• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Asklepios Nordseeklinik Westerland

Talkback
Image

Norderstraße 81
25980 Westerland
Schleswig-Holstein

46 von 75 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

100 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr gute Betreuung

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hypertensive Krise / Hoher Blutdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam als Notfall während unseres Urlaubaufenthalts am Abend des 10. September 2014 wg. plötzlichen starken Bluthochdrucks in die Notaufnahme der Nordseeklinik. Der diensthabende Krankenpfleger sowie der zuständige Arzt haben sich sofort um sie gekümmert und alle erforderlichen Maßnahmen umgehend eingeleitet.

Die weitere vorläufige Blutdruckeinstellung wurde dann in den darauffolgenden Tagen stationär vorgenommen und auch hier haben wir nur positive Erfahrungen gemacht. Alle Pflegekräfte der Station 2 waren sehr kompetent, umsichtig und freundlich.

Insbesondere den Stationsarzt, Herrn Dr. Angeli, konnten wir jederzeit ansprechen. Er hat uns die Medikation ausführlich erklärt sowie die weitere Therapieplanung eingehend - und immer äußerst geduldig - mit uns besprochen.

...und viele Grüße an den netten blonden Krankenpfleger.

Klinik zum Weiterempfehlen

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals, medizinische Versorgung, Hallenbad und Fitnessraum
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD. Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit hat der Kuraufenthalt sehr gut getan und es hat mir sehr gefallen.
Das gesamte Personal ist ausgesprochen freundlich und hilfsbereit.
Die medizinische und therapeutische Versorgung war einwandfrei und auch hilfreich.
Der gesamte Bereich der REHA-Einrichtung einschließlich meines Zimmers im Gartenhaus ist sehr sauber und ordentlich.
Das Essen hat mir gut geschmeckt und das Service-Personal im Speiseraum war schnell und sehr höflich.
Das Hallenbad und der Fitnessraum sind spitze und ich habe beides sehr genossen, auch außerhalb der Behandlungen.
Also, ich kann diese REHA-Klinik nur weiterempfehlen.

Kann ich nur empfehlen, komme wieder.

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Klinik, Personal
Kontra:
Küche, Fernsehgebühren, Verwaltung
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Asklepiosklinik auf Sylt kann ich weiterempfehlen.

Untergebracht wurde ich im Seehaus und da habe ich mich wohl gefühlt. Die Stationsschwestern waren immer hilfsbereit und freundlich.
Das Zimmer war nicht besonders groß aber war so in Ordnung. Einziger großer Makel war das Fernsehen, hierfür wollte die Klinik 3€uro pro Tag als Benutzungsgebühr haben. Empfehlung von mir einen Laptop mitnehmen mit einem Fernseh Stick. Den ich mir besorgt hatte kostete 15 €uro und funzte tadellos. Dann sollte ein Datenstick bzw. ein Handy mit Datenübertragung fürs Internet mit genommen werden.
W-Lan gibt's nur am Empfang und an zwei drei anderen W-lan Stationen im Haus.

Das Restaurant ist von der Aufmachung, weiße Tischdecken, sehr ansprechend. Frühstück und Abend Buffet ist auch in Ordnung. Nur das Mittagessen ist stark verbesserungswürdig. Böse Zungen behaupten das Essen würde von einem Caterer geliefert. Okay man hat kein 5 Sterne Hotel gebucht, aber trotzdem war ich nicht zu frieden mit dem Mittagessen.

Der Stationsarzt und der Chefarzt waren bei den Visiten beide anwesend und die Therapieplanung wurde eingehend besprochen und zu meiner vollsten Zufriedenheit bei Bedarf abgeändert.
Die Therapeuten waren alle sehr freundlich und Hilfsbereit. Da fehlte es an nichts.

Herausheben möchte ich hier Frau Damme. Mit Ihrer Atemtherapie hat Sie mir sehr geholfen und ich konnte einiges dazu lernen. Nochmals Danke.

Mit der Verwaltung war und bin ich nicht zufrieden. Die Verlängerung wäre fast nicht zustande gekommen weil der Antrag an die falsche Adresse gefaxt wurde. Dann wurde eine Kopie von dem Kurbericht nicht an mich gesendet, obwohl ich das ausdrücklich gewünscht habe.

Ansonsten ist die Lage der Klinik direkt am Strand mit Busverbindung vor der Tür sehr gut.
Wanderungen am Strand Richtung Westerland oder Wenningstedt sind zu empfehlen.

Wenn es klappt werde ich wieder in der Asklepiosklinik eine Reha machen.

Für mich nicht empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Klinik,Zimmer teilweise sehr unsauber)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte und Therapeuten OK)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten sehr gut
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde nicht mehr in die Klinik kommen und auch nicht weiterempfehlen , wenn sich nicht grundlegend etwas ändern würde . Schon bei meiner Anreise , war das Bad nicht gerade sauber,es stand eine Wasserlache zw.Toilette und Wand , man sah auch der Boden war nicht sauber geputzt,da am Tag nach der Anreise und auch am Samstag und Sonntag nicht geputzt wurde,habe ich mich am Sonntag beschwert,Wasserlache im Bad,Abluft im Bad defekt,Oberlicht der Balkontür ließ sich nicht mehr schliessen. Oberlicht wurde Montags repariert,Wasserlache im Bad immer noch da ! Also habe ich mich am Dienstag wieder beschwert und auch um ein SAUBER geputztes Bad gebeten , das hatte ich dann letztendlich am Donnerstag ( 1 Woche nach Anreise ).Aber richtig sauber geputzt wurde meiner Meinung nach nie ( selten wurde das Waschbecken ausgeputzt ) und ich bin wahrhaftig kein Putzteufel ! In verschiedenen Vortragsräumen hingen schon länger Spinnweben an den Decken und Tischbeinen und auch der Teppichboden hatte länger keinen Staubsauger mehr gesehen,im Speisesaal die Lampen , waren Insektenfriedhöfe , ich möchte mir alles andere nicht so genau vorstellen .Das Essen war in Ordnung , es ist ja kein 5 Sternehotel , aber es könnte schon abwechslungsreicher und liebevoller angerichtet werden ( Immer der gleiche gemischte Blattsalat und 4 x Rindergulasch in 3 Wochen ). Was mich auch gestört hat , das anwesende Handwerker in Arbeitsmontur mit den Patienten zusammen am Bufett waren .Das Zimmer war mehr als spartanisch , keine einzige Schublade im ganzen Raum , die Koffer mußte ich unter den Schreibtisch stellen , sollte jedenfalls denke ich ein Schreibtisch sein und was ich mit einem ganz niedrigen Couchtisch anfangen sollte , ist mir bis heute schleierhaft, das weicht schon sehr von den Bildern im Prospekt ab.Im ganzen finde ich den Service schlecht , kein Abholservice vom BH , nur 1 x täglich morgens Bringservice zum BH.Eine große Frechheit ist auch die Fernsehgeb von 3€ für ein vorsintflutliches Gerät

Schönes Haus nettes Personal super Location

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Note 1 für die Nordseeklinilk
Kontra:
Krankheitsbild:
Onkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Nordseeklinik bekommt die Note 1 in allen Bereichen

