• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikum Bamberg

Talkback
Image

Buger Straße 80
96049 Bamberg
Bayern

125 von 179 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

226 Bewertungen

Sortierung
Filter

Behandlung auf Station C

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
EKT- Behandlung, Station C, Herr Dr. Ziegelmayer
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwere Depression, Depersonalisation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im August/September 2016 auf Station C der Sozialstiftung Bamberg, Klinik am Michelsberg.
Ich wurde wegen einer schweren Depression und einer Depersonalisationsstörung behandelt. Obwohl keine klassische Indikation für eine EKT Therapie vorlag wurde bei mir eine EKT als letzte Behandlungsmöglichkeit durchgeführt. Ich kann behaupten, dass mir die EKT das Leben gerettet hat.
Das Neurostimulationsteam um Dr. Ziegelmayer arbeitet extrem professionel, ich habe mich jederzeit sehr gut betreut gefühlt.
Das Pflegepersonal der Station C ist sehr gut eingespielt, fachlich sehr kompetent, menschlich sehr einfühlsam. Der Oberarzt Herr Dr. Ziegelmayer ist fachlich top und kann sehr gut auf seine Patienten eingehen. Der Stationsarzt Herr Dr. Lenz ergänzt sich sehr gut mit Herrn Dr. Ziegelmayer und ist jederzeit ansprechbar. Das Pflegeteam beobachtet die Patienten, spricht diese auch an und bietet Unterstützung in Krisensituationen an. Die PME und das Achtsamkeitstraining bei Frau Eichstätt war immer sehr entspannend und wohltuend.
Sehr gut getan hat mir auch die Nada- Akkupunktur bei Frau Dr. Bräutigam.
Auch das Sportprogramm (Nordik-Walking, Gymnastik, Krafttraining) war sehr gut und die Trainer sind sehr auf die Bedürfnisse der Patienten eingegangen.
Top war auch die Massage bei Frau Schlund!
Das Essen war OK und durchaus abwechslungsreich. Man konnte immer zwischen verschiedenen Gerichten, Wurst, Käse, Salat, verschiedene Brotsorten und Semmeln auswählen. Getränke (Mineralwasser, Tee, Kaffee, Cappuccino usw.) waren immer verfügbar und kostenlos.
Die Zimmer sind modern eingerichtet und werden täglich gereinigt, die Betten sind sehr bequem.
Das Gebäude ist architektonisch gut gelungen und ist landschaftlich sehr ansprechend eingebunden.
Fazit: ich bin froh nach Bamberg gegangen zu sein!

Rundum zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes und freundliches Ärzte- und Pflegeteam
Kontra:
keinerlei Kritik
Krankheitsbild:
Meningeom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der Diagnose eines Meningeoms erhielt ich
kurzfristig einen Termin bei Herrn Prof. Dr. Feigl.
Er nahm sich Zeit für mich, erklärte mir die an-
stehende OP verständlich und ausführlich, so dass
ich gleich Vertrauen fasste und ohne Angst der OP
entgegen sah.
Die OP verlief erfolgreich und ohne Komplikationen.
Herr Prof. Dr. Feigl konnte den Tumor restlos entfernen.
Nach einer Nacht auf der Intensivstation wurde ich auf die Normalstation verlegt und konnte bereits nach einer Woche das Krankenhaus wieder verlassen.
Ein Lob an das nette Pflegepersonal. Ich habe mich sehr gut umsorgt gefühlt, wenn ich Hilfe brauchte, war immer jemand zur Stelle.
Auch ein Lob an die Küche, mir hat jedes Essen geschmeckt.
Vielen Dank an das ganze Ärzte- und Pflegeteam.

Einfach nur schrecklich

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Essen, Beratung durch die Ärzte, Hygiene und Sauberkeit
Krankheitsbild:
Offene Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schrecklich!!
Hygiene wird hier klein geschrieben. Kein Wunder dass sich hier Keime verteilen.
Betreuung der Ärzte mangelhaft. Jeder sagt etwas anderes und keiner kennt sich richtig aus.
Wenn man hier Diät machen will, ist man bei dem Essen genau richtig. Wenn ich die Wahl habe, werde ich nie wieder ins bamberger Klinikum gehen!

Eine Station mit Herz

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war fast 10 Wochen in der Klinik am Michelsberg auf Station C.
Anfangs war ich nicht begeistert in einer Psychiatrie untergebracht zu werden.Stellte mir den Tagesablauf schlimm vor.

Allerdings bin ich nun nach 10 Wochen Aufenthalt von dieser Station restlos begeistert.

Angefangen bei den Ärzten, Therapeuten bis zum Pflegepersonal fühlt man sich von Anfang an wohl.Es herrscht ein sehr respektvoller Umgang mit den Patienten. Die Schwestern und ein Pfleger waren wahre Engel.Sie erkannten wenn es einem Patienten nicht gut geht und sprachen diesen auch sofort an. Durch die Bezugspfleger führt man immer wieder tiefgründige Gespräche aus denen man einige Erkenntnisse ziehen konnte. Die Ärzte sind sehr nett und aufgeschlossen. Ich fühlte mich als Patient immer sehr gut wahrgenommen.

Ich kann diese Station nur empfehlen!!!

Strahlentherapie von außen bei Prostatakrebs

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Behandlungspaket war sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 28.6. bis 13.8. Patient in der Strahlenabteilung des Klinikums zur Behandlung meines Prostatakrebses. Ich war mit der Behandlung, mit dem Personal mit den Krankenschwestern und den Ärzten bestens zufrieden.
Zu jeder Zeit war ein Ansprechpartner da. Die 35 Bestrahlungstermine wurden ohne Zeitverzögerung von mir wahrgenommen. Ich mußte kein einziges Mal länger als 5 Minuten warten. Alle waren freundlich
und hilfsbereit bis zum letzten Tag.
Ich kann die Strahlenabteilung
jederzeit weiterempfehlen. Obwohl ich auch die Möglichkeit hatte, in der Uniklinik in Erlangen behandelt zu werden, war ich mit Bamberg sehr gut bedient. Herzlichen Dank.

