Fachklinik Allgäu

Talkback
Foto - Fachklinik Allgäu

Peter-Heel-Str. 29
87459 Pfronten-Ried
Bayern

120 von 153 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

155 Bewertungen

Sortierung
Filter

Selbst an sich arbeiten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jeder Patient der sich in dieser Klinik aufhält, sollte seine eigenen Erfahrungen machen.


Ich möchte erwähnen, dass mir sehr geholfen wurde.
Im Besonderen möchte ich mich herzlich bei
Fr. Rinker Psychologin und
Hr. Leppert Praktikant, bedanken.
Sie beide waren großartig.

Einen guter Rat möchte ich noch schreiben:
Suchen sie sich Mitpatienten, mit denen sie gut reden können und ihren Spaß haben, das ist die halbe "Miete"

Viel Spaß und gute Erholung

1 Kommentar

BarMüll am 06.09.2019

Bist gut heimgekommen? Ich habe dich am anderen Morgen würdig vertreten und den Wagen in den Frühstücksraum geschoben????????. Habe dich danach nicht mehr gesehen. Schöne Grüße... du weißt sicherlich von wem????

Ich habe meine Lebensfreude zurückgewonnen!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die menschliche Zugewandtheit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Dachstuhlbrand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach vier für mich enorm heilsamen und im besten
Wortsinne anregenden Wochen vor Ort muss ich
meinem Herzen Luft machen und größtes Lob und
echte Anerkennung hier öffentlich aussprechen.

Die Fachklinik Allgäu verfügt über große Expertise in der Leitung und Führung einer solchen Einrichtung.
Es wird an allen Ecken und Enden professionell geschafft.

Und das "angereichert" mit großer menschlicher Wärme, einem freundlichen, zugewandten Umgang mit
mir als Rehabilitanden und "gekrönt" durch
Vertrauen, das man in mich setzte, die erwünschten Ergebnisse durch eigene Entscheidungen, aus dem Therapieangebot das für mich individuell Erforderliche zu wählen, auch zu erreichen.

Ich fühlte mich daher sowohl geborgen als auch
respektiert und gefordert, und zwar in gleichem Maße.

Das war exakt der Umgang, den ich mir erwünscht hatte und der mir den Weg zu meiner individuellen
Heilung enorm erleichtert hat.

Das von manchen meiner Mitrehabilitanden empfundene Problem des Personalengpasses war für meine persönliche Situation überhaupt nicht schlimm. Im Gegenteil konnte ich durch den etwas reduzierten Therapieplan viel mehr Zeit nützen,
die Therapieangebote nachzubereiten, für mich einzuüben und weiter in meinen Alltag einzubauen.

Für mich fühlte sich das so an wie ein Aufruf,
selbst der Schimed meines Therapieglückes zu sein.
Das hat mir große Motivation verliehen und mich
sehr angespornt, die Reha-Maßnahme zu meinem persönlichen Erfolg zu machen.
Wahrscheins war das von langer Hand so geplant.
Der Plan ist, bei mir zumindest, in toto aufgegangen.

Ich schulde dem Team, meinen Mitrehabilitanden
und dem Chef Dank.

Dem Team für seine menschliche, am Individuum orientierte Herangehensweise, den Mitreahbilitanden für ihre bisweilen erschütternde und daher heilsame Offenheit und Toleranz und dem Chef für seine unprätentiöse
und ausgesprochen warmherzige und offene Wesensart. Ein echter Mensch.............

Daher: weiter so. Und nur so!

Reha beginnt im Kopf ... !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die (Natur)Lage der Klinik ist schon Therapie pur!
Kontra:
Krankheitsbild:
Vegetative und psychosomatische Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine persönlichen Eindrücke als Reha-Patient in der Klinik waren als "erstes" die beeindruckende Naturkulisse und das sehr freundliche Klinikpersonal (angefangen von der Rezeption, Küchenservice- und Reinigungspersonal). Als "zweites", das sehr fürsorgliche und überaus freundliche Pflegepersonal und "zu guter Letzt", die kompetenten tollen Therapeuten mit einem exzellenten Klinikleiter, der sich an allem gut beteiligt hat; Kompliment .... ich fühlte mich bestens aufgehoben!
Ich durfte 5 Wochen Aufenthalt (11.06.bis 16.07.) dort verbringen und habe die Zeit als sehr wertvoll empfunden und sinnvoll gut für mich genutzt. Dafür bin ich sehr dankbar!

Mit einem gut strukturierten und individuell zusammengestellten täglichen Therapieplan (angefangen mit Frühsport, therapeutischen Maßnahmen wie z.B. Gespräche, Ergotherapie, Bewegung mit Nordic Walking und anderen sportlichen Aktivitäten) zeigten sich bei mir die ersten gesundheitlichen Erfolge schon nach 14 Tagen. Nach weiteren 21 Tagen konnte ich gut gestärkt die Klinik verlassen. Jetzt im Alltag ist es die Kunst, das neu erworbene fortzusetzen. Und dafür sind wir selbst verantwortlich!

Meine persönliche Empfehlung: Alles kann, nichts muß .. und das in kleinen Schritten zum Erfolg. "Hier und jetzt" (die wertvolle Auszeit gut nutzen) und achtsam mit sich selbst sein.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 20.08.2019

Lieber FKausH,

Danke für diese wohlwollend-freundliche Rückmeldung! Sie wurde den Mitarbeitern der Klinik weitergeleitet und hilft uns allen, weiterhin motiviert zu bleiben.

Viele liebe Grüße
Dr. M. Krinninger

Danke für wunderbare 3 Wochen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles, es gibt nichts zu beanstanden
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Morgen, ich möchte mich auf diesem Weg für die schöne Kur bei Ihnen allen bedanken. Seit Jahren habe ich mich nicht mehr so gesund gefühlt.
Ich durfte vom 25.06. bis zum 16.07.2019 eine Kur bei Ihnen machen.
Mein besonderer Dank gilt neben allen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Sporttherapeuten.
Ganz herzliche Grüße
B.B. aus B.

REHA in Pfronten

Psychosomatik
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Erstaunen las ich heute die Bewertungen ; ich war insgesamt 5 Wo Patientin in der Fachklinik
Allgäu.Innerhalb dieser Zeit gab es wirklich krankheitsbedingte Ausfälle bei Ärzten und Therapeuten ,dadurch wechselte 2x mein Therapeut !!
DENNOCH war ich sehr zufrieden; zuletzt war mein Arzt auch mein Therapeut.---
Ich hatte ein tolles Zimmer mit Balkon und Super-
aussicht; die weiten Wege machten mir anfangs zu schaffen!!!!!
Zum Essen sei gesagt,dass es gut war, zudem eine Auswahl zwichen 3 Gerichten. Das Servicepersonal war immer freundlich.
Einen bleibenden Eindruck hinterlässt das SUPERWINTERSONNENWETTER meterhoch Schnee und strahlenden Sonnenschein !!!!!!!!!

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 09.07.2019

Liebe Illa3,

vielen Dank für Ihr Feedback! Es wurde den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weitergeleitet. Ich hoffe, dass es allen Beteiligten hilft, die Phase der Personalknappheit in der Psychosomatik durchzustehen. Im Juli kommen 3(!) neue Psychologinnen - sobald diese eingearbeitet sind, können wir unser Programm noch intensiver gestalten - darauf freue ich mich sehr! Zwei weitere neue Mitarbeiterinnen kommen im Herbst. Aktuell sind damit erstmals seit Längerem wieder alle Stellen vergeben.

Viele liebe Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt Psychosomatik

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt backen)
Pro:
Bogenschießen
Kontra:
Klinik unsauber, wenig Personal, manche unfreundlich
Krankheitsbild:
Depression Bipolar Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich berichte von meinen Aufenthalt in dieser Klinik.Für eine Pyschosomatisch Reha nicht geeignet viel zu wenig Terapi. Entweder kein Personal, Urlaub, oder haben gekündigt. Die Klinik ist schon sehr in die Jahre gekommen überall Baumängel Wasser Schäden, Stockflecken, Feuermelder die nicht funktionieren,Sauberkeit ist nicht gegeben für ein Klinik ich habe sehr viele Fotos gemacht die es beweisen Zustellung zur Rentenversicherung. Kegel und Bowling Bahn kaputt, Schwimmbad kaputt, Billard Tisch in die Jahre gekommen defeck nachfrage an der Rezeption ob man die Spitzen ernäuern Könnte wird weiter gegeben nach 4 Wochen ernäuern.Essen eine Katastrophe mit Geschmacks verstärker gearbeitet und ich komme vom Fach. Aber mit gesunder Ernährung arbeiten ich lache mich Tod.
Wenn man 2 Anwendungen hatte wahren es viel die was gebrauch hätten. Es wahren ca 15 Krankenwagen und ein Leichenwagen die die Pazienten nicht rein sondern raus gebracht haben.Viel Mitarbeiter haben nur über die Klinik geklagt und nichts gutes erzählt habe gedacht das ich da bin um Genesung zu erfahren leider nein bin schlimmer raus gekommen als ich rein bin. Also in meinen Augen ist diese Klinik zu schließen.Da im Haus noch eine Pneumologie ist und die Zimmer mit Teppich ausgestattet sind und die Klinik nicht gerade sauber ist und die Dämmung und Lüftungen voller Staub sind nicht geeignet.Die Krankenwagen wahren für die Pneumologie. Ach Zimmer wahren unsauber und wen die Putzfrauen kamen haben Sie alles mit einen Putz Lappen gereinigt.Von meinen mit Pazienten habe ich erfahren das Sie Ärzte hatten die nicht Deutscher Abstammung wahren und Sie kaum etwas verstanden haben ist nicht so gut wen einer einen nicht fersteht.Einer ging Pyschosomatisch rein und Lungen krank raus. Also ich kann leider nichts gutes von der Klinik schreiben. Es ist echt traurig aber wahr. Ich hab bei der Rentenversicherung angerufen die wußten nicht mal das ich da bin echt fassungslos die Bearbeiterin auch.

1 Kommentar

Ulrike557 am 29.08.2019

Frage: Haben Sie die Feuermelder ausprobiert?

Krankenwagen
Dort, wo viele kranke Menschen sind, kann es doch durchaus passieren, dass sich deren Gesundheitszustand verschlechtert und die Einweisung in ein Krankenhaus erforderlich ist. Ich finde es gut, wenn Ärzte ihr Grenzen erkennen und nicht „herumdoktern“, sondern einen Patienten in adäquate Behandlung bringen lassen.

Leichenwagen
Menschen sterben immer und überall, auch in einer Klinik.
Gut, dass ein Leichenwagen keine Patienten bringt. ;-)

Höhen und Tiefen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (muß modernisiert werden)
Pro:
ansprechender Eingangsbereich
Kontra:
zuwenig med.Anwendungen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachklinik,schöne Umgebung,mit Zuwenig Personal,zuwenig Anwendungen bei Massagen,Wärmepackungen z.Bsp Die Gesprächstermine im Einzel und Gruppengespräch reichten bei weitem nicht aus.Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet aber etwas altbacken,dafür entschädigt der tolle Blick vom Balkon!Das Essen ist sehr gesund und man wird satt.Das Personal gibt sich Mühe!

Hilf Dir selbst, dann hilft Dir Gott

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für den Arsch, entweder kaputt oder geht nicht.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Personal völlig Patientenuninteressiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bettwäschewechsel nach 3,5 Wochen.)
Pro:
Therapeutinnen, Speisesaal-Crew
Kontra:
Ärzte, technische Ausstattung, Koch, Zimmerhygiene, komerzielle Orientierung, Arroganz gegenüber Patienten, Unfähigkeit, Pleitegeier.
Krankheitsbild:
COPD, Asthma, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin ein Mischpatient, leide unter COPD, Asthma und den damit verbundenen psychischen Mängeln.
Die Rentenversicherung hatte mir eine Reha-Maßnahme bewilligt, und nachdem einige Kliniken mich, aufgrund meines Krankheitsbildes, nicht annehmen wollten, geriet ich an die sogenannte "Fachklinik Allgäu".
So trat ich dann am 17.04.2019 in relativ guter Verfassung meine "Reha" an. Nach 16-stündiger Bahnfahrt wurde ich, wie vereinbart, von einer sehr netten alten (85 jährigen) Dame vom Bahnhof abgeholt und zur Klinik gefahren. Ich platzierte mich dann vor der Rezeption, und als die Mitarbeiter sich, nach einer gefühlten Ewigkeit, endlich vom Anblick ihres Monitores lösen konnten, da durfte ich dann auch prompt einchecken. Rasante 2 Stunden später war dann auch alles fein geklärt, und ich bekam dann sogar ungefähr erklärt wo mein Zimmer ist. Nach einigen Fehlversuchen passte dann auch der Schlüssel und ich hätte endlich schlafen können.
Aber nein, ich hatte ja einen Zettel bekommen: bei der Pflege anmelden und dann zum Arztgespräch.
Natürlich geht der Knochen zum Hund, und diese Philosophie hat sich während der nächsten 4 Wochen bestätigt. Egal wie dreckig es dir geht, DU bettelst um einen Arzttermin, DIR wird ein Zettelchen in dein Postfach gelegt auf dem steht wann Gnaden Doktor Zeit und Lust hat dich zu sehen. Du arme Sau hast in dein Postfach zu sehen...und wenn du auf den Brustwarzen hinkriechst.
Ich musste viele Leute sehen die das nicht mehr konnten, die wurden dann irgendwann mit dem Krankenwagen in eine Klinik gefahren, einfach weil die Anstalt nicht in der Lage ist Patienten zu versorgen...wie denn auch, ohne Personal.
Leider blieb es während meines Aufenthaltes nicht beim Krankenwagen, es war auch der Leichenwagen gefragt.
Es gibt einen Anti-Diät-Kurs, hier lernen übergewichtige Menschen sich gesund zu ernähren. Der Herr Gräbe hat das ganz fantastisch gemacht, mit Geduld die Zusammenhänge erklärt, ein hervorragender Autodidakt. Eines leider hat gefehlt...der Verweis auf die Essensmenge. Viel gesundes ist auch wieder ungesund, und wenn sich die Kunden 10 Scheiben Hühnerwurst aufs Brötchen möllern, sie werden kaum abnehmen.
Meine Therapeutin, meine Masseurin, meine Physiotherapeutin, das waren Menschen die sich Kilometerweit aus diesem maroden System herausgehoben haben, meine Highlights wärend 4-er jämmerlicher Wochen. Tausend Dank dafür.

3 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 16.05.2019

Sehr geehrter "Carlderkäfer",

ich bedaure, dass Sie mit der Reha so unzufrieden sind. Gleichzeitig müssen einige Ihrer Behauptungen hier auf einer sachlichen Ebene richtig gestellt werden:

Dass Sie, wie alle unsere Patienten, schon am Anreisetag von einem Arzt gesehen werden ist ein wichtiges Qualitätskriterium unserer Klinik und nicht selbstverständlich. Diese erste Untersuchung soll klären, ob unsere anreisenden Patienten eventuell sofort unsere medizinische Hilfe brauchen.

Dass man in unserer Klinik um einen Termin beim Arzt "betteln" müsse entspricht nicht den Tatsachen. Alle Ärzte haben täglich(!) eine Sprechstunde, in die die Patienten sogar unangemeldet kommen können. Dies wird allen Patienten in der Anreisewoche erläutert und auch schriftlich in die Hand gegeben.

Dass sich der Zustand unserer Patienten (insbesondere in der Pneumologie) leider manchmal so verschlechtert, dass sie (mit dem Krankenwagen) in eine Akutklinik gebracht werden müssen, stimmt! Dies tun wir als Reha Klinik im Sinne unserer Verantwortung für die Gesundheit der Patienten. Dadurch entsteht der Klinik übrigens ein wirtschaftlicher Schaden. Auch der Verweis auf den Leichenwagen macht ein völlig verzerrtes Bild - tatsächlich kommt leider auch bei der bestmöglichen medizinischen Versorgung vor, dass Menschen in einer Klinik versterben.

Für mich ist widersprüchlich, dass Sie einerseits viele Mitarbeiter ausdrücklich loben (Danke dafür!), andererseits aber die Klinik als Ganze mit der schlechtesten möglichen Bewertung abstrafen. Dies finde ich ärgerlich, da meine Mitarbeiter ein solches Feedback sicherlich nicht verdient haben. Zudem frage ich mich, warum Sie die aus Ihrer Sicht vorhandenen Probleme nicht während Ihres Aufenthaltes angesprochen haben und trotz Unzufriedenheit nicht vorzeitig abgereist sind. Dies hätte Ihnen einer der mehreren hundert Patienten auf unserer Warteliste gedankt, die dringend unsere Hilfe bräuchten und auch annehmen könnten.

Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt der Psychosomatik

  • Alle Kommentare anzeigen

Fachkompetenz in allen Bereichen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke, lieber Doktor!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fachbereiche sehr professionell)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Selbst meine Sportverletzung wurde super behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles passte, sehr Nette und hilfsbereite Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Etwas älter aber wunderschön)
Pro:
Essen Unterbringung Personal
Kontra:
Der Wintereinbruch hätte nicht sein müssen
Krankheitsbild:
Stress, Schlafapnoe, Übergewicht usw.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im April als Privatpatient in dieser wunderschönen Klinik.
Als Geschäftsmann komme ich sehr viel rum und bin auch sehr viel in Hotels. In dieser Klinik kann man sich nur rundum wohlfühlen, auch wenn die Zimmer etwas „älter“ sind. Ist alle perfekt aufeinander abgestimmt. Sehr schöne große geräumige Zimmer, das Essen perfekt auf alle Belange und „Fachrichtungen“ der Ernährung abgestimmt. Ein Riesen Lob an das gesamte Personal. Ich habe noch nie und nirgends soviel Fachkompetenz erleben dürfen wie in ihrer Klinik.
Ein besonderes Lob an meinen behandelnden Arzt, Hut ab vor so viel Fachkompetenz und Einfühlungsvermögen. Und ein Riesen Lob an meine Therapeuten, dank ihm und den vielen anderen z.b den Herrn für die Ernährung (Name leider entfallen) habe ich bereits 12,5 Kg verloren und fühle mich rund um Wohl.
Und das alles obwohl ich bei Start meiner Reha ich in der Freizeit einen Sportunfall hatte und daher nur eingeschränkt alles mitmachen konnte.
Gerne würde ich sie und ihr Haus immer wieder für eine Reha aufsuchen.
Nochmals ganz lieben Dank an alle
Mit freundlichen Grüßen
aus Buxtehude

AM

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 26.03 bis 23 April, wegen einer Depression, in der Klinik Allgäu. Und es gefiel mir sehr gut dort, Therapeuten Ärzte und auch das Servicepersonal waren sehr freundlich und hilfsbereit. Ich kann nur jedem empfehlen dort hin zu gehen.

eine tolle Fachklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (könnte an manchen Punkten verbessert bzw. erweitert werden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
depressive Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann von meiner Seite aus berichten, ich hatte trotz eigener Startschwierigkeiten, die nur bemessen an meinen eigenen Empfindungen und Schmerzzuständen sich orientierten, vom 24.01.2019 bis 06.03.2019 eine tolle Zeit im und um das Klinikum !

Alle anwesenden Ärzte,Therapeuten, Servicekräfte im gesamten Gebäude, waren sehr bemüht, dass man seine vorgesehene Zeit dort positiv umsetzen kann, auch oder gerade, wenn jemand wie ich, nicht oft alles umsetzen konnte, was den Behandlungsplan bzw. den Tagesverlauf betraf.

Ich kann nur sagen, für mich war alles top und ich kann nur jedem, der in diese Richtung Psychosomatik behandelt bzw. gepflegt werden soll, diese Klinik auszuwählen!!!

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 25.04.2019

Lieber/Liebe Walenki,

vielen lieben Dank für diese positive Rückmeldung, die ich gleich an alle Mitarbeiter weiterleiten werde!

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt Psychosomatik

Pro und Kontra

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zu dieser Zeit gab es leider einige unzufriedene Patienten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wenn auch die vielen Ausfälle der Therapien waren so konnte die herrliche Natur einen für vieles entschädigen, die ich immer genossen habe in der Freizeit.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Therapeuten versuchten alles zu geben
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war etwas irritiert, nachdem ich die Klinik in ganz anderer Erinnerung hatte. ich war zum 4. Mal dort und habe die Klinik ebenfalls mitte Februar verlassen, und mus sagen das sich die ganze "Atmosphare" sehr geändert hat. Vielleicht war es der Krankheitswelle der Therapeuten geschuldet. Meine Therapeuten und meine Ärztin, der augenscheinlich die Hände gebunden waren das ich innerhalb 5 Wochen trotz massiver Rückenproblemen nicht einmal eine Massage bekommen konnte, waren alle sehr nett. Im Sportbereich ebenfalls. Nicht zu vergessen der Speisesaal.
Vielleicht sollte sich die Kliniksleitung doch mal Gedanken machen, in solchen Situationen doch Ersatztherapeuten in der Hinterhand zu haben. Ich bin Rentnerin, und werde so schnell sicherlich keine Reha mehr bekommen. Diese hat schon viel Kampf gekostet

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 19.03.2019

Liebe Azalee13,

Danke für das freundliche Feedback. Tatsächlich waren Sie in einer Zeit bei uns, in der wir durch viele Krankheitsfälle geschwächt waren. Ich freue mich, dass Sie wahrnehmen konnten, dass meine Kolleginnen und Kollegen sich alle Mühe gegeben haben, damit Sie dennoch eine gelungene Reha erleben konnten.

Mehr “Therapeuten in der Hinterhand“ hätten wir auch gerne, weshalb wir nach wie vor Psychologen und Ärzte zur Verstärkung unseres Teams suchen. Leider in Zeiten des Fachkräftemangels kein einfaches Unterfangen.

Dass viele unserer Patienten Massagen brauchen, ist bekannt. Zum Glück gibt es zusätzlich zu den Angeboten unserer Physiotherapeuten noch unsere Hydrojet Liege, die ebenfalls eine Wohltat für schmerzende Rücken ist. Da dieses Angebot so gut bei allen Beteiligten ankam, haben wir jetzt sogar eine zweite Liege angeschafft, damit möglichst viele in diesen Genuss kommen können.

Viele Grüße

Dr. M. Krinninger
Chefarzt der Psychosomatik

Gerne immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
War vieles
Kontra:
War etwas
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann von mir aus nur sagen: es war ein wunderschöner Aufenthalt, welcher viel zu schnell verging (09.01.2019-12.02.2019). Es war eine tolle Zeit, klasse Therapeuten, toller Service im Speisesaal, saubere Zimmer (wenn auch teilweise etwas altbacken und abgewohnt) und sehr tolle Mitpatienten. Ich denke mal, wenn ich jetzt sage, Tisch 3 bedankt sich für alles, dann geht das in Ordnung. Würde immer wieder kommen, aber nur, wenn die Sauna und die Kegelbahn wieder funktioniert und der Billardtisch in der Waage steht, bzw. erneuert wurde ;-).

Ich kann nur sagen, für mich alles top, bis auf die krankheitswelle, für die keiner was kann und die temporär etwas verwirrende oder stressbringende Terminplanung.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 16.02.2019

Sehr geehrter markusausbw,


ich schreibe Ihnen gerade selbst vom Krankenbett aus - auch mich hat die aktuelle Welle “dahingerafft“. Meine verbliebenen Kollegen hier, die in den letzten Wochen nicht krank waren, haben wirklich alles gegeben, um die Versorgung der Patienten am Laufen zu halten und da tun Ihre lobenden Worte, die schon an alle Mitarbeiter weiter geleitet wurden, richtig gut! Danke dafür und ich darf ankündigen, dass wir demnächst eine groß angelegte Umstellung unserer Software für die Therapie Planung ausrollen werden, wodurch wir uns an dieser Stelle nochmal verbessern werden.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt der Psychosomatik

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder geren.....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Der Blick auf die Berge ist unbezahlbar!!!!)
Pro:
tolles therap. Personal
Kontra:
unmotiv. Mitpatienten
Krankheitsbild:
siehe Fachrichtung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2018 dort.

Komplette und umfassende Betreuung.


Selbst nach Knieverletzung (beim Therapie-Sport) erfolgte sofortige Erstbehandlung und schnelle Vermittlung und Organiation des Transportes an das zuständige Unfall-Krankenhaus.
Vielen Dank.

Des Lobes voll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kleiner Kritikpunkt, was das Zimmer anbelangt - offenbar war es ein Notzimmer das nach hinten raus lag mit Blick auf einen Hügel)
Pro:
Tischgemeinschaft
Kontra:
keine Kritikpunkte
Krankheitsbild:
psychosomatische Atembeschwerden und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.11.2018 bis 05.01.2019 zu einer Rehamaßnahme wegen meiner psychosomatischen Beschwerden in der Fachklinik Allgäu in Pfronten-Ried. Über den Auftenthalt bin ich des Lobes voll. Alle Therapeuten, Ärzte, Pflege- und Reinigungspersonal mit denen ich in Kontakt war, waren äußerst zuvorkommend und hilfsbereit. In besonderer Weise möchte ich aber Frau Hein vom Speisesaal hervorheben, die für die Zusammenstellung unserer Tischgemeinschaft verantwortlich war und hier ein mehr als glückliches Händchen bewiesen hat. Unsere Tischgemeinschaft bestand aus je 3 "Psychos" und 3 "Pneumos" die aus allen Himmelsrichtungen, vom hohen Norden an der Ostsee bis ins tiefste Bayern, vom Schwarzwald bis nach Ostdeutschland zusammengewürfelt wurden und sich von Anfang an prächtig verstanden haben. Diese Gemeinschaft in der ernsthafte Gespräche geführt, aber auch noch mehr gelacht wurde, haben zumindest bei mir zu einem nachhaltigen Erfolg dieser Reha beigetragen. Ich kann diese Klinik nur jedem wärmstens weiterempfehlen.

15.01.2019 Helmut Kuhlins

2 Kommentare

Doris504 am 16.01.2019

Hallo Helmut
Ich hätte da mal eine Frage kann man da auch sein Akordion mit nehmen um in der Freizeit zu üben.mfg Doris Hendel
Ich bin da vom 2o.2- 27.3.19

  • Alle Kommentare anzeigen

5 Wochen REHA in der Allgäu Fachklinik Pfronten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles veraltet)
Pro:
Ärztin, Psychologin
Kontra:
Schlecht für Gehbehinderte zu weit vom Ortszentrum
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war November bis Dezember 2018 als Patient für psychosomatisch und wegen der Bronchien 5 Wochen in der Klinik. Es war eine sehr schöne Zeit. Die Therapeuten und meine behandelnde Ärztin Frau Wurst waren immer für mich da und sehr nett. Die Therapien haben mir gut getan. Das Essen war auch gut. Das Personal im Speisesaal war sehr freundlich. Was nicht so gut war, war dass die Termine für die Behandlungen zeitlich nicht richtig abgestimmt waren. Man muss lange Gänge laufen und wenn man nicht gut zu Fuss ist kann das schon stressig sein. Der Kleinbus in den Ort fährt nur 1 mal am Tag von Montag bis Freitag innerhalb 1 Stunde hin und zurück. Um diese Zeit hatte ich fast immer irgendwelche Therapien. Die angebotenen Ausflüge an den Samstagen finden nur statt wenn sich genügend Leute anmelden. Ohne Auto ist man nicht so mobil. Das Haus besser die Häuser sind etwas veraltet. Ansonsten war alles im grünen Bereich. Nach Möglichkeit würde ich gerne zu einer anderen Jahreszeit wiederkommen.

Es ist gut hier zu sein!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz / Freundlichkeit
Kontra:
Könnte nichts finden
Krankheitsbild:
COPD und Schmerzpatient Lws 4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fachklinik im Allgäu Pfronten Ried
zeichnet sich insbesondere für Lungenkranke ?für die ich sprechen kann?dadurch aus, dass alle Behandlungseinheiten speziell auf den Einselnen abgestimmt sind.
Die Ärzte sind sehr kompetent, einfühlsam und höflich.
Die Küche, ja die Küche schafft es ohne Ausnahme immer ein überaus schmackhaftes Menü zu zaubern, welches dann von sehr höflichen Damen serviert wird.
Überhaupt ist die Höflichkeit im gesamten Hause gross geschrieben.
Ich würde jederzeit wieder hier her kommen.

1 Kommentar

Kona1942 am 07.01.2019

1916 war ich mit meiner Frau 3 wochen in Ihrer Klinik. Ich kann alles bestätigen, was der Herr bereits geschrieben hat. Es war nur schade, dass das Hallenbad nicht mehr im Betrieb war; das wäre natürlich der absolute Kracher gewesen. Als Ersatz konnte man allerdings ein nahegelegenes Bad kostenlos nutzen. Für COPD-Kranke natürlich nicht so vorteilhaft. Dennoch ein großes Kompliment an das Haus; denn man fühlte sich fast wie im Urlaub.Für mich und meine Frau ist dies eine 5 Sterne-Klinik !

M.f.G. Klaus Konarkowski

PS ) Mit meiner Krankheit komme ich soweit gut zurecht,da auch meine Hausärztin mich gut eingestellt hat.

Gute Klinik, miserabler Chefarzt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Weingärtner
Kontra:
Chefarzt Dr. Krinninger
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik an sich und das Personal ist weitestgehend super. besonders hervorzuheben wäre meine Therapeutin Frau Weingärtner bei der ich eine Menge gelernt habe und die einen mega super Job macht. Auch das Personal der Küche und im Speisesaal ist super freundlich und hilfsbereit. nicht zuletzt Lukas am Empfang, die gute Seele des Hauses.....er ist derjenige der an der Front steht und auch einiges negatives von Patienten abbekommt und dennoch immer freundlich dabei bleibt.

ABER: Der Chefarzt Dr. Krinninger ist mit Abstand am negativsten zu bewerten. Sein Verhalten gegenüber Patienten in verschieden Therapien ist unter aller Sau. Gegenseitige Ächtung und Menschlichkeit kennt dieser Mensch nicht. Auch gegenüber Mitarbeitern ist er mir negativ aufgefallen. Diese Person ist als Chefarzt völlig inakzeptabel.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 18.12.2018

Sehr geehrte/ sehr geehrter MS1279,

ich danke Ihnen für die sehr positive Bewertung der Klinik und werde meinen Mitarbeitern das Feedback gleich weiterleiten. Danke, dass Sie die Klinik so gut bewerten, trotz dessen, dass Sie ein so negatives Bild von mir haben.

Dass Sie mich persönlich so negativ bewerten, stimmt mich nachdenklich und ich wüsste gerne, in welchem Kontext Sie zu Ihrem Urteil gekommen sind. Am Meisten würden mir konkrete Beispiele helfen, um daraus etwas lernen zu können - ich will nämlich durchaus auch einmal durch kontroverse Aussagen Menschen zum Nachdenken anregen, aber ich will niemanden kränken. Bitte nehmen Sie, falls Sie noch vor Ort sind, persönlich Kontakt mit mir auf oder schreiben Sie mir bitte eine E-Mail mit Ihrem Feedback.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt

  • Alle Kommentare anzeigen

Es wirkt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr abwechslungsreiches, gesundes Essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sport als Medizin
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte vom 05.11.-12-12-18 mit mir arbeiten. Habe gerade mit Freude meine 10 km Nordic-Walking-Runde im Schnee gemacht. Danke dafür!!

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 16.12.2018

Herzlichen Glückwunsch! Ich weiss noch, wie gut ich mich gefühlt habe, als ich das erste Mal 10 km beim Joggen geschafft habe - so etwas habe ich auch nicht gemacht, bevor ich bei der Fachklinik Allgäu gearbeitet habe. Möge es uns beiden gelingen, dran zu bleiben!

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger
Chefarzt

Gerne immer wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapeuten und Anwendungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war vom 24.10.2018-28.11.2018 in der Klinik zu Gast.Ich schreibe Gast und meine das auch so,weil ich mich sehr wohl gefühlt habe mit der Unterbringung,Verpflegung und ärztlicher bzw.therapeutischer Betreuung
Die Ärzte,Therapeuten und das gesamte andere Team angefangen von der Rezeption über die Zimmerdamen der Küchen-Crew und allen anderen Dienstbaren Geister waren stets nett,hilfsbereit und hatten für alle und jeden ein offenes Ohr.
Natürlich gilt auch hier ,Wie man in den Wald hineinruft so schallt es wieder heraus.
Die Lage der Klinik ist Top und die Einrichtung
dem Zweck entsprechend d.h.es ist alles da was man als Patient braucht und einiges mehr.
Mein besonderer Dank geht an die Pink Lady,wenn sie
das liest weiss sie bestimmt wer das geschrieben hat.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Ärtzte und Psychologen
Kontra:
Langsames Internet
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin für 5 Wochen in der Klinik gewesen. Das gesamte Personal ist super freundlich. Besonders die Damen im Speisesaal. Das Essen ist in Ordnung. Es gab immer mal wieder ein paar Sachen die mir persönlich nicht geschmeckt haben, aber es gibt genügend Alternativen.
Der Oberarzt ist ein super Typ. Hört zu und kümmert sich.
Die Psychologen sind sehr unterschiedlich. Von super genial bis naja. Auch die angebotenen Therapien sind alle durchweg gut. Viel Wert wird im Haus auf Sport gelegt.
Internet und Parkplatz sind kostenpflichtig. Leider ist das Internet zum etzigen Zeitpunkt sehr langsam.

Einen Kritikpunkt habe ich allerdings: Leider ist die Ausstattung in der Klinik nur bedingt für Personen über 160 kg geeignet. Die meisten Fitness Geräte sind bis 140 kg zugelassen. Auch das Mobiliar quietscht manchmal bedrohlich. Aber auch hier der Hinweis: Bei entsprechender Meldung an die zuständigen Stellen würde sich immer um das Problem gekümmert (Danke an das Hausmeister Team).

Als Reha-Klinik im Bereich Psychosomatik ungeeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt Alkohol in der Klinik Cafeteria)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Küchenpersonal, nette Schwestern
Kontra:
Oberarzt und Therapeutin
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal ist sehr nett, vor allem die Damen im Speisesaal sind sehr lieb und man konnte sich jederzeit an Sie wenden.
Ich war im Bereich Psychosomatik untergebracht und ich muss sagen, dass ich wirklich erschrocken über manche Sachen war. Ärztin und Psychologin sind im Aufnahmegespräch überhaupt nicht auf einen eingegangen. Psychologin war überfordert und hat einem nur erzählt, bei was sie einem NICHT helfen kann. Oberarzt hat Ängste ins lächerliche gezogen! Wer einen Burn Out hatte und sich erholen muss, kann es eine gute Klinik sein. Ansonsten kann ich die Klinik im Bereich Psychosomatik nicht empfehlen.
Mit erschrecken hab ich am ersten Tag festgestellt, dass es in der Cafeteria im Haus Alkohol zu kaufen gibt!!!! Patienten saßen abends in der Cafeteria bzw Eingangshalle und haben da ihre 2-3 Gläser Wein getrunken. Das man die Patienten auf ihren Zimmern und außerhalb nicht kontrollieren kann, ist absolut nachvollziehbar, aber das es den Alkohol in der Reha Klinik selbst zu kaufen gibt, finde ich sehr fragwürdig.

3 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 06.11.2018

Sehr geehrte Amy2018,

zunächst möchte ich mich für ihr Feedback bedanken - es ist eine gute Gelegenheit für mich, den Lesern dieser Plattform unsere Behandlungsphilosophie zu erklären.

Wir behandeln alle Menschen, die sich hilfesuchend an uns wenden, unter der Grundannahme, dass sie in der Lage sind, eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen. In der Regel ist die Bereitschaft, Verantwortung für die eigene Lebenssituation und den eigenen Gesundheitszustand zu übernehmen, essentielle Voraussetzung für eine nachhaltige Besserung. Ein Alkohol Verbot stände im krassen Gegensatz zu diesem Menschenbild - unsere Rehabilitanden sind erwachsene Menschen und wir wollen ihnen auf Augenhöhe begegnen. Die einzige Vorschrift zum Alkohol ist, dass wir erwarten, dass die Rehabilitanden nicht alkoholisiert zur Therapie kommen - der Rest liegt im Bereich der Eigenverantwortung.

Wir schenken den Alkohol in der Klinik unter anderem auch selbst aus, da wir in der pneumologischen Abteilung viele Menschen im Haus haben, die schwerst krank und daher sehr schlecht zu Fuß sind. Manche von diesen Patienten haben auch nicht mehr lange zu leben und sind dankbar für jedes kleine bisschen Lebensqualität. Natürlich ist der Alkohol der Gesundheit nicht zuträglich - wir wollen unsere Rehabilitanden aber wie gesagt nicht bevormunden.

Bezüglich Ihrer Unzufriedenheit mit meinen Mitarbeitern habe ich Rücksprache mit meinem leitenden Oberarzt gehalten, der sich gut an Ihren Fall erinnern konnte. Er versicherte mir, dass er Ihnen und Ihrem Problemen mit dem gebotenen Respekt begegnet ist, wie ich es auch nicht anders von meinen Mitarbeitern kenne. Dass Sie sich dennoch in Ihren Ängsten nicht ernst genommen gefühlt haben, ist bedauerlich - uns ist bewusst, dass eine Angsterkrankung kein Spaß ist.

Andererseits kann ich allen Rehabilitanden mit Angststörungen, die ernsthaft bereit sind, an sich selbst eigenverantwortlich zu arbeiten, nur wärmstens empfehlen, sich an uns zu wenden. Diese Empfehlung gebe ich bestärkt durch die die vielen positiven Rückmeldungen von Menschen mit Ängsten, die diese bei uns erfolgreich überwinden konnten.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. M. Krinninger
(Chefarzt der Psychosomatik)

  • Alle Kommentare anzeigen

liebenswertige Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Panikattacken und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen lang Patient in der Klinik. Es war für mich eine wunderschöne Zeit. Ich habe viele Anwendungen und Therapieangebote bekommen und habe diese auch gerne ausprobiert. Vieles davon nehme ich mit nach Hause und führe es dort weiter. Die gute Luft und die schöne Lage wirken sich positiv auf die Seele aus. Ein großes Lob auch an die Ärzte und Psychologen. Sie waren immer für einen da und hatten ein offenes Ohr. Das Personal war auch immer freundlich. Ich habe viele nette Menschen kennen gelernt und ich weiß jetzt, dass ich mit meinem Schicksal nicht alleine bin. Das Essen fand ich abwechslungsreich und lecker. Die Klinik wird nach und nach modernisiert. Für mich war wichtig, dass ich ein Einzelzimmer hatte, um mich auch mal zurückziehen zu können, meine eigenen Lieblingsbeschäftigungen ungestört ausführen zu können und dabei auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Ich würde immer wieder in diese Klinik kommen. Ich finde es wichtig, dass man offen für alles ist und ohne Vorurteile die Reha antritt.

Beste Reha-Klinik bisher

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Neue Informationen rund um den Alltag mit COPD waren sehr hilfreich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (durch die Neumedikation mit Beta-Blocker ging es mir viel besser.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Therapieplan war etwas zu straff gefasst mit den Terminen (einer endete z.B. 14 Uhr in Haus A, der andere begann um 14 Uhr in Haus C 1.OG) da hat man kaum Chancen mit Rollator, alles wahrzunehmen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
an erster Stelle die Küche und das Essen. Ärzte Top, Therapeuten Top. Gesamtes Personal durch die Bank weg freundlich und hilfsbereit.
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD IV mit Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun komme ich endlich dazu, zu schreiben.

Ich war vom 04.09.2018 bis 25.09.2018 hier im Fachbereich Pneumologie und kann aus dieser Erfahrung heraus nur sehr positiv über diese Klinik berichten.

Habe seit 18 Jahren COPD und bin seit vier Jahren dauerhaft am Sauerstoff. Von der Klinik selbst hatte ich vorher noch nie etwas gehört oder gelesen und wurde absolut positiv überrascht, wie kompetent die gesamten Mitarbeiter waren.
Schon das ärztliche Aufnahmegespräch war sehr angenehm und positiv. Die Ärztin nahm sich viel Zeit für die Anamnese und das Reha Ziel unter Berücksichtigung meiner Situation.

Die Anwendungen waren straff durchgeplant, sodaß ich drei bis vier ausfallen lassen mussteweil ich es zeitlich nicht schaffte. Sport wurde trotz einer Sättigung zwischen 82 und 88% durchgeführt, was zwar die Lunge trainierte, aber ich dennoch schnell erschöpft war.

Die Pflege auf Station war Situationsangepasst. Da meine Frau mit dabei war, konnte sie mich mit der Hilfe beim an- und ausziehen sowie beim Waschen versorgen, sodaß ich das Pflegepersonal nicht in Anspruch nehmen musste. Daher kann ich über die allgemeine Pflege recht wenig berichten.

Das gesamte Personal, ob ärztlich, therapeutisch pflegerisch oder im Servicebereich war absolut freundlich und hilfsbereit.

Hervorragend war auch das Essensangebot und die Qualität der Gerichte. Ich schätze es waren zw. 100 und 150 Patienten zu meiner Zeit da und keiner hatte am Essen etwas auszusetzen.

Alles in allem muss ich wirklich sagen, diese Klinik ist Top und ich kann sie nur weiterempfehlen. Da könne sich manch andere Einrichtungen ein großes Beispiel daran nehmen.

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapieplanung ist etwas chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Therapeuten und der ADK ist zu empfehlen
Kontra:
Sauberkeit Duschbad Zimmer, neue Matratzen erforderlich, durchgesessene Stühle in Aufenthalts- und Gruppenräumen, Wlan für Qualität zu teuer. Meht Personal erforderlich da wg Urlaub usw. nicht alle Therapien stattfanden
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Klinik nach 5 Wochen Aufenthalt sehr zufrieden. Mir geht es seither viel besser und ich bin wieder glücklicher. Das gesamte Personal ist ausgesprochen freundlich. Mein spezieller Dank richtet sich an meine Therapeutin und die Damen des ADK. Ich konnte viel mitnehmen, halte an der Zeit für mich, der Ernährungsumstellung und meinem Trainingsplan fest und es tut mir so gut. Fühle mich jetzt auch daheim und im Job wieder wohl, vielen Dank dafür!
Es gibt leider immer Patienten die nörgeln. Wenn einem eine Therapie nicht passt, muss man das zuständige Personal nur darauf ansprechen und Alternativen besprechen. Man muss nichts tun, was man nicht will oder kann, sollte sich aber vorher immet hinterfragen, ob es einem nicht doch helfen könnte.
Den Morgenkreis finde ich mi 3 x wöchentlich etwas viel.
Gefehlt hat hingegen z.B ein Kurs für Zeitmanagent oder ähnliches.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 09.10.2018

Liebe Beate697,

von Herzen möchte ich im Namen aller Mitarbeiter für die sehr positive Feedback bedanken. Es freut mich total, dass es Ihnen besser geht! Noch dankbarer bin ich für die Verbesserungsvorschläge. Insbesondere die Idee, einen Kurs oder Vortrag zum Thema Zeitmanagement aufzunehmen, werden wir diskutieren.

