• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Neustadt

Talkback
Image

Am Kiebitzberg 10
23730 Neustadt in Holstein
Schleswig-Holstein

48 von 62 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

88 Bewertungen

Sortierung
Filter

Mikrochirurgische Bandscheiben OP

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hohe Kompetenz und Qualität
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Lumbaler Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Terminabsprachen, Vorgespräche und Organisation meines Aufenthalts waren vorbildlich.
Die Vorbereitung der OP, Anästhesie, Durchführung und Ergebnis der OP durch Herrn Prof. Dr. Quante sind mit überdurchschnittlicher Qualifikation zu bewerten. Das Sekretariat (Frau Schmedemann) sehr freundlich und kooperativ.
Absolut kompetente Ärzte, hoher Hygienestandard und liebevolles Pflegepersonal.
Die Pflege auf der Station 40 stets kompetent, freundlich und hilfsbereit.

Egal ob Ärzte, Pfleger oder Krankenschwestern alle waren sehr freundlich und hilfsbereit und das Wohl des Patienten stand immer an erster Stelle. Ich bin das erste Mal dort zur OP gewesen und würde kein anderes Krankenhaus und keinen anderen Arzt (Chirurgen) wählen.

Die Betreuung und Verpflegung war wie im 5 Sterne Hotel. Dazu noch die Lage direkt an der Ostsee und schöne freundliche Zimmer, da konnte ich die OP schnell vergessen und wieder gesund werden.
Da mein Mann sehr oft auf internationalen Kongressen für Medizintechnik zu hat, bekam er den Hinweis auf die Schön-Klinik in den USA. Die Empfehlung , diese Klinik zu besuchen hat sich in vollem Umfang ausgezahlt.

Sollte ich jemals wieder eine Therapie meiner Wirbelsäule benötigen - dann nur in der Schön Klinik Neustadt.

Karin Burmeister

vollste Zufriedenheit mit der Hüft-OP in Neustadt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hoch professionelle OP-Behandlung und Abläufe
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr hohe Qualität der medizinischen Behandlung und der Nachsorge

Über 3 Stunden auf zugigem Gang den Patienten allein liegen gelassen

Klinischer Fachbereich: Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (stundenlanges Warten auf Arztbrief bei Entlassung!!!)
Pro:
nette Schwestern, falls Meerblick sind Zimmer sehr schön
Kontra:
mangelnde Koordination bei 2 kranken Familienmitgliedern,schlechte Hygiene, Entlassung mit Krankenhauskeim!!!
Krankheitsbild:
Herzinfarkt / Bypässe / Schwindel und Umfallen / Krankenhauskeim
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vater und Mutter waren gleichzeitig in der Schön Klinik auf verschiedenen Stationen. Unser Vater wurde nach sehr schwerer Herz OP, die 5 Tage vorher im UK Lübeck stattfand, wieder nach Neustadt gebracht, von wo er ursprünglich kam.
Die UK hat keinen von uns Angehörigen über den Transport und wann er stattfindet informiert, aber das ist eine andere Geschichte.

Nur die Schön Klinik wurde wohl von den Lübecker Kollegen auch nicht in Kenntnis gesetzt!!!
Denn unser Vater lag über 3 Stunden in seinem Bett auf einem zugigen Gang in Neustadt, ohne Essen und Trinken und ohne Möglichkeit, eine Toilette zu benutzen, geschweige denn sonstige Betreuung. Am Tag vorher lag er in Lübeck noch auf der Beobachtungsstation mit diversen Medizin Zugangsschläuchen.

Das ist ein absolutes Ding der Unmöglichkeit!!! Wer hätte die Verantwortung übernommen, wenn er sich auch noch eine Lungenentzündung geholt hätte? Zumal auch noch akute Infektionsgefahr bei ihm bestand nach einer solchen Bypass OP! Leider habe ich erst danach davon erfahren.

Unsere Mutter wurde einen Tag vor meinem Vater entlassen ohne richtigen Befund, aber mit einem resistenten Kranhaus-Keim, den sie natürlich vorher nicht hatte!!! Man hat nicht mal die Blutuntersuchungsergebnisse dazu abgewartet, sondern sie mit Antibiotikum, schwach und schwindelig nach Hause geschickt! Unfassbar für uns Angehörige! Wenn sie unseren Vater oder uns damit ansteckt, weil sie gar nicht weiß, was sie da hat, interessiert das keinen Arzt in Neustadt...

Positiv muss man erwähnen, dass die Neustädter Ärzte nach Erkennen der Lage bei meinem Vater schnell gehandelt haben und ihn nach Lübeck brachten und dort danken wir den Ärztinnen, die ihn operiert haben, im wahrsten Sinne von Herzen, dass sie unseren Vater gerettet haben!!!!

Aufnahme, OP und Verlauf

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Skulliose
Erfahrungsbericht:

Als Vater eines kleinen Patienten fühlte ich mich gut Beraten über Op Risiken , Aufenhalt, Verlauf und und etc.also Ärzte und Personal sehr nett.
Als einziges Manko find ich teilweise die extremen langen Wartezeiten zwischen den einzelnen Terminen.
Alles andere ist SUPER.
Klinik liegt in einer schönen Lage an der See!

Katastrophe

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Krankenhaus ist Super
Kontra:
Belegschaft und Versorgung Grauselig
Krankheitsbild:
Urologie und Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme in Ordnung.Ärzte sehr Nett aber leider
nicht der große Hitt.Station 30--Schwestern und
Fleger machen Ihre Arbeit,aber sonst alle Mürrisch
und Muffelig,bis auf einen,den sollte mann lieber
im Wald oder Box-Ring schicken.In drei Tagen hatte ich 5 verschiedene Ärzte,keiner wusste natürlich
von nichts.1. Problem: Meine Blutdruck Tabletten wurden ohne Begründung gewechselt,mit den alten klappte es.Pulsabfall bis auf 37 schläge,
wäre fast eingeschlafen.2.Problem.Stationsarzt
erzählte den Chefarzt,ich hätte eine Prostata OP
hinter mir,dabei hatte ich eine Prostata Entzündung.3.Zweimal am Tag sollte der Blutdruck gemessen werden,einmal am Tag wurde es nur gemacht.
4.Namensschild am Bett Verwechselt. 5. Einen neuen Zimmer Genossen gab ich die Hand,dann war er plötzlich verschwunden, in Karantäne gekommen,Ups.
6.Nach den Behandlungen und vor mir liegenden Entlassung wurde nicht mal Blut und Urin Abgenommen um zu sehen ob die Werte besser waren.
7.Vier Stunden habe ich warten müssen um den Entlassungsbrief mit zu bekommen,war aber immer noch nicht fertig.Ich wollte raus,darauf hin bekam
ich einen vorläufigen mit.8.Eine Tasse Kaffe ist mir Morgens zu wenig.Automatenkaffe schmeckt nicht.
Kantinenkaffe zu teuer.

