Berufsgenossenschaftliche Nordsee Reha-Klinik (BG)

Talkback
Image

Wohldweg 7
25826 St. Peter-Ording
Schleswig-Holstein

49 von 78 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

79 Bewertungen

Sortierung
Filter

Leider um 3 bis 4 Noten verschlechtert !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (siehe auch oben den Bericht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hausdamen , 25% des Pflegepersonals , die Kost
Kontra:
75% der Rezeption , Servierer/innen ,des Pflegepersonals unfreundlichh , die meistenn Ärzte inkompetent , viele Trainer und Therapeuten rauh
Krankheitsbild:
Schlittenprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik waren Dreiviertel des Servierpersonals im Speisesaal , des Pflegepersonals , der Therapeuten und Trainer sowie der Rezeption äußerst unfreundlich und ohne Empathie geschweige denn Respekt . Kein Arzt war richtiger Ansprechpartner . Wenn man auf Hilfe angewiesen ist , war man häufig auch anhand dieser Sprechstundenbestimmung aufgeschmissen . Die Therapiepläne waren straff und stressig mit Terminen zugeschifft , sodass man unmöglich von einer zur nächsten Anwendung pünktlich ankam . Kein Automat für Heißgetränke vorhanden ! Therapien auf nüchternem Magen waren nicht das Beste
Für mich mit 20 KG Teilbelastung unmöglich !!Ursachen sind u.A. die Coronaregelung in Liften und Treppenhäusern und die daraus resultierenden Warteschlangen . Auch zu den Malzeiten stand man Schlange , ergab etwa 15 - 25 Minuten wenigwer Verzehrzeit und vor Ende der Mahlzeiten schlug das Servicepersonal Einem schon fast die Tasse aus der Hund , indem sie sich rüpelhaft äußerten . "Kommen Sie zum Ende !"
Bei Fragen an das Pflegepersonal wurde man zumeist abgewatscht mit :"Wir haben ´von 12 bis 13 Uhr Sprechstunde !"
Nach meinem Sturz bin ich da die letzten Tage eh nicht mehr richtig aufgehoben gewesen , wäre gerne vorher in meine herkömmlichen Klinik verlegt worden . So ist leider durch eine Re - OP 1 Monat for nothing flöten gegangen .
So sehr gut ich 2015 von dieser Klinik angetan war , so knallt die Bewertung jetzt von Note 1 nun auf die Note 5 herzunter ! Einzig positiv waren einige Rehapatient/innen zur Unterhaltung auf 1,5 Meter Abstand , der Kamillentee , die Malzeiten , die Storchennester samt Storchenpaare , die Marzipantorte vom Kiosk sowie die 3 Hausdamen .
Was die Reinigung betrifft passierte dies nur alle 2 - 4 Tage , und das nicht immer gründlich ! Handtücher wurden nur gewechselt , wenn man hinterherging .
Prinzipiell hätte ich noch mehr Negatives zu berichten . Ich berufe mich jedoch jetzt auf den letzten Satz , 'Diese Klinik möchte ich NICHT MEHR ERLEBEN !'

Vielen Dank für einen perfekten reha-Aufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches und sehr qualifiziertes Personal, umfangreiches Therapieangebot, sehr gute Unterkunft und Verpflegung
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose, LWS Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März/April zur Reha (Arthrose) dort und war rundherum zufrieden. Von der freundlichen Aufnahme bis zu den qualifizierten und immer freundlichen medizinischenPersonal hat alles gepasst. In Covid-Zeiten ist es schon eine Herausforderung alles entsprechend zu organisieren. Es gab fast keine Einschränkungen (nur die Sauna war geschlossen, alles andere wurde angeboten). Ich hatte mich schon auf einige Einschränkungen eingestellt und wurde positiv überrascht.
Das Zimmer war prima und das Essen war ebenfalls
sehr gut. 6x die Woche gab es z.B. mittags ein leckeres Salatbuffet.
Die Einhaltung der Covid Regeln war für einige Rehabilitanden eine Herausforderung. Über die Art und Weise des Chefarztes wurde hier schon geschrieben. Ich habe sein konsequentes Durchgreifen bei Verstößen sehr begrüßt. Die Art und Weise ist sicher verbesserungswürdig. Aber vermutlich hätte ich an seiner Stelle auch einige Male die Fassung verloren.
Also kurz zusammengefasst, ich würde sehr gerne wieder eine Reha in dieser Klinik einlegen. Der Vorher/Nachher-Unterschied war schon sehr deutlich zu spüren.

Unzumutbar

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nicht zu empfehlen
Krankheitsbild:
Gelenke
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Patient angekreuzt, bin es aber gar nicht geworden. Bin nach dem Lesen anderer Bewertungen bestätigt worden das ich nicht die einzige bin die herablassend vom CA behandelt wurde. Bin Mitte April nach 6 Stunden Autofart in der Klinik angekommen, habe meinen PCR Test vorgezeigt den ich Montags gemacht habe,Mittwoch war das Ergebnis da, bin in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag losgefahren. Mir wurde gesagt das mein Test zu alt sei und ich nicht aufgenommen werde. Die Klinik macht keine Tests und ich hätte die Kur ja nicht antreten müssen wenn ich die 48 Stunden nicht einhalten kann, wurde mir vom CA sehr unfreundliche gesagt. Ich war völlig aufgelöst und entsetzt von dieser Aussage und bin die Heimfahrt von wieder 6 Stunden angetreten. Habe das meinem Hausarzt berichtet, der war auch sehr entsetzt von der Vorgehensweise. Die Kur war mit viel Planung verbunden da ich Alleinerziehende bin und ich meinen Sohn für 3Wochen unterbringen muß, alles umsonst. Kann zu Zeiten von Corona nur von dieser Klinik abraten. Ich arbeite im Einzelhandel und habe Täglich mit Menschen und Regeln zu tun, so unmenschlich würde ich niemanden behandeln!!!

für den Alltag viel gelernt!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, das Essen u. das ich trotz Corona zu viel machen konnte
Kontra:
nicht viel, das ich keine Massage bekommen habe, vielleicht?!
Krankheitsbild:
Osteoporose
Erfahrungsbericht:

SUPER! Gerade in Corona Zeiten ist bzw. war es ein totaler Luxus Sport treiben zu können, schwimmen gehen zu dürfen und sich einigermaßen frei bewegen zu können... der Gesundheit zu Liebe. Zudem gab es leckeres Essen und einen Therapie Plan, der abgestimmt war auf meine Bedürfnisse! Therapeuten top, Zimmer funktional okay, Essen super, Rückenschule hat gefallen, Fachvorträge nach Bedarf, direkt am Meer... auch wenn wenig Zeit war, habe ich SPO, das Meer, Sonnenuntergänge und Spaziergänge in großartiger Umgebung genossen. Und das Beste: mit Schmerzen gekommen und nach drei Wochen scherzfrei wieder nach Hause gefahren... es war toll! Vielen Dank an alle der BG Nordsee Rehaklinik, die den Aufenthalt zum vollen Erfolg gemacht haben. Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt... und freue mich über das Ergebnis.... Schmerzlinderung! Und ich verstehe total, dass auf Grund von Corona alle erforderlichen Maßnahmen eingehalten werden müssen....trotzdem hat es mir viel Freude gemacht, in der BG Nordsee Rehaklinik Gast gewesen zu sein... es war eine Insel der Glückseeligen, erzähle ich immer, wenn ich gefragt werde, wie es war! Ich kann einen Aufenthalt hier nur empfehlen....

Katastrophale Arbeit in der Chef Etage

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Masseure, Stationsschwestern und Stationsärzte
Kontra:
Chef
Krankheitsbild:
TEP Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Rehabilitation meiner Hüfte TEP in der Klinik.
Die Klinik verfügt über tolle Angebote wie das Bewegungsbad, den Kraftraum, den Gymnastik Raum oder das Cardio Zimmer.
All diese Angebote sind vor allem so zielführend, weil die Therapeuten/innen und Masseurinnen und Masseure einfach tolle Arbeit leisten. Ich habe mich durch das Personal zu jeder Zeit perfekt betreut gefühlt.
Ein weiteres Sonderlob geht an die Stationsschwestern und Stationsärzte, welche immer mit offenem Ohr auf die Bedürfnisse der Rehabilitanten eingehen.
Oberärztin Frau V. ist eine tolle und kompetente Vize-Chefin und ich wünsche dem gesamten Personal, dass Sie die Klinik bald führen darf.

