• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Bad Bramstedt

Talkback
Foto - Schön Klinik Bad Bramstedt

Birkenweg 10
24576 Bad Bramstedt
Schleswig-Holstein

162 von 223 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

226 Bewertungen

Sortierung
Filter

Einmal und nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verpflegung und Lage der Klinik
Kontra:
0815 Therapie ohne individuell auf den Menschen einzugehen
Krankheitsbild:
Agoraphobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war es mein erster Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik. Ich hatte grosse (vielleicht zu grosse Erwartungen) Erwartungen und Hoffnungen bezüglich meines Aufenthaltes. Schliesslich geniesst die Klinik eigentlich einen guten Ruf. Eigentlich...
Nachdem "mein Fall" viele Wochen in der Vorprüfung war, ob man mich als Patient aufnimmt, konnte ich nach langen 6 Monaten Wartezeit endlich anreisen. Der Empfang war herzlich und soweit auch alles gut vorbereitet und organisiert. Ich wurde zeitnah auf Station gebracht und hatte dort auch noch am Aufnahmetag ein Gespräch mit meiner Bezugstherapeutin die mir dann ganz unverblümt an den Kopf warf, dass ich eigentlich ein Fall für eine Tagesklinik bin und sie mit ihrem Chef erst einmal klärt, ob ich bleiben kann. Wie bitte???? Die Klärung zog sich hin und ich sass 2 Tage auf gepackten Koffern. Dann "erlaubte" man mir doch zu bleiben, aber nur für 5 Wochen, weil man sich sorgte das die Klinik sonst Probleme mit der Abrechnung mit meiner Krankenkasse bekommen könnte. Und genau dieser Anfang zog sich dann auch 5 Wochen durch meine Therapie. Es war einfach ALLES nur planlos, lieblos, ohne Schema. Und ich wollte so viel aus dieser Therapie für mich mitnehmen. Habe mich versucht zu öffnen, aber ich fühlte mich zu keiner Zeit als Mensch gesehen der individuelle Sorgen, Nöte und Wünsche hat. Die Stimmung auf Station war extrem schlecht. Die Mitpatienten extrem demotiviert, depressiv und verzweifelt. Der Suizidversuch eines Mitpatienten an einem Sonntag wurde nicht von den Therapeuten angesprochen bzw. mit uns anderen Patienten besprochen und aufgearbeitet.
Auch Todesfälle am Wochenende werden nicht zeitnah bemerkt...Ich könnte noch viel mehr berichten...
Fazit: Finger weg von dieser Klinik! Sie verdient ihren Ruf nicht!

1 Kommentar

Maja022 am 13.06.2019

Hallo,
deine Bewertung kommt mir völlig aus der Luft gegriffen vor,oder du hast eine komische Art Dinge zu betrachten. Denn.... Die Schön Klinik ist eine besten Kliniken überhaupt. Ich war 2x dort und war beide male absolut zufrieden.

Rehaaufenthalt 2019

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Sozialberatung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sehr nette und verständnisvolle Ärztin,gerade für Angstpatienten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (keine Ausfälle der Therapien)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Helle,freundliche Einrichtung)
Pro:
Mitpatienten, Team der Physiotherapeuten
Kontra:
Freizeitprogramm
Krankheitsbild:
Depression und andere Diagnosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rehaaufenthalt 2019
Bin Anfang 2019 dort in der Reha gewesen.
Zimmer,Klinik,Aussengelände sind sehr sauber und ge
pflegt.
Das Essen ist gesund und abwechslungsreich.
Es gibt verschiedene warme Gerichte sowie Obst,Salat und Nachtisch..

Die zahlreichen Gruppentherapien habe ich je
nach therapeutischer Begleitung als sehr hilfreich
oder teilweise auch als ziemlich belastend empfunden..

Einzelgespräche fanden einmal pro Woche statt..
was für mich nicht ausgereicht hat um eine
Vertrauensvolle Grundlage herzustellen..und
aktiver an den Gesprächen teilzunehmen.Dies
hängt jedoch nicht vom Therapeuten ab..sondern
von meiner Traumatisierung,wie sich erst später,nach der Reha herrausgestellt hat..

Als sehr hilreich habe ich die Gespräche
und Aktivitäten mit den Mitpatienten empfunden..
zu denen ich immernoch Kontakt habe.
Besonders positiv...ist derRehasport.Jeder Patient
bekommt sein eigenes Trainingsprogramm verordnet..

Das Freizeitprogramm. der Klinik ist noch
ausbaufähig: Zu wenig Angebote und sehr hohe
Materialkosten.Das Schwimmbad ist sehr gepflegt
und sauber...schöne Sparziergänge im Wald sind auch möglich.Wer gerne Rad fährt,sollte besser sein eigenes mitbringen..denn das Ausleihen
vor Ort ist ziemlich teuer.Am Wochende sind Tages
ausflüge nach Hamburg,Kiel oder Lübeck möglich.
Alle drei Städte sind gut mit der Bahn zu erreichen.
n

Extrem unfreundliches Patientenmanagement

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Einfach sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Adipositas & Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich unfreundliches Patientenmanagement; Oberarzt scheint eher freundlich, aber die Damen (ich nenne mal keine Namen) sind wirklich nicht zumutbar. Gerade im Bereich Psychosomatik... wirklich; wir sind erschüttert über soviel Unfreundlichkeit und so wenig Empathie. Nicht zu empfehlen scheinbar die Klinik.

1 Kommentar

Schlumpfine02 am 27.05.2019

mit dem patientenmanagement hat man nur bei anmeldung zu tun. wenn man dort unfreundlichen kontakt hat (was auch mit eigner empfindlichkeit zu tun haben könnte) sagt das noch nichts über einen möglichen erfolg der therapie aus.
daher ist die aussage, die klinik ist nicht zu empfehlen, wirklich daneben.
eine beschwerde direkt an die klinikleitung wäre angebracht, nicht die abwertung der arbeit der dort arbeiteneden mitarbeiter im therapiebereich

LG

Hort der Ruhe und Regeneration

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ein größerer Fokus auf Alternativmedizin wäre schön.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bitte Naturpräparate als Alternative zu chem. Mitteln anbieten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Betreuung, naturnahes und erholsames Umfeld
Kontra:
Bei Depression keine Angebote zu natürlichen Antidepressiva.
Krankheitsbild:
Zwang, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwei Aufenthalte in 2014 und 2015 haben mir sehr geholfen meine Zwangssymptomatik in den Griff zu bekommen. Die Klinik hat eine runherum positive Ausstrahlung, bietet zudem kompetente und umfassende Betreuung. Der wunderbar gelegene Ort Bad Bramstedt tat sein übriges. Natur pur. Das hat mir sehr geholfen wieder zu mir selbst zu finden.

Mein dritter Aufenthalt in 2018 wg. einer Depression hat die positiven Erfahrungen der vorangegangenen Jahre weitestgehend erneuert. Lediglich die am Ende sehr auf die chemische Medikation der Derpession ausgelegte Behandlung gefiel mir nicht. Ein wenig fühlte ich mich zu diesem Schritt gedrängt bzw. wurde mir Alternativlosigkeit suggeriert. Hier hätte ich mir gewünscht, auch alternative Naturpräparate als mögliche Lösungswege aufgezeigt zu bekommen. Diese waren jedoch kein Thema. So blieb für mich ein kleiner Beigeschmack, ob da nicht doch ein gewisser Druck der Pharmaindustrie zum Verschreiben chemischer Präparate vorherrscht.

Nichtsdestotrotz bin ich von Klinik und Umfeld begeistert. Wenn ich dann und wann mal wieder vor Ort ein paar freie Tage genieße, spüre ich, wie viel mir der Ort bedeutet. Er hat mich wieder zu mir selbst geführt. Danke!

Absolut empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich kompetent und menschlicher Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung- Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über die Jahreswende 2018/2019 ganze 12 Wochen in der Schön Klinik in Bad Bramstedt.
Ich bin leider klinikerfahren aufgrund meiner Störung und hatte bereits gute Erfahrungen in der Tagesklinik der Schön Klinik Hamburg Eilbek gemacht. Von vielen Seiten ist mir die Schön Klinik in Bad Bramstedt empfohlen wurden und die Entscheidung, dort 12 Wochen zu bleiben ist mir nicht schwer gefallen! Es war so wertvoll für mich dort mit sehr kompetenten Fachpersonal zusammen zu arbeiten, ich kann diese Klinik jedem ans Herz legen, der bereits zu der Einsicht gekommen ist, dass man als Patient eigenverantwortlich ist und Unterstützt bekommt, nicht mehr und auch nicht weniger!

