• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Kreisklinikum Siegen - Haus Hüttental

Talkback
Image

Weidenauer Str. 76
57076 Siegen
Nordrhein-Westfalen

53 von 101 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

129 Bewertungen

Sortierung
Filter

ein empfehlenswertes Krankenhaus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal kompetent und sehr freundlich.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Opertaions- / Narkosegespräch und sozialer Dienst waren sehr beratend.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Noch die Schwestern im Krankenhaus, als auch Ärzte und Therapeuten in der 4 Wochen späteren AHB (Anschlussheilbehandlung = REHA :-)) waren äußerst begeistert von der schönen Narbe. Auch alles andere passte sehr gut (Narkose, Aufwachen usw.))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von "check in" bis zum "check out" alles in Ordnung.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Habe schon andere Krakenhäuser gesehen. Jenes hier ist sehr auf dem neusten Stand.)
Pro:
Zimmeraustattung ist top (Bett, Entertaiment...)
Kontra:
Personalmangel (Nachtschicht)
Krankheitsbild:
operierter schwerer Bandscheibenvorfall L4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an einem Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule operiert und verbrachte vier Tage auf Station 12 bei der Unfallchirugie.

Sowohl meinem Zimmernachbarn als auch mir ging es sehr gut und wir wurden in allen Belangen kompetent versogrt.
Einzig der Personalmangel in der Nachschicht, wäre zu bedenken.
Sollten mal mehr als vier Leute gleichzeitig ein Problem haben, würde es schwierig werden. Und wenn ich mich recht erinnere, waren es vier Pfleger*innen für über 80 Patieten (Angaben ohne Gewähr).

Mehr als deutlicher Verbesserungsbedarf

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ein Teil der Pflege ist oft bemüht!
Kontra:
Die Pflege ist völlig überfordert und schlecht besetzt...katastrophale hygienische Zustände
Krankheitsbild:
Psychische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich als Patient auf St.16.
Die Hygienischen zustände auf Dieser Station sind mehr als schlecht.
Das Personal hat viel zu viel zu tun und kann den akut psychisch Kranken nicht die aufmerksamkeit geben wie sie es möchten und/oder die Patienten brauchen!
Gespräche mit Ärzten sind sehr selten( 1-2 mal die Woche) und mehr als kurz gehalten!
Alles in allem eine Station die überfordert scheint mit den Patienten und die Hygiene auch nicht sehr ernst nimmt....
Helfen würde mehr Gefühl im Umgang mit den Patienten,mehr Personal im Dienst,deutlich bessere Hygienische Zustände und Menschlichkleit!
Auch eine geschlossene Psychiatrische Station sollte auf die Bedürfnisse jeden einzelnen Patienten eingehen können und dafür die Rahmenbedingungen schaffen um zu gesunden!

1 Kommentar

KKS-Elsner am 02.01.2018

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es tut uns leid, dass Ihr Aufenthalt in unserer Klinik nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@kreisklinikum-siegen.de, damit wir Ihrem Anliegen gezielt nachgehen können.

Zweitmeinung

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Nachbehandlung. Krebs)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Gastrologie)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte. Arzt Chirurgie
Kontra:
Krankheitsbild:
Magekebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach sehr guter OP .. Magenkrebs. Tumorchirurgie.....laut Gastrologie. Chefarzt keine Metastasen...keine Chemo ...nach 5 Monaten tot....Nach Zweitmeinung Uniklinikum Heidelberg wo die Ärzte entsetzt waren über die Nachbehandlung bei so einer schweren Krebserkrankung... Abteilung Gastrologie kreisklinikum.....nie wieder mit so schweren Erkrankungen in so kleinen Kliniken.....
Erstmeinung zu erst bei Krankenhäuser n holen die schon solche schweren Krebserkrankung behandelt haben.

1 Kommentar

KKS-Elsner am 21.12.2017

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es tut uns leid, dass der Aufenthalt Ihres Angehörigen in unserer Klinik nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@kreisklinikum-siegen.de, damit wir Ihrem Anliegen gezielt nachgehen können.

Gutes Team mit Fachkompetenz

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz und Patientenumgang
Kontra:
Wartezeiten und Narkosegespräch
Krankheitsbild:
Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches Personal
Gute Zusammenarbeit mit dem Patienten
Gute Informationen
Lange Wartezeiten im Vorlauf
Sehr gute Betreuung
Gute Fachkompetenz

Sehr gute Behandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen einer Sehstörung war ich 7 Tage stationär in Behandlung. Angefangen bei der Notaufnahme bis hin zur stationären Behandlung und zur sehr, sehr guten ärztlichen Behandlung sind mir nur sehr nette, freundliche und überaus hilfsbereite Menschen begegnet.Ich kann diese Klinik jedem nur empfehlen.

In guten Händen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches, kompetentes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Karpaltunnelsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind sehr zufrieden mit Herrn Linnert. Die OP wegen Karpartunnelsyndrom ist gut verlaufen, auch die Nachversorgung war sehr angenehm. Man ist ausführlich sowohl vorher als auch nachher auf unsere Bedenken und Schmerzen eingegangen. Zudem ist das ganze Team sehr freundlich. DANKE

Ärztefehler im Krisklinikum Siegen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alles scheiße, selbst der Sozialdienst
Krankheitsbild:
Herz- Katheder Untersuchung
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich diese Seite nicht empfehlen,
da relevante Sachen, welche einen kliniksuchenden , wenns zu negativ ausfällt gelöscht werden.
Wohl zum Schutze der Betreiber der Klinik....
Meine Frau wurde in dieser Klinik fahrlässig Getötet von den Ärzten...
vergleichbare Ärztefehler wurden in ganz Europa noch nicht fesrgestellt...!!!!

