Fachklinik Allgäu

Talkback
Foto - Fachklinik Allgäu

Peter-Heel-Str. 29
87459 Pfronten-Ried
Bayern

134 von 178 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

180 Bewertungen

Sortierung
Filter

210 / eigentlich gut

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Anfangs zufrieden, dann nicht mehr)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Service, sporttherapeuten, einige Ärzte, Landschaft,
Kontra:
Meine Ärztin
Krankheitsbild:
Asthma und covid19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin derzeit in der lungenklinik in pfronten, anfangs sehr begeistert und voller Hoffnung, muss ich meine leider schon zu früh abgegebene Bewertung wieder zurück ziehen. Ein Dank (Ironie) geht an meine Ärztin r***k die leider leider nicht wirklich in der Lage ist, eine Patientin mit Lungenprobleme zu verstehen. Ehrlich gesagt bin ich von ihr als Ärztin total enttäuscht und bereue es nicht gleich am Anfang auf mein Gefühl gehört zu haben. Tatsächlich war sie die ersten 2 visiten nicht allein, ein super Arzt stand ihr zur Seite, hörte mir zu und verstand die Problematik. Lungen technisch geht es mir noch nicht viel besser, aber im Gegensatz zu den anderen die mit mir angereist sind, wurde mir keine Verlängerung von meiner Ärztin bewilligt,das obwohl ich noch nicht mal 2 Runden um den Sportplatz laufen kann, ohne luftnot zu bekommen, sodass die Sportherapeuten eingreifen und mir helfen mussten. Die Klinik ist sehr zu empfehlen unter einer anderen Ärztin, die anderen Ärzte die ich kennenlernen durfte am Wochenende als ein Notfall bei mir war, waren total super, freundlich, verständnisvoll und die haben mir nahe gelegt eine Verlängerung in anbetracht meiner Lage in Erwägung zu sehen und mit meiner Ärztin zu besprechen. Heute wollte ich mir Medikamente holen, die ich dringend bräuchte und die mir von meiner zuständigen Ärztin aufgeschrieben wurden, als ich die holen wollte waren die Medikamente nicht da, die Dame meinte die werden erst Donnerstag in der Apotheke bestellt, als ich nahe gelegt habe das ich Donnerstag nicht mehr da bin und die Dringend brauche und ich se auch selber holen kann, wurde ich abgewiesen mit der Bitte ich soll ins Krankenhaus fahren um mir dort die Rezepte ausstellen zu lassen. Am Donnerstag verlasse ich die Klinik, nicht viel gesünder. Und einige Erfahrungen mehr

A. Hofmann

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Konzept, das empatische Personal
Kontra:
Optimierung einiger Abläufe
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Lob und Dank an alle Mitarbeiter-innen der Fachklinik Allgäu in Pfronten.
Ich durfte bei Ihnen 6 Wochen bei Ihnen mich um mich und meine Belange kümmern. Dabei habe ich Unterstützung durch Therapeuten, aller Bereiche, Mitarbeiter und Ärzte erfahren.Jeder war aufmerksam, empatisch und zugewandt, immer geduldig und höflich.
Auch das Personal in der Küche, das Reinigungspersonal ( was es bei der Bausubstanz der Bäder ) nicht einfach hat, dem technischen Personal möchte ich Danke sagen.
Sicherlich gibt es auch konstruktive Kritik zur Optimierung von Abläufen,was ich intern schon erwähnt habe.
Aber ich fühlte mich gut aufgehoben und Ernst genommen.

1 Kommentar

naharl am 22.07.2021

Liebe Geli57ost,
herzlichen Dank für diese positiven Worte. Das Lob wird gerne an die Kolleginnen und Kollegen weitergegeben. Wir freuen uns, wenn das Engagement der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von den Patienten und Patientinnen wahrgenommen wird.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und verbleiben mit den besten Grüßen

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Nur zum empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit u. Hilfsbereitschaft gutes Essen
Kontra:
kleines Minus das Zimmer aber man schläft ja nur dort
Krankheitsbild:
Pneumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.06.21 - 08.07.21 in der Klinik und ich war positiv überrascht.
Alle waren sehr Hilfsbereit und freundlich man fühlte sich gut aufgehoben.
Besonders hervorheben möchte ich das Service Personal im Speisesaal die immer freundlich und hilfsbereit waren auch das essen ist sehr zu loben immer reichhaltig und abwechslungsreich.
Auch die Therapeuten waren sehr gut und die Gruppen meist nicht zu groß.
Die Zimmer waren etwas altbacken aber man hatte alles was man brauchte großes Bad das mein beim Duschen immer überschwemmte ???? wirklich großer Schrank Schreibtisch TV und Wlan
ein kleines Minus das Bett das bei jeder Bewegung fürchterlich quietschte.

Fazit: ich kann die Klinik nur weiterempfehlen sie liegt in einer wunderbaren Landschaft mit vielen schönen Wanderwegen die man auch als Lungenkranker gut gehen kann.

1 Kommentar

naharl am 20.07.2021

Sehr geehrter Manfred0457,
besten Dank für diese positive Rückmeldung. Ihr Lob geben wir gerne an die Kollegen und Kolleginnen weiter.
Die Anregungen werden von uns zur Kenntnis genommen und tragen zur ständigen Steigerung unserer Qualität bei.

Viele Grüße aus dem schönen Pfronten

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Super Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Es sind nur 3 Wochen
Krankheitsbild:
Asthma, covid 19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 8.7.21 bin ich hier angereist, mit anfänglichen Bauchschmerzen, 3 Wochen muss Mutti daheim das Feld räumen und Papa zu Hause mit Kinder die Schlacht alleine führen lassen. Nun angekommen, wurde freundlich empfangen, durfte gleich zum Mittagessen, freundlicher Service, toller Speisesaal, toller Ausblick. Danach wurde mir mein Zimmer gezeigt, ja es ist schon in die Jahre gekommen, aber sauber und mit Balkon mit Traum Aussicht auf die Berge. Ich hatte genug Stauraum um meine Sachen ordentlich zu verstauen und das Bett ist sehr bequem. Die erste Woche waren viele Einweisungen in viele verschiedene Bereiche. Mein Therapie plan war ziemlich leer, hab dann mit den sporttherapeuten und Arzt geredet und habe noch was mitbekommen, ansonsten kann man sich hier sportlich auch anderweitig austoben (Fitnessstudio im Hause, Berge laden zum Wandern und spazieren ein), Ergometertraining und vibrationstraining kann nach Einweisung selbst genutzt werden und natürlich Nordic walking. Wir sind alles Erwachsene Menschen und können uns auch ohne Sporttherapeuten bewegen.Für mich ist das bisher vollkommen ausreichend. Bei all der Bewegung, kommt Ruhe nicht zu kurz, es gibt Massageliege, die kann man 2x die Woche kostenlos nutzen. Draußen stehen Sonnenliegen bereit zum ausruhen und eine Cafeteria lädt zum pläuschen halten und Kaffe trinken ein. Balkon zum sonnen und Lesen gibt's auch. Um die Klinik herum gibt es Traumhafte Ziele, für jeden was dabei. Das Essen hier ist super und alle von Arzt bis Reinigungskraft über Sporttherapeuten, sehr freundlich und bei Fragen immer zu sprechen. Was ich schade finde ist, das die Einweisung bei Nordic walking erst Ende der 2. Woche Stattfindet, ich hätte das hier gerne öfters genutzt, aber ohne Einweisung nicht möglich. Es sind 3 Wochen, man darf keine Wunder Erwarten und sollte selber Ziele haben und selber versuchen die mit den hier zur Verfügung gestellten Mittel zu erreichen.und zu beachten, es ist eine Rehaklinik und kein 4*** hotel.

1 Kommentar

naharl am 20.07.2021

Liebe/r Heid210,
vielen Dank für die positiven Worte. Das Lob gegeben wir gerne an die Kollegen und Kolleginnen weiter.
Auch Ihre Anregungen werden von uns zur Kenntnis genommen und tragen dazu bei, dass eine kontinuierliche Verbesserung stattfinden kann.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben mit den besten Grüßen

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Bewilligte Reha die nicht stattfand

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten,
Kontra:
keiner fühlt sich zuständig
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Rehaklinik wurde mir von meiner Krankenkasse sehr empfohlen denn die pschosomatische Behandlung sollte mit
interdisiplinaren Unterstützung der Pneumologie(da ich u.a. an COPD Gold IV leide) einhergehen.

die positiven Bewertungen sowie Resonancen der Pschosomatischen Reha kann ich durch Gespräche mit Mitpatienten nach vollziehen auch ich freute mich schon auf die Therapien wie z.b. Chi Gong, Tai Chi, Meditaion Yoga, Ergotherapien etc.denn auch diese Anwendungen können die Atemnot von COPD Patienten verbessern nicht nur die allgemeine Atemtherapie.
Das Skilltraining hätte mir auch stark geholfen.
es kam aber alles anders
einer muss mal den schwarzen Peter ziehen! denn meine Copilot(Pschotheraputin) sah das anders da ich bei meiner Ankunft unter einer Exazerbation derCOPD litt und versetzte mich einfach in die Pneumologie(allso aufgepasst es gibt keine Mitbehandlung wie immer von der Rehaklinik behauptet.) Ich akzeptierte dieses bat aber um Mitteilung an die Krankenkasse.
Ich bat die zuständige Ärztin öfters um eine Cortisoninfusion nichts geschah ausser das es mir immer schlechter ging und ich in den ersten
2 wochen fast keine Therapien hatte Durch Zufall geriet ich an dem Oberarzt der Pneumologie der mir in der 3. Woche half.
Physisch ging es mir besser, Psychisch brauche ich eine neue Reha.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 28.06.2021

Die Aussage, dass keine es keine Mitbehandlung durch die jeweils andere Abteilung gäbe, stimmt nicht. Die Pneumologische sowie die Psychosomatische Abteilung im Haus arbeiten eng zusammen. Dies geschieht über sogenannte fachärztliche Konsile - hier stellen die Abteilungen sich gegenseitig Patienten vor und versuchen durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit die Behandlung zu verbessern.