Ich war auf der B2, das ist eine gemeinsame Station von Kassenpatienten und Patienten mit Zusatzversicherung. Jeder hatte ein Einzelzimmer, das hat mir persönlich sehr gut getan und ich habe mich (auch wenn es kein Kriterium für mich wäre) wie in einem Hotel gefühlt. Es gibt Stationsregeln, manche fand ich schwachsinnig, aber ok, dass muss man akzeptieren, es wurde auch sehr auf die Einhaltung der Regeln geachtet. Schlussendlich dienen sie einem harmonischen Zusammenleben und dem Schutz der Patienten.
Ich fand alle Therapeuten und Ärzte sehr kompetent und offen, freundlich, anwesend- man könnte sich an jeden wenden zur Not.
Ich betone noch einmal: als passiver Patient bin ich dort falsch, es wird sehr viel erlaubt und gestattet, aber auch abverlangt an Eigeninitiative und Mitarbeit. Ich fand das sehr gut, für mich war das genau richtig, ich habe mich trotz allem noch mündig gefühlt!

Ansonsten erinnert viel in der Schön Klinik an ein Hotel, es gibt eine Rezeption, das wirkt komisch, ist aber sehr gut organisiert und ich hatte immer einen Ansprechpartner.
Das Essen war vielseitig und frisch gekocht, auf Allergiker wurde gut eingegangen.
Ich finde auch das angebotene Freizeitangebot super! Egal ob freies Atelier oder Nutzung der Turnhalle oder Schwimmhalle oder Sauna oder Yogakurs oder oder.

Großes Lob für die Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Zusammenarbeit der verschiedenen Behandler, va, das Engagement der Stationspsychologin Frau Hänsel
Kontra:
Krankheitsbild:
CRPS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Schön Klinik hat zu Recht ihren sehr guten Ruf verdient. Multimodale Schmerztherapie wird dort groß geschrieben. Eine tolle Atmosphäre herrscht dort vor
Behandler, Ärzte, Therapeuten und die Mitarbeiter engagieren sich mit vereinten Kräften. Als Patient wird man individuell auf die einzelnen Bedürfnisse abgestellt, betreut. Besonders hervorheben möchte ich die psychotherapeutische Behandlung. Insbesondere meine Bezugstherapeutin, Frau Malaika Hänsel, schaffte es dank ihrer fundierten und weitreichenden Erfahrungen als Psychologin in der verhältnismäßig kurzen Zeit meines Klinikaufenthaltes, dass ich mich zum ersten Mal in diesem Sinne komplett verstanden fühlte. Sie stattete mich mit allerhand Handwerkszeug aus, um daran ambulant weiterarbeiten zu können. Mein großer Dank gilt aber auch allen übrigen Mitarbeitern. Die Unterkunft und Verpflegung ist exzellent. Patienten, die eine Bereitschaft zu Veränderungen mitbringen, können von Glück reden, in der Schön Klinik behandelt zu werden.

Ich werde mich jederzeit gerne wieder dort bei Bedarf behandeln lassen.

Tolle Klinik. Empfehlenswert!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man bekommt dort viel Hilfe, echt tolle Ambiente.
Kontra:
ein Fitnessstudio könnte für alle Patienten eingerichtet werden
Krankheitsbild:
ADHS, posttraumatische Belastungsstörung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gutes Therapieangebot. Klasse Ärzte und Pflegekräfte sowie weitere Mitarbeiter. Das Rundum Paket stimmt einfach.

Zimmer in Privatklinik waren sehr sauber und sehr geräumig. Reichhaltiges Angebot an Essen und Trinken.

Viele Möglichkeiten etwas zu unternehmen.

1 Kommentar

Meli2000 am 16.05.2019

Hallo Jan,

freut mich, dass du adequate Hilfe bekommen hast!
Magst du bitte mir antworten und darüber erzählen, wie viele Einzeltherapienstunden du mit deine(r)(n) Bezugstherapeuten/in in der Woche hattest?

Beste Grüße

Meli

Für mich die beste psychosomatische Klinik Deutschlands

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Aufnahmeprozess und Patientenmanagement
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht ist diese Klinik der absolute Favorit unter den psychosomatischen Kliniken in Deutschland.

Die Klinik verfügt über eine für mich unschlagbare fachliche Kompetenz. Nachdem es sich um eine große Klinik handelt sind sämtliche Bereiche der psychischen Erkrankungen abgedeckt und verfügen defintiv über sehr qualifiziertes Fachpersonal.

Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind kompetente Ansprechpartner erreichbar, die immer mit einem offenen Ohr dem Patienten zur Seite stehen.

Sämtliche Mitarbeiter sind sehr freundlich und um den Patienten bemüht.

Behandlung, Sauberkeit, Service, Zimmer, Essen, ... aus meiner Sicht alles absolut überdurchschnittlich.

Lediglich das Aufnahmeverfahren und der Kontakt mit dem Patientenmanagement ist oftmals recht fehler- und konfliktbehaftet. Hier sollte definitv mehr Rücksicht auf den Patienten genommen werden, der oftmals keine Kraft für solche Prozesse aufbringen kann.

Ist diese Hürde allerdings gemeistert, ist man in absolut kompetenten Händen.

Super Klinik, die hilft!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man ist hier rundum gut aufgehoben. Von den Ärzten bis zu den Psychologen, vom Comfort bis zum Essen - echt zu empfehlen!

Volle Zufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich fühlte mich sehr geborgen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Therapeuten, sehr herzlich und empathisch. Auch alle anderen Mitarbeiter, ob im Restaurant oder im Service waren sehr höflich und es war ein sehr netter Umgang miteinander. Der Komfort in der Klinik war wie das Essen ausgezeichnet. Die Angebote an Sport, Kunst usw. waren ebenso sehr zufriedenstellend.

Zurück zu mir

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
ADHS, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem seit Jahren unter Depressionen litt, immer mehr Probleme am Arbeitsplatz bekam, wurde ich von meiner Therapeutin mit Krankenhauseinweisung, Diagnose Depression und Verdacht auf ADHS, in die Schön Klinik geschickt. Im Dezember 2018 habe ich den Klinikaufenthalt angetreten. Ich würde sehr freundlich aufgenommen und respektvoll behandelt. In dem Einzelzimmer, das mir auf der Station A1 (gute Atmosphäre) zugewiesen wurde, habe ich mich direkt wohlgefühlt. Es war komfortabel eingerichtet mit eigenem Bad. Wichtig für mich, da ich eine Rückzugsmöglichkeit brauche. Ich wurde ausführlich über den Therapieprozess aufgeklärt, lernte direkt den Teamleiter, meine Bezugstherapeutin und Bezugsärztin kennen. Durch eine umfängliche Testung und Einzelgespräche erhielt ich im Januar 2019 meine ADHS Diagnose und wurde auf Medikamente eingestellt. Die Einstellung wurde medizinisch betreut und überwacht (detaillierter Beobachtungsbogen, Blutdruck, Blutabnahme/-Bild, EKG). Therapeut*innen und Ärzt*innen waren jederzeit ansprechbar, medizinischer Dienst rund um die Uhr verfügbar. Die Gruppentherapien wurden sehr gut und kompetent angeleitet. Auf meine körperlichen Beschwerden wurde eingegangen, erhielt in der Klinik Physiotherapie. Ich konnte in der Klinik eine Sozialberatung wahrnehmen, was extrem hilfreich für mich war in Bezug auf meine Zukunftsängste. Das Essen im Klinik Restaurant ist abwechslungsreich und gut (keine langweilige Krankenhauskost). Ich habe mich in den 8 Wochen, die ich dort war, immer gut betreut gefühlt. Über die Feiertage gab es ein unterhaltsames kulturelles Programm und Spezialitäten im Restaurant.

Nachdem ich mich im Arbeitsleben 12 Jahre (mit max. auf ein Jahr befristeten Verträgen) verschlissen und verbogen habe, was letztendlich zum Burnout geführt hat, habe ich hier wieder zu mir gefunden. Auch, wenn ich noch am Anfang meiner Heilung stehe, habe ich jetzt eine Ahnung und Ideen, wie es weitergehen kann. Dafür bin ich unendlich dankbar!

1 Kommentar

Meli2000 am 16.05.2019

Es liest sich wie eine Bilderbucherzählung, wirklich sehr schön.

