Universitätsklinikum Köln

Talkback
Image

Kerpener Strasse 62
50924 Köln
Nordrhein-Westfalen

203 von 378 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

7 Anfragen für Universitätsklinikum Köln

Anfrage schreiben

Klinischer Fachbereich: Onkologie   |  Anfrage von Spyrofighter

Wlan und Internetempfang

Hallo zusammen,

ich werde demnächst kurzfristig in Ihrem Hause aufgenommen (OP wegen Adenokarzinom). Der Aufenthalt wird ca. 14 Tage dauern.
Da ich selbstständig bin, ist es für mich unerlässlich, im Rahmen meiner gesundheitlichen Möglichkeiten, via Notebook über LAN oder zumindest WLAN auf meine Kommunikationsdaten bzw. Internetressourcen zugreifen zu können.
Ich bin privatversichert und werde meinen Aufenthalt in einem Einzelzimmer durchführen.
Daher meine Frage: Wie schaut es mit den Kommunikationsmöglichkeiten (Internet, Telefon) aus und wie mit den anderen Unterhaltungswegen (Radio, TV, sonstiges)?
Sorry, ich weiss sicherlich, dass diese Frage bestimmt oft gestellt wird. Ich wäre Ihnen für eine schnelle Antwort sehr dankbar.

Beste Grüße
M.P.

Antwort von Dr.M.Krinninger
am

Hallo,

wir haben WLAN - dafür wird ein Unkostenbeitrag verlangt. Auf den Zimmern sind Fernseher - ob ein Radio da ist, weiß ich nicht. Zur Not: Zumindest mit T-Mobile ist der LTE Empfang akzeptabel.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger

Antwort von Dr.M.Krinninger
am

Ups, sorry, dachte die Anfrage ist für meine Klinik in Pfronten ... mein Fehler. Ich weiß nicht, wie es in Köln ist.

Klinischer Fachbereich: Kardiologie   |  Anfrage von Salvo2

2006 Aortenklappenersatz, Jetzt MitrallklappemOp

Hallo, ich bin 46 Jahre alt. 2006 wurde bei mir ein mechanische Aortenklappe eingesetzt, die Op war sehr Anstrengend, aber zum Glück ist alles Super verlaufen.
Vor 5 JAhren wurde bei mir eine ausgeprägte Mitralinsuffizienz festgestellt, da ich keinerlei Symptome habe, keine Beschwerden, keine Luftnot, sagt meine Kardiologe, das eigentlich noch keine Op notwendig ist. Aber ich mache mir große Sorgen, das sich die Mitralklappe ganz plötzlich akut verschlechtert und ich praktisch toto umfalle.
Weil ich diese Angst nciht mehr Ertrage habe ich mich für eine Op entschieden, inerhalb der nächsten 6 Monate.Ich habe große Angst, das es bei mir besonders Kompliziert und Gefährlich sein kann, weil ich bereits eine große Op am offenen Herzen hatte.
Auch habe ich Angst, das ich mir MRSA Keim, oder irgend einen anderen gefährliche Keim einfange und dann an einer Sepsis sterben könnte,
Wer hat schon mal 2 Klappen OPs. Wie war das? Ist alles gut verlaufen.

Antwort von UKK19
am

Sehr geehrte(r) Nutzer(in) Salvo2,
vielen Dank für Ihre Anfrage an die Uniklinik Köln.
Leider können wir Ihre medizinischen Fragen an dieser Stelle nicht beantworten. Gerne können Sie einen Beratungstermin im Herzzentrum der Uniklinik Köln vereinbaren, um Fragen zu Operationsrisiken oder alternativen Behandlungsmöglichkeiten zu stellen. Auf der Internetseite der Uniklinik Köln finden Sie den Fachbereich Herz- Thoraxchirurgie mit den entsprechenden Kontaktmöglichkeiten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Klinischer Fachbereich: Orthopädie   |  Anfrage von hermafra

Orthopädie Kinderklinik 1974

Aufenthaltszeitraum: bis

Hallo,

ich wurde am 10.5.1974 in die Kinderklinik der Ortopädie aufgenommen und am 5.8.1974 entlassen.
Bei mir wurde die erste Synovektomie am rechten Kniegelenk der Uniklinik Köln ausgeführt.
Damals war Dr. Günter Imhäuser Chefarzt der Orthopädie. Jedoch bin ich diesem, soweit ich mich erninnern kann nicht begegnet. Aus meinem Gedächtnis ist mir nur ein Arzt Namens Dr. Petsch (wird evenetuell anders geschrieben) in Erinnerung. Es war ein sehr ruhiger freundlicher Mann, der meines Erachtens auch eine Führungskraft war. Bisher wurde mir auch durch meine Eltern immer vermittelt, dass dies der Chefarzt gewesen sein soll. Er war auf jeden Fall mehr als ein Stationsarzt, da ein Stationsarzt damals auf persönliche Beschwerde meines Vaters durch Dr. Petsch gerufen und sich entschuldigen musste.
Da ich Dr. Petsch in sehr positiver Erinnerung habe, wenn es auch lange her ist, würde ich mich sehr darüber freuen, wenn Sie mir sagen könnten, wer das war.
Vielen Dank
MfG
Franz

Antwort von UKK19
am

Sehr geehrter Patient,
vielen Dank für Ihre Anfrage zur Orthopädie der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihren Aufenthalt nach dieser langen Zeit noch in angenehmer Erinnerung haben. Leider können wir Ihnen bei Ihrer Frage nicht weiterhelfen. Es gibt kaum noch Mitarbeiter, die bereits 1974 in der Uniklinik Köln beschäftigt waren; auch eine Liste der angestellten Ärzte aus dieser Zeit besteht unseren Informationen nach nicht. Ihre medizinischen Unterlagen können wir ebenfalls nicht zu Rate ziehen, da die gesetzliche Aufbewahrungspflicht nach 30 Jahren endet. Wir danken Ihnen, dass Sie uns von Ihren Erfahrungen berichtet haben und wünschen Ihnen alles Gute.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Neue Anfragen für andere Kliniken

Sie sind nicht sicher, ob dieses Anfrageforum der richtige Ort für Ihre Frage ist? Schauen Sie existierende Anfragen an, dann wissen Sie mehr: