• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

m&i-Fachklinik Ichenhausen

Talkback
Image

Krumbacher Straße 45
89335 Ichenhausen
Bayern

40 von 79 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

108 Bewertungen

Sortierung
Filter

Immer wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wahr dort als Ambulanter Patient und kann nur gutes berichten die Therapeuten und Ärzte mit denen ich zu tun hatte wußten wovon Sie reden und haben sich auch die Zeit genommen mir zuzuhören . .Noch eine kleine Anmerkung wegen den Diskussionen zum Essen ich bin dort wegen der Behandlung und nicht zum schlemmen gab jeden Tag was wo mann essen konnte würde immer wieder dort hingehen.Danke dem rehateam

Jeder muss für sich entscheiden, was für ihn wichtig ist. Wer in Ruhe gelassen werden möchte und wenig Therapien benötigt, der ist hier sicher gut aufgehoben.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Fassadenarbeiten und das Streichen der Fenster sind geruchlich und auch von der Lautstärke her eine Zumutung für Patienten, denen es wirklich nicht gut geht.)
Pro:
Einzelberatungen und einige Vorträge
Kontra:
Ärzte, Umgang mit Patienten, die mehrere Probleme haben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme erfolgte zügig und sehr freundlich. Die Zimmerausstattung ist ok, der Blick zum Parkplatz verrät, dass es von draußen auch nachts immer sehr laut ist. Das Internet funktioniert nur sehr unzuverlässig. Die Begrüßung durch die Schwester war unfreundlich und demotivierend. Der Arzt nahm sich wenig Zeit für die Eingangsuntersuchung. Es gibt wirklich gute Therapeuten und auch unprofessionelle. Die ersten zwei Wochen gab es zu wenig Therapien und eine Therapeutin, die sich überhaupt nicht engagierte. Das Fachwissen war mangelhaft. Dies wurde nach einem Wechsel des Therapeuten deutlich besser. Da bewies sich, dass es auch anders geht. In den Visiten zeigte sich, dass die meisten Ärzte gar nicht wissen wollen, wie es einem wirklich geht. Auch Empfehlungen aus anderen Kliniken werden ignoriert. Hervorzuheben ist die Arbeit des Sozialdienstes. Eine wirklich unterstützende, werttschätzende Beratung.
Der Service im Speisesaal war überwiegend nett und sehr engagiert. Die Küche kocht gut. Jedoch gibt es morgens und abends immer die selbe Wurst und den selben Käse.
Das Café Rondo kann ich nur begrenzt empfehlen. Die Bedienung ist äußerst langsam aber meist nett.
Ichenhausen bietet als Stadt keinen großen Freizeitwert. Es gibt wenig sehenswertes, wenig Angebote für gehfähige Patienten.

Top Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
1a Personal
Kontra:
Gibt's nicht
Krankheitsbild:
SHT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, die sich durch sehr ebgagiertes, sehr freundliches und geduldiges Personal ausweitet. Auch die Ärzte zeichnen sich dadurch aus sowie dass sie sich meist immer zwischendrin Zeitrahmen und alles geduldig erklären. Top Klinik, kann ich mir weiterempfehlen!!!

Eindeutig mehr erwartet

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (der Arzt/die Ärztin wurde in drei Wochen höchstens 3 x gesehen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (unter alles Kanone! Genaueres im Erfahrungsbericht.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten in Ordnung
Kontra:
Verwaltungsabläufe gar nicht gut
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer in Ordnung, Essen so lala. Cafe im Haus super - aber das ist ja nicht entscheidend.

Am Aufnahmetag nur Gespräch in der Verwaltung, nicht wie im Faltblatt betont, dass gleich am ersten Tag ein Arztgespräch statt findet. Der Arzttermin war erst Tage später.
Die Behandlungen liefen auch erst am 4. Tag richtig an. Damit war die Patientin aber dann recht zufrieden. Gut war auch der Hol- und Bringdienst.
Was gar nicht ging, waren die Verwaltungsabläufe:
1) Patientin wurde mit falschem Geburtsdatum geführt - wie soll die Krankenkasse da je was finden?
2) Entlassungstag war vollkommen unklar, am Schluss hatten wir drei verschiedene Tage zur Auswahl. Erst an einem Sonntag, dann einen Tag vorher, dann kam die Meldung Verlängerung um eine Woche, also am daruffolgenden Samstag, ja von wegen- am Freitag vor dem ersten geplanten Entlassungstag war der Verlängerungsantrag noch nicht mal abgesandt, also doch Entlassung am Sonntag??? Und wenn dann die Verlängerung in der nächsten Woche genehmigt wird, dann muss Patient wieder kommen oder was? Und dann Behandlungen wieder ab dem 4. Tag???

Da bin ich als Angehöriger mega enttäuscht, vor allem, da Patient sich im Anschluss wieder zu Hause selbständig versorgen muss/will!

A.s

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Extrem lange vartrzeiten, bitte hier bischen achtsam sein gegenüber Patienten

Zweibettzimmer - ein absolutes nogo!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement der Therapeuten, auch Ärzte!
Kontra:
Leitung, Aufnahmeteam!
Krankheitsbild:
Schienbein Trümmerbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Patientin ist seit 2 Wochen in der Klinik, die Anwendungen sind ok, die Therapeuten geben sich Mühe und sind engagiert!
Was gar nicht geht, ist die Unterbringung in einem Doppelzimmer. Die Mitpatientin im Zimmer ist nicht zu ertragen, hat sehr viele Defizite, redet den ganzen Tag von ihren Problemen und Schmerzen, und vieles andere mehr, alles eigentlich unzumutbar für jemand, der eigentlich zur körperlichen Heilung und zum Aufbau einer guten Psyche hier anwesend ist! Der Heilungserfolg ist inzwischen dermaßen beeinträchtigt durch diese unhaltbare Situation.
Die Damen von der Aufnahme sind nicht bereit, hier Abhilfe zu schaffen, die Klinik sei voll belegt. Dabei werden täglich zig Patienten entlassen, auch solche in Einzelzimmern.
Die Patientin ist privat versichert, die Klinik kann dadurch deutlich mehr Kosten mit der Versicherung abrechnen!

1 Kommentar

KH16 am 31.05.2016

Inzwischen hat sich die Situation geändert. Die Patientin konnte heute in ein Einzelzimmer umziehen, das war für sie essentiell für das Wohlbefinden und auch für den Heilerfolg!
Die leitende Dame von der Aufnahme versicherte mir, dass sie alles versucht hätten anfangs, aber wirklich kein Einzelzimmer frei gewesen wäre. Jetzt hat es also geklappt.
Ich möchte meine anfänglich negative Bewertung revidieren und kann damit eine Empfehlung aussprechen.
Für andere Patienten habe ich den Rat: Wenn Sie ein Einzelzimmer wünschen, organisieren und besprechen Sie das dann vor der Aufnahme!

