• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Achenbach-Krankenhaus der Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Talkback
Image

Köpenicker Straße 29
15711 Königs Wusterhausen
Brandenburg

74 von 110 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

130 Bewertungen

Sortierung
Filter

Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 29.7.16 gegen 6Uhr morgens nach einem Übergriff mit Körperverletzung und sexueller Nötigung vom Krankenwagen in die Notaufnahme eingeliefert.

Zu keinem Zeitpunkt wurde ich gefragt, ob ich psychologische Betreuung benötige.

Nachdem die Röntgen- und CT Untersuchungen gemacht wurden, passierte lange Zeit gar nichts. Als ich mich bei der Dame an der Anmeldung erkundigte, wann es endlich weiter geht, da ich total erschöpft bin (ich hatte seit fast 24h nicht geschlafen), Hunger habe, seit einer gefühlten Ewigkeit warte und auch noch zu Polizei muss um meine Aussage zu machen, wurde ich angeschnautzt, dass ich mich gefälligst hinsetzen soll, den Mund halten soll, schließlich wäre ich ja erst seit 2 Stunden da und irgendwann würde schon jemand kommen.

Irgenwann kam auch ein "Arzt". Der erklärte mir, dass ich u.a eine Rippenprellung habe, hielt dann einen Monolog darüber, dass er wisse wie außerordentlich schmerzhaft das sein. Als ich dann bat mir noch etwas gegen ebend diese Schmerzen zu geben, hat er mir angeboten mir ein Rezept für Ibuprofen 400 zu geben (was ungefähr soviel hilft als würde man ein Bonbon lutschen). Am Ende hat er auch noch vergessen es mir mitzugeben. Aber was soll man auch erwarten von nem "Arzt", der meinem Mann eklärte, dass er ja eigentlich Chirug wäre und viel lieber an den Leuten rumschnipple.

1 Kommentar

bmkds07 am 03.08.2016

Sehr geehrte Blume52,

wir möchten, dass sich unsere Patienten in unserem Krankenhaus gut aufgehoben fühlen und mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind. Ihre Kritik nehmen wir ernst und sind an einer Aufklärung Ihres geschilderten Sachverhaltes sehr interessiert. Leider ist es uns auf Grund der Anonymität des Forums nicht möglich, Ihre Beschwerde ohne Ihre aktive Mithilfe zu beleuchten. Als Beschwerdemanager des Hauses möchte ich Ihnen gern anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen oder Sie wenden sich per E-Mail: beschwerdemanagement@klinikum-ds.de an mich.

Herzlichen Dank und freundliche Grüße

Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Totale Unterschätzung vom Ernst der Lage

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verlegung in die Charité , Freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Gefährlichkeit der Krankheit vollkommen unterschätzt
Krankheitsbild:
Pneumonie mit Entzündungsherde im Gehirn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 04.05.16 mit einer seit drei Monaten bestehenden Lungenentzündung und plötzlich auftretenden Entzündungsherde im Gehirn im Achenbach Kkh aufgenommen.
Er lag dort auf einer Überwachungsstation auf der Inneren. Das Pflegepersonal war freundlich und man bekam auch jederzeit Auskunft. Allerdings nicht vom Ärzteteam, da hat man das Gefühl, dass jede Frage die man stellt, eine Frage zu viel ist.
Obwohl die Entzündungsherde im Gehirn nach sechs Tagen nicht abgeklärt waren, wurde mein Mann in einem totalen Zustand der Verwirrtheit in ein NICHT überwachtes Einzelzimmer gelegt. Ich fand ihn dort vollkommen orientierungslos mit hohem Fieber vor. Die Ärztin teilte mir daraufhin mit, dass mein Mann noch an diesem Tag in eine Neurochirurgische Klinik verlegt wird.
Am Nachmittag des 11.05.16 wurde er, Gott sei Dank, auf die Neurochirurgie der Charité verlegt.
Er kam dort SOFORT auf die Intensivstation, wo er übrigens heute noch liegt und wurde auch für drei Wochen ins künstliche Koma versetzt. Ich finde diese Gegensätze von zwei Krankenhäuser so extrem und auch beängstigend, dass mir wirklich die Worte fehlen. In der Charité bekam ich zu jeder Tages- und Nachtzeit einen behandelnden Arzt zu sprechen.
In KW wurde meines Erachtens der Ernst der Lage vollkommen unterschätzt. Ich teilte dort auch dem Personal mit, dass ich Angst habe meinen Mann dort allein im Zimmer zu lassen.
Wenigstens wurde die Verlegung seitens des Krankenhauses veranlasst, das ist das Einzige was ich, aus ärztlicher Sicht,als gut befinde.

1 Kommentar

bmkds07 am 22.06.2016

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
sehr geehrte SylDr.67,

unser Ziel ist es, dass unsere Patienten und deren Angehörige mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst und sind an einer Aufklärung Ihrer Schilderungen interessiert. Leider ist es uns auf Grund der Anonymität des Forums nicht möglich, den Fall ohne Ihre aktive Mithilfe unter allen Gesichtspunkten zu beleuchten. Als Beschwerdemanager des Hauses möchte ich Ihnen gern anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Sie erreichen mich per E-Mail: beschwerdemanagement@klinikum-ds.de.

Vielen Dank und Freundliche Grüße

Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Sehr zufrieden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Doppelter Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich aus einem anderen Krankenhaus nach KW
verlegen lassen. Die Behandlung fand ich klasse.
Innerhalb von 4h war ich in einem Zimmer,am Abend hatte ich das Narkosegespräch und für den nächsten Tag einen OP Termin. Bei der Visite waren 7 Personen anwesend und nicht nur ein Arzt. Nach der OP war die Nachversorgung gut. Es wurde sich gekümmert und man konnte auch mal einen Wunsch außer der Reihe äußern.
Alles in allem kann ich diese Klinik nur weiterempfehlen.

Empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir standen keine Fragen offen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte sind sehr "menschlich")
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (obwohl großen Andrangs zeitlich schnelle "Abfertigung")
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
jeder wird gleich und zuvorkommend behandelt
Kontra:
Verpflegung ausbaufähig
Krankheitsbild:
Myringoplastik in ITN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme: dauert sicherlich wie in jeder Klinik; hier aber ist man bemüht jeden Patienten so schnell wie möglich und intensiv zu behandeln.
Es wird einem genauestens erklärt wie behandelt wird und welche Risiken bestehen, sodass mir keine Fragen offen blieben.
Aufenthalt: sämtliches Personal trat mir mit entsprechendem Respekt gegenüber, es wurde sich stets nach meinem Befinden oder Wünschen erkundigt. Ärzte haben bei jeder Untersuchung / Visite ausreichend über Befund und nötiger Behandlung informiert.
Zimmer stehen in verschiedenen Belegungen zur Verfügung. Ich hatte ein 3 - Zimmer, wobei die Räumlichkeit entsprechend ausgestattet ist. Leider müssen sich dabei zwei Patienten
ein Fernsehgerät teilen, der Dritte hat eines allein. Dafür steht jedem ein Internetanschluss, natürlich öffentlicher Hotspot, zur Verfügung. Wer entsprechend ausgerüstet erscheint, benötigt kein Fernsehgerät. Andernfalls sind alle gebräuchlichen Sender empfangbar.
Über die Verpflegung lässt sich immer streiten: wenn aber für tausend Personen gekocht werden muss, kann man es keinem recht machen. Mir hat es geschmeckt, obwohl die Portionen etwas reichhaltiger sein könnten. Was mir hier fehlte: Vesper! In gleichnamiger Klinik in Lübben wird dem Patienten nachmittags dieses eingeräumt.
Fazit: in dieser Klinik fühle ich mich sehr gut aufgehoben, behandelt und betreut. Da für mich ein weiterer Eingriff gleicher Diagnose aussteht, entscheide ich mich wieder für diese Klinik.
Hier ein Dank an sämtliches Personal und Ärzte