Ärzte des Kreisklinikums Siegen haben bei einer heute schon fast "routinemäßigen" Herz-Katheder Untersuchung, wo dann Kontrastmittel in die Herzkammern eingespült wird,
anstatt des Konttastmittells nur Luft ins Herz gepumpt,
eine nach der anderen Arterie, dann die Hauptschlagader, bis zum vollständigen Exitus und Herzstillstand... !!!!
In ganz Europa und selbst in Afrika, haben Ärzte sowas nie hinbekommen,
aber im Kreisklinikum Siegen !!!!

Kurzer Erfahrungsbericht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ablauf ist manchmal etwas langwierig
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war fachlich sehr kompetent und freundlich. Ich fühlte mich gut beraten und aufgehoben.

Neurochirugie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Kopfkiossen
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP im HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also kurzer Aufenhalt für eine Bandscheiben OP im HWS-Bereich.
1. Terminlich gut geplant und durchgeführt
2. Sehr freundliches Personal sowohl auf Station, wie auch in den Fachabteilungen.
3. Saubere Zimmer
4. Auch bei Notfallsituationen, sogar am Wochenende in der Nacht, eine sehr gute Versorgung.

5. Das einzige was zu wünschen Anlass gibt ist der Zustand von "KOPFKISSEN" und Matrazen.

Eine Bereicherung für unsere Region

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Keinerlei Mängel
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehnenruptur nach Arbeitsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War dort zur Behandlung wegen eines Arbeitsunfalles. Das gesamte Personal, bei den Damen in den Büros der Notaufnahme angefangen, über das Pflegepersonal bis hin zu den Ärzten, war ausgesprochen freundlich und zuvorkommend. Die fachliche Kompetenz und Beratung, die Durchführung der Anästhesie und Op waren absolute Spitze. Man hatte jederzeit das Gefühl, rundum hervorragend betreut zu sein. Da ich selbst im medizinischen Sektor tätig bin und in meiner Ausbildung viele Krankenhäuser und Rehakliniken kennengelernt habe, kann ich diesbezüglich sicherlich eine recht genaue Einschätzung meiner Erfahrungen wiedergeben. Man kann das Kreisklinikum wirklich uneingeschränkt weiterempfehlen. Eine wirkliche Bereicherung unserer Region. Weiter so!!!

Sehr Zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Hilfe
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schnittwunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War am 24.10.17 in der Notaufnahme mit einer Schnittverletzung am Finger,da ich Marcumar Patient bin kam ich ohne Wartezeit innerhalb weniger Minuten dran. Ich wurde einfach bestens versorgt von der Anmeldung über die Pflege und sehr netten Ärzten einfach KLASSE und ich bin NUR KASSENPATIENT Danke dafür nicht immer selbstvetständlich

Gute Versorgung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Selbst bin ich Mitarbeiterin in der Klinik, als ich meine Mutter notfallmäßig dort hin gefahren habe ist Sie von der ersten Minute bis zur Entlassung gut betreut worden.
Ich weiss das es viel Kritik gibt aber hier ein Beispiel das es sehr positiv war.

Nie wieder...

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Leberkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz schlimmer Diagnose keine fachmännische Beratung... Schlecht deutsch sprachige Assistentsärzte... Keinerlei Beratung geschweige denn ausführliche Informationen über Verlauf oder Prognose... Alles nur über Dritte zu erfahren... Pflegekräfte sehr freundlich und zuvorkommend... Verlegung in ein anderes Krankenhaus veranlasst... In dieses Krankenhaus bringe ich nie wieder einen mir wichtigen Menschen.

qualitativ gute Behandlung mit Kompetenz

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
strukturierte gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Wundrose mit Vorerkrankung (Lympfschaden)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich an einem Wochenende
aufgenommen wurde war die Behandlung sehr strukturiert und professionell
Nach relativ kurzer Zeit konnte ich das Haus verlassen und die Behandlung der Wundrose (mit Vorerkrankung - Lympfschaden-)zu Hause weiterführen.

NIE WIEDER!!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlichkeit, Inkompetenz, Kommunikationsprobleme, nicht vorhandene Organisation
Krankheitsbild:
Akute Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um 4 uhr morgens bin ich über die Notaufnahme in dieses KH gekommen, wegen unklaren massiven Bauch und Rückenschmerzen. Ich möchte mich nun kurz fassen: Sieben Stunden wurde ich von einem Arzt zum anderen geschickt, es folgten vier mal die gleichen Untersuchungen mit immer anderen Aussagen. Dazu hatte ich per Infusion Medikamente gegen Schmerzen und Krämpfe bekommen, bin also mit starken Schmerzen, und durch die Medikamente Schwindel und Sehstörungen, allein durch das KH geschickt worden. In den gesamten SIEBEN Stunden durfte ich nicht mal einen Schluck Wasser trinken. Bei allen Ärzten sagte ich was ich für ein Medikament nicht vertrage. Genau dieses Medikament wurde mir dann als Schmerztherapie empfohlen!! Als ich nach den SIEBEN STUNDEN ein FÜNFTES Mal zur gleichen Untersuchung sollte, habe ich das Krankenhaus verlassen. Ich war körperlich und psychisch komplett am Ende. Habe in den Wartebereichen nur noch geweint - es hat keinen interessiert.

1 Kommentar

KKS-Elsner am 08.08.2017

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es tut uns leid, dass Ihr Aufenthalt in unserer Klinik nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@kreisklinikum-siegen.de, damit wir Ihrem Anliegen gezielt nachgehen können.

Mehr als zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wir haben uns in schweren Zeiten sehr wohl gefühlt
Kontra:
Es müsste mehr Zimmer in der Art geben
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde am 6.5.2017 bei Ihnen nach einem Schlaganfall eingewiesen. Sehr schnell stand fest das es die letzten Tage meiner Mutter sind. Sie wurde auf ein Einzelzimmer in Station 33 gelegt. Die Erfahrungen von uns allen sind mehr als positiv. Die Schwestern und Pfleger hatten immer ein offenes Ohr für uns. Die Ärztin hat sich rührend um meinen Vater gekümmert und ganz besonders die evangelische Pastorin hat uns den Bestand gegeben, der uns immer wieder geholfen hat.
Meine Mutter ist am 11. 5. dort verstorben.

