• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Mikina Fachklinik GmbH

Talkback
Image

Franz-Peter-Sigel-Str. 46
76669 Bad Schönborn-Langenbrücken
Baden-Württemberg

79 von 120 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

120 Bewertungen

Sortierung
Filter

Extrem Unruhig/Laut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Viel zu laut und unruhig)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Freundlich, aber kurz gehalten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Nicht Herr der Lärmsituation)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (In die Jahre gekommen)
Pro:
Sehr bemüht
Kontra:
Extreme Lärmbelästigung
Krankheitsbild:
Entspannung/Familienzusammenführung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr großes Haus mit 420 Betten, dementsprechend die Lautstärke auf den Gängen, wenn man nicht das Glück hat am Flurende zu hausen. Die Hausordnung wird leider weder morgens, mittags, abends oder Nachts eingehalten. Kinder trampeln spielen und lärmen auf den Gängen zu jeder Tages und Nacht Zeit, sowie während den gemeinsamen Essenszeiten am Abend und an den Wochenenden und die Eltern stehen lächelnd hilflos dahinter. Das Personal wird dem nicht mehr Herr und ist machtlos.
Nächteweise keinen Schlaf und keine Mittagsruhe ist leider das Ergebnis. Selbst meine Frau, der man das Bett beim Schlaf klauen kann, konnte keinen Schlaf finden.
Entspannung und Entlastung abends und Wochenends gibt es keine, meine Frau und ich sind deutlich gestresster als zuhause, da es keinen ruhigen Rückzugsort oder Schlaf gibt.

Verpflegung ist für Großküche ok, leider fehlt morgens und vor allem abends die Abwechslung. Was laktoseintoleranz angeht bekommt man zwar separate Yoghurt und Quark, aber Alternativen bei Abendesen und Mittag gibt es nicht. Somit oft keine Saucen sondern trockenes essen, leider!
Leider werden auch keine Snacks zwischendurch angeboten. Man ist zum hamstern gezwungen.

Das Personal ist größten teils sehr nett und zuvorkommend, wie überall gibt es ein paar „Drachen“.

Freizeitangebote gibt es ausreichend, zumindest Wochentags von 8-16.30 Uhr. Der Ort selber bietet im Winter nicht viel, sodass wir froh sind ein Auto dabei zu haben.

Schöner und erholsamer Aufenthalt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst in der Mikina. Meine beiden Kinder 2 und 5 Jahre waren dabei. Ich habe meine Bewertung noch abgegeben weil ich die letzten Kritiken total unangemessen finde.
Die Klinik ist gross, es war auch manchmal zu laut, aber es ist halt keine Oma/Mutter sondern eine Mutter/Kind Klinik. Ich hatte es nicht anders erwartet und die Klinik war besser und hat mehr geboten, als ich es erwartet hatte.
Die Kinderbetreuung war gut, es wurde auf alle meine Wünsche eingegangen, obwohl es mit meiner 2 jährigen Tochter anfangs große Probleme gab, hatte man viel Verständnis - die Mädels sind mit viel Liebe, Ruhe und Geduld dabei, ganz prima.
Die Ärzte, Psychologen und Therapeuten sind alle sehr nett und kompetent und gehen auch wirklich individuell auf einen ein. Die Therapien kann man verringern und dann auch wieder was draufpacken, man muss nur den Mund aufmachen (an der richtigen Stelle...). Das gilt auch für Vorträge ich glaube aber einige verwechseln da Kur mit Urlaub.
Beim Essen gibt es viel Auswahl, was man nicht will, kann man tauschen. Das Apartment war sehr geräumig, mit Balkon, Babyfon etc. und die Kids hatten ein eigenes Zimmer - super :-).
Das Klinikgelände ist sehr groß, gepflegt, und der Spielplatz bietet auch alles, was Kind so will und braucht.
Sehr gut getan hat mir das Salzarium - ich weiss gar nicht, wann ich das letzte Mal Zeit für mich hatte, nichts machen musste und habe das sehr genossen...!!!!!
Am Freizeitprogramm konnte ich wegen der Kleinen, die zwischendurch auch noch krank war, nicht viel teilnehmen, es wird aber viel angeboten. Das Wetter war nicht so doll, aber die Wege in die Weinberge sind schön, die konnte man mit Kinderwagen gut fahren, sodass wir viel draußen waren.
Alles in allem habe ich viel mitnehmen können, nichts vermisst und würde, wenn die Kleine älter ist, immer wiederkommen! Lieben Dank und weiter so!

Bewertung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Alles sehr allgemein gehalten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Mahlzeiten, Sportangebot
Kontra:
Kinderbetreuung, nur wenige Angebote für Kleinkinder unter drei Jahren
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

schlechte Kinderbetreuung, man hatte den Eindruck, dass manche Erzieherinnen unmotiviert und überfordert wirkten. Leider gab es auch nur wenige Angebote für Kleinkinder unter drei Jahren.
Ich würde die Klinik nicht für Eltern mit Kleinkindern weiter empfehlen.

Das Reinigungspersonal war sehr nett und zuvorkommend.

Das Essen war gut.

Das sportliche Angebot war gut.

Was auch zu bemängeln war, war das zu kleine Schwimmbecken, und dass das Wasser für die kleinen Kinder zu kalt war.

Kuraufenthalt mit Tochter

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Manche Mitarbeiter
Kontra:
Lautstärke
Krankheitsbild:
Stressabbau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November mit meiner Tochter ( 19 Monate)dort. Am Anfang wusste ich, wir müssen es auf uns zu kommen lassen. Aber je länger wir dort waren desto schlimmer empfand ich es teilweise. Ruhezeiten wurde selten eingehalten. Wenn man dann den Mitarbeitern Bescheid gab, kam dann auch mal eine Antwort wie: Wir können uns ja nicht auf allen Etagen auf einmal aufhalten( Etagenanzahl 4). Leider sind die Wände dort sehr dünn. Bei einer Mitarbeiter, welche an der Rezeption arbeitet, wird man direkt angepflaumt. Die Ärzte dort können nicht richtig behandeln. Einige Mütter oder auch Väter sind mit ihren Kindern eher heim , weil z.B. für Fieber nichts richtiges unternommen wurde oder waren dann zu Hause beim Arzt und dieser teilte Ihnen dann mit das die Krankheit, die das Kind habe, ernster zu nehmend ist als angenommen. Zum Glück musste ich mit meiner Kleine dort nicht hin.Eine Rufnummer sollte auch rundum die Uhrzeit erreichbar sein. War es leider auch nicht. Und heute erfahre ich das ich von dort eine Krankheit mitgenommen habe, die erst richtig nach 3 bis 6 Wochen ausbricht (Scabies).

Ich empfehle diese Klinik nicht weiter. Nach Beendigung war ich gestresster als davor.

Aber ein zwei Tipps konnte ich dennoch von meiner dortigen Therapeutin mitnehmen.

Mit Kleinen Kindern nicht zu empfehlen!

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht Kleinkindgerecht)
Pro:
Nettes Personal. Toller Spielplatz. Gute Therapien
Kontra:
Schlechte Organisation. Nicht Kleinkindgerecht.Zu viele Vorträge. Mittlerer Aufzug ständig kaputt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November mit 2 Kindern 1.5 und 5 Jahre in der Mikina.
Wir waren leider nicht zufrieden und können die Klinik mit kleinen Kindern nicht weiter empfehlen.
Am Ende der Kur,sagte mir die Ärztin,dass sie die Kur in ihrem Haus mit Kindern unter 5 nicht empfehlen.Dieser Hinweis kam leider zu spät und wurde vorher nicht erwähnt.
Im November haben sehr viele die Kur abgebrochen.
Die Mahlzeiten mit kleinen Kindern waren sehr stressig,da man das Essen immer auf Tablets zum Tisch bringen musste.
Weil mein Sohn immer aus dem Stuhl klettert, musste ich mit Kind auf dem Arm das Tablett zum Tisch tragen.
Einmal gab es zum Nachtisch Donuts,doch als wir welche haben wollten, waren sie leer(15 min. Nach Öffnung des Speisesaals)
Dann kam ein Zauberer in die Klinik,der zum Schluss Bonbons verteilte. Diese reichten leider nicht für alle Kinder.
Auf einem Nahe gelegenem Weihnachtsmarkt gab es für die Kinder Schoko Adventskalender. Doch als wir endlich dran kamen waren sie aus.
Die Frustration meines Kindes wurde immer größer und es gab noch mehr Vorfälle.
Die Therapien waren gut,aber leider zu wenig.Aufgrund zu wenig Kapazitäten auch nicht änderbar.In den ersten 2 Tagen gab es keine Anwendungen und generell zu viele Vorträge.
Die Organisation funktionierte leider nicht.
Auf Vorerkrankungen wurde leider gar nicht eingegangen.

absolut nicht empfehlenswert

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es haben so viele vorzeitig abgebrochen, das heißt was)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
vereinzelte Mitarbeiter
Kontra:
viel zu viel
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Achtung !!! ich würde jedem, der eine Kur nötig hat, von dieser Einrichtung abraten !!! oberflächliche, absolut pauschalisierte Behandlung dazu kommen unnötige Vorträge, zu denen man geschickt wird, die einem die Zeit rauben, sich um gute/ sinnvollere Termine zu bemühen bzw. auch einfach mal ein wenig Zeit für sich zu haben. So bleiben z.B. oft 10 Minuten für's Mittagessen, oder nach dem 2-stündigen "Ausflug" in das nahe gelegene Thermalbad (Anwendungsdauer effektiv 45 Minuten) sitzt man mit nassen Haaren und Schwimmtasche im Speisesaal, um im Anschluss wieder zu irgendeiner so viel versprechenden Anwendung zu eilen! Klar kann man in der Therapieplanung versuchen die Therapien zu verschieben bzw. stornieren, schließlich ist ja alles freiwillig, wie mir die Kurleitung im Nachhinein erklärte. Aber man geht ja zunächst einmal davon aus, dass die Leute vor Ort wissen, was sie tun. Das wissen sie vielleicht auch, aber dann steht hier der finanzielle Gedanke spürbar im Vordergrund. Und woher weiß man denn, dass man grad zu einem Termin eilt, in dem einem grob zusammengefasst eine Dame erzählt, wo man am besten das Handtuch im Zimmer hinlegt, damit die Putzfrau auch weiß, dass es ausgetauscht werden soll. Und die auf dem Therapieplan stehenden Worte "schuldhaft versäumte Termine" und "alle erbrachten Anwendung sind bei Durchführung durch den Therapeuten zu unterschreiben" haben wohl kaum unbeabsichtigt eine gewisse Wirkung. Und was ist eigentlich aus dem Fragebogen geworden, den man vor Kurbeginn gewissenhaft ausgefüllt hat? Darin hätten so viele Informationen gestanden, womit einer guter Arzt oder ein guter Psychiater schon eine ganz gute Einschätzung und Therapieplanung hätte vornehmen können. Wow, ich bin so enttäuscht! Ich empfehle jedem, nur noch auf persönliche Empfehlung eine Kurklinik auszuwählen. Die Kurleitung wirkt nicht nur unsympathisch, sie ist es auch und dazu noch völlig unkompetent. Da wundert mich gar nichts mehr. komplett auszudrehen, zeugt schon von wenig ökonomischen Verstand. Aber bitte, solange rechtzeitig vor Kinderbetreuungsbeginn am nächsten Morgen die Räume wieder auf normale Raumtemperatur gebracht werden.... Das wurde halt auch mal vergessen Ich bin gespannt, was mit meiner Bewertung hier passiert, denn es sind erstaunlich wenig negative Äußerungen zu sehen. Dabei sind so viele vorzeitig abgereist.... Naja, viel wichtiger ist ja die ausführliche Rückmeldung an die Krankenkasse

1 Kommentar

mikina am 05.01.2018

Sehr geehrte Mami20_17,

wir sind immer dankbar für konstruktive Anregungen, die an uns herangetragen werden. Ihren Eintrag in diesem Forum möchten wir allerdings nicht unkommentiert lassen.

