Fachklinik Allgäu

Talkback
Foto - Fachklinik Allgäu

Peter-Heel-Str. 29
87459 Pfronten-Ried
Bayern

118 von 150 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

152 Bewertungen

Sortierung
Filter

Danke für wunderbare 3 Wochen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles, es gibt nichts zu beanstanden
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Morgen, ich möchte mich auf diesem Weg für die schöne Kur bei Ihnen allen bedanken. Seit Jahren habe ich mich nicht mehr so gesund gefühlt.
Ich durfte vom 25.06. bis zum 16.07.2019 eine Kur bei Ihnen machen.
Mein besonderer Dank gilt neben allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Sporttherapeuten.
Ganz herzliche Grüße
B.B. aus B.

REHA in Pfronten

Psychosomatik
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Erstaunen las ich heute die Bewertungen ; ich war insgesamt 5 Wo Patientin in der Fachklinik
Allgäu.Innerhalb dieser Zeit gab es wirklich krankheitsbedingte Ausfälle bei Ärzten und Therapeuten ,dadurch wechselte 2x mein Therapeut !!
DENNOCH war ich sehr zufrieden; zuletzt war mein Arzt auch mein Therapeut.---
Ich hatte ein tolles Zimmer mit Balkon und Super-
aussicht; die weiten Wege machten mir anfangs zu schaffen!!!!!
Zum Essen sei gesagt,dass es gut war, zudem eine Auswahl zwichen 3 Gerichten. Das Servicepersonal war immer freundlich.
Einen bleibenden Eindruck hinterlässt das SUPERWINTERSONNENWETTER meterhoch Schnee und strahlenden Sonnenschein !!!!!!!!!

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 09.07.2019

Liebe Illa3,

vielen Dank für Ihr Feedback! Es wurde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weitergeleitet. Ich hoffe, dass es allen Beteiligten hilft, die Phase der Personalknappheit in der Psychosomatik durchzustehen. Im Juli kommen 3(!) neue Psychologinnen - sobald diese eingearbeitet sind, können wir unser Programm noch intensiver gestalten - darauf freue ich mich sehr! Zwei weitere neue Mitarbeiterinnen kommen im Herbst. Aktuell sind damit erstmals seit Längerem wieder alle Stellen vergeben.

Viele liebe Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt Psychosomatik

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt backen)
Pro:
Bogenschießen
Kontra:
Klinik unsauber, wenig Personal, manche unfreundlich
Krankheitsbild:
Depression Bipolar Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich berichte von meinen Aufenthalt in dieser Klinik.Für eine Pyschosomatisch Reha nicht geeignet viel zu wenig Terapi. Entweder kein Personal, Urlaub, oder haben gekündigt. Die Klinik ist schon sehr in die Jahre gekommen überall Baumängel Wasser Schäden, Stockflecken, Feuermelder die nicht funktionieren,Sauberkeit ist nicht gegeben für ein Klinik ich habe sehr viele Fotos gemacht die es beweisen Zustellung zur Rentenversicherung. Kegel und Bowling Bahn kaputt, Schwimmbad kaputt, Billard Tisch in die Jahre gekommen defeck nachfrage an der Rezeption ob man die Spitzen ernäuern Könnte wird weiter gegeben nach 4 Wochen ernäuern.Essen eine Katastrophe mit Geschmacks verstärker gearbeitet und ich komme vom Fach. Aber mit gesunder Ernährung arbeiten ich lache mich Tod.
Wenn man 2 Anwendungen hatte wahren es viel die was gebrauch hätten. Es wahren ca 15 Krankenwagen und ein Leichenwagen die die Pazienten nicht rein sondern raus gebracht haben.Viel Mitarbeiter haben nur über die Klinik geklagt und nichts gutes erzählt habe gedacht das ich da bin um Genesung zu erfahren leider nein bin schlimmer raus gekommen als ich rein bin. Also in meinen Augen ist diese Klinik zu schließen.Da im Haus noch eine Pneumologie ist und die Zimmer mit Teppich ausgestattet sind und die Klinik nicht gerade sauber ist und die Dämmung und Lüftungen voller Staub sind nicht geeignet.Die Krankenwagen wahren für die Pneumologie. Ach Zimmer wahren unsauber und wen die Putzfrauen kamen haben Sie alles mit einen Putz Lappen gereinigt.Von meinen mit Pazienten habe ich erfahren das Sie Ärzte hatten die nicht Deutscher Abstammung wahren und Sie kaum etwas verstanden haben ist nicht so gut wen einer einen nicht fersteht.Einer ging Pyschosomatisch rein und Lungen krank raus. Also ich kann leider nichts gutes von der Klinik schreiben. Es ist echt traurig aber wahr. Ich hab bei der Rentenversicherung angerufen die wußten nicht mal das ich da bin echt fassungslos die Bearbeiterin auch.

Höhen und Tiefen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (muß modernisiert werden)
Pro:
ansprechender Eingangsbereich
Kontra:
zuwenig med.Anwendungen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachklinik,schöne Umgebung,mit Zuwenig Personal,zuwenig Anwendungen bei Massagen,Wärmepackungen z.Bsp Die Gesprächstermine im Einzel und Gruppengespräch reichten bei weitem nicht aus.Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet aber etwas altbacken,dafür entschädigt der tolle Blick vom Balkon!Das Essen ist sehr gesund und man wird satt.Das Personal gibt sich Mühe!

Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung??????????????????)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für den Arsch, entweder kaputt oder geht nicht.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal völlig Patientenuninteressiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bettwäschewechsel nach 3,5 Wochen.)
Pro:
Therapeutinnen, Speisesaal-Crew
Kontra:
Ärzte, technische Ausstattung, Koch, Zimmerhygiene, komerzielle Orientierung, Arroganz gegenüber Patienten, Unfähigkeit, Pleitegeier.
Krankheitsbild:
COPD, Asthma, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin ein Mischpatient, leide unter COPD, Asthma und den damit verbundenen psychischen Mängeln.
Die Rentenversicherung hatte mir eine Reha-Maßnahme bewilligt, und nachdem einige Kliniken mich, aufgrund meines Krankheitsbildes, nicht annehmen wollten, geriet ich an die sogenannte "Fachklinik Allgäu".
So trat ich dann am 17.04.2019 in relativ guter Verfassung meine "Reha" an. Nach 16-stündiger Bahnfahrt wurde ich, wie vereinbart, von einer sehr netten alten (85 jährigen) Dame vom Bahnhof abgeholt und zur Klinik gefahren. Ich platzierte mich dann vor der Rezeption, und als die Mitarbeiter sich, nach einer gefühlten Ewigkeit, endlich vom Anblick ihres Monitores lösen konnten, da durfte ich dann auch prompt einchecken. Rasante 2 Stunden später war dann auch alles fein geklärt, und ich bekam dann sogar ungefähr erklärt wo mein Zimmer ist. Nach einigen Fehlversuchen passte dann auch der Schlüssel und ich hätte endlich schlafen können.
Aber nein, ich hatte ja einen Zettel bekommen: bei der Pflege anmelden und dann zum Arztgespräch.
Natürlich geht der Knochen zum Hund, und diese Philosophie hat sich während der nächsten 4 Wochen bestätigt. Egal wie dreckig es dir geht, DU bettelst um einen Arzttermin, DIR wird ein Zettelchen in dein Postfach gelegt auf dem steht wann Gnaden Doktor Zeit und Lust hat dich zu sehen. Du arme Sau hast in dein Postfach zu sehen...und wenn du auf den Brustwarzen hinkriechst.
Ich musste viele Leute sehen die das nicht mehr konnten, die wurden dann irgendwann mit dem Krankenwagen in eine Klinik gefahren, einfach weil die Anstalt nicht in der Lage ist Patienten zu versorgen...wie denn auch, ohne Personal.
Leider blieb es während meines Aufenthaltes nicht beim Krankenwagen, es war auch der Leichenwagen gefragt.
Es gibt einen Anti-Diät-Kurs, hier lernen übergewichtige Menschen sich gesund zu ernähren. Der Herr Gräbe hat das ganz fantastisch gemacht, mit Geduld die Zusammenhänge erklärt, ein hervorragender Autodidakt. Eines leider hat gefehlt...der Verweis auf die Essensmenge. Viel gesundes ist auch wieder ungesund, und wenn sich die Kunden 10 Scheiben Hühnerwurst aufs Brötchen möllern, sie werden kaum abnehmen.
Frau I. Werner, meine Therapeutin, Frau Kösler, meine Masseurin, Frau Grawein, meine Physiotherapeutin, das waren Menschen die sich Kilometerweit aus diesem maroden System herausgehoben haben, meine Highlights wärend 4-er jämmerlicher Wochen. Tausend Dank dafür.

3 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 16.05.2019

Sehr geehrter "Carlderkäfer",

ich bedaure, dass Sie mit der Reha so unzufrieden sind. Gleichzeitig müssen einige Ihrer Behauptungen hier auf einer sachlichen Ebene richtig gestellt werden:

Dass Sie, wie alle unsere Patienten, schon am Anreisetag von einem Arzt gesehen werden ist ein wichtiges Qualitätskriterium unserer Klinik und nicht selbstverständlich. Diese erste Untersuchung soll klären, ob unsere anreisenden Patienten eventuell sofort unsere medizinische Hilfe brauchen.

Dass man in unserer Klinik um einen Termin beim Arzt "betteln" müsse entspricht nicht den Tatsachen. Alle Ärzte haben täglich(!) eine Sprechstunde, in die die Patienten sogar unangemeldet kommen können. Dies wird allen Patienten in der Anreisewoche erläutert und auch schriftlich in die Hand gegeben.

Dass sich der Zustand unserer Patienten (insbesondere in der Pneumologie) leider manchmal so verschlechtert, dass sie (mit dem Krankenwagen) in eine Akutklinik gebracht werden müssen, stimmt! Dies tun wir als Reha Klinik im Sinne unserer Verantwortung für die Gesundheit der Patienten. Dadurch entsteht der Klinik übrigens ein wirtschaftlicher Schaden. Auch der Verweis auf den Leichenwagen macht ein völlig verzerrtes Bild - tatsächlich kommt leider auch bei der bestmöglichen medizinischen Versorgung vor, dass Menschen in einer Klinik versterben.