Erfolgreiche Operation und Behandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal freundlich und hilfsbereit
Kontra:
außer Visite kein Arzt sichtbar
Krankheitsbild:
Gehirn-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte 2014 eine Gehirn-Op,wurde von Prof.Dr.Feigl erfolgreich und komplikationslos operiert.
Ich hatte vorab ein Zweibettzimmer mit Zuzahlung gebucht.Beim Eintreffen auf der Station gab es einige Probleme,die eigentlich nicht hätten sein sollen.Nach einer Stunde hatte ich dann endlich das passende Zimmer.Essen und allgemeine Verpflegung waren in Ordnung.
Von den Ärzten hatte ich etwas mehr Zeit für den Patienten erwartet.Außer der tägl.Visite sah man sie nicht mehr.
Ich würde mich auf jeden Fall wieder in Bamberg und von Dr.Feigl operieren lassen,er ist ein kompetenter und erfahrungsreicher Arzt und Operateur.
Mit meinen mittlerweilen jährl.Kontrollen bin ich zufrieden.Trotz Termin muss man leider immer lange warten.Vielleicht kann man in diesem Bereich noch etwas verändern

Perfekt für Depressionen & Trauerarbeit

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte - Therapeutin - Pflegepersonal - Therapien
Kontra:
Essen nicht so rosig, aber okay
Krankheitsbild:
Depression - Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch Zufall bin ich auf die Psychiatrie am Michelsberg gekommen. Der Grund meiner Einweisung war/ist eine Anpassungsstörung mit schwerer Depression, welche durch den Verlust meines liebsten Menschen hervortrat.
Ich war am Boden zerstört und wusste keinen anderen Ausweg mehr, als den, mich selbst dort einzuweisen um Ruhe und einen "passenden" Weg der Trauer zu finden.

Stationär befand ich mich 4 Wochen auf STATION C!

Das Pflegepersonal, die Ärzte (besonders leitender Oberarzt, welcher mir diesen Weg ermöglichte), die Seelsorger (evanglisch und katholisch), die Therapeutin und das Therapieangebot im allgemeinen muss ich das höchste Lob aussprechen.

Egal wie stressig es für das Pflegepersonal war, sie hatten IMMER ein offenes Ohr und die Zeit gefunden, um sich eines jeden einzelnen anzunehmen. Ganz großer Respekt!

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle Frau Eichstätt und Frau Salehi, welche mir mit den Therapien (Hypno-Therapie, Gespräche, Achtsamkeit, PME und Akupunktur)meinen Weg haben finden lassen. (STATION C)

Ich habe lange mit mir gehadert, ob es das richtige ist/war, mich in die Psychiatrie einzuweisen. Jetzt nach 4 Wochen weiß ich, dass es einer der besten Entscheidungen meines Lebens war. Ich hätte nicht zögern und die Hilfe dieser tollen Menschen früher in Anspruch nehmen sollen.

Gelungener Kaieserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Abrechnung sehr abenteuerlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Pflegepersonal.
Der Operateur war sogar waehrend der op zum Scherzen aufgelegt.
Alles prima. Danke Ihnen!

Menschen brauchen Menschen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr. Wolf
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburt nach schwerer Präeklampsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde zu früh geboren und starb später.
Wir würden in der ganzen Zeit super betreut.
Es sind alle sehr nett gewesen.
Vor allem Dr. Wolf war sehr ehrlich und dennoch einfühlsam und Schwester Stephanie haben sich sehr eingesetzt.

Vor allem möchte ich auch danke sagen für die folgenden Schwangerschaften.
In meiner Angst oder auch einfach nur weil ich mich so gut aufgehoben fühlte, war ich öfters mal dort. Es war schön, wie Dr. Wolf mitfühlte und mich durchtrug.
Er hat für mich einen erheblichen Anteil geleistet, dass es nun gut geklappt hat.
Tausend Dank!

Dr. Harrer - ausgemachter Kniespezialist leider ohne Beratung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bin unzufrieden wegen Nichtbeachtung meines Termins wieder gegangen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hab ja keine bekommen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hab ja keine bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sagen wir mal so: welche Abläufe und Verwaltung?)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Krankenhausflure sind nie gut augestattet und gestaltet)
Pro:
eigentlich nichts, da ich ja trotz Termin einfach nicht dran kam
Kontra:
ja, Organisation, Terminvergabe und Termintreue
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Termin bei Dr. Harrer/Kniegelenkchirurgie



Ich hätte gerne hier einen Bericht über meinen Termin verfasst. Leider kann ich das nicht, da ich zwar einen Termin hatte, aber nach 4h Warten die Schnauze voll hatte.

Der Termin war vor 3 Monaten ausgemacht, ich war überpünktlich da und nach 2 Stunden im Gang sitzen mal nachfragte, wie lange es dauern würde: es könnte schon noch ein bisschen Zeit dauern. Innerhalb der 2h hat es die Radiologie leider auch nicht geschafft, meine mitgebrachten MRT/X-Rays auf CD einzulesen.

Ich habe mich dann abgemeldet und bin gegangen. Die Nachfrage, ob wir einen neuen Termin ausmachen, verneinte ich, da ich erneut monatelang hätte warte müssen.

Zwischendurch kam Dr. Harrer aber immer mal raus, u.a. um die Patienten zu bitten, sich nicht auf den Boden zu setzen. Das gäbe kein schönes Bild ab.
Ja mei, in Simbawe ist es halt auch nicht anders.

Klinkum am Michelsberg - Top-Adresse für die Behandlung von Depressionen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas hellhörig)
Pro:
Top Ärtze - top Pflegepersonal - top Therapien auf Station C
Kontra:
das Essen
Krankheitsbild:
Depressionen und Ängststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer schweren Depression mit Angststörungen war ich ganz unten angekommen und hatte keinen Lebensmut mehr - dann kam ich in das Klinikum am Michelsberg auf die Station C. Das war meine Rettung und das Beste, was mir passieren konnte.

Durch das hochqualifizierten Ärzteteams und das gesamte Pflegepersonals wurde ich aufgefangen und langsam wieder aufgebaut. Durch die erstklassige Betreuung auf der Station C fühlte ich mich immer behütet und beschützt.

