• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Universitätsklinikum Düsseldorf

Talkback
Image

Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen

170 von 339 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

339 Bewertungen

Sortierung
Filter

Mir fehlen die Worte

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlecht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unorganiesiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unfreundliche Schwestern auf der Kinderstation 2 und in der Notaufnahme, manche haben den Beruf echt verfehlt..
Wartezeit trotz Einweisung 3 Stunden.
Keiner ist für etwas zuständig. Hygiene gleich Null. Überfordertes Personal... Uniklinik? Mir fehlen echt die Worte...

Empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor paar Wochen in der Uni Klinik meinen Sohn zur Welt gebracht . Ich war sehr zufrieden . Das Personal war sehr freundlich , die Hebammen sehr Kompetent, freundlich , fürsorglich . Ich habe mich bestens aufgehoben gefühlt . Die PDA wurde von Anästhesisten bestens gesetzt . Mega unterstützt wärmend der Geburt ! Die Kinder Krankenschwestern auf der Station stehen mit Rat und Tat zur Seite 24/7 . Die Zimmer freundlich ausgestattet . Frühstück und Abend Buffet sehr gut . Also
Rundherum würde ich die Uni empfehlen . Die jungen Assistent Ärzte sind sehr erfahren und ruhig. Eine angenehme Atmosphäre.

Dank präziser Diagnose eine erfolgreiche Augendruck-Senkung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12016-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hoher Zeitaufwand ist wohl unvermeidlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (.....seit dem Umzug in neue Räumlichkeiten)
Pro:
Gründlichkeit aller Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Hoher Augendruck
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Feststellung von Augendruckwerten oberhalb von 20 mmHg durch eine lokale Augenarzt-Praxis habe ich mich im April 2016 besorgt an den Chefarzt der Universitäts-Augenklinik Düsseldorf gewandt. Die von ihm und seinem Team durchgeführten ausgiebigen und in halbjährlichem Abstand wiederholten Untersuchungen erbrachten neue und sehr detaillierte Diagnose-Daten, auf deren Basis eine erfolgreiche Behandlung ( 2x tgl. Augenpflege, zusätzlich 2x Augentropfen Simbrinza und 1x Taflotan) begonnen wurde. Der angestebte Zielwert von 16 mmHg beiderseits ist inzwischen sogar unterschritten.

Die Atmosphäre in der Klinik ist äußerst angenehm. Der Patient muss allerdings genügend Zeit mitbringen, damit die verschiedenen Einzelschritte der Untersuchungen im Laufe eines Halbtags erfolgen können.

Die Termine enden in der Regel mit einer klaren Information über den Sachstand und das weitere Verfahren.

Schlechte Behandlung in allen Bereichen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Menschlichkeit
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsübelkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während meiner zweiten Schwangerschaft wurde ich mit extremer Schwangerschaftsübelkeit eingeliefert. Ich musste künstlich Flüssigkeit erhalten, aber später auch Nahrung. Die Assistenzärzte waren unfreundlich, die Schwestern ebenfalls. Zudem schienen sie medizinisch nicht kompetent gewesen zu sein, denn ich entließ mich selbst und erhielt direkt gute und kompetente Hilfe bei einem Arzt im Münsterland. Die Zeit in Düsseldorf ist für mich auch Jahre später schwer zu verarbeiten. Es war schrecklich dort, sogar als Privatpatient.

WICHTIGE UND DRINGENDE OP S WERDEN NICHT ERNST GENOMMEN

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nein nur Diese Uniklinik ist nicht zu empfehlen
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
HERZKLAPPEN OP UND Halsvennen po
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Neurologen geben mit Anestisist bekannt da Herz klappen und Venen zu sind muss schnellst möglich operiert werden Ärzte der Uni Klinik schieben streik voraus und schieben alles mehr ins Risiko ich würde gerne diesen Ärzten mal für jeden Tag der vergeht und sie nichts tun als es rauszuzögern mal jeden Tag ein kantholz durch das Gesicht ziehen. Was ich aber nicht machen werde. Ich finde es unverantwortlich den streik und angebliche Notfälle die ja im Minuten ach was rechne ich da Sekunden takt rein kommen müssten als ausrede zu nehmen ich werde dieses nicht Dulden und empfehle diese Klinik im Leben nicht weiter. Essen Brötchen aus gummi nicht zu empfehlen sorry und Risiko bereitschaft zu hoch dann wartet man doch lieber bis man stirbt wenn man weiß das man vielleicht nur noch ein halbes Jahr ohne diese OP s hat als sich in dieses Krankenhaus zu legen.

Gewonnen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2917   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Immer ein offenes Ohr
Kontra:
Krankheitsbild:
Taub
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde jeden der noch fragt dort hin schicken . Bin letzen Jahr als Notfall von meinen Hno Arzt zu Professor und seinem Team geschickt worden . Ich war hilflos dieses Gefühl ist mir da zu aller erst direkt genommen worden . Ich habe mich da direkt sicher und gehört gefühlt . Ich bin Ihnen allen einfach so unendlich dankbar für Ihre Hilfe Mühe da sein . Und das würde ich auch hreiben wenn ich nur mit 10 % höheren dort rausgegangen wäre. Nur man muss auch selbst was verändern wollen denn nur so kann auch was verändern.
Aber in jedem Bereich bekommt man da ünterstützung .