Alles im Einklang

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
s. o.
Kontra:
Krankheitsbild:
Ischiolumbalgie nach OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit allen Bereichen der Fachlinik sehr zufrieden, die Therapien waren sehr angenehm,in lockerer, entspannten Atmosphäre. Jederzeit konnte ich mit Fragen an Therapeuten, Ärzte oder Pflegepersonal herantreten, mir wurde umgehend geholfen und Auskunft erteilt. Ich hatte ein sehr schönes Einzelzimmer, das war mir auf Grund meiner sehr langen Vorerkrankung wichtig. Außerdem möchte ich betonen, das stets zu meiner vollsten Zufriedenheit geputzt wurde, auch diese Damen sehr freundlich und hilfsbereit. Abschließend noch zum Service im Restaurant und Küchenteam. Vielen Dank für das so leckere Essen, jeden Tag, Früh, Mittag, Abends!!!!Das ist nicht so einfach, meine Hochachtung, ebenso große Anerkennung den Damen im Service, stets ein Lächeln oder Späßchen für uns! Essen und Trinken halten eben doch Leib und Seele zusammen, Weiterso an Herrn Patscheider und Herrn Fink !

Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, paar wenige Pfleger/innen
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Schlaganfall (Lähmung kompl. rechte Seite
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Motivation von der Klinik.
Einstellungsgespräch: Klinik: Was erwarten sie von der Reha? Patient: Das ich wieder Sprächen, rechten Arm bewegen und wieder Laufen kann.
Klinik: Da haben Sie Ihre Ziele sehr hoch gesteckt. Sehr aufbauend für einen Patienten!
Beim Pflegepersonal sind leider sehr wenige mit Leib und Seele bei der Arbeit. Bei vielen liet leider die Menschenwürde. Man wurde teilweise wie ein Objekt behandelt und nicht wie ein Mensch. Dann gab es mal Thrombose Spritzen im Angebot. Als der Patient vorher noch gefragt hatte, warum, kam erst die Antwort nach der bereits gesetzten Spritze, was es war und dann stellte sich heraus, dass es ja doch für einen anderen Patienten war. Von einem Pfleger hatte ich erfahren, dass es sich bei dieser Klinik um keine Reha handle. Sie bieten nur eine Reha an. Therapien musste man selbst dahinter sein, dass es mehr gab als nur 1 - 2 an Tag. Und die dann auch nur, wenn man abgeholt wurde. Sie war mir einfach zu wenig. Die Ärztin machte dann noch mehr Anwendungen draus. Aber kontrollierte nicht die Umsetzung. Der Patient sahs nicht richtig im übergroßen Rollstuhl. Auch hier sah die Klinik dies nicht, obwohl man meinen könnte, da sie täglich mit solchen Patienten zu tun haben, das sie diese Probleme von allein beseitigen. Da musste auch ich als Angehöriger Bescheid geben, dass da was nicht stimmt. Dann erst wurde etwas unternommen. Das einzige was ein wirklich sehr großes Lob bekommt, sind die Therapeuten. Die waren echt spitze.

Sehr gute Ärzte, Psychologin und Therapeuten in Fachklinik Ichenhausen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die vier Wochen ambulante Reha haben sich voll gelohnt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr guter Sozialdienst)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Terminplanung hervorragend)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Hätte mich wohler gefühlt wenn der Umkleideraum für die ambulante Patienten größer wäre. Am Morgen beim Umkleiden teilweise sehr eng.)
Pro:
Komplettes Reha Team und Küche
Kontra:
Ambulanter Umkleideraum zu klein
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man kommt in der Klinik an und wird erst mal sehr freundlich aufgenommen. Danach wurde ich vom Oberarzt genau untersucht, er nahm sich dabei viel Zeit, und man hatte sofort vertrauen und fühlte sich in guten Händen. Dies wurde auch dadurch noch verstärkt weil der Arzt mich auch noch Röntgen schickte um auf Nummer sicher zu gehen. Keine Stunde nach der Aufnahme ging es auch schon los mit der ersten Anwendung. Alles einfach zu finden und gut beschrieben, kurze Wege in der Klinik,und niemals hatte ich das Gefühl unter Stress oder Zeitdruck zu stehen. Schließlich ist man auf Reha und nicht beim Arbeiten. Als erstes hatte ich ein Gespräch mit meiner Physiotherapeutin, Sie war auch fast die ganze Reha Zeit an meiner Seite, Sie machte sich ein ganz genaues Bild von mir um dann genau zu wissen welche Übungen bei der Krankengymnastik mir helfen und welche weiteren Anwendungen mir gut tun.Ich spürte sofort daß es der Therapeutin wichtig war mir zu helfen. Sie machte mit mir ganz gezielte Übungen und man merkte sofort den Erfolg. Dies gab dann einen riesigen Motivationsschub.
Es dauerte aber bei mir schon eine Woche bis es diesen Klick gemacht hat, und ich spürte wie es begann aufwärts zu gehen. Auch auf wünsche von meiner Seite wie Nordic Walking oder Arbeitsplatz Training wurde von meiner Therapeutin eingegangen und sofort in meinen Anwendungsplan mit aufgenommen. Besser geht es nicht.Bin vor Reha lange krank gewesen,psychisch ziemlich am Ende.Deshalb bekam ich nach der zwischen Untersuchung auch Gespräche mit einer Psychologin. Dies hat mir geholfen aus dem seelischen Tief zu kommen. Die Psychologin hat sich ganz viel Zeit für all meine Sorgen und Nöten genommen, sofort stimmte die Chemie in den Gesprächen. Sehr sehr gut.Die Enduntersuchung machte ein anderer Oberarzt. Sehr freundlich und höflich, im Wesen Ruhe und Kompetenz ausstrahlend.Dies kam mir als hektischem, unruihgem Menschen sehr entgegen und wirkte sehr beruhigend auf mich. Die Reha war ein voller Erfolg.

REHA mit Herz und Verstand

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt, Therapeuten, Sozialdienst
Kontra:
gibt nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L3/L4 bis L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der ambulanten REHA in Ichenhausen.
Es empfing mich ein strukturiertes, geordnetes System,
was man nach einer kurzen Einführung gut versteht.
Zuallererst empfing mich ein entspannt, gut gelaunt wirkender Arzt.(Orthopäde)
Sehr menschlich, freundlich aber auch professionell
auf seine Arbeit gerichtet, fand ein ohne Zeitdruck wirkendes Gespräch statt.
Ich habe mich dort schon sehr wohl und angenommen gefühlt.
Alle Achtung und Respekt für seine ärztliche als auch
menschliche Versorgung.
Was die Therapeuten betrifft bin ich mehr als zufrieden.
Diese leisten tagtäglich sehr gute Arbeit.
Beraten freundlich, arbeiten konzentriert mit einem Lächeln im Gesicht, zielgerichtet auf das Wohl des Patienten. Ganz großes Lob für den unermüdlichen Einsatz am Patienten. Der Sozialdienst,dieser Herr
ist wirklich bemüht das Beste für sein Gegenüber herauszuholen.
Mit einer positiven Ausstrahlung, Motivation und herzlicher Freundlichkeit begegnete er mir.Aus meiner Sicht kann ich nur Positives über dieses Haus berichten. Hervorragend, bin beeindruckt.DANKE.

