• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

HELIOS Rehaklinik Damp

Talkback
Image

Seute-Deern-Ring 30
24351 Damp

134 von 213 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

285 Bewertungen

Sortierung
Filter

Voll zufrieden

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Umgebung Unterkunft Personal Gesamte Medizinische Belegschaft
Kontra:
mir fällt nix ein
Krankheitsbild:
COPD III Stadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo und an alle die es interessiert,

ich war vom 06.10 bis 06.11.2014 zur Reha im Haus Pamier.
Mein Zimmer war sauber und ordentlich, Handtücher wurden 2 mal die Wo. Gewechselt und die Bettwäsche nach vierzehn tagen, ich fand dies absolut ausreichend,öfter mache ich das zuhause auch nicht.
Der Arzt der mich betreute Dr. Henke und seine Vertretung Frau Dr.Spieß, haben mich sehr gut betreut und behandelt, das selbe gilt auch für die gesamte Pflege Therapeuten Mannschaft von denen ich behandelt und betreut wurde,sehr aufmerksam und sensibilisiert der Krankheit und dem Menschen an sich gegenüber.

Nun Gut über das Essen gibt es mehrere Meinungen, aber dem würde ich hier an dieser stelle keine Bedeutung zukommen lassen auch weil Geschmäcker sehr weit auseinander driften können, und mich nun mal nicht in einem Vier Sterne Hotel befunden habe, so wie es sich hier einige Damen und auch Herren eingebildet haben, dumme Menschen glauben echt daran das sie für 10€ Zuzahlung täglich,einen Fünfsterne Komfort erwarten können,die fünf Sterne waren gegeben,im Medizineschen Bereich, für mich war die Behandlung und das Ergebnis ausschlaggebend, und hierüber gibt es keinerlei diskussions- bedarf,alles war Tipp Topp und ohne Beanstandungen, nach meiner Reha war ich wie ausgewechselt mir ging und geht es sehr gut,und noch mal Lob an die gesamte medizinische Belegschaft,
aus meiner Sicht-- ziel voll erreicht, vielen dank an alle die dazu beigetragen haben.

Und wenn ich die Wahl habe, dann sehen wir uns in zwei Jahren wieder

Danke für den tollen Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten, Ärzte, die tolle Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo !
Im Oktober/November 2014 war ich für 4 Wochen zur Reha im Haus Passat. Das Zimmer war immer sauber und ordentlich. Die Handtücher wurden 2 mal die Woche gewechselt und die Bettwäsche 2 mal in den 4 Wochen. Absolut ausreichend !
Die Ärzte und Therapeuten waren sehr gut. Das Personal im Speisesaal war sehr nett, immer sehr hilfsbereit, einfach super. Auch das Reinigungspersonal war immer sehr um das Wohl der Patienten bemüht und sehr freundlich !
Auch das Essen war immer schmackhaft, ich hab in den Wochen auch kein Gemüse aus Dosen bekommen, aber gegen tiefgekühltes Gemüse ist absolut nichts einzuwenden ! Es gab immer 3 Gerichte zur Auswahl, da war eigentlich für jeden etwas dabei !
Zum Frühstück gab es 3 Sorten Brötchen, diverse Brotsorten, verschiedene Konfitüren, Honig, Nuss-Nougat Creme, Streichwurst, Streichkäse, Harzer, Brie, 2 Sorten Schnittkäse (täglich wechselnd), 2 Sorten Wurst (täglich wechselnd), Gurken, Tomaten, Cornflakes, Müsli, Quark, Kräuterquark, Joghurt, Obst (aus der Konserve, aber völlig in Ordnung) Butter, Margarine, am Sonntag gekochte Eier und 2 mal in der Woche O-Saft, abends gab es verschiedene Brotsorten, alles wie beim Frühstück ohne die süßen Sachen, dafür Salate, 1 mal die Woche Heringsalat, 1 mal die Woche Rollmöpse ... !
Alles wirklich gut, soviel Auswahl hab ich zuhause nicht ... !
Man sollte immer bedenken, man ist in der Rehaklinik und nicht im Hotel !
Ich würde jederzeit gerne wieder nach Damp kommen !
Auch der Austausch mit anderen MS-Patienten hat mir sehr gut getan, danke dafür !
Ich kann mich nur ganz herzlich bei den kompletten Mitarbeitern der Rehaklinik Damp bedanken !

Nur Positv

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 5 Wochen in Damp. Untergebracht war ich im Haus Passat und kann über das Zimmer nichts negatives berichten.
Die Therapeuten, sowie Dr. Connrad sind auf meine Bedürfnisse eingegangen und haben mir sehr geholfen. Besonders nachdem es so aussah, daß der Rollstuhl mein ständiger Begleiter wird, bekam man mich wieder auf die Füsse. Ich kann am Rollator wieder kurze Strecken laufen. Danke!

Am Essen habe nichts auszusetzen. 3 Menüs zur Auswahl habe ich zu Hause nicht. Abends Salatbufett und von allem genug. Das Personal war super bemüht und half wo es nur konnte. Ein großes Lob.

Die Aufzüge sind ein Kapitel für sich. Viel Warterei, aber man lernte immer neue Leute kennen und mit Humor ließ es sich ertragen.

Ich kann Damp nur weiter empfehlen und komme mit Sicherheit wieder.

Nach meinen Erfahrungen bliebe Damp meine erste Wahl

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Medizinische Versorgung,Pflege, Service)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Information über OPmöglichkeiten, geplante OP, ausführliche Beratung über die Narkose)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stenose der LWSL2/3 L3/4 L4/5 L5/S1 Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen während des Aufenthaltes in der Klinik waren in allen Bereichen ausschließlich positiv!
Alle Fragen im medizinischen Bereich wurden ausführlich und freundlich beantwortet, der geplante Eingriff genau besprochen. Das galt auch für die Narkose.Ich fühlte mich sehr gut betreut und hatte großes Vertrauen zu den behandelnden Ärzten.
Am Abend des OPTages konnte ich bereits auf der Bettkante das Abendbrot einnehmen. Nach der 2-stündigen OP litt ich weder an Kopfschmerzen noch an Übelkeit.Fünf Tage nach der OP wurde ich entlassen, und konnte bereits kurze Strecken im Freien gehen.
Ein großes Lob verdient auch das immer freundliche und hilfsbereite Pflege- und Servicepersonal.
Ich hoffe nicht, dass ich noch einmal so erkranke, dass eine OP erfoderlich wäre.Ich würde mich aber ohne Angst wieder in die Hände dieses Ärzteteams begeben.

Harte 3 Wochen

Klinischer Fachbereich: Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten und Personal
Kontra:
Alles außer Therapeuten und Personal
Krankheitsbild:
Schmerzen nach Karzinomoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin als Begleitperson mit einem Rehapatienten hier gewesen. Mein Nachtlager bestand aus einem Sofa, knallhart mit einer Zudecke die mich fast erschlagen hätte. Bei Vollzahlung von 49.50 € pro Tag. Für meine Anwendungen mußte ich zum Badearzt der mindestens schon Ende der Siebziger Jahre alt war. Verschrieb mir Anwendungen die mir absolut nicht geholfen haben, aber meine Therapeuten waren so nett und haben mir das zukommen lassen was für mich gut war. Das Essen war nur furchterregend. Morgens bekam man schon zum Quark oder Joghurt Dosenfrüchte mit reichlich Zucker und immer den selben Aufschnitt und Käse. Das Mittagessen war fast ungenießbar weil nie frisch zubereitet und auch nur Dosengemüse etc. Am Abend fand man die Reste vom Mittag wieder am Buffet und auch nur den selben Aufschnitt und Käse wie morgens. Alles in allem kann ich niemandem raten hier seine Reha durchzuführen. Wenn das nette Personal und die schöne Umgebung nicht gewesen wären hätte ich meine Behandlung frühzeitig abgebrochen.Die Klinikleitung sollte über kurz oder lang den Badearzt durch einen kompetenten Mediziner ersetzen.Auch über Hygiene und Reinlichkeit sollte man sich in dieser Klinik Gedanken machen.

1 Kommentar

tracy am 04.11.2014

Wenn es dann so schlecht war! warum bis du dann nicht vorher abgereist?

