• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinik Rosenberg

Talkback
Image

Hintern dem Rosenberg 1
33014 Bad Driburg
Nordrhein-Westfalen

30 von 59 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

67 Bewertungen

Sortierung
Filter

Eggeland Klinik ,Psychosomatik,Top

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles ausser das unter Kontra
Kontra:
Kaffe am Automaten mit 1 € zu teuer,Wochende Freizeitangebot könnte vielfältiger sein.
Krankheitsbild:
Schlafstörungen / Burn Out / Antriebslosigkeit ,Permanent Gereitzt ,Magen Darm Probleme.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,Ich war in der Eggeland Klinik 07/08 2016.Es ist meine erste Reha gewesen.Deswegen kann ich keinen Vergleich mit anderen Kliniken stellen.Aber wenn ich hier so einige Bewertungen lese,so muss ich sagen,daß diese überhaupt nicht meiner Meinung entsprechen.Also leg ich mal Los.Ja das Gebäude u. der Park ist schon etwas älter.Aber hat für mich einen ganz besonderen Charm.Mein Zimmer hatte alles was ich brauchte.Und alles war in Ordnung u. sauber.W Lan im Zimmer nicht.Es gibt aber die Möglichkeit sich im Wintergarten o. auf der Sonnenliege in der nähe des Routers auf die Couch /Sessel zu flezen u.dort das W Lan zu nutzen Das Essen war sehr Gut u.abwechslungsreich.Der Park war für mich Super.Ich konnte ,wie ich wollte mit anderen Patienten in gemütlicher Runde sitzen o. auch wenn mir danach war mich an einen ruhigen Ort in die Sonne o. Schatten legen.Ein wirklich toller Park.(Da nur ein Teil der Klinik angemietet ist.Ist auch ein Teil des Parks verwildert.Ich mag solche Orte( Lost Places).Die Anwendungen,Rückenschule,Wirelsäulengym.Ergo,Yoga,Lauftreff,Bewegungsbad,HydroMassage fand ich Super.Die Therapeuten waren sehr Nett,Humorvoll und Achtsam.Besonderen Dank an Frau von Borke.Die Einzelgespräche mit Dr.Kieslich/ Frau Rohman /Herr Sommer waren nicht immer schön,aber letztendlich sehr Hilfreich.Ist halt nicht so toll wenn man erkennt warum es einen schlecht geht.Aber nicht falsch Versetehen alle Drei sehr Nett.Die Gruppengespräche waren für mich sehr anstregend u. machmal auch zum ausrasten.Haben aber auch zu meiner Genesung beigetragen.Für die körperlichen Beschwerden wurde ich bestens von Dr. Beckenbach versorgt.Und auch die Ernährungsberatung samt Kochkursen von Frau Malchus u. Ihr Team fand ich Klasse.Dank auch an die lieben Reinigungskräfte.
Mein Fazit:für mich war vieles Neu u.brauchte auch eine Zeit mich auf die Thearpie einzulassen,Achtsamkeits Übung/Progresive Muskelreflexion/Einzel,Gruppen.Gespräche,Yoga.
Für mich hat es sehr viel gebracht. lG P.Zerth

Cafeteria zu teuer

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gesamte Personal,Essen,Athmosphäre,Anwendungen
Kontra:
Cafeteria
Krankheitsbild:
Dickdarmentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli/August 2016 Patient in der Klinik Rosenberg und muß sagen, es hat mir sehr gefallen. Es stimmte fast alles, von den engagierten , hilfsbereiten und nettem Pflegepersonal bis hin zur Küche und Hauswirtschaft war alles Top. Auch das Ärzteteam war in der Gastroenterologie sehr bemüht um Leiden zu lindern oder zu heilen. Die Zimmer waren sauber und hell, vom Balkon hatte man eine schöne Aussicht ( je nachdem welches Zimmer)
Das Essen war auch Gut.

Negativ waren die Preise und Öffnungszeiten der Cafeteria. Hier hätte der Preis für z.B. ein Pott Kaffee
in Höhe von 1,30€ max. gereicht, wie in vielen Krankenhäusern auch. Da die Cafeteria in Eigenregie geführt wird,wäre das doch kein Problem. Man muß auch bedenken,das die meißten Patienten hier schon durch ihre Krankheit ( Krankengeld usw.) starke finanzielle Einbußen haben.Da ist das nicht mshr drin sich jeden Tag eine Tasse Kaffee für 1,60 € zu gönnen. Ebenso alle anderen Artikel die rund doppelt bis dreifach so teuer wie im Einzelhandel sind. Hier müßte unbedingt was getan werden.

Ansonsten war ich sehr zufrieden und würde wieder dorthin wenn ich die Wahl hätte.

Sehr zufrieden

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung
Kontra:
Organisation der Termine
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann meinen Aufenthalt im Juli 2016 insgesamt sehr positiv bewerten. Meine Behandlung bezog sich vorwiegend auf das Thema Übergewicht und Bluthochdruck. Allerdings wurden sämtliche Untersuchungen durchgeführt, um andere Erkrankungen auszuschließen. Die erste Woche war sehr anstrengend, da viele Schulungen und Kurse sowie kleine Sporteinheiten auf dem Plan standen. Die weiteren zwei Wochen waren entspannter, da der Sport insbesondere in Eigenregie stattfinden sollte. Das Personal ist sehr nett und hilfsbereich, die Zimmer sauber und das Essen auch sehr gut. Die Orgabisation der einzelnen Termine und ein fehlendes gelegentliches Abebdprogramm kann ich als verbesserungsbedürftig feststellen.

Abgeschoben ins Eggeland-Loch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Fast nur Gruppentherapien, fast keine Einzelgespräche)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen und Personal
Kontra:
Das komplette Gebäude, die nähere Umgebung
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also die Psychosomatische Abteilung wurde seint Aug2015 in die Eggeland-Klinik abgeschoben.
Das Personal ist sehr nett, aber das Gebäude ist der ABSOLUTE ALBTRAUM!!!
Der Innenhof hat seit Monaten keinen Gärtner gesehen, die Zimmer sind total hellhörig, die Möbel wurden wohl aus dem Sperrmüll raus gefischt und der Park wurde schon seit Jahren nicht mehr gepflegt. Wenn man noch nicht unter Depressionen leidet, HIER bekommt man schnell welche!
Am "besten" der gesperrte Anbau... an den Fenstern hängen alte Fetzen von Fliegengittern, sehr ansehnlich!
Wie soll man sich in so einem Loch wohlfühlen können? Eine totale Katastrophe!!!
Aber vielleicht hat man ja auch glück und ein Waschbär tobt sich in der Nacht mal wieder im Dachboden aus.

