• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

m&i-Fachkliniken Hohenurach

Talkback
Image

Immanuel-Kant-Str. 33
72574 Bad Urach
Baden-Württemberg

91 von 124 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

134 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ich fühlte mich bei Ihnen sehr wohl

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen ,
Mein Name ist Herr Carlsen ich war vom 09.05.bis 30.05.17 bei Ihnen in der Reha wegen einer Hüfte OP. Ich möchte mich auf diesen Wege einmal bei Ihnen für Ihre sehr gute Pflege bei Ihnen im Hause. Ach überhingst ich war im Haus 2 untergebracht. Zuerst möchte ich mein Dank an alle Ärzte weitergeben , die immer sehr Verständnis voll sich mit unterhalten haben. Und mir sehr gute Hilfe auf meine Genesung gegeben haben .
Mein nächster dank möchte ich an alle Therapeuten geben ,die mir immer sehr hilfreich zu Seite gestanden haben und mir die Übungen sehr gut ???? übermittelt haben ,und hatte ich mal einen Wunsch dann ist man auf das Problem sehr schnell eingegangen hier für noch mal vielen Dank
Bedanken möchte ich mich nun bei denn ganzen pflegtem für ihr immer Hilfsbereitschaft und das man immer zu jeder Tageszeit sie ansprechen dürfte vielen Dank ???? dafür
Mein nächster Dank möchte ich dem Service Personal weitergeben , denn wenn man zum ???? essen kam ist man immer freundlich begrüßt worden , und die Damen waren sehr hilfsbereit bei der Auswahl der Speisen
Da ich unter einer Krankenhaus Phobie leide muss ich ehrlich sagen das ich mich bei Ihnen im Haus 2 sehr Wohlgefühlt haben.und da mir jetzt schon gesagt wurde das meinen änder Hüfte auch noch dran kommt , werde ich bestimmt nicht mehr so viel Beklemmung haben wie besher
Also ich möchte mich noch einmal bei Ihnen alle recht herzlich bedanken
Mit freundlichen Grüßen
Herr Carlsen

Schlechte Rehaklinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Anwendungen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Sehr schlechte Beratung , eigentlich alles schlecht, kaum Anwendungen, Essen se.hr gut

Zur rechten Zeit am richtigen Ort

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut weiter zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man erfährt alles, was man wissen möchte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hatte ne tolle Ärztin. einfühlsam und hatte immer ein offenes Ohr!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr durchdacht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Einrichtung zum Teil veraltet,habe einen Kühlschrank vermisst, Tel, Internet und TV hätte ich mir kostenlos gewünscht)
Pro:
ärztliche Betreuung durch Ärztin, klasse!!
Kontra:
Baulärm gegenüber meinem Balkon, Abendessen etwas eintönig
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem Schlaganfall zur Rehabilitation in diese Klinik eingewiesen. Eindrücke in Kuzrfassung.

Sehr freundliche Aufnahme, trotz vieler An und Abreise von Patienten
Absolut fachkompetentes, professionelles Personal in allen Bereichen meiner Anwendungen, sie haben Freude an ihrer Arbeit
Frühstück und Mittagessen, abwechslungsreich und lecker,
Personal, aufmerksam und flink, sehr freundlich und hilfsbereit
Alle Bereiche in denen ich mich befand, waren sehr sauber
Hilfsbereite, freundliche Schwestern in meinem Bereich, sehr gute Betreuung

Top Haus, wenn man wirklich gesund werden will !

