• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Universitätsklinikum Köln

Talkback
Image

Kerpener Strasse 62
50924 Köln
Nordrhein-Westfalen

187 von 342 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

349 Bewertungen

Sortierung
Filter

Abteilung hat mein volles Vertrauen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dickes Lob an alle)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit gab es ansprechbare Ärzte und Pflegekräfte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vertrauen und Menschlichkeit, kombiniert mit bester Fachkenntnis
Kontra:
für ältere Patienten unübersichtliche räumlich Struktur der Anlage
Krankheitsbild:
Zyste im Unterkiefer, 7 cm lang,
Erfahrungsbericht:

in einer schwierigen KieferOP wurde kompetent geholfen
Personal auf der Station: sehr freundlich und hilfbereit und auch kompetent
dies bezieht sich auf alle Funktionen

Hilfe wurde trotz Überweisung verweigert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bitte Freitext lesen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vereinbarungen wurden nicht eingehalten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht statt gefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Interne Abläufe sind wichtiger als das wohl des Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles wirkt sehr abgegriffen)
Pro:
freundliche Disponentin
Kontra:
keine Hilfestellung
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vor mehr als 10 Jahren dort als hilfesuchender mit schweren Depressionen dort vorstellig geworden. Mir ging es psychisch so schlecht, dass ich dringend Hilfe benötigte. Ich bin damals ohne Hilfe einfach mit der Begründung weggeschickt worden das die Klinik nicht für mich zuständig ist.
Dennoch habe ich Ende 2018 noch einmal einen Versuch gestartet mit einer Überweisung vom Facharzt einen Aufenthalt in die Tagesklinik zu Stabilisierung meiner Gesundheit und Erlangung meiner Arbeitsfähigkeit zu erhalten. Nach dem Erstkontakt hat es 14 Tage für ein Erstgespräch gedauert. Dort habe ich peinlich genau meine psychischen Probleme geschildert. Die Therapeutin konnte die Entscheidung nicht treffen ob ich aufgenommen werde und es wurde vereinbart, dass nach Rücksprache mit Vorgesetzten ich informiert werde. Es passierte nichts. Ich wartete aus Rücksicht Weihnachten und Neujahr ab, obwohl es mir zunehmend schlechter ging. In der zweiten Januarwoche rief ich die Klinik an und es wurde mir mitgeteilt, dass ich nicht aufgenommen werde und ich mir ambulante Hilfe suchen sollte. Wieder wurde ein Rückruf von einem Therapeuten vereinbart, der mir die Entscheidung erklären sollte. Auch dieser Rückruf ist nicht erfolgt. Mir geht es damit sehr schlecht, weil ich mit meiner Krankheit alleine gelassen werden, im Erstgespräch meine persönlichsten Dinge preisgegeben habe und damit nicht ernst genommen werde.

1 Kommentar

UKK19 am 14.01.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt bei uns.
Es tut uns leid, wenn Sie von dem medizinischen Dienst keinen Rückruf erhalten haben und Sie daher das Gefühl haben mit Ihrer Erkrankung nicht ernst genommen zu werden. Gerne möchten wir Ihrer kritischen Rückmeldung näher nachgehen und Ihnen hierfür anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Mehr als Zufrieden

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Operation zur vollen Zufriedenheit
Kontra:
Lange Wartezeit, aber verständlich
Krankheitsbild:
Makulapuker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor ca. 18 Monaten an der Netzhaut (MakulaPuker) operiert. Ich bin mehr als zufrieden ,es wurde super behandel. Der graue Star hat mehr als ein Jahr auf sich warten lassen. Jetzt nach der Operation "die ich wegen entstandener Komplikationen doch lieber in der Uniklinik hätte machen lassen sollen" sehe ich mit der Kunstlinse auf dem Auge wieder super. Brauche nur eine Lesebrille. Nochmal vielen Dank an die Oberärztin die mich operiert hatte.

Bei so ernsten Problemen nehme ich die Wartezeiten gerne in Kau!

1 Kommentar

UKK19 am 14.01.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung bei uns zufrieden waren. Gerne werden wir Ihre lobenden Worte an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Ohne den Arzt - niemals wieder

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schlechte Patientenbindung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Chaos pur)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Altes Mobiliar, keine funktionierende Heizung)
Pro:
Der behandelnde Arzt
Kontra:
Organisation, Kompetenz des koordinierenden Personals
Krankheitsbild:
Augen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetenter Arzt, der sich viel Zeit für Patienten nimmt. Wäre da nicht die Dame der Anmeldung. So etwas inkompetentes und ignorantes habe ich selten erlebt. Patienten warten vor der Anmeldung, während diese Dame erstmal in Ruhe ihre privaten Telefonate zu Ende bringen möchte. Sie schickt Patienten im Gebäude zu Untersuchungen, welche bereits durchgeführt wurden, trotz des Hinweises weg. Terminlich ist das hier auch ein Desaster. Alle Voruntersuchungen wurden bereits abgeschlossen und am Tag der OP (Lasern), kamen wir erst 3,5 Std nach dem vereinbarten Termin an die Reihe. Vorher warteten wir noch 1 Stunde in ungeheiztem Warte Bereich der OP Bereiche (Dezember). Wäre der Arzt nicht so kompetent, würde man dies nicht empfehlen können gerade, wenn man bei dieser Art Behandlung auch eine Menge Geld selbst aufbringt.

1 Kommentar

UKK19 am 07.01.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu der Augenklinik.
Über Ihr Lob zu dem ärztlichen Dienst haben wir uns sehr gefreut.
Wenn bei Ihnen der Eindruck entstanden ist, dass Sie von der Anmeldekraft nicht kompetent betreut wurden und Sie Wartezeiten bei Ihrem Termin in Kauf nehmen mussten, tut uns dies leid. Ihren kritischen Hinweisen möchten wir gerne näher nachgehen und Ihnen anbieten uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Unzumutbar

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die INformation im Haupthaus zur beschreibung wie man zur Augenklinik kommt war gut
Kontra:
Hier lasse ich weder mich noch andere Angehörige behandeln
Krankheitsbild:
Fremdkörper im Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Nacht vom 25.12.2018 auf den 26.12.2018 mit meinem Mann in der Augenklinik
Wir waren gegen 02:30 Uhr dort, die Schwester war sehr unverschämt und fragte warum wir denn um 02:30 Uhr erst hier auftauchen würden, der Zustand meines Mannes hatte sich halt stark verschlechtert in der Nacht daher sind wir dahin gefahren, der Arzt war auch unverschämt fragte auch warum wir denn nicht zum Augenarzt gefahren wären, Moment mal es sind feiertage zu welchem Arzt soll man denn fahren wenn alles zuhaben.
Wir werden diese Uniklinik nicht mehr aufsuchen demnächst fahren wir dann Lieber weiter weg entweder Düsseldorf oder Leverkusen Schlebusch.
WENN WEDER DER ARZT NOCH DIE SCHWESTER NICHT ARBEITEN WOLLEN IN DER NACHT DANN SOLLEN DIE ZU HAUSE BLEIBEN.
Einfach nur sehr Unverschämte Behandlung.
Warum wird man den Arzt oder Krankenschwester!! Um leuten Patienten egal ob Privat oder KAssen patientzu helfen.
Also besser nicht dahin gehen empefehlung gleich Null

1 Kommentar

UKK19 am 07.01.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie negative Erfahrungen mit der Freundlichkeit des ärztlichen Dienstes und einer Pflegekraft des Notdienstes der Augenklinik machen mussten. Gerne möchten wir Ihrem kritischen Hinweis näher nachgehen und Ihnen anbieten uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Gelungene Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Chirurgie, Gute Organisation des Case-Managements
Kontra:
Entlassung überstürzt
Krankheitsbild:
Tumor der Speiseröhre am Übergang zum Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hat eine Tumorerkrankung der Speiseröhre.
Nach der Diagnose des Gastroenterologen im Wohnort wurde die Uniklinik Köln als Ansprechpartner ganannt.
Es fanden zwei Voruntersuchungen statt,sehr gut organisiert, wunderbares Team in der Aufnahme der Tumor-und Visceralchirurgie. Gute Beratung durch die Ärzte. Operation am 27.11.2018 sehr gut gelungen, großes Lob an die Chirurgen. Dann Aufenthalt auf Station 17, dort waren die Erfahrungen gemischt, das Pflegepersonal war nicht durchgängig so kompetent wie man wünschen würde, oft musste die nächste Schicht ausbessern.
Aber der größere Teil der Pflegenden war doch bemüht, den Patienten gerecht zu werden, trotz der großen Arbeitsbelastung.
Kritik habe ich an dem Entlassmanagement.
Überraschend wurde mein Mann einen Tag früher entlassen als vorgesehen, Ernährungsberatung fand entgegen der Aussage im Arztbrief nicht mehr statt, die mitgegebenen Tabletten wurden nicht erklärt, es war eine Tablette mehr als im Arztbrief angegeben.Das hat uns sehr verunsichert und da es Freitag war konnten wir unseren Hausarzt erst Montag aufsuchen.
Diese Tatsachen haben uns gestört, ändern aber nichts daran, dass wir froh und dankbar sind, dass mein Mann eine so kompetente Behandlung erfahren durfte.