Bemerkenswert ist auch, dass das gesamte Pflegepersonal und die Stationsschwestern und -pfleger immer - auch nachts - ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Patienten haben.

An erster Stelle steht für mich der Oberart mit seiner Stationsärztin: Durch ihre kompetente ärztliche Betreuung, die Erklärungen und ausführlichen Antworten auf meine Fragen wurde die Mauer um mich herum Stein für Stein abgetragen.

Bedanken will ich mich auch bei dem kompletten Pflegepersonal der Station C, ganz besonders bei Frau Eichstätt, für die liebevolle Betreuung, das Einfühlungsvermögen und die Empathie. Und für die konstruktiven Gespräche und Ermutigungen.

Es war die richtige Entscheidung, in diese Klinik zu gehen und kann nur jedem empfehlen, bei Depressionen und Angstzuständen sich in Hände dieser tollen Menschen zu begeben.

Qualität vom Essen ist sehr schlecht geworten

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auser essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtzte,Personal,alle Klinikangehörigen alle top
Kontra:
Essensqualität
Krankheitsbild:
Schmerztherapie amplant
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich war im zeitraum 11/2010 bis 7/2012 zu 5 op in der klinik alles super auch das essen war echt gut.
aber als ich im januar-februar 2016 bei der ambul.schmerztherapie war , das war kein vergleich ,ich war geschockt .ist kein geld mehr da, ein neuer koch oder was ist los das essen ist ungenießbar . übersüßte soßen , ungenießbarer salat. fisch schmeckt nach garnichts u.s.w. da kann man nicht gesund werden .

wieder Lebensfreude durch EKT

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetendes Ärzte- und Pflegeteam
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meinem Klinikaufenthalt, vom 31.07.2015 bis
12.11.2015, aufgrund einer schweren Depression,
wurde ich zunächst 10 Wochen lang mit Medikamenten behandelt.
Diese hatten keinen Erfolg.
Mir ging es immer noch sehr besch.......
und ich dachte, mir hilft gar nichts mehr.
Dann wurde mir von den Ärzten die EKT-Behandlung
vorgeschlagen.
Bereits nach der 1.EKT hatte ich mein Lachen wieder. Es fühlte sich an,
als hätte jemand im Kopf den Schalter umgelegt.
Nach weiteren EKT-Behandlungen ging es mir immer
besser und ich konnte die Klinik bald verlassen.

Besonders danken möchte ich meinem Arzt und seinem Team,
sowie dem gesamten Pflegepersonal der Station D.

Also, habt Mut zur EKT, es tut auch gar nicht weh.

Knie TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zeitdruck bei Visite)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (3-Bett-Zimmer, alles zu beengt)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich nach meiner ersten Knie TEP keinerlei Probleme oder große Schmerzen hatte, stand für mich fest, auch mein zweites Knie hier machen zu lassen. Ich fühlte mich hier bei Dr Harrer bestens aufgehoben und auch sehr gut informiert. Der Zeitdruck unter dem die Ärzte in der endoprotetiksprechstunde stehen macht sich leider sehr bemerkbar. Etwas mehr Zeit wäre wünschenswert. Auch nach der Operation auf Station bei der Visite zu wenig Zeit für jeden Patienten. Schwestern, Pflegepersonal und alle anderen guten Geister auf der Staton 9 immer freundlich und hilfsbereit.
Hoffentlich heilt auch bei meiner 2.knie Op alles so gut wie bei der ersten Op.
Immer positiv denken

Super Betreuung bei Risikoschwangerschaft

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Risikoschwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine 2 letzten Kinder (insgesamt 8 im Alter von jetzt 23 und der letzte Sohn ) bei Professor Schauf als risikopatient(Adipositas,Mutter über 35) und Risikoschwangerschaft (frühere Totgeburt,SIH ) entbunden und muss sagen von Schwangerschaft Überwachung,Amniozentese bis hin zur vorzeitigen Geburtseinleitung alles top,Kreissaalteam und Wöchnerinnen Station top Betreuung ,während der Geburt darf man den Wunsch nach Schmerzmittel äussern und bekommt auch sofort welches was früher leider nicht so war.Seit die Frauenklinik unter der Leitung von Prof. Schauf ist hat sich vieles zum positiven geändert aus meiner Sicht da ich alle Kinder dort entbunden habe. Nur zum weiter empfehlen.liebe liebe grüsse an das ganze Team von eurer Multikulti Familie Imonsili ????

Geburt/Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum zufrieden.
Behandlung von Prof.Schauf und Assistenzärztin Fr. Werner war sehr fürsorglich und haben uns gut aufgehoben gefühlt.

Im großen und ganzen muß man vom Kreißsaal über den OP bis hin zur Station die kompletten Teams loben.

Man hat sich in jedem Bereich wohlgefühlt und eine Entbindung im Klinikum am Bruderwald in Bamberg ist zu empfehlen.

Ein besonderes Lob geht an die Wochenstation 13E die wirklich gute Arbeit leisten und jederzeit mit Rat und Tat zur Seite standen.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung im Kreißsaal und auf der Station
Kontra:
Extrem viel Besuch bei der Zimmernachbarin
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In diesem Jahr hatte ich eine schnelle und problemlose Geburt meines zweiten Kindes. Leider konnte der Vater nicht anwesend sein, aber bei der Geburt unseres ersten Kindes,auch in Bamberg, War er es. Ich wurde in der gesamten Zeit im Kreißsaal und auch später auf der Station sehr gut, ruhig und ausführlich betreut. Wenn man das alles zum zweiten mal macht fällt einem das alles auch gleich viel mehr auf.

