Schön Klinik Bad Bramstedt

Talkback
Foto - Schön Klinik Bad Bramstedt

Birkenweg 10
24576 Bad Bramstedt
Schleswig-Holstein

187 von 251 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

255 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nicht das richtige für mich...

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöne Umgebung, nettes Personal
Kontra:
Zu hohe Kosten für WLAN, Telefon, Fernsehen, Sport- und Freizeitangebote, voraussichtlich kein Recht auf ein Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Borderline-Persönlichkeitsstörung, Angststörung, soziale Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde die Schönklinik in Bad Bramstedt von meiner Betreuerin empfohlen, da ihre Klientin in dieser Klinik war und sehr zufrieden war und ich auch mit psychischen Problemen zu kämpfen habe, die ich unbedingt loswerden möchte.
Deshalb habe ich mich im Februar 2019 dazu entschlossen, mir die Schönklinik in Bad Bramstedt anzuschauen. Die Verwaltung, also das Ausfüllen verschiedener Zettel war super und auch super unkompliziert, da meine Betreuerin mir dabei geholfen hat. Ich habe auch relativ schnell eine Rückmeldung von der Schönklinik in Bad Bramstedt bekommen. Dann bin ich mit meiner Betreuerin an einem Tag in das 169 km entfernte Bad Bramstedt zur Schönklinik gefahren und hatte ein Vorgespräch mit der Therapeutin der Station A2 (war das glaube ich.)
Ich habe mich von der Therapeutin direkt verstanden gefühlt und habe ihr von meinen psychischen Problemen erzählt. Auch unter anderem, dass ich wegen meiner Angststörung und soziale Phobie gerne ein Einzelzimmer hätte haben wollen. Die Therapeutin konnte mir erstmal nicht sagen, ob ich Anspruch auf ein Einzelzimmer hätte, da dafür, so sagte sie es zu mir, verschiedene Kriterien erfüllt werden müssen. Unter anderem auch starkes Übergewicht, wo man ungefähr 160 kg wiegt. Übergewichtig bin ich auch. Allerdings wiege ich weniger als 160 kg. Sie versicherte mir trotzdem, dass sie versuchen würde, dass ich trotzdem eventuell ein Einzelzimmer bekommen könnte. Zum Schluss meinte die Therapeutin zu mir, dass sie sich bei mir melden würde, sobald ich mit der Therapie beginnen kann. Die Rückmeldung hat auch nicht lange gedauert. Ich habe schriftlich Bescheid bekommen, dass ich aufgenommen wurde. Allerdings gab es da für mich ein zu großes Manko für mich... und zwar die Kosten für WLAN, Telefon, Fernsehen, Sport- und Freizeitangebote. Ich kann in dem Klinikgebäude scheinbar nicht mit meinem Handy telefonieren oder ins Internet gehen, da man im gesamten Klinikgebäude keinen Empfang hat. (Absicht?)

1 Kommentar

Lia97 am 06.12.2019

~ Ich ergänze noch etwas in der Kommentarspalte, da der Platz für weitere Texte in der Bewertung nicht ausgereicht hat. ~
Mit dem Handy kann man im gesamten Klinikgebäude anscheinend nicht telefonieren, oder ins Internet mit den mobilen Daten (Internet) gehen, da man absolut keinen Empfang hat. Ich bin der Meinung, dass das pure Absicht ist, damit die Patienten für Telefon und WLAN ordentlich Geld ausgeben. Und das finde ich persönlich nicht gut. Ich bekomme nur Hartz 4 und muss meine monatlichen Rechnungen alle noch bezahlen und zusätzlich muss ich noch anscheinend um die 200,00€ oder sogar vielleicht noch mehr ausgeben für einen wöchentlichen Klinikaufenthalt. Ich habe das mal ausgerechnet, wie viel Geld ich mitnehmen muss und ausgeben muss für einen mehrwöchigen Klinikaufenthalt. Da komme ich, wie ich bereits geschrieben habe, locker auf 200,00€. Vielleicht sogar mehr. Da es ja auch Sport- und Freizeitangebote gibt, die man während des Klinikaufenthalts machen möchte, die denn auch nochmal zusätzlich ordentlich Geld kosten. Das kann sich überhaupt niemand leisten, der sehr wenig Geld zur Verfügung hat. Das war auch der Grund gewesen, weshalb ich die stationäre Behandlung telefonisch abgesagt habe.
Natürlich geht es in erster Linie darum, dass man in der Klinik gesund wird und man sich auf die Therapie einlässt. Ich möchte aber gerne auch weiteren Kontakt außerhalb der Klinik haben. Sprich; Mit der Familie telefonieren/schreiben, mit dem Freund telefonieren/schreiben und mit Freunden telefonieren/schreiben. All das kann ich mit meinem Handy tun. Ich habe einen Vertrag mit Allnet-Flat, den ich denn, während meines Klinikaufenthaltes umsonst bezahle, da ich mit meinem Handy im gesamten Klinikgebäude anscheinend weder telefonieren, noch SMS schreiben kann, oder ins Internet gehen kann. Man fühlt sich quasi ausgesperrt. Man kann sein Handy auch genauso gut Zuhause lassen... Fernsehen und Sport- und Freizeitangebote gibt es auch nur für sehr viel Geld. Man hat quasi ohne viel Geld keine Möglichkeit, dem Klinikalltag mal für einen Augenblick zu entfliehen, da die Klinik anscheinend so gebaut wurde, dass innerhalb der Klinik kein Handyempfang durchkommt. Und weil vieles einfach zu teuer ist. Ich finde das berechnend. Sorry, aber so sehe ich das.
Ich habe mich jetzt für eine ambulante Therapie entschieden. Allen anderen wünsche ich viel Glück und gute Genesung, die in dieser Klinik sind, oder vorhaben, dort hinzugehen.

***** und sehr dankbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

*****Aufenthalt 6-Wochen Herbst 2019
ADHS Erwachsene spätdiagnostiziert (38)
2ter Aufenthalt nach 5 Jahren. Sehr Empfehlenswert.
Lage: sehr sehr ruhig am Wald. Stadtmitte zu Fuss erreichbar.
Infrastruktur: Nichts zu bemängeln; siehe Webseite.
Seit meinem letzten Aufenthalt wurden Teilbereiche renoviert.Sehr sauber.
Essen: Buffet auch vegetarisch. Gut und ausgewogen,man findet immer etwas was einem zusagt.
Überall überaus freundliches Personal. Danke für das lächeln jeden Tag :-)
Station D1 ADHS 16 Patienten, nur Einzelzimmer. SUPER
Über Geschmack der Einrichtung lässt sich streiten, für mich sehr sauber und gemütlich. Die Station darf nur von Patienten der Station betreten werden (minimale Ausnahmen); das finde ich Super, schliesslich ist der Gemeinschaftsraum für 6 Wochen das Wohnzimmer wo man sich trifft spielt/ diskutiert.... Es wird sehr auf Diskretion und einen respektvollen Umgang geachtet.
Regelverstöße werden nicht hingenommen.
Therapieangebote:
Sehr großes und kompetentes Therapeutenteam,das stets ein offenes Ohr hat. Mit oder ohne Gesprächsbedarf werden unter der Woche mehrere kurze Termine vereinbart um nachzufragen wie es einem geht.
Einzeltherapie: TOP -DANKE :-)
Gruppentherapie: IGADHS/Bewegungstherapie/Kunsttherapie/ Bogenschiessen/Achtsamkeit/Coaching u.a. falls Bedarf besteht.
Die Arbeitsgruppen waren auch bei meinem zweiten Aufenthalt sehr hilfreich, da ständig an der Therapiegestaltung gefeilt wird um diese zu optimieren. TOP
Visite ist von Mo-Fr.
Mitarbeiten und sich darauf einlassen muss man selbst.
Therapieangebote und Medikation werden mit einem abgesprochen, die Entscheidung liegt beim Patienten.
Ich bin sehr Dankbar, daß ich dort Hilfe bekommen habe und weiß das sehr zu schätzen. Weiter daran arbeiten muß man allerdings selbst.
Freizeitprogramm: Zeichnen/Malen/Stricken/Häckeln/Yoga.... zum Teil fallen geringe Gebüren an.
Nutzung der Sporthalle/des Schwimmbades & Sauna