1 Kommentar

UKK19 am 20.12.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Angehörigen in der Visceralchirurgie der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der medizinischen Betreuung und der Organisation der Voruntersuchungen zufrieden waren.
Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen zu dem Entlassungsmanagement sowie zu der fachlichen Kompetenz einiger Mitarbeiter des pflegerischen Dienstes nachgehen und Ihnen hierfür anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Allein auf der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkundige Ärzte
Kontra:
Schechte OP-Nachsorge
Krankheitsbild:
Adenomkarzinom der Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meinem Mann wurde die Prostata entfernt. Am Ankunftstag verlangte man von uns die Unterlagen zur Prostatabiopsie, die einige Wochen vorher vorgenommen wurde. Wir sind davon ausgegangen, dass diese Unterlagen vorlagen (Durchführung ebenfalls in der Uniklinik). Also wieder zurück nach Hause und wieder hin. Kann man das den Patienten nicht vorher mitteilen?
Die Operation wurde ordentlich durchgeführt. Den Chefarzt Prof. Dr. Heidenreich kann man weiterempfehlen.
Jedoch war die Nachsorge eine Katastrophe. Meinem Mann wurden Opioide gegeben ohne Hinweis auf die Nebenwirkungen. Wenn Probleme auftauchten und er geklingelt hatte, musste er in der Regel über eine halbe Stunde warten, bis ein(e) Pfleger(in) auftauchte.
Abends um halb acht wurde ihm plötzlich der Katheter gezogen und er wurde mit seiner Inkontinenz allein gelassen. Er bekam eine dünne Windel um, die bei weitem nicht ausreichte und die er allein nicht wechseln konnte.
Am nächsten Morgen ebenfalls um halb acht sagte man meinem Mann, dass er jetzt entlassen werde. Sein Zimmertelefon funktionierte nicht. Er lieh sich ein Handy. Ich musste alles stehen und liegen lassen und ihn abholen, da er kaum laufen konnte. Leider war im weiten Umkreis der Uniklinik kein Parkplatz zu bekommen.
Als ich um 9:30 h kam, hieß es, wir sollten noch auf die Physiotherapie warten. Aber der Physiotherapeut tauchte bis 14:30 Uhr nicht auf, so dass wir einfach gegangen sind. (NB: Ich hatte an diesem Tag noch nicht frühstücken können!)
Bei der Entlassung erhielt mein Mann kein Rezept für die Inkontinenzversorgung. Unsere erste Station auf dem Heimweg war ein Drogeriemarkt, wo wir erst einmal Windeln gekauft haben. Später haben wir vom niedergelassenen Urologen erfahren, dass es dafür Rezepte gibt und wir uns die Kosten hätten sparen können.

1 Kommentar

UKK19 am 19.12.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Urologischen Klinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln. Es tut uns leid, dass Sie negative Erfahrungen mit der Organisation der Aufnahme und der Entlassung, sowie mit der Betreuung durch einige Pflegekräfte machen mussten. Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und Ihnen anbieten, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Über Ihre lobenden Worte zu dem medizinischen Dienst haben wir uns sehr gefreut.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Keime an der Hüftprothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche Behandlung und sehhr gute Pflegeleistung
Kontra:
Krankheitsbild:
Revision der Hüftprothese
Erfahrungsbericht:

In der Zeit von Juli bis Dezember war ich mehrmals Patient der Station 1 der Orthopädie. Die Räumlichkeiten der Station sind zwar recht altbacken aber dafür ist das Pflegepersonal und der Patientenservice äußerst nett und immer hilfsbereit. Daher ein nachträgliches Dankeschön an das Team.
Ein Lob an den Oberarzt Dr. Oppermann und den Stationsarzt Dr. Baltin für ihre ärztliche Kompetenz und menschliche Art gegenüber den Patienten.
Unangenehm ist, dass vereinbarte OP-Termine oft verschoben und sehr kurzfristig abgesagt werden, wegen zu behandelnder Notfälle. Insgesamt war ich mit der Behandlung dort sehr zufrieden.

Bei Bedarf werde ich mich wieder für diese Klinik entscheiden.

1 Kommentar

UKK19 am 20.12.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in unserer Orthopädischen Klinik.
Über Ihr Lob (medizinischer Dienst, Pflegekräfte und Patientenservice) und Ihr Vertrauen in unsere Klinik, haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir dies an die genannten Mitarbeiter weiterleiten.
Ihren kritischen Hinweis zu der Organisation der Operationstermine werden wir dokumentieren und prüfen, welche Veränderungen in den Abläufen möglich sind.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr gut!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beste Kompetenz, super Ausstattung, Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
ASD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 17-jähriger Sohn hat sich einer Herzkatheter-Untersuchung unterziehen müssen und war anschließend kurz auf der Station 2.1 Kinderkardiologie untergebracht. Die Abläufe, von der Voruntersuchung über die Aufnahme und die Entlassung waren unkompliziert und gut organisiert. Kleinere Wartezeiten sollte man logischerweise einkalkulieren, man ist dort ja nicht allein.????
Sowohl die Ärzte als auch die Pflegekräfte waren stets sehr freundlich und zugewandt, mein Sohn und auch ich haben uns gut aufgehoben gefühlt. Man hatte immer ein offenes Ohr und ein gutes Wort.
Ingesamt habe ich volles Vertrauen in die fachlichen Kompetenzen der Ärzte und Pflegekräfte, die gute Ausstattung der Klinik tut ihr Übriges.
So gehen wir zuversichtlich und vertrauensvoll in die anstehende OP!

1 Kommentar

UKK19 am 12.12.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserer Kardiologischen Klinik.
Über Ihr Lob zu der Behandlung Ihres Sohnes (ärztlicher Dienst, Pflegekräfte, Organisation der Stationsabläufe und Ausstattung der Klinik) haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Ihrem Sohn wünschen wir für seine bevorstehende Operation alles Gute und eine rasche Genesung.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
OP ok
Kontra:
Alles auf der Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt; Klinikaufenthalt u Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 19.11.18 meinen Sohn in der Uni via Sectio gebohren.
Im Kreissaal war alles bestens. Ein Dank an meine behandelnden Ärzte.

Auf der Wöchnerunnenstation eine Kathastrophe.
Die Schwestern waren nett.

Solang ich allein auf dem Zimmer war.
Am Folgetag kam eine Junge Mama mit Frühchen.
Ein Vorhang wurde zwischen uns zugezogen.

Mich hat man dann dahinter quasi vergessen.

U2 Termin würde mir falsch angegeben.
Mein Baby hat sich an einer viel zu heißen Wärmelampe bei einer Untersuchung die Nase verbrannt.
Obwohl ich darauf aufmerksam machte das die Lampe zu heiß sei, wurde dies gekonnt ignoriert.

Meine * Abschlußuntersuchung* war nix Gynäkologisches, sondern lediglich ein kurzer Blick auf die Kaiserschnittnarbe

Alles in allem, Entbindung an sich ok.
Nachsorge und Klinikaufenthalt eine Kathastrophe.

1 Kommentar

UKK19 am 05.12.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu der Geburt Ihres Kindes in der Uniklinik Köln. Wir haben Ihre kritischen Hinweise an die verantwortlichen Mitarbeiter weitergeleitet und gehen diesen nach. Gerne bieten wir Ihnen an, sich jederzeit erneut unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de an uns zu wenden.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Gute rund um Versorgung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung & Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Geburt unseres zweiten Kindes haben wir uns wieder für die Uniklinik Köln entschieden.
Grund dafür war die Sicherheit für gute ärztliche Versorgung allen erforderlichen Bereichen und freundliches, kompetentes Personal.

