• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Bad Bramstedt

Talkback
Foto - Schön Klinik Bad Bramstedt

Birkenweg 10
24576 Bad Bramstedt
Schleswig-Holstein

144 von 198 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

201 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fühlte mich sehr gut aufgehoben
Kontra:
Mehr Einzelzimmer wären super
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.11.18 - 24.1.19 wegen schwerer Depression in der Klinik. ...und es war die beste Entscheidung! Vom Reinigungspersonal bis zum Oberarzt war alles perfekt. Die Therapeuten / Psychologen waren sehr kompetent und empathisch. Die Küche war 4 Sterne und die Zimmer waren auch absolut okay. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen und würde jederzeit wieder kommen.

Ich fühlte mich einfach nur gut aufgehoben und verstanden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte zu jedem Zeitpunkt, die Möglichkeit einen Arzt zu sprechen. Wenn auf der Station keine Ärzte mehr da waren, gab es immer den Arzt vom Dienst in der Medizinischen Zentrale)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schönes Ambiente. Die Zimmer sind gemütlich und man kann sich dort sehr heimisch fühlen.)
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Service, Essen, Medizinische Zentrale, Umgebung
Kontra:
Wirklich nichts!
Krankheitsbild:
Anorexie, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Oktober 2018 bis Februar 2019 das 2. Mal in der Klinik, a.G. meiner Essstörung. Ich war diesmal auf der A9, die eine gemischte Station ist (ES- und Depressionspatienten). Ich wurde vom ersten Tag an, wirklich vom ganzen Team und von den Mitpatienten, super lieb aufgenommen. Die Therapien sind sehr vielseitig, abwechslungsreich und hilfreich und ich hatte bis in die letzte Woche noch einen vollen Behandlungsplan, was mir sehr wichtig war. Eine sehr große Unterstützung war das EMU (Essen mit Unterstützung) und das wirklich sehr, sehr gute und abwechslungsreiche Essen im Speisesaal. Ich übertreibe nicht, wenn ich es mit Essen in einem guten Hotel vergleiche. Ich war schon in anderen Kliniken und das hier in Bad Bramstedt, "gesunde" Essen (sehr viele frische Salate, verschiedene Obstsorten und die unterschiedlichsten (Körner)Brötchen jeden Morgen) hilft Essstörungspatienten wirklich sehr.
Das Servicepersonal, die Reinigungskräfte, die MTAs, Ärzte und Therapeuten waren immer lieb und freundlich und hatten immer ein offenes Ohr. Ich habe mich dort schon wie daheim gefühlt. Man hat nicht das Gefühl in einer Klinik zu sein.
Ich kann allen Patienten mit einer Essstörung wirklich nur diese Klinik empfehlen. Man sollte sich nur bewusst machen, dass auch viel Wert auf Eigenverantwortung beim Essverhalten gelegt wird. Den Patienten wird sehr viel Vertrauen entgegengebracht, was die Ehrlichkeit angeht. Wer also sehr viel Kontrolle benötigt, sollte sich vielleicht eine Klinik, mit einem strengeren Konzept aussuchen. Ich würde jeder Zeit ein weiteres mal zurück kommen. Diese Klinik ist in meinen Augen, in allen Punkten, mit Abstand die Beste!!!????

Es ist Zeit für stationär, wenn ambulant nicht mehr langt zum üben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Würde nie wieder über Weihnachten/Silvester oder Ostern/Pfingsten in einen stationären Aufenthalt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Sozialberatung, Sport, Ernährungstherapie war klasse, leider waren nur 15 Min Termine möglich; Therapeutische Betreuung ließ zu wünschen übrig)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Trotz verschriebener Medikamente/Anwendungen kam es vor, dass eine Woche lang ein Medikament nicht da war, oder kein Termin für einen Verband machbar war. Die Angestellten geben alles, aber es fehlt Zeit; Bei Ärzten/Therapeuten ist das noch schlimmer)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Patenidee ist gut, aber die Zeiten fürs Essen sind zu knapp; Sport überschneidet sich damit = purer Stress; die Organisation ist undurchsichtlich für mich als Patient gewesen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Ehemalige Komfortstationen (Kühlschrank, elektr. Bettenrost) werden leider nicht mehr imstandgehalten. Die Haustechnik ist sehr engagiert, aber gegen Probleme wie geringen Wasserdruck auf den Leitungen können die auch nichts machen.)
Pro:
Mitpatienten, Bemühungen aller Mitarbeiter, Aufbau des Hauses, Abdeckung für beinah alle Krankheitsbilder und guter Ansatz der Patienten sehr selbstbestimmt mitentscheiden lässt
Kontra:
Man ist bemüht den Unterschied zwischen Privat und Kassenpatienten nicht allzu sehr sichtbar werden zu lassen; auf keinen Fall über Weihnachten/Ostern/Pfingsten kommen - Therapieausfall ohne Ersatz vorprogrammiert
Krankheitsbild:
Depression, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das wichtigste ist es wohl, genug Geld für den Aufenthalt einzuplanen. 18€ Schlüsselpfand, 80€ für den Fernseher im voraus, Parken 60€, Telefon 60€, Waschen 2,50€ pro Ladung. Das läppert sich wenn der Aufenthalt länger als 6 Wochen wird schnell auch auf deutlich mehr.

Für die Raucher gibt es im Haus nur ein Zimmer, dass von 1.00 - 1.30 und 4.00 - 4.30 aufgesperrt wird (keine Fenster, die geöffnet werden können). Ansonsten kann man im Winter von 6.30 - 22.00 Uhr vorm Haus im Rauchereck schmöken. Leider nur im Durchzug und bei Regen/Schnee auch im Nassen, da die Sitzgelegenheiten recht ungeschützt verteilt sind.

Was ich mir vor dem Aufenthalt gewünscht hätte, wäre eine klare Information zu den Besuchsmöglichkeiten. Die sind aber von Station zu Station unterschiedlich! Hier sollte man darauf bestehen direkt mit einem der Therapeuten/Ärzte von der eigenen Station reden zu können um alles abzuklären. Wenn man seine eigenen Kinder nicht mit aufs Zimmer nehmen kann und das Café im Umbau (=gesperrt) ist, ist das sehr belastend.

Die Klinik liegt genauso wie die Reha gegenüber relativ weit entfernt vom eigentlichen Ort: Daher würde ich die Klinik niemandem empfehlen, der mit Rollator oder Krücken unterwegs, oder schlecht zu Fuß ist. Die nächste Einkaufsmöglichkeit ist ein Edeka/Lidl, wohin man trotzdem gut 15 Minuten stramm läuft. In den Ort läuft man gut 30 Minuten.

Die Natur drumherum ist wunderschön, wer gern draussen ist, dem sei die Klinik wärmstens empfohlen. Einen Gottesdienst, Sparkassenautomat, günstigen Kiosk, kostenlosen Kopierer & Fitnessraum gibt es in der Reha gegenüber (für 4 Wochen eine Marke besorgen) noch gibt es in der Schönklinik ein Schwimmbad und eine kleine Sauna (~10 Leute).

Die Reinigungsfachkräfte und die Rezeption, alle Mitarbeiter der MZ und so gut wie alle im Service waren kompetent, freundlich und zuvorkommend. Danke dafür! Wenn es stressig wurde, konnte man trotzdem immer mit euch reden.

Für stabile Patienten durchaus zu empfehlen.

Fehldiagnose und schlechte mediz. Versorung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ESSEN
Kontra:
ärztl. und psychologische Versorgung
Krankheitsbild:
komplexe Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

0815 Klinik
Schlechte Behandungsmethoden; jeder bekommt erstmal
Psychopharmaka.

Mir fehlte letztendlich ein Schilddrüsenhormon und meine angeblichen psychosomatischen Schmerzen
war ein Kariesbefall unter einer Krone.

Das Personal völlig überfordert und eine individuelle Betreuung geht nur beim Essen!