Perfekte Erholung

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten, Sportangebot, Essen, Pflegepersonal
Kontra:
TV-Gebühr
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 3 Wochen (Juli/August 2014)in der Nordseeklinik und war rundherum gut versorgt. Das Zimmer war klein aber dort hält man sich die wenigste Zeit auf. Zum Schlafen benötige ich keinen Tanzsaal.
Das Essen war sehr abwechslungsreich und es wurde auch auf Intolleranzen eingegangen ( Lactose und Sorbit). Ich bekam jeden Tag eine extra Soße und ein extra Dessert. Zum Frühstück gab es verschiedene Sorten Müsli, frische Brötchen und verschiedene Brotsorten. Käse und Wurst variierten jeden Tag. Zum Abendbrot wurde auch mal eine Heißwurst oder ein Stück Pizza zum Salat und Brot angeboten.
Meine Neurodermitis war bereits nach 3 Tagen erheblich besser.
Das Sportangebot in der Klinik ist hervorragend. Es gab verschiedene Kurse, das MTT (Fitnessstudio) konnte man so oft nutzen wie man wollte, genau wie das Schwimmbad (natürlich nur zu den Öffnungszeiten).
Die Lage der Klinik ist genial, direkt am 40 km langen Sandstrand gelegen und nur wenige Fahrradminuten von Westerland entfernt.
Ich würde jederzeit wieder her kommen. Es war eine tolle Zeit :-)

Top Therapie, unmögliche Ablauforganisation

Klinischer Fachbereich: Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man sollte das ändern.)
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Rückenerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Physiotherpie,
Orga und Terminverwaltung sowie Ansprechbarkeit der Verwaltung absolut negativ.
Man hat den Eindruck unerwünscht zu sein. Verwaltung Mitarbeiter verschließen die Tür, sind telefonisch nicht erreichbar, ein Anrufbeantworter läuft mit falschem, abweisendem Text.
Bis zur Abteilungsleitung gibt es keine Befriedigung der Verbesserung der Situation.
Es ist schade, dass der Therapieverlauf trotz bester Physiotherapie dadurch nachhaltig, vorsätzlich gestört wird.

Die Klinik braucht selbst eine Reha.

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (3 Wochen Reha 4 Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Zeitmanagement krank)
Pro:
Lage, Personal Speisesaal, Essen.
Kontra:
TV und W-lan, teuer und primitiv.
Krankheitsbild:
Psoriasis Vulgaris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Zeitmanagement ist überholt.
Küche gut, aber Verbesserung empfohlen.
Personal, bedingt durch das sehr schlechte Zeitmanagement, oft hilflos.
TV Abzocke
W-Lan primitiv

Gute Reha mit 2 negativen Aspekten

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage, Sport- und Physiotherapie-Angebot
Kontra:
Essen und psycho-onkologische Angebote
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lage ideal - direkt in den Dünen am Strand und am Radweg zw Westerland und Wenningstedt, Supermarkt nah und frisch und Bäcker um die Ecke, Fahrradverleih und Strandkörbe auf dem Klinikgelände

Sport- und Physiotherapie-Angebote sowie Entspannungsprogramme ( Meditation, PGM) sehr umfangreich

Ärzte, Schwestern und Therapeuten sowie Service-Personal freundlich, zuvorkommend

Negativ:
Essen mangelhaft
zu wenig psycho-onkologische Seminar-Angebote

Tolle Rehaklinik

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Team, Lage der Klinik top, Zimmer gut
Kontra:
TV-Geführ, WLAN nur begrenzt :-(
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war im April/Mai 2014 in der Nordseeklinik. Ich fühlte mich dort sehr wohl.
Das Pflegepersonal und die Ärzte waren alle sehr freundlich. Deshalb möchte ich mich noch einmal bei dem gesamten Team recht herzlich bedanken :-)

Ich kann die Klinik nur weiter empfehlen!!!

Anwendungen:
Ich war mit allem zufrieden. Solebäder, Bestrahlung, Salben, Entspannung usw.....

Zimmer:
Mein Zimmer war im "Gartenhaus", neu saniert und schön eingerichtet, klein aber mit Balkon, es war ein Einzelzimmer und es reicht für eine Person völlig aus.

Essen:
Das Essen war für mich ok.

Internet und Fernsehen:
TV-Gebühr 3,-€Tag ...geht gar nicht, WLAN nur im Empfangsbereich, in den Zimmern kein WLAN-Empfang.
Tipp: Unbedingt einen Internetstick , und wer hat auch einen DVBT Stick mitnehmen !

//
Empfang:
Leider war das Personal am Empfang die Einzigen nicht freundlichen Angestellten. Wenn beim Personal eine Pause anstand, standen die Damen vom Empfang auf und ließen die Patienten ohne ein Wort sehen und gingen ...schlechtes Verhalten :-(, das ist mir leider in meiner Zeit 3x aufgefallen.
Vielleicht kann man hier das Empfangs-Personal (nochmal) auf Freundlichkeit schulen !!!
//

Alles in allem: Ich fühlte mich sehr wohl und mein Hautzustand hat sich in dieser Zeit deutlich gebessert.

Ich komme sehr gerne wieder!!! :-)

Vielen Dank

Tolle Rehaklinik

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die komplette Belegschaft ist seeehr freundlich und ich fühlte mich sehr wohl
Kontra:
Das Zimmer hätte etwas größer und mit Balkon sein können
Krankheitsbild:
Allergisches Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war im April 4 Wochen zur Reha in der Asklepios Klinik und es war alles sehr gut. Das Essen, Ärzte, Schwestern, Physioterapeuten... wenn man eine Frage z.b. an der Rezeption hatte überall freundliche Menschen.

Das Essen konnte man bei Vollkost unter 3 verschiedenen Hauptgerichten aussuchen außerdem gab es Suppe,Rohkostsalate mit versch.
Dressings oder versch. Ölen und Essigen zum selber mischen und ein Dessert gab es auch täglich.

Einen Espresso für 1,20Euro Cappucino... konnte man sich nach dem Mittagessen auch noch gönnen,also was will man mehr? Schließlich war ich in Reha und nicht im Urlaub.

Ich würde jeder Zeit wieder kommen und wünsche allen die in der Klinik arbeiten alles gute und viele Grüße aus Marburg

Ich komme sehr gerne wieder !

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
fast alles
Kontra:
TV-Gebühren
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich verbrachte von März bis April 2014 meine Reha in der Nordseeklinik. Ich war sehr zufrieden und kann nicht nachvollziehen woher die schlechten Bewertungen gekommen sind. Die Schwestern, Ärzte, Servicepersonal, Reinigungskräfte, Empfang und die Therapeuten sind alle sehr freundlich und zuvorkommend. Da ich bis Februar noch Chemo bekam war mein Fitnesszustand ziemlich schlecht. Der Therapieplan war am Anfang voll mit Sport. Ich versuchte zwar alles so gut wie es mir möglich war mitzumachen kam aber nach ein paar Tagen schon an meine Grenzen. Ein kurzes Gespräch mit der Ärztin und der Plan wurde etwas umgestellt und ich bekam mehr Physiotherapie und Wärmebehandlungen. Das Essen war gut. Man sitzt ja schließlich nicht in einem Sternelokal sondern in einer Rehaklinik. Wenn etwas auf dem Plan stand was man nicht so gerne mochte, konnte man auch ohne Probleme was anderes bekommen. Der einzige Punkt den ich nicht so gut fand war die Gebühr von 3,00 Euro für einen ollen Klapperkasten von Fernseher. Das es so alte Geräte überhaupt noch gibt! Das Meer, der Strand und die ganze Umgebung sind einfach wunderbar. Nach drei Wochen Reha ist mein Fitnesszustand viel viel besser !!!! Ich kann die Nordseeklinik nur weiterempfehlen und freue mich wenn ich wieder kommen kann. Vielen Dank an das gesamte TEAM !!!!