Im Kreißsaal War eine Hebamme fast dauerhaft anwesend, ließ mich nur kurzzeitig allein und War immer in ruf weite. Die Kreißsaalärztin mischte sich nur soweit nötig ein und es wurde eine sehr entspannte Geburt ohne jegliche Probleme oder Eingriffe.
Nach der Geburt konnten mein Kind und ich in aller größter Ruhe kuscheln - niemand machte Stress und wir wurden gut zwei Stunden nach der Entbindung auf die Station gebracht.
Auf der Station arbeiten viele super motivierte Schwestern und Hebammen die bei allen Fragen und Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sollte mal mehr los sein muss man sich aber auch trauen zu fragen, auch eventuell mehrfach.
Einziger Wermutstropfen War der exzessive Besuch bei meiner Zimmernachbarin, wodurch schon ab morgens um 10 das Zimmer ständig laut War.
Wir wurden ganz normal nach allen Abschluss Untersuchungen nach drei Tagen entlassen.

All inclusive plus

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lief einfach alles rund)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klar verständlich, ohne Zeitdruck)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnelle Info über die Untersuchungsergebnisse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell, unbürokratisch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Völlig ausreichend)
Pro:
Schnelle, kompetente Hilfe,sehr nettes Pflegepersonal auf Station 4A
Kontra:
Krankheitsbild:
M.Crohn
Erfahrungsbericht:

Die Erkrankung meines 10-jährigen Sohnes an M.Crohn hat uns aus dem Nichts getroffen. Unser erster Weg war die örtliche Kinderklinik in unserer Heimatstadt. Nach fast 2 Wochen Aufenthalt dort waren wir beide so zermürbt, dass ich meinen Sohn nach Hause holte, um eine zweite Meinung einzuholen. Der Oberarzt empfahl uns das Klinikum Bamberg Herrn Dr. Gerdemann (Spezialist für Kindergastroenterologie). Schon nach 2 Tagen hat uns Dr. Gerdemann ambulant betreut und intensivst unterstützt. Trotz Feiertagen und Urlaubszeit hatten wir jederzeit einen Ansprechpartner und wurden sofort stationär aufgenommen, als es meinen Sohn schlechter ging.
Der Aufenthalt in Bamberg war für uns beide Balsam für die Seelen:Sowohl die medizinische Betreuung durch Dr. Gerdemann/ Prof. Dr. Deeg und ihr Ärzteteam als auch die pflegerische/psychosoziale Betreuung durch Pflegepersonal, Erzieherin Brigitte, Lehrerin Frau Schwarz waren hervorragend!!! Wir konnten die Klinik gestärkt verlassen,bleiben weiterhin in ambulanter Behandlung uns sind froh und dankbar dieses Team für die Zukunft im Hintergrund zu wissen!!!!
DANKE

Hemispasmus facialis

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
H. Prof. Dr. Feigl / Fr. Dr. Forutan
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hemispasmus facialis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich litt seit 2006 an Hemispasmus facialis.
Im Juli 2015 hatte ich einen Termin bei H. Prof. Dr. Feigl er nahm sich sehr viel Zeit für mich und hat mich von Anfang an bestens, ausführlich und absolut kompetent beraten.

Da ich schon alles hinter mir hatte (Behandlung mit Carbamazepin, Botulinustoxin, Osteopathen, Heilpraktiker...... ) da alles ohne Erfolg war, habe ich mich für eine Operation entschieden.

Natürlich hatte ich im Vorfeld sehr große Angst vor dem Eingriff. Die wurde mir aber durch ein gutes und ausführliches Vorgespräch bei Fr. Dr. Forutan genommen.

Am 17.12.2015 wurde ich von H. Prof. Dr. Feigl erfolgreich operiert. Als ich aus der Narkose erwachte war ich bereits von diesen Leiden erlöst – das Zucken war weg!
Nach einer Woche Aufenthalt im Krankenhaus wurde ich am 23.12.2015 entlassen.
Mir ging es super, nur ein Rauschen im Ohr das nach 3 Wochen vollständig weg war.
Ich kann jedem der von dieser Krankheit geplagt wird nur ermutigen denselben Schritt zu gehen.
Vom ersten Kontakt bis hin zu einer gelungenen OP ist alles perfekt verlaufen. H. Prof. Dr. Feigl ist ein toller Arzt, der fachlich und menschlich sofort mein Vertrauen hatte.
Durch diesen Schritt der OP habe ich meine Lebensqualität zurück!
Vielen herzlichen Dank auch an Frau Dr. Forutan und an das gesamte Team.

Rundum zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Struma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Umfangreiche Aufklärumg vor der OP durch die Ärtze, trotz Anreise am Sonntag.
Stationspersonal war sehr eingespannt, daher konnte sich nicht allzu viel Zeit für die Patienten genommen werden.
OP wurde so durchgeführt, wie die Ärzte es mir erklärt haben. Schon einen Tag nach der OP ging es mir sehr gut, sprechen und schlucken bereitetet mir keine Probleme. Jeden Tag kam ein Arzt und hat sich Zeit genommen, um all meine Fragen zu beantworten.
Der Schnitt wurde so klein wie möglich durchgeführt und die Narbe sieht man nach ca. neun Monaten fast nicht mehr.
Das Essen schmeckte, ich hatte schon schlimmeres, aber abwechslungsreich.
Letztendlich war der Aufenthalt sehr angenehm und ich fühlte mich sehr gut betreut.

Entfernunung von Nierensteinen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schnelle und effiziente Behandlung von Nierensteinen, sehr freundliche und kommpetente Behandlung durch das Personal, einen Tag OP, am nächsten Tag nach der Visite entlassen.
Essen im Rahmen der Möglichkeiten einer Großküche in Ordnung.

Überflüssige, schlecht durchgeführte OP

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Warum muss man Patienten anlügen?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP wurde ohne Beachtung alternativer, stationärer Behandlungsmethoden und das auch noch schlecht durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr engagiert und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Knoten in der Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Beratung bzw. unwahre Informationen über die Folgen der OP, sehr schlechte OP-Technik und -durchführung mit miserablem Ergebnis, das in keiner Weise den vorherigen Informationen und dem Stand der Wissenschaft entspricht!!!! Darüber hinaus hat sich leider im Nachhinein auch noch herausgestellt, dass diese OP auch noch völlig überflüssig war!!!

