• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Bundeswehr-Zentralkrankenhaus Rheinland-Pfalz

Talkback
Image

Rübenacher Straße 170
56072 Koblenz
Rheinland-Pfalz

33 von 47 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

57 Bewertungen

Sortierung
Filter

Dr. Witzelte the Best.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Weitzel)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Weitzel)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden 3 Grades
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen, ich war vom 30.11. bis 4.12.16 im BWZK Koblenz. Ich wurde von Frau Dr. Carolin Weitzel operiert und ich kann nur sagen, dass diese Ärztin einfach nur KLASSE ist!!!!!! Wenn jemand in diese Klinik muss und Er/Sie wird von dieser Ärztin operiert kann diese Person sich nur glücklich schätzen!!! Das BWZK kann Stolz sein , so eine Phantastische Ärztin zu haben!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es gibt nichts besseres.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kein Wlan ????)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Polytraum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 07.05 2016 wurde ich mit einen Rettungshubschrauber in die Klinik gebracht.
Es sah nicht gut aus für mich.
Die Intensivstation hat alles erdenkliche für mich und meine Angehörigen getan .

Nach vier Wochen wurde ich verlegt.

Mir musste ein inverses Schulter Gelenk eingesetzt werden.
Da ich so gute Erfahrungen gemacht habe war für mich Klar das ich das nur im BWZK machen lasse.
Alles verlief reibungslos.
Ich kann mich über gar nichts beschweren.

Danke liebes Intensiv Team und
Danke liebes Chirurgie Team.

Dank Euch bin ich am Leben.

Weiterempfehlung ????????????????????

P.S. übers Essen läßt sich streiten ????

Enttäuschung der Bewertungen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin über mache Bewertungen schockiert.

Ist das BwzK ein Hotel mit exklusiven Essen ?

Ich war im BwzK um mein Krebs behandeln zu lassen. Da ist es doch völlig nebensächlich ob ich Toast oder Brot bekomme. Wartezeiten sind auch normal. Man ist schließlich nicht der einzigste Patient. Es kommen zwischendurch immer Notfälle dazu die zu bewältigen sind.

Auch bei mir lief nicht alles reibungslos. Ich nehme das aber ohne zu meckern hin.

Mir wurde geholfen, und bin glücklich , noch unter den Lebenden zu sein !!!!

Ein Lob an die Ärzte und dem Pflegepersonal und allen Mitwirkenden Abteilungen !!!

Ohne Euch würde ich nicht mehr Leben . Da bin ich mir zu 100 % sicher.

Wenn ich wieder Probleme mit meiner Gesundheit bekomme, kommt nur das BwzK in Frage.

Danke für alles !!!!!!!!!

So viel Bürokratie und Organisationsmangel habe ich nirgendwo anders erlebt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

schlechte Organisation, alles nach dem Motto "Alles klar, keiner weiß Bescheid", Bürokratie ohne Ende und ewige Wartezeiten. Die Radiologie ist unmöglich - für eine CD, die dringend für eine lebenswichtige OP benötigt wurde habe ich mehrere Tagen gewartet, am Ende musste ich dafür noch bezahlen. Die richtige CD kam dann per Post 1 Monat nach der OP nach hause. Wegen einer Unterschrift lassen sie dich bei der Radiologie bis zu 3 Stunden warten. Sehr schlechtes essen und zu wenig, es gibt kein Menüauswahl, med. Diät wird nicht wirklich berücksichtigt, oft wird das falsche Essen geliefert oder ich wurde mehrmals vergessen und gar kein Essen bekommen (36 Stunden lang!). Auch die Cafeteria ist nicht viel besser - für 2,20 sollte man Roggenbrötchen mit Weichkäse und Salat bekommen, anstatt dessen bekommt man zwei Scheiben Brot mit etwas Käse dazwischen ohne Salat, ohne nichts. Die 2,20 darf man aber bezahlen... Das sind nur einige Beispiele - es gibt viel mehr was ich hier schreiben kann...

Die Erfahrung habe ich nicht nur einmal gemacht, sondern mehrmals - also ist kein Zufall. Habe insgesamt 4 Mal da gelegen, in 3 Fälle war es so wie ich beschrieben habe... Nur das erste Mal war es besser... Mit der Zeit scheint die Qualität nachzulassen.

Auch die Konditionen sind nicht das Ware. 2 Zimmer teilen sich eine Toilette und es gibt kein Internet. Essen zu wenig und oft unvollständig (was auf dem Menü steht ist nicht alles auf dem Tablett).

Das sollte nicht in einem Krankenhaus sein, welches keine Geld- und Personalmangel hat und welches technisch so gut ausgestattet ist...

Die Ärzte sind sonst OK und geben sich Mühe. Es gibt auch gute Spezialisten, jedoch nicht immer in jedem Bereich. Mir wurde da nicht viel geholfen. Dafür waren die nicht immer kompetent genug. Aber dies kann mal passieren.

Nur die Bürokratie und die schlechte Organisation macht alles kaputt...

Die meisten zivilen Krankenhäuser wo ich war, waren besser in Hinsicht der Organisation und Bedingungen.

Schädelfraktur, Einklemmung der Hirnhaut und Schädelzement

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
inkompetent und beleidigend
Krankheitsbild:
Impressionsfraktur, Duraherniation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 15.8.2016 die Reise aus München zum Bundeswehrkrankenhaus in Koblenz unternommen, um mir wegen der Spätfolgen einer anderwärts durchgeführten Schädeloperation Rat zu holen. Bei mir wurde eine Schädelfraktur mit Einklemmung der Hirnhaut festgestellt. Ein Stück des Schädels wurde entfernt und die Öffnung anschließend mit Palacosplastik (Schädelzement) zugedeckt. Leider drückt mir nach anfänglichem Erfolg die Schädelzementmasse penetrant aufs Gehirn, weshalb ich die Operationsklinik um Abhilfe bat, die mich jedoch abwies. Zur Einholung einer Zweitmeinung wollte ich deswegen die Neurochirurgie in Koblenz aufsuchen.