Nie wieder Damp

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zulassung sollte entzogen werden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nur für Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte und
Krankheitsbild:
HWS-LWS operiert sowie entzündliche Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rezeption im Haus Pamir läßt zu wünschen übrig weil das Personal hektisch und unfreundlich ist.Die Zimmer haben noch nicht einmal Jugendherbergsstandard. Möbel aus den 70ziger Jahren. Harte Betten für Wirbelsäulenerkrankte genaus so die Stühle bretthart und zu hoch weil für frischoperierte Hüftpatienten vorgesehen. Zimmer nicht sauber, Haare und Schmutz vom Vorpatienten. Reinigungspersonal wischt mit einem Feudel alle Böden der Etage und mit einem Lappen das Bad und die Möbel.Handtuchwechsel nach 7 Tagen, Bettwäsche nach 10 Tagen. Kategorie der Unterbringung Holzklasse. Das Essen war eine Katastrophe, morgens und abends der gleiche Aufschnitt und Überreste vom Mittag. Das Mittagessen selbst entsprach einem Schweinefraß. Ungenießbar!!! Nichts war frisch zubereitet, Gemüse kam aus der Dose, Fleisch knüppelhart und trocken, Nudeln und Soße nur ekelig.

REHA-Damp - nein danke

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal, Ostseenähe
Kontra:
Essen, Sauberkeit, Zimmer (lieblos, ohne Deko usw.)
Krankheitsbild:
TEP-OP
Erfahrungsbericht:

Gleich vorneweg: Die Pflegekräfte, Ärzte, Schwestern etc. geben sich große Mühe, dem Patienten einen angenehmen Aufenthalt zu ermöglichen.
Aber damit hat sich´s auch schon.
Was die Sauberkeit auf dem Zimmer anbelangt muss man sich ernsthaft fragen, für was die Sauber-mach-Truppe noch Geld bekommt.
Der Fußboden ist schmutzig, sandig und verschmiert. Staub und Dreck in allen Ecken.
Die Zimmer sind noch nicht mal für Flüchtlinge geeignet - ich denke dass Uli Hoeness im Knast besser lebt.
Was die Verpflegung anbelangt so würde ich wetten, dass diese selbst von meinem Vierbeiner abgelehnt wird, obwohl der für fressen eigentlich sich selbst opfern würde.
Solch ein "Futter" - dazu noch lieblos und eintönig, geschmacklich völlig daneben - habe ich noch selten "genießen" dürfen.
Profitgier - anders würde ich die Zusammenarbeit mit dem Futtermittelhersteller (Catering kann man das nicht mehr nennen) nicht bezeichnen wollen.
Von diesem Aspekt her hat mein vorschreiber recht: Die Hütte gehört geschlossen.

Helios damp Reha klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr schlechten Arzt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Mein Therapeut, Zimmer
Kontra:
Arzt, Essen, Anbindung, Wlan, Fitnesshalle
Krankheitsbild:
coxarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als zusammengefasst, meine Erfahrung hier :
+ Zimmer ist gut
+ Strand
+Fahrdienst

- Therapieplan falsch, zu wenig, mit frischer Wunde mehr mals Badetherapie verordnet (hohe Infektionsgefahr) selbst nachdem ich dem Artz darüber aufmerksam machte hat er nicht reargiert bis ich mich beschwert hatte und der Oberarzt es geregelt hat .
- Fahrlässiger, unaufmerksamer Arzt . "Blutige" Blutabnahme! Nachdem Blutabnahme war die Pixstelle wie ein Walnuss gescheollen , blau und blutete. Man steckt den Batterfly nicht fast senkerecht!
- Mangelhafte Therapieplanung
- Monotones Essen und wenig Gesund
- Es sind mir mehrmals Essensreste (Flecken) auf die Bestecken aufgefallen.
- Schlechte Anbindung

Das Haus muss geschlossen werden

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten sind sehr bemüht
Kontra:
Ärztliche Kompetenz und Sauberkeit der Zimmer sind mangehaft
Krankheitsbild:
Entzündungen in den Achillesseen und Fersensporn in beiden Füssen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist eine reine Katastrophe und sollte von den Krankenkassen und Rententräger kontrolliert werden. Es ist eine Frechheit in welchen Zustand die Zimmer sind.
Bei der Ärztlichen Untersuchungen werden mitgebrachte Unterlagen nicht berücksichtigt. Arzt ist nicht in der Lage für den Patient ein richtiges Programm zu erstellen. Hier werden Anwendungen für den Patient aufgeschrieben, die er nicht braucht. Musste mich um all meine Anwendung selbst kümmern. Seminare müssen besucht werden, die der Patient nicht braucht, aber die Klinik wegen Personalmangel im Therapiezentrum verordnet. Zu wenig Therapeuten und immer wieder wurden Anwendungen gestrichen.
Das Fitnessstudio ist für die Patientenzahl viel zu klein und bei der Anwendung überfüllt. Die Zeitvorgabe ist kaum einzuhalten. Auch im Schwimmbad wurde es immer voller. Für Sauna zusätzliche Sporteinheiten im Fitnessstudio musste der Patient bezahlen. Fernseher pro Tag 1,60€ und Internet von 5,-€ pro Reha ist eine Frechheit. Das Essen ist werde ausgewogen noch schmackhaft.
Immer das gleiche Essen am Abend und Morgen.

Die Sauberkeit im Haus Panie ist eine Frechheit. Die Zimmer haben einen Cham von Jugendherberge und eine Sauberkeit, die seines Gleichen sucht. Leider kann ich hier keine Bilder einstellen!!!!!
In meinem Aufenthalt von 3 Wochen haben wir jeden Tag Überschwemmungen in den Etagen gehabt.
Die Zimmer sind alle so warm, dass man nachts mit offener Tür schlafen

Haben alle Weichteilrheuma (Fybromylagie)?

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die ärztliche Untersuchung der Patienten war mangelhaft.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Jeder Patient erhielt ohne vorherige Untersuchungen ein Heft über Fibromylagie, die sich dann angeblich bei sehr, sehr vielen Patienten als Erkrankung herausstellte. Auch ohne eingehende Untersuchungen...)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Der Grund warum mich mein Orthopäde eingewiesen hat, wurde nicht berücksichtigt.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nette Thrapeuten, nettes Pflegepersonal, gute Bettten
Kontra:
zu wenig Untersuchungen und Therapien
Krankheitsbild:
Schleudertrauma, BWS, HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gleich beim Eintreffen auf das Zimmer erhielt jeder ein Heft über Fybromylagie. Diese Erkrankung sollte sich dann bei vielen bestätigen, ohne genauere Untersuchungen. Laut des Heftes gibt es 12 Druckpunkte, die Schmerzen auslösen, wenn man an diesen untersucht wird. Ein Schaubild war im Heft dabei, wo diese Punkte zu finden sind. Trotzdem bei mir keine Untersuchungen mittels der Druckpunkte stattfand, steht im Arztbericht, dass 4 von 12 Druckpunkten positiv waren. Dafür hätte man mich als Patient aber untersuchen müssen! Alle Patienten, die mit mir auf dem Zimmer waren, erhielten die Diagnose, dass sie an Fybromylagie erkrankt seien!!! Man verließ sich auf alte MRT Berichte aus dem Jahr 2010 nach dem Autounfall und hielt es nicht für nötig ein neues MRT zu veranlassen. Ich fühlte mich als Patient mit Bewegungseinschränkungen und Schmerzen nicht ernst genommen. Desweiteren verabreichte man mir das Medikament Amineurin. Auf meine Nachfragen bezüglich des Medikamentes, gab die Ärztin mir die Aussage, dass ich damit ohne weiteres Auto fahren dürfte und auch die Aufsichtspflicht über 20 Kinder unter 6 Jahren wahrnehmen könnte. Ich habe diverse harte Medikamente in der Vergangenheit auf Grund des Unfalls bereits nehmen müssen und für mich festgestellt, dass ich damit nicht alltagstauglich bin (Tramadol, Tretazepam, Palexia, Katadolon, DoloVisano, Arcoxia etc.). Mir wurde etwas vorgelogen von der Ärztin, denn das Mittel läuft unter dem Betäubungsmittelgesetz. Ich hatte große Schwierigkeiten auf der 1 1/2 stündigen Autorückfahrt, um nicht einzuschlafen. Die Therapieanzahl beschränkte sich auf 2 bis 3 Stück pro Tag. Fast alle Therapien waren Gruppentherapien. Die Ergotherapie bestand aus einem Paraffinbad. So wurden ca. 6 Leute in einer 1/2 Stunde versorgt. Auch die Krankengymnastik fand in Gruppen statt, damit spart man ganz klar Kosten. Das habe ich in Bad Segeberg so nicht erlebt.

Wer viel freie Stunden haben will und keine Therapien

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten
Kontra:
Schlechte Therapienpläne
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute Therapeuten, aber großer Krankenstand und daher Ausfälle von Stunden bzw. Wechsel der Therapeuten zu den Stunden.

Ärztliche Betreuung unbefriedigend.
Therapieplanung der Stunden entspricht nicht dem Standard für eine Reha Einrichtung. Sehr viel Leerlauf zwischen den Therapien.