Der täger sollte sich gedanken machen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kaum besucherstühle)
Pro:
Kontra:
Was soll man da positieves sagen am besten das personal tauschen
Krankheitsbild:
Schulterfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Furchtbare zustände auf station 12 demenzpatienten werde nicht gefüttert medgabe sehr unregelmäßig Angehörige werden über nichts informiert und dann wird patient als pflegefall eine woche nach der op entlassen ohne das dieser einen pflegedienst oder kurzzeitpflegeplatz hat und dieses Krankenhaus hat als Träger den kreis sehr traurig

1 Kommentar

KKS-Elsner am 04.05.2017

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es tut uns leid, dass der Aufenthalt Ihres Angehörigen in unserer Klinik nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Gerne gehen wir Ihrem Anliegen gezielt nach. Bitte kontaktieren Sie uns dafür unter info@kreisklinikum-siegen.de.

Katastrophale Zustände

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberarmfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere an Demenz erkrankte Mutter wurde aufgrund einer Oberarmfraktur stationär aufgenommen. Die pflegerische Versorgung war gelinde gesagt katastrophal. Das Personal war aufgrund des Pflegenotstandes nicht motiviert, völlig überlastet und - bis auf wenige Ausnahmen - sehr unfreundlich. Die Patientin bekam eine Bettpfanne und wurde erst nach mehrmaligen Bitten meines Bruders nach einer Stunde davon erlöst. Wenn die Situation nicht so ernst gewesen wäre, könnte man fast eine gewisse Komik darin sehen, dass unserer Mutter - ohne Gebiss - ein Apfel vorgelegt wurde. Es wurde nicht registriert, dass unsere Mutter nach der Operation und bedingt durch die Oberarmfraktur nicht in der lage war, selbständig zu essen, sondern gefüttert werden musste. Ebenso hätte das Essen entsprechend pürriert sein müssen. Das Essen wurde einfach abgeräumt. Ebenso war es mit den Getränken und der Medikamentengabe. Als Angehöriger hatte man immer den Eindruck, dass die Patienten "vergessen" werden. Besonders, wenn es sich um Demenzkranke handelt, die sich nicht artikulieren können. Kein Arzt befand es für nötig, uns als Geschwister über die Fraktur und den Operationsverlauf zu informieren. Erst eine Beschwerdemail an den zuständigen Arzt änderte - leider nur kurzfristig - die prekäre Versorgungssituation. Der Höhepunkt war, das meine Mutter ohne Kurzzeitpflegeplatz zur Rehabilitation und ohne Sicherstellung der pflegerischen Versorgung durch einen Pflegedienst nach Hause entlassen wurde. Auch der Sozialdienst war recht unfreundlich und nicht bemüht, uns bei der Suche nach pflegerischer Versorgung zu hause zu unterstützen. So wird unsere Mutter, die per pedes das Krankenhaus aufgesucht hat, als Pflegefall entlassen.

1 Kommentar

KKS-Elsner am 03.05.2017

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es tut uns leid, dass der Aufenthalt Ihrer Mutter in unserer Klinik nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist. Bitte kontaktieren Sie uns unter info@kreisklinikum-siegen.de, damit wir Ihrem Anliegen gezielt nachgehen können.

Patienten werden einfach vergessen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Es gibt's viele tolle nette liebe Pfleger /innen
Kontra:
Leider auch die,die sich selbst nicht regulieren /reflektieren können und unprofessionell arbeiten
Krankheitsbild:
UNFALL
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Großmutter liegt auf der Station 12 des Kreisklinikums. Vorab sollte auf jeden Fall erwähnt werden dass es auch ganz ganz liebe und nette Pfleger/innen gibt.
Aber es gibt leider auch sehr viele,die sich selbst nicht wirklich regulieren können.auf Fragen welche Mittelchen meiner Großmutter gegeben werden bekommt man nur genervte antworten wie "so allerlei"
Ausserdem habe ich das Gefühl,dass man immer wieder Aufträge erteilen muss weil die patientin einfach vergessen wird. Die physio kam an 2 Tagen...und dann war es das auch.
Meine Oma wird des Weiteren nicht umgelagert und auch Thrombosespritzen werden bei einer fast 90 jährigen Frau für nicht nötig gehalten,obwohl diese ihr Bett kaum verlässt.wahrscheinlich auch aufgrunddessen das lieber die Pfanne gereicht wird als das Angebot gemeinsam zur Toilette zu gehen.
Bereits seit 4 Tagen ist der Blutdruck meiner Oma ca bei 200 ...Ich musste eine Stunde warten...Dann habe ich doch die Frechheit besessen nett nachzufragen ob meiner Oma wohl auch mal was gegeben wird...Darauf mal wieder nur eine patzige Antwort...(und keine Handlung )
Ich weiß dass Zeit- und Personalschlüssel wirklich semi aufgestellt sind ....Aber trotzdem muss ich dieses Verhalten nicht akzeptieren.
Zusammenfassend lässt sich sagen.....Man fühlt sich als Angehörige mit den normalen Ängsten um seine Mutter oder Großmutter und als Patienten kein bisschen verstanden und gut aufgehoben...


Ein kleiner funfact zum Schluss. ..Auf der Station liegen Patienten die an den Bandscheiben operiert wurden oder einen Arm gebrochen haben .....Die Betten sind jedoch vermutlich aus den 80er Jahren und nur manuell verstellbar. ..ziemlich logisch. ..