In der Folge können Pneumologie Patienten Angebote der psychosomatischen Abteilung wahrnehmen und umgekehrt. Zusätzlich haben wir in der Pneumologischen Abteilung eine Psychologin, die sich ausschließlich um die Bedürfnisse der pneumologischen Patienten kümmert - hier finden auch verschiedene Gruppenangebote statt.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. M. Krinninger (Chefarzt Psychosomatik)

  • Alle Kommentare anzeigen

NIE WIEDER!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es wäre gut, wenn die Ärzte besser mit der deutschen Sprache vertraut wären)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Küche, Sporttherapeuten
Kontra:
Organisation, absoluter Personalmangel, zu wenig Anwendungen
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Fachklinik Allgäu und bin maßlos enttäuscht!
Meine bislang 7. Reha war die mit Abstand schlechteste.

Schon in meinem Aufnahmegespräch hat die Ärztin H. 10 Minuten privat telefoniert um ihren Brückentag zu regeln. Weiterhin hat sie arge
Probleme mit der deutschen Sprache und den Abläufen in der
Klinik.
Die bei mir medizinisch notwendge Lymphdrainage hat sie nicht verordnet mit den Worten- sowas gibt es hier nicht ( auf der Homepage wird es aber angeboten) ich habe mich dann in der Physioabteilung erkundigt, dort sagte man mir, dass es die schon geben würde, sie aber absolut kein Personal dafür hätten.

Der Personalmangel zog sich wie ein roter Faden durch die ganzen 5 Wochen.

Es gab sehr wenig Anwendungen und wenn man das ansprach hieß es immer nur „ schauen Sie raus und genießen die Natur, das ist auch schon Therapie „….

In den 5 Wochen gab es exakt 2 x 30 min. Einzelgespräch mit dem Therapeuten!

Das Reinigungspersonal war bemüht, aber unter enormen Zeitdruck. Ich habe mir dann von meiner Putzfee einen Lappen geben lassen damit ich mir das Zimmer wenigstens selber etwas säubern konnte.

Das Haus ist schon etwas in die Jahre gekommen, wird aber aktuell renoviert. Mein Zimmer hatte noch den Charme der 70er Jahre mit den entsprechend abgewohnten Möbeln
.
Ein absoluter Pluspunkt ist die Küche samt dem freundlichen Personal. Die waren echt super freundlich und das Essen war schmackhaft und abwechslungsreich.

Bei Beschwerden hatte man immer das Gefühl dass keiner zuständig ist, jeder hat einen an einen anderen verwiesen.. irgendwie war nie jemand zuständig…

Dafür hat sich der Klinikchef in der Abschlußveranstaltung bedankt, dass wir durchgehalten haben und somit dafür sorgen, dass sein Arbeitsplatz und der seiner Mitarbeiter erhalten bleibt!!

Mein Fazit: alles wirkt schlecht organisiert und teilweise lieblos - ich komme definitiv nicht wieder!

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 24.06.2021

Danke für Ihr Feedback - einige Punkte möchte ich gerne hier richtigstellen, damit hilfesuchende Menschen nicht durch zumindest teilweise falsche Behauptungen abgeschreckt werden:

- Dass unsere Ärzte nicht der deutschen Sprache mächtig sind, stimmt nicht. Wir haben zwar aus dem Ausland stammende Ärzte, die aber allesamt entsprechende Sprachprüfungen bestanden haben. Lymphdrainagen werden durch unsere Physiotherapeuten durchgeführt, wenn diese medizinisch notwendig sind.

- Wir liegen mit der Anzahl der Anwendungen in dem Bereich, wie es von der Deutschen Rentenversicherung vorgegeben wird. Diese Tatsache überprüfen wir monatlich anhand einer computergestützten Auswertung. Nichts desto trotz sind die Pläne der Patienten individualisiert, weil das Programm immer wieder einmal als zu dicht oder zu dünn erlebt wird. Ich empfehle hier den Patienten immer, in den täglich stattfindenden Sprechstunden engmaschige Rücksprache mit ihren Therapeuten zu halten.

- Es stimmt, dass ich mich bei den Patienten in der Abschlussrunde immer bedanke, dass sie uns ihr Vertrauen geschenkt haben - ich habe sehr großen Respekt vor jedem, der bis zu 6 Wochen Lebenszeit in dieser Weise für seine Gesundheit investiert. Von "Durchhalten" kann aber keine Rede sein - wer das Gefühl hat, dass man die Reha "durchhalten" muss, sollte die Klinik besser verlassen und den Platz für einen von den hunderten Menschen auf unserer Warteliste frei machen!

Mit freundlichen Grüßen
Dr. M. Krinninger (Chefarzt der Psychosomatik)

Aufklärung, praktischer Umgang mit der Krankheit, Massnahmen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Neue Erkenntnisse und eine sehr hilfreiche schriftl. Kurzfassung über das Wichtigste zum Nachlesen. dnweisung zu
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich 76, war im Mai für 3 Wochen zur Reha in der Alpcuraklinik.
Die Zeit dort war sehr hilfreich und nachhaltig für mich. Ich bekam einen ganz anderen Einblick in meine COPD Krankheit als zuvor bei verschiedenen " Fach - und anderen Ärzten.
Das hat sehr zu meiner Beruhigung beigetragen und ich weiss jetzt viel besser was zu tun ist und auch was mich eventuell erwartet.

1 Kommentar

naharl am 24.06.2021

Sehr geehrte/r Hazel5,
besten Dank für Ihre positive Rückmeldung! Schön, dass wir dazu Beitragen konnten, Ihr Wissen über die Krankheit zu erweitern und den Umgang mit dieser zu verbessern, um so Ihre Lebensqualität zu steigern.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute und verbleiben mit den besten Grüßen.

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Schlechtes Verhalten

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Hilfsbereitschaft ist gut, auch die Freundlichkeit ist bei manchen gut bis sehr gut)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Qualität der Anwendungen, die mir gut taten, waren wirklich gut aber leider viel zu wenig)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal im Speisesaal ist super freundlich und sehr hilfsbereit auch einige Therapeutinen/ Therapeuten. Das Essen war auch gut.
Kontra:
Die Anwendungen waren zu wenig, Einige Anwendungen fielen aus wegen Krankheit ( kein Ersatz),
Krankheitsbild:
Pneumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen in der Klinik Fachrichtung Pneumologie.
Leider kann man nicht viel gutes Berichten. Die Anwendungen sind sehr spärlich.
Hatte an 6 Tagen täglich gerade mal 2 Anwendungen. Dafür bekommt man Vorträge verordnet bis zum abwinken. Von den ganzen Vorträgen waren 2 für mich sehr interessant.
Normalerweise bekommt man ein Abschlussgespräch mit seinem behandelten Arzt wenn man eine Reha/Kur beendet. Leider bekam ich kein Abschlussgespräch obwohl ich im Schwestern Zimmer Bescheid gesagt hatte das dies Gespräch auf meinem letzten Behandlungsplan fehlte.
Am Vorabend der Entlassung sollte man im Schwester Zimmer seine Entlassungspapiere bekommen leider waren keine Entlassungspapiere von mir fertig.
Man sagte mir, man wisse nicht warum keine Entlassungspapiere da wären.Man versprach mir aber die Entlassungspapiere zuzuschicken.Leider habe ich bis heute noch keine Entlassungspapiere erhalten.
Finde dass Verhalten der Klinik nicht schön.

1 Kommentar

naharl am 01.06.2021

Sehr geehrter 62Rainer,
wir bedauern, dass wir nicht all Ihren Wünschen gerecht werden konnten. Wir geben Ihnen vollkommen Recht, dass Sie das Fehlen des ärztlichen Entlassgesprächs kritisieren und möchten uns hierfür ausdrücklich bei Ihnen entschuldigen. Hier hat leider bei der Terminierung die interne Organisation versagt.
Wir haben dies zum Anlass genommen, unsere interne Organisation zu prüfen und die Abläufe zu optimieren, damit zukünftig derartige Versäumnisse nicht wieder auftreten.

Wir verbleiben mit den besten Grüßen

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Top Rehaklinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Klinik
Kontra:
fällt mir nicht ein
Krankheitsbild:
Post Covid syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Februar bis Mai 2021 in der Rehaklinik, habe mich von Anfang an sehr gut aufgehoben gefühlt. Mein Stationsarzt K.K.war sehr einfühlsam und kompetent,fragte immer mal nach,ob der Therapie Plan für mich in Ordnung sei,PMS war nicht so mein Ding und wurde von ihm sofort geändert.
Die Therapeuten gaben alle ihr Bestes,ein so großes Angebot an Sport,Gymnasitik und Ci-gong hätte ich nicht erwartet und die persönliche Betreuung trotz Coronazeiten.
Ein großes Lob für die Küche und die Damen im Speisesaal,die täglich sehr freundlich und engagiert waren,ich bekam jeden Mittag und abends eine abwegslungsreiche Zwischenmahlzeit,und würde immer wieder von Frau Meyer gefragt,ob ich besondere Wünsche hätte . Diese Klinik mit dem gesamten Personal gibt wirklich ihr Bestes und Bewerte ich mit Note 1

1 Kommentar

naharl am 19.05.2021

Sehr geehrte/r gm67,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung! Schön, dass wir mit den Rehabilitationsmaßnahmen unserer Einrichtung zu Ihrer Genesung beitragen konnten. Die lobenden Worte für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen geben wir sehr gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
Sozialdienst
Krankheitsbild:
Posttraumatic he Belastungsstoerung
Erfahrungsbericht:

Sehr zu empfehlen!

Ich habe mich sehr wohl gefühlt trotz Corona.

Das ganze Personal von Hauskeeping Kuechenpersonal bis zu den Therapeuten sind alle sehr nett und geduldig.
Leider sind einige Therapien Krankheitsbedingt ausgefallen.
Mir persönlich hat die Reha sehr geholfen auch wenn ich noch eine weitere Anschlussbehandlung brauche.
Das einzige was ich zu bemängeln habe ist der Sozialdienst leider keine Hilfestellung bei meinen Fragen soll mich an die VdK wenden.

1 Kommentar

naharl am 11.05.2021

Sehr geehrte/r Petsch,
besten Dank für das positive Feedback!
Es freut uns, dass Sie Ihren Aufenthalt in der Fachklinik Allgäu so positiv wahrgenommen haben.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft alles Gute und senden schöne Grüße aus Pfronten.

