• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Neustadt

Talkback
Image

Am Kiebitzberg 10
23730 Neustadt in Holstein
Schleswig-Holstein

37 von 46 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

72 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nicht zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Intensivstation sehr gute Behandlung mit lieben und netten Schwestern,Pflegern und Ärzten.
Dies kann man jedoch von der "normalen Station" nicht behaupten.
Überforderte Assisietenzärzte,ignorantes Verhalten der Schwestern und Pfleger.
Ich möchte nicht behaupten,dass meine Mutter topfit von der Intensivstation kam,aber es ging ihr soweit ganz gut.Sie konnte gehen,stehen und laufen.Dank der falschen Medikamente bzw. der zu hoch angesetzten Medikamente wurde meine Mutter innerhalb kürzister Zeit bettlägrig.Die Oberarztvisite findet 1 x die Woche statt.
Ich sprach den Oberarzt während der Visite auf den schlechten Allgemeinzustand meiner Mutter an,er sah keinen Grund zum handeln.
Ich habe meine Mutter noch am selben Tag in ein anderes Krankenhaus verlegen lassen,dort kam sie sofort wieder auf die Intensivstation.

Sehr guter Verlauf bei sehr früher Belastung und großartigem Operationsgeschick.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz und Qualität
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Coxarthose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin 54, männlich, Wahlleistungs-Patient, mit einseitiger Coxarthrose, die zwar wenig Schmerzen, aber große Bewegungseinschränkungen machte - Streckung auf 180 Grad nicht mehr möglich, dadurch ständiges Humpeln und in der Folge Komplikationen mit Rücken- und Knieschmerzen.
Schon im Vorwege sehr souveräne Beratung, in keiner Weise OP-aufdrängend, fühlte mich sehr ernst genommen. Dann umfassende Aufklärung und eigene Terminwahl.
OP dauerte dann nur 75 min (!), wachte schmerzfrei (Spinalanästhesie) auf - und als die Nerven dann wieder arbeiteten, gab es sehr gut dosiert Analgetika, auch Codein. Das war nach 1 Woche wieder raus, das andere Analgetikum nach 3 Wochen. Novalgin bei Bedarf brauchte ich nicht. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt unangenehme Schmerzen - trotz (oder evtl. wegen) Frühbelastung.
4h (!) nach der OP ging ich im Gehwagen auf den Flur und dann übte ich täglich gehen, ab dem 2. Tag mit Gehstützen.
Sehr gute Wundheilung bei sicher extrem guter OP-Technik, hier komplikationsfreier Verlauf.
Nach 2 Tagen konnte ich alleine duschen und nach 3 Tagen mich alleine anziehen, am 4. Tag Verlegung auf die Reha-Station, nach 1 Woche konnte ich im Zimmer ohne Stützen gehen. Die Gehstrecke konnte ich tgl. steigern und erreichte bei Entlassung nach 3,5 Wochen eine Gehstrecken mit Stützen von 5 km (bis nach Neustadt hinein und zurück)
Meine Ziele - nach 3 Monaten wieder Wandern und nach 1 Jahr wieder Skifahren - sind sehr wahrscheinlich zu erreichen.
Das Personal ist durchgängig zuvorkommend, freundlich und kompetent. Die Zimmer mit Blick auf Meer sind fantastisch, das Essen ist gut.
Bin sehr zufrieden mit der Behandlung in dieser Klinik !
Entscheidend für den sehr guten Verlauf ist m.E. die konsequente Frühbelastung, die vom gesamten Team gefordert und gefördert wurde. Schonhaltung oder Ängste konnten sich so gar nicht entwickeln.

beidseitige Hüft-OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles gut
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Coxarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Situation vor der OP:
Fortgeschrittene Coxarthrose beidseitig.
Empfehlung des behandelnden Klinikarztes:
Beidseitige Implantation künstlicher Hüftgelenke.
Zur Person:
Ich bin männlich, 57 jahre alt, sportlich und aktiv in Bewegung. Allerdings vor der OP mit zunehmenden Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.
Tag der Aufnahme in die Klinik:
Sehr freundliches Personal in der Verwaltung wie auch auf der Station, zügige Aufnahme und Unterbringung auf Station im Einzelzimmer (Wahlleistung) und Voruntersuchungen.
Tag der OP:
Nach dem Wecken ging es früzeitig zur OP. Narkotisierung durch Spinalanästesie, die in keiner Weise unangenehm war, und intravenöses Schlafmittel.
Ca 4 Stunden nach der OP stand ich das erste Mal mit meinen beiden neuen Hüftgelenken mit Hilfe von Physiotherapeuten auf.
Anziehen und Toilette waren von Anfang an selbstständig möglich.
3. Tag nach der OP:
Erstes eigenständiges Gehen an Unterarmstützen auf dem Flur.
6. Tag nach der OP:
Aufnahme in die Reha-Station im selben Haus im Einzelzimmer (großzügig und gute Ausstattung).
Nach 3 Wo. Reha und intensivem Training bin ich nach Hause entlassen worden.
Weitere Physiotherapie vor Ort.
8. Wo. nach der OP:
Ich gehe wieder arbeiten (stehend/sitzende Tätigkeit abwechselnd) und zur Gymnastik meines Ruderclubs. Ich bin wieder viel beweglicher.
Fazit:
Fühlte mich von Anfang an sehr gut im Klinikum Neustadt beraten, betreut und behandelt. Seit der OP geht es mir richtig gut und auch 15 Wo.danach zunehmend besser.

Exzellente Medizin, ärgerliche Nebendinge

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz
Kontra:
Einige Service-Schwächen
Krankheitsbild:
Knie TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einer Klinik geht es in erster Linie um die medizinische Versorgung der Erkrankung. In dieser Hinsicht ist die Klinik in Neustadt hervorragend und beispielhaft. Das Ineinander von Akutbehandlung und anschließender Reha ist sehr zwingend und hat mir besonders gefallen. Also: in ärztlicher Hinsicht ( einschl. der Pflege und der Reha ) alles bestens und ohne Einschränkung empfehlenswert.
Die negativen Aspekte sollen allerdings auch erwähnt werden, auch wenn sie eher marginaler Natur sind. Für große und etwas schwerere Patienten sollten entsprechende Betten und - wichtig ! Matratzen bereitgehalten werden. Die Komfortzimmer ( 2-Bett ) im Akutbereich sind viel zu klein dimensioniert; es müsste ohne große Verrückungen möglich sein, die Betten herauszufahren. Pseudomodernes Design ist hier wirklich fehl am Platze.
Die Zimmer in der Reha-Abteilung ( Schön-Komfort ) verdienen diesen Begriff schon eher, ob allerdings der Fernsehgenuss nur durch Halsverrenkungen möglich ist, muss gefragt werden dürfen. Das unscharfe Bild ist vollkommen aus der Zeit gefallen. Ohne große Not könnte man sicher auch für noch bessere Schallisolierung vom Flur her sorgen, denn die Besucher sind nicht immer rücksichtsvoll und meinen, man müsse ihnen auch unfreiwillig zuhören.
Und zum Schluss: die W-LAN Verbindung ist in der genannten Kategorie kostenfrei, geht aber ganz gehörig auf die Nerven, weil sich die Verbindung alle 15 Minuten verabschiedet und auch nur ein Gerät freischalten kann. Dies ist bei der jämmerlichen Netzabdeckung ( O2 ) um so ärgerlicher.
Klingt jetzt etwas kleinkariert, fällt aber besonders dann ins Gewicht, wenn die Genesung erkennbar voranschreitet.

