• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Gemeinschaftskrankenhaus Bonn, St. Elisabeth / St. Petrus / St. Johannes

Talkback
Image

Bonner Talweg 4-6
53113 Bonn
Nordrhein-Westfalen

60 von 89 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

112 Bewertungen

Sortierung
Filter

Herzlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kannten Sich mit der Verdachtdiagnosse aus.
Kontra:
Krankheitsbild:
va. Mastzellenartivierungssyndrm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte eine Einweisung für Sankt Eliabeth bin sogar aus Mecklenburg angereist . das Personal die Arzte alle sehr nett. einige Zimmer könnten auch neuen Anschliff gebrauchen was mir pers aber egal ist. aber technische Geräte auf den neusten Standt .

3 Tage in der orthopädischen Abt. des St. Elisabeth-Krankenhauses

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stets gut gelauntes, nettes und qualifiziertes Personal!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hallux Valgus OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in dem Krankenhaus St. Elisabeth einer Hallux valgus Operation unterzogen und bin sowohl mit der pflegerischen als auch mit der ärztlichen Betreuung sehr zufrieden. Vom Chirurgen (Hr. Dr. Baumgärtel ) wurde ich vor dem Eingriff über die geplante Vorgehensweise ausführlich aufgeklärt und nach der OP nochmals über den Verlauf der Operation informiert.
Das gesamte Pflegepersonal war stets freundlich, geduldig und hilfsbereit. Ich fühlte mich insgesamt sehr gut betreut und kann -zumindest für diesen Bereich - diese Klinik empfehlen!

Ein durch und durch babyfreundliches Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Babyfreundlich, angenehme Atmosphäre, tolles Personal
Kontra:
Geteiltes Bad
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2016 bin ich zur spontanen Entbindung meines 3. Sohnes ins Sankt Elisabeth Krankenhaus gekommen. Die Aufnahme ging schnell und problemlos. Sowohl die Ärztinnen, als auch die Hebammen und Schwestern waren sehr fürsorglich und lieb. Auf meine Wünsche ging man weitgehend ein. So stellte man mir ein Einzelzimmer zur Verfügung. Das Zimmer war soweit sauber. Das Bad musste ich mir mit einem anderen Zimmer teilen was etwas unangenehm war, wenn entsprechende Bewohner selbst nicht so auf die Hygiene achten. Aber dafür kann das Krankenhaus ja nichts. Das Essen war sehr lecker. Morgens und Abends Buffet mit allem was man benötigt. Das Mittagessen gab es aufs Zimmer und war wirklich gut. Wenn die Zimmer noch klimatisiert gewesen wären, wäre es optimal. Leider durfte ich bei über 30 Grad Außentemperatur entbinden, was das Zimmer recht warm werden ließ. Immerhin ist der Kreißsaal angenehm kühl gewesen. Auf meine Wünsche während der Entbindung ging man so gut es ging ein. Leider wurde meinem Wunsch nach einer PDA nicht entsprochen. Lag aber wohl mehr an mir. Ich sollte noch 1 Stunde warten, weil der Muttermund noch nicht weit genug war und plötzlich war er dann zu weit und es war zu spät. Ich hätte mir gewünscht, dass man mir die PDA früher gibt. Aber ahnen konnte es ja auch niemand, dass ich 15 Stunden Wehen habe die sich kaum auf den Muttermund auswirkten und es dann, nach bloß einer Stunde, schon in den Endspurt ging. Aufgrund einer traumatischen Geburt beim 2. Sohn in einem anderen Krankenhaus, bekam ich einen Panikanfall vor lauter Angst. Die Hebamme half mir mit Aromen, Schmerzmitteln und Rescuetropfen da heraus und war sehr verständnisvoll und mitfühlend. So zog ich es eben ohne PDA durch und ja, am Ende war es vielleicht nicht ganz so wie ich es mir gewünscht hatte, aber nach 19 Stunden insgesamt war es doch eine schöne und unkomplizierte natürliche Geburt. Toll auch, dass das Baby nicht gleich eingepackt wird. Es bleibt nackt so lange bei der Mutter, bis man nach 2 Stunden auf das Zimmer kommt. Man wird in Ruhe gelassen, kann sein Baby in Ruhe das erste Mal stillen und man kann den süßen Babyduft einatmen, weil kein blödes Mützchen angezogen wird. Das Handtuch ums Baby gewickelt reicht vollkommen. Das Krankenhaus ist als "babyfreundliches Krankenhaus" zertifiziert und dem machen sie alle Ehre. Das Krankenhaus ist nur zu empfehlen!

Dankbar

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich und fachlich hervorragend
Kontra:
Keine Lüftung im Bad
Krankheitsbild:
Schulter op rutatoren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich letztes Jahr in einem anderen Krankenhaus war habe ich einen Vergleich !
Ich bin sehr zufrieden !
Der operierende Arzt hat sich vorher wie nachher ausreichend Zeit für mich genommen und vernünftig aufgeklärt was gemacht worden ist und wie es weiter geht !
Pflegepersonal durch die Reihe sehr nett und aufmerksam !
Das Essen unerwartet gut und sehr schmackhaft !

Ich werde jederzeit wieder zu euch kommen wenn ich es benötige !