Für mich ist widersprüchlich, dass Sie einerseits viele Mitarbeiter ausdrücklich loben (Danke dafür!), andererseits aber die Klinik als Ganze mit der schlechtesten möglichen Bewertung abstrafen. Dies finde ich ärgerlich, da meine Mitarbeiter ein solches Feedback sicherlich nicht verdient haben. Zudem frage ich mich, warum Sie die aus Ihrer Sicht vorhandenen Probleme nicht während Ihres Aufenthaltes angesprochen haben und trotz Unzufriedenheit nicht vorzeitig abgereist sind. Dies hätte Ihnen einer der mehreren hundert Patienten auf unserer Warteliste gedankt, die dringend unsere Hilfe bräuchten und auch annehmen könnten.

Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt der Psychosomatik

  • Alle Kommentare anzeigen

Fachkompetenz in allen Bereichen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke lieber Dr. Gerster)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fachbereiche sehr professionell)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Selbst meine Sportverletzung wurde super behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles passte, sehr Nette und hilfsbereite Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Etwas älter aber wunderschön)
Pro:
Essen Unterbringung Personal
Kontra:
Der Wintreinbruch hätte nicht sein müssen ????
Krankheitsbild:
Stress, Schlafapnoe, Übergewicht usw.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im April als Privatpatient in dieser wunderschönen Klinik.
Als Geschäftsmann komme ich sehr viel rum und bin auch sehr viel in Hotels. In dieser Klinik kann man sich nur rundum wohlfühlen, auch wenn die Zimmer etwas „älter“ sind. Ist alle perfekt aufeinander abgestimmt. Sehr schöne große geräumige Zimmer, das Essen perfekt auf alle Belange und „Fachrichtungen“ der Ernährung abgestimmt. Ein Riesen Lob an das gesamte Personal. Ich habe noch nie und nirgends soviel Fachkompetenz erleben dürfen wie in ihrer Klinik.
Ein besonderes Lob an meinen behandelnden Arzt Herrn Gerster, Hut ab vor so viel Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen. Und ein Riesen Lob an Herrn Stephinger, dank ihm und den vielen anderen z.b den Herrn für die Ernährung (Name leider entfallen) habe ich bereits 12,5 Kg verlohten und fühle mich rund um Wohl.
Und das alles obwohl ich bei Start meiner Reha ich in der Freizeit einen Sportunfall hatte und daher nur eingeschränkt alles mitmachen konnte.
Gerne würde ich sie und ihr Haus immer wieder für eine Reha aufsuchen.
Nochmals ganz lieben Dank an alle
Mit freundlichen Grüßen
aus Buxtehude

AM

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 26.03 bis 23 April, wegen einer Depression, in der Klinik Allgäu. Und es gefiel mir sehr gut dort, Therapeuten Ärzte und auch das Servicepersonal waren sehr freundlich und hilfsbereit. Ich kann nur jedem empfehlen dort hin zu gehen.

eine tolle Fachklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (könnte an manchen Punkten verbessert bzw. erweitert werden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
depressive Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann von meiner Seite aus berichten, ich hatte trotz eigener Startschwierigkeiten, die nur bemessen an meinen eigenen Empfindungen und Schmerzzuständen sich orientierten, vom 24.01.2019 bis 06.03.2019 eine tolle Zeit im und um das Klinikum !

Alle anwesenden Ärzte,Therapeuten, Servicekräfte im gesamten Gebäude, waren sehr bemüht, dass man seine vorgesehene Zeit dort positiv umsetzen kann, auch oder gerade, wenn jemand wie ich, nicht oft alles umsetzen konnte, was den Behandlungsplan bzw. den Tagesverlauf betraf.

Ich kann nur sagen, für mich war alles top und ich kann nur jedem, der in diese Richtung Psychosomatik behandelt bzw. gepflegt werden soll, diese Klinik auszuwählen!!!

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 25.04.2019

Lieber/Liebe Walenki,

vielen lieben Dank für diese positive Rückmeldung, die ich gleich an alle Mitarbeiter weiterleiten werde!

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt Psychosomatik

Pro und Kontra

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zu dieser Zeit gab es leider einige unzufriedene Patienten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wenn auch die vielen Ausfälle der Therapien waren so konnte die herrliche Natur einen für vieles entschädigen, die ich immer genossen habe in der Freizeit.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Therapeuten versuchten alles zu geben
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war etwas irritiert, nachdem ich die Klinik in ganz anderer Erinnerung hatte. ich war zum 4. Mal dort und habe die Klinik ebenfalls mitte Februar verlassen, und mus sagen das sich die ganze "Atmosphare" sehr geändert hat. Vielleicht war es der Krankheitswelle der Therapeuten geschuldet. Meine Therapeuten Herr Obermeier, Frau Leal als Ärztin, der augenscheinlich die Hände gebunden waren das ich innerhalb 5 Wochen trotz massiver Rückenproblemen nicht einmal eine Massage bekommen konnte, waren alle sehr nett. Im Sportbereich ebenfalls. Nicht zu vergessen der Speisesaal.
Vielleicht sollte sich die Kliniksleitung doch mal Gedanken machen, in solchen Situationen doch Ersatztherapeuten in der Hinterhand zu haben. Ich bin Rentnerin, und werde so schnell sicherlich keine Reha mehr bekommen. Diese hat schon viel Kampf gekostet

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 19.03.2019

Liebe Azalee13,

Danke für das freundliche Feedback. Tatsächlich waren Sie in einer Zeit bei uns, in der wir durch viele Krankheitsfälle geschwächt waren. Ich freue mich, dass Sie wahrnehmen konnten, dass meine Kolleginnen und Kollegen sich alle Mühe gegeben haben, damit Sie dennoch eine gelungene Reha erleben konnten.

Mehr “Therapeuten in der Hinterhand“ hätten wir auch gerne, weshalb wir nach wie vor Psychologen und Ärzte zur Verstärkung unseres Teams suchen. Leider in Zeiten des Fachkräftemangels kein einfaches Unterfangen.

Dass viele unserer Patienten Massagen brauchen, ist bekannt. Zum Glück gibt es zusätzlich zu den Angeboten unserer Physiotherapeuten noch unsere Hydrojet Liege, die ebenfalls eine Wohltat für schmerzende Rücken ist. Da dieses Angebot so gut bei allen Beteiligten ankam, haben wir jetzt sogar eine zweite Liege angeschafft, damit möglichst viele in diesen Genuss kommen können.

Viele Grüße

Dr. M. Krinninger
Chefarzt der Psychosomatik

Gerne immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
War vieles
Kontra:
War etwas
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann von mir aus nur sagen: es war ein wunderschöner Aufenthalt, welcher viel zu schnell verging (09.01.2019-12.02.2019). Es war eine tolle Zeit, klasse Therapeuten, toller Service im Speisesaal, saubere Zimmer (wenn auch teilweise etwas altbacken und abgewohnt) und sehr tolle Mitpatienten. Ich denke mal, wenn ich jetzt sage, Tisch 3 bedankt sich für alles, dann geht das in Ordnung. Würde immer wieder kommen, aber nur, wenn die Sauna und die Kegelbahn wieder funktioniert und der Billardtisch in der Waage steht, bzw. erneuert wurde ;-).

Ich kann nur sagen, für mich alles top, bis auf die krankheitswelle, für die keiner was kann und die temporär etwas verwirrende oder stressbringende Terminplanung.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 16.02.2019

Sehr geehrter markusausbw,


ich schreibe Ihnen gerade selbst vom Krankenbett aus - auch mich hat die aktuelle Welle “dahingerafft“. Meine verbliebenen Kollegen hier, die in den letzten Wochen nicht krank waren, haben wirklich alles gegeben, um die Versorgung der Patienten am Laufen zu halten und da tun Ihre lobenden Worte, die schon an alle Mitarbeiter weiter geleitet wurden, richtig gut! Danke dafür und ich darf ankündigen, dass wir demnächst eine groß angelegte Umstellung unserer Software für die Therapie Planung ausrollen werden, wodurch wir uns an dieser Stelle nochmal verbessern werden.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt der Psychosomatik

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder geren.....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Der Blick auf die Berge ist unbezahlbar!!!!)
Pro:
tolles therap. Personal
Kontra:
unmotiv. Mitpatienten
Krankheitsbild:
siehe Fachrichtung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2018 dort.

Komplette und umfassende Betreuung.


Selbst nach Knieverletzung (beim Therapie-Sport) erfolgte sofortige Erstbehandlung und schnelle Vermittlung und Organiation des Transportes an das zuständige Unfall-Krankenhaus.
Vielen Dank.

Des Lobes voll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kleiner Kritikpunkt, was das Zimmer anbelangt - offenbar war es ein Notzimmer das nach hinten raus lag mit Blick auf einen Hügel)
Pro:
Tischgemeinschaft
Kontra:
keine Kritikpunkte
Krankheitsbild:
psychosomatische Atembeschwerden und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.11.2018 bis 05.01.2019 zu einer Rehamaßnahme wegen meiner psychosomatischen Beschwerden in der Fachklinik Allgäu in Pfronten-Ried. Über den Auftenthalt bin ich des Lobes voll. Alle Therapeuten, Ärzte, Pflege- und Reinigungspersonal mit denen ich in Kontakt war, waren äußerst zuvorkommend und hilfsbereit. In besonderer Weise möchte ich aber Frau Hein vom Speisesaal hervorheben, die für die Zusammenstellung unserer Tischgemeinschaft verantwortlich war und hier ein mehr als glückliches Händchen bewiesen hat. Unsere Tischgemeinschaft bestand aus je 3 "Psychos" und 3 "Pneumos" die aus allen Himmelsrichtungen, vom hohen Norden an der Ostsee bis ins tiefste Bayern, vom Schwarzwald bis nach Ostdeutschland zusammengewürfelt wurden und sich von Anfang an prächtig verstanden haben. Diese Gemeinschaft in der ernsthafte Gespräche geführt, aber auch noch mehr gelacht wurde, haben zumindest bei mir zu einem nachhaltigen Erfolg dieser Reha beigetragen. Ich kann diese Klinik nur jedem wärmstens weiterempfehlen.

