• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

HELIOS Rehaklinik Damp

Talkback
Image

Seute-Deern-Ring 30
24351 Damp

154 von 241 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

313 Bewertungen

Sortierung
Filter

Als Begleitperson nicht noch einmal.

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schönes Umfeld
Kontra:
unsauber
Krankheitsbild:
kein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Frau zur Kur begleitet. Aufenthalt im
Haus Pamir.
Aufgefallen ist sofort, dass das Zimmer nicht sehr sauber war. Staubschicht auf den Stühlen, Teppich nicht gesaugt. Ausstattung des Zimmers ausreichend, Flachbildfernseher, Schreibtisch, großer Schrank.
Bad müsste jedoch täglich gereinigt werden.
Reinigungskräfte hatten nur wenige Minuten für ihre Arbeit zur Verfügung.
Das Zimmer befand sich in der 14. Etage. Ständig war durch Wind verursachtes Heulen in der Lüftung zu hören. Nervig, besonders in der Nacht.
Das Frühstück war in Ordnung,jedoch kein Frühstücksei, Mittagessen dagegen nicht, keine Salatbar, Nachschlag an Fleisch oder Fisch wurde durch Mitarbeiterin verweigert. Zum Abendessen gab es fast immer die gleichen Speisen.
Mitarbeiterinnen an der Rezeption sollten mal an einem Motivstiontraining teilnehmen, mitunter sehr unfreundlich.
Schwimmbadnutzung nur gegen Bezahlung.
Habe pro Tag 51,-€ bezahlt. Der Preis ist auf Grund der zuvor beschriebenen Mängel nicht o. K.

Toll gelegene Rehaeinrichtung sowie tolle ärztliche und therapeutische Betreuung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische und ärztliche Betreuung super
Kontra:
Sparen am falschen Ende!
Krankheitsbild:
Idiopathische Osteoporose, Koxarthrose, WK-Frakturen LWK 3-4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

Zusammengefasst war mein 3-wöchiger Rehaaufenthalt ab Anfang Mai 2015 hier im hohen Norden mehr als ok!
Phantastisch gelegene Rehaeinrichtung sowie sehr gute fachliche Beratung. Es wurde sich für den Patienten viel Zeit genommen, darüber hinaus sehr nettes und hilfsbereites Personal.
Wellnessbereich, Fitnessbereich und Therapiezentrum sind top. Zwar lange Wege, aber alles überdacht.
Nichts desto trotz einige wenige Kritikpunkte:
Ich war im Haus Pamir untergebracht.
Die Unterbringungssituation entspricht nicht mehr dem Standard.
Die Zimmer sind aus meiner Sicht unbedingt renovierungsbedürftig.
Die Sauberkeit in den Zimmern lässt zu wünschen übrig. Alle 4 Tage werden Handtücher getauscht und staubgesaugt. Nach 11 Tagen wird die Bettwäsche getauscht.
WLAN funktioniert nur in der 1. und 9. Etage.
Es sollten längere Wartezeiten am Fahrstuhl eingeplant werden.
Das Essen entspricht schlechter Kantinenqualität! Über den Geschmack kann man streiten, mir jedenfalls hat es nicht gut geschmeckt!
Wie von vielen bereits genannt, beim Frühstück und Abendessen wird immer dasselbe angeboten. Vertrocknete Brötchen, kein frischer Salat, nur verkochtes Gemüse, winzige Portionen. In 3 Wochen nicht einmal Eier, geschweige denn mal Salate wie: Nudelsalat, Kartoffelsalat, Fleischsalat o.ä.. Obst nur eingeschränkt verfügbar, wenig und nicht abwechslungsreich.

In dieser toll gelegenen Rehaeinrichtung mit seinem tollen fachlich kompetenten Personal wird beim Essen am falschen Ende gespart. Dieses gilt es schnellstens zu verbessern!

Zusammengefasst haben aber die positiven Eindrücke auch aufgrund der tollen Lage überwogen.

Ich würde jederzeit gerne wieder nach DAMP kommen und kann mich nur ganz herzlich bei den kompletten Mitarbeitern der Rehaklinik DAMP bedanken!

Grüße aus Südniedersachsen

2 Kommentare

JuergenK am 20.05.2015

Kann ich vom Essen her NICHT nachvollziehen .
Essen war ok.. Es gab genug Auswahl Brötchen und Brot
Abens mal Eier und auch verschiedene Fischsalate.
Habe ich manchen 3*** Hotels schon schlechter gegessen .

  • Alle Kommentare anzeigen

Insgesamt sehr gute Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Therapien und Therapeuten
Kontra:
keine Waschmaschine
Krankheitsbild:
Herz OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapien waren super, was ich nicht nachvollziehen konnte war das gemecker über das essen, es ist eine klinik,... dafür war das Essennwirklich nicht schlecht. Und die Auswahl aus 3 Gerichten fand ich absolut ausreichend. Ich habe mich dort von meiner Herz OP sehr gut erholt und bin fitter nach hause gegangen als vor der OP. Was will man mehr.

Kontra- der Weg zum Wasserspender ist für vieme Patienten deutlich zu weit so dass sie gezwungen sind sich das wasser aufs Zimmer liefern zu lassen.
Es fehltfehlen Patientenwaschmaschinen.Im Ort gibt es zwar einen Waschsalon, aber auch der ist für viele unerreichbar.

Ach ja und solltet ihr kein Kunde bei der Sparkasse sein nehmt ausreichend Bargeld mit. Es gibt nur einen Automaten von der Sparkasse und für Fremdkunden kostet es 4€ je abheben.

Nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten super
Kontra:
Zimmer dreckig und Essen katrastrophal
Krankheitsbild:
Halswirbel OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wäre am liebsten schon nach der ersten Zimmerzuweisung im Hause Pamir wieder nach Hause gefahren.Absolute Zumutung.Es mangelt an Sauberkeit in den Zimmern. Es wird nicht täglich staubgesaugt.Es gibt gibt keine Wasserspender in den Häusern.
Das Mittagessen ist für einen Patienten eine Zumutung. Beim reinen Gewicht wie Fleisch oder Fisch bekommt man maximal 80-90 Gramm und die Aussage ," Sie können sich an Beilagen satt essen und das die Hauptkomponente abgezählt ist.Gemüsse, sowie Nudeln regelrecht matschig gekocht, ohne Farbe und Kräuter.Kein Wunder Essen wird über 2-3 Stunden in Wärmewagen heiß gehalten.Außerdem läßt der Geschmack sehr zu wünschen übrig.3 Wochen lang Blattsalat am Abend mit geraspelten Karotten.Kein Wechsel der Salate. Patienten kaufen sich beim Edeka auf dem Gelände zum Abendbrot Lebensmittel wie Ds Thunfisch Tomaten weintrauben etc. hinzu.
Überwiedend Frühstücks - und Abendessen derselebe Aufschnitt.

2 Kommentare

leneliese10 am 20.05.2015

Hallo,

und wie war die physikalische Versorgung? Habe auch HWS C5/C6.

LG

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich feu mich

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Jahr 2013)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Jahr 2013)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Jahr 2013)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Jahr 2013)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (im Jahr 2013)
Pro:
generell ALLES
Kontra:
nörgelnde Miesepeter
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fahre in Kürze zum 2. Mal in diese Klinik - auf eigenen Wunsch- und freue mich total darauf.
Mir wurde damals sehr geholfen mich wieder fit zu machen, habe aber auch selbst dazu beigetragen, z.B. habe ich täglich 2 x die Treppen benutzt ( 10. Stock), konnte dies am Anfang überhaupt nicht (MS). Übung hat sich gelohnt, obwohl der Muskelkater seine Freude an mir hatte.
Das Essen war völlig ausreichend und auch schmackhaft.
Alle Angestellte ( sei es die Putzfrau oder der Arzt oder Ärztin und alle Weitere) habe ich für Ihren Fleiß und Nettigkeit bewundert, wenn man gesehen hat was sich dort teilweise für Patienten aufgehalten haben!!!!!