1 Kommentar

aschneider am 08.01.2016

Sehr geehrter Verfasser MGE,

mit großer Aufmerksamkeit und mit Bedauern habe ich als Pflegedirektor Ihre Bewertung gelesen. Es freut mich zwar, dass Sie mit der pflegerischen Versorgung so zufrieden waren - bzgl. Ihrer Kritik an den medizinischen Punkten biete ich Ihnen an, mit mir Kontakt aufzunehmen, damit wir die Situation konkretisieren können. Mir ist es sehr wichtig, dass wir im Klinikum berechtigte Kritiken zur stetigen Reflektion und Suche nach Verbesserungen in der Patientenversorgung nutzen. Sie erreichen mich unter 0951 / 503-11800 oder per E-Mail: andreas.schneider@sozialstiftung-bamberg.de

Mit besten Grüßen, Ihr
Andreas Schneider MBA
Direktor Pflege und Patientenmanagement

Hilfe kommt an

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereit, immer ein offenes Ohr
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Zum wiederholten male hatte ich Hilfe in der Psychatrie am Michelsberg gesucht und gefunden.
Ich kann über alle Fachbereiche, die in meinem Falle notwendig waren, nur das Beste berichten. Immer ein offenes Ohr, stets freundlich und vor allem hilfsbereit nahm man sich meiner Probleme an. Vom Praktikant über die Stationsmitarbeiter, den Therapeuten bis hin zu den Fachärzten kann ich nur das Beste berichten. Das einzig negative, was es zu berichten gäbe ist, dass ich die Psychiatrie notwendig hatte.
Besonders hervorheben möchte ich die Psychatrie- und Suchtambulanz.
Also nur Mut, wer Hilfe braucht, findet sie hier ganz bestimmt!

Ein Betroffener

Chapeau

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (siehe Negatives)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Das OP-Vorbereitungsgespraech: mechanisch, kalt, genervt und ohne Einfühlungsvermögen.
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir musste am 01.12.15 die Gebaermuetter entfernt werden. Im sensiblen und intimen Bereich des Unterleibs war mir eine geschützte Atmosphäre besonders wichtig.
Der Chefarzt hat es mir mit seinen hohen fachlichen und menschlichen Kompetenzen leicht gemacht, mich ihm anzuvertrauen.
Die achtsame und fürsorgliche Betreuung durch das Pflegepersonal der Stat. 13 D hat mir die vergangenen Tage erleichtert. Diese erfahrenen Schwestern haben sich das Gespür erhalten, wie "frau" sich als bedürftiges und "ausgeliefertes" Wesen fühlt. Chapeau!
Ausserdem haben der Chef der Anaesthesie und sein Team dafür gesorgt, dass es mir nach der Narkose keinen Moment übel oder schwindelig war (was ich schon leidvoll anders erleben musste).
Ich hatte also rundum Glück.
DANKE, DANKE, DANKE!

Gut betreuter geplanter Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege auf Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen geplanten Kaiserschnitt und wurde im Bamberger Klinikum von der Hebamme über das gesamte Team im OP und allen Ärzten sehr gut betreut. Die Betreuung auf Station war bis auf kleinere Ausnahmen sehr lobenswert!

gutes Krankenhaus

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (guter Chefarzt dr. deeg)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (neu umgebaut schöner als früher)
Pro:
rundum zufrieden
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verdacht Blinddarm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik neu umgebaut. Schwestern Pfleger Ärzte waren alle nett u haben sich um einen gekümmert. Ich als mama konnte mein kind im kh begleiten. Kaffee tee wasser standen auch mir zur Verpflegung. Rest kaufte ich mir in der Cafeteria.

Weiterempfehlung für den Bamberger Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 2015 meine Tochter im Bamberger Kreißsaal geboren.
Ich war super zurfrieden, sowohl mit den Hebammen im Kreißsaal, mit dem Ärzte-Team (besonders zu erwähnen Fr.Dr.Dürler und Fr.Dr.Gudehege, welche sich liebevoll gekümmert haben) und auch den Schwestern auf Station. Während der Geburt wurde ich kontinuierlich gut betreut und fühlte mich gut aufgehoben. Die Hebamme (leider habe ich den Namen vergessen) besprach mit mir verschiedene Arten der Schmerzerleichterung, bot mir Massagen an (oder zeigte diese meinem Mann)und bezog mich und meinen Mann in alle Entscheidungen mit ein. Auch die anwesende Hebammenschülerin machte eine super Arbeit.
Ich möchte mich bei dem gesamten geburtshilflichen Team bedanken und werde den Bamberger Kreißsaal jederzeit weiterempfehlen!

Horror Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern auf Station
Kontra:
Hebamme und Anästhesie Furchtbar
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab muss ich dazu sagen ich bin selbst Krankenschwester. Nach ewigen hin und her im voraus und unterschiedlichen Meinungen der Oberärzte entschied ich mich für einen geplanten Kaiserschnitt ohne vorher eine Einleitung zu probieren Leider war Dr. Schauf im Urlaub denn er War der einzige den ich eigentlich vertraute. Der Kaiserschnitt wurde für Freitag geplant. !!! Als ich um 6 Uhr früh im Kreißsaal ankam Tod müde weil ich vor lauter Aufregung nicht schlafen konnte fragte ich die Hebamme ob da nix passieren können und das ich etwas Angst habe als Antwort bekam ich : ich habe es doch so gewollt warum ich jetzt so blöd frage !!!! Da War ich erst mal bedient. Um 7.30 ging es in den Op und die Hölle begann. Alles War sehr hektisch keiner erklärte mir was im op angekommen stellte sich keiner vor als ich aus spass sagte lasst mich bloß nicht sterben sagte der Anästhesie Pfleger ich bin lustig und ich soll froh sein das er mir nicht die pda setze er ist noch vom Nachtdienst da und um 10.30 geht sein Flieger ab Nürnberg und er hat jetzt darauf gar keinen Bock ... am liebsten wäre ich geflohen.. Auch die nicht deutsch sprechende Anästhesistin legte ohne vorwarnung oder erklärung die pda. Ich wurde nach der pda ohne mit mir zu reden auf die liege gelegt und festgeschnallt die Hebamme legte ohne vorwarnung den Blasenkatheter . Die pda wirkte und alles wurde wie taub nur haben sie etwas viel mittel rein oder zu weit oben gestochen denn meine arme und mein Gesicht wurden taub ich schrie nach der Anästhesie Ärztin den der Pfleger War ja weg obwohl immer einer da sein sollte . Die Ärztin kam und verstand mich aber nicht als ich dann auch noch Bradycard bis 30 wurde bekam ich echt Panik und schrie nur noch nach meinen Mann der dürfte nachdem ich wieder stabil War und die Oberärztin der Anästhesie zu mir kurz kam endlich zu mir. Dann kam der Oberarzt der den Kaiserschnitt machte auch er redete nicht viel aber mein Mann War ja jetzt da und endlich hörte ich den ersten Schrei . Aber auch dann obwohl alles ok War legte man sie mir nicht auf die Brust auch mein mann und mein Kind durften obwohl ich die Hebamme anflehte nicht bis zum Schluss bleiben. Es redete keiner mit mir ich wurde wie ein Vollnarkose Patienten behandelt. Ich War froh als alles vorbei War mein 2 Kind kommt woanders zu Welt denn das War alles andere als schön bzw so natürlich trotz Kaiserschnitt wie möglich. PS: AUF STATION WAREN DIE SCHWESTERN ECHT TOP