15.01.2019 Helmut Kuhlins

2 Kommentare

Doris504 am 16.01.2019

Hallo Helmut
Ich hätte da mal eine Frage kann man da auch sein Akordion mit nehmen um in der Freizeit zu üben.mfg Doris Hendel
Ich bin da vom 2o.2- 27.3.19

  • Alle Kommentare anzeigen

5 Wochen REHA in der Allgäu Fachklinik Pfronten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles veraltet)
Pro:
Ärztin, Psychologin
Kontra:
Schlecht für Gehbehinderte zu weit vom Ortszentrum
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war November bis Dezember 2018 als Patient für psychosomatisch und wegen der Bronchien 5 Wochen in der Klinik. Es war eine sehr schöne Zeit. Die Therapeuten und meine behandelnde Ärztin Frau Wurst waren immer für mich da und sehr nett. Die Therapien haben mir gut getan. Das Essen war auch gut. Das Personal im Speisesaal war sehr freundlich. Was nicht so gut war, war dass die Termine für die Behandlungen zeitlich nicht richtig abgestimmt waren. Man muss lange Gänge laufen und wenn man nicht gut zu Fuss ist kann das schon stressig sein. Der Kleinbus in den Ort fährt nur 1 mal am Tag von Montag bis Freitag innerhalb 1 Stunde hin und zurück. Um diese Zeit hatte ich fast immer irgendwelche Therapien. Die angebotenen Ausflüge an den Samstagen finden nur statt wenn sich genügend Leute anmelden. Ohne Auto ist man nicht so mobil. Das Haus besser die Häuser sind etwas veraltet. Ansonsten war alles im grünen Bereich. Nach Möglichkeit würde ich gerne zu einer anderen Jahreszeit wiederkommen.

Es ist gut hier zu sein!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz / Freundlichkeit
Kontra:
Könnte nichts finden
Krankheitsbild:
COPD und Schmerzpatient Lws 4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fachklinik im Allgäu Pfronten Ried
zeichnet sich insbesondere für Lungenkranke ?für die ich sprechen kann?dadurch aus, dass alle Behandlungseinheiten speziell auf den Einselnen abgestimmt sind.
Die Ärzte sind sehr kompetent, einfühlsam und höflich.
Die Küche, ja die Küche schafft es ohne Ausnahme immer ein überaus schmackhaftes Menü zu zaubern, welches dann von sehr höflichen Damen serviert wird.
Überhaupt ist die Höflichkeit im gesamten Hause gross geschrieben.
Ich würde jederzeit wieder hier her kommen.

1 Kommentar

Kona1942 am 07.01.2019

1916 war ich mit meiner Frau 3 wochen in Ihrer Klinik. Ich kann alles bestätigen, was der Herr bereits geschrieben hat. Es war nur schade, dass das Hallenbad nicht mehr im Betrieb war; das wäre natürlich der absolute Kracher gewesen. Als Ersatz konnte man allerdings ein nahegelegenes Bad kostenlos nutzen. Für COPD-Kranke natürlich nicht so vorteilhaft. Dennoch ein großes Kompliment an das Haus; denn man fühlte sich fast wie im Urlaub.Für mich und meine Frau ist dies eine 5 Sterne-Klinik !

M.f.G. Klaus Konarkowski

PS ) Mit meiner Krankheit komme ich soweit gut zurecht,da auch meine Hausärztin mich gut eingestellt hat.

Gute Klinik, miserabler Chefarzt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Weingärtner
Kontra:
Chefarzt Dr. Krinninger
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik an sich und das Personal ist weitestgehend super. besonders hervorzuheben wäre meine Therapeutin Frau Weingärtner bei der ich eine Menge gelernt habe und die einen mega super Job macht. Auch das Personal der Küche und im Speisesaal ist super freundlich und hilfsbereit. nicht zuletzt Lukas am Empfang, die gute Seele des Hauses.....er ist derjenige der an der Front steht und auch einiges negatives von Patienten abbekommt und dennoch immer freundlich dabei bleibt.

ABER: Der Chefarzt Dr. Krinninger ist mit Abstand am negativsten zu bewerten. Sein Verhalten gegenüber Patienten in verschieden Therapien ist unter aller Sau. Gegenseitige Ächtung und Menschlichkeit kennt dieser Mensch nicht. Auch gegenüber Mitarbeitern ist er mir negativ aufgefallen. Diese Person ist als Chefarzt völlig inakzeptabel.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 18.12.2018

Sehr geehrte/ sehr geehrter MS1279,

ich danke Ihnen für die sehr positive Bewertung der Klinik und werde meinen Mitarbeitern das Feedback gleich weiterleiten. Danke, dass Sie die Klinik so gut bewerten, trotz dessen, dass Sie ein so negatives Bild von mir haben.

Dass Sie mich persönlich so negativ bewerten, stimmt mich nachdenklich und ich wüsste gerne, in welchem Kontext Sie zu Ihrem Urteil gekommen sind. Am Meisten würden mir konkrete Beispiele helfen, um daraus etwas lernen zu können - ich will nämlich durchaus auch einmal durch kontroverse Aussagen Menschen zum Nachdenken anregen, aber ich will niemanden kränken. Bitte nehmen Sie, falls Sie noch vor Ort sind, persönlich Kontakt mit mir auf oder schreiben Sie mir bitte eine E-Mail mit Ihrem Feedback.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt

  • Alle Kommentare anzeigen

Es wirkt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr abwechslungsreiches, gesundes Essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sport als Medizin
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte vom 05.11.-12-12-18 mit mir arbeiten. Habe gerade mit Freude meine 10 km Nordic-Walking-Runde im Schnee gemacht. Danke dafür!!

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 16.12.2018

Herzlichen Glückwunsch! Ich weiss noch, wie gut ich mich gefühlt habe, als ich das erste Mal 10 km beim Joggen geschafft habe - so etwas habe ich auch nicht gemacht, bevor ich bei der Fachklinik Allgäu gearbeitet habe. Möge es uns beiden gelingen, dran zu bleiben!

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt

Gerne immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapeuten und Anwendungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war vom 24.10.2018-28.11.2018 in der Klinik zu Gast.Ich schreibe Gast und meine das auch so,weil ich mich sehr wohl gefühlt habe mit der Unterbringung,Verpflegung und ärztlicher bzw.therapeutischer Betreuung
Die Ärzte,Therapeuten und das gesamte andere Team angefangen von der Rezeption über die Zimmerdamen der Küchen-Crew und allen anderen Dienstbaren Geister waren stets nett,hilfsbereit und hatten für alle und jeden ein offenes Ohr.
Natürlich gilt auch hier ,Wie man in den Wald hineinruft so schallt es wieder heraus.
Die Lage der Klinik ist Top und die Einrichtung
dem Zweck entsprechend d.h.es ist alles da was man als Patient braucht und einiges mehr.
Mein besonderer Dank geht an die Pink Lady,wenn sie
das liest weiss sie bestimmt wer das geschrieben hat.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Ärtzte und Psychologen
Kontra:
Langsames Internet
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin für 5 Wochen in der Klinik gewesen. Das gesamte Personal ist super freundlich. Besonders die Damen im Speisesaal. Das Essen ist in Ordnung. Es gab immer mal wieder ein paar Sachen die mir persönlich nicht geschmeckt haben, aber es gibt genügend Alternativen.
Der Oberarzt ist ein super Typ. Hört zu und kümmert sich.
Die Psychologen sind sehr unterschiedlich. Von super genial bis naja. Auch die angebotenen Therapien sind alle durchweg gut. Viel Wert wird im Haus auf Sport gelegt.
Internet und Parkplatz sind kostenpflichtig. Leider ist das Internet zum etzigen Zeitpunkt sehr langsam.

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings: Leider ist die Ausstattung in der Klinik nur bedingt für Personen über 160 kg geeignet. Die meisten Fitness Geräte sind bis 140 kg zugelassen. Auch das Mobiliar quietscht manchmal bedrohlich. Aber auch hier der Hinweis: Bei entsprechender Meldung an die zuständigen Stellen würde sich immer um das Problem gekümmert (Danke an das Hausmeister Team).

Als Reha-Klinik im Bereich Psychosomatik ungeeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt Alkohol in der Klinik Cafeteria)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Küchenpersonal, nette Schwestern
Kontra:
Oberarzt und Therapeutin
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal ist sehr nett, vor allem die Damen im Speisesaal sind sehr lieb und man konnte sich jederzeit an Sie wenden.
Ich war im Bereich Psychosomatik untergebracht und ich muss sagen, dass ich wirklich erschrocken über manche Sachen war. Ärztin und Psychologin sind im Aufnahmegespräch überhaupt nicht auf einen eingegangen. Psychologin war überfordert und hat einem nur erzählt, bei was sie einem NICHT helfen kann. Oberarzt hat Ängste ins lächerliche gezogen! Wer einen Burn Out hatte und sich erholen muss, kann es eine gute Klinik sein. Ansonsten kann ich die Klinik im Bereich Psychosomatik nicht empfehlen.
Mit erschrecken hab ich am ersten Tag festgestellt, dass es in der Cafeteria im Haus Alkohol zu kaufen gibt!!!! Patienten saßen abends in der Cafeteria bzw Eingangshalle und haben da ihre 2-3 Gläser Wein getrunken. Das man die Patienten auf ihren Zimmern und außerhalb nicht kontrollieren kann, ist absolut nachvollziehbar, aber das es den Alkohol in der Reha Klinik selbst zu kaufen gibt, finde ich sehr fragwürdig.

3 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 06.11.2018

Sehr geehrte Amy2018,

zunächst möchte ich mich für ihr Feedback bedanken - es ist eine gute Gelegenheit für mich, den Lesern dieser Plattform unsere Behandlungsphilosophie zu erklären.