War gut

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Asthma
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich war Januar-Februar in der Klink wegen Asthma, Neurod., Bandscheibe.

Ich hatte viele Anwendungen und kann mich absolut nicht beschweren. Anwendungen die man nicht verträgt, konnte man ändern. Generell konnte man viel bewegen, wenn man mit den Ärzten auch spricht.

Das Zimmer war klein, aber sehr schön eingerichtet, in meinen Augen ausreichend. Allerdings war mein Zimmer neu saniert.

Was wirklich schlecht war, war das Essen. Entschuldigt den Ausdruck "Kantinenfrass" hat auf einer Kur absolut nichts zu suchen.

Durch das nahe gelegende Meer war die Kur für meine Lunge absolut das richtige.

Gruß

Qualität

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
WLAN nicht überall
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

nach meinem (inzwischen 5.) Aufenthalt, kann ich nur sagen : die Qualität der Behandlungen und die Freundlichkeit aller Mitarbeiter/innen, hat zugenommen und die negativen Bewertungen sind für mich nicht nachvollziehbar.

2 Kommentare

Berliner1962 am 16.07.2014

Hallo,
zu dieser Kritik ist hier eine Korrektur angebracht.
Ich möchte feststellen, dass die Behauptung, "das Essen wird von einem Caterer vom Festland geliefert" nicht den Tatsachen entspricht. Im Rahmen der gegebenen Möglichkeiten werden täglich 3 verschiedenen Gerichte vor Ort frisch zubereitet und ausgegeben.

  • Alle Kommentare anzeigen

R=recht, E=eigenes, H=Haus ohne A=Ausstrahlung!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Lage der Klinik / Klima!!!
Kontra:
Unachtsamkeit
Krankheitsbild:
Mamma-CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im im Februar 2014 zur onkologischen Rehabilitation in dieser Klinik.
Positiv zu erwähnen sind das freundliche Team der Schwestern, die z.T. sehr kompetenten Physiotherapeuten und das sehr freundliche und zuvorkommende Service-Team des Speisesaals sowie das freundliche Reinigungspersonal.
Leider gibt es einiges, was für mich zu bemängeln war:
Das Essen hat mit gesunder Ernährung leider nichts zu tun! Es wird von einem Caterer geliefert. Frisch kochen ist anscheinend zu teuer! Es werden paradoxer Weise Kurse und Vorträge über gesunde Ernährung angeboten. Bitte!?
Das Haus war bei weitem nicht voll belegt und dennoch wurden Patienten in kleinen "Abstellkammern" untergebracht obwohl größere Zimmer zu Verfügung standen.
Steinzeitlich: WLAN nur im Bereich der Rezeption, Fernseher (3,-€ Gebühr pro Tag) total veraltet. Handyempfang nur bedingt möglich. PC-Nutzung 3,-€ pro Stunde bei einem ultra langsamen Datenaustausch.
Zum klinischen Ablauf:
Bei der Chefvisite war nicht einer von 3 Ärzten in der Lage nach meinem Befinden zu fragen, geschweige sich richtig vorzustellen oder ein etwaiges Dankeschön, dass sie sich für unsere Klinik entschieden haben...
Eine subcutane Therapie war für die onkol. Abteilung eine große Aufgabe! Leider wird dort noch altherkömmlich mit langwierigen, teuren und sehr venenbelastenden Infusionen gearbeitet! Es geht einfacher und angenehmer für Patienten!!!!
Das Team, welches die Therapien verordnet ist sehr unachtsam oder schlicht weg überfordert. Ich hatte darum gebeten, dass ich keine männl. Therapeuten für Lymphdrainage und Physiotherapie möchte. Bei jedem meiner Therapie-Pläne musste ich das neu reklamieren. Wo bleibt dort die Sensibilität, die Achtsamkeit? Es gab 2 männl. Therapeuten und ca. 12 weibliche!!!
Desweiteren war es nicht möglich in 4 Wochen Ergo-Therapie zu bekommen (Die Therapeutin war wohl im Urlaub.)
Für mich wurde leider keine Wärme, keine Fürsorge und wenig Achtsamtkeit transportiert!
Patienten werden durchgeschleust...

Ich komme gern wieder

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das herausragende dieser Klinik ist das Personal. Ich habe mich die 4 Wochen sehr gut aufgehoben und umsorgt gefühlt. Egal welche Abteilung! !! Deshalb möchte ich mich auf diesem Weg noch einmal recht herzlich bedanken. Ich wünsche dem gesamten Team alles erdenklich Gute. Ich kann die Klinik gern weiter empfehlen. Die Planung und Durchführung aller Anwendungen lief super. Das Essen war, bis auf einige Ausnahmen sehr gut. Obwohl ich reduzierte Kost bekam, bin ich nicht verhungert. Mein gesundheitliches Problem ist zwar nicht ganz verschwunden ( zaubern ist auch dort nicht möglich), trotzdem bin ich mit dem Erfolg zufrieden. . Ich hoffe sehr, dass ich bald wieder kommen darf. Einen lieben Gruß ans gesamte Team. Rositha Kunze

Klinik in traumhafter Lage mit Defiziten beim Essen

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
positive Ausstrahlung aller Mitarbeiter, Anwendungen, Lage der Klinik,
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg: die Reha war für mich ein voller Erfolg. Bin sehr zufrieden mit dem Heilungserfolg. Alle Mitarbeiter der Klinik sind sehr motiviert und sehr freundlich und gehen auf die Patienten ein. Die einzelnen Anwendungen waren zahlreich und effektiv. Die Gespräche mit den Ärzten waren für mich sehr nützlich und wohltuend.
Was hier allerdings gar nicht in Ordnung ist, ist die Verpflegung der Patienten. Leider wird hier nicht frisch gekocht, ein Caterer liefert morgens das Essen. Es gibt so gut wie keine frischen Salate, die kommen augenscheinlich aus der Plastiktüte, bzw. aus der Dose, einige male war er auch in Plastikschalen verpackt und verschweißt. Das Salatdressing kommt aus der Flasche oder aus einem Plastikbecher, Kartoffelbrei ist ein angerührtes Fertigprodukt, der Fisch, auf den man sich hier besonders freut, war trocken. Die Liste lies sich beliebig fortsetzen. Zudem war das Essen nicht sehr schmackhaft, es fehlte die Würze, frische Kräuter- Fehlanzeige.
Bei einem Vortrag über gesunde Ernährung wurde uns empfohlen nur frische Produkte zu verwenden und möglichst auf regionale Produkte zu zurückzugreifen. Außerdem solle man auf die Zutatenangaben auf der Rückseite der Packung achten.
Das mache ich zu Hause seit Jahren so, ich verwende nur frische Produkte, bei uns kommen keine Fertigprodukte auf den Tisch. Deshalb war es vielleicht für mich auch besonders frustrierend und enttäuschend.
Fairerweise möchte ich erwähnen , dass es Patienten gab, die das Essen lecker fanden.

Nordseeklink - trotzdem immer wieder!

