Evangelisches Krankenhaus Oberhausen EKO

Talkback
Image

Virchowstraße 20
46047 Oberhausen
Nordrhein-Westfalen

170 von 225 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

226 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erneuerung des Kniegelenkes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach vorheriger ausführlicher Beratung in der Kniesprechstunde wurde mir am 9.10.19 von Herrn Dr. Rommelmann ein neues Kniegelenk eingesetzt.
Mit dem Operationsergebnis bin ich sehr zufrieden; vielen Dank Herr Dr. Rommelmann. Bereits am 1. Tag nach der OP wurde mit der Mobilisation begonnen. Nach 1 Woche im Krankenhaus und der anschließenden 3-wöchigen Reha in Bad Sassendorf kann ich ohne Gehhilfe und fast schmerzfrei wieder laufen.
Ich fühlte mich im EKO bestens betreut. Die Ärzte, Schwestern und das Pflegepersonal der Station A 5 und die Therapeuten waren stets sehr nett und zuvorkommend.
Ich kann das EKO ohne Einschränkung weiterempfehlen.

Bozkurt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust
Erfahrungsbericht:

Super Beratung sehr Menschlich einfach super

wir sind hochzufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
verkalkte Herzklappen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn eine 93-jährige alte, geistig noch sehr rege Frau wegen verkalkter Herzklappen notfallmäßig ins Krankenhaus kommt, macht sie sich Sorgen und hat Angst. So auch bei meiner Tante. Sie wird mit einem Krankentransport in das EKO. eingeliefert und ist auf alles gefasst. Aber bereits bei Ankunft auf der Station E2 nimmt ihr eine wunderbar natürliche und fröhliche Schwester Andrea jede Angst und vermittelt sofort eine Wohlfühlatmosphäre. Zack, Angst weg, Hoffnung wieder da. Herzlichen Dank dafür!!! Dieser erste Eindruck hat sich während des ganzen Aufenthalts bestätigt. Durch alle Schichten hat das gesamte Team von Frau Schramm trotz hohem Arbeitsaufkommen diesen ersten Eindruck bestätigt. Auch dafür, Herzlichen Dank !!!!
Gleichzusetzen mit der pflegerischen Leistung ist für uns die Betreuung der Ärzte des Teams der Kardiologie von Herrn Dr. Laubenthal. Herr Dr. Rojas und Herr Dr. Abdel Rahim haben die notwendige Diagnostik und Planung des weiteren Verlaufs klar, sehr patientenbezogen und emphatisch vermittelt und durchgeführt. Meine Tante und ihre Mitpatientin haben sich jeden Tag auf die Visite gefreut. Auch dafür herzlichen Dank !!!
Nicht zuletzt, auch ein herzliches Dankeschön an Frau Meister, die Chefarztsekretärin von Herrn Dr. Laubenthal, die den Prozess der Aufnahme und der Entlassung wunderbar begleitet hat.
Fazit: absolut empfehlenswert

Erolgreicher Eongriff mit kompetentem Arzt/Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1919   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Inforamtionen - gutes Operationsergebnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation an der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Organistion
gute Information
ich fühlte mich vom behandelnden Arzt verstanden und gut aufgehoben
das OP Ergenis ist hervorragend
die Schwestern und das Personal war sehr freudlich und aufmerksam
vielen Dank dafür

Anästhesie Team im Aufwachraum

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Phymose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn, 8 Jahre alt, wurde gestern den 18.10.19 ambulant operiert und wir wollen vor allem das Anästhesie Team im Aufwachraum loben. Sie sind vom ersten bis zum letzten Moment super lieb mit ihm umgegangen und wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt. Nochmal vielen Dank und wir würden immer wieder kommen :-)

EKO Gefäßchirurgische Fachabteilung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.09.2019 – 25.09.2019 im EVO Oberhausen in stationärer Behandlung. Die dortige Gefäßchirurgische Fachabteilung diagnostizierte und therapierte eine komplexe AVK.

Die Diagnostik und Therapie erfolgte prä-, intra- und poststationär. Alle Interventionen (inkl. Operation) erfolgten zeitnah und ohne Wartezeiten, was eine gute Organisationstruktur voraussetzt.

Für die sehr professionelle medizinische Hilfe durch die an der Behandlung beteiligten Ärzte bedanke ich mich auch auf diesem Weg.

Ich kann die Gefäßchirurgische Fachabteilung des EKO Oberhausen sehr weiterempfehlen.

Ärzte und OP-Team 1A

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Privatstation war das nicht!)
Pro:
Ärzte und OP-Team
Kontra:
Privatstation die sich nicht so nennen dürfte.
Krankheitsbild:
Stents im linken Bein und Bypass, Entzündung der Wunde
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einweisung nach OP in EV.K. Dinslaken, Wunde hat sich entzündet.
Zusatzversicherung für 2-Bettzimmer
Ich musste 3 Tage auf Station 3 im 3-Bettzimmer verbringen da angeblich auf
der Station 5 kein 2-Bettzimmer frei war.
Mit Sack und Pack also zur Station 5 hoch wo Mann/Frau von nichts wusste, mir aber ein Zimmer
zugeteilt hat.
Auf der Privatstation, hier würde ich diese nicht so nennen, sieht auch nicht so aus,
Schimmel in den Undichten Fenstern, Fotos vorhanden falls gewünscht.
Badezimmer in Uralt, Abflüsse ohne Siphon, es Stinkt nach Jauche wenn es draussen Regnet und Windig ist.
Mann wird hier auch nicht so vom Pflegepersonal behandelt.
Es kam keine Einweisung, keine Handtücher,Kopfhörer usw.
Der Kaffee-Automat ist ständig Defekt, am Multimediaterminal macht TV keinen Spass da es ständig
festhängt und man so nur die hälfte des Programms sehen kann, das Frühstück kam anders als bestellt
und das Mittagessen war gefroren, obwohl der Pfleger es mitnahm bekam ich es nicht zurück.
Handtücher und Waschlappen gab es nur auf Nachfrage.
Ich war auf Zimmer 537 musste mich aber verlegen lassen da der Zimmergenosse so
laut schnarchte das ich nicht schlafen konnte.
Nun auf Zimmer 539, wo das Waschbecken zu klein ist und Mann sich eher die Füsse wäscht
statt die Hände, von dort musste ich dann wieder umziehen ins Zimmer 536.
Es reicht langsam mit den Sachen packen und wieder auspacken, ich bin hier weil ich Krank bin.
Am 30.09.2019 war ich dann zur Katheter Untersuchung und wurde danach wieder ins Zimmer gebracht
und vom Betten-Schieber Auf Station angemeldet das ich wieder da bin.
Meine Wunde blutete aber es kam keine Schwester, als ich geklingelt habe, dauerte es 5 min
bis jemand kam, bis dahin hätte ich schon verblutet sein können, ich sagte hat sich erledigt, da
ich die Wunde selber abdrückte.
Erst der Pfleger von der Mittagschicht hat mich dann super gut behandelt.

Unzumutbare Zustände im EKO

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientin (83) mit Lungenembolie wird als simulant abgestempelt. Die Diagnose wurde erst nach 14 Tagen festgestellt. Wenn Angehörige nicht aufpassen hat der Patient verloren. Wichtige Tabletten sind nicht vorrätig oder werden gar nicht gegeben. Schwestern und Pfleger geben auch falsche Tabletten. Anstehende Untersuchungen werden nicht in der Akte vermerkt. Der Chefarzt arrogant und unhöflich erwartet das Angehörige das Zimmer verlassen wenn er über die weitere Therapie
redet. Fragen an den Chefarzt werden nicht von ihm beantwortet.
Kassenpatient!!!

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gastro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit Überweisung meines Hausarztes mit diffusen Bauchschmerzen ins EKO in die ambulante Sprechstunde zu Herrn Dr. Avci. Ich wurde dort sowohl von der Anmeldung/Sprechstunde als auch von den MitarbeiternInnen Röntgen/Ultraschall/MRT sehr gut betreut. Alle waren sehr freundlich. Herr Dr. Avci hat sich Zeit genommen, hat mir zugehört, war sehr nett und hat mir mit seiner ruhigen Art das Gefühl vermittelt, hier sehr gut aufgehoben zu sein. Ich fand es im Übrigen sehr bemerkenswert, dass er mich persönlich angerufen hat, um mir die Diagnose mitzuteilen. Ich möchte mich bei ihm und seinem Team sehr herzlich für die gute und kompetente Betreuung/Behandlung bedanken.

5 Wochen im EKO

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War zum 2. mal im EKO.
Essen und Sauberkeit waren gut, das Personal freundlich. Besonders zufrieden war ich mit den Ärzten.
Der Chefarzt Dr. Claßen ist für alle Fragen offen und mehr der Partner des Patienten.
Ich wurde hervorragend behandelt.

Super Arzt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetenz
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schulterbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war mit einem komplizierten Schulterbruch dort. Herr Arnholt ist ein sehr guter Arzt. Nach nur 3 Monaten war ich ganz Gesund keine Schmerzen und kann den Arm voll bewegen ohne einschrenkungen .Habe eine Bekannte die auch die Schulter gebrochen hatte die wo anders schon vor einem Jahr operiert war und immer noch schmerzen hatte und den Arm nicht bewegen konnte auch zum Dr Arnold geschickt naqch 2 Monaten kam sie mir endgegen ohne Schmerzen und konnte sich wieder ganz ohne einschrenkungen bewegen .toller Arzt würde jedem empfehlen dort hin zu gehen.

Magenballon-OP zur Gewichtsreduktion

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Keine Punkte
Krankheitsbild:
Magenballon-OP zur Gewichtsreduzierung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin Patient für einen Magenballonimplation. Schon das Vorgespräch mit der Aufklärung unter Herrn Dr. Avci war sehr positiv. Auch hier war das Team und Herr Dr. Avci sehr freundlich und kompetent.
Heute am 20.08.2019 wurde der Eingriff durchgeführt. Auch hierbei ist die sehr freundliche Behandlung vor der OP und auch danach im Aufwachraum zu erwähnen. Die OP und die Nachbesprechung unter Hern Dr. Avci waren super. Man fühlt sich dort sehr gut aufgehoben und verstanden. Auf alle Fragen wurde eingegangen.
Ich kann diese Abteilung und den Arzt nur weiterempfehlen. Was aber auch sehr wichtig ist, man sollte sich selbst vorher über diese OP und über die Nebenwirkungen ein eigenes Bild machen und sich erkundigen. Damit man auf das Vorgespräch oder auch das Anschlussgespräch nach den Eingriff vorbereitet ist.

Rundum gut betreut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zugewandtes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose Schulter links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Abläufe in der Klinik sind vom Vorgespräch bis zur Entlassung sehr gut strukturiert. Das Personal habe ich als sehr freundlich und zugewandt erfahren. Jeder neue Kontakt vom Pflegehelfer bis zum Oberarzt hat sich namentlich vorgestellt.
Ich habe keine langen Wartezeiten erlebt. Das Patientenzimmer war sauber und modern eingerichtet.

Wir sind unendlich Dankbar

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde mehr als möglich getan)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Beratung durch feste Ansprechpartner)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent und herzlich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Oberärztin und Stationsärztin als sehr gute Stütze
Kontra:
Zu wenig Personal für hohen Pflegeaufwand
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Mutter ist mit einem Blasentumor am 1.3. ins EKO verlegt worden.
Aufgrund diverser Vorerkrankungen war die Prognose schon mit Diagnosestellung schlecht.
Insgesamt verbrachten wir ganze drei Monate im EKO. Mama durchlief dort 12 Operationen und nahm alle Komplikationen mit, die es mitzunehmen gab, obwohl die eigentliche, große Operation sehr gut verlief.
Wir sind dem gesamten Team der A2, der Intensivstation A und B und vorallem der Oberärztin/ dem Oberarzt (Fr.Dr.P. und Herr Dr.L.) der Urologie, und der jungen Stationsärztin (Fr. Dr.W.)unendlich dankbar.
Die Ärztinnen nahmen sich jederzeit Zeit für ein Gespräch mit uns, wir wurden ausführlich über alle Kleinigkeiten aufgeklärt und informiert. Egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit, auch am Wochenende!! Es wurde mit allen Mitteln versucht, die Komplikationen abzufangen und Mamas Zustand zu stabilisieren. Das Team der Urologie, nebst Chefarzt, ist für uns wie eine kleine Familie gewesen. Wir haben zusammen gelacht, geweint und uns gemeinsam über jeden Fortschritt gefreut.
Die oben benannten Ärtzinnen waren unser roter Faden in dem ganzen Verlauf und das hat uns soviel Kraft zum Durchhalten gegeben. Leider hat Mama am 2.6.den Kampf gegen den Krebs und alle Komplikationen verloren.
Das Team des EKO hat uns auch in der schweren Zeit zur Seite gestanden, uns Halt und Sicherheit gegeben, auch den Sterbeprozess von Mama zu begleiten. Das gesamte Team (Urologie, Anästhesie und Chirurgie) hat 150%ig gute Arbeit geleistet und wir können nicht oft genug DANKE sagen.

Höhen und Tiefen

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit bis zur Entlassung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Umgang mit den Patienten
Kontra:
Lange Wartezeit bis zur Entlassung, alte Zimmer, Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Umgang mit den kleinen Patienten ist hier vorbildlich. Die Schwestern und auch die die Ärzte nehmen sich sehr viel Zeit, den Kindern zu erklären was als nächstes geschieht.
Problematisch fand ich, dass wir leider jedesmal wegen dem Schmerzmittel fragen mussten, manchmql auch mehrmals, obwohl der Kinderarzt eine Dauermedikation verordnet hatte.
Und die Entlassung zog sich nach der Visite leider über mehrere Stunden hin. Gerade in diesem Punkt sollte man das Alter der Patienten berücksichtigen, die für Abläufe in Kliniken kein Verständnis haben, sondern einfach nach Hause wollen.

Unkompetente Kinderärztin

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Mangelndes Allgemeinwissen!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Missachtung der Stillzeiten ( maximal 3 Stunden Pause laut WHO ))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Falsche Diagnose nach fahrlässiger Stillpause von 4 Stunden
Krankheitsbild:
Hämatokrit Fehldiagnose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier werden Eltern, die sich für die vegane Lebensweise entschieden haben, behandelt als würden sie ihr Kind verhungern lassen und Rufmord betrieben.
Zumindest von einer Assistenzärztin, die ihre Berufswahl überdenken sollte.
Wir hätten angeblich das Zufüttern verweigert nachdem unser Kleiner ein Hämatokrit von 70% aufgewiesen hatte. Was uns als Eltern allerdings nicht
wunderte nachdem wir morgens geweckt worden sind und ein Höhrtest für den Kleinen anstand und ich keine Gelegenheit hatte ihn in dieser Zeit zu stillen.
Danach wurde den Kleinen Blut abgenommen.

Uns wundert es zudem, dass wir hier eine Ärztin ( S. Neumayer ) vorgefunden haben, welcher es wichtiger
war, die abendliche Feier bei ihrem Bruder per Telefon auszumachen, als Ursachen zu ergründen.
Die Aussage, das unser Kind zu wenig Trinken würde, war schlichtweg aus dem Kontext gerissen.
Wie oben erwähnt war bei der BLutabnahme die durch studien belegte zu lange Stillpause von
4 Stunden längst überschritten. Durch unsere Recherchen und Studien, die uns zugeschickt wurden,
mussten wir feststellen, das auf dem Gebiet ein deutliche Defizit vorhanden war.

Allein auf der Homepage "Stilllexikon.de" ist hierzu vollgender Abschnitt verfasst:

Dies wirkt sich sehr positiv auf das Stillen aus. Spätestens 4 bis 6 Stunden nach der Geburt sollte das
erste effektive Stillen stattgefunden haben, damit die Milchbildung frühzeitig in Gang kommt.
Falls das Baby noch nicht in der Lage ist, effektiv zu stillen, dann sollte die Mutter spätestens nach
4-6 Stunden ihr Kolostrum per Hand gewinnen und dem Baby per Löffel geben (siehe den Artikel Abpumpen,
Aufbewahren und Füttern von Muttermilch). Anschließend sollte alle 2-3 Stunden gestillt werden,
auch nachts sollte möglichst keine Stillpause über 4 Stunden eingelegt werden.
Frühes und häufiges Stillen / Entleeren der Brust in den ersten Tagen nach der Geburt sind die beste
Voraussetzung dafür, dass die Milchbildung gut in Gang kommt. Ansonsten erhöht sich das Risiko, dass das Baby mit Säuglingsmilch zugefüttert werden muss.

Die Stillzeiten wurden durch das frühe wecken und die Untersuchung gleich am zweiten Tag massiv unterbrochen!
Es gibt eine Studie des RKI die über die WHO dazu aufruft solche Auffälligkeiten, die meist zur Zufütterung führen zu melden, da dies ein Verstoß gegen die Vereinbarung des WHO Kodex darstellt!

Was wir auch getan haben, ebenso wurde die Ärztekammer informiert!

Sehr gute Betreuung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankenhausessen
Krankheitsbild:
Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich begleitete meinen 5jährigen Sohn für 8 Tage ins Krankenhaus. Besonders hervorzuheben ist das freundliche Verhalten der Krankenschwester, der Ärzte und Ärztinnen.
Sowohl das Verhalten als auch die medizinische Betreuung waren sehr gut.

Hier wurde mir geholfen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles absolut ok)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und das ganze Personal top
Kontra:
Kaffee stets lauwarm
Krankheitsbild:
Impigment Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

superfreundliches Personal,ob bei Voruntersuchung sowie stationären Aufenthalt. Tolles Ärzteteam das dem Patienten auch mal Fragen beantwortet.
Hier kann man sich als Patient wirklich wohlfühlen
und nur weiter empfehlen.

Es geht eben nur noch um Kohle scheffeln...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es ist vorbei
Kontra:
Sehr schlechte Schmerzbehandlung
Krankheitsbild:
Wiederherstellung der Rotatorenmanschette/ Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde am 31.5 stationär im Haus A aufgenommen bzw operiert. Der organisatorische Ablauf war gut.
Um Vorfeld wurde ich informiert, das ein Schmerzmittelkatheter eingesetzt wird,wir Anaesthesisten sind für die Schmerzfreiheit da. Mir wurde gesagt, zeitnah nach dem Aufwachen würde der Sitz kontrolliert, er nahm mir die Sprache aber nicht die Schmerzen. Der Katheter wurde einfach gezogen, dieser Mensch hat sich mir nicht vorgestellt. Warum wurde er nicht korrigiert?? Gab es kein anderes Medikament? Oder ist das zu teuer? Ich hatte auch einen Zugang in der Hand, ich habe schon woanders am Schmerztropf gehangen, von dem mir nicht sofort speiübel wurde, da war ich schmerzfrei. Hier kann ich entweder " Smarties" bekommen oder Zeugs das gleich wieder heraus kommt.
In der 1. Nacht hatte ich sehr starke Schmerzen, beim 1. Mal im Schwesternzimmer sollte ich nicht rumzicken, da störte ich mit meinem Schmerzen. Ein 2. Mal kam sie an mein Bett, so verkrampft wie ich da läge ginge das auch nicht...ich soll meine Döppen zu machen und schlafen. Unfassbar!!! Bei so einem Umgang hält man dann den Mund, was sicher auch ihre Absicht war. Dann hat sie ihre Ruhe. Klassischer Fall von Beruf verfehlt!! Ich habe nicht erlebt,dass hier an Schmerzfreiheit Interesse besteht, das kostet Geld. Ich weiss aber, das das viel besser geht als im EKO. Ich fand es sehr hart, mich mit freiverkäuflichem Ibu 400mg abzuspeisen,nach einer OP hätte man immer Schnerzen. Also war der Spruch des Anaesthesisten dummes Gerede und frisch operiert ist man ja auch ausgeliefert. Es gibt noch nicht einmal ausreichend Coolpacks.
Heutzutage ist ein Kassenpatient wohl auch Hartz4 Niveau. Ärzte nur gute Verkäufer, der Rubel muss rollen.Es scheint sauber zu sein, täglich kam eine Physiotherapeutin.
Der Operateur hat mir die von ihm versprochenen Bilder der OP nicht gezeigt.

Behandlung Hüft-Arthroskopie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft- Arthroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht im Gesamten einen normalen Eindruck, die Krankenschwestern waren allesamt sehr freundlich und die Betreuung durch den Chirurg war sowohl vor als auch nach der Operation sehr zuvorkommend. Nach der Operation wurde mir direkt am darauf folgenden Tag der Eingriffsverlauf geschildert und die Möglichkeit für Nachfragen eingeräumt. Diese Möglichkeit hatte ich dann erneut am Entlassungstag.
Alles in allem bin ich zufrieden und kann den behandelnden Chirurg (Oberarzt Departmentleiter, Schwerpunkt Schulter-, Hüfte) absolut empfehlen!

Anästhesie top würde wegen allgemein Chirurgischen ops Wieder kommen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Anästhesistin war mega nett)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer nicht alle modern)
Pro:
Mega nette Anästhesie nirgends anders wurde sich so lieb um ein gekümmert
Kontra:
Essen ist halt Krankenhaus essen
Krankheitsbild:
Diagnostische Bauchspiegelung ( Verwachsungsbauch)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme Station D0 ist schön ruhig ohne großen wuseln und die Pflegekräfte sehr nett , Dass komplett Op Team war nett besonderes das ganze Anästhesie Team hat alles erklärt was es grad macht und auch Bescheid gesagt was sie wann geben die Station A3 ist bis jetzt auch sehr nett und kompetent

Top medizinische Versorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung ist sehr ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nur das "Beschwerdezentrum" reagierte entnervt und unproduktiv)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr engagiertes Ärzteteam
Kontra:
Die Schonkost war bei meinem Gesundheitszustand kaum essbar.
Krankheitsbild:
Neoblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Operationsteam. Bei meinem fast dreiwöchigen AUfenthalt wurde ich sowohl pflegerisch, wie auch von den Fachärzten optimal betreut und versorgt.

rechte Schulter inverse Prothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Knorpelverschleiß rechte Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einsatz einer Schulterprothese im Jan. 2019 im EKO-Oberhausen, bedingt durch Verschleiß und Auflösung von Knorpel in der Schulter.
Bei der Erstuntersuchung 6 Monate vorher wurde ich von OA Dr. B. Arnhold sehr umfassend untersucht und in einem langen Gespräch über das Für und Wider des Gelenkersatzes aufgeklärt.
Die weiteren Untersuchungen, egal in welcher Abteilung, verstärkten den bisher gewonnenen positiven Eindruck. Alle Voruntersuchungen verliefen am Tag vor der OP zügig und im Zeitplan.
Als Zuzahler gönnte ich mir den Luxus mich auf Station 5 im 2-Bettzimmer unterbringen zu lassen (kann man nur empfehlen).
Die Operation durch OA B. Arnhold verlief offensichtlich sehr gut. Vier Tage nach der OP konnte ich das Krankenhaus verlassen. Mein Dank gilt dem Vorgenannten, der durch seine offene und umfangreiche Information das Gefühl vermittelte, dass sich der Patient hier in die richtigen Hände begeben hat.
Die Schmerzunterdrückung war in professionellen Händen; in anderen Krankenhäusern habe ich ganz andere Erlebnisse gehabt.
Die gute Versorgung auf Station 5 muss hier auch noch erwähnt werden. Das Personal war immer hilfsbereit und freundlich. Offensichtlich ist der Personalschlüssel aber sehr eng ausgelegt.
Auch bei den täglichen Arztvisiten durch Dr. Arnhold fühlte man sich gut aufgehoben, alle Fragen wurden ausführlich beantwortet.
Ich habe eigentlich nur Positives erlebt.
Die Essensportionen waren ausreichend und durchaus essbar.

Rundum sehr zufrieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut geplanter Aufenthalt
Kontra:
Personal überlastet trotzdem sehr hilfsbereit und sehr nett
Krankheitsbild:
Arterieller Verschluß
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gut geplante OP mit Dr. Claßen Chefarzt der
Gefäßchirurgie . Befand mich auf der Station
A5 und fühlte mich gut aufgehoben.

Nicht wenn man es vermeiden kann

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Notfallbehandlung und Wachstation
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Herzmuskelentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Na ja.... viel schlechtes darüber gehört ( auch von Mitarbeitern)und ich wäre geplant nie hier hingegangenen obwohl ich 2 Straßen weiter wohne.
Und das wird auch so bleiben.
Als Notfall aufgenommen worden und einen Tag auf der Wachstation verbracht.
Das war auch alles in Ordnung, es schien mir alles schlüssig , das Pflegepersonal war aufmerksam, freundlich und es gab nichts zu bemängeln.
Aber mit der Verlegung auf die Station hörte es auch auf.
Im Zentralen Diagnose Zentrum wurde ich nach der Untersuchung 1h vergessen, auf der Station würde ich dann in ein 4 Bett Zimmer geschoben. Hier stand noch der verdreckte Beistelltisch meines Vorgängers .
Nach einiger Zeit und klingeln kam dann jemand und auf Aufforderung wurden dann Kaffeebecher und halbvolle Gläser meines Vorgängers entfernt und mit einem Lappen der Tisch grob abgewischt..
eine Aufnahme auf der Station erfolgte nie. Wo ich bin weiß ich nur durch meine Zimmernachbarn.
Im ganzen gibt es wohl pro Schicht beim Pflegepersonal eine/n mit Ahnunhg und der Rest... naja manchmal wenigstens bemüht.
Die Ärzte ..... j a mit Glück sieht man die bei der Visite, dann aber bitte schnell alle Fragen raushauen . Ja Untersuchungen in anderen Häusern erfolgen sollen werden vielleicht dann auch nach 2 Tagen terminiert. Und schwups dauern die Dann noch 1 Woche. Ein Verständnis das auch ein jetzt nicht mehr Akutfall ein Interesse an einer endgültigen Diagnose hat scheint nicht vorhanden.
Jetzt hoffe ich hier nur wieder schnell rauszukommen und zur richtigen Therapie mit Richtigen Ärzten zu gehen

Sehr einfühlsames Team.!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch im größten Stress wird auf der Station vom Pflegepersonal schnell nach einer Lösung gesucht. Das Aerzteteam nimmt sich sehr viel Zeit zur Aufklärung.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwierige Diagnosen werden zur bestmöglich Lösungen mit dem Patienten nach einer Team Besprechung sehr verständlich erklärt.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das komplette Team von A bis Z positiv
Kontra:
Die liebe Putzfee ist vollkommen überfordert. Leider leidet die Sauberkeit im Patientenzimmer und Bad sehr darunter. Viele Ecken sind Rund.
Krankheitsbild:
Thrombose am voroperierte Bypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich persönlich hat das Aerzteteam unmögliches möglich gemacht. DANKE

Beschwerde

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (durchs Pflegepersonal)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich und Kompetente Mitarbeiter der Notfall Aufnahme
Kontra:
Teilweise sehr unfreundliches Stations Personal
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 12.03 über die Notfall Aufnahme aufgenommen. Diagnose war eine Gehirn Erschütterung, die ich mir Tags zuvor im Sport Unterricht durch einen direkten Schlag eines Tennisballs (mit einem Baseballschläger)ins Gesicht zugezogen hatte. Die Aufnahme verlief problemlos, bis zu meinem Aufenthalt der Station. Einige der Pflegekräfte waren sehr nett, im Gegensatz zu manch anderen. Man sagte mir ich könnte etwas gegen Schmerzen und Übelkeit zunächst bekommen, jedoch dann hieß es, ich solle doch bitte erst genügend trinken, da der Schmerz ja auch davon kommen könnte(es gab keine weitere Medikamente zur Behandlung). Nach weiteren zwei Nachfragen von Medikamenten habe ich dann was erst gegen die Schmerzen erhalten(einmalig). Ich fühlte mich von einigen aus dem Pflegepersonal nicht richtig ernst genommen. Des weitern bei meiner Entlassung stand in meinem Abschluss Bericht drin das ich gestürzt wäre(was nicht der Fall war und ich auch nach mehrfachem nach Fragen immer wieder erläutert habe). Ebenfalls stand drin das ich doch eine 4x tägliche Schmerztherapie durch führen sollte, welche allerdings schon im Krankenhaus nicht durch geführt wurde, nicht einmal auf direkter nach Frage der Schmerzmittel. Zudem sagte man mir die weitere Behandlung würde durch meinen Hausarzt weiter geführt werden und es würde noch einen Termin zur Kontrolle im Krankenhaus selbst statt finden. Von meinem Hausarzt wurde ich dann heute verwiesen, mit der Begründung das diese Behandlung nur von einem BG-Arzt durchgeführt werden kann(worauf mich niemand hingewiesen hat es hieß lediglich der Hausarzt).

Vollumfänglich zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ohne Zeitdruck, für Laien verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (sauberer guter Krankenhausstandard)
Pro:
Gut organisierte Abläufe von Anmeldung bis Entlassung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
OP Blasensenkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

4 tägiger Krankenhausaufenthalt i. R. einer Blasensenkung-OP. Gut organisierte Abläufe. Ich hatte ein 2 Bettzimmer auf Station E 1/ Fachabteilung GY. OP und Nachsorge erfolgte wie im Vorgespräch erläutert. Hervorzuheben ist aus meiner Sicht das stets aufmerksame und freundliche Pflegepersonal auf der Station. Ich hatte nie das Gefühl, dass eine Bitte/Wunsch zu viel war. Es gab kein "gleich" sondern immer ein "sofort". An der Verpflegung gab es hinsichtlich Auswahl und Qualität nicht auszusetzen. Ich habe mich gut aufgehoben und betreut gefühlt.

in guten Händen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (es ist halt ein altes KH, aber sauber und in grundsätzlichen Angelegenheiten modernisiert)
Pro:
ärztliche Kompetenz, allgemein sehr gute Organisation aller Abläufe
Kontra:
Klinikessen
Krankheitsbild:
Schulterarthroskopie am 13.02.19
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

3 Jahre lang Schulterschmerzen, das letzte halbe Jahr war schlimm und trotzdem wollte ich mich keinesfalls operieren lassen. Irgendwie wurschtelt man sich halt durch Beruf und Alltag...

Verwaltung des ASZ: sehr organisiert, freundlich, der Diskretionsabstand wirkungslos, weil hellhörig, naja

Die Sprechstunde bei Herrn Arnhold verlief ruhig, sehr informativ, einhergehend mit einer sorgfältigen Untersuchung. Ich wurde keineswegs zur Operation überredet! Die Entscheidung traf ich im Anschluss aus voller Überzeugung alleine.
Danke, dass Sie mich in meinen Ängsten zu jedem Zeitpunkt ernst genommen haben!

Ausnahmslos jeder, der in meine Behandlung und Pflege involviert war, war im Umgang mit mir behutsam, respektvoll und doch immer locker drauf.
Danke, dass Ihr mich mehr als einmal zum Lächeln gebracht habt!
(Aufnahmestation im Haus D, mein 'Fahrdienst' in den OP, die OP-Vorbereitung, die Anästhesie, Dank an das Personal im Aufwachraum und den Transport auf Station A5)

Die OP verlief komplikationslos, die Visite von Herrn Arnhold ist stets früh (7 Uhr30). Das sollte man im Vorfeld wissen :-)

Ich habe mich auf Station A5 sehr wohl und ernstgenommen gefühlt. Das Pflegepersonal macht einen tollen Job! Ihr verdient nicht nur mehr Anerkennung, sondern auch mehr Personal!

Auch ärztlicherseits habe ich mich insgesamt und zu jeder Zeit in kompetenten Händen befunden. Danke, auch hier ich kann mir nur ansatzweise denken, wie stressig euer Tag zwischen Visite, Sprechstunde und OP verläuft.

Nachsorge wird anscheinend in der Orthopädie großgeschrieben. Am Tag nach der Op wurde ich schon von der Physio heimgesucht...lieben Dank für die wertvollen Tipps und Eigenübungen und ganz besonders für die Motorschiene! Hab fleißig geübt und es geht von Tag zu Tag besser!


Eins zum Schluß:
Das Mittagessen allgemein hat noch gewaltig Luft nach oben. Es ist fett, balaststoffarm und das wenige Gemüse totgekocht. Gutes Essen muß nicht teuer sein!

Hydrozele OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man fühlt sich rundherum wohl)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetentes Fachpersonal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (täglich Wund Kontrolle mit neu Verbinden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jeder weiß was er zu tun hat. Das System läuft gut.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modernes Kranken Bettzimmer mit allen Austattungen.)
Pro:
Personal ist fürsorglich, kompetent, sehr gut ausgebildet
Kontra:
als Kontra fällt mir nichts auf
Krankheitsbild:
Hydrozele linker Hoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit großer Angst am OP Tag meiner Hydrozele. Das Personal stellte sich darauf mit beruhigen Worten ein. Das nahm mir etwas die Angst. Vor dem OP Raum, kam ich in einen Bereich, wo ich unter der Decke Bilder von der Natur sah. Als Wiese, Bäume. Dies galt der Beruhigung. Zwei Ärzte waren bei mir, und redeten ruhig beruhigen zu mir. Ich sah noch die Naturbilder, als ich in die Narkose viel. Ich wachte in der Aufwach Station auf. Dann sagte einer vom Personal, ach der Patient ist wach geworden. Sofort war Personal an mein Bett mit Fragen der Besorgtheit >wie geht es ihnen? >ist ihnen eventuell schlecht? ........ Ich konnte sagen, fühle mich OK. Das Personal brachte mich auf mein Krankenzimmer. Tägliche Visite, Wundversorgung, Tabletten Ausgabe, Frühstück, Mittag, Abend Essen. Die Ärzte und das gesamte Personal sind fürsorglich, kompetent, sehr gut ausgebildet. Insgesamt möchte ich das Krankenhaus sehr empfehlen. Ich für meinen Teil, werde auf jeden Fall, falls ich im Krankenhaus muss, das EKO Oberhausen auswählen.

3 Kommentare

Sky18 am 29.01.2019

Zu erwähnen und das ist mir wichtig, das der Chefarzt immer alle Visiten mit durchgeführt hatte. Da ich nur Kassenpatient bin, weiß ich nicht ob der Chefarzt mit anwesend sein muss. Es klopfte an der Türe, wir mit vier Leuten auf den Zimmer sagen >herein!" Die Türe geht auf und eine riesige Ansammlung von Fachärzten inclusive Chefarzt kam herein. Der Chefarzt voran schiebt ein mobilen PC in den Raum, wo vermutlich alle Patienten von unseren Krankenzimmer abgespeichert waren. Man konnte erkennen, das der Chefarzt für jeden Patienten sich ein wenig Ruhe vor dem PC gab. Hier konnte er vermutlich alle Einträge finden, was mit den einzelnen Patienten gewesen ist. Ich finde bei der menge an Patienten im Krankenhaus, ist das eine sehr sinnvolle Maßnahme. Meine OP Wunde hatte der Chefarzt genauesten überprüft und gab per PC Information an das Personal zur Wundbehandlung. Insgesamt war die Atmosphäre bei der Visite sehr locker, wir hatten auch viel Spaß weil es uns besser ging. Und es dauerte nicht lange als ein Zimmer Bewohner ein Witz erzählte und der ganze Saal mit allen Ärzten und Zimmer Bewohner war am lachen. Wir waren eh eine lustige Truppe auf unseren Zimmer. Alle Ärzte verabschiedeten sich, mit der Info > Bis morgen und schönen Tag noch. Es dauerte nicht lange als die Schwester im Raum kam. Auch sie führte ein PC mit sich, wo sie genau erkannte, was der einzelne Patient benötigt. Bei mir hatte der Chefarzt eine Wundbehandlung aufgeschrieben und die Schwester führte diese durch. Alles in allen ein sehr gutes System wo Verwechslungen ausgeschlossen sind.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hüftathroskopie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Stationsgestaltung sehr lieblos)
Pro:
Auf allen Ebenen tolles Personal.
Kontra:
Station sehr lieblos gestaltet
Krankheitsbild:
Hüftathroskopie
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Vorbereitung durch die Arztgespräche im Vorfeld, gekoppelt mit vielen technischen Untersuchungen. Das gesamte Personal zeigte schon bei der Anmedung ein hohes Engagement, es dem Patienten so angenehm wie möglich zu machen. Die Vorbereitungen zur OP verliefen ruhig und geordnet, mit sehr aufmerksamen Personal.Ich fühlte mich stets betreut und in guten und kompetenten Händen. Nach der gelungenen OP verbrachte ich 4Tage auf Station A5. Top Personal, immer da, immer nah, immer kompetent, aber niemals aufdringlich. Die Post OP Betreung durch Arzt, Personal und Physio ist ohne Lücken durchgeführt worden. Die Kommunikation zwischen Arzt und Pflegepersonal war stets gegeben.
Über das Essen gab es nichts zu meckern, lecker und heiss.
Die Station selber ist durch Nordsee Motive aufgehübscht, wo aber die letzte Konsequenz, es ansehnlich zu machen, fehlt. Der Aufenthaltsraum ist mit drei Tischen und 6 Stühlen sehr lieblos, da ist jede Menge Potential nach oben.
Danke an die Teams für die gute Zeit!