Wir möchten vorab um Verständnis bitten, dass wir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht konkreter auf die von Ihnen beschriebenen Punkte eingehen dürfen. Jedoch möchten wir hiermit gerne das grundsätzliche Vorgehen unserer Klinik beschreiben.
Individuelle Therapiewünsche werden jederzeit berücksichtigt. Die Therapien umfassen neben den Vorträgen auch Einzeltherapien und Anwendungen in kleineren Gruppen, in denen sich unsere Therapeuten viel Mühe mit den Inhalten geben und auch gern auf Fragen oder persönliche Probleme reagieren.
Selbstverständlich wird unseren Patienten ein ausreichender Zeitrahmen für die Mahlzeiten eingeräumt, die wir – falls bei Ihnen dazu Bedarf besteht – anhand unserer Dokumentation nachweisen können.
Das Thermalbad ist eine von uns bezahlte Zusatzleistung für unsere Patienten, die wir seit November 2017 anbieten. Wir planen hier 2 Stunden ein, die die Patienten völlig eigenständig so nutzen können, wie es jedem am besten gefällt. Es gibt lediglich eine Empfehlung für die Zeit im Wasser – wer dann noch entspannen möchte kann das tun, wer mehr Zeit zum Umziehen benötigt, kann das ebenfalls einplanen.
Bei den Investitionen, die wir in der Klinik getätigt haben, wurde u.a. vor zwei Jahren ein eigenes Salzarium und eine neue Lehrküche sowie im Dezember 2017 ein Lichttherapieraum eingebaut. Ab Frühjahr 2018 folgt des Weiteren ein Projekt zum Auf- und Ausbau einer tiergestützten Therapie. Wie Sie sehen können, werden so nicht nur notwendige Renovierungen umgesetzt, sondern bewusst Investitionen in Neuerungen und Erweiterungen zum Wohl unserer Patienten realisiert. Ihren Vorwurf, dass bei uns der finanzielle Gedanke im Vordergrund steht, können wir somit keineswegs nachvollziehen.
In den Büros werden unsere Heizungen von Freitag bis Sonntag gedrosselt, dies ist unabhängig von allen anderen Räumlichkeiten. Wenn es in der Kinderbetreuung zu kalt war, bedauern wir dies sehr. Ihr Hinweis wurde bereits an unsere Mitarbeiter der Kinderbetreuung weitergegeben.

Gern hätte ich als Klinikleitung die Punkte auch mit Ihnen persönlich bei uns besprochen, da ich weiß, dass ein Kontakt hier nicht stattgefunden hat.

Mit freundlichen Grüßen
Dagmar Köditz, Klinikleitung

Einfach nur enttäusch kränker als vorher

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Diätassistentin einfach super
Kontra:
Alles andere no way
Krankheitsbild:
Schuppenflechte + Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen beiden Kinder 4 und 13 Jahre in der Klinik und musste die Erfahrung eines sehr schlechten kur Aufenthalts machen kein eingehen auf Bedürfnisse und inkompetente ärztliche Betreuung meine Tochter 4 hätte sich eine pilzinfektion an der scheide eingefangen was mit ferndiagnose mit bepanthen behandelt wurde was nicht half nach hustenanfälle und Fieber und Schnupfen sagte man mir es käme von der Nase 2 mal quarantäne dann früher abgebrochen Kinder Arzt zu Hause diagnostiziert schwere Bronchitis und mittelohrentzündung und Blasenentzündung mit pilzinfektion.die Kita war für mich sehr unachtsam da ich meine Tochter jeden 2ten Tag klatschnass und eiskalt da abgohlt habe... Ich bin sehr enttäuscht und würde es niemanden empfehlen

????Plus und ???? Minus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft der Servicekräfte
Kontra:
Lautstärke im Speisesaal
Krankheitsbild:
Psychische Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

????die Reinigungskräfte, die Küchenkräfte und auch manche Damen vom Kreativraum sind echt nett
???? die Mädels aus der Jamaika-Gruppe sind echt lieb (Kiga Kinder unter 3 Jahre)
????ein großes Lob an Herrn Schwender oder "Herr Nascher"
???? (Gastraum) ist immer zuvorkommend und hilfsbereit ( trägt einen das Tablett zum Tisch)
????gleich am Anfang nach Fernbedienung und Babyphon fragen denn nach 18:00 Uhr gibt es nix mehr
????das Bad zum Plantschen mit Kind darf man nur 2 Mal benutzen in der Zeit und es ist relativ kalt
????die ärztlichen Kompetensen würde ich sehr in Frage stellen oder mal eine Schulung durchführen für die Ärzte!!
????nicht in den Monaten von Oktober bis Dezember fahren sobald ein Kind spuckt ist man in Karantäne und das sind hier Viiiiele
????manche denken Sie sind hier im Urlaub aber man muss immer wieder betonen es ist eine Klinik also zum Essen, es gibt jeden Tag frischen Salat, das Essen schmeckt gut, es gibt Sonntags Nutella und Eier (den Rest der Woche nicht) im Großen und Ganzen ist es echt zufrieden stellend.
????der Lärmpegel im Speisesaal ist allerdings extrem aber zum Glück kann man sich das Essen mit aufs Zimmer nehmen, was wir dann fast immer gemacht haben
????im Kreativraum kann man nachmittags basteln (meist mit Kosten zw 1.50 bis 3.00€)
????das Abendangebot welches Mütter nutzen können ist sehr groß
????die Kinder unter 3 Jahren müssen über Mittag geholt werden, das macht das Ganze ganz schön stressig (bis man die Kids geholt hat, gegessen, Mittagsschlaf muss Mann 14:00 Uhr schon weiter zur Therapie)

Also im Großen und Ganzen war ich zufrieden. Sehr viele Mütter/ Väter sind hier vorzeitig abgereist aus verschiedenen Gründen (manchmal zu verstehen/manchmal auch nicht).
Trotz alle dem würde ich nicht nochmal wieder kommen (war meine 1. Kur und dann noch in Magen-Darm Hauptzeit)

Für große Kinder ( 12! Mädchen) nicht geeignet!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Anwendungen und Therapeuten waren aber gut!)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Ärztin war sehr freundlich!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anwendungen, Therapeuten, Abend Aerobic
Kontra:
Zu großes Kurhaus, nur auf kleine Kinder eingestellt, Lautstärke
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner 12 jährigen Tochter dort, sie war Begleitperson, ich Patient. Erstmal muss man genau überlegen, ob man drei Wochen mit fremden Menschen und weit weg von zuhause, in einem kleinen Appartement wohnen möchte. Wir würden es nie wieder tun, die Zeit ist einfach zu lang, die letzte Woche zog sich immens hin. Auch für ältere Kinder ist dieses Kurhaus überhaupt nicht geeignet (... zumindestens , wenn eine 12jährige dabei ist). Da dieses Haus schon Kinder ab ein Jahr nimmt, kann man sich in etwa vorstellen, wie laut es dort überall war. Von Ruhe und Entspannung leider keine Spur. Das Essen konnte aber auch auf Zimmer eingenommen werden, was wieder richtig gut war. Im Speisesaal konnten wir leider nicht in Ruhe essen. Ansonsten wurde für die jüngeren Gäste einiges geboten, nur leider für die Großen überhaupt nichts! ( ...außer die Jungs, die konnten natürlich auch Fußball spielen:)). Die Behandlungen waren wirklich gut, die Therapeuten immer freundlich ( Massage, Aquafit, Salzarium, Faszientraining , Sportgruppe usw.) und super nett.Das Schwimmbecken ist sehr klein und nur bis 1,35 m tief, also bestens wieder nur für kleine Kinder geeignet. Leider kann man spontan nicht in das Schwimmbecken, dies muss alles über die Therapieplanung angemeldet sein( und dann auch nur einmal wöchentlich). Empfehlenswert ist es mit Auto dort hinzufahren, da es sonst am Wochenende sehr langweilig und öde sein kann. Eine Fahrt nach Heidelberg zum Schloss kann ich sehr empfehlen. Das Essen war ok, der Küchenchef und seine Crew waren wirklich immer freundlich und herzlich! Kaffee gab es nur zum Frühstück, ansonsten am Automaten, was natürlich kostet. Am Abend wurden jeweils für 45 Minuten eine Bauch, Beine, Po oder Aerobic Stunde angeboten, dies habe ich immer wahrgenommen und es war toll.Ansonsten muss ich sagen, hab ich mich doch oft sehr gelangweilt, oder ich war einfach unterfordert,daich sonst in Vollzeit arbeiten gehe und wohl keine3Wochen benötige, um mich zu entspannen

Tolle Klinik! super freundliches Personal

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
kompetentes Personal, gute Therapien; großer Spielplatz
Kontra:
eintöniges Abendbrot, kleine Zimmer
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen beiden Kindern 2 und 4 Jahre alt im September/Oktober in der Klinik, mein Mann war als Begleitperson mit.
Die Klinik macht auf den Ersten Blick einen guten Eindruck, was sich auch bestätigte! Der Empfang war freundlich und hilfsbereit. Meine behandelnde Ärztin machte einen sehr kompetenten Eindruck und ich habe mich immer gut und ernsthaft behandelt gefühlt. Mit Ihr zusammen habe ich meinen Therapieplan geplant. Falls einem etwas nicht gefallen hat konnte man dies sofort ändern und an anderen Therpien teilnehmen. Das komplette Pflegepersonal war total hilfsbereit und hatte immer gute Ratschläge.
Die Kinderbetreuung ist gewöhnungsbedürftig. Meine Kids kennen beide schon die "fremde"Betreuung; aber trotzdem fiel es beiden schwer. Meine große ist in der ganzen Zeit nicht "warm" geworden was vielleicht auch daran lag das sie eine Woche krank war und nicht in die Betreuung durfte/konnte. Die Eingewöhungzeit ist sehr kurz und reicht meiner Meinung nach nicht, was aber wahrscheinlich nicht anders machbar ist.
Das Zimmer, welches wir hatten, fand ich für 4 Personen zu klein. Da wir auch in Quarantäne waren ist es sehr beengend gewesen. Von der Reinigung her kann ich mich nicht beschweren, es war ordentlich!
Die Therapien an sich fand ich alle gut, ich hätte mir manchmal noch mehr gewünscht, da ich oft viel "Freizeit" zwischendurch hatte.
Das Frühstück und Mittagessen war sehr gut! Das Abendessen wurde nach einer Woche sehr eintönig und das Brot dazu ist oft sehr trocken gewesen.
Im großen und ganzen waren das schöne 3 Wochen, wenn wir nicht so oft krank gewesen wären ;-) Ich würde sofort wieder in diese Klinik fahren!