Fehlbesetzung (Dr.) in der Orhopädie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich und Überheblich
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle HWS und LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War von Sept. bis Dez. 2015 in der Fachklinik Ichenhausen im IRENA Programm (MTT und Bewegungsbad) Bandscheibenvorfälle HWS und LWS. Eine Besprechung oder Untersuchung durch einen Orthopäden gab es erst am letzten Tag. Quasi ein Abschlußgespräch. War um 12.30 Uhr bei Dr. (Orthopäde) bestellt. Er kam 5 Min zu spät und komplementierte mich nach 7 Min. (es hat bereits der nächste geklopft) hinaus. Ihn interessierten keine Befundberichte weder von meinem Orthop. noch von der Rehaeinrichtung . Sogar die empfohlene Therapie an den Geräten hätte ich mir sparen können. Er zweifelte die Bandscheibenvorfälle an, mit der Begründung es gibt viele Menschen die auch BS Vorfälle haben und hätten keine Schmerzen. Bei mir kämen die Schmerzen entweder vom nächtl. Zähneknirschen,von den Ohren oder von einer Winkelfehlsichtigkeit. Er hat mir sofort seinen Bekannten Optiker in Memmingen empfohlen (Entfernung 70km). Zudem hätten weder mein Hausarzt, Orthopäde, Physiotherapeut noch Ostheopath eine Ahnung. Letztere wüssten nicht wo sie hinfassen müssten. Habe ihm erklärt kein Zähneknirschen, Ohren konnten auch ausgeschlossen werden und ich habe sogar sofort nach diesem überflüssigen Gespräch meinen Augenarzt kontaktiert. Als ich dies (Herrn Dr.) telef. mitgeteilt habe, dass bei mir keine Winkelfehlsicht vorliegt, meinte er nur flapsig SCHADE. Der einzige der hier keine Ahnung hat ist dieser Arzt.
Das verordnete Rückenschwimmen ist fast unmöglich, da das Becken hierfür viel zu klein ist, wenn andere Gruppentherapie haben (was überwiegend der Fall war).
Fachklinik Ichenhausen - nicht mal zum IRENA Programm empfehlenswert.

Zur gegebenen Zeit am rechten Ort

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen und Sevice
Kontra:
Kommunikation nach draussen zu teuer
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2016 für 3 Wochen stationär weg. Knie TEP zur Reha. Die erste Stunde kam mir recht chaotisch vor, aber bei der 2. Betrachtung war alles strukturiert und geordnet. Zimmer, mit Balkon, war groß und dem Bedarf gerecht eingerichtet. Personal überwiegend freundlich, sodass man sich willkommen fühlte. Ärzte und Schwestern wirkten entspannt und auf die Arbeit konzentriert. Ich war sehr zufrieden mit der ärztlichen Versorgung. Was Therapie und Therapeuten angeht, kann ich nur von großer Zufriedenheit sprechen. Engagiert, motiviert und zielgerichtet, dabei immer eine positive Ausstrahlung. Das Haus an sich hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und für abendliche Abwechslung ist auch gesorgt. Nun kommen wir zum Besten der Reha, dass Essen und der Service. Also das hat mich, von der Qualität, täglich aufs neue umgehauen. Der Trost und die Freude für die Schmerzen und Mühe des körperlichen Aufbaus. Wo viel Licht, da auch Schatten, dass Telefon, Internet und Fernsehen. Man muss schon ein einigermaßen gutes Einkommen haben, um sich das Paket für 3 Wochen leisten zu können. Trotzdem ja zur nächste Reha nach Ichenhausen.

Patientenkritik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Internet)
Pro:
Personal
Kontra:
Internet
Krankheitsbild:
Osteonekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte haben Zeit für Patient,
Schmerztherapie hat sehr gut angeschlagen,
allgemeines Klima in der Klinik ist sehr gut,
Personal einschließlich Speisesaalpersonal war sehr freundlich und sehr hilfsbereit,
Zimmer waren immer sehr sauber und angenehm,
Internet funktioniert nur teilweise oft auch nícht,

mit freundlichen Grüßen

Thomas Thurnhuber

Mir wurde geholfen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kleiner Renovierungen sollten gemacht werden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachärztin, Schwrstern, Pfleger, Therapeuten sind meiner Meinung nach sehr kompetent. Nehmen sich auch Zeit für die Patienten. Verpflegung für ein Krankenhaus sehr gut, Personal freundlich und hilfsbereit..

Ärzte und Team einfach klasse

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich und zuvorkommend
Kontra:
Zimmer war hellhörig, hat mich aber nicht gestört
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Tag- und Nachtschwestern waren sehr nett und äußerst zuvorkommend, besser hätte es gar nicht sein können. Auf Wünsche wurde sofort eingegangen. Arztgespräche waren informativ und ausführlich. Ärzte und Team einfach klasse! Der Speisesaal ist schön und das Essen übertrifft bei weitem den üblichen Standard. Es war alles bestens, ein total angenehmer Aufenthalt - hab mich sehr wohl gefühlt. DANKE!
Macht weiter so und nehmt die negative Bewertung nicht ernst, der Verfasser ist vermutlich mit sich selbst und der ganzen Umwelt unzufrieden.

Katastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Keine Angabe um keinen persönliche Bezug zu haben
Erfahrungsbericht:

Leider wurden wir auf der ganzen Linie von der Qualität der Klinik enttäuscht.
Das Wohl und die Gesundheit des Patienten ist hier nicht oberste Priorität. Sondern der Versuch durch Einsatz von anderen alternativen Medikamenten erstmal neue Erfahrungen zu sammeln um daraus schlau zu werden für folgenden Behandlungen.
Der Patient wurde in einem rehafähigen Zustand in die Klinik gebracht um dort auch Reha zu machen. Nach 7 Wochen kam ein noch schwächerer und noch mehr am Boden zerstörter Mensch aus der Klinik. Alle Vorkommnisse hier zu schreiben würde den Rahmen sprengen.
Und das Ganze soll die Krankenkasse auch noch bezahlen.


Schade dass wir sowas erleben mussten

1 Kommentar

ritter-der-tafelrunde am 13.01.2016

Hallo Mar2,
... alles wie gehabt! Scheint sich nix zu bessern, man erwirbt Zertifikate, kommentiert hier die Bewertungen, anstatt endlich mal was zu tun und fähiges Personal einzusetzen!
Mir scheint, daß hier nur solche Weißkittel zu finden sind, die woanders entweder gefeuert oder garnicht eingestellt wurden!

Die Besten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapheuten,Personal
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Linkes USG, rechtes OSG
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 14 Tage in der Schmerztherapie und es war für mich ein voller Erfolg in jeder Hinsicht. Die Therapie hat mir sehr geholfen. Die Ärzte und Therapheuten war sehr kompetent und ausserordentlich freundlich. Das Personal war sehr zuvorkommend. Ich hatte ein Einzelzimmer, dass immer sauber gehalten wurde. Das Essen im Speisesaal ist genial. Kurzum: Die beste Therapie, die ich je hatte. Vielen Dank

Durchschnittlich

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Schwestern, Assistentärztin
Kontra:
Oberärzte sehr Arrogant
Krankheitsbild:
Beckenbruch, Schädel -Hirn-Trauma, Oberarmbruch
Erfahrungsbericht:

Durchschnittlich.