Aber eine Frage hätte ich dennoch: wie kann das sein, dass du Physiotherapieanwendungen bekommen hast? Es steht doch in den Klinkbedingungen, dass alle körperliche Beschwerden vorab abgeklärt werden müßen und falls ein/e Patient/in doch erkrankt oder Beschwerden bekommet etc. nach Hause geschickt wird? Natürlich keine akuten Kleinigkeiten, dafür gibt es einen medizinischen Bereich, der bei häufigen Besuch entsprechen "freundlich" reagiert- geschweige von der Rüge von den Bezugstherapeuten/in die dann folgt.
Auf meiner Station wurde eine sichtlich therapiebedürftige Mitpatientin Heim geschickt.

Und was meinst du mit einem Unterhaltungsprogramm?

Beste Grüße

Meli

Ich bin wieder ICH

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin geheilt
Kontra:
Gibt es keine, aber sicherlich finden Kritiker immer was ;)
Krankheitsbild:
Trauma, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Bewertung bzw. Äußerung gilt für alle die, die unsicher sind!

Ich habe 2 Traumatische Erfahrung in meiner Biografie erlebt und die Depression! Ich dachte ich komme nicht mehr weiter und war der Meinung keiner kann mir helfen.

Falsch gedacht, dass was ich hier erlebt und durchgemacht habe, hat mich geheilt.
Ich bin wieder ICH!!

Aber, wenn ihr nicht dafür bereit seid, funktioniert es nicht. Man muss es auch wollen und die Anweisungen und Therapien auf sich einwirken lassen.

Leute die hier negative Bewertungen abgeben, sind meine Ansicht nach nicht dafür bereit gewesen.

Die Klinik gibt einem hier mehr als 100% Hilfe und Energie.

Fazit: Ich bin geheilt und kann nun mein Leben wieder leben, Danke Schön Klinik DANKE!

3 Kommentare

Meli2000 am 26.04.2019

Du bist also nach ein paar Wochen Aufenthalt geheilt und kannst für andre Menschen sprechen, dass wenn sie die miesen Umstände ankreiden, nicht bereit sind die Therapie auf sich wirken zu lassen?

Ganz schön selbst bezogen und überheblich und das ohne konkrete Angaben.

Drücke dir die Daumen, dass du weiterhin an deinem so schnell erlangten "Selbstbild" hälts und gesund bleibst.

  • Alle Kommentare anzeigen

Elendsverwaltung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Mangelhafte Privatsphärewahrung (z.B.Gardinen fehlen))
Pro:
Umliegende Natur
Kontra:
Schemenhaftes Patientenabfertigungen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Unmoderierte Gruppensitzungen mit aggressiven Mobbingdynamiken die zur Lasten der Patienten verlaufen.

- Widersprüchliche Informationen von Therapeuten zur Klärungen von Konflikten in den Gruppen.

- Keine adequate Krankheitsvertretungen von Bezugstherapeuten.

- Therapeutenaufgaben wurden oft von Ausbildungspersonal und anderen Personengruppen mit Zusatzqualifikationen ausgeübt - Teilweise schon im Erscheinungsbild unprofesionell ( Minikleidchen, falsche Wimpern, also eine Freizietaufmachung)

- Distanzlose und umprofessionelle Ansprachen von Therapeuten/Personal ; vermutlich nur mit Zusatzqualifikationen in Bereich der Psyche arbeitend)

- Wenige emphatische Augenhöhegespräche zwischen Patient - Therapeut (besonders in dem medizinischen Bereich - Stichwort Notfälle)

- Verschreibungswut von Beruhigungsmittel (Atosil statt Gespräch oder einer anderen Anspannugslösungsstrategie) )

- Die Gruppentherapiestunden wurden oft mit Kinderspielen vergeudet.

- Diätpläne Missachtung ( 2 Wochen andauernde Anpassung an die Arztvorgaben)



Was auf den ersten Blick auffällt ist das neuwertige Nebengebäude für die Privatpatienten, mit einer besseren Küche, Privatsphäregerechten Zimmerausstattung...
Nun, auf den zweiten Blick: deutlich höhere Anzahl der Einzeltherapiesitungen
Die Gruppensitzungen werden immer von Therapeuten moderiert, es gibt also weniger Konfliktpotenzial/ Stressaufkommen.
Natürlich Chefarztbehandlungen inklusive.

Fazit: Diese Klinik ist nicht für Kassenpatienten geeignet. Die ganze Qualität ist im Privatpatientenberech verschwunden.
Nicht empfehlenswert!

5 Kommentare

Maja022 am 02.05.2019

Hallo,

ich weiss ja nicht in welcher Klinik du gewesen bist, denn deine Kommentare zur Schön Klinik in Bad Bramstedt sind absolut daneben. Ich kann nichts davon bestätigen.
Meine 2 Auffenthalte in Bad Bramstedt waren super in jeder Hinsicht. Ich fahre auch in diesem Jahr wieder hin und freue mich darauf, auch wenn natürlich Therapie nicht einfach ist.

Gruß Maja

  • Alle Kommentare anzeigen

Unterschied REHA und Krankenhauseinweisung?

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Soziale Ängste, Depressionen, Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hi,

wollte mal fragen, ob sich der Klinikaufenhalt (Akut-Einweisung Klinik) vom REHA-Aufenthalt in Bad Bramstedt unterscheidet? War vor Jahren mal auf der REHA-Station 5 Wochen, dort war alles gemischt, Burnouter, Depris, Ängststörungen, Soziale Ängste usw.

Jetzt soll ich mit einer Einweisung vom Arzt (Krankenhauseinweisung) wieder in die Klinik. Es gibt ja wohl ca. 10 spezielle Stationen, eingeteilt in den Erkankungsmustern. Hat jemand Erfahrung gemacht, ob man dort noch intensiver behandelt wird oder ob man dort mehr leute mit der gleichen Diagnose kennenlernt?

Zu lange Wartezeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung, Persönlichkeitsstörung, vermutete ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich Anfang Dez 2018 mich angemeldet hatte mit allen erforderlichen Unterlagen hörte ich bis Mitte Feb 2019 nichts. Dann kam ein Anruf vom Chefarzt zur Anamnese. Dieses Telefonat war sehr angenehm und gab mir Hoffnung. Er sprach von einer Wartezeit von ca 2 Monaten. Heute nun mein Anruf in der Patientenaufnahme. Weitere 5 Monate Wartezeit obwohl ich auf allle Stationen bis auf die Essgestörten Abteilung gekonnt hätte. Ich bin stocksauer. Seit Sept 2018 aus der letzten Köinik raus. Heißt 6 Monate Vorbereitung und Warten umsonst. Keine anderen Eisen im Feuer. Wohl nicht „krank“ genug für dieses Klinik.

HORROR PUR

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
das Essen, der Sporttherapeut, die Raumpflegerin
Kontra:
die Stationsärztin und der Chefarzt (Qualitätsbeauftragter)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von den Ärzten beleidigt und bedroht , man nahm sich keine Zeit für mich, die Ärztin brach mehrmals meine Therapieeinzelgespräche ab, das eine Mal nach 5 Minuten, dann wurde ich mehrmals gezwungen mit dieser Ärztin (Stationsärztin und gleichzeitig meine Bezugstherapeutin) zu reden, ich allein gegen die Stationsärztin und dem Chefarzt (Chefarzt und Qualitätsbeauftragter der Klinik) , dann wurde ich vom diesem Chefarzt nach 2 Wochen Authenhalt aus der Klinik gegen meinen Wunsch entlassen, lt. ihm war ich nicht kooperativ, und ich wäre ihm zu selbstbestimmend, lt. dem Chefarzt hätte er hier die „Macht“ in der Klinik !das sagte er mir in meinem Zimmer! Weiterhin habe ich in 3h die Klinik zu verlassen und abzureisen! Ich wohne nicht gleich um die Ecke! Ich war Mega geschockt. Ich habe mich aus eigenem Antrieb dort einweisen lassen um mir helfen zu lassen,ich war Mega motiviert und kooperativ, da war meine Tagesklinik um Welten hilfreicher, von wegen „Top Klinik“
Der Knaller war der Arztbrief , 90% entsprach nicht der Wahrheit.
Diese Klinik empfinde ich als HORROR PUR!
Und wieder ein Trauma mehr !

1 Kommentar

Meli2000 am 27.03.2019

Ja, das ist reines Elendsverwaltung diese Klinik! Entweder lässt du einiges mit dir machen oder du musst raus. Meine Kritik wurde sehr persönlich genommen.

Ich frage mich, wo bleibt da der Ansatz des Augenhöhegesprächs ????

