• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinik Graal-Müritz GmbH

Talkback
Image

Lindenweg 16 / 17
18181 Graal-Müritz
Mecklenburg-Vorpommern

25 von 31 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

44 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kompetente Klinik mit einem selten netten "Geist des Hauses"- der Rehabilitand steht im Mittelpunkt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man fühlt sich wirklich als der Rehabilitand, der im Mittelpunkt steht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich und kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle nehmen sich viel Zeit und sind sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Supernettes Verwaltungspersonal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jeder hat immer für alle Probleme und Wünsche Zeit
Kontra:
Die ständige neue Einwahl ins Internet könnte auch anders organissiert werden.
Krankheitsbild:
Unterleibskrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2016 wegen einer Krebserkrankung hier zur Reha. Ein kleines familiäres Haus, hier steht wirklich noch der Patient mit seinen Beschwerden und Wünschen im Mittelpunkt. Schon die Eingangsuntersuchung durch die Oberärztin gleich am ersten Tag war sehr ausführlich, die Therapien wurden gemeinsam festgelegt, Notwendigkeiten, aber auch Interessen und eigene Wünsche wurden einbezogen. Auch vorhandene andere Erkrankungen wurden berücksichtigt. Das Ernährungskonzept ist zertifiziert, es gibt kein Schweinefleisch. Man ist sehr um gesunde Ernährung bemüht und vor allem ist das Essen sehr abwechslungsreich. Nichts hat sich in den ganzen 3 Wochen wiederholt. Auch das Küchenpersonal ist sehr zuvorkommend, mittags wird man mit dem Hauptgericht am Tisch bedient und es wird immer abgeräumt. Das finde ich toll, fühlt man sich da wirklich mehr als Gast denn als Patient. Auf Extra-Wünsche und Unverträglichkeiten wird eingegangen, ich habe jeden Tag extra zum Frühstück einen Brei gekocht bekommen und abends die von mir mittags zurückgestellte Suppe warmgemacht (da ich viel warm essen muß). Sensationell gut sind die Suppen. Die Lehrküche ist hervorragend, man kann sich auch Rezepte geben (oder schicken) lassen. Toll. Alle Therapeuten sind sehr kompetent und freundlich. Selbst das Reinigungspersonal und natürlich die Rezeption sind ausgesprochen nett und zuvorkommend. Die Sozialarbeiterin ist eine echte Fachkraft und hat ein sehr umfangreiches Wissen, wie man es selten findet. Die Umgebung ist wundervoll, es ist nicht so weit zum Strand (auch wenn das Wetter jetzt im Februar nicht so schön war). Man fühlt sich wirklich gut aufgehoben in einem geschützten Raum, so daß es einem am Ende auf jeden Fall besser geht als zu Beginn. Wirklich eine sehr empfehlenswerte Klinik, wie es, glaube ich, nicht viele gibt.

Kur-Aufenthalt im November/Dezember

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kann mich nicht beklagen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Therapeuten, Ärzte, Reinigungspersonal, Service im Speisesaal, Lage der Klinik
Kontra:
Wlan verbesserungswürdig/ Festnetz 0180 Nr. nicht geeignet
Krankheitsbild:
Herzpatient/Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Einrichtung nur empfehlen,es war der erste Kuraufenthalt,aber hier passt das Gesamtkonzept.

Die ärztlichen und pflegerischen Leistungen sind uneingeschränkt sehr gut, sehr besorgt und mit großer Sorgfalt und Hilfsbereitschaft gegenüber dem Patienten.

Ambiente und die dargebotenen Speisen sind gut, abwechslungsreich und für jeden Anspruch ist etwas dabei. Einzig die Versorgung mit Getränken ist verbesserungsbedürftig (Nachfüllen der Wasserflaschen nur im Speisesaal möglich sowie auch nur zur den Eßzeiten).Insbesondere bei stark zeitlich eingeschränkten Öffnungszeiten der Cafeteria, die nur am Nachmittag geöffnet hat. (es gibt keine Kaffee- oder Getränkeautomaten).

Ebenso ist das angebotene WLAN eher nervig, zu wenig und stark schwankende Netzleistungen.Ebenso ist die Festnetzvorwahl (0180)zu überdenken.

Die Sauberkeit und Hygiene entspricht den zertifizierten Vorgaben, die Zimmer sind gut ausgestattet und man hat auch seine Ruhe.

Die Hauptpforte wird um 22.30 Uhr geschlossen, gewöhnungsbedürftig insbesondere für Nachteulen, Raucher und Schmerzgeplagte.

Es handelt sich um eine hervorragende Klinik, die ich weiter empfehlen kann und werde. Die Ortschaft Graal-Müritz selbst ist ein schöner Ferienort und bietet genug Möglichkeiten für Freizeit, Strand usw.

Die drei Wochen vergingen wie im Fluge, dank der Therapieplanung.

Mein Fazit:
Gesamt: 1
Ärztliche Betreuung: 1
Therapie / Therapeutinnen: 1
Stationsschwestern A1: 1 es gab aber auch eine Schwester,die dort wohl nicht gerne arbeitet.(falsche Berufswahl würde ich sagen) das sollte man dann, aber nicht am Patienten auslassen.
Unterbringung: 1
Essen: 1

Pro und Kontra

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anwendungen und Freundlichkeit
Kontra:
Wie beschrieben
Krankheitsbild:
Lymphdrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2015 für 3 Wochen in der Klinik. Für das gesamte Personal von der Verwaltung angefangen bis hin zu den Reinigungsdamen kann ich nur Bestnoten von der Fachkompetenz bis zur Freundlichkeit, vergeben.
Die Therapien werden ganz individuell aufgestellt und sind aber nicht in Stein gemeißelt. Das gibt die Möglichkeit mal etwas auszuprobieren und wenns nichts ist, auch wieder aufzuhören.
Da es leider um diese Jahreszeit schon früh dunkel ist, war die "Freizeit" in der man den wunderschönen Laubwald und die Ostsee genießen kann, sehr knapp bemessen.
Da ich zur Krebsreha da war und nicht zum Entzug, hat es mich sehr gestört das auf dem gesamten Gelände keine Rauchermöglichkeif besteht. Ja ich weis das Rauchen nicht gesund ist. Bin aber erwachsen und entscheide das selbst.

WLAN ist gegen eine Kommukationpauschale vorhanden, allerdings ist es ausgesprochen lästig das man sich praktisch alle 10 Min. Wieder einloggen muss.
Ich hatte eine Doppelzimmer im Anbau welches sehr groß war, dafür war das Bad winzig. Es fehlen Fliegengitter an den Fenstern, die Betten sind viel zu niedrig, und keine Spannbetttücher. Da man für das Betten machen selbst verantwortlich ist, hätte ich hier echt meinen Kampf.

Das Essen war meist nicht so mein Fall, aber das ist Geschmackssache.

17.15 Uhr Abendsessen (erste Essenszeit) ist recht früh, und danach ist nichts mehr los. Zumindest wenn man sich nicht so für Vorlesungen, Gesänge oder Basteln interessiert.
Der Parkplatz ist in einem desolaten Zustand, also wer mit dem Auto anreist, vorsichtig hier sind Riesenlöcher und wild durcheinander liegende Steinplatten.
Ansonsten alles sehr gepflegt und dekoriert.

Es ist KEIN Urlaub, und die Reha hat mir gutgetan.

Nicht empfehlenswert!