1 Kommentar

KKS-Elsner am 03.05.2017

Wie danken Ihnen für Ihre Rückmeldung. Dass der Aufenthalt Ihrer Großmutter in unserer Klinik nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlaufen ist, tut uns leid.
Kontaktieren Sie uns bitte unter info@kreisklinikum-siegen.de, damit wir Ihrem Anliegen gezielt nachgehen können.

Stationäre Bronchoskopie/Fühlte mich gut aufgehoben

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufklärung, Information
Kontra:
Wartezeiten, nicht schmackhaftes Essen
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte eine Verdichtung in der Lunge abklären lassen und wurde stationär für eine Bronchoskopie aufgenommen. Ich möchte mit dieser Bewertung jedem die Angst davor nehmen! Man wird sozusagen eingeschläfert, nicht narkotisiert. Vorher wird etwas in die Lunge gesprüht, dabei hilft man ein wenig mit und dann gehen die Lichter aus. Unmittelbar danach wacht man auf. Die netten Schwestern haben mich Angsthasen beruhigt und ich hatte wirklich die Flatter. Die ganze Abteilung ist sehr nett und manchmal kann ich verstehen, wenn das Personal genervt ist. Das einzige was mich gestört hat, ist die Wartezeit zwischen einzelnen Untersuchungen, wenn z. B. ein Notfall reinkommt und man nüchtern ein paar Stunden warten muss. Wer Fragen hat, soll fragen. Die Menschen in Weiß geben geduldig Antwort. Aus früheren Erlebnissen war nicht positiv eingestellt, bevor ich dort aufgenommen wurde. Jetzt auf jeden Fall. Bitte tut mir nur einen Gefallen! Ändert was in der Küche, wer keine Diät macht, nimmt trotzdem ab. Scherz beiseite, könnte wirklich besser sein. Der Kaffee war lecker! Zimmer in Ordnung, bis auf die uralte Spinnwebe unter Decke. Die Dame darf ab und zu mal nach oben schauen, beim Staubwedeln :-D TV völlig überteuert, aber muss ja sein und ansonsten kann man echt nicht meckern. Ich habe Vertrauen gefasst und grüße das gesamte Team. Auf hoffentlich nimmer Wiedersehen :-D

Wie neugeboren!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (sehr netter St.-Arzt, manmal etwas schwer verständlich.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die ganze Station 51 war sehr nett.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung wegen akkuter Luftnot,in einer Std. war ich auf dem Zimmer, St.51, 1. Nacht sehr gute Betreuung bei Panikattacken, schönes Zimmer und aufmerksames Pflegepersonal, kompetentes Ärzteteam und immer ansprechbar,
Essen war super, war angenehm überrascht!

Gute Erfahrungen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP am LW 4/5 erfolgreich durchgeführt, prima Ärzteteam, top Pflegepersonal, Sauberkeit der Zimmer Katastrophe bis eklig, trotzdem immer wieder zu empfehlen.

Dieses Krankenkhaus war bisher immer meine Sicherheit!!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011 /2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (seit 1. März 2017,vorher immer sehr zufrieden!)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station 14
Kontra:
Patientenaufnahme!!
Krankheitsbild:
Chronisches diabetisches Fussyndrom,Charcotfuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo!!!!
Bin seit 2011 regelmässig in dieser Klinik,hab ein kaputtes Bein,bin Rollstuhlfahrer ,habe ein diabetisches Fusssyndrom,offene Wunde und ..und!!!bin all die Jahre immer in diesem Krankenhaus gut behandelt worden!!!...Seit August letztem Jahr habe ich nun das dritte Mal ein Erysipel bis hin zur Blutvergiftung bekommen!!Jedesmal musste ich stationär aufgenommen werden und bekam eine Antibiose und es wurde dann schnell besser!!Es wurde mir auch immer nahe gelegt sofort damit ins Krankenhaus zu kommen!!!Am 1. März 2017 hatte ich erneut diese schlimme grossflächige Entzündung ,meine Tochterfuhr mich in die Notaufnahme mit Fieber,Schüttelfrost!!Dort empfing mich eine resolute Schwester,die mich in die Schranken wies,es könne ja nicht jeder hier her kommen,der eine "Beule" oder ähnliches hat,sie müssten jetzt aussortieren!!!Da ich in einem wirklich nicht gutem Zustand war,hatte ich keine Kraft mich gross zu wehren!!!War nur geschocktund voller Angst!!...Man schickte mich mit Anweisungen nach Hause !!!Da es Mittwoch war und schon Mittags musste ich auch noch darum kämpfen das ich wenigstens sofort
mein Antibiotika bekam!!!!...War dann alleine gelassen,gehbehindert mit meinem sehr schlechten Zustand Zuhause mit grossen Ängsten!!Am anderen Tag war die Entzündung noch schlimmer,aber eingeschüchtert von dieser Schwester hatte ich in meinem Zustand mich nicht mehr getraut den Notarzt zu rufen,hatte Angst wieder nicht als Notfall zu gelten,hatte regelrecht Ängste um mein Bein und um Zurückweisung,weil ich nun in meiner Lage nicht mehr die Sicherheit habe ,das mir geholfen wird und ich Jederzeit in einem akuten Zustand in mein Krankenhaus fahren kann,wo mir bisher immer geholfen wurde!!!....Es wird alles schlimmer ,die Ärzte bekommen Druck von "oben",den Druck bekommt das Pflegepersonal und am Ende bekommt auch der Patient dies zu spüren und das schadet ganz enorm der Gesundheit!!!Es geht nur noch um Kostenabrechnungen,keiner weiss richtig Bescheid,das schafft grosse Unsicherheit!!!!..Was ich die letzten 11 Tage allein gelassen mitgemacht habe Zuhause weiss nur ich!!!!....

