• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Caritas-Haus Feldberg

Talkback
Image

Paßhöhe 5
79868 Feldberg
Baden-Württemberg

46 von 73 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Eigene Bewertung abgeben

81 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie wieder!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Vorsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gruselig! Ich frag mich ernsthaft, wo die anderen Pat gewesen sind???
Unfreundliches Personal , hygienische Zustände unzumutbar! Nie wieder!

1 Kommentar

DaniiSahne am 26.11.2014

Also ich weis wirklich nicht was du hast? Wo bitte ist es dort dreckig und unhygienisch? Und wann waren die Mitarbeiter unfreundlich? Schon mal drüber nach gedacht "wie man in Wald rein ruft, so schallt es zurück! " ich hatte nie das Gefühl das Mitarbeiter unfreundlich oder genervt sind/waren! Im Gegenteil uns wurde immer sofort und unkompliziert geholfen, selbst die Küchen Mitarbeiter (obwohl sie von früh bis Abend da waren) waren immer nett und freundlich! Ich habe schon mal geschrieben das ist eine Kureinrichtung und kein Luxus Hotel mit ganztags Animation! Und das die Anwendungen nicht so übig ausfallen liegt einfach am Personalmangel . Lg

§ wochen Erholung pur

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nette Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma , Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich war jetzt im Oktober in diesem Haus und ich kann es wirklich nur weiter empfehlen! Es ist eine super Gegend mit vielen Freizeitmöglichkeiten , und das Haus selber ist einfach nur schön. Es ist zwar schon älter aber sehr sauber ! Die Mitarbeiter sind sehr bemüht um das Wohl der Frauen und Kinder . Die Betreuung ist auch sehr schön für die Kids , mein jüngster war in der Bärengruppe wo er sich sehr wohl gefühlt hat , die mittlere war in der Endeckerkiste und der große bei den Chillipeppers :-) . Das Essen ist super lecker , sicherlich kann man in so einem großen Haus nicht immer jeden Geschmack treffen ,aber es ist sehr abwechslungsreich und Gesund ! Die Therapie an sich sind auf eigenen Wunsch zusammengestellt , sicherlich könnte es mehr sein aber um allen gerecht zu werden geht manches eben nicht immer , was ich nicht als schlimm empfand ;-) Für mich steht fest dieses Haus besuche ich wieder ! Und an alle die meckern , schraubt eure Erwartungen runter , es ist kein Hotel sondern ne Kureinrichtung ! LG aus Chemnitz

mutter kind kur oktober 2014

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 7.10.2014 bis 28.10 war ich mit mein Drei Kindern dort es ist eine wunderschöne klinik in einer super lage wir haben dort eine wunderschöne zeit verbracht...alle waren sehr freundlich hilfsbereit essen war spitze kinderbetreung war supi anwenung waren auch toll...war einfach super alles :-)wir würden dort wieder eine mutter kind kur macheen meine Drei Waren begleitkinder

Super Aufenthalt, sehr zu empfehlen auch im Winter

Klinischer Fachbereich: Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014,2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
ADHS, Asperger ( Autismus), Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen drei Kindern (11,10,3) dieses Jahr ( Winter) schon zum zweiten mal im Caritas Haus für 4 Wochen. Meine Jüngste war Begleitkind und meine beiden großen Therapiekinder (ADHS, Asperber) wie ich auch ( Erschöpfung). Es hat uns bei beiden Kuren sehr gut gefallen und mein Mann kam auch in beiden Kuren uns für eine Woche besuchen. Das Essen ist abwechslungsreicher als bei manch einem zuhause und auch in der Kinderbetreuung wird gut auf die Kids eingegangen. Man muß sich natürlich im Vorfeld Gedanken machen, was man möchte. Völlige Ruhe und ganztags Animation für die Kinder??? Caritas Haus nicht zu empfehlen, besser einen Urlaub für sich allein buchen. Mit den Kindern den Alltagstress entfliehen und Zeit miteinander verbringen, wieder zusammen wachsen als Familie??? Caritas Haus sehr empfehlenswert.

Empfehlenswert

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte diese Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen, denn ich fand den Aufenthalt dort klasse!Es kommt einfach auf sich selbst und seine innere Einstellung an, diese Miesepeter wie auch hier sehr oft vertreten gibt es immer, die würden auch in jedem Luxushotel etwas zu nörgeln finden! Leider sind sich manche Mütter wohl nicht darüber im Klaren, dass sie ihre Kinder und die damit verbundene Verantwortung nun nicht einfach für drei Wochen abgeben können,genauso wenig sind viele im Unklaren darüber, was sie selbst überhaupt wollen und brauchen! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass hier alle Menschen sehr nett waren und es den Müttern nur gerne Recht machen wollten, es kommt auch immer darauf an, mit welchem Ton ich auf Menschen zu gehe, um etwas erreichen zu wollen!Das Essen war überaus lecker, natürlich gab es morgens dasselbe und abends war das Essen auch täglich ähnlich..doch ich möchte wissen, wer zu Hause jeden Abend TOTAL UNTERSCHIEDLICH vespert??Die Kinderbetreuung war spitzenmässig, es ist nicht selbstverständlich dass ich mein Kind wenn ich dies wollen würde von morgens 08.30 Uhr bis 16.45 Uhr abgeben kann und in meinen Augen waren die Ezieherinnen sehr liebevoll mit den Kindern umgegangen.Klar, es gab nur eine Massage, die allerdings unglaublich gut war, doch wenn sich momentan kein Personal finden lässt, kann da leider Gottes niemand etwas dafür! Ich hatte mich auch zuerst von all den negativen Beiträgen hier runter ziehen lassen, doch nun würde ich mich jederzeit gerne wieder für die Caritas-Klinik entscheiden!

Mutter-Kind-Kur - ja bitte - aber Caritas-Klinik - Nein, danke!

Klinischer Fachbereich: Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schöne Gegend; viel Wandermöglichkeiten
Kontra:
schlechtes Essen, schlechte Betreuung und Organisation
Krankheitsbild:
Adipositas, ADHS, Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mit meinen Töchtern eine Mutter-Kind-Kur im Caritas-Haus besucht. Meine größere Tochter war Kurkind, die Kleinere Begleitkind, ich selbst als Kur-Patientin im Caritashaus. Alles in allem ging es uns nicht sonderlich gut dort. Die Kindergruppen waren mehr "Aufbewahrungsstätten" für die Kinder, als dass dort mit ihnen gearbeitet oder gespielt wurde. Die Betreuer saßen oft nur tratschend an einem Tisch und haben sich herzlich wenig um die Kids gekümmert. Auch was die Ernährung betrifft kann man im Caritashaus nicht gerade von gutem Essen sprechen. Täglich das gleiche Obst, morgens, mittags und abends - immer nur Äpfel und Bananen. Keine Abwechslung. Auch wurde bei den Speisenangeboten selten aufgefüllt, wenn etwas zu Ende gegangen ist. Selten gab es frische Salate oder Rohkostteller. Diese musste man schon ausdrücklich verlangen.
Das Personal ist zwar bemüht, jedoch vergeblich. Freundlichkeit steht nicht an erster Stelle. Das Haus ist einfach zu groß. Die meiste Zeit ist man sich selbst überlassen und die Betreuung ist mehr als mangelhaft. Meine Kinder und ich waren froh, als es endlich vorüber war und wir nach Hause konnten.
Mutter-Kind-Kur - jederzeit wieder; aber nie wieder in einem solch großen Haus und vor allem nie wieder in einer Caritas-Klinik. Danke, aber nein danke!

1 Kommentar

DaniiSahne am 16.10.2014

Also ich weis nicht in welchem Haus du warst, aber ich befinde mich gerade mit meinen 3 Kindern im Haus caritas auf dem feldberg ,und ich kann von dem was du hier schreibst nichts finden! Es gibt früh ,Mittag und abends Salat und Rohkost! Obst und Gemüse steht immer parat! Und die Kinderbetreung ist auch nicht so schlecht wie du es hier darstellst ! Vielleicht sollte man einfach Abstriche machen wenn man zur Kur fährt, das ist kein 5 Sternehotel und auch kein bezahlter Urlaub der krankenkasse mit Kinder Animation! Lg vom Feldberg !

Männer nicht erwünscht

Klinischer Fachbereich: Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Essen gut
Kontra:
Männer feindlich
Krankheitsbild:
ADHS Mutter Kind Kur
Erfahrungsbericht:

Als angehöriger Ehemann zum Urlaub machen ist dieses Haus nicht geeignet. Meine Frau ist mit unserem 13 Jährigen Sohn hier untergebracht. Als Ehemann darf man 48 Euro für die Übernachtung zahlen. Man darf dafür essen schlafen und sich im Haus aufhalten. ABER JETZT KOMMTS: Sämtliche Angebote im Haus sind nur den Müttern vorbehalten. Die Väter dürfen kein Schwimmbad keine Sauna und keinen Fitnessraum und dergleichen benutzen. Noch nicht mal seinen eigenen Sohn abends zur Entlastung der Mutter ins Schwimmbad begleiten. Durch massive Beschwerden der Mütter musste ich das Schwimmbad verlassen. DIESES WURDE MEINER FRAU BEI DER BUCHUNG DES HAUSES UND AUCH MIR IM VORFELD NICHT MITGETEILT.
In dieser Einrichtung sind Männer nicht erwünscht b.z.w. in diesem Christlichen Caritas Haus werden Männer halt diskriminiert. ALSO AN ALLE MÄNNER NICHT HINFAHREN.