Top Klinik, top Team (Entbindung)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Sehr großes Lob an das gesamte Team der Uniklink (Frauenklinik)
Pro:
Sehr gute ärztliche Beratung
Sehr sehr kompetente und hilfsbereite Hebammen
Nachsorge wunderbar, 24h Service die beim stillen, wickeln helfen
Kreissaalteam immer verfügbar, auch bei Fragen immer jemand erreichbar
Auf individuelle Wünsche wird eingegangen
Gute Interaktion mit Kinderklinik

Con:
Nichts gefunden

Ich kann die Uniklinik Düsseldorf für die Geburt definitiv weiter empfehlen

Nie wieder!!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Notarztversorgung
Kontra:
Ärztliche und organisatorische Behandlung
Krankheitsbild:
Wadenbeinbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sportunfall (Wadenbeinbruch mit Riss der Syndesmose) und der guten notärztlichen Versorgung auf dem Sportplatz wurden wir in die Uni-Klinik gefahren. Die Behandlung dort in der Ambulanz war von unfreundlichem Personal (mit Ausnahme der versorgenden Notärztin) geprägt. Aufgrund des recht hohen Aufkommens kam es auch zu längeren Wartezeiten.
Da wir in Düsseldorf keine Alternativen kannten, fanden wir uns am nächsten Tag zur Besprechung der weiteren Versorgung erneut in der Klinik ein. Nach einiger Wartezeit wurde ein OP-Termin nach 4 Tagen vereinbart. Allerdings konnte uns nicht fest zugesagt werden, wer der Operateuer an dem Tag werden würde. In der Wartezeit sahen wir uns die Station an. Auch dort begegnete uns unfreundliches und nicht besonders hilfsbereites Personal.
Am OP-Tag wurden wir für 6.45 Uhr bestellt. Dort warteten wir dann ca 1 Std. bis wir von einem Ärzteteam in ein Besprechungszimmer gebeten wurden. Die Behandlung unseres Sohnes und von uns als Angehörige war von Arroganz und Unfreundlichkeit geprägt. Bereits hier hatten wir ein ungutes Gefühl und hätten die Klinik eigentlich wieder verlassen. Mit Rücksicht auf unseren verletzten Sohn blieben wir aber. Die OP sollte ca 10.30 Uhr stattfinden. Um 12.30 Uhr !!! (nach 6 Std. ) wurden wir dann von den Ärzten erneut in ein Besprechungszimmer gebeten. Uns wurde gesagt, dass die OP heute nich mehr stattfinden könne, da es einen Notfall gäbe. Am nächsten Tag (Freitag) sei kein Termin mehr frei, frühestens dann wieder Montag 6.45 Uhr. Es stünde uns frei ein anderes Krankenhaus zu suchen, aber wir würden sowieso in der Kürze nichts finden. Enttäuscht und wütend fanden wir aber eine Alternative, in der die Operation reibungslos und sogar mit neueren Methoden erfolgreich durchgeführt wurde.

Zeitverschwendung/inkompetente Oberärztin

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Null Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Sehr lange Wartezeit auf Termin, dann Aufnahme Ambulanz trotz Termin 1 Stunde Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Morphea/ Granuloma anulare disseminatum???
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen!!
Nach wochenlanger Wartezeit auf Termin, nur ein kurzer Blick der Oberärtin mit einer Diagnose welche der Diagnose einer Gewebeprobe 4 Wochen vorher in einer anderern Klinik widersprach. Sie ließ keinen Einwand zu. Berichte und Ergebnisse Hautprobe wurden ignoriert. Ich wurde nicht ernstgenommen. Keine weitere Erklärung.
Bin nun nicht schlauer als vorher. Zeit und Aufwand hätte ich mir sparen können. Weiter vermeidbar gewesener Leidensdruck,da immer noch alles unklar.

So eine schlechte Behandlung ist mir bisher noch nie widerfahren.

Nach 2 Monaten immer noch kein Bericht beim behandelden Hautarzt. UNZUMUTBAR!!

Schlechte Organisation

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Zum Teil engagierte Ärzte
Kontra:
Unfreundliches Ambulanzpersonal
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Operation in Bochum stellte ich mich ambulant zur Zweitmeinung und Weiterbetreuung vor. Leider fiel bereits beim ersten Besuch die schlechte Organisation in der Ambulanz neben dem unfreundlichen Verhalten der Mitarbeiter/innen auf.
Da ich jedoch im Verlauf der Behandlung auch von einem freundlichen und kundigen Oberarzt mitbetreut wurde, war bis vor zwei Wochen noch weitestgehend alles in Ordnung. Heute jedoch war das Organisationschaos besonders groß und der an der Anmeldung tätige Mitarbeiter extrem unfreundlich. Als ich um zehn Uhr die Frage stellte, wann ich an der Reihe bin, da ich für neun Uhr einen Termin hatte, reagierte er besonders patzig!

Vereinbart war mit dem handchirurgischen Oberarzt, dass nur noch die beiden Drähte gezogen werden sollen. Der diensthabende Arzt war jedoch kein Handchirurg und wollte mich nochmals zum Röntgen schicken, trotz eindeutigem Verweis auf die Aussage des Handchirurgen! Als ich in der Folge um zehn nach zehn darauf verwies, dass ich bereits über eine Stunde warte und noch andere Termine habe, argumentierte er, dass „die Patienten auch mal sechs oder sieben Stunden warten müssen“. Da man jedoch ohne Termin überhaupt nicht angenommen wird, ist diese Aussage eher als fragwürdig einzustufen. Ich habe mich nunmehr entschieden zu gehen und mir einen ambulant tätigen Arzt zum ziehen der Drähte zu suchen, da ich nicht einen halben Tag für das ziehen von zwei kleinen Drähten aufbringen kann.
Das unfreundliche und unengagierte Verhalten der Ambulanzanmeldung macht einen Termin dort nicht gerade zum angenehmen Aufenthalt. Die Mitarbeiter sitzen zusammen an der gleichen Anmeldung, halten sich aber jeweils nur für den eigenen Bereich verantwortlich, selbst dann, wenn diese nichts zu tun haben.