Besser geht es nicht !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016,17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
differenziertes Behandlungsangebot, hohe Spezialisierung, Service lässt keine Wünsche offen
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörungen, PTBS, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in dieser Klinik bislang nur sehr positive Erfahrungen gemacht. Das Behandlungsangebot ist nicht zu überbieten, aufgrund der Größe der Klinik und der ausschließlichen Behandlung psychosomatischer Patienten ist eine sehr hohe Spezialisierung möglich, die es in kaum einer anderen Klinik gibt. Ich habe andere psychosomatische Kliniken kennengelernt und kann somit sagen, dass dies wirklich ein Alleinstellungsmerkmal ist und diese Klinik im Norden konkurrenzlos ist.
(In anderen Kliniken gibt es lange nicht so viele unterschiedliche indikative Gruppen, auch hat man oft eine Mischung aus psychosomatischen und nicht-psychosomatischen PatientenInnen, was sehr unangenehm ist.)
Das Niveau der Klinik ist beeindruckend. Die Versorgung ist in allen Bereichen super (nicht nur im Privatbereich, sondern überall!). Die Kompetenz der TherapeutInnen ist insgesamt sehr gut. Sicher gibt es hier auch junge und unerfahrene TherapeutInnen (es ist halt ein Lehrkrankenhaus), aber die gibt es in anderen Kliniken auch (und dort oftmals noch viel zahlreicher). Jung bedeutet nicht inkompetent, ich hatte in einzelnen Therapien auch jüngere TherapeutInnen, mit denen ich sehr gut zurecht kam. Manchmal kommt es sicherlich vor, dass die Passung zwischen TherapeutIn und PatientIn schlecht ist, aber das kommt in jeder Klinik vor. In BB hat man aber immerhin auch sehr viele ältere und sehr erfahrene TherapeutInnen, die in vielen anderen Kliniken oftmals komplett fehlen, da die Arbeitsbedingungen in anderen Kliniken sehr viel schlechter sind. Dass BB gut mit all seinen MitarbeiterInnen umgeht, wirkt sich positiv auf die Atmosphäre im ganzen Haus aus.
Sowohl der Privat- als auch der Kassenbereich sind überdurchschnittlich gut. Man merkt oftmals erst, wenn man mal einen Blick in andere Kliniken wirft, WIE gut BB wirklich ist. Der Service, der im Kassenbereich geliefert wird, übertrifft selbst den Privatbereich manch anderer Klinik um Längen. Das übersehen leider viele PatientInnen im Klinikalltag.

nach 7 Jahren Suche wurde ich fündig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Service, Essen, Freizeitangebote (außer Sport), Sauberkeit, fast alles
Kontra:
Unbedingt vorher klären, ob die Wahlleistungen abgesichert sind.
Krankheitsbild:
Burn Out, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit 7 Jahren hatte ich psychosomatische Beschwerden und habe "alles" versucht, um dem auf den Grund zu gehen - kein Psychologe hat helfen können, und eine biologische Erklärung ließ sich auch nicht finden. Die Freude wich mehr und mehr aus meinem Leben, ich war verzweifelt.

Die knapp 10 Wochen Therapie in der Schön Klinik haben mir zum Durchbruch verholfen - ich wurde verstanden, Ernst genommen und über gezielte Fragen zu den Ursachen meines Problems geführt.
Ich habe wieder gelernt, MEINE Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und mich mit meinem eigenen Ich zu identifizieren anstatt einfach nur zu funktionieren.
Und ich habe Zeit geschenkt bekommen, um mich mit mir zu befassen, zu entschleunigen und herauszufinden, dass ich DOCH ein toller Mensch bin.

Wichtig dabei waren
- meine Bezugstherapeutin (von der ich begeistert bin),
- meine Chefärztin (sie hat den absoluten Überblick - das bewundere ich)
- die Psychologinnen vom Dienst, die mir in akuten Tiefphasen geholfen haben (Danke!)
- die vielen Tipps von der Stationspsychologin und der Sporttherapeutin
- die Mitpatienten der Station F3 (wir waren eine große, offenherzige Familie)
- das geschützte Umfeld in der Klinik, in dem ich sein konnte, wie ich bin

ABER: Die Therapie IST eine anstrengende Zeit. Ich habe viel aktiv zugehört, für mich viele, viele wichtige Dinge herausgefiltert und aufgeschrieben, damit ich sie jetzt, nach dem Aufenthalt, abrufbar habe.
NICHT ZU VERGESSEN: Die Umsetzung des Erlernten muss im Alltag erfolgen.

Bewertung für den Zeitraum Mai - August 2018

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im oben genannten Zeitraum in der Schön Klinik.
Es war mein erste Aufenthalt in einer Klinik und auch meine erste Therapie allgemein.
In den ersten Wochen war ich sehr verschlossen, aber die Therapeuten, sowie das Umfeld um mich herum haben dazu beigetragen, dass ich mich öffnen konnte.
Ich bin sehr zufrieden mit der Klinik und den Angeboten drumherum.
Ich werde dieses Jahr wahrscheinlich nochmal aufgenommen wegen PTBS, und kann nur sagen, dass diese Klinik ein Super Ansprechpartner ist.

Hilfe zur Selbsthilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
IG Burnout
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der achtwöchige Aufenthalt in der Schönklinik im Sommer 2018 hat mein Leben vom Kopf auf die Füße gestellt. Dank hervorragender Therapeutinnen und Therapeuten habe ich in Einzel- und Gruppentherapien so viel Neues über mich erfahren. Vor meiner Aufnahme war ich nur noch leer und müde. In BB habe ich wieder Lust bekommen aufs Leben, bin neugierig und zufrieden. Dabei war BB erst der Anfang. Auch kleinere Rückschläge werfen mich nicht mehr aus der Bahn oder bringen mich von meinem Weg ab. Aus BB bin ich im August mit einem dick gefüllten Rucksack an Hilfen und Ratschlägen abgereist, für die ich sehr dankbar bin und die mir im Alltag ein ständiger Begleiter sind. Viele Jahre stand mein Beruf extrem im Vordergrund. In BB hat sich mein Blickwinkel aufs Leben deutlich verändert und ich hätte nie erwartet, dass diese Reise zu mir selbst so spannend ist. Als ich in BB ankam, wollte ich wieder „funktionieren“. Wenn ich das heute mit fünf Monaten Abstand lese, muss ich lachen. Es gibt wirklich Anderes, was zählt... Wer an sich unter professioneller Betreuung arbeiten will, ist hier genau am richtigen Ort angekommen. Nur eins sollte auch klar sein: Der Erfolg hängt nur von einem selbst ab. Den Weg, auf den man sich macht, kann einem keiner abnehmen und der fängt mit der Entlassung eigentlich erst richtig an. Therapeutische Hilfe ist immer „nur“ eine Hilfe zur Selbsthilfe - und den größten Teil der Wegstrecke muss man ganz alleine gehen. Aber es lohnt sich!!
Alles Andere: Unterbringung, Verpflegung, Freizeitangebote sind zusätzliche Pluspunkte in der Schönklinik in Bad Bramstedt.

Aufgeregt und Ängste

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme erfolgt noch.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme steht noch bevor)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch Internet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Dankeschön)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Positiv durch Internet Presentation)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich werde so wie es aussieht nach Weihnachten in der Klinik aufgenommen. Wäre schön wenn sich eventuell andere Patienten kurz mitteilen .Bin sehr glücklich und aufgeregt das ich ein Haus gefunden habe was mir helfen wird meine Krankheit anzunehmen.
Dankeschön im Voraus

3 Kommentare

Ina1890 am 25.11.2018

Hallo Pusteblume2018,
ich kann dir zu der Klinik leider nichts sagen aber ich werde Anfang des Jahres auch in die Klinik kommen. Bin auch schon aufgeregt und gespannt. Liebe Grüße Ina

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik alles Top ????

