• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Parkland Klinik

Talkback
Image

Im Kreuzfeld 6
34537 Bad Wildungen
Hessen

84 von 121 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

121 Bewertungen

Sortierung
Filter

Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal freundlich, Therapie wird immer angepassst, alles kann nichts muss
Kontra:
Im Zimmer hätte ein gemütlicher Sessel zum lesen sein können!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 4 Wochen in der Parkland-Klinik, der Aufenthalt war sehr entspannen, Therapeuten und Mitarbeiter waren alle sehr nett und freundlich. Das Essen ist sehr gut für eine Klinik, für jeden was dabei, zu jeder Mahlzeit gibt es ein Büfett. Klinik liegt direkt am Kurpark welchen ich auch gerne genutzt habe. Einkaufsmöglichkeit direkt im Dorf ca. 10 min zu Fuß.
Die Zimmer sind gut ausgestattet alles da was man braucht, jedoch wünschte ich mir einen gemütlichen Sessel zum lesen wenn es im Haus zu laut ist (wenn es im Foyer zu laut ist gibt es wenig rückzugsmöglichkeiten) im Großen und Ganzen bin ich zufrieden

Eher eine Kur, als ein Therapieaufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Mit dem Ziel Tabletten zu reduzieren in die Klinik gegangen und mit 2 Medikamenten mehr wieder raus gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Damen am Empfang waren sehr unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles da was man braucht)
Pro:
Einzelzimmer, Krankengymnastik, Thermo, Strom, Schwesternkontakte
Kontra:
Oberärztin!, Preis für Internet
Krankheitsbild:
Depressionen, Essstörung, Persönlichkeitsstörung, selbstverletzendes Verhalten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Tag an nicht wirklich willkommen gefühlt. Parkplatz war keiner mehr frei, direkt der erste Stressfaktor.
Das Zimmer war gut, mit Balkon. Die Reinigungskräfte earen sehr nett,da kann sich mancher Arzt/Therapeut mal eine Scheibe abschneiden!
Das Essen war ok, nichts besonderes und mit den Fettpunkten an jedem Lebensmittel einfach zusammenzustellen. Das Bulimie und Adipositaspatienten in der Essbegleitung an einem Tisch sitzen finde ich sehr kontraproduktiv! Auch die Begrenzung einer halben Stunde Zeit zum Essen und keine Minute länger! finde ich zu verallgemeinert. Ernährungsberatung hatte ich einmal die Woche, Frau P., die ich als Ernährungsbersterin hatte war sehr nett.
Die Gruppentherapien fand ich zum größten Teil wirkungslos, es ging immer im ein Thema und dann wurde aus der Gruppentherapie eine Einzeltherapie, viel konnte ich da nicht mitnehmen. Die Einzeltherapie war intensiver, man sollte sich vorher im klaren sein, was man besprechen möchte, um die Zeit gut nutzen zu können. Freizeitangebote wie der Kreativraum und die Turnhalle waren immer gut besucht. Es wurden mir viele Therapien für meine körperliche Gesundheit angeboten. Die meisten Pflegerinnen waren nett und hatten ein offenes Ohr für einen. Im großen und ganzen würde ich sagen, sollte man eher mit dem Ziel in diese Klinik gehen, sich mal etwas gutes zu tun und um sich kümmern, aber definitiv nicht wieder stabiler zu werden.

Parklandklinik-ein guter Ort, um zu genesen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Ergotherapie, Bogenschießen, Bewegungstherapie
Kontra:
Hohe Kosten für Multimedia
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Parklandklinik als Akutpatient, welche in einem wunderschönem Kurpark liegt. Sehr zufrieden habe ich die Klinik wieder verlassen, obwohl ich mein Ziel nur teilweise erreicht habe. Man muss sich im Klaren sein, dass die Ärzte und Therapeuten nicht zaubern können und Eigeninitiative gefragt ist. Mit meinen Ärzten war ich sehr zufrieden.Einzeltherapien und Gruppentherapien haben mir wertvolle Erkenntnisse gebracht. Vielen lieben Dank an meinen Bezugstherapeuten Herr Sch.,meinen Arzt OA Dr.Pr und Fr. H., meiner Gruppentherapeutin Frau Dr.W ( vertretungsweise Herr.B.). Auch andere Therapien, wie b.w. Bogenschießen (herzlichen Dank an FR. W.,welche sehr einfühlsam war) oder die Freizeittherapeuten im Freizeitraum-Kunstkeller (für mich ein Paradies)tragen zur Genesung bei. Die ganzen Anwendungen, wie Thermo, KG und Bäder sind wohltuende Entspannungen. Schwimmbad und MTT verbessern die körperliche Gesundheit. Ärzte und Therapeuten arbeiten Hand in Hand. Die Schwestern waren freundlich und hatten immer ein offenes Ohr. Nicht vergessen möchte ich das Küchenpersonal, welche täglich einen guten Job machen und uns mit leckerem Essen versorgen (täglich Vorsuppe, 3 verschiedene Gerichte, Salate und Nachtisch) auch das Frühstück war sehr abwechslungsreich.Zu guter Letzt möchte ich mich bei meinen Mitpatienten aus meiner Gruppe bedanken-wir waren ein gutes Team und hatten oft gute Gespräche.

Absolut empfehlenswerte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, sehr gutes Betriebsklima
Kontra:
hohe Kosten für Internet, Fernsehen und Telefonie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und freundliches Personal. Ärzte und Therapeuten sehr kompetent. Umgebung und Freizeitangebot sehr gut.Mir persönlich wurde innerhalb der fünf Wochen Aufenthalt sehr gut geholfen. Essen top. Kann die Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen. Zu 100%. Einzig die hohen Kosten für Internet, Fernsehen und Telefonie sollte man überdenken.

Die Parkland-Klinik als empfehlenswerte Einrichtung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (die verständlich lange Wartezeit sollte nach meiner Auffassung Optionen für gefahrenvolle Akutfälle bereithalten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bei hohen Temperaturen heizen sich die Räume stark auf, Kosten für Internet und Fernsehen sind sehr hoch)
Pro:
individuell gestaltete Behandlungspläne
Kontra:
Krankheitsbild:
chronifizierte Essstörung (Anorexie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für 18 Wochen war ich aufgrund einer chronifizierten Essstörung (Anorexie), einer rezidivierenden Depression sowie einer Traumafolgestörung in stationärer Behandlung. Vorher hatte ich mehrfache Aufenthalte in anderen Kliniken.
Die Kombination verbindlicher Unterstützung mit dem Behalten der Eigenverantwortung habe ich im ganzen Prozess als förderlich erlebt. Die Gestaltung der Therapiepläne erfolgte zielgerichtet und individuell. Ich profitierte sowohl von den Gruppenangeboten als auch von denen, die ein Selbsterleben oder eine körperliche Aktivierung/ Entspannung anstrebten. Die ständig zugängliche Freizeittherapie half mir, in so manchen schweren Stunden etwas Abstand sowie wohltuende Beschäftigung zu finden.
Von den zumeist jungen Therapeuten fühlte ich mich bis auf seltene Ausnahmesituationen kompetent behandelt, persönlich angenommen und begleitet. Sie arbeiteten nicht nach Schema F, zeigten sich interessiert und engagiert. In Krisensituationen war immer jemand da und fing mich auf. Die wöchentlichen Gespräche mit leitenden Psychologen oder/ und Oberärzten erlebte ich als äußerst gewinnbringend. Die jahrelange Erfahrung und die persönliche Zugewandtheit ließen mich unbedingt profitieren.
Besonders hervorheben möchte ich die freundliche, verständnisvolle Umgangsweise. Das half mir, mehr Selbstmitgefühl zu entwickeln und mich mit meiner langjährigen Erkrankung weniger nnzulänglich zu fühlen.