Auch diesmal waren wir wieder zufrieden mit allen Bereichen.
Kreissaal, Neugeborenenstation, Intensivstation, Säuglingstation und Gynäkologische Station. Alle Stationen haben super miteinander gearbeitet um Mutter und Kind den Umständen entsprechend möglichst nah zusammen zu bringen. Danke dafür.

Mein besonderer Dank gilt der Physiotherapeutin Frau Herweg. Sie hat mir nach beiden Geburten sehr geholfen. Sie erkennt wer welche Hilfe braucht und ist schnell und unkonventionelle. Sie ist eine Hilfe für Körper und Seele. Trotz Stress nimmt sie sich die Zeit die notwendig
ist. Außergewöhnlich gute Arbeit. Vielen Dank dafür.

1 Kommentar

UKK19 am 05.12.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich wieder für die Uniklinik Köln entschieden haben und auch diesmal mit der Betreuung sehr zufrieden waren. Gerne werden wir Ihre lobenden Worte an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Prostata DaVinci

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
aufgeklärtes selbstbewusstes Personal
Kontra:
Ablaufplanung beim Einchecken
Krankheitsbild:
Prostata
Erfahrungsbericht:

Prostata Entfernung nach der DaVinci-Methode. Obwohl die Klinik nach rheinländisch amüsanter Manier organisiert ist - es geht zu wie im Kölner Hauptbahnhof, inklusive Verspätungen - arbeitet das Personal, vom ersten bis ins letzte Glied, professionell und präzise. Die Ärzte und alle Pflegekräfte, die ich kennen gelernt habe, waren sehr kompetent und absolut auf dem mir bekannten letzten Stand des medizinischen Wissens; das war für mich sehr beeindruckend und Vertrauens bildend. Ich habe mich ehrlich gesagt gewundert, wie kritisch das Klinikpersonal sogar schulmedizinischen "Zwängen" (Zitat Prof. "prophylaktisch verordnen wir hier schon garnichts") gegenübersteht. Meine anfängliche Skepsis aufgrund der lebhaften Kritik an der Uniklinik im Netz hat sich durch meinen Aufenthalt in das genaue Gegenteil gewandelt. Am erwähnenswertesten aber finde ich den durchweg positiven Geist, der die Klinik beseelt. Da werden sicher manche Patienten anderer Meinung sein, doch führen ja erstmal eher unglückliche Umstände zu einem Klinikaufenthalt. Hier aber arbeitet ein ganzer Schwarm daran, unter möglichst glücklichen Umständen wieder aus ihr entlassen zu werden.

1 Kommentar

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrter Patient der Uniklinik Köln,
wir freuen uns sehr, dass Sie mit unseren Leistungen, besonders des ärztlichen- und pflegerischen Dienstes, zufrieden waren und einen positiven Eindruck von unserer Urologischen Klinik gewonnen haben.
Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Ein albtraum

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung war ok
Kontra:
Überforderter Personal, überfüllte Klinik, unmenschlicher Umgang
Krankheitsbild:
Not Kaiserschnitt
Erfahrungsbericht:

Die Geburt meiner Tochter ist inzwischen 3 Jahre her und es fällt mir heute noch schwer an die Zeit auf der Entbindungsstation zurück zu denken ohne in Tränen auszubrechen. Darum möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen diese würden wahrscheinlich auch diesen Rahmen hier sprengen. Kurzgefasst : Der Umgang mit Eltern und Kind war einfach nur grauenvoll, absolut respektlos und gefühlskalt. Man hat sich gefühlt wie in einer Massenabfertigung. Die Schwestern schienen überlastet und gereizt. Manche waren evtl sogar nur Hilfskräfte anders kann ich mir diese Unerfahrenheit und falschen Aussagen nicht erklären. Ich war mir trotz Kaiserschnitt selbstüberlassen und mein Mann wurde am Abend nach Hause geschickt obwohl das Zimmer noch frei war und ich ihn zur Unterstützung gebraucht hätte, da ich mich kaum bewegen konnte und die Schwestern keine Zeit für mich und mein baby hatten. Mir wurde bei der Frage ob eine Schwester helfen könnte meine Tochter anzulegen und vorher zu wickeln gesagt das ich langsam mal selbst aufstehen müsste um das selber zu machen weil keine Zeit dafür wäre da so viel los wäre. Das war 1,5 Tage nach dem notkaiserschnitt und ich hatte noch völlige Schmerzen und konnte mich kaum bewegen . Selbst der Wunsch nach Bonding, nach der Geburt wurde belächelt und mir wurde von der Krankenschwester gesagt, das würde man nur bei Frühgeburten machen . Zusätzlich wurde versäumt das Baby anzulegen das fiel dann erst auf meine Nachfrage auf, das das noch nicht passiert ist ...und das war 5 Stunden nach der Geburt!!! Ich selbst war völlig fertig nach dem Notkaiserschnitt und trotzdem haben wir nach 2 Tagen das Krankenhaus verlassen, weil wir die Unruhe und das gesamte Klima dort nicht ertragen konnten.
Für meine gesamte Familie war der Aufenthalt ein traumatisches Erlebnis und ich würde niemandem empfehlen dort zu entbinden.

1 Kommentar

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
die Geburt eines Kindes stellt eine hohe Belastung dar. Besonders wenn - wie in Ihrem Fall - ein Notkaiserschnitt notwendig war. Dass sich die Geburt Ihres Kindes und die anschließende Betreuung für Sie derart traumatisch dargestellt hat, tut uns sehr leid.
Auch wenn seit der Geburt bereits drei Jahre vergangen sind möchten wir Ihnen gerne anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Menschlichkeit = 0

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine geplante op wurde 3x verschoben!!!!
Das letzte mal wurde mir auf Station,nachdem blutentnahme lief,mitgeteilt dass ich wieder nach Hause fahren kann..die Menschlichkeit bleibt aufgrund der fehlenden Organisation völlig auf der Strecke!
Habe mir 3 x à 1woche auf der Arbeit freigenommen,meine Eltern haben sich ein Hotel Zimmer genommen,da die Anreise 150km sind und meine Partnerin hat sich jedes Mal freigenommen..
All das interessiert nicht, meine op sollte innerhalb von 3wochen nach Vorstellung erfolgen,nun sind 8wochen vergangen!!!

1 Kommentar

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserer Unfallchirurgischen Klinik.
Wir bedauern sehr, dass Ihre Operation verschoben wurde und Sie hierdurch vermehrte Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen mussten. Gerne möchten wir Ihrem kritischen Hinweis näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Riech-und Schmeckzentrum: Keine Spezialisten erkennbar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Therapie angeboten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Eingangsgespräch mit einem Arzt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unzureichende Diagnostik)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartzeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiterin, die den Riech-und Schmecktest durchführte
Kontra:
Ablauf mangelhaft + Untersuchung unzureichend +fehlende Therapie
Krankheitsbild:
Schmeckstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2018 hatte ich mich aufgrund einer ausgeprägten Schmeckstörung in der Privatambulanz des „Riech-und Schmeckzentrums“ der HNO Klinik an der Uniklinik Köln angemeldet. Gern hätte ich zunächst einem Arzt mein Krankheitsbild erklärt und darauf hingewiesen, dass ich bereits diverse Untersuchungen hinter mir hatte, die Schmeckstörung (ständiger Salzgeschmack im Mund) eindeutig diagnostiziert worden war und ich mir daher hier Hilfe durch einen Spezialisten erhoffte. Stattdessen wurde ich, ohne zunächst einen Arzt zu sehen, von der Anmeldung gleich zu einem ausführlichen Riech- und Schmecktest geschickt. Ergebnis: Nichts Neues - bisherige Diagnose wird bestätigt.

Anschließend wurde ich von einer Assistenzärztin behandelt, die zunächst einige Fragen zum Krankheitsbild, Allgemeinzustand und bereits durchgeführten Behandlungen stellte. Diese Fragen waren weit entfernt von der in der S2K-Leitlinie 017/050 „Riech- und Schmeckstörung“ der AWMF empfohlenen Basisdiagnostik, um Ursachen und Klassifikation der Schmeckstörung festzustellen. Anschließend führte sie eine Standard- HNO-Untersuchung durch (die war aber bereits vor Monaten anderweitig ohne Ergebnis durchgeführt worden).

Nach erneuter Wartezeit erschien dann ein (junger) Oberarzt, der von der Assistenzärztin über das bisherige Ergebnis informiert worden war. Dieser befand dann ohne weitere Fragen, dass in meinem Fall keine Therapie möglich sei.

