• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

HELIOS ENDO-Klinik Hamburg

Talkback
Image

Holstenstraße 2
22767 Hamburg
Hamburg

209 von 232 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

322 Bewertungen

Sortierung
Filter

Beste Arbeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich hervorragende Arbeit
Kontra:
MATRATZE
Krankheitsbild:
Hüft Athrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich hervorragende Qualität, sehr gute Voruntersuchung(Hüft Tep ) knapp eine Stunde Arztgespräch, alles erklärt. Immer nettes Personal fachliche Kompetenz strahlt über alles und jeder schien zufrieden zu sein und stolz dort zu arbeiten. Jeden Tag kam der Stationsarzt und der Operateur. Es war nie ein Problem bei Schmerzen ein entsprechendes Opiat oder Morphium zu bekommen wohl dosiert natürlich.
Einziges Manko war die Matratze war aus Hygiene Gründen aus Kunststoff schlecht drauf zu schlafen immer Feucht vom Schweiß.
Essen nicht wichtig kann man essen.
Also jederzeit wieder wenn ich noch eine brauche.

Meine Erwartungen wurden übertroffen !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Herbst 2015 zu einer Hüft-Operation entscheiden müssen, weil die Schmerzen nicht mehr zu ertragen waren. Nach einigen Überlegungen und Recherchen im Internet habe ich mich zu einem Beratungsgespräch in der Helios-Endo Klinik angemeldet. Schon dieses erste Telefonat war sehr freundlich.
Bei der Erstuntersuchung habe ich schon mit meinem Operateur, Prof. Dr. Haasper, gesprochen und er hat mir alle notwendigen Informationen über die Operation gegeben und alles ausführlich erklärt. Auch teilte er mir mit, dass die ersten 8 Wochen sehr anstrengend werden würden. Der Operationstermin wurde mir dann schriftlich mitgeteilt und entsprach auch fast meinem Wunschtermin.
Die Aufnahmeuntersuchung und die Vorbereitung zur OP, alles lief sehr strukturiert ab. Es gab kaum Wartezeiten. Die Operation verlief ohne Komplikationen und noch auf der Wachstation kam Prof. Dr. Haasper und teilte mir die OP-Einzelheiten mit. Auch in den nächsten Tagen wurde ich von allen Bereichen in der Klinik super betreut.
Jetzt sind seit der OP 6 Wochen vergangen und ich laufe kurze Strecken ohne Gehhilfen . Schmerzen habe ich kaum noch, so dass ich ohne Schmerzmittel auskomme. Die Operation war für mich ein voller Erfolg. Danke an das gesamte Team der Klinik

HELIOS ENDO-Klinik - die einzig richtige Entscheidung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung durch Operateur und Narkosearzt ohne Zeitdruck)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (und zwar von der Diagnose bis zur Nachuntersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP zum Wunschtermin, mit allem rundum zufrieden - sogar mit dem Essen!
Kontra:
Der TV-Bildschirm könnte ein bisschen größer sein...
Krankheitsbild:
Kniegelenk, Wechsel der Endoprothese wegen Falschpositionierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Verdacht auf eine falsch implantierte Knie-TEP (so etwas gibt es tatsächlich!) kam ich in die HELIOS ENDO-Klinik zu Herrn Dr. Kreibich. Ich litt unter starken Schmerzen, mein Knie hatte ein so großes Streckdefizit, sodass normales Gehen unmöglich war.

Herr Dr. Kreibich konnte mir nach eingehender Untersuchung keine Hoffnung auf Besserung machen und begründete verständlich, warum eine Revisionsoperation trotz der kurzen Standzeit von erst 4 1/2 Monaten notwendig sei, ohne jedoch deren Risiken zu beschönigen, und antwortete mir geduldig und einfühlsam auf meine vielen Fragen.

7 Monate nach der ersten Operation erfolgte der Komplettwechsel vom individuellen auf ein achsgeführtes Implantat. Sofort nach der Operation hatte ich ein gutes Gefühl im Knie, die Schmerzen waren deutlich geringer als nach der ersten OP und die Beweglichkeit war größer.

Herrn Dr. Kreibichs Kompetenz und Engagement habe ich sehr viel zu verdanken. Mein in ihn gesetztes Vertrauen wurde nicht enttäuscht: Jetzt, 1 1/2 Monate nach der OP, kann ich endlich wieder im Wechselschritt und schmerzlos eine Treppe abwärts gehen, das konnte ich seit 8 Monaten nicht mehr.

Ich kann die Klinik nur empfehlen und würde mit Gelenkproblemen in kein anderes Krankenhaus mehr gehen.
Danken möchte ich auch den freundlichen Damen in der Verwaltung, dem Narkosearzt, der sich sehr viel Zeit für die Aufklärung genommen hat, dem netten Pflegepersonal, den Physiotherapeuten und den Servicekräften der Station Hafen - es war immer jemand da, wenn man Hilfe brauchte.

Helios-Klinik in Hamburg war die richtige Entscheidung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal: Ärzte, Schwestern, Physio; auch sehr liebevolle Betreuung im Aufwachraum
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor 8 Jahren Knie-TEP in einer hiesigen Klinik.Bereits nach wenigen Monaten hatte sich die Kniescheibe nach aussen verlagert. Konnte mich auf Treppen nur noch rauf- u. runterhangeln. Auch das normale Gehen bereitete mehr und mehr Probleme. Vor 2 Jahren hat der gleiche Operateur die Kniescheibe nochmals gerichtet, aber der Erfolg blieb dennoch aus. So stand ich vor der Frage: Lebt man mit diesen Einschränkungen weiter - zumal die damit verbundenen Schmerzen auszuhalten waren? Ein Beratungsgespräch in HH mit zwei kompetenten Ärzten hat mich davon überzeugt, dass man hier eine Wechsel-OP wagen kann, obwohl keiner der beiden Ärzte mir einen unbedingten Erfolg hat versprechen können. "Ich solle nach Hause fahren und in Ruhe abwägen."
Anfang Juni d.J. wurde diese Wechsel-OP durchgeführt. Jetzt - ein halbes Jahr später - kann ich sagen: Herr Dr. Baron hat mein Knie wunderbar in Ordnung gebracht. Ich bin sehr glücklich, dass ich mich für HH entschieden habe.

Hüft-Tep

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verwaltungsabläufe, Personal, Know-how, Zimmer
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor 5 Wochen eine Hüft-Tep rechts bekommen. Ich bin 41 Jahre. Ich hatte mich bereits Jahre vorher mit verschiedene Ärzte unterhalten und Krankenhäuser angeschaut. Schließlich habe ich mich nach langer Internet- u sonstigen Medienrecherchen im Sommer für die ENDO-KLINIK entschieden.
Zum Arzt bzw Operateur hatte ich gleich einen guten Draht (Erstgespräch und OP).
Gesamterscheinung(Personal, Verwaltungsabläufe,Zimmer incl Ausstattung,Lage, Essen....) super.
Klinik verwendet Prothesen "Made in Hamburg"(Fa. Link).

Jeder Zeit wieder. 100 Prozent zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal, super ärztliche Betreuung, tolles Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfttep
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es sind 3 1/2 Jahre her, als ich mich entschied meine 1. Hüfttep in der Endoklinik machen zu lassen.
Bereits da war ich sehr zufrieden Da der Weg von meinem Heimatort nach Hamburg 450 km beträgt, überlegte ich zunächst die 2. Hüfte doch Heimat nah operieren zu lassen. Jetzt bin ich froh, dass ich das nicht gemacht habe, denn die Art der Prothese die mir für meine Bedürfnisse empfohlen wurde, wird in kleineren Kliniken nicht benutzt.
Bereits in der Klinik wurde ich mit Vollbelastung mobilisiert, was die Mobilisation im allgemeinen erleichterte.
In der Reha-klinik viel ich durch meinen raschen Heilungs und Mobilisationserfolg auf.
Ich war sowohl mit der ärztlichen Behandlung, als auch mit den Begebenheiten der Klinik sehr zufrieden.