Weder alte noch neue Kräfte entdeckt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Problem-Ping-Pong zwischen den Abteilungen auf dem Rücken der Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Trotz vielfältigen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung geht der "Wohlfühlfaktor" gegen 0)
Pro:
Ernährungsberatung
Kontra:
Kosten sparen - auch auf Kosten der Patienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um positiv anzufangen möchte ich die wirklich gute Ernährungsberatung hervorheben. Leider wird selbst hier gespart und Fett- sowie Magersüchtige wählen aus demselben Büffet. Damit die Magersüchtigen keine Kalorien mehr zählen werden an den Lebensmitteln die "Fettpunkte" angegeben. Das führt dann zu Fragen "wie viele Gummibärchen darf ich denn dann essen"? Die Essensauswahl ist mittags sehr abwechslungsreich, was man vom Frühstück oder gar Abendessen leider nicht sagen kann. Aber mit einem Budget, welches 15% unter Hartz IV liegt lässt es sich leider nur wenig zaubern oder gesund und frisch ernähren.
Die Psychotherapeuten sind mal besser und mal weniger gut.
Bei den Ärzten gab es während und vor meiner Zeit wohl eine große Fluktuation. Meinem Arzt ist beim Entlassbericht definitiv ein Schnitzer unterlaufen. Und bei Beschwerden über diverse (!) ausgefallene Behandlungen hat anscheinend nichts erreichen können. So wurde das größte körperliche Übel erst nach vier Wochen und mehrmaliger Rückmeldung angegangen. Und eine andere Verordnung wurde nur 3 mal und nicht, wie angesetzt, 12 mal durchgeführt. Generell wird man gerne mal von Abteilung zu Abteilung geschickt und bekommt Unstimmigkeiten zwischen den Abteilungen, oder gar innerhalb einer Abteilung, mit. Leider war kam das häufiger vor und ich war da auch kein Einzelfall.
Die Klinik selbst ist 30 Jahre alt. Sporthallenboden und die Abflüsse im Pool haben sicher schon einmal bessere Tage gesehen. Ohne Klimaanlage und mit lichtdurchlässigen Vorhängen sind die Temperaturen auch kein Spaß. Eine regelbare Lüftung im Bad gibt es auch nicht was auch zu Schimmel führt.
Patienten- und lösungsorientiert ist die Klinik jedenfalls nicht.
Kurzum - wohl fühlen kann man sich nicht nur mangels Geborgenheit vermittelnder Räumlichkeiten nicht.
Und beim gesund werden frage ich mich, ob es nur in meiner Gruppe und am Tisch so war dass sich praktisch jeder, der gesund entlassen wurde, direkt wieder vom Hausarzt krankschreiben lassen hat?

Eine Klinik mit 6 Sternen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eine Klinik, wo man sich auch Gedanken macht, wie die Freizeit gestaltet werden kann.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider nur wenige akzentfreisprechende Ärzte, die Kommunikation war teilweise schon etwas schwierig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (In einer Klinik muss es einfach klare Regeln geben, um einen reibungslosen Ablauf zu gewähren)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer und Hausausstattung liessen keine Wünsche offen)
Pro:
Alles was mit dem Akutbereich und den allgemeinen Therapien zu tun hat, Rehabereich kann ich nicht beurteile
Kontra:
Leider muss ich da anderen Bewertern Recht geben Internet ist leider zu teuer und Fernsehen für die regulären Programme sollte frei sein (Recht an Information)
Krankheitsbild:
Akuteinweisung Depressionen, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik, die gut organisiert ist. Das Personal war immer und zu jeder Zeit freundlich und hat geholfen, wenn es mal Probleme gab.
Da ich jetzt im Sommer dort war, musste ich für mich feststellen das die Zimmer, grad nach vorn zum Eingang, doch sehr früh sehr hell sind, wer damit Probleme hat, sollte sich doch schon eine Schlafmaske mitnehmen.
Das Patientenzimmer war gross und geräumig, genauso wie das Badezimmer mit riesiger Duschkabine.
Auch wurden meine Wünsche direkt, was meine Allergien betrifft, voll berücksichtigt.
Die Therapeuten sind sehr gut auf meine Probleme eingegangen, leider hätte ich gerne noch mehr Zeit gehabt, da ich für mich noch nicht so ganz fertig war.
Besonders zu erwähnen ist auch der Freizeitraum und die dortigen Möglichkeiten (Tonarbeiten mit anschließendem brennen, Malen mit Acrylfarben, Laubsägearbeiten, Seidenmalerei, bemalen von fertigen Rohlingen usw.) , die Therapeuten dort, Frau W. und Herr R. sind klasse und helfen gern, wenn mal das ein oder andere Problem auftaucht.
Beim Essen gab es auch absolut nichts zu meckern, es gab jeden Tag ein Salatbuffet, Morgens frische Brötchen, abends verschiedene Sorten Brot, jeden Tag andere Gerichte frisch zubereitet ( Vollkost und vegetarisch)
und in den letzten Wochen ist LowCarb noch dazu gekommen.
Auch die Bäder Abteilung und der Thermo-Bereich waren tiptop, verständlicherweise setzte sich das im Schwimmbadbereich weiter fort.
Alles in Allem, die Klink ist mit ruhigem Gewissen weiter zu empfehlen.

Tolle Therapie, gutes Konzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gruppe und Einzel bei Frau K einfach super! Glück gehabt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychotherapie super, Gruppentherapie, Lage
Kontra:
Internet und Telefon total teuer
Krankheitsbild:
Essstörung und Trauma und Mobbing an Arbeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kämpfe schon seit Ewigkeiten mit der Essstörung (bulimische Anorexie). Hatte kaum noch Hoffnung auf Änderung. War schon in vielen Kliniken. Mittlerweile auch noch seit Jahren Mobbing an der Arbeit. In der Therapie hier habe ich mich zum ersten Mal verstanden gefühlt. Das war so wertvoll. Es ist noch lange nichts gut und ich werde wohl auch noch wieder kommen müssen, aber mit Frau K habe ich zum ersten Mal seit Jahrzehnten die Hoffnung, dass es irgendwann gut werden könnte und ich hatte das erste Mal tolle Gruppentherapie auch bei der Bezugstherapeutin. Auch toll ist das Boxen gegen Wut und Angst sowie Frau B vom Sozialdienst, die mir ganz neue Zukunftspläne ermöglicht hat. Essen ist schwer. Alles recht fettig,viel Fertigessen. Aber das fällt mir eh schwer. Vielleicht ist es auch ganz lecker, dazu kann man nichts sagen. Ernährungsberatetinnen helfen sehr viel.

Halbtot rein, taufrisch raus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Einige Mitarbeiter sind infantilisierend.
Krankheitsbild:
Anorexie / Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist das Beste, was mir nur widerfahren konnte. Tatsächlich habe ich es als männlicher Anorektiker schwer gehabt, ernst genommen zu werden, und ambulante Therapeuten haben mir den Glauben an einen Sinn hinter der Psychotherapie genommen - doch dann landete ich in der Parkland-Klinik. Ich wurde sehr empathisch und mit viel Sachverstand aufgenommen, natürlich lief nicht immer alles komplett rund, aber wenn ich ein Anliegen ansprach, konnte ich auch immer eine zufriedenstellende Lösung finden. Die Psychotherapeuten haben auch ganze Arbeit geleistet, nur die Bewegungstherapie fand ich weniger ansprechend, da hätte man sicherlich etwas besseres draus machen können, andererseits hat sie meinen Mitpatienten scheinbar sehr geholfen. Besonders gefallen (und für mich überraschend) fand ich den Sozialdienst, der mir helfen konnte, meinen Papierkrieg zu ordnen, der mitten in meinem Klinikaufenthalt auf mich einbrach. Ich kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen.

Mit Mobbingfolgen leider in der Traumagruppe gelandet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Traumatherapie in sämtlichen Unterlagen NICHT gewünscht und trotzdem in der Traumagruppe gelandet.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Der Punkt geht an Frau K. Sie hat gerettet was zu retten war!!!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Manche Abläufe ergeben keinen Sinn....)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Manche Bereiche dürften etwas freundlicher gestaltet werden. Z.b. Wartezimmer Raum 27)
Pro:
Kreativraum, Boxen, Bogenschießen,
Kontra:
Lautstärke in vielen Bereichen, Media-preise, vereinzelte Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem die ersten 3 Wochen mehr als bescheiden verlaufen sind und man mich seitens der Klinik vor die Wahl "bleiben oder abreisen" gestellt hat, gab es bedingt durch Urlaubsvertretung ab Woche 4 einen Therapeutenwechsel.
Gott sei dank!!!!!!
Frau K. hat mein Problem erkannt und Ernst genommen, so dass Ich zumindest noch ein Fitzelchen meiner Ziele erreichen konnte....
Leider bin ich jetzt nach 6 (und gefühlten 3 Wochen, die ersten 3 zähle ich nicht) "unfertig" nach Hause gefahren. Hätte jetzt nochmal 6 Wochen gebraucht.
Mit mobbingfolgen geht man ansonsten in der Traumagruppe unter, zudem es im Akutbereich KEINE Therapien für Arbeitsplatzkonflikte gibt.
Die Bewegungstherapie mit Frau B ist ebenfalls Gold wert!!!