Dennoch kann ich eine Rehabilitation in dieser Klinik (Stand jetzt) nicht empfehlen, so lange der Chefarzt Herr S. noch dort arbeitet.
In meinen 4 Wochen Aufenthalt gab es eine Unmenge an schockierenden und negativen Beispielen warum von der Klinik abzuraten ist.
Unfassbar wie und in welcher Form diese Person Therapeuten und Rehabilitanten behandelt und somit auf die Atmosphäre Einfluss nimmt.
Patienten werden aus einer Willkür heraus nach Hause geschickt, angebrüllt, als Lügner bezeichnet und in Gesprächen herablassend behandelt.
Therapeuten werden angebrüllt und absolut nicht wertschätzend geführt.
Ich habe wirklich Mitleid für die Angestellten in diesem Regime.
Das geht einfach nicht und ich würde dort auch nicht mehr hingehen so lange Chefarzt Herr S.noch arbeitet.

Man muss für sich kämpfen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Betrifft aber nur die Therapeuten)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie bereits schon viele vor mir erwähnt haben, sind die Therapeuten klasse. Man hat wirklich das Gefühl, dass es sehr wichtig für sie sind uns Patienten wieder auf die Beine zu kommen.
Da aber die 1te Untersuchung vom Arzt mehr im vorbeigehen erledigt wurde waren die verordnetenTherapien nicht gänzlich zielführende. Auch beim wöchentlichen Arztgespräch ( plötzlich sitzt einem eine Ärztin gegenüber und nicht der Arzt vom Erstgespräch) hatte wenig Interesse. Ich hab beim Essen von anderen gehört „du musst für dich hier kämpfen sonst bekommt Du ideal Standard „ .
Das Personal in der Kantine, Lobby und Reinigung ist sehr sehr freundlich.
Trotz Coronazeit und der damit verbundenen Mehrarbeit!!!
Um auch einmal den Kopf auf andere Gedanken zu bekommen kann ich den Bereich der Ergotherapie sehr empfehlen. Es hat dort sehr viel Spaß gemacht und man geht mit einem Kunstwerk nach Hause????. Auch hier hat man den Spaß der Therapeutin an ihrer Arbeit angemerkt.
Sicherlich kann man wohl nicht alle Ärzte hier über den Kamm aber Station 7 sollte man meiden.

Febr. 2021

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten küche Personal Schwestern
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe einen Coronatest per Mail geschickt,aber der ist angeblich nie angekommen.
Wurde sofort wieder vor die Tür geschickt und musste das Testergebnis nochmal vor dem Eingang zuschicken.(das war der sogenannte Empfang).
Na ok kann alles passieren.
WAS NÜTZT EIN CORONATEST WENN JEDER REIN UND RAUSGEHEN KANN EGAL WO HIN,ES WIRD KEINER MEHR GETESTET.....
Habe dann mein Zimmer bekommen,wurde alles super nett erklärt und die Zimmer sind ok,nur leider sehr hellhörig nervt manchmal ganz schön.
Wlan ging richtig gut,aber kostet auch 20 Euro für 3 Wochen ,na ok.
Das reinigen der Zimmer war nicht immer so das wahre.
Die Küche war wirklich sehr gut ,und das ganze Personal rundum richtig nett.
Die Ärzte sind leider ein bischen sonderbar,einige verstehen kein deutsch man redet gegen eine Wand,die haben es nicht einmal nötig zu grüssen wenn man sie mal auf dem Flur getroffen hat,naja Einbildung ist auch eine Bildung.Hoffentlich steht nie einer von denen am OP Tisch. Alle Anwendungen waren ok,auch alle Therapeuten haben sich alle Mühe gegeben.Ich weis man soll keine Namen nennen ,aber Frau Striewe muss ich einfach mal erwähnen danke und nochmal danke was sie alles gemacht haben.
Ich bedanke mich nochmal für die tollen Tage bei den Therapeuten bei der Rezeption und der Küche und em ganzen Personal und den Schwestern super DANKEEE

desinteressierte Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Servicemitarbeiter, Sozialdienst
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

3 Wochen war ich in dieser Klinik, nicht zuletzt habe ich mich für einen stationären Aufenthalt entschieden, weil ich davon ausging das Ärzte sich um einen kümmern würden.
3 Tage wurde ich fast ignoriert, ich hatte wahnsinnige Schmerzen und stand unter Thromboseverdacht.
3 versch. Ärzte habe ich darauf angesprochen, einer hat sich dann Samstagabend erbarmt und mein Bein bandagieren lassen.
Nach 7 Tagen (lt. Therapieplan) die 1. Lymphdrainage, nach NEUN Tagen zum ersten mal die Kniemotorschiene. An manchen Tagen eine einzige Anwendung die für das Knie relevant war.
Die Ärzte scheinen untereinander nicht zu kommunizieren und sind auch unfähig in die Patientenakte zu schauen.
Am vorletzten Tag entschuldigte sich zwei Ärzte
( und nach einer schriftlichen Beschwerde auch das das QM) und baten mich noch eine Woche länger zu bleiben um die Versäumnisse wieder gut zu machen.
Fazit: Den Aufenthalt hätte ich mir definitiv sparen können.
Leider war ich schmerztechnisch erst nach 9 Tagen physisch in der Lage mich für mich selbst einzusetzen und eine Knierelevante Therapie einzufordern.

Tolles Therapeutenteam

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Therapeutenteam
Kontra:
Unfreundlicher Empfang
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein super Team, die Therapeuten????, fachlich wie auch menschlich. Es wird in der Planung versucht, möglichst bei einem Therapeuten zu bleiben. Die Planung der Anwendungen würde ich mir realistischer wünschen. Zeit zum Umziehen wird oft nicht berücksichtigt. Z. B. brauche ich nach der Knie OP länger für die Wege zwischen den Anwendungen.
Manchmal, so habe ich erfahren, weiß eine Hand nicht was die andere ( Arzt) Hand verordnet hat.
Die Besetzung an der Rezeption ist oft sehr unfreundlich.
Das Mittagessen ist jeden Tag ein Highligth. Das Küchenpersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Leider gibt es Abends hauptsächlich Brot. Bei Extrawünschen muss man das dem Arzt mitteilen, beziehungsweise fragen, das nervt.
Die Zimmer sind ok.

Sehr gute Reha Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie, Betreuung, Ausstattung
Kontra:
Krankheitsbild:
Lws 3 Fraktur, Brüche in der Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik ist gut Gelegen, super Therapeuten Team,der CA übertreibt es ein wenig, verbietet das tragen einer FFS 2 Maske, es muss laut ihm einheitlicher MNS sein, die Normalen Op Schutzmasken, aber es gibt jeden Tag 2 neue von der Klinik,

Das Essen ist auf einem Guten Niveau, das einzige was Stört ist das Abendessen, explizit das Brot!

Es Gibt zwei Essenszeit für die 2 Gruppen, es ist möglich sich vom Essen abzumelden, aber es muss persönlich zur Essenzeit gemacht werden, somit Kontrollieren Sie ob noch am Leben ist!!

Die Zimmer sind Nicht die Größten aber ausreichend, es gibt Freies W-lan in der Lobby, und Premium im ganzen Haus, 1 Woche 8 Euro , 3 Wochen 20 Euro, zum buchen geht es nur über externe Firma, der Fernsehe auf denn Zimmern sind auf einem guten neuen Stand und Kostenlos

Das Team um die Therapeuten ist super ( es ist zu merken das Sie mit Herz bei der Sache sind) Sie haben richtig Ahnung, und achten auch sehr auf die Bedürfnisse der Patienten! Es sind wirklich Fachleute hier am Werk die auch regelmäßig geschult werden, und wenn Sie nicht wissen was eine Krankheit bedeutet sich auch nicht zu schade sind sich im Internet zu informieren!

Bei der Massage merkt jeder gleich das es Fachpersonal ist, das einziehe was nervt ist das vereinzelt versucht wird einem irgendwelche Freundschaftsbänder zu Verkaufen, das gehört meiner Meinung nach nicht hier hin!

Die Fango Abteilung ist spitze, es wird hier mit einer Erde gearbeitet was sehr angenehm ist!