Alles Top

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärungsgespräch, OP, Nachbehandlung alles zur besten Zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schultereckgelenk OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Tage nach OP stationär ich kann nichts negatives schildern. Personal war aufmerksam und hilfsbereit, Ärzte haben gutes Aufklärungsgespräch geführt und sind auf meine Fragen zur OP eingegangen. Physiotherapeuten waren sehr schnell anwesend nach Op und gaben gute Ratschläge für Genesung zuhause. Sauberkeit war ebenfalls zufriedenstellend genauso wie das Essen.
Ich würde das EKO weiter empfehlen da von Aufnahme bis zur Entlassung alles top war.

Hüft OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach langen Überlegungen und jeglichen Ausreden, habe ich lange gebraucht, bis ich die erste Hüfte habe operieren lassen. Mir wurde aus dem Bekanntenkreis den Chefarzt Dr. med. Rommelmann empfohlen, da er halb Oberhausen bereits an der Hüfte operiert hätte.
Da die OP unbedingt nötig war, habe ich Kontakt zu ihm aufgenommen und mich beraten lassen.
Die erste OP lief sehr gut. Die zweite Hüfte ließ ich dann direkt nach dem vorgegebenen halben Jahr wieder machen, weil das erste Ergebnis so gut war.
In dem EKO Klinik für Orthopädie- Oberhausen wurde ich also zwei Mal an den beiden Hüften operiert: links April 2018 und rechts im November 2018.
Die Beratung, Durchführung der Operation einschließlich der Anästhesie, sowie die postoperative Betreuung durch sämtliche Ärzte sowie durch das Pflegepersonal war jedes Mal sehr gut.
Insbesondere der Operateur, Chefarzt Dr. med. Peter Rommelmann, war außerordentlich Kompetent und war sehr freundlich und immer ansprechbar.
Danke Dr. Rommelmann Sie haben sehr gute Arbeit geleistet.
Vor und nach der Operation war das Pflegepersonal freundlich und hilfsbereit. Sauberkeit gut.
Die guten Therapeuten brachten mir bei, direkt am ersten Tag nach der OP zu laufen. Nach einer Woche konnte ich schon Treppen steigen. Klasse!
Sehr empfehlenswert!

Einwandfreier Ablauf. Sehr gute Kompetenz.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter-Op nach Luxation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

16 jähriger Sohn, geplante Op nach 2xiger Schulterluxation. Im Vorfeld gute Aufklärung mit Klärung aller Fragen. Fühlten uns sofort gut aufgenommen. Terminvergabe zur Vorbereitung sowie zur Op-Top. Gute Betreuung vor, während und nach der Op. Nur 3 Tage Aufenthalt, 2x Physio, jeden Morgen kam ein Arzt. Gutes Essen. Nach der Op wurde am Nachmittag noch ein Mittagessen hergezaubert weil mein Sohn Hunger hatte.
Am Entlassungstag alle kompletten Unterlagen schon vorbereitet. Attest, KG, Brief usw. Besser geht es nicht (Station A5). Sehr nettes Personal. Gute Versorgung.

Immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Bis auf Lymphdrainage!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärungsgespräch mit Chefarzt, OP-Ergebnis ,
Kontra:
Post OP wurde zu wenig Physiotherapie angewendet, keine Lymphdrainage...
Krankheitsbild:
TEP-linke Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt der Orthopädie ist ein sehr gewissenhafter und hervorragender Handwerker!!
Bin auf Empfehlung im EKO -gelandet was für die Zufriedenheit auch anderer Pacienten sprechen sollte!
Bin der festen Überzeugung, eine eventuelle OP an meiner rechten Hüfte ,wird hier im EKO-Abt. Orthopädie unter der Verantwortung vom Chefarzt Dr. R. stattfinden.
Den Mitarbeiter-inen, der A5 spreche ich meinen Dank aus.
Werde diese Abteilung des EKO. mit guten Gewissen weiterempfehlen.

Schrecklich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufnahme ging schnell
Kontra:
Schlechte Betreuung durch Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 9 Oktober in der Klinik wegen meine Gebärmutter OP. Die Aufwachstation war spitze. Aber danach kam ich auf Station E1.Dienstags wurde ich operiert. Und kein Arzt kam
Erst Samstags wo meine Bettnachbarinnen und ich uns beschwert haben. Hatte nach 2 Tagen den Katheter raus. Und Schmerzen ohne Ende gehabt. Hat man gefragt ob man Schmerzmittel bekommen kann .wurde gesagt, gleich. In Endeffekt schob es der Früh Dienst auf den Mittags Dienst usw.... .Die Schwestern sind auf dieser Station nicht für die Patienten da
Ausser 2 Schwestern. Das ist traurig. War auch das erste und letzte mal bei Ihnen.

Erstklassige Steinsanierung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Mensch steht im Mittelpunkt
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von Anfang bis Ende eine sehr freundliche, warme Atmosühäre, bei der man sich als Mensch und nicht als "Niere" fühlt! Ich war innerhalb von vier Wochen für je 2 Tage zur "Steinsanierung" stationär aufgenommen worden und es gibt keinerlei Grund für irgendeine Klage.

Kompetente Behandlung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizienische und menschliche Behandlung
Kontra:
Am Wochenende oder Feiertag kann man kein Essen bestellen man bekommt Standart auch wenn man es nicht verträgt
Krankheitsbild:
Infekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Selten so kompetente und liebevolle Versorgung erlebt...von der Notaufnahme in der Ambulanz bis zur Station
Es wurde vor dem Feiertag alle wichtigen Untersuchungen durchgeführt.
Die Mitarbeiter auf der Station waren stets bemüht zu helfen und waren immer schnell beim Patienten.
Die Untersuchung erfolgten schnell nach der Anordung sodass ich nach einer Woche intensiver Behandlung entlassen werden konnte...sodass ich die Station A5 sehr empfehlen kann

OP linke Schulter

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute und kompetente Ärzte
Kontra:
Service Privatstation nicht überzeugend
Krankheitsbild:
Schulterteilsteife linke Schulter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

kompetente Ärzte, verständliche Aussagen und Erklärungen, logistisch sehr gut organisiert, kurze Wartezeiten, Privatstation allerdings nicht so komfortabel wie im Flyer und im Internet beschrieben

Arthrodes des linken Talonavikulargelenkes

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz des Arztes, Fürsorge der Pflegenden
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose im linken, unteren Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an meinem linken Fuß im EKO. operiert. Das untere Sprunggelenk wurde versteift und die Ferse versetzt.
Der Erfolg der OP ist grandios. Ich kann wieder schmerzfrei laufen und frage mich, warum ich mich nicht schon eher zu einer OP entschieden habe. Dr. Stewen hat mich kompetent beraten und sehr gut operiert. Das Pflegepersonal war aufmerksam und hat mich sehr gut versorgt.
Trotz der komplexen OP hatte ich wenig Schmerzen, da man mir einen Schmerzmittelkatheter an den Nerv legte. Alles in allem TOP!

Wer lesen kann ist klar im vorteil !

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (3 Ärzte, 3 Aussagen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Soviel unfähigkeit auf einem haufen habe ich noch nicht erlebt!
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als notfallpatientin mit dem rtw ins eko. In der notfallambulanz verlief alles zufriedenstellend , dann kam ich auf die station, nun lief nichts mehr . Das es an dem ersten abend mit den medikamenten nicht so funktioniert obwohl sie alle meine krankenunterlagen hatten genauso wie den medi plan, na ja ,man liegt ja frisch dort. Morgens fragte ich gegen 9 mal vorsichtig nach meinen schmerzmitteln, die Frage kam dann prompt bekommen sie denn welche? Ja, sie stehen im plan. Antwort hab ich nicht gesehen , dann schaue ich mal. Kurze zeit später, ja sie haben recht, hier sind sie. Das gleiche spiel dann mittags nochmal. Wer lesen kann ist klar im vorteil. Diese schwierigkeit hielt bis zumnächsten tag an, nach einer dicken ansage ging es. Dann kommt mittags ein dr. man hätte bei mir mehrmals fieber gemesden u ich hätte temperatur, deshalb der höhere entzündungswer. Es wurde bei mir morgens 1 mal gemessen ohne temperstur, dafür gibt es zeugen ues war nur 1mal u nicht mehr!!!! Und noch so manche geschichten in 4 tagen . Das peinlichste müste für das eko mit sein das sie die briefe für meinen hausarzt oder onkologen mit dem falschen dr u adresse adressierte. Diesen kenne ich nicht persöhnlich u habe die namen u adressen richtig angegeben, zumal diese auch auf meinen krankenunterlagen stand. Dieses Krankenhaus ist in keinster weise zu empfehlen!

Erfahrung Darmspiegelung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Darmspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam zur Damspiegelung bei Dr. Avci und wurde super aufgenommen und behandelt.

Die Narkose und Behandlung waren Klasse. Dr Avci hat sich Zeit genommen alles vorher umfangreich zu erklären.

Klare Empfehlung!

Bauchschmerzen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Viel Zeit für den Patienten vorgenommen
Kontra:
Die Politesse vor dem Krankenhaus;-)
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe schon lange Beschwerden gehabt und das erste mal wieder Beschwerdefrei.
Dank dem Chefarzt Dr. Avci und seinem Team fühle ich mich wieder vollkommen wieder Genesen.
Habe mich nie so wohl und verstanden gefühlt!!
Kann ich jederzeit weiter empfehlen

Vielen vielen lieben Dank dafür

Meine Tochter kam nicht einmal zu einer Untersuchung

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Schwester am Telefon sehr unfreundlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sie ging ans Telefon
Kontra:
Die Klinik braucht wohl keine Patienten mehr
Krankheitsbild:
Schmerzen am linken Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter ist 2 Jahre alt .
Sie hatte einen kleinen Unfall an einer Stufe.
Seitdem humpelt sie.
Die Kinderärztin hat uns eine überweisung zur Kinderchirurgie EKO mitgegeben und wir sollten uns sofort dort melden.
Ich rief an, da es schon 15:20 Uhr war, ob wir noch vorbei kommen könnten.
Ich habe dieses Gespräch aufgenommen und im Handy gespeichert.
Ihre worte: " Moment mal, sie müssen erstmal einen Termin machen, oder? Also, heute geht's nicht und morgen sowieso nicht.
Nächste Woche haben wir keine Termine frei und danach ist der Arzt im Urlaub. "
Darauf hin blieb ich ganz höflich und fragte ob es einen anderen Kinderchirurgen in Oberhausen gibt?
Sie gab mir die Tel.nr.von Dr.Bell
Also wir reden hier von einem Kind von 2 Jahren, sie hat schmerzen und ein Kinderklinik möchte sie nicht behandeln.
Echt Traurig
Datum 04.10.18 15:30 Uhr

sehr freundliches und hilfsbereites Personal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9 / 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Patientenunterstützung
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnverhalt, BPH
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über Aufnahme, Ersthilfe, Aufklärung, Voruntersuchung,
OP, Unterbringung eine absolut vertrauenswürdige und
kompetente Klinik. Gespräche mit dem Chefarzt und seinem Team brachten sehr zufriedenstellende Klarheit und Aufklärung übers Krankheitsbild und anstehende Massnahmen. Angstgefühl und Unsicherheit wurden hierdurch genommen.

Zufriedenheit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zuvorkommend,hilfsbereit,kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Unterleibsop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Ambulanten Gynäkologie sehr gut aufgehoben gefühlt.Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich und kompetent.Die Abläufe waren zügig und Patienten bezogen.Ich wurde am. operiert auch dort wurde ich sehr freundlich empfangen.Alle Dinge wurden in Ruhe und sachgemäß erklärt.Durch die ausgeglichene kompetente Art wurde mir die Angst genommen. Weiter so

Danke Herrn Dr. Rommelmann

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle Behandlung von A-Z
Kontra:
Da gibt es nichts
Krankheitsbild:
Knieersatz links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Vorbesprechung bishin zur stationären Aufnahme ist alles bestens gelaufen. Die Knieoperation durch Herrn Dr. Rommelmann ist bestens gelaufen. Unser Vertrauen,dass wir in diesen herrvorragenden Mediziner setzten hat sich in vollem Umfang bestätigt. Das andere Knie wird in jedem Fall im nächsten Jahr bei Herrn Dr. Rommelmann in Angriff genommen.

Das gesamte Personal hat eine EINS verdient !!!!

Hüftoperation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles super und informativ gewesen. OP verlief super. Sehr nette Ärzte und Pflegepersonal.

Ich war sehr angenehm überrascht und hoch zufrieden...

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztl., pflegerische und physiotherapeutische Betreuung top!
Kontra:
wenig/ Kleinigkeiten könnten verbessert werden
Krankheitsbild:
neues Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund permanenter Schmerzen im rechten Knie und bereits erfolglos durchgeführter Arthroskopie und ACP-Therapie („autologes conditioniertes Plasma“), stand als letzte Möglichkeit nun der Austausch des maroden Kniegelenkes gegen ein künstliches Gelenk an. Aufgrund des guten Rufes des im EKO tätigen Chefarztes der Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie entschloss ich mich zu einer OP im EKO, obwohl der Ruf des Krankenhauses in den letzten Jahren nicht unbedingt positiv war. Auch ich hatte schon hinsichtlich der hygienischen Verhältnisse einige Moniten aufgezeigt, die mir aufgefallen waren, als ich in der dortigen Radiologie vor 2 Jahren ins MRT musste... Die bisherigen negativen Erfahrungen Anderer kann ich zumindest für die o.a. Abteilung nicht bestätigen. Ich war rundherum zufrieden. Dass die OP erfolgreich verlaufen würde, hatte ich schon beinahe als selbstverständlich vorausgeetzt und das kann ich auch im Nachhinein nur bestätigen! Sollte auch mein linkes Knie mir Schwierigkeiten bereiten,wäre der Operateur wieder meine erste Wahl. Aber auch alles andere um diese OP herum bewerte ich sehr positiv. Das Pflegepersonal sowohl tagsüber als auch nachts war immer freundlich, hilfs- und ansprachebereit. Die Physio-Therapeuten übten zielführend mit mir und ließen mir sagenhaft gute manuelle Lymphdrainagen angedeihen. Alles zusammen führte dazu, dass ich schon am 5. Tag nach der OP das Krankenhaus verlassen konnte. Die zeitl. Organsiation in der Röntgenabteilung kann sicherlich verbessert werden. Es macht wenig Sinn, wenn man förmlich vom Frühstück "weggezerrt" wird, weil man "sofort" in die Röntgenabt. gebracht werden muss, um dann mit 5 weiteren Patienten (teilweise im Bett, teilweise im Rollstuhl) zu warten, bis man nach 40 Minuten Wartezeit aufgerufen wird... Auch auf "Nebenschauplätzen" wie z.B. beim Catering ist sicherlich noch Luft nach oben. Hier ist zu überlegen, ob nicht der eine oder andere € Wunder in der Essenszubereitung bewirken könnte...

Hüfte

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es müsste stimmiger werden in den Abläufen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der behandelten Arzt
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Camping Inpingment Hüfte links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Auch die zweite Op 02.08.2018 war ein Erfolg für mich. Der Behandeln Arzt einfach super.Sofort sympathisch und auf einer Wellenlänge.Es wird alles gut erklärt und alle Fragen werden ehrlich Beantwortet. Auch die Station 3A war wieder Top sogar bei 30 Grad haben die Schwestern alles gegeben dafür ein DANKE.
Bei der Entlassung war es leider etwas strubbelig aber es war okay.
Es gibt natürlich immer etwas was besser sein könnte aber ich war zufrieden.
DANKE

1A

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungsloser Abkauf)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles verständlich und ausführlich erklärt,)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles getan um der Ursache auf den Grund zu gehen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sämtliche Untersuchungen wurden in kurzer Zeit durchgeführt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der behandelnde Arzt war Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mama musste wegen einer akuten, Verschlechterung des Allgemeinzustands und schlechter Blutwerte ins Krankenhaus. Schon in der Zentralen Ambulanz wurde meine Mama professionell und vorallem herzlich behandelt. Die medizinische Versorgung war 1A.
Am Tag der Aufnahme wurden etliche Untersuchungen durchgeführt
- Blutabnahme, EKG, Abdomen Ultraschall, MRT, Infusionen
Gleich am nächsten Tag -
Blutabnahme, Infusionen Röntgen der Lunge, Augenarzt,
- Magenspiegelung und eine erneute Ultraschallunterschung mit Kontrastmittel.
Es wurde in kurzer Zeit alles getan, damit es meiner Mama schnell besser geht und um der Ursache auf den Grund zu gehen.
Die Station E1 ist schön und sauber.
Das Pflegepersonal immer freundlich und hilfsbereit
Aber der Hammer war Mamas behandelnder Arzt.
Durch die jahrelange schwere Erkrankung meines Vaters haben wir schon viele Krankhäuser (auch in anderen Städten) und nette Ärzte kennengelernt,
aber dieser .... toppt alles.
Jeden Tag besuchte er meine Mama am Krankenbett, um alles ausführlich und verständlich zu erklären.
Sogar Freitagabends nahm er sich noch Zeit um uns mitzuteilen, dass kein Tumor gefunden wurde. Danke. Viele andere hätten uns das ganze Wochenende mit unseren Ängsten und Nöten im Ungewissen gelassen. So sollten Ärzte sein. Vielen Dank!

Jederzeit wieder. Note 1+

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich würde jederzeit wieder ins EKO gehen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vollständig, ohne Zeitdruck)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das war optimal ohne Einschränkung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Abläufe erfolgen automatisch ohne Nachfrage.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich bin verwöhnt und habe nichts vermisst.)
Pro:
Ganzheitlicher Ansatz. OP und Nachsorge und Versorgung.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knie-Prothese TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Befund: Knie-Prothese (TEP)
Chirurg:
Es hat ein wirklich komplettes Vorgespräch mit dem Chirurgen stattgefunden, in dem alle Fragen, OP-Verlauf, mögliche Komplikationen und Nachsorge besprochen wurden.
Die OP ist hervorragend verlaufen. Der Chirurg hat sich frühmorgens täglich um die Fortschritte gekümmert und den weiteren Verlauf besprochen. Ich habe volles Vertrauen zu seinen Fähigkeiten und seiner Integrität. Er wird seinem hervorragenden Ruf gerecht. Jederzeit wieder.

Physiotherapie:
Bereits am Folgetag der OP haben zwei Physiotherapeuten mit den Therapien (Lymphdrainage, Bewegungstherapie) begonnen. Auch hier: Hohe Kompetenz und sichtbare Erfolge. Sehr freundlicher Umgang und die Behandlungen erfolgten ohne Zeitdruck. Alle Fragen und Folgemaßnahmen wurden ausführlich besprochen und geklärt.

Pflegedienst:
Alle Pfleger und Pflegerinnen waren aufmerksam, hilfsbereit und freundlich. Ich habe nicht nachfragen oder klingeln müssen, damit etwas erledigt wurde, sondern ich wurde wirklich aktiv umsorgt. Das habe ich in diesem Umfang noch nicht erlebt.

Verpflegung:
Die Auswahl ist groß und die Qualität der Speisen ist gut. Es gibt für jeden Geschmack etwas.

Schlechte Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wasser in Körper
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater ware über ein Monat in eko wegen Wasser Ablagerungen und es sollte eine Herz Untersuchung gemacht werden wo er 2 mal für vorbereitet wurde aber leider nicht gemacht worden ist er wurde falsch gespritzt falsche Medikamente hat er bekommen und ist zum Pflegefall geworden er hat nix mehr geHessen aber da haben die Ärzte sich nicht dran gestört mein Vater hat mit Selbstmord gedroht wir hollten ihn raus da er kam nach Mülheim wo sie festgestellt haben das die Nieren und Leber nicht mehr arbeiten das wurde in eko nicht festgestellt mein papa war eine Woche noch in mülheim auf der intensiv sie haben alles versucht bis mein papa am 24.6.18 starb mein Vater wurde nicht richtig geholfen in eko ichvkommtw am 6.7 mein papa zum Grab tragen danke eko nie wieder das Krankenhaus

Kompetent Top OP Verlauf und bei 30 Grad noch immer freundliches Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Arbeit schnelle mobilisierung
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie _Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP Knie Tep;in kürzester Zeit mobil beweglich und fast Schmerzfrei 3 Tage nach OP kein Problem mit Krücken zu laufen am 3 Tag 75 Grad auf der Bewegungsschiene komplette Streckung des Gelenks ohne Mühe möglich ich bin begeistert zumal ich selbst einen Vergleich habe vor 10Jahren bekam ich auf der anderen Seite auch ein Knie Tep in einer anderen Klinik und da war ich lange nicht soweit wie jetzt hier

Das Personal Station A3 hat auch bei 30 Grad immer ein offenes Ohr und mir fehlte es an nichts wenn sich da Patienten beschweren sag ich nur so wie es in den Wald hinein schallt ........
Sie geben alle ihr bestes und man sollte mal die Kirche im Dorf lassen wir sind hier weil wir Hilfe benötigten und nicht 2 Wochen AI Karibik !!!!!

Physio war auch nett und Kompetent alles da was man braucht zum Start den Rest macht ja dann die Reha


Da mein erstes Tep rechts schon 10Jahre in Gebrauch ist steht für mich fest das es hier gewechselt wird wenn es soweit ist


Fazit Diesen Arzt und Knie Tep das passt kann ich nur weiter empfehlen


Mfg

Gynäkologie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Behandlungspflege, kompetente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Kontakt an, bin ich kompetent und freundlich beraten und aufgeklärt worden. Der ambulante und stationäre Aufenthalt war sehr angenehm. Das Personal war freundlich und immer hilfsbereit!

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt. Station 5 A.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mehr als zufrieden.
Sehr gute, professionelle Ablauforganisation.
Kompetente, engagierte, empathische Schwestern und Pflegern (Station A 5)
Beste ärztliche Betreuung

sehr zu frieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetentes Fachpersonal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
professioneller Ablauf
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulteroperation, Rotatorenmanschettenruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Professionelle Betreuung von der Aufnahme , Planung , Operation bis hin zur Entlassung. Reibungsloser Ablauf, Kompetentes Personal, saubere Einrichtung. Sehr empfehlenswert !!!

Beste medizinische und menschliche Versorgung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rundumversorgung
Kontra:
etwas teures WLAN
Krankheitsbild:
Aortenklappenstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen Luftnot und schneller Erschöpfung begab ich mich im Mai 2018 in das EKO. Die Notaufnahme reagierte sofort, erste Untersuchungen wurden durchgeführt und eine hochgradige Aortenklappenstenose festgestellt. Eine Herzkatheteruntersuchung folgte am nächsten Tag mit der Empfehlung, dass ich nicht nur eine neue Herzklappe brauchte, sondern auch einen Bypass. Die Klinik schlug verschieden Herzzentren vor für eine Operation, wobei meine Wahl auf das Herzzentrum Huttrop fiel. Die Anmeldung dort erfolgte umgehend, so dass ich wenige Tage später dort die notwendige Operation durchführen lies. Nach erfolgter Operation wurde ich zurückverlegt ins EKO
Hygienemängel, wie sie hier teilweise beschrieben werden, konnte ich nicht feststellen. Die Versorgung und Betreuung waren vorbildlich. Trotz angespannter Personalsituation gab es keine Lücken in der Versorgung, im Gegenteil, als ich zurückverlegt worden war benötigte ich bestimmte Ausrüstungen, um mich ohne Gefährdung meiner Brustbeinnarbe bewegen zu können. Was ich benötigte wurde sofort beschafft.
Betreut wurde ich durch den Chefarzt der Kardiologie, dem wie auch allen anderen Ärzten und Pfleger/innen der Station A5 mein besonderer Dank gilt.

Topbehandlung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (mitunter längere Wartezeiten bei den Voruntersuchungen wegen starker Frequentierung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
besser geht nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Kalkablagerung in Arterie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ausgesprochen hohe Kompetenz ausgehend vom Chefarzt DR Claßen bis hin zum Pflegepersonal-
Außergewöhnlich umfangreiche Kommunikation durch das Ärzteteam. Herr Claßen führt sein Team derart, dass es auch als Team auftreten kann.

Cleaning der Zimmer kann besser werden

Rtw Besatzung würde einen Bogen machen mit Angehörigen auf der Pritsche

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Physiotherapeutin scheint rücksichtsvoll, leider nur 5 minübrige Begegnung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr nette Dame am Empfang)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Modernisiertes Kh)
Pro:
Die Mahlzeiten, Dame am Empfang, Nachtschwester die Überdosierung erkennt
Kontra:
Chefarzt ohne Bezug zum Patient, Krankenschwestern die mit Frechheit glänzen, keine Aufklärung über die Infusionsmedikamente trotz mehrfacher Nachfrage, Verabreichung von Medikamenten trotz bekannter Unverträglichkeit
Krankheitsbild:
Verdacht Bsv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Abteilung die ihres gleichen sucht.....

Mit sehr starken LWS-Schmerzen suchte ich am 30 Oktober 17 die Notfallambulanz des EKO auf. Ein Angebot zur Stationären Aufnahme zur Schmerztherapie nahm ich aufgrund der starken Schmerzen an. Es folgte eine Anamnese, Unverträglichkeit von Medikamenten usw..Im Drei-Bett-Zimmer allein,sofort an Infusion. Auf die Nachfrage nach Inhalt kommt die Antwort vom Stationsarzt "ja da ist schon was drin".
Nach 24 h war ich eins mit der Wand gegenüber- lief wie ein Zombie, bekam kaum noch Luft. Der Bauch wurde fest,Blutzuckerwert auf 220. Trotz Bitte nach Aussetzen einer zweiten 24h Infusion bekam ich die zweite Dauerinfusion. Meine Bitte nach Aufklärung beantworteten die Tagesschwestern wahlweise mit Ignoranz oder mit Unverschämtheit. Nach ca. 36h hat erst die Nachtschwester die Überdosierung sofort erkannt.
Ich verlangte meine umgehende Entlassung am nächsten Tag.
Am kommenden Morgen folgte ein kurzes Verbales Scharmützel mit dem Chefarzt. Unter dieser Leitung werde ich diese Abteilung nicht mehr betreten.
Den kalten Entzug habe ich nach ca.5 Tagen überstanden, die sehr schmerzhafte Verstopfung durch die Opiate ebenfalls.

Mag meine Erfahrung die Ausnahme bleiben- ansonsten werden die Patienten zu Opfern von Überheblichkeit.

Pflege Not stand zu wenig personal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Ärzte sehr bemüht
Kontra:
Pflege Notstand
Krankheitsbild:
pavk 2b
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind sehr kompetent und sind immer für ein Gespräch zur Stelle
sehr gute Vorbereitung zur op

Aber es gibt einen Pfleger Notstand

gute Ärzte, verbesserungswürdige Unterbringung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (+ Ärzte ; - Unterbringung und Betreuung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die Ärzte; Pflegepersonal Station 5 ;
Kontra:
stark verbesserungswürdige Unterbringung und Betreuung Station 3
Krankheitsbild:
Knie-Tep
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Station 3: personell unterbesetzte Station; z.T. unfreundliches Personal; Wartezeiten nach "Schwesternruf bis zu 45 Min.; sehr laute Station;

Station 5: gute und freundliche Betreuung durch das Pflegepersonal;

die ärztliche Betreuung war gut, Erklärungen von Chefarzt und den übrigen Ärzten war gut; insbesondere die Informationen zu den OP´s waren verständlich und hilfreich.

Hatte jederzeit (vom Erstkontakt bis zur Nachuntersuchung) Vertrauen zu den Ärzten.

Unter dem Aspekt der guten ärztlichen Betreuung würde ich das EKO weiterempfehlen bei Unterbringung Station 5.

Perfekte Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Innenmeniskus und Knorpelschaden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde ambulant an einem Meniskus und Knorpelschaden am Knie operiert. Die vor stationäre Behandlung sowie der OP Tag waren perfekt und kurzweilig geplant. Der Eingriff wurde mir hinterher sehr genau erklärt und hat ein tolles schmerzfreies Ergebnis geliefert.

Hüfte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Badezimmer ist ein wenig zu klein gewesen)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hüft-OP

Hallo, ich bin 34 Jahre jung und wurde letzte Woche an der rechten Hüfte operiert. Mein zuständiger Arzt hat nicht nur super operiert, sondern war auch jeden Tag da und immer ansprechbar. Somit war der Bezug zum Patienten da und alle meine Fragen konnte fachgerecht beantwortet werden. Ich fühlte mich dort super aufgehoben und kann es nur weiterempfehlen. Ich danke ihnen und werde sie erneut wegen meiner linke Hüfte aufsuchen.

Der Arzt und sein Team sind großartig!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr nettes und kompetentes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Genaue Aufklärung über Krankheit und Eingriffe)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Eingriffe verliefen problemlos)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die Gastro ist sehr freundlich eingerichtet - man fühlt sich wohl)
Pro:
Arzt und sein Team
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Achalasie (Störung des Speiseröhrenmuskels)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diesen Arzt und sein Team nur jedem weiter empfehlen. Alle Ärzte und Schwestern in der Gastrologie sind sehr kompetent und immer freundlich zu den Patienten.

Ich habe mich in der Gastrologie sehr wohl gefühlt und würde mich dort jederzeit wieder behandeln lassen.

Mein besonderer Dank gilt meinem Arzt! Er hat meine relative seltene Krankheit diagnostiziert.

Hygiene ist kein Hexenwerk

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte und Personal nett, freundlich und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Abläufe könnten besser koordiniert werden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier nur über die Hygiene der Zimmer und der Bäder berichten. An einem Tag wurde auf zwei verschiedene Zimmer verlegt. Sowohl die Zimmer sowie die Bäder waren in einem absoluten dreckigen Zustand. Selbst die Silikonfugen wären Schimmelig. Haare,Staub wären dermaßen angehäuft das hier schon Tagelang nicht geputzt wurde. Die Toiletten, Nachttische und Spinde wären in einem unmöglichen Zustand. Einmal wurde mir sogar Abendessen gereicht wo die Wurst (Putenmortadela) ungenießbar war. Meine Frau war überzeugt das diese Schimmelig schmeckte.
Bei so einem Menschenandrang bzw. Menschenaustaus sollte mehr auf Hygiene und Sauberkeit geachtet werden. Schließlich dient der Aufenthalt zur Genesung und nicht um noch Kränklich zu werden!!!
Der Hygienebeauftragte sollte einmal so was überprüfen. Siehe Haus A 4 Etage

Super Ärzte, Schwestern und Pfleger

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Behandlung
Kontra:
Wartezeiten, Organisation
Krankheitsbild:
Schulter-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Überweisung vom Orthopäden durch den Chirurgen sehr gut aufgeklärt und vom ltd. Arzt der Schulterchirurgie operiert worden. Bereits am Tag nach der OP kaum noch Schmerzen. Bin von der Leistung aller beteiligten Ärzte begeistert.
Alle Mitarbeiter waren trotz bemerkter hoher Belastung überaus freundlich und hilfsbereit.
Das Essen übertraf meine an ein Krankenhaus gesteckte niedrige Erwartung bei weitem.
Lediglich die Organisation am OP-Tag war verbesserungsfähig. Keiner wusste wohin mit den persönlichen Sachen, weil man nach der OP auf irgendeine Station mit freiem Bett kam und es keine Möglichkeiten gab die Sachen einzuschließen. Man musste auch bereits um 07:oo h einchecken, obwohl die OP erst um 12:00 h war.
Hier ist mit Sicherheit noch eine Lösung zu finden!

Schulter Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mehrfacher Oberarmkopfbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 15.02. 2018 an der Schulter operiert. Vor der Operation hatte ich ein ausführliches Aufklärungsgespräch und der Arzt hat mir die Angst vor meiner 2. Operation an meiner Schulter genommen, da ich nach einem Ski Unfall in Österreich " falsch operiert " worden bin.
Ich habe mich bestens versorgt gefühlt durch den Arzt und seinem Team. Er hat mich super operiert. Alle waren sehr freundlich im Op Bereich und auf der Station A5. Auch nach der Op hatte der Arzt Zeit bei der Visite meine Fragen zu beantworten.
Ein großes Dankeschön an diesen Arzt und dem gesamten Team.

Unzufrieden mit dem Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Enttäuscht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal auf der Station
Kontra:
Hebamme nicht auf Wünsche eingegangen, unprofessionell
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eigentlich nur gutes über die Gynäkologie im Eko gehört und deshalb wollte ich mein 3.Kind hier zur Welt bringen. Als es soweit war und ich mit wehen da war, wurde ich nach Hause geschickt, am nächsten Morgen bin ich ohne Schlaf mit stärkere wehen erneut ins Kreißsaal, habe auch gesagt, dass ich mit pda Entbinden möchte da ich 48 Std nicht geschlafen habe. Man hat mich mit wehenfördernde Tabletten (7stck)wieder nach Hause geschickt, angeblich sei Muttermund nur 1 cm offen. Fix und fertig zu Hause angekommen und nach der 1.tablette habe ich richtig heftige wehen bekommen, erneut am Abend im eko, sagte man mir es sei bereits 5cm geöffnet. Ich habe erneut darauf hingewiesen dass ich die pda möchte weil ich die wehen nicht mehr aushalte. Erst nach 1 Std. Wurde Blut abgenommen, als ich währenddessen immer nach der pda fragte hat man mich hingehalten, ausreden über ausreden..Dann hieß es dass die blutergebnisse nicht da sind und deshalb keine pda gemacht werden kann. Während der Geburt hat man meine Wünsche gar nicht berücksichtigt. Es war Katastrophe und für mich die schlimmste Geburt. Wahrscheinlich hatte ich Pech und ne hebamme bekommen die einfach gemacht hat was sie wollte. Ich durfte sogar nicht entscheiden in welcher Stellung ich entbinden möchte jedesmal wenn ich nach der pda fragte gab man mir lachgas, während ich mich mit den wehen gequält habe, hat die hebamme Bericht geschrieben anstatt sich um mich zu kümmern. Es war für mich ein Trauma was mich bis heute noch verfolgt. Die hebamme sagte sogar einmal zu mir, "ich kann auch rausgehen dann können sie allein entbinden, mein Mann und ich haben alles erst nach der Geburt realisiert. Ganz schlimm. Ich würde niemanden empfehlen dort zu entbinden. Später habe ich von einer Freundin erfahren dass sie auch nach Hause geschickt wurde und trotz Wunsch keine pda bekommen hat.
Die Station war super, alle freundlich, hatte Einzelzimmer gebucht 4 Tage an 2 Tagen wurde einfach vergessen zu putzen und aufzufüllen ??

Hüfte OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nicht flüssig genug)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut
Kontra:
Das Essen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Atroskopie Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
ein super netter junger und kompetenter Arzt. Offen und ehrlich. Aus meiner Sicht Alles bestens, Daumen hoch.

Kann man nur empfehlen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Personal
Kontra:
---
Krankheitsbild:
PAVK
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Arzt ist sehr kompetent, freundlich und offen, dem Patienten zugetan. Die Begegnungen mit ihm fanden auf Augenhöhe statt.
Falls noch einmal ein ähnlicher Eingriff stattfinden müsste, dann würde ich immer diesen Arzt aufsuchen.
Das Stationspersonal (A5) war freundlich und zuvorkommend.

1 Kommentar

wakrick am 16.04.2018

Der Arzt heißt übrigens Dr. Claßen.

Empfehlenswert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Luxation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herr Arnold, Schwester, info alles bestens, freundlich, man hat sich einfach super aufgehoben gefühlt.

Schulter

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung / Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Bewegungsschmerz in der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorherige Beratung und Untersuchung war klasse.
Op wie geplant Montags und Entlassung schon am Mittwoch.
Betreuung auf der Station super.
Das Essen kann noch optimiert werden.

Brust OP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
DCIS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Beratung und Betreuung durch Fr. Dr. Pollmanns und den Breast Care Nurses Marion und Helga war einfach top.
Durch die Gespräche, Organisation von Terminen und dem Überreichen von "mein Therapie Ordner" als Information- und Dokumentationsordner, fühlte ich mich von Anfang an sehr gut aufgehoben.

Schulter-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Ärzte, freundliches Pflegepersonal, sauberes, gutes Zimmer
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verletzung der Rotatorenmanschette
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Departement Schulterchirurgie von Herrn Arnhold an der Schulter operiert. Herr Arnhold hat mich vor und nach der OP bestens informiert und hat die OP super durchgeführt. Der zuständige Anästhesist Herr Dr. Kiefer war sehr kompetent und hat mir alles verständlich erklärt.
Das Zimmer auf der Station A5 war sehr gut ausgestattet und sauber.
Das Pflegepersonal dort war trotz manch stressiger Situation immer freundlich und hilfsbereit.
Ein großes Dankeschön an Herrn Arnhold, Herrn Dr. Kiefer und das gesamte Pflegepersonal der Station A5.