Der Speisesaal ist Samstags um 11.30 zu ertragen :-) wenn viele außer Haus sind. Zu den anderen Zeiten ist der Lärmpegel annähernd unerträglich. Die Abstände zwischen der einzelnen Tische sind viel zu eng, was auch schon mal zu Konflikten im Speisesaal führt!!
Das Essen ist aber super.

Den MTT Raum habe ich nur 2x genutzt. Die Öffnungszeiten sollten nochmal überdacht werden.....

Das Personal ist alles in allem, bis auf wenige Ausnahmen, freundlich und sehr bemüht.

Die wirklich guten "Begleit"-Therapien wie Boxen und Bogenschießen gibt's leider nur 1x / Woche, andere Sachen wie Ergotherapie in 6 Wochen 1x!?!?

Der Kreativ-/Freizeitraum war während der Zeit mein Rückzugsort; die Töpferei hat mich definitiv von einer vorzeitigen Abreise abgehalten. :-)
Herr R ist voll in seinem Element und macht einen super-job!

Die Sitzecke ist, besonders abends, leider auch zu laut

Im Nachgang sage ich nochmals HERZLICHEN DANK für die Engelsgeduld und Ausdauer an Frau D und Frau J.
DANKE an Frau K, dass sie sich meiner Problematik, obwohl Rehaziel und nicht Akutziel, angenommen hat!!!

Und ganz besonderen Dank an ALLE, also auch die Mitpatienten, die mich besonders in den ersten 3 Wochen motiviert haben, aber auch meine Launen ertragen haben.....

1 Kommentar

aswe77 am 04.06.2018

Entlassbrief am 08.05. ausgestellt, am 01.06. abgestempelt.....
Das läuft....
Der Inhalt ist aber zu Gunsten der Klinik.
Mein definiertes Ziel war ein anderes....

Lohnender Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesprächstherapie Einzel und in Gruppe / Sportangebote
Kontra:
Speisesaal zu klein / Tische zu dicht
Krankheitsbild:
Depression / Angststörung
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Akutklinik. Die Gesprächstherapie ( Einzel und in Gruppe ) waren für mich dank der tollen Psychologin sehr hilfreich und haben mir gute, neue Denkanstöße gebracht. Auch von ärztlicher Seite fühlte ich mich gut betreut. Weitere Therapien u.a. Boxen / Bogenschiessen / Nordic Walking etc. haben mich gefordert und auch bestärkt ( Therapeuten waren hilfsbereit, empathisch und geduldig ). Das Zimmer war prima, die Reinigungsdame Fr. Mootz hat mir an meinen schlechten Tagen durch ihre freundliche, positive Art und ihrem Lachen wieder etwas Zuversicht gegeben. Das Essen war insgesamt gut und ausreichend, im Speisesaal leider viel zu eng. Etwas störend war für mich, da es manchmal recht laut auf den Fluren und in Zimmern bei den jüngeren Patienten war, da ich es auf einer Akutstation nicht erwartet hätte. Etwas trostlos und düster ist das UG - vielleicht wäre etwas Farbe für's Auge und Psyche ansprechender. Insgesamt bin ich mit meinem Aufenthalt dort zufrieden und froh, dass ich diese Klinik ausgewählt habe.

Vertrauen ist verloren

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Durch alles was danach war ging es mir psychisch sehr schlecht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Der Arzt hat mich nur zwei Mal gesehen und ich hatte das Gefühl abgewürgt zu werden.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Moderne Einrichtung
Kontra:
Alles nach der Reha war ein Schock für mich, Internet ist langsam oder funktioniert gar nicht
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während der Reha war alles super. Ich habe mich wohl gefühlt und konnte ein wenig etwas für mich verarbeiten. Mein Entlassungsbrief war dann ein richtiger Schock. Es wurde nichts eingetragen was mit mir während der Therapiestunden vereinbart worden ist. Mein Vertrauen ist damit definitiv verloren gegangen und von alleine würde ich die Klinik nicht noch mal betreten.

2 Kommentare

floppy2007 am 17.04.2018

Habe mich in der Klinik eigentlich auch verstanden gefühlt und dachte man nimmt mich ernst bis ich meinen Befundbericht in Händen hielt. Dort wurde mir jedes Wort im Mund herumgedreht, alle meine körperlichen Beschwerden geleugnet und alles nur auf die Psyche geschoben. Ich war sehr enttäuscht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Einmal und nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kreativraum und die Küche
Kontra:
Fehlende Kommunikation, Lautstärke, Internet-kosten und Stabilität etc etc
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wo kommen die ganzen positiven Bewertungen her???

Die bezugstherapeutin weiß nicht was die Ärztin bei der eingangsuntersuchung sagt / macht und auch andersrum weiß keiner was vom anderen.
KEINERLEI interne Kommunikation.
Wer Hilfe braucht, bekommt keine, da ja die rechte Hand nicht weiß, was die linke macht. Geht's einem am Wochenende schlecht, wird man mit Tavor abgeschossen, auch davon werden weder Arzt noch Bezugstherapeut in Kenntnis gesetzt. Selbst ist der Patient.
Internet teuer und nicht stabil. Andauernde abbrüche.

TV wird über Nacht abgeschaltet (Pech wer nicht schlafen kann und nachts Fernsehen möchte).

Speisesaal einfach nur LAUT! Cafeteria ebenfalls durch Billiard und kicker sehr laut.
Alles in allem gleicht es einer Jugendherberge statt einer Klinik.


MTT durch die Trennung von Reha und akut in der Freizeit kaum nutzbar. Sonntags schon gar nicht, da geschlossen.


Einzigst positiv: der Kreativraum und das Essen!

Nie wieder Parklandklinik, schon gar nicht als akut-patient.

1 Kommentar

floppy2007 am 17.04.2018

Den Geräuschpegel im Speisesaal fand ich auch grauenhaft, deshalb bin ich oft, obwohl Akutpatient immer schon sehr früh hingegangen, damit es nicht so voll war. Ärzte lassen keine körperlichen Beschwerden gelten, alles ist nur psychisch, selbt wenn eine vorangegange OP einem das Leben gerettet hat, wurde sie dort nicht für nötig gehalten.

Vom Konzept überzeugt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr ist angesichts der geringen Kosten für Reha-Patienten kaum möglich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für Traumapatienten erfahrene Partner)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle funktionierte, ohne dass ich mich drum kümmenr musste)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zusammenspiel der Therapeutischen Angebote
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt idyllisch in Reinhardshausen, sie ist modern, mein Zimmer war groß, mit Balkon und Ausblick.
ich hatte den Eindruck, dass alle Therapeuten (Psychotherapie, Motologie, Physiotherapie etc.) gemeinsam ganzheitlich arbeiten.
Fast alle Mitarbeiter wirkten herzlich, freundlich und zugewandt.
In 6 Wochen Aufenthalt konnte ich gut weiterkommen und an einigen Punkten sogar heilen - dies ist aber sicher davon abhängig, ob man sich einlässt auf einen therapeutischen Prozeß.
Die Verpflegung ist sehr vielfältig und frisch, in der regl sehr gut gewürzt, ab und zu hatte ein Mittagsgericht typischen Kantinencharakter, das war aber die Ausnahme.
Als ich eine Krise hatte, fühlte ich mich gut aufgehoben, es wurde für mich super gesorgt.
Schwerpunkt der Klinik sind in meinen Augen ganzheitliche Entspannung, Aktivierung und Erfahrungen durch Bewegung, eher nicht alternative oder esoterische Ansätze.

Weiterzuempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Freizeitangebot, Buffetessen
Kontra:
Ärztliche Versorgung
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression, Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September 2017 für 7 Wochen nach einem Suizidversuch mit vorläufiger Diagnose auf Depressionen in der Parklandklinik auf der Akut 0.4. Da es mein erster Klinikaufenthalt war, war ich wirklich positiv überrascht. Die Therapeuten dort sind größtenteils sehr jung, aber ich war wirklich begeistert. Ich hatte eine sehr gute Bezugstherapeutin. Ich habe mich sehr gut aufgehoben und verstanden gefühlt im Vergleich zu den Therapeuten hier in meiner Nähe. Auch wenn man mal ein Tief hatte hat man zusätzliche Gespräch bekommen. Die Gruppentherapie kann ich auch nur positiv bewerten. Mir hat es sehr geholfen.
Das gesamte Personal von Rezeption über alle Anwendungen bis zur Küche waren sehr nett und zuvorkommend.
Die Buffets morgens und Abend finde ich sehr vielseitig man findet eigentlich immer etwas. Mittagessen war auch ok.

