• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Bundeswehr-Zentralkrankenhaus Rheinland-Pfalz

Talkback
Image

Rübenacher Straße 170
56072 Koblenz
Rheinland-Pfalz

17 von 21 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

31 Bewertungen

Sortierung
Filter

1A Behandlung

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bei Bedarf jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr detailliert und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Heilung, kaum schmerzen und kleine Narben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (bei Einweisung viele Formulare und doppelte Angaben)
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit der Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
sanitäre Ausstattung der Zimmer und Stationsduschen
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus kann ich nur empfehlen! Sowohl die Erstbehandlung in der Notaufnahme als auch die Kompetenz der Ärzte, das freundliche Pflegepersonal und die Qualität der OP (Not-OP) und deren Nachbehandlung. Auch die Verpflegung ist reichhaltig und gut, wird individuell an den Wünschen des Patienten angepasst.

HNO-Nasenbeinfrakturen super behandelt

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weniger das Ambiente als vielmehr die Kompetenz der Ärzte und Pfleger/innen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (kurze Wartezeit allerdings hab ich mich erstmal zur station verlaufen)
Pro:
ärztliche Kompetenz, ausführliche Aufklärung, freundliche direkte Art des Chefarztes
Kontra:
alte Abteilung
Krankheitsbild:
mehrfache Nasenbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Eingangsbereich ist sehr schön geräumig und einladend, allerdings war dr HNO- Bereich sehr altmodisch und die Zimmer alles andere als einladend.
Die Schwestern die uns betreut haben waren größtenteils freundlich.
Der Chefarzt hat sich viel Zeit für mich genommen , alle Fragen ausführlichst beantwortet und mir das Gefühl vermittelt als sei ich gut aufgehoben..anhand des OP-Ergebnisses war ich es auch.
Im Großen und Ganzen kann ich dieses Krankenhaus im Bereich HNO nur weiter empfehlen!!!
Man wird zwar nicht in Seide gehüllt sondern es wird sehr offen und ehrlich mit einem gesprochen, aber da ich ein Mensch bin der die Wahrheit verkraftet war es für mich das optimale Krankenhaus!

Septumplastik - Nasenscheidewand Begradigung mit Nasenmuschelverkleinerung

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde genaustens Aufgeklärt, über Risiken und Komplikationen und mir wurde jegliche Angst genommen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde sehr gute Arbeit geleistet.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte sehr hilfsbereit.
Kontra:
Krankheitsbild:
Septumplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Septumplastik mit Naschenmuschel Verkleinerung durchgeführt. Alles verlief sehr gut und ich konnte bereits am 3. Tag das KH verlassen.
Die Ärzte und die Schwestern sind sehr kompetent und immer hilfsbereit.

Ich hatte keine Schmerzen und das ziehen der Tamponagen war auch nicht schmerzhaft. Nur unangenehm ;-)

Bin jetzt am 5. postoperativen Tag angelangt und mir geht es dem entsprechend gut.
Ich hab kein Bluterguss unter den Augen, sowie auch nicht in der Nase. Der Operateur hat sehr gute Arbeit geleistet.

Ich kann das Krankenhaus wärmstens empfehlen!!

Immer wieder!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Jeder Mitarbeiter der chirurgischen Ambulanz, vom Empfang bis zum Chefarzt, hat stets ein offenes Ohr, strahlt Kompetenz aus und besticht durch menschliche Nähe.
Kontra:
Stationärer Aufenthalt etwas ruppig, eher unpersönlich. Abschlussuntersuchung hingegen wieder sehr professionell, sehr freundlich.
Krankheitsbild:
Leistenbruch rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es handelte sich um eine Leistenbruch-OP rechts, die annähernd identisch vor 6 Monaten links durchgeführt wurde.