Wir behandeln alle Menschen, die sich hilfesuchend an uns wenden, unter der Grundannahme, dass sie in der Lage sind, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen. In der Regel ist die Bereitschaft, Verantwortung für die eigene Lebenssituation und den eigenen Gesundheitszustand zu übernehmen, essentielle Voraussetzung für eine nachhaltige Besserung. Ein Alkohol Verbot stände im krassen Gegensatz zu diesem Menschenbild - unsere Rehabilitanden sind erwachsene Menschen und wir wollen ihnen auf Augenhöhe begegnen. Die einzige Vorschrift zum Alkohol ist, dass wir erwarten, dass die Rehabilitanden nicht alkoholisiert zur Therapie kommen - der Rest liegt im Bereich der Eigenverantwortung.

Wir schenken den Alkohol in der Klinik unter anderem auch selbst aus, da wir in der pneumologischen Abteilung viele Menschen im Haus haben, die schwerst krank und daher sehr schlecht zu Fuß sind. Manche von diesen Patienten haben auch nicht mehr lange zu leben und sind dankbar für jedes kleine bisschen Lebensqualität. Natürlich ist der Alkohol der Gesundheit nicht zuträglich - wir wollen unsere Rehabilitanden aber wie gesagt nicht bevormunden.

Bezüglich Ihrer Unzufriedenheit mit meinen Mitarbeitern habe ich Rücksprache mit meinem leitenden Oberarzt gehalten, der sich gut an Ihren Fall erinnern konnte. Er versicherte mir, dass er Ihnen und Ihrem Problemen mit dem gebotenen Respekt begegnet ist, wie ich es auch nicht anders von meinen Mitarbeitern kenne. Dass Sie sich dennoch in Ihren Ängsten nicht ernst genommen gefühlt haben, ist bedauerlich - uns ist bewusst, dass eine Angsterkrankung kein Spaß ist.

Andererseits kann ich allen Rehabilitanden mit Angststörungen, die ernsthaft bereit sind, an sich selbst eigenverantwortlich zu arbeiten, nur wärmstens empfehlen, sich an uns zu wenden. Diese Empfehlung gebe ich bestärkt durch die die vielen positiven Rückmeldungen von Menschen mit Ängsten, die diese bei uns erfolgreich überwinden konnten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. M. Krinninger
(Chefarzt der Psychosomatik)

  • Alle Kommentare anzeigen

liebenswertige Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Panikattacken und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen lang Patient in der Klinik. Es war für mich eine wunderschöne Zeit. Ich habe viele Anwendungen und Therapieangebote bekommen und habe diese auch gerne ausprobiert. Vieles davon nehme ich mit nach Hause und führe es dort weiter. Die gute Luft und die schöne Lage wirken sich positiv auf die Seele aus. Ein großes Lob auch an die Ärzte und Psychologen. Sie waren immer für einen da und hatten ein offenes Ohr. Das Personal war auch immer freundlich. Ich habe viele nette Menschen kennen gelernt und ich weiß jetzt, dass ich mit meinem Schicksal nicht alleine bin. Das Essen fand ich abwechslungsreich und lecker. Die Klinik wird nach und nach modernisiert. Für mich war wichtig, dass ich ein Einzelzimmer hatte, um mich auch mal zurückziehen zu können, meine eigenen Lieblingsbeschäftigungen ungestört ausführen zu können und dabei auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Ich würde immer wieder in diese Klinik kommen. Ich finde es wichtig, dass man offen für alles ist und ohne Vorurteile die Reha antritt.

Beste Reha-Klinik bisher

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Neue Informationen rund um den Alltag mit COPD waren sehr hilfreich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (durch die Neumedikation mit Beta-Blocker ging es mir viel besser.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Therapieplan war etwas zu straff gefasst mit den Terminen (einer endete z.B. 14 Uhr in Haus A, der andere begann um 14 Uhr in Haus C 1.OG) da hat man kaum Chancen mit Rollator, alles wahrzunehmen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
an erster Stelle die Küche und das Essen. Ärzte Top, Therapeuten Top. Gesamtes Personal durch die Bank weg freundlich und hilfsbereit.
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD IV mit Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun komme ich endlich dazu, zu schreiben.

Ich war vom 04.09.2018 bis 25.09.2018 hier im Fachbereich Pneumologie und kann aus dieser Erfahrung heraus nur sehr positiv über diese Klinik berichten.

Habe seit 18 Jahren COPD und bin seit vier Jahren dauerhaft am Sauerstoff. Von der Klinik selbst hatte ich vorher noch nie etwas gehört oder gelesen und wurde absolut positiv überrascht, wie kompetent die gesamten Mitarbeiter waren.
Schon das ärztliche Aufnahmegespräch war sehr angenehm und positiv. Die Ärztin nahm sich viel Zeit für die Anamnese und das Reha Ziel unter Berücksichtigung meiner Situation.

Die Anwendungen waren straff durchgeplant, sodaß ich drei bis vier ausfallen lassen mussteweil ich es zeitlich nicht schaffte. Sport wurde trotz einer Sättigung zwischen 82 und 88% durchgeführt, was zwar die Lunge trainierte, aber ich dennoch schnell erschöpft war.

Die Pflege auf Station war Situationsangepasst. Da meine Frau mit dabei war, konnte sie mich mit der Hilfe beim an- und ausziehen sowie beim Waschen versorgen, sodaß ich das Pflegepersonal nicht in Anspruch nehmen musste. Daher kann ich über die allgemeine Pflege recht wenig berichten.

Das gesamte Personal, ob ärztlich, therapeutisch pflegerisch oder im Servicebereich war absolut freundlich und hilfsbereit.

Hervorragend war auch das Essensangebot und die Qualität der Gerichte. Ich schätze es waren zw. 100 und 150 Patienten zu meiner Zeit da und keiner hatte am Essen etwas auszusetzen.

Alles in allem muss ich wirklich sagen, diese Klinik ist Top und ich kann sie nur weiterempfehlen. Da könne sich manch andere Einrichtungen ein großes Beispiel daran nehmen.

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapieplanung ist etwas chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Therapeuten und der ADK ist zu empfehlen
Kontra:
Sauberkeit Duschbad Zimmer, neue Matratzen erforderlich, durchgesessene Stühle in Aufenthalts- und Gruppenräumen, Wlan für Qualität zu teuer. Meht Personal erforderlich da wg Urlaub usw. nicht alle Therapien stattfanden
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Klinik nach 5 Wochen Aufenthalt sehr zufrieden. Mir geht es seither viel besser und ich bin wieder glücklicher. Das gesamte Personal ist ausgesprochen freundlich. Mein spezieller Dank richtet sich an meine Therapeutin und die Damen des ADK. Ich konnte viel mitnehmen, halte an der Zeit für mich, der Ernährungsumstellung und meinem Trainingsplan fest und es tut mir so gut. Fühle mich jetzt auch daheim und im Job wieder wohl, vielen Dank dafür!
Es gibt leider immer Patienten die nörgeln. Wenn einem eine Therapie nicht passt, muss man das zuständige Personal nur darauf ansprechen und Alternativen besprechen. Man muss nichts tun, was man nicht will oder kann, sollte sich aber vorher immet hinterfragen, ob es einem nicht doch helfen könnte.
Den Morgenkreis finde ich mi 3 x wöchentlich etwas viel.
Gefehlt hat hingegen z.B ein Kurs für Zeitmanagent oder ähnliches.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 09.10.2018

Liebe Beate697,

von Herzen möchte ich im Namen aller Mitarbeiter für die sehr positive Feedback bedanken. Es freut mich total, dass es Ihnen besser geht! Noch dankbarer bin ich für die Verbesserungsvorschläge. Insbesondere die Idee, einen Kurs oder Vortrag zum Thema Zeitmanagement aufzunehmen, werden wir diskutieren.

Viele liebe Grüße aus Pfronten
Dr. M. Krinninger

Top Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
war für mich die beste Wahl
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma
Erfahrungsbericht:

Drei Wochen verbrachte ich in dieser sehr guten Klinik, September 2018. Ärzte, Personal, Küche und Servicepersonal im Speisesaal, da gab es nicht einen Kritikpunkt. Freundlichkeit u. Hilfsbereitschaft Note "1". Ein ganz großes Lob gehört dem Personal der Rezeption. Was da manche Patienten für einen geistigen Müll abladen ist nicht zu verstehen. Aber das Personal ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Ein Riesen Dankeschön für diese schöne gute Zeit.

sehr empfehlenswerte Kurklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche und engagierte Mitarbeiter
Kontra:
ewig nörgelnde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Burnout, Schlafprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir ist diese Klinik durch die sehr positive FOCUS-Bewertung aufgefallen und kann diese nur vollumfänglich bestätigen. Die Klinik liegt in landschaftlich sehr schöner Gegend mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten. Allein dies fördert bereits die Erholung. Hervorzuheben ist, dass alle Mitarbeiter der Klinik, von den Chefärzten bis zum Personal im Speiseraum besonders freundlich und zuvorkommend sind, was bei einigen Patienten, die immer irgendetwas zum Nörgeln haben, sicher nicht immer leicht fällt.
Auf das vielfältige Therapieangebot sollte man sich einlassen sonst bringt das alles wenig. Wer das Angebot aber annimmt wird spätestens zuhause merken, dass man vieles in seinem "Rucksack" mitnehmen konnte, das auch daheim besser hilft mit seinen Problemen besser zurecht zu kommen.
Als Übergewichtiger musste ich mich zunächst daran gewöhnen, dass die Portionen nicht dem entsprechen was ich zuhause immer so reingefuttert habe. Aber nach einer Woche stellt man fest - es reicht. Lecker sind nicht nur die Suppen ...
Fazit: Ich kann diese Klinik nur uneingeschränkt empfehlen.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 17.09.2018

Sehr geehrter Herr AlfredX,

Ihnen und Ihren Vorrednern danke ich im Namen aller Mitarbeiter für die aufbauenden Worte. Diese bestärken uns in unserem Streben, die Qualität unserer Klinik immer weiter zu steigern.