1 Kommentar

ayo70 am 03.01.2016

Hallo ,

Jetzt bin ich aber neugierig .
Was hat man Ihnen den für eine Prothese eingesetzt , welches sie in ihrem
Heimatort nicht bekommen .
Ich stehe nämlich auch vor einer op in Köln mit einer mcminn und bin mir
weder des Krankenhauses noch des Verfahrens sicher .

Linke Hüfte neues Gelenk

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super tolle Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe letztes Jahr 2014 im Mai ein neues Hüftgelenk eingesetzt bekommen. Es war bei mir sehr schwierig da der Knochen wo das künstliche Gelenk eingesetzt wird sehr dünn war und ich ein spezielles Gelenk angefertigt bekomen habe.
Ich wandte mich an den Professor Dr. Gehrke der mich auch operierte.
Ich bin sehr zufrieden, denn ich hatte vorher sehr starke Schmerzen und musste am Tag bis zu drei Schmerztabletten zum Schluss schon einnehmen. Als ich in die Reha nach Damp kam nahm ich in der zweiten Rehawoche schon gar nichts mehr. Ich komme aus Frankfurt am Main und würde jederzeit mich wieder dort operieren lassen. Ich fühlte mich gut aufgehoben. Auch die Schwestern das ganze Personal waren sehr nett und aufmerksam. Über das Essen sowie über Sauberkeit konnte ich mich keineswegs beschweren.also die Klinik ist sehr zu empfehlen.

Fernab von zu Hause in guten Händen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorgespräch mit Operateur, Abläufe, Zimmer, OP-Ergebnis
Kontra:
Es ist nichts unangenehmes geschehen
Krankheitsbild:
Beidseitige Hüftdysplasie - hier: Hüft-TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende November 2014, also vor knapp einem Jahr, habe ich von Herrn Dr. Kreibich und seinem Team eine Hüft-TEP bekommen. Mit ein wenig Abstand möchte ich kurz meine Eindrücke schildern.
48 Jahre, in Senden bei Münster lebend,135 Kg auf 2 Metern verteilt, beidseitige Dysplasie; Beschwerden, dann Schmerzen seit gut sechs Jahren war die Ausgangslage.
Nach dem informativen Beratungsgespräch mit dem späteren Operateur war ich sicher, dass ich in HH gut aufgehoben bin. Und das war für mich sehr wichtig. Alle Terminabsprachen wurden eingehalten. Ja, der Aufnahmetag schließlich war recht lang, aber was soll es denn, ich hatte nichts mehr vor an dem Tag ;-)
Die Aufnahme war aber an jeder Station sehr freundlich und wirkte kompetent. Der OP-Tag war auch lang, die OP war erst nach Mittag eingeplant und so kam es auch. Auch hier lief alles routiniert ab. Die gefühlvolle Aufnahme im OP-Bereich empfand ich als ausgeprochen angenehm, die Geräuschkulisse vor den OP-Säalen etwas "gewöhnungsbedürftig".
Die OP war augenscheinlich gut verlaufen. Die Versorgung auf der Station in freundlichen Zimmern empfand ich als sehr gut, es wurde einem immer geholfen, auch Physio mit meiner Teilbelastung 30kg OK.
Ich war glückseelig, dass ich es soweit überstanden hatte, das ist die Hauptsache. Und so frage ich mich wenn ich hier einige Bewertungen lese, wie man über Zimmerreinigung und Essen so negativ schreiben kann. Es ist doch alles im Soll! Nach 7 Tagen ging es in die Reha nach Bad Pyrmont, ich wurde von denen abgeholt. Später in Münster folgte das Nachsorgeprogramm IRENA (wichtig!), inzwischen Fitnessstudio. Mir gehts sehr gut und ich freue mich heute noch über den guten Verlauf.

Dank an alle Beteiligten und Mut an alle Unentschlossenen. Vielleicht nicht ins erst beste Krankenhaus zu Hause, sondern mal über HH nachdenken, wenn man nicht gerade aus dem Norden kommt.

Hüftpfannenwechsel

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
erstklassiger Operateur - Dr. Zahar, tolle Anästhesie und Pfelgepersonal
Kontra:
Patientenaufnahme sehr langwierig
Krankheitsbild:
Revision der Hüftpfanne / Wechsel der infizierten TEP 2006 in der Endoklinik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 2.10.2015 wurde mir von Dr. Zahar eine neue Hüftpfanne eingesetzt. Da ich bereits mehrere Operationen - Displasy 1974, letzter Eingriff -TEP-Wechsel nach Infekt 2006 in der Endo-Klinik- an diesem Gelenk über mich ergehen lassen musste war dieser Eingriff nicht gerade einfach. Herr Dr. Zahr hat mir überaus sympatisch und in aller Ruhe erklärt, was bei dieser OP zu beachten sei. Seine Ausstrahlung und führsorgliche Erklärungen führte dazu, dass ich absolut sorgenfrei diesem Eingriff zugestimmt hatte. Ein großes Lob spreche ich der Anästhesie im OP aus, die sich einfühlsam um mich gekümmert hatten.
Die Pflege auf der Station war erstklassig. Kompetente und unaufgeregtes Personal trugen mit dazu bei, mich sehr schnell von der OP zu erholen. Auch an dieser Stelle herzlichen Dank!
Die Verpflegung war für ein Krankenhaus hervorragend. Naja, bis auf das obligatorische Abendbrot, welches mit Tee angereichert, sich wohl nie ändern wird. Aber seis drum.
Heute befinde ich mich in einer ambulaten REHA und kann nur sagen, dass der Eingriff ein Erfolg war, welcher auch vom REHA Arzt mit großem Respekt begutachtet wurde.
Herzlichen Dank nochmal an dieser Stelle bei Dr Zahar.
Die Endo-Klinik werde ich immer wieder gerne weiterempfehlen. Ich werde im Fall der Fälle weitere Operationen, die hoffentlich noch lange auf sich warten lassen, in der Endo-Klinik durchführen lassen.
Eines sei noch angemerkt, die Patientenaufnahme könnte besser und effizienter organisiert sein, da es hier doch zu erheblichen und nicht nachvollziehbaren Wartezeiten kam. Dennoch war auch hier das Personal trotz erheblichem Stress, den ich erkennen konnte, nett und verbindlich.

Endoprothese im Kniegelenk

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer, Verpflegung, Betreuung
Kontra:
WLAN
Krankheitsbild:
Kniegelenk Endoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde im Oktober eine Endoprothese (Gelenk-Oberflächenersatz) im rechten Kniegelenk vorgenommen. Bei den Voruntersuchungen 3 Tage vor der OP wurde mir alles Wissenswerte zur OP vermittelt. Allerdings hatte ich dort das Gefühl, dass die überwiegend jungen Damen nicht immer die erforderliche Kompetenz hatten. So sagte mir bei der Aufnahme eine Mitarbeiterin, meine Reha könne von der Krankenkasse abgelehnt werden, wenn sich zu Hause Schlafzimmer und Bad barrierefrei im EG befinden. Heute weiß ich, dass diese Aussage nur bei einer Verlängerung der Reha, nicht für die Reha an sich Gültigkeit besitzt. Die Zusage für die Reha bedarf in der Tat der Genehmigung, ist jedoch Formsache.
Eine andere Mitarbeiterin teilte mir mit, es sei üblich, einen Schmerzkatheter zu legen, dies würden 80 % der Patienten bevorzugen. Das stimmt definitiv nicht. Nur wenn nach der OP die Schmerzen zu groß sind, wird ein Katheter gesetzt. Auch wurde behauptet, man würde mir einen Blasenkatheter setzen. Vor der OP befragte mich der Arzt, ob ich Wasser gelassen habe oder Druck auf der Blase habe. Also: Kein Katheter.
Nach allem, was ich bis jetzt weiß, ist die OP hervorragend gelungen. Es gab keinerlei Komplikationen. Das Personal und die Ärzte, allen voran der Prof. waren freundlich und hilfsbereit.