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Reha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021,02   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wegen Corona leider nicht alles möglich.)
Pro:
Ich kann nur sagen TOP weiter so
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 18.02.2021 bis zum 25.03.2021 in der Klinik
Würde dort wegen COPD behandelt.
Ich kann nur sagen ein sehr Gute Klinik.
Mit mir wurde über alles geschnorchelt ob es Der Arzt war oder sonstige Dinge.
Auch mein Therapieplan wurde mit mir beschprochen.
Personal ob Küche Schwestern und Arzt TOP.
Konnte viele Sachen mit nach Hause nehmen,also wie gesagt nur zu Empfehlen.
Viele der Patienten wurden wegen Corona behandelt.m

1 Kommentar

naharl am 20.04.2021

Sehr geehrte/r Baehr3,

vielen Dank für Ihre netten Worte. Es freut uns, dass Sie die Zeit in der Fachklinik Allgäu genießen konnten und wir zur Stärkung Ihrer Gesundheit beitragen konnten.

Alles Gute und herzliche Grüße

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Top Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Professionalität, Lage
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein breites Angebot an Mahnahnen hat dazu beitragen können, die vorhandenen gesundheitlichen Probleme erfolgreich anzugehen. Zudem sind die Berge direkt vor der Haustür und laden insbesondere an den Wochenenden zum wandern ein. Selbst im April gab es hier noch reichlich Schnee. Das Personal war stets sehr freundlich und hilfsbereit. Die Pflege ist zudem rund um die Uhr besetzt. Auch die Küche verdient eine lobende Erwähnung. Hier wird noch selbst gekocht! Zudem hat der Speisesaal zum Jahresbeginn eine komplette Renovierung erfahren hat. Die Zimmer sind teilweise etwas abgewohnt, aber auch hier sind Renovierungsarbeiten in allen Häusern im vollen Gange. Die gesamte Anlage und alle Gebäudeteile sind praktischerweise miteinander verbunden und man kommt trockenen Fußes überall hin. In der Psychosomatik finden wöchentlich Einzel- und Gruppentherapien statt. Ansonsten gibt es viele Kurse zu den Themen Sport, Ernährung und Entspannung. Ein ausführliches Programm zur Ergotherapie ist auch im Angebot, sowie therapeutisches Bogenschießen und therapeutisches Boxen. Unter dem Strich ist jeder Patient selbst dafür verantwortlich, das mitzunehmen, was er persönlich braucht, die Zeitpläne und die Offenheit der Therapeuten lassen dafür genügend Spielraum.

1 Kommentar

naharl am 20.04.2021

Sehr geehrter Tom964,

wir freuen uns sehr über Ihr positives Feedback zur Ihrem Aufenthalt in unserem Haus.

Für uns, ist es sehr motivierend, wenn unser Engagement wahrgenommen wird und Sie Ihren Aufenthalt bei uns zur Stärkung und Verbesserung Ihrer Gesundheit nutzen konnten.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und senden Grüße aus Pfronten

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Absolut empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gutes Sportangebot, gute Küche
Kontra:
zu wenig Einzelgespräche
Krankheitsbild:
Burnout, leichte Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

absolut empfehlenswert,
ohne Corona hat es fast Urlaubscharakter.
Ich habe Parterre im Haus F ein Zimmer für Hausstauballergiker bekommen. Auch wenn es etwas
hausbacken war, konnte man gut mit wohnen. Ich hatte sogar die Möglichkeit wegen des 2. Bettes meine Frau
als Begleitperson einzuladen.
OK, die Betten sind etwas unbequem aber das Zimmer ist sehr groß und das Badezimmer hat alles was man braucht.
Durch die Terrasse konnte ich mein eigenes Fahrrad sehr gut und sicher unterstellen.
Ich war 5 Wochen da und hatte nicht ein einziges Mal
einen Grund über das Mittagessen zu meckern. Während des gesamten Aufenthalt keine Wiederholung und ausnahmslos ausgesprochen lecker.
Der Ansatz durch Sport einen gesunden Geist zu bekommen ist sehr gut, ich hätte jedoch ganz gern mehr Einzelgespräche im oft sehr lockeren Therapieplan gehabt. Einmal pro Woche 30 Minuten und davon ist es einmal ausgefallen, finde ich zu wenig.
Trotzdem, sollte ich wieder eine Reha bekommen, dann nur hier.

1 Kommentar

naharl am 07.04.2021

Liebe/r HPEausDU,

wir möchten uns herzlich bei Ihnen, für Ihre positive Rückmeldung bedanken. Es freut uns sehr, dass Sie Ihren Aufenthalt in der Fachklinik Allgäu genießen konnten.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Zukunft und Ihre Gesundheit alles Gute!

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Top Rehaklinik - Sehr zu empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung von Herrn Dr. K.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer werden nach und nach umgebaut)
Pro:
Umgebung der Klinik, Engagement der Therapeuten, Einfach alles
Kontra:
Die Umstände des aktuellen Covid19 Stiuation
Krankheitsbild:
Nachsorge Covid19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.02.21 bis 16.03.2021 in der Abteilung Pneumologie aufgrund einer Covid19 Erkrankung im Januar 2021. Die Anschlussheilbehandlung wurde direkt von der Sozialstation des Krankenhauses, in dem ich auf der Intensivstation war, beantragt.
In der Aufnahme durch Hr. Dr. K. wurde auf alle meine Fragen und Wünsche ausführlich eingegangen. Ich hatte wöchentlich eine Arztvisite.
Das Team der Sport - u. Physiotherapie, Atemtherapie war sehr engagiert.
Die Hydrowasserbett konnte man zweimal in der Woche kostenfrei reservieren. Interessant waren auch das Bogenschießen und der Kochkurs. Den Kochkurs bei Frau M. kann ich nur empfehlen. Merci, Frau M. für die große Geduld mit ihren Schützlingen.
Der Sportbereich ist sehr gut ausgestattet. Leider hat es hier keinen Wlan-Empfang
Der Wlan-Zugang kostet pro Woche 5 Euro und muss im Kiosk besorgt werden. Im Gebäude B hatte ich einen sehr guten Empfang.
Alle Termine wurden vorbildlich eingehalten.
Die Umgebung der Klinik ist atemberaubend. Es gibt verschiedene Wanderwege an der Vila entlang. Schloß Neuschwanstein ist mit dem Auto in ein paar Minuten erreichbar.
Mir hat der Aufenthalt mit Hilfe von Mitpatienten und Therapeuten zur Verbesserung meiner Gesundheit sehr viel gebracht.
Ich kann die Klinik Allgäu nur empfehlen!
Danke und weiter so.

Herzlichen Dank für die gute Rehazeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 6 Wochen Reha habe ich sehr zufrieden die Klinik verlassen.
Die Aufnahme war sehr freundlich. Das Zimmer war schön und hatte mit einem Bett und einem Sofa eine gute Größe. An sonnigen Tagen war der Balkon klasse und die Aussicht war sowiso super.
Mein Therapeut Herr Z. war mir eine große Hilfe. Er ist ein guter Zuhörer und fragte auch mal gezielt nach und brachte mich damit oft zum Nachdenken. Dadurch haben wir einige Lösungsansätze erarbeiten können. Leider fand ich die 30 Minuten einmal in der Woche zu wenig.
Herr Z. hatte immer ein offenes Ohr für mich, wenn es um eine Änderung der angebotenen Therapien ging. Manche Therapie liegen einem halt nicht, oder man möchte etwas anderes probieren, dann kann man das aber sagen. Besonders hilfreich waren die Therapien zur Entspannung. Qi Gong, ein Wo-endkurs Thai Chi und zum Schluss sogar Yoga (das sollte man allerdings nicht nur 3x-4x, sondern regelmäßig machen können). Einige Übungen mache ich jetzt auch Zuhause und das tut mir sehr gut. Das therapeutische Bogenschießen war auch klasse.
Auch die Ergotherapie und Kunsttherapie bei Frau F. hat mir sehr gut getan. Sie hat ein sehr einfühlsames Wesen, eine nette humorvolle Art und immer ein aufmunterndes Wort für mich gehabt. Danke nochmal dafür :-)
Die Küche leistet einen tollen Job. Ein abwechslungsreicher Essensplan über 5 Wochen, da habe ich immer etwas Leckeres gefunden. Auch das Servicepersonal war immer freundlich und diverse Wünsche wurden gerne erfüllt.
Ich möchte mich daher nochmal für die tolle Zeit bei dem gesamten Personal bedanken. Ich habe mich rundum wohl gefühlt. Sollte ich irgendwann nochmal eine Reha benötigen steht die Klinik bei mir ganz oben auf der Liste.

Gerne wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (empathische Therapeutin, sachkundige Ärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle geben sich bestmögliche Mühe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (in die Jahre gekommen, doch sauber und ein herrlicher Ausblick)
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Küche, Betreuung
Kontra:
ausgefallene Veranstaltungen (CORONA bedingt)
Krankheitsbild:
Depression, Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt ist bereits ein gutes Jahr her. Von Mitte Februar bis Mitte April war ich in der Klinik.

In der ersten Woche des Aufenthaltes war die Welt noch in Ordnung und es begann mit dem Karneval Wochenende. Die Mitarbeiter/innen haben sich allesamt sehr viel Mühe gemacht uns einen fröhlichen Abend zu gestalten. Wir waren alle verkleidet und hatten eine herrliche Stimmung.
In dieser ersten tollen Wochen konnte ich mit über mein Zimmer D 309 sehr freuen, denn die Aussicht war einfach traumhaft. Ja, es stimmt, die Zimmer sind in die Jahre gekommen, doch zweckmäßig, sauber (wird regelmäßig gereinigt) und der Balkon sowie die Aussicht entschädigt das. Außerdem wird im Haus renoviert
Von Beginn an war das Personal sehr freundlich und zuvorkommend. Da kann ich persönlich nur sagen, wie man in den Wald hineinruft....
Gleich am Empfang habe ich mich sehr freundlich und zuvorkommend behandelt gefühlt, bis zu Letzt.
Gerne berichte ich auch vom Küchenpersonal, es war stets freundlich, hilfsbereit und zu Scherzen aufgelegt. Obwohl es der Beginn der, immer noch bestehenden, Pandemie war. Alle waren äußerst bemüht allen Patienten gerecht zu werden, obwohl keiner in der Situation so recht wusste wie damit umzugehen ist.
Herr Dr. K. (Chefarzt Psychosomatik) hat sein Bestes getan um die Situation täglich so gut wie möglich darzustellen und die Patienten mit den neusten Infos zu versorgen.
Leider sind die Angebot (aus Sicherheitsgründen) im Haus zu diesem Zeitpunkt leider alle aufgehoben worden.
Die Therapeuten waren für mich jeder Zeit ansprechbar und hilfsbereit. Sie haben aus der Situation das Beste gemacht.
Ja, es war eine Gesamtsituation in der alle etwas überfordert waren, auch gab es positive CORONA Verläufe und auch ich musste in Quarantäne. Die Versorgung wurde sehr liebevoll durch das Personal durchgeführt.
Gerne werde ich die Möglichkeit ergreifen um noch einmal einen Aufenthalt in der Klinik durchzuführen um in den vollen Genuss der Angebote zu kommen.

