• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Rehabilitationsklinik Göhren

Talkback
Image

Südstrand 6
18586 Göhren
Mecklenburg-Vorpommern

134 von 186 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

207 Bewertungen

Sortierung
Filter

Top Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

super zufrieden ????wenn ich noch mal eine Kur beantrage, dann dort wieder.

Nicht mit akuten Problemen anreisen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Allgemeine super nette Atmosphäre
Kontra:
Ärztliche u. Psychologische Betreuung VMO
Krankheitsbild:
Orthopädie/Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt 4 Wochen Aug/ Sept 17
Trotz super und netter Atmosphäre im Haus,konnte ich leider keinen positiven Erfolg erzielen. Leider hatte ich das Pech,das ich kurz vor Rehaantritt (5 Monate nach Beantragung)akute Lws-Probleme bekam.Eingangsuntersuchung(Orthopädie)war super, jedoch danach in der VMO war sehr deprimierend. Keine gezielten Anwendungen entsprechend meiner Probleme, nur allgemeines was eigentlich jeder bekommt.Ich nehme an das wird jedoch am System liegen, womit ich keinem der gesamten Belegschaft das Arrangement absprechen. Ausser meine psychologische Einzeltherapie war unterirdisch.Das man so mit Patienten umgeht ist schon krass.
Mein Fazit.Super organisierte Klinik mit überwiegend super Personal. Atmosphäre hervorragend, jedoch Anreise mit akuten Problemen nicht sinnvoll.Würde jedoch mich wieder für eine Reha in Göhren entscheiden, jedoch mit dem jetzigen Wissen,Inder Abteilung Orthopädie und nicht VMO, da ich nicht jeden Tag höheren möchte das die Probleme die man hat nur Einbildung sind,bzw nur Schmerzen hat weil man dran denkt, obwohl Befunde eine Erkrankung darlegen.Bin übrigens arbeitsunfähig entlassen worden,so wie ich angereist bin.Jetzt nach 2wöchiger täglicher Physiotherapie durch Hausarzt wesentliche Verbesserungen erzielt. Dies müßte eigentlich in so einer Klinik such möglich sein, da alle Behandlungsvoraussetzungen vorhanden sind.Mfg Harald

Körper - Seele - Geist aufgetankt an einem traumhaften Ort

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge um den Menschen in sehr guter Organisation
Kontra:
Die ewig und mit allem unzufriedenen Nörgler, Räuchermännchen am Strand, Bewegungsmuffel, die Reha mit Wellness verwechseln
Krankheitsbild:
HWS/LWS/Skoliose/Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wunderbare 4 Wochen mit viel Bewegung, Sport, Entspannung, barfuß am Strand durchs Meerwasser laufend, die Seele baumeln lassend, Sonne, Licht, Energie, Luft und Kraft getankt. Ich habe sehr viel für mich mitnehmen können in meinen Alltag, Sport, Bewegung und Entspannung werden mich weiter begleiten.
Ein traumhafter Ort für eine Reha und ich habe es verstanden, diese geschenkte "Lebens"Zeit für mich intensiv zu nutzen. Jede freie Minute habe ich aktiv verbracht, war an den Wochenenden mit dem Schiff, dem Rasenden Roland und Bus unterwegs und bin am Strand nach Baabe und Sellin gelaufen.
Die Therapeuten, Ärzte, Schwestern, das Küchen- und Servicepersonal, die Damen an der Rezeption, die Betreiber der Cafeteria und der Reinigungsdienst - alle haben ihr Bestes gegeben und ich hatte keine Situation, wo ich sagen würde - das war negativ. Ich bin allerdings auch ein Mensch, der sehr dankbar ist für das, was ich erleben und mitnehmen durfte.
Die Therapien haben so gut angeschlagen, dass ich meinen Arm wieder vollständig bewegen kann und auch meine Wirbelsäulenbeschwerden haben sich sehr gebessert.
Ich gehe jetzt 2x wöchentlich zum Rehasport, laufe jeden Tag, mache weiter Nordic Walking, meine Entspannung nach Jacobsen und Gymnastik. Man muss schon dran bleiben, sonst verfällt man in die alten Gewohnheiten, die schließlich zu den Beschwerden geführt haben. Das ist nicht immer einfach, aber es lohnt sich und meine Gesundheit ist es mir wert.
Da immer viel über die Verpflegung gemeckert wird: Es gab jeden Tag 3 Wahlessen, abends und morgens verschiedene frische Salate, vegetarische Aufstriche, geschnittenes Gemüse, Obst, viele Sorten Wurst und Käse, noch warme Brötchen zum Frühstück, Quark, Joghurt, Buttermilch, Kakao, Saft, guten Kaffee, Müsli, manchmal abends noch Reste vom Mittag, ich habe immer abwechslungsreich gegessen und es genossen, nach den Therapien mich an den gedeckten Tisch zu setzen.
Ich habe mich sehr wohlgefühlt und würde sofort wieder meine Koffer packen.

Tolle Klinik!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Personal
Kontra:
Nix bedeutendes
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen und Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September für 4 Wochen in der Klinik und kann viel Positives darüber sagen. Die Ärzte und Physiotherapeuten sind einfach top! Essen ist für eine Klinik o.k., da gibt es deutlich schlimmeres. Könnte einiges für zu Hause lernen, bin jetzt beim Rehasport im Anschluss und kann nur sagen, es tut mir gut.
Zimmer sind hell und freundlich, leider kein Radio und schlechter Empfang, Hotspot käuflich, funktioniert aber leider nur bedingt, lohnt also nicht, also lieber mal auf Internet verzichten, tut auch mal gut. Umgebung ist der Hammer, super Busverbindung direkt von der Klinik aus!

Never ever

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Strand
Kontra:
Zu wenig Anwendungen, zu wenig programm, nur massen veranstaltungen,
Krankheitsbild:
Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das beste an der Klinik ist die Lage direkt am Strand

1 Kommentar

DieHard2014 am 29.10.2017

Bei Dir ist der Name auch Programm, gelle?
Wenn man schon meckert, dann sollte man sowas auch fundiert begründen. Dass es für Schmetterlinge nicht jeden Tag Massagen gibt,kann man sich am Allerwertesten abfingern.
Ich hoffe mal, Du kannst hierzu mal vertiefendes berichten!

PS: An alle, die glauben dass ich in Göhren arbeite...ich hatte dort in der Reha eine extrem gute Zeit. Ich habe wichtige Dinge gelernt und viel mitgenommen. Ganz zu schweigen von der tollen Gegend.
Und ich hasse es, wenn jemand hier einen Kommentar reinrotzt, ohne zu erläutern warum und weshalb er so denkt.

toller Aktivurlaub

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage. der Klinik und das Sportangebot am Strand
Kontra:
Sauberkeit der Zimmer könnte besser sein
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 09.08. bis 06.09.2017 Patient in der Klinik.Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und hatte eine sehr schöne Zeit dort. Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern/innen der Klinik,angefangen von den Therapeuren/innen über den Mitarbeiern/innen des med. Bereiches, dem Personal in der Küche als auch dem Servicepersonal für ihre gute Arbeit bedanken.Ich hoffe meinen nächsten REHA-Aufenthalt erneut dort verbringen zu dürfen.Ich behalte die Klinik und die mir gegebene Zeit dort in sehr guter Erinnerung.

Wer über seinen Aufenthalt dort in irgendeiner Form meckert, der meckert auf hohrm Niveau und absolut unbegründet, denn jeder ist sein eigener gestalter einer solchen Maßnahme und was wir dort erleben durften, war ein schöner Aktivurlaub mit Vollpension in einer sehr schönen Landschaft.

1 Kommentar

DieHard2014 am 29.10.2017

Das empfand ich auch so. Danke!