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz einiger erfreulicher Aspekte ist die Klinik nicht zu empfehlen. Positiv: Auf Schweinefleisch wird verzichtet, leider wird es durch Geflügelwaren aus konventioneller Produktion ersetzt - wenig appetitanregend.
Viele der verordneten Therapien sind nach bremischem Beihilferecht nicht erstattungsfähig. Auf zwei diesbezügliche, freundliche Schreiben gab es bis heute nicht deinmal eine Antwort.
Für Rauchder gibt es keinen Wetterschutz.

Therapien und Ernährung top - Freundlichkeit nicht immer vorhanden

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien + Ernährung + Umgebung
Kontra:
Freundlichkeit und Rücksichtnahme durch das Hilfspersonal
Krankheitsbild:
Krebserkrankung
Erfahrungsbericht:

Meine Mutti war zur Reha im Februar 2015 in der Klinik. Wir hatten diese Rehaklinik gewählt, weil wir besonderen Wert auf gesunde Ernährung und Sport legen, was für die Aktivierung der Selbstheilungskräfte und für die Stärkung des Immunsystems grade bei einer Krebserkrankung sehr wichtig ist.
Auf dem Gebiet der Ernährung und der Therapieangeboten wurden wir nicht enttäuscht. Das Essen ist sehr gesund (wenn auch nicht biologisch - also nicht verzüchtet, so zumindest sehr viel GEmüse, abwechslungsreiche Salate und Sprossen), außerdem schmeckt es sehr gut.
Auch die Therapien sind sehr zahlreich und aktivierend. Die Therapeuten freundlich und hilfreich. Bis hierhin kann man nur großes Lob vergeben!
Leider ist uns fast das gesamte Hilfspersonal ziemlich unangenehm aufgefallen. Schon beim Empfang wurden wir wenig herzlich begrüßt und der Rezeptionist, der meiner Mutti bei der Einrichtung des Internets behilftlich sein wollte, hat es erst mehrmals vergessen und ihr dann mitgeteilt, dass er "jetzt Feierabend hätte" - wenig erbauend. Auch im Speiseraum eher so FDGB-Ferienheim-Atmosphäre. Wir baten am 2. Tag darum in der späteren Gruppe essen zu dürfen, da meine Mutti morgens aufgrund der Erkrankung und Behinderung längere Zeit zum Aufstehen braucht und die Küchenfrauen waren mit der Neueintaktung meiner Mutti zur 2. Schicht (Frühstück ab 8.30 Uhr, 1. Schicht 7.30 Uhr)überfordert und "not amused", man bekam den Eindruck, als hätte man sie damit irgendwie persönlich beleidigt, denn in den folgenden Tagen wurde meiner Mutti dann der Nachtisch vom Tisch weggenommen und einem anderen Patienten angeboten. Demonstrativ - aus nicht ganz nachvollziehbaren Gründen, zumal ich als Selbstzahler mitgereist war und man daher doch etwas mehr Freundlichkeit erwarten können müsste.
Wie gesagt, die Klinik ist in Punkto Ernährungs- und Therapieangebot zu empfehlen, auch die Lage ist sehr schön, aber das Personal doch wenig geschult im Umgang mit Schwerstkranken, was unangenehm auffällt.

Lebensqualität

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Für die Nachsorge 5 ehrliche Sterne!
Kontra:
Südseite fehlt Sonnenschutz an den Fenstern ( außen )
Krankheitsbild:
Speiseröhrenkrebs 2001
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2001 bekam ich Speiseröhrenkrebs. Nach zwei erfolglosen Nachsorgekuren (2001 in Bad Berka und 2003 in Rüdersdorf),
suchte ich ab 2007 nach einer Krebsklinik und wurde in Graal-Müritz fündig. Bisher war ich 2008,2011 und 2014 in Graal-Müritz zur Nachsorge. Alle drei Aufenthalte verliefen für mich erfolgreich, weil das Klima an der Ostsee,die fachliche Kompetenz des Personals, die gesunde Ernährung und die freundliche Betreuung für die Verbesserung meiner
Lebensqualität sich positiv auswirkten.Hervorheben möchte ich, das der Therapieplan kein Dogma war und jederzeit meinen Bedürfnissen und Beschwerden angepasst wurde. Desweiteren wurde auf persönliche Essenswünsche jederzeit eingegangen. Ich empfehle, für Patienten die noch können, unbedingt ein Fahrrad mit zu nehmen.Seit Einführung der zweiten Essenszeit hat sich die Esskultur (mehr Ruhe) bedeutend verbessert. Dafür recht herzlichen Dank an das
Küchenpersonal für die Mehrarbeit. Gut für die Psyche empfand ich die Gestaltung des Gartens der Klinik (Park).
Positiv wirkte sich aus, das man seine Angehörigen mitbringen kann und der Aufenthalt von Urlaubern und Kindern der Charakter einer Krebsklinik aufgelockert wurde.
Am Wochenende kann man das Meeres-Schwimmbad u.a. zur Sauna nutzen.

Klinik mit Herz und Verstand

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Team
Kontra:
nichts gefunden
Krankheitsbild:
Papilläres Mikrokarzinom der Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im August 2013 war ich zur Reha hier. Ich hatte mir die Klinik über s Internet ausgesucht und war rundum zufrieden mit der Betreuung in der Einrichtung. Die Therapeuten sind durch die Bank weg sehr nett.Positiv ist auch die gute Betreuung durch die behandelnden Ärzte zu bewerten. Mein Zimmer wurde stets ordendlich gereinigt.Ideal auch die unmittelbare Nähe zur Ostsee. War für mich mit dem Fahrrad sehr gut erreichbar.
Spezielle Anforderungen an die Ernährung wurden berücksichtigt.

Erholung pur !!!!!!!!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/13/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
der nahe Wald, die Ostsee
Kontra:
x
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2012/ 2013 über Silvester in dieser kleinen familiären Klinik und konnte im Schnee durch den nahen Wald zum Meer spazieren.In der Klinik selbst herrscht eine wohltuende Ruhe.Die vielseitigen Anwendungen,das durchweg freundliche Personal,die überaus nette Direktorin mit Ihrem Ärzteteam sorgen wirklich dafür, das man sich rundum wohlfühlt und mit den besten Eindrücken und voller neuer Lebenskraft nach Hause zurück fährt und gerne wieder kommen möchte.Und genau das habe ich im September 2014 getan und habe es keine Sekunde bereut.Auch dieses mal habe ich mich in den 3 Wochen Pudelwohl gefühlt,hatte eine sehr schöne Zeit mit vielen sportlichen Anwendungen, aber auch Muse am Meer zu relaxen.Ich kann dieses Haus mit gutem Gewissen wärmstens weiter empfehlen.Wenn es möglich ist,werde ich gern auch ein drittes mal dahin zurück kehren.

Zeichnet sich durch hohe Fach / Sozialkompetenz des Personals aus

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
kompetentes emphatisches Personal
Kontra:
Tip fürs Reinigungspersonal : Räume besitzen meistens 4 Ecken in denen sich sehr viel Schmutz sammelt wenn nur der "Kreis" gewischt wird
Krankheitsbild:
Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch ich möchte meinen Aufenthalt in dieser Einrichtung durchweg positiv bewerten. Das medizinische und therapeutische Personal weist eine sehr hohe Fach und Sozialkompetenz auf, welche im heutigen Gesundheitswesen nur sehr selten zu finden ist, insbesondere in Reha Einrichtungen. Ich fühlte mich zu jeder Tages und Nachtzeit fachlich kompetent betreut und selbst in Ausnahmesituationen ( Spitaleinweisung ) in den richtigen Händen .Leider kann ich dies vom Spital in welches ich notfallmässig verlegt wurde nicht sagen. Man war im Haus stets bemüht , evt. auftretende Probleme komplikationslos,umfassend und zeitnah zu lösen.
Natürlich muss man sich an das Ernährungskonzept der Einrichtung gewöhnen, was einem " Fleischfr....." nicht leicht fällt , aber um dies zu erleichtern steht ja
" Küchenunikum " Marianne
hilfreich zu Seite,immer mit einem flotten Spruch auf den Lippen.
Ich kann einen Aufenthalt in dieser Einrichtung durchweg weiterempfehlen, denn fast alle Mitarbeiter dieser Einrichtung haben es verstanden ihre Kompetenz umfassend einzusetzen, ohne Zeitdruck zu arbeiten ( dieser existiert mit Sicherheit wird aber nicht spürbar für die Patienten ) und vermitteln stets das Gefühl der Empathie.
Als ich nach meinen Spitalaufenthalt ,meine Reha fortsetzten wollte,stellte ich zu meinen Erstaunen fest ,dass seitens der Einrichtung alle " bürokratischen " Hindernisse bereits geregelt waren und alle betroffenen Mitarbeiter ( vom Therapeutenteam bis zum Küchenteam ) involviert waren.