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut organisiert, jeder kann Auskunft geben)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer: Heizungen nur lauwarm trotz Kälte)
Pro:
Therapien, Anwendungen
Kontra:
Speisenauswahl (z.B. wenig bis gar kein Gemüse)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall und Arthrose, konservative Behandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat die Reha sehr viel gebracht: Arbeitsunfähig und kleinschrittig vor Schmerzen gekommen - Arbeitsfähig und marschierend nach 3 Wochen entlassen! Für mich also ein voller Erfolg!
Als "sich selbst versorgende" Reha-Patientin der Orthopädie hatte ich das Glück, ein 1-Bett-Zimmer zu ergattern. In der neurologischen Reha hatten sogar selbstständige Patienten teilweise 2-Bett-Zimmer. Die Ausstattung des Zimmers war veraltet, wurde aber sehr gut sauber gehalten vom Reinigungsdienst.
Die Physiotherapeuten/-innen haben mir sehr effektive Übungen zum trainieren und vor allem auch zur Selbsthilfe gegen Schmerzen gezeigt, die ich ohne viel Aufwand selber durchführen kann und die mir sehr viel gebracht haben. Viele Schulungen für rückengerechtes Bewegen/Arbeiten und medizinische Infos zu dem Thema, sowie Aufklärung über erhältliche Hilfsmittel, waren für mich sehr aufschlussreich und hilfreich.
Essen: Die Qualität fand ich meistens gut. Leider sind Nicht-Fleisch-Esser, die auch noch auf die Linie achten müssen, deutlich im Nachteil, was die Eiweißzufuhr angeht. Gemüse gab es nur selten, Salat-Buffet leider nur Mittags. Die Küche zeigte sich eher auf Kohlenhydrate ausgerichtet. Witzig: Vom aufnehmenden Arzt/Ärztin und bei einem Vortrag wird ein Ernährungsverhalten empfohlen, dass bei der Speisenauswahl der Klinik gar nicht durchführbar ist. Da musste ich echt lachen. ;-)
Tolles, großes Bewegungsbad, wo man zu bestimmten Zeiten auch unangemeldet schwimmen kann.
Ärgerlich war die Sache mit dem Wäsche waschen: Es gibt zwar Waschmaschinen, doch die dafür benötigten Waschmarken sind so gut wie nie erhältlich. Das Problem ist bekannt, wird aber nicht behoben, indem man einfach einen größeren Vorrat an Marken anschafft. Stattdessen wird die Verantwortung auf "hortende Patienten" geschoben, was das Problem jedoch nicht löst.

Fazit: Die Reha hat sich für mich gelohnt, ich habe sehr profitiert davon!

Dieses Haus nie wieder

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr guter Masseur
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Verdacht auf Rheuma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal hat für Patienten zu wenig Zeit. Während meines Aufenthaltes von 1 Woche wurde mein Bett nur einmal gemacht. Die Zimmer sind sehr nüchtern, Physiotherapeut war zum vereinbarten Termin nicht da,auch eine halbe Stunde später noch nicht. Für mein Bett war keine passende Matraze im Haus, musste die ganze Woche auf einem schiefen Bett schlafen da die Matraze für das Bett zu breit war. Und und und. Diese Klinik nie wieder !!!

Gute Therapeuten, miese Orthopäden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Bewegungsbad, grüne Lage
Kontra:
Ärzte, Pflegepersonal (z.T.)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv: Die Therapeuten leisten sehr gute Arbeit, sind sehr kompetent und immer freundlich, auch in der Urlaubszeit im heißen Sommer.
Das Personal im Speisesaal ist fast immer gut drauf und hilfsbereit, trotz mancher Überlastung.
Ein großes Plus: Das Bewegungsbad.
Wenn man einigermaßen fit ist, langweilt man sich jedoch in der Freizeit schnell, vor allem am Wochenende. Die Umgebung ist grün, aber das ist auch alles.
Ich habe schlechte Erfahrungen mit den Orthopädie-Ärzten der Klinik gemacht. Es ging mir durch die Therapien leider schlechter, der Nervenschmerz wurde stärker. Weder Klinik noch Pflegepersonal waren darauf eingestellt; es wurde weiter "Schema F" gefahren. Mein MRT-Bild wurde erst am letzten Tag der Reha vom Chefarzt angeschaut. Davor hielt das niemand für nötig; der Befund lief über "Daumenpeilung". Mittlerweile wurde mein Bandscheibenvorfall erfolgreich operiert, den kein Arzt in Ichenhausen für möglich hielt. Fazit: Es mag sein dass manche Fälle (Neurologie?) hier gut aufgehoben sind, um die Orthopadie sollte man einen Bogen machen.

Ausreichend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fernseher 2,10 pro Tag, Medienpaket 5,-)
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Randbedingungen
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 47 Jahre alt und war für eine Heilbehandlung nach einer Schulterfraktur mit Rotatorenmanschettennaht für 3 Wochen in Ichenhausen.
ALLGEMEIN: Die Ausstattung des Hauses hat schon bessere Zeiten gesehen. Besonders negativ fällt auf das in allen Bereichen des Hauses keine Klimaanlage vorhanden ist und die Lüftungsanlage keine Ausreichende Klimatisierung herstellen kann. Weiterhin ist der MTT Bereich zu klein und mit zu wenigen zwar alten aber gut funktionierenden Geräten ausgestattet.
Alle Zimmer sind zwar mit einem Balkon ausgestattet jedoch nicht abdunkelbar und ohne Sonnenschutz, so das es im Sommer sehr unangenehm werden kann. Die Betten stammen Mutmaßlich von IKEA. Zumindest meines hat bei jeder Bewegung gequietscht. Weiterhin sind die Betten mit Latexmatratzen ausgestattet was zwar 100% Hygienisch ist, jedoch auch jegliche Atmungsaktivität vermissen lässt.
ESSEN: Mir ist bewusst das es sich um eine Klinik und nicht um ein Hotel handelt. Dies ist jedoch keine Entschuldigung für das mehr als dürftige monotone Frühstück und für den zum Teil dilletantischen Umgang mit Lebensmitteln. Hier ist jede Kochehre verloren gegangen. Positiv, Menschen mit jedweder Behinderung werden freundlich Unterstützt.
FREIZEIT: Ist natürlich Geschmackssache. Ich sage mal für Menschen unter 60 die nur geringe Körperliche Einschränkungen haben eher Null.
Cafe im Haus bis 2100 geöffnet.
UMGEBUNG: Tankstelle und "Trinkhalle" über die Straße in 5 Minuten zu erreichen.
Freibad in 10-15 Minuten zu erreichen.
Im Dorf gibt es ein paar Läden, Pizzeria, Dönerbude. Einen richtigen Stadtkern gibt es jedoch nicht. Alles an der Durchfahrtsstraße.
BEHANDLUNG: Ich kann nicht klagen. Das medizinische Personal erschien mir Kompetent und freundlich. Jedoch muss man auch bereit sein Anwendungen einzufordern. Ich kenne mich da nicht aus, denke aber das dies Überall so ist.
FAZIT: Für eine Heilbehandlung ausreichend. Wenn man aber sein Wahlrecht ausüben möchte sollte man das auch tun