Es ist möglich zu schwimmen in der Freizeit, hier ist Salzwasser im Becken und hat angenehme 32c.
Es gibt einen sehr guten Kraftsport Raum, hier stehen die Neuesten Geräte!
Das Hygiene Konzept wird hier gut eingehalten, es gibt 1-4 Punkte die Besser werden könnten, aber was schön ist, das sie Kritik versuchen schnell umzusetzen und zu Verbessern,

Die Ärzte sind freundlich, wenn es um Spezielle Sachen geht bekommt jeder einen Termin bei den Oberärzten,

Super Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Ärzte, grüntliche Untersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Physiotherapeuten/in, tolle Ärzte, tolle Küche
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Retropatellare Arthrose nach Knie OP, chron. rezidiv. LWS-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha endet morgen leider nach 4 Wochen. Ich bin dankbar für diese tolle Erfahrung. Hatte tolle Physiotherapeuten und tolle Ärzte. Ein grosses Lob geht natürlich auch an die Küche.
Macht weiter so, ihr macht super Arbeit!

Fassungslos auf der Heimfahrt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Servicepersonal
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war seit 1.10.2020 in der BG Nordseeklinik St. Peter Ording und befinde mich jetzt, am 13.10.2020 gerade immernoch geschockt auf dem Weg nach Hause. Ich wurde am Wochenende bei einem Hagelschauer am Strand völlig durchnässt und da ich noch 45 min völlig durchnässt auf den Bus warten mußte, war ich völlig durchgefroren, als ich in der Klinik ankam. Trotz sofortiger heißer Dusche hatte ich gestern morgen eine tropfende Nase, weswegen ich bei der Stationsschwester vorstellig wurde. Dann ging alles ganz schnell. Stationsarzt "Eine normale Erkältung, kein Problem. Nasentropfen und einen Tag Pause" ... 10 min später: "Der Chefarzt hat angeordet, sofortige Quarantäne und Heimfahrt am nächsten Morgen!" Ich habe das Gespräch mit dem Chefarzt gesucht und erklärt, daß ich DEFINITIV zu keinem Außenstehenden Kontakt hatte, brav Mundschutz getragen habe und alle Hygienemaßnahmen befolgt habe. Es ist ein SCHNUPFEN. Ich habe weder Fieber noch Husten. Sehr herablassend hat er mir erklärt, daß ihm das ziemlich egal wäre, wer hustet oder schnaubt fährt heim. Auch meine Bitte, doch auf Corona testen zu lassen wurde mit den Worten: "Dafür haben wir keine Kapazitäten und auch ein Negativtest würde an meiner Entscheidung nichts ändern" abgewürgt. Ich durfte brav mit dem Bus ins Dorf zum Reisebüro fahren und ein Ticket für heute morgen kaufen. Nun sitze ich in der Bahn und darf 11 Stunden durch Deutschland fahren. Auch da habe ich gefragt, ob das denn so in Ordnung wäre, wenn er doch so Angst hätte, es könne Corona sein. Antwort: "Ich bin für die Klinik verantwortlich, alles andere interessiert mich nicht!" Ich kann gar nicht fassen, daß man so mit sich umgehen lassen muss.
Bis gestern war ich restlos begeistert. Essen ist super, Servicepersonal stehts freundlich und hilfsbereit, Therapeuten sehr freundlich und kompetent. Schniefe kaum noch heute und bin nun doch auf dem Heimweg. Werde klären lassen, inwieweit das alles rechtens war mit dem "Rauswurf"

2 Kommentare

viol am 18.04.2021

Hi, und was ist mittlerweile dabei rausgekommen?

  • Alle Kommentare anzeigen

Immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS-LWS-Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 04.09.2020 bis 02.10.2020 stationär in Behandlung.
Kurz gesagt, wer sich in dieser Klinik über irgendetwas beschwert, weiß anscheinend nicht, was eine gute Behnadlung bedeutet.
Das gesamte Personal war stets zur Stelle bei Fragen, Problemen etc. In kürzester Zeit wurde mir so gut geholfen, dass ich seit meiner Entlassung beschwerdefrei bin. Das Essen war auf einem absolut hohem Niveau, abwechslungsreich und geschmaklich ein Volltreffer. Die wenigen Einschränkungen, auf Grund von Corona, sind definitiv nicht ins Gewicht gefallen und man hat sich jederzeit sicher gefühlt.
Wenn wieder eine Reha für mich ansteht, dann definitiv in dieser Klinik.

Schlechte Diagnose und Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
???
Kontra:
Schlechte Diagnose und Behandlung
Krankheitsbild:
Mehrere Bandscheibenvorfälle und Hüftkopfnekrose (bds.)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit über fünf Jahren renne ich nun mit mehreren Bandscheibenvorfällen (inkl. fehlenden Bs und fehlendem "Schmiermittel"), bds. Hüftkopfnekrose (schon seit über 20 Jahren) und Hüftdysplasie durch die Gegend und habe tierische Schmerzen, die sich mit der Zeit zu einem "Ganzkörperschmerz" von der Fußsohle bis hin zum Nacken (inkl. Kopf- und Armschmerzen) entwickelt haben. Man wurde von Arzt zu Arzt geschickt und schließlich in die BG-Klinik...

Schon bei der Aufnahmeuntersuchung wurde mir unterstellt, ich hätte gar keine Hüftkopfnekrose, sondern nur eine Dysplasie. Komisch, daß mir MEHRERE FACHärzte die Nekrose schwarz auf weiß und mit MRT- und CT-Bildern bewiesen haben. In dieser Klinik hat man sich jedoch nur auf die Röntgenbilder beschränkt!!! Auß0er die Oberärztin, die hatte es jedenfalls mal erwähnt. Mehr aber auch nicht.
Der Therapieplan wurde erstellt und erwies sich zunehmend als FALSCH! Statt weniger Schmerzen, bekam ich immer mehr Schmerzen. Bis zum Reha ende...!!!
Da ich aber auch nun schon länger Hydromorphin nehme und TROTZDEM noch Schmerzen habe, dachte man sich: Man könnte mich ja nun täglich mit Novaminsulfon (2 - 2 - 2) á je 500 mg abschießen!!! Also täglich 3000 mg!!! Dann wäre ich ja ruhig und könnte nicht mehr so viel "Rumjammern" und den Therapieplan schön mitmachen, ohne zu merken, daß die Schmerzen schlimmer werden. Ich habe die Tabletten nicht genommen, weil ich schon genügend Tabletten zu mir nehme.

Andere Patienten schießen die hier mit Oxicodon oder Tramaldor ab...!!!Bewegungsbad war die Hölle!!! Abgesehen davon MUSSTE man sich zu allen Mahlzeiten melden (Lebendkontrolle). Was für ein Schwachsinn. Als wenn man sich in der wenigen Freizeit nicht auch irgendwo Corona einfangen könnte!!! EINE Therapeutin war wirklich sehr super: Frau Hemme. :-D Der Rest hat irgendwie nur seinen Job gemacht. Küche: jeden Abend das gleiche AbendBROT geht mal gar nicht!!!

GUTE REHA mit wenig Freizeit - auch nicht am Wochenende

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alle Therapien und das Essen
Kontra:
keine Ausflugsmöglichkeiten wegen der Präsenzpflicht !!!!
Krankheitsbild:
LWS, Schulter , HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Noch bin ich in dieser wunderschönen Klinik. Morgen geht es nach Hause und ich kann mir mittlerweile ein, mehr als gutes Bild machen.
Alles Therapeuten sind sagenhaftun und kompetent. Ich werde morgen mit einem wesentlich verbesserten Krankheitsbild nach Hause fahren. Jede Anwendung - egal ob Massagen (es gab 3 STück), ob Krankgymnastik, Walken, Fango usw. hat meinen Krankenstand verbessert. Ich werde morgen fit nach Hause fahren. Danke an alle Ärzt, Therapeuten und einen lobenswerten Dank an die gute Küche.
Leider wurde - durch CORONA - angeordnet, dass wir uns zu allen 3 Mahlzeiten einfinden mussten. Selbst - wenn wir am Wochenende wussten, das wir den Tag an einem ruhigen Strandabschnitt verbringen wollen, war das nicht möglich. Wir m u s s t e n immer pünktlich zur Essenszeit zugegen sein. Dadurch war man am Strand oder auch bei langen Spaziergängen sehr gehetzt. Da haben wir uns alle sehr viel Stress gemacht. Ich weiß, dass wir genesen sollen - aber der STrand ist nunmal nicht vor der Tür. Der Bus fährt fast eine 3/4 Stunde an den schönen Strand - daher blieben am Strand maximal 2 Stunden und dann musste man schon wieder 3 Kilometer zu Fuß zur Bushaltestelle wetzen um pünktlich zur Mahlzeit zurück zu sein. Man war daher überfordert und k.o.!! Aber das Nichterscheinen zum Essen - war eben nunmal nicht möglich und somit auch ein Grund, nach Hause geschickt zu werden. So war die Anordnung - die man auch schriftlich am Speisesaal einlesen durfte. Schade, am Wochenende finden nunmal keine Therapien statt und man hätte gerne längere Wanderungen unternehmen wollen.
Alles andere war jedoch ein wahrer Traum.