Zugang zu den Einrichtungen der "Mucki-Bude" nur nach Therapieplan. Sonst ging nichts.

Unterbringung entspricht nicht mehr dem Standard, da der Bau aus den 70ern ist und mal gründlich renoviert werden muss. Die Aufzüge in beiden Häusern bräuchten eine bessere Steuerung, da ist oftmals langes Warten auf erinen Aufzug angesagt.

Essen ist in Ordnung, Mittags drei Menüs zur Auswahl und über drei Wochen keine Wiederholung.

Personal in der Rezeption, Restaurant, Therapiezentrum, Haustechnik ist insgesamt sehr zuvorkommend und löst Probleme umgehend.

Teil 2 von jule1214

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
LAGE LAGELAGE Therapie u Therapeuten
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
70%angeborene Behinderung / Arthrose in d Sprunggelenken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich bin´s noch mal ...
Hier kommt Teil 2 meiner Bewertung:
WLAN kostet hier 5 Euro für 4 Wochen im Haus Pamir ist ganz neu ein "Aufenthaltsraum" eingericht mit Zugang WLAN, mann bekommt die
Zugangsdaten an der Rezeption. Auf den Zimmern leider kein WLAN
Aber im Haus Passat, wo sich auch eine schöne Cafeteria mit schönem Aussenbereich befindet kann man mir diesem WLANzugang ins Internet und ich meine zu wissen im Passat vom 1. - 8. Stockwerk auch. Aber das kann man gerne erfragen. Das Personal ist, egal wo ,sehr freundlich. Na gut ... wie man rufet in den ....
Der Eingangsbereich im Haus Pamir könnte moderner sein.
Die Zimmmer sind und werden noch nach und nach renoviert. Flachbildschirme sind seit diesem Jahr
neu in allen Zimmern (gegen Gebühr)
Zum Mövengechrei ... was soll hier dran geändert werden? So ist das halt "am Wasser" Vorsicht beim Essen im Freien, gerade beim Eisessen !
Und bitte die Möven u Spatzen nicht füttern.
Zu der Parksitation noch Folgendes. Nach der Ankunft kann das Auto( 1 Stunde ist a d Gelände kostenlos) auf dem Großparkplatz abgestellt werden. Es fährt den ganzen Tag ( von ca 6.oo Uhr bis 23.OO Uhr) ein kostenloser
Shuttlebus zwischen Parkplatz und den "Haltestellen" auf d Gelände im Abstand von ca 20 Min hin u her. Für mich als "Fusskranke" optimal. Es werden verschiedene Ausflüge und Veranstaltungen angeboten( Alle 2 Wochen in einem kl Heftchen zu lesen).Da ich ca 600 KM zu fahren habe, bin ich schon etwas früher angereist und habe im Ostseehotel übernachtet, weches sich auch auf dem Gelände befindet. Da Damp auch ein Ferienziel ist sind hier in den Ferien natürl auch Familien mit Kindern und andere Urlaubsgäste.
Ich als Schwerbehinderte musste mal indirekt mit anhören wie sich eine Familie mit Kleinkind "beschwerte" es seien da zuviel Kranke und Behinderte... HALLOOOO man erkundigt sich doch vorher wo man hin in Urlaub fährt und was da drumrum ist. Hier noch schöne Grüße an die Familie aus "dem Schwabenland" -
Allen viel Erfolg

1 Kommentar

JuergenK am 07.10.2014

Hallo Jule

na das klingt doch alles so richtig gut .
ich lasse mich auch gerne überraschen .. Bin ab dem 29 Oktober im Pamir
und muss auch über 600Km anreisen .. werde aber direktin die reha fahren also ..4 uhr losfahren seuftz

lieben gruss und weiterhin alles gute
jürgen

Bin immernoch zufrieden mit dieser Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
LAGELAGELAGE sowie Therapien u Therapeuten
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
angeborene Geh-u Stehbehinderung/Arthrose Sprunggelenke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin nun bereits zum 4.Mal in Damp in der Reha gewesen und zwar im Haus Pamir( das ist das kleinere Haus und mit dem Ostseehotel "verbunden".
Das grössere Haus ist das Haus Passat, welches auch näher am Therapiezentrum dran ist.
Ja die Wege sind hier natürlich sehe sehr "weitläufig", gerade vom Haus Pamir rüber ins Therapiezentrum.
Die hier bereits mehrfach bemängelte Aufzugssituation lässt sich meiner Meinung nach nicht grundlegend verbessern. Die beiden Haüser Passat u Pamir haben jeweis 13- 15 Stockwerke
im Haus Pamir(das Kleinere) sind 3 Aufzüge vorhanden, die m.E. nicht richtig "geschaltet" sind. Verbesserung wäre hier aber wenn die meisten Patienten nicht alle auf einmal (Hoch u runter) drücken würden sondern nur die Fahrtrichtung wo man hin möchte. Andere Patienten werden durch dieses blöde verhalten nur im Aufzug aufgehalten und wenn Aufzug anhält " steigt keiner zu ..". Deshalb ca 10-15 einplanen um pünktlich zur Anwendung zu kommen. die Therapien/Therapeuten sind in Ordnung.Ich konnte Einiges ändern lassen über meine Ärztin und noch was dazubekommen, weil mein Th.Plan zunächst etwas klein war. Essen war für eine so große Klinik angemessen. 3 Menues zur Auswahl. Nörgeln bez des Essens kann ich nicht verstehen.
Die Nörgler haben sicher zuhause Hotelbetrieb und "Zimmerservice". Es gibt hier seit einigen Jahren ein Wellness u. Vitalcenter wenn man sich mal was ( auf eigene Kosten) gönnen möchte.
Der Standort der Rehaklinik ist natürlich TOP.
Von der Muckibude nur getrennt duch die asphaltierte "Promenade " ist man schon am Strand und der Ostsee. Dennoch habe ich auch gemerkt dass die Helios Klinik "ein anderes Programm" fährt wie bis vor 2 Jahren noch die Dampholding. Aber das ist auch alles dem Gesundheitssystem zu verdanken. Schaut euch auch noch meine "weitere" Bewertung gerne an

für traumapatienten nicht zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
nette mitpatienten
Kontra:
essen
Krankheitsbild:
ptbs,borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo ich war 2 wochen in dieser klinik und musste nach 2 wochen feststellen dass diese klinik keine wirkliche traumabehandlung durchführt. so dass ich nach 2 wochen abbrach laut der ärtzin gibt es im moment keine emdr therapeuten. einmal die woche einzelgespräch und 2 mal die woche ne psyschotherapie gruppe.

essen war schlecht. so dass man häufig auswärts essen musste. dass angebliche salatbuffett war entweder nur gurke oder möhren und tomaten... trotzdem waren die servicemitarbeiter im essenssaal sehr bemüht es alen recht zu machen

ich für meine person kann diese klinik traumapatienten nicht empfehlen....

einzige positive waren die netten mitpatienten danke nochmal an euch für die tolle zeit :) ich werde euch vermissen

Bin ich schon Tod ?

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Einzelne TherapeutInnen
Kontra:
Essen, Behandlung, Ärztin
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon auf der Fahrt nach Damp wude ich von dem mich abholenden Fahrer über die Arbeitgeberpolitik des Privatunternehmens Fresenius/Helios informiert und war geschockt wie wenig Fresenius (Arbeits)Leistung wert ist. Das bestätigten auch Therapeuten, nachdem Fresenius einen Investorprofit von 15% verspricht, bleibt für individuelle Behandlung keine Zeit übrig. Demnach war die Anspannung unter den Arbeitnehmern deutlich zu spüren. Die meisten Anwendungen wurden in Gruppen durchgeführt, wobei auf individuelle Leistungsfähigkeit keine Rücksicht genommen werden konnte. Die Patienten mussten und wurden in 30 minütigen Anwendungen von morgens bis Abends durchgeschleust. Die zumeist langweiligen Anwendungen sorgten für keinerlei Gesundung. Jedoch Gespräche am Abend liessen den Schluss zu, dass die Therapeuten auch lieber besser und ausgewogener therapieren wollen, aber einfach nicht mehr können.
Schnell musste ich feststellen, dass meine früher erlernte Rückenschule und mein eigenes Fitnessprogramm mir mehr helfen werden als die Anwendungen in Damp. Lediglich das freie Schwimmen und der Strand boten etwas Abwechslung und halfen vor dem nicht einrosten während der Reha. Dusselige Seminare über Arthrose und meine Rente ( Die bekomme ich in 24 Jahren ) mussten als Pflichtseminare durchgeführt werden.
Die Privatpatienten durften in einem gesonderten Raum aus 6 verschiedenen Menüs wählen, während der geschundene Kassenpatient im Grossraum auf Gummibrötchen beisst.

