• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Marbachtalklinik Bad Kissingen

Talkback
Image

Dr.-Georg-Heim-Straße 4
97688 Bad Kissingen
Bayern

52 von 82 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

108 Bewertungen

Sortierung
Filter

jederzeit wieder

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Physios, Zimmer
Kontra:
Hellhörigkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Despression, Trauer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte November bis Ende Dezember 2013 für 6 Wochen in der Marbachtalklinik. Im Jahr 2011 war ich bereits für 5 Wochen dort und daher habe ich lange drum gekämpft, erneut in diese Klinik fahren zu können.

Diesmal hatte ich ein wahnsinniges Glück mit meiner Therapeutin Frau W., die wirklich sehr einfühlsam ist. Ich war zudem noch in der speziellen Trauergruppe, aber das hätte ich mir auch sparen können. Nur noch ein Abklatsch zu der Leitung dieser speziellen Gruppe, als wie es 2011 war.

Meine Ärztin Frau Dr. E. war jederzeit für mich da und hat mir geholfen, wo sie nur konnte.
Auch das Pflegepersonal, insbesondere "meiner" Station 4, ist absolut zu empfehlen (vor allem Schwester U.)

Hervorheben möchte ich auch noch die physiotherapeutische Abteilung, die mir nach meinem Unfall 2 Tage vor der Reha unglaublich hilfreich zur Seite stand. Ganz lieben Gruß an Herrn B. und meine Krankengymnastin Frau B.

Das Essen ist ok, es ist halt eine Großküche und man kann zu dem "normalen" Essen ja immer noch auf der Extra-Liste aus den 2 "Ausweich-Menüs" auswählen (was ich oft getan habe).

Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen und kann sie nur empfehlen (außer bei Trauerbewältigung).

Top Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Oh Gott wenn ich manche Bewertungen hier lese gehen mir die Nackenhaare hoch....Leute lasst euch nicht durch solche Bewertungen verrückt machen, jeder sollte sich seine eigene Meinung bilden. Ich bin seit 2 Wochen in der Marbachtalklinik und kann sagen "Hier ist alles top"! Aber es gibt ja immer Leute die etwas zu meckern haben.

4 Kommentare

uwe20 am 23.02.2014

Danke für deine Aussage da ich auch noch da hin muß und ich mir schon viele Gedanken gemacht habe wie es da ist.
Komme März April

Mit freundlichen Grüßen
UWE

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich hatte eine ganz tolle Zeit

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut
Kontra:
Die Zeiten beim Mittagessen könnten etwas länger sein. Schön wäre gewesen wenn man hätte morgens schon auf eigene kapppe schwimmen können.
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war vom 2.1.2014 bis 5.2.2014 in der Klinik und ich bin genau der selben Meinung wie mein Vorgänger alles Top war super schön dort mein Aufenthalt. Also wenn ich daran denke mit was für einem Gefühl ich hin gefahren bin Wahnsinn alle Aufregung umsonst es war super schön mir geht es auch besser....aber nicht zu vergessen ist !!! Jeder ist seines Glückes Schmied ! Und man ist dort nicht auf Urlaub in einem Fünf Sterne Hotel/Restaurant. Wir können doch alle dankbar sein das uns so etwas überhaupt möglich gemacht worden ist. Danke an alle LGM

Marbachtalklinik? Jederzeit wieder!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Behandlung, Freizeitangebot
Kontra:
mir fällt Nichts ein
Krankheitsbild:
Depressionen, Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war nicht meine erste psychosomatische Reha, aber meine erste in der Marbachtalklinik. Und sollte nochmal eine psychosomatische Reha notwendig sein, werde ich mich auf jeden Fall wieder für die Marbachtalklinik entscheiden. Mit Depressionen und einer entgleisten Diabetes reiste ich im Klinikbus von Oldenburg aus an. Die Gemüsesuppe in Bad Wildungen hätte man sich zwar schenken können, denn die restliche Fahrt von 2 Stunden hätte man ohne Probleme auch noch so durchgehalten.

In der Marbachtalklinik angekommen, wurde ich herzlich von J. an der Rezeption empfangen. Kurze Zeit später nahm mich eine Schwester an die Hand, führte mich auf mein Zimmer der Station 5 und wies mich kurz ein. Wenig später fand auch schon das ärztliche Aufnahmegspräch statt.

Das Personal möchte ich hier besonders hervorheben! Von der Putzfrau bis zum Klinikleiter waren alle sehr, sehr freundlich. Man konnte jeden jederzeit ansprechen und ich hatte nie das Gefühl, daß ich einem gerade lästig wäre. Auch wenn der Therapieplan mal zu voll war oder man mit etwas nicht zurechtkam, wurde sofort darauf eingegangen und dieser zur Zufriedenheit abgeändert.

Meine Psychologin Frau S. war sehr kompetent und hat mir in den wöchentlich stattfindenden Einzelgesprächen genügend Rüstzeug für Zuhause mitgegeben. Mein Diabetes ist jetzt auch wieder voll im Griff, dank des Oberaztes Dr. A. und der hervoragenden Diabetiker Schulung mit Lehrküche.

Zum Thema Essen möchte ich nur kurz anmerken, daß es bei 158 Patienten selbst für den besten Koch der Welt nicht möglich ist, jeden einzelnen Geschmack zu treffen. Ich fand es ausreichend, vielleicht ein wenig mehr Abwechselung im Brotbelag wäre schön gewesen.

Mein Fazit: Marbachtalklinik? Jederzeit wieder!

Ich habe eine Menge anderer Kliniken erlebt und weiß wovon ich rede....

3 Kommentare

michaela.nienaber@web.de am 20.03.2014

hallo langeooger ich stimme dir in deiner Bewertung komplett zu ist als wenn du mir aus der seele redest war mit gleichen problemen in der marbachtalklinik auf station 5 . Ich war vom 5.2-12.3 da ,wann warst du da? kennen wir uns

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine Woche durchgeekelt

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Die Tür nach draußen und ab nach Hause
Kontra:
Schlechtestes Essen; uninteressierte Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom CFS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer ein Essen haben möchte, das sich an den Standards einer Autobahnraststätte in den 1970er Jahren orientiert, ist hier richtig. Wer eine Nahrungsmittelunverträglichkeit hat, und mal so richtig in die Keramikabtlg. geschickt werden möchte ebenfalls. Fragen nach dem Laktosegehalt von Lebensmitteln werden hier mit: "Da müssen Sie sich durchprobieren, kann ich Ihnen nicht sagen." beantwortet. Später dann eine Info, die aber falsch war: hat mir ein schönes Wochenende mit Krämpfen etc. beschert. Von Mittwoch bis Dienstag kein frischgemachtes Gemüse auf dem Teller, alles aus der Dose oder aus der Tütenabteilung (Suppen etwa oder Saucen), Extrakochen für Laktoseintolerante gibts nicht, und für L-freien Joghurt etc. ist kein Budget da. Mir (und auch anderen) wurde empfohlen, sich in Bad Kissingen selbst zu verköstigen, es gäbe Supermärkte. (Wie laut darf hier gelacht werden?) Highlight der Woche: Spaghetti Carbonara: graublasse Sauce mit rosa Stippen (Schinkendarsteller), für Veggis: grauweiße Sauce mit grünen Stippen (Kräuterdarsteller) und alles aus der Fertiggerichtabteilung. Echt eklig. Krönung des Ekels: Freitagabend: Brot mit Schimmel. Mittwoch dann Spinat (Tiefkühl) in der Mikrowelle warm gemacht! Das braune Häubchen stand dem Gemüse gut, aber essen kann man es nicht.
Auf individuelle körperliche Probleme, etwa, wenn jemand mit einem medizinisch begründeten Problem z.b. nicht auf ein Ergometerrad kann, aber durchaus laufen könnte, wird mit Ignoranz reagiert. Das einzige Laufband, das die Klinik angeblich hat, blieb unter Verschluss.
Diese Klinik ist absolut nicht empfehlenswert. Das Verhalten der Entscheidungsträger ist im Problemfall eher als asozial zu bezeichnen. Hier will keiner sein, der noch eine funktionierende Gehirnzelle im Kopf hat. Schlimm, dass die Kostenträger und viele Patienten sowas mitmachen und bezahlen. Es ist ein Graus.