Freizeitfaktor "Meer geniessen" fehlt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte und gesamte Personal und Räumlichkeiten
Kontra:
Pflichtanwesenheit zu den Malzeiten auch am Wochenende
Krankheitsbild:
Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapeuten,Ärzte, Pflegepersonal, Servicekräfte und Zimmerservice da gibt es nichts auszusetzen. Freundlichkeit an jeder Ecke. Ich habe mich wiederholt für diese Reha-Klinik entschieden, da ich hier den besten gesundheitlichen Erolg errreicht habe. Auch in Corona-Zeiten klappt es hervorragend. Dennoch bleibt ein - für mich wichtiger - Kritikpunkt übrig. Und das ist die Pflichtanwesenheit zu den Malzeiten; man kann sich zwar abmelden, aber nur zu den festgelegten Malzeiten. Seitens der Klinikleitung wird es mit der Aufsichtspflicht begründet. Aber, bin ich nicht erwachsen genug?
Mit dieser neuen Regelung "Aufsichtspflicht/Führorge" kann ich die Umgebung ... das Meer einfach nicht richtig genießen. Nach dem Mittag am Wochenende sich zum Meer begeben und das Abendessen (nach rechtzeitiger Abmeldung am Morgen/Mittag) ausfallen zu lassen, IST NICHT MÖGLICH. Ich fühle mich "wie auf der Flucht". Stets auf die Uhr zu schauen um pünktlich in der Klinik zu erscheinen, belastet mich ganz schön. Teilhabe kann ich nicht erfahren, da ich weder mit dem Fahrrad noch mit dem Auto fahren kann. Selbst am Wochenende, wo es keine Therapiezeiten gibt ... fühle ich mich "auf der Flucht". Sollte diese Pflichtanwesenheit weiter bestehen, würde ich mich wahrscheinlich für eine andere Klinik entscheiden.

Zufriedene Rehazeit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
BrüggerKonzept ist super
Kontra:
WLAN auf den Zimmern müsste bessererStandard sein
Krankheitsbild:
Schulter-Teilprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Brügger-Konzept mitweinet ganzheitlichen Sichtweise wird durch alle Fachkräfte konsequent bedacht und dem Patienten verständlich für die eigene Krankengeschichte verdeutlicht!
Ergo ind Physiotherapie ergänzen sich gut! Für meine Schulter wurde mir viel Hilfe und Förderung zuteil und ich habe viele Dinge für den Alltag erlernt!
Essen und Mitarbeiter alles super, essen Auswahl aus 3 Gerichten, Salatbuffet jeden Tag!
War von Ende Februar bis Ende Aprl d. J dort, Coronazeit dort erlebt, trotz weniger Patienten wurden die meisten Angebote weiterhin ermöglicht!
Bewegungsabläufe auch in der Freizeit zu nutzen, welch Luxus!

Kreativangebote werden auch angeboten, muss man aber selber sehr drauf drängen, sonst dauert es zu lange, bevor es im Therapieplan auftaucht!

Schwestern undÄrzte konnte ich nicht meckern!

Wenn ich die Möglichkeit in ein paar Jahren erhalte, bin ich wieder dort!

Nachhaltig Gut!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erhebliche Besserung der Schmerzen und Bewegungsföhigkeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Manchmal muffige Verwaltungsmitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Klinik Ambiente, kein Hotel)
Pro:
Therapien, Therapeuten, Umgebung
Kontra:
wirklich nichts Erwähnenswertes
Krankheitsbild:
Arthrose, HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen, ich war Ende August 19 für 3 Wochen hier. Der Aufenthalt in der Reha hat mir nachhaltig gesundheitlich geholfen. Ich habe dort drei großartige Wochen verbracht. Natürlich ist die Klinik kein Hotel, dennoch sind die Zimmer ok und sauber, die Mahlzeiten reichhaltig, man kann auch mal ausweichen und woanders essen.
Die Anwendungen waren sehr gut auf mich abgestimmt und durch die Bank von motivierten, freundlichen Therapeuten durchgeführt. Die Psychologin verdient einen Extra-Applaus. Perfekt auch! Dass man einen Physiotherapeuten für die 3 Wochen hat. Die Schwestern waren sehr lieb und hilfsbereit. Die Ärzte haben meine Beschwerden gut behandelt. Ich habe mich auch eigeninitiativ viel mit dem Fahrrad bewegt und bin in der therapiefreien Zeit oft am Strand gewesen, fußläufig zu weit. Es gibt auch einen kostenlosen Bustransfer von/zur Klinik.Nicht ganz so prickelnd, aber erträglich die Mitarbeiter im Patientenmanagement.

Top Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durchorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Corona habe ich in den 3 Wochen auf keine Therapie verzichten müssen. ALLE Mitarbeiter sind kompetent und freundlich. Man kann hier viel unternehmen, wenn dann kein Notstand ausgerufen wurde. Auch das Essen war lecker - für jeden etwas dabei....Meckerbüddel gibt es überall.

Empfehlenswerte Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetente Therapeuten
Kontra:
Terminplanung
Krankheitsbild:
Orthopädische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Neu renovierte saubere Klinik mit durchweg freundlichen Mitarbeitern und kompetenten Therapeuten. Gutes Essen. Angenehme Einzelzimmer. Bad leider nicht renoviert und etwas eng für Patienten mit Einschränkungen. Betten hart. Ist aber subjektiv. Terminplan sehr voll. Mir war es zum Teil zu anstrengend. Dennoch habe ich viele nützliche Informationen mitgenommen. Man könnte beobachten, wie schnell Patienten mit Gehhilfen darauf verzichten könnten. Das war beeindruckend.

Empfehlenswert mit Einschränkungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (bezieht sich auf Sozialberatung)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetente Therapeuten
Kontra:
Sehr inkompetente Mitarbeiter in der Sozialberatung
Krankheitsbild:
Nervenreizung, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik zeichnet sich aus durch die Kompetenz der Therapeuten. Als sehr wohltuend habe ich es empfunden, die gesamte Zeit in der Einzeltherapie von der gleichen Therapeutin behandelt worden zu sein. Sie hat sofort die Problematik erkannt und zielgerichtet behandelt, die beiden Herren von der Ergo haben dies durch ihre Arbeit sehr unterstützen können. Auch mit den Ärzten war ich zufrieden, bis auf eine Ausnahme. Die Abschlussuntersuchung war filmreif, die Erinnerung daran bringt mich auch jetzt immer noch zum grinsen.

Besonders gerne genutzt habe ich das Schwimmbad und den Kreativbereich. Die Galerie Tobien ist fußläufig in der Nähe, und 1 x wöchentlich kommt ein Künstler zum Aquarell-Kurs in die Klinik.
Toll auch die Möglichkeit der kostenlosen Busnutzung nach St.Peter-Bad.

Die Zimmer sind okay, das Essen sehr gut mit einer guten Auswahl. Am WLAN könnte noch verbessert werden.

Die Mitarbeiter im Bereich der Sozialberatung habe ich als extrem uninteressiert und inkompetent erlebt. Durch falsche Informationen habe ich nun keine ambulante Nachbehandlung innerhalb eines Reha-Programmes durchlaufen können, sehr ärgerlich. Auf Mails und Briefe habe ich keinerlei Antworten erhalten. Diesen Bereich könnte man eigentlich ganz schließen und Personalkosten sparen.

