• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Westpfalz-Klinikum GmbH Standort II Kusel

Talkback
Image

Im Flur 1
66869 Kusel
Rheinland-Pfalz

14 von 20 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

26 Bewertungen

Sortierung
Filter

alles super

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
war mit allem sehr zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 10.10.2014 operiert, bekam, den 2-5. LW versteift,ich kann die Klinik nur weiter empfehlen, Ärzte und Pfleger, waren alle sehr nett und hilfsbereit. Gute Aufklärung, und auch die Voruntersuchunngen, wurden bestens erklärt.

Westpfalz Klinikum Kusel: Besser geht' nicht mehr....

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles in allem sehr gut!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Weber C- Fraktur links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 01.03.2014 wurde ich als Notfallpatient auf eigenen Wunsch hin in das Westpfalzklinikum Kusel mit der Diagnose "Weber C- Fraktur links" eingeliefert. Ich erlebte dort ein sehr aufgeschlossenes und freundliches Ärzte- und Schwestern- Team. Fachkompetenz sowie Betreuung bewerte ich neben einem sehr motivierten Personal als sehr gut. So schlimm die Verletzung bei mir war, so fühlte ich mich zu jeder Zeit im Klinikum sehr gut aufgehoben und wohlversorgt. Es wurde sich gekümmert, bzw. das Bemühen um einen zufriedenen Patienten wird in Kusel groß geschrieben.
Heute, nach fast acht Monaten bin ich aufgrund der sehr guten orthopädischen und chirurgischen Arbeit wieder zu 100% hergestellt und lebe mein Leben, als wenn es diesen Unfall nie gegeben hätte. Mein betreuender Orthopäde lobte die Arbeit der Kuseler Ärzte überaus. "Ein exzellentes Handwerk wurde Ihnen zuteil" waren seine Worte.

Mit einem Wort: Eine Klinik, welche ich jedem nur ans Herz legen kann!!! Tausend Dank an Hr. Dr. Dinges und seinem ganzem Team. Ihr habt's echt drauf!!

Arthroskopie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles Super
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose , Osteochondrose, Meniskusteilresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle sehr aufgeschlossen, freundlich, lustig u. hilfsbereit vom Chefarzt bis zum Pfleger. Sehr kompetent, super Chirurgie (Zauberer).

Alles super !! Ein zufriedener Patient.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Absolute Spinalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17. Januar 2014 wurde ich als Notfall an der Wirbelsäule operiert. Ich kann nur dankeschön sagen. Mir geht es wieder gut und ich bin sehr zufrieden. Inzwischen bin ich auch aus der Reha zurück und kann die Wirbelsäulenchirurgie in Kusel nur empfehlen.

Ein Krankenhaus ist kein Luxushotel

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Verständliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Pflegepersonal haben sich viel Zeit genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurz und bündig)
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einer Wirbelsäulen-OP in KH Kusel. Vor der OP wurde ich hervorragend über die OP und auch die Risiken informiert. Es wurden auch keine Erfolgsversprechungen gemacht.
Die Ärzte und das Pflegepersonal waren immer kompetend, freundlich und hilfsbereit.
Nach Klingelzeichen war immer in kurzer Zeit jemand vom Pflegepersonal im Zimmer.
Wenn man hier einige Erfahrungsberichte liest, hat man den Eindruck, dass einige Patienten der Ansicht sind, dass ein Krankenhaus ein Luxushotel ist.
Wer hier über das Essen meckert, ist wohl ein notorischer Nörgeler. Ich habe jedenfalls in Restaurants schlechter gegessen und musste anschließend auch noch bezahlen.
Dass die Türen zu den Toiletten auf dem Flur sind, jedes Zimmer hat aber eine eigene Dusche/WC, ist etwas gewöhungsbedürftig. Aber wie gesagt, es handelt sich um ein Krankenhaus und kein Luxushotel.
Ich für meine Fälle war mit Behandlung, Pflege und Essen sowie sonstigem Aufenthalt zufrieden.

Bevor wieder die Stimmen "War ja auch Privatpatient auftauchen":
Ich lag auf der "normalen" Station in einem "normalen" Zweibettzimmer und nicht in einem Einzelzimmer für Privatpatienten.