1 Kommentar

Connelly am 05.02.2014

Ich muss hier noch etwas zufügen: Der Abschlussbericht ist nun da - leider gehört auch dieser in die Abteilung: Mythen in Tüten. Was sich die Ärzte und Psychologen erlauben, ist unter allem Niveau. Nach 60 Minuten Einzelgespräch mit der Psychologin wird also eine Diagnose und eine Prognose verfasst, die vor der BfA u.U. auch bei der KK Gewicht hat. Das ist unverantwortlich. Besonders der Hinweis darauf, dass, hätte ich die von der Psychologin empfohlenen Psychopharmaka eingenommen (es gibt bei mir auch nicht die kleinste Indikation, die das rechtfertigen würde), alles ganz schnell besser geworden wäre. So kann es gehen: Nimm eine Pille, dann wirst Du auch uns ertragen lernen. Ein Armutszeugnis.

Muss ich nicht nochmal haben

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Personal gesamt SUPERNETT und Hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl das Personal sehr nett und zuvorkommend ist, hat es mir hier überhaupt nicht gefallen. Ich fühle mich kranker als vorher, besonders meine Körperlichen Probleme haben sich verstärkt. Das Essen war nicht so mein Ding, ich esse kein Geflügel und vertrage kein Fischeiweiß somit war die Auswahl nicht sehr groß. Ich werde die nächsten Wochen garantiert keinen Käse mehr essen. Außerdem wurde für meinen Geschmack zu viel Salz im Essen verwendet. Mit der Ruhe war es auch nicht so gut, einige Patienten haben wohl gedacht sie wären zu Hause und das Poltern im Haus hörte erst weit nach Mitternacht auf. Die Klinik liegt ziemlich hoch, so das der Weg in die Stadt und zurück ziemlich beschwerlich ist. Man kann aber auch den Bus kostenfrei nutzen. Einkaufsmöglichkeiten (Supermärkte) gibt es im nahen Gewerbegebiet. Überrascht war ich über das niedrige (für einen Kurort) Preisniveau. Im näheren Umkreis gibt es auch einige Sehenswürdigkeiten wie die Ruine Bodenlauben, Bismarkturm, Bismarkmuseum, Ruine Aura, Wichtelhöhlen, Weg der Besinnung, Ludwigsturm, Sissidenkmal usw., alles sehenswert. Ich möchte hier trotzdem nicht nochmal hin, jedenfalls nicht als Patient.

Positiv

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.11.13 bis Dez. 13 in o.g. Klinik. Die Kritiken, die ich hier vorher zu sehen bekam, machten wir schon etwas Angst. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur sagen, jeder muss sein eigenes Urteil finden. Ich kann nichts aber auch gerade gar nichts negatives über diese Klinik nennen.
Angefangen von den Ärzten, Therapeuten, Psychologen, Schwestern, Zimmermädchen, Küche einfach alles war super. Ich war auf Station 7 untergebracht und der weite Weg dahin, den habe ich sofort in meinem Kopf als zusätzliches sportlichen Angebot angenommen.

Die Nörgler, die am Abend herumnörgeln, weil es immer das gleiche Brot gibt, bei denen würde ich gerne mal zuhause nachschauen, ob sie 4 verschiedene Brotsorten zur Auswahl haben. Das Mittagessen wiederholte sich in meiner Zeit kein einziges mal.

Ich fühlte mich von Anfang an gut aufgehoben und wurde sehr liebevoll und gründlich auf den "Kopf" gestellt.

Von meiner Sicht aus, lasst Euch nicht erschüttern durch negative Kritik und freut Euch in diese Klinik zu kommen.

Jeder muss sich selbst ein Bid machen!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Ärztin, tolle Schwestern,nettes Service Personal(Küche,Reinigung)
Kontra:
nichts was erwähnt werden müsste.
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von mitte Oktober bis mitte November in der Klinik und ich fand es dort sehr schön. Wir hatte dort eine sehr schöne Tischgemeinschaft. Ich habe sehr,sehr nette Menschen kennengelernt.

Ich war auf Station 7 untergebracht und kann von dort nur Gutes berichten. Schwestern,Ärztin, Psychologin,Physiologen, Reinigungspersonal und Küchenkräfte alle war sehr nett und zuvorkommend.

Ich kann nur empfehlen die Kritiken nicht so ernst zunehmen. Jeder muss sich selbst ein Bild machen.

Ich hatte auch vor meiner Reha die Kritiken hier gelesen und auch mir war Angst und Bange.
Habe es dann sein lassen und bin "einfach nur hingefahren".
Wie schon einmal erwäht: Zum dem Alltag hinter sich lassen sehr gut geeignet. Alles Andere kann ich nicht beurteilen.

Hilfloser Angehöriger

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Zimmer,Essen "Personal"
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger würde ich gerne die Dinge beim Namen nennen,(darf ich aber nicht).Meine Frau ist mit Psychosomatischer Erkrankung u.Angzuständen u.wegen anderen Krankheiten in die Marbachtalklinik für 5 Wochen gekommen.NIE NIE wieder dort hin!Beim Einführungsgespräch hies es,das wegen ihres Krankheitsbildes sie einige Ärtzte untersuchen werden müssen.Augendruck messen usw.usw.Nichts passierte.Selbst beim nachfragen wurde nicht auf Sie eingegangen.Nach längerer Zeit(3 wochen) wurde dann doch mal festgestellt,das das vorgeschriebene Programm(was der KOSTENTRÄGER)seit kurzem machen darf,nichts für meine Frau ist.Im Gegenteil,es ist schlimmer geworden!Nachweislich!Sie kommt kranker nach hause wie Sie hingefahren ist.Aber dann ist es halt so u.das muß hingenommen werden.Mit Ü40 muß man Rechenschafft ablegen,warum man überhaubt krank ist.Wer nichts hat ist dort gut aufgehoben.Wer was hat dem wird da zu 10%geholfen.Meine Frau ist wirklich unkompliziert u.wenn es ihr gut geht hat Sie Humor u.gibt sich überhaupt mit kleinigkeiten zufrieden.Aber diese Behandlung hat weder Sie noch irgent jemand anderes verdient!Im nachherein hat sich rausgestellt,das Sie nicht allein betroffen war.Nur werden die Betroffenen wohl leider nicht den Mut haben das hier zu schreiben?Nun hoffe ich,das diese Zeilen auch mal veranwortliche lesen werden u.mal drüber nachdenken!Ihr GÖTTER in weiß u.KOSTENTRÄGER eure STATISTIK habt IHR erreicht.

1 Kommentar

Igel66 am 28.10.2013

Hallo Römsi,
ich war im Sommer Patient in der Klinik und kann Deine Kritik Teilen.
Bei mir lief alles sehr gut, auch wenn ich mir im Vorwege die Kommentare angesehen hatte. Mir ging es also bei der Ankunft wesentlich schlechter als bei der Abfahrt.
Mit mir waren viele nette Patienten da die mich aufgefangen haben wenn es mir schlecht ging, und umgekehrt.

Erfolgreich

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.06 bis 16.07. 2013 für fünf Wochen in der Marbachtalklink und mir hat es dort sehr gefallen, ich war auf Station 7 und dort war das gesamte Personal von den Schwestern bis zum Reinigungspersonal einfach Klasse, auch die Therapieangebote waren umfangreich und gut auf meine Bedürfnisse abgestimmt.meine Therapeuten und Ärzte waren auch sehr gut , sind sehr auf mich eingegangen und haben mir sehr geholfen. die zimmer sind praktisch und zweckmäßig. mit Bad und Balkon. Empfangspersonal ist super nett und geben einem das Gefühl fast zu Hause zu sein Das Essen ist gut und reichhaltig. Mein Fazit ist würde sofort dort wieder eine Reha machen. Reha war erfolgreich Reichlich Freizeitangebote in der Klinik vorhanden Kreativ Werkstatt und ähnliches Man kann sich in dieser Klinik wohlfühlen ebenso wie in Bad Kissingen selber

Super Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sechs Wochen dort und habe mich sehr wohl gefühlt.Ich wäre gerne noch ein paar Jahre dort geblieben weil man sich dort ernst genommen wird da alle irgendwie die gleichen Probleme haben.Das Personal vom Pförtner Jürgen,die Schwestern und Therapeuten sowie die Reinigungskräfte sind eine ware Wonne,sie sind schon einen Aufenthalt wert.Ich möchte wieder hin!Wie war das mit dem Elefanten ??.