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Personal, Zimmer(Einzelzimmer), Station B3
Kontra:
Kein Fitnessstudio
Krankheitsbild:
Zwangsgedanken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin, ich möchte kurz meine Erfahrung über mein Aufenthalt in Bad Bramstedt teilen.
Ich war 7 Wochen auf der Station B3, Zwänge.
Es war die beste Endscheidung für diese Klinik und auch als Kassenpatient hatte ich vollkommenen Service.
Ich hatte ein Einzelzimmer und die Therapeuten der Station B3 waren top.WLAN kostenfrei und Parkplätze sind ausreichende vorhanden 60€ für den gesamten Aufenthalt, oder etwas entfernter das Auto kostenfrei abstellen.
Auch die Mitpatienten und die Stimmung untereinander war herzlich, persönlich sehr sehr menschlich.
Das Essen für eine Klinik ist fabelhaft, große Auswahl und ständig wechselnde Gerichte.
Die Aktivitäten innerhalb und außerhalb der Klinik ist für die meisten Patienten ausreichend.
Die Umgebung ist traumhaft und Einkaufsmöglichkeiten (Lidl,Rossmann,EDEKA) sind fussläufig erreichbar.
Ich habe extra für 6 Wochen einen Fitnessstudio Vertrag in der Kur Clinc abgeschlossen 75€...war mir wichtig.
Alle anderen Sportaktivitäten wie Basketball und Tischtennis konnte ich in der Klinik ausüben.
Ich bin ein sehr offener und neugieriger Mensch daher war die Kontsktaufnahme zu anderen Patienten sehr leicht...auch die Therapeuten begrüßten diese Art.
Bei den Bewertungen gibt es auch viele negative Berwertungen...doch lasst euch nicht umstimmen und verschafft euch euren eigenen Eindruck.
Seit offen für Neues und bleibt neugierig:)

1 Kommentar

sheena79 am 20.11.2018

Hallo,

ich finde Ihre Bewertung sehr aufschlussreich und macht mir Mut, dass ich mich doch für die richtige Klinik entschieden habe. Eine Frage hätte ich aber dennoch. Sie haben geschrieben, dass es kostenloses WLAN gab. Laut Internet kostet es aber 1,50€ pro Stunde. Darf ich fragen, ob Sie einen Teil ihres Aufenthaltes Privat bezahlt haben, ob sich da vielleicht grundsätzlich etwas geändert hat und WLAN jetzt kostenlos ist.

Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen.
Lieben Gruß Sheena79

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Privatstation sehr schön)
Pro:
Privatpatientenstation
Kontra:
therapeutische Betreuung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn man wirklich depressiv ist, dann sollte man besser nicht diese Klink auswählen. Das Personal ist sehr jung und kann sich komplexen Problematiken nicht annehmen, weil die Erfahrung fehlt. Auch Krisensituationen können so nicht aufgefangen werden, wie ich selber am eigenen Leib in Notsituationen in der Medizinischen Zentrale erfahren musste. Als Lösung bietet man dann immer „den geordneten Rückzug“ an - sprich Abreise.
Da ich als EINZIGE Privatpatientin mit Wahlleistung und Chefarztbehandlung auf einer Station untergebracht war, auf der sonst nur gesetzlich versicherte Patienten untergebracht, die Therapieangebote entsprechend schwach, und alle andere „Privatpatienten“ auf einer separaten Station mit Zugangscode untergebracht worden waren, habe ich dann die Wahlleistung und die Chefarztbehandlung widerrufen. Daraufhin habe ich prompt am nächsten Werktag meine „Entlassungspapiere“ erhalten. Mein psychischer Zustand, meine Belastungssituation haben keinen interessiert. Hier steht das ökonomische Interesse im Vordergrund.
Ich kann die Station B2 und die Klinik in Bad Bramstedt nicht empfehlen. Ich habe keine Gemeinsamkeiten mit strickenden und häkelnden Frauen gleich welchen Alters, ich bin sportlich aktiv, habe keine Probleme mit meinem Körper und wollte nur Hilfe in meiner aktuellen Lebenssituation. Ich versuchte noch den Chefarzt zu kontaktieren, allerdings hatte man mir bereits im Vorfeld durch seine Sekretärin das Gespräch verweigert, d.h., ich hätte für etwas bezahlt, was ich nie in Anspruch hätte nehmen können - die Chefarztbehandlung.
Diese Klinik mag vielleicht für manche Personen zielführend sein, für mich war sie es nicht und hat meine Krankheit nur verschlimmert.
Ich kann nur allen Privatpatienten raten, sich nicht darauf einzulassen, auf einer anderen Station untergebracht zu werden, als der F-Station. Alles andere ist Geldschneiderei.
Ach ja, mir hatte man dann noch versucht zu erklären, dass nur Wahlleistung Einbettzimmer auf der F-Station untergebracht wären und nur im Ausnahmefall Zweibettzimmer-Versicherte. Dies entsprach nicht der Wahrheit. Belogen wird man auch noch.

Positive Erfahrung.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Personal, Essen, Umgebung, Klinikgestalltung, Sauna
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline, Depressionen, Soziale Phobien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 10 Wochen in der Schön Klinik Bad Bramsted.Trotz großer Unsichheit und auch großen Bedenken durch negative Bewertungen, die ich im Vorfeld hier las, ließ ich mich darauf ein. Und es war die beste Entscheidung die ich treffen konnte. Ich muss wohl nicht erwähnen dass so ein stationärer Aufenthalt kein Sonntagsspaziergang ist und es weitaus schönere Sachen im Leben gibt. Aber wenn man bereit ist seine Probleme anzugehen und sich auch mit den schmerzhaften Erfahrungen auseinander zusetzen, kann man nur gewinnen. Es gibt keinen besseren Ort um sich den Geistern der Vergangenheit zu sein. Man ist rund um die Uhr sehr gut aufgehoben, ob das durch die Therapeuten auf Station oder ab Abends durch die MZ ist,es wird einem immer mit Respekt begegnet und geholfen.
Es gibt viele Angebote die man freiwillig besuchen kann und die Natur ringsherum ist einfach nur erholsam.

Abgerundet wird der Aufenthalt durch das tolle Essen.

Ich kann diese Klinik nur jedem empfehlen.

2 Kommentare

Aurea am 17.11.2018

Es freut mich, dass für Sie der Klinikaufenthalt hilfreich war. Anhand Ihrer Beschreibung vermute ich, dass Sie auf der Station B2 untergebracht waren. Wahrscheinlich sind Sie sehr jung und daher sehr empfänglich für alles. Das Essen und der Speisesaal sind im Verhältnis zu den Räumlichkeiten der Privatpatienten minderwertig. Ich habe beides kennengelernt. Das therapeutische Angebot ist für Ältere, jenseits der 35 erbärmlich. Es wäre hilfreich für alle, wenn Sie Ihr Alter in Ihre Bewertung einfließen lassen würden.
Ihnen aber weiterhin alles Gute

  • Alle Kommentare anzeigen

Schlechte klinik für behinderte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (freunliche klinik persoonal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (die solten mal über inklusion nach denken)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (kürzfristige aufname thermin)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (sauberkeit u. schöne helle zimmer)
Pro:
eseen, sauberkeit, freundliche personal nette mit patienten
Kontra:
therapiekonzept, mengent, behinderte meschen gehören dort nicht ins konzept
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich befande mich vom 6.11-10.11 in dieser klinik u. bin noch kränker als vorher raus
ich wolte dort eine reha kur wegen mein ADHS machen da ich auch an eine köperliche beeinträtigung habe u. ne lernschwechen nicht gleich zu schnell mit komme wie andere würede ich hinterhältiger weise von phoyologen abgeschoben schon bei der ankumft wolte mann mich am liebsten wieder los werden da ich begleitung bei der an u. abreise benötige u. noch andere kleine hilfe im altag z,b ein brötchen aufschneiden währe für die zu viel aufwand personal mann wolte mich am liebsten mit meine begleitperson wider 500 km nachhause schicken nach dem ich hartneckig blieb liessen sich sich auf eine probezeit ein mittwoch kamm ich u. sie meinten bis freitag probe weise leider gab mann mir keine chance das rehaprogramm zu probieren da ich den donnertag im zimmer flachlag wegen virus ich das zimmer bis nägsten tag nicht verlassen durfte aus isolationsgrüden kötte ich überhaupt keine theraie wahrnemen u. es würde donnertag schon bei angehörigen meins freundes gebettel mich schnellst möchlich abzuholen da ich unter karatene stand musste ich immer noch auf mein zimmer bleiben was ich auch tat freitag bettelten sie meine schwester an um mich schnellst möglich weg zu holen u. erfade mann noch dreißte lügen ich würde troz karante draußen roller fahren u. ich währe geistig schwerst behindert man könne kein vernümftiges gespräch mit mir führen u. als ich die aus sage in der vesite machte zum leiteden phyologen u. bezugstherapeuten ich währe ja gakein roller draußen gefahren kamm noch die bösse unterstellung das hätten mitpatien behauptet ob wohl diese sehr nett zu mir wahren u. mich herlich auf genommen u. so genommen haben wie ich bin auch mit eine behinderung der bezugstherapeut u,, ober phyologe meinten ich passe nicht ins konzet meinten noch zu meine schwester ich würde den ihren ablauf duch einader prigen ob wohl ich keine therapien probiren keine empfelung!!!!