Das Reinigungspersonal sollte man vielleicht nochmals darauf hinweisen das Zimmer auch Ecken haben und Staubmäuse sich gern unter Betten ein Nest bauen ,kleiner Tip am Rande .

Super erholsam und unterstützend

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf Probleme und Wünsche wie Ausleitung/Lymphprobleme etc. eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Wünsche so weit als möglich erfüllt)
Pro:
gesamtes Personal und Gelände, familiär, ruhig, angenehm
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Ankunft wurde ich überaus freundlich empfangen. Es wurde mir ein freundliches Zimmer zugewiesen, die ärztliche Erstuntersuchung und das Gespräch waren sehr ausführlich und angenehm. Die anschließende Führung und Erläuterung hinsichtlich der Facilitäten und Gebäude waren ebenso. Sehr schnell lernte man die Mitpatient(inn)en kennen, ebenso seinen umfangreichen, aber angenehmen Therapieplan. Stellte sich eine Anwendung als unpassend wegen körperlichen Belastung heraus, wurde umgehend darauf eingegangen und entsprechend angepaßt.
Das Klima war im ganzen Haus überaus freundlich, sämtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen waren angefangen von Ärzten, Physiotherapeuten, Psychologen, Krankenschwestern, Rezeption, Sozialarbeiterin, Küchenpersonal bis zum Reinigungspersonal und dem Hausmeister überaus freundlich und hilfsbereit und immer für eine Auskunft, ein kurzes Gespräch oder Unterstützung aufgeschlossen.
Die Freizeitgestaltung konnte per Fahrrad oder zu Fuß oder per Bahn/Bus in alle Himmelsrichtungen zu tollen Erlebnissen führen, nicht zu vergessen, zu dieser Jahreszeit die wunderschönen Sonnenuntergänge mit entsprechenden Abend-Strandspaziergängen. Die Gestaltung des Geländes ist sehr urlaubsmäßig, was einen echten Erholungswert bot.
Alles in allem war dieser Aufenthalt sehr erholsam und unterstützend, weshalb ich definitiv im kommenden Sommer meine Reha dort machen möchte.

Auch ein Gespräch mit der Chefin ist sehr sinnvoll und zu empfehlen.

Die Diätassistentin ist ebenso überaus engagiert wie auch die Brustschwester so wie auch alle anderen Mitarbeiter.

Das Essen ist für eine relativ fleischarme Kost sehr lecker, morgens und abends gibt es auch immer wieder was Neues am Buffet.

Das absolute Alkohol- und Rauchverbot in der Klinik ist sehr angenehm und entspricht dem Charakter der Klinik und dem Zweck des dortigen Aufenthaltes.

Diese Klinik steht mit dem gesamten unbezahlbaren Personal!!!

DANKE für die schöne Zeit!!!

Top

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gyn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin, moin - ich habe mich in den 3 wochen in der klinik sehr wohlgefühlt. Das personal war äußerst zuvorkommend, kleine extrawünsche z.b. in bezug auf das essen wurden anstandslos erfüllt. Mein zimmer war zweckmäßig eingerichtet, ein kleiner kühlschrank war auch vorhanden & auf der kleinen terrasse stand sogar " mein" eigener strandkorb. Empfehlen kann ich auch den sozialdienst - kompetent & für alle fragen offen. Da ich mir die klinik selbst ausgesucht habe, kann ich nur sagen - super. ich kann die klinik weiterempfehlen und werde auf jeden fall im nächsten jahr wiederkommen.

schön und ruhig gelegene Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ganzheitliche Orientierung
Kontra:
...allerdings nur nach Kassenlage
Krankheitsbild:
onkologische Reha
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe drei sehr entspannte Wochen in der Klinik verbracht und kann sie insgesamt empfehlen. Ich hatte allerdings auch Glück mit meinem (Doppel-)Zimmer (1.Etage am Gangende). Alles ist frisch renoviert und geschmackvoll eingerichtet, auch die Gemeinschaftsbereiche (Sitz-/TV-Ecken). Auf dem gesamten Gelände und auf den Gängen stehen Strandkörbe, was schon allein Urlaubsatmosphäre schafft. Im Essraum geht es etwas beengt zu, obwohl schon in zwei Durchgängen gegessen wird (Früh-/Spätaufsteher aufgepasst!) Unzeitgemäß die vielen Kleinstverpackungen (Butter, Konfitüre etc.) bei Frühstück und Abendbrot, die eigentlich längst verboten gehören. Über Sinn und Unsinn des absoluten Alkoholverbots im gesamten Haus kann man streiten, ich persönlich hätte eine kleine Cafeteria o.ä. schön gefunden, wo man sich abends auf ein Glas Wein oder Bier hätte treffen können. Aber die Bar im nah gelegenen IFA-Hotel (mit Blick auf´s Meer) ist auch sehr nett... Grundsätzlich wird Wert auf gesunde Ernährung gelegt (wenig Fleisch, überhaupt kein Schweinefleisch, dafür mehr Geflügel), allerdings auch nur soweit, wie es die Kassenlage zulässt - konsequent wäre es, insgesamt mehr auf Bio zu setzen. Die Umgebung ist sehr schön und ruhig und das Personal aufmerksam und freundlich. Die Eingangsuntersuchung war sehr gründlich und umfassend, die urologische Betreuung eher alibimäßig. Ich würde wiederkommen und kann das Haus insgesamt guten Gewissens weiter empfehlen.

Nette Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik sehr wohl gefühlt und gut erholt. Die Klinik ist sehr überschaubar und somit so ein bischen familiär. Das Personal ist sehr nett. Ich hatte ein schönes Zimmer, das Essen hat fast immer geschmeckt. Die Anwendungen waren für mich OK, wenn man Änderungswünsche hatte, wurde das immer berücksichtigt.

Mehr Schein als Sein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Entäuscht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (durch Ärztin)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bei Schmerzen über z.B.Akkupunktur gesprochen,jedoch nicht erhalten h)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr nette Therapeuten,Schwestern,Küchenpersonal(Marianne super)
Kontra:
Ärztin scheinheilig freundlich und unkorrekt
Krankheitsbild:
BK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einer groß en Erwartungshaltung und viel Freude in die "Krebsklinik"gekommen.(Muß jeder wissen,daß ich Krebs habe?)Der Internetauftritt und Klinikflyer versprachen viel.Leider stellte sich einiges als Mogelpackung heraus.Das Zimmer war sehr klein,laut und dunkel(muß ich eben aushalten),durch hohen Krankenstand des Personals wurden einige Therapien nicht angeboten,verschoben oder ganz abgesagt.Besonders "naturheilkundlich"war das Angebot insgesamt nicht.(Haben "normale" Kliniken meist auch im Angebot) Das Mittagessen war immer sehr lecker,nur der Verpackungsmüll bei Frühstück und Abendessen war unmöglich.Sparwut darf sich nicht auf die Patienten und das ökologische System auswirken. Die Ärztin meinte,man könne sich bei Problemen jederzeit vertrauensvoll an jeden Mitarbeiter wenden,fand ich nicht immer so.Meine Mitpatienten haben mich wieder aufgebaut,nicht die Psychologen.Und ständig wurde der Rentenversicherungsträger vorgeschoben. Vor allem,wenn der Abschlussbericht für die Rentenvericherung(wichtig!!!)z.Teil falsche Angaben enthält und man mit Korrekturwunsch sehr unwirsch abgewiesen wird.SCHADE!