Ich konnte das Beste für mich herausholen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Gesprächskreise, Einzelgespräch , sie sind achtsam gut vorbereitet
Kontra:
Durch Corona sind die Essenszeiten etwas gehetzt, aber verständlich,ich hätte gerne einen festen Platz, aber letztlich auch so okay....
Krankheitsbild:
Erschöpfung (Asthmatikerin)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun bin ich 10 Tage aus der Reha zurück und bin noch beseelt von den sechs Wochen, die ich in der Klinik verbringen durfte.
Ich habe viele gedankliche Anregungen, Gedanken und praktisch umsetzbare Ganzheitliche Anregungen bekommen.
Mir haben die Einzelnen Angebote gut getan, die Atmosphäre im Haus war wohlig, das Essen gut, die Therapeutinnen, die ich kennen lernen durfte, waren gut vorbereitet und alle Vorträge waren für mich hilfreich und eine gute Erinnerung an das, was ich zum Teil wusste, aber nicht gelebt habe.Ich habe dort meinen beruflichen Weg gefunden, den ich zu meiner Entlastung wollte.
Trotz Corona war vieles möglich an Kontakten und sportlichen Inhalten. An den Abstand und die Masken konnte ich mich gut gewöhnen. Auch wenn ich immer mal wieder aus Versehen kurz ohne Maske mein kleines Zimmerchen verlassen habe. Ich bin ja lernfähig.
Natürlich wunderte ich mich, das das Einzelgespräch so kurz war, das hatte ich in vielen vorher gelebten Rehamassnahmen anders und intensiver erlebt, das mein Erwerbsminderungsantrag auch schon zu Beginn ablehnend entschieden war, verwunderte mich sehr, - auch wenn ich nun meine EIGENE Entscheidung getroffen habe. Meone Xolairspritze habe ich statt 14 tägig gar nicht bekommen, was mich in meinem Asthma belastet hat, jedoch, aus allem konnte ich lernen und bin zuversichtlich nach Hause gefahren.
Hier konnte ich schon einiges umsetzen, ich werde entlastender und bald weniger Arbeiten, gehe dreimal in der Woche zu Fuß zur Arbeit, um meine Bewegungseinheit umzusetzen, mache Zuhause Übungen (5 Tibeter und Muskelaufbau).
Für alle Unterstützung Danke ich und das, was nicht so gut war, kann ich vergessen.....Danke!

Dankeschön

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit,Angebot trotz Corona
Kontra:
fehlende Kompetenz bei Essstörungen trotz Homepage Informationen
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik gerne weiterempfehlen.
Ich war mit meinem schweren Asthma hier sehr gut aufgehoben.
Trotz dieser Corona Situation hatte man viel Freiraum, der Dank der tollen Umgebung, des sportlichen Angebotes im Haus auch rege genutzt wurde.
Das Klinikpersonal ist bis auf wenige Ausnahmen sehr zuvorkommend und versuchen stets auf die Wünsche der Patienten einzugehen.Ich hatte großes Glück bei dem
Assistenzarzt Herrn K.(Lunge) gelandet zu sein-er hat sich sehr viel Mühe gegeben auf alle meine gesundheitlichen Bedürfnisse einzugehen und ein ganz lieber Dank an Frau B.????der Sporttherapeutin..obwohl alle klasse waren.
Zwei kleine Anmerkungen-die 180,- Euro für die Sportmedizin kann man sich sparen-ist meine persönliche Meinung und wenn man eine Essstörung hat sollte man auch nicht in diese Klinik fahren.
Aber ansonsten war es eine sehr erfolgreiche Reha und ich würde jederzeit wieder zurückkommen.Aber der RVT wird nicht wollen ????
Dankeschön und bleiben sie alle gesund.
Achso ...das Essen war so lecker ????

Liebe Grüße an meine tolle Truppe????

1 Kommentar

Brunner am 18.02.2021

Liebe "biene075",

vielen herzlichen Dank für Ihr Lob und Ihre freundliche Worte.

Wir wünschen Ihnen ebenfalls alles Gute für Sich und Ihre Gesundheit!

Sonnige Grüße aus Pfronten
Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Gut mit Hindernissen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Service, Empfang, Pflege
Kontra:
Manche Assistenzärzte und eine Therapeutin
Krankheitsbild:
Nach COVID-19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 17.12.2020 bis (18)21.01.2021 an dieser Klinik an. Der Empfang war freundlich sachlich und klar. Vom Küchenpersonal wurde mir der Ablauf der Essensvorgänger erklärt, da es wegen Corona 2 Gruppen eingeführt wurden 1x gelb 1x grün. dann musste ich zum Pflege Stützpunkt um dort aufgenommen zu werden. Kurzum es war von Chefarzt bis zu den Pflegekräften und Küchenpersonal alles Top. Die Anwendungen sind Teils einwenig zu kurz abgestimmt.
Das Therapeutenteam erhält von mir Bestnoten bis auf Frau M., bei Ihr hatte ich das Gefühl "Ich hab keine Lust, aber ich muss ja" eindruck. Das Hauskeeping muss natürlich such noch gelobt werden, waren immer da wenn man sie benötigt hat, Toll Danke.
Den größten Minuspunkt erhält Herr Assistenzarzt K., Er versteht schlecht Deutsch (so hatte ich das Gefühl, Er hört nicht richtig zu wenn man mit Ihm redet. Er trifft meiner Meinung nach zu leichtfertig unrichtige Entscheidungen. Manchmal dachte ich mir (Ist er Kardiologe oder doch Pneumologe oder doch was anderes) Nach einer Synkobe habe ich Ihm gesagt, dass ich mir an der rechten Hand den Ringfinger und Mittelfinger verletzt habe, wollte er mich auch GICHT untersuchen. Ein andere Mal sagte ich Ihm mir sei schwindelig, da wollte er mir Fenistil verordnen uvm.... Am 18.01.2021 musste ich nach Pfronten in das Vinzenz Krankenhaus wegen meiner Syncoben. Herr K. lies sofort mein Zimmer räumen, für den nächsten Patienten ohne mich zufragen. Das Empfand ich als eingriff in meine Privatssphäre.
Aber noch zur Klinik, das Essen ist sehr gut, das personal freundlich und man kann den Tisch selbst aussuchen. Die Zimmer sind zwar schon einiges in die Jahre gekommen, aber immer noch akzeptierbar. Der Zweck heiligt die Mittel. Der Aussenbereich ist super angelegt. Einmal außen herum sind ca. 1,44 km.
Mein Fazit
Eine Reha würde ich in diesem Hause erneut machen, aber unter einem anderen Arzt. Die Klinik habe ich diesbezüglich angeschrieben aber natürlich keine Antwort erhalten.

1.REHA

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha hat mir sehr geholfen. Die Lage der Klinik ist einmalig, man kann vom Haus aus, viele schöne Wanderungen unternehmen. Man kann auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos z. B. zum Hopfensee, Weißensee, Füssen oder zu den Schlössern Neuschwanstein/Hohenschwangau fahren. Ich war immer ein Bewegungslegastheniker und war der festen Überzeugung das ich mich beruflich genug bewege. Hier habe ich Spaß an der Bewegung gefunden. Dadurch fühle ich mich geistig und körperlich viel fitter, und ich werde den Sport und die Bewegung an der frischen Luft fest in meinen Alltag integrieren, gehört nun in meine Komfortzone. Vielen Dank dafür. Das ganze Personal im Haus ist sehr freundlich, stets hilfsbereit und zuvorkommend. Meine Therapeutin ist sehr empathisch und ich fühlte mich bei ihr sehr gut aufgehoben. Auch die Gruppengespräche, denen ich vorher sehr skeptisch gegenüber stand, waren für mich sehr hilfreich. Das Essen war immer sehr gut, abwechslungsreich und stets ausreichend. Mein Zimmer war im Haus F, dieses war sehr groß mit Balkon. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und es wurde, bis auf Sonntags, täglich gereinigt. Trotz Corona habe ich nichts vermisst, ausser den Besuch vom Schwimmbad. Ganz doll vermissen werde ich den Hydrojet, den wir 2x wöchentlich kostenlos nutzen durften, und natürlich die Massage und Wärmetherapie. Der Beitrag Anti Komfort Training war für mich sehr hilfreich. Und auch eine kleine Geschichte von einer Vogelfutter geht mir nicht mehr aus dem Kopf, diese war für mich sehr lehrreich. Alles in allem verlasse ich das Haus sehr erholt und gestärkt. Ich kann dieses Haus jedem weiterempfehlen.