Ich habe mich nach diese Klinik 2 Monate erholen müßen.

Beste Grüße

Meli

Sehr kompetente Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal vom Empfang bis zum Reinigungspersonal einfach klasse
Kontra:
Für Raucher 21.45 letzte Ziggi ohje aber machbar ^^
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich hatte wirklich angst unglaubliche angst in die Klinik zu fahren.
Von den ersten tagen kann ich euch leider nichts sagen da ich mit mir selbst nicht klar kam. ich war pat auf der D1 und ich muss sagen ich bereue den Aufenthalt dort nicht. Angefangen bei der Reinigungskraft eine super nette und liebe Person selbst sie weis mit den menschen umzugehen.Die Therapeuten voll kompetent sowie die Co/Therapeutin und Ärzte. Kunst/Sporttherapeutin Daumen hoch wirklich alle wissen wie sie den Zugang zu den pat bekommen ruhig gelassen und einfach menschlich. MZ Küchenpersonal immer ein Lächeln im Gesicht.

Gute Therapie u angenehme Unterbringung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wartezeiten einplanen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erfahrene Therapeutenteams im DBT, sehr gutes Essen, Sauberkeit
Kontra:
Kosten für WLAN, Tv, Telefon recht hoch
Krankheitsbild:
Depression, Borderline, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits mehrfach zur DBT Behandlung in Bad Bramstedt.
Mehrfach deshalb, weil das Konzept es so vorsieht, wenn es notwendig ist. Es geht darum erlernte Techniken u Verhaltenmuster Zuhause umzusetzen u bei einem erneuten Aufenthalt, die Dinge zu vertiefen u zu überarbeiten.
Sehr interessant finde ich ebenfalls die Kombination aus DBT u Schematherapie, was mir persönlich sehr geholfen hat.

Alle Mitarbeiter sind sehr gut geschult ,werden regelmässig fortgebildet u tauschen sich im Team aus an welchen Themen gearbeitet werden muss.
Hierbei werden u.a. Ergotherspeuten, Sporttherapeuten u der Sozialdienst eng mit eingebunden.
Es wird zudem eine eigene fundierte Diagnostik durchgeführt.

Zudem gibt es eine Medizinische Zentrale, wo 24std Ansprechpartner zur Verfügung stehen (Pflege,Arzt,Psychologe) u Medikamente zentral vergeben werden.

Es gibt eine Grösse Auswahl an Sportmöglichkeiten, um Bogenschießen, Kardiotraining auf dem Rad, Tischtennis, Nordic Walking, Laufgruppen....

Ergotherapeutische kann man mit Speckstein arbeiten, Mosaik legen, Ton formen, malen/Zeichen, Fliesen bemalen oä...

Die Unterbringung findet im Doppel oder Einzelzimmer statt. Diese sind funktional aber dennoch wohnlich eingerichtet. Auf Sauberkeit wird wert gelegt, anstehende Reparaturen werden versucht zeitnah umzusetzen.

Die Verpflegung ist sehr gut!
Es wird täglich FRISCH gekocht u auf Unverträglichkeiten wird geachtet.
Am Buffet kann sich jeder selbst bedienen u es wird immer nachgefüllt.
Die Auswahl beim Frühstücks- u Abendbuffet ist für eine Klinik reichhaltig u recht abwechslungsreich.
Salat gibt es jeden Abend, zumeist sogar noch etwas Warmes.

Die Umgebung ist ländlich u es gibt einen Ortkern mit Geschäften zb LIDL,ALDI,Rossmann,Famila, Eisdiele, Cafe, Reastaurants...
Direkt angrenzend an die Klinik ist ein schöner Wälder mit Rundwegen.
Mit Bahn u Auto gut zu erreichen sind Hamburg u Neumünster als Ausflugsziele.

In Absprache mit Therapeuten sind Balastungserprobungen möglich

2 Kommentare

drfox am 20.03.2019

Auf welcher Station warst du ? Ich war auch schon mehrfach in der Schön Klinik Bad Bramstedt.Ich war auf der A4 mit dem Schwerpunkt Borderline, Soziale Phobie etc.

Gruß Thomas

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr enttäuscht von der Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vorgespräch am Telefon war ok , in der Klinik dagegen sehr schlecht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapeuten zum Teil sehr schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurde einem nicht weitergeholfen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Zimmer
Kontra:
Umgang mit Patienten, das Chaos im Speisesaal, die zum Teil schlechten Therapeuten
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer Akuteinweisung PTBS in die Schön Klinik eingewiesen. Vorgespräch mit dem leitenden Therapeuten der Traumastation, war alles ok.
Nach der Anreise kam ich aber nicht auf die Traumastation sondern auf die Station für ADHS und Depressionspatienten .
Meine Bitte mich zu verlegen wurde abgelehnt
Auch habe ich speziell auf mein Krakheitsbild hin gesehen, keine Behandlung bekommen.
Nach mehrmaligem Beschweren würde ich dann aus der Klinik geworfen mit der Begründung ich würde nicht mitarbeiten.
Aufgrund meiner Schwerhörigkeit war es auch sehr schwer in den Gruppen alles zu verstehen.
Auch meine Beschwerden im Patientenmanagement und im Vorziimmer vom Chefarzt haben nichts gebracht .
Da ich nicht der einzige war dem das dort passiert ist kann man auch nicht von einem Versehen sprechen.
Man hat in der Klinik einfach nur den Eindruck sie wollen die Zimmer vollbekommen.
Auch die IG Depression war ein gutes Beispiel
7 Sitzungen mit 6 verschiedenen Therapeuten.
So kann man mit Patienten nicht umgehen

Im Vorgespräch als "nicht krank genug" abgelehnt worden

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Moderne, helle Einrichtung, gute Raumausstattung
Kontra:
Wie kann man jemanden, der einem erzählt er sei akut gefährdet, einfach wegschicken?
Krankheitsbild:
Verdacht auf Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende Februar 2019 in der Klinik nur zum Vorgespräch.

Nachdem ich in der Lobby Platz nahm, kam auch gleich jemand von der Verwaltung und gab mir die Unterlagen und zeigte mir, wohin ich gehen müsste. Hierbei wurde es aus "Hygiene-Gründen" abgelehnt, mir die Hand zu geben. Aber den Kugelschreiber durfte ich von ihr nehmen und ihr wieder geben.

Naja, wie dem auch sei, ging ich durch das Gebäude in einen weiteren Wartebereich. Die Klinik scheint, hell, modern und sehr gut ausgestattet zu sein, es gibt ein Schwimmbad, eine Cafeteria, einige jüngere Erwachsene spielten draußen auf dem Sportplatz. Das gefiel mir.

Im Gespräch nahm der Arzt die Anamnese auf. An dem Tag ging es mir halbwegs gut - aber noch weit weg von genesen. Ich erzählte auch, dass ich suizidale Gedanken hätte, zeitweise es sogar vorbereitet habe. Dass ich einsam bin und niemanden habe, mit dem ich meine Freizeit verbringen kann. Ich verletze mich selbst, habe keine Hoffnung für meine Zukunft und habe auch keinen ambulanten Therapeuten (stehe auf Wartelisten).

Und trotzdem meinte der Arzt eiskalt, ich sei nicht krank genug, dass ich aufgenommen werde könnte, da es mir am Tag X nicht schlecht genug ging. Es würde nicht reichen für einen Antrag bei der KK. Ich vermute eher, dass es die gestört hat, dass ich kein Privat-Patient bin. Und so bin ich an dem Tag 9 Stunden völlig umsonst mit dem Zug gefahren und traue mich aktuell auch nicht mehr, professionelle Hilfe anzunehmen.

Fazit: Privatpatient sein und gute Behandlung bekommen oder abgelehnt werden...

Wenn man sich auf die Klinik einlässt kann man viel für sich mitnehmen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Hilfestellung ( Sozialberatung)******)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufmerksames Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
bin mit alles zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Trigeminus Neuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

REHA 09.18/10.18
Ich bin ohne Erwartungen hin gefahren und positiv und mehr als zufrieden wieder nach 5 Wochen gefahren.
Personal, Ärzte, Therapeuten , Küche usw.
haben mehr als nur ein Job gemacht.
Der ganze Mensch wird gesehen .
Ich habe mich drauf eingelassen und mir war klar das kein Wunder geschehen wird.