Herzlichen Dank
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Klöckner

Vollkommen zufrieden!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Krankenschwestern und sehr unterhaltsame Essensbestellung
Kontra:
Krankheitsbild:
MPFL-Riss oder -Insuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr positiv überrascht!
Als ich mich zur Operation entschieden habe, hab ich mich auf das Schlimmste eingestellt, aber entgegen meinen Befürchtungen waren die Krankenschwestern sehr freundlichen, zuvorkommend und wirkten kein bisschen gestresst.
Mit dem Verlauf der Operation bin ich auch sehr zufrieden. Die Ärzte wirkten kompetent und vertrauenswürdig.
Der Aufenthalt war die reinste Erholung!

sehr zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mitte August im Petrus Khs einen Herzkatheter bekommen und kann im großen und ganzen nur Positives berichten. Sehr freundliche Ärzte und Schwestern.Ein sehr schönes Zweibettzimmer-mit Blick zum Park-.Was nicht so erfreulich war, dass ich fast zwei Stunden im Wartezimmer der Station verbringen musste bis ich ein Zimmer bekam.Nachdem ich mich im Stationszimmer dann zwischendurch einmal gemeldet habe, habe ich erfahren, dass es 10 Entlassungen gebe und es deshalb dauert. Auch dass es mit meinem Einzelzimmer (auf eigene Kosten)nicht klappt, aber ich ein schönes 2bett Zimmer bekomme.Dieses hätte man -auch noch einer weiteren Patientin im Wartezimmer ,mit der gleich-langen Wartezeit ,zwischendurch einmal mitteilen können.Was ich und meine Zimmernachbarin negativ fanden, dass Wurst und Käse beim Frühstück und Abendessen aufeinanderlagen. Den Käse konnte man nicht mehr essen, er schmeckte nur nach Salami. Es könnte doch nebeneinander liegen.

Immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April habe ich mein erstes Kind im Elisabeth KH entbunden und war sehr zufrieden.
Im Kreißsaal war eine ruhige und persönliche Atmosphäre und das Team war sehr freundlich.
Super war auch das Bonding, meine kleine und ich konnten so lange Kuschel wie wir wollten ohne das einer sie mir weggenommen hat ;)
Auch auf der Station wurde wir immer persönlich begrüßt so das bei Schichtwechsel mann immer wusste wer da ist.
Es hat sich auch jeder Zeit für einen genommen wenn fragen waren auch in der Nacht.
Habe mich im letzten Monat der Schwangerschaft spontan für das KH entschieden und habe es auch nicht bereut!

Bonding wird hier gross geschrieben :)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich eingeleitet wurde hatte ich vorab über eine Woche Zeit die meisten dort arbeitenden Hebammen kennen zu lernen.

Wir wurden nach einigen Tagen schon persönlich begrüsst, selbst wenn wir die Hebamme noch gar nicht kannten (Vorteil einer kkeinen Geburtsstation). Alle wirkten sehr sympatisch.

Der Kreissaal war gemütlich. Meine ersten zwei Babies habe ich im Marienhospital bekommen und ich kann sagen Gemütlichkeit trumpft Style, weil die Atmosphäre persönlicher war.

Anders als im Marienhospital hat hier die Hebamme die eigentliche Arbeit erledigt. Am Ende hat die Assistenzärztin genäht...Fehler.

Aber ansonsten war alles tiptop. Und man war sehr bemüht mir sehr schnell das richtige Anlegen nahezu bringen (der Kleine wollte erst nicht so richtig).

Der Kleine lag die ganze Nacht nackt auf meiner Brust. Das war unbeschreiblich schön. Keiner der mir das Kind wegnehmen wollte ( wie im Marien Hospital, wo sie meiner Kleinen in der ersten Nacht ungefragt die Flasche verabreicht haben). Und am nächsten Morgen waren mein Kleiner und ich dann schon ganz dicke miteinander.

Dann bin ich aber schon aus dem Krankenhaus nach Hause gegangen. Ich hatte ein sehr schönes großes Zimmer mit Bad. Für den Wochenfluss gab es schön duftende Spülungen und Salbe.

Bis auf meine Naht war es ein sehr schönes Erlebnis.

Gleichgültigkeit der Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keinerlei Kontakt zu einem Arzt im "Petrus".
Aufenthalt hier sinnlos.

Endoskopie eines Magenpolypen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung sehr gut
Kontra:
Unklarheit über Abrechnugsmodalitäten bei Aufnahme
Krankheitsbild:
Entfernung Polyp aus Magen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eingangsbereich und Zimmer stark optimierungsfähig.
Medizinischer Bereich topmodern und auf dem neuesten Stand

medizinisch in der Gefäßchiruge sehr kompetent

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr liebevolles Personal auf der Intenivstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Carotis interna links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Erfahrungen während meines fünftägigen Aufenthaltes war sehr positiv.
Die ärztliche Betreuung unter Leitung des Chefarztes war sowohl fachlich als auch medizinisch hervorragend, so dass ich schon nach vierundzwanzig Stunden Intensivstation, bei sehr guter Verfassung auf die Normalstation verlegt werden konnte. Dazu hat auch die liebevolle Betreuung des Personals auf der Intensivstation beigetragen.
Aber auch auf der Normalstation war das Personal freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.
Insgesamt kann ich nur Gutes über das St. Petrus
Krankenhaus berichten und es weiter empfehlen.