Viele liebe Grüße aus Pfronten
Dr. M. Krinninger

Top Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
war für mich die beste Wahl
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma
Erfahrungsbericht:

Drei Wochen verbrachte ich in dieser sehr guten Klinik, September 2018. Ärzte, Personal, Küche und Servicepersonal im Speisesaal, da gab es nicht einen Kritikpunkt. Freundlichkeit u. Hilfsbereitschaft Note "1". Ein ganz großes Lob gehört dem Personal der Rezeption. Was da manche Patienten für einen geistigen Müll abladen ist nicht zu verstehen. Aber das Personal ist durch nichts aus der Ruhe zu bringen. Ein Riesen Dankeschön für diese schöne gute Zeit.

sehr empfehlenswerte Kurklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche und engagierte Mitarbeiter
Kontra:
ewig nörgelnde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Burnout, Schlafprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir ist diese Klinik durch die sehr positive FOCUS-Bewertung aufgefallen und kann diese nur vollumfänglich bestätigen. Die Klinik liegt in landschaftlich sehr schöner Gegend mit zahlreichen Ausflugsmöglichkeiten. Allein dies fördert bereits die Erholung. Hervorzuheben ist, dass alle Mitarbeiter der Klinik, von den Chefärzten bis zum Personal im Speiseraum besonders freundlich und zuvorkommend sind, was bei einigen Patienten, die immer irgendetwas zum Nörgeln haben, sicher nicht immer leicht fällt.
Auf das vielfältige Therapieangebot sollte man sich einlassen sonst bringt das alles wenig. Wer das Angebot aber annimmt wird spätestens zuhause merken, dass man vieles in seinem "Rucksack" mitnehmen konnte, das auch daheim besser hilft mit seinen Problemen besser zurecht zu kommen.
Als Übergewichtiger musste ich mich zunächst daran gewöhnen, dass die Portionen nicht dem entsprechen was ich zuhause immer so reingefuttert habe. Aber nach einer Woche stellt man fest - es reicht. Lecker sind nicht nur die Suppen ...
Fazit: Ich kann diese Klinik nur uneingeschränkt empfehlen.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 17.09.2018

Sehr geehrter Herr AlfredX,

Ihnen und Ihren Vorrednern danke ich im Namen aller Mitarbeiter für die aufbauenden Worte. Diese bestärken uns in unserem Streben, die Qualität unserer Klinik immer weiter zu steigern.

Viele Grüße
M. Krinninger

Sehr gutes Haus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom und Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 20.06 bis 25.07.2018 wegen einem Erschöpfungssyndrom und Schlafstörungen in der Fachklinik Allgäu und kann nur sagen, dass ich rundherum sehr zufrieden war. Ich habe bei meiner Ankunft das Haus betreten und wusste, dass ich mich für die richtige Klinik entschieden habe. Das gesamte Personal, angefangen von der Rezeption, dem Speisesaal, dem Zimmerservice und nicht zuletzt alle Therapeuten war sehr freundlich und immer engagiert.

Diese fünf Wochen haben mir sehr gut getan. Für mich waren alle angebotenen sportlichen Aktiviäten sehr gut. Dass war das, was mir vor der Reha gefehlt hat, weil ich mir dafür keine Zeit genommen habe. Auch bei den Gruppen- und Einzetherapeuten habe ich viele Ansätze mitgenommen und werde auf jeden Fall weiter daran arbeiten. Ich merke aber auch, dass es nicht einfach wird, meine ganzen Vorsätze in den Alltag einzubauen.

Ich kann jedem, der bereit ist aktiv mitzuarbeiten, die Klinik nur empfehlen und würde mich selbst immer wieder für die Fachklinik Allgäu entscheiden. Mein Dank gilt allen, die in diesem Haus arbeiten!

Serh Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17.06.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin Glücklicher
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo

Ich war noch vor ein paar tagen in der Klinik. Ich war 5 Wochen mit Verlängerung vor Ort. Ich konnte nicht meckern, mir wurde sehr geholfen. Ich fand für so viele Personen war das essen gut, nach Würzen kann man ja immer steht ja Salz und Pfeffer auf den Tisch. Was etwas gestört hat es gab Abends fast immer die gleiche Wurst oder Käse, Abwechslung wär schön gewesen.
Von der Behandlung her kann ich nicht meckern war alles bestens. Dank dem Chefarzt und Therapeuten bin ich zur Meditation gekommen. Mache ich seit ich in der Klinik war jeden Tag, ich fühle mich von Tag zu Tag wohler. Bin durch die Klinik auch wieder zum Sport gekommen und habe sogar 7,5 KG abgenommen. Die Natur ist sehr schön dort und man kann viele und lange Spaziergänge machen. Ich habe mich in der Klinik wieder gefunden und auch mein lachen wieder zurück bekommen. Meine Höhenangst habe ich auch etwas besiegt. Nun setzte ich alle das um was ich dort gelernt habe. Nur wer auch mithilft bekommt die beste Therapie. Ich habe halt bekommen um laufen zu lernen, nur gehen muss man zu Hause selbst.
Ich möchte mich bei alle Leuten bedanken ob Service, Physio, Empfang und Service Team. Einen ganz großen Dank geht dem Chefarz, meine Ärtin und ganz besonders an 2 Therapeuten. Die Worte taten mir gut und wie schon erwähnt dank Ihnen bin ich zur Meditation gekommen und Achtsamkeit.
Danke für alles ich würde jederzeit wieder kommen.
Viele Grüße

Melanie aus Ilvesheim

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt liegt zwar jetzt schon einige Wochen zurück. Ich möchte trotzdem noch meine Eindrücke schildern, da mir der Aufenthalt dort sehr gut getan hat.

Ich war 6 Wochen in der Psychosomatischen Abteilung. Zum Zeitpunkt meines Aufenthalts, grassierte die Grippewelle. Trotz Erkrankung auch auf Seiten des Personals, habe ich mich stets gut aufgehoben gefühlt. Ich habe ebenfalls von den Einzeltherapiestunden wie von den Gruppengesprächen viel profitiert. Ebenso wurde sich ausgezeichnet um weitere,vor Ort, aufgetretene körperliche Erkrankungen umgehend gekümmert und Facharzt Termine vereinbart.
Auch wurden wir Patienten immer wieder darauf hingewiesen und dazu ermuntert, Dinge die uns nicht "gefallen" SOFORT anzusprechen, damit, wenn möglich Abhilfe geleistet werden kann.

Alles in allem, bin ich SEHR zufrieden gewesen. Das Personal von den Reinigungskräften bis zu den Therapeuten /Ärzten
Waren sehr zugewandt und freundlich. Ich profitiere auch nach der Entlassung noch von der Reha und denke gerne an die 6 Wochen zurück.
Ich kann die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen und würde sofort wieder eine Reha dort machen, wenn dies erforderlich sein sollte!

Eine sehr gute Klinik mit gutem Personal in einer tollen Gegend!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal, Sport- und Bewegungstherapien, Essen, tolle Lage
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Depressive Anpassungsstörungen und depressive Episoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund von depressiven Anpassungsstörungen und depressiven Episoden hatte ich einen Aufenthalt von rund 6 Wochen in den Monaten April und Mai 2018 in der Fachklinik Allgäu in Pfronten.

Nach einer Zeit der Orientierung und dem Kennenlernen der Abläufe habe ich mich während meines gesamten Aufenthaltes in der Klinik sehr wohl gefühlt. Eine große Hilfe für mich war dabei auch der Kontakt und das Kennenlernen von anderen Patienten. Die Kontakte sind überwiegend durch den gemeinsamen Tisch im Speisesaal oder die Teilnahme bei Sport-, Bewegungs- und Gruppentherapien zustande gekommen. Aber auch gemeinsame Ausflüge am Wochenende und die sonstige Freizeitgestaltung z. B. bei Spaziergängen Rund um Pfronten waren sehr gut und wichtig, weil sie einen guten Austausch ermöglichten.

Der Reha-Prozess war sehr hilfreich für mich gewesen. Die therapeutische Arbeit der Klinik fanden in Form von Einzel- und Gruppengesprächen statt. Die Einzelgespräche wurden auf meinen individuellen Bedarf angepasst. Dabei hatte ich einen sehr erfahrenden und sehr guten Psychologen an meiner Seite, der mir bei meinem Kranheitsbild sehr weiter geholfen hat. Auch die Therapien mit dem ganzen Therapeuten- und Psychologenteam in den Gruppen waren sehr gut gewesen, es war eine neue aber auch sehr hilfreiche Erfahrung für mich gewesen. Man muss die Hilfe annehmen, sich darauf einlassen und aktiv mitarbeiten. Besonders kann ich auch die sportmedizinische Untersuchung empfehlen. Hier kann man sehr viel für eine nachhaltige sportliche Umsetzung zu Hause mitnehmen.

Wenn man mit etwas nicht zufrieden war, konnte man auch Kritik üben und Verbesserungsvorschläge weiterleiten. Für die Anzahl der Patienten müsste nach meiner Meinung mehr Personal zur Verfügung stehen. Das Konzept der Klinik ist gut und entwickelt sich nach meinem Eindruck in die richtige Richtung.

Das Klinikgebäude ist in die Jahre gekommen aber die Räumlichkeiten und der Außenbereich sind sehr sauber und gepflegt. Die Küche, das Essen und der Aufenthalt im Speisesaal waren auch immer sehr gut gewesen. Das ganze Klinikpersonal ist immer bemüht, damit die Patienten gut versorgt sind. Einen positiven Beitrag zum Aufenthalt in Pfronten ist sicherlich auch die herrliche Lage der Klinik im schönen Allgäu.

Ich hatte eine sehr hilfreiche, tolle und abwechlungsreiche Zeit in Pfronten und kann die Fachklinik Allgäu nur weiter empfehlen.

Die Sonne geht auf

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Diagnose unvollständig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sport Anwendung
Kontra:
Vorträge
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 1 copd-patient war ich hier. Lungenfunktionstest und Blutgasanalyse haben jedoch ergeben, dass ich evtl. 2 Asthma habe. Es wurde ein Allergietest gemacht und dieser hat ergeben, dass eine Hausstaub-/Milben Allergietest besteht, also Asthma.
Obwohl ich nachfragte , ob ich nun 1 oder 2 habe wurde mir versichert, dass ich 2 habe.
Beim Kurzentlassumhsbericht steht wieder etwas von 1.
Komme mir verarscht vor.

Der kompetenteste Arzt ist m.E. der, welcher seine Vortragungen - ich nannte es "Trocken Kurse" sehr humorvoll und verständlich referierte. Bei den anderen bin ich fast eingeschlafen.

Das Haus ist in die Jahre gekommen, man könnte es mal "auffrischen", aber ansonsten die sportlichen Einheiten u.a. Atemtherapie haben mir sehr gut getan.
Sämtlichen Therapeuten haben die übungen fachlich ausgefuhrt oder auch gut und verständlich erklärt.

Beim Essen kann man mittags zwischen 3 Mahlzeiten wählen einfach suppi, auch das Personal dort ein großes Dankeschön

Weiss net

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Rauchereck ohne Dach
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Bewertung für das Klinikpersonal. Die Patienten waren auch super. Nur das Rauchereck mit Überdachung wäre gut gewesen. Psychosomatik die Therapeuten waren gut leider hatten Sie zu wenig Zeit für die Problematik. Liegt an der Krankenkasse. Hat man eine psychische Störung wurde man liebevoll betreut man muss hingehen. Fruehmord war nichts für mich hatte lieber Frühstücksport. Wenn es einem mit dem Therapieplan zuviel war wurde man berücksichtigt. Perfekt ist die Klinik nicht aber wo ist das schon. Viel Spaß. MELLI

Recht Entäuschend

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Angebot
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vierwöchiger Aufenthalt in der Pneumologie nach Lungenentzündung u COPD.
Da ich leider permanent auf den Rollstuhl angewiesen bin habe ich vorher telefonisch Erkundigungen eingeholt zwecks der Barrierefreiheit. Man versicherte mir es gäbe Klinikbusse die rollstuhlgerecht in den Ort, unter anderem 2×wöchentlich in das Schwimmbad fahren. Leider hatten diese Busse keine Möglichkeit Rollstuhlfahrer mitzunehmen sodass dieses schon mal nicht in Frage kam. Genau wie andere Fahrten die zu orten in der Umgebung angeboten wurden nicht mitgemacht werden konnten. Waschmaschinen waren vorhanden allerdings keine Trockner, dafür einen Trockenraum wo die Wäscheleine an der Decke angebracht war,für mich ohne Hilfe unerreichbar. Hatte ein ebenerdiges Zimmer wobei der Absatz nach draußen,wo ein Wandwäschetrockner an Wand hing, für mich als Rollstuhlfahrer leider unüberwindbar war genau wie der Ausgang trotz vorhandener Rampe im Café wegen des Absatzes nicht überwindbar war.
Man hat sich bemüht eine Rampe zu besorgen hat aber leider nicht funktioniert. Dieses war für mich wie offener Vollzug da man doch sehr angebunden war.
Allerdings sind die Ärzte , vor allem dr Pommer Chefarzt der Pneumologie, Therapeuten,Schwestern u Angestellte,bis auf einige Damen der Rezeption einfach Gold wert.
Die Behandlungen waren mit Vorträgen und Gruppensport recht ausgefüllt aber auch mit Patienten,oft völlig überfüllt.
Für mein Krankheitsbild konnte ich letztendlich doch einiges für mich mitnehmen und dieses zu Hause auch umsetzen.
Es wäre schön wenn für das jüngere Klientel doch einiges mehr angeboten würde , so sind jetzt leider nur Musikabende im Café mit Quetschkommode mal ein Highlight.
Da die Cafeteria wo man sich kostenlos Wasser holen kann zwischendurch kurz geschlossen hat und das Café dann aber noch nicht geöffnet, wäre es vielleicht sinnvoll Wasserspender oder auch Angebot von Kaffee oder Tee in den Fluren der einzelnen Stationen anzubieten.
Dieses wäre auch von Fußgängern wünschenswert.

Für mich kein zweites Mal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die 5 Wochen haben leider nichts gebracht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es hat einfach garnichts gebracht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ich nehme keine Medikamente, hätte aber alles bekommen, wenn ich gewollt hätte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Das lief)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es war nicht sehr wohnlich, und die Zimmerhygiene ist so ein Ding gewesen????)
Pro:
Meine Tischpartnerinnen
Kontra:
Das Ergebnis bezüglich meiner Genesung
Krankheitsbild:
Panikattacken, Angststörung, Panikstörung, evtl. Somatisierungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Inzwischen bin ich seit drei Monaten wieder zu Hause, und rückblickend betrachtet fand ich es leider überhaupt nicht hilfreich in der Klinik. Dazu will ich sagen, dass es Mitpatienten gab, die es nicht so empfunden haben wie ich. Es ist meine ganz persönliche Meinung und es kann anderen Leuten anders damit gegangen sei, aber ich für mich und mit meiner Angst- und Panikstörung war es leider nicht hilfreich. Ich zB hätte Ruhe und Erholung gebraucht, aber in der Früh ging es mit Sport los. Dh ich bin aufgestanden um Seniorensport zu betreiben... ich bin 38. Zuhause mache ich jeden Tag Sport oder Yoga aber länger als 25 min. Da der Tag (fast jeden Tag) durchgetaktet war, war es schwierig für mich, zumindest wie gewohnt, meinem Sport nachzugehen. An den tagen wo es ging habe ich es natürlich gemacht.
Einmal die Woche eine halbe Stunde Gespräch mit meiner Therapeutin war ein bisschen wenig, meines Erachtens nach. Die junge Dame war sehr bemüht aber es hat leider nichts geholfen. Sie sagte auch in der vorletzten Stunde zu mir: „Frau… Ich kann Ihnen hier leider nicht weiterhelfen.“ Es hat mich nicht wirklich getroffen da ich mit nichts anderem gerechnet habe. Mit der Gruppentherapie war es leider ähnlich. Es fand einmal die Woche statt, und es war wie ein Kaffeeklatsch ohne Kaffee, ich hab mir davon mehr erwartet. Einmal war der Chefarzt dabei, da mir dafür die Buchstaben nicht reichen, es war sehr armselig. Die Gruppe war ein Selbstläufer und die Kommentare ein Witz. Entschuldigung Herr Dr Krininger, so habe ich es empfunden. Ich dachte immer die Ärzte sollten das Gespräch leiten, so war es leider nicht.
Alles was ich an Entspannung erfuhr, war leider auch schrecklich, da ein Raum voll Menschen es nicht geschafft hat, eine halbe Stunde ruhig zu sein, was ich als sehr störend empfand.
Der Nichtrauchervortrag war einsame Klasse. Hab den Redner da nur einmal gesehen und ich fand ihn sehr sympathisch.
Es gab ein paar Dinge die sehr angenehm waren, wie die Massagen oder das Schneeschuhwandern oder das Schnitzen. Aber auch das Gastronomiepersonal war sehr angenehm und sehr freundlich. Das Essen war total in Ordnung, allerdings muss ich gestehen, nach 5 Wochen war es dann auch wieder gut mit dem gesunden Essen. Es war aber auch mal nett und abwechslungsreich beim Adler Schnitzel zu essen????.
Es tut mir sehr leid, dass mein Fazit so schlecht ausgefallen ist. Selbst habe ich mir auch ein besseres erhofft.

2 Kommentare

Dr.M.Krinninger am 06.07.2018

Sehr geehrte Silkewarda,

Danke für diese Rückmeldung. Ich bedaure sehr, dass der Aufenthalt in unserem Hause Ihnen nicht den erhofften Nutzen gebracht hat. Bei psychotherapeutischen Prozessen ist es leider generell so, dass wir Therapeuten letztlich nur einen Heilungsprozess begleiten und anstoßen können - oft als Hilfe zur Selbsthilfe. Auch eine fachlich so hochwertig durchgeführte Behandlung, wie in unserem Hause, führt leider nicht immer zum Erfolg. Dies kann sich jedoch mit der Zeit ändern und ich will Sie ermutigen, nicht aufzugeben. Möglicherweise würde ein medikamentöser Ansatz Ihre Erwartungen eher erfüllen.

Eine Gruppentherapie als "Kaffeeklatsch" abzutun ist aus meiner Sicht gegenüber Ihren Mitpatienten respektlos und wird sicherlich von der Mehrzahl unserer Rehabilitanden und auch von mir anders wahrgenommen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass eine Gruppentherapie sich in die falsche Richtung entwickelt, rate ich Ihnen für die Zukunft, dies unmittelbar vor Ort anzusprechen.

Ich habe mich gefreut, dass Sie auch so viele positive Aspekte benennen (den Nichtrauchervortrag, das Essen, die Massagen, das freundliche Personal usw.) und glaube daher, dass bezüglich Ihres Bewertungsergebnisses ein Missverständnis vorliegt. Mir kommt es so vor, als hätten Sie vor allem Ihren Therapieerfolg bewertet. Diese Plattform soll aber dazu dienen, die Behandlungsqualität zu bewerten - auch eine hervorragende Behandlung kann leider, wie gesagt, im Ergebnis enttäuschen. Deshalb die hochengagierte Arbeit der vielen Mitarbeiter der Klinik mit nur 2 Sternen zu bewerten, erscheint mir nicht angemessen.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger

  • Alle Kommentare anzeigen

Kurbericht nach 2 Monaten noch nicht da

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer sind sehr veraltet und dunkel, hier wären neue Möbel, bzw. hellere Möbel angebracht.)
Pro:
Gruppentherapien sehr gut
Kontra:
Kurbericht nach 2 Monaten noch nicht da
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen . wg. Trauerbewältigung in der Klinik.
Mit den Angeboten: u.a. Gruppentherapien, Frühsport und Massagen war ich sehr zufrieden.
Mein großes Lob an das Küchenpersonal,sowie an das Schwesternzimmer der Station C 64, immer freundlich und zuvorkommend.
Ich konnte mich gut erholen, dass viele Wandern in Pfronten und im Tannheimer Tal hat meiner Kondition gut getan und kam somit fit und gestärkt nach Hause.
Die Klinik empfehle ich gerne weiter.
Ein Manko; das Schwimmbad ist noch immer geschlossen. Es wurde uns gesagt, das es nicht angenommen wird, dass kann ich mir nicht vorstellen. Ich war bereits 2001 in o.g. Klinik und hier war im Schwimmbad immer viel los.
Man könnte u.a. auch Wassergymnastik anbieten, etc.....
Die einzige Kritik die ich habe ist, dass mein Arzt und ich seit 2 Monaten auf den Rehabericht warten. Ruft
man in der Klinik an, wird man dauernd vertröstet. Es
kann nicht sein, dass ein Bericht solange dauert.
Den vorläufigen Arztbericht den ich bei meiner Abreise
erhielt, ist nicht Aussagekräftig. Schade, dass durch
diese Unzugänglichkeit der Aufenthalt einen bitteren
Nachgeschmack erzeugt.
Trotzdem Alles Liebe und Gute.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 06.07.2018

Sehr geehrte/geehrter Schmetterling62,

vielen Dank für Ihre aussagekräftige und differenzierte Rückmeldung. Ich freue mich, dass Sie unsere Klinik weiterempfehlen würden.

Die Wiedereröffnung des Schwimmbades ist auch für mich ein wichtiges Ziel - dass es früher nicht angenommen worden wäre, ist mir neu.

Auch wir sind mit der Rücklaufzeit unserer Arztbriefe aktuell nicht zufrieden und arbeiten daran, diese zu verkürzen. Zum Beispiel wird derzeit an der Einführung einer Spracherkennungssoftware für unsere Mitarbeiter gearbeitet.

Viele Grüße
Dr. M. Krinninger

Sehr guter Gesamteindruck

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vielseitiges Therapieprogramm
Kontra:
Yoga sollte mehr als 1 Mal die Woche angeboten werden
Krankheitsbild:
Bronchitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem dreiwöchigen Aufenthalt sehr zufrieden, mit der kleinen Einschränkung, dass zwar viel Wert auf Techniken der Befreiung von Bronchialschleim gelegt wurde, jedoch die Einflussfaktoren der Sekretbildung selbst nicht thematisiert wurden. Das ist vielleicht verständlich angesichts der überwiegenden Zahl von COPD/Emphysem-Patienten, die mit Husten und festsitzendem Schleim konfrontiert sind. Bei Bronchitis und gutem Allgemeinzustand (ohne Atemnot) könnte man das Regime individuell anpassen. Nach meiner Erfahrung spielt die Ernährung (entzündungshemmende Produkte, Toxinfreiheit), der mentale und physische Zustand, die Luftqualität und Umweltgifte wie z.B. Hochspannungsleitungen (Elektrosmog) eine maßgebliche Rolle bei der Menge, Zusammensetzung und Aggressivität des Sekrets. Auf meinen Wunsch erhielt ich auch eine Sitzung mit einer Psychologin, und da ich mir schon viel Wissen systematisch angeeignet habe und die Ärzte verständlicherweise die nicht-pulmonale Grunderkrankung meinen Fachärzten überlassen müssen, schmälert mein Kritikpunkt den Gesamteindruck nicht.
Die WS-, Atem-, HKL-, Physio-, Nordic Walking, Qigong-, Wasserbad- und Ergo-Therapien waren sehr gut und haben mich motiviert damit weiterzumachen. Der Kraftraum ist gut bestückt und die Therapeuten sind immer hilfsbereit und professionell. Mein sonstiger Gesamtzustand hat sich stark verbessert. Die Küche hatte einen individuellen Plan mit Berücksichtigung der Sonderwünsche entwickelt. Im Speisesaal fühlte man sich richtig wohl. Alle Mitarbeiterinnen strahlen Freundlichkeit aus. Die Natur ist phantastisch!

Idealer Ort, um wieder auf die Beine zu kommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bei der Ausstattung noch hier und da Nachholbedarf)
Pro:
freundliche heilsame Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression/ Burnout aufgrund von Mobbing
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer schweren beruflichen Krise bin ich in der Fachklinik Pfronten wieder regelrecht aufgeblüht. Das lag zum einen am rundum gelungenen Gesamtkonzept aus individueller medizinischer und therapeutischer Versorgung, indem ein auf meinen speziellen Bedarf und meine Vorlieben zugeschnittenes Anwendungsprogramm erstellt wurde. Klasse! Da dürfte für jede(n) was dabei sein, um wieder geistig und körperlich fit zu werden. Man muss sich aber auch darauf einlassen und aktiv mitarbeiten an seiner Genesung, dann merkt man bald eine Besserung. Zumindest bei mir war das so.
Zum anderen wurde mir der Kontakt mit vielen netten Menschen ermöglicht, die wegen oft verblüffend ähnlichen krank machenden Umständen in der Fachklinik gelandet sind. Der Austausch und das Mitgefühl waren mir immens wichtig und man hilft und versteht sich schnell gegenseitig.
Ich kann also nur das Beste berichten und würde jederzeit wiederkommen, auch wenn ich hoffe, dass ich über den Berg bin.
Dass auch noch das tolle, abwechslungsreiche Essen und die herrliche Lage in Pfronten ihren Teil beigetragen haben, weiß jeder, der schon mal in der Gegend war.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 09.06.2018

Sehr geehrterer PeterCL,

ich freue mich sehr über Ihre Bewertung und Danke Ihnen im Namen aller Mitarbeiter der Klinik. Schön, dass es Ihnen besser geht!

Herzliche Grüße
Dr. M. Krinninger

Nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Klinikleitung. Therapeutenanzahl
Krankheitsbild:
Bournout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikpersonal war bemüht aber vollkommen unterbesetzt. Klinikleitung ist nur auf Profit aus. Patientenzahl ist erhöht worden aber Therapeutenanzahl nicht. Patient ist nur noch eine Nummer. Kririk wird billigend in kauf genommen. Fazit. Wer gesund ist kann schönen urlaub im Allgäu machen. Wer krank ist sollte sich qualitativ bessere klinik suchen

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 05.06.2018

Sehr geehrter/geehrte Ike3,

als Chefarzt der Psychosomatik will ich mich hier äußern, da ich es bedauerlich fände, wenn hilfebeüdrftige Patienten sich von Ihrer undifferenzierten Bewertung abgeschreckt fühlen und diesen damit die sehr hochwertige Reha in Pfronten entgeht. Ich möchte die Fakten sprechen lassen:

- Die Belegung der Klinik hat sich dieses Jahr um ca. 10% gesteigert, das ist richtig. Das liegt daran, dass verschiedene Kostenträger bei der umfassenden Qualitätsprüfung unserer Klinik zu dem Schluss gekommen sind, dass wir eine hochwertige psychosomatische Reha Behandlung anbieten und immer mehr Menschen zur Reha nach Pfronten kommen wollen. Dies spricht sich auch unter den Patienten herum, weshalb sich immer mehr Patienten gezielt unsere Klinik wünschen.

- Die personelle Besetzung der psychosomatischen Abteilung hat sich in den letzten Monaten drastisch verbessert. Aktuell besteht das Kernteam aus 4 Ärzten in Vollzeit und 10 Psychologen auf 8,1 Vollzeitstellen verteilt. Zusätzlich arbeiten am Haus noch diverse andere Berufsgruppen mit, die ebenfalls engmaschig in der Patientenversorgung eingebunden sind. Diese Mitarbeiter versorgen derzeit ca. 90 Patienten. Damit ist die personelle Besetzung der Klinik weit überdurchschnittlich und wurde in den letzten Monat kontinuierlich verbessert. Es sind zudem sogar noch freie Stellen da - wir suchen z.Zt. noch einen Oberarzt und einen Ergotherapeuten.

- Wir fordern unsere Patienten immer wieder dazu auf, uns Verbesserungsvorschläge zu nennen, da wir noch besser werden wollen. Diese werden dankbar aufgenommen und wir sind um Umsetzung bemüht.

Zumindest freue ich mich aber, dass Sie die Bemühungen aller Mitarbeiter wahrnehmen können und auch die schöne Lage der Klinik erwähnt haben. Die anderen Kritikpunkte sind für mich jedoch nicht nachvollziehbar und diverse Ihrer Behauptungen nicht den Tatsachen entsprechend.

Kick-off für einen Neuanfang

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (+++++++++++++++++++++++++Erkältung und Bronchitis gut behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sauber, Matratze durchgelegen)
Pro:
Engagierte und freundliche Mitarbeiter, Bewegungsangebot, Lage und Essen
Kontra:
Für schwer psychisch mitgenommene Patienten zu wenig Personal bzw. Zeit
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da die DRV die Genehmigung meiner Reha um ein Vierteljahr hinausgezögert hatte,kam ich in einem, im Vergleich zu anderen Patienten, gefestigten Zustand an. Man ist bzgl. der Angebote auf meine Wünsche eingegangen und so hat das Programm für mich
sehr gut gepasst. Ich hatte über die 5 Wochen aber auch zwei Patienten am Tisch, die schwer angeschlagen in die Reha kamen und wahrscheinlich besser in einer psychiatrischen Klinik aufgehoben gewesen wären. Diese waren unzufrieden mit dem Verlauf und der Behandlung. Ich kann nicht beurteilen,ob die Klinik im Vorfeld aufgrund der ihr vorliegenden Unterlagen hier evtl. die Aufnahme der Patienten hätte umsteuern können. Die Tage waren unterschiedlich stark mit Programm gefüllt, wohl auch dem Krankenstand beim Personal geschuldet, weil eine Erkältungswelle durch die Klinik ging. Die freie Zeit nutzte ich für Kraft- und Ergometertraining, sowie Rückenübungen. Dehn- und Rückengymnastik gehören auch jetzt, nach fünf Wochen, weiter zum täglichen Programm und sorgen für
eine gute körperliche Mobilität und Schmerzfreiheit. Ich bin dankbar für das, was ich gelernt habe und
hoffe sehr, dass ich es weiter konsequent fortführe.

Ach so, weil es in älteren Berichten öfters bemängelt wurde: Nach einer Woche Aufenthalt gab es endlich auch freies W-LAN in den Häusern B-D und in A war es in Arbeit. Klasse!

Fazit:

Meine Lebensqualität ist deutlich besser geworden
und ich werde diese Zeit in Pfronten in guter Erinnerung behalten!

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an Frau Böhm, die mir die Wanderstöcke nachgeschickt hatte, die ich bei der Abreise vergaß!

1 Kommentar

anitsch am 27.04.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für das positivet Feedback über Ihre Reha bei uns in der Fachklinik Allgäu, über das wir uns sehr gefreut haben.

Die Wünsche und Kritik bzgl. W-Lan von unseren Patienten haben wir angenommen und konnten unser Haus in den letzten Wochen hier auf den technisch aktuellsten Stand bringen, so dass nun in jedem Gebäude (Haus F kommt in den nächsten Wochen) W-Lan zur Verfügung steht und auch einwandfrei funktioniert. Bezüglich der Geschwindigkeit sind wir jedoch auch von der Telekomleitung abhängig. Leider wurde das für diesen Frühjahr angekündigte Glasfasernetz aktuell verschoben. Sobald wir die Möglichkeit einer schnelleren Leitung bekommen, werden wir auch diese nutzen.

Wir wünschen Ihnen gesundheitlich ALLES GUTE!

Ihre

Fachklinik Allgäu

Ideale Klinik für Lungenkranke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzteteam und med. Personal super
Kontra:
Beheizung der Gänge und Vortragsräume lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Patient mit einer Lungenerkrankung ist man hier sehr gut aufgehoben. Ärzte und das gesamte medizinisches Personal machen einen super Job. Physiotherapeuten vergessen leider oft, dass Patienten auch orthopädische Probleme haben können. Ausnahme Herr Schuck, "5 mal Daumen nach hinten" Flure und Aufenthaltsräume im Winter leider unterbeheizt. Beim Essen wäre mehr Abwechslung schön, insbesondere beim Aufschnitt morgens und abends. Zimmer und Ausstattung waren recht gut, man ist ja nicht im 4 Sterne Hotel. Der sehr kleine Zimmerfernseher stammt vermutlich noch aus den 70igern, für die Augen etwas anstrengend. Leider waren oft auch die Termine für Vorträge und Behandlungen zu dicht auf einander gelegt, hier wäre mehr Spielraum nötig.
Ich kann die Klink nur empfehlen und komme bestimmt in einigen Jahren wieder dorthin.

1 Kommentar

anitsch am 28.03.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihr positives Feedback, welches wir gerne an unsere MitarbeiterInnen weitergeben. Danke auch für Ihre Anregungen. Die Beheizung auch den Fluren und in den Aufenthaltsräumen haben wir überprüft und neu geregelt. Die Fernsehen werden aktuell sukzessive auf Flachbildschirme ausgestauscht. Dieser Austausch dürfte in den nächsten Monaten komplett vollzogen sein, so dass auf jeden Zimmer ein aktueller Fernseher zur Verfügung steht. Zusätzlich haben wir momentan unser W-Lan ausgebaut, was bis auf ein Gebäude jetzt überall verfügbar ist.

Danke für Ihre Empfehlungen und wir wünschen Ihnen gesundheitlich alles Gute.

Ihre Klinikleitung

für Depressionserkrankte nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super nette und engagierte Mitarbeiter
Kontra:
schlechtes Konzept
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer eine Reha dazu nutzen möchte sich eine schöne Zeit zu machen ist hier sicherlich gut aufgehoben. Für Erkrankungsbilder mit Burn out oder eben Lungenerkrankung ist diese Klinik auch zu empfehlen.
Als akut Depressionserkrankter ist man hier schlecht aufgehoben. 1 Einzelgespräch die Woche für 1/2 Stunde.
Warum nicht mehr? Antwort: Ist von Seiten der Rentenversicherung bzw. der Kassen nicht vorgesehen.
Ich hatte das Pech auch noch mit wechselnden Therapeuten. Jede Woche war ich dann auch noch in einer anderen Gruppe. Auf Nachfrage ob denn ein Therapeutenwechsel möglich ist, bekam ich die Antwort das dies nicht vorgesehen ist.
Gut waren das Sportangebot. Die Physios und Sporttherapeuten sind sehr gut!!!!
Klasse sind auch die MitarbeiterInnen im Essensraum.
Die Terminplanung ist eine Katastrophe. Den einen Tag Terminplan voll. Den nächsten nichts.
In den letzten Wochen sind viele Mitarbeiter wegen Krankheit ausgefallen. Von daher nur eingeschränkte Therapie. Ach ja in der Abreisewoche gibt es auch keine Therapie mehr und auf nachfragen bekommt man dann die Antwort das alles voll ist, weil ja ein Tag in der Woche wg. Kafreitag fehlt.
Ab nächster Woche gibt es auch keine Ergotherapie mehr, da keine Mitarbeiter .......

Weiter gibt es zu sagen: es gibt hier ein Schwimmbad => ist aber nicht im Betrieb, habe leider nicht rausgefunden warum
Es scheint seit einiger Zeit einen neuen Leiter für die Psychosomatik zu geben und die neue Zielsetzung Gewinnmaximierung auf Kosten der Mitarbeiter und Patienten. Wobei dies eine reine Spekulation meinerseits ist!!!!!
Fazit: Schade, die Klinik ist superschön gelegen, es gibt hier wirklich etliche Mitarbeiter die ehrlich bemüht sind und den PatientenInnen gutes tun wollen.

1 Kommentar

Dr.M.Krinninger am 28.03.2018

Lieber Patient bzw. liebe Patientin,

ich bedaure in meiner Rolle als Chefarzt der psychosomatischen Abteilung sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik unzufrieden sind. Ich bedanke mich für das differenzierte Feedback und will auf die einzelnen Punkte eingehen:

Natürlich ist es auch für mich gut nachvollziehbar, dass es für Sie frustrierend sein muss, wenn Therapien - wenn überhaupt, dann in der Regel wegen Krankheit - ausfallen müssen. Leider lässt sich dies nicht immer vermeiden. Wenn Mitarbeiter erkranken, muss öfters kurzfristig umgeplant werden, damit alle Angebote im Zweifel vertretungsmäßig stattfinden können. Wir lassen Therapien nur im absoluten Notfall ausfallen.

Bezüglich Ihrer Kritik an der Menge der Einzelgespräche ist wichtig, dass wir aus Erfahrung wissen, dass durch weitere Einzelgespräche nicht zwangsläufig ein besseres Therapieergebnis zu erwarten ist. Ähnlich wie bei Medikamenten ist auch hier die richtige "Dosierung" entscheidend - dementsprechend passen wir die Menge an Einzelgesprächen in der Fachklinik Allgäu, soweit möglich, an den jeweiligen Bedarf an. Wichtig ist auch, sich klar zu machen, dass der Dreh und Angelpunkt einer Rehabilitationsbehandlung die Gruppenangebote sind. Diese sind - übrigens genauso wie Sport und Bewegung - erwiesenermaßen besonders wirksam bei leichten und mittelgradigen depressiven Episoden.

Dass die Ergotherapie nicht im gewohnten Umfang stattfinden kann, ist mir ebenfalls ein Dorn im Auge. Hier werden gerade neue Mitarbeiter eingestellt, um das Angebot wieder nach vorne zu bringen.

Ich freue mich, dass Sie das Schwimmbad ansprechen, weil dies zeigt, dass hier berechtigtes Interesse besteht. Dieses ist seit vielen Jahren geschlossen, was aus meiner Sicht sehr schade ist. Wir arbeiten derzeit an einem Konzept um dies zu verändern.

Sicherlich müssen Kliniken in unserer Zeit auch darauf achten, dass sie wirtschaftlich arbeiten. Jedoch ist dies nur dann möglich, wenn das Angebot hohe Qualitätsansprüche erfüllt - sonst bleiben die Patienten fern. Deshalb wird an der Fachklinik Allgäu besonderer Wert auf das therapeutische Personal gelegt - insbesondere darauf, dass wir genügend Mitarbeiter einstellen. Aktuell sind alle Psychologenstellen besetzt. Wir würden auch gerne noch mehr Ärzte einstellen und sind hier ständig auf der Suche.

Ich habe ebenfalls den Eindruck, dass die Mitarbeiter sich sehr um das Wohl aller Patienten bemühen.

Diese Klinik verdient den Namen nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In einer Klinik, die sich nicht um mich kümmert kann ich keine bessere Bewertung abgeben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine Beratung hat nicht stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Notwendige mediz. Behandlungen wurden nicht durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Behandlungspläne wurden bis zu 5 mal die Woche geändert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles alt und verbraucht aus 1970. Schwimmbad aus kostengründen geschlossen.)
Pro:
Das einzig positive, war die Landschaft. Es hatte geschneit und der Ausblick auf die Berge war sehr schön. Leider konnte ich die Berge nicht von meinem Zimmer aus sehen.
Kontra:
Hier herrscht das reine Chaos.
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik (ich mag die eigentlich gar nicht so nennen) war ich nur eine Nummer unter vielen. Auf meinen individuellen Bedürfnisse wurde nicht eingegangen. Sie sollten nur Kerngesund hierherkommen. Falls Sie andere Probleme haben, rechnen Sie nicht damit, dass Ihnen in dieser Anstalt geholfen wird. Ich konnte kaum laufen. Das hat hier niemand interessiert. Wegen Schmerzen konnte ich das Wochenende nicht zum Essen gehen. Auch das war dem Personal egal. Hier kümmerte sich niemand um mich. Auch Beschwerden verliefen im Nichts. Die einzelnen Abteilungen arbeiten nicht zusammen. Die Mitarbeiter haben hier Narrenfreiheit und können offensichtlich machen was sie wollen und tun das auch. Busse fahren nur einmal am Tag von der Klinik ab. Wenn Sie nicht mobil sind, kommen Sie nicht mal zu einer Apotheke. Wenigstens hatten einige gesunde Patienten Mitleid und haben mir bei den nötigsten Dingen geholfen. Dafür bin ich wirklich Dankbar.

In meinem ganzen Leben habe ich mich noch nie so einsam und verlassen gefühlt wie in dieser Anstalt.

1 Kommentar

anitsch am 27.03.2018

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

über Ihre Kritik sind wir überrascht und möchten diese auch klarstellen, da hier Punkte genannt werden, die zum Teil pauschal sind und auch nicht der Wahrheit entsprechen.

Gerade das familiäre Miteinander im Personal und unter den Patienten zeichnet uns besonders aus und wird uns auch immer wieder positiv zurückgespiegelt. Jeder Patient hat ein Aufnahmegespräch und diveres Arzt- und Therapeutenkontakte während seines aufenthaltes, so dass auf individuelle Bedürfnisse eingeganen werden kann. Im Rahmen unserer Patientenbefragungen und auch der externen Kontrolle der Leistungserbringen, wie dem QS-Reha, können wir unsere hohe Qualität nachweisen. Zusätzlich sind wir nach DIN-ISO und Degemed zertifierzt. Durch die Patientenbefragung stellen wir durchgängig fest, dass sich der Gesundheitszustand bei unseren Patienten fast immer deutlich verbessert. Schade, dass das bei Ihnen nicht der Fall war. Eine hohe Qualität ist für uns besonders wichtig. Dass wir hier auf einem guten Weg sind, die aktuelle Auszeichnung von Focus Gesundheit als TOP-Rehaklinik in der Psychsomatik 2018. Hierauf sind wir besonders stolz und nehmen dies auch als Anlass zur laufenden Weiterentwicklung. Deshalb nehmen wir jeden Kritikpunkt auf und versuchen uns stetik zu verbessern.

Bezüglich Ihrer Schmerzen, kann ich nur ausführen, dass wir 24 Std. einen Arzt im Haus haben und die Pflegestation ebenfalls 24 Std., 365 Tg. im Jahr besetzt ist. Diese MitarbeiterInnen helfen bei Schmerzen gerne.

Neben dem Hauseigenen kostenfreien Shuttle-Service in den Ort, gibt es zusätzlich direkt an der Klinik eine öffentliche Bushaltestelle, die laufend angefahren wird.

Wir haben sogar eine Hauseigene Apotheke, bei der alle notwendigen Medikamente ausgegeben werden können.

Für Personen die nicht mobil sind, haben wir einen Klinikeigenen Hol- und Bringedienst, der aktuell personell nochmals aufgestockt wurde, um unsere Patienten bestmöglichst zu betreuen.

Um Kontakt zu anderen Patienten zu bekommen, gibt es regelmäßige Morgenrunden, Gruppentherapien, Sportveranstaltungen und auch im Speisesaal wird auf eine möglichst optimale Tischzusammensetzung geachtet, damit unsere Gäste schnell Anschluß bekommen.