Schöne Kurzeit im August 2017

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Außer Massage)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Pädagogik vor allem in der Eingewöhnung der Kinder , Zimmer , Therapieplanung mit gestaltbar nach einigen Bedürfnissen
Kontra:
Lage ( ohne Auto sind Freizeitmöglichkeiten beschränkt )
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2017 mit 2 Kindern (6, 2,5) in der Klinik.
Das Zimmer im 3 ten Stock war sehr angenehm. Die Anwendungen waren abwechslungsreich und mit gestaltbar. Man muss jedoch auf einige Physiotherapeuten achten.
Ich hatte vor der Kur 2 Monate Physiotherapie aber das, was ich in der Klinik erlebte mit blauen Flecken über 2 Wochen hinweg nach einer "Massage" , ist nicht tragbar. Es war unglaublich schmerzhaft und das nicht nur in den 20 min und ich bin ehrlich nicht schmerzempfindlich.
Ansonsten war ich sehr überrascht. Alle unglaublich freundlich , aufmerksam und hilfsbereit.
Auch das Sportprogramm und Rückenfit macht Spaß und bringt Erfolge.

Ich würde die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen. Meiner Meinung nach bringt sie das Paket mit sich , welches sich jede Mutter / jeder Vater von einer Kur wünscht / erwartet.

Insgesamt eine gute Klinik,gerne mit widerholungsbedarf.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal, freundlicher behandelnder Arzt, kompetente Psychologen,gesundes ,vielfältiges und abwechslungsreiches essen, hilfsbereites Personal im Speisesaal,viele Therapiemöglichkeiten mit mitspracherecht, Pflege immer erreichbar
Kontra:
Reinigungspersonal nicht sehr sauber, Abschlussgespräch mit dem Arzt über das Telefon ,Abendbrot ziemlich eintönig
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn (4) 3 Wochen im September bis Oktober 2017 in der Mutter-Kind-Kur in der Mikina Klinik in Bad Schönborn. Bei Reiseantritt sehr freundliches Wilkommen mit Wilkommensgruß, Zimmerzuweisung mit kurzer Information und sofortiger Vorstellung beim zugeteilten Klinikarzt. Gemeinsam habe ich mit meinem zuständigen Arzt Therapien ausgesucht die mir zusagten,mit der Möglichkeit Dinge auch erst mal auszuprobieren.Man muss nicht,sondern darf auch Wünsche und Bedürfnisse immer äußern.
Am ersten Tag hatte ich die Eingewöhnung in der Betreuung,was erstaunlicherweise gut geklappt hat obwohl es mir persönlich ein ziemlich chaotischen Eindruck gemacht hat. Herzliches Eingehen auf Kinder habe ich leider nicht sehr oft gesehen. Man hat die Möglichkeit in der Betreuung auch zwischendurch anzurufen wenn man sich Sorgen macht. Ich habe mich über das Wohlbefinden meines Kindes informieren wollen und bekam nur die Antwort,,passt schon,,.zudem hat mein Kind 3 Wochen so gut wie kein Mittag gegessen und erfuhr dies erst auf Nachfrage.Meinem Sohn hat es aber gut gefallen und das war mir wichtig und Freunde hat er auch gefunden. Tolle Freizeitangebote und Möglichkeiten.Leider waren wir schon ab der 2 Woche Krank was sich bis zum Ende zog. Die Therapien fand ich alle super und haben ziemlich Spaß gemacht und entspannt. Rund um die Uhr kann man sich an das Pflegepersonal wenden wenn man etwas braucht oder besorgt ist. Mein Sohn bekam zudem noch den Norovirus und ich war sehr besorgt da er wenig getrunken hat. Eine Schwester hat sich extra die Zeit genommen als ich in der Praxis angerufen hatte und hat sich persönlich im Zimmer über den Zustand meines Kindes informiert und war sehr führsorglich und hilfsbereit.(karantäne war angesagt). Leider wundert es mich nicht mit der Keimverschleppung da ich kein einziges Mal eine reinigungskraft Türklinken ,fahrstuhlknöpfe oder Geländer reinigen sehen habe.Im großen und ganzen hat es uns beiden wirklich gut gefallen.Gute Erholung.

Jederzeit wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Anwendungen und Therapien
Kontra:
Abendessen könnte abwechslungsreicher sein
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Erfahrungsbericht:

Ich und meine Tochter (4 Jahre) wurden am Anreisetag sehr herzlich und freundlich empfangen.

Am nächsten Morgen hatte ich 45 Minuten Zeit meine Tochter im Kiga einzugewöhnen. Das hat leider nicht so gut geklappt da ich mich unter Zeitdruck fühlte und sie das natürlich gemerkt hat.
Nach einem Gespräch mit dem Leiter der Pädagogik (Herrn Roskosch) hat dieser sich dann zusätzlich zu seinen anderen Aufgaben Zeit genommen und mich bei der Eingewöhnung unterstützt! Das hat geholfen und ich konnte entspannt und ohne schlechtes Gewissen meine Anwendungen und Therapien besuchen.

Das Freizeitangebot ist sehr gut. Ich habe mit meiner Tochter noch nie so viel gebastelt, geturnt, gelesen und gemalt wie in diesen drei Wochen. Ich musste mich schließlich um nichts kümmern und konnte so die gemeinsame Zeit mit ihr genießen. Jeden Abend haben wir die Gute-Nacht-Geschichte besucht, zweimal das Hallenbad benutzt und einmal kam sogar ein Zauberer. Jeden Dienstag Abend fand ein Lagerfeuer statt und die Kinder konnten Stockbrot backen. Der Spielplatz direkt vor dem Haus ist sehr groß und schön angelegt. Das Salzini (Salzarium für Kinder) hat meiner Tochter sehr gut gefallen.
Meine Tochter wollte nicht alleine in ihre Zimmer schlafen. Auf Nachfrage habe ich dann ein zweites Bett neben mein Bett bekommen, war gar kein Problem.

Der Therapieplan war super und falls ich doch eine Änderung wollte wurde die sofort umgesetzt.

Für wen es im Speisesaal zu laut war hatte die Möglichkeit dass Essen mit aufs Zimmer zu nehmen. Man durfte sich auch Lunchpakete richten. Mittags hatte man die Möglichkeit in der Cafeteria Eis zu kaufen.

Um die Klinik herum ist alles grün und es gibt sehr schöne Wege zum Spazierengehen (auch sehr viele Störche).

Im Speisesaal könnte man zusätzlich zum Wasser noch Saft anbieten und das Abendessen etwas abwechslungsreicher gestalten.

Ich würde jederzeit wieder die Mikina Klinik besuchen.

Schockiert - keine Weiterempfehlung

Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kita Bedingungen für U3)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man kam sich vor wie eine Nummer)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Fachlich Gutes Wissen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (zu unruhig)
Pro:
Lage Hotel
Kontra:
Klima vor Ort
Krankheitsbild:
Atembeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich, Mutter einer fast 3 jährigen Tochter, war schockiert über die Zustände vor Ort für Kleinkinder! Kein eingehen auf die Kinder, waren sich selbst überlassen und die Aufsichtspflicht wurde meines Erachtens nach verletzt da die Kita im 4 Stock über eine Dachterasse verfügt, welche meiner Zeit dort nicht richtig beaufsichtigt wurde! Da die Kinder in diesem Alter auch schon klettern möchte ich mir gar nicht ausmalen was hätte passieren können! Auch sonst alles viel zu laut und unruhig dort. Würde die Klinik auf keinen Fall weiter empfehlen!

1 Kommentar

mikina am 04.08.2017

Sehr geehrte/r Sommer172,

vielen Dank für Ihr Feedback zu Ihrem Aufenthalt in unserem Hause. Gerne möchten wir hier auf die von Ihnen geäußerten Kritikpunkte eingehen.

Vor einigen Wochen wurde unser Kleinkindbereich in die 4. Etage unseres Hauses verlegt, da wir durch die dort vorhandenen größeren Räume ein wesentlich erweitertes Platzangebot erhalten haben. Hier steht den Kindern jetzt auch ein zusätzlicher, neu eingerichteter Spielraum mit diversen Spiel- und Klettergeräten zur Verfügung, der zum einen eine Ausweichmöglichkeit bietet und zum anderen von den Eltern gerne nach den Betreuungszeiten am Abend genutzt wird.

Unsere Mitarbeiter kümmern sich mit sehr viel Engagement und Verantwortungsbewusstsein um die Kleinen. Da die Betreuer einer Gruppe mindestens zu zweit, oft auch zu dritt sind, sind die Kinder immer beaufsichtigt.

Die Betreuungsräume sind, wie auch alle anderen Apartments in der 4. Etage, außen auf den Balkonen von einer 1,25 m hohen Mauer umgeben, die keinerlei Klettermöglichkeiten bietet. Dort, wo die Mauer von Sichtgittern unterbrochen ist, sind diese mit stahlverzinkten Blechen geschützt, deren Löcher so klein sind, dass man hier weder hineintreten noch hineingreifen kann. Alle Balkone der Kinderbetreuung sind leer, haben also weder Stühle noch Tische zum klettern. Bis auf das Lüften vor den Betreuungszeiten, sind die Balkontüren geschlossen und mit zusätzlichen Türschlössern gesichert, wie auch alle unsere Patientenapartments.

Die von Ihnen angesprochene Dachterrasse hat keinerlei Zugangsmöglichkeiten aus den Räumen der Kinderbetreuung. Möchte man vom Flurbereich auf die Dachterrasse, wird man feststellen, dass die Türen abgeschlossen sind und auch diese Terrasse ist ebenfalls durch die besagte Mauer geschützt.

Die von Ihnen angegebene Unruhe im Haus liegt natürlich in der Natur einer Eltern-Kind-Klinik – dies lässt sich leider nicht gänzlich verhindern. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass es sich bei unserer Klinik um kein Hotel handelt, wie Sie dies bei dem Punkt „Pro“ angegeben haben.

Wir bedauern sehr, dass Sie sich in unserem Haus nicht gut aufgeboben gefühlt haben. Wir nehmen uns vor Ort sehr viel Zeit, nach Lösungen und Möglichkeiten zu suchen, wie wir Abläufe verbessern können oder wie wir jeden einzelnen individuell unterstützen können, etwas dass uns sehr am Herzen liegt.