2 Kommentare

TEP63 am 02.12.2015

Ich muss hier doch einmal meinen Kommentar hinterlassen:
Bin selbst bereits 5mal in der Endoklinim operiert worden (habe inzwischen 2 Hüft- und 2 Knieprothesen sowie 2 korrigierte Füße ).
Ich habe bei allen Operationen an den Knieprothesen und auch bei den Fusskorrekturen so einen Schmerzkatheter direkt nach den Operationen im Aufwachraum bekommen.
Ebenso wachte ich immer mit einem Blasenkatheter auf.
Man kann also nicht sagen, dass es "definitiv nicht stimmt"; denn damit wird den Mitarbeiterinnen Unrecht getan.
Man wird durch die Mitarbeiterinnen sehr gut und umfassend vor der entsprechenden Operation aufgeklärt und wenn es vielleicht bei Ihnen zu keiner entsprechenden Katheterversorgung kam, hatte es entweder andere Gründe oder evtl. Ablehnung durch Sie im Vorgespräch.

  • Alle Kommentare anzeigen

So ist es gut

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Die Aufnahme hat 'ne Weile gedauert
Krankheitsbild:
Hüftgelenkprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 14.10.15 bis 21.10.15 war ich Patient in der Endo Klinik Hamburg. Bei mir wurde die rechte Hüfte operiert. Ich bin jetzt stolzer Besitzer einer Prothese. Ich lag auf Station Alster. Der Aufenthalt dort war sehr angenehm. Das gesamte Pflegeteam war aufmerksam und stets freundlich. Auch für Kleinigkeiten waren sich die helfenden Hände nie zu schade. Sehr löblich.
Das Essen ist in der Menge ausreichend und zum Mittag gibt es eine gute Auswahl. Ständig wurde frisches Wasser gebracht.
Die Therapeuten, mit denen ich zu tun hatte, waren freundlich, hilfsbereit und kompetent. Meine ersten Schritte nach der OP in Begleitung einer Therapeutin, ach, einfach ein schöner Moment.
Zu den Ärzten: mein Operateur war beim Vorgespräch, am Tag vor der OP, zwei Tage nach der OP sowie am Vortag der Abreise für mich da. Ich konnte meine Fragen stellen und der Arzt nahm sich die nötige Zeit. Ich glaube, dass ich umfangreich über alle Belange dieser Hüft-OP aufgeklärt wurde. Hat er gut gemacht. Das gilt auch für die anderen Ärzte, mit denen ich dort zu tun hatte. Keiner war irgendwie gehetzt, oder hatte keine Lust, irgendwelche Fragen zu beantworten.
Mein Chirurg war Dr. Aljawabra
Fazit: Volle Zufriedenheit.

Knietotalendoprothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles super
Kontra:
Wlan
Krankheitsbild:
Posttraumatische Gonarthrose links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meines Chirugen habe ich vor 3 Jahren die Endoklinik zu einen Beratungsgespräch aufgesucht.Hierbei wurde ich sehr gut und fachlich kompetent beraten.
Dieses Jahr war es nun so weit und ich mußte auf Grund erhöhter Schmerzen die OP durchführen lassen.
Da ich eine Knochenmarkvereiderung im schlafenden Zustand habe hatte ich diese OP solange wie möglich hinausgeschoben,von den Ärtzten wurde mir selbiges empfohlen.Desweiteren wurde ich fachlich und für jedem verstehend über die Risiken dieser OP
aufgeklärt.Hierbei war es auf jedem Fall Lohnenswert die lange Anreise von 500km in Kauf zu nehmen.
Die Klinik ist in allen Punkten weiter zu empfehlen.
Ich wurde relativ schnell und problemlos aufgenommen.
Das Pflegepersonal ist sehr freundlich und geht auf den Patienten ein.Das Ärtzteteam ist eines der besten was ich seit meiner Krankheit kennen gelernt habe.Dies resultiert eindeutig aus der perfekten Zusammenarbeit der Kollegen untereinander.
Gleichfalls ist das Team der Intensivstation hervorzuheben welches eine qualitativ hohe Arbeit verrichtet und das im Sinne des Patienten die trifft übrigens auf alle Bereiche zu.Ich habe mich in der Klinik gut aufgehoben gefühlt und möchte den kompletten Team nochmals meinen Dank aussprechen.

Sehr empfehlenswert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Bandscheibenvorfall mit heftigen Schmerzen, habe ich mich zum Glück vertrauensvoll in die Hände der Endo Klinik gegeben! Mittlerweile war es nun die 3. OP und bin noch immer dort in Behandlung (andere Baustelle). Ich fühle mich sehr gut aufgehoben, denn Schmerzen habe ich im Bereich der LWS gar nicht mehr.
Schon am selben Tag der OP´s konnte ich ohne Weiteres aufstehen und schon sehr gut laufen. Die Ärzte/Operateure sind 1a und verstehen ihr Handwerk.
Man wird dort als Patient sehr gut informiert, auch Fragen werden ohne murren beantwortet. Von Arroganz (was ich hier mehrfach lesen mußte) keine Spur; im Gegenteil, sie sind sogar recht humorvoll und wirklich sehr nett!
Die Aufnahme läuft reibungslos ab, Zimmervergabe recht schnell, alle Mitarbeiter sind höflich, nett und zuvorkommend, von den Ärzten über Pfleger/Pflegerinnen bis hin zu den Reinigungskräften. Auch die Sauberkeit in dieser Klinik ist vorbildlich, sollten sich so einige Krankenhäuser sich eine Scheibe von abschneiden. Was ich traurig finde, ist, dass es leider kein Glutamat freies Essen gibt (aber das beanstande ich allgemein, was Kliniken/Krankenhäuser/Reha-Einrichtungen betrifft), ich leide hochgradig am China-Restaurant-Syndrom!
Sonst gibt es keine Beschwerden von meiner Seite. Alles gut, und nicht umsonst kommen Menschen sogar aus Dubai und lassen sich dort operieren; das soll doch schon was heißen, oder?

keine Operation an Patienten mit implantierter Herzklappe in der Helios Endo-Klinik in Hamburg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (soviel Gleichgültigkeit gegenüber der Krankengeschichte eines Patienten habe ich noch in keiner Klinik erlebt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hätte nicht stattgefunden, wenn ich die Ausschlussinfo vorher bekommen hätte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (in der Helios Endo-Klinik in Hamburg ist man fachlich nicht in der Lage, Patienten mit einer implantierten Herzklappe zu behandeln)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (obwohl schriftlich zugesagt, standen die vorher zugesandten Daten nicht zur Verfügung, der behandelnde Arzt hatte nur rudimientäre Informationen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Internet war in der Verwaltung zwar vorhanden, man konnte auch eMails dorthin schicken, aber ganz gelesen hat die dann keiner)
Pro:
ein Beratungstermin wurde schnell gefunden
Kontra:
es hat sich kein Arzt die zur Verfügung gestellten Daten vorher angeschaut, damit bin ich 600 Km umsonst gefahren
Krankheitsbild:
seit Jahren schmerzhafte und bereits revidierte Hüftkappen-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im August 2015 habe ich Kontakt mit der Helios Endo-Klinik in Hamburg aufgenommen.
Ich war von dem Ruf dieses Hauses so geblendet, dass ich hoffte, dort Hilfe zu finden.
In einer eMail an den Leiter dieser Klinik habe ich meine Anamnese aus persönlicher Sicht geschildert. Als Anlagen fügte ich alle relevanten Befunde bei.
Aus meiner eMail und div. Anlagen ging hervor, dass ich seit 2004 eine mech. Aortenklappe trage und Phenprocoumon zur Blutverdünnung einnehme.
Ich konnte einen Untersuchungstermin mit der Patientenbetreuung vereinbaren.
Schriftlich bestätigte mir diese Stelle, dass "die Anhänge ausgedruckt" und "für die ambulante Sprechstunde vorbereitet" wären.
Als ich heute in dieser Klinik vorstellig wurde, war nichts vorbereitet, weder die Anhänge ausgedruckt, noch der untersuchende Arzt in irgend einer Form vorbereitet.
Darum war ich geschockt, als mir der Arzt kurz nach Gesprächbeginn mitteilte, dass aufgrund von "Richtlinen"

Patienten mit einer Herzklappe in der Helios Endo-Klinik in Hamburg nicht operiert würden.

Meine Hoffnungen, begraben, die lange Wegstrecke, umsonst, die Vorbereitungen, vergebens.