OP war ein 100%--tiger Erfolg. Danach bis heute keine Beeinträchtigung

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
habe leider einen Virus eingefangen und kam in Quarantäne für 1 Woche
Krankheitsbild:
Hüftgelenk Op rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung , Behandlung und Versorgung gut.
Bei Bedarf würde ich mich dort immer wieder behandeln lassen.
Ich kann die Klinik weiterempfehlen und ich habe es schon getan.
Mit frl.. Gruß Klaus Pape

Knie TEP links mit anschliessender 14 tägiger Reha

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sämtliche Abläufe waren zu meiner vollsten Zufriedenheit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knie TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme einen Tag vor der OP
1,5 stündige OP unter Vollnarkose am nächsten Tag
2,5 Stunden nach der Aufwachphase erste Gehversuche mit der Physiotherapeutin im Gehwagen
Insgesamt 14 tägiger Aufenthalt auf der Akutstation im 2 Bettzimmer ausgestattet mit Dusche und WC
Sollte jemanden das Schnarchen des Bettnachbarn auf die Nerven gehen hilft Oropax mit absoluter Sicherheit
Nach 14 Tagen Umzug auf die Reha Station
(2 Flure) weiter
Für BfA Mitglieder automatisch 1 Bett Zimmer mit TV, Telefon und WLAN - modern eingerichtet mit Dusche und WC auf dem Zimmer
Alle anderen Einrichtungen kann man auf der Website der Klinik nachlesen, es wird dort nicht übertrieben, sowohl die Qualität des medizinischen -und des Reha Bereichs sind besser als gut, ich würde mich jederzeit wieder dort operieren lassen.
Mein Dank gilt dem medizinischen Personal und sämtlichen anderen Mitarbeitern, da ich mich in dieser Klinik rund um die Uhr ausgezeichnet betreut haben.

persönlicher Dank

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Klinik-Personal auf den Stationen,die alle meine Fragen beantwortet haben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein persönlicher Dank geht an die Mitarbeiter der Intensiv-Station (Schlaganfall) und an das Team der inneren Abteilumg(Komfort) und im besonderen an Herrn Prof. Baetge? für die liebevolle und kometente Behandlung und Versorgung meines Lebensgefährten,Herr Ralf Ziemann.Ich weiß und wusste ihn stets in guten Händen und bin sehr dankbar für alles!!!

Top Wirbelsäulenchirurgie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärung, Medizinische Versorgung, Menschliches Verhalten
Kontra:
teilweise längere Wartezeiten - aber man hat ja eh nichts anderes zu tun ;-))
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenosen und Spondylodese HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang 2013 wurde bei mir eine Wirbelversteifung der HWS über 2 Segmente (C5 bis C7) aufgrund von Bandscheibenvorfällen und Spinalkanalstenosen durchgeführt.

Sowohl im Vorfeld (Diagnostik etc.) als auch während und nach der Krankenhausbehandlung wurde ich ausführlich und kompetent behandelt und beraten.

Die Wirbelsäulenchirurgie dieser Klinik inkl. Chefarzt, Sekretariat und Pflegepersonal ist durchweg positiv – freundlich, kompetent und hat immer ein offenes Ohr.

Auch die Entscheidung zur OP habe ich zusammen mit Professor Halm getroffen - nachdem er erstmal versucht hat, mir nichtoperativ zu helfen. Erst nachdem diese Therapien keinen Erfolg zeigten, wurde operiert.

Ich wurde umfassend aufgeklärt, liebevoll versorgt und medizinisch großartig versorgt. Auch die Versorgung auf der Intensivstation war wunderbar … wenn man davon in diesem Zusammenhang überhaupt sprechen kann.

Bereits nach 3 Tagen konnte ich die Klinik verlassen - mit einem sehr guten Erfolg (komplett schmerzfrei und wieder voll beweglich).

ich danke hier nochmals herzlich allen Beteiligten und vor allem meinem Operateur (Prof. Halm) und seiner Sekretärin (Frau schmedemann).

Sollte ich jemals wieder eine Behandlung der Wirbelsäule benötigen - dann nur in der Schön Klinik Neustadt.

...

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kyphose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weiter so

Sehr sehr gute Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Fachpersonal, Freundlichkeit des Personals, sehr gute Organisation
Kontra:
Fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Coxarthrose / Einsatz eines künstlichen Hüftgelenkes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 54 Jahre und mir wurde im Januar 2014 eine Hüft TEP eingesetzt. Nach ausgiebigen Recherchen im Internat habe ich mich entschieden, diese OP in der Schön Klinik in Neustadt durchführen zu lassen.
Ich war 10 Tage in der Akut-Klinik (im 2-Bettzimmer) und anschließend 3 Wochen in der Reha (im 1-Bettzimmer). Meine Entscheidung für die Schön Klinik kann ich nur bekräftigen. Es gab nicht einen Moment, wo ich mich nicht wohlgefühlt hätte. Das Personal ist sehr freundlich und auf alle Anfragen wurde ausnahmslos reagiert. Insgesamt ist alles sehr gut durchorganisiert - sei es der Ablauf der OP, die Versorgung, die Betreuung in der Akut-Klinik und Reha. Von den Ärzten fühlte ich mich bestens fachspezifisch behandelt. Bereits nach der OP hatte ich im Hüftgelenk viel weniger Schmerzen als noch vor der OP. Dank des Schmerzmanagements konnten auch die anderen Schmerzen, die ich hauptsächlich im Knie auf Grund der korrigierten Schonhaltung hatte, gut in Griff bekommen werden. Das Reha-Programm war speziell auf meine Bedürfnisse abgestimmt, so dass ich bei Entlassung bereits eine sehr gute Mobilität aufweisen konnte.
Die Verpflegung erfolgt durch die hauseigene Küche, die auch keinerlei Anlass zu Kritik gibt. Auf Sonderwünsche (im angemessenen Rahmen) wurde stets reagiert.
Sollte ich auch noch auf der anderen Seite eine Hüft TEP benötigen, steht für mich heute schon fest, dass ich wieder nach Neustadt gehen werde.

beste Klinik Deutschlands für Skoliosepatienten

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Ärzte, gute Betreuung auf der Station
Kontra:
Allergiepatienten müssen trotz allem aufpassen
Krankheitsbild:
Skoliose, Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Juni 2011 und Februar 2012 zur Skoliosen-Operation (Versteifung) da.
Insgesamt bin ich eigentlich sehr zufrieden. :)
Beide OPs sind gut verlaufen - Pflege, Freundlichkeit auf der Intensivstation hervorragend - gesamter Klinikaufenthalt ist gottseidank sehr kurz - Pflege auf der normalen Station insgesamt gut - Essen ausreichend gut - Fachärzte hervorragend (besonders die beiden zuständigen Professoren) - toll, dass es Zweibettzimmer sind.
Hilfsmittelverordnung hat super und schnell funktioniert - von der Verordnung bis zum Erhalt. Einfach klasse - Danke.
Der über 700km Rücktransport durch meinen Mann habe ich durch den Erhalt von einer ausreichender Menge an Medikamente sehr gut überstanden.
Bürokratische Dinge werden richtig flott erledigt - ein dickes Dankeschön auch an die Rezeption und zuständige Sekretariat.