Fähiges Ärzte- und Schwesternteam

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (INTERNE ABLÄUFE SIND SUPER, REST NICHT!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
In meinen Augen kompetentes u. bemühtes Team
Kontra:
sobald man die Klinik verlässt, ist die Organisation eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Verdacht auf MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun schon das zweite Mal in der MS-Klinik Abteilung Neurologie und kann zusammenfassend nur sagen, dass ich das Ärzte-Team für sehr fähig halte. Sobald man stationär aufgenommen ist, fangen die Untersuchungen der Reihe nach an. Ich empfinde es dort als sehr gut organisiert und strukturiert. Man liegt nicht nur unnütz rum sondern es werden alle erforderlichen Untersuchungen gemacht. Natürlich ist es ein wenig "unangenehm" dass man jeden Tag wechselnde Assistenz-Ärzte und Ärzte hat. Aber hierdurch wurde zumindest in meinem Fall immer wieder neue Änsätze gefunden. Jeder Arzt war sehr bemüht und hat sich Zeit genommen. An dem Punkt angekommen, wo man sich nicht sicher war, wurden weitere Abteilungen zu Rate gezogen und man kam zu einer Entscheidung. Auch die Schwestern dort auf Station sind sehr nett. Essen ist völlig in Ordnung.
Einziges Manko: sobald man die Klinik verlässt ist man aufgeschmissen. Mann sollte alles vor Ort klären, denn telefonisch oder per mail erreicht man gar nichts. Kein Rückruf, keine Antworten. Dies war schon mehrfach so, auch bei Mitpatienten. Man wartet Monate auf einen Termin oder Unterlagen. Wenn man aber einmal einen Termin hat, ist alles gut ;-)

Qualifizierte Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, qualifiziertes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftarthroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 16.04.2018 an der Hüfte (Hüftarthroskopie)stationär operiert worden. Kann die ZOM II nur weiter empfehlen. Qualifizierte Ärzte, nettes Pflegepersonal und Physiotherapeuten, kompetente Narkoseärzte, freundliche "Helferinnen" bei der Essens-Auswahl. Nach 3 Tagen konnte ich entlassen werden und bin bis jetzt mit meinem Ergebnis sehr zufrieden. Würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen. Dank an Alle.

Man sollte sich nicht von den schlechten Bewertungen abschrecken lassen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung, nette und freundliche Mitarbeiter
Kontra:
motzige, nörgelige Mitpatienten, denen alles nicht gut genug ist...
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 30.04.2018 ambulant operiert und bin sehr zufrieden. Obwohl es organisatorisch ein bisschen chaotisch war, waren alle Mitarbeiter sehr nett und hilfsbereit.
Nach der Narkose hatte ich ein paar Schwierigkeiten, aber mir wurde sehr kompetent und freundlich geholfen. Dafür bin ich dem Team des Aufwachraums sehr dankbar, da dies eine schlime Erfahrung für mich war. Ich kann die Endometriosesprechstunde der Uniklinik sehr empfehlen.
Man sollte sich nicht von den schlechten Bewertungen abschrecken lassen.

Entäuscht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beratung vorher und Eingriff(Ablation)
Kontra:
Kontrolle
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der gesamte Eingriff und die Arbeit des Pflegepersonals war sehr zufriedenstellend.

Enttäschend war der Kontrolltermin 6 Monate später.
Anmeldung nicht mehr wie damals in der Privatambulanz sondern Weiterleitung in Leitstelle auf anderer Flurseite.Nichts schlimmes.
Mehrere Patienten nahmen ihren Kontrolltermin wahr.30 Min. nach Termin(1Std.nach Anmeldung)zum EKG danach kurze Befragung einer jungen aber freundlichen Ärtztin.Dann WARTEN auf das Gespräch mit einem rytmologischen Oberarzt.Die Damen in der Leitstelle fühlbar nervös aber ratlos.2Std.nach dem Termin folgt der Rat nach Hause zu fahren weil KEIN RYTMOLOGISCHER OBERARTZT zu ereichen war.::Der Arzt wird sich bei Ihnen::Dies ist nach mehr als einer Woche noch nicht Passiert.

Empfehlung für die Uniklinik Düsseldorf

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
trotz bekannter starker Arbeitsbelastung nehmen sich sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal Zeit für die Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
OP eines Narbenbruchs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte nahmen sich Zeit für meine Fragen u. Bedenken vor u. nach der OP. Das Pflegepersonal überzeugte durch Freundlichkeit u. Aufmerksamkeit.
Die Verpflegung ließ kaum Wünsche offen und war für einen Großküchenbetrieb sehr gut.
Das frisch renovierte Zimmer könnte es mit manchem Hotelzimmer aufnehmen.

Behaviour with Patient

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Good doctors+ big hospital
Kontra:
Dealing with Patient is not so nice
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

My experience at Uniklinik is not very nice. I was suggested by my Gynocologst that i have muscular and joint pains (specially in winters they got worse) so i should go to Uniklinik as they have Rheumatologyst department.

At first day of appointment we don't know where to go infact we had asked so many times to different workers where should we go for regestration, we are new here. But some of staff members send us here and some there and it was my 8th month of Pregnancy. They don't have any kind of activity for the kid who accompanies you when go there for appointment.

My due date was 23.10 and my pains started one week earlier. They did my check up and send me back home saying that you have time. After 4 hours i had to come back while my pains were higher (i think i should be in medical supervision).
Nobody accompnied me during birth time except my husband and a midwife, No doctor, no nurse. She had to do all the work by herself.

In room, nobody came there to explain me basic things. How should i feed my baby, how should i lay down in case of high pain etc. I had constipation, no medicine was given till third day.2nd day i got breast pain & asked nurse to come and check. Infact she asked me to come to their room.I had diificulty in waling but had to go.
Some nurses were so lovely there.
The day was blessing when i was discharged.

Worst experience was then, when i was badly treated by a nurse in emergency department. I went there by ambulance as i can not walk by myself in the morning. Her words were like "Hammer strokes" on my mind. My German is not too good and in stress , sometimes a person can not tell what he is feeling at the moment. So he wants a helpful language. I asked her,kennen Sie Englisch? and her reply was,"Das ist Deutschland, nicht dein heimatland ,wenn du möschtest hier bleiben dann du muss Deutsch sprechen"

Some of her lines,
Why you came by ambulance, you should come by taxi/bus/train. You will have to pay 400€ for ambulance
Put the jacket off, i can not help you.
"the people like you are thrownaway outside" etc
I was at wheelchair, i was so stressed then i could not move myself for 2-3 hours. I wept alot there till my husband came.