3. Teil Fazit

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3. Teil

Fazit:

Eigentlich gibt es noch viel mehr zu berichten.

Alternativen und Ergänzungen für einen Genesungsweg bietet einmal die Homöopathie, Naturheilmedizin in Verbindung mit EFT/MET (Meridian-Energie-Therapie) sowie einer Familienaufstellung. Meiner Erfahrung nach ist der Erfolg der Schulmedizin begrenzt, teilweise mit Nebenwirkungen. Es lohnt sich über den Tellerrand zu gucken und mal andere Wege für einen selbst zu erfahren.
Der Aufenthalt in der Marbachtalklinik ist lohnenswert. Wer meint und hofft, in dieser kurzen Zeit der Rehabilitation wesentliche gesundheitliche Fortschritte erreichen zu können, darf umdenken. Das, was sich über Jahre oder gar Jahrzehnte angestaut hat, kann nicht innerhalb von wenigen Wochen verschwinden. Die Klinik bietet eine hervorragende Begleitung, sie unterstützt einem. Neben dem Rauskommen aus dem Alltag können neue Wege angeschoben werden.

2. Teil

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Marbachtalklinik 2. Teil
Getränke: Gefiltertes Wasser mit und ohne Kohlensäure steht Tag und Nacht zur Verfügung, Jeder erhält bei der Ankunft eine ½ Liter Flasche, die er selbst laufend befüllen kann. Dieses Wasser kann ich somit ebenfalls zum Zähneputzen, Teekochen, zur Wanderung oder … benutzen.
Therapie: Hervorragende Therapeuten.
Aber leider ist unser deutsches Krankheits- bzw. Gesundheitswesen nur auf Schulmedizin eingestellt. Alternativen werden von unseren Kassen fast gar nicht unterstützt, deshalb auch nicht angeboten.
Physiotherapie: Hervorragende Therapeuten, wichtig eine gründliche Einarbeitung, mannigfaltige Möglichkeiten, individuelle Trainingseinheiten; spitzenmäßig

KT: Basis für den Tag, verschiedene Gruppen und Uhrzeiten, unterschiedliche Anleiter, zahlreiche verschiedene Übungen zum Aufwärmen; schnelles Gehen durch den angrenzenden Wald, leider höchstens vier Mal die Woche, habe Fr und Sa selbst KT gestaltet.
Hat mir sehr gut gefallen, hat richtig gut getan. Gute Möglichkeit weitere soziale Kontakte zu knüpfen, unterwegs lernt man laufend neue Gesichter kennen, redet mal mit dem oder dem.
Räumlichkeiten: sog. Aufenthaltsräume erinnern mich eher an Warteflächen beim Arzt oder im Bahnhof, ich fand diese eher ungemütlich
Vorteil, schnell mal sehen, wer wo sitzt, was nun gerade los ist
Extras:
Zeitungen, mehrere regionale Zeitungen vorrätig, sehr gut
Aber können die nicht nach dem Lesen wieder sorgfältig gefaltet zurück gelegt werden??? In den ersten Wochen klappte es bestens, aber dann nur noch ein Mischmaschwerk an Zeitungen vorgefunden.
Wanderungen, kleinere abendliche Touren, die neben dem Geselligen auch Wissenswertes über unsere Umgebung enthielten
Kreativwerkstatt, Bibliothek, Freizeitgestaltung
Auto, Parkplätze sind in unmittelbarer Nähe reichlich vorhanden, also nicht abschrecken lassen
Bad Kissingen: bietet sehr, sehr, sehr viel
Kurkarte beinhaltet kostenloses Busfahren, Eintritt in den Kurgarten, in die Wandelhalle und in den Lesesaal, über 60 Tageszeitungen von Nord bis Süd, gute Basis für den Aufenthalt
Mitzubringen wäre:
Radio/CD Player mit CDs, eigenes Kopfkissen, Auto, Sportkleidung und -schuhe für Sportaktivitäten In- und Outdoor(wind- und wetterfest)

Eine Möglichkeit der Unterstützung

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Sport, Angebot
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Marbachtalklinik 1. Teil
Insgesamt gut gefallen, auf eigenem Wunsch zweimal jeweils eine Woche verlängert
Interessant, die Patienten. Es gibt die Geschickten und die Anderen. Die Geschickten mussten zur Kur bzw. in die Marbachtalklinik anreisen, sie sind nicht freiwillig da. Der innere Widerstand und die Hürde zum „Ankommen“ sind wesentlich stärker und somit länger ausgeprägt.
Wichtig ist, sich selbst um seine Befindlichkeiten, sein Ansinnen und die Entwicklung zu kümmern. Die Therapeuten erstellen bei den ja sehr unterschiedlichen Neuankömmlingen sogleich mit der Ankunft einen Therapieplan. Von Seiten des Trägers gibt es Vorgaben nachdem die Klinik den Therapieplan gestalten darf/muss/soll. Also bitte gemeinsam an der Gestaltung arbeiten, ich sehe es als eine Holschuld meinerseits an, etwas für mich zu tun. Nicht als Bringschuld von Seiten der Klinik, die kann nicht in Jeden reinblicken.
Lage: hervorragend am Hang, in der Nähe des Zentrums, direkt am Wald
5 ½ Tage einer Woche hält im stündlichen Rhythmus der Bus vor dem Gelände
Bis ca. 14 Uhr direkte Sonne auf dem Balkon vorm Zimmer
Morgens ab ca. 5 Uhr zwitschern die Vögel, herrliches Wecken
Ruhige Umgebung, da im Kurgebiet gelegen, zu Ruhezeiten Fahrverbot für LKW und Zweiräder
Zimmer: unterschiedlich groß, teilweise Balkon, teilweise Bad bzw. Kunststoffkabine = Bad
Balkon  wesentlich zum Wohlfühlen beigetragen
Schnell mal raus: Lesen, Liegen, Reden mit Zimmernachbarn, Schlafen
Schranksafe und Telefon, kostet nichts extra
Radio: nur zwei Sender eingestellt und möglich
Essen:
Frühstück in Ordnung
Mittag, in der Woche meist mit drei Sorten für die eigene Zusammenstellung eines Saltattellers
Abendbrot, mit Glück einmal in der Woche ein Extra = Highlight, wie EIN Wiener Würstchen, Pellkartoffeln(junge und alte Kartoffeln) mit Kräuterquark, Nudelsalat, ½ Frikadelle oder Hähnchenstück vom Mittag
Salatteller, fertig
Saure Gurken, Tomaten, Radieschen oder Gemüsestücke
Wenn das Essen abends etwas abwechslungsreicher und zusätzlich mit einer Salatbar gestaltet werden könnte, dann wäre ich wohl weniger zum Essen gegangen. Ich kenne inzwischen etliche Lokalitäten, die wirklich zu empfehlen sind.
Beispiel: Mittags zum Fisch eine Soße. Am Tisch großes Probieren und ein allgemeines Rätsel

1 Kommentar

popeye am 18.09.2013

aber DOCH kostet Telefon extra, wenn man anrufen will. Angerufen werden kostet natürlich nix. Wenn nicht gerade Schwester M. von Station 5 einen anruft und irgendwohin schickt, was auf keiner Karte vorher stand. Und wenn man angerufen wird und telefoniert und Schwester M. erreicht einen mal nicht am Tel, da hat die auch keine Hemmungen, ohne anzuklopfen gleich ins Zimmer zu stürmen, anstatt einen Zettel an die Tür zu hängen oder später nochmal anzurufen.