Wertvollste Zeit in meinem Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfach alles, vom Essen bis hin zu den Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas und Depression
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Schön Klinik Bad Bramstedt aus meiner Sicht nur empfehlen. Die 8 Wochen dort haben mein Leben verändert. Mir geht es besser denn je und mit dem dort gelernten komme ich auch nach 4 Wochen zuhause noch super zurecht. Ich würde jederzeit wieder kommen! So ein harmonisches freundliches Klima vom Chefarzt bis zu den Reinigungskräften habe ich bisher noch nirgendwo erlebt.

Durch eine private Zusatzversicherung war ich die ersten 30 Tage auf der Privatstation und die letzten 4 Wochen dann direkt auf der Station BO und es gibt in beiden Bereichen einfach nix zu meckern.

Klar genießt man im Komfortbereich besondere Vorzüge aber auch die Normalstation hat keine Wünsche offen gelassen.

Endlich individuelle HIlfestellungen und Unterstützung bekommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde auf jedes Problem reagiert, großartige Unterbringung, top Therapeuten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Sozialberatung und sehr nette Mitarbeiter)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (in meinem Fall war es nicht ganz einfach, Arztwechsel schwierig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (lange Wartezeiten, aber dann reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles was nötig ist, war vorhanden und noch mehr. WLan im Zimmer, ausreichend Möglichkeit für gemeinschaftliche Unterhaltung im Aufenthaltsbereich)
Pro:
Therapeuten, Zimmer, Essen
Kontra:
Anwesenheit der Cotherapeuten, kaum Möglichkeit für Buch- und DVD Ausleih
Krankheitsbild:
Depressionen, Borderline, chronische Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühjahr 2018 das 1. Mal auf der Station F4. Der Aufenthalt hat viel gebracht und ich habe mich mich weiterentwickelt. Mir wurden durch die Therapie genügend "Werkzeuge" an die Hand gegeben um Wege zu finden, mit meiner familiären aber vor allem beruflichen Situation fertig zu werden.
Das wichtigste um erfolgreich in der Therapie zu sein, ist es sich auf die Therapie einzulassen, mitzuarbeiten und sich selbst reflektieren zu können. Ohne eigene Mitwirkung geht es nicht. Einige Regeln in der Klinik lassen einen zwar mit dem Kopf schütteln, aber wenn man einiges hinterfragt hat es meist seine Gründe.
Das Personal, die Mitarbeiter in allen Bereichen sind sehr bemüht, bringen viel Empathie mit und es gab nur einzelne Personen, die es leider nicht schaffen, freundlich und aufmerksam mit den Patienten umzugehen.

Wenn man als Patient das Gefühl hat es gibt ein Problem, kann man es ansprechen und auch mal hinterfragen. Der Chefarzt und auch die anderen Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr.
Da es sich auf der F4 vorwiegend um jüngere Patienten handelt, gab es immer wieder Probleme untereinander und die Stimmung auf Station litt leider sehr darunter.
Rückwirkend betrachtet haben mich auch die Konflikte und die Lösungen sehr viel weitergebracht.

Die Zimmer waren super und sauber. Handtuchwechsel auf Wunsch und mind. 1x die Woche. Ich fühlte mich im ganzen Haus gut aufgehoben.
Da ich als Privatpatient dort war hatte ich pro Woche 2 Mal 45 min Einzelgespräche; es gab auch immer die Möglichkeit für Kurz- bzw. Notfalkontakte. Mehrere 60 min bzw 100 min Gruppen, 2 Mal 100 min Chefarztgruppe. Bei Bedarf Massage und Physiotherapie möglich; geht alles über die Ärzte. Es gibt auf den Stationen Cotherapeuten, die leider fast den ganzen Aufenthalt entweder Krank oder im Urlaub waren, aber das sind Umstände für die die Klinik nichts kann.

Die Therapeuten und Ärzte waren während des Tages immer irgendwie zu sprechen außer während der Teamsitzungen, aber es gibt die MZ (medizinsche Zentrle), an die man sich 24/7 wenden kann. Dort findet man auch außerhalb der Arbeitszeiten immer einen Arzt oder Psychologen vom Dienst für Krisenkontakte.
Die Klinik kann ich jedem nur empfehlen, aber ein Aufenthalt hat nur Sinn wenn man sich darauf einlässt und mitarbeitet. Aber die Ärzte und Therapeuten bekommen sehr schnell mit, wenn man überfordert ist und eine Pause benötigt - dafür wird dann auch gesorgt.

Zu schnell (ab)gestempelt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier ein Dank an Frau Dr. Böhme und Frau Dr. Ritz, die sich wirklich viel Zeit nehmen!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Bissel Haarig und ab und zu zuviel in eine Zitrone gebissen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gesamtstation könnte man einen neuen Anstrich verpassen.)
Pro:
Essen (Kantine), allg. Angebote, Umgebung, Schwimmbad, Therapeuten und med Personal
Kontra:
spürbarer Zeitdruck, Management schwebt in einer anderen Hemisphäre, Oberärzte nicht präsent
Krankheitsbild:
Schizoide PS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bereits das zweite Mal in der Schön Klinik. Der erste Aufenthalt hatte mir damals sehr viel gebracht, da ich sehr viele Angebote bzw. Behandlungen erhielt. Diesmal war das Behandlungsangebot sehr eingeschränkt. Ebenso hatte ich das Gefühl, dass ich auf der Station falsch war. Die meisten Stationen behandeln zunächst Depressionen, allerdings geht es über die Depressionen weiter mit den Diagnosen. Da der Arzt im Einweisungsgespräch mich nicht wirklich richtig zugeordnet hatte, landete ich leider auf einer völlig falschen Station. Dies ist auch anderen Patienten in meiner Zeit passiert.
Ebenso ist es mit der Diagnostik passiert. Natürlich ist ein Mensch, der in seinem Leben eine Menge Müll mit sich herum schleppen musste, emotionaler aufgewühlter, als ein gesunder Geist- allerdings kommt es mir vor, dass die Patienten hier schnell alle als "Emotional Instabil sprich als "Borderliner" in Diagnosebogen beschrieben werden. Das ein/e Therapeut/in, die den Patienten erst 2 Wochen kennt und dann noch länger im Urlaub ist, direkt solche Diagnosen erstellt ohne den Patienten 100%tiges Gehör zu geben ist sehr schade.
Nun denn, das Grundkonzept der Schön Klinik ist immer noch super- aber ich denke, dass auch hier der Geldhahn in den letzten 5 Jahren enger gedreht wurde und wenn dieser so weiter geschnürt wird, leidet daran auch die Praxis und das Ansehen der Schön Klinik!

Traumhaft

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang 28.06.2018 bis Ende 08.08.2018 hat alles gestimmt:
- tolles Vorab-Telefonat und Vorgespräch
- gute Planung
- lecker Essen
- schönes Einzelzimmer
- Klasse Therapeuten, die mir so
sehr geholfen haben und mir viel über mich beibrachten
- wundervolle Mitpatienten
- herrliche Umgebung
- Abwechslung für die Freizeit

Ich bin begeistert und 10 kg leichter

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Psychologin Frau sete
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und posttaumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur diese Klinik empfehlen sie hat mir sehr geholfen Dank Frau Sete und Dr Lehmann die mich unterstützt haben Stadion C3 Ich war von 8.2.18 bis 4.4.18 da gewesen .diese Stadion nur zu empfehlen.

