• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikum Darmstadt GmbH

Talkback
Image

Grafenstraße 9
64283 Darmstadt
Hessen

81 von 178 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

228 Bewertungen

Sortierung
Filter

OP gut, Essen Katastrophe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Kein vegetarisches Essen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Essen, sogar der schokopudding war ekelig
Krankheitsbild:
Unterschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort nach einer unterschenkelfraktur. Die OP ist gut verlaufen.
Der Aufenthalt war nicht sehr angenehm.
Ständig wechselnde Ärzte bei der Visite, 4 von 5 Tagen kein vegetarisches Essen, obwohl ich es zu Beginn gesagt habe. Toilette nur auf dem Flur und schlecht gereinigt. Zimmernachbarin (älter, Dement) wurde mit Schmerzmitteln und Abführmittel vollgepumpt, was weder für sie noch für mich angenehmen war.
Pflegepersonal größtenteils aber sehr freundlich.

Nie wieder Klinikum Darmstadt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kaum positives im menschlichen Miteinander, kein Datenschutz)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man muss ständig nachfragen, wird dann mit "ich bin nicht zuständig" genervt abgewiesen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde erst nachdem ich mich nach 1 Woche selbst entlassen wollte und mich beschwert habe erstmalig untersucht!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Externe Kräfte sind sehr hilfreich gewesen!
Kontra:
Furchtbarer unmenschlicher Umgang!
Krankheitsbild:
Fehlgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für einen ausführlichen Bericht gibt es leider nicht genug Zeichen...

Ich war im Februar/März 2017 auf Station 16 in der Frauenklinik Darmstadt, weil meine Zwillinge mutmaßlich keinen Herzschlag mehr hatten. Jedenfalls "sah" keiner mehr einen Herzschlag im Ultraschall bei der Aufnahme.

Der menschliche Umgang dort war unter aller Sau! Nur auf massive Nachfrage wird man überhaupt mal untersucht. Gerne genutzte Aussage: "Personalmangel"! Jeder junge Assistenzarzt, der dort die einmal tägliche Visite macht, sagt einem was anderes. Die Behandlungsoptionen vom Vortag werden aufgehoben. Es war sehr verwirrend. Die Schwestern widersprechen dann wiederum der ärztlichen Anordnung.

Als ich meine tote Tochter dann endlich nach 10 Tagen (der Zwilling wurde wohl mit der Kloschüssel, die angeblich vorher immer untersucht würde, ins Abwasser gegossen) noch im Arm hielt, kam die Krankenschwester (blond, Brille) rein und stritt sich mit mir über die von der Station gestellte Sternenkette meiner Tochter, so das ich diese entmutigt zurück gab!

Nachdem ich mein totes Kind nach der ev. Segnung und bei der ich sie liebevoll in Ihren Sternenstrampler gepackt hatte, dem Kreißsaal zur Kühlung überlassen hatte, habe ich sie am Folgetag mit Gesicht nach unten, nackt und völlig verdörrt in ihrem Körbchen vorgefunden. Keiner will es gewesen sein!!!

Durch ein Telefonat mit meinem Ex-Mann am Abschiedstag habe ich erfahren, das er eigenständig auf die Station 16 gegangen ist, zu einer dortigen Krankenschwester Gülay (oder Gülem?) und dort ohne Ausweis, oder Nachfrage bei mir als Mutter, Zutritt zum Kreißsaal erhalten hat. Ich saß derweil ahnungslos auf meinem Krankenzimmer und wurde weder vorher, noch nachher von der Klinik in Kenntnis gesetzt. Er hat dort dann Substanzen -er leidet an einer schizophrenen Psychose, die Anlass zur Trennung war, lt. ihm war es geklautes Weihwasser(?), über unser Kind gegossen und sei dann wieder gegangen. Ich habe nun einen Anwalt beauftragt, der für Klärung sorgen soll.

Gesundes Essen ???? im Krankenhaus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte Personal
Kontra:
ESSEN
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war Patient und ich nur Besucher. Jetzt geht es in meiner Kritik eigentlich um etwas banales.Ums Essen. Denke aber auch das gehört zum Gesunden dazu. In einer Woche gab es 3x!!!! gemanschtes Karotten-Möhrengemüse, 2x Hackbällchen, 1x Gulasch- mit anderen Worten mit gesunder Ernährung hat das nichts zu tun.Jeden Abend billigste Wurst und eingelegte Gurke.Man kann mit wenig Geld ein gesundes- appetitliches Essen bieten.Das war auch noch sehr lieblos zusammengestellt.
Dass das geht erlebe ich jetzt in der Reha-
Die Ärzte waen durchweg freundlich und kompetent- wie auch das Personal.

Schatten ohne Sonne II

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden ((bitte das Leitbild achten))
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden ((personelle Ausstattung))
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden ((personelle Ausstattung))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden ((erschreckend))
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden ((nicht nur wegen Abriss vernachlässigt))
Pro:
wenige hervorragende Einzelleistungen
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Psychosomatik/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach Teil 1 wollte das Beschwerdemanagement alles wissen?
zu 2. der Station steht ein stationäres Blutzuckermessgerät zur Verfügung –
eine individuelle Versorgung wurde nicht von der Klinik gewährleistet (,was selbst die Diabetologin kritisierte!-)
- das Beschwerdemanagement wird seinem Namen offensichtlich nicht gerecht (s.o. und sollte nach dieser Bewertung nicht zum Gespräch laden!-)
3.Die Einbindung der Patienten in hauswirtschaftliche Tätigkeiten ist vermutlich teils therapeutisches Konzept, teils der Haushaltslage der Klinik geschuldet, führte jedoch mangels Begleitung und Kontrolle zu u.a.:
- Auslieferung der Speisen im halbgefrorenen/aufgetauten Zustand
- aggressiven Auseinandersetzungen zwischen Patienten, welche von Patienten geschlichtet wurden/werden mussten
- ergänzend wurde der Bedarf einer nicht-klinischen Therapiegruppe aus dem Stationsbestand gedeckt
- nach Ankündigung des Besuches einer kommunalen Abordnung wurde kurzfristig die Verbesserung der Küchenhygiene eingefordert!
Die benannten und andere Kritikpunkte wurden bereits während des Klinikaufenthaltes gegenüber der Klinik angemerkt, aber offensichtlich nicht aufgenommen.
Ungeachtet dessen ist zu loben:
- die hochqualifizierte und engagierte Arbeit einzelner Teammitglieder (wovon bekanntlich die meisten nun ausgeschieden sind)
- die nahezu selbsttherapeutische Abhilfe unter den Patienten (unabhängig vom therapeutischen Klinikkonzept!-)
- der schöne alte Baumbestand auf dem Gelände (, der hoffentlich den Abriss überlebt)
- und - ja doch: eine durchaus akzeptable Küchenleistung (wenn das Aufwärmen funktionierte!-)
- und die lobenswerte Arbeit der Patientenfürsprache (vielen Dank!-)
Letztendlich haben die Umstände mich zur Selbstheilung geführt, obwohl ich mit dem Statement therapieunfähig entlassen wurde. Die „sternenhafte“ Bewertung kann nur Mittelwerte wiedergeben – zwischen Licht und Schatten fehlt die Differenzierungsmöglichkeit. Mit Blick auf andere Einrichtungen, ist die Klinik kein Einzelfall oder gar die einzig schlechte Einrichtung, was jedoch nicht die Kritik mindert, sondern vielmehr eine Aufforderung zur Kritikaufnahme und Problembehebung ist. Dort wo Licht ist, fällt der Schatten auf. Letztendlich hat mir eine Kombination ambulanter Therapie und individuell gewählter Massnahmen deutlich mehr geholfen, als Klinikaufenthalt und –erfahrung. Empfehlen kann und will ich nicht!

Das Beschwerdemanagement hat versagt.

