Universitätsklinikum Köln

Talkback
Image

Kerpener Strasse 62
50924 Köln
Nordrhein-Westfalen

203 von 378 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

385 Bewertungen

Sortierung
Filter

Arzt gut, Station schlecht

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Op soweit gut verlaufen.
Das Schlechte kam nachher auf der Station. Schwestern sitzen hauptsächlich im Glaskasten (habe bis zu 7 gleichzeitig gezählt) und reagieren nicht, wenn Patienten vor dem Eingang offensichtlich warten. Wenn man sie anspricht, reagieren sie sehr unfreundlich. Dies ist zu jeder Tageszeit so.
Privatessen kommt nicht trotz Bestellung und wird auch nicht von selber angeboten, obwohl man ja viel zuzahlt als Privatpatient.Also man muss nachfragen und dann nicht zuverlässig.
Sauberkeit auch nicht gut, in den Untersuchungsräumen liegen Fäden mit Krusten vom Vorgänger. Beim Fäden ziehen wurden überflüssige Schmerzen verursacht durch gewalttätiges Vorgehen. Hatte dabei noch nie solche Beschwerden wie hier.
Chefarzt fand ich angenehm und auch Op gut gemacht. Aber das Drumherum ist momentan nicht zu empfehlen.

Perfekt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum wiederholten Mal in dieser Klink.Die behandelten Ärzte und auch das Personal auf 4.2 waren freundlich und aufgeschloßen.Alle Fragen wurden beantwortet und während der OP wurde meine Famiele stets informiert und beruhigt.Zuammengefaßt spricht alles für das Herzzentrum.Ich werde seit Jahren dort behandelt und habe nur sehr gute Erfahrungen gemacht.

Vielen lieben Dank an alle Mitarbeiter die mit ihrem Können und der Erfahrungen für mein Leben arbeiten!!!

1 Kommentar

UKK19 am 19.08.2019

Sehr geehrte/r Patient/in der Kardiologie,
über Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln, haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Fragwürdige Chemotherapie

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte und die meisten Pfleger/innen nett und freundlich
Kontra:
Schulmedizin muss komplett überholt werden und ist nicht mehr zeitgemäß
Krankheitsbild:
Akute myeloische Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde im März aufgrund akuter myeloischer Leukämie in der Uniklinik Köln aufgenommen. Es wurde ihr sogleich nahegelegt, mit der Chemotherapie anzufangen, da diese schwere Erkrankung unbehandelt schnell zum Tod führen könne. Da meine Mutter (59 Jahre) bis dato nie ernsthaft krank gewesen ist und sie den Ärzten dort vertraut hat, willigte sie ein. Als meine Mutter nachfragte, wieso es bei ihr ausgebrochen wäre kam als Antwort von den Ärzten "das sie einfach Pech gehabt hätte". Ich finde diese Antwort dermaßen unprofessionell. JEDE Erkrankung hat ihren Ursprung aber die Schulmedizin betrachtet leider immer nur die Symptomatik und behandelt diese anstatt die Ursache anzuschauen.

Ich hatte mich zu diesem Zeitpunkt sehr intensiv mit dem Krankheitsbild auseinandergesetzt und einige Vorschläge gemacht wie man die Chemotherapie begleiten könnte, damit meine Mutter nicht so unter den schlimmen Nebenwirkungen leiden müsse.

Leider ist keiner dieser Vorschläge angekommen obwohl es schon viele Kliniken gibt, die Alternativen erfolgreich angewandt haben wie CBD öl, Vitamin C Infusionen (laut einer Ärztin nimmt man angeblich über die Nahrung ausreichend davon auf aber das man einen erhöhten Bedarf hat als Krebskranker wird keinerlei Beachtung geschenkt), Kurkuma, Lysin, Prolin, Selen, Silizium...

Ich kann nur jedem raten der an Krebs erkrankt,sich eine 2te oder 3te Meinung einzuholen bei Anthroposophischen Krankenhäusern (da wird Schulmedizin und Naturmedizin gleichermaßen eingesetzt) und nicht gleich panisch der Chemotherapie zuzustimmen.

Meine Mutter ist Ende Juli in diesem Krankenhaus verstorben, an den Folgen der Chemotherapie!

Vielleicht wäre sie ohne Chemo auch verstorben aber ich bin sicher, das sie nicht so gelitten hätte. Das Martyrium, welches sie hinter sich hatte, wünscht man seinem ärgsten Feind nicht.

Meine Buchempfehlung:
FRAGWÜRDIGE CHEMOTHERAPIE geschrieben von einem Onkologen

Die Krebskur von Breuss

2 Kommentare

UKK19 am 19.08.2019

Sehr geehrte/r Angehörige/r einer Patientin der Onkologie,
zunächst möchten wir Ihnen zum Tod Ihrer Mutter unser Beileid aussprechen.
Wir bemühen uns, die Begleitsymptome einer Chemotherapie zu lindern. Wenn Ihre Mutter dennoch unter Nebenwirkungen gelitten hat und Sie mit der gewählten Behandlungsmethode nicht einverstanden waren, bedauern wir dies sehr. Für die Zeit der Trauer wünschen wir Ihnen und Ihrer Familie viel Kraft.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

  • Alle Kommentare anzeigen

So möcbte man als Patient behandelt werden!

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Behandlung Schilddrüsenprobleme per Radiojodtherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Uniklinik Köln ist vielfach verschrien, was ich
für die Nuklearmedizin eindeutig verneinen muss. Mein Urteil hier ist ein völlig anderes: Alle Mitarbeiter -vom behandelnden Professor angefangen- waren sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Hier fühlte ich mich als Patient willkommen und ernst genommen. Die Patientengespräche verliefen so, dass ich alles verstehen konnte. Selbst kritische Rückfragen wurden akzeptiert und freundlich beantwortet. Hier stimmte einfach das Verhältnis Arzt-Patient!

1 Kommentar

UKK19 am 19.08.2019

Sehr geehrte/r Patient/in der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Nuklearmedizin.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich als Patient/in willkommen gefühlt haben und Sie mit den Leistungen unsere Mitarbeiter zufrieden waren. Gerne werden wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unmenschlich!!!!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerer Hautdefekt (Genbedingt) ähnlich Gürtelrose (10x schlimmer)
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit einer Angehörigen schwerkranken Frau in der Uni. Sie hat ein extrem schmerzhaftes Hautleiden. Sie wurde abgewiesen mit folgenden Begründungen: Krankheit nicht lebensbedrohlich, Abteilungen sind unterbesetzt und die Patientin hätte die Krankheit ja schon länger! Da fehlen einem echt die Worte. Wer so etwas als Abweisungsgründe vorgibt, dem wünscht man das selbe Leid und das selbe Gefühl von totaler Hilflosigkeit. Mal sehen was das Sozialgericht oder das Gesundheitsministerium zu solch einem Verhalten zu sagen hat.

1 Kommentar

Uli292 am 06.08.2019

Das hat nichts mit Unmenschlichkeit zu tun, sondern das ist eine politische Entscheidung! Wenden Sie sich direkt an Herrn Spahn, möglichst medienwirksam!

Hygienebedingungen und Personal

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlung
Kontra:
Hygiene und Personal
Krankheitsbild:
Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Letztes Jahr wurde ein Angehöriger von mir aufgrund von Leukämie in die Uniklinik eingewiesen. Die ärztliche Behandlung war soweit man es beurteilen kann sehr gut. Leider ist er nach 8 Wochen verstorben, aber das bringt diese schlimme Krankheit nunmal oft mit sich.

Absolut erschreckend sind jedoch die Hygienebedingungen dort: Das Putzpersonal kommt ohne Schutzkleidung inkl. vollem Müllwagen ins Zimmer trotz großer fetter Warnschilder an der Türe.
Mein Angehöriger hat sich 3(!!!) Krankenhauskeime während seines Aufenthalts eingefangen!!! Warum mich das nicht wundert? Zum einen wie gesagt aufgrund des Putzpersonals, zum anderen aber auch weil das zum Teil abgrundtief unfreundliche Personal unterschiedliche Anweisungen gibt: Der eine sagt ich sollte nur mit Mundschutz und Handschuhen ins Zimmer, die andere meint es wäre egal, dann komme ich ohne Mundschutz aus dem Zimmer und werde durch die Blume angepampt wie „blöd man denn sein könne“ ohne Mundschutz dort reinzugehen.
Außerdem: Man hat meinen Angehörigen in seinem eigenen Urin liegen lassen und als man anfragte ob die Laken bitte gewechselt werden können kam von dem im Krankenzimmer fressenden Pfleger: „Können Sie ja selbst machen wenn es Sie stört.“ Ich wünsche den besagten Mitarbeitern von Herzen, dass einer derer Angehöriger einmal dort im sterben liegt und sie dann genauso behandelt werden!!! :-) auch wenn das Personal täglich von Krankheiten etc. umgeben sind, finde ich das so ein Verhalten einfach unterste Schublade ist. Falsche Berufswahl lässt grüßen!

Von daher... Das zeigt mir wieder mal: Menschen sind einfach das Schlimmste was es gibt. Danke an das Personal an die Uniklinik, dass Sie uns die ganze Angelegenheit durch ihr Verhalten noch erschwert haben.

1 Kommentar

UKK20 am 19.08.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung zur Klinik für Innere Medizin der Uniklinik Köln.
Zunächst möchten wir Ihnen zum Tod Ihres Angehörigen unser Mitgefühl aussprechen.
Wir bedauern sehr, dass Sie den Aufenthalt Ihres Angehörigen in unserer Klinik so negativ erlebt haben. Auch wenn Ihre Erfahrungen das Jahr 2018 betreffen bieten wir Ihnen gerne an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren. Freundliche Grüße Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Massenhaft falsche abrechnungen siehe medienberichte

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtzliche op leistung gut
Kontra:
Chefarzt erfüllt teilweise private leistungen nicht
Krankheitsbild:
Koronare herzkrankheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Verschicken falsche privatrechnungen!
Als privatpatient empfehle ich unbedingt einzelzimmmer,falls nicht versichert selbst zuzahlen. Hatte in zwei tagen drei andere mitoatienten auf dem zimmer,nie wieder

1 Kommentar

UKK19 am 01.08.2019

Sehr geehrte/r Patient/in der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Gefäßchirurgie.
Über Ihr Lob zu den Leistungen der ärztlichen Mitarbeiter haben wir uns sehr gefreut. Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen zu der Abrechnung der privatärztlichen Leistungen und der Organisation der stationären Abläufe näher nachgehen und Ihnen hierfür anbieten, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Sehr zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und freundlich
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Barrett Oesophagus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr positiv:
- sehr freundliche Aufnahme
- soweit ich als Laie das beurteilen kann: sehr
kompetente Behandlung (Speiseroehre-, Magenspiegelung
und Diagnose)

1 Kommentar

UKK19 am 01.08.2019

Sehr geehrte/r Patient/in der Gastroenterologie,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob zu der Freundlichkeit der Mitarbeiter und zu der Qualität der ärztlichen Behandlung, haben wir uns sehr gefreut. Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Gefährliche Krankheit übersehen, widerliche Ausführungen des Arztes

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angina Pectoris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit starken Brustschmerzen die immer wieder intervallweise auftraten,in die Notaufnahme gekommen.
Nachdem ein Assistenzarzt ein EKG geschrieben hatte, kam er zu mir und sagte mir das ich wieder gehen könne, weil ich nichts hätte.
Auf die starken Schmerzen angesprochen sagte er mir das er das nicht erklären könne und das auch Menschen nach Hause geschickt würden die dann sterben würden, obwohl man nichts gefunden hatte.
Geschickt von dieser Aussage habe ich die Notfallambulanz in schlechtem Zustand verlassen.

Zum Glück hat mich meine Frau nach Rücksprache mit meinem Arzt direkt in das Herzzentrum Bad Oyenhausen gefahren, wo man eine vasospastische Angina Pectoris festgestellt hat, eine Erkrankung die unbehandelt Lebensgefährlich ist.

Ich habe mir lange überlegt die Uniklinik Köln bzw. den Arzt wegen seines gefährlichen Handelns und seiner Aussage anzuzeigen.

1 Kommentar

UKK20 am 23.07.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Zentralen Notaufnahme. Wir bedauern, dass Sie mit der Behandlung in unserer Klinik nicht zufrieden waren. Auch wenn Ihre Beschwerde das Jahr 2018 betrifft, bieten wir Ihnen gerne an, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Abzocke in einer Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolut mieses Vorgehen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das ich nach vier Tagen die Klinik verlassen durfte
Kontra:
Ein Verwaltung die abzockt
Krankheitsbild:
Immundefekt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war an einem Sonntag in HNO Abteilung wegen eines Infektes beider Ohren und starken Husten und Sehstörungen. Da ich seit Jahren chronisch an einem Immundefekt leide, wusste ich, welches Medikament ich benötigte, was ich aber nicht mehr hatte. Das wurde mir aber nicht verschrieben. Man wollte mich stationär aufnehmen. Keine Chance anders an dieses Medikament zu kommen. Widerwillig musste ich für vier Tage in diese Klinik. Kosten für den Aufenthalt 1898,21 Euro. Kosten für das Medikament 6 Tabletten 13,91 Euro. Ich hätte nur dieses Medikament benötigt. Vier Tage lang eine Odyssee in dieser Klinik. Das beste war die immunologische Abteilung. Obwohl ich meine Unterlagen mit hatte, dort von einem Klinikum einen detaillierten Bescheid vorlegte, meinte dieser Arzt zu mir. Mit einem Immundefekt wäre ich bei einem Kinderarzt besser aufgehoben. Die haben Erfahrung mit Immundefekten. Das setzt schon einem die Krone auf und das in meinen Alter von 59 Jahren soll ich zum Kinderarzt. Medizinische Profis halt. Aber das was sich die Verwaltung bei mir geleistet hat, toppt alles bisher dagewesene, was ich im deutschen Gesundheitswesen erlebt habe. Das die Kliniken permanent im Minus sind weiß mittlerweile wohl jeder. Aber sich Beträge über ein Inkasso einzutreiben die ihnen nicht zustehen, habe ich bisher in dieser Qualität noch nicht erlebt.

Ich habe weder Chefarztbehandlung noch steht mir ein Zweibett Zimmer zu. Diese Unterlagen habe ich dieser Klinik bei der Aufnahme auch vorgelegt. Nur wurde dies bei der Aufnahme nicht richtig aufgenommen und eingetragen. Seit dem führe ich einen Schriftverkehr, der ist Pressereif. Ich bekomme Mahnungen von Chefärzten die ich noch nie gesehen habe. Geschweige wurde ich von diesen Personen behandelt. Ich musste 70 Euro pro Nacht für ein Bett entrichten, was jedem Kassenpatienten kostenlos zusteht. Das allerschlimmste ist, dass nachträglich per Hand auch noch Unterlagen manipuliert wurden und das bei einer „Anstalt des öffentlichen Rechts“. Also dem Staat.

Ich kann nur jedem empfehlen, um diese Klinik, soweit es geht einen riesigen Bogen zu machen, soweit es einem halt möglich ist. Desinteressierte Ärzte, unhygienische Zimmer und eine Verwaltung die in der freien Wirtschaft jeden Kunden vergraulen würde und bei dieser Leistung nur noch Prozesse führen würde. Aber wie heißt es so schön:
"Arzt und Klinik soll genesen am deutschen Gesundheitswesen“.

Einfach nur demütigend und widerlich.

1 Kommentar

UKK20 am 23.07.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Klinik für Hals-Nasen-und Ohrenheilkunde,
vielen Dank für die Rückmeldung zur Uniklinik Köln. Es tut uns leid, dass Sie Ihren Aufenthalt in unserer Klinik so negativ wahrgenommen haben. Ihren schwerwiegenden Kommentaren, zu der Abrechnung Ihrer Behandlung, möchten wir gerne nachgehen. Wir bieten Ihnen an, uns hierfür persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Immer wieder!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es wäre nicht schlecht,wenn man eigenes Bad im Zimmer hat,vor allem,wenn man nach dem Kaiserschnitt duschen möchte)
Pro:
OP gut gelaufen, Schwestern und Kinderarzt auf der Station 3
Kontra:
Schlechte Organisation ( haben keine Mütze und Armbändchen nach der Geburt erhalten..)
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt; Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Ende Januar in der Uni Klinik meinen Sohn per Kaiserschnitt bekommen. Vor der Geburt lag ich in der 6. Station und ein paar Tage später bin ich in die 3. Station zu meinem Sohn umgezogen. Auf der Station 6 war alles okay,ich hätte nur gewünscht,dass manche Schwestern bisschen mehr Verständnis zu Patientinnen hätten.
Während der Geburt war die zuständige Hebamme mir eine große Hilfe,ich bin so froh,dass ich genau sie im Kreißsaal hatte.. Die OP ist gut verlaufen, die Anästhesiologin war immer für mich da und hat mich ständig abgelehnt.Danke,dass Sie mich im Kreißsaal unterstützt haben.
Da wir ein Frühchen bekommen haben ,wurde unser Sohn erst auf die Intensivstation verlegt( es gab keinen Platz auf der Frühchen Station). Ein paar Stunden später wurde ich angerufen und es wurde mir mitgeteilt,dass ein anderes Baby diesen Platz auf Intensivstation braucht. Sodass mein Kind in die Kinderkardiologie in anderes Gebäude transportiert wurde..Am nächsten Tag hat mein Mann mich im Rollstuhl zu unserem Schatz gebracht. Naja, das war nicht unbedingt das,was ich am nächsten Tag nach dem Kaiserschnitt mir gewünscht hätte,da der Weg zum Gebäude physisch sehr schmerzhaft war. Aber ich habe Verständnis dafür und bin sehr dankbar,dass unser Kind so schnell wie möglich zurückgebracht wurde. Vielleicht deshalb haben wir keine Mütze als Willkommensgeschenk bekommen,da wir innerhalb von 2 Tagen 3 Stationen gewechselt haben..Ich finde es sehr schade, eine Mütze würde ich als schöne Erinnerung aufbewahren..
Obwohl ich viele schlechten Erfahrungen über Station 3 gehört habe, kann ich nichts schlechtes sagen. Die Schwestern und Schülerinnen waren sehr nett und immer hilfsbereit. Ich bin jeder Schwester sehr dankbar,mein Kleiner und ich haben uns dort sehr wohl gefühlt!! Auch ein großes Dankeschön an den jungen Kinderarzt dieser Station,der zu jedem Kleinen Patienten sehr aufmerksam war. Fazit: immer wieder!

1 Kommentar

UKK20 am 23.07.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
wir bedauern, dass Sie mit den organisatorischen Abläufen nicht zufrieden waren. Über Ihre freundlichen Worte zu Ihrem Aufenthalt in der Frauenklinik haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Pure Enttäuschung, nicht behandelt

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Arrogante Ärzte
Krankheitsbild:
PROSTATAKREBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr enttäuscht. Mein Mann wurde in der Klinik nicht gegen seinen ProstataKrebs der sich schon verbreitet hatte behandelt. Er sollte an einer Studie teilnehmen und hat monatelang weder Medikamente noch eine Chemotherapie bekommen. Mein Mann ist Anfang Juni verstorben und die Urologie hat rein gar nichts getan um das Leben meines Mannes zu verlängern. Ich kann die Uniklinik nicht empfehlen. Vielleicht hätte mein Mann noch etwas mehr LebensZeit gehabt, aber die Urologie hat leider nichts getan.

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2019

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Urologie der Uniklinik Köln.
Zum Tod Ihres Ehemannes sprechen wir Ihnen unser aufrichtiges Mitgefühl aus.
Wir bedauern sehr, wenn Sie den Eindruck gewonnen haben, dass nicht alle zur Verfügung stehenden Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft wurden. Gerne dürfen Sie uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (So schlimm habe ich es mir nicht vorgestellt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Konnte man nicht anwenden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles nur noch schlimmer gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Die Therapeuten, die Betreuer, das Konzept, alles andere
Krankheitsbild:
Anorexie
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen essstörung auf Station 4 hier wird Mann nicht ernstgenommen. Ich hatte so einen schlechten Therapeut ich musste nicht viel zu nehmen sondern nur drei kilobund der Therapeut war absolut nicht nett und er hat mir 2400 Kalorien für eine Größe von 1,52 m und einem Gewicht von 39 kg und ich bin mit 44,5 Kilo aus der Klinik gegangen da ich zu viele Kalorien hatte. Im Kopf hat sich alles nur noch verschlimmert durch die Klinik habe ich viel mehr gelernt ,wie man noch besser abnehmen kann und gebracht hat es mir rein gar nichts,deswegen war das wiegen unangenehm weil man sich komplett ausziehen musste bis auf die Unterhose man könnte ja schummeln.Hier wird einfach nur der Leidensdruck aus genutzt. Hier ist man nur eine Nummer die man Loswerden will und man merkt dass es einfach nur ein Finanzhaus ist und es einfach nur um Geld geht. Die Therapeuten nehmen Probleme nicht wahr und auch nicht ernst und auch gesundheitliche Probleme nimm sie nicht ernst. Ich hatte seit vielen Tagen kein Stuhlgang und man hatte auch schon richtig mein Darm gespürt und es müsste soweit kommen das ich zwei Mal ein Klisma( Einlauf)bekommen habe weil die Ärzte vorher nicht reagiert haben und das alles nicht ernst genommen haben und mein Therapeut und Arzt hat sich auch nur darüber lustig gemacht und die Schmerzen wurden auch nicht ernst genommen, ich wurde auch mit diesen Schmerzen und dieser Problematik nach Hause geschickt . Einfach nur schlimm. Wenn ihr gesund werden wollt dann geht wo anders hin aber nicht hier hin hier wird der druck, von euch ausgenutzt.

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.
Es tut uns sehr leid, dass Sie Ihren Aufenthalt bei uns so negativ wahrgenommen haben. Ihrer schwerwiegenden Kritik an dem Vorgehen der Therapeuten und den Mitarbeitern der Pflege möchten wir gerne nachgehen. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Falsche Diagnose

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ein sehr schlechter Arzt
Krankheitsbild:
Fieber geschwollene backen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kindernotfall praxis!mein Kind hatte hohes Fieber und ein geschwollenes Gesicht.der Arzt schaute nur in die Ohren und den mund und stellte die Diagnose grippaler Infekt und insecktenstich im Gesicht.im gesamten war der arzt sehr unfreundlich!mein Kind wurde nicht ausreichend untersucht.und es wurden keine Medikamente verschrieben.am nächsten Tag beim Kinderarzt stellte sich heraus das Er eine schwere Lympfdrüssen endzündung hat und dringend antibiotika brauchte.ich betrete diese Klinik nie wieder!den weg abends in die klinik um meinem kind zu helfen hätte ich mir sparen können und es ging ihm dann immer schlechter nachts so das wir morgens direkt zu unserem Kinder Arzt gefahren sind!

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Die Kinder-Notfallpraxis befindet sich zwar auf dem Gelände der Uniklinik Köln, sie ist jedoch unabhängig organisiert. Die Verantwortung trägt die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KV-Nordrhein). Es tut uns leid, dass wir Ihren kritischen Hinweisen nicht näher nachgehen können und möchten Sie bitten, diese an die KV-Nordrhein zu richten.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

schrecklich, schrecklicher, am schrecklichsten

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Kein heilendes Konzept, unhöfliche Ärzte, schreckliche Betreuer
Krankheitsbild:
Anorexie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war aufgrund einer Essstörung auf der Station 4. Schon beim ersten wiegen traf mich der schlag, nachdem ich aufgefordert wurde, mich bis auf meine Unterhose auszuziehen, auch den BH solle ich ausziehen, da ich ja schummeln könnte. Ständig durfte man sich dumme Sprüche der Betreuer anhören, so wurde das Essen noch eine größere Qual! Auch die behandelnden Ärzte sind nichts anderes als schrecklich. Sie nehmen nichts ernst und man ist dort kein Patient, sondern eine Nummer, die man schnell wieder loswerden will. Insgesamt sind die angeblichen Personen, die einem helfen sollten, nichts anderes als inkompetent. Wenn ihr gesund werden wollt, empfehle ich euch dringend was anderes. Wenn ihr da raus kommt, seid ihr kränker als je zuvor.

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.
Es tut uns sehr leid, dass Sie Ihren Aufenthalt bei uns so negativ wahrgenommen haben. Ihrer schwerwiegenden Kritik an dem Vorgehen der Therapeuten und den Mitarbeitern der Pflege möchten wir gerne nachgehen. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Schrecklich

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles nur noch schlimmer als zuvor)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nette sotzialarbeiterin)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (1 Dusche für 2 Stationen)
Pro:
Herr Daub
Kontra:
Das wiegen komplett nackt Die Betreuer. Mein Therapeut. Der alte Oberarzt. Das Konzept
Krankheitsbild:
Magersucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war da wegen essstörung (10 Wochen ) und es hatte mir nichts gebracht und die mitpatienten waren total unverständlich außer meine Zimmernachbarn. Die Betreuer brachten immer nur blöde Sprüche was das Essen angeht. Der Therapeut war nett aber sehr unsicher und inkompetent. Der Oberarzt der jetzt nicht mehr Oberarzt ist war der schlechteste Therapeut und Arzt zusammen den ich je erlebt habe es war die schlimmste Zeit im Leben. Das Pflegepersonal sehr unverständlich und auch sehr unverschämt , beim wiegen wenn Mann den bh ausziehen musste wurde sehr geglotzt Sodas Mann sich sehr unwohl fühlte. Es gab eine sehr nette Therapeutin die ich leider nicht hatte Frau Wendgar. Die neue Oberärzten Frau Tennie ist auch sehr verständig und nett. ( das sind aber auch die einzigen). Ich musste nicht viel zunehmen aber ich würde so mit Kalorien vollgestopfg (mehr als je zuvor)das ich viel mehr zunahm als geplant,Weil der Arzt so inkompetent war und total schlecht und jung

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Kinder- und Jugendpsychiatrie.
Es tut uns sehr leid, dass Sie Ihren Aufenthalt bei uns so negativ wahrgenommen haben. Ihrer schwerwiegenden Kritik an dem Vorgehen der Therapeuten und den Mitarbeitern der Pflege möchten wir gerne nachgehen. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Top Klinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin dankbar und glücklich über die tolle Betreuung.
Angefangen beim Case Management und Aufnahme die Männer sind stets freundlich.

Die Schwestern auf Station 2 auch immer nett.

Insbesondere bedanke ich mich bei Dr. Koch und seinem Kollegen Doulis für die kompetente und sehr engagierte ärztliche Betreuung.

Prof. Cursiefen meinen vollsten Respekt für so viel Kompetenz und seinem freundlichen Umgang mit den Studenten und Patienten. Bei ihnen werden alle Patienten stets gegrüßt und behandelt. Unabhängig von der Versicherung.

Danke auch bei Dr. Matthei und Dr Enders.


OP Team spitze!

Obwohl die Operation psychisch belastend war bin ich froh und dankbar das ich sie bei Ihnen durchgeführt habe.

1 Kommentar

UKK19 am 13.06.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Über Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt bei uns haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Entäuscht

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
4 Ärzte 4 verschiedene Meinungen. Keine klatheit für den Patienten
Krankheitsbild:
Nebelsehen im mittleren Berich des Auges
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal freundlich.
Diagnose nur nach Lehrbuch.
Problembehebung nicht nach persönlicher Angabe des Patienten. Meine Vorstellung in der Klinik war nicht zufriedenstellend. :-(

1 Kommentar

UKK18 am 13.06.2019

Sehr geehrte(r)Patient(in)der Augenklinik,

vielen Dank für Ihren Beitrag.
Wir bedauern, dass Sie mit der Behandlung in unserem Haus nicht zufrieden gewesen sind und wünschen Ihnen für Ihre weitere Genesung alles Gute.

Herzliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Uni Klinik Köln nicht zu empfehlen.

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Wenige kluge Köpfe, die sich jedoch nicht ausleben können auf Grund von Vorschriften.
Kontra:
Nur Geldmacherei, kein echtes Interesse am Patientenwohl.
Krankheitsbild:
Lungenkrebs mit Metastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit November 2019 wurde bei meinem Vater Lungenkrebs mit Metastasen diagnostiziert. Auf Grund der Symptomatik wurde er zunächst bei der Orthopädie stationär behandelt. Die Orthopädie ist ein reines Chaos gewesen. Die Tagesmedikation mit starken Medikamenten wurden über Tage einfach auf dem Nachttisch liegen gelassen; als wir meinen Vater nicht im Zimmer antrafen wusste keiner wo er ablieb, man habe sich sogar schon vor Stunden gewundert wo er ist, anstatt einen Anruf zu tätigen und das in Erfahrung zu bringen mussten wir als Angehörige ihn in der gesamten UKK suchen.

Uns wurde versichert, dass die Onkologie sehr gut ist und es dort noch weiter ausgebaut wird etc. app. Zunächst haben wir uns gut aufgehoben gefühlt. Uns wurde mitgeteilt, dass man mit uns kämpfen würde. Im Laufe der Zeit ist uns jedoch aufgefallen, dass die Termine immer schleppender wurden. Es wurde nicht richtig auf unser Anliegen eingegangen. Viel zu spät wurden Masnahmen für Nebenwirkungen ergriffen, obwohl wir mehrmals darauf hingewiesen haben. Trotz mehrmaligem Nachfragen meines Vaters zu seinem Krankheitsverlauf, wurde nichts konkretes ausgesagt. Die Onkologie hat schließlich Erfahrung, mit einem stets sehr vollem Wartezimmer kann man zumindest davon ausgehen. Es wurde kein genaues Enddatum erwartet, jedoch ist die Onkologie sich sicher im Klaren, ob die Behandlungen Sinn machen oder nicht. Im Nachgang kann ich nur sagen, dass es sich um Geldmacherei handelt. Man hätte im Vorfeld schon eine etwas genauere Aussage treffen können, um dem Patienten die Wahl der Vorgehensweise erleichtern zu können und nicht unnötige Hoffnungen aufbauen, so dass man sich für die dortigen Behandlungen entscheidet. Stattdessen wurden Entscheidungen im Stillen getroffen und Termine eigenmächtig abgesagt ohne uns zu informieren.

Leider wurde ihm viel Lebenszeit geraubt und er hat es nicht geschafft.

Ich kann die UKK auf keinen Fall weiter empfehlen. Am besten besten erkundigt man sich über Alternativen!

1 Kommentar

UKK19 am 13.06.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Vaters in den Kliniken für Orthopädie und Innere Medizin.
Zunächst möchten wir Ihnen unser Mitgefühl zu dem Tod Ihres Vaters aussprechen.
Wir bedauern sehr, wenn Sie die Betreuung durch die Pflegekräfte und die Informationsweitergabe des medizinischen Dienstes negativ wahrgenommen haben. Gerne werden wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und bieten Ihnen an, sich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich an uns zu wenden.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Lange Fahrt für nette Worte !!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Der Arzt war bemüht mir Tips zu geben)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Untersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schneller Termin
Kontra:
Diagnose war aufgrund Vorbefunde dann klar
Krankheitsbild:
Fibromyalgi/Autoimmunkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern erstmals zur Vorstellung in der Rheumaklinik Köln ( Uniklinik) mit der Hoffnung das dort etwas mehr Klarheit und vor allem auch..meine Probleme nochmals neu angegangen und neu bewertet werden. Ich bin seit vielen Jahren " Fybromialgi Patientin " laut meiner Ärzte vor Ort...Tatsache ist aber auch das bei dieser Diagnose nicht weiter darüber diskutiert wird..wenn nichts anderes mehr sichtbar ist..in den Blutwerten..dann ist es Fybromialgi. Leider kenne ich das bereits von vielen anderen..gehöre auch einer Gruppe von Fybromialgi Patienten an..die ebenfalls von einem zum anderen Arzt fahren..weil diese Erkrankung einfach schwer zu verstehen ist. Was mich gestern jedoch sehr enttäuscht hat ist die Tatsache das rein garnichts untersucht wurde..auch der Gedanke das es evt.doch einen anderen Grund gibt meine diffusen Beschwerden zu klären, stand garnicht zur Diskussion. Mein Fehler war..das ich alle Vorbefunde mitgenommen habe..damit war für den Arzt alles geklärt. Auf mehrfachem Hinweis das ich Schmerzen in der Niere habe..mit Blut im Urin wurde garnicht weiter eingegangen. Wieder einmal hatte ich das Gefühl..alles sinnlos..der Arzt vor einem denkt man wäre ein Hypochonder. Ausser einem Gespräch und Tips..machen Sie mehr Sport usw. ist rein garnichts passiert. Viele Kilometer umsonst gefahren. Es zieht einen Menschen runter..den eines weiß ich sicher..die Schmerzen sind real..Blut im Urin seit Wochen bildet sich keiner ein. Aber da mal genauer hinzuschauen..bedeutet ja Arbeit !! Sehr enttäuscht !!

1 Kommentar

UKK18 am 13.06.2019

Sehr geehrte/Patient/in,

es tut uns leid, dass Ihnen bei der Untersuchung keine neuen Informationen zu Ihren Beschwerden gegeben werden konnten. Wir hoffen natürlich, dass es Ihnen schnell wieder besser geht!

Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Einzige Hilfe bei Urtikaria

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: Ab 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Lästig, aber egal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nebensächlich. Man ist ja hier, damit die Krankheit behandelt wird)
Pro:
Fachkenntnis
Kontra:
irrelevant im Vergleich zum Nutzen
Krankheitsbild:
Urtikaria
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Spezialisten dieser Einrichtung haben das Leben unserer Familie verändert: Mein Mann war plötzlich mit stark juckenden Quaddeln übersäht, sodass an ein Arbeiten oder ein Auftreten außerhalb des Hauses kaum mehr zu denken war. Als Kassenpatient war im Raum Bonn ein behandelnder niedergelassener Hautarzt nur noch ohne Termin und mit endloser Wartezeit zu bekommen. Der in Folge hochdosiertes Cortison ohne!!! Magenschoner verschrieb. Das Leid bestand unverändert, die starke zusätzlich verschriebene Allergiemedikation verursachte eine Wesensveränderung (starke Gereiztheit, Aggression). Durch Googlen fanden wir diese Klinik hier. Termin, eine Woche umfassende Diagnostik in der Hautklinik, und bis jetzt seit 5 Jahren Behandlung und Begleitung mit einem neuartigen, sehr teuren Medikament, welches die Symptome komplett verschwinden lässt und ein normales Familien- und Erwerbsleben erst ermöglicht. Danke an die kompetenten Mitarbeiter, die als einzige die Fachkenntnis besaßen, eine passende Diagnose inkl. Therapie anzubieten!!!

1 Kommentar

UKK18 am 13.06.2019

Sehr geehrte/r Angehörige/r,

wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung Ihres Ehemannes zufrieden waren und dass es ihm nun wieder besser geht. Wir wünschen ihm weiterhin alles Gute!

Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

OP dreimal verschoben

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Falschaussage in der Patientenakte
Krankheitsbild:
Distale bizepsehnenruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP Termin dreimal verschoben. Und ich bin selbständiger Handwerker. Die treiben mich in den Ruin.
Und in die Akte wurde geschrieben, dass Patient einen späteren OP Termin wünscht. Glatte Falschaussage!

1 Kommentar

UKK18 am 07.06.2019

Sehr geehrte/r Patient/in,

vielen Dank für Ihr Feedback.
Es tut uns leid, dass Ihr OP-Termin bereits mehrfach verschoben werden musste und Ihnen dadurch Unannehmlichkeiten entstanden sind.
Sollte es weiter zu Problemen kommen, dürfen Sie sich gerne bei uns melden.
Wir wünschen Ihnen alles Gute!

Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Chaos bei Terminvergabe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwester Mitleid mit den Patient
Kontra:
Halbgötter in weiss die keine Fehler machen
Krankheitsbild:
Analfissur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider leide ich bis heute psychisch unter der schlechten Behandlung der Ärzte und des Beschwerdeforum.
Vor zwei Jahren sollte ich an einer Analfissur operiert werden.
Der Arzt gab mir persönlich am Telefon ein Termin für die Einwilligungserklärung und dem Gespräch mit den Narkosearzt. Hierbei gab er mir auch ein OP Termin der nach dem Termin bei der Infektilogie ( Haus 16) am gleichen Tag lag. Da ich weiter von Köln wegkomme (min. 30€ Hin- und Rückfahrt)schwärmte er mir vor wieviel Geld ich sparen könnte wenn ich beide Termine ab gleichen Tag habe.
Eine Woche vor der OP hatte ich den Termin für die Einwilligungserklärung. Nach über 2 Stunden Wartezeit ging ich vorsichtig zur Anmeldung um zu fragen ob Sie mich vergessen hätten.
Es kam ein anderer Arzt der mir im Gespräch sagte das der erste Termin nicht im OP Kalender stand .Er gab mir einen neuen Termin.
Leider klappte der 2 Versuch auch nicht. Bei Schichtwechsel um 22 Uhr sagte mir eine Krankenschwester das Sie schon lange wisse das Sie heute nicht dran komme. Ich sollte der Nachtschicht bescheid sagen das Sie mir Essen besorgen.
Nach dem Essen hatte endlich ein Arzt den Mut mir bescheid zu sagen.
Am nächsten Tag hoffte ich das die OP durchgeführt wird aber ich wurde nach Hause geschickt.
Am Abend rief mich der Arzt an ob ich morgen Zeit hätte für die OP. Ich musste es verneinen da ich meiner Firma schon bescheid gesagt hatte das ich morgen komme. Danach hatte sich der Arzt 1 Woche nicht gemeldet In der Zeit habe ich mir überlegt mich nicht mehr in Köln operieren zu lassen weil ich kein Geld umsonst ausgeben kann.
Ich schrieb auch das Patientenforum an. Diese Antworteten mir nur das ich uneinsichtig bin wegen einer Not OP wurde der Termin abgesagt.
Bis heute Suche ich meinen Fehler.
Ich hab 100% Verständnis für eine Not OP.
Warum bin ich nicht den nächsten Tag dran gekommen?
Ich kann nicht X€ ausgeben wenn ich nicht weis ob ich dran komme.
Hier oben hätten viele genauso reagiert.

1 Kommentar

UKK18 am 07.06.2019

Sehr geehrte/r Patient/in,

es tut uns leid, dass wir Sie bei der persönlichen Kontaktaufnahme nicht bei Ihrem Anliegen unterstützen konnten. Leider kann es vorkommen, dass unvorhergesehen Notfallpatienten eintreffen, die dann weitere geplante Eingriffe unmöglich machen. Wir versuchen möglichst zu vermeiden, dass eine Operation vollständig entfallen muss und eine erneute Anreise für unserer Patienten notwendig wird. Leider ist uns dies in Ihrem Fall nicht gelungen. Als Klinik sind diese Vorkommnisse aber leider nicht vollständig vermeidbar.

Wir hoffen, dass der Eingriff nun wie geplant stattfinden kann und wünschen Ihnen eine schnelle Genesung.

Herzliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Schlechtes, miserables Zeitmanagement

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ergab keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand nicht statt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Abläufe.?)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die liege war gut)
Pro:
Ich durfte mich hinlegen, weil ich nicht mehr stehen konnte
Kontra:
Keiner kümmerte sich wirklich
Krankheitsbild:
Zysten im unterleib
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin hierhin mit Unterleibs Beschwerden am Sonntag morgen gegen 7:30 Uhr den 26.05.2019 gekommen, nachdem ich mich in der Nacht mehrere Male übergeben habe und sich meine Zysten im Unterleib stark bewegt haben.

Der Kreislauf war niedrig permanente Übelkeit quälte.

Leider hat sich kein Arzt nach mehreren Stundenwarte Zeit um mich gekümmert.

Ich habe den Besuch abgebrochen,bin nach Hause gefahren und werde nun den Notarzt kontaktieren.

Diese Behandlung ist für eine Uniklinik nicht akzeptabel.

1 Kommentar

UKK20 am 07.06.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln. Es tut uns leid, dass Sie unangenehme Erfahrungen in unserer Klinik gemacht haben und eine lange Wartezeit in Kauf nehmen mussten. Wir sind daran interessiert, Ihren kritischen Hinweisen nachzugehen und diese aufzuarbeiten. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de
Herzliche Grüße Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Station 5

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Diese Bewertung bezieht auf dem leitenden Oberarzt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Diese Bewertung bezieht sich auf den leitenden Oberarzt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (veraltete Station und Zimmer/Sanitäranlagen)
Pro:
Organisation, Case Management, OP Vorbereitung, OP Vorgespräche
Kontra:
Zimmer, Pflege, Stationsärztin, Abläufe im Stationsalltag
Krankheitsbild:
Myomentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner Frauenärztin an die Uniklinik Köln überwiesen, da diese Klinik für meine Diagnose die Beste in NRW sein sollte. Dieser positive Eindruck hat sich bei den Voruntersuchungen und OP Vorbereitungen, bis hin zur OP, durchaus bestätigt. Der leitende Oberarzt ist fachlich hervorragend und definitiv eine Bereicherung für diese Klinik. Ich würde jeder Frau in dieser Situation eine medizinische Beratung durch Ihn empfehlen. Mein OP Vorbereitungsgepräch durch Frau S. hat viele meiner Fragen geklärt und mich beruhigt. Als sie mir sagte sie sei auch bei der OP dabei, hat mich das sofort sehr beruhigt.

Auf Station habe ich mich die ganze Woche nicht wahrgenommen und wohlgefühlt. Die Stationsärztin(Frau M.) gab mir das Gefühl von Abneigung, nicht nur mir, sondern auch ihrem Team gegenüber. Dieses Gefühl wurde mir von anderen Patienten bestätigt. Die Visiten waren, sofern sie stattfanden, nur wenige Minuten und und auch nicht sonderlich informativ.

Ich hatte nie das Gefühl meine Fragen und Bedenken vor ihr äussern zu können, da ich regelrecht Angst vor ihr hatte. Menschlich gesehen eine reine Katastrophe, sie wirkt sehr unterkühlt. Selbst das Abschlussgespräch war nur eine Pflichtveranstaltung, ich bekam keinerlei Informationen auf was ich in den nächsten Tagen zu Hause achten muss oder erwarten könnte. Sie wirkt voreingenommen. Ab und zu den Patientin anlächeln oder freundliches Grüssen helfen definitiv zur schnellen Genesung.

Ich bin auch nach meiner Entlassung über diese Ärztin entsetzt.
Positiver Aspekt: Die OP ist super gelungen und ich würde die Klinik nur deshalb weiterempfehlen.
Von einem Pflegestandpunkt ist Station 5 nicht sonderlich zu empfehlen.