Sollten sie, lieber Leser, an einer Behandlung in dieser Klinik interessiert sein und über eine implantierte Herzklappe verfügen, suchen sie sich lieber eine Klinik in ihrer Nähe aus.

3 Kommentare

Seppi54 am 06.10.2015

das, was Sie schildern ist schon sehr ärgerlich und ich kann dabei nur den Kopf schütteln. Vor allem weil Sie ja im Vorfeld ihres Termines auf die Herzklappe hingewiesen haben. Und dann die weite Fahrt nach HH hin u. zurück.

...unvorstellbar, eine Schlamperei sondergleichen!

Antonio

  • Alle Kommentare anzeigen

Die Zeit wird es zeigen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (4,5 h Aufnahme für 15 min Untersuchung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Kompetenz
Kontra:
Gutes Essen schmeckt anders
Krankheitsbild:
Tep Wechsel nach Keim
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahmeprozedur dauerte zu lange 4,5h für 15 min Behandlung

Das Essen ist quantitativ gut, qualitativ ausreichend, und weit weg von schmackhaft. Hier muss der Patientenfragebogen verbessert werden!

Die Pflege super, ebenso die ärztliche Betreuung

Entäuschung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
QM
Kontra:
Arroganz der Ärzte
Krankheitsbild:
Hüftprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist bei meiner Hüftpfannenrevision 2012 einiges "schief" gelaufen. Es wurde ein "Keim" festgestellt der nicht ernst genommen wurde, dadurch stehe ich nun vor einer erneuten Wechseloperation.Nach einer Vorstellung in diesem Jahr wurde mir sehr deutlich durch das Verhalten der Ärzte zu verstehen gegeben ( wortkark, arrogant, nicht ernst genommen),daß ich mit diesem Problem nicht erwünscht bin. Nun werde ich mich in einer anderen Klinik operieren lassen müssen. Meine damalige Wahl für die Endo-Klinik habe ich bis heute bereut.

3 Kommentare

smiline.2011 am 07.08.2015

Ihre Erfahrungen mit der Endo Klinik kann ich nur teilen, da es mir nicht anders ergangen ist, siehe vorige Bewertung. Auch bei mir waren Keime im Spiel und durch die nicht konsequente Therapie hat sich alles verschlimmert, ich werde in der 2. Augusthälfte operiert. Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dass noch mehr Patienten den Mut finden, auch neg. Erfahrungen mit der Endo Klinik zu veröffentlichen. Ich finde es wichtig für betroffene Patienten.
Mfg

  • Alle Kommentare anzeigen

Verallgemeinern und bagatellisieren ist nicht immer angebracht, oder es gibt auch noch menschliche Spezialisten, die das Befinden eines Patienten in den Vordergrund stellen, und nicht nur Götter in weiß

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Zimmer
Kontra:
Überheblichkeit der behandelnden Ärzte, nicht kritikfähig
Krankheitsbild:
periprothetische Inf. Hüft-Tep rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach drei Operationen am rechten Hüftgelenk wegen periprothetischer Infektion 2012 und 2013 stehe ich jetzt hoffentlich vor meiner letzten septischen Operation, diesmal zweizeitig in einer anderen Klinik, mit einem wirklichen Spezialisten, der meinen Befund auch Ernst nimmt und nicht bagatellisiert. Unterdessen hat der angeblich besiegte Infekt sich auf meinen ganzen Körper und die Organe ausgebreitet, ich bin schwer Leberkrank durch die vielen Medikamente und mein rechter Oberschenkel ist mit MRSE infiziert, aber ich habe noch nicht aufgegeben und gehe jetzt mit einen sehr guten Gefühl in die Operationen, aber eines weis ich, nie wieder würde ich mich mit einer Infektion an die Endo Klinik wenden, wo alles nur nach einem Schema behandelt wird, und wenn man da nicht rein passt, ist man verloren. Den Herren verdanke ich meine nächsten Operationen, weil die Meinung und der Rat eines schweizer Infektologen nicht gezählt hat und auf die Unterstützung großzügig verzichtet wurde. Darum bin ich durch ganz Deutschland gefahren, nie wieder.

Gute Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wurde mir gut geholfen und alle Menschen waren nett , höflich und nicht hektisch.
Kontra:
Fällt mir nichts ein.
Krankheitsbild:
Hüftprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang bis Ende wurde ich gut beraten, gut behandelt und gut betreut.

Operationstermin unbedingt für Wochenanfang Planen! Am Wochenende ist man quasi auf sich alleine gestellt. Die Schwestern haben super viel arbeit und können keine Pause machen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Schmerztherapie schwierig bis nicht ausreichend - Physiotherapie nur Werktags.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn die OP erfolgreich war sei es drum. Das wichtigste ist die OP.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles geht schnell in der Verwaltung und Vorbereitung, Schwestern machen was Ihnen möglich ist.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer, Bad , Tv gut. Internet WLAN ist viel zu langsam. LTE telekom vodafone ist da.)
Pro:
Operatuer klasse!!!, Schwestern alle sehr nett, Essen Trinken, Zimmer passt alles.
Kontra:
Keine Hilfe nach der OP am Wochende durch Therapeuten.
Krankheitsbild:
Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorgespräche ausführlich und gut. Organisation gut, Parkhaus gut.
OP Komplette Hüfte nur 45 min.!!
Ärzte sehr kompetent !! Schwestern sehr nett.

Es gibt am Tag nach der OP Diskussionen über die Vergabe von Schmerzmittel. Gleiches am Tag 2 nach der OP. Jedes Mal warten bis die Schmerzen genug sind um wieder fragen zu dürfen. ? Erfolg, ich habe nun Hemmungen wieder nachzufragen. Der Anästhesist hat was anderes im Vorgespräch gesagt. Egal was für schmerzen, sagen. Zwei Tage richtig fiese schmerzen. Kaum geschlafen.

Physiotherapeut am Samstag (Tag 1 nach der OP). Hat halt keine Waage gefunden um die Übung für Teilbelastung (30Kg) zu machen. Nur schnell in den Toilettenstuhl gesetzt worden und anschließend 2 Meter gegangen. Nach 10 Minuten (für zwei Patienten) verschwunden. Sonntags kein Physio mit Hinweis, Wir wollen auch Wochenenden haben. Kann ich verstehen, aber liebe Freunde ich bin hilflos. Betttisch auf falscher Seite des Bettes wurde nicht erkannt. Die Schwester musste das korrigieren. Krücken an der falschen Seite des Bettes festgemacht. Habe ich dann selbst gemacht. Ich weiß weder was ich machen darf, noch ob ich das richtig mache. Jetzt habe ich Dauerschmerzen und weiß nicht was los ist.

Jetzt bin ich mal auf die Physio gespannt die ja morgen losgehen soll.

Wenn Ihre Hüfte mal versagt - ENDO-Hamburg gleich befragt.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sicher vorhandene Sorgen und/oder Ängste bei Aufnahme werden rasch geringer durch die Überzeugung: "an dieser Adresse bin ich richrig"
Kontra:
Krankheitsbild:
Implantation einer schaftzementierten Hüfte (rechts)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut funktionierende Zusammenarbeit zwischen OP und REHA über eine optimal
ausgerichtete Organisation des Hauses.

Natürlich abhängig vom aktuellen Gesundheits-Zustand des "Neuankömmlings" lassen die medizinischen Qualitäten des OP-Teams keine Zweifel aufkommen.
Ergänzt durch das "handwerkliche Können" ALLER Therapeuten UND deren stets hilfsbereite Freundlichkeit.
Der gekonnt gesetzte atmosphärische Unterschied zwischen OP- und REHA-Bereich
(Absicht ?) gibt dem operierten Patienten
sofort das Gefühl, " ...ich bin auf dem Wege der Besserung" - und genau das ist bereits ein therapeutisches Plus.

Endo und sonst garnicht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Ausführung, Betreuung, Erfahrung durch viele OP's
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Athrose durch Vorschäden rechtes Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

08.06.bis 16.06.2015 TEP rechtes Knie.
Vorgespräch am 14.05.2015 mit OP Arzt, Oberarzt und Anästhesistin. Sehr guter Gesprächsverlauf und alle Fragen beantwortet.
OP Termin hätte auch noch früher sein können. Meinem Wnschdatum wurde entsprochen.
Aufnahme-Prozedure war gut organisiert und mit erträglichen Wartezeiten zwischen den einzelnen 'Stationen'.
OP-Vorbereitung entsprach meinen Erwartungen. Anästhesi-Personal sehr nett und Aufklärend. Aufwachraum Betreuung sehr intensiv und kompetent.
Stationsbetreuung sehr kompetent und zu jeder Zeit Abrufbar.
Auch die Physiotherapie hat einen guten Eindruck bei mir hinterlassen.
Die Verpflegung mit den Wahlmöglichkeiten, der Qualität ( Mittagessen war immer heiß ) und der Menge hat bei mir keinen Beanstandungsgrund hinterlassen.
Der oparierende Arzt war auch der vom Vorgespräch und hat sich 2 mal bei mir nach OP zum ausführlichen Gespräch sehen lassen.
Bin mit dem Verlauf sehr einverstanden.
Mein Zimmerleidensgenosse hatte eine Teilerneuerung an der Tep rechts nach 15 Jahren. Vorher einen Leidensweg durch andere Krankenhäuser verusacht. Für ihn und auch für mich kommt keine ander Klink mehr in Frage.
Nun folgt die Reha in Damp.
Danke an das überaus freundliche, kompetente und hifsbereite Personal.

Top Ärzte sowie das gesamte Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit / Kompetenz
Kontra:
gibt es Absolut nichts
Krankheitsbild:
rechte Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In war von 04.05.2015 bis 12.05.2015 in dieser Klinik um mich an meiner rechten Hüfte operieren zu lassen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.

Beratung vor der OP:
Als ich etwa 5 Wochen vor der OP zur ersten Untersuchung kam war dieser Termin um 10:15Uhr u. ich kam auch auf die Minute pünktlich dran u. es ging über die Verwaltung direkt zum Arzt u. danach zur OP Planung. Sie haben alle ein alles vernünftig erklärt u. sämtliche fragen geklärt!

Aufnahmetag:
Sehr gut organisiert. Alles ging schnell und zuverlässig. Sehr gut war auch die Beratung durch die Stationsärztin. Sie lies sich viel Zeit und beantwortete alles an fragen die ich oder meine Frau stellten. Sehr gut auch, dass sich der operierende Arzt / Ärztin bei mir auf den Zimmer vorbei kam u. alle meine fragen beantwortete sowie sehr freundlich war.

Operation:
Die Vorbereitungen waren sehr gut. Da ich erst am Nachmittag in den OP,kam war dieses etwas Nervig aber einer muss ja der letzte sein aber die Schwestern haben sich immer um ein gekümmert!Auch die Narkosevorbereitungen waren sehr gut waren sehr freundlich u. Lustig! Leider wechselt der Operateur noch kurzfristig aber auch dieser war absolut Sptitze wie ich nach 6 Wochen sagen kann! Meine OP dauerte 1Std u. 45Minuten. Nach der OP besuchte mich der operierende Arzt im Aufwachraum u am nächsten Tag im Zimmer genau wie alle anderen Tage. In dieser Klinik wird man noch als Mensch behandelt u. nicht als Objekt!!! Meine Frau wurde direkt nach der OP durch den Operateur angerufen u. über mein Zustand Informiert echt Super!!!!

Zimmer & Essen:
Kurz und knapp; einfach TOP. ( Wer da Meckert verstehe ich nicht)

Schwestern:
Sie hatten immer ein offenes Ohr und erfüllten einen alle Wünsche. Einfach nur Top!

Krankengymnastik:
Einen Tag nach der OP ging es los - ich musste aufstehen. Auch diese Betreuung war sehr gut. Es wurde auch auf sämtliche Anmerkungen u. fragen sofort eingegangen! ( Nur leider war sie immer sehr kurz)

hervorragende Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (erster krankenhausaufenthalt erste Operation aber alles super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Voruntersuchung durch Arzt und Absicherung durch den prof.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von der Narkose über die op bis zur nachsorge durch Arzt Physiotherapeuten und Krankenschwestern alles perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles geordnet und in ruhe, alles wird erklärt und durchgesprochen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (2 Bettzimmer mit eigenem tv, modern ausgestattet)
Pro:
ärzte, Schwestern, Narkose, Essen
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
kreuzbandriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte nach einem sportunfall fast 5 Monate vor der op einen kreuzbandriss der leider nicht von den normalen Ärzten bzw Fachärzten erkannt wurde. Habe dann im Internet nach einer guten Klinik gesucht weil ich jedes Risiko minimieren wollte, da die Gefahr der Berufsunfähigkeit in meinem Beruf als Schornsteinfeger sehr groß war. Habe mich dann für die endo Klinik entschieden und habe glaube alles richtig gemacht. Vom Vorgespräch über die Einweisung Narkose bis hin zur op füllte ich mich immer sehr gut aufgehoben, beraten und behandelt.es War mein erster Krankenhausaufenthalt und meine erste op aber mir wurde von jeglichen Ärzten und Schwestern die angst genommen. Die Aufnahme verlief problemlos ohne große Wartezeiten. Die Narkose, op und Behandlung zu meiner vollsten Zufriedenheit. Großes Lob auch an die Küche(alles frisch, ob Brot Brötchen oder 21 wahlessen zum mittag)den Physiotherapeuten und besonders den Schwestern der Station 2 die sich um alles gekümmert haben.

Hervorragende Op*s an beiden Knien

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010 u.13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich habe nur Positives zu berichten
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-Tep beidseits
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2013 das zweite Mal in der Endo-Klinik von Dr. Gehrke operiert. Beides Mal Knie-Teps. Das sind wohl schwierige Op*s, bei mir war zumindest nicht ganz einfach, da starker Verschleiss der Gelenke. Ich habe das erste Tep vor 5 Jahren bekommen. Ich bin sehr zufrieden mit den Op*s. Mir wurde von einigen anderen Orthopäden bestätigt, ich wohne fast 700 km von Hamburg entfernt, dass beide Op*s hervorragend ausgeführt worden wären. Wenn also schon Fachleute das sagen, muss es wohl stimmen. Ich kann wieder sehr gut laufen, habe keine Schmerzen mehr, brauche nie ein Schmerzmittel oder ähnliches, perfekt, kann ich nur sagen. Prof. Gehrke ein sehr guter Arzt und auch menschlich gesehen, sehr sehr gut. Wenn ich nochmal etwas hätte oder vielleicht etwas mit der Hüfte wäre, meine erste Wahl wäre immer die Endo-Klinik. Dort lief alles bestens, von der Behandlung bis zur Pflege und Op. Für mich gib es keine bessere. Vielen Dank dem Operateur und den Schwestern.

Die Endo - Klinik war eine sehr gute Entscheidung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Arthrose linke Hüfte, TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der 7.KW war ich in dieser Klinik um mich an meiner linken Hüfte operieren zu lassen. Insgesamt bin ich sehr zufrieden.

Beratung vor der OP:
Bereits im Jahr 2011 war ich dort. In einer anderen Klinik wurde mir eine rasche Operation empfohlen. Anders lautete die Empfehlung in der ENDO - Klinik. Im Nachhinein war es der richtige Weg. Ich kam gute 3 Jahre noch ohne OP gut zurecht. Im Jahr 2014 lautete die Empfehlung dann anders, so dass ich mich Anfang 2015 operieren lies.

Aufnahmetag:
Sehr gut organisiert. Alles ging schnell und zuverlässig. Sehr gut war auch die Beratung durch den Stationsarzt. Er lies sich viel Zeit und beantwortete alles Fragen. Toll auch auch, dass sich der operierende Arzt bei mir meldete und die Operation und den genauen Termin mit mir besprach.

Operation:
Die Vorbereitungen waren sehr gut. Da ich erst am Nachmittag in den OP, kümmerte sich die Schwester gut um mich. Ich bekam u. a. einen Tropf, um nicht auszutrocknen. Toller Service. Auch die Narkosevorbereitungen waren gut und die Operation offensichtlich spitze. Diese dauerte bei mir nur 40 Minuten. Vor und nach der OP besuchte mich der operierende Arzt.

Zimmer & Essen:
Kurz und knapp; einfach TOP.