1 Kommentar

leneliese10 am 20.05.2015

Hallo Elke,

wann fährst Du denn? Ich vom 27.5-17.6.15.

LG Katrin

gesund und mobiler werden mit System

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider keine Wasserspender wie in der Ostseeklinik nebenan)
Pro:
medzinischen Betreung, Therapeuten, Schwestern
Kontra:
kein Mineralwasser, Mittagsessen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS,Bluthochdruck,Diabets , Atrodese Zeh
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Verpflegung: Wasser wird nicht gestellt , kann nur gegen Bezahlung (6,50 € ) aufs Zimmer bestellt werden.

Mittags fehlt das Angebot eines Salats , aber verhungern tut da keiner .Frühstück und Abendbrot ist Büffet und wer nicht selber sich was holen kann , wird bedient. Ist praktisch wenn man Unterarmgehstüzen hat.


Zimmer : Ich hatte ein super Zimmer mit Blick auf die Ostsee. An die Möven muss man sich gewöhnen :-)

Die ärtzliche Betreuung ist gut und die meisten Threapeuten sind super.

Fazit: Wer mehr Wert auf gutes Essen legt als medizinische Betreuung, ist da falsch. Wer gesund werden will und mobiler im Alltag werden will , ist da genau richtig

Sehr gute Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ruhe im Klinikalltag
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxarthrose - neue Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gute fachliche Beratung, es wurde sich für den Patienten viel Zeit genommen, nettes Pflegepersonal, hervorragende Operation

Ein modernisierungsbedürftiges Haus am Meer

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Lage des Hauses ist genial. Tolle ärztliche und therapeutische Betreuung
Kontra:
Geschmack und Frische des Mittagessen
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche und therapeutische Betreuung ist sehr gut.
Mein Zimmer ist ein Einzelzimmer im 9. Stock und ist okay. Es fehlt ein kleiner Wäscheständer, um die alltäglichen Badeklamotten trocknen zu können. Das Haus Passat ist modernisierungsbedürftig!
Das Mittagessen lässt bezüglich Frische und Geschmack sehr zu wünschen übrig. Frühstück und Abendessen sind okay.
Sich am Meer erholen zu können, ist toll.

Gerne immer wieder, nur zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel besser kann es kaum sein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr verantwortungsvolle Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei so einer logistischen Herausvorderung einfach top)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich habe nicht vermisst)
Pro:
Ausstattung, Lage, Service, Leistungen (Therapien) Personal,
Kontra:
Ich habe nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Depression und chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 23.02.2015 bis zum 31.03.2015 im Haus Pamir.
Mir hat rundum alles sehr gut gefallen.
Obwohl auch ich mit einem eher unguten Gefühl dort hin gefahren bin, ich habe ebenfalls die Klinikbewertungen vorher studiert, wurde ich schnell eines Besseren belehrt.
An der Einrichtung des Zimmers gab es nichts zu bemängeln, das gesamte Haus mit seinen Einrichtungen waren wirklich gut, das Personal, angefangen von den Ärzten über medizinisches Personal, Therapeuten bis hin zum Servicepersonal, sehr freundlich, kompetent und immer ansprechbar.
So ein riesen Haus mit unheimlich vielen Patienten mit verschiedensten Krankheitsbildern so zu managen ist eine unheimliche logistische Herausforderung und dafür meinen höchsten Respekt.
Ich habe die Zeit dort am Wasser so gut ich es für mich konnte genossen, das Sportprogramm und das Essen haben mir sogar dabei geholfen 5 kg abzunehmen, ich habe immer auf kalorienreduzierte Nahrungsmittel geachtet und das war super ausgeschildert.
Allen meinen herzlichen Dank und ich würde immer wieder kommen und diese Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen.
Nörgler und Meckerer gibt es ja immer und denen würde ich dann ein 5 Sterne Hotel empfehlen.

1 Kommentar

JuergenK am 20.05.2015

war auch im Pamir

stimme dir in allem zu :-)

Danke an alle. Ihr seit spitze.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organisation, Therapie
Kontra:
Die Meckerer und Nörgler. Keine Chance auf "Verlängerung"
Krankheitsbild:
viel zu viel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 14.01.15 bis zum 04.02.15 im Haus Pamir. Bin wirklich mit Bauchschmerzen angereist, da ich mich von den schlechten Bewertungen herunterziehen lies. Ich wurde dann allerdings kompetent und freundlich begrüßt. Alles war super organisiert. Jeder wusste, was er tat. Egal welches Anliegen ich hatte, um alles wurde sich gekümmert. Danke nochmal an alle!! Die Therapeuten: einfach spitze! Trotz krankheitsbedingten Personalmangels lief alles reibungslos. So kurz nach Neujahr musste einiges (Speisesaal im Haus Pamir, Schwimmbad im Haus) zwar erst wieder geöffnet werden, aber es gab Alternativen, und das war absolut o.k..
Dass es Winter war und durchgängig Eis und Schnee gab, kann man ja niemandem anlasten. Aber die Landschaft - ein Traum.
Die Zimmer absolut zweckmäßig. Wenn etwas nicht funktionierte, wurde sich unverzüglich darum gekümmert.
Gut, das Essen kam aus dem "Konvektomaten", Großküche halt - na und? War immer lecker und ausreichend. Servicepersonal: super.
Fazit:
So einen Komplex muss man erst einmal strukturiert bekommen - Hut ab!
Jegliche "Kritik" (ob nun gerechtfertigt oder nicht) wird ernst genommen und Abhilfe angestrebt (man sollte seinen Fragebogen ausführlich ausfüllen).
Schade nur, dass mir das "Jammern" nicht so gegeben ist! DANN HÄTTE ICH BESTIMMT EINE VERLÄNGERUNG DURCHGESETZT. Das nächste Mal bin ich schlauer!
Dankbare Grüße aus DEL an das Team!

1 Kommentar

Tabea2 am 24.03.2015

*seid

Jederzeit wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Peronal, Therapien, Therapieplan, Ärzte, Natur,
Kontra:
WLAN, Aufzüge
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Clusterkopfschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam auf Empfehlung eines Bekannten zur Kur nach Damp und wurde im Haus "Pamir" untergebracht. Der erste Eindruck, der sich mir bot, war die Dimension und Weitläufigkeit des Klinkkomplexes. Man benötigt schon gut und gerne 2-3 Tage, bis man sich zurecht findet und ohne große Umwege zu den einzelnen Anwendungen kommt. Aber das spielt sich dann schnell ein.

Nach dem freundlichen Empfang ging es in den 12. Stock in mein Zimmer. Der erste Eindruck war durchaus positiv. Wer hier halt 5 Sterne Luxus erwartet, ist sicher falsch. Aber es zwar alles zweckmäßig und sauber! Der Ausblick auf das Meer war fantastisch.

Die Anwendungen/Therapien, die Ärzte, das Personal...es passte einfach! Ich hab in der gesamten Zeit nicht ein unfreundliches Wort gehört. Auch wenn man nicht direkt weiterhelfen konnte, wurde das freundlich deutlich gemacht.

Man erreicht fast alle Wege zu den Therapien durch die Gänge die die einzelnen Gebäude miteinander verbindet - und das trocken! :) Sollte man Anwendungen im Olympiazentrum (Sporthalle) haben, kann man auch den kostenlosen Shutteltransfer nutzen. Zu Fuß sind es knapp zehn Minuten.