"Geplantes Chaos" oder Folge des Sparzwangs

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 04/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden ("Spitzenleistung" ist nur die Rechnung der Pathologie)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Chaotisch und ärztlich unterbesetzt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Excision von drei Stellen der Haut
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Aufnahme von Patienten in der Ambulanz ist nur am Mittwoch ab 14 Uhr vorgesehen -finde ich sehr dürftig! Die Termine für eine ambulante OP liegen bei ca. zwei ! Monaten. Trotz der Bemühungen des Pflegepersonals ist der Ablauf im ambulanten Zentrum chaotisch, z.B. wird man zu 6.30 oder 7.30 Uhr bestellt, die OP wird irgendwann,in meinem Fall kurz vor 13 Uhr begonnen bei nur örtlicher Betäubung! Danach hat sich eine Krankenschwester sehr fürsorglich um mich/uns gekümmert (14.04.16).Der Arztbrief für den Hausarzt wurde mir bei der Entlassung mitgegeben.
Und die Rechnung für die Pathologie hat mich umgehauen, weil Tätigkeiten durchgeführt wurden, die in keinem Verhältnis zum Auftrag der Hautärztin standen, zumal eine Stelle schon vormals histologisch ohne Auffälligkeiten untersucht worden war und auch die Chirurgin (Zitat: "sonstige gutartige Neubildungen Haut ..., komplikationsloser intra- und postop. Verlauf") dies schon im Arztbrief mitteilte.
Man hat das Gefühl, dass man als Privatpatient zum montären Lückenstopfer benutzt wird - ohne besonders behandelt worden zu sein.

1 Kommentar

bmkds07 am 20.05.2016

Sehr geehrte Patientin,Sehr geehrter Patient,
sehr geehrte/r Derchemiker2007,

wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung. Gern würden wir den geschilderten Sachverhalt nachvollziehen und mit den handelnden Personen und Ihnen besprechen. Wir möchten Sie daher sehr herzlich bitten, sich zur Klärung Ihrer Kritikpunkte bei uns zu melden, gern per Mail an das beschwerdemanagement@klinikum-ds.de oder an den Chefarzt der betroffenen Abteilung.

Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagierte freundliche schwestern und arzthelferinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Abrasio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Ausschabung im ambulanten OP-Zentrum der Klinik. Ich war und bin sehr zufrieden. Sehr nette, engagierte Schwestern und Arzthelferinnen und Ärzte. Auch die Räume sind ansprechend. Und es gab keine langen Wartezeiten.
Sehr empfehlenswert.

Lästerein an der Tagesordnung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne lage
Kontra:
Schlechtes team
Krankheitsbild:
Bauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man weiß nicht so richtig wie man anfangen soll.
Mir wurde die 2a empfohlen bin jedoch in meinem erleben sehr erschüttert über die Zustände die da herschen, beinahe fassungslos! Nicht nur das, eine nicht Kommunikation mit dem Patienten statt findet sondern auch die Kommunikation absolut mit einander nicht stimmt und der Patient unter den Wutausbrüchen leiden muss! Warum fragt man sich! Steht der Patient nicht im geschehen im fordergrund?
Es ist auch traurig das man als Patient mit seinen Angehörigen über die Station läuft und es mehr als chaotisch zu geht und auch so aussieht und das Bild der Station widerspiegelt unstrukturiert ohne ende!!!
Ist es auch an der Tagesordnung das lästerein sowie auch hätzerein egal in welchen Dienst man kommt an erster Stelle stehen? Gleich ob es Ärzte sind Schwestern die gerade den Raum verlassen oder die stationsschwester her halten muss.
Armselig!
Man kann der Station nur ans Herz legen das Augenmerk auf den Patienten auszurichten und ein geregelten tagesablauf her zu richten sowie Struktur!

1 Kommentar

bmkds07 am 08.04.2016

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,
sehr geehrte Ilka31,

wir möchten, dass sich unsere Patienten und deren Angehörige in unserem Krankenhaus gut aufgehoben fühlen und mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst und sind an einer Aufklärung Ihres geschilderten Sachverhaltes interessiert. Leider ist es uns auf Grund der Anonymität des Forums nicht möglich, den Fall ohne Ihre aktive Mithilfe unter allen Gesichtspunkten zu beleuchten. Als Beschwerdemanager des Hauses möchte ich Ihnen gern anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen oder Sie wenden sich per E-Mail: beschwerdemanagement@klinikum-ds.de an mich.

Freundliche Grüße

Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Respektloses Personal

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Abklärung Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Warum kann man eigentlich den Bereich "Rettungsstelle" nicht auswählen? Da sollte die Leitung mal besonderes Augenmerk legen!

Meine Oma (94) wurde an einem Sonntag mit akuten Schmerzen rechte Hüfte/OS aus dem Heim eingeliefert zur Abklärung/ Ausschluß Fraktur o.ä. Ich bin mit eigenem PKW mitgefahren, damit ich Auskunft geben konnte über ihren Zustand vor dem Sturz.
Habe mich angemeldet und mich in die Wartelounge gesetzt.
Es interessierte die ganze Zeit niemanden, dass ich da war. Es passierte einfach stundenlang nichts. Habe mir erlaubt, nach 3 Stunden mal nachzufragen, da wurde ich von der jungen Schwester auch noch mit Spott bedacht, jedenfalls vermittelte sie einem das.
Irgendwann bin ich zum WC (was übrigens nur mit viel Phantasie gefunden wird, da es einfach mal kaum ausgeschildert ist)und kam rein zufällig am Röntgen vorbei. Musste dann mit anhören, wie das Personal völlig respektlos mit meiner Oma kommunizierte (gut, sie hörte in dem Moment sowieso nichts, weil ihre Hörgeräte nicht drin waren, aber dafür hörten es alle, die dort vorbeiliefen): "Oma, jetzt bleib doch mal liegen" "Man Omi, jetzt hab dich nicht so" etc. Wie die dazugehörigen Handlungen hinter dieser Tür aussahen, will ich gar nicht erst wissen. Es ist vollkommen egal, wie alt ein Mensch ist, jeder sollte mit Respekt behandelt werden und jeder hat einen Nachnamen und das "DU" hat meine Oma sicherlich auch niemandem von denen angeboten. Also das fand ich , neben dem über 4 stündigem Aufenthalt in der Rettungsstelle, am schlimmsten.