Viele Grüße
M. Krinninger

Sehr gutes Haus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom und Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 20.06 bis 25.07.2018 wegen einem Erschöpfungssyndrom und Schlafstörungen in der Fachklinik Allgäu und kann nur sagen, dass ich rundherum sehr zufrieden war. Ich habe bei meiner Ankunft das Haus betreten und wusste, dass ich mich für die richtige Klinik entschieden habe. Das gesamte Personal, angefangen von der Rezeption, dem Speisesaal, dem Zimmerservice und nicht zuletzt alle Therapeuten war sehr freundlich und immer engagiert.

Diese fünf Wochen haben mir sehr gut getan. Für mich waren alle angebotenen sportlichen Aktiviäten sehr gut. Dass war das, was mir vor der Reha gefehlt hat, weil ich mir dafür keine Zeit genommen habe. Auch bei den Gruppen- und Einzetherapeuten habe ich viele Ansätze mitgenommen und werde auf jeden Fall weiter daran arbeiten. Ich merke aber auch, dass es nicht einfach wird, meine ganzen Vorsätze in den Alltag einzubauen.

Ich kann jedem, der bereit ist aktiv mitzuarbeiten, die Klinik nur empfehlen und würde mich selbst immer wieder für die Fachklinik Allgäu entscheiden. Mein Dank gilt allen, die in diesem Haus arbeiten!

Serh Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17.06.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin Glücklicher
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo

Ich war noch vor ein paar tagen in der Klinik. Ich war 5 Wochen mit Verlängerung vor Ort. Ich konnte nicht meckern, mir wurde sehr geholfen. Ich fand für so viele Personen war das essen gut, nach Würzen kann man ja immer steht ja Salz und Pfeffer auf den Tisch. Was etwas gestört hat es gab Abends fast immer die gleiche Wurst oder Käse, Abwechslung wär schön gewesen.
Von der Behandlung her kann ich nicht meckern war alles bestens. Dank dem Chefarzt und Therapeuten bin ich zur Meditation gekommen. Mache ich seit ich in der Klinik war jeden Tag, ich fühle mich von Tag zu Tag wohler. Bin durch die Klinik auch wieder zum Sport gekommen und habe sogar 7,5 KG abgenommen. Die Natur ist sehr schön dort und man kann viele und lange Spaziergänge machen. Ich habe mich in der Klinik wieder gefunden und auch mein lachen wieder zurück bekommen. Meine Höhenangst habe ich auch etwas besiegt. Nun setzte ich alle das um was ich dort gelernt habe. Nur wer auch mithilft bekommt die beste Therapie. Ich habe halt bekommen um laufen zu lernen, nur gehen muss man zu Hause selbst.
Ich möchte mich bei alle Leuten bedanken ob Service, Physio, Empfang und Service Team. Einen ganz großen Dank geht dem Chefarz, meine Ärtin und ganz besonders an 2 Therapeuten. Die Worte taten mir gut und wie schon erwähnt dank Ihnen bin ich zur Meditation gekommen und Achtsamkeit.
Danke für alles ich würde jederzeit wieder kommen.
Viele Grüße

Melanie aus Ilvesheim

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt liegt zwar jetzt schon einige Wochen zurück. Ich möchte trotzdem noch meine Eindrücke schildern, da mir der Aufenthalt dort sehr gut getan hat.

Ich war 6 Wochen in der Psychosomatischen Abteilung. Zum Zeitpunkt meines Aufenthalts, grassierte die Grippewelle. Trotz Erkrankung auch auf Seiten des Personals, habe ich mich stets gut aufgehoben gefühlt. Ich habe ebenfalls von den Einzeltherapiestunden wie von den Gruppengesprächen viel profitiert. Ebenso wurde sich ausgezeichnet um weitere,vor Ort, aufgetretene körperliche Erkrankungen umgehend gekümmert und Facharzt Termine vereinbart.
Auch wurden wir Patienten immer wieder darauf hingewiesen und dazu ermuntert, Dinge die uns nicht "gefallen" SOFORT anzusprechen, damit, wenn möglich Abhilfe geleistet werden kann.

Alles in allem, bin ich SEHR zufrieden gewesen. Das Personal von den Reinigungskräften bis zu den Therapeuten /Ärzten
Waren sehr zugewandt und freundlich. Ich profitiere auch nach der Entlassung noch von der Reha und denke gerne an die 6 Wochen zurück.
Ich kann die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen und würde sofort wieder eine Reha dort machen, wenn dies erforderlich sein sollte!

Eine sehr gute Klinik mit gutem Personal in einer tollen Gegend!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal, Sport- und Bewegungstherapien, Essen, tolle Lage
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Depressive Anpassungsstörungen und depressive Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von depressiven Anpassungsstörungen und depressiven Episoden hatte ich einen Aufenthalt von rund 6 Wochen in den Monaten April und Mai 2018 in der Fachklinik Allgäu in Pfronten.

Nach einer Zeit der Orientierung und dem Kennenlernen der Abläufe habe ich mich während meines gesamten Aufenthaltes in der Klinik sehr wohl gefühlt. Eine große Hilfe für mich war dabei auch der Kontakt und das Kennenlernen von anderen Patienten. Die Kontakte sind überwiegend durch den gemeinsamen Tisch im Speisesaal oder die Teilnahme bei Sport-, Bewegungs- und Gruppentherapien zustande gekommen. Aber auch gemeinsame Ausflüge am Wochenende und die sonstige Freizeitgestaltung z. B. bei Spaziergängen Rund um Pfronten waren sehr gut und wichtig, weil sie einen guten Austausch ermöglichten.

Der Reha-Prozess war sehr hilfreich für mich gewesen. Die therapeutische Arbeit der Klinik fanden in Form von Einzel- und Gruppengesprächen statt. Die Einzelgespräche wurden auf meinen individuellen Bedarf angepasst. Dabei hatte ich einen sehr erfahrenden und sehr guten Psychologen an meiner Seite, der mir bei meinem Kranheitsbild sehr weiter geholfen hat. Auch die Therapien mit dem ganzen Therapeuten- und Psychologenteam in den Gruppen waren sehr gut gewesen, es war eine neue aber auch sehr hilfreiche Erfahrung für mich gewesen. Man muss die Hilfe annehmen, sich darauf einlassen und aktiv mitarbeiten. Besonders kann ich auch die sportmedizinische Untersuchung empfehlen. Hier kann man sehr viel für eine nachhaltige sportliche Umsetzung zu Hause mitnehmen.

Wenn man mit etwas nicht zufrieden war, konnte man auch Kritik üben und Verbesserungsvorschläge weiterleiten. Für die Anzahl der Patienten müsste nach meiner Meinung mehr Personal zur Verfügung stehen. Das Konzept der Klinik ist gut und entwickelt sich nach meinem Eindruck in die richtige Richtung.

Das Klinikgebäude ist in die Jahre gekommen aber die Räumlichkeiten und der Außenbereich sind sehr sauber und gepflegt. Die Küche, das Essen und der Aufenthalt im Speisesaal waren auch immer sehr gut gewesen. Das ganze Klinikpersonal ist immer bemüht, damit die Patienten gut versorgt sind. Einen positiven Beitrag zum Aufenthalt in Pfronten ist sicherlich auch die herrliche Lage der Klinik im schönen Allgäu.

Ich hatte eine sehr hilfreiche, tolle und abwechlungsreiche Zeit in Pfronten und kann die Fachklinik Allgäu nur weiter empfehlen.

Die Sonne geht auf

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Diagnose unvollständig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sport Anwendung
Kontra:
Vorträge
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 1 copd-patient war ich hier. Lungenfunktionstest und Blutgasanalyse haben jedoch ergeben, dass ich evtl. 2 Asthma habe. Es wurde ein Allergietest gemacht und dieser hat ergeben, dass eine Hausstaub-/Milben Allergietest besteht, also Asthma.
Obwohl ich nachfragte , ob ich nun 1 oder 2 habe wurde mir versichert, dass ich 2 habe.
Beim Kurzentlassumhsbericht steht wieder etwas von 1.
Komme mir verarscht vor.

Der kompetenteste Arzt ist m.E. der, welcher seine Vortragungen - ich nannte es "Trocken Kurse" sehr humorvoll und verständlich referierte. Bei den anderen bin ich fast eingeschlafen.

Das Haus ist in die Jahre gekommen, man könnte es mal "auffrischen", aber ansonsten die sportlichen Einheiten u.a. Atemtherapie haben mir sehr gut getan.
Sämtlichen Therapeuten haben die übungen fachlich ausgefuhrt oder auch gut und verständlich erklärt.

Beim Essen kann man mittags zwischen 3 Mahlzeiten wählen einfach suppi, auch das Personal dort ein großes Dankeschön

Weiss net

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Rauchereck ohne Dach
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Bewertung für das Klinikpersonal. Die Patienten waren auch super. Nur das Rauchereck mit Überdachung wäre gut gewesen. Psychosomatik die Therapeuten waren gut leider hatten Sie zu wenig Zeit für die Problematik. Liegt an der Krankenkasse. Hat man eine psychische Störung wurde man liebevoll betreut man muss hingehen. Fruehmord war nichts für mich hatte lieber Frühstücksport. Wenn es einem mit dem Therapieplan zuviel war wurde man berücksichtigt. Perfekt ist die Klinik nicht aber wo ist das schon. Viel Spaß. MELLI

Recht Entäuschend

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Angebot
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vierwöchiger Aufenthalt in der Pneumologie nach Lungenentzündung u COPD.
Da ich leider permanent auf den Rollstuhl angewiesen bin habe ich vorher telefonisch Erkundigungen eingeholt zwecks der Barrierefreiheit. Man versicherte mir es gäbe Klinikbusse die rollstuhlgerecht in den Ort, unter anderem 2×wöchentlich in das Schwimmbad fahren. Leider hatten diese Busse keine Möglichkeit Rollstuhlfahrer mitzunehmen sodass dieses schon mal nicht in Frage kam. Genau wie andere Fahrten die zu orten in der Umgebung angeboten wurden nicht mitgemacht werden konnten. Waschmaschinen waren vorhanden allerdings keine Trockner, dafür einen Trockenraum wo die Wäscheleine an der Decke angebracht war,für mich ohne Hilfe unerreichbar. Hatte ein ebenerdiges Zimmer wobei der Absatz nach draußen,wo ein Wandwäschetrockner an Wand hing, für mich als Rollstuhlfahrer leider unüberwindbar war genau wie der Ausgang trotz vorhandener Rampe im Café wegen des Absatzes nicht überwindbar war.
Man hat sich bemüht eine Rampe zu besorgen hat aber leider nicht funktioniert. Dieses war für mich wie offener Vollzug da man doch sehr angebunden war.
Allerdings sind die Ärzte , vor allem dr Pommer Chefarzt der Pneumologie, Therapeuten,Schwestern u Angestellte,bis auf einige Damen der Rezeption einfach Gold wert.
Die Behandlungen waren mit Vorträgen und Gruppensport recht ausgefüllt aber auch mit Patienten,oft völlig überfüllt.
Für mein Krankheitsbild konnte ich letztendlich doch einiges für mich mitnehmen und dieses zu Hause auch umsetzen.
Es wäre schön wenn für das jüngere Klientel doch einiges mehr angeboten würde , so sind jetzt leider nur Musikabende im Café mit Quetschkommode mal ein Highlight.
Da die Cafeteria wo man sich kostenlos Wasser holen kann zwischendurch kurz geschlossen hat und das Café dann aber noch nicht geöffnet, wäre es vielleicht sinnvoll Wasserspender oder auch Angebot von Kaffee oder Tee in den Fluren der einzelnen Stationen anzubieten.
Dieses wäre auch von Fußgängern wünschenswert.