Schwitzen an der Nordsee

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Physio super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
:-) zu viel Möwen für ein Stadtkind Ironie aus
Krankheitsbild:
Rückenkolleg
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin, ich war im Juli 2018 für 3Wochen in der BG Klinik zum Rückenkolleg. Alle Mitarbeiter waren super freundlich, und haben sich auch wenn das ein oder andere Zipperlein aufgetreten ist, diesem Problem gewidmet. Sicherlich waren die Möwen und die Esel ( vom Tierpark) ganz schön laut. Aber dafür kann weder die Klinikleitung noch die Mitarbeiter. Gehört nun mal zur See dazu.
Mein Dank gilt besonders Herrn B.M. der mich trotz meines mitgebrachten Knieproblems, dazu gebracht hat diese 3 Wochen zu überstehen. Schade das es dort einige Ärzte gibt ,die der Deutschen Sprache nicht mächtig sind, so das es zu Verständigungsschwierigkeiten kam. Sollte für mich mal eine Reha in Frage kommen, dann definitiv hier.
Das Programm des Rückenkolleg sollte noch einmal überarbeitet werden, da aus meiner Sicht Ernährung an den Anfang gestellt werden sollte, auch sollte nicht nur auf Fett , sondern auch auf den Zuckergehalt von Nahrungsmittel bzw Kcal. am Buffet angegeben werden.

1 Kommentar

Türkeifan72 am 02.10.2019

Hi...ich fahre Sonntag zum Rückenkolleg.Toll dieses Angebot,auch wenn meine Wirbelsäule eh hinüber ist....
Muss gestehen, das ich mächtig ausgepowert bin und der Gedanke täglich früh aufzustehen mich jetzt schon verrückt macht. Geht das wirklich bis 16:30? Vom Ort hat man dann wohl nicht viel :-(
LG

Super Therapeuten - Unfähige Klinikleitung u. Sozialdienst !!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 02/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es gibt schlimmere Kliniken)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sozialdienstberatung nicht vorhanden-unterirdisch !!!)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (alle geben sich Mühe)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (man fühlt sich wohl)
Pro:
THERAPEUTEN
Kontra:
Klinikleitung unfähig das Alkoholproblem in der Klinik in den Griff zu bekommen.
Krankheitsbild:
LWS- 2 malige Knie Tep li. COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

H.LENZ Tisch 46 vom 16.01. - 13.02.19

Der zuständige Klinikleiter /Chefarzt Dr. S. hört leider Patienten nicht zu, fällt ihnen ständig ins Wort - lässt Patienten nicht ausreden.

Er verteidigt eigenes Personal, das dermaßen verlogen ist, wie eine Dame des Sozialdienstes, das einem schlecht wird.

Sehr störend:

Sehr störend:
Patienten die täglich abends bis nachts 1 Uhr in die Kneipe rennen, dann nachts alkoholisiert ihr Zimmer nicht finden und andere belästigen. Alkoholkonsum im Überfluss auch in der Klinik-die Klinikleitung unternimmt trotz mehrfacher Hinweise nichts.

Auf den Balkonen fand man alles was das Herz begehrt. Wein Sekt Korn Weinbrand 6er Packs Bier , Cola Baccardi etc.

Viele Patienten die ihr Auto da hatten horteten sogar den Alkohol im Kofferraum ihres Wagens-selbst Polizisten !!!

Sehr störend:

Patienten, die wärend der 60 minütigen Vorträge nach 10 Min. ihr Handy selbst klingeln liessen um so aus dem Vortrag verschwinden zu können.

Insbesondere diverse Frauen wiederholten das ständig.

Warum bleiben Sie nicht gleich zu Hause ? !!!

Zum Positiven .

Therapeuten alle sehr angagiert und freundlich.
Man fühlte sich wohl.
Ein Lob an die Küche.

Insbesondere das MITTAGESSEN WAR NATÜRLICH GESCHMACKLICH NICHT WIE ZU HAUSE ABER INSGESAMMT SEHR LECKER !!!

Das Servicepersonal ohne Ausnahme sehr freundlich und hilfsbereit.

1 Kommentar

[email protected] am 27.02.2019

Absolut perfekt beschriebene Gesamtsituation-insbesondere was den Alkoholkonsum und den Klinikleiter betrifft.

Die Reha war enttäuschend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Lärmbelästigung (Möwen, s.u.) u. Qualität der Anwendungen
Krankheitsbild:
Wirbelkörperfraktur nach Unfall u. 2maliger OP mit Wirbelersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterbringung: Ständige Lärmkulisse durch Möwengeschrei Tag und Nacht, bei offenem Fenster/Balkontür unerträglich!! Der Landeplatz einer ganzen Möwenkolonie befand sich unmittelbar unter meinem Fenster.
Behandlungen sehr pauschal, kaum auf den Einzelfall zugeschnitten. Insbesondere negativ zu erwähnen
ist die Rückenschule: Die sog. Alltagsübungen, z.B. einen vollen Getränkekasten heben, sind für frisch an der Wirbelsäule operierte PatientInnen wohl eher kontraindiziert! Wer es nicht schafft, sich hier von den Anforderungen der Übungsleiterin abzugrenzen, könnte durchaus Schaden erleiden.

2 Kommentare

H.LENZ am 27.02.2019

MAN HÄTTE PROBLEMLOS IN EIN ANDERES ZIMMER UMZIEHEN KÖNNEN - BIN ICH AUCH - NUR WER DEN MUND NICHT AUFKRIEGT BEKOMMT AUCH NIX.

Nachher rummotzen kann jeder !!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Reha mit Erfolg...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Besserung Krankheitsbild, nettes + kompetentes Personal, gute Küche
Kontra:
Entfernung "Wasser", Therapieplanung sehr eng,
Krankheitsbild:
HWS, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2018 war ich 3 Wochen in der Nordseeklinik und es hat mir auf alle Fälle sehr geholfen.
Kostenloser Parkplatz, netter Empfang. – Schön wäre ein „Patenservice“, um die Klinik und Abläufe schneller kennenzulernen.
Zur Verpflegung wurde schon einiges geschrieben, hier kann man wirklich nicht meckern und der Service ist hervorzuheben.
Außerdem bietet SPO auch noch einige Möglichkeiten, wenn mal man „Auswärts“ essen möchte.
Zu dem Ärzten möchte ich mich nicht groß äußeren, ich habe nicht zu beanstanden – wobei ich bei jedem Arztbesuch (Ankunft, Visiten, Abschluss) immer einen anderen Arzt hatte.
Die Therapien waren sehr gut und das Team der Physio- und der Bäderabteilung war wirklich fähig. Leider gibt es kein Fango in der Klinik, sehr schade – tut mir sonst sehr gut. Ich hätte gerne mehr Massagetermine oder beim Nordic Working gehabt aber das ging wegen der engen Terminplanung nicht… es waren schon sehr viele Vorträge aber durchaus informativ. Hier muss die Vorgabe des Kostenträgers abgearbeitet werden – auch wenn es gelegentlich „Sinn frei“ erscheint.
Schöne Umgebung – aber doch noch etwas entfernt vom „Wasser“. – Im November darf man auch nicht mehr viel „Programm“ im Ort erwarten… aber schöne Stunden, wo man die „Weiten“ auch mal für sich hat…

1 Kommentar

H.LENZ am 27.02.2019

WIESO GIBT ES KEIN FANGO ICH HATTE TEILWEISE 3 MAL DIE WOCHE FANGO

MEHR MASSAGEN GIBT ES NICHT-WEIL SIE VON DER RENTENVERSICHERUNG NUR EINE PRO WOCHE BEKOMMEN

Keine kompetenten Ärzte

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Servicepersonal und Essen
Kontra:
Ärzte, medizinsche Versorgung, unfreundliche Schwestern
Krankheitsbild:
Privatunfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Man wurde herzlich aufgenommen. Das Empfangspersonal ist sehr freundlich. Das Essen ist wirklich gut und abwechslungsreich und das Servicepersonal weltklasse.
Leider ist doch Einiges im Argen in der Klinik. Die Therapieplanung ist grauenhaft und die Mitarbeiter dort super unfreundlich. Die Ärzte bereiten sich auf Ihre Patienten nicht vor, das Krankheitsbild bei Ankunft war nichteinmal bekannt. Bei den zahlreichen Visitenterminen, die man wahrnehmen muss, wissen nicht mal die Ärzte weshalb man kommen soll. Zudem sprechen einige Ärzte unzureichend deutsch. Es gibt keine Schmerztherapeuten in der Klinik. Mehrfaches Klagen über Schmerzen, wurde ignoriert.
Die Zimmer sind spartanisch aber ausreichend ausgestattet. In der heutigen Zeit kein freies Wlan anzubieten, ist unverständlich. Überteuerte Hotspotkarten am Kiosk erhältlich.
Die Therapeuten sind wirklich erfahrene Leute. Wenn die Ärzte auf das eingehen würden, was die Therapeuten empfehlen, wäre eine gelungene Rehabilitierung gewährleistet.
Aufgrund der mangelnden medizinischen Versorgung ist die Klinik für Ernste Fälle nicht zu empfehlen.