Ein Aufenthalt kann Wunder wirken

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz der Schwimm und Sportausfälle)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten verstehen ihr Handwerk)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Denken sie bitte an Einrichtungen auf Terrasse und Cafes, Restaurant an die breiteren Menschen)
Pro:
Die Therapeuten sind jung aber sehr gut
Kontra:
Die Einrichtunggegenstände sind nichts für Adipositaspatienten.. und das in einer Klinik für Essstörung mit Adipositas
Krankheitsbild:
Essstörung mit Depression und Adipositas
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist fachlich eine der Besten im Bereich Verfahrenstherapie. Das Anti-Diät-Programm für Essgestörte funktioniert fantastisch. Die Vernetzung der Therapeuten untereinander ist der Hammer, denn man ist jederzeit bei jedem Therapeuten sowie der Medizinischen Zentrale sicher und gut aufgenommen. Leider sind die Einrichtungsgegenstände nicht auf die adipösen Essgestörten ausgelegt, was sehr schade ist, denn Bad Bramstedt ist DIE Klinik für dies Thema (neben allen anderen wie ADS, Schmerzen, Borderline, ADHS, Zwängen, Tinitus und besonders Depression)
Und ein kleines Minus ist, dass auch in dieser Klinik mittlerweile der Personalmangel zu spüren ist. Die angespannte Reinlichkeit der "öffentlichen" Räume sowie des KomfortRestaurant und der CaféLounge im Komfortbereich wie auch der Ausfall von Sport-, Schwimm-, Kunst-,sowie Ergotherapie sind eine Folge davon..aber die Freundlichkeit des ganzen Personals vor Ort lassen einem dies schnell wieder vergessen. Wer in die Klinik geht muss wissen, dass eine ganztägliche Erreichbarkeit übers Handy nicht gewünscht ist. Deshalb funktioniert es auch nicht. Es soll zu sich und der Umwelt gefunden werden... somit Ruhe und Achtsamkeit im Haus... Alles in allem ist die Klinik klasse

Bad Bramstedt ist super!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schöne Zimmer! + WLAN)
Pro:
Enge Zusammenarbeit der einzelnen Therapeuten
Kontra:
Übernachtungen am Wochenende nur mit Erlaubnis
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bisher 3 mal in Bad Bramstedt auf der Station F4 für Persönlichkeitsstörungen und es hat sich immer für mich gelohnt. Die Therapeuten sind sehr kompetent und ich habe mich die ganze Zeit gut aufgehoben gefühlt. Dazu hat man nach kurzer Zeit eine gute Beziehung zu allen Mitpatienten, da hier jeden Tag Gruppentherapien angeboten werden. Den Gruppenraum auf der Station fand ich auch super, dort hat man immer jemanden zum Unterhalten und Beschäftigen gefunden. Ob Spiele oder Essen gemeinsam bestellen, die Station hat immer zusammen gehalten. Die Einzel und Gruppentherapien haben mir sehr geholfen, da ich Schrittweise an meine Problematiken herangeführt wurde und ich direkt Lösungsansätze bekommen habe. Ich würde diese Klinik an alle Personen weiterempfehlen, die ernsthaft daran interessiert sind, etwas an ihrem Leben und ihren Verhaltensweisen zu ändern. Diese Therapie funktioniert nur, wenn man selbst dahinter steht und bereit ist, etwas zu ändern. Wenn dies gegeben ist, steht euch nichts mehr im Weg auf dem Weg zur Gesundung!

Eine große Hilfe im Kampf gegen meine Essstörung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlich, kompetent und hilfsbereit. Sehr gutes Essen. Freizeitangebote. Sehr gepflegt.

1 Kommentar

LeaaM am 28.08.2018

Hallo Gewichtskampf, schön dass Sie gute Hilfe bekommen haben...:-)

Ich habe mal ein paar Fragen:
da ich mich mit dem Gedanken trage, mich per Einweisung in d Klinik zu begeben.

Ich habe mehrere Erkrankungen (körperlich und psychisch).

Primär soll es um meine Eßstörung (Binge Eating Disorder) gehen.
Dazu habe ich ein paar Fragen an Menschen, d schon auf 1 Eßstörungs-Station waren.
1.) kommt man als Kassenpatient in 1 Doppelzimmer, da ich in Therapie viel Ruhe und Rückzug brauche und 1 Doppelzimmer als belastend empfinde.
2.) primär wird ja in der Klinik verhaltenstherapeutisch gearbeitet. Ich bin schon therapie-erfahren und bräuchte jemanden, der mir hilft meine (momentanen) Blockaden anzugehen und dafür mit mir in die Tiefe zu gehen. Ist die Therapie (insbesondere die Einzel) REIN verhaltenstherapeutisch. Manche mischen ja auch und gehen trotzdem mit einen in die Tiefe... Wie haben Sie (und Mitpatienten) es in der Klinik erlebt?
3.) Ist kostenlos parken (ohne abgeschleppt zu werden) in der Umgebung möglich?

DANKE! :-)

Gegenseitiges Patientenmobbing-Personal schaut zu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Einzelzimmer
Kontra:
Bestenfalls bemühtes medizinisches Personal
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider verlief mein gesamter Aufenthalt , beginnend mit mit schlechter Planungsorganisation von seiten der Schönklinik , über ein verpatztes Vorgespräch mit der behandelnden Ärtzin, mit ungenügendem PatientenManagement, bis hin zu einem viertägigen für mich sehr unerfreulichen Aufenthalt, sehr beschwerlich und unangenehm.
Ich persönlich kann nur vor dieser Klinik warnen.Ein ausführlicher Bericht würde zu lange dauern.Man lese dazu bitte die vorausgegangeben Berichte ...insgesamt ist diese Klinik an Dreistigkeit nicht zu überbieten.
Mobbende Mitpatienten, fachlich noch inkompetentes Jungpersonal, mangelnde Empathie und Hilfsbereitschaft, überteuerte Einzelzimmer, teures TV und Internet....für mich wars ein Alptraum!

Einfach eine Klasse für sich !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten sowohl im Einzel als auch in der Gruppenarbeit sind fachlich so gut das die Zusammenarbeit Patient Therapeut wirklich Spaß macht. Der Erfolgt zeigt es !
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus mit Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als ich in Bad Bramstedt angekommen bin, war ich in meiner Angst und Ungewissheit in Bezug auf meinem Tinnitus gefangen. Durch die einfühlsame und fachlich hochklassige Arbeit der Therapeuten , habe ich die Klinik nach 7Wochen gemeinsamer Arbeit als wieder zufriedenen frohen Mensch verlassen. Ich kann nur allen empfehlen diese Klinik aufzusuchen. Nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an Station F1, den Therapeuten und an die chefärztliche Unterstützung. Danke !

Beste Hilfe

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
rundrum gut
Kontra:
Möbel ?
Krankheitsbild:
adipositas per magna
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik wie aus dem Bilderbuch, einfach nur gut. Bestes Personal, freundlich und sehr kompetent, vom Chefarzt bis zur Reingigungskraft.
Therapien nach dem neuesten Stand, sehr hilfreich
und vor allem einleuchtend und verständlich. Sport - und Begleittherapien exakt hinzugefügt.
Ein sehr schönes Haus, großes Schwimmbad und auch das Essen läßt nichts zu wünschen übrig.
Anmerken möche ich allerdings, dass das Mobiliar - speziell für Übergewichtige nicht mit den Kilos
kompatibel war. Betten zu schmal, Stühle nicht breit genug, auch auf den Terrassen und der Liegewiese.
Ansonsten war ich ausgesprochen zufrieden, wenn man sich einbringt und mitarbeitet, erreicht man viel.

Der Werdegang von der besten Klinik zur schlechtesten Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung zur Psychsomatischen Schön Klinik Bad Bramstedt.

Man hat es geschafft aus der Schön Klinik von 2004 bis 2018 von der besten Klinik in Deutschland,zu einer der schlechtesten wenn nicht sogar zur schlechtesten zu machen.

Ich hab die Klinik immer gerne empfohlen aber nach meinen Aufenthalt 2018 werde ich diese Klinik mit Sicherheit nicht mehr empfehlen.

1 Kommentar

loulou07556 am 06.08.2018

Es wäre doch wohl sinvoll gewesen, hier auch ein paar Fakten zu nennen.

Ohne jegliche Begründung über die Klinik herzufallen finde ich armselig. Es sieht wohl eher so aus, dass man es Dir nicht rechtmachen konnte.

Ich bin zum 2.mal hier und bin vollauf zufrieden.