Vom Pflegefall zur Selbständigkeit

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische Anwendungen
Kontra:
zeitweise Mitpatienten (kann aber ja das Haus nichts dafür)
Krankheitsbild:
Gehirnblutung mit Hemiparese links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 78jähriger Vater war im April 2015 nach einem Schlaganfall durch eine große Hirnbutung linksseitig gelähmt.
Nach 3 Wochen Klinikaufenthalt in HDH kam er zur Rehabilitation nach Ichenhausen.
Auch ich habe die Bewertungen hier im Vorfeld gelesen und hatte dadurch kein gutes Gefühl, ihn dorthin zu verlegen aber es war kein anderes Haus frei.
Zum Zeitpunkt der Aufnahme in Ichenhausen konnte mein Vater weder stehen, noch sicher sitzen. Man musste ihn im Rollstuhl schieben, weil die linke Hand das Rad nicht greifen konnte.
Bereits nach wenigen Tagen in Ichenhausen konnte er selbständig kürzere Strecken mit dem Rollstuhl bewältigen.
Ich Kürze meinen Bericht ab:
Mein Vater bekam nach 3 Wochen noch 2 Wochen Verlängerung und war danach in der Lage sicher mit dem Rollator zu laufen und kleinere Strecken auch frei gehen. Er hat dort intensiv gelernt, wieder selbständig zu essen, durfte sogar in der Übungsküche eine kleine Mahlzeit selbst zubereiten.Er hatte mehrmals täglich Anwendungen, für die Wochenenden wurden ihm Übungen gezeigt,die er selbständig trainieren konnte.
Während des ganzen Aufenthalts hat er sich nicht einmal über irgendeinen Arzt, eine Pflegeperson oder Therapeuten beklagt. Das Essen hat ihm immer geschmeckt, die Räumlichkeiten und die Anlage ums Haus sowie das Cafe sind sehr schön und ohne auffallende hygienische Mängel.
Wir können nichts Schlechtes über dieses Haus berichten!
Ich denke, es liegt schon auch an der Kooperation des Patienten und seinen Angehörigen den Erfolg der Reha positiv zu beeinflussen.
Man darf so ein Haus nicht mit einem Hotel verwechseln.
Mein Vater versorgt sich und seinen Haushalt inzwischen fast völlig selbständig, auch wenn er noch nicht Autofahren darf.

Wir können die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.

Komme gerne wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Physiotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Organisation
Kontra:
Nicht jeder bekommt ein Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Knie und Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese negativen Kritiken überhaupt nicht, aber überhaupt nicht, verstehen.
Ich kann mir vorstellen, dass es Patienten gibt, die schon verbittert hier hin kommen, da wird es schwierig etwas Positives mitzunehmen.
Ich war diesen Sommer 4 Wochen in der Klinik und habe mich sehr wohl und aufgehoben gefühlt.
Zum Essen kann ich nur sagen, es war eine leckere, gesunde, gut bürgerliche Küche.
Currywurst und Pizza gibt es natürlich nicht.
Das aufbereitete, gekühlte Trinkwasser, dass es kostenlos gibt, ist das beste Wasser, dass ich je getrunken habe. Habe 4 Wochen nur Kaffee und
dieses Wasser getrunken.
Am meisten beeindruckt hat mich die ganze Organisation. Jeder Termin war streng durchgeplant.
Hervorragend waren die Therapeuten, meinen Dank
nochmals an dieser Stelle, die Lebensfreude,die
dieses Team ausstrahlt,tut uns Patienten gut.

Klinikum der Selbstgefälligkeiten

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Beschwerden werden negiert
Kontra:
Patienten werden genötigt selbst die Klinik zu verlassen
Krankheitsbild:
Gefäß-OP , Bypass , Blutzucker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle angeführten Punkte einer Beschwerde wurden negiert und auf einzelne Gründe nicht eingegangen. Blutzuckereinstellung äußerst bedenklich ( ab 250 wäre man genötigt etwas zu geben ) so die Auskunft der Pflegerin am Telefon. Erfahrungsberichte und andere Klinikempfehlungen ( Klinikum Rechts der Isar - München ) werden nicht beachtet. SO SCHAFFT MAN KRANKE. Nach einer Gefäß- OP ist dies nicht nachvollziehbar, und schon gar nicht wird dem einzelnen Patienten geholfen. Angeblich wurde auf Blutzuckerschwankungen adäquat reagiert. Hier erlebe ich kein Umgang mit älteren Menschen / Patienten . Unfreundlichkeit , Ignoranz bis hin zum Auslachen der Patientin.

Auch werden diverse Behandlungen auf dem Flur der Klinik ausgeführt , was einer Verletzung der Privatsphäre gleichkommt. Desweiteren werden Tabletten hingereicht, wo die Patienten nicht mal wissen was es für welche sind.
Ein weiterer Punkt ist das köstliche und fast schlechte Essen. Ich frage mich will man so die Patienten aus der Klinik rauswerfen...
Der letzte Satz der Beantwortung meiner Beschwerde war .... ich zitiere....
" Sofern Sie die Behandlung Ihrer Mutter in einer anderen Einrichtung fortführen möchten, stehen wir Ihnen hierzu gerne hilfreich zur Seite " .
Ich frage mich wie soll man diese Klinik gut finden.
Hier erkennt man keine Probleme , negiert diese, diese Klinik gehört von der Landesregierung in Bayern , Abt. Gesundheit und Pflege rechtlich überprüft, Beschwerden werden dahin gefertigt.

6 Kommentare

norbi2 am 25.07.2015

Und wie die Ärztin sagte habe diese 50 Patienten pro Tag oder in Behandlung ich frage mich da was so eine Ärztin in einer Notaufnahme eines richtigen Krankenhauses wie z.b Klinikum Augsburg wo etwa 300 Personen machen würde.
Ich mal 5 Minuten Zeit haben mit den Patienten unterhalten und auf Arbeitsbelastung sich zu berufen.....

  • Alle Kommentare anzeigen

Schulter

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten wahren echt gut
Kontra:
Essen war nicht mein Fall , zu trocken Koch sollte mal lernen soßen zu machen
Krankheitsbild:
Schultersteife nach einem Sturz !
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik ist nicht zum empfehlen weil ich bin mit Schulter Problemen rein und mit mehr Schulter Problemen und Rücken schmerzen nach drei Wochen wieder raus .
Der nette Dr.Fett sagte zu mir ,, nach seiner Berufserfahrung werde ich wohl oder übel meine Arbeit an den Nagel hängen können . das mit meiner Schulter wird wohl für immer so bleiben !!! Nachdem ich ihm gesagt habe das ich nach dieser Behandlung zu einem Anderen Arzt gehen werde , sagte er beleidigt ob ich der Meinung sei das es draußen bessere Ärzte gebe , wir sind ja schließlich eine Fachklinik !!! So was soll ich Euch sagen ich habe nach Abschluss dieser Reha , in München einen echt tollen Arzt aufgesucht der mich am gleichen Tag in die Röhre steckte und mir sagte ich solle doch in 4 Tagen in seine Klinik kommen , da werde er mich noch mal operieren . Leute was soll ich sagen die OP ist neun Wochen her und ich habe Lebensqualität und was auch wichtig ist ich gehe seit 3 Wochen wieder Arbeiten und zwar in meinem alten Arbeit ! GOTT SEI DANK !!!!!