Super Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nicht von dieser Welt (Ausserirdisch Gut))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (trotz kleinerer Abzüge sehr Gut)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (WELTKLASSE)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Geht noch was, ansonsten Tipp Topp)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mehr als ausreichend)
Pro:
Gute Norddeutsche Luft und herrliche Klapperstörche :-)
Kontra:
Ab und zu zwischen den Anwendungen (z.B. Termin 1, 9Uhr und Termin 2, 9.30Uhr bei jeweils 30min Anwendung) kaum Luft zum Atmen.
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss
Erfahrungsbericht:

Die leute in der Klinik ( Rezeption, Ärtze, Krankenschwester, Küchenpersonal und Gebäudereiniger/in ) sind sehr freundlich, sauber und zuvorkommend.
Die Physiotherapeuten einfach nur WELTKLASSE. Sie geben Dank eines Hausaufgabenheft, sehr nützliche Tipps, die man im weiteren Verlauf, einfach und ohne grossartige Geräte üben und bewältigen kann.
Wo man noch daran feilen sollte, ist der Bereich, die Therapeuten nicht hin und her zu wechseln, da man sich die erneuten Erklärungen und Antworten, bei einer max.30min Therapie, schon sparen kann.
Ansonsten, empfehle ich die Reha-Klinik jeden weiter und zieh sie ohne eine andere zu kennen, sofort vor.
Mit besten und liebevollen Grüssen,
Jarit Oswald.

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2028   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Essen, Angestellte
Kontra:
Internet
Krankheitsbild:
HWS, LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha war ein voller Erfolg. Das ganze Team ist immer freundlich und nett. Auch die vielen Vorträge wurden teils locker rübergebracht. Essen super, Zimmer ok, Therapeuten super, Ärzte ok. Terminplanung wäre ausbaufähig da manchmal sehr lange Pausen zwischen den Anwendungen sind. Ich kann diese Einrichtung sehr gut weiter empfehlen.

So soll es sein.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Termine sehr pünktlich.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Neues Knie.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit 2 Knie Teps dort für 3 Wochen gewesen.Alles Top.Sehr Professionell und dabei menschlich. Wenn ich müsste, nur dorthin.

Keine guten Ärzte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
ÄRZTE und Ausstattung
Krankheitsbild:
Wirbelversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist nicht wirklich empfehlenswert. Ganz besonders im Argen ist hier die ärztliche Betreuung. Nach einer Wirbelversteifung im LWS Bereich dachten mein Operateur und mein Orthopäde eine Reha würde dafür sorgen dass meine Lebensqualität zurück kommt.
Eine Verlängerungswoche von 3 auf 4 Wochen wird einem in der Klinik schon nach wenigen Tagen angeboten.
Ich hatte Glück dass ich 4 Wochen die gleichen Ärzte gesehen haben;andere Patienten hatten täglich wechselnde Ärzte.
Nach 2 1/2 Wochen bekam ich Schmerzen. Leider nicht im OP Bereich und damit konnten die Ärztinnen wohl nicht umgehen. Sie waren sich nicht einig muskuläre oder weniger muskuläre Schmerzen. Ich bekam gegen die Schmerzen Betäubungsmittel gerne auch immer mehr und warm halten sollte ich den BIS Bereich mit einer Wärmflasche. Sonstige Wärme gibt es nicht. Geröntgt wurde ich 2 Tage vor Abreise, eine Blutabnahme am vorletzten Tag ergab dass meine Entzündungswerte erhöht waren und zuhause solle ich mich beim Operateur oder beim Psychologen vorstellen.
Zuhause wurde festgestellt dass ich eine Blockade um BWS Bereich hatte die meine Schmerzen verursachte. Hätte man früher geröntgt und entsprechende Psychotherapie vorgenommen hätte ich 2 Wochen Betäubungsmittel nicht benötigt.
Alles in Allem gab es nur nette Physiotherapeuten die ja oft mehr Ahnung haben als die Ärzte. Therapiepläne sollten hinsichtlich der zu vielen unnötigen Vorträgen überarbeitet und besser abgesprochen werden.
Die Fitnessgetäte waren zum Teil 3 von 4 Wochen defekt. Anmerken möchte ich noch dass das Mobiliar vor allem im Eingangsbereich, im Vortragsraum und auf den Fluren sehr in die Jahre gekommen ist und hier was gemacht werden muss. Leute das ist eine orthopädische Klinik....
Die Gegend ist schön, man kann viel Unternehmen aber das Wichtigste das Gesundwerden ist hier nicht so einfach.

tolle Therapeuten, Psychologen und gutes Essen halten die ansonsten nicht akzeptable Klinik aufrecht in Bezug auf Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Beratung gab es seitens der Ärzte keine, nur Fragen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schmerzen wurden mehr oder weniger ignoriert; Behandlungen wurden dem entsprechend nicht angepasst)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (seitens der Planung gab es nichts zu bemängeln)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr kompetente und bemühte Physiotherapeuten, tolle Psychologen, prima Essen und immer Obst
Kontra:
Ärzte inklusive Behandlung durch diese; sowie nicht auf Reha abgestimmte Matratzen (es gibt richtige Rehamatratzen / dies sind keine); Mobiliar nicht rückengerecht und im Empfang einige Sitzgelegenheiten massiv runtergesessen
Krankheitsbild:
dorsale Spondylodese LWK nach instabiler LWK- Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha war von Mitte Aug. bis Mitte Sept.´18.Ich war dort auf Grund eine Wirbelsäulenschadens (BG), welche mittels stationärer Reha in Bezug auf anhaltende Schmerzproblematik behandelt werden sollte. Bei Ankunft wurde ich freundlich empfangen. Mein Taxifahrer hatte mir meine Koffer auf einen Kofferwagen gepackt. Eine Frage dort, ob ich Hilfe beim Entladen benötige im Zimmer, kam nicht. Denn ich kann und darf nicht schwer heben. An den Türen der Schwesternzimmer Schilder mit kurzen und nur 2x tgl. Öffnungszeiten, so dass ich auch dort nicht um Hilfe bitten konnte.
Die Austattung der Zimmer sind dürftig. Weder Stühle, noch Matratzen in den Betten sind wirbelsäulengerecht. Man gab mir einen sogenannten "Topper", was allerdings nur ein Matratzenschonbezug war (dünn wie eine dünne Steppdecke und wie ein Spannbettlaken zum Aufspannen auf die Matratze). Das Matyrium begann. Ich kam mit Schmerzen, welche sich u.A. durch diese Matratze massiv verschlimmerten, was ich in den Visiten äußerte. Ich bekam sogut wie keinen Nachtschlaf, und das über 4 Wochen, so dass auch mein Kreislauf mehr und mehr belastet war durch diesen Schlafentzug. In den wöchentlichen Visiten war immer ein anderer Oberarzt, welche die Visite leitete. Somit kennt kein Arzt den Patienten wirklich.
Schon nach 1-2 Werktagen wird nach Verlängerung gefragt. Ich persönlich empfand das als Bedrängen. Denn man möchte erst mal ankommen, und sehen, ob es Sinn macht, und die Therapie Erfolg bringt. Dann kann eine solche Frage gerne kommen. Man bekommt den Eindruck, und ich denke, es ist nicht nur ein Eindruck, dass es hier nur um Geld geht, und die Betten nie leer werden dürfen. Um den Patienten geht es im Grunde so gut, wie nicht. Das war mein Eindruck. Ohne die tollen Physiotherapeuten, Psychologen, und das wirklich tolle Essen, ist diese Klinik ein Nichts. Ich war sehr enttäuscht, zumal ich mir Hilfe erhoffte. Ich kam mit Schmerzen, und ging mit noch stärkeren Schmerzen, welche sich nun auch wieder weiter ausgebreitet hatten, nach Hause. Und dann steht im Kurzbrief, dass das Rehaziel teilweise erreicht wurde. Mein Rehaziel war es, die Schmerzen wenigstens zu minimieren. Somit wurde das Rehaziel völlig verfehlt, aber auf keinen Fall teilweise erreicht.Nicht mal Schmerztherapeuten gab es. Ich bin einfach nur enttäuscht.