Die kleinen Mankos - welche aber nicht so sehr ins Gewicht fallen - sind die teilweise lange Wartezeit beim Röntgen, bei der Erstaufnahme und zum Arztgespräch - die Ausgangszeiten zum Raucherpavillion.
Leider gab es auch einen großen Zwischenfall, der nicht passieren hätte dürfen, denn ich reagiere auf einige Medikamente allergisch - und wenn dies gezielt in der Krankenkarte steht, dürfte dies nicht verabreicht werden - welches leider in meinem Fall doch passiert ist. :( Der sogenannte Notarzt und das Pflegepersonal haben auf meine Beschwerden nicht so reagiert, wie ich es erwartet habe und so war meine Reaktion ziemlich hart und doch sehr Aggressionsbeladen. Dafür möchte ich mich nochmals von ganzem Herzen entschuldigen.

Insgesamt gesehen kann ich diese Klinik aber nur wärmstens empfehlen - kein Weg dorthin kann zu weit sein.

Gelungene TEP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schnelles Mobilisierungsprogramm, gutes Schmerzmanagement, hervorragende Patientenbetreuung, erfahrene Operateure
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Posttraumatische Coxarthose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als relativ junger Patient (54) habe ich mich nach langem Überlegen für eine Hüft-TEP entschieden. Neben der Bekanntheit der Klinik, hat vorallem die Anzahl der jährlich durchgeführten HüftOps, als auch die Möglichkeit nach der OP direkt in die angeschlossene Rehaklinik zu wechseln, den Ausschlag gegeben.
Wieder zu Hause, kann ich rückblickend nur Positives berichten.

Besonderes herausstellen möchte ich drei Punkte:

- das Schmerzmanagement
Bei der Anästhesie war ich skeptisch, da ich in einer anderen Klinik
schlechte Erfahrungen mit der Rückenmarksspinale gemacht habe,
...rasende Kopfschmerzen nachher ... ich habe das angesprochen und mir
wurde die unterschiedlichen Spinalen erläutert - danach habe ich
eingewilligt -- ein kleiner Piekser danach verlief alles schmerzfrei -
Kompliment an das AnästhesieTeam - auch in den folgenden vier
Wochen- Akut und Reha- kann ich von keinen nennenswerten Schmerzen
berichten

- die Handwerklichkeit des Operateurs
In der Woche nach der OP hatte ich täglich Kontakt mit dem operierenden
Arzt, der mir dabei den OP-Vorgang, , nochmals genau erklärte, mit
Originalfotos meiner OP .. die hohe Fachlichkeit setze ich bei einem
erfahrenen Chefarzt voraus, überzeugt hat mich hier die
Leidenschaft und die Lust an handwerklicher Qualität...

- der Mobilisierungs- und Rehabilitationsprozess
die Schön Klinik hat vor zwei Jahren nach Benchmarking mit
skandinavischen Kliniken einen neuen Reha-Prozess nach der TEP
entwickelt, der die Patienten schneller mobilisiert als sonst üblich.
Nach drei Wochen Reha laufe ich jetzt ohne Stützen humpelfrei durchs
Haus , draußen brauche ich noch Stützen zur Stabilisierung des
Gangbildes.

Fazit: Ich bin sehr zufrieden und kann die Schön Klinik nur empfehlen.

Hohe Erwartungen uneingeschränkt erfüllt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisch fachliche Expertise u. Erfahrung. Konsequente Patientenorientierung.
Kontra:
Keine.
Krankheitsbild:
Coxarthrose Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Implantation eines künstlichen Hüftgelenks bei Mann, 55 Jahre, Sportler.
Aufklärungsgespräche, OP Vorbereitung und Patientenbetreuung waren perfekt. Ebenso wie das OP Ergebnis. Am wichtigsten war mir, dass alle Aspekte des Patienten Berücksichtigung finden - Körper und Seele. Auf alle Fragen wurde offen, freundlich und humorvoll erschöpfend Auskunft gegeben. Die Abstimmung zwischen akuter Behandlung und Reha war optimal; auch hinsichtlich Ernährungswünschen (veganes Essen) wurde auf den Patienten positiv eingegangen. Auch die Ausstattung im nichtklinischen Bereich ist sehr patientenorientiert und lässt keine Wünsche offen: Wäscheservice, Kiosk, Friseur, Fußpflege etc. sind vorhanden.
Ich kann diese Klinik sowohl aus medizinischer Sicht (Akut UND Reha) als auch aus betreuerischer Sicht uneingeschränkt empfehlen; zuvor hatte ich mich bereits bei 2 weiteren Kliniken in Kiel und Berlin über deren Möglichkeiten und Gegebenheiten intensiv informiert.

Knie-Ersatz links

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Privatpatient, aber OHNE Wahlleistungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Privatpatient, aber OHNE Wahlleistungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
medizin. Versorgung beispielhaft
Kontra:
dazu fällt mir leider nix ein ...
Krankheitsbild:
Gonarthrose links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hier kurz meine Daten : männl., 72 Jahre, Knie-Ersatz links, OP am 4.11.2013, danach 3 Wochen Reha im Hause
zwar privat versichert, aber ausdrücklich OHNE Wahlleistungen und Arztwahl

Aufnahme : 2 Tage vorher rief die Klinik an und sagte mir, dass es ausreiche, wenn ich 1 1/2 Stunden nach dem zunächst angegebenen Termin erscheine. Gute Organisation ! Danach ging auch alles ganz zügig. 1 Std. nach Eintreffen lag ich, nach Datenaufnahme und Röntgen, in meinem Bett.

OP-Phase : Die OP selbst verlief für mich völlig unbelastend. Spinalanaesthesie - nur zu empfehlen ! Schon am Tag danach konnte ich mein Bein bis ca. 50 Grad knicken : der Operateur (Oberarzt) hat m.E. eine richtig gute Arbeit gemacht. Die Betreuung war in jeder Beziehung gut, das Pflegeteam auch mal für "dumme Schnacks" zu haben, keine "Feldwebel-Typen" darunter. Auf Wünsche zwischendurch wurde schnell und bereitwillig eingegangen. Keine 5-Sterne-Verpflegung - muss ja auch nicht, ich wollte ja ein neues Knie.

Reha : Freundlich eingerichtetes Haus, sehr gut durchorganisierter Betrieb. Man holt sich jeden Abend den aktualisierten Behandlungsplan für die kommenden Tage selbst ab. Auf Bedenken (z.B. wenn eine Übung zu Schmerzen führt o.ä.) wurde sofort mit entsprechenden Abänderungen reagiert. Die Schwestern im medizin. Versorgungszentrum meiner Station (31) waren immer freundlich, ansprechbar und hilfsbereit.
Ich habe NICHT (wie anderswo bemängelt wird, z.B. ENDO)beobachten können, dass das Personal zwar gern möchte, aber aus Zeitmangel zu vielem nicht in der Lage ist.
Verpflegung war durchaus in Ordnung, die Bedienung freundlich, hilfsbereit und schnell.

