St. Josef-Stift

Talkback
Image

Westtor 7
48324 Sendenhorst
Nordrhein-Westfalen

131 von 164 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

167 Bewertungen

Sortierung
Filter

Wirbelsäule

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter , Zimmer , Essen
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Bandscheibe HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach langer leidensgeschichte wurde mir endlich geholfen man sagte mir nicht das ich zum Psychiater gehen solle.

Vom ersten Gespräch bis zur Entlassung egal im welchen Bereich waren aller sehr um einen bemüht.

Ich würde mich jeder Zeit wieder dort in Behandlung begeben

Rückenschmerzen an der Lws

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Keine Lust auf mich einzugehen....
Krankheitsbild:
Lws Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lange Wartezeiten.Und ich werde mit meinem Problem alleine gelassen! Angeblich habe ich nix und soll Sport machen....

" Der Mensch steht im Mittelpunkt " der Slogan ist Programm

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank an Frau Marquard)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzliches Pflegepersonal
Kontra:
Fernseh Gebühren mit 2 € pro Tag völlig überzogen
Krankheitsbild:
Handgelenksarthrose ( Versteifung )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur zu empfehlen: Von der Aufnahme über den Aufenthalt bis zur Entlassung ein durchdachtes Konzept. Hier greift ein Rad ins andere ohne Verzögerung. Ich lag auf der B2 und wurde sowohl von den Krankenschwestern als auch vom Stationsarzt hervorragend betreut. Vielen Dank an alle die mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich gestaltet haben.

Absolut und unbedingt empfehlbar!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche, kompetente und zuvorkommende Mitarbeiter * innen, man hat zu jedem Zeitpunkt das Gefühl, der einzige Patient im Haus zu sein!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
operative Entfernung der Bandscheiben HWS 4/5/6 und anschl. Versteifung mittels Cageimplantaten
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht vom Tag der Einlieferung bis zum Tag der Entlassung einen absolut geordneten und streng durchorganisierten Eindruck. Die dortigen Mitarbeiter sind allesamt freundlich und zuvorkommend und man bekommt das Gefühl, dass man in einem sehr guten Hotel untergebracht ist.
Das Haus ist hell, mit warmen Farben ausgestattet, ruhig, sehr sauber und stilvoll eingerichtet. Der Service auf der Station ist sehr gut. Die Wege innerhalb des Hauses sind unkompliziert erreichbar und sehr gut ausgeschildert.

Meine positive Bewertung die mir sehr am Herzen liegt

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde alles super erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach nur super klasse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach nur klasse)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles hier ist nur positiv zu berichten von mir, habe mich so wohl dort gefühlt
Kontra:
Gibt es bei mir nicht !
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle,eingeklemmter Nerv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen zur multimodale Schmerztherapie ambulant für drei Wochen dort. Ich kann nur positives berichten.
Habe zwei Bandscheibenvorfälle . Ein Nerv wird im Rücken eingeklemmt gelegentlich.Durch die Behandlungen die ich dort bekommen habe und ich dort auch erlernt habe, bin ich zwischendurch schmerzfreie. Brauche kaum Schmerztabletten mehr. Habe gelernt wie ich Zuhause mit den Schmerzen umgehen kann. Das Tensgerät das wir dort kennengelernt haben hilft mir sehr gegen meine Schmerzen. Benutze es täglich.
Die Ärzte ,Pflegekräfte, Physiotherapeuten Physiologen sind einfach sowas von klasse dort. Habe noch nie so nette zuverlässige Leute kennengelernt. Auf deutsch gesagt:Sie geben ihr letztes Hemd für einem.????
Man fühlt sich einfach wohl dort.
Genauso was Essen ist sowas von klasse.
Die Klinik ist einfach zu empfehlen !
Einfach nur klasse!

Schade

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon oft in der Klinik für ambulante Operationen, war es nur eine Sprechstunde oder für eine OP.
Bis jetzt war ich auch immer zufrieden mit der Behandlung, aber beim letzten Termin habe ich mich garnicht ernst genommen gefühlt.
Früher war ich immer beim Chefarzt (damals war ich noch privat), aber sobald man gesetzlich versichert ist, darf man keine Termine mehr bei ihm bekommen, obwohl er meine ganze Krankengeschichte kennt. Steht wohl doch eher das Geld im Vordergrund als der Mensch. Deshalb wurde ich zum Oberarzt verwiesen, der sich nicht einmal die Mühe machte meine Befunde und Vorgeschichte zu studieren, er stellte lediglich 2-3 08/15 Fragen. Er machte einen nicht groß interessierten Eindruck und schickte mich nach 3 Minuten wieder aus dem Büro/Behandlungsraum mit den Worten: „ Da kann ich nichts machen“.
Einen Arztbrief habe ich bis heute nicht erhalten, da sieht man wie ernst man genommen wurde. Schade.

(Die Bewertung bezieht sich nur auf meinen letzten Termin)

1 Kommentar

Media1 am 09.10.2019

Sehr geehrte Patientin,
schade, dass Ihre Erwartungen diesmal nicht erfüllt werden konnten. An den veränderten Rahmenbedingungen, die sich durch den Wechsel Ihrer Versicherung ergeben haben, können wir leider nichts ändern, aber für eine sachliche Aufklärung stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen aus dem St. Josef-Stift

Es gibt nichts

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Schwestern u Ärzte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Lws Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.6 - 29.6.2019 auf der Station B4 ! Hatte eine Lws OP von L2-S1 Versteifung,war eine Nacht auf Intensiv , ich kann nur sagen es sind super Teams , eine Super Pflege , super Ärzte , muss sagen Dr Brinkmann hat ein super Team ! Kann nur danke der Station B4 sagen , war schon ein paar mal dort! Die Dame von der Essens Aufnahme auch ein Dankeschön ! Bin am 25.9.19 wieder zur Nachsorge bei Euch ! Lg Uwe Welke

ärztliches Aufnahmegespräch "auf dem Marktplatz" ? Berichte falsch.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden ! Kein Respekt und Achtung vor dem anvertrauten Patienten.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
----
Kontra:
Siehe oben, wie ausführlich beschrieben.
Krankheitsbild:
Lumboischalgien, Spondylyarthrose L4/5 und L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Abklärung einer evtl. OP vom 27.05. bis 31.05. als Patient in dem Wirbelsäulenzentrum (WS-Chirurgie).