Bin dieses Jahr 2019 wieder da und freue mich darauf

Spitzen Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr empathische Therapeuten ,super Küche
Kontra:
Zwei Damen an der Rezeption
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war von Nov.18 bis Jan 19 dort.
Die Therapeuten, egal ob Bezugs Therapeut oder Vertretungs Therapeut waren Spitze. Sehr empathisch, menschlich und fachlich einfach nur sehr gut.
Egal was für Beschwerden ich hatte bzw.durch meine Vorerkrankungen Symptome hervor traten,es wurde sich immer zeitgleich darum gekümmert. Ich kam als ein Mensch der keine Hoffnung u. Perspetiven mehr hatte und ging mit ganz viel Lebensmut u.Stärke nach Hause.
Einen besonderen Dank an die Klinikmitarbeiterin, die uns Patienten mit den selbst gebackenen Plätzchen überraschte und verwöhnte!
Vom 1ten bis zum letzten Tag habe ich mich gut aufgehoben gefühlt auch Dank der tollen Mitpatienten.
Ich würde immer wieder dorthin gehen.

so Hilfreich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon in anderen Kliniken aber in keiner war das Ergebnis so gut wie in der Schön Klinik. Das Einleben viel mir schwer und ich dachte auch das mir das drauf Einlassen schwer viel aber das war nicht so, denn selbst diese Zeit der Eingewöhnung war schon die erste Therapie. Durch die ganzen Herausforderungen und durch die Beste Psychologin die ich je hatte, habe ich so viel über mich selber gelernt und habe Wege gefunden vieles anders und besser zu machen. Ich danke allen von der Station A1 für die so hilfreiche Zeit.
Die Zeit war anstrengend und hat mir sehr viel Kraft gekostet aber noch viel mehr hat sie mir am Ende an guten Ergebnissen gebracht.

Hervorragende Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es gibt Tage mit Leerlauf, aber auch Tage an denen 3 Therapien hintereinander sind (vielleicht ist es aber so gewollt))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (2-Bettzimmer sind manchmal ungünstig)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Wenn überhaupt Kontra: Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Depression mit ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich als Patient sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Kombination aus Gruppen- und Einzeltherapie hat mir hervorragend geholfen und mich auf viele neue Ideen gebracht. Es wird auch Wert darauf gelegt, dass das Gespräch mit den Mitpatienten gesucht wird, was natürlich sehr hilfreich ist.
Das Therapeuten Team ist sehr gut miteinander vernetzt und jeder einzelne ist in der Lage gewesen, mir bei meiner Problematik zu helfen.
Außerdem kann ich die Küche nur loben. In meiner Zeit in der Klinik gab es keinen Tag, an dem es mir nicht geschmeckt hat.

Empfehlenswerte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (nicht immer ligisch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachlich und pflegerisch sehr sehr gut
Kontra:
das Zwischenmenschliche wird nicht immer gleich bewertet
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War zu Jahresbeginn dort. Ich kann nichts schlechtes sagen was die Behandlung angeht.Da wurde mir sehr gut geholfen und ich kann die Klinik nur weiter empfelen.Auch bei somatischen Problemen ist man sehr behandelt worden. Beim Essen gab es auch nichts zu beanstanden. Allerdings sind manche Abläufe in der Klinik nicht ganz logoisch und sollten überdacht werden.Wie schon erwähnt ist das Therapieangebot und die Therapeuten durch nichts zu übertreffen.Würde jederzeit wieder hingehen. Jetzt muss ich doch noch ein bisschen Kritik üben, es wurde probiert was für einzelne Patiten sehr wichtig war , ein bisschen ins lächerliche zu ziehen. Was meiner Ansicht nach nicht in Ordnung ist, auch dies sollte mal überdacht werden. Den auch wenn es den Anschein macht , das dies oder das nicht wichtig ist. Sollten sich manche Theraputen mal überlegen , wie sie sich fühlen würden , wenn man das mit Ihnen machen würde. Wie gesagt es hat nichts mit der fachlichen Kompetenz der Therapeuten und den Ärzten zu tun. Sondern eher mit einzelnen menschlichen Zügen von manchen Mitarbeitern und Therapeuten die sich in gewissen Dingen eher nicht ganz korekt verhalten .

In diesem Sinne Ryder 72

Super klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fühlte mich sehr gut aufgehoben
Kontra:
Mehr Einzelzimmer wären super
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.11.18 - 24.1.19 wegen schwerer Depression in der Klinik. ...und es war die beste Entscheidung! Vom Reinigungspersonal bis zum Oberarzt war alles perfekt. Die Therapeuten / Psychologen waren sehr kompetent und empathisch. Die Küche war 4 Sterne und die Zimmer waren auch absolut okay. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen und würde jederzeit wieder kommen.

Ich fühlte mich einfach nur gut aufgehoben und verstanden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte zu jedem Zeitpunkt, die Möglichkeit einen Arzt zu sprechen. Wenn auf der Station keine Ärzte mehr da waren, gab es immer den Arzt vom Dienst in der Medizinischen Zentrale)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schönes Ambiente. Die Zimmer sind gemütlich und man kann sich dort sehr heimisch fühlen.)
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Service, Essen, Medizinische Zentrale, Umgebung
Kontra:
Wirklich nichts!
Krankheitsbild:
Anorexie, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Oktober 2018 bis Februar 2019 das 2. Mal in der Klinik, a.G. meiner Essstörung. Ich war diesmal auf der A9, die eine gemischte Station ist (ES- und Depressionspatienten). Ich wurde vom ersten Tag an, wirklich vom ganzen Team und von den Mitpatienten, super lieb aufgenommen. Die Therapien sind sehr vielseitig, abwechslungsreich und hilfreich und ich hatte bis in die letzte Woche noch einen vollen Behandlungsplan, was mir sehr wichtig war. Eine sehr große Unterstützung war das EMU (Essen mit Unterstützung) und das wirklich sehr, sehr gute und abwechslungsreiche Essen im Speisesaal. Ich übertreibe nicht, wenn ich es mit Essen in einem guten Hotel vergleiche. Ich war schon in anderen Kliniken und das hier in Bad Bramstedt, "gesunde" Essen (sehr viele frische Salate, verschiedene Obstsorten und die unterschiedlichsten (Körner)Brötchen jeden Morgen) hilft Essstörungspatienten wirklich sehr.
Das Servicepersonal, die Reinigungskräfte, die MTAs, Ärzte und Therapeuten waren immer lieb und freundlich und hatten immer ein offenes Ohr. Ich habe mich dort schon wie daheim gefühlt. Man hat nicht das Gefühl in einer Klinik zu sein.
Ich kann allen Patienten mit einer Essstörung wirklich nur diese Klinik empfehlen. Man sollte sich nur bewusst machen, dass auch viel Wert auf Eigenverantwortung beim Essverhalten gelegt wird. Den Patienten wird sehr viel Vertrauen entgegengebracht, was die Ehrlichkeit angeht. Wer also sehr viel Kontrolle benötigt, sollte sich vielleicht eine Klinik, mit einem strengeren Konzept aussuchen. Ich würde jeder Zeit ein weiteres mal zurück kommen. Diese Klinik ist in meinen Augen, in allen Punkten, mit Abstand die Beste!!!????

Es ist Zeit für stationär, wenn ambulant nicht mehr langt zum üben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Würde nie wieder über Weihnachten/Silvester oder Ostern/Pfingsten in einen stationären Aufenthalt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Sozialberatung, Sport, Ernährungstherapie war klasse, leider waren nur 15 Min Termine möglich; Therapeutische Betreuung ließ zu wünschen übrig)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Trotz verschriebener Medikamente/Anwendungen kam es vor, dass eine Woche lang ein Medikament nicht da war, oder kein Termin für einen Verband machbar war. Die Angestellten geben alles, aber es fehlt Zeit; Bei Ärzten/Therapeuten ist das noch schlimmer)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Patenidee ist gut, aber die Zeiten fürs Essen sind zu knapp; Sport überschneidet sich damit = purer Stress; die Organisation ist undurchsichtlich für mich als Patient gewesen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ehemalige Komfortstationen (Kühlschrank, elektr. Bettenrost) werden leider nicht mehr imstandgehalten. Die Haustechnik ist sehr engagiert, aber gegen Probleme wie geringen Wasserdruck auf den Leitungen können die auch nichts machen.)
Pro:
Mitpatienten, Bemühungen aller Mitarbeiter, Aufbau des Hauses, Abdeckung für beinah alle Krankheitsbilder und guter Ansatz der Patienten sehr selbstbestimmt mitentscheiden lässt
Kontra:
Man ist bemüht den Unterschied zwischen Privat und Kassenpatienten nicht allzu sehr sichtbar werden zu lassen; auf keinen Fall über Weihnachten/Ostern/Pfingsten kommen - Therapieausfall ohne Ersatz vorprogrammiert
Krankheitsbild:
Depression, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das wichtigste ist es wohl, genug Geld für den Aufenthalt einzuplanen. 18€ Schlüsselpfand, 80€ für den Fernseher im voraus, Parken 60€, Telefon 60€, Waschen 2,50€ pro Ladung. Das läppert sich wenn der Aufenthalt länger als 6 Wochen wird schnell auch auf deutlich mehr.