Super Klinik sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr geht einfach nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Haus, sehr gutes Personal, Ärzte und Therapeuten
Kontra:
WLAN Highspeed und Tv / Parken gegen Gebühr
Krankheitsbild:
Burnout/ Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin auf Empfehlung in die Schönklinik Bad Bramstedt, über den Rentenversicher zur Reha vom 29.11.19 bis 3.12.19 in der Station C2 aufgenommen worden.Der Empfang in die Klinik war tadellos und sehr schnell, bin gleich auf die Station C2 in ein sehr sauberes und funktionelles Zimmer mit Bad , Tv ( gegen Gebühr) gekommen.
Die Station C2 hat zwei Ärzte, und 5 Therapeuten
, die ich mit 1++ bewerten muss.Sehr gutes therapie Konzept für Burnout und Depression.
Die Stimmung zwischen dem Therapieteam und auch unter den Patienten war einfach super.
Die Klinik verfügt über ein Schwimmbad eine Sporthalle, leider kein Fitnessstudio, dass aber in der Nachbarschaft Bad Bramstedt Klinikum gebucht werden kann.Die Verpflegung morgens, mittags und abends war sehr gut und ausgewogen, hat mir alles sehr gut geschenkt ( leider 3,5 KG zugekommen)
Also ich würde immer wieder dort zur Behandlung
hin gehen .1000 Punkte von mir.
Ps : WLAN für Mails,Zeitung inkl.

Eine super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
klasse Therapeutenteam
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein besonderer Dank gilt dem Team der F2.

Sehr liebes und hilfsbereites Therapeutenteam, super Gruppentherapieangebote (IG, PTBS, Achtsamkeit), nie so gute Einzelgespraeche geführt, tolles Gruppenklima, geregelte Abläufe, hatte jederzeit einen kompetenten Ansprechpartner auch in Notsituationen.

Erfahrungsbericht:
Anfang September bis Mitte November 2019 war ich auf der Station F2.

Die Gruppentherapien waren eine tolle Mischung aus Aufklärung, Erfahrungsaustausch und Selbstreflexion. Jeder hatte die Möglichkeit, sich einzubringen, anderen Tipps zu geben und die jeweiligen Themen aus der eigenen Perspektive zu betrachten. Auch die Bewegungstherapien waren super. Ich hatte den Eindruck, dass man auch das Gelernte aus den anderen Gruppen gut übertragen konnte.

Die Klinik hat insgesamt eine sehr angenehme Atmosphäre und hilfsbereite Mitarbeiter.

Jederzeit wieder!

Besser und Spürbar gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Top)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik, kompetent im Fachbereich Psychomatik, sehr nette Therapeuten.
Für die Wahlleistung Privatpatient, super Komfort, freundlich, fleißig und hilfsbereit.
Hotelfeeling, schöne Zimmer mit Blick in die Natur.
Kurpark
In Bad Bramstedt findet man alles was das Herz in der Freizeit begehrt.

Schön Klinik Bad Bramstedt - Top-Adresse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles, gut informiertes und vernetztes Personal, dass sich intensiv um die Patienten kümmert
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Ängste
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schön(e) Klinik in ruhiger, waldreicher Umgebung, trotzdem stadtnah. Einkaufsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe. Sehr netter und professioneller Empfang.
Zimmer sind groß,hell und modern eingerichtet.Sitzmöbel verbesserungsfähig, aber ok.
Sehr gutes, reichhaltiges und abwechslungsreiches Essen in Buffettform. Küchenpersonal geht gern auf persönliche Wünsche ein. Schwimmbad und Sauna im Haus.
Leider kein Fitnessraum mit entsprechenden Geräten zur Nutzung in der Freizeit und an Wochenenden.
Gemütliche Lounge (Patientreff) mit Getränkeautomaten und Tageszeitungen.
Medizinische und therapeutische Versorgung gut bis sehr gut. Breites Angebot an Gruppentherapien. Bestehende Erkrankungen werden empathisch,behutsam und kenntnisreich mit modernen Therapieverfahren durch gute Therapeuten be- und aufgearbeitet.
Verschiedene Freizeitangebote runden das Gesamtbild positiv ab.
Als ehemaliger Patient auf Station F1 kann ich die Klinik ohne Abstriche nur empfehlen.

Super REHA-Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Grillen, die Therapeuten
Kontra:
Der laute, volle und ungemütliche Speisesaal
Krankheitsbild:
Burnout (Erschöpfungsdepression)
Erfahrungsbericht:

Ich war für 6 Wochen in der Klinik aufgrund von Depression/Burnout. Die Klinik selbst ist super modern, das fällt gleich bei Anreise auf am Empfang, Parkhaus und der Aufnahme. Alle Mitarbeiter stets freundlich und sind immer bei Fragen für einen da.

Von der Therapie selbst geht es in der Klinik sehr streng zu, also Thema Ausgehzeiten, Therapieplan (obwohl man natürlich teilweise mitbestimmen darf), Thema Alkohol, das berühmte Glas Bier beim Restaurantbesuch am Wochenende beim Griechen, Italiener usw, was ich bischen übertrieben finde. Nicht mal alkohlfreies Bier, was nun wirklich so viel Alkohol hat wie ein Fruchtsaft darf nicht getrunken werden. Ich erwähne das nur, da es sich hierbei um keine psychiatrische Klinik mit Alkoholbehandlung handelt, sondern eine REHA bzw. Krankenhaus-Klinik.

Absolutes Highlight der REHA war das gemeinsame Grillen am Grillplatz in Bad Bramstedt. Dieser kann gemietet werden, wenn die Patientengemeinschaft das organsiert. Läuft natürlich in Ansprache und Absprache mit den Therapeuten. Gerade nach 3 Wochen in der Klinik war das ein super schöner Abend mit vielen Mitpatienten um einfach mal dem Klinik-Alltag zu entfliehen. Man fühlte sich wie beim Klasseausflug und genausowas tut der Seele auch mal gut bei harter Psychotherapie.

Jetzt zum wichtigsten: Therapeuten, Pflegepersonal, Ärzte, Sport und Ergotherapeuten sowie die MZ waren super nett und auch kompetent. Man kann von diesem Aufenthalt in dieser Klinik sehr profieren, da es nicht einfach eine KUR-Klinik ist oder Erholungsurlaub (Füße hoch legen) sondern weil man hier harte Psychotherapie über mehrere Wochen absolviert und nur dadurch profitieren kann. Vorausgesetzt, man lässt sich drauf ein und arbeitet aktiv mit an sich.

Ich habe in der Bootsfahrschule gelernt, dass... in 8 Wochen sehr vieles möglich ist.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man kann extrem weit kommen, wenn man sich auf die Therapie einlässt, mitarbeitet und die Angebote zur Unterstützung annimmt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr liebes und hilfsbereites Therapeut*innenteam, super Gruppentherapieangebote (IG ADHS, PT, Achtsamkeit), die besten Einzelgespräche, die ich je hatte, tolles Gruppenklima, geregelte Abläufe, jederzeit Ansprechpartner*innen, Psychoedukation,...
Kontra:
Beim Thema Krankheitsängste hätte ich mir in einzelnen Situationen in der Medizinischen Zentrale ein wenig mehr Geduld/Verständnis gewünscht.
Krankheitsbild:
ADHS (inattentive type), mittelschwere Depression, Zwangsgedanken und -handlungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Mai bis Mitte Juli 19 auf der Station A1 und kann sagen, dass mir die Therapie in der Schön Klinik mehr gebracht hat als alle anderen in den 6 Jahren davor.

Nie im Leben hätte ich erwartet, dass sich in 2 Monaten so viel tun würde und ich jetzt so viel besser im Alltag und auch mit mir selbst zurechtkomme.