Auch über das Essen kann ich mich nicht beschweren. Okay, es ist fast alles Tiefkühlkost - aber meiner Meinung nach sehr schmackhaft! Wenn es mal nicht reicht, bekommt man auch einen Nachschlag. Frühstück und Abendesse ist Standart mit Brot, Käse und Wirst. Aber auch das mit unterschiedlichen Sorten. Abends wird immer Salat gereicht. Zum Frühstück neben den Standards auch 2x pro Woche ein Ei.

Wo man auf jeden Fall noch Nachholbedarf hat, ist das WLAN Netz. Auf dem Zimmer kein Empfang. Dafür in der "Lobby" im Erdgeschoss, im Aufenthaltsraum des 1. Stocks und im 9. Stock.

Ich möchte es auch nochmal betonen: Es ist kein 5 Stenre Hotel! Doch das Personal gibt sich die größte Mühe! Alle Therapien waren echt toll und haben mir auch was gebracht.

Auch ich habe am 1. Tag gleich Nörgler kennen gelernt die alles Schlecht machen. Lasse reden...ich fands SUPER! :)

1 Kommentar

tetzzi am 14.04.2015

Hallo
Ich komme am 28.4 nach Damp und freue mich auf eine erfolgreiche Reha.
Es hört sich alles sehr gut an und Abstriche muss man halt machen
Ist kein Hotel.
Ich bin jedenfalls guter Dinge und freue mich.
Bald geht's los

Man sollte wissen, worauf man sich einlässt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dies bezieht sich nur auf die Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise ein wenig fragwürdig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten sehr gut
Kontra:
Mit dem richtigen behandelnden Arzt, wäre es sicher noch besser gewesen
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen meiner MS Erkrankung zu einer Kur im Haus Passat untergebracht.
Leider ist es so, dass im Haus Passat hauptsächlich Rollstuhlfahrer oder Patienten mit Krücken untergebracht sind. Dort werden hauptsächlich Patienten mit neuem Hüftgelenk behandelt. Entsprechend war auch die altersbedingte Diskrepanz.
Im Haus Pamir dagegen sind die " frei beweglichen" Patienten, wie mich mit MS.

Der ganze Komplex ist sehr groß, so dass auch ich mich ein, zweimal verlaufen habe. Das legt sich nach ein paar Tagen wieder.
Die Beschilderung, auch in den Aufzügen könnte besser sein.
Die Aufzüge sind sowieso das Problem schlechthin. Eine sehr eigenartige Schaltung haben sie.

Das Essen war einer Rehaklinik angemessen. Man ist ja nicht im Hotel. Ich habe schon durchaus schlechter gegessen.
Das Personal im Speisesaal war freundlich und sehr hilfsbereit.

Überaus negativ ist mir aufgefallen, dass es dort keine Waschmaschinen gibt, um Wäsche zu waschen. Es gibt wohl eine Reinigung, der man ein einem Wäschesäcke seine Wäsche übergeben kann. Es ist allerdings fraglich, ob es nicht sinnvoller wäre, ein paar Waschmaschinen zu kaufe, statt die Wäsche zur Reinigung nach Wismar zu schicken.
Es gibt einen 900m entfernten Waschsalon, zu dem man seine Wäsche hinbringen könnte. Auch mit Hilfe eines kostenfreien Pendelbusses. Aber nicht jeder Patient kann diesen Weg auf sich nehmen.

Positiv sei zu erwähnen, dass die physiotherapeutische Behandlung sehr gut ist.
Deswegen würde ich auch wiedr hinfahren.
Da Damp allerdings nur aus diesem Klinikkomplex besteht, ist eine Anreise eher im Frühling zu empfehlen, da das Wetter einfach besser ist und man auch mal spazieren gehen kann.

Es Werden noch verschiedene Fahrten nach Eckernförde oder Kiel am Wochenende angeboten.

Es muss sich jeder sein Bild machen. Es steht und fällt mit dem Kontakt zu anderen Patienten. Aber das ist meine persönliche Meinung

Helios Reha-Klinik Damp - Hier wird Ihnen geholfen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von A bis Z alles stimmig
Kontra:
Keine negativen Bemerkungen
Krankheitsbild:
zweifacher Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik sind Rehabilitanten sehr gut aufgehoben. Excellente Therapeuten bemühen sich mit allen Facetten ihres Könnens, den Patienten zu helfen und zur Seite zu stehen.

Der Erfolg durch die Therapie war mehr als erstaunlich und für mich ein voller Erfolg. Ich bin unendlich dankbar.

Die Organisation von Beginn an (Abholung mit dem Transferservice) bis zum Ende (Zurückbringen nach Hause) incl. aller notwendigen organisatorischen Maßnahmen vor Ort waren perfekt.

Die Betreuung war sehr gut.

Im Speisesaal und alle weiteren guten "Geister" waren sehr bemüht zu helfen und unkompliziert und nett zur Seite zu stehen.
Die Unterbringung in einem schönen, geräumigen und sauberen Zimmer mit Balkon im Haus Pamir war perfekt, um genesen zu können.

Top Therapeuten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Trifft nicht für die Ärtin zu, nur die therap. Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS Syndrom mit Migräne und Spannungskopfschmerz; Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gerade 4 Wochen dort und kann nur Positives über die Therapeuten sagen, die haben mir super geholfen.

Super Reha mit super Betreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisch und therapeutische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD III. Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.1. - 25.2.2015 zur Reha im Haus Pamir untergebracht. Mein Zimmer war gross, hell, sauber und ansprechend eingerichtet. Die Handtücher wurden alle 4 Tage und die Bettwäsche alle 10 Tage gewechselt. War für mich völlig ok. Von meinen behandelten Ärzten Herr Dr. Med. Henke und Frau Dr. Spies wurde ich super betreut und behandelt.. Wegen meiner Parkinson-Erkrankung wurde ich Frau Dr. Stoltenberg-Zander vorgestellt, die auch nach einer gründlichen Untersuchung, einen ausführlichen Befund geschrieben hat. Auch von den Therapeuten wurde ich fachgerecht und freundlich behandelt. Die Therapien haben mir sehr gut getan.
Ich war sehr zufrieden mit meiner Reha in der Helios Rehaklinik und würde jederzeit wiederkommen.

ReHa hat mir sehr geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super freundliches Personal, angenehmes Klima;Lage direkt an der Ostsee
Kontra:
Essen grenzwertig; es wird an Sanierung&Reinigung gespart
Krankheitsbild:
depressive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird viel Wert auf Bewegung und Sport gelegt. Wenig geeignet für ' Couch Potaetos'
Gute ärztliche und therapeutische Betreuung. Trotz der Größe der Klinik persönliche Betreuung.

Wer seine eigene Gesundheit an erste Stelle setzt ist hier bestens aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
vom Servicepersonal,über Reinigungskräfte,zu Therapeuten bis hin zum Chefarzt alle top
Kontra:
ewig nörgelnde Mitpatienten :(
Krankheitsbild:
Herzinfarkt durch Gefäßeinriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war knapp 4 Wochen zur Anschlussheilbehandlung in der Rehaklinik Damp untergebracht.
Die Klinik liegt direkt an der wunderschönen Ostsee und ich hatte ein schönes , zweckmäßig eingerichtetes Zimmer im 11. Stock mit Meerblick im Haus Passat.
Die ärztliche Betreuung empfand ich als sehr gut.
Schon für die Erstuntersuchung wurde sich sehr viel Zeit genommen und auch bei den wöchentlichen Arzterminen wurde auf Fragen und Sorgen eingegangen.
Durchweg freundliches Personal.

6 Kommentare

karinalgermissen am 04.03.2015

Hallo Moni,

da habe ich Glück das die nörgelnden Patienten alle mit dir zur Reha wahren.
Ich werde sicher nur nette Mitpatienten haben.
Das ganze Jammern geht einem auf die Nerven.

Ich fahre am 26. zur Reha und jetzt freue ich mich wieder.

