• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Rehazentrum Oberharz

Talkback
Image

Schwarzenbacher Str. 19
38678 Clausthal-Zellerfeld
Niedersachsen

117 von 178 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

181 Bewertungen

Sortierung
Filter

Reha - eine gute Auszeit

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
umfangreiches Angebot
Kontra:
uneinsichtige Raucher
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat es gut gefallen und ich habe mich nach einer OP gut erholt.
Zimmer mit Blick auf den Teich war prima,Verpflegung auch. Die Therapeuten waren durchweg freundlich und das Personal hilfsbereit. Die Oberärzte habe ich nur wenig gesehen, ist auch ziemlich egal. Habe schnell Kontakt gefunden und mit zwei Mädels Spaß gehabt. Mit einem Auto ist man in der freien Zeit gut mobil. Wir haben den Harz erkundet.
Über die Klinik kann ich, außer das manche Raucher ziemlich uneinsichtig bezüglich des Rauchens auf dem Gelände sind, nichts Negatives sagen.
Eine Reha ist eine Chance, sich mal aus dem Alltag auszuklinken und vom therapeutischen Angebot lenken zu lassen. Wer da nichts draus machen kann ist m.E. selbst schuld, wenn er gestresst bleibt.

Mit Schmerzen gekommen,ohne Schmerzen und erholt abgereist.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Supernettes Personal vom Therapeuten bis zur Reinigungskraft
Kontra:
Gibt es für mich nicht.
Krankheitsbild:
Pschotherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit Schmerzen angereist,habe mich super erholt.Sehr freundliche Therapeuten und sehr gutes Essen,und zusätzlich eine wunderschöne Umgebung mit sehr schönen Freizeitangeboten,würde jederzeit wiederkommen.

Gerne wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Leukämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit dem 17.4.2019 da bleibe bis zum 08.05.2019.
Mein Eindruck bis jetzt:
Ich bin sehr zufrieden mein Akku ist nach fast 2 Wochen dank der Anwendungen zu 70% voll.
Ärzte und Therapeuten sind super,Essen ist gut, wer sich hier beschwert das er zu wenig Anwendungen bekommt..hey macht doch mal was selber.
Nach fast 2 Wochen habe ich selbst außer der Reihe 110 km gemacht.

Schönes Zentrum komme gern wieder

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Anwendungen kompetente Therapeuten und Ärzte
Kontra:
weis nicht will auch nichts suchen
Krankheitsbild:
Magen OP (Kebs)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt ab 16.01.2019 für 3 Wochen
Moderne Klinik freundliches Personal, Zimmer hell und freundlich.
Die Anwendungen werden mit dem Arzt abgestimmt und man bekommt dann einen täglichen Plan der einzelnen Therapien mit Nennung des Ortes, fand ich sehr hilfreich.
Alle Fragen wurden von Therapeuten und Ärzten bereitwillig beantwortet.
Die Anwendungen helfen einem sehr gut, man muss es natürlich auch selber wollen und mitarbeiten.
Nur so kommt man wieder schnell auf die Beine.
Das Essen war Abwechslungsreich, zum Mittag 3 Wahlmenüs.
Zimmer hell und freundlich.
Kann die Einrichtung gern weiter empfehlen.
Positive war auch dass ich meine Frau als Begleitperson mitbringen konnte gegen eine Gebühr im Zwei Betten Zimmer.

Es ist wie es ist und was man daraus macht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte/ Therapeuten, einige Anwendung, Zimmer, Sauna, Schwimmbad
Kontra:
überübliche Krankenpflegerinnen und Empfangsdame
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fakt ist jeder muss selbst ein Bild machen, wie er was findet und ihm hilft.Ist nicht für jeden geeignet. Es gab zwar wirklich einige gute Sachen in der Reha Klinik. Wie auch gute Therapeuten und Ärzte die sich bemühen zu helfen und es gab auch gute Anwendungen/ Gruppenangebote.Aber denoch gibt es auch ein paar sehr unfreundliche und faule Krankenschwestern / Arzthelferinnen und Empfangsdamen dort,die nicht gut mit allen umgegangen sind,die auch noch hinter dem Rücken von Patienten ablästert haben, von den man nur durch Zufall etwas mitbekommen hat.Geht gar nicht ! Und in keinster Weise im Ansatz Kritik oder Reflektierfähig sind.Es ist halt nicht jeder geeignet in den Job zu arbeiten ! Solche Sachen werden leider unter den Tisch gekehrt- Schade!

Fit in 5 Wochen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor in der Speiseröhre
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin auf allen vieren in die Klinik gekrochen und habe sie nach 5 Wochen Aufenthalt wieder Topfit verlassen.Die Therapien wurden mit mir besprochen und zusammen mit dem Arzt entschieden,was für mich das Beste wäre.Es besteht kein Druck etwas schaffen zu müssen,man entscheidet selbst das Tempo bei den Übungen.Aber wollen muss man schon und sich auch darauf einlassen,denn der beste Therapeut kann nicht helfen,wenn man selber nicht mitarbeitet.
Das Rehazentrum ist sehr sauber und geplegt,die Zimmer haben eine angenehme Grösse,freies W-Lan.
Auch das Essen war vollkommen in Ordnung,jeden Mittag
3 Gerichte zur Auswahl,davon 1Vegan.Frühstück und Abendessen abwechslungreich.
Sollte ich nochmal eine Kur bewilligt bekommen ,würde ich mich wieder für Clausthal-Zellerfeld entscheiden.

Erwartungen wurden mehrfach übertroffen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bin zurück im Leben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfühlsame Gespräche und praxisorientierte Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es hat mir alles sehr gut getan)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Toporganisation, jeder Ablauf ist perfekt geplant)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hier kann man sich wohlfühlen)
Pro:
Wer will und selbst bemüht ist bekommt hier eine Klasse-Reha
Kontra:
Der Dreck, den die Raucher in den Anlagen hinterlassen
Krankheitsbild:
Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe die Klinik ausgewählt aufgrund der Darstellungen auf der Homepage und den zahlreichen guten Bewertungen. Meine Erwartungen wurden in nahezu allen Punkten übertroffen. Ich kann dieses Haus nur weiterempfehlen, wenn man nach langer Krankheitsphase wieder zurück ins Leben finden will. Ärzte, Schwestern, Psychologen, Physiotherapeuten, Küchenpersonal, Reinigungskräfte, alle waren freundlich und zuvorkommend, wenn man mit Ihnen ebenfalls respektvoll umgeht. Für meine Eingangsuntersuchung hat man sich fast eine ganze Stunde Zeit genommen. Essen immer sehr geschmackvoll und lecker zubereitet. In 4 Wochen hatte ich 87 Anwendungen (incl. Gruppen- und Einzeltherapie) und 13 Vortragsveranstaltungen, also volles Programm. Abends steht die Sporthalle, Muckibude, Schwimmbad und Sauna zur Verfügung. Im ganzen Haus Top-WLAN, reicht auch mal zum streamen. Das Haus ist top-organisiert. Die Gegend ist einfach klasse und bietet viele Möglichkeiten für Ausflüge bei allen Wetterlagen. Wäre der große Speisesaal etwas räumlich aufgeteilt und gemütlicher gestaltet, dann hätte das Haus absolutes Hotelniveau. Leider hat der Speisesaal den Charme einer großen Kantine,dafür läuft aber auch hier alles reibungslos ab. Täglich 3 verschiedene Mittagsgerichte zur Auswahl, Frühstück und Abendessen als Buffet.
Meine Reha war absolut erfolgreich und ich werde gern wiederkommen, wenn ich die Möglichkeit bekomme.
DANKE an das gesamte Team!!!
Und jetzt der Tip an alle, die nach mir hierher kommen: Wenn euch etwas nicht gefällt oder gut tut, sprecht dies sofort an, dann ist man immer bemüht eine bessere Lösung zu finden. Aber auch das beste Team kann nicht eure Gedanken lesen, also Mund auf!!!
DAS LETZTE:
Es war sehr erschreckend zu sehen, wie rücksichtslos sich die Raucher verhalten. Nachdem der Schnee an den Wegen aufgetaut war, kamen die ganzen Kippen zum Vorschein. Für Raucher gibt es die Raucherhütte draußen, aber die ist anscheinend 20 Meter zu weit entfernt...