Die einzige Auskunft, die ich in Koblenz erhielt, war die, dass die Schädelzementmasse perfekt sitzt. Dass diese regelrecht eingeknetet worden ist und mir aufs Gehirn drückt, ließ den Vertragsarzt in Koblenz gleichgültig. Verschrieben wurde mir von diesem penetrant nach Zigarettenrauch stinkenden Vertragsarzt ein Psychopharmakon, das ich längst ausprobiert hatte und das bei Schädelfrakturen und Hirnhauteinklemmung wirkungslos ist.

Eine Woche später meldete sich nach seinem Urlaub per Email der Oberarzt. Er sagte, dass ich gar keine Beschwerden haben könne und deswegen ein Simulant und Lügner sein müsse. Als ich mich gegen diesen Vorwurf wehrte, antwortete er wie folgt:

"Ich habe Sie mit Sicherheit nicht als Lügner bezeichnet. Die Konjunktivform bedeutet lediglich die Möglichkeitsform." [Auf Deutsch: 'Ich habe Sie nicht als Lügner bezeichnet, sondern nur als möglichen Lügner'.]

Und weiter der Oberarzt:
"Entscheidend ist, dass Sie nach dem Eingriff nach eigenen Aussagen MEHR Probleme haben als vorher und ich Ihnen nur nochmal freundlich erklären wollte, dass ich deshalb eine erneute OP auch nicht für sinnvoll halte." (Oberfeldarzt)

Tatsächlich hatte ich dem Oberarzt erklärt, dass ich nach dem Eingriff zunächst WENIGER Probleme hatte. Der Druck der eingekneteten Schädelzementmasse machte sich erst einige Wochen später bemerkbar, weshalb ich diese Knetmasse wieder loshaben und durch eine passgenaue Deckelung ersetzt haben will.

Fazit: Die Neurochirurgie in Koblenz will mit meinem speziellen Problem nichts zu tun haben. Das geht in Ordnung. Wer kein eindeutiges Krankheitsbild vorweisen kann sollte diese Klinik jedoch besser meiden.

schlechte Notaufnahme

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1916   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Pilzinfektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine Erfahrung der Notaufnahme des BWZK ist sehr schlecht ich bin sehr verärgert darüber wie man dort behandelt wird .
Ich arbeite selber in einem Krankenhaus ,weis auch wie stressig und nervig es manchmal ist am Wochenende zu arbeiten ,aber das muss man nicht an den Patienten auslassen !!!!!
Ich bin Samstags wegen meinem Daumen in die Notaufnahme ,wir dachten erst ich habe mir einen Pilz eingefangen ,Samstags verschlechterte sich aber der Zustand ,meine Daumen war Blutunterlaufen ,platzte auf und nässte ,ich also sofort ins BWZK da ja dort gute Dermatologen sind ,eine Nette Ärztin untersuchte mich gab mir Antibiotika und nahm mir einen Bakteriellen Abstrich und sagte ich solle Freitag anrufen und nach dem Befund fragen .
Jetzt ist mein Daumen aber immer schlimmer geworden ,so das ich schon Angst hatte ich verliere ihn ,mein Hausarzt hatte mir dann eine Einweisung gegeben ,ich also wieder als Notfall ins BWZK ,da saß ich dann 4 Stunden bin von 5 Assistensärzten untersucht worden musste immer wieder das gleiche erzählen ,dann entlich ein Dermologe ,der als erstes sagte ist ja klar ist Freitag ,der Befund von meinem Abstrich ist verschwunden ,was ja normal ist ,sagte der Arzt wenn ich das letzte mal vor 1 Woche da war ,er machte sich über meine Ärztin lustig und auch über seine Kolllegin die mich Samstags behandelt hat ,und zu guter letzt sagte er noch man hätte mich sofort auf einen Pilz behandeln müssen ,wenn es jetzt wirklich einer ist und dieser schon zuweit vorgedrungen ist kann es sein das der Daumen amputiert werden muss ,aber er glaubt nicht ,sehr beruhigend ,jetzt bin ich also das 2x ohne Befund mit meinem Daumen nach Hause und der Angst das der Daumen ab muss .Vielen Dank

Notaufnahme unkompetent

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkompetent)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlichkeit
Kontra:
Untersuchungen
Krankheitsbild:
Verdacht dass ein Nerv im Halswirbel eingeklemmt ist
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Arzt überwies mich zur Neurochirurgie, aber dort wurde ich sofort weiter geschickt zur Notaufnahme. Da wurde ich zwar freundlich aufgenommen, aber am Halswirbel wurde nur kurz drüber gestrichen, dann sagte man mir es ist nichts. Frage mich nur woher diese starken Schmerzen her kamen. Innerhalb 7 Stunden kamen 6 verschiedene Personen so zwischen 25 und ca. 33 Jahren und jeder fragte mich das gleiche und verschwand dann wieder. Kam mir vor wie ein Versuchskaninchen. Gegen meine Schmerzen bekam ich eine Infusion. Nach 7 Stunden konnte ich wieder gehen, ohne Befund. Es war auch kein Facharzt da, der meinen Halswirbel mal angesehen hat. Frage mich nur für was ich 7Stunden in der Aufnahme war. So wird man als Simulant hin gestellt.

Wertgeständen einer Toten verschwunden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (alle persönlichen Sachen verschwunden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Mitarbeiter waren sehr bemüht
Kontra:
die persönlichen Sachen einer Toten sind verschwunden
Krankheitsbild:
Notfallaufnahme in den Schockraum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme im Schockraum danach auf die
Station 21e
waren dort nach einem schweren Sturz meiner Mutter, den sie leider nicht überlebte. Sie verstarb am gleichen Abend den 26.06.2016. Als das Beauftragte Unternehmen sie abholte war sie zuerst nicht auffindbar .
Später dann doch ,dafür sind aber alle privaten Gegenstände verschwunden.keine grossen Wertgegstände, aber ein geweihtes Kreuz an am Kettchen und die Eheringe , Ihrer und den Ihrer Mutter.der Stationsarzt war bemüht zu helfen aber konnte auch nichts ausrichten .aber in der Aufnahme fühlte man sich NICHT verantwortlich.