Menschlicher Versuch

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 1983   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
kreuzbandriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das wird mir jetzt wohl keiner glauben!?
ich war in den 80 igern jahren in diesem wohl versuchskrankenhaus!!!!
wurde am bein opariert, hatte einen kreuzband und innenband riss. bekam nach der op KEINE schmerzmittel!!!
auch nach wochen wo eine schraube aus dem knie opariert wurde, haben die meine beuteubungsspritze nicht wirken lassen sondern sofort los geschnitten!! ich wunderte mich vorher noch warum die mich mit lederbändern am op tisch fixiert haben


die werdern das hier bestimmt nicht stehen lassen und löschen
schon bei der ankunft im krankenhaus kam ein arzt zu mir uns sagte: lassen sie mal locker das bein

dann bresste der stümper mit voller kraft mein schwerst angeschwollenes knie zu einem über 90 drad winkel zusammen. bis dahin hatte ich nie solche schmerzen in meinem leben gehabt wie in diesem augenblick.

statt neues Gelenk wurde eine Osteotomie gemacht...super...

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sowohl Ambulanz und Station sehr zu empfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem desolaten Knie sollte ein neues Gelenk eingesetzt werden. Nach Vorstellung im BWZK Koblenz Orthopädie wurde mir eine Alternative angeboten und zwar eine Osteotomie (Knochenumstellung). Das war im Jahr 2005 und ich habe bis heute keinerlei Beschwerden in diesem Kniegelenk und ein neues Gelenk liegt noch in weiter Ferne.
Ich bin total begeistert. Demnächst steht mein Fuß an, ich werde mich wieder im BWZK Koblenz vorstellen.

Jederzeit wieder!

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
OP BSV L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.So eine Freundlichkeit habe ich noch nie erlebt. Egal ob Ärzte, Schwestern, Pfleger, alle waren nett und zuvorkommend. Alle meine Fragen wurden beantwortet, ich wurde super über den Verlauf aufgeklärt, die Op ist gut verlaufen und ich würde jederzeit wieder dorthin gehen wenn etwas anstehen sollte. Die Zimmer sind 2-Bett-Zimmer, allerdings wird die Toilette mit dem Nachbarzimmer zusammen genutzt.Auch Duschen gibt es nur auf dem Flur und nicht im Zimmer. Aber das ist alles gar nicht schlimm, denn der Rest stimmt voll und ganz.
Das Essen ist auch gut und abwechslungsreich.
Klasse-weiter so!!!!

doppelter Meniskusriss rechts

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1912/13 1912/13 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wurde als Mensch und nicht als Nr. behandelt
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskusriss /
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an wurde ich als Mensch gesehen. Alle Fragen, ob - wo - wie - wann, wurden mit einer herzlichen, nicht erzwungener höflichen Art beantwortet. Der Arzt machte sich ein Bild ohne vorher die Prognosen zu lesen, erst im Anschluss.
Wurde auf die verschiedenen Möglichkeiten bis zum künstlichen Kniegelenk hingewiesen (Kann immer noch kommen). Ob der Aufenthalt in der Ambulanz oder Stationär - bei der Spiegelung - es war einfach Spitze - harmonisch und man bekommt Lust wieder fit und Gesund zu sein!!! Das essen war wunderbar, die Zimmer sauber und - - alles in ALLEM einfach Spitze. Danke an Euch - und mein Glück, dass ich nicht den Ärzten meiner Umgebung vertraute.

Sehr zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Spitze Ärzte
Kontra:
Essen könnte wärmer und besser sein
Krankheitsbild:
Seminom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 07.2012 dort zur Krebsnachsorge für 2 Tage. Ich war mit dem Arzt Dr. N..... , sehr zufrieden. Er hat sich sehr viel Zeit genommen und mich gründlichst untersucht. Auch das übrige Personal ist sehr nett und hilfsbereit. Herzlichen Dank.

Ein DANKE und WORTE sind an sich VIEL ZU WENIG !