1 mit Sternchen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ging nicht besser, alle Erwartungen übertroffen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Rückblick auf meinem 5 wöchigen Aufentalt in der Rehaklinik-Oberharz vor genau einem Jahr:
Eine der besten Erfahrungen meines Lebens.
Ärzte,Psychologen,Therapeuten und Hauspersonal sind TOP. Alle sind äußerst motiviert, und professionell. Zimmer und Verpflegung sind auf Hotelniveau. Nochmals ein großes Dankeschön an alle Mitarbeiter, die es möglich gemacht haben, dass ich heute wieder mitten im Leben stehe.
Von mir bekommt die Klinik eine Eins mit Sternchen.

Ich finde es alles super,das Essen sehr lecker,und Entspannung Therapie richtig gut

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brust Krebs
Erfahrungsbericht:

Alles super!!gerne wieder :-)

Erstemal

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.01.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umfeld supi
Kontra:
Medizinische unzufrieden
Krankheitsbild:
Brustkrebs links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem ich nicht auf der Busliste stand und zwei Stunden warten müßte,war meine Lust schon weg.
Zimmer und Therapieräume schön.Therapeutin/r waren bist auf Kleinigkeiten supi und hilfsbereit. Essen supi Lob an die Küche. Freizeit Programm zu wenig.Ärtzlichebetreung war für mich leider enttäuschenden und nicht kompitänt.Außer das die Ärzte nicht hilfsbereit waren ,kann man noch mal es probieren. Danke

Sehr empfehlenswert.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Jan. 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top Klinik, gutes Essen, schöne saubere Zimmer, nettes Personal.
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine moderne Klinik mit schönen Zimmern.Die Klinik steht in einer top Lage und die Umgehung ist sehr schön.Das Personal ist kompetent und super nett und das Essen ist vielseitig, abwechslungsreich und lecker.
Ich hatte einen sehr schönen fünf wöchigen Klinikaufenthalt!

Jederzeit gerne wieder!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
überall Sitzgelegenheiten, so dass man auch abends noch zusammensitzen kann
Kontra:
Parkplatz für Besucher immer voll, der andere Patientenparkplatz weit weg
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich niemals zur Reha wollte, hat es mir vom Anfang an gut gefallen.
Sehr schönes, helles und freundliches Haus mit Hotelcharakter.
Die Gegend mit den vielen Teichen ist der Hammer und lädt jeden Tag zu neuen Erkundungstouren ein.
Essen gut, halt nicht Hotelstandard, aber durchaus abwechslungsreich und schmackhaft. Küchenpersonal auch bei geäußerten Wünschen sehr freundlich.
Anwendungen haben mir recht gut gefallen, und wenn einem mal etwas nicht gefällt, kann man das noch ändern oder um mehr bzw. andere Anwendungen bitten.
Die Therapeuten waren fast alle sehr freundlich.
Gerne wieder!!!

Vorverurteilung bei Rentenantrag

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (moderen Klinik,)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Therapeuten bis auf wenige Ausnahmen sehr bemüht und sehr nett)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Diagnose nach einer Woche Einführung schon festgelegt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
moderen Klinik
Kontra:
hohes Maß an gemeldeten Erfolgsergebnissen
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 13.11.2018 habe ich die Klinik als Patient aufgesucht.Im Februar diesen Jahres, habe ich nach 27 Jahren meinen Arbeitsplatz aus gesundheitlichen Gründen aufgeben müssen. Ich war also zur Rentenbegutachtung dort. Vorher hatte der MDK der Krankenkasse, der MDk der Agentur zur Arbeit und mein Facharzt mich für Arbeitsunfähig geschrieben.
In der ersten Woche der Reha hatte ich nur Einführungsmaßnahmen.Trotzdem wurde bereits am 20.11. genau nach einer Woche Aufenthalt, im vorläufigen Abschlussbericht, Arbeitsfähigkeit festgelegt.Wie kann es zu diesem Zeitpunkt eine Beurteilung geben. Mit diesem Beitrag würde ich jedem den Aufenthalt abraten,der einen Rentenantrag gestellt hat. Aus meiner Erfahrung her kann ich daraus leider nur schliessen, dass die Diagnosen vor der Behandlung feststehen und ich Zweifel an der unabhängigen Entscheidung der Ärzte gegenüber der Rentenversicherung besteht. Ansonsten wäre eine Beurteilung nach einer Woche Einführung nicht möglich.Ich selbst kann als psychisch kranker Mensch nur froh sein, dass ich rechtlich in der Familie gut aufgestellt bin und Hilfe bei der Bewältigung dieser Probleme habe. Was machen Menschen die keine Hilfe haben? Ich selbst kann nur sagen, dass ich dadurch noch drastischer erkrankt bin da, ich den letzten Funken Hoffnung an Gerechtigkeit verloren habe und das meine Angst drastisch verstärkt hat.Mit Hilfe dieser Familie möchten wir auf die Vorgehensweise auch weiterhin aufmerksam machen.
Die Behautungen in meinem Artikel, kann ich schriftlich belegen.

1 Kommentar

Kibini am 09.02.2019

Sinn einer Reha ist doch nicht, Rente zu bekommen, sondern die Wiedereingliederung ins Berufsleben. Es macht meiner Erfahrung nach wenig Sinn, einen Rentenantrag zu stellen, bevor nicht alle therapeutischen Möglichkeiten ausgeschöpft und gescheitert sind (stufenweise Wiedereingliederung, Krankenhaus usw.). Da spielt es auch keine Rolle, was der MdK der KK oder der AA dazu sagt. Die müssen Ihre Rente ja auch nicht zahlen und sind wahrscheinlich froh, eine Person weniger auf der Liste zu haben.
Mir ist klar, dass Sie den Rehaantrag auf Druck der RV gestellt haben, aber wenn Sie so krank sind, dass eine Reha sowieso keinen Erfolg verspricht und Ihr Arzt das genauso sieht, wieso hat er Ihnen dann Rehatauglichkeit bescheinigt? Er hätte das ablehnen können, wenn zwingende Gründe dafür vorliegen.
Das Sie arbeitsfähig entlassen wurden und das bereits nach einer Woche festgestellt wurde, schadet Ihnen doch nicht, denn Ihr Arzt kann Ihnen nahtlos weiterhin AU bescheinigen. Sie müssen wissen, dass bei Versicherten, die zum Eintritt der AU arbeitslos sind, für die Beurteilung der Arbeitsfähigkeit andere Maßstäbe gelten als für Versicherte, die noch einen Arbeitsplatz haben. Das hat überhaupt nichts mit Vorverurteilung oder Gerechtigkeit oder dieser speziellen Klinik zu tun. Möglicherweise hätte eine andere Klinik genauso entschieden. Ich glaube, dass Sie im Vorfeld einfach schlecht beraten wurden. Suchen Sie mal nach "Das ärztliche Gutachten für die gesetzliche Rentenversicherung", dann verstehen Sie vielleicht besser, was ich meine.
Liebe Annette W., ich schreibe das nicht, um Sie zu kränken oder zu belehren. Mir ist aber aufgefallen, dass in zahlreichen Kommentare viel Unkenntnis herrscht zum Thema Reha/Rente und arbeitsfähig/arbeitsunfähig und dann aus einem Gefühl der persönlichen Verletzung geurteilt wird.
Ich wünsche Ihnen, dass sich für Sie alles zum Guten wendet.