Tolle, familiäre Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Persönliche Betreuung und viel Verständnis für ausgefallene Sonderwünsche.
Kontra:
Abends eher tote Hose, aber man ist auch k.o.
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum tolle Klinik. Ich hab mich wohl gefühlt und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen! Auch ungewöhnliche Wünsche wurden mir erfüllt. Marianne aus der Küche ist der Knaller, für jeden ein aufmunterndes Wort, sie ist die Seele der Klinik!

Einfach Klasse

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ganzheitlich ausgerichtet
Kontra:
die ersten Tage sind etwas zu voll gepackt.
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist allen denjenigen zu empfehlen, die auf ein familiäres Klima mit vielseitigen Angeboten aus der ganzheitlichen Medizin Wert legen. Therapeuten, Ärzte und Pfelgepersonal sind jederzeit für die Patieten ansprechbar und bemüht, auftretende Probleme zu beheben. Auch in Sachen Ernährung konnte man lernen, dasses viele gute Gerichte ohne Fleisch gibt.

Reine Krebs-Reha!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Familiarität
Kontra:
Details
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An alle, die hier "Kardiologie" geschrieben haben: Lindenweg 16 ist eine reine Krebs-Reha-Klinik. Ihr meint das AKG Reha Zentrum mit mehreren Bereichen.

Ist halt nicht jedermanns Sache, dass die Klinik so klein und so ruhig ist. Darauf sollte man sich vorher einstellen oder eine andere Klinik wählen. Ich fand gerade das toll!
Außerdem gibt es keine "Einschliess-Zeiten", da hat man abends und am Wochenende allerlei Möglichkeiten im Ort.
Die Ernährung zielt auf "gesund", aber schon aus Kostengründen nicht auf Bio-Anbau. Ich finde, die wirtschaften ganz gut mit den zugewiesenen Tages-Sätzen.
Auch mit meinem Zimmer (mit Bad) war ich ganz zufrieden. Die Bettenplanung könnte besser sein; eine ältere Dame hatte z. B. ein Zimmer im 1. Stock (mit Aufzug), aber ohne Bad bzw. mit Etagenbad. Die meisten Zimmer verfügen aber wohl über eigene Bäder (Du/WC).
Am besten haben mir QiGong und PMR gefallen. Ergo auch, aber hierfür bietet die Planung zu wenig zeit.

Eine medizinische Oase

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Individualität
Kontra:
suche ich noch
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine sehr familiär anmutende Klinik. Die Betreuung war von A (wie Aerzteteam) bis Z (wie Zimmerfrauen) super. Der 4-wöchige Aufenthalt (einschl. einer Verlängerungswoche) hat mir sehr gut getan. Ich habe mich als "Nabel der Welt" gefühlt.
An den vielen sportlichen Aktivitäten, die in einem teileise sehr engen Terminplan verpackt waren, hatte ich sehr viel Spaß und konnte mein Selbstvertrauen aufbauen. Aber auch bei solchen Veranstaltungen wie "Meditatives Malen" oder "Ergotherapie" habe ich gestaunt, wie kreativ ich mit meinen 62 Jahren noch war. Nach all' diesen Aktivitäten steht auch ein leibliches Wohlfühlpaket bereit. Das Küchenteam macht auf liebevolle Art klar, dass man auch ohne Schweinshaxe satt werden kann.

Engagiertes Personal, angenehme Atmosphäre

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Engagiertes Eingehen auf Patientenwünsche
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal, von der Putzkraft bis zu den ÄrztInnen, ist sehr engagiert und geht sehr auf individuelle Wünsche ein, wenn man diese anspricht.
Das Essen ist ausgewogen, vielfältig und lecker.
Obwohl ich ein junger Onkologiepatient bin, habe ich mich hier trotz überwiegend deutlich älterer MitpatientInnen sehr wohl gefühlt.
Kleine Klinik, familiäre Atmosphäre, freundschaftlicher Umgang. Man lernt MitpatientInnen gut kennen.
Sehr schöne Umgebung.

Wir hatten hier eine schöne Zeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kinderbetreuung
Kontra:
Umzüge bei Verlängerung
Erfahrungsbericht:

Im März waren wir hier auf Kur. Alle meine Bedenken (bin mit Schulkind dort gewesen) waren unbegründet. Die Betreuung der Kinder hat super geklappt, ich hatte völlig den Kopf frei für meine
Behandlung. Das Haus ist ok. Würde es jederzeit empfehlen.

Kuraufenthalt

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe im März 2012 als Begleitperson gemeinsam mit meinem Ehemann eine 3wöchige Kur im Bereich der Kardiologie durchgeführt. Die gesamte Atmosohäre im Haus war sehr angenehm. Es wurden sehr viele Veranstaltungen außerhalb der Behandlungen durchgeführt und waren einfach sehr interessant. Besonders gefiel uns der Ausflug nach Rostock mit der kompeteten Reisebegleitung. Essen und allgemein die Versorgung waren hervorragend. Besser kann man in einem Hotel auch nicht versorgt werden. Kurz gesagt haben wir uns ausgezeichnet erholt und können diese Kureinrichtung nur weiterempfehlen.

Jederzeit weiter zu empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ingesamt nettes Haus und auch die Station
Kontra:
Mitarbeiter der Therapieplanung völlig konfus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Silvester und den Januar 2012 hier verbracht. Würde diese REHA-Klinik jederzeit weiter empfehlen. Man hat täglich seinen Therapieplan, so das man sehr gut sich selbst auch organisieren kann.

3 Kommentare

JoHeid am 04.05.2013

Ja seltsam.

Habe wegen früherem Termin nachgefragt. Kein entgegenkommen oder bemühen.

Wurde an die Klinikleitung verwiesen (Sekret.). Telefonisch nicht erreichbar.
Also, per EMail.
Es wird einem schwer gemacht die persönliche Situation und Gründe zu klären.
-Das ist der Ablauf!-

Habe dann die Eintragung in eine Warteliste erreicht. Was immer das heist?