5 Kommentare

casiane am 09.09.2014

Also du weisst schon, warum deine Frau zur kur fuhr und was es heisst, wenn die kur in einem reinen Frauen-Haus stattfindet?
Die kur diente nicht dazu, dass Du da Urlaub machen kannst.
Ein 13jähriger schafft auch schon mal alleine den weg vom Schwimmbad ins Zimmer und kann da auch alleine hin.
Es gibt einen Grund, warum die Frauen da unter sich sein wollen und der ist berechtigt.
Deine Kritik ist daneben. Du hättest mit deinem Sohn ja auch woanders hin gehen können.

  • Alle Kommentare anzeigen

IMMER WIEDER GERN! Aber nichts für empfindliche Gemüter

Klinischer Fachbereich: Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Standardisiert, aber offen für Anmerkungen)
Pro:
Individuelle Betreruung durch tolles Personal
Kontra:
Meckernde und motzende Mütter
Krankheitsbild:
ADHS
Erfahrungsbericht:

Wir haben nun fast die Hälfte der 4wöchigen begleiteten Kinderreha hinter uns, können aber schon folgendes Fazit ziehen: Wir fühlen uns hier sehr, sehr wohl! Meine Kinder sind 11 und 9 (Rehakinder) und 7 (Begleitkind) Das Haus ist wirklich sauber. Natürlich passieren hier und da kleine Missgeschicke und natürlich ist so ein Haus mit den Jahren auch ein bisschen „abgewetzt“ aber es wird regelmäßig gründlich geputzt! Das Essen ist sehr sehr lecker. Die Rehagruppe wird wirklich fantastisch vom Therapeutenteam betreut – sowohl Ärzte als auch Psychologen gehen mit zu Wanderungen und sind immer erreichbar.
Selbstverständlich sind in einem so großen Haus Abläufe standardisiert. Es ist nicht immer möglich gleich von vorn herein auf die individuellen Bedürfnisse einzelner einzugehen. Aber wenn man sich hier in einem freundlichen Ton an die jeweiligen Ansprechpartner wendet, dann ist nahezu ALLES möglich. Das Personal gibt sich wirklich sehr große Mühe, dass sich jeder wohl fühlt. Dazu muss sich aber jeder selsbt einbringen und nicht erwarten, dass die Zuständigen hier Gedanken lesen können. Das größte Manko hier sind leider die ewig nölenden Eltern. Manchen ist das Abendbuffet nicht abwechslungsreich genug. DA kann ich nur sagen: 5 Sorten Käse, 5 Sorten Wurst, 4 Salate und Rohkost zu verschiedensten Brotsorten, Müsli, FLakes, verschiedene Tees und rund um die Uhr gratis Wasser …. dazu immer eine Suppe und auch kleine Highlights wie Pizza, Fleischbällchen etcpp … da kann man echt nicht meckern. Ich glaube, die wenigsten habe den Kühlschrank daheim so reichhaltig gefüllt.
Freizeitaktivitäten werden unter der Woche auch reichlich angeboten. Das Schwimmbad kann auch außerhalb der Anwendungen zu bestimmten Zeiten genutzt werden. Da es aber so viele Familien hier gibt und das Bad relativ überschaubar ist, sind vom Haus gewisse Zeiten für bestimmte Gruppen vorgegeben. Dies hat sich als sehr sinnvoll herausgestellt, da zu den offenen Schwimmzeiten am Wochenende das Bad auch gern restlos überfüllt ist.

1 Kommentar

katinka.kefir am 11.08.2014

An den Wochenenden muss man sich allerdings weitestgehend selbst um die Freizeitgestaltung kümmern. Die Patienten bekommen eine Konus-Karte um die öffentlichen Verkehrsmittel gratis nutzen zu können. DAS ist wirklich super, die Verbindungen sind gut. Für weitere Ausflüge oder für eine größere Unabhängigkeit vom Fahrplan gerade zwischen den Anwendungen ist es vielleicht doch ratsam ein Auto „für den Notfall“ dabei zu haben.

Auch bei schlechtem Wetter kann man sich im Haus gut beschäftigen. Viele Gruppenräume sind auch privat nutzbar, so dass man basteln, malen, spielen und toben kann. Man muss nur nachfragen. Die Lieblingsspiele sollte man aber vorsichtshalber selbst von daheim mitbringen.

Das Haus ist hellhörig, ja! Vielleicht sollten empfindliche Gemüter wirklich nach einem kleineren Haus Ausschau halten – der Trubel ist schon enorm, aber es sind GLÜCKLICHE Kinder die hier toben und spielen!!! Das finde ich persönlich sehr, sehr wichtig! Auch im Speisesaal ist es relativ laut – das sollte einem im Vorfeld schon bewusst sein. Wer da also Wert auf Ruhe legt – da ist man hier zu den Essenszeiten eher falsch. Ich habe aber in mehreren Kuren und Rehas noch kein Haus erlebt, wo es wirklich ruhig zugeht!

Die Kindergruppen für die Begleitkinder sind relativ groß. Durch das stete Kommen und Gehen der Kinder (die zum großen Teil auch Termine haben, oder von den Müttern zwischendurch immer wieder abgeholt werden) ist es recht unruhig. Aber auch das liegt in der Natur der Sache. Auch hier würde ich sagen: wer schon im Vorfeld weiß, dass das für das Kind schwierig werden könnte, sollte sich lieber nach einem kleinen Haus umschauen. Ansonsten geben die Erzieher sich wirklich Mühe – auch wenn das natürlich von Person zu Person verschieden ist. IN einem solchen Rahmen kann man eben kein Prorgramm bieten wir im Hort daheim. Dennoch fühlt sich auch mein Begleitkind dort wohl! Und bei Probleme und Fragen steht auch das pädagogische Personal immer parat und versucht der Familie entgegen zu kommen…..

Immer wieder gern!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni mit 2 Begleitkindern (3+5 J.) dort und wir waren total begeistert.
Wir haben die drei Wochen sehr genossen.
Meine Töchter sind gern in die Bärengruppe gegangen. Sie haben sofort Freunde gefunden und fanden die Erzieherinnen und Erzieher toll.
Das gesamte Personal ist sehr freundlich, offen
und herzlich. Im Haus herrscht eine angenehme
Atmosphäre. Wir fühlten uns von Anfang an willkommen.
Mein Therapieplan war abwechslungsreich und ließ auch genügend Zeit zur freien Verfügung.
Die Zimmer sind in etwa mit einer Jugendherberge vergleichbar. Wir hatten das Glück, 2 Zimmer zu haben und somit hatten wir viel Platz.
Das Haus ist zwar ziemlich groß, aber nach 1-2
Tagen findet man sich gut zurecht. Auch die Kinder kannten sich recht schnell aus. Denn jedes Haus ist farblich anders markiert und jede Etage mit einem anderen Tier gekennzeichnet. So war die 5jährige schnell selbständig unterwegs und deswegen megastolz.
Das Essen war prima. Meine Kinder haben vieles probiert und fanden das Tablettsystem und die Selbstbedienung klasse. Besonders am Trinkbrunnen Wasser zapfen, war super.
Wir sind mittlerweile seit 6 Wochen zu Hause und noch immer erzählen sie viel von der schönen Zeit im Schwarzwald.
Natürlich ist dort nicht alles perfekt, aber das sind alles Kleinigkeiten. Ich kann die negative Kritik hier nicht verstehen.
Wie gesagt, das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit und hat ein offenes Ohr für Probleme und Anliegen.
Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es auch heraus!
Ich würde wieder hinfahren. Es war eine sehr schöne Zeit. DANKE

Uns hat es gefallen!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sauberes Haus, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Haus ist sehr gross
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem dreijährigen Sohn dort und kann nur sagen, dass wir eine tolle Zeit im Caritas Haus hatten.
Vieles wurde ja schon von anderen beschrieben, was ich zum Teil auch bestätigen kann. Das Haus ist gross und recht unruhig, was bei der Anzahl an Müttern und Kindern auch nicht zu vermeiden ist.
Aber es ist alles tip top sauber und das Essen ist genial lecker.
Ich will Euch eigentlich nur eins sagen: Liebe Mütter, ihr habt drei Wochen "Urlaub" quasi geschenkt vor Euch. Bitte nutzt die Zeit!!!
Es ist wertvolle geschenkte Zeit in einer traumhaften Umgebung! Macht was für Euch. Geniesst die Anwendungen, geht wandern, macht Ausflüge. Immer wenn ich Zeit hatte bin ich raus in den Wald. Das hat mir soviel gegeben. Direkt am Haus starten wunderschöne Wanderwege.
Was zu meckern findet man immer, es kommt nur drauf an, wie stark man sich davon beeinflussen lässt!!!
Haltet Euch fern von Mecker -Muttis! Die waren bei uns zahlreich im Raucherhäuschen vertreten.
Die Mütter die sich die Zeit versaut haben, weil sie nur auf negative Dinge fixiert waren, können einem eigentlich nur leid tun!
Ich wünsche allen eine traumschöne Zeit am Feldberg!!!

3 Kommentare

rueble70 am 16.07.2014

Ich habe hier zu mal eine Frage denn ich fahre im September auch in diese klinik, habe aber mittlerweile erfahren, dass es im Zimmer weder Fernseher gibt noch eine Abtrennung für das Kinderbett, das heißt ich werde mit meinen Fünfjährigen gemeinsam in einem Zimmer sein.
Die stelle ich mir irgendwie schwierig vor, wie soll ich ihn am Abend ins Bett legen und bin mit im Zimmer während er einschlafen soll?!
Ich bin ja auch wirklich nicht fernsehsüchtig, aber was macht man drei Wochen abends wenn man doch eigentlich auf dem Zimmersein sollte weil ich meinen Sohn doch nicht allein lassen kann?!
Wie habt ihr das so gemacht?
Bin momentan etwas verunsichert, daher freue ich mich über Antworten von euch...