Wir senden Ihnen beste Grüße aus dem Allgäu!

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Personal im Service und der Pflege
Kontra:
meine Ärtzin und meine Therapeuthin
Krankheitsbild:
komplexe Angsstörung,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2017 für 5 Wochen in dieser Klinik, und kann sie auf keinen Fall bei Angststörungen weiterempfehlen, eine Therapeutin, die eine schwere Angststörung mit einem Rollstuhlfahrer vergleicht, eine Ärztin, die nicht mal ein EKG lesen kann.Meine Angststörung wurde überhaupt nicht behandelt. Ich leide immer noch unter den Folgen dieses Klinikaufenthalts. Der Entlassungsbericht ist ein wahrer Hohn,es wird geschrieben meine Ängste haben sich verbessert, obwohl die sich verschlimmert haben .Hier war der Klinikleitung nur eine für Sie positive Bewertung für die Rentenversicherung wichtig,ich als Mensch zählte nicht. Ich wurde in eine völlig hoffnungslose Lage entlassen, danke, nie wieder Fachlinik Allgäu.Es war auch deutlich zu spüren, dass das Personal unter dem neuen Führung leidet.Viele Therapien mussten ausfallen, da Mitarbeiter krank waren.
Zum Glück hatte ich im Speisesaal supertolle Tischnachbarn, ohne die hätte ich diese Reha nicht 5 Wochen durchgestanden

1 Kommentar

anitsch am 27.03.2018

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

schade, dass Sie sich mit Ihrer Kritik nicht schon während Ihres Aufenthaltes an unser Qualitätsmanagement oder unseren Chefarzt gewendet haben. Somit hätten wir Ihre Eindrücke direkt besprechen und gegenfalls verändern können.

Aufgrund Ihrer Anonymität und des Datenschutzes können wir an dieser Stelle nur Allgemein auf Ihre Kritik eingehen, jedoch stehen wir gerne für ein Gespräch jederzeit auch telefonisch bereit. Auch die Darstellung und Hintergründe von Ihrem Entlassbericht können wir gerne erläutern.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass wir natürlich die Indikationen unserer Fachgebiete Pneumologie und Psychosomatik behandeln. Dazu gehören auch die Angstörungen auf die hier viele Patienten erfolgreich behandelt werden. Bezüglich des Entlassberichtes, geben wir ein möglichst objektives Bild ab und unterliegen keinerlei Verpflichtungen seitens Kostenträger, was die Bewertung angeht.

Leider war die Klinik, wie viele andere deutsche Unternehmen auch von der Klinikwelle in den ersten Monaten getroffen. Es gab sogar Akutkliniken, die keine Notfälle mehr aufnehmen konnten. Wir haben versucht die dadurch entstandenen Ausfälle mit verschiedenen Maßnahmen zu kompensieren und konnten damit die meisten Therapien aufrecht erhalten.

Schade ist, dass Sie das Haus mit einer für Sie schwierigen Lage verlassen haben, was wir sehr bedauern und gerne schon während Ihres Aufenthaltes verbessert hätten.

Wir wünschen Ihne auf jeden Fall für Ihre Zukunft ALLES GUTE und eine gesundheitliche Verbesserung Ihrer Situation.

Ihre Klinikleitung der Fachklinik Allgäu

Hilf dir selbst und vergiss das Denken hier.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Worauf es ankam hat rundherum versagt.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für mich ein Alptraum)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Menschen im Sevice, Allgäu vom Feinsten
Kontra:
Überforderter Arzt mit kolerischen Zügen, Planung, Therapien, Gruppen zu groß
Krankheitsbild:
Psychosomatik und eigentlich Pneumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So unterschiedlich können Ansichten sein.Mein Lob gilt der Umgebung,einem Team im Speisesaal das an Zuvorkommenheit und Professionalität nicht zu übertreffen istund einer sehr geräumigen Unterkunft.Die psychosomatische Versorgung ist leider Nebensache, Gruppen zu groß und die Themen die wir ja selbst gestalten sollten verkamen zu Laberrunden. Die Physioabteilung ist nett ansonsten ein Witz. Die Morgenrunde Mo Mi und Fr erinnert mich ein wenig an den Morgenappell beim Barras mit der Einschränkung der musikalischen Einlage, das gefiel.Meine medizinische Versorgung war eine Katastrophe, gestellte Diagnosen stellten sich im nachhinein als falsch und Übertrieben heraus, weil sie weder hinterfragt geschweige behandelt wurden.Kurz, ich wurde schlecht behandelt. Menschlich wie medizinisch, das habe ich im Detail auch meiner RV als Beschwerde zukommen lassen.Aufgepumpte Oberarme machen noch keine Kompetenz, aber anscheinend kolerisch wenn Patienten fragen vor allem medizinischen Sachverstand haben. Danke für die Erfahrung die ich machen durfte, auf so eine Reha werde ich in Zukunft zu Gunsten von Eigenreflektion vrrzichten. Grüße an Frau Werner , Frau Striegel. Die Damen tun ihr Bestes in Therapie und Sport was bei dieser Personaldecke und der wahrscheinlich gewährten Beinfreiheit möglich ist.Leider sah sich die Klinik außer Stande eine notwendige Behandlung durchzuführen obwohl eine Lungenklinik angeschlossen ist.Alles Ansichtsache, aber wo ein Wille ist, wäre auch ein Telefon gewesen, das hielt ein mit mir überforderter Arzt und sein Chef(arzt)nicht für notwendig.Ergo, mir geht es jetzt nach Ende dieses Alptraums in Pfronten und wirklicher medizinischer Betreuung von Fachleuten und einigen Tagen Erholung wieder besser. Dennoch wünsche ich allen bessere Erfahrungen und Schließe den Lungenbereich in dem ich auch gern behandelt worden wäre bei meiner Kritik aus, mangels Erfahrung. Sabine bitte spare Dir jeglichen Kommentar zu meiner Meinung.

1 Kommentar

DBeyer am 28.12.2017

Kleiner Nachbrenner meinerseits!
Zu Recht hat mich mein Freund Markus darauf hingewiesen das ich etwas positives vergessen habe, was ich hiermit gern korrigiere. Als kleiner, feiner Kreis haben wir Patienten uns drei Mal in der Woche in der leider schlecht genutzten Sauna eingefunden. ( Funktional und vor allem man muss keine Handtücher mitbringen, bestimmt netter Außenbereich im Sommer wenn man ihn nutzen kann), UND wir sprachen über Gott und die Welt, Themen die uns weiterbringen konnten, Tipps und Ratschläge wie es gehen könnte - was auch immer. Diese Unterhaltungen möchte ich nicht missen, haben sie doch mehr geholfen als so manches "therapeutische Gespräch". Danke Markus, Danke Alex und für den genialen Kurzauftritt von Sandra und Tobi.Mea Kulpa maxima!

vielleicht diebestezeit meineslebensgehabt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie gesagt, ich wollte nicht so gern mitten im erfolg,letzte woche weg, zweite nacht z8haus hat der traum bestätigt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (spitzen jungpsycholog/in, leider im urlaub, dafür denhäuptling aller dorfältesten kennegelernt, solgefälligst besser auf mich aufpassen,hahhhahahahahahaha)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bronchitis spitznmäßig betreut, panikattacken liebevoll aufgefangen, vier neue medikamente kennegelernt, 4wochen tägliche inhalation spitzte, 4x brillantarmbäder genossen, spitzensauna mit alem was dasruhesehnsüchtige herz verlanngt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (frau therapieplanmanagerin hat mir alle wünsche ermäglicht/bzw. vorher die ärztin)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bitte mehr decken im zugigen seelsorgehimmelreich, sonst traumhaft schön daoben)
Pro:
gelebtes leitbild, spontane menschlcikeit
Kontra:
bei 160 mitarbeitern füt 180 patienten sind leider die normalen krankheitsfälle nicht mitgerechnet, es ist blöd wenn ausgerechnet, die spitzenergprofifrau leider gerade in meiner zeit für 3 wochen abwesend ist, was ihr ja gegönnt ist aber nicht der
Krankheitsbild:
zerrüttetes nervensystem durch hammerberuf(alrenpflege) u. div. traumatisierungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hi, ich bin 64 jahre fast rundum erneuert,
am 28.november mußte ich leider diesen unverschämt schönen naturort,
mit fast nicht zu toppender serviceleistung von küche,personal aller versteckten dienste und natürlich der dirndlcrew im speisesaal
verlassen, ABER NIEMALS VERGESSEN.
ein rest problemkerne habe ich mir aufgespart, damit ich nochmal somatisieren kann in den nächsten jahren, meine situation:pfrontenried oder gleich kiste?
mit einem wort: außer der sehr knappen personaldecke im psychologen- und wichtigem ergobereich bin ich
premiumzufrieden
und sag das auch der dak, mit fettem dankeschön an unsere treuen einzahler.
alle die bald anreisen dürfen, sei in den reisepass geschrieben: selber denken, selber malzeug einstecken, selber verzeihen, falls es mal im speisesaal/gruppentherapie ein bißl rund geht.
ich heiße rückwärtsgeschrieben: ekleim aus nirewhcs
und erzähle jedem persönlich mehr, der auch bereit ist ein bißl zu denken.
fuerti und ein herzliches grüßgottallerseits

4 Kommentare

anitsch am 30.11.2017

Sehr geehrte Patientin,

das Lob, dass Sie in unserem Hause "die vielleicht beste Zeit Ihres Lebens gehabt haben" kann fast nicht übertroffen werden und überwältigt uns und bestätigt uns in unserem Vorgehen und dem Ziel eine möglichst hohe Qualität zu bieten. Aktuell wurden wir auch von der Zeitschrift Focus zur TOP Rehaklinik 2018 ausgezeichnet.

Wir hoffen, dass der Erfolg in der Reha nachhaltig anhält und freuen uns, wenn wir Sie wieder in unserem Haus begrüßen dürfen. Vielleicht auf einen Präventionsaufenthalt, wie unserem aktuellen Winterarrangement für ehemalige Patienten oder Interessiert.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit ALLES GUTE und senden beste Grüße aus Pfronten.

Ihre Klinikleitung

  • Alle Kommentare anzeigen

100 Punkte

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
total empfehlenswert
Kontra:
fällt mir nix erwähnenswertes ein
Krankheitsbild:
Asthma, Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen in dieser Klinik zugegen.
Von Anfang bis zum Schluss war alles zu meiner vollsten Zufriedenheit.
der Anwendungsplan war sehr ausgefüllt und mit meiner Person abgestimmt.Die Krankengymnastik z.B. war sehr gut und hat mir total geholfen. An Fr.Schlü...besten Dank !
Die Übergangszeiten waren etwas kurz gehalten, trotzdem war auch dies kein Problem.
Das Essen war fantastisch. Nie eine Wiederholung und sehr reichhaltig !
Die Zimmer waren immer sauber.
Das Personal war sehr freundlich und ausgesprochen hilfsbereit.Kleine Wünsche wurden sofort erfüllt ( z.B. zweites Kissen )
Das WLAN hat leider nicht gut funktioniert, auf den Zimmern gab es nur schlechten Empfang. Muss aber gestehen, hat mich nicht groß gestört. Hab mich stattdessen mit netten Mitpatienten im dortigen Cafe getroffen und gute Gespräche geführt.
Alles in allem...100 Punkte und nochmals vielen Dank für alles !!

1 Kommentar

anitsch am 30.11.2017

Sehr geehrte Patientin,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung, über die wir uns sehr freuen und gerne an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergeben. Wir versuchen bestmöglichst auf die Wünsche unserer Patienten einzugehen, um den Aufenthalt für Sie und Ihre Gesundheit zu einem Erfolg werden zu lassen.

Danke für die 100 Punkte. Bezüglich des angesprochenen W-Lan wird aktuell ein Projekt zu besseren Funktionalität aufgelegt. Wir hoffen, dass wir diesen Punkt bald verbessern können.

Wir senden Ihnen beste Grüße aus dem Allgäu

Ihre Klinikleitung

Raucher offenbar unerwüscht !!@

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gutes Essen
Kontra:
mangelhaftes Patientenbewusstsein
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man kann es nicht anders als Unverschämtheit bezeichnen, wie in dieser Klinik mit Rauchern umgegangen wird. Als solcher wird man als Patient 3. Klasse behandelt.
Die Raucherzone befindet sich am Ende eines Parkplatzes, ist nicht überdacht und auch nicht windgeschützt, ist schmutzig und dunkel. Für Frauen ist das Aufsuchen dieser Zone am Abend unzumutbar.
Dieser Zustand lässt sich mit Gesundheitsaspekten nicht rechtfertigen. Vielmehr handelt es sich dabei um ein mangelhaft entwickeltes Kunden-, bzw. Patientenbewusstsein, welches sich auch an anderer Stelle feststellen lässt. So ist z.B. die Sauna an 2. Tagen in der Woche, wg. "Personalsauna" gesperrt. Der Zutritt zur Cafeteria und Durchgang zum Freigekände ist täglich, zwischen 11:30 und 13:00 Uhr, für Patienten gesperrt, weil
das Personal dort Mittagspause macht, und sich offenbar durch vorübergehende Patienten gestört fühlt. Der Verfasser, der in dieser Zeit zum Freigelände gehen wollte, wurde in übler Weise zurechtgewiesen und anschliessend ausgesperrt.
WLAN gibt es nür in der Halle, und auch dort fun?tioniert es meistens nicht. Auch dies ist kein zeitgemässer Standart.
Jedoch gibt es auch Positives zu vermelden. So ist das Essen sehr gut, und das Personal im Speisesaal ausgesprochen freundlich. Auch die Anwendungen sind durchaus effektiv.

2 Kommentare

anitsch am 30.10.2017

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit für eine Rückmeldung genommen haben. Danke auch für Ihre offenen Worte, die ernst nehmen, denn das Wohl unseres Patienten steht für uns an erster Stelle.

Insbesondere in unserer pneumologischen Abteilung haben wir viele Raucher oder ehemalige Raucher als Patienten im Haus. Die Gesundheitsverbesserung und auch die Rauchentwöhnung sind für uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb halten wir uns an die Standards des ENSH, European Network Smoke-free Hospitals und unterstützen das z.B. mit Tabakentwöhnungskursen und kein Verkauf von Tabak. Dass wir hier nicht mit Zwang arbeiten, sondern, die Patienten beim Beenden der Sucht unterstützen, dafür steht unser Chefarzt der Pneumologie Dr. Pommer. Deshalb kann nicht von einem Patienten 3. Klasse gesprochen werden.

Es ist richtig, dass die Cafeteria über die Mittagszeit geschlossen ist, da in dieser Zeit sowieso das Essen im Speisesaal stattfindet. Zum Freigelände stehen natürlich viele weitere Zugänge zur Verfügung. Natürlich sollte der Hinweis in einer freundlichen und erklärenden Weise passieren.

Ihre angesprochenen Themen werden nochmals intern besprochen und eventuelle Maßnahmen initiiert. Bezüglich des W-Lan wird momentan an einer Erneuerung der Technik gearbeitet.

Auch Ihre positiven Worte geben wir gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit ALLES GUTE!

Ihre Fachklinik Allgäu

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles bestens.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegeteam, Sporttherapeuten ,Ausstattung der Zimmer .
Kontra:
Termin vergabe
Krankheitsbild:
Asthma,Exogen Allergische Alveolitis.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September zum 3 mal in der Klinik und habe mich sehr wohlgefühlt.
Ich durfte 3 Wochen in der wunderschönen Umgebung der Berge verbringen auch wenn das Wetter nicht immer so mitgespielt hat.
Mein Zimmer war groß und sauber und habe nichts daran zu bemängeln.

Ich bedanke mich bei der Hauswirtschafterin die auf Station B mein Zimmer während der 3 Wochen sauber gehalten hat.

Die Anwendungen waren gezielt auf meine Lungenerkrankung gerichtet und ich habe sehr viel über meine Krankheit gelernt .
Das Essen war gut und Abwechslungsreich.
Hier gilt auch mein Dank Frau Hein und dem gesamten Team der Küche insbesondere Frau Meyer (Diätassistentin).
Ich danke dem gesamten Pflegepersonal welches mich betreut hat. (Station C zimmer 69)Jeder hatte ein offenes Ohr für mich sowie den Ärzten die mich Behandelt haben.
Das Einzigste was ich bemängele ist die Terminvergabe. Es ist Schwierig in kürzester Zeit
von A-nach B oder C zu gelangen wenn einem dabei nur 5 Minuten bleiben so das man sich abhetzen muss. Wenn man dann noch schlecht zu Fuß ist ist das nicht so einfach .Hier sollte man in der Terminvergabe schauen das dem Patienten genügend Zeit bleibt den nächsten Termin einer Anwendung ohne Hetze zu erreichen.
Ich habe sehr viele nette mit Patienten kennengelernt und ich habe mich rund um wohlgefühlt.
Schade ist nur das man kein Wlan zugang in den Zimmern hat .
Gerne möchte ich mich auch bei den Mitarbeitern der Rezeption bedanken die immer sehr freundlich und Hilfsbereit waren.

1 Kommentar

anitsch am 30.10.2017

Sehr geehrte Patientin oder Patient,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung und die motivierenden Worte für unser Team, welche wir gerne weitergeben.

Wir freuen uns sehr, dass es Ihnen bei uns gut gefallen hat und sich Ihr Gesundheitszustand hoffentlich auch verbessert hat.

Beste Grüße aus dem Allgäu!

Ihre

Fachklinik Allgäu

Absolut Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Zimmer, Essen,
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depressionen, somatoforme Schmerzstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt liegt zwar schon ein bisschen zurück (Okt./Nov.2016), aber ich denke lieber spät wie nie. Ich durfte damals 5 Wochen Gast in dieser Klinik sein und ich denke heute noch gerne an diese wunderbare Zeit zurück; allein schon die Umgebung war Balsam für die Seele. Bereits am Bahnhof würde ich schon herzlich empfangen und auf der Autofahrt in die Klinik bekam ich gleich eine kleine Ortsführung.
Die Therapien, egal ob Sport, Physio, Einzel-/Gruppentherapien und ErgoTherapie ergänzten sich in meinem Augen wunderbar. Ich hatte immer und überall das Gefühl angekommen zu sein, das zeugt für mich von einer guten Kommunikation von Ärzten, Therapeuten und Schwestern untereinander. Ganz besonders am Herzen liegt mir aber das Serviceteam samt Küche. In den 5 Wochen wiederholte sich kein einziges mal ein Mittagsgericht und jeden Abend ein anderes Highlight am Buffett; ehrlich gesagt kann ich es nicht verstehen, wenn sich hier einige übers Essen auslassen...von mir gibt's hierfür 5 Sterne. Auch den Servicedamen ein ganz herzliches Dankeschön, die für mich massgeblich mit daran beteiligt waren, meinen Aufenthalt in der Klinik angenehmer zu machen.
Ich für mich werde diese Zeit immer in guter Erinnerung behalten und kann diese Klinik nur empfehlen.

1 Kommentar

dreana14 am 20.10.2017

Kann dem allen nur zustimmen. Auch ich war im Okt./Nov.2016 für 5 Wochen in der Klinik. Von A wie Abholung am Bahnhof bis Z wie Zimmer, alles bestens.Würde jederzeit diese Klinik wiederwählen. Nochmals an alle vielen Dank.

Eine tolle Zeit im Allgäu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rundum eine gute Zeit, vielen Dank!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas älter, aber zweckmässig und sauber)
Pro:
Lage, Personal, Essen
Kontra:
nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Depression / Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Februar/März als Patient in der Fachklinik und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Die Klinik liegt etwas außerhalb wunderschön in die Allgäuer Berglandschaft eingebettet, der Fussweg zum Ortskern / Bahnhof Pfronten beträgt ca. 10 Minuten. Das Gebäude ist aus den 70ern, aber hell & freundlich und sehr sauber. Mein Zimmer war geräumig und hatte einen herrlichen Sonnenbalkon mit Blick auf die Berge. Das Haus ist weitläufig und von einer schönen Parkanlage umgeben.

Der Kurbetrieb ist gut organisiert, von Terminabsprache und Abholung am Bahnhof, über Checkin in der Klinik bis zu den Aufnahmegesprächen und individueller Therapieplanerstellung klappte alles reibungslos. Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben, die Herzlichkeit des gesamten Personals hat ihren Teil dazu beigetragen.

Der Therapieplan war vielseitig und wurde nach meinen persönlichen Bedürfnissen zusammengestellt / angepasst. Er bestand aus Psychotherapie (Einzel/Gruppe), Ergotherapie, Vorträgen zu psychosomatischen Themen, Entspannungsübungen, Wärmeanwendungen und Massagen und nicht zuletzt sehr viel Sport. Die zusätzlich angebotene sportmedizinische Untersuchung kann ich nur empfehlen, die Erkenntnisse haben mein Leben noch einmal positiv beeinflusst.

Die Verpflegung war wirklich gut und so wie es sein sollte: vollwertig, ausgewogen und abwechslungsreich. Hier habe ich meine Liebe zu Suppen wiederentdeckt.

Bei der Freizeitgestaltung habe ich meist lieber auf eigene Faust mit ÖPNV (Pfrontencard) die umliegenden Skigebiete, Saunen, Thermen und anderen Attraktionen im Allgäu und Tirol erkundet. Doch das Klettern, die ein oder andere Wanderung und vor allem die Lamawanderung waren wirklich schöne Erlebnisse im Rahmen der angebotenen Aktivitäten.

Nach längerer Krankheit und verschiedenen Therapieformen hat mir der abschließende Aufenthalt in der Fachklinik sehr dabei geholfen wieder voll in das Berufsleben einzusteigen. Herzlichen Dank an das gesamte Klinikteam für die unvergessliche Zeit!

Klinik mit sehr gutem Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen in dieser Klinik und es hat mir sehr gut gefallen. Die Einrichtung ist etwas in die Jahre gekommen, aber es war überall sehr sauber. Momentan ist einiges im Umbruch, da der Chefarzt gewechselt hat. Das gesamte Personal, vom Empfang, den Therapeuten, den Ärzten, den Servicekräften im Speisesaal bis hin zu den Reinigungskräften versuchen trotz des Umbruchs jeden Tag ihr Bestes zu geben, sind immer freundlich und hilfsbereit. Wenn man Hilfe braucht, wird versucht sofort eine Lösung zu finden, prima. Das Einzige was mir nicht so bekommen ist, war das Essen. Ich hatte oft Magenprobleme, was wohl daran liegt, dass ich mich zuhause ganz anders ernähre.
Die Lage der Klinik ist 1A, mitten in den Bergen und mit einem großen Klinikpark. Ein großes Lob auch den Sporttherapeuten. Obwohl es jeden Tag, außer am Wochenende, um 7:00 Uhr zum Frühsport ging hat es viel Spaß gemacht. Die Sportangebote waren abwechslungsreich und wurden immer sehr gut an den Mann/Frau gebracht. Nicht zu vergessen das Personal von der Physiotheraphie, sie waren immer sehr nett und zuvorkommend, so kann man prima entspannen.
Danke für alles an das gesamte Personal. Ich kann die Klinik guten Gewissens empfehlen.

Vollends zufrieden!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht nicht besser!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut zufrieden!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat alles gepasst!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Man muß berücksichtigen dass, das Haus wohl aus den 70iger Jahren stammt)
Pro:
Alles eingetroffen was ich zuvor erwartet habe!
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Pneumologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte für 3 Wochen eine Kur in dieser wunderbaren Einrichtung verbringen. Vorab möchte ich ausdrücklich meinen Ärger über die teilweise recht unverschämten Bewertungen einzelner Personen zum Ausdruck bringen. Diese sind einfach nur erbärmlich und nicht nachvollziehbar!
Was mich betrifft, so möchte ich hiermit zunächst allen Mitarbeitern, Mitarbeiterinnen aus allen Bereichen nachträglich ein herzliches Dankeschön ausprechen. Alle, aber auch wirklich jede und jeder Mitarbeiter im Haus haben sich ausserordentlich bemüht den Aufenthalt in der Fachklinik so angenehm als nur möglich zu gestalten. Auffällig ist das sehr gute Verhältnis aller Personen, abteilungsübergreifend festzustellen. Ob Arzt, Therapeut, Service, Küche, Rezeption, Verwaltung und sollte ich jemanden vergessen haben, ALLE haben sich stets bemüht für mich das bestmögliche zu tun. Hierfür nochmals ein ausdrückliches Danke schön.
Viel Zeit und Aufmerksamkeit durch den betreuenden Arzt versehen mit sehr hilfreichen Informationen und Vorschlägen. Eine tolle Arbeit und Betreuung durch die Therapeuten. Einen perfekten Zimmerservice.Stets hilfsbereite und immer freundliche Mitarbeiter im Speisesaal sowie eine sehr abwechslungsreiche und keine wieder holende Mahlzeiten in meiner Anwesenheit. Eine stets hilfsbereite Rezeptsion und eine Verwaltung die sich im Vorfeld sehr darum bemühte, einen Wunschtermin für mich zu ermöglichen!
Unter dem Strich kann ich diesem Haus und seinen Mitarbeitern "leider nur 6 Sterne" vergeben da mehr in der Bewertung nicht vorgesehen sind. Für den Fall das ich in Zukunft erneut eine Kur absolvieren müßte, würde diese nur in dieser Klinik erfahren wollen.
Nochmal vielen Dank für Ihre Leistung.

Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Viele Zeit-/Honorarkräfte, Therapieausfälle, Qualität vieler Therapieangebote
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider in die Jahre gekommene Klinik. Viel junges Zeitpersonal, sei es im therapeutischen oder ärztlichen Bereich, überwiegend osteuropäischen Ursprungs, wenig gute Therapeuten/Ärzte und qualitativ taugliche Therapieangebote. Zudem scheint die Klinik an deutlichem Personalmangel zu leiden, es gibt reichlich Therapieausfälle und Personalfluktuation. Weiter scheint es, dass aufgrund der Personalengpässe Therapien von Mitarbeitern übernommen werden, die hierfür nicht wirklich gut geeignet scheinen. Qi Gong im Kasernenhofton fällt schwer... Schwimmbad und Tennisplatz sind zwar da, aber nicht nutzbar. Die Zimmer sind funktional, das Essen ist OK. Lichtblick ist das Personal im Essenssaal, immer freundlich und angenehm. Das WLAN ist miserabel und nur im Lobbybereich vorhanden. Durch die Kombination mit Lungenkranken sehr viele alte Patienten. Meine Erwartungen wurden nicht ansatzweise erfüllt, würde diese Klinik nicht mehr wählen.

Vielseitige therapeutische Angebote

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeutinnen Spitze!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Vielzahl der angebotenen Therapien
Kontra:
zu wenig ältere Therapeuten
Krankheitsbild:
Prolongierte Trauerreaktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine gute Klinik,zur Zeit im Umbruch mit guten bis sehr guten Fachkräften. Sehr freundliches Personal

Bestens erholt zurück von der Reha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chef und Oberarzt sowie junge Psychologin top !!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz des Teams
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Asthma Bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War ab Ende April 2017 für 5 Wochen auf pneumologischer Reha.Von Anfang an fühlte ich mehr sehr gut aufgehoben.Therapieplan bestand aus viel sportlicher Betätigung (Herz/Kreislauf Training,Krafttraining;Ergometer,Atemschulung;Wirbelsäulengymnastik);verschiedenen pysiotherapie. Anwendungen;Ärztlichen Vorträgen zum jeweiligen Krankheitsbild.Aber auch immer wieder freie Zeit zum Selbstgestalten oder einfach nur "Seele baumeln lassen".Das Wetter hatte alles geboten ,vom Wintereinbruch mit Schnee und Eis ,Regen und zum Schluss sommerichen Temperaturen. Die Landschaft mit den Bergen bietet speziell an den Wochenenden vielfältigste Möglichkeiten die grandiose Natur zu erleben.Auch Füssen und die Seen ringsum sind lohnenswerte AusflugszieLe. Das Essen war abwechslungsreich und von überraschend guter Qualität und vor allem gesund.Die Zuweisung und Einteilung der Tische im Speisesaal erfolgt mit sehr viel Fingerspitzengefühl sodass sich meist gute Tischgemeinschaften während des Aufenthalts bilden konnten. Die grosse Mehrheit der Zimmer ist gross und geräumig incl Balkon bzw Terasse incl.Liegestuhl.Wer in dieser Klinik eine Reha genehmigt bekommt sollte sich glücklich schätzen...Hier kann man wenn man dem Willen dazu hat enorm viel für sich selbst mitnehmen und sich wieder aufbauen und Kraft und Energie tanken.Bemerkenswert ist die durchweg sehr gute Motivation fast aller Mitarbeiter sowie der freundliche Umgangston. Hervorheben möchte ich noch die Verknüpfung der Pneumologie mit psychosomatischen Inhalten (Entspannungstechniken;Einzelgespräche bei Psychologin).Dieser ganzheitliche Ansatz macht diese Einrichtung sehr wertig!Ein grosses Lob an das gesamte Team...Weiter so und DANKE

2 Kommentare

anitsch am 12.06.2017

Sehr geehrter Klinikgast,

vielen Dank für die netten Worte und das positive Feedback. Gerne gebe ich diese Rückmeldung an unser Team weiter.

Wir wünschen Ihnen vor allem für Ihre Gesundheit ALLES GUTE.

Beste Grüße

Ihre

Fachklinik Allgäu

  • Alle Kommentare anzeigen

Top!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfühlungsvermögen immer gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Umgebung, Sauberkeit, Unterbringung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Ankunft wurde ich gleich freundlich empfangen! Mein Zimmer war schön geräumig! Das Personal, egal welcher Bereich, war stets sehr freundlich und hilfsbereit! Man ging auf die jeweiligen Belangen mit viel Einfühlungsvermögen ein! DANKESCHÖN!
Das Essen hat gepasst!
Einzig die weiten Wege waren ab und an etwas umständlich, aber mit der Zeit war es ganz lustig!
Ich habe mich sehr wohlgefühlt!
In einer kleinen Einrichtung kommt der Mensch in den Vordergrund das hat gemerkt!!

Qualitätszeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminänderungen liefen etwas´"holperig")
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (ab und an eine Investion in neue Böden, Mobiliar oder Deko würden der Klinik gut tun)
Pro:
Landschaft als Rahmen, Vernetzung der Klinik als Struktur
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen durfte ich in der Klinik verbringen, und habe es als Qualitätszeit empfunden. Kein Alltag, kein Stress, keine Verpflichtungen- alles war darauf ausgerichtet, dass ich mich in ein Netz begeben konnte mit dem Ziel, dass es mir besser gehen möge- wenn ich mich darauf einlasse. Nein- "los" ist da nicht viel, aber wenn man Landschaft, Berge, Natur und Bewegung in derselben mag, ist man genau richtig. Der Ortskern ist fußläufig in 10 - 15 Minuten zu erreichen, aber es fährt auch ein Bus direkt von der Klinik. Das Rahmenprogramm der Klinik ist vorhanden, aber verbesserungsfähig, es sei denn, man mag Diavorträge, Modenschauen, Verkaufsstände mit Dingen, die niemand wirklich braucht, etc. Das Programm, auch die Ausflüge, richtet sich eher an ältere Menschen. Aufenthaltsräume in den verschiedenen Wohnbereichen gibt es leider nicht. So musste man sich am Tag schon richtig verabreden, wenn der Abend nicht zu lang und einsam werden sollte (Abendessen bereits um 17.30 Uhr) da wird der Abend lang. Highlight sind die Sauna, insbesondere, da man von dort aus direkt nach draußen in den Schnee konnte, und Kegel- und Bowlingcenter- das wurde viel zu wenig genutzt. Die Zimmer waren zweckmäßig ausgestattet, mit Balkon und gutem Bad. Beim Ärzte- und Therapieteam und allen anderen Mitarbeitenden konnte man spüren, dass es wirklich einen Teamgeist gibt und der Funke sprang auch auf die Patienten über. Man wurde immer gesehen, ob auf dem Flur, im Speisesaal, in der Pflege, beim Sport, in der Ergo, im Hintergrund liefen ständig die Fäden zusammen. Ich habe mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt, man muss allerdings auch selbst wollen und interessiert sein an allen therapeutischen Maßnahmen, die angeboten werden. Schade, aber sicherlich der Wirtschaftlichkeit geschuldet, ist, dass bei krankheitsbedingten Ausfällen keine Vertretung angeboten werden kann. Ja- ich würde jederzeit wiederkommen und wüsste, dass ich auch willkommen bin. Dafür an dieser Stelle ein herzliches Danke schön!

Sehr gerne wieder wenn ich noch mal die Möglichkeit dazu bekommen würde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fürsorge ALLER Mitarbeiter von Arzt u. Therapeuten über Pflegepersonal bis hin zu Service, Reinigung und Technik! Vielfältiges Sportanggebot- und Freizeitangebot - für wirklich jeden etwas dabei!
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depressionen, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapien waren allesamt sehr gut und bringen einen zum Nachdenken und Entspannen; Therapeuten, Ärzte u. Pflegepersonal hatten immer ein offenes Ohr und haben sich sehr viel Zeit für einen genommen. Das Sportangebot der Klinik ist breit gefächert und für jeden etwas dabei.
Ich konnte vieles des Erlernten für mich mitnehmen und zu Hause weiterführen.

DANKE AN ALLE, die mir den Weg für die REHA in Pfronten und die Zeit danach geebnet haben!

Sehr gerne wieder wenn ich noch mal die Möglichkeit dazu bekommen würde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel besser als erwartet - wenn man sich darauf einlässt - und das sollte man tun!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent, einfühlsam, zuverlässig und es wird sich viel Zeit genommen!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent, einfühlsam, zuverlässig und es wird sich viel Zeit genommen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Koordination der Termine manchmal etwas unglücklich, mal zu viel, dann wieder zu wenig Zeit zwischen den Anwendungen. - aber man kann es ja nicht jedem recht machen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sauber, ordentlich und zweckmäßig eingerichtet (für in bisschen mehr Gemütlichkeit in den Therapieräumen hätte ich schon ein paar Ideen))
Pro:
Freundlichkeit und Fürsorge ALLER Mitarbeiter von Arzt u. Therapeuten über Pflegepersonal bis hin zu Service, Reinigung und Technik! Vielfältiges Sportanggebot- und Freizeitangebot - für wirklich jeden etwas dabei!
Kontra:
Teppichboden in den Zimmern u. Speisesaal, WLAN (war aber für mich nicht tragisch)
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depressionen, Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen REHA, viel zu lang, dachte ich anfangs - heute ärgere ich mich, dass ich nicht doch eine Woche länger geblieben bin! Und das nicht nur wegen der herrlich verschneiten Landschaft mit den vielen Freizeitmöglichkeiten in und um Pfronten herum (vieles auch durchaus ohne eigenen PKW erreichbar).
5 Wochen Reha im Januar/Februar - wahrlich eine gute Wahl von Ort u. Zeitpunkt, wenn man die Berge, den Winter u. Wintersport mag.

Angekommen in Pfronten wurde ich am Bahnhof abgeholt und bekam einen Vorgeschmack von der Freundlichkeit u. Fürsorge aller Mitarbeiter - die nette Dame wollte sogar meinen Koffeer ins Auto heben - sie war mindestens 20 Jahre älter wie ich - für mich selbstverständlich, dass ich das dann selbst gemacht habe.
In der Klinik wurde ich herzlich empfangen, bekam sofort mein Mittagessen, ein fester Tischplatz wurde mir zugewiesen, das Zimmer persönlich gezeigt, alles Wichtige erklärt, die erste Aufnahme in der Pflege ebenfalls erledigt. Alles war begleitet von einer Herzlichkeit, die mich wirklich sehr überrascht hat!

Mein Zimmer in Haus F war sauber und zweckmäßig eingerichtet, das Badezimmer groß genug (etwas zu wenig Ablageflächen, wenn man der Reinigungskraft nicht um das Waschbecken herum alles voll stellen möchte). Mit einigen mitgebrachten persönlichen Dingen und Blumen auf dem Tisch war es dann auch gemütlich. Einziges Manko: Teppichboden im Zimmer - sollte ausgetauscht werden in einen leicht zu reinigenden allergiefreundlichen Fußbodenbelag - wie auch in den anderen Räumlichkeiten innerhalb der Klinik. Und das Fernsehen, leider viel zu klein auf die Entfernung - aber gut, wir sind ja nicht zu Hause.
Die langen Wege innerhalb der Klinik waren zu Beginn wahrlich ein Erlebnis, aber nach 2 bis 3 Tagen hat man sich auch daran gewöhnt.

Das Essen war für mich in Ornung, schmackhaft und abwechslungsreich, der Kaffee am Morgen für Klinikskaffee" sehr gut. Jeder der hier meckert, sollte daran denken: es ist kein Hotel!

Das Wichtigste: Die Therapien waren allesamt sehr gut und bringen einen zum Nachdenken und Entspannen; Therapeuten, Ärzte u. Pflegepersonal hatten immer ein offenes Ohr und haben sich sehr viel Zeit für einen genommen. Das Sportangebot der Klinik ist breit gefächert und für jeden etwas dabei.
Ich konnte vieles des Erlernten für mich mitnehmen und zu Hause weiterführen.

DANKE AN ALLE, die mir den Weg für die REHA in Pfronten und die Zeit danach geebnet haben!

sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter sind herzlich und nett
Kontra:
keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
Atemnot bei Belastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als meine Reha genehmigt wurde, war ich sehr erfreut, dass ich nach Pfronten fahren durfte. Ich kannte vorher das Tannheimer Tal und freute mich auf die weißen Berge.
Schon die Ankunft war toll, die weiße Winterlandschaft, die Abholung am Bahnhof mit dem Kleinbus, der Empfang an der Rezeption, es war einfach prima. Ich fühlte mich sofort wohl und gut aufgehoben.
Die Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Servicepersonal, Küchenpersonal, Reinigungskräfte und alle anderen Mitarbeiter waren immer sehr freundlich, hilfsbereit und nett.
Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich. Man konnte nicht meckern.
Die Zimmer und sonstigen Einrichtungen waren sehr sauber.
Ich kann die Klinik nur empfehlen.
Das Therapieprogramm war für mich optimal. Auch die verschiedenen Vorträge waren sehr interessant und hilfreich für mich. Ich konnte für mich sehr viel mitnehmen. Ich will auch zu Hause weiter auf dieser Basis arbeiten, damit der Therapieerfolg erhalten bleibt.
Im Speisesaal habe ich eine sehr nette Tischgemeinschaft gefunden, dank des guten Instinkts von Frau Hein. Wir haben super zusammengepasst und haben viel gelacht und zusammen unternommen. Schneewanderungen, Lamawanderung, Fackelwanderung, alles sehr zu empfehlen.
Es waren vier schöne Wochen für mich und ich bin allen, die dazu beigetragen haben, sehr dankbar.

Zufriedenheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit,Fachkompetenz, Hilfsbereitschaft
Kontra:
fehlender Aufenthaltsraum mit Wasserkocher und Kaffeemaschine
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. fühlte mich sehr gut aufgehoben.
Es herrscht eine nette, freundliche Atmosphäre.
Kompetentes Fachpersonal und sehr gute Betreuung.

Lasst euch darauf ein. Das ist der richtige Schritt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr geht wirklich nicht!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent und passend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zu jeder Zeit, mit jedem Anliegen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schon vorab telefonisch unglaublich angenehm!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Austausch Teppich im Zimmer/hygienischer dämpfender Boden)
Pro:
Herzlichkeit, Professionalität in allen Bereichen, Zusammenspiel der Therapien
Kontra:
Ich habe keine negativen Eindrücke erfahren
Krankheitsbild:
Depression, Erschöpfung, Schlaflosigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich hörte, ich gehe 4 Wochen in die Arcura Klinik Pfronten-Ried war ich sehr verhalten. Nordeutschland-Allgäu.... sehr weit weg. Und das war genau richtig so!!! Ich war und bin gefangen von den wunderschönen, weißen Bergen, die auf mich wie ein Schutzring wirkten, dem Schnee und dem strahlenden Sonnenschein. Und mitten drin diese Klinik. Ich fühlte mich vom ersten Moment an sehr angesprochen von der Freundlichkeit all jener Mitarbeiter, die sichtbar und unsichtbar um mich waren. Die Klinik bietet jedem Patienten genug Angebote, um mit anderen zusammen zu sein und sich zu finden. Ausflüge, Kutschfahrt im Schnee, man muss das einmal gemacht haben, herrlich. Das Essen war sehr gut und perfekt ausgewogen. Frische Salate, Nachtisch und Suppe füllen jeden Magen auf angenehme Weise. Alle für mich ausgesuchten Therapien waren optimal zugeschnitten und wurden durchgehend angewendet. Aber es arbeitet, darauf muss man sich einlassen. Auch wenn der Vortrag lange vorbei ist...Und wenn es mal schlecht geht, Traurigkeit oder Schlaflosigkeit dir die Ruhe nimmt: Dann haben die guten Seelen im Stationszimmer immer Zeit, starke Arme und viel Gefühl! Ich danke allen Pflegekräften, Therapeuten, und vielen anderen Menschen, mit denen ich eine wunderbare und nachhaltige Zeit verbringen durfte. Sollte es wieder einmal bergab gehen, steht für mich fest, dass ich genau hier wieder sein möchte. Vielen Dank auch an die DAK für diese Entscheidung. Eine von euch.....