Nett,freundl. Personal

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gastritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An der Anmeldung nett und freundl. Nachbetreuung der Schwestern beim Aufwachen war super. Sehr nett und freundl. Man fühlte sich gut aufgehoben. Ausführliches Arztgespräch im Anschluss.

Schulter Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles perfekt
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter links und rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein niedergelassene Orthopäde hat das EKO und Herrn Dr. Arnold empfohlen.
Ich bin begeistert! Sehr kompetente Ärzte, ein tolles Pflegeteam (auch im Aufwachraum), saubere und schöne Zimmer, gute Verpflegung und eine sehr ausführliche Aufklärung.
Bereits im Vortermin nahm sich Herr Dr. Arnhold sehr viel Zeit und hat alles genau erklärt sowie auch Herr Dr. Kiefer (Anästhesie) hat bei der Narkose jeden einzelnen Schritt erklärt.
Die OP habe ich sehr gut überstanden - ich habe es mir wirklich schlimmer vorgestellt. Ich hatte kaum Schmerzen danach, wurde bestens beraten und versorgt.Auch das Pflegeteam auf Station A5 hat sehr vorbildlich gearbeitet, war super freundlich und auch in Stresssituationen immer mit einer helfenden Hand dabei.
Mein Fazit nach zwei Schulter Op (Linke wie Rechte) ich würde jederzeit bedenkenlos ins EKO gehen und mich behandeln lassen.
Wichtig finde ich nur das auch bei weiteren guten Bewertung die Verwaltung nicht einspart an Pflege und Arztpersonal. Eine gute Pflege und ärztliche Behandlung kann nur dann erfolgen wenn gut und genug geschult wird.
Vielen Dank an Herrn Dr. Abel, Dr. Arnhold und Dr. Kiefer und das komplette Pflegepersonal.

Fachlich klasse

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr.Avci
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus crohn
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich fachlich und menschlich gesehen super gut aufgehoben rund um das Team vom Chefarzt Dr. Avci den ich als einen sehr ruhigen gewissenhaften und super netten Arzt kennen lernen durfte der sich Zeit für den Pat. nimmt und alles genau erklärt und auf sämtliche Fragen eingeht.Einen großen Dank an alle

Alles bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Rundumbetreuung
Kontra:
Gästeessen nicht empfehlenswert. Sehr einfache Kost!
Krankheitsbild:
Schulter - OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut durchorganisiert. Wenig Wartezeiten.

Top Gastrologie

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr Avci
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überragende fachärztliche Betreuung in der Gastro

Diese Stationsorganisation ist eine Katastrophe

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehr als unzufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Bemühungen der Ärzte und ihre Kommunikation mit der Patientin und den Angehörigen
Kontra:
Pflegenotstand
Krankheitsbild:
Bypass geöffnet, Darmkrebs frisch diagnostiziert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte dort haben sich sehr große Mühe gegeben, die Patientin gut zu versorgen, haben vorbildlich kommuniziert (mit einer alten Dame, 82) und die Absprachen zwischen den Ärzten (Kardiologie, Onkologie, Stationsärztin) waren sehr gut.

Die Pflege allerdings war grauenvoll:
- Durch Darmblutungen lag die Patientin in ihrem blutigen Bettzeug.
- Gelegentlich sogar im frischen Blut auf der Schutzeinlage.
- Auch nach mehrfacher Bitte wurde das Bett 14 Tage lang nicht überzogen (ich habe es dann selbst gemacht).
- Der Zugang wurde fast täglich genutzt (Infusionen und Blutabnahme), trotzdem 14 Tage nicht gewechselt und konnte danach nur mit großer Mühe entfernt werden.
- Eine Infusion lag stundenlang unbenutzt auf dem Nachttisch: es gab keine Ständer mehr auf der gesamten Station.
- Ebenso gab es keinen Rollstuhl, um die Patientin zum Röntgen zu bringen, also wurde das Bett bewegt....

Dr. Ali Avci ist einfach großartig!!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlsames und freundliches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Gastritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Mitarbeiter empfand ich als sehr freundlich und kompetent. Man hat mich über mögliche Risiken vernünftig aufgeklärt. Meiner Meinung verlief alles reibungslos. Ich kann diese Klinik und vor allem die Gastro Abteilung empfehlen!
.

Department Schulter- und Ellenbogenchirurgie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
der komplette Ablauf
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter-Op wg. Sehnenriss, Kalk etc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 27.12.17 eine Schulter-OP dort.
Aufgrund meiner Risiken (Herzinfarkt, Schlaf-Apnoe) wurde ich bereits in einer ambulanten Klinik abgelehnt.
Mein Hausarzt hat das EKO und Herrn Dr. Abel und sein Team empfohlen.
Ich bin begeistert! Sehr kompetente Ärzte, ein tolles Pflegeteam (auch im Aufwachraum), saubere und schöne Zimmer, gute Verpflegung und eine sehr ausführliche Aufklärung.
Bereits im Vortermin nahm sich Herr Dr. Arnhold sehr viel Zeit und hat alles genau erklärt. Man ist behutsam mit meinen Ängsten umgegangen und auch Herr Dr. Kiefer (Anästhesie) hat bei der Narkose jeden einzelnen Schritt erklärt.
Die OP habe ich als Angstpatient gut überstanden - ich habe es mir wirklich schlimmer vorgestellt. Ich hatte kaum Schmerzen danach, wurde bestens beraten und aufgeklärt und weiß, dass ich meine linke Schulter auch genau dort operieren lassen werde!
Vielen Dank an Herrn Dr. Abel, Dr. Arnhold und Dr. Kiefer!

Unmöglich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Schwanger mit Kreislaufzusammenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophal!!
Als schwangere mit kreislaufkolapps
in die Notfallambulanz gefahren worden und über eine Stunde auf einem Rollstuhl baumeln lassen .
Unmenschliches Verhalten! (Notfallambulanz komplett leer)
Es wurde erst nach ca 15 Minuten nach mir geschaut um RR zu messen( RR ist natürlich im Keller gewesen).
Wieder stehen gelassen mit der Notiz " gleich ist Schichtwechsel daher müssen sie noch warten, gehen sie gleich zum Haus E "
Es wurde weder eine Infusion angelegt noch nach mir geschaut während ich käsebleich rumsaß.
Im Haus E angekommen ins Wartezimmer abgestellt und ne gute Stunde gewartet.
Endlich kam die Ärztin ... " sie hätten doch sagen können, dass sie eine Infusion oder was gegen die Übelkeit haben möchten"
Ich dachte ich bin im falschen Film! Fachpersonal hat sich drum zu kümmern und das ohne meine Aufforderung. Infusion oder jegliches könne nur angelegt werden wenn ich stationär bleiben würde.
Ich habe nur kurz Us machen lassen ob mit den Baby alles in Ordnung ist. Ich konnte mir nicht verkneifen meine Meinung der Ärztin persönlich zu sagen, tat dies auch und bin raus aus dem Zirkuszelt!!!!

Super Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 4 /5 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Unfall mehrfach Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende medizinische Betreuung.
Herr Dr. Rommelmann ein super Operateur. 2010/2011 Knie TEP rechts und links.
2017 ein mehrfach Oberschenkelbruch . Eine nicht leichte Operation, aber sehr gut gelöst.
Pflegepersonal immer hilfsbereit und freundlich.
Essen: bei nicht zu hohen Ansprüchen findet jeder Patient etwa zu essen.
Kaffee war nicht genießbar !!!!!
Abschließend kann ich das EKO nur empfehlen.

operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfach super
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchdeckenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

eine super klinik vom ersten bis zum letzten tag
jederzeit wieder ich kann nur DANKE sagen

Termin mit Chefarzt

Urologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: Keine   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung nur Termin mit Chefarzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine)
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Termin als Privatpatient wurde 1 Tag vorher einfach abgesagt, mit der Begründung man sollte sich einen anderen Urologen aussuchen. Den Grund könnte man nicht nennen. Hier kann man keine Weiterempfehlung für diese Abteilung und für den Chefarzt machen.

alles besten s Danke

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlichkeit , empathie , sauberkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Koloskopie und Gastrokopie wegen starken Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

freundliche Schwestern die einem freundlich empfangen und sich kümmer . machten den eigentlich unanganehmen Eingriff Koloskopie und Gastokopie zu einem Spaziergang.
Ärzte kompitent und freundlich

Überfordertes Pflegepersonal

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nettes und kompetentes Pflegepersonal
Kontra:
schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der geplanten Aufnahme und des zugeordneten Zimmers, dauerte es auf der Station sehr lange, bis ein Zimmer frei war. Nach der OP war die Versorgung durch das Pflegepersonal nicht optimal!
Das Pflegepersonal gab sich viel Mühe, hatte aber zu wenig Zeit! Nach Verlängerung des Aufenthaltes, wurde die Verpflegung für mich zu jeder Mahlzeit vergessen. Ich fühlte mich wie auf einem Abstellgleis.
Der Organisationsablauf entspricht nicht dem heutigen Standard!

So geht man mit Privatpatienten um

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Pilonidalsinus Verbandswechsel.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn 23 Jahre wurde von der Universitätsklinik Münster an das EKO überwiesen , mit der Bitte um einen ambulanten Vakuumverbandswechselam 24.12.20... . Nach 1 Stunde rief er mich an, es sei Niemand dort , der sich mit dieser Verbandsart auskenne.Ich fuhr also ebenso dorthin. Erst jetzt bemühte man den diensthabenden Arzt zu uns. Auch er kannte sich nicht mit dem Verband aus. Es wurde also weiter im Hause herumtelefoniert. Nach einiger Zeit fand sich ein Pfleger ,der sagt er habe dies Art von Verbandswechselschon mal gesehen .Der diensthabende Arzt war natürlich wieder verschwunden. Also wurde er wieder gerufen . Zur Schmerzstillung wollte er meinem Sohn beim Verbandswechsel Novalgin ( eingering bis -mittel- wirksames Schmerzmedikament geben, obwohl Ihm mehrmals mitgeteilt wurde, da? mein Sohn schon 200 mg Tilidin( eim ggr. wirksames Morphin ) genommen habe und er immer noch Schmerzen habe. Erst nach mehrfacher Aufforderung gab er ihm zusätzlich ein anderes Morphin und verschwand dann mit den Worten , die Ambulanz warte und ward nicht mehr gesehen .
Den Verband habe ich dann selbst ( auch Mediziner )mit dem Pfleger vorgenommen .
Der Arzt war ein "eingekaufert Arzt " der die Ambulanz machteder sich im Krankenhaus nichtaukannte und keine Ahnung von der Materie Verbandswechsel hatte sowie von der Wirkungsstärke und Dauer von Schmerzmedikamenten hatte,was wohl schlimmer ist.
Das Alles passierte einem Privatpatienten.

Den Chef oder Oberarzt haben wir an diesem Abend
nicht zu Gesicht bekommen.

Eko nie wieder

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Essen
Kontra:
Das Krankenhaus Katastrophe
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe im EKO

Station unfreundlich überfordert

Ärzte kaum zu sehen einmal morgens um 7.20 für 3 Minuten für 3 Patienten

Es werden Medikamente gegeben wo man nicht weiß was gegeben wird, wenn man nach fragt keine Zeit

OPs werden verschoben nach Stunden langen warten

Das einzige was nett war das Essen im Krankenhaus der Rest absolut nicht zu empfehlen.


Schlimmste ist die ältere Ärztin die für die ambulante Station zu ständig ist eine Griechin die man fast nicht versteht und absolut unfreundlich ist !!!!!

Das Eko geht bei ein Stein Patient auch anders vor erst eine Schiene dann in 4 Wochen wieder eine OP dann wird der Stein entfernt - ich kenne kein Krankenhaus das so ein Drama macht

Krankenhausaufenthalt, in dem das Bestmögliche für den Patienten erfolgte

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
immer freundliches hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Sturz, Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam nach einem Sturz in die Klinik. Es wurde sich nicht nur um die körperlichen, sondern auch psychischen Probleme sehr gut gekümmert. Ebenso der Sozialdienst sowie Familientherapeutin kamen auf uns zu und haben Hilfe angeboten.
Sie lag 3 Wochen im Krankenhaus und wurde von Grund auf durchgecheckt. Sowohl den Ärzten als auch den Schwestern gilt unser großes Lob. Sehr beeindruckt hat mich auch eine Schwester, die sich liebevoll um eine Patientin mit starker Demenz gekümmert hat.
Auch nach der Entlassung kann man sich noch mit Fragen an die betreffende Stelle wenden.
Meine Mutter wurde so weit wiederhergestellt, dass sie wieder allein in der Wohnung leben kann.

1 Kommentar

kurzda am 30.12.2018

Zufälle gibt es im Leben.

Viele, viele Monate nach dem Aufenthalt meines Vaters in der Klinik, beschreibe ich diesen hier, was gut war, wo er respektlos und gar nicht mehr als erwachsener Mensch behandelt wurde, was fehlte oder erst spät durchgeführt wurde und damit mehr als kritisch war, ihn meines Erachtens gefährdet und seine Genesung vielleicht maßgeblich beeinflusst war - und siehe da, keinen Monat später erscheint der Bericht einer Angehörigen, deren Mutter mit genau dem gleichen Krankheitsbild- Beinbruch nach Sturz und vorhandene Demenz- hier ebenfalls aufgenommen wurde und ausnahmslos beste Erfahrungen gemacht hat.

Sie wurde "ganzheitlich" behandelt, gar durch Mitbetreuung einer gestandenen Familientherapeutin und ärztlich und physiotherapeutisch nicht nur so optimal, dass sie wieder normal laufen konnte, nein, die demente alte Dame kann sich nach dem Aufenthalt sogar komplett selbst versorgen!

Hoch interessant zu erfahren, was hier gemacht werde, wenn der Patient offenbar Glück hat.
Schließlich war einer meiner kritischen Punkte, dass mein frisch operierter Vater fast eine Woche ohne ärztliche Betreuung war.
Dass in diesem Erfahrungsbericht nicht nur optimal fachlich mit Bezug auf die Fraktur und die Demenz behandelt wurde, sondern gar eine Familientherapeutin tätig wurde (die eigentlich für Störungen innerhalb der Familie zuständig ist oder wenn man bei psychischen Problemen eines Einzelnen eine Störung im Familiensystem vermutet), ist echt bemerkenswert.
Noch beachtlicher, dass bei uns nicht mal für den Arzt die eigentlich fachlich vorgeschriebene und viel leichter durchzuführende Fremdanamnese (einfaches Befragen der Angehörigen zum Zustand des Kranken, welche Fähigkeiten er noch hat und wie es ihm z.B. vor dem Sturz ging) überhaupt im Ablauf *vorgesehen* war. Diese Info hatte ich vom Stationsarzt persönlich.

Auch die physiotherapeutischen Maßnahmen, die bei uns erst verspätet begonnen, dann eine Woche vor der Entlassung meines Vaters, trotz guter Fortschritte eingestellt wurden, hier offenbar so wunderbar durchgeführt wurden, ist sehr beachtlich.

Da liest sich so ein toller Erfahrungsbericht doch so wie eine Bestätigung meiner Kritik und meiner Vermutung, dann man mit früher und kontinuierlicher, fachlicher Behandlung auch bei meinem Vater durchaus weitaus mehr hätte erreichen können.

Sehr entspannt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Etwas mehr Aufklärung während der Untersuchung würde beruhigender wirken)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles doch etwas sehr spartanisch)
Pro:
Kontra:
Qualität des Essens, leider morgens, mittags, abends (Auswahl mehr als ausreichend!)
Krankheitsbild:
Gebärmutterhalsinsufiziens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr empathisch und herzlich aufgenommen worden, wenn auch etwas Hektik in der Luft lag. Ärzte und Hebammen hatten eine gut übertragbare Entspanntheit, (zunächst) sehr angenehm.
An den Gyn. mit Zopf- ich bin mir sicher, dass Ihre Kompetenzen für Multitasking mehr als ausreichend sind! Dennoch, mit den Instrumenten in der Vagina einer besorgten schwangeren Frau und dem Eingehen eines offensichtlich nicht dringenden Telefonanrufes, sollten Sie sich für eine Sache entscheiden!!
Auf Station 4, Haus F waren ebenfalls alle sehr angenehm, von Pflege bis zur Hauswirtschaft.
Die Raumpflegerin war trotz ihres etwas botten Auftretens sehr nett, macht aber leider "Runde Ecken", besonders im Bad :(
Unterm Strich fühlte ich mich sehr gut und kompetent aufgehoben!

Ärztliche Versorgung als Frage des Zufalls

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine Kommunikation mit den Angehörigen, hohe Eigeninitiative nötig)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Tagelang ohne ärztliche Betreuung, vorschnelle Urteile, abfällige Bemerkung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Gute Betreuung, unaufgefordert hilfreiche Info erhalten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein völlig normales Krankenzimmer)
Pro:
Pflege. Fachlich und menschlich super. Gaben sich viel Mühe, bei einer teils unglaublich unterbesetzten Station (eine einzige ausgebildete Kraft mit einem Auszubildenden für zwei ganze Stationen mit Pflegebedürftigen).
Kontra:
Als behinderter Mensch ist man bei einigen Behandlern offenbar abgestempelt, was man noch kann, dass man immer noch ein erwachsener Mensch ist, spielt keine Rolle. Die Folgen der Behinderung werden einem zum Vorwurf gemacht.
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Richtiges Pech wenn man einen Unfall kurz vor den Feiertagen mit anschließendem Wochenende hat und nach der OP hierher verlegt wird.
Das Risiko einer Lungenentzündung, die Spätfolgen der Narkose, so wichtig schnell Physiotherapie zu bekommen? Zählt alles nicht. Tagelang, fast eine Woche, ist kein Arzt auf der Station.
Sauerstoff bekam mein Vater, weil ich darum bat, ärztlich gesehen und wegen seiner Lungenentzündung zeitig behandelt wurde er, weil eine aufmerksame Pflegerin die Ärztin (im Hintergrund zuständig für mehrere Kliniken) rief. Seine durch das Narkosemittel bedingte Einschränkung, die sich in hoher Schläfrigkeit und Benommenheit zeigte, wurde nicht erkannt, aber immerhin wurden zufällig die richtigen Maßnahmen gegen diesen Zustand ergriffen.

Mein Vater hatte eine Demenz (kein Alzheimer), war weiter sehr im Kontakt mit seiner Umgebung, konnte normal reden und hatte ein völlig intaktes Personengedächtnis. Er wusste wer seine Familie ist, erkannte jeden einzelnen, sprach uns namentlich an, wusste wer Freunde und wer Ärzte oder Pfleger waren. Die fehlende Kontrolle über seinen Körper machte ihm Angst. Er reagierte aber nie aggressiv- sondern ängstlich und zurückhaltend, weil er seinem Körper nicht mehr traute.

Ich weiß nicht, wie man versucht hat, ihn zu ermutigen, nachdem man seine Ängstlichkeit ja nicht zur Kenntnis nahm und ihm den Vorwurf machte, dass er nicht so gut mitmache. Ich bekam nur mit, wie die Physiotherapeuten kaum mit meinem Vater sprachen, wortlos an ihm werkelten und ihn trotz seiner völlig angemessenen Kontaktaufnahme ignorierten.

Dazu passt als „Pointe“ noch die Äußerung des Oberarztes über meinem schlafenden Vater, den er erstmalig und ca. 2 Minuten anschaut: „das ist doch ein Fall (!) fürs Pflegeheim“.

Das Essen noch: Eine Zumutung. Das Brot ist trocken, die Wurst ohne Geschmack. Der „Erdbeer“Pudding in Chemierosa, wie aus dem Experimentierkasten. Billiger geht es kaum noch- als ob Ernährung für die Genesung egal wäre.

Notfall-Kaiserschnitt im EKO

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Positive Unterstützung in jeglichen Situationen nach einem Notfallkaiserschnitt
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Präklampsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Februar bin ich mit Verdacht auf Schwangerschaftsvergiftung in das Krankenhaus überwiesen worden. Die Vergiftung hatte sich zum Glück nicht bestätigt. Jedoch hat sich die Oberärztin genügend Zeit genommen und mich untersucht. Dabei wurde eine Plazentainsuffizienz festgestellt. Letzen Endes wurde mein Baby nach 5 Tagen per Kaiserschnitt auf die Welt geholt, sonst hätte es dies wohl nicht geschafft. Wir, meine Familie und ich, sind dem gesamten Team vom EKO (der Oberärztin und ihren lieben Kolleginnen und Kollegen, den Hebammen des Kreißsaals, den Schwestern von Station 4, dem Team der Kinderintensivstation,sowie der Neugeborenenstation) unendlich dankbar.
Zu jeder Zeit waren wir nicht allein und wurden bei Fragen unterstützt und aufgeklärt. Dies hat uns in vielen Situationen die Angst genommen. Gerne erinnern wir uns an viele schöne Momente zurück, in denen man als frisch gebackene Eltern den Tränen nahe war und Ratschläge oder auch eine liebevolle Umarmung seitens des Teams vom Haus F bekommen hat.
Jederzeit würden wir hierher zurückkehren...vielleicht spätestens dann, wenn sich der 2. Nachwuchs ankündigt. Tausend Dank!!!

Dringend abzuraten, wenn spontane Geburt gewünscht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (behaupten niedrige Sectio-Rate, begleiten aber natürliche Entbindung nicht (gut))
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
führen serienmäßig Sectios durch
Kontra:
keine menschliche Begleitung, keine Unterstützung einer Gebärenden
Krankheitsbild:
Geburt Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kurzfassung:
Meine Erfahrung war schrecklich und folgenschwer - ich rate dringend davon ab, im EKO zu entbinden, wenn eine spontane Geburt gewünscht ist.
Für eine geplante Sectio mag das EKO ok sein.

Einige meiner Erfahrungen:
Die Geburtshilfe wurde von mir als mangelhaft und entgegen der medizinischen Leitlinien wahrgenommen.
Nach sehr kurzem Aufenthalt im Kreißsaal wurde schon nach 2 Std. mit starkem Druck und manipulativer Vortäuschung unter Zeitdruck eine Sectio beschlossen, obwohl ich deutlich gemacht hatte, diese nur im äußersten Notfall zu wollen. Dabei wurden unter der Geburt normale Vorgänge als Gründe für eine Sectio genannt (bspw. erhöhter Leukozytenwert).
Auf unsere Frage, ob die Sectio tatsächlich das einzige Mittel wäre, hat die Ärztin uns unseres Erachtens nach nicht richtig informiert, denn hinterher stellte sich heraus (Geburtsbericht), dass es keine dringende Indikation für eine Sectio gab.
Meinem Kind und mir ging es gut, aber wir waren einige Tage über dem ET und die Geburt schritt der Funktionsoberärztin "nicht schnell genug" voran. Es wurde allerdings auch nichts getan, mich zu begleiten. Keine Wechsellagerung, keine Empfehlung, mich mehr zu bewegen, kein Gespräch mit Ärztinnen, keine mechanische Unterstützung, keine Information.
Die Muttermundbefunde wurden teilweise extrem gewalttätig genommen (von einer Ärztin, die meiner Wahrnehmung nach sehr unsensibel und unkommunikativ war). Von der Ärztin war zunächst eine Vollnarkose vorgesehen, die ich unter pausenlosen Wehen noch selbst in Frage gestellt habe (leider hier auch keine Unterstützung des Assistenzarztes oder der Hebamme zu erkennen). Die Vollnarkose wäre ohne medizinische Indikation gewesen. Den Wehentropf hatte ich nicht gewollt, aber der Assistenzarzt meinte schlicht "müssen wir machen".
Leider war ich bei meiner (ersten) Entbindung nicht selbstbewusst genug und zu vertrauensvoll, um mich im richtigen Moment zu wehren und habe eine schwere Traumatisierung und alle Folgen einer Sectio davon getragen, die hätte vermieden werden können. Mein Kind hat Atmenwegsbeschwerden, ich habe irreversible körperliche und schwere psychische Schäden - beides nimmt in einer unwiderbringlichen und besonderen Lebensphase, nach der Geburt des 1. Kindes, viel Energie.
Die Privatzimmer waren gut ausgestattet, die Schwestern freundlich, aber ich wurde nicht beraten und habe keine angemessene Schmerzmedikation erhalten.

Super Behandlung!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Pflege, tolle Ärzte, man fühlt sich aufgehoben.
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
HWS-Blockade
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall aufgenommen worden, mit stärksten Schmerzen in der Halswirbelsäule. Ich bin in der Ambulanz sehr schnell aufgenommen worden, ohne lange Wartezeit, mir wurde sofort Schmerzmittel gegeben, Röntgen und MRT wurde gemacht, um eine schnelle Diagnose zu finden. Auf der Station haben sich alle, Pflege wie auch Ärzte, rührend um mich gekümmert, ich fühlte mich gut aufgehoben, und wurde gut und vernünftig über alles aufgeklärt. Schon am nächsten Tag konnte ich in deutlich gebesserten Zustand das Krankenhaus verlassen. Falls ich noch einmal ins Krankenhaus müsste, wäre das EKO. immer meine erste Wahl!

Gynäkologie

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette hilfsbereite Empfangsdame
Kontra:
anscheinend Ärztemangel
Krankheitsbild:
?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bin ich sehr enttäuscht von dem Verlauf im eko bin wegen anhaltender Beschwerden im intimbereich ins eko um mich dort vorzustellen da nach dreitägiger selbstmedikation keine Besserung eintrat nach ca.einer Stunde warte Zeit wurde mir mitgeteilt die warte zeit kann sich noch bis zu zwei Stunden oder mehr hinausziehen da der Gynäkologe bei Geburten ist.Die freundliche Dame an der Rezeption hat nochmal nachgefragt leider War es so der Arzt konnte sich nicht entbehren und mir wurde höflich ein anderes Krankenhaus nahegelgt.Meine Empfehlung man geht vor dem we noch zu den eigenen Behandelten Arzt,oder man bringt sehr sehr sehr viel Zeit mit.

Stillberatung fehlte

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (betrifft Stillberatung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt-Wöchnerin
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Eko zur Geburt meines ersten Kindes. mit der Betreuung im Kreißsaal war ich sehr zufrieden. Auf der Wöchnerinnenstation hätte ich mir gewünscht, dass sich die Schwestern mehr Zeit nehmen den Stillvorgang zu beobachten und nicht nur zum Anlegen zeigen da sind und dann per Klingel, wenn man denkt, dass es Probleme gibt. Als Erstgebärende erkennt man die Probleme nicht, wenn das Kind satt und zufrieden wirkt. Richtig große Probleme haben sich bei mir erst im Anschluss entwickelt, von denen ich denke, sie hätten vermieden werden können. Ich fände es gut, wenn generell beim ersten Stillen und noch 1-2 x danach eine Stillberaterin anwesend ist, die genau beobachtet und ggf. direkt korrigiert.

Außerdem denke ich, wäre die Einbindung eines Physiotherapeuten im Anschluss an die Geburt nicht schlecht, um Frauen nach harter Geburt zu beurteilen und ggf. Blockaden im Nachen/Rücken zu beseitigen und nicht nur Schmerzmittel zu verabreichen.

Im Allgemeinen waren aber die Ärzte und Schwestern sehr nett und wenn man geschellt hat, auch sofort zur Stelle. Daher würde ich jederzeit wieder ins Eko zur Geburt eines Kindes gehen. Beim zweiten bin ich nur schlauer und würde mehr einfordern.

KATASTROPHE

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Patienten an sich
Kontra:
Das ganze personal hier im Hause ist überfordert oder haben sich den falschen Beruf ausgesucht
Krankheitsbild:
Nieren Becken Entzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Wartezeit in der Ambulanz von minimum 4 stunden, ankunft um ca.20:30 dran gekommen um 00:50, war schon die erste Frechheit, dann nochmal bis morgens 3:40 im Behandlungsraum gewartet hinzu kommt die station a3 was genauso Katastrophe ist ( seit drei tagen bin ich hier und meine Schmerzen sind genau so wie ich hier hrr gekommen bin!

Super Oberarztin

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Betreeung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 18.1 diesen Jahres habe ich eine gesunde Tochter per Kaiserschnitt entbunden. Die zuständige Oberarztin Dr.Jabbari hat mich im Vorfeld schon ausgezeichnet betreut, mir die Angst genommen und ist auf alle Wünsche eingegangen. Der Eingriff funktionierte reibungslos, trotz meiner Ängste ging alles sehr schnell.
Frau Doktor war sehr professionell und absolut menschlich - liebenswert. Auch stationär fühlte ich mich gut betreut. Ich kann diese Klink , insbesondere diese Oberärztin nur jedem empfehlen.
Sie ist eine hervorragende Ärztin , die nicht nur hochprofessionell , fachlich ausgezeichnet und menschlich ist. Großes Lob , auch an die Hebammen und Schwestern .

Einfach Gut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung
Kontra:
Lange Wege
Krankheitsbild:
Ovarial CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik zeichnet sich durch hervorragendes Fachpersonal aus.
Die Einrichtung der Zimmer war sehr ansprechend.

Zyste im Unterbauch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eingehende, sehr genaue und verständliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr schneller und freundlicher Ablauf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Untersuchung/Gespräch Oberarzt, Freundliches, kompetentes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste im Unterbauch mit unklarem Ursprung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen in dieser Klinik sind durchweg positiv gewesen.
Schon beim Vorgespräch hat sich der Arzt sehr viel Zeit gelassen und alle meine Fragen ausführlich und verständlich beantwortet. Die Aufnahme erfolgte unglaublich schnell und reibungslos. So einen komplett durchorganisieten Ablauf habe ich ansonsten noch nie erlebt. Hinzu kommt die sehr freundliche und hilfsbereite Art des gesamten Klinikpersonals. Die Abschlusuntersuchung wurde sehr gründlich gemacht und mir wurde genau erklärt was während der Operation gemacht wurde. Ich möchte mich hier noch mal recht herzlich bei dem Oberarzt, der Assistenzärztin, dem Narkoseteam, den Schwestern auf Station E1 und dem übrigen Klinikpersonal für die tolle Betreuung bedanken.

Konisation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr liebes Personal und kompetente Ärzte
Kontra:
lange Wartezeit bei der Dysplasie Sprechstunde
Krankheitsbild:
Dysplasie Gebärmutterhals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem EKO sehr zufrieden.Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und kann dieses Krankenhaus wärmstens empfehlen.Sehr liebes Personal und auch die behandelnden Ärzte waren wirklich sehr einfühlsam und haben mir jegliche Ängste genommen.Die OP ist super verlaufen.

Diabetes in der Schwangerschaft

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super freundliches Personal, was immer sehr hilfreich war
Kontra:
Krankheitsbild:
Schelcht einstellbares Diabetes in der Schwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit dem Personal.
Die Schwestern Hebammen und auch Ärzte waren alle sehr kompetent. Ich würde zu keiner anderen Klinik mehr gehen. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Ich finde diese klinik braucht nichts verbessern, denn es ist die beste Klinik mit dem besten Personal.
Noch mal vielen Dank an die Gynäkologische Abteilung ??

Zwillingsgeburt spontan

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Familienzimmer)
Pro:
Hebammen, Ärzte, Schwestern, Familienzimmer
Kontra:
Mittagessen,
Krankheitsbild:
Entbindung spontan
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang März habe ich im EKO meine Zwillinge spontan nach Einleitung entbunden.
Wir haben uns für das EKO entschieden, weil sie dort auf Mehrlingsgeburten spezialisiert sind und auch eine Level 1-Kinderklinik haben und wir für den Fall der Fälle unsere Kinder bestmöglichst betreut haben wollten...
Schon die Untersuchungen vorab wurden immer von freundlichen Ärzten und Hebammen durchgeführt.
Während der gesamten Zeit der Einleitung sind uns nur nette und kompetente Hebammen begegnet.
Während der Geburt dann selbst wurden wir auch sehr, sehr gut und nett betreut und als es dann beim zweiten Zwilling tatsächlich zu Komplikationen kam, wurde schnell und kompetent gehandelt.
Ich bin mir sicher, dass es schlimm geendet hätte mit unserem zweiten Zwilling, wenn die Hebammen und die betreuende Oberärztin (selber Zwillingsmutter)
nicht so schnell und korrekt gehandelt hätten.
Auf der Station hatten wir dann ein Familienzimmer, welches mehr an Hotel Hilton, als an Krankenhaus erinnert hat.
Beim Essen merkt man dann aber doch den Unterschied...
Die Schwestern dort immer nett und auch hilfsbereit!
Nach fünf Tagen sind wir dann zu viert nach Hause.
Wir werden die Zeit im EKO in sehr guter Erinnerung behalten und sind froh und dankbar, dass wir von so freundlichen und kompetenten Menschen betreut wurden!

Ärzte Top!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Oberarzt der Chirugie
Kontra:
Mahlzeiten!!!
Krankheitsbild:
Multiple Abszesse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Voruntersuchung bis zur OP und poststationären Behandlung kann ich nur ein großes Lob aussprechen für DEN Oberarzt der Chirugie. Top Arzt der auch auf den Patienten eingeht.
Habe mich von der ersten Sekunde total wohl dort gefühlt und auch die Pflege war absolut gut!!

Die älteren Zimmer im Haus A sind zwar nicht die besten, aber zum gesund werden ausreichend.

Das Essen ist leider eine mittelschwere Katastrophe!

Wenn da was geändert werden würde, wäre es schon fast wie ein 4 Sterne Hotel.

Immer wieder gerne und ein grosses Dankeschön für die TOP Behandlung!

Rundum zufrieden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anmeldung / Personal/ Betreuung in der Ambulanz zur OP - Enlassung ; alles hervorragend
Kontra:
////////////
Krankheitsbild:
Ambulante Knieoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich in allen Bereichen gut aufgehoben gefühlt!
Mein besonderer Dank geht an Herrn Dr. Wolkersdorfer, sowie dem gesamten, ambulanten OP- Team !
Meniskus Operation am 07.03.2017. Karla Szy.

Ich habe mich wohlgefühlt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Ganze Personal sehr freundlich und bemüht
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute Betreuung von Schwestern und Ärzten.
Schönes Zimmer mit Fernseher und mit großem Badezimmer.

Entbinden in netter Atmosphäre

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Insbesondere die Familienzimmer)
Pro:
S.o.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung per Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolle Familienzimmer + sehr nette und kompetente Hebammen/Schwester, die sich Zeit für die Patienten nehmen + sehr gute ärztliche Versorgung und Aufklärung

Kompetenz und und menschliche Wärme gehen Hand in Hand

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Erfahrungsbericht:

Der Klinikaufenthalt war von Anfang bis Ende eine wohltuende Zeit. Die Aufnahme von Prof. Böhmer und seinem Team waren sehr sehr kompetent und menschlich einfach beruhigend und liebenswürdig. Die OP ist sehr gut verlaufen und heilt den Umständen entsprechend gut. Ästhetisch ein sehr guter Anblick. Auch die Voruntersuchungen waren gut koordiniert und zeitnah terminiert. Bei den Abschlussgesprächen nahm sich Prof. Böhmer viel Zeit und meine unterschiedlichen Begleitpersonen sagten spontan, falls sie jemals ähnliche Probleme hätten wie ich, gebe es nur eine Wahl: Prof. Böhmer.
Im Brustzentrum wurde alles für mich getan was notwendig ist- es gibt tatsächlich keinerlei Kritik.

Gut aufgehoben

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich rundum gut aufgehoben und alle waren sehr aufmerksam und freundlich. Die Betreunung bei der Op-Vorbereitung, im Aufwachraum bis hin auf Station war sehr gut.

Kompetente und menschliche Lebensretter

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Akustik in der Cafeteria der Station A5 sehr unangenehm. Kaffeeautomat zudem sehr unangenehm laut.)
Pro:
Hohe Fachkompetenz, spürbar ausgeprägter Team-Gedanke
Kontra:
Reinigung der Patientenzimmer bietet Potenzial
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von Sodbrennen ähnlichem Gefühl, Kribbeln in der linken Hand und Beklemmungsgefühlen in der Brust wurde ich als Notfall ins EKO eingeliefert. - Die schockierende Diagnose: akuter Vorderwandinfarkt.
Durch die blitzschnelle, kompetente und sehr menschliche Behandlung innerhalb der Notfall-Ambulanz fühlte ich mich gleich in guten und vertrauenswürdigen Händen.Nach der Diagnose wurde ich ohne Verzögerung in den Herzkatheter-OP gebracht, wo mir 3 Stents eingesetzt wurden.
Das Team um Dr. Laubenthal hielt mich stets bzgl. des Behandlungserfolges und aller weiteren Schritte auf dem Laufenden, sodass nicht nur mein Leben gerettet wurde, sondern auch ein tiefes Gefühl des Vertrauens in die medizinische und besonders auch menschliche Kompetenz aller beteiligten Personen bei mir zurückgeblieben ist.
Besonders positiv hervorheben möchte ich auch das tolle Team der Station A5. Mit viel Einfühlungsvermögen, netten Worten und der erforderlichen Fachkompetenz wurden mir die Tage im EKO so angenehm wie eben möglich gemacht.
Potenziale sehe ich bzgl. der Reinigung der Patientenzimmer. Stichproben-Kontrollen, ob die Reinigung dem Qualitätsstandard des EKO genügt, könnten sich hier m.E. positiv auswirken.
Aufgrund meiner Erfahrungen mit dem Team um Dr. Laubenthal und den netten Menschen der Station A5 würde ich mein Leben "bei Bedarf" jederzeit wieder dem EKO anvertrauen.