Danke Karin

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlung der Rehaklinik in Damp

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, qualifizierte Ärzte und Therapeuten, gutes Betriebsklima, individuelle Therapiepläne
Kontra:
Es war alles sehr gut
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, zwei Stents erhalten, Anschlussheilbehandlung in Damp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Lage direkt an der Ostsee, schöne Zimmer, gute Ausstattung, modernes Therapiezentrum, sehr gute ärztliche und therapeutische Betreuung

1 Kommentar

karinalgermissen am 28.02.2015

Hallo Susanne, in welchem Haus warst du untergebracht ? Welches Zimmer hattest du? Ich fahre jam 26.3 aber leider wird so viel negatives geschrieben. Lg Karin

Rehaaufenthalt in Damp

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Therapeuten, Ärzte, Servicepersonal sehr nett
Kontra:
schlechte Netzverbindung, hohe Gebühren für TV, Telefon
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinen Rehaaufenthalt vom 14.01. bis 17.02.2015 im Haus Passat kann ich für mich als Erfolg verbuchen.
Die erhaltenen therapeutischen Anwendungen waren ausgeglichen und ohne Zeitdruck. Mein Dank geht an alle Therapeuten, an Oberärztin Frau Dr. Schlemmer und an Dr. Ruhbaum. Der Standort direkt an der Ostsee ist ideal für Strandspaziergänge. Die Ausstattung des Zimmer`s war ausreichend. Für mich steht bei einer Reha an 1. Stelle die therapeutischen Maßnahmen, nicht das Essen, man wird satt, Rehaaufenthalt ist kein Gourmeturlaub und man kann auch für 10 € Zuzahlung kein 4 Sterne Hotel erwarten. Es werden Freizeitangebote bereit gestellt, an den Wochenenden auch Ausflugsfahrten.

1 Kommentar

Ruhepol am 25.02.2015

Tja... Anscheinend gibt es einen großen Unterschied zwischen Patienten die im Haus Pamir oder Passat untergebracht sind... Jedenfalls kann man aus dem Verlauf der Kommentare herauslesen, dass das Gros der Unzufriedenheit aus dem Haus Pamir stammt. Was ich in meinem Fall nur bestätigen kann.

Sehr zufrieden , super Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit für jeden einzelnen Patienten , sehr gute Aufklärung
Kontra:
nichs
Krankheitsbild:
Fußoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 12.1.2015 -15.1.2015 war ich in der Helius Klinik in Damp,da ich mich einer Op am Fuß unterziehen musste. Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben und behandelt. In ausführlichen Vorgesprächen wurde mir alles zur bevorstehenden Op erklärt und die Ärzte , Krankenschwestern und Pfleger waren alle sehr nett.Die Überwachung und Behandlung nach der Op war ebenfalls sehr gut, ich fühlte mich dort nicht als Fall Nr.......,sondern als Patientin, für die alles getan wird.

1 Kommentar

buecheroma am 11.02.2015

Sind Sie sicher, dass Sie die Reha-Klinik und nicht die Ostseeklinik Damp meinen?

Nach Hüft-OP in Damp wieder fit gemacht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Anwendungen
Kontra:
kein kostenloses W-Lan
Krankheitsbild:
HÜft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Hüft OP war ich im November 2014 für 3 Wochen hier zur Reha.
Die Gebäude sind sehr alt, aber ich hatte Glück, ein Einzelzimmer mit Blick zum Hafen und über das Meer. Die Zimmer waren zweckmäßig mit Fernseher, Telefon, Krankenbett, ein Bad mit Dusche. Die sanitären Anlagen wirklich alt. Aber wenn etwas nicht funkionierte, der Techniker kam sofort. Jeder der hier schon einmal war, weiß, man wartet die Hälfte der Zeit auf die Fahrstühle.
Natürlich ist es eine Massenabfertigung. Aber letztlich hatte ich super, freundliche, kompetente Therapeuten, ich wurde wieder richtig fit gemacht. Der Esssaal ist natürlich eine Katastrophe, das Personal am Rande von Unfreundlich. Das Essen stammt nicht aus einer Sterneküche, aber es ist wirklich ok und keiner muss verhungern. Mir waren einfach die Anwendungen das Wichtigste, weil ich schnell wieder ganz fit sein wollte und das klappt in Damp perfekt. WLan gab es nur im Sitzbereich an den Fahrstühlen für EUR 5,-- oder für richtig teuer Geld auch in den Zimmern, - das ist etwas hinter der Zeit. Aber letztlich würde ich nach einer Gelenk-OP immer wieder in diese Rehaklinik gehen. Danke an alle dort und liebe Grüße

1 Kommentar

Bigginord am 01.04.2015

wlan nur auf Etagen nicht im Zimmer?

veraltet, heruntergewirtschaftet und schmutzig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nicht wirklich viel
Kontra:
nahezu alles
Krankheitsbild:
Banscheibenvorfall LWS nach Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich den Negativbewertungen nur anschließen. Meine Reha im Nachgang eines Bandscheibenvoralls im Bereich der LWS wurde ebenfalls zur absoluten Katastrophe. Der Zustand des Zimmers, Thema TV-Gebühren und das nicht verfügbare WLAN bzw. die überhaupt fehlende Anbindung ans Internet (auch in Cafés oder Restaurants nicht wirklich vorhanden), sind einfach heutzutage nicht mehr akzeptabel. Nicht jeder ist in der Lage das Leben einfach einen Monat an sich vorbeiziehen zu lassen. Die Geschäftswelt schläft eben nicht während man weg ist. Abgesehen davon, ist die angebliche Notwendigkeit das Fernsehen "freizuschalten" vollkommener Blödsinn. Auf den Zimmern sind Antennendosen vorhanden, die physisch nicht agbeschaltet werden können. Ein solches System würde lediglich bei Verwendung von Receivern als vorgeschaltete Station funktionieren. Nehmen sie sich einfach ein Antennenkabel, einen USB-TV-Adapter und Ihren Laptop mit. Schon haben sie das Problem gelöst. Zum Essen wurde genug gesagt, Kantinenkost wie man sie aus Altenheimen kennt. Damp ist für die Generation 60+ gut vorbereitet. Den Therapeuten kann man kaum Vorwürfe machen, diese geben sich zwar Mühe, müssen sich jedoch inzwischen auch der schwächelnden Ausstattung geschlagen geben. Mein Programm zum Muskelaufbau habe ich primär über Eigeninitiative (Pilates und Yoga) bestritten, was allgemein für jede Reha zu empfehlen ist. Fordern Sie ein was Ihnen gut tut und bestehen Sie auf Ihre eigenen Wünsche! Leider kam es durch die Fehleinschätzungen der Ärzte zu Verwachsungen des Narbengewebes mit Nerv und Nervenwurzel. Hätte man hier arztseitig auf die beschriebenen Ausfallserscheinungen Rücksicht genommen, wären diese zu verhindern gewesen. Somit bin ich aus der Reha direkt in die nächste Operation entlassen worden. Ich kann übrigens nur empfehlen sich weitestgehend selbst zu versorgen. Entweder bei Edeka oder in einem Supermarkt in einem der umliegenden Orte. Autofahrer sind hier klar im Vorteil!

2 Kommentare

valefinn am 18.03.2015

Hallo frage mich nach zweimaligen lesen, warum man als Privatpatient, da bleibt wenn es so schlimm war. Da wäre ich sofort wieder abgereist.

