• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

HELIOS ENDO-Klinik Hamburg

Talkback
Image

Holstenstraße 2
22767 Hamburg
Hamburg

152 von 169 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

259 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zufrieden!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Aufnahme,Station,Pflege,Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war rundum zufrieden, mit allem!
Es war ein rundum TOP-Aufenthalt, das OP Ergebnis ist super und die Versorgung rundum war TOP! Trotz des hohen Arbeitsaufkommen hat man sich immer genügend Zeit für mich genommen und war auf den Punkt auf mich als Pat. fokussiert!
Ich hatte hohe Erwartungen, denn ich hatte auf der anderen Seite schon einmal solch eine OP (in einem anderen Haus) und das Ergebnis war verheerend. So war meine Angst das es jetzt wieder so werden würde! Aber alles ist gut, es ist eben TOP geworden.
DANKE an alle, vor allem an das Team der Station 2/Elbe!

Herzlichen Dank

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04/05   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (aber mit anderem OP ergebniss erwacht)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (so unzufrieden,das mir heute nach 10 Jahren schlecht wird)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Pflegekräfte super
Kontra:
nicht an die besprochene OP gehalten !
Krankheitsbild:
Knie-Athrose Grad 4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Orthopäde sagte"Da sind Sie in den besten Händen Deutschland`s".Ja, wenn das gemacht wird was besprochen wurde. Eine Schlittenprothese sollte eingebaut werden.Mit einer Mikrofrakturierung des Knie`s aufgewacht. Eine Vollbelastung wurde sofort angeordnet.Das wurde von keinem verstanden,aber der Charzt Dr.P. hat es so angeordnet.
Was hat es gebracht. Nix 14 Folgroperationen.Beide Knie schon gewechselt,Schwerbehindertenausweis. Berentet dafür muß ich alle 2jahre kämpfen.

mein Leidensweg geht weiter.Die nächsten OP´s sind schon angekündigt u.keine Ende in Sicht.
Der Rollstuhl wartet.

Herzlichen Dank

Habe mich in guten Händen und dabei sehr wohl gefühlt.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit dem gesamten Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank dem Operateur und der Stationsärztin)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit dem Operateur, OP-Team, der Stationsärztin und den Schwestern/Pflegern.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Anschluss-Heilbehandlung sollte vor der OP bereits abschließend geplant sein. Die Klinik sollte eine E-Mailanschrift auf Ihrem Kopfbogen angeben.)
Pro:
Verständliche, einfühlsame Beratung und sehr gute Arbeit im OP-Bereich und auf der Station "Alster".
Kontra:
Zu wenig Personal auf der Station
Krankheitsbild:
Hüft-TEP zementfrei rechts am 14.01.14
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Leistung -
Bin sehr zufrieden mit der OP und dem Ergebnis der Behandlung


Das gesamte Personal hatte ein "offenes Ohr", ich wurde verständlich und einfühlsam beraten. Die OP und die Heilung sind sehr gut verlaufen.

Das Lob gilt für die Operateure, die Mitarbeiter/innen im OP- und Stations-Bereich "Alster", Aufwachstation, Pflege, Physiotherapie.

Bin nach vier Wochen auch mit dem weiteren Heilungsverlauf sehr zufrieden und würde mich ggf. wieder in Ihrem Hause operieren lassen.

Vielen lieben Dank für Ihre sehr gute Arbeit.


Für mich nicht so wichtig, aber beim Essen mangelt es an frischen Vitaminen (Gemüse und Kräuterbeilagen).

Tolle Ärzte!!!!!

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Wirbelversteifung LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Januar an der Wirbelsäule operiert und bin sehr zufrieden mir dem Ergebnis!!! Die Beratung und Operation(Versteifung 2 Wirbel LWS) durch das Ärzteteam war ganz ausgezeichnet. Auch nach der OP wurde man bestens aufgeklärt und der Operateur(Dr.U.)kam jeden Tag, um nach dem rechten zu sehen und über den weiteren Verlauf zu informieren, vorbildlich!!!!!!
Ich bin nun bereits zum 4.mal in der Endo Klinik operiert worden, jedes mal mit einem tollen Ergebnis.
Leider musste ich auch etwas Negatives feststellen:
Nach der Übernahme der Klinik durch Helios, hat die Sauberkeit und der Service merklich nachgelassen. Es wurde sehr viel Personal eingespart, besonders Service und Pflegepersonal!!!!
Besonders aufgefallen ist es mir im Bereich Sauberkeit.
Früher wurde jeden Tag das Bett frisch gemacht, manchmal sogar 2 mal, dieses Mal wurde es in 9 Tagen nicht ein einziges Mal neu bezogen, ein absolutes "NO GO"!!!
Früher kamen immer 2 Putzfrauen um das Zimmer zu reinigen (eine für den Boden, die andere für den Rest), heute nur noch eine für alles.
Beim Servicepersonal ist massiv eingespart worden, so dass das Pflegepersonal jetzt diese Aufgaben mit erledigen muss(Kaffee bringen, Betten machen etc.), darunter leiden die Abläufe leider sehr.
Ich finde es sehr schade, dass Helios den wirklich hervorragenden Ruf der Endo-Klinik, durch solche Sparmaßnahmen aufs Spiel setzt!!!!
Geld verdienen ist nicht alles, man sollte auch mal an die Patienten denken, die dann vielleicht irgendwann mal ausbleiben, spätestens dann, wenn auch bei den wirklich tollen Ärzten gespart wird und diese sich, aus der Endo-Klinik, verabschieden.
Darüber sollten sich die verantwortlichen von Helios mal Gedanken machen!!!!!!

Super Arbeit vom gesamten Team!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super OP-Ergebnis. Bin schnell wieder auf die Beine gekommen und habe keine Schmerzen mehr.
Die Organisation ist perfekt, die Ärzte kompetent, das Pflegepersonal nett und hilfsbereit.
Die zweite Seite werde ich wieder in der Endo-Klinik operieren lassen. DANKE!

Station Elbe

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gute Ärtze
Kontra:
Helios spart an allen Ecken egal ob bei der Pflege, Essen, Servicekräften
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 5 h erreichte meine Mutter endlich ihr Zimmer.
Die OP ist gut verlaufen, aber gesund werden kann man dort nicht, denn das Pflegepersonal wirkt gehetzt, keiner hat Zeit für ein nettes Wort. Für jeden Service gibt es Kräfte und wenn man einmal das Essen aufgegeben hat gibt es dieses für die nächsten 10 Tage. Die Ärzte sind top.
Früher war die Endo top, denn meine Mutter war schon öfters da, aber seitdem Helios die Klinik mit übernommen hat ist es nicht besser geworden. Schade eigentlich, denn zur Genesung trägt die Motivation der Pflegkräfte und Servicekräfte nicht bei.