Wenn nochmal eine Reha nötig ist, dann bitte wieder in Göhren!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Lage am Meer
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang Juli für 7 Wochen Patient in der Rehaklinik Göhren und kann nur ein positives Fazit ziehen. Da dies meine allererste Reha überhaupt war, kann ich jetzt keinen Vergleich zu anderen Kliniken machen, jedoch will ich trotzdem allen Dauernörglern mal die Rote Karte zeigen. Ich habe in dieser Klinik immer, zu jeder Zeit, nur freundliches und kompetentes Personal erlebt ob Ärzte, Therapeuten, Küche oder Reinigungskräfte es gab nie etwas zu meckern!
In den 7 Wochen habe ich viele Mitpatienten kennengelernt die ebenfalls, wie ich, dank der Reha zurück ins Leben gefunden haben. Ja das lag auch nicht immer nur an den Therapien sondern auch daran, das wir uns gegenseitig aufgebaut haben, uns zugehört, gemeinsam am Strand geheult und gelacht haben. Mit Volleyball am Strand und Federball uns gegenseitig wieder motiviert oder eben einfach mal allein am Strand spazieren gegangen sind und die Ruhe genossen haben. Jedenfalls haben wir alle den Spaß am Leben wiedergefunden und ja es wurde abends auch die eine oder andere Flasche Wein am Strand getrunken aber es gab keine alkoholischen Exzesse wie von manch anderen beschrieben, mit einer Ausnahme, die Person wurde aber auch aus der Klinik vorzeitig entlassen.
Fakt ist doch, wenn man nicht bereit ist sein Leben zu überdenken und etwas zu ändern, dann können alle Ärzte und Therapeuten sonst was anstellen, es wird nix nützen! Wer jedoch bereit ist, der wird in der Rehaklinik Göhren auch seine Erfolge erzielen.
Allen ehemaligen Mitpatienten möchte ich alles Gute wünschen und vielen Dank für die schöne gemeinsame Zeit und passt auf Euch auf!

Gesamtnote 1

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herrvorragend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super abgestimmt und individuell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klare Planung und schnelles handeln)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gemütlich zum wohl fühlen)
Pro:
Psychosomatik
Kontra:
Ewige Dauernörgler
Krankheitsbild:
Psychosomatik und Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nun einige Kritiken gelesen die betroffene hier geschildert haben und kann so manches hier nicht nachvollziehen. Es ist eine Rehabilitationsklinik und nicht das Hotel Steigenberger. Ich war nun sehr lang dort und kann wirklich nur ein Loblied singen. Ärzte, Therapeuten, Pfleger bis hin zum Reinigungspersonal alle durch die Bank super freundlich, nett und vor allem in ihren einzelnen Bereichen kompetent. Die Psychologen/innen sind spitze.Die Zimmer geräumig und gemütlich und stets gepflegt. Die Therapieansetzungen sind individuell und werden regelmäßig besprochen bei den Visiten. Das Essen war wunderbar und abwechslungsreich. Der Strand so nah und so schön. Von mir in allen Bereichen die Note sehr gut und wenn nochmal Reha, definitiv wieder hier. Tausend Dank an das komplette Team aus Göhren.

Ich bedanke mich!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kritsiere gerne - aber nicht hier)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonderes Lob an Physio)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut organisierter Klinikablauf - engagiertes Personal.
Kontra:
Meckernde Patienten, die REHA mit Urlaub verwechseln.
Krankheitsbild:
Rheuma, Stressbewältigung (Verhaltensmedizinische Ortopädie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur gleichen Zeit zur REHA in Göhren, wie "Lula123". Diese Bewertung regt mich hauptsächlich bzgl. der Kritik an der Verpflegung sehr auf, denn ich finde sie unkorrekt.

Eine REHA-Klinik hat ein bestimmtes Butget für Mahlzeiten usw. und ist KEIN 5-Sterne-Hotel! Das Essen war hier weder fett, noch falsch gewürzt. Viele Salate, leckere Vielfalt, am Morgen und Abend Unterteilung in "normales und fettreduziertes" Essen und ein engagiertes Küchenteam. Bei Bedarf Ernährungsberatung... Was will man mehr?
Ich war 4 Wochen in Göhren und habe ohne zu hungern Kilo abgenommen.

Was die Anwendungen angeht: man sollte schon zu Beginn sagen, was man möchte und erwartet! Ich habe übrigens zwischendurch auch andere Anwedungen bekommen, nachdem es nötig war.

Zimmer und Klinik zu dunkel - stimmt absolut nicht, obwohl das Haus 20 Jahre alt ist. Fazit - ich komme wieder.

Für mich war die Rehaklinik nichts.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ängste, Depression, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf meine Probleme wurde nicht eingegangen, statt dessen gabs viel Sport und Entspannung (was zusätzlich gut gewesen wäre, aber halt nicht als alleinige Therapie). Wer mehr Probleme als Stress und mangelnde Bewegung hat, ist zumindest bei meinem Arzt nicht gut aufgehoben. Andere Patienten hatten aber bessere Pläne und waren zufrieden..

Motto der Klinik ist wohl Quantität statt Qualität, sowohl bei den Behandlungen (3 x die Woche Nordic Walking, QiGong etc, nur 3 x in den 5 Wochen Gruppentherapie, Ergotherapie usw) als auch beim Essen (große Auswahl, aber fett und ungewürzt statt lecker und gesund).

Die Unterbringung war okay, aber viel zu dunkel, genau wie die ganze Klinik. Da nützt auch die beste Lage nichts.

Kleiner Tipp zur Kliniksuche: Genau überlegen, was einem selbst wichtig ist und die Bewertungen danach durchforsten. Ich hatte nur grob drüber geguckt und den Kommentatoren geglaubt, dass alle Kritiker grundlos meckern würden. (Hatte auch nicht gecheckt, dass es immer wieder die gleichen Kommentatoren sind.) Tja, hoffentlich brauch ich keine Reha mehr, wenn doch nicht nochmal in Göhren.

3 Kommentare

DieHard2014 am 14.10.2017

Klassischer Seitentritt!
NATÜRLICH mag man keine Bewegung bei Depressionen - man hat schließlich keine körperlichen Probleme!, sondern möchte Massagen und Eierkraulen.
Und NATÜRLICH berichten hier immer nur die selben Leute, die sozusagen dauernd zur Reha fahren.
Und NATÜRLICH ist das essen, mies...wenn es schon kein Eierkraulen gibt...kann das Essen nicht besser sein!

PS: Ich glaube nicht, dass der Verfasser jemals in Göhren war.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team
Kontra:
Betrunkene Patienten
Krankheitsbild:
HWS, Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dieses Jahr im Juni für vier Wochen in Göhren in der Klinik. Und ich bin ein bisschen sauer wenn ich so manche Bewertungen lese. Ich war das zweite Mal in der Klinik, und nur deshalb weil es miir das letzte Mal schon so viel gebracht hat. Alle motzen über die Salami am Abendessen, aber keiner erwähnt die vielen Salate die es auch noch gibt ( z.B. Nudelsalat, Heringsalat, Wurstsalat, Käsesalat u.s.w.) Die Küchenmanschaft gibt ihr bestes um die Patienten zufrieden zu stellen. Auch die Ärzte, ich hatte zum Beispiel einen super Arzt, der auf meine Wünsche und mein Sportpensum eingegangen ist. Auch könnte ich mit ihm einen super Therapieplan zusammenstellen. Und zu den Therapeuten, ich hatte nur tolle Menschen die mir spitzen Tip's mit auf den Weg gegeben haben. Das Gemaule geht mir ziemlich gegen den Strich, man muss schon auch wollen. Die Klinik kann keine Wunder vollbringen. Aber die ganze Mannschaft gibt ihr bestes. Mir ist klar das man keine Namen nennen soll, aber ich finde ein persönliches Lob geht immer. Ich möchte drei Klinimitarbeiter besonders hervorzuheben. Ihr seid spitze und ich hoffe das ich in spätestens drei Jahren wieder in die Klinik komme, und das auch alle noch da sind.
Aber auch ich möchte noch was negatives anmerken. Und zwar sind dass die Patienten, die meinen das der Aufenthalt nur zum Partnervermittlung und zum saufen dient. Das nervt ganz schön und die Patienten die wirklich zur Reha sind können nicht schlafen. Das schadet dem Ruf der Klinik. Nicht die Klinik ist schlecht, sondern manche Patienten!

1 Kommentar

Kira2006 am 07.08.2017

Schade das ihr die Namen rausgenommen habt. Dann versuche ich es mal anders. Mein besonderer Dank gilt meinem Arzt aus Hamburg, bei der manuellen Therapie dem Ronaldo unter den Therapeuten und für die sportliche Seite, einen sehr ehrgeizigen sportlichen Therapeuten :-) vielen Dank dem ganzen Göhren Team.

eine grosses geschenk

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
organisation
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS,Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war den ganzen Juli 2017 in göhren und bin sehr zufrieden.ich habe mich sehr wohlgefühlt,kompetente mitarbeiterInnen in allen Bereichen angetroffen und da ich selber in einer psychosomatischen klinik arbeite,nehme ich mir auch raus,dinge aus fachlicher sicht gut beurteilen zu können.
das essen war super und das servicepersonal prima.
alleine was ich ätzend fand :die meckerer und nörgler und das nicht mehr wegen alkoholmissbrauch unternommen wird.in meiner zeit haben sich entweder am strand oder in der raucherecke einige mitpat. jeden abend die kante gegeben.das bier wurde kistenweise mit dem auto angeschleppt.
ich habe mich dann von all denen ferngehalten.
ich habe gehört,wie lang die wartezeit beträgt und würde es begrüssen,das menschen rausfliegen,die sich nicht an regeln halten wollen und das ganze system nur ausnutzen.
davon abgesehen bin ich sehr motiviert nach hause gefahren.

1 Kommentar

DieHard2014 am 14.10.2017

Du sprichst mir aus dem Herzen!

durchschnitt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette patienten, ergo- und physiotherapeuten
Kontra:
meckernde patienten, saufen
Krankheitsbild:
depris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach den tollen kritiken hier war ich etwas enttäuscht von der klinik. war aber so, wie ne rehaklinik halt ist.

ich hatte zu wenig kurse, therapie usw für meinen geschmack. die unterbringung war aber okay, genau wie das essen. is halt ne klinik.
aus berichten von anderen kliniken hab ich schon besseres gehört, ist aber vielleicht wie hier mit den kritiken. aus der ferne siehts oft rosiger oder schlechter aus als in echt.

schwierig waren einige patienten, die immer gemeckert haben, ala früher war alles besser, wessis wären schlechter als ossis usw. dazu haben sie jeden doof angemacht, der kritik an der klinik geäußert hat. früher hätts sowas nicht gegeben und es wäre ne ehre die reha in göhren machen zu dürfen. keine ahnung was das sollte. wenn diese patienten mitgekriegt haben, dass man in den kritikbriefkasten der klinik was reinwerfen wollte, gings richtig los...

wie in vielen klinik gibts in göhren auch etliche patienten, die saufen, allen voran die meckernden göhrenjünger. für sie ein vorteil in göhren: wer besoffen erwischt wird, wird nicht nach hause geschickt. für mich nicht nachvollziehbar und echt ätzend

naja, zum glück gabs auch viele tolle menschen in göhren, neben den netten mitpatienten besonders die physio- und ergotherapeuten.

1 Kommentar

DieHard2014 am 14.10.2017

Mein Tipp: nicht kiffen auf der Reha.

Herbe Enttäuschung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
fast kein therapeutisches Angebot
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor meiner Rehabilitation in Göhren hatte ich schon eine orthopädische Rehabilitation und zwei Psychosomatische. Diese drei waren hervorragend. Wahrscheinlich bin ich deshalb besonders enttäuscht von der Letzten.

Die Klinik hat den Charme eines Schullandheims (dazu trägt auch die abendliche Kanne Pfefferminz- oder Hagebuttentee auf den Tischen bei). Die Unterbringung war ausreichend. Die Putzfrauen hatten nicht genügend Zeit, um mehr als oberflächlich zu wischen, so dass ich selber putzen musste.

Die Diskrepanz bei den Essensbewertungen liegt wohl in den Erwartungen. Wer mit Krankenhausessen rechnet, wird angenehm überrascht sein. Wer das hervorragende Essen anderer Rehabilitationskliniken kennt, erlebt eine herbe Enttäuschung. Statt mit frischen Zutaten und Gewürzen wurde mit viel Fett (Sahne, Butter und Mayonnaise) gekocht. Obst und Gemüse kamen meist aus der Konservendose. Dass es keine Abwechslung gab, wäre nicht schlimm gewesen, wenn es frischen Salat und Backwaren oder geschmackvollen Aufschnitt gegeben hätte. Hier wurde leider massiv am Essen gespart.

Da ich kein Auto habe und der Bus nur am Wochenende fuhr, war es schade, dass es kein Freizeitprogramm in der Klinik gab. Auch das kenne ich nicht aus den anderen Kliniken.

Das therapeutische Programm war dürftig. In den anderen Kliniken gab es deutlich mehr und sinnvollere Therapieangebote. Die Seele kam viel zu kurz, ich hatte in den 5 Wochen nur 3 halbe Stunden Einzeltherapie und 8 volle Stunden Gruppentherapie. Inklusive Arztgesprächen und Vorträgen hatte ich im Schnitt 2,61 Anwendungen pro Werktag und eine Sonnabends.

Ich vermute, die Rehabilitationsklinik Göhren muss inzwischen sparen. Das würde zumindest die Diskrepanz zwischen den früheren positiven Berichten und meinen eigenen Erfahrungen erklären.
Auch wenn ich das Beste aus den fünf Wochen gemacht habe, werde ich nächstes Mal wieder von meinem Wahlrecht Gebrauch machen. Es ist wirklich schade um die Rentenbeiträge und meine Zeit.

4 Kommentare

joy-gina am 30.06.2017

Ich weiss ja nicht, wann Sie zur Reha waren, aber der Ortsbus fährt doch ab 21. Mai täglich und hält an der Klinik. Es werden auch Sonntags Ausflüge angeboten. Und am Strand spazieren zu gehen ist Balsam für die Seele.

  • Alle Kommentare anzeigen

Nur zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gezielte Therapien
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
HWS LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine erste Reha. Ich kann nur danke sagen an das gesamte Personal. Therapien gezielt,Therapeuten super. Essen sehr gut mit sehr freundlichem Personal. Zimmer sauber und ausreichend. Man ist zur Reha und nicht im Hotel. Ich starte gestärkt und erholt in den Arbeitsalltag zurück. Und habe viele Bewegungsübungen welche ich auch zu Hause weiter führe. Danke

1 Kommentar

DieHard2014 am 01.07.2017

Genauso habe ich es auch empfunden. Danke!

einziger Therapeut Mitpatient

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Natur, gesamte Umgeb
Kontra:
Stationsärztin, zu wenig einzel Psychologen Termine
Krankheitsbild:
Depression ,Schmerzen ganzer Körper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwischen meiner ersten und diesen Reha lagen 14Jahre und ich musste schwer dafür kämpfen um überhaupt eine Reha zu bekommen. Aus diesem Grund habe ich mich zwar sehr darüber gefreut das es sogar an die Ostsee geht und bin mit hohen Erwartungen angereist. Leider haben sich die nicht erfüllt. So krank wie ich angereist bin wurde ich auch entlassen.

