Klinikum Frankfurt/Oder Markendorf

Talkback
Image

Müllroser Chaussee 7
15236 Frankfurt/Oder
Brandenburg

104 von 160 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

160 Bewertungen

Sortierung
Filter

Top Chefarzt!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02/2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob an die Abteilung HNO, insbesondere an den Chefarzt, der mich noch kurz vor seinem Wechsel ins Klinikum Frankfurt Oder, operiert hat. Meine Beschwerden sind seit der sehr guten OP komplett rückläufig und dementsprechend ist die Lebensqualität deutlich verbessert. Er nahm sich sehr viel Zeit und hat mit Freude und Empathie alle offenen Fragen besprochen.
Das Klinikum und zukünftige Patienten haben mit dem neuen Chefarzt sehr viel Glück! Einer der besten HNO Ärzte, die ich kenne.

Bandscheibenvorfall

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt hat jedes Detail sehr gut beschrieben)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bewertung resultiert über die OP Nachbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es scheint kaum Kommunikation zwischen den Abteilungen zu geben)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unverantwortlich einen Patienten 48 Std nach einer Rückenoperation zu entlassen und das auf einen Sonntag!
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde als Akutpatient aus einem anderen Krankenhaus verlegt.Erst einmal hat sich über 2 Stunden keiner um uns gekümmert da wohl wichtige Informationen nicht weitergeleitet wurden. Der Arzt war dann aber sehr nett und hat alles erklärt was im OP gemacht wird. Alles lief gut. Jetzt kommt das aber...wie kann man einen Patienten keine 48 Stunden nach einer Rückenoperation entlassen? Mein Mann konnte sich kaum bewegen und das Laufen fiel sehr schwer. Nach der OP bekam er nicht einmal Infusionen mit Schmerzmittel und Antibiotika sondern nur Tabletten gegen die Schmerzen. Jeder Arzt mit denen wir jetzt sprachen schüttelt über diese Vorgehensweise nur den Kopf. Sinnvoll wären eigentlich mindestens 7 Tage gewesen laut anderer Ärzte! Sowas ist unverantwortlich. Sind wir alle nur noch Patienten zweiter Klasse? In keinen Krankenhaus in unserer Gegend wird so mit Patienten umgegangen. Das ist dieses Jahr schon die zweite negative Erfahrung in diesem Krankenhaus.

Ärzte und Pflegepersonal waren aber sehr nett.

100% erwartet und mehr bekommen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Uneingeschränkt Empfehlung. Top Chefarzt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nasenoperation
Erfahrungsbericht:

Ich möchte meine uneingeschränkte Zufriedenheit mit der HNO-Abteilung des Krankenhauses als Begleitperson eines Patienten zum Ausdruck bringen und vergebe mit Freude 5 Sterne.

Von unserem ersten Besuch an fühlten wir uns in besten Händen. Das gesamte Team, vom Empfang über die Pflegekräfte bis hin zu den Ärzten, war äußerst freundlich, professionell und zuvorkommend. Besonders beeindruckt war ich von der umfassenden und verständlichen Aufklärung durch die Fachärzte, ganz besonders durch den Chefarzt. Sie nahmen sich die Zeit, die Beschwerden meines Angehörigen sorgfältig zu untersuchen und uns die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten ausführlich zu erklären.

Die Organisation und Effizienz in dieser Abteilung sind bemerkenswert. Es gab kaum Wartezeiten, und die Abläufe waren reibungslos und gut koordiniert. Die modernen und sauberen Räumlichkeiten trugen ebenfalls zu einer angenehmen Atmosphäre bei und verstärkten das Gefühl, in einer fortschrittlichen und patientenorientierten Einrichtung behandelt zu werden.

Ein besonderes Lob gilt auch den Pflegekräften, die stets ein offenes Ohr hatten und mit viel Empathie und Geduld auf die Bedürfnisse meines Angehörigen eingingen. Ihre Herzlichkeit und Professionalität haben sehr dazu beigetragen, dass Sie sich während Ihres Aufenthalts wohl und gut versorgt fühlte.

Als Begleitperson war es mir wichtig, jederzeit informiert und einbezogen zu werden. Das Team der HNO-Abteilung hat dies vorbildlich umgesetzt, indem es uns regelmäßig über den Behandlungsfortschritt auf dem Laufenden hielt und jederzeit für Fragen zur Verfügung stand.

Ich bin dankbar für die herausragende medizinische Betreuung, die meine Angehörige in der HNO-Abteilung des Krankenhauses erhalten hat, und kann diese Einrichtung jedem wärmstens empfehlen, der auf der Suche nach erstklassiger HNO-Versorgung ist.

Liebevolle kompetente Versorgung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Op im HNO Bereich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In allen Bereichen (Anmeldung HNO Ambulanz, Anästhesie und Kinderdtation)waren alle Mitarbeiter sehr nett.
Die Mitarbeiter der Kinderstation sind sehr einfühlsam zu den Kindern und Eltern.
Fachlich sehr kompetent.Alle Abläufe waren sehr gut organisiert.

Danke, aber..

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Psychotherapie
Kontra:
Den Patienten besser zuhören
Krankheitsbild:
Psychose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Krisenintervention bietet eine gute sozialpsychiatrische Versorgung und wenn man damit zufrieden ist, ist eine Behandlung dort sicher eine gute Idee. Wenn man allerdings erwartet, dass einem danach persönlich und beruflich Wege offenstehen, würde ich dazu raten, sich woanders Hilfe zu suchen.

Medikamente werden gerne "hochdosiert" und so belassen, über Nebenwirkungen wird kaum gesprochen. Einen Plan für nach der Klinik gibt es in medizinisch-sozialversorgerischer Manier, vor allem vonseiten der Ärzte nach dem Motto Beehren Sie uns gerne wieder, aber erwarten Sie bloß nicht, jetzt in Ihrem Leben noch viele Perspektiven zu haben.

Mir ist bewusst, dass das in der Psychiatrie allgemein und mit dem entsprechenden Krankheitsbild eben schwierig ist. Aber ich habe es woanders besser erlebt und hätte mir gewünscht, dass man den Patienten besser zuhört.