Gebe niemals auf

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nehme es so wie es kommt, ohne Erwartungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unbedingt bei Unklarheiten Fragen stellen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer ein offenes Ohr)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapieplan ändert sich zu oft)
Pro:
Physotherapeuten
Kontra:
MTT leider Sonntags geschlossen
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2014 habe ich die Klinik als Reha-Patient besucht.
Der Empfang an der Rezeption war sehr Freundlich, nach kurzer Einweisung wurde ich im Seehaus untergebracht.
Das Zimmer war gut eingerichtet, das Bad auf den neusten Standard umgebaut.
Die Erstuntersuchung durch den Stationsarzt war voll zu meiner Zufriedenheit .
Die Anwendungen in ihrer Vielzahl war beeindruckend, ich erhielt die volle Palette A-Z 100.
Physio, Wirbelsäulengymnastik, Aquajogging, Nordic Walking, MTT, Bewegungsbad, Autogenes Training, Fahrrad-Ergometer, uvm...
Die Betreuung sowie Durchführung der Anwendungen durch die Physiotherapeuten war erstklassig-

Das Essen war soweit für mich ok. Ich hatte Vollkost. Es gab täglich eine vielfälltige Auswahl an Salaten , wechselnden Nachtisch , immer Obst, Vorsuppe usw.

Freizeit:
Es werden verschiedene Aktivitäten angeboten. Unter Anderem Vorträge über Sylt , Inselrundfahrten , kreatives Basteln, Malerei, es gibt eine kleine Bücherei.
Das Klinikum ist ungefähr 250m vom Strand entfernt sodass intensive Spaziergänge nach Westerland , Wenningstedt stattfinden können.

Internet und Fernsehen:
Es gibt einige Bereiche mit Wilan Empfang , in den Zimmern hat man keinen Empfang. Mein Tip: Unbedingt einen Internetstick , und wer hat auch einen DVBT Stick mitnehmen ! Die Bildqualität der Fernseher auf den Zimmern ist nicht gerade berauschend .

Leider gibt es auf dem Klinikgelände keinen Geldautomaten, sondern erst in Westerland.

Für mich waren die 4 Wochen ein voller Erfolg, fühle mich gesundheitlich sehr wohl-
Mein Dank gilt den Ärzten, Physiotherapeuten und den Schwester.
Gerne komme ich wieder.
Letztendlich kann ich nur jedem Patienten raten, soweit es ihm möglich ist, bei jeder Übung 100% Gas zu geben auch wenn es zu Anfang schwer fallen sollte, es lohnt sich !! Von nichts kommt nichts.

Prima Klima

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Team, Organisation, Angebote, Lage, Klima
Kontra:
wenig übersichtlich (Tipp: am ersten Tag einmal alles in Ruhe ablaufen)
Krankheitsbild:
Reha: Neurodermitis, Bronchitis, Schlafapnoe; vestibuläre Paroxysmien (kein Onko)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Prima Klima!
Der Mensch heilt. Reizklima heilt. Zeit heilt. In der Nordseeklink Westerland verbindet sich das:
Man ist zur Kur, (auch) auf Sylt:
Die See wird ins Heilkonzept eingebunden. Reizklima heilt. Bestbedingungen für Hautkrankheiten, Bronchialerkrankungen, auch für die Onkologie. Seeluft macht Appetit.
Wer aktiv gesund werden möchte, dem geht es hier gut:
Betonung auf: aktiv. Die Therapeuten der Physiotherapie sind hoch motiviert, fachlich durch laufende Fortbildungen in neuen Behandlungstechniken kundig und flexibel; die Bäderabteilung mit einem Personal, das – wie alle dort - so ausgebildet wurde: Der Patient kommt zuerst. Das Patientenmanagement ist so professionell wie freundlich - mit exzellenter Termindisposition. Der Reinigungsservice ist fix und genau, der Badearzt friesisch: kein „Getünsel“.
Man ist im Krankenhaus, nicht im Hotel:
Es soll Beschwerden geben über den fehlenden Strandkorb auf dem Balkon. Ts, ts (welche Klinik in Deutschland hat Einzelzimmer mit Balkon für jeden?). Manchen passe das Essen nicht, heißt es (es wird freundlich und am Tisch serviert! Auch das Buffet ist abwechslungsreich und besser/preiswerter als in jeder Pension-Garni-Pension der Insel). Das Klinik eigene, gemütliche Café - mit Dünenblick.
Relax, auf friesisch: utspann.
Utspann – so heißt ein Klinik eigenes, verpachtetes Restaurant auf dem Gelände. Wer in der Klinik nicht zur Ruhe kommt, trotz Pool und Sauna, der möge einfach zu „H. (Wirtin) und H.“ (Service) gehen und sich beim Klönschnack erholen. Oder bei der dem Krankenhaus angeschlossenen Kosmetik die Seele baumeln lassen.
Warten können:
Das ehemalige Militärlazarettist im Umbruch zur Patienten orientierten Reha-Klinik. Mal wird hier, mal dort gebaut, umstrukturiert. Das deutsche Gesundheitswesen hat mit enormem Kostendruck auch vor dieser Klinik nicht Halt gemacht. Es gab Streiks, Kündigungen, neues Personal. Die Akutklinik musste die Geburtsstation aufgeben. Negativschlagzeilen, die – fälschlich – das positive Bild dominieren.
Vergessen Sie bitte Sylt, denn Sie sind in einer Klinik.
Aber: Die Brandung hören Sie bis ins Zimmer. Man schläft dabei sogar ein: Das Klima strengt nämlich an. Eine Woche sich zu akklimatisieren, das ist „Pflicht“. (Tipp: Sylt – Das Gesundheitsbuch - Wie Sonne, Meer und Meer uns heilen; Syltkultur-Medienverlag).
Fazit: Mensch plus Klima plus Zeit gleich (mehr) Gesundheit. Den Rest müssen Sie selbst machen.

1 Kommentar

lotaro am 31.01.2014

Korrektur:
Ich war als Selbstzahler dort, nicht als Privatpatient.
Zum Tipp: Richtig muss es heißen: Wie Sonne, Wind und Meer uns reizen.
Lotaro

Sylt immer wieder - Nordseeklinik never ever!

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zielfindung dringend erforderlich!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Hab ich nicht gebraucht!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Fachpersonal kostet halt!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Weniger ist nicht mehr!)
Pro:
Personal bemüht
Kontra:
Sparwahn überall bemerkbar
Krankheitsbild:
chronisch obstruktive Atemwegserkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Reha: September/Oktober 2013. Bewertung erst jetzt, da jetzt Befundbericht erhalten!

Ich war als Selbstzahler dort. Bei Terminvereinbarung wurde der Tagessatz für Unterkunft und Verpflegung mit 80 € beziffert, berechnet wurden 90 €.

Interdisziplinäre Behandlung bereits beim letzten Aufenthalt vor 4 Jahren vermisst. Behandlung nach Schema "F" entweder Lunge, Haut oder Rücken, mehrere Befunde - das funktioniert nicht. Fokus dieses Mal - Lunge also die nach 1 Woche Aufenthalt angebotete einmalige Physiotherapie dankend abgelehnt.

Klinikmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sind sehr bemüht, jedoch durch die neuen Sparvorgaben total überfordert. Ergebnis: Von dem ehemalig fachlich versierten Personal ist nur noch eine verschwindend geringe Anzahl da. Die neuerliche Personalsituation ist in allen Bereich festzustellen:
Da wird es zur Selbstverständlichkeit, dass man im Hauptspeiseraum "klauen" geht, weil das eigene Buffetangebot nicht so breit ist und nicht nachgefüllt wird. Gibt es mittlerweile noch Tischdecken? Die wollte man einsparen.