Sehr zufriedenstellend

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal kompetent und freundlich
Kontra:
kein Hinweis auf digitale Essensbestellung und -auswahl
Krankheitsbild:
Carotis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe als Patient einen sehr guten Eindruck von der Klinik. Sowohl im fachlichen medizinischen Bereich im Rahmen der Vorbesprechung und Durchführung der Operation als auch im anschließenden pflegerischen Bereich auf der Station gab es keinen Grund zu Beanstandungen. Alles verlief sehr geplant und gut organisiert.
Die Ärzte und das Pflelgepersonal waren sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend.
Die Essensauswahl und -bestellung über Bildschirm ist zwar sehr komfortabel und flexibel. Allerdings für ältere Patienten oder Patienten ohne Computererfahrung und ohne Einweisung bzw. Hinweis darauf durch das Pflegepersonal, dass diese Möglichkeit besteht, nicht ganz einfach.
Hier sollte grundsätzlich ein kurzer Hinweis durch das Pflegepersonal erfolgen.

Herzuntersuchung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Kompetenz der Ärzte hat meine Entscheidung bestätigt, dass ich mit dem Petrus-Krankenhaus die richtige Entscheidung getroffen hatte
Kontra:
es gab nichts zu kritisieren
Krankheitsbild:
Herzkatheter-Untersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute Abwicklung, kompetente Information. alles bestens

Blutarmut

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Aufnahme über aus freundlich und hilfsbereit. Auf der station ebenfalls freundlich und hilfsbereit um einem die Angst zu nehmen vor der ungewohnten Situationen. Man wird zu Anfang der vielen Untersuchungen hin und her gefahren. Die Untersuchungen werden mit großer Umsicht durch Ärzte und Schwestern durch geführt. Es wird grundsätzlich der Behandlungsablauf besprochen. Die Weckzeiten sind moderat und das Essen ist ebenfalls nicht schlecht habe schlechteres erlebt. Also man kann sagen dieses Krankenhaus ist zu empfehlen zu mindest ist mein Eindruck.

TOP-Team in einer sehr patientenfreundlichen Klinik

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die architektonische Gestaltung ist sicher verbesserungsfähig, aber nicht entscheidend.)
Pro:
Viel Zeit für die Menschen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Vater (88 Jahre alt) wurde Anfang März 2016 nach einer Behandlung in der Klinik, Siegburg, in das St.Elisabeth-Krankenhaus (Geriatrie) eingeliefert.
Schon die informative Homepage der Klinik liefert wichtige Hinweise hinsichtlich der Behandlungsschwerpunkte und der zu erwartenden Aufenthaltsdauer. Kurz: Insbesondere die Behandlung durch den Chefarzt und das Pflegeteam waren ausgezeichnet. Daher kann ich diese Abteilung ohne Vorbehalte nur empfehlen.

Im Vergleich mit anderen Klinikerfahrungen leistete der Chef mit seinem Team Außerordentliches: Mein Vater, mein Mann und ich (Tochter) wurden umfassend über das Krankheitsbild des Patienten und den Behandlungsverlauf informiert. Die in der allgemeinen Gesundheitsdiskussion bemängelte Zeitknappheit seitens der Klinikmitarbeiter wurde durch ein sehr gutes Zeitmanagement fast ins Gegenteil verkehrt. Sowohl mein Vater als auch wir als Angehörige erlebten sehr aufgeschlossene und engagierte Gesprächspartner, sei es telefonisch oder vor Ort.

Insgesamt führte der Aufenthalt meines Vaters in dieser Klinik zu einer deutlichen Verbesserung seiner Situation. Dank der Ergo- und Physiotherapie gelang die Mobilisierung in einem nicht zu erwartenden Maß.

Hervorzuheben ist auch die Unterstützung durch die Mitarbeiterin des Case Managements und durch das Sekretariat.

Zu viel Routine bei Hüftprothesen-OP`s?

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Pflege immer nett und sehr hilfsbereit.
Kontra:
OP, Anästhesie, Zimmer.
Krankheitsbild:
Hüftprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In 2015 hatte ich eine Hüft-OP dort.
Am Tag der Entlassung die 1. Luxation des neuen Gelenkes; anschl. REHA, dort noch 2x eine Luxation (Auskugeln) des neuen Gelenkes; neue OP-alles raus und neu wieder rein.
Es war eine Tortur; ich habe keine der verbotenen Bewegungen, die nach einer Hüftprothese vermieden werden sollen, gemacht. Der Operateur sprach von der Winkeleinstellung, die beim 2. Mal anders gemacht wurde.
Weder bin ich sehr alt, auch nicht dick oder mit Risikofaktoren belegt.
Ich denke, hier wird zu viel Routine an den Tag gelegt.
Die Anästhesie ist eine Katastrophe dort.
Nach 3 Monaten ist das Knie immer noch stellenweise taub gewesen.
Positiv in diesem Haus ist die Pflege, immer sehr nett und hilfreich.
Die Zimmer sind sehr schlecht.
Dusche nicht ebenerdig sondern mit Einstieg-gerade nach einer Hüft-OP sehr schwierig.
Ich kann dieses Haus nicht empfehlen!

Kann ich nur empfehlen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Familiäre Atmosphäre, Stillberatung
Kontra:
Geteilte Bäder, Essensausteilung mittags
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Geburt unserer ersten Tochter im St. Elisabeth Krankenhaus. Ärzte und Schwestern waren sehr freundlich und kümmerten sich sehr fürsorglich um uns. Im Familienzimmer wurden wir kaum gestört, so dass wir die Zeit zu dritt voll genießen konnten. Trotzdem konnte man jederzeit um Rat fragen. Auch beim Stillen wurde ich sehr unterstützt und bei einigen anfänglichen Schwierigkeiten wurde mir mit erfahrenen Ratschlägen sehr geholfen. Wir haben uns im St. Elisabeth Krankenhaus sehr wohl gefühlt und haben es als „Familie“ verlassen. Unser zweites Kind werden wir auf jeden Fall auch wieder hier bekommen.