Kommentare wie Deiner sind konplett überflüssig,weil
jegliche Grunlage dafür fehlt.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde auch physisch Behandelt, da merkte man aber das es nicht der Schwerpunkt ist.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Zimmer, Essen
Kontra:
Lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Borderline /Ängste/schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühling 2018 das 3. Mal auf der Station F4 und vorher bevor der Neubau kam, schon wegen anderer Diagnose/Therapie auf einer anderen dafür spezialisierten Station.
Die Aufenthalte haben mir jedesmal viel gebracht und bei jedem Aufenthalt habe ich mich weiterentwickelt. Mir wurden durch die Therapie genügend "Werkzeuge" an die Hand gegeben um mein Leben in der Phase in der ich grade war nach meinen Möglichkeiten zu meistern.
Das wichtigste um in dem Klinikaufendhalt erfolgreich zu sein, ist es sich auf die Therapie einzulassen, mitzuarbeiten und sich selbst reflektiert zu betrachten. Ohne eigene Mitwirkung geht es nicht. Einige Regeln in der Klinik lassen einen zwar mit dem Kopf schütteln, aber wenn man einiges hinterfragt hat es meist seine Gründe.
Es gibt mehr und weniger kompetente Mitarbeiter und von den mind 200 kann ich an einer Hand die Unfreundlichen abzählen und einige sind in der Fach/Ausbildung und können nicht alles wissen. Wenn man als Patient das Gefühl hat es stimmt etwas nicht, einfach nachfragen bzw auch mal hinterfragen, der Chefarzt und auch die anderen Mitarbeiter haben immer ein offenes Ohr.
Ich war im Therapiestress nicht immer zufrieden aber rückwirkend betrachtet haben mich auch die Konflikte und die Lösungen sehr viel weitergebracht.
Die Zimmer waren super und sauber. Am WE sind nur Handtuchwechsel. Im ganzen Haus habe ich mich sehr wohl gefühlt.
Da ich als Privatpatient dort war hatte ich pro Woche 2 Mal 45 min Einzelgespräche(da ich aufgrund meiner Erkrankung mehr Kontakt brauchte würde auf meinen Wunsch 1 Einzel gesplittet in 2 Termine) ,mehrere 60 min bzw 100 min Gruppen, 2 Mal 100 min Chefarztgruppe(die beste Gruppe) dazu noch 1 Massage und 3 a 20 Krankengymnastik. Es gibt auf den Stationen Cotherapeuten, die leider fast den ganzen Aufenthalt entweder Krank oder im Urlaub waren, aber das sind Umstände für die die Klinik nichts kann. Die Therapeuten und Ärzte waren während des Tages immer irgendwie zu sprechen außer während der Teamsitzungen, aber es gibt die MZ an die man sich 24/7 wenden kann. Dort findet man auch außerhalb der Arbeitszeiten immer einen Arzt oder Psychologen vom Dienst für Kriesenkontakte.

Die Klinik kann ich jedem nur empfehlen, aber ein Aufenthalt hat nur Sinn wenn man sich darauf einlassen kann.

Insgesamt doch recht positiv- mit Einschränkungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Massenabfertigung bei der Aufnahme)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Untersuchung auf organische Ursachen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (läuft alles nach vorgegebenem Plan - ohne Ausnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (langsames und teures WLAN, TV und Parken teuer)
Pro:
Super_Essen, freundliches Personal, grosses Einzelzimmer
Kontra:
es wird nur nach strengen Regeln behandelt, nicht individuell
Krankheitsbild:
ADHS, Depressionen, Sozialphobie, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 2017 Patient auf der C1 ( mein erster Aufenthalt in einer Klinik) , riesengrosses Einzelzimmer (wie im Hotel - bin kein Privatpatient!!)
Super Essen, tolle Cafeteria,
Zimmer sauber und das freundliche Reinigungspersonal hat sich um alles gekümmert (gab mir sogar in einem psychologischen Gespräch Hilfe und Stärkung -Danke Frau S.).

Therapien: Hätte gern noch viel viel mehr gemacht als im Therapieplan stand. Aber wenn die ADHS Gruppe 20Plätze hat und man ist der 21ste, dann gibt es eben keine Ausnahmen und man kommt in eine andere Gruppe die noch Plätze frei hat, z.B. die BorderlineGruppe. Keine Diskussionen mit den Therapeuten über den Therapieplan.
Hatte keinen richtigen Draht zum Bezugstherapeuten, war immer anderer Meinung, kein Gespräch auf "Augenhöhe" - eher von oben herab - allerdings nie unfreundlich - immer mit professioneller Freundlichkeit und Distanz.
Wenn man folgt, alles gut, wenn man diskutiert, Angebot, die Klinik zu verlassen.

Manchmal ziemlich "kindergartenhaft" (z.B. morgendliches Geschichtenvorlesen, Blumengiessdienst, Schokoladenbauftragter, Bürgermeister).

Lange Übermittlungszeiten zw. Ärzten und der MZ, bis ein verordnetes Medikament endlich ausgegeben wird (Das müssen Sie sich vom Arzt verordnen lassen- hat er doch gestern schon - nein hier im Computer steht nichts).

Befragungen nach dem Befinden am Computer per multiple choice Fragebogen (unpersönlich)- dient dann anhand der Punkte zur Diagnosefindung.

POSITIV:
Habe viele absolut tolle Mitpatienten kennengelernt!
Schön, einmal Leute kennenzulernen, denen es ähnlich geht, und sich auszutauschen über Schicksale.
Ich glaube, die Gespräche mit den Mitpatienten haben mir viel mehr geholfen als die "offiziellen" Therapiestunden.

Leider nach Entlassung aus der Klinik sehr schnell in den alten Trott, die alte Umgebung, die alten Probleme, zurückgefallen.
Hier sollte es noch eine Nachbetreuung geben (z.B. ambulant). Habe leider keinen Therapeuten mit freien Terminen gefunden.

Beste Klink / Die Erfahrung meines Lebens

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr sehr freundlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (F4 Team Tausend Dank ihr seit Weltklasse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Toller Saunabereich
Kontra:
Krankheitsbild:
ADHS- Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 08.März bis zum 04.Mai 2018 in Bad Bramstedt.

Erst einmal möchte ich an dieser Stelle erneut meinen Dank an das gesamte Team der Klinik aussprechen. Nicht nur auf der Station sondern auch jeder einzelne Mitarbeiter in dieser Klinik war einfach sehr Nett, zuvorkommend und hatte immer ein freundliches Wort gefunden.

Die Sauberkeit der Klinik, das Essen der Klinik und vor allem die Therapie waren für mich persönlich herausragend.

Ich habe in den acht Wochen auf der F4 soviel über mein ADHS gelernt, es kamen Dinge auf mich zu,die ich in meinem Leben noch nie gehört oder verstanden habe.

Jedem Menschen der seine Probleme in den Griff bekommen will, kann ich einen Aufenthalt in Bad Bramstedt nur empfehlen.

eines sei dazu gesagt, man muss natürlich den Entschluss fassen jetzt gehe ich einen anderen Weg und sich voll darauf einlassen und sich an die Regeln halten

Es war für mich die Auszeit meinens Lebens und ich bin den Damen und Herren auf der F4 so Dankbar.. Insbesondere meiner Ärztin meinen Therapeut und den beiden Co Therapeutinnen, denn Sie haben mir gezeigt das der andere Weg mit Achtsamen Leben so schön ist.

Auf jedes einzelne Problem wurde eingegangen und sofort Reagiert

Ich wünsche allen Menschen die dort hingehen genau so einen Erfolg


Tausend Dank und beste Grüße aus Wuppertal
MB

1 Kommentar

Bune72 am 21.06.2018

Hallo, eine Frage. Gibt es da Einzelzimmer ? Danke für eine Antwort

Nicht sehr Professionell, Ärzte teilweise Inkompetent

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht besonders professionell)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mit WLAN und TV wird Geld gemacht)
Pro:
Saubere Klinik, freundliches Personal, gutes Essen, gute Ausstatung
Kontra:
WLAN 1,50 pro Stund, Parkplatz ca. 80,- und TV 1,75 € täglich! Telefon zzgl.
Krankheitsbild:
Borderilne, Angststörung, Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Klinik zwecks Borderline und Angststörung, sowie Psychosomatik.

Das Stationspersonal bis auf 2 Ausnahmen war leider nicht besonders Kompetent und sichtlich überfordert, teilweise auch schlecht kommunikativ und chaotisch organisiert.

Ich war aber auch schon in dieser Klinik, wo das Stationspersonal sehr kompetent und kommunikativ war, also genau das Gegenteil von der aktuellen Lage auf der Borderline Station.

Auf der Station wechseln sich alle Jahre das Personal, so bleibt zu hoffen das es bald wieder einen Wechsel mit fähigeren Personal gibt.

Sollte man in der Klinik mal wirklich körperliche Probleme haben, werden diese nicht selten amateurhaft diagnostiziert und selbst behandelt, statt z.B einen Facharzt für das Gebiet diagnostisch schauen zu lassen.

Manchmal wird aber auch direkt ins Krankenhaus gefahren, scheinbar wenn es um Unfälle geht wie z.B das Hinfallen oder Verstauchung etc.

Alle anderen Probleme werden gerne mal auf die Psychosomatik geschoben und der Patient muss dies Radikal Akzeptieren.