Notaufnahme

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Ärztin
Kontra:
sehr unfreundlicher Pfleger
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme
Sehr unfreundlicher Pfleger, der sehr rabiat mit mir umgegangen ist bei der Blutabnahme seine ganze angestaute Wut ausgelassen hat- keine Ahnung wahrscheinlich war er überfordert oder übermüdet (nachts)und im Schwesternzimmer rumgemeckert hat. Ich kam mir vor wie der letzte Dreck. Gesprochen wurde auch nicht - man führte Handlungen aus. Die Ärtzin war sehr nett. Ich finde es unmöglich, wie gerade in der NOtaufnahme mit den Patienten umgegangen wird und kann das Krankenhaus überhaupt nicht empfehlen.

Top...nächstes Jahr die andere Seite

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
das essen
Krankheitsbild:
Morbus Phertes. sekundäre Cox Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich bin weiblich ( 29 ) und habe am 28.7 . 2014 eine Hüfte Tep rechts bekommen.Ich sollte einen Tag vorher da sein. Die Aufnahme hat sich fast 5 Stunden hingezogen. Ich bekam auf Station 49 ein Doppelzimmer mit einer netten Bettnachbarin. Auch das Pflegepersonal ist suuuuper gewesen.Alle super nett. Naja,Abends bekam ich eine Beruhigungstablette und den nächsten Tag um 9 sollte ich operiert werden. Also wurde ich morgens auch pünktlich abgeholt und musste allerdings noch 2 Stunden im op Vorraum warten. Was mich denn noch nervöser machte und dann brachte mir eine Op Schwester Kopfhörer mit Musik. Nun ja,irgendwann kurz nach 11 Uhr wurde mir dann die Rückenmarksspritze gesetzt. Ging ganz flott . Und ab da weiss ich nichts mehr.ausser das ich während der op ein kurzes ruckeln wahr genommen habe. War denn aber auch schon wieder weg. Naja,als ich im Aufwachraum lag und wach wurde waren die Beine noch taub.war aber nicht schlimm.Naja,am selben Tag bin ich mit einer Krankengymnastin kurz aufgestanden.Ging wunderbar. Und ab da merkte ich von Tag zu Tag Fortschritte was ich toll fand. Reha habe ich auch anschließend da gemacht und das war auch super. Das Essen ist zwar nicht gut aber es ist halt Krankenhaus. Ich kann jedem diese Klinik empfehlen. Ach ja und was im Sommer auch toll ist , man kann runter zum Strand gehen ...da könnten meine beiden Kinder während sie bei mir zu Besuch waren auch schön baden gehen. ..... Mittlerweile mache ich zu Hause meine Übungen weiter und hoffe ich bin meine Krückis schnell wieder los. Nächstes Jahr im Sommer kommt die linke Seite dran ????

Es war alles stimmig

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das Arbeitsklima und die Arbeitseinstellung sowie die Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Kontakt anläßlich des Ostseeforums bis zum heutigen Tag bin ich sehr zufrieden mit der Behandlung in dieser Klinik.
Gründliche Untersuchungen, interessiertes Zuhören und freundliche Zuwendung des medizinischen Personals waren für mich angenehm auffällig, ebenso fachkundige u. fundierte Auskünfte, Hilfsbereitschaft und korrektes Verhalten der Klinikmitarbeiter. Ich empfand es angenehm, dass auf der Station eine ruhige, entspannte Atmosphäre herrschte, alles "wie am Schnürchen" lief, ohne Hektik empfinden zu müssen (für MP ideal). Es war eine angenehme Zeit! Die Medikation war genau abgestimmt, erlaubte mir, mich schmerzfrei an Land und im Wasser zu bewegen und ich fühlte mich rundum wohl. Alles war wie in einem Uhrwerk aufeinander abgestimmt und schien nur dem Ziel zu dienen, dass Beste für den Patienten zu erreichen. Bei mir ist es gelungen, mir ging es sehr gut. Dafür danke ich dem gesamten Team, vom Chefarzt und seiner Sekretärin über das Ärztekollegium und die Schwestern und Pfleger der Abteilung sowie die Mitarbeiter der Logopädie und Physiotherapie. Nicht zu vergessen sind die technischen Kräfte, die sich um Sauberkeit, angenehmes Stationsklima und die Versorgung bemühten. Danke sage ich auch denen, die im Treppenhaus oder auf den Fluren und dem Klinikgelände einen freundlichen Gruß oder ein aufmunterndes Wort für mich fanden, geduldig erklärten, welche Abteilung wo zu finden ist oder mein dankbares Lächeln herzlich erwiderten.

Allen ein herzliches Dankeschön! Gern werde ich wiederkommen1

skoliose op

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1 woche   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
skoliose
Kontra:
Krankheitsbild:
skoliose op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

weiter zum emfehlen sehr zu frieden

unmögliche notaufnahme

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
station innere ok
Kontra:
unmenschliche notaufnahme
Krankheitsbild:
akutes nierenversagen, fraktur, durchfall,, prellungen n. sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die notaufnahme war eine katasstrophe! Acht stunden mit akutem nierenversagen, knöchelfraktur, kopfschmerzen, durchfall und panikattacken am 9.3.2014 ohne versorgung unbeachtet liigen gelassen worden. Währenddessen feierte daspersonal im aufnahmebüro lautstark begleitet von babygeschrei kaffeeklatsch.
Ich musste schreien, damit ich endlich wenigstens zur toilette humpeln konnte. Allein! Erst als ich um 22.30 sagte, ich würde nachhaus gehen, kümmerte sich ein pfleger um mich. Ärzte unfreundlich, unhöflich und inkompetent. Die fraktur wurde als bänderdehnung diagnostiziert und ich als "aufgebracht" tituliert.
Ich kann bis heute die vielen stunden der angst und schmerzen und die iignoranz des personals nicht verwinden.

Neustadt im august 2014

Für mich für das Beste...

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles Bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser kann es nicht gehen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch reibungslos-)
Pro:
Kontra:
alles super-
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich hier nochmals bedanken-für die Gute Pflege ,von der Aufnahme bis zur Entlassung war alles stimmig- Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt- die Ärzte haben mich sehr gut informiert . Besonders gut hat mir die Atmosphäre im gesamten Klinikum gefallen- alles super-Die Schön Klinik in Neustadt werde ich stets empfehlen- falls nötig- werde ich die Klinik wieder aufsuchen und mich dort in gute Händen wissen-

Das Leben ist schön!

Klinischer Fachbereich: Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beeindruckendes, ganzheitlicHes Konzept)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empathisch und menschlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umfassend, kompetent, interessiert und lösungsorientiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut erklärt und auf weniges reduziert)
Pro:
Freundliches, ermutigendes, empathisches Personal ohne Mitleid
Kontra:
Medizinische Notwendigkeit, in der Klinik sein zU müssen
Krankheitsbild:
V.a. Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Leben ist schön!
Mich führte leider ein kleiner Schlaganfall in die Klinik. Von Anfang an gab wurde mir der Eindruck vermittelt, dass meine Nöte und Sorgen die wichtigsten für den Moment sind. Mit offenem Herzen nahmen mich die MitarbeiterInnen auf. Ob Ärzte oder Pflegepersonal oder unterstützendes Personal - alle waren freundlich und zugänglich. Die Neurologie ist sicher eine besondere Herausforderung an die menschlichen Selen. Dieser konnte das Personal vollends entsprechen. Auch in schwierigen emotionalen Situationen hatte das Personal immer einen Moment der Begegnung, die wohltuend war.
Trotz aller medizinischer Problemstellungen in meiner Lage war Raum für Begegnungen: es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen! Das könnte der Leitsatz dieser Klinik sein, deren Gesamtkonzept diesem Leitgedanken entspricht. Keine typische Klinik - Freizügigkeit, Helligkeit, kleine Inseln für Gespräche, großzügige Aussenanlagen mit Zugang zum Ostseestrand...
Eine Klinik, die mehr sein will als eine solche und es auch ist!
Nichts ist unmöglich - begrenzt ist oft nur unsere Wahrnehmung des Möglichen!

Unfreundlich und unqualifiziert

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angebliche Blasenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war am Samstag in dieser Klinik und wurde dort schlecht behandelt und untersucht.
Sie kam mit akuten Bauchschmerzen, Erbrechen und Übelkeit. ...konnte sich kaum auf den Beinen halten.
Diagnostiziert wurde eine Blasenentzündung.
Nachdem die Beschwerden am Montag eher noch schlimmer geworden sind, suchte meine Mutter einen Allgemeinmediziener auf, der eindeutig Nierensteine und Nierengries diagnostizierte und es gar nicht fassen konnte, dass dies in der Klinik nicht sofort beim Ultraschall erkannt wurde!
Auch die Zwischenmenschliche Behandlung der Ärztin und der Schwester die den Ultraschall vornahm, waren alles andere als freundlich.
Diese Klinik kann ich keinesfalls weiterempfehlen!

Wirbelsäulen-OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der gesamte Aufenthalt bleibt in positiver Erinnerung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Beratung über jeden kleinen Schritt der Behandlung war hervorragend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die OP war erfolgreich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte, sehr nettes Pflegepersonal, sehr schönes Zimmer
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Retropositionsspondylodese L3-S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2014 Patientin auf der Station 41 in der Schön Klinik Neustadt und bin an der Wirbelsäule vom besten Wirbelsäulenchirurgen sehr gut operiert und behandelt worden. Auch die 24 Std. auf der ITS waren sehr gut, da war sehr viel zu tun, es gab trotzdem keine schlechte Laune, kein böses Wort. Egal ob Ärzte, Pfleger oder Krankenschwestern alle waren sehr freundlich und hilfsbereit und das Wohl des Patienten stand immer an erster Stelle. Ich bin das zweite Mal dort zur OP gewesen und würde kein anderes Krankenhaus und keinen anderen Arzt wählen. Die Betreuung und Verpflegung war wie im 5 Sterne Hotel. Dazu noch die Lage direkt an der Ostsee und schöne freundliche Zimmer, da konnte man die OP schnell vergessen und wieder gesund werden.

Schön, dass es so etwas noch in unserem maroden Gesundheitsystem doch noch gibt.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die professionelle Kompetenz und die natürliche Menschlichkeit
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
Wirbelsäule: Skoliose, Kyphose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom ersten bis zum letzten Tag war alles perfekt gelaufen und gab einem so ein hohes Maß an Sicherheit und Vertauen. Die medizinische Beratung und Aufklärung, der operative Eingriff und die Nachversorgung auf der Wach- und Intensivstation, die medizinische und pflegerische Betreuung auf der Station, die physiotherapeutische Anleitung und Behandlung, die Versorgung mit all den Dingen und Tätigkeiten sowie Hilfen, die zu einem Klinikaufent- halt gehören, die hoch professionelle und persönliche Nähe des Pflegepersonals, die auf gleicher Augenhöhe geführten Arztgespräche, die Zusammenarbeit unter den Ärzten und mit dem Pflegepersonal, und, und, und. Sollte ich einen Punkt vergessen haben, dann ist es wirklich nicht mit Absicht geschehen. Dafür möchte ich der Schön Klinik meinen persönlichen Dank sagen.

Sehr gute Beratung

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich hatte keine Behandlung, nur Beratungsgespräch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Viel Zeit für das Beratungsgespräch
Kontra:
im Moment nicht
Krankheitsbild:
Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist herrlich am Ostseestrand gelegen. Sie macht einen sauberen und gepflegten Zustand. Ich wurde pünktlich zum Termin in die Anmeldung gerufen. Dort wurden meine Daten aufgenommen und die benötigten Unterlagen abgegeben. Danach nahm ich wieder im Wartebereich Platz. Es dauerte ca. 35 Minuten bis ich aufgerufen wurde. Das Beratungsgespräch war sehr gut. Mir wurden die Vor- und Nachteile sowie die Risiken einer OP aufgezeigt. Es wurde sogar noch ein zweiter Arzt hinzugerufen, um dessen Meinung zu meinem speziellen Fall einzuholen. Auch er nahm sich sehr viel Zeit für mich, meine Fragen und Ängste. Das Gespräch dauerte ca. 50 Minuten. Ich fand gut, dass mir auch dazu geraten wurde, mir in einer anderen Fachklinik eine zweite Meinung einzuholen.

Nicht zu empfehlen

Klinischer Fachbereich: Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Intensivstation sehr gute Behandlung mit lieben und netten Schwestern,Pflegern und Ärzten.
Dies kann man jedoch von der "normalen Station" nicht behaupten.
Überforderte Assisietenzärzte,ignorantes Verhalten der Schwestern und Pfleger.
Ich möchte nicht behaupten,dass meine Mutter topfit von der Intensivstation kam,aber es ging ihr soweit ganz gut.Sie konnte gehen,stehen und laufen.Dank der falschen Medikamente bzw. der zu hoch angesetzten Medikamente wurde meine Mutter innerhalb kürzister Zeit bettlägrig.Die Oberarztvisite findet 1 x die Woche statt.
Ich sprach den Oberarzt während der Visite auf den schlechten Allgemeinzustand meiner Mutter an,er sah keinen Grund zum handeln.
Ich habe meine Mutter noch am selben Tag in ein anderes Krankenhaus verlegen lassen,dort kam sie sofort wieder auf die Intensivstation.