Schäbiges Zimmer und dürftige Berichterstattung

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
m. E. sollte das Krankenhaus geschlossen werden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte September 2015 wegen einer Magen- Darmspiegelung dort.
Das Zimmer war schäbig (3-Bettzimmer).
Toilette und "Waschraum" weit unter normalem Niveau.
Dusche 10 m über dem Flur.
Das sagt eigentlich schon alles.
Und trotzdem wurde dies noch übertroffen: Der Bericht hierüber war nach 3 Monaten noch nicht erstellt. Es wurde erst nach mehreren Erinnerungen ein "vorläufiger" Bericht erstattet.
Ich finde dies ist nicht hinnehmbar.
Ich werde dieses Krankenhaus nie mehr betreten!!!

Im Nov. 2014 hatte ich im selben Haus (andere Abteilung)
ein noch schlimmeres Erlebnis. Der Vorgang ist leider noch nicht abgeschlossen - später mehr.

Gutes Krankenhaus mit nettem Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiterempfehlung ohne Einschränkungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben sich genug Zeit für mich genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf meine Fragen wurde stets kompetent geantwortet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der sehr nette Pförtner ist eine gute Hilfe bei Alltagsfragen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr schönes "klassisches" Krankenhaus in zentraler Lage)
Pro:
Sehr gute ärztliche Versorgung und Pflege; sehr gute Hygienestandards
Kontra:
Essen – sollte aber kein Kriterium für die KH-Entscheidung sein.
Krankheitsbild:
Nabelhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im St. Elisabeth-Krankenhaus wegen einer Nabelhernie operiert. Kurzbefasst: Es ist alles ausgezeichnet und zur vollständigen Zufriedenheit gewesen, und ich kann das St. Elisabeth-Krankenhaus für eine OP im Bauchbereich ohne Vorbehalte weiterempfehlen.

Verlauf: Nach 2 Tagen Wartezeit hatte ich am Donnerstag die ambulante durchgeführte Untersuchung beim Chirurgen, wo mir die Diagnose gestellt wurde. Wunschgemäß hatte ich bereits am Freitag die vorstationären Gespräche mit Chirurg und Narkosearzt. In beiden Gesprächen wurde die OP mit mir sachlich und umfassend abgestimmt, und ich hatte genug Zeit ausführlich Fragen zu stellen. Die Ärzte erschienen mir sehr kompetent und waren bereit auf meine Fragen einzugehen, was mir maßgeblich half mit der Angst vor der ersten OP meines Lebens umzugehen. Wunschgemäß wurde ich am Montag (d.h. 4 Tage nach dem ersten Kontakt) operiert: Um 7 Uhr stationäre Aufnahme, um 7.30 Uhr war ich im OP und bereits in Narkose. Um 9.30 Uhr war ich wieder wach, mir ging es sehr gut und ich durfte kurze Zeit später auf die Station. Ich war in den folgenden 6 Stunden bettlägerig und wurde sehr gut versorgt. Abends konnte ich schon wieder etwas umherlaufen. 2x Übernachten, dann durfte ich gehen. Während des gesamten Aufenthalts wurde ich von allen Ärzten und Krankenschwestern stets gut versorgt.

Ich bin Kassenpatient. Habe die "Wahlleistung Einbettzimmer" genutzt; so hatte ich meine Ruhe und hatte nie das Gefühl einem Bettnachbar auf die Nerven zu gehen. Dusche/WC waren im Zimmer, Tee/Kaffee direkt davor, im EG gibt es einen Süßigkeiten- und Kaffeeautomaten, unterm Dach eine Cafeteria (unter der Woche bis 15 Uhr, am Wochenende bis 16 Uhr). Ein schönes eher kleines Krankenhaus, zentral gelegen, mit ÖPNV sehr gut erreichbar, mit kirchlichem Träger, Kapelle im Haus.

Einzig die Küche mich etwas geärgert: Der Koch hat den Hinweis "Pat. ist Vegetarier" beharrlich übersehen und mir mittags und abends Fisch und Geflügelwurst serviert.

Sehr gut organisiertes Krankenhaus mit freundlichen Ärzten und freundlichem Pflegepersonal.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kann ich nur weiter empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von mehreren Stellen im Krankenhaus sehr gut beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach Sichtung der Röntgenbilder nach der OP gesehen, was hier handwerklich( Platte , Schraube) geleistet wurde)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut durchorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es gibt bestimmt architektonisch schönere Krankenhäuser, aber für mich zählt der Inhalt und nicht die Verpackung)
Pro:
Freundlichkeit, gut organisiert, schnell, fachlich super
Kontra:
Habe ich nichts erfahren
Krankheitsbild:
Clavikulafraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gut organisierte Klinik mit feundlichen Ärzten und einem freundlichen Pflegepersonal.Ich kam am 1. August( Samstag) in die Notfallambulanz ,um Röntgenbilder einer anderen Klinik im Odenwald beurteilen zu lassen, und der sehr freundliche Arzt nahm sich tatsächlich (Samstag!)Zeit, die Bilder ausbiebig zu beurteilen.Ich nahm den Rat zur Operation nach einer auch für Laien guten Erklärung an und wurde in die OP Liste eingetagen. Am Montag vormittag ging alles sehr schnell. Sehr gute Beratung und Einweisung der Mitarbeiter des Petruskrankenhaus( Ärzte und Pflegepersonal)Schnelle OP, sehr gute Nachversorgung (Schmerzmitteln, Abläufe auf der Station, Beratung und Beurteilung der postoperativen Thematik).Nach einem Tag konnte ich schon wieder entlassen werden. Fazit: Für Schlüsselbeinbruch( mehrere Bruchstellen)kann ich dieses Krankenhaus uneingeschränkt weiter empfehlen!