  • Alle Kommentare anzeigen

Massenabfertigung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung???)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Massenabfertigung)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Zimmer, Essen, Arzt,
Krankheitsbild:
Migräne, LWS, HWS, Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich sollte ich wegen meiner Migräne neurologisch behandelt werden. Trotz entsprechendem Schreiben vom Rententräger war eine Änderung vor Ort nicht möglich.
Zimmer im 14. Stock mit schöner Aussicht und Besuchen von Möwen auf dem Balkon. Teppichboden mit vielen ekligen Flecken und furchtbarem Geruch. Habe 15 Euro in Textilspray investiert. Mobiliar alt, abgenutzt aber funktional. Badzustand eklig. Erstuntersuchung sehr oberflächlich, mitgebrachte Unterlagen uninteressant.
Das pünktliche Einhalten der Termine war wegen der engen Taktung und den weiten Wegen, teilweise unmöglich. Vor allem, wenn wieder mal 1 Aufzug ausviel.
Die Qualität der Seminare war mehr als schlecht. Eine Diätassistentin die keine Ahnung hat(veraltet) und von gesunder, abwechslungsreicher Ernährung sprach, die man in diesem Haus umsonst suchte.
3 Wochen kein frischer Salat, nur verkochtes TK Gemüse, winzige Portionen. Nachtisch Müller Milchreis oder Saftorangen. Brötchen total trocken (frische Brötchen geht anders) Wurst und Käse von schlechter Qualität.....Eine braune Brühe die den Namen Kaffee nicht verdiente....
Doch Leute, zu einem gelungenen Kuraufenthalt gehört auch das Essen. Zum Glück gibt es Edeka wo man sich mal eine frische Paprika oder einen Rettich kaufen kann. Gesund und abwechslungsreich geht anders. Und ja, ich ernähre mich zu Hause definitiv gesünder. Das Essen ist einfach eine Zumutung und eine Frechheit.
Die Lage der Kurklinik ist einmalig schön. Direkt am Strand. Zu jeder Jahreszeit ist das Meer wunderschön. Man benötigt nur die passende Kleidung.
Angebotene Freizeitbeschäftigung: Dia-Vorträge über Kirchen, Engel basteln, Stroh-Teddybär, drittklassige Alleinunterhalter... Hallo!!! Nicht alle Kurgäste sind Rentner. Außerhalb der Klinik gab es nur eine Raucherkneipe. Ganz toll!!
Zum Glück gab es noch die Therapeuten, die sehr motiviert waren und sich auf die Bedürfnisse der Gäste einstellen konnten und wollten.

1 Kommentar

Ruhepol am 04.02.2015

Die Negativerfahrungen kann ich voll und ganz bestätigen. Besonders der Zustand von Zimmern und Einrichtung grenzen schon an eine Verletzung der Menschenrechte.

Damp schafft sich ab!

Geld und Zeit in der Ostsee versenkt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Für Gelenkersatz gut,alles unter einem DAch
Kontra:
Wer mobil ist :völlig falscher Ort
Krankheitsbild:
Zustand nach Hirntumor OP und Strahlentherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin aus Sicherheitsgründen nach Hirntumor Op dorthin.Warnung:Kein Mensch hat sich gekümmert:Gut brauchte zum Glück auch nicht.Wir wurdesn unserem SChicksal überlassen.drei Wochen meines Lebens habe ich dort verdaddeltAlles auf Abzocke getrimmt.Wer kann BOgen drum.Richtig krank wurde ich entlassen:Bei Best.Asthma Verdacht auf Lungenentzündung.Ich war lange nicht mehr so krank wiw nach den drei Wochen:In den Sand gesetzt

Voller Erfolg obwohl nicht meinem Krankheitsbild therapiert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Behandlungen,Service
Kontra:
Personal vom Fittnessstudio,TV- Gebühren
Krankheitsbild:
Psychosomatik "Dysthymie"
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 25.11.- 06.01. in der REHA Klinik Damp.Mein Zimmer befand sich im 10.OG.Herrliche Aussicht,Zimmer sauber,Bad und Dusche....naja....Essen gut und reichlich,leider wenig Abwechslung an Rohkostsalaten zum Abendessen.Aber wer über das Essen meckert hat wohl zu Hause nichts im Kühlschrank und "frißt den Kitt aus den Fenstern".TV- Gebühren unverschämte Preise,WLAN funktioniert meist gar nicht.Servicepersonal im Speisesaal super schnell und freundlich.Therapeuten,Bademeister,etc. sehr kompetent und nett.Gesamtes Personal im Fittnessstudio müßte fristlos gekündigt werden,unfreundlich,lustlos und arrogantes Auftreten.....(wirft wohl das negativste Bild auf die REHA-Klinik.Negativ war auch die Weihnachtsfeier in der Cafeteria,6 Personen an einem Tisch,dazu gab´s einen Teller Süßigkeiten,bestehend aus 4 kleinen Lebkuchen und 4 Stück Spekulatius.Wer Kuchen oder Torte haben wollte,mußte das überteuerte Zeug aus der Cafeteria bestellen und selbst zahlen.Die absolute negative Krönung war die Silvesterfeier in der Cafeteria.5 EURO Eintritt,Platzreservierung war möglich und auch erwünscht.Ich bestellte einen Tisch für 4 Personen und für 1 Rollstuhlfahrer.Wir bekamen einen Tisch mit 10 Personen,für den Rollstuhlfahrer kein Platz.Allerdings wurde dann ein 4-er Tisch frei,auf meine Anfrage hin wurde mir der Tisch verwehrt und REHA- fremde durften dort Platz nehem Zur Begrüßung gab´s ein Glas Multivitaminsaft.Und das wars dann auch schon.Auf mein Krankheitsbild (Psychosomatik)bekam ich keinerlei Therapie und keinerlei Anwendungen und Hilfe.Dafür fühlte ich mich bei meinen unzähligen Behandlungen im Wasser pudelwohl (Aquajogging,Wirbelsäulengruppe im Wasser,Rückenschwimmen,medizinisches Bad,freies Schwimmen),leider brachten diese Anwendungen aber in keinerlei Form Besserung meiner Psyche.Aber trotzdem bedaure ich in keinerlei Weise 6 Wochen dort gewesen zu sein.Allen anderen Patienten nach mir und evtl. mit dem selben Krankheitsbild wünsche ich alles Gute und viel Erfolg

massenabfertigung, nicht individuell auf Patienten abgestimmt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
therapien und Therapeuten sind noch immer gut
Kontra:
ärtze nicht bemüht, Essen mäßigiger qvualtät
Krankheitsbild:
iliosakralgelenk, hws lws
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zum 4., allerdings zum letzten Mal in dieser Reha Klinik!!! Seit meinem letzten Aufenthalt vor 9 Jahren hat sich rein äußerlich wenig verändert, jedoch die gesamte versorgungssituation rapide verschlechtert.
Zunächst war ich erschrocken über die ärztliche Abfertigung bei der erstuntersuchung. Keine blutentnahme, keine gründliche Untersuchung. Infolgedessen auch nicht die Therapie, die geholfen hätte. Bei Schmerzen, die zuhause mit einer manuellen Therapie oder Massage leicht behoben werden können, gab es Schmerzmittel oder die Verordnung eines Kühlfpacks.Dieses konnte leider im gesamten Haus nicht gekühlt werden und ich sollte es in lauwarmen Wasser im eigenen Waschbecken "kühlen".Apropos Massagen: leider konnten diese innerhalb vier Wochen nicht verordnet werden. Ich musste sie selber für unglaublich viel Geld in der wellnessabteilung ordern. Bei massiven fussbeschwerden, auf die ich immer wieder aufmerksam machte, konnten seitens der Orthopädin im Haus pamir selbst für mich als Privatpatientin keine weiterführenden Untersuchungen geordert werden. Darum sollte ich mich dann Zuhause kümmern. So wurde ein Fersensporns nicht erkannt und ich durfte 4 Wochen unbehandelt darauf herumhumpeln und bekam sogar noch Nordic walking verordnet.....
Insgesamt schienen die Mediziner keine handlungskompetenzen mehr zu besitzen und eine Schablone als Therapieplan zu benutzen statt individuell auf die Patientenbedürfnisse einzugehen. Leider passte die Schablone auf mich nicht so richtig, Therapie Änderungen waren aber nicht möglich. Ich fuhr mit deutlich mehr Schmerzen nach Hause als nach Ankunft.
Die Therapeuten allerdings arbeiten noch immer hoch motiviert und in hervorragender Qualität. Allerdings am Ende ihrer Kraft.
Auch das Personal in Service und Küche, sowie das reinigungspersonal war stets ausgesprochen freundlich und bemüht. Was aber nicht darüber hinwegsehen lassen kann, dass für die Reinigung der Zimmer viel zu wenig Zeit zur Verfügung steht und sie entsprechend aussehen.
Das Essen entspricht schlechter Kantinenqualität, da es so gut wie keine wirklich frischen Salate gibt, Obst nur wenig und nicht abwechslungsreich. Gemüse kommt verkocht zu Tisch. Immer wieder musste um Frische gekämpft werden, wollte man sich nicht immer ausschließlich über die Garnierungen hermachen...
Schade, eine Klinik an einem so herrlichen Standpunkt findet sich so schnell nicht, aber diese erfüllt nicht mehr heutige Standards. Le