Nicht zu empfehlen wie überall, man weis was man nicht hat

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Austattung wirklich gut
Kontra:
0815 wie überall
Krankheitsbild:
Schmerzen Druck Gribbel Hals und Schädel links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War per Notfallaufnahme Nachmittags mit Schmerzen und Druck gribbeln li Schädel und Hals und starkes pusieren li. Man fragte mich ich wäre so traurig, was los wäre und ob ich Probleme mit den Nerven mal gehabt hätte. Klar, habe schmerzen und hüpfe lachen durch das KH. Mir war nicht ganz klar was das gerede sollte, anstatt sich um die Sache an sich zu kümmern. Der aufnehmende Arzt meinte sie wären hier gut ausgetattet und würden die Ursache finden. Der war dann natürlich verschwunden. Man hat mir alles gesagt was ich nicht habe, aber nicht was die Ursache ist. Der Neurologe Sprach nur mit mir und machte garnix, stellte aber eine Diagnose, wie kann man die Ursache Diagnostizieren wenn man sie nciht kennt. Es wäre nix und bin im gleichen Zustand Nachhause wie ich kam. Achtung der Neurologe, wenn der nix findet somatisiert man oder hat psychische Probleme. Ich frage mich wie man nur reden kann und eine Diagnose dann stellen kann. Ja, vergangenheitsbedingt, kann ich sagen genauso wie in anderen KH, 0815 Abfertigung.

Verdacht auf Schlaganfall zuerst und dann CT ohne Angio. Ich hätte bleibende Schäden davontragen können.

Fazit: Ich weis was ich nicht habe, geändert hat sich nix und wurde Nachhause geschickt.

Hervorragende intensivmedizinische Behandlung!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: Mai 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier wird ein Patient nicht einfach aufgegeben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nettes Ambiente)
Pro:
Alle Beteiligten geben ihr Allerbestes! DANKE DAFÜR
Kontra:
Krankheitsbild:
Intensivstation nach schwerem Motorradunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist die Intensivmedizinische Abteilung nicht aufgeführt, da es sich aber um einen Unfall handelt denke ich, dass das angesprochene Personal und die Ärzte wissen wer gemeint ist ;-)
Mein Angehöriger wurde Anfang Mai 2016 nach einem schweren Motorradunfall per Helikopter in das KH eingeliefert. Noch heute liegt er im künstl. Koma dort.
Das gesamte Personal dieser Station ist außergewöhnlich engagiert dem Verletzten zu helfen. Alles was in deren Macht steht wird getan. Die Überwachung ist einmalig!
Auch die Ärzte sind grandios. Hier wird kein geborstener Knochen aufgegeben! In Sisyphusarbeit wurden die Arme "geflickt". O.k. das Ergebnis steht noch aus, da der Patient seit der OP noch nicht wach war. Aber zumindest hat er seine Arme noch. Die Hoffnung, dass er sie zumindest ein wenig bewegen kann gebe ich nicht auf!
Ob er in einem anderen KH diesen Unfall überlebt hätte? Ich wage das zu bezweifeln.
Toll ist ebenfalls, dass die Angehörigen und Freunde so lieb und freundlich betreut werden!
Bleiben Sie weiterhin so tatkräftig am Ball und helfen meinem Angehörigen weiter zu genesen!
Wir brauchen ihn noch!

Zum Sterben nach Koblenz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wird die Unwahrheit gesagt und Behandlung verweigert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verweigerung der Behandlung durch Nephrologe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Verweigerung der Behandlung auf Intensivstation
Krankheitsbild:
Herz und Nierenschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war auf der Station Kardiologie. Er bekam, aufgrund der Herzschwäche, ein Problem mit Wasser. Nach ewiger Diskussion (der Nephrologe auf der Intensivstation verweigerte die Behandlung) wurde entschieden, ihn heute in eine Praxis nach Koblenz zu verlegen. Lt. Aussage des Stationsarzt von gestern Abend, hat mein Vater keinen lebensbedrohlichen Zustand. Er ist heute morgen gestorben.
Ich kann jeden nur vor dieser Klinik warnen, es sei denn, er möchte nicht weiter leben.

Gutes Zusammenspiel der Abteilungen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr menschlich, freundlich und einfühlsam)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr verantwortungsbewusst und professionell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Klinikpersonals, genaue Aufklärung, gutes Betriebsklima aus meiner Sicht, schnelle reibungslose Abläufe
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung aufgrund eines Nierensteins
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit starken Schmerzen in der rechten Flankengegend und Fieber in die Notaufnahme, dort wurden mir Blut abgenommen, mein Urin untersucht, getastet, ein Ultraschall gemacht und ein CT in die Wege geleitet .

In der Notaufnahme wurde dann eine Stauung in rechten Niere aufgrund eines Nierensteins festgestellt, daraufhin wurde auch sofort ein Urologe hinzugezogen von dem ich zunächst die Information bekam das ich noch am selben Tag eine Schiene eingesetzt bekommen sollte damit der Stein abgehen kann.

Aufgrund der Aufmerksamkeit der Ärzte konnte letztendlich noch eine OP verhindert werden, da sie vor dem Eingriff nochmal alle Ultraschallbilder und CT Aufnahmen sichteten und daran feststellten das der Stein während meines Aufenthaltes spontan abgegangen sein muss.

Das Klinikpersonal war zu jeder Zeit sehr freundlich auch im Umgang mit anderen Patienten soweit ich dies mitbekam, ich wurde sehr genau aufgeklärt und bekam jede Frage beantwortet.

Ich war mit meinem letztendlichen 6-tägigen Aufenthalt (augrund des Anhaltend Fiebers wegen der durch den Stein entstandenen Nierenbeckenentzündung) zufrieden und ich habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefühlt!