Not ever again in Uniklinik.

Ein fachlich ausgezeichnetes Team

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016u17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
erfogreiche Operation beider Augen
Kontra:
Krankheitsbild:
beidseitige Hornhauttransplantation Augen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach zwei Hornhauttransplantationen linkes Auge 2016 und im Dezember 2017 am rechten Auge ist das Ergebnis sehr gut. Die Kontrolle am 8.Januar 2018 ergab auf beiden Augen über 60% Sehkraft.
Das Pflegepersonal war sehr freundlich und überaus pflichtbewusst.
Ich bin sehr glücklich und dankbar.

sehr nette, kompetente Betreuung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Betreuung, nette Pfleger, tolle Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Glaukom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe einen wirklich sehr guten Aufenthalt bei der Universitätsaugenklinik erfahren.
Ich kann teils die Bewertungen unten nicht nachvollziehen..

Ich wurde sowohl von den Ärzten als auch den Krankenpflegern/innen sehr gut betreut.
Natürlich gibt es Wartezeiten - jedoch ist es nicht ungewöhnlich bei solch einem Maximalversorger! Kein Augenarzt hat bessere..

Danke an die Station MI01

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Influenza
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser schwerstmehrfachbehinderter Sohn wurde mit einer Influenza und anschließendem Sepsis Schock auf der Intensiv Station ins künstliche Koma mit Beatmung versetzt.
Er wurde dort sehr gut und nett behandelt. Ein herzliches Danke schön dafür.
Es war immer ein Ansprechpartner für uns da und wir wurden über alles informiert.

Danke nochmal an das gesamte Team der MI01!

Finger weg!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Vieles
Krankheitsbild:
Unterleibbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am Wochenende in der Notaufnahme mit sehr starken Schmerzen (ich konnte kaum laufen ohne Hilfe)!!!Nach etwa vier Stunden warten kam ich endlich dran. Die Assistenzärztin konnte nicht genau feststellen, was ich am linken Eierstock habe, deshalb wollte sie den Oberarzt dazuholen. Nach erneuten 4 Stunden des Wartens hatte ich eine erneute Untersuchung mit dem Oberarzt und der AA. Dieser war sich ebenfalls unsicher!! Wie kann so etwas sein? Es hieß, es könnte eine Eileiterschwangerschaft sein, danach sähe es aus oder aber eher unwahrscheinlich eine Zyste - sie müssen Not operieren bei den Schmerzen die ich habe, aus Sorge es könne anfangen zu Bluten und das sei sehr gefährlich!! Der Entzündungswert war nur leicht angestiegen! Ich war sehr unsicher- wie kann es sein, dass ein Arzt in der heutigen Zeit nicht erkennen kann, ob es sich um eine Zyste oder eine Eileiterschwangerschaft handele?! Für mich unbegreiflich. Sie entschieden noch am Abend eine Not OP zu machen. Als ich aufwachte erfuhr ich, dass es nur eine Zytse war! Als ich mir meinen Bauch anschaute verstand ich nicht, wieso ich vier anstatt zwei Schnitte hatte?! Der Arzt hatte mir ausdrücklich gesagt, es würden zwei Schnitte gemacht werden! Am nächsten Morgen wollte man mich sofort entlassen mit Schmerzen die kaum auszuhalten waren!! Nebenbei zu erwähnen und nicht unwichtig, ich bin in der 7SSW. Ich bekam ständig Tabletten, auch falsche Tabletten. Es wurde null berücksichtigt, dass ich schwanger bin. Diese Erfahrung war der reinste Horror, von Empathie fehlte jede Spur!! Was soll ich dazu sagen, die Götter in weiß, ein Alptraum. Die Schwestern waren zum Glück immerhin nett und hilfsbereit! Mein Kind würde ich nach meinen Erlebnissen und den Horrorgeschichten,die ich gehört habe, niemals in der Uniklinik auf die Welt bringen!!! Ich fühlte mich wie eine Nummer - OP Geld kassieren und dann zusehen dass der Patient so schnell wie möglich das Krankenhaus verlässt ohne Rücksicht wie es dem Patienten geht!!!! Unser Gesundheitssystem hat sehr nachgelassen! Traurige Wahrheit. Nach wie vor habe ich nach der OP Schmerzen und hoffe, das es meinem Baby gut geht!!

Finger weg!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Keine Emphatie /Zwang zur OP
Krankheitsbild:
Unterleibbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am Wochenende in der Notaufnahme mit sehr starken Schmerzen (ich konnte kaum laufen ohne Hilfe)!!!Nach etwa vier Stunden warten kam ich endlich dran. Die Assistenzärztin könnte nicht genau feststellen, was ich am linken Eierstock habe deshalb wollte sie den Oberarzt dazuhocken. Nach erneuten 4 Stunden des Wartens hatte ich eine erneute Untersuchung mit dem Oberarzt. Dieser war sich ebenfalls unsicher!! Wie kann so etwas sein? Es hieß, es könnte eine Eileiterschwangerschaft sein, danach sähe es aus oder aber eher unwahrscheinlich eine Zyste - sie müssen Not operieren bei den Schmerzen die ich habe, aus Sorge es könne anfangen zu Bluten und das sei sehr gefährlich!! Ich war sehr unsicher- wie kann es sein, dass ein Arzt in der heutigen Zeit nicht erkennen kann, ob es sich um eine Zyste oder eine Eileiterschwangerschaft handele?! Für mich unbegreiflich. Sie entschieden sich noch am Abend eine Not OP zu machen. Als ich aufwachte erfuhr ich, dass es nur eine Zytse war! Als ich mir meinen Bauch anschaute verstand ich nicht, wieso ich vier anstatt zwei Schnitte hatte?! Der Arzt hatte mir ausdrücklich gesagt es würden zwei Schnitte gemacht! Am nächsten Morgen wollte man mich sofort entlassen mit Schmerzen die kaum auszuhalten waren!! Nebenbei zu erwähnen ist noch wichtig, dass ich in der 7ssw bin. Ich bekam ständig Tabletten, auch falsche Tabletten. Es würde null berücksichtigt dass ich schwanger bin. Diese Erfahrung war der reinste Horror, von Empathie fehlte jede Spur!! Was soll ich dazu sagen, die Götter in weiß, ein Alptraum. Die Schwestern waren zum Glück immerhin nett und hilfsbereit! Mein Kind würde ich nach meinen Erlebnissen und Horrorgeschichten niemals in der Uniklinik auf Dieb Welt bringen!!! Ich fühlte mich wie eine Nr. OP Geld kassieren und dann zusehen dass der Patient so schnell wie möglich das Krankenhaus verlässt ohne Rücksicht wie es dem Patienten geht!!!!