Ihr Team der Mikina Fachklinik

Hat mir sehr geholfen!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Personal/Änderungen o.Ergänzungen in d.Therapieplanung waren ohne Probleme möglich
Kontra:
Glastüren am Speisesaal waren m.Tablett in d.Hand o.Kind auf d.Arm: schwer zu öffnen
Krankheitsbild:
Überbelastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich(39 Jahre) war mit meinen 2 Kindern (4 + 7 Jahre/als Begleitkinder) 3 Wochen in der Mikina Klinik und kann als Zusammenfasung nur sagen: wir würden sofort wieder kommen! Die Kinder wurden in ihre Marienkäfer ~ und Papageiengruppe eingeteilt und sind super dort angekommen/ aufgenommen worden, sodass sie jeden Tag freudestrahlend und gern wieder hin sind und ich somit ganz entspannt an meinen Therapie`en teilnehmen konnte. Die Therapiangebote waren vielfältig und auf meine Probleme zugeschnitten und das Personal war sehr nett! ES WAR ALSO EINE RUNDUM GELUNGENE KUR!!!

(natürlich gibt es bei jeder Sache auch negative Meinungen...wie auch dort....aber sie kamen hauptsächlich von Mutti`s, die keine Probleme hatten - sondern nur AOK-Urlaub machen wollten!!!)

Diese Kur könnte mehr.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Angestellten
Kontra:
Der Klinikleitfaden
Krankheitsbild:
Rücken Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich weiß gar nicht wo ich Anfangen soll. Die ersten 5 Tage wird außer verschiedene Begrüßungs Gespräche mal gar nichts gemacht. Freizeit Angebote für Kinder waren in Ordnung. Mich erstaunte es sehr das es am Abend Freizeitangebote nur für die Eltern gab wo Kinder nicht mal zuschauen durften. Kinderbetreuung zu diesen Zeiten Fehlanzeige. Auf die Frage wie man an diesen Angeboten dann teilnehmen soll wurde mir gesagt das wenn die Kinder schlafen, könnte man ja mit Babyphon in der Hand zum Kurs gehen... Für mich unzumutbar kleine Kinder ins Zimmer einzusperren wenn Sie Schlafen.
Das Essen war normaler Standart und abwechslungsreich. Probleme hat man nur wenn man Abnehmen möchte. Denn das Kalorienarme Menü unterscheidet sich nicht von der Vollkost oder der Vegetarischen Kost. Also Diät sollte man lieber zu Hause machen....
Die Anwendungen waren sehr zufriedenstellend und das Personal im ganzen sehr Nett und Höflich.
Alles in allem würde ich diese Kur nicht weiterempfehlen.

Tolle Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 12.04 bis 03.05.2017 da und es war alles super. Das Essen, die Kinderbetreuung, die Behandlungen alles super.
Personal auch super nett und Hilfsbereit. Würde jeder Zeit wieder hin

Kommen gerne wieder.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologie-Abteilung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Terminplanung macht vieles Möglich!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (1 Kochtopf ist leider zu wenig.)
Pro:
Psychologie, Kinderbetreuung, Freizeitangebot
Kontra:
Essen, Lautstärke
Krankheitsbild:
Neurodermitis, Erschöpfung, Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit 3 Personen (2 Kinder -4 und 2 Jahe alt) waren wir im Februar für 3 Wochen in der Mikina.
Das Haus besteht aus 5 Etagen, aufgeteilt in Süd- und Nord Flügel
In der Etage Erdgeschoss sind die Anwendungen-Physiotherapie, Psychotherapie, Schwimmbad und die Kinderbetreuung der 3-6 Jährigen in der Mäuse und Schmetterlinggruppe (Süd-Flügel) und dem Speisesaal (Nord-Flügel) mit dem Kreativbereich und Semiarräumen.
Anreisen sollte man egal was in dem Schreiben der Krankenkasse steht bis 15 Uhr spätestens, wenn man U3-Kinder hat.

Die U-3 Betreuung ist in "Blumen-Gruppen" aufgeteilt in der 4ten Etage. Hierzu kann ich nur sagen, dass mir Kinder und Erzieher gleichermaßen Leid tuen! Eingewöhnung ist am Anreisetag die Vorstellungsrunde um 16Uhr und am 1 Tag 1-2 Stunden am Morgen. Die Erzieher haben jede Woche mit weinenden Kinder zu tuen und machen vieles Möglich, sind sehr nett und sehr lieb! Die Kinder die keine Kindergarten-Tagesmutter-Erfahrung haben sind leider die Kinder die es sehr schwer haben und den anderen Kindern es mit dem "Geschrei/Geheule" nicht leicht machen! -> Fragt nach einer Begleitperson kostenlos oder nicht, aber es hilft dem Kind und dem Erwachsenen.

Sehr froh war ich darüber ein eigenes Auto mit zu haben! Zu Fuss ist ein Einkauf mit Buggy gut machbar, ohne Buggy mit 2 Kindern ist es anstrengend, da der gesamte Weg an der Hauptstrasse entlang führt. (Ein Weg 20Minuten - ALDI/Rossmann - 15Min zum Rewe) Mit dem Auto kann man sehr gut nach Östringen fahren, da ist Takko, Netto, Lidl, Kaufland und Dm mit weiteren Läden zusammen an einem Fleck.

Die Freizeit-Gestaltung ist mit dem Sportangebot am Abend sehr gut. Man muss auf das Babyphone vertrauen, da die Kurse von 18 bis 22 Uhr am Abend verteilt sind.
Das Sportangebot für Kinder bis 3 Jahre ist alle 2-3 Tage das Kinderkrabbeln, was ich als zu wuselig und unkoordiniert empfand. Kinder ab 5 Jahren können Nachmittags in den Gruppen abgeholt werden zu den Sportangeboten, das war super.

super

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super freundliches Personal
Kontra:
Ärzte können noch an sich arbeiten
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn 4 Jahre in der mikina uns hat es dort sehr gut gefallen der kleine ging sehr gern in den Kindergarten bis seine Bezugspersonen Kindergärtnerin wechseln musste wegen Krankheit das war leider eine reinste Katastrophe für mich da der Kleine nicht mehr in den Kindergarten wollte ansonsten kann ich nur positives über die Klinik berichten die Anwendungen waren mehr als gut ich konnte dort meine innere Ruhe und mein Ziel erreichen das Freizeitangebot war auch ausreichend wobei ich dazu sagen muss die Anwendungen wie z.b. Bauch Beine Po wann leider immer zu einem späten Zeitpunkt wo ich das nicht in Anspruch nehmen konnte der Geräuschpegel im Speisesaal bei eigentlich noch relativ angenehmen trotz so vielen Patienten die dort waren das war auch meine erste Mutter-Kind-Kur und bin echt positiv überrascht komme auch gerne noch mal wieder und ganz herzlichen Dank an Frau Hager die das progressive Muskeltraining und salzarium gemacht hat vielen herzlichen Dank und das Essen war einfach nur spitze wer da nichts findet weiß ich nicht was er erwartet es war für jeden immer etwas dabei

Nicht nochmal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlungen Organisation
Kontra:
KinderBetreuung Lautstärke zimmerReinigung
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe gerade 3 Wochen hinter mir mit meinem Sohn. Er ist 6 jahre und war TherapieKind. Die Klinik ist insgesamt zu groß.Von daher ist der GeräuschePegel überall sehr laut. Vor allem aber im Speisesaal. Kinder unter 3 müssen von der Betreuung abgeholt werden und essen mit den Mamas. An ruhe nicht zu denken. Das essen selber wiederholt sich irgendwo immer.So gab es über eine Woche Nudeln. Die Freizeitgestaltung ist sehr gut. Bis acht Jahre sind die Möglichkeiten toll . Bei älteren Kindern sehr sehr einseitig. Die KinderBetreuung ist einfach nur schlecht.... Mehr kann man zur Betreuung nicht sagen.

Die Behandlungen waren toll . Vielseitig .Es wurde einem alles möglich gemacht. Reine Behandlungstage waren genau 12.

Man sollte sich abgrenzen können. Sonst wird es nix mit der Entspannung...

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man wird in jeder Situation aufgefangen und begleitet. Jeder hat ein Lächeln auf den Lippen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schwerpunktkur Trauer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mikina kann ich ohne schlechtes Gewissen weiter empfehlen.
Es wird sich liebevoll um alle wünsche, Sorgen oder Probleme gekümmert.
Man spürt die Harmonie im gesamten Team.
Mein großer Sohn war zutiefst traurig als es wieder nach Hause ging.
Mega Lob an all die geduldigen ErzieherInnen im Hort und Kindergarten!!!
Ich möchte wieder hin!!
Danke für alles!

Nicht mit Kleinkindern dorthin...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Psychologisches Team, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Kein Angebot für Kleinkinder, mangelnde Atmosphäre, Größe der Klinik
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 4.bis 20.1. in der Mikina-Klinik. Leider mussten wir vorzeitig abbrechen, sodass wir nicht ganz drei Wochen da waren.

Das Personal war sehr freundlich, die Atmosphäre der Klinik sehr ungemütlich. Es ist einfach zu groß, zuviele Menschen und kleine Kinder sind dort, was zu hoher Lautstärke und Chaos beim Essen führt. Dauernder Lärm und Kindergeschrei im Speisesaal und abends auf den (beklemmenden) Fluren sorgte für wenig Erholung.

Die Anwendungen waren zum Teil gut. Besonders das psychologische Team ist sehr kompetent.

Die Kinderbetreuung war ok. Die Erzieherinnen waren herzlich mit den Kindern, aber eine Eingewöhnung fand gar nicht statt. Mittags mussten die Kleinen unten essen und auf unserem Zimmer schlafen. Oft schlief mein einjähriger Sohn länger und meine nächsten Anwendungen hätte ich oft fast verpasst. Für meinen kleinen Sohn, der Betreuung nicht gewöhnt war, war das alles sehr schwer. Er war völlig verwirrt und erschöpft und schrie nachts stundenlang. Am Wochenende war dort tote Hose und es gab keinerlei Angebote für Mütter mit ganz Kleinen. Als dann noch Krankheiten dazu kamen, lagen meine ohnehin strapazierten Nerven blank.

Die Mikina - Fachklinik ist also nur mit größeren Kindern zu empfehlen, am besten im Sommer.

Wohlfühloase zum Auftanken

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Klinik ist gut aufgestellt und das merkt man)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Team ging auf meine Wünsche ein)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 14.12.16 - 04.01.2017 war ich mit meinen Kinder in der Mikina.

Am Tag der Einreise wurden wir nett empfangen. Unser Apartement war wirklich sehr groß, was uns natürlich sehr gefallen hat.

Wir hatten zwei Schlafzimmer, Wohnbereich, Eingangsbereich mit der Küche im Schrank, Dusche - Toilette und einen tollen Balkon - den ich sogar nutzen konnte, bei strahlendem Sonnenschein.