Nebengebäude schlechter Zustand, keine individelle Betreuung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung ???)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arzt war krank, 1.Untersuchung musste in 5 min sein)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Winter 2015 in der Klinik und wurde auch im Nebengebäude untergebracht.
Die Zimmer haben Ihre besten Jahre schon lange hinter sich.....
Alter Boden, alte Möbel und defekter Schrank.
Auch das Badezimmer ist schon etwas in die Jahre gekommen und man sieht unschöne Abnutzungserschenungen.
Angeblich war kein Zimmer im Hauptgebäude mehr frei.
Zu Anwendungen, Essen und Therapie musste ich also mehrmals am Tag den Berg rauf und runter,
(bei Eis und Schee !! )was ja nicht so schlimm wäre, aber mit dem ganzen Zeug was man rumschleppen muss, z.B. zum Schwimmen.Sauna war für mich auch nicht drin,
weil ich danach ja wieder durch die Kälte musste.
Also nix mit Bademantel aufs Zimmer......
Zu dem Ernährungsprogramm:
Egal wer, aus welchem Grund in die Klinik kan, bekam das gleiche Essen. Gut, eine Seite des Bufett ist "normal" die andere Fettreduziert, aber das war es schon. Keine individuelle Betreuung.
Und naja, die Betreuung, da ich zum Beginn der Reha auch unter Depressionen und Burnout leidete habe ich um eine psychologische Betreuung gebeten. Ich bekam GENAU 1 Termin. Und obwohl es mir nach 3 Wochen Reha noch schlimmer ging, hat man mich "gesund" nach Hause geschickt. Verlängerung war angeblich nicht möglich, da das Zimmer gebraucht wurde.....Ohne Worte
Das einzige positive, was ich hier finden konnte, war die Küche und das Bedienungspersonal. Die Küche hat sich sehr viel Mühe gegeben, ein schmackhaftes Essen zuzubereiten und das Personal im Speisesaal war immer sehr freundlich.
Das man hier aber noch mit lange überholten Ernährungspyramiden arbeitet kann ich nicht verstehen. Auch in soch eine Klinik sollten mal die neuen Kenntnisse einfliessen.

als depressiv gefahren als Egoist zurück gekommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behaltet eure Ehepartner lieber zu Hause und versucht eine ambulante Therapie.
Mein Mann war 4 Wochen dort. Depression
In der ersten Woche hat es sich gut angehört,
danach habe ich schon eine eigenartige Veränderung festgestellt.
Es werden tolle Grüppchen gebildet und am Abend gehts rund.Da werden gerne mal die Betten gewechselt in der Hoffnung das die doofen Ehefrauen
nichts mitbekommen. Doofer Zufall wollte es aber das die Ehefrau es doch erfährt. So hat er wegen einer Affäre 26 Ehejahre und seine Kinder vor die
Wand gesetzt.
Da bleibt mir nichts anderes übrig als einen Schlußstrich zu ziehen.
Damit hat er nicht gerechnet. Aber ich habe schon 6
Jahre vergeudet um ihn in die Bahn zu lenken, nun habe ich keine Kraft mehr. Eigentlich hätte ich eine Kur nötig, aber einer muss sich ja kümmern, das alles läuft. Ihr bekommt nach der Kur die absoluten Egoisten zurück, womit man gar nichts mehr anfangen kann. Schuld wird wieder nur bei den anderen gesucht. Aber für mich ist ein Seitensprung nicht zu verzeihen.
Also gut überlegen was ihr bereit seid zu investieren. Für unsere Familie wäre die Kur eine Chance gewesen, die mein Mann leider verspielt hat.
Nun steht er vor dem absoluten Scherbenhaufen und es geht ihm definitiv schlechter wie vorher.
Übrigens gibt es keine Gebrauchsanweisung für die Ehepartner mit nach Hause

Fahrt an der Klinik vorbei!!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Alles außer der Küche
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese 3 Wochen haben mir überhaupt nicht gefallen. Ich war in dem Nebengebäude untergebracht wo auch die Leerküche drin ist.
Ich war Juni- Juli 2013 dort und hatte damals schon Probleme mit den Knien und der Hüfte.
Ich habe 3 mal mit meiner Ärztin gesprochen das Ich ein Zimmer im Hauptgebäude haben wollte. Aus Organisatorischen Gründen nicht möglich hiess es!
Dieser steile Berg zu dem Nebengebäude hin war für mich
unzumutbar!!!!
Auch die Behandlungen waren nicht überzeugent.
Da hätte Ich auch zu Hause bleiben können!!!
Das Zimmer..... Na ja. Aus den 1970er Jahren. Die Möbel unter aller Sau. Der Fernsehsessel war das grausamste was Ich in meinem Leben bis heute gesehen habe.
Das sagt schon alles aus.
Das Bad war neu und in einem sehr guten Zustand.
Ich kann diese Klinik auf gar keinen Fall weiter empfehlen!!
Noch eimal fahre Ich nicht dorthin.
Das einzige Positive war das Essen!!.

Schöe 3 Wochen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Essen, erster Gesamteindruck
Kontra:
Freizeitangebot
Krankheitsbild:
Achalasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 6.1. bis 27.1. in der Klinik Rosenberg und war sehr zufrieden.
Die Ärzte, Physios, Ernährungsberater, Küchenhilfen etc. waren alle sehr nett. (Jedenfalls diejenigen mit denen ich zu tun hatte).
Mein Zimmer war zwar klein aber es reichte. Ein Fernseher war auch vorhanden.
Das Mittagessen war zu 90% auch sehr lecker.

Leider muss ich sagen, daß as Freizeitangebot nicht grad üppig war. Mittwochs ist Bingo. Die Bastelstube hat auch täglich geöffnet (leider nicht am Wochenende).
Ein Schwimmbad sowie die Sporthalle steht zur freien Verfügung und eine Sauna ist auch vorhanden. Leider war die Kegelbahn nicht mehr da.

Ich persönlich würde wieder in die Klinik Rosenberg fahren, da ich dort sehr schöne 3 Wochen verbracht habe

Super Klinik Eggeland

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Oktober 2015 für 4 Wochen in der Eggeland Klinik....das Beste was mir passieren konnte. Zwar " Ausgegliedert", aber mit 60 Patienten denen es genau so geht. Alles super, ich hab so geweint beim Abschied. Aber alles steht und fällt mit den Mitpatienten, und die waren super.

Aussichtslose Lage

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Beste was mir passieren konnte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles, insbesondere Herr Hense
Kontra:
Nichts,aber auch garnichts
Krankheitsbild:
Depressionen,Angstzustände,Selbstmord Gedanken usw.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist schon lange her,Jan.Feb.2011,war ich Patient
in der Rosenberg Klinik.Aber heute muß ich mich mal für alles sehr herzlich bedanken.Es war wirklich alles Super da.Der beste Mann war mein Psychologe Herr Hense.Und jetzt nach 4 Jahren,habe ich alles überstanden und habe wieder Lust am Leben.Die 8 Wochen in dieser Klinik haben mir sehr gut getan und ich bin damals nicht gerne gegangen.Ich kann diese Klink von Herzen jedem empfehlen.Jetzt bin ich Rentner und brauche auch keine Reha mehr,aber da würde ich gerne wider hin gehen.....

