Universitätsklinikum der RWTH Aachen

Talkback
Image

Pauwelsstraße 30
52074 Aachen
Nordrhein-Westfalen

126 von 251 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

252 Bewertungen

Sortierung
Filter

Profi‘s mit Herz, Leib & Seele

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Corona bedingt kein Buffet möglich.)
Pro:
Hebammenbetreuung ist perfekt !
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt/Entbindung/Neugeborenenversorgung auf KI05
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits meine zweite Geburt an der Uniklinik der RWTH Aachen erfahren. Besonders mit der Betreuung der Hebammen war ich mehr als zufrieden. Eine so liebevolle , sympathische, professionelle und empathische Betreuung wie hier wünsche ich jeder werdenden Mama. Die Hebammen kümmern sich in allen Belangen unglaublich herzlich um die werdenden Mamas.
Die Betreuung auf der Geburtsstation, nach Entbindung, ist ebenfalls vollkommen in Ordnung. Natürlich gibt es auch hier ein paar ältere Drachen, die scheinbar den Spaß an ihrem Beruf mit den Jahren verloren haben. Davon lassen sich jedoch die meisten Kolleginnen nicht beeindrucken. Sie machen wirklich einen tollen Job. Die Serviceassistentin der Station ist unglaublich herzlich und fleißig. Sie hat immer ein offenes Ohr bei Fragen und kümmert sich selbst wenn sie sich vorher für etwas informieren muss sofort darum.
Ich kann jeder Mama, die die Sicherheit haben möchte, dass sie und auch ihr neugeborenes in absolut professionellen Händen sein soll, ans Herz legen, sich für die Uniklinik der RWTH Aachen zu entscheiden.
Ebenfalls ist die Betreuung auf der Früh und Neugeborenenstation, ist wirklich ein Segen. Alle Wünsche der Mutter werden berücksichtigt, es wird nichts über den Kopf hinweg entschieden. Frischgebackene Eltern werden sehr gut angeleitet. Die Schwestern sind sehr liebevoll und fürsorglich mit den kleinen Würmchen.
Vielen lieben Dank

Nie wieder!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014-2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
vereinzelt nettes Personal
Kontra:
Schmutzig, keimdurchseucht, unfähiges Personal
Krankheitsbild:
septischer Schock nach chirurgischem Eingriff in die Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde dort auf der Intensiv behandelt und holte sich dort mehrere multiresistente Keime, die ihm letztendlich das Leben kostete.
Sauberkeit wurde auf der Intensivstation nicht groß geschrieben, das Personal war unfreundlich. Auf die Zustände dort angesprochen verbot mir der leitende Arzt, mit dem Personal zu sprechen.
Überdies hatte mein Vater einmal eine blutende Wunde auf der Nase, das angeblich vom Liegen auf dem Gesicht herrührte. Mein Vater konnte sich aber nicht mehr drehen, so dass diese Behauptung eine reine Schutzbehauptung für das Personal war.
Einmal und nie wieder!!!

Einmal und nie wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz des Chefarztes
Kontra:
Schlechte Organisation unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Pulmonale Hypertonie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann sollte eine Kardiologische Untersuchung vornehmen lassen. Am Aufnahme Tag haben wir 2,5 Stunden in der Aufnahme verbracht. Es hat dort niemand interessiert ob dass Sauerstoff Gerät meines Mannes so lange leisten kann. Wir haben uns dann eine Steckdose gesucht um es zu laden, kein Sitzplatz in der Nähe. Anschließend sind wir zur Station IM 13 um dort von den Schwestern angepampt zu werden was wir überhaupt wollen. Mein Mann bekam nach 45 weiteren Minuten ein Komfort Zimmer, dreimal gestrichenes Bett, Nasszelle aus Kunststoff in den verschiedensten Farben völlig veraltet. Hab dann nach einem Sauerstoff Schlauch gefragt und wurde erneut angegangen es würde sich schon gekümmert. Nach erneuter Nachfrage nach 1 Stunde, hat sich eine andere Schwester tatsächlich darum gekümmert. Die ganzen Abläufe sind schlecht organisiert, die Mitarbeiter schroff, unfreundlich und wenig hilfsbereit bis auf wenige Ausnahmen. Einmal und nie wieder

Sehr gutes Ambulantes OP Zentrum und ein tolles Team

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachlich sehr gut, ausgesprochen freundlich und zuvorkommend
Kontra:
für mich gibt es nichts negatives
Krankheitsbild:
Zellenveränderung durch HPV Virus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Ambulanten OP Zentrum und habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Das Pflegepersonal und Krankenschwester sind allesamt zuvorkommend und super freundlich was ich auch für den gesamten OP Bereich nur sagen kann.

Das zwei Tage zuvor geführte Aufklärungsgespräch auf Station war sehr gut und war für mich im Nachhinein sehr beruhigend.