Die Gruppentherapien waren eine tolle Mischung aus Aufklärung, Erfahrungsaustausch und Selbstreflexion. Jede*r hatte die Möglichkeit, sich einzubringen, anderen Tipps zu geben und die jeweiligen Themen aus der eigenen Perspektive zu betrachten. Auch die Bewegungs- und Ergotherapien waren super; ich hatte den Eindruck, dass man auch das Gelernte aus den anderen Gruppen gut übertragen konnte.

Die Klinik hat insgesamt eine sehr angenehme Atmosphäre und hilfsbereite Mitarbeiter*innen - mein besonderer Dank gilt aber dem Team der A1:
- unserem Teamleiter, der immer für Fragen zur Verfügung stand
- unserer IG ADHS-Leiterin, die nicht nur eine super Gruppe auf die Beine gestellt, sondern mir auch spontan in der Pause unter die Arme gegriffen hat, als es mir schlecht ging
- unserem Therapeuten der zweiten PT-Gruppe, der uns durch schwierige Themen begleitet und es immer geschafft hat, den Nagel auf den Kopf zu treffen
- unserer Coaching- und Achtsamkeitstherapeutin, die sich extrem viel Zeit für jede*n einzelne*n von uns genommen und geholfen hat, wo es ging
- und last, but definitely not least, meinem Bezugstherapeuten, der nicht nur die erste PT-Gruppe geleitet und tolle Aufklärungs- und Moderationsarbeit geleistet hat, sondern bei dem ich auch die besten. Einzelsitzungen. aller. Zeiten. hatte. Jedes einzelne Gespräch hat unglaublich viel bewirkt und ich merke den Effekt heute noch.

Auch jetzt, fast 4 Monate nach Entlassung, kann ich extrem viel aus der Therapie für meinen Alltag nutzen und natürlich hoffe ich, dass ich stabil bleibe - aber wenn ich doch nochmal ein starkes Tief haben sollte, gehe ich auf jeden Fall wieder in die Schön Klinik.

1 Kommentar

lily_e_vans am 06.11.2019

Kleine Ergänzung, weil Zeichenlimit erreicht:

- Ganz lieben Dank auch an unsere Stationsärztin, die immer ein offenes Ohr hatte und mir durch Krisensituationen geholfen hat!

- So wie ich die Therapie erlebt habe, ist sie sehr auf Eigenverantwortung und Mitarbeit ausgelegt. Die Therapeut*innen helfen einem aber dabei, die richtige Balance zu finden und sich Herausforderungen zu stellen, aber gleichzeitig die Selbstfürsorge nicht zu vergessen.

- Tiefpunkte während und nach der Therapie, Angst vor der Entlassung usw sind vollkommen normal (auch hier nochmal danke an die lieben Mitpatient*innen, die mich aufgefangen haben und an meinen Bezugstherapeuten, der meinetwegen vermutlich Überstunden schieben musste). Lasst euch davon nicht entmutigen!

Von der Einzelthearpie enttäuscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitpatienten
Kontra:
Bezugstherapeutin
Krankheitsbild:
Borderline Störung / ADS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach langer Diagnosefindung auf einen Therapieplatz in dieser Einrichtung gewartet. Nach einer anfänglich schwierigen Eingewöhnungsphase auf der Station A3, habe ich mich eingelebt und konnte mich der Thearpie öffnen. Da dies nach vielen Meinungen die beste Klinik für eine Borderline Störung sein soll, war ich vom Konzept nach 10 wöchiger Behandlung dennoch enttäuscht. Vor allem von meiner Bezugstherapeutin, die schon nach ein paar Einzelsizungen sichtich gelangweilt und planlos war. Als diese dann auch noch anfing selber in der Therapie zu skillen, wurde mir klar, dass ich hier nicht länger bleiben möchte und lehnte eine Verlängerung auf 12 Wochen ab. Auch die Gruppentherapie erwies sich als reine Beschäftigungstheapie seitens der Therapeuten. Vllt. lag es daran, dass die Teamleitung zu dem Zeitpunkt krank war oder an der starken Unterbestzung des Personals? Auf jeden Fall kam nur selten ein psychptherapeutischer Zugewinn zustande. Letzendlich haben wir Patienten uns selber theapiert und hatten gemeinsam sehr viel Spass in der Gruppe. Vielen Dank an die Patienten der Sation A3.

1 Kommentar

Sista86 am 19.10.2019

Hallo, von wann bis wann warst du auf der Station? Ich bin am Donnerstag nach Hause gefahren. Ja die Besetzung mit den Therapeuten ließ auch bei mir am Ende zu wünschen übrig.
Aber das mit einander unter den Patienten war echt gut.
Lg Sita86

zur richtigen Zeit am richtigen Ort

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
rundum versorgt
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung (Bulimie), Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Tag an wusste ich, ich bin genau richtig hier! Meine Mitpatientinnen haben mich gleich bei der Ankunft herzlich aufgenommen und somit meinen Start um ein vielfaches erleichtert. Das großartige Therapeuten- und Ärzteteam war täglich und wochentags für uns da. Außerdem gab es rund um die Uhr, 7 Tage die Woche, einen Arzt und Psychologen in der medizinischen Zentrale für Krisen und Notfälle.
Prio eins war die Stabilisierung meines Essverhaltens (weniger EA/E). Darauf konnten dann die Therapien aufgebaut werden.
Wer hier her kommt, muss sich im Klaren sein, dass der Aufenthalt hier kein Urlaub ist, sondern harte Arbeit. Täglich und auch über die Therapien hinaus. Jeder Tag war für mich eine Herausforderung und Gefühlsachterbahn! Anfangs mussten meine Therapeuten mich bremsen, weil ich extrem motiviert hier her kam.
(Meine Essstörung bestimmt seit über 30 Jahren mein Leben und dieses Leben habe ich bislang nie gelebt. Finanziell und beruflich stehe ich vor einem Scherbenhaufen und mein Körper kann nicht mehr. Ich bin endlich bereit herauszufinden, wer ich bin und was ich fühle.)
Etwa 3 Wochen brauchte ich, bis ich sagen konnte, ich bin angekommen. Ein Tag war gefühlt wie eine Woche. Und diese Vielzahl an Gefühlen nahm kein Ende. Ich verstand endlich, dass diese 10 Wochen, die ich hier sein durfte (und ich bin immer noch unglaublich dankbar dafür!!!), der Anfang und ein Bausteinchen für meinen Baukasten sein wird. Ich musste mit Rückschlägen fertig werden und akzeptieren, dass es sie geben wird. Nach so vielen Jahren werde ich diese Essstörung nicht wieder los. Aber ich kann lernen, damit zu leben und ihr nicht mehr "das Steuer in die Hand zu geben"!
Wer hier an sich arbeiten möchte, in seinem Rahmen und Tempo, erhält hier viele Werkzeuge für seinen Koffer, viele praktische Tipps, um den Alltag zu Hause bewerkstelligen zu können.
Erwähnen möchte ich noch, dass Essen und Unterkunft ebenfalls hervorragend waren.

Nirgendswo bin ich besser aufgehoben!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten und Co-Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
KDS, Bulimie, Borderline, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt dieses Jahr zum zweiten Mal in der Klinik und ich bin jedesmal aufs Neue wieder überrascht.
Man wird total herzlich aufgenommen und es gibt keinen Arzt der irgendwie inkompetent ist.
Alle sind super professionell und auch mal bei Urlausausfällen, gibt es direkt eine Vertretung, die direkt im Bilde sind.
Auch die Nebentherapien wie Achtsamkeit oder Kunst sind immer wieder total hilfreich.
Ich fühle mich einfach immer direkt ab Tag 1 wohl dort und bin sogar der Hoffnung/Meinung, dass ich mit Hilfe der Klinik (nach 10 Jahren Behandlung woanders) endlich meine Krankheiten in den Griff bekommen kann.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Arbeit der medizinischen Fachkräfte ist ausbaufähig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline , Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach 30jähriger Therapieerfahrung durch die Schematherapie und eine sehr gute Therapeutin das Gefühl, etwas für mich erreicht zuhaben.Auch das gesamte Team und das Umfeld der Klinik haben sich positiv ausgewirkt. Ich würde diese Klinik auch meinen besten Freunden sehr empfehlen.