In dieser Klinik darf man keine Bedingungen stellen, hier muss man alles akzeptieren und so hinnehmen, Widerspruch kann man natürlich erheben, aber es wird nicht gerne gesehen.

Die Fachärztin für Allgemeine Medizin war sehr unfreundlich und hat auch schnell Ihre schlechte Laune an den Patienten ausgelassen, dass aufgesetzte Grinsen dieser Frau, dass dann in unfreundlichen genervten Mimik wechselte, werde ich zum Glück nicht vermissen.

Ich war hier schon 3x und das war mein schlimmste Aufenthalt, ich weiß nicht ob ich noch mal kommen werde, aber nächstes mal weiß ich Bescheid, dass man zu viel Widerspruch nicht duldet und man schneller vor die Tür gesetzt wird, als einem lieb ist.

Leider ist die Leitung in dieser Klinik auch nicht besser, ich hatte einen Brief geschrieben und den Vorfall aus meiner Sicht geschildert, weder habe ich einen Behandlungsbericht ohne zu Fragen erhalten, noch eine Antwort auf mein sachliches schreiben.

2 Kommentare

ReimannN. am 28.07.2018

Wenn du auf der C3 warst muss ich dir recht geben,genau diese Erfahrung habe ich auch gemacht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Therapie, Essen
Kontra:
teures wlan
Krankheitsbild:
Borderline Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war von März 18 bis Juni 18 (12 Wochen) in dieser Klinik.
In erster Linie muss ich mich bedanken, ich habe in den 12 Wochen soviel gelernt das es für mich ganz klar ist das ich nächstes Jahr wieder kommen möchte.
Ich war auf der A3 hatte ein Einzelzimmer (Doppelzimmer sind sehr gut aufgeteilt das ich auch damit zufrieden gewesen wäre). Die Therapeuten sowie unsere Putzfee und auch die Mitpatienten waren einfach top. Diese Klinik ist mega Sauber und auch beim Essen gibt es reichlich Auswahl. Die Therapien werden abgestimmt und auch die Zielsetzung sind realistisch.
Ich kann diese Klinik zu 100% weiter empfehlen, wenn man wirklich an sich arbeiten will ist man hier genau richtig...

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapeuten und das ganze Personal einfach super.
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen,Panik und Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr gut in der Klinik aufgenommen.
Habe mich von Anfang an sehr wohl gefühlt.
Die Behandlungen wurden auf mich abgestimmt,ich
kann nichts schlechtes sagen.
Das Ärzteteam,Therapeuten,Putzfrauen,Küchenpersonal und sonstige Mitarbeiter waren alle sehr nett und hilfsbereit.Ich fühlte mich wohl und gut aufgehoben.
Mein Einzelzimmer war auch gemütlich eingerichtet.
Was das Essen angeht, war es immer reichlich und gut.
Es gab jeden Tag zwei verschiedene Mahlzeiten zur Auswahl.
Selbst das Frühstücks und Abend Büffet war immer sehr reichlich.
Die Klinik hat ein sehr schönes Schwimmbad und eine Sauna.
Selbst in der Klinik eigenen Cafeteria konnte man sich den ganzen Tag in seiner freien Zeit aufhalten.
Hinter der Klinik befand sich eine schöne Anlage mit Liegen, wo man sich sehr gut ausruhen konnte.
Selbst die Raucher kommen nicht zu kurz.Für sie gibt es eine schöne überdachte Raucher-Ecke.
Die Klinik liegt in einem sehr schönen ruhigen Waldgebiet.Man kann dort wirklich wieder Kraft schöpfen.Und Geschäfte sind zu Fuß auch gut zu erreichen.
Ich war vom 19.04.2018-24.05.2018 auf der Station C1.
Hiermit möchte ich mich ganz herzlich für die liebevolle und sehr gute Betreuung des Stations -Teams bedanken.Danke Danke Danke.
Grüße aus dem Schwabenland.
Petra.S

Hammer ADHS Abteilung sehr empfehlenswert wenn man bereit ist um es zu verstehen .

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich verstehe mich jetzt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bitte mehr Bilder auf Station bezogen anbringen)
Pro:
SUPER FREUNDLICHES PERSONAL
Kontra:
Ab 22 Uhr wird die Klinik abgeschlossen.
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe endlich nach 48 Jahren Antworten und Werkzeuge auf all meine Fragen wo ich hatte gefunden und weiß nun warum ich so bin wie ich bin und warum ich so handle wie ich handle
Es ist so ein ein Schnitt in mein Leben da ich nun mein ADHS Kontrollieren kann und ich im hier und jetzt bin Dank der super Therapeuten.
Ich empfehle jedem der mit der ADHS Diagnose hier her geht, geht in die Station A1 .
Ich stellte fest das man auf der Station A1 die coolsten und tollsten Menschen um sich hat .
Alls Privat Patient hat man dieses nicht mir kam es vor Alls würden die im Urlaub sein und den Luxus vorziehen und nicht merken das sie nicht auf sich achten und nur den Luxus sehen und vergessen an sich zu arbeiten. Das ist schade

Es giebt auch auf der A1 Patienten die vorzeitig abgereist sind da sie im hochstress waren und nicht im hier und jetzt .
Ich wünsche diesen Patienten gebt euch die Zeit um zu verstehen wie ihr tickt .

Ich bin überglücklich und wünsche das ich in den kommenden Jahren 40% dieses Wissens umsetzen kann und automatisiere .

Ich bin sehr stolz das ich so viel von den Therapeuten gelernt habe .

Mein größten Respekt an euch ihr seit meine Helden die mein Leben verändert haben und ich endlich ich sein kann .


DANKE für alles Station A1
Ich denke immer an die schöne und anstrengende Zeit und genisse meine letzten 4 Tage bei euch .lg Mk

Aufenthalt erneuter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich war von Dezember bis Januar in der Klinik
Hat mir super geholfen aber ich möchte gern noch einmal in die Klinik
Alle Unterlagen sind weg geschickt angekommen und auch bearbeitet
Trotzdem heißt es ich kann wahrscheinlich 7 Monate warten
Müsste hier jemand auch so lange warten, kann man da nix machen?

2 Kommentare

Oliver1979 am 16.05.2018

Leider ist es so dass es viele Patienten gibt und du in einem kurzen Zeitraum schon wieder her wolltest und daher kann es passieren dass andere vor Dir auf einer Warteliste stehen und deshalb dauert zu lange aber ich drücke dir die Daumen dass es bald für dich klappt

  • Alle Kommentare anzeigen

Beste Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vollumfängliche Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Vernetzung zwischen den Abteilungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ausgezeichnet geführtes Haus
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout, Depression, chronische Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 15.02.2018 für 9 Wochen in der Privatklinik. Ich habe schon einige Kliniken erlebt, aber das was ich hier erlebt hatte, habe ich noch nie erlebt.
Von Beginn meines Aufenthaltes bis zum Ende, habe ich nie einen Mitarbeiter der Klinik, egal welcher Abteilung, unfreundlich erlebt.
Auch wenn aus hygienischen Gründen das Händegeben nicht erwünscht war, so habe ich immer ein freundliches Nicken oder ein gutes Wort der Begrüßung usw. erhalten.
Die Essensversorgung war ausgezeichnet und man fand immer etwas, was einem auch schmeckte, obwohl eine Großküche hintendran war.
Die physikalische und psychotherapeutische Abteilung gaben ihr Bestes und sind stets auf mich als Patienten eingegangen.
Das Patientenzimmer war geräumig und sehr gut ausgestattet, die Nasszelle war ohne Schimmel und wurde durch die Reinigungskraft bis auf die Wochenenden sehr gut gereinigt. So auch natürlich das Zimmer selbst.
Für mich war dieser Aufenthalt der am erfolgversprechendste und ich hoffe, dass ich lange von dem Erlernten profitiere.
Und sollte ich wieder einmal Hilfe benötigen, dann werde ich diese Klinik wieder aufsuchen.

Kassenpatienten Finger weg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
zu wenig Therapien und sehr schlechte Therapeuten
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist überhaupt nicht empfehlenswert, es wird alles getan für die Privatpatienten. Das Angebot an Therapien ist mehr als dürftig. Auch ist hier alles viel zu teuer und für ein Einzelzimmer muss man € hinlegen oder man bekommt nur ein Zweibettzimmer.