Miserables Patientenmanagement

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht beurteilbar, man kann es aber nicht auslassen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht beurteilbar, man kann es aber nicht auslassen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht beurteilbar, man kann es aber nicht auslassen)
Pro:
Kontra:
Patientenumgang, Organisation
Krankheitsbild:
Rekonstruktion nach Trümmerfaktur des Mittelgesichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin von der Klinik leider sehr enttäuscht. Ich habe mir die Klinik aktiv ausgesucht da meine Nasennebenhöhle und meine Nase nach einem Unfall mit einer Trümmerfraktur nochmals rekonstruiert werden musste. Als ich jedoch zu meinem geplanten OP Termin, 6 Monate nach meiner Vorstellung und ersten Untersuchung dort, zur Aufnahme kam wurde ich nach 2 1/2 Stunden Wartezeit einfach wieder nach Hause geschickt. Leider komme ich allerdings nicht von um die Ecke, mein Weg dorthin beträgt 200km. Es sei eine andere OP dazwischen gekommen war die lapidare Begründung, einen neuen Termin hätte man mir im März angeboten, erneute 6 Monate später. Auf die Frage ob man nicht anrufen hötte können gab ebenfalls nur die Ausrede das der Oberarzt gerade erst vor 5 Minuten bescheid gesagt hätte. Ehrlich gesagt, vielleicht! Ja vielleicht! War er wirklich gerade erst da um Bescheid zu sagen, aber man wusste es sicher schon länger und auch am Wochenende hätte man anrufen können!!!

Ich selbst arbeite in einem Maximalversorger Krankenhaus in einer Gefäßchirurgichen Abteilung. Sicher bekommen wir über die Wochenenden auch viele Notfälle die dann auf die Woche verteilt werden müssen
und bei uns werden Patienten sicherlich auch verschoben, jedoch auf unsere Kosten. Und ganz sicher niemals werden Patienten einfach wieder nach Hause geschickt.
Als Patient kommt man sich wenig gewertschätzt und allein gelassen vor. Es ist ja nicht so dass man nicht auch bei seinem Arbeitgeber alles organisiert hätte, es war ja eine längere Krankheitsphase geplant, die gut abgesprochen sein will, vor allem in der Ferienzeit. Abgesehen davon lässt man sich ja auch nicht operieren weil es so toll ist,sondern weil gesundheitliche Probleme bestehen.
Sehr Schade! Das für den einzelnen kein Verständnis aufgebracht wird! Ob man mit Privatpatienten gleichermaßen umgeht? Ich würde das Patientenmanagement nochmal überdenken. Oder sind einzelne Patienten wirklich unwichtig für so eine große Klinik?

Zurück gewonnene Lebensqualität durch Entfernung der Zyste aus der Wirbelsäule

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelle Behandlung
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Zyste in der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war eine Woche stationär in der Neurchirugie und mir wurde eine Zyste in der Wirbelsäule und ein Stück vom Wirbel entfernt. Zuvor hatte ich große Probleme und Schmerzen, konnte weder sitzen, noch laufen und nur unter Schmerzen stehen. Nach der OP konnte ich einen Tag später wieder sitzen, laufen, stehen ohne Schmerzen. Ich hatte hier angefangen bei den Ärzten, den Schwester und Pflegern das rund-um-Sorglos-Paket und wurde professionell, sehr freundlich und mit einer ausgesprochenen Herzlichkeit aufgenommen und behandelt. Vielen Dank für meine zurück gewonnene Lebensqualität und eine Woche voller Herzlichkeit und das als normale Kassenpatientin! Danke dafür!!

Nie wieder!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung der Ärzte
Kontra:
Das restliche Personal (außer die Essensdame) sehr unmotiviert und unfreundlich
Krankheitsbild:
Cerclage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der OP sehr schlechte Versorgung der Schwestern. Habe geklingelt, weil ich mich übergeben und eingenässt habe. Musste erstmal 45 Minuten warten, bis jemand kam und wurde dann noch mit Augenverdrehen und patzigen Bemerkungen behandelt. Am Tag der Entlassung wurde ich trotz kaum Sehen auf einem Auge "auf die Straße" gesetzt, weil schon jemand Neues warten würde, obwohl meine Begleitperson noch nicht anwesend war.

Terminplanung und Abstimmung ungenügend -6-

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Egal)
Pro:
Chefin gut ????????
Kontra:
Sekreteriat und Terminplanung unterirdisch
Krankheitsbild:
Fehlsichtigkeit - Kleinkind
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben einen Zermin für 9:00 Uhr bekommen und müssen mit Kleinkind dennoch mehr als eine Stunde warten!!! Das ist wirklich toll ????

Dafür braucht man keinen Termin machen - unverschämt.


Termin wurde mit den Eltern - 2- gemacht, aber es darf nur eine Begleitperson rein. Trotz vorliegender Impfungen . Dafür nimmt man dann Urlaub. Großartig. Ich erwarte bei abweiche den Regeln eine Info (Telefon/Mail/SMS) oder vgl. Wofür geben wir denn die Daten an???