Station 4

Klinischer Fachbereich: Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Dez.2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal, Sauberkeit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung durch den Stationsarzt K.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Operateur Dr.U.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (gehetzte Atmosphäre)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Bandscheibenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 Wochen Wartezeit wurde ich endlich in der Endo klinik aufgenommen. Neben der Aufnahme, EKG, Blutentnahme etc. ging es auf Station 4.
Hier erhielt ich eine sehr ausführliche, freundliche und ausgezeichnete Aufklärung über die geplante OP durch den Stationsarzt Herrn K.
Nach etwa 5 Stunden, einem Mittagessen im Bistro, erreichte ich schließlich mein Zimmer.
Eine Einweisung über die versch. Funktionen der Bedienungselemente am Bett erhielt ich nicht. Auch weitere Informationen über Essenszeiten oder Visite wurden mir nicht mitgeteilt.Wenn man gesundheitlich beeinträchtigt ist achtet man eher weniger auf Nebensächlichkeiten wie zB. Sauberkeit. Dies war hier aber doch nicht zu übersehen. Im Bad war der Abfluss verstopft, unter den Betten türmten sich die Staubmäuse und auf der Tischplatte klebte noch Honig.
Die Servicekraft, welche die Essensbestellung aufnahm, war unfreundlich und hochnäsig (das Essen war für meinen Geschmack aber okay). Das Pflegepersonal wirkte im allgemeinen überfordert genervt oder gehetzt. Am Tag nach der OP musste ich 45 Min. warten bis der Krankenpfleger mir ein Schmerzmittel brachte. Einen Einmalwaschlappen erhielt ich nach dreimalieger Bitte, bis zum Schluss nicht. Ständig wechselndes
Pflegepersonal,welches sich nur sehr selten namentlich vorstellte, machte den Aufenthalt dort nicht angenehmer.
Patientenzugewandte, freundliche Krankenschwestern kann ich leider an nur einer Hand aufzählen.

Der Spruch:"Ich bin Patient hier darf ich sein" stimmt auf dieser Station nicht.Vielmehr: "Ich bin Patient hier werde ich krank" oder "Ich bin Patient ich muss hier weg". Ich überlege gerade ob das oben beschriebene beabsichtigt ist, um einen längerem Aufenthalt zu verhindern (?).
Die Behandlung durch den Operateur ist sehr zufriedenstellend, da eine Besserung der Beschwerden bereits eingetreten ist.
Ich war zum dritten mal in der Endo Klinik und konnte nie etwas negatives berichten. Dieses mal leider nicht. SCHADE!

Wenn OP, dann in der Endoklinik bei den Spezialisten

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung
Kontra:
HELIOS spart Servicekräfte ein
Krankheitsbild:
angeborene Hüftdysplasie mit zahlreichen Folgeoperationen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin gerade wieder aus der Endoklinik Hamburg entlassen worden, wurde bereits zum 5. Mal dort operiert und kann diese Klinik immer wieder bestens empfehlen.

Sämtliche Mitarbeiter (Ärzte, Schwestern, Pfleger, Service-Kräfte, Reinigungspersonal) machen ihre Arbeit sehr gut.

Was mir leider aufgefallen ist, zu meinem letzten Aufenthalt im Februar 2013, hat sich doch inzwischen sehr viel geändert. Ganz schlimm finde ich, dass zahlreiche Service-Kräfte gekündigt wurden und das merkt man leider sehr stark.

So war es wirklich in 16 Tagen nicht einmal möglich, dass man die Füsse gewaschen bekommt, weil man selbst dort nicht rankommt. Die Schwestern stehen enorm unter Zeitdruck, haben mit Schreib- und Abrechnungsarbeiten wahnsinnig zu tun.

Auch darf die Bettwäsche nicht auf Wunsch gewechselt werden, wenn man z. B. in der Nacht stark geschwitzt hat. Dieses wird leider auch so als Einschränkung von HELIOS vorgeschrieben.

Dennoch möchte ich allen Mitarbeitern der Station ALSTER wieder herzlich danken.

Neues Kniegelenk ...immer wieder ENDO-KLINIK-Hamburg

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Jahr 2009 bekam ich,nachdem ich nichts ausgelassen hatte um einer Knie OP aus dem Wege zu gehen,
erstaunlich schnell einen Termin in der ENDO- Klinik-Hamburg.
Natürlich fuhr ich mit Herzklopfen hin,
aber schlimmer konnte es ja nicht mehr werden!
Da an dem Tag (07.05.09)die Computer umgestellt wurden für den Umzug in das das neue Gebäude,
wurde ich erst gegen Abend(Termin war13Uhr)ins Sprechzimmer beordert.
Ich wollte damit sagen,dass ich mit großer Gründlichkeit untersucht wurde,
Kein Schimmer von Erschöpfung.
Die Knie-OP im Juni verlief super!!!
Ich wurde jeden Tag nach meinem Befinden gefragt,bestens versorgt und die Reha in Damp war SPITZE .
Also,
ENDO-KLINIK- HAMBURG immer wieder!!!

Endlose Hüft-Odyssee

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Angenehmer Aufenthalt
Kontra:
Der Arzt hatte keine Lust, das zu tun, zu dem ich extra dahin gefahren war
Krankheitsbild:
Meine linke Hüfte ist bisher 5 x operiert worden, weil sie 9 x luxiert ist
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mir mein Arzt den Weg in die Endo-Klinik geebnet hatte und die Voruntersuchungen im Juli bei Ihnen positiv verlaufen sind, bin ich am 12.08. voller guter Hoffnung nach 850 km Anfahrt bei Ihnen in Hamburg aufgenommen worden. Ich wollte meine linke Hüfte nach 8 Luxationen und 4 Operationen erneut und diesmal endgültig richten lassen und Sie hatten mir das zugesagt. Hauptsächlich ging es darum, den verdreht im Schenkel sitzenden Schaft, zu dem Sie gesagt hatten „der Ferrari unter den Schäften“ zu erneuern. Psychisch und auch physisch ziemlich am Ende war ich der Meinung, dass nun alles gut werden würde. Am 13.08.13 war die OP und danach kamen Sie zu mir und sagten, dass Sie den Schaft nicht erneuert hätten, da das Ihrer Meinung nach nicht nötig wäre, was für mich ein richtiger Schock war.
Nach knapp 5 Wochen AHB war ich am 27.09. endlich wieder daheim. Und was meinen Sie, was mir passiert ist? Am 02.10. ist die Hüfte einfach so ohne vorherige Verdrehung etc. wieder nach vorne rausgekommen!!!! Ich bin aufrecht im Türrahmen gestanden und habe mit meiner Schwägerin gesprochen. Gefühlsmäßig war das überhaupt kein Unterschied zu den beiden vorherigen Luxationen am 21.06. und 23.07.13. Dafür haben wir die ganze Mühe (psychisch und finanziell) nach Hamburg zu kommen, auf uns genommen!?!?
VIELEN DANK!!! Jetzt steht mir das Ganze noch einmal bevor und das habe ich nur Ihnen zu verdanken. Oder könnten Sie in der ständigen Angst leben, dass eine Luxation jederzeit und überall wieder passieren könnte. Am 10.12.13 werde ich erneut operiert, diesmal kommt der Schaft raus. Durch Ihre Ignoranz habe ich den ganzen schweren Weg noch einmal durchzumachen.
So kalt und arrogant, wie Sie sich gegeben haben, gehe ich davon aus, dass Ihnen das eh gleichgültig ist, Sie müssen es ja nicht aushalten! Aber ich wollte wenigstens, dass Sie wissen, was Sie mir damit angetan haben.
Eliane Roth

Alles Gut!

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die wissen was sie tun!!!!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Hüfte ist perfekt geworden. Beweglichkeit nach zwei Wochen ist genial!

Danke!!!!!!!





Hygiene im Patientenzimmer könnte besser sein!