Schatten ohne Sonne

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bitte das Leitbild achten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (personelle Ausstattung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (personelle Ausstattung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (erschreckend)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (wegen Abriss vernachlässigt)
Pro:
wenige hervorragende Einzelleistungen
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Psychosomatik/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Jahr und ein Tag: Nach einem Jahr Wartezeit, einerseits um nicht aus einer temporären Laune heraus zu bewerten, andererseits um mit Vergleichswerten differenziert abzuwägen,
teile ich diese Bewertung auf Basis meiner schriftlichen Notizen aus dem Behandlungszeitraum mit. Diese wiederum wurden über eine Patientenfürsprecherin seinerzeits dem klinikeigenen
Beschwerdemanagement vorgelegt, von diesem jedoch wegen angeblicher Unlesbarkeit zurückgewiesen – der freundlichen Fürsprecherin waren sie „lesbar“ genug.
Die ein und andere Infrastrukturschwäche des Klinikablegers in Darmstadt-Eberstadt mag
dem erwarteten Verkauf und Abriss der Anlage geschuldet sein, welche jedoch nicht zu Lasten der Patienten gehen sollte.
Nach der positiven Wahrnehmung des Vorgespräches und der zügigen stationären Aufnahme in der psychosomatischen Klinik, verschlechterten sich die Eindrücke sukzessive: angefangen von einer mangelhaftenden Einweisung in die Klinik/Tagesabläufe (u.a.: „Fragen Sie die anderen Patienten“), der rudimentären Ausstattung der Patientenzimmer (zugige Fensterdichtungen - temporärer Heizungsausfall - Betten, welche alternativ quer im Raum stehen oder den Zugang zur Nasszelle versperren) bis hin zur Erfahrung, dass die therapeutische Arbeit wegen hoher Fluktuation, urlaubs- und krankheitsbedingter Ausfälle, stark zusammengeschnitten und mangelhaft kommuniziert wurde.
Wesentliche Kritikpunkte:
1. Das Konzept der Klinik, eine teamübergreifende therapeutische Behandlung und Begleitung
anzubieten, begrüss(t)e ich sehr – leider war die personelle Ausstattung dazu nicht gegeben,
d.h. "einzelne" Teammitglieder waren dem eigenen Leitbild der Klinik nicht gewachsen und schadeten der Patienten-Therapeutenbeziehung immens. Eine Abhilfe verweigerte die Klinikleitung mehrfach mit Verweis auf das „therapeutischen“ Konzept.
2. Verwaltungsabläufe und Selbstorganisation der Klinik waren vereinzelt, aber mehrfach
und in wesentlichen Punkten erschreckend mangelhaft - u.a.:
- mehrfache Vertauschung von Patientenunterlagen (bei gleichzeitiger Anwesenheit der Betroffenen)
- Verzögerung des Berichtswesens mit fadenscheinigen Aussagen (angeblich fehlten Adressen)
- Fehlerhafte Ausstellung von AUB (bei Gefahr des Krankengeldverlustes)
- Veränderung der Therapiepläne wurden nicht oder mangelhaft kommuniziert (incl. Überschneidungen)
- begleitende Massnahmen wurden nicht abgestimmt,... das Format erlaubt nicht mehr Text

2 Kommentare

Lob-und_Beschwerdebüro am 21.02.2017

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr Gundi_66,

es tut uns außerordentlich leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

  • Alle Kommentare anzeigen

der Ruf ist schlechter

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (passt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (als Laie schwer zu beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (passt)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (d. Bereich d. Privat Versicherten glänzt!)
Pro:
Ärzte beantworten Fragen, sorgfältiger Umgang & spontane Notfall Intervention
Kontra:
Wartezeit wie immer
Krankheitsbild:
Maculaödem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Augenklinik in DA-Eberstadt wurde mir vor Jahren abgeraten deshalb fuhr ich durch Hessen um meine CMÖ behandelt zu bekommen.
Nach meinem Wechsel zu einem anderen Augenarzt suchte ich mittlerweile die Augenklinik mehrmals auf. Wartezeiten im Gesundheitswesen sind leider meine Erfahrung, DA-Eberstadt ist hier jedoch nicht führend. Ich erfuhr in anderen Klliniken längere Wartezeiten!
Empfang - Sekretariat = freundlich.
Arzt = genaue Untersuchung (so weit ich's beurteilen kann) und ich bekomm meine Fragen beantwortet.
1.x hatte d. Dok schlechte Laune, das war merkbar. Trotzdem keine abwertende Behandlung.
Das gebäude hat den Stil der 50er jahre, der Op-Raum ist hingegen 'spaci' neu eingerichtet.
Ich bleib dabei.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 21.02.2017

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr jap,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.
Ihr Lob wird direkt an unsere Augenklinik weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob- und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Ohne Worte

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hochaltrige demente Menschen haben offenbar keinen Wert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Einige Schwestern waren sehr nett, sie gaben sich zumindest bei meiner hochaltrigen Mutter Mühe
Kontra:
Medizinische Behandlung, Untersuchung, etc.
Krankheitsbild:
Nekrosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde im Mai 2016 aufgrund von Nekrosen am Bein aufgenommen, nach wenigen Tagen teilte man mir mit, dass die Rettung des Beines zu aufwendig sei, man riet zur Unterschenkelamputation. Eine Angiographie könne wegen den Kontrakturen an den Beinen nicht durchgeführt werden. Da meine Mutter bettlägerig ist, sei es doch egal ob sie mit einem oder zwei Beinen im Bett liege. Zwei Tage später teilte man mir dann mit, der behandelnde Arzt habe mit dem Hausarzt wegen einer Wundsanierung telefoniert. Am Entlassungstag stand im Bericht dann: Oberschenkelamputation, bringt wohl etwas mehr an Profit? Es gab keinerlei durchblutungsfördernde Medikamente nicht mal Aspirin

Bei meiner Mutter konnte das Bein wie folgt gerettet werden: Die Angiographie wurde über die Armarterie relativ problemlos durchgeführt. Gefäßchirurgische Maßnahmen waren tatsächlich nicht mehr möglich, die Behandlung mit Prostavasin und weiteren durchblutungsfördernden Medikamenten hatte aber Erfolg. Sie wurde danach von ihrer ausgezeichneten Hausärztin konservativ mit Antibiotikasalbe, Alginattamponaden, Schaumstoffauflagen, etc. weiter behandelt. Im November 2016 war das Bein vollkommen abgeheilt.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 15.02.2017

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr Nelly092,

es tut uns außerordentlich leid, dass Sie als Angehörige/ -r eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Pures ChOs

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keiner übernimmt Verantwortung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In meinem Aufenthalt im Klinikum, musste ich leider völkig überforderte Chirurgen und Pflegepersonal erleben. Einfachste Dinge wie die Versorgung mit Medikamenten und Nahrung funktionierten nicht. Eine Berufsgruppe schob die Verantwortung auf die andere.Ich hätte nicht gedacht, dass es solche Zustände in einem deutschen Krankenhaus gibt. Zusätzlich waren die Räumlichkeiten sehr schmutzig und völlig überaltert.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 15.02.2017

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr MJK66

es tut uns außerordentlich leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Informationsaustausch

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (interne Abläufe fehlerhaft)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (mit Ausnahmen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bedingt durch die überwigend schlecht Beratung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Informationen über den Sozialdienst und seine Aufgaben falsch/ lückenhaft)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Langeweile für Patienten auf Intensiv (keine Radio))
Pro:
ich denke man gibt sich Mühe und will sich verbessern und weis um die Schwächen
Kontra:
man hat hier nicht nur außerliche Baustellen sondern auch interne
Krankheitsbild:
starke neurologische Ausfälle (Lungenkrebs und Metastasen im Gehirn)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde im Herbst 2016 in das Klinikum mit starken neurologischen Ausfällen eingewiesen.
Meine Mutter ist 28.12.16 verstorben.
Ich thematisiere hier nicht die Behandlung, bei der sicher Fehler gemacht wurden, die aber nicht für den für den Tod meiner Mutter verantwortlich waren.
Der Umgang mit meiner Mutter und mit uns als Angehörigen ließ allerdings zu wünschen übrig
(besonders Kontakt Arzt - Angehöriger). Wir hatten nie das Gefühl das es einen festen Ansprechpartner von Seiten der Ärzte gab. Informationen zu bekommen, war schwer. Die Ärzte waren oft im Stress oder einfach nicht ansprechbar(es gab Ausnahmen). Es wurde zum Beispiel ein Gesprächstermin vereinbart, der weder eingehalten wurde, noch abgesagt wurde, so das ich 3 Stunden auf ein Arzt gewartet habe.
Das Pflegepersonal war immer bemüht sein Bestes zu geben.
Beschwerdebriefkästen habe ich gesehen aber keinen Beschwerde-/Anregungsformular, auch hing keine Telefonnummer diesbezüglich aus(wäre doch so einfach ). Ich habe in viele Wartebereichen gesessen (länger Zeitraum)).
Ich habe alle Dinge, die mich stören der Klinik über die Beschwerdehotline mitgeteilt und schreibe das hier in der Hoffnung, das sich in Zukunft etwas ändert.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 15.02.2017

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr Olip3,

es tut uns außerordentlich leid, dass Sie als Angehörige/ -r eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

schlüsselbeinbruch

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Stand 60er Jahre)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bei jeder Kontrolle ein anderer Arzt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stark verschobener Trümmerbruch des Linken Schlüsselbeins behandelt mit Rucksackverband.