1 Kommentar

Elbe2017 am 23.02.2017

Liebes Nordlicht 2017, ich werde demnächst in genau diese Klinik fahren wollen. Habe aufgrund vieler ähnlich guter Beurteilungen diese Klinik als Wunsch angegeben. Bewusst direkt vom hohen Norden ins Allgäu. Die durchweg positiven Beurteilungen bestärken mich darin. Ein Mensch des Nörgelns bin ich nicht, somit lassen mich die negativen Äußerungen auch ziemlich unberührt. Ich bin gespannt, ob mein Wunsch berücksichtigt wird. Liebe Grüße Elbe2017 :-))

it meckra besser macha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliche Ärzte und Personal
Kontra:
Januar saumäßig kalt
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung einfach - aber sehr sauber -Essen kann ich nur loben - wer hat zu hause soviel Auswahl an "Salätern"? - In den 3 Wochen die ich dort verbrachte gab es nicht einmal die gleiche Mahlzeit - die "Meckerer" haben natürlich immer alles vom "BESTEN" zu hause(wer glaubt wird selig)- 1. Punkt was mich störte: die Terminplanung war sehr knapp bemessen - 10.30 Ende des Kurses im Haus A, Beginn 10.30 des nächsten Kurses in Haus D - das hat mich sehr gestört (ich wurde aufgeregt und bekam Atemnot) - doch bei dem nächsten Gespräch mit der Ärztin wurde es umgehend anders geregelt. 2.Punkt leider verfügt das Haus kein Schwimmbad (ich weiß, dass kann sich in der heutigen Zeit es kaum ein Haus sich leisten - schade). Insgesamt Personal klasse - (klar gab's auch ne die mit dem linken Fuß aufgestanden ist - s'menschelt halt)- !Osteoporose Prophylaxe, Atem Therapie, Verhaltenstraining COPD, Herz- + Kreislauf-Training, Kraft Training, Ergometer, Progressive Muskelentspannung! Diese Damen und Herren motivierten enorm - DANKE - auch ein ganz, ganz großes LOB UND DANKE den Damen vom Service. Nicht zu vergessen die gute Fee die mein Zimmer gereinigt hat -DANKE-

Wie eine große Familie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man sollte sich darauf einlassen !!!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Humor auf den Punkt gebracht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Arzt nahm sich viel Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich und zuverlässig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles vorhanden was man wirklich brauch)
Pro:
Geborgenheit, Fürsorge, liebevoller Umgang
Kontra:
es gibt wirklich k e i n Kontra
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankommen und sich gut aufgehoben fühlen.
Der Erstkontakt, Rezeption, Krankenschwester und Ärztin, vermitteln das Gefühl, wichtig zu sein, es gibt keine Probleme und keinen Stress. Der Satz: Alles wird gut, begleitete mich durch die besten und wichtigsten 4 Wochen meines Lebens.
Beborgenheit, Fürsorge und nicht zuletzt das liebevolle Lächeln, aller Mitarbeiter dieser Klinik, lassen alle Probleme von Zuhause, klein und nichtig erscheinen.
Die Negativbewertungen, die ich gelesen habe, kann ich nicht nachvollziehen und habe sehr lange überlegt, was man negativ bewerten kann.
Nach reiflicher Überlegung fiel mir doch noch etwas ein. Es war das Toilettenpapier, welches nur 2 lagig war, aber wie man weiss, ist dies eh nur für den A...

Das Essen war sehr gut, besonders die täglichen Suppen. Zum Frühstück frische Weck, - hat man das zuhause? Nein, auf jeden Fall nicht, wenn man sie nicht selbst besorgt.
Es gibt täglich 3 Menüs zum Mittagessen, welche man aussuchen kann. Außerdem ein Salatbüffet und eine Tagessuppe. Alle 4 Wochen kann sich das Essen wiederholen - aber nur, wenn man immer das gleiche Menü wählt. !!!!
Wie oft wiederholt sich das Essen zuhause ? - sicherlich öfter.
Die Freizeitangebote sind top.
Man sollte auf die Lamawanderung nicht verzichten.
Perlenwickelkurs, Schnitzkurs, Schmuckkurs, Fackelwanderung, Ausflüge nach Füssen, Obersdorf und viele Orte mehr.
Bettwäsche und Hand-Badetücher werden jeden Montag gewechselt.
Täglich wird Bad und Boden gesäubert, sogar die Betten werden gemacht.
Eine Sauna ist auch im Haus.
Ist es Reha oder Urlaub ?????
Ich hab die Zeit sehr genossen und bedanke mich herzlich bei meiner Krankenkasse !!
und bei meinen Therapeuten, sie sind spitzenklasse.
Sie sind einfühlsam, aber auch direkt, erkennen und helfen, dass auch wir es erkennen, nämlich den Sinn
des Aufenthaltes, in dieser tollen Klinik.

D A N K E

Ich werde wiederkommen und es selbst bezahlen, denn
ich bin es mir wert !!

Wiederholungstäter

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
supi
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Acura-Team. Ich war Anfang Februar als Wiederholungstäter (Selbstzahler) eine Woche wieder in Pfronten. Es hat mir wieder sehr gut gefallen. Ein Dankeschön an die Verwaltung für mein Zimmer, welches ich auch schon im Sommer 2016 hatte. So konnte ich wieder die herrliche Aussicht von meinem Balkon genießen und das sogar in Weiß. Man hatte mich sogar wiedererkannt. Ich hatte volles Programm in dieser einen Woche. Meiner Freundin, die mich begleitete, hat es auch gut gefallen. Wir wollen im Herbst gerne wieder kommen.

Liebe Grüße

Danke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fand es super. Mein Reha-Ziel habe ich absolut erreicht. So fit wie jetzt war ich noch nie. Und dank der guten Übungen werde ich es, soweit in meiner Macht, auch bleiben. Es waren wirklich ALLE Mitarbeiter sehr freundlich. Es wurde immer auf meine Wünsche eingegangen und der ganze Aufenthalt verlief reibungslos. Ich habe gemerkt, dass es dort ernst gemeint war, als eine Krankenschwester zu mir sagte: "Wir wollen, dass es Ihnen gut geht"

Ich habe nur eine Sache, die nicht perfekt war. Das war das WLAN, das mal funktionierte und mal nicht.

Das Zimmer war einfach und zweckmäßig und sehr sauber. Mit ein bisschen Deko habe ich es auch gemütlich hingekommen.

Ich würde definitiv noch mal wiederkommen.

Qualitätszeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kleine Stilberatung in Sachen Deko würde mir Spaß machen...)
Pro:
Natur zum Niederknien schön
Kontra:
WLAN ?, war mir aber nicht wichtig
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Wochen "winterwonderland" im herrlichen Allgäu. Das war der äußerliche Rahmen. In der Fachklinik Allgäu wurde ein straffer, aber guter innerer Rahmen geboten: die Zimmer in Haus F sind großzügig, gepflegt und ein guter Rückzugsort. Die Versorgung ist gut, das Service-Personal unglaublich freundlich. Meine Tischgruppe wurde mir zum Heimathafen, ein ganz wesentlicher Wohlfühlfaktor! Das therapeutische Team arbeitet sehr vernetzt, jeder Patient wird wirklich gesehen und herausgefordert, an sich zu arbeiten, körperlich und in der Eigenreflektion. Davon ist letztendlich der Therapieerfolg abhängig und die Rehazeit eine große Einladung, sich sich selber wirklich zu widmen, kleine erste Veränderungen einzuleiten, Verantwortung für sich zu übernehmen, vom Feedback von Mitpatienten in der Gesprächsgruppe und der Arbeit in der Einzeltherapie zu profitieren. Die versch.Vorträge können helfen, ein besseres Verständnis für krankmachende Faktoren zu bekommen und Wesentliches für die psychische Gesundheit zu lernen. Bewegungsangebote, Qigong, Atemtherapie, Gerätetraining, Nordic walking, Entspannung, Tanzmeditation,Schneeschuhwandern,..., - man kann vieles ausprobieren, Neues für sich entdecken. Für mich war es eine große Chance und ich konnte die Zeit gut nutzen, viel Kraft schöpfen und neue Perspektiven für das "Leben nach der Reha" entwickeln. Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Finger weg von dieser Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Organisation)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Deutsch mangelhaft)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wurde von Artz diskriminiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Ordnung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr kalt)
Pro:
Speisesaal freundliches Personal
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr dort ich kann nur allen raten fahrt da nicht hin ich bin seelisch noch immer angeschlagen das waren die fürchterlich 4 Wochen meines Lebens ich wurde von Mitarbeitern sogar einer Ärztin gemobbt und als ich mor erlaubte mich zu beschweren ging msn auf mich (verbal ) los die anwesende Therapeutin hat mich nicht geschützte.Mir wurde etwas unterstellt das ich nicht gemacht habe und wurde geschnitten.Die Bewältigungstherapie war etwas stressig und seltsam gut ich habe mich zu sehr darüber lustig gemacht aber es sah eben lustig aus. Haben wir keine Meinungsfreiheit mehr? Vin Organisation haben die keine Ahnung als ich kam war mein Zimmer noch nicht gemacht andere wurden auf das Zimmer gebracht ich nicht. Das Essen ist. scheusslich und man braucht viel Geld für Ausflüge ich habe nur Grundsicherung.Achtung. Kasse zahl nur 1 Koffer .Wee nicht gut zu Fuss ist bitte nicht hinfahren! Ohne Auto ist man im Wlnter verloren .Nie wieder fahre ich da hin und rate jedem ab . Dann noch der Druck alles muss egal ob man es .Viele konnten sich nicht wehren also da wird man nicht gesund eher noch kranker.

1 Kommentar

malve4 am 10.07.2017

Lieber Moro3,
als ich Ihre Erlebnisse las, konnte ich es Ihnen sofort nachfühlen. Ich war Frühjahr 2016 dort - bis heute nage ich an den Erlebnissen mit einigen leitenden Psychologen dort. Ich habe meine Erfahrungen detailliert dem Träger, der DRV und einer Opferschutz-Organisation geschrieben, das - und mein langjähriger, heimatlicher Therapeut - half mir zumindest, die retraumatisierenden Erfahrungen dort einigermassen zu verarbeiten.
Ich hoffe, das hilft Ihnen und anderen mit ähnlichen Erfahrungen dort ein bisschen,...

Diese Reha gehört von nun an zu einem besonderen Ereignis in meinem Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man wollte mich nicht verändern
Kontra:
Gib es nichts
Krankheitsbild:
Pychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte den Dezember in der Acura Klinik verbringen und ich schreib gerne durfte. Für mich steht fest, diese Reha gehört zu von nun an zu meinen besonderen Ereignissen in meinem Leben. Ich habe alles annehmen können was mir vorgeschlagen wurde, alles machte Spaß denn es war gut zu bewältigen es passte zu mir. Die Mitarbeiter, in jeder Fachrichtung sind alle sehr nett und zuvorkommend, da kann die Klinikverwaltung nur stolz auf solche Mitarbeiter sein. Sie haben sich so ins Zeug gelegt die Feiertage (Weihnachten und Silvester)zu verschönern. Tolle Gegend man kommt zur Ruhe. Das Haus ist gut auch wenn es 30 Jahre alt ist. Für mach einen mögen es lange Wege im Haus sein, das hat aber auch was gutes. Auch das Essen war super.

Tolles Team in einer tollen Klinik mit wunderschöner Landschaft

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Man darf keinen 4 Sterne-Urlaub erwarten)
Pro:
Das gesamte Klinikpersonal
Kontra:
Wlan mit 8 Stunden-Passwort
Krankheitsbild:
Depression und Trichotillomanie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage der Klinik ist einmalig. Wunderschöne Landschaft zu jeder Jahreszeit.
Die Klinik ist schon ein bisschen älter, aber gepflegt. Entgegen einiger Berichte fand ich das Essen sehr gut. Zum Frühstück gab es eine gute Auswahl, zum Mittagessen war aus 3 Gerichten auszuwählen, Salate und Suppe, zum Abendessen immer Brot mit Wurst- und Käseaufschnitt, Salate, Suppe und 1 Hightlight, das täglich wechselte. Nach 5 Wochen wiederholte sich das Essen. Das ist für mich völlig ok, Zuhause wiederholt es sich häufiger. ;-) Einzig der Zugang zum Wlan war recht nervig. Man bekommt ein Passwort zu einem 8 Stunden-Konto. Man muss jedes Mal beim Einloggen, die Passwörter eingeben. Whatsapp funktioniert über Wlan nur bedingt. Teilweise ja, oft auch nicht. Telefonie oder Videoanruf definitiv nicht. Aber das sollte nicht das Wichtigste sein.
Vom Reinigungspersonal über die Servicekräfte bis hin zu den Therapeuten und Ärzten ist es ein Superteam, bei dem man merkt, dass sie sich sehr gut verstehen und toll miteinander umgehen. Ich hatte den Eindruck, dass ALLE sehr gern dort arbeiten und das zeigte sich auch bei meinem Behandlungserfolg. Durch einen krankheits- und urlaubsbedingten Ausfall musste ich die Therapeutin wechseln. Anfangs machte mich dies ziemlich unruhig, denn die Zeit ist knapp und alles wieder erzählen? Aber durch die enge Vernetzung unter den Therapeuten, sind alle auf dem gleichen Stand und die Behandlung erfolgte reibungslos. Man muss jedoch dazu sagen: Wer mit Abwehrhaltung hingeht und erwartet, dass die Therapeuten zaubern und hellsehen können, der wird enttäuscht. Man muss hinsehen und an sich arbeiten wollen, auch wenn es wehtut.

Erholsame Wochen in wunderschöner Lage, für den der die Berge liebt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
(fast) alles
Kontra:
Cafeteria-Kiosk Sonntagabends geschlossen. Schlecht im Herbst/Winter o. wenn man schlecht zu Fuß unterwegs ist.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.10.16 5 Wochen in der Acura-Klinik
und habe mich von Anfang an sehr gut aufgehoben gefühlt.Allein die wunderschöne Gegend hilft schon sich wohlzufühlen. Das gesamte Personal war stets freundlich und hilfsbereit. Die Servicedamen haben ein Auge dafür, wen sie zusammen an einen Tisch setzen können.Meistens- natürlich kann man es nicht allen recht machen.Wir waren zu viert am Tisch und haben uns sofort bestens verstanden und haben immer noch Kontakt . Ich war im Haus F sehr gut untergebracht. Das Zimmer sehr groß und einen schönen Ausblick Richtung Vilstal. Der Therapieplan wurde gut besprochen und auch auf Änderungswünsche wurde immer eingegangen. Die Therapien selbst waren gut und haben Spass u. Erholung gebracht, was Sport-Bewegungstherapie, Ergo-Tanz-etc. betrifft. Auch der Frühsport um 7.00 Uhr! hat dank der netten Sporttherapeuten Spass gemacht.Gesprächstherapien(Einzel-sowie Gruppentherapien) waren auch sehr gut und hilfreich,man wurde zum Nachdenken angeregt. Auch zu erwähnen sind die guten Vorträge seitens Hr.Dr. Wangemann und seiner Kolleginnen und Kollegen.Sehr informativ und niemals langweilig.
Zur Einrichtung der Klinik ist noch zu sagen, das die Sauna ein Highlight ist und sehr zur Entspannung am Abend beiträgt z.B. gerade dann, wenn man vielleicht vorher noch den Kraftraum genutzt hat oder sich in einer der Sporthallen ausgetobt hat, was immer möglich war. Desweiteren gibt es noch eine Kegelbahn, welche auch rege genutzt wurde. Ein Bus fährt 2xwö.zu Schwimmbad (kostenfrei.) Zum Essen kann ich mich auch nur positiv äußern. Abwechslungsreich, schmackhaft und in 5 Wochen jeden Tag! ein anderes Hauptgericht und verschiedene Salate und Suppen vom Buffet. Morgens u. abends bedient man sich am abwechslungsreichen Buffet.Zuhause bestimmt nicht!Also auch hier kein Grund zu meckern.Aber Nörgler gibt es leider immer.Für mich alles in allem eine erholsame Reha in einer traumhaften Gegend an die ich gerne zurückdenke.Mein Dank gilt allen Mitarbeitern.

1 Kommentar

anitsch am 27.12.2016

Lieber Klinikgast,

vielen Dank für das positive Feedback, welches ich gerne an unsere Kolleginnen und Kollegen weiterleite.

Wir wünschen Ihnen für das Jahr 2017 ALLES GUTE und Gesundheit.

Ihre

ACURA Fachklinik Allgäu

Ein zufriedener Patient

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Keine Kaffeeautomaten Cafeteria Sonntag nachmittag. geschlossen
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung ,nervlich sehr angegriffen Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 1.11.2016-29.11.2016 in der acura Klinik.
Ich habe schöne 4 Wochen erlebt.Mein Zimmer War nicht aufs neueste ausgestattet aber für die Zeit die man auf dem Zimmer verbringt ok.
Essen War für mich ok auch wenn ich mir nach dem
Mittag irgendwo ein Kaffeeautomat gewünscht hätte
Cafeteria leidernach dem mittag geschlossen
Anwendungen und alle Therapie War für mich ok.
Alle Therapeuten und überhauptdas ganze Personal sehr freundlich.
Ich habe mich aufgehoben gefühlt und bin für mich mit einem guten Gefühl nach Hause gefahren ich ,
würde wieder in dieses Haus fahren.

Einfach nur gut

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr nettes und kompetentes Personal
Kontra:
Schwimmbad muss dringend wieder aufmachen - egal Kosten
Krankheitsbild:
COPD höchste Stufe - brauche keinen Sauerstoff mehr
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super engagiertes Team
Super ärztliche Betreuung
klasse Behandlung
fühle mich nach 3 Wochen 10 Jahre jünger und fitter
habe viel verstanden und setze es um

Mein Dank an das Personal und speziell an Dr. Pommer

Medikamente gegen null reduziert

Geistig gut frauf noch immer

Sauerstoffwerte dauerhaft bei 84 % inzwischen nicht mehr unter 92 %

1 Kommentar

anitsch am 21.11.2016

Lieber Klinikgast,

herzlichen Dank für die positive Bewertung, welche ich gerne an unser Team weitergeleitet habe.

Besonders freut uns, dass Sie Ihren Gesundheitszustand während der Reha deutlich verbessern konnten.

Wir drücken die Daumen, dass es Ihnen gesundheitlich in der Zukunft gut geht.

Beste Grüße aus dem Allgäu!

Ihr

ACURA Fachklinik Allgäu-Team

nie wieder Acura

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Organisation)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (viele Zettel da übersieht manchmal etwas)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (das war super)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Eher wie Jugendherberge)
Pro:
schoene Landschaft
Kontra:
Klinik nur für Wanderer geeignet
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen ist geliefert und von geringer Qualität das Zimmer ist alt war noch nicht fertig als ich ankam.Nicht für Leute geeignet die schlecht laufen können denn ohne Auto kommt man hier nicht weg. Die Ausflüge sind kostenpflichtig aber der Preis gilt nur für die Fahrt am Wochenende ist nichts los .Also ich würde nie!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wieder her fahren. Wer gern schwimmen geht das Haus hat kein Bad man kann nur 2 mal die Woche gehen am abend.Vorsicht ? alle Infos und Aushänge gut lesen und nie auf etwas hören was Mitkurgaeste sagen das kann falsch sein.Wer gern wandert oder Bergsteigen geht ist hier richtig oder wer seine Ruhe will.

1 Kommentar

anitsch am 14.11.2016

Lieber Klinikgast,

schade, dass mit Ihrer Rehabilitation nicht zufrieden waren. Zufriedene Patientinnen und Patienten ist unser höchstes Ziel und dies versuchen wir tagtäglich mit unserem Team zu erreichen. In den meisten Fällen gelingt uns das auch. Bei Ihnen leider nicht.

Deshalb haben wir im Haus ein gutes Qualitäts- und Beschwerdemanagement etabliert, das allen Patienten schon bei der Begrüßung vorgestellt wird. Die Kontaktaufnahme während des Aufenthaltes ermöglicht uns eine schnelle Reaktion. Schade, dass Sie sich nicht direkt gemeldet haben.

Mir ist dennoch wichtig, dass ich auf Ihre Punkte eingehe. Ihre Aussage, dass das Essen geliefert wird und von geringer Qualität ist, ist falsch. wir haben eine eigene Küche im Haus, die die Speisen frisch zubereitet. Interessierte können gerne einen Blick reinwerfen. Wir achten auf eine gute bürgerliche Küche und bieten eine ausgewogene, gesunde Ernährung an.

Des weiteren, sende ich Ihnen die Auszüge unserer 5 Wochen Mittag und Abend Speisepläne. Es handelt sich um „ Gut Bürgerliche, ausgewogene,
auf unsere Patienten /Gäste/Mitarbeiter gut ankommende Speisen und Produkte.

Des weiteren bietet das Allgäu und Pfronten und Umgebung hervorragende Ausflugsmöglichkeiten. Die Region ist als Tourismusregion bekannt. Es gibt hier sehr viele Freizeitmöglichkeiten, wie z.B. das Weltberühmte Schloss Neuschwanstein. Im Haus können auch Fahrräder gemietet werden und es werden Aktivitäten im Haus und auch außerhalb angeboten. Auch eine Sauna, ein Kneippbecken und weitere Möglichkeiten bestehen im Haus.

Gerne hätten wir Ihnen bei Ihrem Freizeitprogramm geholfen, denn in Pfronten kann man sich wirklich wohl fühlen.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

IHRE KLINIKLEITUNG

Keine Besserung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Altes, sanierungsbedürftiges Gebäude
Krankheitsbild:
Lungenfibrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst einmal zur Klinik selbst. Hier wäre einiges an Renovierung und Sanierung erforderlich. Ich weiß nicht ob andere Zimmer in der Klinik besser sind, aber das Zimmer das mein Vater bewohnte war ziemlich alt. Dunkelbraune Möbel, es roch nach Urin, wahrscheinlich bedingt durch die alten Toiletten, und der Fernseher war so klein, wie ein DinA4 Blatt.
Über das Essen kann ich nichts berichten, ich glaube mein Vater war zufrieden.
Das Personal war überwiegend sehr nett und hilfsbereit.
Zum Rehaprogramm kann ich folgendes sagen. Der Arzt den wir dachten hier anzutreffen war anfangs leider krank. Es wurden verschiedene Tabletten umgestellt, was sich im nachhinein als Falsch herausstellte. Die Wege zu den verschiedenen Anwendungen waren ziemlich weit und anstrengend. Es endete damit, das mein Vater nach nicht mal zwei Wochen mit einem Hautemphysem im Klinikum Kempten landete. Ob es nun von der Reha, der Anstrengung, dem Hustentraining oder sonst was lag ist unklar. Vielleicht wäre es daheim auch passiert. Fakt ist, die Reha hat eigentlich nichts gebracht, sondern die Situation verschlimmert. Nach der Entlassung aus dem Klinikum hat mein Vater die Reha nicht mehr beendet!

2 Kommentare

anitsch am 14.11.2016

Liebe Tochter oder Sohn von unserem Klinikgast,

es ist wirklich bedauerlich, dass bei Ihrem Vater keine Verbesserung eingetreten ist. Durch eine Weiterführung der Reha hätte dieses Ziel vielleicht erreicht werden können, denn wir setzen alles daran, den Gesundheitszustand unserer Patienten zu verbessern. Schade, dass Sie uns erst jetzt über den Gestank im Bad informieren. Bitte geben Sie uns doch bitte direkt den Namen oder die Zimmernummer, so dass wir das Problem beheben können. Es liegt nicht an der Ausstattung des Zimmers, sondern ist wohl ein technisches Problem.

Ich wünsche Ihrem Vater eine gesundheitliche Verbesserung.

Beste Grüße

ACURA Fachklinik Allgäu

  • Alle Kommentare anzeigen

Meine erste Reha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Wunderschöne Gegend gute Therapeuten
Kontra:
Renovierungsstau
Krankheitsbild:
Copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lange habe ich überlegt ob ich überhaupt eine Bewertung abgeben soll oder nicht, da ich nicht glaube, dass das was hier steht irgendetwas ändert.


Mein Zimmer war recht groß, und zweckmäßig eingerichtet, aber recht abgewohnt es erinnerte mich stark an mein Jugendzimmer, wo ich tagsüber eine Liege hatte und am Abend die Polster abräumen musste um ein Bett zu haben. Die Dusche war vom Warmwasser her sehr schwankend, man musste aufpassen um sich nicht zu verbrühen.

Die Küche ist einseitig beim Frühstück und Abendessen, es gab in erster Linie nur Körnerbrot und Körnerbrötchen. Der Brotbelag in Form von Schnittkäse und Schnittwurst wiederholte sich ständig.
Das Mittagessen war zum Teil ungeniessbar, weil die Kartoffeln nicht gar waren, das Gemüse war entweder matschig gekocht oder noch fast roh.
Und wenn das Mittagessen kalt war wurde es in die Mikrowelle gestellt, inklusive der Beilagen die eigentlich kalt sein sollten.
Wenn es zum Nachtisch Obst gab, musste man sehr aufpassen, denn es war zum Teil faul oder matschig. Das Salatbuffet was es mittags und abends gab, war auch eine ständige Wiederholung.
Wenn man dem Servicepersonal, mitgeteilt hatte das zum Beispiel die Kartoffeln nicht da sind wurde das lächelnd entgegengenommen und das war es.


Die Therapeuten, egal in welcher Abteilung, denen konnte man anmerken, dass ihnen die Arbeit Spaß macht und dass sie was von ihrer Arbeit verstanden.

1 Kommentar

anitsch am 14.11.2016

Sehr geehrte Klinikgast,

gut, dass Sie sich doch durchgerungen haben, ein Feedback abzugeben. In der Fachklinik Allgäu werden die Rückmeldungen sehr ernst genommen und auch regelmäßig mit den betroffenen Abteilung thematisiert. Es hätte uns gefreut, wenn Sie uns direkt bezüglich der Themen angesprochen hätten, die für Sie nicht gut waren, dann hätten wir gleich eine Lösung finden können.

Die Küche ist bezüglich Wünsche sehr flexibel. Bitte erlauben Sie mir dennoch darzustellen, dass es jeden Abend ein besonderes Highlight gibt und somit eine tägliche Abwechslung Mittags und Abends für 5 Wochen gewährleistet ist. Unsere Salate, die am Frischkostbuffet mittags und abends angeboten werden, sind nach ernährungsphysiologischen Vorgaben abwechslungsreich nach der Saison gestaltet. Es gibt mindestens 5 verschiedene Salate mit 2 verschiedenen Dressings. Nicht gare Kartoffeln oder faules Obst darf natürlich nicht passieren. Hierfür entschuldige ich mich. Ich werde gemeinsam mit dem Küchenchef überlegen, wie wir solche Einzelfälle zukünftig vermeiden können und das Servicepersonal zusätzlich dafür sensibilisieren. Bewusst haben wir uns für gesundes Körner- und Vollkornbrot entschieden, da eine gesundheitsfördernde Ernährung auch ein wichtiger Bestandteil der Reha ist. Gerne nehmen wir Ihre Anregung auf und prüfen, ob weitere Alternativen möglich sind.

Vielen Dank auch für die positiven Worte zum therapeutischen Personal.

Herzliche Grüße

Ihre

ACURA Fachklinik Allgäu

Mein Eindruck von dieser Acura-Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (2 Sterne)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man muss sich selbst kümmern. Krankentransport/Taxie)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Renovierungs-Sanierungsbedürftig)
Pro:
Klinik passt nicht in diese schöne Gegend
Kontra:
Eine Traumhafte schöne Gegend.
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.9.-12.10.2016 Patient dieser Klinik, und möchte hiermit einige Defizite ansprechen. In der ersten Woche wurde ich einem Arzt vorgestellt der nur in Vertretung dort war. Ein sehr spassiger Arzt der sich keine Mühe machte sich um meine Anwendungen zu kümmern. So schlenderte ich die erste Woche nur so rum. (verlorene Zeit). Danach bekam ich einen etwas jüngeren Arzt der mir sympatisch war, und er sich auch die Mühe machte sich meinen Therapieplan anzuschauen und einige Dinge änderte, und ich ihn auch auf das täglich Inhalieren drauf ansprach.
leider hatte ich diesen sympatischen Arzt nicht lange, und ich landete wieder bei einem anderen. Soviel zu den Ärzten, ich wusste nicht wirklich zu wem ich nun wirklich gehörte. Die Klinik selbst ist alt Baujahr 60-70 Jahre und dringend in allem sanierungsbedürftig. Es gibt kein Bewegungsbad, noch Wannenbäder.Den Patieten wird angeboten im Ort zur Therme zu gehen. die Mobiläre Einrichtung in den Zimmern und Lobby sind unmöglich. Die Sitzgelegenheiten sind durchgesessen, und die sogenannten Betten in den Zimmern gleichen mehr einem Liegesofa dass mit einer Matraze zu einem Bett umgewandelt wird.Die verpflegung, ich spreche von Frühstück und Abendbrot sind nicht abwechlungsreich und wiederholt sich täglich. Das Büffet ist meiner Meinung nach für all die Patienten (187) viel zu klein. Das Personal ist freundlich und nett, auch wenn es ein gezwungenes Lächeln ist. Ich war von dieser Klinik sehr enttäuscht. Diese Klinik gehört von grund auf neu saniert, und eingerichtet.

1 Kommentar

anitsch am 14.11.2016

Sehr geehrter Klinikgast,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in dem öffentlichen Portal keine Angaben zur persönlichen Therapie machen können. Ich kann Ihnen jedoch versichern, dass wir unsere Konzepte laufend überprüfen und optimieren. Deshalb ist das Feedback von Patienten für uns auch sehr wichtig. Die Therapiekonzepte entsprechen modernen Standards und werden regelmäßig mit den Kostenträgern besprochen.

In den letzten Jahren wurden sukzessive Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Beispielsweise wurde die komplette Brandschutzsicherheit auf modernsten Standard gebracht, es wurden einige Zimmer renoviert. Aktuell wurde der Eingangsbereich mit einem neuen Boden und Möbel ausgestattet. Zum örtlichen Bad bietet die Klinik einen kostenlosen Shuttle-Service und kostenfreien Eintritt an. Im Haus kann die Sauna genutzt werden.

Das Essen ist sehr abwechslungsreich und wird täglich in der eigenen Küche frisch zubereitet. Das Buffet wird laufend beobachtet und neu bestückt. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Service stehen auch jederzeit gerne für Fragen oder zur Hilfe zur Verfügung. Für die Mittagsgerichte und das abendliche "Highlight" z.B. Toast, Antipasti, Kaiserschmarrn gibt es einen 5 Wochenplan, so dass sich keine Speise innerhalb 5 Wochen wiederholt. Mittags kann zwischen zwei Menüs gewählt werden. Das Essen wird vom Personal mittags serviert. Im Rahmen unseres Qualitätsmanagement prüfen wir laufend die Zufriedenheit unserer Gäste. Die Zufriedenheit bei den Speisen beträgt aktuell 90%.

Sie sehen also, dass laufend Bestrebungen zur Verbesserung im Hause gemacht werden und sich alle Mitarbeiterinnen bemühen und mit einem ehrlichen Lächeln alle Patienten willkommen heißen.

Beste Grüße

IHRE KLINIKLEITUNG

Von den Anwendungen bleibt etwas "hängen"

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung. Patientenbezogene Maßnahmen. Kompetente Ärzte.
Kontra:
Es gibt kein Kontra.
Krankheitsbild:
Ich hatte das zweite Jahr in Folge eine Lungenentzündung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Betreuung ist hervorragend.
Das Personal in der Küche und im Speisesaal ist sehr freundlich und zuvorkommend.
Alle Pfleger und Schwestern im gesamten Bereich, eingeschlossen die Therapeuten, gehen auf jeden einzelnen Patienten ein und behandeln ihn patientengerecht.

rundum gute Versorgung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches aufgeschlossenes personal
Kontra:
wechselndes Personal
Krankheitsbild:
Trauer und Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es war ein sehr nettes personal im gesamten bereich vorhanden. mir wurde fachlich gut geholfen und auch meine körperlichen nebenbeschwerden wurden gut mitversorgt.
insgesamt fühlte ich mich sehr gut aufgehoben dort.

Gelungener Aufenthalt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gab nix zu meckern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (klappte wie ein Zahnradgetriebe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hatte ein super Zimmer mit herrlichem Panoramablick)
Pro:
hervorragende Lage, nettes und fach kompetentes Personal
Kontra:
fällt mir nix ein
Krankheitsbild:
Atemwegserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach 10 stündiger Zugfahrt, mit 6x Umsteigen, kam ich am 19.07.2016 völlig erschöpft in der Klinik an. Schon am Bahnhof wurde ich vom Personal des Shuttle-Services der Klinik freundlich empfangen und vor Ort selbst, von der netten Rezi-Fee willkommen geheißen. Auch die Zimmer-Einweisung und die medizinische Aufnahme erfolgte problemlos. Herr Dr. Schurmtl hat mich sehr fach kompetent beraten und behandelt. Lieben Dank! Am Abend ging es dann in den Speiseraum und dort empfing mich Frau Hein sehr freundlich und wies mir meinen Tisch für die Zeit des Aufenthaltes zu. In den kommenden Tagen ging es dann gleich voll aufs Ganze. Sport, Schulungen, Seminare, Physiotheraphie, Ernährungs-Schulung und noch mehr Sport. Alles informativ und keines Wegs überflüssig. Wenn mal Zeit war, genoss ich die weitläufige Klinik-Parkanlage und erkundete die tolle Umgebung. Für mich waren es wunderschöne Wochen, mal nur für mich-ganz alleine. Auch wenn mir gesundheitlich nicht wirklich geholfen werden konnte, habe ich trotzdem viel für die Seele mitnehmen können. Danke an das ganze Acura-Team. Alle namentlich aufzuzählen würde den Rahmen sprengen und ich würde vielleicht einige vergessen. Also: Danke an alle Abteilungen. Bitte, bitte weiterleiten!!!

Kann die negativen Beurteilungen nicht nachvollziehen. Vielleicht sollten die Unzufriedenen mal prüfen, ob das Missfallen nicht generell ihr Lebens-Problem ist. Hatte vor Ort einige solche Spezies kennen gelernt. Immer über jeden und alles meckern, dann braucht man sich nicht seinen eigenen Problemen stellen.

Ich würde gerne wiederkommen!!!!!

1 Kommentar

anitsch am 12.09.2016

Lieber Klinikgast,

Danke für das sehr positive Feedback, welches ich gerne im Haus weitergebe. Ich wünsche Ihnen gesundheitlich ALLES GUTE und Sie sind natürlich jederzeit herzlich willkommen.

Beste Grüße aus Pfronten.

Ihre ACURA Fachklinik Allgäu

Keinerlei Preis - Leistungsverhältnis

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ist nur die Lage und Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Mit vielen Anwendungen und Einführungen Geld machen, die in keinem Verhältnis mit der Indikation stehen.
Krankheitsbild:
Verlust eines nahen Angehörigen und berufliches Mobbing
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit vielen Einführungskursen, Vorträgen wird einfach nur Geld gemacht. Die Therapievorschläge werden nicht einmal von der Krankenkasse bezahlt. Die Unterbringen wird mit ca. 140 € für Übernachtung und Verpflegung berechnet. Ein Haus, im 70er Jahrestil erbaut und seither nicht viel verändert, mit langen hässlichen, unfreundlichen und farblosen Gängen. Selbst das Essen kann man nur als gerade mal so genießbar bezeichnen, dafür zahle ich einen Preis für ein mindestens 3-Sterne Hotel. Dies steht in keinem Verhältnis. Ich habe mich während meines Aufenthaltes nur Aufgeregt und später darüber, dass die Krankenkasse nichts zahlt. Wäre ich diese 3 Wochen in ein Wellneshotel gegangen, hätte ich mehr davon gehabt und auch nicht mehr bezahlt. Zimmer im Jugenherbergestil, keine Schränke, nur Regale. Das einzige, was ich empfehlen kann sind die Wanderungen und der Tai Chi Kurs.
Fazit: Ich frage mich wie diese Internetbewertungen zustande kommen? Werden Sie von den Mitarbeitern selber geschrieben? Oder erscheinen negative Bewertungen überhaupt nicht?

1 Kommentar

malve4 am 03.09.2016

Als Patientin dieser Fachklinik 2016 hatte ich ebenfalls keine guten Erfahrungen gemacht, vor allem mit konstruktiver Kritik auch vor Ort. Dies wurde - meiner Erfahrung nach - als Renitenz tabuisiert. Der Eindruck aus den vielen Lobeshymnen bei den Bewertungen und gleichzeitigen Diffamierungen kritischer Kommentare hinterlässt bei mir auch einen schalen Beigeschmack. Ich hatte gerade mit der psychosomatischen Abteilung/Leitung und einigen Therapeuten einen unsäglichen!, absolut übergriffigen Umgangston und Umgang erlebt, der mich zu einem Abbruch der Therapie veranlasste, um mich vor weiteren, verletzenden Erfahrungen zu schützen. Das finde ich angesichts der sehr positiven und herzlichen Begleitung z.Bsp. im Psychosomatischen Schwesternzimmer oder im Speisesaal oder an der Rezeption oder im Massage/Wärmebereich sehr schade! Das tut mir auch für das wirklich engagierte Personal dort leid! Ich habe noch heute schwer mit den Folgen dieser Reha zu kämpfen.

Ermutigende Rehabilitation in traumhafter Umgebung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Physio, Sport, Küche, Personal und Umgebung
Kontra:
Der immer und immer gleichbleibend schlechte Humor eines Klinikleiters
Krankheitsbild:
Depression, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst sei erwähnt, das diese Einrichtung eine Rehabilitationsklinik ist und kein vier Sterne Hotel. Ich schreibe als Nochpatient kurz vor Ende der Reha.
Mein Krankheitsbild kann ich wie folgt beschreiben,..depressive Verstimmungen, Adipositas, Ess-Störung (häufige Fressattacken). Diesbezüglich war und bin ich mit meiner Therapeutin sehr zufrieden (Einzelgespräche). Auch die Gruppentherapie war und ist meist informativ, lehr- und hilfreich. Die ärztliche Betreuung war und ist ausreichend und stets hilfreich. Positiv zu erwähnen ist auch das Sportangebot sowie die Physio, ebenso die Küche, (wie bereits erwähnt..kein vier Sterne Hotel) diese war und ist abwechslungsreich, nahrhaft und ausreichend, dazu sehr freundliches und hilfsbereites Personal. Die Zimmer sind geräumig und sauber, inkl.den sanitären Räumlichkeiten (auch hier nochmals erwähnt, kein vier Sterne Hotel), ein Lob auch hier an das Personal.
Insgesamt eine Einrichtung die ich gerne weiterempfehle.
Nicht zu empfehlen ist hingegen der Humor, inkl.der komödiantischen Einlagen des Klinikleiters..dies sei jedoch nur nebenbei erwähnt und ist eh Geschmackssache.

1 Kommentar

malve4 am 04.09.2016

.....Nicht zu empfehlen ist hingegen der Humor, inkl.der komödiantischen Einlagen des Klinikleiters..dies sei jedoch nur nebenbei erwähnt und ist eh Geschmackssache.....

Ich möchte als ehemalige Patientin (Frühjahr 2016) Folgendes zu bedenken geben:

Es handelt sich um eine psychosomatische Fachklinik, in die nicht nur Trauerpatienten und Angstpatienten, sondern auch traumatisierte und schwerst traumatisierte Menschen kommen, um in ihrer seelischen und/oder oft auch sozialen Not Hilfe zu erhalten.

Leider geht der Humor - wie ich es empfunden und erlebt habe - manchmal sehr auf Kosten der Patienten.

Dies empfand ich als nicht hilfreich und hat mich sehr betroffen gemacht.

'Geschmackssache' - in diesem Zusammenhang und aus meiner persönlichen Erfahrung heraus: schon ein ziemlicher Euphemismus!

Ich wünsche mir, dass das vielleicht allen Beteiligten stärker bewusst ist.

Ich rate ab

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung gut, Gestaltung = Massenabfertigung differenzierter Qualität)
Pro:
Freundlichkeit, traumhafte Umgebung, Bogenschießen, Sauna, keine Schließzeiten im Haus F
Kontra:
keine individuelle Behandlung; starres System; Ärztin arbeitet nachlässig; Plan zu voll; Allergikeressen kaum vorhanden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Klinik ist alles mindestens zweckmäßig eingerichtet und gepflegt.
Patienten, die ins Schema A oder Schema B fallen (tiefe Trauer nach Verlust eines geliebten Menschen oder Depressionen mit oder ohne Suizidität) waren dort zufrieden.
Von Vorteil ist, wenig Therapieerfahrung mitzubringen.
Ich gehörte zu der Minderheit, die 1. therapieerfahren ist und auf die weder A noch B zutraf.
Leider sind die für mich zuständigen Psychologen und die Ärztin nicht auf meine individuelle Situation eingegangen. Vielmehr wurden die vorab von der Klinik schriftlich verlangten Therapieziele völlig ignoriert und ich bekam mehrfach den Hinweis, dass man mir in der Klinik nicht helfen könne. Vielmehr solle ich mich zuhause mit meiner Therapeutin oder auf der Arbeit therapieren.
Inhalte anderer Therapien waren mir bestens bekannt, was so kommentiert wurde: "Ach, Sie kennen das ja schon. Dann schweigen Sie bitte, damit die Gruppe auch was vom Kurs hat." So saß über Wochen unnütz im Sozialen Verhaltenstraining.
Trauergruppe war ein Gruppenweinen, in dem man sich gegenseitig erzählt hat, wie einsam und traurig man ist - trifft auf mich nicht zu. Eine Vertretungseinheit bei einem anderen Therapeuten war super strukturiert, leider nur 1x als Vertretung.
Wiederholte Hinweise an die Ärztin, ich benötigte zielführende Therapie, wurden ignoriert.
Ich habe viele bekannte Lebensmittelallergien, welche von der Küche überwiegend nicht beachtet wurden (Zitat der Ernährungsberaterin: "Ich habe gesehen, dass man Ihnen einen Auflauf gemacht hat und dachte mir "den verträgt Frau X bestimmt nicht" - aber ich habe ja dann Feierabend gemacht.") und zack hatte ich ihn auf dem Teller.
Ich hatte regelmäßig Unverträglichkeitsreaktionen, FÜNF Gespräche mit der Küche haben nichts bewirkt.
-Ergotherapie & Bogenschießen sehr gut
-Frühsport draußen nett als Tageseinstieg
-Wärmetherapie ein Witz ("bitte bleiben Sie komplett angezogen")
-Freundliche Atmosphäre
-tolle Mitpatienten
-Therapieerfolg = 0

3 Kommentare

anitsch am 09.08.2016

Sehr geehrter Klinikgast,
danke, dass Sie sich für ein Feedback für uns Zeit genommen haben. Die angesprochenen Themen besprechen und beleuchten wir intern. Unser Ziel ist es, unseren Patienten ein optimale Reha zu gewährleisten und unsere Qualität in einem stetigen Prozess zu optimieren. Schade, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt nicht zufrieden waren. Insbesondere unsere Küche mit unseren Ökotrophologen ist für eine hohe Qualität bekannt und geht auf Unverträglichkeiten und Allergien individuell ein. So ist zum Beispiel eine Ernährungsberaterin bei der Essensausgabe anwesend.
Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Ihre Acura Fachklinik Allgäu

  • Alle Kommentare anzeigen

Rehabilitation keine "Kur"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai/Juni in der Klinik Acura im Allgäu.
Der Aufenthalt war vom ersten bis zum letzten Tag kurz gesagt einfach super.
Kaum angekommen ging es schon zur Vorstellung ins Schwesternzimmer, wo mich ein sehr netter Pfleger in Empfang nahm. Danach weiter in den Speisesaal zu einer Dame die mir meinen Platz zeigte und die ein Gespür dafür hat, wer zu wem passt - und wenns mal nicht passt, ja dann sagt man Bescheid und setzt sich eben um...... . Bei mir passte alles. Wir waren 4 Frauen unterschiedlichen Alters und haben uns sehr gut verstanden. Mein Zimmer war im F Gebäude, sehr schön mit Bad, kleinem begehbarem Kleiderschrank, Zwischentür und eigentlichen Raum mit Bett, Sofa, Schreibtisch mit Fernseher, Sessel, Tischchen und Balkon mit Superblick auf die Berge! DIe Aufnahemeuntersuchung war ausführlich. Die Therapiepläne, die ich danach erhielt haben meine Zeit gut gefüllt. Einzeltherapien, Gruppentherapie, Ergotherapie, Morgengymnastik, Massagen und Wärmetherarapie und die zahlreichen Sporttherapien. Trotzdem hatte ich auch Zeit für mich selbst fürs Wandern, Radfahren und walken shoppen in Füssen und Kempten....... . Man hat Programm, ja aber man sollte ich auch selber bemühen und sich nicht alles vorsetzen lassen. Klar es gab auch viele Meckerer, die denen das Essen nicht gefiel - ich hab in 4 Wochen nicht einmal das selbe gegessen. Ausser zum Frühstück und Abendbrot - aber da bin ich auch nicht so verwöhnt, wobei ich die Auswahl gut fand und beim Abendessen es auch immer ein "Extra" gab. Oder die Meckerer die mit den Therapien nicht zufrieden waren, warum es nicht so viele Massagen gibt zum Beispiel, dies ist eine psychosomatische Reha keine orthopädische! Also Nörgler gibt es überall, man sollte sich nicht so sehr damit befassen und für sich das beste finden.Sämtliche Angestellte der Klinik - egal wer - super freundlich, nett und jederzeit hilfsbereit! Also kurz und gut ein gelungener Aufenthalt, der mir wieder Kraft und Lebensfreude gegeben hat!