So stelle ich mir eine Klinik vor, in der Patienten operiert und betreut werden!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hoch qualifizierte Ärzte gepaart mit Empathie für ihre Patienten, kompetentes Pflege- und Therapiepersonal sowie eine ausgesprochene Wohlfühlatmosphäre
Kontra:
Ab und an weniger Stress für die Schwestern.
Krankheitsbild:
Revisionsoperation Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Hüft-TEP im März 2012 traten kurz nach der Operation zunehmend stärker werdende Schmerzen im Hüftbereich auf. Eine Schaftlockerung wurde durch Röntgenuntersuchungen zweimal angezeigt. Die Ärzte der Klinik sowie konsultierte Orthopäden bezweifelten stets diese Feststellung und verschrieben stattdessen immer wieder Krankengymnastik, zweimalige stationäre Schmerztherapien und Reha-Sport.
Da keine nachhaltige Schmerzlinderung auftrat und auch eine solche von mir nicht mehr erwartet wurde, entschloss ich mich zur Prüfung einer möglichen Revisionsoperation und wählte hierfür die Helios ENDO-Klinik in Hamburg nach ausführlicher Internetrecherche sowie auf Empfehlung von drei voneinander unabhängigen Personen (darunter mein Hausarzt).
Am 04.09.13 wurde ein Aufnahmegespräches in dieser Klinik durchgeführt. Bereits aufgrund der mitgebrachten Röntgenaufnahmen und einer weiteren Röntgenuntersuchung in der Klinik sowie einer Punktion wurde eindeutig eine Schaftlockerung diagnostiziert. Der untersuchende Orthopäde hat bei mir und bei meiner Frau aufgrund seiner klar erläuternden, sachlichen und aufklärenden Art einen sehr guten Eindruck hinterlassen und ich erklärte mich zu einer Revisionsoperation bereit. Diese wurde in dieser Endo – Klinik am 18.10.13 von dem gleichen Arzt vorgenommen.
Durch seine ruhige und überzeugende Art im Aufnahmegespräch stellte er motiviert und motivierend eine besondere Vertrauensbasis her, wodurch seine Diagnose „Schaftlockerung“ von vornherein auf eine glaubwürdige Basis gestellt war.
Für die aus meiner Sicht hervorragende ärztliche Leistung (ich bin bis heute schmerzfrei) und die „allabendlichen“ zusätzlichen Visiten sind wir sehr dankbar.
Unterbringung erfolgte als Kassenpatient in einem gut ausgestattetem 2-Bettzimmer, Verpflegung und (stets hilfsbereite) Betreuung durch Schwestern und therapeutischen Betreuern bewerte ich als extrem positiv.
Insgesamt eine Klinik, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann.

Ersatz ist voller Erfolg

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung vor un d nach der OP war sehr gut
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hüft TEP Oktober 2013
Kassenpatient; Betreuung von Aufnahme bis Entlassung war hervorragend, Operation verlief ohne Komplikationen, operierender Arzt schaute jeden Tag nach mir, auch die weitere Rehamaßnahme
wurde im Vorfeld geregelt, so daß ich mit dem Taxi
zur Rehaklinik gefahren wurde. Jetzt nach 6 Wochen
bestehen zwar noch muskuläre Probleme, aber sonst
ist alles sehr gut gelaufen

Dr. Aljawabra ist der Beste (für mich !)

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärztliche Kompetenz
Kontra:
Hygiene - beinahe katastrophal
Krankheitsbild:
Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einer guten Woche hat mir Dr. Aljawabra ein neues Hüftgelenk eingebaut. Die OP und die anschließende ärztliche Versorgung verliefen reibungslos - wie man es von der Endoklinik erwarten darf. Dr. Aljawabra versteht sein Fach und die Chemie hat auch gestimmt. Ich bin hell begeistert und werde ihm in absehbarer Zeit auch meine 2. Hüfte anvertrauen. Das Pflegepersonal auf der Station HAFEN war kompetent, sehr zuvorkommend und hilfsbereit, es gibt wirklich nichts zu meckern.
Über Krankenhauskost muß man nicht viel sagen, da wird sich wohl nie etwas ändern. Massenversorgung ist nie besonders lecker. Auf diese Weise kann man ein bißchen Gewicht verlieren - man muß eben alles positiv betrachten! Das Wichtigste ist die ärztliche Versorgung und die stimmt ja.
Erschreckend ist allerdings die Hygiene, von der man in einer Klinik viel mehr erwarten darf. Fast jeder Patient beklagt sich darüber - aber es scheint sich nichts zu ändern. Wenn ein Badezimmer, das von zwei Patienten benutzt wird, in einer ganzen Woche nicht ein einziges Male gesäubert wird, ist das schon bedenklich. Es wird offenbar auch nichts kontrolliert. Warum an den Reinigungskräften gespart wird, ist nicht nachzuvollziehen und einfach nicht in Ordnung. Hier gibt es dringenden Handlungsbedarf.
Ansonsten ist die ENDO-Klinik sehr zu empfehlen. Danke dem Team für gute Leistung.

Mein Arzt : the best of the best of the best!!!!!!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin sehr glücklich, dass ich in der Endoklinik war)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (haben sich genug Zeit genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mein Arzt: siehe oben.... the best of the best...)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkomplizierte Abwicklung, ich wohne in den Niederlanden)
Pro:
Arzt, Beratung, Nachsorge, Freundlichkeit
Kontra:
Sauberkeit auf den Zimmern
Krankheitsbild:
Hüftgelenksdysplasie/ Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstes will ich gleich mal sagen: ich bin der wohl glücklichste Mensch der Welt und habe den tollsten Arzt auf der Welt gefunden: in der Endoklinik in Hamburg.
Ich lebe in den Niederlanden und konnte glücklicherweise via einen Versicherungsmediator regeln, dass ich in der Endoklinik operiert werden konnte.
Meine Erfahrungen sind von Tag 1 an supergut!
Mein 1. Gespräch mit "meinem" Arzt (dem tollsten Arzt der Welt, ich weiss nicht ob ich das schon erwähnt hatte :-) war schon sehr gut: ich hatte eine Fragenliste mitgebracht, die er mit mir abgearbeitet hat.
Ich habe sehr schnell einen OP Termin bekommen (Freitags Untersuchung, Donnerstag die Woche drauf lag ich schon auf dem OP Tisch) und möchte mich auch auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bedanken, für die ausgezeichnete Begleitung, Betreuung und Behandlung! Alle Vorgespräche (Chirurg, Anästhesist etc. verliefen freundlich und kompetent und man ist auf meine persönlichen Fragen und Ängste bestens eingegangen. (ich bin Tierärztin und hatte so ca. 1000 Fragen und grosse Angst vor der OP und dem ganzen drumherum) Mein Arzt kam jeden Tag nach der OP zu mir aufs Zimmer und hat sich erkundigt, wie es mir geht.
Über das Essen kann ich nichts negatives sagen, ich bin Vegetarier und bin gut versorgt worden. Die Sauberkeit auf den Zimmern könnte besser sein. Doch die medizinische Betreuung ist ja wohl das wichtigste und die ist spitzenmässig! Auch die Wartezeiten zB fürs Röntgen waren kurz.
Freitag letzte Woche hatte ich meine Abschlussuntersuchung und ich hab meine "TÜV-Plakette" erhalten und darf ab Weihnachten endlich wieder reiten. Mein Arzt ist mein persönlicher Held und ich bin ihm täglich dankbar!
Dazu möchte ich noch sagen, ich bin 42 Jahre und schon seit langer Zeit mit "Unterarmgehstütze, sprich Krücke"gelaufen und mein Leben hat sich schon jetzt, 3.5 Monate nach der OP komplett geändert. Der Schwierigkeitsgrad der OP war hoch und die Reha Zeit und die ersten 3 Monate waren schwer für mich, da ich 3 Monate Teilbelastung hatte. Aber es hat sich gelohnt, ich gehe jetzt grade und bin 100% schmerzfrei und fühle mich so gut, wie seit 20 Jahren nicht! DANKE DANKE DANKE!!!