Das Krankenhaus hat sich sehr verschlechtert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
das Personal bleibt trotzdem freundlich
Kontra:
weiß ich nicht
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen Stent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzrhythmusstörungen 22.04.2024
Schlimm, Personal freundlich bemüht aber überfordert. Totale Überlastung. Das Essen ist eine Katastrophe.Man kann zwar Wünsche äußern,aber das was dann ankommt ist was ganz anderes. Ich war an mehreren Tagen zu Untersuchungen aber mein Essen ist nicht aufgetaucht. Der Höhepunkt vom Abendbrot bis zum Abendbrot des nächsten Tages kein Essen. 4 mal EKG, die Sensoren wurden jedesmal neu geklebt. Heute habe erstmal die von der Einlieferung abgemacht. Ich würde nach den Untersuchungen ins Zimmer geschoben und keiner hat sich mehr sehen lassen. Der soziale Dienst (Reha und so)ist auch überfordert und für Nichts zuständig. Es gibt noch mehr aber das würde den Rahmen sprengen.

organisierte Abteilung

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
keine Wartezeit
Kontra:
der Bestrahlungsraum ist nicht gut geheizt
Krankheitsbild:
Mamma-CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In diesem Bereich der Klinik ist alles gut durchorganisiert. Die Anmeldung erfolgt täglich über einen Barcode Scanner. Das Personal ist freundlich und das Arztgespräch, am Anfang der ambulanten Bestrahlung, war informativ und wissenswert. Ich finde es gut, das man auch Infomaterial mit nach Hause bekommt. In dem Gespräch ist es sonst schon ein bisschen viel. Man bekommt den Stress des Personals am Rande mit- dauerndes klingeln des Telefones, Termindruck durch wartende Patienten und nicht immer funktionierende Geräte.
Das Personal ist aber den Patienten gegenüber profesionell, freundlich und ruhig. Dafür ziehe ich den Hut.
Ich kann diese Abteilung weiterempfehlen. Ich war täglich dort und im Schnitt nach 15min.fertig.Man kann direkt vor der Strahlenheilkunde 30min.kostenlos parken.

Auch sehr positiv ist die amb.Krebsberatungsstelle im Haus zu erwähnen. Die nette Sozialarbeiterin hat mir bei allen Formularen sehr weitergeholfen. Von Schwerbehindertenausweis bis Rehabeantragung war sie mir eine große Hilfe. Sie hat geduldig meine ganzen Fragen beantwortet und auch sehr einfühlsame Worte gefunden. Dafür vielen Dank.

Nein!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Hebammen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein zweites Kind werde ich dort definitiv nicht mehr bekommen. Die Damen sollten sich alle etwas schämen, wie Sie mit den Frauen umgehen. Es wird gelästert auf den Fluren über Patienten, denken Sie die Türen sind dicht und man höre Sie nicht?! Kann ich nicht weiterempfehlen.

1 Kommentar

Klinikum_FFO am 03.04.2024

Sehr geehrte Sabrina63663,

vielen Dank für Ihre offenen Worte bezüglich Ihres Aufenthalts, auch wenn es bedauerlich ist, dass Sie mit Ihrer Erfahrung unzufrieden sind. Wir nehmen Ihre Kritik sehr ernst, denn es ist unser oberstes Ziel, unseren Patientinnen auf der Geburtsstation bestmöglich zu betreuen.

Wir bitten Sie herzlich darum, sich im Sekretariat der Klinik unter der Telefonnummer 2701 zu melden.
Dort können wir Ihr Feedback besprechen und wichtige Erkenntnisse gewinnen.

Herzlichen Dank!

Tolle Station

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01.2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
herzliche, mitfühlende Gespräche
Kontra:
die Essensversorgung
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team der Gynäkologie ist angefangen von der Chefärztin über Oberarzt, Facharzt und vor allem Pflege ein super Team. Man wird sehr gut aufgeklärt, integriert und kann immer wieder Fragen stellen. Die Pflege ist, trotz des Stresses empathisch, mitfühlend, freundlich. Ich fühlte mich auf dieser Station sehr gut aufgehoben und vor allem umsorgt. Das ist leider heute zu Tage nicht mehr überall so. Auch im OP und Aufwachraum fand die Pflege nette Worte und sogar Eis für den Hals.
Auch nach meiner Entlassung konnte ich bei Sorgen der Wundversorgung anrufen und es schaute ein Arzt drüber.Leider musste ich noch ein zweites Mal operiert werden. Da die Atmosphäre und das Team aber so gut und einfühlsam waren, schaffte ich das auch ohne große Belastung.Ich wußte, ich bin gut aufgehoben.
Vielen lieben Dank und bleiben Sie alle weiterhin so herzlich, professionell und empathisch. Ich kann die Gynäkologie sehr weiterempfehlen.

Tronicke

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klasse
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Zeitpunkt vom 19.02.2024 - 21.2.24 in der Station Patient und habe festgestellt das die komplette Belegschaft einer Klasse ist. Freundlich, lustig und immer gut drauf.

1 Kommentar

Klinikum_FFO am 03.04.2024

Sehr geehrter Heiko73,

vielen Dank für das lobende Feedback.

Wir werden es selbstverständlich weiterleiten.
Alles Gute für Sie!

SABENA (such a bloody experience never again)

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Abgebrochen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle sind ungeheuer freundlich
Kontra:
Der Betrieb ist soo schlecht organisiert
Krankheitsbild:
Schnappfinger (Digit.salt.)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider miserable Organisation. Vorgespräch zur Operation: Gesamtzeit über 4h,davon 15 Minuten mit einem fachlich ahnungslosen Assistenzarzt. Hinzugezogener Facharzt in Hektik: gefühlt 120 Sekunden.
Daten gleichen Inhalts werden an drei verschiedenen Stellen in immer neue Formulare erhoben.
OP Termin: Nach drei Stunden Wartezeit ohne Informationen durch die Klinik abgebrochen. Muss mir einen neuen Arzt in Berlin suchen.

Ausgezeichnete Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz, Patientenorientiertheit, Sicherheitsgefühl, Freundlichkeit, Vertrauen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im November 2023 wurde ich auf der Gynäkologischen Station von Dr. Zawatzky untersucht. Ich bin begeistert von der Fachkompetenz, Freundlichkeit und Patientenzgewandtheit des gesamten Teams der Station. Selten habe ich so einen guten Ton in der Ansprache und solch eine Sicherheit und Zugewandtheit erlebt. Toll. Danke, denn all das ist nicht selbstverständlich

Arbeitserfahrung

Augen
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alter Unsinn, zeitraubende Regeln, die sie nicht ändern wollen, manche Ärzte sind überhaupt keine netten Leute, mehrere Vorfälle, bei denen die Patienten diese Ärzte beschimpft haben, unhöfliche osteuropäische Einwohnerpersönlichkeit, strenger Lehrort, ich habe meinen Aufenthalt nicht genossen Zeit da.