Klinischer Fachbereich: Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird im Mai 2013 mein 10 - jähriges BWZK Jubiläum mit der MUKI . Ich verdanke dem gesamten Team zum wiederholten Mal mein Weiterleben. Nach der letzten lebensbedrohlichen OP, die über 10 Stunden gedauert hat, nehme ich die hervorragende Behandlung und anschliessende Betreuung erneut zum Anlass um mich bei allen Ärzten und Pfleger / innen sowie dem gesamten Personal der Klinik ( auch Reinigungskräfte ) zu bedanken und erneut meine Anerkennung auszusprechen. Sie ALLE leisten Superarbeit - Hut ab. Ich spreche hier auch im Namen meiner Frau, die sich als Angehörige verstanden und immer ernst genommen fühlte. Trotz Stresssituationen gab es bei uns nie den Eindruck, daß man keine Zeit hatte oder es gerade was "WICHTIGERS" gibt. Kurzum : Höchstes Niveau, dass hier in allen Bereichen gefahren und praktiziert wird .

Ambulante OP in HNO-Abteilung

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundlich, keine Hektik, einfühlsam, aufgeschlossen, erfolgreiche OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Speichelsteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Vorweihnachtszeit 2012 begleitete ich meine 90-jährige Mutter aufgrund einer Überweisung zur ambulanten Entfernung diagnostizierter Speichelsteine. Nach einem etwas holprigen Start (mir war das Anmeldeprozedere nicht bekannt und die Beschäftigten der HNO-Abteilung befanden sich gerade in der Mittagspause) begann nach einer gewissen Wartezeit die Voruntersuchung.
Hierbei war ich total angenehm überrascht wie einfühlsam, freundlich und aufgeschlossen gegenüber jeglichen Fragen die Ärztin und der Arzt waren. Es war keinerlei Hektik oder gar Arroganz zu spüren und meiner gehbehinderten und schwerhörigen Mutter gegenüber waren die Ärzte sehr rücksichtsvoll. Dieser sehr positive erste Eindruck bestätigte sich auch beim 2. Termin, der ambulanten OP, welche ohne jegliche Komplikationen verlief, und auch beim 3. Termin, der Nachuntersuchung.

Korruption im BWZK ?

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Krampfanfall, Ikterus usw.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am späten Abend des 09.03.2009 in das BWZK eingeliefert, nachdem ich über Monate hinweg körperlich immer weiter abgebaut hatte und schließlich am 09.03.2009 in das BWZK mit einem Krampfanfall und einem leichten Ikterus eingeliefert wurde. Einer der diensthabenden Ärzte verweigerte mir eine Untersuchung mit den Worten: "Ihre Krankekasse zahlt das nicht", "es gibt Dinge, da kann nachger nur noch der Gerichtsmediziner feststellen, was es war", "es ist noch nicht so weit" usw.
Am Morgen des 10.03.2009 setzte man mir dann einen Psychologen vor, der mir mit einem Haftrichter ohne erkennbaren Grund drohte, so dass ich dann von der Polizei aus dem Krankenhaus entfernt wurde und in der Psychiatrie landete. Ich war zu der Zeit Physikstudent an der RWTH Aachen, aber wegen dieses Krankenhauses und anderen Umständen konnte ich nicht mehr weiter studieren, da es auch mein körperlicher Gesundheitszustand nicht zugelassen hatte.
Insgeamt bin ich von dem BWZK sehr stark enttäuscht worden, denn anfangs war ich froh, ausgerechnet in das BWZK gekommen zu sein, das technisch beste Krankenhaus in unserer Region (Koblenz/Kreis-Mayen-Koblenz).

Gerne können Sie auch meine Seite www.wolfgangloecher.de besuchen.

7 Kommentare

020358 am 12.11.2012

1.
Ein Ikterus (Gelbfärbung) mit reduziertem Allgemeinzustand ist nicht in einer Unfallchirurgie.
Ein Physikstudent sollte das wissen.
2.
Im gesamten Bericht gibt es keinen Hinweis auf die unterstellte Korruption.
3.
Ein kurzer Blick auf die angegebene web-site zeigt durchaus eine Behandlungsverpflichtung auf - aber weder in der Inneren Medizin noch in der Chirurgie.
4.
Nach meinem Wissen führen "Verstrahlungen" bzw. eine Urankontanimation zu allem Möglichem - wie hier in dieser so gen. "Kritik" nachzulesen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Noch nicht erlebt