Sehr guter Verlauf bei sehr früher Belastung und großartigem Operationsgeschick.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz und Qualität
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Coxarthose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin 54, männlich, Wahlleistungs-Patient, mit einseitiger Coxarthrose, die zwar wenig Schmerzen, aber große Bewegungseinschränkungen machte - Streckung auf 180 Grad nicht mehr möglich, dadurch ständiges Humpeln und in der Folge Komplikationen mit Rücken- und Knieschmerzen.
Schon im Vorwege sehr souveräne Beratung, in keiner Weise OP-aufdrängend, fühlte mich sehr ernst genommen. Dann umfassende Aufklärung und eigene Terminwahl.
OP dauerte dann nur 75 min (!), wachte schmerzfrei (Spinalanästhesie) auf - und als die Nerven dann wieder arbeiteten, gab es sehr gut dosiert Analgetika, auch Codein. Das war nach 1 Woche wieder raus, das andere Analgetikum nach 3 Wochen. Novalgin bei Bedarf brauchte ich nicht. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt unangenehme Schmerzen - trotz (oder evtl. wegen) Frühbelastung.
4h (!) nach der OP ging ich im Gehwagen auf den Flur und dann übte ich täglich gehen, ab dem 2. Tag mit Gehstützen.
Sehr gute Wundheilung bei sicher extrem guter OP-Technik, hier komplikationsfreier Verlauf.
Nach 2 Tagen konnte ich alleine duschen und nach 3 Tagen mich alleine anziehen, am 4. Tag Verlegung auf die Reha-Station, nach 1 Woche konnte ich im Zimmer ohne Stützen gehen. Die Gehstrecke konnte ich tgl. steigern und erreichte bei Entlassung nach 3,5 Wochen eine Gehstrecken mit Stützen von 5 km (bis nach Neustadt hinein und zurück)
Meine Ziele - nach 3 Monaten wieder Wandern und nach 1 Jahr wieder Skifahren - sind sehr wahrscheinlich zu erreichen.
Das Personal ist durchgängig zuvorkommend, freundlich und kompetent. Die Zimmer mit Blick auf Meer sind fantastisch, das Essen ist gut.
Bin sehr zufrieden mit der Behandlung in dieser Klinik !
Entscheidend für den sehr guten Verlauf ist m.E. die konsequente Frühbelastung, die vom gesamten Team gefordert und gefördert wurde. Schonhaltung oder Ängste konnten sich so gar nicht entwickeln.

beidseitige Hüft-OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles gut
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Coxarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Situation vor der OP:
Fortgeschrittene Coxarthrose beidseitig.
Empfehlung des behandelnden Klinikarztes:
Beidseitige Implantation künstlicher Hüftgelenke.
Zur Person:
Ich bin männlich, 57 jahre alt, sportlich und aktiv in Bewegung. Allerdings vor der OP mit zunehmenden Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.
Tag der Aufnahme in die Klinik:
Sehr freundliches Personal in der Verwaltung wie auch auf der Station, zügige Aufnahme und Unterbringung auf Station im Einzelzimmer (Wahlleistung) und Voruntersuchungen.
Tag der OP:
Nach dem Wecken ging es früzeitig zur OP. Narkotisierung durch Spinalanästesie, die in keiner Weise unangenehm war, und intravenöses Schlafmittel.
Ca 4 Stunden nach der OP stand ich das erste Mal mit meinen beiden neuen Hüftgelenken mit Hilfe von Physiotherapeuten auf.
Anziehen und Toilette waren von Anfang an selbstständig möglich.
3. Tag nach der OP:
Erstes eigenständiges Gehen an Unterarmstützen auf dem Flur.
6. Tag nach der OP:
Aufnahme in die Reha-Station im selben Haus im Einzelzimmer (großzügig und gute Ausstattung).
Nach 3 Wo. Reha und intensivem Training bin ich nach Hause entlassen worden.
Weitere Physiotherapie vor Ort.
8. Wo. nach der OP:
Ich gehe wieder arbeiten (stehend/sitzende Tätigkeit abwechselnd) und zur Gymnastik meines Ruderclubs. Ich bin wieder viel beweglicher.
Fazit:
Fühlte mich von Anfang an sehr gut im Klinikum Neustadt beraten, betreut und behandelt. Seit der OP geht es mir richtig gut und auch 15 Wo.danach zunehmend besser.

Exzellente Medizin, ärgerliche Nebendinge

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz
Kontra:
Einige Service-Schwächen
Krankheitsbild:
Knie TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In einer Klinik geht es in erster Linie um die medizinische Versorgung der Erkrankung. In dieser Hinsicht ist die Klinik in Neustadt hervorragend und beispielhaft. Das Ineinander von Akutbehandlung und anschließender Reha ist sehr zwingend und hat mir besonders gefallen. Also: in ärztlicher Hinsicht ( einschl. der Pflege und der Reha ) alles bestens und ohne Einschränkung empfehlenswert.
Die negativen Aspekte sollen allerdings auch erwähnt werden, auch wenn sie eher marginaler Natur sind. Für große und etwas schwerere Patienten sollten entsprechende Betten und - wichtig ! Matratzen bereitgehalten werden. Die Komfortzimmer ( 2-Bett ) im Akutbereich sind viel zu klein dimensioniert; es müsste ohne große Verrückungen möglich sein, die Betten herauszufahren. Pseudomodernes Design ist hier wirklich fehl am Platze.
Die Zimmer in der Reha-Abteilung ( Schön-Komfort ) verdienen diesen Begriff schon eher, ob allerdings der Fernsehgenuss nur durch Halsverrenkungen möglich ist, muss gefragt werden dürfen. Das unscharfe Bild ist vollkommen aus der Zeit gefallen. Ohne große Not könnte man sicher auch für noch bessere Schallisolierung vom Flur her sorgen, denn die Besucher sind nicht immer rücksichtsvoll und meinen, man müsse ihnen auch unfreiwillig zuhören.
Und zum Schluss: die W-LAN Verbindung ist in der genannten Kategorie kostenfrei, geht aber ganz gehörig auf die Nerven, weil sich die Verbindung alle 15 Minuten verabschiedet und auch nur ein Gerät freischalten kann. Dies ist bei der jämmerlichen Netzabdeckung ( O2 ) um so ärgerlicher.
Klingt jetzt etwas kleinkariert, fällt aber besonders dann ins Gewicht, wenn die Genesung erkennbar voranschreitet.

OP war ein 100%--tiger Erfolg. Danach bis heute keine Beeinträchtigung

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
habe leider einen Virus eingefangen und kam in Quarantäne für 1 Woche
Krankheitsbild:
Hüftgelenk Op rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung , Behandlung und Versorgung gut.
Bei Bedarf würde ich mich dort immer wieder behandeln lassen.
Ich kann die Klinik weiterempfehlen und ich habe es schon getan.
Mit frl.. Gruß Klaus Pape

Knie TEP links mit anschliessender 14 tägiger Reha

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sämtliche Abläufe waren zu meiner vollsten Zufriedenheit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knie TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme einen Tag vor der OP
1,5 stündige OP unter Vollnarkose am nächsten Tag
2,5 Stunden nach der Aufwachphase erste Gehversuche mit der Physiotherapeutin im Gehwagen
Insgesamt 14 tägiger Aufenthalt auf der Akutstation im 2 Bettzimmer ausgestattet mit Dusche und WC
Sollte jemanden das Schnarchen des Bettnachbarn auf die Nerven gehen hilft Oropax mit absoluter Sicherheit
Nach 14 Tagen Umzug auf die Reha Station
(2 Flure) weiter
Für BfA Mitglieder automatisch 1 Bett Zimmer mit TV, Telefon und WLAN - modern eingerichtet mit Dusche und WC auf dem Zimmer
Alle anderen Einrichtungen kann man auf der Website der Klinik nachlesen, es wird dort nicht übertrieben, sowohl die Qualität des medizinischen -und des Reha Bereichs sind besser als gut, ich würde mich jederzeit wieder dort operieren lassen.
Mein Dank gilt dem medizinischen Personal und sämtlichen anderen Mitarbeitern, da ich mich in dieser Klinik rund um die Uhr ausgezeichnet betreut haben.

persönlicher Dank

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes Klinik-Personal auf den Stationen,die alle meine Fragen beantwortet haben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein persönlicher Dank geht an die Mitarbeiter der Intensiv-Station (Schlaganfall) und an das Team der inneren Abteilumg(Komfort) und im besonderen an Herrn Prof. Baetge? für die liebevolle und kometente Behandlung und Versorgung meines Lebensgefährten,Herr Ralf Ziemann.Ich weiß und wusste ihn stets in guten Händen und bin sehr dankbar für alles!!!

Top Wirbelsäulenchirurgie

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärung, Medizinische Versorgung, Menschliches Verhalten
Kontra:
teilweise längere Wartezeiten - aber man hat ja eh nichts anderes zu tun ;-))
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenosen und Spondylodese HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang 2013 wurde bei mir eine Wirbelversteifung der HWS über 2 Segmente (C5 bis C7) aufgrund von Bandscheibenvorfällen und Spinalkanalstenosen durchgeführt.

Sowohl im Vorfeld (Diagnostik etc.) als auch während und nach der Krankenhausbehandlung wurde ich ausführlich und kompetent behandelt und beraten.

Die Wirbelsäulenchirurgie dieser Klinik inkl. Chefarzt, Sekretariat und Pflegepersonal ist durchweg positiv – freundlich, kompetent und hat immer ein offenes Ohr.

Auch die Entscheidung zur OP habe ich zusammen mit Professor Halm getroffen - nachdem er erstmal versucht hat, mir nichtoperativ zu helfen. Erst nachdem diese Therapien keinen Erfolg zeigten, wurde operiert.

Ich wurde umfassend aufgeklärt, liebevoll versorgt und medizinisch großartig versorgt. Auch die Versorgung auf der Intensivstation war wunderbar … wenn man davon in diesem Zusammenhang überhaupt sprechen kann.

Bereits nach 3 Tagen konnte ich die Klinik verlassen - mit einem sehr guten Erfolg (komplett schmerzfrei und wieder voll beweglich).

ich danke hier nochmals herzlich allen Beteiligten und vor allem meinem Operateur (Prof. Halm) und seiner Sekretärin (Frau schmedemann).

Sollte ich jemals wieder eine Behandlung der Wirbelsäule benötigen - dann nur in der Schön Klinik Neustadt.

...

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kyphose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weiter so

Sehr sehr gute Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Fachpersonal, Freundlichkeit des Personals, sehr gute Organisation
Kontra:
Fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Coxarthrose / Einsatz eines künstlichen Hüftgelenkes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 54 Jahre und mir wurde im Januar 2014 eine Hüft TEP eingesetzt. Nach ausgiebigen Recherchen im Internat habe ich mich entschieden, diese OP in der Schön Klinik in Neustadt durchführen zu lassen.
Ich war 10 Tage in der Akut-Klinik (im 2-Bettzimmer) und anschließend 3 Wochen in der Reha (im 1-Bettzimmer). Meine Entscheidung für die Schön Klinik kann ich nur bekräftigen. Es gab nicht einen Moment, wo ich mich nicht wohlgefühlt hätte. Das Personal ist sehr freundlich und auf alle Anfragen wurde ausnahmslos reagiert. Insgesamt ist alles sehr gut durchorganisiert - sei es der Ablauf der OP, die Versorgung, die Betreuung in der Akut-Klinik und Reha. Von den Ärzten fühlte ich mich bestens fachspezifisch behandelt. Bereits nach der OP hatte ich im Hüftgelenk viel weniger Schmerzen als noch vor der OP. Dank des Schmerzmanagements konnten auch die anderen Schmerzen, die ich hauptsächlich im Knie auf Grund der korrigierten Schonhaltung hatte, gut in Griff bekommen werden. Das Reha-Programm war speziell auf meine Bedürfnisse abgestimmt, so dass ich bei Entlassung bereits eine sehr gute Mobilität aufweisen konnte.
Die Verpflegung erfolgt durch die hauseigene Küche, die auch keinerlei Anlass zu Kritik gibt. Auf Sonderwünsche (im angemessenen Rahmen) wurde stets reagiert.
Sollte ich auch noch auf der anderen Seite eine Hüft TEP benötigen, steht für mich heute schon fest, dass ich wieder nach Neustadt gehen werde.

beste Klinik Deutschlands für Skoliosepatienten

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Ärzte, gute Betreuung auf der Station
Kontra:
Allergiepatienten müssen trotz allem aufpassen
Krankheitsbild:
Skoliose, Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Juni 2011 und Februar 2012 zur Skoliosen-Operation (Versteifung) da.
Insgesamt bin ich eigentlich sehr zufrieden. :)
Beide OPs sind gut verlaufen - Pflege, Freundlichkeit auf der Intensivstation hervorragend - gesamter Klinikaufenthalt ist gottseidank sehr kurz - Pflege auf der normalen Station insgesamt gut - Essen ausreichend gut - Fachärzte hervorragend (besonders die beiden zuständigen Professoren) - toll, dass es Zweibettzimmer sind.
Hilfsmittelverordnung hat super und schnell funktioniert - von der Verordnung bis zum Erhalt. Einfach klasse - Danke.
Der über 700km Rücktransport durch meinen Mann habe ich durch den Erhalt von einer ausreichender Menge an Medikamente sehr gut überstanden.
Bürokratische Dinge werden richtig flott erledigt - ein dickes Dankeschön auch an die Rezeption und zuständige Sekretariat.

Die kleinen Mankos - welche aber nicht so sehr ins Gewicht fallen - sind die teilweise lange Wartezeit beim Röntgen, bei der Erstaufnahme und zum Arztgespräch - die Ausgangszeiten zum Raucherpavillion.
Leider gab es auch einen großen Zwischenfall, der nicht passieren hätte dürfen, denn ich reagiere auf einige Medikamente allergisch - und wenn dies gezielt in der Krankenkarte steht, dürfte dies nicht verabreicht werden - welches leider in meinem Fall doch passiert ist. :( Der sogenannte Notarzt und das Pflegepersonal haben auf meine Beschwerden nicht so reagiert, wie ich es erwartet habe und so war meine Reaktion ziemlich hart und doch sehr Aggressionsbeladen. Dafür möchte ich mich nochmals von ganzem Herzen entschuldigen.

Insgesamt gesehen kann ich diese Klinik aber nur wärmstens empfehlen - kein Weg dorthin kann zu weit sein.

Gelungene TEP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schnelles Mobilisierungsprogramm, gutes Schmerzmanagement, hervorragende Patientenbetreuung, erfahrene Operateure
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Posttraumatische Coxarthose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als relativ junger Patient (54) habe ich mich nach langem Überlegen für eine Hüft-TEP entschieden. Neben der Bekanntheit der Klinik, hat vorallem die Anzahl der jährlich durchgeführten HüftOps, als auch die Möglichkeit nach der OP direkt in die angeschlossene Rehaklinik zu wechseln, den Ausschlag gegeben.
Wieder zu Hause, kann ich rückblickend nur Positives berichten.

Besonderes herausstellen möchte ich drei Punkte:

- das Schmerzmanagement
Bei der Anästhesie war ich skeptisch, da ich in einer anderen Klinik
schlechte Erfahrungen mit der Rückenmarksspinale gemacht habe,
...rasende Kopfschmerzen nachher ... ich habe das angesprochen und mir
wurde die unterschiedlichen Spinalen erläutert - danach habe ich
eingewilligt -- ein kleiner Piekser danach verlief alles schmerzfrei -
Kompliment an das AnästhesieTeam - auch in den folgenden vier
Wochen- Akut und Reha- kann ich von keinen nennenswerten Schmerzen
berichten

- die Handwerklichkeit des Operateurs
In der Woche nach der OP hatte ich täglich Kontakt mit dem operierenden
Arzt, der mir dabei den OP-Vorgang, , nochmals genau erklärte, mit
Originalfotos meiner OP .. die hohe Fachlichkeit setze ich bei einem
erfahrenen Chefarzt voraus, überzeugt hat mich hier die
Leidenschaft und die Lust an handwerklicher Qualität...

- der Mobilisierungs- und Rehabilitationsprozess
die Schön Klinik hat vor zwei Jahren nach Benchmarking mit
skandinavischen Kliniken einen neuen Reha-Prozess nach der TEP
entwickelt, der die Patienten schneller mobilisiert als sonst üblich.
Nach drei Wochen Reha laufe ich jetzt ohne Stützen humpelfrei durchs
Haus , draußen brauche ich noch Stützen zur Stabilisierung des
Gangbildes.

Fazit: Ich bin sehr zufrieden und kann die Schön Klinik nur empfehlen.

Hohe Erwartungen uneingeschränkt erfüllt

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisch fachliche Expertise u. Erfahrung. Konsequente Patientenorientierung.
Kontra:
Keine.
Krankheitsbild:
Coxarthrose Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Implantation eines künstlichen Hüftgelenks bei Mann, 55 Jahre, Sportler.
Aufklärungsgespräche, OP Vorbereitung und Patientenbetreuung waren perfekt. Ebenso wie das OP Ergebnis. Am wichtigsten war mir, dass alle Aspekte des Patienten Berücksichtigung finden - Körper und Seele. Auf alle Fragen wurde offen, freundlich und humorvoll erschöpfend Auskunft gegeben. Die Abstimmung zwischen akuter Behandlung und Reha war optimal; auch hinsichtlich Ernährungswünschen (veganes Essen) wurde auf den Patienten positiv eingegangen. Auch die Ausstattung im nichtklinischen Bereich ist sehr patientenorientiert und lässt keine Wünsche offen: Wäscheservice, Kiosk, Friseur, Fußpflege etc. sind vorhanden.
Ich kann diese Klinik sowohl aus medizinischer Sicht (Akut UND Reha) als auch aus betreuerischer Sicht uneingeschränkt empfehlen; zuvor hatte ich mich bereits bei 2 weiteren Kliniken in Kiel und Berlin über deren Möglichkeiten und Gegebenheiten intensiv informiert.

Knie-Ersatz links

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Privatpatient, aber OHNE Wahlleistungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Privatpatient, aber OHNE Wahlleistungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
medizin. Versorgung beispielhaft
Kontra:
dazu fällt mir leider nix ein ...
Krankheitsbild:
Gonarthrose links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hier kurz meine Daten : männl., 72 Jahre, Knie-Ersatz links, OP am 4.11.2013, danach 3 Wochen Reha im Hause
zwar privat versichert, aber ausdrücklich OHNE Wahlleistungen und Arztwahl

Aufnahme : 2 Tage vorher rief die Klinik an und sagte mir, dass es ausreiche, wenn ich 1 1/2 Stunden nach dem zunächst angegebenen Termin erscheine. Gute Organisation ! Danach ging auch alles ganz zügig. 1 Std. nach Eintreffen lag ich, nach Datenaufnahme und Röntgen, in meinem Bett.

OP-Phase : Die OP selbst verlief für mich völlig unbelastend. Spinalanaesthesie - nur zu empfehlen ! Schon am Tag danach konnte ich mein Bein bis ca. 50 Grad knicken : der Operateur (Oberarzt) hat m.E. eine richtig gute Arbeit gemacht. Die Betreuung war in jeder Beziehung gut, das Pflegeteam auch mal für "dumme Schnacks" zu haben, keine "Feldwebel-Typen" darunter. Auf Wünsche zwischendurch wurde schnell und bereitwillig eingegangen. Keine 5-Sterne-Verpflegung - muss ja auch nicht, ich wollte ja ein neues Knie.