Nicht empfehlendswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente Physio
Kontra:
Unflexibel , Spartripp Klinik
Krankheitsbild:
inkommpleter Querschnitt + Blasen Darm Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier liegt viel im Argen ;
Fango gibt es schon längere Zeit ( ca 1/2 Jahr ) nicht mehr .
einige Monate , Einige Sportgeräte längere Zeit defekt , Laufband defekt alles schon lägeren Zeitraum.Selbst Hauptaufzug defekt
Es wird überall gespart, Massage in über 2 Wochen erst 3 mal 20 min. Wochenplan Therapie könnte man abschaffen ,da jeden Tag Änderung. Abteilung Terminplanung Unflexibel + Unfreundlich.Selbst wer denkt er kommt wegen Nordsee hat nicht viel davon ca 3 km vom Meer zudem immer Termin bis 17:00 auch Samsatag bis Mittag . Ärzte naja.
Internet nur im Empfang möglich ,nicht im Zimmer
Freizeit Programm sehr dürftig , nicht mal Tischtennis

Reha September 2018

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen und Therapeuten
Kontra:
Sitzmöglichkeiten Empfangsberich Total am Ende.Komplett durchgesesssen
Krankheitsbild:
Arbeitsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
War bis zum 12.09.2018 in der Reha klinik.Leider nicht mehr so schön wie letztes mal!
Keine Fango mehr,weniger Massage,Eingangsbereich Sitzmöglichkeiten Total am Ende. Komplett durchgesessen.lm Schwimmbad fehlt ein Wasserhahn, Beleuchtung teilweise defekt.Der Klinikbus zur Stadt fährt nur noch ab Mittwoch bis Sonntag. Die anderen Tage eingespart.Die Sitzmöglichkeiten draussen sind Erbärmlich für eine Rehe Klinik.Die Liegen zum Sonnenbaden sind teilweise total verdreckt.Das diese Dinge der Leitung der klinik nicht auffallen verstehe ich nicht.Auch das Abend Programm Freizeit,kann man vergessen.Das einzige was diese Reha Einrichtung aufrecht hält,sind die super Therapeuten und das gute Essen.

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha nach Knie Tep. Aufenthalt vom 14.08.-04.09.18.
Sehr zufrieden.Als DRV Patient sehr gut aufgenommen. Ärzte und Schwestern sehr nett immer ein offenes Ohr. Therapeuten top, sehr freundlich man wurde positiv bestärkt. Mich persönlich hat es ein großes Stück weiter gebracht. Vielen Dank dafür!
Trotz zum Teil straffen Therapieplan ausreichend Freizeit auch zur Nutzung der Geräte im MTT Bereich.
Zimmer sauber und das Essen abwechslungsreich außerdem täglich Salat frisch zubereitet zur Auswahl. Das Personal sehr nett.
Ich würde jeder Zeit wieder eine Reha in der Klinik machen.

Zweiklassenbehandlung und katastrophale Planung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Planung
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist geprägt von Geldmacherei und einem unmöglichen Planungsteam.
Patienten, die über die BG kommen, werden dort wochenlang verlängert, obwohl es gar nicht nötig ist. Sie bekommen zig Massagen, Krankengymnastiganwendungen etc. Weil das alles separat in Rechnung gestellt wird.
Patienten über RV bekommen zig Vorträge, 2 Massagen in 3 Wochen, 2 KG pro Woche von 25 Minuten. Davon ist einmal weg für die Erstaufnahme, bei der man alles nocheinmal erzählt, was man schon in der Aufnahme erzählt hat. Und einmal ist weg für die Einweisung in den Fitnessraum, bei dem mangels Zeit genau 3 Geräte gezeigt werden.
Die Gruppenstärke bei Rückengymnastik beträgt zT 20 Patienten. Und komplett wild zusammengestellt. Patienten mit Knieoperationen, mit Schulteroperationen zusammen mit Rückenpatienten. Daher ist effektives Training nicht möglich.
In den Vorträgen, die man gerne 3x 60 min hintereinander hat, sitzen immer 20-30 Patienten.
Und die Krönung des Ganzen ist die Planung. Die Anwendungen werden so geschickt über den ganzen Tag verteilt, dass man nie wirklich Freizeit hat, um rauszugehen. Pausen von ca. 1,5 Stunden zwischen den Anwendungen, aber von früh 7:00 bis 17:30.
Um mal das Wasser zu sehen reicht diese kurze Zeit nicht aus, da die Klinik etwas weiter weg vom Deich liegt.
Im Außenbereich der Klinik gibt es keine Sitzgruppen, sondern nur ein paar Holzbänke an der Vorfahrt und dem Parkplatz oder verdreckte Plastikliegen auf der Grünfläche.
So eine ungeplegte, lieblos gestaltete Anlage kenne ich von keiner Rehaklinik.
Trotz, dass die Pläne für die kommende Woche, Freitags fertig sind, werden sie erst Samstagsnachmittags verteilt, damit man ja keine Freizeit planen kann. Es ist sehr offensichtlich, dass der Planer nicht möchte, dass man Freizeit hat und womöglich mal an die frische Luft möchte.
Er ist der Meinung, man könne ja auf den Ergometer gehen, anstelle Fahrrad zu fahren.
Was auch nicht geht, ist, dass ständig jemand ungebeten in das Zimmer kommt. Es wird geklopft und sofort die Tür aufgemacht. Sehr unangenehm.
Die Therapeuten sind alle sehr nett und kompetent, werden aber so eng geplant, dass man nie die geplante Therapiezeit zur Verfügung hat, da immer zu spät gekommen wird und früher beendet wird.

1 Kommentar

monika06 am 19.08.2018

Hallo
Ich bin zur Zeit hier in Reha und habe mal nachgefragt,warum es für Patienten die von der DRV kommen,so wenig Massage und krankengymnastik gibt und so viel Vorträge.
Mir wurde gesagt ,es gibt normalerweise überhaupt keine Massage vom Kostenträger und auch nur einmal die Woche krankengymnastik,
Die Deutsche Rentenversicherung zahlt das alles nicht und möchte das wir mehr Vorträge bekommen.
Mit der Verlängerung ist es genauso,die gibt es nur sehr schwer.
Ich für meinen Teil werde mich beim Kostenträger beschweren,auch darüber das jede Menge Anwendungen ausfallen und es teilweise bis zu 3 mal am Tag sich der Therapie Plan ändert.

Erfolgreiche Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hws/Lws
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Reha war von Ende Juni bis Mitte Juli 2018 in der BG Klinik. Angekommen wurde man freundlich aufgenommen. Am gleichen Tag erfolgte die ärztliche Untersuchung und am Samstag ging es gleich mit 2 Anwendungen u.a. Massage los. Montag bekam man den Therapieplan für die gesamte Woche. Ich war mit den Anwendungen sehr zufrieden, mein Zustand hat sich nach der Reha total verbessert. In der Klinik setzte man natürlich auch sehr Eigenverantwortlichkeit, denn zu Hause fängt die Arbeit ja erst richtig an. Die Klinik zeigt einem ja Möglichkeiten auf, wie man Zuhause mit seinem Krankheitsbild umgehen kann. Da muss halt jeder für sich selber schauen. Ärzte, Schwestern, Therapeuten waren alle sehr nett und kompetent. Essen war gut, besonders das Mittagessen war sehr gut. Ich hatte super nette Tischnachbarn, mit denen ich viel Spass hatte und schöne Unternehmungen machen konnte.
Was nervte, waren ständig nörgelnde Mitpatienten auf sehr hohem Niveau. Ich finde, man sollte froh sein, eine solche Maßnahme bekommen zu haben, zumal diese auch ein Haufen Geld kostet.
Was allerdings manchmal etwas nervte war in der Tat das Möwengeschrei.
Der Klinik sind da aber leider rechtlich die Hände gebunden.
Ist halt Nordsee.
Für mich war es eine sehr erfolgreiche Reha.
Vielen lieben Dank der BG Klinik in SPO dafür. Ich würde gerne wieder kommen.