Das muss besser werden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Organisation, Verpflegung, Hygiene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztlichen Leistungen vermag ich nicht zu beurteilen. Aber alles andere erscheint mir chaotisch. Die Hygiene lässt sehr zu Wünschen übrig.

Obwohl ich mit einem Termin und nüchtern ins Krankenhaus gekommen bin, bekam ich das Mittagessen erst nach massiver Beschwerde. Das Frühstück wurde im noch nicht vollständig aufgetauten Zustand serviert, meine Beschwerde darüber wurde mit einem Schulterzucken angetan.

Medikamente, die ich morgens einnehmen sollte, wurden mir erst gebracht, als ich gegen Mittag gefragt habe, ob ich die nicht mehr einzunehmen brauchte.

Etliche Blutflecken auf der Erde wurden, obwohl das Pflegepersonal mehrfach darauf angesprochen wurde, erst am nächsten Tag mit der routinemäßigen
Bodenpflege entfernt. Ein freigewordenes Bett wurde im Zimmer mit einem angefeuchteten Lappen
gereinigt und dann neu bezogen, mit dem gleichen Lappen war auch das Nachtschränkchen abgefeuchtet worden (gereinigt kann man dazu nicht sagen.

Sectio Gemini infolge Beckenendlage

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wir hatten ein Familienzimmer, was ich jedem nur empfehlen kann!)
Pro:
Gute Aufklärung, herzliche Nachbetreuung auf der Station
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Sectio Gemini wg. Beckenendlage
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren zur Geburt unserer Zwillinge im EKO, welches wir aufgrund von Empfehlungen und der Spezialisierung auf Mehrlingsgeburten ausgewählt hatten.
Bereits im Verlauf der Schwangerschaft waren wir zu Untersuchungen vor Ort und fühlten uns gut betreut.
Aufgrund der Lage war relativ früh klar, dass die Kinder per Kaiserschnitt geboren werden sollten. Das daraufhin folgende Geburtsplanungsgespräch war sehr umfassend und detailliert, unsere Fragen wurden eingehend beantwortet.

Die Geburt selbst verlief unkompliziert und wie zuvor besprochen. Das Klinikpersonal (hier insbesondere die Anästhesistin und die Hebamme) gaben mir durch die Erklärungen der aktuellen Vorgänge stets ein gutes Gefühl.
Auch nach der OP hatten wir ausreichend Zeit (drei Stunden) alleine mit den Zwergen im Kreißsaal, um diese kennen zu lernen. Mein Mann konnte die Kinder bereits mit in den Kreißsaal nehmen, während ich noch "zugenäht" wurde. Dieser Zeitraum könnte erfreulich kurz gehalten werde (20 min).

Auf der Wöchnerinnenstation wurden wir in den folgenden fünf Tagen hervorragend und sehr herzlich betreut. Die Schwestern hatten stets ein offenes Ohr für jedes Problem, ohne mir das Gefühl zu geben dumme Fragen gestellt zu haben. Meine Wünsche bezüglich des Stillens/der Zusatzbahrung wurden vollumfänglich respektiert.

Gut betreut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes kompetentes Personal von der Sprechstunde bis zur stationären Aufnahme
Kontra:
Krankheitsbild:
Vaginalprolaps
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und die medizinische Betreuung durch Prof. Dr. Böhmer und Kollegen kann ich nur weiter empfehlen.
Das Pflegepersonal auf der E1a war sehr freundlich und kompetent, besonders meine Lieblngsschwester, die zur Zeit in der Karibik schippert.

hervorragender Operateur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Sauberkeit des Krankenzimmers und Naßzelle ließen zu wünschen übrig)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Aufklärung druch den Chefarzt. ich hatte volles Vertrauen und fühlte mich bestens aufgehoben.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (präzise Anweisungen des Operateurs wurden sofort erfüllt.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr. Rommelmann
Kontra:
Auf die Medikamentenbereitstellung durch das med. Personal mußte ich ein kontrolliertes Auge werfen.
Krankheitsbild:
2 Hüftoperationen 2015/2016
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das EKO Oberhausen hat eine sehr gute orthopädische Abteilung mit einem hervorragenden 0perateur. Diesen Fachbereich würde ich auf jeden Fall weiterempfehlen.
Hiermit möchte ich einmal mein Lob aussprechen
und mich ganz herzlich für die gelungen Hüft-operationen in 2015/2016 bedanken.
Durch die gute Aufklärung und fachliche Beratung
hatte ich großes Vertrauen und habe mich jeder- zeit beim Chefarzt in den besten Händen gefühlt.

Entbindung via Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung via Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 18.12.2016 kam unsere Tochter via Kaiserschnitt zur Welt. Ich möchte mich hier herzlich bedanken , bei dem gesamten OP Team, den Ärzten und der Hebamme die mich begleitet haben. Auch den Schwestern auf Station riesiges Dankeschön.

Rundum super Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an Dr. Hüttemann und Dr. Kiefer)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzteteam, Pflegepersonal, Op-Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Cholecystektomie
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte, super Betreuung im Op und auf der Station.
Ich fühlte mich rundum gut aufgehoben

In guten Händen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent und zugewandt
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Beratung.
Freundliches und verständnisvolles Pflegpersonal.

Wirklich nicht zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war mit unserer Tochter dort. Unsere Tochter hatte dir Ohren komplett zu. Haben vorher mit dem Krankenhaus telefoniert, alles geschildert. Man sagte uns dass es gar kein Problem sei, wir sollten doch bitte vorstellig werden. Meine Frau also mit unserer Tochter hin. Dort dann knapp 1 Stunde Wartezeit. Als sie dann dran waren kam d die Antwort sie solle doch gefälligst nach Duisburg oder Essen und Klinikum fahren... Sie würden hier jetzt keine Ohren ausspülen. Meine Frau und meine Tochter wurden unverrichteter Dinge wieder nachhause geschickt.
Und das alles in einen nicht gerade netten Ton.

1 Kommentar

Kuroyukihime am 15.01.2018

Das kommt mir bekannt vor.

Wozu haben die überhaupt 3 HNOs, wenn keiner für den Notdienst da ist? Es ist eine Unzumutbarkeit, dass man im Notfall noch in eine andere Stadt muss! Aber passt zum EKO MH!

die Gefäßchirugie ist uneingechränkt zu empfehlen, EKO insgesamt steigerungsfähig

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Shunt-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Positiv bewerten kann ich uneingeschränkt die Gefäßchirugie- von der Sekretärin angefangen bis hin zum Chefarzt - alle sind sehr freundlich und jederzeit ansprechbar. Fragen werden freundlich, zeitnah und ausführlich beantwortet.
Der Aufenthalt auf der Station A5- interdisziplinär- war ebenfalls angenehm, obgleich es hier noch Verbesserungspotential gibt.

Steigerungsfähig ist auf jeden Fall die Sauberkeit,
da nach einem Patientenwechsel in einem Zimmer jedenfalls die Nachttische und die Klingel für die Schwester- zugleich auch Lichtschalter für die Bettbeleuchtung- nicht gesäubert oder desinfiziert waren.
Die tägliche Reinigung durch die Putzfrau umfasst nach den mir gegebenen Informationen nur die Böden und das Bad - für alles andere ist das Pflegepersonal zuständig.
Wie das Funktionieren soll bleibt das Geheimnis der Verwaltung.
Das Pflegepersonal hat mit der Betreuung der Kranken sicherlich eine anstrengende und anspruchsvolle Arbeit zu erledigen, die schon aus zeitlichen Gründen kaum zusätzliche Reinigungsarbeiten zulassen dürfte.

Auch die Patientenaufnahme könnte angenehmer, insbesondere diskreter, gestaltet werden. Bei der Aufnahme stand die Tür zum Nachbarbüro weit auf, so dass ich bestens über den Grund des Aufenthaltes des Herrn aus dem Nachbarbüro informiert war- Namen wurden natürlich auch genannt. Diskretion sieht anders aus.

Kurz und knapp: PERFEKT!!! So sollte es sein!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent,ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekt,professionell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modern,freundlich,sauber)
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal ,professionell,freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Krampfadern
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann dieser Klinik nur die allerbesten Bewertungen erteilen.
Man wird allumfassend versorgt. Dr.Claßen und sein Team sind sehr nett, freundlich, aufgeschlossen und nehmen sich viel Zeit... die Operationsvorgänge werden sehr ausführlich erklärt.
Man kann noch so "dusselige" fragen stellen und bekommt alles beantwortet, ohne fachmännischem Latein,wenn es sein muss sogar aufgemalt .
Das Pflegepersonal ist unglaublich freundlich, zuvorkommend,nett und sachkundig.
Die Klinik ist obwohl an der Hauptstrasse gelegen ruhig auch im Haus kein Lärm oder Trubel.
Die Küche bietet eine große Auswahl an guten und auch ausreichenden Malzeiten.
Die Station 5a ist modern, ansprechend und sauber...
Ich kann die Klinik mit gutem Gewissen jedem empfehlen !

Gefäßchirurgie/ Chefarzt Dr. Claßen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
carotis Stenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausschlaggebend für mich ist die Fachkompetenz der Ärzte, sowie der Umgang mit dem Patienten.

Durch die Empfehlung meines behandelnden Gefäßchirurgen, bin ich in das EKO gekommen. Als ehemalige Oberhausenerin war mir die Klinik bekannt.
Der erste Eindruck war sehr gut. Im Eingangsbereich ist alles sehr sauber, mehrere Hygieneständer stehen bereit und das Personal an der Information ist freundlich.
Dieser erste Eindruck begleitete mich den ganzen Aufenthalt hindurch.

Bereits nach meinem ersten Gespräch mit dem Chefarzt der Gefäßchirurgie Dr. Claßen stand für mich fest, sollte ich mich zu der Operation entscheiden, dann dort.
Unser ausführliches und individuelles Gespräch, über die Methoden und auch die Restrisiken hat mich in meiner Entscheidung gestärkt.

Nach überstandener OP kann ich die Gefäßchirurgie des EKO und speziell das gesamte Team um den Chefarzt Dr. Claßen uneingeschränkt weiterempfehlen.

Für meinen 2. "Geburtstag" bin ich den operierenden Ärzten sehr dankbar und werde mein Möglichstes tun, um das erfolgreiche Ergebnis dieser OP langfristig zu ehren.

Eine glückliche, recht Junge, "fiese carotis" :-)

Top BrustZentrum!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen meiner Brustkrebserkrankung wurde ich hervorragend von Prof. Dr. med. Böhmer beraten und operiert. Auch die Stationsschwestern waren einfach nur klasse!

Unmöglich ! Gesundheitsgefährdend

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unhygienisch, infektiös,überfordert, schlecht geschult , keine Organisation
Krankheitsbild:
Hämangiom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Sohn zu einer Routine Überwachung auf Grund einer Medikamenten einstellen ins Krankenhaus kam fing der Schreck an . Die Station war nicht auf das Kind angepasst . Weder Wickeltisch noch wusste jemand warum unser Kind da ist . Auf Nachfrage um fast 14:30 wurden wir dann informiert das nun nach kurzem 8 Stunden Wartezeit unser Sohn sein Medikament bekommt ...
Noch am gleichen Abend mussten wir die Station wechseln da es angeblich zu wenige Schwestern gab ...
Also nachdem unser Kind eingeschlafen war wieder auf eine andere Station ...
Die Schwestern waren mehr wie überfordert ... Unser Sohn sollte eine Stunde nach Medikamente gabe Blutdruck gemessen bekommen anscheinend Zuviel des Guten für 6 Schwestern ... Keiner weiß was der andere tut so das alle 5 min eine Schwester rein kommt und Blutdruck messen möchte .... So das unser Kind nicht zur Ruhe kommt ...
Das ekg gerät an dem er angeschlossen war piepte alle 20
Minuten über Stunden aber keiner hat was daran geändert erst bei schichtenwechsel hat es eine Schwester geschafft den Fehler zu beheben ... Als Begleitung bekam ich weder ein Frühstück noch Mittagessen nach Beschwerden bekam ich dann morgens eine Scheibe Brot und Abends 2 ohne Butter ... Nach essen würde ich garnicht gefragt oder Unverträglichkeiten .. Auf Nachfrage da nur die
Hälfte oder manchmal Garkein essen gab kam die Antwort sie haben halt nichts mehr ... ( geplante angemeldete Aufnahme ) !!
Zu allem musste ich 2 mal die Station wechseln sie wie ich rausgefunden habe durch Infektionen wurden diese geschlossen die Zimmer mir Infektionen waren mit Schilder markiert dennoch liefen die Patienten frei rum und die Türen waren auf .. Nie wieder ins eko ( beide nun mit novavirus erkrankt ... )

mal wieder gut aufgehoben im EKO

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Vaginalprolaps
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 26.9.2016 bin ich wegen eines Vaginalprolaps operiert worden. Die Vorgespräche erst mit dem Oberarzt und ein paar Tage vor der Operation auch mit dem Chefarzt waren aufschlußreich und haben mich beruhigt.

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Alles ist sehr gut gelaufen, auch nach der Operation habe ich alle Fragen klären können.

Die Betreuung war rundum in Ordnung, Danke dafür.

Skandal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolle Ärzte, liebe Schwestern
Kontra:
wenig abwechslungsreiches Essen
Krankheitsbild:
Endometrium-Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einer Ausschabung nochmals operiert, um ein Endometriumkarzinom sowie die Gebärmutter, Eileiter, Eierstöcke und Lymphknoten zu entfernen. Die Ärzte waren allesamt super nett und haben alles gut erklärt. Die Schwestern auf der Station E1 waren auch alle sehr lieb, bis auf eine, die wohl ihren Job verfehlt hat. Sie war dermaßen unfreundlich, inkompetent, frech und menschlich dermaßen daneben, dass man sich fragt, wwarum sie diesen Beruf ergriffen hat. Da ich bedingt durch Antibiotikagabe an extremem Durchfall litt, forderte sie mich am 3. Tag nach der OP in einem unverschämten Tonfall auf, gefälligst aufzustehen und mich selbst zu säubern, das Ganze mit 2 Drainagen und einem Blasenkatheter. Ich saß dann heulend auf der Toilette, bis eine Lernschwester sich meiner annahm und meinte, die andere Schwester hätte es doch nicht so gemeint. Da ich nicht empfindlich bin, habe ich aufgrund meiner Lebenserfahrung sehr wohl gewusst, dass sie es so gemeint hatte und dies auch so mitgeteilt. Unfassbar, wie man so mit krebskranken Patienten umgehen kann. Ich hoffe für sie, dass sie nicht auch mal in so eine hilflose Lage kommt und so eine widerwärtige Behandlung erfahren muss.

Hohe Fachkompetenz der Ärzte

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe meine Ausführungen oben
Kontra:
der Wartebereich bei der OP-Vorbereitung bei den Anästhesisten
Krankheitsbild:
Eierstockkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde am 30.09.2016 durch Prof. Dr. Böhmer aufgrund der niederschmetternden Diagnose Eierstockkrebs stationär aufgenommen.
Er war sehr einfühlsam und hat uns beide sehr gut über die zu erwartende Operation aufgeklärt.
Meine Frau wurde dann durch den Prof. und seinem Team über 6 Stunden erfolgreich operiert.
Sie mußte anschließend 6 Tage auf der Intensiv a und b bleiben, wo sie sehr gut betreut wurde.
Anschließend kam sie auf die Station E 1, wo sie auch bis auf wenige Ausnahmen sehr gut behandelt wurde. Es gibt dort einige Schwesten, die mit ihrer Aufgabe völlig überfordert sind. Herausheben möchte ich vor allem die beiden Schwestern Melanie und Jola, sowie die Schwesternschülerin Anne-Marie, die absolut Spitze waren.
Auch die onkologische Betreuung durch Schwester Marion war klasse.
Probleme gab es nur mit einer Frau bei der Essensaufnahme,die leider sehr unflexibel und schwer zu verstehen war.
Durch Prof. Böhmer und Frau Dr. Pollmanns wurde meine Frau bis zur Entlassung sehr gut begleitet.
Für uns war der Prof. ein "Kümmerer", der sogar die anschließende Behandlung und Chemo bei Dr. Olbermann vorbereitet hat. Auch dieser Doc ist Klasse.

Brustzentrum

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Brustzentrum)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Brustzentrum)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Pollmann)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut aufgehoben
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in der Klinik sehr gut aufgehoben. Das Personal und die Ärzte waren sehr freundlich und hilfsbereit und kompetent.

Station A2 beide Daumen hoch

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen lieben Dank)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein Top Team
Kontra:
Matratzen sind unbequem
Krankheitsbild:
Verschluss der Bauchaorta
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aktuell habe ich 16 Tage in der Gefässchirugie verbracht.
Bei den Voruntersuchungen, der OP Vorbereitung und der Genesungszeit im Anschluß kann ich nur das beste Berichten. Selten habe ich mich so gut Aufgehoben gefühlt. Jede Frage von mir wurde Beantwortet, alle Zweifel und Sorgen wurden ernst genommen und besprochen.
Der Chefarzt Dr. Classen hat sich immer Zeit genommen und war mit seinem kompletten Team jederzeit ansprechbar. Dies nicht nur bei mir als Patient, sondern auch bei meinen Angehörigen.
Freundlichkeit und immer ein lächeln, ist auf dieser Station wohl Selbstverständlichkeit, auch bei größtem Stress.

Also komplett von der Reinigungsfee bis hin zum Chefarzt kann ich jedem, diese Klinik nur Empfehlen.

Beide Daumen hoch :-)

Herzensgut und kompetent!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft/Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann nicht ein schlechtes Wort über das EKO verlieren. Ich war voll und ganz mit dem gesamten Personal zufrieden.

Das Hebammen-Team im Kreißsaal war spitze...hier wurde sich Zeit genommen und liebevoll auf mich eingegangen und immer wieder gut zugeredet!!!
Leider darf ich ja keine Namen nennen,aber eine kleine süße und überaus nette langhaarige blonde Hebamme war herzensgut und hatte eine unglaublich beruhigende Wirkung, die die Schmerzen erträglicher erschienen ließen. Gleicher Dank aber an alle mitwirkenden Hebammen...ihr macht nen tollen und wichtigen Job!!!

Auch die Oberärztin macht einen super Job. Trotz Mehrfachbelastung behielt sie ihren Humor und ging voll und ganz auf meine Bedürfnisse ein und hat mich und meinen Mann bestens beraten!


Die Gyn.-Schwestern auf meiner Station waren einfach nur super! Herzlich, kompetent, mit offenem Ohr und immer mit einem Lächeln im Gesicht. Leider darf ich ja auch hier keine Namen nennen, aber eine großgewachsene, dunkelhaarige Dame mit kurzen leicht wellige Haaren und Brille, (die mich schon bei meinem ersten Kind betreut hatte) machte mir den Klinikaufenthalt sehr einfach.


Auch die Schwestern auf der Säuglingsstation waren durch die Reihe weg einfach nur toll. Mit viel Liebe und Hingabe wurde sich dort um die Kleinsten gekümmert. Auch hier hätte ich gerne jemanden namentlich hervorgehoben, aber naja...Besonderen Dank an die Schwester mit schwarzer Brille, blonden glatten mittellangen Haaren...

Schrecklichlich hebamme

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einer der schlimmsten Hebamme
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war gestern da und muss leider sagen
die Hebamme j.e sehr unfreundlich schrecklich das es sowas gibt und hat das Gefühl das ich unerwünscht war durch die Hebamme
der Arzt der mich behandelt hat kein Wort verstanden weil der nicht richtig gut deutsche könnte
Hab mich sehr unwohl gefühlt und hab auch mein Meinung zu Geburt meines Kindes geändert und werde definitiv nicht mein Kind dort entbinden

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17.06.2016 wurde bei mir der Gebärmutterkörper,Eileiter und Eierstöcke entfernt.Zusätzlich mußte meine Blase angehoben werden.
Ich bin auf der Station sehr freundlich aufgenommen worden und fühlte mich vom ersten Tag an gut aufgehoben.Ob Ärzte oder Pflegepersonal----vorbildlich und kompetent.
Danke!

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung und Betreuung rund um die Uhr
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super Ablaufplan der Geburt. Alle Hebammen sind hilfsbereit und freundlich. Man fühlt sich geborgen und braucht sich keine Sorgen machen. Während der Geburt super Betreuung. Nach der Entbindung wird man gut versorgt und bekommt jederzeit Hilfestellung von Ärzten und Hebammen.

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Ärzte, Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tubargravidität
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall mit starken Schmerzen im Unterleib und Blutung in die Gynäkologie gekommen.
Nach einer sofortigen Untersuchung (ohne Wartezeit - Diagnose Eileiterruptur) wurde ich informiert, dass man sofort operieren müsse. Ich wurde ausführlich über alle weiteren Schritte, Vorgehen, Risiken etc. informiert und anschließend in den OP gebracht.

Der anschließende vollstationäre Aufenthalt (5 Tage) auf Station E1 wurde mir so angenehm wie möglich gemacht.
Die medizinische Nachsorge sowie die Betreuung durch das Krankenhauspersonal waren sehr gut.

Ich habe mich immer gut betreut und gut informiert gefühlt.

Klinik für Frauenheilkunde - gerne wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal, Rücksichtsvoll
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektusdiastase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das EKO ist ein sehr kompetentes Krankenhaus, besonders die Klinik für Frauenheilkunde.
Ausführliche Beratung und Aufklärung.
Ich bin insgesamt sehr zufrieden.
Sehr freundliches und hilfsbereites Personal.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, schöne Zimmer, gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung, Sectio
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind zur Entbindung ins Krankenhaus gekommen. Alles war super auch wenn unsere Entbindung mit Notkaiserschnitt geendet hat. Wir waren mit allem total zufrieden. Waren im Familienzimmer. Die Hebammen waren toll sowie die Krankenschwestern auf der Neugeborenenstation und der Wochenbettstation. Man hat uns immer geholfen wenn wir Fragen hatten. Auch jetzt im Nachhinein verheilt meine Narbe super und ich habe überhaupt keine Probleme.

Kinderstation erschreckend

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (F5)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wenig Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Phototherapie war ok)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absprache wurden nicht eingehalten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (veraltet, zum Teil dreckig)
Pro:
F4 in Ordnung
Kontra:
Kinderstation F5 schrecklich
Krankheitsbild:
Gelbsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben unsere Tochter im Klinikum EKO entbunden und waren mit der Behandlung der Ärzte, Schwestern und Hebammen währenddessen sehr zufrieden. Die Neugeborenen Station F4 ist sauber und neu renoviert, so dass man sich in einer schönen Umgebung erholen kann. Bereits am 3. Tag, nach der U2 Untersuchung konnten wir entlassen werden.

Unsere Tochter hatte zu diesem Zeitpunkt schon einen leicht erhöhten Bilirubin wert, laut Kinderarzt wäre dies aber nicht weiter schlimm ( Wert am 3.Tag lag bei 11). Da ich eine tägliche Betreuung durch eine Hebamme gewährleistet habe, sollte diese das Kind weiter beobachten.

Auf Anraten unserer Hebamme musste wir dann tatsächlich 3 Tage später unsere Tochter wieder in der Klinik vorstellen. Der Wert für Gelbsucht hatte sich verschlechtert, so dass ein stationärer Aufenthalt mit Phototherapie angeraten wurde, welches wir natürlich befolgten
Bereits bei Aufnahme bat ich um ein Einzelzimmer mit meiner Tochter, welches mir auch bestätigt wurde. Auf der Station allerdings kam der Schock. Man fühlt sich wie im Mittelalter. Es gäbe kein freies Einzelzimmer, für die gesamte Station nur eine Erwachsenentoilette und Dusche. Abgesehen davon dass die Räume nicht die modernsten sind, darüber könnte man ja noch hinwegsehen, war das Zimmer auch noch staubig und wurde während des Aufenthaltes nicht einmal gereinigt. Ich habe mich hier absolut nicht wohl gefühlt und eine wirklich gute Betreuung durch die Schwestern ist auch nicht erfolgt. Es wurde nicht von sich aus, außer während der Phototherapie mal nach der Kleinen gesehen.Ein Labortest, welcher in meinem Beisein als Schnelltest beauftragt wurde war auf einmal nicht mehr vorhanden und wäre auch gar nicht mit gemacht worden. Auf die abschließenden Ergebnisse ließ man uns auch über 7 Stunden warten ohne dass klar war ob nun die Behandlung fortgesetzt werden müsste. Ich kann nur sagen, dass ich mich absolut nicht gut betreut gefühlt habe und die Station erschreckend ist.

Freundliches, kompetentes Personal

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kurzer angenehmer Aufenthalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Schwestern sind sehr engagiert, man fühlt sich wohl und gut aufgehoben.

EKO ein guter Ort um Kinder zu gebären

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Familienzimmer, Krankenschwestern
Kontra:
Aufklärung über Krankheitsbild kam verzögert, beim Entlassungsgespräch unzureichende Info über Weiterbehandlung
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit der Betreuung im Kreissaal als auch auf der Station. Die Geburt ansich verlief ohne Komplikationen jedoch danach viel dem kleinen die Lunge zusammen.
Was jedoch sich nach 20Min. und die gute Betreuung der Kinderärzte schnell wieder normalisierte.

Ich bekam nach der Geburt noch eine Schwangerschafts Vergiftung.
Die schnell Erkannt wurde.
Die Betreuung durch die Schwestern war in der Zeit top.

Sehr zu Empfehlen, zu 100% Zufrieden!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Ärzte-Team, Schwestern-Team. Tolle Beratung und Aufklärung.
Kontra:
Nichts negatives gefunden.
Krankheitsbild:
Total-OP wegen eines großem, stark blutendem und schmerzenden Myoms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner Frauenärztin, an einem Freitagmittag, in der Ambulanz der Gynäkologie angekündigt.
Wurde dann da bereits erwartet und nach kurzer Wartezeit äußerst kompetent und freundlich behandelt.
Die Räume selber waren nicht kalt und unpersönlich, so dass ich mich trotz meiner Angst geborgen und gut aufgehoben fühlte.
Bei allen Untersuchungen wurde ich immer sehr freundlich und zuvorkommend behandelt.
Bei der Aufnahme auf der Station nahm mich eine Schwester in Empfang die sich eine ganze Weile um mich kümmerte, mir alles genau erklärte und sogar Zeit für Ängste und Nöte fand.
Dieser erste Eindruck änderte sich auch nicht während des Aufenthaltes, es war immer jemand da, nicht nur für medizinische Probleme sondern auch für die kleinen persönlichen Problemchen oder auch zum Händchen halten.

Die Zimmer auf der Station waren geräumig, hell und sauber. Das Badezimmer war hochwertig ausgestattet. Es gab ausreichend Seife, Desinfektionsmittel und -Tücher, Vorlagen, Papierhandtücher.
Auf die Hygiene wurde sehr geachtet.

Die Versorgung nach der OP war sehr gut, es wurde von den Stationsschwestern fast unmögliches geleistet, auf einer Station auf der es von frisch operierten Patientinnen nur so wimmelte wurde ich regelrecht betüddelt, was mir aber auch bei anderen Patientinnen aufgefallen ist. Am Tag nach der OP wurde ich morgens mal eben frisch gemacht, wurde mit nichts alleine gelassen, was ich noch nicht bewältigen konnte.
Für mich war der Aufenthalt auf der Station ganz toll.

Die Ärzte nahmen sich immer viel Zeit, erklärten viel, gaben immer Antworten, der Operateur nahm sich nach der Operation noch mal Zeit für ein langes Gespräch um mir den Operations-Verlauf genau zu schildern. Auch bei der Abschluss-Untersuchung fühlte ich mich sehr gut beraten. Auch ein Hinweis wenn irgendwelche Komplikationen im Heilungsprozess auftauchen sofort wieder dorthin zu kommen, ohne den Weg über die Notfall-Ambulanz, fehlte nicht.

Ich kann mich nur bei allen Ärzten und Schwestern bedanken.

Brustkrebszentrum EKM immer wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für das BKZ)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles außer
Kontra:
Mahlzeiten
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als erstes möchte ich mal ein großes Dankeschön an Herrn Professor Böhmen, sein Sekretariat sowie die Brustschwestern aussprechen. Ich fühlte und fühle mich aufgehoben und aufgefangen. Vom Zeitpunkt der Diagnose bis zum heutigen Tag wurde ich liebevoll betreut und supergut beraten. Der Professor nahm sich viel Zeit um mir die Diagnose zu erklären und die möglichen Therapien durchzusprechen. Alle an der Diagnose und Therapie beteiligten Mitarbeiter in den unterschiedlichen Abteilungen waren sehr einfühlsam und zuvorkommend. Auch die Schwestern der Station E1 waren freundlich und versuchten im Rahmen ihrer Möglichkeiten alles.
Das einzig negative war die Organisation der Mahlzeiten. Entweder waren keine da oder aber es kam nicht das was bestellt wurde.

Gut aufgehoben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
angenehme Atmosphäre auf A5
Kontra:
Krankheitsbild:
Hernien Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von der Beratung bezüglich der Behandlung bis zur Entlassung immer gut aufgehoben.

Besonderer Dank an die Mitarbeiter der Anästhesie Abteilung einschließlich Betreuung im Aufwachraum. Es war eine aussergewöhnliche Situation gewesen mich ganz und gar in die Hände Anderer zu geben und darauf zu vertrauen wohlbehalten und einigermaßen schmerzfrei wieder aufzuwachen.


Die Atmosphäre auf der Station A5 war sehr angenehm.

In der Zentralambulanz spürte man dass die Mitarbeiter sehr viel zu tun hatten. Trotzdem hatten Sie ein nettes Wort für einen und haben die vorstationäre Aufnahme schnell und koordiniert abgewickelt, dafür meine Hochachtung.

Sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juni 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Im Rahmen der organisatorischen Abläufe vor dem Eingriff bzw. im Zusammenhang mit Aufnahmeuntersuchung (Terminkoordination, Narkosegespräch etc.) ergab sich der Eindruck, dass die einzelnen Fachbereiche untereinander nicht so optimal zusammen arbeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Äußerst wertschätzender Umgang seitens der Ärzte und Mitarbeiter/innen
Kontra:
Schnittstellen zwischen den Fachbereichen
Krankheitsbild:
Bauchspiegelung / Kinderwunsch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Überzeugt hat vor allem der äußerst freundliche und wertschätzende Umgang des Chefarztes und seiner Mitarbeiterinnen. Man hat zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, als Fall abgearbeitet zu werden. Ich bin insbesondere positiv überrascht, wieviel Zeit sich der Chefarzt für mich genommen hat. Ich empfand die Herzlichkeit und Menschlichkeit in der gesamten Beratung und Behandlung als sehr wohltuend - und nicht selbstverständlich.

Auch in den anderen Fachbereichen wurde ich freundlich aufgenommen. Dass sich Wartezeiten im Rahmen der Aufnahmeuntersuchung ergeben war angekündigt und daher nicht weiter schlimm. Allerdings ergab sich der Eindruck, dass die einzelnen Fachbereiche untereinander nicht so optimal zusammen arbeiten. Beispielhaft sei erwähnt, dass es zu dem konkreten Zeitpunkt, zu dem ich mich vor dem Eingriff im Krankenhaus vorstellen sollte, wechselnde Aussagen gab. Dieser kleine Kritikpunkt hat auf den Eingriff als solchen aber keinen spürbaren Einfluss gehabt.

Ich bin mit dem Ergebnis des Eingriffs im Gegenteil sehr zufrieden. Ich war sehr schnell schmerz- und beschwerdefrei. Der Aufenthalt im EKO, auch auf der Station E 1, war in meiner Wahrnehmung sehr gut. Ich empfehle dieses Krankenhaus, insbesondere den Fachbereich Gynäkologie und Geburtshilfe, gerne weiter und würde jederzeit wieder dorthin gehen.

EKO- Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente Ärzte, nettes Pflegeperonal
Kontra:
der Mülleimer im Zimmer, müsste einen Deckel haben.
Krankheitsbild:
Brust-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei den Schwestern der Station E1 Bedanken.
Obwohl alle einen stressigen Job machen, nehmen sie sich die Zeit für ihre Patienten, soweit es möglich ist.
Meinen ganz besonderen Dank geht an den Chefarzt, der nicht nur kompetent sondern auch menschlich, ein hervorragender Arzt ist

Atemnot bei Kleinkind

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles vor allem die Leichtsinnigkeit des Arztes
Krankheitsbild:
Unklar Notfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erschreckend !!!
Wir waren am Sonntag auf dem Rückweg aus einem Freizeitpark als unser Kleiner 1,5 Jahre nach dem Verzehrt von einem Nussriegel plötzlich Atembeschwerden und Erbrechen zeigte. Wir sind die nächste Ausfahrt raus und ins EKO gefahren. Der kleine Mann hat ununterbrochen geschrieben und war, wie die Eltern wohl auch, etwas panisch. Nach kurzer Utersuchung mit dem Verdacht der Aspiration einer Nuss würden wir mit den Worten : Es sei alles nicht so schlimm ! In ein wohnortnahes Krankenhaus überwiesen. Der tapfere Mann zeigte aber da auch schon Anzeichen einer allergischen Reaktion !!!
Und der neuen Klinik in Essen angekommen war uns allen sehr bewusst das das Verhalten des Arztes in vollem Umfang grob fahrlässig war und im privat PKW so wieder auf die Reise zu schicken !!!
Im Nachhinein wurde festgestellt das der tapfere Mann eine hochgradige Allergie gegen Nüsse hat. ( was wir nicht wissen könnten da er an diesem Tag zum ersten Mal eine Nuss gegessen hatten ) die Untersuchung was mehr als Mangelhaft und die Verantwortungslosigkeit und mit einem 1,5 Jahre altem Kind einfach weiter zu schicken mehr als verantwortungslos. Und es war zu dieser Zeit wirklich nicht viel zu tun.
Ich werde diese Klinik auf keinen Fall weiter entfielen können und weiß das es nicht der erste Vorfall mit einem Kind war.
Gern bin ich aber bereit mit der Klinikleitung hier einmal Licht ins Dunkel zu bringen, denn anonyme Berichte liegen mir nicht. Solche Vorfälle die bei uns zum Glück noch glimpflich ausgegangen sind darf es nicht wieder geben!
Für eine Kontaktaufnahme seitens der Klinik wäre ich sehr dankbar.

1 Kommentar

Josch72 am 17.06.2016

Heute muss ich noch einen kleinen aber sehr wichtigen Nachtrag anbringen.
Wie sich herausgestellt hat gehört dieser Arzt nicht zum EKO. Es handelt sich hier um einen Arzt der seine Pflichtnotdienststunden, die jeder Niedergelassene Arzt ableisten muss, wohl wirklich nur als Pflicht und weniger als Berufung angesehen hat.
Ich möchte mich auch noch beim EKO bedanken, denn Beschwerden werden dort sehr wohl ernst genommen und man ist auch persönlich an mich heran getreten.
Vielen Dank für die konstruktive "Zusammenarbeit".

Frühgeburt wegen Blasensprung in der 28. SSW

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich und menschlich top
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr professionelle Arbeitsweise der Ärzte. Ich habe mich zu jeder Zeit in den besten Händen gefühlt. Auch das Pflegepersonal hat mich überzeugt.

Die kritische Situation meiner ungeborenen Kinder und mir wurde vorbildlich und mit Happy End gelöst.

ausgesprochen zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachlich und menschlich eine Wucht
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Knoten in der Brust
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich zum wiederholten Male in der Frauenklinik im EKO gut aufgehoben gefühlt. Nicht nur fachlich eine sehr gute Wahl, sondern auch menschlich war ich dort immer sehr zufrieden.
Ich würde jederzeit wieder dorthin gehen.