Unfähiger Chefarzt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
Unfähigkeit und arrogantes Verhalten dem Patienten gegenüber.
Krankheitsbild:
Glenoidfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der OP wurden zu lange Schrauben eingesetzt, die die Knorpelfläche zerstörten. Auf meine Hinweise der sehr starken Schmerzen und der Unbeweglichkeit des Schultergelenkes meinte der Chefarzt 'der soll sich nicht so anstellen, der muss nur mal ordentlich über den Leisten gespannt werden'.

Die Uni-Klinik in Mainz hat dann gerettet was noch zu retten war, trotz dem brauche ich jetzt ein künstliches Gelenk.

Einfach zu empfehlen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Schlechte Zähne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der Einnahme von einem Medikament gegen Osteoporose, dieses kann Wundheilungsstörungen hervorrufen, wurden mir im BWZK vier Zähne gezogen. War dann stat. 8 Tage dort.
Die Betreuung war sehr gut. Alle Ärzte und auch das betreuende Personal waren kompetend und freundlich. Alles wurde sehr gut erklärt und alle Fragen von mir so beantwortet das ich es gut verstand. Mein Dank gilt den Ärzten und dem Pflegepersonal. Auch den Reinigungskräften ein Danke.
Nur eins ist zu bemängeln. Das Essen. Es ist für mich, auf Grund einer Vorerkrankungen besonders wichtig. Das war fast ungenießbar, nicht weil ich nur flüssige Suppen essen durfte, sondern weil es einfach nicht schmeckte. Es waren meiner Meinung nach Fertigsuppen. Das geht meiner Meinung nach in einem Krankenhaus überhaupt nicht. Dort sind kranke Menschen und gerade diese brauchen ein gutes, schmackhaftes Essen.

Behandlungsdauer 2009 und 2015

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Aufklärung der Ärzte über die Behandlung
Kontra:
Verpflegung und Toilette
Krankheitsbild:
Schuppenflechte(Psoriasis)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich leide seid Jugend schon an Psoriasis,,2009 war ich im BWZK ,Da stimmte alles vom Pflegepersonal,Arzt,Zimmer mit eigener Toilette und Dusche und das Essen war sehr gut.Die Behandlung dauerte 4 Wochen bis kein einziges Pünktchen der Psoriasis mehr zu sehen war,Im Juli 2015 bekam ich wieder einen Schub und wurde wieder im BWZK stationär auf genommen.Die Aufklärung der Ärzte war sehr gut.Im Zimmer bekam ich bald ein Schock,das 2 Zimmer sprich 4 Patienten eine Toilette teilen mußten(von beiden Seiten des Zimmers war eine Türe)und dann noch das neben uns 2 Frauen lagen.Dann kam das Mittag Essen.
Es wunderte mich wenig auf dem Teller ,kaum Geschmack,teils lies ich das Essen stehen und ging ins Restaurant essen.Seit über 1 Jahr werden die Patienten von einem Catterieng Service beliefert,die das Essen nur warm gemacht haben,angeblich weil die Küche um gebaut wird,will man hier auch sparen??Und das schlimmste war auf Anfrage wie lange es ca. dauert bis zur meiner Entlassung kam prompt 7-10 Tagen.Mein Zimmer-Kollege wurde nach 10 tagen entlassen,aber noch jede Menge Psoriasis.Flecken an Armen und Beinen.So geschah es auch bei mir.der Oberstarzt sagte es dauert noch,einTag später sagte mir der Oberstabsarzt ich würde morgen entlassen,und das obwohl ich noch die ganzen Beine voll mit Psoriasis hatte und gerade dieser bereich von der Psoriasis befreit werden sollte wegen einer Knie-OP.Früher wurde man entlassen wenn man komplett befreit war von der Psoriasis,und dieses mal nur die akuten Flecken.Die Zeit war umsonst und muß jetzt selber schaun das ich das in den Griff bekomme damit ich Operiert werde kann.In der Sicht hat sich das BWZK 1000 fach verschlechtert

Medizinische Versorgung die Vertrauen gibt und verdient

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keinerlei Gefühl einer Patientenklassifizierung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Manchmal komplex und leichte Statusverschiebungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr hohe medizinische Fachkompetenz, vorbildliche rundum Patientenversorgung, Einfühlsamer Umgang mit den Patienten
Kontra:
Bedingt durch die Größe lange Wege zu übergreifenden Fachabteilungen im poststationären Modus
Krankheitsbild:
Entzündungsherde am Körper, extrem an beide Arme, Rötungen, Schwellungen und Brenn-/Juckreiz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer fragwürdigen Behandlung meiner Mutter (80) in einem anderen Krankenhaus und einem akuten Rückfall, war es unumgänglich die Notaufnahme des BWZK Koblenz aufzusuchen. Von der ersten Minute an empfand man dort das der Patient und die Krankheitsbekämpfung im Mittelpunkt steht. Nach einer sehr schnellen Erstdiagnose in der Notaufnahme erfolgte die stationäre Aufnahme. Durchgängig eine gefühlte Freundlichkeit vom gesamten Personal. Hohe Präsenz an Pflegepersonal und Ärzte. Sehr gute Beratung und stetige Information vom Verlauf und von den Behandlungsmethoden. Sowohl für meine Mutter, als auch für mich. Alles zusammen führte zu einer sehr positiven Einstellung meiner Mutter die zur Genesung beigetragen hat. Nach wenigen Tagen hatte man die Krankheit im Griff, was das Krankenhaus zuvor nicht in 14 Tagen schaffte. Vom Chefarzt bis zum Assistenzarzt spürte man einen abgestimmten, kompetenten Behandlungsprozess.

Dank hoher ärztlicher Aufmerksamkeit und vorsorgliche Zusatzuntersuchungen wurde noch ein aktutes Krankenbild an der Lunge diagnostiziert, was man sofort, nach Genesung dieser Erkrankung, auf die zeitnahe Planung nahm und ebenso erfolgreich behandelte.