Danke für die Hilfe.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Team, toller Servicebereich / Zimmer
Kontra:
Fehlende Fitnesseinrichtung, kein "Freigang" bei Schlafstörungen
Krankheitsbild:
PTBS Kriegstrauma II
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.05. bis 11.07.2019 Patient (PTBS) in der Klinik.
Die Zimmer sowie das Personal sind ohne Ausnahme sehr zu empfehlen. Immer hilfsbereit und freundlich.
Die behandelnden Ärzte/innen sind, aus meiner Erfahrung, kompetent und sind sehr strukturiert auf mein Krankheitsbild eingegangen.
Mir persönlich haben die Gespräche und verschiedenen Strategien im Umgang mit meiner Krankheit sehr geholfen.
Ich würde jederzeit wieder diese Klinik aufsuchen.

Einziges "Minus":
Die Klinik hat keine eigene Fitnesseinrichtung. Dazu muss man in der gegenüberliegenden Klinik einen Vertrag (50€ monatlich) abschließen. Diese Einrichtung ist hochmodern und es besteht ein Kooperationsvertrag mit der Schoen-Klinik.

Danke für Ihr Verständnis und Ihre Hilfe.
Mein besonderer Dank gilt dem Team der F2 / Frau P..

Sehr professionell und fachübergreifend Behandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausgesprochen gute Mitarbeiter in der Klinik
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist durch einen nahegelegenen Bahnhalt öffentlich gut zu erreichen, auch Parkplätze sind einige vorhanden.
Schon bei der telefonischen Anmeldung wurde ich sehr freundlich und engagiert von den Schön Klinik Mitarbeitern aufgenommen.
Ich war in dieser Klinik als Kassenpatientin mit Privater Zusatzversicherung also auf der Privatstation.
Die Organisation am Aufnahme-Tag war koordiniert und ausgesprochen freundlich.
Das Gebäude ist hell und ansprechend gestaltet, es befindet sich ein Achtsamkeitsgarten und eine große Liegewiese mit Liegen und Stühlen und einem Pavillon direk an der Klinik. Um die Klinik herum sehr viel grün und älter Baum Bestand. Die Zimmer und die Stationen sind sehr wohnlich und alltagstauglich eingerichtet.
Der Therapieverlauf erfolgte nach einen gut abgestimmten Plan,es gab viele unterschiedliche
Therapiemöglichkeiten und Ansatzmöglichkeiten. Alle Mitarbeiter vom Reinigungsdienst bis zum Arzt haben sehr professionell und eng zusammen gearbeitet.
Die Betreuung war immer sehr hilfsbereit,freundlich und Service orientiert.
Auf der Privatstation erhielt ich eine sehr umfangreiche Betreuung die das gesamte Alltags Spectrum umfasste.
Die komplette medizienische Betreuung hat ineinander gegriffen. Die parallele Behandlung z.B. Physiotherapie wurden aktiv in den Behandlungsplan eingearbeitet.
Die Verpflegung im Komfort-Restaurant war besonders Mittags in Buffet Form auf hohem Niveau.
Die Klinik bietet auch viele zusätzliche Angebote an. z.B. offenes Schwimmbad abends, Malen zeichnen, Stofftiere selbst stopfen, Speckstein usw.
Alle Ärzte und Therapeuten arbeiten sehr Patienten orientiert und unterstützten mich in jeglicher Form. Auch das Genemigungsverfahren mit den Krankenkassen wurde mir komplett abgenommen.
Ich würde die Klinik jederzeit weiter empfehlen.
Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter der Schön Klinik.

Es hatt mir sehr geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Den kompetenten respektvollen umgang
Kontra:
Mann hatte eine lange warte zeit bevor man aufgenommen wurde
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr kompetent. Die ärzte und Mitarbeiter sind sehr freundlich.
Als ich ein kind war war mein vater ebenfalls auf der gleichen station,dadurch das er dort wahr konnte er mir sehr viel beibringen zum thema ADHS,da ich es selbst habe konnte ich damit von kind an damit viel besser umgehen.

Als ich dort war hat man mich ernst genommen und die Ärzte haben mir wo es ging geholfen.(natürlich muss man es auch selber wollen damit einem es besser geht) ;-)
Bei meiner beruflichen laufbahn hatt es mir sehr weitergeholfen was ich dort gelernt habe, auch in der zwischenmenschlichen Kommunikation wurde es nach der klinik besser.

Ich kann sie nur empfehlen. Super klinik

Sehr gute Klinik mit wenig Sportangebot

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Angebot an Gruppentherapie, angenehme Atmosphäre, sehr gutes Essen, extrem freundliches Personal
Kontra:
Wenig Angebot für Kraftsport, Muskelaufbau usw.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich für 6 Wochen in der Schön Klinik Bad Bramstedt (Station A1) wegen Depressionen. Auch wenn ich nicht immer mit den Entscheidungen der Klinik zufrieden war, kann ich die Klinik absolut weiter empfehlen.

Pro:
Sehr gutes Essen
Angenehme Atmosphäre
Schwimmbad
Viele Einbettzimmer auch als Kassenpatient vorhanden, maximal 2-Bettzimmer (Auskunft bezieht sich nur auf meine Station), Zimmer erinnern nicht an ein Krankenhaus
Viele gute (aber junge) Therapeuten

Kontra:
Wenig Angebot für Menschen, die zb aufgrund orthopädischer Hintergründe Krafttraining benötigen. Sportangebot besteht aus schwimmen, Fahrrad fahren, Yoga, Nordic walking, Bogen schießen (kommt man aber nur schwer rein), Laufen und einer kleinen Physio-Sport Gruppe mit 3 Geräten (Beinpresse bis max. 150kg, Seilzug und Klimmzug-Gerät). Man kann sich in der Orthopädischen Klinik nebenan einen Monatspass für 50-60 Eur zur Nutzung des Kraft Raums kaufen. Ist aber halt recht teuer.

Allg Infos zu Zusatzkosten:
Internetnutzung 50 Eur mtl.
Seit dem 21.08.19 ist das streamen über das kostenfreie WLAN nicht mehr möglich.
Parkgebühr liegt bei ca. 60 Eur für den kompletten Zeitraum. Für Besucher gilt: die erste Stunde ist kostenlos, danach ca. 1 Euro je Stunde, maximal 3 Eur am Tag.
TV Empfang im Zimmer kostet 80 Eur. Es gibt auf der Station auch einen TV der allen zur Verfügung steht.

Top Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich empfehle jedem die Klinik weiter,welcher irgendwie eine Psychische Erkrankung hat.
Man wird dem Krankheitsbild vertraut gemacht.Mit viel Gruppen und Einzeltherapie.
Besonders die Gruppentherapie steht im Vordergrund. Die Therapheuten sind stets kompetent.

Ich würde definitiv wieder hin.