1 Kommentar

Ulf1958 am 07.01.2015

ich möchte gern mal wissen was Du zu Hause zu "fressen" hast (meinst wohl als Privatpatient bist in einem 5- Sterne Hotel).Vielleicht nur "flüssige Nahrung",wenn man Deine Rechtschreibung und Grammatik liest,dann muß man sich wohl Gedanken machen.

nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (essen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (wenig Kompetenz)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu wenig und zu kürzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Aufnahme)
Pro:
phisio therapie und therapeuten
Kontra:
essen,austatung,therapie,Ärzte
Krankheitsbild:
lws,bws syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer sehr alt ohne kuhlschrank,mittagessen zum teil ungenießbar wenig auswahl,preise tv parkplatz sehr teuer,trinkwasser muss gekauft werden,therapie plan zum teil schlecht,15 seminare die kein mensch braucht,Ärzte wenig kompetent,therapizeit zu kurtz,wenin einzel therapie

alles in allem sehr gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Teppich im Zimmer und im Gang unzumutbar dreckig!
Krankheitsbild:
HWS, LWS und Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

alles zusammen war es mehr als ok! Über das Essen gab es überhaupt nichts zu meckern! Halt ein gutes Kantinenessen.
Der Arzt hätte sich mehr Zeit nehmen können und auf meine Probleme intensiver eingehen!
Therapeuten sind wirklich alles klasse!
Also, bis auf Kleinigkeiten, gab es nichts zu meckern!

Voll zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Umgebung Unterkunft Personal Gesamte Medizinische Belegschaft
Kontra:
mir fällt nix ein
Krankheitsbild:
COPD III Stadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo und an alle die es interessiert,

ich war vom 06.10 bis 06.11.2014 zur Reha im Haus Pamier.
Mein Zimmer war sauber und ordentlich, Handtücher wurden 2 mal die Wo. Gewechselt und die Bettwäsche nach vierzehn tagen, ich fand dies absolut ausreichend,öfter mache ich das zuhause auch nicht.
Der Arzt der mich betreute Dr. Henke und seine Vertretung Frau Dr.Spieß, haben mich sehr gut betreut und behandelt, das selbe gilt auch für die gesamte Pflege Therapeuten Mannschaft von denen ich behandelt und betreut wurde,sehr aufmerksam und sensibilisiert der Krankheit und dem Menschen an sich gegenüber.

Nun Gut über das Essen gibt es mehrere Meinungen, aber dem würde ich hier an dieser stelle keine Bedeutung zukommen lassen auch weil Geschmäcker sehr weit auseinander driften können, und mich nun mal nicht in einem Vier Sterne Hotel befunden habe, so wie es sich hier einige Damen und auch Herren eingebildet haben, dumme Menschen glauben echt daran das sie für 10€ Zuzahlung täglich,einen Fünfsterne Komfort erwarten können,die fünf Sterne waren gegeben,im Medizineschen Bereich, für mich war die Behandlung und das Ergebnis ausschlaggebend, und hierüber gibt es keinerlei diskussions- bedarf,alles war Tipp Topp und ohne Beanstandungen, nach meiner Reha war ich wie ausgewechselt mir ging und geht es sehr gut,und noch mal Lob an die gesamte medizinische Belegschaft,
aus meiner Sicht-- ziel voll erreicht, vielen dank an alle die dazu beigetragen haben.

Und wenn ich die Wahl habe, dann sehen wir uns in zwei Jahren wieder

Danke für den tollen Aufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten, Ärzte, die tolle Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo !
Im Oktober/November 2014 war ich für 4 Wochen zur Reha im Haus Passat. Das Zimmer war immer sauber und ordentlich. Die Handtücher wurden 2 mal die Woche gewechselt und die Bettwäsche 2 mal in den 4 Wochen. Absolut ausreichend !
Die Ärzte und Therapeuten waren sehr gut. Das Personal im Speisesaal war sehr nett, immer sehr hilfsbereit, einfach super. Auch das Reinigungspersonal war immer sehr um das Wohl der Patienten bemüht und sehr freundlich !
Auch das Essen war immer schmackhaft, ich hab in den Wochen auch kein Gemüse aus Dosen bekommen, aber gegen tiefgekühltes Gemüse ist absolut nichts einzuwenden ! Es gab immer 3 Gerichte zur Auswahl, da war eigentlich für jeden etwas dabei !
Zum Frühstück gab es 3 Sorten Brötchen, diverse Brotsorten, verschiedene Konfitüren, Honig, Nuss-Nougat Creme, Streichwurst, Streichkäse, Harzer, Brie, 2 Sorten Schnittkäse (täglich wechselnd), 2 Sorten Wurst (täglich wechselnd), Gurken, Tomaten, Cornflakes, Müsli, Quark, Kräuterquark, Joghurt, Obst (aus der Konserve, aber völlig in Ordnung) Butter, Margarine, am Sonntag gekochte Eier und 2 mal in der Woche O-Saft, abends gab es verschiedene Brotsorten, alles wie beim Frühstück ohne die süßen Sachen, dafür Salate, 1 mal die Woche Heringsalat, 1 mal die Woche Rollmöpse ... !
Alles wirklich gut, soviel Auswahl hab ich zuhause nicht ... !
Man sollte immer bedenken, man ist in der Rehaklinik und nicht im Hotel !
Ich würde jederzeit gerne wieder nach Damp kommen !
Auch der Austausch mit anderen MS-Patienten hat mir sehr gut getan, danke dafür !
Ich kann mich nur ganz herzlich bei den kompletten Mitarbeitern der Rehaklinik Damp bedanken !

Nur Positv

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 5 Wochen in Damp. Untergebracht war ich im Haus Passat und kann über das Zimmer nichts negatives berichten.
Die Therapeuten, sowie Dr. Connrad sind auf meine Bedürfnisse eingegangen und haben mir sehr geholfen. Besonders nachdem es so aussah, daß der Rollstuhl mein ständiger Begleiter wird, bekam man mich wieder auf die Füsse. Ich kann am Rollator wieder kurze Strecken laufen. Danke!

Am Essen habe nichts auszusetzen. 3 Menüs zur Auswahl habe ich zu Hause nicht. Abends Salatbufett und von allem genug. Das Personal war super bemüht und half wo es nur konnte. Ein großes Lob.

Die Aufzüge sind ein Kapitel für sich. Viel Warterei, aber man lernte immer neue Leute kennen und mit Humor ließ es sich ertragen.

Ich kann Damp nur weiter empfehlen und komme mit Sicherheit wieder.