Unmögliche Zustände

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ist mir wahrlich nicht aufgefallen
Kontra:
So gut wie alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte folgenden Fall hier schildern :
Ich besuche mittags kurz nach 12:00 Uhr eine Patientin(schwach und gebrechlich) die Pampers tragen muss.Gegen 12:30 Uhr
bemerkte Sie,dass Sie leichten Durchfall hat.
Also ab auf die Toillette ,wozu sich noch eine Krankenschwester der Station gesellte.Nach ca.15 Minuten kamen beide wieder aus der Toillette.Ich dachte,jetzt ist wieder alles in Ordnung!Bin dann
kurz nach Hause und um 16:00 wieder zu ihr aufs
Zimmer.
Dort sagte mir die Patientin :Meine Pampers sind
immer noch voll Kot.Ich habe dann das säubern und
waschen auf dem Zimmer erledigt.
Frage : Wie kann man einen Menschen über 3 Stunden
in sinem Kot liegen lassen???
Die Krankenschwester hatte nur die Beine der Patientin mit ein wenig Wasser gesäubert und ihr
die Pampers nicht ausgetauscht.
Nach sehr vielen negativen Erfahrungen mit dieser
Klinik kann man nur noch Fragen :
Wer begibt sich freiwillig in dieses Krankenhaus!
Unmögliche Zustände !

Menschenunwürdige Zustände in ZPA

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Menschenunwürdige Zustände)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (der Arzt war völlig überfordert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Notfall nicht erkannt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (In jeder Bank geht es diskreter zu)
Pro:
Kontra:
Viel zu lange Wartezeit beim Notfall und diesen nicht erkannt
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 03.02.2017 wurde unsere Schwiegermutter mit dem Rettungsdienst ins Kreisklinikum gebracht. Ankunft gegen 14.10 Uhr in der Notfallabulanz.Unsere Schwiegermutter hatte stärkste Schmerzen im Lumbalbereich und kein Gefühl mehr in den Beinen.Nach Aufnahme erhielt sie eine Schmerzinfusion 250ml NaCl 0,9% mit 1 Ampulle Novalgin.
Eine ärztliche Untersuchung hatte noch nicht stattgefunden. Aussage vom Neurologen, mit Rückenschmerzen ist man hier kein Notfall !!!
Bis gegen 18.00 Uhr tat sich nichts und wir hatten kostenlos den ganzen Nachmittag die Gelegenheit die Chaotischen Zustände in der ZPA zu erleben. Es ist kaum zu fassen was da abgeht.
Diskretion ist dort nicht bekannt.
Meine Schwiegermutter ist Diabetikerin und Sprizt Insulin. Auf den Hinweis unsere Schwiegermutter muß was zu essen bekommen,da sie ihr Insulin spritzen muß antwortet der Pfleger, darauf sind wir nicht eingerichtet und ging in die Abendbrotpause.
Nach dem ein Mobilisationsversuch auf den Toilettenstuhl wegen stärkster Schmerzen und Lämung beider Beine scheiterte, wurde keine neue Initiative unternommen das die Patientin wasserlassen konnte.
Gegen 18.00 Uhr kam ein sehr freundlicher Neurologe, untersuchte die Patientin sehr gründlich und ordnete ein MRT an, das gegen 19.30 Uhr durchgeführt wurde.Dauer 20 min.
Gegen 21.20 Uhr hat der Neurologe uns mitgeteilt das sie einen großen Bandscheibenvorfall hat und jetzt ins Jung-Stilling KH zur notfallmäßigen OP verlegt wird.
Da war es 22.00 Uhr.Ganze 7 Stunden wurden gebraucht um dies zu erkennen.
Länger hätten wir die unmenschlichen Zustände im Kreisklinikum auch nicht ertragen.

Erfahrungsbericht

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Personal
Kontra:
Zimmer recht alt
Krankheitsbild:
Prostatakazinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Urologe ein prostatakazinom festgestellt hat haben wir uns für eine Entfernung des selbigen entschlossen ( bin 60 Jahre )
Ich bin am 12.01 hier eingescheckt. Leider liegt die Urologie im Altbau. Somit sind die Zimmer nicht gerade auf dem neuesten stand. Aber ich bin ja auch nicht im Urlaub hier.
Am nächster Tag um 8 Uhr vom Chef persönlich operiert worden. Nach 4 Std war ich wieder wach. Hatte alles gut geklappt.
Personal sehr freundlich und hilfsbereit. Essen auch top. Sogar der Sozialdienst hat sich schon gemeldet. Werden am Montag entscheiden wegen Kur.

1 Kommentar

Wolli01 am 17.01.2017

Leider gibt es in diesem Bereich kein W-LAN

Fachklinik geht anders

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Untersuchungen werden nicht durchgeführt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Großvater wurde mit Verdacht auf einen Schlaganfall hatte nd mit eindeutigen Symptomen in die Neurologie eingeliefert. Anderthalb Tage später wurde immer noch kein MRT erstellt, obwohl die Ärztin von einem schweren Anfall sprach. Die Pfleger kümmern sich nur sporadisch, und sind lieber alle gleichzeitig in der Raucherpause.
Angehörige die Nachfragen und sich um das Wohlbefinden des Patienten Sorgen, werden unfreundlich abgewimmelt.
Medikamente zur Linderung von Nebenerkrankungen werden nur nach mehrmaligen Nachfragen Stunden später gegeben.
Fragt man die Ärzte wegen der Behandlung, wird man nur vertröstet.
Unter einem Fach-Zentrum für Schlaganfall verstehe ich etwas anderes!

Chaos in der Notaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr lange Wartezeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Kaum Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Hat nicht stattgefunden.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unübersichtlich und zu lange)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlicher Empfang, das war's aber schon.
Kontra:
3,5 Std. Wartezeit und immer noch kein Ende in Sicht.
Krankheitsbild:
Fußverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

01.11.16
Angekommen um 13:00 Uhr mit einer Fußverletzung. Erstkontakt war freundlich.
13:20 Erster Kontakt beim Arzt, dauert 5 Minuten.
13:45 Uhr Röntgenbild ist fertig.