Den beschriebenen Eindruck kann ich bestätigen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke für die einfühlame Betreuung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wünsche werden (meist )erfüllt
Kontra:
volles Schulungs-Programm, fast stressig,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der von mir selbst ausgewählte Reha-Klinik fühlte ich mich sehr wohl – klein (ca. 60Pat.) aber o.h., wenn auch mit ein paar Schwächen.. Ehemalige Kinderklinik wurde/wird nach modernen hygienischen Aspekten (kein Teppichboden etc) saniert, das Haupthaus fast fertig, die Nebengebäude als Quartier noch kritikwürdig... Die Atmosphäre familiär mit sehr freundlichem und kompetenten Personal – Leitung-Physiotherapeuten-Küche-service- alle Wünsche werden erfüllt ( soweit möglich). Eine Cafeteria wird z.Z. noch sehr vermisst – denn das absolute Alkoholverbot im Haus vertreibt die Patienten abends leider außer Haus.und nachmittags Kaffee und Kuchen in ein Cafe. Der patientengerecht abgestimmte Therapieplan ist oft übervoll mit vielen Behandlungen ( die getestet und evtl.abgewählt werden können) und zahlreichen Vorträgen – Achtung: „kein Urlaub , sondern Kur mit Schulung“ !!Das hervorragende und gepriesene Frischluft-Klima kommt leider etwas zu kurz im Winter, denn abends ist es früh dunkel..Das Angebot der Küche ist ein wenig gewöhnungsbedürftig – aber vor allem gesund ( kein Schwein, nichts Geräuchertes, dafür Geflügel und Vegetarisches z.B. „vegetarische Bratwurst „u.ä.)
Mein ganz persönlicher Dank gilt dem Servicebereich- ein Klinikauto brachte mich früh 6:oo Uhr direkt nach Rostock zum Zug !hervorragender Service, unkompliziert.Bin sehr dankbar und weiter so !!

Sehr erholsamse Anschlussheilbehandlung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Arrangiertes Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist strandnah gelegen. Da nur ca 75 Patienten im Haus bzw. im Haus Pappel zu betreuen sind, herrscht ein sehr persönliches Klima, die Ärzte,, Schwestern, Küchenpersonal, Reinigungskräfte und das technische Personal sind rund um die Uhr bemüht, auf Sorgen, Nöte, Probleme und Bedürfnisse der Patienten
positiv zu reagieren. Ich habe viel gelernt, sei es in der Lehrküche oder in den persönlichen Gesprächen mit den Ärzten oder in den interessanten Vorträgen. Mit viel Liebe wurde die 1. Etage saniert, alles hell und freundlich, mit Nischen für den persönlichen
Rückzug. Ich wünsche dem gesamten Team weiterhin viele zufriedene Patienten.

Bewertung aktuell (frischer Eindruck)

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (mangelhaft sind: Mittagessen (geschmacklich), kein Schwimmbecken im Klinik-Gebäude, enge Zimmer, keine Cafeteria und keine gemütlichen Gemeinschaftsräume)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders lobenswert: Qigong-Kurs sowie Anwendung der traditionellen chinesischen Medizin)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ganzheitsmedizin, Traditionelle chinesische Medizin
Kontra:
Essenversorgung, Unterkunft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv an der onkologischen Reha-Klinik Graal-Müritz sind die Anwendung der traditionellen chinesischen Medizin sowie das Angebot für Qigong. Die medizinische Betruung sowie das Engagement der Therapeuten sind ebenfalls sehr lobenswert.
Als mangelhaft werden eingeschätzt:
* die Essenversorgung (besonders die warmen Mahlzeiten)
* fehlendes Schwimmbecken
* kein Psychologe
* keine Cafeteria
* keine gemütlichen Gemeinschaftsräume
* recht enge Zimmer mit fehlenden Sitz- und Schreibgelegenheiten

1 Kommentar

Maria1910 am 11.02.2014

Wann war denn das?
Jetzt sind 2 Psychologen tätig, die Zimmer mit Sitzgelegenheit und Schreibtisch. Gemeinschaftsecken sind auch vorhanden und ob es nun tatsächlich einer Cafeteria bedarf, darüber lässt sich streiten - muss jedoch nicht, die soll nämlich kommen. Und zum schwimmen gibt es einen Vertrag mit einer nahegelegenen Klinik, da es sich für so ein kleines Haus nicht lohnt, ein eigenes Schwimmbad zu errichten. Noch dazu, da einige Papienten nach der Bestrahlung garnicht ins Chlorwasser dürfen.

Nicht alles ist Gold, was glänzt...

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mit einem deutlichen Touch in Richtung weniger zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (z.T. sehr zufrieden!)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Trainingsgruppe und Warmwasserbad völlig am Bedarf vorbei!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (plötzlich hängt ein Zettel an deiner Tür, da wäre ein Termin - und du bist nicht da und verpasst mal wieder was. Anrufen tut ja keiner...)
Pro:
freundliches Personal, tlw. ausgezeichnete Leistungen
Kontra:
etwas mageres Angebot, Therapie am Bedarf z.T. krass vorbei, viel klinischer als im Hausprospekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da kommt frau zur Klinik, wird sehr nett empfangen, teilweise sehr kompetent beraten, gutes Qi-Gong, eine super Lymphdrainage - aber es gibt auch Dinge, die so nicht sein sollten bzw. sollen! Und zwar zu viele Dinge!
Zum Beispiel ein fast schon ekliges externes Schwimmbad mit 4 Duschen für 16 Personen, der Bus dahin kann nur 8 Personen transportieren, Gymnastik bei einem Vertretungslehrer, der Übungen anbietet, die fast keine machen kann, weil sie nicht aus Gummi sind, Tischtennis für Damen, die sich so gar nicht bewegen dürfen (wegen Unterleibs-OP).... und das Therapieangebot oder das Unterhaltungsangebot ist auch eher spärlich! So bekommen längst nicht alle Personen, die es nötig hätten, eine Psychotherapie (oder nur auf sehr kräftiges Nachhaken!). Nicht alles ist so golden, wie es im Prospekt angeboten wird...
Und ob das gut für eine reha ist, dass frau jeden Morgen um 6:30 aufstehen muss (ohne sich zu schminken!). Frühstück um 7:30 ist für eine Reha vielleicht normal, aber trotzdem früh. Keine Nahrung aus biologischem Anbau, wo doch die Klinik so viel Wert auf gesunde Ernährung legt.

Neues aus der Anstalt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anspruch und Wirklichkeit liegen weit auseinander)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur bei viel Eigeninitiative geht was)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s.o.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s.o.)
Pro:
schöne Lage in wunderbarer Landschaft, nette Therapeuten
Kontra:
Organisation Mangelware
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wurde von mir wegen der Lage, der geringen Größe, des ansprechenden Internetauftritts, des Hausprospektes und nicht zuletzt wegen der Ganzheitsmedizin ausgesucht. Lt. Hausprospekt: „ob Massagen, Bäder oder Packungen, ob Sauna, Gymnastik oder Wassertreten …“ Außer Gymnastik leider alles Mogelpackungen. Weiter im Hausprospekt: „Die Klinik verfügt neben einer modernen medizinischen Versorgung auch über eine zeitgemäße und ansprechende räumliche Ausstattung“. Ich weiß nicht, was man in der Klinik unter „ansprechend“ versteht. Der Speisesaal und das Zimmer, inkl. dem sog. Bad, ähnelten eher einer Jugendherberge der 60-ger Jahre. Im Speisesaal vor jeder Mahlzeit eine lange Schlange … (Honi soit qui mal y pense).
Man wird von einem Arzt begrüßt, der den Eindruck vermittelt, dass er wenig von dem versteht, was man mit ihm bespricht. Statt die Anwendungen auf das Krankheitsbild abzustimmen die Frage: "Was wollen Sie denn gerne machen?“ Es ist äußerst mühsam, adäquate Anwendungen herauszufinden und dann auch zu bekommen. Wenn man nicht alles selbst organisiert, ist man ziemlich verloren.
Ein großes Lob den Therapeuten, die kompetent und immer freundlich sind, sowie der Küche!
Die Klinik sollte ihren Hausprospekt und Internetauftritt entsprechend den tatsächlichen Gegebenheiten ändern. Besser jedoch: die tatsächlichen Gegebenheiten dem Werbeauftritt anpassen. Dann wäre die Bezeichnung „Klinik“ gerechtfertigt. So scheint es eine Aufenthaltsstätte für Gleichgesinnte zu sein.
Insgesamt wird der Eindruck erweckt, dass hier mit Krankheit Geld verdient wird.