Jederzeit wieder!!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sie gehen auf die Suche: nach der Nadel im Heuhaufen.
Kontra:
NICHTS!!!
Krankheitsbild:
Kapselriss/psoassehne rechte Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Moment an in guten Händen!
Hier findet man sehr ausführliche Beratung, super Ärzte und Menschlichkeit !
Ich bin so dankbar, dass ich in diesem KH (Petrus) war und würde es jederzeit wieder tun!
Mein Leidensweg ging über 2 Jahre und jetzt....einfach nur glücklich!
DANKE!!!

Elisabethenkrankenhaus-Prima

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt und Pflegeservice
Kontra:
Tk-Anlage ist zu klein dimensioniert
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Elisabethenkrankenhaus war ich zu meiner Beobachtung des Blutdruckes bestens versorgt. Sehr aufmerksame Pfleger, Ordensschwestern und Krankenschwestern und ein exakt beratender Arzt, Herr Dr. Dumoulin trugen wesentlich zu meiner Genesung bei.

Gelungene Knie OP.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man ist Patient und nicht der König
Kontra:
Krankheitsbild:
Linkes Knie verschliessen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 5.5.2015 hatte ich eine Knie OP. Nach einer Fachl. Besprechung und Aufklärung dann die OP. Super verlaufen, ganz tolles Ärzte Team. Auch in der REHA einhellige Meinung.
Hier waren Profis am Werk. (Knie)
Meinerseits kann ich das St. Petrus KH nur weiter empfehlen und den Ärzten und Personal zu ihrer Arbeit gratulieren.
Herzlichen Dank
ein zufriedener Patient

empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (das bezieht sich auf das lange Warten bei der Indikationssprechstunde sowie auf den Ablauf bei der Aufnahme am Tag vor der OP( um 10h gekommen, um 16 Uhr gegangen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
medizinische und pflegerische Versorgung
Kontra:
Zimmer und Hygiene
Krankheitsbild:
Knie Total Endo Prothese( TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2015 habe ich auch mein zweites Knie im St.Petrus operieren lassen. Die erste KnieTEP fand vor einem Jahr statt.
Wie beim ersten Mal war ich, was die medizinische und die pflegerische Versorgung angeht, wieder ausgesprochen zufrieden und rundum gut versorgt und auch aufgeklärt( ich bin Kassenpatientin).Auch die Verpflegung war akzeptabel.
Gar nicht gefallen hat mir allerdings die Unterbringung; ich hatte,unter Zuzahlung, ein 2 -Bett- Zimmer gebucht.
Dieses war sehr klein ( der Koffer stand hinter meinem Bett im Zimmer)Lediglich 1 kleines Fach stand für die Kleidung zur Verfügung.
Es gab keine Dusche im Zimmer, sondern nur ein Waschbecken, alles sehr beengt. Zudem lag das Zimmer zur Hauptverkehrsstraße, es war unerträglich laut, Tag und Nacht.
Und über das leidige Thema Hygiene und Zimmereinigung habe ich schon voriges Jahr geschrieben, das ist leider nach wie vor verbesserungswürdig. Gerade auch im Hinblick auf die sich vermehrenden resisten Krankenhauskeime.

Super Betreuung, Professionalität und Menschlichkeit!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Narkose, Ruhe des Personals
Kontra:
nichts!
Krankheitsbild:
Dysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich einer Konisation unterziehen und wurde bei den Voruntersuchungen und -gesprächen im St. Elisabeth betreut und die OP fand dann im St. Johannes statt. Es war meine 1. OP mit Vollnarkose und war dementsprechend nervös. Ich wurde in beiden Krankenhäusern vom ersten Moment an super freundlich und herzlich betreut. Im St. Johannes (AOZ) empfand ich die Schwestern alle super freundlich und zuvorkommend dass sie mir echt jede Angst (fast) genommen haben. Ich wurde in die Umkleide gebracht, hatte Zeit genug, mich in Ruhe umzuziehen, dann kam die eine Schwester nochmal nach mir schauen, weil ich schon echt aufgeregt war. Dann kam schon die nächste liebe Schwester und brachte mich in den OP-Bereich. Sie hat mir dann auf die Liege geholfen und ich musste nun noch etwas warten. Mir wurde zwischenzeitlich ganz in Ruhe die Kanüle gelegt von jemandem, der mir jeden Schritt erklärt hat und dabei noch Spässchen gemacht hat. Danach stellte sich mir der Anästhesist vor und beruhigte mich auch nochmal. Und die eine Schwester lief die ganze Zeit da rum und hatte mich unter Beobachtung. Als es dann endlich losging, gabs noch ein kleines Pläuschen mit den Ärzten und schon war ich weg. Nach dem Aufwachen habe ich nur an der Uhr gemerkt, dass es schon vorbei war. Habe noch ein Schmerzmittel , etwas zu trinken und zu essen bekommen und konnte dann zum Abschlussgespräch. Es ist alles gut verlaufen und ich habe mich sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt. Obwohl viel zu tun war, hatte ich das Gefühl, dass alle, Schwestern und Ärzte, mit einer Ruhe und gleichzeitigen Professionalität arbeiten! WAHNSINN!!! Das St. Johannes KH kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen!