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut
Kontra:
es gab nix zu meckern
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist im Allgemeinen sehr zu empfehlen - chronische Nörgler sollten dieses Haus jedoch besser meiden, da es Ihnen in dieser Klinik schnell langweilig wird. Hier gibt es fast nichts, was es Wert wäre, darüber zu meckern.
Vom ersten Eindruck bis jetzt nach fast 3 Wochen war alles sehr positiv.
Im ganzen Haus weht ein herzlicher Wind, ALLE Mitarbeiter sind stets höflich, freundlich und hilfsbereit.
Das ganze Haus und die Zimmer sind sehr gepflegt und sauber. Bei einem technischen Problem im Zimmer reagierte das technische Hauspersonal in beiden Fällen innerhalb von 30 min bis 1 Stunde nach der ersten Meldung - Danke!!
Das Essen ist reichhaltig, abwechselungsreich und lecker. Frühstück und Abendessen werden als Buffet angeboten. Zum Mittag gibt es 3 Gerichte zur Auswahl sowie ein vielseitiges Salatbuffet, eine Tagessuppe und Nachtisch. Das Personal im Speisesaal ist sehr aufmerksam und hilfsbereit. Auf besondere Anforderungen wie z.B. Lactoseunverträglichkeit, reagierte man prompt und unbürokratisch - auch hierfür vielen Dank!

Medizinisch auch alles gut. Bei der Aufnahme nahm sich der Arzt ausreichend Zeit für eine Untersuchung und ein Gespräch. Auf individuelle Defizite und Wünsche wurde problemlos reagiert. Ich danke auch, dass für meinen Fall die optimal passende Kombination an Therapien ausgewählt wurde.

Das gute Serviceangebot (Fernseher, Telefon und WLAN) für eine Tagesgebühr ist angemessen.


Ich möchte auf eine lange Auflistung der vielen Funktionsbereiche im Haus verzichten und mich auf diesem Wege nochmals ganz herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür bedanken, dass ich hier eine gute Zeit verbringen durfte, die mir gesundheitlich sehr weitergeholfen hat.

Zuletzt möchte ich dem Management meinen Respekt aussprechen. Denn diesem ist es offensichtlich gelungen, auch in der heutigen Zeit ein Betriebsklima zu schaffen, bei dem sich die Mitarbeiter wohlfühlen und dies dann in Folge auch an die Patienten weitergeben.

Kein Luxus aber medizinisch gut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut organisierte Klinik
Kontra:
Hohe Nebenkosten
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Winter 2017 fünf Wochen wg. Bandscheibenvorfall nach OP. Therapieziele wurden erreicht (=komme ohne Schmerzmittel aus). Physiotherapeuten sehr engagiert und motivierend.

Zimmer war ausreichend groß und mit sonnigem Balkon.

Essen: Eher Großkantine als Restaurant, das ist nicht negativ gemeint. Drei Auswahlessen, es wird im Haus frisch gekocht. Abends und früh leider wenig Abwechslung.

TOP: Die Klinik ist super organisiert, keine einzige Anwendung ist ausgefallen.

FLOP: Sehr hohe Nebenkosten (Tel, TV, WLAN) und Cafeteria. Faktisch keine frei zugänglichen Fernseher in Aufenthaltsräumen und auch keine Auslage aktueller Tageszeitungen außer dem Uracher Lokalblatt. Cafeteria sehr teuer und hoher Lärmpegel wg. katastrophaler Akustik.

Keine Internet-PC's verfügbar, da muss man im Vorfeld selber dran denken

War hier als Ambulanter Patient aber komme gerne wider

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wird auf den Patient eingegangen
Kontra:
Fällt mir nicht's ein
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP LW 4-5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jezt 4 Wochen hier als ambulanter Patient und war sehr zufrieden mit allen anwendungen hier wird man noch als mensch behandelt und nicht als nummer.
Die Therapeuten , Ärzte eigentlich alle gehen speziell auf die bedürfnisse der Patienten ein.
Wen ich bedenke das ich am ersten Tag nicht richtig laufen konnte nach einer Bandscheiben OP und wie ich nach der Reha die klinik wider verlassen habe muss ich sagen liegen Welten dazwischen und wen ich wider mal in eine Reha muss auf alle Fälle wider nach Urach in die Fachkliniken.