Sehr unfreundlich

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde bei Ihnen gestern mit dem Rettungsdienst in der Notaufnahme eingeliefert. Der Pflegedienst hatte ihn gerufen, da meine Mutter sehr schlimm in ihrer Wohnung gefallen ist. Sie war nach det Aussage des Pflegedienst sehr apathisch. Daher haben sie den Rettungsdienst gerufen. Das wurde auch dem Rettungsdienst gesagt. Meine Mutter ist 92 und lebt noch alleine in ihrer Wohnung.
Um 19.43 kam ein Anruf von der Notaufnahme, das ich meine Mutter abholen könnte. Da ich selbst schon 72 bin, habe ich es abgelehnt sie abzuholen. Daraufhin wollte sie die alte Dame in.ein Taxi setzen, sie hatte keinen Hausschlüssel und Geld dabei. Bis sie dann sagte, das ich meine Mutter den nächsten Tag abholen soll. Vorher sagte mir die Dame, dass man nicht halb Brandenburg anfahren könne. Sie wurde sehr laut und unfreundlich. Als ich das Gespräch beenden wollte, fragte ich höflich nach Ihren Namen. Die Antwort lautete, das ich das aus dem Arztbericht lesen könnte. Damit war das Gespräch beendet. Dieses Gespräch wurde von 2 weiteren Personen mit gehört und diese waren auch sehr empört über die Art und Weise.

Schlaganfall nicht erkannt, obwohl eindeudige Zeichen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern sehr nett
Kontra:
Ärzte: keiner glaubte uns
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider gibt es außer das die Schwestern sehr nett waren, nichts positives zu berichten. Bei meinem Vater (86 Jahre) wurde ein Schlaganfall nicht erkannt. Dies führte dazu, dass er noch eine Lungenenzündung bekam. Aber schon vor der Aufnahme im KH wurde mein Vater als Simultant dargestellt, obwohl wir dem Rettungsdienst und zwei Ärzten (innerhalb einer Woche hatten wir mehrmals diese gerufen, doch leider versagten alle und nahmen unsere Aussagen nicht für ernst) gesagt hatten, das alles auf einen Schlaganfall hindeutet. Leider wurden wir nicht ernst genommen und müssen nun mit den Konsequenzen leben. Es ist traurig das auch in der Notaufnahme keiner gesehen hat, dass alles auf einen Schlaganfall hindeutet. Erst nach zwei Tagen im KH kam man auf die Idee.
Ich weiß nicht wie die Ärzte und das Rettungspersonal der Feuerwehr geschult wird, aber wenn ich als Laie es sehe, sollte man es ernst nehmen. Aber mein Vater wurde als "pseudo Schlaganfall" abgetan. Und dann gab man ihm auch noch Essen, obwohl er durch den Schlaganfall nicht essen konnte und er laut Reha eine Magensonde bekommen hätte müssen. Und somit kämpfte er noch gegen die Lungenentzündung. Es ist traurig zu sehen, was alles falsch gelaufen ist und ich kann nur anderen wünschen, dass es ihnen besser ergeht.

1 Kommentar

schmacher11 am 06.11.2023

NAZILAND ASSILAND ASSIREGIERUNG extremstische Partei

Gutes KH, Verbesserungbedarf gibt's uberall

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Digitale Ausnahme, keine Papierstapel mehr
Kontra:
Unzufriedenes Personal, merklich
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen, Magenkrämpfe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Großen und Ganzen waren alle sehr freundlich und nett. Ich würde gut behandelt und man hat mir alles gut erklärt.

Jedoch finde ich das die "neue" Patientenanmeldung irgendwie ein Fehlgriff war.
Der Warteraum ist immer noch viel zu klein und warum wurden die Fenster mit Blickdichter Folie abgeklebt? Man fühlt sich dort sehr unwohl und eingefärcht. Tut mir leid aber das war wirklich mein Gefühl.

Der digitale Ablauf der Aufnahme klappte bei mir sehr gut. Dafür ein riesen Lob! Tolle Sache!

Auf der Station ist leider viel zu sehr zu merken das hier und da Personalmangel herrscht und einem tun die Schwestern und Pfleger einfach so leid das man sie gar nicht belästigen will. Leider überall zu erkennen da unser Gesundheitswesen einfach immer weiter den Bach runter geht. Also absolut keine Kritik am Personal sondern nach ganz oben!

Unfall im Urlaub

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arm gebrochen
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik, von der Notaufnahme über Operation bis zur Station kann ich nur gutes berichten.Alle waren sehr freundlich zu mir,ich würde jederzeit wieder kommen.Herzliche Grüße aus Bremen, Barbara Mögenburg

Keine gute Zusammenarbeit mit den Eltern.. Keine Hilfe für Das Kind und sein wirklichen Problem aus therapeutischer Sicht

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kind kam aus der Situation in der Schule
Kontra:
Keine gute therapeutische Hilfe für Kind und Familie
Krankheitsbild:
Adhs u Schulprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine wirkliche Zusammenarbeit mit den Eltern von der therapeutischen Seite gesehen. Es wird nicht richtig zugehört, Eltern werden nicht ernst genommen und werden abgestempelt. Die Meinung der Eltern zählt halt nicht, auch nicht das man das Kind halt besser kennt und bestimmte Entscheidungen bewusst trifft.
In n Bereich ist die Arbeit mit Eltern und Kind sehr wichtig, das hat da leider nicht statt gefunden, im Gegenteil, da wurde eher das Kind gegen die Eltern aufgebracht.
Eigentlich waren die 6 wochen Aufenthalt frürn A.... Dem Kind wurde bei seinen Problemen nicht wirklich geholfen, aber naja gut es konnte wenigstens aus der akuten Situation in der Schule entfliehen und wurde dadurch ruhiger. Nützt nur nichts wenn es wieder zurück in die Situation gehe muss.
Der Umgang mit den Kindern war meist oft kalt. Nicht alle waren so.. Es gibt auch einige die noch Emotionen und Gefühl zeigen und einen liebevollen verständlichen Umgang. Kein Kind ist freiwillig in der Situation weswegen sie auf dieser Station muss, es gibt immer Hintergründe. Auch wenn die Arbeit anstrengend ist, was ich vollkommen verstehe. Ich versteh auch Regeln und Grenzen die sein müssen, aber in manchen Situationen die man als Elternteil mit bekommen hat hat es mir oft die Sprache verschlagen. Man hat das Gefühl der Umgang ist teils sehr abgestumpft. Unf gerade Kinder haben sehr feine Antennen und nehmen sich mehr zu Herzen als wir Erwachsenen ahnen.
Mein Kind u ich sind jedenfalls froh das wir da nicht mehr hin müssen. Und wenn ich an die erste Aufnahme vor paar Jahren denke hat sich das leider da alles nicht verbessert. Damals wurde wenigsten mehr mit den Eltern zusammen gearbeitet.