Professionalität in medizinischer und pflegerischer Hinsicht

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super, s.o.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super, s.o.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslose Prozesse, nette, hilfsbereite Atmosphäre)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zeitung, Fernseher am Bett, Zweibettzimmer)
Pro:
Professionalität und angenehme Atmosphäre
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
gynäkologische OP mit 3 Tagen postoperativem Aufenthalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Professionelle Prozesse, sehr angenehme Atmosphäre mit den Patientinnen und unter den Mitarbeiterinnen zu jeder Zeit, sehr gute ärztliche Betreuung in jeder Phase des Aufenthaltes, von der Erst- bis zur Abschlussuntersuchung, durchgängig sehr gute pflegerische Betreuung von allen Kräften, nette persönliche Kontakte, sehr gutes, freundliches Hygienepersonal, sehr verbindlich auftretendes Personal.
Ein Beispiel für die nette Atmosphäre: Ich habe mehrfach didaktisch ausgesprochen gute und freundliche Lehrgespräche von Krankenpflegerinnen mit Pflegeschülerinnen mitbekommen.

Einmal und nie wieder

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider nichts was zu erwähnen wäre
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Mir wurde von mehreren Stellen das Petrus Krankenhaus ans Herz gelegt, aber ich kann nur eines sagen. Einmal und nie wieder. Es wird kaum auf den Patienten eingegangen, Schmerzbeschreibungen werden einfach ignoriert oder als Einbildung abgetan. Ärzte und Pflegepersonal waren teils sehr unfreundlich und wussten besser ob ich Schmerzen habe als ich selbst. Ich kann nicht verstehen wie man so mit den Patienten umgehen kann und dabei noch eun Gutes Gewissen hat. Liebes Petrus Krankenhaus das ist keine Gute Werbung, in der Schmerztherapie muss dringend nachgebessert werden. Man sollte immer daran denken das man es mit menschen zu tun hat."

Super!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles bestens!
Kontra:
Gibt nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Hüft Tep Links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Hüft- Tep links in m Februar 2015 verlief super. Genau so top wie bei der Hüft Tep Rechts im September 2012. Man kann das Krankenhaus und insbesondere Dr. Haas nur empfehlen. Beide Male nach 7 Tagen wieder zu Hause.
Beides Mal kein Drainageschlauch. Keine Beinlängendifferenz.
Nach 4 Wochen konnte ich schon wieder ohne Krücken laufen.
Ablauf von Schmerztherapie, Narkose, Op, Nachbehandlung, Versorgung auf Station absolut top.

Patient 2.Klasse?

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für Quarantänefälle zuwenig Zimmer mit Toillette !!!!)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Den Ärzten fehlt die Zeit für aufklärende Gespräche!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ein Arzt hat mich falsch behandelt,ein anderer stellte richtige Diagnose !)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer nicht auf den heutigen Stand !)
Pro:
Personal zum größten Teil freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Das heutige war wohl in Gedanken schon im Wochenende
Krankheitsbild:
Schwerer Darminfekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Patient in Quarantäne.Da ich das Zimmer nicht verlassen darf,betätigte ich heute,20.03.2015,die Klingel gegen14.55Uhr,da die Urinflasche getauscht werden mußte,und ich gerne noch einen Kaffee gehabt hätte.Gegen 15.30Uhr erschien eine Schwester an der Zimmertür und meinte lapidar:"Ich sage Bescheid !" Ca.20 Minuten später erschien eine andere Schwester und tauschte die Flasche und verließ das Zimmer.Ich sagte,daß ich gerne einen Kaffee hätte,und sie antwortete:"Ich komme gleich wieder!" Wir haben nun gleich 17.30,und die Schwester war immer noch nicht da.Muß meinen Kaffee trotz Quarantäne wohl selber holen,da dem Personal offenbar teilweise egal ist,was aus den Patienten wird.Hätte ein medizinischer Notfall vorgelegen,wäre ich jetzt vielleicht tot.dies geschah heute auf Station 3B.

Bruch des Handgelenks und Sehnenriss Daumen nicht erkannt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei Betreuung, keine nochmalige Vorsgellung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch des Handgelenks
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester ist gestützt und hat sich bei dem Sturz das Handgelenk gebrochen. Sie sagte sofort, ich habe mir das Handgelenk gebrochen. Wir sind ins Petrus Krankenhaus in Bonn, weil ich dieses Krankenhaus in dem Fall für die erste Wahl hielt. Leider voll verfehlt. Es wurde zwar geröntgt, aber leider wurde der Bruch nicht erkannt. Es wurde eine Verstauchung prognostiziert. Und es wurde ihr gesagt, sie hätte jetzt 4 Wochen lang Schmerzen. Nach zwei Wochen hing der Daunen einfach weg, die Schmerzen waren die ganze Zeit da. Sie fuhr nach zwei Wochen morgens ins St. Josef Hospital in Beuel und hier stellte man fest, dass die Speiche vor den Handgelenk sehr wohl gebrochen und inzwischen verschoben war. Die Sehne des Daumens war gerissen. Heute wurde ihr von einen Handchirurgen der Bruch gerichtet, eine 4 cm große Platte am Bruch verschraubt und vom Zeigefinger wurde eine Sehne zum Daunen gelegt. Das wäre alles nicht nötig gewesen, wenn das Petrus Krankenhaus Bonn die nötige Sorgfalt hätte walten lassen. Die sollten doch die Erfahrung haben.