Nicht noch mal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Klinik könnte man auch als Quotenklinik bezeichnen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Professor fragte mich Was ist denn Bourn Out??)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten sehr gut.Klinik modern und sauber
Kontra:
Die Psychologen eher gelangweilt
Krankheitsbild:
Depression mit Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Sommer 2017 in der Rehaklinik Oberharz. Nicht noch einmal.
Meines Erachtens sind die dort nur auf Quote aus. Machen sie bloß nicht den Fehler, im Vorfeld,und beantworten sie im Fragebogen den Punkt " Antrag auf Erwerbsminderungsrente ". Wenn der mit ja beantwortet wird nagelt der oder die Psychologen sie darauf fest.Und nur nicht mal die Stimme erheben,. Dann wird man als Aggresiv eingestuft.Schön mit dem Strom schwimmen und zu allem ja und Amen sagen. Mir ging es nach den 4 Wochen schlechter als vorher. Habe aber an allen Terminen teilgenommen. Aber noch mal würde ich nicht in diese " schön gelegene , Klinik gehen.

Angenehmer Aufenthalt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Modernes Gebäude
Kontra:
Krankheitsbild:
Onkologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin grundsätzlich zufrieden. Mitarbeiter freundlich, Essen sehr gut, Therapeuten in der Regel sehr engagiert, Zimmer gut. Ich will kein Haar in der Suppe suchen.

Für mich eine sehr intensive, positive Zeit, in der ich sehr gut unterstützt wurde.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die psychologische Betreuung war sehr einfühlsam und kompetent.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Psychologische Betreuung
Kontra:
Die Raucherecke ist recht laut. Das kommt bis in die Zimmer hoch.
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt fühlte ich mich gut aufgehoben. Das Haus ist modern, schön gestaltet und mit einem geoßen Angebot ausgestattet. Die wunderbare Landschaft gibt es gratis dazu und tut sehr gut!
Freundlichkeit wird dort sehr ernst genommen und gelebt, egal mit wem man zu tun hat. Sehr gut finde ich die persönliche Betreuung durch eine Schwester nach der Ankunft, die für mich auch Bezugsperson für weitere Fragen war.
Es läuft alles gut strukturiert ab. Positiv finde ich die Verknüpfung der Fachbereiche, so dass auch onkologische Patienten eine intensivere Betreuung im psychosomtischen Bereich haben können. Dieses Angebot wird hoffentlich auch für Patienten, die nicht zur RV Braunschweig-Hannover gehören, ausgeweitet. Konstruktive Kritik wird positiv angenommen. Sollte etwas nicht so laufen wie geplant z. B. bei der Terminplanung, auf jeden Fall ansprechen und korrigieren lassen. Das klappt.
Ein großes Lob für die Küche, die ein leckeres, abwechslungsreiches und frisches Essen anbietet.

"Oberharz" ist eine Reise wert!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Man sollte sich gut vorbereiten.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Man sollte alles ansprechen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut Organisiert!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (War okay!)
Pro:
Topp Ausstattung und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Psychologische Gespräche, fanden leider nicht statt.
Krankheitsbild:
Dickdarmkarzinom [Rezediv] Z.n. HNPCC - Lynch Syndrom
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

Ich war in der Klinik vom 11.09.'18 - 09.10.'18. Es war aus meiner Sicht gesehen, von Anfang bis zum Ende, eine durchweg gelungene Reha. Die Umgebung, hat mich sehr inspiriert, bin auch sehr oft in der Gegend unterwegs gewesen. Man kann dort, lang ausgedehnte Spaziergänge machen. Der überwiegende Teil, ist Waldgebiet. Die Klinik ist riesig und die Ausstattung und Qualität auch der Räumlichkeiten, sind auf dem neuesten Stand incl des kostenlosen WLAN. Der Gebäudekomplex, ist 2011 errichtet worden. Die Zimmer, sind sehr gut, teilweise komfortabel eingerichtet. Das Pflegepersonal einschl. der Reinigungskräfte, sind sehr kompetent und freundlich. An dem Essen, konnte ich auch keinen Makel finden und es war abwechslungsreich. Das Küchenpersonal, war gut geschult und zu den Speisen gab es auch immer gute Informationen zu den einzelnen Produkten. Auch die Anwendungen, waren auf jeden Einzelnen gut abgestimmt und die Therapeuten, sehr gut ausgebildet und kompetent. Man sollte natürlich auch gut zu Fuß sein in der Klinik und Umgebung, denn es gibt sehr viele Steigungen und selbst in der Klinik viele Treppen, die man zu bewältigen hat. Also, zum Abschluss kann ich nur Gutes von diesem Rehazentrum berichten und dementsprechend auch ein positives Feedback geben. Und die hier negativ beschriebenen Bewertungen, kann man komplett in die Tonne treten, daher mein Rat, fahrt dort hin und überzeugt euch selbst, dann werdet ihr, zu der gleichen Meinung und Bewertung kommen, wie ich. Die jenigen, die demnächst ihre Reha dort antreten, wünsche ich und das meine ich ehrlich, viel Spaß im schönen "Oberharz"!

Komme wieder wenn ich darf

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde wieder kommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (von Anreise bis zur ersten herape zuviel zeitverlust)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Urlaub ohne Probleme möglich
Kontra:
Zeitverlust zwischen Anreise u. Therapiebeginn von mind. 1 Tag
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

schon beim Betreten der Klinik bekommt man den Eindruck einer sehr hellen,freundlichen Atmosphäre welcher sich in der Ausstattung der Zimmer,des Speisesaales und den Therapiebereichen fortsetzt.
Wünsche werden schnell erfüllt soweit diese im Rahmen der Möglichkeiten stehen.Mitarbeiter im Verwaltungs- sowie im medizinisch/therapeutischem Bereich nicht nur sehr freundliche sondern auch kompetent.
Essen gut und reichlich, Auswahl vorhanden.

Die richtige Adresse geanu dafür!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
s. Kommentar
Kontra:
leider nix wirklich wichtiges!
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich nunmehr aus meiner Reha zurück bin, möchte ich hier meine Bewertung abgeben.
Ich war zu einer 4 wöchigen Reha (mit Verlängerung um eine weitere Woche) wegen Erschöpfung, Depression und beginnendem Burnout dort.
Klinik, Therapheuten, Personal - alles gut bis sehr gut. Angefangen vom Bustransfer, Aufnahme, Erstaufnahmegespräch über die Anwendungen, das Essen (1a mit 5 Sternen!!!), sportliche und Freizeitaktivitäten, Ausstattung der Zimmer allgemein und der Klinik im Besonderen.
Hier hat man, wenn man freundlich fragt und Kontakt sucht, (fast) immer den richtigen Ansprechpartner, bekam passende Anwendungen, vorallem viel Hilfe, Verständnis, es wurde zugehört - Begriff Wertschätzung.
Mein besonderer Dank gilt Frau R. aus der Atemtechnik und dem Biofeedback, Frau H. als Bezugstherapheutin, Frau Sp. und Frau W. aus der medizinischen Abteilung, Herrn K. für die tollen, launigen Vorträge und Anwendungen im Bereich Körpertherapie, Frau N. und Frau E. aus der Ernährungsberatung sowie Frau T. aus dem Stressmanagement.
Dazu habe ich viele Menschen kennenlernen können, die mit ganz ähnlichen Problem auf dieser Welt unterwegs sind - allein diese Kontakte, die nach dieser Reha weitergeführt werden, waren unheimlich wichtig. Man hatte hier das Gefühl für eine Zeit unter einer Glocke mit Gleichgesinnten zu leben und auch das hat wahnsinnig geholfen und motiviert.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen - besonders für Menschen die den Einstieg in ein gesundes Leben (Selbstfürsorge) suchen, bereit sind, sich zu öffnen, zu reden und anzunehmen. Und das Ganze in der tollen Landschaft der Oberharzes.