Man ist stets bemüht

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mehr Personal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Konkrete Aussagen treffen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Fokus sollte auf die Ursache gelegt werden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Prozessoptimerung in der Ambulanz bei Notfällen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Parkplatzsituation und Verkehrslage
Kontra:
Emphatielosigkeit
Krankheitsbild:
Diagnose bis dato unbekannt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Falsche Diagnose erhalten u.a. aufgrund von Nichtbeachtung wesentlicher Aspekte des vorherigen hauseigenen Arztberichtes und Ignoranz weiterer "neuerer" Symptome, mangelhafte Aufklärung wie es zu den Symptomen gekommen ist, kein Interesse an der Ursachenfindung. Ich als Patientin habe den Eindruck von Zeitdruck beim gesamten Personal vermittelt bekommen. Nichts desto trotz ein freundliches Auftreten der Ärzte.

Rezeption:
herablassende Ausdrucksweise, verständnislos den Patienten gegenüber, völlige Fehleinschätzung über "Ernst der Lage", respektlos (am Telefon wird im Gespräch mit Vorankündigung einfach aufgelegt), es wird viel Wert auf Bürokratie gelegt.

Im September 2017 war ich das erste mal wegen meinen Beschwerden dort mittlerweile haben wir es März 2018 und bis jetzt konnte mir aufgrund der o.g. Punkte nicht geholfen werden.

Zur Verwaltung kann ich sagen, dass mir noch nie ein Arztbericht zugegangen ist obwohl man es mir zugesichert hat.

Wenig Lebenszeit unnötig noch verkürzt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bei älteren Menschen sollten evtl. jüngere Angehörige mit einbezogen werden wg. mangelnder Aufnahmefähigkeit)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Siehe vorherige Anmerkung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (war nicht anwesend und Tante überfordert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gibt bestimmt nettes Pflegepersonal / OP war auch gut
Kontra:
Es fehlt trotzdem noch bei einigen Schulungen, richtigen Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen.
Krankheitsbild:
HWS Verletzung nach Metastasen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Onkel wurde Mitte 2017 notoperiert im HWS Bereich. Alles war soweit gut verlaufen, nur auf den Allgemeinzustand meines sowieso schon geschwächten Onkels wurde wenig eingegangen. Leider hat man ihn mal dezent 1 Stunde auf der kalten Toilette vergessen und er zog sich eine Lungenentzündung zu. Eine nette Schwester bestätigte mir, das mein Onkel zu lieb wäre und eine andere Kollegin eben einen sehr derben Ton an sich hat, was manche Patienten einschüchtert. Man verlegte ihn in dieser Abteilung auf die Intensivstation.

Hätte ich nicht vor Unruhe noch einen Besuch beim Onkel abgestattet und einen leeren Bettenplatz vorgefunden obwohl kurz zuvor noch die Tante dort war, sie hätte der Schlag getroffen wenn ich sie nicht behutsam darauf vorbereitet hätte. Dann wurde er in diesem mehr als schlechten Zustand in ein anderes Krankenhaus verlegt, anstatt dieses intern für des Patientenwohl zu organisieren. Aus meiner Sicht hätte diese Verlegung maximal intern stattfinden dürfen, wenn ein Mensch der noch vorher stabil und vor allem voll dabei war, so gab ihm dieses den Rest.

Ich habe lange gebraucht bis ich mich zu diesem Kommentar durchgerungen habe, weil der Schmerz über den Verlust bei allen Angehörigen immer noch sehr tief sitzt. Leider auch noch als Nachwirkung geht es meiner Tante immer schlechter, da sie auch nicht über diesen Verlust hinweg kommt. Beide waren zuvor ein tolles unternehmungsfreudiges Ehepaar. Er wäre ohne Frage in einiger Zeit verstorben aber nicht auf diese Weise mit Qual. Vielleicht können Sie anderen solche Erfahrungen in Zukunft ersparen.

Ich komme selber aus dem Gesundheitswesen und sehe viel, oft zu viel. So nun wissen Sie ungefähr was mir auf der Seele brannte.