Mittlerweile ist mein Leben die Hölle,weil weder Schmerzmittel noch Physiotherapie etwas bringen.

2 Kommentare

Lob-und_Beschwerdebüro am 09.01.2017

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr LegeArtis72,

es tut uns außerordentlich leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

  • Alle Kommentare anzeigen

Die wohl beste Krebsstation der Welt!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Extrem hohe Kompetenz und Einfühlungsvermögen
Kontra:
Absolut nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs Metastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Pfleger, die auf Station 6R arbeiten, sind die leider viel zu seltene Art von Menschen, deren Beruf ihre Berufung zu sein scheint. Ich bin seit Dezember 2015 wegen Metastasen in Knochen, Leber und Lunge in Behandlung. Aufgrund des Vertrauens, das man zu solch kompetenten Ärzten unweigerlich fassen muss, ließ ich mich zu 100% auf die vorgeschlagenen Behandlungen ein. Die Metastasen in Leber und Lunge sind seit der Chemotherapie verschwunden. Seit Dezember 2016 habe ich nun auch Hirnmetastasen, und es ist ein unbeschreibbar erleichterndes Gefühl für einen Krebspatienten, seinen Ärzten zu 100% vertrauen zu können und sich dessen so sicher zu sein, das das Einholen einer Zweitmeinung für mich nie in Frage kam. Ich habe mich zu jeder Zeit gut auf- und ernstgenommen gefühlt. Und für interessierte palliative Patienten gibt es sogar Mal- und Musiktherapie am Bett. Eine solch Krebsstation Für einen Patienten ein nicht in Geld aufzuwiegender Gewinn!

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 09.01.2017

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr Zander2,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.
Ihr Lob wird direkt an unsere Onkologie weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob- und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Bravo ! Weiter so.

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich mußte die Abt.Diagnostische und interventionelle Radiologie zwecks Aufweitung einer Beckenarterie aufsuchen.
Ich war wieder einmal angenehm überrascht über das freundliche zuvorkommende professionelle Verhalten des Personals.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 16.12.2016

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr HAR2,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob- und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

patientin auf der k7 vom 5.12 -10.12 016

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ärzte und pflegekräfte super nett)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde mir alles gut erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles zu meiner vollsten zufriedenheit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr liebe pflegekräfte und ärzte
Kontra:
küche sehr unzufrieden
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde als schlaganfall patientin eingeliefert und
verbrachte 1 woche auf der station k7 schhon bei der aufnahme wurde ich freundlich aufgenommen
die ärzte auf der k7 überaus freundlich ebenso wurde mir alles gut verständlich erklärt und es wurde sich zeit für meine anliegen genommen vonm ersten tag an fühlte ich mich gut versorgt
auch die pflegekräfte waren überaus freundlich und trotz personalmangels immer so gut es ging schnellst möglichst für meine anliegen da zu sein ..ich habe keine negativen erfahrungen weder mit den ärzten noch mit dem pflegepersonal gemacht

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 16.12.2016

Sehr geehrte Frau braide,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob- und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Zufriedenheit

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufenthalt
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
einsetzen von Lungenventile
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient schon 2 mal innerhalb von 8 Wochen auf Station 6M.
Mein Aufenthalt in dieser Zeit war sehr angenehm.
Danke,an das gesamte Team.
Ein besonderes Lob, dem Plegepersonal,sehr zuvorkommend, höflich, mir hat es an nichts gefehlt.
Kritisieren muss ich nur das Essen :(
Es war miserabel, boah......
Lg Patient

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 09.12.2016

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr Tunika,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob- und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Trotz vieler Arbeit sehr freundlich und hilfsbereit.

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Schwestern und Ärzte versuchen ihr Bestes zu geben)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Pat. wurde über Ursache im freundlichen Ton aufgeklärt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hand in Hand, ging alles sehr schnell)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Erst Nummer ziehen dann stundenlang warten
Kontra:
erst Kurzannamnese erstellen, dann Pat. nach Dringlichkeit dran nehmen
Krankheitsbild:
Verstopfung des Blasenkatheters
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 18.11.2016 musste ich mit meinem 94 jährigen Vater am Spätnachmittag zur Notaufnahme. Nach einer Stunde Wartezeit ging es ihm nicht mehr gut. Er war kaltschweißig, erhöhter Puls, Schmerzen im Bauch (Blase) und fing an zu zittern. Ich vermutete das sein Bauchdeckenkatheter verstopft war. Ich hatte Angst das mein Vater kollabiert.Obwohl er lange noch nicht dran war, ging ich zur Aufnahme der Notaufnahme. Dort ging ich rein als ein Patient den Raum verließ, schilderte kurz das Befinden meines Vaters und bat um Hilfe. Die dortige Schwester erlaubte mir meinen Vater sofort in die Aufnahme rein zu bringen. Er schaffte es, obwohl alles sehr mühsam war für ihn. Die Aufnahme war schnell und sehr freundlich. Auch wurde er freundlich ins Behandlungszimmer begleitet. Es dauerte auch nicht allzu lange bis die Ärztin kam. Dort bestätigte sich durch Ultraschall mein Verdacht. Die Behandlung war schnell und effizient. Alle waren zu meinem Vater, der fast apatisch war, sehr nett und erklärten viel.
Kaum war der neue Kathether gelegt ging es ihm zusehens besser. Der Harnstau war weg und alles normaliesierte sich langsam. Er wollte allerdings schnell nach Hause. Darum auf diesem Weg ein großes Dankeschön von meinem Vater und von mir für die schnelle Hilfe und der freundliche Umgangston von den Schwestern und der Ärztin (Urologin).

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 22.11.2016

Sehr geehrte/ -r Frau/ Herr Mondlachen,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Wenn es sich vermeiden lässt - Nie wieder

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Arzt je gesehen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Modernes Gebäude
Kontra:
Keine Empathie
Krankheitsbild:
Vielleicht ein kl. Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin ein Freund von Sachverhalten und keiner Bewertung. Es muss jeder für sich selber eine Beurteilung finden, die ich auf Grund der letzten 5 Tage gemacht habe.

Währen der 5 Tagen in dem mein Vater im Krankenhaus war, haben wir keinen Arzt zu Gesicht bekommen, auch bei der Erlassung mit dem Arzt-Brief nicht.

Bei der Einlieferung fanden wir dreckige Ablagen im Schrank vor.

Meine Mutter wartete drei Std. auf den Versprochenen Arzt, der am Ende nicht kam.

Als ich eine Krankenschwester fragte, wo ich für meinen Vater Kopfhörer kaufen könne damit er Fernsehen sehen und hören könne, antwortete diese „ wieso fällt ihnen das jetzt erst ein?“. Ich war gerade 10 Minuten bei meinem Vater.

Einen Tag nach der Einlieferung meines Vaters hatte er zwei Schlafanzüge und zusätzlich noch normale Kleidung an. Die erklärt sich aus der beginnenden Demenz.
So muss er den ganzen Tag im Bett gelegen haben.

Man Fragte meine Frau nach der Patientenverfügung und andere wichtigen Dinge.
Telefonisch bestätigte meine Mutter dass alle Unterlagen vorliegen müssten.