Positiver Erholungseffekt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute, herzliche und persönliche Betreuung
Kontra:
kein Schwimmbecken, im Speiseraum ist es sehr laut
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2011 Patient in der Klinik und mir persönlich hat der Aufenthalt sehr viel gebracht.
Die Lage der Klinik ist optimal, kurze Wege zum Strand und ins Zentrum, kurze Wege zum verschiedenen Geschäften.
Fahrradverleih ist vorhanden. Die Lage der Klinik ist auch optimal, um Ausflüge in die Umgebung zu machen.
Die Zimmer sind unterschiedlich ausgestattet, im Haupthaus sind sie recht klein und zweckmäßig, im Haus Pappel recht groß und mit Terrasse. Seit Juli gibt es auch noch ganz neue Zimmer im Haupthaus, diese sind super modern und sehr gemütlich. Im allgemeinen hat das Haus einige Schwachstellen, es war eine alte Kinderklinik, die renoviert wurde. Z.B. sind die Treppenstufen in den Hof bei Regen gefährlich glatt. Es ist aber ein Aufzug vorhanden.
Das Essen war super - wenig Fleisch dafür viel Kreatives aus Gemüse!
Schön ist das Tempo, das in dieser Klinik herrscht: Sehr gemütlich und absolut stressfrei. Man kann sich so optimal erholen. Auch die ganzheitliche Sichtweise ist sehr positiv für die Erholung. Der Therapieplan ist persönlich abgestimmt und sehr umfangreich. Es gibt viele tolle Angebote wie z.B. Tai Chi oder Ergotherapie. Die Einheiten liegen zwischen 30 Minuten und einer Stunde. Die Therapeuten achten auch darauf, dass jeder in seinem Tempo mitmacht und man sich nicht überanstrengt.
Vor allem die Gruppengespräche habe ich als sehr sinnvoll angesehen.
W-Lan ist in der Lobby - allerdings sollte man eher sein eigenes Laptop mitbringen, oder einen eigenen Stick.
Kinderbetreuung wird auch angeboten und kann auf jeden Fall weiter empfohlen werden. Eine ausgebildete Erzieherin kümmerte sich mit viel Herz um meine kleine Tochter (2,5 Jahre). Bei schönem Wetter ging es raus, auf Spielplätze in der Umgebung oder an die Ostsee, bei schlechtem Wetter wurde das Spielzimmer benutzt.
Am Wochenende werden Ausflüge in die Umgebung angegeben.
Der Aufenthalt hat mir persönlich viel gebracht. Ich konnte Kraft schöpfen und habe wieder zu mir selbst gefunden.

Sehr zu empfehlen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Man ist gut aufgehoben und betreut
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung war optimal. Alle sehr freundlich und zuvorkommend. Wer Naturkost mag- es schmeckt einmalig gut. Erstaunlich was man so zaubern kann. Das Therapieangebot ist mehr als ausreichend. Zimmer war einfach, hatte aber alles was man braucht. Fernseher und Telefon sind vorhanden. Für Internetsüchtige gibt es Patiententerminals. Fahrradverleih ist vorhanden und sehr preiswert.
Die Lage der Klinik ist super- nur 700 Meter vom Meer entfernt. Man geht durch einen schönen Mischwald zum Strand.
Wer sich körperlich und seelisch erholen will ist in dieser Klinik genau richtig.

Ein kleines, persönliches Haus - wenn man will

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Persönliche Zuwendung und Unterstützung hervorragend
Kontra:
Manche Altlasten im Gebäude, fehlendes Schwimmbad
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine zweite Reha fand im Februar 2011 in Graal-Müritz statt. Besonders positiv war in meinen Augen, dass die Klinik ein überschaubares, kleines Haus ist und - zumindest im frühen Frühjahr überhaupt nicht überlaufen. Ärztinnen, Therapeut/inn/en und Hauspersonal waren nah an den Patienten, sofern diese dies zulassen konnten und wollten. Ich habe sehr davon profitiert, fühlte mich als Mensch und Person gesehen und erfuhr klare, ungeschönte Aussagen ebenso wie sehr konkrete Vorschläge und Hilfestellungen zur Krankheitsverarbeitung. Die Therapieangebote waren überschaubar, aber sehr weltverbunden: alle Angebote kann ich auch zuhause selbst umsetzen oder als Angebot nachfragen, so geht nichts verloren.
Die Klinik hat ein besonderes Ernährungskonzept, auf das ich mich wirklich gut einlassen konnte. Besonders die täglich wechselnden, aus frischem Gemüse bereiteten Suppenangebote haben mich begeistert, - und ich konnte sehr gut auf die sonst üblichen Fleischberge verzichten (keine Angst, jede/r wird satt und es gibt hin und wieder auch Fleisch, allerdings nicht vom Schwein...).
Einige neue Erkenntnisse über den Zusammenhang von Krebs und Ernährung gehörten so ebenso zu meinem Rückfahrtsgepack wie ein klareres Bild zu mir selbst im Umgang mit meiner Erkrankung. Ich bin nun eher bereit zunächst Begrenzungen zu akzeptieren, sehe in ihnen andererseits aber die Möglichkeit, neue Wege zu gehen und mein Leben noch einmal aus anderer Perspektive zu gestalten. Das ist toll und ich bin sehr dankbar, auf den Weg geschubst worden zu sein: manchmal norddeutsch spröde, aber immer herzlich...
Die räumlichen Bedingungen in der Klinik sind nicht überwältigend, manches erinnert an längst vergangene Zeiten, ein Schwimmbad fehlt leider. Aber die direkte Nachbarschaftslage zur Ostsee (nur ein Fußweg durch den Küstenwald!), die sich als wichtiger Therapeut erwies, wiegt vieles auf. Für mich gilt: lieber ein schlichtes, ehrliches, kleines, persönliches Haus als ein riesiges mit mehr Schnickschnack, bei dem die Patientin wegen der Masse an Menschen aber nicht wirklich persönlich betreut werden kann.

Rundum empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und guter Service
Kontra:
Qualität von Kaffee und Tee ;-)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe eben meine vierwöchige Reha (einschl. Verlängerung) erfolgreich beendet und bin mit der gesamten Einrichtung sehr zufrieden gewesen. In jedem Bereich haben sich die Mitarbeiter viel Mühe mit uns Patienten gegeben und waren auch sowohl fachlich kompetent, wie auch freundlich. Unterbringung, Küche und Betreuung außerhalb der Anwendungen waren in Ordnung, kleinere Problemfälle, wie sie in so einem großen Haus auftreten, konnten größtenteils schnell und ohne Aufwand gelöst werden.

Es gibt freie Schwimmzeiten im Hallenbad, je zwei Nachmittage ist die Sauna getrennt geöffnet, abends dann jeweils knappe eineinhalb Stunden gemischt - aber leider nicht am Wochenende. Trotz vorheriger Ankündigung ist der WLAN-Empfang nur in bestimmten Bereichen des weitläufigen Trakts möglich, auch mit Kabel geht sonst nichts. Im Foyer ist ein kostenloses Internet-Terminal nutzbar. Sowohl die fachlichen, wie auch die Freizeit-Vorträge waren interessant. Sehr empfehlenswert sind auch die Sonntagsausflüge mit dem Touristik-Unternehmen, der Begleiter (Herr Steinmüller) ist ein hervorragender und profunder Kenner seiner Heimat, vermittelt viel über Landschaft, Kultur und Historie. Die Klinik liegt am Rand des Ortsteils Graal, mit direktem "Auslauf" in die Natur. Zum Strand sind es 10 Minuten.