DANKE FÜR ALLES HERR HENSE.....SIE SIND DAS BESTE WAS MIR PASSIEREN KONNTE....

Reha und KEIN Urlaub

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Schlechter WLAN Empfang
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach schwerer OP `Tumor an der Bauchspeicheldrüse`
war es meine erste Reha. Ich wurde dort 2014 4 Wochen sehr gut behandelt. Auf meine Bedürfnisse
wurde sehr positiv eingegangen.
Das einzig negative war das ständige Gemecker der anderen Patienten, vor allem übers Essen. Ich als gelernter Fleischer kann bestimmt die Qualität eines Essens beurteilen. Fakt ist, das wenn einem mal ein Essen nicht schmeckt, so ist das Geschmackssache und heißt NICHT das die gesammte Küche schlecht ist.
Vor allem ist man in einer Klinik wo für mehrere hundert Personen gleichzeitig gekocht wird. Aber meistens sind diese Meckerfritzen diejenigen die zu Hause nur Dosenfutter vom Discounter bekommen.
Über die Betreuung ob Ärzte oder Pflegepersonal kann ich nichts negatives sagen. Mein Zucker wurde super eingestellt. Alle waren kompetent und freundlich. Besonders die Ernährungsberatung war absolut top.
Bei der Menge an Patienten kam es zwar häufiger zu Überschneidungen im Terminplan, aber das wurde alles sofort auf dem kleinen Dienstweg unkompliziert geregelt.
Ich würde jederzeit gerne wiederkommen.
MfG
Norbert Kurz

Verlässlichkeit ????

Gastrologie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat leider nicht statt gefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat leider nicht statt gefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rückruf wurde mehrmals zeitnah versprochen - wurde jedoch nicht getätigt !!!!!!!!!

Stellungnahme gegen Unzufriedene

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten--Bastellstube- Küche
Kontra:
0
Krankheitsbild:
Colitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ansichten von einigen unzufriedenen Reha-Teil-
nehmern kann und will ich absolut nicht teilen und
so nicht stehen lassen.Da ich vermute,das diese Herrschaften den Sinn einer Reha nicht verstanden haben,möchte ich hierzu wie folgend Stellung nehmen:1) Die Verwaltung ist unkomplieziert. 2)Die
Ärzte informieren regelmäßig über den aktuellen me-
dizinischen Stand der Patienten bei Einzelgesprä-
chen.Auch haben sie ein offenes Ohr für deren vor
getragende Probleme. 3)Die Küche ist hervorragend!
Die Köche verstehen es ausgezeichnet die Speisen Fett-und Salzarm und dennoch köstlich und lecker
zuzubereiten.Die Restaurantbedienung ist sehr freundlich und flott. 4)Die Physiotherapeuten sind
allesamt sehr erfahren,freundlich und stets hilfs-
bereit. 5) Die Bastellstube ist ein Wohlfühlort er-
ster Klasse für jedermann, in der man abspannen und
sich sinnvoll beschäftigen kann.Außerdem lernt man
hier auch andere,nette Reha-Teilnehmer kennen.Tolle
Einrichtung!! 6)Auch darf es Erlaubt sein,den Zim-
mer-Service zu erwähnen.Sehr reinlich,akkurat und
freundlich.Fazit:Ich kann der Rosenberg-Klinik nur
meine vollste Zufriedenheit wärend meiner Reha-Zeit
bescheinigen und die Klinik-Führung ermutigen,ihren
eingeschlagenen Weg weiterhin beizubehalten.Ich war bereits vor 2 Jahren schon einmal Reha-Teil-
mer in der Rosenberg-Klinik und damals schon sehr
zufrieden. Ich hoffe,in Zukunft Gesundheitlich
auf einem guten Weg zu bleiben.Sollte ich jedoch
noch einmal eine Reha-Maßnahme benötigen,werde ich alles mir mögliche versuchen um wieder als Patient in die Rosenberg-Klinik eingewiesen zu werden.

Klinik zum Wohlfühlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wer sucht, findet sicherlich! Man sollte aber fair bleiben und sich nicht aufführen, als hätte man ein 5 Sternehotel gebucht!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde hervorragend beraten und habe vieles umgesetzt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Schulz hat dafür gesorgt! dass ich ohne Schmerzen jede Behandlung mitmachen konnte! Vielen Dank dafür! Auch die psyhologische Betreuung durch Herrn Hense und Herrn Sommer, waren hervorragend.!!!!!!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super nette Mitarbeiter)
Pro:
Die Verpflegung, Bäderabteilung,Bastelstube,psychologische Betreuung
Kontra:
Das Cafe ist viel zu früh geschlossen (18 Uhr)
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Für mich war es die erste Reha und dementsprechend verunsichert habe ich sie angetreten. Schon nach 3 Tagen aber merkte ich,das mir so einige Anwendungen richtig gut taten. Von dem Zeitpunkt an,ging es mir immer besser. Natürlich gibt es die eine oder andere Anwendung, die dir nicht so zusagen, aber im Grunde hatten alle ihren Hintergrund. Man sollte nicht gleich negativ denken. In der Freizeit habe ich oft in der Bastelstube gesessen. Ein tolles Team begleitet und berät dort. Ich habe da meine kreative Ader entdeckt und konnte dort wunderbar " runterfahren". Auch viele Mitpatienten, haben mir unheimlich viel gegeben und wir hatten eine wunderschöne und lustige Zeit dort.Dr Kieslich und sein Team sind sehr kompetent und standen mir zu jeder Zeit zur Seite. Ich fühlte mich verstanden und gut betreut.