Getränke und Essen wurden nur in der Regel durch die Familie gereicht und überwacht da mein Vater weder Hunger und Durst verspürte. Was mein Vater in unserer Abwesenheit zu sich genommen hat, kann ich nicht beurteilen, außer, dass wenn ich da war, ich immer einen vollen Wasser Becher vorgefunden habe.

Wenn man in dem Irrgarten jemanden nach dem Weg fragt, bekommt man freundlich Auskunft.

Auch finde ich das Krankenhaus recht modern und ansprechend.

Ein Pfleger war bemüht für einen Patienten Kopfkissen aufzutreiben, was sich augenscheinlich als problematische Aufgabe darstellte.

Da ich werde einen Arzt- Brief lesen kann, mein Vater nun zum zweiten Mal umgekippt ist, weiß ich nicht was ich von der Entlassung halten soll.

Ich hoffe, das eine belastbare Beurteilung und eine über den Tellerrand schauenden Betrachtung zugrunde liegt, da ich sonst annehmen muss das mein Vater einen dritten Ausfall nicht überleben könnte.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 10.11.2016

Sehr geehrter Empathie2,

es tut uns außerordentlich leid, dass Sie als Angehöriger eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Sehr freundliche und Kompetente Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente, sehr freundliche Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schmerzen in der Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin, schwanger in der 24. Woche, in der Notaufnahme des Klinikums mit starke schmerzen gekommen. Ich wurde sehr freundlich und einfühlsam empfangen und auch behandelt. Und obwohl keinerlei Probleme festgestellt werden konnten, wurde ich zu keine Zeitpunkt als Simulant behandelt.Mein Problem wurde erst genommen und als solche behandelt.
Zwei Wochen später hatte ich eine Termin für eine Narkosegespräch für Condilomen Entfernung. Da in das Klinikum, sobald einen Mutterpass zu sehen ist, man sofort in Kreißaal geschickt wird landete ich erneut dort.
Ich wurde, obwohl das Problematik nicht in Kreißal gehörte sehr freundlich, kompetent und einfühlsam erneut behandelt. Die Hebammen und Ärzten haben mich nicht weiter geschickt sonden dort behandelt. Ich und das Baby wurden grundlich untersucht.
Die Ärztin hat meine Sorge um die Spinalanästhesie ernst genommen und mir eine angemessene Alternative angeboten die zu meine vollten Zufriedenheit führte. Die OP Termin die ich in der Gynekologie Abteilung gehabt hätte wurde von der Ärztin persönlich abgesagt.

Aufgrund der sehr schlechten Bewertungen über das Klinikum wollte ich unter keine Umständen dort entbinden. Nun, nachdem meine persönlichen Erfahrungen genau das gegenteil gezeigt haben, werde ich mich für diesen Krankenhaus für die Entbindung entscheiden.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 10.11.2016

Sehr geehrte ErL,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.
Ihr Lob wird direkt an unsere Frauenklinik weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Danke

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Keine Kritik
Krankheitsbild:
Untersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war 3 Tage zu einer Untersuchung auf der Station 6f. Angesichts auch einiger schlechten Bewertungen hatte ich im Vorfeld Bedenken. Ich habe gelernt! Sich selbst eine Meinung bilden.... Kompetente und sehr engagierte Ärzte. Zeit für Gespräche mit den Angehörigen. Nette Schwestern. Gutes Essen. Komfort in Zweibettzimmer
auch für Kassenpatienten. Danke.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 01.11.2016

Sehr geehrte Lego2,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Horrorhaus!!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Große Katastrophe!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Große Katastrophe!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Große Katastrophe!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Große Katastrophe!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Große Katastrophe!)
Pro:
niemals!
Kontra:
niemals!
Krankheitsbild:
V.a. Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letzte Woche wurde mein Vater mit dem RTW mit dem Verdacht auf einen Schlaganfall ins Klinikum gebracht. Meine Mutter und ich fuhren direkt ins Krankenhaus um nach ihm zu schauen. Wir wurden von A nach B, von B nach A geschickt. Wir wussten nicht wie es meinem Vater geht, geschweige wo er sich aufhält, was für Untersuchungen gemacht werden bzw. gemacht wurden - NICHTS! Angehörige sollten in meiner Sicht informiert werden. Ich finde dies in so einem Fall definitiv nicht angemessen. Nach 6 Stunden warten haben wir endlich ein Lebenszeiten bekommen! Er wurde auf der Stroke Unit untergebracht. Nach einigen Tagen wurde er auf die "normale" Station verlegt, da es ihm gut ging und alle Tests i.O. waren. Aber: Im gleichen Atemzug wurde er wieder verlegt auf Neuro-Intensiv, da mein Vater Diabetiker ist und er angeblich dort gut aufgehoben sei. Ich muss dazu sagen, mein Vater war mobil, ansprechbar, ihm ging es gut! 1 Tag auf Intensiv haben wir bemerkt, dass es meinem Vater von Sekunde zu Sekunde schlechter ging! Von den Schwestern + Ärzten erhielten wir keinerlei Infos, nur schnippige + freche Antworten! Auf Drängen meiner Mutter wurde er nach 4 Horror-Tagen auf die "normale" Station verlegt - Plötzlich ging es... Heute habe ich meinen Vater gegen ärztl. Rat mit nach Hause genommen! Ich kann die ganze letzte Woche gar nicht in Worte fassen! Es war einfach nur furchtbar! Mein Vater hat ein Trauma! Nie, nie wieder!!

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 01.11.2016

Sehr geehrte/-r Frau/ Herr blubb87,

es tut uns leid, dass Sie als Angehörige/-r eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Zufrieden mit Ärzten und Krankenschwestern

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Hygiene und Zustand der Frauenklinik
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzer Zeit in der Frauenklinik.Die Anmeldung ging schnell.Die Beratung und Untersuchungen verlief ohne Wartezeit.
Die stationäre Aufnahme war freundlich, Krankenschwestern, sowie die Ärztin waren sehr freundlich und bemüht. Die OP verlief ohne Komplikationen.
Ich war zufrieden mit den Ärzten und dem Personal von der Station 14. Das Essen war auch gut, ist ja kein 4 Sterne Hotel.
Leider ist die Frauenklinik "sehr" in die Jahre gekommen und es hat sich seit 25 Jahren leider nicht viel oder sehr wenig verändert. Duschen und WC liegen immer noch auf dem Flur und sind aus hygienischer Sicht, leider kein Paradebeispiel. Das finde ich sehr schade. Dieser Komplex wird wohl, wenn überhaupt, zum Ende der Bauzeit Grunderneuert.
Ich gehe immer wieder gerne in diese Klinik, man muss halt, wie überall, Abstriche machen.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 01.11.2016

Sehr geehrte Sputnik682,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

No Go Klinik

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fällt mir nix ein
Kontra:
Zeit, viel Zeit mit nehmen und essen
Krankheitsbild:
Hängendes Unterlied
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man von weiter kommt, essen mit nehmen, es gibt nur ein Kiosk. Erstuntersuchung dauert mindestens 6 Stunden incl. Verwaltung. Wenn die Patientin 85 ist, ohne Essen und Trinken, nicht gerade prickelnd. Nach 2012 und jetzt 2016 selbe Erfahrung. Freundlichkeit geht so, geht auch besser. Für mich selbst keine Klinik.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 01.11.2016

Sehr geehrte/-r Frau/ Herr Erlensee,

es tut uns leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung als Angehörige/-r bei uns gemacht haben.
Gerne würden wir mit Ihnen darüber persönlich sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir dann an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

alles in Ordnung :-)

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schienbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Dezember 2009 einen Unfall, wo mir ein Auto übers Schienbein gefahren ist. :-(
Schienbein und Wadenbein waren durchgebrochen.

Ich wurde noch am gleichen Tag im Klinikum operiert.

Die Heilung ist langsamer gegangen als von den Ärzten prognostiziert, aber ohne Komplikationen. Alle Behandler haben sich gewundert, dass dann 4 Monate lang Krücken notwendig waren, sie hatten mit einem kürzeren Zeitraum gerechnet. Aber trotzdem, es ist ohne Komplikationen geblieben.

Anfang 2012 habe ich mir dann das Metall aus dem Schienbein wieder raus operieren lassen.

Mit meinem Bein ist alles wieder vollständig in Ordnung.

