• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinikum Darmstadt GmbH

Talkback
Image

Grafenstraße 9
64283 Darmstadt
Hessen

51 von 120 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

167 Bewertungen

Sortierung
Filter

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.3.15 wurde bei mir die Geburt mit Gel eingeleitet. Die Betreuung war von diesen Tag an bis zur Geburt meines 1. Sohnes am 25.3.2015 einfach nur perfekt. Die Schwestern waren super lieb und haben sich ständig informiert ob es mir auch gut geht. Als es dann langsam los ging war die Betreuung der Hebammen und Ärzte auch super. Sie haben mir ständig erklärt was jetzt passiert , was ich tun kann das es mir besser geht . Sie haben sich ständig bemüht das es mir und dem kleinen gut geht. Als der kleine Mann dann endlich da war , war die Erstversorgung auch perfekt. Die Betreuung danach war auch klasse weil man ja doch erst mal ein bisschen überfordert ist. Man konnte jederzeit die Schwestern rufen sie waren immer für einen da.
Ich kann es nur weiterempfehlen und möchte mich hiermit nochmal bei allen bedanken.
Ihr seit ein super Team .

Wenn Thoraxop.wieder DA

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir mußte der re.obere Lungenlappen operativ entfernt werden.Deshalb wurde ich stationär im Klinikum DA aufgenommen.Da ich eine starke Krankenhausphobie habe,ging ich mit großer Angst dahin.Im nachhinein muß ich sagen:Diese Angst war unbegründet.Das gesamte Personal mit welchem ich Kontakt hatte, angefangen vom ärztlichen Direktor über das Pflegepersonal bis hin zum Reinigungspersonal:Alle ohne Ausnahmen:Professionel,freundlich und sehr entgegenkommend.
Das einzige Manko waren die Zimmer.Jedoch nicht die Ausstattung oder die Sauberkeit sondern das Klima.
Aber dafür kann ja das Klinikpersonal nichts.

Chaotischer Laden

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Beratung und Operation
Kontra:
Lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Grauer Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein wenig hektischer Betrieb da !! Aber sehr gute Beratung und Operation !

Nicht empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ne woche länger krank nach fehlbehandlung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette schwestern
Kontra:
Schmerzen werden von ärzten abgetan und nicht ernst genommen.
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 2.7. zur Mandelentfernung da. Hab mich am 4.7 aufgrund des absolut schrecklichen essens und nicht beachtung meiner unverträglichkeiten selbst entlassen. Nachkontrolle immer wieder über gleichbleibende oder schlimmer werdende schmerzen geklagt. Bekam als antwort vom chefarzt ich soll mich nicht so anstellen das wäre normal.

Vorgestern wardie letzte nachuntersuchung. Ebenfalls vom Chefarzt es sei alles normal und das 12 Tage nach der Op die selben schmerzen wie am anfang. Keine besserung. gestern bei nem andern Arzt da ich die schmerzen nicht mehr ausgehalten hab: Die narben sind komplett vereitert. Alles entzündet.Es wird so nie besser werden. Ich bin mehr als Entäuscht. Bis vor kurzem hielt ich das Personal für sehr fähig aber nachdem mir ein anderer arzt eröffnete das dies seit locker einer woche schlimm entzündet ist ist das auch nicht mehr der fall.

Anfangs alles gut...

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10-2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Punkt "Beratung" führt zur Abwertung!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahme: sehr gut, Entlassung: Katastrophe)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ohne Komplikationen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nicht Hotelstandard ;-) aber zweckmäßig)
Pro:
Beratung bei Aufnahme, die überlasteten Pflegekräfte
Kontra:
Beratung vor Entlassung
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme:
angemessene Wartezeit, freundliche und kompetente Beratung, ich wurde zur OP nicht überredet. Nach Entscheidung zur OP vom Chirurgen aufgeklärt, kurzer Aufenthalt auf der Station, dann konnte ich noch abends operiert werden.
Tag nach der OP:
Pflegepersonal ABSOLUT überlastet, trotzdem freundlich und versucht alles, was geht! Respekt hoch zehn!
Die Visite habe ich dann wohl verschlafen.
Zweiter Tag nach OP:
Visite kommt (Typ Chefarzt aus den 1950er Jahren): absolut unfreundliches, herrschaftliches Verhalten, hat mich nicht wahrgenommen, nur die OP-Wunde sehen wollen. Entscheidung zur Entlassung am selben Tag, ohne meine Situation zu berücksichtigen: Single, Verwandtschaft wohnt weit entfernt...
Ich stand noch unter starken Schmerzmitteln und war deshalb noch nicht wieder voll entscheidungsfähig, wollte natürlich nach Hause. Bin also "unter Drogen" nach Hause gefahren, dort hatte ich dann massive Probleme da ich mich vor Schmerzen kaum selbst versorgen konnte. Dann stellte ich mir die Fragen: was darf ich überhaupt, was nicht, wann darf ich duschen, welche Komplikationen können noch auftreten und wie soll ich dann reagieren...
Absolut unverantwortliches Verhalten der (Un-)Verantwortlichen! Die können doch für die Standard-OPs wenigstens Informationsbroschüren drucken lassen, wenn hier sonst keine Beratung erfolgt.

Freundliches, kompetentes Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes, kompetentes Pfleger und Ärztteteam, erfolgreiche OP
Kontra:
xxx
Krankheitsbild:
Hüftgelenksathrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Klinikum Darmstadt an der Hüfte Operiert.Konkret, ich bekam ein neues Hüftgelenk. (Endoprotese)
Ich kann nur positives berichten. Sowohl Unterbringung und Verpflegung als auch das Ärzte/ Pflegerteam waren ausnehmend freundlich und hilfsbereit. Op (vor 5 Wochen) verlief soweit ich das heute beurteilen kann hervorragend.
Es gibt außer der Tatsache dass das gesamte Gelände derzeit eine riesige Baustelle ist.
Keinerlei Grund zu negativer Kritik.

Gutes Personal Schlechte KLinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern und Stationsärztin sehr kompetent
Kontra:
Schlechte Führung ,Chaos wegen Zeitmangel
Krankheitsbild:
Herpes im Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstes möchte ich sagen das es meinen Augen besser geht was bei diesem Chaos hier ein echtes Wunder ist. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Die Medizieniche Versorgung ist sicher gut wenn Zeit dafür ist sie zu verabreichen.Schwestern und Ärzte sind ständig völlig überlastet. Da passieren Fehler oder es wird etwas vergessen. Ich kam mir als nicht erwünscht vor ( kein Privatpatient!!)
Das Essen ist gar nicht mal so schlecht wenn man davon absieht das die Brötchen wie Gummi sind und man aus Plastiktassen trinken muss.
Was meiner Meinung gar nicht geht ist das einfach nich angeklopft wird bevor einer das Zimmer betritt. Auch nicht das männliche Personal.
Und über alldies schwebt ein Chefarzt der an Aroganz seines gleichen sucht. Es liegt meiner Meinung am schlechten Management. Wenn der Chef seinen eigenen Angestellten nicht zuhört was soll dabei rauskommen. Teamfähigeit ist da der straffen Hyrachie untergeordnet. Das ist tiefstes Mittelalter und setzt sich hoffentlich nicht auf Dauer fort.Denn so wird gutes Personal nur verheitzt.

Nie wieder als Erstgebährende!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anästhesie und Nachtschwestern sehr nett
Kontra:
Pflegepersonal und Assistenzärzte genervt, man möcht nur weglaufen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich bei 35+4 mit Überweisung meines FA im Klinikum ankam und quasi darum bettelte meine Zwillinge auf die Welt zu bringen, wurde ich von den Assistenzärzten wie eine Rabenmutter hingestellt. Jeder Tag ist wichtig, die armen Kinder etc... Das weiß ich alles selbst, aber bei 30 kg Wassereinlagerungen und Sypmhysenschmerzen das ich nur noch kriechen konnte, ging nur noch dieser Weg.
Sie nahmen mich stationär auf und wollten abwarten! Am nächsten Morgen kam der Oberarzt zur Visite und hat sofort gefragt, warum ich noch hier liege und ob sich die Assistenzärzte meine Werte angesehen hätten?! Ich lag keine halbe Stunde auf dem OP-Tisch ;-)
Der Kaiserschnitt ansich war furchtbar, aber da kann kein Mensch was für. Meine Babies wurden direkt zur Untersuchung weggebracht, mein Mann durfte mit.
Wir hatten ein Familienzimmer und mein Mann durfte die erste Nacht dort verbringen. Am nächsten Morgen kam eine Schwester und hat meinen Mann geweckt. Er muss jetzt seine Sachen packen und das Bett frei machen, es wäre kein Platz mehr für ihn. Das fand ich Wahnsinn!
Die Visite wurde relativ kurz gehalten und niemand hat bemerkt, das sich ca. 2 Liter Eiter im Bauchraum sammelten die mir 2 Wochen später in einer weiteren OP abgesaugt werden mussten. Und das obwohl ich über Schmerzen geklagt hab. Schmerzmittel bekam ich nur mit Augenrollen, mein Mann hat mir dann Paracetamol mit ins KH gebracht...
Meine Tochter hatte große Schwierigkeiten mit dem Trinken und nach 5 Tagen wurden wir wegen Platzmangel entlassen, da hatte sie nur noch 1800 Gramm. Wir sind direkt zur nächsten Kinderklinik weitergefahren, da wurde sie nochmal 1 Woche stationär mit Sonde ernährt.
Die Nachtschwestern waren IMMER sehr sehr nett und haben sich die Zeit genommen obwohl keine da war. Die anderen Schwestern waren bemüht, aber betreut hat man sich nicht gefühlt. Als Erstegebährende Zwillingsmutter fühlt man sich nur noch verloren!
Ich würde dort nicht mehr entbinden...

Schnelle und kompetente Hilfe,bin begeistert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle fragen wurden ausführlich beantwortet und erklärt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einwandfreie Abläufe innerhalb des Klinikums)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich und hilfsbereites Pflegepersonal sowie ein Qualifiziertes und kompetentes Ärzteteam
Kontra:
Das Essen könnte besser und reichhaltiger sein gerade für Diabetiker
Krankheitsbild:
Diabetische Polyneuropathie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann hier nur mit absolut positiven Worten über die Neurologie schreiben.Ich bin mit starken Schmerzen aufgenommen worden und bekam sofort schmerzstillende Medikamente.Obwohl die Aufnahme erst um 15 Uhr 30 war wurde ich an diesem Tag noch von einem Arzt untersucht der auch Termine für weiter Untersuchungen gemacht hat.Ich bin absolut begeistert von dem Netten und zuvorkommenden Pflegepersonal das sich sehr gut um die Patienten gekümmert hat.Auch das Ärzteteam ist Qualifiziert und kompetent und hat bei mir eine sehr gute Abklärung der Krankheit Diagnostiziert.Als ich aufgenommen wurde könnte ich nur mit einer Gehilfe laufen am Entlassungstag brauchte ich keine mehr.
Ich kann die Neurologie nur weiter empfehlen dort ist man in den besten Händen.

Schlachthaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Frau Jung
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kaiserschnitt wegen Beckenendlage. Zuerst wurde mir die Spinalanästhesie in den Knochen gejagt, dass mein Schrei 5 Zimmer weiter von meinem Mann gehört wurde. (ich hatte noch 2 Wochen nach der Anästhesie einen tauben Hintern) Während der OP ist mein Kreislauf abgesackt und ich wurde mit Medikamenten vollgepumpt, bis ich mich übergeben habe. Während ich kotzend da lag, haben die meinen Mann reingeholt und gleichzeitig den Bauch aufgeschnitten. Ich dachte nur "was denkt jetzt mein Mann, der kriegt doch Panik" und "wärend ich kotze können die doch nicht schneiden?! Was ist wenn die was falsches durchtrennen durch das Gewackel vom Würgen. Mir wurde vorher gesagt, das Zunähen würde eine halbe Stunde dauert. Es dauerte eine Stunde. Als ein Pfleger mich losbinden wollte, hat ihn die Ärztin aufgehalten und erstmal die Putzkollone durch den OP geschickt. (was ich dann später am meinem schlechten Eisenwert feststellen konnt, hoher Blutverlust). Dazu eine riesen Narbe die einmal quer über den Bauch geht. Von wegen Bikinischnitt. Die Wochenstation eine Katastrophe. Keine Hebamme weit und breit. Alles müssen die Kinderkrankenschwestern machen, die in Ihrer Ausbildung keine Frauenheilkunde hatten. Und sich augenscheinlich einen scheiß für die Mütter und ihre Probleme interessieren, Hauptsache das Baby ist satt und das gerne auch durch zufüttern auch wenn man ausdrücklich darauf hinweißt das man stillen will. Es gab nur eine wirklich gute Stillberaterin aber auch die hat Arbeitszeiten und mal frei. Die restlichen Kollegen kann man vergessen. Auch auf ärztliche Aufforderungen wurde nicht gehört. Das einem das Essenstablett nicht einfach ins Zimmer rein geschmissen wurde, war auch alles. Drei-bettzimmer sind eine Zumutung für frisch Entbundene. Das Geschnarche von anderen Müttern und das Geschrei von hungrigen Babys lässt einen kein Auge zumachen, keine einzige Nacht. Den Schlaf kann man auch tagsüber nicht nachholen, da es dort ab 8 Uhr zu geht wie auf einem Bahnhof. In meinem Mutterpass war vermerkt dass ich zu Depressionen neige. Auch das hat die Schwestern nicht interessiert und völlig gefühlskalt Blutdruck und Fieber gemessen während ich heulend im Bett gesessen habe. Ein Kinderarzt ist mich noch spöttisch angegangen als ich vor Schmerzen weinte. Auch haben die Krankenschwestern alle Angst vor den Ärzten. Zum guten Schluss wurde ich mit einer Brustentzündung und einem gelbfiebrigen Kind entlassen. Abschlußuntersuchung fehlanzeige

Wartezeit fast ohne Ende

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Arztkontakt, Wartezeiten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Sommer 2014 vereinbarte ich auf Anraten meines Augenarztes einen Termin in der Augenklinik. Den bekam ich in 4 Wochen, um 9.00 Uhr. Mit Wartezeiten ist zu rechnen, teilte mir die freundliche Dame am Empfang mit.Nach ca. 1 1/2 Stunden dann die Augenuntersuchung durch eine fachaugenärztliche Angestellte. Weitere 60 Min später sollte eine Blutentnahme folgen, leider klappte es mangels Geschicklichkeit der Jungärztin? nicht und ich musste weitere 60 Minuten auf den diensthabenen Arzt warten. Dann weiter warten bis 13.45 Uhr zum "Abschlussgespräch". Dieses dauerte genau 3 unfreundliche, nichtssagende Minuten, (alles in Ordnung) einen Bericht bekam ich trotz Bitte nicht.
Als Leiterin einer großen Selbsthilfegruppe habe ich viel Verständnis für beide Seiten, Ärzte und Patienten. Doch hier in der Augenklinik hört jegliches Verständnis auf.

Finger weg! Gefahrenzone

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011-2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
rein garnix
Kontra:
zu viel für stichpunkte. das schlimmste was je gesehen habe
Krankheitsbild:
Multiple sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann von diesem laden echt nur abraten.
War gezwungenermaßen schon 3 mal dort um eine Cortisonstoßtherapie durchführen zu lassen.
Das Gebäude ist extrem veraltet,die Schwestern interessieren sich kein Stück für die Probleme der Patienten.
Die Ärzte sind durchweg inkostetkostenkompetent.
Bei meinem letzten Aufenthalt habe mir in diesem Loch noch noch einen noro Virus eingefangen.
Die negativ Beispiele gehen aber noch weiter.
mein Opa hat sich ebenfalls eine Infektion eingefangen und ist ein Tag vor der eigentlichen Entlassung an Nierenversagen verstorben.
Genau so eine Katastrophe ist die Notfallaufnahme.
hatte mir eine offene KopfVerletzung zu gezogen und dadurch sehr viel Blut verloren.
Musste mich ernsthaft noch anstellen bis überhaupt mal angemeldet war und konnte noch 30 Minuten unter ständigen bluten warten bis mal zu einem Arzt konnte.
(Laut Arzt ca.1 Liter Blut verloren)
unterm strich ein einziger Saftladen.
-unzumutbare HygieneZustände
-Ärzte und Schwestern kümmern sich nicht mal richtig um Notfälle
-veraltet

Man geht ja eigentlich in Kh um gesund zu werden nur da kommt man wirklich mit nem gebrochenen Finger und geht wider ohne Arm.
kann an allen Abteilungen durchweg nur empfehlen sich woanders behandeln zu lassen.
Wenns nicht anders geht zumindest verlegen lassen.
vor dieser dieseEinrichtung muss wirklich gewarnt werden.
so lange man wert auf seine Gesundheit legt wirklich nicht zu empfehlen.
ich würde ja auch was positives dazu sagen nur leider gibt es diesbezüglich keinen einzigen Punkt zu nennen.
traurig aber wahr.
auch die Millionenschweren umbabau arbeiten konnten bis heute nichts daran ändern.

Unzumutbar!

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute Leistung für Privatpatienten
Kontra:
Wartezeit, Ausstattung,
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophale Zustände! Ich fahre meine Geosseltern regelmäßig zu diversen Arztterminen. Mit Wartezeiten muss gerechnet werden das ist klar. Aber Wartezeiten mit durchschnittlich 3-4 Std pro Arztbesuch, wie man sie hier hat, sind zu viel! Als Kassenpatient verbringt man diese auf dem Gang oder falls dieser voll ist im Foyer des Gebäudes. Privatpatienten dürfen in einem gesonderten Wartezimmer Platz nehmen. Da man diese kommen und gehen sieht, gehe ich davon aus dass sie auch kürzere Wartezeitwn haben. In Gesprächen mit ebenso "wartenden" würde schnell klar, wir haben noch Glück, denn diese berichteten von Wartezeiten von 6-8 Std.
Mein Tipp: bringen sie sich was zu lesen mit, denn Zeitschriften werden sie hier trotz der Wartezeit keine finden.

P.S.: Schade für die Angestellten denn die gute Leistung geht so im Wartefrust unter.

1 Kommentar

jule47 am 11.02.2015

Auch ich habe so meine Erfahrungen mit der Augenklinik. Um 9.00 Uhr bestellt, war ich um 14.00 Uhr fertig. Auch mit meiner Geduld. In der gesamten Zeit habe ich 2x einen Arzt gesehen, ganze 6 Minuten. Mit "Abschlussgespräch".Die eingehende Augenuntersuchung einer fachaugenärztlichen Angestellten hat zu meinem Problem keine Ergebnisse geliefert. Und einen Abschlussbericht habe ich trotz Bitte nicht erhalten.

Alles in Ordnung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zügiger Ablauf
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
OP Nasennebenhöhlen und Nasenscheidewand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2014 nach meiner OP der Nasenscheidewand und den Nasennebenhöhlen 5 Tage stationär in der Abteilung. Ich bin mit dem Ablauf und dem Genesungsverlauf sehr zufrieden.
Die Mitarbeiter der Station waren freundlich und der Aufenthalt war angenehm.

Ihr seit einfach Super

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
wenn es erforderlich sein sollte, immer wieder gerne
Kontra:
Krankheitsbild:
Muskel- Gelenkschmerzen hohe Entzündungswerte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin vom 11.12.14 bis zum 28.12.14
in der Station 6 G
wegen starken Muskel und Gelenkschmerzen gewesen,
alle Mitarbeiter sind umgehend auf meine Wünsche eingegangen, hatte den Eindruck das die Station unterbesetzt war, aber niemand war schlecht gelaunt, oder hat dies an den Patienten ausgelassen, im Gesatz waren einge Patienten sehr ungehalten, haben Ihre schlechte Laune an den Mitarbeitern ausgelebt.
Die Verpflegung war gut bis sehr gut, das Essen wurden jeden Tag aufgenommen, Sonderwünsche oder andere Zusammenstellung haben schon ab dem darauffolgenden Tag gegriffen, einfach Super
mit diesen Zeilen möchte ich einfach nur Danke sagen

viele Grüße
Claus L

Freunlichkeit ist das oberste Gebot!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Warten,aber das ist man ja gewöhnt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein strahlendes Lächeln hilft über alles hinweg!)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Nette freundliche Begrüßung und Behandlung!
Kontra:
Parkgebühren!
Krankheitsbild:
Fremdkörper im Ohr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die junge Ärztin,die am gestrigen Tag 23.11.2014,Dienst in der Notfallambulanz der HNO-Klinik in Eberstadt geschoben hat,war ein Lichtblick im Klinikum Darmstadt!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich kennne auch andere,war selbst 19 Jahre im Klinikum Darmstadt tätig!
Wenn alle so wären wie diese freundliche Person,wäre das Klinikum Darmstadt auf einem guten Weg!!!
Na,ja schaun wir mal,dann sehn wir schon!

Ambulante Station 20

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal und Betreuung während des kurzen Aufenthaltes
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe heute die Erfahrung mit der neuen Station 20 (ambulantes Operieren) machen dürfen. Die neu renovierten Räume sowie das Personal, die Organisation und die Betreuung waren hervorragend. Es erleichtert einen solchen Termin ungemein, wenn dieser nicht noch durch unnötige Wartezeiten und schlechter Organisation erschwert wird.

NIE MEHR

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (über 6std. wartezeit)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kamm nicht mal zum untersuchung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
starke entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

habe mir vor 3tagen die hand aufgeschnitten,heute nachmittag ist mir die hand richtig angeschwollen hatte starke schmerzen,hab die arbeit abgebrochen,kam um 15h in die notfallaufnahme mit verdacht auf blut vergiftung,um 21h20 hab ich mich wieder abgemeldet da ich nicht mehr warten konnte,durch die starken schmerzen,keine konnte mir sagen wie lange ich noch warten musste.
hab mich mit taxi heimfahren lassen,wollte mich nur noch hinlegen.liege jetzt seid 3std.im bett schlafen kann ich nicht durch die starken schmerzen!,werde heute früh um 8h. bei meine orthopäde es behandeln lassen.die klinik macht sich alle ehre als notaufnahme!.für mich kommt die klinik nie mehr in frage!..

Ein Tag aus dem Leben eines HNO-Patientem

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
landschaftlich schön gelegen
Kontra:
im Sommer fehlt nicht nur die Kühle, sondern auch der Luftaustausch
Krankheitsbild:
NNH-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sämtliche mir genannten Termine wurden auf 5 Minuten genau eingehalten!

Sowohl ärztliche, als auch nichtärztliches Personal waren stets äußerst höflich und hilfsbereit.

Auch die allseits bekannte Personalunterdeckung in Kliniken konnte ich nur am Flitzen der Pflegekräfte erahnen. Machen die denn nie Pause? ...

Nie wieder HNO Klinik in Eberstadt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schulnote 6)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Hin und her rennen und nichts passiert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig Schmerzmittel werden gegeben, die wollen das man bettelt.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Anmeldung in Darmstadt und ein ganzer Tag geht drauf)
Pro:
Nichts
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mandelentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Service ist schlecht und dreckig. Das Personal ist unfreundlich auf Station 50. der nette grauhaarige Krankenpfleger legt sich gleich mit jedem Patient an und meint er wäre Chef Arzt, dazu hätte er studieren müssen. So macht er halt die Bettpfannen leer und geizt mit den Medikamente rum.

Tja das ist halt ein alter Laden und der sollte aufgrund der Hygiene und den Standarts geschossen werden, das Personal sollte ebenfalls komplett ausgetauscht werden.

Vorbereitungen ignoriert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Betreuung, Medikation, Hygiene...)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung stattgefunden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehlbehandlung, keine Schmerzreduktion)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Alle nötigen Formulare dauern eweig und müssen "Nervend" erbettelt werden, die Rechnung für das Spital kam drei Tage nach Entlassung)
Pro:
Kontra:
Personal knapp berechnet dadurch werden Patientenunterlagen nicht berücksichtigt!
Krankheitsbild:
Septumplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider wurden die vorherigen Absprachen bezüglich Medikamentenallergien durch Inkompetenz ignoriert, wodurch postoperativ massive Probleme auftraten. Weiterhin ist die gewünschte Kost drei Tage lang fehlerhaft und absolut nicht geignet nach der Nasen-OP. Warum im Vorfeld stundenlang zwischen Klinikum Darmstadt und HNO Eberstadt rumtingeln und Vorbereitungsgespräche abarbeiten? Hygiene und Freundlichkeit sind auch nur auf dem hübschen Infoheftchen vorhanden.

Eine Klinik, die ich jederzeit weiter empfehlen kann!

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
akutes Nierenversagen mit anschliessender Dialyse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im letzten halben Jahr war ich viermal in der Nephrologie, Stat. 6G. Von Prof. Riegel und seinem gesamten Team wurde ich medizinisch und menschlich auf das allerbeste betreut. Die Ärzte waren zu jeder Zeit für mich da und haben sich immer Zeit genommen, um Fragen zu beantworten. Ein grosses Lob für die Schwestern und Pfleger auf der Stat. 6G!!

Kaiserschnitt 2014

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf das drängen meiner Frauenärztin ging ich im August 2014 für einen geplanten Kaiserschnitt ins Klinikum Darmstadt. Auf Grund der schlechten Bewertungen und meine Erfahrungen in den letzten Jahren war ich sehr skeptisch.

Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass ich rundum zufrieden war. Die Ärzte und Anästhesistin kann ich nur weiterempfehlen. Sie versuchten wirklich alles, mir meine Angst vor dem Eingriff zunehmen und erkundigten sich ständig nach meinen Befinden. Mit dem Eingriff ging es wirklich erst los, nachdem die Betäubung wirkte.

Leider kam meine Tochter mit Anpassungsstörungen zur Welt und musste auf die Neugeborenen Intensivstation verlegt werden. Die Schwerstern sowie die Ärzte nahmen sich viel Zeit für uns und gaben uns jeden Tag einen Bericht wie es unsere Tochter ging.

Ich wurde auf der Mutter- Kind- Station in ein Zimmer verlegt indem noch weitere Frauen waren, deren Kinder auf der Intensivstation lagen. Über die Verlegung war ich der Schwester sehr Dankbar, da es schon eine psychische Belastung für mich war, überall Glückliche Mütter mit ihren Babys zu sehen.
Ein ganz großes Dankeschön geht an die Nachtschwestern, die sich in der ersten Nacht wirklich ganz toll um mich gekümmert haben. Sie kamen oft auch ohne mein Klingeln vorbei um nach mir zu sehen. .

Strahlentherapie

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Durchweg netter ! Kompetenter Umgang mit mir
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Ende Dezember bis Anfang Februar2014 einer Strahlentherapie unterzogen . Ich war mit der Behandlung äußerst zufrieden, der Umgang mit mir als Patientin war sowohl bei der Durchführung der Bestrahlungen als auch in persönlichen Arztgesprächen sehr angenehm und kompetent.
Besonders erwähnenswert ist für mich das einfühlsame Verhalten der der Mitarbeiterinnen im Sekretariat.
Auch für Nachuntersuchungen gilt das gleiche positive Bewertugsergebnis.