Hüft-TEP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Gar nichts
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 41 Jahre alt und habe im Februar 2013 ein Hüft-TEP rechts eingesetzt bekommen.
Von den Voruntersuchungen,Einweisung bis hin zur Entlassung war alles super! Für alle Angelegenheiten gab es Ansprechpartner oder sogar "ehrenamtliche" Helferinnen und Helfer.
Auch kann ich mich nicht,wie so viele andere hier,über Sauberkeit oder das Essen beschweren.
In diesen Monat muss ich zur nächsten Hüft-OP und gehe mit einem sehr guten Gewissen in diese Klinik.

Grosse Zufriedenheit

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
guter organisatorischer Ablauf
Kontra:
mangelnde Hygiene
Krankheitsbild:
Knie-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam im Oktober 2013 eine Knie-Tep re.Sämtliche Abläufe waren hervorragend organisiert.Freundlichkeit und Hifsbereitschaft kamen dabei nicht zu kurz.Alle Mitarbeiter waren sehr nett und kompetent.Bin begeistert von der hervorragenden Schmerztherapie.Mehrmalige Besuche des Operateurs gaben mir ein gewisses Vertrauen.Die Physiotherapeuten leisteten ausgezeichnete Arbeit.Ich war auf der Station "ALSTER" untergebracht, kann mich auch hier nur lobend äußern.auch über das Essen kann ich mich nicht beklagen.Allerdings müßte wirklich an der Hygiene gearbeitet werden.Nachtschrank und Betten wurden innerhalb von 8 Tagen nicht ein Mal geputzt!!!!

Kompetente Hilfe auch in schwierigen Fällen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
vorzüglich gelungene Operation
Kontra:
Krankheitsbild:
Knievollprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sportunfall hatte ich trotz mehrer Operationen jahrzehntelang starke Schmerzen und konnte mein Knie zunehmend nicht mehr gebrauchen. So suchte ich auf Empfehlungen hin Hilfe in der Endo-Klinik. Die ausgezeichnete Organisation schon bei der ersten Kontaktaufnahme und in der folgenden Sprechstunde war überzeugend: Ich wurde interdisziplinär beraten. Neben orthopädischer und internistischer Untersuchung fand auch bereits ein ausführliches Gespräch mit einem Anästhesisten statt. Möglichkeiten und Risiken einer OP wurden dabei gründlich abgeklärt. Es war auffällig, wie freundlich und hilfsbereit alle Mitarbeiter der verschiedenen Abteilungen den Patienten begegneten. Vertrauen war gewonnen, und ich entschloss mich zu einer Operation in der Endo-Klinik.
Heute danke ich Herrn Prof. Gehrke und seinem Team, vor allem auch den Anästhesisten für ihre hervorragende Arbeit! Die Wundheilung verlief völlig problemlos. Erwähnt werden muss auch noch die gut abgestimmte Schmerztherapie und -beratung. Meine Vollprothese arbeitet prächtig, ich kann wieder längere Strecken laufen und mit unseren Hunden trainieren, was mir beides sehr wichtig ist. Mir ist eine neue Lebensqualität geschenkt worden.
Sehr gut gefallen hat mir, wie Ärzte, Pflegekräfte und Physiotherapeuten die Patienten als Individuen mit unterschiedlichen Voraussetzungen, Möglichkeiten und Zielen wahrnahmen. So kann ich jedem, der kompetente orthopädische Hilfe sucht, die Endo-Klinik nur empfehlen, und ich weiß nach 14 größeren Operationen, wovon ich spreche.

Hervorragend

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinische Versorgung einzigartig ! Besser geht es wohl kaum. An der Sauberkeit der Zimmer / Bad sollte noch gearbeitet werden. Pflegepersonal hat viel zu wenig Zeit. Und die Verpflegung ist eine einzige Katastrophe !

1 Kommentar

Ingolf59 am 16.11.2013

Ich bin zur gleichen Zeit wie Sie in der Klinik gewesen.
In Anbetracht der Ernährungslage auf unserem Planeten bei den Mahlzeiten der Endolikik von einer " einzigartigen Katastrophe" zu schreiben, das ist schon eine ganz große Geschmacklosigkeit ! Es ist dabei tatsächlich völlig uninteressant, wer sonst für Sie kocht.
Mit freundlichem Gruß Ingo Werth

beurteilung

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
retropatellarersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin 48 jahre alt, weiblich und habe 09/2011 rechts ein knie-tep (in einer anderen klinik) erhalten. am 15.10.2013 wurde ich in der endoklinik zur korrektur-op aufgenommen. am 16.10.2013 wurde ich dann operiert. entlassung war am 24.10.2013.
ich kann die klinik nur loben. vom ersten vorstellungsgespräch. über den aufnahmetag, den op-tag und die op-nachsorge habe ich mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. lieben dank ganz besonders an den operateur DR. GEBAUER. das einverständniss des arztes zur erwähnung habe ich.
auf dem bett fand ich kopfhörer!! für den fernseher am nachtschrank. es stehen einmalwaschhandschuhe und handtücher zur verfügung. ich war in einem 2 bettzimmer. mit der sauberkeit war ich sehr zufrieden. das personal war sehr nett und hilfsbereit. es gab ausreichend zu essen und zu trinken. das mittagsangebot war abwechslungsreich und lecker.
mein arzt kam am op-tag und auch einen tag vor der entlassung nochmal extra auf mein zimmer, zur absprache und um sich nach meinem befinden zu erkundigen. ganz klasse!! extra erwähnen möchte ich das aufklärungsgespräch der anästhesistin. so umfangreich habe ich es noch nie erlebt.
ich bedanke mich hier noch einmal bei allen klinikangestellten.

Unschlagbar!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (s.o.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Wirklich alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 56 Jahre alt, weiblich und habe im Oktober 2013 eine spezielle Hüftop vornehmen lassen müssen, vor der ich sehr viel Angst hatte, weil bei einer Umstellung 1994 in den Städt. Kliniken Dortmund ganz furchtbar viel bei mir schiefgelaufen ist (Schlauch innerlich angenäht und verknotet, Thrombose, zusammengenäht als wäre ich Frankensteins Tochter und 2 wirklich ganz miese fiese Krankenschwestern).

Ich hatte keine großen Erwartungen..... Schon beim ersten Beratungs- und Untersuchungstermin wurde ich sehr positiv überrascht! Der Chefarzt der Orthopädie, Herr Dr. P, ua. für Hüften zuständig, war lustig und gar nicht arrogant. Konnte alles in Ruhe fragen und hat mich schon im Vorfeld etwas beruhigt! Er hat mich auch selbst operiert, obwohl ich nur Kassenpatientin bin.

Kurz, egal, was es war; ich war mit allem sehr zufrieden! Habe auf der Station Michel gelegen. Schwester V. hat mir den Schlauch schmerzfrei gezogen! Absolut jede pflegende Person oder auch das Servicepersonal, war immer sehr freundlich zugewandt und hatte auch mal ein privates Wort für mich übrig. Sie alle haben mich zu keiner Zeit diesen Wahnsinnspersonalunterbesetzungsdruck spüren lassen; da mir aber die Personalpolitik der Helios Gruppe durch die herabgewirtschafteten Rehahäuser in Damp hinlänglich bekannt sind, wusste ich, dass ein nettes Wort von der knapp bemessenen Zeit auch noch abgeht.... Danke liebes Team! Auch Herr Dr. von G. hat mit mir stets alles in Ruhe und sehr kompetent besprochen, was es medizinisch zu besprechen gab. Und ich bin eine, die immer alles ganz genau wissen will ;-) Wieder danke!

Das Essen war mal keine Armenspeisung; es war immer heiß und hat mir für Krankenhausessen gut geschmeckt! Ganz lieben Dank nochmal und ich komme wieder! :-) PS: Auch die Naht ist schick und schön!

Sehr zufrieden

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Oktober 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Personal, Hygiene
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Knie Endoprthese eingesetzt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die negativen Berichte nicht verstehen. Bin hier von Anfang bis Ende prima versorgt worden. Mir ist optimal geholfen worden. Mir schmeckt das Essen. Auf die Hygiene wird sehr geachtet. Wenn ich noch ein neues Gelenk brauche gehe ich wieder hier hin.

absolut empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es geht kaum besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (warum gibt es nicht mehr solcher Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wirklich toll)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer ansprechbar)
Pro:
fachl.Kompetenz und freundliches Personal
Kontra:
an der Verpflegung sollte noch gearbeitet werden
Krankheitsbild:
periatikuläre Ossifikation nach Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich suchte lange Zeit nach einer Klinik, welche über eine entsprechende Erfahrung zur Beseitigung der Ossifikationen verfügte. Die Voruntersuchung im März in der Endo-Klinik bestätigte mich auch in der Annahme, hier gut aufgehoben zu sein. Aus medizinischen Gründen erfolgte die OP erst mehrere Monate nach der Voruntersuchung.
Man kann nur den Hut ziehen, mit welchen Engagement alle Mitarbeiter, vom Arzt über die Therapeuten bis zum Pflegepersonal für die Patienten jederzeit da sind.
Alle waren immer ansprechbar,freundlich und hilfsbereit. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und kompetent betreut.
Mein ganz persönlicher Dank geht an Herrn Prof.Dr.Kendoff und sein Team für die hervorragende OP und die anschließende Betreuung.
Es spricht ja wohl für die Endo-Klinik, dass viele Patienten lange Anreisen in Kauf nehmen und dies seit Jahren, wie mir in mehreren Gesprächen bestätigt wurde.

Durch Hallux OP wieder laufen können

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer wieder gern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich, keine offenen Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP super, tolles Ergebnis, tolle Nachbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
OP besonders gut, Narbe fast nicht mehr sichtbar
Kontra:
Mittagessen war fade
Krankheitsbild:
Hallux Valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2011 am Hallux Valgus erfolgreich operiert. Seitdem habe ich die ENDO-Klinik schon mehrfach weiter empfohlen, da ich mit der Aufnahme, den Vorbereitungen incl. Gespräch, Zimmer, Schwestern-, und Arzt- Betreuung, Hygiene, OP (ganz besonders), Schmerzmitteleinstellung (ich hatte nie Schmerzen), Nachbehandlung und Abschluss-Gespräch sehr zufrieden war. Obwohl ich ein Kassenpatient war und bin, wurde ich sehr fürsorglich behandelt. Frühstück und Abendbrot schneiden mit gut ab, das Mittagessen war leider nicht so mein Fall. Ich werde die Klinik immer wieder weiter empfehlen und würde bei einer neuen OP ohne Bedenken wieder die ENDO-Klinik wählen. Ich möchte mich auf diesem Weg nochmal recht herzlich bedanken, denn seit der OP bin ich ein neuer Mensch.

Wir wurden abgewiesen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gute Organisation
Kontra:
Wir haben keine Hilfe bekommen
Krankheitsbild:
Hüftgelenksathrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang des Jahres 2013 habe ich meine Mutter erstmals in die Endoklinik begleitet, nachdem ihr Orthopäde nicht herausfinden konnte, woher ihre Schmerzen (die sie bereits seit 1 1/2 Jahren plagten) kommen. Er hatte sich sehr auf die Wirbelsäule konzentriert und keine Therapie half. Da die Endoklinik über einen guten Ruf verfügt sind wir gern hingegangen. Aus jetziger Sicht bin ich sehr schockiert über das Verhalten sowohl in der neurochirugischen als auch in der orthopädischen Abteilung: In beiden Abteilungen wurden sowohl Röngenbilder als auch MRT Aufnahmen begutachtet. Auch dort wurde festgestellt, dass meine Mutter eine Hüftathrose hat, aber es wurden ihr Spritzen in das Gelenk gegeben, dass Hüfte und Wirbelsäule verbindet. Diese haben nichts geholfen (weil die Schmerzen ja von der Hüfte kamen). Nach einiger Zeit haben wir wuns wieder an die Klinik gewandt und wir wurden ziemlich unfreundlich abgewiesen, man könne meiner Mutter nicht helfen. Mittlerweile hatte meine Mutter seit 2 Jahren starke Schmerzen und war sehr verzweifelt. Durch einen Tipp sind wir in die Schön-Klinik in Neustadt/Holstein gekommen. Dort wurde sofort, schon ohne Ansicht eines Röntgenbildes, gesehen. dass meine Mutter eine starke Hüftathrose hat, was die Bilder auch bestätigt haben. Nun hat sie ein neues Hüftgelenk und befindet sich auf dem Wege der Besserung. Meine Mutter ist 79 Jahre und ich frage mich wieso ihr nicht bereits in der Endoklinik geholfen wurde. Zumal es keine schwierige Diagnose war, sondern sich lautet der Ärzte in der Sckönklinik bei meiner Mutter um einen "Klassiker" handelte. Diese unnötige Verzögerung hat uns allen sehr zu schaffen gemacht!

Hüft-TEP mit 23 - Das Leben nimmt wieder schmerzfrei Fahrt auf!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie, verbunden mit vielfachen Hüft-Luxationen, Beckenschiefstand wg. Beinverkürzung (vor der OP 4cm, nach der OP 2,5cm)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einem Alter von 23 gehörte ich zu den jenigen, welche schon in frühen Jahren auf eine Hüft-TEP zurückgreifen mussten. Der Hintergrund dafür war eine fehlerhafte Entwicklung von Geburt an und damit verbunden waren stetig wachsende Schmerzen.

Nach einem ersten informativen Besuch im Dezember 2011 war die Entscheidung schnell gefällt, eine Hüft-TEP muss her. Im Februar 2012 war es dann so weit und die TEP wurde komplikations- und schmerzfrei eingesetzt. Ich bin unter Schmerzen eingeschlafen und wachte bis zum heutigen Tage schmerzfrei wieder auf. Auch die bisherigen Kontrolluntersuchungen bestätigten das Gefühl, dass alles in Ordnung ist. Weder der Schaft noch die Pfanne sind ausgelockert und sitzen bombenfest.

In keinster weise bereue ich diesen Schritt, ganz im Gegenteil - ich würde es sofort wieder in die Endo-Klinik operieren lassen. An dieser Stelle geht auch nochmal ein riesen Dankeschön an das gesamte Team der Endoklinik - von der freundlichen Aufnahme, über das Pflegepersonal, dass einem jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stand, die Pysio's die ich wieder auf die Beine gestellt haben und an den Prof. Dr. Gebauer, für diese tolle Arbeit.

Nicht zu vernachlässigen waren die sehr modern ausgestatteten Patientenzimmer max 2 Patienten pro Zimmer - sehr angenehm! Dazu hatte jedes Bett einen eigenen kleinen TV, ohne Aufpreis!