9 Kommentare

Patient1809 am 25.04.2018

Typischer Aufmischkommentar.
Diese Klinik ist die allerbeste in ganz Deutschland.
Allein vom Komfort her gibt es für Kassenpatienten keine Steigerung mehr.
Man wird meines Wissens nach vor der Behandlungen über die nötigen Gegebenheiten aufgeklärt. Wenn Ihnen ein Doppelzimmer nicht passt, dann haben Sie 2 Optionen.
a)In den sauren Apfel beißen und die 400 € bezahlen.
b)Eine andere Klinik suchen, die Einzelzimmer für gesetzlich Versicherte anbietet. Viel Glück bei der Suche, Sie werden es brauchen.

Man beachte das Störungsbild des Rezensenten (kein Wunder) und möge seinen unnötigen und demagogischen Kommentar von der Seite dieser grandiosen Klinik entfernen lassen, darum bitte ich höflichst.

Mit freundlichen Grü?en,
Patient1809

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik.!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gibt kaum negative Punkte.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Psychologen, Zimmer, Klinik an sich, Nebenangebote, Umgebung.
Kontra:
Wlan und Fernseher viel zu teuer. Die Gruppe " Drums alive " müsste öfter angeboten werden, es macht viel Spass und lenkt ab...KLASSE Pysiotherapeutin, die diese Gruppe anbietet. !!!
Krankheitsbild:
Trauma, Depressionen und Angststörung mit Agoraphobie.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Juni bis Anfang September 2017 auf der Traumastation und war sehr zufrieden. Danke an die Therapeuten und die Co- Therapeutin. Ich komme in diesem Jahr sehr gern wieder.

Ich kann hier leider einige ehemalige Patienten nicht verstehen. Die Schön Klinik ist eine KLINIK ( wie der Name schon sagt) und kein Wellnessshotel. Hier wird kranken Menschen nach bestem Gewissen geholfen. Aber nur wer bereit ist mit zu arbeiten und an SICH zu arbeiten kann auch etwas erreichen.Auch das meckern über das Essen ist völlig unberechtigt. Das Essen ist Klasse oder haben hier manche erwartet in einem 5 Sterne Hotel untergebracht zu werden?. Ich glaube kaum das jeder zuhause auch so viel Auswahl an Aufschnitt, Brot, oder Mittagsgerichte hat. Es ist IMMER für JEDEN etwas dabei. Ich kann diese Klinik nach bestem Wissen und Gewissen empfehlen.
Wer Fragen hat, kann mich gern anschreiben.

Gruss Maja.

1 Kommentar

Tattooblume am 09.04.2018

Besser hätte ich es nicht schreiben können. TOP!!!!!

Für Kassenpatienten nicht das Richtige !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2004
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauna , Zimmerservice , Küche, Schwimmbad
Kontra:
Man geht nicht auf hochsensible Patienten ein, und die werden nicht gut therapiert .
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient die beste Behandlung . Hier wird alles gemacht . Der Chefarzt Dr.A. Ist absolut Top . Leider keine guten Theapeuten für den Kassenpatienten!!! Hier wird die 2 Klassen Gesellschaft gelebt !!! Patienten werden erpresst ! Wenn Sie nicht das ..... tun ,müssen Sie heute das Zumner räumen .

Magersucht Station B4

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Therapeutin war inkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontrolle beim Essen
Kontra:
Macht über psychisch Kranke
Krankheitsbild:
Magersucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter kam mit Magersucht .Sie wurde nach 4 Monaten mit Depressionen und schweren psychischen Problemen entlassen.

2 Kommentare

fanfan am 21.03.2018

Hallo bin sehr interessiert an mehr Informationen, da ich bald wegen der gleichen Diagnose dort hin soll. Danke könnte ich Sie kontaktieren ?

  • Alle Kommentare anzeigen

Achtung bei den Anmeldeformularen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann jedem nur raten sich die Aufnahmeformulare gründlich durchzulesen. Ich war im letzten Jahr in der Klinik, bin AOK Patient mit einer Zusatzversicherung für ein Zweitbettzimmer. Das habe ich bei dem Erstgespräch und auch bei der Aufnahme immer wieder betont. Ich wurde als Privatpatient empfangen und hatte dadurch auch die Chefarztbehandlung. Ich habe immer wieder gesagt das ich Kassenpatient bin, aber jeder meinte nur, dass wäre so schon in Ordnung. Wochen nach der Entlassung bekam ich eine Rechnung über Chefarztbehandlung die von meiner Zusatzversicherung nicht übernommen wurde. Auf meine Nachfrage hin wurde mir gesagt ich hätte die Chefarztbehandlung unterschrieben und somit auch zu zahlen. Die Rechnung belief sich auf über 1500,--, aus Kulanz wurde mir die Hälfte erlassen und eine Ratenzahlung genehmigt. Wenn ich das alles vorher gewusst hätte, hätte ich so einer Behandlung nie zugestimmt. Eigentlich verlässt man sich auf das was die Mitarbeiter versichern, zumal man bei der Aufnahme nervös und unsicher ist. Rechtlich mag die Klinik ja im Recht sein, aber menschlich gesehen ist es völlig daneben. Also, nie wieder Schön Klinik !!!

Patienten unerwünscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Patienten unerwünscht, Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Depressionen, psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viel Arbeit und keine Behandlung. Beim "Papierkram" besteht erheblicher Verbesserungsbedarf.
Es war die medizinische Rehabilitation geplant. Hierzu muss man wohl überall diverse Unterlagen ausfüllen, weitere Unterlagen einreichen. Kostenträger wäre in meinem Falle die Rentenversicherung gewesen. Trotzdem sollte ich mich schriftlich (fettgedruckt) AUSDRÜCKLICH damit einverstanden erklären, dass ich die gesamten Behandlungskosten, auch die Regelversorgung, übernehme, wenn die Krankenversicherung nicht bezahlt. Da die Krankenkasse nicht Kostenträger ist, hätte ich also zahlen sollen, obwohl der Klinik eine Deckungszusage der Rentenversicherung vorliegt.
Am Aufnahmetermin ist keine Aufnahme erfolgt. Ich bin pünktlich dort gewesen und nach einer Stunde wieder weg gefahren. Es waren zwei Mitarbeiter am "Empfang". Was die dort gemacht haben, konnte ich jedoch nicht beobachten. Während meiner Anwesenheit hinter der wartenden Menschenmenge hat sich jedenfalls nichts getan; es sind lediglich weitere Patienten hinzu gekommen und haben versucht sich anzustellen. Diese Klinik möchte keine Patienten haben - oder wenn, dann zumindest nur Privatpatienten oder solche, die zahlreiche Extras hinzu buchen.
Nachträgliche Telefonate verliefen erfolglos.

Die Parkplatzsituation (auch kostenpflichtige Parkplätze) ist sehr bescheiden - wer nicht zwingend darauf angewiesen ist, sollte also nicht mit dem PKW anreisen. Einige Verzweifelte haben eine Feuerwehrzufahrt zum parken benutzt. An der Straße ist absolutes Halteverbot.

2 Kommentare

Enttäuscht2017 am 21.02.2018

Hallo,

ich kann Deine Einschätzung nur bestätigen.
Ich war in der Schön Klinik Bad Bramstedt als Privatpatient und wurde mit Zuneigung und Fürsorge geradezu überschüttet. Bei meiner Abreise sicherte man mir zu, mich jederzeit wieder aufzunehmen, wenn es "irgendwie möglich wäre".
Nun hätte ich im Jahr 2018 als Reha-Patient wiederkommen können, wurde jedoch mit der Begründung abgelehnt, man könne nicht für mich tun. Meine Diagnosen beziehen sich jedoch alle auf den Bereich "psychosomatische Rehabilitation", wofür die Schön Klinik Bad Bramstedt so gern wirbt.
Ein angebliches Telefonat zu diesem Thema mit mir hat nie stattgefunden.

Natürlich ist eine Klinik auch ein Wirtschaftsunternehmen und somit auf Gewinn angewiesen. Allerdings bin ich maßlos enttäuscht, da es mir aufgrund meiner Erkrankung sehr schwer fällt, Vertrauen aufzubauen. Dieses Vertrauen hatte ich der Klinik und seinen Mitarbeitern entgegen gebracht und diese Enttäuschung trifft mich persönlich sehr hart.

Eine solche Verlogenheit seitens der Klinik finde ich gerad im Hinblick auf die psychischen Folgen für die Patienten armselig und verabscheuungswürdig!

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...