schlecht und gut

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
STATIONSVERSORGUNG
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht Teil 2
Das Positive an Ihrem Haus ist folgendes .
Sie haben ein sehr hilfsbereites und freundliches Personal im Speisesaal.
Therapeuten und FSJ-ler sind super,
Sparmassnahmen sind in Ordnung,aber im Speiseplan, völlig deplaziert, billig Pudding,Eis in abgepackten Portionen,Fruchtsalat aus Dosen,Fertigsossen? Aber man kann sich ja behelfen, denn die Suppen sind sehr gut,2x Suppe ist auch gegessen.
EIN Tipp: Nicht zu spät kommen, vor allem Abends, denn es könnte nicht mehr alles vorhanden sein,mir selbst passiert,
Samstags ist der GERÄTERAUM für die PATIENTEN morgens offen(mit AUFSICHT das ist klasse)
Sonntags ist er für das HAUS2 reserviert,schade es waren keine Leute da,auch keine Aufsicht???
Ihre SOZIALBERATUNG ist auch nicht besonders gut aufgestellt.
die 1. Person ist krank geworden,schade.
die2. Person VERTRETUNG gut.
die 3. Person hatte mich nicht auf ihrem Plan, dann welch ein Wunder doch,habe dann selbst telefoniert,schade.
Die zusätzliche Versorgung Frisör,Fusspflege und Maniküre finde ich super,da sie sich auch mit den Therapeuten absprechen(zeit)

Wenn man auf Station 1 aus dem Zimmer muss weil es desinfiziert wird (VIELEICHT VIRUS ODER KEIM, die ANTWORT BLEIBT OFFEN, werden sie zu einer neuen Zimmerkollegin gelegt.Ansteckung egal???
Keine INFO man ist auf dieser Station Hysterisch wenn man Antworten will,wieso man zu jemanden gelegt wird,(riesen HILFE bei UMZUG:
Beim zweiten MAL Nachbarin DURCHFALL Zimmer total verschmutzt KOMMENTAR 48 STUNDEN Quarantäne bis Bescheid da ist, dieses Mal der absolute Clou am Morgen danach Besuch von der Stationsärztin (ich könnte auch entlassen werden,da ich doch einen Tag später eh gehen werde, die letzten Therapien seien ja abgesagt,nach dieser aussage gab es für mich nur noch die Option ich will nach HAUSE, leider ist es ja völlig egal was die gute Frau hatte,und ob ich auch etwas abbekommen habe,keine Untersuchung,denn dann bin ich ja weg.
Fazit:REHA JA aber nur ambulant oder eine andere Station

Gutes und weniger Gutes

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
THERAPEUTEN
Kontra:
STATIONSVERSORGUNG
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin bei Ihnen vom 05.01.2017-21.02.2017.
Direkt vom RKU bin ich nach Urach in die Anschlussheilbehandlung gekommen.Wenn man Patient ist der mit dem KRANKENTRANSPORT in die Klinik kommt ist es wie ein Schlag ins Gesicht wenn man die"herzlichen"Worte liest die an der Tür stehen. Anlieferung Montag-Freitag 8.00-17.00
Freitag 8.00-14.30 UHR:
Ausserhalb dieser Zeiten wenden Sie sich an unsere Rezeption am Haupteingang.
Dann kommen Sie in einen Vorraum in dem eine Pinwand ist mit zwei Hinweissen ANLIEFERUNGSSTELLE Bitte Frau Kuchta LOGISTIK 3369 anrufen oder Frau Heideker, EINKAUF 1108 anrufen vielen dank.
Bei dem zweiten Aushang geht es um die PATIENTENANMELDUN;Informationen zur Anreise von unseren Patiente unter 3311.
Das Telefon steht verstaubt und schmutzig auf einem kleinen Tisch.
Die Ironie des ganzen ist die zweite Pinwand auf der ein PLAKAT ist mit dem Aufdruck RETOURESENDUNGEN:
TEIL 1