1 Kommentar

UKK20 am 07.06.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Frauenklinik. Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen mit der Empathie und der Freundlichkeit einer Mitarbeiterin gemacht haben. Über Ihr Lob für den leitenden Oberarzt und das einfühlsam geführte Aufklärungsgespräch haben wir uns sehr gefreut. Gerne bieten wir Ihnen an, Ihren kritischen Hinweisen näher nachzugehen. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür unter: lobundbeschwerden@uk-koeln.de
Freundliche Grüße Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Mehr Fürsorge geht nicht

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, kompetente Ärzte, viel Komfort
Kontra:
Duschzeit, Mittagessen
Krankheitsbild:
BASEDOW
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai zur Radioiodtherapie stationär in der Uniklinik Köln. Selten habe ich mich so umsorgt gefühlt. Die Stationsschwestern waren wirklich alle äußerst freundlichen zu jedem Patienten und haben ihr Bestes getan um uns den Aufenthalt dort so komfortabel wie möglich zu machen. Der Spielraum, der Aufenthaltsraum und die wunderschöne Dachterasse waren ein absolutes Highlight. Morgens und abends konnte man an einer mobilden Buffettheke sein Abendessen aussuchen. Der Stationsarzt kam jeden Morgen zur Visite und hat uns aufgeklärt und eventuell Untersuchungen angeordnet. Auf die Bedürfnisse einzelner Patienten ( manche waren Raucher ) wurde selbst in den ersten 24 Isolationstunden Rücksicht genommen. Der einzige Minuspunkt sind die 3 Minuten Duschzeit täglich. Aber dafür sollte jeder im Hinblick auf die Entsorgungsproblematik Verständnis haben. Das Mittagessen war auch kein Highlight und ein bisschen wenig. Im Vergleich zu anderen KH aber immer noch gut!

1 Kommentar

UKK19 am 24.05.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Nuklearmedizin.
Gerne haben wir Ihre lobenden Worte an die verantwortlichen Mitarbeiter weitergeleitet.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Zimmervergabe - die Verwaltung bzw. Klinikleitung ist gefragt

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es nutzt nichts Privatpatient zu sein.)
Pro:
Ärztliche Betreuung und die Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Überbelegte Zimmer und überlastetes Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Glaukom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hatte einen Termin zur stationären Aufnahme. Es klappte alles sehr gut.Sie bekam auch relativ schnell ein Zimmer zugewiesen. Zwar kein 1-Bett Zimmer, wie versprochen, aber ein 2-Bett Zimmer ist ja auch in Ordnung. Jetzt kommt der
Knüller .In diesem ohnehin schon kleinen Zimmer
wurde jetzt auch noch eine Frau mit Kind untergebracht. Dies war bereits das 2. Mal, dass meiner Mutter dies passiert ist.
Ich finde es unmöglich einer über 80-jährigen
eine solche Situation nach einer Operation über Tage hinweg zuzumuten.
Hier ist die Klinikleitung gefordert um
in Zukunft solche Situationen gar nicht erst entstehen zu lassen.
Die Ärzte haben ja leider auch keinen Einfluss auf die teilweise etwas, höflich gesagt,unorthodoxe Zimmervergabe.
Sie sind wirklich sehr engagiert und tun ihr Bestes.

Miserable Zustände in der Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin die Tochter eines ehemaligen Patienten. Mein Vater hatte eine Bypass-Operation bei dem er drei Bypässe bekommen hat. Mit der OP waren wir bis auf die entlos lange Wartezeit zufrieden. (OP stand für 12 Uhr an, doch erst um 15:22 Uhr war es dann soweit, bis dahin war mein Vater nüchtern.) Nach der OP und mehreren vergeblichen Anrufen ging dann endlich jemand an das Telefon der Intensivstation. Die Intensivbetreuung war sehr gut, dessen Meinung ist auch mein Vater. Nach vier Tagen auf der Intensivstation kam er dann auf die Normalstation. Da war es einfach die Katastrophe schlecht hin. Die Zimmer waren dreckig, die Böden total verklebt und auch die scheinbar "frisch" bezogene Bettwäsche hatte Flecken, die nach Blut aussahen. Die Mitarbeiter waren ebenso unfreundlich und zunehmend desinteressiert. Ich hatte so das Gefühl, dass diese Leute garkein Bock auf irgendwas hatten! Wenn ein Patient geklingelt hat, hat es doch sehr lange gedauert bis mal endlich jemand dort aufgetaucht ist. Es liefen so viele MFA's herum und trotzdem hat man so unendlich lange gebraucht. In solch einem verdreckten Zimmer kann ein Patient mit schwachem Immunsystem nicht gesund werden. Ich hatte eigentlich ein gutes Gewissen bei diesem Krankenhaus, doch leider hat es sich als nicht so gut herausgestellt. Ich war mehr als enttäuscht, genauso wie mein Vater es war. Unter anderem bekam mein Vater hartes Brot, was auch nicht sonderlich gut war.

1 Kommentar

UKK19 am 24.05.2019

Sehr geehrte Angehörige eines Patienten der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Vaters im Herzzentrum.
Über Ihr Lob zu der Qualität der medizinischen Behandlung haben wir uns sehr gefreut.
Wenn Sie aber negative Erfahrungen mit der Sauberkeit der Zimmer und den Wartzeiten machen mussten, bedauern wir dies sehr.
Ihrem Vater wünschen wir für seine weitere Genesung alles Gute.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Managment soll zur Hölle fahren

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Oberärztin ist gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehr als mangelhaft)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Bimax
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man wird mit seinen Problemen allein gelassen. Als ich mich mit verdrahtete Mund übergeben müsste hat man mich einfach auf einen Stuhl im Bad gesetzt und mich 45 Minuten alleine gelassen obwohl Erstickungsgefahr bestand.
3 Stunden Wartezeit sind die Norm und man beruft sich immer wieder darauf das es keine Termin Vergabe gäbe obwohl man die Anwesenheit ab einer gewissen Uhrzeit fordert.
Am 14.05.19 sollte ich um 9.30 Uhr anwesend sein um operiert zu werden und ich warte mittlerweile immernoch (15:07 Uhr).
Alte Hexe von Pflegerin in der Frühschicht gehört gekündigt.

1 Kommentar

UKK19 am 15.05.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir sind interessiert daran, Ihren kritischen Hinweisen nachzugehen und diese konstruktiv aufzuarbeiten. Bitte kontaktieren Sie uns hierfür unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich. Wir möchten aber betonen, dass wir beleidigende Äußerungen unseren Mitarbeitern gegenüber nicht tolerieren möchten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Erfahrung Gynäkologie Frauenklinik Operation

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Eine freundliche krankenschwester war dabei
Kontra:
Fast alles . Mangelnder Respekt vor Patienten , unhygienisch nicht sauber
Krankheitsbild:
Unklare Bauch und unterleib Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde am 2.5.2019 in der frauenklinik von der Uni Köln operiert. Gerade mal einen Tag vor der op bekam ich erst Abends den Termin ,dass ich am nächsten Tag erscheinen solle . Siehe da keiner wusste um wieviel uhr ich operiert werden solle und plötzlich kam einfach jmd auf s Zimmer, dass es jetzt los geht . Schön so ins kalte Wasser geworfen zu werden .... nach der op im aufwachrraum konnte ich den schwestern bei ihren ordinären asi Erzählungen zuhören . Auf Zimmer dann wurden permanent wichtige Dinge vergessen total kaputt von der op,war ich mir selbst überlassen . In all der zeit wurde nur 1 x die Bettwäsche gewechselt obwohl es Blut verschmiert wat .kaum einer nahm mich ernst. Dann schaffte ich es nicht mir eine Magen u Nasen sonde legen zu lassen u bekam immer Panik und der Arzt sagte wortwörtlich zu mir : mein Gott , wie alt sind sie , sind sie nicht zurechnungsfähig oder was stellen sie sich so an, so ein Kinder verhalten . Plus Ärzte die eine 20 std Schicht hatten wollten mich operieren . Nie wieder

1 Kommentar

UKK19 am 15.05.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Frauenklinik.
Wir bedauern sehr, dass Sie negative Erfahrungen mit der Organisation und der Freundlichkeit der Mitarbeiter machen mussten. Gerne bieten wir Ihnen an, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren, um Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen zu können.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Chaos pur und schlechte Chirurgie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zeit nehmen
Kontra:
Chaos und schlechte Qualität
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider völliges Chaos in der Verwaltung, Patientenaufnahme, lange Wartezeiten und schlechte Schnitte (riesige Narben, schlechte Qualitäte der Arbeit).

Nette Ärzte und Personal, Ärzte nehmen sich - wenn dann - auch Zeit

1 Kommentar

UKK19 am 15.05.2019

Sehr geehrte Angehörige eines/r Patienten/in der Klinik für Unfallchirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, dass Sie mit der Qualität der Behandlung nicht zufrieden sind. Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns hierfür unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Darm OP nach Geburt, alles perfekt

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Profis
Kontra:
Lehrkrankenhaus, somit natürlich auch Anfänger vor Ort
Krankheitsbild:
Stenose Jejunum Engstelle Dünndarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei unserer Tochter wurde in der 30 SSW per Ultraschall eine Flüssigkeitsstauung im Dünndarm festgestellt.
Der Verdacht auf eine Engstelle hat sich in der OP zwei Tage nach der Spontangeburt ohne Einleitung in der Uniklinik bestätigt. In nur einer OP wurde die verengte Stelle (Jejunumstenose Grad I) entfernt und der Darm wieder zusammengenäht, übrig bleib eine 1cm große Narbe. Unglaublich! Es wurde auf den Zwischenschritt eines künstlichen Darmausgangs verzichtet und auch sonst war keine weitere OP mehr notwendig.

Wir sind der mutigen und sehr einfühlsamen Kinderchirurgin unglaublich dankbar für die wundervolle Behandlung, dank der wir nach 2,5 Wochen Kostaufbau mit einem vollgestillten gesunden Kind nach Hause gehen konnten. Bis heute (5 Monate später) gab es keinerlei Probleme mehr.

Danke, danke, danke an die Kinderchirurgie und das gesamte Team der Säuglingsstation in der Frauenklinik <3

1 Kommentar

UKK19 am 07.05.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) einer Patientin der Kinderklinik,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihrer Tochter in der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob zu der Freundlichkeit der Mitarbeiter und zu dem Ergebnis der medizinischen Behandlung haben wir uns sehr gefreut.
Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Tochter weiterhin alles Gute.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Top Ärzte nettes Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Colonhochzug
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam am 16.04.2019 in die Uniklinik,zu meiner Vorgeschichte,mir wurde am 18.09.2017 in einer Not Op die Speiseröhre entfernt,ich wurde 19.Monate künstlich ernährt,der 17.04.2019 war der Tag der mein Leben verändern sollte,in einer 7.Stündigen Op wurde mir aus dem Dickdarm eine neue Speiseröhre gemacht,die Op verlief ohne Komplikationen,nach der OP verbrachte ich 5.Tage auf der Intensivstation,ich hatte zu keiner Zeit Schmerzen,ich möchte mich auch im Namen meiner Frau für die fantastische Arbeit der Operateure bedanken,ich würde jeder Zeit wieder in die Uniklinik gehen,nach knapp 14.Tagen würde ich nach Hause entlassen.Vielen lieben Dank an das gesamte Team und an die Schwestern,Pfleger und Ärzte,alle waren top und immer nett danke.GlG Sandy und Roland

1 Kommentar

UKK19 am 07.05.2019

Sehr geehrter Patient der Klinik für Viszeralchirurgie,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt insgesamt und mit der Betreuung durch den medizinischen- und pflegerischen Dienst zufrieden waren.
Gerne werden wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten und wünschen Ihnen für Ihre weitere Genesung alles Gute.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Station 4b Internistische Intensivstation hat tolle Arbeit geleistet

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Abzug wegen der Parkgebühren bei Intensivpatienten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Behandlung meines Mannes
Kontra:
Parkkosten( in 2 Wochen fast 400€ Parkgebühren bezahlt) für Angehörige von Intensivpatienten unmöglich
Krankheitsbild:
Akutes Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde am 06.02.18 wegen eines akuten Nierenversagens in die Uniklinik Köln geflogen. Die Ärzte in der Notaufnahme haben super reagiert und sofort Maßnahmen eingeleitet, sonst hätte mein Mann nicht überlebt.

Er kam auf die Station 4 b eine internistische Intensivstation. Dort habe ich als Angehörige und ebenfalls Krankenschwester nur positive Erfahrungen gemacht. Mein Mann wurde einfühlsam von den Pflegekräften versorgt und betreut. Sie sprechen mit Patienten, die ( wie mein Mann im künstlichen Koma) liegen.

Er war nach den 2 Wochen auch nicht wundgelegen, sondern in einem guten pflegerischen Zustand. Ich habe versucht die pflegerischen Kollegen bei der Körperpflege meines Mannes zu Unterstützen, um sie auch zu entlasten. Leute die in der Pflege arbeiten kennen das. Vielen lieben Dank, das Team der 4 b war herzlich und haben klasse Arbeit geleistet.

Auch herzlichen Dank an die Physiotherapie und an die behandelnden Ärzte, sie haben ebenfalls tolle Arbeit geleistet.

Meinen Mann geht es heute wieder besser, wie vor dem Nierenversagen. Er ist bei einem Nephrologen in Behandlung und muss aktuell nicht Dialysiert werden.

Vielen Dank

Stefanie+ Viktor Kremer

1 Kommentar

UKK19 am 30.04.2019

Sehr geehrte Angehörige eines Patienten der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu dem Aufenthalt Ihres Ehemannes in der Klinik für Innere Medizin.
Über Ihr Lob zu der Betreuung durch die Pflegekräfte, den ärztlichen Dienst und die Therapeuten haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Ehemann weiterhin alles Gute.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unbrauchbar

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Komplett unfähig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterlagen an die Klinik per Einschreiben eingeschickt. Seit Wochen laut der Klinik nicht auffindbar. Telefonischer Termin, ob die Unterlagen ausreichen zur weiteren Maßnahmen, mit Facharzt in 3 Monaten. Wartezeit von 3 Monaten auf Antwort mit Ja,die Unterlagen reichen aus oder Nein, die Unterlagen reichen nicht aus. Ernsthaft? Absolute Frechheit! Nach 3 Monaten dann nochmal 3 Monate auf persönlichen Termin warten? Ernsthaft? Freche und unzufriedene Besetzung an der Anmeldung. Verstehe nicht warum der Ruf der UNIKLINIK Köln gut sein soll. Wenn man unfähig ist telefonisch innerhalb von 10 Minuten dem Patienten mit Ja oder Nein zu antworten oder man ist der Meinung,dass die Patienten keine Hilfe brauchen oder die Patienten keine Menschen sind wie jeder anderer der in dieser Klinik arbeitet, dann sollte man sein Beruf wechseln oder immer daran denken,dass auch diesen Mitarbeitern und Ärzten in diesem Leben nichts geschenkt wird und sie das gleiche Schicksal treffen kann.
Bitte keine Schwachsinnige Antwort auf mein Kommentar wie:
Gerne würden wir Ihrer Kritik weiter nachgehen. Daher bieten wir Ihnen an sich mit uns über lobundbeschwerden@uk-koeln.de in Verbindung zu setzen.
Kümmert euch lieber um Tatsachen anstatt hier jedem den gleichen Blödsinn zu antworten.
Anstatt die Menschen zu bezahlen, die hier im Namen der Klinik immer den gleichen Schwachsinn antworten, stellt lieber noch einen Arzt ein oder wenigstens freundliche Mitarbeiter an der Anmeldung.
Schämt euch wirklich!

1 Kommentar

UKK19 am 30.04.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Wenn Ihre Anfrage nicht angemessenen bearbeitet werden konnte und Sie den Eindruck erhalten haben, dass die verantwortlichen Mitarbeiter Ihr Anliegen nicht ernst genommen haben, tut uns dies leid.
Gerne bieten wir Ihnen an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren. So können wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und Sie bei Ihrer Anfrage unterstützen.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Positive Erfahrung mit Augenuniklinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bindehauttumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit der Uni Augenklinik Köln .Angefangen mit der schriftlichen Bestätigung des Termins und Informationen über Anfahrt und Wartezeit einplanen. Sehr freundliches Personal und nette Ärztin Fr-Dr. Avgitidou. Mir wurde alles genau erklärt und sich Zeit genommen. Ambulante Op im April 2019. Op Team und Dr.Koch alle sehr empathisch .Ich bin und war begeistert.Danke!
Würde jederzeit wieder,trotz langer Wartezeiten nach Köln fahren.

1 Kommentar

UKK19 am 18.04.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der medizinischen Betreuung und der Organisation im Vorfeld Ihres Aufenthalts zufrieden waren. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

..

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Medizinische Behandlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Ärzte
Kontra:
Essen nicht so fut
Krankheitsbild:
Bandscheibenvofall 3ter 4tet Lendenwierbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Pflegepersonal Top. OP 3/4 LW Freitags OP. Keine Komplikationen. Montags Entlassung. Sehr gute Aufklärung der Ärzte. Kann die Neurochirurgie nur empfehlen

1 Kommentar

UKK19 am 12.04.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Neurochirurgie.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt und mit der Betreuung durch unseren medizinischen Dienst zufrieden waren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

BESTE VISZERALCHIRURGIE

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach ALLES
Kontra:
Absolut NICHTS
Krankheitsbild:
Darmtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich v. 21. - 27.02.2019 wegen einer Darm-OP in der Viszeralchirurgie.
Ich wurde bereits bei der Voruntersuchung umfangreich und für den Laien verständlich über alle Risiken aufgeklärt.
Diese Aufklärung erfolgte bei der stationären Aufnahme, 1 Tag vor der OP, erneut detailliert.
Die OP verlief wie geplant sowie mit Erfolg. Die operierenden Ärzte haben überaus großartige Arbeit geleistet.
Danach habe ich mich recht schnell erholt, sodass ich die Klinik einige Tage früher bereits verlassen konnte.
Alles, aber auch wirklich alles, ist in dieser Klinik fantastisch organisiert.
Alle Fragen wurden jederzeit vollumfänglich beantwortet.
Bei meiner Entlassung wurde mir der Termin zur Befundbesprechung mitgegeben. Dieser fand 8 Tage später statt.
Organisatorisch, sowie menschlich erlebte ich diesen Aufenthalt in der UKK auf absolutem Top-Niveau.
Deshalb möchte ich meinen ganz besonderen Dank nicht nur den operierenden Ärzten aussprechen, sondern dem kompletten Team der Viszeralchirurgie.

1 Kommentar

UKK19 am 12.04.2019

Sehr geehrte Patientin der Viszeralchirurgie,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass die Behandlung und die Organisation Ihres Aufenthalts zu Ihrer vollen Zufriedenheit erfolgt ist.
Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr zufrieden mit der OP

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte und nettes Pflegepersonal
Kontra:
Mangelende Reinigung der Sanitärräume
Krankheitsbild:
Entfernung C6 HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Ärzte und Krankenschwestern.
Die Reinigung der Sanitärräume könnte besser sein.
Das Essen ist ganz ok..
Mir wurde der 6 Wirbel der HWS entfernt. Die OP verlief ohne Komplkationen. Von der ersten Beratung bis zur Entlassung fühlte ich mich in guten Händen.

1 Kommentar

UKK19 am 10.04.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Neurochirurgie,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung durch unsere Mitarbeiter zufrieden waren.
Ihre kritische Anmerkung werden wir dokumentieren und prüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihrem Aufenthalt zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unvollständiger Abschluß der Behandlungsmassnahme

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz fehlendem Arztbrief)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tagesdruckprofil
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

3 Tage Aufenthalt auf Station 1,vom 1.3.-3.3.Ärzte und Pflegepersonal waren freundlich und hilfsbereit. Alle Fragen würden verständlich beantwortet.
Leider warte ich immer noch auf meinen Entlassungsbrief.Am Anfang der Woche bekommt man im Sekretariat gesagt,wir kümmern uns,Freitags heißt es nicht zuständig,anderes Büro.Anderes Büro gleicher Text.Seit 10 Tagen nerve ich das Personal der Station ohne Erfolg. Ansonsten kann ich nichts negatives sagen.

1 Kommentar

UKK19 am 02.04.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Augenklinik.
Über Ihr Lob (ärztlichen Dienst und Pflegekräfte) haben wir uns sehr gefreut. Gerne möchten wir Ihnen anbieten, Sie bei Ihrem Anliegen zu unterstützen. Hierfür können Sie uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Keine Hilfe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Unfreundlich , keine Hilfe , keine Lust ,kein Interesse den Patienten zu helfen , keine Kompetenz

Umsonst nach Köln gefahren für nichts !!!

1 Kommentar

UKK19 am 02.04.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Neurologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie bei uns negative Erfahrungen machen mussten. Gerne werden wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns hierfür unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Wartezeit auf OP

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verschluss eines PFO
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal nett. Ärzte kompetent. Abläufe bisschen chaotisch, was ja ggf. dem Fachbereich geschuldet ist (Notfälle?).

Die erwachsene Tochter musste am OP-Tag für einen kleinen geplanten Eingriff ohne Narkose bis 16.30 h nüchtern warten. Das war meines Erachtens zu lang und man hätte morgens durchaus ein kleines Frühstück, zumindest aber etwas zu trinken erlauben dürfen. Ohne Wartezeiten geht es nicht, das ist mir durchaus bekannt. Die Reihenfolge der geplanten Eingriffe steht jedoch vorher fest. Wenn abzusehen ist, das es soo spät wird...siehe oben. Wenn grundsätzlich keine Getränke erlaubt werden könnte man ja auch etwas Flüssigkeit iv geben.

Verwundert hat mich noch, das kein Namensschild am Bett war und das es kein ID-Armband gab.

Medizinische Behandlung sehr zufriedenstellend und das ist es im Endeffekt, worauf es ankommt.

Weiterempfehlung : Ja

1 Kommentar

UKK19 am 02.04.2019

Sehr geehrte Angehörige einer Patientin des Herzzentrums,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu dem Aufenthalt Ihrer Tochter in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung durch den medizinischen Dienst zufrieden waren.
Wenn Ihre Tochter Wartezeiten auf ihre Operation in Kauf nehmen musste, tut uns dies leid. Gerne möchten wir ihr anbieten, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Katastrophal

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Wenn man welche bekommt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr langwierig)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Gebäude sind etwas ins Alter gekommen)
Pro:
Der Ruf der Klinik auf dem Land
Kontra:
Der Ruf bewahrheitet sich leider nicht.
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Parkplatzsituation katastrophal, nach 60 Minuten hin und her fahren, immer noch kein Parkplatz. Und das für 2 € die Stunde. Aber nicht schlimm, da meine Frau sich immer noch nicht anmelden konnte, ja richtig anmelden, nicht untersuchen.
Das wird ein wunderbarer Tag in der Uniklinik Köln!
Anmerkung: Den Termin vor über 8 Wochen bekommen.

1 Kommentar

UKK19 am 25.03.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) einer Patientin der Augenklinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Ihre Ehefrau längere Wartezeiten in Kauf nehmen musste und Sie auf unserem Gelände keinen Parkplatz gefunden haben. Gerne möchten wir Ihnen anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Eiskalt auf die Strasse gesetzt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwestern
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was gut begann, endete unfassbar unmenschlich!
Bei der Aufnahme und den ersten Befunden, gab sich das Klinikpersonal sehr viel Mühe. Mein Vater wurde mit einem Verdacht auf Schlaganfall eingeliefert, was sich auch bestätigte. Es wurden viele Test durchlaufen und es wurde am Ende festgestellt, dass wahrscheinlich das Herz der Auslöser war. Bestätigt wurde dies allerdings nicht, da mein Vater ohne Diagnose einfach auf die Straße gesetzt wurde. 2 Stunden nachdem er über die Speiseröhre am Herz untersucht wurde. Auf seine Bitte hin ihn noch eine Nacht zur Beobachtung dazu lassen, wurde er kalt, mit den Worten „ das Bett würde benötigt“ und „es kann ja immer was passieren“, abgewiesen. Er könne aber natürlich die Kosten selber tragen.
So viel Unmenschlichkeit von Ärzten!!!!!, die sich dazu verpflichtet haben, den Menschen bestmöglich zu helfen, habe ich noch nie erlebt.

1 Kommentar

UKK19 am 12.03.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu dem Aufenthalt Ihres Vaters in der Neurologie der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie den Umgangston des ärztlichen Dienstes als unangemessen empfunden haben und Sie mit dem Entlassungszeitpunkt nicht einverstanden waren. Gerne möchten wir Ihrem kritischen Hinweis näher nachgehen und Ihnen anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Über Ihr Lob zu der Diagnostik und Behandlung während des Aufenthalts Ihres Vaters haben wir uns sehr gefreut.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Unmenschliche Behandlung an Patienten und Angehörige

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man wird von den Ärzten ignoriert)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zuviel herum experimentiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Immer wieder verschobene operationen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Krankenschwestern
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Gefäße verkalkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

So gut wie keine Kommunikation mit den Ärzten. Z.b.bei einer Visite meines Vaters habe ich höflich die Ärzte zum Zustand und weitere therapien fragen gestellt aber ich wurde keines Blickes gewürdigt und ohne ein Wort ignoriert.
Sehr oft wurden die Operationen ohne was zu sagen verschoben. Das kann passieren aber nicht in der Häufigkeit und vor allem lag mein Vater den ganzen Tag ohne Essen und Trinken. Erst am frühen Abend wurde Essen gebracht und somit erfahren,dass die Operation nicht stattfindet. Mein Vater ist sehr pflegebedürftig und kann sich daher nicht selbst helfen.
Die Ärzte behandeln einen als man kein Mensch ist.
Ich finde das sehr traurig.
Was ich positiv sagen kann, dass sind die Krankenschwestern.
Die sind freundlich und sehr hilfsbereit.

1 Kommentar

UKK19 am 12.03.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Gefäßchirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln. Wenn die Operation Ihres Vaters verschoben werden musste und Sie das Verhalten der Ärzte Ihnen und Ihrem Vater gegenüber als unhöflich empfunden haben, bedauern wir dies sehr. Dies ist nicht der Umgangston und Stil, den wir in unserer Klinik pflegen möchten. Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und Ihnen anbieten uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Über Ihre lobenden Worte zu den Pflegekräften haben wir uns sehr gefreut.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Kompetente Behandlung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Urtikaria
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden in der Dermatologie und fühle mich mit meiner Urtikaria dort gut aufgehoben und vor allem ernst genommen.
Ja, in der Akut-Sprechstunde muss man relativ lange Wartezeiten einplanen, aber das wird einem vorher gesagt und finde ich legitim. Mit Termin ist die Wartezeit dann völlig ok.
Ich habe bisher fast nur freundliche, bemühte und kompetente Mitarbeiter (sowohl Schwestern als auch Ärzte) erlebt und kann insb. die Urtikaria-Sprechstunde empfehlen.
Vielen Dank für die gute Betreuung.

1 Kommentar

UKK19 am 12.03.2019

Sehr geehrter Patient der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zur Klinik für Dermatologie.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung durch unseren ärztlichen und pflegerischen Dienst zufrieden waren und sich in der Dermatologie gut aufgehoben gefühlt haben. Über Ihre Einschätzung zu den Wartezeiten haben wir uns ebenfalls gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr schlechte Klinik

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Fast alles
Krankheitsbild:
Lungenproblen
Erfahrungsbericht:

Din schlimmsten Erwartungen wurden negativ übertroffen!

Meiden Sue die Intensivstation unbedingt.

1 Kommentar

UKK19 am 06.03.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt.
Wir bedauern sehr, dass Sie diesen negativ wahrgenommen haben.
Um Ihrer Kritik nachgehen zu können bieten wir Ihnen an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln.

Schrecklich

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unglaublich unqualifiziertes Personal
Krankheitsbild:
Abgesplitterter Nagel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Noch nie wurde ich so schlecht behandelt. Es war niemand im Warteraum und wir haben 7-10 Mitarbeiterinnen hinter der Glastür reden und lachen hören. Über 1 Stunde später nach drei Mal nachfragen kommen wir immernoch nicht dran.

1 Kommentar

UKK19 am 06.03.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Unfallchirurgie,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zur Uniklinik Köln.
Wenn Sie Wartezeiten in Kauf nehmen mussten und den Eindruck gewonnen haben, mit Ihren Beschwerden nicht ernst genommen worden zu sein, tut uns dies leid.
Gerne werden wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

mit allem sehr zufrieden

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.02. bis 24.02.2019 zum stationären Augendruckprofil in dieser Klinik. Entgegen der anderen negativen Bewertungen bin ich mehr als angenehm überrascht worden. Alle Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr freundlich, hilfsbereit und haben mir meine Fragen ausführlich beantwortet.Ich hatte nicht das Gefühl, daß man hier unter Zeitdruck steht.
Das Zimmer war sauber, das Essen reichlich und schmackhaft.

1 Kommentar

UKK19 am 28.02.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob zu dem ärztlichen Dienst, den Pflegekräften, der Sauberkeit und der Speisenversorgung haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Topklinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische behandlung und op,super pflegepersonal
Kontra:
ich wollte ein 1 bettzimmer,habe aber nur ein 2 bettzimmer bekommen
Krankheitsbild:
glaukom op
Erfahrungsbericht:

ich war vom 17.2.19 bis 20.2.19 patient in der uni augenklinik.ich war wahlleistungspatient und hatte ein 2 bettzimmer.ich kann nur sagen,alles war top,ein dickes lob an alle.jederzeit war ein arzt da den man ansprechen konnte und der alles beantwortete.das pflegepersonal war ebenfalls top,hilfsbereit und immer zur stelle wenn man jemand brauchte.das essen war einwandfrei,ich hatte als wahlleistungspatient eine optimale speisekarte und konnte unter vielen gerichten wählen.alles war einfach top,inclusive op.ich kann die uni augenklinik nur empfehlen

1 Kommentar

UKK19 am 28.02.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu der Augenklinik der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt insgesamt, der Speisenversorgung sowie der Betreuung durch unseren ärztlichen Dienst und den Pflegekräften zufrieden waren. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Thoraxchirugie

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung und Versorgung
Kontra:
Entlassungsbrief und Aufklärung
Krankheitsbild:
Aortenklappenendometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam im Februar ins KH. Die Schwestern sowie die Ärzte sind top, sowie die Zimmer und Sauberkeit.
Trotz der Demo, lief alles korrekt ab. Das die OP verschoben werde musste, kann passieren, da es sich um einen Notfall handelte.

Was ich bemängel.....
1. Wir wurden nicht darüber informiert, das es nach der OP Probleme geben könnte. Meine Mutter war verwirrt, dachten dann, das es an der OP gelegen hat. Am 5. postoperativen Tag, war es für uns besorgniserregend und sofort informierten wir die Schwester, das definitiv was nicht stimmt.
Somit erfuhren wir dann, das dies wohl normal wäre und sich das bald legen würde.
2 Tage später wurde sie entlassen und ihr Zustand verbesserte sich schnell.

2. Der Entlassungsbrief.
Kein Wort das meine Mutter sich wund gelegen hat ( die Schwestern wurden informiert und sie kümmerten sich auch darum) und auch nichts über ihren verwirrten Zustand im Entlassungsbrief.
Den Pass über die Aortenklappe hat sie auch nicht erhalten, darum kümmern wir uns jetzt, wenn sie in der Reha ist.

Das ist aber auch das einzigste was wir bemängeln können. Wir waren viel bei ihr im KH und konnten sehen, was die Schwestern dort leisten müssen. Dennoch waren sie freundlich und zuvorkommend.

Mama war auf Station 4.2 und nach der OP auf 3.2.

Herzlichen Dank an die Schwestern und Ärzte

1 Kommentar

UKK19 am 25.02.2019

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihrer Mutter in der Herz-Thoraxchirurgie der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt insgesamt und mit der Betreuung durch unseren ärztlichen- und pflegerischen Dienst zufrieden waren.
Ihre kritischen Hinweise zu der mangelnden Informationsweitergabe und dem Arztbrief haben wir dokumentiert. Gerne möchten wir diesen näher nachgehen und Ihnen anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement

Operation gut- Nachsorge ?

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Kommunikation
Krankheitsbild:
Harnröhrenrekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die eigentliche Operation wurde 1a durchgeführt und bei der stationären Behandlung gibt es auch keinerlei Kritikpunkte an den Mitarbeitern, alle sind sehr bemüht und engagiert. Dass es aufgrund des Personalmangels zu Wartezeiten kommt, ist ein Problem der Klinikleitung bzw. des Gesundheitssystems.
Kritikpunkte sind die Beratung vor der Op, hier wurde durch den Stationsarzt ein Verbleib des Dauerkatheters von ca. 3 Tagen in Aussicht gestellt. Nachdem ich darauf bestand, eine Information direkt von dem Operateur zu erhalten, änderte sich dieser Zeitraum auf 3 Wochen- kleiner Unterschied.
Interne Kommunikation ist leider auch hier ein Problem. Beispiel: Ärztin verordnet Antibiotika,die Pflege weiß nichts davon ,oder, Arzt gestattet feste Kost zum Essen, es wird noch einen Tag Flüssigkost serviert, usw.
Viele vermeidbare nervende Kleinigkeiten!

1 Kommentar

UKK19 am 18.02.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Urologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihre lobenden Worte zu der Qualität der durchgeführten Operation und Ihrem stationären Aufenthalt haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Ihre kritischen Hinweise zu der internen Kommunikation der Mitarbeiter werden wir dokumentieren und prüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Klasse Arbeit!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Altes Gebäude)
Pro:
Oberarzt Dr Bredow
Kontra:
Essen/Küche
Krankheitsbild:
Kanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich klagte seit 8 Jahren über immer schlimmer werdende Rückenschmerzen, aber insbesondere auch Beinschmerzen auf der rechten Seiten.
Über einen Bekannten wurde mir in Köln Dr. Bredow in der Orthopädie mit dem Chefarzt Dr. Eysel empfohlen. Ich stellte mich nach vielen unschönen Vorstellungen bei diversen Neurochirurgen mit dem Spezialgebiet Wirbelsäulenchirurgie ohne allezu große Erwartungen mit dem neuesten MRT vor.
Zuerst begrüßte mich ein Assistenzarzt in der Poliklinik nach ca 45Minuten Wartezeit. Dann kam Dr. Bredow dazu, der sich fast 20 Minuten Zeit nahm, um mich gründlich zu untersuchen (habe ich so gründlich nie erlebt!!!!) und dann in aller Ruhe und Kompetenz die Bilder von meinem Rücken erklärte.
Wir sprachen über eine Behandlung ohne Operation, eine Operation mit Versteifung und eine minimal-invasive Methode (endoskopische Schlüssellochtechnik oder mit Mikroskop). Die Ursache sei eine Spinalkanalstenose mit Bandscheibenvorfällen in den Nervenaustrittstellen und heftiger Verscheiß Bandscheiben und Wirbelgelenke.
Am Ende wurde mir verständlich durch die beiden Ärzte erklärt, dass für mich die minimal-invasive Methode am günstigsten sei. Die Begründung war, das mein Schmerz im Bein und im Po viel schlimmer war als im Rücken.

Mit meiner Frau habe ich mich direkt für die OP entscheiden und nach 3 Wochen konnte ich schon operiert werden. Der Aufenthalt auf Station 3 war in Ordnung, auch wenn es sich um ein altes Gebäude handelt. Die Schwestern waren zumeist freundlich und die Station alt, aber sauber. Das Essen war leider schlecht. Wohl wie immer im Krankenhaus. Die Operation wurde Dr. Bredow durchgeführt und ich hatte bereits nach der Narkose kaum noch Schmerzen in den beinen. Nachdem die etwas störende Drainage aus meinem Rücken kam, war der Schmerz nahezu verschwunden. Man erklärte mir, dass durch die Drainage ein Hämatom ablaufen könnte und mit dem Wissen war es auch zu ertragen.
Anders als angekündigt ist nun 6 Wochen nach der Operation sogar mein Rückenschmerz fast weg. Die Ärzte sagten mir, dass dieser vielleicht bestehen bleiben könnten. Das wichtigste ist aber, dass die höllische Beinschmerz endlich weg ist.

Danke an alle Beteiligten! Ich kann nur Gutes berichten!

1 Kommentar

UKK19 am 14.02.2019

Sehr geehrter Patient der Orthopädie,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung durch unseren ärztlichen Dienst und mit Ihrem Aufenthalt insgesamt zufrieden waren. Gerne werden wir Ihre lobenden Worte an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Mega unfreundlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2018 habe ich dort meinen Sohn zur Welt gebracht, nachdem bei mir versucht wurde einzuleiten dies aber nicht klappte entschied man sich einen Kaiserschnitt durchzuführen. Als ich auf dem Tisch lag kam dann irgendwann der Arzt und fing an ohne das ich überhaupt wußte wer es war, ich dachte immer man stellt sich vor ich wollte ja nicht, daß mir jemand den roten Teppich ausrollt aber ein kurzes: ich bin der arzt und hole jetzt gleich ihren Sohn hätte mir weniger das gefühl von Metzgerei gegeben. Als ich dann auf die Wochenbettstation kam, war ich zuerst ganz alleine mit meinem Sohn im Zimmer und konnte die Zeit genießen.Abends kam das eine Schwester und fragte "ob ich mobil sei" um meinem Sohn die Pampers zu machen, das verneinte ich und verwies darauf das mein Kaiserschnitt ein Paar Stunden her ist. Der krach der dort auf dem Flur herrscht ist unglaublich keine schreienden Babys sondern krach von Töpfen und vom Putzen Abends wenn es eigentlich Zeit ist Ruhe zu finden. Als ich dann immer wieder fragte ob ich endlich gehen könnte gab mir mein Gynäkologe grünes Licht aber dort gab es eine Schwester die ich 2 mal gesehen hatte, die mir irgendwie das Leben schwer machen wollte und mich wie eine 17 Jährige behandelt hat und nicht wie eine Erwachsene meinem Kind ging es gut und mir und trotzdem wollte sie mich nicht gehen lassen. Als ich dann bei der Kinderärztin war und auch diese mir grünes Licht gab packte ich und ging endlich nach Hause ach ja die Unterlagen von meinem Sohn bekam ich erst wieder als ich DEN Schlafsack von der Klinik zurück gebracht habe. Dort fühlte ich mich dann ein wenig wie eine Kriminelle. Alles in allem muß ich sagen diese Klinik nie wieder ich hab dort 1 nette Schwester kennengelernt und ansonsten sind die dort einfach unfreundlich und irgendwie merkt man das es ums Geld geht und nicht um einen der schönsten Momente im Leben also Danke für nichts.
Meine Bettnachbarin war der gleichen Meinung das es dort ihre letzte entbindung war

1 Kommentar

UKK19 am 14.02.2019

Sehr geehrte Patientin der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Frauenklinik.
Es tut uns leid, wenn Sie Ihren Aufenthalt bei uns in negativer Erinnerung behalten haben und Mitarbeiter des ärztlichen und pflegerischen Dienstes unfreundlich zu Ihnen waren. Dies ist selbstverständlich nicht der Umgangston und Stil, den wir in unserer Klinik pflegen wollen. Gerne möchten wir Ihnen anbieten uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren, sodass wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen können.
Freundlich Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Gute Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
RSV-Pneumonie bei Tracheomalazie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn war wegen einer komplexen Lungenentzündung mehrere Tage in der Kinderklinik. Obwohl die Wartezeit beim Erstkontakt etwas länger war, war der gesamte Aufenthalt sehr gut organisiert, die Ärzte haben sich sehr bemüht unseren Sohn wieder gesund zu machen.

1 Kommentar

UKK19 am 14.02.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für die Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes in der Kinderklinik der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob zu dem ärztlichen Dienst und der Organisation Ihres Aufenthaltes haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Ganz toll

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich und menschlich top
Kontra:
Krankheitsbild:
Sinus venosus Defekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eben durfte ich meinen 17-jährigen Sohn nach einer Operation am offenen Herzen wieder nach Hause holen. Wir sind beide super zufrieden! Die Abläufe gingen zügig vonstatten, er war zu jeder Zeit optimal betreut! Sowohl auf der Intensivstation 1D, als auch auf der Station für Kinderkardiologie 2.1 hatte man stets ein offenes Ohr, der Umgang war freundlich und zugewandt. Jeder strahlte Fachkompetenz und Ruhe aus. Ich als Mutter möchte mich herzlich bedanken, dass mein Kind so toll betreut wurde, sowohl von den Ärzten, als auch von den Pflegekräften, Physios und dem Patientenservice. Solche Zeiten sind nie einfach, aber diese Menschen haben dazu beigetragen, dass es etwas leichter wurde! Vielen Dank!

1 Kommentar

UKK19 am 14.02.2019

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes im Herzzentrum der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit unseren Leistungen zufrieden waren und sich durch unsere Mitarbeiter immer kompetent betreut gefühlt haben. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich. Ihrem Sohn wünschen wir weiterhin alles Gute und eine rasche Genesung.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Übernahme von vorherig gestellter Fehl-Diagnose trotz Hinweis, kam nur: ich will meine Aprrobarion nicht verlieren

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapieorganisation stationär sowohl auch nachorganiswren für Nachstarionör fehlte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine Info zu Ergotherapie und weitere Behandlungverlauf)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Oberarzt selbes Junges Alter wie Assistenzarzt( Auabildung der Ärtze verschlechtert) sehr traurig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine ( Zeit) für Erklärung wie dies zu eröffnen habe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Echt schade,Keine Ergotherapie auf geschlossener Station)
Pro:
Für 21. Jhrdt. Schön gut Besserung, jedoch durch Personalmangel dann eher wenig fortschrittlich und das darf im 21. Jhdert und 1 Weltland nicht sein!!!
Kontra:
Junge unerfahrene Ärtzebelegschaft
Krankheitsbild:
Autismus, ängstliche Depression ( Fehldiagnose Psychose drausgemacht)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Uni Klinik nie wieder.
Du Wirst von jungen Artz Bonzengesellschaft aus dem kölner Bonzenwesten mit Pharmaka bombardiert.
Ärzteschaft auch Oberärzte Sehr jung und UNERFAHREN. Jungen Ärzte können nicht mehr untersuchen und differenzieren.( Da ich selbst aus der Gesundheitsbranche komme und dies in der Uniklinik Psychatrie Station 1 + 2 beoabachtet hab und meine Partner auch der selbst auch h aus diesem Bereich kommt, das ich nicht näher bezeichnete werde.
Pharma- Ärzteschaftlobby sehr hoch, sprich möglichst bestimmte Medikamente an die Personengruppen zur Ruhigstellung, obwohl keine von Nöten wäre wenn Gespräche laufen würden. Tavor bekamen fast alle Patienten auf Station. Nebenwirkungen äußern wurde mit der Krankheit gleichgestellt. Dabei sind diese bekannt.Pflege ganz klar überfordert-Personalmangel. 1Minute Visite wie von vielen Mitpatienten beim Austausch( mitberichtet).
Sehr Positiv: Smartphonenutzung erlaubt war um Medien nutzen zu können und Besuchszeiten relativ lange sind. Jedoch die Möglichkeiten mit diesen sich hinzusetzen kein Platz ist.
Ganz großer MINUSPUNKT: bei Fixation sollte eine PFLEGEPERSON mit im Raum sein in 21. Jhrdt. Sei es nur das diese daneben sitzt und wartet bis derjenige bissel munterer ist. Da reichen die Fenster nicht aus, das derjenige beruhigt, wach wird.Entfernung und hören was los ist nach Medikamentengabe. Auch öftere Untersuchung durch Arzt am Tage (e) nötig.
Sehr Frühes Frühstück und kurze Mahlzeiteneinahme, wer einmal Psychopharmaka genommen hat weiß wie schwer / lange zum Wach werden man aus dem Bett kommt oder allgemein verändert langsamer wird um Essen einzunehmen oder sich zu bewegen.Auf gleicher Ebene-Aufenthaltsraum nicht nur für Raucher auch für Nichtraucher einrichten.