Die Sinnhaftigkeit bei der Essensqualität zu sparen (Klinik mit Schwerpunkt "Allergologie" und "Onkologie")und dafür die Mehrzahl der Patienten auf Sonderkost zu setzen?! Vermutlich abrechnungsbedingt?!

Der Verwaltungsaufwand ist enorm gestiegen! Jetzt muss jede Therapieverschiebung über den behandelnden Arzt laufen. Wenn der nur da wäre! Urlaubsvertretung: Assistenzarzt, der neben der Akutklinik auch für die Nordseeklinikpatienten "Ansprech"-partner war. Da hat es auch nicht viel genutzt, dass das Klinikum einen bereits berenteten Chefarzt (abrechnungstechnisch erforderlich!)reaktiviert hat, der dann 1x pro Woche zur Visite(?!)da war. Ort: Ärztezimmer. Ein Termin für 4 Patienten gleichzeitig - Wartezeit!

Zimmer war o.k. (Seehaus). Mietkosten für Fernseher und Telefon (kein Netz im Zimmer) zu hoch.

Hygiene im Haus noch ausbaufähig.

Solange die Krankenkasse alles zahlt, o.k. Bedeutet für mich: 1470 € Selbstbehalt - Never ever!

Nie wieder!

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Lage
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Reha (Psoriasis) in der Asklepios Klinik. Nach einer Woche habe ich die "Reha" auf eigenen Wusch beendet.

Die Gründe hierfür:

- Die Unterkunft im Kurhaus war eine Zumutung. Das mir zugewiesene Zimmer bestand aus 2 Betten, 2 Stühlen, einem Schreibtisch und einem Fernseher (dieser ca. 20 Jahre alt). Ansonsten war das Zimmer leer. Hätte ich fernsehen wollen, hätte ich mich in diesem leeren Zimmer auf einen Stuhl vor den Fernseher setzen müssen! Da die Nutzung unverschämte 3,- EUR pro Tag kosten sollte, blieb mir dies erspart. Die Einrichtung datiere ich vorsichtig auf die frühen 80er Jahre, Gardinen waren dreckig, Fenster teilweise nicht zu öffnen....

- Das Essen bestand ausschließlich aus Fertigprodukten und wurde von einem Caterer vom Festland angeliefert. Selbst die Salate kamen aus Tüten und Dosen. Komplettiert wurde das Buffet von Analogkäse und Brot, das auch in 3 Wochen noch das gleich Aussehen gehabt hätte. Gerade für Hautpatienten wäre eine ausgewogenen Ernährung sinnvoll. Der Arzt, den ich darauf angesprochen habe meinte: "Wir (also der Arzt und ich) hätten da unterschiedliche Philosophien. Da frage ich mich, ob das eine Philosophie-Frage ist, wenn man seinen Heilungsprozess mit gesundem Essen unterstützen will.... ?

- Die Therapie kann ich leider nur als 08/15-Therapie beschreiben. Kortison und Zignolin. Dann kommt sehr lange gar nichts. Man gucke sich dabei mal die Nebenwirkungen beider Medikamente an und lasse sich das Wort "Reha" dabei auf der Zunge zergehen. Wenn man beides ablehnt, wird´s in dieser Klinik sehr mager.
Ansonsten wird man von Gruppenvortrag zu Gruppenvortrag gescheucht, damit der Klinikbetreiber auch möglichst viel Gewinn mit möglichst wenig Aufwand generiert.
Die Hautvorträge bestanden aus der Auflistung der möglichen Medikationen. Dabei wurde selbstverständlich gleich das Pharmaprodukt mit genannt....

Die Ärzte waren nett, aber allesamt noch sehr sehr unerfahren. Auch hier 08/15.

Trotz der tollen Lage: Nie wieder!!!

1 Kommentar

Berliner1962 am 16.07.2014

Sehr geeherte/er Betty_2013,

Zu Ihrem Beitrag
"Das Essen bestand ausschließlich aus Fertigprodukten und wurde von einem Caterer vom Festland angeliefert. Selbst die Salate kamen aus Tüten und Dosen. Komplettiert wurde das Buffet von Analogkäse"

Bleibt anzumerken, dass kein einziges Essen von eimen Caterer vom Festland geliefert wird. JEDES Essen wird täglich vor Ort frisch produziert.
Die Blattsalate werden von einem regionalen Gemüselieferant für die Verarbeitung in der Gastronomie
vorbereitet (maschinell gewaschen,geschnitten, hygienisch verpackt)und geliefert. Vor Ort besteht leider nicht die Möglichkeit Blattsalat so zu verarbeiten, dass Sie den Hygeieneanforderungen(keine Rückstände z.B. Muttererde),die nun mal in einer Klinik gelten, gerecht werden.
Analogkäse wird und wurde nachweislich zu KEINER Zeit unseren Gästen in irgend einer Form angeboten.
Dieses Produkt empfinde ich auch persönlich als nicht zum Verzehr geeignet.

Hoffentlich nie mehr !!!!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Empfang
Kontra:
Kompetenz, Freundlichkeit, Einfühlung, Wartezeit
Krankheitsbild:
Schmerzhafte Schwellung am Hals
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit meinem Lebenspartner in der Nordseeklinik. Leider wurde diese in vollem Ausmaße ihrem Ruf auf der Insel mehr als gerecht und nun gehören auch wir zu der Fraktion: hoffentlich nie mehr Nordseeklinik... Ich (absolut KEIN zimperlicher Mensch) kam mit einer sehr schmerzhaften und nicht zu übersehenden Schwellung am Hals i. H. der Lymphknoten. Meine behandelnde Ärztin und ihr Kollege kamen ohne "hallo", ohne Vorstellung und leider auch ohne Manieren in den Behandlungsraum. Er sagte nur das ist ein Pickel vom anderen Ende des Raumes. Auch auf Nachfrage unsererseits zum bisherigen Verlauf, etc. gab es nur schnippische und überhebliche Bemerkungen. Wir wurden behandelt wie Kleinkinder die zwecks Schluckimpfung vorstellig sind und nicht wie erwachsene Menschen die sich Sorgen machen. Weder ich (Bankkauffrau) noch mein Freund (Pilot) wurden jemals dermaßen herablassend und inkompetent behandelt ... Man kann nur jedem wünschen, nie durch einen Notfall auf diese Klinik angewiesen zu sein. Die Damen am Empfang waren sehr nett...In diesem Sinne: Frohe Weihnachten!

Leistungsstarkes Haus. Gute Organisation. Ärzliche Betreuung tadellos. Umfeld sehr gut.

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Betreuung + pflegerische Leistung. Zimmer meist neu ausgestattet mit allem, was man braucht. Einwandfrei organisiert. Strukturierter Ablauf der Behandlungsroutine. Sehr kompetente und freundliche ärzliche Betreuung und Pflege.
Kontra:
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies Asklepios Nordseeklinik ist eine leistungsstarke Einrichtung.

Nicht nur die Inselbewohner der Nordseeinsel Sylt, sondern auch die massenhaft syltierenden Touristen müssen versorgt werden. Zusätzlich ist sie der Heli - Anlieferungsport für die Nachbarinseln.

Gut geführtes Haus, gute Zimmer und einwandfreier medizinischer Versorgung. Schöne Lage.