1 Kommentar

anitsch am 25.07.2016

Herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung, die ich gerne an das Team der ACURA Fachklinik Allgäu weitergeben. Es freut uns sehr, dass Sie einen tollen Aufenthalt hatten und wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!
Ihre ACURA Fachklinik Allgäu.

"Hier werden Sie geholfen"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (hatte ab und zu zwischen den "Anwendungen" größere Pausen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von ersten Moment fühlte ich mich dort willkommen & aufgehoben
Kontra:
Naja, die Eingangsuntersuchung könnte etwas konkreter sein
Krankheitsbild:
Depression nach Tod von Ehefrau
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte Mai war ich nach dem plötzlichen Tod meiner Frau 5 Wochen dort aufenthaltig.
Meine Erfahrungen waren überragend positiv.
Wenn ich bedenke wie ich als Häufchen Elend dort angekommen bin, verschlossen wie in einem Schildkrötenpanzer und wie ich als lebensfroher Mensch die Klinik verlassen habe kann ich nur sagen: Hut ab für die geleistete Arbeit der Therapeuten und des sonsitigen Klinikpersonals (damit meine ich auch das "Küchenpersonal", die Rezeption und sonstige Mitarbeiter).
Das ich dann noch fähig war eine große Abschiedsrede vor allen anderen zu halten, lässt vielleicht erahnen, wie sich mein Gemütszustand verbessert hat.
Was natürlich aber auch dazu gehört: man muss sich auf das alles einlassen und aktiv mitwirken. Sich vor anderen Öffnen gehört ebenso dazu.
Ich will aber auch nicht verschweigen, das ich mit meiner Tischgruppe und mit einem Nachbartisch großes Glück gehabt habe. Wir acht haben uns auf Anhieb super verstanden und haben in der Freitzeit, ja die gibt es, viel gemeinsam unternommen.
Das die Klink sehr weitläufig ist: ok! Für den der nicht so gut zu Fuß ist ist das ein Handicap. Aber Bewegung tut ja bekanntlich gut und bei der Bahn nehmen wir ja auch in Freien Stücken große Distanzen zwischen den Gleise beim Umsteigen in Kauf!!!!
Für alle die, die von keinen solche positiven Erfahrungen berichten können ein kleines Zitat was wohl alles sagt: des einen Mannes Arbeit ist des anderen Mannes Hobby!

Und an widu: Ich bin kein Teetrinker!!!!!

Ich kann daher nur jedem raten, geht in diese Klinik, "dort werden sie geholfen"!

1 Kommentar

widu am 30.06.2016

Hallo, ich glaube Dir das Du nach so einem tiefen Schicksalsschlag dort richtig aufgehoben warst. Auch das du kein Teetrinker bist. Ich kann von mir sagen das es für mich nichts gewesen ist. Hatte keine sozialen Kontakte so wie du im Speisesaal b.z.w. Gruppe. Ich wünsche Dir alles gute mit vielen Positiven Momenten. Das du aus der Trauer raus kommst.

Ich kann nicht mit der Bahn fahren! !!!

Starke Deppresionen nach 54 Vollnarkosen und OP`s

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Klinik ist super und hilft
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
psychosomatische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ACURA Fachklinik Allgäu
Peter Heel Str. 29

Ich war vor ein paar Wochen in der Acura - Klinik.
Irgendwann bin ich in´s Netz gegangen und habe mir die Bewertungen durchgelesen.
Entsetzen : Was manche Leute aus Frust oder Langeweile so schreiben, kann ich nicht nachvollziehen.
Diese Klinik, Chefarzt, Ärzte, Psychologen, Therapeuten und egal in welcher Position - waren super, mit allen Dingen konnte man zu jedem von Ihnen kommen.
Das Essen war auch gut, da mußte man nicht auswärts essen, aber das schreiben nur Leute die zu Hause aus dem Kohlenkasten essen.
Ich möchte noch anmerken die Kompetenz der Ärzte ist schon herausragend, vergliechen mit meinen Ärzten vor Ort, dort ein Chefarzt der mich kaputtoperiert hat (54 Narkosen).
Auch wurde viel angeboten, ins Allgäubad fahren, kostenloser Eintritt, Lhama Wanderung u.v.a.m.
Für mich bekommt die Klinik 6 STERNE.
Vielen herzlichen Dank dem gesamtem Team.

3 Kommentare

widu am 20.06.2016

Hallo Ricky4711, ich kann nicht verstehen das Du so positiv über die Klinik schreibst. Der Chefarzt ist gegenüber Patienten überheblich. Therapeutengespräch 1mal die Woche ca.15 Minuten. Wenn man nicht gut zu Fuß ist bekommt man auch keine Hilfe. Die nettesten Menschen dort waren die Schwestern der Psychosomatik und im Speisesaal. Ich war im letzten Jahr dort für 3 Wochen und kam mit meinen Ängsten Depressionen wieder. Ich weiß nicht was man Dir in den Tee gegeben hat.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gesund hier....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
klasse Gruppenarbeit, Abwechselungsreiche Angebot zum "Spannungsabbau", gute Küche
Kontra:
nichts erwähnenswertes
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fünf Wochen auf dieser Blümcheninsel Acura Klinik verbracht, kein Tag war es nicht wert an diesem tollen Ort gewesen zu sein.
Die Tage waren voll von individuell verstellbar und abwechsungsreichen Therapieangeboten (es gibt Vorgaben zur Erstellung des Therapieplans, aber Details sind problemlos mit Therapeuten/Arzt abzustimmen und ggf abänderbar. Alles in der Acura Klinik im Bereich Psychosomatik dient dem Spannungsabbau, hier einige Highlights: Thai Chi, Bogenschießen, Lama Wanderung, Klettern, Massage, tolle Gesprächsgruppen und auch sehr gutes Essen( an alle: nicht vergessen mit anderen Kliniken und nicht mit Restaurants oder Hotels zu vergleichen....auch wenn hier einige Abläufe so gut wie in Hotels orgamisiert sind). Ich kann nur danke sagen für diese Zeit hier im wunderschönen Pfronten. Ach ja: "Wer weiß nicht was eine Insel ist und wer kann die Vorstellung nachvollziehen, dass man die besten Vorrausetzung zur Heilung im seelischen Bereich auf einer Insel hat? *grins & gruß an den Owner....-:)
Es gibt die besten Angebote hier, aber machen muss hier jeder für sich selbst etwas. Wenn man hier aktiv dabei sein will, lernt man viele neue Dinge über Handlungsalternativen, Ernährung, physische wie psychische Gesundheit und sehr wichrig: Über sich selbst eine Menge.
Hier haben auch die Nebenschauplätze wie Reinigung, Technik, Qualitätsmanagement sehr gut funktioniert.

Resume: uneingeschränkte Empfehlung!

Wunderschöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal ist wirklich sehr liebenswürdig und gibt mir immer das Gefühl, gerne hier gesehen zu werden. Die Zimmer sind großzügig geschniitten und sehr gemütlich eingerichtet. Beim Essen gibt es wirklich nicht's auszusetzen. Das Service Personal ist sehr um das Wohlergehen der Gäste bemüht. Meinem Wunsch nach Nachschlag wurde immer gerne entsprochen. Die ganze Einrichtung versprüht einen sympathischen Charme der 70ger Jahre. Ich bin jetzt nach 5 Jahren zum 2ten mal hier und freue mich, dass ich beim Personal viele bekannte Gesichter sehe. Den Mitarbeitern scheint es offensichtlich hier zu gefallen.
Leider gibt es sehr viele notorische Nörgler, die ihrem Frust lautstark freien Lauf lassen.
Diese Leute sollte man sofort nach hause schicken. Sie nehmen wirklich Bedürftigen den Platz weg und verursachen der Gemeinschaft unnötige Kosten.

Wieder tolle drei Wochen erlebt.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Leistung der Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt + Therapeuten sehr kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie zuvor)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf eine Kleinigkeit sehr optimal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ich wohnte im Haus B, relativ neue Ausstattung, sehr zufrieden)
Pro:
Fachkompetenz des Arztes und der Therapeuten sowie die Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 06.04.2016 bis 27.04.2016 als Patient zum 2. Mal in der Fachklinik Allgäu, hier mein Bericht:

Sehr freundliches Personal in allen Fachbereichen der Therapien, auch die Freundlichkeit des mir zugeteilten Arztes lässt keinerlei Kritik im negativen Sinn zu. Das Personal der Verpflegung strahlte aufgrund ihrer Bekleidung (Dirndl) sehr große Gemütlichkeit aus, außerdem wurde immer mit einem Lächeln auf den Lippen das Essen gebracht oder beim Buffet nachgefüllt. Ich war, wie bereits vor vier Jahren, auch dieses Mal wieder rundrum zufrieden.

Das Essen war bei allen drei Malzeiten (morgens, mittags u. abends) sehr abwechslungsreich. Beim Buffet wurde immer sehr schnell der Nachschub gebracht sodaß es niemals einen Engpass des Angebotes gab. Dass ich einige Wurstsorten nicht mag, ist nicht Schuld der Klinik.

Die freiwillige Teilnahme am Programm ADK (Antidiätkurs) habe ich aus persönlichen wieder eingestellt, deshalb kann man der Klinik keinerlei Kritik anlasten.

Ich kann nicht verstehen, warum es immer wieder unzufriedene Patienten gibt und dies auch noch öffentlich kundtun. Diese Patienten vergleichen meiner Ansicht nach eine Reha - Klinik mit einem 4 bzw. 5 Sterne Hotel.

Aufgrund meiner großen Zufriedenheit werde in vier Jahren bestimmt wiederkommen, so Gott will.

Danke für die gute Betreuung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das rundum Paket hat gestimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich wurde gut beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles hat geklappt montl. Spritze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde auf Wünsche eingegangen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (es war schön)
Pro:
zuvorkommendes hilfsbereites Personal
Kontra:
es gibt kein Kontra
Krankheitsbild:
Psych
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt über ein sehr gutes fachlich kompetentes, zuvorkommendes und zuverlässiges Personal. Ich habe mich sehr gut in den 4 Wochen des Aufenthaltes erholt. Wünsche und Probleme konnten angesprochen werden und wurden in den Gruppengesprächen oder persönlichen Gesprächen ernst genommen und fanden Beachtung. Das Essen war ausgezeichnet, mir hat es an nichts gefehlt. Ich kann nur danke sagen.

Am besten dort nicht hingehen, wenn man auf gesundung hofft.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 04/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe hier aus Sicht einer ausgebildeten Intensivschwester deren Nachbarin in die Reha ging, mit der Zuversicht, das es ihr danach wieder besser geht.
Leider ist dies nicht der Fall.
Die Klinik schrieb, das man einen Badeanzug mitbringen soll, jedoch nicht, das sie keine Schwimmmöglichkeit haben und diese im nächsten Ort nur schwer zu erreichen ist.
Das Essen dort soll eine Katastrophe sein. Selbst diejenigen, die sich mit nicht so guten Essen zufrieden geben, haben sich woanders etwas zu Essen beorgt oder gar nicht gegessen. Es ist immer das gleiche und wohl nicht sonderlich gut.
Desweiteren hatte sie eine Ärztin, die kaum deutsch gesprochen hat.
Meiner Nachbarin ging es dort von Tag zu Tag schlechter. Alle Behandlungsmethoden waren ihr bekannt, nichts neues und dazu viel zu sparsam.
Das der NoroVirus dort alle Patienten flach gelegt hat, dafür können sie nicht viel aber sie kam wieder und hat noch schlechter atmen können als vorher.
Sie musste nach ein paar Tagen, die sie leidlich daheim verbracht hat, den Rettungswagen rufen und befindet sich in einen schlechten Zustand.
Diese Reha soll Menschen helfen aber im Grunde scheint sie genau das Gegenteil zu tun.

1 Kommentar

anitsch am 24.05.2016

Sehr geehrte Nachbarin,

schade, dass es unserer Patientin weiterhin nicht gut geht und wir nach Ihren Schilderungen die Erwartungen nicht erfüllen konnten. Unser Ziel ist es während der Reha eine Verbesserung der Zustandes zu erreichen.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen, die zur Unzufriedenheit geführt haben. Gerne möchte ich hierzu Anmerkungen formulieren. In der Einladung wird auf das Schwimmbad im Ort hingewiesen. Es befindet sich im gleichen Ort und nicht wie beschrieben im Nachbarort. Auch die Erreichbarkeit ist mit dem Klinikeigenen Shuttleservice einfach und unproblematisch. Die Kosten werden auch komplett von der Klinik getragen.
Bezüglich dem Essen bekommen wir auch sehr positive Rückmeldungen. Wenn es Ihrer Nachbarin nicht geschmeckt hat, ist das natürlich nicht gut. Unser Servicepersonal und unsere Küche ist sehr flexibel und geht auch auf spezielle Wünsche ein. Am besten wäre es gewesen, dies während des Aufenthaltes direkt mit uns zu besprechen.

Bezüglich der Therapie können wir an dieser Stelle keine Stellung nehmen, da uns wesentliche Angaben fehlen. Gerne können wir dies jedoch im direkten Kontakt mit der Patientin nachholen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrer Nachbarin für die Zukunft alles Gute und arbeiten an einer stetigen Verbesserung unserer Leistungen.

Ihre ACURA Fachklinik Allgäu

COPD

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (DasEssen wiederholte sich von Woche zu Woche)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zu teuer für Begleitperson,weil zu kleine Zimmer . Fernseh zu klein.)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen! Ich war im Februar 2015 wegen COPD in dieser Klinik. Mein Problem war aber auch das Rauchen. Seit Jahren wollte ich schon aufhören, dank diesem Arzt habe ich es geschafft. So eine gute Erklärung hat mir noch keiner gegeben so das es jetzt an mir lag wie ich damit umgehe. Ich habe es bis heute geschafft und es sind jetzt schon 15 Monate. Danke.

1 Kommentar

anitsch am 24.05.2016

Lieber Klinikgast,

vielen Dank für Ihre Empfehlung und herzlichen Glückwunsch, dass Sie es mit unserer Hilfe geschafft haben das Rauchen aufzuhören.

Danke auch für Ihr Feedback. Die Anmerkungen werden wir überprüfen. Bezüglich dem Essen haben wir ein Angebot das im 5 Wochen Turnus wechselt und es somit nun in 5 Wochen zu keiner Wiederholung kommen kann. Außerdem kann jeden Tag zwischen zwei Essen gewählt werden.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und bleiben Sie Nichtraucher.

Beste Grüße aus dem Allgäu!

Ihre ACURA Fachklinik Allgäu

Andreas Nitsch

Nie, nie wider

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Abstimmung mit dem Behandlungsplan)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zuständige Ärztin unfreunlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Es gab bei den Anwendungen nie verzögerungen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles veraltet, Schwimmbad wegrationalisiert)
Pro:
Herrliche Lanschaft, nette Therapeuten
Kontra:
Unfreundliche" Fachärzte" die keine Zeit hatten.
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einer herrlichen Landschaft eingebettet befindet sich diese Klinik die ich nicht unbedingt als Fachklinik bezeichnen will. Das Behandlungsprogram und die Anwendungen wurden nicht mit mir abgesprochen. Mann musste es halt so hinnehmen. Zur zuständigen Ärztin fehlte mir von Anfang an das nötige Vertrauen auch wegen manchen nicht kompetenten Kommentaren zu meiner Krankheit. Aus diesem Grund ist es dringend nötig, dass ich sofort mein Lungenfacharzt aufsuchen muss.
Für manche Ärzte würde ich mir wünschen, dass sie der deutschen Sprache mächtiger sind, damit die Verständigung besser abläuft.

Über manche Entscheidungen der Ärzte beim Abschlussbericht muss man sich nicht wundern, wenn man bedenkt, welcher staatlichen Einrichtung dieses Haus angehört.

1 Kommentar

anitsch am 18.04.2016

Lieber Klinikgast,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir bedauern sehr, dass wir Ihren Erwartungen nicht entsprechen konnten.

Danke für Ihre Schilderungen, die uns die Möglichkeit geben, diese im Team zu besprechen und zu reflektieren.

Das Wohl und die Verbesserung der Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten liegt uns sehr am Herzen. Über unser Qualitätsmanagement sind wir laufend bemüht, unsere Leistungen zu verbessern.

Schade, dass Sie sich nicht bereits während Ihres Aufenthaltes an uns gewendet haben. Gerne hätten wir uns vor Ort für Sie Zeit genommen, um Ihre Anliegen zu klären.

Die Aussage, dass die Klinik einer staatlichen Einrichtung angehört ist nicht zutreffend. Die ACURA Fachklinik Allgäu gehört zu den ACURA Kliniken.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und beste Gesundheit!

Ihre ACURA Fachklinik Allgäu

Gute, jedoch in die Jahre gekommene Klinik in reizvoller Landschaft

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Von den ersten beiden Wochen abgesehen - sogar sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Vorträge erste Klasse, Therapien super, Untersuchungen könnten umfangreicher sein.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Durchgeführte Therapien ohne Abstriche klasse, allerdings gibt es keine Wassergymnastik mehr. Ärztliche Behandlungen könnten verbessert und erweitert werden.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sprechzeiten der Therapeuten, Apotheke, etc. zu kurz.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Behandlungen abwechslungsreich. Klinik in die Jahre gekommen. Beleuchtung auf den Zimmern nur mit Sparflamme.)
Pro:
Sehr hilfbereites und freundliches Personal, herrliche Landschaft
Kontra:
Eigenes Schwimmbad trocken, externe Wassergymnastik eingestellt
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Adipositas, zurückliegender Schlaganfall, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rehamaßnahme vom 02.02.16 - 14.04.2016, im psychosomatischen Bereich. Meine Unterkunft war im Haus F, das ist ca. 400 m von der Turnhalle entfernt - alles überdachter und eigehauster Bereich. Die Entfernung tat mir genau so gut wie der tägliche Frühsport. Ich hatte in den ersten beiden Wochen Probleme bei der psychotherapeutischen Behandlung, welche jedoch ausgeräumt wurden und die auch zur 2-wöchigen Verlängerung führten. Ab der 3. Woche war die Reha für mich ein voller Erfolg. Die Behandlungspläne waren gut und abwechslungsreich gefüllt. Die Therapeuten taten ihr Bestes, sie sind sach- und fachkundig. Das gesamte Team der Einrichtung ist stets hilfsbereit und freundlich. Die regelmäßigen Vorträge sind von bester Qualität. Leider kamen wir nur einmal in den Genuss, Wassergymnastik im externen Alpenbad mitzumachen, danach wurden diese Behandlungen eingestellt. Im eigenen Hause ist das Schwimmbad trockengelegt und nicht mehr in Benutzung. Das ist aus meiner Sicht ein bedauerliches Mango. Das gesamte Objekt ist auf Grund des Alters auch etwas in die Jahre gekommen, Reparaturen bzw. Instandhaltungen an der einen oder anderen Stelle wären angebracht. Ansonsten gibt es nichts auszusetzen. Das Essen ist gut und reichlich, die Unterkunft ordentlich und die Behandlungen absolut zufriedenstellend. Ich wurde sehr gut betreut und viele meiner Ziele verwirklicht. Trotz reichlicher Mahlzeiten habe ich dank der guten Therapien und der regelmäßigen Bewegung in der Zeit ca. 11 kg abgenommen. Ich fühlte mich psychisch und körperlich regelmäßig besser. Aber leider hatte ich 1 Woche vor Abreise einen unverschuldeten Unfall mit insgesamt 4, zum Teil schwer verletzten Personen und 2 schrottreifen PKW. Ich war am Boden zerschmettert und plötzlich ein psychisches Wrack. In dieser letzten Woche haben mich die Ärzte, Therapeuten, Pfleger, Serviskräfte sowie die Mitpatienten regelrecht geholfen, wieder aufzustehen und vorwärts zu blicken. Ich bedanke mich bei allen für die aufrichtige Hilfe.

1 Kommentar

anitsch am 18.04.2016

Lieber Klinikgast,

herzlichen Dank für die positive Rückmeldung. Schön, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um uns ein Feedback zu senden.

Unser Team hat sich sehr über Ihr Lob und die freundlichen Worte gefreut. DANKE!

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und beste Gesundheit.

Ihre ACURA Fachklinik Allgäu

viele Angebote ohne Kontinuität

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr freundliches Servicepersonal, schöne Gegend
Kontra:
fehlende Kontinuität, große Unruhe, keine stabilen Gruppen in der Psychosomatik, Patienten weden nicht dort abgeholt wo sie zurzeit stehen (seelische Befindlichkeit, körperliche Fitness) um dann langsam aufgebaut zu werden
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zusammenlegung von Psychosomatik und Pneumologie wirkt sich ungünstig und belastend aus. Keine Kontinuität in den Therapien und Behandlungen. Durch tägliche An- und Abreisen große Unruhe in den Gruppen und auch Zeitverlust in der Behandlung. Große Altersunterschiede in den Zusammensetzungen der Gruppen in der Psychosomatik z.B. 80 jährige Patientin aus gut situierten Verhältnissen und ca. 50 Jahre jüngere Patientin die darum ringt wieder arbeiten gehen zu können. Andere Ängste und Lernbereitschaften, verschiedene Problematiken. Mangelnde Zeiten für Therapiegespräche und Gruppengespräche.
Ergotherapie nur als "Bastelstunde", Ergotherapie kann mehr leisten.
TROCKENES Schwimmbad in der Klinik. Kein Angebot von Aquatherapien da Therapeutin selber in Reha - fehlender Ersatz dafür.
Sehr nettes Personal, besonders Servicepersonal in der Küche und im Speisesaal.

1 Kommentar

anitsch am 18.04.2016

Sehr geehrter Klinikgast,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, um uns Ihre Rückmeldung zu geben. Wir bedauern sehr, dass wir Ihre Erwartungen nicht erfüllen konnten und nehmen Ihre Kritik gerne auf, um zukünftig unsere Leistungen zu verbessern, damit wir eine möglichst optimale Zusammensetzung der Gruppen organisieren können.

Die Indikationsgruppen Pneumologie und Psychosomatik bieten auch viele Vorteile, da beispielsweise eine übergreifende Behandlung von beiden Indikationen möglich ist und unsere Gäste somit vom Expertenwissen aus beiden Disziplinen profitieren können.

Neben unserem vielfältigen Therapieprogramm gibt es auch die Möglichkeit von Aqua-Kursen im externen Schwimmbad. Hier bieten wir einen regelmäßigen Shuttleservice an. Das Bad kann auch zum schwimmen für unsere Hausgäste kostenfrei genutzt werden.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Mit besten Grüßen

Ihre ACURA Fachklinik Allgäu

Zukunftsprognos

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach der Reha 2012)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach der Reha 2012)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach der Reha 2012)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach der Reha 2012)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (nach der Reha 2012)
Pro:
nach der Reha
Kontra:
nach der Reha
Krankheitsbild:
COPD II
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor vier Jahren bereits sehr, sehr gute Erfahrungen mit der Fachklinik Allgäu machen dürfen. Wie ich jetzt Bewertungen entnehmen kann wurde bereits zum Teil renoviert, es kann also nur noch besser sein.

Mein Kommentar und die Erfahrungen mit dieser Klinik ist in diesen Bewertungen,im Jahr 2012 unter Pseudonym "rosivico", zu lesen.

Es ist mir nun gelungen, dass ich vom 06.04.2016 bis 27.04.2016, keine verlängerung vorausgesetzt, wiederum in dies Klinik kommen darf

Ich freue mich bereits riesig hierauf, denn ich bin bereits jetzt überzeugt, dass es nur noch besser sein wird.

1 Kommentar

anitsch am 18.04.2016

Vielen Dank für den tollen Eintrag.

Wir heißen Sie herzlich willkommen in Pfronten und werden unser bestes geben, dass Ihr Aufenthalt gewinnbringend, gesundheitsverbessernd und angenehm für Sie verläuft.

Alles Gute und eine schöne Zeit bei uns.

Absolut empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
abwechslungsreiche und sehr gute Küche, sehr gutes Therapieangebot
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.11.2015 - 22.12.2015 Patient in der Klinik. Der Aufenthalt in der psychosomatischen Abteilung war für mich eine wunderbare und absolut erfolgreiche Zeit. Ich wurde sehr freundlich, überall mit einem Lächeln empfangen und habe mich dadurch sofort sehr wohl gefühlt. Ich habe ein überaus hilfsbereites Therapeuten- und Pflegeteam sowie sehr offene und nette Mitpatienten kennengelernt. Die 6 Wochen haben mir viele neue, positive Erfahrungen und Erkenntnisse gebracht, die mich in die Lage versetzen, den Anforderungen im beruflichen und privaten Alltag wieder gewachsen zu sein. Die einzelnen Therapien setzen sich am Ende wie ein Puzzle zu einem Gesamtbild zusammen. Allen zukünftigen Patienten kann ich diese Klinik und das gesamte Team nur wärmstens empfehlen. Bitte machen Sie alle Therapieangebote mit, die Ihnen angeboten werden. Dies ist Voraussetzung für einen erfolgreichen Klinikaufenthalt. Die vielen Freizeitmöglichkeiten in einer wunderschönen Berglandschaft tragen ebenfalls zum Erfolg bei. Vielen, vielen Dank an die gesamte Mannschaft!

Sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Fachkompetenz, wertschätzende Atmosphäre
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fünf Wochen in der Fachklinik im schönen Allgäu waren ein Geschenk für mich. Im Haus begegneten mir große Freundlichkeit und Wertschätzung durch alle Mitarbeitenden und das unter Patienten übliche "Hallo", wenn man sich begegnete, setzte diese Freundlichkeit fort. Ich wurde "eingetaktet" in den Klinikablauf, die vorgegebene Tagesstruktur half mir dabei, mich selbst zu strukturieren. Wichtig und aufbauend war dabei aber, dass Therapien und Anwendungen wohlwollend mit mir abgestimmt und auch auf Wunsch angepasst wurden. Dazu ergänzten informative und humorvoll gestaltete Fachvorträge über Themen wie Angst, Schmerz, Schlafstörungen u.s.w. den Tag. Obgleich ich glaubte, schon so vieles darüber zu wissen, habe ich neu gelernt und viel Nutzen daraus ziehen können.
Die psychologischen Einzelgespräche sind mit 30 Minuten recht kurz veranschlagt, für jemanden, der eher langsam zum Kern kommt, zu kurz, jedoch auch hier wurde Möglichstes getan.Und es gibt noch die Gruppengespräche, die anregen und Möglichkeiten eröffnen und,nicht zu unterschätzen, Patienten, die es mir und so auch sicher anderen, leicht machten, ins Gespräch zu kommen. Morgensport, okay, hat wider Erwarten Spaß gemacht. Keiner muss sich fürchten.Und die Sonne, die sich morgens über die Bergwipfel schiebt, vergisst man nicht so schnell. Die Lama-Wanderung ist unbedingt zu empfehlen, sie ist wunderbar.
Die Morgenrunde, in der 3 x pro Woche Therapeuten und Patienten zu Wort kommen, begrüßt werden, sich verabschieden, Lob und Kritik äußern können,ist eine gute Einrichtung. Jetzt noch schöner mit musikalischem Entrée. Und: Chorsingen wird angeboten! Ergotherapie war toll, das von Herrn Dr. Wangemann gewünschte "Sich-versenken-können" in handwerkliches Tun hat vollauf geklappt, die Zeit verflog und nicht nur ich hatte große Freude, auch andere Gesichter sah ich oft lächeln, staunen auch über neu entdecktes Können. Highlight: Die Massagen.
Die Speisen: abwechslungsreich,wohlschmeckend,immer freundlich serviert.Danke

Mein Weg zur Selbstfindung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachvorträge, Psychologische Betreuung u. Therapieangebot
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Somatisierte Depression (Leistungsstress)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich tat mir zunächst schwer eine für mich geeignete ReHa-Klink ausfindig zu machen. Umsomehr ist es mir ein Bedürfniss meinen äußerst positiven Gesamteindruck hermit zum Ausdruck zu bringen. Ich wurde sehr gut aufgenommen und gleich einem zu mir passenden Tischkreis zugeführt. Nach der umgehenden medizinisch und psychologisch Erstaufnahme wurde sofort, in Abstimmung mit mir, ein geeigneter Therapieplan erstellt und eingeleitet. Dabei fühlte ich mich von Beginn an gut eingestuft und fortlaufend entsprechend betreut. Hierbei gilt mein Danke meinem persönlichen Psychologen Herr Obermeier, allen Einzel- u. Gruppentherapeuthen aber auch den Servicekräften und dem gesamten Küchenpersonal. Besonders wichtig und hilfreich waren dabei für mich die sehr informativen und eindrucksvoll durchgeführten Fachvorträge der ReHa-Abteilungsleitung (z.B. durch Herr Dr. Wangemann). Damit wurden mir viele Zusammenhänge (persönliche Grundbedürfnisse) bewußt und Lösungsansätze aufgezeigt. In den praktischen Anwendungen (Frühsport, Einzel- und Gruppengespräche, Ergo- und vielerlei Entspannungs-Therapien aber auch den lockeren Morgenrunden) konnte ich dann die Umsetzung erlernen und die Energieimpuls für mich aufnehmen. Ich selbst brauchte mich nur zu öffenen und die Hilfe anzunehmen - deshalb nochmals vielen Dank an die gesamte Einrichtung.

Klinik mit viel Menschlichkeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov./2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schöne Lage
Kontra:
Kleinigkeiten die mich nicht weiter störten
Krankheitsbild:
Depression/Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachtrag zu meinem Erfahrungsbericht :

Mein absolutes Highlight war die Lama-Wanderung.
Schöne Gegend, Natur pur, gut organisiert. Wer
Tiere liebt sollte es nicht verpassen.

Klinik mit viel Menschlichkeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schöne Lage
Kontra:
Kleinigkeiten die mich nicht weiter störten
Krankheitsbild:
Depression/Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war vom 10.11.15 bis 15.12.15.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten meinerseits
(ich wollte einfach wieder weg)habe ich mich langsam
eingewöhnt durch die Geduld und das Bemühen des
Pflegeteams. Letztendlich hat mich Frau Dr. Rex davon überzeugt, zu bleiben. Ich bin ein Mensch der lange braucht um
sich neu einzugewöhnen aber ich habe es geschafft und nicht bereut. Alles ist gut organisiert. Ich
wurde gefragt, was ich gerne mache und welche Hobbys
ich habe. Darauf wird der Terminplan abgestimmt.
Selbstverständlich wird auch die medizinische Seite
abgeklärt. Falls doch irgendeine Sportart nicht so
gefällt, kann man es lassen oder wechseln. Es ist
kein Druck und kein Muss. Was mich betrifft hatte
ich Horror vor den Vorträgen aber Herr Dr. Wangemann
ist ein Super-Vortrag-Vorträger. Mit viel Humor und
Wissen verging die Zeit wie im Flug.
Ich hatte nicht das neueste Zimmer mit neuestem
Fernseher aber das war mir egal. Ich hatte ein
Einzelzimmer und konnte mich zurückziehen.Ich wollte
vorwärtskommen und gesund werden. Ich habe wieder
Kraft und Energie und Selbstvertrauen und und ....
Herr Obermeier hat wesentlich dazu beigetragen.
Auch der Kontakt zu den Mitpatienten, die Gespräche tragen viel zur Genesung bei. Es werden
auch Ausflüge organisiert nach Füssen, Garmisch usw. Es wird nicht langweilig. Es ist für jeden etwas dabei.

Bewertung meiner Reha in der ACURA Allgäu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gutes Ärtzeteam und Pflegepersonal
Kontra:
Außenanlagen lassen zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
komplexe Traumatisierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 07.07. - 14.08.2015 zur Reha dort. vom ersten Tag bis zum letzten Tag wurde ich intensiv betreut. Ich habe mich aufgehoben gefühlt. Meine Problematik wurde sofort erkannt und entsprechende Therapien wurden eingeleitet. Sowohl das gesamte Ärzteteam, als auch das Pflegepersonal war richtig gut. Für zuhause wurde eine Traumatherapie empfohlen. Noch während meines Klinikufenthaltes habe ich die Therapie beantragt und konnte am 24.08.2015 damit beginnen. Für mich war dieser Aufenthalt ein ganz, ganz großes Geschenk, da es mich auf den richtigen Weg gebracht hat.

Sehr hilfreiche Heilbehandlung

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles auf eine erfolgreiche Behandlung abgestimmt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Teilname Möglichkeit für Angehörige sehr positiv.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Klinik Mitarbeiter sind Top. Jeder auf seinem Gebiet.
Kontra:
Nichts negatives.
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger wollte ich meine Frau in dieser, für sie sehr schweren Zeit, nicht allein lassen.
Wir wurden beide nicht enttäuscht. Das Haus, die Teams des Hauses, das Umfeld mit seinem wundervollen Panorama und Erholungsmöglichkeiten, wahren den Einsatz zur Erreichung der Bewilligung der stationären Heilbehandlung voll und ganz wert. Es war für meine Frau sehr hilfreich das ich bei ihr war und für mich auch. Wir haben beide sehr davon profitiert und konnten viel für die täglichen Belastungen des Alltags mitnehmen.
Den teilweise negativen Bewertungen können wir uns nicht anschließen. Für einen kranken Menschen ist bestens gesorgt. und für einen Begleiter wie mich war auch bestens gesorgt. Das wichtigste, die Kontakte zu den Teams der Klinik, war ohne jedwede Beanstandung. Die erfahrene Behandlungsweise durch die Mitarbeiter der Klinik hat sich sehr positiv auf unseren Aufenthalt ausgewirkt. Es ist meines Erachtens sehr wichtig, das der Patient spürt, er wird ernst genommen und man will und kann helfen. Klasse. Ich würde Menschen mit für die Klinik relevanten Krankheitssymptomen, unbedingt einer stationären Heilbehandlung in dieser Klinik raten. Auch den Rat, wenn man es ermöglichen kann, den Angehörigen mitzunehmen, möchte ich geben. Nochmals vielen Dank an alle Teams der Klinik. Anders geht es nicht. Alle waren Klasse.

Wirklich zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (ab und an krankheitsausfalle, zwar selten. aber kam schon vor, dass ein tag komplett leer war...das ist dann etwas schade.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schönes zimmer, turnhalle, sportplätze... nur die internetverbindungsmöglichekeiten waren echt madig)
Pro:
Personal, Pfleger_innen, Therapeuten_innen, Essen, Zimmer, frei benutzbare Turnhalle, kegelbahn, Klavier (könnte mal gestimmt werden :P ) etc. nette freizeitangebote , ganze Atmosphäre ist echt gut.
Kontra:
evtl. therapeutenwechsel, nörgelnde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war von anfang august bis mitte september in der klinik Patientin. Und ich bin sehr froh darüber.
ich wurde sehr freundlich begrüßt, und in mein sehr helles, großes, gepflegtes Zimmer geführt. dazu ist zu erwähnen das sich mein Zimmer im sogenannten Haus F befand, "das Haus der langen wege und schönen Zimmer"... lange wege nicht wirklich...kommt natürlich auf die konditionen an, aber ich denke 50 meter bis zum haupteingang sind zu schaffen.

Erst mal ankommen. das ging gut. die erste woche kaum anwendungen, dafür überraschend ordentliches Essen, und nette Tischkollegen_innen.

Mo-Fr. Frühsport.
bisschen dehnen, eine runde auf der wirklich sehr hübschen, naturbelassenen bahn drehen, und dann zum Kaffee sprinten.

3 mal die Woche gibt es eine Morgenrunde, in der alle patienten und das komplette Psycho-team der station zusammen kommen.
gute sache. man hat also immer die möglichkeit im anschluss bei bedarf kurz mit dem therapeuten (oder wem auch immer)zu quatschen.

auf dem plan stehen zusätzlich gruppengespräche, SKT, ergo und dann noch individuell angepasste gruppen (trauer, trauma, skills...)
dazu noch eine halbe stunde einzelgesprach.

das stationszimmer ist immer besetzt, und eine sehr tolle anlaufstelle, mit sehr herzlichen Pflegern_innen..
ich habe mich dort unglaublich gut aufgehoben gefühlt, und konnte immer aufkreuzen wenn es mir nicht gut ging, obwohl ich sowas für normal ganz und garnicht kann.

Auch mein Therapeut hat sich sehr intensiv und viel zeit (auch zusätzlich der halben stunde) für mich genommen, und ich konnte unglaublich viel aus den Gesprächen mitnehmen.
Ich hatte das gefühl mega gut aufgenommen und verstanden zu werden, und konnte immer mit einem guten Gefühl und oft auch einem lächeln zurück in mein Zimmer schlendern...

ich könnte noch so viel erzählen.
aber im endeffekt...ja es war sehr schwer für mich zu gehen, und das will schon was heißen. :)
ich habe viel mitgenommen, und hatte eine schöne Zeit.

Danke an das ganze Team

vielen dank nochmals :-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles supi
Kontra:
nichts kontra
Krankheitsbild:
psycho
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo,
ich war vom 6.10.-10.11.15 zur Reha in dieser Klinik,
da ich von sehr weit her kam war es relativ spät und
ich wurde sehr nett empfangen von der Rezeption und
auf das Zimmer gebracht,
ich war schon einmal vor 5 Jahre da und freute mich natürlich
nochmals dabei zu sein.

Meine Therapien konnte ich selbst mit bestimmen es gab Tage
wo nichts ging da ich mich nicht so fühlte, das war dann auch kein
Problem gewesen,was ich bemängeln muss ist der kleine Fernseher auf dem
Zimmer.

Ich möchte mich nochmals bei meinem Therapeuten Herr Obermeier,Herr Wangemann
sowie es fettes Dankeschön an das Schwestern zimmer die mich aufgefangen
haben wenn es mir nicht gut ging(Schwester Agnes und Schw.Brigitte)bedanken,was mir
am meisten geholfen hat waren die drei Gespräche mit Frau Spörl , ich versuche
das was Sie mir mitgegeben haben auch um zu setzen aber es ist verdammt schwer für mich.

Das Service Personal was spitze das essen 1A für jeden was bei,
und unser Tisch 15 war auch supi,

Also macht weiter so,l.g. kerstin sar....

tolles Team-tolle Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich genieße alles
Kontra:
........find ich keines
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befinde mich zur Zeit in dieser Klinik. Mein Aufenthalt wurde um eine Woche verlängert, somit habe ich das große Glück noch bis zum 25.11.15 bleiben zu dürfen. Ich fühle mich sehr sehr gut aufgehoben. Das ganze Team kümmert sich um uns Patienten. Die Therapien sind gut auf mich abgestimmt. Ich selber habe jeder Zeit die Möglichkeit meine Therapien mit zu bestimmen, man kann alles s ausprobieren und dann für sich selbst entscheiden. Es ist harte Arbeit hier, die man selbst für sich leisten muss, aber mit diesem tollen Team hinter sich, bewältigt man Dinge, die man niemals allein geschafft hätte. Ich freu mich das ich noch Zeit habe, um das alles hier genießen zu dürfen. Vielen , vielen Dank.

Plus und Minus

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zimmer führen zur abwertung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Pfleger und Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflegepersonal und Küche
Kontra:
Zimmer sehr schlecht
Krankheitsbild:
Lungenemphysem-COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht Reha Acura Fachklinik Allgäu
Die Aufnahme war recht freundlich und nett, ich bekam den Zimmerschlüssel, die Fernseh-Fernbedienung und eine Unterlagenmappe. Mein Zimmer musste ich allein aufsuchen. Bereits 30 Minuten später fand die Aufnahme Untersuchung statt. Die Ärztliche Untersuchung fand am nächsten Vormittag statt. Ich wurde gefragt was meine Erwartungen sind, die ich an der Reha habe. Diese habe ich auch ausführlich dargelegt. Ein Behandlungsprogramm, welche Anwendungen für mich in frage kommen, wurde mir weder mitgeteilt, geschweige denn erklärt. Das Personal, Küchen, Schwestern, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten Badepersonal und nicht zuletzt das Reinigungspersonal, waren sehr nett und zuvorkommend. Morgens und Abends war das Büffet sehr gut und für jedem etwas angerichtet. Das Mittagessen wurde am Tisch gebracht und war ebenfalls gut. Zur Ärztin fehlte mir das Vertrauen, darum werde ich kurzfristig meinen Lufo aufsuchen ob ich die vorgeschlagenen Änderungen für mich Richtig sind. Insgesamt war ich sehr zufrieden mit den vielen und abwechslungsreichen Anwendungen und Anleitungen. Hier noch einmal meinen Herzlichen Dank an die Therapeuten. Die Zimmer waren noch aus Großmutters Zeiten und nicht geeignet das man sich zwischenzeitlich mal in Ruhe zurückziehen kann, weil nicht einmal eine bequeme Sitzgelegenheit vorhanden war.

empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr positiver Aufenthalt
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Depressionen, Trauer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt (mitte Sept- mitte Okt.)in der Acura Klinik war für mich in jeder Hinsicht ein voller Erfolg.
Die Freundlichkeit in jedem der Bereiche egal von Ärzten, Therapeuten, bis hin zum Personal des Speisesaals, waren mit ausschlaggebend für meine Gesundung.
Schon allein der Frühsport ( Beginn 7 Uhr bzw. 7.30Uhr) hat den Tag positiv beginnen lassen.Die Wanderungen in der Bergwelt waren wunderschön anstrengend, aber gut .Ich habe auch mit den Mitpatienten sehr gute Gespräche geführt, das mir sehr gut getan , nur um zu wissen, das man nicht alleine mit dem Problem ist.
Die Bewegungstherapien, nicht zu vergessen die Ergotherapie( obwohl ich mich anfangs dagegen gesträubt hatte)tragen eine großen Teil dazu bei, um sein Befinden zu verbessern, man muß auch mitmachen, das ist das A und O.
Die Vorträge, die sehr lehrreich waren, besonders der
( weil es mich auch betraf )
über " Trauerbewältigung " .
Klar zu verbessern gibt es immer etwas, aber im großen und ganzen, war für mich dieser Kuraufenthalt der Erfolg, den ich mir gewünscht hatte.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen, würde zu jederzeit wieder kommen.