1 Kommentar

UKK19 am 14.02.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik.
Es tut uns leid, wenn Sie mit der Versorgung durch unseren ärztlichen Dienst nicht zufrieden waren und die Betreuung durch unsere Mitarbeiter sowie die Ausstattung der Station als nicht ausreichend empfunden haben. Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Top Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (sanitär Situation)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Annahme Station 2 und Station 3)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Muffige Schränke. schlecht gesichert)
Pro:
Ärzte und Pflege Team überaus Kompetent.
Kontra:
Reinigungskräfte teilw. sehr schlecht
Krankheitsbild:
Warthin Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 23.01.2019 bis zum 28.01.2019 Patient in der HNO Klinik. Ich wurde dort sehr zuvorkommend von allen aufgenommen. Immer hatte ich das Gefühl mal „kein Kassenpatient“ zu sein. Man kam sich vor wie in einer Privatklinik.
Das Pflege Personal und auch die Fachärzte sind hier überaus Kompetent und immer da wenn man sie braucht ! Egal zu welcher Zeit man etwas benötigte war es wie von Zauberhand zur Stelle.
Die sehr Schwierige Operation bei mit wurde zu meiner vollsten Zufriedenheit von Top Ärzten durchgeführt. Ebenfalls die Nachsorge in den folgenden Tagen war Erstklassig.
Leider gibt es aber auch ein Paar nachteilige Bemerkungen meinerseits. Die Sanitärsituation war nicht Zufriedenstellend. Die Toilette auf dem Flur für Patienten UND Besucher zusammen ist nicht mehr Standard in Kliniken. Auf den Zimmern wäre genügend Platz für WC, Dusche und Waschgelegenheit. Man weiß ja nie was ein Besucher so alles mit sich trägt !
Zum Reinigungspersonal: 2 mal musste ich ein „kleines“ Geschäft in einer Urin Pfütze vor dem Urinal Vollziehen. Gleichzeitig war in einer Toilette der Sitzrand mit Urin Verunreinigt. Nach einer kleinen Beschwerde beim Pflegepersonal wurde das aber Umgehend von einer KRANKENSCHWESTER!!! beseitigt und der Raum desinfiziert!! Im Zimmer fand ich am ersten Tag ein Büschel Schwarze Haare im Waschbecken vor. Dieses habe ich dann selbst Beseitigt ! Am Zweiten Tag habe ich dies der Reinigungskraft Mitgeteilt und zum „ Dank“ fand ich dann nach der Reinigung des Zimmers wiederum einige Schwarze Haare genau vor meinem Bett. Ich weiß das es sehr viel Arbeit ist solche Standards in Kliniken Aufrecht zu erhalten. Fazit:Aufnahme am Tag der OP Note 1A . Planung und Durchführung der OP Note 1A+. Pflegepersonal Note 1A+. Catering 1.Klasse Standard Note 1. Räumlichkeiten Teils Renoviert, Teils Älter(Schränke sind schlecht gesichert und die Kleidung Riecht „MUFFIG“ wenn man sie herausholt) Kein Abschließbares Sicherheitsfach (Man muss ein Vorhängeschloss mitbringen)Waschgelegenheit nur mit einem Vorhang (an den Seiten nicht Blickdicht) zu Trennen. Keine Abstellmöglichkeit für Waschutensilien Note 4. Reinigungspersonal müsste mehrmals Täglich vor allen Dingen die WC Räume reinigen UND Desinfizieren Note 4 -. Alles in allem war der Aufenthalt Dank Ihres Top Ärzte und Pflege Personal aber mehr als Angenehm. Gesamt Note 2. Vielen Dank für die Liebevolle Pflege an Stat. 3

1 Kommentar

UKK19 am 30.01.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt bei uns.
Über Ihr Lob (ärztlicher Dienst, Pflegekräfte und Speisenversorgung) haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir Ihre Anerkennung an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Ihre kritischen Hinweise zu der Ausstattung der Patientenzimmer und der Sauberkeit werden wir dokumentieren und ebenfalls die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten. Diese werden wir bitten zu prüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihrem Aufenthalt zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Abteilung hat mein volles Vertrauen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dickes Lob an alle)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit gab es ansprechbare Ärzte und Pflegekräfte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vertrauen und Menschlichkeit, kombiniert mit bester Fachkenntnis
Kontra:
für ältere Patienten unübersichtliche räumlich Struktur der Anlage
Krankheitsbild:
Zyste im Unterkiefer, 7 cm lang,
Erfahrungsbericht:

in einer schwierigen KieferOP wurde kompetent geholfen
Personal auf der Station: sehr freundlich und hilfbereit und auch kompetent
dies bezieht sich auf alle Funktionen

1 Kommentar

UKK19 am 18.01.2019

Sehr geehrte/r Angehörige/r eines Patienten der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt.
Dass Sie mit der Fachkenntnis und dem Umgang durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst zufrieden waren freut uns sehr. Gerne werden wir Ihre Anerkennung an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Ihren kritischen Hinweis zu der unübersichtlichen räumlichen Struktur werden wir dokumentieren und überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich und wünschen Ihrem Angehörigen eine gute Genesung.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Hilfe wurde trotz Überweisung verweigert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bitte Freitext lesen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Vereinbarungen wurden nicht eingehalten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht statt gefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Interne Abläufe sind wichtiger als das wohl des Patienten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles wirkt sehr abgegriffen)
Pro:
freundliche Disponentin
Kontra:
keine Hilfestellung
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vor mehr als 10 Jahren dort als hilfesuchender mit schweren Depressionen dort vorstellig geworden. Mir ging es psychisch so schlecht, dass ich dringend Hilfe benötigte. Ich bin damals ohne Hilfe einfach mit der Begründung weggeschickt worden das die Klinik nicht für mich zuständig ist.
Dennoch habe ich Ende 2018 noch einmal einen Versuch gestartet mit einer Überweisung vom Facharzt einen Aufenthalt in die Tagesklinik zu Stabilisierung meiner Gesundheit und Erlangung meiner Arbeitsfähigkeit zu erhalten. Nach dem Erstkontakt hat es 14 Tage für ein Erstgespräch gedauert. Dort habe ich peinlich genau meine psychischen Probleme geschildert. Die Therapeutin konnte die Entscheidung nicht treffen ob ich aufgenommen werde und es wurde vereinbart, dass nach Rücksprache mit Vorgesetzten ich informiert werde. Es passierte nichts. Ich wartete aus Rücksicht Weihnachten und Neujahr ab, obwohl es mir zunehmend schlechter ging. In der zweiten Januarwoche rief ich die Klinik an und es wurde mir mitgeteilt, dass ich nicht aufgenommen werde und ich mir ambulante Hilfe suchen sollte. Wieder wurde ein Rückruf von einem Therapeuten vereinbart, der mir die Entscheidung erklären sollte. Auch dieser Rückruf ist nicht erfolgt. Mir geht es damit sehr schlecht, weil ich mit meiner Krankheit alleine gelassen werden, im Erstgespräch meine persönlichsten Dinge preisgegeben habe und damit nicht ernst genommen werde.

1 Kommentar

UKK19 am 14.01.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt bei uns.
Es tut uns leid, wenn Sie von dem medizinischen Dienst keinen Rückruf erhalten haben und Sie daher das Gefühl haben mit Ihrer Erkrankung nicht ernst genommen zu werden. Gerne möchten wir Ihrer kritischen Rückmeldung näher nachgehen und Ihnen hierfür anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Mehr als Zufrieden

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Operation zur vollen Zufriedenheit
Kontra:
Lange Wartezeit, aber verständlich
Krankheitsbild:
Makulapuker
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor ca. 18 Monaten an der Netzhaut (MakulaPuker) operiert. Ich bin mehr als zufrieden ,es wurde super behandel. Der graue Star hat mehr als ein Jahr auf sich warten lassen. Jetzt nach der Operation "die ich wegen entstandener Komplikationen doch lieber in der Uniklinik hätte machen lassen sollen" sehe ich mit der Kunstlinse auf dem Auge wieder super. Brauche nur eine Lesebrille. Nochmal vielen Dank an die Oberärztin die mich operiert hatte.

Bei so ernsten Problemen nehme ich die Wartezeiten gerne in Kau!

1 Kommentar

UKK19 am 14.01.2019

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung bei uns zufrieden waren. Gerne werden wir Ihre lobenden Worte an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Ohne den Arzt - niemals wieder

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schlechte Patientenbindung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Chaos pur)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Altes Mobiliar, keine funktionierende Heizung)
Pro:
Der behandelnde Arzt
Kontra:
Organisation, Kompetenz des koordinierenden Personals
Krankheitsbild:
Augen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetenter Arzt, der sich viel Zeit für Patienten nimmt. Wäre da nicht die Dame der Anmeldung. So etwas inkompetentes und ignorantes habe ich selten erlebt. Patienten warten vor der Anmeldung, während diese Dame erstmal in Ruhe ihre privaten Telefonate zu Ende bringen möchte. Sie schickt Patienten im Gebäude zu Untersuchungen, welche bereits durchgeführt wurden, trotz des Hinweises weg. Terminlich ist das hier auch ein Desaster. Alle Voruntersuchungen wurden bereits abgeschlossen und am Tag der OP (Lasern), kamen wir erst 3,5 Std nach dem vereinbarten Termin an die Reihe. Vorher warteten wir noch 1 Stunde in ungeheiztem Warte Bereich der OP Bereiche (Dezember). Wäre der Arzt nicht so kompetent, würde man dies nicht empfehlen können gerade, wenn man bei dieser Art Behandlung auch eine Menge Geld selbst aufbringt.

1 Kommentar

UKK19 am 07.01.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu der Augenklinik.
Über Ihr Lob zu dem ärztlichen Dienst haben wir uns sehr gefreut.
Wenn bei Ihnen der Eindruck entstanden ist, dass Sie von der Anmeldekraft nicht kompetent betreut wurden und Sie Wartezeiten bei Ihrem Termin in Kauf nehmen mussten, tut uns dies leid. Ihren kritischen Hinweisen möchten wir gerne näher nachgehen und Ihnen anbieten uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Unzumutbar

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die INformation im Haupthaus zur beschreibung wie man zur Augenklinik kommt war gut
Kontra:
Hier lasse ich weder mich noch andere Angehörige behandeln
Krankheitsbild:
Fremdkörper im Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Nacht vom 25.12.2018 auf den 26.12.2018 mit meinem Mann in der Augenklinik
Wir waren gegen 02:30 Uhr dort, die Schwester war sehr unverschämt und fragte warum wir denn um 02:30 Uhr erst hier auftauchen würden, der Zustand meines Mannes hatte sich halt stark verschlechtert in der Nacht daher sind wir dahin gefahren, der Arzt war auch unverschämt fragte auch warum wir denn nicht zum Augenarzt gefahren wären, Moment mal es sind feiertage zu welchem Arzt soll man denn fahren wenn alles zuhaben.
Wir werden diese Uniklinik nicht mehr aufsuchen demnächst fahren wir dann Lieber weiter weg entweder Düsseldorf oder Leverkusen Schlebusch.
WENN WEDER DER ARZT NOCH DIE SCHWESTER NICHT ARBEITEN WOLLEN IN DER NACHT DANN SOLLEN DIE ZU HAUSE BLEIBEN.
Einfach nur sehr Unverschämte Behandlung.
Warum wird man den Arzt oder Krankenschwester!! Um leuten Patienten egal ob Privat oder KAssen patientzu helfen.
Also besser nicht dahin gehen empefehlung gleich Null

1 Kommentar

UKK19 am 07.01.2019

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie negative Erfahrungen mit der Freundlichkeit des ärztlichen Dienstes und einer Pflegekraft des Notdienstes der Augenklinik machen mussten. Gerne möchten wir Ihrem kritischen Hinweis näher nachgehen und Ihnen anbieten uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Gelungene Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Chirurgie, Gute Organisation des Case-Managements
Kontra:
Entlassung überstürzt
Krankheitsbild:
Tumor der Speiseröhre am Übergang zum Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hat eine Tumorerkrankung der Speiseröhre.
Nach der Diagnose des Gastroenterologen im Wohnort wurde die Uniklinik Köln als Ansprechpartner ganannt.
Es fanden zwei Voruntersuchungen statt,sehr gut organisiert, wunderbares Team in der Aufnahme der Tumor-und Visceralchirurgie. Gute Beratung durch die Ärzte. Operation am 27.11.2018 sehr gut gelungen, großes Lob an die Chirurgen. Dann Aufenthalt auf Station 17, dort waren die Erfahrungen gemischt, das Pflegepersonal war nicht durchgängig so kompetent wie man wünschen würde, oft musste die nächste Schicht ausbessern.
Aber der größere Teil der Pflegenden war doch bemüht, den Patienten gerecht zu werden, trotz der großen Arbeitsbelastung.
Kritik habe ich an dem Entlassmanagement.
Überraschend wurde mein Mann einen Tag früher entlassen als vorgesehen, Ernährungsberatung fand entgegen der Aussage im Arztbrief nicht mehr statt, die mitgegebenen Tabletten wurden nicht erklärt, es war eine Tablette mehr als im Arztbrief angegeben.Das hat uns sehr verunsichert und da es Freitag war konnten wir unseren Hausarzt erst Montag aufsuchen.
Diese Tatsachen haben uns gestört, ändern aber nichts daran, dass wir froh und dankbar sind, dass mein Mann eine so kompetente Behandlung erfahren durfte.

1 Kommentar

UKK19 am 20.12.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Angehörigen in der Visceralchirurgie der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der medizinischen Betreuung und der Organisation der Voruntersuchungen zufrieden waren.
Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen zu dem Entlassungsmanagement sowie zu der fachlichen Kompetenz einiger Mitarbeiter des pflegerischen Dienstes nachgehen und Ihnen hierfür anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Allein auf der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkundige Ärzte
Kontra:
Schechte OP-Nachsorge
Krankheitsbild:
Adenomkarzinom der Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meinem Mann wurde die Prostata entfernt. Am Ankunftstag verlangte man von uns die Unterlagen zur Prostatabiopsie, die einige Wochen vorher vorgenommen wurde. Wir sind davon ausgegangen, dass diese Unterlagen vorlagen (Durchführung ebenfalls in der Uniklinik). Also wieder zurück nach Hause und wieder hin. Kann man das den Patienten nicht vorher mitteilen?
Die Operation wurde ordentlich durchgeführt. Den Chefarzt Prof. Dr. Heidenreich kann man weiterempfehlen.
Jedoch war die Nachsorge eine Katastrophe. Meinem Mann wurden Opioide gegeben ohne Hinweis auf die Nebenwirkungen. Wenn Probleme auftauchten und er geklingelt hatte, musste er in der Regel über eine halbe Stunde warten, bis ein(e) Pfleger(in) auftauchte.
Abends um halb acht wurde ihm plötzlich der Katheter gezogen und er wurde mit seiner Inkontinenz allein gelassen. Er bekam eine dünne Windel um, die bei weitem nicht ausreichte und die er allein nicht wechseln konnte.
Am nächsten Morgen ebenfalls um halb acht sagte man meinem Mann, dass er jetzt entlassen werde. Sein Zimmertelefon funktionierte nicht. Er lieh sich ein Handy. Ich musste alles stehen und liegen lassen und ihn abholen, da er kaum laufen konnte. Leider war im weiten Umkreis der Uniklinik kein Parkplatz zu bekommen.
Als ich um 9:30 h kam, hieß es, wir sollten noch auf die Physiotherapie warten. Aber der Physiotherapeut tauchte bis 14:30 Uhr nicht auf, so dass wir einfach gegangen sind. (NB: Ich hatte an diesem Tag noch nicht frühstücken können!)
Bei der Entlassung erhielt mein Mann kein Rezept für die Inkontinenzversorgung. Unsere erste Station auf dem Heimweg war ein Drogeriemarkt, wo wir erst einmal Windeln gekauft haben. Später haben wir vom niedergelassenen Urologen erfahren, dass es dafür Rezepte gibt und wir uns die Kosten hätten sparen können.

1 Kommentar

UKK19 am 19.12.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) eines Patienten der Urologischen Klinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln. Es tut uns leid, dass Sie negative Erfahrungen mit der Organisation der Aufnahme und der Entlassung, sowie mit der Betreuung durch einige Pflegekräfte machen mussten. Gerne möchten wir Ihren kritischen Hinweisen näher nachgehen und Ihnen anbieten, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Über Ihre lobenden Worte zu dem medizinischen Dienst haben wir uns sehr gefreut.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Keime an der Hüftprothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche Behandlung und sehhr gute Pflegeleistung
Kontra:
Krankheitsbild:
Revision der Hüftprothese
Erfahrungsbericht:

In der Zeit von Juli bis Dezember war ich mehrmals Patient der Station 1 der Orthopädie. Die Räumlichkeiten der Station sind zwar recht altbacken aber dafür ist das Pflegepersonal und der Patientenservice äußerst nett und immer hilfsbereit. Daher ein nachträgliches Dankeschön an das Team.
Ein Lob an den Oberarzt Dr. Oppermann und den Stationsarzt Dr. Baltin für ihre ärztliche Kompetenz und menschliche Art gegenüber den Patienten.
Unangenehm ist, dass vereinbarte OP-Termine oft verschoben und sehr kurzfristig abgesagt werden, wegen zu behandelnder Notfälle. Insgesamt war ich mit der Behandlung dort sehr zufrieden.

Bei Bedarf werde ich mich wieder für diese Klinik entscheiden.

1 Kommentar

UKK19 am 20.12.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in unserer Orthopädischen Klinik.
Über Ihr Lob (medizinischer Dienst, Pflegekräfte und Patientenservice) und Ihr Vertrauen in unsere Klinik, haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir dies an die genannten Mitarbeiter weiterleiten.
Ihren kritischen Hinweis zu der Organisation der Operationstermine werden wir dokumentieren und prüfen, welche Veränderungen in den Abläufen möglich sind.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr gut!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beste Kompetenz, super Ausstattung, Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
ASD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 17-jähriger Sohn hat sich einer Herzkatheter-Untersuchung unterziehen müssen und war anschließend kurz auf der Station 2.1 Kinderkardiologie untergebracht. Die Abläufe, von der Voruntersuchung über die Aufnahme und die Entlassung waren unkompliziert und gut organisiert. Kleinere Wartezeiten sollte man logischerweise einkalkulieren, man ist dort ja nicht allein.????
Sowohl die Ärzte als auch die Pflegekräfte waren stets sehr freundlich und zugewandt, mein Sohn und auch ich haben uns gut aufgehoben gefühlt. Man hatte immer ein offenes Ohr und ein gutes Wort.
Ingesamt habe ich volles Vertrauen in die fachlichen Kompetenzen der Ärzte und Pflegekräfte, die gute Ausstattung der Klinik tut ihr Übriges.
So gehen wir zuversichtlich und vertrauensvoll in die anstehende OP!

1 Kommentar

UKK19 am 12.12.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserer Kardiologischen Klinik.
Über Ihr Lob zu der Behandlung Ihres Sohnes (ärztlicher Dienst, Pflegekräfte, Organisation der Stationsabläufe und Ausstattung der Klinik) haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Ihrem Sohn wünschen wir für seine bevorstehende Operation alles Gute und eine rasche Genesung.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
OP ok
Kontra:
Alles auf der Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt; Klinikaufenthalt u Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 19.11.18 meinen Sohn in der Uni via Sectio gebohren.
Im Kreissaal war alles bestens. Ein Dank an meine behandelnden Ärzte.

Auf der Wöchnerunnenstation eine Kathastrophe.
Die Schwestern waren nett.

Solang ich allein auf dem Zimmer war.
Am Folgetag kam eine Junge Mama mit Frühchen.
Ein Vorhang wurde zwischen uns zugezogen.

Mich hat man dann dahinter quasi vergessen.

U2 Termin würde mir falsch angegeben.
Mein Baby hat sich an einer viel zu heißen Wärmelampe bei einer Untersuchung die Nase verbrannt.
Obwohl ich darauf aufmerksam machte das die Lampe zu heiß sei, wurde dies gekonnt ignoriert.

Meine * Abschlußuntersuchung* war nix Gynäkologisches, sondern lediglich ein kurzer Blick auf die Kaiserschnittnarbe

Alles in allem, Entbindung an sich ok.
Nachsorge und Klinikaufenthalt eine Kathastrophe.

1 Kommentar

UKK19 am 05.12.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu der Geburt Ihres Kindes in der Uniklinik Köln. Wir haben Ihre kritischen Hinweise an die verantwortlichen Mitarbeiter weitergeleitet und gehen diesen nach. Gerne bieten wir Ihnen an, sich jederzeit erneut unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de an uns zu wenden.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Gute rund um Versorgung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung & Nachsorge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Geburt unseres zweiten Kindes haben wir uns wieder für die Uniklinik Köln entschieden.
Grund dafür war die Sicherheit für gute ärztliche Versorgung allen erforderlichen Bereichen und freundliches, kompetentes Personal.

Auch diesmal waren wir wieder zufrieden mit allen Bereichen.
Kreissaal, Neugeborenenstation, Intensivstation, Säuglingstation und Gynäkologische Station. Alle Stationen haben super miteinander gearbeitet um Mutter und Kind den Umständen entsprechend möglichst nah zusammen zu bringen. Danke dafür.

Mein besonderer Dank gilt der Physiotherapeutin Frau Herweg. Sie hat mir nach beiden Geburten sehr geholfen. Sie erkennt wer welche Hilfe braucht und ist schnell und unkonventionelle. Sie ist eine Hilfe für Körper und Seele. Trotz Stress nimmt sie sich die Zeit die notwendig
ist. Außergewöhnlich gute Arbeit. Vielen Dank dafür.

1 Kommentar

UKK19 am 05.12.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht.
Wir freuen uns sehr, dass Sie sich wieder für die Uniklinik Köln entschieden haben und auch diesmal mit der Betreuung sehr zufrieden waren. Gerne werden wir Ihre lobenden Worte an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Prostata DaVinci

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
aufgeklärtes selbstbewusstes Personal
Kontra:
Ablaufplanung beim Einchecken
Krankheitsbild:
Prostata
Erfahrungsbericht:

Prostata Entfernung nach der DaVinci-Methode. Obwohl die Klinik nach rheinländisch amüsanter Manier organisiert ist - es geht zu wie im Kölner Hauptbahnhof, inklusive Verspätungen - arbeitet das Personal, vom ersten bis ins letzte Glied, professionell und präzise. Die Ärzte und alle Pflegekräfte, die ich kennen gelernt habe, waren sehr kompetent und absolut auf dem mir bekannten letzten Stand des medizinischen Wissens; das war für mich sehr beeindruckend und Vertrauens bildend. Ich habe mich ehrlich gesagt gewundert, wie kritisch das Klinikpersonal sogar schulmedizinischen "Zwängen" (Zitat Prof. "prophylaktisch verordnen wir hier schon garnichts") gegenübersteht. Meine anfängliche Skepsis aufgrund der lebhaften Kritik an der Uniklinik im Netz hat sich durch meinen Aufenthalt in das genaue Gegenteil gewandelt. Am erwähnenswertesten aber finde ich den durchweg positiven Geist, der die Klinik beseelt. Da werden sicher manche Patienten anderer Meinung sein, doch führen ja erstmal eher unglückliche Umstände zu einem Klinikaufenthalt. Hier aber arbeitet ein ganzer Schwarm daran, unter möglichst glücklichen Umständen wieder aus ihr entlassen zu werden.

1 Kommentar

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrter Patient der Uniklinik Köln,
wir freuen uns sehr, dass Sie mit unseren Leistungen, besonders des ärztlichen- und pflegerischen Dienstes, zufrieden waren und einen positiven Eindruck von unserer Urologischen Klinik gewonnen haben.
Gerne werden wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Ein albtraum

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
medizinische Versorgung war ok
Kontra:
Überforderter Personal, überfüllte Klinik, unmenschlicher Umgang
Krankheitsbild:
Not Kaiserschnitt
Erfahrungsbericht:

Die Geburt meiner Tochter ist inzwischen 3 Jahre her und es fällt mir heute noch schwer an die Zeit auf der Entbindungsstation zurück zu denken ohne in Tränen auszubrechen. Darum möchte ich nicht zu sehr ins Detail gehen diese würden wahrscheinlich auch diesen Rahmen hier sprengen. Kurzgefasst : Der Umgang mit Eltern und Kind war einfach nur grauenvoll, absolut respektlos und gefühlskalt. Man hat sich gefühlt wie in einer Massenabfertigung. Die Schwestern schienen überlastet und gereizt. Manche waren evtl sogar nur Hilfskräfte anders kann ich mir diese Unerfahrenheit und falschen Aussagen nicht erklären. Ich war mir trotz Kaiserschnitt selbstüberlassen und mein Mann wurde am Abend nach Hause geschickt obwohl das Zimmer noch frei war und ich ihn zur Unterstützung gebraucht hätte, da ich mich kaum bewegen konnte und die Schwestern keine Zeit für mich und mein baby hatten. Mir wurde bei der Frage ob eine Schwester helfen könnte meine Tochter anzulegen und vorher zu wickeln gesagt das ich langsam mal selbst aufstehen müsste um das selber zu machen weil keine Zeit dafür wäre da so viel los wäre. Das war 1,5 Tage nach dem notkaiserschnitt und ich hatte noch völlige Schmerzen und konnte mich kaum bewegen . Selbst der Wunsch nach Bonding, nach der Geburt wurde belächelt und mir wurde von der Krankenschwester gesagt, das würde man nur bei Frühgeburten machen . Zusätzlich wurde versäumt das Baby anzulegen das fiel dann erst auf meine Nachfrage auf, das das noch nicht passiert ist ...und das war 5 Stunden nach der Geburt!!! Ich selbst war völlig fertig nach dem Notkaiserschnitt und trotzdem haben wir nach 2 Tagen das Krankenhaus verlassen, weil wir die Unruhe und das gesamte Klima dort nicht ertragen konnten.
Für meine gesamte Familie war der Aufenthalt ein traumatisches Erlebnis und ich würde niemandem empfehlen dort zu entbinden.

1 Kommentar

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
die Geburt eines Kindes stellt eine hohe Belastung dar. Besonders wenn - wie in Ihrem Fall - ein Notkaiserschnitt notwendig war. Dass sich die Geburt Ihres Kindes und die anschließende Betreuung für Sie derart traumatisch dargestellt hat, tut uns sehr leid.
Auch wenn seit der Geburt bereits drei Jahre vergangen sind möchten wir Ihnen gerne anbieten, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Menschlichkeit = 0

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine geplante op wurde 3x verschoben!!!!
Das letzte mal wurde mir auf Station,nachdem blutentnahme lief,mitgeteilt dass ich wieder nach Hause fahren kann..die Menschlichkeit bleibt aufgrund der fehlenden Organisation völlig auf der Strecke!
Habe mir 3 x à 1woche auf der Arbeit freigenommen,meine Eltern haben sich ein Hotel Zimmer genommen,da die Anreise 150km sind und meine Partnerin hat sich jedes Mal freigenommen..
All das interessiert nicht, meine op sollte innerhalb von 3wochen nach Vorstellung erfolgen,nun sind 8wochen vergangen!!!

1 Kommentar

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Uniklinik Köln,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu unserer Unfallchirurgischen Klinik.
Wir bedauern sehr, dass Ihre Operation verschoben wurde und Sie hierdurch vermehrte Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen mussten. Gerne möchten wir Ihrem kritischen Hinweis näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Riech-und Schmeckzentrum: Keine Spezialisten erkennbar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Therapie angeboten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Eingangsgespräch mit einem Arzt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unzureichende Diagnostik)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartzeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiterin, die den Riech-und Schmecktest durchführte
Kontra:
Ablauf mangelhaft + Untersuchung unzureichend +fehlende Therapie
Krankheitsbild:
Schmeckstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2018 hatte ich mich aufgrund einer ausgeprägten Schmeckstörung in der Privatambulanz des „Riech-und Schmeckzentrums“ der HNO Klinik an der Uniklinik Köln angemeldet. Gern hätte ich zunächst einem Arzt mein Krankheitsbild erklärt und darauf hingewiesen, dass ich bereits diverse Untersuchungen hinter mir hatte, die Schmeckstörung (ständiger Salzgeschmack im Mund) eindeutig diagnostiziert worden war und ich mir daher hier Hilfe durch einen Spezialisten erhoffte. Stattdessen wurde ich, ohne zunächst einen Arzt zu sehen, von der Anmeldung gleich zu einem ausführlichen Riech- und Schmecktest geschickt. Ergebnis: Nichts Neues - bisherige Diagnose wird bestätigt.

Anschließend wurde ich von einer Assistenzärztin behandelt, die zunächst einige Fragen zum Krankheitsbild, Allgemeinzustand und bereits durchgeführten Behandlungen stellte. Diese Fragen waren weit entfernt von der in der S2K-Leitlinie 017/050 „Riech- und Schmeckstörung“ der AWMF empfohlenen Basisdiagnostik, um Ursachen und Klassifikation der Schmeckstörung festzustellen. Anschließend führte sie eine Standard- HNO-Untersuchung durch (die war aber bereits vor Monaten anderweitig ohne Ergebnis durchgeführt worden).

Nach erneuter Wartezeit erschien dann ein (junger) Oberarzt, der von der Assistenzärztin über das bisherige Ergebnis informiert worden war. Dieser befand dann ohne weitere Fragen, dass in meinem Fall keine Therapie möglich sei.

Fazit:Kein Eingangsgespräch mit einem Arzt, dazu m.E. eine völlig unzureichende Diagnostik,und weder hatte ich das Gefühl, in dieser auf „Riech-und Schmeckstörungen“ spezialisierten Privatambulanz von einem Spezialisten untersucht worden zu sein, noch wurden die auf der Website des Zentrums angeführten, ggf, einzuleitenden Fachuntersuchungen zur weiteren Diagnose angesprochen. So blieb ich mangels Therapievorschlag ratlos zurück.

Leider blieb mein entsprechender Brief vom Juli 2018 an den Direktor der HNO- Klinik bis heute (ca 4 Monate später) unbeantwortet.

2 Kommentare

UKK19 am 04.12.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Hals-, Nasen-, Ohrenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie sich bei uns nicht ausreichend betreut gefühlt haben und Sie bisher keine Rückmeldung zu Ihrem Brief erhalten haben. Gerne möchten wir Ihnen anbieten uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren, sodass wir Sie in Ihrem Anliegen unterstützen können.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden mit stationärem Aufenthalt

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Triple DMEK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hornhauttransplantation und Grauer Star OP.
Ich bin sowohl mit dem Ärtzteteam als auch mit dem Pflegepersonal vollumfänglich zufrieden.
Die OP war erfolgreich und ich konnte schon 3 Tage nach der OP entlassen werden.
Mein Dank und auch Hochachtung an alle die trotz des stressigen Jobs stets zuvorkommend, freundlich und sehr hilfsbereit waren.

1 Kommentar

UKK19 am 15.11.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für die positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob zu dem ärztlichen Dienst und den Pflegekräften haben wir uns sehr gefreut. Gerne haben wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informiert.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln ( lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Eine Zumutung!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Einblutung im Auge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch als Privatpatient hat diese Klinik ein katastrophalere Zeitmanagement. Ich musste an 2 Tagen dort zur Untersuchung und Behandlung. Jedes Mal musste ich 3 Stunden warten. Das ist eine Zumutung.
Ich empfehle diese Klinik nicht und gehe das nächste Mal nach Düsseldorf!!

1 Kommentar

UKK18 am 30.10.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklink,
wir bedauern, dass Sie bei Ihren Untersuchungen längere Wartezeiten hatten. Leider ist dies aufgrund unterschiedlicher Untersuchungsmethoden nicht immer vollständig zu vermeiden.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Behandlung alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Armutszeugnis

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
schlechter Service am Patient
Krankheitsbild:
Polyneuropathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 10.07.2018 zur Muskel und Nervenbiopsie da gewesen und am 10.09.2018 zur Befundsbesprechung.
Aus sicht der Ärztin wäre für mich eine Immunglobulintherapie angbracht,mitlerweile hat die Ärztin gekündigt und keiner kann mir sagen wie es mit mir weiter gehen soll .... oder keiner weiss was.
Heute am 22.10.2018 zum xten mal angerufen und immer kann mir noch keiner was sagen.
Meine Schmerzen werden nicht weniger ... ich sehe das für eine U-Klinik als ein Armutszeugnis und werde mit meinem Neurologen besprechen das ganze bei einer anderen Klinik nochmal neu zu machen.

Uni Klinik Köln ist nicht zu empfehlen.

1 Kommentar

UKK18 am 30.10.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in)der Neurologie,
es tut uns leid, dass Sie Schwierigkeiten haben die verantwortlichen Ärzte zu erreichen. Gerne möchten wir Ihnen unsere Unterstützung anbieten. Kontaktieren Sie uns gerne dazu unter der folgenden E-Mailadresse:
lobundbeschwerden@uk-koeln.de
Freundliche Grüße
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Medizinisch super

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Versorgung, Pflegepersonal und Physiotherapie waren super.
Die „Casemanagerin“ war eine Katastrophe- keinerlei Motivation Lösungen zu finden.

1 Kommentar

UKK19 am 10.10.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Unfallchirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob (ärztlicher Dienst, Pflegekräfte und Physiotherapeuten) haben wir uns sehr gefreut.
Gerne würden wir Ihrem kritischen Hinweis zu der Arbeitsweise des Case Managements näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Prostatakrebs

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Keine konkrete Ansprechpartner, unfreundliche Krankenschwester (nur die ältere)
Krankheitsbild:
Verdacht auf Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 29.-31. Mai 2018 in der Urologie zu einer Biopsie in stationärer Behandlung. Obwohl der Termin bereits 2 Monate vereinbart wurde hatte man zuerst kein Zimmer für mich, ich sollte ggfs. die erste Nacht im Hotel übernachten, da der tatsächliche Eingriff am Folgetag durchgeführt werden soll. Nach einigem hin und her hatte man dann am Nachmittag ein Zimmer für mich. Die Krankenschwestern , vornehmlich eine ältere, war ausgesprochen unfreundlich und in keiner Weise hilfsbereit. Die Biopsie war okay, lediglich auf den Bericht musste ich trotz Nachfrage ca. 10 Tage warten. Da im nächsten Jahr wieder ein Eingriff dieser Art vorgesehen ist, werde ich diesen nicht nochmal in der Uniklinik Köln durchführen lassen.

1 Kommentar

UKK20 am 01.10.2018

Sehr geehrter Herr Brenner,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Urologie der Uniklinik Köln.
Dass Sie negative Erfahrungen in unserer Klinik gemacht haben, tut uns leid.
Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Für Ihre weitere Behandlung wünschen wir Ihnen alles Gute und verbleiben mit freundlichem Gruß
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln.

100% nicht zu empfehlen, Null Empathie für Menschen/Patienten

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kam nicht dazu)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kam nicht dazu)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin einfach nur schockiert und sauer über meinen Erstkontakt mit der Dermatologie in dieser Uniklinik. Ich habe eine Überweisung von unserem Hautarzt für meine Tochter bekommen. Es handelt sich hier um ein sehr unangenehmes Hautproblem für meine Tochter und hofften auf baldige Behandlungsmöglichkeit. Wir sind schon ein paar Jahre damit in Behandlung (inkl. 2 Ops). Laut Angaben der Chirurgen handelt es sich um Viruswarzen. Wie gesagt, ich habe telefonisch (nach sehr langer Wartezeit, was jetzt auch für mich nicht dramatisch war...) eine Schwester (heutiges Datum, Anrufuhrzeit 10:47 Uhr) am Telefon gehabt. Nach Erläuterung meines Anliegens wurde ich extrem unfreundlich behandelt. Sie unterbrach mich sehr oft und gab nur schroffe und abwertende Bemerkungen, zum Ende hin, hieß es nur: Ich rate Ihnen in unsere Akutsprechstunde zu kommen, um 7:30 hier sein (nicht AB, SONDERN UM!!!! hat sie dann nochmals sehr deutlich betont) und ich sollte mit meiner Tochter (7 Jahre alt) sehr sehr sehr lange Wartezeit einplanen"!! HALLOOO ist das die Art wie man mit Patienten umgeht. Hinzu kommt noch, dass man auf meine Nachfragen sehr frech reagiert und mir das Gefühl gegeben hat, dass wir mit unserem Anliegen eigentlich nicht sehr willkommen sind. Ich habe mich sofort an eine andere Uniklinik gewendet, bei der wir freundlich einen festen Termin erhalten haben.

Ich bin einfach nur schockiert und enttäuscht, dass es anscheinend geduldet wird so mit Menschen und vorallem Kinder(!!!!) umgegangen wird.

1 Kommentar

UKK20 am 25.09.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem telefonischen Kontakt mit der Dermatologie der Uniklinik Köln.
Dass Sie hierbei negative Erfahrungen mit der Freundlichkeit einer Mitarbeiterin gemacht haben, tut uns leid.
Wir möchten Ihrer Kritik gerne näher nachgehen und bieten Ihnen an, uns persönlich unter folgender Adresse zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln.

Kind mit Tumor und schmerzen , wird nicht behandelt sondern nur kontrolliert.

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Da stationär, innerhalb einer Woche Termin bekommen
Kontra:
Bei jedem Termin wechselnder Arzt, der sich mit dem Krankheitsbild nicht auskennt.
Krankheitsbild:
Schlimmste Schmerzen, Tumor und Wasseransammlung im Oberschenkelknochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter wurde hier bereits operiert und ist nun seit 2016 zum wiederholten Male wegen der selben Probleme vorställig. Mittlerweile haben wir 2018 und unsere Tochter läuft seit Wochen bzw. Monaten an Krücken und bekommt Morphine gegen ihre kaum erträglichen Schmerzen. Wir haben ein aktuelles MRT Bild mitgebracht, auf dem man klar erkennt, das wieder an der gleichen Stelle ein Tumor gewachsen ist und sich Flüssigkeit im Knochen gebildet hat. Zur Zeit liegt sie für 2 Wochen stationär auf der Kinderklinik . Wir hatten heute wieder einen Termin zur Besprechung der weiteren Behandlung in der Orthpädie . Wieder ist es ein anderer Arzt , der wieder mit dem Fall nicht vertraut ist und uns mitteileilte , das sie erst mal abwarten wollten ( wie oben beschrieben , es wird seit 2016 beobachtet und gewartet) und sie ihr Bein schönen möge. Der Hohn an der Sache , sie schont ihr Bein seit Monaten, denn sie läuft ja , wie bekannt, nur noch auf Krücken seit Wochen!! Auf die Frage wieviel mehr schonen denn ginge ,wusste er natürlich keine Antwort. Unsere Tochter nimmt mittlerweile 3 x täglich Morphine und ernährt sich überhaupt seit 2 Jahren von Schmerztabletten um überhaupt ihren täglichen Schulbesuch zu schaffen. Sie ist gerade dabei Ihren Führerschein zu machen und dieses Schuljahr ihr Abitur zu schaffen , was natürlich unter Morphinen sehr schwierig werden könnte. Natürlich wusste der heute behandelnde Arzt auch von ihrer Medikation nichts. Das ist wohl das größte Problem in der Abteilung, es weiß der eine nicht , was der andere tut. Es wird nicht vollständig informiert , zugehört, weitergeleitet oder dokumentiert!, Unsere Tochter wurde nun wieder hilflos weggeschickt, mit der Information , sie solle in 8 Wochen mit einer erneuten Überweisung zu einer Verlaufskontrolle kommen und wir sehen was sich geändert hat?. Sie fragt sich mit Recht, was bitte soll sich in 8 Wochen ändern was sich in 2 Jahren nicht gebessert hat. Es ist ist nicht in Worte zu fassen, und macht fassungslos, wie man hier sogar ,mit sehr kranken verzweifelten Kindern umgeht .

1 Kommentar

UKK19 am 14.09.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihrer Tochter in der Orthopädie der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn bei Ihnen der Eindruck entstanden ist, dass die Organisation und Kommunikation innerhalb der Klinik unzureichend ist.
Gerne möchten wir Ihrer kritischen Rückmeldung näher nachgehen und bieten Ihnen hierfür an uns persönlich unter folgender E-Mail Adresse zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Rundum sehr gut versorgt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung, Nachsorge und Babypflege auf Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt per Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein tolles Team sowohl im Kreissaal als auch auf der Wöchnerinnensration! Sehr souverän und hilfsbereit und fachlich kompetent! Obwohl es viele Geburten gibt, wird ständig nach Wohlbefinden gefragt und, ob man noch Hilfe braucht. Bei der Babypflege und beim Stillen bekommt man viel Hilfe und Tipps bzw. wird das Wickeln auch einfach so übernommen, wenn man nicht kann. Das Kind kann auch im Kinderzimmer bleiben, wenn man eine Untersuchung hat oder sich mal ausruhen muss. Dann werden die Kleinen ganz lieb auf dem Arm geschuckelt. Also menschlich und medizinisch wird man rundum versorgt! Herzlichen Dank an das Kreißsaalteam und das Team von Station 1!!!!

1 Kommentar

UKK20 am 03.09.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für die positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Abteilung für Geburtshilfe der Uniklinik Köln.
Es freut uns sehr, dass Sie sich in unserer Klinik gut betreut gefühlt haben und mit der Arbeit der Pflegekräfte der Wöchnerinnenstation und dem Kreißsaal Team sehr zufrieden waren.
Gerne haben wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung informiert.
Für die Zeit und Mühe die Sie aufgewendet haben, um uns über Ihre Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen herzlich.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln ( lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

TOP! Absolut empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlich, einfühlsam, freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühchengeburt + Meningitis bei Säugling
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Frauenklinik ist absolut empfehlenswert! Ich hatte die beste Behandlung, die man sich wünschen kann! Ich bin Ende Juni mit vorzeitig geplatzter Fruchtblase in den Kreißsaal der Uniklinik gekommen und wurde super betreut, obwohl die Geburt mitten in der Nacht war und mit mir weitere 6 Frauen im Minutentakt entbunden haben! An dieser Stelle kann ich mich nur bei den beiden zuständigen Hebammen herzlich bedanken, die trotz diesen Stress immer super nett und freundlich waren! Vor allem die Hebamme M. war bei der Geburt eine große Hilfe! Ebenfalls der anschließende Aufenthalt auf der Säuglingsstation war super! Diese müssten wir leider wegen einer Meningitis, zum Glück, viralen 3 Wochen nach Geburt erneut aufsuchen und waren super zufrieden! Alle Ärzte und Schwestern auch auf der Kardiologie Station waren wirklich super! Wir sind zufrieden und glücklich und durften mit unserem Sohn bald die Klinik verlassen und das Beste ist, dass wir weiterhin vom SPZ betreut werden! Ich bin wirklich dankbar für alles was die Ärzte und Schwestern für uns getan haben!