Danke

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchaortenaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier auf diesem Wege einmal mein Lob aussprechen.
Das gesamte Team des Eko in Oberhausen hat von der ersten Minute an
nur mein Wohlergehen in den Fordergrund gestellt.
Von Anfang an spürte ich Kompetenz und vertrauen.
Es lag eine große op vor mir,vor der ich Riesen Respekt hatte.
Durch gute Aufklärung und durch gutes erklären auch der Risiken,konnte
ich ein Vertrauen aufbauen das mir geholfen hat die Angst zu nehmen.
Mein Dank gilt aber auch der Intensivstation die eine tolle Arbeit gemacht haben.
Der Station in der auch im Stress immer ein Lächeln von den Pflegern und
Schwestern rüber kam
Aber vor allem dem Super Ärzte Team das das ermöglichte.
Einfach einmal DANKE

2. Kind gesund auf die Welt geholt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kreißsaal, Anästhesie, menschliche und chirurgische Qualitäten von Prof. Dr. Böhmer
Kontra:
Postoperativ keine hinreichende Schmerzstillung
Krankheitsbild:
Re-Sectio (2. Kaiserschnitt)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der 2. Kaiserschnitt erfolgte ebenso wie der 1. im Jahr 2010 durch einen Arzt, bei dem ich mich zu jeder Zeit menschlich und medizinisch sicher und gut aufgehoben fühlte.
Das Team der Anästhesie war sowohl in der Prämedikation als auch im OP zwischenmenschlich und fachlich top. Keine Angst vor einer Spinalanästhesie! Zweimal gab es damit in der OP als auch postoperativ keine Probleme!
Da ich vor dem Kaiserschnitt leider noch Wehen bekam, musste ich auch im Kreißsaal betreut werden.
Drei der Mitarbeiter kann ich als Hebammen nur wärmstens weiterempfehlen!
Lediglich die Schmerzstillung nach der OP auf der Station ließ bei mir sehr zu wünschen übrig. Obwohl man weiß, dass der 2. Kaiserschnitt i.d.R. schmerzhafter ist als der erste und obwohl man wissen müsste, dass Schmerz etwas sehr individuelles ist, hat sich erst die Nachtschwester überreden lassen, mir ein entsprechend starkes Schmerzmittel zu geben,um in der Nacht ein wenig Ruhe zu finden. Vorher gab mir die ein oder andere Krankenschwester das Gefühl eine wehleidige Memme zu sein, was mich sehr verärgert hat. Diese Art des Umgangs mit MEINEN Schmerzen habe ich als sehr unangemessen und deplatziert empfunden, insbesondere, weil am gleichen Tag noch verlangt wird, aufzustehen. Beim nächsten Mal würde ich mir vornehmen, mich entsprechend schneller und deutlicher durchzusetzen, ggfs. mit Unterstützung der behandelnden Ärzte.
Die Ausstattung des Zimmers hingegen ließ keine Wünsche offen, das Essen ist immer genießbar bis lecker gewesen. Der tägliche organisatorische Ablauf auf der F4 war in der Regel geordnet und überschaubar.

OP Baby Monate

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kinderchirurgie top
Kontra:
Krankheitsbild:
Mediane Halsfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter,6 Monate alt wurde am
21.4.2016 in der Kinderchirurgie operiert.
Meine Tochter ist im EKO geboren und ist mit einer medianen Halsfistel zur Welt gekommen.

Von Anfang an fühlten wir uns durch das Ärzteteam, sowie den Schwestern gut betreut.
Trotzdem haben wir uns in einem anderen Krankenhaus eine Zweitmeinung eingeholt und haben sehr schnell festgestellt, dass nicht alle Häuser über kompetente Kinderärzte/Chirurgen verfügen.

Wenn so kleine Mäuse operiert werden, ist es für die Eltern am schlimmsten.

Die Ärzte haben uns alle wichtigen Fragen beantwortet und auch das Gespräch zur OP-Planung hat uns Sicherheit gegeben unsere Tochter dort operieren zu lassen.

Sie hat die OP prima überstanden.

Vielen Dank an das EKO Ärzte und Schwesterteam
der Kinderchirurgie!

Kompetente gute Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Belastungsinkontinenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2 Tage stationär auf der E1.
Für die bevorstehende Op. bin ich ärztlicherseits sehr gut informiert worden und gewann dadurch auch vollstes Vertrauen. Im Aufwachraum empfand ich eine sehr angenehme Atmosphäre und gute Betreuung. Die Schwestern waren sehr freundlich und hilfsbereit. Ein Nachteil war das Bett,welches nicht elektrisch zu verstellen war. Für die fürsorgliche Nachuntersuchung möchte ich mich bei meinem Arzt bedanken.

kompetente und gute Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlich und hilfsbereit zu jeder Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer schwierigen OP lag ich über 4 Wochen im EKO.
Schon bei den Vorbesprechungen und Voruntersuchungen durch Prof. Böhmer
fühlte ich mich sicher und wurde nicht enttäuscht. Ich wurde über alles hinreichend aufgeklärt. Nach der OP wurde ich auf der Intensiv-/Wachstation hervorragend behandelt und betreut. Später wurde ich auf der Station 1 a gut versorgt und es war immer Hilfe vom freundlichen Personal da.
Zur Zeit bin ich noch in der Onkologie des EKO. Auch hier wird man freundlich, ruhig und kompetent behandelt und es geht mir gut. Danke an alle.
Ich bin froh, dass ich mich für das EKO entschieden habe und kann es nur
weiter empfehlen.
WP

Gute Erfahrungen in der Frauenklinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (längere Wartezeiten vorstationär)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bis auf Matratze / Fernseher)
Pro:
fachliche und soziale Kompetenz Ärzte + Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung der Gebärmutter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im März eine Woche lang stationär auf der Station E1 und habe dort ein durchweg freundliches und kompetentes pflegerisches Team angetroffen. Trotz Zeitmangels ( wie ja leider in allen Krankenhäusern) habe ich immer dann Hilfe bekommen, wenn ich auch welche benötigt habe. Vielen Dank!
Ärztlicherseits wurde ich immer gut aufgeklärt und in den Behandlungsprozess / Entscheidungsfindungen mit einbezogen. Sowohl fachlich als auch menschlich war ich sehr zufrieden.
Das Zimmer war schön und ich hatte ein neues großes Badezimmer.
Einzige Kritikpunkte waren eine völlig durchgelegene unbequeme Matratze und ein meist nicht funktionierender Fernseher.
Insgesamt würde ich diese Frauenklinik auf jeden Fall weiterempfehlen .

ambulante Operation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1616   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Vorinformation
Kontra:
lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Ausschabung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt. Das einzige was mich gestört hats in die langen Wartezeiten bei den Voruntersuchungen und das Gebäudewechseln bei strömendem Regen. Alle waren nett und freundlich. Der Ablauf war gut durchorganisiert. Ich bin recht zufrieden.

Sehr gute kompetente Behandlung vor u. während des Klinikaufenthalts

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gut wäre eine Sitzgelegenheit mehr für Besucher)
Pro:
Medizinisch und menschlich sehr gutes Ärzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust-Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon nach dem ersten Gespräch mit Prof.B.,in dem er mit mir einfühlsam und ohne zu beschönigen Diagnose und weiteres Vorgehen besprach,fühlte ich mich in kompetenten Händen.
In weitere Gespräche wurde auch mein Mann einbezogen,was sicher auch zu einem guten Verständ-
nis und Vertrauen beitrug.
Auf der Station E1 habe ich mich ausgesprochen wohl
gefühlt.Wenn man Hilfe brauchte oder Fragen hatte,war stets schnell jemand zur Stelle.
Herausheben möchte ich noch die Betreuung durch die Brust-Krankenschwester,die sowohl psychol. als auch praktisch zur Seite stand.
Das Zimmer war sehr sauber,hell u. freundlich u.
das neue Bad sehr ansprechend.
Wenn es jetzt noch mit der Essensbestellung geklappt hätte,wär`s perfekt gewesen.Dafür hat das
meist nicht bestellte Essen aber sehr gut geschmeckt.

sehr gutes Brustkebszentrum

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Essensbestellungsaufnahme hat starke Verbesserungsnotwendigkeit)
Pro:
ärztlich menschlich super kompetentes Ärzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich ganz herzlich für die kompetente und freundliche Aufnahme und Behandlung ( OP bei Brustkrebs ) bedanken.
Die ärztliche Aufklärung und auch das Auffangen bei der Diagnose sind hervoragend gelungen.Meinen Dank auch nochmal an die Vorzimmerdame des Professors.
Die Schwestern sowie Schülerinnen der onkolog.-gynäkologischen Abteilung waren stets mit kompetentem Rat und Ihrem pflegerischen Können,an meiner Seite.
Ganz besonders möchte ich nochmal das unermütliche Tun der Brustkrebsschwester erwähnen,die psychologisch guten Einfluß auf mich ausübte.

Die menschlichen Aspekte der Ärzte und des Pflegepersonals ließen mich dann auch über das unbequeme Bett und die Funktionslosigkeit der Dame,die das Essen aufzunehmen hatte,hinwegsehen.
( das Essen ist allerdings geschmacklich,wie auch die Tatsache überhaupt an ein Essen,welches man haben möchte zu gelangen,eine Katastrophe).

gut aufgehoben

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Mammareduktionsplastik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in diesem Krankenhaus sehr gut aufgehoben.Alle Fragen wurden stets freundlich und gut beantwortet.
Prof.Böhmerist ein hervorragender Arzt und nimmt sich immer ausreichend Zeit.

Super ,zuverlässig und verbindlich!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1989 -2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Im Einzelzimmer der Wahlleistung sehr zufrieden)
Pro:
Medizinische versorgung
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Sektion, resectio ,Gebärmutter und Eierstock entfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe durchweg hervorragende Erfahrungen gemacht ich habe in vielen unterschiedlichen Jahren dort gelegen und kann die Frauenklinik nur jeden empfehlen! Ja manchmal hapert es vielleicht an der Unterbringung aber medizinisch betrachtet immer wieder!!!
Die absolute Menschlichkeit der Ärzte insbesondere von Professor Stefan Böhmer!
Weiter so!

Einweisung in die Notfallambulanz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund heftiger Knieschmerzen bin ich am 26.12.2015 in die Notfallambulanz im EKO vorstellig geworden. Von der Aufnahme bis zur Behandlung hat alles schnell und super geklappt. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und ganz besonders gilt mein Dank Frau Dr. Maryna Shtern, die Feinfühligkeit und Kompetenz bewiesen hat und mir ganz toll geholfen hat, wie ich mit dem Krankheitsbild weiter verfahren muss.

Völlig verdreckte Umkleidekabine/ Hygiene - Fehlanzeige!

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezieht sich ausschließlich auf die Sauberkeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (An der Kompetenz von Herrn Dr. Bock habe ich nie gezweifelt!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (dto.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kostenersparnis zu Lasten der Hygiene?)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Hier besteht dringender Handlungsbedarf!!!)
Pro:
ärztliche Kompetenz und Freundlichkeit der Mitarbeiterinnen
Kontra:
Sauberkeit in der Umkleidekabine
Krankheitsbild:
MRT Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Heute musste ich ins MRT wegen akuter Kniebeschwerden. Seit Jahren schätze ich die Fachkompetenz des Arztes, Dr. Bock, wie auch die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Helferinnen. Ich war entsetzt, als ich heute die Umkleidekabine betrat. Es ist mir unbegreiflich, wie man in einem Krankenhaus einen derart verdreckten Raum den Patienten zumuten kann!!! Der Ekelfaktor war extrem hoch. Selbst die Toiletten in einem ICE sind deutlich sauberer!!!
Auch Kleiderbügel und ein Hygienepapier für den einzigen Sitzhocker habe ich schmerzlich vermisst. Das bedeutete, dass ich, weil ich die Jeans ausziehen musste, mich mit nackten Oberschenkeln auf den Hocker setzen und die Garderobe, die ich ausgezogen hatte, in den Armen halten musste. Das ist doch ein Unding, denn die Vermutung, dass der Hocker genau so dreckig war, wie Fußboden und Wände, liegt nahe...! Würde ich unter Herpes leiden, hätte ich jetzt welchen! Die Arzthelferin hatte Mitleid mit mir und hat dann den Hocker mit einer Papierlage abgedeckt.
Wir reden permanent vom Krankenhaus-Keim und das Evangelische Krankenhaus hat im Eingang mannshohe Buchstaben, die beteuern: "Keine Chance dem Keim!" Das kann doch wohl nur eine Lachnummer sein. Vielleicht sollten sich die Verantwortlichen mal die Umkleidekabinen ansehen und dort mit der Hygiene beginnen!!! Hätte ich vor dem Termin gewusst, was mich dort erwartet, hätte ich das MRT an anderer Stelle machen lassen.
Richtig ist, dass einige Patienten sich offenbar wie die Schweine benehmen (die Arzthelferin berichtete von einem Kaugummi, das sie von der Wand entfernt hat), aber wenn man eine solche Klientel hat, die sich nicht benehmen kann, dann muss man die Wände eben anderes gestalten. Fachkräfte haben sicherlich diverse Vorschläge. Selbst ich als gelernte Bankkauffrau könnte mir eine Lackschicht über der Wandfarbe, die man mit einer Wurzelbürste säubern kann, durchaus vorstellen. Das bedeutet allerdings auch, dass die Putzkolonne instruiert und kontrolliert wird.

Zwischen Alltag und Ausnahmesituation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (uneingeschränkt zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustzentrum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme über den stationären Aufenthalt incl. Op wurde ich sehr kompetent behandelt. Freundlichkeit wird hier 'Groß' geschrieben.
Selbst die Mitarbeiter im Op stellten sich mit Namen und Funktion vor.

Uneingeschränkt zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Familienzimmer, Fachlichekompetenz, perinatal Zentrum Level 1
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sowohl während als auch nach der Geburt meines Sohnes professionell und kompetent betreut!Gleichzeitig wurde wir sehr liebevoll und menschlich behandelt, man hatte immer ein offenes Ohr und war für Fragen stehts zur Stelle!
Die Familienzimmer sind ein Traum und auch die Essensangebote vielfältig und ausgewogen!
Ich würde dieses Krankenhaus und seine Abteilung Geburtshilfe uneingeschränkt weiter empfehlen!

Sehr freundlich und kompetent

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
gynäkologische Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich auf der Station E1 sehr wohl und willkommen gefühlt. Das Pflegepersonal war sehr freundlich und zuvorkommend. Pflegepersonal und Ärzte waren kompetent und jeder Zeit für mich ansprechbar.

Die Unterbringung auf der Station ist ist sehr gut, die Zimmer sind modern ausgestattet, besonders das schöne Bad ist lobend zu erwähnen.

Ich wurde über Verlauf und Verhalten vor, während und nach der OP sehr gut aufgeklärt.
Die Mitarbeiter in der Anästhesie haben mir meine Ängste genommen und im Aufwachraum habe ich mich sicher und gut betreut gefühlt.

Bei erneuten Problemen würde ich das EKO jederzeit wieder aufsuchen.
Vielen Dank an die Miatrbeiter.

kompetente medizinische und einfühlsame Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente medizinische und menschliche Behandlung
Kontra:
trotz Notfall (und) in der Nacht muss man Parkgebühren im EKO bezahlen
Krankheitsbild:
Ileus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Nachts als Notfall aufgenommen, wobei es mir äußerst schlecht ging.

Von den Schwestern wurde darauf sofort eingegangen und sofort wurde ich von der diensthabenden Ärztin untersucht.

Diese entschied umgehend und richtig und ordnete ua. ein CT Abdomen an, welches notfallmäßig sofort durchgeführt wurde.

Durch diese schnelle Entscheidung konnte ein fortgeschrittener Ileus diagnostiziert werden und ich wurde zur OP mit einem RTW und Notarzt nach Köln verlegt.

Ich habe mich von der Aufnahme bis zur Verlegung absolut medizinisch kompetent und besonders einfühlsam behandelt gefühlt.

Ein besonderer Dank an das zu der Nacht anwesende Team und besonders an Frau Dr. Schmidt, die die Lebensgefahr durch den Ileus sofort erkannt und behandelt hat...VIELEN DANKE!!!

Kompetente Betreuung durch Ärzte und Pflege

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gut Organisiert
Kontra:
Krankenhausessen bleibt Krankenhausessen
Krankheitsbild:
Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also Ärzte und Pflege haben sich wirklich absolut Top. Hab mich gut aufgehoben und verstanden gefühlt. Lief alles wie am Schnürchen.

menschlich

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
es gibt nur pro
Kontra:
Krankheitsbild:
trombus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich möchte mich auf diesem wege ganz herzlich für die super tolle betreung meiner mutter bedanken besonders an das plegepersonal der intesive station.und ein herziches danke schön an die ärzte die meine heute verstorbene mutter gekümert haben.
so eine herzliche und menschliche betreuung habe ich schon lang nicht mehr in einem krankenhaus erlebt.es gibt doch noch menschen ,pfleger ärzte die ihren beruf als beruhfung sehen .danke dafür

Durchweg positiv

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.06.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkpmpetenz des Ärzte-und Pflegeteams
Kontra:
Ksntine.
Krankheitsbild:
Y-Prpthese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr fähige und motivierte Ärzze. Sehr freundliches Pflegepersonal. Jederzeot wieder.Sauberes kH!!!

1 Kommentar

hdagpsta am 09.08.2015

Die Ksntine. Ist zu empfehlemm. Sie ist jedoch bei schlechtem Wetter auch nur über den Aussenbereich zu erreichem.

Geburtshilfe- sehr nett und kompetent

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Aufklärung und super Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Ärzte! Sehr nette, kompetente und freundliche Behandlung.

Sehr gutes Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes und kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Sectio
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im EKO per Kaiserschnitt meinen Sohn bekommen. Der Vater konnte dabei sein und mich dank des Familienzimmers jederzeit unterstützen.
Wir haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt.

Das Personal war immer sehr hilfsbereit, nett und zuvorkommend. Die medizinische Betreuung vor, während und nach der OP war ebenfalls sowohl für mich als auch für den Kleinen sehr gut. Wir wurden immer genau darüber informiert warum etwas wie gemacht wurde. Im Umgang mit dem Kind waren ebenfalls alle so wie man es sich als frisch gebackene Mutter wünscht.

Mein Mann und ich würden das Krankenhaus auf jeden Fall wieder wählen und können es uneingeschränkt empfehlen.

Übersichtliche, saubere Klinik mit gutem Personal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Atmosphäre, moderne Geräte, gute Organisation, nettes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erklärungen enden, wenn der Patient die Situation versteht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte mit gutem Fachwissen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Patientenfreundliche Gebäude)
Pro:
Modernste Untersuchungsmethoden, gut motivierte Ärzte u. Schwestern
Kontra:
Die Schwestern waren überlastet,etwas mehr Personal wäre nicht schlecht
Krankheitsbild:
Verdacht suf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit Verdacht auf einen Herzinfarkt ins Haus. Die Notfallaufnahme war der 1. Anlaufspunkt. Es war dort sehr voll, die Ärzte und Schwestern kamen nicht zur Ruhe, jeder Patient wurde sehr freundlich behandelt. Ungeduldig Wartende, teilweise mit Bagatellsachen, versuchte man stets sehr freundlich und geduldig die Situation des momentanen Vollbetriebes zu erklären. Die Ärzte u. Schwestern liefen emsig durch die Ambulanz, jeder tat sein Möglichstes um die momentane Situation schnell wieder ins Lot zu bringen. Das gesamte Personal war hier stets zuvorkommend, hilfsbereit und freundlich. Bei mir wurden die vorerst wichtigsten Untersuchungen durchgeführt, danach kam eine Wartezeit. Meine Untersuchungen nahmen Zeit in Anspruch. Zwischendurch schaute immer wieder ein Arzt oder eine Schwester in den Raum, obwohl eine Notschelle vorhanden war. Mein behandelnder Arzt kam aus dem Ausland. Als er mich am Ende d. Untersuchungen aufklären wollte gab es leichte Sprachbarrrieren. Erst als er davon überzeugt war, dass seine Worte von mir klar verstanden wurden, war er zufrieden und veranlasste eine Verlegung auf Station.
Ein freundlicher Empfang von den Schwestern, sie halfen meinem Mann sogar beim Gepäcktransport. ( neben dem Koffer war noch ein Rolltor vorhanden)
Mein Zimmer war hell und freundlich, ich wurde den neuen Bettnachbarinnen vorgestellt und schon war erneut eine entspannte Atmosphäre.
TV und RF wurden beiläufig erklärt, Mineralwasser kam ohne Nachfrage.
Eine Herzkatheter-Untersuchung wurde mit modernen Geräten durchgeführt. Der Arzt erklärte mir alles ausführlich in Wort und Bild.
Die Station, das Zimmer und das Bad waren sauber. (Keine runden Ecken!!) Das WC, die Dusche u. d. Waschbecken wurden 2x täglich gereinigt, die Türklinken komplett desinfiziert. Das EKO wird in Zukunft bei Bedarf "unser Familien- Krankenhaus".

unorganisiert

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keiner erklärt hier was sache ist oder wie es weiter geht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stromschlag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keiner weiß was der andere macht, unorganisiert, extreme überforderung bei sämtlichen Personal. Kam mit stromunfall auf der Arbeit hierher:
1. Ärztin: 2 stunden EKG wenn alles in Ordnung darf ich nach hause, EKG war in Ordnung
2. Ärztin: will mich gerade entlassen, als der 3. Arzt kommt und sagt 24 stunden Monitor Überwachung. Noch verständlich. Nach 24 stunden Überwachung top werte, schon dabei Sachen zu packen kommt der 4. Arzt und sagt muss noch ein Tag bleiben ohne gründe nur so, feste Uhrzeit für Entlassungs Termin ausgemacht. Seitdem warte ich hier 14 stunden ohne Untersuchung ohne irgendwas nur um auf meine Entlassung zu warten. Auf mehrmalige nachfrage hieß es Arzt kommt gleich, aber niemanden zu Gesicht bekommen bis jetzt, obwohl 3 weitere Patienten schon in der zeit auf der gleichen Station entlassen wurden.

Seit 2 tagen hier und immernoch nicht auf der Essensliste mit drauf,muss min. eine Stunde drauf warten, nachdem andere schon längst ihr essen haben, dann kommen wirklich ungenießbare Mahlzeiten, irgendwelche zusammen gewürfelte reste.

Sauberkeit ein dicker Minuspunkt. Schläuche mit Blut ragen, seit ich hier bin, aus dem Mülleimer raus auf den Boden. 6 Kanülen Verpackungen liegen auf den Boden, undefinierbare Flecken und blutflecken auf meiner Bettwäsche und Haare im Bett die definitiv nicht von mir sind. Pippi Flasche sieht aus als ob sie jahrelang nur ausgekippt wurde und nie ausgewaschen. Und und und

Fühl mich im Stich gelassen nicht gut behandelt geschweige denn beraten keiner hat mit mir über meine Gesundheit geredet, ausser ist in Ordnung soweit.

Könnte noch weitere Sachen aufführen, vielleicht kommen die noch wenn ich noch mal 14 stunden warten muss.

MRSA

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliches Personal,Streit auf der Station
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In guter Verfassung zur OP , alles gut überstanden und 3 Wochen später mit MRSA auf die Isolationsstation abgeschoben.
Wie der weitere Verlauf ausgeht - die ganze Familie hofft "gut" !!

Die Station A3 ist unterbesetzt und durch den Stress ist das Personal sehr gereizt und reagiert oft unfreundlich auf Fragen.


Wir sind entsetzt, traurig, wütend und hilflos !!

Pflegepersonal sehr unfreundlich, inkompetent, ohne richtigen arbeitsmoral unhygienisch.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("siehe oben")
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("siehe oben")
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (90% für Pflegepersonal Behandlung und 10% ärztliche Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (obwohl 15€ vorbehalt für interzugang übers WLAN trotzdem zwei tage kein I Verbindung und keine gutmachung für die 2 bezahlte aber nicht funktionierende Anschluss)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (alle Zimmer Überbelegung und unhygienisch)
Pro:
ober/ Chefarzt und Assistent Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal. Hygiene. Respektlosigkeit wie inkompetent.
Krankheitsbild:
urologische Eingriff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ober/ Chefarzt operierten mich an meinem Hoden. Über Operation kann ich nichts schlechtes schreiben. Aber die Pflege Personal auf der Station A3 Urologie ist ein desaster/ Katastrophe. Sehr unfreundlich wie sehr unprofessionell. Für jede Frage bekommt man als erstes die Antwort ich weiß es nicht !!! Sie machen sich nicht mal die Mühe einfach mal in den patientenakte zu schauen was wie wann usw. Informationen zu holen und den patienten die gewünschten und notwendigen informationen geben zu können. Hygiene wie Zimmer putzen, Bett machen wird stets im Stress Zustand und unordentlich gemacht. Patienten die zB nach der OP sich nicht waschen pflegen anziehen können wird mit einem sehr unfreundlichen Art und Weise "geholfen"!!!
Ârzte: schulnote 2 bis 3.
Pflegepersonal: schulnote eine glatte 6.
Hygiene: schulnote glatte 5.
Station und zimmerbelegung: Schulter 4 bis 5 auch sogar für Privatpatient gibt es öfters 4-5 Patienten Belegung.
INSGESAMT RATE ICH WIRKLICH MIT REINEM GEWISSEN JEDEM SICH EINE ANDERE KRANKENHAUS WAHL ZU TREFFEN,WENN MÖGLICH! !!

2 Kommentare

unzufriedenerpatient73 am 16.04.2015

Kaum habe ich ihren Erfahrungsberichte gelesen und viele andere der gleichen Art, habe ich mein OP Termin in diesem Krankenhaus abgesagt. Danke für die ausführliche aussagen. Wünsche ihnen gute Genesung

  • Alle Kommentare anzeigen

Schlechte Organisation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die OP ist gut verlaufen, Pflegepersonal, Safe im Schrank, Hygieneeinhaltunc
Kontra:
Essen, Abläufe
Krankheitsbild:
Brust OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die vorstationären Abläufe sind eine Katastrophe. 4 Stunden für Blutabnahme, Gespräche Station, Narkosearzt, EKG, kann ich bestätigen. Massenabfertigung am Fliessband. Hatte als Privatpatient mein Einzelzimmer 2 Wo vorher angemeldet. Am Tag vor der OP war nur Kassenpatient 3-Bett eingeteilt. Geht gar nicht! Nachdem von mir die Aussage kam: Entweder Einzel oder keine OP, gab man mir ein 3-Bett-Zimmer, wo ich alleine lag. Die Anmeldung sagte mir, es wären Privatzimmer dort vorhanden, Stationsschwester sagte, die Zimmer werden erst noch gebaut. Essen eine Zumutung. Bin morgens operiert worden. 13 h fragte die Schwester, ob ich Essen haben möchte. 14 h war immer noch nix da, so dass ich schellte. Essen kam dann kalt. Dieser Multi-Media-Monitor für Telefon und Internet funktioniert überhaupt nicht, geschweige denn Wlan. Badezimmer eiskalt. Heizung ging bei Aussenthemperatur 3 Grad nicht. Operation gut verlaufen.
Anzumerken muss ich noch, dass es ne Unverschämtheit ist, die Schwester und Ärzte aufzufordern, sich die Hände zu desinfizieren, bevor sie einen oder die Wunde anfassen, obwohl im Zimmer 2! ! Spender hängen.

Fazit: EKO nie mehr

Arztkontakt ok, Erstkontakt eine Zumutung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Arztkontakt mit dem OB und der Fachärztin war gut.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Op hat nicht stattgefunden aber die Aufklärung war ok, Anästhesie und Opaufklärung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

die Abteilung der Chirurgie ist alles andere als organisiert. Das Sekretariat ist eigentlich das Aushängeschild einer Abteilung (hier findet schließlich meist der Erstkontakt statt) aber dieser Erstkontakt ist eine Zumutung für Patienten. eine solche unfreundliche Persönlichkeit ist mir selten begegnet.
erst sagte sie man würde mich am Freitag anrufen (OP war aber erst Dienstag). Die Info war falsch in der Regel rufen sie dort die Patienten einen Tag vor der Op an. logisch, da Notfallpatienten die ggf sofort auf den OP-Plan müssen nicht planbar sind). Wichtige Informationen werden von ihr nicht weitergeleitet. Bei ihr und in der Patientenaufnahme wurde von mir erwähnt, das ich Privatpatientin bin. auch beim Aufklärungsgespräch (mit einer allerdings wirklich netten Fachärztin, Oberarzt war im Op) wurde ich nochmal nach der Op-Termin Vereinbarung gefragt ob Einbett oder Zweibett und Chefarzt. das heißt, ich habe bei 3!!! Angestellten der Klinik meinen Versicherungsstatus angegeben.(wurde danach gefragt) und was ist ab Op-Tag: die Dame der Bettenplanung hat mich für ein 3 Bettzimmer eingeteilt. ein No-Go. Man hätte es nicht im System das ich Privatpatientin bin. mein letzter Aufenthalt war im Oktober dort ;-) nur so am Rande. Die Dame meinte, sie hätte kein Privatzimmer mehr frei und gestern schon Probleme gehabt 7!!!Privatpatienten unterzubringen da die STation voll ist.Ich bin dann heim und habe mich NICHT operieren lassen. blöd nur das mein Mann extra Urlaub genommen hat. am Nachmittag rief mich die CAS nochmal an und wollte mir einen Termin für Donnerstag bestätigen?!ich habe nicht um einen Termin gebeten! auch hier war der Tonfall deplaziert und pampig. Ganz ehrlich,von der CAS der Gefäßchirurgie kann sie sich eine ordentlich Portion abschneiden. Sie ist dort kompetent und freundlich.ich erwarte keinen roten Teppich, aber eine Grundfreundlichkeit ist das A und O.die Op wird in einer anderen Klinik stattfinden.unnötigen Stress brauche ich nicht nochmal!

nie mehr eko

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
infarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein schlechtes Krankenhaus
Mutter ist verstorben
weil die notaufnahme schlecht geschuhlt ist

3 Kommentare

sternenkind2013 am 19.01.2015

Beileid zum Tod Ihrer Mutter.
Woher wissen Sie, dass der Tod Ihrer Mutter dem Klinikpersonal geschuldet ist? könnte es nicht auch dem Krankheitsbild verschuldet sein? nicht jeder Infakt wird überlebt. Innerhalb der nächsten 2 Jahre nach einem Infakt versterben weitere 5-10 Prozent an den Folgen.
Sollten Sie sich sicher sein, dass das Personal Schuld ist dann hoffe ich das Anzeige erstattet wurde und der Fall untersucht wird. Ärztefehler passieren zwar aber sollten unbedingt verfolgt werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute Behandlung mit kleinen Abstrichen bei den Rahmenbedingungen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ärztliche Behandlung, Stationsleitung
Kontra:
Mittagessen, Reaktion auf Nachfrage
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

gute Behandlung durch die Ärzte, Zimmer sauber und ordentlich, pflegerisches Personal freundlich und hilfsbereit, Stationsleitung sehr kompetent und freundlich, Buffet morgens und abends in Ordnung, Mittagessen furchtbar schlecht, zwei Kritikpunkte: eine Schwester hat sich unangemessen verhalten (mir als Nichtraucherin rauchen unterstellt, ein Blick in die Akte wäre angebracht gewesen) und der Zugang der PDA wurde nach der Geburt anstatt wie geplant morgens erst am Nachmittag gezogen, obwohl mehrfach darum gebeten wurde.

Daumen hoch

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Wenn man Hilfe braucht ist diese schnell da
Kontra:
Krankheitsbild:
Gripalerinfekt in der Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle waren sehr warmherzig , man musste nicht lange warten bei jedem wehwehchen wird einem sofort geholfen :-)

sehr zufrieden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist wirklich top.

Klinik mit Herz

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Schwestern/Hebammen auf der Station sind einfach nur toll!!! Und die Ärzte sind ebenfalls spitze. Alle sehr warmherzig, fürsorglich und persönlich.
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik mit Herz. <3

Man fühlt sich wohl, verstanden und vor allem mit sämtlichen (noch so kleinen) Belangen gut begleitet.
Auch der Partner wird voll mit einbezogen und betreut, wie Frau selber...mit allen Sorgen & Ängsten.

Nur zu empfehlen!

Super nette, menschliche und professionelle Betreuung,

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Varizen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine absolut empfehlenswerte Klinik. ich habe leider schon mehrere Ops hinter mir, aber der Aufenthalt im EKO gehört mit zu den menschlichsten Aufenthalten die ich jemals hatte. Von der Aufnahme bishin zur Entlassung absolut gut organisiert. auch im Op wurde mir als Traumapatientin eine super tolle Atmosphäre geschaffen, sodass ich keinerlei Ängste hatte. vielen vielen Dank dafür.
Das Ergebnis der Op werde ich am 5.November beurteilen können aber ich denke es wird gut ausfallen

1 Kommentar

sternenkind2013 am 19.01.2015

auch die Nachkontrolle war absolut top. ich würde immer wieder mich in die Händer der Ärzte dort begeben.
ein Lob auch an die Pflegekräfte der STation A 5. vielen DAnk für die tolle Betreuung.

Station F3 super!!!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren 2 Wochen mit unserem 2 jährigem Sohn auf der Station F3.Unser Sohn wurde operiert und wir können nur positives über das komplette Behandlungsteam sagen.Sowohl die Ärzte als auch die Krankenschwestern und Pfleger waren sehr nett und haben sich immer Zeit genommen und dadurch gesorgt,dass wir uns gut aufgehoben und wohl gefühlt haben.Wir können das Krankenhaus, zumindest was die Kinderchirurgie anbelangt,nur weiterempfehlen!!!

Entbindung von Mehrlingen-

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Arztkontakte, Familienzimmer, erfahrene Hebamme&Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt Mehrlinge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juli meine Kinder im EKO entbunden und war mit dem Verlauf der Betreuung sehr zufrieden. Trotz Größe der Klinik und damit wechselnden Arztkontakten war wirklich jeder Kontakt zu Oberarzt und Assistenzärzte sehr gut und kompetent. Meine Fragen wurden ausfühlrich beantwortet und der jeweilige Arzt (auch in der Anästhesieaufklärung oder die Kinderärzte) nahmen sich die für uns nötige Zeit.
Die Hebammen waren im Vorfeld (bei den Kontrollen) wirklich liebevoll und geduldig (da CTG bei unseren Mehrlingen zu schreiben häufig herausfordernd war). Viel Respekt hatte ich im Vorfeld vor der Spinal-Anästhesie (Kreislauf, Atemnot etc..), diese war wirklich viel besser als erwartet der Anästhesist hat sehr gut gespritzt, die Spritzen taten lange nicht so weh wie erwartet und auch den Kreislauf hat er genau und zügig gesteuert so dass es mir hinterher wirklich gut ging (das kenne ich ganz anders) und ich direkt die Kinder in Empfang nehmen konnte.
Auf Station gab es ein paar erfahrene Krankenschwestern die uns sehr gut zur Seite standen und ich war froh dass ich sie jeden Tag gesehen habe. Sie haben uns aufmerksam betreut und viele gute Tipps in der Kinderbetreuung gegeben (z.B. bei Bauchschmerzen am Anfang) etc. Auch nachts kamen die Schwestern sehr zügig wenn wir irgendetwas brauchten.
Im Vorfeld hatten wir uns verschiedene Kliniken angesehen und ich kann sagen die Familienzimmer sind mit Abstand die schönsten, die wir gesehen haben. Es ist zwar nur eine "Nebensächlichkeit" gleichzeitig war es dann bei dem mehrtätigen Aufenthalt doch sehr angenehm als "Familie" in einem wirklich geräumigen und sehr netten Ambiente zu sein (auch im Badezimmer war an alles gedacht) und so in das gemeinsame Leben zu starten. Wie immer gibt es Aspekte die verbessert werden können, unter dem Strich sind wir in jedem Fall mit unserer Entscheidung zufrieden und würden wieder im EKO entbinden.

Bei Herz dann EKO

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fühlte mich sehr gut aufgehoben.

Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Organisation, Freundlichkeit
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Dysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meiner Frauenärztin habe ich mich im EKO behandeln lassen.
Der Ablauf des ambulanten Eingriffs war sehr gut organisiert. Die Abläufe wurden mir von der Pflege und den Ärzten genau erläutert, sodass keine Fragen offen blieben.
Sowohl bei der Voruntersuchung als auch bei dem ambulanten Eingriff selbst habe ich mich bestens betreut gefühlt und kann es nur weiterempfehlen.