Für psychosom. Patienten eher nicht geeignet.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Wer sich nur so wenig Zeit nehmen darf, erfährt auch wenig.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Keine Untersuchungen.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gegend / Sport / Küche / Zimmer
Kontra:
Ungenügende, psych. Begleitung
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Mein Fazit: Für psychosom. Patienten nicht geeignet.
Als "Erholungsurlaub" wegen der gut organisierten Unternehmngen ausserhalb der Klinik und der schönen Gegend, sehr gut (ausser Herbst und Winter - man versinkt wg. der Nähe der Berge, dauerhaft im Nebel). Haben auch etliche Mit-Patienten so empfunden.
Die Sportabteilung macht einen ausgezeichneten Job, als "Psycho" wird man gut wieder in die schöne und sportliche Wirklichkeit eingegliedert, begleitet von angenehmen und kompetenten Mitarbeitern.

Die psychol. Betreuung lässt zu wünschen übrig:
1x pro Woche Gruppensitzungen von 45 Min. mit viel zu vielen und immer wieder neu zusammengewürfelten Teilnehmern, die lange brauchen, um "warm" zu werden - bis da einer was sagt, sind 20 Minuten vergangen.
Sogenannte Stabilisierungsrunden: stellen Sie sich vor, Sie versuchen sich zu entspannen, während Ihnen eine (schrille) Stimme, mit sehr, sehr starkem tschechisch/polisch(?) Akzent eine entspannende Geschichte/Gedanken vorliest...
(es geht hier, wohlgemerkt!!, durchaus nicht um die Nationalität, sondern nur um die Problematik, sich unter solchen Umständen einfach nicht entspannen zu KÖNNEN...)
1x pro Woche das persönliche Gespräch mit Ihrem Therapeuten. Wenn er/sie denn auch da ist, nicht spontan vertreten wird, zu spät kommt, oder wegen irgendwelcher wichtiger Termine früher gehen muss. Die Termine der Psychologen wirken sehr eng gesteckt, man sieht sie oft -Augenkontakt vermeidend- durch die Gänge hetzen.
Insgesamt wirkte das Personal auf mich oft ziemlich gestresst. Meine med. Ärztin sah ich zur Begrüßung und zum "Abschiedsgespräch" jeweils genau 5 Min. Untersucht wurde ich nie Zitat: "hat sich ja nichts geändert"... Woher sie das wohl wußte??
Insgesamt können sich die wenigsten psych. Beteiligten ein Bild von dir machen und das ist gerade bei einer psychosomatischen Einrichtung sinnfrei.
Das Ambiente ist wie es ist, 80er Stil eben und die 80er waren ja noch nie berühmt für sicheren Stil. Das Zimmer ist nicht schön, aber groß, mit Balkon und funktional. Das Bad ist völlig ok, das TV-Geräte alt und sehr klein, man hat nur sehr wenig Programme, aber wer sieht in solcher Zeit und bei solcher Gegend schon groß fern...!?
Kein WLAN ausser im Foyer und Café, aber hier gilt das gleiche wie beim TV.

3 Kommentare

widu am 25.10.2015

Hallo,ich war auch dort vom 22.7-19.8. Mir ist es auch so ergangen. Das beste war noch die Ergotherapie mit Frau Klatt und die liebe Betreuung der Schwestern Brigitte und Agnes im Stationszimmer. Auch meine Ärztin hat sich mühe gegeben. Alles andere war nicht ok. Bin mit meiner ganzen Problematik wieder nach Hause gefahren. Ich kann Dich verstehen R2D23

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Reha hat mir sehr geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärztliche Versorgung
Sehr gute Vorträge,
Sehr gute fysiotherapie
Kompetente und sehr freundliche Schwestern
Essen und Küchen Personal sehr gut
Alles in einem..nur zu empfehlen

Ausgezeichnete Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich würde immer wieder in diese Klinik gehen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohes Niveau)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Alles gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Das Haus ist ungemütlich und wenig ansprechend eingerichtet.)
Pro:
Fachliche Kompetenz sehr, liebevolle Betreuung.
Kontra:
Das Ambiente der Klinik ist weniger ansprechend
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem 5 Wochen in der Acura Klinik in Pfronten. Es war eine sehr heilsame Zeit für mich. Die liebevolle Freundlichkeit des gesamten Teams ist besonders zu erwähnen, die fachliche Kompetenz auf hohem Niveau. Es hat an nichts
gefehlt. Es gibt ein umfangreiches therapeutisches Angebot, viel Sport und eine sehr gute Vortragsreihe zu aktuellen Gesundheitsthemen.
Die Mahlzeiten sind abwechslungsreich, es gibt morgens und Abends Rohkost und Salat vom Buffet, eine Suppe und jeden Tag die Wahl zwischen 3 Hauptgerichten.
Wer hier meckert, dem ist nicht zu helfen.
Das einzige, was mich gestört hat ist die Empfangshalle, die auch als Aufenthaltsraum dient. Die strahlt den herben Charme der 70er Jahre aus, ist kühl und zugig und hat die Gemütlichkeit einer Bahnhofshalle. Es gibt noch eine Cafeteria, in der man sich aufhalten kann,aber da sind am Feierabend schnell alle Plätze besetzt.
Alles in allem kann ich diese Klinik nur empfehlen.

Unfassbar ...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr bemühtes Personal am Empfang und in der Versorgung.
Kontra:
Eine Organisation die nur auf schnellen Durchlauf von Patienten getrimmt ist.
Krankheitsbild:
Burn Out Deperssionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfassbar! Auch ich musste schlechte Erfahrungen machen. 1. Das mir zugeteilte Zimmer war in einem unmöglichen Zustand. Die gesamte Holzverkleidung war mit Wasserflecken (ich hoffe es waren Wasserflecken) übersät und komplett zerkratzt.Eben seit 40 Jahren nichts mehr gemacht. Die Stuhlsitzflächen waren fleckig. Die Matratzen stanken nach Mottenpulver und waren viel zu hart. (Von einer Untersuchung auf Flecken habe ich abgesehen - wollte nicht noch mehr traumatisiert werden.)Ich konnte nicht schlafen. Die Schränke waren nicht abschließbar, im Bad befand sich rundherum eine 10cm hohe Kalkschicht. Das Licht im Eingangsbereich vor- und im Innenbereich der Tür eine "Funzel"die ein auf- und absperren sehr beschwerlich machte. Der Fernseher war ein altertümliches Modell welches ein Frequenzflackern hatte das ein entspanntes "Fern"-sehen unmöglich machte ohne die Augen zu schädigen. Vor den Fenstern hingen "Fähnchen" die keinerlei Abdunklung zum schlafen beinhalteten. 2. Das Essen: Das Personal war überaus freundlich und bemüht, aber ein Stück Fleisch in der Dichte einer Schuhsohle sind absolut Beschwerdefähig! Kleine Portionen auf großen Tellern waren hier keine Haute-Cuisine-Versuche 3. Das Erstgespräch war reine Routine: man drängte auf Zeit und ließ kein eigenständiges Formulieren zu. Ich wurde gedrängt mich "Kurz" zu fassen weil man keine Zeit hätte. "Ich habe doch nicht sprechen gelernt um nun zu schweigen!" Sehr bedenklich wenn es um das Erfassen einer genauen Diagnose für den Patienten geht! Auch die Zusammenlegung mit schwer Kranken COPD Patienten ist eine fragwürdige Sache. Wenn man als Patient eh schon leidet, will man doch nicht noch mehr Leiden erleben - sondern eine ruhige auf sich gerichtete Therapie erhoffen können. Das gemeinsame Leiden in großen Gruppen anzuhören ist keine Lösung. "Das Verbinden im Leiden ist eben nur eine Verbindung im Leiden - keine Lösung!" Gott sei Dank hatte ich einen gesundheitlichen Grund die Klinik schnell wieder zu verlassen!

Klinik der Kompetenz in großartiger Umgebung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rund-um-sorglos-Klinik
Kontra:
sehr lange Wege
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingebettet in eine wunderschöne Landschaft liegt diese Klinik und hat den Charme der 70er Jahre, was der Klinik keinen Abbruch macht. Ich bin rundherum sehr gut betreut worden. Die Sporttherapeuten gehen mit den Patienten sehr einfühlsam und taktvoll um, denn einige Patienten haben das Wort "Sport" noch nie gehört. Auch ich konnte leider wegen einer Achillessehenreizung nicht alle Sportangebote wahrnehmen. Doch ich wurde immer bestärkt, das was ich konnte auszuüben. Gruppen-, Einzelgespräche, Vorträge oder auch die Morgenrunden sind interessant und leicht verständlich vorgetragen worden. Mir persönlich waren die Zeiten oftmals leider viel zu beschränkt und zu dicht aufeinanderfolgend.
Das Schwesternzimmer war jederzeit erreichbar. Ich wurde mit sehr großer Fürsorge und Freundlichkeit behandelt.
Erwähnen möchte ich noch, dass das Küchenpersonal und die Bedienung im Saal außerordentlich freundlich und zuvorkommend war. Die Cafeteria ist gemütlich ausgestattet und mit einer großen Palette an Getränken, kleinen Süßigkeiten und jeden Tag frischen Kuchen ausgestattet.
Es war ein rundherum schöner und lehrreicher Aufenthalt.

Da wurde mir Geholfen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Abgewohntes Mobilar)
Pro:
Gesamte Manschaft Top
Kontra:
Das alte Flop
Krankheitsbild:
COPD mit Fibrosen und Emphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwar ein schon älteres Haus, aber wie man so sagt, von aussen nichts besonderes, Innenen zum teil schon modernisiert. Die Ärztliche und Pflegerische Seite war einfach klasse. Alle sehr freundlich und zuvorkommend und immer behilflich. Bemängeln muss ich dass es kein Schwimm- & Bewegungsbad mehr gibt. Für das leibliche Wohl war das Angebot sehr Gut und für jeden etwas dabei.

Der Patient Mensch steht im Mittelpunkt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fernseher im Zimmer gut,aber wirklich deutlich zu alt und zu klein...Bild war für mich kaum zu erkennen)
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.07-11.08.2015 Patient der psychosomatischen Abteilung;
In der Zeit ist mir soviel Freundlichkeit,Kompetenz,Zuwendung ,Unterstützung und
Hilfe über alle Bereiche entgegen gebracht worden.
Das Erscheinungsbild der Klinik sollte nicht täuschen,sie ist eingebettet in eine wunderbare Landschaft ,die einlädt zum spazieren gehen,wandern und kontemplieren.
Besonders hervorheben möchte ich die Sporttherapeuten,die Krankengymnastik,,den psychologischen Dienst und die Klinikleitung.
Die Mahlzeiten waren ausgewogen und schmackhaft,die Cafeteria einladend ,täglich frischer Kuchen ........
Das gesamte Personal der Klinik war ausgesprochen freundlich!!!!

einmal kräftig durchatmen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Kur war ein voller Erfolg!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (engagiert, konzentriert, fordernd und fördernd)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr besonnen und genau abwägend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wirklich klasse)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer - zumindest meines- sehr groß und gut ausgestattet; Rest altbacken)
Pro:
Geborgenheit und sich einfach fallen lassen
Kontra:
Flair der 70 ziger Jahre
Krankheitsbild:
Depressionen, BurnOut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lassen Sie sich nicht vom äußeren Eindruck der Klinik und erst recht nicht von der Eingangshalle derart beeinflussen, dass sie am liebsten das Weite suchen möchten. Das Gebäude außen wie innen ist in die Jahre gekommen und hat sehr wenig Charme - um es einmal höflich auszudrücken.
Umso beachtenswerter die Leistung einer tollen Mannschaft des Personals: von der Empfangsdame über die Pfleger, die meist jungen engagierten Psychotherapeuten bis hin zum Führungsteam der Ärzte.
Ich habe mich während meines 5 wöchigen Aufenthalts stets in dem Gefühl befunden sehr ernst als Person genommen zu werden, in wirklich fachkundigen Händen aufgehoben zu sein und sicher geführt zu werden. Das Team war stets sehr gut aufeinander abgestimmt. Ich danke für die Zeit in der Klinik.
Natürlich gibt es auch ein paar wunde Punkte:
Ausgesprochen unglücklich empfinde ich die Kombination der Kombination aus Psychosomatik und Lungenheilfachkunde - insbesondere die "gemischten" Tische im Speisesaal. Da treffen 2 Zielgruppen aufeinander, die so gar nicht zueinander passen. Das bitte ich unbedingt zu überlegen, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass sich viele der Patienten ebenso unwohl in dieser Rolle fühlen.
Ein wirklich großes Manko ist das quasi nicht existierende Abendprogramm in der Klink. Dabei wäre es so einfach, die Patienten vom Fernseher wegzuholen und Ihnen Erlebnisse in der Gemeinschaft zu bieten. Spielwettbewerbe, Karaoke, ein wenig Tanz , ein wenig Gesang - ein bißchen Animation wäre aber wohl von Nöten. ch bin aber fest davon überzeugt, und weiß es aus der Erfahrung aus einer früheren Kur, der Kurerfolg wäre noch spürbar ausgeprägter.

Aber zusammenfassend ein super durchgeführte Therapie am Tag, Erlebnisse in einer wunderschönen Umgebung und wieder erlernen die schönen Dinge zu genießen. Danke!

Bewertung für meinen Aufenthalt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Vom 09.06. - 07.07.2015 war ich Patient in der Klinik. Alles war für mich insgesamt zufriedenstellend. Was mich allerdings sehr gestört hat war der Miniferseher im Zimmer und das W-Lan-Netz funktionierte selten.

Wunderbare 5 Wochen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das gesamte Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wurde so beraten, das der Normalbürger es auch verstehen konnte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (u.z. in allen Bereichen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (war halt im Charme der 70ger Jahre, aber alles sauber und gepflegt)
Pro:
Freizeitangebote und ärztliche/psycholigische Betreuung
Kontra:
mir fällt nichts ein
Krankheitsbild:
Psychosomatischer Beschwerdekomplex
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Feb. 2015 sehr freundlich in dieser Klinik aufgenommen worden. Mein Zimmer war recht groß, hatte 2 Betten ,WC Toilette, begehbaren Kleiderschrank, Teppichboden,Schreibtisch, Fernseher, kleine Sitzecke mit Tisch und 2 Sesseln und einen Balkon. Da mein Zimmer auf der Ostseite lag, hatte ich je nach Wetterlage, Probleme, mein Zimmer warm zu bekommen. Ärzte, Psycholgen,Krankenschwestern/-pfleger waren sehr zuvorkommend und hilfsbereit.An den Wochenenden wurden regelmäßig Ausflüge angeboten.Auch unter der Woche liefen mehrere Angebote (Wildfütterung mit Schlittenfahrt, Lamawanderungen, Schnitzen, Schmuck basteln, Filzen,...).Wer es wollte, war also rundum beschäftigt. Es gab ein umfangreiches Sportangebot. Im Speisesaal wurde ich sehr aufmerksam empfangen, der Raum war ansprechend eingerichtet. Das Essen war gut und schmackhaft,wurde aber ,wenn man länger als 4 Wochen da war, langweilig (der Speiseplan wiederholte sich dann ).
Von dem, was ich in der Fachklinik Allgäu lernen und erleben durfte, profitiere ich heute noch und meine Leute zu Hause erleben mich jetzt positiv verändert!
Ich bin sehr froh, in diesem Haus zu sein und plane jetzt schon in 4 Jahren eine Wiederholung.

Zurück ins Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Für mich war es, wie Heim kommen.
Kontra:
Schwimmbad im Haus fehlt.
Krankheitsbild:
Überlastungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt. Ich war 6 Wochen (Feb. - März 2015) in der Klinik. Ich habe eine sehr gute Therapeutin (Frau Pali) gehabt, die mir die Türe ins "normale Leben " wieder geöffnet hat. Auch die angebotenen Möglichkeiten von Sport über Ergotherapie, Massagen und auch die Gruppentherapie habe ich genutzt und dabei sehr gute Erfahrungen gemacht. Die freundliche Atmosphäre und die Betreuung im Speisesaal (Frau Heim und Team) haben mir sehr geholfen und mir gut getan. Die Abläufe waren bei mir gut organisiert. Dank auch an die Damen an der Rezeption, die freundlich und hilfsbereit gewesen sind. Für mich ist die medizinische Betreuung sehr gut gewesen. Ich empfehle die Klinik gerne weiter.

ich warte seit 3 Montaten auf den Arztbrief

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
das Haus ist sehr in die Jahre gekommen. Flair zwischen Krankenhaus und Jugendherberge
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am 15.04. habe ich meine Kur beendet - und warte seitdem auf den Arztbrief. Trotz mehrmaligem Nachhaken

Meine 4 Wochen Kur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Macht weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Menschen, Die Morgenrunde, DIe Externen Veranstalter die in die Klinik kommen
Kontra:
kein WLan auf den Zimmern
Krankheitsbild:
Depression, Adipositas, Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde von den vielen Guten dingen echt überwältigt. Du wirst nicht weggesperrt, sondern kannst kommen und gehen wie dir beliebt. es gibt drei mal am tag essen und ein umfangreiches Programm auch außerhalb seines eigenen Plans.
man kann in Pfronten und Umgebung an Veranstaltungen teilnehmen und bekommt manche auch vergünstigt mit der Pfrontenkart, mit der man auch Bus und Bahn nutzen kann.
Jeder der in Pfronten unglücklich oder unzufrieden ist, ist daran selber schuld, denn man kann immer sagen was man machen möchte und was nicht, wenn einem der Tischnachbar nicht gefällt und man den Bastelkurs nicht mag, man muss es aber sagen. Ich würde jedem empfehlen es erst einmal zu versuchen vielleicht gefällt es einem doch.
Zum Abschluss will ich noch sagen, die eigentliche Therapie findet außerhalb der Therapie statt, also zieht euch nicht allein auf euer Zimmer, sondern unternehmt etwas und redet. Die Menschen dort haben auch Probleme und eher ein offenes Ohr für euch als die Menschen daheim.

Wie ein neuer Mensch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klinik, Küche und Kulisse
Kontra:
Schwimmbad ausser Haus.
Krankheitsbild:
Erschöpft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Persönlich kann ich diese Klinik nur weiter empfehlen und muss sagen, dass war für mich eine sehr große Unterstützung.
Schon am ersten Tag wurde ich empfangen wie in einer großen Familie.
Selbst die Anwendungen waren absolut auf mein
Krankheitsbild zurecht gelegt.
Ein besondere Dank an die behandelnden Ärzte sowie den Service der Klinik und auch an das Personal vom Speiseraum, wo wirklich kein Wunsch offen geblieben ist.
Alleine für die nette und freundliche Art von allen Angestellten noch einmal. Danke.
Das Zimmer mit Balkon war sehr groß und über- traf meine Erwartungen in allen Richtungen.
Die Kulisse und das Wetter war ein Traum, schon alleine dieses ist vom Focus die reine Erholung pur.
Im Zeitfenster von 5 Wochen war es für mich die beste Möglichkeit um meinen Akku aufzuladen.
Meine Wahl wäre wieder diese Klinik.
Die Interne Angebote der Klinik waren sehr anspruchsvoll.
Noch einmal Danke.

1 Kommentar

widu am 27.06.2015

Hallo Gummibaer, ich bin in ca. 4Wochen dort. Ich hoffe das was Du schreibst mir auch so geht. Meine Angst ist doch sehr groß weil ich Übergewicht habe und mich immer beobachtet fühle. Dazu meine Depressionen die mich immer zurückziehen lassen.

Gruß wasja

Mehr/Besser geht nicht, kann ich nur sagen. DANKE!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Einfühlungsvermögen, Küche, Zimmer, Umgebung, Gespräche
Kontra:
Sport für jüngere /aktive Menschen wäre sehr schön
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression (Burnout), Panik-/Angstattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun im Mai 5 Wochen in der Acura Klinik in Pfronten und möchte keinen Tag missen. Von Ankunft bis Abfahrt wurde ich stets bestens betreut. Alle Mitarbeiter, ob Therapeuten, Ärzte, Küchenpersonal wie auch Reinigungskräfte waren immer ganz herzlich und haben stets alles versucht, auf die Wünsche der Patienten einzugehen.
Ich habe vieles während der Einzel-/Gruppentherapien gelernt, auch bei all den anderen Therapiestunden wie Morgenrunde, Bewegungstherapie, Ergo etc, um nur einige zu nennen. Doch auch die langen und nützlichen Gespräche mit Mitpatienten am Tisch oder auch in kleineren Gruppen am Abend haben ihren Beitrag getan und sehr viel Freude, Hoffnung und Stärke gegeben. Ich war so überrascht, wie viel man daraus ziehen kann.
Jederzeit würde ich diese Klinik wärmstens Empfehlen, alles macht nun wieder Sinn, Lust und Freude auf das was kommt, wenn auch mit einem etwas ängstlichen Gefühl. Jedoch mit einem ganz Sicheren. Vielen lieben Dank nochmals an das ganze Personal, welches der Grund dafür ist, dass ich jetzt auch wieder richtig lachen kann und mich auf das Leben freue!

Spitzenklinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Es gibt keine Beanstandung
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik war und ist für mich nur Spitze;

1 Kommentar

H.Lanschuetzer am 19.04.2015

Möchte noch einen sehr großen Dank und Gottes Segen. An die Abteilung: LUNGENHEILKUNDE mitgeben.

Es würde mich sehr freuen in ihrem Haus wieder eine Reha bekommen würde.

Weiterempfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 2014 für 3 Wochen, wegen COPD Stadium I nach GOLD und Lungenemphysem, in der Acura Fachklinik in Pfronten.
Die betreuenden Lungenfachärzte hatten ein hohes Fachwissen und gaben mir auch Tipps wie ich meinen Gesundheitszustand erhalten oder verbessern kann. Schwerpunkt des für mich individuell erarbeitenden Reha-Programms waren krankengymnastische Übungsbehandlungen zur Mobilisierung und Atmung, eine auf meine körperliche Leistungsfähigkeit abgestimmte Sport- und Trainingstherapie und verschiedene physikalische (arzneilose) Anwendungen. Ich absolvierte ein umfangreiches Verhaltens- und Schulungsprogramm bzgl. COPD. Die fachlich sehr kompetenten und freundlichen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der phisiontherpeudischen Abteilung waren immer auf das Wohl und die Zufriedenheit ihrer Patienten bedacht.
Insgesamt bin ich während dem dreiwöchentlichen Klinikaufenthalt, in meiner Freizeit, ca. 600 Kilometer mit meinem E-Bike gefahren und habe hierdurch die herrliche Allgäuer Landschaft und das Tannheimer Tal kennen gelernt und meine Lunge ausreichend mit Sauerstoff versorgt.
Nach mehr als einem halben Jahr nach Ende meines Klinikaufenthalt kann ich sagen, dass mir das von dem Ärzteteam, den Therapeuten und den fachlichen Mitarbeitern übermittelte Wissen sehr geholfen hat, meinen Gesundheitszustand zu verbessern, dass ich positiver denke und ich noch mehr als vorher motiviert bin, alles für meine Gesundheit zu tun, was mir möglich ist.
Als aktives Mitglied (seit über 50 Jahren) in einem Männergesangverein musste ich vor 2 Jahren aufgrund meiner Lungenerkrankung das Singen aufgeben. Inzwischen ist meine Lunge in einem so guten Zustand, dass ich wieder aktiv mitsingen kann. Ich und mein hiesiger Lungenfacharzt gehe davon aus, dass sich auch hier die Rehamaßnahme und die anschließenden Behandlungen/Übungen usw. positiv ausgewirkt haben.
Zimmer: Einbettzimmer, sauber, Balkon, geräumig, großer Kleiderschrank, sehr gut.
Schwestern und Pfleger, Empfang und Kantine, Zimmerservice: Ich war sehr zufrieden.
Küche, Speiseraum: Das Essen war sehr gut und abwechslungsreich. Vom sehr freundlichen Service wurde das Essen zügig serviert.
Bin froh in der Fachklinik Allgäu in Pfronten gewesen zu sein und hoffe, dass ich in
ca. 1 ½ Jahren dort alle erlernten Maßnahmen auffrischen bzw. noch neue Maßnahmen erlernen kann.
Ich kann die Acura Fachklinik Allgäu in Pfronten mit bestem Gewissen weiter empfehlen.

Prüfen sie genau, ob sie in diese Klinik gehen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutin Frau Pali
Kontra:
Massageabteilung
Krankheitsbild:
Trauer, COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War 4 Wochen im Februar 2015 in der Klinik, beide Krankheitsbilder, die in Pfronten behandelt werden. Mein Zimmer war ok. aber das Badezimmer hatte den Charme der 70-Jahre und die
Dusche war völlig verkalkt, der Abflußstutzen hatte keine Politur mehr, ich habe immer in der Sauna geduscht. Habe dieses auch im Hause moniert, die Antwort darauf war, leider können wir es nicht ändern. Die Küche war gut, aber die Vielfalt des Obstes schlimm, jeden Tag Äpfel, manchmal Birnen, beides geschmacksneutral, auch
dieses habe ich moniert, daraufhin bekam ich ein Schreiben mit dem Hinweis, die Dtsch. Gesellschaft für Ernährung schriebe 3x die Woche Obst vor und dieses geschehe hier. Muß man im Winter teure Melonen kaufen die nicht schmecken, es gibt Äpfel,Kiwi,Apfelsinen,Mandarinen, die alle nicht teuer sind.Die Salate Mittags und Abends immer die gleichen, auch hier gibt es eine ausreichende Vielfalt, die nicht teuer sind. Man sollte schon genau prüfen, ob man in diese Acura Klinik geht.

von der Oberpfalz ins Allgäu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/11/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Teamarbeit- alles hat Hand und Fuß
Kontra:
nix zu finden
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wird von einem Chefarzt geleitet,der nicht nur Arzt, sondern auch Mensch geblieben ist,
und große Erfahrungswerte besitzt.
Ebenso meine Psychologen,sie waren gut gefordert und haben mich Schritt für Schritt nach
vorne begleitet.
Das Gesamtpaket aus Ärzten,Psychotherapeuten,Ergotherapeuten,Sporttherapeuten,Ernährungsberater
bestehend, sind untereinander vernetzt,und jederzeit bei Problemen ansprechbar.
Diese Menschen können und wollen ihnen helfen.
Auf dem Pflegestützpunkt ist man, egal ob zwecks Medikament oder Gespräch, stets willkommen.
Alle arbeiten Hand in Hand und sind bereit , für jeden individuell , die richtige Therapie zu erstellen.
Büro, Rezeption, Küche,und alle die da schalten und walten,sind darauf bedacht alle möglichen Wünsche zu
erfüllen.
Ich kann diese Klinik den Menschen, die Hilfe suchen, allerbestens empfehlen.
Das Miteinander der Patienten ist viel offener, freundlicher, und ich habe mich vom ersten Tag an willkommen
gefühlt.
Ich habe dort viel gelernt und erlernt,neue positive Erfahrungen gemacht im Umgang mit meiner
Erkrankung und bin dabei stets gut umsorgt worden.
Ich bin sehr froh,daß ich die Möglichkeit hatte dort zu sein und so sein konnte wie ich bin.
Ich habe das Wort "ich " noch nie so oft geschrieben wie jetzt,auch ein Therapieerfolg ! "Wohin du auch gehst, du wirst stets immer wieder bei dir selbst ankommen."
Den Menschen , die in dieser Klinik arbeiten kann ich nur sagen:
" Bleibt`s so wiad`s seids,
wos anders bleibt Euch eh ned übrig und des is a guad so." DANKE

Besser geht es nicht! Moderne Psychotherapie auf Spitzenstandard

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundliches, hochprofessioneles Team
Kontra:
Rückenschulkonzept sollte überdacht werden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende medizinische und psychotherapeutische Betreuung. Klares Konzept, welches von jedem Teammitglied durchgeführt wird. In dieser Klinik zählt der einzelne Mensch als Individuum und nicht als Patientennummer.

1 Kommentar

ChrisTineEck am 17.12.2014

Hallo aus Eckernförde

Ich kann mich meinem Vorschreiber nur anschließen. Habe grad 4 Wochen Kur im Bereich Psychosomatik hinter mir. Für mich 4 wertvolle Wochen, aus denen ich einen Sack voller guter Gedanken mitnehme. Tolle Vorträge zum Thema Schlaf, Medikamente, Trauer, Sport und Bewegung. Der für mich letzte Vortrag vom Chefarzt über Depressionen war noch mal ein echtes Highlight und es hat sich mir dadurch einiges erklärt.

Die Psychologen im Haus sind alle echt klasse. Sie holten mich dort ab, wo ich beim Anreisetermin stand und halfen mir, wieder klarer zu sehen. Einzel- und Gruppengespräche habe ich als sehr wertvoll empfunden.
Angeboten wird auch eine sport-medizinische Untersuchung, leider wird diese z.Z. noch nicht von der DAK übernommen,
aber die Sporttherapeuten verhandeln schon mit der DAK.

Das Haus ist "weitläufig" in mehrere Bereiche aufgeteilt, so dass man zu den einzelnen Therapien manchmal ganz schöne Strecken zurücklegen muss. Das fand ich persönlich aber überhaupt kein Problem.

Ein großes Lob möchte ich an dieser Stelle einmal aussprechen für die Serviceleiterin im Speisesaal. Selten ist mir so ein zuvorkommender, hilfsbereiter Mensch begegnet. Immer freundlich, immer lieb und immer wissend, mit wem sie es zu tun hat. Toll!

Ich werde die Fachklinik Allgäu in Pfronten in guter Erinnerung behalten.

suuuuuper klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gesamtes team und dessen zusammenarbeit
Kontra:
kein direktes schwimmbad in der klinik
Krankheitsbild:
depressionen, trauma, trauer, rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ein junges und fachlich sehr kompetentes Team bei dem alle gut zusammenarbeiten und das Arbeitsklima stimmt. Das gesamte Klinikpersonal ist freundlich und zuvorkommend!

Renovierungsbedürftig, aber medizinisch gesehen gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (nicht 100 %ig aufgrund dessen, was man sieht (innen und außen))
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr positive Ausstrahlung der Mitarbeiter gepaart mit medizinischem Können,
Kontra:
Innen und außen durchaus Renovierungsbedürftigt
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2014 Patient in der Klinik. Nach einer geplanten und angetretenen Reha in diesem Haus 2013 musste ich diese gleich in der ersten Woche aufgrund eines Unfalls abbrechen. Ich wollte aber wieder hin. Warum? Ganz einfach, weil es dem Grunde nach eine wirklich gute Einrichtung ist, die helfen kann (wenn man sich drauf einläßt...).

Um es einfach darzustellen:

Das Haus ist zwar sehr in die Jahre gekommen, optisch tut dringend eine Auffrischung not (außen und innen). Auch waren in den Gruppenräumen einige Stühle so, dass sich niemand draufsetzen mochte...
Die Damen am Empfang sind sehr freundlich und zuvorkommend. Gleiches gilt für die Damen im Speisesaal. Vor allen Dingen: es wird immer gelächelt, und das ist gut so.
Die Auswahl von drei Speisen zu Mittag ist vollkommen in Ordnung, schmackhaft und ausreichend. Wer will, kann täglich noch eine Suppe essen sowie sich am Salatbuffet bedienen. Nur die Salatsaußen und der Salat an sich hängen einem spätestens nach zwei/drei Wochen aus dem Hals, weil: Abwechslung ist überschaubar. Fräühstück und Abendessen gibt´s ebenfalls als Buffet.
Das Personal (durchweg alle) ist sehr aufgeschlossen und freundlich. Mit meinem Therapeuten verstand ich mich sehr gut und auch das, was er sagte, hatte für mich Hand und Fuß. Gleiches gilt für Gruppensitzungen. Anfänglich sehr skeptisch, musste ich meine Meinung zum Positiven ändern. Alle Therapien waren für mich abgestimmt und annehmbar, außer Ergotherapie. Damit konnte ich nichts anfangen und ich wurde davon "befreit".
Das gesamte med. Personal, angefangen beim "Chef" bis hinunter zu den Praktikanten, hatten alle eine positive Ausstralung, die Gespräche mit Mitpatienten waren sehr offen und aufschlußreich und ich konnte viel für mich positiv herausziehen. Oder ganz einfach ausgedrückt: Es stimmte, von medizinischer Sicht her, alles.
Wer sich also mit "nicht so doller" Optik anfreunden kann, der ist vom medizinischen her hier sehr gut aufgehoben. Man muss es halt wollen.

eine Chance zu heilen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Gesamt-ACURA-Team
Kontra:
Krankheitsbild:
burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beim Ankommen mit den ersten Blicken in die 70erJahre- Empfangshalle der Klinik und die vielen Patienten,wollte ich gleich wieder abfahren.
Nach 6wöchiger intensiver und anstrengender Reha fuhr ich reich beschenkt, mit vielen neuen und wiedergefundenen Perspektiven/Motivationen ErLEBnissen/ErKENNTnissen/ Wegweisern,mit einem weinenden und einem lachenden Auge-dem Gefühl zuhause-bei mir zu sein-zurück-nach Hause. In der "vor der Reha-Welt" beginnt die Arbeit,das Umsetzen des Erfahrenen.
Jetzt,8 Wochen später,sehe ich,dass die RehaZeit wie"auf einer Wolke"war; eine heile Welt; in der ich zum ersten Mal im Leben,nach 57 Jahren, die Chance hatte wirklich zu heilen.
Hierfür bin ich sehr dankbar-dem wunderbaren, kompetenten und professionellen Gesamt-ACURA -Team!
Dem Ärzteteam; mit der wunderbar abgegrenzten Frau Dr.Wurst ;dem Chefarzt mit seiner klaren ehrlichen Offenheit und WahrNehmung; allen - herzlichen und klaren Psychologen, besonders Fr.Pali und Hrn.Pulg - für wunderbare feed-backs und jedWEGliche Unterstützung ; allen Physiotherapeuten für die be-weg-te Begleitung auf allen Wegen; Hrn.Hermann für seine DAN-Enegrie; den Ergotherapeuten für die BegLeitung beim WiedererÖffnen -und erLEBEN meiner Kreativität; dem professionellen-Küchen-Speisesaalpersonal sowie denZimmerFeen..
Diese Reha ist Keine Kur ! Es ist intensive Arbeit und sich für sich Öffnen - hierbei und hierdurch Abgrenzen /lernen - gegen von vielen Seiten kommende Projektionen (mitgebrachte /innere ) und zB auch im "offenen" SpeiseRaum.. LernRäume! Es ist wie im "echten Leben " - nur absolut GESCHÜTZT-unterstützt und begleitet..
Das Team kann"nur" Angebote machen - machen muss Mensch selbst !!!
Alle Angebote werden angeboten .
Darüber hinaus empfängt - begleitet- trägt und inspiriert das wunderschöne Allgäu , mit seinen Wiesen und Bergen -; der Himmel ist dort blauer , die Wiesen grüner ; der Breitenberg lädt ein auf fast 2000m Höhe - um dem Himmel nah zu sein - und vielleicht auch sich selbst .
Die Zugspitze lockt in nur einer Stunde Entfernung zum beglückend demütigen Blick auf das "Dach der Welt" - oder einen Blick auf die Mosaiksteine des eigenen Lebens , die in der Ergotherapie zu einem neuen Bild gestaltet - und so vielleicht mit nachhause genommen werden können, um einem dann in der "realen"Welt zu erinnern und zu begleiten, DANKE!

Dankschreiben

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
super
Kontra:
----
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geerhte Damen und Herren,

ich war vom 01.06. - 15.06.2014 in ihrem Hause und musste leider wegen Höhenunverträglichkeit früher abreisen.
Ich muss mich ganz herzlich für die Freundlichkeit, die Hilfe des gesamten Personals und dem gesamte Ärzteteam recht herzlich bedanken.
Wenn ich könnte würde ich jederzeit wiederkommen.

Besondere Grüße möchte ich Fr. Dr. Pál richten, dem Oberarzt und ebenfalls dem Chefarzt.

Ich habe dort viel über meine Krankheit gelernt und werde dies auch hier zu Hause fortführen.

Ich kann diese Klinik jedem empfehlen.
Die Zimmer waren sauber ( Fenster müssten mal geputzt werden ), Essen war in Ordnung.
Die Bedienung im Speisesaal 1A.

Vielen Dank
Dorothea Beyer

zweites Leben geschenkt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Als Patient fühlt man sich gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während einer Reha Maßnahme (Asthma bronchiale)
wurde durch weitere Untersuchungen (Röntgen, CT)
ein Lungentumor festgestellt.
Ich bin sehr dankbar, in dieser Klinik gewesen zu sein. Denn nur der Sorgfältigkeit und Aufmerksamkeit der Ärzte dieser Klinik habe ich es zu verdanken, dass ich weiterleben darf.
Diese Klinik kann ich nur weiter empfehlen.
Alle Ärzte und Therapeuten leisten sehr gute Arbeit.

Jeder ist seines Glückes Schmied

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Vorträge Herr Wangemann, Ergotherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar bis Februar für 4 Wochen in der Acura Klinig. Alles in Allem war der Aufenthalt Top.
Es liegt immer an einem selber, ob man sich wohl fühlt. Die Vorträge von Herrn Wangemann waren sehr verständlich und aufschlußreich, ich habe sehr viel dort gelernt. Die Abläufe waren gut die Therapeuten alle sehr nett. Es hat mir sehr viel gebracht. Ich war sehr erstaunt über meine Kreativität in der Ergotherapie (Speckstein und Zeichnen) Auch den Frühsport habe ich als sehr wohltuend empfunden, man war sofort hellwach. Ich habe am ersten Tag meinen Plan bekommen und bei nicht gefallen konnte ich meine Sitzungen streichen. Auch hatte ich keinerlei Probleme mit dem Personal. Nun möchte ich doch einmal etwas zu der Morgenrunde und dem Vorstellen schreiben, ich kann nicht nachvollziehen was so schwer daran sein soll, kurz seinen Namen und den Wohnort zu nennen, es wird von keinem Patienten erwartet sein Krankheitsbild offen zu legen.Einige Patienten stellten sich am Ende der Therapie vor die versammelten Mitpatienten und Ärzte, um einige nette Dinge über die Klinik zu sagen. Da kann ich nur gratulieren. Alles in Allem hat es mir sehr viel gebracht. Danke sehr an Alle die mich unterstützt haben. Vor allen Dingen die Ergotherapie und Sport haben mir sehr geholfen. Ich habe sehr viel über mich gelernt und es war nie langweilig. Vielen Dank nochmals aus dem schönen Rheinland.

Hier wird Ihnen geholfen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn es dir wirklich nicht gut geht, bist du hier meines Erachtens sehr gut aufgehoben. Sehr gute Therapeuten, Ärzte und ein sehr gutes Klinikambiente und super freundliches Klinikpersonal. Falls noch einmal erforderlich, gern wieder hier.

Tolle Klinik - gerne wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Mitpatienten
Kontra:
Der Fernseher ist echt zu klein ;-)
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fand es toll dort!

Klar, es sind nicht alle Zimmer auf dem neuesten Stand, aber sie sind sauber und man hat alles, was man braucht. Nach ein paar Tagen sind diese Dinge für mich auch komplett in den Hintergrund gerückt.

Es gab so viel zu entdecken, in mir, bei anderen, in Gesprächen, Therapien und Entspannungsphasen. Wenn man sich auf das Wesentliche, nämlich sich selbst, konzentriert, wird man dort nichts vermissen. Die Menschen dort, egal ob Patienten oder Personal, sind zum überwiegenden Teil echt super toll, freundlich, herzlich, qualifiziert, interessiert, liebevoll, verständnisvoll usw. usw.

Das Essen ist echt geschmackssache. Mir schmeckte das Mittagessen meistens eher nicht, andere waren aber total begeistert. Die Küchen- und Servicecrew gibt sich auf jeden Fall super viel Mühe und ist sehr hilfsbereit in allen Lagen.

Ja, ein Schwimmbad ist nicht da, aber ich habe es auch nicht wirklich vermisst. Es gibt aber Freikarten an der Rezeption für das örtliche Schwimmbad. Manchmal fährt dort auch ein Shuttlebus hin.

Am Wochenende werden Wanderungen und Busausflüge angeboten. Während der Woche kann man Schnitzen, Yoga lernen, Filzen, Malen.... Am Wochenende gibt es auch immer einen volkstümlichen Musikabend. Moderne Freizeitgestaltung gibt es eher nicht, aber es ist trotzdem fast nie langweilig.

"Sonstige" Medikamente(Nasenspray, Magentabletten u.ä.)nimmt man sich lieber selber mit, denn jede Kleinigkeit muss immer vom Arzt verordnet werden und den bekommt man nicht immer so leicht zu sehen.

So, das war es erstmal, wenn mir noch was einfällt melde ich mich wieder. Für Fragen stehe ich auch gerne zur Verfügung :-)

Ungenügend!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundliches Pflegepersonal, soziales Miteinander
Kontra:
Einheitlicher und unzureichender Behandlungsplan
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Zuerst einmal: Ich kann nur für mich sprechen, und da Menschen nun mal unterschiedlich sind, kommen sie auch zu unterschiedlichen Bewertungen. Trotzdem muss ich das hier loswerden.