1 Kommentar

bmkds07 am 05.04.2016

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrter Angehöriger,
sehr geehrte/r SamuHaber,

wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung. Gerne würden wir im Haus das Vorgefallene nachvollziehen und mit den handelnden Personen besprechen. Leider können wir Ihrer Beschwerde jedoch ohne Kenntnis des gesamten Behandlungsablaufs nicht nachgehen. Wir möchten Sie daher sehr herzlich bitten, sich zur Klärung Ihrer Kritikpunkte bei uns zu melden.

Wir möchten Ihnen deswegen anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen, oder Sie wenden sich direkt per E-Mail an das beschwerdemanagement@klinikum-ds.de.

Wir hoffen, dass es Ihrer Oma wieder besser geht und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Darmkrebsvorsorge

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Stühle in der Anmeldung könnten bequemer sein (Armlehnen) ;o))
Pro:
Kompetentes und nettes Personal
Kontra:
gab es bei mir nicht
Krankheitsbild:
Blut im Stuhl
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schnell Termin zur Koloskopie bekommen.
Alle Termine zeitnah ohne lange Wartezeiten.
Beratung, Vorgespräch und Untersuchung waren einfach TOP!
Vor allem ein sehr nettes Personal!
Weiter so!
Ich möchte zwar nicht übertreiben, doch es kam mir so vor als wäre ich ein Privatpatient gewesen.

Schlecht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte klinische Begutachtung.
Z.n.Sturz einer älteren Dame mit klarer diagn. Manifestieren Osteoporose ,diagn.erfolgt rudimentär, Röntgenuntersuchung erfolgt lt Arzt in der nfa keine Frakturen. 2 Wochen später erneut Röntgen ambulant, da Verschlechterung des AZ,
Diagnose: Fraktur des Kreuzbeins

Sehr enttäuschend,kein Behandlungserfolg

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Trotz Schwindelgefühl und weiteren Problemen entlassen,weil es angeblich keine station gibt die für mich in frage käme.Echt traurig.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit Tinitus gekommen um danach in Psychiatrie zu landen?NEIN)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kortison nicht vertragen,dadurch weitere Beschwerden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nach Hause geschickt worden trotz Drehschwindel und Übelkeit.Nur in Begleitung meiner Freundin zum Auto gelaufen.Wenn ich umgefallen wäre,sie hätte mich nicht halten können.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Essen
Kontra:
Behindertenparkplätze vorm Haus sind ständig besetzt und auf dem normalen Parkplatz war auch nichts frei,wo dann parken als Schwerstbehinderter?
Krankheitsbild:
Tinitus und Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen stakem Tinitus,verbunden mit extremsten Kopfschmerzen und Schwindelgefühl,war ich auf der Rettungsstation dieser Klinik.
Man schickt mich hoch zur Hals nasen Ohren Ärztin,welche mir viel Kortison spritze.Irgendwie muß ich das nicht vertragen haben mit meinen anderen Tabletten,denn ich bekam danach noch stärkere Schwindelgefühle mit Halluzinationen.Daraufhin wollte mich der Arzt nach Teupitz in die Psychiatrie verlegen lassen,was ich total daneben fand,denn ich bin nicht Geisteskrank,ich arbeite als versicherungsmakler.Also wegen Tinitus gekommen und danach in die Psychiatrie.Zum Glück sagte Teupitz am Telefon ab,weil ich kein fall für die Psychiatrie bin,denn ich bin weder selbstmordgefährdet noch psychisch krank und nur wegen Nebenwirkung des Kortison mich dahin schicken zu wollen,hat mich total erschreckt.Obwohl ich weiterhin Schwindelgefühl hatte und kaum laufen konnte,wurde ich entlassen,weil es keine Station gäbe in dieser Klinik die mich aufnehmen könnte,weder Neurologie noch Hals Nasen Ohren Abteileung und leider auch keine schmerztherapie,trotz rasender Dauerkopfschmerzen.Dabei wollte ich ursprünglich eine Schmerztherapie machen in dieser Klinik.Ich fand das ziemlich verantwortungslos mich in diesem Zustand zu entlassen von der Rettungsstelle.Meine Freundin hatte Mühe mich zum Auto zu bekommen wegen dem Drehschwindel und der Übelkeit.Wäre ich umgefallen,sie hätte mich nicht halten können.Zuhause ging es mir dann immer noch schlecht.Bin enttäuscht von dieser Klinik,dabei hatte ein Kumpel sie mir empfohlen.Bin quasi genau so krank wieder gegangen wie ich kam und mußte zwei tage darauf wieder ins Krankenhaus (in ein anderes,weil ich kein Vertrauen mehr hatte zu KW).

1 Kommentar

bmkds07 am 18.12.2015

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient Lian111,

es tut uns sehr leid zu hören, dass Ihr Aufenthalt in unserem Klinikum Anlass zu Beschwerden gegeben hat. Wir möchten, dass sich unsere Patienten in unserem Haus gut aufgehoben fühlen und mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind.

Um Ihrer Beschwerde weiter nachgehen und konstruktive Gespräche mit den beteiligten Personen führen zu können, würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei unserem Beschwerde Management melden. Dies erreichen Sie telefonisch unter der Rufnummer 01801288444 oder per E-Mail unter beschwerdemanagement@klinikum-ds.de.

Freundliche Grüße

Beschwerde Management
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Die Fitmacher

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Personen der Station sind Klasse
Kontra:
Wieso
Krankheitsbild:
LWS Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.10 bis11.11 Patient auf der Station 4a.
Es war eine sehr gute Zeit. Die beiden Ärztinnen sind einfach Spitze und haben mich in kurzer Zeit wieder soweit hergestellt, dass ich fast schmerzfrei, im Bereich der LWS, bin. Ich möchte mich auch bei dem Pflegepersonal, dem Service und Therapeuten recht herzlich bedanken.Sie waren immer für mich da, wenn es
mir mal psychisch schlecht ging
Danke, Danke,Danke

Sehr kompetente

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die "Infotainment-Ausstattung" im Zimmer stammt offenbar vom Anfang der 90iger Jahre und ist deutlich veraltet. Viele Sender stimmen nicht mehr, im Radio Bereich nur Rauschen. Schwer zu bedienen. Winkel des TV Gerätes fix und passte nicht.)
Pro:
Sehr gut ausgebildete Ärzte und Schwestern,
Kontra:
Krankheitsbild:
Polypen, Chronische Sinusitis
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte und Schwestern auf dieser Station.
Darüber hinaus hervorzuheben, daß alle sehr freundlich und geduldig waren und immer ansprechbar.
Das gilt auch für die Anästhesistin Frau Dr. Kaisow.
Da bei meiner OP unvorhergesehene Probleme auftraten (durch eine äußerst selten vorkommende allergische Reaktion auf das Narkosemittel), war das besonders wichtig für mich, da diese Komplikationen einige Unanehmlichkeiten und einen längeren Aufenthalt sowie eine 2. OP zur Folge hatten.
So fühlte ich mich immer in guten Händen.

Die Nasen OP selber war sehr erfolgreich und hat danach so gut wie keine Schmerzen oder andere Probleme bereitet.

Obwohl die Schwestern auf der Station meist sehr mit Arbeit ausgelastet waren, war die Atmosphäre immer freundlich, fast familiär und Hilfe war zur Stelle, wann immer sie nötig war.

Sehr gute Nachsorge.