1 Kommentar

Brunner am 01.02.2021

Liebe/r "Fia2",

herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung!Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns im Haus wohlgefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und schicken viele Grüße aus Pfronten

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Super Rehaklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herzlichkeit, Verständnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlicher Empfang durch die Rezeption!
Gute Betreuung der Therapeuten die stets freundlich bemüht sind, es dem Patienten,so gut es geht,recht zu machen!
Gute stets freundliche Sporttherarpeuten so wie Pflegekräfte die sehr freundlich sind und hilfsbereit, zuvorkommend!
Kantine ist ein Traum, sehr gutes freundliches hilfsbereites Personal und ein Essen jeden Tag was mehr als lecker schmeckt!
Danke dafür trotz schwieriger Situation das Beste daraus zu machen finde ich nicht als selbstverständlich und sollte man auch sagen....
Danke

Sehr gute Klinik in wunderschöner Lage mit abwechslungsreicher Therapie

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Durch Termine konnte man nicht immer die Essenszeiten einhalten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind etwas alt, aber werden renoviert. Im Zimmer gab es einen TV, Balkon, verstellbarer Sessel und sogar einen Kühlschrank)
Pro:
Therapien, Arzt, Essen, Landschaft
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schweres Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives über die Klinik berichten.
Der Arzt war sehr kompetent, ist auf alle Fragen eingegangen und man konnte sich immer an ihn wenden.
Die Therapien waren sehr vielfältig und abwechslungsreich (negativ war, dass die Sporttherapeuten IMMER zu spät kommen).
Als Therapien gab es diverse Gymnatikgruppen, Physio, MTT, Ergometer, Nordic-Walking, Entspannung, viele Vorträge, Tai-Chi, Massage.
Bei Änderungswünschen wurde der Plan ohne Probleme angepasst.
Die Gegend ist traumhaft und auch das Essen war sehr gut!
Schade war, dass das WLAN Geld kostete, aber der Preis war zu verkraften.
Die Klinik achtet auf die Einhaltung von Corona-Maßnahmen und auch wenn deshalb beispielsweise die Sauna geschlossen hat, bieten sie alternativ an, eine Massageliege kostenlos zu nutzen, die sonst Geld kostet!
Es gibt zwar kein Hallenbad, aber das ist nicht nötig und man kann auch jederzeit das Kneipp-Becken benutzen.

Ich habe eine deutliche Besserung gespürt und fühle mich besser über meine Krankheit informiert.

Hilfe sieht andere aus!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Positiv Sport und Patienten)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Nicht professionell)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Fand kaum statt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Mitpatienten
Kontra:
Therapeuten
Krankheitsbild:
Burnout, depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leser,

heute habe ich in obiger Rehabilitationsklinik meinen Aufenthalt beendet.

Bedauerlicherweise geht es mir schlechter als vor Antritt der Reha.

Ich hatte in 6 Wochen Aufenthalt lediglich 3 Einzel- und 3 Gruppensitzungen.

Die Einzelsitzungen begannen immer mit Blick auf die Uhr, vermittelten so das Gefühl man müsse sich beeilen um seine Probleme anzusprechen. Dauer der Einzelsitzung 30 Minuten.
Einmal wurde ich soar gänzlich vergessen und musste den Therapeut nach 20 minütigen Warten auf den Termin aufmerksam machen.
Mein Therapeut meinte, es wäre sinnvoll im Anschluss eine ambulante Tagesklinik zu finden, um die Zeit zu überbrücken, bis ich einen festen Therapieplatz bekomme.
Da ich an einem starken Zustand der Erschöpfung, mittelschweren Depressionen, Angst- und Panikstörung und unklarer Muskelschmerzen leide, ist für mich im Moment kein normaler Alltag, geschweige den ein Leben möglich.
Die Idee der ambulanten Tagesklinik und zusätzlich der Weg zu einer Psychotherapie schienen mir richtig.
Erschreckend musste ich dann feststellen, das ich zwar arbeitsunfähig entlassen wurde aber binnen 4 Wochen mit der Wiedereingliederung starten soll.
Im Vorfeld wurde dies nie auch nur in einem Satz erwähnt und die Basis war eine ganz andere.
Auf Nachfrage hieß es dann, es wurde zusammen entschieden, ich sei ja noch jung und wolle arbeiten.
Zusätzlich dachte der Therapeut auch, das ich noch länger da sein würde und somit war es mir nicht mehr möglich einen Termin bei der Sozialberatung zu bekommen und jetzt liegt alles an mir.


Bei Gruppensitzungen, die über eine Stunde gehen, fiel die Hälfte der Zeit mit Aufzählen der Gesprächsregeln und Befindungen der Patienten weg.
Aussagen von Psychologen wie,
„Ich fühle mich wie euer Kummerkasten, da kann ich auch en Mülleimer in die Mitte stellen und gehen“
sollten bei kranken Patienten kein Vertrauen wecken...

Einzig positiv war die sportliche Möglichkeit und das Kennenlernen toller Mitpatienten.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 25.01.2021

Sehr geehrter / sehr geehrte TCC,

es tut mir leid zu hören, dass es Ihnen schlechter geht, als vor der Reha, aber noch ist nicht aller Tage Abend. Manchmal zeigt die Behandlung auch eine verzögerte Wirkung, beispielsweise wenn im häuslichen Umfeld eine Änderung des Lifestyles langfristig gelingt. Geben Sie nicht auf!

Es tut mir leid zu hören, dass der Therapeut einmal zu einer Sitzung nicht erschienen ist. Leider passieren auch uns manchmal Fehler. Die Therapiedichte ist momentan niedriger wegen dem mit dem Coronavirus verbundenen Mehraufwand, was mich auch sehr stört. Warum haben Sie die täglichen Sprechstunden bei den Therapeuten nicht genutzt, um rückzumelden, dass Sie mehr Unterstützung brauchen?

Bezüglich einer Wiedereingliederung sprechen wir immer nur Empfehlungen aus - ob Sie die Wiedereingliederung antreten, ist Ihre Entscheidung.

Dass Sie uns unter Zeitdruck erleben liegt wahrscheinlich daran, dass wir so viel wie möglich aus der uns zur Verfügung stehenden Zeit rausholen wollen. Die Blitzlichtrunde am Anfang jeder Gruppe ist wertvoll.

Aus dem Zusammenhang gerissene Aussagen von Therapeuten helfen hier leider nicht weiter, da hier immer der Kontext berücksichtigt werden muss. Manchmal machen Therapeuten kontroverse Aussagen, um die Dynamik in der Gruppe positiv zu beeinflussen.

Wenn Sie möchten, berate ich Sie gerne nochmal im Nachgang der Reha und vielleicht kann man das eine oder andere durch ein klärendes Telefonat aus dem Weg räumen. Sie wissen, wie Sie Kontakt zu mir aufnehmen können.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. M. Krinninger (Chefarzt Psychosomatik)

Meine erste Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020 /21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wurde nicht eingegangen auf meine Gesundheit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ich habe mich mehr erhofft)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Er wollte nicht mehr Akten sehen, aber hat mich eigentlich geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenig Aktivitäten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Älteres Zimmer, Badezimmer naja. Aber Reinigungskräfte super)
Pro:
Küche und Bedienung
Kontra:
Wenig Interesse der Psychologen
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störung und andere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

F.H. 67
Also ich bin nicht zufrieden, denn hier wird nur auf meine Psychosomatik geachtet und nicht auf andere Behinderungen die ich habe. Seit mindestens 5 Jahre habe ich auch copd und andere Sachen. Ich laufe seit Jahren zu verschiedenen Ärzten, Kardiologe, Pneumologe, Orthopäde usw. Dementsprechend bin ich auch medizinisch eingestellt, aber hier bin ich plötzlich geheilt, ohne Untersuchung mein copd der ich von mehrere Ärzten bestätigt worden ist, ist weg. War copd leichten grades gold 1, aber ist weg. Jetzt ohne Untersuchung ist das auf einmal chronische bronchitis und muss ich andere Medikamente nehmen. In Rente gehen kann ich nicht da sie hier der Meinung sind das ich krank entlassen werden kann. Traurig aber wahr, die verdienen hier so viel Geld für jeder einzelne Patient, aber da wird sehr schlecht auf Probleme eingegangen die Mann / Frau hat. Natürlich hat jeder sein eigenes Päckchen zu tragen, aber viele werden einfach verarscht, so fühlt man sich. Da sind soviele klachten über die Zimmer und so, aber da passiert auch nix mit. Sind immer noch schlimm.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 25.01.2021

Sehr geehrte/geehrter F. H. 1967,

Danke für das Feedback! Unsere Klinik hat eine besondere Expertise in der Behandlung von Menschen, die gleichzeitig eine Lungenerkrankung und eine psychische Problematik mitbringen, da wir Lungenfachärzte im Haus haben. Daher kann ich mir kaum vorstellen, dass Ihre Lungenerkrankung bei uns nicht berücksichtigt wurde.

Ich denke, dass der Frust, der aus Ihrer Bewertung mitschwingt hauptsächlich der Tatsache geschuldet ist, dass Sie, wie Sie sagten, von uns noch als leistungsfähig genug eingeschätzt wurden, dass Sie mittelfristig Arbeiten auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt für mindestens 6 Stunden bewältigen können. Hier gibt es klare medizinische und gesetzliche Vorgaben, an die wir uns halten müssen. Es bringt Ihnen nichts, wenn wir hier, um solche Bewertungen wie Ihre zu vermeiden, als Gefälligkeit etwas anderes in den Arztbrief schreiben, denn am Ende ist auch unsere Einschätzung nicht verbindlich.

Mir erscheint es so, als wäre Ihre Wahrnehmung unserer Klinik bedauerlicherweise überlagert von Ihrem Rentenbegehren. Die Aussage, dass unsere Psychologen "wenig Interesse" an den Patienten zeigen, kann ich aus meiner Erfahrung nicht bestätigen.

Ich werde aus Ihrer Rückmeldung mitnehmen, dass wir die Zusammenhänge rund um eine mögliche Berentung wohl noch eindringlicher erklären müssen. Wenn Sie hierzu noch Fragen haben, können Sie sich gerne noch bei mir melden.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. M. Krinninger (Chefarzt Psychosomatik)

Einrichtung nicht empfehlenswert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Service im Speisesaal und am Empfang
Kontra:
Ärzte und Pflegedienst arrogant und desinteressiert, sehr raurer Umgang
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer total veraltet, Sanitäreinrichtung teilweise schmuddelig und renovierungsbedürftig.In dieser Einrichtung wird nur im öffentlichen Bereich renoviert und Zimmer und Therapieräume werden belassen wie sie sind. Es fällt auf das, es immer wieder leere Versprechungen gemacht werden aber nicht eingehalten. Die ärztliche Aufklärung findet nicht statt, ebenfalls das Pflegepersonal sehr arrogant und aggressiv. Patienten die gelegentlich Unterstützung benötigen, werden als störend und Querulant empfunden. Die Einrichtung ist für gehbehinderte Patienten eine Qual und nicht Behindertengerecht. Das Mittagessen ist in Ordnung, aber Frühstück und Abendessen immer das gleich Miniauswahl. Ebenfalls wird bei Beschwerden sofort mit Raußwurf gedroht. Es sind viele Anwendungen ausgefallen, weil das Personal zu Hause in Kurzarbeit war. Man fragt sich warum man zu Reha geht, wenn fasst keine Therapie stattfindet und kranken Menschen die in so einer Einrichtung Hilfe und Besserung suchen und diese nicht bekommen. Alles wird nur mit Corona Pandemie entschuldigt. Es ist eine Frechheit wie dort mit Gelder der Kostenträger umgegangen wird. Die Tagessätze voll kassieren aber die Dienstleistung nur minimal. Diese Einrichtung ist nicht empfehlenswert, andere Einrichtungen schließen wegen Corona, dort wird nur abkassiert. Diese Leute haben vergessen durch welche Menschen ihre Arbeitsplätze und Gehälter gesichert werden.