Fazit:Kein Eingangsgespräch mit einem Arzt, dazu m.E. eine völlig unzureichende Diagnostik,und weder hatte ich das Gefühl, in dieser auf „Riech-und Schmeckstörungen“ spezialisierten Privatambulanz von einem Spezialisten untersucht worden zu sein, noch wurden die auf der Website des Zentrums angeführten, ggf, einzuleitenden Fachuntersuchungen zur weiteren Diagnose angesprochen. So blieb ich mangels Therapievorschlag ratlos zurück.

Leider blieb mein entsprechender Brief vom Juli 2018 an den Direktor der HNO- Klinik bis heute (ca 4 Monate später) unbeantwortet.

1 Kommentar

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Hals-, Nasen-, Ohrenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie sich bei uns nicht ausreichend betreut gefühlt haben und Sie bisher keine Rückmeldung zu Ihrem Brief erhalten haben. Gerne möchten wir Ihnen anbieten uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren, sodass wir Sie in Ihrem Anliegen unterstützen können.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Sehr zufrieden mit stationärem Aufenthalt

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Triple DMEK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hornhauttransplantation und Grauer Star OP.
Ich bin sowohl mit dem Ärtzteteam als auch mit dem Pflegepersonal vollumfänglich zufrieden.
Die OP war erfolgreich und ich konnte schon 3 Tage nach der OP entlassen werden.
Mein Dank und auch Hochachtung an alle die trotz des stressigen Jobs stets zuvorkommend, freundlich und sehr hilfsbereit waren.

1 Kommentar

UKK19 am 15.11.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für die positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob zu dem ärztlichen Dienst und den Pflegekräften haben wir uns sehr gefreut. Gerne haben wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informiert.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln ( lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Eine Zumutung!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Einblutung im Auge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch als Privatpatient hat diese Klinik ein katastrophalere Zeitmanagement. Ich musste an 2 Tagen dort zur Untersuchung und Behandlung. Jedes Mal musste ich 3 Stunden warten. Das ist eine Zumutung.
Ich empfehle diese Klinik nicht und gehe das nächste Mal nach Düsseldorf!!

1 Kommentar

UKK18 am 30.10.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklink,
wir bedauern, dass Sie bei Ihren Untersuchungen längere Wartezeiten hatten. Leider ist dies aufgrund unterschiedlicher Untersuchungsmethoden nicht immer vollständig zu vermeiden.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Behandlung alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Armutszeugnis

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechter Service am Patient
Krankheitsbild:
Polyneuropathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 10.07.2018 zur Muskel und Nervenbiopsie da gewesen und am 10.09.2018 zur Befundsbesprechung.
Aus sicht der Ärztin wäre für mich eine Immunglobulintherapie angbracht,mitlerweile hat die Ärztin gekündigt und keiner kann mir sagen wie es mit mir weiter gehen soll .... oder keiner weiss was.
Heute am 22.10.2018 zum xten mal angerufen und immer kann mir noch keiner was sagen.
Meine Schmerzen werden nicht weniger ... ich sehe das für eine U-Klinik als ein Armutszeugnis und werde mit meinem Neurologen besprechen das ganze bei einer anderen Klinik nochmal neu zu machen.

Uni Klinik Köln ist nicht zu empfehlen.

1 Kommentar

UKK18 am 30.10.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in)der Neurologie,
es tut uns leid, dass Sie Schwierigkeiten haben die verantwortlichen Ärzte zu erreichen. Gerne möchten wir Ihnen unsere Unterstützung anbieten. Kontaktieren Sie uns gerne dazu unter der folgenden E-Mailadresse:
lobundbeschwerden@uk-koeln.de
Freundliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Medizinisch super

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Versorgung, Pflegepersonal und Physiotherapie waren super.
Die „Casemanagerin“ war eine Katastrophe- keinerlei Motivation Lösungen zu finden.

1 Kommentar

UKK19 am 10.10.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Unfallchirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob (ärztlicher Dienst, Pflegekräfte und Physiotherapeuten) haben wir uns sehr gefreut.
Gerne würden wir Ihrem kritischen Hinweis zu der Arbeitsweise des Case Managements näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Prostatakrebs

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Keine konkrete Ansprechpartner, unfreundliche Krankenschwester (nur die ältere)
Krankheitsbild:
Verdacht auf Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 29.-31. Mai 2018 in der Urologie zu einer Biopsie in stationärer Behandlung. Obwohl der Termin bereits 2 Monate vereinbart wurde hatte man zuerst kein Zimmer für mich, ich sollte ggfs. die erste Nacht im Hotel übernachten, da der tatsächliche Eingriff am Folgetag durchgeführt werden soll. Nach einigem hin und her hatte man dann am Nachmittag ein Zimmer für mich. Die Krankenschwestern , vornehmlich eine ältere, war ausgesprochen unfreundlich und in keiner Weise hilfsbereit. Die Biopsie war okay, lediglich auf den Bericht musste ich trotz Nachfrage ca. 10 Tage warten. Da im nächsten Jahr wieder ein Eingriff dieser Art vorgesehen ist, werde ich diesen nicht nochmal in der Uniklinik Köln durchführen lassen.

1 Kommentar

UKK20 am 01.10.2018

Sehr geehrter Herr Brenner,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Urologie der Uniklinik Köln.
Dass Sie negative Erfahrungen in unserer Klinik gemacht haben, tut uns leid.
Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Für Ihre weitere Behandlung wünschen wir Ihnen alles Gute und verbleiben mit freundlichem Gruß
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln.

100% nicht zu empfehlen, Null Empathie für Menschen/Patienten

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kam nicht dazu)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kam nicht dazu)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin einfach nur schockiert und sauer über meinen Erstkontakt mit der Dermatologie in dieser Uniklinik. Ich habe eine Überweisung von unserem Hautarzt für meine Tochter bekommen. Es handelt sich hier um ein sehr unangenehmes Hautproblem für meine Tochter und hofften auf baldige Behandlungsmöglichkeit. Wir sind schon ein paar Jahre damit in Behandlung (inkl. 2 Ops). Laut Angaben der Chirurgen handelt es sich um Viruswarzen. Wie gesagt, ich habe telefonisch (nach sehr langer Wartezeit, was jetzt auch für mich nicht dramatisch war...) eine Schwester (heutiges Datum, Anrufuhrzeit 10:47 Uhr) am Telefon gehabt. Nach Erläuterung meines Anliegens wurde ich extrem unfreundlich behandelt. Sie unterbrach mich sehr oft und gab nur schroffe und abwertende Bemerkungen, zum Ende hin, hieß es nur: Ich rate Ihnen in unsere Akutsprechstunde zu kommen, um 7:30 hier sein (nicht AB, SONDERN UM!!!! hat sie dann nochmals sehr deutlich betont) und ich sollte mit meiner Tochter (7 Jahre alt) sehr sehr sehr lange Wartezeit einplanen"!! HALLOOO ist das die Art wie man mit Patienten umgeht. Hinzu kommt noch, dass man auf meine Nachfragen sehr frech reagiert und mir das Gefühl gegeben hat, dass wir mit unserem Anliegen eigentlich nicht sehr willkommen sind. Ich habe mich sofort an eine andere Uniklinik gewendet, bei der wir freundlich einen festen Termin erhalten haben.

Ich bin einfach nur schockiert und enttäuscht, dass es anscheinend geduldet wird so mit Menschen und vorallem Kinder(!!!!) umgegangen wird.

1 Kommentar

UKK20 am 25.09.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem telefonischen Kontakt mit der Dermatologie der Uniklinik Köln.
Dass Sie hierbei negative Erfahrungen mit der Freundlichkeit einer Mitarbeiterin gemacht haben, tut uns leid.
Wir möchten Ihrer Kritik gerne näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich unter folgender Adresse zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln.

Kind mit Tumor und schmerzen , wird nicht behandelt sondern nur kontrolliert.