Normalerweise sollte ich hin fahren und es ihm zeigen das mein Arm ( Schulter ) wieder voll Einsatz fähig
ist , aber lieber nicht sonst tick ich nur aus ! ! !!!!!! MfG.Dirk

Reha mit Altersheimcharakter.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (nicht mal eine Nadel können die richtig setzen Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ehemalige Synagoge
Kontra:
Nie wieder Reha dort, lieber stehen Sterben wie kniend leben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Essen Miserabel musste Zusatzessen von aussen orden. Trozt.Neuem Koch Plegepersonal Frech pampig unfreundlich vor allen sie Älteren die jungen nicht schlimm.Manche haben den Beruf verfehlt. Reha soll das sein Handuch streicheln,Fahrradfahren Gummi ziehen Bewgung Therapie hin her 5 Min dann ab ins Zimmer Essen fassen,Pfui schmeckt wieder nicht ins Bett legen verboten den ganzen Tag auf dem Stuhl ausharren. man kommt schlimmer raus wie man reingekommen ist Am Wochenende Kein Doktor Nur 1mal Die woche .Ausländer man versteht nur die Halbe Wahrheit Schmerzen man muss man da betteln oder drohen und mit Anwalt vorbeikommen .Bin 80 Jahre nur Bei der Zeitung 45 Jahre gearbeitet. und dann mus man sich so behandeln lassen die meisten machen aber nicht den Mund auf. Angst Ja Herr Doktor selbstverständich Herr Doktor Der Doktor hat gerade mal knapp sein Abitur Hintersich und weiss alles Theoretisch Geholfen wird einem meist nicht Es ist ein Altersheim. abgestell Tabletten in den Mund und ruhe .Okay es ist kein Hotel aber sowas .Erschiessen wäre billiger.Danke für ihr Gehör .Das war nur ein kurzer Ausschnitt. von einem tag und nach 5 Wochen bin ich total fertig. Mein Anwalt muss noch einiges erledigen dann greifen wir an .südwestpresse.verlag der verlorenen Alten.

1 Kommentar

QPoint30 am 30.06.2015

Sehr geehrter Patient,

es ist bedauerlich, dass Sie mit der Behandlung in unserer Klinik nicht zufrieden waren. Ich nehme an, Sie haben das interne Beschwerdemanagement ebenfalls in Anspruch genommen, was aber trotz allem nicht zur Erfüllung Ihrer Erwartungen beigetragen hat.
Zu Ihrem Eintrag darf ich noch hinzufügen, dass wir über keine Neurochirurgie verfügen. Wir haben die Fachbereiche Orthopädie, Neurologie oder Schmerztherapie.
Dass andere Patienten durchaus mit dem Klinikaufenthalt zufrieden waren, ist sehr erfreulich, und sollte nicht negativ kommententiert werden.

Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung und gesundheitlichen Fortschritt.

Im großen Ganzen positiv

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Küche schlecht geführt und ideenlos
Krankheitsbild:
Urosepsis, Lungenentzündung, Koma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte in den 5 Wochen gute bis sehr gute Erfahrungen gemacht.
Der Empfang war sehr freundlich, schnell und unkompliziert. Habe ein Einzelzimmer bekommen.
Die Ärzte kompetent, freundlich mit Herz und Verstand. Die Schwestern ebenso.
Gut, der Bettwäschewechsel sollte jede Woche erfolgen, nicht alle 2-3 Wochen.
Die Küche ließ zu wünschen übrig. Spargelstücke und Erbsen aus der Dose mit Essig und Öl sind halt kein Abendessen...ich könnte weitere Gruselmenues aufzählen, aber es hieß ab 1.5. 15 käme ein neuer Koch, der die Chance hat besser zu kochen :-)
Zudem fand ich die Portionen zu groß. Die Leute aus der Geriatrie sollten nur halbe Portionen bekommen und bei Bedarf einen Nachschlag. Es wurde sehr sehr viel weggeschmissen. Zudem war das Angebot für Vegetarier sehr klein und Puten- oder Geflügelwurst kaum vorhanden. Dafür tagtäglich der selbe Analogkäse ohne Geschmack. Die Schlacht am Salatbüffet war unbeschreiblich. Da lag mehr am Boden als in den Schüsseln. Man sollte alten oder gehbehinderten Leute den Salat bringen.
Das Personal im Speisesaal ist extrem freundlich und hilfsbereit. Die Chefin hat immer ein Lächeln und gute Laune.

Die Therapeuten sind super und können einen individuell helfen. Ich weiß, man soll keine Namen nennen aber Fr. Wagner und speziell Hr. Simonazzi sind super.
Ich kann nur aus meiner Sicht sprechen und mich bei Allen bedanken.

Zudem hab ich auch sehr nette und liebe Leute dort kennengelernt, mit denen ich weiterhin in Verbindung stehe.

Parkinson inclusive restles legs

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umstellung der Medikamente
Kontra:
Krankheitsbild:
Freezing ist ganz weg!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist Parkinson Patient und war 3 Wochen in dieser Klinik.
Wir waren sehr zufrieden !
Sehr kompetente Ärzte!
Physiotherapeuten, Schwestern , Pfleger usw. sehr hilfsbereit und freundlich.schon bei der Aufnahme fühlten wir uns gut aufgehoben!

Mein Mann hat eine deutliche Besserung nach Aufenthalt! Herzlichen Dank!
Ich kann diese Klinik nur empfehlen!

Danke

ganz nettes Personal und mir wurde geholfen

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Abstrich Essen ;-))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gingen sehr auf ,,Extrawünsche,, und Fragen ein)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir wurde sehr geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nettes ,einfühlsames Personal
Kontra:
Speisenwahl und Menge
Krankheitsbild:
Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-sehr nettes ,einfühlsames,liebes Personal,besonders die Nachtschwestern sind zu nennen
Auch dem anderem Teammitgliedern vergebe ich die Note 1
Naja Essen....müsste man noch dran arbeiten ;-)
Aber auch hier für das Personal im Speisesaal
Note 1

Gelungene Reha!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Febr. März 2015 hier zur Reha mit einer operierten Hüfte.
Aufnahmeformalitäten dauerten etwas lange, ansonsten war ich zufrieden mit diesen 4 Wochen. Ärztlicherseits war nicht viel falsch zu machen, die meisten Schwestern sind freundlich und nett, manche haben Defizite im kommunikativen Bereich. eine Schwester, die sich nicht vorstellt und einem einfach eine Spritze verpasst, ist noch ausbaufähig!
Die Termine zur Visite werden fast nie eingehalten, man erhält dann einen Nachtermin, der meistens besser klappt.
Mein Physiotherapeut (Herr Huber) war top, ebenso das MTT Team im Studio und im Schwimmbad. Genauso das Team vom Thermobereich (Quark, Wärme), immer freundlich und gewissenhaft. Massage (Fr. Kretschmer-Möbus) sehr kompetent!
Mein Einzelzimmer wurde täglich (außer So) gereinigt.
Die cafeteria im Haus bietet ein gutes Angebot und ist preiswert!
Das Essen im Speisesaal ist okay, man kann täglich unter 2 Menüs wählen. Sterneküche kannst du im Krankenhaus nicht erwarten!
Den Bereich Orthopädie kann ich weiterempfehlen!