1 Kommentar

UKK19 am 04.09.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren positiven Bericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Dass Sie mit der Betreuung während und nach der Geburt Ihres Sohnes zufrieden waren, freut uns sehr. Gerne werden wir Ihre Anerkennung an die verantwortlichen Mitarbeiter des ärztlichen Dienstes, der Pflegekräfte und der Hebammen weiterleiten.
Auch freuen wir uns, dass sich dieser gute Eindruck während Ihres zweiten Aufenthalts bestätigt hat.
Wir wünschen Ihrem Sohn weiterhin eine rasche Genesung und danken Ihnen für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Eindrücken zu berichten.
Freundliche Grüße,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr sehr sehr lange Wartezeiten und keine,Informationen

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gesichtsfeldeinschränkung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man sollte für diese Klinik ein Sichtfenster gleich Wartezeit von 6 bis 8 Stunden einkalkulieren, was nicht zumutbar ist.

1 Kommentar

UKK18 am 27.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung, in der Sie die Organisation und Wartezeit in der Augenklinik kritisieren.
Durch eine Vielzahl verschiedener Untersuchungen und Diagnostikeinheiten ist die Terminkoordination sehr komplex, sodass es zu längeren Wartezeiten kommen kann. Wir sind dennoch bemüht die Zeit zwischen den Untersuchungen so kurz wie möglich zu halten und bedauern sehr, dass uns dies in Ihrem Fall nicht gelungen ist.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Behandlung alles Gute und verbleiben mit
Freundlichem Gruß
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Super Zufriedenheit auf allen Bereichen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP ,komplettes Persnal Note 1
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue Herzklappe (Tavi)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Höchste Punktzahl
auf allen Bereichen

1 Kommentar

UKK18 am 17.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) des Herzzentrums,
vielen Dank für Ihre positive Bewertung Ihres Aufenthaltes in unserer Klinik. Wir freuen uns, dass die Behandlung zu Ihrer vollen Zufriedenheit erfolgt ist.
Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute!
Freundliche Grüße
Ihr Lob -und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Geld verdienen und Zeit klauen bei völliger Ahnungslosigkeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Ahnungslosigkeit zumindest, was den Zungenschrittmacher angeht, lange Wartezeiten, falsche Abrechnung
Krankheitsbild:
Schlafabnoe
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Fragen bezüglich eines Zungenschrittmachers, da ich unter Schlafabnoe leide. Da mir mein Hausarzt diese nicht beantworten konnte, überwies er mich an den HNO-Bereich der Uniklinik Köln und vereinbarte für mich einen Termin bei dem Chefarzt. Trotz Termin verbrachte ich mehrere Stunden in der Klinik. Zunächst wurde ich zu einem Assistenz- oder Stationsarzt (???) gerufen. Dieser schaute sich meine Nase an und schickte mich weiter zu einer Helferin, die Riechtests mit mir machte. Meine Fragen zum Zungenschrittmacher werde dann der Herr Professor anschließend mit mir besprechen. Als ich von den Test wiederkam, bekam ich mit, dass der Chefazt einen seiner "Helfer" fragte, in welchen Hörsaal er denn jetzt gehen solle. Nach einer weiteren 3/4-Stunde wurde ich wieder in den Behandlungsraum geführt, wo man mir sagte, dass der Chefarzt leider zu einem dringenden Notfall gerufen worden wäre - eine glatte Lüge, wie ich ja wusste. Ein Oberarzt nahm jetzt den Termin für den Chef wahr. Leider wusste er offensichtlich noch weniger als ich von dem Zungenschrittmacher!!! Ich hatte mir vorab einiges im Internet durchgelesen. Eine Kollegin - ebenfalls Oberärztin würde mich, so versprach man mir, die kommende Woche anrufen. Der Anruf erfolgte auch - allerdings 7 Wochen später! Stattdessen erhielt ich inzwischen eine Rechnung, auf der mit der "Messung von Hirnpotentialen" eine Position steht, die gar nicht bei mir gemacht wurde.

Ich frage mich,
a) warum vereinbart man einen Termin mit dem Patienten, wenn man keine Ahnung von der Materie hat, weil dies im eigenen Klinikum nicht gemacht wird?
b) warum ist man bei einem vereinbarten Termin abwesend / wie schlecht muss man seinen Terminkalender pflegen?
c) warum lügt man den Patienten an?
d) warum macht man Untersuchungen, die nicht gewünscht waren (Riechtest)?
e) wieso verlangt man sogar Geld für nicht erbrachte Leistungen?

Konsequenz nachdem ich nach ca. 4 Stunden wieder zuhause war:

NIE WIEDER IN DER UNIKLINIK KÖLN-BEREICH HNO!!!

1 Kommentar

UKK18 am 17.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
dass der Untersuchungstermin wie beschrieben verlaufen ist, tut uns leid.
Sollten Ihrerseits noch offenen Fragen bestehen oder weitere Klärung gewünscht sein, dürfen Sie sich gerne direkt an uns wenden (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Ansonsten wünschen wir Ihnen alles Gute für die weitere Behandlung.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Ärzte sind auch keine Götter

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Med. Betreuung und Pflege)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Informationen waren immer da)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sehr eng)
Pro:
Intensive Betreuung und Freundlichkeit
Kontra:
Ausweichmenü Maggisuppen, wie sollte er da Kraft bekommen?
Krankheitsbild:
AML
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn war 5 Monate auf der Onkologie mit AML,
nicht nur eine der aggressivsten, sogar noch eine seltene Unterordnung.

Er bekam Blutkonserven, Chemos, Bestrahlungen und letztendlich eine Knochenmark Spende, die auch sehr gut passte.

Die Nebenwirkungen haben ihn voll getroffen, fast alles was möglich war.

Die Ärzte und Pfleger waren sehr aufmerksam und versuchten seine Qualen zu minimieren, was auch gelang.
Unsere strahlender bis dato "gesunder" Sohn, 38 Jahre
mutierte immer mehr zum Pflegefall, was auf die wohl leider nicht zu vermeidenden Nebenwirkungen zurück zu führen war.
Dann gab es noch eine O.P. am Po mit chirurgischem Eingriff.. Nach der Knochenmarkspende sah es gut aus.
Von einem Tag auf den anderen kippte das Ganze, die Leukämie war komplett zurück und alle Hoffnung und die 5 Monate lange Leidensperiode umsonst...
Die Ärzte konnten nichts mehr machen, alles was vorher versucht wurde hat bei seinem komplizierten Fall wohl nicht geklappt.
Wir waren die letzten 3 Tage bei ihm rund um die Uhr, wir haben uns abgelöst.
Der einzige Trost, wir konnten uns verabschieden, seine Hände halten und ihn streicheln, ihm schöne Sachen erzählen.
Er war sediert, dürfte aber im Unterbewusstsein noch
vieles verstanden haben.
Trotzdem ein Lob den Ärzten, Schwestern und Pfleger
auf der 11a und der KMT, haben sicher alles getan.
Wir sind so tieftraurig, die Welt hat ihren Glanz verloren......

1 Kommentar

UKK19 am 06.08.2018

Liebe Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes in der Onkologie der Uniklinik Köln.
Zunächst möchten wir Ihnen unser tiefempfundenes Mitgefühl zum Verlust Ihres Sohnes aussprechen.
Wir freuen uns sehr, dass Sie das Gefühl hatten in dieser schweren Zeit von unserem ärztlichen und pflegerischen Dienst gut unterstützt und betreut zu werden.
In dieser schweren Zeit, wünschen wir Ihnen und allen Angehörigen viel Kraft.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Keine Vertrauensbasis -> Hauptfokus Kommerz und Abrechnung

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Notfall Ambulanz super
Kontra:
Kurz vor OP heftige Diskussion über Wahlleistubgen
Krankheitsbild:
Entfernen diverser Atherome
Erfahrungsbericht:

Was ich in diesem Klinikum erlebte, ist schrecklich. Da ich einen erfahrenen Arzt gewünscht habe, hat man mir ein OP Termin gegeben, an dem eine Oberärztin anwesend sein sollte. Bei der Anmeldung hat man mit nahe gelegt, eine Chef-Arzt Behandlung als zusätzliche Wahlleistung zu wählen. Ich habe diese gewählt, nachdem man mir bestätigt hat, dass über die Krankenkasse abgerechnet, aber die zusätzliche Wahlleistungen privat zu tragen sein. Dann kam der Termin zur Besprechung mit dem Anästhesisten. Hier wollte man mir auch unbedingt eine Chef-Arzt Behandlung verpflichten. Ich habe dankend abgelehnt und erwähnt, dass ich für die Anästhesie keine Wahlleistung in Anspruch nehmen möchte. Der Arzt war besorgt über meine Wahl und meinte, ich sollte diese aber unbedingt nehmen. Dennoch bin ich bei meiner Entscheidubg geblieben.

Am nächsten Tag kam endlich der Zeitpunkt der OP. Mental war ich schon auf die OP eingestellt. Als man mich in das Anästhesie Zimmer schon und letzte Fragen zu meiner Person abgefragt wurde, geschah das schlimmste, was man einem Patienten zumutet, der sich in wenigen Minuten in die Hände dieser Ärzte und somit sein Leben in dieselbe legt.
Der Anästhesist- Assi kam mit der Akte um die Ecke und meinte, dass aus Versehen hier keine Wahlleistung ausgewählt sei und ich doch kurz unterschreiben soll, dass ich Hier auch eine Chef Arzt Behandlung möchte. Ich antwortete, dass ich das aber bewusst das nicht unterschreiben möchte. Dann meinte er, dass er die Chef Arzt Vertretung dazu hole. Diese machte massiven Druck, dass ich unterschreiben solle. Diese sowie zwei Assistenzärzte machten Druck und das ein paar Minuten vor der OP. Ich war so aufgeregt durch diesen psychischen Druck, dass ich mein Vertrauen schwindete. Dann kam die Oberärztin dazu und stellte mich vor die Wahl, entweder das zu unterschreiben oder ich werde von einem Assistenzarzt operiert. Das nahm mir den Rest an Vertrauen. Habe dann alles abgebrochen. Nie wieder. Keine Vertrauensbasis. Unfassbar

1 Kommentar

UKK19 am 06.08.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
wir möchten Ihnen danken, dass Sie uns von Ihrem Aufenthalt in der plastischen Chirurgie der Uniklinik Köln berichtet haben.
Dass Sie negative Erfahrung mit der Klinik gemacht haben und dies zu einem Vertrauensverlust Ihrerseits führte, tut uns leid.
Wir möchten Ihrer Kritik gerne näher nachgehen. Dafür bieten wir Ihnen an, uns persönlich unter folgender Adresse (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)zu kontaktieren.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Nach 9 Tagen tot

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflege Personal
Kontra:
Ärtzte
Krankheitsbild:
Hoden Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir werden keinen diese Klinik empfehlen. Mein Mann sollten die lympdrüsen raus genommen werden wegen Krebs. Geplant war ein ct ,was nicht gemacht würde. Bei der 1 Untersuchung würde nicht das Wasser im Bauch bemerkt und er auf gut Glück aufgeschnitten..
Vor der op war einiger massen alles ok . Alle Organe funktionierten. Wir hatten die Hoffnung das sein Leben verlängert wurde dadurch .
Danach ging es nur noch Berg ab und er Stab nach 9 Tagen Mann hatte uns jeden Tag was anderes gesagt . Hoffnung gemacht. Mann hat uns nie ganz die Wahrheit gesagt und uns nicht richtig aufgeklärt . Ich denke mein Mann ist an eine sepsis gestorben ohne das Mann uns das gesagt hat ..Ich wollte ihn die ganze Zeit verlegen lassen aber auch das würde immer wieder abgelehnt ..Ich verstehe nicht wieso er nicht auf intensiv kam wenn Mann doch weiß es geht Berg ab . Die haben ihn einfach sterben lassen
Er hinterließ mit seinen 33 Jahren 1 Frau und 3 Kinder Familie und Freunde..Die alle trauern .

1 Kommentar

UKK18 am 31.07.2018

Liebe Angehörige,
der schicksalhafte Krankheitsverlauf Ihres schwerkranken Ehemannes macht uns sehr betroffen und wir möchten Ihnen und Ihrer Familie unser tiefempfundenes Beileid aussprechen. Wie bereits persönlich mitgeteilt, bieten wir Ihnen gerne unsere Unterstützung bei der Trauerbewältigung an und bitten Sie daher persönlich mit uns Kontakt aufzunehmen.
Wir wünschen Ihnen und allen Angehörigen, in dieser schweren Zeit viel Kraft,um mit dem schmerzlichen Verlust umzugehen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Nie wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht's
Kontra:
Die Zustände
Krankheitsbild:
Multizystische nierendysplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme erfolgte gegen 10 Uhr es wurde ein blasenkatheter gelegt um ihren urin zu untersuchen ein Zugang gelegt sowie eine Ultraschall Untersuchung durch geführt diese Untersuchungen waren gegen 12 Uhr erledigt dann mussten wir uns ins Wartezimmer setzten und mit einem 4 Monate alten baby bis 19 Uhr auf ein Zimmer warten ich musste mit Sack und Pack und einem baby allein durch die halbe Uni rennen ohne das auch nur irgendwer der Pfleger Hilfe angeboten hat
Die nächsten Tage hat meine Tochter sich 4 mal den Zugang gezogen weil er nie richtig verklebt war in der Visite wurde uns immer nur gesagt das alles in Ordnung sei wir haben aber erst nach 6 Tagen ein Facharzt zu Gesicht bekommen aber eigentlich nur um uns zu sagen das wir verlegt werden weil sie Platz Mangel haben dann wurden wir in Gefühl eine abstellkammer gelegt für mich war ein Stuhl da abends hätte ich mir ein klappbett aus dem Keller holen dürfen und morgen es wieder runter bringen und Tagsüber mit einem baby auf einem Plastik Stuhl verbringen
Auf mein verlangen entlassen zu werden wurde ich nur angepampt und mir gesagt das ich es dann schuld wäre wenn meine Tochter stirbt wegen einer angeblichen Sepsis die auftreten könnte und daraufhin das ich auch noch ein anderes Kind habe das versorgt werden muss wurde mir nur entgegnet tja manchmal ist das Leben des einen Kindes wichtiger als das des anderen Kindes und mir wurde verboten mit meiner Tochter sie Station zu verlassen weil sie Angst hatten das ich mit ihr nach Hause fahre ( das bin ich auch um 22 Uhr) ich fühlte mich definitiv nicht gut aufgehoben mit meiner Tochter und keiner hat mich verstanden dort und alle wollten mir verbieten mit meiner Tochter nach Hause zu gehen
Genauso schlimm die Ärzte redeten nicht miteinander über meine Tochter
Zu dem hat meine Tochter sich 4x den Zugang gezogen sie ist 4 Monate also war es nicht mit Absicht da waren die Ärzte dann noch sauer weil sie es neu machen mussten

1 Kommentar

UKK19 am 30.07.2018

Sehr geehrte(r)Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt mit Ihrer Tochter in der Kinderklinik der Uniklinik Köln.
Dass Sie negative Erfahrung mit der Kinderklinik gemacht haben, tut uns leid.
Wir möchten gerne Ihrer Kritik näher nachgehen und Ihnen anbieten uns persönlich unter folgender Adresse zu kontaktieren(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Beste Beratung und Ausführung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum beste Versorgung
Kontra:
Null
Krankheitsbild:
Grauer Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich eine erfolgreiche OP einer Netzhautablösung im Januar 2018 hinter mich gebracht habe, ist jetzt im Juli 2018 eine Catarak-OP in stationärer Behandlung durchgeführt worden. Ich kann hier nur empfehlen, sich den erfahrenen Spezialisten der Uni Köln anzuvertrauen.
Hatte hier von Anfang an das Gefühl nur von erfahrenen Kräften in jeglichem Bereich versorgt zu werden.
Würde jeder Zeit wieder den gleichen Weg machen.

1 Kommentar

UKK19 am 30.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Augenklinik der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit den Leistungen der Augenklinik zufrieden sind und sich von unseren Spezialisten gut versorgt gefühlt haben.
Gerne informieren wir die zuständigen Mitarbeiter über Ihre lobenden Worte.
Für die Zeit und Mühe die Sie aufgewendet haben um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Blasenschrittmacher

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Überaktive Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte einen Blasenschrittmacher bekommen und wurde jetzt um vierten Male schon verschoben oder abgesagt . Zur Zeit habe ich einen Dauerkatheter mit dem ich nur noch schmerzen habe. Ich hatte mir so große Hoffnungen gemacht mit diesem Blasenschrittmacher. Diese sind jetzt wie geplatzt ,dank den dauernden absagen und es wird noch nicht Mal genau gesagt warum und weshalb. Warum dann die stationäre Aufnahme wenn doch die versprochene OP nicht stattfindet.

1 Kommentar

UKK19 am 26.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Urologie der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, dass Ihr Operationstermin mehrfach abgesagt wurde und Sie somit schlechte Erfahrung mit unserer Klinik gemacht haben.
Gerne möchten wir Ihrer kritischen Rückmeldung näher nachgehen. Hierfür bieten wir Ihnen an uns gerne persönlich zu kontaktieren
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Freundliche Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Hervorragend

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Organisation und Zeitökonomie
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde stationär zwecks weiterer Diagnostik meiner MS auf der Station 4 der Neurologie behandelt. Insgesamt habe ich die Mitarbeiter der Station 4 als stets sehr kompetent und professionell erlebt.

Mein besonderer Dank gilt den Pflegekräften und behandelnden Neurologen, welche professionell und beispielhaft zusammen arbeiteten. Trotz vermutlich hohem Arbeitsaufkommen habe ich eine sehr patientenorientierte Arbeit beobachten können und mich in einer angenehmen Atmosphäre wieder gefunden, sodass ich mich während meines kurzen Aufenthalts, entgegen meiner ursprünglichen Erwartungen, äußerst wohlgefühlt habe.

Ich arbeite selbst als Krankenschwester und begeistere mich daher umso mehr für die fortschrittliche und professionelle Zusammenarbeit aller Mitwirkenden.

Insgesamt legen die Mitarbeiter der Uniklinik großen Wert auf eine organisierte, systematische Arbeit, sodass mein Aufenthalt nicht unnötig in die Länge gezogen wurde.

Hervorzuheben ist auch die vorbildliche Arbeit der Casemanager, welche ich so bisher in keiner anderen Klinik erlebt habe!

1 Kommentar

UKK19 am 19.07.2018

Sehr geehrte Patienten der Neurologie,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Es freut uns sehr, dass Sie sich während Ihres Aufenthaltes gut betreut gefühlt haben und mit der Arbeit des ärztlichen Dienstes, der Pflegekräfte und des Case Managements zufrieden waren. Gerne haben wir den zuständigen Klinikdirektor über Ihre Anerkennung informiert.
Wir danken Ihnen herzlich für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Keine Toilette in den Zimmern)
Pro:
Personal, Ärzte, Behandlung
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
Cervixinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

insgesamt habe ich alle Angestellten, Schwestern, Hebammen und Ärzte als sehr kompetent und Vor allem freundlich erlebt. Nur waren alle Stationen sehr schusselig was aus einer Überforderung zu entstehen schien. Zu viele Patienten zu wenig Personal. Mehrfach wurde meine Akte nicht gefunden oder ICH nicht!
Dennoch bin ich sehr! Zufrieden. Ich wurde stehst freundlich behandelt und alle meine Fragen beantwortet. An keiner Stelle haben die Schwestern ihren Sress auf mich übertragen, sondern waren immer ruhig. Untersuchungen waren hervorragend (ambulant im Kreißsaal und auf Station) und Beratung immer kompetent und zugewand.

Bei Beschwerden in der Schwangerschaft würde ich immer wieder zur Frauenklinik kommen.

1 Kommentar

UKK19 am 09.07.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zur Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung durch unsere Mitarbeiter (ärztlicher Dienst, Pflegekräfte, Hebammen) sehr zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die zuständigen Mitarbeiter über Ihre lobenden Worte informieren. Ihren Hinweis zu der Organisation der Stationsabläufe werden wir dokumentieren und überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihrem Klinikaufenthalt zu berichten, danken wir Ihnen nochmals herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Danke Station 1

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Case Management)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut organisiert
Kontra:
Sauberkeit Dusch,- und Toiletten läßt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Sprach,-und Motorikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte fachlich kompetent, Diagnosen wurden verständlich erklärt. Die Betreung durch Schwetern und Pfleger intensiv und freundlich.Essen gut. Die Nassräume, Toiletten und Duschen müßten intensiver gereinigt werden. Ich möchte mich hiermit bei dem Team, der Station 1 bedanken.

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Neurologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Uniklinik Köln.
Über Ihre Anerkennung zu dem ärztlichen Dienst und den Pflegekräften haben wir uns sehr gefreut. Ihren kritischen Hinweis zu der Sauberkeit der Badezimmer haben wir dokumentiert und werden prüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben,
mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Behandlung in der Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Durch Pflegepersonal)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (4,5h gewartet bis sich jemand das EKG anguckt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtztliche Behandlung
Kontra:
Vorherige Abfertigung durch Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam um ca. 22:00 fußläufig in die Notaufnahme, da ich seit einer halben Stunde gefühlte Herzrhythmusstörungen hatte. In der Notaufnahme angekommen, bat ich an der Rezeption darum, dass ein Notfall EKG aufgezeichnet wird, um die Episode auch festzuhalten. Daraufhin wurde mir von der „Chefschwester“ gesagt, ich solle mich anmelden, wie jeder andere auch und dann gucken Sie mal weiter. Das Rhythmusstörungen meistens kurze Episoden sind, die man aufzeichnen sollte, wenn aktuell vorhanden, interessierte sie reichlich wenig und ich wurde mit den Worten „ich solle mal nicht das ganze Krankenhaus verrückt machen“ abgespeist. Ein zufällig vorbeikommender Arzt, wies die Schwester dann an, sofort ein EKG zu schreiben, was sie dann widerwillig tat. Insgesamt bin ich mit der späteren ärztlichen Behandlung und Aufklärung sehr zufrieden, aber dass man sich, wenn man subjektiv gefühlt „wirklich krank“ ist, so behandeln lassen muss, ist mehr als nur ein „Unding“, besonders wenn eine Schwester die Diagnose „nicht schlimm“, durch angucken feststellt.

1 Kommentar

UKK19 am 03.07.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu der Zentralen Notaufnahme der Uniklinik Köln. Wenn Sie bei der Aufnahme unhöflich behandelt wurden und Sie das Gefühl hatten, dass Ihre Beschwerden nicht ernst genommen werden, tut uns dies leid. Wir möchten Ihrem kritischen Hinweis gerne genauer nachgehen und bieten Ihnen an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Über Ihre lobenden Worte zu der ärztlichen Behandlung haben wir uns sehr gefreut.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Arroganz und Geldschinderei stehen hier im Vordergrund

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Herr Professor war schlecht gelaunt und herrisch.Die Beratung zur Wirbelsäulenversteifung war falsch und unnötig. Glücklicherweise haben wir von dem OP Angebot Abstand genommen!

1 Kommentar

UKK19 am 25.06.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Orthopädie der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie bei uns negative Erfahrungen machen mussten. Auch wenn sich Ihre Rückmeldung auf das Jahr 2016 bezieht, bieten wir Ihnen gerne an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Schock in der Nacht

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte kompetent
Kontra:
Patientenschutz
Krankheitsbild:
Karzinom an der prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärztliche Aufklärung und die folgende Behandlung mehr als zufriedenstellend. Stationspersonal freundlich, kompetent und auch neben den pflegerischen Leistungen ausgesprochen hilfsbereit.

Am gestrigen Abend wurde ein neuer Patient in mein Zimmer geschoben, alles gut werde in der Nacht wach und eine weibliche Person läuft im Zimmer auf und ab. Erst nachdem ich mit Nachdruck die Nachtschwester dazu aufgefordert habe, hat sie dann die Besucherin des Raumes verwiesen. Was leider nicht allzu lange anhielt. Ich muss zu meiner Person sagen, das ich selber erst nach einer ausgeprägten abklingenden Lungenentzündung nach totaler Prostarektomie erst am selbigen Tag von der ITS auf Normalstation zurückverlegt wurde. Die Angst vor einem erneuten Infekt durch Bakterien oder Keimen ist da wohl selbstverständlich.

1 Kommentar

UKK20 am 25.06.2018

Sehr geehrter Patient der Uniklinik Köln,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Urologischen Abteilung der Uniklinik Köln. Über Ihr Lob zu der Behandlung durch den ärztlichen Dienst und der Versorgung durch das Pflegepersonal haben wir uns sehr gefreut. Ihre kritische Bemerkung zur Besucherregelung haben wir dokumentiert und prüfen welche Verbesserungen hier möglich sind. Für die Zeit und Mühe die Sie aufgewandt haben, um uns über Ihren Aufenthalt in unserer Klinik zu berichten, danken wir Ihnen ganz herzlich.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Genesung alles Gute und verbleiben mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).

Eine Nummer unter vielen, bis man nichts mehr behandeln kann

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Wenn auch niemand auf einen Tumor kam, den man bis zum Schluss nicht gefunden hat... hab Mutter mit der Diagnose der Metastasen aus der Klinik geholt. Sie sollte dort nicht sterben)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Innerhalb der Klinik wurde verlegt, und niemand wusste wohin)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die letzte Ärztin in der Neurologie, die Ärzte im Herzzentrum waren zumindest immer im Gespräch mit mir
Kontra:
Überfordertes Pflegepersonal, verlorene Tasche, die ich als Tochter selbst suchen sollte, Zahnprothese am Ende weg, Tumor nach fünf Monaten durch Metastasen erkannt, vorher mehrere OPs und Untersuchungen, die zu nichts geführt haben, außer zu Geld
Krankheitsbild:
Herzklappen, Schlaganfall, Pleuraerguss, Hirnblutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war von November 2017 bis März 2018 im Krankenhaus.
November bis Dezember 2017 Herzzentrum, danach Frühreha und Reha.
Rückverlegung aus der Reha auf die Neurologie im Januar 2018 mit der Vermutung „Hirnblutung“.
Plötzlich gab es ein Problem im Lungenbereich, also Verlegung ins Herzzentrum. Zustände wurden der Pflegedienstleitung per Mail berichtet. Sie meldete sich prompt und versprach, mir in Kürze eine Rückmeldung zu geben. Die Tasche meiner Mutter war verschwunden, dann wusste niemand, wohin meine Mutter verlegt wurde, Zahnprothese war fest in den Haaren in der Hasrbürste verankert (meine Mutter war zwischenzeitlich pflegebedürftig geworden)...
Dann wurde sie in eine Lungenfachklinik verlegt mit einem multiresistenten Keim. Von dort wurde sie im März 2018 wieder auf die Neurologie verlegt.
Eine Assistenzärztin hat sich dann mal die Zeit genommen und mich über Veränderungen meiner Mutter zu informieren, letztlich am 20.03. die Diagnose Metastasen in Hirn und Nieren. Mutter wurde am 22.03. in die Kurzzeitpflege entlassen, wo die dann am 04.04. verstarb.
Ärzte machten überwiegend einen kompetenten Eindruck, wenn auch in fünf Monaten kein Tumor diagnostiziert wurde. Pflegepersonal ist teilweise überfordert und der deutschen Sprache nicht immer mächtig. Angehörige müssen sich um verlorene Taschen kümmern. Beim Verlegen in die Kurzzeitpflege fehlten Medikamente und Ihre Zahnprothese. Leider war die diesmal nicht in der Hasrbürste verflochten. Auf mein Schreiben diesbezüglich erhielt ich von der Versicherung der Klinik ein Schreiben, ich sollte darlegen, welches Verschulden die Klinik hätte. Zum Glück brauchte der Bestatter nicht mehr die Zahnprothese meiner Mutter, um sie aufzubahren. Das teilte ich der Versicherung mit. Man sprach mir kein Beileid aus. Ok, wenn man nur eine Nummer ist, mit der man nun nichts mehr verdienen kann, dann scheint das normal zu sein.
Ich bin hoffentlich zu weit weg als dass ich jemals dort landen würde

1 Kommentar

UKK18 am 18.06.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen herzlichen Dank Ihren Erfahrungsbericht.
Wir möchten Ihnen gerne unser tief empfundenes Beileid zum Tod Ihrer Mutter aussprechen.
Ihrer Kritik möchten wir natürlich nachgehen. Gerne können Sie uns hierfür persönlich kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Prostata

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine eigene Diagnostik durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliches Stationspersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Harnverhalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ohne eingehende Untersuchung und Diagnostik Angaben von externem FA übernommen und OP anberaumt.

Lasertechnik wie in Youtube vorgestellt aktuell nicht etabliert.

Auf Grund weiterer sonderbarer Vorkommnisse Klinik verlassen.

1 Kommentar

UKK20 am 18.06.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Urologie,
vielen Dank für die Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Urologischen Abteilung der Uniklinik Köln. Dass Sie negative Erfahrungen mit der Uniklinik gemacht haben tut uns leid. Da wir Ihrer Kritik gerne nachgehen würden, möchten wir Ihnen anbieten uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Super Hilfe und Unterstützung, sehr fachkompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer sind viel zu trist ohne Bilder auf St. 17)
Pro:
Scheuen keine Zeit und Mühe um zu heilen
Kontra:
Stationen sind unterbesetzt bei so vielen schwer Operierten und Intensivpatienten
Krankheitsbild:
Perforation def Speiseröhre mit Mediastinitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte hier auf Stat. 17 und in der Endoskopie sind sehr fachkompetent und sehrfreundlich, das Besondere: Sie arbeiten im Team und überlegen sich neue Wege bei schwerwiegenden Verletzungen wie der meinen. Vielen Dank für Ihre viele Mühe über 4 Monate und dass Sie mein Leben gerettet haben! Auch den Schwestern und Pflegern auf Stat. 17 ein riesengroßes Lob! Ihr habt mich aufgebaut und sehr gut betreut, vielen Dank für alles! Ich habe mich sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. Auch die vielen schwierigen Ops in Kombination mit der Wirbelsäule und dem Fachbereich Orthopädie haben insgesamt prima geklappt.

1 Kommentar

UKK19 am 11.06.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Chirurgie,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Über Ihre lobenden Worte zu der interdisziplinären Zusammenarbeit des ärztlichen Dienstes, der Freundlichkeit der Pflegekräfte und der guten Betreuung durch alle Mitarbeiter, haben wir uns sehr gefreut. Gerne werden wir Ihre Anerkennung an die zuständigen Klinikdirektoren weiterleiten.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, bedanken wir uns sehr herzlich.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Menschenverachtend

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

unterlassene Hilfeleistung, Gefährdung durch VRE Keim, mangelnde Hygiene, falsche Medikamentengabe, Returkutsche des Personals wg Beschwerde über div. Vorkommnisse....Verweigerung notwendiger Behandlungen, schnelle Entlassfreudigkeit bei Einschaltung der Beschwerdestelle....

1 Kommentar

UKK19 am 11.06.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Orthopädie der Uniklinik Köln.
Wir bedauern es sehr, dass Sie bei uns negative Erfahrungen machen mussten und Ihr Eindruck von unserer Klinik auch nicht durch persönliche Gespräche oder das Engagement unserer Mitarbeit verbessert werden konnte.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer/Ihrem Angehörigen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Freundlichkeit tut nicht weh

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hornhauttransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erst einmal möchte ich zur telefonischen Terminvergabe etwas sagen..., es ist schade wenn es ein- zwei Damen gibt, die nicht wissen was Freundlichkeit bedeutet und man als Patient am anderen Ende denen hilflos ausgeliefert ist! Dazu möchte ich aber auch erwähnen, dass mir ein Name in sehr, sehr guter Erinnerung geblieben ist..., danke dass man mit ihnen so toll kommunizieren kann. Da müssten sich manche Damen eine oder auch zwei Scheiben von ihr abschneiden! Freundlichkeit tut doch nicht weh! Es müsste mehr solche kompetenten Mitarbeiter an der Telefonzentrale geben! Von den Ärzten kann ich zwei sehr empfehlen!

2 Kommentare

UKK19 am 11.06.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Augenklinik der Uniklinik Köln.
Es tut uns leid, wenn Sie negative Erfahrungen mit der Freundlichkeit zweier Mitarbeiterinnen der telefonischen Terminvergabe machen mussten.
Über Ihr Lob zu einer Mitarbeiterin der Terminvergabe und dem ärztlichen Dienst haben wir uns sehr gefreut.
Wir danken Ihnen für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewandt haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

  • Alle Kommentare anzeigen

Professionell und dennoch fast wie im Geburtshaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammengeburt
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im April 2018 mein drittes Kind in der Uniklinik nach einem Blasensprung in der 40.SSW spontan entbunden und kann es jeder Frau nur ans Herz legen, sich in die professionellen Hände des dortigen Personals zu begeben. Es werden alle Wünsche, sofern sie nicht medizinisch bedenklich sind, berücksichtigt. Bei mir war es z.B. eine ruhige und entspannte Geburt mit meinem Mann und einer Hebamme. Nach 90 Minuten war das Kind da und wir hatten danach ebenfalls eine tolle, unaufdringliche Begleitung durch unsere nette Hebamme und stellvertr. Kreissaalleitung und viel Zeit zum Bonding. Das Wahlmenü, das man auf der Wochenbettstation als Privatpatient bestellen kann, habe ich nicht genutzt, da auch das „normale“ Buffet super ist. Die Betreuung durch das Pflegepersonal und die Phyisiotherapeutin war ebenfalls top. Man kann z.B. das Baby zur Betreuung im Schwesternzimmer abgeben, um in Ruhe duschen zu gehen.

1 Kommentar

UKK17 am 14.05.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Betreuung durch die Mitarbeiter des ärztlichen und pflegerischen Dienst, die Hebammen und Therapeuten und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Gerne informieren wir die zuständigen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danken wir Ihnen sehr herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

NIE WIEDER

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Intensivstation vom Personal sehr kompetent und menschlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Granulosazelltumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chirurgie??Einmal und NIE WIEDER....Ärztliche sowie stationäre und pflegerische Leistungen,lassen mehr als zu wünschen übrig.
Inkompetentes und unmenschliches Personal auf der Station.Man wird oft mit den Worten: da bin ich nicht zuständig oder wir haben gerade keine Zeit abgespeist und allein gelassen...Wenn überhaupt wer auf die Klingel reagiert nach ewiger Zeit....
Vom behandelten Arzt absolut im Stich gelassen,als Patient 2ter Wahl behandelt worden....Ich glaube dies bedarf keinerlei weiteren Worte oder Ausführungen.
So behandelt man keinen Menschen und erst recht keinen Krebspatienten...!!!!!!!

2 Kommentare

UKK17 am 14.05.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Chirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen in unserer Klinik gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

  • Alle Kommentare anzeigen

Gesunde Kost

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal Station13
Kontra:
Essen Katastrophe
Krankheitsbild:
Kiefer OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin mit einer Kiefer OP.auf Station 13.
Ärzte und Pflegepersonal sehr freundlich,gute Aufklärung.
Leider ist das Essen nicht zu genießen.
Klar das man nicht in einem 5*Hotel ist.
Man kann bei dieser OP nur Suppen essen,aber wenn man den Teller öffnet und man aus Entfernung schon riecht das die Suppe angebrannt war und dann pürriert
wurde,oder man nur ein Geschmackloses etwas bekommt.:-(
das ist einfach nur....
Man bekommt püriertes Obst,welches Kalorien sein soll,aber nur aus Zucker besteht.

1 Kommentar

UKK19 am 30.04.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Betreuung durch unsere Mitarbeiter zufrieden gewesen sind.
Ihre kritischen Anmerkungen zu der Speisenversorgung werden wir dokumentieren und überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danken wir Ihnen nochmals herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Uni Köln? Nie Wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
verkehrstechnisch einfach zu erreichen. Mehr fällt mir nicht ein
Kontra:
Alles Weitere, besonders das Medizinische
Krankheitsbild:
Abklärung neurologischer Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OMG!!
So schlecht ist selten ein (geplanter) Krankenhausaufenthalt abgelaufen. Und das von A bis Z.
Bei der Ankunft weiss niemand Bescheid, man wird 2x in verschiedene, falsche Gebäude geschickt. Auf der Etage kommt man wie ein Bittsteller an und wird wegen Verspätung angemacht.
Essenswunsch wird abgefragt, dann aber erst 6!! Stunden später abgeholt, leider zu spät für den gesamten Tag und den Darauffolgenden.
Urinprobe wird angefragt und während des gesamten Aunfenthaltes von 52 Stunden einfach stehengelassen. Trotz mehrfachem, höflichem Darauf -Aufmerksammachen.
Pfleger wecken morgens um 06h30 und rattern einen Text runter, von dem der verschlafene Patient nur irgendwas von "runter gehen" versteht. Danach geht dann die panische Suche nach "Hilfe, was wollen Sie von mir" über den Flur los um zu verstehen, was denn los ist und wo man bitte hin soll.
Untersuchungen werden gemacht ohne zu erklären, worum es geht und was eigentlich lost ist (super für die Angststimmung der Patienten). Dann plötzliche Entlassung nach Hause ohne Vorwarung. 6x !! anrunfen nötig, um eine Kopie des Arztberichtes zu erhalten. Telefon-Hotline / Sekretariat sollte mal das Wort "Höflichkeit" im Lexikon nachschlagen. Vom Rest wie "Servicegedanken" etc. sprechen wir besser gar nicht.

Fazit: Wer die Möglichkeit hat, woanders hinzugehen -- LAUFT!!

1 Kommentar

UKK19 am 30.04.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Neurologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln, die Sie auch per E-Mail an uns weitergeleitet haben. Wir bedauern, dass Sie sich während Ihres Aufenthalts nicht gut aufgehoben gefühlt haben.
Ihre kritischen Hinweise haben wir an die verantwortlichen Mitarbeiter weitergeleitet und gehen diesen intern nach. Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Durchweg positiv, sehr empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich und mit Zeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gestaltung könnte moderner sein)
Pro:
Ärzte und sämtliches Personal
Kontra:
Die Fernseher :-)
Krankheitsbild:
Umstellungsosteotomie Knie + Kreuzband
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit dem 16.04.18 in stationärer Behandlung und liege gerade noch in meinem Zimmer auf Station 1 der Orthopädie. Ich kann nur positiv über diese Klinik berichten. Vom ersten Gespräch an bei Prof. Dargel, über die Terminfindung, die Aufnahme, der OP und dem Aufenthalt habe ich mich in guten Händen gefühlt. Alles ist sehr strukturiert und organisiert, auf jede Frage oder jeden Wunsch wird eingegangen ohne das Gefühl zu haben zu nerven. Man bekommt immer das Gefühl derjenige macht dies gerade für jemanden oder seinen Job gerne. Besonders hervorheben möchte ich die Aufklärung, die Operationstechnik und genommene Zeit durch Herrn Professor Dargel. Dies hat mich sofort überzeugt und mir die Entscheidung zur OP leichter fallen lassen. Auch an das Team der Station und an den Patientenservice ein großes DANKE. Ihr macht das super... weiter so. Danke auch an die Schmerztherapie, zum Glück gibt es heute diese Möglichkeiten, die hier auch sofort zum Einsatz kommen... ich habe das schon anders erlebt. Die negativen Bewertungen zum Essen kann ich nicht nachvollziehen. Das Essen war schmackhaft, gut gewürzt und lecker.

Nicht Negativ, aber verbesserungswürdig finde ich die Aufmachung der Station und der Zimmer. Dies könnte etwas moderner am Zahn der Zeit sein. Bilder, Gardinen etc. Sehr altbacken finde ich die Fernseher und das Telefon. Aaaaber, ich denke auch da kommt es bei einer stationären Krankenhausbehandlung nicht sehr drauf an. Dem Wohlfühlfaktor würde es allerdings zu Gute kommen.

Meine klare Entscheidung ist, bei jeder orthopädischen Angelegenheit werde ich hier wieder vorstellig.

Vielen Dank...

1 Kommentar

UKK19 am 25.04.2018

Sehr geehrter Patient der Orthopädie,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr über Ihre Anerkennung zu dem ärztlichen Dienst, dem Pflegepersonal und dem Patientenservice. Gerne haben wir die entsprechenden Mitarbeiter darüber informiert.
Ihren kritischen Hinweis zur der Ausstattung des Zimmers haben wir dokumentiert und werden prüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Dermatologie

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Assistenzärzte auf der derma, Pflegepersonal!!
Kontra:
Die Damen an der Info. Mehr als unfreundlich
Krankheitsbild:
Hautkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sehe hier zahlreiche negative Bewertungen und muss mich mal zu dieser Klinik äußern.
Ich habe mit meiner Hautkrankheit „acne inversa“ ziemlich viel zu kämpfen gehabt und habe es immer noch.
Ich wurde zu Beginn meiner Krankheit in anderen Krankenhäusern behandelt, es war katastrophal. Leider ist es bei dieser Krankheit üblich, dass Ärzte erst diverse Fehldiagnosen aufstellen. So war es auch bei mir. Die anderen Krankenhäuser haben diverse Fehldiagnosen zu meiner Krankheit aufgestellt. Es wurde abgestempelt als etwas sehr kleines, ich wurde mehrfach operiert ohne (!) das man wusste was ich habe, dementsprechend sah das Endergebnis dann auch aus. Irgendwann habe ich meinen Weg in diese Klinik gefunden, meine Diagnose wurde innerhalb von zwei Terminen richtig aufgestellt. Es wurde sich ordentlich um mich gekümmert. Es wurde anschließend ein op Termin vereinbart, leider darf man hier keine Namen nennen aber ein großes Lob an den Arzt der mich operiert hat. Ich kann ihm nur danken! Bei meiner ersten op hatte ich direkt wieder Symptome meiner Krankheit an entsprechenden Stellen! Bei ihm nicht. Der stationäre Aufenthalt war angenehm. Die Pfleger mehr als nett! Die Assistenzärzte auf der Dermatologie sind sehr freundlich und zuvorkommend. Sie haben mir immer zugehört und mir weitergeholfen genau wie das Pflegepersonal! Solche Aussagen wie das man lange auf den Arzt warten musste sind mehr als respektlos! Diese Ärzte geben alles dafür, machen Überstunden rücken ihr eigenes privates Leben in den Hintergrund für UNS, genau wie die Pfleger/innen, und kriegen dafür noch Kritik! Bei diesen leuten kommt das eigene Leben zu kurz um unser Leben zu retten, und dann gibts noch Leute die sich beschweren über Wartezeiten. Unfassbar!
Ein großes Lob an die dermatologie und das gesamte Team. Ich wurde immer informiert über alles und es sie haben sich immer Zeit für mich genommen und tun es immer noch. Danke dafür, ihr macht alles super!