Sofort wieder - aber kein Zimmer im "Kurhaus"

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kleine Abzüge, wegen der abgerockten Unterbringung im Kurhaus - ansonsten alles super!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Zaubern können sie auch nicht, aber erfahren sind sie schon.....)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Haut ist wieder schier die Zeit auf Sylt war klasse! Was will man mehr?
Kontra:
Zimmer im Kurhaus mehr als renovierungsbedürftig, in den anderen Häusern aber ok bis toll!
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2013 dort und konnte nahezu erscheinungsfrei entlassen werden. Die Lage der Klinik mit der reizvollen Natur und dem rauhen Klima direkt an der Nordsee haben zu dem Erfolg beigetragen - einfach super!
Die Klinik besteht aus mehreren, miteinander verbundenen, Gebäuden. Die Zimmer befinden sich im "Gartenhaus", "Seehaus" und "Kurhaus".
Aus eigener Erfahrung kann ich nur raten, eine Einquartierung im sogenannten "Kurhaus" dringend abzulehnen!!! Die Zimmer schreien einfach nach Modernisierung und sind nicht mehr zumutbar!!! Das alles gilt für 2013 und abgeblich soll die Renovierung des Gebäudes kurz bevorstehen. Bin gespannt.
Die Tatsache, dass es durch das Fenster hereinregnete, war noch das Erträglichste von allem, was ich da so erleben musste. Den Rest wollen Sie gar nicht wissen !
Ich muss aber auch erwähnen, dass die Zimmer in den anderen Häusern absolut ok und frisch renoviert sind!
Nach meiner Beschwerde wurden mir die TV-Gebühren von 3,-€ pro Tag (Frechheit!!) erlassen.
Aus medizinischer Sicht lief alles zufriedenstellend. Solebäder, Bestrahlung, Salben, Entspannung usw.....
Fast alle Patienten konnten von einer Besserung ihres Hautbildes berichten.
Es gab Kurkumpels, die mit dem Management absolut unzufrieden waren. Ich selbst kann mich aber nicht wirklich beschweren. Mir ist lediglich aufgefallen, dass die Klinik wohl vielfach mit (unbezahlten) Praktikanten arbeitet, die dort augenscheinlich ziemlich unter Druck stehen. Sie wirkten vielfach gestresst und hochbelastet. Gleiches gilt aus für das sonstige Pflegepersonal. Trotzdem waren sie alle freundlich!
Ich würde bei der nächsten Kur gern eine andere Klinik ausprobieren, könnte mir aber vorstellen, dass ich Sylt (und damit natürlich auch die Asklepios Klinik) unterm Strich zu meinem Lieblingskurort erklären würde.

1 Kommentar

Hella54 am 19.10.2013

Die gleiche Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich habe gehört das die Klinik sehr gutes Fachpersonal (ca.90 Personen) im Frühjahr entlassen haben und jetzt mit Praktikanten arbeiten. Welch ein Erfolg!!!!!!!

Dermatologie Nordseeklinik Westerland TOP!

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Behandlung und Betreuung, wie ich meine.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärtze sehr gut. Betreuung sehr gut. Alles o.K.
Kontra:
Nix....
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im September 2013 in der Akutabteilung der Nordseeklinik in Westerland wiederholt bestens aufgehoben gefühlt.

Im Besonderen möchte ich mich bei der ärztlichen Leitung durch Herrn Dr. med. N. Buhles und dem gesamten dermatologischen Stab der Fachabteilung Frau OÄ Dr. Kappes, Herrn OA Dr. Kurrat und den Assistenzärztinnen herzlich bedanken.
Die Pflegekräfte der Station sind mir immer fachlich und menschlich zugewendet und vorbildlich arbeitend in Erinnerung.
Wiederholt habe ich mich für eine dermatologische Akutbehandlung in der Asklepios Nordseeklinik in Westerland/Sylt entschieden. Der Wunsch, in diesem Hause versorgt zu werden, fusst auf den Erfahrungen der letzten 15 Jahre. Auch diesmal ist das Ergebnis der Behandlung für mich hier so gut wie sonst nirgends.
Die Dermatologie insgesamt ist für mich beispielgebend für eine fachlich sehr gute Betreuung, verbunden mit einer freundlichen und persönlichen Zuwendung. Heutzutage keine Selbstverständlichkeit mehr.
Und, ich für mich habe genügend Erfahrungen sammeln dürfen und müssen, um mir ein Urteil bilden zu können.
Note 1 für die Dermatologie der Asklepios Nordseeklinik, Westerland.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Vielen Dank, war eine erfolgreiche Reha

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Behandlungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Psoriasis vulgaris + arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende August bis Mitte September 2013 zur Reha in der Klinik. Es war für mich eine rundum gelungene Reha. Meine Ziele sind erreicht worden und ich bin sehr gerne dort gewesen. Meine Haut sieht (für mich) super aus und meine Mobilität ist um 200% gestiegen. Die ärztliche Betreuung sowie die Betreuung durch das Pflegepersonal, den Therapeuten, das Servicepersonal und auch alle anderen Personen bis hin zum Reinigungspersonal waren kompetent und sehr freundlich.
Auch wenn einige Patienten meckern, Ohren auf Durchzug stellen und die Zeit für sich und seine Gesundheit nutzen, dann stellt sich Zufriedenheit ein.
Ich komme gerne wieder nach Westerland.
VIELEN DANK AN ALLE !!!

Mislungene Rehe

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
schlechter zeitpunkt fuer pso reha war im januar
Kontra:
Krankheitsbild:
pso
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahmeärztin zu jung keine Erfahrung hatte keine Bäder die ersten 10 tage keine Lichtterapi konnte das Salzhaltige Meer nicht nutzen bekam Kortisonsalbe und musste meine mitgebrachte Enbrel Spritze weiter benutzen diese Kur war lachhaft und rausgeschmissenes Geld schade dafuer der kurantrag dauerte ja schon 1jahr so war auch die Reha fuer die Katz

Super Aufenthalt mit einem Tollen Ergebnis

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter gaben ihr Bestes zum Wohle des Patienten
Kontra:
Die Verwaltung ist noch Verbesserung bedürftig
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ja die Zimmer waren schon stark abgenutzt und eine Sanierung war überfällig, doch wann war ich denn auf dem Zimmer, doch nur zum Duschen und Schlafen ansonsten war ich draußen.
Die Mitarbeiter haben letztlich viel wieder gutgemacht. Auch fand ich den Fitnessraum super, leider waren die Öffnungszeiten nicht nach meinen Vorstellungen.
Was solls, ich darf in Kürze wieder hin und freue mich schon drauf.

Hilfreich - nur leider pro Kortison!

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute Beratung
Kontra:
Kortionbefürwortung
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr Fachkompetent wird man hier beraten und aufgeklärt! Der einzige Nachteil ist, dass auch die Klinik pro Kortison ist.

Tolles Team in der Notaufnahme

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Mitten in der Nacht einen Behandlungsvertrag bei Verdacht auf Herzinfarkt unterschreiben zu müssen ist nicht sehr sinnvoll und bei dem Krankheitsbild nicht angemessen.)
Pro:
Schnelle professionelle Hilfe, sehr freundliches Personal
Kontra:
nichts!
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Lebensgefährtin kam als Notfall in die Notaufnahme der Asklepios Nordseeklinik in der Nacht zum 04.07. Der diensthabene Krankenpfleger/Rettungsassistent hat sich sofort um uns gekümmert und alle erforderlichen Maßnahmen sofort eingeleitet (Monitorüberwachung, Nadel in die Vene gelegt, Blut abgenommen, Infusion angehängt, EKG geschrieben, etc.) und sofort den Arzt verständigt. Besonders hervor zu heben ist die sehr freundliche und ruhige Art des Pflegers und des Arztes. Es wirkte alles sehr professionell. Ich habe nur positive Erfahrungen in der Nordseeklinik gemacht und danke nochmal dem Pfleger und dem Arzt für die schnelle und sehr professionelle Hilfe und Zuwendung!!