2 Kommentare

Brunner am 21.12.2020

Sehr geehrte/r 1****6,

es tut uns leid, dass der Reha-Aufenthalt in der Fachklinik Allgäu nicht Ihren Erwartungen entsprach.

Wie Sie sicherlich mitbekommen haben, wird momentan unser Haus aufwendig renoviert. In diesem Jahr konnten wir nach einer umfangen reichen Sanierung den Speisesaal und den Pflegestützpunkt beziehen. In naher Zukunft werden die Patientenzimmer renoviert.

Wegen der pandemiebedingen Herausforderungen mussten wir einige Therapien umstellen - es finden aber ausreichende Therapien statt und die meisten Patienten sind mit dem Angebot zufrieden und zeigen Verständnis für die besondere Situation.

Es ist schade, dass Sie einige Dispute mit unseren Mitarbeitern hatten. Jedoch solche Ereignisse auf das gesamte Personal zu überstülpen wirkt auf die Mitarbeiter sehr demotivierend und verletzend.

Bitte wenden Sie sich nochmal persönlich an uns, um Ihre Kritikpunkte in einem Gespräch zu klären.

Wir schicken Ihnen viele Grüße aus Pfronten

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr freundliches Personal

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma und COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Klinkpersonal war immer freundlich und bemüht alle Anliegen sofort zu erledigen.Ich war drei Wochen in der Pneumologie wegen COPD.Vielen Dank für die schöne Zeit!!!

Vielen Dank!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Natur und Umgebung, Team, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2020 in der Fachklinik Allgäu im Bereich Psychosomatik. Trotz zahlreicher Corona-bedingter Einschränkungen, war die Reha sehr erholsam. Mir hat besonders die Lage der Klinik in der traumhaft schönen Allgäuer Landschaft gefallen, in der man endlos wandern und Rad fahren kann.
Sehr zur Erholung beigetragen hat das gesamte Team der Fachklinik Allgäu. Die komplette Belegschaft ist freundlich und herzlich, so dass man sich als Patient sofort wohl und willkommen fühlt. Das beginnt gleich beim Empfang an der Rezeption und der sehr warmherzigen Begrüßung im Speisesaal, begegnet bei der Physiotherapie, der physikalischen Therapie, sowie beim Reinigungspersonal und auch bei der Klinikleitung. Alle Mitarbeiter sind außerordentlich engagiert und zuvorkommend. Die medizinische Begleitung war kompetent und professionell, die Betreuung durch die Psychologin fachkundig und emphatisch. Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

2 Kommentare

Brunner am 08.12.2020

Liebe Frau Stoehr,

besten Dank für Ihr positives Feedback! Ihre dankende und motivierende Worte wurden den Mitarbeitern*innen weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen eine erholsame Adventszeit und schicken viele Grüße aus Pfronten

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bis auf ein paar Kleinigkeiten alles
Kontra:
Die Therapieplanung
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 5 Wochen in der Fachklinik Allgäu. Ich hatte die Klinik als Wunschklinik bei der DRV angegeben und genau 6 Monate vom Bescheid bis zur Anreise gewartet. Vorweg, die Klinik war das Warten wert!

Ich war untergebracht im Haus D, mein Zimmer war älter, aber gross und was absolut umwerfend war, der Blick auf die Berge vom Balkon aus. Alleine das hat mir schon viel gebracht.

Was mir besonders gut gefallen hat, ist die ganzheitliche Behandlung. Es wurde nicht nur auf die psychischen Probleme geachtet, sondern auch auf die körperlichen. Ja, die Gänge sind lang zwischen den einzelnen Häusern, aber dieses viele Gehen hat mir geholfen, wieder beweglicher zu werden. Es gab auch einige Sporttherapien, bei denen ich mitmachen konnte, das Angebot war schon sehr gross, auch wenn ich nicht alles mitmachen konnte. Einige Sporttherapien fanden auch draussen statt, wobei man sagen muss, von den 5 Wochen hatte ich vlt. 4 Tage schlechtes Wetter, da war das natürlich super. Es gab jede Menge Entspannungstechniken bis hin zum super Hydrojet, wo man sich 2 x die Woche eintragen durfte. Die Einzeltherapie fand bei mir leider nur 2 x die Woche statt, personalbedingt, aber da alles andere stimmte, war es für mich o.k.

Besonders hervorheben möchte ich den Vortrag vom Chefarzt über Achtsamkeit und das Antikomfort-Zone-Training.

Das Essen war sehr gut und die Damen im Speisesaal immer hilfsbereit. Der Speisesall ist neu und sehr gemütlich. Coronabedingt hat man in 2 Schichten gegessen.

Nachteilig empfand ich die Therapieplanung, man braucht ja schon ein wenig Zeit, um von A nach B zu kommen und manchmal hatte ich auch eine Therapie zur Frühstückszeit. Was auch nicht so optimal war, dass kein Klnikbus mehr in den Ort fuhr. Da war ich doch etwas eingschränkt.

Alles in allem finde ich die Klinik super, eine wundervolle Umgebung und wenn ich jemals wieder eine Reha mache, dann nur dort.

2 Kommentare

F.H.1967 am 05.12.2020

Hallo,
Also ich darf am 22.12.2020 Für 5 Wochen dahin und ich freue mich schon drauf.
Natürlich nicht so wegen die Tatsache das ich meine Familie nicht sehe während den Feiertagen, aber ich hoffe das ich mit meine Probleme geholfen werde.
Das wird jetzt mein erste stationäre Reha und ich bin mal gespannt was mir da erwartet. Auf jedem Fall danke für diese positive Worten.
Alles gute weiterhin...

Mit freundlichen Gruss

  • Alle Kommentare anzeigen

Klinik zum Durchatmen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Renovierung der Zimmer)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Immer ein offenes Ohr für den Patienten)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Man konnte auch die morgendliche Sprechstunde benutzen.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Nichts zu bemängeln)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Beim Ankippen des Fensters zog es von der Tür aus. Würde bei einer Zwischentür nicht passieren. Im Block F haben sie eine.)
Pro:
Natur, Sport, Ergotherapie, Trommeln, Kochen und Backen
Kontra:
Eine nervige Reinigungsdame,
Krankheitsbild:
Burnout, mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Klinik im November 2020. Hätte auch verlängern können. War zufrieden und nach mehrmaligem Gesprächen mit der Psychologin hatte ich dann ab der 3. Woche die Behandlungen die für mich wichtig waren. Schade, dass es keine Musik- und Tanztherapie gegeben hatte. Ansonsten nettes Personal in allen Bereichen. Würde gerne noch mal wieder kommen. Hatte ein Ebike bei einem Fahrradhändler für 2 x am WE gebucht, dass war das Beste und Wanderungen in dieser schönen Natur. Durch das Corona konnte man alle Therapien und sportliche Aktivitäten auch selbständig ausführen. Man sollte versuchen in den Block F zu kommen, diese sind renoviert und größer. Ich war im Block D, diese sind schon sehr abgewohnt, aber man gewöhnt sich daran. War im EG, da hatte ich noch die ersten 2 Wochen die Möglichkeit bei schönen Wetter auf einer Liege zu relaxen (herrlich). Werden aber erst wieder im Frühjahr aufgestellt. Das Essen war Okay, gaben sich viel Mühe. Der Speisesaal ist erst vor einigen Wochen komplett renoviert worden. Es werden noch weitere Bauarbeiten durchgeführt.Sauna und Hallenbad könnten wir nicht nutzen, bedingt durch Corona. Es wäre besser gewesen, wenn es mehrere Gruppengespräche gegeben hätte. Durch das ständige Wechseln von Patienten, waren die Gruppen immer wieder neu zusammen gesetzt, dass fande ich sehr schade. Einige Therapien waren zu kurz und positiv die sportlichen Leistungen (aber auch zu kurz). Man konnte aber lt. des Therapieplanes die Zeiten gut einhalten. Manche Vorträge, waren für mich nicht so optimal. Ich nutzte zusätzlich das Trommeln (Mittwoch Abend 10,00 € Gebühr) und Donnerstag Abend in der Ernährungsberatung das Kochen und Backen. Man konnte auch am Abend im KG das Kegeln, Billiard oder anders weiter benutzen, aber dies müsste dringend renoviert werden und noch schlechte Luft dazu.

Hier fand ich Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Behandlungen waren manchmal sehr eng getaktet)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung z.T. noch recht alt)
Pro:
Leistungen in allen Bereichen trotz Renovierung und Corona
Kontra:
Zu wenig Freizeitangebote an den Wochenenden (vermutlich z.T. coronabedingt)
Krankheitsbild:
Depressionen, Angst- und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 09.09.-21.10.2020 befand ich mich zur stationären Behandlung in dieser Klinik. Es war meine Wunschklinik, da ich mich schon im Jahre 2016 für eine 5-wöchige psychosomatische Reha in diesem Hause aufhielt und nur positive Erfahrungen gesammelt hatte.
Auch jetzt, beim 2-ten Mal, kann ich nichts negatives über diese Klinik sagen. Ich fühlte mich gut aufgehoben, sicher und geborgen. Natürlich waren die Bedingungen durch Corona sehr erschwert und nicht optimal:
- Ständiges Masketragen, außer im eigenen Zimmer
- Abstandhalten
- Mehr Gruppen- als Einzelgespräche aufgrund von
Personalmangel
- und einiges mehr.
Außerdem fanden im Haus Renovierungsarbeiten statt, die zu einigen Unannehmlichkeiten beitrugen.
Trotz allem versuchten alle Mitarbeiter mit unglaublicher Kraftanstrengung uns den Aufenthalt so angenehm als möglich zu gestalten.
Ganz besonders gilt hier mein Dank den Servicekräften im Bereich des Speisesaals. Sie leisteten außergewöhnliches, vor allem in der Zeit, als wir die Mahlzeiten noch in der umfunktionierten Sporthalle einnehmen mussten. Der eigentliche Speiseraum wurde erst Anfang Oktober wieder fertiggestellt, erstrahlte dafür aber in einem wirklich schönen, neuen Glanz.
Wie schon bei meiner 1.ten Reha fiel mir auch diesmal die Freundlichkeit auf, die sich vom Hausmeister bis hin zum Chef durch das gesamte Personal des Hauses zog.
Schade nur, dass der Morgentreff coronabedingt nicht mehr so war, wie früher - gemeinsam mit allen Therapeuten und Patienten.
Ansonsten kann ich mich nicht beklagen. Meine Therapiepläne waren gut gefüllt, ich hatte auch Einzelgespräche und keine wechselnden Therapeuten.
Mir hat der Aufenthalt jedenfalls gut getan. Ich sehe jetzt wieder positiver in die Zukunft, und ich habe auch schon einige gute Vorsätze umgesetzt. Dazu beigetragen haben sämtliche therapeutischen Maßnahmen, sowie die Alpakas, einige liebe Mitpatienten, und ganz besonders die unglaublich schöne Natur im Allgäu.
Ich würde wiederkommen, wenn nötig.
Danke!