1 Kommentar

Prof.Schauf am 19.11.2015

Sehr geehrte liebe Patientin,
als erstes möchte ich mich ausdrücklich für Ihren Beitrag bedanken. Nur so können wir daran arbeiten, noch besser zu werden und unsere Patientinnenversorgung noch weiter zu optimieren.
Es tut mir persönlich für Sie Leid, dass ich zu diesem Zeitpunkt in Urlaub war und Sie nach eigener Aussage wohl nur zu mir ausreichend Vertrauen aufbauen konnten. Es interessiert mich, woran ihr Vertrauen gegenüber meinen erfahrenen Mitarbeitern, Ärzten, Hebammen und Schwestern, gescheitert ist. Denn daran möchten wir gerne arbeiten.

Was den eigentlichen Ablauf anbetrifft stimme ich Ihnen zu – und Sie als Krankenschwester kennen das ja auch – dass persönliche Stimmungsschwankungen, selbst bei großer Arbeitsbelastung, nicht zu solchem Verhalten führen sollten. Wir haben dies intern intensiv besprochen. Die Klinik für Anästhesiologie hat den Fall ebenfalls ausführlich diskutiert, damit solche Situation in Zukunft vermieden werden können.

Ich antworte erst jetzt, da wir versucht haben, Ihren Aufenthalt bei uns konkret zu analysieren. Leider ist uns dies nicht möglich ohne Ihre Identität zu kennen. Ich möchte Sie bitten, mir vertraulich Ihre Identität Preis zu geben, damit wir gegebenenfalls gezielt analysieren und nachschulen können. So bleibt es leider bei einem allgemeinen negativen Erlebnis für meine Mitarbeiter. Und gerade die, die sich auch angesichts manchmal extremer Arbeitsbelastung intensivst und vorbildlich um unsere jungen Familien kümmern sind erfahrungsgemäß besonders betroffen durch solche Bewertungen.

Dementsprechend bitte ich Sie um Kontaktaufnahme.
Meine E-Mail lautet:
Burkhard.schauf@sozialstiftung-bamberg.de

Gerne würde ich Sie auch zu einem persönlichen Gespräch einladen. Einen Termin hierzu stimmen Sie bitte über mein Sekretariat ab.

Mit herzlichen Grüßen
Prof. Schauf
Chefarzt der Frauenklinik Bamberg

Kompetent und freundlich

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Betreuung war kompetent, freundlich und einfühlsam. Auch wenn man nicht immer eine eineindeutige Erklärung erwarten kann, bin ich gründlich untersucht worden und ohne Sorge nach Hause gegangen.
Auch vom Personal auf der Station im 12. Stock wurde ich sehr freundlich und aufmerksam betreut.
Die Essenauswahl war zu umfangreich, das verwirrt eher, Frühstück ok, Mittagessen mäßig, Abendessen ok.
EEG, EKG, MRT, ....etc überall muss man sich schon in Geduld üben und ein "NAVI" wär nicht schlecht, aber überall war das Personal freundlich.

qualitativ sehr schlecht

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schoene gestaltung der räume
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unnötige Untersuchungen, gkb aus anderem Haus bekannt, wurde hier jedoch vollkommen anders umgesetzt,u.a. die physiotherapie und ergotherapie, Behandlung bestand darin, einmal mit Rollator ueber den Flur zu laufen. Meistens 2 therapeuten gleichzeitig, wobei selbst die Angehörigen alleine mit patient laufen.(wahrscheinlich zwecks doppelabrechnung) richtige Ergotherapie fand sowieso nie statt. Da ich selber aus dem Fachbereich komme, ist diese 'therapie' qualitativ doch sehr schlecht. Koennten angehörige auch durchführen.
desweiteren sollte der umgang mit demenzpatienten bei allen fachbereichen wohl geschult werden. Eine komplexbehandlung stelle ich mir anders vor!

Erstklassige gesamt Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jeder Patient einzeln betreut
Kontra:
Krankheitsbild:
Paranoide Schizophrenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einer seitlichen Gesichtslähmung und psychotischen Symptomen im März 2015 in die Klinik am Michelsberg. Nach 6 Wochen wurde ich entlassen! Nun werde ich als EU Rentner eine Rehamassnahme besuchen! Fühle mich sehr stabil und sehr fit!
Besonderer Dank geht an Frau Dr.Krebs für die schnelle Verlegung von Station B auf die offene Station D.
Genauso danke ich dem Pflegepersonal von Station D und den behandelnden Ärzten. Ich bin jahrelanger Schizophrenie Patient jedoch die Bamberger Klinik hat alles positiv übertrümpft! DANKE