Der Stationsarzt führte das Aufnahmegespäch im Patientenzimmer vor zwei anderen Patienten. Eine 30jährige Krankengeschichte wurde in exakt 3,5 Minuten abgehandelt. Meine Fragen wurden nicht beantwortet.

Als ich mich bei dem Oberarzt beschwerte, wurde erklärt, es sei keine anderes Zimmer frei gewesen. Das stimmte nachweislich nicht. Mehrere Arztzimmer und Behandlungsräume waren frei.

Danach wurde ich internen von dem Stationsteam als Querulant bezeichnet und behandelt.

Auch war der Abschlußbericht falsch: Dort wird u.a. behauptet, dass die wiederholten Infiltrationen der Facettengelenke zu einem beiderseits reprozierbaren Schmerzrückgang führten. Das Gegenteil stimmt: Ich hatte danach stets heftige Schmerzen in beiden Gelenken.

Ich behalte mir noch immer vor, den Stationsarzt wegen Verletzung der ärztlichen Schweigepflicht und der datenschutzrechtlichen Bestimmungen anzuzeigen.

Nach dieser ärztlichen Behandlung kann ich diese Klinik überhaupt nicht empfehlen.

1 Kommentar

Media1 am 27.09.2019

Sehr geehrter Patient,
danke für Ihr Feedback, das wir zum Anlass genommen haben, die Abläufe intern zu rekonstruieren. Der Schutz der Privatsphäre unserer Patienten ist uns ein großes Anliegen. Wenn das in Ihrem Fall für Sie nicht optimal gelaufen ist, tut uns das leid. Sollte bezüglich Ihrer offen gebliebenen Fragen noch Klärungsbedarf gegeben sein, stehen wir hierfür selbstverständlich gerne zur Verfügung.
Kontakt: 02526 300-1157.
Mit freundlichen Grüßen aus dem St. Josef-Stift

HWS Op

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles top.
Kontra:
Kein Kontra gefunden
Krankheitsbild:
OP, Bandscheibenvorfall, HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an fühlt man sich sehr gut aufgehoben. Man merkt die Kompetenz der Mitarbeiter.
Man wird sehr nett und zuvorkommend behandelt. Wurde nach der OP absolut schmerzfrei gehalten.
Jederzeit würde ich wieder hierhin gehen!

Eine Klinik die ich immer weiter empfehlen würde

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das WLAN könnte günstiger sein.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Knie Tep links ,chronische Polyathritis Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun bin ich bereits das zweite mal in ihrer Klinik operiert worden. Ich habe innerhalb eines Jahres zwei Knie Teps bekommen. Ich bin nach wie vor zufrieden damit. Eine schnelle Heilung zu Folge könnte ich die Reha, die gleich neben der Klinik ist beginnen. Vom ersten Tag an von der Aufnahme bis zur Entlassung habe ich mich rund um wohl gefühlt. Ich war auf der Station 2B. Allen Pflegepersonal und Ärzte sage ich noch einmal Danke. Die Reha konnte ich reibungslos beginnen.Auf Wunsch von mir bekam ich das Zimmer wie gewünscht und auch die Stationsärztin die bereits bei meinem vorherigen Aufenthalt hatte. Die Reha lief vorbildlich ab. Auch war man stets bemüht,bei anderen Schmerzen die nicht von der OP herrührten zu helfen. Meinem besonderen Dank gilt Fr.Dr. Krampe und Physiotherapeuten Herr Drees sowie Frau Dr.Horst.
Ich kann jeden Rheuma oder auch nicht Rheumapatien diese Klinik empfehlen.

OP Aufenthalte immer super

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14/18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausser dass ich Gespräch bezahlen soll)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Keine Beschwerden in allen Bereichen
Kontra:
Für ein Gespräch mit dem Chefarzt soll ich bezahlen
Krankheitsbild:
LWS - Versteifung 2x
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin 2x an der LWS ( L2----S1)versteift
worden(2014 u. 2018) und habe immer noch grosse
Probleme.Im April war ich im Wirbelsäulenzentrum
nochmals zur Untersuchung bei Dr.G.,der eine Röntgenaufnahme machen liess und dann mit den Worten antwortete : Herr..... ich kann Ihnen eine
super Mitteilung machen ,bei Ihnen ist alles
hervorragend, die Versteifung sitzt super ,alles gut.Ich liess dann aber noch eine CT-Aufnahme
beim Radiologen machen , der dann im Bericht aber vermerkte , dass eine Lockerung
der Pedikelschrauben LWK 2 und Lockerung des Cages LWK2/3 vorliegt. Bei erneuter
Vorstellung bei Dr.G. meinte der , das kann man so nicht sagen , das wird sich mit der
Zeit noch verwachsen , er machte mir aber den Vorschlag , dass ich noch einmal stationär
aufgenommen werden könnte und evtl. noch zum Neurologen müsste. Das wo?lte ich aber
nicht sofort. Ich rief dann am nächsten Tag im Patientenmanagement an und wollte
einen Gesprächstermin mit Dr. Brinkmann haben , der mich ja beide Male operierte ,damit ich seine Meinung zum Bericht des Radiologen hörte, doch das Pat.managem. sagte mir,
dass ich ein Gespräch bezahlen müsste , trotzdem ich im stat.Bereich als Privat -
Patient von Dr. Brinkmann operiert worden bin , das hat mich sehr verärgert und ich habe den Kontakt zum Krhs. Sendenhorst ganz abgebrochen. Ich bin der Meinung,
Herr Dr. Brinkmann hat mich als Privatpatient 2x operiert und wenn dann wieder
eine Lockerung besteht ,sollte eine kostenlose Beratung eigentlich normal sein.
Ich wollte aber noch sagen , dass ich 5x im Krhs. und 2x in der REHA in
Sendenhorst war und immer absolut zufrieden war.