Graal-Müritz ist ein extrem ruhiger Ort im Winter und bietet nicht viel Möglichkeiten, vom Reha-Ziel "abzulenken". Wer abends noch gern fortgeht, sucht die gemütliche (rauchfreie) Kneipe für den Dämmerschoppen in der Nähe vergebens. Die Cafés im Ort sind alle empfehlenswert, wobei allerdings in dem zum Haus des Gastes nächstgelegenen "unerkannten" Eiscafé der Reibach vor der Kundenzufriedenheit geht. Für die lohnenswerten Ausflüge in die Umgebung ist ein eigenes Auto fast Bedingung, die vorhandenen öffentlichen Nahverkehrslinien sind teuer und zeitlich ungünstig.

Keine gute Empfehlung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht nur ich sondern auch andere Patienten sind sehr unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (erst wenn man alle Hebel in Bewegung setzt geht ein wenig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ohne Beratung erst nach Aufforderung meinerseits)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wurde totz Vereinbarung aus dem Zimmer geworfen,obwohl noch gebucht)
Pro:
Der Wille ist da!
Kontra:
Die Organisierung fehlt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider mußte ich nach drei Tagen festellen,daß man mit der Technik,dem Platzangebot,und der ärztlichen Leistung nicht zufrieden sein kann.Vor allen Dingen sind der Klinik auf Anordnung der BfA so die Hände gebunden,das man außer sportlicher Betätigung kaum vernüftige Anwendungen bekommt.Man wird von einem ausländischer Arzt begrüßt, der sehr oberflächlig vorgeht,keine Zeit für den Patienten aufwendet,und der deutschen Sprache kaum mächtig ist. Man hat den Eindruck,das er wenig von dem versteht was man mit Ihm bespricht,und das sehr ungenau weitergibt.Außerdem sind die räumlichen Gegebenheiten beengt und es sind weder Badegelegenheiten noch Sauna,Schwimmbäder im Haus,sodas man immer wo anders Eintritt zahlen muß,und immer das Haus verlassen muß.Die im Internet angegebenen Leistung sind schwer nachzuvollziehen,da man Sie nicht bekommt,wenn man von der BFA zur Reha eingewiesen wird. Diese legt vorher schon die Behandlungsmethoden fest, die sie gewillt ist zu bezahlen.,Weiterhin ist der Speiseraum so klein,das man lange warten muß,um an das Essen zu kommen.Steckdosen im Bad sind neben der Toilette und schauen aus der Wand,dazu nicht in Feuchtraumausführung,so das man bei unglücklicher Handhabung ein Schlag bekommen kann.Wurde dann nach Ansprache des Technikers sofort behoben,aber Sie bleibt immer noch links unten neben der Toilette(unmöglich, man muß sich im knien rasieren!Also nie wieder diese Klinik,die auch bei Sonderwünschen bezüglich der Ernährung teilweise völlig versagt hat.

Ich war sehr gern in der Klinik Graal-Müritz

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gab absolut nichts auszusetzen!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr speziell und gute Aufklärung!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut und patientenbezogen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer freundlich und hilfsbereit!)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik sehr, sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Das gesamte Ärzteteam war sehr bemüht um die Patienten und immer erreichbar. Es gab viel Aufklärung bezgl. der Krankheit. Auch die Physiotherapeuten und die hervorragende Psychotherapeutin Frau Reichel leisten dort eine sehr gute Arbeit. Das gesamte Personal war stets freundlich und zuvorkommend.

Das Essen war gut, reichlich und abwechslungsreich. Die Zimmer waren gut eingerichtet, hell und freundlich.

Man hat dort sehr gemerkt, das man in einem kleineren Haus war, wo eine familiäre Atmosphäre herrschte und man sich nicht als Nr. fühlte.

Ich würde eine nächste Kur sehr gerne wieder in der Klinik Graal-Müritz verbringen.

Gut erholt, aber vielleicht nicht für Jedermann

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Essen ist nicht alles.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Informative, kurzweilige Vorträge)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr individuell, ohne Zeitdruck)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Betreuung, Ruhe und Lage
Kontra:
schlecht umgesetzte Ernährungsprinzipien
Erfahrungsbericht:

Klinik ist klein, dafür sehr individuell auf den einzelnen Patienten abgestimmt. Das komplette Team (vom Arzt bis zum Hausmeister) ist super freundlich. Die 2 Physio-therapeuten sind vorrangig mit Gruppentherapien ausgelastet. Einzelanwendungen können kaum Vielen gewährt werden. Leider ist kein Bewegungsbecken vorhanden. Das fehlt vor allem den Frauen (nach Ma-Ca.), die Beweglichkeit in den Schulter-Armbereich mittels Aqua-gymnastik erreichen möchten. Das Prinzip der Klinik in bezug auf Ganzheitsmedizin (Akupunktur, Enspannungspraktiken, Ernährung), erfordert vom Patienten den Versuch sich diesen Themen zu öffnen. Die zertifizierte Ernährung schmeckt fad, fast kein Fleisch, wenig Fisch, dafür vegetarisch, nichts für Männer. Fazit: Betreuung, Klima und Lage tun der Seele gut.

Keine große Freude

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
gute Lage an der Ostsee
Kontra:
FDGB-Heim Atmosphäre
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ehemaliger DDR- Bürger fällt einem beim Gedanken an die Klinik Graal-Müritz sofort ein damaliges FDGB- Ferienheim ein.
Die medizinische Betreuung allerdings entspricht durchaus dem heutigen Standard. Auch die therapeutischen Maßnahmen sind okay. Es fehlt ein Schwimmbad, sowie alle mit Wasser verbundenen Therapien.
Wer sich vom Essen mal richtig verwöhnen lassen will, der bleibt am besten gleich zu Hause. Weder die Organisation, noch die Qualität der Speisen konnten überzeugen.Anstehen beim Essen war gestern. Denn man sollte nicht vergessen, wir reden von Pflegesätzen von bis zu 200 € täglich. Schade.

Einfach prima

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Mitarbeiter
Kontra:
Ausstattung der Zimmer
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kathy hat mir mit ihrem Erfahrungsbericht über die Klinik aus dem Herzen gesprochen. Es tat einfach gut, in dieser kleinen Einrichtung in familiärer Atmosphäre neue Kraft zu tanken. Alle Mitarbeiter des Hauses vom Hausmeister bis zur Klinikchefin waren stets freundlich, hilfsbereit, kompetent und hatten für alle Sorgen ein offenes Ohr. Änderungen im Therapieplan waren jederzeit möglich.Großes Lob auch für das Küchenteam, das uns durch vielseitige, vollwertige Kost verwöhnt hat. Dank auch an die Sozialarbeiterin, die wertvolle Tipps geliefert hat.
Das Sportangebot war prima. Die Klinik hat zwar kein eigenes Schwimmbad, doch wurde man in eine benachbarte Einrichtung (anonyme Bettenburg) gefahren. Falls man in der Freizeit schwimmen möchte, kann man das "Aquadrom" (mit Ostseewasser) in wenigen Gehminuten erreichen.
Ich bin froh, mich für diese Klinik entschieden zu haben.