Nie mals ins Schlacht Haus Markendorf

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
KA
Kontra:
Ka
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte In die Notaufnahme zwecks starke Rückenschmerzen mir wurde geantwortet kann doch bis morgen warten oder nein sagte ich und die am Telefon sagte stellen sie sich nicht so an meine güte tschüss hier ist der Straftat bestand erfüllt unterlasse Hilfe Leistung

Keine Empfehlung der ambulanten Tagesklinik Haus 5

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 02.06.2023 sollte meine ambulante OP stattfinden. Am 01.06.2023 war ich zur Aufnahmevorbereitung bestellt. Schon bei der Patientenaufnahme wurde ich sehr unfreundlich aufgenommen, obwohl doch diese Abteilung ein Aushängeschild für die Klinik sein sollte. Bei der ambulanten Tagesklinik im Haus 5 wurde ich ebenfalls sehr unfreundlich und genervt empfangen. Mir wurde sofort mitgeteilt, dass der OP-Termin für den anderen Tag abgesagt worden ist. Eine etwa 80,-jährige im Rollstuhl kam mit ihrer Begleitung extra aus Beeskow angefahren. Auch ihnen wurde vor Ort abgesagt. Sehr ärgerlich für alle Parteien. Warum wurden wir telefonisch nicht darüber vorher informiert. Ich erhielt dann für den 9.6.23 einen neuen Termin. Am Tag davor sollte ich um 14.00 Uhr anrufen. Die Mitarbeiterin teilte mir mit, dass ich gar nicht auf der OP-Liste stehe. Sie rief mich nach 10 Minuten zurück, die Ärzte hätten wohl vergessen mich anzurufen, was ich aber nicht glaube. Dafür gibt es ja die ambulante Tagesklinik. Jetzt habe ich einen dritten Termin erhalten. Ich habe mir aber einen Termin im Helios Klinikum in Bad Saarow geben lassen. Das war das letzte Mal, dass ich mich für das Klinikum Ffo. entschieden habe.

Hervorragende Behandlung durch das Team der Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständliche beruhigende Aufklärungsgespräche vor OP)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr professionell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Empfang bis zur Entlassung lief alles anstandslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ruhiges Einzelzimmer)
Pro:
Sehr einfühlsame Aufklärungsgespräche vor der OP
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirntumor-Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 07.03.2023 bis 17.03.2023 befand ich mich zur stationären Behandlung, in der Neurochirurgie 8.OG.
Am 09.03.2023 wurde ich an einem Hirntumor operiert.
Die Angst vor der OP wurde mir, auf sehr einfühlsame Art in mehreren Aufklärungsgesprächen durch die zuständigen Ärzte*innen, genommen.
Auch die Nachsorge war hervorragend.
Das Pflegepersonal war immer schnell zur Stelle, freundlich, hilfsbereit, liebevoll und fachlich sehr kompetent. Ich habe große Hochachtung vor dem was das gesamte Team der Ärzte*innen, Schwestern und Pfleger täglich dort leistet.
Vom Empfang bis zur Entlassung fühlte ich mich sehr gut betreut und bin sehr dankbar.

Psychosomatik Tagesklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologinnen, Ärzte und Schwestern die hinter einen stehen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Konsile zu anderen Ärzten wird bedingt ausgefüllt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein super Team hat man um sich rum
Kontra:
die Kunsttherapeutin in der Tagesklinik fällt negativ auf
Krankheitsbild:
Agoraphobie, Depression, Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Psychosomatik hat mir sehr geholfen bzw hilft mir immer noch in den Intervalltherapien (Tagesklinik).

Notaufnahme- kein Überwachungsbett, Fehldiagnose, zynische Arztschwester

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck Notfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ich oben im Button nicht den Begriff ,,Notaufnahme" gefunden habe, erwähne ich es hier. Denn eigentlich hätte ich auf die Kardiologie gehört!!!
Mit einer Bluthochdruckkrise wurde ich per RTW eingeliefert. Der Sanitäter war spitze. Bei ihm fühlte ich mich sicher und gut aufgehoben. Er versorgte mich professionell, beruhigte mich und stellte mich mental auf einen 1-2 tägigen Krankenhausaufenthalt ein, da der Blutdruck noch hoch sei. In der Notaufnahme bekam ich trotz der starken Schmerzen in der linken Brust kein Bett mit Überwachung. (Mangel?) Ich musste stundenlang so im ganz normalen Wartebereich sitzen. Vor Schmerzen konnte ich die Tränen nicht mehr unterdrücken, so sehr kontraproduktiv war das Sitzen auf dem Stuhl. Bei der 1. Sichtung wurde ich von zwei Schwestern freundlich voreingeschätzt. Blutdruck immer noch hoch. Immer noch kein Bett. Der Tropf war bereits entfernt. Der Arzt der Notaufnahme untersuchte und befragte mich routinemäßig. Bei meinem Erwähnen von Ursachen wie z.B. momentaner beruflicher Stress im sozialen Beruf, wurde die recht kühl wirkende Arztschwester (ca.60 J. alt) mir gegenüber verbal zynisch. JA, ich weiß- auch das Personal in Krankenhäusern arbeitet weit über das gesunde Limit hinaus! Aber jemanden, der gerade eine hypertone Krise mit Schmerzen durchmacht, Herzinfarkt oder Schlaganfall noch nicht ausgeschlossen werden konnten, dem sollte man mit Fürsorge und Emphatie statt mit Belehrungen begegnen. Diese Frau hat ihre Profession entweder nicht verstanden oder verloren.
Fazit: Nach ein paar Stunden wurde ich einfach ohnen Überwachung mit der Diagnose ,,Rückenschmerzen" und der Empfehlung ,,Physiotherapie" entlassen, obwohl im Blutbild der CK- MB- Wert eindeutig erstes Sterben von Herzzellen einzeigte. Früher fühlte ich mich in diesem Krankenhaus stets gut betreut und behandelt. Was ist dort los??? Mein Mann sorgte dafür, dass ich alsbald einem echten Kardiologen vorgestellt wurde. Und ja, mein Herz hat ein Problem. Also, nichts mit Rückenschmerzen! Danke für nichts!