Kinderrheuma

Rheuma
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 94 bis 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass meine Tochter dort gut aufgehoben war
Kontra:
Krankheitsbild:
Juvenile ideophatische Polyarthritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter hat in den Jahren zwischen 1994 und 2014 ca. 20 Mal mehrere Wochen in der Kinder- und Jugendrheumatologieabteilung verbracht. Bei ihr wurde im Alter von 10 Jahren juvenile ideophatische Polyarthritis diagnostiziert. Angefangen von der Polarstation bis zur Transferstation wurde sich immer hervorragend um sie gekümmert. Die Behandlung durch Dr. Ganser und seine Crew war sehr gut. Meine Tochter hat außerdem in den Jahren gelernt, mit ihrer Erkrankung umzugehen, aktiv und kompetent alles zu tun, dass sie nach Möglichkeit ihre Krankheit im Griff hat und nicht ihre Krankheit sie! Sie hat dort Schulunterricht gehabt, mit Pyllis und ihren Kollegen aber auch nach den Behandlungen und Therapien viel Spaß gehabt. Auch heute, als Erwachsene begibt sie sich vertrauensvoll dort in Behandlung, wenn es erforderlich ist!

Rundherum einfach KLASSE

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die gesamten Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im April im ST. Josef Stift von Hr. Gucija an der Halswirbelsäule operiert worden. Ich habe mich schon seit Jahren mit Bandscheibenvorfällen in der Halswirbelsäule rumgeschlagen aber nun seit Dezember 2018 einen akuten Vorfall, der auch mit neurologischen Beschwerden einherging. Nach meine ersten Vorstellungstermin in Sendenhorst war mir klar, das ich mich in diese qualifizierten Hände begeben werde. Hr. Gucija hat mir das operative Vorgehen sehr ausführlich erklärt und sich auch sehr viel Zeit genommen. Direkt nach der Op war ich komplett Beschwerdefrei. Dies ist für mich ein völlig neues Lebensgefühl und ich bin mehr als froh mich in Hr Gucija´s Hände begeben zu haben.
Auch die Klinik an sich ist einfach klasse. Das gesamte Personal, von der Putzfrau bis zur Stationsleitung sind alle sehr freundlich. Man hat nicht ein böses Wort gehört oder mal schlechte Laune gespürt. Es ist ein angenehmer und ruhiger Umgang auf allen Stationen und Abteilungen. Ich habe mich wirklich richtig gut aufgehoben gefühlt.
Ich freue mich jetzt schon auf meine Reha im angeschlossenen Zentrum

Hüft-TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Horst ist absolut empfehlenswert!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut organisiert! Insgesamt überaus freundliche Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nahezu alles
Kontra:
Die Krankengymnastik könnte intensiver sein; eine manuelle Therapie sollte standardmäßig angeboten werden
Krankheitsbild:
Coxarthrose beidseitig
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war aufgrund meiner beidseitig angeborenen Hüftdysplasie und der daraus resultierenden Coxarthrose gezwungen, mir im Mai 2018 links und im Dezember 2018 rechts Hüft-TEP einsetzen zu lassen.
Die Operationen hat Dr. Horst durchgeführt.
Beide Operationen sind hervorragend verlaufen! Bei der 2. Operationen habe ich bereits eine halbe Stunde nach der OP auf der Aufwachstation neben dem Bett stehen können. Bei beiden Operationen konnte ich schon am Tag der OP die ersten Schritte schmerzfrei gehen. Ich wurde bereits 5 bzw. 6 Tage nach den Operationen vollkommen schmerzfrei entlassen. Eine stationäre oder ambulante Reha habe ich nicht durchgeführt; meine Physiotherapeutin hat mich, bis ich nach ca. 3 - 4 Wochen wieder selbst Auto fahren konnte, zu Hause ca. 3 mal wöchentlich behandelt. Übungen, Spaziergänge sowie Training auf dem Ergometer habe ich daneben natürlich täglich allein absolviert.
Die phantastische ärztliche Betreuung, die sehr schöne Atmosphäre, die gute Versorgung und das überaus freundliche gesamte Personal haben sicherlich auch zur schnellen Genesung beigetragen.
Insgesamt habe ich durch die Operationen unendlich viel Lebensqualität zurückbekommen, da ich mich vollkommen schmerzfrei bewegen kann! Vielen Dank dafür!!!

Alles top - jederzeit wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Behandlung, gut geplante Abläufe
Kontra:
Wenn überhaupt: Der Weg in die Reha (bei Verlegung) ist für frisch Operierte vielleicht doch ein wenig weit...
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragend organisiert: gute Planung und Abläufe vom Erstkontakt bis zur Entlassung!
Habe jetzt meine Hüft-TEP seit einem Jahr und bin voll zufrieden. Ich empfehle anschließend an den Klinikaufenthalt die angeschlossene Reha-Klinik, da auch dieser Übergang bestens klappt - alle Befunde übermittelt und keine Doppel-Untersuchungen notwendig.
Habe die Klinik schon an fünf andere Hüftpatienten weiterempfohlen. Sollte die zweite Hüfte auch mal dran sein: immer wieder nach Sendenhorst!

Top Kinder- Rheumatologie!

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Ca 1990   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlsamkeit, Geduld, sehr hilfreiche Therapieangebot, wunderschönes Außengelände
Kontra:
Krankheitsbild:
Rheuma (Kinder)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir ist der Klinikaufenthalt zwar schon ewig her, aber noch heute habe ich die allerbesten Erinnerungen daran.
Freue mich besonders, daß Dr. Ganser noch aktiv ist!
Sehr einfühlsame Behandlung, jeder kleine Patient ist individuell wichtig, Top Therapie- Angebote und noch dazu ein wunderschöner großer Park.
Absolut Top!

Top Klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles hervorragend
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine hervorragende Klinik und das in allen Bereichen. Innerhalb 2 Tagen wurden sämtliche Untersuchungen durchgeführt und eine Diagnose gestellt. Tolle Ärzte, tolles Pflegepersonal und Servicekräfte.
Saubere und gut organisierte Klinik. Zimmer sind sehr gut ausgestattet und wurden ordentlich gereinigt.
Sehr gutes Essen und auch sämtliche Therapien waren hervorragend.
Der Park ist herrlich und läd zum entspannen ein. Ich war rundum zufrieden .