Hohe Dankbarkeit an sehr verantwortungsbewusste Ärzte und Pfleger

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die so klar versrändlichen Erklärungen des Chefarztes mit Hilfe einer Zeichnung.
Kontra:
Menschen dort zu treffen, die nur Negatives suchen!
Krankheitsbild:
Auffälligkeit in Belastungs - EKG vor Bauchaorten - OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn man im Rahmen einer OP - Vorbereitung einen Schlenker über die Kardiologie machen muss und dort auf immens hohem Niveau einschl. Vorbereitung und Durchführung einer Herzkatheder - Untersuchung behandelt wird, dann tut das ungemein gut und man schämt sich auch nicht dies zu sagen, auch wenn man zur älteren Generation gehört. Und dann setzt sich ein Chefarzt auf den Tisch vor einem hin, zeichnet einem in Gänze verständlich als Flussdelta die Herzdurchblutung auf und sagt: Ich schreibe den Entlassungsbericht und dann können Sie gleich gehen. Dankbar, die hohe Beweglichkeit und die Lebensaktivitäten noch eine zeitlang machen zu können und dankbar Ärzte und Pfleger mit solch einem hohen Engagement angetroffen zu haben, verläßt man die Klinik mit Freudentränen und wartet gelassen und vertrauensvoll auf die OP.

Überdurchnittlich gute Behandlung im Krankenhaus

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das durch weg sehr hohe Verantwortungsbewußtsein von Ärzten und Pflegern
Kontra:
Man hat Mit-Kranke angetroffen, die nur darauf warten, dass ein Problem auftritt, Leute, die das Haar schon in der Suppe sehen, bevor die Suppe aufgefüllt ist.
Krankheitsbild:
Bauchschlagaderaneurysma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach fast 40 Jahren erstmals wieder ins Krankenhaus. Was erwartet einen dort? In der Gefäßchirugie eine weit überdurchnittliche ärztliche Behandlung auf höchstem Niveau und Format einschließlich der Pflege. Man hat den Eindruck, da geben alle mehr als Durchschnitt und man bekommt ein immenses Vertrauen, auch hinsichtlich möglicher zukünftiger Krankenhausaufenthalte. Auch bei Fachbereichs-fremden Problemen erhält man spontan Unterstützung.

Kreißsaal Top Station Flop

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kreißsaal in allen Punkten
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
z.N. Präklampsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Kreißsaal ist durch und durch super. Man hat zwar mal wartezeiten wenn es zum CTG geht aber am sonnsten top. Die Station (F4) hingegen ist einfach nur das Grauen. Man wird regelrecht vergessen. Medikamente werden falsch verordnet man muss sich selbst drum kümmern was z.B. eine Blutdrucküberwachung angeht. Alle 2 stunden sollte gemessen werden wenn man nichts sagt wird garnicht gemessen. Menschlich gesehen hält es sich auf dieses Station ebenfalls in Grenzen. Eigentlich schade wenn man bedenk wie gut der Kreissaal ist und wie es auf der wochebbettstation aussieht. Man wird im unwissenden stehen gelassen.... das könnte ich jetzt noch lange so weiterführen aber ich denke das reicht so.

Gute Erfahrung

Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Magen-Darm Virus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kennen bisher nur die Kinderklinik im Eko und waren mit der Behandlung unseres Sohnes sehr zufrieden. Alle Schwestern waren immer freundlich und sofort für einen da. Das komplette Ärzteteam ist spitze und haben super Arbeit geleistet. Immer waren sie erreichbar und bei jeder Frage gab es freundliche Antworten.Alles geht dort Hand in Hand die gesamte Betreuung ist einfach spitze. Wir haben uns in sehr guten Händen gefühlt von einem super Ärzteteam. Bei einem erkranktem Kind sagen wir "Immer wieder EKO Kinderklinik". Davon abgesehen bei der Aufnahme in der Kinderambulanz wurden wir ebenso toll betreut. Alle waren sehr herzlich und bemüht.Man kann das Team einfach nur ins Herz schliessen.

...

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr Zufrieden !!!

absolut empfehlenswert

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gut aufgehoben, prima behhandelt
Kontra:
Krankheitsbild:
reflux, ösophagitis, hiatushernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ganz schnell einen termin in der ambulanz bekommen, konnten direkt dort bleiben für die große diagnostik. sehr nette ärzte und schwestern, gute aufklärung. wir fühlten uns absolut gut betreut, nachdem wir 5 monaten in einer andere klinik nicht bzw. falsch und unfreundlich behandelt wurden- hier war das paradies!

Fachlich gut und freundlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Fühlte mich gut aufgehoben
Kontra:
War sehr voll, daher Wartezeit nicht vermeidbar
Krankheitsbild:
Handverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste in die Zentralambulanz, tiefer Schnitt in der Hand.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden, medizinisch und pflegerisch sehr gut, hatte das Gefühl trotz großer Betriebsamkeit willkommen zu sein.

Hoch professionell und freundlich

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich kompetent und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Katheteruntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei den vorstationären Untersuchungen in der Kardiologie im EKO wurde mein Mann freundlich, zuvorkommend und kompetent behandelt.
Die Versorgung nach der Katherteruntersuchung war in jeder Hinsicht zufriedenstellend. Das Pflegepersonal hat mir zu einem sehr angenehmen Aufenthalt verholfen. Wir empfehlen dieses Haus und die Kardiologie zu 100 %.

Nie wieder EKO

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nur in Bezug auf die OP)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Sehr erfolgreiche Operation; gute, kompetente Betreuung aud f der Wachstation
Kontra:
Pflege besonders auf der Geriatrie
Krankheitsbild:
Aneurysma OP im EKO (Bypässe i, Klinikum Essen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach zwei erfolgreichen Operationen (die 2. im Klinikum Essen)landete mein Vater zunächst auf einer Station in Haus A. Dort machten wir Erfahrungen mit nicht vorhandenen Notrufklingeln, defektem Telefon und sehr langen Wartezeiten für den Fall, dass man Hilfe brauchte. Über manche postoperativen Folgen wurde er nicht aufgeklärt, z.B. dass man nach dem Ziehen eines Katheders vorübergend unter Inkontinenz leiden kann. Zum Glück gab es aufmerksame Mitpatienten, die auf ihn achteten und ihm weiter halfen. Dann kam er auf die Geriatrie des Eko. Die Zustände dort waren in meinen Augen haarsträubend. Mein Vater holte sich dort aufgrund mangelnder Hygiene einen aggressiven Magen-Darm Keim, der mit Antibiotika behandelt wurde.Wegen des Durchfalls sollte er viel trinken. Oft dauerte es aber Stunden, bis jemand auf sein Schellen reagierte. Obwohl die Ärztin nach festgestellter Keimfreiheit die Absetzung des Antibiotikums anordnete, gaben die Schwestern es munter weiter, sodass schließlich die gesamte Magen-Darmschleimhaut geschädigt war und er erneut Erbrechen und Durchdall bekam. Zu Essen gab man ihm weiterhin Vollkost, obwohl er sich nur noch vor dem Essen ekelte. Von 80 kg war er auf 66 runtergehungert. Als Angehörige haben wir ihn selbst mit Bananen und Kamillentee wieder aufgepeppelt und wie ein Schießhund aufgepasst, dass er das Richtige aß und genügend trank. Als er schließlich unter Flüssigkeitsmangel litt, bekam er Infusionen, gleichzeitig aber auch Tabletten zur Entwässerung bei Bluthochdruck. (Der Blutdruck lag bei 110 zu 70) Wozu dann die Tabletten, fragten wir uns. Die im Abschlussbericht hoch gepriesenen intensiven physiotherapeutischen Maßnahmen beschränkten sich auf 1 -2 mal täglich 10 Minuten Laufen mit dem Rollator. Ansonsten lag er nur in seinem Bett und grübelte vor sich hin. Wir hatten das Gefühl, dass er sich dort auf einem Abstellgleis befindet und man nicht mehr viel mit den Patienten dort vorhat.

Für schwangere und Mütter wirklich TOP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Betreuung, Zimmer
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Adenocarcinoma in Situ an der Cervix während der Schwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 26.06 in der Klinik vorstellig aufgrund einer dringenden OP am Gebärmutterhals.
Ich wurde sehr nett auf der Station F1 in Empfang genommen man nahm sich sehr viel Zeit für mich, der Arzt war sehr freundlich aber verschwieg auch nicht das Risiko für meine bestehende Schwangerschaft. Wir einigten uns darauf, dass ich am nächsten Tag zur OP-Besprechung wieder kommen sollte.

Am 27.06 kam ich dann um 10 Uhr in die Klinik man sagte mir schon am Vortag, das es länger dauern könnte und ich damit rechnen sollte das ich bis 14 Uhr mit allem durch wäre.
Es ging sogar noch deutlich schneller, wir waren um 12 Uhr fertig und hatten alles geklärt und abgesprochen. Die Ärzte waren alle sehr nett und haben sich mehr als Mühe gegeben.

Am 30.06 wurde ich dann operiert obwohl ich ganz schön Angst hatte um mein Baby wurde mir die Angst ein wenig genommen und mir wurde alles genau erklärt. Die OP fand mit einer Spinalanästhesie statt.
Es wurde sogar möglich gemacht, das mein Mann (natürlich gegen eine Gebühr) bei mir übernachten konnte, wir bekamen ein Familienzimmer auf der Wochenbettstation.

Mein Aufenthalt ging dann noch bis zum 02.07.2014 und ich fühlte mich wunderbar aufgehoben in dieser Klinik die Krankenschwestern waren ein Traum, sehr aufmerksam und freundlich.

Ich kann Prof. Dr. Böhmer, sein Team und das Haus F wirklich empfehlen.

Ich würde jeder Zeit wieder in dieses Krankenhaus gehen.

Einmal und nie wieder ! Dumme Sprüche und Unterstellungen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Handgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ambulanz

Wegen dickem Handgelenk und Daumen waren wir da. Knapp 2 Std gewartet,dann wurde unterstellt das die Anwendung von Voltaren abgelehnt wurde obwohl nur geaagt wurde das man es schon benutzt hat und es nichts gebracht hat darauf meinte der Arzt dann das er das Problem durch Hand auflegen auch nicht lösen könne.Röntgenbilder wurden gar nicht erst ausgewertet geschweige denn gezeigt.Arztbericht komplett falsch aufgesetzt mit weiteren Unterstellungen.Das ganze Team war sehr unfreundlich, waren das erste und letzte Mal dort. Würde ich niemandem weiter empfehlen das Krankenhaus!

Vollkommen zufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Rehamaßnahme, aufklärung,Schwestern
Kontra:
Hygiene, Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin schon mehrfach onkologisvh im EKO behandelt worden und bin bis heute sehr zufrieden, mit der onkologischen/gyn.

Mein erster KH-Aufenthalt, bei dem ich nicht angenehm abschalten konnte.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gute Verkehrsanbindung, kompetente Ärzte
Kontra:
In allen anderen Punkten mieserabel
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer dürftig über gestrichen, Beistelltische(Wagen) schmutzig, Bettgestelle nicht sauber, Duschkabinen stark verkalkt und dementsprechend sicherlich auch nicht keimfrei. Toilette auf dem Zimmer roch stark nach Urin (wird wahrscheinlich auch nur dürfig gereinigt).
Reinigungskraft nutzt für alles das gleiche Tuch und wirkt nicht allzu motiviert.
Einige Schwestern (immerhin nur eine Minderheit) waren einfach nur frech. Darüber hinaus muss über 30Cent Artikel (ungefährer Preis für einen Satz aus einer Großpackung) wie Einweg Ohrenstöpsel diskutieren (man könne sie ja auch mehrmals tragen, hieß es...).
Ich habe lediglich meine Blutdrucktabletten bekommen, ansonsten aber NICHTS von meiner Dauermedikation. Diese musste ich aus privaten Beständen nehmen, die ich zum Glück dabei hatte, obwohl ich als Notfall aufgenommen wurde. Eine Bescheinigung für meinen Arbeitgeber, bekam ich erst nach mehreren Tagen bzw. kurz bevor meine Entlassung fest stand und das war nach 3 maliger Erinnerung an verschiedenen Tagen.
Die Wartezeiten bei Untersuchungen, also nachdem man in irgendeiner Abteilung "abgestellt" wurde, ist manchmal eine Zumutung. Da kann man auch einfach ein paar Minuten vorher die Station anrufen anstatt den Patienten doof auf dem Flur rumstehen zu lassen, wo dann die einzige Unterhaltung (je nachdem wie kontaktfreudig man ist...) ein Fernseher mit N-TV (auch im Krankenhaus muss die Manipulation weiter gehen) und abgeschaltetem Ton ist.
Aufgrund meiner zahlreichen Unfälle mit Knochenbrüchen habe ich schon unzählige Klinikaufenthalte hinter mir - und das EKO ist das mit weitem Abstand schlechteste Krankenhaus. Das Essen war übrigens, zumindest was die von mir ausgesuchten Speisen anging, durchweg eine Zumutung und ebenfalls schlechter als alle anderen Krankenhäuser, die ich in meinem Leben schon besucht habe. Dazu zählen 2 in Oldenburg, 2 in Köln, 1 in Vechta, 1 in Münster, 2 in Oberhausen, 1 in Lohne, 1 in Bad Oyenhausen usw. Ich denke ich mir hier ein Urteil erlauben

Warten,warten,warten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Wir sind ja noch nicht fertig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mies)
Pro:
Zwischendurch findet man freundliches Personal und ich bin froh wehh mein Mann am Freitag wieder zu Hause ist
Kontra:
Ewiges warten,kein direkter Ansprechspartner,schleche Kommunikation
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1.Tag

Mein Mann hat sich am Ostersonntag beim Fussball mit den Kindern das Schlüsselbein gebrochen.Da das Eko sehr nah ist,sind wir also ins Eko.Nach der Anmeldung ging es in die Ambulanz.Dort haben wir sehr ,sehr lange gewartet.Als wir im Behandlungszimmer waren,schaute die Ärztin Nr.1 auf den Schlüsselbeinbruch.Ok,ab zum röntgen.Nach dem Warten beim Röntgen also zurück in die Ambulanz.Warten.Im Behandlungszimmer lernten wir Arzt Nr.2 kennen.Sagen konnte wohl keiner etwas,denn der Oberarzt müsse am nächsten Tag nochmal drauf schauen.Mein Mann solle nüchtern erscheinen,falls operiert werden müsse.

2.Tag

Nach langem Warten lernten wir Arzt Nr.3 kennen.Ausser grinsen nichts gewesen.Wir müssten auf den Oberarzt warten,der im OP war.OK.Kann passieren und die Ärztin meinte,wir können ja noch mal nen Kaffee trinken.Hallo?Wir sagten dann,das mein Mann nüchtern bestellt wurde.Dann kam der Oberarzt(Arzt Nr.4) und endlich konnte man mal ne Frage stellen und er sagte das am Mittwoch operiert wird.Arzt Nr.3 kam danach wieder und wirkte und versuchte meinem Mann einen Gilchristverband zu verpassen.Für mich wirkte er für 2 Meter Körpergröße zu klein und bereitete ihm auch Schmerzen und der Oberarzt sagte etwas von bequemer Haltung nicht Armfixierung im 90° Winkel.Also durfte mein Mann mit seinem Rucksackverband wieder nach Hause.Wir müssten am nächsten Tag mit einer Einweisung wieder kommen.

3.Tag

Wieder in die Ambulanz und wir mussten warten.Warten musste auch ein alter Mann der gestürzt war und kaum erklären konnte was los war.Ja der wartete,und wartete und wartete aufs Röntgen.Also nun schaute Arzt Nr.5 und wir erklärten,das am Mittwoch operiert werden soll usw. dann lief es einen Moment,bis wir dann fertig waren.Zu Station 1(Keller)zum EKG.Die Wartezeit war recht human.Dann zum Anästhesisten zum Gespräch.Warten,obwohl gar nicht viele Patienten da waren.Die Leute mit denen wir uns unterhalten haben,haben alle den gleichen Frust geschoben.Warten,warten.Von 11Uhr bis 16Uhr waren wir dort.Der Anruf wann der OP Termin denn genau ist,war eher zu Hause als wir.

Fazit bis Tag3: Sehr schlechte Absprachen,wenig Feingefühl um Vertrauen aufzubauen,kein direkter Ansprechpartner,ewige Wartezeiten.Unseren Kindern würde ich das nicht zumuten und das nächste mal werden wir wohl auch in ein anderes Krankenhaus gehen.

Sehr gute Betreuung von Frühchen!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
geduldiges, empathisches, sensibles und professionelles Personal, sehr gute Einbindung und Information der Eltern
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Töchter wurden als Frühchen der 30. SSW geboren und blieben für 2,5 Wochen auf der Frühchenintensiv F5i. In meinem ganzen Leben hätte ich mir eine solch tolle Betreuung nicht vorstellen können. Wir wurden als Eltern sofort mit in die Versorgung der Kinder eingebunden, so dass uns sehr schnell die Berührungsängste genommen wurden. Die Bindung zu den Kindern, wurde dadurch sehr schnell hergestellt und nachhaltig gestärkt. Die Akte der Kinder lag offen im Zimmer, so dass wir jederzeit Einblick hatten und auch ohne Nachfrage wurden wir über die aktuellen Entwicklungen von den Schwestern jederzeit so gut informiert, dass die täglich stattfindende Visite eigentlich gar nicht mehr notwendig war.

Ich bin immer noch sehr beeindruckt von den Schwestern der Station, die trotz des emotional sehr stressigen Bereichs jederzeit professionell und empathisch blieben und den Eltern der Kleinen so eine große Last von den Schultern nehmen! Auch die Ärzte/Ärztinnen waren sehr sensibel im Umgang mit uns und den Kindern und hatten für Fragen jederzeit ein offenes Ohr. Medizinische Informationen wurden laienverständlich rüber gebracht, was keineswegs selbstverständlich ist.

Einziges Manko war (!) das fehlende Elternwc auf der veralteten Station. Aber da die Station mittlerweile auf die zweite Etage gezogen ist und jetzt einen supermodernen Standard erfüllt, hat sich auch dieses Problemchen mehr als erledigt.

Im Anschluss kamen unsere Kinder auf die normale Neugeborenenstation F2. Auch dort wurden wir sehr gut betreut. Die Personalkapazität kann zwar natürlich mit der Intensivstation nicht mithalten, die Schwestern haben aber auch dort ihr Bestes gegeben, so dass ich in den folgenden fünf Wochen meine Kinder dort auch Abends und Nachts in guten Händen wusste.

Vielen vielen Dank an das gesamte EKO, eine bessere Rundumversorgung hätten wir uns nicht wünschen können!!!!

Empfehlenswerte Geburtshilfe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
einfühlsames Personal. kompetente Ärzte, gute Organisation und interne Kommunikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Kinder im vergangenen Oktober im EKO entbunden und bin insgesamt sehr zufrieden. Sowohl die Betreuung auf der Station, als auch im Kreissaal waren hervorragend. Sämtliches Personal war außergewöhnlich einfühlsam und zugleich kompetent. Ich habe mich keine Sekunde lang unbetreut oder alleingelassen gefühlt. Besonders schön fand ich, dass alle Ärzte und Hebammen im Kreissaal meine Anamnese kannten und entsprechend auf mich eingegangen sind. Dies hat mir viele Ängste nehmen können. Überrascht hat mich auch, wie viel Personal zur Verfügung stand, da ich dies in anderen Kliniken schon ganz anders erlebt habe.

Einzig die Ärztin, die den Kaiserschnitt bei mir durchgeführt hat, hätte etwas sensibler mit mir als Entbindender umgehen können, der sportliche Ehrgeiz, mit dem die Dame sich meiner Cervix gewidmet hat, war m. E. überflüssig und hat mir in der ohnehin schon angespannten Situation nicht wirklich geholfen. Die OP an sich verlief aber problemlos, die Narbe ist sehr gut verheilt und das Wichtigste: meine Kinder sind trotz der sehr frühen Geburt gesund gelandet!

Ich würde jederzeit wieder im EKO entbinden!

Darm

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Spitzenklasse vom Allerfeinsten

Erstklassiges Krankenhaus sehr fähige Ärzte gutes Pflegepersonal

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles vom Chefarzt bis zur Stationsschwester
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verschluss lm linken Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Erstklassiges Krankenhaus verdanke Dr.Clasen und seinem Team mein Leben und mein linkes Bein. Hier wurden Fehler aus einem anderen
Krankenhaus wieder ausgebügelt und mir der Glaube an die Medizin
Wiedergegeben.Äußerst einfühlsames Personal von der evangelischen Seelsorgerin über das Pflegepersonal bis hin zum Chefarzt und seinem
Team. Meine Familie und ich fühlten sich während meines fast vier Monatigen Aufenthalts jederzeit sehr gut aufgehoben.Kann dieses Krankenhaus nur wärmstens weiter empfehlen.

Denn sie wissen nicht was sie tun !!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die haben immer ein Lachen für jemanden
Kontra:
Zuviel Wartezeit mann hat das Gefühl die Wissen nicht was sie tun
Krankheitsbild:
Meniskus
Erfahrungsbericht:

Nie wieder eko so etwas hab ich noch nie gesehen 4 Stunden für eine Op-Vorbereitung Blut abnehmen und Narkose Gespräch!!! Ambulante Op war ich 2 Tage später um 11 Uhr vorgesehen kam um 13:30 Uhr dran nach der Op kam ich so gegen 16:45 Uhr ins Zimmer um ein Gespräch mit der Ärztin zu führen nach langer warterei so gegen 18:30 hab ich die Schwester gefragt wo sie nun bliebe da ich schon den ganzen Tag nichts gegessen hatte und nun einigermaßen Hunger bekommen hatte fragte sie kurz nochmal nach und kam nach paar Minuten rein und sagte das die Ärztin heute keine zeit mehr hätte wo ich das gehört hatte bin ich wutentbrannt raus aus der Klinik also wenn ihr jemals ein Termin bei denen bekommt merkt euch eins sehr viel Geduld mitzubringen.

schlechte Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
das kreißsaal team
Kontra:
wochenbettstation
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es stimmt mit der schlechten Betreuung auf der wochenbett station.ich habe ende 2013 meinen ersten sohn dort entbunden,das kreißsaal team war top liebevolle Betreuung. Doch auf der Station wurde ich ziemlich im regen stehen gelassen. Es wurde vorausgesetzt das ich alles kann und weiß und bei jeder nachfrage wurde man blöd beäugt. Beim stillen wurde mir zwar versucht zu helfen aber in 4tagen 8 verschiedenen schwestern mit verschiedenen Techniken so dass es zum Schluß auf abpumpen hinaus lief weil alles wund war.schlechte Aufklärung was mit der damm riss naht zu tun ist und für jede Kleinigkeit muss man betteln. Leider hab ich erst am tag der Entlassung eine sehr hilfsbereite Schwester kennengelernt.ich hätte auf bekannte hören sollen das es nicht so toll dort ist. Doch ich dachte eine Klinik mit so einer großen Frauen und Kinder Station wird kompetent und motiviert sein.leider war ich mit meiner Meinung auch nich allein im Frühstücksraum berichtete jede Frau von diesen Problemen.

Aller letzte Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Gibt es keins
Kontra:
Wechselt zum Clemens
Krankheitsbild:
Ungenügend baby
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo mein Erfahrungsbericht vom eko : gynäkologische Abteilung ist ungenügend

Die Ärzte sind überfordert


Die Hebammen haben kein Mitgefühl geschweige wirklich Erfahrung sind unsicher und manche haben ---> Befehlstöne wie auf einer Hundeschule : Platz sitz Beifuß


Dann zwingen sie bei Kleinigkeiten direkt eine stationäre Aufnahme auf wenn man sie verweigert wird die Umgangsformen zwischen Arzt und Patient unfreundlich .

Man bekommt gesagt das man bei ein Gebärmutterhals 1,7 sein Kind aushustet *lächel*
Man sollte das wirklich aufnehmen die Situationen im eko zwischen arzt und Patient und zum WDR schicken !!!!


Das Clemens Hospital in Oberhausen hingehend sehr freundlich sehr genau gepflegter Zustand : fand die ganze Situation und aus meiner Sicht nicht so dramatisch wie das eko mit dem **aushusten**


Und was ich gleich dazu sagen muss : eko ist sehr schnell mit Medikamente .... und man kommt auf die Stadion F4 und wird in Klammern vergessen ! Es wird nichts gemacht Hauptsache eine schnelle Einweisung

traumatisierte Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nur die Ärzte, die mein Kaiserschnitt gemacht haben
Kontra:
die meiste Hebammen und Krankenschwester haben null Ahnung von Menschlichkeit und Sensibilität
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf keinen Fall dort entbinden!!!
Bin so fertig gemacht worden und sogar von einer Krankenschwester brutal angegriffen . Ich verlor sofort meine Milch und konnte 3 woche lang mein Sohn nicht mehr stillen.
Bin bis heute traumatisiert, denn ich hatte die Geburt meines Kindes anderes vor gestellt. Mein Sohn wurde oft nachts schreien allein gelassen (er war frühgeboren und brauchte besonde Aufmerksamkeit) !!! Deswegen schlief er nicht bei mir. Wurde eine Nacht von senem Schreien wachgeworden und als ich keine ruhe meht hatte bin ich sofort zu ihm gelaufen und da war KEIN MENSCH zu sehen.. Nach Beratung meiner Hebamme eine beschwerungsbrief zu schreiben, fühlte ich mich noch schlimmer und erniedrigt, denn es kam nicht mal eine Entschuldigung, sonder ich wäre schuld an alles gewesen.

Katastrophen Krankenhaus

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Katastrophe!!!
Mein Großvater liegt in dem Krankenhaus. Er hat seit 3 Tagen eine "pipiflasche" am bett die nicht geleert wurde, auch auf mehrmaliges ansprechen hin! die notfall klingel hat nicht funktioniert, dies wurde 3 tage später bemerkt und anstatt eine neue zu bringen gab man ihm eine vom nachbarbett! Die ärtze geben keine auskunft und sitzen gelangweilt herum und schauen die leute mit einem frag-mich-bloß-nicht blick an!die schwestern sind faul und unzuverlässig! auf dem zimmer lag eine 3 wchen alte krankenakte von einem fremden patienten!!!!!! ich könnte stunden weitermachen! ganz furchtbar, lieber ein krankenhaus weiterfahren.

5 Kommentare

heike50 am 02.11.2013

Die ersten drei Berichte könnten hier von nur ein und derselben Person geschrieben worden sein. Ziemlich gleiche Schriftschreibung und Ausdruck. Außerdem betont die Person, lieber gleich in das andere Krankenhaus...
Das mit den vielen Sternchen???

  • Alle Kommentare anzeigen

Bin enttäuscht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kreißsaal ist spitze
Kontra:
Station ist enttäuschend
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Habe am 1.8.13 eine Tochter bekommen mein erstes Kind .Hebammen waren Super überhaupt das Team im Kreißsaal ist Top auch die Ärzte waren sehr zuvor kommend fachlich und arrangiert.Enttäuscht wurde ich auf Station es hat sich keiner gekümmert wo meine kleine da war keiner hat mir das anlegen an die Brust gezeigt oder was ich beim Nabel zu beachten habe.Ich musste jegliche Hilfe einfordern da ich einen Dammriss hatte bekam ich eine Lösung diese sollte ich auf eine kompresse träufeln und vor riss legen als Lösung leer war wollte ich eine neue da bekam ich als Antwort wir haben keine mehr und das in einem Krankenhaus kein Material mehr ist schon traurig.Auf was ich beim riss achten musste hat auch keiner gesagt.Bin sehr enttäuscht vom EKO würde dort nicht mehr zur Entbindung hin gehen.

7 Stunden warten auf Behandlung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Patient wurde als Notfall aufgenommen. Es hieß aber, "es sei nicht so dramatisch". Die Hilferufe des Patienten wurden ignoriert, bzw. mit Morfin behandelt. Ansonsten gab es keine Behandlung. Erst als der Patient nach 7 Stunden Wartezeit fast tot war, fand eine Alibi-Behandlung statt.

Rundum zufrieden!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetent
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Herzinfakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal, kompetente Ärzte! Habe mich rundum zurfieden gefühlt!

Norovirus

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Optisch ansprechende Zimmer auf der Privatstation.
Kontra:
Mit der Hygiene nimmt man es nicht so genau.
Krankheitsbild:
Unterzuckerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter befand sich nach einer Unterzuckerung im EKO Oberhausen. Der Diabetes wurde gut wieder eingestellt und auch die Diabetikerschulung war hilfreich. Normalerweise hätte der Aufenthalt ca. 2-3 Wochen gedauert. Jedoch hat sie sich dort den Noro-Virus eingefangen, so dass der Aufenthalt sich auf 5 Wochen verlängert hat. Zur gleichen Zeit waren zwei andere Stationen im Hause komplett wegen Noro zur Isolierstation erklärt worden. Hygiene ist wohl eher ein Frendwort dort. Dies zeigt sich nicht zuletzt durch ungeputzte Fenster und muffige Aufzüge. Ok, dies hat sicherlich keine Einfluss auf den Noro-Infekt gehabt, zeugt aber von einer gewissen Grundeinstellung.

Die Orthopadie Abt. im EKO kann man sehr gut weiterempfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Doc, Schwestern, Abläufe
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Coxarthrose 3. Grades, Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Gespräch an war ich sehr zufrieden, vor Allem mit dem Doc. Er hat sich die nötige Zeit genommen, mir am Computer gezeigt, was und warum das gemacht werden soll. Er ist ein sehr kompetenter Handwerker, kann man fast sagen und ich kann ihn nur jedem Patienten mit gleichem Problem empfehlen.
Die Aufnahme war mit einer Wartezeit von 30 Minuten verbunden, bis ich auf der Station ankam. Alle Vorgänge auch die kleinsten werden dokumentiert und wenn der Doc eine Anweisung gab, wurde diese auch in relativ kurzer Zeit durchgeführt. Die OP selbst verlief reibungslos.
Die Schwestern waren alle ausnahmslos freundlich und hilfsbereit

1 Kommentar

Udo12 am 31.07.2013

Der Doc von dem hier die Rede ist natürlich Doktor Rommelmann früher Helios

Stellen sie sich nicht so an!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Zervix Dysplasie
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde vor ein paar Monaten eine Dysplasie des Gebärmutterhalses festgestellt, da meine Frauenärztin sich überfordert fühlte überwies sie mich in die Dysplasiesprechstunde des EKO
Die Ärztin war zu Beginn sehr Freundlich und erklärte mir ihr Vorhaben.(abstrich, Biopsieentnahme)
Auf meine Frage wird es weh tuen bekam ich ein klares "auf keinen fall"!
Die Ärztin war einfach nur grob ! Die Spekula waren EISKALT, und wurden vaginal so weit aufgedehnt (10cm)das ich geschrien habe vor Schmerzen die Ärztin entgegnete nur mit " stellen sie sich nicht so an! Egal was die Ärztin gemacht hat alles sehr grob und lieblos!
Die Entnahme des Gewebes war ebenfalls ziemlich schmerzhaft ! Naja habe nun Angst eine Frauenarzpraxis zu betreten. Nicht daran zu denken diese Untersuchung nochmal durchführen zu lassen

Katastrophe

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Tja?????
Kontra:
Da weis der A nicht was der Kopf macht
Krankheitsbild:
Bauchkrämpfe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Tage in diesem Krankenhaus....ich kann nur sagen totales Kaos...ich hatte extreme Unterleibsschmerzen, die ich mir nicht erklären konnte und wurde erstmal in der Aufnahme liegen gelassen...dann kam endlich eine Ärztin (die Ahnung von Ihrem Job hatte) die ich aber nach eingabe von Schmerzmitteln nie wieder sah...auf dem Zimmer angekommen sollte ich viel Wasser trinken und auf irgendeine Untersuchung warten...die fand dann am anderen Tag statt....wieder Wasser ....mitlerweile war der dritte Tag vergangen ohne Nahrung ...kein Arzt, keine Schwester, ich kremte noch eine Mitpatientin mit Ihrer Salbe ein weil niemand es für nötig fand der alten Dame nach mehrmaligen nachfragen zu helfen ...vierter Tag wieder nur Wasser.....auf Nachfragen von meiner seite aus, was denn mit Essen währe, sagte mir die Schwester ich müsste erst zu der Untersuchung die ich aber schon zwei Tage vorher hatte.....ich sagte das der Schwester und ich bekam endlich nach vier Tage was zu Essen.....ich habe mich dann selbst entlassen.....ich könnte hier noch viel mehr Schreiben....aber dafür würde der platz nicht reichen....was ist nur los mit diesen Krankenhäusern????

Einfach Asozial wieso gibs den Verein noch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (eine zumutung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Der Emfang sieht gut aus das wars auch
Kontra:
Beratung, Pfleger, Ärzte. Hygene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach Asozial ich brauche hier kein Roman zu schreiben geht hin und erlebt es selber dieses Asoziale Krankenhaus ist eine zumutung unter aller sau ich weiss nicht wie so etwas überhaupt laufen kann wie kann man mit den Patienten so umgehen

Und dann noch Ausländerfeindlich

Probiert es selber ein Anruf beim EKO genügt

Meinen Ganzen Aufenthalt hab ich auf Videos aufgezeichnet

1 Kommentar

takf29 am 13.12.2013

Genau so wars bei mir...

Nicht zu empfehlen!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juni 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
-.-
Kontra:
Alles!! Umgang mit Patienten!
Krankheitsbild:
Missed abort (verhaltene Fehlgeburt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem missed abort in der 8 ssw sollte eine ausschabung statt finden. Ich also sofort in die Frauen Ambulanz, wo zwar die neusten nett waren aber leider sehr unemphatisch!
Ich seelisch am Ende nur an heulen und die Ärztin ganz euphorisch :" dann wollen wir mal das schwangerschaftsmaterial raus holen!"
Ein wenig mehr Einfühlungsvermögen wäre nett gewesen. Dann bekam ich cytotec Tabletten mit, mit den Worten:"die machen den Muttermund weich!"

Op Termin war für den nächsten Tag 11 Uhr (!) angesetzt.
Morgens ich schön die Tablette genommen, ... Das man davon starke wehen und ne sturzblutung bekommt, hätte man mich mal drauf hinweisen können. Als ich dann um 11 Uhr vor schmerzen ins Krankenhaus "gekrochen" kam vor schmerzen, schickte man mich von einer Station zur anderen, weil niemand wusste wo ich hin soll. Endlich angekommen, nach 3 malignen zimmerwechsel(!)
Fragte ich ob ich mich fertig machen dürfe?! Antwort: ne also 11 Uhr war ne utopische zeit für den op plan sie stehen erst für 18 Uhr drauf! Frechheit!! Nichtmal Bescheid zu sagen! Gegen 19 Uhr fragte ich mal wann ich zum op könnte mittlerweile nur noch an heulen und total fertig.... Antwort: ja garnicht, das wird heut nix mehr dauert doch alles länger!"
Kann ja keiner was zu, aber hätte ich nicht gefragt würde ich wohl jetzt noch dort sitzen!
Sollte mich am nächsten Tag melden für einen neuen Termin... Das habe ich dann mal gelassen und bin ins marienhospital altenessen Gefahren wo ich sofort drankam und op wurde! Von äußerst nettem Personal betreut wurde!

EKO ... Nie wieder!

Versorgung alter Menschen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
alt sein
Erfahrungsbericht:

Liebevoller Umgang der Schwestern und Pfleger mit den Patienten. Sehr kompetent im Umgang mit und der Versorgung alter Menschen. Leider ist das nicht heutzutage nicht selbstverständlich, daher ganz lieben Dank.
Nach vielen schlechten Erfahrungen in einem anderen Oberhausener Krankenhaus, weiß ich jetzt, das meine Mutter gut versorgt wird. DANKE!

6 monate alter sohn stirbt fast an rota-viren

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
die haben immer auf
Kontra:
pfleger, ärzte, behandlung
Krankheitsbild:
rota-viren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein sohn ist fast in diesem kkh verstorben, da die pfleger es nicht für nötig hielten, einen arzt zu konsultieren und die, für meinen zu dem zeitpunkt knapp 6 monate alten säugling, lebensbedrohliche situation runter spielten. nur auf drängen hin, wurde etwas unternommen. er infizierte sich während einer schlaflabor-untersuchung dort mit den rota-viren und verweigerte schon seit mehr als 24std die nahrungs- und flüssigkeitsaufnahme, hatte hohes fieber, erbrach in der nacht und wässrigen durchfall und als antwort bekam ich immer nur, dass ich es nochmal mit tee oder milch probieren solle, wobei er schon seit dem morgen schlecht zurecht war.abends um 20 uhr kam dann auf drängen endlich ein arzt. blutentnahme war nicht mehr möglich, da das blut schon geronn. daraufhin bekam er eine magensonde, um flüssigkeit zu bekommen. dann wurde das blut und der stuhl untersucht und nach 2 tagen des bangens bekamen wir dann erst die diagnose. ich musste die ganze zeit für die versorgung meines kindes kämpfen. ich musste betteln, dass sie meinem sohn nahrung per magensonde zuführen, da er mehrere tage die flasche verweigerte. obendrein haben die schwestern meinen fiebernden sohn während meiner abwesenheit gebadet, obwohl ich es ausdrücklich untersagt habe. davon abgesehen war das auch nicht nötig, da ich meinen sohn jeden morgen gewaschen und umgezogen habe. wir verbrachten insgesamt 8 tage dort, wurden ohne irgendwelche medikamente entlassen und musste abends noch zur notfall-apotheke, um etwas gegen durchfall zu bekommen, da er wieder wässrigen durchfall bekam. ich wurde dort auch schlecht behandelt & als inkompetente mutter abgestempelt und obendrein als dreckig, obwohl wir offensichtlich gepflegt und sauber sind.
das personal hat mich dauernd mit du angeredet und haben mir dauernd die blöde praktikantin reingeschickt und dumme sprüche musst ich mir gefallen lassen. ich habe dann mal gesagt, dass mich das alles sehr stört und darauf hin hieß es dann, ich sei bekloppt.