Gesamturteil : Ich fühlte mich medizinisch rundum optimal versorgt. Der bisher absehbare Erfolg ist hervorragend. Ich wüsste nicht, weshalb ich beim nächsten Knie eine andere Klinik "ausprobieren" sollte.

endlich schmerzfrei

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Totalhüftoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Diagnose lautete: neue künstliche Hüfte rechts erforderlich. Über " Mund zu Mund" Propaganda entschied ich mich für die "Schön Klinik in Neustadt".
Zusammengefasste Gesamtbewertung: absolut richtige Entscheidung, die ich viel früher hätte treffen müssen.
Bewertungskriterien:
OP- Dauer ca. 50 Min, Rückmarkspritze sehr zu empfehlen, weil unmittelbar danach komplett fit. 4 Std nach OP konnte ich auf Gehhilfen laufen. Medizinische als auch therapeutische Betreuung sofort und umfassend gegeben. Die Schmerzen in der gesamten Beinmuskulatur, Rücken und Nackenbereich, hervorgerufen durch die Arthrose, waren nicht mehr spürbar, dafür halt der logische Wundschmerz. Operationsnarbe ca. 10-12 cm lang.

Die Unterbringung, Betreuungs-und medizinisches Fachpersonal sind ohne Abstriche positiv zu bewerten.
Empfehlenswert ist, die Reha unmittelbar im Anschluss im Hause zu machen. Dazu wechselt man von einem "Haus" in das "andere Haus", hat den Vorteil der umfassenden Reha-Behandlungsmöglichkeiten, die ambulant nicht zu abzudecken sind. Allein das Wissen, dass der "Arzt" unmittelbar im Hause ist, gibt die entscheidende Sicherheit.

Was sollte der Patient mitbringen: Zutrauen zu den Ärzten, die das " wirklich" können, Geduld und eine positive Einstellung zum Heilungsprozess, kein "Drängeln", es einfach so hinnehmen, wie es kommt und sich selber Zeit geben.

Eine Klinik der Zukunft

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Ergebnis überzeugt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die wissen wovon sie reden und was sie tun!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht nicht besser!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine langen Wartezeiten, alles sehr Strukturiert!)
Pro:
Hell, Freundlich, Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mir seid Anfang diesen Jahres die Halswirbelsäule starke Schmerzen im Halsbereich und im Kopf, sowie ein ständiges Kribbeln von den Fingerspitzen über den Arm bis zu Kopf bescherte, bin ich bei meinem Orthopäden erneut vorstellig geworden. Bisher wurde die LWS behandelt.
Diagnose Bandscheibenvorfall mit extremen Verschleiß zwischen 5-6 und 6-7 Halswirbel!
Nach langem Zögern hatte ich dann einen Termin bei meinem Orthopäden und Prof. Dr. Quante von der Schön Klinik in Neustadt/Holstein.
Kurzum, ich habe mich dann zur OP entschlossen und am 05.11.13 bin ich eingewiesen!

Ich kann Diese Klinik mit seinem kompetenten und freundlichen Personal nur jedem weiterempfehlen!
Von erster Stunde wurde ich sehr höflich und zuvorkommend behandelt.
Es gab nur ganz wenig Wartezeiten, alles war sehr strukturiert, die Ärzte nahmen sich Zeit, erklärten alles sehr verständlich und beantworteten jede Frage!
Die OP war dann am 06.11., dauerte ca. 110 Minuten und mit dem Ergebnis bin ich total glücklich und alle meine Zweifel und Ängste sind über Bord geworfen!

Ein ganz herzliches Dankeschön an Alle Mitarbeiter der Station 40 und dem OP Team von Prof. Dr. Quante!

Und allen zukünftigen Patienten eine genauso gute Zeit und gute Genesung in der Schön Klinik und danach!

Empfehlenswerte Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Positive Atmosphäre, Kompetenz der Ärzte und Physiotherapeuten
Kontra:
---------
Krankheitsbild:
Hüfttotalendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Weg bei dem gesamten Team der Klinik herzlich bedanken! Ich wurde vom ersten Tag an sehr gut betreut und kann mich nun nach der OP und den ausgezeichneten Reha Anwendungen schmerzfrei bewegen.
Verpflegung und Unterkunft waren gut. Allerdings könnten die Kopfkissen etwas flacher sein.
Die Lage der Klinik trug sehr zur meiner Genesung bei. Schon nach gut einer Woche konnte ich Spaziergänge ( mit Gehhilfen!)auf der Strandpromenade machen. Ich werde die traumhaften Sonnenaufgänge über dem Meer, die ich von meinem Zimmer aus beobachten konnte, nicht vergessen.

HWS Operation

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Erfahrenste Ärzte
Kontra:
super Klinik
Krankheitsbild:
HWS 5/6
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 02.08.2013 wurde ich von Prof. Dr. Quante und seinem Team an der Halswirbelsäule operiert.
Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, meine alte Lebensqualität ist wieder hergestellt.
Hätte ich gewusst, das alles so perfekt verläuft, hätte ich die OP schon viel früher gemacht und nicht hinausgezögert.
Die Betreuung auf Station 41 einfach klasse, 5***** Hotel ist nicht besser.

Mir bleibt nur ein dickes DANKE zu sagen.

einfach super

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Hüft Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Hüft Op, war ich nur zur Reha dort. Von der Aufnahme bis zur Entlassung war einfach alles perfekt. Die gut organisierten Therapien waren einfach klasse und haben mir sehr geholfen.Die Mahlzeiten waren gut , man ist ja nicht im Hotel. Zimmer sehr sauber und gut ausgestattet.

TEP-OP nach aseptischer Hüftkopfnekrose

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lage, Personal, Geräte, Zimmerausstattung
Kontra:
Telefon teuer, Verwaltung, WLAN Empfang
Krankheitsbild:
Nekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.05.2013 bekam ich wegen Hüftkopfnekrose eine TEP.
Trotz Skepsis des Operateurs wegen meiner Medikation (Immunsuppresiva nach Transplantation) und die erhöhten Risiken, verlief alles gut. Das Personal war ein wenig überfordert mit meinem Fall, da wenig Erfahrung mit transplantierten Patienten. Aber die Kommunikation und die Bereitschaft sich mit der Thematik auseinanderzusetzen trugen zu einer schnellen Wundeheilung (wobei meine Freundin ist immer noch davon überzeugt es ist allein der Seeluft zu verdanken ;-) ): nach 5 Tagen konnte ich in die REHA nebenan. Leider war zu der Zeit das Bewegungsbad kaputt und erst in der letzen Woche meines Aufenthaltes konnte ich dort Anwendungen bekommen.
Die PflegerInnen, TherapeutInnen, ÄrtzInnen sind wirklich kompetent, hilfsbereit und haben das Werkzeug einen richtig wieder fit zu machen. Aber sie können auch mal einen schlechten haben ;-)
Die Einrichtung is modern, top gelegen und die Zimmer sind gut ausgestattet, meist mit Ostsee-Blick. Auf Station hat man sogar SKY mit Flatscreen und einen eigenen Kühlschrank ;-) Auf der Reha wohnt man dann alleine und kann Besuch übers Wochenende empfangen.
Zum leiblichem Wohl wird dort auch was, nach KKH Standard, gutes angeboten in der Kantine. Es ist überall das Gleiche: je länger man da isst desto langweiliger wird das Essen. Sonst gibt es eine Cafetaria (angemessene Preise) und ein paar Supermärkte in der Nähe für ein wenig Abwechslung. Tipp: 6 Gehmin. entfernt vom hinteren KKH-Ausgang Richtung Hafen gibt es einen Imbiss mit Aussenterasse ;-)
Es gibt die Möglichkeit sich das Telefon aufm Zimmer freischalten zu lassen für 2,5€ am Tag (FLAT auf Mobilfunk und Festnetz in DE) und Internet Flat für 25€ im Monat.
Ich bin zwar noch nicht 100%ig genesen aber ich gönne mir jeden Morgen den Luxus ohne stechende oder Anlaufschmerzen aufzustehen :-)