1 Kommentar

UKK17 am 17.04.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Dermatologie,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Betreuung durch die Mitarbeiter des ärztlichen und pflegerischen Dienst sehr zufrieden gewesen sind. Gerne leiten wir Ihre Anerkennung an die zuständigen Mitarbeiter weiter.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danken wir Ihnen sehr herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Medizinische Kompetenz und Professionalität mit guter Betreuung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich und kompetent. Man nimmt sich Zeit.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut hervorragend im Ergebnis.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zügig und freundlich. Hilfsbereit und menschlich.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sauberkeit wird groß geschrieben. Beachtlich: Eine Kit mit Waschutensilien/Bademantel usw. / Gute Verpflegung.)
Pro:
Kompetenz, Professionalität, Sicherheit, sorgfältige Pflege
Kontra:
--------
Krankheitsbild:
Entfernung Mundspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch einen praktizierenden HNO- Arzt wurde bei mir eine Vergrößerung der Mundspeicheldrüse festgestellt, deren Ursache auch durch ein MRT nicht eindeutig diagnostiziert werden konnte. Mir wurde zur Entfernung geraten, wobei aber ausdrücklich auf die Gefahr einer partiellen Gesichtsnervverletzung hingewiesen wurde. Um dieses Risiko weitmöglichst auszuschließen, war für mich die Entscheidung für das Mundspeicheldrüsenzentrum an der HNO Klinik/Universitätsklinik Köln erste Wahl.
Vom medizinischen Team der Poliklinik wurde ich im Vorfeld der Operatiom detailliert hinsichtlich der Diagnose und über die operative Vorgehensweise informiert und beraten.
Ich erhielt sehr schnell einen OP-Termin und bin mit dem Ablauf sehr zufrieden, was auch die sorgfältigen histologischen Untersuchungen und die postoperative Betreuung betrifft
Ich fühlte mich fachlich sehr kompetent ebenso wie menschlich im Bereich der Pflege sehr gut aufgehoben.

1 Kommentar

UKK17 am 17.04.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Betreuung durch die Mitarbeiter des ärztlichen und pflegerischen Dienst und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Gerne informieren wir die zuständigen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danken wir Ihnen sehr herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr empfehlenswerte Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles!
Kontra:
Krankheitsbild:
Hodgkin Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beste Klinik, die ich mir hätte aussuchen können. Nette und vor allem sehr kompetente Ärzte und Pfleger. Man ist dort keine Nummer, so wie ich es in einer derart großen Klinik erwartet hätte. Ich konnte immer anrufen, wenn ich eine Frage hatte und die Ärzte wussten direkt mit wem sie sprachen.

1 Kommentar

UKK19 am 05.04.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Onkologie,
vielen Dank für Ihre positiven Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik.
Wir freuen uns sehr über Ihre Anerkennung. Gerne haben wir die entsprechende Mitarbeiter darüber informiert.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Meine eigenen Erfahrungen mit der Herzklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man bekommt den Aufklärungsbogen unausfüllt hingehalten und hört, dass kennen sie ja alles nun unterschreibe mal. Auf mein Drängen bekam ich dann von einem Arzt im Praktium, der solchem Eingriff noch nie beigewohnt hat, kurze Erklärung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltungstechnisch war es ok auch wenn mein Narkoseausweis verschlampt wurde und nicht wieder aufzufinden war.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Supergrosse Zimmer. Heizung im Bad und im Zimmer nicht warm genug)
Pro:
Außer dass das Pflegepersonal freundlich war, gibt es nichts positives. Im übrigen bekam ich in der Zeit weder einen Chefarzt noch einen Oberarzt zusehen.
Kontra:
Man ist eine Nummer in diesem Hause.ich war in dieser Klinik gegangen, weil ich einen der Chefärzte als gute Arzt kenne, der war aber nicht da
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern Verödung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 3 Jahren habe ich Vorhofflimmern. Das Krankenhaus was ich sonst immer damit aufsuche, hat voriges Jahr in Ihrem Hause eine Verödung gemacht. Leider war die nicht erfolgreich sodass eine 2. Verödung notwendig war. Konnte aber dort nicht gemacht werden da bestimmte Gerätschaften fehlten also musste auf die Herzklinik ausgewichen werden. Das Personal ist nett und freundlich, aber total überfordert. Ärzte sind nicht wirklich präsent und das meiste wird von Ärzten im Prakitum gemacht. Ich habe mich nicht gut aufgehoben gefühlt und hoffe nie wieder dort hin zu müssen.

1 Kommentar

UKK19 am 28.03.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Herzklinik,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln. Wir bedauern, dass Sie sich während Ihres Aufenthalts nicht gut aufgehoben gefühlt haben. Gerne möchten wir Ihrer kritischen Rückmeldung näher nachgehen und Ihnen Unterstützung bei der Suche Ihres Narkoseausweises anbieten. Hierfür können Sie uns gerne persönlich kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Unwürdige Zustände

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Musste 8 Std auf einen Arzt warten der mir einen Zugang legte
Krankheitsbild:
lup. Fundoplication
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam Ende Februar 2018 morgens zur OP. Obwohl ich als erstes operiert wurde war kein Bett frei. Ich musste auf Station 18 um mich da auf einer Behindertentoilette umziehen.Nachdem ich das Op-Hemd und die Trombosestrümpfe anhatte bekam ich eine Tablette. Dann wartete ich auf dem Klo das ein Bett kam. Schliesslich klopfte es an der Türe und ich musste in diesem Outfit auf den Flur vor den Fahrstühlen ins Bett krabbeln. Meinen Slip musste ich dann auch noch vor dem Lift ausziehen. Das war das erniedrigste was mir je passiert ist !!! Die OP dauerte knapp eine Stunde aber da immer noch kein Zimmer frei war lies man mich unten bis um 16 Uhr warten bis ich endlich auf die Station kam. Ich wurde am 4 Tag nach der OP quasi Rausgeschmissen weil andere Patienten auf mein Bett bzw. meinen Platz im Zimmer warteten. Zu dem Zeitpunkt konnte ich weder essen noch trinken und wäre auf Infusionen angewiesen gewesen. Ich musste mich also weitere 4 Tage tgl. zu meinem Hausarzt schleppen der mir den Tropf anlegte. Sonst wäre ich ausgetrocknet ! Mein Arzt konnte die Entscheidung meiner Entlassung nicht nachvollziehen und möchte nun keinen weiteren Patienten mehr an die Uni überweisen.
Auch meiner Zimmernachbarin wurde übel mitgespielt. Sie(76)hatte als Nebenwirkung einer Antibiotikumtherapie Durchfall. Da die Putzfrau sich trotz ihrer Bitte sich zu beeilen nicht das Bad räumte, war es dann zu spät und die Dame machte in die Hose. Sie hat sich geschämt und bitterlich geweint. Da sie noch durch ihre Lebertranplatation geschwächt war klingelte sie und bat die Schwester um Hilfe. Als sie endlich kam und sah was passiert war hatte sie es plötzlich eilig. Sie gab der Frau nur eine neue Unterhose aus dem Schrank und sagte ihr sie könne sich Zeit lassen mit dem anziehen und dem sauber machen. Sie müsse sich wegen der chronichen Unterbesetzung um andere Patienten kümmern und lies sie weinend zurück obwohl sie bei jeder Bewegung schmerzen hatte. Eine Frechheit !

1 Kommentar

UKK18 am 26.03.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Viszeralchirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt in der Uniklinik Köln. Wir bedauern, dass es bei Ihrer Operation zu organisatorischen Mängeln gekommen ist. Gerne dürfen Sie uns zur näheren Klärung persönlich kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Gute Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwester
Kontra:
Kurz angebundene Ärzte
Krankheitsbild:
Infektion nach Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wurden sehr liebevoll auf der Säuglingsstation mit unserem 1-wöchigen Sohn betreut.
Besonders die Schwestern leisten wirklich viel, sind immer freundlich und schnell zur Stelle.
Die emotionale Sonderstellung der Eltern ist hier jedem bewusst und das Team gibt einem das Gefühl, dass sie auch die Eltern mit im Blick haben.

Die Zimmer sind recht klein, aber gut ausgestattet. Pflege kann viel durch die Eltern übernommen werden.

Schade, dass man am Wochenende keinen Arzt sieht....

1 Kommentar

UKK18 am 23.03.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Betreuung durch unsere Mitarbeiter zufrieden gewesen sind.
Ihre kritischen Anmerkungen werden wir dokumentieren und überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns Ihre Erfahrungen mitzuteilen, danken wir Ihnen nochmals herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

OP rechtes Knie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Schlittenprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liege gerade noch im Bett der Station1 Zimmer12 und werde heute entlassen.
Ich möchte mich bei allen in diesem Hause bedanken.
Vom Empfang bis zur Station
.Ich wurde vom Ärzteteam freundlich,menschlich und fachlich sehr sehr gut betreut und beraten und natürlich operiert,so wie man sich das wünscht.Und dieses gilt auch für das ganze Pflege Personal,nur halt ohne OP ;-)sowie das Physioteam.Danke auch an das immer freundliche und Hilfsbereite Verpfegungs Personal.
Und selbst herzlich gelacht wurde bei den Ärzten angefangen;-)
Sollte ich nochmal einen orthopädischen Eingriff haben,ist dieses hier meine erste Adresse.
Danke und einen freundlichen Gruß
J.G

1 Kommentar

UKK17 am 16.03.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Orthopädie. Wir freuen uns sehr über Ihre Anerkennung zu dem ärztlichen und pflegerischen Dienst, sowie zu der Physiotherapie. Gerne haben wir die entsprechende Mitarbeiter darüber informiert.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Gut aufgehoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insbesondere die Damen vom Case Management waren sehr bemüht dass alles gut organiziert war)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Adenokarzinom der Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.2.2018 bis 4.3.2018 als Patient auf der Urologischen Station und kann nur positives sowohl von Ärzten, Pflegepersonal und Sozialdienst berichten. Insbesondere das Pflegepersonal war freundlich, kompetent und immer positive gestimmt, was ich als enorm hilfreich empfand. Ich bin allen sehr dankbar und würde die Klinik jederzeit weiter empfehlen.

1 Kommentar

UKK17 am 13.03.2018

Sehr geehrter Patient,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Urologie. Wir freuen uns sehr über Ihre Anerkennung. Gerne haben wir die entsprechende Mitarbeiter darüber informiert.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Glück gehabt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Reaktionen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Oktober 2016 meinen 3 Sohn in der 36 SSW in der Uni zur Welt gebracht. Die Geburt war aber dramatisch für mich und meinen Mann das hat aber nichts mit den Ärzten zu tun. Morgens um 8 bekam ich plötzlich Wehen rief meinen Mann an der kam von der Arbeit und wir führen sofort los. Ich hatte schon sehr starke Wehen. Da angekommen wurde ich zunächt komisch empfangen weil ich durch die geöffnete Tür kamm und nicht geklingelt habe. Sofort wurde ich ins Entbindungszimmer gebracht. Ich zog mich aus legte mich hin die Schwester untersuchte und sagte oh bald können Sie pressen. Ztg angelegt und plötzlich waren die Herztöne vom Kind nicht aufzufinden oder nur schlecht. Es kam sofort eine Ärztin mit Ultraschallgerät und hat geschallt. Da ich total Schmerzen hatte weis ich nicht mehr was die gesagt hat. Plötzlich kommt ein Arzt im Operationskittel mit blütigen Handschuhen (anscheinend von einer anderen Operation gekommen) zieht die Handschuhe um nimmt die Saugglocke schneidet mich und dann muss ich pressen Hebamme drück auf mein Bauch und endlich kommt mein Baby raus. Er hatte mehrmals die Nabelschnur um den Hals und deswegen Probleme mit Herzschlag. Mein Kind wurde sofort zu den Kinderärzten gebracht und erstmal dort geblieben. Ich wurde zuerst von einer sehr netten Ärztin gut genäht wo ich bis heute nicht weis wo, da so gut gemacht. Dann wurde ich mit dem Bett zu ihm gefahren mein Mann war schon die ganze Zeit bei ihm. Er war an Geräte angeschlossen antmetete aber selber. Dann wurde er verlegt in die andere Kinderklinik verlegt, da die Uni überfüllt war. Ich bin allen sehr dankbar dass alle so schnell gehandelt haben. Ich liebe meinen Sohn so sehr dass ich lieber nicht drüber nachdenken möchte was alles passieren hätte können. Also vielen Dank nochmal an alle im Kreissal die an dem 07.10.16 morgens da waren.

1 Kommentar

UKK17 am 08.03.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst der Frauen- und Kinderklinik zufrieden war. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unzumutbare Zustände

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Kinderpflegerin Station 1 nachts
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehirnerschütterung beim Kind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe heute Nacht diese Klinik gegen ärztlichen Rat verlassen! Mein fünfjähriger Sohn wurde am Sonntag als Notfall aus der Klinik Hohenlind in die zentrale Notaufnahme der Uniklinik überführt! Die erste negative Erfahrung war, dass ich als Mutter nicht zu meinem Kind durchgelassen wurde!!!! Mein Partner ist im Krankenwagen mitgefahren und ich musste im eigenen PKW hinterherfahren. Das war in Ordnung aber als ich dann in der Notaufnahme stand, hat man mir gesagt, ich solle warten! Ich bin schwanger und sicherlich emotional gewesen, aber das finde ich unzumutbar! Jede Mutter sollte jederzeit zu ihrem Kind gehen können! Nach 4 stündigen Aufenthalt in der Notaufnahme und einem wirklich nettem Neurologen würden wir in die Notaufnahme der Kinderklinik versetzt! Dort hatte uns auch eine ebenfalls nette Ärztin empfangen und erklärt, dass mein Sohn mindestens 2 Tage zur Beobachtung stationär bleiben müsse! Dann fing das Disaster an, über 5 Stunden warteten wir dort auf ein Zimmer und bekamen keins! Wir verbrachten die Nacht im Flur auf der Kinderärztin 1! Zumindest die Nachtschichtschwester war sehr freundlich und hilfsbereit! Man versprach uns am nächsten Tag ein Zimmer! Bis 18:30 Uhr tat sich in dieser Frage nichts!!! Auf mehrfaches nachfragen, immer ausweichende Antworten! Hatte mich mit dem Gedanken abgefunden die Nacht auf dem Flur zu verbringen, als gegen 19 Uhr eine Krankenschwester kam und uns auf die Kinderonkologie verlegen wollte! Dort sei ein Zimmer frei! Ich bot an, da der Arzt uns zuvor zusicherte dass wir das KH am nächsten Morgen verlassen können, im Flur zu bleiben! Das verneinte die Krankenschwester also würden wir in die Onkologie verlegt um von dort mitten in der Nacht geweckt zu werden und in eine andere Klinik verlegt zu werden, die dich auf dem Gelände befand! Dies sollte ich alleine mit einem schlafenden Kind und schwanger managen und tragen! Der Arzt war unmöglich und hierüber werd ich Ihnen gesondert schreiben! Katastrophale Umstände!!!

1 Kommentar

UKK17 am 23.02.2018

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes in der Kinderklinik der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen in unserer Klinik gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Da ist man noch ein Mensch und nicht nur eine Nummer

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 30.01.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Künstliches Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als kassen Patient in der Uniklinik Köln, bin sehr überrascht, begeistert dass man noch als Mensch und nicht als eine Nummer behandelt und betreut wird.ich habe mich sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt. Die Mitarbeiter ob Professor, Ärzte, Pflegepersonal oder Physiotherapeuten sind sehr ongagiert, zuvorkommend, sehr bemüht,haben Einfühlungsvermögen und sehr freundlich.

1 Kommentar

UKK17 am 19.02.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Orthopädie. Wir freuen uns sehr über Ihre Anerkennung. Gerne haben wir die entsprechende Mitarbeiter darüber informiert.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Inkompetente darüber hinaus lügende Ärztin

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schnelle Abwicklung
Kontra:
Desolate Ärztin in der Notaufnahme Neurologie
Krankheitsbild:
Gehirnschläge
Erfahrungsbericht:

Die Ärztin ist ein nogo. Sie schickt einen Patienten in eine ambulante Versorgung, 3 Tage später Gehirnschläge und dann noch im Nachhinein frech und unverschämt werden. Der Gipfel ist dann, dass ihrerseits darüberhinaus schlichtweg gelogen wird/die Unwahrheit gesagt wird, die Patientin hätte eine stationäre Aufnahme abgelehnt, was eine unglaubliche Lüge darstellt. Ihre Worte bei dem Besuch in der Notaufnahme: „ich sehe jetzt akut keine große Gefahr.“ 3 Tage später mit Notarzt in ein KH, in dem 3 Gehirnschläge festgestellt wurden. Wie bereits erwähnt, im Anschluss bei Kontaktaufnahme frech und unverschämt, der Gipfel, dann noch dreist zu lügen.

3 Kommentare

UKK17 am 16.02.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Neurologie.
Wir haben Ihre kritischen Hinweise zum ärztlichen Dienst an die zuständigen Mitarbeiter der Klinik weitergeleitet und gehen diesen intern nach. Gerne bieten wir Ihnen an, sich jederzeit erneut an uns wenden zu können.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

  • Alle Kommentare anzeigen

Operation gut verlaufen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nur Gutes zu berichten. Mein Mann lag auf 3.1 und später auf 3.2. Auf beiden Abteilungen wurde er gut versorgt. Sehr gut fand ich, dass sein Operateur ihm vorher ganz ausführlich den OP-Vorgang erklärte und nach der OP mehrmals nach ihm schaute.
Das Pflegepersonal hatte immer Zeit und offene Ohren.
Ich kenne Krankenhäuser, da ist selten ein Stationsarzt zu treffen. Hier im Herzzentrum war es nicht so.
Wir sind besonders dem Operateur sehr dankbar: “man hat ja nur ein Herz“

1 Kommentar

UKK18 am 13.02.2018

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht zu dem Aufenthalt Ihres Ehemannes in unserem Herzzentrum.
Wir freuen uns sehr über Ihre Anerkennung. Gerne haben wir die entsprechende Mitarbeiter darüber informiert.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Ehemann alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Freundlich, kompetent, empfehlenswert!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gründliche Behandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs linksseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von meiner Frauenärztin zur Biopsie ins Brustzentrum der Frauenklinik überwiesen worden. Die behandelnde Ärztin, PD Dr. H., die mit mir auch das abschließende Diagnosegespräch geführt hat, war klasse. Ihre Behandlung war (soweit ich das beurteilen kann) super, sie hat alles erklärt und wirkte sehr kompetent. Außerdem hat sie mir durch ihre Art und ihre beruhigenden Worte 90 % meiner Angst genommen, so dass ich mich danach um einiges besser fühlte.
Die Ärzte u. Schwestern in der Chemoambulanz waren alle sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit.
Herr Dr. M., der bei mir die abschließende Brust-OP durchgeführt hat, ist ein Meister seines Fachs. Ich habe hinterher keinerlei Beschwerden gehabt.
Die Station 4 war okay, nette Schwestern, 2-Bett-Zimmer.
Das Essen könnte besser sein, aber schließlich ist man hier in einem Krankenhaus und nicht in einem Wellness-Tempel...
Insgesamt bin ich sehr zufrieden, dem medizinischen Personal sehr dankbar und würde das Brustzentrum jederzeit weiter empfehlen.

1 Kommentar

UKK19 am 13.02.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik.
Über Ihr Lob des ärztlichen Dienstes (Behandlung, Umgang und OP) und der Chemoabulanz haben wir uns sehr gefreut und dieses gerne an die entsprechenden Mitarbeiter weitergeleitet.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Professionell, empathisch und einfühlsam

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Ärzte und Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft/Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von meinem Aufenthalt in der Frauenklinik so positiv überrascht, dass ich meine Erfahrungen gerne mit anderen, die noch auf der Suche nach einer Entbindungsklinik sind, teilen möchte.

Ich bin am 21.1. mit einem vorzeitigen Blasensprung in SSW 40+5 in der Frauenklinik vorstellig geworden.
Nachdem noch nicht völlig klar war, ob ich spontan oder per Sectio entbinden werde, wurde ich im Kreissaal in Empfang genommen und auch rasch von einem jungen und sehr freundlichen Arzt untersucht. Dieser nahm sich, trotz vollem Wartezimmer, viel Zeit für mich und beriet mich äußerst kompetent und einfühlsam. Nachdem ich klar und deutlich geäußert habe, dass ich per Sectio entbinden möchte, wurde ich noch für den gleichen Tag eingeplant. Was mir dennoch besonders gefallen hat, ist die Tatsache, dass man hier enorm viel Wert auf eine natürliche Entbindung legt und keinerlei (wirtschaftliches) Interesse an einer Sectio hat, wie es oft üblich ist. Ich wurde in diesem Gespräch mehrfach nach meinen Beweggründen gefragt (großes,kräftiges Kind/ traumatische erste Geburt) und auf alle möglichen Risiken ausführlich hingewiesen.
Schließlich ging es am frühen Abend los, ich wurde für den Op vorbereitet und dort kümmerten sich eine junge, freundliche Ärztin und ein netter, junger Pfleger um mich.
Die Sectio wurde sehr professionell und schnell durchgegeführt, um kurz nach 19 Uhr kam mein wunderschöner Sohn auf die Welt. Eine sympathische, erfahrene Hebamme kümmerte sich sofort um meinen Winzling und nach kurzer Untersuchung durften wir mehrere Stunden in einem Einzelzimmer kuscheln.
Die anschließenden 4 Tage auf der Wochenbett-Station (1.OG) waren genauso klasse - Freundliche Hebammen/Schwestern, gutes Essen (Buffet), kleine aber komfortable Zimmer mit eigenem Bad.
Ich war rundum zufrieden und kann die Frauenklinik uneingeschränkt weiter empfehlen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Mitarbeiter, die ich kennenlernen durfte.
Ihr leistet wirklich Großartiges.
N.B.

1 Kommentar

UKK17 am 01.02.2018

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst, sowie mit der räumlichen Ausstattung und der Speisenversorgung sehr zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Gerne immer wieder

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Aufklärung OP
Kontra:
Krankheitsbild:
CI OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Klar ist das Gebäude alt und die Toiletten und Duschen befinden sich auf dem Flur. Die Toiletten sind sauber (das ist ja nicht überall so) und auch die Duschen können sich sehen lassen. Das Waschbecken ist im Zimmer. Die Betten sind modern und das Kopfende kann elektrisch verstellt werden (das ist ja auch nicht überall so). Man muss anerkennen, dass man dort mit einfachen Mitteln eine optische Verschönerung der Klinik erreicht hat.
Auf Station 4 gab es ein hervorragendes Pflegepersonal, die sehr führsorglich waren. Das Essen war hervorragend. Frühstück und Abendessen konnte ich selbst zusammenstellen. Mittags konnte man aus 3 Gerichten auswählen.
Die Aufklärung vor meiner OP war sehr umfangreich und aufklärend. Ich wusste auf was ich mich einlasse. Die OP ist hervorragend gelungen. Keine Probleme, Glück gehabt und/oder Fachkompetenz der OP Ärzte. Bei den Nachbehandlungen (Anpassung, Audiologie und Sprachtherapie) wurde auch auf meine Wünsche eingegangen, soweit dies möglich war. Es gab Tipps wie man sich im Alltag verhalten kann und sollte, damit die Verständlichkeit mit dem CI schnell erreicht werden konnte. Heute 7 Monate nach der Erstanpassung bin ich froh die OP in dieser Klinik gemacht zu haben.

1 Kommentar

UKK17 am 26.01.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst, sowie mit der räumlichen Ausstattung und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unglaublich

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nichts funktionierte wie geplant)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte heute Termin zur Lidstraffung beim Professor mit einer Nacht Aufenthalt bei privater Zusatzversicherung. Erstmal am Empfang sollte ich auf die normale Augenstation (3), nicht die für Privatpatienten (1), obwohl die 1 schon auf der Anmeldung stand. Angekreuzt wurde 2 BettZimmer mit Kuli "auf Wunsch" noch draufgeschrieben, was ich nie gesagt hatte, aber das ginge halt nicht anders.Ich sollte dann aber noch auf die Privatstation gehen, um mit dem Professor zu sprechen. Nach 1,5 Std. warten und Frage, ob man mich vergessen habe, bekam ich die Antwort, dass ich dort falsch wäre und auf die Station 3 müsse. Als ich dann fragte, ob ich jetzt hier meine Zeit völlig umsonst verbracht hätte, bekam ich als Antwort, dass ich ja jetzt um eine Erkenntnis reicher sei !Ich, immer noch geduldig, hoch auf die 3, wieder eine Wartemarke gezogen ! Dann wurde ich rein gerufen und mir wurde mitgeteilt, dass der Professor mich nicht operieren würde. Entweder ich ließe mich von Herrn Dr... operieren oder ich müsse einen neuen Termin machen !!! So, das war für mich das Zeichen, dass ich hier total falsch war !!! Ich bin entsetzt über soviel Unverschämtheit und Gleichgültigkeit von allen Seiten !

1 Kommentar

UKK18 am 24.01.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
wir möchten Ihnen danken, dass Sie uns von Ihrem Aufenthalt berichtet haben. Es tut uns leid, dass Sie negative Erfahrungen gemacht haben.
Zur näheren Klärung, dürfen Sie uns gerne kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

100 Prozent Weiterempfehlung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagiertes Ärzte- und Pflegepersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
TAVI Op bei hochgradiger Aortenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich nur positiv über den Aufenthalt meiner Mutter im Herzentrum äußern.
Angefangen von den Terminen zur Voruntersuchung über die Op bis hin zur Entlassung hat alles immer sehr gut funktioniert und was sehr gut aufeinander abgestimmt.
Die Aufklärung über die Op war klar und gut verständlich, alle Fragen wurden von den Ärzten beantwortet.
Nach der Op konnte ich mich auch auf der Intensivstation über den Zustand meiner Mutter jederzeit telefonisch informieren, was mich sehr beruhigte.
Zu den Terminen sollte man immer ausreichend Wartezeit einplanen, da immer ein Notfall dazwischen kommen kann und dies nunmal auch der beste Orgaplan nicht einplanen kann.

1 Kommentar

UKK17 am 19.01.2018

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihrer Mutter in der Klinik für Kardiologie der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den pflegerischen und ärztlichen Dienst, sowie im Allgemeinen zufrieden waren. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Dank an das Herzzentrum

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen seit Jahren im Herzzentrum sind alle positiv.
Die Ärzte kümmern sich vorbildlich,erklären alles bis ins Detail.
Alle Mitarbeiter versuchen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.Zudem herscht eine positive Freundlichkeit von seiten der Mitarbeiter.
Die Zimmer sind Hell,freundlich und sauber.
Die Speiseauswahl ist völlig ausreichend,da wir hier über ein Krankenhaus berichten und nicht vom Urlaub!!!!
Dies ist meine persönliche Meinung,man sollte nicht immer das negative suchen,sondern die Dinge positiv sehen.
Alle Mitarbeiter kümmern sich um meine Gesundheit und das es mir gut geht.

Ich danke den Herzzentrum.

1 Kommentar

UKK17 am 15.01.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung, sowie mit den Räumlichkeiten und Speisen zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Wiedergewonnene Lebensqualität

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Abstriche nur wegen Putzkolonne)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Empathische Ärzte)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders Case Management)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gelungene Operation
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose dritten bis vierten Grades im Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte der Orthopädie, hier Prof.Dr. Eysel und sein Team, klären umfassend auf. Sie haben sich erfolgreich bemüht, mir meine Ängste vor der OP zu nehmen. Diese ist ausgesprochen positiv verlaufen. Es war nach der Diagnose nicht zu erwarten, dass ich bereits nach zehn Wochen wieder in der Lage sein würde, meinen Dienst anzutreten. Ich wurde gut eingestellt, sodass ich zu keiner Zeit Schmerzen hatte. Es waren hauptsächlich zwei Ärzte, die mich sehr gut betreut und beraten haben. Was die Station angeht, so ist das in hohem Maße engagierte und freundliche Pflegepersonal zu nennen. Die Putzkolonne ließ zu wünschen übrig. Ich würde mich jederzeit wieder in dieser Klinik operieren lassen.

1 Kommentar

UKK17 am 15.01.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Orthopädie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst, sowie im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Kritik unerwünscht, Rausschmiss droht

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Assistenzärzte
Kontra:
Chefärztin und Betreuung
Krankheitsbild:
malignes Melanom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine durchaus berechtigte Kritik am Führungsstil gab Anlass, uns hinauszuwerfen mit dem Rat, uns ein anderes Krankenhaus zu suchen.
Nachdem mein Mann - metastasierter schwarzer Hautkrebs - im Dezember letzten Jahres in die Neurologe eingewiesen wurde (starke Nebewirkungen einer Antikörpertherapie) , funktionnierte die Kommunikation zwischen den beiden Abteilungen überhaupt nicht, eine verwies auf die andere. Aus diesem Grunde beschwerte ich mich.
2. Anlass- Mitte des Jahres wieder Nebenwirkungen,
bei Anruf wurde geraten, nächstliegendes Krankenhaus oder Hausarzt. (Anscheinend ist in der Dermatologie nie ein Bett frei - mein Mann ist Privatpatient). Nachdem das aufnehmende Krankenhaus stundenlang versucht hatte, Kontakt zu der behandelnden Ärztin in Köln zu bekommen und mir wörtlich erklärte, die Uni ließe ihre Patienten hängen, kam nach meinen Protesten endlich der Arztbrief. Dankbar nahm ich die Aufforderung zu einem persönlichen Gespräch an.
Bei der nächsten Verlaufskontrolle saß zu unserm Erstaunen die Prof. anstatt der behandelnden Ärztin schon im Raum. Ohne alles zu besprechen und die Mails zu kommentieren, wurde uns geraten, wegen getrübten Vertrauensverhältnisses ein anderes Krankenhaus zu suchen. Sie sei froh über jeden, der abwandere, sie habe ca. 2000 Patienten zu betreuen. So wurden wir abgeschoben.
Ich beschwerte mich bei der Geschäftsführung der Uni Köln - Antwort natürlich - nach Gespräch getrübtes Vertrauensverhältnis.

Fazit: sie mag eine Kapazität betr. Melanomforschung sein, sie ist absolut kritikresistent, sieht keine Fehler ein. Die Betreuung in der Dermatologie ist denkbar schlecht, interessant sind nur die Medikamentation und die damit verbundenen Nebenwirkungen, die dann aber gerne an andere Krankenhäuser weitergegeben werden. Zitat der Neurologie " Wir müssen ausbaden, was die Dermatologie versaubeutelt hat".

2 Kommentare

UKK18 am 09.01.2018

Sehr geehrte Beschwerdeführerin,
wir haben Ihren Eintrag aufmerksam gelesen und mit den behandelnden Ärzten besprochen.
Im Laufe der Behandlung und der Gespräche mit Ihnen, mussten unsere Ärzte leider ein zerrüttetes Vertrauensverhältnis feststellen.
Gegenseitiges Vertrauen ist die Basis einer erfolgreichen Behandlung. Da dieses leider nachhaltig gestört ist, lehnen wir die elektive Weiterbehandlung ab.
Wir bedauern diesen Verlauf außerordentlich und wünschen Ihnen und Ihrem Ehemann alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

  • Alle Kommentare anzeigen

Nein danke

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen gut
Kontra:
Untersuchung schlecht
Krankheitsbild:
Beinschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Oktober hab ich mich in die Klinik begeben weil ich heftig starke beinschmeezen hatte.
Anstelle mich zu untersuchen hat man mich auf die Neurologie geschickt mrt gemacht und mir erzählt das mein Gehirn angeblich nicht in ordnung sei.


Nach 5 Tagen in dieser klinik würde ich entlassen ohne das 1 mal nach meinem bein geguckt wurde.
Bein Schmerzen hat nix mit Gehirn zu tun.

Der Service könnte wirklich verbessert werden.

1 Kommentar

UKK17 am 04.01.2018

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Klinik für Neurologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen in unserer Klinik gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik zu der medizinischen Behandlung gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Empfehlenswert

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Viel Zeit für einen genommen,
Kontra:
Krankheitsbild:
Strabismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2017 in der Klinik zur Vorsorgeuntersuchung. Die Empfangsdame fanden wir total unsympathisch. Das gab sofort ein ungutes Gefühl und ich dachte noch wenn die Mitarbeiter auch so sind werde ich mich dort nicht operieren. Aber die Kollegen und die Oberärztin waren super nett und freundlich. Im Januar werde ich mich dort operieren lassen und gehe mit einem guten Gefühl hin.
Die Wartezeit an dem Tag war auch echt nicht lang womit ich nicht gerechnet hätte.

1 Kommentar

UKK17 am 29.12.2017

Sehr geehrte Patientin der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Augenklinik der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den ärztlichen Dienst, sowie mit der Wartezeit und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren. Für Ihre weitere Behandlung in unserer Klinik wünschen wir Ihnen alles Gute.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

TOP BEHANDLUNG

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (alles zu kahl)
Pro:
freundliches Personal und freundliche Ärzte
Kontra:
viel zu wenig Sitzmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Keratokornus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 14.12.17 um 8.00 Uhr einen Termin in der Augenklinik.Alles lief Problemlos nette Empfangsdame der Herr in der Anmeldung auch sehr freundlich genauso wie die Ärzte und Mitarbeiter im Fotolabor.Die Wartezeit incl.aller Untersuchungen dauerten 3 Stunden.Ich würde diese Klinik jederzeit wieder aufsuchen.

1 Kommentar

UKK17 am 27.12.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst, sowie im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Top Klinik!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (im Text beschrieben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (nur bei Anmeldung ein kleines Problem (Einweisung oder Überweisung))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mitralklappenrekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles perfekt!
-Sehr nettes Ärzteteam (von Chef der Klinik bis Studenten)! über Kompetenz kann ich nur so viel sagen: nach 6 Tagen nach OP könnte ich nach Hause entlassen werden(ohne jegliche Probleme)
-Pflegepersonal: kompetent, nett,mit Engelsgeduld.
-Hygiene: Top .
Nur empfehlenswert !!

1 Kommentar

UKK17 am 18.12.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung durch den ärztlichen und pflegerischen Dienst zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Blasen-OP mit schweren Komplikationen

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasen-Anhebung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde in der Gynäkologischen Abteilung der Uniklinik versorgt und hatte dort vor 3 Jahren eine Blasen-OP. Leider führt der weiße Kittel wohl bei manchen Ärzten dazu, sich für Gott zu halten. So kam mir der "Auftritt" des behandelnden Professors jedesmal vor. Gottgleich war in diesem Zusammenhang jedoch leider nichts. Wenn man vor der OP bei einer Marcumar-Patientin vergisst den Quick-Wert zu nehmen und diese dann so viel Blut verliert, dass sie danach Konserven erhalten muss, dann ist das kein Anfängerfehler sondern eine unfassbare Schlamperei.

Im Anschluss an die OP folgten jeden Tag weitere "Katastrophen", die mich um das Leben meiner Mama bangen ließen. Sie benötigte z.B. aufgrund eines Herzproblems ein EKG. Als ich ins Zimmer kam standen 2 Ärzte sowie 2 Pflegerinnen im Raum, die rätselten, wie das Gerät zu bedienen sei. Nach einer halben Stunde wurde ich dann ungeduldig und fragte, wann man soweit ist das EKG zu schreiben, denn meiner Mama ging es immer schlechter. Die Entschuldigung brachte mich dann komplett vom Glauben ab. Da man in der Gynäkologie nicht oft ein EKG benötigen würde, wäre man mit dem Gerät nicht vertraut. Unfassbar!!!

Wir haben eine Woche lang jeden Tag gekämpft. Als ich um ein Gespräch mit der Schwester bat und diese dann deutlich jedoch höflich um eine Änderung der unhaltbaren Situation bat, erzählte sie meiner Mutter, ich hätte sie angebrüllt und zur Schnecke gemacht, was definitiv nicht der Wahrheit entspricht. Meine Mama brach sofort in Tränen aus, was sicherlich auch der Gesamtsituation geschuldet war, jedoch die Inkompetenz des Personals nochmal auf den Punkt bringt.

Abgesehen davon, dass sie sich diese OP hätte sparen können, da sie weiterhin Probleme mit der Blase hat, würden wir nur im Notfall je wieder einen Fuß in diese Klinik setzen. Da hilft auch ein süß-säuselnder Professor nicht, der sich bis heute nicht für all diese Umstände entschuldigt hat. Wäre meine Mutter gestorben, hätte ich rechtliche Schritte unternommen. Ich bin einfach unendlich dankbar, dass sie überlebt hat und es ihr heute gut geht.

1 Kommentar

UKK17 am 18.12.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihrer Mutter in der Frauenklinik der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen bei uns gemacht haben. Auch wenn sich Ihre Kritik auf das Jahr 2014 bezieht, bieten wir Ihnen gerne an, uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de persönlich zu kontaktieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Danke für alles

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ablauf und Organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
Inadäquate Sinustachykardie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende November für eine Ablationsbehandlung stationär im Herzentrum Köln. Ich kann nur sagen dass ich es nicht bereut habe. Die Wartezeit auf diesen Termin war zwar recht lang, aber dafür war dann die Organisation und der Ablauf entsprechend gut organisiert. Keine lange Wartezeit am Tag der Ablation, war aufhrund der notwendigen Nüchternheit auch gut war. Im Herzkatheterlabor wurde jeder Schritt erklärt was während der Vorbereitung mit mir geschieht. Das kenne ich aus einem anderen Krankenhaus auch ganz anders. Auch das Pflegepersonal habe ich immer nett und freundlich erlebt.

1 Kommentar

UKK18 am 11.12.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserem Herzzentrum.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung zufrieden gewesen sind. Wir werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihre Anerkennung informieren.
Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit! Kommen Sie gut ins neue Jahr!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Gute Mandel-OP bei einem Kind mit stationärem Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mandeln wurden bei unserem Kind verkleinert. Wir haben uns den Umständen entsprechend wohl gefühlt. Kompetente Ärzte und Pflegekräfte. Erstaunlich großes Einfühlungsvermögen gegenüber unserem Kind.

Das Ergebnis ist laut unserem Kinderarzt super. Die Probleme unseres Kindes weg.

1 Kommentar

UKK17 am 08.12.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Kindes in der HNO-Klinik der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit den Leistungen der Ärzte und Pflegekräfte und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Kind alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sichere und angenehme Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetent, empathisch und sicher.

1 Kommentar

UKK17 am 08.12.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Geburt und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Arterienverletzung nach Herzkatheter

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat sich entscheidend verbessertt)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nun ein schönes Doppelzimmer mit viel Platz)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Um nicht ungerecht zu sein, möchte ich meinen negativen Bericht vom 27.11. ergänzen, da sich seitdem die Situation eindeutig positiv verändert hat.
Der Chefarzt hat sich seitdem regelmäßig nach dem Befinden meines Mannes erkundigt und mich auch telefonisch informiert, als vor 2 Tagen eine erneute OP wegen Blutungen an der Arterie notwendig war. Ich habe die lange Wartezeit in der Klinik verbracht, da ich befürchtete, zu Hause nicht über den Zustand meines Mannes informiert zu werden. Dabei war das Verhalten der Ärzte und des Pflegepersonals ausgesprochen empathisch, was ich in meiner Angst als sehr wohltuend empfand.
Nun ist er wieder auf der Normalstation, der Gefäßchirurg kommt jeden Tag zur Visite und sagte meinem Mann auch, welcher Arzt sich am Wochenende um ihn kümmern wird. Ein großer Unterschied zum letzten Wochenende, an dem wir uns regelrecht im Stich gelassen fühlten. Auch die ihn jetzt betreuenden Pflegerinnen verdienen wirklich ein Lob!
Insgesamt: So geht es auch!

1 Kommentar

UKK17 am 08.12.2017

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung vom 27.11. und 02.12.2017 zu dem Aufenthalt Ihres Mannes in der Klinik für Kardiologie.
Wir bedauern, dass Ihr Mann zunächst negative Erfahrungen bei seinem Aufenthalt gemacht hat (Eintrag vom 27.11.2017). Umso mehr freut es uns, dass er nun zufrieden mit seiner Behandlung ist. Sollte weiterhin Klärungsbedarf bestehen, bietet die Klinik für Kardiologie Ihnen gerne einen Gesprächstermin an. Hierzu wenden Sie sich bitte an unsere Email-Adresse: lobundbeschwerden@uk-koeln.de.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Schlechteste Klinik Europas

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dreckig, inkompetenten Personal, Behandlungsfehler ohne Ende

1 Kommentar

UKK18 am 07.12.2017

Sehr geehrter Patient der Kardiologie,
leider ist dies eine sehr unspezifische Bewertung, der wir nicht detailliert nachgehen können.
Gerne dürfen Sie uns konkrete und sachliche Informationen zu Ihrer Kritik zukommen lassen (lobundbeschwerden@uk-koeln.de.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Falsche Diagnose - 11 Monate alter Sohn tot!!!!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmeinstülpung nicht erkannt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser 11 Monate alter Sohn ist wegen falscher Diagnose gestorben. Wir kamen als Notfall an unser Sohn hatte blutigen Durchfall, nicht zu senkendes Fieber, extrem hohen Puls und niedrigen Blutdruck. Er hat sich vor Schmerzen Haare ausgerissen, nach unzähligen Zäpfchen keine Verbesserung der Schmerzen oder des Fiebers. Es wurde keinerlei Diagnostik betrieben, ausser Blutabnahme. Nach 5 Std in der Notaufnahme kamen wir in ein ungereinigtes Zimmer- Handtücher vom vorpatient, tupfer kanülen auf dem Boden etc volle Mülleimer.
Zu keinem Zeitpunkt am Monitor (Puls über 200). Der Zugang am Kopf war schon dicht- die Infusion lief am Kopf entlang. Verdacht: fieberhafter Darminfekt. Kein Ultraschall nichts... wir wurden mit unserem Sohn alleine gelassen der Arzt wollte gegen Mitternacht nochmal den Bauch abtasten. Wir entschieden uns die klinik zu verlassen- haben durch viele Klinikaufenthalte mit unserem Sohn (von Geburt an Dialysepflichtig und Stent in der Aorta) viele Kliniken gesehen aber noch nie so etwas. Zu Hause haben wir wenigstens einen Monitor, auf dem Weg in unsere Klinik ging es unserem Sohn zunehmend schlechter. (Entlassungsbericht von Köln: Allgemeinzustand gut, fieberhafter Darminfekt) 4 Std später war unser Sohn tot! Er hatte eine Darmeinstülpung, dadurch perforierte der Darm, es kam zur Bauchfellentzündung mit septischen Schock und multiplen Organversagen! Das war 4 std vorher nicht zu sehen? Ein kind mit blutigen Durchfall hohem Fieber und sich vor Schmerzen Haare rausreisst????