Die Qualität des Esses war meist ganz ok, ab und an gab es sehr kleine Portionen.

War zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 54   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Team
Kontra:
sehr hektisch, wirkt oft Strukturlos und unkoordieniert in allen Richtungen
Krankheitsbild:
Sam 122
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag vor wenigen Tagen auf der chir. Station der 2a. Im großen und ganzen war ich sehr zufrieden was zumindest die pflegerische Seite anging. Seitens der Ärzte war ich etwas enttäuscht gewesen, da nicht nur mir sondern auch meinen Mitpatienten mehrfach aufgefallen ist, dass nicht mit dem Patienten am Bett gesprochen wird, sondern über den den Patienten am Bett! SCHADE! Es wäre auch schöner wenn wärend der Visite mehr erklärt wird und sich auch mehr Zeit genommen wird und bitte mehr lächeln!

Es sollte auch noch etwas mehr am Ablauf gearbeitet werden, da es oftmals unstrukturiert wirkt und auch sehr hektisch! Auch hier dringend etwas tun!

Verdreht - und geschoben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch (Computer)Vernetzung überall Up-to-date)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzliche Aufnahme und Behandlung
Kontra:
nichts festgestellt
Krankheitsbild:
Knie-Distorsionstrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ein Patient mit Knieverletzung (Distorsionstrauma) stellte ich mich sofort nach der notfallärtzlichen Aufnahme stationär auf Station "2B" vor: Keinen einzigen Geh-Schritt mehr, Röntgen und MRT wurden umgehend veranlasst und sofort vom Chefarzt ausgewertet, dto. schon am nächsten Tag die OP durchgeführt. Alles in allem: Schnelle Aufnahme und Differentialdiagnostik, stets freundliches und zuvorkommendes Personal, gesunde Speisenauswahl, helle und freundliche Zimmer. Einfach alles, um schnell wieder "auf die Beine" zu kommen!

Jederzeit wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (die Räume sind sehr eng und durch den kräftigen orange ton wird man beim betreten der station direkt erschlagen! Tapetenwechsel dringend notwenig!)
Pro:
Ruhige Lage am Wald
Kontra:
Wirkt teilweise etwas chaotisch und zu wenig Parkplätze
Krankheitsbild:
Arm op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag am 22.09 stationär auf der chirurgische Station 2a und kann mich nur positive äußern. Ich wurde sehr nett und höflich in Empfang genommen. Besonders gut hat mir gefallen, dass meine Bereichsschwester aus dem Frühdienst sehr nett und aufgeschlossen war und mit ihrer Art auch sehr erfrischend auf mich wirkte. Ich wurde auch sehr freundlich und liebevoll verabschiedet und bekam noch einige Tipps was ich nach der op nicht sofort machen sollte und was ich ohne Probleme alles machen kann.

Danke noch mal für die liebevolle und nette Betreuung auf der 2a und für die klasse Op.

War und bin immer noch zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung ist Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmsenkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin auf der Gyn . Angefangen von der Beratung ,Aufklärung bis hin zur Pflege möchte ich ein großes Lob aussprechen.Alle waren sehr freundlich die Pflege und Behandlung durch die Schwestern ( Azubis) war sehr gut .

Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bedanken für die gute Betreuung und werde immerwieder ins Achenbach Krankenhaus gehen.


J.Schröder

Unfreundlichkeit ist noch geschmeichelt

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (- Krankenhaus ist nicht zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (- keine Beratung seitens des Pflegepersonals)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (- beim Aufnahmegespräch in der Sprechstunde Ärztin ohne Fachwissen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (- keine Struktur, es dauert alles viel zu lang, ...wenn die rechte Hand nicht weiss, was die linke tut)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (- wir werden das Krankenhaus zukünftig meiden)
Pro:
- die sehr ruhige Lage im Gründen, Wegweiser
Kontra:
- zu wenig Parkplätze; Cafeteria (laut, altbackend, keine Sitzmöglichkeiten draußen)
Krankheitsbild:
stationäre Aufnahme zur OP
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine Mutter vor 2 Wochen zur stationären Aufnahme auf d. Station 2A begleitet und bin über d. Zustände d. Station sehr entsetzt. Hier steht nicht d. Patient im Mittelpunkt, sondern Frust und Unfreundlichkeit d. Schwestern.

Unsere Erfahrungen: Wir wurden nicht begrüßt. Eine Schwester, d. hektisch an uns vorbeigelaufen ist, forderte uns in einem schroffen Ton auf Platz zu nehmen und zu warten. Irgendwann kümmerte man sich um uns, nachdem wir mehrmals nachgefragt haben.

D. Station wirkte unaufgeräumt, hektisch und laut. D. Personal brüllt ständig über d. Flur. Datenschutz scheint ein Fremdwort zu sein. Es war viel Personal zu sehen, aber d. wirkte unstrukturiert und unfreundlich.

Meine Mutter wurde von einer Schwester auf d. Stationsflur an e. Tisch zu ihrer Krankengeschichte befragt. Jeder konnte d. Gespräch mithören. Wir baten d. Schwester d. Gespräch in e. ruhigen Raum fortzuführen. Als Antwort bekamen wir zu hören, d. wir uns nicht so anstellen sollen. Wir haben sie auf d. Einhaltung d. Diskretion/d. Datenschutzes angesprochen, da meinte sie zu uns d. sei ihr völlig egal.

Die Krönung war d. Pflegedienstleitung, nach d. wir verlangt haben. Eine Frau, d. kein Charismar ausstrahlte und sich namentlich nicht vorstellte, versuchte uns zu verstehen zu geben, d. d. Personal völlig überarbeitet sei und nichts für d. Sparpolitik d. Geschäftsführung könnte. Wenn wir dafür kein Verständnis hätten, sollen wir doch ein anderes Krankenhaus aufsuchen gehen und ist dann gegangen. Von einer Führungskraft hätten wir eine andere Reaktion erwartet.

Der Chefarzt d. Station war leider nicht zu sprechen.

Warum tragen d. Mitarbeiter keine Namensschilder und saubere Kleidung? Es ist ekelerregend, wenn auf d. weißen Kleidung Blut zu sehen ist. Des Weiteren desinfizieren sich d. Mitarbeiter nicht d. Hände, obwohl überall im Krankenhaus mit d. Aktion „Saubere Hände“ geworben wird.

Wir sind mit anderen ins Gespräch gekommen. Sie sagten zu uns, d. wir uns nicht ärgern sollten. Diese unerfreuliche Erfahrung hat nichts mit unseren Personen zu tun, sondern spiegelt d. Alltag d. Station wieder.

Meine Mutter liegt jetzt im Krankenhaus Hedwigshöhe. Wir sind sehr zufrieden mit d. Krankenhaus. Hier ist d. Patient noch Mensch und steht im Mittelpunkt.

Dem ersten Eindruck haftet die unerträgliche Bedeutungsschwere des Wohlfühlens
an, und dieser Eindruck ist für immer prägend.
M. Frobiet aus MB

1 Kommentar

bmkds07 am 24.08.2015

Sehr geehrte Angehörige, sehr geehrter Angehöriger,

es tut uns sehr leid zu hören, dass der Aufenthalt Ihrer Mutter in unserer Klinik Anlass zur Beschwerde gegeben hat. Es ist uns sehr wichtig, dass sich unsere Patienten und auch ihre Angehörigen in unserer Klinik gut aufgehoben fühlen und mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind.