Hilfe und Unterstützung, die wirklich gut tut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Therapeuten, hilfreiche Gruppentherapien
Kontra:
keine Einzeltherapien (nur im Notfall) steht aber auch im Anschreiben der Klinik, wird nur leider meistens von den Patienten überlesen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anreisereisetag findet bereits ein Aufnahmegespräch mit dem Chefarzt u. einem Therapeuten statt. Anschließend eine kurze Untersuchung beim Stationsarzt. Am zweiten, morgens, finden Laboruntersuchungen statt. Die Ergebnisse werden bei der Visite mit dem Chefarzt in der 2.Woche besprochen. In der 1.Woche gibt es noch nicht so viele Termine, was sich aber ab der 2. Woche ändert.Sehen Sie sich die wunderschöne Umgebung an, bevor die neue Woche beginnt. Man sollte darauf achten, dass genügend Zeit zwischen den Therapiestunden vorhanden ist, damit man z.B. von der Wassergymnastik im UG anschließend pünktlich ins 5.OG z.B. zur Gruppentherapiestunde, zu einem Vortrag od. Edukation, authogenem Training etc. kommen kann. Zu den Therapiestunden muss man auf jeden Fall pünktlich erscheinen, da man sonst den Ablauf empfindlich stört. Ist aber alles möglich. Bitte darauf achten, dass man kein "Anrecht" auf Einzeltherapiestunden hat, dass würden die Therapeuten auch zeitlich gar nicht hinbekommen. Dennoch nehmen sie sich, wenn man mal sehr unter Druck steht, nach Absprache Zeit für ein Gespräch. Wer noch nie in einer psychosomatischen Reha war, sollte keine Wunder erwarten. Es gibt leider keine Patentrezepte in den Schubladen der Therapeuten. Dennoch kann ich nur raten: An allen Aktivitäten u. therapeutischen Stunden teilzunehmen, auch wenn sie noch so lächerlich (Kunst- u. Tanztherapie) erscheinen. Meistens waren es die Männer, die sich massiv gesperrt haben, aber im Nachhinein hat es ihnen doch etwas gegeben. Denn alles hat einen therapeutischen Hintergrund". Das Essen ist insgesamt sehr gut, es wird natürlich ernährungsbewusst gekocht, man kann ja nachwürzen. Es gibt für 2€ Flaschen in der Cafeteria, in die das zur Verfügung gestellte frische Mineralwasser abgefüllt werden kann. Das Personal ist im Großen und Ganzen m.E. sehr freundlich, obwohl sie selbst bestimmt auch unter Stress stehen. Man findet schnell Kontakte, kann lachen u. das ist mit Abstand die beste Medizin.

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir ging es nicht gut.Auf meine Krankheit nicht eingegangen! Ganz andere Krankheit diagnostiziert als vom Facharzt Zuhause, also als Simulant abgestempelt. Wollte weniger Tabletten nehmen, aber es wurden mehr! Das Unwohlsein wurde immer mehr! Reha abgebrochen! Nie wieder dahin!!!

Grundwissen wird solide vermittelt, das wars

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das beste war das Essen im Speisesaal
Kontra:
unpersönliche, distanzierte Atmosphäre, Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Diabetes Typ1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Typ1 Diabetiker im Oktober 2014 in die Rosenberg - Klinik, um nach Jahren meinen Kenntnisstand über den Diabetes nochmal aufzufrischen und zu sehen, was es denn inzwischen für neue Erkenntnisse und Behandlungsmethoden, Pumpentherapie etc. gibt. (Ich selber mache immer noch die ICT mit Novo Rapid als Kurzzeitinsulin und Lantus als Langzeitinsulin)

Das Grundwissen über das Krankheitsbild Diabetes wurde auch gut von den Diabetesberaterinnen vermittelt. Wer mehr wissen wollte, da war schon sehr viel Eigeninitiative gefragt.

Den Stationsarzt habe ich einmal bei der Aufnahme gesehen, danach nie wieder. Bei der Entlassung gab es dann ein kurzes Gespräch mit einer Stationsärztin, die ich zuvor auch in den ganzen 3 Wochen nicht gesehen habe. Die dazwischenliegenden Arztvisiten fanden einmal beim Ober- und einmal beim Chefarzt statt.

Meine 5 Behandlungswünsche oder anders gesagt, meine 5 persönlichen Ziele, die ich vor der Reha angeben musste, wurden nicht berücksichtigt. Dafür war ich wahrscheinlich einfach in der falschen Klinik gelandet. Generell fand ich die gesamte Atmosphäre dort sehr distanziert und unpersönlich.

Da es meine 3. Reha war und ich zuvor zweimal in Bad Kissingen (in Bayern bzw. Franken war), einmal in der damaligen Bundesmodellklinik Fürstenhof und einmal in der Saaleklinik, konnte ich einen entsprechenden Vergleich ziehen. So fehlte mir in der Rosenbergklinik Bad Driburg schon zu Beginn eine persönliche Begrüßungsrunde, wo man sich untereinander vorstellt.

Die durchgeführten Schulungsstunden waren im Grunde genommen alle in Ordnung, aber anscheinend fehlten am Ende einige Unterrichtseinheiten, die nicht stattfanden. Zu Beginn hieß es, das es noch eine reine Frauen- und Männerrunde gibt, fand aber am Ende nie statt. Auch gab es keine Fußkontrolle und keinen Podologentermin, auch nicht auf Nachfrage. Blut und Urinprobe zwecks Eiweißausscheidung gab es nur einmal zu Beginn.

Positiv: Das Essen in der Klinik ist wirklich sehr gut !

Nie wieder!!'

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal sehr nett
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Lebertransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

bin eine Angehörige die nicht da war , aber mein Vater!
Eins kann ich sagen, bevor mein Vater da war, waren seine Werte super!
Nach drei Wochen Reha , wo er abgemagert zurück kam, hat sich sein Zustand verschlechtert!! So dass wir Ihn direkt wieder ins Krankenhaus bringen mussten!
So ist die Reha ok. Dass Pflegepersonal usw auch! Nur solche Ärzte muss man nicht haben!!!
Meine Kritik geht nur an die Ärzte !
Übrigens ist mein Vater Lebertransplantiert! Also es war wirklich was schwerwiegendes .

Liebe Grüße

Einmal und nie wieder

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Personal, Essen
Kontra:
Verwaltungsleiter, Ärzte, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Übergewicht, Schlafapnoe, Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro: Das Personal ist überwiegend nett und freundlich, das Essen sehr lecker (Reduktionskost)

Contra: Massive Diskriminierung von Rauchern, vor allem durch den Verwaltungsleiter, der auch mal cholerisch wird, wenn er einen Raucher auf der STRASSE (also draussen, an der frischen Luft) bei Rauchen erwischt.


Die Behandlung erfolgte nach Schema "F" und brachte mir leider für mein Krankheitsbild fast gar nichts. Zum krönenden Abschluss wurde ich durch den Oberarzt auch noch mehr oder weniger als Simulant hingestellt.

Eine psychosomatische Betreuung fand quasi nicht statt, der Psychologe fragte mich schon im ersten Gespräch (keine 10 Minuten) 3x "Was wollen Sie eigentlich bei mir?" Zum Abschluss der Kur gab er mir dann doch noch die Adressen von Beratungsstellen in meiner Nähe.

Der Termin bei dem Orthopäden war auch nicht gerade ein positives Erlebnis, da dieser anscheinend sehr schlechte Laune hatte und diese an mir ausließ. er fühlte sich schon durch mein anklopfen belästigt und schnauzte mich an. Als ich bei hinsetzen dann auch noch den Stuhl 5 cm in seine Richtung vorzog, gab es den nächsten Anschiss.

Die Terminplanung ist stark verbesserungswürdig, so musste ich teilweise mehrfach vorsprechen, weil verordnete Therapien nicht auf dem Terminplan standen. Vorträge gibt es aber reichlich.

Sauberkeit: Berücksichtigt man, wie wenig Zeit die Reinigungskräfte für ein Patientenzimmer haben, kann man die Sauberkeit als akzeptabel bezeichnen. Real betrachtet waren die Duschen in den Patientenzimmern verkalkt und der Schmutz in den Ecken blieb liegen. In der Gymnastikhalle waren die ganzen 3 Wochen meines Aufenthalts hier dicke Spinnweben unter der Decke.