Größter Saftladen überhaupt

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehr als unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die haben von tuten und blasen überhaupt keine Ahnung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
inkompetent hoch 10
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Schwestern sin alle bis auf wenige Ausnahmen unfreundlich, überfordert und inkompetent. Wenn man etwas fragt oder benötigt wird man von den Schwestern nur angeschnauzt sie hätten dafür keine Zeit sie hätten besseres zu tun. Bei den Ärzten ist es ähnlich wenn man fragen zur Behandlung hat ob es nicht auch andere Möglichkeiten gibt wird man nur dumm angeklotzt und bekommt was vom Pferd erzählt. Anstatt einer verbesserrung wurde es sogar noch schlimmer. Ich leide seid Jahren unter einer schweren Psoriasis und bin 2x im Jahr in der Hautklinik (Uniklinik Frankfurt oder Psorisol) und noch nie wurde ich so schlecht behandelt wie hir. Ich kann jedem nur empfehlen, der eine Psoriasis oder Neurodermitis hat nach Frankfurt nach Hersbruck in die Psorisol zu gehen denn dort wird man fachlich und kompetent behandelt. Diese Klinik hier ist der reinste Saftladen. Leute wenn euch eure Gesundheit lieb und teuer ist meidet diese Klinik hier

Nicht zu empfehlen!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Desinteresse am Patienten
Krankheitsbild:
Kopfschmerzen, Wahrnehmungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (17 Jahre alt), hatte starke Kopfschmerzen, Schweißausbruch und unklare Wahrnehmung mit den Augen. Wir haben ihn am späten Abend notfallmäßig ins Klinikum gebracht. Die Notaufnahme (eine Neurologin) war sehr aufmerksam und freundlich. Unser Sohn sollte zur Beobachtung dort bleiben und wurde auf eine uralte Station gebracht. Der Zustand des Zimmers sowie der ganzen Neurologie-Abteilung ist in unglaublich schlechtem Zustand. Keine Toilette oder Dusche im Zimmer, abgewetzte Wände und Fußböden usw.Der Assistenzarzt war ganz nett, stufte unseren Sohn aber schnell in die Schublade "Psychosomatik" ein. Völlig arrogant und desinteressiert war sein Vorgesetzter, der Stationsarzt. Es wurden in zwei Tagen mindestens 6 x die Reflexe getestet - völlig lächerlich. Als unserem Sohn am 2. Tag dort plötzlich schlecht wurde, er starke Kopfschmerzen bekam und vor Schmerzen weinte, kam keine Schwester, nachdem ich die Klingel gedrüct hatte. Ich rannte durch die ganze Station und es war KEINE Schwester und kein Arzt zu sehen! Meinem Sohn ging es extrem schlecht!! In Panik rannte ich eine Station tiefer und traf dort 3 Schwestern im Gang. Ich bat diese um Hilfe, aber die meinten nur, sie wären nicht zuständig! Das muss man sich vorstellen! Daraufhin rannte ich in die Notaufnahme und endlich bekam ich einen Arzt zu sehen. Er kam dann auch nach weiteren 10 Minuten auf die Station und half unserem Sohn, der völlig fertig war.
Alles in allem würde ich dort nie wieder hingehen!!

ALLES SUPER!

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bronchialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 22.10.2013 ein Bronchialkarzinom festgestellt.Egal welche Station ( ich war auf Station M, Station R, Station O und im Januar 2014 Chirugische Klinik 1).Ich kann nur sagen SUPER.Ich möchte auch hier niemanden hervor heben, ich fühlte mich vom ersten Tag an gut aufgehoben. Ich kann hier manche Bewertungen nicht nachvollziehen,da wird gemeckert über das Essen, über die Putzfrau ect.Ich bin doch in keinem Hotel wo ich mich über jede Kleinigkeit beschweren muss,es geht um meine Gesundheit und nichts anderes zählt.Die Schwestern waren immer sehr nett egal ob der Verband zwickte ( ich hatte eine große Liegeblase)oder wenn die Bettnachbarin aus nichtigen Gründen klingelte.Kein böses Wort oder doofe Blicke ( wobei sie manchmal wirklich allen Grund dazu hatten.Die Ärzte waren super, egal welche Fragen man stellte , es gab immer eine ausführliche Antwort. Sie nahmen sich immer Zeit.Die Visite jeden Morgen pünktlich zwischen 7:00 und 7:30 Uhr.Alles in allem KLASSE.

ALLES SUPER!

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bronchialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 22.10.2013 ein Bronchialkarzinom festgestellt.Egal welche Station ( ich war auf Station M, Station P, Station O und im Januar 2014 Chirugische Klinik 1).Ich kann nur sagen SUPER.Ich möchte auch hier niemanden hervor heben, ich fühlte mich vom ersten Tag an gut aufgehoben. Ich kann hier manche Bewertungen nicht nachvollziehen,da wird gemeckert über das Essen, über die Putzfrau ect.Ich bin doch in keinem Hotel wo ich mich über jede Kleinigkeit beschweren muss,es geht um meine Gesundheit und nichts anderes zählt.Die Schwestern waren immer sehr nett egal ob der Verband zwickte ( ich hatte eine große Liegeblase)oder wenn die Bettnachbarin aus nichtigen Gründen klingelte.Kein böses Wort oder doofe Blicke ( wobei sie manchmal wirklich allen Grund dazu hatten.Die Visite jeden Morgen pünktlich zwischen 7:00 und 7:30 Uhr.Alles in allem KLASSE.