Eine anstrengende aber gute Zeit

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen, Depression, Burnout , Fibromyalgie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Mai bis Mitte Juli diesen Jahres in der schön-Klinik in Bad Bramstedt. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Alle, die Äztinnen, Psychologinnen, Cotherapeutin, Praktikantin
der F1, alle Physiotherapeuten und Physikalischen Therapeutinnen sind sehr freundlich und zugewandt. Jedes Problem wird angesprochen, alle sind ausnehmend gut vernetzt. Das Team an der Rezeption und die Damen vom Speisesaal sind durchweg freundlich und hilfsbereit. Auch die Reinigungsdame Elena macht einen sehr guten Job.
Die Zimmer sind ansprechend eingerichtet ( das Sofa ist nett an zu schauen aber unbequem).
Die WELAN- Verbindung ist eigenwillig und nicht sehr stabil.
Das Freizeitangebot ist übersichtlich und an den Wochenenden nur rudimentär vorhanden. Was angeboten wird ist gut.
Zum Schluss: Ich habe sehr vielenorts Menschen kennengelernt und einige Freundschaften geschlossen

Sehr zu empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten, individuelle + respektvolle Behandlung
Kontra:
Es gibt nichts
Krankheitsbild:
CRPS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in der Klinik und besonders haben mir das Biofeedback und die Gruppe IG-Fertigkeiten geholfen. Ich habe jetzt einen Weg gefunden, besser mit Schmerzen umgehen zu können. Die Therapien sind für mich gut durchdacht gewesen. Der Austausch und die Anregungen aus der Schmerz-Gruppe waren ebenfalls hilfreich. Ich fühlte mich jederzeit gut aufgehoben und auch verstanden. Wenn man sich auf die Therapien einlässt, kann man viel mitnehmen.

für "Privat" und "Gesetzlich" zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Einchecken ist leider nur vormittags möglich. Bei späterem Eintreffen muß man eine Nacht in ein Hotel vor Ort.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien durchweg hilfreich
Kontra:
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen u. schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist ein absoluter Glücksfall. Ich wurde hier durch ein hervorragendes Ärzte- und Therapeutenteam betreut (chronische Schmerzen u. schwere Depression). War als gesetzlich Versicherte mit privater Zusatzversicherung in Privatstation (Haus F), hatte aber auch viele Gespräche mit Patienten anderer Stationen. Die Zufriedenheit liegt überall sehr hoch. Zutritt zu den Privatstationen ist nur mit Chipkarte möglich. Privatpatienten haben auch ein separates Restaurant. Man ist aber sehr bemüht, die Unterschiede von Privat und Gesetzlich nicht allzu spürbar zu machen. Essen, Zimmer gut, Therapieangebot ist umfassend und wird individuell angepasst. Man sollte jedoch mitarbeiten wollen, aufgeschlossen sein, sich sowohl auf Altbewährtes als auch auf Neues einlassen. Die Ärzte u. Therapeuten u. das gesamte Klinikpersonal waren immer freundlich u. hilfsbereit. Ich fühlte mich hier von allen Seiten ernst genommen und in Krisensituationen aufgefangen. Die teilweise negativen Bewertungen kann ich nicht ganz nachvollziehen. Sie begründen sich möglicherweise in den unterschiedlichen Krankheitsbildern u. Persönlichkeitsstörungen. Einige Mitpatienten scheinen auch zu vergessen, daß dies kein Hotel sondern eine Klinik ist. Nach
11 Wochen hat sich mein Zustand deutlich gebessert.

Große, schöne Klinik mit kompetenten Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Teilweise werden unangenehme Gedankengänge (gefühlt) nicht ernst genug genommen
Krankheitsbild:
Zwangserkrankung, Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine große Klinik mitten in der Natur im kleinen Städchen Bad Bramstedt. Sehr gutes Therapiekonzept mit sehr netten und kompetenten Mitarbeitern, Ärzten und Psychologen. Ich war bereits zwei Mal in dieser Klinik und kann aus eigener Erfahrung sagen, wenn man möchte und gut mitarbeitet, kann man mit der Unterstützung dort sehr weit kommen.
Auch die zusätzlichen "freiwilligen" Therapieangebote sind groß. Unter anderem Sport und Kunsttherapien.

1 Kommentar

belly2401 am 20.09.2019

Hallo, ich hätte noch einige Fragen zu der Klinik und ggf. zu der Abteilung in der Sie waren (sehr ähnliche Diagnosen). Ist es möglich Sie per PN zu kontaktieren? LG I.S.

Ich kann diese Klinik zu 100 % empfehlen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016+2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
respektvoller Umgang mit den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 3 Jahren war ich 6 Wochen und in diesem Jahr nochmals 8 Wochen in der Schön-Klinik Bad Bramstedt.
Aus meiner Sicht ist diese Klinik eine der Besten in ganz Deutschland.

Meine Erfahrungen sind folgende:

- Immer ein freundlicher, respektvoller Umgang mit mir als Patient im ganzen Haus.

- Eine sehr gute professionelle therapeutische Unterstützung von der psychologischen und physikalischen Abteilung.

- Eine täglich gute und gründliche Reinigung meines Zimmers.

- Eine sehr schmackhafte und abwechslungsreiche Verpflegung durch die Klinikküche.

- Der aufmerksame Service in allen Bereichen der Klinik ist auch besonders erwähnungswert.

Vom ersten Tag an wurde ich gut eingewiesen und der Therapieansatz ist genau auf das passende Krankheitsbild abgestellt.

Ich kann diese Klinik zu 100 % empfehlen.

Station A1 hat mir sehr geholfen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Adhs im Erwachsenenalter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen auf der Station A1, die Adhs im Erwachsenenalter und Depressionen behandelt. Ich war wegen meinem undiagnostizierten Adhs und mittleren Depressionen dort. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und die Therapie war sehr interessant. Ich würde jedem diese Klinik empfehlen.

Erwartungen nicht ganz erfüllt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Auf Baustellen, die nicht ins Schema passen, wird nicht eingegangen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Je nach Therapeut sehr unterschiedlich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unterbringung, Freundlichkeit der Mitarbeiter, Mitpatienten
Kontra:
Es steht und fällt mit dem Bezugstherapeuten und man sollte nicht zu viele Baustellen mitbringen
Krankheitsbild:
Schwere Depression, Verdacht auf Borderline
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der Schön Klinik Bad Bramstedt sind gemischter Natur.

Ich kam mit hohem Leidensdruck und einigen Erwartungen, aber ohne wirkliche Diagnose in die Klinik. Die Diagnosefindung nahm einige Zeit in Anspruch, die mir für die eigentliche Therapie dann fehlte.

Leider war meine Bezugstherapeutin noch relativ unerfahren. Auf Kommentare von mir, die nicht in ihr Behandlungsschema passten, ging sie nicht ein. Nachdem die Diagnose schwere Depression stand, wurde ich nur hierauf behandelt. Symptome, die für andere Krankheitsbilder standen, wurden nicht weiter beachtet, da sie für eine weitere Diagnose offenbar nicht ausreichten. Dennoch waren sie ja da und ich hätte mir hier Hilfe erhofft. Mein selbstverletzendes Verhalten wurde als therapieschädigend bezeichnet.

Nachdem ich nach der Hälfte der Zeit befürchtete nichts in der Einzeltherapie zu erreichen, fragte ich (wie andere Patienten bei der gleichen Therapeutin) einen Therapeutenwechsel an. Der wurde mit den Worten, dass es sich nun nicht mehr lohne, abgelehnt.

Gegen die Gruppentherapien kann ich nichts sagen. Überhaupt war die Kommunikation mit den anderen Patienten das wertvollste am ganzen Aufenthalt und ich habe wirklich wunderbare Menschen kennengelernt!

Die Einrichtung, die Unterbringung im Einzelzimmer, das Essen, die Sauberkeit und die Freundlichkeit aller Mitarbeiter kann man nur loben!
Zudem muss ich honorieren, dass hier (anders als in der Schön Klinik in Eilbek) niemand zur einer Einnahme von Tabletten gezwungen wird.

Nach 8 Wochen wurde ich mit den Worten entlassen, dass ich ja wieder kommen könne, wenn ich stabiler sei. Ich vermute, weil meine Krankenkasse einen längeren Aufenthalt bei der Diagnose Depression nicht gezahlt hätte.

Viel gesünder oder auch nur stärker war ich nach meinem Aufenthalt in der Schön Klinik in Bad Bramstedt nicht. Aber ich habe einiges über mich und meine Krankheit gelernt. Vermutlich habe ich einfach zu viel erwartet.