Empfehlenswert!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes und professionelles Team, Zweibettzimmer
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im Juni eine Hüft-TEP eingesetzt. Dr. Kaul mit seinem Ärzte- und Pflegeteam machte auf mich einen sehr professionellen Eindruck, entsprechend gut ist auch die Operation und mein Aufenthalt verlaufen. Meine Ärzte und Therapeuten während der anschließenden Heilbehandlungen zeigten sich ebenfalls vom Ergebnis der Behandlung beeindruckt. Ich blieb zwei Wochen im Bundeswehrzentralkrankenhaus, in anderen Krankenhäusern scheinen eine Woche normal zu sein. Mir zeigt das, dass in dieser orthopädischen Abteilung der Patient und nicht die Kosten/Fallpauschale im Mittelpunkt steht. Das Physio- und Krankengymnastikteam hat einen „Top-Job“ gemacht und mich innerhalb von wenigen Tagen wieder auf die Beine gebracht. Die Zimmer sind 2-Bett-Zimmer mit eigener Nasszelle mit WC und Dusche. Zu meiner Zeit gab es Probleme mit der Verpflegung, weil aufgrund von Umstrukturierungen ein Caterer genutzt wurde. Das Essen war aber meines Erachtens in Ordnung. Ich kann diese Abteilung im Bundeswehrzentralkrankenhaus unbedingt weiterempfehlen!

Perfekte Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf Essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständlich und ehrlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schlichte Zimmer)
Pro:
Tolle Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
inhaltsleeres Essen
Krankheitsbild:
Tumor linke Niere
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach der Diagnose Nierentumor, wurde ich im März in Koblenz
vom Chefarzt der Urologischen Abteilung operiert. Vom 1. Gespräch , über die 6 Stunden OP, bis hin zur Nachbehandlung verlief alles perfekt! Alle Prognosen wurden gehalten und meine
linke Niere zum Teil erhalten.
Was mich beeindruckte war der stets freundliche, positiv motivierende, ehrliche Umgang mit mir. Egal ob Chef, Oberärzte oder die Pflegekräfte, alle waren immer ansprechbar und bereit
Fragen ausführlich zu beantworten.
Es war immer ausreichend Personal auf der Station vorhanden .
Den technischen Möglichkeiten der Klinik und dem Geschick der
Bundeswehr Ärzte habe ich es zu verdanken, dass ich nach
14 Tagen in sehr guter Verfassung und mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Gesund entlassen wurde.
Einziges klares Minus: geschmackloses, nährstofffreies Essen...
Trotzdem 5 Sterne und klare Empfehlung für die Urologie in Koblenz! Und, Danke!!!

Nach langer Überlegung ob Martini Klinik Hamburg oder BWZK....

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfach alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Februar: Diagnose nach Biopsie, Prostata Krebs, Gleason 7, PSA 21.
Im www sucht man nach der beste Klinik.
Der Eindruck, der entsteht ist, dass es wohl nur die Hamburger drauf haben…
Also, Anruf in Hamburg: Lagebesprechung… hört sich alles sehr gut an.
Weitere Informationen über den in Koblenz und Umgebung ansässigen Ärzten eingeholt, denn warum 500 KM reisen, wenn es auch einfacher geht: alle sind sich einig, nicht vom Kommerz blenden lassen, auch das BWZK kann das!
Also, am 22.04. Aufnahme BWZK, 24.04. Operation offen (Nerverhaltend), offen und nicht Da Vinci, weil die Ärzte des BWZK mir das rieten.
Nach 7 Tagen wurde der Katheter gezogen, nach zwei Stunden war die Blase voll und ich konnte mein Urin auf die Toilette bringen!
Samstag (9 Tage nach op) Pad-Test, 500 ml trinken, dann eine Stunde Bewegung, danach wird die Vorlage gewogen und mit dem Gewicht, von vor dem Test abgeglichen, eine Schwester erzählte mit tags zuvor: „+3 Gramm, dass war bisher das beste Ergebnis…“ ich erwiderte: „morgen fällt der Rekord!“.
Gesagt, getan: mein Ergebnis +2 Gramm (ich behaupte, dass war Schweiß ;-))
Sonntag Entlassung, endlich wieder nach Hause!
Ich trage keine Vorlage! Bin dicht/trocken!
Ich denke, 3 wichtige Faktoren spielen beim erhalten der Kontinenz eine wichtige Rolle:
1.Lage und Fortschritt des Tumors
2.Erfahrung und Fähigkeit des Chirurgen!
3.Eigene körperliche Konstitution!
Ich habe ab Anfang März täglich meinen Beckenboden trainiert, am Tag mindestens 100 Wiederholungen. Dies wurde nun belohnt aber… auch die Chirurgen im BWZK haben es drauf!
Das gesamte Personal der Urologie, egal ob Pflegeteam oder Ärzte, überzeugten durch Kompetenz und waren stets super freundlich! Das Essen kann man durchaus Essen und bekommt von mir nach Schulnoten eine 3. Die Zimmergenossen im Zweibettzimmer (ein Wechsel) waren sehr sympathisch wodurch auch mein unerfüllbarer Wunsch nach einem Einzelzimmer irrelevant wurde.
Vielen Dank BWZK!
MfG HQ (Kassenpatient)

Ungeklärter Tod nach 1 Woche

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Fast nichts. Motivierte Ärztin traute sich nichts.
Kontra:
Ungeklärter Tod nach 1 Woche
Krankheitsbild:
Herzinfarkt?
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ungeschickte Ärzte wirken unmotiviert, unmotivierte Schwestern
Meine Tante, 90, die bis zu einem Sturz geistig topfit war starb nach kurzem Aufenthalt im KH aus ungeklärter Ursache.
Meine Tante war zickig und wollte einige Untersuchungen nicht, also wurde sie statt auf Herinfarkt behandelt zu werden in der Chirurgie aufbewahrt.
Die Ärztin bemühte sich nicht, sie zu überreden den Untersuchungen zuzustimmen, obwohl das möglich gewesen wäre.
Die Schwestern kümmerten sich nicht, ob sie aß.
Das KH war eine Baustelle, um alles musste man betteln.