Die zwei Klinikaufenthalte waren auch sehr in Ordnung. Die Krankenschwestern waren freundlich, obwohl sie oft viel zu tun hatten und es eilig hatten, trotzdem waren sie freundlich.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 18.10.2016

Sehr geehrte/-r Frau/ Herr UngeheuerImWoog,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Geburt super, Stationärer Aufenthalt - wie immer - sehr schelcht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hebamme
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

April 2016 habe ich meine Tochter im Klinikum zur Welt gebracht, wie schon Januar 2014 meine Erstgeborene (Bewertung hier zu finden).

Ich hatte immer sehr kompetente Hebammen, zur Entbindung würde ich immer wieder ins Klinikum gehen auch wenn meine Hebamme jetzt, sehr schroff, unhöflich und uneinfühlsam war, empathie gleich null ! Trotzdem war sie eine sehr kompetente Hebamme die mich super durch die Geburt geleitet hat.

Die Station dagegen, woran es liegen mag möchte ich nicht beurteilen, ist inkompetent. Hier einige Beispiele:

- Meine Tochter wurde nach einer Untersuchung in ein flasches Bett gelegt
- am Tag der Entlassung wartete ich auf Blutwerte meiner Tochter, nach drei Stunden fiel nach MEINER ZWEITEN Rückfrage dann auf, das gar kein Blut ins Labor gegangen ist
- am 2. Tag wollte ich abgepumpte Milch für den Kühlschrank abgeben, 30 ml, Kommentar "so wenig brauchen wir nicht einlagern" meine Tochter trank zu der zeit 20 ml pro Mahlzeit !!!
- es gab kein Aufnahmegespräch durch die Schwestern (Erläuterung zu den Untersuchungen des Kindes, wird i. d. R. gemacht), bei meinen Bettnachbarn aber schon.
- ich habe stark nachgeblutet nach der Geburt und wollte das die Gyn vor der Entlassung nochmal schaut (auch nach dem Riss - wurde genäht) Kommentar (kurzes, liebloses drücken auf den Bauch) "joa, das heilt in der Regel problemlos ab, wird schon alles gut sein"!
- es gab KEINE Visite, nicht EINMAL ! Bei der ersten Geburt war jeden Tag jemand da der nach der Rückbildung der Gebärmutter gesehen hat


Fazit:
Wenn man keine Piense ist was unhöfliches und teils inkompetenes Personal angeht, man sich gut selber zu helfen weiß, geht ruhig dort hin zum entbinden. Sollte es das erste Kind sein und ihr erhofft euch etwas Hilfe bei Fragen zum stillen oder generell eine gute Betreuung, lieber Finger weg von diesem Krankenhaus !

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 30.09.2016

Sehr geehrte YFu,

wir gratulieren Ihnen herzlich zur Geburt Ihrer Tochter.

Es tut uns außerordentlich leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Jederzeit wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team von Hebammen, Ärzten und Schwestern
Kontra:
Ernährung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren am 07.09.2016 zur Geburtseinleitung im Klinikum Darmstadt. Da unser Kind sehr groß vom Frauenarzt geschätzt wurde, hat die Ärztin im Klinikum nochmals einen Ultraschall gemacht und die Größe bestätigt. Wir haben uns nach Ihrer guten Aufklärung über die Geburtsrisiken und einer Bedenkzeit dann für einen Kaiserschnitt entschieden.
Der Kaiserschnitt wurde noch am gleichen Tag durchgeführt. Alle im OP waren sehr einfühlsam, erklärten jeden Schritt der als nächstes folgte und ich habe mich in jedem Moment sehr gut aufgehoben gefühlt.
Nach dem Kaiserschnitt durfte mein Mann mit der kleinen im Kreißsaal kuscheln bis ich versorgt war und mich zu Ihnen legen konnte.

Auf der Wochenstation, hatte ich die erste Nacht ein 3 Bett Zimmer. Danach konnten wir in ein Familienzimmer umziehen.
Dies würde ich falls die Möglichkeit besteht jeden empfehlen, da man hier doch besser zur Ruhe kommt.
Die Krankenschwestern waren, obwohl Sie wirklich sehr viel zu tun hatten, immer sehr freundlich und haben einen bei Fragen unterstützt. Man muss allerdings auch von sich aus fragen. Bei mir wollte das Stillen am Anfang nicht gelingen und ich war deshalb frustriert. Hier wurde mir so lange beim Anlegen geholfen, bis es funktioniert hat! Zwar hat jede Schwester eine andere Methode, was anfänglich verwirren mag, doch muss ich im nachhinein sagen, das ja auch für jeden was anderes funktioniert.
Einziger Minuspunkt, das Essen! Obwohl ich unter Schwangerschaftsdiabetes litt und nach entsprechendem Essen gefragt habe, sind meine Blutzuckerwerte im Krankenhaus nach oben explodiert! Kaum zu Hause ist alles wieder im grünen Bereich.

Fazit: Wir würden das Klinikum für eine Entbindung jederzeit wieder wählen!

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 19.09.2016

Sehr geehrte Familie Brina2016,

wir gratulieren Ihnen herzlich zur Geburt Ihrer Tochter.

Zudem bedanken wir uns für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Notaufnahme

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Ärztin
Kontra:
Krankheitsbild:
Hws Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfache eine Unverschämtheit wie unfreundlich diese Dame bei der Aufnahme der Notaufnahme war! Man hatte ein furchtbar schlechtes Gewissen da sein zu müssen. Die gute Frau ist nicht die einzigste die arbeitet und aus liebe Langeweile kommt sicher niemand ins Krankenhaus. Keine Antwort auf die Begrüßung sondern ein abwertender Blick von oben nach unten. Dann die "nette Frage" warum sind sie da?? Ich hatte eine Einweisung von der Beteitschaftsärztin wegen Verdacht auf Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule wo bereits schon ein Implantat drin ist. Es ist einfach traurig das man das Gefühl vermittelt bekommt das man völlig fehl am Platz ist und das alles unter massiven Schmerzen .

Mit der ärztlichen Versorgung war ich soweit zufrieden außer das es an der Hygiene etwas habert. Ein Blutwerte war nicht in Ordnung worauf hin die Ärztin nochmal Blut abnahm. Vorher war sie bei einem Patienten der im selben Zimmer lag was von einer schiebbaren Trennwand geschützt wurde das war kein Problem! sie ging zu dem Herren ohne Handschuhe kam dann zu mir und nahm nochmals Blut ab ohne sich die Hände zu desinfizieren geschweige Handschuhe anzuziehen. Zu guter letzt lief ihr dann mein Blut über ihre Hände. Kann ich nicht verstehen. Leider wurde keine Bildgebungsprogrammen gemacht um den Verdacht das sich die Prothese verschoben hat.

Wenn unumgänglich möchte ich nicht noch einmal in diese klinik

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 12.09.2016

Sehr geehrte Lala5,

es tut uns leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Geben Sie uns die Chance, mit Ihnen darüber persönlich zu sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie unverzüglich an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Die Adresse bei Akne inversa

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht es wohl nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal sind TOP
Kontra:
Krankheitsbild:
Akne Inversa
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Excellente Ärzte von der Analyse über die angemessene Behandlungsart bis zur nachoperativen Begleitung.

Auch sehr freundliche und kompetente Pflege durch sehr erfahrene Pflegekräfte.