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Galle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam mit akuter Gallenblasenentzündung in die Notfallambulanz und wurde dort freundlich stationär aufgenommen. Das war auch leider das einzigste was ich positives berichten kann.
Nachdem man erst die Schmerzen nach zwei Tagen in den Griff bekam folgten weitere Untersuchungen. Soweit so gut. Man meldete Ihn Montags für eine Magenspieglung an und hielt ihn den ganzen Vormittag nüchtern. Anschließend nach mehrmaligem Nachfragen, wann den nun der Termin sei, erklärte man mir das sie es nicht genau wüßten. Die Station bekommt ja auch nur den Termin durchgegeben. Irgendwann bekamen wir dann mitgeteilt, das der Termin heute ausfallen würde (halber Tag ohne essen, dennoch ohne schmerzen). Ein Tag später wieder nüchtern und nach zweimaligem anfragen, plötzlich der besagte Termin zur Untersuchung. Mittags gab es dann Suppe. Einen Tag Später eine weitere Untersuchung musste durchgeführt werden, warscheinlichkeitstermin war vormittags. Leider kam mein Mann aber erst am Nachmittag dran und mußte den ganzen Tag nüchtern bleiben. Um 20.00 Uhr sein erstes Essen für diesen Tag (darunter Bratensoße, die als Schonkost dienen sollte). Nach mehrmaligen Gesprächen mit den Ärzten bekamen wir leider mehrere Antworten bezüglich der Entlassung etc. Auch wie denn der CRP Wert denn nun ist zwei völlig unterschiedliche Aussagen an einem Tag.

Die Freundlichkeit des Pflegepersonals auf dieser Station läßt leider sehr zu wünschen übrig und bei Fragen erhält man entweder keine oder nur sehr schwammige Antworten. Dennoch muss ich sagen das manche Schwestern (meistens die Jüngeren) Ihre Freundlichkeit den Patienten zeigten ( Lichtblick).

Da es für viele schon schwer genug ist im Krankenhaus zu sein, hoffe ich das sich in Punkto Qualität und Einfühlungsvermögen einiges ändert.....daher leider von mir ein klares Durchgefallen für diese Station.

Schwindel , Ausfall des Gleichgewichtsorgans li

Klinischer Fachbereich: Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Team, man wird als Patient Ernst genommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte sind auskunftsfreudig und hören auch zu)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Team und exzellente Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausfall des Gleichgewichtsorgans li
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang 2012 wurde ich wegen Ausfall des linken Gleichgewichtsorgans ( Neuritis Vestibularis) als Notfall aufgenommen. Über jeden Behandlungsschritt wurde ich ausführlich informiert (Nachfragen ist erwünscht). Super Team! Keine Arroganz, die man ja ab und zu bei OAe oder Chefärzten beobachten kann. Toller Einsatz des Reha Veranwortlichen, Hut ab!!!. Nach 6 Monaten war das Organ wieder vollständig da.
Werde wohl bald wegen eines Leistenbruchs operiert und meine Bewertung dazu abgeben. Bin gespannt, ob auch andere Abteilungen des BWZK diese hervorragende Qualität bieten werden.
Verpflegung war gut.

Positive OP, positiver Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gut beraten, gut versorgt
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Erfahrungsbericht:

Positive Eindrücke von der Aufnahme, nach der OP als auch der Nachsorge

Es war gut

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
die ein oder andere Schwester
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufnahme Tag war lange man muss Geduld haben
Ansonsten Behandlung und pflege waren Top
Man sollte immer dran Denken man ist nicht der einzige Patient das Personal versucht alles Hut ab!