Um Ihrer Beschwerde weiter nachgehen und konstruktive Gespräche mit den beteiligten Personen führen zu können, würden wir uns freuen, wenn sie sich bei unserem Beschwerdemanagement melden. Dies erreichen Sie unter einer Rufnummer zum Ortstarif 01801-288444 oder per E-Mail unter beschwerdemanagement@klinikum-ds.de

mit freundlichen Grüße
Beschwerdemanagement
Stabsstelle der Geschäftsführung

Falls nötig, immer wieder hier!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fast wie Hotel
Kontra:
finde nichts Negatives
Krankheitsbild:
chronische Pansinusitis, Zyste am Zungengrund
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beratung, Betreuung von der Aufnahme, über OP, Nachsorge sehr gut!!!!!!
Ich hatte große Angst vor dem Eingriff, aber durch die beruhigende Art des gesamten Personals konnte ich diese schnell vergessen.
Nach der OP erschien der Operateur an meinem Bett, erkundigte sich persönlich nochmal nach mir und erklärte noch kurz, dass alles gut verlaufen ist.
Zu den folgenden Tagen kann ich nur sagen, dass alle Schwestern und Ärzte sehr fürsorglich und aufmerksam mit mir und meinen "Zimmergenossen" umgegangen sind.
Vielen Dank an das gesamte Team!
Elke

Sehr gute Kinderstation!

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Fragen wurden beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (tolle Flurdeko)
Pro:
sehr kinderfreundlich
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Oberarmbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn kam nach einem Schulunfall auf unseren Wunsch hin in das Krankenhaus Königs Wusterhausen. Wir wurden freundlich und schnell bedient. Schnell stand fest, dass er opertiert werden muss. Alles ist super gut verlaufen. Besonders gut war die Betreuung im Aufwachraum. Die Schwester war sehr kompetent, einfühlsam und erklärte uns all unsere Fragen. Die Kinderstation, auf der unser Sohn 2 Nächte wegen seiner Blutgerinnungsstörung bleiben musste war sehr schön. Wir hatten einen tollen Zimmernachbarn für unseren Sohn. Besonders gut fanden wir, dass die Kinderstation nicht frei zugänglich war. Wir empfanden sie als sehr sicher. Auch die Fenster wurden abends abgeschlossen. Die Schwestern waren sehr freundlich, wenn man auch freundlich mit Ihnen umgeht. Hier mal ein Hinweis an andere Patienten: Die Schwestern meinen es alle nicht böse. Nur leider wird im Gesundheitswesen wie allgemein bekannt gern gespart. Dafür können die Mädels aber nichts und sind daher manchmal etwas im Stress. Mit etwas Verständnis für ihre Situation wurden auch Sonderwünsche von uns berücksichtigt. Wir jedenfalls waren insbesondere von der schönen Gestaltung des Flures beeindruckt. Vielen Dank auch nochmal an Schwester Elke und ihre Kollegin, die immer einen aufmunternden Spruch für unseren kleinen Sohn auf Lager hatten. Wir kommen bald wieder, wenn die Drähte wieder Ende August raus müssen :-)

Super Krankenhaus in jeder Lage

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird sich Zeit genommen, alles zu erklären)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurze Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
immer ein offenes Ohr
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist sehr zu epfehlen. Wenig Wartezeit vor der Behandlung, vor der Op und auch die Nachuntersuchungen.
Alle sehr nett vom Klinikpersonal. Immer ein Arzt da um ihn zu fragen was die Untersuchungen ergeben hat und auch für die Angehöhrigen,zur Nachfrage des Patienten. Essen und Getränke super. Wird immer rumgegangen, was man zum Frühstück, Mittag oder zum Abendessen.

HNO- Sehr zufrieden!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mandeln OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HNO-Abteilung super!!!
Ich habe mich für KH entschieden und habe es gar nicht bereut! Großes Lob an das ganze Team auf dieser Station vorallem Ärzte und Krankenschwestern sehr nett, freundlich und kompetent. Ich habe mich sehr wohl gefüllt und es war wirklich nicht so schlimm wie ich mir vorgestellt habe. Mandeln Op die ersten 2-3 Tage waren schon schmerzhaft aber mit Schmerzmittel konnte man es aushalten. Würde an alle die HNO- Abteilung weiter empfehlen. Vielen Dank!

Immer wieder in die Chirugie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Schwestern, die wissen was zu tun ist
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie - Meniskus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2014 wurde ich am Knie - Meniskus - operiert. Einen Tag vorher durchläuft man den körperlichen Check. Die Schwestern waren so nett, dass mein sonst hoher Blutdruck auf 80/120 märchenhaft sank . Die Vorbesprechungen waren super nett und fast zu ausführlich für mich, als medizinischen Laien.
Am nächsten Tag stand der Arzt von der Vorbesprechnung vor der OP vor mir, so dass ich schon Angst- und Stressfrei in den OP kam. Nach der OP stand Dr. Padberg wieder an meinem Bett, erklärte den Verlauf und gab noch gute Hinweise.
Danach kam ich auf die Station, wo ich nur noch verwöhnt wurde. Eisbeutel kamen von alleine und die Schwestern waren allesamt sehr nett.
Jetzt nach fünf Monaten bin ich jeden Tag dankbar für diesen gelungenen Eingriff. Der Schmerz ist aus dem Knie und es ist fast wie neu, wenn man mein Alter beachtet.
Allen Schwestern und Ärzten der Chirugie, besonders Prof. Wich und Dr. Padberg, meinen herzlichsten Dank und weiterhin viel Erfolg in ihrer Arbeit.

Krank mit besten Vorraussetzungen zur Genesung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Bemühung zur richtigen Behandlung
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Tuomoroperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War für14 Tage Patient auf der Gynäkologie
Eine ganz herzliche rundum tolle Betreuung
Ich fühlte mich wohl und nicht allein gelassen.
Sogar die Essenzubereitung individuell o.k.

Nur für Horror-Fans geeignet

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Toll, das Badewanne vorhanden ist)
Pro:
Nichts
Kontra:
Rauher Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Schädelbasisbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Unfall kam ich im Rettungswagen auf die Notfallstation.
Alles nur durch Vorhänge getrennt, man hört alles von nebenan. Ärzte sind extremiunfreundlich und haben kein Fingerspitzengefühl wenn sie die Diagnose auf dem Flur den Patienten entgegen rufen. Schadelbasisbruch klang für mich wie ein Todesurteil, diese Diagnose erhielt ich als ich im Rollstuhl (bin gehbehindert) über den Flur fuhr. Ich schrie auf, fragte was das bedeutet und bekam zur Antwort, ich könnte alles machen außer Fußball spielen. Eine Verarschung für mich im Rollstuhl. Kein Taktgefuehl vom Chirurg. Auch bei der Besprechung der Op wurde keine Rücksicht auf meine Angst genomme . Scheiße, Vene geplatzt war noch harmlos, so sprachen die Ärzte mit mir während des Anlegens der Infusion.

Grauenhafte Verpflegung, alles zusammen der Horror

1 Kommentar

bmkds07 am 18.02.2015

Sehr geehrter Patient (Privatpatient 007),

wir haben mit großem Bedauern Ihren Erfahrungsbericht bezüglich Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik zur Kenntnis genommen. Wir möchten gerne die Hintergründe hierzu aufklären. Leider können wir aufgrund der Anonymität des Forums Ihrer Beschwerde jedoch ohne Kenntnis des gesamten Behandlungsablaufs nicht nachgehen. Ich möchte Ihnen deswegen anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen oder Sie wenden sich direkt an das Beschwerdemanagement@klinikum-ds.de.

Freundliche Grüße
Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Ruppiger Umgang mit Patienten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Hygiene
Kontra:
Chirurgischer Eingriff mangelhaft
Krankheitsbild:
Uberschenkelfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 87-Jahrige musste ich bei der Notaufnahme mit einer Oberschenkelfraktur bis zur Erstbehandlung 3 Stunden warten (Einlieferung 11 Uhr).
Auf der Station waren das Pflegepersonal sehr ruppig.

Klasse Ärzteteam klasse Krankenhaus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter so)
Pro:
sehr gut ausgebildete Ärzte die Ihr Handwerk verstehen
Kontra:
lass mich überlegen..... Ich musste 5 Tage im Krankenhaus bleiben.
Krankheitsbild:
Polypen, Chronische Sinusitis (Nasennebenhölenentzündung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir fehlen irgendwie die richtigen Worten um das alles in Schrift umzusetzen. Ich bin total zufrieden mit dem Krankenhausaufenthalt gewesen. Super Ärzte, Krankenschwestern und auch das ganze Drumherum einfach nur Spitze. Ich bin am 17.11.2014 an der Nase operiert worden, ich wusste garnicht das man so viel Luft durch die Nase bekommen kann. Und das direkt nach der Operation schon im Aufwachraum. Keine schmerzen keine Tamponate einfach klasse. Essen war zu allen Mahlzeiten ausgezeichnet. Sowie die Sauberkeit und auch die Behandlungen nach der Nasenop. Ich kann nur jedem dieses Krankenhaus empfehlen der so wie ich zuvor ne Menge Angst vor der OP hat. Ich kann nur sagen der Arzt Herr Valdas Ziutelis versteht sein Handwerk und weis was er tut. Der Mann hat Goldene Hände. Sollte der Fall sein das ich nochmal mich solcher Behandlung unterziehen muss gerne wieder bei Herrn Valdas Ziutelis!

Fazit ihr seid ein Klasse Team im Krankenhaus weiter so!

Gute Pflege

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Essen und Betreuung super
Kontra:
Wenige Parkplätze
Krankheitsbild:
Sprunggelenksbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober lag ich mit einem gebrochenen Sprunggelenk auf der Chirurg. Station 2 b. Dank der kompetenten Behandlung der Aerzte und Aerztinnen und der fachkundigen und immer freundlichen Betreuung durch die Schwestern und Pfleger konnte ich nach 11 Tagen das Krankenhaus verlassen. Vielen Dank nochmals an alle die mich betreut haben! Ich kann das Achenbach-Krankenhaus nur empfehlen.

harmonisch arbeitendes KKH-Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
siehe Überschrift
Kontra:
Das es in der Notaufnahme keine vernünftige Kinderecke/-Raum gibt.
Krankheitsbild:
Schlüsselbeinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Behandlung eines Schlüsselbeinbruchs im Achenbach-kkh auf der Station 2B untergebracht.
Ich kann einen Durchweg positiven Gesamteindruck wiedergeben. In der Abteilung herrscht ein sehr ruhige ausgeglichene Atmosphäre, da das Team aus Ärzten, Krankenschwestern, -pflegern und restlichen Personal sehr gut eingespielt ist. Das relativ junge Ärzteteam war ausgesprochen engagiert, Fragen wurden ohne Verzögerung verständlich erklärt.
Das Pflegepersonal war rund um die Uhr um das Wohlergehen jedes Einzelnen bemüht, ohne dabei zu aufdringlich oder überfürsorglich zu sein.
Die Station ist sehr sauber, dafür sorgt das zackige Reinigungskommando, dass durchaus auch mal ein fröhlichen Spruch auf den Lippen hatte.
Was mich ebenso beeindruckt hat, war die Vielseitigkeit des Essenplans der täglich abgefragt wurde und fast eine heimische Ernährungsweise ermöglichte. Das warme Mittagessen war gut.

Sehr gute ärztliche Versorgung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr engagiertes Personal
Kontra:
pflegerisches Wissen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war dieses Jahr zur Entbindung meines ersten Kindes im Krankenhaus Königs Wusterhausen. Die Betreuung ärztlicher Seite war sehr gut. Von der pflegerischen Seite her, gäbe es sicher einzelne Sachen zu verbessern. Meine Ansprüche sind aber auch sehr hoch gesteckt, da ich selbst aus dem medizinischen Bereich komme. Alle Schwestern waren sehr engagiert, jedoch fehlt leider bei einigen das fachliche Wissen. Fortbildungen wären da sehr angebracht.
Loben muss ich die ärztliche Seite. Sehr kompetent,stets freundlich und engagiert und sehr einfühlsam. Besonderen Dank an den Chef und die Oberärzte.
Die Versorgung im Kreißsaal sehr gut. Die Hebammen sehr freundlich und " Gott sei Dank" keine zu bemutternde Betreuung, d.h. sie waren da, wenn man sie wirklich brauchte.
Ich würde immer wieder dort Entbinden.

Hervorragende HNO-Klinik!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
so angenehm, wie es unter diesen Umständen sein kann
Kontra:
Krankheitsbild:
chronische Entzündung der Nasennebenhöhle und Zyste an den Mandeln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einigen Vergleichen entschieden wir uns für das Klinikum in Königswusterhausen und haben diese Entscheidung nicht bereut!
Hervorragend organisierte Aufnahme, bei uns nahezu ohne Wartezeiten. Sehr freundlicher Umgangston und angenehmes Betriebsklima. Die Untersuchung durch den Chefarzt ergab weitere, dann klar erkennbare Aspekte, die in die Behandlung einbezogen werden konnten - der HNO-Hausärztin war das gar nicht aufgefallen. Sehr saubere Station, gutes Essen und der oft unangenehme Krankenhausgeruch fehlt hier fast vollkommen! OP gut verlaufen und auch die nachfolgenden Tage ohne jede Beanstandung. Klar, es gibt auch Stationen, auf denen jeder Patient einen eigenen TV hat... aber wenn das das einzige Problem ist... Auch als Kassenpatient wird man wie privat versichert versorgt, jedenfalls machte es den Eindruck. Dies ist die erste Bewertung, die ich in ein solches Portal schreibe, aber da mir die Bewertungen bei der Suche sehr geholfen haben, möchte ich nicht nachstehen. Dank nach Königswusterhausen und wenn nötig, dann immer wieder dort hin.