Vertuschung durch fehlende Dokumentation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Fehlende Reaktion d. Ärzte und Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Bänderaufbau im linken Fußgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während einer Operation wurde ein Zahn beschädigt. Einen Tag später habe ich dies dem Pflegepersonal und dem diensthabenden Arzt mitgeteilt mit der Bitte um einen Nottermin, da Wochenende. Dies wurde mir das ganze Wochenende verweigert, obwohl ich zu diesem Zeitpunkt vor Schmerzen nichts mehr essen konnte und die vielen Schmerzmittel mir zusätzlich Magenprobleme verursacht haben.
Ein Arzttermin wurde mir erst für den Tag meiner Entlassung gemacht. Auf meine Beschwerde hin wurde mir mitgeteilt, dass meine Beschwerde nicht rechtens sei, da keine Vorfälle dokumentiert wurden. Also wäre ja auch nichts passiert. Faulheit Fahrlässigkeit und absichtliches Weglassen von Dokumentation hat hier wohl System.

Ausgezeichnete Behandlung im Petrus Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Erfahrungsbericht - das Petrus Krankenhaus kann man wirklich weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte hatten sich mithilfe der vorher übergebenen MRT- und Röntgenbilder absolut professionell vorbereitet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arthroskopie war perfekt, 4 Gelenkkörper wurden gefunden und entfernt, keine Schmerzen anschließend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Untersuchungen vor der OP könnten organisatorisch und zeitlich gestrafft werden)
Pro:
Hervorragende Organisation im ärztlichen Bereich, Exakte Aufgabenverteilung zwischen Ärzten und Pflegepersonal, freundliches und aktives Pflegepersonal
Kontra:
Prozessabläufe bei den Untersuchungen vor der OP könnten verbessert werden
Krankheitsbild:
Gelenkkörper und weitere Schäden im Knie re. - Arthroskopie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anmeldung:
Positiv ist die Hilfe im Anmeldungsbereich durch eine studentische Hilfskraft. Die Zeitdauer für die Untersuchungen am Tag vor der OP könnte verkürzt werden.

Anamnese:
Sehr gute Anamnese; der OA Dr. Lam. und der FA für Orthopädie Th. hatten sich hervorragend auf die Krankenvorgeschichte und mithilfe der gelieferten MRT- und Röntgenbilder auf das Gespräch und die OP vorbereitet.

OP - Arthroskopie:
Die OP (20.11.2014) habe ich vom OA Dr. Lam. durchführen lassen. Die Ergebnisse sind hervorragend: keine Schmerzen danach, kein Erguss, die vorher bestehenden gra­vierenden Symptome waren nach der OP verschwunden. Einfach perfekt!

Organisation des medizinischen Bereichs:
Das Petrus Krankenhaus scheint ein Musterbeispiel für die Organisation der Versorgung von Patienten durch Ärzte und Pflegepersonal zu sein. Der Chefarzt kontrollierte kurz vor der OP, ob das zu operierende Bein markiert ist.
Die Aufgabengebiete zwischen Ärzten und Pflegepersonal sind exakt abgestimmt. Anders als in anderen Krankenhäusern werden ärztliche Aufgaben nicht vom Pflegepersonal durch­geführt. Vielleicht ist gerade aus diesem Grund das Verhältnis zwischen Ärzten und Pflegepersonal sehr gut. Das Pflegepersonal war freundlich, höflich und schnell. Nach dem Klingeln vergingen höchstens 2 Min bis eine Pflegekraft erschien.
So sollten Krankenhäuser organisiert sein, sind es aber leider nur in Ausnahmefällen.

Professionale und kompetente Behandlung mit geringen Risiken

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
absolut kein Risiko an der falschen Seite operiert zu werden!
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute professionelle und Fach-kompetente Behandlung.
Freundliches Personal, welches oft nach dem.Gesundheitszustand nachfragt
und nach einer Operation permanent Blutdruck Puls und Temperatur überprüft..
Die zu operierende Stelle wird früh mit Edding markiert und sehr oft bis zum Start der OP nachgefragt und bestätigt.
Die Schmerztherapie ist hervorragend.
Im Eingangsbereich wird man sofort abgefangen und Hilfe angeboten um lange Suchwege zu ersparen.
Für mich die beste Klinik im Rhein-Sieg-Kreis und eine Top Adresse bei orthopädischen Beschwerden und Operationen.

Bewertung betrifft nur St. Elisabeth

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Station
Kontra:
Anästhesist, Assistenzärztinnen
Krankheitsbild:
Total OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war begeistert, davon können sich einige andere Kliniken, auch St. Petrus und St. Johannes, eine Scheibe abschneiden. Ärzte und Schwestern/Pfleger ob bei der Voruntersuchung, OP oder Station, alle Supernett, kompetent, einfühlsam, gehen auf Patienten ein, tolle Beratung und nehmen sich vorallem auch Zeit Fragen zu beantworten. Das einzig Negative war das Vorgespräch beim Anästhesisten der mir unbedingt eine PDA einreden wollte die bei dieser Art OP eigentlich gar nicht vorgesehen ist. Und beide weiblichen Assistenzärztinnen waren doch sehr von oben herab, arrogant und schnippisch aber die müssen sich wohl noch profillieren. Ansonsten waren die Ärzte vom Chef abwärts absolut toll. Gehen trotz Stress auf Patienten ein und haben immer ein freundliches Lächeln und ein freundliches Wort für die Patienten gehabt. Wobei ich auch ganz besonders die Schwestern auf Station hervorheben möchte. Denn die haben ja die Arbeit mit den Patienten. Es gab nicht einmal ein unfreundliches Wort oder genervte Reaktionen. Alle durchweg waren Klasse. Ich habe da in anderen Kliniken ganz andere Erfahrungen gemacht. Fazit absolut zu empfehlen !!!