Weiterempfehlung aus ganzer Überzeugung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ganzheitliche Sichtweise, hohe Therapiedichte, gute Komunikation
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Burnout / Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für den, der aktiv etwas für sich tun möchte, die ideale Reha Klinik: hohe Therapiedichte d.h. stramme Tagesplanung verschiedener Therapieformen, sehr strukturierte Abläufe, große Bedeutung der Gruppen-Aktivitäten (Gruppentherapien oder privater Austausch in der Gruppe).
Sehr gute Bezugstherapeuten, guter Informationsaustausch zwischen allen Therapeuten/Ärzten/Sozialstation/externen Fachärzten/physikalischer Therapie, ganzheitliche Sicht auf den Patienten, sehr gute Küche mit erstaunlich großer Auswahl und Qualität, wunderschöne und ruhige Lage am Wald mit genügend Sportmöglichkeiten.
Ich würde im Falle x sofort+ unbedingt in diese Reha Klinik zurückwollen, weil ich sicher weiß, daß mir dort sehr gut geholfen wird! Für meine Zeit dort, die anstrengend, intensiv und am Ende an Erkenntnissen reich und sehr positiv war, war ich täglich dankbar.
Wer gesund werden möchte, hat dort eine große Chance! Für diejenigen, die nichts tun und eigentlich nur den Nachweis für eine Rente haben möchten, ist diese Klinik weniger geeignet.

Traumatherapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Behandlung, Sauberkeit, Essen, Mitarbeiter
Kontra:
Handy Empfang (überwiegend nur über das Haus WLAN möglich)
Krankheitsbild:
PTBS, Depression, chron. Schmerzsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In jedem einzelnen Bereich sehr motivierte und engagierte Mitarbeiter.
Als Patient wurde ich individuell wahrgenommen und auch so behandelt.
Es stand immer ein Ansprechpartner zur Verfügung.

Gutes Programm zur Gestaltung der Therapiefreien Zeit z. Bsp. Kunst, Bastelkurse und Vorträge. Die Möglichkeit sich Spiel und Sportgeräte zu leihen.

Ruhige Lage, schön zum spazieren gehen oder zum Outdoor Sport.

Einkaufsmöglichkeiten, Post usw. gut zu Fuß zu erreichen.

Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zugewandte Therapeuten
Kontra:
Nur 1 Einzel die Woche.
Krankheitsbild:
KDS, Depression, Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch mein eher unbekanntes Krankheitsbild bin ich 2009 über das Internet, das erste Mal auf die Schön Klinik in Bad Bramstedt aufmerksam geworden und war damals für 10 Wochen stationär dort. Der Aufenthalt hat mir sehr viel gebracht und ich hatte damals eine sehr intensive Betreuung durch meine Bezugstherapeutin. 2017+ 2018 war ich dann mit dem gleichen Schwerpunkt wieder dort und auch wenn die Station sich geändert hat und die individuelle Betreuung weniger gegeben war als damals, habe ich mich zu jeder Zeit gut aufgehoben und vor Allem ernst genommen gefühlt.
Natürlich wird eine eigenständige Mitarbeit der Patienten erwartet, aber wenn die Therapeuten sehen, dass die Bereitschaft da ist,sich seinen Ängsten, Zwängen etc. zu stellen, dann habe ich die Erfahrung gemacht, dass man die individuelle Unterstüzung bekommt, die man braucht.
Anfang 2019 war ich mit einem anderen Schwerpunkt noch einmal dort und auch auf dieser Station habe ich mich jederzeit ernst genommen gefühlt. Auch in Krisensituationen stand abends und am Wochenende in der MZ immer jemand für ein Gespräch zur Verfügung.
Die Klinik ist sauber, das Essen wird in Buffetform angeboten und ist erstklassig. (Man muss bedenken, dass es ein KRANKENHAUS ist.)
Bis auf ganz wenige Aussnahmen waren ALLE Psychologen, Ärzte und Bewegungstherapeuten, sowie das Pflegepersonal IMMER freundlich und zuvorkommend. Auch deshalb fühle ich mich in dieser Klinik sehr wohl.
Inzwischen kann ich sagen, dass ich durch die Aufenthalte so gestärkt worden bin, dass vorerst kein weiterer Aufenthalt notwenig ist. Aber es muss einem klar sein, dass die Therapie dort sehr intensiv und anstrengend ist und oft erst im Nachhinein der Erfolg sichtbar wird.

Erstklassige Klink

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der freundliche Grundton
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit einem kapitalen Burnout und totaler Erschöpfung bin ich in diese Klinik gekommmen - nichts ging mehr. Ich habe Verständnis, Fürsorge und liebevolle Wertschätzung erfahren. Das Therapiekonzept war auf hohem Niveau, auch realistische Wünsche wurden berücksichtigt. Die Zimmer sind einmalig, das Essen hervorragend, die Klinik liegt ganz ruhig an einem Wald und hat einiges zu bieten. Das gesamte Klinikpersonal ist freundlich und hilfsbereit.
Wer hier nicht zurecht kommt, dem ist kaum zu helfen. Ich kann mich nur bedanken für Akzeptanz, Hilfe und Unterstützung, die ich hier erfahren habe. Allerdings ist die Mitarbeit jedes Patienten unerlässlich. Ich würde mich immer wieder für diese Klinik entscheiden.

Sehr gut, jederzeit wieder in diese Klinik !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Essen über Unterbringung u. Personal, alles nur gut!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslose Abläufe, freundliche Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Fast wie im Hotel, sehr sauber)
Pro:
Alles, Therapie, Therapeuten, Klinik u. Umgebung
Kontra:
Mir fällt nicht wirklich was ein
Krankheitsbild:
Depressionen, Agoraphobie mit Panikstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in der Schön Klinik, es war mein erster Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik, ich wusste nicht was auf mich zukommt oder ob und wie man mir helfen könnte. Der Empfang war super, das Zimmer sehr wohnlich, das gesamte Personal einfach nur immer freundlich. Ich habe Therapieformen kennengelernt, von denen hatte ich noch nie was gehört und bin mit allem was mir dort widerfahren ist sehr zufrieden. Es wird sich um Körper und Seele gekümmert.
Natürlich geht keiner als "komplett geheilt" dort weg aber es wird einem genug mit auf den Weg gegeben um im eigenen Umfeld weiter an sich zu arbeiten. Ich habe viel gelernt und versuche das Gelernte jetzt in meinem Alltag umzusetzen.
Falls es mal wieder schlimmer kommen sollte mit meinen Erkrankungen, bin ich jederzeit wieder bereit mich dort behandeln zu lassen.
Man fühlt sich dort ein Stück Zuhause während des Aufenthalts, das habe ich in meinem Fall auch ganz vielen tollen Mitpatienten zu verdanken. Die Gemeinschaft auf Station F1 war super, wie in einer großen Familie. Vom Chefarzt bis zur Putzfrau war jeder in seinem Fach einfach nur gut.

Einmal und nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verpflegung und Lage der Klinik
Kontra:
0815 Therapie ohne individuell auf den Menschen einzugehen
Krankheitsbild:
Agoraphobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war es mein erster Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik. Ich hatte grosse (vielleicht zu grosse Erwartungen) Erwartungen und Hoffnungen bezüglich meines Aufenthaltes. Schliesslich geniesst die Klinik eigentlich einen guten Ruf. Eigentlich...
Nachdem "mein Fall" viele Wochen in der Vorprüfung war, ob man mich als Patient aufnimmt, konnte ich nach langen 6 Monaten Wartezeit endlich anreisen. Der Empfang war herzlich und soweit auch alles gut vorbereitet und organisiert. Ich wurde zeitnah auf Station gebracht und hatte dort auch noch am Aufnahmetag ein Gespräch mit meiner Bezugstherapeutin die mir dann ganz unverblümt an den Kopf warf, dass ich eigentlich ein Fall für eine Tagesklinik bin und sie mit ihrem Chef erst einmal klärt, ob ich bleiben kann. Wie bitte???? Die Klärung zog sich hin und ich sass 2 Tage auf gepackten Koffern. Dann "erlaubte" man mir doch zu bleiben, aber nur für 5 Wochen, weil man sich sorgte das die Klinik sonst Probleme mit der Abrechnung mit meiner Krankenkasse bekommen könnte. Und genau dieser Anfang zog sich dann auch 5 Wochen durch meine Therapie. Es war einfach ALLES nur planlos, lieblos, ohne Schema. Und ich wollte so viel aus dieser Therapie für mich mitnehmen. Habe mich versucht zu öffnen, aber ich fühlte mich zu keiner Zeit als Mensch gesehen der individuelle Sorgen, Nöte und Wünsche hat. Die Stimmung auf Station war extrem schlecht. Die Mitpatienten extrem demotiviert, depressiv und verzweifelt. Der Suizidversuch eines Mitpatienten an einem Sonntag wurde nicht von den Therapeuten angesprochen bzw. mit uns anderen Patienten besprochen und aufgearbeitet.
Auch Todesfälle am Wochenende werden nicht zeitnah bemerkt...Ich könnte noch viel mehr berichten...
Fazit: Finger weg von dieser Klinik! Sie verdient ihren Ruf nicht!