Beste Kompetenz im Bereich AT1 Mangel

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft
Kontra:
Optik
Krankheitsbild:
Alpha1 Antitrypsin Mangel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Spezialisten im Bereich Alpha1 Antitrypsin Mangels
Optisch 80er Jahre . Aber immer alle sehr zuvorkommend, höflich und verständnisvoll

Behandlung in der UNI Klinik Aachen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfach erstklassige professionelle Behandlung
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Nierenkarziom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrter Herr Dr. Bach,
Ihre ruhige und erfahrene Art dem Patienten die Diagnose und Behandlung mit zu teilen,war sehr hilfreich. Auch die Entfernung des Nierentumors
wurde erfolgreich und professionell von Ihnen und
Ihrem Team durchgeführt, so dass ich das Krankenhaus bereits 4 Tage nach der Operation wieder verlassen durfte.
Ebenfalls ist auch die Versorgung nach der OP
lückenlos und ohne Schmerzempfindung vom
Stationspersonal erfolgreich umgesetzt worden.
Die Visiten ( täglich morgens und nachmittags )
haben beim mir ein beruhigendes und angenehmes Klima erzeugt.
Ich kann Sie und das ganze Klinikpersonal nur in den höhsten Tönen loben und werde Sie auf jedenfall immer weiter empfehlen.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Termin

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzmuskel MRT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Enkelin hatte einen MRT Termin für 13.30Uhr am 29.06.21 . Wir waren bereits um 12.10 im Klinikum nach endlosen Warten kam sie um 17.45 an die Reihe ich warte te also bis 18.15Uhr . Die Terminvorgaben sind katastrophal.Danke für den schönen Tag.

Überbordende Aufklärung vor Op, als sehr negativ empfunden

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (weniger ist manchmal mehr)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht adäquat, versucht, die Situation des Patienten auszunutzen! Beratung glich einem schlechten Verkaufsgespräch!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht passend)
Pro:
Nichts
Kontra:
empathielos, Aufklärungsgespräch = Verkaufgespräch!
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Op-Aufklärung extrem aufdringlich, vergleichbar einem Verkaufsgespräch!

Ein AA der Chirurgie führte das Aufklärungsgespräch mit mir. Konkrete Fragen wurden beantwortet, hatten aber einen Beigeschmack( Ausnutzen der Situation?)
Da ich aufgrund einer speziellen NW nicht zur Einwilligung bereit war, kam die Frage, O-Ton: „….und wenn das nur bei 1-5% der Fälle auftreten würde?“
Obwohl die NW in diesem speziellen Fall recht sicher war, dass es dazu kommen würde.

Sehr gute Therapie und super hilfreiche CIO-Lotsinnen

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztin, Schwestern und CIO-Lotsinnen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Empfang- hier kann bei einigen Damen ein Kommunikationstraining oder ein Jobwechsel helfen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Interessierte und genau arbeitende Oberärztin, die Anfang des Jahres aus der Uni-K nach AC gewechselt hat., sowie die CIO-Lotsinnen und Schwestern
Kontra:
Einigen Damen am Empfang würde ein Kommunikationstraining nicht schaden!
Krankheitsbild:
Mundhöhlenkarzinom
Erfahrungsbericht:

Schlimme Diagnose - sehr gute Behandlung!

Großes Vertrauen in die OÄrztin, die Anfang des Jahres aus Köln gewechselt ist. Sie ist sehr genau, hinterfragt Vieles, sehr empathisch, ist einfach für den Patienten da.
Phantastisch ist das Team der CIO- Lotsinnen, dass uns unglaublich geholfen hat. Die beiden Damen waren immer Ansprechpartner und haben viele Tipps gegeben, einfach eine super gute Unterstützung geleistet.

Herzlichen Dank!

Sehr empfehlenswerte HNO-Klinik, tolles Team!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019-2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompliment)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Untersuchungen, Therapie, Empathie, klare Ansagen, interdisziplinäres Arbeiten
Kontra:
ambulant lange Wartezeiten beim Chefarzt trotz Termin, aber nicht so tragisch!
Krankheitsbild:
Mundhöhlen–Karzinom
Erfahrungsbericht:

Von der ersten Untersuchung bis zur letzten Therapie sehr hohe fachliche Kompetenz im gesamten HNO- Team , wobei auch die Empathie nicht zu kurz kam.
Ich kann dies beurteilen, da ich meistens bei den Untersuchungen anwesend war.

Der Mensch mit seiner schwerwiegenden Erkrankung wird ernst genommen und adäquat behandelt.
Sehr gutes interdisziplinäres Arbeiten!

Für Kontrolluntersuchungen beim CA persönlich benötigt man viel „Sitzfleisch“.