Er wurde in der anderen Klinik noch über Stunden versucht zu reanimieren und zu retten aber es kam jede Hilfe zu spät!

Die Uniklinik hat unseren geliebten Sohn auf dem Gewissen! Er muss furchtbare Schmerzen gehabt haben und hat sich bis zum septischen Schock gequält...

3 Kommentare

UKK18 am 08.12.2017

Liebe Eltern,
wie Ihnen auch unsere Ärzte im persönlichen Gespräch zum Ausdruck gebracht haben, macht uns der schicksalhafte Krankheitsverlauf Ihres schwer kranken Kindes, der schließlich zum Tod geführt hat, sehr betroffen und tut uns sehr leid.
Leider haben Sie gegen den ärztlichen Rat unser Haus verlassen, so dass nach unserer Diagnostik keine Weiterbehandlung Ihres Kindes durch uns mehr möglich gewesen ist. Dies bedauern wir immer noch sehr.
Wir wünschen Ihnen, angesichts dieser schwierigen Situation viel Kraft und stehen Ihnen natürlich auch zukünftig gerne für ein Gespräch zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

  • Alle Kommentare anzeigen

Katastrophale Bedingungen in der (zumindest) Nachtschicht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wirklich gutes Essen
Kontra:
Wenig Personal in der Nachtschicht, schlechte Betten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also für eine Geburt würde ich diese Klinik ganz klar nicht Empfehlen! Wir kamen gegen 23:30 in die UK, ich wurde sofort an CTG angeschlossen und im Anschluss darauf wurde der Ultraschal gemacht. So weit so gut.
Als ich in den Wehen lag und eine PDA haben wollte, wurde mit gesagt, dass ALLE in einer OP sind und keiner kommen kann. Bei mir war eine einzige Hebamme, die auch zwischen mehreren Frauen herum gelaufen ist. Gegen 3h morgens wollte ich, dass zumindest irgendeiner kommt und nachschaut wie weit ich bin, weil ich fast schon Presswehen hatte. Ich habe geklingelt und erst nach einer Stunde kam die gleiche Hebamme und sagte mir, dass wir in den Kreissal gehen können. Ich habe noch mal nach PDA gefragt -> alle sind immer noch in OP, aber es dauert jetzt nicht mehr lange. Nach ca. 20-30 min sagte mir die Hebamme ich kann jetzt pressen, wenn ich pressen will. Also keine PDA.Das Kind kam kurz nach 5h morgens zur Welt. Gott sei Dank ohne Komplikationen. Und immer noch war keiner der Ärzte da. Erst kurz vor 6h kam der Oberarzt, um meine Geburtsverletzungen anzuschauen und danach wurde ich sofort genäht.
Bei meinem ersten Kind (Geburt in der UK Essen), gab es Komplikationen und das Kind musste geholt werden. Da waren ALLE Ärzte sofort da, die Oberärztin auch, PDA habe ich rechtzeitig bekommen. Die Betreuung nach KS war auch super.
Was mich am Meisten stört, warum sind die denn so unterbesetzt, dass nur eine einzige Hebamme kommen kann und kein Arzt schaut sich die Patientin an??? Was sollte ich dann bitte schön machen, wenn das Kind falsch liegen würde (wie das erste Kind- Hintere Hinterkopf Lage und noch mit der Nabelschnur umwickelt)??? Ich bin mir nicht sicher, dass die Ärzte schnell genug da sein könnten, vor allem, wenn jemand aus dem Bett geholt werden sollte...
Ich kann nur hoffen, dass es am Tag besser läuft und mehr Personal da ist.
Die Betten sind den Zimmern sind extrem schlecht. Das sind nur ca. 5-8 cm dicke Matratzen, nur die Rückenlehre verstellbar.

1 Kommentar

UKK18 am 07.12.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht.
Ihre Kritik nehmen wir natürlich sehr ernst und werden dieser nachgehen.
Wir hoffen dass Sie und Ihre Familie wohlauf sind und wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Arterienverletzung bei Herzkatheter

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man hat das Gefühl, dass keiner weiß, was der anderre tut.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wird seit dem 15. 11. in der Herzklinik behandelt. Nachdem zunächst das Wasser, dass zu Herzproblemen geführt hatte, ausgeschwemmt worden war, fand am 22. 11 eine Untersuchung per Herzkatheter statt. Am folgenden Freitag sollte er entlassen werden, spürte aber Druck in der Leiste. Eine auf der Station durchgeführte Ultraschalluntersuchung ergab, dass die Arterie verletzt worden war. Dass bedeutete, dass zwei PJs starken Druck auf die Stelle ausüben mussten (für meinen Mann äußerst schmerzhaft), ein erneuter Druckverband und ein Sandsack eingesetzt wurden. Ihm wurde erklärt, dass eine erneute Ultraschalluntersuchung am nächsten MORGEN Klärung bringen sollte, ob die Blutung gestillt sei. Als ich am nächsten Mittag (einem Samstag) in die Klinik kam, war die Station von einem Arzt besetzt. Er erklärte, dass der Ultraschall erst am Spätnachmittag in der Notaufnahme durchgeführt würde. Auf meinen Hinweis, auf der Station gäbe es doch ein transportables Gerät, sagte er, er könne leider damit nicht umgehen. Gegen 18 Uhr war es endlich soweit: immer noch Blutaustritt, Druckverband, Sandsack. Im Laufe des Abends schwoll der Oberschenkel immer mehr an, färbte sich blau, mein Mann hatte starke Schmerzen. Gegen Mitternacht wurde er dann von Gefäßchirurgen operiert, liegt nun auf der Wachstation. Ein Nerv im Oberschenkel ist taub, weitere Folgen sind ungewiss und wir sind in großer Sorge. Vom Chefarzt, der die Katheter-Untersuchung durchgeführt hatte, kam dann der Satz: Sie sind schwer krank! Das dauert bestimmt 2 Wochen.
Meine einzige Hoffnung ist, dass mein Mann möglichst schnell entlassen wird, so dass er sich zu Hause davon erholen kann, im Krankenhaus erst richtig krank geworden zu sein. Meine Überlegung dagegen ist, ob die Operation durch eine zu der angekündigten Zeit erfolgte Untersuchung hätte verhindert werden können.
Anzumerken ist noch, dass der 1. Schritt beim Ankommen in der Klinik die Unterschrift war, dass mein Mann Chefarztbehandlung wünschte. Diesen hat er in nunmehr 13 Tagen genau 3 Mal gesehen, einmal nur, weil ich ihn angesprochen habe.

Danke

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die engagierten Mitarbeiter der Pflege und Therapeuten
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Mit etwas Abstand, meine liebe Frau ist leider gestorben, möchte ich mich hiermit für die Zeit in der Stroke Unit und dem anschließenden Aufenthalt im Bereich der Früh Reha bei dem gesamten Pflegepersonal und allen Therapeuten für ihre Arbeit bedanken. Trotz aller Probleme im Pflegebereich waren alle immer freundlich, jederzeit hilfsbereit und sehr geduldig. Ebenso die Unterstützung für mich um mit der ganzen Situation klar zu kommen, die Vorbereitung für zu Hause, Hilfsmittel, Pflegebett, hilfe beim Transfer, der Pflege selbst usw. haben in der weiteren Zeit sehr geholfen.
Nochmal vielen Dank für alles

1 Kommentar

UKK17 am 23.11.2017

Sehr geehrter Angehöriger,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihrer Frau in der Klinik für Neurologie der Uniklinik Köln.
Zunächst wollen wir Ihnen unser aufrichtiges Beileid zum Tod Ihrer Frau aussprechen.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung durch die Pflegekräfte und die Therapeuten, sowie mit der Unterstützung sehr zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Schlechter service

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Extrem unfreundlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super unfreundlich zu Angehörigen unfassbar!!

1 Kommentar

UKK17 am 21.11.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Klinik für Kardiologie der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen bei uns gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Unhöfliches Kollegium

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute Abend/früh morgen der 10./11.11. war ich in der Notfall-Ambulanz für Augenheilkunde und wurde aus meiner Sicht schlecht behandelt. Ich habe große Irritationen, Schmerzen und Eiter in meinem linken Auge und war zuerst bei St. Vincent-Hospital Notaufnahme, um eine Entzündung auszuschließen, nachdem ich schon bei einem Apotheker war. Die Kollegen dort haben mich sofort an die Notfall-Ambulanz für Augenheilkunde, Uniklinik Köln zugewiesen.

Der Krankenpfleger am Empfang der Notfall-Ambulanz für Augenheilkunde (mit schwarzen Haaren und einem rosa Hemd) war äußerst unhöflich und unprofessional, als er meine Informationen aufgenommen und später nach meiner Unterschrift gefragt hatte. Er war mir sofort herablassend und reagierte wütend, weil ich bei der falschen Stelle sein sollte. Die Augenärztin war auch eher unhöflich und hatte mit mir in einem ähnlichen Ton angesprochen.
Der Grund warum ich da war - weil ich hinzugewiesen wurde- war den beiden egal.

Ich fühlte mich peinlich berührt. Es war klar, dass sie mich weg wollten und sich auf meine Verabschiedung nicht reagiert haben. Zu dem Zeitpunkt gab es nur zwei weitere Patienten und ich war der erste; d.h. sie waren nicht überfordert oder voll mit einer langen Schlange.

Ich bin neu in Köln und als Besucher aus Kanada, ich habe keine Erfahrung mit deutschen Krankenhäusern ganz zu schweigen von den verschiedenen Abteilungen Ihres Krankenhauses. Ich habe halt dem Rat meiner ersten Kontaktstelle gefolgt und wurde von den zwei Mitarbeitern öffentlich dafür beurteilt.

Ich hoffe, dass vor allem der Empfangskrankenpfleger eine Ausnahme zu Ihrem Kollegium ist. So sollte Patienten, die natürlich nicht das gesamte gesundheitlichen Wissen eines Krankenpflegers oder einer Ärztin haben, nicht behandelt werden! Bisher wurde ich weder in Kanada noch in Deutschland so unsympathisch von medizinischen Fachkräften behandelt.

1 Kommentar

UKK17 am 13.11.2017

Sehr geehrter Patient der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Augenklinik der Uniklinik Köln.
Wir haben Ihre Rückmeldung ebenfalls über unser Kontaktformular erhalten. Wir bedauern, dass Sie in unserer Klinik negative Erfahrungen gemacht haben. Wir haben Ihre kritischen Hinweise an die verantwortlichen Mitarbeiter weitergeleitet und intern um Klärung gebeten.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

sehr gute Erfahrung bei Geburt per Kaiserschnitt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das gesamte Team ist kompetent und freundlich
Kontra:
große Klinik = ständig wechselnde Ansprechpartner
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 2.11. nachts per (Wunsch)Kaiserschnitt entbunden. Da die Wehen bereits eingesezt hatten, fand er einen Tag vor dem eigentlich geplanten Termin statt. Wir wurden sofort im Kreißsaal in Empfang genommen und ich durfte mich zwischen spontaner Geburt und Kaiserschnitt entscheiden, der wurde dann unkomplizier und kompetent durchgeführt. Das OP-Team war routiniert und freundlich, besonders der Anästhesist hat versucht mir die Angst vor der Spinalanästhesie zu nehmen. Die anschließende Betreuung duch die Hebamme war herzlich und professionell. Auch auf der Station habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Sämtliche Schwestern waren stets freundlich und hilfsbereit. Besonders muss ich aber die unglaublich Zuvorkommenheit des Serviceteams am Buffet erwähnen, die war wirklich außergewöhnlich. Die Klinik ist kein Wellnesshotel und aufgrund der Größe auch entsprechend unpersönlich, aber meine Erwartungen wurden übertroffen und ich bin sehr zufrieden gewesen. Würde jederzeit wieder dort entbinden. Dankeschön!

2 Kommentare

UKK17 am 13.11.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

  • Alle Kommentare anzeigen

Nie wieder!!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr veraltet)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Aerzte
Krankheitsbild:
Schwellung Mund, Zunge und Unterkiefer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Arrogante Aerzte aber sehr bemuehtes freundliches Pflegepersonal. Ich wurde von einem anderen Krankenhaus in die HNO verlegt aufgrund von Schwellungen im Mund bei der Nahrungsaufnahme. Dort angekommen wollte man mich nach einer kurzen Untersuchung wieder wegschicken. Ich wurde mit Schmerzmittel voll gepumpt und nach 4 Tagen entlassen und als Hypochonder dargestellt. Mittlerweile fand ein anderer HNO heraus das mein Problem Speichelsteine waren!!!!
Es ist eine Schande, da man als Arzt bei diesen Symptomen auch an solche Ursachen denken sollte. Vorallem wenn man sich ruehmt eine Speicheldruesensprechstunde zu haben!!!! Nie nie wieder HNO Uni Koeln.

1 Kommentar

UKK17 am 13.11.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der HNO-Klinik der Uniklinik Köln.
Über Ihr Lob zu den Leistungen des Pflegepersonals haben wir uns sehr gefreut. Gerne informieren wir die zuständigen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung. Wir bedauern, dass Sie mit der Leistung der Ärzte unzufrieden waren. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Personal genervt, lange Wartezeiten, kein Rückruf erfolgt, nichts

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Untersuchung fand statt, ja.
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Myomzentrum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Termins musste ich zwei Stunden warten, ich fragte mehrmals nach, wurde immer wieder vertröstet bis ich direkt zum Arzt rein bin. Der wusste von nichts, meinte, ich sei ja auch zu spät gekommen??!
Anmeldung in einem anderen Zimmer war nicht besetzt, Wartemarkenkasten abgeklebt. In anderem Zimmer für Anmeldung musste dann dennoch Wartemarke gezogen werden. Sämtlich Ärzte und Schwestern liefen lustlos über die Gänge, telefonierten privat. Nach der irgendwann erfolgten Untersuchung (angeblich hätten jede Menge Leute gekündigt), sollte ich am nächsten Tag zurückgerufen werden. Könne nachmittags werden. Wurde aber eine ganze Woche nicht zurückgerufen. Toller Eindruck. Habe dann dort angerufen, man versprach, mich innerhalb der nächsten 2 Tage anzurufen (Oberarzt wollte sich mit leitendem Oberarzt besprechen, die waren immer ALLE anwesend!) Das ist nun eine weitere Woche her. Jetzt können die mich mal. Man lässt in sich rumstochern und untersuchen, stellt einem seine Probleme dar und wird völlig allein gelassen bzw. vergessen.
Da lass ich mich doch nicht operieren!!

1 Kommentar

UKK17 am 13.11.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Frauenklinik der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen bei uns gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Augenklinik Uni Köln

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwester
Kontra:
Es Gibt definitiv Fachkräfte Mangel und das Profitcenter Krankenhaus will sparen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit heftigen augenschmerzen um 18 Uhr Freitag 3.11.2017 in die Notaufnahme gegangen .Sehr nette Schwester die sofort Augen Druck messen konte und einen Seh Test durchgeführt hat.
Dannach begann das warten auf den Arzt in 3 Std 4 Patienten .
Als wir dann hofften dran zu kommen musste der Arzt auf Station er Teilte uns nit er sei der einzige Arzt in der Augenklinik .
Das ist unfassbar ich frage nich an dieser stelle ob die Planung in dieser Klink nicht etwas efektiver betrieben werden kann.
Ich muss leider sagen wenn ich nochmal schmerzen haben sollte besser nicht in die Augenklinik der Uni Köln .
Ps ich sitze immer noch und warte 21:30

1 Kommentar

UKK17 am 06.11.2017

Sehr geehrter Patient der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der diensthabenden Pflegekraft zufrieden gewesen sind. Wir haben die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihr Lob informiert.
Je nach Patientenaufkommen, kann es leider immer wieder zu längeren Wartezeiten kommen. Wir sind bemüht die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten. Wir bedauern, dass uns dies in Ihrem Fall nicht gelungen ist und sie dadurch länger warten mussten.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

zur Gesundheit trägt es nicht bei

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (das Gefühl dem Patienten das Beste zu geben ist hier nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung oK, auf der Station im argen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr ungepflegt und schmuddelig)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorderwandifarkt und Herzinsuffienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte/Ende April 2012 wurde mir mein 2. Defi implantiert. ein Abstrich im Mund wurde mir genommen auf dem Flur zwischen Kaffeetrinkenden Patienten. Ich konnte zwar in mein Zimmer, jedoch sagte mir eine bettlägerige Zimmernachbarin, daß Badezimmer müsse noch gereinigt werden, da es total verschmutzt sei. Bis gegen 18.00 h tat sich nichts. Ich bin mehrmals zu den Schwestern gegangen, die mir aber nicht helfen "konnten". Am nächsten Tag nachdem der Eingriff stattfinden sollte, wurde ich morgens versorgt und wartete auf die Dinge, die da kommen sollten. Gegen Abend nachdem ich einen ganzen Tag nichts gegessen hatte, wurde mir gesagt, daß ich am nächsten Tag erst dran kommen würde. Das alles und einiges mehr, obwohl ich Privatpatient bin.Auch auf meine Entlassungspapiere habe ich sehr lange warten müssen;
da ich u.a. eine Mitralklappeninsuffienz bzw. Herzinsuffienz nach einem Vorderwand Infarkt habe graut mir schon vor einem nächsten Besuch in dieser Klinik. Die Klinik ist ja erst vor einigen Jahren gebaut worden, sieht aber aus von den Zimmern und hygienischen Einrichtungen her, als wenn sie uralt ist. Anmerken möchte ich noch, daß ich Chefarztbehandlung hatte, er sich ab bei der Visite erkundigen mußte wer ich sei und weswegen ich hier bin.

1 Kommentar

UKK17 am 06.11.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln im Jahr 2012.
Wir haben Ihre kritischen Hinweise zu der medizinischen Behandlung, der Organisation und der räumlichen Ausstattung dokumentiert. Aufgrund der länger zurückliegenden Zeit der Behandlung ist ein genaues Nachverfolgen Ihrer Hinweise jedoch nicht mehr möglich.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

TOP Rheumaambulanz

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Nette Personal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Still Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute im Rheumaambulanz,um Eiseninfusion zu Erhalten.Meine Mutter durfte sich neben mir setzen und mir seelische Unterstützung geben,da ich sehr ängstlich war. Beide Krankenschwestern waren sehr nett und fragten mich öfters nach meinem Befinden.Sie fragten uns ,ob wir WasserTrinken möchten.Beide Krankenschwestern hatten eine ruhige und Kompetente Ausstrahlung .Ich arbeite selbst als Stationsleitung auf einer interdisziplinären Station und freue mich sehr auf motivierte und Kompetente Kollegen zu treffen.Wir Leben in einer Zeit, wo Personalmangel herrscht und natürlich ist es nicht einfach dabei Ruhe Auszustrahlen.Ich kann nur sagen,die beiden haben die Abteilung in Griff,machen ihre Arbeit Top.Ich hatte ja fast eine Stunde Zeit alles zu beobachten:) während ich meine Infusion erhalten habe.Ich habe mich sehr wohl gefühlt und kann die Abteilung weiter empfehlen und ganz Lieben, Lieben Dank an die beiden Kollegenen:)

1 Kommentar

UKK17 am 06.11.2017

Sehr geehrter/e Patient(in) der Rheumatologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung durch die Pflegekräfte und im Allgemeinen sehr zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unmöglich

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Hilfe erfahren
Krankheitsbild:
Hautausschlag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach unmöglich. War mit meinem Sohn da da er überall Ausschlag hatte. Man hat uns gesagt Freitags Nachmittag um 13 Uhr 30 was uns einfällt jetzt noch zu kommen. Er soll Tabletten nehmen und Montags zum Hautarzt ohne das ein Arzt ihn sich Freitags angeguckt hat.

1 Kommentar

UKK17 am 23.10.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes in der HNO-Klinik der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen bei uns gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Ci op

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unverschämt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Cochelar implantat Op
Kontra:
Krankheitsbild:
Cochelar implantat zweite Meinung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Ci Op gab es massive Problem und ich wollte ein weiter Meinung einer Fachklinik einhohle.
Ich wurdeschlichtweg abgewiesen mit der Bemerkung ...ich hätte mir ja die Klinik selbst ausgesucht.
Ich denke das diese Aussage tief blicken lässt.

2 Kommentare

UKK17 am 23.10.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen bei uns gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

  • Alle Kommentare anzeigen

Erste Klasse auch für Kassenpatienten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pfleger, Ausstattung, Zimmer
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Perikaterguss, Herzbeutelentzündung, Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam als Notfall in die Uni-Klinik, bekam keine Luft mehr, hatte starke Schmerzen in der Brust.
Von der Notaufnahme an fühlte ich mich gut aufgehoben. Es wurde eine Lungenentzündung festgestellt, eine Herzbeutelentzündung und 1,5 Liter Wasser im Herzbeutel, außerdem noch ein Thoraxmagen. Die Diagnosen laufen bei Bedarf im Team und auch interdisziplinär ab, keiner der Ärzte spielte sich als der Allwissende auf - habe ich leider schon zu oft erlebt, auf Kosten meiner Gesundheit. Es wird zusammengearbeitet und das schnell. Eine Punktion im Herzbeutel noch in der Notaufnahme konnte mich wieder Luft holen lassen.
Von der Intensivststation bis zur normalen Station war alles top. Die Pflegerinnen und Pfleger waren alle höflich und zuvorkommend, bin zwar Kasse, aber als Privat kann da auch nicht mehr gehen. Der Arzt auf meiner Station war sehr freundlich, nahm sich Zeit auf Fragen zu antworten und erklärte mir was ich wissen wollte. Auch hier wurden wieder keine heldenhaften Einzelentscheidungen getroffen, sondern wenn etwas nicht eindeutig war, wurde im Team mit Oberarzt über die Sache gesprochen.
Die Freundlichkeit der Pfleger und die Zuvorkommenheit ist besser als in manchem 4 Sterne Hotel. Sogar das Essen ist sehr lecker, klar, es gibt kein Filet Cafe de Paris, aber sehr leckere Küche mit Menüwahl. In der freien Wirtschaft würde der Koch sicherlich viele Gäste haben. Für mich war das ein vollkommen neues Krankenhauserlebnis und es ist sehr zuträglich für die Genesung, wenn man sich trotz der Krankheit gut aufgehoben fühlt.

1 Kommentar

UKK16 am 16.10.2017

Sehr geehrter Patient der Uniklinik Köln (Zentrale Notaufnahme und Kardiologie),
herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung unserer Klinik. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in unserem Haus so gut aufgehoben fühlten. Gerne informieren wir unsere Mitarbeiter darüber. Könnten Sie sich vielleicht per E-Mail nochmals bei uns melden? Unsere Mitarbeiter könnten dann Ihr Lob noch besser zuordnen. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
lobundbeschwerden@uk-koeln.de

Nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Behandlung, nur Visiten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (hygienisch unmögliche Zustände)
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Traumatisierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung mit der geschützten Station 3 der Uniklinik Psychiatrie sind verheerend. Ich hatte mich , da ich auch jahrelang an die Institutsambulanz angebunden war und mich gut behandelt fühlte, nach einem Suizidversuch freiwillig dort einliefern lassen. Was dann geschah ist für mich immer noch so belastend,dass ich nicht richtig darüber sprechen kann. Nach etwa einer Woche wurde ich, entgegen meiner Absichten mit einem PsychKG belegt und habe vier Wochen lang die Hölle durchgemacht. Eine Behandlung hat nicht stattgefunden und mir wurde ohne mich zu informieren gleichzeitig ein Entzug der Medikamente, die mich beruhigen konnten zugemutet. Ich habe keinerlei Behandlung erfahren und leide heute noch an den Folgen dieser inkompetenten Entscheidung. Da das Vertrauen zu der Institution völlig zerstört ist,habe ich mich entschieden auch von der Ambulanz wegzugehen, damit mir das nie wieder passiert.
Nie wieder möchte ich so etwas erleben.
Und für mich ist das Schlimmste, dass man mein Vertrauen derart missbraucht hat. Die offene Station 2 kann ich empfehlen, auch wenn nicht viel Psychotherapie stattfindet. Auch die Ambulanz ist empfehlenswert, allerdings nur,wenn man niemals in die Gefahr kommt auf die geschütze Station 3 verlegt zu werden. Ich bin dortbehandelt worden wie der letzte Dreck und auch Mitpatienten haben sehr gelitten.

1 Kommentar

UKK17 am 02.10.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Klinik für Psychiatrie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen bei uns gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Ärztin/Operateurin top Organisation/Station Flop

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Da OP ein voller Erfolg war)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Über den Ablauf nicht komplett informiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anästhesie lief nicht wünschenswert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Das reinste Chaos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Behandlung/ Betreuung der Frau Prof. Dr. / Operateurin
Kontra:
Organisatorischer Ablauf / Behandlung auf Station durch Schwestern
Krankheitsbild:
Schiel OP bei Nystagmus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da die Schiel OP bei meinem Sohn, der seit der Geburt ein Augenzittern (Nystagmus) hat, ein voller Erfolg war, habe ich den ganzen psychischen Stress innerhalb von 3 Tagen verarbeitet.
Die ambulante Sprechstunde bei Frau Prof. Dr. N. gab mir sofort ein positives Gefühl und Vertrauen in die Operateurin. Eine Frau, die weiß wovon sie spricht und dazu noch sehr einfühlsam auf meinen Sohn einging.
Sie hat mich auch bis zur Abschlussbehandlung nicht einmal enttäuscht. Vielen vielen lieben Dank!

Aber das ganze Drumherum, was auch eine wichtige Rolle bei einer OP spielt, war eine einzige Katastrophe.
Die ganzen vorstationären Untersuchungen waren mit hin und her laufen und langen Wartezeiten zwischendurch so, dass wir 6 Stunden an diesem Tag in der Klinik waren. Aber nur, weil dort keine Organisation herrscht. Am OP Tag pünktlich um 7 da, aber dann erst 7.35 Uhr das 1. Mal beachtet wird. Anschließend von A nach B geschickt, weil sie kein Zimmer hatten. Und mein Sohn ist Privatpatient. Spielt also anscheinend nicht immer eine Rolle. Die Schwestern waren 0 einfühlsam, eher genervt. Um 9 Uhr ging es dann erst in den Saal, da er nicht pünktlich OP fertig gemacht wurde. Und das obwohl er laut der Ärztin zuerst operiert werden sollte.
13 Uhr lag er dann in seinem Einzelzimmer. Das war es aber auch schon. Von Betreung keine Rede. Ich habe meinen Sohn (12 Jahre) dann selbst gepflegt und versorgt. Das Personal sass eigentlich permanent im seinem Aufenthaltsraum. Erst der Essenservice u.die Nachtschwester zeigte dann, wie der Beruf eigentlich gehandhabt werden sollte. Menschlich und sehr fürsorglich.
Denn bei Anmeldung der OP 4 Monate vorher, hieß es, dass ich nicht mit über Nacht bleiben darf, da er zu alt ist und vor Ort fragten sie dann, warum ich nicht mit übernachte. Wegen weiter Anreise hatte ich aber nun schon in einem Hotel eingecheckt. Alles sehr ärgerlich.

Aber wie gesagt, die OP war ein voller Erfolg-
kein schielen mehr und somit auch eine bessere Sehkraft. Und dafür hat sich das alles gelohnt, wenn es auch sehr nervenaufreibend gewesen ist und wir froh waren als wir die Heimreise antreten konnten.

1 Kommentar

UKK17 am 02.10.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes in der Augenklinik der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Beratung und der medizinischen Behandlung zufrieden waren.
Ihren kritischen Hinweisen zum pflegerischen Dienst, sowie zu der Organisation und den Wartezeiten werden wir selbstverständlich nachgehen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Gutes Ende einer dreißigjährigen Quälerei

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Ärzte und Pflegekräfte. Belastung und Behandlung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Reflux mit Barrett-Ösophagus und Hiatushernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach ungefähr dreißig Jahren mit zunehmenden Refluxbeschwerden entschied ich mich auf den dringenden Rat meines behandelnden Arztes zu einer Untersuchung in der Klinik für Viszeral- und Tumorchirurgie der Uni Köln. Inzwischen hatte sich bei mir ein Long-Barrett-Ösophagus gebildet; zudem wurde eine große Hernie diagnostiziert. Beschwerdefrei war ich nur noch nach regelmäßiger Einnahme von PPIs in einer sehr hohen Dosierung.

Im Rahmen der Reflux-Sprechstunde in der Klinik wurden die empfohlene Behandlung (Fundoplikatio), der Ablauf der Operation und die möglichen Folgen ausführlich und verständlich durch die ausführenden Chirurginnen und Chirurgen erläutert. Fragen wurden freundlich und zufriedenstellend beantwortet.

Die vorbereitenden Untersuchungen (Manometrie, 24 Stunden-pH-Metrie) waren weit weniger belastend und unangenehm als befürchtet. Hilfreich hierbei: Die Freundlichkeit und ruhige Art der medizinischen Fachkräfte.

Nach der OP: Trotz des offensichtlichen Hochbetriebs in der Aufwachstation waren die Pflegekräfte ausgesprochen freundlich und hilfsbereit. Ein Beispiel: Da auf der regulären Station kein Bett frei war, musste ich den Tag nach der OP und die folgende Nacht in der Aufwachstation verbringen. Es wurde jedoch dafür gesorgt, dassich in einem ruhigeren Bereich der Station liegen konnte und so den nötigen Schlaf fand.

Auch auf der regulären Station waren Schwestern und Pfleger trotz des deutlich wahrzunehmenden Zeitdrucks freundlich und hilfsbereit. Dasselbe gilt für die Mitarbeiterin des Patienten Service. Das (Zweibett-)Zimmer und die sanitären Einrichtungen waren nicht zu beanstanden.

Die Operation selbst führte zu einer deutlichen Linderung der Beschwerden; insofern möchte ich das Ergebnis als zufriedenstellend bewerten.

2 Kommentare

UKK17 am 02.10.2017

Sehr geehrter/e Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Ihrem Aufenthalt allgemein zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlentswert!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, Organisation, Umgang mit Patienten
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisation-Top!
Kompetenz-Top!
Sehr nette und kompetente Umgang mit Patienten.
Das betrifft sowohl die Ärzte wie auch Pflegepersonal.
Sehr große Klinik und trotzdem ist man da ein Patient mit Namen nicht nur eine Nummer!

1 Kommentar

UKK17 am 02.10.2017

Sehr geehrter Patient der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr gute Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18.09.2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Supraventrikuläre Tachykardien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur gutes über die
Klinik berichten.
War vom 17.09.-19.09.2017
wegen einer Elektrophysiologischen Untersuchung mit Slow-Pathyway-Ablation in der Klinik.
Auf diesem Weg möchte ich mich hiermit bei dem ganzen Team bedanken .
Insbesondere bei den Ärzten
die die Untersuchung durchgeführt haben.

1 Kommentar

UKK18 am 25.09.2017

Sehr geehrter Patient der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter über Ihre positive Bewertung informieren.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdenmanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Kompetenz und Freundlichkeit

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz bei Arzt, Technik und Verwaltung
Kontra:
Wartezeit, Wartesituation
Krankheitsbild:
Fuchs'sche Endotheldystrophie + Katarakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hatte eine Überweisung auf Grund einer notwendig werdenden Triple DMEK.
Wartezeit nach Nummerziehung bis Aufnahme
ca. 1 Std (ca 5 Min/Nummer);
Wartezeit bis zur 1. Untersuchung (Augendruck + Visus) ca 1 Std.;
Wartezeit bis Fotolabor (dort 7 Messungen) ca. 1,5 Std.;
danach relativ schnell Untersuchung bei einem entsprechend der Überweisung kompetenten Arzt.
Insgesamt betrug unser Aufenthalt in der
Polyklinik 4,5 Std.
Die Untersuchungen wurden sehr ruhig und konzentriert durchgeführt. Wir hatten den Eindruck, dass jeder Patient ernst genommen wird, nicht nur in Bezug auf seine Augenerkrankung, sondern auch mit seinen unterschiedlichen zusätzlichen Gebrechen.
Es waren fahrbare Stühle vorhanden und ein Rollator. Die Warteräume sind nicht besonders angenehm. Aber wichtiger ist schließlich eine gründliche Untersuchung und eine fundierte Einleitung der Behandlung, im Fall meines Mannes: Eintrag in die Hornhautliste.

1 Kommentar

UKK16 am 18.09.2017

Sehr geehrte Angehörige,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung zur Augenklinik der Uniklinik Köln. Für die langen Wartezeiten und die problematischen Räumlichkeiten in der Augenklinik möchten wir uns ausdrücklich bei Ihnen und Ihrem Mann entschuldigen.
Die verantwortlichen Mitarbeiter sind sich dieser Schwierigkeiten bewusst und arbeiten an einer Verbesserung der Situation.
Wir freuen uns, dass Sie ansonsten mit den Abläufen, sowie insbesondere mit der Freundlichkeit und Kompetenz unserer Mitarbeiter sehr zufrieden waren. Gerne informieren wir die Beschäftigten über Ihr Lob.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Abgesehen von den Zimmern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Toilette und Dusche auf dem Gang; Zimmer alt)
Pro:
Problemlose OP mit schöner Narbe
Kontra:
Krankheitsbild:
Neck Dissection
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der HNO der Uniklinik Köln habe ich mich einer Neck Dissection unterzogen. Mit der Behandlung durch die Ärzte sowie des Pflegepersonals war ich äußerst zufrieden. Ich habe die OP sehr gut überstanden und zurück bleibt eine gut heilende Narbe auf die ich immer wieder auch von anderen Ärzten angesprochen werde, weil sie schon nach kurzer Zeit sehr gut aussah.

1 Kommentar

UKK17 am 11.09.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung zufrieden gewesen sind. Wir haben die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihr Lob informiert.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Extreme Wartezeiten duch chaotische Organisation

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Diagnose korrekt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Medikamente brachten Linderung, allerdings keine Heilung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Chaotische Organisation, extreme Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verschriebene Medikamente brachten Linderung
Kontra:
Extreme Wartezeiten, unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Schuppenflechte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe noch nie eine so schlecht organisierte Klinik erlebt. Ich war drei Mal dort, einmal in der offenen Sprechstunde, also ohne Termin. Wartezeit insgesamt 7 Stunden. Damals dachte ich noch, das ist nur in der offenen Sprechstunde so. Beim zweiten Termin sollte ich in der Tagesklinik aufgenommen werden. Wieder dauerte es fünf Stunden bis sich ein Arzt sich meiner annahm, der dann feststellte, dass ich gar nicht in der Tagesklinik aufgenommen werden musste. Ich sollte in drei Monaten noch mal zur Verlaufskontrolle wieder kommen. Bei diesem Termin, war die Wartezeit wieder über 3 Stunden, obwohl eine konkrete Uhrzeit vorgegeben war. Es kann doch nicht sein, dass Termine immer derart überzogen werden.

1 Kommentar

UKK17 am 08.09.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Dermatologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Beratung und der medizinischen Behandlung zufrieden waren.
Ihren kritischen Hinweisen zu der Organisation und den Wartezeiten werden wir selbstverständlich nachgehen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

auch im akuter Notfall, keine Behndlung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (spielt keine Rolle)
Pro:
mehr als ein Arzt hat sich die kranke Stelle angeschaut
Kontra:
trotzdem keine Behndlung
Krankheitsbild:
Entzündung an der Nase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde gestern vom Hautarzt als akute
Notfall in die Uni Hautklinik überwiesen, weil sie eine richtig eiternde Entzündung an der Nase hatte, bisherige Behandlungen sowie Antibiotika nicht mehr halfen und der Hautartzt nicht mehr weiter wusste.Sie war heute morgen schon um 7.30 Uhr bei der Notaufnahme.Nach einigen Ärzte Meinungen stand
stand fest, dass sie stationäre aufgenommen werden müsste aber angeblich kein Bett mehr frei war. Also sollte sie, mit der eiternden Nase, in ein Krankenhaus in unserer Nähe gehen. Das tat sie auch.Das Krankenhaus lehnte sie aber auch ab, weil das Krankenhaus keine Abteilung für Dermatologie hätte. Also sitzt meine Tochter jetzt verzweifelt zu Hause und weint sich die Augen aus. Ich frage mich, wie es denn sein kann dass,so eine grosse Uni Klinik kein Bett frei hat oder andere Möglichkeiten hat, um eine nottfall Patinetin zu behandeln.Würde die Klinik die Verantwortung tragen, wenn meiner Tochter was viel schlimmeres passieren würde? Wenn die Entzündung ihren ganzen Körper in Mitleidenschafft ziehen würde? Was ist wenn das Antibiotikaresistente Bakterien sind und dadurcuh ihr Leben in Gefahr ist? In jedem Fall muss die Klinik Verantwortung tragen.

1 Kommentar

UKK18 am 08.09.2017

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern sehr, dass eine Aufnahme aufgrund von Kapazitätsproblemen nicht möglich gewesen ist und auch das heimatnahe Krankenhaus keine Behandlung durchführen konnte.
Sollten die Beschwerden bei Ihrer Tochter weiterhin bestehen, dürfen Sie sich gerne persönlich an uns wenden, damit wir Ihr Anliegen an die Dermatologie weiterleiten können (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Ansonsten hoffen wir natürlich, dass es Ihrer Tochter schnell wieder gut geht.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Danke Uniklinik Köln

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte die einem zuhören und über jeden Schritt aufklären. Kompetentes Personal in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz und Niereninsuffizienz nach Herzinfarkten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen mit der Uniklinik sind nur positiv. Bin mehrmals in der Not Aufnahme aufgenommen worden, sowie 2017 4 mal Stationär.Davon einmal für 1 Woche im Bettenhaus. Ansonsten in der Herz Klinik. Im Jahr 2017 sind das mehr als 30 Tage bisher. Bewerte alle Abläufe und den Aufenthalt nur Positiv.Für die Behandlung und Untersuchungen, Operationen,gebe ich den Ärzten ein Sehr gut.Die Schwestern geben sich alle grosse Mühe und sind durchweg freundlich. Verpflegung ist Spitze und wird stets freundlich serviert.
Habe auch andere Kliniken kennen gelernt und somit einen guten Vergleich.
Fühle mich in der Uni Klinik Köln sehr gut aufgehoben. Danke an alle Mitarbeiter der Klinik!!!

1 Kommentar

UKK18 am 08.09.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihren Aufenthalten in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung zufrieden gewesen sind. Wir haben die verantwortlichen Mitarbeiter gerne über Ihr Lob informiert.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Zurfrieden mit Aufenthalt nach Mandel OP

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlich, kompetent, hilfsbereit, schnell
Kontra:
altes Haus, Essen (das ist aber natürlich nach einer TE eh nicht so super
Krankheitsbild:
TE
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte innerhalb eines halben Jahres 7 eitrige Mandelentzündungen und wollte mir nun die Mandeln entfernen lassen.

Da es Sommer war (Juni 2017), bekam ich schnell einen OP Termin. Die Aufnahme war vom ersten Kontakt, über Blutabnahme bis zum Aufklärungsgespräch super freundlich, kompetent und hilfsbereit.

Zum OP_Termin wurde ich freundlich auf Station 4 empfangen und in mein Zimmer gebracht. Ein modernes 3-Bett-Zimmer mit eigenem Bad mit vorerst einer Zimmernachbarin.

Nach der OP wurde ich von den Schwestern mit Schmerzmittel eingestellt. Dabei war eine Schwester immer für meinen "Schmerzpegel" zuständig und hat mich gut begleitet. Auch die anderen Schwestern waren sehr nett und hilfsbereit.

Ich blieb 5 Nächte, davon war nur eine Nacht das Zimmer voll besetzt – zwei nächte war ich allein auf dem Zimmer.

Insgesamt habe ich mich wirklich sehr wohl und gut betreut gefühlt.

1 Kommentar

UKK18 am 04.09.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
vielen Dank, dass Sie uns Ihre Erfahrungen Ihres Aufenthaltes mitteilen.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Organisation Ihrer Behandlung sowie der Betreuung zufrieden gewesen sind. Gerne werden wir Ihre Anerkennung an die entsprechenden Mitarbeiter weiterleiten.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Patienten werden ignoriert und als lästig empfunden. Rezeption faul und beleidigend.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde nicht beraten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde nicht behandelt, erhielt keine Diagnose)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Rezeptionspersonal arrogant, faul, unmenschlich.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Mit einem Hippokratischen Eid scheint hier niemand ausgestattet zu sein)
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Prellungen/schweres Schleudertrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von einem PKW angefahren und bin zunächst auf die Motorhaube aufgeschlagen und dann rumgeschleudert und nochmals auf dem Asphalt aufgeschlagen. Da ich zunächst im Schockzustand war, empfand ich keine Schmerzen und lehnte das Angebot mehrerer Passanten ab, einen Krankenwagen zu rufen. Ca. eine Stunde nach dem Unfall fing ich an Symptome zu spüren, vor allem im Nacken und Kopfbereich (Schwindel, Schmerzen). Ich entschied mich ein Krankenhaus aufzusuchen und ging in die Notaufnahme der Uniklinik. Um es kurz zu fassen ich hielt mich hier 6 Stunden ohne Trinken, Essen, Schmerzmittel auf. Ich wurde zwar nach langer Wartezeit geröntgt und es wurde ein Ultraschall vorgenommen um innere Blutungen auszuschließen, aber die Ergebnisse der Untersuchungen bekam ich nicht. Nachdem der Schock abgeklungen war empfand ich zusätzlich zum Schwindelgefühl und den Nackenschmerzen, sehr starke Schmerzen in meiner kompletten linken Körperhälfte, insbesondere im Knie- und Rippenbereich. Zermürbende drei Stunden nach meiner Untersuchung, wagte ich es die Rezeptionistinnen zu fragen, wann ich meine Ergebnisse bekäme, da kein Patient in den letzten Stunden auch nur einen Arzt gesehen hatte und mehrere sich bereits entschlossen hatten zu gehen. Das Rezeptionspersonal fühlte sich offensichtlich von mir belästigt und kanzelte mich mit einem "Sie müssen halt Geduld haben" ab. Ich wartete eine weitere Stunde. Mittlerweile hatte ich so starke Schmerzen, dass ich die Rezeption unter Tränen bat, nachzufragen, damit ich nachhause könne und Schmerzmittel bekäme. Die zwei Damen an der Rezeption, deren Adipositas ganz offensichtlich auf Faulheit zurückzuführen ist (es tut mir leid dass ich das hier so sage, aber es macht mich einfach wütend, wie diese Frauen mich behandelt haben), reagierten genervt. Sie wollten mir nicht sagen wie lange es noch dauert und sagten wenn ich nachhause gehen will solle ich das halt tun und auf die Ergebnisse verzichten. Sie wurden dazu noch sehr ausfallend! Ich ging

1 Kommentar

UKK18 am 04.09.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Notaufnahme,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen bei uns gemacht haben. Wir würden Ihrer Kritik gerne nachgehen und möchten Ihnen anbieten, uns persönlich zu kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Konnten Speichelstein nicht entfernen, was jedoch später Zahnärztin gelang

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP-Team sehr freundlich und einfühlsam, Pflegeteam
Kontra:
nachlässige Untersuchungen, vorab falsche Information bezüglich der Aufenthaltsdauer
Krankheitsbild:
Speichelstein / interventionelle Sialendoskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2017 wurde bei mir der Versuch einer Speichelsteinentfernung mittels Sialendoskopie durchgeführt. Der Versuch scheiterte, da man den Ausgang des Speichelgangs nicht finden konnte.
Später hat meine Zahnarztin bei einer Kontrolle (wobei ich Sie auf leichte Schmerzen hingewiesen habe -dachte, es sei eine Zahnfleischentzündung) festgestellt, dass der Stein den Mundboden durchbrochen hat und halb in den Mundraum ragt. Sie hatte die Zunge zur Steite geschoben, und ich konnte dies im Handspiegel selbt sehen. Sie konnte den Stein mit einer Zange binnen Sekunden entfernen. Bei einem darauf folgenden Besuch beim HNO konnte per Ultraschall kein Speichelstein mehr festgestellt werden. Die Speicheldrüse funktioniert einwandfrei, der Speichel tritt jetzt an der Stelle aus, wo vorher der Stein saß, aus.