Rundum zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Unterbringung im Reihenhaus war super für mich)
Pro:
Ich fühlte mich von allen Bereichen gut umsorgt und als Mensch wahrgenommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depression, Angsterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen im Herbst in der Klinik und war von Anfang bis Ende sehr dankbar für die menschliche Wärme, die mir dort von den Therapeut:innen jeglicher Richtung entgegen gebracht wurde, und dies bei einem hohen Grad von Professionalität.
Das gesamte Bewegungs-/Physioangebot war sehr gut, ebenso wie die sehr angenehme und heilsame Ergotherapie. Meine Einzeltherapie fand regelmäßig statt und war für mich extrem hilfreich. Die Gruppengespräche und Morgenrunden waren teilweise gut, teilweise nicht so, was aber in letzterem Fall eher den Beiträgen der teilnehmenden Patient:innen geschuldet war als den Therapeut:innen.
Das Küchenteam und Speisesaalteam war der Hammer, sehr geduldig, freundlich, und das trotz anstrengendem Umzug von Turnhalle in den neuen schönen Speisesaal und ungeduldigen Gästen in den Warteschlangen (meines Wissens ist dort noch nie jemand verhungert, auch wenn man Mal warten musste...). Das Essen fand ich durchgängig sehr gut und abwechslungsreich. Dem gesamten Serviceteam und hauswirtschaftlichen Team, ebenso dem Empfang, ein großes Lob.
Die Vorträge fand ich überwiegend gut, hilfreich und informativ.
Sehr gut fand ich, dass in dieser Klinik von Seiten des Chefarztes sehr viel Wert auf die Eigenverantwortung eines jeden Patienten gelegt wird, und auch dass sich der Chefarzt in anstrengenden Zeiten vor sein Team stellte und dieses vor übermäßigem Stress und Erschöpfung zu schützen versuchte, unter der nicht wenige Patient:innen von ihrer Arbeit her leiden. Deswegen fiel halt auch Mal was aus.
Ansonsten, die fantastische Umgebung und Landschaft ist ein sehr guter Co- Therapeut. Und ein besonderes Dankeschön noch an den Tai Chi Wochenend-Workshop.

Top Fachklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr schöner und neuer Speisesaal)
Pro:
stimmiges Konzept, sehr positive Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bis zum 10.11.20 meine Reha (5 Wochen) in der Fachklinik Allgäu verbracht. Ich bin sehr zufrieden mit den dortigen Rahmenbedingungen und besonders mit der Atmosphäre, die in der Klinik vorherrscht. Freundlichkeit und Wertschätzung werden dort gelebt und von den Patienten gerne übernommen. Trotz der notwendigen Coronamaßnahmen blieben viele Freiräume für Freizeitgestaltung in der Klinik (Nutzung der Turnhalle, Kraftraum, Bowlingbahn, Tischkicker und Billard; am Wochenende Nutzung des Ergotherapieraums).Außerhalb der Klinik bietet sich eine sehr ruhige Lage mit Alpenpanorama. Kleine wie große Wanderungen in der Ebene oder in die Berge sind ohne Anfahrt sehr gut möglich. Geschäfte in Pfronten-Ried sind fußläufig erreichbar.
Großen Dank hat die Küche und die vielen Servicemitarbeiter verdient. Super Essen und sehr saubere Klinik!
Besonders hervorhaben möchte ich Herrn Gerster, Frau Striegl , Herrn Stephinger und die Ergotherapeutinnen . Sie haben einen entscheidenen Beitrag zu meiner guten Reha im Allgäu beigetragen.
Vielen Dank und weiter so

uneingeschränkt zu Empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (In manchen Bereichen besteht Handlungsbedarf. z.B. an einem Fitnessgerät im Kraftraum seit 13 Wochen Bowdenzug abgerissen. Gerät kann nicht genutzt werden.)
Pro:
Tolle Lage, sehr nettes und kompetentes Personal
Kontra:
fast keine therapeutischen Einzelgespräche
Krankheitsbild:
Erschöpftheit, depressive Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 23.09.2020 bis 04.11.2020 in der psychosomatischen ( Meisen ) Abteilung der Fachklinik Allgäu. Durch die tollen Mitrehabilitanden war beginnend mit dem Frühsport, jeder Tag eine tolle Miteinander- Erfahrung. Ein großes Dankeschön möchte ich meinem behandelnden Arzt Herrn Azami aussprechen. Dieser hat mir mit seiner Entscheidung, mich von einem Herzspezialisten untersuchen zu lassen, somit das Leben gerettet.
Natürlich waren auch alle anderen Ärzte absolut kompetent und freundlich. Dr. Krinninger, Dr. Thomas, Dr. Gerster usw.
Ein Dankeschön, trotz Covid 19 Einschränkungen, an das Küchen / Speisesaalteam, welche stets alles möglich gemacht haben.
Das Zimmer im Haus F war groß und neu renoviert.
Ein herzliches Dankeschön nochmal an alle Therapeuten, vom Bereich Sport bis hin zur Ergo, natürlich auch den Psychotherapeuten.

I´ ll be back
C.B.

Rundum zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich hier in der Klinik sehr wohl gefühlt. Der Therapieplan war auch mich zugeschnitten und der Schwerpunkt Bewegung hat mir sehr viel gebracht. Die Therapeuten waren alle sehr freundlich und nett, wobei ich mich ganz besonders bei meiner Psychotherapeutin Frau
Kuss und meiner Physiotherapeutin Frau Grawein bedanken möchte, die mir mit sehr viel Feingefühl und vielen guten Tipps geholfen haben, meine Lebensfreude wieder zu finden. Ein ganz, ganz großes Lob geht an die Küche. Es gab in den 5 Wochen Aufenthalt nicht einmal das Gleiche und nichts was mir nicht geschmeckt hat. Hut ab, denn für so viele Personen kochen und das immer frisch und geschmackvoll ist sicher nicht immer leicht.
Zum Schluss möchte ich dem Service im Speisesaal danken, dafür, dass die Damen trotz Corona bedingter Schwierigkeiten trotzdem, auch wenn's manchmal schwer war, freundlich und liebenswürdig waren.
Vielen Dank an alle, die mir diesen erholsamen Aufenthalt ermöglicht haben

1 Kommentar

Brunner am 10.11.2020

Liebe/r onebrain2,

besten Dank für Ihre wohlwollende Rückmeldung. Ihr Lob und die dankende Worte wurden an die Mitarbeiter*innen weitergeleitet und helfen uns alle, auch in dieser Zeit motiviert zu bleiben.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit alles Gute und schicken viele Grüße aus Pfronten

Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Richtige Entscheidung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Anwendungen,Pfleger, Arzt
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD III,Lungenhochdruck, Schlaf Apnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer zufriedenstellend
Befürfnissse weden erfüllt
Nette Ansprechpartner, Vortrage und ausgewählte Anwendungen
Schöner Speisesaal und gutes Essen
WLAN Empfang gut
Schöne Umgebung trotz meines Krankheitsbildes habe ich die Höhe vertragen

Hoffentlich nie mehr wieder notwendig

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (das bezieht sich auf Sport)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Diese Zimmer ...eine Zumutung)
Pro:
Gutes Essen und sehr freundl. Servicepersonal, teilw. nette Pfleger
Kontra:
Rotzfreche "Schwester" - wisst ihr, dass euer Gehalt von uns kommt?
Krankheitsbild:
COPD Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nehmen Sie es mir nicht übel, aber mein Zimmer war scheusslich. Alt, abgewohnt und darum sieht es unappetitlich aus; keinerlei Komfort. Das Bett eng und unbequem. Das Bad: zwischen den Kacheln bildet sich wohl Schimmel. Die Duschkabine ist beklemmend eng; kein Duschhocker. Die Wäsche ist derart alt, dass ich sie nur schwer benutzen konnte. GSD hatte ich mein Auto. Beim V-Markt gibt es Papierhandtücher, wenigstens fürs Gesicht und Hände
Frische Bettwäsche habe ich aber regelmäßig bekommen
Labor: ich war heute bei meinem Hausarzt und siehe da, meine Venen gaben sofort das gewünschte Blut her. Meine Damen: meine Venen sind nicht schlecht, wie Sie mir gleich lautstark verkündeten. Und hier hat alles auf Anhieb geklappt. Und hier geschah auch das Ungeheuerliche : eine sog. Schwester raunzte mich vor allen Wartenden an:" Sie glauben doch nicht, dass wir Sie hier die ganze Zeit fahren" Vielen Dank! Allerdings hat sie dann von mir einen entsprechen Anpfiff bekommen; die weiss Bescheid!
Nach Ankunft wurde ich gleich zum Mittagessen gebeten. Die Strecke von Empfang bis zum Speisesaal ist verdammt lang. Ich war operiert und noch sehr schwach beieinander. So lang, dass ich mir später einen Schrittzähler gekauft habe. Die Performance ist nicht schlecht. Nur zum Essen- Vorträge- Sport und Anwendungen bin ich auf 7.000 Schritt /Tag gekommen.
Der Entlassungsbericht gab meiner Ärztin zu wenige Infos. Der "richtige" dauert 4-6 Wochen. Danke.
Ich hätte erwartet, dass ein LuFa sich um mich mal kümmert - wenigstens 1 x. Nichts, nur die Assistenzärzte waren für mich zuständig. Immerhin bin ich wegen Krebs (frisch operiert) und COPD gekommen. Wegen Krebs wurde gar nichts gemacht, nicht mal ein lausiges Gespräch eines Facharztes!
Ganz schön war, dass ich 3x täglich das Essen bekommen habe. An diesem Umstand habe ich mich hochgezogen. Und: wenn es meine Klinik wäre, so würde es mir schon sauer aufstossen, dass die meisten Beurteilungen "Sehr gut" auf Küche und Service reagierten.