sensationelles Ärzteteam und Pflege Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht nicht besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit erreichbar und sehr einfühlsam)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser geht es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
der Patient ist die Hauptperson
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Boarhaave Syndrom ( Platzen der Speiseröhre )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn wurde am 30.12.2016 als Notfall per Hubschrauber von Köln in die Uniklinik Düsseldorf ( UKD ) eingeliefert.
Das Boarhaave Syndrom hat ihn fast aus dem Leben gerissen und uns unseren Einzigen genommen.
Als meine Frau und ich nachts die chirurgische Intensiv Station erreichten haben uns zwei der anwesenden Ärzte mit viel Gefühl den lebensbedrohlichen Zustand geschildert und uns versucht Hoffnungen zu machen.
Nach einer knapp achtstündigen Operation wurden wir dann informiert dass das Operationsteam das Leben unseres Sohnes retten konnte. Die Speiseröhre musste entfernt werden.
Das OP Team bestand aus folgenden Ärzten:
Prof. Dr. Knöfel
Oberarzt M. Schauer
Dr. Dizdar
und zwei weitere Ärzte.
In den folgenden 4 Wochen haben sich Prof. Knöfel und Dr. Schauer sowie der eine oder andere weitere Arzt mit absoluter Professionalität um die Genesung unseres Sohnes gekümmert. Es wurde absolut kein Unterschied zwischen Kassenpatienten und Privatpatient gemacht. Der Patient war wichtig und nicht welche Leistungen bezahlt werden.
Zwei Monate später wurde unser Sohn zur Rückführungs Operation auf selbiger Station aufgenommen.
Er konnte ja immer noch nicht Essen oder Trinken. Wie denn, denn es fehlte ja eine Verbindung vom kleinen Reststück der Speiseröhre im Rachen zum Magen.
Diese Verbindung wurde dann durch ein Stück eigener Dickdarm in einer weiteren achtstündigen Operation geschaffen.
Das OP Team war fast das Gleiche, ergänzt durch Oberarzt Dr. Rheders.
Die Operation war erfolgreich und unser Sohn hat sich sehr schnell wieder erholt. Nach fast 4 Wochen allerbester ärztlicher und pflegerische Versorgung wurde unser Sohn in die Reha entlassen.
Heute ist unser Sohn wieder soweit das er sich dem Leben stellen kann.
Unser herzlicher Dank gilt dem genannten Ärzteteam unter der Leitung Prof. Dr. Knöfel und dem Pflegeteam der Station CS3 und CS4.
Wir können allen nur das höchste Lob aussprechen.
Herzlichen Dank auch im Namen unseres Sohnes.

Allerbeste Ehrfahrungen HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagement von Prof. Schipper und Dr. Bunge
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Parotistumor high grade
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist seit August 2017 bei Prof. Schipper in Behandlung . Wir haben nur die allerbesten Erfahrungen mit diesem äußerst kompetenten und emphatischen Arzt gemacht .
Er war stets bereit uns über alles aufzuklären und hat sich sehr viel Zeit genommen.
Besonders hervorzuheben war auch die Bemütheit von Herrn Dr. Bunge.
Das gesamte Personal war stets sehr freundlich und hilfsbereit , wir fühlen uns dort bestens aufgehoben.
So wünscht man sich ärztliche Versorgung in einer sehr schweren Zeit.

Unfähigkeit der MA der Uniklinik Ärzte u. Verwaltg. (Pflegepersonal ausgenommen)

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine kompetente med. Betreung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (114 STd. Notfallbett -Rücken verwies bereits Druckstellen auf.)
Pro:
Einsatz des Oberarztes der Duisburger Sana-Klink und des Personals. (wurde mit Essen u. Getränken sehr gut versorgt.
Kontra:
14 Std. in der Uni auf Notbettt gelegen, dann erst festgestellz, dass gar kein Intensivbett zur Verfügung steht.
Krankheitsbild:
COPD Gold IV, Lungen-u. Leberkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit akkuter Luftnot (habe Lungenkrebs) mit dem Nortarzt (RTW/NAW) in die Notfallambulanz der Uni verbracht. Nach einer 12 Stündigen Notfallbehandlung, solltwe ich endlich auf eine Intensivstation verlegt werden, die war alledings überbelegt.(keine Aufnahme möglich)Nach unendlicher herumtelefonierei, teilt mir dann der Arzt mit, das in der Duisburger Sana-Klinik noch etwas frei wärte. Also wurde ich nach Duisburg überführt. Dort war man sehr erstaunt, das ich als Intensivpatient zu Inen verbracht wurde. Die hatten selber keine Kapazitäten zur Verfügung.Lt. Sana Klink war ich dort aber nur als Normal Patient zur Weiterbehandlung angekündigt worden, aber nich als intensiv zu versorgender Patient.Der behandelnde Oberarzt konnte nicht gewährleisten, das ich unter diesen Umständen gefahrlos behandeln könnt. Zu meinem Glück arbeiten meine beiden Töchter im medizinischen Bereich (Krankenschwester u. Altenpflegerin. Aus diesem Grunde, nach intensiven Gesprächen, entschieden wir uns dann,mit den nötigen Medikamentenversorgt für eine Behandlung bis zum nächsten Tag zu Hause. Anm.: Mein allgemeinzustand hatte sich auch etwas gebessert.Das Problem entstand durch eine Fehlerhaft Übermittlung der UNI-Klinik. Man hatte einfach versäummt mich als Intensivpatienten anzumelden. Die Gesamtkosten dieser Irrfahrt belaufen sich auf ca. 2000,- €

Spitzenmediziner der Augenklinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof. Geerling ist jederzeit zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jede Nachfrage wurde beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Prof. Dr. Geerling ist eine Koryphäe auf seinem Gebiet
Kontra:
zu wenig Pflegepersonal auf der Station
Krankheitsbild:
Cornea guttata bei Fuchs ED, Katarakt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin im Januar 2018 zum 4. Mal von Herrn Prof. Dr. Geerling operiert worden. An beiden Augen wurde eine Hornhauttransplantation vorgenommen, danach an beiden Augen eine Katarakt-OP. Alle Operationen sind sehr gut verlaufen, Prof. Geerling ist ein Spitzenmediziner, der sein Handwerk versteht.
Ich bin sehr dankbar, dass mein Augenlicht damit gerettet werden konnte.
Leider fehlt auf der Station Pflegepersonal.

sehr zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz aller Mitarbeiter, sowie die Vorgespräche und Voruntersuchungen
Kontra:
Fehlender Laufplan bei der vorstationären Aufnahme
Krankheitsbild:
Brust
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit dem chirurgischem Ergebnis und der Betreuung durch die Ärzte und das sehr nette Pflegepersonal.
Einen besonderen Dank an die Mitarbeiter im OP Bereich.