Schlussfazit: Einmal und nie wieder - es war definitiv die falsche Klinik für meine Erkrankung.

Gute Klinik, Gute Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte Team, Psychosomatik, Sport Angebote
Kontra:
Nörgelnde Mitpatienten, ein schlechter Stationsarzt, Kiosk zu spät offen
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Blutzucker, Rücken, Abnehmen, Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen vielen Sachen in der Klinik. Habe also auch viele Sachen dort mitbekommen. Mein Aufenthalt betrug 8 Wochen und ich kann die Klinik nur weiter empfehlen. Die meisten Ärzte, Schwester ect sind wirklich Top. Einige Ausnahmen sind dabei Möchte aber keine Namen nennen.
Wenn man dort wegen Diabetis ist wird man dort gut behandelt und sehr oft kontrolliert. Fand ich gut.

Wegen meinen Problemen mit dem Bluthochdruck war ich sehr zufrieden dort. Ich wurde super untersucht und überwacht und daraufhin gut mit neuen Medikamenten eingestellt.

In Sachen Psychosomatik läuft dort sehr viel über Gruppengespräche. Ist einerseits mal was neues und interessant sich mit Mitpatienten aus zu tauschen. ( Auch nicht wirklich schlimm. Hab mir viele unnötige Gedanken vorher gemacht. ) Andererseits ist es leider etwas doof das es fast keine Einzelgespräche gibt. Dafür haben die Psychologen einfach viel zu tun. Ausserdem was ich im Sommer da wo viele Urlaub hatten.

Das Essen und Buffet fand ich sehr gut. Es gab dort viele Meckerer, aber die gibts überall. (Immer dasselbe usw, aber ich fands okay). Im übrigen kann man sich dort zu Mahlzeiten auch abmelden, ausser zum frühstück. Das ist Pflicht. Also ausschlafen Fehlanzeige!!!

Leider gabs dort einige Zwischenfälle von einigen Idioten die sich nicht an die Regeln gehalten haben und die wurden sofort rausgeschmissen. Zurecht! (Alkohol, Leute anpöbeln, Nachtruhe missachten usw). Schlimm fand ich das dort viele heimlich auf dem Balkon geraucht habe. Der Rauch zog in jedes Zimmer und es stank erbärmlich. Und wenn man sich beschwert hatte, war schon der nächste Trottel am rauchen. Man muss bedenken das es eine Klinik ist!!! Aber manche hatten dafür zu wenig IQ.

Die Zimmer waren in Ordnung. Ich war auf der B Station wo es meist noch ältere Zimmer mit Teppichboden und sehr kleinen Bad gab. Aber ich fande es nicht schlimm. War ja schliesslich kein Urlaub.

Die Umgebung ist etwas gewöhningsbedürftig weil es dort sehr sehr steil ist und das kleine Zentrum doch einige Meter weit weg ist. Dazwischen liegt der schöne und grosse Gräfliche Park. Ein Freibad ist um die Ecke.

Schwimmbad und Fitnessraum fand ich absolut ausreichend. Und wie ich gelesen habe das sich hier einige über die Luft dort beschwerten, kann ich nur sagen so ist das halt im Sommer.

das Konzept sollte einmal überdacht werden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

dies war meine 1.Reha/Kur und ich bin insgesamt bin ich was die Reha angeht nicht zufrieden, aber hier geht es ja um die Klinik Rosenberg.

Dann will ich mal mit dem positiven beginnen:

Nach der Ankunft in Bad Driburg mit der Bahn hat mich ein netter Fahrer vom Bahnhof abgeholt, mein Gepäck ist schon 2 Tage vorher abgeholt worden und wurde auch pünktlich am Ankunftstag in die Klinik geliefert. Als wir dann zur Klinik fuhren habe ich mich doch schon ein wenig erschrocken wie hoch (ich komme aus dem flachen Land)die Klinik liegt. An der Anmeldung wurde ich von einer netten Dame empfangen die mir einige Unterlagen und den Zimmerschlüssel gab und mich danach zu dem Schwesternzimmer im 1.Stock schickte. Nach Schwesternzimmer und Erstgespräch mit dem Arzt konnte ich mein Zimmer beziehen.Ich hatte Glück und bekam ein Zimmer für Rollstuhlfahrer, dementsprechend war alles ein wenig grösser und breiter. Das Zimmer war gut ausgestattet mit Telefon, Fernseher & grossem Bad.

Nun zu einigem negativen:

- das Essen, im grossen und ganzen gut, aber der Koch muss keine besonderen Fähigkeiten haben so laff wie das Essen immer war, Morgens und Abends leider immer das gleiche

- die Schulungen, in meinen Augen ein einziges runtergerassel mit ständigem Blick des Vortragenden auf die Uhr. Wenn Fragen gestellt wurden, wurde immer ausgewichen und die Dinge verallgemeinert.

- die Muckibude, extrem schlechte und warme Luft darin, ich fand es sehr schwer dort Sport zu machen

- die Klinik ansich, ein hässlicher Fertigbetonbau in einer wunderschönen Landschaft in absolut besch.... Lage auf einem Berg. Ältere aber auch gehbehinderte sowie Dicke Menschen haben da so ihre Probleme. Zudem ist der Fahrdienst der angeboten wird in die Stadt leider mangelhaft (zu wenig) und der Bürgebus zu teuer

die Bewertung von mir sollte ein kleiner persönlicher Blick auf meine 1. Reha sein.

Ob ich zur Nachschulung wiederkomme weiss ich nocht nicht, bin im Moment geheilt von der Klinik Rosenberg

1 Kommentar

Lüneburger am 30.12.2014

Hallo, zur Anmerkung des Essens morgens und abends.

Gerade zu diesen Mahlzeiten stellt die Klinik Rosenberg ein Büffet mit einer großen Auswahl und Vielfalt zur Verfügung, ebenfalls für Diabetiker und Patienten mit großen Ansprüchen, was auf Qualität und Gesundheit abgestimmt ist.

Nicht auf Rosen gebettet

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach etwas mehr als einem Jahr wurde ich noch einmal in die Klinik zu einer Nachschulung eingeladen. In den letzten 12 Monaten hat sich nichts geändert, die gleichen (fast verschlissenen) Ledersessel in der Lobby,das fantasielose Essen bei der Reduktionskost und der noch immer sehr mangelhafte WLAN-Empfang auf den Zimmern. Die Fernseher auf den Zimmern sind ein Witz, da zeigt jeder Computer-Monitor mehr Größe.
Dank an die Ernährungsberaterinnen, die wieder viele Tipps für uns hatten. Fazit: Im Sommer besser als im Winter, aber immer noch nicht der Burner. Wenn es keine grundlegende Änderung gibt, wird das irgendwann ein Fiasko. Auch das Sportprogramm ließ zu wünschen übrig, Nordic Walking bis zum Erbrechen.