Für die Raucher gibt es im Haus nur ein Zimmer, dass von 1.00 - 1.30 und 4.00 - 4.30 aufgesperrt wird (keine Fenster, die geöffnet werden können). Ansonsten kann man im Winter von 6.30 - 22.00 Uhr vorm Haus im Rauchereck schmöken. Leider nur im Durchzug und bei Regen/Schnee auch im Nassen, da die Sitzgelegenheiten recht ungeschützt verteilt sind.

Was ich mir vor dem Aufenthalt gewünscht hätte, wäre eine klare Information zu den Besuchsmöglichkeiten. Die sind aber von Station zu Station unterschiedlich! Hier sollte man darauf bestehen direkt mit einem der Therapeuten/Ärzte von der eigenen Station reden zu können um alles abzuklären. Wenn man seine eigenen Kinder nicht mit aufs Zimmer nehmen kann und das Café im Umbau (=gesperrt) ist, ist das sehr belastend.

Die Klinik liegt genauso wie die Reha gegenüber relativ weit entfernt vom eigentlichen Ort: Daher würde ich die Klinik niemandem empfehlen, der mit Rollator oder Krücken unterwegs, oder schlecht zu Fuß ist. Die nächste Einkaufsmöglichkeit ist ein Edeka/Lidl, wohin man trotzdem gut 15 Minuten stramm läuft. In den Ort läuft man gut 30 Minuten.

Die Natur drumherum ist wunderschön, wer gern draussen ist, dem sei die Klinik wärmstens empfohlen. Einen Gottesdienst, Sparkassenautomat, günstigen Kiosk, kostenlosen Kopierer & Fitnessraum gibt es in der Reha gegenüber (für 4 Wochen eine Marke besorgen) noch gibt es in der Schönklinik ein Schwimmbad und eine kleine Sauna (~10 Leute).

Die Reinigungsfachkräfte und die Rezeption, alle Mitarbeiter der MZ und so gut wie alle im Service waren kompetent, freundlich und zuvorkommend. Danke dafür! Wenn es stressig wurde, konnte man trotzdem immer mit euch reden.

Für stabile Patienten durchaus zu empfehlen.

1 Kommentar

Ursus102 am 10.03.2019

Hallo Ari67
Ich war im selben Zeitraum dort und was Sie berichten kann ich so nicht stehen lasse!
Gerade am Weihnachten und Sylvester haben sich die gesamten Mitarbeiter besonders die Küche besondere Mühe gegeben den Patienten es gut gehen zu lassen.
Schade das Sie eher eine negative Meinung haben, aber das steht jedem zu.
Nur sollte man die Wahrheit sagen
Die gesamten Therapeuten, Ärzte,Schwestern oder Physiotherapeuten waren super motiviert.

Fehldiagnose und schlechte mediz. Versorung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ESSEN
Kontra:
ärztl. und psychologische Versorgung
Krankheitsbild:
komplexe Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

0815 Klinik
Schlechte Behandungsmethoden; jeder bekommt erstmal
Psychopharmaka.

Mir fehlte letztendlich ein Schilddrüsenhormon und meine angeblichen psychosomatischen Schmerzen
war ein Kariesbefall unter einer Krone.

Das Personal völlig überfordert und eine individuelle Betreuung geht nur beim Essen!

Besser geht es nicht !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016,17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
differenziertes Behandlungsangebot, hohe Spezialisierung, Service lässt keine Wünsche offen
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörungen, PTBS, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in dieser Klinik bislang nur sehr positive Erfahrungen gemacht. Das Behandlungsangebot ist nicht zu überbieten, aufgrund der Größe der Klinik und der ausschließlichen Behandlung psychosomatischer Patienten ist eine sehr hohe Spezialisierung möglich, die es in kaum einer anderen Klinik gibt. Ich habe andere psychosomatische Kliniken kennengelernt und kann somit sagen, dass dies wirklich ein Alleinstellungsmerkmal ist und diese Klinik im Norden konkurrenzlos ist.
(In anderen Kliniken gibt es lange nicht so viele unterschiedliche indikative Gruppen, auch hat man oft eine Mischung aus psychosomatischen und nicht-psychosomatischen PatientenInnen, was sehr unangenehm ist.)
Das Niveau der Klinik ist beeindruckend. Die Versorgung ist in allen Bereichen super (nicht nur im Privatbereich, sondern überall!). Die Kompetenz der TherapeutInnen ist insgesamt sehr gut. Sicher gibt es hier auch junge und unerfahrene TherapeutInnen (es ist halt ein Lehrkrankenhaus), aber die gibt es in anderen Kliniken auch (und dort oftmals noch viel zahlreicher). Jung bedeutet nicht inkompetent, ich hatte in einzelnen Therapien auch jüngere TherapeutInnen, mit denen ich sehr gut zurecht kam. Manchmal kommt es sicherlich vor, dass die Passung zwischen TherapeutIn und PatientIn schlecht ist, aber das kommt in jeder Klinik vor. In BB hat man aber immerhin auch sehr viele ältere und sehr erfahrene TherapeutInnen, die in vielen anderen Kliniken oftmals komplett fehlen, da die Arbeitsbedingungen in anderen Kliniken sehr viel schlechter sind. Dass BB gut mit all seinen MitarbeiterInnen umgeht, wirkt sich positiv auf die Atmosphäre im ganzen Haus aus.
Sowohl der Privat- als auch der Kassenbereich sind überdurchschnittlich gut. Man merkt oftmals erst, wenn man mal einen Blick in andere Kliniken wirft, WIE gut BB wirklich ist. Der Service, der im Kassenbereich geliefert wird, übertrifft selbst den Privatbereich manch anderer Klinik um Längen. Das übersehen leider viele PatientInnen im Klinikalltag.

nach 7 Jahren Suche wurde ich fündig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Service, Essen, Freizeitangebote (außer Sport), Sauberkeit, fast alles
Kontra:
Unbedingt vorher klären, ob die Wahlleistungen abgesichert sind.
Krankheitsbild:
Burn Out, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit 7 Jahren hatte ich psychosomatische Beschwerden und habe "alles" versucht, um dem auf den Grund zu gehen - kein Psychologe hat helfen können, und eine biologische Erklärung ließ sich auch nicht finden. Die Freude wich mehr und mehr aus meinem Leben, ich war verzweifelt.

Die knapp 10 Wochen Therapie in der Schön Klinik haben mir zum Durchbruch verholfen - ich wurde verstanden, Ernst genommen und über gezielte Fragen zu den Ursachen meines Problems geführt.
Ich habe wieder gelernt, MEINE Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und mich mit meinem eigenen Ich zu identifizieren anstatt einfach nur zu funktionieren.
Und ich habe Zeit geschenkt bekommen, um mich mit mir zu befassen, zu entschleunigen und herauszufinden, dass ich DOCH ein toller Mensch bin.

Wichtig dabei waren
- meine Bezugstherapeutin (von der ich begeistert bin),
- meine Chefärztin (sie hat den absoluten Überblick - das bewundere ich)
- die Psychologinnen vom Dienst, die mir in akuten Tiefphasen geholfen haben (Danke!)
- die vielen Tipps von der Stationspsychologin und der Sporttherapeutin
- die Mitpatienten der Station F3 (wir waren eine große, offenherzige Familie)
- das geschützte Umfeld in der Klinik, in dem ich sein konnte, wie ich bin

ABER: Die Therapie IST eine anstrengende Zeit. Ich habe viel aktiv zugehört, für mich viele, viele wichtige Dinge herausgefiltert und aufgeschrieben, damit ich sie jetzt, nach dem Aufenthalt, abrufbar habe.
NICHT ZU VERGESSEN: Die Umsetzung des Erlernten muss im Alltag erfolgen.

Bewertung für den Zeitraum Mai - August 2018

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im oben genannten Zeitraum in der Schön Klinik.
Es war mein erste Aufenthalt in einer Klinik und auch meine erste Therapie allgemein.
In den ersten Wochen war ich sehr verschlossen, aber die Therapeuten, sowie das Umfeld um mich herum haben dazu beigetragen, dass ich mich öffnen konnte.
Ich bin sehr zufrieden mit der Klinik und den Angeboten drumherum.
Ich werde dieses Jahr wahrscheinlich nochmal aufgenommen wegen PTBS, und kann nur sagen, dass diese Klinik ein Super Ansprechpartner ist.