Die einzigen zwei Punkte die zu bemängeln waren: die Abläufe der vor stationären Aufnahme. Ein "Laufplan", wie es auch in anderen Krankenhäusern gibt, wäre hilfreicher als kurze Notizen und Infos durch die Patientenverwaltung.

Des Weiteren wird man nicht hundertprozentig vom Personal über die Verpflegungsmöglichkeiten informiert. Damit meine ich, dass man zum Frühstück auch mehr als nur 1 Tasse Kaffee, oder 1 Tasse Tee bekommen kann, wenn man nachfragt (oder auch Quark und Honig zum Frühstück bekommen kann).
Das selbe ist beim "Nachmittagskaffee" - dieser befindet sich in dem Warteraum auf der Station.
Man muss nicht zum Automaten in der Eingangshalle der Frauenklinik laufen.
Diese Infos habe ich leider nur durch andere Patienten erfahren. Das ist etwas schade.

ZNA - trotz Stress nett und freundlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Anmeldung sehr lange und sehr unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal, relativ schnelle Behandlung
Kontra:
Die Damen am Empfang- sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Kollaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern Abend nach einem Kreislaufkollaps in der zentralen Notaufnahme im UKD... Ich wurde jederzeit ernst genommen und wir kamen für notfallambulanzverhältnisse schnell dran. Das Pflegepersonal als auch die Ärzte waren sehr freundlich und hilfsbereit trotz des Stresses der herrschte.

Lange Wartezeit und kein Interesse an "banalen" Notfällen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Erfahrungen mit der Kinderonkologie in der Uni-Klinik, dort ist das Personal sehr freundlich und bemüht, was aber leider auch nicht über die ewig langen Wartezeiten hinwegtröstet.

Meine neueste Erfahrung in der Notfallambulanz ist allerdings erschreckend. Mein Kind hatte hohes Fieber, seit zwei Tagen weder getrunken noch gegessen und lag nur noch schlapp in meinen Armen. In diesem Zustand ließ man uns 3 Stunden warten um uns dann mitzuteilen, dass wir mit diesem Kind im Privat-PKW nach Solingen in ein anderes Krankenhaus fahren sollen, da für uns in ganz Düsseldorf und Umgebung kein Bett mehr frei sei. Nach Hause zu gehen hätte die Ärztin aber nicht verantworten wollen. Mein Fazit: Ich gehe nächstes Mal in ein "normales" Krankenhaus, in dem ein Notfall auch wirklich ein Notfall ist und wo nicht nach medizinisch mehr oder weniger spannenden Fällen sortiert wird. Für andere gab es nämlich noch Betten.... Zum Glück wurde mein Kind in Solingen sofort medizinisch versorgt.

....gründliche Untersuchung/Vorbereitung gilt als Erfolg in der Sache

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (....aber verbesserungsfähig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundl.sowie kompetente Behandlung in allen Klinikbereichen
Kontra:
Abläufe im Patientenmanagment könnten verbessert werden
Krankheitsbild:
OP grauer Star
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einbestellt zum Termin Montag 09:30h .. dann Durchlauf > Patientenmanagment >Voruntersuchungen mit
erheblichen Zwischenwartezeiten > Aufnahme Station 19:45h.Mein pers.Fazit hierzu: die erduldeten Warte-
Zeiten - anwesenden,neuen Patienten erging es ja ebenso - wurden letztlich,aus der Überlegung hingenommen
das Gründlichkeit vor Schnelligkeit geht.
Obwohl der Tag der Voruntersuchungen/Kontrollen - für das kompl.ärztl.Team - gleich lang war,verliefen
diese in entspannter Atmosphäre und sehr freundlichem Umfeld.Alle Nachfragen,evt.Sorgen,wurden
kompetent beantwortet bzw.ernst genommen.
Die OP am Folgetag erfolgte punktgenau mit einem sehr,sehr guten Ergebnis.
Ich Danke allen beteiligten Ärzten,hier besonders Prof.Geerling und seinem Team,den Stationsschwestern
den Pflegerinnen und Pflegern.
Mit einem guten Gefühl,dankbar und überglücklich habe ich die Klinik Mittwoch 15:00h verlassen.

MI02 Ein herzliches Dankeschön

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlungsvermögen , Freundlichkeit, Kompetenz aller Mitarbeiter auf der Station.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Multiorganversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte die Intensivstation MI02 loben.

Mein Partner kam mit Multiorganversagen dorthin und die Ärzte und das Pflegepersonal haben sich super um ihn und auch mich gekümmert. Eine liebevolle und kompetente Behandlung hat uns die Angst genommen. Fragen wurden stets verständlich beantwortet. Ich hatte nie das Gefühl unerwünscht zu sein.

Ganz herzlichen Dank.

Notoperiert

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass verschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 25.12.2017 7 Std notoperiert worden. Ich bin 2
beinig geblieben. Ich kann der Klinik dafür garnicht genug danken.Das Ärzte Team, das Pflege Team sowie allen Beteiligten meinen aufrichtigen und tiefen Dank.
Manfred Peters

Immer noch begeistert !

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat an nichts gefehlt.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist genauso geworden wie versprochen !)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt - ich bin überglücklich !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Personal kompetent und freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Trockenes Auge / Salzmann Degeneration
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte, Stationspersonal und Verwaltung - alle sehr freundlich, äußerst hilfsbereit und nie genervt.
Die ärztliche Versorgung war professionell:
OP zum besprochenen Zeitpunkt und mit großem Erfolg, die Nachbehandlung aufmerksam und man ging auf meine Bedürfnisse ein.
Jeden Morgen fand die Visite zu einem festen Zeitpunkt statt, ärztliche Kontrollen dann oft noch mehrfach am Tag bis in den späten Abend hinein.
Meinen Aufenthalt auf der Station (gut 4 Tage) kann ich ebenfalls nur als äußerst positiv bewerten; es waren immer sehr freundliche Ansprechpartner für mich da und auch die Medikation an den Tagen nach der OP erfolgte punktgenau.
Das Gebäude ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, aber die Zimmer sind sehr groß und sauber; das Essen immer reichlich und lecker.