Keine Klinik für Magersucht!

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wenigstens hat das Kind gegessen
Kontra:
Veraltete Theorien über die Behandlung und das Krankheitsbild von Magersucht
Krankheitsbild:
Anorexie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter erhielt die Diagnose Magersucht im Juni 2022. Nach drastischer Gewichtsabnahme kam sie im September in die Klinik. Die leitende Therapeutin ist meiner Meinung nach absolut inkompetent, was neueste Erkenntnisse zu dieser Erkrankung angeht. Keine Empathie. Unmögliche Vorgehensweise im Erstgespräch. Absolut inakzeptabler Umgang mit den Magersuchtpatienten seitens dieser Frau. Eltern werden unterschwellig als Mitschuldige an dieser zerstörerischen Krankheit hingestellt. Teilweise wird versucht, die Eltern vom Kind fern zu halten oder ihnen einzureden, sie würden das Kind unter Druck setzen. Es war zum Verzweifeln. Die Patienten erhalten dort zu wenig Kalorien. Das sogenannte Zielgewicht wird zu niedrig eingestuft. Die PEDs haben keine Ahnung, wie mit solchen Patienten umzugehen ist. An Magersucht Erkrankte leiden innerlich große Not und haben ein geringes Selbtwertgefühl. Und die Erzieher klagen diese Kinder noch wegen ihres zurückhaltenden Verhaltens, welches als "unhöflich" betitelt wird, an. Es ist einfach nur schrecklich für Eltern, sein Kind dort abzugeben. Man wird in keiner Hinsicht mental abgeholt geschweige denn professionell über den Ablauf der Behandlung aufgeklärt. Wichtige Befunde oder Informationen erhält man als Sorgeberechtigte aufgrund von "Schweigepflicht" nicht. Eine absolute Frechheit! Einige Therapeutin sind dennoch freundlich und aufgeschlossen aber trotzdem in alten Denkmustern über diese Krankheit verhaftet. Der Oberarzt war sehr nett und zugänglich. Alles in allem würde ich mein Kind dort nie wieder hinbringen. Leider ist man sehr verzweifelt und ängstlich, wenn das eigene Kind an dieser zerstörerischen Krankheit leidet und greift jeden Strohhalm.

Orientierunglos auf fast allen Ebenen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ein Krankenhaus für das Nötigste, aber nicht zum richtigen und nachhaltigen "gesund werden")
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (wenige Schwester sind wirklich Perlen, ansonsten ignorant und überheblich gegenüber Patient und Angehörigen bei Nachfragen; eine Ärztin war sehr bemüht, ihr Kollege danach leider nicht, er glänzte durch Abwesenheit und fehlende Befunde)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (das Nötigste war ok, aber mehr nicht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Übergaben zwischen den Kollegen anscheinend nicht vorhanden, keiner weiß vom anderen etwas; man muss sich selbst tief in Abläufe und Organisation einarbeiten, so dass es vorwärts geht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Technik am Bett okay, Bett und sonstige Zimmerausstattung in die Jahre gekommen, Aufenthaltsbereiche ein Trauerspiel ebenso wie die Besuchertoiletten – komplett in die Jahre gekommen, unpersönlich und unmodern, teilweise ungepflegt)
Pro:
saubere Außenanlage, einige wenige Pflegeperlen, Besucher helfen sich untereinander
Kontra:
fehlende Sorgfalt mit Befunden/Diagnosen, Unhöflichkeit, wenig bis kaum Informationen, Krankenhaus hat optisch die besten Jahre hinter sich
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Krankenwagen ging es ins Klinikum – die erste Verdachtsdiagnose: Schlaganfall. Wir wurden telefonisch von einer sehr bemühten Ärztin noch am gleichen Tag aufgeklärt und über die nächsten Schritte in Kenntnis gesetzt – das gebrochene Deutsch war keine Hürde, auch wenn man sich selber gut sortieren musste, um dem Gespräch zu folgen.
Am nächsten Tag ging es zu stark eingeschränkten Besucherzeiten ins Klinikum – räumliche Ausstattung leer, unpersönlich, an vielen Stellen nicht mehr zeitgemäß und vor allem die Besuchertoilletten haben eine Sanierung nötig. Den Weg zur Station haben wir Dank anderer Besucher gefunden – die Empfangsdame war unprofessionell und unfreundlich, so wirklich eindeutige Wegweise sucht man vergebens, wenn man keine Grundkenntnisse besitzt. Die anwesende Schwester war aufmerksam und sehr freundlich – die technische Zimmerausstattung vollkommen ok, die räumliche jedoch mehr als in die Jahre gekommen. Auf der Station ist das ehemalige weiß gelblich und es löst sich Farbe/Tapete von den Wänden. Am nächsten Tag wurde uns gesagt, dass wir nicht jeden Tag kommen müssen – ok, jeden zweiten dann. Nach etwas über einer Woche war von Befunden oder einem Arzt nichts zu hören/sehen, auch auf Nachfrage nicht. Die nun übermüdet und oft arrogant scheinenden Schwestern konnten keine Auskunft geben. An einem Tag wurde uns Zutritt zum Krankenhaus verwehrt, da sich die Bestimmungen trotz niedriger Inzidenz verschärft haben (nur mit Termin!) und wir keine Informationen vorab dazu finden konnten. Dann am nächsten Tag ein überraschender Anruf von einer hektischen Schwester: Patient soll am besten sofort entlassen werden, keine Befunde, keine Informationen o.ä. Auch der angekündigte Arzt hat sich nicht gemeldet. Patient war bis dato so stark medikamentiert, dass er weder ansprechbar noch in Bewegung war, von einer spontanen Genesung fehlte jegliche Spur.