Sehr zu empfehlen in meinem Fall bei Akne inversa.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 12.09.2016

Sehr geehrte/-r Herr/ Frau Nottenkämper,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Notfall

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt)
Pro:
Kontra:
Schlechteste Krankenhaus das Mann vorstellen kann!
Krankheitsbild:
Notfall Finger Verletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letzte Krankenhaus das mann vorstellen kann.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 08.08.2016

Sehr geehrter Ben1003,

es tut uns leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Gerne würden wir mit Ihnen darüber persönlich sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir dann an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Eine Empfehlung wert! TOP Versorgung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle nehmen sich Zeit, sehr schön)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (junges Ärzte-Team, gefiel mir sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (3 Bett Zimmer ... 2 Betten wären schöner gewesen ;-))
Pro:
sehr kompetent, sehr hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 19.07.2016 kam unsere Tochter zur Welt. Wir haben uns für das Klinikum zur Entbindung entschieden und waren mehr als zufrieden!
Unsere kleine Maus hatte es ziemlich eilig auf die Welt zu kommen ( wir waren nur 45min im Krankenhaus bis Sie da war, für mich als Erstgebärende eine Grenzerfahrung ).Während der Presswehen fielen ganz kurz Ihre Herztöne ab, sofort ware eine zweite Hebamme, eine Frauenärztin und eine Kinderärztin da. TOP!
Trotz des kurzen Momentes von Hektik im Kreißsaal fühlte ich mich sehr sehr gut aufgehoben. Als unsere Tochter kerngesund auf der Welt war, entspannte sich die Situation augenblicklich. Die Hebammen gaben uns Zeit die Kleine kennenzulernen und zur Ruhe zu kommen. Es war eine wunderschöne Geburt.
Ebenso wohl habe ich mich auf der Station gefühlt. Die Schwestern sind alle sehr lieb und geben sich viel Mühe, nehmen sich für Mutter und Kind Zeit und erklären einem viele Dinge, bzw. geben sehr gute Tips.
Fazit von meinem Mann und mir: nächstes Mal wieder :-)
VIELEN LIEBEN DANK an das gesamte Team

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 08.08.2016

Sehr geehrte Familie Hain,

wir gratulieren Ihnen herzlich zur Geburt Ihrer Tochter.

Zudem bedanken wir uns für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

In Besten Händen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Selten Ärzte mit soviel Einfühlungsvermögen und Zeit für Patienten erlebt.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Arzneimittelallergie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen einer in der Nacht zum Sonntag aufgetretenen allergischen Reaktion, Rötung der Haut an Brust, Armen und Beinen, suchte ich den Notdienst in der Hautklinik Eberstadt auf.
Die Notärztin nahm mich sofort stationär auf und begann mit der Behandlung.
Montags morgens kam bereits der Chefarzt und der Oberarzt um mich weiter zu untersuchen.
Die Arzneimittelallergie wurde bestätigte und die Behandlung intensiviert.
Bei der täglichen Visite von Ober- und Chefarzt wurde mir die Behandlung und der Heilungsprozess sehr verständlich erläutert. Die Schwestern der Abteilung waren äußerst aufmerksam und haben mich mehrmals täglich eingecremt, Blutdruck und Zuckerwerte kontrolliert und sich nach meinem Befinden erkundigt.
Eine Biopsie wurde völlig schmerzfrei durchgeführt.
In bessere Hände als in die Hautklinik in Eberstadt hätte ich mich nicht begeben können.
Nach 5 Tagen waren die Rötungen fast völlig verschwunden und ich konnte wieder entlassen werden.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 04.08.2016

Sehr geehrte/-r Engel162,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,

Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

unmögliche behandlung der Krankenschwester

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Krankheitsbild:
verdacht auf schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann liegt seit Sonntag im Klinikum Darmstadt wegen verdacht auf Schlaganfall, was sich bis heute Samstag nicht bestätigt hat. Mein Mann nervlich am ende wegen Baulärm was aber nicht zu ändern ist.Der Arzt auf der neuro ist super freundlich im Gegensatz zu dieser Ärztin.man möchte bei meinem mann ein Ultraschall vom Kardiologe machen lassen vom Herzen, aber dies erst am Montag da kein andrer Arzt dies machen kann....da hoffen wir mal das kein Herzpatient dazu kommt. heute Morgen wollte meine Tochter einen Arzt sprechen und die erste Schwester die sie am Telefon hatte war sehr freundlich und diese meinte sie möge doch bitte um ):30Uhr noch einmal anrufen. Das machte meine Tochter auch und da ist eine Schwester dran gewesen die Haare auf den Zähnen hatte. Wenn diese Person so mit Patienten umgeht dann gute Nacht.Ich war 21Jahre in der Altenpflege und wenn ich so mit Bewohner umgegangen wäre, ich hätte da keine arbeit mehr gehabt. Wenn ich doch in diesem Beruf überfordert bin, sollte sie doch besser eine andere Tätigkeit machen. Ich dachte immer das der Ruf der städtischen Klinik überzogen ist, aber da mir das gleiche letztes Jahr passiert ist und ich als Patient lieber nach Frankfurt fahre als in diese Klinik zu gehen verstehe ich die Menschen die diese Klinik meidet.

Zurück zu dem anliegen von meinem Mann der wie es heute am Samstag sich selber entlassen wird und wir am Montag uns überlegen an die öffentlichkeit zu gehen

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 01.08.2016

Sehr geehrte Brigitte1958,

es tut uns leid, dass Sie mit der Behandlung Ihres Mannes nicht zufrieden waren.

Wir tun alles, um unsere Patienten, in dem Fall Ihren Mann, bestmöglich medizinisch zu versorgen und den Aufenthalt in unserem Hause so angenehm wie möglich zu gestalten.Trotz größter Bemühungen kann es vorkommen, dass etwas nicht nach Ihren Vorstellungen verläuft.

Um Ihr Anliegen persönlich zu besprechen, können Sie sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen.
Gerne rufen wir dann an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Mutter-Kind Station nicht gut betreut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Zwischenmenschlicheit fehlte und keine Erholung nach Entbindung möglich
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Tochter letztes Jahr im August hier entbunden. Wir hatten uns dafür entschieden weil es uns am sichersten erschien, da es eine Intensivstation für Neugeborene gibt.

Besonders freundlich würde ich das Team der Hebammen auf der Geburtsstation nicht beschrieben, man merkte, dass alle viel zu tun hatten. Die Hauptzeit der Entbindung (insgeamt 8h) verbrachte ich zu zweit mit meinem Mann. Das war für uns aber alles ok. Für uns zählte weniger der "Kuschelfaktor" als die medizinische Versorgung. Die war, soweit ich das einschätzen kann, gut. Ich bekam zur richtigen Zeit eine PDA und mein recht großes Baby (3.800g) kam sicher und natürliche (leider mit Dammschnitt aber das war wohl unvermeidbar) zur Welt.

Der unangenheme Teil begann danach auf der Mutter-Kind Station. Wie wäre so gern in ein Familienzimmer gekommen, weil es mir nach dem Verlust an recht viel Blut nicht gut ging (Imfusionen inklusive) das war aber nicht möglich. Stattdessen standen wir 2h mit unserer neugeborenen Tochter allein in einem maximal 5qm großen Abstellraum weil nirgends Platz war.

Als ich in ein Zimmer kam wurde die komplette Nacht weder mein Bettzeug (nocj aus dem Kreißsaal) gewechselt noch meine Tochter angezogen. Das Licht im Vorzimmer brannte bis 4 Uhr morgens, sodass ich kaum ein Auge zumachen konnte, erst auf mein mehrfaches Bitten wurde mir das Kind für 1h abgenommen angezogen und das Licht ausgemacht.

Auch am nächsten Tag wurde es nicht besser: Schmerzen beim stillen wurden ignoriert (außer von einer sehr lieben Krankenschwester, Frau Jung, die sich wahnsinnig bemühte), es kamen alle 5min irgendwelche Leute (Putzfrau, Physiotherapeut, Ärzte und Besucher der andern Patientin) rein und Erholung war im unklimatisierten, 40Grad heißen Zimmer mit Geräuschpegel der Baustelle direkt vorm Fenster unmöglich.

Auch als uns am zweiten Tag ein Familienzimmer zugeteilt wurde entschieden wir uns auf eigene Verantwortung am nächsten Tag zu gehen und uns zu Hause zu erholen.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 25.07.2016

Sehr geehrte Piwi156,

es tut uns leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Gerne würden wir mit Ihnen darüber persönlich sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir dann an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Sehr zufrieden!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin an Lungenkrebs erkrankt und bin jetzt schon zweimal zur Radiochemotherapie im Klinikum Darmstadt auf der Station R6 gewesen. Mit der Betreuung auf dieser Station war ich sehr zufrieden. Das ganze Team ist immer sehr freundlich und zuvorkommend und hat ein offenes Ohr. Jedes Anliegen, jede Bitte, die ich hatte, wurde so schnell wie möglich erfüllt. Auch die Ärzte waren immer ansprechbar. Wenn Angehörige oder ich Gesprächsbedarf hatten, nahm sich mein Arzt und sein Team immer Zeit. Dann wurde auch nicht immer nur über die eigentliche Krankheit gesprochen, sondern man hatte auch immer Zeit für ein paar private Worte. Man fühlt sich hier als Patient, der wichtig ist, der mit seiner Krankheit ernst genommen wird und man trifft hier auf empathische Ärzte/innen und Pfleger/innen. Auch mit dem Aufklärungsgespräch für die Radiochemotherapie mit der Ärztin waren meine Familie und ich sehr zufrieden. Sie nahm sich sehr viel Zeit, um all unsere Fragen zu beantworten und zeigte für unsere schwierige Situation Empathie. Auch das Team der Strahlentherapie ist sehr zu loben. Auch dort wird man täglich freundlich und kompetent betreut.
Herzlichen Dank!