Behandlungsfehler

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schwestern und Pfleger auf der Station Pysiotherapeuten
Kontra:
Essen und die Ärzte
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar diesen Jahres eine Hüft Tep beommen. Hatte mich nach langem überlegen für Kusel entschieden weil ich nur gutes gehört habe. Dem war dann aber nicht so. Als ich am Tage nach der Op aufstehen sollte ging nichts mehr, ich konnte mein Bein nicht bewegen. Es wurde sich dann direkt gekümmert das muss ich schon sagen. Zum Schluss kam daann noch der Neurologe und hat dann die Vermutung der anderen Ärzte bestätigt das mir bei derOp der Ischiasnerv verletzt wurde. Folge: Fussheber und senker Schwäche links, taubheit im ganzen bein. Man beruhuigte mich und sage mir das es sich in 14 tagen erledigt hätte. Dem ist nicht so bis dato habe ich diese Probleme, kann nicht mehr arbeiten gehen, mir wurde zwischezeitlich eine Erwrbsminderungsrente bewilligt. Jetzt bin ich mit gerade erst 51 Jahren zu Hause, und bin in meinem täglichen Leben doch sehr eingeschränkt. eine Besserung ist nicht eingetreten. Was mich an der ganzen Sache stört ist da sich die Ärzte nicht weiter darum gekümmert haben, mich im Stich lassen. Mittlerweile weiss ich das ich nicht der einzigste fall bin. Da geht es doch nur noch um Geld, der Patient ist zweitrangig, hauptsache viele Op an einem Tag. Nie wieder Kusel

Menschlichkeit wird groß geschrieben

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beispielhaftes Pflegepersonal!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte nahmen sich ausreichend Zeit für Erläuterungen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende Wundversorgung nach OP)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schnelle und relativ unkomplizierte Aufnahme)
Pro:
extrem engagiertes Personal, Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Arterieller Totalverschluss im Oberschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater (81) hatte einen Totalverschluss der großen Oberschenkelarterie erlitten und ist erst nach über 30 Stunden ins Klinikum eingeliefert worden, weil er den Ernst der Lage unterschätzt und deshalb eine frühere Einlieferung verweigert hatte.
Im Westpfalzklinikum in Kusel angekommen, wurde er sofort notfallmäßig in die Angiologie aufgenommen und binnen kurzer Zeit für den nötigen Eingriff vorbereitet.
Die Station A3 (Angiologie) ist durchweg mit sehr freundlichen und engagierten Pflegekräften besetzt, für die Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft keine hohle Phrase ist, sondern gelebter Berufsalltag. Die Schwestern haben sich allesamt sehr viel Mühe gemacht und jede einzelne hat trotz hoher Arbeitsbelastung stets Geduld und Verständnis gezeigt. Hier sollte sich der Standort I in Kaiserslautern einmal ein Beispiel nehmen. Offenbar hat hier die Klinikleitung noch nicht begriffen, dass eine ständige Unterbesetzung und Überbelastung das Personal verschleißt und somit eine "moderne Medizin mit menschlichem Gesicht" nicht gewährleistet werden kann. Ein großes Lob geht an die Schwestern und Ärzte im Standort Kusel!

Top

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und hilfsbereites Personal!
Sehr ruhig gelegene Klinik mit schönem Ausblick.
Gutes Essen mit reichlich Auswahl.
Vielen Dank an die WS 5A!!

Ein sehr zu empfehlendes Krankenhaus

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
freundlich, hilfsbereit und kompetent
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Seitenbandruptur Daumensattelgelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auffallend freundliches, hilfsbereites und kompetentes Personal in der ganzen Klinik.

Ich wurde auf der Station 5b von Dr. Harald Dinges behandelt.
Die OP ist super verlaufen, das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Ich kann die Klinik mit Herrn Dr. Dinges und seinem Team nur weiter empfehlen. Hier wird der Krankenhausaufenthalt sehr erträglich.

Koloskopie

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Chefarzt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Vorsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles super verlaufen. Krankenschwestern absolut fürsorglich. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben.
Chefarzt sehr nett und einfühlsam. Gute Aufklärung über Untersuchung. Ein tolles Team.