Tolles Team, tolle Menschen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlich, nicht zimperlich
Kontra:
wirklich gar nichts
Krankheitsbild:
Hws Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Op: Hws 6/7
Dauer des Aufenthalts: 6 Tage
Ich kann das ganze Team nur in hohen Tönen loben. Vom Empfang über die Schwestern bis zum operierenden Arzt Herr Dr. Hölken. Ich habe mich von Aufnahme bis zur Entlassung sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich fühlte mich als Mensch und nicht als Fall-Nr. Dies ist mit eines der Gründe (allem vorweg natürlich die Kompetenz jedes einzelnen dort) warum ich schnelle Genesung erfahren durfte. Die lieben Angestellten nahmen Ihre Verantwortung sehr ernst. Dafür bedanke ich mich hier noch einmal.

BWZK Chirurgie, Leistenbeschwerden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr patientenorientiert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (äußerst fachkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anmeldeinfos zu Krankenkasse und Person mussten wiederholt auf verschiedenen Formularen angegeben werden)
Pro:
Patientenorientierung, Fachkompetenz,
Kontra:
Formularbürokratie
Krankheitsbild:
Leistenbruch, Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Patientenansprache, fühlte mich sofort gut aufgehoben, trotz Einweisungsdiagnose weiteres differentialdiagnostisches Herangehen und
offene patientengerechte Ansprache, wurde absolut ernst genommen,
Ärzte, Pflege und Personal super freundlich und immer das Gefühl auf das
Gespräch und Problem fixiert zu sein, klare und schnelle Entscheidungen
Formulare und " Papierkram" etwas bürokratisch und wenig abgestimmt
( trotz eingelesener Krankenversicherungskarte in der Anmeldung wurden die Daten noch weitere 3 mal abgefragt)
Unterbringung, Essen, Station alles prima

MkG prima

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Dez.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alle sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Gesichtsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einem Orbitabodenfraktur dort hin , von der ersten Minute sn fühlte ich mich dort sehr wohl jeder Schritt wurde genau erklärt es sind alle sehr freundlich und das tolle ist das es nur Zweibettzimmer gibt. Ich kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen. Danke an alle der Station 11F1

alles nur erdenklich mögliche

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Aufklärung und die Angehörigen in alles einbezogen
Kontra:
Krankheitsbild:
Gefäße
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein Mann wurde im Jahr 2013 von einem anderen Krankenhaus hier überwiesen und starb leider nach 3 Tagen dort. Aber wie man sich um ihn bemüht hat und auch menschlich zu mir war das ist einmalig!

Sehr zu empfehlen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämatom in der Wange
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Notaufnahme und bei der Aufnahme ein sehr freundlicher Mann und später der Facharzt ebenfalls sympathisch und sehr freundlich ***** hatte das erste mal das Gefühl ernst genommen zu werden und nicht zu stören was bis jetzt in anderen Krankenhäusern der Fall war.

Freundlichkeit und Danke

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Z.N Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einen Unfall wurde mein mann notfallmäßig aufgenommen . Für mich als Ehefrau die im ungewissen war war das warten im ersten Moment eine qual.Ich kann nur sagen das das Personal sehr bemüht war mich zu beruhigen und mich nicht im Ungewissen zu lassen . Ich habe selten so freundliches und einfühlsames Personal kennen gelernt wie in diesem Krankenhaus . Ich nur nochmals Danke sagen .

1A Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bei Bedarf jederzeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr detailliert und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Heilung, kaum schmerzen und kleine Narben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (bei Einweisung viele Formulare und doppelte Angaben)
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit der Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
sanitäre Ausstattung der Zimmer und Stationsduschen
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus kann ich nur empfehlen! Sowohl die Erstbehandlung in der Notaufnahme als auch die Kompetenz der Ärzte, das freundliche Pflegepersonal und die Qualität der OP (Not-OP) und deren Nachbehandlung. Auch die Verpflegung ist reichhaltig und gut, wird individuell an den Wünschen des Patienten angepasst.

HNO-Nasenbeinfrakturen super behandelt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weniger das Ambiente als vielmehr die Kompetenz der Ärzte und Pfleger/innen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (kurze Wartezeit allerdings hab ich mich erstmal zur station verlaufen)
Pro:
ärztliche Kompetenz, ausführliche Aufklärung, freundliche direkte Art des Chefarztes
Kontra:
alte Abteilung
Krankheitsbild:
mehrfache Nasenbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Eingangsbereich ist sehr schön geräumig und einladend, allerdings war dr HNO- Bereich sehr altmodisch und die Zimmer alles andere als einladend.
Die Schwestern die uns betreut haben waren größtenteils freundlich.
Der Chefarzt hat sich viel Zeit für mich genommen , alle Fragen ausführlichst beantwortet und mir das Gefühl vermittelt als sei ich gut aufgehoben..anhand des OP-Ergebnisses war ich es auch.
Im Großen und Ganzen kann ich dieses Krankenhaus im Bereich HNO nur weiter empfehlen!!!
Man wird zwar nicht in Seide gehüllt sondern es wird sehr offen und ehrlich mit einem gesprochen, aber da ich ein Mensch bin der die Wahrheit verkraftet war es für mich das optimale Krankenhaus!

Septumplastik - Nasenscheidewand Begradigung mit Nasenmuschelverkleinerung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde genaustens Aufgeklärt, über Risiken und Komplikationen und mir wurde jegliche Angst genommen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde sehr gute Arbeit geleistet.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte sehr hilfsbereit.
Kontra:
Krankheitsbild:
Septumplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Septumplastik mit Naschenmuschel Verkleinerung durchgeführt. Alles verlief sehr gut und ich konnte bereits am 3. Tag das KH verlassen.
Die Ärzte und die Schwestern sind sehr kompetent und immer hilfsbereit.

Ich hatte keine Schmerzen und das ziehen der Tamponagen war auch nicht schmerzhaft. Nur unangenehm ;-)

Bin jetzt am 5. postoperativen Tag angelangt und mir geht es dem entsprechend gut.
Ich hab kein Bluterguss unter den Augen, sowie auch nicht in der Nase. Der Operateur hat sehr gute Arbeit geleistet.

Ich kann das Krankenhaus wärmstens empfehlen!!