In diesem Sinne, auf viele weitere schmerzfreie Jahre! Danke! :) :)

Für mich sind die Ärzte nur enttäuschend

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/13
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (die ärztliche Beratung und Betreuung war durch meinen behandelnden Arzt schwierig)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Schwestern und Servicepersonal tun was sie können und sind immer sehr hifsbereit)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute med. Betreuung vom ersten bis zum letzten Tag
Kontra:
vitamin-und nährstoffarmes Essen, Sauberkeit
Krankheitsbild:
mehrmaliger Hüft-TEP Wechsel nach periprothetischer Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde 2011 nach nur 2 Jahren der Schaft vom rechten Hüftgelenk gewechselt, da er sich gelockert hatte. Nach dieser OP bestand der Verdacht einer Infektion, darum habe ich mich 2011 erstmals an die Endo Klinik gewandt. Seit damals bin ich 3 X an dieser Hüfte in der Endo Klinik operiert wurden und es wurden für eine hochspezialisierte Klinik untypische Fehler begangen und meine Beschwerden nicht ernst genug genommen. Ich werde wahrscheinlich nie schmerzfrei sein, und das nur, weil durch die Überheblichkeit, die Symptome nicht richtig eingeschätzt wurden sind und ich dadurch unnötig oft operiert werden musste und dafür bin ich durch ganz Deutschland gefahren.

Niederschläge

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Servicepersonal versucht die Situation zu retten
Kontra:
Eingestehung und Versorgung bei Fehlern
Krankheitsbild:
angeb.Hüftluxation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin seit 1980 Patient der Endo-Klinik.Für mich war es die beste Klinik.Habe angeb. Hüftluxation.Die Arbeit der Klinik war genial.Man hat vor der Op. vers. alle Risiken durch Eigenblutsp. usw. ausgeschl.Mein Schaft hat 32 Jahre gehalten.Vor ca. 2 Jahren habe ich schon enorm gemerkt das sich in der Pflege und Versorgung enorm was tat. Der ganze Schriftkram hat sich in eine Katastrophe verwandelt, trotzdem läuft alles verkehrt in alle Richtungen,seit neuer Klinik.Früher einfach aber durch perfekte Sekretärinen super und perfekt gewesen.Selbst die kleinste Fahrbesch. ist ein Demaster,keiner ist dafür zuständigt. 2012 wurde ein Schaftwechsel vorgen. Nach ca. 3 Monaten löste sich der Zement. Enorme Schmerzen ein Jahr. Dann 2013 im Mai erneuter Wechsel,nach der OP Fuß-und Beinlähmung.Kann nur mit Schiene laufen und nicht mehr arbeiten.Da keine Blutspende aus Kostengründen der eingesparten Blutbank mehr stattfindet,wurde mir Blut zur besseren Versorgung nach der Op vom Drk versprochen.Die wurde obwohl es mir ganz schlecht ging nicht vorgenommen aus Kosteneinsparungen lt. Personal.Ich wurde so entlassen mit HB Werte um die 6 statt 12.Die OP und die ganze Versorgung haben seit der Helios-Zusammenlegung enorm sich verschlechtert.Mit dem Essen ist genau das gleiche. eine Katastrophe.Warum tut man den guten Ruf der ehem. Endo-Klinik mit einer solchen Gesellschaft so in den Dreck runterziehen

3 Kommentare

thea1 am 06.09.2013

Hallo Manuel23,mir graut schon davor die Endo-Klink wieder in Anspruch zu nehmen denn ich werde dort ein zweitesmal operiert.
Ich gehe dort nur hin weil mein Arzt die erste Op sehr gut gemacht hat und ich ihm sehr vertraue.Es ist nicht mehr die Endo-Klink von Weltruf sondern wie du geschrieben hast eine Katastrohe seid die Helios übernommen hat.Das Essen ist unter Aller Sau und die Zimmerreiniung genauso.Was ich nicht verstehen kann es sind Bewerden ohne Ende und es wird nichts dagegen getan.Nochmal die Ärtzte sind Topp und behandeln einen noch wie ein Mensch und nicht wie ein Stück Vieh.
Darüber sollten sich mal die Geschäftsführer Gedanken machen wie sie das Endlich in den Griff bekommen,ansonsten sind diese Tollen Ärtzte und Schwestern verschwunden und gehen an andere Klinken wo kein Helios steht

  • Alle Kommentare anzeigen

Gute Erfahrungen als DICKER Patient ( 150kg ) mit und nach Hüft OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich auch zu dicken Personen
Kontra:
Wenn überhaupt keine OP Hemden für sehr Dicke Menschen
Krankheitsbild:
Rechtes Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,
ich möchte hier mal meine Erfahrungen im Juni 2013 mit meiner Hüft OP
in der Endo Klink Hamburg berichten.
Da ich durch meinen Gewicht 150 Kg nicht der leichste Patient bin hatte ich schon so meine Bedenken mit der Hüft OP.Aber dank Dr. Haas...und den netten Pflege Team
ist alles gut bei mir gelaufen.
Alle waren sehr freundlich und haben sich sehr viel Mühe mit mir gegeben ( was als dicke Person leider nicht immer üblich ist).Alle meine Bedenken die ich vorher hatte (und das waren viele) hätte ich mir sparen können !
Ich würde sofort wieder, die Endo Klinik mit diesen Arzt und Team wählen und werde das mit meiner anderen Hüfte nächstes Jahr auch nochmal so machen.
Danke an Alle !!!

1 Kommentar

HAWES am 25.09.2013

habe von meinem Sohn in HH die Empfehlung zur ENDO-Klinik bekommen wegen einer anstehenden Knie-OP rechts. Wurde am 27.März ´13 von Dr.xxxx operiert. Alles bestens gelaufen, Betreuung perfekt. Das ganze Personal ist freundlich und hilfsbereit.Heilverlauf gut-Danke ENDO. Dann hatte meine Frau -anderer Name-am 05.08.´13 einen Termin zur OP-Wirbelsäule und eingekl.Nerven und einiges andere.Sie konnte kaum noch gehen und schlafen vor Schmerzen. Dank der OP durch Dr.xxxxx springt sie wieder rum, wie eine Frau eben springt.z.Zt. ist sie zur ReHa.Auch sie war sehr zufrieden -in allen Belangen- mit der Klinik-Betreuung, Therapie, essen ärztliche Betreuung usw.-prima !!!Dann ich noch einmal; Fiel am 28.08.aus ca.4 m. Höhe von der Leiter.Folge: Trümmerbruch des 2. Lw und komplizierte Fraktur des rechten Ellenbogens. Wirbelsäule wurde auch von Dr.wie vor-xxxx operiert- bin auf dem Weg der Besserung- langsam -aber es wird. Der rechte Arm wurde von Dr.xxxxx geschient und gegipst - als Rechtshänder natürlich ein handicup. Aber es wird.Es fehlt leider die Geduld-. Auch ein besonderes Dankeschön an die Röntgenabteilung in der ENDO -Klinik. Ihr seid alle Klasse.
Wie versprochen: Wenn bei mir alles wieder im Lot ist, komme ich mit meinem Schifferklavier vorbei und bringe allen ein Ständchen zum Dank. Noch etwas: Meckern kann jeder. Wißt Ihr wie hart der Dienst auch für die Schwestern, Pfleger, Reinigungs-u.Servicepersonal ist ?
Immer den Stiefel im Nacken und dann noch zum Patienten keep smiling machen. Gruß und Dank von HAWES

Eine der besten Kliniken für Orthopädie weltweit.

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Abläufe, von der Aufnahme,der Operation, bis zur Reha in Damp
Kontra:
Essen und Sauberkeit
Krankheitsbild:
TEP linke Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Uta berichtet.