Super klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gründlich und offen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (W)
Pro:
Die gründlichen und freundlichen Ärzte und Pfleger
Kontra:
Eigendlich nicht wirklich was
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall und Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erstmal versteh ich nich was manche hier zu meckern haben . Ich war auch sieben Tage hier bei mir würde jeden Tag gespritzt und es wurden 2 mrt gemacht und andere Röntgen Aufnahmen .Krankengymnastik in der Gruppe und alleine hab ich auch bekommen sogar einen Badeanzug musste ich mir kaufen weil ich Bewegungsbad hatte womit ich nicht gerechnet hsb????.Ich muss operiert werden das ist nicht toll aber ich hab so ein Vertrauen zu den Ärzten auch wen die einen nicht ständig besuchen nur zur Visite (was ja such klar ist ). Klar haben die wenig Zeit das ist ja auch normal da die operieren usw . Ich könnte immer mal fragen was war und ich würde von der Lieben Frau dr Genussmensch aufgeklärt was ich habe . Die Schwestern sind such klasse und das Essen such für ein Krankenhsus gut . Ich freu mich zwar nicht auf die op‘saber ich bin sehr froh in do guten Händen zu sein

Nur KASSENABRECHNUNG!!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lag für nichts)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hatte keinen vernünftigen Abschlussgespräch und sonst eine Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wurd ja fast nichts gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausstattung und Therapiezentrum
Kontra:
Ärzte, Therapien, Geldmacherei
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur eine Abrechnung der Krankenkasse!!! Ich bin als erstes zur Sprechstunde von Dr. A. gegangen. Er ist ein herzvoller und ein guter Arzt (TOP!). Ich sollte zur stationären Aufnahme für eine Stufendiagnose wegen meinem Bandscheibenvorfall noch einmal einen Termin nehmen. Den bekam ich schnell in 1-2 Wochen. Ich kam Donnerstag rein und am ersten Tag wird ja nicht viel gemacht und bei mir wurde halt nur geröngt. DAS WARS! Am Freitag habe ich die erste Spritze bekommen und einmal Gruppengymnastik und der Rest des Tages war ich am liegen. Übers Wochenende wird ja eh nichts gemacht, also lag ich auch nur rum. Am Montag Abend, wo ich dachte jetzt gehts richtig los mit dem Programm, kam der Stationsarzt und wollte mich schon nach hause schicken. Ohne ein Abschlussgespräch mit einem Oberarzt, den ich auch bis heute nie gesehen habe, sollte ich ohne Aufklärung nach Hause gehen. HAMMER! Ich bestand auf ein Gespräch mit einem Oberarzt und es kam dann der andere Oberarzt, der mich in der Sprechstunde aufgeklärt hatte am nächsten Tag zur Visite (übrigens: weil ich ihn zufällig noch am abend gesehen und angesprochen hatte) und ich konnte nach Hause gehen. Meine einzige Frage war: WARUM LAG ICH 5 TAGE IM KH UND HABE INSGESAMT NUR 2x PHYSIO UND 2x SPRITZEN (nur für die Diagnose nicht für die Heilung) BEKOMMEN?!!! Was konnte ich jetzt mit nach Hause nehmen? Irgendwelche Übungen die ich gelernt habe? Einen Weg zur Verbesserung? NICHTS WURDE MIR MITGEGEBEN. Die Schmerzen waren nach wie vor gleich. Dass ich nicht operiert werden soll war schon von Anfang an klar, da ich noch 25 Jahre alt bin. Ausstattung und Gestaltung alles TOP aber das ist leider nicht das wichtigste für einen Patienten, denn dieser kommt mit Hoffnung und Vertrauen.. sie enttäuschend nach Hause zu schicken macht nur euren Ruf kaputt!!...

1 Kommentar

Media1 am 23.04.2019

Sehr geehrte/r Alyca25,
es tut uns leid, dass die Kommunikation nicht so gelaufen ist, wie Sie sich (und auch wir) das wünschen.
Üblicherweise erfolgt eine kurze stationäre Aufnahme nicht zur Behandlung, sondern zu diagnostischen Zwecken. Das ist in der Regel ein Ergebnis der ambulanten Untersuchung oder wenn etwa der überweisende Facharzt keine klare Empfehlung ausgesprochen hat. Die Infiltration (Spritzen in die Facettengelenke) ist neben Röntgen oder MRT ein diagnostisches Verfahren zur Abklärung, wo im individuellen Fall der Schmerz herrührt, um dann daraus den weiteren Behandlungsweg abzuleiten (operative oder konservative Behandlung).
Wir stehen für ein Gespräch gerne bereit, wenn dies von Ihrer Seite noch einmal gewünscht wird. Kontakt: 02526 300-1157.
Mit freundlichen Grüßen aus dem St. Josef-Stift

LWS Syndrom

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Man wird hin und her geschoben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich fix einen Termin in der Wirbelsäulen Sprechstunde bekam war ich recht dankbar. Drei Tage nach der Terminvereinbarung konnte ich am 28. März zur Sprechstunde. Ich wurde weiter geschickt zu einem anderen Facharzt. Ein weiterer Termin sei notwendig. Dann gehe ich in die 2. Etage und vereinbare einen Termin zur Krodenervation. Bei der Terminvereinbarung wird mir mitgeteilt das die gesetzliche Krankenversicherung die Behandlungskosten nicht übernimmt. Als i h fragte, ob ich einen Kostenübernahmeantrag stellen sollte, wurde mir mitgeteilt das das nach dem Arztgespräch gemacht wird. Eine Woche später (02. April) hatte ich meinen Termin. Nach 1 Std 45 Min Wartezeit kam ich zu Dr. D. Dieser teilte mir mit das ohne Antrag bei der Krankenkasse keine Beratung und keine Behandlung erfolgt.
Keine Einigkeit beim Personal. So wird man Patienten los.

Klasse! Sehr empfehlenswert !!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Effektive ärztliche, pflegerische und therapeutische Betreuung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Einsatz einer neuen Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Januar einer Hüft-Op unterziehen müssen . Aufgrund des guten Rufs habe ich mich für diese Klinik entschieden , obwohl es 1 Stunde Fahrzeit von meinem
Wohnort entfernt ist . Meine Erwartungshaltung wurde bei weitem noch übertroffen . Vom Empfang , zur Unterbringung bis hin zur OP und der danach pflegerischen Betreuung war es einfach klasse . Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich , stets ansprechbar und kompetent . Ich wurde regelrecht umsorgt.
Auch die ärztliche wie die therapeutische Behandlung waren klasse . Ich habe mich sehr sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt .

Alles bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe Bericht
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärztliche medizinische Kompetenz, menschliche Zuwendung,neben moderner Ausstattung in den Räumen der Fachklinik waren für mich eine erfolgreiche und umfassende Behandlung meiner Knie Op. Sowohl Krankenhaus als auch in der angeschlossenen Reha. Deswegen wird die zweite Knie Op auch hier durchgeführt.

Die Oberärztin ist ein Engel, die Stationsärztin das Gegenteil

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aber nur bezogen auf die Oberärztin)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch nur mit der Oberärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (In den Patienten Bädern sollte man Seifenspender anbringen)
Pro:
Vom Empfang bis zur Entlassung super organisiert und freundlich
Kontra:
Die Stationsärztin
Krankheitsbild:
Rheumatoide Artritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin im Februar 2019 und lag auf der Station B 1. Es sollte eine genaue Diagnose gestellt werden. Schon das Aufnahme Gespräch durch die Stationsärztin verlief sehr deprimierend. Man glaubte anschließend man sei ein Simulant.Um mir klar zu machen das ich mir die Schmerzen in meinen Händen nur einbilde, hat sie rohe Gewalt angewandt. Sie riss mir die Finger auseinander das ich vor Schmerzen geschrien habe. Ich sollte Antidepressiva nehmen und dann wäre das Problem gelöst. Zu meinem großen Glück nahm sich dann die nette und kompetente Oberärztin der Sache an und die stellte fest das meine Finger und Fußgelenke so entzündet waren, das die Kapseln kurz vorm sprengen standen. Dieser super Oberärztin habe ich es zu verdanken das ich dann innerhalb 24 Stunden Einlagen bekam und das sie mir die betroffenen Gelenke mit Kortison spritzte. Binnen weniger Stunden war ich schmerzfrei. Ein wahrer Engel diese Oberärztin. Die Stationsärztin aber ist der blanke Horror. Sie wird sehr ausfallend wenn man ihre Sichtweise oder Diagnose in Frage stellt. Alle anderen Ärzte sind super, aber über diese Frau hört man nichts gutes. Auch meine Mitpatientinnen auf dem Zimmer hat sie schlecht behandelt.
Die Schwestern und die Leute vom Therapiezentrum sind erste Sahne. Alle samt nett und hilfsbereit. In der Hinsicht kann man sich echt wohlfühlen. Alles sauber, perfekt.Da ich doch noch das Glück hatte an den Engel,die Oberärztin gelangt zu sein, bin ich nun Schmerzfrei und mit Diagnose wieder zu Hause. Sollte ich nochmal nach Sendenhorst müssen dann nur unter der Bedingung, nicht von dieser Stationsärztin behandelt zu werden. Sie schadet dem guten Ruf der Klinik, sagen sogar die Therapeuten.

einzigartig

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
da steht der Mensch in der Mitte. Gut durchstrukturiertes Krankenhaus,kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Spondylodese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

....ein Krankenhaus mit rundum Wohlfühlatmosphäre.
Arztgespräche auf Augenhöhe. Pflegepersonal und komplimentäre Dienste etc. sehr freundlich und hilfsbereit. Von der Aufnahme bis Entlassung gut durchorgansiertes und stressfreier Aufenthalt.

Top Adresse

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt- Patientengespräche auf Augenhöhe
Kontra:
Gruppengymnastik war der Zielgruppe entsprechend weniger differenziert
Krankheitsbild:
LWS, degenerativer Verschleiß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlungsbeginn direkt nach stationärer Aufnahme.
Überaus freundlich und zugewandtes, fachlich kompetentes Klinikpersonal, sehr nett gestaltete Aufenthaltsbereiche.

Super Krankenhaus,besonders B 1

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolut professionel
Kontra:
---------------------
Krankheitsbild:
Pogressive Systematische Crest Sklerodermie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich weiß,das man keine Namen nennen soll,ich möchte
es trozdem versuchen. Ich möchte mich bei allen Ärztn besoders den Schwestern bedanken für all ihre Mühe,besonders Dr Schade. Ich habe pogressive systematische Crest Sklerodermie und pulmoraler arterielle Hypertonie. Komplizierte Geschichte.
Von langen Schmerzen begleitet hat es die Dame Frau Lohmann es geschafft mich von allen Schmerzen zu befreien und mir meine Beweglichkeit wieder zugeben. Vielen Dank. DANKE !!
Ein tolles Krankenhaus. Danke

schlimmer gehts nimmer

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Massenbetrieb, keine Nähe zum Patienten
Krankheitsbild:
OP für Hüftgelenksprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 82j. Mutter leidet unter Hüftgelenksarthrose mit bereits starken Schmerzen. Die Klinik Sendenhorst wurde uns von allen Seiten empfohlen und der Andrang dort ist groß. Nach 2 Monaten bekamen wir den Termin zur vorstationären Untersuchung. Meine Mutter lehnt Fremdblut ab. Das war für die Ärzte kein Problem, sie sollte aber bis zum OP-Termin in 5 Monaten ihre Anämie vom Hausarzt behandeln lassen. 3 Wochen vor OP-Termin hatten sich die Blutwerte gebessert (Hb von 10,7 auf 11,7 gestiegen), so dass sie nur knapp unter dem Normwert waren. Diese Werte bekam die Klinik zugefaxt. Am Aufnahmetag durchlief meine Mutter alle Untersuchungen und Beratungen. Ihr gesundheitlicher Zustand war ausgezeichnet, und der Hb-Wert war weiterhin knapp unter dem Normwert (11,5). Nach 6 Std. mit viel Lauferei durch lange Gänge war sie fertig und bereit für die OP. Dann wurde sie nochmal zum Arzt geholt, der in knappen Worten mitteilte, dass der Chirurg die OP abgelehnt hat, wegen ihrer Anämie und ihrer Ablehnung von Fremdblut. Da die Klinik Sendenhorst zu den Kliniken gehört, die sich auf Behandlungen ohne Fremdblut spezialisiert haben und das sog. patient blood management betreiben, war es umso unverständlicher: Wir bekamen keine Beratung zur Besserung der Blutwerte, im Hause sei kein Chirurg, der sie operieren würde und wir sollten uns besser eine andere Klinik suchen. Und das nach insgesamt 7 Monaten Wartezeit auf diese OP!! Auf meine Frage, warum und das erst jetzt mitgeteilt wird (leichte Anämie und Ablehnung von Fremdblut waren von Anfang an bekannt), bekamen wir nur die diffuse Antwort, dass das intern nicht eindeutig geklärt gewesen sei (??).
Fazit: Die Klinik hat an meiner Mutter verdient und unmenschliches Verhalten an den Tag gelegt, indem einer alten Dame, die kaum noch laufen kann, nach 7 Monaten Wartezeit gesagt wird, sie solle sich besser eine andere Klinik suchen!