Mein Dankeschön

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter des Rehazentrum Oberharz habe alle dazu beigetragen mir einen sehr guten Kuraufenthalt zu ermöglichen.
Die medizinische und therapeutische Betreuung verdient alle Sterne.
Freies WLAN, freier Fernsehempfang sowie ein abwechslungsreiches Freizeitangebot gehören ebenfalls dazu.

Eine der besten REHA-Kliniken- ever

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein helles,offenes,freundliches und modernes Haus
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Rehaklinik die ihresgleichen sucht. Und dass im allerpositivsten Sinne! Von den gut ausgestatteten Einzelzimmern mit Kühlschrank, Fehrnseher und W-Lan, bis hin zu den Therapieräumen.Es herrscht eine auffallende Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Klinikpersonals zu den Patienten. Diese Freundlichkeit geht auch auf die Patienten untereinander über. Man grüßt sich und hat in der Regel ein lächeln füreinander auf dem Gesicht.
Die Therapeutischen Anwendungen werden mit dem Patienten abgestimmt. Dort kann man auch Therapiewünsche äußern, die in der Regel auch umgesetzt werden. Wer sich öffnet und ohne Vorbehalt versch. Therapien besucht kann das richtige für sich selbst finden.Garantiert!
Unbedingt zu erwähnen ist die 1A Küche! Hier wird frisch zubereitet. Keine Aufwärmküche!Das schmeckt man.
Alles in allem ist das Haus unbedingt eine Empfehlung! Auf einer Bewertungsskala von 1-10 ist es für mich eine 11! Ich habe nichts, aber auch garnichts zu mäkeln.Genauso ging es den Mitpatienten aus meiner Gruppe.
Tipp: Haltet euch von den notorischen Nörglern fern . Die sind in der Regel nicht freiwillig da, sondern wurden z.B. von der RV zur Reha- Teilnahme verpflichtet.
Der persönliche verbale Austausch der Teilnehmer
untereinander (z.B. am Abend)ist gewünscht,hilfreich und oft sehr nützlich.Man tauscht sich aus, sammelt Ehrfahrungen und Eindrücke,kann manchmal auch Tipps aus dem eigenen Leben geben.
Da man sich emotional mitunter sehr nah kommt ist der Abschied (nach Beendigung der Reha)oft
mit Tränen verbunden.
Ich grüsse an dieser Stelle meine Gruppe aus tiefstem Herzen: Ihr seid tolle Menschen!

1 Kommentar

Carlos1887 am 16.09.2018

Hallo und guten Tag

Zu ihre Aussage "Tipp: Haltet euch von den notorischen Nörglern fern . Die sind in der Regel nicht freiwillig da, sondern wurden z.B. von der RV zur Reha- Teilnahme verpflichtet."

Das ist schon ganz schön hart, Menschen die aus psychischen oder physischen Gründen dort sind, zumeist einen langjährigen und schmerzhaften Weg, über viele vorher durchlaufenden Kliniken hinter sich haben und denen dort vor Ort in einer Art und Weise begegnet wird, was ihresgleichen sucht, dann als "notorischen Nörglern" zubezeignen !!
Ich denke das steht Ihnen nicht zu und ich hoffe nicht, dass sie mal in diese Situation kommen !

Im Normalfall würde jeder von denen gerne arbeiten gehen und nicht auf die Erwerbsminderungsrente angewiesen sein müssen, die dann auch noch abgelehnt wird, sodass die jenen zusätzlichen Druck und Ängsten ausgesetzt sind und der Weg dort hin mit weiteren Anstrengungen verbunden ist !

Traurig aber wahr, so funktioniert das System Rente auf Zeit oder darüber hinaus ..

Denken sie mal darüber nach oder unterhalten sie sich mal mit solchen Menschen, welchen Weg sie gegangen sind und was sie in der Klinik erwartet - das vielen dort nicht geholfen werden kann, weil was soll sich verbessern was jahrelang nicht ging und das in 3-4 Wochen ..

Meine Achtung und den Respekt haben die keinen jedenfalls !!

Sehr gute Reha in Claustal-Zellerfeld

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle hilfsbereit, vom Arzt bis zur Reinigungskraft)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frage und dir wird geholfen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte, Therapeuten und Schwestern
Kontra:
Öfnungszeiten Kiosk
Krankheitsbild:
Kraft/Muskelaufbau nach langen Krankenhausaufenthalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im September 2017 angereist, war sehr erfreut über das neue Rehazentrum.
Die Frauen an der Rezeption waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Einzelzimmer das ich bezog war einfach ausgestattet aber zweckmäßig und sauber, mir gefiel es sehr gut. Fernseher und eigener Kühlschrank ist doch super.
Das Gespräch mit dem Arzt war kurz aber ausreichend. Der Therapieplan war in Ordnung, Pausen zwischen den Anwendungen waren OK. Die Therapeuten und besonders die Schwestern waren sehr nett, freundlich und hilfsbereit.
Ich sage immer, wie man in den Wald rein ruft.............
Das Essen war gut und abwechslungsreich, da gab es nichts zu mäkeln. Das Küchenpersonal war sehr nett und half bei Problemen.
Nach Feierabend musste man sich selbst beschäftigen, da gab es außer Spaziergehen und hinundwieder Kino (kostenlos) noch bunte Abende. Das Cafe hatte keine tolle Öffnungszeiten, besonders am Wochenende, WLAN gab es nur im Cafe, aber wer braucht schon immer WLAN, Erholung ist viel wichtiger, sich mit anderen Patienten unterhalten und austauschen.

Ich bin froh, dass ich dort hingefahren bin und würde es jeder Zeit wieder tun......

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles war gut vom Essen bis zu Therapieplänen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme nach 5 Wochen Reha aus dieser Klinik zurück und ich muss sagen es war super. Alle Mitarbeiter waren sehr freundlich immer ein offenes Ohr gehabt egal wer. Ihr werdet immer Menschen dort treffen die negativ über diese Klinik reden,ein Tipp von mir,Ihr seit für euch selber verantwortlich und möchtet, was verändern das könnt ihr wenn ihr denen aus den Weg geht.

1 Kommentar

Carlos1887 am 16.09.2018

Hallo
Erstens gibt es immer negative Menschen, dem stimme ich zu ;

Zweitens gibt es aber auch sehr kranke Menschen, din nicht mehr können und denen ihre Krankheitsbilder aberkannt werden (trotz aussagekräftiger Unterlagen und fähigen Ärzten), mit denen dort nicht korrekt umgegangen wird, weshalb negativ gesprochen wird !

Er nach dem Aufenthalt dort danach wieder arbeiten geht kann sich nicht reindenken, was die kranken Menschen durchgemacht und mitgemacht haben und was dort dann passiert ..

Darum geht die Schere zwischen positiven und negativen Erfahrungen soweit auseinander;


Ich wünsche weiterhin gute Gesundheit

sehr zufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freies WLAN
Kontra:
kostenpflichtige Telefonnutzung möglich aber nicht preiswert, Mobilfunkverbindung schlecht
Krankheitsbild:
Pankreaskarzinom, Bauchspeicheldrüsenteilresektion (Whipple-OP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach 3 Wochen in der Klinik bin ich sehr zufrieden und kann nur Positives berichten

schönes sauberes Zimmer mit Blick auf See, Wald und Harz

gute Beratung, super Betreuung, tolle Anwendungen, nettes und freundliches Personal

ein riesen Lob an die Küche - habe sogar 1 kg zunehmen können!