Nie mehr

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das Personal ist nett
Kontra:
Überforderung bei mehreren Geburten
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine zweite Entbindung in Bamberg und ganz bestimmt auch die Letzte. Da sehr viel los war an dem Tag und es bei mir nicht voranging bekam ich so gut wie keine Betreuung. Ich lag 3 Stunden mit Wehen in der Schleuse und erst nachdem ich Erbrechen musste bekam ich ein Zimmer. Ausser permanenter CtG-Schreibung und Globuli wurde keine Hilfe angeboten. Kein Ball, Seil, oder Positionen, oder irgendetwas um die Wehen erträglicher oder effektiver zu machen. Nur ständig untersucht insgesamt bestimmt 10mal. Was nicht nur schmerzhaft ist, sondern durch die eiskalte Desinfektion auch unerträglich wurde. Ich kam mir total erniedrigt vor. Nach weiteren Stunden bestand ich auf Eröffnung der Fruchtblase.Die Entbindung selbst war das Schlimmste was ich je erleben musste. Die Hebamme wirkte mit dieser Extremsituation überfordert und hat mich dadurch auch noch angemault weil ich mich während der Untersuchung bei der Wehe nicht entspannt habe. Bei der Austreibungsphase bekam ich keinerlei Anleitung und mein Mann musste helfen mein Bein zu halten. Ein Arzt war bei der Geburt auch nicht anwesend. Ich wünsche Niemanden eine solche Entbindung. Das Personal war nett bis auf den Vorfall bei der Geburt,aber die Einzige die sich wirklich liebevoll und kompetent gekümmert hat war die Schülerin die bei der Geburt dabei war. Nach der Geburt sind wir gegangen. Wir wollten nur noch nach Hause.

Sehr gutes OP - TEAM der Neurochirurgie im Klinikum Bamberg

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
gutartiger Tumor im Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt im Aug./Sept.2015 der Station 10 c war sehr angenehm.Die Aufklärung meiner Kopf-OP eines gutartigen Tumor wurde besonders ausführlich erklärt,da sich die Ärzte Prof. Dr. Dr. Feigl, Fr. Dr. Forutan und Dr. Speil sehr viel für mich Zeit genommen haben. Die Operation erfolgte am 01.09., die ohne Komplikationen verlief. Während meinem Aufenthalt im Klinikum wurde ich stets sehr gut von den Ärzten versorgt. Dieses Team ist wirklich klasse!!! Bin auch froh, dass mir so schnell geholfen wurde. Herzlichen Dank an die Ärzte und das Pflegepersonal der Station 10 c. In meinem Bekanntenkreis habe ich es auch so geschildert, dass die Neurochirurgie Klinikum Bamberg spitze ist, auch zwecks Organisation, Termine etc...!!!!!!!! Mir geht es gut, die OP ist jetzt 3 Wochen her und man muss nach vorne blicken!!!

Man fühlt sich sehr gut betreut.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetnez bei Geburtsproblemen
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Termin zur Geburtseinleitung, das unser Würmchen nicht kommen wollte. Was zum Glück aber nicht nötig wurde, da die Wehen selbständig eingesetzt haben. Ich wurde also untersucht und gleich dabehalten. Da ich bereits vorangemeldet war, war der weitere Papierkram schnell erledigt. Auch die Mitarbeiter in der Anmeldung im Kreissaal waren super nett. Leider war so viel los, dass ich kein Einzelzimmer bekommen habe. Ich musste dann ein Zweibettzimmer nehmen. Was mich grundsätzlich nicht gestört hätte, wenn die Zimmerkollegin nett gewesen wäre. Leider blieb es bei einer einseitigen Unterhaltung - Guten Morgen und Gute Nacht- da die Nachbarin kein einziges Wort unserer Sprache verstanden hat. Auch kein Englisch war drin. Echt schade.
Die Entbindung selber war toll. Es war Schichtwechsel gg. Mittag und ich bekam eine sehr nette Hebamme und die Oberärztin und der Assisentzarzt waren top als es zum Geburtsstillstand kam. Mein Kind wurde dann mit der Saugklocke geholt und das Team arbeitete einwandfrei. Es war nicht leicht, aber alle waren sehr kompetent. Sogar mein Mann wurde mit einbezogen und durfte alles genauestens mitansehen :).
Leider musste der Assistenzarzt mir auf meinen Bauch drücken, weil die Kraft nicht mehr da war. Er entschuldigte sich dann hinterher, dass er dies tun musste. Sehr nett, weil war ja nicht nötig. Hauptsache mein Kind ist gesund auf die Welt gekommen. :) Geburtsverletzungen sind sehr gut versorgt worden.
Da die Glocke nicht so gut für das Köpfchen war, musste unser Kind auf die Kinderintensiv aber dort war es top betreut. Auch auf Stadion war es toll. Jede Schwester hat geholfen bei Fragen.
Leider ist die Station unterbesetzt mit Personal, so dass man die Schwestern "suchen" musste wenn man Fragen hatte. Aber für 3 Tage kommt man damit klar.
Ich würde meine weiteren Kinder immer dort entbinden. Personal top, Ärzte und Assistenzärzte auch.

Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwerchfellherinie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich war 10 Tage Patient in der Klinik Bamberg.

Die Terminabwicklung war optimal und die Wartezeiten auf Untersuchungen und Gespräche vor der OP waren recht kurz (nicht wie in anderen Erfahrungsberichten geschildert).

Beim Vorgespräch und auch während des gesamten Klinikaufenthaltes hatte ich nie das Gefühl den Ärzten, Schwestern oder Pflegern zur Last zu fallen. Das Personal war stets freundlich und zuverlässig.

Das Fachlatain wurde mir durch die Ärzte stets anschaulich und verständlich erklärt und übersetzt.

Ich kann diese Klinik mit besten Gewissen weiterempfehlen.

Herzlichen Dank nochmal an Herrn Prof. Pistorius und seinem Team !!!