Wer also in der Altersklasse unter 65 ist, oder entsprechend fit ist, der wundert sich postoperativ über diese müde Rehabilitation und bekommt die Empfehlung, lieber eine selbst organisierte ambulante Rehabilitation durchzuführen, um auch zeitnah wider die Keulen schwingen zu können.

Es grüsst,
der Patient.

Immer wieder gerne !!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Nähe zum Strand mit einem herrlichen Blick
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Knie - TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich überhaupt nicht negativ über diese Klinik äußern !!! War alles TOP !!
Ich war vom 14.08 - 04.09 nach Knie TEP OP im Haus Passat. Hatte ein tolles Zimmer im 7. Stock mit Blick auf die Bucht , mein Arzt war super nett und die Therapeuten einfach nur sehr lieb und immer offen für Fragen !!Das Essen war sehr lecker und wenn man gerne mal abends was anderes auf Brot haben möchte , dann geht man eben mal zu Edeka und kauft sich dort ein wenig Aufschnitt...Kühlschrank ist im Zimmer vorhanden !
Freitags war Tanzabend in der Cafeteria angesagt und es hat schon sehr viel Spass gemacht den anderen bei ihren ersten Tanzversuchen zu zu schauen..lach

Ein kleiner Kritikpunkt wäre vielleicht die TV-Gebühren und die erhöhten Preise für einen Kasten Wasser 6 Euro , bzw 9,50 für nen Kasten Apfelschorle... Aber auch da kann man sich mit dem Edeka Markt gut behelfen....

Die nächste Kur auch wieder in Damp

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Therapeuten, meine Ärztin,
Kontra:
die TV-Gebühren, die Aufzüge
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ihr Lieben,
ich war vier Wochen im Haus Pamir und war voll und ganz zufrieden. Ich hatte mir zwar dort den Arm gebrochen, trotzdem konnte ich an vielen Therapien teilnehmen. Mit allen Therapeuten kam ich gut zurecht und sie haben gute Arbeit geleistet. Mit meiner Ärtzin war ich mehr als zufrieden. Vielen Dank allen. Zum Essen kann ich nur sagen, bis auf einmal hat es mir immer geschmeckt. Auch das Personal war sehr nett. Als ich den Arm in Gips hatte, wurden mir die Brote immer fertig geschmiert. Auch hier vielen Dank. Zu den Putzfrauen muss ich sagen, ich möchte nicht an ihrer Stelle sein. Die müssen arbeiten wie die Blöden und das alles auch noch auf Zeit. Die tun mir richtig leid.Trotzdem mein Zimmer war immer in Ordnung. Vielen Dank.

Den Nörglern kann ich nur sagen, der, der unbedingt was finden will, der findet natürlich was. Aber ist bei euch zu Hause wirklich alles so super oder nörgelt ihr dort auch immer? Ihr seid dort zur Kur und nicht im Luxusurlaub.

Also ich werde dort wieder zur Kur hinfahren, ganz bestimmt.

Genießt eure Kur dort!

1 Kommentar

JuergenK am 18.09.2014

Super Bericht.
Freue mich jetzt noch mehr auf meine Reha im Haus Pamir.
Gruß.
Jürgen aus Hessen

Immer gerne wieder

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Gibt immer bisschen was zu finden.Wie TV kosten..
Krankheitsbild:
COPD 3+Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2014 in Haus Passat.
Mir hat es super gut gefallen!!! Ich werde gerne wieder kommen.
Ich kann die ganzen Nörgler wirklich nicht verstehen! Hab vor Ort genug mit bekommen wie Menschen nur nach dem Schlechten suchen!
Es ist eine KUR und keine Luxus Reise!
Ich habe mit den Ärzten so wie Therapeuten sehr sehr gute Erfahrungen gemacht! Alle sehr Bemüht und immer Hilfs bereit!
Leute last euch nicht vorab schon die Kur vermissen.. macht euch selbst ein Bild!
Seit Freundlich und Nett und es kommt auf sicher auf euch zurück!

Erfolgreiche Reha

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Reaktion bei Problemen u. Beschwerden
Kontra:
Hohe Parkgebühren,Hohe Fernsehgebühren,hohe Telefon-und Internetgebühren
Krankheitsbild:
Burnout, Chron. Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang 2014 war ich zur sechswöchigen Reha im Haus Pamir untergebracht im 8.Stock-leider war oft ein Fahrstuhl defekt,daher Fahrstühle überfüllt u. lange Wartezeiten.Die Ärzte und Therapeuten sowie das Pflegepersonal waren alle sehr kompetent,einfühlsam ,freundlich und haben sich Zeit genommen.Ich fühlte mich ernst genommen.Die Therapien wurden mit mir abgesprochen und angepasst.Auf Wünsche und Probleme wurde sofort eingegangen.

Gute Reha in Damp, Haus Pamir

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute ärtzliche Betreung, gute Planung
Kontra:
TV Gebühren
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand, Knieprobleme ( vier Wochen Haus Pamir )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War sehr zufrieden mit meiner Reha.Habe mich von den negativen Bewertungen nicht beeinflußen lassen, nach Damp in die Reha zufahren.Jeder sollte seine eigenen Erfahrungen machen. Viel Glück und Erholung!

Ärzte leider nicht zuvorkommend auf das Krankheitsbild was man hat

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Alles in allem nicht der Hit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Alles in allem von der Beratung her unzufrieden)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Nicht gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man hätte einiges besser machen können)
Pro:
Pflegepersonal und Physiotherapeuten waren sehr gut
Kontra:
Ärzte schlecht
Krankheitsbild:
Habe bösartigen Hirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patien in der Rehaklinik Damp Haus Passat 4 Wochen lang und man hat mich als Patient nicht richtig verstanden . Man konnte mit den Ärzten leider nicht reden oder sich verständigen was einem von der Therapie her hätte gut tun können. Habe mit der Frau Dr. Lungeanu etliche Gespräche geführt und sie hat sich nicht kooperativ gezeigt gegenüber meiner Person.

Alles sehr traurig. Auch der Chefarzt Dr. Conrad, bei dem konnte man auch nichts erreichen, obwohl er gesagt hatte, weil ich ja auch noch das Fatique-Syndrom habe, das man mir den Qui-Gong Kurs ab der 1. Woche hätte geben können. Ja, auch nach dem Gespräch war nicht mehr rübergekommen.

Die Ärzte sind leider nicht mehr das was sie mal waren. 2011 hat man mir zugehört und auch gleich gewußt, was man nach 2 Hirn-OPs und jetzt nach 30 mal Bestrahlungen gegeben hätte oder mir hätte geben können.

Alles ein Trauerspiel. Ich werde dort als Patient nicht mehr hingehen und kann die Klinik auch leider nicht weiter empfehlen. Auch das ewige Möwengeschrei und der Krach vom Zimmer her unten drunter die Küche wo immer sehr viel Anlieferungen waren, die die Luft da verpestet hatten. Pflegepersonal waren sehr nett und zuvorkommend da kann man nichts zu sagen.

Gut erholt, gerne wieder

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mövenplage sollte in den Griff bekommen werden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Spezieller Dank an alle Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten,Lage
Kontra:
Parkgebühren und Einrichtung, Möven
Krankheitsbild:
Scheuermann, Rückenprobleme, Burn-Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Liebe Leser,
bin das 3. Mal in der Klinik zur Reha gewesen.
Ärzte, Therapeuten und sonstiges Personal ist hochkompetent und motiviert. Allerdings ist der Zeitdruck bei den Therapeuten spürbar. Ich habe mich sehr gut erholt. Die Gebäude und die Einrichtungen sind sicherlich an manchen Stellen sanierungsbedürftig. Die Einrichtung der Zimmer sollte erneuert werden. Das Essen war gut und die Auswahl stimmte. Sicherlich kann man meckern, wenn man sucht, aber die Kur steht im Vordergrund und nicht Fun und Ballermann.
Die Parkgebühren sind allerdings unverschämt hoch.
40 Euro die Woche auf dem Klinikparkplatz.
Auch sollte auf dem Klinikgelände ein Waschsalon zur Verfügung stehen. Bei 800 Patienten sollte dies im 21. Jahrhundert möglich sein.
Die Lage der Klinik, direkt am Strand und Yachthafen ist unschlagbar.
Wer die Bewertungen liest sollte sich nicht zu stark an den negativen orientieren. Wie alles ist dies oft stark individuell.
Ich jedenfalls werde gerne wieder zurückkehren um mich zu erholen.