Bwekanntschaft

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
wer kennt Mathias aus dem Weserbergland?
Aufenthalt April / Mai 2013 aus Zimmer 934.
Bitte melden!

Danke

Marbachtalklinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schöner ausblick !
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War am 12.6.13 dort !
Im Bad kam Braunes Wasser aus der Leitung !
Auf jeder Station konnte man sich Tee kochen und in eine Thermoskanne mit aufs Zimmer nehmen aber sonst gabst nur Wasser (Gefiltert) aus einen Automaten und da gabst nur einen im ganzen Haus von! Parken in neben Straße (wenn man mit Auto an gekommen ist) ist auch nicht wirklich schön, man muß erst mal was suchen ! Nachts von 23-6 Uhr werden die Haustüren abgeschlossen! Halte ich für ein Brandfall nicht für sinn voll! Vorallem weil man (Patienten) dort fremd ist !!
Bei der Eingangs Untersuchung, bin ich wegen meinen Psychischen Problemen von der Ärztin so Demoralisiert worden das ich nächsten Tag abgereist bin !!

Schön war`s

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Landschaft
Kontra:
Therapien
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2013 in der Marbachtalklinik.
Die Zimmer sind zweckmäßig,aber sehr schön,mit einem traumhaften Blick bei Tag und Nacht über Bad Kissingen.
Die vielfach bemängelten Badezimmer sind Nasszellen aus den 70/80 ern,aber gut und zweckmäßig. Einige Bewohner hatten sogar ein umgebautes Doppelzimmer mit "Luxusbad".
Zu fast jedem Zimmer gehört ein Balkon, Sonnenliege und Wäscheleine.Ich fühlte mich in dem Zimmer sehr wohl.
Direkt hinter dem Haus fängt der Wald an,man kann viel wandern.Der Pförtner stellt gerne Wanderwegbeschreibungen zur Verfügung.Räder können günstig ausgeliehen werden.
Bad Kissingen verfügt über günstige Cafes und Gastronomie.
Auf dem Stauffenberg gibt es selbst gebrautes Bier,das klasse schmeckt.
Der Therapien und die ärztliche/therapeutische Betreuung sind leider nicht so toll.
Nur 10 freie Plätze beim autogenem Training.Statt dessen 20 Mann bei der MET.lieber kein KOMMENTAR:
Frau K.,"Genuss und Wohlbefinden",reagierte gereizt und despotisch,wenn ihre Punkte nicht "abgearbeitet"wurden.
Kein Genuss.
Therapeutische Hilfe wurde eingeschränkt gegeben und in den 2 Vorträgen über Depression sind wir mit Infomaterial,dessen Wert bei Null lag,überhäuft worden.
(schreiben Sie dies und das auf,kreuzen Sie dies und das an)
Wer also eine Auszeit wünscht in herrlicher Landschaft,wer kommunikativ ist,sich in "freien"Gruppen oder am Esstisch alles von der Seele reden kann,für den ist die Klinik der"Fränkische Himmel",wer therapeutische Hilfe und Hilfestellungen für den kommenden Alltag durch das Fachpersonal sucht,für den ist es nichts!!
Zum Essen.Es ist alles da.Wer allerdings 44 Wurstsorten zum Abendessen wünscht,wird enttäuscht.
Kaffee ist außerhalb der regulären Zeiten am Automaten günstig zu bekommen oder man brüht einfach mal selbst...
Das Küchenpersonal ist super,super nett.
Leider kamen viele Patienten nie vom Klinikberg runter,saßen lieber bei Sonnenschein im Foyer oder im Raucherpavillon und motzten über alles.Viele schöne Städte sind durch einen Busservice gut zu erreichen. Also,fahrt beruhigt dort hin,
genießt die Auszeit. Andere Menschen kaufen für Euch ein und kochen für Euch.Lasst Euch ruhig von den netten Schwestern betüddeln. Entspannt Euch! viel Spaß!

2 Kommentare

fritz5 am 30.06.2013

Hallo Lina152,
kennst Du einen Mathias aus Zimmer 734?
Er war Dienstag nach Pfingsten dort.
Bitte melden!
Danke
MfG
Fritz

  • Alle Kommentare anzeigen

Würde wieder diese Klinik wählen!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (War ein guter hilfreicher Aufenthalt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sport reichlich, psychische Behandlung m.M.n. etwas wenig)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Allg. Medizinische Behandlung sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Klappt alles Reibungslos)
Pro:
Betreuung
Kontra:
Terminplanungssystem
Krankheitsbild:
Depressionen/Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schön ruhig am Wald gelegen, kostenlose Busverbindung in die Innenstadt vorhanden. Reichlich Sportangebote, gute allg.-medizinische+psychologische Betreuung. Alle sind sehr bemüht den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Man bekommt einen individuellen "Stundenplan" ähnlich wie in der Schule wo genau steht was/wann/wo stattfindet. Morgens und abend Buffet, Mittags sehr abwechslungreiche Kost, in 4 Wochen hat sich kein Mittagessen wiederholt. Die Klinik hat nur 5(!) Parkplätze für Patienten, rund um die Klinik kann aber überall kostenlos am Strassenrand geparkt werden. Anreise mit dem PKW ist schön da man am Wochenende mal ein bisschen ins grüne fahren kann.
Alle Ärzte/Psychologen/Mitarbeiter insgesamt waren sehr freundlich. Fühlte mich gut betreut und aufgehoben!

Der verrückte Engländer

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freizeit , Termin Plannung
Kontra:
Nicht genügent Therapie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe gedacht ich mach mein Wort da zu . Ich war in der Klinik vom 20 .März bis 30. April 2013 . Ich habe meine Höhen und Tiefen erlebt und sehr viel gleich erkrankte Menschen kennen gelernt .

Meine eigene Geschite war immer schwer für mich zuerzählen, aber durch meinen eigenen Mut mich selbst auszusprechen habe ich auch sehr vielen Menschen geholfen ihre Probleme zu bearbeiten.

Ich habe die Klinik mit einem lachenden und weinenden Auge verlassen . Es ist das Ende meiner Reha aber der Anfang vom Rest meines Lebens .

Besser als wie man denkt

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angsterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor meiner eigenen Reha (26.02.13 - 02.04.13) habe ich hier einige negative Bewertungen gelesen und hatte regelrecht Angst, dort hinzufahren. Allerdings hat sich keine von meinen Befürchtungen bewahrheitet! Es war wirklich ein sehr angenehmener Aufenthalt. Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie einige Leute zu derart negativen Bewertungen kommen!

Das gesamte Team der Klinik ist sehr engagiert und zuvorkommend. Besonders hervorheben möchte ich dabei das dynamische Schwesternduo von Station 7.

Das vielkritisierte Essen war wirklich richtig lecker. Ich hatte eine Reduktionsdiät, bin immer satt geworden und habe trotzdem 10kg verloren. Das Mittagessen hat sich während der fünf Wochen nie wiederholt. Einmal haben sich die Patienten während des Plenums Tomaten gewünscht - am GLEICHEN ABEND hat schon Tomatensalat auf dem Tisch gestanden!

Was die Klinik und die Zimmer betrifft: Ich habe schon in Hotels genächtigt, die weniger Komfort geboten haben.

Das Angebot an Bewegungstherapie war großartig, vor allem Aquarobic hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Das Einzige, was ich zugeben muss: Das Angebot an Psychotherapie kann mit dem Angebot einer Tagesklinik oder einer ambulanten Psychotherapie nicht mithalten. Trotzdem war immer bei Bedarf ein Ansprechpartner vorhanden!

Auch die Anreise mit dem Bus war sehr angenehm, es hatte jeder einen Doppelsitz zur Verfügung.

Fazit: Es hat mir viel gebracht und ich habe viel gelernt, was mir im Alltag weiterhilft.

Die Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters....