Dem kompletten Team um den CA und dem leitenden OA gilt mein großes Kompliment und mein besonderer Dank für die letzten 21 Monate.

Die HNO- Klinik ist sehr empfehlenswert!

Bemerkenswerte Einsatzbereitschaft des Personals

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gefühlt sehr gut aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne offene Fragen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beeindruckende Datailarbeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles vollkommen durchorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bett etwas zu klein)
Pro:
Einsatz des gesamten Personals, Freundlichkeit
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Akutes Nierenversagen, Autoimmunerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etage 9/ Flur 16, Liegezeit 3 Wochen mit Dialyse (Akutes Nierenversagen) und Plasma Separation.
Vom ersten bis zum letzten Tag hervorragend betreut mit bemerkenswertem Einsatz des Personals. Routinierter Chefarzt, extrem motiviertes Jungärzteteam und ein einsatzfreudiges und jederzeit trotz Stress und stellenweise sichtbarer Unterbesetzung aufgrund der Aufgabenfülle und besonders pflegeintensiver Patienten freundliches Schwestern- und Pfleger-Team. Hervorragend arbeitende Blutabnahmestudenten :)
Die Abläufe zu den verschiedenen Untersuchungen wie Ultraschall, Magenspiegelung, Dialyse, ... sind in meinem Fall lückenlos durchorganisiert gewesen. In allen Bereichen das gleiche einsatzfreudige und hochmotivierte Bild des jeweiligen Personals.
Ich kann mich nur für Alles bedanken, was dieses hervorragende Team in meinem Fall bzw. für mich geleistet hat!

Nicht ernst genommen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern waren nett
Kontra:
Vom artzt abgefertigt nicht ernstgenommen im brief gelogen !
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kind wird mit unveränderten Gesundheitszustand entlassen und im Brief steht, das deutliche Besserung eingetreten ist.

Es wird gesagt Kind hat nichts jedoch soll es zur Kontrolle zum hno und kardiologe?

Man wird als Kind nicht ernst genommen und als Mutter auch nicht.

Das nicht zum ersten Mal!

Corona dient als Ausrede für alles

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alles wie so oft
Krankheitsbild:
Autoimmunerkrankung
Erfahrungsbericht:

Trotz vorheriger telefonischer Nachfrage und negativen Coronatest wurde ich hinaus komplemtiert aus dem Raum in dem mein Mann seine halbjährliche Infusion erhält. Einen Wildfremden bei ihn reinzusetzen geht, aber ein Familienmitglied geht nicht.

Corona hin ,Corona her das ist absolut sinnfrei !

Schlechtes Klinik Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Von Anfang bis zum Ende schlechte Behandlung
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war kurz vor seiner Herz-Thorax OP auf dieser Station.
Die Krankenschwestern waren sehr unfreundlich zu meinem Mann.
Er sollte einen Herzkatheter gesetzt bekommen. Sie haben ihn bis zum Abend warten lassen. Als er erwähnte dass es ihm schlecht ginge, wurde ihm gesagt er solle sich nicht so anstellen.
Bis zum Abend war er dehydriert. Er bekam dann noch sein Abendessen und etwas zu trinken. Als er die Narkose am nächsten Morgen bekam, bekam er einen anaphylaktischen Schock. Auf der Intensivstation teilte man mir mit, dass er völlig dehydriert war.
Auch nach der Intensivstation war er noch einige Tage zur Beobachtung auf der Kardiologie. So ein unfreundlichen und inkompetentes Pflegepersonal....
Leider wurde mein Mann später in der uniklinik operiert und wurde auf der Intensivstation nicht genügend beobachtet. Man hat ihn in ein anderes Krankenhaus verlegt, worauf er dort aufgrund von mangelnder Diagnostik in der Uniklinik Aachen verstarb.

Wenn möglich...Klinikum vermeiden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Episatix bei Morbus Osler
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Betreuung auf der Station ziemlich nahe an Null,
ebenso Information des Patienten über die Vorgehensweise
Ärzte : nur rudimentäre Aufklärung des Patienten, falsche Angaben über Medikamentation in Bericht, machten den Eindruck, als wären sie ständig auf der Flucht

Tolles Team von Anfang bis Ende

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Ärzte tolles Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Lebendspende Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe von meiner Frau eine Niere bekommen, ich kann nur voll des Lobes sein fantastischer Ablauf von Anfang der Gespräche bis zur OP alles super. Tolle Ärzte und Personal auf Station IM22.

Stationär Augenklinik 8. Etage

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle sehr nett)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Muss noch heilen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Weniger Zettel und Etagen, "grüne" Theken)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich gut aufgehoben
Kontra:
Orientierung bisschen verwirrend
Krankheitsbild:
Basalzellkarzenom im Augenwinkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Betreuung. Top Ärzte. War 4 Tage stationär mit 2 x OPs.
Freundliches Personal.
Nix zu meckern...
Jetzt muss es nur noch ausheilen...