Die ersten zwei Therapietage wurden zum Kennenlernen und für die gesamten Abläufe in der Mikina genutzt. Auch die Arztaufnahme und die Aufnahme psychologischer Seite lief ab. Ich konnte sehr viel mitbestimmen, wie die Zeit gut für die Kur genutzt werden konnte. Ärzteteam sehr kompetent, natürlich auch die Schwestern und Co.

Die Anwendungen waren wirklich sehr toll: Nordic Walking, Sportgruppe, Beckenbodengymnastik, Quigong, Kunsttherapie, Salzarium (seeehr schön und entspannend), Gesprächsrunden, Kochen mit dem Kind und und und.
Rundherum gut abgestimmt auf mich und ich konnte auch einen Nutzen für zuhause für mich ziehen und mitnehmen.

Der Speisesaal ist groß und hat trotz der vielen Personen Platz. Das Essen war wirklich seehr lecker, gesund, vielfältig und ein großes Lob an die Küche. Die uns auch Weihnachten und Silvester lecker bekocht hatten - Danke!

Was mich ein bißchen gestört hat, war das Weihnachten und Silvester Besuch (meist Papas die Weihnachten mit ihrer Familie verbracht hatten) mit zu den normalen Personen im Haus waren (gut für Familienmenschen wohl berechtigt). Ich fand das für mich nicht schön, störte mich.

Der Kindergarten, Hort ist sehr gut aufgestellt. Meine Kinder fühlten sich wohl und hatten Tränen in den Augen als wir gingen. Danke an alle.

Besonderes Lob an Frau Mengelsdorf (Lehrerin), meine Maus vermisst sie!!!

Rundherum waren es drei wundervolle, sportliche, gesunde Wochen, die mir sehr geholfen haben Kraft zu tanken.

Ich habe nette Leute kennengelernt und kann die Mikina jeden weiterempfehlen!

Klinik mit Herz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten, Essen, Zimmerreinigung
Kontra:
Zimmer, Kinderbetreuung von U3 Kindern, Lautstärke am Abend
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn und ich waren vom 14.12.16 - 4.1.17 in der Klinik.

Zunächst möchte ich einleitenden
Worte darüber verlieren, wie ich das ganze erlebt habe dort.

Zu der Zeit, als wir dort waren, war es zum Teil sehr emotional durch die diversen besinnlichen Feiertage während des Aufenthalts.
Ich persönlich kann nur wenig schlechtes berichten, da ich die Ruhe und den " Tapetenwechsel" sehr genossen habe und darum geht es auch.
Die Klinik ist im ganzen zu empfehlen,die medizinische Versorgung in allen belangen war wirklich bemerkenswert. Man sollte diese Freundlichkeit, Kompetenz und Hilfsbereitschaft von Ärzten und Pflegepersonal zu schätzen wissen, denn eine solche wird man nicht mehr zu hause erleben, es sei denn, man ist Privat Patient ;-)
Ein großes Lob!! Weiter so....
Da es mir persönlich einige Tage nicht gut ging, spreche ich aus Erfahrung.

Die Zimmer sind ausreichend groß genug, aber an der Renovierung muss demnächst dran gedacht werden. Die Badezimmer verfügen nur über einen Lüfter, aber leider nicht über ein Fenster im Bad, was natürlich zu Folge hat, das sich Schimmel in der Dusche bildet. Das war leider bei uns der Fall!!
Die Lautstärke der älteren Kinder nach 20 Uhr war teilweise sehr extrem und sehr störend auf den Etagen.
Der Reinigungsdienst leistet täglich wertvolle und reichliche Arbeit und reinigen so gut es geht.Damit war ich immer sehr zufrieden. Das Personal war immer sehr freundlich und zuvorkommend.

Die Kinderbetreuung klappt in der Regel gut scheinbar, nur mit meinem Sohn war es schwierig, was nicht unbedingt an der Betreuung lag. Ich bin für mich diesbezüglich zu dem Entschluss gekommen, das mit einem Kind unter 3 Jahren eine Kur nicht zu empfehlen ist oder man würde eine zusätzliche Begleitperson mitnehmen, die das Kind während der Therapien betreut falls es zu Zwischenfällen kommt. Sonst ist man doch gezwungen, Therapien ganz abzusagen oder halt mittendrin abzubrechen, weil es sich nicht so flott zurecht findet.
Die weihnachtlichen Angebote waren sehr schön für die Kinder und Eltern, war wirklich sehr nett gestaltet.

Das Restaurant in der Klinik war sauber und modern. Personal im ganzen sehr freundlich und hilfsbereit. Diese Menschen dort sehen, auch ohne das man es sagt, wenn man Hilfe braucht.
Das Essen war sehr gut, jeden Tag 3 wechselnde Gerichte zur Auswahl.
Wer darüber schimpft, hat zu hause nicht viel im Kühlschrank!!

Mehr Zwang als ich fühle mich wohl

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen und Abnehmen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner 1 Jährigen Tochter in der Mikina. Zu der Zeit als ich die Kur machen sollte war ich in Umständen. Mir wurde am ersten Tag gesagt sie könnten mir aufgrund meiner Schwangerschaft die Vorgeplanten Angebote nicht mehr anbieten. Ich sollte mir in diesen 3 Wochen Vorträge anhören . Meine 1 Jährige Tochter konnte außer im Kindergarten nur auf dem Spielplatz spielen. Angebote für so kurze gab es überhaupt nicht. Wochenendaktivitäten mussten selber bezahlt werden, dafür hatte ich kein Geld. Auch die Kontaktaufnahme mit anderen Müttern war ein desaster. Anwendungen hatte ich am Anfang gar keine , mir wurden nur Hygieneregeln und so weiter erzählt. An 3 Tagen ! Ich durfte mich nicht einmal fürs Schwimmen eintragen da meine Tochter noch zu klein wäre und da ich ja Schwanger bin durfte ich auch nicht alleine gehen. Abends konnte ich nichts dort machen weil meine Tochter schlafen war. Ich lasse garantiert keine 1 Jährige alleine im Zimmer wo sonst was passieren könnte.
Ich wurde auch nicht besonders freundlich behandelt dort . Was nützt mir eine Kur in derich abnehmen möchte in der ssw wo mir direkt vom Arzt gesagt wurde ich kann nichts machen außer chillen.
Das ich Epeleptikerin bin war denen scheiß egal, da wurde nicht einmal nachgefragt. Die Lautstärke im Speisesaal und das Essen waren auch nicht der Hit. Morgens und Abends gab es immer das gleiche.
Und es war immer mega voll. Wenn man so zwischendurch hunger hatte war denen das egal man musste selber gucken. Klar mit kleinkind und in Umständen zum einigen Kilometer weit entfernten Laden laufen . Nichtmal ein Geschäft wo man ein Ladekabel kaufen konnte gab es .
Ich sollte dann in eine Trauergruppe gehen um den verlust eines Fanilienmitgliedes aufzuarbeiten. Schwachsinn! Kann ich nicht empfehlen dort kam nir sehr alleine vor und mir ging es auch jeden Tag schlechter.
Nie wieder möchte ich sowas erleben.

Nettes Personal- Scheiß Konzept

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (gab es trotz akuten Rückenschmerzen nicht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (geht an die Klinikleitung, wegen des Konzeptes)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, leckeres Essen, tolles Nachmittagsangebot
Kontra:
Das Konzept, keine Flexibilität, viel zu kleine Physiotherapieabteilung
Krankheitsbild:
Adipositas, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr groß, was auch Vorteile haben kann! So gibt es z.B. Viele Kinder-bzw. Hortgruppen und damit jede Menge potentielle"beste" Freunde! Die Kinderversorgung war sehr gut, auch wenn die im Prospekt versprochenen Ausflüge nicht angeboten wurden!Die Psychologische Betreuung war sehr gut und die beiden Ernährungsberaterinnen waren total nett!
Leider reicht das aber nicht aus und damit kommen wir zum negativen Aspekt! Die physiotherapeutische Abteilung ist viel zu klein!!! Als Patientin mit der Schwerpunktkur "Wohlfühlgewicht" wurde weder mein Wunsch nach mehr Sport beachtet noch wurde irgendwas getan um meine Rückenschmerzen zu behandeln! Ich hatte keine Massage, kein Bad und keine Krankengymnastik in drei Wochen! Zitat vom Arzt:" Gehen Sie doch zur Apotheke und holen sich Schmerzmittel!" Ich habe mich trotzdem durchgebissen und versucht dem schlechten Angebot tagsüber mit dem tollen Sportangebot abends entgegenzuwirken! Dies ist ein scheiß Konzept der Klinikleitung! Man muss also selbst den Arsch hochkriegen und sich in eine der tausend, bis auf Jogging völlig überfüllten, Listen eintragen (wenn man kleine Kinder hat eh nutzlos, weil es keine Betreuung gibt!). Dafür hieß es dann aber im regulären Therapiekonzept walken ohne Therapeut! Eigenverantwortliche Walkinggruppe! Wer dann wie, ob oder wie weit gelaufen ist interessierte niemanden! Als Gruppe mit Adipositas sind wir aber nicht gerade bekannt für Durchhaltevermögen und Disziplin! Für dieses Starre, unmotivierte Konzept gibt es von mir die rote Karte an die Klinikbetreiber! Nicht an die Therapeuten, liebe Grüße an Herrn Giehl, der uns echt zum Schwitzen brachte und Frau Hager, die mich getaped hat und damit die letzte Woche gerettet hat. Als meine Tochter sich dann in den letzten Tagen noch die Windpocken geholt hat sind wir sofort zum Hinterausgang vor die Tür gesetzt worden! Meldepflicht!?

1 Kommentar

Vika15 am 28.10.2016

Sie haben es bereits selber auf den Punkt gebracht... "Als Gruppe mit Adipositas sind wir aber nicht gerade bekannt für Durchhaltevermögen und Disziplin...."
Genau dafür ist eine solche Maßnahme gedacht! Die übrigens von der Allgemeinheit für Sie finanziert wird.
Sie sollten dadurch motiviert werden, SELBST etwas an Ihren Verhaltensweisen zu ändern. Was nützt es, wenn Sie jemand wochenlang ans Händchen nimmt und Sie dann zu Hause genau so weiter machen wie bisher. Da gehört doch etwas Selbstreflexion und Motivation dazu. Das nun der Klinik anzulasten, finde ich nicht fair. Außerdem mag ich persönlich keine solchen Kraftausdrücke wie "Scheiß Konzept"... Für mich war die Reduzierung meines Gewichts auch ein langer Kampf, aber ich wusste auch, dass nur ich selbst wirklich etwas daran ändern kann.