2 Kommentare

Media1 am 21.12.2018

Sehr geehrte Angehörige,
es tut uns leid, dass Sie mit dem Ablauf nicht so zufrieden sind, wie Sie sich und auch wir uns das gewünscht hätten. Seien Sie gewiss, dass diese Entscheidung zugunsten der Patientensicherheit nicht leichtfertig getroffen wurde, sondern unter Abwägung vieler Risikofaktoren (hohes Alter, Ablehnung von Fremdblut, kein optimales Anämiebehandlungsergebnis). Auch bei unterschiedlichen Auffassungen liegt uns grundsätzlich an einem konstruktiven und wertschätzenden Umgang, um gemeinsam eine Lösung zu finden. Wenn Sie das in Ihrem Fall so nicht wahrgenommen haben, bedauern wir das sehr, sind aber immer offen für ein Gespräch (Kontakt: 02526 300-1157).
Mit freundlichen Grüßen aus dem St. Josef-Stift

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfolgreich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Operation Knie TEP links am 26.10.18. Von Anfang bis zur Reha Anschlussbehandlung ein sehr guter Aufenthalt. Operation, Pflege, Zimmer, Essen, alles war sehr gut und kann nur empfohlen werden.

Sendenhorst KH und Rehaklinik kann ich 100% empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rund um Versorgung ist positiv
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Chro.Polyathritis , OP Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe von der Zeit 16.10. -29.10.2018 auf der Station A1 gelegen ,Kam ein Knie Tep. Vom ersten Tag an bis zur Entlassung in die Reha habe ich mich sehr wohl gefühlt. Die Zimmer und Bad sind groß. Das Pflegepersonal ist einfach Spitze. Trotz heftiger Schmerzen und einer vollen Station, bleiben alle nett und freundlich. Ärzte und Physiotherapeuten arbeiten vom ersten Tag an zusammen.Besser geht nicht. Anschließend bin ich gleich in die Reha , die unmittelbar an der Klinik ist. Auch da würde ich von meiner Ärztin, Pflegepersonal sowie Therapeuten hervorragend behandelt. Was besseres habe in keiner Klinik bisher kennengelernt und da weiß ich von was ich schreibe, bei meiner vielen Anzahl von Op's.Im nächsten Jahr steht das andere Knie an,für mich kommt wieder nur Sendenhorst in Frage.
Ich kann beide Kliniken mit guten Gewissen weiter empfehlen.

Top VKB-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt - Organisation/Ablauf - Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Vordere Kreuzbandplastik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2013 in der Klinik für Ambulante Operationen und Traumatologie im St. Josef Stift am vorderen Kreuzband operiert, da ich mir dieses beim Fußball spielen gerissen hatte.
Voruntersuchung - Aufklärung - Operation - Nachbehandlung alles Top!!!
Habe mich super aufgehoben gefühlt & würde mich immer wieder dort behandeln lassen.
Kann jedem uneingeschränkt die Abteilung von Dr. Radas empfehlen.

Dekompression Bandscheibenvorfall L4/L5

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit der kompetenten Ärzte und das gute Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach monatelangen Schmerzen durch einen Bandscheibenvorfall, Medikamente und Spritzen haben nicht geholfen, wurde ich am 10.10.2018 in der Klinik vorstellig.

Ich wurde durch die Ärzte sehr kompetent beraten und habe mich immer sicher aufgehoben gefühlt. Bereits am 17.10.2018 stand dann die Operation, die durch Herrn Dr. Gucija durchgeführt wurde, an.
Alles verlief problemlos so dass ich bereits nach einer Woche das Krankenhaus verlassen konnte und danach drei Wochen in der Reha (nebenan) aufgenommen wurde.

Ich war besonders von der Kompetenz und der Freundlichkeit der gesamten Klinik beeindruckt, die man durch die Voruntersuchungen in allen Abteilungen kennengelertn hat.

Die Ausstattung und das Essen war super, man konnte sich trotz Krankenhausaufenthalt wohl fühlen.

Sollte wieder eine OP anstehen, würde ich mit einem guten Gefühl in St. Josef-Stift nach Sendenhorst fahren....

"Gehen geht wieder!"

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Termingestaltung und vorherige Information für Diabetiker zur Mitnahme ihrer eigenen Utensilien wäre gut gewesen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Versteifung Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 2jähriger Leidenszeit endlich beim richtigen Arzt (Dr. Brinkmann) und in der richtigen Klinik. Ich bin längere Zeit mit Wirbelgleiten von einem Orthopäden zum anderen "gewandert". Spritzen und Krankengymnastik haben aber immer nur für kurzfristige Erleichterung gesorgt. Ich konnte nur noch sehr kurze Strecken gehen (150 - 200 Meter) und musste dann erst wieder eine Pause einlegen und den Rücken "richten". Ein Sport- und Rehamediziner aus Ense hat mich nach Sendenhorst zu Dr. Brinkmann geschickt. Seiner Meinung nach könnte mir nur eine Operation helfen.

Dies wurde dann auch so in Sendenhorst bestätigt. 2 Tage nach meiner Operation hatte ich schon beim ersten Aufstehen und Gehen keine Schmerzen - außer dem Operationsschmerz mehr im Rücken. Und das ist auch bis heute (9 Monate später)so geblieben. Meine Lebensqualität hat sich deutlich gebessert. Ich kann wieder längere Strecken gehen, ohne das der Rücken zwickt.