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Da stationär, innerhalb einer Woche Termin bekommen
Kontra:
Bei jedem Termin wechselnder Arzt, der sich mit dem Krankheitsbild nicht auskennt.
Krankheitsbild:
Schlimmste Schmerzen, Tumor und Wasseransammlung im Oberschenkelknochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde hier bereits operiert und ist nun seit 2016 zum wiederholten Male wegen der selben Probleme vorställig. Mittlerweile haben wir 2018 und unsere Tochter läuft seit Wochen bzw. Monaten an Krücken und bekommt Morphine gegen ihre kaum erträglichen Schmerzen. Wir haben ein aktuelles MRT Bild mitgebracht, auf dem man klar erkennt, das wieder an der gleichen Stelle ein Tumor gewachsen ist und sich Flüssigkeit im Knochen gebildet hat. Zur Zeit liegt sie für 2 Wochen stationär auf der Kinderklinik . Wir hatten heute wieder einen Termin zur Besprechung der weiteren Behandlung in der Orthpädie . Wieder ist es ein anderer Arzt , der wieder mit dem Fall nicht vertraut ist und uns mitteileilte , das sie erst mal abwarten wollten ( wie oben beschrieben , es wird seit 2016 beobachtet und gewartet) und sie ihr Bein schönen möge. Der Hohn an der Sache , sie schont ihr Bein seit Monaten, denn sie läuft ja , wie bekannt, nur noch auf Krücken seit Wochen!! Auf die Frage wieviel mehr schonen denn ginge ,wusste er natürlich keine Antwort. Unsere Tochter nimmt mittlerweile 3 x täglich Morphine und ernährt sich überhaupt seit 2 Jahren von Schmerztabletten um überhaupt ihren täglichen Schulbesuch zu schaffen. Sie ist gerade dabei Ihren Führerschein zu machen und dieses Schuljahr ihr Abitur zu schaffen , was natürlich unter Morphinen sehr schwierig werden könnte. Natürlich wusste der heute behandelnde Arzt auch von ihrer Medikation nichts. Das ist wohl das größte Problem in der Abteilung, es weiß der eine nicht , was der andere tut. Es wird nicht vollständig informiert , zugehört, weitergeleitet oder dokumentiert!, Unsere Tochter wurde nun wieder hilflos weggeschickt, mit der Information , sie solle in 8 Wochen mit einer erneuten Überweisung zu einer Verlaufskontrolle kommen und wir sehen was sich geändert hat?. Sie fragt sich mit Recht, was bitte soll sich in 8 Wochen ändern was sich in 2 Jahren nicht gebessert hat. Es ist ist nicht in Worte zu fassen, und macht fassungslos, wie man hier sogar ,mit sehr kranken verzweifelten Kindern umgeht .

1 Kommentar

UKK19 am 14.09.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihrer Tochter in der Orthopädie der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn bei Ihnen der Eindruck entstanden ist, dass die Organisation und Kommunikation innerhalb der Klinik unzureichend ist.
Gerne möchten wir Ihrer kritischen Rückmeldung näher nachgehen und bieten Ihnen hierfür an uns persönlich unter folgender E-Mail Adresse zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Rundum sehr gut versorgt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung, Nachsorge und Babypflege auf Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt per Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein tolles Team sowohl im Kreissaal als auch auf der Wöchnerinnensration! Sehr souverän und hilfsbereit und fachlich kompetent! Obwohl es viele Geburten gibt, wird ständig nach Wohlbefinden gefragt und, ob man noch Hilfe braucht. Bei der Babypflege und beim Stillen bekommt man viel Hilfe und Tipps bzw. wird das Wickeln auch einfach so übernommen, wenn man nicht kann. Das Kind kann auch im Kinderzimmer bleiben, wenn man eine Untersuchung hat oder sich mal ausruhen muss. Dann werden die Kleinen ganz lieb auf dem Arm geschuckelt. Also menschlich und medizinisch wird man rundum versorgt! Herzlichen Dank an das Kreißsaalteam und das Team von Station 1!!!!

1 Kommentar

UKK20 am 03.09.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für die positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Abteilung für Geburtshilfe der Uniklinik Köln.
Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserer Klinik gut betreut gefühlt haben und mit der Arbeit der Pflegekräfte der Wöchnerinnenstation und dem Kreißsaal Team sehr zufrieden waren.
Gerne haben wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informiert.
Für die Zeit und Mühe die Sie aufgewendet haben, um uns über Ihre Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln ( lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

TOP! Absolut empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlich, einfühlsam, freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühchengeburt + Meningitis bei Säugling
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Frauenklinik ist absolut empfehlenswert! Ich hatte die beste Behandlung, die man sich wünschen kann! Ich bin Ende Juni mit vorzeitig geplatzter Fruchtblase in den Kreißsaal der Uniklinik gekommen und wurde super betreut, obwohl die Geburt mitten in der Nacht war und mit mir weitere 6 Frauen im Minutentakt entbunden haben! An dieser Stelle kann ich mich nur bei den beiden zuständigen Hebammen herzlich bedanken, die trotz diesen Stress immer super nett und freundlich waren! Vor allem die Hebamme M. war bei der Geburt eine große Hilfe! Ebenfalls der anschließende Aufenthalt auf der Säuglingsstation war super! Diese müssten wir leider wegen einer Meningitis, zum Glück, viralen 3 Wochen nach Geburt erneut aufsuchen und waren super zufrieden! Alle Ärzte und Schwestern auch auf der Kardiologie Station waren wirklich super! Wir sind zufrieden und glücklich und durften mit unserem Sohn bald die Klinik verlassen und das Beste ist, dass wir weiterhin vom SPZ betreut werden! Ich bin wirklich dankbar für alles was die Ärzte und Schwestern für uns getan haben!

1 Kommentar

UKK19 am 04.09.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren positiven Bericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Dass Sie mit der Betreuung während und nach der Geburt Ihres Sohnes zufrieden waren, freut uns sehr. Gerne werden wir Ihre Anerkennung an die verantwortlichen Mitarbeiter des ärztlichen Dienstes, der Pflegekräfte und der Hebammen weiterleiten.
Auch freuen wir uns, dass sich dieser gute Eindruck während Ihres zweiten Aufenthalts bestätigt hat.
Wir wünschen Ihrem Sohn weiterhin eine rasche Genesung und danken Ihnen für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Eindrücken zu berichten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr sehr sehr lange Wartezeiten und keine,Informationen

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gesichtsfeldeinschränkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man sollte für diese Klinik ein Sichtfenster gleich Wartezeit von 6 bis 8 Stunden einkalkulieren, was nicht zumutbar ist.

1 Kommentar

UKK18 am 27.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung, in der Sie die Organisation und Wartezeit in der Augenklinik kritisieren.
Durch eine Vielzahl verschiedener Untersuchungen und Diagnostikeinheiten ist die Terminkoordination sehr komplex, sodass es zu längeren Wartezeiten kommen kann. Wir sind dennoch bemüht die Zeit zwischen den Untersuchungen so kurz wie möglich zu halten und bedauern sehr, dass uns dies in Ihrem Fall nicht gelungen ist.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Behandlung alles Gute und verbleiben mit
Freundlichem Gruß
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Super Zufriedenheit auf allen Bereichen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP ,komplettes Persnal Note 1
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue Herzklappe (Tavi)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Höchste Punktzahl
auf allen Bereichen

1 Kommentar

UKK18 am 17.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) des Herzzentrums,
vielen Dank für Ihre positive Bewertung Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik. Wir freuen uns, dass die Behandlung zu Ihrer vollen Zufriedenheit erfolgt ist.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute!
Freundliche Grüße
Ihr Lob -und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Geld verdienen und Zeit klauen bei völliger Ahnungslosigkeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Ahnungslosigkeit zumindest, was den Zungenschrittmacher angeht, lange Wartezeiten, falsche Abrechnung
Krankheitsbild:
Schlafabnoe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Fragen bezüglich eines Zungenschrittmachers, da ich unter Schlafabnoe leide. Da mir mein Hausarzt diese nicht beantworten konnte, überwies er mich an den HNO-Bereich der Uniklinik Köln und vereinbarte für mich einen Termin bei dem Chefarzt. Trotz Termin verbrachte ich mehrere Stunden in der Klinik. Zunächst wurde ich zu einem Assistenz- oder Stationsarzt (???) gerufen. Dieser schaute sich meine Nase an und schickte mich weiter zu einer Helferin, die Riechtests mit mir machte. Meine Fragen zum Zungenschrittmacher werde dann der Herr Professor anschließend mit mir besprechen. Als ich von den Test wiederkam, bekam ich mit, dass der Chefazt einen seiner "Helfer" fragte, in welchen Hörsaal er denn jetzt gehen solle. Nach einer weiteren 3/4-Stunde wurde ich wieder in den Behandlungsraum geführt, wo man mir sagte, dass der Chefarzt leider zu einem dringenden Notfall gerufen worden wäre - eine glatte Lüge, wie ich ja wusste. Ein Oberarzt nahm jetzt den Termin für den Chef wahr. Leider wusste er offensichtlich noch weniger als ich von dem Zungenschrittmacher!!! Ich hatte mir vorab einiges im Internet durchgelesen. Eine Kollegin - ebenfalls Oberärztin würde mich, so versprach man mir, die kommende Woche anrufen. Der Anruf erfolgte auch - allerdings 7 Wochen später! Stattdessen erhielt ich inzwischen eine Rechnung, auf der mit der "Messung von Hirnpotentialen" eine Position steht, die gar nicht bei mir gemacht wurde.