Nasenoperation HNO Klinikum Darmstadt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text unten
Kontra:
kein absoluter Kontrapunkt vorhanden
Krankheitsbild:
Nasenbeatumnugsprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin aufgrund von Nasenbeatmungsproblemen an das Klinikum herangetreten.
Man schöpft schnell Vertrauen zur gesamten HNO Abteilung insbesondere zu ihrem Direktor.
Man spürt dass hier die Gesundheit und Wohlbefinden des Patienten im absoluten Vordergrund steht.
Alle angetroffen Ärtze und Schwestern waren stets freundlich und schaffen eine angenehme Atmosphäre in der man sich wohl und gut aufgehoben fühlt. Diese ist in einer Situation in der man von anderen abhängig ist ja besonders wichtig.
Die HNO Klinik hat zudem eine wunderbare Lage in der Nähe der Bergstraße mitten im Grünen, was den Erholungsprozess auch noch positiv beeinflusst.
Auch für die Nachuntersuchungen wurde sich immer viel Zeit genommen und diese sorgsam durchgeführt.


Ich kann jedem der sich an die HNO Klinik wenden will ,dies von ganzem Herzen empfehlen. Ich selbst bin super zufrieden gewesen.
Hier nehmen die Ärtze ihr Gelöbnis noch wirklich wahr.

überfordertes inkompetente personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
kein
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Neurologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich...nur hinstellen und Wundern..Patienten die das Krankenhaus aus Verzweiflung verlassen. Non stop untereinander Griechisch sprechendes Personal. Arztin die Telefonate auf Griechisch führen. Krankenschwestern die dir sagen bevor die sich nur bei dir Vorstellen "Nur das Sies wissen hier kommt man nicht nach der Reihe" um dann der Ärztin sagt Sie habe seh schwäche und kann nicht mehr.Eine Ärztin die total überfordert ist mit ihrer Situation. Patienten die 8 Stunden in irgend welchen Räumen vergessen werden. Ärztin die dir 5 mal mitten im Gespräch weg rennt und halbe stunde wieder kommt.In meinem ganzen Leben habe ich noch niemals soooo ein Kaos und inkompetente Neurologische Notfall Aufnahme in Deutschland gesehen.Mit mir haben noch andere Patienten das Krankenhaus mit den Worten lassen Sie es gut sein !!!! verlassen.

Rundum zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandel-/Rachenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliches Pflegepersonal, gute ärztliche Betreuung.
Ich bin rundum zufrieden und würde jederzeit wiederkommen, wenn es notwendig ist
:-)

Zügig, gut, kompetent

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Aufnahme, gutes Personal, richtige Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Verkehrsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2013 nach motorradsturz in der zentralen notaufnahme vorgestellt. Trotz hohem patientenaufkommen zügige und freundliche Behandlung, fähiges Personal.

Sehr empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent, freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Mai 2014 mein erstes Kind im Klinikum entbunden.
Ich habe in dieser Zeit einige Hebammen kennengelernt und kann nur sagen, dass ich mit allen rundum zufrieden war. Sie haben mir jederzeit das Gefühl gegeben ernst genommen zu werden. Auch die Ärzte und Anästhesistin kann ich nur weiterempfehlen.
Die Tage auf der Mutter- Kind- Station habe ich ebenfalls als sehr angenehm empfunden. Die Schwestern waren kompetent und sehr freundlich.

Ich kann nur jedem dieses Krankenhaus empfehlen, ich habe mich dort wahnsinnig gut aufgehoben gefühlt.

Bestbetreuung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (optimal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientennah)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Problemlos und Fink)
Pro:
Patientenorientiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Karzinom im Hals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstklassige Ärzte,erstklassige Betreuung auf der Station!
Auffällig : auch unter Streß Ärzte wie Pflegepersonal immer freundlich !
Der Patient steht hier wirklich im Fokus aller Angestellten !
Es findet jedes Problem gehör und Lösung!
vielen Dank

Sehr gute Erfahrungen in der HNO-Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zur Enrfernung der Rachenmandeln habe ich 4 Tage stationär in der HNO-Klinik verbracht.
Ein großes Lob an Herrn Professor Dr. Baier und sein Team !!!
Sowohl die ärztliche Betreuung (Vorgespräche, Untersuchungen, Anästhesie, Operation)als auch die Versorgung auf Station waren hervorragend.
Hier herrscht ein freundliches, dem Patienten zugewandtes Klima.
Ich habe im Klinikum Darmstadt auch schon anderes erlebt.
Hier in der HNO-Klinik weht - offenbar vom Klinikleiter inspiriert - ein "guter Geist" zum Wohle der Patienten. Danke dafür!!!

Katastrophe

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte ein Voruntersuchungstermin bis ich fertig mit allem war' war ich fast sieben Stunden in diesem Krankenhaus.
Drei Tage später sollte ich meine OP bekommen bin pünktlich um sieben in der Klink gewesen, die Leute die vor mir da waren haben ihre Zimmer und Betten zugeteilt bekommen bei mir war dann stopp, ich musste warten da momentan keine Betten frei waren so wurde es mir gesagt. Nur komisch das die Leute die nach mir kamen nicht mal eine halbe Stunde auf ihr Bett waren mussten. Dann zweieinhalb Stunden später kommt dann jemand zu mir und meinte das die Station keine betten mehr frei wären und für mich auch einer anderen Station geguckt werden muss ob da noch ein Bett frei wäre mir wurde dann ein Bett auf der Intensivstation gegeben. Sowas geht überhaupt nich dachte ich mir habe dann auf Intensivstation bescheid gegeben das ich jetzt keine OP mehr will schon überhaupt nich in so einer Klink wo absoult keine Organisation hat, nachher were ich aus der Klink gegangen und die hätten was falsche operiert, nein danke.