Optimale Beratung und Behandlung

Klinischer Fachbereich: Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich bin überzeugt, dass man das nicht besser machen kann.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Unter allen Aspekten hervorragend
Kontra:
nichts
Erfahrungsbericht:

Objektive Beratung und Erläuterung.
Beim Bohren und Einsetzen zweier Implantate ruhige, sehr präzise Zusammenarbeit im Team - unter größter Schonung des Patienten. Die Implantate sitzen exakt dort, wo sie sein sollen.
Fast keine Nachwirkungen und am Tag danach bereits beschwerdefrei.

schwester ja bitte chef nein danke

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (zusatzschaden nach op ( nicht wegen der akut erkrankung))
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (unmögliche botengänge für verwaltungsabläufe)
Pro:
super fürsorgliches pflegepersonal
Kontra:
arrogante ärtze ab oberarzt aufwärts
Erfahrungsbericht:

als patient in sehr guten händen von schwestern und pflegern geraten was man bei den ärzten nicht sagen kann. chefarzt hat keinen namen zumindest hat er sich nicht vorgestellt und auf nachfragen pampige antwort erhalten. zum glück bin ich kein soldat und daher gabe es jeden morgen heftige wortwechsel mit ihm...

Gute Arbeit aller Teams

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich würde das Khs. immer wieder aufsuchen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer wieder)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetent und sachkundig
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 5.4.2011 wurde mir ein Bauchschlagader-Aneurysma durch Dr. Hagen und sein Team operiert.
Mich hat beeindruckt: die voroperative Keimdiagnose, die nachoperative Schmerzbehandlung. die Kompetenz alle Beteiligten.
Fazit: kaum bzw. keine Schmerzen,große Zuwendung und intensive Betreuung. Gute Heilung und schnelle Erholung.
Bei der Schwere der OP gilt mein herzlicher Dank den Ärzten und Teams.
Mit dem zugewiesenen Einzelzimmer wra ich sehr zufreiden, obwohl ich kein Privatpatient war, wurde mir dieses Zimmer auf Grunde der Schwere der OP zugewiesen.
Zum Essen ist zu sagen, dass es für die Situation nach einer schweren OP nicht so wichtig ist. Ich glaube aber, dass das Essen bei der Qualität der verwendeten Lebensmittel hätte schmackhafter sein können. Es war deutlich zu merken, dass durch unterschiedliche Köche das Essen zu bereitet worden ist.

Urologische Abteilung sehr zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater, 84 Jahre, wurde an der Prostata per Bauchschnitt operiert. Vorher erfolgte gründliche Untersuchung und eine umfassende Aufklärung durch alle zuständigen Ärzte.
Die Pflege durch das Personal war einwandfrei. Alle waren sehr hilfsbereit und freundlich. Auch war immer ein Arzt erreichbar.
Das Essen schmeckte meinem Vater sehr gut. Der Platz im 2-Bett-Zimmer war ausreichend, die Waschgelegenheit und die Toilette etwas klein. Wenn jemand Bilder für die Wände spenden würde wäre das schön. Ein Farbklecks an der Wand könnte nicht schaden. Aber es ist ja auch ein Krankenhaus und kein Hotel.
Auf jeden Fall werde ich das Krankenhaus, insbesondere die Urologie weiterempfehlen.

absulut in den besten Händen

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absulute Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
menschlich sehr zugänglich
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte,Krankenpersonal alle super
ohne diese würde ich heute nicht mehr leben

HWS-Bandscheibenoperation absolut perfekt!!!

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (überaus zufrieden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super strukturiert)
Pro:
Beratungsgespräch, OP und die Betreuung
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor genau einem Jahr bekam meine HWS eine neue Bandscheibe. Die Vorhersage von Herrn Dr. Wörner: "Wenn es gut verläuft können sie wieder einen Supersportler fahren..." ist eingetreten. Besser hätte es nicht sein können. Ich war und bin überaus zufrieden und dankbar Ich fühlte mich im BwZk Koblenz sehr gut aufgehoben. Die umfassende Aufklärung im Vorfeld, die perfekte Organisation und die überaus freundliche Betreuung auf der Station trugen dazu bei.
Dass es auf dieser Station keine Privatzimmer gibt, störte mich nicht im Geringsten.
Das aufmerksame Personal dieser Neurochirurgie war zu jeder Tageszeit ansprechbar und erfüllte alle Wünsche, die machbar waren.
Für mich stand die medizinische Versorgung im Vordergrund und die hätte nicht besser sein können.
Ein wichtiger aussermedizinischer Bereich, nämlich die Verpflegung ist ebenfalls wert erwähnt zu werden.
Ein großes Lob an die Küche. Es war sehr gut und in reichlicher Auswahl. Die abendlichen Salatteller waren richtige Kunstwerke. Super!
Ein herzliches "Danke Schön" an dieser Stelle an alle, die zu meiner Genesung beigetragen haben.