Mein Fazit: Jederzeit wieder !

Niemand erreichbar, mangelnde Organisation

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwestern die versuchen uns zu besänftigen
Kontra:
Bürokratische Unordnung, mangelnder Einsatz der Ärzte
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die MS-Abteilung ist unmöglich zu erreichen. Bei einem Arztgespräch wird einem Angst gemacht, wie dringend eine Therapie ist. Doch sobald ein Kostenübernahmeantrag an die Krankenkasse gestellt wurde und der jeweilige Sachbearbeiter einen einfachen ausgefüllten Fragebogen von der Uniklinik fordert, fangen die Probleme an.
Niemand fühlt sich zuständig. Ein Fax das mindestens sechs mal zugeschickt wurde, kommt nie in der neurologischen Abteilung an. Die MS-Abteilung ist seit 3 Monaten nicht erreichbar, angeblich aufgrund von Personalmangel.
Ich kann MS-Patienten, die berufstätig sind, von dieser Klinik nur abraten. Es sei denn Sie haben die nötige Zeit, jeden Tag dort anzurufen und zu hoffen endlich jemanden zu erreichen (aber bitte nur von 11-12!).

Top Pflege,kompetente Ärzte

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 28.11.17 implantiert worden,war sehr posetiv überrascht,direkt nach der OP,Aufklärung durch den Operatur,entspanntes Pflegepersonal(Essenausgabe,Bettentransprt durch Fremdpersonal)nur 2Bettzimmer,super

Gutes Ärzte Team

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte - Schwestern - Pfleger
Kontra:
Patienten Management
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle und Stenosen HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

HWS Operation über 3 Etagen (2 Cages, 1 Bandscheiben Prothese).

Ärzte Team sehr freundlich und vor allem kompetent. Schwestern und Pfleger sehr nett, freundlich und auf den Patienten eingehend.

Essen für Krankenhaus absolut okay.

Einzig das Patienten Management im Vorfeld war eine Katastrophe.

Danke an dieser Stelle an den Oberarzt und sein gutes Händchen bei der OP. ????

Welche Kriterien muss der Patient beachten, damit er in der Z. Notaufnahme angenommen wird

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Pflegepersonal sehr freundlich)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Offensichtl. mein Fall nicht interessant genug)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Gute Medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Arzt erklärt in ruppigen Ton, das sei kein Fall für die Notaufn.
Krankheitsbild:
RESTLESS LEGS, Syndrom (unruhige Beine)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Morgens um 2 h in der Zentr. Notaufnahme:
Wurde dort sehr freundlich und zuvorkommend
aufgenommen. Kurz die Beschwerden geschildert.
(Extrem starkes RLS Syndrom mit allen bekannten Nebenwirkungen). Sehr netter, ruhiger, kompetenter
Pfleger informierte den diensthabenden Neurologen,
der teile dem Pfleger mit: Der gehört hier nicht hin, das ist kein Fall für die Notaufnahme.!
Soll ich wieder gehen? Nein, er kommt gleich.
Arzt erschien und blaffte mich recht unfreundlich an, ob ich denn nicht Zeitung lesen würde, wofür
eine Notaufnahme da sei ? War leider in meinem Zustand zu perplex, um darauf die richtige Antwort zu geben. Fragte ihn, wenn ich hier unerwünscht sei, soll er das sagen, dann könnte es aber passieren, daß ich Suizid begehen könnte ! Nach mehreren fast schlaflosen Nächten(3 - max 4 Std pro Nacht) war mir wirklich danach zumute. Schlaflosigkeit ist reine Folter ! Danach jedoch beruhigten sich die
Gemüter und wurde mit neuen Medikamenten und einem fachl. fundierten Bericht entlassen.
Fazit: wenn es einem richtig dreckig geht, bitte
vorher Zeitung lesen, ob man für würdig befunden wird, die Notaufnahme zu konsultieren-.

Hervorragende Behandlung und Beratung

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
PRO-PATIENT
Kontra:
Krankheitsbild:
Prothetik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jeder Behandlungstermin in der Zahnklinik war ein besonderer, weil die ausführliche Beratung und folgende Behandlung lehrbuchmässig war und spürbar PRO-Patient orientiert war. Daraus entwickelte sich für mich als Angstpatient ein tiefes Vertrauen in die Behandlung und ich wurde belohnt mit einer kosmetisch und funktionalen sehr guten Arbeit! Dafür kann man nur DANKE sagen! Terminvergabe war manchmal schwierig, dennoch hat sich die Geduld hierzu gelohnt! Das gesamte Team der Ambulanz ist zu loben. Meine Ärztin war ein für mich ein Geschenk!

KAISERSCHNITT

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gar nichts
Kontra:
schlechte Ärzte
Krankheitsbild:
schlechter Kaiserschnitt. plazentareste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unendliche Lange Wartezeiten vor dem Kreißsaal.

Arzt bzw Ärztin untersuchen nur oberflächlich.

auf Fragen wird nur genervt geantwortet.

die Vorbereitung zum KSS verläuft ungünstig.

mir wurde die Nadel im rücken 8 mal gestochen bis endlich die Stelle gefunden worden ist wo sie rein sollte

auf Station sind die Schwestern genervt. man bekommt keine Hilfe was das stillen angeht.

wenn man klingelt muß man durchaus bis zu 30 Minuten warten bis jemand kommt.

baby wird nicht gewaschen selbst wenn es stinkt . habe mein baby dann selbst gebadet.

ich kann nur jedem raten ob es zur Geburt oder wegen einer gynäkologischer Sache ist Macht bloß einen großen Bogen um die Uni Klinik Düsseldorf.

war 1 mal da und gehe da nie wieder hin.

KSS ist schlecht gelaufen. muß aufgrund dessen zum 3 mal operiert werden.

Weitere Bewertungen anzeigen...