Die Öffnungszeiten der Cafeteria könnten gästefreundlicher sein!

Gutes Rehazentrum

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: August2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
therapeutische Angebote
Kontra:
Öffnungszeiten der Cafeteria
Krankheitsbild:
Magen- und Speiseröhrenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli/August 2018 füt 3 Wochen in dem 2011 erbauten Rehazentrum Oberharz. Das Personal an der Rezeption war sehr freundlich und hilfsbereit. Das Zimmer, mit Blick auf den See, war großräumig und zweckmäßig mit Fernseher und Kühlschrank ausgestattet. Die Arztgespräche waren kurz aber ausreichend. Die Therapeuten, das Küchen- sowie Reinigungspersonal waren alle freundlich und hilfsbereit. Der Therapieplan war in Ordnung und abwechslungsreich, man wurde zu nichts gezwungen und man hatte die Möglichkeit andere Therapien zu tauschen. Das Essen, ob Frühstück, Mittags( 3 Menüs zur Auswahl) oder Abendessen war schmackhaft und abwechslungsreich. Die Cafeteria hatte keine tollen Öffnungszeiten, besonders an Wochenenden.
Ein Cafe-Automat im Eingangsbereich wäre schon angebracht!

Ganz gut zufrieden, wenn man kein "Negativdenker" ist

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fast alle Therapeuten,die ich hatte (es gibt noch viel mehr)
Kontra:
nur Kleinigkeiten im Terminplan, nicht wirklich der Rede wert
Krankheitsbild:
Burn-out, Depressionen, Angstzustände
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine 1. Reha mit 52 Jahren.Hätte ich viel eher machen sollen. Ich habe sehr großes Glück mit meiner Psychologin und meinem anfänglichen Arzt gehabt. Zum Ende(nach 4 Wochen)fand nochmal ein Wechsel der Beiden statt(Urlaub).Das war nicht so toll,aber okay.Die ewigen Negativdenker und -seher fand ich recht nervig und denen bin ich aus dem Weg gegangen- sehr zu empfehlen gleiches zu tun.Wir "Psychos"müssen schon wollen und Eigeninitiative mitbringen und nicht erwarten,die helfen mir und alles wird gut.Wir bekommen viele gute Impulse,die von uns umgesetzt werden wollen.Das heißt nicht,dass es einfach ist,aber wir selbst müssen aktiv werden und handeln.Ein Mitpatient hat in meiner Gruppe gesagt, dass wir uns in der Reha in einer Seifenblase befinden.Das trifft es sehr gut,denn wir müssen uns während dieser Zeit "nur" um uns selbst kümmern.Das ist nicht immer einfach und oft sehr anstrengendund.Es gab sehr tränenreiche Zeiten,nicht der Traurigkeit,sondern des Klarwerdens.Das war sehr bewegend und hat mich persönlich weiter gebracht.Eine Leitsatz nehme ich mit-change it!-love it!-leave it!- Möchtest du einen Zustand ändern,änderedich selbst!Leichter gesagt,als getan.Aber wir sind lernfähig!Danke an die tolle Begleitung! Am besten unvoreingenommen rangehen und sich selbst ein Bild machen!!!!

alles im grünen bereich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe keine und will keine rente beantragen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (ich hoffe das ich noch 10 jahre arbeiten kann)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (psychologische betreuung ein wenig 0/815)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (alles ok)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (top ausstattung)
Pro:
anwendungen , verpflegung , therapeuten
Kontra:
auch 4 wochen nach der reha nichts eingefallen
Krankheitsbild:
rheumatische schmerzen , depressionen , angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war von 25.04. bis 06.06.2018 in der klinik. bin auch 4 wochen nach beendigung der reha noch sehr zufrieden. verpflegung sehr gut. therapeuten und anwendunden uneingeschränkt klasse. man muss nur für sich das richtige finden. wechsel der anwendungen nach gespräch mit dem arzt kein problem. da ich vor der reha nicht au war und hinterher wieder arbeiten wollte gab es für mich keine pobleme. einzig das gefühl das man vom arzt nicht immer richtig ernst genommen wird war manchmal deprimierend. entweder wird auf probleme garnicht eingegangen oder es wird kleingeredet. wenn man das nicht zu ernst nimmt , und immer wieder nachbohrt kann man damit leben, glaube ich.
mein ratschlag für eine gelungene reha : viel bewegung in der reichlich vorhandenen natur, viele gespräche und unternehmungen mit mitpatienten , und mal nur an sich selber denken.
PS. ich hatte die ganzen 6 wochen bis auf 2 tage schönes wetter.das wünsche ich euch auch.

ein fantastisches Rehazentrum

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte- Team, Therapeuten- Team, das gesamte Personal, alle super nett
Kontra:
die immer über alles und jeden meckernden Mitpatienten
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom/ Knochenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in einem wunderbar ruhigen Waldgebiet, das richtige um ausruhen und entspannen.

Großes Angebot an Therapien und Behandlungen.

Kompetentes, nettes Ärzteteam, sehr motivierte Therapeuten die auch gerne mal den Therapieplan ändern wenn man was nicht mag oder kann.
(Klang-Schalen-Therapie....wunderbar !!!)

Super abwechslungsreiches Essen, trotzdem haben einige Leute was zu meckern. Von mir 6 Sterne für die Köche und das Küchenpersonal.
Schöne Zimmer mit TV, Kühlschrank, Telefon und herrlichen Blick in die Natur.

Das gesamte Personal von A= Aufnahme (Rezeption) bis Z= Zimmerfee, alle waren freundlich und immer hilfsbereit.
Ich hatte in den 3 Wochen sehr viel Spaß mit meinen "Leidensgenossen", viel gelacht !! :)

Reha vom 03.05. - 24.05.2018 E1.160
Mir ist sehr geholfen worden.


Falls Reha immer wieder Rehazentrum Oberharz

Inkompetenz der psychsomatischen Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärztemangel, somit Entlassungsgespräch ganze 4 Min)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physisches Angebot 1. Klasse, nette Physiotherapeuten, erstklassige Küche
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor ich in diese Klinik kam, hatte ich die Bewertungen gelesen und gedacht, ich gehe unvoreingenommen. Leider ist in vielen Kommentaren so viel Wahrheit. Wiederholen möchte ich sie nicht, dennoch kann ich in vielen Punkten zustimmen, zu mindestens was die psychologische Betreuung und Behandlung betrifft. Ein Depressionspatient hat dort keine Chance auf Glaubwürdigkeit und wird therapeutisch bewertet. Mir wurde das Wort im Mund umgedreht und zurechtgelegt, wie die es brauchen. Ein großes "Pfui" an die Inkompetenz der Therapeuten, die während des Gespräches auf die Uhr schauen und wegen Personalmangel Zettel an ihrer Tür haben: Heute nur 20 min Gesprächsdauer wegen den Feiertagen. Psychisch gibt es von mir einen Daumen nach unten, physisch nach oben.

1 Kommentar

Carlos1887 am 16.09.2018

Hallo
Genau so sieht es aus und das der Unterschied nicht erkannt wird, dass Angst.- und Panik Patienten dort falsch sind, dass bisschen Psychotherapie ein Witz ist, dass aber aus mehreren Gründen !!
Zudem tragen das Riesenhaus und die Menschenmassen dazu massiv bei, nachts abgeschlossen so das "Psychos nicht rauchen können ..
es keine kleinen Angstgruppen zum essen gehen gibt und man dann halt nicht geht (machen einige) und vorallen fast alle Ärzte, Psychologen und Therapeuten, die mit solchen Patienten nichts anfangen können, da sie es schlicht nicht können, gar nicht dazu ausgebildet sind, genauso wie die Schwerstern - es ist halt eine Reha und keine Psychologie !!
Kommen dann noch Schmerzpatienten dazu, falsche Betten, lange Wege und schlechte Therapie Ansätze .. das ist schon unglaublich und ein echter Hammer - normal der Wahnsinn und ohne Worte !!