Lob an die Station 25A

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr sauber und ordentlich)
Pro:
Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen auf der Station 25A im Klinikum Markendorf gemacht !!!
Kontra:
Patienten Aufnahme Platz1 und 2, sowie die Notaufnahme könnten freundlicher sein ????????
Krankheitsbild:
Stunt für Dialyse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 16.09.22 war ich Patientin im Klinikum Markendorf auf der Station 25A (Nephrologie)und ich muss sagen, ich wurde dort sehr zuvorkommend und freundlich behandelt.
Das fiel mir auch schon am 14.09.22 positiv bei der Voruntersuchung auf, ohne lange Wartezeit lief alles ruhig und reibungslos ab.

Um 07.30 Ihr war ich am 16.09.22 auf der o.g.Station einbestellt und um 07.45 Uhr bezog ich bereits mein Zimmer !
Das habe ich in anderen Krankenhäuser noch NIE erlebt, das es so schnell ging, absolute SPITZE !

Mein DANK gilt auch insbesondere dem OP Team sie waren ebenfalls sehr aufmunternd und zuvorkommend.
Natürlich gilt mein DANK auch in erster Linie dem Chefarzt Dr.Wittstock und seinem Team auf der o.g.Station um Schwester Claudia und Pfleger Sven und ENTSCHULDIGUNG, dafür das ich mir nicht alle Namen des freundlichen Pflegepersonals ???????????????????????????????? gemerkt habe !!!

Auffällig war für mich ebenfalls, das viel Schwestern freundlich gegrüßt haben, was ich als sehr angenehm empfand und auch so noch NIE kannte, weiter so ???? !

Selbst an meinem Geburtstag dem, 16.09.22 kam ein freundlicher Gruß aus der Klink Küche (ein Stück Kuchen und dazu ein freundlicher schriftlicher Geburtstagsgruss) das möchte ich nicht unerwähnt lassen !!!

Ich persönlich kann nur dem Geschäftsführer Herr Patrick Hilbrenner zu seiner toller Station 25A gratulieren und hoffen,das dem KH unter Leitung des Chefarztes Herr Dr.Wittstock und seinem sehr gut geführten und fleißigem Team noch lange Zeit in dieser Art und Weise erhalten bleibt !!!
Die Station 25A kann und werde ich aus voller Überzeugung gerne meinerseits immer weiter empfehlen ???????? !!!

Dagegen besteht zur Patientin Aufnahme Platz 1 und 2, sowie der Notaufnahme (27.10.21 war ich dort) noch dringender Handlungsbedarf, unfreundlich ????

Ich war in der Zeit von 09.12.-16.12.21 und vom 18.01.-24.01.22 im Vivantes Krankenhaus in Friedrichshain und kann Ihnen sagen : dort NIE WIEDER ????????????????????,
es war alles nur furchtbar, das habe ich auch bei der schriftlichen Patientin Befragung zum Ausdruck gebracht.
Wie man dort mit den bettlägerigen Patienten umgegangen ist, ohne Worte. Ich war zwar Gott sei Dank nicht betroffen aber ich war fassungslos !!! ????????????????????????????????
Deswegen war ich diesmal sehr froh, so ein nettes Krankenhaus Personal kennengelernt zu haben und sage : BITTE WEITER SO ?????????????? VG Gerlinde Ute

fehlende Empathie oder Überarbeitung

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Das Ergebnis der Untersuchung war für mich total unklar)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Am Ende wusste ich nicht, ob die Behandlung jetzt zu Ende war, erst auf Nachfrage konnte ich gehen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Schildrüsenuntersuchung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute zu einer Untersuchung in der Nuklearmedizinischen Abteilung. Ich wurde von einem netten jungen ausländischen Mann (Mediziner oder Mediziner in Ausbildung) untersucht. Als dieser den Chefarzt bei einer Ultraschalluntersuchung hinzuzog, wurde der junge Mann ziemlich überheblich und schroff behandelt. Mir als Patientin war das sehr unangenehm. Vorab habe ich im Warteraum eine Stunde direkt neben einem Behandlungszimmer gesessen, der Chefarzt rief die Patienten auf, die Tür blieb offen, ich konnte jedes einzelne Wort verstehen. Auch wunderte ich mich, dass die Patienten nach ca. 1-2 Minuten fertig waren. Die Patienten haben nur gehört "Es ist alles in Ordnung", keine Erklärungen, nichts weiter. Wenn ein Patient noch eine Frage stellte oder sie überschwänglich glücklich über ihren Befund waren, dann hat er nicht mal reagiert. Mag er vielleicht eine Koryphäe sein, für mich gehört zum Beruf eines Arztes auch Empathie. Ich werde nächstes Mal ein anderes Krankenhaus aufsuchen.

Schließung der Wahlleistungsabteilung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Hinsichtlich fehlerhafter Bekanntgabe des MRT Ergebnis)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Nette und freundliche Betreuung durch das Team auf der Station 18 B)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetenter Facharzt für Neurochirurgie bei der Aufnahme sowie sehr kompetenter Chefarzt der Neurochirurgie, W-LAN
Kontra:
Leider war die Comfortabteilung geschlossen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWK 4/5, ohne OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang August 2022 wurde ich aus eigener Veranlassung, wegen meines sich verschlechternden Rückenleidens, zur Abklärung mittels MRT, für 5 Tage, stationär in der Klinik aufgenommen. Ich wurde in der Station 18 B untergebracht und dort nett und freundlich von dem Team betreut.

Leider war die Station der Comfortabteilung/Wahlleistungsabteilung, mit der ich schon sehr sehr gute Erfahrungen hinsichtlich der Betreuung machen konnte, wegen Personalmangel und Krankenstand in der Klinik, geschlossen. Es ist sehr schade, dass eine Klinik ihre Aushängeschilder nicht weiter betreibt und den Patienten die Wahlleistung nicht ermöglicht. Hoffentlich öffnet diese wieder.