Nur für "fitte" Patienten

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Grösse
Kontra:
Hygiene, Kommunikation
Krankheitsbild:
khk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Großvater (72-j.) hier aufgenommen wurde, verschlechterte er sich zusehendst. Die Ärzte sind kaum ansprechbar, nehmen sich keine Zeit und beraten nur auf Drängen der Angehörigen hin. Zu allem Überfluß fing sich mein Großvater auch noch resistente Krankenhauskeime ein, die er auf Nachfrage angeblich aus einem Heim mitgebracht haben soll. Nur ist er nie in einem Heim gewesen!!!

Ich habe in andere Kliniken schlechter gelegen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Top Pfleger -in Top Ärzte
Kontra:
Essenbestellung war am Anfang schwierig
Krankheitsbild:
Sick Sinus Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss sagen Top Pflegepersonal. Waren immer nett trotz nervenden Monitoren die immer Alarm gemeldet haben. Wartezeiten waren für mich OK jeder hatte sich bemüht und jeder hatte humor. TOP

1 Kommentar

nenork am 19.07.2013

nicht zu empfehlen.abschlußuntersuchung sollte im besucherzimmer gemacht werden.

Hüftoperation hervorragend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Dr. Rommelmann (früher im Helios Krankenhaus) ein toller Operateur
Kontra:
sehr unübersichtlich
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr. Rommelmann hat bei mir letztes Jahr eine neue Hüfte eingesetzt. Die OP ist sehr gut verlaufen. Der Aufenthalt im EKO hat mir sehr zugesagt. Die Zimmer sind freundlich und sauber eingerichtet. Die Zimmer werden jeden Tag gründlich geputzt.
Ich bin aber nicht ins EKO gegangen, weil die Atmosphäre dort so toll ist, sondern weil Dr. Rommelmann ein hervorragender Operateur ist.
Im Jahr 2011 wurde mir im Helios Krankenhaus ein neues Knie von ihm eingesetzt. Die OP und der Aufenthalt im Helios Krankenhaus ist ebenfalls gut verlaufen. Für mich ist die Qualität des Arztes wichtig und deshalb würde ich das EKO und Herr Dr. Rommelmann jederzeit wieder aufsuchen.
Eine Weiterempfehlung des Arztes ist möglich!

Ganz schlimme Zustände

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlimmer gehts nicht mehr)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in diesem Krankenhaus 5 Tage mit einer Herzmuskelentzündung gelegen und kann nur sagen so ein Krankenhaus hätte ich mir in Deutschland nicht vorstellen können.Es fing damit an das ich bei meiner Einlieferung von Ärzten und Helfern behandelt wurde die total nervös und fahrig waren .Es ging dann weiter das erst kein Bett und anschließend kein Zimmer für mich frei war so das ich 2 Stunden in einer stillen Ecke verbringen mußte.Auf dem Zimmer der nächste Schock unhygienische zustände die man nicht glauben kann ich hatte einen Nachbarn dessen Pfanne nur geleert wurde wenn es dem Pflegepersonal recht war.Mit Ärzten habe ich in den fünf Tagen maximal 15 Minuten über meinen Zustand gesprochen usw,usw man könnte ein Buch über diese Zustände schreiben.In dieses Krankenhaus würde ich noch nicht einmal meine größten Feinde schicken.

2 Kommentare

nenork am 20.07.2013

gebe ich dir recht.ich sollte mich im besucherzimmer ausziehen zur enduntersuchung.schlimmer und asozialer geht es nicht.auf drohung mit der krankenkasse durfte ich nochmals mein krankenzimmer aufsuchen..nie wieder

  • Alle Kommentare anzeigen

krankenhaus das man nicht weiter empfehlen kann

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (in dem krankenhaus sollte man nicht hin gehen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man hört nur es kann sein das er wieder besser wird oder es kann sein das er schwerbehindert wird also der spruch es kann sein sind sie gut drin)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine vernünftige aussagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ni9cht genügend)
Pro:
nein
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
herz und neurologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es wird nicht richtig sauber gemacht habe mit bekommen es wurde nur klopapier rein gelegt das wars kein wunder wenn es keime gibt keine richtige aufklärung keine einigkeiten man hört immer verschiedene aussagen von den ärzten ein komapatient liegt auf ein einzelzimmer und es wird so gut wie garnicht nach geschaut ob alles ok ist keine vernünftige lagerung wird nicht richtig gewaschen die nahrung ist oft leer genauso die flüssigkeit ist leer die patienten sind zum röntgen ect.stehen unten und werden von den abholer nach eine lange zeit erst abgeholt sind zu wenig abholer da deswegen sind die patienten so lange von der stadion weg man geht unruhig nach hause weil man nicht weiss ob die nacht etwas passiert

Schlimmer geht es kaum.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit Pflegepersonal)
Pro:
höherer Medpersonal
Kontra:
Pflegekräfte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal unter aller Sau, faul und unfreundlich, zum Glück gab es doch eine erfahrene Pflegerin, die gehandelt hat und unser Kind landete sofort auf Intensivstation, wo es versorgt wurde (Dies war kurz nach der Geburt, leider die zuständigen Ärzte nicht ganz unschuldig gewesen). Kann nur emfehlen-Zusatzversicherung, um die Zweiklassenmedizin zu vermeiden, lassen Sie sich vom Schefpersonal versorgen.
Nun zweitesmal da - Pflegepersonal dieselbe Geschichte. Benehmen sich, wie Rüppel in der Stanzzeche von einem Stahlriesen. Haben freundlich gebeten das Kind nicht zu wecken und dann ging los, die nächste Stunde, wie auf der Kirmes. Dazu haben auch klar die Meinung gesagt, dass Sie auf das Wohl des einzelnen kleinen Patienten nicht Rücksicht nehmen können (SCHEISSEN). Kinderstation F5, wie Fu** off fünfmal? Schade um die unsere aller Zukunft. Kann nur sagen: Kollegen behandelt man so nicht. In so einem Moment will ich mich nicht dazu zählen. Das ist pure unkompetenz!!!
Leider ist das in drei von vier Fällen so, fast in jedem Haus. Und wenn man es anspricht, wird man schnell heraus geeckelt.

Das ist nicht Menschlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankenschwester mit Rassistischen Äußerung
Früh und Mittagessen wurden während der Medizinischen Behandlung einfach entfernt und abends sollte ich Schweinefleisch gegen meinen Willen Essen .Obwohl ich starke Schmerzen hatte wurde mir ein Schmerzmittel verweigert.
Die Zugänge an meinem Körper wurden unsachgemäß und schmerzhaft entfernt mit dem Kommentar "ich soll mich nicht so anstellen"und der Äußerung ich kann froh sein das ich In diesem Land lebe. Dem behandelnden Arzt haben diese Probleme nicht interessiert.Daran sieht man was ein Kassenpatient dem Krankenhaus Wert ist. Sie sollten einen großen Bogen um dieses Krankenhaus machen.

Krankenhaus zum krank werden.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die OP war ok, fand im Uniklinikum Essen statt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Kommunikation zwischen den Stationen.)
Pro:
nichts
Kontra:
Hygiene, Pflegepersonal,
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde nach einer erfolgreichen 4fach Bypass Operation von der Uni-Klinik Essen zurück ins EKO verlegt. Was ich dort sah, verschlug mir die Sprache. Mein Vater litt nach der schweren OP unter einem starken Durchgangssyndrom, war demnach im Delirium. Die Betreuung ist mehr als fragwürdig. Nachdem er aus dem Delirium erwachte, war er noch am nächsten Tag mit Kot an seinen Händen verschmutzt. Als ich das Zimmer betrat bekam er gerade Abendbrot, unter seinen Fingernägeln befand sich immer noch Kot. Lecker! Das Pflegepersonal war nicht fähig oder bereit diesen Missstand zu beseitigen. 2 Tage später wurde er auf die Station A4 verlegt. Eine ausreichende Kommunikation zwischen den Stationen findet nicht statt. Mein völlig verwirrter Vater wurde nochmals gebeten seine Daten anzugeben was er gar nicht konnte. Wir merkten dies zufällig und stellten dann klar das er KEIN Diabetiker ist. Katastrophal. Auch nach mehrfachem Bitten wurde ein durch Blut und anderweitig verschmutztes Bettlaken dort 2 Tage lang nicht gewechselt. Auch ein durch eine ausgelaufene Infusion völlig nasses Laken und ein OP-Hemd wurden nur nach Diskussionen mit dem überforderten Personal notdürftig gewechselt. Die Schwester meinte sie könne sich nicht vierteilen. Der Patient fror und fühlte sich sehr unwohl. Zu den Mahlzeiten wird Essen hingestellt und teilweise auch unberührt wieder abgeholt. Der immer noch Hilflose Patient würde wahrscheinlich, ohne die Hilfe seiner Angehörigen, vor einem vollen Teller verhungern und verdursten. Heute wurde er ruhig gestellt. Wie soll ein alter Mann nach fast 4 Wochen Krankenhaus Aufenthalt so auf die Beine kommen? Ich werde mich nun bei der Klinikleitung beschweren und weiter über den Fall berichten.

1 Kommentar

Manni1939 am 02.11.2012

Heute morgen erfuhr ich vom stellvertretenden Stationsarzt das mein Vater bereits seit einigen Tagen an einer Lungenentzündung leidet. Niemand hatte uns bis Dato darüber informiert. Ruhig gestellt wurde er am Vortag angeblich nicht, er war wohl einfach so im Dauerschlaf. Heute war er um Längen besser drauf, frühstückte sogar teilweise selbstständig - bis eine Schwester das Essen wegräumen wollte weil, Zitat, der "Dienst" kommt und die Teller benötigt. Positiv ist zu bemerken dass sich anfangs des Frühstückes eine Ehrenamtliche, sehr menschliche Person um den Patienten und die Nahrungsaufnahme kümmerte. Auch zu erwähnen ist, dass das Betriebsklima in der Station A4 miserabel ist. Das Personal giftet sich vor allen Leuten gegenseitig an. Ich habe heute dem Pflegemanagement die Geschehnisse geschildert und hoffe das sich hier wenigstens ein Bisschen was bessert. Ich werde weiter berichten.

ärztlich und pflegerisch Top!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
komeptente ärztliche Berartung
Kontra:
Kleinigkeit: nicht das bestellte Essen bekommen
Krankheitsbild:
vergrößerte Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war als urologischer Patient Anfang September im EKO.
Im Vorfeld hat bereits eine sehr ausführliche Beratung stattgefunden. Der Eingriff gelungen und regelmäßige ärztliche Informationen bekommen.
Sehr nettes Pflegepersonal.
Wenn es überhaupt etwas zu bemängeln gab, war es eine etwas längere Wartezeit für das Gespräch mit der Anästhesistin und dass einmal (von fünf) nicht das bestellte Essen geliefert wurde.

Meine Eltern und ich sind rundum mit dem EKO. zufrieden und werden es jederzeit weiterempfehlen.

Leiden bis zum Tod

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkoordiniert)
Pro:
nichts
Kontra:
Arrogante Ärzte, mangelnde Hygiene, unorganisierte Abläufe, keine Kommunikation zwischen den Abteilungen, unterschiedliche Auslegung von Röntgenbildern
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Operation nach Oberschenkelhalsbruch, entzündete Wunde, Blutvergiftung mit Herzstillstand, Nachoperation wegen Entzündung, Lungenentzündung, dreiwöchiger Durchfall, Nierenprobleme wegen Flüssigkeitsmangel, Tod

Leidensweg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2912   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Ärzte,Hygiene,Information,Essen,unfreundliches Personal,
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde leider nach einem Oberschenkelhalsbruch ins EKO gebracht. Nach überstandener Hüft-Op fing leider sein 8 wöchiger Leidensweg an.
Entzündung der Op-Wunde,Blutvergiftung,Herzstillsrand,Reanimation,Lungenentzündung,Harnwegsentzündung,Darmbakterien,Durchfall.
In diesem Krankenhaus werden die Angehörigen von den Ärzten angelogen und herablassend behandelt.
Vorfälle werden vertuscht.
Nun ringt er seit dem 05.10.2012 mit dem Tod.
Ich frage mich was an diesem Krankenhaus christlich ist ?(evangelisch)

Das geht Besser

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lange Wartezeiten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sekriteriat der Urologie bei Anmeldung (Erstkontackt) Unfreundlich.
Aufklärung über OP-Ablauf ok, Fragen konnten gestellt werden.
Patientenaufnahme Station A2 freundlich (1 Flasche Wasser wurde gestellt). Die Station machte Optisch einen Sauberen Eindruck. Die Ambulante OP sollte laut Termin ca. 11°° Beginnen. Es wurde sofort darauf Verwiesen das vor 14°° nicht damit zu rechnen sei. Patienten werden immer um 11°° Bestellt und haben dann zu warten. Die Abholung zum OP begann 14.45 und wurde von freundlichem Personal um 15.45 Beendet. (Lokalanestesie). Wieder auf Station A2 wurde jetzt Druck ausgeübt man sollte sich Beeilen zur Abschlußuntersuchung die Leute hätten um 16°° Feierabend. (?)
Abschlußuntersuchung Beschrenkte sich auf Betrachtung ob der Verband durch Geblutet währe. Eine Nachbehandlung durch die Klinik wurde Strickt Abgelehnt das sei Aufgabe des Einweisende Arzt. (Aussage der Unfreundlichen Sekriterin der Urologie Anmeldung).
Bitte nehmen Sie Genügend Kleingeld für den Klinikparkplatz mit, mir sind Kosten von 10,00€ endstanden

BITTE LESEN!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Garnichts
Kontra:
Alles!!! Unhygienisch
Krankheitsbild:
Anal atresie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

BITTE ALLE DIEJENIGEN BEI MIR MELDEN, DIE MIT DER KINDERCHIRURGIE SCHLECHTE ERFAHRUNGEN GEMACHT HABEN.
AM BESTEN NOCH DESSEN KINDER SICH MIT ROTAVIREN DORT INFIZIERT HABEN!!!
Meine Tochter (Frühchen der 34. SSW) wurde 2 mal am Darm operiert und hat sich DORT mit den Rotaviren infiziert.
Leider ist sie auch daran verstorben (ihr Herzchen wurde angegriffen).
Ich bitte wirklich alle Eltern, Großeltern, oder auch Angehörige sich bei mir zu melden wenn in der Familie, im Bekanntenkreis so ein Fall bekannt ist.
Vielen lieben Dank...

P.S. Ich möchte einfach das die Leute zur Rechenschaft gezogen werden, das kein Kind mehr so sinnlos sterben muss, am liebsten das DIESES Krankenhaus für immer geschlossen wird!!!

2 Kommentare

Azra2011 am 21.12.2012

Hallo Aleyna, ich habe ebenfalls sehr schlechte Erfahrungen in der Kinderklinik vor allem auf Station F5 gemacht...leider auch mit meiner damals noch knapp 3 Wochen alte Tochter...danach mit 3 Monaten nochmals...beim ersten Mal wussten sie nicht woher der hohe Entzündungswert kommt...beim zweiten mal leider auch nicht...unverschämte Assistenzärzte und Praktikanten...die Schwestren waren ganz nett bis auf ein paar, die rassistisch sicherlich waren aber nachdem sie mit einem gesprochen haben und gesehen haben dass man eventuell sogar ein besseres deutsch gesprochen hat als sie selbst waren sie wie ausgewechselt...leider.
Am Entlasstag erfuhren wir dass meine Tochter ne Sepsis hatte...eine Blutvergiftung was man mir verschwiegen hat...man konnte mir immer noch nicht sagen warum...Anhand der Blutwerte haben sie die Entzündung gesehen...aber auf die Idee kommen und Urin abnehmen...das haben sie nicht getan...dann hätten sie auch die Nierenbeckenentzündung entdeckt die zur Sepsis geführt hat...bei einem späteren KHaufenthalt in einem anderen Krankenhaus wurde dann ein Nierenreflux entdeckt...eine Nierenbeckenentzündung die zur Sepsis führt und nicht richtig behandelt wird endet tödlich..wir haben noch Glück im Unglück gehabt...es tut mir sehr leid mit deiner Tochter...als ich zum Anwalt bin und die Akte angefordert habe...haben mir alle bestätigt dass ich nichts beweisen kann...wobei meine Tochter sich mit den Rotaviren angesteckt hat...man merke durch das Fachpersonal...da wir ein Einzelzimmer hatten...ich nicht aus dem Zimmer gegangen mit ihr...da ich meine Tochter vor anderen KHkeimen schützen wollte...von wegen...die Hygiene lässt nicht nur zu wünschen übrig ...da ist keins...auf so einer Kinderstation müsste man sensibilierter sein... die Ärzte kamen in das Zimmer rein und meinten hätten sich schon desinfiziert...aber die Türklinke danach angefasst und meine Tochter..aber beim rausgehen haben sie sich desinfiziert...bis sie die nächste Türklinke anfassen...erst Tür öffnen dann desinfizieren...da ist noch so viel...passt alles nicht rein...meine Anwältin meinte solange etwas ausgehangen ist wie man sich desinfizieren soll kann man nichts machen...ob man sich daran hält kann man nicht beweisen...Akten werden manipuliert...auch unsere Akte hat nicht 100%ig gestimmt...hmmm mir wurde gesagt dass eventuell mein Besuch die Rotaviren gebracht hätte...ich hatte aber absolut keinen Besuch empfangen genau aus diesem Grund...meine Tochter zu schützen..da zu klein und Immunsystem zu schwach...meld dich einfach...würde gerne Kontakt aufnehmen zwecks Erfahrungsaustausch und dass sich da was ändert...hab jetzt so schnell geschrieben sorry falls grammatikalische Fehler sind...

  • Alle Kommentare anzeigen

Unmögliche Behandlungsmethoden und Unterlassungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011,2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
So gut wie nichts
Kontra:
Für meine persönliche Einschätzung keine Fachärzte sondern oberflächliche Stümper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wartezeiten vor dem OP-Raum von fast 6 Stunden , falsche Medikation da verordnete Tabletten sich nicht miteinander vertragen was allen medizinern und Apothekern bekannt war . Keine weitere Überweisung an andere Klinik weil das EKO nicht über die technischen Möglichkeiten verfügt hat . Es scheint als ob man Patienten mit allen Mitteln halten will auch auf das Risiko hin das der Patient stirbt . Nach Gespräch mit dem Chefarzt nur Schuldzuweisung an die Stadtionsärzte und Krankenhausleitung . Gehe nun jurischtisch gegen das Krankenhaus vor !!!!!!!!!!!!!!!!!!

1 Kommentar

Aleyna6 am 23.07.2012

Hallo...
Bitte berichten Sie mir wie die Chancen stehen dieses ,,Krankenhaus" vor Gericht zu bringen.
Ich wäre ihnen unendlich dankbar dafür, möchte nämlich auch juristisch gegen das EKO vorgehen.
Liebe grüße...

Misstände beim Personal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Da kein Arzt mit mir gesprochen hat, bedingt zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe meine Anmerkung Personal und Auskünfte)
Pro:
Urologische Ambulanz, Narkoseteam
Kontra:
Nachbehandlung, Pflegepersonal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir sollte eine Blasenanhebung durchgeführt werden. Mein Urologe empfahl mir das EKO. Dort wurden alle Untersuchungen durchgeführt. War alles gut. Am Tag der OP wurde ich stationär aufgenommen. Nach der OP habe ich im Aufwachraum eine Stunde länger gewartet, weil mich keiner abholen kam. Ich wollte wissen wie die OP verlaufen ist. Es konnte mir keiner beantworten. Einen Arzt habe ich an diesem Tag nicht mehr gesehen. Am nächsten Morgen kam ein Urologe zur Visite. Er sagte mir nur, dass er nicht bei der OP dabei war, aber es wäre wohl gut gegangen. Sonst nichts. Beim Mittagessen löste sich bei meinem Katheter eine Verbindung. Auf einmal war mein Bett nass. Eine Schülerin hat sich netterweise erbarmt, mein Bett trocken zu legen. Am Nachmittag lief mein Katheter nicht mehr ab. Ich bekam Druck auf die Blase und einen dicken Bauch. Ich schellte nach der Schwester aber niemand kam. Ich schellte immer wieder. Nach einer 3/4 Stunde kam dann die Schwester. Sie richtete meinen Katheter und gab mir eine Thrombosespritze. Ich fragte warum ich die bekomme, ich würde doch genug laufen. Sie meinte das wäre so, und ich hätte ja am Vortag auch eine bekommen. Hatte ich aber nicht. Sie behauptete doch. Dann wollte sie mein Bett überziehen, weil es ja nass war. Wenn die Schülerin nicht so freundlich gewesen wäre und es kurz vor Feierabend gemacht hätte, hätte ich 4 Stunden ein nasses Bett gehabt. Na vielen Dank.
Am nächsten Morgen wurde der Katheter gezogen und mir wurde gesagt, wenn ich einmal alleine Pippi gemacht hätte, könnte ich nach Hause. Ich bekam einen Merkzettel mit mit Verhaltensregeln. Meine Frage nach Entlassungspapieren wurde damit beantwortet: Urologen schreiben keine Briefe.
Im Grunde genommen, wusste ich immer noch nicht ob alles in Ordnung ist. Mein Urologe hatte dann per E-Mail einen Entlassungsbrief bekommen und gesagt, dass alles in Ordnung ist. Eine Aussage nach 5 Tagen. Ruhiger wird man dadurch nicht. Für die Ärzte ist so eine OP eine kleine Sache, für die Patienten aber nicht.
Es mag ja sein, dass die Ärzte dort kompetent sind, aber das Pflegepersonal bis auf die Schülerinnen nicht.

Arrogante Ärzte, veraltete Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
Ärzte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir kamen mit unserem 1 jährigen Sohn in die Notambulanz, da er einen 30 Minütigen Fieberkrampf hatte. Das Team dort war sehr nett und wir fühlten uns gut aufgehoben.
Auf Station sah es leider anders auf. Die Räumlichkeiten sind total veraltet, hellhörig und durch die Glastrennscheiben zwischen den Zimmern auch nachts hell. Es gibt nur ein Bad für die Eltern.Die Sauberkeit insgesamt war unakzeptabel. Das Essen ist überhaupt nicht auch Kinder abgestimmt. Unser Sohn bekam zum Frühstück und Abendessen altes, trockenes Brot mit Aufschnitt und als Nachtisch jedes Mal Wackelpudding (sehr gesund und nahrhaft!!!) Die Ärzte waren total arrogant und unfreundlich. Auf unsere Anmerkung hin, dass es recht laut und hell wäre kam die Antwort : "Ist ja auch kein Hotel hier!"Der Tag bestand aus Warten auf die Ärzte oder Behandlung. Unser mittlerweile 36 Stunden fieberfreies Kind sollte eine weitere Nacht in der Klinik bleiben, weil der Chefarzt der Pädiatrie unbedingt am nächsten Tag noch einen Blick auf das unauffällige!!! EEG werfen sollte.Das sei ganz wichtig. Wir sind dann auf eigene Verantwortung nach hause und auf den Brief für den Kinderarzt stand komischerweise nur: "evt Vorstellung beim Kinderneurologen"- dort gehen wir nie wieder hin!!
Die Schwestern waren jedoch super nett und freundlich!!

MRSA im EKO und keiner fühlt sich verantwortlich!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Anästhesist sehr kompetent, Assi-Ärztin Urologie sehr freundlich)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erst Krebs diagnostizieren, dann doch nicht und eine MRSA Verkeimung nicht adäquat behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Tolles Pflegepersonal auf der Isolierstation
Kontra:
Hygienemängel auf Station A3! Glück wer da gesund raus kommt.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (75) wurde mit einer schweren Blasenentzündung ins EKO (auf meinen Rat) gebracht. Nach einer sehr schmerzhaften Untersuchung wurde ihr ein Spül-Katheter gelegt. Der dazugehörige Auffangbeutel wurde nicht regelmäßig geleert und wenn, dann durch uns. Schmerzmittel wurden nur stark zeitverzögert und mit Druck durch Angehörige verabreicht!!!!! Im Zimmer lag eine Patientin mit MRSA, die nicht isoliert wurde. Auch entsprechende Informationen gab es nicht. Der Toilettenstuhl wurde nicht desinfiziert, Bettpfannen einfach auf den Boden gestellt (und wieder benutzt!!!! Foto vorhanden) So dass sich meine Mutter mit dem verdammten MRSA-Keim infiziert hat. Das Pflegepersonal trug weder Handschuhe noch hat es sich die Hände desinfiziert.

Meiner Mutter wurde gesagt, sie hätte ein Blasenkarzinom. Und müsse nach 4 Wochen wiederkommen. (Bestatter bestellt, das ganze Programm)
Zur Nachuntersuchung nach 4 Wochen wurde der MRSA festgestellt, meine Mutter isoliert und nach erneuter Spiegelung festgestellt, kein Krebs.. Danke. Dafür aber den MRSA in der Blase!!!!!! Wie kommt der dahin, wenn nicht über verunreinigte Instrumente oder den besagte Toilettenstuhl??

Ich habe natürlich den Oberarzt auf die Hygienemängel hingewiesen. Das wurde damit abgetan, daß er keine Zeit hätte sich darum zu kümmern und das es dafür Hygiene-Schwestern gäbe.

Mutter wurde dann entlassen und bekam noch für 3 Tage Antibiotika. Als ich nachfragte, ob das denn damit erledigt wäre wurde das bejaht. Keine Information über irgendwas.

Nun ist meine Mutter ins Fahrner KKH in Duisburg gekommen. Magenentzündung!!! Natürlich muss man den Ärzten sagen, daß man MRSA hatte!!! Info aus dem Internet, nicht von den Ärzten im EKO.
Es wurde festgestellt, daß sie immer noch verkeimt ist. (Das war wohl nichts mit den 3 Tagen Antibiotika)
Die Ärzte im Fahrner haben telefonisch Rücksprache mit dem EKO gehalten. Dort wurde mitgeteilt, sie hätte MRSA in der Leiste ?????? Die EKO Diagnose war MRSA in der Blase!!!!!

Die können sich sicher sein, daß dieser Eintrag nur der Anfang ist.

Das Gesundheitsamt werde ich noch informieren.

2 Kommentare

Nina67 am 19.06.2012

Hallo lieber Leidensgenosse,
wir haben leider unseren Vater 85 Jahre auch in diesem Jahr nach einem Oberschenkelhalsbruch zur Nachbehandlung ins EKO verlegen lassen. Auf Station 3E Geriatrie und mussten ähnliche Erfahrungen sammeln. Hygiene ist dort ein Fremdwort, ständiger Arztwechsel ist dort an der Tagesordnung...scheint ein Sparprogramm von diesem Krankenhaus zu sein!!
Wer da wieder auf 2 Beinen raus kommt kann sich glücklich schätzen...

  • Alle Kommentare anzeigen

Kommunikation und Organisation kennt in der Frauenklinik kein Mitarbeiter....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau kam als Notfall( vom Arzt per Einweisung) ins EKO. 1 Wartezeit bis 1 Arztkontakt 5 Stunden. Bis zur OP nochmal 5 Stunden warten. Abends um 17 Uhr dann OP bis dahin kein Essen und trinken.Bis 22 Uhr dann warten bis der Arzt per Telefon uns informiert....nie wieder....Das Pflegepersonal war auf der Kurzlieger sehr Nett aber absolut seitens des ärztlichen Dienstes nicht informiert worden.....

Miserabel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Personal ist freundlich
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wer keine andere Möglichkeit hat, ist zu bedauern

Absolut nicht empfehlenswert!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (absolutes Chaos!!)
Pro:
Gar nichts
Kontra:
Pflegepersonal, Ärtze, Logistik, einfach alles!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im EKO meine 2. Konisation (die erste war in einem anderen Krankenhaus.) Im ersten KH haben die Ärzte mich behandelt, als würde ich bals sterben müssen und haben mir sehr große Angst vor Gebärmutterhalskrebs gemacht (bin 25 Jahre).
Nun ja, dann war ich zur Vorsorgeuntersuchung im EKO. Da war es auch nicht besser, denn hie behandelte man mich, als wäre meine Diagnose firlefanz, heißt man hat mich nicht ernst genommen... Ich habe 5 Stunden (trotz termin) auf eine Behandlung gewartet, und musste diese dann von einer "Ärztin" durchführen lassen, die ein Praktikum gemacht hat.
Zum eigentlichen OP termin sollt ich um 7h kommmen und um 7.30 operiert werden. Um 12.30 war es dann soweit! Ich wurde hellwach durch die OP Gänge geschoben (weil die Schwester mir nicht gesagt hatte wann ich die Müde-Mach-Pille nehmen sollte) Ich sah also vor meiner OP verschiedene OP Räume, die alle offen standen, in denen die narkotisierten Patienten operiert wurden (nicht schön!)
Nach dem Aufwachen wurde ich wieder auf das Zimmer geschoben (mit Tropf.) Nachdem der durch war klingelte ich nach der Schwaster, die ihn mir abnehmen sollt.... Sie kam nicht und als sie dann doch kam war sie sehr sehr unfreundlich. Ich fragte nach einem Arzt, der mich entlassen sollte (bis 15 uhr sollte ich entlassen werden). Mir wurde gesagt, alle Ärtze warem im OP.
mein Freund hatte mir in der Zwischenzeit beim Bäcker etwas zu Essen besorgt, den dort bekam ich nichts.
Um 17.30 sollte ich auf die Enrtbindungstation gehen um dort von einem Arzt entlassen zu werden (ich hatte noch immer eine Tamponade.)
Auf dieser Station wartete ich weitere 2 Stunden auf eine Untersuchung, mittlerweile war ich mit meinen Nerven am Ende!!!
Endlich bei der Ärztin erklärte ich ihr, dass ich nun gerne entlassen werden wollte und das sie nun meine Tamponade ziehen sollte. Sie war völlig geschockt, dass ich die Tamponade noch hatte, da sie sagte, wenn es jetzt bluten sollte, könne sie mich nicht entlassen. Um 19.30 saß ich im auto nach hause! FURCHTBAR!!!

1 Kommentar

bubi99 am 24.05.2012

So schlechte Erfahrungen muss man hier veröffentlichen!
Ich denke, die 6 Sterne sind dann wohl ein Tippfehler und sollten von der Redaktion???? geändert werden.

Ein kurzer Überblick

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen und Nachtschwestern waren besonders gut.
Kontra:
Essensmenge und Sauberkeit der Zimmer
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Möchte eine kurze Übersicht über die von mir in Anspruch genommenen Klinikleistungen geben und keinen ewig langen Erfahrungsbericht.

Unterbringung:
Wir hatten ein Familienzimmer. Dieses war mit allen erforderlichen eingerichtet, relativ gemütlich aber leider nicht so sauber wie ich es in einem Krankenhaus erwarten würde. Allerdings nicht dreckig (Lagen ein paar Haare im Bad, Staub an manchen Stellen, etc.)

Personal:
Alle waren sehr freundlich zu uns. Die Hebammen und Ärzte waren sehr kompetent und sind auf Wünsche und Bedürfnisse eingegangen. Fühlte mich sicher und sehr gut aufgehoben. Die Nachtschwestern kümmerten sich sehr gut nach der Geburt um meinen Kleinen und mich (Hatte starke Kreislaufprobleme, der Kleine schrie ohne Unterbrechung weil ich zu wenig Milch hatte, war am Ende mit meiner Kraft).

Schmerzlinderung:
Habe eine PDA bekommen. Diese hat mir sehr geholfen. Die Narkose Ärztin war sehr nett, kam sofort als ich nach einer PDA fragte und war kompetent.

Kreissaal:
Gemütlich, groß und alles Wichtige und Unwichtige war da... :)

Essen:
War in Ordnung. Leider teilweise knapp kalkuliert (Buffet). Man sollte nicht zu spät kommen.

Sonderwünsche:
Wollte früher die Klinik verlassen. Man ging auf meinen Wunsch ein und es wurden alle Untersuchungen die möglich waren gemacht und teilweise vorgezogen um meinen Wunsch zu entsprechen.

Fazit:
Das EKO ist für Entbindungen wirklich zu empfehlen. Habe mich bestens betreut gefühlt und kann es nur weiterempfehlen. Die wenigen Kritik Punkte die ich habe sind meiner Meinung zu verschmerzen.

Totale OP Gebärmutterentfernung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schmerztherapie , ärztliche Versorgung vor und nach der OP
Kontra:
Essen , Reinigungspersonal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 14 Tage Patientin in der gyn. Abteilung Station A3. Ich kann, agesehen vom Essen, nur sehr positiv über meinen Aufenthalt im EKO berichten. Ich fühlte mich von Anfang an bei den Ärzten in sehr guten Händen. Sie waren in den Gesprächen sehr offen und ehrlich, haben mir alles sehr verständlich erklärt und meine Fragen alle beantwortet. Ich wurde vom Anfang bis zur Entlassung sehr gut von allen für mich verantwortlichen Ärzten betreut. vielen Dank dafür.

Vielen, vielen Dank auch an alle Schwestern der Station A3. Ich hatte nach meiner schweren Operation große Probleme wieder auf die Beine zu kommen. Dank der Fürsorge der Schwestern habe ich diese Zeit gut überstanden. Vor allen Dingen da es die Schwestern nicht gerade leicht haben und wenig Zeit für viele Patienten haben. Ich denke gerade Sie verdienen große Anerkennung für ihre Arbeit.

Abschließend möchte ich sagen:
Ich kann das EKO Oberhausen nur empfehlen!!!
Und jeder sollte nie vergessen wir sind alle nur MENSCHEN!!!

Hilfe ich habe im EKO gelegen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte an Unfähigkeit nur schwer zu übertreffen.
Da wird schon mal schnell aus einem Dreibettzimmer ein Vierbettzimmer gemacht,so das man sich im Zimmer nicht mehr bewegen kann.In unserem Zimmer wurde ein 91järiger Mann mit Luftnot usw.eingeliefert (Notfall) der Mann hat vier Tage keinen Arzt gesehen noch gesprochen.Bis auf ein zwei Ausnahmen alle Schwestern unfreundlich. Für Kassenpatienten nicht geeignet man wird einfach wie Sch.... behandelt.

Alles in allem gesehen sehr gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern Station F4 und F5, Ärzte
Kontra:
Schwestern Kinderchirugie,Zimmer liegen teilweise an der lauten Straße,teilweise unorganisiert
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich hatte 2011 einen Kaiserschnitt und ich hatte super panische Angst davor,aber die Ärzte und Schwestern waren wirklich nett und haben mich abgelenkt.Ich lag dann auf der F4 und dort waren die Schwestern immer hilfsbereit,nett und haben jede Frage beantwortet.Das Essen war lecker,man kann es sich entweder selbst holen am Buffet (3 versch. Gerichte zur Auswahl) oder man bekommt es ans Bett gebracht.Durch die Schmerzen der Kaiserschnittnarbe konnte ich 2Tage nicht aufstehen und somit wollte ich Essen ans Bett gebracht bekommen.Aber das hat nicht geklappt,entweder wurde ich vergessen und ich musste zich mal nach dem Essen fragen oder ich habe nicht das bekommen was ich bestellt hatte.Die Zimmer waren ganz okay.Man liegt immer zu zweit in einem Zimmer.Jedes Zimmer hat ein modernes Bad,Fernseher und Einbauschränke.Die Zimmer sind aber sehr klein wenn EINE Mama ihr Baby mit auf dem Zimmer stehen hat.Mein Kind lag 1 Woche auf der F5 (Intensiv) und dort waren auch alle nett.Mein Kind wurde ganz liebevoll behandelt und mir wurde immer genau erklärt welche Untersuchungen bei meinem Kind nun anstehen.Später lag ich mit meinem Kind in der Kinderchirugie.Anfangs mochte ich die Schwestern nicht,mit der Zeit gings aber.Blöd fand ich,dass dort jüngere Azubis waren die mir gesagt haben wie ich mein Kind zu behandeln habe (sprich,das Kind MUSS alle 2 Stunden trinken etc.) das ist ja wohl meine Sache!Ansonsten waren auch diese nett.Da ich im Stillzimmer Milch abpumpen gegangen bin,musste ich mein Baby oben liegen lassen,während ich eine Etage runter Milch pumpen ging.Die Schwestern sollten auf mein Baby achten.Ich habe allerdings mein Kind eine halbe Std. schreien gehört als ich im Stillzimmer war (mein Zimmer lag direkt darüber) und anscheind hatte es keiner nötig mal nach meinem schreienden Baby zu schauen.Das fand ich sehr blöd!Dann gibt es einen noch eine naheliegende Cafeteria mit sehr freundlichem Personal und die Auswahl war toll.Sehr leckeres Essen und Kuchen. Ich werde dort wieder entbinden!