Für alle "Normalis" eine gute Erfahrung - um denen die Angst zu nehmen. ..

Alles Gute auf diesem Wege ;)

Unzufriedenheit mit ärztlicher Betreuung und Therapie

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Massenabfertigung.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Massenabfertigung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Außer dem ärztlichen Eingangsgespräch erfolgte innerhalb von vier Wochen lediglich -EINE- sogenannte "Chefarztvisite" statt, ohne Feedback zu den Theraphiemaßnahmen welche wegen Zeitdruck der Ärzte nach 5 Minuten beendet war.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Freundliches Personal. Immer ein offenes Ohr für Nachfragen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Siehe positive Bewertung)
Pro:
Modernes Gebäude mit sehr guten Zimmern und sehr guten Therapieeinrichtungen
Kontra:
Keine individuelle Betreuung. Medizinische Indikation tendierte gegen Null.
Krankheitsbild:
Magenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War als onkologischer Patient im Frühjahr 2018 wegen einer Anschlußheilbehandlung in der Klinik. Nach einem ärztlichen Erstgespräch wurden die einzelnen Therapien festgelegt. Ob diese Therapien hilfreich für meine Erkrankung waren oder nicht wurde ärztlich nie hinterfragt. Das Schema der festgelegten Therapien wurde gnadenlos (ob hilfreich oder nicht) bis zum Ende durchgezogen. Eine spezielle onkologische Therapie/Beratung fand zu keiner Zeit statt. Habe mir dann meine eigenen Therapieziele gesetzt. Vom Arzt wurde mir dann nach meiner entsprechenden Kritik im Abschlussgespräch bestätigt, dass die Therapie in der Klinik nicht im Vordergrund steht, sondern die Erfüllung von Quoten gegenüber der Rentenversicherung als Träger der Klinik. Also ein möglichst hohes Durchschleusen von Patienten als Nachweis dafür, dass von seiten der Rentenversicherung -AKTIV ETWAS FÜR IHRE MITGLIEDER GETAN WIRD-. Ironie.

Außerdem fand ich aus onkologischer Sicht die parallele Behandlung von onkologischen und physiosomatischen Patienten als problematisch. Es ist mir klar, dass eine physiosomatische Krankheit eine schwere und belastende Krankheit ist. Die deprimierenden und zum Teil destruierenden Äußerungen dieser Patienten bei Mahlzeiten und anderen Gelegenheiten waren jedoch für meine Therapie nicht sehr hilfreich.

besser geht es nicht !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (eine bessere Vorbereitung auf das medizinische Aufnahmegespräch hätte ich mir gewünscht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, modernes Gebäude, tolles Essen, eigendlich alles
Kontra:
Telefonempfang auf den Zimmern
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression, Kopfschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich kann diese Klinik nur empfehlen.Wer wirklich etwas ändern möchte findet hier in der Klinik alles notwendige für das o.b. Beschwerdebild.
Ich hatte während der 5 W.kaum Beschwerden und konnte dem Alltagsstress entkommen. Wann habe ich das letzte mal soviel Sport getrieben und mich so gut gefühlt?!
Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich jeden Abend das Fitnessstudio, die Schwimmhalle oder die Sporthalle für sportliche Aktivitäten genutzt habe.
Das ist halt das was mir Spaß macht und wobei man hier richtig abschalten kann.

Das Essen ist wirklich super und es wundert mich wirklich was hier für Bewertungen abgegeben werden. Diese haben mich im Vorfeld echt schockiert. Jedoch sind dieses wohl die Personen, die immer etwas zu meckern haben. Dieses ist kein 5 Sterne Hotel! Es kann aber locker mit einem 3 Sterne Hotel mithalten.
Zudem ist man hier, um an sich zu Arbeiten und nicht, um von vorne bis hinten bedient zu werden.

Die Therapeuten sind super und sehr freundlich. Die physikalische Abt.g hat mir super gut gefallen. Besonders Aquafitness bei Fr. He...... und Fr. Ka..... waren super. Frau Kr....... u. Frau Fe.... waren immer freundlich und haben es mir ermöglicht, wenn ich wieder mal eine Sondereinheit auf dem Laufband machen wollte ;), denn ich durfte auch außerhalb der geplanten Termin meinen Fitnesstand verbessern. .
Meine Psychologin Fr. Mu.... hat ihren Job auch sehr gut gemacht und hat mir sehr geholfen in der kurzen Zeit. Auch die Gruppensitzungen fande ich sehr gut, da man auch mal erfahren hat was andere für Denkmuster haben.
Leider fingen meine Beschwerden zu Hause wieder an. Jedoch gehe ich nun anders und gelassener damit um und weiß, dass es eben ein langer Weg ist den man mit kleinen Schritten angehen muss.
Man sollte keine Wunder erwarten, aber wer bereit ist an sich zu arbeiten findet hier die notwendige Unterstützung.
Vielen Dank an die REHA Klinik und allen Mitarbeitern!

Grüße auch ans Balabala Team :)
MJ

1 Kommentar

Andre13bln am 04.04.2018

Vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht, der mir Mut macht. In 2.Wochen fahre ich auch für 5.Wochen nach Clausthal-Zellerfeld- ebenfalls Psychosomatisch!
Es gibt hier leider soviele verschiedene Meinungen, aber ich denke, dass ich das alles ähnlich sehen werde.

Ein TOP Rehazentrum, sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum zufrieden
Kontra:
meckernde Rentenjäger die alles schlecht reden
Krankheitsbild:
Somatoformer Tinnitus, Lumbalsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Februar / März 2018 war ich zur Reha in dieser Klinik. Ich habe in den 5 Wochen nur gute Erfahrungen gemacht.

TOP Verpflegung.
Therapeuten alle sehr nett und kompetent.
Zimmer sehr gemütlich.

Anwendungen sehr gut durchmischt. Sport, Massagen, Gruppen und Einzeltherapien, Biofeedback und Vorträge.

Der Schwimmbad und Saunabereich ist sehr zu empfehlen, kann außer Mittwochs jeden Abend genutzt werden.

Alle die ein wenig mitarbeiten um ihren Gesundheitszustand zu verbessern sind hier sehr gut aufgehoben.

An alle die noch anreisen: Lasst euch nicht mit diesen unmotivierten Rentenjägern, die alles schlecht reden und nur unqualifiziert an allem was auszusetzen haben ein! Diese Menschen wollen keine Verbesserung ihres gesundheitlichen Zustands erreichen.

Besonderen Dank noch an die MA Biofeedback und auf diesem Wege herzliche Grüße von ihrem Duracellmänchen.

3 Kommentare

rissi01 am 23.03.2018

Rentenjäger?

Ich wäre ein bisschen vorsichtiger bei so einem frechen, unqualifizierten, verallgemeinerdem Kommentar.
Es könnte sich tatsächlich um Kranke Mitpatienten handeln!
Traurig solche gemeinen Aussagen!