enttäuscht vom Essen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
abendbrot schlecht
Kontra:
Klinik super
Krankheitsbild:
Knie Op
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr gut von den zimmern bis zur den Schwestern,
nur leider verstehe ich nicht das ich nach einer op nur 5 tage auf der Stadion war und nicht 14 tage wie die anderen auch,
dann zur Reha hier war das Zimmer super groß und sehr gut eingerichtet.
nun zu den negativen Sachen.
angefangen beim essen, also das Brot ist echt das letzte, das Mischbrot ist trocken das es schon staubt beim reinbeissen,
die wurst ist immer das selbe,
ich esse kein schwein und die wurst war 99 % schwein, wenn ich gefragt habe was ist ohne schwein dann immer die selbe antwort die sülze aber die stand mir nach 4 Wochen oben schon raus, ich habe dadurch leider schon 3 Kilo abgenommen was ich nicht wollte,
Die Telefon kosten sind mit 2.50 euro pro tag zu hoch.
aber ausser diese Sachen würde ich sagen das die klinik super ist. ich werde die Klinik weiter empfehlen.

1 Kommentar

Super2011 am 02.09.2013

Tja, wann kommt jetzt die ernstgemeinte Klinikbewertung?

So wünscht man sich eine Klinik

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fernseher ist sogar umsonst, auch die Kopfhörer)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super zufrieden mir wird keine Narbe bleiben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einfach alles
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Fibroadenom der Mamma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist einfach Top !! Ich wurde vom Aufnahmegespräch bis hin zur OP bestens beraten und aufgeklärt. Ich würde jederzeit wieder diese Klinik in Anspruch nehmen. Und ich spreche aus Erfahrung, denn ich bin selber Krankenschwester und arbeite in einem anderen unternehmen. Aber was in dieser Klinik geboten wird, ist einfach Super. Ich selber bin keine privatpatientin. Habe deshalb weder Anspruch auf den Chefarzt noch auf ein zwei Bett Zimmer. Aber all dieses habe ich gehabt. Der Chefarzt Prof. Dr. Hoch und sein ärztteam war steht alles zu erklären und mir die Angst vor der OP zu nehmen, was auch geklappt hat. Auch das Anästhesieteam war spitze. Die beste Vollnarkose die ich bisher hatte. Ich bin froh das ich in diese Klinik gegangen bin, denn man wurde medizinisch und pflegerisch bestens versorgt ! Jederzeit wieder würde ich mich den erfahrenen Händen des Professors und sein ärztteam begeben.

Suuuuuuper zufrieden!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ergebnis der Behandlung, Organisation, Pflegepersonal... Eigentlich alles!
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kyphose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Februar von Prof. Halm operiert worden. Durchgeführt wurde bei mir eine Subtraktionsosteotomie und Versteifung Th7-L2.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Die Schmerzen wurde gut behandelt, das Oflegepersonal war sehr sehr nett, das Essen war gut (zumindest für Kinder), die Physiotherapie auch.
Die Klinik ist sehr schön und hell. Die erinnert kaum an ein normales Krankenhaus, sie ist nicht so klinisch sondern freundlich.
Hier arbeiten so viele gute Chirurgen, ich habe so viele Berichte von Neustadt gelesen, also wenn Skoliose/Kyphose Op, dann hier!

Schlechte Behandlung und Pflege

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
sauber, schöner Schein
Kontra:
Schlechte medizinische Leistung, schlechte Pflege
Krankheitsbild:
Beinbruch, Hüftprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater brach sich den Oberschenkel, wurde in Schön-Klink genagelt. Leider wurde der Nagel zu weit getrieben und beschädigte das Hüftgelenk. Oh wie praktisch: Die Klink ist spezialisiert auf Hüftprthesen...
Da unser Vater schwer an Parkinson litt, bewirkte das strenge und lange Liegen eine erhebliche Verschlechterung seines Zustandes, er wurde zu Pflegefall...

Subjektiv sehr schlechte Pflege, immer wieder musste meine Schwester selber für Trinken und Essen und Körperpflege sorgen.
Ein Jahr später wegen einer Infektion wieder in der Schön- Klinik. Nach einigen Tagen von Klinik ind die Kurzzeitpflege entlassen. Dort angekommen, rief das Peronal sofort einen Arzt, der schwerste Dehydrierung feststellte. Das darf nicht passieren, spiegelt aber gut die Versorgung in der Schön-Klinik wieder.

Möglichst vermeiden, wenn nicht gerade Erbschaftsbedarf besteht.

Sehr kompetente Ärzte

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
med. Versorgung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Brust-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im April 2012 in dieser Klinik von Prof. Hoch operiert. Ein sehr einfühlsamer und freundlicher Arzt!

Terminabsprachen, Vorgespräch und Organisation meines Aufenthalts vorbildlich.

Vorbereitung der OP durch Anästhesie, Durchführung und Ergebnis der OP durch Prof. Hoch sehr gut.

Freundlich - auch die Reinigungskräfte. Hoher Hygienestandard, die Aussicht auf die Ostsee sehr schön, Essen leider schlecht.
Ich würde mich dort wieder in Behandlung begeben.

Skoliose-OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Erfahrenste Ärzte
Kontra:
teurer Parkplatz :)
Krankheitsbild:
Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 05.12.12 wurde unsere Tochter wegen ihrer Skoliose operiert. Die Gespräche im Vorfeld waren sehr ausführlich und es wurde auf jedes Detail geachtet, auch unangenehme Dinge wurden unmissverständlich angesprochen.Die OP wurde wie geplant durchgeführt. Ich denke die operierenden Ärzte sind wohl die besten Deutschlands.
Das Pflegepersonal ist auch ständig um seine Patienten bemüht, sogar singendes Personal ist hier anzutreffen.
Das Essen ist für ein Krankenhaus überdurchschnittlich. Die Zimmer sind groß und hell und haben teilweise Seeblick.
Es gibt einen großen,sehr teuren Parkplatz, eine teure Cafeteria, günstige gute Kafeeautomaten, Friseur und einen Kiosk im Haus. Ebenfalls finden kulturelle Veranstaltungen statt.
Diese Klinik ist uneingeschränkt weiterzuempfehlen. Wenn Skoliose-OP:DANN HIER!!

Dekompression des Spinalkanals

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Essen mittelmäßig - war aber auch kein Hotel!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtpaket stimmt: Organisation, OP, Pflege
Kontra:
keine negativen Erfahrungen
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- Terminabsprachen, Vorgespräch und Organisation meines Aufenthalts vorbildlich
- Vorbereitung der OP durch Anästhesie, Durchführung und Ergebnis der OP durch Prof. Halm sehr gut
- Pflege auf der Station 42 stets kompetent, freundlich und hilfsbereit.
- Zur Qualitätssicherung waren nach "Einchecken in die Klinik", nach der OP, zur Anästhesie und zum Abschluss des Klinikaufenthalts (nach 5 Tagen) umfangreiche Fragebogen zur Zufriedenheit mit den Abläufen auszufüllen (das einzige, was gefehlt hatte: Dass ich während der Narkose einen Fragebogen zum Befinden ausfüllen sollte (:-))
Fazit: In der Schön-Klinik Neustadt stimmt das Gesamtpaket!!!

tolle Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super med. Behandlung und tolle Pflege
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Skoliose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde Ende August / Anfang Sept. 2012 zwei Mal von Prof. Halm und seinem Team wg. Skoliose operiert.
Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden und allen Ärzten total dankbar. Sowohl die Beratung, als auch die komplette Versorgung auf der Intensivstation , wie auch nachher auf der normalen Station ( mein Sohn war zwar Privatpatient; lag aber auf Wunsch auf der Normalstation) war absolut prima. Mein Sohn hat sich richtig "gut aufgehoben" gefühlt. Solch nette Schwestern und Pfleger kann man sich nur wünschen.
Die Zimmer sind schön; z. T. zur Meerseite gelegen und die Verpflegung ließ eigentlich keine Wünsche offen.
Auch nach stationärer Behandlung darf man gerne anrufen und Fragen stellen. Man wird immer nett behandelt. Diese Klinik können wir uneingeschränkt weiter empfehlen.