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Therapeutisches Angebot
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2012 in der Marbachtalklinik. Die Bewertungen hier haben auch mich "Angst und Bange werden lassen". Zum Glück war es dann doch einigermaßen erträglich, das war es dann allerdings auch! Die Umgebung ist sehr schön, die Einzelzimmer sind einfach und zweckmäßig ausgestattet, aber man kann sich dort trotzdem wohlfühlen. Man hat ein Zimmer für sich, in denen Besuche nicht erlaubt sind, so dass man hier eine geschützte Ruhezone hat. Das Essen ist (wie immer) Geschmackssache, aber durchaus genießbar. Allerdings dürfte ein wenig mehr Abwechslung auf dem Morgen- und Abendbuffet sicherlich auch bei schmalem Budget möglich sein!
Zur ärztlichen und psychologischen Behandlung kann ich nur sagen: Hier sollte man das Niveau der Erwartungen äußerst niedrig ansetzen! Wer hier individuelle Unterstützung bei Ärzten bzw. Psychologen sucht, ist fehl am Platz. Allerdings wird mit großem Enthusiasmus versucht, noch nicht "eingestellten" Patienten Antidepressiva zu verordnen! Mit Glück kommt man für sich durch den Abstand vom gewohnten Umfeld und/oder durch Mitpatienten ein wenig weiter. Darauf scheint das therapeutische Konzept hier anscheinend auch zu basieren, vermutlich aus Mangel an Therapeuten....Das Angebot an psychologischen Therapieangeboten ist auch relativ dürftig. Die Hauptaufgabe der Klinik besteht darin (das wird auch durch den ärztlichen Direktor im Begrüßungsgespräch erwähnt), den Stand der Arbeits- bzw. Arbeitsunfähigkeit zu prüfen. Diejenigen, die in Rente gehen wollten, "durften" daher wohl auch ein ziemliches Programm absolvieren....
Den hier oft kritisierten morgendlichen Waldlauf fand ich o.k., andere sportlichen Aktivitäten, wie z.B. die Therabandgymnastik wurden durch manchen Therapeuten allerdings zur Farce.
Fazit: Ich werde in dieser Klinik sicherlich keine 2. Reha machen (die RV hatte auf dieser Klinik bestanden). Wenn auch nicht wie gehofft, so hat mich diese Zeit doch persönlich weitergebracht.
=> Angst muss hier niemand haben!

Ojeoje

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Herrliche Landschaft
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
PTBS/Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für jemanden, der dort wirkliche Hilfe oder gar Heilung sucht, ist das nichts. Wer allerdings Erholung vom Alltag nötig hat, ist das dort ganz okay. Die Landschaft ist herrlich, das Essen wiederholt sich morgens und abends, mittags läßt es doch zu wünschen übrig. Großküche eben.
Auch hier gibt es die sogenannten "Grüppchenbildungen".
Für mich persönlich waren das vier verlorene Wochen.

2 Kommentare

sammy66 am 29.04.2013

Hallo alle zusammen,wenn ich die Kommentare lese wird einembis mitte
ja Angst und Bange.Fahre von juni bis mitte juli dahin.
Kann man am WE auch mal raus da....
War jemand schon mit AUTO da?
Danke im voraus......
L.G. SAMMy

  • Alle Kommentare anzeigen

Anfängliche Skepsis völlig wiederlegt

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider Psychologenausfall wegen Krankheit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Mitarbeiter der Klinik
Kontra:
nicht erwähnenswert
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 26.02 - 26.03.2013 war ich in der Marbachtalklinik.
Fachbereich Psychosomatik.
Meinen Aufenthalt in der Klinik kann ich im nachhinein nur als
ausgesprochen Positiv bezeichnen. Angefangen bei der Anreise durch einen sehr persönlichen und freundlichen Empfang.
Die Eingangsuntersuchung durch eine sehr engagierte Ärztin,
die gut zuhören konnte und mit mir mögliche Therapien abgesprochen hat. Therapeuten, die nicht einfach einen Job machen, sondern auch auf persönliche Belange des Patienten eingehen, mann muss nur mit ihnen reden. Ein Zimmer, dass nahe am Hotelstandard liegt. Diverse Freizeitmöglichkeiten im Haus wie zb. Bücherei, Billard, div. Sportarten, Kegelbahn usw.
Die Verpflegung Morgens und Abends hat die Note 2 verdient,
das Mittagessen eine gute 3.
Die Klinik ist sehr ruhig gelegen, trotzdem ist es nicht weit zu den nächsten Einkaufsmöglichkeiten und in den Ort.
Die Terminierung der Anwendungen war recht Patientenfreundlich, will sagen, genügend Zeit zwischen den Terminen.
Für mich eine durchaus gelungene Reha, bin ausgeglichen und ruhig nach Hause gefahren. Dafür an dieser Stelle nochmals mein Dank an alle Ärzte/innen und Therapeuten/innen.
Mein ganz persönlicher Dank nicht zuletzt an das Schwesternteam von Station 7. Zwei Damen, die ich lange in besonders guter Erinnerung behalten werde.
Zum Schluss: Allen Nörglern zum Trotz, diese Klinik ist zu empfehlen, fahrt unvoreingenommen dort hin und macht euch selbst ein Bild.

Alles ok

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.12.2012-15.01.2013 in der Klinik und muß sagen es war alles ok. Das Essen,die Zimmer,das Personal ,die Therapeuten alles in Ordnung.Wenn ich mir hier einige Kommentare anschaue frage ich mich was manche von einer Reha erwarten .Ich kann nur sagen das ich sehr freundlich aufgenommen wurde und mit der Reha voll Zufrieden bin.

dr.highlander

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005/2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Sportangebot
Kontra:
Balkonraucher
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war bei mir alles Super. Die Therapeuten im Einzel waren hervorragend. Aber die Gruppentherapie war sehr gut. Küche,Zimmer, Personal..........ich weiß wirklich nichts zum meckern.
Besonders das Sportangebot hat mir sehr gut gefallen.

nicht nochmal !!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
die Gegend
Kontra:
fast alles
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 5 Wochen in dieser Klinik, ich bereue jeden Tag dort.
Angefangen damit das man mit meinem Krankheitsbild überfordert war, man wollte mich mehrfach ins KKH schicken, wobei es mir in meinem Zustand gut genug ging.
Man legte keinen Wert auf meine Beschwerden einzugehen und wimmelte mich ab.
Man verschrieb mir willkürlich Medikamente, ich merkte an das ich diese nicht vertrage, man meinte ich solle es doch testen, gesagt getan den Ausgang möchte ich hier nicht wieder spiegeln.
Man wollte mich dann frühzeitig nach Hause schicken weil man mir nicht helfen könne.
Ich merke an das sämtliche Befunde vor der Reha dort zur Einsicht vorlagen, hätte man diese vorab einmal gelesen hätte man vorher über meinen Aufenthalt entscheiden können.
Das Essen ist nicht das beste, sehr eintönig, doch man kann ja im Supermarkt Abwechslung besorgen.
Ich kann nicht verstehen das man nicht gegen den Alkoholismus dort eingreift, Patienten gehen zur Tanke trinken dort einen und kommen betrunken in die Klinik, nur weil sie keiner sieht bekommt es keiner mit, gleiches gilt mit der Scheune.
Es wäre eine Möglichkeit das Patienten ab 20 Uhr in den Haupteingang müssen und dort dann jemand bis zur Schließzeit ist der etwas besser aufpasst.
Von den Anwendungen konnte ich keinesfalls profitieren, da diese nicht angemessen waren für mich.
Es geht dort nur um arbeitsfähig oder arbeitsunfähig, diese Frage stellte sich bei mir nicht da ich als arbeitsunfähig gelte.
Es fanden mehrere Arzt und Psychologenwechsel statt, sorry aber das erlebt man im normalen Leben doch auch nicht das man innerhalb kürzester Zeit soviele Wechsel hat.
Ich bin ohne Erwartungen in diese Klinik gefahren, als ich raus kam ging es mir wesentlich schlechter.
Einfach eine sehr entäuschende Zeit, die ich besser für etwas anderes genutzt hätte.
Jeder sollte sich trotz allem ein eigenes Bild machen, jeder Mensch ist eben anders, doch wenn es bei jemanden um spezielles geht sollte vorab geklärt werden ob man dort richtig ist.