Die mich behandelnden Ärzte unter Leitung von Dr. Brinkmann sind fachlich äußerst qualifiziert und erklären auch sehr verständlich (manchmal muss man die Erklärung auch fordern). Räumlichkeiten super. Pflegepersonal sehr freundlich und aufmerksam. Verpflegung auch sehr gut.

Habe anschließend meine REHA auch in Sendenhorst gemacht und kann auch dafür nur die besten Noten geben.

1 Kommentar

hb44 am 15.03.2019

Ich würde gern wissen, wie es Ihnen heute geht und würde mich über eine Mail von Ihnen sehr freuen: [email protected]

Vielen Dank!

Geht gar nicht

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Siehe Text
Krankheitsbild:
Morbus Bechterev
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Komme selber aus der Krankenpflege und kann deshalb auch Wahrheitsgemäß bewerten.
Ich war selber als Pat. in der Klinik aufgrund meines Morbus Bechterev.
Ich würde nie wieder hingehen da Ich nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Seitens des Ärztlichen Personals bin Ich noch nie von einer Stationsärztin in so einer frechen Art und weise behandelt worden.
Bezugnehmend auf meiner Erkrankung ist mir auch nicht weiter geholfen worden, da bei meiner Erkrankung nur während eines akuten Schubes Cortison gespritzt werden kann.
Habe 3 Tage Stationär in der Klinik verbracht um mir am 4. Tag sagen zu lassen das Sie im Augenblick nichts machen könnten. Hätte ich Ihnen auch schon am Ersten Tag sagen können.Im nachfolgenden Arztbrief stand dann das Ich die Spritzentherapie abgelehnt hätte.Absolute Unverschämtheit.Nachdem Ich dann ca. 6 Monate später einen akuten Schub hatte und mein Hausarzt mich zeitnah einweisen lassen wollte zur Spritzentherapie wurde mir ein Aufnahmetermin 2 Monate später vorgeschlagen seitens der Klinik,was natürlich zu spät war.
daher in keinster Weise zu empfehlen.

1 Kommentar

Media1 am 08.11.2018

Es tut uns leid, dass die Kommunikation wie auch der gesamte Aufenthalt für Sie nicht so gelaufen ist, wie Sie sich (und auch wir) das wünschen. Natürlich kann es einmal sein, dass man unterschiedliche Ansichten zur Behandlung einer Erkrankung hat, aber es sollte immer miteinander wertschätzend umgegangen werden, und man sollte gemeinsam nach einer Lösung suchen. Wir stehen hier sehr gerne dazu bereit, wenn dies von Ihrer Seite noch einmal gewünscht wird. Kontakt: 02526 300-1157.

Top klinik

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klasse)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aerzte Schwestern Pfleger
Kontra:
Krankheitsbild:
alles
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten tag mein name ist klaus,und ich war von mitte april bis mitte September auf der station A2 und B1 ich war bewegungsunfähig und mit kaum Hoffnung das es mir so geht wie heute Ärzte Schwestern so was von gut,jederzeit ansprechbar,sie haben sich um alles und mehr gekuemmert,einen besonderen gruss noch an Schwester Judith von der B1 sie hat mir bei rueckschlaegen sehr geholfen habe sie leider nicht bei meinem besuch angetroffen um mich zu bedanken vielleicht meldet sie sich einmal ([email protected])alles gute
Klaus Bielert

Sehr gute Versorgung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen OP bei Dr. Med. C.Brinkmam
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein sehr kompetenter Chehfarzt einschliesslich
des medizinischen und pflegerischen Personals
In allen Bereichen liegt diese Klinik im Vergleich
zu anderen Kliniken liegt dieses Haus weit über dem Durchschnitt. In der Bewertung ist dieses Haus
ausserordentlich sehr gut in allen Belangen.
Ich empfehle dieses Haus ohne jegliche Einschränkunkung allen Bereich.

Wirbelsäulenversteifung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Beratung, gute Nachsorge)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sehr angenehmes Ambiente)
Pro:
extrem kompetente Ärzte, gutes Plfegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenverschleiß
Erfahrungsbericht:

Habe mich von Anfang an in der Klinik gut aufgehoben gefühlt. Nach intensiver Untersuchung und Vorgespräch bin ich im März 2018 am Rücken operiert worden. In der Wirbelsäulenchirugie bin ich von extrem kompetenten Ärzten operiert worden und nach der Operation sehr gut betreut worden.Ein Lob auch für das freundliche zuvorkommende Pflegepersonal. Ich kann die Wirbelsäulenchirugie nur empfehlen und würde mich jederzeit dort wieder in Behandlung begeben.Bin seit der Operation beschwerdefrei und kann wieder aktiv am Leben teilnehmen. Danke

OSG Prothese

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Ausstattung, Servicekräfte
Kontra:
Pflegepersonal, Ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
OSG Prothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich habe letztes Jahr im November ein künstliches Sprunggelenk hier implantiert bekommen.
Leider hatte ich nachfolgend weiterhin Probleme und habe mich wieder in Sendenhorst vorgestellt.
Mein Operateur sagte mir nur das mein Ergebniss der OP sehr unzufriedenstellend wäre und hat mich mit einer falschen Diagnose nach Hause geschickt.
Er sagte er könnte nichts für mich tun und ich sollte erstmal noch 2 Jahre abwarten.....

Direkt nach der OP habe ich meinen Operateur bis zur Entlassung nur einmal gesehen (innerhalb von 10 Tagen).
Alle anderen Ärzte, denen man Fragen stellen wollte, äußerten nur das Sie sich mit künstlichen Sprunggelenken nicht auskennen.
Des weiteren wurde mir auch seitens der Pflege sehr wenig Hilfe nach der OP angeboten, einen Rollstuhl musste ich mir selber aus einem kleinen Abstellraum raus holen, obwohl ich mein Bein nicht belasten durfte.
Auch meine Schmerzsituation wurde seitens der Pflege oft nur belächelt. Ich hatte leider nicht das Gefühl das man diese Ernst nimmt.
Ich selber arbeite auch in der Pflege, und kann nur sagen Empathie geht anders, sehr schade das ich solche Erfahrungen machen musste.