1 Kommentar

Irmsche am 11.05.2013

Ich wurde 2007 2x an Meningeome in der HWS operiert. Meinerseits kann ich behaupten, dass mir nichts besseres passieren konnte, als im Bundeswehrkrankenhaus gelegen zu haben. Ich kam mir als Kassenpatient wie ein Privatpatient vor, uns so wurde ich auch behandelt. Egal woich war (auf dem Flur, Balkon) wenn ein Arzt vorbeikam, hatte er immer freundliche Worte und man konnte ihn alles fragen. Er nahm sich die Zeit, mir alles zu erklären. Das gesamt Personal war komplett nauf den Patienten zugeschnitten. Kein Murren, kein Maulen nichts....auch wenn man mal "umsonst" geklingelt hat. Immer freundlich,entgegenkomment...Nachedem ich auch 2010an der Bandscheibe operiert wurde, konnte ich mich auch nicht beschweren, alles eingespielt und man konnte als PÜatient genesen. Für mich kommt nur noch das Bundeswehrkrankenhaus in Frage und wenn ich nach Koblenz ziehen muss......

Einfach nur DANKE !!!

Klinischer Fachbereich: Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht !)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht ! 7 *******+++++)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht !)
Pro:
Alles !
Kontra:
Nichts !
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Krebspatient und AOK Versicherter begleitet mich die MUKI nun schon über sieben Jahre. Ich kann überlegen, wie ich will, mir fällt nichts Negatives ein. Daher auch auf diesem Weg nochmals ein herzliches DANKESCHÖN an Herrn Prof. Dr. Dr. Richard Werkmeister und sein gesamtes Team. Ich darf ruhigen Gewissens behaupten, dass mir hier eine Hilfe zu Teil wurde, die in der heutigen Zeit Ihresgleichen sucht. In diesem Zusammenhang bedanke ich mich gesondert bei OFW Mario Gröber, der u.a. mit meiner Pflege betraut war. Egal WER und WO, hier hilft dir wirklich JEDE / JEDER. Keine Spur von einer Zweiklassenmedizin. Auch Zeit für das Individuum Patient ist hier wahrlich kein Fremdwort. Das Gesamtbild der auf extrem hohem Niveau gefahrenen Behandlung wird durch neue, freundliche 2 Bett Zimmer mit eigener Dusche + WC sowie Fernseher und Telefon abgerundet.

Optimale fachliche Betreuung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetente fachliche Betreuung - optimal!!!
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

im Jahr 2002 habe ich in einer anderen Klinik ein künstliches Kniegelenk eingesetzt bekommen. Nach 5 jahren Schmerzfreiheit hatte ich akute Schmerzen in diesem Knie - wurde alerdings von meinem früheren Orthopäden nicht ernst genommen. Nach mehreren Monaten unter großen Schmerzen habe ich mich - auf Empfehlung meiner Hausärztin - im BwzK in Koblenz vorgestellt. Hier wurde ich endlich gründlich untersucht und nach operativer Öffnung des Kniegelenkes wurde ein bakterieller Befall des Beines diagnostiziert!!! Ich bin im letzten Jahr (2009) insgesamt 4 x dort operiert worden und war immer - sei es unter medizinischen oder auch pflegerischen Aspekten - hochzufrieden gewesen. Zu jeder Zeit konnte ich mit Fragen, Problemen oder Wünschen bei den Ärzten und den Pflegekräften vorsprechen und bin auch immer gut betreut worden. Sollte es irgendwann nötig sein, einen Krankenhausaufenthalt in Kauf nehmen zu müssen - werde ich in jedem Fall dieses Krankenhaus wieder wählen.