Der Empfang auf Station 9 ist dafür um so freundlicher Schwestern und Pfleger sowie die Ärztin Dr. Ferro verdienen ein richtig dickes LOB für die Versorgung und Pflege.
Ihre Therapeuten LOGO;ERGO UND PHYSIO verdienen eine EINS denn wenn diese nicht so gut wären würde IHR Haus keine gute BEWERTUNG bekommen.
Wenn sie in STATION 1 verlegt werden ,können sie "sich selbst versorgen"
Da sie hier eine andere STATIONSÄRZTIN haben ist die VISITE anders gelegt. Wird aber im Therapieplan vermerkt, leider werden auch andere Termine in dieses Zeitfenster gelegt, man könnte meinen dass man irgendwan untersucht wird um den Verlauf der BEHANDLUNG neu zu legen,(FEHLANZEIGE)
die beste Untersuchung, vor allem die gründlichste, hatte ich 1 Tag vor meiner ABREISE:
Therapien werden zum Teil gestrichen und wenn man sich nicht vehement dagegen wehrt sind sie einfach weg,oder sie werden nicht vrschrieben(Teilmassage Arme)Mein Fazit:die ärtzliche und pflegerische und psychologische Betreuung auf dieser STATION MUSS verbessert werden.

Station Ebene 2 9.3

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (jedoch nicht für ALS oder Sbma)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (vor allem die Physiotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal super und immer hilfsbereit und freundlich
Kontra:
Essen, zu 98 % Conveniencprodukte
Krankheitsbild:
Sbma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik für Schlaganfälle oder ähnliches, jedoch nicht für seltene Muskelerkrankung.

Unterlassene Hilfeleistung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie mehr)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Oberflächig)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Bescheiden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alt)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfttep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe noch nie eine so schlechte Klinik erlebt. Bei einem Sturz nach einer Hüfttep gibt man dem Patienten lieber Morphium bevor man ihn röntgt und lässt ihn seine Anwendungen durchziehen. Das man einen Rollstuhl bekommt bedarf es einigem Aufwand. Ich hab die Klinik nach 5 Tagen Höllenschmerzen verlassen . Der Bruch war so schlimm, dass ich nach 4 Monate immer noch nicht laufen und belasten darf. Eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung steht noch aus.

Reha Bewertung nach Hüft-TEP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
neue Hüft-Endoprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei Ankunft in der Fachklinik II sehr freundliches Personal am Empfang. Allerdings muss man lange stehen und warten. Hier wäre eine Sitzgelegenheit des geschwächten frisch operierten Patienten bei der Dame am Empfang gegenüber schöner.
Insgesamt (anfangs) sehr weite Wege zu den Therapien zu gehen. Gott sei Dank wird die Mobilisation und Kraft im Laufe der Reha schnell besser.
Ansonsten sehr menschliche und kompetente Sations-Ärztin und Oberarzt auf der Station 14.
Die Physiotherapeuten und Ergotherapeuten sind sehr gut ausgebildet und freundlich. Die Mitarbeiter im Speisesaal sind unermüdlich fleißig und sehr nett.
Das Mittagessen war o.k. Frühstück und Abendessen sehr gut. Das Zimmer und das Interieur ist nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand, aber o.k. und sauber.
Leider muss man für das Fernsehen noch extra bezahlen.
Mir hat die Reha sehr gut geholfen, vielen Dank dafür. M.W.

Diese Klinik kann ich nur weiterempfehlen !!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Auf die Wünsche der Patienten wird sofort eingegangen
Kontra:
Krankheitsbild:
Mobilitätssteigerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebes Team der Station Geri B !!

Zu allererst möchte ich im Namen meiner Mutter einen ganz herzlichen Dank an das gesamte Team aussprechen!

Meine Mutter hatte das Glück in eine sehr gut geleitete Station Geri B zu gelangen. Das gesamte Team ist sehr freundlich, kompetent und engagiert. Meine Mutter hat sich rundum wohl und "gut aufgehoben" gefühlt, Der Therapieplan war altersgerecht angepasst und sie wurde auf die Selbständigkeit für Zuhause vorbereitet.

Ich kann die Fachklinik Hohenurach I nur guten Gewissens weiterempfehlen, denn hier wird rundum für das Wohl des Patienten gesorgt.