  • Alle Kommentare anzeigen

-.- :) -.- :) ...... es war ok ....

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (aber einiges war anstrengend ;-))
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (aber manchmal sehr unorganisiert!)
Pro:
siehe mein bericht
Kontra:
siehe mein bericht
Krankheitsbild:
Depressiv, Adipositas / Kind mit Wahrnehmungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also...
Jaaaaa es war teilweise wirklich sehr laut, vorallem im Speiseraum!
Mein kl. Sohn (Kind mit Wahrnehmungsstörung 5 Jahre) war des öfteren überfordert mit der Situation des Hauses, weil es eben einfach ein sehr großes Haus gewesen ist, schade fand ich dass es so wenig Anwendungen für mich als Mutter gab, 2 Massagen in 3 Wochen fand ich def. zu wenig.
Freizeitangebote waren allerdings ohne Ende vorhanden!

ich mach mal ne Liste sonst wird das hier zu unübersichtlich.

Gut war:
Das Essen (super lecker) die Zimmer (ich war allerdings nicht im Hauptgebäude) Das Personal war immer sehr freundlich (bis auf eine Dame aus der Küche, die war leider SEHR unfreundlich) ansonsten aber alle sehr lieb und immer sehr hilfsbereit.
die Umgebung war super!
und und DAS find ich am wichtigsten: Ich habe super liebe Menschen kennengelernt!!!!!!! Ich finde DAS ist mit das wichtiste überhaut bei einer Mutter-Kind_Kur...!!!!!

Schlecht war:
der Lautstärkepegel (wer es lieber leise mag, sollte das Haus nicht wählen)
manchmal war es ein bisschen "wuselig" aber ich denke das ist so wo viele Menschen aufeinander treffen! und ich fand die Tische ganz furchtbar im Speisesaal (sie waren mit einer Antirutschbeschichtung ausgestattet die aber irgendwie "klebrig" war)
die Essenszeiten fand ich auch SEHR knapp bemessen wenn man bedenkt dass man bei 30 min die man zur Verfügung hat schon 15 min, anstehen muss)
und was auch extrem gestört hat waren die "Mecker-Muttis" die scheinbar echt ein *****Sterne Hotel erwartet hatten...."

alles in allem:
ich würde das haus auch nicht nochmal besuchen, aber eben weil ich es gern lieber ein bisschen ruhiger habe!

wichtig!!!
Es hätte uns schlechter aber auch besser treffen können und unsere "Pitti-platsch-Gruppe" war DER HAMMER!... (Insider)

Ein toller "Urlaub"!

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ich habe mich super erholt!
Kontra:
Schlechter W-LAN-Empfang, mit o2 kaum erreichbar
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die letzten drei Wochen mit meinem Sohn (5 Jahre alt) im Caritas-Haus verbracht.

+ nettes, zuvorkommendes Personal (Küche, Empfang, Reinigungskräfte, Ärzte/Psychologen, Schwestern)
+ viele Ausflugsmöglichkeiten (mit dem Bus/Zug oder zu Fuß)
+ tolle Gestaltungsmöglichkeiten der Freizeit von der Klinik aus
+ superleckeres Essen
+ viele Rückzugsmöglichkeiten
+ freundliche (Kinder-)Betreuer
+ es geht auch mal 3 Wochen ohne Fernsehen/Nintendo/Nutella ;-)

- "veraltete" Einrichtung (aber sauber)
- Lautstärkepegel im Speisesaal extrem (durch weinende Kinder/genervte Mamis)

Wunderbare Kur mit super Kurschule

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Physiotherapie und prima Kochschule)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Das Anmelden zu den Freizeitaktivitäten ist etwas umständlich)
Pro:
Die Kurschule ist personell sehr gut ausgestattet und sehr kompetent. Wer mit seinen Kindern daheim ständig Schulstress hat, kann hier entspannt durchatmen.
Kontra:
Der Speisebereich ist klein und daher oft voll und laut.
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Übergewicht, ADHS-Mama
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem 8j. Sohn dort, es war sehr schön. Mein Sohn hätte am Liebsten verlängert. Ich habe beim Abnehmprogramm und der Rückenschule teilgenommen und bei der ADHS-Elterngruppe (mein Sohn ist diagnostiziert, war aber Begleitkind) und drei Massagen bekam ich auch.
Ich weiß nicht, was die Vorredner am Freizeitprogramm zu wenig fanden -es war viel geboten, viel mehr als vor 6 Jahren auf Sylt! Yoga, Entspannung, Häkelkurs, Perlenfädeln, Wichtellandschaften oder Schlüsselanhänger basteln, Speckstein schnitzen, Singen, Frühsport, Kneippgüsse, Lagerfeuer, Geo-Caching,... man konnte gar nicht alles mitmachen!
Besonders in der ersten Woche, wo es noch nicht so viel "Pflichtprogramm" gibt, kann man sich da schöne Sachen aussuchen. Am Tag nach der Ankunft liegt der Plan für die nächste Woche aus.

Besonders gut war die Kurschule. Mein Sohn ging gerne hin, im Stoff ist er nun weiter als seine Klasse und der Abschlussbericht beschreibt ihn besser als das Berichtszeugnis vom letzten Halbjahr. Die Schule war für mich auch Auswahlkriterium: auf Sylt hockte ich stundenlang mit meiner Tochter im Zimmer und machte Schulaufgaben, die sie in der wenigen "Kurhausaufgaben-Betreuungszeit" nicht schaffte.

Es ist kein Hotel. Die Ausstattung ist einfach wie in einer guten Jugendherberge. Es gibt Fernsehräume und für die Kids DVD-Vorführungen. Das Essen ist lecker, aber der Speisesaal zu klein, das sorgt für Lautstärke und Gedränge beim Essenholen. Aber ein kleines, ruhigeres Kurhaus kann nie so viele verschiedene, gute Angebote bereitstellen wie diese Klinik.

Die Lage ist herrlich fürs Wandern. Wer das nicht mag, muss für Ausflüge Geld einplanen, dann kann man auch in der Gondel den Berg rauffahren, in Todtnau auf die Sommerrodelbahn, in Titisee ins Spassbad oder nach Freiburg zum Einkaufen.

Wir haben unseren Aufenthalt sehr genossen. Mein Sohn meint, wir sollten in vier Jahren nochmal hinfahren. Ich würde das durchaus auch gerne tun!

Kurziel erreicht

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche und kompetente Mannschaft
Kontra:
Die ewig nölenden und motzenden Mütter
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren die letzten drei Wochen im wunderschönen Schwarzwald und sind nun erholt wieder zuhause.
Ich werde versuchen, etwas strukturiert zu berichten:
- Medizinische Versorgung: alle Ärzte und auch die Schwestern haben ein offenes Ohr und arbeiten Lösungsorientiert. Im Schwesternzimmer (rund um die Uhr besetzt) bekommt man immer Hilfe, ob Globuli gegen Übelkeit, Kopfschmerztabletten oder einen neuen Salbenverband bei verstauchten Handgelenken...auch die Waage darf dort benutzt werden. Nie habe ich erlebt, daß dort jemand genervt war. Auch als meine Tochter einen Tag Quarantäne hatte wegen Erbrechen, wurde eine Lösung gefunden damit ich zumindest die wichtigen Anwendungen an diesem Tag wahrnehmen konnte. Da muß natürlich auch das Kind mit mitspielen.
- Die Anwendungen: Wassergymnastik und die Massagen sind der Hammer, herzlichen Dank an das gesamte Physiologische Team! Ich habe schon von anderen Müttern gehört, daß es woanders mehr Anwendungen gibt, aber für mich waren meine Anwendungen völlig ausreichend. Gesund Abnehmen mit Bewegung und Ernährungsberatung, Erziehungsfragen, Stressbewältigung, medizinische Bäder, Rückenschule usw.
- Das Haus: Das Herz sind der Eingangsbereich mit darunter liegendem Wintergarten (leider eine sehr ungünstige Akustik), sowie der wunderschöne Altbau wo man das Holz unter dem Teppichboden knarzen hört. Drum herum schließen sich die Wohnhäuser an. Die Zimmer sind zweckmäßig, teilweise etwas zerschlissen, aber zu 100% sauber. Einen Fernseher habe ich nicht vermisst.
- Freizeitmöglichkeiten: in den freien Angeboten findet sich wirklich viel was man direkt am haus unternehmen kann und von Mitarbeitern dort durchgeführt wird - Geocaching, Klettern, Speckstein, basteln, malen...und jederzeit kann man sich die Schlüssel für die Kindergruppen oder die Turnhalle ausleihen wenn das Wetter zu schlecht ist.
Abläufe: Man muß in so einem großen Haus auch mal den Mund aufmachen und sich selbst kümmern, ich fand das aber nicht schlimm.

1 Kommentar

Naispas am 08.06.2014

...also 2000 Zeichen reichen nicht aus ;-)

- Kinderbetreuung: wenn man sich mal überlegt was da für eine Fluktuation herrscht, meistern die Kinderbetreuer (ich kann nur den Kindergarten bewerten)das hervorragend. Sie waren sogar mit den Kindern im Schwimmbad - Respekt!
- Umgebung: toll, man kann sehr viel unternehmen, allerdings sollte man genügen Taschengeld einplanen
- Raucher: es gibt eine Raucherecke mit Häuschen. Wenn die Mütter nicht haufenweise Kaffeetassen dort stehen lassen würden und den Müll aufheben und die Zigaretten auch in einen der großen Aschenbecher werfen würden, wäre sie sogar ganz gemütlich.
- Lautstärke: wenn man sich an seine Essenszeiten hält, ist der Speisesaal nicht allzu voll und ich fand die Lautstärke normal und nicht besonders laut. Sind die eigenen Kinder immer leise beim Essen? Ich verstehe die Kritik einiger hier nicht.
- Essen: immer lecker, gesund und abwechslungsreich. Übrig gebliebenes Essen (natürlich nicht von den Tellern ;-)) wird abends lecker ausfbreitet als Nudelsalat, überbackene Brötchen & Co. Finde ich klasse, daß das nicht im Müll landet. Das Gemüse ist immer auf den Punkt und die Spaghetti trotz der Mengen al Dente - Chapeau ans Küchenteam. Alle zwei Wochen gibt es Schnitzel mit Pommes, aber die habe ich mir verkniffen.

Gerne wieder!

Klinischer Fachbereich: Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schwesternzimmer/Ärzte permanent anwesend/geöffnet (haben wir aber nicht benötigt))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die komplexen Abläufe wurden trotz der Tücken des neuen Planungssystems gut gemeistert, man musste aber auch selber mitdenken)
Pro:
Vielfältiges Angebot, nettes Personal
Kontra:
--- man kann es nie allen rechtmachen, aber es gibt vielfältige Möglichkeiten!
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Aufmerksamkeitsdefizit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren im Mai/Juni hier zur Mutter-Kind-Kur, die Kinder 4 und fast 7 Jahre alt.

Eines unserer Themen waren neben Erschöpfung vor allem auch der Umgang mit Aufmerksamkeitsdefizit und den daraus resultierenden Schul- und Hausaufgabenproblemen. Es war interessant und auch bereichernd, sich sowohl im Rahmen der entsprechenden Gesprächsrunden und Trainings und auch danach immer wieder informell mit Müttern von Kindern mit Diagnose AD(H)S und auch Müttern von Kindern ohne eindeutige Diagnose auszutauschen. Die Probleme können eben auch ohne "Diagnose" AD(H)S erheblich und vielfältig sein.

Ich hatte vorbehalte, in so eine Klinik zu fahren, in die gehäuft "Problemkinder" fahren, nachdem ich diesbezüglich Warnungen gelesen hatte. Aber unter dem Strich denke ich, dass der Lärm und das Durcheinander nicht mit der Anwesenheit von AD(H)S Kindern zu tun hatte. Es ist eine grosse Klinik mit vielen Menschen und eben auch Kindern. Wenn man die jeweils per Kurplan zugeteilten Essenszeiten mit den Schulkindern morgens zu laut findet, kann man auch nachfragen und sich für später eintragen lassen. ZB ab 8.00 morgens ist es ganz ok.

Man muss sich einfach erstmal zurechtfinden mit den Möglichkeiten und ggf auch ausweichen um der lieben Ruhe willen (zB den allabendlich im Flur vor dem Speisesaal für die Kinder stattfindenden Filmvorführungen) aber es geht. Zugleich ist es auch toll für Mütter und Kinder, soviele nette andere Mütter und Kinder kennenlernen zu können. Da kann die Größe der Klinik auch ein Vorteil sein.

Das Essen ist aehr abwechslungsreich, gesund und lecker. Bei Unverträglichkeiten kann man Ersatzprodukte/-Speisen bekommen. Abends kann man dem in der Tat gleichförmigen, jedoch in Deutschland normalen Angebot von Brot und Aufschnitt entkommen, indem man eine Suppe und aus den vier angebotenen kalten Gerichten (Salate, Nudelspeisen, lecker angemachte Reste vom Mittagessen,...) wählt.

Das Personal ist allzeit hilfsbereit und professionell. Das Haus ist sehr sauber und ein Magen-Darm-Infekt eines Dreijährigen auf unserem Flur, der vermutlich bei der Anreise aufgeschnappt wurde, breitete sich NICHT aus. Es geht also auch anders als in vorhergehenden Berichten. Überall und in den Zimmern und vor dem Speisesaal sind Desinfektionsmittel-Geräte aufgestellt.

Zum Wetter sollte man bedenken, dass es hier oben auf dem Berg kälter ist als unten. Und es herrscht ein feuchtes Klima, zumindest als wir da waren.
(Forts. s.u.)

2 Kommentare

bach99 am 07.06.2014

(Fortsetzung des Berichtes)
Festes Schuhwerk, Gummistiefel, Matschhose fur die Jüngeren und ordentliche Regenkleidung machen einen unabhängig vom Wetter. Es gibt hier mehrere Bäche, an denen man schön spielen kann.

Man kann von der Klinik aus oder nach fünfminütiger Busfahrt viele schöne Wanderungen machen. Als klinikgast bekommt man eine bud und bahnkarte fur den ganzen schwarzwald, so hat man viele Ausflugsmöglichkeiten.

Die Zimmer sind teilweise recht gross und wenn man Glück hat, bekommt man sogar zwei verbundene zimmer.

Ich kann bestätigen, dass alditalk und vodafone netze hier gut funktionieren, telekom scheint schlecht zu sein. Ansonsten habe ich keine Erfahrungen gemacht.

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Umgebung, gute Gespräche, Eigeninitiative lohnt sich

Klinischer Fachbereich: Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mehr Kommunikation wäre gut)
Pro:
Umgebung lädt zum Entspannen ein
Kontra:
Laute Kinder während der Essenszeiten
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustände, ständige Infekte der oberen Atemwege
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in einer phantastischen Umgebung, die zum Wandern, Joggen, Seele baumeln lassen einlädt. Und alles direkt vor der Haustür, ohne Gefahr sich zu verlaufen. Voraussetzung: ich bin daran interessiert. Das Haus bietet weiter umfangreiche Aktivitäten im offenen Programm oder auch im verschriebenen Therapieplan (Im Arztgespräch nachfragen, was es alles gibt)an. Es besteht eher die Gefahr, dass man sich zu viel in den Wochenplan einträgt, denn man kommt ja zur Erholung, zur Entspannung, um dem Hamsterrad zu entkommen und inne zu halten. Also ruhig ein paar Anwendungen weniger buchen und sich Zeit einräumen, um auf der Terrasse oder im Ledersessel des "Nur für Mütter-Raums" ein Buch zu lesen oder draußen, die Natur zu genießen - die Kinder sind in der Schule oder im Kiga. In jedem Fall ist Eigeninitiative gefragt. Die Mitarbeiter sind alle sehr bemüht und wie überall gilt das Motto: Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es zurück. Also trauen und die Leute ansprechen, wenn ich etwas möchte oder nicht möchte. Ich hatte eine wirklich gute Zeit und dennoch möchte noch anmerken: bei der Mutter-Kind-Kur liegt der Schwerpunkt auf der Mutter. Die Kinder erhalten keine Massagen oder psychologische Gespräche. 6-Jährige sind für die Kleinen zu groß und die Schulkinder zu klein und haben wenig Therapiemöglichkeiten. Die Schule arbeitet im Gesamtschulkonzept und fordert vom Schüler die Fähigkeit zur Eigenorganisation und -initiative. Bei einem ADS-Kind etwas schwierig, so dass man sich doch wieder selbst kümmern sollte, damit der mitgebrachte Stoff auch bearbeitet wird. Die Größe des Hauses bringt durch die vielen Kinder auch Lärm mit sich, dem es sich beim Essen zu entziehen gilt.Telefonempfang nur über Vodafone oder Aldi-Talk. Telekom funktioniert nicht. W-Lan nur im Empfangsbereich und mit Glück auch mal auf dem Zimmer.

unruhiges, unorganisiertes, lautes und tristes Anwesen in Toller Natur

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht erholsam!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zu wenig Behandlung!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Terminüberschneidungen, Hektik, planlos)
Pro:
nettes Personal & gute Küche
Kontra:
laut, überfüllt, schlechte Organisation, altbacken
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depressionen, Allergisches Asthma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ZU BEGINN! Das was die Internetseite dieses Hauses aussagt, stimmt nur teilweise und einige Dinge, die erwähnt werden sollten, findet man dort nicht! ZB.
Kein TV, kaum W-Lan -Empfang....Viele Kinder, viel Unruhe und unheimlich viel Langeweile....außer man wandert jeden Tag gerne und viel. :) oder läßt sich vom Häkeln anstecken..........
aber sie haben eine hauseigene Wasserquelle!
Mein Sohn (3) und ich waren im Mai 2014 hier und keineswegs zufrieden.
Es ist laut, teilweise schlecht organisiert und gerade für kleine Kinder sehr trist.
Das Klinikgelände ist sehr trostlos, ein sehr kleiner, zum Teil reparaturbedürftiger Spielplatz, ist für die Masse an Kindern (ca.160!) Zu wenig!
Mein Kind war wegen Allergischen Bronchial-problemen da und er wurde NICHT behandelt! Die Pollenbelastung war dort, anders als im Netz beschrieben, sehr hoch und mein Kleiner war oft am Husten!
Das Essen war super und auch das Personal sehr bemüht, aber sonst war die ganze Zeit da oben, alles andere als toll und keineswegs erholsam!
Klar, jeder erwartet etwas anderes.....aber ich hatte Ruhe und Entspannung erhofft und Hilfe für meinen Sohn, aber das wurde nicht erfüllt!
Aber hauptsache das Haus ist voll belegt und die Kassen zahlen!!!
Das nächste Mal geht es in eine kleinere und bessere Klinik.