Ich war in der Psychosomatischen Klinik Patient (wegen welcher Störung werde ich nicht sagen aus Gründen des Datenschutzes). Ich war dort mehrere Wochen in Behandlung und hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass auf meine eigentliche Erkrankung eingegangen wird. Man bekommt dort einen sehr allgemeinen, fast 'einheitlichen' Behandlungsplan, der sich von dem der anderen Patienten (mit anderen Erkrankungen) nicht wirklich unterscheidet.

Das Angebot an therapeutischen Maßnahmen ist, gelinde gesagt, zu wenig. In der Einzeltherapie ist, so habe ich zumindest gehört, nicht mehr als 1 Sitzung pro Woche vorgesehen. Und in diesen Sitzungen wurde so gut wie gar nicht auf meine Erkrankung eingegangen. Ebenso in der Gruppentherapie; die ist nämlich mit nichten nach Krankheitsbildern eingeteilt.

Kurzum: Hätte ich mir nicht selbständig die ein oder anderen 'Tipps' geholt, wie man bestimmte Symptome in den Griff bekommt, wäre ich mit Null Erkenntnisgewinn abgereist.

Beim leisesten Anflug von Kritik oder Skepsis am Behandlungsplan wurde man, so war zumindest mein Eindruck, schnell auf die Ebene des unmündigen Patienten zurückgedrückt, der das ja alles gar nicht richtig beurteilen könne.

Ach ja, und diese Unart, die ein anderer User bereits schilderte, dass sich bei den morgendlichen Vorstellungsrunden ALLE Neuankömmlinge vorstellen müssen, und wer sich nicht freiwillig meldet, wird mit Namen aufgerufen, diese Praktik finde ich schlichtweg falsch!

Da hilft es dann im Endeffekt wenig, wenn die Umgebung schön und das Pflegepersonal in der Tat sehr freundlich ist. Von einer Fachklinik für Psychosomatik erwarte ich schlichtweg mehr.

Mein Hausarzt hatte nach Durchlesen des Abschlussberichtes einen deutlichen und drastischen Ausdruck für das alles gewählt: Zeitverschwendung und Sch... .

1 Kommentar

Heumarzipan am 08.08.2016

Hallo,

endlich jemand, der ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht habe.
Über das Vorstellen in der Morgenrunde kann man geteilter Meinung sein - für mich war es okay.
Aus therapeutischer Sicht habe ich mich regelmäßig stehen gelassen gefühlt, da hilft auch nicht, dass die zuständigen Mitarbeiter stets freundlich lächelten.
Meine Therapeutin daheim hat sich mit offenem Mund meinen Rehabericht angehört (der versprochene Bericht der Klinik ist bei ihr auch nach Wochen noch nicht angekommen) und schlug für mich eine Reha von der Reha vor.
Jetzt mache ich ambulant nach der Arbeit die Therapien, die in der Klinik nicht angeboten wurden (z. B. Hirnleistungstraining und Achtsamkeitstraining nach MBSR).
Der Betriebsarzt schickte mich in die Reha, um genau das zu erlernen.
Den psychischen Stress in der Klinik hätte ich mir sparen können. Habe mich da ständig über Nichtbeachtung aufgeregt.
Jetzt bin ich von der Doppelbelastung Arbeit + Therapie erschöpft. Super Einstieg, nach einem Jahr Arbeitsunfähigkeit.
Unvollständig von der Klinik ausgefüllte Formulare führen jetzt dazu, dass ich vorerst kein Übergangsgeld bekomme - es nervt und braucht meine Energie, was die Mitarbeiter der Klinik alles nicht leisten.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapie, Essen, Unterkunft, Sport
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer extremen Konfliktsituation und Mobbing durch den Vorgesetzen, kam ich mit der Diagnose Burn Out und mittelgradige depressive Episode nach Pfronten. Ich bezog ein schönes Zimmer mit Blick auf die Berge und wurde von allen sehr herzlich im Empfang genommen. Das Essen war immer sehr gut, frisch zubereitet und wurde Mittags am Tisch serviert.
Das Haus ist hier und da zwar etwas älter, das stört aber nicht. Meine Therapie und die begleitenden Sportangebote waren gut organisiert und haben mir sehr geholfen. Besonders genossen habe ich die Aufenthalte in der Cafeteria mit den anderen Patienten. Ärzte und Therapeuten waren jederzeit für mich da und haben sich um mich gekümmert. Alles in allem war ich sehr zufrieden mit dem Aufenthalt in Pfronten und kann die Klinik ohne Einschränkung weiterempfehlen.

Klinik mit Herz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
man kann sich dort "zu Hause fühlen"
Kontra:
kein Schwimmbad
Krankheitsbild:
Depression, Chronische Schmerzstörung,Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde dort liebevoll aufgenommen.Das Pflegepersonal und die Ärzte waren jederzeit für mich da, kümmerten sich mit viel Zeit und Geduld um mich. Das Essen schmeckte sehr gut und war auch abwechslungsreich. Die guten Feen aus dem Speiseraum versuchten jeden Wunsch zu erfüllen, soweit es ihnen möglich war. Ein nettes Wort , ein Lächeln, zuwinken etc .wurde stets von den Damen der Rezeption verteilt, auch wenn sehr viele Anreisen und Abreisen waren.Meine Psychologin war wirklich super, den nötigen Schubs den ich brauchte bekam ich von ihr: endlich wieder in die richtige Richtung zu laufen, allerdings genauso Trost, Lob etc.Das Sportprogramm ist sehr abwechslungsreich und macht viel Spaß.Als ich meinen eigenen Schweinehund einmal überwunden hatte,freute ich mich tatsächlich auf den Frühsport...Die Ergotherapie bereitete mir am Anfang sehr viele Schwierigkeiten,machte mir hinter richtig Spaß.Alle Vorträge , die ich mir angehört haben, waren interessant,lehrreich, und sehr kurzweilig gehalten. Häufig hatte ich das Gefühl einen Spiegel vorgehalten zu bekommen. Dies war stellenweise sehr schmerzhaft,allerdings begann ich so, mich mit meinen Sorgen und Ängsten auseinander zu setzen.Das Freizeitprogramm ist gut,ist aber häufig auf ältere Patienten zugeschnitten. Mit meinem Zimmer war ich mehr als zufrieden.Den Fernseher auf meinem Zimmer habe ich in den 5 Wochen,die ich dort war ,kaum genutzt,daher hat es mich auch in keinster Weise gestört, dass er älter war.Auch das Klinikgebäude ist etwas älter,was mich allerdings nicht gestört hat.
Wichtig waren für mich auch meine Mitpatienten . Wir haben zusammen gelacht, geweint, Erfahrungen ausgetauscht uvm.Was wirklich schade ist, dass es im Haus kein Schwimmbad gibt.Aquajogging, Wassergymnastik etc. wurden daher nicht angeboten.Allerdings dürfen die Patienten jederzeit das Schwimmbad in Pfronten besuchen, zweimal die Woche wurde auch ein Transfer durch die Klinik dorthin eingesetzt.
Machen Sie am Besten Ihre eigenen Erfahrungen!

Fachkompetent und sympathisch

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
psychotherapeutische Arbeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Darstellung und Umsesetzung des Konzept der Klinik , psychosoziale Arbeit am Patienten,
Unterbringung und Verpflegung ,
alles sehr gut.
Habe viel gelernt, verbleibe mit viel Sympathie.

Danke !

Eher was für Leute mit Depressionen nichts für Leute mit sozialen Ängsten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Psychologen, Essen, Landschaft
Kontra:
Therapie für Menschen mit sozialen Ängsten
Krankheitsbild:
Soziale Phobie, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Leute mit sozialer Phobie ist diese Klinik nichts. Man wird von Anfang an in sämtliche Gruppentherapien "geworfen". Musste am Anfang gleich in einen Raum wo sämtliche Patienten der Psychosomatik sich auch aufhielten....und jeder Neue musste aufstehen und sich vorstellen. Ich hatte noch Tage danach einen Schock. Meine Ängste wurden in dieser Zeit schlimmer. Man sperrt ja auch nicht Menschen mit Spinnenangst sofort in einen Raum voller Spinnen oder Menschen mit Höhenangst gehen auch nicht sofort auf den Eifelturm. Das haette man anders handeln muessen und mich langsam an die Situationen ranführen sollen. Das Personal, Ärzte und Psychologen waren sehr nett, die Zimmer schön eingerichtet, das Essen war gut und die Landschaft war natürlich traumhaft. Alles in allem konnte man mir dort aber nicht viel weiterhelfen. Diese Klinik ist eher was für Menschen mit Depressionen.

2 Kommentare

shila01 am 22.10.2014

Wenn ich in einer Klinik bin muss ich mich schon an die Regeln halten. Ich war jetzt selbst dort und möchte zu diesem Komentar folgendes sagen:
Ja, man muss sich schon vorstellen; aber man muss lediglich seinen Namen sagen und aus welcher Gegend man kommt. Man muss nicht sagen, weshalb man dort ist ! Das dürfte ja wohl nicht so schwer sein.

  • Alle Kommentare anzeigen

Fachkompetenz in jedem Bereich Steffi 50

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ganz einfach toll)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Zusammenarbeit in der Klinik
Kontra:
keines
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war meine aller erste Reha und bin mit einem mulmigen Gefühl da hin.Aber es war eine sehr schöne Zeit in Pfronten. Hätte nie gedacht das mir das etwas bringt.Habe für mich sehr viel mitgenommen um es nicht mehr so weit kommen zu lassen.Daran haben alle einen großen Teil dazu bei getragen.Möchte mich jetzt aber noch ganz persönlich bei Herrn Wangemann für die tolle Lama Wanderung, Herrn Randel für die wunderschönen Wanderungen, Frau Geier für eine sehr nette Tisch Zuweisung und Frau Hamm für den abwechslungsreichen Sport.Zwei wunderbaren Menschen habe ich sehr viel zu verdanken,das ich ich wieder offen durch`s Leben gehen kann;danke Herr Stenner und Frau Leitner. Danke an alle, vom Facharzt bis hin zur Putzfrau.Macht weiter so.

Dank an das gesamte Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Einen besonderen Dank Dr. Stenner,Frau Leitner u Hern Obermeier die es geschafft haben das ich nicht nach 1 Woche wieder abgereist bin.
Kontra:
Krankheitsbild:
Depresion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man braucht ca 1 Woche um wirklich dort anzukommen. Aber wenn man einmal dort, ist klappt alles sehr gut. Alle sind sehr freundlich und man fühlt sich nie wirklich allein gelassen. Die Ausstattung der Zimmer ist aber sehr unterschiedlich, dies sollte man berücksichtigen. Essen ist abwechslungsreich, habe in vier Wochen nicht einmal das selbe bekommen. Ich habe viel mit Heim genommen, aber man muß auch bereit sein sich helfen zu lassen.

3 wochen baustelle

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD mit Emphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

über die ärzte und therapeuten , und dem klinik personal kann man nichts sagen , außer das sie sehr freundlich ,nett und hilfsbereit waren .habe auch viel für mich gelernt , nur diese dauernde baustelle 3 wochen lang , mußte ich mir dieses gehämmer und gebohre anhören, man hatte nur nachmittags ab 16 uhr so wirklich seine ruhe, nicht mal die toilette konnte man in ruhe aufsuchen ohne das jemand ,andauernd an die tür gklopft hat um ins zimmer zu kommen, es war einfach unmöglich ,der staub und dreck, und das in einer lungenklinik , man kann es auch anderst regeln , dann bitte die stockwerke schließen , aber es geht wie immer nur ums geld , da sind die patienten egal, ich war in den 3 wochen 2x krank , und 3 tage bevor ich nach hause fuhr bekam ich wieder einen infekt , der bis heute noch nicht wieder gut ist ,trotz antibiotika, auch viel mir auf das einige patienten einen wahnsinningen hustenreiz hatten , egal wo man hinhörte, alles war am husten und nicht nur die Lungen-patienten, auch die anderen .also es muß ja irgendwo her kommen, die zimmer hätten wohl auch mal ne renovierung nötig und unter den betten , der alte teppichboden total verschmutzt, schränke leider nicht zum abschließen , fenster von beiden seiten verdreckt, hoffe, sollte ich nochmal dort hin kommen , das sich es gebessert hat, denn die ärztliche und die therapeutische behandlungen waren wirklich in ordnung

Ein kompetentes und menschliches Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit weht durch dieses Haus
Kontra:
Kaum etwas von Bedeutung
Krankheitsbild:
Depression, Trauer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein tolles Team - vom Reinigungs- und Servicepersonal bis zu den Therapeuten und Oberärzten!

Ich war beeindruckt von der Freundlichkeit, Warmherzigkeit und Menschlichkeit, die in diesem Haus gelebt wird. Das Team ist sehr gut miteinander vernetzt und ich habe alle Therapeuten, mit denen ich zu tun hatte, (obwohl die meisten noch recht jung sind) als sehr kompetent erlebt.

Die Fachklinik Allgäu bietet sehr viele Möglichkeiten an. Mir hat der Aufenthalt geholfen, aus der Depression herauszukommen, meine "Baustellen" zu benennen und meine Ressourcen wiederzuentdecken.

Positiv finde ich auch die 3x wöchtentlich stattfindenen Morgenrunden (Vollversammlung aller Patienten und Therapeuten der Abteilung Psychosomatik) sowie Sprechstunden an den beiden Tagen dazwischen, so dass die Therapeuten und Ärzte von Montag bis Freitag immer für die Patienten erreichbar sind. Ich habe die Therapeuten und Ärzte immer als gesprächsbereit erlebt, wenn ich mit irgendetwas nicht ganz einverstanden war oder mir etwas gefehlt hat.

Die Lamawanderung war ein ganz besonderes Erlebnis, das mich nachhaltig beeindruckt hat.

Das (vegetarische) Essen hat mir fast immer geschmeckt und ich war beeindruckt davon, wie abwechsungsreich die Mittagessensplanung gestaltet wurde. Positiv ist auch das kostenlose Wasser, das während der Öffnungszeiten des Speisesaals unbegrenzt zur Verfügung stand.

Mit der Unterbringung in einem großen Zimmer (ohne Teppichboden) war ich sehr zufrieden, wobei ich weiß, dass andere Patienten da weniger Glück hatten.

Bezüglich der Inneneinrichtung (z. B. alte Polsterstühle und -gruppen) besteht sicherlich ein gewisser Renovierungsbedarf, was mich aber nicht ernsthaft gestört hat.

Die Lage der Klinik hat mir gut gefallen, da sie nah an Wiesen und nicht weit von der Vils entfernt ist, so dass z. B. auch kurze Spaziergänge zwischen den Terminen möglich sind.

Sollte es je wieder nötig werden, eine Reha zu machen, werde ich wieder darum kämpfen, nach Pfronten fahren zu dürfen.

Ein Spitzenteam

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Optimale Zusammenarbeit
Kontra:
Frühstücksei nur Sonntags
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam in die Klinik, weil ich meine Arbeitssituation nur noch als überfordernd erlebte. Ich hatte keine Motivation mehr und viele streßbedingte Krankheitssymptome. Ich war auch erst skeptisch, da sich die Arbeitsbedingungen nicht ändern lassen.
Hier in der Klinik habe ich gelernt, meine Situation aus einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen. Dazu wäre ich allein nicht in der Lage gewesen. Ich wurde ganz individuell angenommen und behandelt. Ich konnte neue Kraft schöpfen. Dazu beigetragen haben alle an der Behandlung Beteiligten. Das Gesamtklima war offen,ehrlich und freundlich. Die Therapeuten kompetent und hilfsbereit. Das Konzept stimmt einfach! Dazu beigetragen hat natürlich auch die tolle Umgebung mit den vielen Freizeitmöglichkeiten (wenn man diese aktiv gestalten möchte). Klasse, die Ausleihmöglichkeit der Fahrräder.
Da wurde der doch recht häufige Regen zur Nebensache. Die Zimmer sind zwar nicht die neuesten, aber zweckmäßig mit allem ausgestattet, was erforderlich ist. Das Essen abwechslungsreich und mehr als ausreichend.
Ich habe mich auf jeden Fall hier sehr wohl gefühlt und kann nur jedem diese Klinik weiterempfehlen.

Reha Klinik Pfronten

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Drei Wochen in dieser Klinik einfach ätzend.
Therapeuten sind das einzige Plus der Klinik.
Zimmer im Stiel der 70 Tiger.
Dusche und Zimmer sehr unsauber sanitäre Einrichtung
Unzumutbar.
Dazu kommen die Umbauarbeiten bohren Hämmern den ganzen Tag.
Freiliegende Kabel in den Zimmern .
Ruhestörungen Nachts.
Essen eintönig geschmacklos alles hat den gleichen Geschmack.
Nach einer Woche treibt es nur noch der Hunger rein.
Ärztliche Betreuung mangelhaft ,alles in allem nicht zu empfehlen.
Entschädigung durch die Landschaft und nette Leute im Umfeld,Bedienung ist OK und nett geben sich viel Mühe.
Es ist teilweise eine Zumutung wenn nicht sogar eine Unverschämtheit was einem da gegeben wird.
Ich jedenfalls gehe aus dieser Reha krank nach Hause.

4 Kommentare

EInhornlied am 11.06.2013

Na, ich weiß ja nicht,was Du zu Hause so kochst oder auf den Tisch bekommst. Ich fand das essen super. In den 4 Wochen hatte ich nicht 1x das Gleiche zum Mittag, manchmal fehlte ein bißchen Salz, 1x war der Fisch nicht mein Ding, aber da gabs sogar Salzstreuer am Tisch ;-). Und Abends und Morgens gibt es immer verschiedene Sorten Wurst und Käse, Brötchen, Müsli,und immer ein Extra, wie Leberwurstplatte oder Cammembert, oder..., immer ein anderes vor allem!...also ich hab im Kühlschrank weniger Auswahl,...die Ärzte aus der Lungenabteilung kann ich nicht beurteilen,da ich inder anderen Abteilung war,...Schade, daß Du so ein Pech hattest mit dem Zimmer...meines war zwar auch 70er Jahre Stil, aber es war zweckmäßig, und ich hab vom Umbaulärm nichts mitbekommen,...Gute Besserung!

  • Alle Kommentare anzeigen

Einfach tolles Team!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (DIe Rezeption als Allrounder sind unschlagbar!!!)
Pro:
Mitarbeiter,und Berge ;-)und der FLÜGEL
Kontra:
Stühle ;-)
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ein wenig skeptisch, da ich selbst Ärztin bin in einer Rehaklinik und war mehr als überrascht als ich im Mai dort ankam. Ich war positiv überrascht über das Konzept. Jeder Pat. wird als Individuum gesehen, angefangen von der Sporttherapeutin Frau Ham, die jeden beim Namen kennt innerhalb kürzester Zeit, dem Küchenservice, die immer das richtige Händchen hatten die TIsche zuzuweisen, über die Rezeption, die für alles stets ein offenes Ohr hatten und immer bemüht waren, bis hin zu den Therapeuten und Ärzten. Ein tolles Team! Ich durfte dort Patient sein, wurde wie jeder andere behandelt, und das fand ich einfach toll für mich. Meine Therapeuten waren einfach die richtigen für mich, vielen Dank nochmal an SIe beide, Sie haben mir echt imponiert mit ihrer Art, Ihrer Menschlichkeit, Aufmerksamkeit und nicht dahingesprochenen Floskeln,mit Ihrer Empathie und Ehrlichkeit, lieben Dank Frau Pöttering und Herr Dr. Stenner. Ich habe viel mehr erreichen können, als ich erwartet hatte. Herr Dr. Wangemann und Frau Rex sind als Führungsteam unschlagbar, machen nachdenklich, machen ernst und machen viel Freude. Man wird aufmerksam gemacht, es wird aber auch Verantwortungsbewußtsein eingefordert, und auf jeden wurde eingegangen, selbst wenn es nicht in den Arbeitsplan paßte. In dieser Klinik arbeiten Menschen für Menschen, das macht es besonders, und alle machen dies nicht nur als Job, sondern auch als Berufung. Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen, nicht nur weil der Ort so traumhaft schön ist inmitten der Berge, sondern vor allem weil das Konzept rund ist und einfach gut und die Mitarbeiter ein TEAM sind!

Eine wirklich empfehlenswerte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Atmosphäre ist sehr schön)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es bleiben keine Fragen offen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Angebot dieser Klinik
Kontra:
nichts, was ins Gewicht fiele
Krankheitsbild:
Depression, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in der Klinik sofort willkommen geheißen, gesehen und gut betreut.
Dort arbeitet ein junges, fähiges und sehr engagiertes Team, und alle, mit denen ich zu tun hatte, von den Ärzten bis zur Putzfee, waren freundlich und zugewandt.

Der ärztliche Direktor steht für einen therapeutischen Rahmen, in dem jeder eingebunden und dort abgeholt wird, wo er mit seinen Problemen und Fähigkeiten gerade steht. Er vermittelt auf humorvolle, manchmal witzige, immer verständliche und sehr kompetente Weise seine feste Überzeugung, dass Depression eine behandelbare Krankheit ist, aber auch dass ein Behandlungserfolg ausschließlich über das Sich-Einlassen und die Mitarbeit der Patienten gelingen kann.
Vorträge vermitteln umfassende Informationen über Genese, Formen und Behandlungsmöglichkeiten verschiedenster Störungen.
Gleichzeitig wird sensibel auf die individuellen Bedürfnisse der Patienten eingegangen, und was mir besonders gefällt und auch wichtig für mich war ist, dass das Respektieren der Regeln, die für den sicheren Rahmen unabdingbar sind, mit freundlicher Unerbittlichkeit eingefordert wird.

Das Team ist untereinander bestens vernetzt, steht in beständigem Austausch, und dass alle, inklusive des Chefs , über Krisen und Fortschritte auf dem Laufenden waren, mich auch darauf ansprachen, trug neben der hervorragenden Arbeit meiner Therapeutin sehr dazu bei, dass ich mich auch in schwierigen Momenten unterstützt und wirklich sicher gefühlt habe.

Der achtsame, tolerante Geist, der die Atmosphäre der Klinik prägt, überträgt sich sehr schnell auf die Patienten, die mich wegen meines Rückzugs nicht verurteilten, sondern mir immer wieder vermittelten, dass ich willkommen bin. Und so ‚rutschte‘ ich unverhofft in eine sich gegenseitig unterstützende Gemeinschaft, die mir ermöglichte, meine Nähe- und Rückzugsbedürfnisse unangestrengt leben zu können.

Für mich war diese Klinik sehr hilfreich und eine Riesenchance, ich kann sie wirklich weiterempfehlen.

Spitzenteam in der Psychosomatik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das komplette Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen!Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Psychosomatik war einfach spitzenklasse, das komplette Pflegepersonal und die Ärzte hatten für mich immer ein offenes Ohr. Meine Ängste und Sorgen, wurden stets ernst genommen.
Es wurde sehr gut auf mein Krankheitsbild eingegangen, ich kam mir nicht vor wie in einer Klinik, sondern wie in einer grossen Familie. Ich war vom 13.03. bis 10.04.2013 in dieser Klinik und
kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Das gesamte Personal, war stets freundlich und hilfsbereit ( Speiseraum, Physiotherapie, Die fleissigen Putzteufelchen ....laaach u.s.w.). Diese 4 Wochen waren leider viel zu schnell vorbei und ich würde jederzeit gerne wieder dorthin gehen. Ein grosses Lob an Herrn Dr. Wangemann,
Frau Dr. Häfner und Frau Dr. Rex, die täglich beweisen das sie Menschlichkeit und Mitgefühl besitzen, das sie einen nicht wie Nummern behandeln und einen ernst nehmen ohne ihn aber unter Druck zu setzen. Ihr seid alle ein Spitzenteam. Auch die Zimmer sind gemütlich eingerichtet und es wird sehr gut auf die Hygiene geachtet. Ich bin anfangs mit Widerwillen angereist und mit einem weinenden Auge nach den 4 Wochen heimgereist, auch wenn mich mein Stubentigerchen gleich in Beschlag genommen hat, ihr fehlt mir. Aber ich weiß das ich nun kämpfen muss und täglich versuchen werde, das umzusetzen was ihr mir mitgegeben habt. Ich danke euch allen.

Eine schöne Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Umgebung, Personal
Kontra:
Teilweise unglückliche Besetzung der Anmeldung
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung, Reizhusten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2013 in der Kurklinik Allgäu in Pfronten.
Meine Erfahrungen waren durchweg positiv. Die Ärzte, Psychologen
Servicepersonal, Putzkolonne - alle waren sehr lieb und nett zu mir.
Besonders erwähnen möchte ich Frau Pali. Sie hat mir sehr bei der
Trauerbewältigung geholfen.Nicht durch schlaue Sprüche, sondern einfach durch Zuhören.
Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet - nur der Fernseher könnte etwas größer sein.
Das Essen war einfach Super. In den vier Wochen habe ich nicht einmal das gleiche Essen bekommen. Alles war frisch und lecker zubereitet. Zum Abendessen gab es immer eine Überraschung, mal
Hähnchenkeulen, mal Krabbensalat, mal Gemüsenauflauf.
Die Salatbar war immer abwechslungsreich angerichtet.
Das Highlight aber war die Lamawanderung. Da stimmte alles.
Wetter, Umgebung, Leute. Besonderen Dank an Dr. Wangemann und Klaus. Es war ein einmaliges Erlebnis. Mein Lama hatte den
Namen Eppino und war ein ganz liebes Tier.
Die Vorträge von Herrn Dr. Wangemann waren besonders beliebt, da er über ein beträchtliches schauspielerisches Talent verfügt.
Alles in allem kann ich nur sagen - der Kuraufenthalt hat mir sehr gut getan, schon allein die Umgebung ist für einen Flachländer ein Erlebnis.
Ich kann diese Kurklinik nur weiter empfehlen. Und wer immer noch was zu meckern hat, ist selber Schuld. Denn ein Kur- bzw. RehaUfenthalt ist auch dazu da, an sich selbst zu arbeiten.

2 Kommentare

julekatze3 am 27.05.2013

Hallo, lese Sie waren wegen trauer und reizhusten in der Klinik. Wurden denn auch beide Diagnosen während des Aufenthaltes "bearbeitet". Ich habe nämlich COPD und Depressionen/Panikattacken und suche eine entsprechende Rehaklinik die zeitgleich etwas für meine Beschwerden tun kann.

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfahrungsbericht

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Allergie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Anfang wollte ich nur noch nach Hause wurde aber, Gott sei Dank, von den Damen an der Rezeption überzeugt zu bleiben. Ich möchte mich für die Freundlichkeit, Höflichkeit und Geduld der Mitarbeiter des Hauses bedanken. Angefangen von Ärzten über die Therapeuten, das freundliche Servicepersonal bis hin zu den Raumpflegerinnen habe ich nur Positives erlebt. Die Ärzte und Therapeuten sind immer erreichbar und hilfsbereit. Die Zimmer sind ok und werden täglich gereinigt. Das Essen ist abwechslungsreich, sättigend und es schmeckt.
Die angebotenen Freizeitaktivitäten sind vielfältig, unterhaltsam und unterstützen die Patienten bei ihrer Therapie. Die Leistungsdiagnostik, welche im Haus angeboten wird, sollte man sich gönnen.
Die Patienten werden angehalten, sich an Therapien aktiv zu beteiligen. Am Anfang fällt dies etwas schwer aber ab der 2ten Woche merkt man, dass man durch gut strukturierte Tagesabläufe die eigenen Ressourcen besser einsetzen kann und sogar einige dazu gewinnt.
Die grimmigen „Gesichtsausdrücke“ werden von Woche zu Woche weniger.
Ich dachte, ich hätte mich genug über Atem, Ernährung, Sport, Allergien und das Herzkreislaufsystem übers Internet informiert. Jedoch wird man hier durch gut gehaltene Vorträge nicht nur informiert sondern anhand von Beispielen „sensibilisiert“.
Früher ärgerte ich mich über meine hohen Krankenkassenbeiträge, aber bei meinen Aufenthalt in der Acura Klinik Pfronten bemerkte ich, dass das Prinzip sozial verträglich doch funktioniert. Ich bin froh meine Erwerbstätigkeit durch meinen verbesserten Gesundheitszustand behalten zu können.
Alles hat seinen Preis und es muss nicht immer negativ bewertet werden.
Meine Empfehlung wäre: Seien Sie, sich selbst zu Liebe, kooperativ und konstruktiv kritisch.
Fazit: eine gut geführte, solide Einrichtung mit hohen Fachkompetenzen. Empfehlenswert!

Danke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Note 1)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Note 1)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Wagner, Pflegepersonal 69)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Note 1)
Pro:
siehe mein Bericht
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD II gold
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrter Herr Chefarzt Dr. Anhenn
war bereits zweimal in Ihrer Klinik, wegen Pneumologie, Gefäßkrankheit in den Beinen.
Ihr Ärzteteam, Ihr Pflegepersonal der Station 69, Ihre Therapeuten, sind fachlich kompetente Mitarbeiter, die einem in allen Situationen helfen, beraten, informieren, alles in allem verdient Ihre Klinik die Note 1.
Das Essen, Reinigung der Zimmer,Servicepersonal im Speisesaal, Damen der Rezeption, alle zuvorkommend, hilfsbereit auch hier Note 1.
Da ich chronisch Lungengeschädigt bin, werde ich Ihre wunderschön gelegene Klinik immer wieder besuchen und weiter empfehelen.
Habe dies der AOK Krankenkasse, meinem Facharzt, und dem einweisenden Krankenhaus ebenfalls mitgeteilt.
Nochmals für Alles meinen aufrichten Dank.
Ich mache zu Hause weiter mit den mir in der Klinik mitgeteilten Übungen, mir geht es dadurch sehr viel besser.
Danke von meiner Frau und natürlich von mir: Wolfgang Alex aus Esslingen am Neckar, ich komme wieder.
Ganz besonders möchte ich hier Herrn Oberarzt Dr. Wagner, alle Therapeuten und das Pflegepersonal von C69 hervor heben.

Gesundheitliche Stabilisierung im Allgäu auf rund 850 m Höhe

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anlaufschwierigkeiten bei der Terminplanung)
Pro:
Medizinische Betreuung, Therapeuthen
Kontra:
Klinik hat teilweise den Charme der 70er
Krankheitsbild:
CF - Lungentransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Dezember 2012 bis Anfang Januar 2013 hatte ich Gelegenheit eine Rehabilitation in dieser Klinik zu machen. Inzwischen heisst sie ACURA Ruland Klinik Allgäu. Die Klinik versprüht, vorallem in den Therapie- und Sporträumen, den Charme der 70er Jahre. Jedoch machte die Qualität der medizinische Beratung, sowie die fachliche Kompetenz der Therapeuthen diesen Umstand wieder wett. Da ich als Lungentransplantierte CF-Patientin aus hygienischen Gründen nicht ohne Mundschutz in den öffentlichen Bereichen der Klinik herumlaufen darf (Immunsuppression), bekam ich meine Mahlzeiten auf mein neu renoviertes, sauberes Zimmer gebracht. Das Essen kam immer pünktlich, war schmackhaft und die Mitarbeiter in der Küche waren sehr freundlich und bemüht, mir die entsprechend keimarme Kost appetitlich anzurichten. Im Rahmen des Aufenthaltes habe ich psychologische Unterstützung in Anspruch genommen, die mir sehr weitergeholfen hat. Die medizinsche Abteilung der Pneumologie leitet seit Mai 2012 ein neuer Chefarzt (Dr. Anhenn), welcher durch seine vorangegangene Tätigkeit in der Ruhrlandklinik Essen viel Erfahrung im Bereich Lungentransplantation mitbringt. Er hatte immer ein offenes Ohr für meine Probleme und brachte neue Behandlungsansätze in die Therapie mit ein, welche mir sehr geholfen haben. Es wurde regelmäßig die Lungenfunktion überprüft sowie Blutuntersuchungen durchgeführt (mit Spiegelbestimmung der Medikamente). Die Therapien (Ergometer, Krafttraining, Atemtherapie Gruppe, Krankengymnastik, reflektorische Atemtherapie u.a.) waren auf meine Bedürfnisse abgestimmt und ich konnte durch diese meine Kondition kontinuierlich steigern. Hervorzuheben ist auch noch die allgemeine Freundlichkeit der Mitarbeiter, die Sauberkeit der Räumlichkeiten und die klare Allgäuer Luft, welche meiner Lunge sehr gut getan hat. Ich kann diese Klinik jedem weiterempfehlen, der eine Stabilisierung bzw. Verbesserung seiner Leistungsfähigkeit sowie der Lungenfunktion anstrebt.

Hilfe zur Selbsthilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Arzt- und Personalgespräche
Kontra:
Personaldecke!
Krankheitsbild:
COPD, Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachpersonal! Aufgeschlossen, umgänglich, hilfsbereit, fachlich allg. kompetent. "Man" fühlt sich sofort wie zu Hause! Ange-
bote umfangreich und sehr hilfreich für den zukünftigen All-tag. Die Klinik ist für mich einmalig gut.

2 Kommentare

julekatze3 am 20.05.2013

Wurden die Erkrankung COPD und Adipositas gleichermaßen während des Aufenthaltes behandelt? Meist hört man doch immer es geht nur eins. Bei Reha wegen Lunge - dann nur Lunge, beii Adipositas - dann nur......War das in dieser Klinik anders oder besser organisiert? Habe nämlich eine Reha für dieses Haus beantragt bei gleichen Diagnosen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Lungenreha nach Operation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Pleuraempyem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Lungenfachärzte, nur Internisten. Diensthabende Ärzte wollen keine eigenen Entscheidungen treffen. Ernährung für Lungenkranke völlig ungeeignet da sehr blähende Rohkost und Vollkornkost.

Positive Erfahrung - Erstbesuch

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtpaket stimmt
Kontra:
Bauliche Verbesserungen notwendig
Krankheitsbild:
Atemnot, Akutinfekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die örtliche Behandlung war zu 99% erfolgreich. Die Anwendungen, Programme und fachliche krankheitsbezogene Informationen sind auch für einen Erstpatienten umfassend zielführend und gut. Das Verhältnis zwischen Arzt, Personal und Mitpatienten war überwiegend freundlich und zuvorkommend. Das Essen war reichhaltig, gesund und abwechslungsreich. Die Angebote für Freizeitbeschäftigung war vielseitig und ausreichend.
Mängel: Qualität und Wartung verschiedener Freizeitangebote (Bowling, Kegeln, Billard) verbesserungswürdig (wurde nach Meldung zugesagt). Zimmer waren sauber, gepflegt (Reinigung 5xwöchentlich). Die Zimmerausstattung und das Bad sollten aufgrund ihres Alters erneuert werden... Internetanschluss im Zimmer fehlt. Allgemeiner WLAN-Zugang vorhanden, jedoch laaangsam!

1 Kommentar

iti am 08.12.2012

Die Bewertung gibt auch meine Erfahrung wieder. Ich spare mir also mehr Text. 201211

Mein Highlight für 2011

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (traumhafte Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Therapien, haben mich echt auf Vordermann gebracht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle waren zu jeder Zeit freundlich, nett und hilfsbereit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jeder hatte immer ein offenes Ohr)
Pro:
Umgebung, Therapien, Haus, Mitarbeiter, Wetter
Kontra:
da fällt mir gar nichts ein, war einfach zu schön
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik mit Wohlfühlfaktor, es stimmte einfach alles!!!!!!!!!
Traumhafte Umgebung, super nette Mitarbeiter in allen Bereichen, für mich die besten Therapien aller Zeiten, großartiges Zimmer mit Terasse, ich habe es sehr geliebt, auch der Speisesaal mit allen Mitarbeitern war 3 mal am Tag ein Highlight.
Viele tolle Angebote zwecks Unternehmungen am Wochenende und am Abend.
Ich habe sehr viele, sehr nette Menschen dort kennengelernt und natürlich jede Menge Neues über mich. Pfronten war für mich eine Zeit, die ich nie vergessen werde. Ich denke heute, nach genau einem Jahr noch sehr oft und gerne an diese wunderbare Zeit zurück.
Fazit: diese Klinik hat absolute Langzeitwirkung und war für 2011 mein Highlight

ich hatte lange nicht so einen Spaß!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir hat es sehr geholfen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer,Therapien,Ärzte,Therapeuten
Kontra:
gibt es nicht (eventuell ein paar Rollschuhe zum Ausleihen,um die Entfernungen zwischen den Häusern schneller zu meistern)
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen,Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai/Juni für 5 Wochen in dieser Klinik,um mich wieder etwas auf Vordermann zu bringen.
Die Ärzte und Therapeuten gingen sehr gut auf meine Bedürfnisse ein und waren auch stets Zuhörbereit.
Tolle Mitpatienten rundeten den Aufenthalt ab.
Hier habe ich wieder Lachen können und mit den Bergen habe ich mich als Spreewälderin schnell arangiert.
Mein Zimmer und die Verpflegung waren zu meiner Zufriedenheit,manchmal wäre etwas Abwechslung im Buffet angebracht gewesen.
Die Lamawanderung kann ich sehr empfehlen,aber Vorsicht vor Leonardo ,er ist sehr verfressen!

1 Kommentar

gallihallli am 17.09.2012

Hallo Speewaldgurke, genau, die Skates habe ich auch vermißt,ha..ha..lustige Idee. Bin ich letztes Jahr gar nicht drauf gekommen. Ich war vergangenes Jahr August/September dort und kann mich Deiner Meinung nur anschließen. War ne echt tolle Zeit dort, wovon ich heute noch zehre. Auch an die Lamawanderung denke ich oft und gerne zurück. Habe einige Fotos zu Hause aufgehangen und morgens beim Aufstehen grinst mich Prinz an und ich habe einfach nur gute Laune. Warst du auch mit auf der Klettertour, mit Frau Gazi? Auch dies war für mich ein sehr beeindruckendes Erlebnis. Von dieser Aktion hängen natürlich auch die Fotos hier. War nur gut!!!! Adios

Tolle Klinik, super Personal, phantastische Umgebung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Umgebung, Therapeuten
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober/November 2011 in dieser Klinik und kann nur positives darüber berichten. Das gesamt Personal - egal ob Fach- oder Hilfskraft - war überaus zuvorkommend und freundlich. Das Therapieangebot war toll, es kann auf die persönlichen Bedürfnisse abgestimmt werden. Das Essen war sehr abwechslungsreich und lecker, in 6 Wochen gabe es nur
3-4 Wiederholungen. Die meisten Therapeuten kann ich zum Teil nur als "gigantisch" bezeichnen; sie haben ihren Beruf auf gar keinen Fall verfehlt. Die traumhafte Umgebung trug ihr übriges dazu bei, dass ich mir wieder bewußt wurde, dass das Leben wunderschön sein kann. Ich kann diese Klinik nur
weiterempfehlen und hoffe, dass sie noch lange von von Patienten aufgesucht werden kann, die dringend Hilfe benötigen.

1 Kommentar

AcuraKliniken am 11.07.2012

Liebe/r kricht33

vielen Dank für Ihre positve Bewertung der ACURA Fachklinik Allgäu. Wir freuen uns sehr darüber, dass Ihnen der Aufenthalt in unserer Klinik so gut gefallen hat und wir Ihnen helfen konnten. Gerne leiten wir Ihr Lob an die Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und dass Sie noch lange von Ihrem Aufenthalt in der Fachklinik Allgäu profitieren.

Tolles Haus, Tolle Athmosphäre, Toller Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine negativen Erfahrungen gemacht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Therapeuten waren sehr komptent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Bayer war für mich geradezu optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr schnelle Umsetzung bei Änderung der Anwednungen)
Pro:
Sehr schöne Lage, sehr kompetentes Fachwissen
Kontra:
leider kein Schwimmbad
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 17.04. bis 08.05.2012 als COPD Patient in der Fachklinik Allgäu.

Da ich mit keinerlei negativen Erfahrungen konfrontiert wurde, kann ich nur sagen, dass mein Klinikaufenthalt sehr, sehr zufriedenstellend verlaufen ist.

Das Personal, angefangen bei der Ärztin über das Pflege-, Therapie-, Küchen-, Cafeteria- und Reinigungspersonal, hatte für die Patienten immer mit einen freundlichen Gruß sowie ein freundliches Lächeln auf den Lippen.

Ausserdem war das gesamte Personal je nach Arbeitsgebiet in meinen Augen sehr, sehr fachkompetent.

Die krankheitsbedingten Anwendungen konnten für mich somit als ein voller Erfolg abgehakt werden.

Freiwillig nahm ich am so genannten "Anti-Diät-Kurs" teil, auch dieser war für mich ein toller Erfolg, denn ich habe, trotz an- fänglicher Skepsis, tatsächlich abegnommen.

Ich habe leider diverse negative Bewertungen und Gäste- schreiben lesen müssen. Diese Bewertungen kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen, denn meiner Meinung haben hier professionelle Nörgler einen Klinikaufenthalt mit einem Urlaub im 5-Sterne-Hotel verwechselt bzw. verglichen.

Ich kann nur nochmals betonen, dass ich mich rundrum in der Fachklinik Allgäu wohlgefüht habe. Ich werde bei meiner nächsten Kur diese Klinik nochmals auswählen.

1 Kommentar

AcuraKliniken am 28.06.2012

Sehr geehrte/r rosivico555,

vielen Dank für Ihren positiven Beitrag über die Fachklinik Allgäu. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich auch erfolgreich an unseren zusätzlichen Kursangeboten beteiligt haben. Gerne leite ich Ihr Kompliment an die betroffenen Personen weiter.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und viele positive Erinnerungen an die ACURA Fachklinik Allgäu.

Ausgezeichnete Klinik für Menschen, die sich ändern wollen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetentes Therapeutenteam)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Klinik, Therapeuten, Fach- und Servicepersonal, Umgebung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Klinik mit ausgezeichnetem Therapeuten-, Fach- und Servicepersonal.
Wer selbst an und mit sich arbeiten möchte, um Heilung zu erfahren, findet in dieser Klinik eine perfekte Umgebung und in den Therapeuten fantastische Unterstützung. Behutsames und einfühlsames Hinführen an diese kolosale Aufgabe der Selbstfindung, dauerhafte Begleitung während dieses Veränderungsprozesses, das Aufzeigen anderer Perspektiven durch - auch unkonventionelle - Therapiemethoden, die ganzheitliche Betrachtung meiner Person als Geist mit Körper sowie ausgezeichnetem Service und traumhafte Umgebung führen in jedem Fall zur Heilung. Ich empfehle jedem Menschen diese Klinik, der gewillt ist, in Selbstverantwortung etwas an/in sich zu ändern.

1 Kommentar

AcuraKliniken am 21.06.2012

Sehr geehrte/r hadda,

vielen Dank für Ihren positiven Beitrag über unsere Klinik. Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute und dass Sie viele positive Aspekte aus der ACURA Fachklinik Allgäu mitnehmen.