Misslungene Knie-TEP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wozu Beschwerdemanagement, wenn dies gar nicht reagiert??)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kompetente Patienten sind hier unerwünscht! Kompetente Ärzte nicht vorhanden!!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (vorher starke Arthroseschmerzen, nachher massivste Verschlimmerung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Helle, große Zimmer, aber sonst Katasthrophal
Kontra:
Arztkollegen können nicht mit Kritik umgehen und verleugnen Behandlungsfehler
Krankheitsbild:
Für Allergiker ungeeigent!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lage und technische Ausstattung sehr gut - medizinisches Ergebnis meiner OP: KATHASTROPHAL, ärztliche Betreuung und Behandlung : KATHASTROPHAL.
Ich kam zur Knie-TEP im Mai 2012 mit anschließender REHA vor Ort. Auf Komplikationen wurde NICHT ADÄQUAT und teilweise GAR NICHT reagiert. Da ich selbst Ärztin und Multiallergikerin bin, wies ich auf meine Allergien hin - es wurden mir trotzdem Medikamente und Speisen verabreicht, auf die ich allergisch bin und allergisch reagierte - dies wurde abgeleugnet, bis ich nach unzähligen Nachfragen nach 2,5 WOCHEN den Medikamenten- BEIPACKZETTEL erhielt, in dem sogar vom Personal rot angestrichen meine Allergene zu lesen waren!
Ich kam mit starken Arthroseschmerzen; nach der Knie-TEP nach heute 3 Monaten muß ich gegen die extrem verschlimmerten Schmerzen noch immer Morphine einnehmen! Vorher konnte ich das re. Knie bis auf ein Defizit von 5 Grad strecken und regelrecht beugen bis ca. 110 Grad trotz Schmerzen - nach der OP fast völlig versteiftes Knie mit 15 Grad Streckdefizit und Beugung von höchstens 55 Grad. Die Knie-TEP muß entfernt und ausgewechselt = revidiert werden - aber nicht hier, sondern in der Endoklinik Hamburg! Die Knieachse nach OP-Bericht angeblich regelrecht, bei Kontrolle 3 cm nach Medial verschoben. Prothesenteile gelockert. Dies hatte ich als Verdacht der Oberärztin (Chefärzte habe ich in der Klinik nie gesehen auch nicht in den Visiten!) gegenüber schon geäußert. Sie wiegelte dies kategorisch ab, obwohl ich ihr vielfache klinische Gründe/Bescherden dafür angab. Das nenne ich PFUSCH!

Mein Aufendhalt im März 2012

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Der gesammte operative Aufendhalt vor und nach der OP
Kontra:
Pflege auf der Station 40 zur Stufendiaknostik
Krankheitsbild:
Spondylodese ( LWS )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin im März diesen Jahres zur Weiterversteifung meiner Wirbelsäule auf der Wirbelsäulenchirurgie gewesen. Im Vorfeld d.h. 2011wurde ich gründlich untersucht und zur stationären Stufendiaknostik gebeten, von ärztlicher Seite war alles super, aber die Pflege auf der Stat. 40 konnte man vergessen, ich kam mir vor als wenn man garnicht vorhanden wäre. Im März dann die OP, hier stimmte alles, die Pflege war hervorragend, es gab keine langen Gesichter, man wurde ständig gefragt wie es mit den Schmerzen aussieht, die Betten wurden öfter auch ohne Anfrage bezogen, die Zimmer waren sehr sauber und ordendlich.
Auch auf der Intensivstat. beste Versorgung. Ärztlicherseits konnte man auch keine Kritik üben, es war immer jemand da, den man ansprechen konnte und der auch Rede und Antwort stand und auch die OP selbst ist sehr gut und ordendlich gemacht worden. Diese Klinik ist insgesamt vorbildlich, ich habe so einen Aufendhalt noch nicht erleben dürfen, das war das erste mal ich werde mich dort weiter behandeln lassen.

1 Kommentar

geralddede am 23.11.2013

Genau wie Sie Sagen, Stufendiagnostik-Patienten werden nicht gut behandelt. Sollte man dann noch andere Krankheiten haben-KHK usw.wird noch nicht mal Blutdruck gemessen.Vielleicht sollte man mal über den Tellerrand schauen.

Optimale Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Positiv)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser gehts nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles vom Besten
Kontra:
Cafeteria und Parkplatz zu teuer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25. 06. 2012 an eine Woche zur Voruntersuchung in der Klinik auf Station 40. Es war die beste woche die ich je in einer Klinik erleben durfte. Hier wurde Ursachenforschung betrieben ,so optimal das man nur lobende worte sagen kann. Ärzte, Pflegepersonal und Verpflegung vom feinsten. danke an Alle.

gute OP-Leistung, aber sonst verbesserungswürdig

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
OP, Lage der Klinik
Kontra:
Ambulanz, 1. Tag, Umgang mit Unverträglichkeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2012 auf der Station 40 mit einem Wirbelbruch. Aufenthaltsdauer war 5 Tage. Nach der Patientenaufnahme schickte man mich zur Station, von dort zur Anästhesie, dann wurde ich zur Station zurückgerufen, zum Röntgen geschickt, anschließend wieder zur Anästhesie, während dann das Mittagessen wegen zu langer Wartezeit ausfiel. Eine Krankenschwester besorgte mir etwas, aber das war lediglich ein bißchen Gemüse. Unzumutbar war die unnötigerweise zurückgelegte Wegstrecke von einigen Kilometern. Das läßt sich bestimmt patientenfreundlicher organisieren.

Die OP verlief gut, die weitere Behandlung nahezu auch. Nahezu deshalb, weil ich wegen Nebenwirkungen der verabreichten Schmerzmittel auch noch den Notarzt in Anspruch nehmen mußte. Ein Sturz nach Kreislaufzusammenbruch hätte genausogut auch den OP-Erfolg in Frage stellen können. Über mögliche Nebenwirkungen wurde zuvor nicht aufgeklärt. In der vorausgehenden Vorstellung bei der Ambulanz hörte man nicht richtig zu und so scheint es auch bei anderen schriftlichen Unterlagen zu Leseschwächen gekommen zu sein. Die Liste der Unverträglichkeiten wurde wohl in Bezug auf die Medikation richtig eingesetzt, aber im abschließenden Arztbrief war die Liste nicht mehr vollständig. In der Küche kam es falsch an und so wurden immer wieder die gleichen unverträglichen Lebensmittel serviert. Eine Korrektur wurde zwar angemahnt, aber nicht umgesetzt.