Nach meinen Erfahrungen bliebe Damp meine erste Wahl

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Medizinische Versorgung,Pflege, Service)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Information über OPmöglichkeiten, geplante OP, ausführliche Beratung über die Narkose)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stenose der LWSL2/3 L3/4 L4/5 L5/S1 Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen während des Aufenthaltes in der Klinik waren in allen Bereichen ausschließlich positiv!
Alle Fragen im medizinischen Bereich wurden ausführlich und freundlich beantwortet, der geplante Eingriff genau besprochen. Das galt auch für die Narkose.Ich fühlte mich sehr gut betreut und hatte großes Vertrauen zu den behandelnden Ärzten.
Am Abend des OPTages konnte ich bereits auf der Bettkante das Abendbrot einnehmen. Nach der 2-stündigen OP litt ich weder an Kopfschmerzen noch an Übelkeit.Fünf Tage nach der OP wurde ich entlassen, und konnte bereits kurze Strecken im Freien gehen.
Ein großes Lob verdient auch das immer freundliche und hilfsbereite Pflege- und Servicepersonal.
Ich hoffe nicht, dass ich noch einmal so erkranke, dass eine OP erfoderlich wäre.Ich würde mich aber ohne Angst wieder in die Hände dieses Ärzteteams begeben.

Harte 3 Wochen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten und Personal
Kontra:
Alles außer Therapeuten und Personal
Krankheitsbild:
Schmerzen nach Karzinomoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin als Begleitperson mit einem Rehapatienten hier gewesen. Mein Nachtlager bestand aus einem Sofa, knallhart mit einer Zudecke die mich fast erschlagen hätte. Bei Vollzahlung von 49.50 € pro Tag. Für meine Anwendungen mußte ich zum Badearzt der mindestens schon Ende der Siebziger Jahre alt war. Verschrieb mir Anwendungen die mir absolut nicht geholfen haben, aber meine Therapeuten waren so nett und haben mir das zukommen lassen was für mich gut war. Das Essen war nur furchterregend. Morgens bekam man schon zum Quark oder Joghurt Dosenfrüchte mit reichlich Zucker und immer den selben Aufschnitt und Käse. Das Mittagessen war fast ungenießbar weil nie frisch zubereitet und auch nur Dosengemüse etc. Am Abend fand man die Reste vom Mittag wieder am Buffet und auch nur den selben Aufschnitt und Käse wie morgens. Alles in allem kann ich niemandem raten hier seine Reha durchzuführen. Wenn das nette Personal und die schöne Umgebung nicht gewesen wären hätte ich meine Behandlung frühzeitig abgebrochen.Die Klinikleitung sollte über kurz oder lang den Badearzt durch einen kompetenten Mediziner ersetzen.Auch über Hygiene und Reinlichkeit sollte man sich in dieser Klinik Gedanken machen.

2 Kommentare

tracy am 04.11.2014

Wenn es dann so schlecht war! warum bis du dann nicht vorher abgereist?

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder Damp

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zulassung sollte entzogen werden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nur für Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte und
Krankheitsbild:
HWS-LWS operiert sowie entzündliche Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rezeption im Haus Pamir läßt zu wünschen übrig weil das Personal hektisch und unfreundlich ist.Die Zimmer haben noch nicht einmal Jugendherbergsstandard. Möbel aus den 70ziger Jahren. Harte Betten für Wirbelsäulenerkrankte genaus so die Stühle bretthart und zu hoch weil für frischoperierte Hüftpatienten vorgesehen. Zimmer nicht sauber, Haare und Schmutz vom Vorpatienten. Reinigungspersonal wischt mit einem Feudel alle Böden der Etage und mit einem Lappen das Bad und die Möbel.Handtuchwechsel nach 7 Tagen, Bettwäsche nach 10 Tagen. Kategorie der Unterbringung Holzklasse. Das Essen war eine Katastrophe, morgens und abends der gleiche Aufschnitt und Überreste vom Mittag. Das Mittagessen selbst entsprach einem Schweinefraß. Ungenießbar!!! Nichts war frisch zubereitet, Gemüse kam aus der Dose, Fleisch knüppelhart und trocken, Nudeln und Soße nur ekelig.

REHA-Damp - nein danke

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal, Ostseenähe
Kontra:
Essen, Sauberkeit, Zimmer (lieblos, ohne Deko usw.)
Krankheitsbild:
TEP-OP
Erfahrungsbericht:

Gleich vorneweg: Die Pflegekräfte, Ärzte, Schwestern etc. geben sich große Mühe, dem Patienten einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.
Aber damit hat sich´s auch schon.
Was die Sauberkeit auf dem Zimmer anbelangt muss man sich ernsthaft fragen, für was die Sauber-mach-Truppe noch Geld bekommt.
Der Fußboden ist schmutzig, sandig und verschmiert. Staub und Dreck in allen Ecken.
Die Zimmer sind noch nicht mal für Flüchtlinge geeignet - ich denke dass Uli Hoeness im Knast besser lebt.
Was die Verpflegung anbelangt so würde ich wetten, dass diese selbst von meinem Vierbeiner abgelehnt wird, obwohl der für fressen eigentlich sich selbst opfern würde.
Solch ein "Futter" - dazu noch lieblos und eintönig, geschmacklich völlig daneben - habe ich noch selten "genießen" dürfen.
Profitgier - anders würde ich die Zusammenarbeit mit dem Futtermittelhersteller (Catering kann man das nicht mehr nennen) nicht bezeichnen wollen.
Von diesem Aspekt her hat mein vorschreiber recht: Die Hütte gehört geschlossen.

Helios damp Reha klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr schlechten Arzt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Mein Therapeut, Zimmer
Kontra:
Arzt, Essen, Anbindung, Wlan, Fitnesshalle
Krankheitsbild:
coxarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als zusammengefasst, meine Erfahrung hier :
+ Zimmer ist gut
+ Strand
+Fahrdienst

- Therapieplan falsch, zu wenig, mit frischer Wunde mehr mals Badetherapie verordnet (hohe Infektionsgefahr) selbst nachdem ich dem Artz darüber aufmerksam machte hat er nicht reargiert bis ich mich beschwert hatte und der Oberarzt es geregelt hat .
- Fahrlässiger, unaufmerksamer Arzt . "Blutige" Blutabnahme! Nachdem Blutabnahme war die Pixstelle wie ein Walnuss gescheollen , blau und blutete. Man steckt den Batterfly nicht fast senkerecht!
- Mangelhafte Therapieplanung
- Monotones Essen und wenig Gesund
- Es sind mir mehrmals Essensreste (Flecken) auf die Bestecken aufgefallen.
- Schlechte Anbindung

Das Haus muss geschlossen werden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten sind sehr bemüht
Kontra:
Ärztliche Kompetenz und Sauberkeit der Zimmer sind mangehaft
Krankheitsbild:
Entzündungen in den Achillesseen und Fersensporn in beiden Füssen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist eine reine Katastrophe und sollte von den Krankenkassen und Rententräger kontrolliert werden. Es ist eine Frechheit in welchen Zustand die Zimmer sind.
Bei der Ärztlichen Untersuchungen werden mitgebrachte Unterlagen nicht berücksichtigt. Arzt ist nicht in der Lage für den Patient ein richtiges Programm zu erstellen. Hier werden Anwendungen für den Patient aufgeschrieben, die er nicht braucht. Musste mich um all meine Anwendung selbst kümmern. Seminare müssen besucht werden, die der Patient nicht braucht, aber die Klinik wegen Personalmangel im Therapiezentrum verordnet. Zu wenig Therapeuten und immer wieder wurden Anwendungen gestrichen.
Das Fitnessstudio ist für die Patientenzahl viel zu klein und bei der Anwendung überfüllt. Die Zeitvorgabe ist kaum einzuhalten. Auch im Schwimmbad wurde es immer voller. Für Sauna zusätzliche Sporteinheiten im Fitnessstudio musste der Patient bezahlen. Fernseher pro Tag 1,60€ und Internet von 5,-€ pro Reha ist eine Frechheit. Das Essen ist werde ausgewogen noch schmackhaft.
Immer das gleiche Essen am Abend und Morgen.