Es geht noch besser 4 Sterne von mir

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich, hilfsbereit, Gute Schulungen und Hilfestellungen
Kontra:
Organisationsplanung/Gestaltung
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo!
Ich habe meine 1. Kur beantragt und aufgrund von Empfehlungen mir diese Kur-Klinik ausgesucht.

Ich finde so richtig viel nörgeln und meckern will und kann ich nicht, jeder macht seinen Job und manchmal steht es uns auch keine Kritik zu. Die Unterbringung und die Lage habe ich als sehr angenehm, wenn auch als sportliche Herausforderung gesehen.
Die Höhelage der Klinik selbst ist schon ansich eine Herausforderung und für auch sportliche Menschen schon eine andere Katagorie, sofern man wie ich aus dem Norden - Flachland - kommt.
Die Schulungen waren sehr gut und hilfreich.

Was zu bemängeln wäre wie folgt dargestellt:

1. Organisationsplanung
1.1 Behandlungsplan teilweise nicht nachvollziehbar (d.h. erst Sport, dann Wärmepackung, dann Schulung und oder Sport und dann Hydrojet Massage - gehört das nicht zur Wärmepackung und Entspannung?)
1.2 manche Tage zu wenig Zeit sein Essen einzunehmen oder bei Zwischenräumen keine wirklichen alternativen möglich sich zu beschäftigen, als selbst spazieren zu gehen, wenn man nicht auf dem Zimmer hocken möchte.
1.3 warum wechseln die Ärzte ständig, jede Woche anderen Arzt bei der Visite, warum wird mit dem Patienten nicht gemeinsam ein Behandlungsplan erarbeitet? Mein Wunsch waren mehr Kochkurse und Sport
2. Lobby / Mitpatienten
Adipositas ist nicht schön, auch wenn ich selbst viele Kilos zu viele habe, aber man muss sich nicht so in den Sesseln gehen lassen und dann auch noch eine Lautstärke verursachen oder gar andere Patienten angreifen, weil die "so dumm sind und Sport machen".
Also warum sich die Mitarbeiter der Rezeption dagegen nicht auflehnen, weiß ich nicht, aber die Klinik sollte etwas dagegen tun, eine Lobby sollte nicht Mittelpunkt und Chillout-Zone für Patienten sein. Krass wie viele von uns von den "200 kg Brummern angegafft und angemacht wurden - dann noch die dämlichen Diskussionen über Harz IV und Rente"- Das ist wirklich krass und muss gehändert werden.

Danke trotzdem,dass ihr mir geholfen habt

Erfahrung bei meiner Reha

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist im guten Zustand
Ärzte,Pflegepersonal und Küchenperesonal
sehr nett und zuvorkommend
Essen und Unterkunft sehrgut.

medizinisch Top

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
physioterapie klasse
Kontra:
zimmer in b-bereich schlecht
Krankheitsbild:
diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war vier Wochen in der Klink. Medizisch perfekt. Aber die Zimmer in 3b grauenhaft. Verwöhnt, im Bad riechen die Abflüsse. Flecken im Teppich. Das kann doch so nicht angeboten werden. Und heutzutage kann man WLAN anbieten.

In der Cafeteria werden zu viel Süßigkeiten und Kuchen angeboten. Es gibt auch zuckerfreie Snacks. Das verleitet einen Diabetiker.

Aufenthalt Klinikum Rosenberg Bad Driburg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Küche nettes Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Können auch keine Wunder verbringen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Super nette Psychologen
Kontra:
Geschlossener Raucherpavilon wäre schön(im Winter)
Krankheitsbild:
Psychosomatik Somatvormeschmerzen LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo Zusammen
war vom 12.10.13 bis12.11.13 in der Klinik Rosenberg in Bad Driburg war ein sehr schöner Aufenthalt sehr nette Ärzte, Psychologen Therapeuten nettes Personal, gute Küche nach meinem Geschmack würde jeder Zeit wieder kommen.
Habe in der Zeit super nette Leute kennengelernt die einen einfach verstehen weil man unter sich ist.
Die Zimmer sind Modern es gibt Hotspot der Telekom(Kostenflichtig) sehr guter Empfang große Dusche, Kegelbahn Sauna Fitnesscenter immer offen, Hallenbad man kann sehr schön Spazieren gehen sehr gute Lokale wo man lecker Essen kann.
Die Iburg ist sehr zu empfehlen Traumhafter Ausblick gute Küche.
Habe keine schlechte Erfahrung gemacht liegt aber auch an jedem selber was er Draus macht.

Wünsche allem einen schönen Aufenthalt

Mit wenig Aufwand, viele Patienten behandeln

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sportangebot
Kontra:
Psychotherapie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen zur Kur hier und leider habe ich keine Erfolge zu verzeichnen. Der Patient wird sehr unpersönlich behandelt und es gleicht eher einer Massenabfertigung. Es wurden bei den meisten Anwendungen, viele Patienten abgefertigt. Auch fehlten mir die Einzelgespräche mit den Psychotherapeuten. Bei Depression kommt ein Patient schon sehr schwer alleine zurecht. Daher hat mir die Therapie nicht geholfen.
Die Zimmer sind in Ordnung und das Essen war auch ganz ok. Da ich Reduktionskost bekommen habe, wurde viel mit Süßstoff gekocht. Dieses finde ich nicht in Ordnung.
Die Klinik befindet sich auf einem Berg und man muss schon gut zu Fuß sein.

Immer wieder gerne!!!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Colitis ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War jetzt 4 Wochen in dieser Klinik und kann nur sagen, dass es mir sehr gut tat. Die Ärzte und Schwestern und auch das übrige Personal war immer sehr nett. Das Zimmer war renoviert, vielleicht etwas klein aber sehr schön und sauber. Das Essen war gut, morgens und abends Bueffet. Mittags wurde das Essen an den Tisch gebracht.Die klinik liegt direkt an einem Wald, sehr schön für Spaziergänge.
Auf meine Bedürfnisse sind sofort alle darauf eingegangen und entsprechende Behandlungen eingeleitet.
Besonders hervorheben möchte ich Dr. Klein, Dr. Fischer und die Physiotherapeutin Frau Rasche. Sie waren wirklich klasse.

Besser geht es nicht!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Ängste, Depressionen etc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
ich bin in der Klinik Juli-August 2013(4Wochen)gewesen, und ich kann die Klinik nur in den höchsten Tönen loben. Alles super, besser geht es nicht, großes Komliment an alle die dort arbeiten.
Ich habe mir sehr wohl dort gefühlt und der Abschied ist mir sehr schwer gefallen :-(
Vielen Dank für Alles, ihr habt mich gerettet und mir gezeigt
wo mein Weg hin gehen muss....