Eine Klinik,vom medzinischen Standpunkt, so weit man es als Patient beurteilen kann, ohne Fehl und Tadel
Am Essen und bei der Sauberkeit gibt es noch Steigerungsmöglichkeit.
Ob Empfang, Schwesternschaft oder Putzfrauen, nicht zu vergessen die grünen Damen,alle sind mit Eifer bei der Sache.
Ein dickes Lob an Chefarzt Dr. Plutat.
Ein Arzt wie man ihn sich wünscht. Wer bei ihm in Behandlung ist kann sich getrost zurücklehnen. Vielen Dank

Spitzen-Medizin - hoffentlich noch lange....

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose - Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Versorgung ist erstklassig. Pflege und Stationshilfen sind sehr professionell. Sehr nette Betreuung.
Telefonische Nachfragen sind praktisch erfolglos. Es laufen AB auf die man sprechen kann, aber es kommt nie ein Rückruf. Einzig die OP-Dispo ist erreichbar.
Habe mit Patienten gesprochen, die die Endo-Klinik vor der Helios-Übernahme kennen. Diese berichten von einer deutlichen Verschlechterung der Sauberkeit, des Essens und auch der Stimmung innerhalb der Belegschaft.
Habe selber erlebt, wie Mitarbeiter bei dem Namen Helios "die Augen verdrehen".
Sollte hier durch den Konzern versucht werden, eine wirtschaftlich gut laufende Klinik noch deutlicher in die Rendite-Erhöhung zu "drücken", dann wird sich das am Ende rächen.

ein super team

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
aerzte team vor, waehrend und nach op
Kontra:
wenig fachpersonal auf der station
Krankheitsbild:
Huefte rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe im juni 2012 rechts neue huefte von dr al jawabra eingesetzt bekommen, hat alles super geklappt. Nach einer woche klinik ab in die reha. Nach vier wochen (erste woche war streik) reha konnte ich schon wieder kleine strecken ohne kruecken gehen. Physio in der klinik und der reha super!
Habe dann leider am letzten tag der reha pech gehabt und bin von der treppe abgerutscht. Ergebnis, oberschenkel durch den druck diagonal gespalten. Die erneute op durch dr al jawabra ist sehr erfolgreich gewesen. Bei der schlussuntersuchung ende mai 2013 war auf den roentgenbildern nichts mehr vom bruch zu sehen, nur die "kabelbinder" mit denen er den knochen wieder einwandfrei zusammengesetzt hat. Kann wieder schmerzfrei leben und die lange narbe ist so glatt, dass man schon sehr genau hinsehen muss, um sie zu sehen. Vielen dank an dr al jawabra, der mir in meiner schweren zeit immer hilfreich zur seite stand.

1 Kommentar

smiline.2011 am 22.07.2013

Es freut mich für Dich, dass es so gut ausgegangen ist.Leider hatte ich nicht soviel Glück, bin im April nochmals in der Endo Klinik operiert wurden, diesmal wenigstens nicht septisch. Aber wir hatten doch wenigstens eine schöne Zeit, habe in der Reha noch 2 vom Sommer getroffen. Grüße aus dem Schwarzwald! smiline

die Ärzte sind super

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man bekommt die Rechnung für den Aufenthalt nach Hause geschickt, zahlbar sofort. Geht man danach als Direktverlegung für 4 Wochen in die AHB, dann bekommt man eine Mahnung unter Androhung des Gerichtsvollziehers. Sehr schlechte Planung, wenn keine Angehörigen zu Hause sind, die die Post kontrollier)
Pro:
Ärzte sind genial
Kontra:
Essen ist schlecht geworden
Krankheitsbild:
Hüft-Tep Wechsel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider hat sich unter dem Helioskonzern einiges geändert, was die Betreuung und Pflege der Patienten betrifft. Das Essen zumindest für Kassenpatienten ist wesentlich schlechter geworden. War zum 5. Mal innerhalb der letzten 20 Jahre dort. Die Schwestern und Pfleger kommen zum größten Teil ohne sich vorzustellen ins Zimmer. Sie stehen wohl mächtig unter Druck, man ist hier nur noch eine Nummer. Ständig wechseln sie auf dem Flur die Zuständigkeiten, man hat hier kaum noch die Möglichkeit einen Ansprechpartner zu finden. Im Gegenteil dazu sind die Servicekräfte super. Sie sind immer freundlich und für den Patienten da.

Kaputte Hüfte war Sthenose

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundliches, patienten-zugewandtes Klima)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführlich, kompetent und zutreffend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einschränkung : im Aufwachraum wurde mir gegen meinen Wunsch eine Schmerzspritze verabreicht. Folge : Atemschwierigkeiten über 3 Stunden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (komplikationsfrei)
Pro:
hohe medizinische Kompetenz, einschließlich unaufgeforderter (!!) interdisziplinärer Zusammenarbeit, alle Mitarbeiter immer freundlich und hilfsbereit.
Kontra:
nix - auch nach längerem Nachdenken :)
Krankheitsbild:
Spinalkanal-Sthenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Kompetenz hat mich wirklich beeindruckt : Gekommen war ich wg. andauernder Hüftschmerzen, um entsprechend dem Urteil meines Kieler Orthopäden ein neues Hüftgelenk eingebaut zu bekommen. Es folgte ein schneller Vorbesprechungs-Termin, bei dem meine MRT-Bilder begutachtet wurden. Dann verabschiedete sich der beurteilende Arzt für 10 min ("Bin gleich wieder für Sie da, warten Sie bitte draußen."). Nach 10 min waren sie zu zweit (!) wieder da mit der Eröffnung : "Von uns bekommen Sie keine neue Hüfte, Ihre Schwierigkeiten liegen in der Wirbelsäule -Spinalkanal-Sthenose." Die dann anschließende OP verlief komplikationsfrei und das Ergebnis war äußerst erfreulich.
Zusammenfassung : hohe medizinische Kompetenz, einschließlich unaufgeforderter (!!) interdisziplinärer Zusammenarbeit, alle Mitarbeiter immer freundlich und hilfsbereit.

Unverständnis über die Absage für die OP

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (für die Anamnese)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zur Behandlung ist es nicht gekommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Man hätte die Absage rechtzeitig telefonisch oder schriftlich mitteilen sollen, um die Fahrt von 1000 km zu vermeiden
Krankheitsbild:
Arthrose im Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam Ende Juni 2013 zur Anamnese in die Endoklinik um sich einer Knieoperation (Prothese) zu unterziehen. Er hatte alle notwendigen Unterlagen dabei. Er wurde sehr freundlich, kompetent und umfassend behandelt, der OP Termin wurde eine Woche später angesetzt. Ein Tag vor der OP wurden die abschließenden Untersuchungen durchgeführt und für uns völlig unerwartet die OP als zu riskant abgelehnt.
Facit: erst Zusage, dann Absage, 1000 km Fahrt für nix und Neuanfang in einer anderen Klinik, wieder Wartezeiten und immer die Schmerzen

ToPPPPPPPP Hüft-Op

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: April 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Essen lässt sehr zu wünschen übrig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurden alle meine Fragen beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Op wahr ein voller Erfolg ich bin sehr zufrieden Danke,Danke)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine lange Wartezeit das ging alles Hand in Hand)
Pro:
Nette Ärtzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bewertung vom 23.05.2013, Kassenpatient, Alter: über 50
Tolle Klink,Topp Ärzte,gesamtes Personal sehr gut
Ich bin an der Hüfte rechts zum zweitenmal operiert worden mit einem sehr gutem Ergebnis.
Die Ärzte sind nett und geben jederzeit wenn man eine Frage hat auch Auskunft,was mich sehr gestört hat wahr die Reinung der Zimmer innerhalb von paar Minuten wahr das Zimmer fertig, aber nicht sauber. Die Hygiene bleibt auf der Strecke der Deck wird nur hin und her geschoben das Personal hat leider nicht mehr Zeit um richtig sauber zu machen wie man es in einem Krankenhaus mit Weltruf erwartet. Das gleiche wahr mit dem Essen das Frühstück und Abendbrot einfach nur zum K......,keine Änderung immer das gleiche 14Tage lang Jagdwurst und Mettwurst.Ich habe mich über das Essen beschwert und siehe da ich bekam Privatkost so werden die Patienten ruhig gestellt, aber geändert hat sich nichts zum Leidwessen der andern Patienten nichts.Gespart wird auf Kosten der Patienten. Ich habe von vielen Mitpatienten die schon mehrfach in dieser Klink operriert worden sind zu hören bekommen das sich vieles durch die Übernahme zum Nachteil verändert hat und sie haben Recht es gespart ohne Ende auf Kosten der Patienten und des Personals."