Jetzt zu den Punkten die ich persönlich nicht gut fand:
Da ich täglichen Schwesternkontakt verodnet hatte, hatte ich hier natürlich sehr viel Kontakt, sowohl mit dem Schwesternzimmer der akut als auch am Wochenende mit dem im Erdgeschoss. Die Kommunikation zwischen beiden ist schrecklich. Die ein weiß nicht was die andere gemacht hat. Mal ist meine Akte verschwunden oder ich wurde im Wartezimmer vergessen. Finde in diesem Bereich ist eine bessere Organisation nötig.
Was ich wirklich stark kritisiere ist die ärztliche Versorgung der Klinik. Die Ärzte sprechen sehr schlecht deutsch, sodass ich die Verständigung doch etwas schwer fand. Bei einem Notfall bei dem ich eigentlich einen Orthopäden gebraucht hätte, habe ich nach zwei Wochen einen Termin bekommen... zu diesem Zeitpunkt hab ich ihn dann auch nicht mehr gebraucht.
Die therapeutische Versorgung am Wochenende finde ich auch sehr schlecht. Mir wurde in einem völligen Tief ein Neurologe vorgesetzt, der mir seine Lebensgeschichte erzähle und mir so gar nicht helfen konnte.
Alles in allem würde ich die Klinik aufgrund des vielseitigen Angebots und der therapeutischen Versorgung emfpehlen.

Besser als erwartet!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten sehr fähig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Arzt ging gar nicht auf mich ein, 3-Minuten-Gespräche)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Atmosphäre, Angebot, Essen, Zimmer
Kontra:
Zugluft, Lärm vorm Eingang bis nachts, Multimediaqualität und -preis
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist ungeheuer freundlich und hilfsbereit. Die Psychotherapeuten sind allesamt jung, erzielen dennoch gute Ergebnisse, wenn man sich als Patient darauf einlässt. Qualität des Essens bekommt 9 von 10 Punkten. Das Therapieangebot ist vielfältig, lediglich Musiktherapie sowie ein gut ausgestatteter Fitnessraum, der immer zugänglich ist, werden vermisst. Atmosphäre im Haus sehr freundlich und positiv, Schwestern sind rund um die Uhr ansprechbar und erreichbar. Zimmer einfach, doch absolut ausreichend und ideale Rückzugsorte.
Kritik existiert bezüglich Multimediakosten und technische Stabilität. Preis-Leistungsverhältnis stimmt nicht!
Ich kann die Parklandklinik vollumfänglich empfehlen und habe mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.

sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Psychotherapeuten
Kontra:
teure Multimedia Pakete/Neuer Mtt Raum nutzung nur unter Aufsicht
Krankheitsbild:
Psychose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in der Klinik.Sehr gutes Personal vor allen Dingen die Psychoterapeuthen.Alle Wege gut zu erreichen in ddr Klinik.
Essen ist sehr gut.Die Einzelzimmer sind sehr gross und gut ausgestattet.
Was allerdings zu teuer ist,ist das Multimedia Paket.Ansonsten ist die Klinik sehr zu empfehlen.
Auch der Orthopäde Dr A. der einmal pro Woche ins Haus kommt sehr sehr gut.

Alles in Allem zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Angebotsvielfalt
Kontra:
Multimediaverfügbarkeit
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Gute Gesamtausstattung, relativ kurze Wege/alles gut zu erreichen.
- Größtenteils sehr freundliches Personal
- Hohe Multimediapreise für ein recht Störanfälliges Angebot
- Große Essensauswahl und meistens auch gute Qualität

Alles in Allem bin ich mit meinem Aufenthalt in der Klinik sehr zufrieden.

eine unglaublich wertvolle Auszeit und ein Stück mehr in den inneren Frieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 08/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
meditatives Bogenschiessen, Boxen, meine Bezugstherapeutin Frau Sohn
Kontra:
die Internet und Fernsehgebühren, drei Waschmaschinen sind zu wenig
Krankheitsbild:
wiederkehrende depressive Episoden, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war das erste Mal sechs Wochen als Rehapatient aufgrund wiederkehrender depressiver Episoden ausgelöst durch schwerwiegende Lebensereignisse in der Parklandklinik. Ich bin rundum zufrieden gewesen, alle Therapeuten waren sehr nett , ich hatte eine super Psychologin die schon älter war und selber Kinder hatte, die mir vielfältige Tipps und Möglichkeiten aufgezeigt hat, mit meinen für mich belastenden Situationen, Selbstzweifel und Stressmomente besser umzugehen. Das Sportangebot war gut, Wassergymnastik, Nordic Walking, Fitness an Geräten, Rückengymnastik. Besonders hervorheben möchte ich auch die therapeutischen Angebote wie das Boxen, wo ich gut unterschwellige Agressionen rauslassen konnte, das meditative Bogenschießen, was mir unglaublich gut gefallen hat, zum Thema Loslassen, dem Leben Vertrauen, Anspannung und Lösen, ich konnte mich gut darauf einlassen und es hat mir sehr gut getan. Das Zimmer war groß und mit Sonnenbalkon, ruhig, wobei es Unterschiede bei den Zimmern gibt, aber ich hatte eins zur Seite gelegen und das war Top!! Die Gruppentherapie lebt von Mitpatienten und einem selber, da war es die ersten zwei Wochen eher schleppend und die letzten vier Wochen konnte ich viel mitnehmen. Ich bin nach vielen Jahren Kampf und Stress dort sehr gut zur Ruhe gekommen in der wunderbaren Natur, beim Wandern und Walken, habe tolle Mitpatienten kennengelernt und eine unglaublich wertvolle Zeit hier erlebt. Das Esssen war vielfältig, immer frischer Salat, Bircher Müsli , also Auswahl satt. Ich bin rundum zufrieden und habe viel mitgenommen . Ein herzliches Dankeschön an alle Therapeuten dort.

Sehr gute Kinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Gebühren für Telefon, Internet und Fernsehen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in der Klinik und war wirklich begeistert. Die Therapeuten sprechen untereinander und machen sich notizen. Man fühlt sich gut aufgehoben. Jeder hat Zeit für einen.
Die Zimmer sind groß, sauber und ausreichend von der Ausstattung. Balkon vorhanden.
Das Sport Angebot könnte etwas vielfälltiger sein, aber das ist ja nicht der Hauptgrund warum ich da war. Die Klinik selber macht einen schönen, hellen Eindruck. Leider fehlt die Klimaanlage an heißen Tagen in der Eingangshalle.
Die Gespräche in Gruppen und auch im Einzel waren super. DAs hängt natürlich auch von den anderen Patienten ab. Es gibt immer welche, da frage ich mich, warum die in eine Klinik gegangen sind.
ESsen war meistens in Ordnung. Es gibt genug AUswahl und man hat immer etwas gefunden, um satt zu werden. Die Cafeteria ist allerdins in manchen Bereichen überteuert. Das Trinkwasser ist leider nicht rund um die Uhr zu haben, wenn man viel Kohlensäure möchte.
Ergotherapie, Bastelraum, es war wirklich alles vorhanden. Wenn man sich auf die Reha eingelassen hat, konnte einem geholfen werden. Leider bin ich jetzt 2 Monate zu Hause und ich habe das Gefühl es ist leider wieder alles weg.

Jedes Mal positiv überrascht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014, 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles bis auf die Multimediapreise
Kontra:
Gebühren für TV
Krankheitsbild:
Trauma und Essstörung (Anorexie mit Bulimie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nicht zum ersten Mal in der Parkland-Klinik und würde nach wie vor immer wieder hingehen (nächstes Intervall ist für Sommer 2018 geplant).

Die Zimmer sind super sauber, die Therapeuten, Ärzte und das Servicepersonal im Speisesaal sind stets bemüht und machen ihren Job wirklich 1A!
Ich bin einfach hochzufrieden. Was ich auch toll finde ist, dass ich als Essstörungspatient jederzeit beim Service Dinge erfragen kann oder wenn ich z.B. keine Banane mag kurzfristig einen Apfel bekomme... also "Extras" sind auch durchaus mal drin.