Licht und Schatten

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärztlich Top, pflegerisch Flop)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärtzliche Beratung Top)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mit der ärztlichen medizin. Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Schwer zu beurteilen)
Pro:
Ärztliche Versorgung
Kontra:
Pflegerische Versorgung
Krankheitsbild:
Hirninfarkte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde nach multiplen ischämischen Hirninfarkten und knapp dreiwöchiger Intensivbehandlung im Uniklinikum Homburg in die neurologische Frühreha, Phase B, nach Kusel verlegt. Dort war sie dann genau 4 Monate lang Patientin.
Die Kompetenz der Ärzte, insbesondere des Chefarztes ist vorbildlich. Man nimmt sich Zeit, dem Patienten und seinem Angehörigen detailliert die Diagnose und Therapieplanung zu erläutern. Man fühlt sich gut aufgehoben.
Der Erfolg der Therapie zeigt sich darin, dass meine Frau nach den 4 Monaten in Kusel von der Tracheotomie und PEG entfernt ist, wieder selbständig Nahrung und Flüssigkeit aufnehmen kann, rechtsseitig volle Beweglichkeit hat und auch linksseitig gute Tendenzen für das Wieder-Erlangen der Mobilität zeigt. Eine Verlegung in die Frühreha Phase C war somit gegeben.
Natürlich zeigt sich da, wo viel Licht ist, auch Schatten. Zumindest auf der neurologischen Station im Westpfalzklinikum Kusel ist die pflegerische Versorgung nur bedingt empfehlenswert. Die dauerhafte personelle Unterbesetzung kann vom Personal nicht kompensiert werden. So geschieht es dann, dass inkontinente Patienten oft stundenlang darauf warten müssen, dass eingestuhlte Windeln gewechselt werden. Dies führt dann für die Patienten zu neuen Problemen, bspw. zu sehr wunden und nässenden Stellen im Anal- und Genitalbereich. Ein großer Minuspunkt ist, dass die Medikamentenvergabe durch das Pflegepersonal nicht zuverlässig korrekt ist. Da kann es durchaus passieren, dass dem Patienten Medikamente überreicht werden, die gar nicht für ihn bestimmt sind. In solchen Fällen muss der Patient hoffen, dass er aufmerksame und zufällig anwesende Angehörige hat, denen solche Missgeschicke auffallen. Wünschenswert wäre auch eine etwas bessere Kommunikation zwischen Pflegepersonal und Angehörigem/Betreuer. Es schafft keine Vertrauensbasis wenn man über bestimmte Behandlungsmethoden und Vorgehensweisen gerade als Betreuer gar nicht oder zu spät informiert wird. Leider hatte ich für meinen Geschmack zu oft das Gefühl, dass meine Fragen als störend empfunden wurden.
Die therpapeutische Versorung war alles in allem zufriedenstellend. Die Zweibettzimmer für Rollstuhlpatienten viel zu klein, und leider ohne Bad + WC im Zimmer.

Unfreundlich Launisch

Klinischer Fachbereich: Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Magen Darm Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Furchtbar Unfreundlicher Empfang ! Regelrechte Diskriminierung ! Sowas erlebt man in Kusel ! So etwas habe ich noch nie erlebt ....

schlechte Operation

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
kein Kommentar
Kontra:
kein Kommentar
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde im September 2012 an der HWS operiert. nach der OP hatte ich im linken Arm die komplette Muskulatur verloren. Die kommt jetzt ( ende März) durch hartes tägliches Training langsam zurück. 2 Finger der linken Hand sind nicht mehr zu gebrauchen. Alleine Schnürsenkel zu binden ist eine richtig harte Arbeit. Mein Neurologe meint dass ein Nerv beschädigt wurde. Aber natürlich steht davon nichts im OP bericht. der dumme ist mal wieder der Patient. dazu kommt dass ich 2 Wochen fast nichts Essen konnte. Ich bin beim Essen nicht gerade wählerisch, aber dieses Zeug das die serviert haben war einfach ungenießbar.

Erstversorgung vorbildlich - Nachbehandlung na ja !

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Erstversorgung
Kontra:
scheinbar kann man nur mit OP´s Geld verdienen
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient in der Notfallaufnahme im Krankenhaus Kusel.
Nach einem Sturz hatte ich eine Radiusköpfchenfraktur im Ellenbogen.
Die Erstversorgung war vorbildlich. Mir wurde freigestellt ob ich die Fraktur operieren oder mit einem Gips heilen lasse.Vor- und Nachteile einer OP wurden mir gut erklärt und das Personal war sehr freundlich.
Am nächsten Tag bei der Gipskontrolle waren schon alle Unterlagen für eine Einweisung plus OP vorbereitet.
Nachdem ich dem Arzt bestimmt 5 mal gesagt habe, dass ich keine OP will, wurde ich regelrecht aus dem Krankenhaus
rausgeworfen. Habe ein weiteres Krankenhaus gefunden und meine Fraktur ist ohne OP gut geheilt.