Kompetente und freundliche Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
positive Erfahrungen in vielen Fachbereichen
Kontra:
Erfahrung beim Spritzen des Kontrastmittels ("para" gelaufen)
Krankheitsbild:
Leiomyosarkom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit der im Juni 2020 festgestellten Tumorerkrankung meines Mannes, ist er in verschiedenen Fachbereichen behandelt worden. Frau Dr. Crysant (Onkologie) hat im Gespräch mit uns u unter telefonischer Beratung mit Frau Dr. Delbrück (Unfallchirurgie) die Vorgehensweise festgelegt. Biopsie u OP wurden von Frau Dr. Delbrück veranlasst u durchgeführt. Nach der OP bis dato wird mein Mann in, inzwischen längeren Abständen, punktiert. Im August letzten Jahres begann die Strahlentherapie (Frau Dr. Sorge).
In den ganzen Monaten hat mein Mann, der unter starken Panikattacken leidet, in allen Fachbereichen eine fürsorgliche u kompetente Beratung u Behandlung erfahren. Auch in den jeweiligen Anmeldebereichen wurden wir freundlich behandelt. Wir haben das auch persönlich öfter zum Ausdruck gebracht. Im November u Dezember letzten Jahres gab es CT- u MRT-Kontrolle. Leider gab es beim CT Probleme. Das verabreichte Kontrastmittel in die Vene ist "para" gelaufen, so dass der Arm meines Mannes extrem angeschwollen ist. Aber auch diese Situation wurde kompetent gelöst. Mein Mann wird weiterhin punktiert u die Kontrolltermine für März haben wir schon erhalten (ohne Erinnerung oder Nachfrage).
Wir möchten uns herzlich bedanken bei den jeweiligen Ärztinnen u den Damen u Herren in den Anmeldebereichen. Die uns entgegengebrachte Freundlichkeit hat uns vieles leichter gemacht u wir haben uns immer gut "aufgehoben" gefühlt in den jeweiligen Abteilungen. Danke!!!

Schrecklich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Entlassung
Kontra:
viele unfreundliche und verständnislose Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Depression & Magersucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin traumatisiert

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Regelungen, Klima auf Station, Therapien
Kontra:
Nicht in Zimmer von Mitpatienten aufhalten dürfen
Krankheitsbild:
Anorexie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Definitiv empfehlenswert! Je nach Diagnose muss aber ein Wille seitens der Patienten vorliegen, um die Hilfe auch anzunehmen und positiv auf die Behandlung blicken zu können.

Minimalinvasive DaVinci Prostataoperation

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Plegepersonal
Kontra:
Krankenzimmer
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Radikale Protatektomie mit DaVinci

Man kann dem gesamten Team der robotischen Urologie nur höchsten Respekt und Dank aussprechen. Perfekte und schonende Operation, die man als Chirurg nur auf Grund langjähriger Erfahrung und entsprechenden Fallzahlen erreicht.
Habe mich vor der Operation genau informiert und erfahren, dass die Aachener Uniklinik neben Hamburg die erste Wahl ist.
Mir ging es schnell besser und nach 3 Wochen kann ich wieder arbeiten.
Die stationäre Betreuung war ebenfalls sehr fürsorglich und jederzeit hilfsbereit.
Die Krankenzimmer im Aachener "Bunker" sind auch für Privatpatienten ein wenig bedrückend und nicht mehr zeitgemäß. Aber das weiß man ja.

An erster Stelle steht die medizinische Leistung und diese ist wirklich einzigartig.

Therapie ohne ausführliche Diagnostik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Man wurde ignoriert
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Es wurde ohne ausschlagebende Symptome und ausführliche Diagnostik eine Therapie begonnen.

Dies führte zu Verschlechterung des gesundheitlichen Zustandes!

Extrem lange Wartezeiten. Behandelnde Ärztin ging nach Hause.

Gut aufgehoben

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
med. und pflegerisches Personal ist gut
Kontra:
nichts signifikantes
Krankheitsbild:
Netzhautablösung
Erfahrungsbericht:

Die Augenklinik ist unbedingt empfehlenswert. Die fachliche Kompetenz der Ärzte ist hervorragend und die Abläufe bei einer stationären Behandlung sind abgestimmt und verlaufen reibungslos. Die W artezeiten bei den ambulanten Untersuchungen sollte man in Kauf nehmen - lieber länger warten und kompetent behandelt werden, als schnell und ggf. falsch behandelt zu werden. Bei welchen wirklich kompetenten Arzt gibt es keine Wartezeiten ?

Patienten behandlung

Strahlentherapie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Dr Volker Perst)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Sehr unfreundlich
Krankheitsbild:
Krebspatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau ist Plegebedürftig und auf meine Hilfe angewiesen. Trotzdem musste ich aus dem Warte Bereich rausgehen. Die Dame an der Rezeption der Röntgen Abteilung war äußerst unfreundlich. Corona hin oder her . Es macht keinen Sinn. Die Röntgen Abteilung war leer . Aber ich Muss wohl mit meiner Frau in einem voll besetzen Aufzug fahren.Das ist dann ok.