Jetzt 17:30 Uhr und ich warte immer noch?

Ringsherum beschweren sich die Patienten. Eine junge Frau ist gerade nach langem Warten zusammengebrochen, wird in ein Bett gelegt und nach hinten verschoben.

Was hier passiert ist ein absolutes No Go. Ich habe Verständnis für noch dringender Notfälle aber 3,5 Std. sind eine Zumutung. Armes deutsches Gesundheitssystem.

17:30 Uhr will gerade gehen, da werde ich aufgerufen. Der Arzt ist auch jetzt freundlich.

Dennoch mir reicht es, keine Empfehlung für die Krankenhaus Direktion, denn diese haben es in der Hand hier bessere Strukturen zu schaffen. Die Ärzte und Schwestern sind da schuldlos!!!

Jo, ich würd mal sagen: Nie wieder Kreisklinikum Siegen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Leistenhernie/ambulante OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fließbandarbeit aller erster Güte, keine Zeit oder keine Aufmerksamkeit für Patientenfragen. Schon beim Vorgespräch hatte ich ein komisches Gefühl. Bei dem Narkosegespräch (das dauerte 3 Minuten) überhaupt kein gutes Gefühl mehr. (Dem Narkosearzt fiel nichtmal auf, dass ich den Einwilligungsbogen zur OP nicht unterschrieben habe).

Insgesamt war diese OP und das Krankenhaus für meinen Eindruck katastrophal, unmenschlich, arrogant und dort muss alles schnell gehen.

Wenn ich mich zu einer OP in die Hände eines Krankenhauses gebe erwarte ich als Patient, dass ich mich gut informiert fühle über das, was da auf mich zukommt, jederzeit Fragen stellen kann, und mir auch aufgezeigt wird, was nach der OP zu beachten ist. Nichts dergleichen ist mir in diesem KH widerfahren.

Die Schwestern auf Station ziemlich arrogant um nicht zu sagen unfreundlich. Außer SW C. sie war bei der Voruntersuchung dabei)

Die Unterbringung war eine etwas bessere Besenkammer, die Einnahme der Beruhigungstablette wurde mir von der Schwester empfohlen,- nur wann ich die nehmen sollte, die Info bekam ich erst auf meine dritte Anfrage!

Internationale Besetzung trägt dann auch nicht gerade zu mehr Vertrauen bei dieser Gesamtsituation bei! Und wenn sich dann auch noch die Schwestern im OP kurz vor Gabe der Narkose anfangen zu streiten ist dass ja fast schon unfassbar!

Im Ürigen war es mir wohl verwehrt den operierenden Arzt vor der OP kennenzulernen (nach der OP auch nicht).

Nie wieder Kreisklinikum Siegen. Da dies nicht meine erste OP war, weiß ich, dass das besser geht.
Meine Knie OP ein Jahr zuvor habe ich in Marbug machen lassen, und dort war alles super, mehr als super. Vieleicht war ich dadurch verwöhnt,- hatte jedoch keine Ahnung, dass es das krasse Gegenteil zum KH in Marburg ausgerechnet im Kreisklinikum Siegen gibt!

P.S. Und wie das Ergebnis der OP sein wird, zeigt sich, wenn alles abgeheilt ist (dies dauert wohl bis zu 6 Monaten. Das habe ich dann im Internet nachlesen müssen :-(

1 Kommentar

Ferndorfer am 23.10.2016

Auf welcher Station Lagen Sie denn?Sowas hab ich dort noch nie Erlebt und ich war jetzt schon einige male dort.
MFG Ferndorfer

Nett und professionell

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut gut Eingespieltes Team
Kontra:
Putzfrau und Kiosköffnungszeit
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 06.10.2016-10.10.2016 auf Station 12.Absolut super Personal auf Station.Kümmern sich Schnell und Freundlich.Auf Klingeln wurde sehr schnell Reagiert.Auch stimmte der Ärzteapparat gut.Sehr Zeitnahe Behandlung wenn Nötig.Keiner wirkte Genervt auf Station.Aber was mir doch sehr Negativ aufgefallen ist,war die Putzfrau.So schnell wie die ein Zimmer durchgewischt hat war doch nicht Normal.1 Minute für Nasszelle und Zimmer war Standart.Mülleimer wurde auch nur alle 2 Tage Geleert.Mülleimer im Bad wurde einmal in 5 Tagen Geleert.Sowas geht gar nicht.
Essen ist qualitativ Schlecht geworden.Lieblos zusammen gewürfelt und Geschmacksneutral meistens.Morgens und Abends allerdings Gut.Auswahl konnte man mittels Fragebogen Treffen.
Wasser gabs Kostenlos soviel man wollte.Entweder Still oder mit Kohlensäure.Genauso war immer Kaffee auf Station zum Selber Nehmen.
Egal auf welche Station ich kam oder zu welcher Untersuchung ich musste,es waren nur Freundliche Personen dort.Was ich allerdings dort Schade finde ,ist,das dort viele Halbtagskräfte Arbeiten.Dadurch kommt viel Stress für die Bediensteten auf welcher aber nie zu Spüren war.Begegnest du den Leuten dort Freundlich wurdest du direkt mit einem Lächeln Empfangen.Es war jetzt mein 3ter Stationärer Aufenthalt dort und ich wurde nie Abgefertigt.Respekt vor den Angestellten für diese Leistung im Täglichen Klinikstress.
Das Umfeld wirkte auch Sauber und Gepflegt.Nur die Öffnungszeiten vom Kiosk sind Grottenschlecht.Samstags erst um 13 Uhr zu öffnen ist absolut Kontraproduktiv.Viele Lesen auch Samstags gerne eine Bild zum Frühstück.Sollte man Ändern.
Mein Schlusswort:Macht weiter so und ich komme Gerne wieder wenn es sein muss