Schöne Klinik für Rehabilitation

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Personal, Zimmer, Anlage
Kontra:
Trinken
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa, Ileostoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines knapp 5wöchigen Krankenhausaufenthaltes und des Anlegen eines endständigen Ileostomas bin ich zur Rehabilitation in die Klinik Rosenberg in Bad Driburg gefahren. Ich kann über diese Klinik eigentlich nur Positives sagen! Die Zimmer waren schön, alle Mitarbeiter waren sehr freundlich, das Essen war super (ich bin sehr wählerisch, was das Essen betrifft, aber ich bin immer satt geworden!), die Anlage war sehr schön angelegt, Das Einzige, was mich gestört hat war, dass es nur außerhalb der Mahlzeiten nur Wasser zu trinken gab. Während der Mahlzeiten gab es dann Tee und Wasser (zum Frühstück auch Kaffee). Der direkt an der Klinik gelegene Wald ist perfekt für schöne Spaziergänge. Der gräfliche Park ist für Patienten der Klinik kostenfrei, und auch perfekt für schöne Spaziergänge.
Ich würde immer wieder in diese Klinik fahren!

nicht hier hin fahren

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wo ist der arzt ??? nur aushilfe, der sich für den herrgott in weiss hält. name DR. SCHULZ)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
essen
Kontra:
ärzte
Krankheitsbild:
lws 5 s1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die behandlund ist hier in 3 wochen nicht erfolgt

VORSICHT VOR `` DR. H. SCHULZ``

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (folgt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (macht keine Beratung, nur SPESEN)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (KEINE)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lange Wartezeit auf diesen ``ÀRZT``)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
allgemeine orthopädische Leiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier ist grosse Vorsicht vor dem Aushilfsarzt für Orthopädie

Dr. H. SCHULZ

geboten.

Dieser Mann hält sich noch für den Hergott in Weiss...

Weiterer Bericht von mir wird in den nächtsten Tagen folgen.

Werde die Ärztekammer Westfalen/Lippe einschalten.

Wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ernährungsberatung
Kontra:
Ärzte gehen kaum auf Bedürfnisse der Patienten ein
Krankheitsbild:
Kuraufenthalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die Deutsche Rentenversicherung erhielt ich einen Kuraufenthalt in der Klinik. Leiter war Winter und damit der Winterblues vorprogrammiert, denn die Klinik liegt etwa drei Kilometer außerhalb des Ortes. Einmal täglich fährt ein Klinikbus in den Ort, nach zwei Stunden kann man mit zurückfahren, wer nur kleine Besorgungen zu machen hat, muss zurück laufen oder ordert ein Taxi. Die Zimmer sind spartanisch eingerichtet (Linoleum-Fußboden, kein Teppich!). Die Dusche ist so konzipiert, dass sie nur durch einen Vorhang vom Rest der Toilette abgegrenzt ist. Ergebnis: Komplette Überflutung! Heutzutage nimmt man oft seinen Laptop mit, aber WLAN ist in der Klinik Fehlanzeige. Entweder ein sündhaft teures Bezahl-Internetterminal in der Cafeteria oder ein Hotspot der Telekom, der auch rund 25 Euro für 30 Tage kostet.
Die Verpflegung (Reduktionskost) eignet sich gut zum Abnehmen. Besonders Abends wenig Abwechslung. Bei den Anwendungen: Ergometertraining, Ernährungsberatung und auch einige Dinke, die eigentlich nichts mit meinen Bedürfnissen zu tun hatten. Fazit: Drei verschenkte Wochen

Super Klinik am Rosenberg

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir hat es sehr gut gefallen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne beanstandungen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (War gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OK)
Pro:
Keine Beanstandungen
Kontra:
Keine Beanstandungen
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Komme heute aus der Klinik am Rosenberg! Ich habe mich dort sehr gefühlt! Das Essen war First Class(Bin Diabetiker) und das gesamte Personal von A-Z war sehr gründlich was meine Krankheit angeht! Ich persönlich kann diese Klinik allen Diabetikern ans Herz legen! Ich möchte mich hier auf diesem Wege auch noch mal an alle Mitarbeiter dieser Klinik gaaaaaaaaaaaaanz Herzlich für die Betreuung bedanken!
Die Kritiken die ich hier gelesen habe, betrifft mich nicht! Weil ich immer von allen Mitarbeitern freundlich und sehr Nett behandelt worden bin! Selbst wenn es stimmen sollte, es sind auch nur Menschen!

keine klinik für mich

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 12.03.bis 02.04.2013 in der Rosenbergklinik wegen meiner Krebserkrankung.
Gegen das Zimmer,Essen und die Sauberkeit,konnte man nichts sagen.Aber an Anwendungen würden mir nur Vorträge und sportliche Sachen geboten(KG,Aufbautraining und Walking).Hatte manchmal nur zwei Anwendungen am Tag.Wenn ich nicht nette Leute getroffen hätte,wäre die Zeit garnicht vergangen.Schöne Grüsse an KIM.

Die Klinik Rosenberg ist als äußerst GUT einzuschätzen.

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Behandlungsplan war teilweise ziehmlich eng gesteckt.)
Pro:
Gesamtes Personal, das wunderbare Essen...
Kontra:
---------------
Krankheitsbild:
Diabetes Typ1, Osteoporose, Polyneuropatie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stellvertretend fürs gesamte Personal hier einige Fachkräfte, die mich ausgezeichnet betreut haben.
Dr.Schwandt, Herr Lumma, Ernährungsberaterin Frau Nitsche
Schwester Marion und Schwester Evelin auf der Station 3B
Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt.Die Reha tat mir sehr gut, sodaß ich die Maßnahme sehr gern noch verlängert hätte, was leider nicht möglich war.
EIN HERZLICHES DANKESCHÖN AN ALLE KRÄFTE, DIE MIR SEHR GEHOLFEN HABEN!!!
Ein besonderes Danke an Frau Nitsche für die kleine
BE-Tabelle! Auch dem Reinigungspersonal VIELEN DANK !!!

Therapie gelungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
kein Boxsack vorhanden
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit schweren Depressionen angekommen und wurde super nett empfangen. Mein Bezugstherapeut war Spitze und hat mich herausgefordert an mir zu arbeiten, ob ich es wollte oder nicht. Ich hatte das Glück 8 Wochen dort behandelt zu werden.
Die Station 4 ist eine besondere Station, jeder wird dort nett aufgenommen und Kontakte kann man schnell knüpfen .
Das Essen war immer ausgewogen und irgendwann wiederholten sich die Speisepläne.
Das einzige was ich bemängelt würde , sind die medizinischen Versorgungen bei Notfällen. Könnte besser sein.
Wünsche allen Neuanreisenden genauso eine gute Reha wie mir.