Für mich ist unverständlich, dass die Ärzte als Experten auf dem Gebiet den Durchbruch in der Voruntersuchung oder während der Endoskopie nicht gesehen haben, dann hätte man sich die Endoskopie sparen können. Ohne die Zahnärztin wäre es möglicherweise sogar zu einer Speicheldrüsenentfernung gekommen, und das völlig unnötig.

Weiter anmerken möchte ich, dass man mir bei der Voruntersuchung fälschlicherweise mitgeteilt hat, dass die Endoskopie ambulant durchgeführt wird, während man mir bei der Aufnahmen dann mitgeteilt hat, dass ich 3 Tage dableiben solle. Selbst nach dem Endoskopieversuch wollte man mich für 3 Tage dabehalten, obwohl abgesehen von einem kleinen Schnitt im Mundraum (zum Auffinden des Speichelgangs) nichts gemacht wurde.

Als positiv habe ich die Freundlichkeit und das Engagement des Pflegeteams auf der Station empfunden. Auch die OP-Schwester und die Ärztinnen, die die Endoskopie durchführen sollten, waren recht freundlich und einfühlsam und haben viel erklärt.

1 Kommentar

UKK18 am 24.08.2017

Sehr geehrter Patient der HNO-Klinik,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht.
Wir bedauern, dass der Eingriff nicht erfolgreich gewesen ist, sind aber froh, dass Ihre Beschwerden nun erfolgreich behoben werden konnten.
Für die organisatorischen Defizite bei der Planung der Aufenthaltsdauer möchten wir uns bei Ihnen entschuldigen. Wir werden Ihrer Kritik nachgehen und prüfen, welche organisatorischen Verbesserungen hier möglich sind.
Über Ihr Lob zu der Freundlichkeit der Pflegekräfte auf Station sowie im OP, als auch der Ärztinnen, freuen wir uns sehr und werden es gerne weitergeben.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Sehr zufrieden

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr fachlich kompetentes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bösartiges Karzinom im Gesicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier wurde mir sehr gut geholfen .
Mir wurde meine Angst über die Schwere meiner Erkrankung genommen.

1 Kommentar

UKK18 am 21.08.2017

Sehr geehrter Patient,
wir freuen uns, dass Sie mit dem Aufenthalt in der Uniklinik zufrieden gewesen sind. Besonders dass man Ihnen die Ängste bezüglich Ihrer Erkrankung nehmen konnte.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Genesung alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unfreundlicher Umgang mit junger Patientin

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ignoranz
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal war mit jeder Bitte spürbar unzufrieden, sobald man als Angehöriger versucht hat mit dem Personal zu sprechen wurde man mangels Zeit abgewiesen. Notrufklingel wurde der Patientin weg genommen. Notrufe erst nach ca.45min mit der Ausage:" Gleich kommt jemand" abgewiesen.
Dokumentation wurde laut dem Personal nicht richtig geführt, Schmerzmittel wurden ständig in falschen Dosierungen an die Patientin gereicht und laut Schmerztherapeut könne er diesen täglich wiederkehrenden Fehler nicht verstehen.
Ärzte sind fachlich kompetent, es scheitert in jeder Situation an dem Pflegepersonal.

Als Angehöriger (selbst aus dem Pflegebereich) bin ich zu tiefst erschüttert, das in einer Uniklinik in die wir so viel Vertrauen hatten, einen jungen Menschen voller Hoffnung in die Behandlung schicken zu können, einfach nur froh sind sie da raus geholt zu haben.

1 Kommentar

UKK16 am 14.08.2017

Sehr geehrter Angehöriger,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Sehr gerne würden wir Ihren kritischen Hinweisen genauer nachgehen. Könnten Sie uns dazu bitte unter
lobundbeschwerden@uk-koeln.de kontaktieren?
Über Ihr Lob für die Fachkompetenz der Ärzte sowie für die Ausstattung der Urologie haben wir uns gefreut. Gerne informieren wir die verantwortlichen Mitarbeiter darüber.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Anästhesie Vorgespräch endete im Fiasko.

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterhalskrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit dem Wissen, dass man sein Leben in die Hände der Anästhesie gibt, wurden der Anästhesistin ein paar Fragen gestellt.

Nachdem die Fragen aufkamen:

"Wie lange machen Sie den Job schon, und haben Sie promoviert?"

rief die Frau die Polizei an, behauptete dort, die Patientin würde in der Klinik randalieren und sei betrunken, und außerdem betrunken Auto gefahren.

Ein sehr freundlicher Start in einem Vorgespräch für eine Patientin mit Verdacht auf Gebärmutterkrebs.

Wir Danken der Klinik und allen Mitarbeitern für diesen verständnisvollen Umgang.

Auf der Homepage der Uniklinik in Köln findet man unter der URL: http://anaesthesie.uk-koeln.de/de/zielgruppen/patienten den folgenden Wortlaut.

Dort heisst es: „Viele Menschen sind vor einer Operation aufgeregt und es ist verständlich, dass man sich Gedanken über den Eingriff macht und viele Fragen stellt………..Sicherlich können hier viele Fragen beantwortet und Ängste abgebaut werden.

Never EVER !!!! UNIKLINIK Köln. Das war das Allerletzte

1 Kommentar

UKK16 am 10.08.2017

Sehr geehrter Beschwerdeführer,
wir gehen diesem Vorwurf selbstverständlich intern nach.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Unsere Erwartungen wurden übertroffen

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
offenes Ohr sowie Zeit für den Patienten und Kompetenz
Kontra:
die Aufzüge
Krankheitsbild:
Tumor in der Speiseröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Klinikum haben wir uns eine zweite Meinung eingeholt. Das Gespräch erfolge mit einer Ärztin; dieses war freundlich und kompetent. Nachdem uns eine Empfehlung zur weiteren Behandlung gegeben wurde, hat mein Vater sich dazu entschlossen, die Behandlung, welche in Mönchengladbach selbst keiner wollte, dort vornehmen zu lassen. Vom Tag der Aufnahme in der Uniklinik auf der Station 17 bis zum Entlassungstag lief dort überdurchschnittlich alles gut. Mein Vater hatte über 4 Wochen sehr starke Schmerzen, er sehnte den Tag der Aufnahme herbei. Man hat ihm dort geholfen, er kam als schmerzfreier Patient nach Hause. Alle, vom Pfleger bis zum Arzt waren ausgesprochen freundlich, hatten Zeit und waren bemüht. Es wurden viele Untersuchungen vorgenommen, an alles wurde gedacht. Mein Vater fühlte sich sehr gut aufgehoben. Insbesondere die Hygiene und auch das Essen wurden von ihm gelobt.
Wir sind sehr dankbar für die schnelle und unkomplizierte Hilfe. Mein Vater und wir können hier nur eine Empfehlung aussprechen und uns bei allen bedanken.

1 Kommentar

UKK18 am 31.07.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank, dass Sie uns von Ihren positiven Erfahrungen in der Visceralchirurgie berichten.
Über Ihr Lob freuen wir uns natürlich sehr. Gerne werden wir die entsprechenden Mitarbeiter darüber informieren.
Wir wünschen Ihrem Vater alles Gute für die weitere Genesung und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Nie wieder Uniklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Hygiene, Sedierung, schlechte Angehörigen Info
Krankheitsbild:
Herzklappen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es stand eine Herzklappen OP bei einem Angehörigen an. Gefährdungskategorie E, aber trotzdem als große OP und nicht Minimalinversiv.....Der Aufenthalt in der Klinik war gute 6 Wochen, in dieser Zeit war viermal ein Wechsel auf die Intensivstation nötig. Von Reanimation über Teerstuhl, über Freie Flüssigkeit im Oberbauch, Durchgangssyndrom, MRSA Keim mehrere Blutübertragungen....war alles vertreten.

Bei den Nicht-Intensiv Aufenthalten machte das Pflegepersonal einen müden und bequemen Eindruck. Ein Beispiel? Wir sitzen im Aufenthaltsraum als die Batterie des Perfusors piept weil sie leer wird. Zwei Pflegekräfte stehen direkt vor der Tür des Raums auf dem Flur. Nach Sage und Schreibe 10 Minuten erbarmt sich eine, mit dem Hinweis: da ,USS das Ladekanel dran. Kann das mal einer der Angegörigen holen? Dies lehnten wir ab, da wir noch nichteinmal wussten, um welches Kabel es sich handelt....darauf kam ein sehr genervtes "dann hole ich das halt".... sorry, aber gehört das nicht zu den Aufgaben?

Desinfektionsmittel gibt es übrigens auch nicht überall und in ausreichender Menge, so war der Spender am Eingang zur Intensivstation beispielsweise drei Tage am Stück leer...

Sedierung über mehrere Tage mit Propofol, Dauergabe von Heparin 25.000i.E., auf der Intensivstation waren auch an der Tagesordnung.

Nach der langen und unerfreulichen Zeit ab in die Reha....dort sammelte sich wieder Wasser im Körper, so dass eine Einweisung ins Krankenhaus vor Ort folgte. Hier wurde der Patient aufgebaut, sollte wieder entlassen werden und nach Haus statt in die Reha dürfen. Und am Morgen des Entlassungstags kam der Anruf mit dem zu diesem Zeitpunkt niemand gerechnet hat....er ist eingeschlafen.

Fazit: Nie wieder Uniklinik

1 Kommentar

UKK18 am 31.07.2017

Sehr geehrte Angehörige,
vorab möchten wir Ihnen unser Beileid zum Tode Ihres Angehörigen ausdrücken.
Wir bedauern sehr, dass Sie die Behandlung und Betreuung als negativ empfunden haben. Ihrer Kritik möchten wir selbstverständlich nachgehen. Zur näheren Klärung können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen(lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Empfehlenswert

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Katheter Untersuchung mit CTO Eingriff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundliches Personal auf der Station, immer hilfsbereit und man kann kann auch wünsche äußern. VoN der Verpflegung inklusive Wahlleistungen war ich positiv überrascht. Insgesamt habe ich mich dort wohlgefühlt.

1 Kommentar

UKK18 am 24.07.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Kardiologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Behandlung in der Kardiologie.
Wir freuen uns, dass Sie mit der medizinischen Behandlung und Betreuung durch die Mitarbeiter sowie den Wahlleistungen zufrieden gewesen sind. Die verantwortlichen Mitarbeiter haben wir bereits über Ihr Lob informiert.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen nochmals herzlich.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Neurochirurgie jederzeit wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Personal
Kontra:
Alles geht nur über 3 Aufzüge
Krankheitsbild:
Spinalkanalstynose, Korporektomie HWK 5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 10.07.2017 habe ich mich zur stationären Behandlung (Spinalkanalstynose, Korporektomie HWK 5) in die Neurochirurgie der Uniklink Köln begeben. Aufnahme, Informationsgespräch, Vorbereitung zur OP waren vorbildlich.
Auf der Station gibt es 1-/2 Bettzimmer. Ich lag auf einem 2 Bettzimmer.
Ob die Mitarbeiter im Case-Management, die Schwestern auf Station und im OP, die Ärzte, die Mitarbeiter die für die Versorgung mit Essen und Trinken zuständig waren kann ich nur sagen „Klasse“. Alle haben sich Zeit genommen und waren immer sehr freundlich und zuvorkommend.
Das Ergebnis der OP hat alle meine Erwartungen deutlich übertroffen. Ich konnte bereits am 14.07.2017 wieder entlassen werden.
Daher an dieser Stelle noch einmal vielen Dank und trotz all dem positiven hoffe ich, dass wir uns erst einmal nicht mehr wiedersehen.

1 Kommentar

UKK18 am 24.07.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in,
vielen herzlichen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Neurochirurgie.
Wir freuen uns sehr über Ihr Lob zu der Qualität der medizinischen Behandlung und Betreuung. Gerne leiten wir Ihre Anerkennung an die entsprechenden Mitarbeiter der Neurochirurgie weiter.
Wir wünschen Ihnen alles Gute für die weitere Genesung und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Immer wieder dort

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Zeitmangel
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal in der Uniklinik Köln.
Das, was als Erstes positiv aufgefallen ist, war die Hygiene auf den Stationen. Die war wirklich vorbildlich. Sowohl auf dem Flur vor jedem Zimmer, als auch auf den Zimmern hingen Händedesinfektions-Geräte, die auch wirklich genutzt wurden: vom Personal, den Ärzten und den Besuchern, sowie den Patienten. Das Personal war sehr freundlich, und bis auf eine Ausnahme kamen alle sofort, um nach den Wünschen zu fragen, wenn man geklingelt hat. Die Schmerzversorgung war ebenfalls vorbildlich, das kannte ich so aus anderen Krankenhäusern nicht. Das Zimmer war hell und zweckmäßig eingerichtet, das Essen war sehr gut und reichhaltig.
Mineralwasser und Tee bzw. Kaffee gab es auf der Station jederzeit kostenlos für die Patienten. Das war ebenfalls bemerkenswert.
Die ärztlich Versorgung war herausragend. Jeden Tag kam zweimal ein Arzt zur Visite und man konnte alles fragen, was einen evtl. bedrückt hat. Trotz des immensen Arbeitspensum, das sicher jeder dort zu leisten hat, hat man nicht einmal bei einem Arzt schlechte Laune gespürt.
Das Personal auf der Aufwachstation möchte ich besonders hervorheben, die machen dort einen hervorragenden Job. Man wurde sprichwörtlich gehegt und gepflegt und das trotz des großen Zeitdrucks und des wirklich enormen Arbeitsaufwandes.

1 Kommentar

UKK18 am 17.07.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Neurochirurgie,
vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung zufrieden gewesen sind. Gerne informieren wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihre Anerkennung.
Für dir Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen nochmals sehr herzlich. Wir wünschen Ihnen alles gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Tagesklinik Psychiatrie Uniklinik Köln

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Psychiatrischen Tagesklinik der Universitätsklinik Köln insgesamt 4 Monate in Behandlung, was sicherlich durchschnittlich gesehen einer recht langen Behandlungsdauer entspricht. Zum Zeitpunkt der Aufnahme, war ich in einem sehr desolaten Zustand und schwer depressiv, konnte mich jedoch schnell auf die Therapie einlassen, welche individuell u.a. mit verschiedenen Bewegungstherapien/Sportangeboten, Kognitivem-Training, Gestaltungstherapien, Entspannungsmethoden, Stressbewältigungsgruppe, CBASP-Gruppentherapie, etc., auf mich abgestimmt war. Wöchentlich (und ggf. nach Bedarf), fanden Gespräche/Sitzungen mit der jeweiligen Bezugspflegekraft, der/dem Stationsarzt/-ärztin und der Psychotherapeutin statt.
Ebenfalls einmal in der Woche, fand eine Oberarztvisite statt, an der das gesamte Team teilnahm. Nicht immer angenehm, wenn man so vor „versammelter Mannschaft“ saß, aber dies ermöglichte, die Therapie jedes einzelnen, mit dem gesamten Team abzustimmen.
Auch die medikamentöse Therapie wurde detailliert mit mir besprochen und auf mich abgestimmt.
Obendrein verfügt die Station über einen ausgesprochen kompetenten, angagierten Sozialdienst, durch den man sehr gut betreut wird.
Als Krankenschwester war ich selber viele Jahre in den verschiedensten Fachbereichen/Kliniken tätig und kann nur sagen, dass die Behandlung in der Psychiatrischen Tagesklinik der Universitätsklinik Köln für mich, sehr professionell, kompetent, individuell und sehr empathisch war. Auch andere Patienten, die zur gleichen Zeit dort waren wie ich, haben ich so geäußert.

1 Kommentar

UKK17 am 10.07.2017

Sehr geehrter Patient der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik.
Über Ihr Lob freuen wir uns sehr und werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne darüber informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Alles in Allem Zweck erfüllt!

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kaum Patientenaufklärung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Behandlung und Nachkontrollen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Extrem lange Wartezeiten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles was man braucht.)
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
unfreundliche Ärzte, Essen
Krankheitsbild:
Komplikationen nach Weißheitszahn OP (Kieferklemme, Enzündung)
Erfahrungsbericht:

Da der Kieferchirurg bei dem ich in Behandlung war nur noch eine Stationäretherapie mit Antibiotika für möglich hielt, da ich wegen eine Kieferklemme keine Tabletten mehr in den Mund bekommen habe, sollte ich mich doch in der Notaufnahme vorstellen. Gesagt getan, irgendwann auch mal dranngekommen,war der behandelnde Arzt erstmal komplett unfreundlich mit einer Null-Bock-Einstellung und fragte was ich denn überhaupt hier will. Erst nach langem drengen ist etwas passiert und ich wurde Stationär aufgenommen. In der nächsten Tagen wurde ich immerwieder in die Poliklinik geschickt mit Warteteiten von ca. 3 Stunden nur um 2 Minuten die Wunde zu desinfizieren und gesagt zubekommen, dass die Kieferklemme bestimmt von selber weggeht (was nicht der fall war). Die Ärzte der Poliklinik waren extrem unfreundlich und abgehoben im Gegensatz zum Pflegepersonal auf der Station. Dort waren die meißten total freundlich und zuvorkommend, noch mal ein großes Dankeschön!
Da ich meine Zähne nicht auseinander bekommen habe gab es Morgens, Mittags und Abends Suppe. Nach 2 Tagen gab es eine deutliche besserung und ich hätte locher eine Scheibe Brot essen können aber dies wurde garnicht wargenommen. Auch hatte ich einmal starkes Nasenbluten was nicht stoppte und habe eine Schwester gerufen, die darauf hin meinte sie hole einen Arzt, sie ist aber nie wieder gekommen.

1 Kommentar

UKK17 am 10.07.2017

Sehr geehrte Patientin der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit dem pflegerischen Dienst, sowie mit der medizinischen Behandlung zufrieden gewesen sind.
Wir bedauern sehr, dass Sie die Beratung als unzureichend empfunden haben. Dies und die Kritik an den Speisen und Wartezeiten werden wir an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten, um zu überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Hier wird der Mensch auch wie ein Mensch behandelt, sowie es sich gehört.

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das ist schwer zu toppen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wurde Bestens aufgeklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Genial und schwer zu toppen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bestens)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr Sauber, man fühlt sich wohl,)
Pro:
Top Organisation, Gründliche Untersuchungen, Aussagekräftige Vorgespräche und Abschlussgespräch
Kontra:
Krankheitsbild:
Basedow und Marine Lenhart Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Leser/in,

war vom 04.06. bis 06.07.2017 auf Station 2.
Davor hatte ich drei Termine (Einnahme Testkapsel und anschließende Messung)

Nach einer negativen Erfahrung in einer Uni Klinik für Nuklear in einer anderen Stadt, hat sich die Empfehlung meines Arztes, die Entscheidung den Weg zur Uniklinik Köln in Kauf zu nehmen, mehr als gelohnt.

Erst mal ein großes Lob für die Nuklear Abteilung.

Tolle Organisation (von Anfang an bis zum Tag der Entlassung) keine Wartezeiten, sehr gute Aufklärungsgespräche, sehr gründliche Voruntersuchungen.

Ärzte, Ärztinnen und Assistenzärzte nehmen sich die Zeit zu zuhören, beantworten offene Fragen. Haben mir meine Angst für die Behandlung genommen. Bin total begeistert.
Jeder von den genannten war freundlich und menschlich.

Die Schwestern auf der Station sind sehr freundlich und entgegenkommend. Auch hier wieder eine Top Organisation.

Ebenfalls ist das Personal im Empfang und Bettenhaus sehr freundlich. Offene Fragen zur Anmeldung ect. wurden mir freundlich beantwortet. Es hat alles reibungslos geklappt.

FAZIT: Vielen lieben Dank für Alles

Weiterhin viel Erfolg und beste Grüße aus Bonn

PS: Schön, dass es die herrliche Dachterasse gibt. Tolle Idee!

1 Kommentar

UKK17 am 10.07.2017

Sehr geehrter Patient der Nuklearmedizin,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik.
Über Ihr Lob freuen wir uns sehr und werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne darüber informieren.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Trotz eiliger Sectio sehr kompetent und freundlich! Op auch im Kreissaal möglich!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Entscheidung für Kindeswohl, Narbe heute kaum sichtbar, super Schwesternteam und tolle Hebammen die Mut machen weiter zu kämpfen! Kompetent auch in Stresssituationen! Physio am 2. Tag vom KH aus.
Kontra:
Ärzte sollten Nachts nicht den Aufzug benutzen!! ;) Kein Seperates Zimmer um dort Besuch empfangen zu können, so ist es schonmal sehr laut auf dem Zimmer geworden..
Krankheitsbild:
Gestationsdiabetis, Schädellage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein FA einen KS empfohlen hatte, bin ich zur Vor Untersuchung in die Uni. Nach einer weiteren U dort, waren sie ggteiliger Meinung und wollten es spontan versuchen und dann ggf die Sectio machen. (1. Kind, gesund, mitte 20- alles keine Gründe die für einen KS sprechen. Zudem wäre der ET ein Freitag, 11.11.16 mit Notbesetzung an dem keine geplanten KS stattfinden!)
Etwas verwirrt verließ ich die Klinik da ich auf meinen FA vertraute.
39+6 kam ich dann um 6 Uhr morgens mit Wehen im 5 Min Takt in der Klinik an, wurde auch nach dem ersten CTG sofort stationär aufgenommen und sehr freundlich begleitet. Gegen 20 Uhr wurde ich gefragt, ob ich nicht zur Entspannung in die Wanne wolle, wo dann auch endlich die Fruchtblase platzte. Die Wehen wurden stärker, der Muttermund öffnete sich jedoch nicht weit genug. Um 22 Uhr habe ich dann die PDA verlangt, diese wurde mir dann innerhalb von 5 Minuten von der zuständigen Anästhesistin gestochen- ohne großen Schmerz, sehr präzise und schnell! Gegen 2:30 Uhr am ET verlangsamte sich der Puls des Prinzen, Hebamme und Oberarzt waren direkt im Kreissaal und nahmen ihm Blut ab.
Daraufhin wurde dann entschieden, dass er per eiliger Sectio geholt werden muss. Zeitgleich befanden sich 4 weitere Gebärende auf Station also ziemlicher Stress, von dem ich aber nichts mitbekam.(5kinder in 55 Min) Nach zwei Unterschriften und 1 Minute später stand das Op Team(10 Pers)im Kreissaal, die PDA wurde nur verstärkt und 4 Minuten später war mein Sohn gesund! Auf der Welt! Ich war bei vollem Bewusstsein jedoch Ohne schmerzen! Danach durften wir kuscheln u sie vernähten die Wunde.
Wir wurden die ganze zeit einwandfrei begleitet, auf Station prima behandelt-24/7!- und die wünsche wurden von den Lippen gelesen! Die Schwestern waren sehr gut untereinander informiert, super nett und hilfsbereit! Leckeres Essen in Buffet Form, WC&dusche auf dem Zimmer. Sofortige Hilfe beim Stillen, Wickeln, mobilisieren! Einfach toll und immer wieder!!! DANKESCHÖN!

1 Kommentar

UKK18 am 10.07.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik.
Über Ihr Lob freuen wir uns sehr und werden die verantwortlichen Mitarbeiter gerne darüber informieren.
Wir wünschen Ihnen uns Ihrer Familie alles Gute!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Kompetent und freundlcih

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sie sind hier genau richtig, wir kümmern uns um sie
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tumor in der Speiseröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im ortsansässigen Krankenhaus wurde eine Diagnose für meinen Vater gestellt. Aufgrund verschiedener Umstände wollten wir auf jeden Fall eine 2 Meinung einholen. Völlig unkompliziert erhielt ich bei einer netten Dame in der Uniklinik einen Beratungstermin. Heute hatten wir den Termin und wir sind begeistert über die Art und Weise wie man uns empfangen hat. Frau Dr. Fuchs hatte sich sehr viel Mühe gemacht und sich viel Zeit genommen um uns alles zu erklären. Sie hat uns zugehört, hat verständlich mit uns gesprochen. Außerdem wurde uns zugesichert, dass wir jederzeit gerne wieder Rat in Anspruch nehmen dürfen und mein Vater sich - sofern erforderlich - auch gerne dort behandeln lassen kann.
Vielen Dank - wir können Sie nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

UKK18 am 10.07.2017

Sehr geehrte(r)Angehörige(r,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur ambulanten Behandlung Ihres Vaters in der Viszeralchirurgie.
Wir freuen uns natürlich, dass Sie mit der Beratung und Betreuung zufrieden gewesen sind.
Gerne leiten wir Ihre Anerkennung an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Vater alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Danke für die großartige Betreuung!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Sectio mit Wehen in SSW 36+4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind mitten in der Nacht in Schwangerschaftswoche 36+4, mit einem Kind in Beckenendlage und Wehen im 4 Minuten Takt in der Frauenklinik der Uni angekommen. Und wurde sofort weiter geholfen und nach 50 Minuten war unsere Tochter per Kaiserschnitt auch schon da. Eine Geburt in Beckenendlage wollten wir nicht. Die Kleine hatte mit der Atmung Anpassungsschwierigkeiten und musste beatmet werden. Der Kinderarzt stand aber auch schon während der OP bereit und hat mit unserer Tochter auch auf mich gewartet so dass wir uns noch kennenlernen konnten. Danach musste sie leider mit auf die Intensivstation. Ich kam auf eine Normalstation. Aber man hat mich noch im Kreissaal Appumpen lassen und auch schon keine 5 Stunden nach OP mobilisiert und mit dem Rollstuhl zu ihr gebracht um sie zu stillen. Ich bekam Hilfe beim Abpumpen, beim Stillen und der Sozialdienst hat sich ums Parken und Unterlagen mit gekümmert. Wir haben nach drei Tagen auf eigenen Wunsch (nicht gegen ärztlichen Rat) schon nach Hause entlassen werden können. In der kurzen Zeit haben wir auch noch die Säuglingsstation kennengelernt auf der ich mit übernachten durfte. Auf allen Stationen und in allen Funktionsbereichen wurde sich hervorragend um uns gekümmert. Sonst hätten wir auch nicht so früh nach Hause gekonnt. Klar gibt es überall auch mal jemanden mit dem man nicht so klar kommt, das ist ja menschlich, auf meiner Station gab es die Toiletten nur auf dem Gang und auch mein Essen wurde zwei mal vergessen, aber dafür kann man ja sprechen. Wir würden Top betreut und da sollte man den Rest mal nicht so schwer nehmen.
Wir können die Uniklinik nur empfehlen und möchten uns nochmal bei allen Teams bedanken!
Dem Kreissaal/ Hebamme Michaela, dem OP Team, der Anästhesie, den Kinderärzten/ Ärzten und dem Pflegepersonlal, sowohl auf der Intensiv als auch auf der Säuglingsstation und der Station 6.

Danke!

1 Kommentar

UKK18 am 03.07.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung und Betreuung von Ihnen sowie Ihrer Tochter zufrieden gewesen sind. Gerne leiten wir Ihre Anerkennung an die genannten Mitarbeiter weiter.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für die Zukunft!
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Eine unter Tausenden....

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ob vor oder nach der OP: man ist ein durchlaufender Posten und es gibt viel zu wenig Zeit)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Gemeinschaftstoiletten aus den 70er-Jahren sollte es in einer Uniklinik nicht mehr geben! Eklig!)
Pro:
freundliche Schwestern, Ärzte (größtenteils), Verwaltungskräfte und Reinigungskräfte
Kontra:
Arztgespräche und Visiten in Rekordgeschwindigkeit, veraltete Räumlichkeiten im 5. Stock
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung wegen eines großen Myoms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Tage auf Grund einer Entfernung der Gebärmutter (wegen eines großer Myoms) in der Frauenklinik. Die Schwestern und auch den Großteil der Ärzte habe ich als freundlich empfunden und ich denke, sie haben im Rahmen Ihrer zeitlich begrenzten Möglichkeiten versucht, so kompetent, aufmerksam und flexibel zu agieren, wie es ging. Den Oberarzt (der mich auch operiert hat) habe ich leider als sehr "kurz angebunden" und arrogant erlebt. Aber gut... da zählt für mich auch in erster Linie, dass er fachlich sehr kompetent war und die OP (hoffentlich) einwandfrei durchgeführt hat. In den 5 Tagen hab ich den Oberarzt ja auch nur einmal, während der etwa 2-minütigen Visite am Tag nach der OP, gesehen!
Ein ganz großer Kritikpunkt für mich ist die Tatsache, dass die Zimmer der Station 5 der Frauenklinik über kein eigenes Bad/keine eigene Toilette verfügen. Für die ca. 15 Patientenzimmer (welche 1-2 fach belegt sind) stehen nur Gemeinschaftstoiletten und -duschen auf dem Flur zur Verfügung. Das geht gar nicht und ist nich zeitgemäß. Und auch der Untersuchungsraum sowie die Zimmer sind veraltet und lassen teils "Ekel" aufkommen.
Der zweite große Kritikpunkt ist der, dass es bei mir kein Abschlussgespräch und keine Informationen für die erste Zeit nach der Entlassung gab. Ich bekam lediglich den Umschlag mit den Unterlagen für meine betreuende Gynäkologin in die Hand gedrückt und das wars. Ich hätte gerne von einem Facharzt hilfreiche Infos darüber bekommen, wie ich mich in den ersten Tagen nach der Entlassung am besten zu verhalten habe und vor allem auch, mit welchen Nachwirkungen, Schmerzen ich aller Wahrscheinlichkeit zu rechnen habe. Das hätte mir zu Hause sehr geholfen und Unsicherheiten genommen.

1 Kommentar

UKK18 am 26.06.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir freuen uns, dass Sie mit der Freundlichkeit der Mitarbeiter zufrieden gewesen sind.
Wir bedauern sehr, dass Sie die Beratung als unzureichend empfunden haben. Dies und die Kritik an den Räumlichkeiten werden wir an die verantwortlichen Mitarbeiter weiterleiten, um zu überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

So etwas Positives in 4 Jahrzehnten noch nicht erlebt!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Erwartungen wurden weit, weit überschritten!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Pfleger nahmen sich so viel Zeit wie nirgends)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eine größere Kompetenz ist nicht vorstellbar!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder Mitarbeiter begegnete uns äußerst freundlich!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein ansprechenderer Bau wäre der Gesundung zuträglich.)
Pro:
Ärzte, Ärztinnen, PflererInnen, SchülerInnen - besser geht es nicht.
Kontra:
Das Gebäude müsste insgesamt freundlicher gestaltet werden
Krankheitsbild:
Epilepsie; Erfordernis der Medikamentenumstellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei unserem 43jährigen Sohn war es nach mehreren Grand mal-Anfällen, gefährlicher Leberwerte und stark reduzierten Thrombozyten dringend erforderlich, stationär eine Medikamentenumstellung vorzunehmen. Die Gespräche wurden sehr ausführlich vorgenommen. Teilweise war es notwendig, Krankheitsverläufe ab Geburt zu erörtern. Wir erlebten nicht ein einziges Mal zeitlichen Druck - im Gegenteil: Jede einzelne Symptomatik wurde ausführlich erörtert, um eine Lösung der Problematik zu finden. Die medizinische Begleitung war während des Aufenthaltes sehr intensiv, sehr in die Tiefe gehend. Es wurde uns von dem Herrn Professor erklärt, dass er einschreiten würde, sollte sich die geringste Abweichung in den Werten zeigen.

Auch nach Einlieferung des Patienten in die Klinik für Neurologie und erfolgter Rückreise an unseren 120 km entfernten Heimatort blieben tägliche ausführliche Telefonate bestehen.

Eine so gute, sehr persönliche, individuelle medizinische Begleitung unseres 43jährigen geistig und körperlich behinderten Sohnes haben wir in zahlreichen Einrichtungen noch nie erlebt.

Wir sind sehr angetan von dem gesamten Personal der Klinik, egal in welcher Funktion, und wünschen uns, dass dies andere Patienten ebenfalls so erleben dürfen. Das Engagement jedes einzelnen geht über das rein berufliche, praktische hinaus. Selbst bei Begegnungen auf dem Flur nach Feierabend kam es zu weiteren erörternden und Mut machenden Gesprächen.

Uns bleibt nur, allen Beschäftigten unseren herzlichsten Dank zu übermitteln!

1 Kommentar

UKK18 am 26.06.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für die Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Sohnes in der Klinik für Neurologie.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung und Behandlung zufrieden gewesen sind. Gerne leiten wir Ihre Anerkennung an die entsprechenden Mitarbeiter weiter.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich.
Wir wünschen Ihnen und Ihrem Sohn alles Gute und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Absolut zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es ist toll das die Mamas der Frühchen bei den Kindern einziehen dürfen)
Pro:
Besonderes Engagement
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind dort entbunden. Ich habe ein Frühchen geboren und ich muss sagen das die Betreuung schon im Kreißsaal wirklich super war. In dieser extremen Situation für uns hat man sich gut um mein Kind , meinen Mann und um mich gekümmert.
Später auf der Neantologie und auf der Frühchen Station haben uns ausnahmslos emphatische, einfühlsame und kompetente Ärzte sowie Kinderkrankenschwestern betreut.
Ich würde dort wieder entbinden.. auch wenn es kein Frühchen wäre.
Ich war sehr positiv beeindruckt mit welchen Engagement die Ärzte und Schwestern /Pfleger mit den Kleinen aber auch mit den Eltern agieren.
Unserem Sohn geht es gut! .. und das haben wir der ärztlichen Versorgung , Pflege durch die Schwestern /Pfleger , das Angebot der Uni speziell für Frühgeborene zu verdanken !

1 Kommentar

UKK17 am 19.06.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Geburtshilfe und Neonatologie. Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung und der Betreuung zufrieden gewesen sind. Gerne leiten wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Ein absolutes No-go!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s.o.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (unsauber)
Pro:
Ärztin in der Not-Ambulanz war freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Kontrovers diskutierte Medikation ohne vorherige Risiko-Information, unfreundlich, unprofessionell
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsübelkeit (Hyperemesis), Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einer heftigen Schwangerschaftsübelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen aus der Notambulanz stationär eingeliefert. In der Notambulanz war die Ärztin sehr nett und auch beratend. Sobald ich jedoch in der Frauenklinik stationär war, war es die reinste Katastrophe.
Ich sollte meine Infusionen, insbesondere Schwangerschaftsvitamine und Mineralstoffe möglichst schnell erhalten, da ich seit längerer Zeit nichts mehr bei mir behalten konnte, weil ich immer wieder erbrochen hatte.
Auf die erste Infusion gegen Übelkeit musste ich nur ca. 40min warten, als diese durch war, musste ich trotz mehrfacher Nachfrage und Hinweis auf meine Risikoschwangerschaft eine Stunde warten. Auch wurde mir nicht erklärt, was sich genau in den Infusionen befindet, auf meine Nachfrage reagierten die Schwestern - einen Arzt bekam ich dort leider nicht zu Gesicht- höchst genervt und sogar unwissend:
"Ist da auch Folsäure drin?"
"Nein."
"Sie wissen aber, dass ich frühschwanger bin und seit gestern Abend nichts mehr gegessen und kaum etwas getrunken habe und dringend Folsäure brauche?!"
"Wir haben hier keine Folsäure."
Ohne ärztliche Rücksprache, Information oder Beratung bekam ich des Weiteren für eine Frühschwangerschaft sehr kontrovers diskutierte Medikamente, die laut Internet nicht in einer Schwangerschaft gegeben werden sollten.
Als ich endlich wieder Hunger bekam, bekam ich nichts zu essen, auf Nachfrage dann 4 Zwieback.
Auf mehrfaches Drängen bekam ich dann doch endlich eine Ärztin zu Gesicht. Diese meinte ich hätte doch bereits alles mit der Ärztin in der Notambulanz besprochen.
An Bluttests wurden weder Eklampsie, Toxoplasmose, Listeriose oder andere bakterielle Gefahren untersucht, obwohl ich gesagt hatte, dass ich evvtl. etwas falsches gegessen hatte.
Das Zimmer und die Toilette waren nicht sauber und am Infusionsträger klebten alte Haare von anderen Patienten.
Ich habe mich schließlich gegen ärztlichen Rat selber entlassen, das war das beste, was ich tun konnte.

1 Kommentar

UKK17 am 19.06.2017

Sehr geehrte Patientin,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Frauenklinik der Uniklinik Köln. Wir freuen uns, dass Sie mit den Leistungen der Ärztin in der Notfallambulanz zufrieden waren. Gerne leiten wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter.
Ihre kritischen Hinweise zu der Organisation, den Wartezeiten, der pflegerischen Versorgung und der Sauberkeit werden wir ebenfalls weiterleiten, um zu überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind. Für die schlechten Erfahrungen möchten wir uns in aller Form bei Ihnen entschuldigen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Fürsorge und Hygiene was ist das ?

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte und die männlichen Pfleger haben sich bemüht
Kontra:
Es sollt viele mal Überdacht werden
Krankheitsbild:
Multiples Myelom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war Patient auf der Station 16A. Leider hat er kein Einzelzimmer bekommen,obwohl es meinen Psychisch und seiner Therapie entsprechend schlecht ging . Wir haben mehrmals darauf vorher wie während des Aufenthaltes darauf hingewiesen.Aber es wurde immer wieder vertröstet und das wir als Privatpatient kein Recht auf ein Einzelzimmer haben. In der ganzen Zeit auf Station bin ich mit vielen Angehörigen und Patienten ins Gespräch gekommen,die genauso wie wir mit der Ärztlichen Versorgung zu frieden waren,aber mit dem Zimmer und deren Verteilung sehr Unzufrieden waren. Da muss es doch eine Lösung geben ,denn dieses Problem gibt es doch schon seit ewigen Zeiten bekannt. Das Patienten (Kunden ) mit ihrem schlechten Krankheitsbild und Zustand garnicht berücksichtigt werden finde ich einen Skandal. Auch zur Pflege des Patienten möchte ich ein Urteil abgeben .was ich jetzt schreibe haben wir alles persönlich erlebt. Patientenpflege gleich Null,keine Prophylaxen ,Betten machen Was ist das? . Mein Mann lag Zwei Tage in einem mit Blutverschmierten Bett , er hat dies gesagt aber es würde immer wieder vertröstet. Schließlich habe ich das Bett bezogen. Essen würde ins Zimmer gestellt ohne Kenntnis zu nehmen ,Essen die Patienten ? Vertragen sie es ?
Flüssigkeitbilanzierung ,Was ist das ?
ZVK Versorgung würde auch nicht täglich gemacht .Auf Nachfrage wurde Vertröstet,bzw. gesagt ich habe von Ihnen geträumt das ich das Vergessen habe.
Hygiene des Zimmer ! Da bin ich ganz von den Socken ,anders kann ich es nicht sagen. Ordentlich Putzen sieht anders aus ,unter dem Bett sammelten sich diverse Sachen und Staub ohne Ende. Patientenwechsel im Zimmer: Außer das das Bett und der Nachtschränkchen gewechselt wurde ,passierte dort nix.
Vorheriger Patient hatte eine Pneumonie ! Die Kleiderschränke wurden nicht ausgewaschen,es befanden sich noch Röntgenbilder vom vor vor Vorgänger.
Dies haben wir bei drei Bettenwechsel so erlebt. Ich finde da Nützt auch diverse Abstriche nix ,wenn auf der Station so die Keime weitergetragen werden.

1 Kommentar

UKK17 am 19.06.2017

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Mannes in der Klinik für Innere Medizin 1. Wir freuen uns, dass Sie mit den Leistungen der Ärzte und Pfleger zufrieden waren. Gerne leiten wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter.
Ihre kritischen Hinweise zu der Organisation, der pflegerischen Versorgung und der Sauberkeit, werden wir ebenfalls weiterleiten, um zu überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind. Für die schlechten Erfahrungen möchten wir uns in aller Form bei Ihrem Mann entschuldigen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Sehr gute Klinik mit exzellentem Personal

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (man fühlt sich wie in einem Hotel)
Pro:
sehr gute Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Re-Re-Re-Re OP Herzklappen (Mitral-, Trikuspidal- und Aortenklappe)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach nicht adäquat behandeltem Rheumatischen Fieber in der Kindheit leidet meine Mutter an schwer beschädigten Herzklappen. Massiv betroffen sind die Mitral und Trikuspidalklappe, aber auch die Undichtigkeit der Aortenklappe hat mit den Jahren zugenommen. Sie wurde 1983 in der Uni Klinik Aachen operiert (Ersatz Mitralklappe durch Schweineklappe & Reparatur der Trikuspidalklappe), 1988 dann in der uni Klinik Köln wo die Mitralklappe durch eine mechanische Klappe ersetzt wurde. Die Trikuspidalklappe wurde mit einem Ring versehen. 2009 folgte dann der schwere Eingriff mit Ersatz der Trikuspidalklappe und Mitralklappe durch eine mechanische Klappe aufgrund massiver Undichtigkeit an den Klappen. Die OP war sehr riskant da meine Mutter bereits 60Jahre alt war und der gesundheitliche Zustand sehr schlecht (LDH über 4000 und Urin bereits braun verfärbt durch mech. Hämolyse). Sie bekam viele Transfusionen und das Ärzteteam um Prof. Erdmann und auch Prof. Wahlers haben wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Meine Mutter war nach 6Wochen wieder komplett fit. Nun folgte leider 2017 die nächste OP, da sich an der Mitralklappe leider wieder ein Lek gebildet hatte. Auch die Aortenklappe hatte schon deutlich nachgegeben so dass man sich entschied diese auszuwechseln. Wieder eine Hoch Risiko OP, aber meine Mutter wollte diese unbedingt machen lassen um wieder fitter zu sein. Die Betreuung durch das Kardiologische Team im Vorfeld war sensationell- ein großer Dank auch an Dr.Tanja Rudolph!!! Die OP ist- zwar mit großen Komplikationen- geglückt, aber meine Mutter lag 5Wochen auf der Intensivstation. Man hat sich immer sehr gut um sie gekümmert und ich kann dem Team dort nur danken. Auch der Informationsfluss an uns war bestens. Es ist immer noch unglaublich, aber jetzt nach 2 Monaten geht es meiner Mutter wieder gut, sie ist in der ReHa und wird Anfang Juni entlassen. Eine Meisterleistung der Chirurgen um Dr.Kuhn-Regnier!!! Vielen Dank.