Die Ernährungsberaterinnen sind alle 4 ganz toll und nehmen sich viel viel Zeit für Anliegen, Fragen, sie bauen einen auf usw.

Wenn ich außerplanmäßig einen Termin bei meiner Bezugstherapeutin brauchte war sie stets für mich da und machte immer einen Termin möglich (wirklich IMMER!). Auch meine Ärztin hatte immer einen Termin für mich und ich musste ziemlich oft zu ihr (ich habe eine Herzerkrankung und es gab zuweilen Komplikationen).

Ich bin wie schon oben gesagt wirklich total zufrieden, bisher bei jedem Aufenthalt! Und ich freue mich schon jetzt auf das nächste Mal.

1 Kommentar

Iguana72 am 25.09.2017

hallöchen...wann warst du 2014 da? so ende august, september?...ich war zwar andere abteilung, aber kannte einige von den mit trauma und essstörungen und habe irgendwie das gefühl, du gehörtest dazu..naja..obwohl, sind ja extrem viele patien...wie alt bist du? ..ich werde wohl next jahr wieder hin, wenn s hinhaut..lg

Supertolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unterkunft Essen Betreuung
Kontra:
Fernseh und Internet zu teuer
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung , Schlaflosigkeit und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Betreuung,sehr saubere Zimmer und gutes Essen .Manchmal waren die Zeitpläne etwas eng aber alles war zu schaffen . Man lernt nette Menschen kennen und das Umfeld und die Gegend insbesondere der Kurpark ist wunderschön . Ich war rundum zufrieden !

Da ist noch Luft nach OBEN

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Schwimmbad top)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Einzeltherapie top)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Manchmal musste ich etwas nachhalten mit meinen Med. Untersuchungen.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dispo und Terminplanung top)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (TV und WLAN gehen richtig ins Geld :-()
Pro:
Die Lage und meine Therapeuten sowie die Ernährungsberatung
Kontra:
Fehlender Datenschutz und Zimmerkontrolle
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr ruhig und grün gelegen. Total entspannend.
Das Servicepersonal vom Catering und dem Reinugungsdienst sind wirklich ausgezeichnet und sehr höflich zu uns Patienten. Zudem sind kleine "Extras" bei freundlicher Nachfrage auf dem "kurzen" Dienstweg machbar. DANKE!
Auch die MA aus der Ernährungsberatung haben stets ein offenes Ohr.
Zudem kein merkbarer Unterschied zwischen Privat und Kasse. SUPER!
Kurzfristige Termine beim Therapeuten sind möglich, auch der Sozialdienst ist als Ansprechpartner sehr empfehlenswert.
Die Betreuung durch die Pflegekräfte und Schwestern darf gern etwas emphatischer ausfallen, da fehlt oft die Sensibilität zum Krankheitsbild und im Umgang mit den Patienten.
Die Mitarbeiter der Rezeption sind oft genervt, was ich persönlich nachvollziehen kann, da diese oft erster Ansprechpartner für jede Frage und jeden "Mist" sind.
Das therapeutische als auch das sportliche Angebot haben mich überzeugt. Durch die Einzelzimmer besitzt auch jeder seinen persönlichen Rückzugsort.

Ganz und gar nicht gefallen hat mir die fehlende Sensibilität zum Thema Datenschutz. Da sind Unterlagen einfach im Haus verschwunden, Patienten hatten die Krankenakte von anderen Patienten mit im Fach und die Diskretionszone in den Schwesternzimmern fehlt völlig! Jeder Wartende bekommt vom Vorgänger alles mit. Das geht gar nicht.
Beim wöchentlichen Wiegen warten alle leicht bekleidet auf dem Gang, wie die Schnäppchenjäger Montagmorgen vorm Aldi. Und die anderen Patienten spazieren an Einem vorbei. Das ist absolut unmöglich!
Zudem gibt es seit dieser Woche Zimmerkontrollen auf mögliche Schäden, ohne Anwesenheit der Patienten, ohne Feedback und ohne alles. Für mich völlig fremde Menschen öffnen die Schränke und Schubladen in meiner Abwesenheit(durch Anwendungen) und zählen Schrankbretter und Bügel und durchforsten meinen Rückzugsort und Privatsphäre.
Leute! Wo sind wir denn HIER?

Ich kann hier nur meine eigenen Erfahrungen als Akutpatientin einfließen lassen.

4 Kommentare

PLK01 am 31.07.2017

Zur Klarstellung möchten wir folgendes anmerken:

Patientenakten werden nie an Patienten herausgegeben.

Richtig ist, dass wir Zimmer auf mögliche Schäden und evtl. notwendige Renovierungsmaßnahmen kurz vor Abreise untersuchen möchten. Schließlich sollen auch die nachfolgenden Patienten ein gepflegtes Zimmer bekommen.
Hierbei sind die jeweiligen Patienten nicht ausgeschlossen, sondern im Gegenteil erwünscht. Nur in den Fällen, bei denen Patienten nicht anwesend sein können, führen die Mitarbeiter der Hauswirtschaft die Begehung alleine durch. Aber keinesfalls werden dann Schränke durchwühlt.

Parkland-Klinik

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wenig zeit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Nett therpeuten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Wenig zeit kominikations schwierigkeiten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr Freundlich
Kontra:
Zu wenig zeit gesprache
Krankheitsbild:
Reizdarm Stress
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlich mit Arbeiter aber einfach zu wenig Zeit um Probleme zu behandeln und Lösungen zu vinden. Wäsche waschen ist krausam zu wenig Maschine und kein gut Regelung der Maschine Benutzung ( Ablauf der Maschine ) Wird nicht Eingehalten man sitzt da ewig um Maschine zu bekommen. Sport Angebot währ gut. Man solte mehr für jünger Patient anbieten . WLAN ist krausam zu teuer . Die Putzfrauen sind super nett und Super ordentlich(Danke) sollte in der Klinik mehr Beschilderung machen z.b. Laktose frei Käse,Wurst .

Reinste Katastrophe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum vierten mal dort. Das war jetzt der letzte Aufenthalt was ich in diesem Aufenthalt erlebt habe die reinste Katastrophe. Viele bekannte immer wiederkehrende Patienten Gesichter. Es dreht sich dort nur im Kreis. Drehtürpsychiatrie oder Klinik Karriere macht man dort. Aber Erfolge verspürt man nicht. Reinste Katastrophe!!!alles unfreundlich. Ärzte die kein Deutsch verstehen.

3 Kommentare

Kitty89 am 10.07.2017

Ich wahr zum aller erstmal in ein Klinik, mir hatt da auch nicht so gut gefallen . Die Leute währ alle super nett aber die Artzt vande ich nicht gut ;( . Einzelgespräch fände ich zu wenig Zeit . Das essen vande sehr schlecht . Die zimmer wahr gut . Ich vermiss die Leute die ich da kennen gelernt habe . Was gut getan hatt wahr das Bogenschießen, Bäder, Thermo ,und die Auszeit vom altatg.

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfahrungsbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Klinikkonzept
Kontra:
Multimediagebühr
Krankheitsbild:
Depression .Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv die Parkplätze vor der Klinik
An der Rezeption war das Personal freudlich und zuvorkommend .
Auf der Station waren alle sehr hilfsbereit und hatten ein Ohr für die unterschiedlichsten Probleme.
in der Not wurde ein kurzfristiges Therapeutengespräch ermöglicht.
Das Therapieangebot ,zB.Ergo oder Sport usw.war reichhaltig und konnte auch individuell angepasst weden.
In meinem Seelischen Ünglück hatte ich drei sehr gute Therapeutinnen ,eine Bezugs-,eine Gruppen- und eine Traumatherapeutin,kompetent und vertrauensvoll.
Die mir den Weg in mein neues Leben geebnet haben.
Super Klinikkonzept.
Für die,nicht von MAMA verwöhnten,war das Essen reichhaltig und sehr gut.
Das Servicepersonal sehr freundlich und hilfsbereit.
ich war in der Klinik in guten Händen.
Zu empfehlen, gerne wieder.
Freunlichst Olddaddy21

Zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe nix zu meckern gefunden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (durchweg gut bis sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent,freundlich,immer erreichbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (funktional)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Schwimmbad wird derzeit renoviert)
Pro:
alles
Kontra:
ohne Auto als bewegungseingeschränkter Patient schwierig,TV,Inet
Krankheitsbild:
Burnout,Deprssionen,Angststörungen,Adipositas,Knie und Lwlprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anreise:Parkplätze reichlich direkt vor der Tür.
Eingangsbereich:hell und sauber.
Rezeption:Personal freundlich kompetent.
Zimmer:funktional,sauber.
Bad:noch nicht renoviert trotzdem sauber mit riesen Dusche.
Schwestern durchweg nett (nen schlechten Tag haben wir alle mal)und hilfsbereit.
Ärztin ältere Dame wohl aus Polen aber fachlich völlig in ordnung hilft auch ausserplanmässig was Termine und Verordnungen angeht (so wie man in den Wald ruft so .....)
Aufnahmeuntersuchung reibungslos und zügig.
nach einem zusammenbruch am Wochenende bei dem innerhalb von 3min 2Schwestern auf meinem Zimmer waren und mich untersuchten Bluddruck,Puls usw
wurde ich von der besagten Ärztin richtig auf den Kopf gestellt und durchgecheckt.Kleinere Wehwechen wurden sofort mit Salben und Pflaster behandelt alles auf dem kleinen Dienstweg.Ebenso war es kein Problem einen Chefarzt Termin zubekommen bei diesem wurde ich ausgiebig über Magen Op informiert und mit Material und Adressen versorgt.
Ausfälle bei der Therapie sind mir bis jetzt noch nicht begegnet die Termine sind in den meisten Fällen gut terminiert und eine schnelle Dusche zwischen MTT und Einzel sitzt immer drin,wenn dochmal Stress aufkommt kann man problemlos absagen im Schwesternzimmer.
Die Therapheuten sind bemüht es allen recht zu machen was natürlich nicht immer geht aber alles in allem eine gute Therapheuten Leistung.Bei meiner Bezugstherapeutin (recht jung)hatte ich erst bedenken aber die haben sich nach dem ersten Gespräch zerstreut gibt sich extrem viel Mühe mit mir (kein einfacher Patient)ich überziehe grundsätzlich meine Einzel, und es scheint auch was zu bewirken.
Essen Top reichlich Auswahl Geschmack Ok Salz/Pfeffer auf dem Tisch
Küchenpersonal:1 mit Sternchen
Die Putzfeeen genauso 1 mit Sternchen
Fazit: sehr zu empfehlen in allen Belangen.
Einzig negativ Tel.Inet.TV.zu teuer im Angebot 35 Euro die Woche verbindungsabbrüche mässige Programmauswahl.Ohne Auto schwierig.
Eben REHA und kein 5 Sterne Hotel.

Rehazeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen kann beliebig gemixt werden
Kontra:
6-wöchige Renovierung des Schwimmbades
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patienten mit psychosomatischen Problemen sind hier gut aufgehoben. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet und die nahe Natur kann gut genutzt werden. Viele Therapieamgebote stehen zur Verfügung. Leider wird z. Zt. das Schwimmbad für 6 Wochen renoviert,aber man kann die nahe Quellentherme im Ort nutzen. Da ist sogar die Sauna dabei.

Schlüssiges Therapiekonzept mit größtmöglichem Freiraum

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Privatsphäre, Infrastruktur, gute Therapeuten und vielfältiges Angebot
Kontra:
hohe Mediengebühren, nicht für jeden geeignet
Krankheitsbild:
Essstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Parkland-Klinik hat mir geholfen, als chronisch Erkrankte nach Jahren des Stillstands deutliche Verbesserungen zu erzielen.

Die Unterbringung ist sehr komfortabel: ausschließlich Einzelzimmer, meist mit Balkon. Gute Infrastruktur (Schwimmbad etc.) und offene Angebote zur Freizeitgestaltung und Förderung sozialer Kontakte. Morgens und abends gibt es erstklassige Buffets auf Hotelniveau, mittags normales Kantinenessen (eher fettig und viel Convinience).

Im Essstörungsbereich arbeitet die Klinik mit klaren Regel („Geboten“), aber mit deutlich weniger Verboten als andere Fachkliniken. Das Punkte-System ermöglicht von Beginn an viel Flexibilität und selbstbestimmtes Handeln. Das Erreichen von Therapiezielen wird mit sofort greifenden Konsequenzen nachverfolgt, darüber hinaus findet jedoch kaum überwachende Kontrolle statt. Die Klinik bietet viel Privatsphäre und persönlichen Freiraum. Wer sich nicht öffnet und mitarbeitet, kann problemlos seine Symptome weiterleben und wird nicht vom Aufenthalt provitieren. Unterstützung ist da, aber man muss selbst aktiv davon Gebrauch machen - das erfordert viel Eigenverantwortung und Selbstkontrolle. Jedem, der dazu nicht in der Lage ist (z.B. bei ausgeprägten Formen v. Bulimie und sozialem Rückzug) rate ich daher dringend von dieser Klinik ab!

Sehr gut sind die Therapiegruppen im motologischen Bereich (insbes. Klettern und Bogenschießen), auch physiotherapeutische Anwendungen finden statt.

Frau B. vom Sozialdienst hat sich mit unermüdlichem Engagement allen Angelegenheiten im Kampf mit Sozialversicherungsträgern angenommen, sodass ich mich ganz auf die Therapie konzentrieren konnte.

Kann ich nur weiterempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Mitpatienten, Zimmer, Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.02.-21.03.17 in der Parkland-Klinik.
Es war meine erste Reha und ich hatte am Anfang ziemlich Angst, weil ich nicht wusste was so alles auf mich zukommt.
Ich wurde freundlich empfangen und mein Aufnahmegespräch lief super ab. In der ersten Woche hatte ich kaum Anwendungen, so hatte ich dann Zeit für mich erstmal gut anzukommen.

Mit meinem zuständigen Arzt und Therapeuten kam ich sehr gut zurecht, auch mein Therapieplan für die Anwendungen wurden gezielt auf mich befasst. War ich mit einer Anwendung nicht zufrieden, konnte ich diese problemlos von meinem Arzt streichen lassen.
Die Thermo- und Stromtherapie, sowie Wirbelsäulen-Gymnastik fand ich sehr gut, da ich auch Probleme mit meiner HWS habe.

Unter anderem hatte ich auch Nordic Walking, Gerätetraining (MTT), Tai Chi (eher Chi Gong), Progressive Muskelentspannung (PMR), Bogenschießen, Gruppen- und Einzeltherapie usw.

Mein Zimmer war groß, sauber und mit Balkon ausgestattet. Die Zimmerfrauen waren auch immer sehr nett. TV, Telefon und Wlan ist auch vorhanden. Je 2 Euro am Tag oder zsm als Flat für 5 Euro täglich. Wäsche waschen im Untergeschoss kostet 3 Euro, Trockner kostenfrei.

Das Essen war sehr lecker und abwechslungsreich. Abends gab es zum Brot/Brötchen auch mal Würstchen, Frikadellen, Pizza usw. dazu. Auch eine große Auswahl an den Salaten die man sich selbst zusammenstellen kann fand ich einfach toll. Der Speisesaal war manchmal zu laut, aber das ist ja oft so wenn viele Menschen in einem Saal sind.

Habe viele Mitpatienten kennengelernt. Ein freundliches "Guten Morgen" oder " Hallo" bekam man von fast Jedem zu hören. Habe mich nach einer Woche schon sehr wohl hier gefühlt.

Eine Kurkarte gab es auch und man konnte damit mit dem Bus kostenlos nach Bad Wildungen in die Stadt runterfahren. Aber auch zu Fuß taten die Spaziergänge zur Stadt, in den Kurpark, Wanderungen etc., gut.

Mir hat der Aufenthalt gut weitergeholfen und ich habe vieles mitnehmen können.