  • Alle Kommentare anzeigen

UNZUMUTBAR - FÜR ERWERBSMINDERUNGS RENTEN ANTRAGSTELLER GELTEN ANDERE REGELN UND VORGEHENSWEISEN !!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (SEHR FRAGLICHER UMGANG & VORGEHENSWEISE GEGENÜBER PATIENTEN DIE ETWAS MIT "ERWERBSUNFÄHIGKEITS RENTE" ZUTUN HABEN !!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (BERATUNG IST MANGELHAFT - NICHT AUF ANGSTPATIETEN & SCHMERZPATIENTEN AUSGELEGT - WAS FÜR EINEN GILT - ZÄHLT FÜR DIE ALLGEMEINHEIT - FACHLICH NICHT WIRKLICH KOMPETENT FÜR SCHMERZ.- U.- ANGST PATIENTEN !!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (NUR DIE ÄRZTE & PSYCHOLOGEN VOR ORT HABEN DAS FACHWISSEN - ALLE MITGEBRACHTEN BERICHTE WERDEN NICHT FÜR VOLL GENOMMEN !!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (KOMPLETT ÜBERFORDERT - WENIG PASST ZUSAMMEN, nicht vieles ist abgestimmt und die zeitlichen Abläufe, sind mehr wie fragwürdig !!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sind okay - BETTEN GANZ SCHLECHT - leider ohne WLAN - der Rest der Klinik ist mehr als ungemütlich & befremdlich, kein Zuhause auf Zeit !!)
Pro:
KÜCHE & AUSWAHL
Kontra:
PSYCHOLOGEN - ÄRZTE - THERAPEUTEN - UNPERSÖNLICHES GROßES KALTES HAUS - UMGANG MIT PATIENTEN
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik Bewertungen dienen dazu eine ehrliche Bewertung abgeben zu können, aufzuklären - weshalb es WICHTIG ist den Beweggrund anzugeben ;)

Die unterschiedlichen B.-gründe ergeben gravierend unterschiedliche Bewertungen, da es z.B.
bei Erwerbsminderungs Rente um größere finanzielle Ordnungen geht, wie wenn einer nach der Reha gleich arbeiten geht ;

Aus diesem Grund ist der Umgang mit Patienten (Erwerbsminderungs Rentnern u. Antragstellern) leider anders, worauf ich eingehen möchte (ohne Übertreibung);



Wer eine EM Rente beantragen oder verlängert sehen möchte u. hier aufgenommen wird,
DER KANN GANZ FEST DAVON AUSGEHEN ZU 99,9% ARBEITSFÄHIG ENTLASSEN ZU WERDEN!!

DAS IST FAKT, OBERSTES ZIEL,
OHNE WENN & ABER -
NICHTS ANDERES ZÄHLT!!


Man kann psychisch u. körperlich m. einer Menge Einschränkungen dort erscheinen, a.d. Gute im Menschen glauben, Hilfe & Verständnis hoffen - man wird enttäuscht werden!

Spätestens d. Entlassungsbericht gibt einen Inhalt preis, über den man nur staunen kann, man sich fragt wer da untersucht wurde!!


Ärzte & Psychologen haben ihren Weg (ohne Rücksicht auf Verluste), der Umgang mit Patienten ist m.d. Jahren gekonnt verfeinert, man hat trotz aussagekräftiger Befunde u. offensichtl. Krankheiten keine Chance auf faire Entlassungsberichte!!


WELCHER ARBEITNEHMER
ARBEITET SCHON
GEGEN SEINEN ARBEITGEBER?!?!


Egal wie schwer man erkrankt ist, es sind alles nur Kleinigkeiten in deren Augen - womit sich
"jedenfalls arbeiten lässt"!!

Wenn man aus gesundheitlichen Gründen bestimmte Dinge nicht
mit macht, wird einen
spätestens im Entlassungsbericht
"mangelnde Mitarbeit,
bewusste Verschleppung" etc. vorgeworfen!!

Schmerzen & psychische Probleme werden nicht behandelt, dafür wird man mit Missachtung, Ignoranz & Gleichgültigkeit bestraft!!

Eine Großraumkantiene, für viele Menschen morgens das erste Hinderniss, nichts für Angst.- u.- Tinnitus Patienten, interessiert
niemanden und vieles mehr..


LOBENSWERT
ist die Küche & Pastorin ;)

1 Kommentar

Kibini am 10.11.2018

Hallo, Carlos,
Das Urteil der Reha-Einrichtung ist doch nicht in Stein gemeißelt. Sie haben die Möglichkeit, dagegen anzugehen. Sicher kostet das viel persönliches Engagement, aber wenn es nicht mehr geht, müssen sie diesen Weg gehen.
Meine Erfahrung ist ganz anders. Ich wäre gerne noch arbeiten gegangen, musste aber nach der Ablehnung der Rehabilitation Rente beantragen. Bin innerhalb kürzester Zeit dauerhaft berentet worden und hadere noch immer damit.
Also nur Mut - wenn es für sie der richtige Weg ist, gehen sie ihn. Ich wünsche ihnen Erfolg bei allem, was sie tun.

Nicht mal was für Kassenurlauber!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Aussicht vom Zimmer
Kontra:
einfach Alles
Krankheitsbild:
Angst-Panik-Störung; Depression; Sozialphobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es fing bereits mit einer missglückten Aufnahme statt. Ich sollte bis spätestens 10:00 Uhr da sein, damit mein Aufnahmegespräch wie "geplant" stattfinden kann. Bei einer Fahrtzeit von min. 4 Stunden finde ich das für einen Patienten wie mich schon eine Zumutung. Aber das war noch nicht genug, ich durfte bis zur richtigen Aufnahme tatsächlich noch mal 1,5 Stunden warten... Bei der Aufnahme hatte niemand in dieser Klinik eine Ahnung davon wer ich bin, noch was ich habe! Es interessiert dort auch keinen. Einer der ersten Sätze des Kurarztes bei der Aufnahme war: Rente gibts für niemanden! Wollen Sie eine Rente beantragen? (Solche Fragen werden hier ständig von allen Mitarbeitern gestellt, egal wie oft man diese verneint) und der Kurarzt konnte mit schon im Aufnahmegespräch sagen, dass ich auf jeden Fall als arbeitsfähig entlassen werde! Ein absoluter Überflieger dieser Hellseher *ironieaus Ich musste Fragebögen über Fragebögen ausfüllen, die sich doch niemand angesehen hat. Und man muss mit dem, was man äußert wirklich aufpassen! Ein Mitpatient erwähnte in einem Gespräch, dass seine Frau früher einmal mit Drogen experimentiert hatte, zack zwei Stunden später wurde besagtem Patient ein Drogenproblem angedichtet und ein Drogenscreening verordnet. Die Essensituation ist schrecklich, hier kann ich mich nur anderen Bewertern anschließen, ebenso was die W-Lan Verfügbarkeit angeht (30 € für 30 Tage und dann ist das W-Lan ausschließlich in der Cafeteria verfügbar) Kontakt zur Familie ist dadurch kaum möglich. Vor meiner Anreise habe ich mich erkundigt ob die Grippe etc. umgeht, dies wurde verneint, jedoch breitete sich ein wirklich schlimmer Virusinfekt aus, mit Verdacht auf Grippe (ein Test wurde von Seiten der Ärzte verweigert, damit weiterhin schön Patienten anreisen und die Betten belegt sind) Ein fatales Verhalten für die Patienten der Onkologie!!! Ich habe die Kur nach 10 Tagen abgebrochen, an 5 therapiefähigen Tagen hatte ich 3 Anwendungen a 10 Minuten. Eine Zumutung!

1 Kommentar

Carlos1887 am 22.03.2018

Hallo
ich kann das alles sehr gut nachempfinden, ist leider wirklich so und sie sind kein Einzelfall - das einen die Mehrzahl an Menschen nicht glaubt, welche Zustände dort herrschen und welcher Umgang mit einem vollzogen wird, spätestens am Entlassungsbericht wird deutlich, dass etwas gravierend falsch läuft !

Der liest sich dann wie, als wenn dieser von einem anderen stammt (einem gesunden) !!

Ich wünsche trotz allem Zuversicht und Kraft, um diesen Weg durchzustehen - nur nicht aufgeben, dass haben die nicht verdient !!