Nie wieder Asklepios Klinik Sylt !!!

Klinischer Fachbereich: Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (So ein mangelhaftes Krankenhaus kanten wir bisher nicht.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Pfleger und Schwestern bemühen sich.
Kontra:
Ärzte haben kein Interesse am Patienten.
Krankheitsbild:
Durchfall, verletzter Analbereich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Partnerin lag 7 Stunden in der Patientenaufnahme ohne Essen und vor allem Trinken. Sie hatte extreme Schmerzen im Analbereich durch Stuhlverhaltung und durch von Zäpfchen ausgelöstem späteren permanenten Stuhldrang (alle 30 Min). Trotz mehrfachem detailliertem Bericht über diese Entstehung der Probleme gab es dafür keine Hilfe bzw. Erleichterung durch den Arzt. Danach wurde 3 Tage lang ein diagnostische Feuerwerk abgebrannt (Privatpatientin), von EKG und Sonografie bis Röntgen der Lunge usw. Nur im Schmerzbereich passierte nichts, sie musste weiter leiden. Als wir sie am 3. Tag wg. anstehender Heimreise von Sylt abholen wollten und um die Ergebnisse der vielen Untersuchungen baten, bekamen wir nur einen Zettel mit den Ergebnissen der 4 (!) Blutuntersuchungen. Nie wieder Asklepios !!!

Positive Einstellung-positives Ergebniss

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
Wetter
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 41 Jahre alt und hatte das Glück eine Reha auf Sylt bewilligt zu bekommen. Meine Erwartungen waren sehr groß und sie wurden in allen Bereichen vollkommen belohnt. Mein Zimmer unter dem Dach mit einem Ausblick aufs Meer, war wunderschön für mich. Das mein Zimmer unter dem Dach war, war ein Vorteil den sportlich wollte ich mich eh beteiligen also kein Fahrstuhl, sondern Treppen. Das Personal war hervorragend und wenn mal etwas nicht funktionierte dann sollte man kompromissbereit sein. Denn in einer Reha ist man nicht ALLEINE sondern viele Leidtragende auch. Die Einstellung zu einer Reha, sollte so sein das es kein Urlaub ist, sondern das man weil man wenig Zeit hat im Alltag, diese Zeit nutzen, um sein Krankheitsbild zu verbessen und sich nicht mit alltäglichen Problemen wie Essen oder Personal oder oder oder beschäftigen!!!! Mir hat es in dieser Klinik sehr gut gefallen und ich schaue jeden Tag auf die Westerländer Webcam um das schöne Gefühl mal wieder zu haben, denn es ist schon lange her.....

2 Kommentare

notar2006 am 07.07.2013

Anscheinend ist die Sylter Asklepios Klinik für eine Reha geeigneter als für eine medizinische Notbehandlung. Bei letzterer haben wir nämlich genau die gegenteiligen (extrem negativen) Erfahrungen gemacht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles super gut

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum 3. Mal in der Reha-Klinik und würde jederzeit wieder hinfahren. Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten, Servicemitarbeiter, Reinigungskräfte alle super freundlich und immer hilfsbereit. Ärztliche Versorgung und Betreuung sehr gut. Selbst der Norovirus, der während meines Aufenthaltes zwei Mal aufgetreten ist, hat nur unbedeutende Einschränkungen gebracht, die ausschließlich unserer Sicherheit dienten. Das Essen war super lecker, es gab nichts auszusetzen, manchmal habe ich mich gefragt, was die Leute so zu Hause alles auf dem Tisch haben, wenn wieder mal rum gemäkelt wurde. Ich habe mich sehr wohlgefühlt und wäre gern noch geblieben. Die Insel ist natürlich traumhaft, die Klinik liegt direkt am Strand, da ist auch ein kurzer Sparziergang zwischen den Anwendungen immer drin. Ich habe viele nette Leute getroffen, die wie ich einfach nur begeistert waren. Ganz besonders gut hat mir Frau Todt gefallen, die mir Ergetherapie näher gebracht hat und immer gut drauf war. Ein großes Dankeschön an Alle in der Klinik!

Genial

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lage, Klinik, Zimmer, Personal - absolut genial - ich habe alles sehr gut genutzt, ich war schließlich zur REHA da und nicht in den Urlaub)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe mich wunderbar aufgehoben gefühlt - vielen Dank)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe mich auch hier wunderbar aufgehoben gefühlt - vielen Dank)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles ging zügig und problemlos vonstatten)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im April die Klinik besuchen dürfen. Wenn man mit der richtigen Einstellung hinfährt - "Ich fahre zur REHA und nicht in den Urlaub" - ist alles perfekt.
Tolle Lage, tolles Zimmer, tolle Einrichtung - Personal/Therapeuten/Servicekräfte/Reinigungspersonal: alle ganz freundlich und zuvorkommend. Hat mir sehr gut gefallen.
Wichtig: Mir wurde sehr geholfen und meine Flechte eingedämmt - kam wie verändert aus dieser Klinik raus. Bin demzufolge überglücklich und kann nicht nachvollziehen, wie einige REHA-Teilnehmer nur meckern konnten. Wie ich beobachten konnte, waren es vor allem diejenigen, die sich vor allem drücken - frei nach der Devise: "ja keine Anwendungen ... vor allem nicht Nachmittags ... aber auch nicht so früh ... bin doch im von der DRV gesponserten Hotel, oder?". Fand ich schon sehr erschreckend, was sich einige Leute anmaßen.

Das Personal der Klinik kann sich strecken und recken und wahnsinnige Geduld mit solchen Querköpfen zeigen, wie es will - wenn der Patient nicht mitspielt, ist diese Kraftanstrengung des Personals völlig umsonst und tut mir nur leid.

Kurz vor meiner Anreise und auch während meines Aufenthalts gab es Norovirusfälle - was mir sehr leid tat, denn dafür kann keiner etwas - "höhere Gewalt"!

Das Einzige, was ich etwas bemängele, ist das Essen. Die von mir gewählte Reduktionskost war mir ein wenig zu fade und zeitweise das Abendbrot nicht abwechslungsreich genug. ABER: Ich bin satt geworden.

Ich muss mich ganz klar bei allen, die dort arbeiten, ganz lieb bedanken, weil mir geholfen wurde und ich vieles mitgenommen habe und auch zu Hause umsetze. Das Reizklima und die Landschaft vermisse ich schon sehr - meinen inneren Schweinehund jedoch nicht. Den habe ich in dieser Klinik überwunden und tue nun vieles für mich.

Ich komme sehr gerne wieder, wenn ich darf!

Vielen lieben Dank für alles!