Kann ich leider nicht empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlungen stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Aufnahme sehr freundlicher Empfang
Kontra:
Krankheitsbild:
Polytrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Polytraumapatient nach einem schweren Verkehrsunfall vor 2 Jahren. Warum ich überhaupt in die Neurologie sollte ist für mich nur schwer nachvollziehbar, da ich mehr orthopädische Einschränkungen habe....
Sollte in einem 3-Bettzimmer untergebracht werden. Vorher wurde dies leider in keinem Satz, weder von der Krankenkasse, noch von der Rehaklinik irgendwann mal zur Sprache gebracht! Wenn ich ein Einzelzimmer wollte - sollte ich 60.€ aufzahlen. Leide unter schwersten Schlafstörungen. Habe deshalb noch bei der Aufnahme auf einen Aufenthalt verzichtet! Und mußte mich von einem Familenangehörigen ( 6 Stunden Fahrzeit) wieder abholen lassen, da ich ein Spezialfahrzeug für meinen E-Rolli zum Verladen benötige. Da ich bisher immer in einem Einzelzimmer untergebracht war, hatte ich auch nicht extra nachgefragt....also immer vorher abklären. Altersdurchschnitt schätze ich auf weit über 70 Jahre. Im EG ist zwar eine "behindertengerechte Toilette" - mit E-Rolli kann man aber nur unter erschwerten Bedingungen einfahren, um dann festzustellen, dass man weder aussteigen noch die Türe schließen kann....das geht gar nicht!

1 Kommentar

uracher am 27.10.2016

Hallo und guten Tag,
ich kenne den Fall nur aufgrund Ihres Eintrags. Es gibt in unseren beiden Kliniken überhaupt keine 3-Bett-Zimmer! Wie mit allen Kostenträgern geregelt gibt es im Bereich der Phase C und der Geriatrie Doppelzimmer, das ist der normale uns sinnvolle Standard in ganz Baden-Württemberg. Als Wahlleistung bieten wir dort Einzelzimmer an. In den o.g. Räumen sind die Zimmer so, dass sie mit einem Rollstuhl befahrbar sind und auch geschlossen werden können...
Uli Wüstner, Geschäftsführer

habe mich sehr wohl gefühlt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders die Physiotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das gesamte Personal sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War das 1. mal in REHA und etwas unsicher was mich erwartet. Ich wurde sehr freundlich an der Rezeption aufgenommen.Positiv überrascht war ich über mein (Einzel)zimmer. Es war sehr gut ausgestattet und mit Balkon.Das gesamte Personal war zu jeder Zeit sehr hilfsbereit und freundlich. Die Therapeuten sehr kompetent! Das Essen super !! Für jeden Geschmack was dabei.

Doppelzimmer

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Noch keine Bewertungen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Noch keine Bewertungen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Noch keine Bewertungen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Kein Hinweis auf Doppelzimmer beim Anmelden
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung wurde bekannt das es sich hier um Doppelzimmer handelt.
Es war nicht ersichtlich in den Anmeldeformular.
Nach Nachfragen in der Anmeldung wurde mitgeteilt das man auf eine Warteliste für ein Einzelzimmer kommt.
Dann würde ein Umzugsterim genannt der aber erst in einer Woche ist.

Ich sehe das nun als verlorene AHB Woche da ich an Schlafstörungen seit der OP leide.

Ich bin von einem Einzelzimmer ausgegangen. Einzelzimmer bekommen angeblich nur Patienten die dies vorher Telefonisch abgeklärt haben.
Man sollte darauf vorher eindeutig hinweisen.Damit wurde die AHB erfolgreicher starten.

Kann wieder selbstständig laufen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Rechtes Bein gelähmt aufgrund Nervenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Chemotherapie und dann leider eine Nervenentzündung im rechten Bein.. Dies hatte zur Folge das mein Bein gelähmt war und ich auf einen Rollator angewiesen war.

Beim Verlassen dieser Klinik war ich freie Fussgängein ohne jegliche Hilfsmittel. Bin richtig glücklich.

Vielen Dank für alles und viele liebe Grüße an alle.