Visiten:
Auch diese waren sehr gut. Es wurden alle Dinge in Ruhe und sehr offen besprochen. An einem Tag hatte ich heftige Verspannungen und Kopfschmerzen. Es wurde sich sofort darum gekümmert.

Schwestern:
Sie hatten immer ein offenes Ohr und erfüllten einen fast alle Wünsche. Nur auf die Thrombosespritzen wollte sie nicht verzichten :-)

Krankengymnastik:
Einen Tag nach der OP ging es los - ich musste aufstehen. Auch diese Betreuung war sehr gut. So freute ich mich bereits jeden Tag darauf und kam so sehr schnell wieder in die Gänge.

Kompetenz und Menschlichkeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin 46 Jahre alt und habe am 18.02.2015 ein neues Hüftgelenk erhalten. Mein rechtes Hüftgelenk schmerzte seit Jahren und seit Herbst 2014 konnte ich mich kaum fortbewegen. Da ich mich in einer beruflichen Weiterbildungsmaßnahmen befand, die im Januar 2015 endete, musste ich noch durchhalten. Im Januar hatte ich einen Vorstellungstermin in Hamburg in der Endoklinik. Die Ärzte und das weitere Personal waren sehr freundlich und kompetent. Ich fühlte mich sehr gut betreut. Zeitnah vereinbarten wir einen Operationstermin. Im 17.02.2015 fuhr ich zur Operation nach Hamburg. Am 18. 02.2015 wurde ich operiert und am 24.02.2015 wurde ich entlassen. Während meines Aufenthaltes in der Endoklinik versorgte mich ein kompetentes und sehr freundliches Team. Die starken Hüftschmerzen waren nach der Operation verschwunden. Ich danke Herrn Professor Gerke und seinem Team von Herzen für die sehr gute Behandlung und Betreuung. Heute, 5 Wochen nach der Operation, geht es mir gut. Im ZAR in Münster habe ich eine ambulante Reha gemacht. Auch hier wurde ich sehr gut betreut. Jetzt muss ich nur noch weiter am Muskelaufbau arbeiten.

Ein Patient unter vielen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Termin Facharzt war nicht da)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es kam zu keiner Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein Rückruf,Termin Arzt war nicht da)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
man gelangt nur nicht an sie zu einem gutenBeratungsgespräch
Krankheitsbild:
Kniearthrose/Knieprothese
Erfahrungsbericht:

500 km weit gefahren für einen Vorstellungstermin
Als ich zum Termin ankam war der Arzt nicht da,bei dem ich den Termin hatte. Sollte bei einem anderen jungen unerfahrenen Arzt ein wichtiges,entscheidendes Gespräch für eine große Gelenkoperation dann haben.
In den letzten 10 Jahren war es nun mein dritter Versuch dort eine kompetente Beratung zu bekommen.Ich denke dort ist man eine Nummer.An Verabredungen wird sich nicht gehalten und man hält es noch nicht für nötig den weit wegwohnenden Patienten zu benachrichtigen.
Es ist gut zu wissen,daß es noch andere Kliniken gibt,die nicht so eine gleichgültige Haltung haben.Man sollte vergleichen.
Bei der telefonischen Anmeldung,da Hotline immer besetzt auf den Anrufbeantworter gesprochen und es erfolgte über eine Woche kein Rückruf.

1 Kommentar

Seppi54 am 25.03.2015

Das ist natürlich ärgerlich.

Klar, dazwischen kommen kann bei einem Arzttermin auch seitens des Arztes mal was. Es gibt da schon Prioritäten.

Wie oft saß ich schon bei meinem Hausarzt, wo dieser plötzlich zu einem dringenden Hausbesuch eines anderen Patienten abgerufen wurde...

Ich selbst habe in der Endo demnächst auch einen OP-vorbereiteten Termin, ebenso mit einer sehr weiten An- u. Abreise verbunden. Ich werde aber nicht nur ausschließlich deshalb Hamburg 'ansteuern' sondern mir mit meiner Frau noch 2 (hoffentlich) schöne Tage dort gönnen.

Aber, offen gestanden, mache ich das ganze, obwohl mir im Vorfeld der Arzt dort namentlich mitgeteilt wurde, nicht unbedingt Personen-bezogen abhängig.

Für mich ist der Termin als solcher wichtig.

Und nach den hier vorgefundenen überdurchschnittlich vielen positiven Bewertungen, was die Aufenthalte und durchgeführten Maßnahmen in der Endo betrifft, habe ich eigentlich jetzt schon vollstes Vertrauen mich dort in gute Hände zu begeben!

Besonderer Inlay-Wechsel im rechten Hüft-TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich finde es OK, dass Zimmer, Bad, Flure und Besucherraum einfach ausgestattet sind. Viel wichtiger ist die ärztliche Behandlung, und diese ist in dieser Klinik lobenswert.)
Pro:
Ausführliche, sehr individuelle Beratung durch den Facharzt und späteren Operateur, gute Zusammenarbeit aller Ärzte auf der Station
Kontra:
Abendessen wenig abwechslungsreich, wenig Obst und Gemüse
Krankheitsbild:
Inlay-Verschleiß re. Hüftgelenk bei Zustand nach Hüft-TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 15 Jahren musste auch das Inlay meiner rechten Hüftgelenksendoprothese ausgetauscht werden. Da der Hersteller dieser TEP nicht mehr existiert und diese ungünstig (steil stehend) implantiert worden war, wollten zwei heimatliche Kliniken die gesamte, fest eingewachsene Prothese heraus "pickeln" und eine neue einsetzen, was eine größere Operation bedeutet hätte. Durch bereits 3 vorausgegangene Hüftoperationen hellhörig geworden, suchte und fand ich die Helios ENDO-Klinik in Hamburg. Im August und Dezember 2014 wurde ich von Prof. K. so beraten, dass versucht würde, bei einer medizinischen Firma speziell für mich ein passendes Inlay mit Randüberhöhung anfertigen zu lassen.
Dieses wurde von ihm am 5.2.2015 erfolgreich eingesetzt, und ich kann seitdem wieder wunderbar und ohne die Sorge einer evtl. Luxation gehen. "Nun haben Sie wieder etwa 15 Jahre Zeit", waren seine Worte bei der herzlichen Verabschiedung. Ich würde mich niemals in einer anderen orthopädischen Klinik als in der ENDO Klinik Hamburg operieren lassen, auch wenn ich dafür einen ziemlich weiten Weg in Kauf nehmen muss. Danke !

Neues Sprunggelenk

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern , Ärzte, Abläufe alles hervorragend
Kontra:
Essen, Sauberkeit im Zimmer
Krankheitsbild:
Sprunggelenksarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Erfahrungsbericht erfolgt 8 Wochen nach meiner Sprunggelenksoperation.
Linkes Sprunggelenk seit Jahren mit schwerer Arthrose belastet, starke Schmerzen u. kaum noch laufen möglich. Orthopäden rieten nur zu einer Versteifung , Sprunggelenksendoprothese ist nicht mehr möglich!!!
Dr. Baron von der Endo Klinik machte mir vor der OP große Hoffnung das es mit einer Sprunggelenksendoprothese klappen kann.
8 Wochen nach der OP bin ich sehr zufrieden.
Volle Belastung - Fahrradfahren kein Problem, noch leichte Schwellung nach Belastung, kaum Schmerzen, wird sicher noch alles besser, bekomme noch Krankengymnastik u. Massage.
Danke an Dr. Baron

Keine Angst vor einer Hüft OP in der Endo Kinik Hamburg sind sie gut aufgehoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Unterbringung Versorgung OP sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Atrose Hüfte links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe am 13.01.2015 eine neue Hüfte links bekommen ich bin 67 Jahre alt.Die Endo Klinik wurde mir sehr empfohlen durch Leidensgenossen,diese Entscheidung habe ich nicht beräut.Der Untersuchungstermin im Vorfeld verlief tadellos da sind Profis am Werk gewesen reibungsloser Verlauf mir wurde sofort ein Einweisungtermin gegeben der war am 12.01.2015.Bei der Aufnahme ging alles so reibungslos das mir in kurzer Zeit ein tolles Krankenzimmer zugeordnet wurde.Die Schwestern waren sehr hilfsbereit erklärten alles bis ins kleinste sie haben bestimmt gemerkt das ich ein kleiner schisser war.Am 13.01.015 war die OP alles lief reibungslos vorallen die Nachversorgung es wurde immer gefragt der schmerzen wegen sehr aufmerksam waren sie.Ich habe es nicht im Vorfeld glauben wollen das man nach 2 Tagen das Laufen beginnen kann, es stimmt man kann es.Ich kam nach 7 Tagen in die Reha Damp komplett schmerzfrei ein Segen.Ich habe die mir zustehenden genehmigten Tage das waren 4 Wochen voll ausgenutzt weil ich gemerkt habe wie gut es mir tat,die Reha in Damp im Haus Passat eine Klasse für sich.dann wurde ich wieder zur Helios Klinik nach Hamburg gebracht und man kann es mir glauben ohne Gehstöcke wie im Viedeo Film.