Nicht empfehlenswert!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Patienten, Bad Kissingen
Kontra:
Ärzte, Therapeuten, Plegepersonal
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Krankenpflegerin mit 17jähriger Berufserfahrung habe ich schon einiges gesehen,
aber was in dieser Klinik vorgeht, wäre in unserer Klinik nicht tragbar.

Man setzt sich dort, vom Oberarzt angefangen bis hin zur Putzfrau, einfach über die Patienten hinweg.
Dies habe ich selbst erlebt, und auch von anderen Patienten erfahren, die sich oft weinend über die (zwischenmenschliche) Behandlung durch ihre Therapeutin, ihren Arzt oder der diensthabenen Schwester, beklagt haben.

Ich war dort 6 Wochen, wäre am liebsten nach 3 Wochen abgereist, was wiederum als Abbruch gegolten hätte. Also lieber Mund halten und durchstehen, denn als Patient sitzt man dort am kürzeren Hebel.

1 Kommentar

Lee55 am 27.12.2012

Hallo ellaw!
Sag bitte, auf welcher Station warst du? Deine Schilderungen klingen ja richtig übel.
Ich war 5 Wochen auf Station 6 und dort hat es mir sehr gut gefallen. Das Reinigungspersonal war ohne Ausnahme absolut rücksichtsvoll, bzw. äußerst freundlich, und zwar echt. Ebenso das komplette Küchenpersonal in der Kantine! Wenn man mal schlecht drauf war, haben die erwähnten Damen Jedem mit ihrer natürlichen Freundlichkeit die Laune aufgebessert!
Ich teile allerdings 100%ig deine Meinung, dass VIELE der Personen, die für ihre Tätigkeit in der Marbachtalklinik ein Studium absolvieren mussten, wirklich nicht das Gelbe vom Ei sind!!! (Gilt nicht für alle!) Die Patienten sind ja schließlich keine Kleinkinder, aber wir wurden manchmal von denen so behandelt. Eigentlich absolut unglaublich!
Mit meinen jetzigen Erfahrungen würde ich die Marbachtalklinik jederzeit wieder wählen. Es war nun mal meine allererste Reha, darum war sie wohl nicht wirklich optimal. Eine weitere Reha könnte ich von Anfang an besser steuern. Damit ist diese Klinik für mich ein echter Tipp. (Und Bad Kissingen ist sooo liebenswert, sogar im Winter!)
Alles Gute für dich, ellaw! Du hast dort wohl echt gelitten, du Arme... Bitte antworte mir.
Ganz ganz liebe, herzliche Grüße, Lee55

Alles Gut

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden. Habe sehr viel positives mitgenommen . Meine Psychologien Frau K. war klasse und kompetent. Habe vieles gelernt . Die Gruppensitzungen haben mir sehr viel gebracht . Das Essen war ganz gut , viele vergessen einfach das das kein 5 Sterne Urlaub ist . Ursprünglich war meine Reha für 5 Wochen bewilligt und ich habe freiwillig 1 Woche verlängert , das sagt doch alles .

nur Positives

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr zufrieden
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich kann nichts negatives über die Klinik berichten, ein Besonderen Dank an Schw. S. von Station 2, sowie das nette Reinigungspersonal, außerdem an meine Pychologien Frau B.
und an das gesamte Pysiotherapeutenteam im Keller. Und natürlich an unseren Jürgen von Rezeption!!

Ich war übrigens 6 Wochen dort, und die Zeit ist nicht einmal lang vorgekommen!
Also nicht unbedingt die negativen Bewertungen für ernst nehmen, sondern macht euch euer eigenes Bild, denn ich bin auch mit gemischten Gefühlen hingefahren, nachdem ich so viel schlechtes gelesen habe, bin aber eines besseren belehrt worden!!

1 Kommentar

Jacob245 am 06.11.2012

Das kann ich nur sehr gut bestätigen,meine liebe schwester S.,und meiner alllerliebste Pychologien Frau B......., :-),ich komme euch nächstes Jahr besuchen, gruss an Zimmer 215

Niemals wieder Marbachtalklinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Höhenlage der Klinik
Kontra:
Zimmerrazzia
Krankheitsbild:
Pschosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Sommer 2012 war ich 5 Wochen lang in der Marbachtalklinik. Bad Kissingen ist ein wirklich sehenswerter Ort. Die Lage und die Zimmer der Klinik sind schön, auch die Verwaltung ist bemüht und die Rezeption freundlich. Das Essen ist ok. So weit, so gut.

Eine Katastrophe war allerdings die Ärztin auf Station 6. Mein Eindruck war, dass sie grundsätzlich alle Patienten als Alkoholiker diagnostiziert, sie lässt jeden eine Erklärung unterschreiben, dass man außerhalb der Klinik keinen Alkohol trinken darf. Das ist sehr demütigend. Außerdem kann Tag- und Nacht das medizinische Personal in das Patientenzimmer kommen, um eine Alkoholrazzia zu machen. Alleine die Ankündigung ist außerordentlich entwürdigend!

Die Psychologen, die für diese Station zuständig sind, geben sich keinerlei Mühe. Ein rein routinemäßiges Abfragen der Beschwerden ohne jegliche Empathie oder auch nur den geringsten hilfreichen therapeutischen Ansatz. Man darf nichts hinterfragen, da wird man sofort in die Schiene "Querulant" gesteckt.

Der Höhepunkt der Behandlung ist das allmorgendliche Lauf- oder Gehtraining, das fast jeder Patient um 7 Uhr bei Regen, Kälte oder auch Krankheit absolvieren muss. "Man habe festgestellt, dass das die Motivation der Patienten enorm stärke." Es gibt keinerlei Möglichkeiten, sich von diesem einmal verordneten Training befreien zu lassen, ich fühlte mich wie in einem Strafcamp für Schwerverbrecher, mit Rehabilitation hat diese Therapie nichts mehr zu tun.

Die Psycho-Gruppen sind absolutes Larifari, daraus habe ich keinerlei Mehrwert gezogen. Meistens verbringt man die Stunde mit Vorstellungen, kurzer Ist-Zustands-Beschreibung und einer Verabschiedung der Abreisenden. Der Ton mancher Ärzte und Psychologen: eher militärisch dominant als demokratisch empathisch. Und nur keine kritischen Fragen stellen, da fällt der Abschlussbericht sehr negativ bis unwahr aus.

Die Klinik ist m.E. für die Psychosomatik nicht geeignet, da jegliches modernes, auf den individuellen Patienten bezogenes Konzept fehlt.

4 Kommentare

popeye am 11.10.2012

Kann ich ausnahmslos alles bestätigen. Ich war im Sommer 2010 für drei Wochen da und will da nie wieder hin. Dr. A. und Schwester M. auf Station 5 waren das hinterletzte. Zuhören war für die ein Fremdwort und die hatten Befehlstöne drauf, die habe ich nicht mal bei der Bundeswehr gehört. Morgens die Lauferei mußte ich nicht mitmachen, weil das einfach wirklich nicht ging. Vermißt habe ich auch ne kleine Cafeteria oder einen Kiosk in der Klinik. Sonntags kommt einer, der hat vielleicht 10 mal die BamS. Aber da muss man rechtzeitig an der Rezeption sein, um noch eine zu kriegen. Daß man sein Reisegeld abholen kann, wird einem nicht etwa durch Nachricht im Postfach oder an der Zimmertür mitgeteilt, sondern durch ein kleines Zettelchen neben der Kegelbahn. Haben mir andere gesagt. Ich hätte das nie gesehen. Schwester M. ging auch ins Zimmer, wie es ihr passte. Wenn ich alle Anwendungen hinter mir hatte, hab ich mich erstmal hingelegt. Sie ruft wegen irgendwas an, ich geh nicht an Telefon, da kommt die einfach rein. Unmöglich. Auch die Karte, die man ja immer für alles hat, wird ständig geändert. Beim Training mit Gummmiband oder sonstwas konnte ich nicht alles mitmachen und habe mich auf die Bank gesetzt. Keine Fragen - gar nichts. Stempel in die Karte und gut. Man war ja anwesend. Für Dr. A. ein Grund, alles positiv zu schreiben, obwohl ich das bestritt. Aber Ohren hat der nicht.