Reha : Freundlich eingerichtetes Haus, sehr gut durchorganisierter Betrieb. Man holt sich jeden Abend den aktualisierten Behandlungsplan für die kommenden Tage selbst ab. Auf Bedenken (z.B. wenn eine Übung zu Schmerzen führt o.ä.) wurde sofort mit entsprechenden Abänderungen reagiert. Die Schwestern im medizin. Versorgungszentrum meiner Station (31) waren immer freundlich, ansprechbar und hilfsbereit.
Ich habe NICHT (wie anderswo bemängelt wird, z.B. ENDO)beobachten können, dass das Personal zwar gern möchte, aber aus Zeitmangel zu vielem nicht in der Lage ist.
Verpflegung war durchaus in Ordnung, die Bedienung freundlich, hilfsbereit und schnell.

Gesamturteil : Ich fühlte mich medizinisch rundum optimal versorgt. Der bisher absehbare Erfolg ist hervorragend. Ich wüsste nicht, weshalb ich beim nächsten Knie eine andere Klinik "ausprobieren" sollte.

endlich schmerzfrei

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Totalhüftoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Diagnose lautete: neue künstliche Hüfte rechts erforderlich. Über " Mund zu Mund" Propaganda entschied ich mich für die "Schön Klinik in Neustadt".
Zusammengefasste Gesamtbewertung: absolut richtige Entscheidung, die ich viel früher hätte treffen müssen.
Bewertungskriterien:
OP- Dauer ca. 50 Min, Rückmarkspritze sehr zu empfehlen, weil unmittelbar danach komplett fit. 4 Std nach OP konnte ich auf Gehhilfen laufen. Medizinische als auch therapeutische Betreuung sofort und umfassend gegeben. Die Schmerzen in der gesamten Beinmuskulatur, Rücken und Nackenbereich, hervorgerufen durch die Arthrose, waren nicht mehr spürbar, dafür halt der logische Wundschmerz. Operationsnarbe ca. 10-12 cm lang.

Die Unterbringung, Betreuungs-und medizinisches Fachpersonal sind ohne Abstriche positiv zu bewerten.
Empfehlenswert ist, die Reha unmittelbar im Anschluss im Hause zu machen. Dazu wechselt man von einem "Haus" in das "andere Haus", hat den Vorteil der umfassenden Reha-Behandlungsmöglichkeiten, die ambulant nicht zu abzudecken sind. Allein das Wissen, dass der "Arzt" unmittelbar im Hause ist, gibt die entscheidende Sicherheit.

Was sollte der Patient mitbringen: Zutrauen zu den Ärzten, die das " wirklich" können, Geduld und eine positive Einstellung zum Heilungsprozess, kein "Drängeln", es einfach so hinnehmen, wie es kommt und sich selber Zeit geben.

Eine Klinik der Zukunft

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Ergebnis überzeugt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die wissen wovon sie reden und was sie tun!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht nicht besser!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine langen Wartezeiten, alles sehr Strukturiert!)
Pro:
Hell, Freundlich, Kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mir seid Anfang diesen Jahres die Halswirbelsäule starke Schmerzen im Halsbereich und im Kopf, sowie ein ständiges Kribbeln von den Fingerspitzen über den Arm bis zu Kopf bescherte, bin ich bei meinem Orthopäden erneut vorstellig geworden. Bisher wurde die LWS behandelt.
Diagnose Bandscheibenvorfall mit extremen Verschleiß zwischen 5-6 und 6-7 Halswirbel!
Nach langem Zögern hatte ich dann einen Termin bei meinem Orthopäden und Prof. Dr. Quante von der Schön Klinik in Neustadt/Holstein.
Kurzum, ich habe mich dann zur OP entschlossen und am 05.11.13 bin ich eingewiesen!

Ich kann Diese Klinik mit seinem kompetenten und freundlichen Personal nur jedem weiterempfehlen!
Von erster Stunde wurde ich sehr höflich und zuvorkommend behandelt.
Es gab nur ganz wenig Wartezeiten, alles war sehr strukturiert, die Ärzte nahmen sich Zeit, erklärten alles sehr verständlich und beantworteten jede Frage!
Die OP war dann am 06.11., dauerte ca. 110 Minuten und mit dem Ergebnis bin ich total glücklich und alle meine Zweifel und Ängste sind über Bord geworfen!

Ein ganz herzliches Dankeschön an Alle Mitarbeiter der Station 40 und dem OP Team von Prof. Dr. Quante!

Und allen zukünftigen Patienten eine genauso gute Zeit und gute Genesung in der Schön Klinik und danach!

Empfehlenswerte Klinik

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Positive Atmosphäre, Kompetenz der Ärzte und Physiotherapeuten
Kontra:
---------
Krankheitsbild:
Hüfttotalendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesem Weg bei dem gesamten Team der Klinik herzlich bedanken! Ich wurde vom ersten Tag an sehr gut betreut und kann mich nun nach der OP und den ausgezeichneten Reha Anwendungen schmerzfrei bewegen.
Verpflegung und Unterkunft waren gut. Allerdings könnten die Kopfkissen etwas flacher sein.
Die Lage der Klinik trug sehr zur meiner Genesung bei. Schon nach gut einer Woche konnte ich Spaziergänge ( mit Gehhilfen!)auf der Strandpromenade machen. Ich werde die traumhaften Sonnenaufgänge über dem Meer, die ich von meinem Zimmer aus beobachten konnte, nicht vergessen.

HWS Operation

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Erfahrenste Ärzte
Kontra:
super Klinik
Krankheitsbild:
HWS 5/6
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 02.08.2013 wurde ich von Prof. Dr. Quante und seinem Team an der Halswirbelsäule operiert.
Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden, meine alte Lebensqualität ist wieder hergestellt.
Hätte ich gewusst, das alles so perfekt verläuft, hätte ich die OP schon viel früher gemacht und nicht hinausgezögert.
Die Betreuung auf Station 41 einfach klasse, 5***** Hotel ist nicht besser.

Mir bleibt nur ein dickes DANKE zu sagen.

einfach super

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Hüft Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Hüft Op, war ich nur zur Reha dort. Von der Aufnahme bis zur Entlassung war einfach alles perfekt. Die gut organisierten Therapien waren einfach klasse und haben mir sehr geholfen.Die Mahlzeiten waren gut , man ist ja nicht im Hotel. Zimmer sehr sauber und gut ausgestattet.