Eine tolle und empfehlenswerte Fachklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie unter (2))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (wie unter (2))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie unter (2))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((wie unter (2))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (wie unter (2))
Pro:
bestens strukturierte Arbeitsabläufe
Kontra:
Das Essen empfand ich nicht ausgewogen bzw. schmackhaft. Für mich zu wenig Salate und Gemüsebeilagen
Krankheitsbild:
Beckendiskontinuität HüftTEP rechts und Pfannenausbruch mit Verkippung der Hüftpfanne links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 34 Jahre jung, als ich zwei künstliche Hüfttotalendoprothesen erhalten musste. Im Jahr 2007 waren beide Inlays derselben verschlissen und die Auswechslung der rechten Hüftpfanne war unumgänglich. Diese Operation war leider nicht Erfolgreich, endete in einen Albtraum und mit bis heute anhaltenden, unsagbaren Schmerzen und seelischen Qualen . Daraufhin habe ich es gewagt, diese Klinik aus meinem Heimatort wegen des Hüftpannenwechsels 2007 rechts zu verklagen. Kein Arzt begeht gerne Fehler, aber wenn, dann müssen diese zeitnah reguliert werden, um den Schaden zu begrezen . Hinter mir liegt ein sehr langer Leidensweg, meine Seele hat zusätzlichen Schaden genommen und mein Vertrauen ist verloren gegangen.….DIESE DREI VOROPERATIONEN FANDEN NICHT IN DER HELIOS ENDOKLINIK HAMBURG STATT.

(1.)Auf Grund meiner starken Beschwerden, der eingeschränkten Lebensqualität und der nunmehr komplizierten Beckensituation, bin ich seid Mai 2008 in der Helios Endoklinik Hamburg in Behandlung. Sofort wurden hier meine alten, unbehandelten Acetabulumfrakturen, die extraossäre Schraubenfehllage außerhalb meines Beckenknochens, die Verkippung der implantierten Pfanne - die sich somit nie integrieren konnte - und viele andere Schäden festgestellt. Eine Revision der erfolglosen Operation von 2007(nicht in Hamburg operiert!) ist unumgänglich, aber mit sehr hohen Risiken verbunden. Ich bedauere außerordentlich, im Jahr 2007 nicht bereits die spezialisierte gelenkchirurgische Helios Endoklinik Hamburg gekannt zu haben!
Die Arbeitsorganisation in der Helios Endoklinik Hamburg von der Patientenaufnahme, Termin- und Bettenplanung, Einleitung der Rehamaßnahmen, die eigentliche Durchführung der Operation, erste physiotherapeutische Maßnahmen, bis zur Entlassung sind Beispielhaft und sollten von anderen Krankenhäusern übernommen werden.
Sehr angenehm ist die räumliche Nähe für Patienten, die eben gerade nicht mehr gut Laufen können. Der Patient muss nur in ein ganz nahe gelegenes Untersuchungszimmer und alle Ärzte, bis zum Narkosearzt, kommen in dieses Zimmer zu den Vorgesprächen. Das man hier NICHT auf eine Punktion der betroffenen Gelenke verzichtet, zeigt, wie sorgfältig gearbeitet wird. Professor Gehrke begründet dies damit, den möglichen „Feind“ im Vorfeld zumindest kennen zu müssen, um diesen ganz gezielt, unter der Operation bekämpfen zu können. Das gesamte Team ist sachlich, freundlich, einfühlsam und sehr fachkompeten

Eine tolle und empfehlenswerte Fachklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Andere Krankenhäuser können sich an den koordinierten Arbeitsabläuifen ein Beispiel nehmen. Im Mittelpunkt steht der kranke Mensch, der in seinen Bewegungen absolut eingeschränkt ist)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Durch meinen schlechten seelischen Zustand musste Vertrauen neu aufgebaut und gewonnen werden. Auf Grund meiner schlechten Erfahrungen hinsichtlich der Letzten Operation (nicht in Hamburg durchhgeführt) ein schwieriges Unterfangen.....)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr hohe Fachkompetenz und Absicherung im Operationsbereich durch mehrfaches Abfragen des Namens und der zu operierenden Details)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kurze Wege. Es wird volle Rücksicht auf den schlechten Gesundheitszustand der Patienten genommen. Die Ärzte kommen zum Patienten und nicht umgekehrt!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (zweckmäßige Ausstattung)
Pro:
Die Zusammenarbeit des gesamten Krankenhauspersonals wie in einem zuverlässigem Uhrwerk
Kontra:
Das Essen empfand ich nicht ausgewogen bzw. schmackhaft. Für mich zu wenig Salate und Gemüsebeilagen
Krankheitsbild:
Beckendiskontinuität bei HüftTEP rechts und Pfannenausbruch mit Verkippung der Hüftpfanne links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

(2.)Prof. Gehrke strahlt neben hoher Fachkompetenz, Ruhe, Gelassenheit und viel menschliches Verständnis aus. Ich habe das Weihnachtsfest 2014 auf der Station 4 verbracht und mir ein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk gemacht. Meine linke künstliche Hüftpfanne musste nach 19 Jahren recht guter Funktionalität durch plötzlichem Inlaybruch mit Verkippung und Dislozierung der gesamten künstlichen Pfanne, vordringlichst ausgewechselt werden. Ich habe ein gutes Gefühl und hoffe sehr, dass mir diese Hüfte erneut lange, gute Dienste leistet.
Ich bedanke mich für die hervorragende Fachkompetenz und weiß die gute Zusammenarbeit des gesamten Teams zum Erfolg für meine bessere Gesundheit sehr zu schätzen. Ich weiß, dass die anstehende Auswechslung der rechten Hüftpfanne operationstechnisch sehr anspruchsvoll ist und eine Beckenrekonstruktion, bei bekannter Beckendiskontinuität , erforderlich wird.
An keinem anderen Ort der Welt und mit keinem anderen Ärzte- und Schwestern-, Radiologie-und Pflegeteam werde ich mich operieren lassen. Also dann ….bis mein Mut und meine Kraft für diese erneute und vierte Hüft-Operation ausreichend sind.

Mit herzlichen Grüßen Ihre Patientin

Petra P.

Top Klinik in hamburg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Dysplasie der hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte viel Angst vor der notwendigen Hüfte-Op, nach einem sehr ausführlichen Vorgespäch ging es mir viel besser, obwohl der Arzt mir die Risiken ehrlich deutlich machte.
Mein Vertrauen wurde nicht enttäuscht, bin jetzt nach wenigen Monaten schmerzfrei, sogar die Beinverkürzung ist vollständig ausgeglichen. Dr. Kreibich und seinem Team bin ich sehr dankbar.