Gute Klinik mit schöner naturnaher Umgebung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nettes Personal
Kontra:
die Teamsport Stunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinikeinrichtung selbst hat auf mich einen sehr guten Eindruck gemacht. Auch das Therapieangebot war vielfältig und auf den Patienten zugeschnitten, das Personal nett und hilfsbereit. Als meine Therapeutin Urlaub hatte und es mir nicht gut ging, ist sofort eine andere Therapeutin für mich eingesprungen.
Das Essen war in Ordnung. Das einzige was ich nicht so gut fand, war das Angebot des Teamsports, das mich an eine Sportstunde in der ersten Klasse der Grundschule erinnert. Da hätte man sich etwas mehr einfallen lassen können. Und auch die Preise im Kiosk waren etwas zu teuer. Doch an sich hat mir der Aufenthalt dort viel gebracht.

1 Kommentar

AcuraKliniken am 21.06.2012

Sehr geehrte Frau Nagell,

vielen Dank für Ihren positiven beitrag über die ACURA Fachklinik Allgäu. Was die Preise im Cafe betrifft denken wir, dass diese absolut im Rahmen der üblichen Preisspanne liegen. Auch sind die Preise schon seit Jahren stabil.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute.

Ein herzliches Dankeschön

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2012 musste ich meine Ehefrau für 4 Wochen in diese Klinik "abgeben". Stress und Mobbing beruflicher Art hatten den Menschen den ich liebe zu einem Wrack gemacht - diese Frau kannte ich nicht mehr! Meine Skepsis ob der Aufenthalt in dieser Klinik war sehr groß!! Nach den Telefonaten untertags merkte ich schon das sich was tut....ein kurzer Besuch (knapp 600 km einfach sind auch kein Pappenstiel) bestätigte meine Vermutung...
Jetzt habe ich meine Frau wieder zu Hause: Innerhalb von 4 Wochen hat das Team von Dr. Wangemann aus meiner Frau wieder einen Menschen gemacht!!! Sie lacht seit über 9 Monaten Krankheit wieder herzlich. Wer sowas nicht erlebt hat wird nicht wissen wie dankbar ich der Klinik und seinen darin arbeitetenden Menschen bin! Meine Frau ist geheilt!!! Vielen vielen Dank diesen lieben Menschen!

2 Kommentare

AcuraKliniken am 21.06.2012

Sehr geehrter Franke60,

vielen Dank für Ihren positven Kommentar über die Fachklinik Allgäu. Wir freuen uns sehr darüber, dass es Ihrer Frau wieder besser geht und Sie wieder mehr Lebensqualität haben.

Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg alles Gute und viele positive Erinnerungen an die ACURA Fachklinik Allgäu.

  • Alle Kommentare anzeigen

Mein Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2010 in der Fachklinik. ich war rundum sehr zufrieden. Angefangen nach der Anreise bis zur Abreise. Die Ärzte und das Pflegepersonal stets ansprechbar und sehr kompetent. Das essen reichlich und abwechslungsreich und im Essbereich war das Personal immer nett und hilfsbereit.
Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen, eine Reha ist bereits von der DAK genehmigt. Das Zimmer war gut eingerichtet, mit Fernsehen und Telefon, mit Balkon und wurde Täglich gereinigt. In der Cafeterie stand ein Computer zur freien nutzung bereit.

Für Schwer- und Gehbehinderte nicht empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kurze Aufnahmezeit, am Anreisetag bis 13 Uhr noch Mittagsessen erhalten, sehr schöner Speisesaal und sehr nette und zuvorkommende Bedienung
Kontra:
schlechter Allgemeinzustand der Patientenzimmer, fehlende Barrierefreiheit im Bad und zur Terrasse oder Balkon, ungepflegte Außenanlagen, Pflasterung teilweise nicht behindertengerecht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Sanitärbereich ist nicht behindertengerecht Als Schwer- und Gehbehinderter wird einem ein 30 cm hoher Duscheinstieg zugemutet. Keine Halte- und Stützgriffe neben Waschbecken und WC. Mit Rollator oder Rollstuhl ist keine Bewegungsmöglichkeit im Bad. Tür geht in diesem kleinen Bad auch noch nach innen auf. Alles in allem eine Zumutung und das obwohl die Gebehinderung vor Rehaantritt bekannt war. Behindertengerechtes Bad ist hier ein Fremdwort. Der Terrassenausgang ist nicht barrierefrei. Hier müssen 20 cm Höhenunterschied überwunden werden. Die Terrassentür ist in einem desolaten Zustand. Die untere Abdichtung hängt 5 cm unter der Tür durch. Abdichtung...? hier wohnen wohl nur Frischluftfanatiker. Die Außenanlagen machen einen sehr ungepflegten Eindruck. Die Balkonbrüstungen haben wohl in den letzten 10 Jahren keine Farbe mehr gesehen. Die Flure vor den Patientenzimmern sind nicht behindertengerecht. Zu schmal und auch teilweise zu dunkel. Vor dem Stations-zimmern wurde, damit es noch enger wird, eine Stuhlreihe für die wartenden Patienten aufgestellt. Ein durchkommen mit Rollator oder Rollstuhl...? Fehlanzeige...!
Der Betreiber dieser DAK-Fachklinik sollte sich dringends mal um die gesetzlichen Vorgaben in puncto Barrierefreiheit kümmern.
Wenn es nicht soweit weg gewesen wäre (ca. 650 km) hätte ich meine Frau wieder nach Hause gefahren...!!!
Die Krankenkasse bekommt von mir noch ´nen Einlauf......!

Hier lernte ich mich selbst zu lieben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Das Team von Dr. Wangemann glänzt durch Humor gute Abstimmung untereinander und große Hilfsbereitschaft
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von März bis April 2012 in der Klinik. Ich kann Sie nur weiterempfehlen. Die Therapie ist hervorragend auf den Patienten abgestimmt. Die Ärzte und Therapeuten arbeiten eng zusammen. Man wird angenommen wie man ist und bekommt jede Unterstützung die man braucht. Alle Mitarbeíter egal ob Ärzte, Pflege oder der Service sind immer freundlich. Auch das Lachen kommt in dieser Klinik nicht zu kurz. Das Essen ist gut und das Freizeitangebot auch. Die Zimmer sind zweckmäßig. Es sieht allerdings so aus, das durch den Trägerwechsel letztes Jahr, der neue Klinikbesitzer jetzt vermehrt Dinge verändert. Neue Stühle im Speisesaal und der Achtzigerjahre Chick werden langsam ersetzt. Die Kunstblumen wurden mittlerweile durch Echte ersetzt. Ich kann die Klinik wirklich nur jedem empfehlen. Aber es muss auch dazu gesagt werden, wer nicht mitarbeiten will bei der Reha, dem kann auch das beste Team nicht helfen. Diese Leute gibt es nämlich auch in der Klinik.

Viel Bewegung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Atmosphäre
Kontra:
pschologisch nur Minimalversorgung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Umgebung ist wunderbar, alle Mitarbeiter freundlich. Es gibt ein sehr schönes Bewegungsangebot und viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Es werden Leistungstets für nur 150 Euro verkauft, eine gute Gelegenheit, mal seine Fitness testen zu lassen. Integriert in den Behandlungsplan wird das Ergebnis allerdings nicht. Man bekommt einen Trainingsplan nach Hause geschickt, der ist bei mir jetzt allerdings 2 wochen nach Rückkehr von der Kur noch nicht angekommen. Ideal für Menschen, die sich körperlich regenerieren wollen, nichts für Menschen mit einem fortschrittlichen Verständnis von Psychosomatik.

Absolute Spitzenklasse !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter sind einfach super !
Kontra:
Der Holzboden in den Zimmern ist eine Katastrophe !!!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super freundliche, qualifizierte Mitarbeiter die sehr sehr engagiert für ein tolles, warmes Klima in der Klinik sorgen, eng zusammen arbeiten, flexibel sind, offen für Feedback (Kritik) und dem Patienten auf seinem Weg unterstützen (Eigeninitiative wird gefragt!).

Ich kann die Abteilung der Psychosomatik jedem empfehlen der so etwas braucht. Die Behandlung tat mir sehr gut. Ich bin mit mehr & besseren Resultaten nach Hause gegangen als ich mir hätte träumen lassen.

Für mich waren die besten Dinge: Meine Psychologin, der behandelnde Arzt,die Sporttherapeuten, tolle Tischnachbarn/Mitpatienten zum Lachen zwischendurch. Tolles Essen und die sehr sehr lieben Mitarbeiterinnen im Speisesaal.
Herrliche Natur und Umgebung!
Leider konnte ich nur 4 Wochen bleiben.
Ich danke allen Mitarbeitern und Mitpatienten, denn nur gemeinsam trägt man so ein Konzept.
Wer sich hier nicht wohlfühlt, dem ist nicht mehr zu helfen !

Sehr zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Patient steht zentral)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich und qualifiziert = immer passend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (prima, ruhig und freundich; aufbauend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super hohes Tempo und sehr guter Service)
Pro:
qualifiziert, engagiert, freundlich
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von März bis April 2012 war ich in der Fachklinik.

Freundliche, qualifizierte Mitarbeiter die sehr engagiert für ein herzliches Klima in der Klinik sorgen, eng zusammen arbeiten, flexibel sind, offen für Feedback (Kritik) und dem Patienten auf seinem Weg unterstützen (Eigeninitiative wird gefragt!).

Ich kann die Abteilung der Psychosomatik jedem empfehlen der so etwas braucht. Die Behandlung tat mir sehr gut. Ich bin mit mehr & besseren Resultaten nach Hause gegangen als ich mir hätte wünschen können = eine gute Basis um damit weiter zu kommen.

Für mich waren die besten Dinge: Mein Psychologe :), die Körpertherapien, tolle Tischnachbarn/Mitpatienten zum Lachen zwischendurch und das beste Abendprogramm war der Schnitzkurs, der ist echt klasse!
Sehr schöne Natur und Umgebung!

Ich danke allen Mitarbeitern und Mitpatienten, denn nur gemeinsam trägt man so ein Konzept.
(Ich habe 7 Jahre als Therapeutin in einer ähnlichen Klinik gearbeitet und kenne den Aufwand hinter den Coulissen - die machen das hier echt super!)

Ich bin ich, mit all meinen Stärken und Schwächen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde angenommen wie ich bin
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich auf die Therapy eingelassen und konnte mich darauf verlassen, daß alles was für mich angeordnet früher oder später einen Sinn ergab und mir gut tat. Über das Essen konnte ich mich nicht beschweren, denn alles war gutschmeckend und ausreichend. Wenn ich wollte konnte ich meine Abende in Eigenregie verbringen oder ich nahm an den Veranstaltungen teil die angeboten wurden. Glasperlen herstellen bei einem Glasbläser der uns abholte und wieder brachte war ein Highlight, das andere Schnitzen. Kreativität und Sport wird gefördert. Die Gespräche mit den Psychologen und Gruppen waren für mich sehr hilfreich, auch die Betreuung durch die Pfleger/innen. Sie konnten auch am Wochenende mich auf den richtigen Weg zurück bringen. Viele Erfahrungen die ich gemacht habe passierten mir am oder nach einem Wochenende und jedesmal wurde ich aufgefangen. Das schlimmste in meinen Zimmer waren die großen Spiegel. Vorteil:heute kann ich mich so annehmen wie ich bin und weis was ich zu machen habe, das niemand mich mehr übersieht. Wichtig ist ein Netz zu spannen das einen in der Wirklichkeit auffängt. Ich habe mein Netz gespannt und ohne dieses wäre ich schon am ersten Wochenende ins Loch gestolpert, aber so hat es mich aufgefangen. Einzelne Sachen konnte ich erst zu Hause angehen, nur ich mußte mich überwinden es zu tun. In der Klink haben sie mir das"laufen" beigebracht, nur gehen muß ich jetzt alleine.

Eine wirklich schöne Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die liebevolle Zuwendung und Wertschätzung.
Kontra:
Das Haus hat Renovierungsbedarf. Der Geschmack bei der Deko ist sehr schlecht und die Pflanzenpflege eine Katastrophe.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine super Zeit. Ich war 4 Wochen in der Klinik. Durch die Beurteilungen der früheren Patienten etwas verunsichert, trat ich im Januar meine REHA an. Doch durch die natürliche Herzlichkeit aller " Bediensteten" fühlte ich mich bald sehr wohl. Natürlich darf man in dieser relativ kurzen Zeit nicht erwarten, dass alles Probleme behandelt und in Luft aufgelöst werden. Man hat einen gut struktuierten Alltag mit der Möglichkeit durch Sport seinem Körper mal wieder etwas Gutes zu tun. Die Vorträge regen zum Nachdenken an und erklären Vieles. Die Gruppengespräche zeigen vor allem die Möglichkeit mit anderen Menschen ins Gespräch über Probleme zu kommen. Oft haben wir nach den Gruppen am Abend diskutiert , natürlich ohne die Gruppenregeln zu verletzen. Auch die Einzelgespräche waren gut und haben bei mir einige Klicks gebracht. Wie gerne hätte ich auch einmal die Geschichten in der Stabilisierungsgruppe gehört, leider schlief ich immer sofort ein. Entspannung pur. Ich glaube aber, dass es sinnvoll ist, wenn man im Anschluss an die REHA noch bei einem Therapeuten die angerissenen Themen und auch die geöffneten Schubladen weiter bearbeitet. Ich bin dem gesamten Team ( von Reinigungskraft bis zum Chefarzt) dankbar für ihre Mühe und ihre Wertschätzung den ihnen anvertrauten Menschen.

Besser geht es nicht!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier stimmt alles!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundlich und kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliche Profis, die auf einen eingehen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut und effektiv organisiert)
Pro:
Netteres und kompetenteres Personal gibt es nicht
Kontra:
Schade, dass das Hallenbad geschlossen ist
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal, angefangen über Ärzte, Therapeuten bis zum Service und der Verwaltung ist ehrlich freundlich, zugewandt und kompetent. Die Möglichkeiten sind auf allen Gebieten sehr vielfältig. Neben den verordneten Anwendung werden noch zusätzliche Möglichkeiten angeboten, wie Wandern in der schönen Umgebung, Nordic-Walking und auch ein Grundkurs im Klettern (mein persönlicher Favorit). Die Zimmer lassen keine Wünsche übrig und die Küche ist abwechslungsreich und sehr schmackhaft; satt wird man auch immer.
Langeweile kommt keine auf, da man die Turnhalle und den Kraftraum auch jederzeit für eigene Aktivitäten nutzen kann und auch die Saune ist sehr schön.
Ich bereue keine Sekunde, mir diese Klinik ausgesucht zu haben und kann sie nur jedem wärmstens empfehlen.

Jeder gibt sein "Bestes"

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, immer bemüht, sehr freundlich
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich bin über Weihnachten und Neujahr in der Fachklink Allgäu gewesen. Ich bin mit den Leistungen der Klinik überaus zufrieden. Das Zimmer war sehr geräumig, mit TV und eigenem Bad ausgestattet, selbst ein Ankleideraum ist vorhanden.
Die Ärzte und das gesamte Pflegepersonal sind sehr professionell und dabei im höchstem Maße freundlich und aufgeschlossen, besser kann eine Behandlung nicht sein.
Die Verpfegung in der Klinik ist ausgezeichnet und sehr schmackhaft, hier ein großes Lob an die Küche. Viele Freizeitmöglichkeiten werden angeboten, Wanderungen, Ausfahrten in die Umgebung usw.
Ich würde diese Klinik bedenkenlos weiter empfehlen.

Was habt Ihr mit meinem Mann gemacht????

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
NICHTS !!!!! ausser die Gegend
Kontra:
Keine Zusammenarbeit und Hilfe mit dem Ehepartner
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist seit 2 Tagen wieder zu Hause und seit 2 Tagen trinkt er da er nicht mehr mit sich klar kommt. Ich habe ein schlechtes Gewissen weil ich ihm noch zu gesprochen habe zu fahren in der Hoffnung das ihm geholfen wird aber das ganze Gegenteil ist eingetreten. Was wurden da für "Schubladen" geöffnet,was soll das für eine Therapie sein? Er ist ja kranker nach Hause gekommen als wie er vorher war. Herr P. sie sollten mal Ihre Therapie überdenken! Und dann noch nicht einmal mit dem Partener sprechen sondern durch die Sekretärin abspeisen, pfui. Er hat weder zugenommen noch hat er wieder Gefühl in seinen Fingern.Dieses werden wir vor Ort bei einem Facharzt untersuchen lassen. 6 Wochen taube Finger und nicht passiert .UND ich werde hier mit meinem Mann einen Psychater aufsuchen der wirklich hilft.Das ganze war eine sehr teure nichts bringende Aktion. Leute laßt die Finger davon !

GEHT NIE IN DIESE ANSTALT!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gut waren nur die Mitpatienten
Kontra:
Behandlung war extrem schlecht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich war Patient in der Anstalt (eine Klinik ist es in meinen Augen nicht!!!) und bin schwer gezeichnet gewesen nach meinem Aufenthalt. Zum Glück gab's in der Klinik superliebe Mitpatienten, sonst wäre ich nach einer Woche bereits abgereist.
Das Essen ist bescheiden, und schmeckt meist nach nichts. Mein Zimmer war gut, aber das lag an meinem Glück, dass ich in Block F untergebracht war. Immer wieder hatte ich andere Therapeuten, die Gruppen waren so konfus, dass es nie zu etwas positiven führen konnte.
Bei Bedarf werde ich konkreter wenn ihr mich privat anschreibt. Unter bibiblocksberg.fanclub(at)gmail.com bin erreichbar.
Pfronten und Umland sind aber sehr sehenswert gewesen...!!!

1 Kommentar

rosa2 am 13.01.2012

Hallo,waren wir in der gleichen Klinik?Auch ich war über Weihnachten in Block F.Ich hatte einen ganz anderen Eindruck.Die Therapeuten,Schwestern;Ärzte das ganze Personalwar supernett,man wurde rund um die Uhr bestens betreut.Natürlich muss man bei einer Therapie aktiv mitarbeiten,sonst nützt der ganze Aufwand nichts.Ganz herzlichen Dank nochmal an alle,ihr habt mir sehr gut geholfen

Enttäuscht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (lange Wartezeiten vor Arztzimmern)
Pro:
Nettes Cafeteria Personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2009 in dieser Reha.. Ich ging in schlechterer Verfassung als ich kam.
Überforderte Ärzte...Therapeutenwechsel mit in der Therapie..
teilweise Therapiegespräche von nur 20 min.
Zwangsprogramm Frühsport.. viel zu große Gruppen, keiner wollte reden..ständig neue Leute in den Gruppen usw.
Das Essen war o.k aber ohne jede Abwechslung, wenig Frischkost.
Ich bin vorzeitig abgereist.
Sehr unzufrieden und enttäuscht.
Kassenpatient

Diagnosefehler

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Angehöriger zweimal in dieser Klinik auf Besuch. Mein Eindruck : ein sehr depremierendes Haus. Düster und kalt und die Zimmer sind auch nicht besser. Einen Fernseher den man besser nicht einschaltet, da man Gefahr läuft einen Augenschaden davon zu tragen ( einfach winzig ) Aber was mich wirklich geschockt hat war die Erfahrung ,daß anscheinend kein Arzt eine bestehende Lungenentzündung bemerkt hat . Man hat nur die Schmerzmitteldosis erhöht, was natürlich zur Folge hatte daß es dem Patienten immer schlechter ging. Das dürfte nicht passieren. Der ganze Aufenthalt war somit reine Zeitverschwendung.

Beschwerde

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07.08.2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechte Chefarzt und Oberärztin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 07.08-17.08.2011 war ich in der Allgäuer Klinik, aufgrund Gesichtsschmerzen verbunden mit Trauma.
Was ich dort erlebte wünsche ich niemanden!
In meinem ganzen Leben wurde ich noch nie so erniedrigt, angeschrien und mit der Polizei gedroht. Nur, weil ich als Schmerzpatientin Therapien wollte, wurde ich von der Oberärztin angeschrien, entweder tue ich was Sie wolle oder ich sollte abreisen.

Am nächsten Tag hatte ich solche Schmerzen, dass ich im Stationszimmer um einen Arzt gebeten habe. Ein Arzt wurde mir untersagt, stattdessen wurde ich von der Oberärztin angeschrien und aus der Klinik rausgeworfen.
Die Oberärztin gab mir eine halbe Stunde Zeit, wenn ich nicht die Klinik verlasse, würde Sie die Polizei rufen.

Vom Chefarzt wurde ich beleidigt und er drohte mir mit meinem Entlassungsbericht.
Ich verließ am gleichen Tag die Klinik, hilflos und mit starken Schmerzen!
Als Fremder in der Gegend suchte ich mir eine Klinik in Pfronten um ärztliche Hilfe zubekommen. Ich irrte in Pfronten mit starken Schmerzen, allein gelassen und von der Allgäuer Klinik rausgeworfen herum.

Bis heute kann ich noch nicht begreifen was mir dort widerfahren ist!
Mein Körper ist dort sehr Krank geworden! Seid dem leide ich unter Alpträume und Angst vor der Oberärztin und der Chefarzt.
Nach der Klinik brauchte ich sofort ärztliche Betreuung.

Nebenbei erwähnt diese Klink ist vom Zustand sehr heruntergekommen.

2 Kommentare

Pauline1967 am 18.09.2011

Ich war zur selben Zeit wie salah in der Psychosomatik in Pfronten. Dabei habe ich selber miterlebt, welche Szenen sich um diese Patientin abgespielt haben. Ich kann nur sagen: die Geduld der Therapeuten und Ärzte, incl. der Leitung verdient Bewunderung.
Es gibt anscheinend Patienten, die überhaupt nicht verstehen, wofür ein stationärer Aufenthalt da ist. Es gehört eben die Bereitschaft, an sich selber zu arbeiten dazu und nicht, ständig andere für (jahrelang zurückliegende!) Probleme anzuschuldigen. Ich fand das Benehmen dieser Patientin unerträglich!
Ihre Abreise war von ihr selbst gewollt, und als sie genehmigt war, wollte sie wieder nicht.
Ich und andere waren froh, als sie endgültig abgereist war.
Mein Aufenthalt war für mich ein grosser Erfolg, ich habe sehr profitiert. Eine gute Klinik für Leute, die an sich arbeiten wollen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Die Erwartungen übertroffen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Massagen müssten, wenn nötig, zu Anfang der Reha stattfinden. damit der Körper beweglicher ist.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr tüchtige Mitarbeiter
Kontra:
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Vorbehalt auf eine mögliche Besserung meiner C O P D ins Allgäu gefahren. Ich war schon einmal an der See.
Nach 3 Wochen reha im Pronten Ried bin ich begeistert.
Ich hoffe, dass meine gesundheitliche Besserung noch lange anhält.
Mein Dank gilt dem sehr hervorragendem Klinikpersonal und der Organisation.
Gruß
Willi

mau

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
manche motiviertes Personal
Kontra:
zumeist nicht sehr motiviertes Personal
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist nicht zu empfehlen. Die psychosomatische Station wird sehr oft geschlossen, wegen Personalmangels. Psychosomatische Pat. werden dann von der pneumologischen Abteilung mitbetreut, wobei dort die Mitarbeiter oft wenig Verständnis bekunden. ( will dies nicht verallgemeinen)
Das Haus ist sehr alt, und die Stühle, Tische, etc, sind kaum belastbar, und fallen fast schon aussereinander. Therapien fallen oft aus, auch wegen Personalmangel. Das Angebot ist knapp, und ist für ältere Patienten schwer zu erfassen.
Die Zimmer sind auch nicht sehr geschmackvoll eingerichtet.
Gesamteindruck: Es wird gespart, und das auf Kosten der Patienten.

Klinik zur ganzheitlichen hervorragenden Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Hilfe kommt von allen Seiten
Kontra:
Die Küche muß sich kreativer zeigen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik steht für menschliche Nähe, ärztliche Hilfe und umfangreiches therapeutisches Angebot wie Sport, Ergo, Nähe zur Natur und vieles mehr.

Eine ausergewöhnlich sehr gute Fachklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Nur 100% zufrieden ganz tolle Reha-Klinik
Kontra:
Gibt es nichts zu schreiben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 2011 war ich Patient in der Fachklinik Allgäu in Pfronten.
Was mir hier passiert ist und ich war schon des öfteren In Reha-Kliniken, war nur weltklasse.
Dies fängt an bei der Betreuung bei der Aufnahme hin zum Reinigungspersonal, Küche und Speisesaal, alle Therapeuten und vorallem das kompetente Ärzteteam, das für alles Rat weiß und versucht grundsätzlich zu helfen.
Da ich COPD IV-Patient bin und mit nicht sehr viel Zuversicht nach Pfronten kam, dass es mir etwas besser gehen könnte nach den 4 Wochen, so wurde ich eines besseren belehrt. Eine Besserung von 60% bis 80% spricht doch für sich.
Habe mich einfach rundum nur wohl gefühlt, immer mit der Einstellung, ich bin ja nicht zum Vergnügen hier, es geht um deine Gesundheit. Das hat mich motiviert und damit bin ich gut gefahren. Man war immer Mensch und nicht Patient und das finde ich am wichtigsten.
Alle Anwendungen die mir zu teil wurden, waren von einer optimalen Intensität und von den Therapeuten mit sehr viel Kompetenz durchgeführt worden, wie ich es noch nie erlebt habe.
Auch wurde man sehr gut unterrichtet, wie man mit seiner Krankheit umgehen kann und vorallem muss.
Hoffentlich bleibt diese Reha-Klinik noch sehr, sehr lange erhalten.
Wenn ich wieder einmal eine Reha durchführen werde und ich höffe sehr bald, dann nur in dieser F a c h k l i n i k.
W O D E N N S O N S T
Zum Schluss noch ein Wort: D A N K E

Kompletter Fehlschlag für viel Geld

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mein Aufenthalt hat meinen Zustand nur verschlechtert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eine Beratung fand bei mir nicht statt!!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Blutentnahme, Physiotherapie physikalische Therapie war gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Abläufe in den Anwendungen sehr gut)
Pro:
Sehr gute Mitarbeiter in den Therapieabteilungen
Kontra:
Schlechtes Mangment und schlechte ärztl. Leitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem 1. Aufenthalt 2000/2001 war ich mehr als zufrieden. Deshalb wollte ich gemeinsam mit meiner Frau wieder zur Behandlung in diese Klinik. Nach unserer Ankunft wurden wir jeder einem Arzt und einem Therapeuten zugewiesen und von diesen wurden auch die Eingangsuntersuchungen und -gespräche durchgeführt. Während bei meiner Frau alles wie erwartet verlief, erkrankte meine Ärztin, die auch meine Therapeutin sein sollte. Täglich wurde ich auf Anfrage vertröstet, dass sie am nächsten Tag wieder zum Dienst erscheinen würde. Als ich nach ca. 2 Wochen, in denen ich nur etwas Sporttherapie hatte, einen klinikinternen Brief an die Verwaltung schrieb. durfte ich gemeinsam mit meiner Frau an 3 Paargesprächen bei ihrem Therapeuten teilnehmen. Während dieser Gespräche wurde ausschließlich ein Thema innerhalb unserer Familie an- und besprochen. Ich hatte keine Möglichkeit mit einem Therapeuten über meine eigenen Probleme zu sprechen und nach Lösungen zu suchen. Ich war soweit unten, dass ich mit einer älteren Dame, die innerhalb des Hauses tödlich verunglückte, hätte tauschen wollen. Ich fühlte mich verschaukelt, nicht ernst genommen und und um eine Chance auf Besserung meines Zustandes betrogen. Patienten, die wie ich schon früher in dieser Klinik waren, bestätigten mir den Qualitätsverlust der Behandlung. Es lag nicht an den Mitarbeitern in der Therapie, die waren alle super. Das Problem war die Leitung der Psychosomatik, Chefarzt und Oberärztin. Ich war quasi 4 Wochen Alleinunterhalter, habe mich dann komplett zurückgezogen, an keinerlei internen Veranstaltungen ( Weihnachten u. Neujahr) mehr teilgenommen und gegen den Drang, von der außengelegenen Fluchttreppe zu springen angekämpft. Bis heute ( April 2011) habe ich immer noch andauernd Gedanken, meinem Leben ein Ende zu setzen. Die Klink sagt, ich wäre Schuld, hätte mich mehr kümmern müssen!!! Ist aber nicht eine Bringschuld der Klinik, den Patienten die Behandlung angedeihen zu lassen, die ihnen zusteht? Ich kann nicht mehr!!!

Fachklinik Allgäu

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010-2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Fachpersonal!!
Kontra:
nach meiner Sicht nicht für schwertraumatisierte Frauen geeignet!!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.12.10 -1,2,11 in Pfronten. Diese Klinik ist gut, empfehlungswert, aber nach meiner Meinung nicht für schwertraumatisierte Personen geeignet!.
Die Diagnostik ist sehr gut und wird auf jeden Menschen genau abgestimmt.
es gibt verschiedene Gruppen wie zb. Trauma, Depression, Trauer usw.
viele Sport Angebote wie zb. Wanderrungen, Nordic Walking, Laufband, Kraftsport usw.
jeden Morgen FRÜHSPORT
ausserdem noch PMS nach jackobsen, Autogenes Training, Körpertherapie usw.
das Personal ist wirklich sehr gut..immer freundlich , immer nett zuvorkommend !!
das Essen, naja nicht so meins..aber essbar..die Suppen sind klasse!!
Vielen Dank an herrn dr. Wangemann, herrn klaus, fr. rapp und an alle pfleger und schwestern1

molle

Klinik mit Charme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man merkt nicht, dass die Therapeuten noch für mindestens weitere 182 Menschen da sind)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich und kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf akute Erkrankungen wird umgehend reagiert&behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hauscredo "Jeder ist wichtig!"
Kontra:
Lärmdämmung der Zimmer könnte besser sein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen (Ende Oktober bis Anfang Dezember 2010) in der Fachklinik Allgäu, im Bereich der Psychosomatik.
Ich bin rundweg begeistert von der Klinik.
Die Zimmer sind geräumig, sehr sauber, mit TV, eigenem Bad, teilweise sogar mit "Ankleidezimmer".Alles in der Klinik ist auf Wohlfühlen ausgelegt.Es hänge überall Bilder, die Farbgestaltung trägt mit positiven, warmen Farben zum wohlfühlen bei. Verlaufen fällt schwer dort. -Es gibt im Prinzip nur einen Weg vom "Haupthaus" in Haus A,B,C,D&F.Alle Räume sind gut Beschildert, es gibt überall Wegweiser wo sich was befindet.Jedes "Haus" hat einen eigenen Aufzug, was es eingeschränkten Menschen gut ermöglicht jede Ebene (höchstens 4. Stock) zu erreichen.
Die Ärzte und Schwestern sind immer hilfsbereit gewesen,nie hatte ich das Gefühl zu stören,unangenehm zu sein,von "wichtigen" Dingen abzuhalten.Es war rund um die Uhr,auch an Feiertagen/Wochenende,immer jemand da,an den man sich in seelischen aber auch körperlichen Krisenzeiten wenden konnte.Dies wurde auch gewünscht und vom Personal immer wieder betont:" Wenn etwas ist, kommen Sie zu uns.Wir sind da."
Die Klinik verfügt über 183 Einzelzimmer,unter der Woche und am Wochenende gibt es ein abwechslungsreiches Freizeitangebot.-Aquarellmalen,Schnitzen,Diavorträge,Patientenchor(mit dem herrlich unkonventionellen Herrn Schmidt ;o}),geführte Wanderungen etc.Wochenends stehen meistens Ausflugfahrten in die Umgebung (Schlösser Neuschwanstein/Hohenschwangau und Limburgerhof sind nicht weit)an.Die Ausflüge kosten allerdings.
Zum Thema Schwimmbad:Es stimmt,das Schwimmbad wurde geschlossen.Allerdings werden 2x/Woche für jeweils 2 Std.Fahrten ins Dorfschwimmbad angeboten.-Kostenlos!
Eine Sauna, Tischtennis,Bowling-/Kegelbahn,kostenloser Internetzugang,Billard befinden sich ebenfalls im Haus.
Alle Mitarbeiter der Klinik sind sehr sehr bemüht es einem so angenehm wie möglich zu machen,das Essen ist lecker.Alles in allem DAUMEN HOCH!Eine schwere Zeit wurde mir dort erträglicher gemacht.

1 Kommentar

carina89 am 07.01.2011

schön das du da so positiv von begeistert bist. ich fahre dort am 11.01.2011 hin und freue mich schon sehr. wenn jemand zufällig auch in diesem zeitraum dort hinfährt, kann er sich gerne bei mir unter carina2503@gmail.com melden. bei mir ist es auch psychosomatisch...

Einfach super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Psychologin Frau Heine
Kontra:
Gar nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 10. Juni bis 08. Juli 2010 war ich als COPD-Patientin in dieser Klinik. Trotz meines ursprünglichen Wunsches, eine Reha an der See vebringen zu dürfen und meiner Sorge, mit der Höhenluft Probleme zu bekommen, war diese Reha das BESTE, was mir passieren konnte. Diese Klinik ist prädistiniert für pneumologische Erkrankungen und jeder der Mitarbeiter dort ist stets bemüht, dem Patienten alles zu dessem Wohlergehen angedeihen zu lassen. Angefangen von den Mitarbeitern der Verwaltung, den freundlichen Damen an der Rezeption, den Mitarbeitern im Speisesaal, bis hin zur Terminvergabe, den Therapeuten (sehr engagiert), den Pflegern im Stationszimmer und nicht zuletzt natürlich den Ärzten. Eine, zu meiner chronischen COPD-Erkrankung hinzugekommene akute Bronchitis wurde sofort sachgemäß behandelt und bescherte mir eine Woche Verlängerung.
Das Wetter meinte es in den ersten zwei Wochen leider nicht so gut mit uns, aber die letzten zwei Wochen waren für mich ein Traum. Es hat mir so gut gefallen, dass ich nächstes Jahr dort eine Woche Urlaub, gemeinsam mit meinem Mann, verbingen werde, um ihm zu zeigen, wie schön dort alles ist.
Schade nur, dass das Schwimmbad geschlossen wurde, aber dafür wird sich eine Lösung finden.
Allen, die dort eine Reha verbringen dürfen, kann man nur gratulieren.
Ich durfte vieles über meine Krankheit erfahren, was ich schon mehrfach anwenden konnte (spezielle Atemtechniken usw.) und welches meine Lebensqualität deutlich verbessert hat.

Darum hier an dieser Stelle:

ALLEN ein ganz herzliches DANKE.

Dankesschreiben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer mehrjährigen Pflege meines Vaters benötigte ich aufgrund eines Erschöpfungszustandes Hilfe die über die ärztliche Tablettenversorgung hinausging. Dankbar habe ich die Genehmigung der DAK für eine 4-wöchige Kur von Mai bis Juni d.J. angenommen.
Nach kurzer Anreise erreichte ich die Fachklinik Allgäu im Sonnenschein. Mit einer sehr freundlichen Begrüßung am Empfang, konnte ich auf der Terasse der Cafeteria erst einmal ankommen.
Am späten Nachmittag war der erste Kontakt mit meinem zuständigen Arzt sowie meiner Psychologin. Beide gaben mir ein Gefühl des Geborgenseins.
Nach einem schmackhaften und reichlichem Abendessen im hellen Speiseraum mit freundlichen Personal, erfolgte für neu angekommene Patienten die Begehung der großen Klinik.
Am nächsten Tag sorgte der vorläufige Therapieplan für das Abschalten belastender Gedanken.
Der Frühsport in dem großen Naturgelände um die Klinik gab mir das erste Wohlbefinden am Tag.
Bereits nach einiger Zeit war für mich zu erkennen, dass Ärzte und Therapeuten sich um die Hilfe zum Gesundwerden jedes
einzelnen Patienten sehr bemühten. Wichtig dabei ist auch die
Mithilfe der Patienten zum Ausführen gelernter Anwendungen.
Nach vier Wochen war ich befreit von Schlaflosigkeit, Ängsten
und Panikattacken.
Zwei Monate sind inzwischen vergangen und unter Berück-
sichtigung des empfohlenen Verhaltens im Alltag geht es mir gut.
Ich bedanke mich bei dem gesamten Team herzlich auch für das Einfühlungsvermögen und alle Freundlichkeiten die zum
Wohlfühlen dazu gehören. Herzliche Grüße und weiterhin ein
mit Kraft und Liebe erfülltes Schaffen wünsche ich Ihnen allen.

Allen Patienten wünsche ich einen ebenso guten Verlauf der
Behandlung. Ich empfehle Ihnen für alle vorgeschriebenen
Anwendungen offen zu sein. Es ist eine mit Kompetenz und
Sorgfalt verordnete Therapie.

Eine Klinik zum Wohlfühlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Rundum Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Kleine Zi.-Fernseher, ungeeignete Zi.-Stühle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Mitarbeiter, vom Doktor bis zum Zimmerservice, sind sehr freundlich und HILFSBEREIT. Die Therapien gut abgestimmt auf die Probleme der Patienten. Das Essen abwechslungsreich und schmackhaft. Das Zimmer recht geräumig und immer ordentlich gereinigt. Freizeitangebote in der Klinik bestens d.h. für jeden etwas (Vorträge, Sauna, Fitnessraum....). Wer sich hier nicht wohl fühlt, hat selber schuld (unter Berücksichtigung der gesundheitlichen Probleme).

Tolle Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Herzlichkeit aller Mitarbeiter
Kontra:
Fehlanzeige
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine ersten Erfahrungen mit stationärer Psychotherapie durfte ich glücklicherweise in der Fachklinik Allgäu, Fachbereich Psychosomatik, sammeln. Hier stimmt einfach alles, angefangen von den Therapieangeboten, der Verpflegung, über das Personal bis hin zu den Freizeitangeboten. Das Leitbild der Klinik wird zu jeder Zeit von jedem Mitarbeiter umgesetzt. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und kann diese Klinik nur weiter empfehlen. Auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank an alle Mitarbeiter.

1 Kommentar

Loewenzahn49 am 28.12.2009

Hallo in der Runde,
mich würde mal interessieren, wie lange Ihr von der Genehmigung der Reha durch die Rentenversicherung auf Eueren Termin in der Klinik warten musstet.
Liebe Grüße
Loewenzahn49

Verloren Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zuständiger Arzt war kein Pneumologe)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Untersuchungen nur auf Anforderung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wegstrecken zwischen den sogen. Anwendungen. Viel Leelauf)
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Wegen der Höhenlage versträrkte Kurzatmigkeit für COPD-Patienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Trennung zwischen COPD und Asthma. Keine direkten Testuntersuchungen auf Sauerstoffbenötigung am Anfang d. Aufenthaltes. Erst auf Anfrage zum Ende der Reha. Für schon länger Erkrankte sogenannte Traininingsunterweisungen nichts Neues. Nur Lückenfüller im Tagesablauf. Unterkunft nicht sehr sauber vorgefunden. Kleiderschrank nie gereinigt. Nasszellenbereich schmutzig mit Seifenresten an der Dusche. Toilette unsauber. Schmutzablagerung auf dem Boden. Essen geschmacklos. Aufgewärmtes oder Mikrowelle? Brot nie frisch, ausgetrocknet, Brötchen nur aufgetaut. Waren zum Teil noch eiskalt. Keine sogenannte Auswahl von drei Gerichten vorhanden.

1 Kommentar

Schnaufi am 03.01.2010

Frage mich, was Ihnen schlimmes widerfahren ist, dass Sie so negativ über die Klinik schreiben. Ich war Ende 2008 dort und kann keines Ihrer Negativ-Punkte bestätigen. Im Gegenteil, die Therapien dort sind sehr intensiv, ob Einzel-Krankengymnastik, Gruppentherapien, Reflektorische Atemtherapei, Erometertraining, Krafttraining oder Entspannungsbäder und die Schulungen sind auch sehr intensiv und gut verständlich. Ärzte waren jederzeit ansprechbar und kompetent und Untersuchungen wurden fortlaufend gemacht.
Das Essen war sehr schmackhaft und sehr wohl in 3 Angeboten wählbar. Nur in Punkto Brot gebe ich Ihnen recht.

Schlechte Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
psychologische Behandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das einzig positive war das Essen . Ansonsten sehr schlechte Behandlung: in den ersten 2 Wochen nur 1 einziger Einzelgesprächstermin, ansonsten nur 1 Termin pro Woche + 1 Gruppentermin, der absolut nichts brachte. Die behandelnde Ärztin ging in Schwangerschaftsurlaub - ein anderer Arzt fühlte sich nicht zuständig, endlose Anamnesegespräche + Fragebögen -aber keine Auskünfte über die Auswertung. Ebenso wurden Resultate der Blutuntersuchungen nicht besprochen. Beschwerden wurden vom Leiter der Klinik auf den Chefarzt und von dem weiter auf die zuständige Psychologin abgewälzt. Man hatte das Gefühl, keiner nimmt einen ernst, nur die Verwaltung hielt immer pünktlich zu Beginn der Woche die "Hand" auf für die neue Vorauszahlung. Hätte ich einen Selbstmordversuch begangen -worüber ich mehrfach nachgedacht habe - wäre es keinem aufgefallen. Auf jeden Fall ging's mir nach dem Aufenthalt schlechter als vorher + ich habe lange nicht mehr so viel geweint wie dort.

1 Kommentar

Wilma am 01.05.2009

Es ist furchtbar, wie grausam du misshandelt wurdest.
Hoffentlich hat sich da inzwischen etwas verbessert!
Liebe Traumapatienten, bitte unterstützt die Petition von Norbert Denef vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Gute Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen wegen COPD in der Fachklinik Allgäu und kann nur positives berichten. Das beginnt bei der Freundlichkeit des Personals,(und zwar wirklich vom Zimmerservice über das Pflegepersonal und den Ärzten, bis zum Leiter der Klinik) dem guten Essen, den guten medizinischen Anwendungen (manche sind besonders angenehm wie z.B. die reflektorische Atemtherapie, eine sehr angenehme Art Massage) und den Freizeitmöglichkeiten.
Durch interessante Vorträge erfährt man einiges über seine Erkrankung und lernt dadurch besser damit umzugehen
Mir jedenfalls haben die drei Wochen sehr gut getan.

Hier fühlt man sich wohl!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gute partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Personal und Patien
Kontra:
kann ich nichts angeben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war dort wegen Asthma/ Chron. Bronchitis. Schöne und angenehme Klinik mit gutem und freundlichem Personal (von der Putzfrau bis zum Chefarzt), guter Diagnostik und sehr guten Schulungen. Würde ich wirklich jederzeit empfehlen!