Bandscheiben OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal sehr nett in allen Bereichen
Kontra:
DUSCHEN/TOILETTEN
Krankheitsbild:
HWS / bANDSCHEIBENVORFALL
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Wirbelsäulenchirurgie unbedingt weiterempfehlen.
Ärzte und Pflegepersonal sind klasse !!

Operation gut, Rheumabehandlung nein

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Bei Kontakt mit Verwaltung viele Stolpersteine)
Pro:
Freundlichkeit der Schwestern auf Station B5
Kontra:
Oft kein Arzt ansprechbar
Krankheitsbild:
Rheumatoide Arthritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung selbst (Schulteroperation) war kompetent und erfolgreich. Nachteilig war, dass die Kooperation mit der Rheumaabteilung, die massgeblich den Ruf der Klinik ausmachte, nicht mehr besteht. Dadurch fällt die Rheumabetreuung weg.

Es gibt sie noch..Top Krankenhäuser

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Beratung von Fachärzten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwestern und Pfleger verstehen ihr Handwerk)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles ist hier Pro
Kontra:
Vielleicht könnte Dusche und Toilette bei jedem Zimmer dabei sein
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer Schulterfraktur in die Aufnahme eingewiesen . Mir wurde direkt geholfen und auch gleich nach dem Röntgen und C D erklärt welche Alternativen es gibt . alleine schon die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit in der Aufnahme hat mich überrascht . Keine unötige Hektik die einen Patienten verrückt macht und in Angst versetzt, alles in ruhigen und fachmännichem Ablauf .Hier weiß jeder was er zu tun hat , das war für mich schon beruhigent . Die Erklärungen von Doktor Keller uns seinem Team haben mir die ganze Angst genommen . Und auch die Mitarbeiterinen , nur Fachkompetenz und Freundlichkeit . vielen Dank

Ein Dank auch an die Narkose Ärztin , die mir viel Angst genommen hat und Die mir zu der neuen Methode zur Schmerzminderung nach der Op geraten hat .

Mein großer Dank gilt der Stadion 5 b ..die Schwestern/Pfleger lesen einem alles von den Augen ab . Egal ob man Schmerzen hat oder etwas braucht , da ist immer jemand da ob über Tag oder in der Nacht . Hier fühlt man sich in guten Händen . Hier hat auch jeder Zeit für einen Patienten , wird wohl auch mit der Erfahrung von den Schwester und Pflegern zusammenhängen natürlich auch von den Stadionsärzten.

Ich bin mit Angst in das Klinikum Kusel hineingegangen und mit einem guten Gefühl heraus gekommen .

zur Info ich bin als Schwerbehindert eingestuft und bin in den letzten Jahren öfters in Reha und Klinikeinrichtungen gewesen , also nicht das einige meinen ich mache hier Werbung für Klinikum Kusel .

lg Peter G.

Knie-Tep

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge / Betreuung überdurchscnittllich
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.11. bis 18.11.2011 für eine Knie-TEP auf der Station 5A stationär.
- Terminabsprache für die OP war problemlos
- Freitags vor OP wurden die Aufnahmegespräche und -untersuchungen in kürzester eit durchgeführt
- Die OP wurde mittels Spinalanästhesie (mein Wunsch) durchgeführt, die Stimmung im OP war entspannt, das Personal machte einen äußerst kompetenten Eindruck
- die OP verlief asolut problemlos und zu meiner vollsten Zufriedenheit
- Am ersten Tag nach OP wurde die Drainage entfernt, ich wurde danach mobilisiert
- die Betreuung / Fürsorge der Krankenehausschwestern habe ich in die Art und Weise nach 13 Krankenhausaufenthalten nocht nie erlebt, ich war mehr als angenehm überrascht
- Stationsarzt und Oberarzt waren auch die Ärzte, die die OP durchgeführt haben

Bandscheibenvorfall

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ergebnis der Krankenhausbehandlung
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann dieses Krankenhaus und insbesondere die Abteilung in der ich im Juli 2011 war, nur loben und uneingeschränkt empfehlen. Durch die freundliche und offene Art der Ärzte, der Schwestern in der Abteilung und des Personals des Krankenhauses, wird dem Patienten ein sehr großer Teil der Unsicherheit und der Angst genommen. Ich hatte auch nie das Gefühl nicht ernst genommen zu werden. Auch die Ärzte waren zu jeder Zeit bereit auf Fragen einzugehen zu antworten.