Neue Hüfte rechts

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich fühlte mich von Anfang an in guten Händen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aus der Narkose aufwachen und keine Schmerzen - was will man mehr)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Organisation könnte nicht besser sein. Alles hat geklappt. IMMER)
Pro:
Besser hätte die OP nicht ausgehen können
Kontra:
über das Essen spreche ich mal nicht, aber ich bin ja nicht im Hotel, letztlich will ich beste medizinische Versorgung. Es verhungert schon keiner
Krankheitsbild:
Hüfte rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Anfang 50 und musste rechts eine künstliche Hüfte erhalten.
FÜr Hüft- oder Knie-, bzw. alle Gelenk-OP's kommt für mich nur die Endoklinik in Frage. Mein Orthopäde wollte mich auch gerne operieren, hat jedoch eingeräumt, er sei der König, die Endoklinik jedoch der Kaiser. Von der ersten Untersuchung an fühlte ich mich gut aufgehoben. Ich konnte meinen langen Fragezettel abarbeiten. Der wundervolle Arzt tat zumindest so, als nähme er sich alle Zeit der Welt nur für mich. Aufnahme dann sehr, sehr freundlich, wie alle Mitarbeiter in der Klinik. (Außer eine ganz junge Stationsärztin, - null Kompetenz, - aber so etwas gibt es wohl in jedem Krankenhaus, aber wehe, ich wäre 100 Jahre alt und der Ärztin hilflos ausgeliefert....) OP dann perfekt. Ich weiß, man soll keine Namen nennen, aber Dr. Steffen Baron ist ein Künstler. Ich bin ihm zeitlebens so dankbar. Auch nach der OP nahm er sich regelmäßig Zeit für mich und war immer für mich da, alle Fragen beantwortete er geduldig. Der 1-wöchige Aufenthalt wurde mir durch super, nette Pflegemitarbeiter sehr erleichtert, ehe es dann schon in die Reha nach Damp ging.
Jederzeit wieder und NUR Endo-Klinik für Gelenke.

Endlich ohne Schmerzen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hier wird noch zusammen gearbeitet
Kontra:
Das Mittagessen war oft ungenießbar meine Allergiediät klappte überhaupt nicht!!!!
Krankheitsbild:
Knie Wechsel OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier wird man als Patient /in noch als Mensch und nicht als Nummer behandelt.Mein Oxford Implantat musste nach 14 Monaten gewechselt werden Meine Klinik in Hannover sah keinen Grund zum Handeln, obwohl meine Schmerzen von Woche zunahmen .Während der OP stellte sich heraus :Implantat war nicht angewachsen, Knochenimplantation war erforderlich und ein Band musste gestrafft werden. Die Op verlief ohne Zwischenfall,die Nachsorge in der Klinik durch meinen Operateur,die Stationsärzte und den Neurochirurgen war über alle Maßen super.Auf Schmerzen, bedingt durch andere Krankheitsbilder wurde sofort reagiert und entsprechend gehandelt.Nach 14 Tagen konnte ich in die Rehaklinik meiner Wahl entlassen werden.Jetzt 2 Monate nach der OP gehe ich ohne Gehhilfe,komme mit sehr wenig Schmerzmittel aus,kann Auto und Heimtrainer fahren und mehr als 1000 Meter Spazieren gehen. Von der Anmeldung,über die Röntgenabteilung,die Diagnose Abteilung,die Ärzte und die fachlich und persöhnlich super guten Schwestern undPflegern ich war hoch zufrieden.

Sie können es definitiv besser

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie die meisten Leidensgenossen mit einer Hüftarthrose habe auch ich die eigentlich längst fällige Operation immer wieder aufgeschoben. Eine Hüftprothese mit Anfang 50? Geht gar nicht!! Dachte ich jedenfalls. Heute, siebeneinhalb Wochen nach dem Eingriff in der Endo-Klinik, muss ich sagen: Wahnsinn, und wie das geht!!! Zehn Kilometer Fahrradfahren, eine Stunde (schmerzfrei) spazierengehen, all das ist jetzt schon kein Problem. Im Sommer, da bin ich mir sicher, werde ich wieder mein früheres tägliches Fitnesspensum abspulen können.
Nun zur Endo-Klinik: Ich bin froh, dass ich mich trotz der relativ großen Entfernung (200 Kilometer) für dieses Haus entschieden habe. "Warum Hamburg? Hüfte kann doch heute jeder", habe ich zuvor laufend von Bekannten und Freunden gehört. Mag sein, aber manche können es definitiv besser. Okay, bei der Aufnahme hakelte es hier und da ein wenig und das Essen ist (wo nicht?) so lala. Dafür war die Operation, vom supernetten Anästhesieteam über meinen Operateur (Dr. Baron) bis zur Aufwachstation, wirklich exzellent. Das Gleiche gilt für die Betreuung danach. Herzlichen Dank an alle Schwestern und Pfleger der Station Michel, das war spitze!!

1 Kommentar

Wallini am 13.01.2015

Hallo! Habe den Bericht mit großem Interesse gelesen. Ich habe seit 4 Jahren eine Hüft Tep und nur Probleme. Nun muss die andere Hüfte gemacht werden und ich möchte das auch in HH machen lassen (ca. 400 km). Ich habe noch eine Frage dazu: ich wüsste gern, wie lange man auf einen Aufnahmetermin warten muss und ob es angebracht ist, danach die Reha auch direkt in der Endo in HH zu machen.
Danke für alle Antworten!

Beste Klinik für mich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Diese Klinik werde ich immer wieder empfehlen
Kontra:
gibt es nicht.
Krankheitsbild:
Linke Hüfte in 2 Monate schrott.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 2.1214-10.12.14 zur Hüft-TEP in der Klinik.Vor der OP ausführliches Gespräch mit dem Operateur.OP bestens verlaufen.Vor der OP Schmerzen ohne ende. Nach OP 0 Schmerzen.
Operatur war 4 mal nach Op bei mir.
Schwestern / Pfleger und Phsiotherapeuten sind bestens geschult.Nach Klinikaufenthalt in die Maternus-Klinik Bad Oeynhausen.Auch hier die 3 Wochen von geschulten Therapeuten betreut.
Jetzt schon 80-90% ist die Hüfte wieder hergestellt.

Hüft-TEP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Alles in allem gut)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführliche Gespräche mit den Ärzten)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier arbeiten Profis mit zum Teil 400 OPs/Jahr)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Gut organisiert, Rehaberatung z.T. überlastet)
Pro:
OP, Physiotherapie
Kontra:
Grauenhaftes Essen
Krankheitsbild:
Schwere Hüftarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Gesamteindruck der Klinik ist gut.
Alle Abläufe sind durchdacht und gut organisiert.

Vor der OP fand ein ausführliches Gespräch mit dem Stationsarzt statt und die OP selbst verlief reibungslos.
90 Minuten für eine komplizierte Hüft-TEP nach 4 vorherigen Operationen ist eine reife Leistung.

Die Physiotherapeuten sind super und sehr engagiert.

Das Bild wurde nur durch das katastrophale Essen (Mein Chef in der Metzgerei hätte die sog. Fleischgerichte als Schlachtabfall bezeichnet) und die unzureichende Reinigung der Zimmer getrübt.

Erfahrungsbericht Hüftoperation mit anschließender Reha.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr guter Service und Behandlung auf Station und während der Reha.
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftbeschwerden links, starke Artrose, notwendig war eine Komplettprothese.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hüftoperation links. Selbsteinlieferung am 25.11.2014 und Operation am 26.11.14. Schnelle und gezielte Aufnahme und Voruntersuchung am Tag vor der Op. Dann Op am 26.12.2014. Erste Op morgens. Aufwachraum und dann Starion. Sehr gute Betreuung im Aufwachraum und anschließend auf der Station. Am 02.12.14 in die hauseigene Reha verlegt. Auch hier war das Pflegepersonal, der zuständige Arzt und das Servicepersonal sehr gut und zuvorkommend. Die Reha selber war zweckmäßig und durchdacht. Mein persönliches Gesamturteil: es geht nicht mehr viel besser. Die Klinik ist sehr empfehlenswert!

Sehr erfolgreiche OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr unterschiedliche Erfahrungen: Hier gibt es Möglichkeiten für Verbesserungen)
Pro:
Medizinische Qualität und angenehme Pflege
Kontra:
Rehaberatung
Krankheitsbild:
OSG-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Behandlung war von hoher fachlicher Qualität und bisher mit gutem Erfolg, bei angenehmen Umfeld.
Unterbringung, Pflege und Versorgung war TOP!
Die einzige negative Erfahrung habe ich mit der Rehaberatung erlebt (überfordert oder unqualifiziert)!

Weitere Bewertungen anzeigen...