Hilfe zur Selbsthilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
IG Burnout
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der achtwöchige Aufenthalt in der Schönklinik im Sommer 2018 hat mein Leben vom Kopf auf die Füße gestellt. Dank hervorragender Therapeutinnen und Therapeuten habe ich in Einzel- und Gruppentherapien so viel Neues über mich erfahren. Vor meiner Aufnahme war ich nur noch leer und müde. In BB habe ich wieder Lust bekommen aufs Leben, bin neugierig und zufrieden. Dabei war BB erst der Anfang. Auch kleinere Rückschläge werfen mich nicht mehr aus der Bahn oder bringen mich von meinem Weg ab. Aus BB bin ich im August mit einem dick gefüllten Rucksack an Hilfen und Ratschlägen abgereist, für die ich sehr dankbar bin und die mir im Alltag ein ständiger Begleiter sind. Viele Jahre stand mein Beruf extrem im Vordergrund. In BB hat sich mein Blickwinkel aufs Leben deutlich verändert und ich hätte nie erwartet, dass diese Reise zu mir selbst so spannend ist. Als ich in BB ankam, wollte ich wieder „funktionieren“. Wenn ich das heute mit fünf Monaten Abstand lese, muss ich lachen. Es gibt wirklich Anderes, was zählt... Wer an sich unter professioneller Betreuung arbeiten will, ist hier genau am richtigen Ort angekommen. Nur eins sollte auch klar sein: Der Erfolg hängt nur von einem selbst ab. Den Weg, auf den man sich macht, kann einem keiner abnehmen und der fängt mit der Entlassung eigentlich erst richtig an. Therapeutische Hilfe ist immer „nur“ eine Hilfe zur Selbsthilfe - und den größten Teil der Wegstrecke muss man ganz alleine gehen. Aber es lohnt sich!!
Alles Andere: Unterbringung, Verpflegung, Freizeitangebote sind zusätzliche Pluspunkte in der Schönklinik in Bad Bramstedt.

Aufgeregt und Ängste

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme erfolgt noch.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme steht noch bevor)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch Internet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Dankeschön)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Positiv durch Internet Presentation)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich werde so wie es aussieht nach Weihnachten in der Klinik aufgenommen. Wäre schön wenn sich eventuell andere Patienten kurz mitteilen .Bin sehr glücklich und aufgeregt das ich ein Haus gefunden habe was mir helfen wird meine Krankheit anzunehmen.
Dankeschön im Voraus

3 Kommentare

Ina1890 am 25.11.2018

Hallo Pusteblume2018,
ich kann dir zu der Klinik leider nichts sagen aber ich werde Anfang des Jahres auch in die Klinik kommen. Bin auch schon aufgeregt und gespannt. Liebe Grüße Ina

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik alles Top ????

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Personal, Zimmer(Einzelzimmer), Station B3
Kontra:
Kein Fitnessstudio
Krankheitsbild:
Zwangsgedanken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin, ich möchte kurz meine Erfahrung über mein Aufenthalt in Bad Bramstedt teilen.
Ich war 7 Wochen auf der Station B3, Zwänge.
Es war die beste Endscheidung für diese Klinik und auch als Kassenpatient hatte ich vollkommenen Service.
Ich hatte ein Einzelzimmer und die Therapeuten der Station B3 waren top.WLAN kostenfrei und Parkplätze sind ausreichende vorhanden 60€ für den gesamten Aufenthalt, oder etwas entfernter das Auto kostenfrei abstellen.
Auch die Mitpatienten und die Stimmung untereinander war herzlich, persönlich sehr sehr menschlich.
Das Essen für eine Klinik ist fabelhaft, große Auswahl und ständig wechselnde Gerichte.
Die Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Klinik ist für die meisten Patienten ausreichend.
Die Umgebung ist traumhaft und Einkaufsmöglichkeiten (Lidl,Rossmann,EDEKA) sind fussläufig erreichbar.
Ich habe extra für 6 Wochen einen Fitnessstudio Vertrag in der Kur Clinc abgeschlossen 75€...war mir wichtig.
Alle anderen Sportaktivitäten wie Basketball und Tischtennis konnte ich in der Klinik ausüben.
Ich bin ein sehr offener und neugieriger Mensch daher war die Kontsktaufnahme zu anderen Patienten sehr leicht...auch die Therapeuten begrüßten diese Art.
Bei den Bewertungen gibt es auch viele negative Berwertungen...doch lasst euch nicht umstimmen und verschafft euch euren eigenen Eindruck.
Seit offen für Neues und bleibt neugierig:)

1 Kommentar

sheena79 am 20.11.2018

Hallo,

ich finde Ihre Bewertung sehr aufschlussreich und macht mir Mut, dass ich mich doch für die richtige Klinik entschieden habe. Eine Frage hätte ich aber dennoch. Sie haben geschrieben, dass es kostenloses WLAN gab. Laut Internet kostet es aber 1,50€ pro Stunde. Darf ich fragen, ob Sie einen Teil ihres Aufenthaltes Privat bezahlt haben, ob sich da vielleicht grundsätzlich etwas geändert hat und WLAN jetzt kostenlos ist.

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Lieben Gruß Sheena79

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Privatstation sehr schön)
Pro:
Privatpatientenstation
Kontra:
therapeutische Betreuung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn man wirklich depressiv ist, dann sollte man besser nicht diese Klink auswählen. Das Personal ist sehr jung und kann sich komplexen Problematiken nicht annehmen, weil die Erfahrung fehlt. Auch Krisensituationen können so nicht aufgefangen werden, wie ich selber am eigenen Leib in Notsituationen in der Medizinischen Zentrale erfahren musste. Als Lösung bietet man dann immer „den geordneten Rückzug“ an - sprich Abreise.
Da ich als EINZIGE Privatpatientin mit Wahlleistung und Chefarztbehandlung auf einer Station untergebracht war, auf der sonst nur gesetzlich versicherte Patienten untergebracht, die Therapieangebote entsprechend schwach, und alle andere „Privatpatienten“ auf einer separaten Station mit Zugangscode untergebracht worden waren, habe ich dann die Wahlleistung und die Chefarztbehandlung widerrufen. Daraufhin habe ich prompt am nächsten Werktag meine „Entlassungspapiere“ erhalten. Mein psychischer Zustand, meine Belastungssituation haben keinen interessiert. Hier steht das ökonomische Interesse im Vordergrund.
Ich kann die Station B2 und die Klinik in Bad Bramstedt nicht empfehlen. Ich habe keine Gemeinsamkeiten mit strickenden und häkelnden Frauen gleich welchen Alters, ich bin sportlich aktiv, habe keine Probleme mit meinem Körper und wollte nur Hilfe in meiner aktuellen Lebenssituation. Ich versuchte noch den Chefarzt zu kontaktieren, allerdings hatte man mir bereits im Vorfeld durch seine Sekretärin das Gespräch verweigert, d.h., ich hätte für etwas bezahlt, was ich nie in Anspruch hätte nehmen können - die Chefarztbehandlung.
Diese Klinik mag vielleicht für manche Personen zielführend sein, für mich war sie es nicht und hat meine Krankheit nur verschlimmert.
Ich kann nur allen Privatpatienten raten, sich nicht darauf einzulassen, auf einer anderen Station untergebracht zu werden, als der F-Station. Alles andere ist Geldschneiderei.
Ach ja, mir hatte man dann noch versucht zu erklären, dass nur Wahlleistung Einbettzimmer auf der F-Station untergebracht wären und nur im Ausnahmefall Zweibettzimmer-Versicherte. Dies entsprach nicht der Wahrheit. Belogen wird man auch noch.

1 Kommentar

Tobias92 am 14.03.2019

Ich war nur zum Vorgespräch da, aber Sie sprechen mir aus der Seele. Mit Krisen können die anscheinend nicht umgehen und schicken einen eher nach Hause...