1 Kommentar

UKK18 am 06.06.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
vielen Dank für Ihre Anerkennung, die wir gerne an die Mitarbeiter der Kardiologie, sowie der Herz-und Thoraxchirurgie weitergeben werden.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Folge: Depression

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: >2
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr unzufrieden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wenige Minuten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Empathie, im Gegenteil!
Krankheitsbild:
AVL laut Bericht von letztem Jahr
Erfahrungsbericht:

Ich war zur jährlichen Untersuchung meiner Bein- Arterien gewesen. Ich habe lediglich erfahren, daß ich 'keinen Puls mehr hätte', es wäre ein Verschluss. Der Arzt sprach irgendwas von anderen Wegen, es wurde aber nichts weiter untersucht, noch bekam ich Therapievorschläge oder Erklärungen. Es waren Studenten dabei, die einen etwas entsetzten Eindruck machten wegen der Diagnose. Als ich auf Grund meiner trockenen Haut an den Beinen auf meine Diabetes hinwies,ich solle zum Hautarzt gehen (wo ich vor zwei Wochen war). So wurde ich dann nach wenigen Minuten nach Hause geschickt. Ich habe noch Hoffnung, daß mein Hausarzt diesbzg. mehr Kompetenz hat. In jeglicher Hinsicht. Ich möchte meine Beine noch eine Weile behalten.

2 Kommentare

UKA01 am 26.05.2017

Ich habe vorgestern mit der Post die Diagnose zugesandt bekommen. Allerdings waren Teile davon aus früheren Untersuchungen. Aber immerhin, jetzt kann ich das mit meinem Hausarzt besprechen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Kompetente und schnelle Nothilfe

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (nicht mehr zeitgemäße Zimmer und Inventar.)
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
schlechte Matratzen und Kissen
Krankheitsbild:
Subarachnoidalblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war als Notfallpatient in der Neurologie und fand mich inmitten sehr guter Ärzte und einem sehr guten Pflegepersonal wieder. Alle waren immer sehr freundlich und geduldig. Patienten können ja auch schon mal nerven, aber in der Neurologie scheint die Toleranzgrenze des Personals höher zu liegen. Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals herzlich für alles Bedanken, und hoffe allerdings niemals wieder dort eingeliefert werden zu müssen.

1 Kommentar

UKK17 am 22.05.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Klinik für Neurologie,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung und Behandlung in der Uniklinik Köln zufrieden waren. Gerne informieren wir die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihr Lob. Bezüglich Ihres kritischen Hinweises zu der räumlichen Ausstattung werden wir überprüfen, welche Veränderungen hier möglich sind.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanangement der Uniklinik Köln
(Lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Patient fühlt sich abgeschoben

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
FRÜH REHA bestens organisiert, freundliches Personal
Kontra:
Station 1 neurologie : nie wieder
Krankheitsbild:
VERSTOPFUNG
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war nach einem Schlaganfall einige Tage in der StrokeUnit , dabnach 2 wochen auf station 3 zur FrühReha. Hier war alles bestens. Das Personal sehr freundlich und hilfsbereit.
Jetzt liegt er auf Station 1 neurologie und wartet auf einen Platz in einer RehaKlinik.
Hier auf Station 1 ist es schlimm. Mein Mann musste sich heute stundenlang auf der Toilette mit seiner Verstopfung rumquälen, hatte Schmerzen , hat stark geblutet, obwohl ich am Vortag mittags schon Bescheid gegeben habe, dass er verstopft ist. Keiner vom Pflegepersonal hat heute auch nur einmal geschaut, warum er Stunden auf der Toilette sitzt. Klingelknopf nur am Waschbecken.
Ich habe den Eindruck, auf dieser Station ist das Pflegepersonal darauf bedacht, möglichst galant durch den Arbeitstag zu kommen. Es wird 10 Minuten erklärt, was man alles zu tun hat, statt was zu tun.

1 Kommentar

UKK17 am 15.05.2017

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Mannes in der Klinik für Neurologie. Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung auf Station 3 sehr zufrieden waren. Gerne leiten wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter.
Ihre kritischen Hinweise zu der Betreuung auf Station 1, werden wir ebenfalls weiterleiten, um zu überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind. Für die schlechten Erfahrungen möchten wir uns in aller Form bei Ihrem Mann entschuldigen.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Geburt per Sectio

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf die äußere Wendung!!!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Geburtsanzeige im Haus unzufriedenstellend...noch immer keine Geburtsurkunde mangels fehlender Kommunikation seitens der Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärtzeteam, Hebammen
Kontra:
Stillhilfe, fehlende Betreuung bei äußeren Wendung, Zimmer extrem Hellhörig....Wenn nachts draußen Alarm ist, ist schlafen kaum möglich
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt 18.04.2017
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung war schon vor der Geburt eures hervorragend. Leider lag unsere kleine Prinzessin in BEL, sodass alles auf einen Kaiserschnitt hinauslief. Ich habe mich vorher noch zu einer äußeren Wendung in der 38. SSW in der Uni bereit erklärt, muss jedoch zugeben, daß ich hier schlechte Erfahrung gemacht habe!!! Nochmal würde ich das im Leben nicht tun, zumindest nicht dort. Ich wurde vorher weder aufgeklärt, noch währenddessen angemessen 'betreut'...Ich wusste überhaupt nicht, was geschieht. Unmittelbar nach dem Ultraschall wurde einfach drauf losgedrückt mit dem Ultraschallkopf, was natürlich furchtbar schmerzhaft und für mich ein absoluter Schock war, da ich keine Erfahrung mit Wendungen hatte...War ja auch mein 1.Kind. Ich habe meinem Freund fast die Hand gebrochen und schweißgebadet. Ich hätte mir gewünscht, man klärt mich im Vorfeld kurz darüber auf, was gleich geschehen wird, das es nicht wenig Schmerzen würde und prinzipiell auch währenddessen darüber, was der Arzt gerade macht! Letztendlich hat es nicht geklappt, da die kleine fest hing, worüber ich nach ca 10 min ehrlich gesagt, auch total froh war.

Am 18.4.2017 folgte dann der KS. War alles super zufriedenstellend und alles ging so unfassbar schnell. Ein unglaublich nettes OP Team und eine einwandfreie Betreuung und Aufklärung währenddessen!!!!! Mir wurde die ganze Zeit erklärt, da was gerade passiert und wie weit sie sind. Wirklich toll. Ich habe mich, so gut es in der angespannten Situation überhaupt möglich ist, sehr wohl gefühlt und würde es jederzeit wieder tun!
Die Betreuung hinterher auf Station war auch ok. Zwar war ich total geschockt, das man wenige Stunden nach dem KS regelrecht aus dem Bett gejagt wird, aber im Nachhinein bin ich wirklich dankbar für die schnelle Mobilisation, was zur Folge hatte, dass ich schon 3 Tage später nach Hause durfte! Lediglich bei der Hilfe bezüglich des Stillens kann man noch einiges verbessern...Und zwingend einfühlsamer werden !
Trotzdem DANKE für alles!

1 Kommentar

UKK17 am 15.05.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Geburtshilfe. Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung und der Betreuung zufrieden gewesen sind. Gerne leiten wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter.
Ihre kritischen Hinweise zu der Betreuung bei der Wendung und der räumlichen Ausstattung, werden wir ebenfalls weiterleiten, um zu überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Unzufriedener Patient

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
das Pflegepersonal
Kontra:
die abgehobenen Ärzte (Professor, und besonders der Stellvertreter)
Krankheitsbild:
Kehlkopfloser
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Pflegepersonal... Ärzte Ok aber teilweise sehr inkompetent (sieht alles sehr gut aus, die Aussage eines Arztes.... am nächsten Tag war aber schon die Op angesetzt).... also der eine weiß nicht was der andere macht!

1 Kommentar

UKK17 am 08.05.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der HNO-Klinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit den Leistungen des Pflegepersonals, der Qualität der Beratung, sowie mit der Verwaltung und den Abläufen zufrieden waren. Wir bedauern sehr, dass Sie negative Erfahrungen bezüglich der medizinischen Behandlung und der räumlichen Ausstattung gemacht haben. Gerne würden wir Ihrer Kritik weiter nachgehen. Daher bieten wir Ihnen gerne an, sich mit uns über lobundbeschwerden@uk-koeln.de in Verbindung zu setzen.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Unorganisierter, inkompetenter Laden

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 1 Jahr alter Sohn hat als "Notfallpatient" nach 6 Stunden Wartezeit weder Krankenpflegepersonal noch einen Arzt/Ärztin gesehen.
Ich habe noch nie so einen unorganisierten, inkompetenten Laden gesehen!
Andere Patienten mit z. B.. akuter Luftnot und allergischen Hautausschlag, erging es ebenso.

1 Kommentar

UKK17 am 08.05.2017

Sehr geehrte(r) Angehörige(r),
wir halten die von Ihnen gewählte Ausdrucksweise für unangemessen. Damit wir Ihre Kritik zu den Wartezeiten sachlich klären können, bieten wir Ihnen an, sich mit uns über lobundbeschwerden@uk-koeln.de in Verbindung zu setzen.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Wieder (auf einem Auge) scharf sehen können.

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wartezeit bei Aufnahme unangenehm, Stress bei Stoßbelastung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gründliche Untersuchungen, gute Pflege
Kontra:
Krankheitsbild:
Fuchs'sche Endotheldystrophie + Katarakt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2016 wurde bei mir eine Triple DMEK durchgeführt. Es gab eine gründliche medizinische Voruntersuchung und ausführliche Besprechung mit dem Narkosearzt. Leider entstand nach der OP ein Überdruck im operierten Auge, so dass Luft abgelassen werden musste. Natürlich musste später erneut Luft zu geführt werden. Alles habe ich gut überstanden. Die Beratung und die Betreuung waren sehr gut. Im April 2017 wurde ein "hervorragend" anliegendes Implantat festgestellt und ein Visus von 100%. Im Herbst 2017 werde ich das 2. Auge operieren lassen, das augenblicklich einen Visus von 50% hat.

3 Kommentare

UKK18 am 02.05.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in) der Augenklink,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit den Leistungen und der Behandlung zufrieden gewesen sind.
Für den geplanten Eingriff im Herbst, wünschen wir Ihnen alles Gute und eine schnelle Genesung!
Ihr Lob- und Beschwerdemanangement der Uniklinik Köln
(Lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

  • Alle Kommentare anzeigen

Einleitung Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte, Schwestern auf der Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Einleitung Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bis morgens war ich noch der Meinung in einem anderen Krankenhaus zu entbinden. Nachdem dort die Geburt am ET eingeleitet werden sollte aufgrund eines Schätzgewichtes von 4200g und man mir sagte ich werde zur Einleitung Tabletten bekommen und solle damit rechnen dass sich 3 Tage lang nichts tut ich müsse aber trotzdem stationär dort bleiben entschloss ich mich kurzerhand ohne Termin in die Uniklinik Köln zu fahren da dort viele meiner Freundinnen sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Ich wurde dort sehr nett aufgenommen und ich durfte auf meinen Wunsch hin sogar direkt zur Einleitung da bleiben da die Ärzte nicht verstehen konnten warum man die Geburt nicht schon früher eingeleitet hatte. Zur Methode sagte man mir ich bekäme ein Misodeltampon und innerhalb von 24 Std würden 70-80% der Frauen entbinden. (Ganz andere Hausnummer als in der anderen Klinik). Gesagt getan, 3 Std nach Einführens des Medikaments wurden die Wehen langsam stärker, eine Stunde später platze mir die Fruchtblase und keine 5 Stunden später hatte ich meine Tochter im Arm. Die Hebamme war der Wahnsinn, eine unglaublich sympathische und motivierende Frau. Auch die Ärzte und Schwestern auf der Station waren durchweg super. Nach einer Nacht im Familienzimmer durften wir nach Hause. Hätte ich mich für das andere Krankenhaus entschieden läge ich wohl heute noch mit einem immer schwerer werdenem Kind im Bauch im Krankenhaus. Wer die Geburt einleiten möchte/muss ist hier perfekt aufgehoben!

1 Kommentar

UKK18 am 02.05.2017

Sehr geehrte Patientin der Frauenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Geburtshilfe. Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung und der Betreuung zufrieden gewesen sind. Gerne leiten wir Ihr Lob an die verantwortlichen Mitarbeiter weiter.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich und verbleiben
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik

2* vergessen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gestern musste ich, leider,in die Uniklinik Köln.Zum einem habe den kompletten Nachmittag dort verbringen"dürfen"!Zum anderen musste ich selbst dafür sorgen geröntgt zu werden,da niemand Bescheid wusste.Die Krönung ist aber,das eine andere Untersuchung garnicht stattfand!Nach gut 5Stunden in der Klinik wurde mir gesagt es müsste noch ein MRT gemacht werden.Damit ich mal zur Toilette kann und was zu trinken haben wollte,wurde zur "Sicherheit" meine Handynummer aufgenommen.In rund einer Stunde sollte ich dann(Aussage der Ärztin)an der Reihe sein!Nach 2! Stunden bin ich dann trotz Schmerzen nach Hause gefahren,da mir niemand weiter helfen konnte bzw ich niemanden fand der mir weiterhelfen konnte!Und auf meinem Handy hat auch niemand angerufen um mich zur Untersuchung zu bestellen!!!!Echt Klasse!

1 Kommentar

UKK18 am 27.04.2017

Sehr geehrte(r) Patient(in),
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik Köln.
Wir bedauern sehr, dass Sie negative Erfahrungen bezüglich der Organisation und der Wartezeiten bei uns machen mussten. Hierfür möchten wir uns in aller Form bei Ihnen entschuldigen.
Wir wünschen Ihnen für Ihre weitere Genesung alles Gute!
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Einmal nahezu blind

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Helferinnen erkannten die aus der Anamnese (Leuekämie).)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keinerlei Beratung, trotz notwendiger notwendiger Nachbehandlung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Operateur war nicht mehr ermittelbar, meine vorherige Erkrankung (Leukämie) war laut Chefarzt einer anderen Klinik nicht beachtet worden und führte zu meiner Erblinfung auf dem einen hier behandelten Auge.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erstuntersuchung wurde (trotz Termin, vorheriger OP) erneut zur Absprache eine OP Termins durchgeführt. Einen Termin erhält man nur nach stundenlanger Wartezeit und der Diagnose des offensichtlichen (das Öl eingesetzt wurde).)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
ich kann fast nichts mehr auf dem behandelten Auge sehen
Krankheitsbild:
Netzhautablösung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Auge ist jetzt hin, durch diverse falsche Diagnosen und Öl im Auge kann ich nun auf dem einen Auge nahezu nichts mehr sehen. Hell und dunkel geht noch, alles andere war einmal.
Ein sarkastisches "vielen Dank" rührt mich zu Tränen, hierher würde ich niemals wieder gehen.

1 Kommentar

UKK18 am 25.04.2017

Sehr geehrte/r Patient/in der Augenklinik,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Wir bedauern, dass Sie die Behandlung als negativ empfunden haben.
Gerne würden wir Ihre kritischen Hinweise näher klären. Daher wären wir Ihnen für eine persönliche Kontaktaufnahme dankbar (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagment der Uniklinik Köln

fehlende Kompetenz

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016+2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (sofern von jüngeren Ärzten beraten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (trotz massiver Symptomatik, erst nach Aufforderung mit Ursachenforschung begonnen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
jüngere Ärtzte nehmen sich viel Zeit und erklären sehr gut verständlich
Kontra:
Pflegepersonal überfordert und inkompetent
Krankheitsbild:
intracerebrales B Zell Lymphom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer sehr guten Betreuung auf der Überwachungsstation auf der 11. Etage wurde mein Angehöriger wieder auf die 16 zurück verlegt.
Hier ist mein Verwandter mit dessen geistigen und körperlichen Schwächen schon seit 6 Monaten bekannt.
Weder wurden die persönlichen Gegenstände wieder auf das Zimmer gebracht noch gab es die notwendige Schnabeltasse oder das Bettgitter.
Diese wurden erst nach massiven Aufforderungen überhaupt vom Personal gestellt!
Die Kopfhörer mussten wir auch besorgen.
Kommentiert wurde dieser Zustand nur lapidar mit: "Da hat der Service wohl was vergessen."
Mein Angehöriger wurde schon mehrfach! hilflos auf der Toilette vorgefunden, da dieser nicht selbstständig auf die Toilette kann. Daher ist das Gitter als Sicherheitsvorkehrung unabdingbar. Auch ein Trinken aus dem Glas ist ohne Hilfe nicht möglich. Durch häufige geistige Verwirrtheit, fragt mein Angehöriger auch nicht aktiv nach Hilfe, sondern versucht dann alles selbst zu erledigen. Das war hinlänglich bekannt-> Bewertung:MANGELHAFT
Hier fehlt es definitiv an Verständnis, Feingefühl und Kompetenz!

1 Kommentar

UKK18 am 21.04.2017

Sehr geehrter Angehöriger,
vielen herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung zu dem Aufenthalt Ihres Angehörigen auf der Ebene 16.
Wir bedauern, dass Sie mit der Behandlung nicht zufrieden sind. Gerne würden wir Ihrer Kritik weiter nachgehen. Daher bieten wir Ihnen gerne an, sich mit uns über lobundbeschwerden@uk-koeln.de in Verbindung zu setzen.
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Selbstverliebte Halbgötter

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine medizinische Untersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
hier nutzt man den Leidensdruck der Mütter aus
Krankheitsbild:
Oppositionelles Verhalten des Kindes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man möchte lediglich sein Erziehungsprogramm an den Mann bringen, jegliche Frage wird als Kritik und Therapiemüdigkeit zurück gewiesen, keine individuelle Beratung oder Hilfe, die verschiedensten Kinder durchlaufen alle das gleiche Programm.
Als die Mitarbeiter nicht mehr weiter wussten wurde die komplette Maßnahme der ElternkindStation eine Woche früher abgebrochen und alle raus geschmissen.

2 Kommentare

UKK16 am 18.04.2017

Sehr geehrte Angehörige,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung.
Es tut uns leid, dass Sie mit der Behandlung und Beratung in der Kinder- und Jugendpsychiatrie unzufrieden waren und nicht die gewünschte Hilfe erhalten haben. Gerne würden wir Ihrer Kritik noch etwas genauer nachgehen. Falls Sie damit einverstanden sind, so bitten wir Sie, mit uns unter lobundbeschwerden@uk-koeln.de Kontakt aufzunehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfelenswert

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider keine klare Anweisung zur Stationäre Aufnahme.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zweibett Zimmer .)
Pro:
Personal ,lobenswert,von Dienstpersonal, Schwestern bis Ärzte sowie Professor.
Kontra:
Nicht
Krankheitsbild:
Basedov/Radiojodtherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme sehr zügig,Termine in der Ambulanz mit wenig oder gar keine Wartezeiten, freundlich und gut informiert.Sauber und für meine Kentnise kompetent.Nur die Stationäre Aufnahme nich so gut erklärt , es gibt nämlich für alle Patienten eine Zentrale Aufnahme im Haupt Gebäude...das habe ich nicht gewust.Die schöne Dachterasse hat 24h Quarantäne vergessen gemacht.Für die gut erklärte und für mich nur vier Tage Radiojod Therapie bedanke ich mich bei gesamtem Personal.Essen vom Frühstück, sehr gute Mittag ( ohne Fleisch), sehr schmackhaft, frisch und ausreichend, Abend sehr gute Salat, Obst Joghurt ud vieles mehr.

1 Kommentar

UKK18 am 10.04.2017

Sehr geehrte(r) Patient/in der Nuklearmedizin,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik.
Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Behandlung zufrieden gewesen sind. Ihr Lob leiten wir gerne an die entsprechenden Mitarbeiter weiter.
Ihren kritischen Hinweis zum Aufnahmeprozedere, werden wir ebenfalls weiterleiten, um zu überprüfen, welche Verbesserungen hier möglich sind.
Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Personalsituation

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005-2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente, engagierte Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 2005 in regelmäßiger ambulanter Behandlung der Psychiatrischen Institutsambulanz.
Ich bin dort eigentlich zufrieden. Allerdings wird
diese Zufriedenheit in letzter Zeit zunehmend beeinträchtigt. Seit Beginn der Behandlung waren für mich immer alle vier Wochen Kurztermine möglich. Dies ist für meine Stabilität wichtig.
Neuerdings bekommt man höchstens alle 6-8 Wochen einen Termin. Dies liegt an der zunehmenden Personalnot dort. Immer weniger Ärzte mit immer mehr Patienten. Die Ärzte haben in der Regel Teilzeitstellen und sind völlig überlastet.
Warum jetzt diese Entwicklung ? Das war vor einiger Zeit noch anders. Für die Patienten ist das alles andere als gut.

1 Kommentar

UKK18 am 03.04.2017

Sehr geehrte(r) Patient/in,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zur Klinik für Psychiatrie.
Wir bedauern, dass es Ihnen nicht mehr möglich ist kurzfristige Termine zu erhalten.
Für eine konkretere Bearbeitung Ihres kritischen Hinweises, würden wir uns über eine persönliche Kontaktaufnahme freuen(lobundbeschwerden@uk-koeln.de).
Gerne möchten wir uns für die Zeit und Mühe, die Sie bereits jetzt aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, bei Ihnen bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

sehr kompetent und sehr gut

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Umgangsformen mit den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Radiojodtherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Ankunft wurde ich umfassend über alles aufgeklärt. Das Personal ist sehr freundlich und kompetent. Man kann alles nachfragen und bekommt ausführliche Erklärungen.
Die Räume und Zimmer sind sehr sauber, die Terasse ist ungewöhnlich riesig und sehr gut für den Patienten. Ich fühlte mich rundherum sehr gut versorgt und kann jedem nur empfehlen dort die Behandlung machen zu lassen. Alle Ärzte kümmern sich hervorragend um die Patienten.

1 Kommentar

UKK16 am 20.03.2017

Sehr geehrter Patient,
herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit der Betreuung und Behandlung in der Uniklinik Köln sehr zufrieden waren. Gerne informieren wir auch die verantwortlichen Mitarbeiter über Ihr Lob.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln
lobundbeschwerden@uk-koeln.de

Sehr empfehlenswerte Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
medizinsche Versorgung
Kontra:
XXX
Krankheitsbild:
Riss distale Bizepssehne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Januar nach einem Sehnenriss in der Uniklinik Köln operiert worden.

Ich hatte die Klinik in Abstimmung mit meiner Krankenkasse ausgewählt, da die OP sehr selten ist und mir empfohlen worden war, zu einem Spezialisten zu gehen, auch wenn dieser recht weit von meinem Wohnort entfernt praktiziert.

Und ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Behandlung. Die Operation ist sehr gut verlaufen, ich hatte zu keinem Zeitpunkt Beschwerden, es wurde sehr zeitnah (noch während des kurzen Klinikaufenthalts) mit Lymphdrainagen und Physiotherapie begonnen und die Ärzte und das Pflegepersonal waren immer freundlich, auskunftsbereit und haben sich sehr gut gekümmert.

Außerdem möchte ich, um Missverständnissen vorzubeugen, erwähnen, dass ich zwar Privatpatient bin, dass aber mein Zimmernachbar während des Aufenthalts(ebenfalls mit einer Ellenbogen-OP aber gesetzlich versichert) exakt genauso gut behandelt worden ist wie ich, keine Zweiklassen-Medizin also.

Zusammenfassend kann ich also sagen, dass ich jedem, der Probleme mit den Ellenbogen hat (weitere Abteilungen der Klinik habe ich noch nicht kennengelernt), auf jeden Fall empfehlen kann, sich an die Uniklinik Köln zu wenden!

1 Kommentar

UKK18 am 13.03.2017

Sehr geehrter Patient der Unfallchirurgie,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik.

Wir freuen uns, dass Sie mit unseren Leistungen zufrieden gewesen sind.
Gerne leiten wir Ihre Anerkennung an die entsprechenden Mitarbeiter weiter.

Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben, um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen herzlich und verbleiben

mit freundlichen Grüßen

Ihr Lob- und Beschwerdemanangement der Uniklinik Köln

Sehr schlechte Terminvereinbarung!!

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Niemand erreichbar
Krankheitsbild:
Schielen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind mit unserem Sohn von 4 Jahren in Behandlung in der Sehschule wegen schielen und sollen telefonisch einen op Termin bei der Frau offergeld vereinbaren.
Wir haben die Telefonnummer von der Klinik erhalten und bekommen gesagt das man nur mittwochs und donnerstags dort anrufen kann. Nun versuchen wir seit Dezember diese gute Frau zu erreichen und letzte Woche habe ich sie erreicht und bekomme gesagt das ich bitte diese Woche nochmal anrufen soll weil die krankenakte im Archiv liegt (gibt anscheinend keinen PC), so versuche ich nun seit gestern und heute sie wieder zu erreichen was vergeblich ist. Ich habe sage und schreibe 73x dort angerufen, entweder besetzt oder geht keiner dran.

1 Kommentar

UKK18 am 03.03.2017

Sehr geehrte Angehörige,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Es tut uns leid, dass Sie Probleme bei der Vereinbarung eines Termins haben.

Gerne würden wir Ihnen unsere Unterstützung anbieten. Hierfür dürfen Sie uns gerne persönlich kontaktieren(lobundbeschwerden@uk-koeln.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Super, Vielen Dank

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetent
Kontra:
Wartezeit in der Ambulanz
Krankheitsbild:
Trockene Augen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund extrem trockener Augen hatte ich seit Jahren chronisch an Lidrandreizung gelitten.Ich konnte es nicht mehr aushalten und suchte 2010 in Köln Hilfe. Es wurden mir auf mein nachfragen kurzfristig dauerhafte Punctum Plugs zum Verschluss der Tränenkanäle eingesetzt. Das hat mir bis heute diese Schmerzen erspart und ich habe einen guten Teil meiner Lebensqualität zurück gewonnen. Die Trockenheit ist natürlich damit nicht behoben, aber trotzdem: Vielen Dank dafür!

1 Kommentar

UKK18 am 28.02.2017

Sehr geehrter Patient der Augenklinik,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in der Uniklinik Köln.

Wir freuen uns, dass Sie mit der Behandlung zufrieden gewesen sind. Gerne leiten wir Ihre Anerkennung an die entsprechenden Mitarbeiter weiter.

Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet haben,um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen nochmals und verbleiben

mit freundlichen Grüße
Ihr Lob- und Beschwerdemanangement der Uniklinik Köln
(lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Behandlung mit Freiheitsberaubung, ohne richterliches Einverständnis?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wie in Pro und Kontra geschildert)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Freiheitsberaubung?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Fortlaufende Behandlung und Sauerstoffversorgung. Keine Schmerzbehandlung,)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe Schilderung...)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Apparate und Einrichtungen moderner Art, einschließlich der Ankettung)
Pro:
Es gab einige Schwestern, Pfleger und Ärzte mit verständnisvoller, freundlicher Behandlung.
Kontra:
Unnötige Ankettung ans Bett über 2 Tage und Nächte mit unglaublichen Schmerzen
Krankheitsbild:
Delir nach Vollnarkose statt Teilnarkose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fortsetzung:
Nach Notaufnahme in die Intensivstation 11.2 der Uniklinik bin ich auf die IMC-Station verlegt worden.
Ich hatte mir bei einem Eingriff in Vollnarkose (Behandungsfehler)ein Delir zugezogen.
Gem. dem von mir eingesehenen Arztbrief kam es in der Nacht zum 20.12. 2016
zu folgendem: Zitat:
„Nachdem Herr ..... bereits unter der Dialyse unruhig gewesen war, entwickelte er in der Nacht zum 20.12. 2016 eine ausgeprägte delirante Symptomatik mit Fremdgefährdung im Sinne von tätlichen Angriffen gegen das ärztliche und Pflegepersonal.“
Stellungnahme hierzu: Unruhezustände während der Dialyse sind mir nicht bekannt,
Das ist eine Erfindung, die von der Dialysestation sicher bestätigt werden kann, Pfleger dessen Namen ich nicht weiß.

In der besagter Nacht fand ich mich wieder, an ein Sitzmöbel fixiert. Das habe ich als einen Angriff auf meine Freiheit gewertet. Von einem nahe gelegenen Tisch ist es mir gelungen ein Besteckmesser zu nehmen, um mir damit die Fixierung durchzuschneiden. Das ist von 2 Schwestern als Angriff gewertet worden, der nicht stattgefunden hat. Statt dessen wurde der Sicherheitsdienst gerufen und ich wurde mit Gewalt an mein Bett angekettet durch die beiden Schwestern. Ich habe mich dagegen gewehrt, weil es wiederum in meinen Augen ein nochmaliger Angriff auf meine Freiheit bedeutet hat.
Durch die offene Tür hörte ich die Schwestern reden: „Der ist auf uns los mit dem Brotmesser“. Eine glatte Lüge, wie hätte ich das machen sollen, da ich doch auf dem Sitzmöbel fixiert war und schon gar nicht auf einen Arzt, da keiner anwesend war.
So bin ich 2 Tage und Nächte angekettet geblieben, habe nicht geschlafen, weil auch ein Restless Legges Syndrom mich plagte, abgesehen von den großen Schmerzen über so lange Zeit angekettet zu sein, unbeweglich auf dem Rücken liegend und mich nicht drehen zu können, von der zahlreichen Verkabelung zusätzlich behindert.

Ich sehe im geschilderten Fall eine Freiheitsberaubung, die einer richterlichen Genehmigung bedurfte. Daher mache ich von meinem Patientenrecht gebrauch, ein Protokoll über meinen Aufenthalt in o.g. Intensivstation bis zur Entlassung und Verlegung ins Marienhospital Erftstadt zu bekommen.
Rechtens müsste daraus die richterliche Genehmigung mit Nennung des Richters hervorgehen.

1 Kommentar

UKK18 am 24.02.2017

Sehr geehrter Patient der Uniklinik Köln,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Uniklinik.
Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen gemacht haben.
Gerne würden wir die genannten Aspekte genauer abklären und Ihnen eine Rückmeldung zukommen lassen.
Wir möchten Sie daher gerne um persönliche Kontaktaufnahme bitten (E-Mail:lobundbeschwerden@uk-koeln.de oder telefonisch unter:0221/478-7379).

Bis dahin verbleiben wir
mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob-und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Vollnarkose statt Teilnarose ohne zu fragen. Ergebnis: verheerendes Delir

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gilt für den Anästhesisten der Gefäßchirurgie.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nur allgemeine Beratung Folgen eine Narkose, keine individuelle Beratung vor dem Eingriff.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Zufrieden bis zur Weiterbehandlung Intensivstation. Fortsetzung nächste Bewertung.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bisher keine Reaktion auf meine schriftliche Beschwerde Behandlungsfehler.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wie auch sonst sollte die Einrichtung einer Uniklinik angemessen sein.)
Pro:
Nach Aufwachen im Stationszimmer verständnisvolle, freundliche Schwestern, ich hatte alles unter mir gelassen.
Kontra:
Zwar allgemeine Aufklärung Folgen Narkose, jedoch unnötigerweise Vollnarkose, ohne mein Einverständnis.
Krankheitsbild:
Aufweitung Engstelle in meinem Shunt.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Kassenpatient, geb. 22.10. 1941 und habe am mit Datum 16.12. 2016 einen ärztlichen Bericht über den Eingriff Shuntrevision am 16.12. 2016 eingesehen.
Ich bin am 16.12. 2016 um 7.30 Uhr zu dem o.g. Eingriff, nüchtern, einbestellt worden. Der Eingriff erfolgte am Nachmittag des selben Tages (12 Stunden nüchtern).
Von dem Eingriff habe ich nichts bemerkt, da ich wohl eine Vollnarkose bekommen hatte (ohne das ich gefragt wurde ob Teil- oder Vollnarkose) und bin erst im Stationszimmer aufgewacht.
Bei einer Shuntrevision mit Aneurysmaresektion am Unterarm, einer 3.5 stündigen Operation, am 07.01. 2016, habe ich nur eine Teilnarkose erhalten.
Tatsache ist, das ich aufgrund einer Vollnarkose für einen vergleichsweise einfachen Eingriff, gemessen an der OP am 07.01. 2016 mit Teilnarkose, mir ein Delir mit verheerenden Folgen zugezogen habe, an dem ich heute noch, als pflegebedürftiger Patient, zu leiden habe.
Entsprechende Behandlung ist nach Notaufnahme in die Intensivstation 11.2 der Uniklinik erfolgt.
Nach Notaufnahme in die Intensivstation 11.2 der Uniklinik bin ich auf die IMC-Station verlegt worden. Fortsetzung nächste Beschwerde über die Intensivstation der Uniklinik Köln.

Klinik verstößt gegen Menschenwürde in großem Stil

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Meinen schlimmsten Feind würde ich es nicht gönnen hier Patient zu sein.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Miserabel. Man kann es gar nicht 'Beratung' nennen. Die Visite ist ein Farce.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (OP-Ergebniss mangelhaft - 12 Tage post-operative 'Behandlung' verstörend unkoordiniert und unerfolgreich.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wie gesagt, in den 12 Tagen post-OP konnte keine Besserung der fisteligen Backe bewirkt werden - Lösung wurde vom Kardiologennachbarn gefunden - Nassen Verband mit Betaisodona - ca 10 Tage - Fistel langsam verringert.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wie in einem Horrorfilm aus den 70er Jahren habe ich die Station in Erinnerung.. Obwohl in Grunde ist mir das Gebäude völlig egal - aber die Stimmung hier, besonders mit dem herumstolzierenden herablaßenden 'Direktor' - einfach nur Urig.)
Pro:
(ich habe den Aufenthalt überlebt)
Kontra:
Ich habe den Aufenthalt mit einer stark geschwollenen nicht geheilten Backe verlassen - und wurde durchgehend vom Ärzteteam antagonisiert.
Krankheitsbild:
Parotistumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Menschenverachtende Behandlung von ganz oben - bis ca. mittig in der Ärztehierarchie. Pflege teils freundlich, aber zum Teil grob unerfahren.

Kann die weiteren Kommentare zum überpompösen Auftritt des 'Direktors' nur emphatisch bekräftigen.

Dieser war im initialen Gespräch schon unverschämt unfreundlich.
Seltene Auftritte in der nachmittäglichen Chefarztvisite würden vermutlich von aussen fast lustig erscheinen - als Patient war ich nur verblüfft wie ich in diesem öden fast gruseligen Paralleluniversum nur gelandet bin, wo ein Mensch sich noch in dieser Art und Weise verhalten kann.

Ja.. Also das mit dem Fisch stimmt - und in diesem Fall ganz deutlich von oben.

Leider hat der OA seinem Direktor aber einige Verhaltensauffälligkeiten abgeguckt.. War sich zu schade ein einziges mal VOR meiner elektiven OP vorbei zu schauen um sich vorzustellen. Wenn ich gewusst hätte dass er nicht mal in der Einleitung sich zumindest vorstellt hätte ich die OP verweigert (wer lässt einen Fremden denn schon bei einer elektiven!!!! OP das Gesicht aufsäbeln? Absolut unterirdisch - schlecht erzogen - unfassbar) - leider waren die Anästhesisten schneller, und schwups war ich betäubt.

Nach der OP habe ich eine Pflegerschülerin gebeten mir eine Urinflasche zu geben. Sie meinte - 'aber nein - ziehen Sie sich an und gehen Sie auf die Toilette. (noch ziemlich dicht, direkt nach der OP). So ziehe ich mich an und lauf zur Toilette auf dem Flur. Dann lauf ich zurück ins Zimmer.. Komisch, mir ist schwindelig, und ich habe ein massives Druckgefühl in der Backe.

Und Endlich bekomme ich den ersehnten OA zu Augen.. Aber nur ganz kurz, denn in wenigen Minuten kommt nach meiner zweiten Narkose in einem Tag die Notfall OP.

Lange Geschichte Kurz - starke Nachblutung - verbringe 12 Tage auf dieser elenden Station. Werde durchgehend von Direktor, OA, und Assistenzärzte antagonisiert. Wegen Fistelbildung will die Wunde nicht heilen. Werde am 12 Tag entlassen obwohl noch weit von Gesund. Miserabel.

1 Kommentar

UKK18 am 28.02.2017

Sehr geehrter Patient der HNO-Klinik,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der der HNO-Klinik.

Wir bedauern, dass Sie mit unseren Leistungen nicht zufrieden gewesen sind.

Gerne dürfen Sie uns zur weiteren Klärung persönlich kontaktieren(lobundbeschwerden@uk-koeln.de).

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Wartezeiten bei Kindernotfallambulanz

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Umgang mit Patienten
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Grippe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Extrem hohe Wartezeiten bei Kindernotfallambulanz

1 Kommentar

UKK18 am 20.02.2017

Sehr geehrter Angehöriger,

wir danken Ihnen für die Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in der Kindernotaufnahme.

Leider kann es in der Notaufnahme immer wieder zu längeren Wartezeiten kommen. Wir sind dennoch bemüht die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten.
Es tut uns leid, dass uns dies in Ihrem Fall nicht gelungen ist.

Wir hoffen, dass es dem kleinen Patienten wieder gut geht und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob-und Beschwerdemanangement der Uniklinik Köln

Genauigkeit sollte das A u. O im Krankenhaus sein

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ich bin schnell dran gekommen, lag aber auch daran das die Wunde schnell genäht werden musste
Kontra:
Führsorglichkeit, Genauigkeit und ein eingehen auf den Patienten
Krankheitsbild:
Platzwunde die genäht werden musste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Dienstag vor einer Woche mit einer tiefen Platzwunde in die Notaufnahme gekommen. Diese Wunde musste genäht werden. Es wurde extra eine Ärztin aus der Mund u. Kiefer-Chirugie angefordert die mich nähen sollte.

Ich war ziemlich aufgeregt da ich das erste mal genäht wurde, während dessen wurde schon über den nächsten Patienten geredet, was mich nicht wirklich beruhigt hat. Mir hätten ein paar aufmunternde Worte mehr geholfen.

Als ich fertig war, erwartet man das man ein paar Sachen mit auf den Weg bekommt, wie Z.B was darf ich die nächsten Tage machen, was besser nicht oder was mit den kleinen Pflastern ist wenn diese abgehen. Leider wurde nicht gesagt. Selber viel mir am nächsten Tag dies erst ein.

Als ich den Behandlungsraum verlassen habe und mir an der Anmeldung ankam, fing die Wunde wieder an zu bluten. Da ich in dem Moment nicht wusste was grade passiert bin ich wieder zurück zu den Ärzten die dann sagten das sei ganz normal und ich sollte einfach so eine Kompresse drauf drücken. Diese Auskunft hätte man sich vor dem Verlassen des Behandlungsraums gewünscht.

Dann kam leider der Hammer eine Woche später, letzten Di, sollten die Fäden gezogen werden. Eigentlich eine kleine Sache, nach über 2Std wurden die Fäden gezogen, der Arzt klebte ein Pflaster drüber und sagte das wechseln sie heute Abend, weiter sei nichts zu beachten, die Wunde braucht Zeit.

Als ich das Pflaster wechseln wollte sah ich noch Fäden und diese sehr offensichtlich ohne OP Lampe. Sorry so etwas darf wirklich nicht passieren!!!

Am nächsten Morgen rief ich im Krankenhaus an und man konnte mir nicht sagen ob dies so sein soll oder ob ein Fehler passiert ist.

Ich bin sofort zu einem Arzt gefahren und er viel vom glauben ab das die Fäden einer vergessen hat, da diese sehr offensichtlich zu sehen waren. Er zog sie mir ganz vorsichtig und nichts tat weh. Am Vortag tat es ziemlich weh, da bin ich wohl an jemanden ohne Empathie u. ohne Genauigkeit geraten. Wirklich schade!!!

1 Kommentar

UKK18 am 20.02.2017

Sehr geehrter Patient der Mund-,Kiefer- und Gesichtschirugie,

wir danken Ihnen für die Rückmeldung zu Ihrer Notfallbehandlung in der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie.

Wir bedauern, dass Sie negative Erfahrungen in unserem Hause gemacht haben.
Gerne dürfen Sie uns, zur genaueren Klärung, persönlich kontaktieren (lobundbeschwerden@uk-koeln.de).

Wir hoffen es geht Ihnen wieder gut und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Ihr Lob- und Beschwerdemanagement der Uniklinik Köln

Nie wieder!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Putzfrau hat die Toiletten/Duschen penibel gereinigt.Freundlicher Pfleger.
Kontra:
Ekelhaftes ungenießbares Essen, Chefarzt, Diagnostik, Behandlung eine absolute Katastrophe!
Krankheitsbild:
Starke akute Schmerzen / Nervenstörung / Taubheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einmal und nie wieder. Ich bin Privatpatient und bin es gewohnt kompetent und seriös behandelt zu werden. Das war ich dort erlebt habe schlägt dem Fass den Boden aus. Nach der Universitätsklinik Köln war ich in einer angesehenen Privatklinik. Zwischen beiden Kliniken liegen in jeder Hinsicht was Kompetenz, Diagnostik und Behandlung betrifft Universen!
Universitätsklinikum Köln ist lediglich eine Massenabfertigung. Wer seriöse Medizin sucht ist dort aus meiner Sicht falsch.

1 Kommentar

UKK18 am 20.02.2017

Sehr geehrter Patient der Neurologie,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung Ihrem Aufenthalt in der Neurologie.

Wir bedauern, dass der Aufenthalt nicht zufriedenstellend für Sie gewesen ist und Sie negative Erfahrungen gemacht haben.

Um Ihre kritischen Hinweise(Speisenqualität, Behandlung und Diagnostik) auf Verbesserungsmöglichkeiten zu überprüfen, würden wir uns über nähere Informationen durch persönliche Kontaktaufnahme freuen. (lobundbeschwerden@uk-koeln.de)

Für die Zeit und Mühe, die Sie aufgewendet um uns von Ihren Erfahrungen zu berichten, danken wir Ihnen sehr herzlich und verbleiben

mit freun