Spitzen Klinik Claustahl-Zellerfeld

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten und Krankenschwestern
Kontra:
Die Öffnungszeiten des Kiosk
Krankheitsbild:
Knochenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin im September 2017 angereist, war sehr erfreut über das neue Rehazentrum.
Die Frauen an der Rezeption waren sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Einzelzimmer das ich bezog war einfach ausgestattet aber zweckmäßig und sauber, mir gefiel es sehr gut. Fernseher und eigener Kühlschrank ist doch super.
Das Gespräch mit dem Arzt war kurz aber ausreichend. Der Therapieplan war in Ordnung, Pausen zwischen den Anwendungen waren OK. Die Therapeuten und besonders die Krankenschwestern waren nett, freundlich und hilfsbereit.
Ich sage immer, wie man in den Wald rein ruft.............
Das Essen war gut und abwechslungsreich, da gab es nichts zu mäkeln. Das Küchenpersonal war sehr nett und half bei Problemen.
Nach Feierabend musste man sich selbst beschäftigen, da gab es außer Spaziergehen nicht viel. Das Cafe hatte keine tolle Öffnungszeiten, besonders am Wochenende, WLAN gab es nur im Cafe, aber wer braucht schon immer WLAN, Erholung ist viel wichtiger, sich mit anderen Patienten unterhalten und austauschen.

Ich bin froh, dass ich dort hingefahren bin und würde es jeder Zeit wieder tun......

Rundum tolle Klinik - absolut empfehlensert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Personal, vielfältiges leckeres Essen, sehr schöne Wellness-Oase (Schwimmbad und Sauna), Top-Sportangebot
Kontra:
Die Ablüftungsanlage im WC, die nachts plötzlich angeht. Das Telefondisplay, das nachts öfters hell leuchtet
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 3.01. bis 24.01.2018 in der Klnik und bin hoch zufrieden.
Das therapeutische Angebot war vielfältig und gemeinsam mit den Ärztinnen wurde es auf mich und mit mir abgestimmt. Wichtig ist, dass man sich selbst dabei einbringt und schnellstmöglich über die Schwestern (da Arztgespräche nur 1x pro Woche stattgefunden haben) Änderungswünsche einreicht.
Die Therapeutinnen und Therapeuten waren sehr kompetent, super nett und immer hilfsbereit. Frau Jahns möchte ich dabei besonders hervorheben. Sie spricht sehr langsam und betont, was zunächst von vielen Patienten belächelt wird - von mir auch. Schnell habe ich jedoch gemerkt, dass das für diese Arbeit, mit immer wieder neuen Patienten, eine hervorragende Methode ist.
Die Lage der Klinik ist traumhaft schön. Wer Spaziergänge und/oder joggen mag, braucht nur aus der Tür zu treten.
Die modernen, geräumigen Zimmer sind nahezu schalldicht. Ich habe absolut nichts aus den Nachbarzimmern gehört. Wer Probleme mit den Ohren hat, darf ungeniert den Fernseher so laut machen, wie er es braucht, ohne Angst haben zu müssen, Mitpatienten zu belästigen.
Der TV-Ausfall wurde durch Sturmtief Henrieke verursacht und ist ganz sicher nicht der Normalfall.
Dass ich zum Telefonieren, Simsen und Whatsappen raus oder in den fünften Stock in die Teeküche zur Seeseite gehen musste, fand ich positiv - ganz ehrlich!!! Denn ich war endlich mal NICHT ständig erreichbar und konnte so viel besser zu mir selbst kommen, ohne dass Verwandte und Freunde sich beschweren konnten.

Macht euch ein eigenes Bild!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten, Küche, Putzkräfte
Kontra:
Dauerhaft meckernde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Trauer, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist in einer ruhigen schönen Landschaft gelegen. Genau das richtige zum Entspannen!
Die Ärzte und Psychologen waren sehr nett und ich habe mich betreut gefühlt. Mir ging es um Hilfe zur Selbsthilfe und darum, wieder Kraft zu tanken. Das konnte ich prima!
Es gab viele hilfreiche Tipps für den Alltag, ob es um Übungen für den Körper ging oder andere Tricks.
Da man immer nur begrenzte Zeit dort ist, halte ich es für sehr wichtig, viel mit nach Hause nehmen zu können.
Mittags gibt es immer drei Gerichte zur Auswahl und frische Beilagen. Sonst viele verschiedene Sorten Brot, Müsli, Obst und co. Trotzdem ist das einigen scheinbar nicht genug.
Ein großes Problem ist, dass in diese Bewertungen hier jeder alles reinschreiben kann. Nichts wird auf die Richtigkeit überprüft.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass nicht jeder Patient freiwillig dort ist. Das sorgt natürlich von vornherein für Unmut. Wer suchet, der findet!
Ist jemand nicht damit zufrieden, als arbeitsfähig entlassen zu werden, war gleich die gesamte Reha schlecht und niemand hat sich gekümmert. Leider ist das bei einer Vielzahl so. Meist natürlich die Leute, die bei Ärzten und Therapeuten selbst nicht den Mund aufmachen, hier in der Anonymität ist das einfacher.
Man darf von einer Reha nicht erwarten, da ein paar Wochen lang den Hintern gepudert zu bekommen und als neuer Mensch wiederzukommen.
In eine Reha fahre ich, um an mir zu arbeiten. Egal welches Krankheitsbild vorliegt. Das ist etwas Aktives!!
Mit solch einer Einstellung kommt man in dieser Klinik seinem Ziel viel näher: Gesundheit!

3 Kommentare

Dodo67 am 03.02.2018

Patienten zu bewerten, gehört hier aber auch nicht hin.

  • Alle Kommentare anzeigen

schrecklich

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Terapeuten
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro:
- schöne Umgebung
- nette, freundliche Terapeuten

Kontra:
- es gibt kein Mobilfunknetz im Gebäude... Mann das ist schon 21. Jahrhundert!!! Wenn du telefonieren möchtest, musstest du raisgehen (Na ja Telekom egsistiert nur, und wenn du mobilnet benutzen wolltest kannst du Hotspotkarte kaufen...)

- Die Arztinnen und Arzte haben keine Ahnung über Krankheiten und Patienten... Falsche Diagnose, falsche Behandlung, falsche Beurteilung... Mann! Es geht um Menschen!!! Sie sind total unmompetent - am meisten die Oberärztin.

- Wenn server läuft kannst du Fernseher gucken, wenn nicht dann nicht :) :)

- Ich habe jeden Abend unangenehme Stimmen meistens eine Stunde lang von Heizungskörpern gehört (wie zum Beispiel jemand das Rohr . Das habe ich überprüft: nicht Heizungskörper war verantwortlich, sondern auf dem Erdgeschoß gibt es ein Kung-Fu Gymnastikraum mit einem Boxsack. Das habe ich gehört. Also abends wenig Ruhe..

- Keine Beratung über Arbeitsverhältnisse, Eingliederung, oder Handhabung mit der Erkränkung

Insgesamt: schrecklich!!!!!!!!!!

Prüfen wir doch mal das Ouälitasmanagement der Klink

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor im Bauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich mit meiner Erlebnissen in der Klink nicht alleine dastehe und sehe das die Ärtze unkompetent und uninteressiert sind an den Patienten und auch flasche Dianose stellen.
Würde ich gerne Einsicht in das Qualitätsmanagment sehen und es nochmal überprüfen lassen , es scheint ja so das man sich hier mit flaschen Feder schmückt und nur um abzocke geht und die Gleder vom Renträger zu bekommen nicht um den Menschen .

Techniker unfähig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich alles okay!
Die Fernseher funktionieren seit Tagen nicht!
Die Techniker sind in dieser Hinsicht unfähig! Schade!

Weitere Bewertungen anzeigen...