Immer wieder!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Jeder Mitarbeiter der chirurgischen Ambulanz, vom Empfang bis zum Chefarzt, hat stets ein offenes Ohr, strahlt Kompetenz aus und besticht durch menschliche Nähe.
Kontra:
Stationärer Aufenthalt etwas ruppig, eher unpersönlich. Abschlussuntersuchung hingegen wieder sehr professionell, sehr freundlich.
Krankheitsbild:
Leistenbruch rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es handelte sich um eine Leistenbruch-OP rechts, die annähernd identisch vor 6 Monaten links durchgeführt wurde.

Menschlicher Versuch

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 1983   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
kreuzbandriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das wird mir jetzt wohl keiner glauben!?
ich war in den 80 igern jahren in diesem wohl versuchskrankenhaus!!!!
wurde am bein opariert, hatte einen kreuzband und innenband riss. bekam nach der op KEINE schmerzmittel!!!
auch nach wochen wo eine schraube aus dem knie opariert wurde, haben die meine beuteubungsspritze nicht wirken lassen sondern sofort los geschnitten!! ich wunderte mich vorher noch warum die mich mit lederbändern am op tisch fixiert haben


die werdern das hier bestimmt nicht stehen lassen und löschen
schon bei der ankunft im krankenhaus kam ein arzt zu mir uns sagte: lassen sie mal locker das bein

dann bresste der stümper mit voller kraft mein schwerst angeschwollenes knie zu einem über 90 drad winkel zusammen. bis dahin hatte ich nie solche schmerzen in meinem leben gehabt wie in diesem augenblick.

statt neues Gelenk wurde eine Osteotomie gemacht...super...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sowohl Ambulanz und Station sehr zu empfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem desolaten Knie sollte ein neues Gelenk eingesetzt werden. Nach Vorstellung im BWZK Koblenz Orthopädie wurde mir eine Alternative angeboten und zwar eine Osteotomie (Knochenumstellung). Das war im Jahr 2005 und ich habe bis heute keinerlei Beschwerden in diesem Kniegelenk und ein neues Gelenk liegt noch in weiter Ferne.
Ich bin total begeistert. Demnächst steht mein Fuß an, ich werde mich wieder im BWZK Koblenz vorstellen.

Jederzeit wieder!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
OP BSV L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben.So eine Freundlichkeit habe ich noch nie erlebt. Egal ob Ärzte, Schwestern, Pfleger, alle waren nett und zuvorkommend. Alle meine Fragen wurden beantwortet, ich wurde super über den Verlauf aufgeklärt, die Op ist gut verlaufen und ich würde jederzeit wieder dorthin gehen wenn etwas anstehen sollte. Die Zimmer sind 2-Bett-Zimmer, allerdings wird die Toilette mit dem Nachbarzimmer zusammen genutzt.Auch Duschen gibt es nur auf dem Flur und nicht im Zimmer. Aber das ist alles gar nicht schlimm, denn der Rest stimmt voll und ganz.
Das Essen ist auch gut und abwechslungsreich.
Klasse-weiter so!!!!

doppelter Meniskusriss rechts

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1912/13 1912/13 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wurde als Mensch und nicht als Nr. behandelt
Kontra:
Krankheitsbild:
Meniskusriss /
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an wurde ich als Mensch gesehen. Alle Fragen, ob - wo - wie - wann, wurden mit einer herzlichen, nicht erzwungener höflichen Art beantwortet. Der Arzt machte sich ein Bild ohne vorher die Prognosen zu lesen, erst im Anschluss.
Wurde auf die verschiedenen Möglichkeiten bis zum künstlichen Kniegelenk hingewiesen (Kann immer noch kommen). Ob der Aufenthalt in der Ambulanz oder Stationär - bei der Spiegelung - es war einfach Spitze - harmonisch und man bekommt Lust wieder fit und Gesund zu sein!!! Das essen war wunderbar, die Zimmer sauber und - - alles in ALLEM einfach Spitze. Danke an Euch - und mein Glück, dass ich nicht den Ärzten meiner Umgebung vertraute.

Sehr zu empfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Spitze Ärzte
Kontra:
Essen könnte wärmer und besser sein
Krankheitsbild:
Seminom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 07.2012 dort zur Krebsnachsorge für 2 Tage. Ich war mit dem Arzt Dr. N..... , sehr zufrieden. Er hat sich sehr viel Zeit genommen und mich gründlichst untersucht. Auch das übrige Personal ist sehr nett und hilfsbereit. Herzlichen Dank.

Ein DANKE und WORTE sind an sich VIEL ZU WENIG !

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird im Mai 2013 mein 10 - jähriges BWZK Jubiläum mit der MUKI . Ich verdanke dem gesamten Team zum wiederholten Mal mein Weiterleben. Nach der letzten lebensbedrohlichen OP, die über 10 Stunden gedauert hat, nehme ich die hervorragende Behandlung und anschliessende Betreuung erneut zum Anlass um mich bei allen Ärzten und Pfleger / innen sowie dem gesamten Personal der Klinik ( auch Reinigungskräfte ) zu bedanken und erneut meine Anerkennung auszusprechen. Sie ALLE leisten Superarbeit - Hut ab. Ich spreche hier auch im Namen meiner Frau, die sich als Angehörige verstanden und immer ernst genommen fühlte. Trotz Stresssituationen gab es bei uns nie den Eindruck, daß man keine Zeit hatte oder es gerade was "WICHTIGERS" gibt. Kurzum : Höchstes Niveau, dass hier in allen Bereichen gefahren und praktiziert wird .