1 Kommentar

QPoint30 am 07.04.2015

Sehr geehrter Patient,

wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung, und freuen uns, dass Sie mit den Therapien und den wichtigsten Abläufen zufrieden waren. Ihre Hinweise nehmen wir selbstverständlich ernst und werden dies zum Anlass unserer Qualitätsverbesserungen nehmen.

Wir wünschen Ihnen im Namen des ganzen FKI Teams weiterhin gute Genesung.

Gutes Schlaflabor? Ich meine nicht.

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
???
Kontra:
So gut wie alles
Krankheitsbild:
Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlaflabor in derart hellhörigen Zimmern auf sowas von schlechten Matratzen oder wohl besser Matten?! Nur wer keine andere Wahl hat....Nachtschwestern überfordert, gereizt und pampig. Verkabeln und Ruhe! Sonstiges Personal meist nett. Nur 1 Kurzes Arztgespräch pro Tag, keine Anwendung, keine Entspannungstechnik oder irgendwas nützliches, nix. Immerhin eine ausgedruckte Kurve am Entlasstag...
Auch beim Essen: wer nicht woanders essen kann tut mir leid.

Therapeutisch sofort wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014-2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten,Pflegepersonal ,Reinigungskräfte eigentlich alle
Kontra:
Cafeteria, Patientenessen
Krankheitsbild:
Spätfolgen eines Schlaganfalles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 8 Wochen in der Reha.
Ich war sehr zufrieden, bis auf einige Punkte.
Therapeutisch und Pflegerisch top!! Ich war in Haus 3.2
Ein Riesen Lob an die Reinigungskräfte, an Frau Diefenbach, Frau Rupp, Fr.Kircher
Frau Dr. Höflinger Frau Strecker Herr Kampke Sr.Brigitte u.v.m.
Aber es gibt leider auch negatives.
Das Patienten Essen ist eine absolute Zumutung!!!!!
Alles nur totgekocht .der Koch hat keine Ahnung. 8Wochen Erbsen und Karotten,wenn nicht als Gemüse , dann in der Suppe.Man muss zum Vortrag
Über fettarmes Essen!!!! Aber es gibt nur fette Sahnesoßen und Pampe?
Das zweite negative ist die Cafeteria.
So was von unfreundlich und arrogant ist schon herb.
Wenn man bedenkt wie viele um diese Jahreszeit das Haus nicht verlassen konnten... Und dann ist das Cafe am Heiligen Abend um 12 Uhr dicht!!Und an Sylvester um 17.Uhr.So etwas geht in so einer Einrichtung gar nicht. Kam man mit Besuch zum Essen, Küche eben zu. Nur Ärger gehabt
Für Leute ,die schlecht zu Fuß sind ist die Klinik nicht zu empfehlen.

1 Kommentar

QPoint30 am 03.02.2015

Sehr geehrte Patientin,

wir danken für Ihre Rückmeldung. Es ist uns immer wichtig zu wissen, was wir gut gemacht haben, und wo es etwas zu verbessern gibt.
Ihr Lob und Ihre Kritik geben wir gerne an die zuständigen Abteilungen weiter.

Im Namen der Klinikleitung wünsche ich Ihnen weiterhin eine gute Genesung.

Überlegen Sie es sich bitte 2 Mal

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Hygiene, Betreuung, Verwaltung,.....
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt nichts positives zu berichten. Mangelnde Hygiene und obwohl überwacht Sturz und anschließende Hüft-OP dadurch massive Verschlechterung des Zustandes.

1 Kommentar

QPoint30 am 27.01.2015

Sehr geehrter Angehöriger
Es tut uns leid, dass Sie solch einen schlechten Eindruck gewonnen haben. Aber es gibt Belege dafür, dass wir hygienisch nach bestem Gewissen und nach Hygienestandards arbeiten, was auch unsere Hygienestatistiken belegen.
Es ist anzunehmen, dass Ihr Angehöriger in der Phase B untergebracht war. Auch hier kann es im Rahmen der Frührehabilitation und noch so engmaschiger Überwachung durchaus zu Stürzen kommen.Ein Restrisiko wird immer und überall möglich sein, zumal die Pat. nicht ins Bett fixiert werden, sondern wieder auf dem Weg zur Selbständigkeit unterstützt werden sollen.
Es ist schade, dass Sie hier nur ihre negativen Eindrücke wiedergeben.
Wir wünschen im Namen der Klinik eine weitgehende Genesung.

Der Schein trügt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mittwochs angekommen-Blutdruckmessen und andere 08/15 Untersuchung- dann nix, asolut nix bis Montags....4 Tage habe ich mich selbst unterhalten, auf Nachfrage hiess es ich soll soziale Kontakte knüpfen- hä??
Blutdruck einstellen mit diversen Medikamenten hat nix gebracht (klar wenn die Ursache was anderes ist) Zimmer hellhörig und Betten veraltet-das Quietschen und Knarren derselben weckt Elefanten. Einzelzimmer - Fehlanzeige, man muss mit schnarchenden alle halbe Stunde wasserlassenden Menschen die Nacht verbringen und am nächsten Tag völlig unsinnige Tests über sich ergehen lassen denen man aufgrund des ständigen Schlafmangels nicht folgen kann.

3 Wochen musste ich da ausharren - Sinnlose völlig unnötig vergeudete Zeit, denn: die haben in 3 Wochen trotz vorliegendem Blutbild nicht gemerkt dass die Schilddrüsenwerte völlig ausserhalb der Norm sind.

Der Platz reicht hier leider nicht aus um alles niederzuschreiben-

Negatives wohlgemerkt-Positives gibts nix

Heute 9 Monate später, richtiger Diagnose- HASHIMOT=Autoimmunerkrankung der Schilddrüse- und noch nicht mal hundertprozentig richtiger Einstellung der Schilddrüse gehts mir blendend.

3 Kommentare

QPoint30 am 27.01.2015

Sehr geehrter ehemaliger Patient,

Wir finden es sehr schade, dass Sie nicht auf uns im Rahmen des Beschwerdemanagements zugekommen sind, um ihre damalige Unzufriedenheit gleich zu klären. Gerne hätten wir für Sie vermittelt um etwaige Differenzen aus der Welt schaffen zu können. Unsere Ärzte arbeiten nachweislich gewissenhaft, und hätten nach einem Gespräch mit Ihnen sicherlich weitere Untersuchungen veranlasst.