7 Kommentare

DieHard2014 am 29.06.2017

Wäre hilfreich, wenn Sie die Mängel mal genauer beschreiben würden.
Das ist mir als Begründung etwas zu oberflächlich.

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich würde jederzeit wieder herkommen wollen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Stationsärztin
Krankheitsbild:
Einsamkeit Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde in 2 Tagen entlassen. Mir hat es hier sehr gut gefallen. Alle Therapeuten sind sehr nett und hervorragend.
Mit Adipositas wird sehr respektvoll umgegangen. Mein Therapieplan war gut gemischt nicht Zuviel aber auch nicht Zuwenig.
Es wird jeder einzelne gesehen, korregiert wenn Übungen nicht korrekt ausgeführt werden. .
Großes Lob an die Küche mit nicht einmal 5€ Tgl. lecker zu kochen und abends immer wieder Salate zu zaubern ist nicht einfach., Tgl. 3-4 Sorten Brötchen und Brot, natürlich wiederholt sich der Aufschnitt aber wer hat zu Hause dies nicht auch??
ZB. Kartoffelpüree ist selbst hergestellt Kartoffeln selbst geschält sogar Kraut wird selbst geschnitten.
Stationsärztin ist das einzigste was ich zu bemängeln habe, wirkt etwas verwirrt.
Waschmaschine und Trockner sind teuer.
Strand in 1Minute erreichbar.
Jeden Sonntag werden Ausflüge angeboten, Schwimmbad abds. nutzbar Theater Vorstellungen und Lesungen werden angeboten sind unterhaltsam und bringen Abwechslung.
Ich würde jederzeit wiederkommen!!

Renovierung im laufenden BEtrieb

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
waren bemüht, Strand, nette Leute
Kontra:
Fassadenarbeiten, Lärm, Schutt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenig einzel Sachen, mehr Kurse. war aber ok. Das Essen ging so. Die Leute waren bemüht. Die Fassade von meinem Haus wurde erneuert. Es war laut. Ich hatte ein Gerüst vor dem Fenster und Schutt auf dem Balkon und Schutt auf meiner Wäsche. Das geht nicht!

2 Kommentare

Rico64 am 24.06.2017

Würde die Klinik nicht empfehlen, hab mich verklickt

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswerte Reha erlebt.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS ,Diabetiker,Trauer,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das Glück zum ersten Mal eine Rehabilitation zu bekommen und dann auch noch nach Göhren.
Auch ich hatte mich vorher über diese Klinik im Internet informiert und mir so meine Gedanken gemacht.
Ich muss sagen ich habe mich vom ersten Tag an gut aufgehoben gefühlt.
Ich wurde von den Schwestern freundlich empfangen, eine Stunde später vom Arzt untersucht und aufgenommen. Sogar Mittagessen wurde noch bis 16 Uhr angeboten.
Über Ärzte,Schwestern, Therapien,Küchen und Serviceteam kann ich nur lobenswertes berichten , alle 3 Wochen ,hat das Essen sehr gut geschmeckt.
Die Klinik selbst hat einen eigenen Strandabschnitt und man ist in einer Minute am Meer.
Ich habe sehr viel an Erfahrungen,Anregungen und auch Freundschaften mitgenommen und würde zu jeder Zeit wieder in diese Klinik fahren wollen.
Hiermit sage ich herzlichen Dank an alle Mitarbeiter.

Auszeit, aber keine Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Ausstattung, mein Therapeut und die Mitpatienten
Kontra:
wenig Therapien, schlechte Organisation, Fertig-Essen
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung, Ängste, Angehörige eines chronisch Kranken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Rehabilitationsklinik Göhren habe ich mir selber rausgesucht. Die guten Bewertungen im Internet sprachen für sich. Leider habe ich andere Erfahrungen gemacht.

Das Behandlungskonzept besteht in erster Linie aus Bewegung und Entspannung.
Da ich dank HWS-bedingtem Schwindel kaum Sport machen durfte, hatte ich sehr wenig zu tun. Orthopädische Anwendungen sind in der Psychosomatik schwer zu bekommen, einen Termin beim Orthopäden bekam ich gar nicht.

Gestört haben mich:

- die nicht ausreichende Behandlung (kaum Gruppentherapien, zB keine Angstgruppe mehr, wenig Einzeltherapie, kein Therapeutenwechsel möglich, wenig für die Psyche, fast nur Sport und Entspannung, kein Orthopäde trotz orthopädischen Beschwerden, Ärzte in der Psychosomatik sind Fachärzte aus anderen Bereichen)

- die Organisation (ständig Planänderungen, ersatzloses Streichen von Behandlungen wegen Urlaub, Krankheit und weil Anwendungen zeitgleich stattgefunden haben, Chaos An- und Abreisebuchung)

- das Essen (fast nur industrielle Fertigware, sehr fett- und zuckerhaltig, auch Patienten, die die Klinik schon kannten, waren enttäuscht über das deutlich schlechtere Essen. Ich habe in anderen Rehakliniken und sogar Krankenhäusern schon viel besseres und vor allem frischeres Essen genossen.)

Super sind die Lage und die Ausstattung der Klinik. Mit meinem Therapeuten und meinen Mitpatienten hatte ich Glück.

Solange Fertig-Essen keine Rolle spielt, ist die Rehaklinik Göhren für eine Auszeit von Beruf und Familie ausreichend, nicht aber für die Behandlung von psychosomatischen Problemen.

Meine ausführliche Bewertung findest Du unter https://rehagoehren.wordpress.com

7 Kommentare

DieHard2014 am 17.06.2017

Es ist immer wieder faszinierend zu lesen, wie die Patieneten doch ihre eigenen besten Ärzte sind. Da wird keine Ärztemeinung akzeptiert, keine Therapie und keine Prophylaxe. Warum auch? Dr. Google hat ja genau erklärt, woran man leidet.
Wäre nur interessant zu wissen, wie Dr. Google den Zusammenhang von HWS-Syndrom mit Angsttherapie herstellt.
Und zum Thema Essen: Die Reha-Kinik Göhren hat mit Abstand das beste Essen, was ich je bei einer Reha vorgesetzt bekam.
Und by the way: Das nächste Mal bitte keine Reha beantragen, oder angebotene Reha ablehnen. das ist dan eine Win-Win-Situation.

  • Alle Kommentare anzeigen

Super tolles Erlebnis

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin vier Wochen in dieser Einrichtung gewesen und habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Alle waren sehr nett und freundlich ob es das Service-personal oder die Rezeption oder die Therapeuten waren es war toll. Wer sich über das Essen aufregt zum Frühstück oder Abend dem stell ich die Frage was gibt es bei Euch zu Hause jeden Tag Kaviar mit Champagner oder etwa Austern oder Hummer. Es ist für mich nicht zu verstehen, das man am Essen nur zu meckern hat. Egal solche muss es auch geben.

2 Kommentare

DieHard2014 am 22.05.2017

Vermutlich muß man mal andere Kureinrichtungen erlebt haben um festzustellen, dass das Essen in Göhren wirklich gut, reichhaltig und vielfältig ist.
Das Küchenpersonal gibt immer alles für gutes Essen und liebevolles Ambiente.

  • Alle Kommentare anzeigen

wieder ins Leben zurückkommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage der Reha-klinik - > Strandspaziergänge zum Enspannen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bewältigung des Alltages
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war für mich eine große Erfahrung nicht allein mit meinen Sorgen und Problemen zu sein. Gespräche mit Gleichgesinnten haben mich motiviert und aufgebaut und dabei gemerkt es gibt soooo viele
Fascetten dieser Erkrankung. Gespräche haben mich zum Nachdenken und zum "Lachen" gebracht - was ich vermißt habe. Menschen die mir zuhörten und mit mir auch weinten , war eine große Hilfe. Neue Freunde gefunden zu haben - eine große erfahrung - Danke für die Zeit die ich dort verbringen konnte !!