Enttäuscht war ich von einem Facharzt oder Arzt in Facharztausbildung, der das MRT nach dem Aufnahmetag dann doch nicht dürchführen wollte,-glücklicherweise nach Anordnung vom Chefarzt am Folgetag aber durchgeführt wurde-, und schockiert darüber, dass dieser Facharzt das MRT Ergebnis nicht korrekt wiedergab. Ein vorhandener kleiner Bandscheibenvorfall wurde nicht mitgeteilt, mit den Stand, es sei alles ohne Auffälligkeiten, erfolgte die Entlassung.

Müller

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen Arm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zweigpraxis Fürstenwalde Dr. Rainer Körtge

Ich war heut in der Praxis, weil ich starke Schmerzen im Arm habe. Wartezeit wie erfahrtet über 2 Std. Schwester war schon genervt bei der Anmeldung.
Dr. ebenfalls genervt und von obenherab,hat 1 x kurz meinen Arm gehoben, soll zum Röntgen, Schmerzmittel und Physio.
Was es nun mit dem Arm sei, keine rechte Antwort. Habe gefragt nach Krankenschein, danach eine ausführliche wieder von obenherabe Erklärung, warum ich keine bekomme.
Danach Zimmer verlassen, rief er die Schwester zu sich.
Zum Schluss habe ich nur Rezept Schmerzmittel und Überweisung Röntgen bekommen und laut Aussage der Schwester steht mir zur Zeit KEINE Physio zu. Obwohl neues Quartal ist.??? Antwort war..dass die Krankenkassen was geändert hätten! Soll zum Hausarzt mir ein Rezept holen.
Ich habe mich am gleichen Tag bei der BARMER erkundigt und mir steht eine Physio zu, da wie bereits erwähnt, ein neues Quartal sei.....
Da kann man davon ausgehen, dass es ein persönliches Ding war! ?
Soviel dazu......überhaupt nicht empfehlenswerte dieser Arzt.
Ich darf jetzt von meinem bissel Geld, die Physio selbst leisten und hoffen dass sich hoffentlich die starken Schmerzen im Arm wieder legen.
Total unmenschlich.

Keine Behandlung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchkrämpfe und Durchfall seid 4 wochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gestern um 10:30 Uhr ist mein Mann in die Notaufnahme wegen starke Schmerzen. Nach 8 Stunden ohne trinken und essen kam er nach wiederholten Nachfragen endlich auf die Station. Heute ein Tag später um 14:40 noch kein Arzt da, mein Mann geht es von Stunde zu Stunde immer schlechter. Hab dann telefonisch nachgefragt mit der Antwort ich sollte mich gedulden. Das heißt gedulden bis das Bestattungsinstitut kommt. Ich versteh die Welt nicht mehr.

Freundlich & Kompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter mit Zeit für den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenks OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Wahl, einer für meine Hüftgelenks OP richtigen Klinik, waren mir folgende 4 Faktoren in der gennannten Reihenfolge absolut wichtig:

- die Anwendung der Minimalinvasiven Methodik
- die Klinik sollte Maximalversorger sein
- die Klinik sollte mind. gute bis sehr gute Bewertungen haben
- die Klinik sollte in einer angemessenen Entfernung
erreichbar sein.

Das Klinikum FFO hatte für mich hier alle Faktoren erfüllt.
Daher entschloss ich mich aus Mecklenburg Vorpommern nach FFO zur OP zu gehen.

Vom ersten telefonischen Kontakt zur Findung eines ersten Gesprächstermins bis zur Entlassung nach meiner OP, wurde ich immer und ohne Ausnahme mit Respekt und vor allem freundlich behandelt.
Es kam bei mir nie das Gefühl auf, dass ich als Patient unter dem Tagesstress, denen i.d.R. Pflegekräfte, Ärzte, Mitarbeiter am Empfang, etc. unterliegen, eine Minderwertschätzung oder nur eine Teilaufmerksamkeit erfuhr.

Bei der fachlich notwendigen Beratung nahm sich der Arzt die Zeit, welche notwendig war um die letzte Entscheidung auch treffen zu können.

Am Tag der Aufnahme war ich erneut von der freundlichen Art begeistert.
Das es gelegentlich zu Wartezeiten kommen kann, ist nicht zu verhindern und sollte jedem, der sich zu einer größeren OP entschließt auch bewusst sein.

Als Gegenleistung erhält man einen ausgiebigen Check seines aktuellen Gesundheitszustandes, sowie Aufklärungen jedweder Art, so dass man sich als Patient gut aufgehoben fühlt und man sich sicher sein kann auch die Aufmerksamkeit zu bekommen, die der Situation angemessen ist.

Die Betreuung welche ich vor, während und nach der OP erfuhr, ist aus meiner Sicht absolut Beispielhaft.

Mein besonderer Dank geht an dieser Stelle an die Pflegekräfte und Ärzte der Chirurgie, den Anästhesisten, den Mitarbeitern in den Fachbereichen wie z.B. Röntgen, Sonographie, ... sowie aller Mitarbeiter der Station 72A und aller Fachbereiche, die mir nach erfolgreicher OP wieder einen schmerzfreien Alltag ermöglicht haben.

Die freundliche und fachlich kompetente Unterstützung gerade nach der OP, sowie die Versorgung als Ganzes hat mich sicherlich auch zusätzlich motiviert schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Besten Dank und weiter so.

Klinikaufenthalt 07.04. Bis 09.04.2022

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Harnleiterstein und wechseln der Schiene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die urologische Station nur loben, vom Zimmer mit Dusche,was täglich gereinigt wurde bis zum Pflegepersonal,die mehr als genug zu tun haben und trotzdem immer höflich und hilfsbereit sind bishin zu den Ärzten ein ganz großes Dankeschön. Ich wünsche allen alles erdenklich Gute,Sie sind die erste urologische Station, die ich weiterempfehlen würde, können sich andere Kliniken eine Scheibe abschneiden, Sie haben alle meinen vollsten Respekt verdient

Keine gute Behandlung von Kleinkind

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwei Tage sehr hohes Fieber von 40,5 Grad
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Enkeltochter-1 Jahr 5 Monate hat am vergangenen Sonntag mit ihren Eltern das Kinderzentrum aufsuchen müssen, da sie in der vorhergehenden Nacht 40,5 Fieber hatte und am gesamten Tag noch über 39 Grad.....
Lt.EB nur errötete Mandeln und Ohren (auf deutsch)....keine Medikamente verschrieben. Weiterhin Zäpfchen geben bei über 39 Grad Fieber. "Man solle ruhig mal fiebern lassen " Angeblich Infekt der oberen Atemwege. Angeblich wurde auch auf Bakterien und Viren untersucht.
Am Dienstag beim Hausarzt wurde dann mal eine akute Angina diagnostiziert.
Der behandelnde Arzt oder Ärztin sollte vielleicht noch mal eine Weiterbildung machen.
Bei zwei Tagen mit solch hohem Fieber bei einem Kleinkind kann man sich nicht hinstellen und sagen "mal fiebern lassen"
Wir sind sehr enttäuscht von diesem Kinderzentrum....von diesem behandelnden Arzt an diesem Tag.