1 Kommentar

Naispas am 12.06.2014

Hallo Pille 77,

wo genau ist der Spielplatz denn bitte reparaturbedürftig? Mir ist da rein gar nichts aufgefallen.

Viele Kinder? Äh ja, ist das nicht eine Mutter-Kind-Klinik?

Und daß die Kinder nicht behandelt werden: vielleicht vorher mal genau informieren was die Krankenkasse bei bestimmten Krankheitsbildern empfiehlt und nicht hinterher meckern. Trist ist da m.E. gar nichts, es ist so viel Wald Drumherum, riesen Spielplatz, Schlüssel für die Kindergruppen oder Turnhalle können immer am Empfang geholt werden....ich kann die Kritik nicht nachvollziehen, nicht in der Art und Weise.

Eine sehr schöne Erfahrungen

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle psychologische Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal total nett, tolle therapieangebote
Kontra:
Hellhörig, etwas unübersichtlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März diesen Jahres in der klinik. Meine Tochter war begleitkind. Wir aben uns sehr wohl gefühlt, das Personal ist durchweg sehr freundlich und hilfsbereit. Die betreuungszeiten und sind gut und die Erzieher sehr nett. Es gab viele therapieangebote auch auf freiwilliger Basis,man konnte sich also sehr gut beschäftigen. Das Essen war sehr gut.
Etwas unübersichtlich fand ich das Anmeldesystem der freiwilligen angebote.
Die Zimmer sind größtenteils durch eine zwischentür verbunden, dadurch ist alles sehr hellhörig, da wir aber nicht so lärmsensibel sind, hat uns das nicht so sehr gestört.
Man muss auch bedenken, dass das caritashaus eine sehr große klinik ist. Wenn man sich an kinderlärm stört, oder das man vielleicht bei der Essensausgabe etwas warten muss, wäre etwas kleineres vielleicht besser.
Wir hatten jedenfalls eine sehr schöne und erholsame Zeit! Vielen Dank dafür.

Eine tolle Truppe will DIR helfen, lass es zu

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anmeldung zu den AGs unterschiedliche Räume und Zeiten)
Pro:
alle waren sehr hilfsbereit
Kontra:
in der Freizeit für Kinder unter 10J. kein Speilraum, nur unter Aufsicht
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen! Ich (38) war mit meinen 3 Kindern (6/8/10) vom 25.3.-15.4.in der MU-KI-Kur.
Leider gibt es viele negative Berichte, das kann ich nicht verstehen. Wir fühlten uns echt wohl. Das Haus ist groß, aber echt sauber(Danke an das Reinigungsteam)!!! Alle waren echt nett und hilfsbereit. Man kann sich vieles leihen z.B. Wolldecke, Wäschetrockner, Geschirrtücher,Buggy, ... man muss nur fragen.

Mit dem Bus ist man recht mobil, hält alle Stunde vor dem Haus.

Ein dickes Lob an die Klinikschule!!! Meine Mädels 1.,2.u.5.Klasse waren mit ihrem Stoff z.T. weiter als die Heimatschule.

Leider gab es nur 1 Massage, aber wenn kein Personal da ist, geht es halt nicht. Am Team kann es, so habe ich das empfunden, nicht liegen, das die Stelle noch frei ist. Danke dem ganzen Team um Frau "Bienchen"!!!

Mein Tipp: für das kleine Schwimmbad evtl. eigenen Wasserball usw., wer kleiner Kinder hat - es gibt kaum Sandelsachen, der Spielplatz ist klein aber OK.
Danke auch an alle netten Leute, rund um die "goldene Stricknadel", die ich kennenlernen durfte!!!

Hoffe mein Bericht kann euch weiter helfen, wünsche euch eine gute Entscheidung! Ich würde mich wieder für dieses Haus entscheiden und freue mich schon auf in 4 Jahren!!!

Ich finde das Caritashaus Feldberg super!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super Personal
Kontra:
zu wenig Massagen
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Schlafstörungen, ausgelaugt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 18.03.-08.04.14 in der Mutter Kind Kur im Caritashaus Feldberg. Meine Kinder sind 6 und 7 Jahre alt. Uns allen hat es sehr gut gefallen und der Aufenthalt gut getan. Ich finde es sehr schade das hier so viele negative Bewertungen abgegeben wurden, daher wollte ich jetzt mal was Poitives los werden. Es kommt ja auch immmer auf die eigene Einstellung an, mein Glas ist immer halbvoll!!!
Wir waren im Bärenhaus untergebracht, was zwar alt war, aber wir hatten genug Platz, Ruhe, es war sauber! Das Essen war auch sehr lecker, außer das Brot am Abend, wir konnten es nach 3 Wochen nicht mehr sehen! Alle Mitarbeiter/Innen waren sehr kompetent und nett, die Tanztherapie hat mir besonders gut gefallen. Die Sportangebote waren auch super, ich habe auch an vielen freiwilligen Angeboten teilgenommen, ich finde aber sie hätten ruhig länger sein können, mind. 1 Stunde (walken, Frühsport,ec)!
Meine Tochter hat die 2. Klasse der Klinikschule besucht. Sie ist sehr gerne in die Schule gegangen, hier wurde individueller Unterricht möglich gemacht (mit 6 Kindern in einer Klasse)! Danke Herr Günter und auch NIKI aus der EP!!! Es gab viele tolle Nachmittagsangebote für die Schulkinder, wie Zaubern, Zirkus, Kosmos AG, ec.! Mein Sohn ist in der Vorschulgruppe bei den Entdeckern gewesen. Seine Erzieherin, Ingrid war auch super sympatisch und sehr kompetent! Am Nachmittg gab es für ihn leider nicht so viele AGs wie bei meiner Tochter, aber meine nette Kurbekanntschaft hat meinen Sohn dann ab und an betreut, wenn ich noch eine Anwendung hatte!
Das wirklich Einzige was ich wirklich schade und verbesserungsfähig finde ist, dass es in den 3 Wochen nur 1 Massage gab! Das ist wirklich viel zu wenig, gerade massieren zählt zu der Erholung und für das Wohlbefinden des Körpers eine wichtige Rolle!
Alles in Allem war es aber toll im Caritashaus Feldberg, vielen Dank an Alle!!!

D. Müller

Großes Haus, viele Angebote&Möglichkeiten

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3 x   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Physio-/ Psychotherapie, Schule, Kita, Freizeitmögl.
Kontra:
leider nur 3Wochen
Krankheitsbild:
Psychsomatisch
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr gut für MutterKind-Kuren geeignet. Bestens ausgestattet für Kinderbetreuung, Kindergarten Innen/Außenbereich, Schule, 4 h tgl., Freizeitgestaltung, und für Väter/ Mütter ausreichend Therapieangebote als auch schöne Anregungen und Möglichkeiten freie Zeit interessant zu verbringen. Auch für Ruhezonen ist gesorgt.

Ein großes Haus birgt Vorteile, wie Nachteile. Wir haben es immer (3x) eher als positiv gesehen, da man für jeden Geschmack Freunde finden kann, dann ist eine Väter/Mütter-Kind-Kur schon perfekt.
Es war für Groß und Klein nur positiv, denn mit Freunden erlebt man alles gleich viel schöner.

Der Grundton aller Mitarbeiter des Hauses ist freundlich und zuvorkommend. Ausnahmen bestätigen die Regel. In dieser guten Atmosspäre haben wir uns immer bestens erholt und würden uns wieder für dieses Kurhaus entscheiden.

Jeder Zeit wieder

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Anwendungen
Kontra:
w-lan einfach furchtbar
Krankheitsbild:
ADHS bei Kind, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Zusammen,
als ich die ganzen Negativbewertungen gelesen hatte, hab ich ja echt ein wenig Bauchweh gehabt als ich zur Kur ging.

Aber kaum angekommen war eigentlich alles weg.
Der Schnee die Umgebung und das Haus haben sehr Positiv auf mich gewirkt.

Jetzt sind meine 3 Wochen vorbei und es hat sich nichts an meinem Eindruck geändert.

Alle sind sehr bemüht und gehen auf die Wünsche und Bedürfnisse ein. Man hat viel auswahl an Anwendungen. Da ist auch für jeden was dabei.

AN alle die neu Anreisen. Wundert euch nicht wenn Ihr viele Mamis bei häkeln erwischt. Das HÄKELFIEBER erwischt fast jeden :-) ( 90% )

Das Essen ist sehr Abwechslungsreich und ist echt lecker. Da Ihr auch die Konuskarte bekommt könnt Ihr am Wochenende schöne Ausflüge machen und es wird euch Garantiert nicht langweilig.

Wenn man krank wird, kann man jederzeit zur Sprechstunde( Ärzte sind fast immer da) oder ins Schwesternzimmer. Braucht man was für Kopfweh
,Erkältung u.s.w. wird einem gleich geholfen.

Das es ab und an etwas lauter im Speisesaal ist, ist bei dieser Größe vom Kurhaus auch normal.
Das Haus ist auch sehr alt und von daher muss man auch damit rechnen das nicht alles NEU ist. Aber die Zimmer sind sauber und ob am Bett der rote Lack nicht mehr ganz drauf ist, interessiert mich herzlich wenig.

Ich denke jeder sollte seine eigene Erfahrung machen. Was negatives lässt sich immer finden aber bemüht euch einfach die schöne DInge zu sehen.