Tolle Klinik mit gutem Angebot in Spitzenlage

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage, Personal und Gesamtkonzept - eigentlich alles!!
Kontra:
Zimmerausstattung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich komme gerade zurück von meiner AHB in dieser Kurklinik und kann wirklich nur Gutes berichten!
Abgesehen von der wunderbaren Lage fast direkt an der Ostsee (500 m zu Fuß) mit einem schönen Waldstück davor und einer Grünanlage dahinter ist die Klinik sowohl vom Essen, als auch vom Personal und dem gesamten Konzept einfach toll!!
Das Schöne dort ist, dass es sich nicht um ein "Massenbetrieb" handelt, sondern alles sehr persönlich und familiär abläuft. Die Ärzte, Physiotherapeuten, Schwestern und Psychologen nahmen sich stets Zeit für die Patienten und die Damen und Herren an der Rezeption sowie die Sozialarbeiterin und das Küchenpersonal versuchten stets, die Wünsche der Patienten zu erfüllen.
Lediglich die Ausstattung der Zimmer könnte noch verbessert werden, es fehlte mir ein bequemer Sessel mit Leselampe zum Lesen oder Fernsehen und die Räume wirken etwas karg. Wer kann, sollte versuchen im Anbau (Haus Pappel) ein Zimmer zu bekommen oder zumindest eines mit Balkon!
Das Programm wurde von der Ärztin (die Oberärztin Frau Dr. Hufnagl ist übrigens Gynäkologin und einfach klasse!) mit mir zusammen erstellt und wir konnten aus einem breiten Spektrum wählen. Die Ärzte haben verschiedene Fachbereiche und die Patienten werden ihnen je nach Diagnose zugeteilt. Für Frauen mit Mammakarzinomen gibt es sogar noch eine zusätzliche Gruppe, in der sie über ihr Krankheitsbild informiert werden können - wer will.
Die Therapeuten sind sehr kompetent, immer freundlich und machen einfach gute Laune!! Besonders das vielfältige Sportangebot hat mir gefallen.
Die Patienten sind altersmäßig gemischt, wobei die Generation 60+ etwas häufiger vertreten ist. Auch war eine leichter "Frauenüberhang" zu erkennen. Man kommt durch die familiäre Athmosphäre schnell in Kontakt und viele haben gemeinsame Dinge unternommen.
Das Gebäude ist ziemlich neu renoviert, die letzten Arbeiten laufen noch (was manchmal etwas unangenehm auf Grund der Lautstärke war- allerdings nur tagsüber, wenn man meistens sowieso Anwendungen hatte). Die Anwendungsräume waren sehr ansprechend gestaltet!!
Die beiden Psychologen machen auch viele Angebote (Entspannungstechniken, Gruppen- und Einzelgespräche), die man wahrnehmen kann aber nicht muss - mir hat das sehr gut getan (Gruß an Herrn Dose ;-) )!
Auch wenn hier alle über das Essen meckern: ich fand es super! Sehr vielseitig, ausgewogen und gesund mit einigen Vorträgen über gesunde Ernährung durch die sehr kompetenten Diätassisitentinnen. Das hat mir gut gefallen- ich konnte einiges für meinen Alltag mitnehmen! Pommes und Schnitzel hat doch wohl keiner ernsthaft in einer Kurklinik erwartet?! Das kann man ja auch an jeder Imbissbude bekommen!
Der Ort selbst ist eine sehr typisches, idyllisches Ostseeheilbad, das durch seine besondere Lage zwischen Wald, Hochmoor und Meer direkt am europäischen Radwanderweg zu vielen Ausflügen einläd. Man kann wunderbar wandern, Rad fahren (Leihgebür in der Klinik nur 3€ am Tag) oder auch mit der Bahn oder dem Schiff nach Rostock, Stralsund oder Warnemünde fahren. Die Klinik und die Touristeninfo bieten auch viele Ausflüge in die Umgebung an.
Ich bin sehr froh, dass ich mich für diese Klinik entschieden habe und würde jederzeit wieder dorthin fahren - hoffentlich zur Anschlussreha in einem Jahr!!

Ohne Worte

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nicht zu viele Patienten
Kontra:
Wenig Angebote
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter befand sich im Oktober für 3 Wochen in dieser Klinik, was sich wahrscheinlich nur Klinik nennt, aber eher einer Aufenthaltsstätte für Gleichgesinnte ähnelt.

Mit der Schnelligkeit der Aufnahme und der Freundlichkeit des Verwaltungspersonals sind wir sehr zufrieden. Doch das schien es auch schon gewesen zu sein.

Meine Mutter hatte 2005 Mammakarzinom, 2007 Zungenkarzinom, Depressionen und dadurch starkes Untergewicht (medizinisch gesagt sogar schon Kachexie). Durch das entfernte Zungenkarzinom hat sie auch große Schwierigkeiten sich klar und deutlich auszudrücken und Angst, überhaupt etwas zu sagen. Die psychotherapeutische Behandlung schien im Ansatz erfolgreich gewesen zu sein, mehr ist in 3 Wochen ja leider auch nicht möglich. Doch der Rest.... Kein Aufenthaltsraum oder keine Cafeteria, wo sich Patienten treffen und kennen lernen können, kein ausreichendes Angebot an Therapieangeboten, wie keine Wassergymnastik.

Doch der Hammer kam, als sie dann schon zu Hause war. Der Chefarzt rief sie nach 3 Wochen an und fragte sie, ob sie sich in der Lage fühle, wieder arbeiten zu gehen (sie bekommt volle Erwerbsminderungsrente, hat einen GdB von 80, Z. n. Mammakarzinom, Z. n. Zungenkarzinom, Depression, Kachexie bei Größe 1,76m und Gewicht von 46 kg). Er wusste noch nicht einmal, wegen was sie zur Rehabilitation da gewesen ist. Er dachte auf Grund des Mammakarzinoms, was 2005 war. Er wusste nicht, dass sie ein Zungenkarzinom hatte, dass sie Depressionen hat und körperlich am zerfallen ist. Und dieser Mensch soll jetzt im Abschlussbericht seine Meinung äußern, ob sie arbeitsfähig ist ode überhaupt jemals wieder arbeiten kann?

Wir hatten nach diesem Telefonat das Gefühl, als hätte sie niemand dort für voll genommen.

Ihr geht es psychisch zwar etwas besser, doch körperlich, durch neu verordnete "Stimmungsaufheller" schlechter.

Erwartungen an den Rehaaufenthalt wurden nicht erfüllt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik wurde von mir wegen der Lage, der geringen Größe und nicht zuletzt wegen der Ganzheitsmedizin ausgesucht.
Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt:
- das Therapieangebot war ziemlich dürftig, z. B. sog. Ergotherapie, bei der nicht einmal ausreichend Sitzplätze vorhanden waren, geschweige denn ein anleitendes, erklärendes Personal
- es wurden so gut wie keine Wasseranwendungen angeboten (1xwöchentlich in einer anderen Rehaklinik; bei mir waren 33 Personen mit einem Therapeuten bei der Wassergymnastik)
- insgesamt zu wenig Personal; z. T. auch nicht besonders interessiert
Die Zimmer und das Essen waren insgesamt noch in Ordnung; wobei allerdings keine Essensauswahl möglich ist.
Es gibt keinen Treffpunkt (Cafeteria o. ä.) für Patienten in der Klinik.
Insgesamt wird der Eindruck erweckt, dass auf Kosten der Kranken abgezockt wird.

Nicht so begeistert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Lage und Umgebung
Kontra:
für Kinder nicht geeignet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juli - August 2008 zur onkologischen Reha in der Klinik Graal-Müritz. Meine Söhne ( 7 und 9 Jahre ) waren auch dabei. Für die Mitnahme von Kindern ist diese Klinik nicht unbedingt zu empfehlen. Die Therapeuten waren recht nett, aber nach meinem Gefühl total überlastet. Allgemein war die Stimmung unter den Mitarbeitern schlecht. Das Essen war sehr, sehr gewöhnungsbedürftig. Vollwertkost geht auch anders!!!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...