Positive Erfahrung.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Personal, Essen, Umgebung, Klinikgestalltung, Sauna
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline, Depressionen, Soziale Phobien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 10 Wochen in der Schön Klinik Bad Bramsted.Trotz großer Unsichheit und auch großen Bedenken durch negative Bewertungen, die ich im Vorfeld hier las, ließ ich mich darauf ein. Und es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Ich muss wohl nicht erwähnen dass so ein stationärer Aufenthalt kein Sonntagsspaziergang ist und es weitaus schönere Sachen im Leben gibt. Aber wenn man bereit ist seine Probleme anzugehen und sich auch mit den schmerzhaften Erfahrungen auseinander zusetzen, kann man nur gewinnen. Es gibt keinen besseren Ort um sich den Geistern der Vergangenheit zu sein. Man ist rund um die Uhr sehr gut aufgehoben, ob das durch die Therapeuten auf Station oder ab Abends durch die MZ ist,es wird einem immer mit Respekt begegnet und geholfen.
Es gibt viele Angebote die man freiwillig besuchen kann und die Natur ringsherum ist einfach nur erholsam.

Abgerundet wird der Aufenthalt durch das tolle Essen.

Ich kann diese Klinik nur jedem empfehlen.

2 Kommentare

Aurea am 17.11.2018

Es freut mich, dass für Sie der Klinikaufenthalt hilfreich war. Anhand Ihrer Beschreibung vermute ich, dass Sie auf der Station B2 untergebracht waren. Wahrscheinlich sind Sie sehr jung und daher sehr empfänglich für alles. Das Essen und der Speisesaal sind im Verhältnis zu den Räumlichkeiten der Privatpatienten minderwertig. Ich habe beides kennengelernt. Das therapeutische Angebot ist für Ältere, jenseits der 35 erbärmlich. Es wäre hilfreich für alle, wenn Sie Ihr Alter in Ihre Bewertung einfließen lassen würden.
Ihnen aber weiterhin alles Gute

  • Alle Kommentare anzeigen

Schlechte klinik für behinderte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (freunliche klinik persoonal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (die solten mal über inklusion nach denken)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (kürzfristige aufname thermin)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (sauberkeit u. schöne helle zimmer)
Pro:
eseen, sauberkeit, freundliche personal nette mit patienten
Kontra:
therapiekonzept, mengent, behinderte meschen gehören dort nicht ins konzept
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich befande mich vom 6.11-10.11 in dieser klinik u. bin noch kränker als vorher raus
ich wolte dort eine reha kur wegen mein ADHS machen da ich auch an eine köperliche beeinträtigung habe u. ne lernschwechen nicht gleich zu schnell mit komme wie andere würede ich hinterhältiger weise von phoyologen abgeschoben schon bei der ankumft wolte mann mich am liebsten wieder los werden da ich begleitung bei der an u. abreise benötige u. noch andere kleine hilfe im altag z,b ein brötchen aufschneiden währe für die zu viel aufwand personal mann wolte mich am liebsten mit meine begleitperson wider 500 km nachhause schicken nach dem ich hartneckig blieb liessen sich sich auf eine probezeit ein mittwoch kamm ich u. sie meinten bis freitag probe weise leider gab mann mir keine chance das rehaprogramm zu probieren da ich den donnertag im zimmer flachlag wegen virus ich das zimmer bis nägsten tag nicht verlassen durfte aus isolationsgrüden kötte ich überhaupt keine theraie wahrnemen u. es würde donnertag schon bei angehörigen meins freundes gebettel mich schnellst möchlich abzuholen da ich unter karatene stand musste ich immer noch auf mein zimmer bleiben was ich auch tat freitag bettelten sie meine schwester an um mich schnellst möglich weg zu holen u. erfade mann noch dreißte lügen ich würde troz karante draußen roller fahren u. ich währe geistig schwerst behindert man könne kein vernümftiges gespräch mit mir führen u. als ich die aus sage in der vesite machte zum leiteden phyologen u. bezugstherapeuten ich währe ja gakein roller draußen gefahren kamm noch die bösse unterstellung das hätten mitpatien behauptet ob wohl diese sehr nett zu mir wahren u. mich herlich auf genommen u. so genommen haben wie ich bin auch mit eine behinderung der bezugstherapeut u,, ober phyologe meinten ich passe nicht ins konzet meinten noch zu meine schwester ich würde den ihren ablauf duch einader prigen ob wohl ich keine therapien probiren keine empfelung!!!!

Wertvollste Zeit in meinem Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfach alles, vom Essen bis hin zu den Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas und Depression
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Schön Klinik Bad Bramstedt aus meiner Sicht nur empfehlen. Die 8 Wochen dort haben mein Leben verändert. Mir geht es besser denn je und mit dem dort gelernten komme ich auch nach 4 Wochen zuhause noch super zurecht. Ich würde jederzeit wieder kommen! So ein harmonisches freundliches Klima vom Chefarzt bis zu den Reinigungskräften habe ich bisher noch nirgendwo erlebt.

Durch eine private Zusatzversicherung war ich die ersten 30 Tage auf der Privatstation und die letzten 4 Wochen dann direkt auf der Station BO und es gibt in beiden Bereichen einfach nix zu meckern.

Klar genießt man im Komfortbereich besondere Vorzüge aber auch die Normalstation hat keine Wünsche offen gelassen.

Endlich individuelle HIlfestellungen und Unterstützung bekommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde auf jedes Problem reagiert, großartige Unterbringung, top Therapeuten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Sozialberatung und sehr nette Mitarbeiter)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (in meinem Fall war es nicht ganz einfach, Arztwechsel schwierig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (lange Wartezeiten, aber dann reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles was nötig ist, war vorhanden und noch mehr. WLan im Zimmer, ausreichend Möglichkeit für gemeinschaftliche Unterhaltung im Aufenthaltsbereich)
Pro:
Therapeuten, Zimmer, Essen
Kontra:
Anwesenheit der Cotherapeuten, kaum Möglichkeit für Buch- und DVD Ausleih
Krankheitsbild:
Depressionen, Borderline, chronische Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühjahr 2018 das 1. Mal auf der Station F4. Der Aufenthalt hat viel gebracht und ich habe mich mich weiterentwickelt. Mir wurden durch die Therapie genügend "Werkzeuge" an die Hand gegeben um Wege zu finden, mit meiner familiären aber vor allem beruflichen Situation fertig zu werden.
Das wichtigste um erfolgreich in der Therapie zu sein, ist es sich auf die Therapie einzulassen, mitzuarbeiten und sich selbst reflektieren zu können. Ohne eigene Mitwirkung geht es nicht. Einige Regeln in der Klinik lassen einen zwar mit dem Kopf schütteln, aber wenn man einiges hinterfragt hat es meist seine Gründe.
Das Personal, die Mitarbeiter in allen Bereichen sind sehr bemüht, bringen viel Empathie mit und es gab nur einzelne Personen, die es leider nicht schaffen, freundlich und aufmerksam mit den Patienten umzugehen.

Wenn man als Patient das Gefühl hat es gibt ein Problem, kann man es ansprechen und auch mal hinterfragen. Der Chefarzt und auch die anderen Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr.
Da es sich auf der F4 vorwiegend um jüngere Patienten handelt, gab es immer wieder Probleme untereinander und die Stimmung auf Station litt leider sehr darunter.
Rückwirkend betrachtet haben mich auch die Konflikte und die Lösungen sehr viel weitergebracht.

Die Zimmer waren super und sauber. Handtuchwechsel auf Wunsch und mind. 1x die Woche. Ich fühlte mich im ganzen Haus gut aufgehoben.
Da ich als Privatpatient dort war hatte ich pro Woche 2 Mal 45 min Einzelgespräche; es gab auch immer die Möglichkeit für Kurz- bzw. Notfalkontakte. Mehrere 60 min bzw 100 min Gruppen, 2 Mal 100 min Chefarztgruppe. Bei Bedarf Massage und Physiotherapie möglich; geht alles über die Ärzte. Es gibt auf den Stationen Cotherapeuten, die leider fast den ganzen Aufenthalt entweder Krank oder im Urlaub waren, aber das sind Umstände für die die Klinik nichts kann.

Die Therapeuten und Ärzte waren während des Tages immer irgendwie zu sprechen außer während der Teamsitzungen, aber es gibt die MZ (medizinsche Zentrle), an die man sich 24/7 wenden kann. Dort findet man auch außerhalb der Arbeitszeiten immer einen Arzt oder Psychologen vom Dienst für Krisenkontakte.
Die Klinik kann ich jedem nur empfehlen, aber ein Aufenthalt hat nur Sinn wenn man sich darauf einlässt und mitarbeitet. Aber die Ärzte und Therapeuten bekommen sehr schnell mit, wenn man überfordert ist und eine Pause benötigt - dafür wird dann auch gesorgt.

Weitere Bewertungen anzeigen...