Ich frage mich,
a) warum vereinbart man einen Termin mit dem Patienten, wenn man keine Ahnung von der Materie hat, weil dies im eigenen Klinikum nicht gemacht wird?
b) warum ist man bei einem vereinbarten Termin abwesend / wie schlecht muss man seinen Terminkalender pflegen?
c) warum lügt man den Patienten an?
d) warum macht man Untersuchungen, die nicht gewünscht waren (Riechtest)?
e) wieso verlangt man sogar Geld für nicht erbrachte Leistungen?

Konsequenz nachdem ich nach ca. 4 Stunden wieder zuhause war:

NIE WIEDER IN DER UNIKLINIK KÖLN-BEREICH HNO!!!

1 Kommentar

UKK18 am 17.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
dass der Untersuchungstermin wie beschrieben verlaufen ist, tut uns leid.
Sollten Ihrerseits noch offenen Fragen bestehen oder weitere Klärung gewünscht sein, dürfen Sie sich gerne direkt an uns wenden (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Ansonsten wünschen wir Ihnen alles Gute für die weitere Behandlung.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Ärzte sind auch keine Götter

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Med. Betreuung und Pflege)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Informationen waren immer da)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sehr eng)
Pro:
Intensive Betreuung und Freundlichkeit
Kontra:
Ausweichmenü Maggisuppen, wie sollte er da Kraft bekommen?
Krankheitsbild:
AML
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn war 5 Monate auf der Onkologie mit AML,
nicht nur eine der aggressivsten, sogar noch eine seltene Unterordnung.

Er bekam Blutkonserven, Chemos, Bestrahlungen und letztendlich eine Knochenmark Spende, die auch sehr gut passte.

Die Nebenwirkungen haben ihn voll getroffen, fast alles was möglich war.

Die Ärzte und Pfleger waren sehr aufmerksam und versuchten seine Qualen zu minimieren, was auch gelang.
Unsere strahlender bis dato "gesunder" Sohn, 38 Jahre
mutierte immer mehr zum Pflegefall, was auf die wohl leider nicht zu vermeidenden Nebenwirkungen zurück zu führen war.
Dann gab es noch eine O.P. am Po mit chirurgischem Eingriff.. Nach der Knochenmarkspende sah es gut aus.
Von einem Tag auf den anderen kippte das Ganze, die Leukämie war komplett zurück und alle Hoffnung und die 5 Monate lange Leidensperiode umsonst...
Die Ärzte konnten nichts mehr machen, alles was vorher versucht wurde hat bei seinem komplizierten Fall wohl nicht geklappt.
Wir waren die letzten 3 Tage bei ihm rund um die Uhr, wir haben uns abgelöst.
Der einzige Trost, wir konnten uns verabschieden, seine Hände halten und ihn streicheln, ihm schöne Sachen erzählen.
Er war sediert, dürfte aber im Unterbewusstsein noch
vieles verstanden haben.
Trotzdem ein Lob den Ärzten, Schwestern und Pfleger
auf der 11a und der KMT, haben sicher alles getan.
Wir sind so tieftraurig, die Welt hat ihren Glanz verloren......

1 Kommentar

UKK19 am 06.08.2018

Liebe Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes in der Onkologie der Uniklinik Köln.
Zunächst möchten wir Ihnen unser tiefempfundenes Mitgefühl zum Verlust Ihres Sohnes aussprechen.
Wir freuen uns sehr, dass Sie das Gefühl hatten in dieser schweren Zeit von unserem ärztlichen und pflegerischen Dienst gut unterstützt und betreut zu werden.
In dieser schweren Zeit, wünschen wir Ihnen und allen Angehörigen viel Kraft.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Keine Vertrauensbasis -> Hauptfokus Kommerz und Abrechnung

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Notfall Ambulanz super
Kontra:
Kurz vor OP heftige Diskussion über Wahlleistubgen
Krankheitsbild:
Entfernen diverser Atherome
Erfahrungsbericht:

Was ich in diesem Klinikum erlebte, ist schrecklich. Da ich einen erfahrenen Arzt gewünscht habe, hat man mir ein OP Termin gegeben, an dem eine Oberärztin anwesend sein sollte. Bei der Anmeldung hat man mit nahe gelegt, eine Chef-Arzt Behandlung als zusätzliche Wahlleistung zu wählen. Ich habe diese gewählt, nachdem man mir bestätigt hat, dass über die Krankenkasse abgerechnet, aber die zusätzliche Wahlleistungen privat zu tragen sein. Dann kam der Termin zur Besprechung mit dem Anästhesisten. Hier wollte man mir auch unbedingt eine Chef-Arzt Behandlung verpflichten. Ich habe dankend abgelehnt und erwähnt, dass ich für die Anästhesie keine Wahlleistung in Anspruch nehmen möchte. Der Arzt war besorgt über meine Wahl und meinte, ich sollte diese aber unbedingt nehmen. Dennoch bin ich bei meiner Entscheidubg geblieben.

Am nächsten Tag kam endlich der Zeitpunkt der OP. Mental war ich schon auf die OP eingestellt. Als man mich in das Anästhesie Zimmer schon und letzte Fragen zu meiner Person abgefragt wurde, geschah das schlimmste, was man einem Patienten zumutet, der sich in wenigen Minuten in die Hände dieser Ärzte und somit sein Leben in dieselbe legt.
Der Anästhesist- Assi kam mit der Akte um die Ecke und meinte, dass aus Versehen hier keine Wahlleistung ausgewählt sei und ich doch kurz unterschreiben soll, dass ich Hier auch eine Chef Arzt Behandlung möchte. Ich antwortete, dass ich das aber bewusst das nicht unterschreiben möchte. Dann meinte er, dass er die Chef Arzt Vertretung dazu hole. Diese machte massiven Druck, dass ich unterschreiben solle. Diese sowie zwei Assistenzärzte machten Druck und das ein paar Minuten vor der OP. Ich war so aufgeregt durch diesen psychischen Druck, dass ich mein Vertrauen schwindete. Dann kam die Oberärztin dazu und stellte mich vor die Wahl, entweder das zu unterschreiben oder ich werde von einem Assistenzarzt operiert. Das nahm mir den Rest an Vertrauen. Habe dann alles abgebrochen. Nie wieder. Keine Vertrauensbasis. Unfassbar

1 Kommentar

UKK19 am 06.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
wir möchten Ihnen danken, dass Sie uns von Ihrem Aufenthalt in der plastischen Chirurgie der Uniklinik Köln berichtet haben.
Dass Sie negative Erfahrung mit der Klinik gemacht haben und dies zu einem Vertrauensverlust Ihrerseits führte, tut uns leid.
Wir möchten Ihrer Kritik gerne näher nachgehen. Dafür bieten wir Ihnen an, uns persönlich unter folgender Adresse (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Nach 9 Tagen tot

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflege Personal
Kontra:
Ärtzte
Krankheitsbild:
Hoden Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir werden keinen diese Klinik empfehlen. Mein Mann sollten die lympdrüsen raus genommen werden wegen Krebs. Geplant war ein ct ,was nicht gemacht würde. Bei der 1 Untersuchung würde nicht das Wasser im Bauch bemerkt und er auf gut Glück aufgeschnitten..
Vor der op war einiger massen alles ok . Alle Organe funktionierten. Wir hatten die Hoffnung das sein Leben verlängert wurde dadurch .
Danach ging es nur noch Berg ab und er Stab nach 9 Tagen Mann hatte uns jeden Tag was anderes gesagt . Hoffnung gemacht. Mann hat uns nie ganz die Wahrheit gesagt und uns nicht richtig aufgeklärt . Ich denke mein Mann ist an eine sepsis gestorben ohne das Mann uns das gesagt hat ..Ich wollte ihn die ganze Zeit verlegen lassen aber auch das würde immer wieder abgelehnt ..Ich verstehe nicht wieso er nicht auf intensiv kam wenn Mann doch weiß es geht Berg ab . Die haben ihn einfach sterben lassen
Er hinterließ mit seinen 33 Jahren 1 Frau und 3 Kinder Familie und Freunde..Die alle trauern .