Ich war froh das wir dort waren und ich würde jeder Zeit wieder hin.

6 Kommentare

jennybaby1981 am 13.03.2014

hallo, das ist schön zu hören das es dort nicht so schlimm ist wie hier oft berichtet wird. was ich noch mal nachfragen wollte : wlan ist vorhanden? was heißt schlechter empfang?

  • Alle Kommentare anzeigen

kur Aufenthalt 29.10.13 bis 26.11.13

Klinischer Fachbereich: Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2o13   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
rückenschmerzen und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War echt super ein super Team gehen auf die Wünsche und Vorstellungen ein.

Eine schöne zeit geht zu Ende...

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Psychologen, Ärzte,
Kontra:
Wochenend Angebote
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Trauer Verarbeitung,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also meine drei Wochen sind nun auch bald rum und ich möchte natürlich meine Erfahrung auch hier teilen.... Zu aller erst möchte ich sagen... Jeder sollte wirklich seine eigenen Erfahrungen sammeln und seine Anreise nicht abhängig machen von Bewertungen.... Ich wollte auf Grund der vielen schlechten Bewertungen auch erst nicht fahren bin aber froh es doch getan zu haben... Die Leute die hier arbeiten sind wirklich alle super nett und hilfsbereit... Das Essen ist auch super gewesen und auch abwechslungsreich.... Die Anwendungen die man machen kann sind vielseitig und bestimmt für jeden was dabei.... Das Haus ist zwar alt aber sauber und das ist wichtig.... Auch sind Krankheiten.... Wie man es hier als negative liest.... Nicht aus zu schließen immerhin sind hier jede menge Kinder und Erwachsene zusammen und da bleibt es auch mal nicht aus... Aber die Schuld dem Haus zu geben finde ich Schwachsinn... Meine Kinder und ich waren auch nach der ersten Woche erkältet und meine Tochter krank aber das war eher auf die Umstellung von Klima bezogen und die Kälte.... Also ich bin und war zu Frieden... Sicher gibt es Sachen die etwas besser sein können... Aber man fährt nun mal nicht in den Urlaub sondern in Kur und wenn man das bedenkt und seine Erwartungen nicht viel zu hoch schraubt kann man hier echt eine tolle Zeit haben... Danke liebes Team das ich da sein durfte....

1 Kommentar

Sistr80 am 14.02.2014

Hallo, endlich mal jemand der die Wahrheit spricht. Vielen Dank.

Ich war vor kurzem ebenfalls dort zur Kur und hatte einen vier wöchigen Aufenthalt. Wenn man nach Negativem sucht wird man immer fündig werden. Es lohnt sich aber viel mehr, wenn man sich auf die positiven Dinge konzentriert. Mir hat es super gut gefallen und ich freue mich bereits auf die nächste Kur wieder hier im Caritas Haus Feldberg.

Danke für alles!!!

Verlängerung

Klinischer Fachbereich: Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
frische Luft
Kontra:
wenig anwendung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorsicht bei antrag auf Verlängerung
Der kur, wenn man wiederspruch einlegt wird es nicht vom personal weitergeleitet

Teils-Teils

Klinischer Fachbereich: Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Teilweise gut aber auch Teilweise schlecht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Essen war Gut / Aussflugs möglichkeiten
Kontra:
Angebote wenig Massagen
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ja Hallo, ich bin heute angekommen bin bzw. war ein Kurkind,
Die Kur ging vom 24.09.13 bis 15.10.13 ich bin (12) meine Schwester ist (7) und Meine Mutter war auch dabei wir haben eine Mutter-Kind-Kur gemacht die Schule war gut von 8.00 bis 12.30 Uhr dabei waren Arbeitszeit Pause Traumzeit--> (Wird was vorgelesen) Arbeitszeit Pause Arbeitszeit Ende.
Für Mütter gibt es 2 Massagen viele angebote von 8.00 bis 21.00 Uhr Für Kinder 14.00 bis 20.00 die Kinder die Ferien haben gehen in die Gruppe wie z.B. Chilli Pepper oder Endeckerkiste.
Angebote fast das gleiche jedentag.
Essen war ech klasse.
Es gibt Menü 1 Menü 2 und Kinderteller.

wenig erholsamer Aufenthalt

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gute Schule
Kontra:
kaum Anwendungen, kaum Kreativangebote, nicht erholsam, keine nette Atmospähre, schlechtes Essen, ungemütlich, sehr einsam
Krankheitsbild:
Mutter-Kind-Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

schlecht organisiert, unangenehme Atmosphäre, wenig erholsam

1 Kommentar

bach99 am 07.06.2014

Wer hier sagt, es hätte nicht genug Programm gegeben, muss in einer anderen Klinik gewesen sein!??

Im Gegenteil, es gibt so viel freiwilliges Programm, dass man wirklich aufpassen muss, dass man noch genug Ruhe findet. Aber man muss sich halt meist dafür anmelden.

Eine sehr gelungene Kur

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn und ich waren vom 18.06.2013-09.07.2013 in der idyllisch gelegenen Mutter-Kind-Klinik auf 1250m Höhe im schönen Schwarzwald!
Wir waren von Anfang an begeistert von dem Haus, das geschickt neue und alte Bauelemente verknüpft!
Die Mitarbeiter des Hauses waren alle sehr nett und wir haben uns sehr wohl gefühlt! Die Räume waren immer sauber und das Essen war sehr lecker!Die Möglichkeiten im und ums Haus waren sehr vielfältig!Die einzelnen Therapien zb. Wassergymnastik im hauseigenen Schwimmbad oder autogenes Training waren so aufgebaut das sie Spass gemacht haben und man gleichzeitig etwas mit nach Hause nehmen konnte.Zudem gab es Angebote zur Streßbewältigung und Gesprächsrunden zum Thema Trennungskinder und Trauer. Sehr gut waren auch die Mutter-Kind Interaktionen und Selbstverteidigungskurse für Kinder und Erwachsene. Die Krankenschwestern, die immer da waren waren alle sehr nett.Die Gespräche mit den Psychologen und Seelsorger waren sehr effektiv. Sehr hervorzuheben sind die netten Mitarbeiter vom Empfang zu denen man immer kommen konnte! Auch die Solidarität unter den Müttern war sehr groß!
Die Schule war toll, die Lehrer immer gut vorbereitet und die Nachmittagtags AG's zb. Fußball oder Musik haben meinem Sohn viel Spaß gemacht!Für die grösseren Kinder gibt es einen Jugenraum mit Billardtisch , der immer gut besucht war. Auch die Ruhe, die mann draussen oder in der Kapelle hatte, hat sehr gut getan und war zum erholen genau richtig!Und wenn mal was erleben will ist man mit dem Zug durchs Höllental schnell im wunderschönen Freiburg! Ich kann das Haus sehr empfehlen, wäre am liebsten da geblieben so wohl habe ich mich gefühlt!

1 Kommentar

melli32 am 26.01.2014

Hallo Kathi33. Ich wende mich an sie weil ich hier die ganzen negativen Kommentare lese, was ich wahrscheinlich nicht hätte machen sollen. Jetzt ist es zu spät. Ich trete am 28.1. also übermorgen meine Kur in der Klinik an und das mit meiner 3 Jahre alten und ständig an Infekten leidenden Tochter. Ich selber ausgelaugt und erschöpft. Nun habe ich Angst vom Regen in die Traufe zu kommen nachdem was hier geschrieben wird. Könnt jetzt schon heulen. Sie schreiben sehr positiv und da dachte ich frag mal ob wirklich alles positiv war und ich nicht auf einen Alptraum treffe:(

Sehr schöne zeit !

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kindergruppen
Kontra:
Unruhe beim essen !
Krankheitsbild:
Erholung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich war mit meinen beiden Töchtern im Juni 2013 da und am Anfang war ich erschrocken alles so groß man fühlt sich alleine und dachte ich finde mich hier nicht zurecht .
Aber ich muß sagen ich habe sehr schnell Anschluss gefunden auch die Ärztin war sehr nett und es war immer jemand da wenn man fragen hatte .
Die Kinder Gruppen muß ich noch mal ganz besonders loben meine kleine war im Baumhaus und sie hat 3 Lieder gelernt und die Erzieherinnen waren sehr lieb weil am Anfang gab es schon Tränen.
Die Entdeckerkiste das gleiche Hut ab vor dem Job müssen sich alle 3 bis 4 Wochen auf neue Kinder einstellen und es wird auf jeden eingegangen da könnten sich manche Kindergärten eine Scheibe abschneiden .
Die Zimmer sind sehr schön und sauber .
Das essen naja da kann man sich streiten aber in so einem großem Haus ist es halt bisschen wie in einer Kantine das Mittagessen war immer sehr lecker .
Keine Sorge am Abend kann man sich auch Perlen holen und schöne Ketten oder Armbänder machen .
Es ist eine tolle Gegend wirklich schön ich will auf jeden fall mal wieder hin .
Alles in allem würde ich jeder zeit wieder in die Klinik gehen !
Liebe Güsse an alle !
PS: Ach ja Leute vergesst euren Rosa Plan nicht im Zimmer !😊😄