Bandscheiben Vorfall , Unfallchirurgie, Formulare, Service

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Fachliche Kompetenz, stationäre Pflege
Kontra:
Formular/ Bescheinigung Service Chaos
Krankheitsbild:
L4/5 rechtsmediolateraler intraforaminal gelegender Bandscheibenvorfall mitKompression der absteigen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Allgemeinen sehr gut. Ich war wegen einer Bandscheiben OP. Ich fühlte mich durch die Ärzte und dem Pflegepersonal sehr gut aufgehoben. Selbst die Ambulante Physiotherapie im Haus, ist absolut zu empfehlen. Was allerdings , zumindest für mich ein negativ verlaufen ist, nach der OP brauchte ich ein Schreiben von der Rentenversicherung was ausgefüllt werden musste da meine Erwerbsminderungs Rente zum Jahresende ausläuft. Da die OP obwohl sie für die EW Rente nicht allzu relevant war, eine Verschlechterung des Gesundheitszustand war, musste ein Formular für die Rentenversicherung ausgefüllt werden. Dies hatte ich, wegen der Dringlichkeit schon persönlich dem Arzt abgegeben. Dieses Schreiben ist nicht zurück gekommen, ins Nirvana verschwunden, immer Vertröstungen als ich persönlich vor Ort oder telefonisch nachgefragt hatte, mit dem Ergebnis, das die Rentenversicherung mir Manngelde Mitwirkungspflicht unterstellt und die EW Rente vorerst eingestellt wird. Also da müsste was gemacht werden, das Patienten nicht nur eine Nummer sind. Da bin ich selber ratlos wie man sicherstellen kann das sowas funktioniert.

Besser ists weg zu bleiben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mir wurde nicht gehofen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Entlassung
Kontra:
Fast alles
Krankheitsbild:
Psychosomatische Schmerzen; Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann vor der Klinik für Psychiatrie und Psychosomatik nur warnen.
Den meisten Ärzten ist nicht am Wohl ihrer Patienten gelegen; allenfalls einigen jüngeren Ärzten.
Es gibt einige nette Pflegerinnen, andere sind dagegen vollkommene Fehlbesetzung.
Ein Pfleger baggerte alles an, was weiblich war. Er holte sich sogar die Handy Nr. einer Mitpatientin aus dem Computer.
Er fand es toll an Fixierungen teil zu nehmen und redete immer wieder davon.
Solche Personen, sowie einige Ärzte gehören wirklich auf Geschütze Stationen, allerdings als Insassen.
Wer Hilfe braucht bleibt lieber dort weg, es gibt bessere Psychiatrien.
Diese Personen benötigen erstmal selber Hilfe.

2 Kommentare

Sonusfaber am 03.12.2020

Dem Kommentar von Sinead kann ich nur zustimmen.
Wer auf den psychiatrischen Stationen leben will, stirbt definitiv. Und wer tot sein will, muss leben. Mein letzter Beitrag über die Zustände auf der PS06, PS09,und PS03, wo man nicht einmal einen Blutdruck messen kann, nach 10 Versuchen, wurde von einer Rechtsanwältin der Klinik gelöscht.
Frau "Unterärztin" der PS09 (ich nenne die so, weil die es nicht für nötig hält sich einem Patienten vorzustellen um zu wissen mit wem man es zu tun hat). Ein einfaches Kniggebuch würde da schon helfen sich Respekt zu verschaffen. Auf der PS09 wurde mir ein gut eingestelltes Medikamend ohne Nebenwirkungen (Bupropion), entzogen. Frau H. der PS06 hatte da ihre Mitwirkung. Daraufhin wurde mir auf der PS06 Zoloft verschrieben, obwohl es sich bereits 2003 als vollkommen unwirksam erwiesen hat, was ich auch beteuerte. Ich vertrug das Medikament nicht. Da sich mein Zustand verschlechterte lies ich mich auf die PS09 verlegen (geschlossen), die nenn das "geschützt". Auf der PS09 wurde mir zwischen Toelette und Patientenzimmer von Frau "Unterärztin" mitgeteilt das das Antidepressiva gegen Escitalopram getauscht wurde. Mit einer Koronaren Herzerkrankung, ASS100 und Prasugrel als Medikation, absolut Kontrainduziert. Und so kam es das ich mit schwersten Nebenwirkungen des Medikamentes in das Luisenhospital eingeliefert wurde.Mustte eine Bronchoskopie und Magenspiegelung über mich ergehen lassen wegen massiven Blutungen.
Das steht aber schon im Beipackzettel dessen sich die "Unterärztin" scheinbar nicht bewusst ist. Wenn noch einmal einmal ein "Rechtsverdreher" der Klinik versucht meinen Beitrag
zu löschen werde ich der Klinikleitung mein Krankenhaustagebuch zur Verfügung stellen. Mit Tag ,Monat, Uhrzeit der Körperverletzung und schalte meinen Rechtsanwalt ein.