Langeweile

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Aterielle Hypertonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einem deutlichen Bluthochdruck und Übergewicht begann die Therapie und genau so endete sie dann auch. Die Eingangsuntersuchung dauerte inklusive Gespräch genau 20 Minuten und schon da hatte ich das Gefühl der Ärztin ein wenig lästig zu sein. Alles was ihr dazu einfiel war, mir Bewegung und Reduktionskost zu verabreichen. So verlief dann auch der Rest des Aufenthalts. Ernährungsberatung, die im übrigen sehr gut war, Bewegungsbad und NordicWalking bis zum Erbrechen. Als ich dem Trainer sagte das NordicWlking nix für mich sei und er dies auch bestätigte tat sich nix. Keine Änderung des Programms. Den Rest der Zeit stand, trotzdem ich den Trainer bat etwas anderes für mich in die Wege zu leiten, weiter NordicWalking auf dem Plan. Also musste ich mir selbstständig was suchen. Schwimmen und Ergometer selbstständig. Zum Essen: Gut und reichlich aber leider immer das selbe. Immer das selbe Brot, die selbe Wurst und Käse. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass dort intensive Resteverwertung betrieben wird. in den drei Wochen gab es z.B. dreimal keinen Blumenkohl oder Brokkoli. Über das Getränk zum Abendessen hätten sich 5jährige beim Kindergeburtstag gefreut, für Erwachsene war das aber nix.Die Zimmer wurden jeden Tag gereinigt und wenn man mal ein Handtuch mehr haben wollte war das kein Problem. Mineralwasser stand immer kostenlos zu Verfügung. Fazit: Wenn man es Langweilig haben möchte und ein paar Kilos weniger haben will ist die Klinik ok. Wenn man ernsthaft krank ist und kompetent behandelt werden will, sollte man sich was anderes suchen. Eins noch: Man sollte die Klinik Rabenburg nennen. Die Unmenge Raben die ein Spektakel machten ohne Ende, war für die nach Osten hinaus schlafenden eine echte Zumutung.
Die Abschlussuntersuchung dauerte übrigens nur 10 Minuten.

2 Kommentare

oje2013 am 09.05.2013

Schon mal auf dieIndikationen der Klinik geguckt?

  • Alle Kommentare anzeigen

sehr empfehlenswerte Klinik

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Stomatherapeutinnen, Oberärztin, das gesamte Pflegepersonal
Kontra:
Psychotherapie kam zu kurz
Krankheitsbild:
Zustand nach Kolektomie, Ileostoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem schwerkranken Mann 7 Wochen als Begleitperson in der Rosenbergklinik zu Gast und kann nur positives Berichten. Wir haben uns zu jeder Zeit bestens aufgehoben und hervorragend umsorgt gefühlt. Nach drei Tagen Aufenthalt wurde ein Pflegebett ins Zimmer gestellt um die doch sehr umfangreiche Versorgung besser zu gewährleisten. Nach einer Woche war das Behindertenbad so umgebaut, dass das Duschen im Stuhl möglich war. Egal was nötig war, es wurde herbeigeschafft. Die Oberärztin der Gastroenterologie ist toll, díe Stomatherapeutinnen ein wahrer Luxus, das gesamte Pflegepersonal ist super und hatte stets ein offenes Ohr. "Unser" Physiotherapeut war ein Gücksgriff, die Ernährungsberaterin hat einem wirklich jeden Wunsch erfüllt. Die Sozialberatung sehr hilfreich, die Terminabstimmungen für die Anwendungen auf die Bedürfnisse abgestimmt, der Empfang stehts höflich und hilfsbereit, die Klinikleitung hat sich für uns stark gemacht und bei der Rentenversichung für uns gekämpft, das Essen ist ok, das Servicepersonal im Restaurant stets auf Zack und sehr freundlich. Die Zimmer waren immer sauber und das Reinigungspersonal sehr aufmerksam. Einzig die Psychotherapie kam zu kurz und nach 7 Wochen wird es doch sehr eng im Zimmer (mit Balkon). Die Parkanlage ist super schön und toll gepflegt. Für "Fußkranke" gibt es zweimal täglich einen kostenlosen Shuttle in den Ort, denn die Klinik liegt sehr abseits auf dem Berg, dafür aber sehr schön im Wald. Das Kreativprogramm und Freizeitangebot haben wir nicht genutzt.

Kurzum:
In der Rosenbergklinik ist man nicht irgendwer; man ist Mensch!
Wir wurden nach 7 Wochen nicht einfach nur nach Hause entlassen, sondern es wurde von der Klinik auch noch alles, was notwendig war um Zuhause klarzukommen auf den Weg gebracht.

Die 7 Wochen vergingen wie im Flug und waren ein voller Erfolg.
Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben.
Wir kommen wieder!

Reizdarm und Klinik Rosenberg

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Kurgebiet, Sportmöglichkeiten
Kontra:
manche Ärzte, mangelndes Verständnis
Krankheitsbild:
Reizdarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte gerne auch etwas zur Klinik schreiben. Ich war vom 4.7 - 1.8 da aufgrund meines Reizdarmes.

Am Anfang hatte ich sehr viele Anwendungen, die aber mit der Zeit immer weniger wurden. Die Ärzte konnten sich leider nicht wirklich in meine Situation versetzen und sagten mir, dass ich halt verschiedene Tabletten nehmen soll für die Symptome, obwohl ich von Tabletten wenig halte und die mir auch nicht viel bringen, bzw. Nebenwirkungen davon bekomme.

Die Ärzte, die ich dort kennengelernt habe, hatten leider nicht viel Ahnung und empfand ich auch für ungeschickt in ihrem Fachgebiet. Genauso wie manche Schwestern.

Das Ernährungsberatungs-Team kennt sich leider nicht gut mit Intoleranzen und Nahrungsmittelallergien aus. Mit Laktose kennen sie sich eventuell noch aus, aber mit anderen Sachen leider nicht so. So bekam ich oft falsche Nahrungsmittel und daraufhin starke Darmprobleme. Eine Erholung war so dort kaum möglich.

Die Sport- und Gymnastikgruppen fand ich sehr gut dort. Auch das Entspannungstraining, welches angeboten wird, kann eine gute Alternative sein.

Wenn man noch andere Anwendungen haben möchte, die man nicht hat o. irgendwelche Anliegen, muss man sich dafür sehr einsetzen, da sonst meist nichts passiert. Dort ist es sehr wichtig klar zu machen, was man haben möchte und braucht. Man muss sich also um vieles selbst kümmern.

Das Essen dort hat mir eigentlich immer gut geschmeckt.

Im Allgemeinen find ich die Klinik sehr gut geeignet für Diabetiker und Menschen, die abnehmen/zunehmen wollen. Für Menschen mit CED kann diese Klinik auch geeignet sein, kommt aber auf jeden selbst drauf an. Ich habe mitbekommen von Leuten, den es da mit ihrer entzündl. Darmerkrankung echt besser ging und geholfen werden konnte, musste aber auch feststellen, dass es andere gab, die in der Sicht gar keine Besserung erreichen konnten.

Naja, es gibt immer Vor- und Nachteile, am besten macht man sich immer selbst ein Bild. Kommt ja auch drauf an, wegen was man dort hin muss!

Weitere Bewertungen anzeigen...