Freundliche Grüße
Andrea Wienand-Sievert

Hinter der Fassade kommt nicht viel.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schöne Gegend, gemütliche Zimmer
Kontra:
langweilig, weit abgelegen, pflegerisch unterdurchschnittlich
Krankheitsbild:
Hirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht einen guten Eindruck, aber man merkt schnell, dass dahinter wenig steckt. Ich habe meinen Abteilungsarzt einmal in 3 Wochen gesprochen, zum Entlassgespräch.
Es gibt wenig Angebote für die Freizeit, und wenn, dann sind sie für ein Publikum jenseits der siebzig ausgelegt.
Die Therapien waren gut, aber ein therapeutischer Plan war nicht erkennbar.
Ich kann die Klinik nicht empfehlen, war aber mit meiner Erkrankung nicht unbedingt am richtigen Platz.

Gut behandelt!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles hat gepasst
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Schlaganfall mit 68 Jahren, bin ich innerhalb 3 Wochen so behandelt worden, dass ich sehr zufrieden bin.-- Die iungen Therapeuten sind erstaunlich kompetent und einfühlsam, somit habe ich mich hier wohl gefühlt.--- Die Klinik ist zweckmäßig, ordentlich ausgestattet und gut organisiert. Von den Ärzten wurde ich sehr gut betreut und über mein Krankheitsbild verständlich aufgeklärt. Das landschaftliche Umfeld ist sehr schön, die Schwäbische Alb kann nebenbei entdeckt werden, auch kulinarisch! Heute wurde ich entlassen, ich hoffe zwar, dass ich nicht mehr in diese Klinik eingewiesen werde, möchte aber bestätigen, dass ich rundum erfolgreich neu starten kann.

Kurzbewertung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
s.o.
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 01.06.2016 bis 22.06 war ich Patient in dieser Rehaklinik.
Die Gesamtorganisation war tadellos,selbst unter schwierigen Bedingungen (Ein Speisesaal stand durch Rekonstruktionsmassnahmen nicht zur Verfügung) war ein einwandfreier Ablauf garantiert!
Das Essen war sehr gut, abwechslungsreich und wohlschmeckend.
Das Servicepersonal war immer hilfreich und zuvorkommend.
Die ärtztliche Betreuung und die Anwendungen waren
gut.
Diese Klinik ist auf jeden Fall weiter zu empfehlen

Echt Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr zu empfehlen.
Die ärztliche Betreuung ist extrem freundlich und fürsorglich. Hohe Frequenz der Arztbesuche. Das Klinik Personal ist sehr zuvorkommend.
Das Personal im Speisesaal ist sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Essen ist abwechslungsreich und sehr gut (3 Menüs zur Auswahl, morgens und abends Buffet)
Die Zimmer sehr groß und freundlich eingerichtet ( mit großem Balkon).
Zimmer werden täglich durch sehr freundliches Personal gründlich gereinigt, und auf Wünsche werden auch Rücksicht genommen.
Da das gesamte Personal, durch alle Gruppen (vom Empfang über Pflege, Ärzte, Speisesaal und Therapeuten) so freundlich und zuvorkommend arbeitet, ist dies mit großer Sicherheit das H dieser Klinik.
Man ist gerne hier und fühlt sich in guten Händen.
Mit großen Dank und Freude auf die nächste Woche

T.A. aus Ulm

nie wieder Hohenurach

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
AHB nach THS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck war durchaus positiv. Schnelle Aufnahme, freundliches Personal. Aber als nach 8 Tagen die für mich zuständige Ärztin immer noch nicht bei mir war, war ich ziemlich sauer. Ich hab dann einer Krankenschwester gesagt, dass ich die AOK verständigen und die Reha abbrechen werde, wenn sie nicht bald mal kommt. Am nächsten Tag ist sie dann erschienen, ohne Entschuldigung oder Erklärung, warum sie nicht schon früher gekommen ist. Ich hab mich dann auf eine Woche Verlängerung eingelassen, in der sie auf jeden Fall nochmal nach mir sehen wollte, aber sie kam wieder nicht. Mir ging es immer schlechter und ich hatte keine Nerven mehr für eine Auseinandersetzung mit ihr.
Auch das Pflegepersonal war nicht sonderlich bemüht. Ausserdem wurde mir vorgeworfen, dass ich während der Visite nicht im Zimmer war, weil ich eine Anwendung hatte. Dabei wurde man immer wieder darauf hingewiesen, dass Therapie vor Visite kommt.
Mir ging es bei der Entlassung wesentlich schlechter als bei der Aufnahme.