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 05.07.2016

Sehr geehrte/-r B.Koch,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,
Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Mit Dreck im Auge nach Hause geschickt

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der behandelnde Arzt war nett (aber nicht sorgfältig)
Kontra:
Die Klinik lehnte Behandlung des Notfalls ab
Krankheitsbild:
Mechanische Augenverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin und kam Nachts nach einem Gartenunfall in die Eberstädter Augenklinik.
Das Auge war am frühen Abend beim Ziehen von Unkraut voller Gartenerde und Sand geraten und hatte sich trotz eigener Spülungen mit Trinkwasser bereits entzündet.
Obgleich ich weinend vor Schmerzen und in Begleitung ankam, verlangte die offenbar schlecht gelaunte Schwester zuerst die Versicherungskarte von mir.
Das Auge wurde untersucht, ich bekam Augentropfen und in den Genuß einer "Augenspülung", die darin bestand, dass mir eine volle Flasche Wasser in ungefährer Augenhöhe übers Gesicht gegossen wurde.
Am anderen Morgen ließ sich das Auge nicht mehr öffnen und tat höllisch weh. Ich wurde trotz dieses Notfalls mehrfach vom Vorzimmer des Direktors und der Mitarbeiterin der Ambulanz zunehmend harsch abgewiesen mit dem Hinweis auf eine zwingend notwendige Überweisung durch den augenärztlichen Notdienst. Dort war es aber nicht möglich, einen zeitnahen Termin zu bekommen. Nirgends.Ich war verzweifelt, hatte enorme Scherzen und große Angst um mein Augenlicht.
Gegen Mittag erbarmte sich nach 12 Telefonaten eine nicht zuständige Praxis in Ober Ramstadt. Das Auge war verdreckt, der Arzt holte "den halben Garten" unter dem Lied hervor. Die Hornhaut hatte sich vollständig verabschiedet.
10 Tage nach dem Unfall kann ich immer noch nicht richtig sehen. Falls der Schaden bleibend sein sollte, erwäge ich eine Klage auf Schmerzensgeld.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 05.07.2016

Sehr geehrte Vivien65,

es tut uns leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Gerne würden wir mit Ihnen darüber persönlich sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151/107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir dann an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Danke ZNA, menschlich und kompetent

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, kurze Wartezeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Wunde unter dem Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind heute mit unserer 3 jährigen Tochter in der ZNA gewesen. Es wird so viel gemeckert über das Klinikum und ich möchte einfach mal ein dickes Lob aussprechen.

Unser Mädchen hatte sich durch einen kleinen Zusammenstoß mit einem anderen Kind einen Cut unter dem Auge zugezogen, der mit Klammerpflaster versorgt werden musste.

Die unglaublich nette Krankenschwester M. hat mit sehr viel Einfühlungsvermögen und Ruhe in der durchaus megaaa vollen ZNA die kleinen Patientin versorgt. Die freundliche Assistenzärztin Fr. G. führte dies fort.

Ich bin als Mutter dankbar, dass es so gutes und menschliches Fachpersonal gibt.

Die insgesamte Verweildauer war 90 Minuten. Durchaus vertretbar wie ich finde.

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 16.06.2016

Sehr geehrte Cole2013,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung.

Herzliche Grüße,
Ihr Lob-und Beschwerdebüro
Klinikum Darmstadt GmbH

Unfreundliche Hebammen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der 36. Schwangerschaftswoche und rief heute aufgrund Schmerzen in der Klinik im Kreißsaal an. Einer Hebamme habe ich angefangen kurz zu erklären was ich für Schmerzen habe und prompt hat sie mich mit einem groben Ton unterbrochen. Sie fragte vorwurfsvoll warum ich nicht zum Frauenarzt bin und sie auch keine Antwort für mich hat. Hääää? Erstens ich habe dee guten Frau nicht einmal sagen können was ich für Beschwerden habe da sie mich gleich unterbrochen hat und zweitens versteh ich nicht wie soe darauf kommt das ich nicht beim Frauenarzt war?! Ich blieb ruhig und sagte das ich bereits heute beim Frauenarzt war. Sie hat mich erneut unterbrochen und gesagt das sie jetzt keine Zeit für mich hat ist derzeit bei einer Patientin und versucht die Herztöne des Babys zu finden?!?????? Die gute Frau hat mir gar nicht zugehört und war auch nicht gewillt mir zu helfen. Sie sprach deutsch mit Akzent und als ich dann nach ihrem Namen fragte konnte sie mich auf einmal nicht mehr verstehen!! Das sinnlose Gespräch hat 8 Minuten gedauert!! Ich rief im Anschluss im Alice Hospital an und siehe da nette hilfsbereite Hebamme die mit mir menschlich gesprochen hat.

Fazit: niemals werde ich im Klinikum entbinden. Das Gespräch heute bestätigt den ruf des Klinikums !!!!!!

1 Kommentar

Lob-und_Beschwerdebüro am 16.06.2016

Sehr geehrte Gast9,

es tut uns leid, dass Sie eine schlechte Erfahrung bei uns gemacht haben.
Gerne würden wir mit Ihnen darüber persönlich sprechen.

Sie können sich gerne unter der Telefonnummer 06151 107 4666 bei uns melden oder uns Ihre Telefonnummer über unsere E-Mail-Adresse meinemeinung@mail.klinikum-darmstadt.de mitteilen. Gerne rufen wir Sie dann an.

Herzliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdebüro der Klinikum Darmstadt GmbH

Positiv!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
verstopfter Tränenkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst einmal war ich etwas geschockt, als ich die vielen negativen Bewertungen gelesen habe.
Ich war dort wegen einem verstopften Tränenkanal. Am Tag der Vorstellung wurde ich am Morgen in die Klinik gebeten und war sage und schreiben 10,5 Stunden dort. Es ist ein Arzt ausgefallen und die Voruntersuchungen am Auge zogen sich hin. Als das endlich fertig war, mussten wir alle auf einen Narkosearzt warten, das der eingeplante in einer Not OP war. Ich habe tiefsten Respekt vor allen Schwestern die an diesem Tag Dienst hatten.Eon Arzt war erkrankt, weswegen der Ablauf nicht reibungslos lief. Es haben sie sehr viele Menschen beschwert. Aber auch bei mir im Job ist es nunmal so, dass wenn jemand ausfällt es nicht rund läuft.
Viel wichtiger für mich war, als ich dran war hatte der Arzt Geduld und Zeit, er wirkte überhaupt nicht gehetzt und hat mir alles genau erklärt, alle Fragen beantwortet sodass ich mich sicher fühlen könnte. Dies war an einem Donnerstag. Am Montag war es dann soweit und ich bin morgens zur OP gekommen. Da der Termin vor mir nur halb so pünktlich war wie ich, wurde ich vorgezogen. Es ging alles sehr schnell und ich hatte keine Zeit für Panik. alle Schwestern, vor allem die unten im OP waren- haben mir sehr geholfen. Es wurde sich rücksichtvoll um mich gekümert. Ich hatte große Panik weil es meine erste OP und somit erste Vollnarkose war. Später auf Station habe ich das Team genauso erlebt. Der Oberarzt kam am nächsten morgen pünktlich zum Termin und hat nochmal alles kontrolliert und ich konnte Planmäßig um halb zehn die Klinik verlassen. Heute habe ich die Trainage gezogen bekommen und auch heute hat man mich sehr gut behandelt.Da ich Panik Panient bin, hat der arzt auf die Spülung verzichtet, mir aber alles ganz genau erklät und er war zum Glück schnell vorbei.
herzlichen Dank an alles Mitarbeiter dieser Klinik, sowohl der Station als auch der Ambulanz.