"Es kann nur eine(n) Klinik geben"

Klinischer Fachbereich: Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
überhaupt nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Leute, ich begab mich zwecks Entferung eines verlagerten Backenzahnes in die Hände der MKG-Chirurgen und wurde wirklich ausgezeichnet betreut. Ein großes Lob an das gesamte Team, das mir bereits bei der vorstationären Untersuchung durch große Kompetenz meine Angst vor einer möglichen Nervbeschädigung - da der Zahn direkt am Nerv lag - nahm, vor allem Kompliment an den Operateur Dr. Gath und den Ltd. Arzt Prof. Dr. Dr. Werkmeister, der sich sogar für mittellose Zivilpatienten die Zeit nimmt, eine vorstationäre Untersuchung durchzuführen. Tausend Dank auch an alle anderen Ärzte, Angestellte etc. für die hervorragende Betreuung und Essenszubereitung, sofern ich noch in der Lage bin, dies selbst zu entscheiden, wird es nur eine Klinik für mich geben, das Bwzk in Koblenz!

Schwerer Verkehrsunfall

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2004 hatte ich einen schweren Verkehrsunfall bei Koblenz,Folgen: Oberschenkelbruch,Beckenbruch,Gehirnerschütterung,Weichteilenverletzung.Die Ärzte im Bundeswehr-Zentralkrankenhaus haben mich wieder hinbekommen,dafür bin ich mehr als dankbar.Ich kann dieses Krankenhaus nur jeden empfehlen,vorallem Dr. Collig,top Arzt,super nett.Ich bin wirklich mit allem sehr zufrieden....gut eine Sache war wirklich übel,ich hatte das Pech zur Karnevalszeit im Krankenhaus zu liegen,da ich kein Karnevalsfreund bin ging mir die tägliche Karnevalsmusik aufm Flur tierisch af die nerven...aber hey,es gibt schlimmeres,dafür warn alle Ärzte,Schwestern und Pfleger super.Werde wieder dorthin gehen,da endlich mal die Schrauben raus müssen

Alles andere als angenehm !!!

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 1985
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Medizinische Behandlung der Patienten
Kontra:
Als wehrpflichtiger Mitarbeiter ein Grauss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war hier 1985 8 Monate als Wehrpflichtiger( gelernter Krankenpfleger)auf verschiedenen internistischen Stationen
tätig,habe mich wegen der weiten Entfernung von zu Hause vom
Bundeswehrkrankenhaus Hamburg hierher versetzen lassen,was
im nachhinein der grösste Fehler meines Lebens war,im Gegen-
satz zu Hamburg war es in BwZkrhs. Koblenz alles sehr anonym
und unpersönlich, die zivilen Schwestern führten hier das Regiment und als Wehrpflichter,obwohl ich den gleichen Berufs-
status hatte,wurde ich nur herumgeschubst und als Laufjunge
behandelt,die militärischen Vorgesetzen hatten hier kaum was
zu melden und waren eh fast alle etwas sonderbar.Ich habe
seitdem noch in einigen anderen Krankenhäusern gearbeitet,
und denke noch heute an die Schlimme Zeit in Koblenz zurück,
na ja, nach all den Jahren hat sich hoffentlich vielleicht etwas
geändert.

3 Kommentare

ichfassesnicht am 29.05.2009

Wem hilft ein Erfahrungsbericht aus dem Jahr 1985. Mich würde interessieren, warum dieser Bericht erst im Jahr 2009 erscheint.