Die Entlassung erfolgte ohne abschließendes Gespräch mit einem Arzt, obwohl im Arztbrief ein "Gespräch über das weitere Procedere" vor der Entlassung erwähnt ist.

Desweiteren ist die Kommunikation mit dem Personal verbesserungsfähig. Ständig kam die Frage, mit wem ich schon zuvor darüber gesprochen habe und mangels Namen blieb nur eine Beschreibung der Krankenschwester, mit der niemand etwas anfangen konnte. Entweder kennen sich die Krankenschwestern nicht untereinander, oder ich merke mir nicht die relevanten Details der Gesichter oder da laufen täglich ungebetene Geister rum. :-)

3 Kommentare

Gerry164 am 08.07.2012

Völliger Unsinn

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Lage der Klinik, tolles Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf alle Fragen eine Antwort)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erfolg in kurzer Zeit erreicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Wartezeiten)
Pro:
Alles
Kontra:
nix
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 2004 hatte ich zunehmende Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel. MRT ergab eine Stenose im Wirbelkanal.2012 wurden die Schmerzen unerträglich. In der Schön Klinik riet man mir zur OP. Der untersuchende Arzt hat mir alles genau erklärt. Dieser Arzt hat mich dann operiert. Auch hat er sich am nächsten Abend am Krankenbett persönlich nach meinem Befinden erkundigt und wenn man ihn mal kurz vor Feierabend in der Klinik traf, nahm er sich immer noch Zeit für ein kurzes aber freundliches Gespräch. Toll. Am nächsten Tag hatte ich keinerlei nennenswerte Schmerzen. Nach neun Tagen begab ich mich dann in die Reha Station. Die für mich zuständige Ärztin hat sich ausreichnd Zeit für alle Erklärungen genommen und mir einen auf mich und meine Bedürfnisse guten Therapieplan erstellt.Ich habe mich während es gesamten Aufenthalts mehr als gut betreut gefühlt. Kompetent, freundlich, herzlich, So empfanden das auch die meisten Patienten mit denen ich Kontakt hatte. Das Essen ließ keine Wünsche offen und ich bin in dieser Beziehung mehr als verwöhnt. Die Betreuung in der Therapie war einfach toll. Freundliches und sehr kompetentes Personal. Die Damen auf der Station, sei es Schwester, Servicepersonal oder die Raumpflegerinnen war überaus freundlich und hilfsbereit.
Ich habe mich sehr wohl gefühlt in den vier Wochen.

eine gute Klinik für Privatpatienten

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
tolle Umgebung
Kontra:
gute Klinik für Privatpatienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über mehrere Jahre hatte ich starke Rückenschmerzen und starke Bewegungseinschränkungen durch einen dauerhaft eingeklemmten Rückennerv.Als ich nervlich schon völlig am Ende war,schlug mein Neurochirug mir eine Behandlung in der Schön Klinik Neustadt vor.Ich hatte soviel positives gelesen und hatte große Erwartungen,daß mir endlich geholfen wird.Doch meine Hoffnungen wurden zerschlagen.Stufendiagnostik half nicht.Ich hoffte trotzdem auf Hilfe.Doch ich wurde so entlassen,wie ich dort ankam.Mit einem Oberarzt konnte ich zwischen den Behandlungen nicht sprechen und eine Problemlösung finden,denn die Chefärzte und Oberärzte beschäftigen sich zwischendurch im persönlichen Gespräch nur mit Privatpatienten.Ich habe oft beobachten können,wie fürsorglich Privatpatienten dort behandelt werden.Leider bin ich nur Kassenpatient.Doch es gibt auch Positives zu berichten.Sehr nette Assistenzärzte(führen die Stufendiagnostik durch),tolles Buffet (auch dort nettes Personal) und das Schwimmbad,sowie die traumhafte Umgebung.Das Abschlussgespräch hatte ich bei einem Oberarzt,den ich noch nie zuvor gesehen hatte.Es war ein absolut unzureichendes Abschlussgespräch.Ich war nach dem Gespräch tagelang nicht mehr ansprechbar,da ich so sehr auf Hilfe gehofft hatte und ich dann doch wieder mit meinen Schmerzen alleine war.Mehrfach rief ich nach meinem Aufenthalt in der Klinik an,weil ich mit den Schmerzen nicht mehr weiter wusste .Doch ich habe keinen Ratschlag bekommen.Vor zwei Wochen habe ich mich in einer anderen Klinik operieren lassen und es geht mir jetzt schmerzlich schon sehr viel besser.Genau diese Schmerzreduzierung habe ich mir vor Monaten schon von der Schönklinik erhofft.

Die beste Klinik in Deutschland

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Wartezeiten-großes Lob an Chefsekretärin Frau Bettina Schmedemann)
Pro:
hohe Fachlichkeit bei Ärzten/Operateuren, super Pflegeteam
Kontra:
keine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde im Oktober 2011, wegen Skoliose operiet. Ich bin begeistert von der Klinik .Die Ärzte sind sehr kompetent und noch dazu sehr einfühlsam. Der operirende Arzt hat die Wirbelsäule kerzengerade begradigt. ( Man hat sehr erfolgreich den Pfusch dem eine andere Klinik meine Tochter zugefügt hatte, wieder in Ordnung gebracht. ) Meine Tochter war über 3 Wochen in dieser Klinik und wir sind sehr glücklich, dass sie dort operiert wurde. Die Ärzte waren immer zur Stelle wenn man sie brauchte. Sogar der Operateur kam nach dem ganzen Operationstag ( gegen 18:00 Uhr ) zur meine Tochter, um sie ( wegen starken Schmerzen) zu untersuchen ,wieder fachmänisch zu erklären und beruhigen.
Die Krankenschwestern haben alles mögliche unternommen,damit sich meine Tochter besser fühlt - sogar in ein anderes Zimmer verlegt damit sie besseren Internetempfang hatte. ( Sie durfte nicht aufstehen und musste 9 Tage im Bett liegen ) Jedes mal kamen die
Krankenschwestern sofort und haben sich liebevoll um meine Tochter gekümmert. Ohne zögern bekam sie Schmerzmittel und wenn nötig war kam sogar ein Stationsarzt mit einer Spritze.Die Ärzte und Pflegepersonal haben immer hygenische
Massnammen beachtet. Alles ist in diese Klinik perfekt. Die Zimmer sauber, Essen super und die Lage- dierekt an der Ostsee.Man fühlt sich sicher aufgehoben und voll umsorgt. Nicht nur Station 40 sondern auch die Intensivstation empfand ich einmalig. Die Fürsorge,die einem in einem solchem Moment bei vielen Krankenhäusern fehlt, war wunderbar. Vor kurzem waren wir zur Kontrolle in der Klinik. Ich musste wieder staunen wie dort alles super funktioniert, wie schön dort ist und vor allem FACHLICHE,sehr gute und liebevolle Ärzte.Nach der Erfahrung mit anderen Kliniken, bewundere ich auch die Organisation - man hat keine Wartezeiten.
Vielen Dank an das ganze Ärzteteam vor allem an Oberarzt
Dr. Björn Thomsen,
Pflegeteam von Station 40 und der Intensivstation

dankbare Mutter

Angenehmer Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Krankengymnastik hat mich allerdings nicht überzeugt, weder qualitativ noch quantitativ. Sowohl vor der OP als auch nach der Reha war die KG wesentlich effektiver. Ansonsten waren die Anwendungen ok und zahlreich.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Aufnahme war in 10 Minuten erledigt. Die Zubuchung eines Gästebetts habe ich 3x in Anspruch genommen und ging reibungslos.)
Pro:
Pflegepersonal, Personal in Kantine und Cafeteria, Essensangebot, Kaffeeautomat im Eingangsbereich für die zahlreichen Nachtwandler, geräumiges Zimmer und Badezimmer, toller Ausblick auf die Ostsee
Kontra:
Für Raucher ungeeignet, da nächste Rauchgelegenheit für Gehbehinderte zu weit entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2011 in der Klinik zur dreiwöchigen Reha nach einer Knie TEP.