1 Kommentar

Brunner am 05.10.2020

Liebe Frau "Gerdamaus",

wir bedauern sehr, dass mit dem Rehaaufenthalt in unserer Klinik weniger zufrieden waren.


Wie Sie sicherlich mitbekommen haben, wird momentan unser Haus aufwendig renoviert. Erst am vergangenen Wochenende feierten wir die Eröffnung des neuen Speisesaals und im November wird der Pflegestützpunkt fertiggestellt. In naher Zukunft werden die Patientenzimmer renoviert. Ein Duschhocker können unsere Patienten jederzeit zur Verfügung gestellt bekommen.

Kein Patient muss zu den Therapien bzw. zum Essen selbstständig gehen, wenn es die körperliche Fitness nicht zulässt. Hierfür haben wir einen Hol-und Bringdienst.


Zu den anderen Punkten möchte ich Sie bitten, uns zu kontaktieren um Ihre Kritikpunkte im Gespräch zu thematisieren.

Wir wünschen Ihnen alles Gute!
Ihr Team der Fachklinik Allgäu

Kassieren und warten lassen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Management
Krankheitsbild:
Burn-Out/Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anders als die Klinik sich in der Kommunikation darstellt, haben sie
- kein kostenloses W-LAN
- keine Sauna
- kein Schwimmbad (das Schwimmbad, von dem die reden ist eine halbe Stunde entfernt und wird im Oktober nicht zugänglich sein, da dort Renovierungsarbeiten gemacht werden)
- Fachärzte, die schlecht deutsch sprechen und einen schlecht verstehen
- Seminare und Anwendungen, für die keine Rechnungen ausgestellt werden (für die Alpaka-Wanderung nehmen sie 20 €, für Trommelkurse 10 €)
- keine sensitiven Einzelgespräche
- nicht ausreichend Allergikerzimmer
- oft Schimmel in den Bädern
- ausfallende Gruppengespräche (natürlich wegen Corona)
- keine Diversität (alles weiße Menschen, die im Umgang mit Ausländern rassistisch und/oder diskriminierend, zumindest unhöflich umgehen und in ihrem Personalmanagement Klischees bedienen - z.B. sind die Reinigungskräfte und Tellerwäscher schwarz, nicht aber die Therapeuten)
- sehr schlechte interne Kommunikation

Pluspunkte (sehr zu empfehlen, sollten sie dennoch die Klinik besuchen):
- die ganzheitlich arbeitende Physiotherapie (Physiotherapie & Osteopathie) - meine Schmerzen sind weg (!)
- die Planungsabteilung, die Ihre Wochenpläne immer aktualisiert (wenn Sie Änderungswünsche haben, kommen die einem entgegen)
- das Seviceteam, trotz Unterbesetzung, leistet hervorragende Arbeit (die Leitung ist immer mit am Start und wubbt den Laden mit ihrem Kollegium), weil gute Laune verbreitet wird und immer Rücksicht genommen wird auf persönliche Wünsche
- die Lage der Klinik (man hat Natur pur - Wanderschuhe mitnehmen!)
- es gibt eine kostenlose Pfronten Card (das ist allerdings eine Leistung der Stadt und nicht der Klinik)
- die Ergotherapie ist 1A (die haben auch Zeit für einen und sind nicht hektisch)
- die Ernährungsberatung des Hauses ist sehr zu empfehlen - seriöse Arbeit durch fachliche Kompetenz (man kann bei denen auch Rezepte erhalten, wenn man gewisse Präferenzen hat)
- eine Mitarbeiterin von der Rezeption ist sehr hilfsbereit (wenn etwas benötigt wird, dann kann sie helfen, als freundliche und zuvorkommende Mitarbeiterin)
- Es gibt zwei Therapeuten die nicht hektisch, to the point, sympathisch, empathisch, geduldig und vor allem in kurzer Zeit effizient sind
- das Essen (die Küche leistet außerordentliche Arbeit! Danke für das abwechslungsreiche Kredenzen von Leckereien)

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 02.10.2020

Liebe Mitleserinnen und Mitleser,

als Chefarzt der psychosomatischen Abteilung will ich diese Bewertung kommentieren. Zunächst möchte ich mich für das Lob bedanken - dieses habe ich schon an die Kolleginnen und Kollegen weitergegeben. In meinem Team haben wir uns natürlich auch über Ihre Kritikpunkte ausgetauscht.

Ich habe angeregt, nochmals zu prüfen, ob auf unserer Homepage tatsächlich fälschlicherweise kostenloses W-LAN und ein Schwimmbad angepriesen werden, denn W-LAN gibt es bei uns nur kostenpflichtig und das Schwimmbad ist aus Kostengründen seit Jahren geschlossen. Die Sauna ist in Zeiten von COVID-19 vorläufig geschlossen zum Infektionsschutz.

Dass die Fachärzte in der Psychosomatik schlecht deutsch sprechen oder verstehen, stimmt nicht. Wir haben ausländische Assistenzärzte, deren Kenntnis der Deutschen Sprache staatlich geprüft wurde. Die Fachärzte im Haus sind durch die Bank deutsche Muttersprachler.

Freizeitangebote wie die Alpaka Wanderung werden durch Kooperationspartner ausgeführt und dort bekommen Sie sicherlich eine Rechnung, wenn Sie dies wünschen.

Es sind zuletzt einige Gespräche ausgefallen wegen der pandemiebedingen Herausforderungen, was auch wir bedauern - es finden aber ausreichend Gespräche statt und die meisten Patienten sind mit dem Angebot zufrieden und zeigen Verständnis für die besondere Situation.

Dass Ausländer oder farbige Menschen hier schlechter behandelt werden entspricht nicht den Tatsachen und war hier noch nie Thema.

Die Aussage, dass die interne Kommunikation "sehr schlecht" sei, ist sehr pauschal und passt nicht zu unserem Eindruck, weshalb sie für uns ebenfalls nicht nachvollziehbar ist. Ich bitte Sie, direkt Kontakt mit mir aufzunehmen und zu erläutern, was Sie damit meinen.

Was ich nicht verstehen kann, ist, dass Sie trotz diverser "Pluspunkte" über alle Dimensionen Ihrer Bewertung hinweg 0 Sterne gegeben haben. Diese Bewertung wird dem hohen Engagement, das ich hier im Haus bei allen Mitarbeitern für die Belange der Patienten erlebe, sicherlich nicht gerecht und ich bitte Sie, Ihre Bewertung dahingehend nochmals zu überdenken. Solche Rückmeldungen wirken nämlich demotivierend auf die Mitarbeiter, die hier jeden Tag ihr Bestes geben für die Patienten. Glücklicherweise kann dies durch die vielen positiven Rückmeldungen, die wir tagtäglich von unseren Patienten bekommen, ausgeglichen werden.

Mit freundlichen Grüße
M. Krinninger

In die Jahre gekommende Klinik in Top Lage

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Ärzte, des Pflegepersonal und der Physiotherapeuten
Kontra:
Kein Schwimmbad
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gebäude und die Zimmer der Reha Klinik ist schon älter. Wird aber zur Zeit umfassend renoviert. Die Lage ist traumhaft schön, der Blick vom Balkon einfach toll.
Über Ärzte, Pflegepersonal und Physiotherapeuten kann ich nur Gutes sagen, habe mich sehr wohl und sicher gefühlt in den 5 Wochen wo ich da sein durfte.
Essen ist morgens und abends sehr einseitig, ein bisschen Abwechslung würde hier schon gut tun. Mittagessen war aber immer gut und schmackhaft. Ein großes Lob an die Service Kräfte im Speisesaal die immer bemüht waren uns zu helfen und ein nettes Wort übrig hatten trotz eines stressigen Jobs.
Klar gibt es Einschränkungen durch Corona, mich hat es aber nicht gestört.
Ich würde mich freuen wenn ich in 2 Jahren wieder kommen könnte!

Die reine Katastrophe

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal gibt sich mühe
Kontra:
Man wird nicht ernst genommen und fühlt sich nur als Zahler
Krankheitsbild:
COPD lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

Brunner am 25.08.2020

Sehr geehrte Frau Blabla42,

Wir bedauern sehr, dass Sie enttäuscht über Ihre Rehamaßnahme sind.

Danke für Ihre Schilderungen, die uns die Möglichkeit geben, diese im Team zu besprechen und zu reflektieren.

Zu einigen Punkten möchte ich gerne Stellung nehmen:

Unser Therapieprogramm richtet sich u.a nach den Vorgaben der Kostenträger. Hier sind bestimmte Vorträge, Mengen an Therapien (wie z.B. Sporttherapien) vorgeschrieben. Uns ist es dennoch ein Anliegen für jeden Rehabilitanden eine individuelle Therapie anzubieten und auf die Wünsche einzugehen.

Jeder Rehabilitand bekommt bei uns vorab Informationen über die Hygieneregeln im Haus. Ebenfalls weisen wir in den Einführungsveranstaltungen mehrfach auf die Maskenpflicht und die Konsequenzen der Nichteinhaltung hin. Bei Verstöße zögern wir nicht mit einer sofortigen Entlassung.

Ihr Lob an das Küchenpersonal und an die Therapeuten gebe ich gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Gesundheit und senden viele Grüße aus Pfronten!

Erholung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamte klinik
Kontra:
Die zimmer
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die klinik ist zwar etwas in die jahre gekommen aber ich hab mich sehr wohlgefühlt und sehr gut erholt .Sind ja schon fleissig am umbauen und ich denk das es super werden wird. Sportprogramm super und essen gigantisch in allem eine super klinik sehr zu empfehlen

Weitere Bewertungen anzeigen...