Sehr empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Ärzte, Therapeuten und großartige Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war sehr gut. Die Ärzte und Therapeuten gehen auf alle Fragen ein und ich persönlich kann sagen, hier Anregungen bekommen zu haben, die mir wirklich neue Wege eröffnet haben.
Die Lage ist wunderschön, direkt am Strand der Ostsee gelegen. Hier erlebt man herrliche Sonnenaufgänge, die das Gemüt höher schlagen lassen.
Die Einzelzimmer sind top und das warme Essen ist für eine Klinik auch mehr als gut.
Ich persönlich finde es schade, dass die typischen "Meckerer" immer nur Negatives sehen wollen und andere damit vergiften. Anstatt dankbar zu sein, dass unser Kassensystem so etwas möglich macht.
Glücklicherweise überwiegen positive Menschen und bisher habe ich immer neue Freunde gefunden, die mein Leben bereichern.
Einen großen Dank an die Klinik Göhren, es war eine wertvolle Zeit.

1 Kommentar

joy-gina am 31.05.2017

Da bin ich ganz Eurer Meinung. Ich habe gestern meine Bewilligung für 3 Wochen Orthopädie bekommen und freue mich total auf meine 1. Reha. Und habe mir vorgenommen, mich von den Ewig Unzufriedenen Mitmenschen fernzuhalten.
Bin sooooooo dankbar, dass ich die Möglichkeit bekomme, etwas für die Gesundheit zu tun. Ich frage mich auch oft, was gibt es bei den Unzufriedenen denn jeden Tag zu speisen? Anstatt sich zu freuen, mal nicht einkaufen, kochen und putzen zu müssen, wird alles schlecht geredet.
Ich möchte die vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten, Sport und den herrlichen Stand zum Laufen zu nutzen, brauche kein WLAN oder Fernsehen, sondern freue mich auf die wundervolle Natur auf der Insel und Zeit für mich - und hoffentlich ebenso nette Gleichgesinnte.

Hier bekommt man die Chance auf eine gute Zeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
TherapeutInnenteam, Naturnähe, Abgeschiedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Angst- und Panikstörung, Anpassungsstörung, Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 7 Wochen Rehabilitation in dieser Klinik bin ich ein anderer Mensch - und das ausschließlich im positiven Sinne!

Die Zimmer sind ausreichend groß, zweckmäßig eingerichtet und mit innenliegendem Bad samt Dusche ausgestattet. Zu jedem Zimmer gehört eine Terrasse (im EG) oder ein Balkon. Das Ganze nicht mehr als 100 Meter vom Ostseestrand entfernt - ein einmaliger Luxus, der jeden Tag versüßt: Meeresrauschen, Waldrauschen, Spechte, Kauze, Möven....Relax-Faktor 1000.

Für das leibliche Wohl war seitens der Küche jederzeit bestens gesorgt: Frühstück und Abendessen am gut gefüllten Selbstbedienungsbuffet, zum Mittag täglich 3 verschiedene, leckere Gerichte zur Auswahl, davon jeweils ein Essen fleischfrei. Eine individuelle Zusammenstellung der verschiedenen Beilagen war bei rechtzeitiger Absprache möglich und das verantwortliche Personal im Speisesaal zeigte sich bei entsprechend respektvollem Umgang wunderbar herzlich.
In Behandlungspausen, für Kaffee, Tee, Kuchen oder kleine Snacks, war die Cafeteria Goya allzeit ein gern angelaufener Ort. Auch eine kleine Auswahl an Hygieneartikeln, Spielen, Postkarten, Büchern und Souvenirs gehören zum Angebot. Und das Wichtigste: ein Betreiberpärchen mit Herz und Hirn! Toll!

Sowohl die physiotherapeutischen als auch die psychosomatischen Anwendungen empfand ich als äußerst gewinnbringend,in einem fundierten Zusammenhang und auf die Symptomatiken so weit wie eben möglich abgestimmt. Die TherapeutInnen überzeugten mit Feinfühligkeit, fundiertem Fachwissen und der nötigen Gelassenheit. Außerdem fühlte man deutlich die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten, sodass auftauchende Probleme stets wahrgenommen und in abgestimmter Art und Weise angegangen wurden.

Tischtennisplatte, Gesellschaftsspiele,Kegelbahn, Leihräder, zwei Waschmaschinen und zwei Trockner stehen jederzeit zur Verfügung.

Wer offen bleibt für die Angebote der Klinik und bereit ist, sich selbst zu hinterfragen, wird hier eine unvergessliche, gewinnbringende Zeit haben!

Nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Landschaft
Kontra:
Hygiene sehr schlecht, Therapie sehr schlecht
Krankheitsbild:
Kaputte Bandscheiben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Achtung vorsicht!
Die Klinik hat ein massives hygenisches Problem, die Lüftung im Bad muss den ganzen Tag laufen, weil das Bad sonst nur stingt. Aus dem Abfluß im Bad kommen kleine Krabbeltierchen. Die Sauberkeit der Zimmer ist nicht gegeben.
Wer 3 bis 7 Wochen lang zum Früchstück und zum Abendbrot die selbe Wurst und den selben Käse mag, ist hier gut aufgehoben.
Meine 2 kaputten Bandscheiben und die verhärtete Nackenmuskulatur wurden mit Wassertreten und NordigWorking behandelt. Warum ich bei Rückenproblemen Wadenmuskeln brauche konnte man mir auch nicht erklären.
Das Vierzellenbad ist in einem Zustand, dass man weder seine Füße noch seine Arme dort hinein stecken möchte, im Schmimmbad ist die Wassertemperatur so kalt, dass man es gerade die 30 Minuten aushält ohne sich eine Verkühlung oder eine Blasenentzündung einzufangen, die Blutdruckmessgeräte bei den Fahrradergometern sind defekt, die Matratzen sind so hart, dass man jeden morgen mit Rückenschmerzen aufsteht, der Warmwasserdruck in der Dusche ist so niedrig,dass man eher mit kalten Wasser duschen muss. Ob Rücken, Hüfte oder Knie alle Patienten erhielten die gleichen Anwendungen.
Hier stimmt überhaupt nichts und ich weiß nicht wie man sich in so einer Klinik erholen soll.
Auch die schöne Landschaft hilft nicht über die gravierenden Mängel hinweg.
Im Abschlussgespräch wurde mir mitgeteilt, dass sich meine Beschwerden nicht bessern konnten, da es sich hier um psychosomatische Störungen handelt.

5 Kommentare

1959NOL am 13.04.2017

An alle die sich über diese Klinik informieren wollen der Hinweis, beachtet, wir alle schreiben rein unseren eigenen Eindruck.

Mein Eindruck!!! ist, das die Patienten die hier so schlecht bewerten oft gar nicht mit dem Plan in die Reha gekommen sind gesund zu werden.
Oft sind andere Gründe für schlechte Bewertungen da zB Stress auf Arbeit, Mobbing, Arbeitslosigkeit und Stress und Ärger mit dem Amt oder auch der Wunsch in Früh-Rente zu gehen....und Krank sein bring Aufmerksamkeit, die man ja sonst so vielleicht gar nicht bekommt.

Da ich in dieser Klinik war und daher genau sagen kann: DIESE KLINIK IST SAUBER, da wird 2 Mal am Tag gewischt, das Reinigungspersonal ist in 2 Schichten da sage ich ehrlich: ich kann das hier nicht glauben.

Ich kann mir zwar vorstellen, dass sich unter Umständen mal ein Silberfisch verirrt, aber nicht überall und nicht mit belästigendem Geruch! UND WER HAT ZUHAUSE nicht mal SELBST einen Silberfisch. Aber mehr kann ich mir nicht vorstellen!