1 Kommentar

bibi878 am 29.03.2017

Ich kann die Parkland-Klinik nur weiterempfehlen. Man ist hier wirklich sehr gut aufgehoben. Es war anfangs nicht leicht für mich, aber die Angst wurde mir in kurzer Zeit genommen, Personal und Mitpatienten kommen einen hilfreich entgegen.

auf keine Fall wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
meine Bezugstherapeutin
Kontra:
der komplette Rest
Krankheitsbild:
Burn Out, Schmerzen, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin als Schmerzpatientin mit Erschöfpungssyndrom, was auch Depressionen beinhaltet, dort angereist. Ärzte sind ausländischer Abstammung in der Aufnahme, die schlecht Deutsch sprechen u auch so Deutsch verstehen. Gegen meine Schmerzen z.B. LWS, chron. Bauchschmerzen durch Verwachsungen, chron. Blasenentzündung, wurde nichts unternommen. Keiner Fango, Wärmebehandlung oder Bäder. Nicht, bis auf einmal. Lympfdrainage bekam ich 3 mal. Ansonsten Kinderschwimmen im Schwimmbad, 1 x Atemtherapie.
Mein Unmut wuchs u ich versuchte mit dem äuslandischen Arzt zu reden, der ja nur immer meinte, das alles gut sei und wird. Auf Oberarztgespräch brachte nicht, obwohl man mir versicherte, das man sich kümmern würde.
Ich war 2012 mit den gleichen Symtomen schon einmal dort und muss nun leider sagen, das diese Klinik auf dem Rehasektor nichts mehr leistet. Das Essen war eintönig und fade, jeden Morgen u Abend das gleiche bis auf ein paar Abweichungen. Die Klinik brüstet sich mit ihrer Renovierung, dieses hatte ich nicht so empfunden, das die Zimmer nunmehr auch schon wieder abgewohnt sind zum Teil. Die Bäder sind genauso alt wie die Klinik und die Rezeption und die Cafeteria, die sind neu.
Internet, Telefon und TV lassen sie sich teuer bezahlen.

2 Kommentare

Timmy63 am 24.02.2017

mobbing unter den Patienten ist auch ein Thema. Leider ist es so, es kam auch schon zu handgreiflichkeiten unter den patienten. das ganze drumherum ist absolut nicht gut. ich bedauere es sehr, das die ärzte, insbesondere oberärzte sich so wichtig machen und im endefekt doch nichts machen. man ist dort gewesen, um sich ein wenig zu festigen, die war leider aber nicht möglich. der baulärm war present, ruhe hatte man da nicht, leider. schlafen nachts ging meist auch nicht gut, weil patienten der meinung waren, nachts ihre zimmer aufzuräumen, oder es wurde nacht rumgesabbelt vor den zimmern, menschen, die garnicht in dem anbau wohnten, hielten sich in den sitzecken anderer auf. dies war meist bis nach 22 uhr sehr laut. wenn man noch ein zimmer über der turnhalle hatte, hat man verloren. unten krach, neben dir krach und im ganzen klinikgebäuder krach durch die umbaumassnahmen. leider war meine reha ein reinfall. nichts, was wichtig war, bekam man verordnet. das beste war meine bezugetherapeutin.......................

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapeuten,Umgebung
Kontra:
Wlan muss sich hier leider teuer erkauft werden
Krankheitsbild:
Angststörung,Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 5.10. - 9.11.2016 in dieser Klinik.

Meine Erfahrungen sind - was den Therapieplan,die Ärzte und Therapeuten betrifft durchweg positiv.
Die Mitarbeiter sind hilfsbereit und freundlich.
Die Lage der Klinik ist einzigartig und trägt sicherlich mit zum Therapieerfolg bei.

Diese Zeit hat mir ausgesprochen viel gebracht.Ich bin in einer deutlich besseren Verfassung entlassen worden und habe viel Kraft und Zuversicht gewonnen.
Ich habe tolle Mitpatienten kennengelernt und durch diese auch viel erreichen können.

Danke auf diesem Weg nochmal für die tolle Zeit .

-

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma(p.b.s)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 20.09.2016 bis 25.10.2016 in Parkland Klinik stationären Behandlung.

Die personal sind immer Sehr freundlich.Küchen,zimmer,Therapien,Sozialdienst und alles sehr gutt.

Wenn sie brauchen Gute bahandlung,Parkland klinik ist eine Richtige Adresse.

psyc.Therapie Frau Sohn, Sozialdienst Frau Zauner Herr Dr,Scharif auch sehr Freundlich.

ich bedanke mich auf ihre Hilfe.


Liebe Grüße

Parkland Klinik Bewertung (Jugendlich)

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3 Monate   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten sind Top und Ärzte sind auch gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Zeit zwischen den Termin manchmal knapp)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Therapeuten sind Klasse und das Konzept der Klinik
Kontra:
Teilweise Zeitliche Planung der Klinik nicht so gut aber eher selten!
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für Jugendliche mit essstörung ist diese Klinik meiner Meinung nach genau das richtige. Die Klinik hat ein gutes Konzept und die Therapeuten/in sind alle gut.
Die Klinik liegt schön ruhig sodass man viel Zeit hat zu genesen und man hat hier such viele schöne Orte zum Ausruhen und spazieren gehen.

Für Jugendliche gibt es hier speziele Gruppen was meiner Meinung nach super ist, da die Mädchen unter sich Freunde finden und sich sich gegenseitig Unterstützung liefern.

Für Jugendliche mit Essstörung ist diese Klinik meiner Meinung Nach einer der besten.
Ich muss dazu sagen das es mein Erster Klinik Aufenthalt War aber was die anderen so erzählen ist die Klinik wirklich ein "Traum"

hervorragende Fachklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich konnte immer auf einen Arzt/Ärztin zugreifen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hilfsbereit auch bei Terminänderungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jeder KANN, keiner MUSS. Diese Devise war für mich sehr wertvoll. Ich stand nie alleine da.
Kontra:
Medien zu teuer / Essens-Zeiten zu früh
Krankheitsbild:
psychosomatische Störungen/depressive Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen depressiven Störungen war ich stationär in der Parkland-Klinik (vom 13.04. bis 24.05.2016). Im Laufe des Aufenthaltes stellte sich heraus, daß für mich eine Traumatherapie sinnvoller und wichtiger gewesen wäre. Hier mache ich weder meinem Heimat-Neurologen, der mich schnellstmöglich aus meinem Umfeld holen wollte, noch den Ärzten und Therapeuten vor Ort, die mich nach Einweisungsdiagnose behandelten, einen Vorwurf. Sie entschieden nach 2 1/2 Wochen den Wechsel in die Traumabehandlung.

Die Aufnahme begann mit der Vorstellung am Empfang. Während meines Aufenthaltes mußte ich (leider) feststellen, daß es hier einige Damen gab, die nicht so gut drauf waren.

Das zugewiesene Zimmer konnte ich direkt aufsuchen. Es war sehr gut ausgestattet, groß genug. Außer Sonntags erfolgte die tägliche Reinigung. Handtuchwechsel erfolgte 2 x wöchentlich. Es war aber kein Problem, wenn man vorher austauschen wollte.

Danach ging es zum Essen. Nach sehr freundlicher Begrüßung im Speisesaal wurde mir der Tisch zugewiesen. Im Laufe des Aufenthaltes habe ich festgestellt, daß es jederzeit ermöglicht wurde, Sonderwünsche zu erfüllen. Jeder vom Personal war mehr als bemüht, Rücksicht zu nehmen auf gewisse Unverträglichkeiten bzw. besondere Lebensmittel wurden im Kühlschrank aufbewahrt.

Die Schwestern nahmen mich reibungslos und unproblematisch auf. Sie waren jederzeit für mich da.

Die Ärztin war für mich schon beim ersten Gespräch kompetent, verständnisvoll und auch immer für mich zu sprechen. Ebenso verlief das Aufnahmegespräch mit dem Oberarzt für mich sehr positiv.

Meine Therapeuten waren alle und jederzeit bemüht, Rücksicht auf meine gesundheitlichen Einschränkungen zu nehmen. Sie hatten Verständnis und halfen auch, wenn es mir schlecht ging. Ein Lichtblick gab's für mich mit Beginn der Traumatherapie.

Als zu teuer war für mich das Fernsehen/Internet.

Wegen psych. Verschlechterung warte ich auf einen Aufnahme-Termin zur akutstationären Traumabehandlung.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (besonders das 1,20 m große Bett)
Pro:
es war keinem vom Personal egal, wie es mir ging
Kontra:
schlechte Internetverbindung und zu teuer
Krankheitsbild:
Psychosomatik und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 31.Mai 2016 bis zum 04.Juli 2016 zur Reha in der Parklandklinik.
Ich muss sagen,es war eine der besten Kliniken in denen ich jemals war.
Ich habe immer alle Fragen beantwortet bekommen, die ich hatte.
Viele verwechseln eine Rehaklinik mit einem 3 oder 4 Sterne Hotel.
Die Gruppentherapie, die Einzeltherapie und andere Therapien waren sehr hilfreich und wirkungsvoll.
Ich kann nur sagen, ich würde jeder Zeit wieder in die Klinik fahren.