1 Kommentar

mini282 am 26.09.2014

Zusatz zu meiner Bewertung:
Die Bewertung betrifft selbstverständlich auch das Verwaltungspersonal bei der Voruntersuchung und Anmeldung, die waren auch total nett und hilfsbereit. Und die Station war 2b.

Medizinisch und pflegerisch empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: April2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (betrifft den medizinischen Bereich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich und verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (problemlos)
Pro:
Fachliche Versorgung
Kontra:
Hygiene im Zimmer
Krankheitsbild:
Knie Totalendoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im April 2014 wurde bei mir( Kassenpatientin) eine Knie TEP ( künstliches Kniegelenk) vorgenommen.
Die ärztliche sowie die pflegerische Versorgung waren jederzeit sehr gut und zu empfehlen.
Die Unterbringung im Zimmer war durch den äußerst knapp bemessenen Sanitärbereich sowie den kleinen Schrankteil, sehr schmal und hoch, unzureichend,vor allem wenn man noch auf den Rollstuhl angewiesen war.
Das Essen war ausreichend,Frühstück und Mittagsessen okay; aber vor allem am Abend wenig schmackhaft und nicht abwechselungsreich was das Brot und den Aufschnitt etc. betraf.
Erschreckend und nicht nachvollziehbar aber war für mich die mangelnde Hygiene im Zimmer und vor allem im Sanitärbereich. Die 2-3 Minuten am Tag reichen nicht aus um ein Krankenzimmer zu reinigen.
Da ich mit der medizinischen Versorgung aber sehr zufreiden war werde ich mein 2. Knie ebenfalls im Petrus Krankenhaus operieren lassen.

nicht zu empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Vorgespräch in der Schmerzambulanz sowie Pflegepersonal
Kontra:
Aufenthalt
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ambulantes Vorgespräch sehr gut. Stationäres Aufnahmeprocedere trotz Nummernzettelchen durcheinander. Stationäre Aufnahmegespräche (andere Ärztin) und -untersuchungen kurz, falsche Einschätzungen, keine Berücksichtigung der vorher geforderten Unterlagen und Patientenschilderungen, oberflächliche, vorschnelle falsche Beurteilung des Patienten, schnell geschriebener, oberflächlicher und größtenteils falscher Entlassungsbericht, mit Daten eines anderen Patienten, falschen und mehrfach genannten Diagnosen, durcheinander, bis heute wurde kein korrigierter Bericht versandt. Entlassung unter einem Vorwand erst einen Tag später als vom Patienten gewünscht, vermutlich, um das Bett am Wochenende wg. Abrechnung noch belegt zu halten? Krankenschwestern und -pfleger sowie MitarbeiterInnen am Empfang prima. Verpflegung und Cafeteria gut. Unter den Betten lagen tagelang dieselben Krümel u. ä. von den Vorpatienten. Zimmer (karg, alt, "abgewohnt") zur viel befahrenen Straßenseite: immer sehr laut.

Nicht bereut!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
keins
Krankheitsbild:
Leistenhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde an einer Leistenhernie operiert. Die OP-Vorbereitung klappte zügig. Das Zimmer und war voll zufriedenstellend. Das Personal war umsichtig und sehr freundlich. Mit dem Operationsergebnis bin ich zufrieden.

GM OP

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Team auf Station 2C
Kontra:
Es gibt nichts zu meckern alles Note 1 ????
Krankheitsbild:
Gebärmutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 5.05-9.05.2014 hier im Krankenhaus zur Gebärmutter OP ich kann nur sehr gutes Erzählen ein Super Ärtzte- Team mit Schwestern auf Station 2C Mann wird behandelt wie ein Privat Patient alle bemühen such um dich ????

Super Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, was auch zuhören konnte Station 3b
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr gut aufgehoben. Das Personal freundlich und sehr nett. Essen war ausgezeichnet. Man brauchte nur etwas zu sagen und dann wurde man direkt bedient. Bei Rückenschmerzen direkt vom Therapeut direkt Fango bekommen. Es klappte alles. Jeder Patient hatte einen Flachbildschirm am Bett. Die Ärzte waren auch sehr nett und erklärten alles ganz gut. Vielen Dank nochmals an die Station
3 B. Einfach spitze.

Verständnisvolle Betreuung in schwieriger Situation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Chefarzt. OP-Ergebnis. Narkose.
Kontra:
Alte Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Eileiterschwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einer Eileiterschwangerschaft operiert. Schon die ambulante Behandlung war sehr freundlich und kompetent. Ich habe schnell und unkompliziert ein schönes Zimmer bekommen. Alle waren sehr bemüht, Ärzte und Schwestern. In dieser schrecklichen Situation waren alle verständnisvoll und aufmerksam.
Gute Betreung im Aufwachraum und nach der OP auf Station. Ich konnte mir auch quasi aussuchen wann ich nach Hause wollte. Perfektes OP Ergebnis. Alles intakt, konnte auch schnell wieder arbeiten gehen. Großen Dank an den Chefarzt und sein Team.

Weitere Bewertungen anzeigen...