2 Kommentare

Maja022 am 13.06.2019

Hallo,
deine Bewertung kommt mir völlig aus der Luft gegriffen vor,oder du hast eine komische Art Dinge zu betrachten. Denn.... Die Schön Klinik ist eine besten Kliniken überhaupt. Ich war 2x dort und war beide male absolut zufrieden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Rehaaufenthalt 2019

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Sozialberatung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr nette und verständnisvolle Ärztin,gerade für Angstpatienten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (keine Ausfälle der Therapien)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Helle,freundliche Einrichtung)
Pro:
Mitpatienten, Team der Physiotherapeuten
Kontra:
Freizeitprogramm
Krankheitsbild:
Depression und andere Diagnosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rehaaufenthalt 2019
Bin Anfang 2019 dort in der Reha gewesen.
Zimmer,Klinik,Aussengelände sind sehr sauber und ge
pflegt.
Das Essen ist gesund und abwechslungsreich.
Es gibt verschiedene warme Gerichte sowie Obst,Salat und Nachtisch..

Die zahlreichen Gruppentherapien habe ich je
nach therapeutischer Begleitung als sehr hilfreich
oder teilweise auch als ziemlich belastend empfunden..

Einzelgespräche fanden einmal pro Woche statt..
was für mich nicht ausgereicht hat um eine
Vertrauensvolle Grundlage herzustellen..und
aktiver an den Gesprächen teilzunehmen.Dies
hängt jedoch nicht vom Therapeuten ab..sondern
von meiner Traumatisierung,wie sich erst später,nach der Reha herrausgestellt hat..

Als sehr hilreich habe ich die Gespräche
und Aktivitäten mit den Mitpatienten empfunden..
zu denen ich immernoch Kontakt habe.
Besonders positiv...ist derRehasport.Jeder Patient
bekommt sein eigenes Trainingsprogramm verordnet..

Das Freizeitprogramm. der Klinik ist noch
ausbaufähig: Zu wenig Angebote und sehr hohe
Materialkosten.Das Schwimmbad ist sehr gepflegt
und sauber...schöne Sparziergänge im Wald sind auch möglich.Wer gerne Rad fährt,sollte besser sein eigenes mitbringen..denn das Ausleihen
vor Ort ist ziemlich teuer.Am Wochende sind Tages
ausflüge nach Hamburg,Kiel oder Lübeck möglich.
Alle drei Städte sind gut mit der Bahn zu erreichen.
n

Extrem unfreundliches Patientenmanagement

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Einfach sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Adipositas & Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich unfreundliches Patientenmanagement; Oberarzt scheint eher freundlich, aber die Damen (ich nenne mal keine Namen) sind wirklich nicht zumutbar. Gerade im Bereich Psychosomatik... wirklich; wir sind erschüttert über soviel Unfreundlichkeit und so wenig Empathie. Nicht zu empfehlen scheinbar die Klinik.

3 Kommentare

Schlumpfine02 am 27.05.2019

mit dem patientenmanagement hat man nur bei anmeldung zu tun. wenn man dort unfreundlichen kontakt hat (was auch mit eigner empfindlichkeit zu tun haben könnte) sagt das noch nichts über einen möglichen erfolg der therapie aus.
daher ist die aussage, die klinik ist nicht zu empfehlen, wirklich daneben.
eine beschwerde direkt an die klinikleitung wäre angebracht, nicht die abwertung der arbeit der dort arbeiteneden mitarbeiter im therapiebereich

LG

  • Alle Kommentare anzeigen

Hort der Ruhe und Regeneration

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ein größerer Fokus auf Alternativmedizin wäre schön.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bitte Naturpräparate als Alternative zu chem. Mitteln anbieten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung, naturnahes und erholsames Umfeld
Kontra:
Bei Depression keine Angebote zu natürlichen Antidepressiva.
Krankheitsbild:
Zwang, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwei Aufenthalte in 2014 und 2015 haben mir sehr geholfen meine Zwangssymptomatik in den Griff zu bekommen. Die Klinik hat eine runherum positive Ausstrahlung, bietet zudem kompetente und umfassende Betreuung. Der wunderbar gelegene Ort Bad Bramstedt tat sein übriges. Natur pur. Das hat mir sehr geholfen wieder zu mir selbst zu finden.

Mein dritter Aufenthalt in 2018 wg. einer Depression hat die positiven Erfahrungen der vorangegangenen Jahre weitestgehend erneuert. Lediglich die am Ende sehr auf die chemische Medikation der Derpession ausgelegte Behandlung gefiel mir nicht. Ein wenig fühlte ich mich zu diesem Schritt gedrängt bzw. wurde mir Alternativlosigkeit suggeriert. Hier hätte ich mir gewünscht, auch alternative Naturpräparate als mögliche Lösungswege aufgezeigt zu bekommen. Diese waren jedoch kein Thema. So blieb für mich ein kleiner Beigeschmack, ob da nicht doch ein gewisser Druck der Pharmaindustrie zum Verschreiben chemischer Präparate vorherrscht.

Nichtsdestotrotz bin ich von Klinik und Umfeld begeistert. Wenn ich dann und wann mal wieder vor Ort ein paar freie Tage genieße, spüre ich, wie viel mir der Ort bedeutet. Er hat mich wieder zu mir selbst geführt. Danke!

Absolut empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich kompetent und menschlicher Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung- Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über die Jahreswende 2018/2019 ganze 12 Wochen in der Schön Klinik in Bad Bramstedt.
Ich bin leider klinikerfahren aufgrund meiner Störung und hatte bereits gute Erfahrungen in der Tagesklinik der Schön Klinik Hamburg Eilbek gemacht. Von vielen Seiten ist mir die Schön Klinik in Bad Bramstedt empfohlen wurden und die Entscheidung, dort 12 Wochen zu bleiben ist mir nicht schwer gefallen! Es war so wertvoll für mich dort mit sehr kompetenten Fachpersonal zusammen zu arbeiten, ich kann diese Klinik jedem ans Herz legen, der bereits zu der Einsicht gekommen ist, dass man als Patient eigenverantwortlich ist und Unterstützt bekommt, nicht mehr und auch nicht weniger!

Ich war auf der B2, das ist eine gemeinsame Station von Kassenpatienten und Patienten mit Zusatzversicherung. Jeder hatte ein Einzelzimmer, das hat mir persönlich sehr gut getan und ich habe mich (auch wenn es kein Kriterium für mich wäre) wie in einem Hotel gefühlt. Es gibt Stationsregeln, manche fand ich schwachsinnig, aber ok, dass muss man akzeptieren, es wurde auch sehr auf die Einhaltung der Regeln geachtet. Schlussendlich dienen sie einem harmonischen Zusammenleben und dem Schutz der Patienten.
Ich fand alle Therapeuten und Ärzte sehr kompetent und offen, freundlich, anwesend- man könnte sich an jeden wenden zur Not.
Ich betone noch einmal: als passiver Patient bin ich dort falsch, es wird sehr viel erlaubt und gestattet, aber auch abverlangt an Eigeninitiative und Mitarbeit. Ich fand das sehr gut, für mich war das genau richtig, ich habe mich trotz allem noch mündig gefühlt!