2 Kommentare

JuergenK am 31.08.2014

hallo ,das klingt alles sehr gut. ich lasse mich auch überraschen, bin ab dem 29.12. in der reha- allerdings nicht als privat sondern ganz normal über die rentenversicherung alsträger
macht es sinn, ein upgrade auf die zimmer zu nehmen , oder ist der kosten nutzen faktor nicht so doll ?

gruss aus dem hessenland

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Reha - tolle Betreuung der Ärzte und Therapeuten!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
individuelle Betreuung der Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Handtuchwechsel
Krankheitsbild:
Tipiakopffraktur / Rückenbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Monat August in Damp - Orthopädie - Haus Pamir.
Ich kann nur sagen: Nicht von den "schlechten Bewertungen" sich beeinflussen lassen!
Es war wirklich eine super Reha!
Tolle Therapeuten, Zimmer (Meerblick), und ein sehr gutes Therapie-Programm. Sehr gute Betreuung durch die Ärzte - leider manchmal Wechsel wg. Urlaub etc. aber kein Problem.
Natürlich kann man auch im Kleinen suchen aber selbst das Essen war, trotz der sehr schlechten Bewertung hierüber, wirklich genießbar und wenn wirklich mal etwas nicht so geschmeckt hatte dann gab es noch die Möglichkeit sich Obst zu holen oder später am Strand etwas zu essen. Also.... alles kein Thema.
Der Handtuchwechsel ist natürlich ein Thema. Da müsste es wirklich eine Änderung geben. Mindestens alle 3 Tage neue Handtücher/Badetücher wären sinnvoll.
Die Ausflüge am WE waren super organisiert und man ist auch ohne PKW vor Ort gut mobil.
Alles in Allem: man hat sich wirklich sehr gut gekümmert. Und es liegt ja an Jedem selbst wie man die Reha annimmt. Ich kann Damp wirklich weiterempfehlen.

1 Kommentar

JuergenK am 31.08.2014

das klingt doch alles sehr gut,und ich freue mich auf meine reha ab dem 29.12.
denke auch bin zur reha und nicht im wellness
habe vor auch ganz entspannt alles auf mich zukommen lassen
und ich denke
so wie es in den wald schallt. so kommt es auch wieder heraus

gruss
aus dem hessenland

Alles zur Zufriedenheit

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jeder ist Eigenverantwortlich!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wirklich alles gut!
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schöne Klinik. Das Personal sehr kompetent und nett.
War hier für sechs Wochen, habe zwei Kur-Durchgänge kennengelernt.
Viele nette Menschen kennengelernt.
Das beste Wetter gehabt, jeden Tag in die wunderschöne Ostsee baden/schwimmen es war einfach wunderbar!
Wenn irgendetwas mal nicht so hinhaut, wie man es gerne hätte, dann einfach ansprechen und alles wird gut!
Das Essen wiederholt sich nach vier Wochen, aber gar nicht schlimm, denn es sind drei Gerichte zur Auswahl! Wer hat das zu Hause? Auch am Buffet gibt es genügend Auswahl. Drei versch. Brötchen-, vier versch. Brotsorten, vier versch. Aufschnitt-, zwei versch. Käsesorten so viel habe ich NICHT zu Hause. Morgens noch Müsli usw. Abends noch Salatbar und sonst. Salate. Ganz zu schweigen von den Streichsachen (Käse, Wurst, Vegetarisch).
Verhungert ist da wohl noch keiner!
Selbst Mittags kann man Nachschlag bekommen oder noch ein anderes Menü.
Anwendungen sind Üblicherweise nur in der Woche, am Wochenende sind evtl. Kurse, Sport und Ausflüge nach Flensburg, Kiel, Husum und noch mehr.
Bitte nicht vergessen weshalb mann hier ist!
Macht das beste draus und dann kann es nur gut gehn.
Ich würde sehr gerne wieder nach Damp fahren!
Möwen gehören an die See, und es hält sich in Grenzen.

1 Kommentar

REHA-14 am 24.08.2014

Meine Reha war vom 10.06. bis zum 23.07.2014
War im Pamir auf der 11 Etage untergebracht.
Seeblick!! Superschöne Aussicht!
Jeder hat einen Balkon, der auch nach Bedarf sauber gemacht wird sowie die Fenster.
Fernsehgebühren nicht nach zu vollziehen. Ist nun mal so.
Zimmer 1124 soweit in Ordnung.
Wäsche im Waschsalon waschen, habe nen Kofferkulli genommen, damit ich nicht die schwere nasse Wäsche schleppen musste. Das fanden andere eine gute Idee.
Die Gruppenpsychotherapie war für mich ein voller Erfolg!
Ich habe es wirklich genossen in Damp zu sein.
Vielen Dank nochmal an allen.
Hoffe auf ein Feedback.
Tove

Super Reha, mit kleinen Makeln

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungen
Kontra:
Essen, hohe TV Gebühren
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer:
Ich war im Haus Pamir in der 3. Etage untergebracht. Zimmer war okay von der Einrichtung und wurde außer an den Wochenenden täglich gereinigt. Der Balkon ist leider nicht sehr schön gewesen und es war sehr laut vom Hotelparkplatz her. TV- Gebühren sind viel zu hoch 1,60 € pro Tag steht in keinem Verhältnis! In den Zimmer ist KEIN Kühlschrank vorhanden und es waren auch nur zwei Steckdosen am Inventar versteckt angebracht.

Essen:
Oh je, das Essen dort ist eine Katastrophe! In der Schulung für alle erzählen sie einem wie es SEIN sollte, allerdings geht das Essen dort glatt unter aktive Sterbehilfe ein. Ich hab eh so meine Probleme mit Essen und hatte dort die ersten 2 Wochen NUR Bauchweh - der Fertigkost sei Dank. Danach mit Hilfe der Diätassistentin wurde es dann besser - aber nur mit Extrawurst quasi. Wer heißes Essen mag und kalte Getränke, sollte außerhalb essen gehen.

Ärztliche und Therapeutische Behandlung:
Beides war super! Die Ärzte, als auch die Therapeuten sind auf die Bedürfnisse und Wünsche eingegangen. Es gab nix zu meckern. Das Ziel was ich hatte wurde erreicht.

Sonstiges:
Strand war super, liegt auch direkt vor der Tür.
Preise außerhalb und in den Restaurants sind etwas teurer, da die voll auf Urlauber eingestellt sind.
Umgebung ist toll.
Die Fahrten die am Wochenende durch die Klinik angeboten werden, kann ich durchaus empfehlen auch der Preis ist fair.
Der Preis für Begleitpersonen von 52,50 € pro Nacht ist dagegen nicht gerechtfertigt. Sie werden im Zimmer mit untergebracht und bekommen auch als Selbstzahler das gleiche Essen wie alle anderen. Zumal man auch Probleme hat, wenn man an einem Tisch sitzen möchte.
Die Aufzüge im Haus waren ebenfalls eine Katastrophe, meist gingen sie nicht und man musste ewig warten.

Alles in allem, war es aber gut. Hier und da sollten Sie dringend etwas verbessern.

Super Reha in Damp

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle sehr hilfsbereit immer nett und freundlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
spinocerebelläre Ataxie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen im Haus Pamir. Da dies nicht meine erste Reha war kann ich schon vergleichen und bin sehr angenehm überrascht. Es war eine tolle Zeit. Bekam ausreichende Therapien mit sehr guten Wissen in der Physiotherapie und neurophysiologie. Eine tolle Ärztin die auf meine Wünsche immer einging. Man sollte eben auch äußern was man wünscht und nicht hinterher über den Therapieplan nödeln. Die Wege zwischen dem Haus Pamir-Passat und dem Vitalcentrum waren gut erreichbar. Es gabe immer welche die darüber meckerten aber man muss dieses bitte auch mal positiv sehen denn dadurch bewegt man sich doch auch aber es gibt viele die am liebsten nur mit dem Fahrstuhl fahren und gar nicht laufen möchten. Ausgenommen natürlich Rollstuhlfahrer und gehbehinderte. Alle haben sich große Mühe gegeben. Zimmer waren ok nette Putzfrauen die ihr möglichtest versuchten zu schaffen um allen gerecht zu werden. Das Essen fande ich auch ok es war eine Mittagsauswahl zwischen 3 Gerichten und morgens und Abends gab es immer genug Auswahl an Brot, Wurst und Käse. Salat war auch immer Abends da. Das Servicepersonal war immer zuvorkommend nett. Ich habe versucht allen Nörglern die immer etwas zu meckern hatten aus dem Weg zu gehen denn man darf nicht vergessen es war kein 5 Sterne Hotel sondern eine Rehamaßnahme von der Rentenkasse bezahlt. Super war natürlich das traumhafte Wetter und das Abendprogramm am Strand.Einfach traumhaft.
Auf jeden Fall komme ich in 2 Jahren wieder nach Damp kann es auf jeden Fall weiterempfehlen

1 Kommentar

superdamp am 10.08.2014

Hallo KDP!