Für mich kein zweites Mal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die 5 Wochen haben leider nichts gebracht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es hat einfach garnichts gebracht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ich nehme keine Medikamente, hätte aber alles bekommen, wenn ich gewollt hätte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Das lief)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es war nicht sehr wohnlich, und die Zimmerhygiene ist so ein Ding gewesen????)
Pro:
Meine Tischpartnerinnen
Kontra:
Das Ergebnis bezüglich meiner Genesung
Krankheitsbild:
Panikattacken, Angststörung, Panikstörung, evtl. Somatisierungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Inzwischen bin ich seit drei Monaten wieder zu Hause, und rückblickend betrachtet fand ich es leider überhaupt nicht hilfreich in der Klinik. Dazu will ich sagen, dass es Mitpatienten gab, die es nicht so empfunden haben wie ich. Es ist meine ganz persönliche Meinung und es kann anderen Leuten anders damit gegangen sei, aber ich für mich und mit meiner Angst- und Panikstörung war es leider nicht hilfreich. Ich zB hätte Ruhe und Erholung gebraucht, aber in der Früh ging es mit Sport los. Dh ich bin aufgestanden um Seniorensport zu betreiben... ich bin 38. Zuhause mache ich jeden Tag Sport oder Yoga aber länger als 25 min. Da der Tag (fast jeden Tag) durchgetaktet war, war es schwierig für mich, zumindest wie gewohnt, meinem Sport nachzugehen. An den tagen wo es ging habe ich es natürlich gemacht.
Einmal die Woche eine halbe Stunde Gespräch mit meiner Therapeutin war ein bisschen wenig, meines Erachtens nach. Die junge Dame war sehr bemüht aber es hat leider nichts geholfen. Sie sagte auch in der vorletzten Stunde zu mir: „Frau… Ich kann Ihnen hier leider nicht weiterhelfen.“ Es hat mich nicht wirklich getroffen da ich mit nichts anderem gerechnet habe. Mit der Gruppentherapie war es leider ähnlich. Es fand einmal die Woche statt, und es war wie ein Kaffeeklatsch ohne Kaffee, ich hab mir davon mehr erwartet. Einmal war der Chefarzt dabei, da mir dafür die Buchstaben nicht reichen, es war sehr armselig. Die Gruppe war ein Selbstläufer und die Kommentare ein Witz. Entschuldigung Herr Dr Krininger, so habe ich es empfunden. Ich dachte immer die Ärzte sollten das Gespräch leiten, so war es leider nicht.
Alles was ich an Entspannung erfuhr, war leider auch schrecklich, da ein Raum voll Menschen es nicht geschafft hat, eine halbe Stunde ruhig zu sein, was ich als sehr störend empfand.
Der Nichtrauchervortrag war einsame Klasse. Hab den Redner da nur einmal gesehen und ich fand ihn sehr sympathisch.
Es gab ein paar Dinge die sehr angenehm waren, wie die Massagen oder das Schneeschuhwandern oder das Schnitzen. Aber auch das Gastronomiepersonal war sehr angenehm und sehr freundlich. Das Essen war total in Ordnung, allerdings muss ich gestehen, nach 5 Wochen war es dann auch wieder gut mit dem gesunden Essen. Es war aber auch mal nett und abwechslungsreich beim Adler Schnitzel zu essen????.
Es tut mir sehr leid, dass mein Fazit so schlecht ausgefallen ist. Selbst habe ich mir auch ein besseres erhofft.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 06.07.2018

Sehr geehrte Silkewarda,

Danke für diese Rückmeldung. Ich bedaure sehr, dass der Aufenthalt in unserem Hause Ihnen nicht den erhofften Nutzen gebracht hat. Bei psychotherapeutischen Prozessen ist es leider generell so, dass wir Therapeuten letztlich nur einen Heilungsprozess begleiten und anstoßen können - oft als Hilfe zur Selbsthilfe. Auch eine fachlich so hochwertig durchgeführte Behandlung, wie in unserem Hause, führt leider nicht immer zum Erfolg. Dies kann sich jedoch mit der Zeit ändern und ich will Sie ermutigen, nicht aufzugeben. Möglicherweise würde ein medikamentöser Ansatz Ihre Erwartungen eher erfüllen.

Eine Gruppentherapie als "Kaffeeklatsch" abzutun ist aus meiner Sicht gegenüber Ihren Mitpatienten respektlos und wird sicherlich von der Mehrzahl unserer Rehabilitanden und auch von mir anders wahrgenommen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass eine Gruppentherapie sich in die falsche Richtung entwickelt, rate ich Ihnen für die Zukunft, dies unmittelbar vor Ort anzusprechen.

Ich habe mich gefreut, dass Sie auch so viele positive Aspekte benennen (den Nichtrauchervortrag, das Essen, die Massagen, das freundliche Personal usw.) und glaube daher, dass bezüglich Ihres Bewertungsergebnisses ein Missverständnis vorliegt. Mir kommt es so vor, als hätten Sie vor allem Ihren Therapieerfolg bewertet. Diese Plattform soll aber dazu dienen, die Behandlungsqualität zu bewerten - auch eine hervorragende Behandlung kann leider, wie gesagt, im Ergebnis enttäuschen. Deshalb die hochengagierte Arbeit der vielen Mitarbeiter der Klinik mit nur 2 Sternen zu bewerten, erscheint mir nicht angemessen.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger

  • Alle Kommentare anzeigen

Kurbericht nach 2 Monaten noch nicht da

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer sind sehr veraltet und dunkel, hier wären neue Möbel, bzw. hellere Möbel angebracht.)
Pro:
Gruppentherapien sehr gut
Kontra:
Kurbericht nach 2 Monaten noch nicht da
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen . wg. Trauerbewältigung in der Klinik.
Mit den Angeboten: u.a. Gruppentherapien, Frühsport und Massagen war ich sehr zufrieden.
Mein großes Lob an das Küchenpersonal,sowie an das Schwesternzimmer der Station C 64, immer freundlich und zuvorkommend.
Ich konnte mich gut erholen, dass viele Wandern in Pfronten und im Tannheimer Tal hat meiner Kondition gut getan und kam somit fit und gestärkt nach Hause.
Die Klinik empfehle ich gerne weiter.
Ein Manko; das Schwimmbad ist noch immer geschlossen. Es wurde uns gesagt, das es nicht angenommen wird, dass kann ich mir nicht vorstellen. Ich war bereits 2001 in o.g. Klinik und hier war im Schwimmbad immer viel los.
Man könnte u.a. auch Wassergymnastik anbieten, etc.....
Die einzige Kritik die ich habe ist, dass mein Arzt und ich seit 2 Monaten auf den Rehabericht warten. Ruft
man in der Klinik an, wird man dauernd vertröstet. Es
kann nicht sein, dass ein Bericht solange dauert.
Den vorläufigen Arztbericht den ich bei meiner Abreise
erhielt, ist nicht Aussagekräftig. Schade, dass durch
diese Unzugänglichkeit der Aufenthalt einen bitteren
Nachgeschmack erzeugt.
Trotzdem Alles Liebe und Gute.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 06.07.2018

Sehr geehrte/geehrter Schmetterling62,

vielen Dank für Ihre aussagekräftige und differenzierte Rückmeldung. Ich freue mich, dass Sie unsere Klinik weiterempfehlen würden.

Die Wiedereröffnung des Schwimmbades ist auch für mich ein wichtiges Ziel - dass es früher nicht angenommen worden wäre, ist mir neu.

Auch wir sind mit der Rücklaufzeit unserer Arztbriefe aktuell nicht zufrieden und arbeiten daran, diese zu verkürzen. Zum Beispiel wird derzeit an der Einführung einer Spracherkennungssoftware für unsere Mitarbeiter gearbeitet.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger

Sehr guter Gesamteindruck

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vielseitiges Therapieprogramm
Kontra:
Yoga sollte mehr als 1 Mal die Woche angeboten werden
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem dreiwöchigen Aufenthalt sehr zufrieden, mit der kleinen Einschränkung, dass zwar viel Wert auf Techniken der Befreiung von Bronchialschleim gelegt wurde, jedoch die Einflussfaktoren der Sekretbildung selbst nicht thematisiert wurden. Das ist vielleicht verständlich angesichts der überwiegenden Zahl von COPD/Emphysem-Patienten, die mit Husten und festsitzendem Schleim konfrontiert sind. Bei Bronchitis und gutem Allgemeinzustand (ohne Atemnot) könnte man das Regime individuell anpassen. Nach meiner Erfahrung spielt die Ernährung (entzündungshemmende Produkte, Toxinfreiheit), der mentale und physische Zustand, die Luftqualität und Umweltgifte wie z.B. Hochspannungsleitungen (Elektrosmog) eine maßgebliche Rolle bei der Menge, Zusammensetzung und Aggressivität des Sekrets. Auf meinen Wunsch erhielt ich auch eine Sitzung mit einer Psychologin, und da ich mir schon viel Wissen systematisch angeeignet habe und die Ärzte verständlicherweise die nicht-pulmonale Grunderkrankung meinen Fachärzten überlassen müssen, schmälert mein Kritikpunkt den Gesamteindruck nicht.
Die WS-, Atem-, HKL-, Physio-, Nordic Walking, Qigong-, Wasserbad- und Ergo-Therapien waren sehr gut und haben mich motiviert damit weiterzumachen. Der Kraftraum ist gut bestückt und die Therapeuten sind immer hilfsbereit und professionell. Mein sonstiger Gesamtzustand hat sich stark verbessert. Die Küche hatte einen individuellen Plan mit Berücksichtigung der Sonderwünsche entwickelt. Im Speisesaal fühlte man sich richtig wohl. Alle Mitarbeiterinnen strahlen Freundlichkeit aus. Die Natur ist phantastisch!