Caritas Haus Feldberg

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schwimmbad
Kontra:
lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
husten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Mutter Kind Kur keinesfalls weiter empfehlen!!
Lange Warten Zeiten beim Speisesaal !!,
Schlechte Reinigung der Putzfrauen!!
Um Betten, Wäsche und Kinder muss man sich selber kümmern.
In der Bärengruppe werden nichtmal windeln gewechselt!!
In der ersten Woche wird nix gemacht keine Termine oder sonst was!
Masseure haben sie im moment auch nicht und somit keine freien Massagen die versprochen werden.
Das Essen garnicht gut ständig hat man Durchfall oder Erbrechen.
Abends werden die Ruhezeiten ganricht eingehalten auf den Fluren, sodas man garnicht in ruhe schlafen kann und die Kinder auch nicht.
ALso ich fands eher schlecht als recht!!
Ich würde nicht mehr dort hinfahren!!
Hatte mich dort auf alles gefreut von dem was versprochen wird, doch in der ersten Woche war mehr langeweile als Ruhe, Beschäftigung oder Zeit für die Mütter.!!
Viele Mütter mit dehen ich gesprichen habe, haben sich über die gleichen Dinge beschwert und waren auch sehr unzufrieden!!
Es kann nicht sein das man alles elber machen muss , sich um seine Kinder kümmern soll und dann sich in der ersten woche noch zutiefst langweilt. In der zweiten Woche dann fangen sie erst an was ich viel zu spät finde und auch verschwenderisch!! Ich finde da geht viel zeit verloren die man in der ersten woche viel besser nutzen könnte!!
Dehn Zeitraum von der zweiten zur dritten woche finde viel zu wenig wo man hätte schon einiges machen oder nutzen können!
Bin daher wegen allem sehr enttäuscht und hatte mir eigentlich mehr von dort versprochen und gewünscht.!!
Ich finde es wahnsinnig schade , das die verlorene Zeit nicht besser genutz wird, das man sich dann dort noch um Wäsche, Zimmer, Betten und noch um die Kinder kümmern muss wofür ja eigentlich die Gruppen gedacht sind.
Schade das die Erzieher nicht in der lage sind einem Baby die Windeln zu wechseln das mein Kind danach so wund am po war das es kaum laufen konnte vor schmerzen, weil es ständig die nasse Windel an hatte und mir auch so immer übergeben wurde.

Mutter-Kind-Kur

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Ärzte und Psycholgen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
also ich war mit meinem Sohn vom 02.07.2013 bis 23.07.2013
zur Mu-Ki-Kur im Caritas-Haus Feldberg.
Also meinem Sohn und mir hat es sehr gut gefallen. Die Mitarbeiter der Klinik waren alle sehr nett und hilfsbereit.
Die Therapieangebote und die angebotenen Freizeitaktivitäten waren auch speziell für Kinder sehr gut.
Die Kindergruppen waren altersgerecht eingeteilt, so dass es den Kindern nie langweilig wurde.
Von Seiten der Ärzte und Therapeuten, oder Psychologen war immer jemand greifbar, wenn es mal Probleme gab.
Auch dem Team der Küche kann man nur Lob zollen. Das Essen war immer sehr gut und es gab für jeden etwas.
Alles in allem kann ich nur sagen, dass ich wieder dort eine Kur antreten würde.

absolut zufrieden!!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles!
Kontra:
nichts!
Krankheitsbild:
Bandscheibe, Trennung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 18.06.-16.07.2013 mit meinem Sohn in Feldberg zur Kur.
Es war die richtige eEtscheidung für mich dort hin zu fahren!
Das Personal ist wirklich sehr nett und immer hilfsbereit!
Das Küchenteam hat immer eine tolle alternative zum Essen gehabt, wenn man z.B. so wie ich laktoseintollerant ist.
Die Physikalische Abteilung hat mir richtig gut gefallen, sowie natürlich auch das Personal!
Mein Sohn hat die Klinikschule besucht und war total angetan, er wollte garnicht mehr nach Hause! Die Methoden die dort verwendet werden, sollte es in den heimischen Schulen auch geben! Mein Sohn hatte zum ersten mal Lust auf Schule!!!
(Er war die ganze Heimfahrt am weinen, weil er nicht zurück in die Heimat wollte!)
Die Zimmer waren auch einwandfrei, nix zu beanstanden!
Die Umgebung ist richtig toll und man kann echt viel unternehmen!

Mein Tipp an alle bei denen die Kur noch bevor steht:
Lasst Euch von negativen Beurteilungen nicht beeinflussen, geht voreingenommen hin. Bedenkt, ihr fahrt nicht in ein 5*Hotel und nicht in den Wellnessurlaub!!!
Stellt Eure Erwartungen auf eine Mischung aus Jugendherberge und Klinik und ich kann Euch sagen, Eure Erwartungen werden übertroffen!
Öffnet Euch und lasst Euch drauf ein! Wenn ihr Euch nicht öffnet kommt ihr nicht an und ihr geht unzufrieden nach Hause!!

Ich habe mich geöffnet und drauf eingelassen, mir hat die Zeit sehr viel gebracht, egal ob bei der Psychologin, Wirbelsäulengymnastik oder sonstige Angebote/Kurse. Ach und als Itüpfelchen gab es noch einige neue Freunde oben drauf! Ich habe freiwillig um eine Woche verlängert und jetzt wo ich wieder zu Hause bin, will ich wieder zurück!!!

Ich komme auf jeden Fall noch mal wieder!!!

eine tolle Zeit im Schwarzwald

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nichts nichts nichts
Krankheitsbild:
HWS Kopfschmerzen und Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Sohn vom 22.5.-11.6.2013 im Caritashaus Feldberg. Obwohl es ein sehr großes Haus ist, war das Personal dort immer sehr lieb und freudnlich und man hat sofort Hilfe bekommen. Das Essen dort war auch sehr gut und immer sehr abwechselungsreich!
Die Tanztherapie (zum Beispiel) war eine ganz tolle Therapie, man hatte endlich mal Zeit für sich und konnte in der Stunde richtig abschalten, vor allem auch die tolle Therapeutin.
Die psychologische Betreuung dort war auch sehr gut!!!
In der physikalischen Abteilung ist es auch ganz toll, besonders bei dem lieben Personal.
Mein Sohn hat dort die Schule besucht und sich dort pudelwohl gefühlt und es war bei seinem ADHS klasse.
Man hatte immer nette Leute um sich und konnte sich ganz viel austauschen. Und unser Zimmer war klein, aber gemütlich.
Wenn wir dürfen kommen wir wieder! Vielen Dank an das gesamte Caritas Haus, es war eine tolle Zeit bei Ihnen!!!

Wer mitmacht gewinnt

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hier kann man sich richtig wohlfühlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April/Mai 2013 mit meinem Sohn (10) und meiner Tochter (1) vier Wochen zur Kur im Caritashaus Feldberg. Zusammenfassend kann ich sagen: wir wurden sehr freundlich, hilfsbereit und verständnisvoll empfangen. Alle Mitarbeiter des Hauses waren aufgeschlossen und freundlich und sind in jeglicher Hinsicht entgegenkommend gewesen.
Während unseres Aufenthaltes, gewann ich den Eindruck, dass es wirklich das Anliegen aller am Erholungsprozess Beteiligter war, diesen so erfolgreich wir möglich zu gestalten. Wichtig war dabei natürlich vor allem auch meine persönliche Einstellung und meine Bereitschaft mich darauf einzulassen. So konnte ich tatsächlich gut erholt, ausgeschlafen und um einige Schmerzen leichter wieder in meinen Alltag zurückkehren.
Ein besonderes Plus bekommen von mir:
...die Erzieherinnen der Kleinkindbetreuung: Ihr meistert eine schwierige Aufgabe mit viel Liebe und Engagement. Für die Mütter ist das sehr kostbar. Dankeschön!!!
... die Küche: ich kam bei jeder Mahlzeit voll auf meine Kosten, genoss insbesondere das viele lecker zubereitete Gemüse beim Mittagessen. Mmmmhhh!
... die Kurangebote: ob Tanztherapie, versch. Gymnastik, Nordic Walking, gesund abnehmen, Gespräche mit Arzt oder Psychologin: es hat super gepasst, gut getan. Ich hatte das Gefühl unterstützt zu werden und dennoch genug Raum und Ruhe für mich zu haben.
...auch das Putzteam war sehr freundlich, es war immer sauber und wenn man irgendetwas brauchte, war es kein Problem.
Meine Tochter hat sich in der Betreuung sehr wohl gefühlt. Wir konnten auch unsere alltäglichen "Gewohnheiten" mitbringen und es gab immer eine Möglichkeit sie zu berücksichtigen (auch bei den Mahlzeiten).
Mein Sohn fand die Schule voll toll, ich glaub am Besten haben ihm die Traumstunden und "Black story's" gefallen. ;-) Aber auch die AG's, das Klettern, die Selbstverteidigung und Angebote der Erlebnispädagogik haben ihm sehr gut gefallen.
Mitgeben will ich: Wie ich in den Wald hineinrufe, so schallt's heraus..

über caritas haus

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo,

ich war von 9.4-7.5 2013 mit meinem sohn hier in der klink und uns hat es sehr gut gefallen. es waren alle sehr nett . mein sohn war in der bärenguppe die erzieher war immer nett zu den kinder und es wurden sehr oft waffeln für die kinder gebacken . auch das essen war sehr lecker jeden tag gab es eine andere suppe auch die salat sind sehr lecker. auch die anwedungen war gut . macht euch nicht verrückt was hier manche schreiben macht eure eigenen erfahrungen im haus .