Bandscheiben

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

super Behandlung , freudliches Personal auch am Telefon, Essen Durchschnitt, aber noch OK

Zurück ins Leben!!

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Humanität des Chefarztes hat uns beeindruckt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Man kann diese Abteilung in jeder Hinsicht empfehlen.
Kontra:
zu wenige Spazierwege um die Klinik herum
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem plötzlichen Herzstillstand im Juli diesen Jahres, verbrachte mein Vater zunächst drei Wochen auf der Intensivstation des Westpfalzklinikums in Kusel und anschließend fast 4 Monate auf der Frühreha-Station des Krankenhauses.
Bereits die Behandlung und Betreuung durch die Pflegekräfte sowie die Ärzte der Intensivstation waren vorbildlich.
Ebenso positiv sind unsere Erfahrungen auf der Station für neurochirurgische und neurologische Frührehabilitation für Patienten der Phase B. Man kann diese Abteilung in jeder Hinsicht empfehlen:
- Die Kompetenzen der ärztlichen Leitung wirken sich auf die gesamte Station aus. Es herrscht ein Klima, das den Patienten in den Mittelpunkt stellt und auch die Angehörigen mit einbezieht
- Die Pflegekräfte sind einfühlsam und trotz ihrer Arbeitsbelastung immer freundlich und hilfsbereit. Von Vorteil ist auch die doppelte Personalbesetzung.
- Die Therapeuten arbeiten interdisziplinär mit den Pflegekräften zusammen und nehmen auch pflegerische Tätigkeiten war. Das Therapiekonzept besteht darin, individuell auf die Patienten einzugehen, die in diese Phase noch sehr instabil sind; d.h. die Länge und der Zeitpunkt der Therapiesitzungen werden auf die Bedürfnisse der Patienten angepasst.
Alle drei Bereiche zusammen haben bei meinem Vater zu einem außerordentlichen Behandlungserfolg beigetragen.
Das Klinikum insgesamt strahlt eine freundliche Atmosphäre aus.
Sehr vorteilhaft wäre es für die Patienten, wenn auch die weiterführende Phase C der Frühreha angegliedert wäre, so dass diese in ihrer schwierigen Lage die Frührehabilitation in ein-und derselben Klinik fortführen könnten, vor allem wenn es sich wie in Kusel um eine so professionell geführte neurologische Abteilung handelt.

1 Kommentar

SteffiLu am 05.12.2010

...schade, dass diese Seite keine Funktion hat, Tippfehler zu verbessern ;-)

nie wieder

Klinischer Fachbereich: Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gutes essen
Kontra:
ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

würde ich nie wieder hin gehen

1 Kommentar

bärbelchen am 18.07.2012

Mir ging es genauso ich war sogar 2x dort man schickte mich wieder nachhause. Nächste Woche Op. Termin in einem anderen Krankenhaus. In Kusel hätte ich noch 2Wochen warten müssen. Habe anderen Krankenhaustermin vorgezogen.Bin sehr gut versorgt worden. Unfallchirugie Kusel nie wieder

Bewertung

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Verpflegung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Kompetenz und die Freundlichkeit der Ärzte
und des Pflegeperonals ist total in Ordnung.
Das Gleiche gilt auch für die Unterbringung
(Atmosphäre).
Weniger lobenswert ist die Verpflegung (gewärmtes Essen)