1 Kommentar

UKK18 am 31.07.2018

Liebe Angehörige,
der schicksalhafte Krankheitsverlauf Ihres schwerkranken Ehemannes macht uns sehr betroffen und wir möchten Ihnen und Ihrer Familie unser tiefempfundenes Beileid aussprechen. Wie bereits persönlich mitgeteilt, bieten wir Ihnen gerne unsere Unterstützung bei der Trauerbewältigung an und bitten Sie daher persönlich mit uns Kontakt aufzunehmen.
Wir wünschen Ihnen und allen Angehörigen, in dieser schweren Zeit viel Kraft,um mit dem schmerzlichen Verlust umzugehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht's
Kontra:
Die Zustände
Krankheitsbild:
Multizystische nierendysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme erfolgte gegen 10 Uhr es wurde ein blasenkatheter gelegt um ihren urin zu untersuchen ein Zugang gelegt sowie eine Ultraschall Untersuchung durch geführt diese Untersuchungen waren gegen 12 Uhr erledigt dann mussten wir uns ins Wartezimmer setzten und mit einem 4 Monate alten baby bis 19 Uhr auf ein Zimmer warten ich musste mit Sack und Pack und einem baby allein durch die halbe Uni rennen ohne das auch nur irgendwer der Pfleger Hilfe angeboten hat
Die nächsten Tage hat meine Tochter sich 4 mal den Zugang gezogen weil er nie richtig verklebt war in der Visite wurde uns immer nur gesagt das alles in Ordnung sei wir haben aber erst nach 6 Tagen ein Facharzt zu Gesicht bekommen aber eigentlich nur um uns zu sagen das wir verlegt werden weil sie Platz Mangel haben dann wurden wir in Gefühl eine abstellkammer gelegt für mich war ein Stuhl da abends hätte ich mir ein klappbett aus dem Keller holen dürfen und morgen es wieder runter bringen und Tagsüber mit einem baby auf einem Plastik Stuhl verbringen
Auf mein verlangen entlassen zu werden wurde ich nur angepampt und mir gesagt das ich es dann schuld wäre wenn meine Tochter stirbt wegen einer angeblichen Sepsis die auftreten könnte und daraufhin das ich auch noch ein anderes Kind habe das versorgt werden muss wurde mir nur entgegnet tja manchmal ist das Leben des einen Kindes wichtiger als das des anderen Kindes und mir wurde verboten mit meiner Tochter sie Station zu verlassen weil sie Angst hatten das ich mit ihr nach Hause fahre ( das bin ich auch um 22 Uhr) ich fühlte mich definitiv nicht gut aufgehoben mit meiner Tochter und keiner hat mich verstanden dort und alle wollten mir verbieten mit meiner Tochter nach Hause zu gehen
Genauso schlimm die Ärzte redeten nicht miteinander über meine Tochter
Zu dem hat meine Tochter sich 4x den Zugang gezogen sie ist 4 Monate also war es nicht mit Absicht da waren die Ärzte dann noch sauer weil sie es neu machen mussten

1 Kommentar

UKK19 am 30.07.2018

Sehr geehrte(r)Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt mit Ihrer Tochter in der Kinderklinik der Uniklinik Köln.
Dass Sie negative Erfahrung mit der Kinderklinik gemacht haben, tut uns leid.
Wir möchten gerne Ihrer Kritik näher nachgehen und Ihnen anbieten uns persönlich unter folgender Adresse zu kontaktieren(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Beste Beratung und Ausführung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum beste Versorgung
Kontra:
Null
Krankheitsbild:
Grauer Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich eine erfolgreiche OP einer Netzhautablösung im Januar 2018 hinter mich gebracht habe, ist jetzt im Juli 2018 eine Catarak-OP in stationärer Behandlung durchgeführt worden. Ich kann hier nur empfehlen, sich den erfahrenen Spezialisten der Uni Köln anzuvertrauen.
Hatte hier von Anfang an das Gefühl nur von erfahrenen Kräften in jeglichem Bereich versorgt zu werden.
Würde jeder Zeit wieder den gleichen Weg machen.

1 Kommentar

UKK19 am 30.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Augenklinik der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit den Leistungen der Augenklinik zufrieden sind und sich von unseren Spezialisten gut versorgt gefühlt haben.
Gerne informieren wir die zuständigen Mitarbeiter über Ihre lobenden Worte.
Für die Zeit und Mühe die Sie aufgewendet haben um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Blasenschrittmacher

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Überaktive Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte einen Blasenschrittmacher bekommen und wurde jetzt um vierten Male schon verschoben oder abgesagt . Zur Zeit habe ich einen Dauerkatheter mit dem ich nur noch schmerzen habe. Ich hatte mir so große Hoffnungen gemacht mit diesem Blasenschrittmacher. Diese sind jetzt wie geplatzt ,dank den dauernden absagen und es wird noch nicht Mal genau gesagt warum und weshalb. Warum dann die stationäre Aufnahme wenn doch die versprochene OP nicht stattfindet.

1 Kommentar

UKK19 am 26.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Urologie der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, dass Ihr Operationstermin mehrfach abgesagt wurde und Sie somit schlechte Erfahrung mit unserer Klinik gemacht haben.
Gerne möchten wir Ihrer kritischen Rückmeldung näher nachgehen. Hierfür bieten wir Ihnen an uns gerne persönlich zu kontaktieren
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Hervorragend

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Organisation und Zeitökonomie
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde stationär zwecks weiterer Diagnostik meiner MS auf der Station 4 der Neurologie behandelt. Insgesamt habe ich die Mitarbeiter der Station 4 als stets sehr kompetent und professionell erlebt.

Mein besonderer Dank gilt den Pflegekräften und behandelnden Neurologen, welche professionell und beispielhaft zusammen arbeiteten. Trotz vermutlich hohem Arbeitsaufkommen habe ich eine sehr patientenorientierte Arbeit beobachten können und mich in einer angenehmen Atmosphäre wieder gefunden, sodass ich mich während meines kurzen Aufenthalts, entgegen meiner ursprünglichen Erwartungen, äußerst wohlgefühlt habe.

Ich arbeite selbst als Krankenschwester und begeistere mich daher umso mehr für die fortschrittliche und professionelle Zusammenarbeit aller Mitwirkenden.

Insgesamt legen die Mitarbeiter der Uniklinik großen Wert auf eine organisierte, systematische Arbeit, sodass mein Aufenthalt nicht unnötig in die Länge gezogen wurde.

Hervorzuheben ist auch die vorbildliche Arbeit der Casemanager, welche ich so bisher in keiner anderen Klinik erlebt habe!

1 Kommentar

UKK19 am 19.07.2018

Sehr geehrte Patienten der Neurologie,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Es freut uns sehr, dass Sie sich während Ihres Aufenthaltes gut betreut gefühlt haben und mit der Arbeit des ärztlichen Dienstes, der Pflegekräfte und des Case Managements zufrieden waren. Gerne haben wir den zuständigen Klinikdirektor über Ihre Anerkennung informiert.
Wir danken Ihnen herzlich für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Keine Toilette in den Zimmern)
Pro:
Personal, Ärzte, Behandlung
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
Cervixinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

insgesamt habe ich alle Angestellten, Schwestern, Hebammen und Ärzte als sehr kompetent und Vor allem freundlich erlebt. Nur waren alle Stationen sehr schusselig was aus einer Überforderung zu entstehen schien. Zu viele Patienten zu wenig Personal. Mehrfach wurde meine Akte nicht gefunden oder ICH nicht!
Dennoch bin ich sehr! Zufrieden. Ich wurde stehst freundlich behandelt und alle meine Fragen beantwortet. An keiner Stelle haben die Schwestern ihren Sress auf mich übertragen, sondern waren immer ruhig. Untersuchungen waren hervorragend (ambulant im Kreißsaal und auf Station) und Beratung immer kompetent und zugewand.

Bei Beschwerden in der Schwangerschaft würde ich immer wieder zur Frauenklinik kommen.