  • Alle Kommentare anzeigen

Melanom im Auge

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Habe nur positive Erfahrungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Melanom, zoster am Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich : super
Menschlich: super
Würde ich immer empfehlen

Katastrophe Aachen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Krankengymnastin
Kontra:
Arzt
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen mehreren Bandscheiben Vorfällen im Bereich der HWS in der Klinik mehrfach untersucht. Das war okay. Resultat, eine Operation ist erforderlich. Also Aufnahme im November, einen Tag später der Eingriff. Wurde Vormittags in den OP verbracht, Abends wieder ins Zimmer. Auf meine Frage was in der Zwischenzeit passiert ist keine Antwort. Am nächsten Tag kam der Doc, meinte Montag nochmals in den OP, ist noch ein Knochenfragment im Spinalkanal. Also wieder in Narkose, zweiter Eingriff. Tage später kam meine Stimme nur schwach raus. Auf Nachfrage kam raus, rechtsseitige Stimmbandlähmung. Dann kam eine Krankengymnastin, die hat nen super Job gemacht. Am Tag der Entlassung meinte man, gewöhnen sie sich an Ihre neue Stimme, das wird nix mehr. Da wusste ich auch warum eine Schwester meinte, die Stimme klingt geil. Hab dann noch 2 Jahre Logopädie gemacht. Meine Logos haben alles versucht, leider keine vollständige Heilung erzielt. Am Telefon wird aufgelegt, man versteht mich kaum. Uniklinik Aachen, nie wieder.

Dr. Perst - ein toller Arzt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit dem ganzen Team der Urologie. Ganz besonders hervor heben möchte ich Dr. Volker Perst. Er ist ein toller Arzt und hat mich kompetent sowie sehr freundlich betreut.

Tolle Zahnärztin kompetent und nett

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zahnschmerzen — Wurzelbehandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches Personal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit dem Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (von seiten der Ärzte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unersuchungstermine werden oftmals mehrfach verschoben)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nette Ärzte
Kontra:
sehr unfreundlich und teilweise katastrophale Organisation und Kommunikation
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war jetzt in kurzer Zeit bereits 2x stationär auf der CH 02.
Leider musste ich feststellen, dass sich das Personal dort nicht sehr gut um einen kümmert. Ich verlange nichts unnöiges und mache alles soweit es mir möglich immer selbst. Aber wenn mann mal Hilfe braucht, wird diese oft sehr widerwillig und unfreundlich erledigt. Man kommt sich manchmal vor, als wenn man gar nicht existent wäre. Es wird nicht gefragt, ob man was zu trinken braucht, dort ist Selbstbedienung. Aber wenn man nicht gut zu Fuß ist, ist das schwierig.
Selbst die Putzfrau ist sehr ruppig und immer schlecht gelaunt.
Es wird ständig was vergessen, habe oft meine Medikamente gar nicht bekommen, sogar die Heparinspritzen wurde die meiste Zeit nicht gegeben.
Auch wenn das Personal viel zu tun hat, kann man trotzdem freundlich sein .

Meine Bettnachbarin musste kurz nach ihrer OP auf die Toilette, auch ihr wurde nicht geholfen. Die Schwester meinte, sie hätte jetzt Feierabend.
Wie kann so was sein ?
Mir graut es davor, nochmal auf dieser Station liegen zu müssen. Leider muss ich nochmal operiert werden. Ich habe echt Angst !!!
Dies zählt allerdings nur für das Pflegepersonal. Die Ärzte sind alle sehr nett und haben auch Zeit für alle Fragen !

Fehldiagnose

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einige nette Pflegerinnen, Assistenzarzt der PS03
Kontra:
Fehldiagnose
Krankheitsbild:
KPTBS,Depressionen. Akute Retraumatisierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist nicht mal in der Lage eine vernüftige Diagnose zu stellen oder Nebenwirkungen als solche zu erkennen.Dies ist ein richtiges Armutszeugniss für ein Universitätsklinikum.

Statt auf die Nebenwirkungen adäquat zu reagieren wurde mir eine Borderline Störung verpasst.
Dies hat sich nun als Fehl Diagnose herausgestellt.

Schlimm genug, das ich aufgrund der überaus "netten" Behandlung im UKA auf einer Akut Station für Traumata nachbehandelt werden musste.

Schämt euch, so mit Menschen umzugehen.
Ich habe vertraut und habe Hilfe gesucht.
Statt Hilfe zu bekommen wurde ich geziehlt erneut traumatisiert.

Die Täter schreiben dann in deine Patientenakte, das ist so als würde sich ein Verbrecher seine eigene Unschuld bescheinigen.