Und dann noch das Personal total unfreundlich.

nix

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nach 7 Stunden von Schmerzen musste ich zum Alice)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Krankheitsbild:
sehr schlecht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1) Notfallannahme inkompeten -> Heute bin ich da gewesen mit starken schmerzen. ich habe 7 Stunden gewartet ohne behandelt zu werden.
Von 11:00 bis 18:00 warte ich mit schmerzen. Die Patienten im Flur selbst hatten Mitleid und versuchten die Aufmerksamkeit der 2 Damen an der Anmeldung zu wecken ohne erfolg.

2 Kommentare

Rainer2011 am 27.05.2014

Das klingt nicht gut. Ich möchte Sie etwas fragen. Sie sind also in die Notaufnahme gekommen und haben sich dort auch angemeldet? Was ist dann geschehen?

  • Alle Kommentare anzeigen

Patient oder eine Belastung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Frauenklinik für eine Woche. Negativ aufgefallen ist mir, das ein Großteil der Mitarbeiterinnen auf Station sehr unfreundlich waren. Es wurde kaum Guten Morgen oder Guten Tag gesagt, bei der Kommunikation wurde ich kaum angeschaut. Bedingt durch meine Bewegungseinschränkung und starken Schmerzen, weshalb ich nicht aufstehen konnte, musste ich nach diversen Sachen verlangen, z.B. einer Bettpfanne. In diesem Fall hatte ich das Gefühl das ich wegen diesem Wunsch ausgelacht werde(Bemerkung von einer Schwester: Das kennen wir nicht das einer der aufstehen könnte eine Bettpfanne verlangt!) Schmerzbedingt musste ich am Anfang oft klingeln, was zur Folge hatte, das mir daraufhin oft sehr unfreundlich begegnet wurde von Seiten der Stationsmitarbeiterinnen. Im Aufwachraum nach der OP war ein sehr hoher Geräuschpegel was für mich nach der OP sehr belastend war. Abschliessend muss ich sagen, das ich mich bei meinem Aufenthalt im KH eher als eine Belastung den als Patient gefühlt habe. Natürlich kann ich nur von der Station berichten auf der ich war.

schkecht

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
das alles in einem ist.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Geburt und Notaufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab da 2010 meine Tochter endbunden ich fand die Zeit dort nicht schön, Hebamme launisch Arzt meiner Meinung nach total unfreundlich,hab mich dort nicht wohlgefühlt, auch wenn man Akut in die Notaufnahme geht Chaos pur,werde da nicht mehr so schnell hin gehen ob ui Geburt oder in die Notaufname meiner Meinung schlechtes Krankenhaus,keine organisation nur chaos und unruhe wird verbreitet!

1 Kommentar

Rainer2011 am 21.05.2014

Das sind negative Nachrichten. Haben Sie sich denn beim Beschwerdemanagement gemeldet? Oder bei den Patientenfürsprecherinnen? Interessant wäre vor allem zu wissen, was genau aus Ihrer Sicht nicht funktioniert hat. Pauschale Kritik hilft wenig, wenn man lernen und ändern will.

Organisation katastrophal; Schwestern und Pfleger sehr freundlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte zwar nett, aber immer im Zeit-Stress, dadurch wenig Informationen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Oberflächlich, daher einiges übersehen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bei Aufnahme im Wartebereich vergessen, nach Aufnahme nur auf häufiges Nachfragen weitere Behandlungen und Informationen)
Pro:
Schwestern und Pfleger sehr freundlich
Kontra:
Was nützt ein mehrfach ausgezeichneter Arzt, wenn man an diesen als Patient nicht heran kommt
Krankheitsbild:
Schmerzen im Unter- und Oberbauch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Januar als Notfall von meinem Hausarzt angekündigt und im Sekretariat aufgenommen - und dann im Eingangsbereich vergessen. Meine Mutter suchte dann jemanden, der uns weiterhelfen könnte und wurde von Pontius zu Pilatus geschickt - und des öfteren ziemlich angegangen, von wegen wir hätten uns nicht angemeldet. Meine Unterlagen fanden sich dann später auf der Empfangstheke im mittlerweile geschlossenen Sekretariat.
Die gleiche Unfreundlichkeit passierte mir, als ich endlich von einer Ärztin abgeholt wurde. Diese wurde erst dann freundlicher nachdem ich meinen Hausarzt anrief und dieser sich einschaltete. So ging dann der gesamte, absolut unorganisierte Krankenhausaufenthalt weiter. 3 verschiedene Ärzte in 24 Std. Jeder machte den exakt gleichen Ultraschall, stellte die gleichen Fragen etc. Und das alles bei Schmerzen die mich nicht aufrecht stehen geschweige denn sitzen ließen, trotz max. Schmerzmittelgabe.
Nach der OP ging es mir besser, jedoch jetzt, drei Monate später muss ich mich erneut operieren lassen, weil leider die Schmerzen wieder stärker geworden sind.

Und auch der zweite Anlauf im Klinikum DA Notaufnahme lief nicht besser:
Nachdem ich am 21. April erneut in der Notaufnahme mit starken Unterleibsschmerzen vorstellig geworden bin, wurde ich nach EKG, Ultraschall und Blutentnahme mit zwei Schmerztabletten und Buscopan wieder heim geschickt. Wenn die Schmerzen nicht besser würden, sollte ich mich erneut melden... Um es kurz zu machen: das Marienhospital sprang dann kurzfristig auf Initiative meiner Mutter ein und entdeckte dann auch den Grund der Schmerzen. Welcher leider eine erneute OP nötig macht.

Das alles sind nur Auszüge aus einer dreimonatigen Erfahrung mit dem Klinikum Darmstadt.

Weitere Bewertungen anzeigen...