1 Kommentar

UKK19 am 09.07.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zur Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung durch unsere Mitarbeiter (ärztlicher Dienst, Pflegekräfte, Hebammen) sehr zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die zuständigen Mitarbeiter über Ihre lobenden Worte informieren. Ihren Hinweis zu der Organisation der Stationsabläufe werden wir dokumentieren und überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihrem Klinikaufenthalt zu berichten, danken wir Ihnen nochmals herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Danke Station 1

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Case Management)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut organisiert
Kontra:
Sauberkeit Dusch,- und Toiletten läßt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Sprach,-und Motorikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte fachlich kompetent, Diagnosen wurden verständlich erklärt. Die Betreung durch Schwetern und Pfleger intensiv und freundlich.Essen gut. Die Nassräume, Toiletten und Duschen müßten intensiver gereinigt werden. Ich möchte mich hiermit bei dem Team, der Station 1 bedanken.

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Neurologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Über Ihre Anerkennung zu dem ärztlichen Dienst und den Pflegekräften haben wir uns sehr gefreut. Ihren kritischen Hinweis zu der Sauberkeit der Badezimmer haben wir dokumentiert und werden prüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben,
mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Behandlung in der Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Durch Pflegepersonal)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (4,5h gewartet bis sich jemand das EKG anguckt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtztliche Behandlung
Kontra:
Vorherige Abfertigung durch Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam um ca. 22:00 fußläufig in die Notaufnahme, da ich seit einer halben Stunde gefühlte Herzrhythmusstörungen hatte. In der Notaufnahme angekommen, bat ich an der Rezeption darum, dass ein Notfall EKG aufgezeichnet wird, um die Episode auch festzuhalten. Daraufhin wurde mir von der „Chefschwester“ gesagt, ich solle mich anmelden, wie jeder andere auch und dann gucken Sie mal weiter. Das Rhythmusstörungen meistens kurze Episoden sind, die man aufzeichnen sollte, wenn aktuell vorhanden, interessierte sie reichlich wenig und ich wurde mit den Worten „ich solle mal nicht das ganze Krankenhaus verrückt machen“ abgespeist. Ein zufällig vorbeikommender Arzt, wies die Schwester dann an, sofort ein EKG zu schreiben, was sie dann widerwillig tat. Insgesamt bin ich mit der späteren ärztlichen Behandlung und Aufklärung sehr zufrieden, aber dass man sich, wenn man subjektiv gefühlt „wirklich krank“ ist, so behandeln lassen muss, ist mehr als nur ein „Unding“, besonders wenn eine Schwester die Diagnose „nicht schlimm“, durch angucken feststellt.

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu der Zentralen Notaufnahme der Uniklinik Köln. Wenn Sie bei der Aufnahme unhöflich behandelt wurden und Sie das Gefühl hatten, dass Ihre Beschwerden nicht ernst genommen werden, tut uns dies leid. Wir möchten Ihrem kritischen Hinweis gerne genauer nachgehen und bieten Ihnen an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Über Ihre lobenden Worte zu der ärztlichen Behandlung haben wir uns sehr gefreut.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Arroganz und Geldschinderei stehen hier im Vordergrund

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Herr Professor war schlecht gelaunt und herrisch.Die Beratung zur Wirbelsäulenversteifung war falsch und unnötig. Glücklicherweise haben wir von dem OP Angebot Abstand genommen!

1 Kommentar

UKK19 am 25.06.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Orthopädie der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie bei uns negative Erfahrungen machen mussten. Auch wenn sich Ihre Rückmeldung auf das Jahr 2016 bezieht, bieten wir Ihnen gerne an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Schock in der Nacht

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte kompetent
Kontra:
Patientenschutz
Krankheitsbild:
Karzinom an der prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Aufklärung und die folgende Behandlung mehr als zufriedenstellend. Stationspersonal freundlich, kompetent und auch neben den pflegerischen Leistungen ausgesprochen hilfsbereit.

Am gestrigen Abend wurde ein neuer Patient in mein Zimmer geschoben, alles gut werde in der Nacht wach und eine weibliche Person läuft im Zimmer auf und ab. Erst nachdem ich mit Nachdruck die Nachtschwester dazu aufgefordert habe, hat sie dann die Besucherin des Raumes verwiesen. Was leider nicht allzu lange anhielt. Ich muss zu meiner Person sagen, das ich selber erst nach einer ausgeprägten abklingenden Lungenentzündung nach totaler Prostarektomie erst am selbigen Tag von der ITS auf Normalstation zurückverlegt wurde. Die Angst vor einem erneuten Infekt durch Bakterien oder Keimen ist da wohl selbstverständlich.

1 Kommentar

UKK20 am 25.06.2018

Sehr geehrter Patient der Uniklinik Köln,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Urologischen Abteilung der Uniklinik Köln. Über Ihr Lob zu der Behandlung durch den ärztlichen Dienst und der Versorgung durch das Pflegepersonal haben wir uns sehr gefreut. Ihre kritische Bemerkung zur Besucherregelung haben wir dokumentiert und prüfen welche Verbesserungen hier möglich sind. Für die Zeit und Mühe die Sie aufgewandt haben, um uns über Ihren Aufenthalt in unserer Klinik zu berichten, danken wir Ihnen ganz herzlich.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Genesung alles Gute und verbleiben mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).

Eine Nummer unter vielen, bis man nichts mehr behandeln kann

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Wenn auch niemand auf einen Tumor kam, den man bis zum Schluss nicht gefunden hat... hab Mutter mit der Diagnose der Metastasen aus der Klinik geholt. Sie sollte dort nicht sterben)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Innerhalb der Klinik wurde verlegt, und niemand wusste wohin)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die letzte Ärztin in der Neurologie, die Ärzte im Herzzentrum waren zumindest immer im Gespräch mit mir
Kontra:
Überfordertes Pflegepersonal, verlorene Tasche, die ich als Tochter selbst suchen sollte, Zahnprothese am Ende weg, Tumor nach fünf Monaten durch Metastasen erkannt, vorher mehrere OPs und Untersuchungen, die zu nichts geführt haben, außer zu Geld
Krankheitsbild:
Herzklappen, Schlaganfall, Pleuraerguss, Hirnblutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war von November 2017 bis März 2018 im Krankenhaus.
November bis Dezember 2017 Herzzentrum, danach Frühreha und Reha.
Rückverlegung aus der Reha auf die Neurologie im Januar 2018 mit der Vermutung „Hirnblutung“.
Plötzlich gab es ein Problem im Lungenbereich, also Verlegung ins Herzzentrum. Zustände wurden der Pflegedienstleitung per Mail berichtet. Sie meldete sich prompt und versprach, mir in Kürze eine Rückmeldung zu geben. Die Tasche meiner Mutter war verschwunden, dann wusste niemand, wohin meine Mutter verlegt wurde, Zahnprothese war fest in den Haaren in der Hasrbürste verankert (meine Mutter war zwischenzeitlich pflegebedürftig geworden)...
Dann wurde sie in eine Lungenfachklinik verlegt mit einem multiresistenten Keim. Von dort wurde sie im März 2018 wieder auf die Neurologie verlegt.
Eine Assistenzärztin hat sich dann mal die Zeit genommen und mich über Veränderungen meiner Mutter zu informieren, letztlich am 20.03. die Diagnose Metastasen in Hirn und Nieren. Mutter wurde am 22.03. in die Kurzzeitpflege entlassen, wo die dann am 04.04. verstarb.
Ärzte machten überwiegend einen kompetenten Eindruck, wenn auch in fünf Monaten kein Tumor diagnostiziert wurde. Pflegepersonal ist teilweise überfordert und der deutschen Sprache nicht immer mächtig. Angehörige müssen sich um verlorene Taschen kümmern. Beim Verlegen in die Kurzzeitpflege fehlten Medikamente und Ihre Zahnprothese. Leider war die diesmal nicht in der Hasrbürste verflochten. Auf mein Schreiben diesbezüglich erhielt ich von der Versicherung der Klinik ein Schreiben, ich sollte darlegen, welches Verschulden die Klinik hätte. Zum Glück brauchte der Bestatter nicht mehr die Zahnprothese meiner Mutter, um sie aufzubahren. Das teilte ich der Versicherung mit. Man sprach mir kein Beileid aus. Ok, wenn man nur eine Nummer ist, mit der man nun nichts mehr verdienen kann, dann scheint das normal zu sein.
Ich bin hoffentlich zu weit weg als dass ich jemals dort landen würde

1 Kommentar

UKK18 am 18.06.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen herzlichen Dank Ihren Erfahrungsbericht.
Wir möchten Ihnen gerne unser tief empfundenes Beileid zum Tod Ihrer Mutter aussprechen.
Ihrer Kritik möchten wir natürlich nachgehen. Gerne können Sie uns hierfür persönlich kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Weitere Bewertungen anzeigen...