Ansonsten erinnert viel in der Schön Klinik an ein Hotel, es gibt eine Rezeption, das wirkt komisch, ist aber sehr gut organisiert und ich hatte immer einen Ansprechpartner.
Das Essen war vielseitig und frisch gekocht, auf Allergiker wurde gut eingegangen.
Ich finde auch das angebotene Freizeitangebot super! Egal ob freies Atelier oder Nutzung der Turnhalle oder Schwimmhalle oder Sauna oder Yogakurs oder oder.

Großes Lob für die Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Zusammenarbeit der verschiedenen Behandler, va, das Engagement der Stationspsychologin Frau Hänsel
Kontra:
Krankheitsbild:
CRPS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Schön Klinik hat zu Recht ihren sehr guten Ruf verdient. Multimodale Schmerztherapie wird dort groß geschrieben. Eine tolle Atmosphäre herrscht dort vor
Behandler, Ärzte, Therapeuten und die Mitarbeiter engagieren sich mit vereinten Kräften. Als Patient wird man individuell auf die einzelnen Bedürfnisse abgestellt, betreut. Besonders hervorheben möchte ich die psychotherapeutische Behandlung. Insbesondere meine Bezugstherapeutin, Frau Malaika Hänsel, schaffte es dank ihrer fundierten und weitreichenden Erfahrungen als Psychologin in der verhältnismäßig kurzen Zeit meines Klinikaufenthaltes, dass ich mich zum ersten Mal in diesem Sinne komplett verstanden fühlte. Sie stattete mich mit allerhand Handwerkszeug aus, um daran ambulant weiterarbeiten zu können. Mein großer Dank gilt aber auch allen übrigen Mitarbeitern. Die Unterkunft und Verpflegung ist exzellent. Patienten, die eine Bereitschaft zu Veränderungen mitbringen, können von Glück reden, in der Schön Klinik behandelt zu werden.

Ich werde mich jederzeit gerne wieder dort bei Bedarf behandeln lassen.

Tolle Klinik. Empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man bekommt dort viel Hilfe, echt tolle Ambiente.
Kontra:
ein Fitnessstudio könnte für alle Patienten eingerichtet werden
Krankheitsbild:
ADHS, posttraumatische Belastungsstörung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gutes Therapieangebot. Klasse Ärzte und Pflegekräfte sowie weitere Mitarbeiter. Das Rundum Paket stimmt einfach.

Zimmer in Privatklinik waren sehr sauber und sehr geräumig. Reichhaltiges Angebot an Essen und Trinken.

Viele Möglichkeiten etwas zu unternehmen.

2 Kommentare

Meli2000 am 16.05.2019

Hallo Jan,

freut mich, dass du adequate Hilfe bekommen hast!
Magst du bitte mir antworten und darüber erzählen, wie viele Einzeltherapienstunden du mit deine(r)(n) Bezugstherapeuten/in in der Woche hattest?

Beste Grüße

Meli

  • Alle Kommentare anzeigen

Für mich die beste psychosomatische Klinik Deutschlands

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Aufnahmeprozess und Patientenmanagement
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht ist diese Klinik der absolute Favorit unter den psychosomatischen Kliniken in Deutschland.

Die Klinik verfügt über eine für mich unschlagbare fachliche Kompetenz. Nachdem es sich um eine große Klinik handelt sind sämtliche Bereiche der psychischen Erkrankungen abgedeckt und verfügen defintiv über sehr qualifiziertes Fachpersonal.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind kompetente Ansprechpartner erreichbar, die immer mit einem offenen Ohr dem Patienten zur Seite stehen.

Sämtliche Mitarbeiter sind sehr freundlich und um den Patienten bemüht.

Behandlung, Sauberkeit, Service, Zimmer, Essen, ... aus meiner Sicht alles absolut überdurchschnittlich.

Lediglich das Aufnahmeverfahren und der Kontakt mit dem Patientenmanagement ist oftmals recht fehler- und konfliktbehaftet. Hier sollte definitv mehr Rücksicht auf den Patienten genommen werden, der oftmals keine Kraft für solche Prozesse aufbringen kann.

Ist diese Hürde allerdings gemeistert, ist man in absolut kompetenten Händen.

Super Klinik, die hilft!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man ist hier rundum gut aufgehoben. Von den Ärzten bis zu den Psychologen, vom Comfort bis zum Essen - echt zu empfehlen!

Volle Zufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühlte mich sehr geborgen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Therapeuten, sehr herzlich und empathisch. Auch alle anderen Mitarbeiter, ob im Restaurant oder im Service waren sehr höflich und es war ein sehr netter Umgang miteinander. Der Komfort in der Klinik war wie das Essen ausgezeichnet. Die Angebote an Sport, Kunst usw. waren ebenso sehr zufriedenstellend.

Zurück zu mir

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
ADHS, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem seit Jahren unter Depressionen litt, immer mehr Probleme am Arbeitsplatz bekam, wurde ich von meiner Therapeutin mit Krankenhauseinweisung, Diagnose Depression und Verdacht auf ADHS, in die Schön Klinik geschickt. Im Dezember 2018 habe ich den Klinikaufenthalt angetreten. Ich würde sehr freundlich aufgenommen und respektvoll behandelt. In dem Einzelzimmer, das mir auf der Station A1 (gute Atmosphäre) zugewiesen wurde, habe ich mich direkt wohlgefühlt. Es war komfortabel eingerichtet mit eigenem Bad. Wichtig für mich, da ich eine Rückzugsmöglichkeit brauche. Ich wurde ausführlich über den Therapieprozess aufgeklärt, lernte direkt den Teamleiter, meine Bezugstherapeutin und Bezugsärztin kennen. Durch eine umfängliche Testung und Einzelgespräche erhielt ich im Januar 2019 meine ADHS Diagnose und wurde auf Medikamente eingestellt. Die Einstellung wurde medizinisch betreut und überwacht (detaillierter Beobachtungsbogen, Blutdruck, Blutabnahme/-Bild, EKG). Therapeut*innen und Ärzt*innen waren jederzeit ansprechbar, medizinischer Dienst rund um die Uhr verfügbar. Die Gruppentherapien wurden sehr gut und kompetent angeleitet. Auf meine körperlichen Beschwerden wurde eingegangen, erhielt in der Klinik Physiotherapie. Ich konnte in der Klinik eine Sozialberatung wahrnehmen, was extrem hilfreich für mich war in Bezug auf meine Zukunftsängste. Das Essen im Klinik Restaurant ist abwechslungsreich und gut (keine langweilige Krankenhauskost). Ich habe mich in den 8 Wochen, die ich dort war, immer gut betreut gefühlt. Über die Feiertage gab es ein unterhaltsames kulturelles Programm und Spezialitäten im Restaurant.

Nachdem ich mich im Arbeitsleben 12 Jahre (mit max. auf ein Jahr befristeten Verträgen) verschlissen und verbogen habe, was letztendlich zum Burnout geführt hat, habe ich hier wieder zu mir gefunden. Auch, wenn ich noch am Anfang meiner Heilung stehe, habe ich jetzt eine Ahnung und Ideen, wie es weitergehen kann. Dafür bin ich unendlich dankbar!

2 Kommentare

Meli2000 am 16.05.2019

Es liest sich wie eine Bilderbucherzählung, wirklich sehr schön.

Aber eine Frage hätte ich dennoch: wie kann das sein, dass du Physiotherapieanwendungen bekommen hast? Es steht doch in den Klinkbedingungen, dass alle körperliche Beschwerden vorab abgeklärt werden müßen und falls ein/e Patient/in doch erkrankt oder Beschwerden bekommet etc. nach Hause geschickt wird? Natürlich keine akuten Kleinigkeiten, dafür gibt es einen medizinischen Bereich, der bei häufigen Besuch entsprechen "freundlich" reagiert- geschweige von der Rüge von den Bezugstherapeuten/in die dann folgt.
Auf meiner Station wurde eine sichtlich therapiebedürftige Mitpatientin Heim geschickt.

Und was meinst du mit einem Unterhaltungsprogramm?

Beste Grüße

Meli

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...