Erschreckend

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztin machte sich Gedanken über eine 2. Op innerhalb von nicht mal 4 Monaten.
Kontra:
Anscheinend zu wenig Erfahrung mit dem Ultraschall und sie wusste nicht wirklich was ein Magenbypass ist.
Krankheitsbild:
Gallenblasenentfernung (Cholecystektomie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Magenbypass Patient in Offenbach,da ich aber in Siegen wohne, wollte ich gerne meine Galle, die dringend entfernt werden sollte (laut Klinikum Offenbach),in Siegen entfernen lassen.
Also habe ich mich im Kreisklinikum Siegen vorgestellt.
Die Ärztin hat meine Galle nicht gefunden. Sie war mit dem Ultraschallgerät entweder zu weit links,zu weit rechts oder zu weit unten. Der Hinweis dass sie weiter oben schallen müsste wurde ignoriert. Sie hat nicht lange gesucht und schnell aufgegeben.

Sie meinte es müsste erst einmal eine Gallengang Untersuchung unter einer leichten Narkose stattfinden.(Schlauch schlucken...)
Ich erklärte ihr das nach Magenbypass diese Untersuchung nicht mehr möglich ist.
Dann malte sie mir auf wie mein Magenbypass aussehe.
Sie zeichnete aber einen Schlauchmagen ein wobei ich ihr erklärte dass das so nicht richtig ist. Sie war da anderer Meinung. Sie arbeite schon 17 Jahre in diesem Beruf und sie hätten sehr viele Magenbypass Patienten.

Einen Pluspunkt bekommt die Frau Dr von mir. Sie machte sich Gedanken darüber dass ich nach nur 3 Monaten post op schon die Galle herausbekommen sollte.

Fazit: Erschreckend wer alles den Dr. Titel tragen darf.

Professionelle hohe Kompetenz, Freundlichkeit und Fürsorge im Kreisklinikum

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz, Fürsorge und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
PFO-Verschluss im Herz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt im Kreisklinikum Siegen auf den Abteilungen Kardiologie und Angiologie im letzten Monat war hochprofessionell und geprägt von sehr hoher Kompetenz, Freundlichkeit und Fürsorge. Deshalb danke ich auf diesem Weg dem Chefarzt, der Oberärztin, der Assistenzärztin und dem gesamten Team der Station 21.
Wer Hilfe oder Behandlung in den genannten Bereichen in Anspruch nehmen muss, ist in SI-Weidenau bestens aufgehoben! Die bei mir durchgeführten Eingriffe verliefen problemlos bei maximalem Erfolg. Es geht mir wieder gut.

Ehrlichkeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Ehrlichkeit
Krankheitsbild:
Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich schon beim ersten Termin alle Vorbefunde mit gebracht hatte wurde ich freundlich empfangen und untersucht. Es wurde sich auch ausreichend Zeit genommen. Danach musste ich aber noch zu einer Untersuchung nach Olpe, wo ich heute weiss, das sie auch in Siegen möglich ist. Beim zweiten Termin wurde mir dann gesagt das eine Op nicht möglich ist. Inzwischen weiss ich,das, das nicht stimmt. Dieser Eingriff ist nur in Dieser Klinik nicht möglich.
Werde in den nächsten Tagen in einen anderen Krankenhaus operiert, die diesen Eingriff durchführen.

Man fühlte sich sehr gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer wirkte schon etwas betagt)
Pro:
Ärztliche sowie pflegerische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostataoperation (TUR-P)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach urologischem Eingriff:

Krkh-Aufnahme: zügig ohne lange Wartezeiten, Aufnahmeunterlagen wurden verständlich erläutert

Stations-Aufnahme: ebenfalls ohne Wartezeiten, Aufnahmeuntersuchung und OP-Aufklärung sehr ausführlich.

Ärztliche Betreuung: Ärzte wirkten sehr kompetent, waren jeden Tag präsent, gesprächsbereit und sehr freundlich. Ich hatte nie den Eindruck, dass ich mit meinen Fragen störe.

Pflegerische Betreuung: Pflegepersonal war ebenfalls sehr freundlich und gerade postoperativ mit großem Erfahrungsschatz eine sehr gute Hilfe.

Von Diagnose bis Op

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamteindruck
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS mit starker Rückenmarkseinengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Ich war vom 17.3 bis einschließlich 21.3 aufgrund einer HWS Op. im Kreisklinikum Siegen untergebracht. Der Bandscheibenvorfall mit stark eingeengtem Rückenmark und dem daraus resultierendem Lähmungs und Taubheitsgefühl in Armen und Beinen ist durch Herrn Dr. Markus Scheffler diagnostiziert worden. Manche Patienten haben Ihn schlecht bewertet ...ja ihn sogar als arrogant und überheblich genannt. Mag sein. In meinen Augen ist Dr. Scheffler ein absolut hervorragender Neurologe.Dieser Arzt , mitsamt Seinem Team haben die Note 1 mehr als verdient..Das gleiche gilt für meinen Operateur Herr Dr.Klein.

Zum Kreisklinikum selbst kann ich bis auf 2 Ausnahmen ( wovon die eine eher durch extrem hohen Patienten und Notfallzulauf) zu entschuldigen ist.

Unterbringung , Einrichtungen war klasse.

ein großes Lob an die Schwestern und Pfleger/innen der Station 12. Ich habe mich rundum wohl gefühlt. Danke Euch.

Leider gibt es eine Sache zu bemängeln. Ich habe während meines 5 Tägigen Aufenthaltes die Reinigung der Nasszelle bzw Patientenzimmers beobachtet. Mit einem einmal in Wasser getauchten Putzlappen kann und sollte man keine Nasszelle incl. Patientenzimmer reingen. Das hat nichts mit sauber oder Keimfrei zu tun.....