TEP-OP nach aseptischer Hüftkopfnekrose

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Lage, Personal, Geräte, Zimmerausstattung
Kontra:
Telefon teuer, Verwaltung, WLAN Empfang
Krankheitsbild:
Nekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.05.2013 bekam ich wegen Hüftkopfnekrose eine TEP.
Trotz Skepsis des Operateurs wegen meiner Medikation (Immunsuppresiva nach Transplantation) und die erhöhten Risiken, verlief alles gut. Das Personal war ein wenig überfordert mit meinem Fall, da wenig Erfahrung mit transplantierten Patienten. Aber die Kommunikation und die Bereitschaft sich mit der Thematik auseinanderzusetzen trugen zu einer schnellen Wundeheilung (wobei meine Freundin ist immer noch davon überzeugt es ist allein der Seeluft zu verdanken ;-) ): nach 5 Tagen konnte ich in die REHA nebenan. Leider war zu der Zeit das Bewegungsbad kaputt und erst in der letzen Woche meines Aufenthaltes konnte ich dort Anwendungen bekommen.
Die PflegerInnen, TherapeutInnen, ÄrtzInnen sind wirklich kompetent, hilfsbereit und haben das Werkzeug einen richtig wieder fit zu machen. Aber sie können auch mal einen schlechten haben ;-)
Die Einrichtung is modern, top gelegen und die Zimmer sind gut ausgestattet, meist mit Ostsee-Blick. Auf Station hat man sogar SKY mit Flatscreen und einen eigenen Kühlschrank ;-) Auf der Reha wohnt man dann alleine und kann Besuch übers Wochenende empfangen.
Zum leiblichem Wohl wird dort auch was, nach KKH Standard, gutes angeboten in der Kantine. Es ist überall das Gleiche: je länger man da isst desto langweiliger wird das Essen. Sonst gibt es eine Cafetaria (angemessene Preise) und ein paar Supermärkte in der Nähe für ein wenig Abwechslung. Tipp: 6 Gehmin. entfernt vom hinteren KKH-Ausgang Richtung Hafen gibt es einen Imbiss mit Aussenterasse ;-)
Es gibt die Möglichkeit sich das Telefon aufm Zimmer freischalten zu lassen für 2,5€ am Tag (FLAT auf Mobilfunk und Festnetz in DE) und Internet Flat für 25€ im Monat.
Ich bin zwar noch nicht 100%ig genesen aber ich gönne mir jeden Morgen den Luxus ohne stechende oder Anlaufschmerzen aufzustehen :-)

enttäuscht vom Essen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
abendbrot schlecht
Kontra:
Klinik super
Krankheitsbild:
Knie Op
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr gut von den zimmern bis zur den Schwestern,
nur leider verstehe ich nicht das ich nach einer op nur 5 tage auf der Stadion war und nicht 14 tage wie die anderen auch,
dann zur Reha hier war das Zimmer super groß und sehr gut eingerichtet.
nun zu den negativen Sachen.
angefangen beim essen, also das Brot ist echt das letzte, das Mischbrot ist trocken das es schon staubt beim reinbeissen,
die wurst ist immer das selbe,
ich esse kein schwein und die wurst war 99 % schwein, wenn ich gefragt habe was ist ohne schwein dann immer die selbe antwort die sülze aber die stand mir nach 4 Wochen oben schon raus, ich habe dadurch leider schon 3 Kilo abgenommen was ich nicht wollte,
Die Telefon kosten sind mit 2.50 euro pro tag zu hoch.
aber ausser diese Sachen würde ich sagen das die klinik super ist. ich werde die Klinik weiter empfehlen.

1 Kommentar

Super2011 am 02.09.2013

Tja, wann kommt jetzt die ernstgemeinte Klinikbewertung?

So wünscht man sich eine Klinik

Klinischer Fachbereich: Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fernseher ist sogar umsonst, auch die Kopfhörer)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super zufrieden mir wird keine Narbe bleiben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einfach alles
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Fibroadenom der Mamma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist einfach Top !! Ich wurde vom Aufnahmegespräch bis hin zur OP bestens beraten und aufgeklärt. Ich würde jederzeit wieder diese Klinik in Anspruch nehmen. Und ich spreche aus Erfahrung, denn ich bin selber Krankenschwester und arbeite in einem anderen unternehmen. Aber was in dieser Klinik geboten wird, ist einfach Super. Ich selber bin keine privatpatientin. Habe deshalb weder Anspruch auf den Chefarzt noch auf ein zwei Bett Zimmer. Aber all dieses habe ich gehabt. Der Chefarzt Prof. Dr. Hoch und sein ärztteam war steht alles zu erklären und mir die Angst vor der OP zu nehmen, was auch geklappt hat. Auch das Anästhesieteam war spitze. Die beste Vollnarkose die ich bisher hatte. Ich bin froh das ich in diese Klinik gegangen bin, denn man wurde medizinisch und pflegerisch bestens versorgt ! Jederzeit wieder würde ich mich den erfahrenen Händen des Professors und sein ärztteam begeben.

Suuuuuuper zufrieden!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ergebnis der Behandlung, Organisation, Pflegepersonal... Eigentlich alles!
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kyphose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Februar von Prof. Halm operiert worden. Durchgeführt wurde bei mir eine Subtraktionsosteotomie und Versteifung Th7-L2.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Die Schmerzen wurde gut behandelt, das Oflegepersonal war sehr sehr nett, das Essen war gut (zumindest für Kinder), die Physiotherapie auch.
Die Klinik ist sehr schön und hell. Die erinnert kaum an ein normales Krankenhaus, sie ist nicht so klinisch sondern freundlich.
Hier arbeiten so viele gute Chirurgen, ich habe so viele Berichte von Neustadt gelesen, also wenn Skoliose/Kyphose Op, dann hier!

Schlechte Behandlung und Pflege

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
sauber, schöner Schein
Kontra:
Schlechte medizinische Leistung, schlechte Pflege
Krankheitsbild:
Beinbruch, Hüftprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater brach sich den Oberschenkel, wurde in Schön-Klink genagelt. Leider wurde der Nagel zu weit getrieben und beschädigte das Hüftgelenk. Oh wie praktisch: Die Klink ist spezialisiert auf Hüftprthesen...
Da unser Vater schwer an Parkinson litt, bewirkte das strenge und lange Liegen eine erhebliche Verschlechterung seines Zustandes, er wurde zu Pflegefall...

Subjektiv sehr schlechte Pflege, immer wieder musste meine Schwester selber für Trinken und Essen und Körperpflege sorgen.
Ein Jahr später wegen einer Infektion wieder in der Schön- Klinik. Nach einigen Tagen von Klinik ind die Kurzzeitpflege entlassen. Dort angekommen, rief das Peronal sofort einen Arzt, der schwerste Dehydrierung feststellte. Das darf nicht passieren, spiegelt aber gut die Versorgung in der Schön-Klinik wieder.

Möglichst vermeiden, wenn nicht gerade Erbschaftsbedarf besteht.

Weitere Bewertungen anzeigen...