Angiographie Ballondillitation. Hier immer wieder

Klinischer Fachbereich: Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr liebes Personal und kompetenter Umgang mit dem Patienten
Kontra:
relativ schlechte Verkehrsanbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankenhaus Kusel gehort zum Westpfalzklinikum,welches aus den Standorten Kaiserslautern,Kusel Kirchheimbolanden und Rockenhausen besteht. Das WKK Kusel hat u.A. als Schwerpunktbehandlung Gefäßchirurgie und Angiographische Abteilung. Sehr kompetent und hilfsbereit.
Ich kann mich,obwohl ich anfangs recht skeptisch war, somit kaum über irgenwas in der Klinik beschweren,außer dass ich einen relativ umständliche Anreise habe.Gerade dann wenn man auch noch aus dem gegengesetzten Bereich des Einzugsgebites kommt.Das ist aber eine Folge der immer weiter in Mode kommenden Schwerpunktkliniken,damit nicht jede Klinik alle Fachbereiche abdecken muss. Aber das nimmt man bei guter Behandlung gern in kauf. Sollte ich noch einmal in die Lage kommen, dass in dieser Richtung wieder etwas bei mir ansteht, würde ich die Klinik sofort wieder wählen.

Zu den Ärzten hat man eigentlich sofort Vertrauen.
Ballondillitation wurde bei mir durchgeführt und war bei weitem nicht so schlimm wie es mir von anderen Patienten geschildert wurde,die dieses Verfahren in anderen Kliniken erlebt hatten.Laut aussage des Chirurgen wird diese Behandlung dort ca 4-5x täglich durchgeführt,was auch eine gewisse Routine der Chirurgen mit sich bringen dürfte.
Während der Wach-OP war eine relativ lockere Atmosphäre des Chirurgen sowie der Assistenten und Schwestern im OP,dass man als Patient kaum an die Ernsthaftikheit der Lage erinnert wurde.Sehr angenehm für den Patienten.Man kann auf diese Weise viel Angst abgenommen bekommen, die man ja verständlicherweise hat.
Man hat sich eher um Nebensächlichkeiten unterhalten und wurde so ganz geschickt abgelenkt.

Im Fojer einen nette ,freundliche Cafeteria in der man sich mit Besuchern treffen kann und in Ruhe ein Käffchen trinken oder Stück Kuchen essen kann.
Was immer mehr zur Seltenheit wird.Auch eine kleine Kapelle ist vorhanden.

Zimmer,(in der Regel Zweibett) sauber,allerdings ohne Nasszelle und WC.
Pflegepersonal sehr freundlich und hilfsbereit.Immer ein Scherzchen auf den Lippen.
Jeder Patient hat am Bett seinen eigenen Monitor um Fernsehn zu schauen oder Radio zu hören und telefonieren.
Praktisch,da es keinen Streit gibt welches Programm geschaut wird.
Radio und Fernsehen sind gratis.Man sollte sich aber einen Walkmankopfhörer mitbringen.
Die Monitore sind auch mittels Tuchscreen internetfähig,aber leider ist dieser Service im Hause für Patienten noch in der vorbereitungsphase.

Ebenso laufen dort z.Z. Modernisierungsarbeiten im Bettentrakt was hier etwas Chaos hervorruft.Aber damit kann man auch mal leben und man sollte es mit Humor angehen.Es ist ja im Endeffekt wieder ein Plus für den Patienten.

Telefoniern mit eigenem Handy ist nur begrenzt,an exzipliten Stellen,die man suchen muss,bzw.von Mitpatienten erfährt, in der Klinik möglich.Ich gehe davon aus und ein Taxifahrer bestätigte mich darin,dass vermutlich ein GSM-Störsender hierfür irgendwo im Klinikbereich in Betrieb ist.

Hüft-OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Operation und der Nachbehandlung super zufrieden! ich wurde zu Beispiel schon ein Tag nach der OP wieder mobilisiert, die Schwestern und Pfleger sind sehr freundlich und hilfsbereit. Sie bemühen sich sehr und machen mehr als sie müssten. Ich würde jederzeit meine Hüft-OP wieder dort machen lassen.

Endoprothese Knie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
OK
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer missglückten Endoprothesen- Op. in der Uniklinik Homburg Saar, konnte man mir dort keinen Alternativvorschlag machen. Daraufhin habe ich mich auf anraten, bei der Orthopädie im Westpfalzklinikum Kusel vorgestellt. Nach eingehender Besprechung, wurde eine Reversion am der betroffenen Kniegelenkprothese durchgeführt.
Von einem Prothesen wechsel wurde mir abgeraten, da der Einbau erst vor einen Jahr durchgeführt wurde. Die mir bekannten Ärzte und auch das Pflegepersonal in Kusel sind sehr engagiert und combident.