1 Kommentar

dirbi2 am 31.03.2022

ein scheißes Krankenhaus alle Abteilungen und das ganze Personal, verpisst euch

Sation 23A

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02.03.2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
waren alle sehr Freundlich
Kontra:
Wartezeiten Anmeldung
Krankheitsbild:
Kontroll-Koronarangiographie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo erstmal.

Ich muss erstmal ein Lob aussprechen an das Team der Station 23A und dem Herzkatheterteam.

Ich habe mir ein Termin gemacht gehabt wegen der Untersuchung zum Herzkatheter,normalerweise 3 Tage Klinik.Mir hat man aber das Angebot gemacht damit sich alles etwas gelockert hat ( Corona und so)das ich zu Voraufnahme komme und den nur 2 Tage in der Klinik bleibe, wenn alles gut verläuft.Die Voraufnahme verlief sehr gut die Schwestern waren spitze und das Gespäch mit der Ärztin auch.
Als ich dann am Folgetag um 8 uhr auf der Station 23 A erschien wurde ich sehr freundlich aufgenommen und hatte auch Glück mit einem Einzelzimmer was ich sehr gut fand da ich im KH sehr unruhig schlafe.Dann ein gutes Gespräch gehabt mit dem Arzt und dann ging es los zur Herzkatheteruntersuchung.Ich musste zwar dann eine lange Zeit dort warten im Überwachungsraum weil es Nottfälle gab die nartürlich vorrang haben. Aber es kam immer eine Schwester und selbst der Arzt zum reden und erklären wieso ich so lange warten muss,aber den war es soweit und ich war an der Reihe.Wie gesagt die Schwestern und der Arzt einfach Klasse haben alles erklärt.Zurück auf der Station 23 A wurde ich gleich wieder sehr freundlich begrüßt und bekam dann sogar mein Mittag noch was man für mich warm gemacht hat.Ich habe immer einen Ansprechpartner gefunden ob es jetzt ein Arzt war oder ebend das Pflegepersonal.Also ich kann nur sagen aus meiner Sicht würde ich immer wieder dahin gehen.Einen Daumen hoch an das ganze Team.Bleiben sie alle gesund.
Liebe Grüße

Patient: Zimmer 2330

sehr zu emfehlen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute und moderne Ausstattung der Patientenzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Transurethrale Elektrovaporisation der Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Qualität der Beratung und die medizinische Behandlung habe ich als sehr gut empfunden.
Ärzte, Schwestern, Pfleger waren trotz der sicher nicht leichten Coronazeiten, stets freundlich und fachlich engagiert und kompetent.
Nicht zuletzt trug ein hervorragendes Umfeld wie Unterbringung zur schnellen Genesung bei. Die technische Ausstattung der 2-Bettzimmer ist sehr gut. In den Zimmern gibt es eine Toilette mit Dusche. Jeder Patient verfügt über seine eigene Unterhaltungselektronik inklusive Internet und Telefon.

Ais Patient hade ich mich nicht wohl gefühlt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Gespräch mit dem Artzt kurz vor der op
Kontra:
Die Behandlung und Pflege nach der op
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufname dauerte über 8Stunden davon 7 Stunden Wartezeit.Nach der op ist die Versorgung wohl wegen Personalmängels ungenügend.Das Ergebniss der op wurde mir erst nach 20Stunden mitgeteilt und möchte man mal den Artzt sprechen bekommt man die Antwort das der keine Zeit hätte!
Die Klinik macht auch so einen in Teilen renovierungsbedürftigen und unfreudlichen Eindruck.

Sehr zufrieden mit dem OP - und Pflegeteam

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen in der Komfortstation sehr gut, Pflegeteam sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Kaffee- und Wasserautomat auf der Komfortstation dauerhaft defekt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Komfortstation ist zu empfehlen

Falscher Befund

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde im April 2018 wegen starker Blutungen die Gebärmutter entfernt. Nach der OP teilte man mir mündlich die Diagnose Endometriose als Nebenbefund mit, die aber leider nicht im Entlassungsbefund steht. Damit war der Weg in eine Ärzte-Odyssee mehr als geebnet. Natürlich waren die Beschwerden auch nach der OP mehr als präsent und quälend, ich aber wurde dank des falschen Briefes von niemandem mehr ernst genommen. Postoperativ hätte ich unter dem Einfluss der Narkose sowie Schmerzmitteln bestimmt etwas falsch verstanden, wurde mir gesagt oder dass mir ein Psychiater wohl eher gegen eingebildete Krankheiten helfen könne.... Nach 3 Jahren musste ich mir eine Einweisung nach Königs Wusterhausen quasi "erpressen" weil mich niemand ernst nahm. Dort wurde eine fussballgroße Zyste sowie der rechte Eierstock entfernt. Wäre vielleicht vermeidbar gewesen, hätte ich einen "richtigen" Befund bekommen hätte. Vielen Dank für die jahrelange Quälerei.

Beschwerde

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 9   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Venen nicht durchblutet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein Arzt zu sprechen , im Arztberief standen falsche Behauptungen das Söhne nicht wollten das die Mutter in eine Reha kommt , keine Info das Fäden gezogen werden müssen

Klinikaufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
/
Kontra:
Unfreundliches Personal,wichtige Behandlungen werden lange rausgezögert
Krankheitsbild:
Verschiedenes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf verschiedenen auf Stationen und auf den meisten waren die Mitarbeiter sehr unfreundlich.
Wichtige Behandlungen werden lange nicht gemacht.
Wenn man Hilfe braucht musste man auf einigen Stationen sehr lange warten. Wenn da ein richtiger Notfall gewesen wäre hätte das ziemlich schlecht ausgehen können.

Ich kann diese Klinik nicht empfehlen.

Weitere Bewertungen anzeigen...