Wer gesund werden will, ist hier MEINER MEINUNG NACH bestens aufgehoben!

Die Patienten, die Urlaub machen wollen, sollten am besten nach Hause fahren und nicht die anderen Patienten mit ihrem Gemeckere ihrem stinkenden RAUCH und die trotz ÜBERALL auf dem Gelände stehenden Schildern DOCH AUF DEM KLINIKGELÄNDE RAUCHEN UND IHRE VERDAMMTEN KIPPPEN einfach wegschmeißen und zum Teil hohen Alkoholkonsum nerven! UND ICH WAR von diesen Patienten GENERVT.

Ein tolles Team kümmert sich um die Patienten, die Ärzte sind richtig gut und jederzeit ansprechbar, zumindest die der Orthopädie, über die anderen kann ich nicht berichten.

Die Physio- und Sporttherapeuten geben immer ALLES und die die Mädels von der Ernährungsberatung sind SPITZE. War das erste Mal zur Ernährungsberatung, das war eine ganz neue Erfahrung für mich. Die gemeinsamen Koch Erfahrungen in der Lehrküche waren einmalig, sehr lustig und ein voller Erfolg. Habe das Kochbuch gekauft für kleines Geld, wir kochen zu Hause nun 2 Mal die Woche regelmäßig und ich habe bisher schon 7kg abgenommen.

Wer sich den Therapieplan bestücken lässt,und wer motiviert und ehrgeizig ist,wird die Reha sehr gut aushalten in der Klinik.
Bin der Klink dankbar,mein Chef auch, wurden super beraten von der Sozialberaterin, haben dann den Technischen Beratungsdienst gehabt, ich bin fit und habe meine Stelle behalten. DAS ist für MICH ERFOLG. Heißt natürlich das man wollen u gesundheitlich können muss.

  • Alle Kommentare anzeigen

Schöne Auszeit in toller Umgebung, mehr leider nicht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle, teils operiert (HWS), teils nicht (LWS)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lage: einmalig, nur wenige Meter von der Ostsee entfernt. Jedoch aber auch außerhalb der Ortschaft Göhren. Für gehschwache Leute wie mich war es um diese Jahreszeit ohne Auto nicht einfach, in den Ort zu kommen. Freitag, Samstag und Sonntag fährt regelmäßig ein Ortsbus nach Göhren hinein. Soweit ich weiß, von Mai bis August auch täglich.
Es hängt sehr viel davon ab, welchem Arzt man zugeteilt wird. Ich hatte da Pech... Der Arzt Dr. B., der die Eingangsuntersuchung durchführte, war sehr gründlich, sehr nett, sagte mir aber, er mache dies nur in Vertretung, Dr. G. sei heute nicht da. Nach einer Woche stand ein sehr unfreundlicher Dr. S. zur Visite in meinem Zimmer. „Dr. G. ist immer noch nicht da, nun habe ich Sie auf meinem Plan.“
Nach nur kurzem Eingehen auf meine verstärkten Schmerzen (das sei alles normal) fragte ich nach Beratung wegen meiner Schmerzmedikation (seit Apr. 16 dauerhafte Einnahme von Ibuprofen). Wurde abgeschmettert, ich solle froh sein, es gebe Schmerzmittel mit viel schlimmeren Nebenwirkungen als Ibuprofen. Und außerdem bekäme ich Magenschoner, also wäre doch alles schön.
Dann wurde sehr ausführlich auf meinen Tabakkonsum eingegangen, was mir nicht plausibel schien, war ich doch wegen meiner Wirbelsäule da. Mir ist klar, dass Rauchen ungesund ist, es erschien mir aber widersinnig, dass diesem Thema viel Zeit gewidmet wurde, meinen Fragen zu den Schmerzen (siehe oben) jedoch nicht.
Bei der nächsten Visite fragte ich nach einem Termin beim Sozialberater der Klinik (kein Gespräch möglich bei diesem ohne durch Arzt verordneten Termin). Wurde abgeschmettert, ich solle noch froh sein, dass ich so einen schönen leichten Arbeitsplatz im Büro habe, da könne er sich nicht vorstellen, dass ich nach Beendigung meines Arbeitstages starke Schmerzen habe und erschöpft sei. Ich müsse Sport treiben, das würde schon helfen.
Prima sind die Physio- und Sporttherapeuten. Hier wurde sehr gründlich gearbeitet, erfragt, wie einem die Anwendungen bekommen, bei Bedarf angepasst. Der Terminplan war recht voll, aber gut zu schaffen.
Essen: ordentlich, ich kann mich nicht über Qualität und Menge beschweren.
An den Sonntagen wurde ein Busausflug angeboten, mal nach Zingst, mal nach Stralsund oder Kap Arkona. Das fand ich sehr schön, da ich ohne Auto dort war und so auch etwas von der Gegend gesehen habe.
Mein Fazit: Ich hatte mir zu viel erhofft.

Bin leider Entäuscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Habe mehr stress als vorher)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Wenn man als Arzt nicht weiter weiß, sollte man es eingestehen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapeuten haben sich Mühe gegeben)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sind nicht auf meine Probleme eingegangen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Noch Ausbaufähig)
Pro:
Therapeuten waren bemüht
Kontra:
2 Ärzte
Krankheitsbild:
Beide Oberschenkel gebrochen gehabt, linke Schulter ist Unkontrollierbar, Posttrauma durch Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich war vom 08.02-08.03.2017 in der VMO Verhaltens Medizinische Orthopädie und bin dort nicht angekommen, habe jetzt mehr Stress als vorher. Der Stationsarzt und der Chefarzt sind wohl schon zu lange dort(Götter in weis). Sind mit meinem Krankheitsbild nicht klar gekommen. Mein Problem ist, habe bei Stress ein Unkontrolliertes Ausschlagen des linken Armes und laufe mit 2 Gehhilfen wegen Brüche beider Oberschenkel rum. Bin dort freiwillig hin gefahren, weil ich mir erhofft habe, dass mir in der VMO geholfen wird, war ein Irrtum. Beim Problem mit dem Arm wurde mir vom Stationsarzt verdeutlich ich solle mit dem Simulieren aufhören. Ja wenn man nicht weiter weiß und nicht die Kompetenz hat, wird halt über diese Schiene gefahren. Mir kam es immer so vor als wenn die Ärzte nur Prüfen ob du Arbeitsfähig bist oder nicht und das kann es nicht sein. Orthopädie und Psychosomatik Abteilung vom Hören sagen sind gut. Muss jetzt nochmal eine Reha machen diesmal Psychosomatik aber nicht dort.

2 Kommentare

1959NOL am 31.03.2017

Hallo Jogi2,

das was du beschreibst klingt ja wie als wenn du in einer anderen Klinik gewesen wärst.

Den arzt von der VMO, Schumcher heißt er, den habe ich während meiner Zeit in der "normalen" ortho. Reha auch pers. kennengelernt.

Und natürlich tauscht man sich ja auch untereinander aus. Und was die meisten anderen Pat. so erzählten deckte sich mit meinem Eindruck, das er gut ist.

Ohne dir jetzt deine Wahrnehmung, dein Erleben absprechen zu wollen, frage ich mal direkt nach:

Du schreibst ja bei Stress schlage deine Schulter/Arm aus. Ohne dein Zutun.

Hast du dir insgeheim für dich selbst mal die Frage gestellt, ob das zwar unkontrolliert bei Stress passiert, aber vielleicht nur deshalb, weil dein innerstes damit deutlich machen will, dass du dich selbst sonst nicht genug "schützen" kannst?

Dann hätte der Arzt ja Recht. Ich habe den Chefarzt und den Schumacher so kennengelernt, das beide NIE sagen würden, das du oder ein anderer simuliert.