Ambulante OP in HNO-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundlich, keine Hektik, einfühlsam, aufgeschlossen, erfolgreiche OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Speichelsteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Vorweihnachtszeit 2012 begleitete ich meine 90-jährige Mutter aufgrund einer Überweisung zur ambulanten Entfernung diagnostizierter Speichelsteine. Nach einem etwas holprigen Start (mir war das Anmeldeprozedere nicht bekannt und die Beschäftigten der HNO-Abteilung befanden sich gerade in der Mittagspause) begann nach einer gewissen Wartezeit die Voruntersuchung.
Hierbei war ich total angenehm überrascht wie einfühlsam, freundlich und aufgeschlossen gegenüber jeglichen Fragen die Ärztin und der Arzt waren. Es war keinerlei Hektik oder gar Arroganz zu spüren und meiner gehbehinderten und schwerhörigen Mutter gegenüber waren die Ärzte sehr rücksichtsvoll. Dieser sehr positive erste Eindruck bestätigte sich auch beim 2. Termin, der ambulanten OP, welche ohne jegliche Komplikationen verlief, und auch beim 3. Termin, der Nachuntersuchung.

Korruption im BWZK ?

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Krampfanfall, Ikterus usw.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am späten Abend des 09.03.2009 in das BWZK eingeliefert, nachdem ich über Monate hinweg körperlich immer weiter abgebaut hatte und schließlich am 09.03.2009 in das BWZK mit einem Krampfanfall und einem leichten Ikterus eingeliefert wurde. Einer der diensthabenden Ärzte verweigerte mir eine Untersuchung mit den Worten: "Ihre Krankekasse zahlt das nicht", "es gibt Dinge, da kann nachger nur noch der Gerichtsmediziner feststellen, was es war", "es ist noch nicht so weit" usw.
Am Morgen des 10.03.2009 setzte man mir dann einen Psychologen vor, der mir mit einem Haftrichter ohne erkennbaren Grund drohte, so dass ich dann von der Polizei aus dem Krankenhaus entfernt wurde und in der Psychiatrie landete. Ich war zu der Zeit Physikstudent an der RWTH Aachen, aber wegen dieses Krankenhauses und anderen Umständen konnte ich nicht mehr weiter studieren, da es auch mein körperlicher Gesundheitszustand nicht zugelassen hatte.
Insgeamt bin ich von dem BWZK sehr stark enttäuscht worden, denn anfangs war ich froh, ausgerechnet in das BWZK gekommen zu sein, das technisch beste Krankenhaus in unserer Region (Koblenz/Kreis-Mayen-Koblenz).

Gerne können Sie auch meine Seite www.wolfgangloecher.de besuchen.

7 Kommentare

020358 am 12.11.2012

1.
Ein Ikterus (Gelbfärbung) mit reduziertem Allgemeinzustand ist nicht in einer Unfallchirurgie.
Ein Physikstudent sollte das wissen.
2.
Im gesamten Bericht gibt es keinen Hinweis auf die unterstellte Korruption.
3.
Ein kurzer Blick auf die angegebene web-site zeigt durchaus eine Behandlungsverpflichtung auf - aber weder in der Inneren Medizin noch in der Chirurgie.
4.
Nach meinem Wissen führen "Verstrahlungen" bzw. eine Urankontanimation zu allem Möglichem - wie hier in dieser so gen. "Kritik" nachzulesen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Noch nicht erlebt

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Galle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam mit akuter Gallenblasenentzündung in die Notfallambulanz und wurde dort freundlich stationär aufgenommen. Das war auch leider das einzigste was ich positives berichten kann.
Nachdem man erst die Schmerzen nach zwei Tagen in den Griff bekam folgten weitere Untersuchungen. Soweit so gut. Man meldete Ihn Montags für eine Magenspieglung an und hielt ihn den ganzen Vormittag nüchtern. Anschließend nach mehrmaligem Nachfragen, wann den nun der Termin sei, erklärte man mir das sie es nicht genau wüßten. Die Station bekommt ja auch nur den Termin durchgegeben. Irgendwann bekamen wir dann mitgeteilt, das der Termin heute ausfallen würde (halber Tag ohne essen, dennoch ohne schmerzen). Ein Tag später wieder nüchtern und nach zweimaligem anfragen, plötzlich der besagte Termin zur Untersuchung. Mittags gab es dann Suppe. Einen Tag Später eine weitere Untersuchung musste durchgeführt werden, warscheinlichkeitstermin war vormittags. Leider kam mein Mann aber erst am Nachmittag dran und mußte den ganzen Tag nüchtern bleiben. Um 20.00 Uhr sein erstes Essen für diesen Tag (darunter Bratensoße, die als Schonkost dienen sollte). Nach mehrmaligen Gesprächen mit den Ärzten bekamen wir leider mehrere Antworten bezüglich der Entlassung etc. Auch wie denn der CRP Wert denn nun ist zwei völlig unterschiedliche Aussagen an einem Tag.

Die Freundlichkeit des Pflegepersonals auf dieser Station läßt leider sehr zu wünschen übrig und bei Fragen erhält man entweder keine oder nur sehr schwammige Antworten. Dennoch muss ich sagen das manche Schwestern (meistens die Jüngeren) Ihre Freundlichkeit den Patienten zeigten ( Lichtblick).

Da es für viele schon schwer genug ist im Krankenhaus zu sein, hoffe ich das sich in Punkto Qualität und Einfühlungsvermögen einiges ändert.....daher leider von mir ein klares Durchgefallen für diese Station.

Schwindel , Ausfall des Gleichgewichtsorgans li

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Team, man wird als Patient Ernst genommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte sind auskunftsfreudig und hören auch zu)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Team und exzellente Nachsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausfall des Gleichgewichtsorgans li
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang 2012 wurde ich wegen Ausfall des linken Gleichgewichtsorgans ( Neuritis Vestibularis) als Notfall aufgenommen. Über jeden Behandlungsschritt wurde ich ausführlich informiert (Nachfragen ist erwünscht). Super Team! Keine Arroganz, die man ja ab und zu bei OAe oder Chefärzten beobachten kann. Toller Einsatz des Reha Veranwortlichen, Hut ab!!!. Nach 6 Monaten war das Organ wieder vollständig da.
Werde wohl bald wegen eines Leistenbruchs operiert und meine Bewertung dazu abgeben. Bin gespannt, ob auch andere Abteilungen des BWZK diese hervorragende Qualität bieten werden.
Verpflegung war gut.

Weitere Bewertungen anzeigen...