Im großen Ganzen ...eine tolle Klinik zum Wohlfühlen. Ch.F

1 Kommentar

Nimi1972 am 14.04.2016

Dr. Markus Scheffler & Dr. Thomas Klein sind Neurochirurgen, keine Neurologen.
Lieben Gruß

Weiße Kittel Arroganz - Unterlassene Hilfeleistung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arroganter Umgang nach Motto "Wir sind die Elite - Patient ist 0 ")
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Trotz stärkster Schmerzen in Rückem Bein und Knie werden diese mit Schlaghammer "bearbeitet")
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arroganz, Wartezeit,)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Unsauber und unhygienisch)
Pro:
NICHTS
Kontra:
ALLES -
Krankheitsbild:
Schwere Lumbago; Verdacht auf BSV,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient wird als "Sache" angesehen und so behandelt.

Überweisungen meines Hausarztes abgelehnt und stationäre Patientenaufnahme wegen (angeblich) nicht vorhandener freier Betten verweigert.

Aussagen u.a.:
"....Da haben es andere nötiger als Sie, Sie können ja noch stehen...."
"....Medikamente müssen + werden ausreichen...."

Weiße Kittel Arroganz "hoch 3".


Werde evtl. Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung stellen.

Ein Krankenhaus zum "Wohlfühlen"

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hämoralgische Proktitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte: Sehr große Fachkompetenz, Sehr freundlich und hilfsbereit! Sehr gute Arbeit!

Schwestern und Pfleger: Alle überaus freundlich und hilfsbereit, zu jeder Tages und Nachtzeit, hervorragende pflegerische Kompetenz!

Zimmer: (Isolierzimmer im Neubau) Großes freundlich und hell eingerichtetes Einzelzimmer mit großer Toilette!

Essen: Für ein Krankenhaus exzellentes Essen!

Sonstiges: Cafe mit großer Auswahl! Selbstgemachter Kuchen der hervorragend schmeckt! Freundliche und schnelle Bedienung!

IMMER WIEDER KREISKLINIKUM SIEGEN

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
UMSICHTIGKEIT--MENSCHLICHKEIT--
Kontra:
Krankheitsbild:
MAGENKREBS
Erfahrungsbericht:

HELLE FREUNLICHE KLINIK--KOMPETENTE KRANKENSCHWESTERN UND PFLEGER--FREUNDLICH -UMSICHTIG -PATIENTENORIENTIERT--BESONDERS HERVORZUSREHEN WÄRE NOCH DER CHEFARZT TORAXCHIRIGIE-AUCH ASSISTENZÄRZTE -ABER AUCH CHEFARZT GASTREROLOGIE MIT SEINEM TEAM-MAN FÜHLT SICH SEHR GUT AUFGEHOBEN-- --ALLE WEGE IN DER KLINIK GUT BESCHRIEBEN-SOMIT GIBT ES DOCH NOCH EIN KRANKENHAUS WAS MAN EMPFEHLEN KANN

Einfach prima

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Sorgfalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Medikamentenüberdosierung meiner Mutter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lese gerade die neueste Bewertung und kann nur uneingeschränkt zustimmen. Warum kann es nicht überall so laufen?

Also zweimal Daumen hoch.

LDI NW: Ärztliche Schweigepflicht verletzt, strafbares Handeln

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach der Notfallbehandlung wirtschaftlich ruiniert.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Datenschutz.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Informationen.)
Pro:
Kontra:
Falsche Arbeitsprozesse mussten alle neu geordnet werden. Also vermutlich mehrere Betroffene
Krankheitsbild:
MRT nach Schlag ins Gesicht (RADIOLOGIE)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es betrifft die Gesamte Klinik und die Klinikambulanzen:

Falls Sie jemanden kennen sollten,

der als Privatpatient (Selbstzahler, Privatversicherte, Beihilfeberechtigte) nach einer Behandlung in einer der Kliniken der Kreisklinikum Siegen auch Post von der Creditreform Siegen Ernst Hain KG bekommen haben sollte, weil eine Honorarforderung nicht rechtzeitig erfüllt wurde bzw. erfüllt werden konnte, und danach Probleme mit seiner wirtschaftlichen Bonität (z.B. bei einer Umschuldung oder Hausfinanzierung) haben sollte,

dann könnte diese Person in dem Bericht der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit NW – 712/15 – eine Erklärung finden. (Kann bei Interesse zur Verfügung gestellt werden). Denn danach ist es in meinem Fall zu einer Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht gekommen, bei der auch eine unzulässige Einmeldung nach §§ 28 a ff. BDSG erfolgt ist, die zum Scheitern einer Umfinanzierung im Oktober 2014 geführt hat.
Die Kreisklinikum Siegen gGmbH hat angeblich das Engagement mit der Creditreform beendet.

Grund: Die Chefärzte treten die Forderungen ohne Zustimmung ab, was strafbar ist. Auch Befunde wurden weitergegeben.

Die Klinik lehnt Schadensersatz ab. Wer auch aus anderen Gründen krank ist als der Grund, weshalb er hier ist, kann ruhig sterben.

Im Übrigen mussten die Arbeitsabläufe insgesamt generalüberholt werden. Es könnten weitere Personen betroffen sein, ohne dass sie es wissen. Also empfiehlt sich eine Rückfrage beim Klinikum/Creditreform.

3 Kommentare

miraculix am 10.01.2016

Ist das so zu verstehen, dass Sie nach einer medizinischen Behandlung die Honorarforderung nicht beglichen haben? Warum??? Der Betrag, den Sie offensichtlich schuldig geblieben sind, enthält auch Abgaben an das Krankenhaus. Wenn diese entfallen, müssen sie auf die anderen Patienten, bzw. deren Leistungsträger, also die Krankenkassen, also alle Versicherten, umgelegt werden. Und darüber, dass der behandelnde Arzt bzw. das Krankenhaus das vermeiden will, beschweren Sie sich? Zahlen Sie doch einfach pünktlich!

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...