  • Alle Kommentare anzeigen

m 618

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe nur positives von der reha mit nach hause genommen und würde jederzeit wieder dort hin fahren , ich habe dort mein lachen wieder bekommen , zu hause hatte ich die ganzen "nichtversteher" die mit meiner krankheit nicht um gehen können und in der klinik konnte ich endlich über alles reden , weil immer irgendjemand da war mit dem man sich austauschen konnte , ich habe dort viele sachen gelernt die sehr hilfreich zu hause sind , ok es ist nicht einfach aber eine sehr positive herausforderung , weil es mich selber von tag zu tag stärker macht , ich kann jedem nur empfehlen , nutzt diese reha und die nörgler gibt es überall , hatten wir auch genug dort , und viel lachen es hilft , einen ganz lieben dank an die ärtze und schwestern der station 6 und sporttherapeuten und das küchenpersonal und nicht zu vergessen die rezeption (mit den mausgrauen ...)

Danke an die Marbachtalklink Bad Kissingen

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
einfach alles!
Kontra:
einfach nichts!
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun liegen schon einige Wochen zurück und ich wollte mich
mal zu meinem Aufenthalt in der Marbachtalklink Bad Kissingen äußern.
Ich war vom 25.07 bis 29.08.2012 Patient.
Leider kann und will ich nichts Negatives über die Klinik berichten.
Mein Zimmer (mit Balkon) hatte ich auf Station 600. Sind klein aber zweckmäßig eingerichtet. Einen großen Dank an Dr. W / Stationsschwester / die Dame von der Reinigung und Frau R.!!!!!
Von den Anwendungen bis zur Freizeit war alles einfach nur super.
Ein großes Kompliment möchte ich der Küche geben. In fünf Wochen hat sich das Mittagessen nicht einmal wiederholt. Die Damen im Speisesaal sind alle sehr höflich.

Alles gut in der Marbachtalklink

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 01.08.2012 bis 05.09.2012 in der Marbachtalklink, kann von da nur gutes berichten. Die Zimmer sind immer sauber. Großes Lob an die Hauswirtschafterin von Station 6.
Die Ärtzliche betreuung war Ok. Ganz Herzlichen Dank an meine Therapeutin Frau R. machen sie weiter so ;o)))). Nun mal zum Essen! wie gesagt ich war 5 Wochen da, das Essen hat sich in der Zeit nicht 1 mal wiederholt!!!!! Ganz großes Lob an das Küchenteam.Auch das Team aus dem Keller, Danke für die hervorragende Betreung. Herr O. FCB. wird nicht Meister!!! Alles zusammen gefast waren es schöne 5 Wochen dort. Gruß an die Staion 8. Mann/Frau darf nicht vergessen das es sich dort um eine Klink handelt, und nicht um ein Hotel. J. vom Empfang ist spizenmägig drauf, wenn ihr igend welche fragen habt, mann zu der weiss alles. Last euch überraschen, und macht euch ein eigenes bild.

3 Kommentare

LaPo69 am 12.09.2012

...Recht hast Du!!! Gruß Dein netter Nachbar.

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles (wird) ist gut !!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einzeltherapie bei Frau R.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In meinen 4 Wochen gibt es nur gutes zu Berichten.Alle Angestellten der Klinik sind sehr Nett und Hilfsbereit.Die Anwendungen sind alle sehr gut ausgeführt und erklärt worden.
Zimmer immer sauber, Essen auch recht gut, ist eben Geschmackssache.Was will man mehr, ist eben kein Urlaub und auch kein Hotel. Servus

Bei den richtigen Problemen ist es eine super Klinik

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (war nicht das passende für mich)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
meiste Personal, Freizeitangebot, Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.7.-29.8. in der Klinik.
Vom Personal kann ich überwiegend nur positives berichten, alle sind sehr nett und bemühen sich um unser Wohl. Die Azubinen sind freundlich, die Schwester von Station 5, meine Therapeutin Frau G., mein Stationsarzt Dr. W ist witzig und die Therapeuten waren auch immer sehr zuvorkommend. Nicht zu vergessen das Küchenpersonal, die Diätberatung, die Empfangsdame und der -herr, die Sozialberatung, Terminvergabe usw. usf.
Natürlich gibt es immer mal Menschen mit denen man nicht zurecht kommt, auch in einer Klinik, aber dann geht man diesen Personen aus dem Weg, ganz einfach.
Persönlich hat mir die Klinik leider nicht sehr viel gebracht, dafür hatte ich wohl die falschen Beschwerden, aber es war eine nette Auszeit und ma konnte sich erholen.
Die Zimmer sind super, Freiezeitangebot innerhalb sowie außerhalb der Klinik sind top! Hier auch nochmal Dank an die Kreativ-Werkstatt!
Was mich etwas gestört hatte, waren die frühen Essenszeiten...aber man gewöhnt sich dran und es ist ja nicht für ewig.
Es war schade, dass ich so wenig Anwendungen hatte und wenn ich etwas hatte, dann allgemeine Sachen und nichts, was persönlich auf mich zugeschnitten war.
Der Terminvergabe kann man da aber keinen Vorwurf machen, sie hatten versucht mir 1-2 Anwendungen mehr zu geben (nach Absprache mit meinem Arzt) nur, wenn die Kurse voll sind, sind sie voll..
Bei einigen Vertretungen hatte ich das Gefühl, dass die gar nicht richtig zuhören und irgendwie wurden dann meine Probleme so verdreht, dass sie damit was anfangen konnten..
Alles in allem war es aber eine hilfreiche Erfahrung und erholt bin ich ebenfalls.

1 Kommentar

popeye am 11.09.2012

2010 hieß der Stationsarzt Dr. A und die Schwester M. Die haben KEINEM gefallen. Personal, Zimmer und essen waren für mich auch in Ordnung. Aber Arzt und Schwester konnten nur anordnen und nicht zuhören. Mir fehlte ne kleine Cafeteria oder ein Kiosk. Ich war und bin schlecht zu Fuß und konnte nur sehr selten "runter ins Dorf". Und immer nur dieses Wasser schlabbern...

Klinik nicht mit Hotel verwechseln

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamte Personal zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha begann am 10.07. für 6 Wochen. Die Klinik kann ich nur mit einem positiven Eindruck verlassen.
Die Stationsschwestern/ Reinigungskräfte/ Rezeption und auch Handwerker waren immer sehr freundlich und sehr aufmerksam. (Gruß an Station 4)
Auch die Ärzte (Frau Dr. L.) und Therapeuten (Sport und Psy. Fr. K.) sind dort sehr kompetent, freundlich, lustig und haben immer ein offenes Ohr.
Die Zimmer sind sauber und für eine Reha ausreichend. Selbst wenn ein Duschkopf probleme machte, wurde dieser sofort gegen einen neuen getauscht.
Das Essen war für eine Klinik gerecht, es ist eben kein Hotel. Satt wurde man immer, auch wenn das Brot wirklich etwas Abwechslung bräuchte.

Ich habe dort eine sehr gute Zeit verbracht und meine Depression, Sorgen gut bearbeiten können.
Gruß an Tisch 9 ....wir haben immer viel zu lachen gehabt.

Ein Mangel habe ich an Dr A. auszusetzen, der in meinen Augen unkompetent ist. Für meine unruhigen Beine (sportl Überaktivität und dadurch Elektrolytenmangel) gab er mir ein Medikament dass ich als mein "Antipanikmittel" nehme. Er hat keine Diagnose stellen können, sein Kommentar :"Er wüsste nicht wovon ich das habe und was es sein könnte..." Sprach immer wieder vom Abnehmen und wie wichtig der Sport ist.
Ich habe das Problem dann bei meiner Therapeutin angesprochen. Sie gab mir einen Tip..abends einfach auf den Sport zu verzichten (stattdessen am morgen oder nach dem Mittag) und siehe da...ich konnte wieder schlafen ohne das lästige Gefühl in den Beinen zu haben. Außnahmen bestätigen die Regel....