Ich kann mich deinem Bericht nur anschließen. Ich war schon 4 mal in Damp und fahre bestimmt wieder hin.

Traumreha Damp

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ALLES !!!
Kontra:
NICHTS !!!
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2014 4. Wochen zur Reha in Damp Haus Pamir. Es waren wunderschöne Wochen und ich bin mit einem weinenden Auge abgereist. Das Wetter war traumhaft. Das Zimmer wunderschön, bis auf wenige kleinigkeiten.Die Anwendungen waren genau auf mich abgestimmt und die Ärzte und Therapeuten einfach perfekt. Über das Essen lässt sich streiten, aber ich war zur Reha und nicht in einem 5. Sterne HOtel. Es hat immer geschmeckt und war ausreichend. Ich würde jederzeit dort wieder eine Reha machen und dass sagten auch sehr viele Mitpatienten, zumal einige schon das 8. mal dort waren!!! Ich kann es nur positiv bewerten.
Ich hoffe in 2016 wieder in den Genuss zu kommen.
Bis dahin alles Gute !!!

sehr guter Therapieerfolg

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliche kompetente Therapeuten, Lage der Reha-Klinik,
Kontra:
Sauberkeit, hohe TV-Gebühren
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute Einweisung zu Beginn, kompetente und sehr freundliche Therapeuten, viel Abwechslung im Therapieprogramm, hilfreiche Tipps für den Alltag

weniger gut ist der Zustand der Flure, Treppenhäuser, Zimmer) und die Sauberkeit lässt zu wünschen übrig, Reinigung der Zimmer sehr oberflächlich, Außenanlagen zum Teil ungepflegt,

das Essen war für mich ok, etwas mehr frisches Obst und Gemüse, statt TK- Kost oder aus der Dose
wäre wünschenswert

Nettes Personal, wenig Ahnung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Strand, Freundlichkeit, Umgebung
Kontra:
Sprachkenntnisse, Hygiene, wenig Ahnung
Krankheitsbild:
Hüftprothesenwechsel, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer: es gibt renovierte, meins wars nicht, verdreckter Teppich, Bad stark verkalkt, Fenster lange nicht gereinigt, Bett/ Matraze in Ordnung

Essen: lauwarmes Essen, wenig Abwechslung, frisches Obst/ Gemüse nur 1x täglich

Hygiene: sehr dürftig, Putzfrau ist 2x in der Woche für ca. 10 Min im Zimmer, in den Duschbereichen des Bades riecht es nach Urin

Arzt: nett, allerdings Verständigungsprobleme, ein "Arztgespräch" war kaum möglich, habe meinen Plan selber zusammengestellt (nicht er),der Abschlussbericht entspricht nicht meinem aktuellen Zustand

Therapien: hatte viele Berufsanfänger mit wenig Ahnung, nette Therapeuten, wechselten viel zu häufig, viel Gruppenanwendung, kaum Einzelbehandlung

Sonstiges: Strand in der Nähe ist spitze, Wetter war gut, insgesamt freundliches Personal, in den Wartebereichen erfährt man Therapeutenbefindlichkeiten und über Liebeleien untereinander, außerhalb sind kleine Geschäfte und Restaurants

1 Kommentar

Marion0512 am 10.09.2014

Leute Leute...Ihr seit zur KUR! Nicht im 5* Hotel!
Ich kann nur sagen Tolle Therapeuten und Ärzte! Aber bin ja nur Kassen Patient.

Damp kann man schon machen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wenn es Probleme gab wurden diese sehr schnell gelöst)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die TherapeutInnen geben viele Tips für den Alltag)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Mühlen der... Man muss ich halt kümmern und im zweifelfall immer wieder nachhaken)
Pro:
TherapeutInnen, Lage
Kontra:
TV, Zimmer
Krankheitsbild:
Bandscheiben OB: L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ÄrztInnen/TherapeutInnen: Die TherapeutInnen waren sehr kompetent und freundlich. Auch wenn es eher typisch ist, dass man für die Einzelphysio eine(n) TherapeutIn bekommt, hatte ich zwei (Urlaub/Krankkeit). Das war jedoch überhaupt kein Problem, da in diesem Fall die interne Kommunikation gut lief.
Bei der ärztlichen Fürsorge erlebte ich einen ähnlichen Wechsel. Aber auch das war kein Problem, wenn ich Fragen hatte bekam ich innerhalb eines Tages einen Termin!! Einzig die Oberarztvisite (Rückert) war ein Albtraum. Ich kam mir vor wie auf dem Fließband: innerhalb von 5 Min. einmal Narbencheck, Kopf drehen, etwas Blabla und fertig. Nebenbei wurde meine behandelnde Ärztin noch gedisst und dann "Schönen Tag noch, hier haben Sie eine Zeitung, da hab ich einen ganz tollen Artikel über Rückenschmerzen veröffentlicht". ALTER! SO LÄUFT DAS DOCH NICHT :). Ich fand mich völlig verwirrt auf dem Flur wieder und hatte noch Fragen die ich stellen wollte. Egal, die konnte ich dann meiner Ärztin stellen, bei der ich ja blitzschnell einen Termin bekam :)
Zimmer: Die Zimmer sind so naja, man kann Glück haben und aufs Meer schauen oder eben nicht. Ich hatte eher "oder eben nicht" :). Sie sind leicht verwohnt und altbacken aber es findet sich alles was man braucht. Handtuch und Bettwäschewechsel war super. Einziges Manko: TEPPICHBODEN. Für mich als Allergiker nicht so toll!! Hätte ich das gewußt, wäre es im Vorfeld jedoch klärbar gewesen. Vor Ort jedoch auch möglich.
Essen: Ich habe Zöliakie und damit wurde sehr gut umgegangen. Ich bekam alles was ich brauchte, und es gab nur hier und da kleine Missverständnisse. I.d.R. sind die DA´s jedoch fit und jeden mittag ansprechbar.
Lage: DER OBERHAMMER! Innerhalb von 5 Min. ist man am Strand! Die Luft ist super und der EDEKA vor Ort auch :).
Reha ist halt auch immer ein bißchen das was man draus macht!! Ich war auf Empfehlung da (3 Wochen)und hatte insgesamt eine gute Zeit, mit guten Therapeutinnen und Anwendugen.

erfolgreiche Reha in sehr guter Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Therapeuten
Kontra:
sehr künstliche Soßen beim Mittagessen
Krankheitsbild:
Rückenbeschwerden und Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in Damp zur Reha. Ich bin sehr zufrieden mit dieser Einrichtung. Die Lage ist schon mal spitze. Ich hab in der 12 . Etage mit Ostseeblick gewohnt. Das Zimmer war sauber und freundlich eingerichtet. Natürlich steht dieses Haus schon ein paar Jahre und die Teppiche sind schon etwas verschlissen. Aber man kann in so einer großen Anlage ja nicht alles gleichzeitig erneuern. Handtücher und Bettwäsche wurden regelmäßig gewechselt.
Das Essen war gut und abwechslungsreich. Die Soßen schmeckten leider sehr künstlich. Da hätte ich mir mehr frische Zubereitung mit Kräutern gewünscht. Der Kräutergarten ist ja da! Die Portionen waren ausreichend. Falls doch mal jemand nicht satt wurde, konnte er Nachschlag bestellen. Es war auch alles sehr sauber und ansprechend zubereitet.Das Personal im Speiseraum war immer sehr freundlich und hilfsbereit.
Die Ärzte und Therapeuten hatten immer ein offenes Ohr für meine Probleme. Sie nahmen sich die Zeit, die notwendig war ohne Streß und Hektik. Ich fühlte mich richtig gut betreut. Die Therapeuten sind auch richtig gut ausgebildet. Man spürt als Patient, das denen die Arbeit richtig Spaß macht.
In den Pausen zwischen den Behandlungen konnte ich immer am Hafen sitzen und entspannen. Das ganze Umfeld wirkt eben nicht nur wie ein Kurort, sondern ein kleiner idyllischer Urlaubsort mit einem schönen Hafen, kleinen Läden und Cafés.
An mehrerer Tagen in der Woche war Livemusik oder ein DJ am Strand. An den Abenden gab es auch regelmäßig Angebote zur Freizeitgestaltung. Es war für alle was dabei.
Das gesamte Personal wirkte auf mich sehr freundlich und hilfsbereit. Es ist schon eine wahnsinns Logistik notwendig, um so eine große Einrichtung zu führen.
Mir hat die Reha sehr geholfen. Rundherum hat alles gepaßt. Ich möchte mich dafür auch bei allen dort bedanken.