Wer viel Ruhe braucht, sollte besser woanders hin

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Küche, Therapeuten, Behandlungen
Kontra:
(Kinder)lärm, Mitmenschen, die sich nicht an Regeln halten
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 8 jährige Tochter und ich sind am 5.10.2016 von der 3 wöchigen Kur in der Mikina Klinik wieder heim gekommen.
Mein Pro:
-Gutes Essen und sehr freundliches Küchenpersonal
-Die Zimmer: Tv mit HDMI (unsere PS3 war mit), Küchenzeile (Kühlschrank u Zweiplattenherd), Balkon mit Miniwäschespinne
-Die Therapieangebote z.B.: Salzarium, Funktionsgymnastik, Hydrojet usw.
-Alle Therapeuten
-Freizeitangebote z.B.: Freitags kleine Einkauftour z Aldi, Kik, Netto u Rossmann; Badesee, Rewe, Sparkasse, Apotheke in der Nähe; Fahrradverleih (5.-p.P.); 2Busfahrten nach Heidelberg u Speyer (5.-p.P.).
-Die Kinderbetreuung
-Die Kurschule
-WLan im Haus. (Allerdings nicht überall empfangbar)

Mein Kontra:
-Dieses Haus ist groß und laut. Viele Mütter können oder wollen ihren Kindern nicht klarmachen, dass die großen Flure (wo die Zimmer sind) einfach keine Rennbahnen oder Spielplätze sind. Da wird gerannt und gebrüllt und einige spielen sogar Klingeljadgt an den Zimmertüren. Ich habe sehr oft auf dem Flur gestanden und fremde Kinder beschimpft - die Mütter dazu habe ich fast nie gesehen. Aber es ist nicht meine Aufgabe fremde Kids zu erziehen.
Ebenfalls schön war: In unserem flureigenen Aufenthaltsraum (wo WLan gut war), hingen dann die älteren Kids ab und warfen die Sessel durch die Gegend und brüllten zu lauter Mucke vom Smartphone rum. Wenn Stress geplagte Menschen eine Kur machen, wollen sie sich erholen und Ruhe tanken können - das muss auch mit oder trotz Kindern machbar sein.
-Der Speisesaal ist auch laut, aber was dort viel schlimmer ist, ist die Tatsache, dass Kinder unter 12 Jahren, die sich nicht selbst bedienen dürfen, da ständig mit ihren Tabletts kreuz und quer im Gang rumlatschen, die Lebensmittel an grabschen und/oder lauthals rumbrüllen, weil ihnen irgendwas nicht passt und die Mütter echt seelenruhig daneben stehen und alles ignorieren was ihre Kinder so machen.
-Manches Personal wirkte extrem genervt von uns Patienten. Einige Damen in der Arztpraxis und die Damen an der Rezeption. Ich fand das nicht so schön, weil ich nichts dafür kann, dass sie dort arbeiten oder einen schlechten Start in den Tag hatten. Außerdem muss man professionell sein- muss ich auch in meinem Job- da lächelt man eben, egal wie es einem geht!
Mein Fazit:
Ich werde die Klinik weiter empfehlen, würde mir aber wünschen, dass Verbesserungen vorgenommen werden, was die Ruheeinhaltung und die Befolgung der Klinikregeln der anderen angeht.

1 Kommentar

Tonina am 09.10.2016

Hallo Dany,
bin ganz deiner Meinung,hast es genau auf den Punkt gebracht.;)

Gut erholt aus der Mutter-Kind-Kur

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 2 jährige Tochter und ich waren zur Mutter-Kind-Kur in der Mikina und sind sehr entspannt und erholt zurück nach Hause gefahren.
Schöne Klinik, sehr nette Mitarbeiter und überwiegend sehr nette Mitpatienten, sowie gutes Essen, abwechslungsreiche Therapie- und tolle Freizeitangebote haben zur Erholung beigetragen.

Kritisch ist mir nur die Versorgung mit Trinkwasser aufgefallen, ein ganztägig zugänglicher (allerdings meist außer Betrieb befindlicher) und ein nur während der Essenszeiten zugänglicher Wasserautomat waren für die Anzahl der Patienten zu wenig.

Ich werde und hab die Mikina auf alle Fälle anderen gestressten Müttern und Vätern weiter empfehlen!

Mangel Kinderbetreuung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche, Behandlungen, Sportangebote, freundliches Personal
Kontra:
Kinderbetreuung, Gesamtkonzept
Krankheitsbild:
Mutter Kind Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August mit meinem 12 jährigen Sohn zur Mutter Kind Kur in der Mikina. Positiv erwähnen möchte ich die gesamte Küchenabteilung,die sehr engagiert und flexibel und freundlich waren. Insgesamt war das Personal freundlich, die Therapien waren meist gut bis sehr gut. Allerdings waren die Sportangebote im Freizeitbereich deutlich besser sowohl vom Spaßfaktor als auch von den Trainingsmethoden her. Was ich äußert negativ bemängeln muss, ist die Organisation und Durchführung der Kinderbetreuung. In den Sommerferien kommen viele Jugendliche, das ist planbar und absehbar. Da reicht es eben nicht, nur eine Jugendgruppe zu haben. Weil diese schon voll war, wurden die anderen Jugendlichen auf Kinderhort bzw. (wörtlich!) Notgruppen aufgeteilt. Mit Kindern von 10-13. Selbst zum wöchentlichen Belegungswechsel war ein Wechsel in die Jugendgruppe nicht möglich. Dafür aber wechseln jede Woche die Kinder und zum Teil auch die Erzieher! Auch die Integration in die Gruppe der Gleichaltrigen wurde dadurch erschwert, da die Jugendgruppe sich vom Selbstverständis her abhob. Mein Sohn machte mit seiner KinderGruppe keinen einzigen Ausflug - 3 Wochen lang. Ganz zum Schluss machte er sich zum Glück selbstständig...aber das kann es ja auch nicht sein. Ein glückliches Kind ist nun mal sie Basis einer erfolgreichen Mutter Kind Kur. Also: das Konzept für die Kinder bzw. Jugendbetreuung bitte dringend überarbeiten! Auch überzeugt mich das Gesamtkonzept mit drei Kurdurchgängen gleichzeitig, also einem wöchentlichen Gehen und Kommen, nicht. Ich vermute dahinter eher verwaltungstechnische und finanzielle Beweggründe. Für mich als Patientin (und für die Kinder auch) war es eher ein Stressfaktor. Natürlich hat eine gewisse Anonymität auch Vorteile und führt hier und da auch zu flexibalen Regelungen. Zum Schluss bleibe nicht unbemerkt,dass im Hochsommer, in den Ferien der Außenbereich wirklich nicht schon um 21 Uhr geschlossen werden sollte. Und dass es teils recht grob rassistisch zuging :-(

2 Kommentare

FrankaB am 09.09.2016

Also, da sind wir wieder einmal bei dem Thema, wenn man mit sich selbst unzufrieden ist, muss man es auf andere abwälzen.
Ich war auch im August da( Kinder 2 Jahre und 8 Jahre), jedes Kind hat mit jedem gespielt, die Kleine auf dem Spielplatz mit 7,8,9 jährigen, die Große mit 4,10,12 jährigen--also ich glaube eher lang es an deinem Kind , was sich nicht integrieren konnte oder wollte,aber wenn die Mutter schon so negativ eingestellt ist, dann ist das ja kein Wunder!Ich habe auch jede Woche neue Leute kennengelernt, ohne Probleme und meine Kinder auch.Das ist eine wunderbare Klinik mit super Mitarbeitern, die so eine schlechte Kritik nicht verdient haben!!!Daumen hoch für die Mikina :-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Mikina einfach wunderbar!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Adipositas,Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle negativen Berichte sind meiner Meinung nach absoluter Blödsinn.Ich bin sehr kritisch und wenn man Fehler finden will, so findet man auch welche!Das waren 3 so schöne Wochen für mich und meine 2 Kinder.Alles war toll-Essen ( manche haben die Klinik wohl mit einem 5 Sterne Hotel verwechselt)abwechslungsreich und für eine Klinik sehr gut.Die Freizeitmöglichkeiten waren auch super(Aushang=eintragen)man wusste auch genau nach ein paar Tagen, wann die Pläne ausgehangen wurden!!!!Ich hatte mich jeden!!! Tag einschreiben können.Für die Kinder galt das gleiche(Sport, basteln etc.).
Es ist auf jeden Fall besser mit dem Auto anzureisen( wunderschöne Badeseen (ca. 5- 10 KM), aber man kann ja auch bei anderen mitfahren).1 mal pro Woche fährt auch ein Auto zum Einkaufen.Ansonsten läuft man zum Rewe ca. 10 min.Alles ist sehr auf Ruhe und Sauberkeit bedacht-ich habe noch nie so viele Desinfektionsmöglichkeiten genutzt wie in der Mikina.Es liegt natürlich immer an den Eltern, ob sich die Kinder benehmen oder nicht.Abends zB. haben wir immer im Zimmer gegessen(alles durfte man sich mitnehmen total klasse)denn die meisten sind nunmal abends etwas quängl.
, da war das abendessen auf dem Zimmer durchaus entspannter.Ich könnte noch stundenlang weitererzählen, aber es wäre immer das gleiche. Ei
nfach nur wunderwunderschön, ich habe geweint bei der Abreise!!!Dickes Küsschen an alle Mitarbeiter!!!und meine Gewichtsgruppe zum Wohlfühlgewicht :-)

Mikina - die schönste Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wünsche wurden immer berücksichtigt und erfüllt
Kontra:
Bewegungsbad, kein Schwimmbad
Krankheitsbild:
rückenschmerzen, Erschöpfungszustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 15.06-06.07 in der Mikina Fachklinik.
Eine Begleitperson und meine zwei Kids( 5 Jahre und 21 Monate) waren dabei.
Die Lage der Klinik ist sehr schön am Ende einer Straße, rundherum nur grün. Ich fand es sehr erholsam! Das Zimmer war groß genug und die Kinder hatten ihr eigenes Zimmer.

Auf Hygiene wurde sehr großen Wert gelegt, das fand ich sehr gut. Jeder Einzelne muss halt bei der Umsetzung mitmachen und es nicht müde belächeln!

Die Klinik war topp, die Ärzte, Therapeuten,Küchenpersonal,Erzieherinnen haben versucht jeden Wunsch zu erfüllen z.B. für mich wurde extra veganes Essen zubereitet und spezielle Essenswünsche erfüllt. Meine Ärztin hat nach meinen Bedürfnissen den Therapieplan umgestellt. Die Erzieher haben sich liebevoll gekümmert. Mit einem guten Gefühl konnte ich so zu den Behandlungen gehen.

Für verschiedene Sportangebote trägt man sich in Listen ein. Das ist vollkommen ok und sinnvoll. Die Trainer möchten gerne wissen wieviele Personen teilnehmen. Wenn man unbedingt mitmachen möchte, trotzdem hingehen. Es gibt immer Mütter die dann nicht dran teilnehmen. Toll war das Black roll / Faszientraining kennenzulernen.