Schlimmes Wochenende

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Eindruck von Inkompetenz und Arroganz
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da am Freitag den 15.08.2014 kein Orthopäde Sprechstunde hatte bin ich in die Notaufnahme.Die Dame an der Rezeption war sehr nett.Nach kurzer Zeit wurde ich schon aufgerufen.Bei einer Vorbesprechung mit einer Schwester in der ich die Symtome schildern sollte erzählte ich von starken Rückenschmerzen die in die Leistengegend und das Bein ausstrahlten.Danach wurde ich "untersucht".Nachdem der Arzt sah welche Medikamente ich nehmen muß wurde mir durch die Blume gesagt das man sich die Schmerzen auch einbilden kann.Als wir über eine Spritze sprachen wurde mir auch da vermittelt das es Leute gibt die auf Spritzen stehen.Komisch ,die Schwester wollte ein Rollstuhl holen weil ich vor Schmerzen nicht gehen konnte.Die Ferndiagnose lautete Muskelhartspann,ohne Untersuchung?Ich werde auch keinen Arzt finden der mir eine Spritze gibt.Weil ich keine starken Medikamente nehmen kann , habe ich gar keine bekommen.Nach Urin und Stuhl wurde gar nicht gefragt,stand allerdings auf dem Bogen den ich mitbekam.Gangbild unauffälig ? Nach zwei Schritten ?Da war doch was mit Rollstuhl ?Ich weiß nicht genau wie ich das Wochenende überstanden habe vor Schmerzen.Mein Fazit : Nie wieder KH Königs Wusterhausen.Soviel Inkompetenz und Arroganz des Arztes ist mir noch nie begegnet.Ich denke die wollen Menschen helfen .Wenn ich nicht solche Schmerzen gehabt hätte , wäre die Situation anders verlaufen.
Muß es übrigens sein das sich die Schwester in Gegenwart eines Patienten über die Sauberkeit imn der Notaufnahme unterhalten ?
Ich betone nochmals das der Arzt mich nicht untersucht hat.
Mit freundlichem Gruß

1 Kommentar

bmkds07 am 22.08.2014

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
sehr geehrte Haselnuss23,

mit großem Bedauern haben wir Ihren Erfahrungsbericht bezüglich der Notfallambulanz in unserem Klinikum zur Kenntnis genommen.

Leider können wir Ihrer Beschwerde jedoch ohne Kenntnis des gesamten Behandlungsablaufs nicht nachgehen. Wir möchten Sie daher sehr herzlich bitten, sich zur Klärung ihrer Kritikpunkte bei uns zu melden. Die Zufriedenheit unserer Patienten und Angehörigen ist uns äußerst wichtig.

Als Beschwerdemanager des Hauses möchte ich Ihnen deshalb gern anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen oder Sie senden mir eine E-Mail an beschwerdemanagement@klinikum-ds.de.

Freundliche Grüße
Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Wenig empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Spätdienst stets freundlich und gut gelaunt
Kontra:
Frühdienst immer patzig und zickig
Krankheitsbild:
Cholesteatom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliche Schwestern in der Frühschicht, man wird nur mit Schmerztabletten vollgepumpt, man wird nicht Ernst genommen, Hygiene mangelhaft (Putzfrau 2,5 min im Zimmer), Besteck schmutzig (bei Nachfrage nach neuem, wird sofort verneint) - man habe kein anderes...
Wenig Einfühlungsvermögen, wenig Verständnis...

1 Kommentar

bmkds07 am 19.08.2014

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
sehr geehrte/r Elizzz86,

es tut uns sehr leid, dass Sie sich während Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik nicht immer gut betreut fühlten.

Wir nehmen Ihre Rückmeldung ernst und möchten gerne die Hintergründe aufklären. Leider ist es uns aufgrund der Anonymität des Forums nicht möglich, die Situation ohne Ihre aktive Mithilfe unter allen Gesichtspunkten zu klären.

Ich möchte Ihnen deswegen anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu setzen. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen, oder Sie wenden sich direkt an mich: beschwerdemanagement@klinikum-ds.de

Freundliche Grüße
Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

(Notfall-) Ambulanz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bedenkliche Zustände in der (Notfall-) Ambulanz)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hatten keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wir hatten keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (liegt einfach an fehlenden Ärzten)
Pro:
Kontra:
Wartezeit abgebrochen
Krankheitsbild:
Taubheit li. Ohr, starke Schmerzen re. Ohr
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
meine Frau und ich waren heute in der Ambulanz vom Achenbach Krankenhaus. Meiner Frau wurde die Frage nach dem Hausarzt gestellt, wobei sie keinen hat. Das scheint aber wohl ein Ausschlusskriterium zu sein, dass spürte man an der forschen Reaktion der Dame an der Anmeldung. Meine Frau wurde bereits nach 10 Minuten Wartezeit aufgerufen und ich war positiv überrascht. Dann stellte sich aber heraus, dass hier nur eine Vorprüfung oder nennen wir es Vorauswahl durch einen Pfleger getroffen wurde. Der Pfleger fragte verärgert warum sie keinen Hausarzt aufsucht und fragte sie auch was ich(also ihr Ehemann hat). Was wir beide haben, will ich nicht weiter erläutern, wir haben aber beide starke Schmerzen und bestimmte Einschränkungen. Wir haben uns wohl beide im Urlaub etwas Fieses eingefangen. Nach 4 Stunden Wartezeit (bis 21:00Uhr)haben meine Frau und ich uns wieder von der Warteliste nehmen lassen und sind ohne Behandlung gegangen.
Als Hintergrund, in der gesamten Wartezeit sind höchstens 4-5 Patienten in der eigentlichen Notfallambulanz behandelt worden. Das Wartezimmer war weitestgehend leer. Zum Thema Vorprüfung wurde einem Patienten(mit dessen Frau wir im Gespräch waren), vom vorprüfenden Pfleger ein wahrscheinliches Leber- oder Gallenproblem diagnostiziert. Da sage ich nur, wozu brauchen wir noch Ärzte. Uns beide hat er anscheinend ganz hinten eingeordnet. Obwohl ein System in der Reihenfolge nicht zu erkennen war. Ein Patient mit einer stark blutenden Handverletzung und aschfahlem Gesicht, saß dort auch bis zum Schluss. Bei unserer Abmeldung meinte die Schwester nur, dass gar kein HNO Arzt da gewesen wäre.(nach 4 Std. Wartezeit!) Ich mache mir seitdem wirklich Sorgen um die medizinische Notfallversorgung in Königs Wusterhausen. Ich hoffe es ändert sich schnell etwas.

1 Kommentar

bmkds07 am 13.08.2014

Sehr geehrter Angehöriger, sehr geehrter mk3110,

wir möchten, dass sich unsere Patienten und deren Angehörige in unsererm Klinikum gut aufgehoben fühlen und mit der Behandlung und Betreuung zufrieden sind. Ihre Kritik nehmen wir sehr ernst und sind an einer Aufklärung Ihres geschilderten Sachverhaltes interessiert. Leider ist es uns auf Grund der Anonymität des Forums nicht möglich, den Fall ohne Ihre aktive Mithilfe unter allen Gesichtspunkten zu beleuchten.

Als Beschwerdemanager des Hauses möchte ich Ihnen deshalb gern anbieten, sich persönlich mit uns in Verbindung zu sezten. Dafür können Sie die interne Benachrichtigungsfunktion des Forums nutzen, oder Sie wenden sich an mich: beschwerdemanagement@klinikum-ds.de.