Großes LOB an Helios-Reha-Klinik Damp

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war eine schöne REHA-Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung war stets vorbildlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausgezeichnet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles lief reibungslos ab)
Pro:
Super kompetentes Mitarbeiterteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel, HWS-/BWS degen. Veränderungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine neurologische Rehabilitation war ein voller Erfolg für mich. Es hat mir sehr, sehr gut gefallen. Angefangen beim Transfer vom Bahnhof (Anreise war 700 km) über Unterkunft, ärztliche Betreuung, Physio-Betreuung, Küchen-/Speisesaalpersonal/Diätassistentin bis zum Reinigungspersonal hat wirklich jeder sein "Bestes" gegeben. Alle waren freundlich und hilfsbereit. Mein Zimmer zwar ohne Meerblick, dafür aber schön sonnig. Für alle Hut ab, es ist eine logistische Meisterleistung, alles für alle Patienten und Rehabilitanden so reibungslos "unter einen Hut" zu bekommen. Ich bin sehr gut behandelt worden, fühlte mich trotz vieler Rehabilitanden NIE eingeengt oder zu wenig behandelt und konnte fast beschwerdefrei nach Hause reisen. - Weiter so:-)

Potenzial nicht genutzt,.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Therapien, Lage
Kontra:
anonym, Essen
Krankheitsbild:
HWS BWSLWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Große Klinik mit guter Organisation, sehr guten Therapie und kompetenten Therapeuten.
Verwaltungsangstellte Rezeption und Bedienung Speisesall sehr unfreundlich. Sonst alle MA freundlich und hilfsbereit. Sauberkeit ist grenzwertig, das geht besser. Gute Abendunterhaltung, sowie Wochenendprogramm.
Essen besonders das Mittagessen unterirdisch. Nichts, wirklich gar nichts wird frisch zubereitet. Vorgekochtes Einheitsessen. Kein Salat zum Mittag,viel Kohl und Kartoffeln. Keine Vorspeise, wenig Obst.
Zimmer groß und ausreichend, sehr schlechte Matratzen. Besonders in der Orthopädie ein Problem.Handtücher werden nur alle 3 Tage gewechselt, wenn man von RentenVersicherung Bund Berlin kommt. Andere täglich.

2 Kommentare

hastriro am 01.07.2014

Handtücher: Dafür hat eine einzelne Person 2 große Badehandtücher, 2 normale Handtücher und ein Fußhandtuch. Soviel brauche ich zuhause nicht und schon gar nicht täglich zu wechseln!

  • Alle Kommentare anzeigen

Vernünftige Anschlussheilbehandlung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kleine Abstriche irgend etwas findet man immer)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde speziell auf das Krankheitsbild eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Straff durchorganisiert)
Pro:
Zielgerichtete Therapien, Nettes Personal
Kontra:
Lärmbelästigung an Wochenenden durch Gäste der Ferienhäuser
Krankheitsbild:
LWS - HWS Vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist so in die Jahre gekommen aber es war dort immer sauber.Die Verpflegung war völlig in Ordnung.Morgens abends Buffet. Wer was anderes Behauptet lügt. Allerdings sollte man sich bei Nahrungsunverträglichkeiten oder Spezial Kost unbedingt mit der Klinik vorher in Verbindung setzen ob die das auch leisten können.Hier habe ich gesehen das die Verpflegung bei einer Pat.eine Katastr.war.W Lan war eine einzige Kathastrophe nicht überall verfügbar.Internet Stick und Handy Empfang sind super.Für Gehbehinderte Pat. ist das Haus Pamir auf Grund der Wege zu den Beandlungen völlig ungeeignet. Es gibt zwar ein Transport Service aber eine 1/2 Stunde vorher am Abholpunkt sein finde ich schon eine Zumutung.Es fehlt ein Getränkeautomat in der Empfangshalle für kalte Getränke. Der Kaffeeautomat ist reine Abzocke.Fernseh für 1,60€/Tag ist nicht Zeitgemäß.Die Behandlungen sind Zielgerichtet. Wenn man mit etwas ein Problem hat unbedingt den Zuständigen Arzt,Schwester oder Therapeut/in ansprechen es wird 100% eine Lösung gesucht.Das Personal durchweg freundlich. Danke an den Physioth. Otti es war immer eine Qual aber du bist echt der beste dort.Meine Ärztin Fr.Dr. Halpic auch ein großes Dankeschön.Die Klinik ist in einer Top Lage. Einkaufsmöglichkeiten und Restaurationsbetriebe in unmittelbarer Umgebung.Die Preise sind für Ostseeverhältnisse Preisgünstig.Die Fischbude auf jeden Fall meiden. Pure Abzocke.Fazit: Der Laden ist super Durchorganisiert.Natürlich gibt es die eine oder andere Unzulänglichkeit aber das ganze drum herum machte es wieder Wett.Ich persönlich finde das diejenigen die hier auf hohem Niveu meckern sich mal überlegen sollten wer die Behandlung zahlt. Wem es nicht passt hat ja die Möglichkeit auf eigene Kosten in eine Privatklinik zu gehen. Und da kann man dann auch motzen wenn es einem nicht passt. Jedenfalls habe ich mich dort wohl gefühlt und die Klinik hat dazu beigetragen das es mir besser geht. DANKE dafür!

Reha im Möwendreck

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeutische Versorgung
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Knieendoprothese links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gebäude aus 1972 mit, wenn überhaupt, morbidem Charme. Nach Übernahme durch Helios wurde u.a. ein Therapiezentrum neu gebaut,in den Unterkünften jedoch nur halbherzig bzw. insuffizient nachgebessert(Kabelkanäle auf Putz u.ä.). Infernalisches Möwengekreisch von 04.00 bis 24.00 Uhr, die entsprechend vollgeschissenen Balkone sind definitiv nicht nutzbar.
Phantasielose Kantinenkost auf unterstem Niveau, vorgekocht und angerichtet (besonders für die zweite Essenssitzung unzumutbar),ohne jegliche Varianz, wohl dem, der nicht verlängern musste.
Therapiezentrum fußläufig für "neue Knie und Hüften" definitiv zu weit, aber guter Transportdienst. Therapeuten sämtlich auf hohem Niveau, freundlich und kompetent.
Katastrophaler Wäschereiservice, benötigt sieben Werktage, d.h., wer nach einer Woche Klinikaufenthalt am Montag anreist, sollte mindestens für 14 Tage Leibwäsche dabei haben.
Ich reiste aus der Helios Endoklinik Hamburg an(kostenreier Shuttle, 2 Stunden) und würde beim nächsten Mal sicherlich die dortige Rehaklinik nutzen (2 Stockwerke höher), was ich sämtlichen Patienten nur raten kann - Damp sieht mich nicht wieder !

1 Kommentar

C.B.65 am 03.08.2014

Hallo :)
Ich stimme Ihnen in allem zu und auch mich wird Damp, wenn es sich denn umgehen lässt, nicht wieder sehen. Nicht nur das nervenraubende Möwengeschrei, die Angriffslust der Viecher wenn man essbares in den Händen hielt und man wurde mit Pech auch noch aus der Luft mit Möwendreck bombardiert, sondern auch viele andre Dinge schrecken mich ab. Es wird einem gesagt, Leute esst gesund, kein Schweinefleisch, auf versteckte Fette achten blablubb...was bekam man? Fetten eckligen Schweinebraten mit dicker Pampe als Soße und noch vieles anderes von diesem ungesunden Zeug. Dann lieber nur zwei Varianten anbieten und bessere Quallität..Zimmer waren alt und die Betten schlimm...ich hab trotz niedriger Temperaturen draußen und Lüftungsspalt offen auf dieser Plastikmatratze geschwitzt ..kein erholsamer Schlaf 3 Wochen lang, im Bewegungsbad war es rutschig, nicht nur ich hätte fast den Boden geküsst, da gab es viele die mit Gehhilfe dort ins rutschen kamen. Meinem Arzt Dr. Lautenbach und meinen beiden Physiodamen Fr. Szishz ( wurd sie so geschrieben?) Und Frau Schadewinkel muss ich aber mal ein DICKES Lob aussprechen. Sie haben meine Angst mit der neuen Hüfte sehr ernst genommen und mich nicht wie andre Treapheuten belächelt. Ich habe meine neue Hüfte, im März 14, auch in der Endo bekommen und würde sehr gern eine andere Rehaklinik wählen wenn ich jetzt in der 40. Woche die andre Seite gemacht bekomme..Nur direkt in der Endo ist es leider nur als Privatpatient möglich...