  • Alle Kommentare anzeigen

auch für den notfallpatienten, der psychisch labil ist eine tolle einrichtung

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
supernettes, verständnisvolles personal, ausgiebige untersuchungen
Kontra:
-
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich kam sozusagen als notfall nachts um 2 uhr in die klinik, weil ich starkes rauschen in den ohren hatte. ich leide schon seit längerem unter tinnitus, aber in dieser nacht war er extrem laut. ich dachte an einen möglichen hörsturz und hatte kurz zuvor gelesen, dass man bei einem solchen schnellstmöglich reagieren soll. ich bin deshalb, ortsunkundig, einfach in das nächstgelegene krankenhaus gefahren, welches ich finden konnte und das war eben dieses. zum glück muss ich sagen, wurde ich als psychisch labiler mensch dort bestens empfangen.

ich kam total verängstigt und aufgeregt in die klinik und das personal hat es verstanden, mich zu beruhigen und war überaus freundlich und verständnisvoll. nach kurzer wartezeit wurde ich lange und ausgiebig untersucht, bis (mal wieder) körperlich nichts feststellbar war, also auch kein hörsturz. man bot mir an, mich stationär aufzunehmen, um weitere untersuchungen in den folgenden tagen durchzuführen, was ich jedoch ablehnte, da ich meinen tinnitus zu dem zeitpunkt schon recht gut kannte. ich wollte einfach nur sichergehen, dass nichts körperliches vorliegt.

ich kann dieses krankenhaus nur empfehlen, weder zuvor noch danach wurde ich in einer medizinischen einrichtung so freundlich und umfassend betreut und das alles als notfall nachts um 2 uhr.

tausend dank kann ich nur sagen!

Klinik-Kritik

Klinischer Fachbereich: Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf Geringfügiges)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Unbekanntes an Fachabteilung geben
Kontra:
Ausländiche Ärzte überheblich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gründliche Untersuchungen von Ärzten,Ct,Röntgen,MRT
Nerven-und Durchblutungsmessungen.Bin noch in keinem
Krankenhaus so Vorausschauend untersucht worden.
Zimmer,Essen,und Versorgung gut.2gründliche Visiten pro Tag.
!1 schwarzer Militärarzt war überheblich als ob er die Weissheit alle alleine hat.Werde mich für die 2.te OP an
meiner LWS wegen Unfall wieder dorthin begeben.

Eine tolle Erfahrung

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (informativ, kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühlte mich bei Dr. Weinelt in guten Händen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente, freundliche Ärzte und Personal
Kontra:
Es gibt nichts zu bemängeln!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Neurologischen Ambulanz in Behandlung.
Das Personal dieser Abteilung war sehr freundlich und
kompetent. Das Arztgespräch mit Dr. Weinelt war für mich informativ und angenehm, der Arzt hat sich viel Zeit
für mich genommen. Diese Abteilung
kann ich uneingeschränkt wieterempfehlen.

Sehr gute ärztliche Versorgung - eher schwaches Pflegepersonal!

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wegen der Ärzte!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung durch Ärzte!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nur "zufrieden" wegen des Pflegepersonals!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Anmeldung und Verwaltungsabläufe schienen mir sehr umständlich!)
Pro:
Ärzte, Ausstattung
Kontra:
Pflegepersonal, Nachbehandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliche. kompetente und engagierte Ärzte, die Operation verlief zu meiner vollsten Zufriedenheit! Die Aufklärung zur Operation und die Nachbehandlung durch die Ärzte war super. Die behandelnden Ärzte hatten immer ein offenes Ohr und beantworteten stets umfassend, freundlich und aussagekräftig meine Fragen.

Lediglich Nachbehandlung, Zimmer und Pflegepersonal war teilweise eher "bundeswehrstandard". Einige Pfleger und Pflegerinnen legten einen etwas militärischen Umgangston an den Tag.

Bei der Nachbehandlung war man wohl eher auf trainierte Soldaten vorbereitet, deshalb entstand bei mir der Eindruck, immer etwas zu stören. Im Gegensatz zu den Ärzten waren Auskünfte und Antworten eher mäßig. Einige ließen sich Sorge und Mitgefühl für die Patienten nicht anmerken.

Wegen Umbaumaßnahmen musste man viele Umwege im Gebäude in Kauf nehmen.