Für andere Gelenk Operationen mag Sendenhorst wirklich eine super Klinik sein, aber im Bereich der Sprunggelenksprothetik kann ich nur empfehlen sich vielleicht ein anderes Krankenhaus zu suchen, welches auf dem Gebiet mehr Erfahrungen hat.

Die Klinik ist sonst sehr schön, auch die Zimmer und die Ausstattung sowie die Hygiene, super!
Das Servicepersonal war immer unglaublich freundlich und nett.

1 Kommentar

Media1 am 12.10.2018

Sehr geehrte Mentine90,
wir bedauern sehr, dass Sie noch immer Schmerzen haben und diesen Weg gewählt haben, Ihre Unzufriedenheit zu äußern. An dieser Stelle können wir öffentlich nicht auf Ihren konkreten Fall eingehen. Unsere Ärzte, aber auch unser Rückmeldemanagement (Telefon 02526 300-1157) stehen Ihnen für eine sachliche Aufarbeitung gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen aus dem St. Josef-Stift

Patientin an Folgen einer OP zur Aufweitung des Rückenmarkkanals verstorben

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Diese OP hat großes Unglück und viel Leid gebracht!
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte Mai 2018 wurde bei unserer Freundin vom Chefarzt der "Klinik für Wirbelsäulenchirurgie" des "St. Josef-Stiftes Sendenhorst" eine Aufweitung des Rückenmarkkanals bei Wirbelkanalengen (Spinalkanalstenose) vorgenommen. Zu dieser OP (PLIF-Spondylodese) hatte man der älteren Dame in dieser Klinik geraten. Im Anschluss an die OP verließ sie die Klinik ohne Termin zur Nachsorge; es wurde auch nicht mit den Angehörigen darüber gesprochen, wo sie dann deswegen hingehen sollte.
Nach einigen Tagen geriet unsere Freundin zu Hause aufgrund einer Sepsis in einen lebensbedrohlichen Zustand. Die Folge: Sie musste unverzüglich in ein anderes Krankenhaus eingeliefert werden. Dort haben die Ärzte sofort die OP-Wunde mit dem tiefen Wundinfekt noch einmal geöffnet, um so ihr Leben zu retten. Dabei wurde festgestellt, dass die Entwicklung dieser Sepsis auf einen sog. Handkeim infolge der vorangegangenen OP in Sendenhorst zurückzuführen ist. Außerdem zeigte unsere Freundin zeitweise eine Delirsymptomatik.
Die ältere Dame hat sich nie mehr von dieser OP Mitte Mai 2018 erholt und unglaublich gelitten, weil sich ihr Zustand durch die Folgen der Sepsis an anderen Organen im Körper immer weiter verschlechtert hat. Und jetzt am Sonntag, 23. September 2018, ist sie schließlich verstorben.
Da ist unendliches Leid über ihre Familie und Freunde gekommen; es ist für die Betroffenen ein unglaubliches Unglück und zutiefs ungerecht! Wir können daher - wie hier schon bei einigen Bewertungen zuvor - vor einer OP in der "Klinik für Wirbelsäulenchirurgie" in Sendenhorst nur warnen!

1 Kommentar

Media1 am 21.12.2018

Sehr geehrte/r BetroffenerXX,
Sie berichten in Ihrem Beitrag von Ihrer Freundin, und Ihre Trauer ist sehr verständlich.
Wir haben intensiv recherchiert, um die geschilderten Abläufe nachvollziehen zu können. Im Sinne der Patientensicherheit gibt es ein umfangreiches Instrumentarium zur Qualitätssicherung der einzelnen Behandlungsschritte, die bis ins Detail dokumentiert sind. Über die Entlassung hinaus wird strukturiert nachgehalten und bei der erwähnten PLIF-Spondylodese mit Kontrolluntersuchungen überprüft, wie es dem Patienten nach der Operation geht. So ist es auch im erwähnten Zeitraum in den betreffenden Fällen gewesen: Alle Patienten hatten einen Termin zur Nachuntersuchung und wiesen keine der beschriebenen infektiösen Symptome auf.
Rückmeldungen schätzen wir als wertvollen Beitrag, um unsere Arbeit zu verbessern. Deshalb ist uns sehr daran gelegen, dass Sie Kontakt zu uns aufnehmen, um den dargelegten Fall identifizieren und systematisch aufarbeiten zu können, Telefon 02526 300-1157.
Mit freundlichen Grüßen aus dem St. Josef-Stift

Knie-TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2018 bekam ich im St. Josef-Stift eine Knie-TEP. Ich fühlte mich im Krankenhaus von Anfang an gut aufgehoben. Alle Mitarbeiter, von der Krankenschwester bis zum Arzt, sind sehr freundlich. Die Zimmer sind groß und jeder Patient hat einen sehr großen Schrank. Sogar ein Koffer findet darin Platz.

Vor der OP wurde ich umfassend aufgeklärt und auch nach dem Eingriff fühlte ich mich gut betreut und informiert. Alle Abläufe sind sehr gut strukturiert.

Zu bemängeln ist nur der schlechte Handy-Empfang in Klinik und auch Rehaklinik. Man sollte sich ein WLAN-Passwort kaufen, damit es funktioniert.

Nach 8 Tagen Krankenhaus konnte ich bereits in die Reha in der dem Krankenhaus angegliederten Reha-Klinik wechseln. Auch dort war ich rundum gut betreut. Die Therapeuten sind sehr kompetent und freundlich.

Aus meiner Sicht kann ich den St-Josef-Stift sowie die Reha-Klinik nur empfehlen. Hier arbeiten wirklich Menschen mit Herz und Verstand und viel Kompetenz.

Mehr als ein Danke geht nicht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas Baulärm)
Pro:
Stat. B4, Ärzte, Sekretariat
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist modern, die Mitarbeiter sind sehr zuvorkommend. Ich bin schmerzgeplagt eingewiesen worden und ohne Schmerzen entlassen worden. Essen ist top. ein großes Lob an die B4, die komplette Ärzteschaft die für die Wirbelsäule zuständig ist und nicht zu vergessen die Sekretärin vom Chefarzt. So eine schnelle Bearbeitung kenne ich aus anderen Häusern nicht und ich war gewiss schon in einigen. Immer ein offenes Ohr, Probleme haben gar keine Chance aufzukommen. DANKE

Weitere Bewertungen anzeigen...