Ich hoffe sehr, das in dieser Psychiatrie irgendwann ein umdenken stattfindet.
Mehr Therapie, weniger Medikamente.
Es gibt so vieles was anders laufen könnte, wenn man dann wollte.

Den Personen, die mich geziehlt verletzt haben wünsche ich sehr einmal einen meiner Flashbacks zu haben; wenigstens einmal.

Vielleicht denken sie dann beim nächsten Patienten drüber nach, wie sich das anfühlt wenn man traumatisiert ist.

Ich wünsche dies niemandem, ausdrücklich niemandem auch nicht denen,die dies gemacht haben.

Inkompetente Zahnärzte

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
schnelle Aufnahme
Kontra:
keine Hilfe bei Schmerzen
Krankheitsbild:
Oberkiefer Weisheitstöhne im Kiefer, die drücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute bin ich mit meinem Sohn in die Notfallaufnahme, da ihm im oberkiefer die beiden Weisheitszähne dolle drücken und er seitdem Druck im Kopf hat und Schwindel. Der Arzt wollte meinen Sohn nicht behandeln, weil er es nicht behandelnswert empfand und nachdem ich ihm sagte, dass ich damit überhaupt nicht einverstanden bin, weil er Beschwerden hat, holte er den Chefarzt dazu, der uns ausdrücklich zu verstehen gab, dass dies kein Notfall sei und dass ohne Termin heute auch gar nichts zu machen sei.Ich Frage mich, ob die dachten, wir wären aus Spass vorbei gekommen und eine Fahrtdauer von 1 Std. hin und einer Std.zurück so aus Spass auf uns genommen haben!? Auch guckten die beiden Ärzte in den Mund von meinem Sohn und sagten, sie könnten da nichts sehen....ja, ist ja logisch...sie fertigten weder ein Röntgenbild an, noch könnten Sie so die 8er sehen, da sie ja noch im Kiefer stehen.Tja, wenn man nicht zaubern kann, dann sieht man da ja wohl nichts.Ausserdem Frage ich mich, wozu es eine Notaufnahme gibt, wo man mit Beschwerden hingeht, wenn einem nicht geholfen wird, weil man ja keinen Termin hat.Die feinen Herren bekommen ja ihr festes Gehalt, da ist es einfacher, nur Terminpatienten zu behandeln, als noch Patienten ausser der Reihe dranzunehmen, denn es rentiert sich ja für sie selber nicht. Die Zahnklinik im Klinikum Aachen ist nicht zu empfehlen, schon meine Mutter erlebte zu früheren Zeiten dort Horrorstories, was sich heute abermals zutrug.
Ich wünsche diesen zwei feinen Herren so richtig dicke Pusteln am Arsch und mega Zahnschmerzen, und dann keine Behandlung, damit sie mal nachempfinden können wie es ist, mit Beschwerden nicht behandelt zu werden.NIE WIEDER!

besser geht es nicht

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Haus ist in die Jahre gekommen)
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal der AU03
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Z.n. Augen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmäßig nach einer ambulanten Augen-OP mit anschließender totaler Erblindung des operierten Auges eingeliefert. Vom ersten Moment an fühlte ich mich von OA Fuest und seinem Team perfekt versorgt. Ich wurde innerhalb von noch nicht einer Stunde von OA Fuest operiert und umgehend auf seine Station verlegt, mehrfache Kontrollen waren an der Tagesordnung, wodurch mir ein Großteil meiner Angst auf dem Auge blind zu bleiben genommen wurde. Die Assistenzärzte sind neben OA Fuest besonders hervorzuheben.
Auch das Pflegepersonal stand mir bei Fragen und Problemen stets zur Seite. Alle waren immer bemüht mir meine Ängste zu nehmen.
Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben und versorgt.

Chaos bei der orga

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Opetation
Kontra:
Organisation im haus , keine terminabstmmung
Krankheitsbild:
Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aachen, 15.06.2020. Meine Mutter 85 jahre, bis zu ihrem beinbruch am 10.06. Noch total fit, op am 11.06. Wurde heute zur radiologie einbestellt und stndenlang auf dem flur in ihrem bett wartengelassen. Obwohl sie mehfach darum bat, wieder auf station zu kommen, wurde dies ignoriert bis sie das bett nässte. Eine entwürdigende situation !!!

Rundum eine tolle Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Versorgung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Kreißsaal habe ich mich von den Hebammen und der Ärztin sehr gut beraten und betreut gefühlt, obwohl in dem Zeitraum viele Geburten stattfanden. Die Hebammen waren super nett und haben durch ihre Expertise zu einer komplikationslose und verhältnismäßig schnellen Geburt maßgeblich beigetragen. Auf meine Fragen und Wünsche wurde dabei jederzeit eingegangen. Auch um meinen Partner hat man sich super gekümmert und ihm spät sogar noch ein Essen organisiert. Wir würden hier jederzeit wieder herkommen!

Weitere Bewertungen anzeigen...