Die Sauberkeit im Haus Panie ist eine Frechheit. Die Zimmer haben einen Cham von Jugendherberge und eine Sauberkeit, die seines Gleichen sucht. Leider kann ich hier keine Bilder einstellen!!!!!
In meinem Aufenthalt von 3 Wochen haben wir jeden Tag Überschwemmungen in den Etagen gehabt.
Die Zimmer sind alle so warm, dass man nachts mit offener Tür schlafen

Haben alle Weichteilrheuma (Fybromylagie)?

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die ärztliche Untersuchung der Patienten war mangelhaft.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Jeder Patient erhielt ohne vorherige Untersuchungen ein Heft über Fibromylagie, die sich dann angeblich bei sehr, sehr vielen Patienten als Erkrankung herausstellte. Auch ohne eingehende Untersuchungen...)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Der Grund warum mich mein Orthopäde eingewiesen hat, wurde nicht berücksichtigt.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nette Thrapeuten, nettes Pflegepersonal, gute Bettten
Kontra:
zu wenig Untersuchungen und Therapien
Krankheitsbild:
Schleudertrauma, BWS, HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gleich beim Eintreffen auf das Zimmer erhielt jeder ein Heft über Fybromylagie. Diese Erkrankung sollte sich dann bei vielen bestätigen, ohne genauere Untersuchungen. Laut des Heftes gibt es 12 Druckpunkte, die Schmerzen auslösen, wenn man an diesen untersucht wird. Ein Schaubild war im Heft dabei, wo diese Punkte zu finden sind. Trotzdem bei mir keine Untersuchungen mittels der Druckpunkte stattfand, steht im Arztbericht, dass 4 von 12 Druckpunkten positiv waren. Dafür hätte man mich als Patient aber untersuchen müssen! Alle Patienten, die mit mir auf dem Zimmer waren, erhielten die Diagnose, dass sie an Fybromylagie erkrankt seien!!! Man verließ sich auf alte MRT Berichte aus dem Jahr 2010 nach dem Autounfall und hielt es nicht für nötig ein neues MRT zu veranlassen. Ich fühlte mich als Patient mit Bewegungseinschränkungen und Schmerzen nicht ernst genommen. Desweiteren verabreichte man mir das Medikament Amineurin. Auf meine Nachfragen bezüglich des Medikamentes, gab die Ärztin mir die Aussage, dass ich damit ohne weiteres Auto fahren dürfte und auch die Aufsichtspflicht über 20 Kinder unter 6 Jahren wahrnehmen könnte. Ich habe diverse harte Medikamente in der Vergangenheit auf Grund des Unfalls bereits nehmen müssen und für mich festgestellt, dass ich damit nicht alltagstauglich bin (Tramadol, Tretazepam, Palexia, Katadolon, DoloVisano, Arcoxia etc.). Mir wurde etwas vorgelogen von der Ärztin, denn das Mittel läuft unter dem Betäubungsmittelgesetz. Ich hatte große Schwierigkeiten auf der 1 1/2 stündigen Autorückfahrt, um nicht einzuschlafen. Die Therapieanzahl beschränkte sich auf 2 bis 3 Stück pro Tag. Fast alle Therapien waren Gruppentherapien. Die Ergotherapie bestand aus einem Paraffinbad. So wurden ca. 6 Leute in einer 1/2 Stunde versorgt. Auch die Krankengymnastik fand in Gruppen statt, damit spart man ganz klar Kosten. Das habe ich in Bad Segeberg so nicht erlebt.

Wer viel freie Stunden haben will und keine Therapien

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten
Kontra:
Schlechte Therapienpläne
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute Therapeuten, aber großer Krankenstand und daher Ausfälle von Stunden bzw. Wechsel der Therapeuten zu den Stunden.

Ärztliche Betreuung unbefriedigend.
Therapieplanung der Stunden entspricht nicht dem Standard für eine Reha Einrichtung. Sehr viel Leerlauf zwischen den Therapien.

Zugang zu den Einrichtungen der "Mucki-Bude" nur nach Therapieplan. Sonst ging nichts.

Unterbringung entspricht nicht mehr dem Standard, da der Bau aus den 70ern ist und mal gründlich renoviert werden muss. Die Aufzüge in beiden Häusern bräuchten eine bessere Steuerung, da ist oftmals langes Warten auf erinen Aufzug angesagt.

Essen ist in Ordnung, Mittags drei Menüs zur Auswahl und über drei Wochen keine Wiederholung.

Personal in der Rezeption, Restaurant, Therapiezentrum, Haustechnik ist insgesamt sehr zuvorkommend und löst Probleme umgehend.

Teil 2 von jule1214

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
LAGE LAGELAGE Therapie u Therapeuten
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
70%angeborene Behinderung / Arthrose in d Sprunggelenken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich bin´s noch mal ...
Hier kommt Teil 2 meiner Bewertung:
WLAN kostet hier 5 Euro für 4 Wochen im Haus Pamir ist ganz neu ein "Aufenthaltsraum" eingericht mit Zugang WLAN, mann bekommt die
Zugangsdaten an der Rezeption. Auf den Zimmern leider kein WLAN
Aber im Haus Passat, wo sich auch eine schöne Cafeteria mit schönem Aussenbereich befindet kann man mir diesem WLANzugang ins Internet und ich meine zu wissen im Passat vom 1. - 8. Stockwerk auch. Aber das kann man gerne erfragen. Das Personal ist, egal wo ,sehr freundlich. Na gut ... wie man rufet in den ....
Der Eingangsbereich im Haus Pamir könnte moderner sein.
Die Zimmmer sind und werden noch nach und nach renoviert. Flachbildschirme sind seit diesem Jahr
neu in allen Zimmern (gegen Gebühr)
Zum Mövengechrei ... was soll hier dran geändert werden? So ist das halt "am Wasser" Vorsicht beim Essen im Freien, gerade beim Eisessen !
Und bitte die Möven u Spatzen nicht füttern.
Zu der Parksitation noch Folgendes. Nach der Ankunft kann das Auto( 1 Stunde ist a d Gelände kostenlos) auf dem Großparkplatz abgestellt werden. Es fährt den ganzen Tag ( von ca 6.oo Uhr bis 23.OO Uhr) ein kostenloser
Shuttlebus zwischen Parkplatz und den "Haltestellen" auf d Gelände im Abstand von ca 20 Min hin u her. Für mich als "Fusskranke" optimal. Es werden verschiedene Ausflüge und Veranstaltungen angeboten( Alle 2 Wochen in einem kl Heftchen zu lesen).Da ich ca 600 KM zu fahren habe, bin ich schon etwas früher angereist und habe im Ostseehotel übernachtet, weches sich auch auf dem Gelände befindet. Da Damp auch ein Ferienziel ist sind hier in den Ferien natürl auch Familien mit Kindern und andere Urlaubsgäste.
Ich als Schwerbehinderte musste mal indirekt mit anhören wie sich eine Familie mit Kleinkind "beschwerte" es seien da zuviel Kranke und Behinderte... HALLOOOO man erkundigt sich doch vorher wo man hin in Urlaub fährt und was da drumrum ist. Hier noch schöne Grüße an die Familie aus "dem Schwabenland" -
Allen viel Erfolg

1 Kommentar

JuergenK am 07.10.2014

Hallo Jule

na das klingt doch alles so richtig gut .
ich lasse mich auch gerne überraschen .. Bin ab dem 29 Oktober im Pamir
und muss auch über 600Km anreisen .. werde aber direktin die reha fahren also ..4 uhr losfahren seuftz

lieben gruss und weiterhin alles gute
jürgen

Weitere Bewertungen anzeigen...