LG F. Lifka

Sehr guter Klinikaufenthalt, hervorragende Betreuung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz und Engagement
Kontra:
Krankheitsbild:
Plazentainsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam zur regulären Schwangerschaftsvorsorge in der 34.SSW zu Prof. Schauf, den ich als sehr nett, empathisch, engagiert und humorvoll erlebt habe. Zwei Wochen später wurde eine Plazentainsuffizienz durch eine Doppleruntersuchung festgestellt, die so wahrscheinlich nicht in einer "normalen" Praxis und von einem "normalen" Arzt diagnostiziert worden wäre, da sie symptomlos verlief. Ich würde also stationär aufgenommen und überwacht. Mein Kind musste 2 Tage später per Sectio geholt werden. Dass es ihm heute so gut geht, habe ich meines Erachtens Prof. Schauf zu verdanken. Ich habe noch nie erlebt, dass sich ein Arzt so viel Zeit nimmt und sich dermaßen Mühe mit Patienten gibt. Das Ende einer Schwangerschaft ist in jedem Fall eine aufregende und aufreibende Zeit, daher ist es wichtig, gut aufgefangen zu werden. In meinem Fall wurde ich das!
Auch Frau Dr. Werner und Herr Pitsch sind meiner Meinung nach hervorzuheben. Ein paar Wochen vor der Geburt wurde ich nachts mit starken Oberbauchschmerzen eingeliefert und von o.g. Ärzten bestens versorgt. Beide haben alles in ihrer Macht stehende versucht, um das Krankheitsbild zu klären und mich gut zu behandeln. ( Wochen später hat sich herausgestellt, dass meine gallenblase entfernt werden musste, allerdings war dies vor der Geburt nicht zu erkennen, da das Kind davor lag.)
Alles in allem war die Zeit auf der Entbindungsstation sowie im Kreissaal eine aufregend, aber dank der sehr guten medizinischen Versorgung glimpflich verlaufende Periode meiner Schwangerschaft. Noch heute danke ich Prof. Schauf (zumindest im Geiste) für die Rettung meines Kindes!

Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Total überlastetes Personal, unterbesetzt und unfreundlich, lange Wartezeiten, essen ciel zu teuer und ungenießbar, als Kassenpatient der letzte ars.....

1 Kommentar

Prof.Schauf am 03.08.2015

Sehr geehrter Angehöriger,

es tut mir leid wenn Sie unzufrieden waren. Wir arbeiten immer daran noch besser zu werden. Ich lade Sie ein mir eine E-Mail zu schicken oder zu einem persönlichen Gespräch, damit ich verstehe, was in Ihren Augen wenig gut war. Nur so können wir daran arbeiten.
Bislang habe ich von ganz vielen Familien die Rückkoppelung bekommen, dass gerade dann, wenn sehr viel zu tun war, die neue Familie gemerkt hat wie sehr jeder darin seine Aufgabe sieht noch mehr dafür zu tun, dass eben dieses Gefühl nicht aufkommt - im übrigen unabhängig vom Versicherungsstatus. Insbesondere deshalb betrübt mich ihre Aussage.

Ich freue mich darauf, von Ihnen zu hören.

mit herzlichen Grüßen
Prof. Schauf

Kontaktdaten auf unserer Homepage

Sehr,sehr empfehlenswert!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr,sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
HWS Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.06-27.06.2015 im Klinikum Bamberg/ Station 10C. Schon mein erster Besuch bei Frau Dr. Forutan verlief sehr angenehm. Sie nahm sich sehr viel Zeit, erklärte mir ausführlich alle Einzelheiten und zum erstenmal seit Wochen, dachte ich: endlich mal ein Mensch!! (Ich war vorher zur Beratung in München, und kam mir da vor wie auf dem Bahnhof)!!! Sie operierte mich auch dann am 23.06.15. Alles verlief bestens! Auch die Nachbehandlung, die immer noch läuft, wird von ihr persönlich gemacht. Was ja auch nicht selbstverständlich ist. Ich kann nur nochmals betonen, dass ALLES wirklich Alles stimmte und passte. Ich möchte hier nochmals danke sagen an: Frau Cosme, den Damen in der Praxis, der Station 10C, dem Op-Team und ganz besonders an Frau Dr. Forutan. Vielen lieben Dank!!!
PS: Sollte ich je wieder eine Op an der Wirbelsäule brauchen, ist die Neurochirugie Bamberg meine erste Wahl!

genervert Patient

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
teils schlechte und falsche Aufklärung
Krankheitsbild:
Nierenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu meinen Erfahrungsbericht vom 29.05. muß ich wie folgt erweitern: Aufgrund der falschen Aufklärung schrieb ich meine Erfahrung an da KH. Ich bekam erwartungsgemäß eine geschönte und verlogene Antwort. Angeblich sei ich erst schmerzfrei gewesen, nachdem mir eine Schiene eingeredet und eingesetzt wurde. Die ist falsch. Ich war bereits einen Tag zuvor schmerzfrei und da hätte es dann diese Schiene nicht gebraucht. Im KH Forchheim war ich dann zur Weiterbehandlung und wurde dort erst richtig aufgeklärt.

eine Klinik mit Pfiff wenn es um Depressionen geht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht´s nimmer)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Konsiluntersuchungen könnten besser laufen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung, Pflege, Ärzte einfach perfekt
Kontra:
Essen, Altersstruktur
Krankheitsbild:
Rezidivierende depressive Störung, schwer
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte bereits schon schlechte Erfahrung mit anderen Fachkliniken und musste mich wirklich überzeugen lassen, hier her zu kommen.

Fazit:

Ärzte: ruhig, sachlich und einfühlsam und sehr bemüht im Dialog mit dem Patienten zu arbeiten.

Pflege: richtig super Pfleger immer da wenn man jemanden braucht

Essen: naja das könnte besser sein, aber das liegt immer im Auge des Betrachters.

Zimmer: modern, geräumig, Telefon, Internet, TV, leider sehr hellhörig, was ab und an nerven kann

Therapie: fallbezogene und tiefgründige Aufarbeitung, perfekt.

Medikamente: ja sie sind einfach nötig, leider. Aber es wird nicht mehr gegeben als wirklich nötig und ich hab das auch schon anders erlebt.

Was soll man lang schreiben, ja ich würde immer wieder hier herkommen, wenn es sein müsste.
Hab mich einfach gut aufgehoben und behandelt gefühlt.

Vielen Dank an alle Mitarbeiter der Station, besonderen Dank an die Ärzte der Station H.

LG
M.S.

Weitere Bewertungen anzeigen...