Ich vermute - was anderes kann ich ja auch nicht machen - das sie dir vielleicht so was ähnliches gesagt haben, wie ich vermute, nämlich das es was ist, was aus dir selbst als Ventil heraus agiert.


Den beiden geht es nicht um Geld, die haben genug. Die machen diesen Job weil beide echt was für uns Patienten tun wollen.


Habe es ja selbst erlebt, ok du leider nicht. Aber ich will trotzdem den Vorschlag machen, dass für dich selbst mal zu beobachten.

Eine Freundin von mir hat von jetzt auf gleich unter massivem beruflichen udn privaten Stress eine Art Stress Bulimie bekommen.
Die musste brechen.

Nachdem über 2 Jahre alles abgeklärt wurde, med., kam raus, dass ihre Seele sich nicht anders zu helfen wusste.
Die konnte den Kollegen, dem Chef den Kindern nicht NEIN sagen, also hat sie sich übergeben müssen, um so zu starken Anforderungen zu "entkommen".

Hier sprach keine von Simulant, Nichtwohl aber klar davon das es KEINE med. Ursache gibt.

Das ist ein UNterschied.

Alles gute dir

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
LWS / depressiv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das erste mal zu einer REHA und war voll begeistert. Die Lage der Klinik in Strandnähe ist nicht zu toppen. Ganz netter Empfang und vorbildliche Aufnahmeuntersuchung. Gut geplante Behandlungs- und Therapiepläne, so dass immer genügend Zeit zum Erholen ist. Bei allen Anwendungen herrscht eine lockere Atmosphäre, die Therapeuten bemühen sich um alle Pat. in den Gruppen. Besonderes Lob an Fr. Witteschus für die Erklärungen und Tipps für den Alltag sowie Hr. Rost für die verbale Auflockerung der Therapien.
Die Belegung der Tische mit Pat. verschiedener Krankheitsbilder finde ich gut, es verändert die Betrachtungsweise der eigenen Krankheit. Psychisch ein Schlüsselerlebnis.
Ein ganz großes Lob den Mitarbeitern der Küche und den supernetten Servicefrauen.
In den 4 Wochen meines Aufenthaltes in Göhren habe ich bei allen Mahlzeiten ein schmackhaftes Essen genossen. Wer einsame Strandwanderungen liebt ist im Winter genau richtig. Der Ort Göhren mit Einkaufsmöglichkeiten und Bahnhof der Kleinbahn ist in 20 Minuten zu Fuß erreicht. Fazit: Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen!

Balsam für die Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (vieleicht mal noch ne 3 Waschmaschiene und den Billiardtisch wieder aktivieren)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ängste und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Schmetterlinge ;-)
Ich war auch einer dieses Jahr 2017 und ich muss sagen was besseres konnte mir nicht passieren. Egal ob Winter war die Rüsselseuche herum ging alle waren in meinen Augen darum bemüht Service zu leisten und für die Patienten da zu sein. Ich durfte dort 5 Wochen mal so richtig die Seele baumeln lassen. Umgeben von nur netten Menschen. Die Hilfestellungen für den Alltag sind begrüßungswert und stellen in jeden Fall eine Bereicherung dar. Man darf nur nicht vergessen ...ich bin nicht in der Jugendherberge. In diesen Sinne liebe Belegschaft der Klinik Danke für die Zeit. Ein Dank auch an die prima Küche und Ihre Mitarbeiter im Service . ... sehr empfehlenswert. Fazit alles schön alles gut sehr empfehlenswert und wenn die Rentenversicherung es mir wieder genehmigt komm ich wieder keine Frage. Bis dahin
Viele liebe Grüße aus Gera
Andre`

Rundum-Wohlfühl-Paket

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Überlastung,Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr angenehme Atmosphäre, ruhige Lage mit kurzen Wegen zum Strand, ruhige Zimmer, freundliches und sehr kompet entes Personal, ob in der Küche, im Speisesaal oder bei den Anwendungen.
Schwimmbad, Sauna, Fitnessraum sauber und gepflegt.
Ich habe mich rundum gut versorgt und sehr wohl gefühlt, Erholung wie im Urlaub.
Hat mir sehr gut getan und gefallen. Vielen Dank an alle Beteiligte.

Jederzeit wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Könnte teilweise noch etwas intensiver sein)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wie schon gesagt: miese Internatanbindung)
Pro:
alle waren freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schäden durch Tumore in der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar und im Februar 2017 für insgesamt 4 Wochen "Rehabilitant" in Göhren.
Es gab keinen Grund zum Klagen, das Essen war reichhaltig, gut und die Küschenfrauen sind alle sehr nett gewesen. Die Einrichtung der Zimmer war vielleicht teilweise 20 Jahre alt, aber alles war sauber und funktionierte einwandfrei. Wer will schon die ganze Zeit auf seinem Zimmer verbringen?
Sämtliche Anwendungen waren durchdacht und für meine Bedürfnisse genau richtig. In diesem Zusammenhang nocheinmal ein dickes Dankeschön an Frau Kievel und Frau Brose von der Physiotherapie.
Verbesserungswürdig ist meiner Meinung nach nur die Internetsituation: WLAN für 5 € der Tag und nur im Haupthaus - ca. 10MBit/s für alle.
Trotzden kann ich Göhren allen, die wollen, dass es ihnen besser geht nur empfehlen.

Kur auf Rügen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sport und Entspannung
Kontra:
nicht viel los
Krankheitsbild:
Probleme Bewegungsapperat - Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin dankbar diese Reha auf Rügen erhalten zu haben. Die Einrichtung entsprach meiner Erwartung. Einbettzimmer, Fernseher, Kaffeeteria, Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung und Ausflüge, nur kurze Entfernung zum Strand.(Leider war das Wetter nicht sehr schön. Herbst.) Mann kann in kurzer Zeit Göhren zu Fuß erlaufen. In unmittelbarer Umgebung der Klinik sind keine Einkaufsmöglichkeiten und keine Sparkasse oder Bank. Aber in Göhren. Mann kann wandern und die Ruhe geniesen. Ich hätte mir in der Klinik mehr Veranstaltungen gewünscht. Das Personal ist nett, Therapoiten sind kompetent, das Essen war gut. Ich fand auch die Behandlungen und Schulungen gut. Die Termine sind zeitlich gut abgestimmt.
Dazu hat sicher jeder seine Meinung. Für meine gesundheitlichen Probleme hat die Reha positiefes bewirkt. Ich kann die klinik weiterempfehlen.

Meine Zeit in Göhren

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Freizeitmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Zwangsstörung mit sozialer Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hat mir sehr gefallen, war eine schöne Zeit

Kein Rehaerfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (alberne Seminare)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Stationsärztin richtete mehr Schaden als Nutzen an)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Silberfische in Bad und Zimmer)
Pro:
großartiges Küchenpersonal
Kontra:
Dumme Stationsärztin, dreckige Zimmer
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Muskel und Gelenkschmerzen
Erfahrungsbericht:

wenn die Ärzte nicht so dumm gewesen währen hätte man mir einen langen Leidensweg ersparen können. Da hier aber hauptsächlich die Statistik der Rentenversicherung bedient wird , bleibt der Patient auf der Strecke. Schlampige Untersuchungen durch verwirrte Stationsärztin die schlimmer ist als jede Krankenhausseifenoper.
Ich hoffe diese unfähige Person wurde inzwischen entfernt.Sie war 7 Wochen Rehaaufenthalt nicht in der Lage zu erkennen, dass ich nicht an einem Psychischen Knall leide sondern an einer schweren Autoimmunerkrankung.
Seitdem ich jetzt endlich eine Basistherapie und Kortison erhalte sind die Schmerzen rückläufig.