Idealer Ort, um wieder auf die Beine zu kommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bei der Ausstattung noch hier und da Nachholbedarf)
Pro:
freundliche heilsame Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression/ Burnout aufgrund von Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer schweren beruflichen Krise bin ich in der Fachklinik Pfronten wieder regelrecht aufgeblüht. Das lag zum einen am rundum gelungenen Gesamtkonzept aus individueller medizinischer und therapeutischer Versorgung, indem ein auf meinen speziellen Bedarf und meine Vorlieben zugeschnittenes Anwendungsprogramm erstellt wurde. Klasse! Da dürfte für jede(n) was dabei sein, um wieder geistig und körperlich fit zu werden. Man muss sich aber auch darauf einlassen und aktiv mitarbeiten an seiner Genesung, dann merkt man bald eine Besserung. Zumindest bei mir war das so.
Zum anderen wurde mir der Kontakt mit vielen netten Menschen ermöglicht, die wegen oft verblüffend ähnlichen krank machenden Umständen in der Fachklinik gelandet sind. Der Austausch und das Mitgefühl waren mir immens wichtig und man hilft und versteht sich schnell gegenseitig.
Ich kann also nur das Beste berichten und würde jederzeit wiederkommen, auch wenn ich hoffe, dass ich über den Berg bin.
Dass auch noch das tolle, abwechslungsreiche Essen und die herrliche Lage in Pfronten ihren Teil beigetragen haben, weiß jeder, der schon mal in der Gegend war.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 09.06.2018

Sehr geehrterer PeterCL,

ich freue mich sehr über Ihre Bewertung und Danke Ihnen im Namen aller Mitarbeiter der Klinik. Schön, dass es Ihnen besser geht!

Herzliche Grüße
Dr. M. Krinninger

Nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Klinikleitung. Therapeutenanzahl
Krankheitsbild:
Bournout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikpersonal war bemüht aber vollkommen unterbesetzt. Klinikleitung ist nur auf Profit aus. Patientenzahl ist erhöht worden aber Therapeutenanzahl nicht. Patient ist nur noch eine Nummer. Kririk wird billigend in kauf genommen. Fazit. Wer gesund ist kann schönen urlaub im Allgäu machen. Wer krank ist sollte sich qualitativ bessere klinik suchen

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 05.06.2018

Sehr geehrter/geehrte Ike3,

als Chefarzt der Psychosomatik will ich mich hier äußern, da ich es bedauerlich fände, wenn hilfebeüdrftige Patienten sich von Ihrer undifferenzierten Bewertung abgeschreckt fühlen und diesen damit die sehr hochwertige Reha in Pfronten entgeht. Ich möchte die Fakten sprechen lassen:

- Die Belegung der Klinik hat sich dieses Jahr um ca. 10% gesteigert, das ist richtig. Das liegt daran, dass verschiedene Kostenträger bei der umfassenden Qualitätsprüfung unserer Klinik zu dem Schluss gekommen sind, dass wir eine hochwertige psychosomatische Reha Behandlung anbieten und immer mehr Menschen zur Reha nach Pfronten kommen wollen. Dies spricht sich auch unter den Patienten herum, weshalb sich immer mehr Patienten gezielt unsere Klinik wünschen.

- Die personelle Besetzung der psychosomatischen Abteilung hat sich in den letzten Monaten drastisch verbessert. Aktuell besteht das Kernteam aus 4 Ärzten in Vollzeit und 10 Psychologen auf 8,1 Vollzeitstellen verteilt. Zusätzlich arbeiten am Haus noch diverse andere Berufsgruppen mit, die ebenfalls engmaschig in der Patientenversorgung eingebunden sind. Diese Mitarbeiter versorgen derzeit ca. 90 Patienten. Damit ist die personelle Besetzung der Klinik weit überdurchschnittlich und wurde in den letzten Monat kontinuierlich verbessert. Es sind zudem sogar noch freie Stellen da - wir suchen z.Zt. noch einen Oberarzt und einen Ergotherapeuten.

- Wir fordern unsere Patienten immer wieder dazu auf, uns Verbesserungsvorschläge zu nennen, da wir noch besser werden wollen. Diese werden dankbar aufgenommen und wir sind um Umsetzung bemüht.

Zumindest freue ich mich aber, dass Sie die Bemühungen aller Mitarbeiter wahrnehmen können und auch die schöne Lage der Klinik erwähnt haben. Die anderen Kritikpunkte sind für mich jedoch nicht nachvollziehbar und diverse Ihrer Behauptungen nicht den Tatsachen entsprechend.

Kick-off für einen Neuanfang

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (+++++++++++++++++++++++++Erkältung und Bronchitis gut behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sauber, Matratze durchgelegen)
Pro:
Engagierte und freundliche Mitarbeiter, Bewegungsangebot, Lage und Essen
Kontra:
Für schwer psychisch mitgenommene Patienten zu wenig Personal bzw. Zeit
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da die DRV die Genehmigung meiner Reha um ein Vierteljahr hinausgezögert hatte,kam ich in einem, im Vergleich zu anderen Patienten, gefestigten Zustand an. Man ist bzgl. der Angebote auf meine Wünsche eingegangen und so hat das Programm für mich
sehr gut gepasst. Ich hatte über die 5 Wochen aber auch zwei Patienten am Tisch, die schwer angeschlagen in die Reha kamen und wahrscheinlich besser in einer psychiatrischen Klinik aufgehoben gewesen wären. Diese waren unzufrieden mit dem Verlauf und der Behandlung. Ich kann nicht beurteilen,ob die Klinik im Vorfeld aufgrund der ihr vorliegenden Unterlagen hier evtl. die Aufnahme der Patienten hätte umsteuern können. Die Tage waren unterschiedlich stark mit Programm gefüllt, wohl auch dem Krankenstand beim Personal geschuldet, weil eine Erkältungswelle durch die Klinik ging. Die freie Zeit nutzte ich für Kraft- und Ergometertraining, sowie Rückenübungen. Dehn- und Rückengymnastik gehören auch jetzt, nach fünf Wochen, weiter zum täglichen Programm und sorgen für
eine gute körperliche Mobilität und Schmerzfreiheit. Ich bin dankbar für das, was ich gelernt habe und
hoffe sehr, dass ich es weiter konsequent fortführe.

Ach so, weil es in älteren Berichten öfters bemängelt wurde: Nach einer Woche Aufenthalt gab es endlich auch freies W-LAN in den Häusern B-D und in A war es in Arbeit. Klasse!

Fazit:

Meine Lebensqualität ist deutlich besser geworden
und ich werde diese Zeit in Pfronten in guter Erinnerung behalten!

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Frau Böhm, die mir die Wanderstöcke nachgeschickt hatte, die ich bei der Abreise vergaß!

1 Kommentar

anitsch am 27.04.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für das positivet Feedback über Ihre Reha bei uns in der Fachklinik Allgäu, über das wir uns sehr gefreut haben.

Die Wünsche und Kritik bzgl. W-Lan von unseren Patienten haben wir angenommen und konnten unser Haus in den letzten Wochen hier auf den technisch aktuellsten Stand bringen, so dass nun in jedem Gebäude (Haus F kommt in den nächsten Wochen) W-Lan zur Verfügung steht und auch einwandfrei funktioniert. Bezüglich der Geschwindigkeit sind wir jedoch auch von der Telekomleitung abhängig. Leider wurde das für diesen Frühjahr angekündigte Glasfasernetz aktuell verschoben. Sobald wir die Möglichkeit einer schnelleren Leitung bekommen, werden wir auch diese nutzen.

Wir wünschen Ihnen gesundheitlich ALLES GUTE!

Ihre

Fachklinik Allgäu

Ideale Klinik für Lungenkranke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzteteam und med. Personal super
Kontra:
Beheizung der Gänge und Vortragsräume lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Patient mit einer Lungenerkrankung ist man hier sehr gut aufgehoben. Ärzte und das gesamte medizinisches Personal machen einen super Job. Physiotherapeuten vergessen leider oft, dass Patienten auch orthopädische Probleme haben können. Ausnahme Herr Schuck, "5 mal Daumen nach hinten" Flure und Aufenthaltsräume im Winter leider unterbeheizt. Beim Essen wäre mehr Abwechslung schön, insbesondere beim Aufschnitt morgens und abends. Zimmer und Ausstattung waren recht gut, man ist ja nicht im 4 Sterne Hotel. Der sehr kleine Zimmerfernseher stammt vermutlich noch aus den 70igern, für die Augen etwas anstrengend. Leider waren oft auch die Termine für Vorträge und Behandlungen zu dicht auf einander gelegt, hier wäre mehr Spielraum nötig.
Ich kann die Klink nur empfehlen und komme bestimmt in einigen Jahren wieder dorthin.