Freundliche Grüße

Beschwerdemanagement
Klinikum Dahme-Spreewald GmbH

Schmerzarme Nasenscheidewand OP

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Empfehlenswert!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Und sehr umfangreich. Beeindruckend!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kritik wird angenommen und umgesetzt.)
Pro:
Erfahrene Operateure mit viel Praxis
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand begradigen und Nebenhöhlen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Empfehlung meiner HNO-Ärztin Habe ich mich außerhalb von Berlin in Königs Wusterhausen stationär operieren lassen, was ein Glücksgriff war:
Kleine , aber feine Klinik mit erstklassigen Operateuren . Bei mir wurden Nasenscheidewand und Nebenhöhlen operiert und ich weiß jetzt, was eine schmerzarme OP ist und wie gut es tut. Die medizinische Betreuung war überdurchschnittlich (Ärzte und Schwestern ), die Küche wär sehr gut und das Klinikum hat gezeigt, dass es mit Kritik umgehen kann und Lösungen sucht. Was will man mehr? Signifikante Unterschiede zwischen Kassen- und Privatpatienten waren nicht spürbar, der Standard Zimmer, Küche und sonstiges ist allgemein sehr hoch.
Sehr zu empfehlen!

Entbindung im Achenbach - IMMER WIEDER

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Rundum gute Betreuung von Wehen bis Entlassung
Kontra:
------
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe vor wenigen Tagen mein zweites Kind im Achenbach bekommen und wenn es nicht das letzte Kind wäre, würde ich es auch immer wieder tun.
Die Wünsche zwecks der Art der Entbindung werden von Anfang an berücksichtigt, es wird auch bei schwierigen Fällen nicht primär zur Sectio geraten. Die Aufklärungsgespräche ließen bei beiden Kindern keine Fragen offen. Die Aufnahme im Kreißsaal am Tag der Entbindung durch Hebammen und die diensthabende Ärztin war sehr angenehm. Die Hilfestellungen bei der Entbindungen waren "so viel wie nötig- so wenig wie möglich", so dass ich trotz mehrfacher Empfehlungen (seitens anderer Ärzte) zur Sectio bei beiden Schwangerschaften zwei wunderschöne und natürliche Entbindungen erleben durfte.
Auch die Aufnahme und Betreuung auf der Station 5 war kompetent, warmherzig, familiär. Dort sind Mutter und Kind noch Menschen, keine Nummern und zwar zu jeder Tages- und Nachtzeit.
Vielen Dank für die tolle Betreuung

HNO: Sehr kompetenter Chefarzt! Engagiertes Pflegeteam!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Hervorragendes OP-Ergebnis. Kurzer und guter Aufenthalt.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nasenbeinfraktur / Korrektur Nasenscheidewand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor mehr als 20 Jahren hat mir ein Arzt bereits empfohlen, meine Nasenscheidewand operieren zu lassen. Da ich von vielen, die sich diesem Eingriff unterzogen hatten, Negatives hörte (schmerzhafte OP, keine Verbesserung) nahm ich hiervon Abstand.
Als nun mein gebrochenes Nasenbein unter Narkose gerichtet werden musste, empfahl mir der Chefarzt die Septumkorrektur ebenfalls durchzuführen. Das Aufklärungsgespräch mit dem Chefarzt war sehr offen und ausführlich.

Ich hatte keinerlei Probleme nach der OP - nichts von den befürchteten Schmerzen! Nach zwei Tagen wurden mir die stützenden Plastikröhrchen aus der Nase entnommen (keine befürchteten Tamponaden!), nach drei Tagen wurde ich entlassen, nach vier Tagen kam der Gipsverband ab. Das Ergebnis: Ich kann viel besser atmen!

Ich habe mich im Krankenhaus in KW sehr wohl und sehr gut aufgehoben gefühlt, dank eines kompetenten Chefarztes und sehr freundlicher und bemühter Pflegekräfte. Das Essen auf der Station war sehr gut. Da die HNO-Station ausgebucht war, bekam ich "Asyl" auf der benachbarten Inneren. Auch hier waren die Schwestern sehr nett und die drei Krankenhaustage vergingen wie im Flug.

Ich würde das Krankenhaus in KW für HNO-Eingriffe uneingeschränkt meinen Freunden weiterempfehlen (und habe dies bereits einmal getan)!

Als Privatpatient im Krankenhaus - Station 3b

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und plegerische Versorgung; Essen und Service
Kontra:
Nicht alle Fachbereich vorhanden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da es sich um ein eher kleineres Krankenhaus handelt, geht es hier persönlicher zu als in
den großen Klinken (z.B. Charite).
Im Rahmen der privaten Wahlleistungen habe ich mich für die Chefarztbehandlung und Einbettzimmer entschieden.
Leider war das Einbettzimmer nicht verfügbar, sodass ich ein Zweitbettzimmer erhalten habe.
Die CA Behandlung war prima, die Ärzte; Dr.Löwe; Dr. Vetter und Dr. Astinet waren jederzeit ansprechbar und haben sich ausreichend Zeit für mich genommen.
Das Pflegepersonal war freundlich und aufmerksam.
Besonders positiv ist mir das Essen aufgefallen, das ausreichend und stets ansprechend war. Es gibt eine zusätzliche Speisekarte für Wahlleistungen.
Weiterhin finde ich es gut, dass neben den Pflegekräfte noch Hilfspfleger im Einsatz sind
(gelbe Engel - wegen der gelben Kleidung) Diese kümmern sich z.B. um die Essenausgabe und haben immer ein freundliches Wort auf den Lippen.

Die bei mir vorgenommene Diagnostik war komplett und wurde ausführlich erklärt, sodass ich als
Patient immer das Gefühl hatte, ich verstehe was
mit mir los ist.
Eine Operation war diesmal zum Glück nicht erforderlich.

Dies war mein zweiter Aufenthalt im Achenbach Krankenhaus und ich würde dieses Krankenhaus
jederzeit wieder wählen.

HNO OP

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die Sauberkeit im Gelände des Krankenhauses--Zigarettenstummel!!
Kontra:
Wäre es nicht möglich an den Bänken Aschenbecher aufzustellen??? Würde einen besseren und sauberen Eindruck machen. Verbotsschielder helfen nicht.
Krankheitsbild:
Nasensanierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich auf diesen Weg nochmals für die Behandlung auf der HNO Stat. bedanken. Schwestern und Ärzte waren alle sehr nett. Es tat auch gut, dass sich der Operateur am Abend nochmals nach seinem Patienten persönlich erkundigte und sicher war, dass es ihm gut geht.Das hat man nicht überall. Also, vielen Dank.

KTQ-HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Aufklärung übers Krankheitsbild,aufmerksamme Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Pansinus-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufklärung von Anfang bis Ende.
Trotz Kostendruck in den Krankenhäusern,hatte
ich nie das Gefühl unterversorgt zu sein.
Trotz Angst vor der Pansinus-OP fühlte ich
mich sicher und qualitativ optimal versorgt.
Das Team aus Ärzten,Pflegepersonal und
Servicemitarbeitern bot mir während meines
stationären Aufenthalts ein Gefühl von Sicherheit
Qualität,Transparenz und Menschlichkeit.

Weitere Bewertungen anzeigen...