Nein diese Klinik nicht noch einmal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (eine komplette Abteilung geschlossen obwohl im Prospekt vorhanden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht wirklich förderlich)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zuviel Patienten in den jeweiligen Gruppen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Therapieplanung sollte besser durchdacht werden)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Es sollte auch einen gepflegten Ort in der Außenanlage geben, wo man sich auch in Ruhe zurückziehen kann, verdreckte Liegen z.B. tragen nicht gerade dazu bei.)
Pro:
Einzeltherapeutin super, kompetent, sehr nett
Kontra:
ungepflegte Außenanlage, auf den Dächern nistende lärmende Möwen
Krankheitsbild:
HWS und LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 6 Jahren wollte ich nach guten Erfahrungen unbedingt wieder in diese Reha-Klinik.Um so entsetzter war ich was mich dort erwartete. Die Anlage machte diesmal einen sehr ungepflegten Eindruck. Auf dem Dach des Schwimmbades nisten jede Menge Möwen, diesbezüglich ist dort Tag und Nacht Möwengeschrei und überall auf den Wegen und den Liegen die dort für Entspannung sorgen sollen, Möwen,- und Entenkot. Am Haus entlang wurden große Rattenboxen platziert. In der Klinik finden seit einiger Zeit Bauarbeiten statt, die bis 2019 anhalten sollen.Ständiges Hämmern, Bohren und Klopfen begleiten einem bei den Anwendungen. Selbst bei den Verordnungen in der Gymnastikhalle liefen die Bauarbeiter ungeniert durch die Halle. An Mittagsruhe ist dort gar nicht zu denken. Aber die größte Enttäuschung für mich war dann die, das eine ganze Abteilung überhaupt nicht mehr in Betrieb war,nämlich die, die für mich genau die richtigen Anwendungen gewesen wären,- wie Fango, Elektrobäder, Bewegungsbad.
Keine Verordnungen von Massagen,- lediglich in 3 Wochen ganze 30 Minuten. Dafür legt die Klinik sehr viel Wert auf Vorträge, die ich mehr als genug verordnet bekam. Insgesamt 9 Stunden an Pflichtvorträgen, wie z.B. Schlafstörung, Rückenschmerz, Schmerzbewältigung. Antwort darauf: Wenn es nach der Rentenversicherung gehen würde, gäbe es noch viel mehr. Und dann die Gruppentherapien,- meist zwischen 13 bis 15 Personen. Da kann kein Therapeut schauen ob jeder einzelne Patient richtig die Übungen macht. Zumal viele Therapeuten,- zwar sehr nett sind, jedoch gerne zu spät kommen und gerne früher aufhören. Spitze war aber meine Einzeltherapeutin, sie konnte mir gut weiterhelfen.Ansonsten verordnen sie dort gerne den Fitnessraum und das Ergometer wo man nach einmaliger Einweisung dann selbst trainieren soll und kann, jedoch wer sagt mir ob ich alles richtig mache?
Nein nie wieder sieht mich diese Klinik wieder.
Mein Tip:Beschwerd euch direkt beim Rententräger wie ich, nur so kann sich was ändern.

2 Kommentare

Strandkrabbe2014 am 02.08.2018

Hallo,

ich war von Ende Juni bis Mitte Juli ebenfalls in der Klinik und kann die Kritik in der Form in keiner Weise nachvollziehen!

Es stimmt, dass die Möwen nerven. Allerdings ist seitens der Klinik das rechtlich Mögliche versucht worden, die Tiere loszuwerden. Das ist leider nicht geglückt und andere Maßnahmen verboten. Insofern muss das akzeptiert werden. An anderen Orten wären es vielleicht Tauben, die stören.

Baumaßnahmen fanden in der Zeit statt. Ich empfand das jedoch nicht als so störend. Es handelt sich nicht um einen Dauerlärm. Und wenn es modernisiert wird, ist das eben so. Andernfalls beschweren sich Rehabilitanden über den veralteten Zustand.

Die Therapien finden in der Gruppe statt. DAs istähnlich wie beim heimischen Rehasport. Meistens fand ich die Therapiegruppen wie Rückengruppe oder Bewegungsbad aber gut. In der Rückenschule hatte unsere Gruppe auch viel Spass.

Hinsichtlich des selbständigen Trainierens fand ich das sogar gut. Zuhause muss man ja auch selbständig weiter an sich arbeiten und während der normalen täglichen Arbeitszeiten in der Klinik war im Raum des Medizinischen Gerätetrainings ("MTT-Raum") auch immer ein Therapeut zur Aufsicht und dort wurde mir auch bei Bedarf geholfen. Zum Teil sogar ohne zu fragen, wenn der Mitarbeiter fehlerhafte Ausführungen sah. Ich fand das super. Auch in den Pausen während der Therapien war ich entweder im MTT-Raum oder "nordisch gehend" unterwegs. Jeder ist halt auch für sich selbst verantwortlich.

Hinsichtlich der Massagen. Da hatte ich auch nur zwei in drei Wochen. Das fand ich aber auch nicht schlimm. Die habe ich mehr als "Wellness" empfunden. Denn dauerhaft meine Probleme lösen können die Massagen nicht. Da bedarf es eher des Trainings.

Schlussendlich fand ich die Reha super und ich komme gerne wieder, wenn ich darf. Mir hat sie sehr geholfen. Meine Schmerzen haben sich reduziert und ich habe Mittel und Wege an die Hand bekommen, mir selbst zu helfen.

Eins hat mich dort aber gestört: Das waren Mitrehabilitanden, die immer etwa zu nörgeln hatten! Es handelt sich nicht um ein Hotel und bei den Tagessätzen, die die GKV der Klinik zahlt, kann auch nicht für jeden Rehabilitanden ein Personal Training gestaltet werden. Das wird das Budget nicht hergeben. Ich finde, man kann dankbar sein, dass man eine solche Maßnahme machen kann. Andere werden abgelehnt und wären heilfroh, wenn sie dürften!

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine tolle Erfahrung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
in guten Händen
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenkolleg 25.6-13.7.2o18
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wieder Zuhause sage ich herzlichen Dank allen Mitarbeitern der Reha Klinik SPO.
Hervorragend geleitet und betreut von 2 für uns eingeteilten Therapeuten des Rückenkollegs.
Das Team der Physio,Massage,Wohlfühlstd.freundlich und kompetent. Ebenso die Psychotherapeutin.
Grosses Lob an die Küche. Abwechslungsreiches leckeres Essen. Immer frisches Obst vorhanden.
Das Personal im Speisesaal hilfsbereit und freundlich.Die Zimmer hell und sauber.
In der Freizeit viele Unternehmungen in SPO und Umgebung möglich, mit Bus Bahn Rad oder zu Fuß.
Es waren 3 unvergessliche Wochen mit einem tollen Team.....in einem tollen Team. Danke für die schöne Zeit.

Jederzeit wieder!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bilder an den Wänden wären toll)
Pro:
Freundliche Atmosphäre in dieser Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenkolleg
Erfahrungsbericht:

Ich bin gerade vom Rückenkolleg in SPO zurück.Ich möchte mich nochmal ganz herzlich bei allen Mitarbeitern dieser Klinik für die wundervolle Zeit bedanken!Egal ob Physio- oder Psychotherapie,Massagen,diverse Kurse,etc....ich fühlte mich immer sehr freundlich und kompetent betreut!Das Team von Küche und Speisesaal ist ebenfalls super.Das Essen war immer lecker.Und das Personal sehr nett.Der Speisesaal vermittelt eine gemütliche Restaurantatmosphäre.
Die Zimmer sind hell und freundlich und sauber.
Die Verkehrsanbindung ist gut.Teilweise hält der Bus direkt vor der Klinik.Und man kann in seiner Freizeit viel unternehmen(Strand,Rad fahren,shoppen,Westküstenpark erkunden...).
Mein Fazit ist rundum positiv!!!

2 Kommentare

dia3 am 21.07.2018

Da freue ich mich jetzt doch auf mein Rückenkolleg. Ich bin ab 24.9. da. Gibt es was aus deiner Erfahrung was ich beachten sollte in puncto Internet usw ?

VG Diana

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pysioteam sehr kompetent
Kontra:
Eintöniges Abendessen
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Weitere Bewertungen anzeigen...