Die drei Wochen sind wie im Flug vergangen. Es hat uns allen sehr gut gefallen.
Danke an die Klinik für diese tolle Zeit, an die wir uns gerne immer wieder zurück erinnern!!!
Ich würde die Mikina Fachklinik weiter empfehlen und habe dies auch schon getan.

sehr empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinik stellt sich gut auf individuelle Bedürfnisse ein
Kontra:
nichts, was nennenswert wäre
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten in der MIKINA einen sehr schönen Aufenthalt.
Das Personal ist ausnahmslos freundlich.
Das Essen hat selbst unserer von den Kochkünsten der Mama sehr verwöhnten Familie geschmeckt.
Die Klinik hat sich super auf die individuellen Bedürfnisse unserer Familie eingestellt.
Die Mitarbeiter sind motiviert und legen sich richtig ins Zeug, wenn es gilt, nicht alltägliche Problemstellungen zu meistern.
Uns haben auch die Ärzte und die Psychologin sehr gefallen. Sie sind alle sehr freundlich und kompetent.
Die Therapiepläne waren so gestaltet, dass wir noch genügend Spielraum für eigene Ausflüge hatten. (Was noch erwähnenswert ist: Man kann sich, wenn man z.B. am Wochenende einen größeren Ausflug plant, beim Frühstück Brötchen zum Mitnehmen schmieren.)
Auch die Lage ist super. Man hat im Umkreis von ca. 30 km unzählige Ausflugsmöglichkeiten. Für Orientierungslose hat die Klinik eine kleine Auswahl an einer Tafel im Eingangsbereich ausgehängt.
Besonders gefallen hat uns das Europabad in Karlsruhe und das Schloß in Heidelberg.
Ein dickes Lob auch an das Freizeitteam und die Kinderbetreuung.

Wer sich hier nicht wohlfühlt, ist vermutlich generell unzufrieden.
Das bisschen Kinderlärm ist für eine Eltern-Kind-Klinik absolut akzeptabel. Für sensible Erwachsene gibt es aber genügend ruhige Plätze. Wem es beim Essen zu laut ist, kann sein Essen auch aufs Zimmer nehmen.

Wir waren erst etwas enttäuscht, weil wir nicht an die See gekommen sind. Nach drei Wochen in Bad Schönborn sind wir aber sehr zufrieden über die schöne Zeit und können die Klinik nur weiterempfehlen.

empfehlenswert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Erholung
Kontra:
kein abendlicher Aufhentsraum für ältere kinder
Krankheitsbild:
Erholung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ALso ich kann ja manche Berichte garnicht verstehen. Ich bin gerade aus der Klinik zurück und ich bin erholt und entspannt. DIe Mikina besitzt ein wunderbares Team. Das Küchenpersonal war super nett , immer hilfsbereit und das Essen war abwechslungsreich und es gab Mittags 3 Gerichte zur Auswahl. Die Pychologen waren jeden Tag in akut Sprechstunden zu erreichen. Waren alle nett und haben mit Gesprächsgruppen, Vorträgen oder Einzelgespräche für das Seelenheil gesorgt. Besonders möchte ich Frau Sardi erwähnen. Bei ihr war jeder Vortrag interessant und durch ihre wundervolle Art konnte man ihr schnell vertrauen. Auch die Arztpraxis war Tag und Nacht besetzt. Leider gab es keinen Kinderarzt was viele bemängelt haben. Aber sonst war ich zufrieden,Frau Dr. Mono und Schwester Jenny waren ausser gewöhnlich hilfsbereit. Zimmer und die Putzkräfte waren auch ok. Schade ist das man das Schwimmbad nur 2 mal benutzen kann. Ein Höhepunkt war das Salzarium sowie Hydrojet und Rasul. Einfach ENtspannung pur. Frau Hager macht einen so tollen Job das man sich nur wohlfühlen kann. Desweiteren gibt es eine Terminplanung man kann alle Termine mal schieben, Anwendungen dazu buchen ganz egal der junge Mann empfängt einen stets mit einem lachen. Die Freizeitgestaltung ist super und abwechselungsreich.Leider gibt es Teilnehmerlisten wer rennt gewinnt. und ganz schlecht finde ich das es keinen Aufhenthaltsraum am Abend für Ältere Kinder gibt. Sind sie im Zimmer zu laut beschweren sich die Nachbarn. Auf den Fluren werden sie verscheucht. Vielleicht könnte man da im Keller ne Lösung finden. Wo sie niemanden stören. und vielleicht könnte man darauf achten das mehr gleichaltrige auf eine Etage kommen. Z,B, alle Babys ganz oben und alle mit 10-12 j. unten. Das würde für weniger Konflikte sorgen. Aber ich würde immer wieder hin fahren und die Mikina jedem empfehlen. Eine super Lage mit vielen Ausflugsmöglichkeiten. Schön wäre wenn auch die Klinikleitung mal freundlicher über die Flure laufen würde.

Erholung in der Mutter Kind Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (fand die Ärztin gewöhnungsbedürftig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr schönes Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck,Rückenprobleme,Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patientin mIT meinem 9jährigen Sohn bis zum 27.7.in der Mikina Klinik und habe überwiegend positive Erfahrungen gemacht.Unser Zimmer war sehr schön gelegen mit Blick zum großen Sportplatz,welcher von den Jungs mit und ohne Anleitung täglich bis in die Abendstunden genutzt wurde.Ich fühlte mich von allen Seiten sehr verwöhnt zum Beispiel die Zimmer wurden fast täglich gereinigt und und das warme Mittagessen war sehr lecker,am Morgen und Abend gab es ein Büffel bestehend aus Brot bzw.Bröitchensorten ,Wurst und Käse-zum Mittag und Abend verschiedene Salate.Die Therapien haben mir sehr geholfen und mein Kind war in der Betreuung sehr gut aufgehoben.Zum Nachmittag und Abend wurden zusätzliche Freizeitaktivitäten wie Sport und Kreatives Gestalten angeboten.Ein kleiner Kritikpunkt war die Organisation der Wochenendausflüge,es waren leider nicht genug Plätze vorhanden,so dass wir zum Bsp.auf eigene Faust nach Heidelberg gefahren sind.Ach ja und die Feuerwehrübung stellte keine Belastung dar,die Kinder hatten sogar ihren Spaß und ich habe die Übung kaum mitbekommen.Ich bedanke mich hiermit für die schöne Zeit und möchte die Klinik weiterempfehlen.

Unverständlich, kaum geeignet für Eltern von Kleinkindern ohne Begleitperson.

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Das Gesamtpaket ist für mich unserem Einzelfall entscheident.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Meine Lebensgefährtin konnte dort nur sehr wenig Erfahrung in Sachen Stress -, und Konfliktbewältigung sammeln und hatte eher wenig Anleitung. Die Therapeutin hat sich aber dennoch Mühe gegeben.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (In unserem Fall eher oberflächlich. Keine ausreichende Diagnostik und nur Mainstream Anwendungen. Gefühlt kaum ausreichende personenbezogene Auswertung des Anamnesebogens.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Nach der spätabendlichen Feuerwehrübung??? Noch Fragen??? Lediglich das Essen führt zum zufrieden.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Zimmer wie in einem Krankenhaus eher klinisch steril und spartanisch. In den Fluren Deko. An sich aber ok.)
Pro:
Das Essen, Betreuung, Spielplatz, Umgang des peripheren Klinikpersonals
Kontra:
siehe Bericht...
Krankheitsbild:
Psychisch sehr stark ausgeprägte Erschöpfungszustände.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Angehöriger einer Patientin, welche Ihre Kur dort grade beendete. Ich habe auch viel mitbekommen und frage mich nach psychologischen Aspekten allen ernstes, wieso meine Lebensgefährtin nach dieser Kur eigentlich noch eine richtige Kur bräuchte. Sie ist noch kaputter wie vorher und kein bischen entspannt; das Ganze wirkt wie eine relative Kontraindikation oder Lückenfüller in Sachen Belegung.

Der Kurort liegt im Nirgendwo und hat nix zu bieten ausser einer S-Bahnstation und einem Supermarkt. Aussicht ganz ok - habe ich selber auch mitbekommen - aber das ganze Drumherum? Überall sehr hoher Lärmpegel, unzählige Mütter degenerativer Bildungpolitik mit ihrem Kreisch -, und Trampelkindern, Listen zum eintragen, Stahltüren ohne Antrieb, knackende Wellblechverkleidung, sehr laute Trockenbauwände, knarzende Betten, etc...

Die Freizeitangebote gab es zuweilen nur spätabends, wie soll man das mit Kleinkindern vereinbaren, wenn diese nur als Begleitperson aufgenommen wurden sind? Zudem hat die Klinik für Menschen mit Kleinkindern 1 - 3 Jahre so gut wie nichts zu bieten. Mit kranken Kleinkindern gar erfährt man so gut wie keinerlei aqäquate Hilferstellung und wird kategorisch eher alleine gelassen. Lediglich nur 2 pädagogische Gespräche in 3 Wochen.

Die absolute Härte war jedoch noch, dass es dort zuletzt (Vorgestern) bis 21 Uhr einen simulierten Feuerwehralarm gab. Mal ganz ehrlich, in welch fragiler Gedankenwelt ist denn eine solch hirnrissige Verfahrensanweisung entstanden? Eine Klinik, die mit Entspannung wirbt, lässt bis 21 Uhr die Feuerwehr ins Haus, mit vollem Gerät, Rauch, Trampeln, laute Funkgeräte, Sirenen und Lautsprecherdurchsagen? Kleinkinder wachen auf, Menschen aufgeschreckt? Warum nicht Nachmittags? QM Manegment Fehlanzeige?

Hingegen als gut zu bewerten, dass Essen, das Klinikpersonal, Spielplatz und auch die Tages-Betreuung.

Obige Angaben sind lediglich eigene Eindrücke. Sie spiegeln meine Meinung in der Behandlung meiner Lebensgefährtin wieder.