Falsche Entscheidung

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Essen, Ärzte
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte im Netz recherchiert überwiegend schlechte Beurteilungen... hatte mich trotzdem dafür entschieden...leider war es noch schlechter... Das Essen geht gar nicht, vorwiegend Fertigprodukte, kaum selber gekocht ( keine wirkliche Küche vorhanden, wird Alles fertig gebracht ) fast nicht Frisches, Salate Fehlanzeige. Insgesamt wirklich schlechtes Essen. Einzig die Physiotherapeuten sind Klasse. Aufgrund einer Fehlbehandlung ( Schiene ) verlor ich sämtliche Kraft und mußte im Rollstuhl sitzen.... Ärzte meinten ich hätte einen Schub ( MS ) und sollte prophylaktisch Cortison nehmen. Als ich mich weigerte und vorher auf einen MRT bestand, würde ich später als psychisch angeschlagen entlassen, keinerlei Hilfe dies bezüglich. Ich habe ich mich selber wieder vom Rollstuhl, Rollator und Stock entfernt. Und jetzt ein Jaht später kann ich sagen.. Diese Kur hätte ich besser nicht gemacht...

3 Kommentare

hastriro am 01.07.2014

Fehlender Salat ?? Jeden Morgen gab es schon frische Gurken- sowie Tomatenscheiben. Mittags konnte jeder zwischen 3 Menüs (fast immer 1 Salatmenü dabei) wählen, abends gab es immer mindestens 2 Frischsalate sowie rohe Salatblätter zum Selbermixen. Jeden Mittag frisches Obst - auch als Zwischenmahlzeit zu holen - wenn das nicht der Nachtisch war. Diese Erfahrung habe ich in 4 Wochen Aufenthalt gemacht. Dass bei mind. 1000 Essen täglich nicht alles frisch gekocht werden kann, ist nun mal so. Ich bekam wegen meiner Histaminose jeden Mittag einen "Extrateller" mit Frisch- oder TK-Gemüse.

  • Alle Kommentare anzeigen

Licht und Schatten

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
Sauberkeit und Essen
Krankheitsbild:
BSV und Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik liegen Licht und Schatten dicht beieinander. Ich erwarte keinen 5* Standard, aber für einen Rehaerfolgt zählt auch der Wohlfühlcharakter.

Die Ärzte und Therapeuten sind unterschiedlich. Es gibt sehr kompetente und freundliche (die Mehrzahl!),aber leider auch andere unmotivierte Mitarbeiter. Beim Gerätetraining wurde ich eingewiesen, bei den Folgeterminen wurde nicht mehr geschaut, ob die Übungen richtig durchgeführt werden oder ab man irgendwelche Probleme hat.

Die Teilnehmer in den einzelnen Gruppen wechselnd ständig, obwohl die Patienten noch da sind. Das fördert keine sozialen Kontakte.

Essen: Mittags gibt es 3 Gerichte zur Auswahl: 1x Normal-, 1x Reduktionskost, 1x vegetarisch, d. h. nur der "Vollkostler", hat überhaupt eine Wahl! Für mich war das Essen nichts Tolles aber o. k., die Fleischmenge ist ein Witz. Man hätte sich 2 Gerichte bestellen können, aber kein 2. Stück Fleisch!?!?

Es gibt kein Salatbuffet, Obst ist ebenfalls Mangelware. An einem kleinen Tischchen werden "Zwischenmahlzeiten" angeboten, oft ein Stück Obst, manchmal nur Knäckebrot.

Morgens und Abends gibt es Buffet. Der Aufschnitt ist frisch und es wird abgewechselt. Die sonstigen Dinge sind täglich gleich.

Die Lage der Klinik ist spitze! Beim Ergometertraining schaut man direkt aus Meer. Jedes Zimmer hat einen Balkon. Handtuchwechsel 1x wtl. Bettwäschewechsel 1x pro Aufenthalt sind zu wenig. Die Reinigung der Zimmer, aber auch in anderen Bereichen, ist miserabel. Andererseits gibt es an vielen Stellen die Möglichkeit sich die Hände zu desinfizieren.

Fernsehgebühr 1,60€ tgl. ist grenzwertig. Dafür gibt aber 3 Skyprogramme, eines ermöglicht die Fußballkonferenz zu schauen. Das relativiert den Preis.

WLAN gibt es für einmalig 5€. Ist aber nicht auf den Zimmern verfügbar und sehr langsam.

Fazit: Ich kenne mehrere Kliniken. Jede hat ihre Stärken und Schwächen. Auf Grund der tollen Lage und der grds. guten med. Betreuung, komme ich wieder.

Fühle mich wie neu, kaum gebraucht! :)

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Herrliche Lage der Einrichtung, sehr freundliches Personal, sehr gute med. Betreuung
Kontra:
da müsste ich lange nachdenken
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle, Schulter-OP, Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich hier sehr gut an- und aufgenommen gefühlt.Jeden Tag einen richtig guten Therapieplan; sehr gut auf meine Erkrankungen abgestimmt. Der stramme Terminplan hat mich wieder richtig lebendig gemacht. Ich fand das wundervoll!
Manche fanden ihre Terminpläne zu heftig. Aber auch auf sie wurde eingegangen.

"Aktivurlaub" an der Ostsee, "Hotel" 5 Sterne, der "Urlaub" wurde für mich bezahlt und mein Gehalt bekam ich auch noch! Ja, wenn das nicht ein Traum Geschenk ist!

2 Kommentare

Bärchi am 11.06.2014

Doch was wirklich Negatives ist mir eingefallen: Die Fernsehgebüren haben mich geärgert. Sehr überteuert. Na ja. Mir wurde der Preis ja schon am Anfang gesagt. Hätte ja ablehnen können. :)

  • Alle Kommentare anzeigen

Jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mit den eher "wichtigen" Dingen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Kein Wechsel der Bettwäsche, "Kantine")
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Betonbau der 70iger Jahre, viel Lärm vom Strand her, Verpflegung
Krankheitsbild:
TEP Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte im 7.Stock direkten Blick auf Strand und Meer. Der Balkon war leider nicht nutzbar, da total von Möwendreck verunreinigt.
Sehr zufrieden war ich mit dem Arzt und der pers. Betreuung der Therapeutin. Die Therapeutin hätte ich gern auch in der Nähe meines Wohnortes. Hat auch mal einen Scherz gemacht und konnte auch kontra vertragen. Sehr angenehm, kompetent und wirklich "Fachfrau". Klasse.
Weniger angenehm die sehr "einfache" und sich täglich wiederholende Auswahl am Frühstücks- und
Abendessen- Buffet. Das geht woanders auch anders! (Ist aber nicht die Hauptsache und niemand muss hungern). Das Ambiente beim Essen ist, vorsichtig ausgedrückt, sehr gewöhnungsbedürftig. Sehr eng und eben Massenabfertigung mit 2 bis 3 Gruppen nacheinander. Kein Hit.
Durch die am Wochenende stattfindenden Events am Strand ist es sehr laut, ein Zimmer Richtung Parkplatz ist bei Wunsch nach weniger Lärm zu empfehlen.
Sehr schön die kleine Marina in unmittelbarer Nähe mit vielen Sitz- und Einkehrmöglichkeiten.
Eines noch : Ein Bettwäschewechsel war trotz zweimaliger Erinnerung innerhalb von 3 Wochen nicht "drin". Aber auch noch etwas positives:
Am Wochenende werden Bustouren z.B. nach Büsum,
Eckernförde, Kiel oder Flensburg zu moderaten Preisen angeboten. Weniger moderat ist der Preis für die Nutzung des Fernsehgerätes, 1,60 Euro pro Tag. M.E. zu viel Geld.
Jeder muss jedoch seine eigenen Erfahrungen machen, mein Fazit : 50:50

Mittleres Drittel

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Ärztin/sehr nettes Personal
Kontra:
Essen!!!
Krankheitsbild:
Präventivkur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man darf sich bei der Ankunft nicht von dem schrecklichen DDResken Äußeren abschrecken lassen. Die Zimmer sind ganz gut. Ich hatte im 11. Stockwerk sogar Meerblick- wirklich entspannend.

Das Mittagessen war immer abwechslungsreich und gutschmeckend. Dafür aber Frühstück und Abendessen drei Wochen lang sehr ähnlich. So etwas darf nicht sein. Andere Kliniken bekommen das gleiche Geld vom Patienten und bieten hier wesentlich mehr Abwechslung und Qualität!

Meine Ärztin war sehr nett und äußerst hilfsbereit.

Die Damen und Herren Angestellte im Fitness-Raum sind recht hochnäsig- auch bei geringer Patientendichte darf man nicht außerplanmäßig trainieren.

Aus Erholungssicht empfehlenswert, aus kulinarischer Sicht würde ich aber nicht wieder kommen.

Weitere Bewertungen anzeigen...