Entbindung der Spitzenklasse!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Team
Kontra:
Nichts!
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon während der Schwangerschaft musste ich 2 mal stationär aufgenommen werden mit vielen Ängsten und Unsicherheiten. Diese wurden mir aber kompetent und sicher vom Pflege- und Ärzteteam genommen. Selbst der Kaiserschnitt dem ich panisch entgegenblickte war sehr relaxt und auch wenn es seltsam klingt - schön! Man ging sehr einfühlsam auf meine Ängste ein und machte die Geburt unseres Sohnes zum schönsten Erlebnis unseres Lebens! Wir können dem Ärzteteam, den Hebammen und dem Pflegeteam von der F2 gar nicht genug danken und würden jederzeit wieder dort entbinden.

Tausendmal Danke!!

Wir können diese Klinik für Entbindungen nur wärmstens empfehlen!

Keine Absprache zwischen den Ärzten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Oberarzt
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein an MS erkrankter Bruder wurde im November urologisch ins Eko eingeliefert,da er sehr pflegebedürftigt ist kam er auf die Innere ,von da an fühlten die Urologen sich nicht mehr zuständig und erst nach mehrfachen Aufsuchen eines zuständigen Arztes und nach 4Wochen wurde auf Drängen meinerseits etwas unternommen.Da mein Bruder sich nicht selbstständig bewegen kann lag er 4Wochen ununterbrochen im Bett,was auch eine Lungenentzündung zu folge hatte MeinBruder wurde entlassen mit 4 Dekubitus-stellen am Rücken,die wir heute noch nicht beseitigen konnten.Das Pflegepersonal ist sehr nett und auch Dr,Lüder kann man weiter empfehlen.Fazit-wer keine Angehörigen hat,die sich kümmern ist und pflegebedürftigt ist , der ist dort wirklich arm dran.

Gebährmutterentfernung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schmerztherapie
Kontra:
Mittagessen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde die Gebährmutter und die Eileiter entfernt. Kurz gesagt: Rundum sehr, sehr zufrieden. Ärzte, Schwestern, OP-Ablauf etc. alles bestens, keine Schmerzen.
Das warme Essen allerdings ist eine Katastrophe. Aber der wichtigere mediz. Bereich ist absolut spitze. Danke vielmals.

Ein Schmetterling macht noch keinen Sommer

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
immer weniger
Kontra:
s. Erfahrungsbericht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krkhs ist echt das Letzte: Heute soll Entlassungstermin sein. Für 8.30h war die abschließende Untersuchung angesagt. Um 12:30h weder die entsprechende Untersuchung, noch fließt irgendeine Information.

Anruf beim zuständigen Arzt "Dr. Weichspüler"auf Station 3: "...das ist hier kein Wunschkonzert!" Ist wohl lt. seiner Kollegen nicht der erste Faux Pas ggüber Patienten und/oder Angehörigen. Ob er diesmal mit der angemessenen Abmahnung "belohnt" wird? Dieser Arzt scheint es nicht verstanden zu haben, dass er sich für ein "Dienstleistungsunternehmen in Deutschland" entschieden hat, einer Leistung am Menschen, und dazu zählen Gesunde, wie Kranke und auch letztlich auch die Angehörigen.
Mit der von ihm an den Tag gelegten Berufsauffassung sollte er diesen Beruf nicht mehr ausüben dürfen.

Am Schlimmsten ist dabei, dass sich seitens der Geschäftsführung niemand um ein solches "typophobes" Verhalten kümmert. Beschwerden werden nicht zur Kenntnis genommen, geschweige denn beantwortet und demnach ändert sich absolut nichts.

Der Laden ist schmutzig bis zum dorthinaus. Wollläuse in den Zimmern, "Damenvorlagen" liegen offen in den Regalen, jeder Besucher kann seine Bazillen, etc. frei dort hineinhusten und diese werden den Patientinnen dann auf die offenen Stellen/Wunden gelegt:-( (das sowas von der BG nicht geahndet wird, ist noch eine weitere Geschichte).

Wenn "Essenszeit" ist, ist das Schwesternzimmer nicht besetzt. Alle Schwestern befinden sich zeitgleich im Personalzimmer, niemandem fällt auf, wenn iwo auf dem Flur die "Panikleuchte" brennt!

Das Essen ist ungenießbar. Auch hier werden Beschwerden immer nur an den Catering-Service verwiesen, nur dem gehen die Beschwerden am A... vorbei und wiederum fühlt sich seites der Auftraggeber - ist immerhin das Krkhs - niemand für das Abstellen dieser Missstände verantwortlich.

Gyn.ambulanz unter aller Sau

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
NOTHING
Kontra:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein echter "Saftladen": Termin zur Primär-Untersuchung in der Gyn.-Chir. um 12.00h. Bis 14.30h gewartet, ohne dass sich wer verantwortlich fühlte, wartende Pat. über mögliche Wartezeiten zu informieren. Nach Klagen wurde meine Frau dann um 14.30h erst zum EKG und dann zum Anästhisten geschickt, obwohl bis dahin noch KEINE Untersuchung stattgefunden hat. Dass es auch da weitere Wartezeiten gab, muss nicht sonderlich erwähnt werden. Gg 16.00h "erbarmte" sich dann doch ein Arzt zur Untersuchung, die nach 10 mins beendet war. Ergebnis. Weitere Untersuchungen notwendig = Einweisung. Das hätte auch bereits um 12.00h festgestellt werden können.
Darauf schriftliche Beschwerde im Service: BIS HEUTE KEINE ANTWORT, geschweige denn eine ENTSCHULDIGUNG.

Neuer/ergänzender Termin zum MRT am 24.10.11: Um 10.00h sollte dieser stattfinden. Alles abgesagt, frei genommen, Tag Urlaub eingetragen, zum EKO gefahren, im EKO erfahren: Termin kann nicht gehalten werden. Angeblich wurde tel. versucht, den Termin zu verschieben. Rufnr.nachweisliste bestätigt, dass keine Anrufversuche seitens EKO erfolgten.

Parallele Rückfrage zur notwendigen Blutuntersuchung: Wurde angeblich gemacht, es wurde nur vergessen, den Bericht mit an die Hausärztin zu senden:-(

Wie hier mit den Gefühlen Kranker umgegangen wird, grenzt ans Asoziale. Absolut emotions- und teilnahmslos wird hier nur Routine geschoben.

Der Hammer: Statt einer Entschuldigung kommt eine Rechnung. Was für eine Verhöhnung der Hilfesuchenden

Kann ich Emfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Plegepersonal sehr nett aber zu wenig für diese Station
Kontra:
Sauberkeit des Bads nicht gegeben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im juli 2011 auf der A3 Gyn- Vulvakarzinom . Bin sehr zufrieden mit den Ärzten gewesen , war eine super aufklärung .Ein dickes lob an den Arzt Dr. Saz der mich auch Operiert hat.Bin mit dem ergebnis sehr zufrieden.
Das Stations Personal war sehr nett und einfühlsam .Es ist aber viel zu wenig Personal für diese große station , da man lange warten mußte bis jemand kommt wenn man klingelt.
Negativ muß ich bewerten die Sauberkeit des bads.Über eine Woche wurde nicht das blut von der Duschtür entfernt. Erst wo ich eine schwester das zeigte holte sie die Putzfrau zurück. Das kann doch nicht sein , das es gerade da an der Sauberkeit mangelt. Das muß das A+O sein . Weil in nicht mal 5 min im Bad kann man nichts Sauber machen.
Das Essen war sehr gut . Bis auf ein paar Sachen , hatte schon verdorbene Wurst auf den teller, oder Joghourt mit Löcher im Deckel . Das Besteck mußte man Teilweise erst Abwaschen das man es benutzen kann . Da sollte man auch mal drauf achten.
Das sind Negative Sachen die man Hoffendlich abstellen kann.
Ansonsten kann ich nur sagen , die Ärzte und mit den Pflegepersonal war ich sehr zufrieden ( Top )

Wenn Krankenhaus-dann EKO

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal in allen Bereichen super,Stationsärztin klasse
Kontra:
Schlechte Ausschilderung der Wege
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl als Gyn-Patienten auf der Entbindungsstation untergebracht (Platzmangel auf der Gyn-Station) habe ich mich von der ersten bis zur letzten Minute super wohl gefühlt. die Angst vor der Vollnarkose wurde mir schnell genommen,das Pflegepersonal auf der Station aber auch im OP-Bereich war sehr einfühlsam und herzlich. Jeder Schritt wurde erklärt,immer stand jemand für Fragen zur Verfügung. Schmerzmedikamente konnte ich jederzeit und ausreichend bekommen.Postoparative Versorgung war gut,Sauberkeit auf der Station gegeben. Für meine Familie kommt in Zukunft das EKo immer an erster Stelle.

Kevin Wojcik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlicher Umgang, Professionelle Behandlung
Kontra:
Unübersichtliche Gebäudeschilderung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kurz vor den Osterferien, wurde ich in das EKO eingewiesen, da ich starke Probleme mit meinem Kreislauf, sowie Darmbeschwerden hatte.
Mein Hausartzt war darüber hinaus ratlos.
Nach einer zügigen und gut strukturierten Einweisung hat mich der Chefarzt genaustens untersucht.
Auffallend war hierbei die Freundlichkeit und Kompetenz des Arztes. Ich fühlte mich sehr schnell gut aufgehoben.
Alle Untersuchungen fanden schnellstmöglich statt.
So, dass die Diagnose schon nach einem paar Tägigem aufentalt stand. Dankeschön. Für die schnelle und Kompetente Hilfe, die ich in diesem Krankenhaus erfaren durfte.

Ärzte kein einfühlungs denken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärtzte teilweise sehr unfreundlich, Ärtze arbeiten zulange)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Zwei nette Schwestern
Kontra:
EIN Artzt hält sich für den lieben Gott, und das Pflege personal ist überfordert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde Freitagabend im EKO aufgenommen hat bis heute Abend weder Essen noch trinken bekommen weil sie operiert werden soll ,heute abend 22,00 Uhr wurde die OP abgesagt,so wie den ganzen Tag verschoben wurde .obwohl der Arzt wusste das sie sowieso sehr viel Angst hat .Klar Notfälle gehen vor ,kein Thema . Aber so :Ein OP für Notfälle und normale OP S ! Ein Fall für den MDK!!!!!!!!

Hygiene

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Enkelkind war auf der F 5. Die ärztliche Diagnose war schnell gestellt, die Behandlung noch schneller eingeleitet. Das Pflegepersonal war freundlich. Ärzten und dem Pflegepersonal also ein herzliches Dankeschön. Nun aber auch unsere Kritikpunkte: Die Station ist veraltet und wenig kinderfreundlich. Ein Elternbad für die ganze Station. Die hygienischen Zustände lassen zu wünschen übrig. Mit gesunder Ernährung für Kinder hat das Essen wenig zu tun. In diesen Punkten sollte man seitens der Klinikleitung für Abhilfe sorgen. Dank!

Jederzeit wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Schwestern, Station, Ärzte
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Mai 2011 dort entbunden und bin sehr zufrieden. Die Hebammen, die mich betreut haben, haben mir Sicherheit gegeben, mir gut geholfen und mir gut beiseite gestanden. Ich hatte eine spontane Geburt und es ist mein 1. Kind. Ich würde jederzeit wieder im EKO entbinden. Auch die Station F2 war super, denn die Schwestern dort sind jederzeit hilfsbereit und nie genervt, auch wenn man eine Frage nach der anderen hat. Ich kann die Entbindungsstation und die F2 nur empfehlen. Vor allem haben die Schwestern dort auch Ahnung und nehmen sich Zeit für die großen und kleinsten Patienten. Die Fachabteilungen arbeiten Hand in Hand und sind sehr nett.

Unorganisiert,Unmenschlich,EKO!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Arzt machte einen sehr guten Eindruck
Kontra:
Das sonstige Personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte am Vormittag um 10:00 Uhr an meiner Hand operiert werden.Da es ein Feiertag war,waren wenige Ärzte im Haus, es gab einen Notfall und meine OP wurde auf 12:00 Uhr verschoben.Um 12:25 holte man mich dann,um mit den OP-Vorbereitungen zu beginnen.Zu diesen kam es aber nicht.Ich wurde aufgrund erneuter Notfälle wieder zurück in mein Zimmer gebracht.Als meine Freundin um 13:45 nachfragte,ob sie denn wüssten wie lange es noch dauern würde,bekam sie nur in einem frechen Ton gesagt "Das wissen wir doch nicht, wenn der Arzt Zeit hat".Daraufhin bat sie sie,einmal ins Zimmer zu kommen, um mir die Sache zu erklären.Sie kam mit einem genervten Blick in das Zimmer und fragte"BITTE?!"Ich fragte nochmals,ob sie wüsste,ob ich heute überhaupt noch dran kommen würde und erinnerte nochmals dran,dass ich bis zum jetzigen Zeitpunkt nichts gegessen,nichts getrunken und keine Zigarette geraucht habe und dass meine Stimmung langsam umschwanken würde.Ohne irgendwelches Verständnis wurde nur wieder gesagt"Ich habe Ihrer Freundin schon gesagt,dass ich es nicht weiß!"Daraufhin machte ich Sie darauf aufmerksam,dass man wenigstens einmal Bescheid sagen könne,Herr XY es wird sich noch verzögern,wir können selber nicht sagen wie lange es dauern wird und sagte ich Ihr,dass ich mit der Patientenbetreuung kein Stück zufrieden bin und dass wenn ich weiterhin hier so liegen gelassen werde, ich in ein anderes KH gehen werde. Daraufhin bekam ich ein"AUF WIEDERSEHEN"und ein Türenknallen vom aller feinsten zu hören.Ich packte meine Sachen,wollte nur noch meine Röntgen-und CTbilder haben.Als wir uns um die Ecke vom Schwesternzimmer gestellt hatten,bekamen wir Lästereien meiner Freundin gegenüber mit.
Es ist garkeine Frage,dass Ärzte an Feiertagen nicht in Mengen da sind und dass es wichtigere Fälle gibt.Aber man wird dort alles andere als menschlich behandelt!!!Leider reichen die Zeichen nicht für weitere Beispiele!!!

Gute Teamwork, Menschen, die wissen, was sie tun

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das Pflegeteam
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Kind wurde von der Kinderstation in die Kinderchirurgie verlegt, da eine OP am Folgetag gemacht werden sollte. Im Gegensatz zur Aufnahme in der Kinderstation am Tag zuvor, wurde alles schnell organisert. Es wurde sogar für mich noch ein Essen aufgetrieben, da die Cafeteria bereits geschlossen war. Binnen Minuten war ein Wickeltisch im Zimmer, Windeln und Spucktücher. Die Schwestern waren sehr nett. Mein Kind wurde durch den Chefarzt operiert, da tatsächlich (Chefarztbehandlung war versichert) an jedem Tag, an dem er im Krankenhaus war, auch persönlich kurz vorbeischaute. Selbst am Entlassungstag war er noch morgens vor seinen OPs kurz da, um sich zu verabschieden. Der Informationsaustausch zwischen den einzelnen Schichten lief sehr gut, jede Schwester in der neuen Schicht wusste genau, was zuvor passiert war. Sie waren sehr um den Kleinen bemüht. Das Zimmer, das ich mit meinem Sohn geteilt habe, war sehr schön. Die ganze Station ist modernisiert mit neuen Bädern und einer farbenfrohen Dekoration. Man hat gemerkt, dass das Team dort ein echtes Team ist, alle waren sehr freundlich und kompetent. Man konnte jederzeit Fragen stellen und es gab ein offenes Ohr dafür. Nebenbei wurden auch noch Tipps für die Babypflege (mein Kind war erst 4 Wochen alt) gegeben. Wir haben uns auch getraut, das Kind abends für einige Stunden auf der Station zu lassen, um auswärts etwas zu essen, weil wir es in guten Händen wussten.

Die Kinderstation F5 ist alt, Betreuung eher suboptimal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Der Zustand der Räumlichkeiten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin abends über die Ambulanz mit meinem Säugling, der keine Milch mehr bei sich behalten konnte, auf der Kinderstation F5 aufgenommen worden. Die zur Diagnose erforderliche Ultraschalluntersuchung wurde an diesem Abend nicht gemacht. Die Kinderstation F5 ist bislang nicht modernisiert und macht eher den Eindruck eines Bunkers. Bei der Aufnahme auf der Station fühlte ich mich nicht gut aufgehoben. Da mein Kind in keinem guten Zustand war, war ich selbst auch nicht gerade fit, zudem hatte ich seit dem späten Vormittag weder etwas gegessen noch getrunken. Man hat mir weder erklärt, wo ich schlafen bzw. mich waschen konnte, das muss ich alles erfragen. Ich bin nicht gefragt worden, ob ich noch etwas essen oder trinken möchte. Immerhin hat man dafür gesorgt, dass mein Kind eine Flasche bekam. Die Station verfügt über ein Elternbad. Dieses ist alt und nicht sehr sauber. In der Nacht habe ich dort Silberfischchen angetroffen.

Mein Kind sollte nach Anweisung des Kinderarztes alle drei Stunden eine Flasche bekommen. Da es aufgrund des Erbrechens sehr schlapp war, konnte ich es in der Nacht nicht wach bekommen. Hier war der Nachtdienst nicht sehr hilfreich.

Am Folgetag wurde das Kind durch die Stationsärztin untersucht, die sagte, es müsse wohl ein Ultraschall gemacht werden (das wusste ich schon durch einen Blick in Google), das müsse aber der Chefarzt entscheiden, der ca. 1 Stunde später Visite mache. 1,5 Stunden später kam sie und sagte, es gebe keine Chefarztvisite, der Ultraschall könne aber erst am Nachmittag stattfinden. Nach dem Ultraschall sind wir auf die Kinderchirurgie verlegt worden (s. gesonderte Bewertung). Ich kann die Station nicht empfehlen, mindestens sollte sie dringend renoviert werden. Der Unterschied zu der zwei Stockwerke darunter liegenden Kinderchirurgie ist riesig.

Empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Nichts auszusetzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Behandlung vom 09.03. bis 12.03.2011 zur OP eines Mamma-Ca. Gute Aufklärung unter Einbeziehung des Partners vor der OP. Einfühlsame und liebevolle Behandlung ohne zu beschönigen. Ärzte, Schwestern und Pfleger (sowohl im Tag - als auch im Nachtdienst) waren bei Fragen immer ansprechbar.
Die Station war sehr ruhig und auch sauber, Zimmer wurde täglich gereinigt.

`No Go `Krankenhaus ind Oberhausen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (totales Desaster , da fehlen die Worte...)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (trotz unterschiedlicher Info´s)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (der totale Knaller......)
Pro:
einge Mitarbeiter Pflege & Ärzte
Kontra:
Angehörigeninformation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das letze an Patienten -und Angehörigenorientierung -weder Pflegepersonal / noch Ärzte scheinen die Dokumentation als Kommunikationsmittel zu nutzen -auch eine lebensbedrohliche Verlegung auf die Intensivstation wird den Angehörigen nicht mitgeteilt( wie wir es soeben erlebt haben ) die Behandlungen & der Allgeimzustand des Patienten wird hier von jedem Arzt anders bewertet , Zitat Arzt Nr 1 : Der Patient hat ein Multiorganversagen und wird bald versterben:Zitat Arzt Nr.2: Der Zustand ist stabil -wir werden den Patienten verlegen( innerhalb einer Std.)Und das alles , wenn man schon 5 Tage ins künstliche Koma gelegt wurde bei Zustand nach :Herzstillstand / Reanimation , dann :Nieren - und Leberversagen , eine bestehende Lungenentzündung, Hirnschädigung durch Sauerstoffunterversorgung bei Herzstillstand Die immer wieder unterschiedlichen Aussagen , sind
ein absulutes `No GO ` im Rahmen von Qualitätsmanagment - sowie für die Angehörigen, eine nicht erträgliche Situation, weil man einheitliche Arzt - Aussagen benötigt, da die Gesamtsituation schon leidvoll genug ist . Auch die Ablauforganistaion auf der Intensivstation , sowas von voll daneben - keine Abschiedsräume für Angehörige , sondern Pflegearbeitsräume werden hierzu benutzt-Zustände wie im Kriegslazarett - Umbau hin oder her - hier steht deutlich die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund , Pfui Teufel -Menschenwürde wohl im Leitbild keine Thema !!!! Psychologische Empathie in Angehörigen-Gesprächen nur minimal vorhanden -minus für die Krankenhaus-Leitung , was diesbezügliche Schulungen für das Personal betrifft, welche im übrigen wie am Fließband arbeiten müssen.... und schon bemüht sind .. aber bei diesem Stellenschlüssel keine Chamce haben, Angehörigenoerientierter zu agieren !! Unser lieber Angehöriger ist leider am 20.1. auf der Intensivstation verstorben ..., was uns aber aufgrund des Allgemeinzustandes klar war - und dies ist keine Beurteilung aus Verbitterung hierüber .. sondern exakt so erlebt , wie zuvor berichtet.... und dies sollte zu denken geben... ein absolutes Minus für dieses Krankenhaus !!

1 Kommentar

heike50 am 09.02.2011

Ja-das hätte man sicher alles "menschlicher"gestalten können. Aber,ich lese,das die Angehörigen ja noch mit einbezogen wurden.
In einem anderen Krankenhaus, wurde die Mutter ,der im Koma liegenden Tochter,einfach nach Hause geschickt,obwohl nur noch eine 10%tige Überlebenschance bestand. Nicht einmal eine Sitzgelegenheit boten sie einer über 80jährigen Mutter an.
Richtig sauer,wurde reagiert,als auch noch die Geschwister anklingelten. Die ließen die Geschwister ,ohne Kommentar vor der verstorb.Schwester stehn. Niemand kam und klärte auf-kein Gespräch. Und als wir ein Gespräch wollten-mit dem Chefarzt-da wurde uns die Schweigepflicht gegeben. Der Ehemann,der seine Frau,3 Tage,v.22.8.(da fiel sie zuhause um und konnte nicht mehr laufen)bis 24.8.zuhause liegen ließ,ohne einen Arzt zu rufen(erst am 25.8.rief er den Hausarzt,der sagte:Sie muß sofort in eine Klinik.Sehen Sie nicht,wie krank Ihre Frau aussieht?? Dieser Ehemann sollte uns aufklären,was passiert sei,im Krankenhaus. Der gab natürlich auch die Schweigepflicht. Wir litten über 2 Jahre
seelisch darunter. Es gibt nichts Schlimmeres, als nichts erfahren zu dürfen(Hergang des Todes).

Horror

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Guter Kaffe
Kontra:
Hygiene, Organisation, Trasparenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schlechte Hygiene auf dem Zimmer: Gespuktes Blut lag längere Zeit neben meinem Bett, meine Vorgänger hinterließ einen Berg Müll und keiner räumte ihn weg, keine Klorollen, Taschentücher (benutzt) vom Vorgänger wurden nicht verräumt, der Tropf war total versaut, Klo wurde in 3 Tagen nur 1 mal sauber gemacht, Putzfrau führte lediglich "Kölschen Wisch" durch, BEistelltischce und Betten wurden gar nicht gesäubert.
Das Beste: Zimmernachbar rauchte eine nach der anderen auf dem Klo und keiner unternahm etwas trotz Beschwerde.
Musste mehrer Stunden auf Kopfschmertablette warten, nach OP.

Nicht sonderlich freundliche Mitarbeiter und in 3 Tagen kam eine Arzt für sage und schreibe 30 Sekunden vorbei um mir einen Zettel in die Hand zu drücken. Für Rückfragen blieb ein ungepflegter Assistenzarzt( oder Praktikant) da, der mir aber nicht helfen konnte.
Eine Stunde vor der Entlassung (2 Tage nach der OP), bekam ich einen Zettel mit dringlichen Hinweisen, wie ich mich unmittelbar nach der OP verhalten soll.

1 Kommentar

heike50 am 20.11.2010

Na ja-in der Gesamtzufriedenheit-waren Sie ja "sehr zufrieden"
bei junik am 27.1.2010 unterer Bericht, entschuldigt sich sogar die Krankenhausleitung(bemüht,die Vorkommnisse abzustellen).
Entschuldigungsschreiben,dies macht (lt.meiner Erfahrung )
nicht jedes Krankenhaus !!

überrascht und menschlich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
chefarzt ist mega menschlich
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 6jähriger sohn wurde für vier tage in die kinderklinik stadtion f3 eingewiesen. ich als mutter war dabei, das war schon unser 3.aufenthalt in einem krankenhaus und wir waren super überrascht vom gesamteindruck!!!ob schwestern oder ärtzte, sowas von menschlich und liebevoll haben wir in diesem rahmen noch nicht erlebt!selbst die mitarbeiter in der caffeteria taten mir gut, auch die verpflegung war sehr gut. ich, aber auch mein sohn würden den ärzten, den schwestern und der gesamten stadtion, eine 1+ geben und jederzeit wieder in diese klinik fahren!!!!!!!!!!!!

Entbindung im EKO

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zum Teil Unfreundlich , Schlecht Organisiert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Auf der F2 wird nichts erklärt und Abläufe erklären isch wenn man sie erlebt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (F2 > es gibt ja keine Erklärung , F4 Top)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Rechnung Schreiben können sie Schnell , Rechnen aber sehr Fair ab)
Pro:
Klasse Ätzte , Tolle Angebote , Top Schwestern
Kontra:
Nicht alle Ärtzte und Schwestern sind Top , Infrastruktur trotz Modernisierung fehlerhaft
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2010 sollte unsere kleine Emma zur Welt kommen . Auf Grund des Gesundheitszustandes meiner Frau , wurde ein paar Tage vor dem ET beschlossen eine Einleitung vorzunehmen.
Gleich am ersten Tag schickte man uns nach Hause. Am 2 Tag begann alles wie geplant.
Als sich jedoch die Einleitung bei meiner Frau Extrem hinauszögerte , was zur folge hatte das , am Baby im Mutterleib !! Untersuchungen Angestellt werden mußten um die Lage festzustellen . Blutabnahme am Kopf .
Hier zeigte sich das auch Fachkundige Ärzte nur Menschen sind . Es waren zum Teil keine schönen Bilder weil das Messgerät die Proben verweigerte ( es Kalibrierte sich gerade neu ) , Diskretion war hier völlig in Vergessenheit geraten.Es wurden immer mehr Proben entnommen und aus Meiner Frau lief das Blut nur so raus , mir war klar das es meine Kleine ist die da so Blutet. Und das nach 20 STD Wehen !!
Mit Eintreffen des Oberarztes dem ich nach der Geburt noch mal Danken mußte für seine schnelle Einschätzung der Gesamten Lage und Patienten Orienttiers handeln , ins Sachen Erklärungen , und Diskretion . Wurde dann per Kaiserschnitt Geboren . Die Familien Zimmer sind Echt Klasse , aber das ich während der Geburt noch zur Anmeldung mußte ( Im Werbe Prospekt steht das man auf der Station Bescheid geben kann), fand ich nicht Lustig . Nummer ziehen, Warten , Erklären , nein keine Karte zur Hand , ich komme aus dem Kreißsaal u.s.w . und da will ich auch schnellst möglich wieder hin > ich habe keine zeit!!!

Das wir nach dem wir um 23Uhr auf das Zimmer sind von 6 Uhr an mit einer Horde Schwestern , Reinigungs- Pflege Personal im 10 Minuten Takt bis Einschließlich 13 Uhr Überfallen wurde so das uns weder Zeit für das Frühstück noch für das Mittag Essen blieben zeichnete mich für den gesamten Restverlauf der Wöchnerin Station F4. Obwohl es unbegründet war. Die F2 dagegen ( Säuglings Station ) hat einen sehr Lockeren , Lustigen KA , und Schwester . Leider Mangelt es einigen Schwestern und einigen Ärzten dort aber um so mehr an Freundlichkeit. Abläufe werden hier nicht erklärt. Motzen können sie wenn Untersuchungen noch fehlen von den die Eltern nichts wissen.Und wehe ihr kommt zu Spät !! Das muß !! erklärt werden .

Entbindet bitte NICHT im EKO!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (vor der Entbindung zufrieden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (auf das Baby bezogen, ich war ja nicht krank)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (normal)
Pro:
ein paar nette Schwestern
Kontra:
kein Feingefühl im Umgang mit Patienten
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Entbindungsklinik nicht zu empfehlen. Das Personal ist arrogant und überheblich. Man fühlt sich schlecht und dumm. Es wird einem ständig das Gefühl vermittelt keine Ahnung zu haben. Ich bin Physiotherapeutin und habe sehr wohl einige med. Grundkenntnisse, aber das ist mir ja nicht auf die Stirn geschrieben. Erst als es mir zu bunt wurde habe ich mal darum gebeten mich nicht weiter wie den letzten Volltrottel zu behandeln. Es ist wirklich einiges schief gelaufen z.B. mit dem Stillen, da gabs dann von 5 Krankenschwestern 5 verschiedene Meinungen. Und nachts wurde ich "angeschnauzt" von der Nachtschwester. Man muss sich das vorstellen: gerade entbunden, nachts totmüde, leichte Wochenbettdepression und dann wird man rotzefrech behandelt, ich hatte echt Angst vor der nächsten Nacht. Ich bin sonst kein empfindlicher Typ, Dünnhäutigkeit kann ich mir in meinem Beruf gar nicht leisten, aber die besondere Situation nach einer Geburt macht einen doch schon etwas "weicher". Ich war am Ende total traumatisiert. Es waren noch 3 andere Vorfälle auf die ich gar nicht eingehen kann, weil es den Rahmen sprengen würde....................Teile sie bei Bedarf aber gern mit.

2 Kommentare

Schimi am 21.09.2010

Ich verstehe das nicht.. hatte über drei Tage sämtliche Hebammen durch und alle waren supernett und kompetent.
Auch die Schwestern auf der station waren total Klasse,was ist denn da bei dir losgewesen?

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bei einer scala von 1-10 gibt es eine glatte 12!!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (entlassen, trotz, das der Patient nicht i. O. ist)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (langsam)
Pro:
gibt es nichts
Kontra:
alles, vor allem Pfleger und übergeschnappte Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Schwiegervater wurde mit Wasser in den Beinen, Bauch u in der Lunge vom Hausarzt per RTW noteingeliefert. Problem: Er hatte vor vier Wochen erst nen Schrittmacher bekommen. Seither ein Klinikaufenthalt nach dem anderen. Bekommt schlecht Luft. Fr. eingeliefert, Mo erste Behandlung. Assi-Ärztin sagt Di zum Thema Entlassung: Noch lange nicht! Mi sagt Oberarzt: Entlassung Fr. Auf unser Bitten und weil er noch nicht i.O. ist, Entlassung dann erst So. Fr. heisst es, er wird Sa entlassen. Schwiegermutter, selber sehr schwer krank, kann Ihren Mann nicht pflegen, geschweige denn aufheben, wenn er gefallen ist, bekommt von Ärztin gesagt, ist doch nicht unser Problem, dass Ihr Mann noch nicht i.O. ist. Wir werden ihn jetzt morgen, Entlassungstag lt. Fachärzte!!! morgen, dort abholen und ihn sofort in eine andere Klinik bringen, die uns auch schon bestätigt hat, dass man Patienten in so einem Zustand nicht entlässt. Ich kann jedem von dieser Klinik nur abraten, der Lust hat zu leben. Sterben kann man auch woanders! Desweiteren kann man auch die hygienischen Zustände in diesem Krankenhaus nicht als sauber bezeichnen. Volle Papiereimer, Staub in den Ecken und unter den Betten sind nicht normal. Und das Essen ist ein Einheitsfrass!

1 Kommentar

sabine34 am 20.08.2010

Ärzte sind ausschliesslich mit Ihrem Heiligenschein beschäftigt!!!

Schwere Geburt, super eingespieltes nettes Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit, gut organisiert
Kontra:
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 18.06.10 eine Geburt einleiten lassen...ab Samstag und Montag nachmittag kam mein Sohn auf die Welt. Alle, die Hebammen und sämtliche Ärzte waren supernett, kompetent, habe mich zu jeder Zeit bestens aufgehoben gefühlt. Bei der Entbindung lief nicht alles so rund, und es waren sofort Ärzte zur Stelle. Auch auf der Station waren die Schwestern klasse, die Zimmer und das Essen waren okay. Wenn ich nochmal schwanger wäre, würde ich auf jeden fall wieder ins EKO gehen....

Kämpfen um sein Kind verboten,Abbruchklinik!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wird nur von Abbruch gesprochen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
gar nichts
Kontra:
haben alle Ihren Beruf verfehlt
Privatpatient:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
das weiss ich nicht
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

Betreuung durch Pflegepersonal ist sehr miserabel.Teilweise kalt und oberflächlich.Essen miserabel,man bekommt nie das was man bestellt.Bei Problemen hat der Chefarzt seine vorgefertigte Meinung.Wichtige Dokumente verschwinden einfach. Bei Problemen mit dem Ungeborenen (angeblich keine Nieren vorhanden,obwohl Assistenzärzte welche gesehen haben. Jedoch dürfen die ja keine eigene Meinung haben)wird sehr schnell zum Abbruch geraten,obwohl in anderen Krankenhäusern festgestellt wurde das das Kind lebensfähig ist. Es wird einem Unterstellt man hätte alles immer falsch verstanden,das mit dem Abbruch wäre nie gesagt worden.

3 Kommentare

heike50 am 04.08.2010

Warum haben Sie sich keine zweite Meinung geholt ? Das Selbstbestimmungsrecht ist oberstes Gebot. Nur Sie dürfen entscheiden-sonst Niemand !

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr unfreundliche Kinderärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich und unkompetent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Total unfreundliche Kinderärzte in der Notaufnahme.
Kam mit meinem 2 jährigen Sohn dorthin, weil er den halben Tag total apatisch war und den halben Tag geschrien hat, weil ihm der Bauch weh tat.

Der Kinderarzt tat so als wäre ich überfürsorglich und auf meine Aussage ob es eine Verstopfung oder Blasenentzündung seien könnte, meinte er nur Kleinkinder haben keine Blasenentzündung und müssen auch nicht jeden Tag "groß".

Mein Sohn hätte vermutlich einen Virus.
AHA Er hat IBU aufgeschrieben und uns nach Hause geschickt. Als es abends nicht besser wurde hab ich meinem Sohn einen Einlauf aus der Apotheke (Babylax) gegeben und siehe da, er hatte eine wahnsinnige Verstopfung und Schmerzen ohne Ende.

Ich will nicht wissen was mit einem KIND passiert wäre, das einen Darmverschluss gehabt hätte!!!!!!

Zu diesem Krankenhaus werde ich im Ernstfall nicht noch einmal GEHEN!

3 Kommentare

schnaut am 23.07.2010

ich war heute auch mit meiner 18 monate alten tochter dort,und wir wurden äusserst unverschämt vom kinderarzt behandelt.dieser war einfach nur überheblich und arogant.er hat zu meiner schwester,die mich begleitet hat gesagt,sie solle den mund halten und sich hinsetzen oder raus gehen.mich hat er gefragt,wo denn der notfall ist?als ich ihm dann sagte,das er nicht gerade freunlich sei,zuckte er nur mit den schultern und grinste mich überheblich an.also ich werde dieses krankenhaus nie wieder betreten!!!!!!!!!!!!!

  • Alle Kommentare anzeigen

so sind die ärzte

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die waren alle nett)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ärztin freundlich
Kontra:
hebamme sehr nett
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

das krankenhaus ist sehr schön und die hebammen helfen echt so viel wie die können

niemals wieder !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden)
Pro:
gar nichts ! (nur das ich zuhause bin und lebe !)
Kontra:
alles ! (widerlich ist das krankenhaus !)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

einfach ekelig dieses krankenhaus !

1 Kommentar

meyer@medizinfo.com am 16.07.2010

Hinweis der Redaktion:

Die Bewertungen von nico.i und va wurden höchstwahrscheinlich von derselben Person abgegeben.

Rasmus Meyer – Produktmanager www.klinikbewertungen.de

nie wieder das krankenhaus !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehr als unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehr als unzufrieden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehr als unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehr als unzufrieden)
Pro:
nichts !( das einzige pro ist das ich zuhause bin und lebe !)
Kontra:
alles ! (widerlich ist das krankenhaus !)