2 Kommentare

mikina am 21.07.2016

Sehr geehrter Angehöriger,
wir möchten nachfolgend gern auf einige Ihrer Kritikpunkte eingehen, um diese nicht unkommentiert stehen zu lassen.
Wir können durchaus nachvollziehen, dass eine Feuerwehrübung für unsere Patienten auch immer ein störendes Element darstellt. Hier haben wir uns allerdings bewusst für die Sicherheit an erster Stelle entschieden, da es uns wichtig ist, dass die Mehrzahl der Einsatzkräfte die Gegebenheiten unserer Klinik im Notfall kennen.
Der einstündige Einsatz (alle 2 Jahre) war von uns vorab schriftlich an alle Patienten mit Zeitangabe angekündigt worden. Die Lautsprecherdurchsage wurde nach dem Funktionstest sofort wieder ausgeschaltet und der Einsatzort, also der simulierte Brand mit Rauch war ausschließlich in der 4. Etage und nur in den Räumen der Verwaltung. Während des Tages ist ein solcher Einsatz leider nicht umzusetzen, da die freiwilligen Helfer in der Mehrzahl noch ihrer täglichen Arbeit nachgehen müssen.
Unsere Freizeitangebote sind bewusst nach den Therapien eingeplant, da sie ein zusätzliches und freiwilliges Programm darstellen, das von uns an 7 Tagen in der Woche organisiert wird. Was die Beschäftigung für bzw. mit 1-3-jährigen außerhalb der Betreuung angeht, ist es richtig, dass hier in einem sehr viel größerem Maße die Müttern und Vätern selbst gefordert sind, als dies bei der Freizeitgestaltung mit älteren Kindern der Fall ist. Vor allem dann, wenn eine Mutter oder ein Vater mehr als ein Kleinkind mitbringt, versuchen wir dahingehend zu unterstützen, indem wir eine Begleitpersonen kostenfrei mit aufnehmend mit kostenfrei mit verpflegen. Da sich bei uns aus Sicherheitsgründen nicht gemeldete Personen nicht aufhalten dürfen, entnehmen wir Ihrer Schilderung, dass Sie eine solche Möglichkeit bei uns zur Entlastung ihrer Lebensgefährtin wahrgenommen haben.
Unsere Klinik liegt im Kraichgau, ca. 25 km von Heidelberg und Karlsruhe – etwas weiter ist die Stadt Speyer entfernt. Man kann es als Nachteil empfinden, dass man diese Strecke für die zahlreichen möglichen Ausflüge erst überbrücken muss, dafür hat man die schönen Weinberge direkt an der Klinik, bessere Luft und den unverbauten Blick in die Ebene nach allen Seiten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinik Aufenthalt vom 20.04.2016 bis 11.05.2016

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe unten im Text
Kontra:
Zu kleine Parkplätze
Krankheitsbild:
Erschöpgungszustand Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo...
Ich war mit meiner Tochter vonicht April bis Mai für 3 Wochen in der Mikina.

Uns beiden hat der Aufenthalt sehr gut gefallen.

? Die Zimmer waren Top -> Sauber, Groß und mit allem Ausgestattet was man braucht.

? Die Klinik an sich hat uns beiden auch sehr gut gefallen. Was man hierzu sagen muss, es wird großer Wert auf Sauberkeit und Hygiene gelegt.

? Das Personal war spitze. Egal was man hatte es wurde immer einem geholfen und man hatte offene Ohren für einen.

? Ein ganz besonderes dickes Lob geht an die Psychologin. Mir hat sie super geholfen und war auch immer für einen da wenn man ein Gespräch brauchte.

? Der Mikina Spielplatz ist ein absoluter Traum für jedes Kind. Schön groß und viele Spiel- und Klettermöglichkeiten.
Was mir besonderes gut gefallen hat ist das ein Mitarbeiter jeden morgen den Spielplatz gesäubert und kontrolliert hat.

? Das Essen war auch in Ordnung die 3 Wochen. Daß Küchenpersonal hat einem die Wünsche soweit wie es ging erfüllt.

? Die Therapiepläne waren klasse.
Man konnte dabei mitentscheiden.

? Die PhysioTherapeuten waren auch Top. Sie haben einen wieder fit gemacht mit Massagen,Aquafit, Rückenfit.

? Das FreizeitAngebot war auch in Ordnung. Man konnte sich mit den Kids also sehr gut auch mal in der Klinik aufhalten und hatte was zutun. Die Ausflüge nach Heidelberg oder Speyer waren am Wochenende immer top.

? Die Landschaft war ein Traum. Es machte Spass walken zu gehen und immer wieder was neues zu entdecken.

? Die Betreuung der Kinder war super. Die Erzieher in der KänguruGruppe sind super mit den Kindern umgegangen und haben viel mit denengemacht. Meine Tochter ist richtig traurig gewesen als wir gefahren sind.

Mein Fazit von der Kur:
Uns hat es gefallen und geholfen.
Und wir würden jederzeit wieder dahin fahren.

Für alle die was zu schimpfen haben: Man sollte eine Kur nicht mit einem WelnessUrlaub verwechseln. ;-P

Super sehr zu empfehlen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2p16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Fachpersonal
Kontra:
Lärmpegel
Krankheitsbild:
Diabetes und Abnehmen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Klinik war richtig super! Das Essen hat geschmeckt. Besonders gefallen hat mir das man dieses auch mit aufs Zimmer nehmen konnte und das man auf dem Zimmer die kleine Kochniesche hat. Ausnahmslos alle Angestellten und alle Fachkräfte sind sehr freundlich und hilfsbereit.Die Freizeitangebote waren völlig in Ordnung. Super ist das man auch ohne Auto Freitags einkaufen fahren kann.Die Therapien sind umfangreich und die Ärzte haben immer versucht alle Wünsche umzusetzen.Ich habe mich auch in der Praxis sehr wohl gefühlt.
Ich habe aber auch 3 kleine Kritikpunkte: 1. Es ist ein grosses Haus und der Lärmpegel im Speisesaal ist doch sehr heftig. Die kleinen Kinder ab 3 Jahren sind nicht ausgeschlafen und um 17:00 oft nur noch am schreien.
Dies ist doch sehr anstrengend für Mütter und die Kinder. Es hat mich oft sehr gestresst das man dann das Essen abgebrochen hat. Da sollte man vielleicht einführen das diese Mittags schlafen müssen, so wie das in den Kindergärten auch tun.
Dann die Sauberkeit auf den Zimmern. Die Handhabung mit den Wechselhandtüchern finde ich super das diese nur Mo und Do gewechselt werden. Allerdings wurde bei mir nur 2 mal in der Woche alles gewischt. Leider sammeln sich doch sehr viele Flusen an, die man auch nicht mit dem vorhandenen Besen weg bekommt.
3. Der Pool ist für ein so grosses Haus zu klein! Aber ich fand es super das ich bei Ausfall dann kurzfristig diesen noch nutzen durfte.
Meine Tochter ist 12 und hat sich auch ganz wohl gefühlt. Es könnte für die älteren Kinder noch etwas mehr Freizeitangebote geben.
Fazit: Ich kann die Mikina Klinik jedem Empfehlen!Es war eine sehr schöne und viel zu kurze Zeit!

Tolle Zeit in der Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Angestellten, Freizeitmöglichkeiten für die Kinder, Auswahl des Essens
Kontra:
schlechter Internetempfang
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 13.4-4.5.2016 mit Zwillingen (2Jahre) in der Klinik und war begsitert. Tolles Zimmer, super Angebote für mich und auch für die Kleinen und noch dazu eine ganz tolle und erfahrene Kinderbetreuung, sodass es nie ein Problem war, die Kleinen abzugeben. Dass tollste war für mich, dass sowohl das Service-PErsonal in der Küche als auch das Zimmerpersonal einfach nur super zuvorkommend waren, alle sehr freundlich und wahnsinnig hilfsbereit, gerade, da es mit 2 Kleinkindern nicht immer einfach ist. Aber wie gesagt, sobald man etwas gesagt hat, wurde man sofort unterstützt.
Ganz großes Lob, wir haben uns alle 3 sehr entspannt und erholt und hatten eine ganz tolle Zeit. Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

Erholsame Mutter-Kind-Kur in der MIKINA

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung Mutter-Kind-Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war im April 2016 in der Mikina Fachklinik. Es war eine sehr schöne und erholsame Zeit. Die Therapiepläne waren sehr abwechslungsreich, das Essen ebenso. Die Appartments sind groß und gut ausgestattet. Wer gerne Kaffe trinkt, sollte allerdings seine eigene Kaffemaschine mitbringen. Die Angebote waren auch vielfältig und die Einrichtung verfügt sogar über ein eigenes Salzarium. Meinen Kindern hat es in der Betreuung sehr gefallen. Sie wurden gut beschäftigt. Das Fachpersonal ist sehr freundlich und auch bei Sonderwünschen bereit, sich einzusetzen. Die Landschaft ist atemberaubend. Da ich selbst drei Kleinkinder habe (die älteste ist sechs) ist mir der Lärmpegel nicht negativ aufgefallen. Wir waren mit allem sehr zufrieden. Ich wrüde mich nochmal für die Klinik entscheiden. Liebe Grüße

SUPER TOLL, PRIMA LEUTE

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kind nicht wirklich mitbehandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team, Therapeuten, Ärzte, Küche
Kontra:
rutschige Sportmatten
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Nacken- / Halssyndrom, ADS-Kind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war vom 23.03.16-13.04.16 mit meinem 10-jährigen Sohn in der Mikina Fachklinik.
Uns hat es gut gefallen. Grosses Lob an alle die dort Angestellt sind, es ist eine große Klinik und alle waren sehr freundlich und aufmerksam. Die Arztpraxis (Personal und auch Ärzte ) waren immer sehr freundlich und kompetent. Im Speisesaal ging es zu den Mahlzeiten zwar manchmal etwas laut zu...aber, es waren ja auch mehr Kinder als Erwachsene dort.Personal in der Küche, bzw im Speisesaal war super. Essen war immer lecker und auch reichlich vorhanden.Die Therapieplanung war individuell auf jeden Patienten eingeteilt. Habe zum ersten Mal Nordic Walking gemacht und ich muss sagen es hat Spaß gemacht, sogar morgens um 8.30 Uhr. Lob an alle Therapeuten die immer Ansprechpartner waren.
Die Zimmer wurden immer gereinigt und Handtuchwechsel erfolgte auch regelmäßig. Und ja, es gab Listen die ihren Zweck erfüllen sollten, aber wenn sich nicht alle daran halten oder meinen sie müssten sich nicht daran halten dann kann man beim Wäsche waschen auch ärgerlich werden.
Leider ist bei uns eine Sache schiefgelaufen. Im Antrag für die Kur stand bei meinem Sohn ADS im Vordergrund und ich dachte es wäre im PC gespeichert, er war somit nicht nur ein Begleitkind sondern ein Therapiekind. Leider habe ich erst zum Ende der Kur von anderen Eltern erfahren, dass es dort Gesprächsgruppen und Therapien für diese Kinder gab. Leider war es bei mir nicht so. Hatte dann mal in der Therapieplanung nachgefragt aber die meinten es gäbe nur zweimal im Jahr Plätze und Termine für ADS Kinder, warum ich nicht dabei war (trotz Antrag vom Kinderarzt für die Genehmigung der Krankenkasse) konnte man mir auch nicht sagen. Im Abschlussgespräch mit der Ärztin habe ich es angesprochen, doch leider konnte sie den Fehler auch nicht finden. Sie meinte nur das es wohl ein Verwaltungsfehler sei. Was solls... ich hatte trotzdem eine ganz tolle Zeit und ich habe dort auch viele nette Menschen kennen gelernt. Ach ja....Tipp für die Mikina Klinik...Eure blauen Matten in den Funktionsräumen oder überhaupt in den Sporträumen, sollten dringend ausgetauscht werden. Die sind wahnsinnig glatt auf dem Pakett-Boden und dann machte der tolle Sport der in der FRreizeit angeboten worden ist auch keinen so großen Spaß mehr und auch nicht in den Sportgruppen. Fand ich halt nicht so gut.
Fazit: Jederzeit wieder !

Weitere Bewertungen anzeigen...