Ärzte top, Pflege hop

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (meine Erwartungen waren höher als dann tatsächlich erlebt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Beratung durch Ärzte)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (schlechte Organisation, viele Unzulänglichkeiten)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Service-Personal, zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
septische Arthritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit Ende Mai 2013 Patient in der Endo-Klinik. Dort bin ich zum "Einbau" zweier zementierter Hüften. Die Hüften sind aufgrund Chemotherapie und Besatz durch Staphylokoken ersetzungswürdig.

Meine Schilderungen beziehen sich auf die Station Elbe (Kassenpatienten). Die Betreuung durch die Ärzte ist gut. Man kann Fragen stellen und dort wird sich auch Zeit genommen.

Man unterscheidet hier zwischen Pflege- und Service-Personal. Das Pflegepersonal darf z.B. teilweise Blut abnehmen. Das Service-Personal ist eher für Essen sowie diverse Hilfestellungen da. Das Service-Personal wird scheinbar stark mit Fachkräften aufgefüllt. Leider gibt es ja scheinbar wirklich den Fachkräftemangel, weshalb die Verständigung teilweise wirklich schlecht klappt. Mit dem Service-Prsonal habe ich auch schlechte Erfahrungen gemacht, speziell weil diese eben nicht so gut in bestimmten Hilfestellungen ausgebildet sind. Teilweise wird hier sehr ruppig mit Patienten umgegangen.
Auf Seiten des Pflegepersonals kann ich fachlich nichts schlechtes sagen. Man merkt aber dass hier einfach zu wenig Pflegepersonal eingesetzt wird. Das äußert sich in Wartezeiten oder im Vorschicken der Service-Kräfte. Auf der Privatstation sieht das sicher anders aus.
Einige Abläufe scheinen hier nicht optimal. So ruft mich die Reha-Klinik um sich nach meinem Verbleib zu erkundigen (Informationsfluß Klinik-Reha).
Das Essen ist so lala und entspricht in den meisten Fällen dem des UKE. Der "Versorger" ist identisch.

Fazit: Fachlich ist die Klinik Top, an der sonstigen "Umgebung" kann man sicher noch pfeilen.

OP gelungen .Krankenhaus auf jeden Fall weiterempfehlen

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alle freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
neues Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort im April Patient ( neues oberes Sprunggelenk ) .
Kompetente Ärzte , freundlich , hilfsbereit , rundum weiter zu empfehlen .
Auch das Klinikpersonal von der Krankenschwester ( Pfleger )
angefangen bis zur Putzfrau sehr freundlich , kompetent und
immer ein "Lächeln im Gesicht " . Einfach toll .
Ich würde immer wieder dort hingehen , wenn nötig .
Die Zimmer sind sauber und groß genug .
Es ist natürlich kein " 5 Sterne - Hotel " , aber man wird satt und
man wird immer gut beraten ( jeden Tag kam jemand ) .

Hüftendoprothesenversorgung

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente Ärzte hochmotiviert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtbild
Kontra:
hohe Telefonkosten
Krankheitsbild:
Hüftearthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetente Chirugen, die auch schwierige Fälle gut zu operieren wissen. Sehr nettes Ambiente, gut ausgebildete Pflegekräfte - immer nett und freundlich. Physiotherapeuten kompetent und hoch motiviert. Sauberkeit, Mahlzeiten etc. sehr gut.

Ich kann die Endoklinik für Endoprotheseneingriffe außerordentlich empfehlen und muss das dritte Mal hin.

sehr gute Spezialklinik für Hüft-TEP & junge Patienten

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute, intensive & patientenzentrierte Behandlung, zentrale Lage, freundliches Personal
Kontra:
nichts was wirklich wichtig gewesen wäre
Krankheitsbild:
Hüftdysplasie und Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurden als sehr junge Patientin im September eine künstliche Hüfte und Hüftpfanne eingesetzt. Ich möchte im Voraus sagen, dass ich mehrfach in anderen Kliniken operiert worden bin und sehr viele, negative Vorerfahrungen und Ängste mitbrachte. Die Untersuchung und Aufklärung über Risiken erfolgte sehr ausführlich durch den mich operierenden Oberarzt. Ich fühlte mich in keinster Weise zu einer Entscheidung für diese Klinik gedrängt. Auch die Anästhesisten nahmen sich im Vorfeld viel Zeit, mir ihr Vorgehen zu erklären und evt. Ängste zu nehmen.

Mit der ärztlichen und physiotherapeutischen Betreuung nach der OP bin ich ebenfalls sehr zufrieden gewesen, denn diese war intensiv und patientenzentriert. Das Personal war ausnahmslos freundlich und grösstenteils sehr menschlich.

Wenn man das denn überhaupt kann, so habe ich mich nach all meinen negativen Erfahrungen in puncto Krankenhäusern noch nie so wohl in einem gefühlt!

Die Zimmer sind sachgemäss aber auch ansprechend eingerichtet und es gibt Fernsehen und Radio mit vielen Programmen an jedem Bett. Im Besucheraufenthaltsraum kann man sich Tee oder Kaffee holen. Wem das Essen nicht schmeckt, der kann sich auch was vom nahen Penny-Markt mitbringen lassen, oder von einem der vielen Bäcker ringsherum, McDonalds, Burger King oder wie auch immer. ;) Im Erdgeschoss gibt es eine Cafeteria, dort kriegt man auch "Lesestoff".

Auch mit der Kontrolle/den Nachuntersuchungen bin ich sehr zufrieden.

Fazit: Ich empfehle diese Spezialklinik auf jeden Fall weiter und bin dem tollen Team und vor allem "meinem" Oberarzt unendlich dankbar! Gerade junge Patienten sind hier besonders gut aufgehoben, meiner Erfahrung nach.

Bei Fragen können Sie mich gerne mich kontaktieren!

1 Kommentar

Americangirl am 13.04.2013

Nachtrag: mein Operateur war Dr. Al Jawabra. Er hat sich jeden Tag persönlich nach meinem Befinden erkundigt und auch als ich die Klinik verlassen hatte und schon in Reha war, konnte ich ihn noch für wichtige Fragen kontaktieren. In dieser Klinik steht der Mensch als Person mit seiner Gesundheit im Mittelpunkt, das merkt man deutlich. Hier geht es darum, Menschen zu helfen. (M)eine neue Hüfte ist wie ein neues Leben und ich danke Dr. Al Jawabra und seinem Team von Herzen dafür!

Weitere Bewertungen anzeigen...