1 Kommentar

anitsch am 28.03.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihr positives Feedback, welches wir gerne an unsere MitarbeiterInnen weitergeben. Danke auch für Ihre Anregungen. Die Beheizung auch den Fluren und in den Aufenthaltsräumen haben wir überprüft und neu geregelt. Die Fernsehen werden aktuell sukzessive auf Flachbildschirme ausgestauscht. Dieser Austausch dürfte in den nächsten Monaten komplett vollzogen sein, so dass auf jeden Zimmer ein aktueller Fernseher zur Verfügung steht. Zusätzlich haben wir momentan unser W-Lan ausgebaut, was bis auf ein Gebäude jetzt überall verfügbar ist.

Danke für Ihre Empfehlungen und wir wünschen Ihnen gesundheitlich alles Gute.

Ihre Klinikleitung

für Depressionserkrankte nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super nette und engagierte Mitarbeiter
Kontra:
schlechtes Konzept
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer eine Reha dazu nutzen möchte sich eine schöne Zeit zu machen ist hier sicherlich gut aufgehoben. Für Erkrankungsbilder mit Burn out oder eben Lungenerkrankung ist diese Klinik auch zu empfehlen.
Als akut Depressionserkrankter ist man hier schlecht aufgehoben. 1 Einzelgespräch die Woche für 1/2 Stunde.
Warum nicht mehr? Antwort: Ist von Seiten der Rentenversicherung bzw. der Kassen nicht vorgesehen.
Ich hatte das Pech auch noch mit wechselnden Therapeuten. Jede Woche war ich dann auch noch in einer anderen Gruppe. Auf Nachfrage ob denn ein Therapeutenwechsel möglich ist, bekam ich die Antwort das dies nicht vorgesehen ist.
Gut waren das Sportangebot. Die Physios und Sporttherapeuten sind sehr gut!!!!
Klasse sind auch die MitarbeiterInnen im Essensraum.
Die Terminplanung ist eine Katastrophe. Den einen Tag Terminplan voll. Den nächsten nichts.
In den letzten Wochen sind viele Mitarbeiter wegen Krankheit ausgefallen. Von daher nur eingeschränkte Therapie. Ach ja in der Abreisewoche gibt es auch keine Therapie mehr und auf nachfragen bekommt man dann die Antwort das alles voll ist, weil ja ein Tag in der Woche wg. Kafreitag fehlt.
Ab nächster Woche gibt es auch keine Ergotherapie mehr, da keine Mitarbeiter .......

Weiter gibt es zu sagen: es gibt hier ein Schwimmbad => ist aber nicht im Betrieb, habe leider nicht rausgefunden warum
Es scheint seit einiger Zeit einen neuen Leiter für die Psychosomatik zu geben und die neue Zielsetzung Gewinnmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter und Patienten. Wobei dies eine reine Spekulation meinerseits ist!!!!!
Fazit: Schade, die Klinik ist superschön gelegen, es gibt hier wirklich etliche Mitarbeiter die ehrlich bemüht sind und den PatientenInnen gutes tun wollen.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 28.03.2018

Lieber Patient bzw. liebe Patientin,

ich bedaure in meiner Rolle als Chefarzt der psychosomatischen Abteilung sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik unzufrieden sind. Ich bedanke mich für das differenzierte Feedback und will auf die einzelnen Punkte eingehen:

Natürlich ist es auch für mich gut nachvollziehbar, dass es für Sie frustrierend sein muss, wenn Therapien - wenn überhaupt, dann in der Regel wegen Krankheit - ausfallen müssen. Leider lässt sich dies nicht immer vermeiden. Wenn Mitarbeiter erkranken, muss öfters kurzfristig umgeplant werden, damit alle Angebote im Zweifel vertretungsmäßig stattfinden können. Wir lassen Therapien nur im absoluten Notfall ausfallen.

Bezüglich Ihrer Kritik an der Menge der Einzelgespräche ist wichtig, dass wir aus Erfahrung wissen, dass durch weitere Einzelgespräche nicht zwangsläufig ein besseres Therapieergebnis zu erwarten ist. Ähnlich wie bei Medikamenten ist auch hier die richtige "Dosierung" entscheidend - dementsprechend passen wir die Menge an Einzelgesprächen in der Fachklinik Allgäu, soweit möglich, an den jeweiligen Bedarf an. Wichtig ist auch, sich klar zu machen, dass der Dreh und Angelpunkt einer Rehabilitationsbehandlung die Gruppenangebote sind. Diese sind - übrigens genauso wie Sport und Bewegung - erwiesenermaßen besonders wirksam bei leichten und mittelgradigen depressiven Episoden.

Dass die Ergotherapie nicht im gewohnten Umfang stattfinden kann, ist mir ebenfalls ein Dorn im Auge. Hier werden gerade neue Mitarbeiter eingestellt, um das Angebot wieder nach vorne zu bringen.

Ich freue mich, dass Sie das Schwimmbad ansprechen, weil dies zeigt, dass hier berechtigtes Interesse besteht. Dieses ist seit vielen Jahren geschlossen, was aus meiner Sicht sehr schade ist. Wir arbeiten derzeit an einem Konzept um dies zu verändern.

Sicherlich müssen Kliniken in unserer Zeit auch darauf achten, dass sie wirtschaftlich arbeiten. Jedoch ist dies nur dann möglich, wenn das Angebot hohe Qualitätsansprüche erfüllt - sonst bleiben die Patienten fern. Deshalb wird an der Fachklinik Allgäu besonderer Wert auf das therapeutische Personal gelegt - insbesondere darauf, dass wir genügend Mitarbeiter einstellen. Aktuell sind alle Psychologenstellen besetzt. Wir würden auch gerne noch mehr Ärzte einstellen und sind hier ständig auf der Suche.

Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass die Mitarbeiter sich sehr um das Wohl aller Patienten bemühen.

Diese Klinik verdient den Namen nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In einer Klinik, die sich nicht um mich kümmert kann ich keine bessere Bewertung abgeben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine Beratung hat nicht stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Notwendige mediz. Behandlungen wurden nicht durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Behandlungspläne wurden bis zu 5 mal die Woche geändert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles alt und verbraucht aus 1970. Schwimmbad aus kostengründen geschlossen.)
Pro:
Das einzig positive, war die Landschaft. Es hatte geschneit und der Ausblick auf die Berge war sehr schön. Leider konnte ich die Berge nicht von meinem Zimmer aus sehen.
Kontra:
Hier herrscht das reine Chaos.
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik (ich mag die eigentlich gar nicht so nennen) war ich nur eine Nummer unter vielen. Auf meinen individuellen Bedürfnisse wurde nicht eingegangen. Sie sollten nur Kerngesund hierherkommen. Falls Sie andere Probleme haben, rechnen Sie nicht damit, dass Ihnen in dieser Anstalt geholfen wird. Ich konnte kaum laufen. Das hat hier niemand interessiert. Wegen Schmerzen konnte ich das Wochenende nicht zum Essen gehen. Auch das war dem Personal egal. Hier kümmerte sich niemand um mich. Auch Beschwerden verliefen im Nichts. Die einzelnen Abteilungen arbeiten nicht zusammen. Die Mitarbeiter haben hier Narrenfreiheit und können offensichtlich machen was sie wollen und tun das auch. Busse fahren nur einmal am Tag von der Klinik ab. Wenn Sie nicht mobil sind, kommen Sie nicht mal zu einer Apotheke. Wenigstens hatten einige gesunde Patienten Mitleid und haben mir bei den nötigsten Dingen geholfen. Dafür bin ich wirklich Dankbar.

In meinem ganzen Leben habe ich mich noch nie so einsam und verlassen gefühlt wie in dieser Anstalt.

1 Kommentar

anitsch am 27.03.2018

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

über Ihre Kritik sind wir überrascht und möchten diese auch klarstellen, da hier Punkte genannt werden, die zum Teil pauschal sind und auch nicht der Wahrheit entsprechen.

Gerade das familiäre Miteinander im Personal und unter den Patienten zeichnet uns besonders aus und wird uns auch immer wieder positiv zurückgespiegelt. Jeder Patient hat ein Aufnahmegespräch und diveres Arzt- und Therapeutenkontakte während seines aufenthaltes, so dass auf individuelle Bedürfnisse eingeganen werden kann. Im Rahmen unserer Patientenbefragungen und auch der externen Kontrolle der Leistungserbringen, wie dem QS-Reha, können wir unsere hohe Qualität nachweisen. Zusätzlich sind wir nach DIN-ISO und Degemed zertifierzt. Durch die Patientenbefragung stellen wir durchgängig fest, dass sich der Gesundheitszustand bei unseren Patienten fast immer deutlich verbessert. Schade, dass das bei Ihnen nicht der Fall war. Eine hohe Qualität ist für uns besonders wichtig. Dass wir hier auf einem guten Weg sind, die aktuelle Auszeichnung von Focus Gesundheit als TOP-Rehaklinik in der Psychsomatik 2018. Hierauf sind wir besonders stolz und nehmen dies auch als Anlass zur laufenden Weiterentwicklung. Deshalb nehmen wir jeden Kritikpunkt auf und versuchen uns stetik zu verbessern.

Bezüglich Ihrer Schmerzen, kann ich nur ausführen, dass wir 24 Std. einen Arzt im Haus haben und die Pflegestation ebenfalls 24 Std., 365 Tg. im Jahr besetzt ist. Diese MitarbeiterInnen helfen bei Schmerzen gerne.

Neben dem Hauseigenen kostenfreien Shuttle-Service in den Ort, gibt es zusätzlich direkt an der Klinik eine öffentliche Bushaltestelle, die laufend angefahren wird.

Wir haben sogar eine Hauseigene Apotheke, bei der alle notwendigen Medikamente ausgegeben werden können.

Für Personen die nicht mobil sind, haben wir einen Klinikeigenen Hol- und Bringedienst, der aktuell personell nochmals aufgestockt wurde, um unsere Patienten bestmöglichst zu betreuen.

Um Kontakt zu anderen Patienten zu bekommen, gibt es regelmäßige Morgenrunden, Gruppentherapien, Sportveranstaltungen und auch im Speisesaal wird auf eine möglichst optimale Tischzusammensetzung geachtet, damit unsere Gäste schnell Anschluß bekommen.

Wir senden Ihnen beste Grüße aus dem Allgäu!

Weitere Bewertungen anzeigen...