Im Namen der Klinikleitung wünschen wir weiterhin eine gute Genesung.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ichenhausen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PSP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Ehemann und Pfleger meiner Frau, die an PSP (atypisches Parkinson) erkrankt ist, verweilte ich als ihr Begleiter und Selbstzahler in dieser Fachklinik Ichenhausen vom 22.10. bis zum 15.11.2014. Da wir Mitglied in der PSP Gesellschaft sind, verfasste ich einen 4 Seiten Din A4 Bericht. Zu lesen im Forum PSP Gesellschaft und im Facebook. Der Inhalt ist zu lang, er passt hier nicht rein.
Diese Klinik ist geeignet für Leute , die wirklich nur eine normale REHA beanspruchen. Sie können sich frei bewegen. Kranke Menschen, die auf den Rollstuhl oder den Rollator angewiesen sind, sind hier fehl an Platze. Die sind abhängig vom Personal und vom Hol- Bringservice. Hier sind lange Wartezeiten, schlechte Laune, ruppiege Antworten und miese Behandlung zu beobachten. Als Begleitperson seht man genauer hin, beobachtet und schüttelt oft den Kopf über Dinge, die nur hier geschehen.
Ich würde als Kranker, wenn ich die Wahl hätte, hier nicht hin wollen.

Sehr schlechte Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gibt es nichts
Kontra:
Die Klinik ist eine zumutung
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von dieser Klinik ist nur abzuraten. Mein Vater hat Parkinson. Er ging laufend rein, und kommt als Pflegefall wieder heim. Keiner weiß ob wir ihn wieder hinbekommen.
Die Schwerstern sind unfreundlich, die Ärzte sehr von obenherab. Das Essen ist schlecht.
Nie wieder so eine Klinik, wenn Patienten schlechter heimgehen als sie rein gehen. Diese Klinik werde ich niemanden empfehlen. Einfach nur eine schande.

Sehr zufriedener Aufenthalt in Fachklinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles getan um meinen Zustand zu verbessern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prima)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle Reaktion und Umsetzung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unbürokratisch, schnell)
Pro:
Sehr freundliches, kompetentes und hilfsbereites Personal
Kontra:
Gebühren für TV/Tel/Internet
Krankheitsbild:
Orthopädie (Rücken und Knieprobleme nach Unfall)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Die Fachklinik ist kein 4-Sterne Hotel,sondern eine Rehabilitationsklinik, dies vorweg, auch wenn sie auf dem ersten Blick so erscheinen mag.

Um es gleich zu sagen, das "Pfund" der Klinik ist das Personal!

Sehr freundliches Personal, stets hilfsbereich und "Patientenorientiert" , egal ob Aufnahme, Rezeption, Service, Bäderabteilung, Station oder Physiotherapie.
Zimmer sind gut und ausreichend ausgestattet, mit Balkon, werden täglich gereinigt.

Alle Anwendungen und Therapien war zu meiner vollsten Zufriedenheit. Bei"Problemen" mit einer Übung oder Behandlung, wurde sofort darauf eingegangen und evtl der Therapieplan geändert.
Die Therapeuten (männlich/weiblich) sind top.

Alles in allem kann ich diese Fachklinik weiter empfehlen.

Die teilweise schlechten Bewertungen der Klinik und deren Personal sind von mir nicht nachzuvollziehbar.

1 Kommentar

Südwestpresse am 30.06.2015

Schleimerrei oder einfach Mitglied deises Alterheim gekaufte aussage So kommt mit das vor oder war der gut noch nie in einem Hotel .Plötzlich gutes Essen zu Hause eher Spartanisch arm .Klr Wenn es im krieg wäre ist das schon auf hohem Standard aber wir haben verdammt nochmal keinen Krieg. Mir fehlen die Worte.

Unzumutbar

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
sehr nette Schwestern
Kontra:
unzumutbares Verhalten der Ärzte
Krankheitsbild:
myotone Dystrophie, Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von der krankenkasse nach Ichenhausen zur wegen meiner myotonen muskeldystrophie (keine neurologische Erkrankung) und meiner Schlafstörungen geschickt. Aufgrund meiner Dystrophie vertrage ich keine Schlafmittel oder andere relaxierende Medikamente.
Doch leider wurde ich hier mit Tavor und Zolpiclon ruhiggestellt.Mit dem Begriff myotone Dystrophie konnten die Azte in der Klinik überhaupt nichts anfangen und daher total ignoriert. Ausserdem wurden mir die Resultate der Untersuchungen vorenthalten kein Arzt fand es der Mühe wert mir diese mitzuteilen.Als ich mit dem Arzt sprechen wollte hat dieser mir nur mit einem undefinierbaren Knurren geantwortet und die Schwester hat mich der Türe verwiesen.Nach einer Visite wurde mir nur ein Cholesterinreduzierendes Medikament ins Zimmer gelegt ohne irgendwelche Angaben.Im Beipackzettel steht dass dieses Medikament bei Muskelerkrankungen nicht angewendet werden soll.Ich finde dieses ignorante arrogante Verhalten der Ärzte sehr entwürdigend und verletzend. Ich bin in diese Klinik gegangen weil ich übers Schlaflabor informationen über meine Atemnot bekommen wollte. Doch die Ärzte teilten mir mit dass dies nicht möglich ist, es bestünde eine Wartezeit von 3 Monaten.Ich bin nach 10 tagen aufenthalt wieder gegangen.
Zum Aufenthalt möchte ich erwähnen dass dieses Haus dermassen hellhörig und laut ist, dass an Schlaf sowieso nicht zu denken ist. Die harten unsauberen Matratzen sind unzumutbar.

Rate dringend davon ab!!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Es gibt guten Kuchen unten im Kaffee und den Herrn Kast
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese vielen guten Bewertungen in keinster Weise nachvollziehen und jedem der sich überlegt in die Reha Klinik zu gehen, wenn er denn vorher die Möglichkeit hat darüber zu entscheiden, würde ich dringend abraten.
Ich möchte gar nicht alles aufführen, das würde den Rahmen hier sprengen. Hier eine Antwort des Qualitätsmanagents auf eine Beurteilung: "Leider sind das Einzelfälle, die man nicht dem gesamten Personal anlasten sollte, denn die "Guten" sind dann die Leidtragenden". Das klingt ja schon sehr nach Einflußnahme freier Meinungsäußerung.
Vielleicht für andere, aber für Kranke nicht zu empfehlen. Nach Einlieferung 4 Tage überhaupt nichts passiert?? Tabletten ohne Ende - auch mal die vom Nachbarn??? Pflegekräfte (o.k. hier nicht alle) überfordert und unfreundlich. Der Patient traut sich gar nicht mehr zu fragen ob er auf die Toilette kann. Zeitpläne oft kurzfristig umgestellt, Patient gar nicht abgeholt oder einfach vergessen, blöd wenn man im Rollstuhl sitzt und sich nicht selbst fortbewegen kann.
Wir hatten keine Wahl und keine Vorerfahrung, inzwischen die Rehaklinik gewechselt und nun haben wir dort den Himmel auf Erden.

2 Kommentare

gesund59 am 26.06.2014

Liebe fortunae, ich mache leider genau die gleichen schlechten Erfahrungen in Ichenhausen und wäre sehr dankbar für eine Kontaktaufnahme.

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...