Die Patientin als Objekt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Es wird ohne Erklärung (und Mitgefühl/Sinn?) am Patienten herumgedoktert
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine normale Entbindung im Klinikum Darmstadt. Ich kam mit starken Wehen an, trotzdem wurde das komplette „Aufnahmeprogramm“ durchgezogen, insbesondere 30 Min CTG in Rückenlage mit einem schweren kalten verkabelten Gürtel (woher sie dieses mittelalterliche Folterinstrument hatten? Beim Frauenarzt und beim 2. Kind gab es Stoffgürtel mit Funk-CTG und Bewegungsfreiraum…) und ich musste alles Mögliche unterschreiben ohne wirklich mitzubekommen was das war.

Mein Wunsch nach einer Wassergeburt wurde kommentarlos ignoriert obwohl der Kreißsaal mit Gebärwanne leer war – da wurden wir nämlich nach der Geburt hineingeschoben und vier Stunden stehen gelassen bis ein Zimmer zugewiesen wurde.

Zu Ende der Geburt hieß es plötzlich „Pressen Pressen Pressen!“ (weil die Ärztin gekommen war? Pressdrang hatte ich jedenfalls noch nicht), es wurde kristellert (macht man das heutzutage noch?!) und schließlich ohne dass man es meinem Mann oder mir auch nur mitgeteilt hätte eine Saugglockengeburt incl. Dammschnitt vollführt. Für letzteres erreichte uns später noch eine Rechnung als Wunschleistung (!!), angeblich eins der Formulare die ich zu Beginn unterschrieben hatte. Dabei waren auch noch weitere unbekannte Leute im Raum, ich kann bloß hoffen dass wir da nicht Subjekt einer studentischen Lehrvorführung waren.

Alles in allem traumatisch und das obwohl es eine völlig komplikationsfreie Geburt war. Bei der Geburt unseres zweiten Kindes anderswo durfte ich glücklicherweise unter gleichen Vorzeichen eine viel bessere Erfahrung machen. Ich denke einen Großteil hat es schon ausgemacht dass es dort immer hieß „Hallo ich bin A, ich würde jetzt B machen weil C, ist das ok? Sonst wäre auch möglich D.“ Im Klinikum Darmstadt fühlten wir uns völlig ausgeliefert.

1 Kommentar

Halblang am 20.05.2016

Man kann es auch übertreiben!
Ach Gottelchen,ein Glück dass Sie ihre "Folter"
durch die Gummibänder überlebt haben.
Machen Sie mal Halblang!!!

Ein Dankeschön ist zu wenig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
gyn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar hab ich mich im Klinikum Darmstadt zur geburt vorgestellt. Da dies meine 3 Schwangerschaft schon war und ich schon im Alice und im marienhospital meine anderen 2 kinder per Kaiserschnitt bekommen hatte, wollte ich diesmal im Klinikum entbinden bzw. Kaiserschnitt.

Wenn einer ein Urteil abgeben kann dann ich :-)

Das Erstgespräch mit der Ärztin war toll, sie klärte mich und meinen Ehemann nochmal genau auf. Und machte nochmal ein Ultraschall dies geschah an einem Donnerstag und montags drauf hab ich schon einen Op Termin bekommen.
Die op selber war Problemlos ich konnte sogar nach 2 Stunden aufstehen und musste nicht erstmal wie bei den anderen Kaiserschnitt ' en mich 8-10stunden wie ein gelähmter Mensch fühlen.

Die Schwester waren auch alle super nett, freundlich und hilfsbereit.

klar haben die Viel stress aber das liegt nicht an ihnen sondern an unserem gesundheitssystem.
Das Essen ist nicht immer gut aber man ist ja auch nicht in meinem Hotel ;-) oder bei Mama zuhause


Also mein Fazit ich würde jederzeit dahin gehen und kann es wirklich nur jedem Empfehlen schließlich hab ich auch andere Krankenhäuser erlebt

Mein größten Respekt und dank an alle dort ....Ärzte Hebammen und Pflegepersonal

Katastrophe

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leila El Atike
Musterstrasse 1
XXX Mülheim

An
Klinikum Darmstadt
Grafenstraße 9
64283 Darmstadt

Mülheim, 23.04.2016

Betreff: Zustand unserer Tochter Yasmin El Atike


Sehr geehrte Damen und Herren!

Am Freitag den 15.04.2016 wurde unsere Tochter vom Pflegeheim in Ihre Klinik eingewiesen, da sie eine Lungenentzündung hatte und der Fall immer schlimmer wurde. Wir möchten Sie über folgende Vorfälle informieren und bitten um eine Stellungnahme.
Unsere Tochter lag in der Station für Lungenerkrankungen (6M Raum 250.) Sie liegt seit längerem im Koma und ist aufgrund dessen natürlich auf die Unterstützung und ordnungsgemäße Handlung des Pflegepersonals angewiesen.

Dort wurde sie von 2 männlichen Pflegern gewaschen, wo sogar die Ärztin fragte, wie es sein kann, dass eine junge Frau von 2 Männern gewaschen werden kann! Des weiteren ist mir und meinem Mann an zwei Tagen aufgefallen, dass ihre Füße im Bett gequetscht waren, da dieses zu klein eingestellt wurde. Nach Anforderung es bitte richtig einzustellen, sagte man uns in einem schärferen Ton, dass wir alle nur Menschen seien und wir nicht so emotional reagieren sollten. Meine Frage an Sie ist nun: Wie sollen wir als Eltern nicht emotional reagieren? Wenn wir nicht für sie handeln, wer soll es sonst tun? Ein weiterer sehr gravierender Fehler und ein schlimmes Eelebnis war, als sie meiner Tochter das falche Medikament hingelegt haben (für einen Herrn, der 1950 geboren wurde). Hätte mein Sohn den Fehler nicht entdeckt, hätte sie es eingenommen. Wie kann so ein Fehler passieren? Das Pflegepersonal hat sehr unfreundlich reagiert und war absolut unverständnisvoll. Heute um 11h sollte meine Tochter entlassen werden. Ich wartete auf den Krankenwagen. In dem Moment bekam meine Tochter Durchfall, wonach ich natürlich geklingelt habe, sodass jemand kommt, um für sie zu wechseln. Erst nach 10 Minuten kam eine Schwester, die sehr unfreudlich war, und uns nicht mal einen guten Tag entgegenbringen konnte und sie absolut nicht auf meine Fragen eingegangen ist und kommentarlos ihre Arbeit erledigte. Auf meine Fragen antworte sie sehr schnippisch und nur mit einem Kurzen "Ja".
Die Ärzte in dem Klinikum sind wirklich sehr gut und hatten auch sehr großes Verständnis für unsere Situation. Dennoch muss ich sagen, dass die Wut über die Schwestern so groß ist, dass ich nicht weiß, ob ich meine Tochter jemals wieder dort einliefern lassen würde.

Grünes Licht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im April diesen Jahres im Klinikum, HNO, Station 51, operiert und möchte sowohl den pflegerischen als auch den ärztlichen Mitarbeiter*innen ein großes Lob ausprechen. Ich fühlte mich gut informiert über alle Belange, die meinen Aufenthalt und das Kommende betrafen. Der Umgang war von allen Seiten sehr freundlich. Sämtliche Eingriffe an meiner Person und meinem Körper erlebte ich als umsichtig und rücksichtsvoll. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass es im Vorfeld der OP im Warteraum der Anästhesie noch mal einen persönlchen Check der Daten- und Personenübereinstimmung gab. Längere Wartezeiten wurden im Vorfeld angekündigt oder im Nachgang entschuldigt. Musste geklingelt werden, war nahezu umgehend eine Schwester vor Ort im Zimmer. Meine Wunde verheilt ohne Komplikationen. Ich war rundum zufrieden und danke allen Mitarbeiter*innen auf Station 51,dem OP und auch der HNO-Ambulanz für Ihre gute Arbeit.

Weitere Bewertungen anzeigen...