Wer einmal auf dem Psychogleis stand, hat es später sehr schwer sich Gehör zu verschaffen und endlich ordentlich körperlich untersucht zu werden. Bloß gut , dass ich psychisch stabil genug war mich dagegen zu wehren.

4 Kommentare

1959NOL am 17.02.2017

Schade, dass du diese Erfahrung machen musstest!
Habe aber in meiner Zeit hier genau das GLEICHE gehört.
Viele Patienten die wie du ihre 5 bis 7 Wochen in der Psychosomatik machen mussten, haben genau diese Dinge gesagt wie du.
Ich habe das oft gehört beim Essen, Tischtennis spielen oder wenn man zusammen nach Göhren rein ist.

Alle ihre über die Erschöpfungssymptome hinausgehenden Beschwerden wurden "ver-psychologisiert" und als "psychisch bedingt" abgetan. "Was stimmt in ihrer Kindheit nicht?"

Aber die orthopädische Abteilung und die VMO sind wirklich spitze. Tolle Diagnostik, Ärzte die sich Zeit nehmen, die Patienten ernst nehmen!
Ich bin in vier Jahren wieder hier wenn nötig.
Hoffe das mein Arzt und der Chefarzt dann noch da sind. Und die Physios, die sind top.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gesamteindruck

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leiterin der Physiotherapie und ihr Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Somatisierungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe nur kompetente Ärzte und Schwestern kennengelernt.
Besonders hervorheben möchte ich Herrn Dr. Schuhmacher von der Station VMO und Herrn Dr. Besch leitender Psychotherapeut.

Der eigene Wille etwas anzunehmen ist für jede Reha Voraussetzung.

Großes Lob an die Küche, mehr geht nicht. War jetzt schon das dritte mal da,alles schmeckt und die Hygiene ist auch einfach top.

Die ersten Ansprechpartner in der Patientenverwaltung sind das Aushängeschild der Klinik. Wer dort gleich rund gemacht wird würde sicher nicht kommen.
Ganz das Gegenteil ist der Fall. Sehr verständnisvoll, freundlich, rufen zurück. Wo gibt es so etwas noch in einem so stressigen Bereich. Denn jeder dritte ruft garantiert an und hat nur eine Frage. Frau Saathoff und ihr Team vertreten ihren Arbeitgeber die Rentenversicherung Mitteldeutschland vorbildlich und dies sollte mal erwähnt werden.

Gute Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rund um Glücklich Paket)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Anreize)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Untersuchung und Einschätzung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man konnte sich auf sich konzentrieren)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (es gibt immer etwas zu verbessern)
Pro:
alles
Kontra:
ist man selber Schuld, wenn man dagegen ist
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich persönlich habe die Zeit vom 02.11. bis 14.11.2016 in der Einrichtung sehr genießen dürfen und bin dankbar für die Erfahrungen, die dort ich machen durfte. Alles in allem eine sehr erlebnisreiche Zeit. Die Klinik, das Ambiente, die Umgebung, das Personal, die Physiotherapeuten, die Psychotherapeuten und die Ärzte waren kompetent und für den Rehabilitanden da. Ich kann es nur weiterempfehlen!

Reha auf Insel Rügen

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kommt noch)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kommt noch)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kommt noch)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kommt noch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kommt noch)
Pro:
in Erwartung
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallöchennnnnnnnnn

So ich habe nun meinen Termin von der Reha Klinik

zugeschickt bekommen.

Termin und erwartet werde ich am 08.03.17

wer ist denn zu der Zeit auch einberufen worden ?

wäre doch Klasse wenn man sich vorher mal ein

wenig austauschen kann über dies oder das.

Was man bei einer 4 wöchigen Reha so alles dabei

haben sollte.

bin sehr gespannt ob es Rückmeldungen gibt !?

LG
Ralle

Tolle Rehaklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schulterbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik in herrlicher Umgebung. Gezielte, umfangreiche und sehr gute Behandlung meiner "Problemzonen", was im normalem Alltag schon aus Zeit- und Stressgründen unmöglich ist. Zusätzlich hoher Erholungswert (der hoffentlich sehr lange nachwirkt) durch ausreichend Freizeit für z.Bsp. lange (in der kalten Jahreszeit - einsame) Spaziergänge am Strand, Wald, Zickerer Bergen... Ausreichend vom Wind durchgepustet kann man abends im Schwimmbad und Sauna relaxen.
Das alles bei "Vollverpflegung" und "Zimmerservice" - hier nochmal Danke an alle Angestellten vor und hinter den Kulissen...
Mir fällt nichts Negatives ein, wobei ich versucht habe den anwesenden Dauer-Meckerern, -Nörglern und Negativmachern auszuweichen.

Keinerlei Behandlungen zum Krankheitsbild

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechte Patientenbetreuung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es fand keine zufriedenstellende Beratung statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Behandlung wenn der Arzt keine verschreibt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Unfähigkeit der Beratungsärzte
Krankheitsbild:
Bandscheibenoperation , Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlungen werden nach der Laune die der Arzt zum Zeitpunkt der Aufnahme hat entschieden. Man geht generell nicht auf die Beschwerden der Patienten ein,wonach man da den Eindruck gewinnt, daß es eventuell auch von der Rentenversicherung gesteuert wird.
Das Therapeutenteam hingegen ist zufriedenstellend.
Man legte mehr Werte auf Gesprächsseminare,statt erfolgreiche Anwendungen durchzuführen.

2 Kommentare

1959NOL am 07.12.2016

Ich kann deinen Eindruck nicht teilen. Die Ärzte haben viel zu tun, aber keiner den ich dort erlebt habe, hat wie du es schreibst nach " Lust und Laune" was entschieden! Allein mein Aufnahmegespräch hat fast 2 Stunden gedauert. Weil der Arzt sich so viel Zeit genommen hat.
Für einige sind Behandlungen nur Massage etc Aber wir sollen hier Sachen lernen die wir mit nach Hause nehmen und auch während unseres normalen Alltags machen können. Den Masseur kann man nicht einpacken und selbst aktiv sein ist das Zauberwort. Die Übungen mit dem Terraband kosten nix und man kann sie zu Hause und in der Pause auf ARbeit machen.
Ok jeder soll seine Meinung haben: aber du unterstellst hier das die Rentenversicherung diktiert. Dünnpfiff sag ich. Es gibt ärztliche EInschätzungen die vielen Patienten nicht passen. Oft wollen hier alle nur Rente und geben sich Tipps was man sagen soll, zur Not geht Psyche immer heißt es.
Die Ärzte die ich hatte fand ich gut und bin damit nicht der einzige gewesen.

  • Alle Kommentare anzeigen

positive Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 31.08. bis 05.10.2016 in der Rehaklinik Göhren. Die fünf Wochen war eine tolle Erfahrung, haben mir unheimlich gut getan. Ich fühlte mich rundum gut betreut, sowohl von den Ärzten und Psychologen als auch von den Therapeuten. Jederzeit hatte ich das Gefühl, es ging in erster Linie um mich.

Mit der kulinarischen Vielfalt, der Freundlichkeit des Personals, der Versorgung insgesamt war ich äußerst zufrieden.

Die Lage der Kureinrichtung ist fantastisch, die Klinik hell und freundlich, die Zimmer sauber und je nach Lage herrlich sonnig.

Mir persönlich hat die Tischzusammenstellung sehr gut gefallen, habe hier einen unheimlich wertvollen Menschen kennenlernen dürfen. Diese feste Tischordnung trägt auch dazu bei, sich schneller und besser in den Klinikalltag einzuleben.

Ich möchte nochmals einen großen Dank dem kompletten Klinikteam sowie den Dienstleistern aussprechen und allen eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeits wünschen.

A.R.

Weitere Bewertungen anzeigen...