2 Kommentare

E-B-V am 21.08.2012

Schade, daß manche Patienten die Chance Nichtraucher zu werden leider nicht wahrnehmen. Das Rauchverbot sollte eher noch ausgedehnt werden! Mein Operateur kam nach der OP ins Krankenzimmer mit einer extremen Nikotinfahne.
E-B-V.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hohe Kompetenz der aerzte

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte diskutieren und wägen ab statt übereilig zu operieren
Kontra:
Nix
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super kompetente Ärzte, hoher hygienestandard, liebevolles Pflegepersonal, dass ihren Beruf mit Herz und Geist ausfuehrt

Homosexuelle werden vom Oberarzt wie Dreck behandelt

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundlich,verlogen,Klinik legt mehr Wert auf Privatpatienten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wollte eine Bodylift-OP nebst Gynästkomatie-OP beantragen und dort auch machen lassen, der untersuchende Oberarzt machte derart dumme und beleidigende Kommentare das sich die Balken biegen.Anstatt einfühlsam auf den Patienten einzugehen...... naja,Privatpatienten und Selbstzahler sind da wohl eher gerne gesehen als gesetzlich Versicherte. Die Beratung über die OP usw. und "Vertretung" vor der Krankenkasse ist mehr als mangelhaft . Leider verleugnet sich der Oberarzt sehr gerne und fällt von einem Widerspruch in den nächsten.
Bei Beschwerden wiegelt die Hauptverwaltung der SCHÖN-Klinik alles ab und stellt so den Patienten wie ein dummen Jungen da , weder eine Entschuldigung gar sonstiges kommt über den Lippen der Hauptverwaltung .
Mein Fazit:
wer eine Bodylift-OP/WHO machen lassen will , es gibt bessere Kliniken in DE als die SCHÖN-Klinik in Neustadt/H. und ich bin nicht die einzigste Person die negative Erfahrungen mit der Klinik gemacht hat !

Es ist nicht alles Gold was glänzt!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2003   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Das Ambiente der Klinik, hell, sauber. Der schöne Ausblick aufs Meer.
Kontra:
alles andere
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir vor 8 Jahren als 58 jährige Privatpatientin in dieser Klinik ein neues Hüftgelenk einsetzen lassen und kann mich dem allgemeinen Lob leider nicht anschließen. Ich vermute, bei der OP ist irgendetwas schiefgelaufen. Meine Narbe ist unförmig und am Gesäß gibt es ab es eine Rieseneinbuchtung, die bis heute unter Hosen sichtbar ist. Wegen einer erfolgten Beinlängendifferenz von über 2 cm muss ich seither jeden Schuh von einem orthopädischen Schuhmacher richten lassen. Sämtliche behandelnden Ärzte, nebst Physiotherapeuten dort haben mir immer einzureden versucht, das mit der unterschiedlichen Beinlänge wäre nur "gefühlt" von mir.
Der Chefarzt, der mich zuvor umschmeichelte, mir die Wange streichelte, mich „meine Tänzerin“ nannte, ließ sich, nachdem ich meine Fragen über die Beinlängendifferenz etc. an ihn stellte, nicht mehr blicken. In den Reha-Gruppen konnte ich kaum eine Übung ausführen, da ich mein operiertes Bein auch nach 6 Wochen noch nicht anheben konnte. Außerdem musste ich alle Zeit auf einem Sitzring Platz nehmen, da ein Sitzen auf glatten Flächen nicht möglich war. Der Gipfel war, dass man mir einen Psychologen aufs Zimmer schickte, der mit den Worten eintrat: „Ich habe gehört, Sie haben gestörte Körperwahrnehmungen?“
Es war eine schreckliche Zeit, darüber konnte auch das Einzelzimmer mit dem schönen Meerblick nicht hinweghelfen. Das Stationspersonal ließ mich ungehemmt spüren, wie lästig ich ihnen als Patientin war, die nicht den üblichen Heilungsverlauf vorweisen konnte.
Erst zuhause, beim Besuch meines Orthopäden, bekam ich die Bestätigung, dass mir die OP eine Beinlängendifferenz von 2,4 cm beschert hatte.
Zu allem Übel habe ich heute auch noch erfahren, dass meine Hüftprothese sich gelockert hat, und ich nach 8 Jahren schon den Austausch des alten Hüftgelenks vornehmen lassen muss, (obwohl ich nach meiner OP keinen hüftprothesenschädlichen Sport betrieb usw.)
Sicherlich werde ich diese neue OP NICHT in dieser Klinik vornehmen lassen!

2 Kommentare

E-B-V am 29.08.2012

Ich wünsche Ihnen, daß Sie eine gute Klinik finden und die neue Hüfttep gut wird! Alles Gute!!
Ich selbst suche nach meiner vor gut 3 Monaten durchgeführten, fehlerhaften Knie-TEP noch immer eine Klinik, die sich an das Knie herantraut. Bei 2 großen Kliniken jedenfalls wurde ich abgewimmelt, ich solle nach Neustadt gehen, die hätten`s doch verbockt! Bald habe ich einen Termin im UKE - derzeit meine letzte Hoffnung.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Vorbereitung auf ein Leben mit starkem Rücken.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hohe Fachlichkeit bei allen Therapeuten und Ärzten. Zusammenarbeit in allen Bereichen.
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach der Wirbelsäulenoperation im Januar nun für 4,5 Wochen in der Reha in Neustadt. Ich muss wirklich sagen, die Therapeuten sind super. Haben wirklich Ahnung von dem was sie machen. Arbeiten interdisziplinär mit den Ärzten der Reha und dem Operateur zusammen. Bin wirklich gestärkt wieder Heim gekommen und stehe jetzt vor der beruflichen Wiedereingliederung. Nur zum Vergleich - bin jetzt in einer örtlichen ambulanten Reha zum IRENA-Programm. Die haben bei weitem nicht so viel Ahnung von der OP und sind sich oft unsicher, was ich machen darf und was nicht. Ebenfalls fehlt hier vor Ort oft die Empathie sich in die Lage des Patienten hineinzuversetzen. All das hat in Neustadt mehr als gut funktioniert.

1 Kommentar

Tiane am 13.09.2011

Noch ein Zusatz. Die Schwestern auf der Reha-Station 20 waren wirklich ein großer Kontrafaktor. Schreibkram und Aktensortieren war scheinbar wichtiger als die Anliegen der Patienten die vor dem Schwesternzimmer standen. Das dürfte ich mir in meinem Beruf nicht leisten. Ich denke, auf der Station wurde vergessen, dass sie ein Dienstleistungsunternehmen sind und sie nicht diese Arbeitsstelle hätten, wenn die Patienten nicht da wären. Also vielleicht noch mal die Stellenbeschreibung überdenken.
Ansonsten war das Personal wie schon oben erwähnt wirklich super und auf jeden Fall empfehlenswert.

Weitere Bewertungen anzeigen...