5 Kommentare

chrisi123 am 30.05.2013

Na Hallo..ich fahre mit meinem Sohn (12) am 10.9.2013,
wir freuen uns schon sehr und sind natürlich total gespann!
Natürlich gibt es viele Angebot und Therapien die man nutzen kann und sollte aber trotzdem eine Frage.Gibt es tatsächlich keinen Fernseher auf dem Zimmer.Nicht das das mein Hauptaugenmerk wäre aber wenn man ehrlich ist, lässt man sich doch auch gerne am Abend vorm Fernseher etwas beriesln?!LG und ich freue mich auf alle die auch in dieser Zeit da sind.LG

  • Alle Kommentare anzeigen

Tolle Kur Klink in traumhafter Lage!

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Sauberkeit, gute med. Versorgung, tolle Klinikschule
Kontra:
Da gibt es nichts!
Krankheitsbild:
Erschöpfungssymptome, Rücken, Schwindel, Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter (schulpflichtig) im März/April im Caritas Haus auf dem Feldberg. Uns hat es dort sehr gut gefallen! Wir hatten gemeinsam ein Zimmer mit einem Etagenbett und noch einem weiteren Zustellbett, einen Schreibtisch und Stühlen. Klein aber niedlich und vor allem sauber.
Meine Tochter besuchte dort die Klinikschule, die nach Anweisung der Heimatschule arbeitete. Die Kinder wurden altersgerecht in Klassen eingeteilt. Wer glaubt es hätte keine Hausaufgaben gegeben, täuscht sich ;o) Der Unterricht war anders strukturiert aber schön, es gab z.B. Traumstunden, Einrad fahren es wurden Geschichten zum Verständnis nachgespielt usw.
Hausaufgabenbetreuung, Betreuung der Kinder allgemein waren auch gut und flexibel zu gestalten. So wie man es halt möchte.
Die Lehrer, Erzieher und Betreuer waren alle freundlich, hilfsbereit, kompetent und hatten immer ein offenes Ohr.
Die Mitarbeiter der Rezeption, die Hausmeister, Raumpfleger waren immer sofort zur Stelle wenn man Wünsche hatte oder Probleme auftauchten. Da gab es nie Probleme!
Die medizinische Versorgung in dem Haus ist auch gut. Es war immer eine Schwester anwesend. In dem vorhandenen Schwesternzimmer konnte man immer vorsprechen und wurde dort entsprechend betreut und versorgt,- egal um welche Uhrzeit!
Es gab regelmäßige Arztsprechstunden, jeden Tag!,- auch am Wochenende. In Notfällen kamen die Ärzte auf´s Zimmer.
Die Psychologische Betreuung war bestens, die physikalische Abteilung ebenso. Das Schwimmbad und die Sauna super.
Jeden Tag gab es 2 Menüs zur Auswahl und einen Kinderteller. Immer Salat, Nachspeise und Suppe dazu. Das Essen hat immer geschmeckt. Frühstück und Abendessen war auch gut.
Das Einzige was mir nicht gefiel war der Andrang und die Lautstärke im Speisesaal. Wir stellten uns darauf ein, gingen immer früh zu den "Randzeiten" , und das Problem war damit gelöst.
Ich bin erstaunt über die vielen Negativberichte! Meckern kann man immer! Wenn man möchte kann man sich dort gut erholen!

Empfehlenswert!

Klinischer Fachbereich: Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schöne Gegend, Verpflegung und Schwimmbad
Kontra:
Wenn eine Kontra, dann nur ein kleines. Die Lautstärke im Speisesaal.
Krankheitsbild:
Erschöpfung und Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn (8 Jahre) und ich waren vom 19.03. - 09.04.2013 zur Mutter-Kind Kur in dieser Klinik.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen. Wir haben uns dort sehr gut aufgehoben gefühlt.
Unser Zimmer war zwar klein dafür aber gemütlich. Das Essen war sehr gut. Mittags gab es immer eine Auswahl zwischen drei Essen, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Im Speisesaal war es, je nach Essenszeit, manchmal sehr laut, was aber bei der Menge der Mütter mit Kindern zu erwarten ist/war. Das hauseigene Schwimmbad ist sehr zu empfehlen. Mein Sohn hat sich da sehr gerne aufgehalten. Und dann ist da noch die wunderschöne Gegend. So viel Schnee, wie da oben lag, habe ich lange nicht gesehen.
Über die Schule und die Betreuung kann ich mich nicht beschweren. Da lief alles glatt. Meine Anwendungen waren gut verteilt, sodass ich den Tagesablauf gut planen konnte.

Alles in einem war das eine sehr schöne Kur, an die ich gerne zurück denke. Vielen Dank an das gesamte Team für den schönen Aufenthalt!

Sehr schöne Kur

Klinischer Fachbereich: Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage, die Ruhe und das Angebot
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren im Februar / März im Caritas-Haus Feldberg zur Kur. Wir haben uns dort sehr wohl gefühlt und unsere Zeit sehr genossen.
Meine Kinder und ich hatten 2 Schlafzimmer mit 2 Bädern in ausreichender Größe.
Ich habe ein Kindergartenkind und ein Schulkind.
Das jüngere hat sich sehr wohl gefühlt in der Räuberhöhle. Die Mitarbeiter waren freundlich und bemüht sich mit den Kindern zu beschäftigen. Regelmäßig gingen die Kinder raus, in die Turnhalle, bastelten. Ich hätte mir allerdings gewünscht das es festere Gruppenerzieher gibt.
Die große ist Schulkind und wurde mittags in der Chilli Pepper Gruppe betreut. Die Klinikschule ist toll. Sehr engagierte Lehrer, kleine Klassen und zusätzlich zum Unterrichtsstoff, hatte meine Tochter Erlebnispädagogik, Themen zum Methodentraining, Zahngesundheit und Ernährung. Die Kinder haben abwechslungsreichen Unterricht von 8:00 bis 12:30 Uhr.
Ich glaube so ein tolles Schulangebot findet man nur selten in Kurkliniken.Mittags gab es abwechselnde AGs, die meine Tochter gerne besuchte. Auch in der Gruppe fühlte sie sich wohl.
Ich hatte verschiedene Anwendungen.Beim Aufnahmegespräch habe ich Wünsche geäußert, die ich dann auch erhielt.Ich hatte täglich genügend Zeit, um die Zusatzangebote zu Sport, Ernährung, Entspannung nutzen zu können oder einfach nur Zeit für mich zu haben. Das war toll.
Was mir nicht so gut gefallen hat, das sich verschiedene Termine ( Vorträge und Angebote) überschnitten haben und das die Schwimmbadzeiten nicht sehr flexibel sind.
Sehr gut ist die medizinische Betreuung.

Alles in allem kann man sich sehr gut in diesem Kurhaus erholen. Uns hat es so gut gefallen, dass wir eine Verlängerung beantragten.
Man sollte sich von den negativen Berichten nicht verunsichern lassen. Das ist eine Klinik und kein Hotel. Wer sich etwas einlassen kann, wird sich wohlfühlen. Und wenn etwas nicht paßt, man kann mit den Mitarbeitern sprechen.
Wir würden sehr gerne wieder hinfahren!

Alptraumkur!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Personal an der Rezeption mitunter sehr unfreundlich!!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Lage und Klinikschule
Kontra:
Mahlzeiten, Lautstärke...
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 3. Mutter-Kind-Kur und die allerschlimmste!! Die Lage der Klinik ist für Schneebegeisterte super! Frühstück und Abendessen eintönig. Keinerlei Abwechslung! Mittagessen ist okay! Ist halt auch kein Hotel! Fußböden im Speisesaal und in den Gemeinschaftsflächen gefühlte 100 Jahre alt! Sehr abgenutzt!! Viele Kleinkinder (d.h. noch unter Kindergartenalter!! Anwendungen super! Freizeitprogramm für Kinder/Jugendliche und auch für die Mütter sehr schlecht!! Auch das Küchenpersonal sehr unfreundlich!!! Also, ich muss dort nicht mehr hin. Wir haben die Alptraumkur überstanden!! Meine Kinder wollen nie mehr zur Kur!!!! HORROR!!!

Wir wollten gar nicht mehr nach Hause!!!

Klinischer Fachbereich: Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Landschaft, Unterkunft, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn out, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstes möchte ich sagen "alles in einem" war einfach nur super!!! Meine Tochter und ich haben uns sehr wohl gefühlt,wir wollten gar nicht mehr nach Hause.Das Essen hat mir gut gefallen,endlich habe ich es wieder geschafft regelmäßig und vor allem gesund zu essen.Allein die Brot/Brötchenauswahl hat mich positiv überrascht,wenn überhaupt habe ich nur 2 Sorten zu Hause als Auswahl.Die Schule und Betreuung haben meiner Tochter sehr gefallen,auch die angebotenen AG´s von der Schule sowie die zusätzlichen Freizeitangebote(Klettern an der Kletterwand,Selbstverteidigung...). Und das beste überhaupt war der Schnee,eine traumhafte Winterlandschaft und diese hammermäßigen Eiszapfen.Das Spazierengehen hat mir jedesmal wieder Kraft und Lebensmut gegeben.Hier ist mir bewußt geworden,daß es um MICH geht,mal nur um mich.Was zu Hause total verlorengegangen ist.Natürlich geht das Umsetzen des Erlernten zu Hause weiter,man muß dran bleiben,was im Alltagstrott manchmal nicht so einfach ist.Aber ich möchte das,weil ich jetzt weiß das ich es schaffe.Andernfalls würde es mir füher oder später wieder genauso schlecht gehen. Ich möchte auf diesem Wege allen danken,die mich während meiner Kur(Nov-Dez) begleitet haben! Vielen Dank für die Hilfestellung,die Gespräche,das Mutmachen,einfach für alles!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...