Im großen und ganzen war es ein guter Aufenthalt.
Die hier meckern sind sich nicht im klaren darüber, dass man sich in einer Klinik befindet und nicht im Urlaub. Zur Stabilisation und Kraft gewinnen um die bevorstehenden Sorgen zu bearbeiten.

2 Kommentare

Jacob245 am 24.08.2012

Hey da kann ich zur Zustimmten gruss von Tisch 3,wir haben auch viel zu lachen gehabt,

  • Alle Kommentare anzeigen

station 8;)

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

also wenn ich das hier so lese die negativen einträge dann frage ich mich ob die leute wirklich hilfe brauchen oder das hier mit ein urlaub verwechseln!!!!
ich würde immer wieder dort eine reha machen!!!
danke an allen für die schöne zeit dort:)

1 Kommentar

Jacob245 am 24.08.2012

Ja Sven ,da kann ich dir nur zustimmen,Da geht noch was ????????

Oder :-))

Was wäre diese Einrichtung ohne....

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
das Freizeitangebot, die Landschaft, die Patienten und viele Mitarbeiter und Stat. 8
Kontra:
das mein Bericht doppelt so lang sein könnte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jürgen (sitzt an der Rezeption)

Natürlich nicht ganz ernstgemeint, wobei...

* kein Arzt nahm sich derart viel Zeit für die Patienten
* machte möglich, was nur möglich war
* war immer freundlich, immer positiv denkend

Vielen anderen Mitarbeitern der Klinik möchte ich danken:
Schwester S. und der Reiningungskraft G. von Stat. 2, 'meiner' Psychotherapeutin Fr. Bu..und dem Team von Physiotherapeuten.

Aussparen in dieser Auflistung muß ich (leider) die veranwortl. Stat.-Ä-in, die Verwaltung (nein, die Mitarbeiter sind auch nett und hilfsbereit; vielmehr die, die für den 'Rotstift' verantwortlich zeichnen), den OA Dr. ...(nicht 'die' OÄ-in)

Ich war im April/Mai als Burn-Out Patient auf Stat. 2 dieser Klinik erstmalig zu einer Rehabilitation.

Im Grunde genommen ist mit den vorherigen Bewertungen bereits alles aufgeführt.

Es gab sehr vieles Positives, aber auch bei mir die bereits erwähnten, ersatzlos gestrichenen Gruppengespräche, Sitzungen oder Behandlungen.
Oder, zu diesem Zeitpunkt auch sehr 'beliebt': Die Sitzungen fanden in anderen, als eingetragenen, Räumen statt.
Folge: Während die eine Hälfte der Patienten diesbezüglich informiert war, stand die andere vor einer verschlossenen Tür. Kein Einzelvorkommnis!
Ja, es wurde dann auch gehandelt; nur eben als bereits Termine ausgefallen sind.

Man kann und wird es nie allen Recht machen!
Das Essen, die Zimmer, die Meeting Räume und und und....
Wer vorher gerne 'nörgelt' wird sicher auch hier fündig.
Raum für Verbesserungen gibt es, das ist unbestreitbar.

Wer sich aber mit einer gesunden, nicht zu hoch gegriffenen Erwartungshaltung auf die Reha einlässt....der wird auf jeden Fall 'etwas mitnehmen'.

Ich gebe keine Bewertung ab! Macht euch EUER Bild:-)
Ich konnte leider nicht soviel 'herausziehen', aber vielleicht lag das auch mit an mir?

Nichtsdestotrotz eine tolle, wunderschöne Zeit dank vieler liebe Menschen, die ich kennenlernen durfte:
Liebe Grüße an
Nadja, Heidi (Ingrid:-), Mikaela, Cordon, Stefan, Michael, Rebecca u. v. a.
Lachen ist doch die beste Medizin! Wir haben viel gelacht:-)

1 Kommentar

Jacob245 am 16.07.2012

da kann ich nur Zustimmen bin zur zeit als patient da aus station 2 sehr Leute dort und Jürgen ist fuer jeden spass zu haben und nicht alles ernst nehmen was er sagt.ohne Jürgen wäre es nicht so lustig ..


LG Jacob245

Einfach gut

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärztin/Therapeutin, Physiopersonal, Umgebung
Kontra:
Vertretungstherapeutin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mai bis Juni in Bad Kissingen.
Insgesamt war der Klinikaufenthalt gut und effektiv.
Super Ärztin/Therapeutin auf Station 3, Schwestern sehr nett; Physiotherapeuten nett und kompetent. Auch die Damen der Reinigungstrupps, der Küche und der Sozialberatung und Terminvergabe immer freundlich (kleine Fehler machen wir doch alle mal, oder?).
Allerdings 2 Wochen Vertretungstherapeutin, was nicht besonders hilfreich war.

Was das Essen betrifft ist es wohl nicht gerade einfach jeden Tag ~160 Personen für ~5,20€ dreimal täglich zu verpflegen.
Letztendlich konnte man aber immer satt werden, da ja auch Alternativgerichte angeboten wurden oder man sich auf Suppe oder Salat beschränken konnte.

Haben Anwendungen nicht zugesagt, konnte man das einfach entsprechend ändern lassen.

Insgesamt wirklich tolles freundliches Personal, dass auch mal Ausnahmen ermöglicht hat.
Kritik wurde tatsächlich konstruktiv aufgenommen und (wenn möglich) die Ursache umgehend abgestellt.

Es war eine wirklich gute Zeit mit einer Super-Therapiegruppe.
Wer offen und ohne große Vorstelungen an die Reha rangeht, kann da wirklich was für sich mitnehmen.

Keiner kann erwarten, dass er in 5 Wochen komplett therapiert ist und diesen Anspruch erhebt die Klinik auch nicht.

So sollte Reha nicht sein

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die Mitarbeiter der pysikalischen Abteilung sind spitze
Kontra:
Der ganze Rest
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wo fängt man an zu berichten, wenn eine Reha ein voller Misserfolg war? Ich war fünf lange Wochen in der Marbachtal Klinik ... nach der ersten Woche wollte ich abreisen ... der Kommentat des Pflegepersonals "ach gottchen ach gottchen". Sehr sachlich und auch sehr kompetent ;). Aber wenn Menschen mit Zimmernummer, statt mit Namen angeredet werden, kann man wohl nicht mehr erwarten. Die Behandlungen an sich sind zu wenig und sehr unorganisiert. In der Gruppen ist ein ständiger Wechsel. Die Zimmer sind alt und die Bäder erinnern an einen Wohnwagen ... braunes Plastik wohin man schaut. Das Essen ist ok, wenn man kein Gemüse mag, das gibts nämlich nur selten. "Mehr gibt unser Buget leider nicht her". So ein Blödsinn, in der Marbachtal Klink geht es nur um Massenabfertigungen. Der einzelne Mensch interessiert da nicht.
Meine Abschlussbericht habe ich recht zeitnah bekommen und war sehr überrascht. Es wurden haufenweise Behandlungen abgerechnet die ich nicht hatte. Nach meine Beschwerde wurde ein Teil geändert ... aber nicht alles. Ich habe den Vorgang an die RV weitergeleitet. Es geht da wirklich nur ums Geld und es scheint jedes Mittel recht es zu bekommen.
Der Erfolg meiner Reha? ... Keiner im Gegenteil, es geht mir viel schlechter als vorher. Nach acht Wochen zu Hause soll ich jetzt wieder zur Reha .... ich habe richtig Angst davor.

4 Kommentare

Jacob245 am 08.07.2012

Ich kann diesen Beitrag nicht zustimmen,es findet eine Umstrukturierung der Behandlungspläne statt.
Dies wurde am Anfang der Kur erwähnt.Die Klinik ist kein 3 oder 5 Sterne Hotel,das essen ist mit einen Krankenhaus zu vergleichen.
Jeder sollte sich ein Bild davon machen,und seine eigene Erfahrung machen und nicht von anderen Mitmenschen die Reha vermiesen zu lassen.

Als erstest sollte man zur Ruhe kommen,in der Reha und zu sich wieder finden wenn man in eine Psychosomtik Kinik ist.

Das beste ist das man einen Rückzugsort hat und niemand auf sein Zimmer darf.

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...