Licht und Schatten

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Haut
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in dermatologischer Behandlung bzw. Reha.
Sylt ist natuerlich eine sehr schoene Insel, wenn man mal vom neureichen Gehabe und den vielen "Moechtegerns und Snobs" absieht.
Man konnte die hervorragend ausgebauten Radwege durch die Natur prima nutzen. In der Klinik lief alles sehr gut organisiert und strukturiert ab. Die aerztliche Versorgung war sehr gut und man fuehlte sich insgesamt gut aufgehoben. Man muss auch immer aufpassen mit welchem Anspruchsdenken man anreist. Die Klinik und das Personal erscheinen grundsolide. Man wird freundlich und zuvorkommend behandelt. Die Mahlzeiten sind ok. Bisweilen etwas eintoenig. Der Koch scheint verliebt zu sein. Manchmal salzt er etwas deftig. Die Zimmer sind (je nachdem wo man untergebracht ist) unterschiedlich ausgestattet. Die Zimmer im Seehaus sind wohl eher fuer Privatpatienten und Selbstzahler. Die im Kurhaus fuer Kassenpatienten. Man kann aber wohl vorab fragen, ob man im Seehaus unterkommen kann. Manchmal geht was.
Fuer Roehrenfernseher aelterer Baureihe 3.-€ pro Tag zu verlangen ist unverschaemt. Nimmt man Telefon dazu, nochmal 1.-€ extra. Zudem funktioniert das Telefonieren ueber ein 0180er Nummer. Wird man angerufen kostet das 0,14€ pro Minute. Ruft man selbst an 0,20€ pro Minute. Das ist eine Frechheit im Zeitalter von Flatrates. Abzocke...sonst nix. Wie man insgesamt auf der Insel blutet. Bleibt man ausschliesslich auf dem Klinikgelaende ist es guenstig :-). Sobald du raus gehst wird es teuer. Ueberzogene Preise wo man hin schaut. So hat man auch die meisten Einheimischen gezielt vertrieben, damit die Geldsaecke sich ungehindert ausbreiten konnten.
Mit den Anwendungen und Therapien war ich sehr zufrieden. Die Zeit ging sehr schnell vorbei. Ich wuerde nochmal wieder kommen.

Einfach Klasse !Komme wieder!!!

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn keine besserung,sofort neue Maßnahmen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Ärzte ,Schwestern,Personal Service...super nett.Fachliche Kompetenz 1a.Würde bzw werde bei verschlechterung des Hautbildes auf jeden Fall wieder kommen.Seit 4 jahren endlich Plaque frei.Bin einfach nur glücklich.Die für mich zusammen gestellte Therapie hat gut angeschlagen.Solebäder,Salben,MTT... Das Zimmer war schön.Hatte eines mit Terasse.Das Essen war Super lecker.Leider ist die Zeit viel zu schnell vergangen.

FANTASTISCH

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fantastische Klinik! Trotz Streikphase Sept./ Okt. 2012 konnte alles hervorragend kompensiert werden. Die Ärzte nahmen sich ausreichend Zeit und waren auch immer bestens über das Krankheitsbild informiert. Das Essen war hervorragend-tägliche Auswahl zwischen 3 Gerichten, tolles Frühstücks-und Abendbuffet mit großer frischer Salatauswahl. Ein Lob an die Servicekräfte. In den 4 Wochen meiner Reha-ist eine einzige Anwendung ausgefallen-Super! Alle Therapeuten waren sehr freundlich und kompetent. Die Schwestern und Pfleger waren jederzeit ansprechbar und sehr hilfsbereit, obwohl das Kurhaus nicht mehr dauerhaft besetzt war(wg. anstehender Renovierungsarbeiten). Die Lage der Klinik ist einfach phänomenal, ebenso die Anlage als solches. Ich habe dort die "Hoch-" Zeit meines Lebens verbracht und freue mich sehr in diesem Jahr wieder dort hin zu dürfen...mir hat die Reha dort 150% gebracht und dafür bin ich sehr dankbar....

Sylt - wie schön!

Klinischer Fachbereich: Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Lage, kompetente Behandlung
Kontra:
nichts gravierendes
Krankheitsbild:
Gebärmutterhalskrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am zweiten Tag meiner Reha trat der Norovirus auf, was für eine gute Woche zu Ausfällen bei den Gruppentherapien führte. Trotzdem habe ich die Zeit in der Rehaklinik sehr genossen, sehr schöne Zimmer, gutes Essen, freundlicher Service, kompetente Ärzte und Therapeuten und eine wunderschöne Umgebung. Ich kann diese Klinik unbedingt weiterempfehlen und würde gerne einmal wieder kommen!
Einziger Verbesserungsvorschlag wäre, die Rezeption mit zwei Mitarbeitern zu besetzen, die dann Ansprechpartner für ALLE Wünsche sein sollten (Therapieänderungen, Essenwünsche, Arzttermine usw).

Katastrophales Gästemanagement

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht wahrgenommen, da Dermatologie nicht frü Orth zuständis)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
freundliche Rezeption
Kontra:
Gästemanagment
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gästemanagement sollte den Namen Missmanagment tragen. Melanie W. ist die Unfreundlichkeit und Inkomptenz in Person.
Obwohl ich ein Orthopädie Fall bin, wurde ich auf der Dermatogie von Frau W. untergebracht. Dort wusste man mit mir logischerweise nichts anzufangen. Es gab kein anderes Zimmer... Dazu aber 3 Noro-Verdachtsfälle, katastrophale stinkende Verhältnisse auf dem Herren WC und daraus resultierend den Abbruch der med. Rehabilitan.
Erschwerend: Alle Gemeinschaftsaktivitäten waren incl. Schwimmbad geschlossen.

Carmen 1960

Klinischer Fachbereich: Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Wohlfühlklinik
Kontra:
nichts, absolut nichts
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.02.-21.03.2013 in der Klinik wegen meiner Psoriasis. Vom erstag Tag an habe ich mich wohlgefühlt und der Abschied viel mir verdammt schwer. Es war eine wunderbare Zeit, die ich in dieser Klinik verbringen durfte. Ein ganz besonderer Dank gilt den Ärzten, Schwestern und Pfleger Hans, allen Therapeuten und Servicekräften aus der Derma 3 im Gartenhaus. In den 4 Wochen meines Aufenthaltes hatte ich sehr viele Anwendungen (mein Therapieplan war jeden Tag voll) und habe auch Vorträge über meine Krankheit gehört und ich habe auch viel Wissenswertes mit nach Hause genommen. Allein schon die Lage der Klinik ist fantastisch, gleich am Meer. Mir ist das Klima sehr gut bekommen, bin viel spazieren gegangen, war auch viel am Strand. Die Ärzte und Schwestern haben sich sehr große Mühe gegeben, zielgerichtet und fachlich kompetent. Als ich angereist bin, war meine Psoriasis auf der Kopfhaut sehr sehr stark, nun bin ich wieder zu Hause und meine Kopfhaut ist frei. Meine Krankheit ist nicht heilbar, es kann jeder Zeit zu neuen Schüben kommen, aber, ich werde wieder in diese Klinik fahren, weil ich denke, dass ich die beste Pflege und Fürsorge erhalten habe. Nochmals vielen vielen Dank für alles. Ich komme wieder.

1 Kommentar

Renate52 am 11.05.2013

Hallo Carmen,
ich kann Deine Beurteilung nur zustimmem. Mir hat es auch sehr gut gefallen. Habe mich dort super erholt meine Haut ist fast Schuppen frei. Denke oft an die tolle Wanderungen, die wir zusammen unternommen haben. Die Klinik ist wirklich zum weiter empfehlen.
Wünsche Allen so guten erfolg wie wir es hatten.

Weitere Bewertungen anzeigen...