1 Kommentar

Biggy2907 am 27.09.2016

Ich kann Dir nur zustimmen. Es ist auch unter Fachärzten eine gute und bekannte Klinik.
Man sollte das Krankheitsbild nicht aus den Augen verlieren.
Wenn ich zu einer Reha/Kur fahre, dann erwarte ich dort Hilfe und Unterstützung. Die bekomme ich dort in jedem Fall. Leider ist bei vielen ein anderer Faktor wichtiger. Es jedem Recht machen, geht so wie so nicht. Und ich finde auch, daß jeder etwas dafür (für sich selbst) tun sollte.
Liebe Grüße

NICHT VON DER HOMEPAGE BLENDEN LASSEN !!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine medizin. Unterstützung erfahen... im GEGENTEIL)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
???? bin überfragt
Kontra:
Lesen sie obige Zeilen !!
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Auch wenn meine Bewertung (vormals Nr. 136) entfernt wurde- sie war FAKT und ich gebe keine Empfehlung für diese Klinik !!

Ich habe keinerlei(!!!) ärztl.Hilfe erfahren, trotz 3maliger Bitte für einen Arzttermin.Ich habe daher meinen HA kontaktiert UND HILFE von i.h.m erhalten! Das kann ich mit den von mir kopierten Unterlagen bestätigen.
AUTOIMMUNERKRANKUNGEN gehören NICHT in diese Klinik = die Fortbildung(EN) dsbzgl. scheint(en) nicht zu existieren !
Da mein Bericht von dieser Seite entfernt wurde = Der getroffene Hund hat hier aber LAUT (!!!) gebellt"(Sprichwort = passt doch hier ausgezeichnet!), werde ich nun mit noch größerem Einsatz (auf anderen Foren) in div. Selbsthilfegruppen u.a. Kontakten im Internet vor dieser Klinik warnen.
Mein Erfolg bestätigt meinen Einsatz !!

6 Kommentare

wehner@medizinfo.com am 16.09.2016

Ist nicht die Bewertung vom 21.11.2015 - 19:57:19 von Ihnen (als Krambambuli)?
Ich sehe diese als veröffentlicht - sie wurde nicht gesperrt. Mehrfachbewertungen sind nicht zulässig bzw. sollten nicht in die Sterne der Klinik einfliessen.
Entsprechend wird diese weitere Bewertung von Ihnen nicht ausgewertet.

wehner@medizinfo.com - Redaktion Klinikbewertungen.de

  • Alle Kommentare anzeigen

Geht so

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Der Empfang kann keine Fragen richtig beantworten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Zu teuer
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt die zweite Woche in der Klinik. Mir ging es genauso wie Richy1896. Als ich ankam war mein Zimmer noch garnicht fertig und ich musste warten. Als ich dann in mein Zimmer war wurde ich gleich in Beschlag genommen. Ich hatte keine Zeit mehr,um mich von mein Mann zu verabschieden. Nach der ersten Woche ging es etwas besser. Was man hier braucht ist ein Auto. Die Freizeitmöglichkeiten kommen nicht von der Klinik, man muss selber schauen wie man da hin kommt und ohne Auto gleich null. Die Busverbindung ist am Wochenende sehr gering.

Die Klinik selbst macht ein guten Eindruck. Die Zimmer sind hellhörig, man kann denn Zimmer Nachbarn schneichen hören. Das Essen geht so man hat viel Auswahl aber die Salate sind immer die selben.
Was man hier noch braucht ist viel Geld. Alleine das man für fernsehen, Telefon und Internet 5€ pro Tag zählen soll ist Wahnsinn.
Was die Ärzte und therapoten angeht kann ich noch nichts sagen. Ich habe immer wieder andere Gesichter gesehen. Mal sehen ob das jetzt besser würde.

1 Kommentar

Silverlady am 10.09.2016

Mein Aufenthalt in der Klinik ist zu Ende. Ich hatte soweit eine schöne Zeit hier. Die Kritik die ich am Anfang gegeben habe kann ich nicht zurück Weisen. Es ist einfach Laut auf denn Zimmer, wenn es über der Küche ist wo die Lkw's ihre Ladung Ausladen und wenn die Müllpresse bedient wird. Bei jeder Therapie wird Musik gespielt.
Wenn man abnehmen soll, bekommt man Ratschläge die man schon im Schlaf kennt. Wenn man nachfragt bekommt man keine Antworten.
Was das seelische angeht ist die Klinik nicht schlecht. Ob ich die Klink weiter empfehle kann ist fraglich.

Frust nach kurzer Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
definitiv das Essen....sensationell
Kontra:
Klinikkonzept
Krankheitsbild:
Adipositas, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin heute den 5. Tag in der Klinik. Viel zu früh um eine Gesamtbewertung abzugeben. Dennoch möchte ich mir meinen Frust von der Seele schreiben.
Nach Eintreffen in der Klinik läuft erstmal die ganze Aufnahmeprozedur, BEVOR man endlich in sein Zimmer kann. Nach einer Reise von vielen Stunden erstmal sehr anstrengend für kranke Menschen. Zumal man ja auch noch Handgepäck dabei hat. Dann darf man endlich in sein Zimmer, muss dafür aber eine ziemliche Strecke zurücklegen, weil das Haus riesig ist und die Gänge lang sind.
Außerdem ist das Haus schlecht belüftet und schlecht temperiert. Für Adipöse alles nicht angenehm.
So, endlich an der Tür zum Zimmer angekommen. Schweißgebadet. Nach Betreten des Zimmers steigt mir immer ein leichter Uringeruch in die Nase. Direkt neben der Eingangstür befindet sich die Nasszelle. In schäbigem Uringelb gefliest und durch wenig Licht dunkel gehalten. Macht ja Sinn, sieht man den Dreck nicht so. Alles andere im Zimmer ist in Ordnung.
Jetzt zur speziellen Ausstattung für Adipöse. Die ja von der Klinik so angepriesen wird, auf die ich mich gefreut habe und auch erwartet habe. Mag sein, dass es das Bett ist. Es ist geschätzt ca. 120 cm breit. Immerhin. Das war´s. Die Toilette ist sehr tief und wenig Platz links und rechts daneben. Dusche u. Waschbecken sind ok.
So, heute ist Samstag,14:15 h und ich habe mein abgedunkeltes Zimmer nur zum Frühstück und zum Mittagessen verlassen. Rückzug ist ein großes Problem von Depressiven. Eigentlich sollte mir das hier nicht möglich sein. Man wird zwar einer Gruppe zugeteilt, aber zum Zusammenwachsen mit diesen Personen gibt es vom Klinikpersonal keinerlei Unterstützung.
Ich bin gerne bereit, alles was ich hier geschrieben hab, nebensächlich zu betrachten. Dazu muss aber eine Menge passieren in den nächsten Wochen.
Später mehr von mir.
Bis dahin
Richy

2 Kommentare

monta14 am 15.09.2016

Hallo Ricky,

warst du zur Reha oder zur Akutbehandlung dort?
In 99% der psychosomatischen Einrichtungen, ob Reha oder Akut, läuft das eben so, dass man sich selbst um seinen Kontakt kümmern soll. Das man hier keinerlei Unterstützung bekommt, stimmt nicht, man muss sich nur selbst darum kümmern. Und darum geht es: Man muss sich überwinden. Und auch das kann man schaffen, auch wenn man depressiv ist. Und das ist auch absolut richtig, dass die Kliniken dies den Patienten selbstüberlassen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Organisierte Fahrten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Burn-Out und war fast 6 Wochen stationär in der Klinik. Die Therapeuten sowie Ärzte und Schwestern haben mir sehr gut getan. Ich kann diese Klinik weiter empfehlen aber jeder Mensch muss wissen, dass dieses kein Kindergarten ist sondern eine Reha-Klinik und man möchte ein einigermaßen sorgenfreies Leben führen. Dafür ist diese Klinik genau die richtige. Wenn man sich an den Vorgaben hält und mit den Terapien und den Angeboten sich auseinander setzt, wird man auch nach der Reha einen guten Erfolg weiter haben.

Die Angebote und das Essen sowie die Zimmer waren gut. Wer da was zu beanstanden hat, der sollte erstmal zuhause gucken, was er da für Möglichkeiten hat bevor man alles anfängt zu kritisieren. Wir müssen bedenken, wir sind in einer Klinik und nicht auf einer Kreuzfahrt.

Gute Genesung und viel Erfolg.

Weitere Bewertungen anzeigen...