Super Team, weiter so

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2016 schon zum drittenmal in der Abteilung Orthopädie. Es war wie immer super. DIe Ärzte und Physiotherapeuten sind sehr kompetent und einfühlsam. Alle im Haus sind freundlich. DIe Organisation klappte wieder perfekt. Der Heilerfolg ließ nicht auf sich warten. Ich fühle mich wieder richtig fit.
Ganz herzlichen Dank an das Team.
EInzig nervig waren die ewigen Nörgler, die überall das Haar in der Suppe suchten, statt froh zu sein, dass Ihnen geholfen wird.

1 Kommentar

Otti4 am 03.06.2016

Hallo Freddy,

mich würde es interessieren in welchen Abständen Du dort warst. Wenn die Behandlung wirklich so gut ist, warum mußtest Du dann drei mal dort hin?

Grüßle Otti4

Hier werden Entlassungsberichte erstellt wie sie die Deutsche Rentenversicherung gerne möchte.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Programm nach Schema F)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es wurde nicht auf alle Beschwerden eingegangen.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Programm nach Schema F)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Entlassungsberichte werden so wie es die DRV wünscht geschrieben.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal in Kantine bemüht sich besonders um ihr Wohlergehen.
Kontra:
Patienten werden nicht gesund gemacht sondern gesund geschrieben!
Krankheitsbild:
Wirbelbrüche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang dieses Jahres war ich nach einem Autounfall und Rücken-OP für drei Wochen in dieser Klinik. Zur Zeit bin ich Erwerbsminderungsrentner. Meine Rente hat keine orthopäd. Grund. Mir wurde dabei sehr viel Verständnis gezeigt! Wegen den Gründen weil ich Erwerbsminderung beziehe, konnte ich nicht an allen Maßnahmen teilnehmen. Mit großen Schmerzen nahm ich an der Rückenschule Teil, nach Rücksprache mit dem Arzt solle ich mehr Schmerzm. nehmen. Ich hatte den Eindruck daß man mit Schmerzmittel vollgepumpt wird. Ich nahm mind. 13 Schmerztabletten bis 16 Schmerztabl. am Tag. Darunter etwa drei Morphiumtabl. nach oben, laut Arzt keine Grenzen. Die Anwendungen sind meiner Meinung nach nicht ideal auf die Person, bzw. das Leiden abgestimmt. Bei Krankheiten die aus dem Üblichen fallen, wird nicht speziell darauf eingegangen. Das ist sehr schade! Übrigends dürfen Sie sich hier keine eigene Meinung bilden! Mit einer Aussprache mit dem Physioth. Herr V. wäre ich ja nicht vom Fach und hätte somit keine Urteil zu fällen. Hier möchte ich nochmals das Kantinenpers. besonders loben! Von Beobachtungen bei anderen Patienten sah ich daß z.B. eine Person weil Sie nicht Rehafähig war heimgebracht wurde. In ihrem Bericht wurde Sie als Simulantin dargestellt, erst nach Einspruch gegen den Bericht bekam Sie einen ordentlichen Entlassungsbericht. Mein Entlassungsb. war erst OK. Vor ein paar Wochen bekam ich einen Anruf daß etwas schief gegangen wäre und ich einen neuen Eb bekommen würde. Ich meinte daß ich nichts dagegen machen könne aber mir einen Einspruch vorbehalten werde. Die anrufende Person aus der Klinik meinte dann daß es Sie selbst ..... würde daß Sie das machen müsse, aber die Deutsche Rentenversicherung hätte angerufen und einen neuen Bericht verlangt und dabei gleich gewarnt daß ich ja nicht krank geschrieben werden dürfte! Obwohl ich Erwerbsminderungsrentner bin! Heute war ich bei meinem Hausarzt und habe Wiederspruch per Ra beschlossen! Machen Sie es auf jeden Fall auch so!

Niemals dorthin!!!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gar nichts.
Kontra:
Schwestern wenden Gewalt an. Ärzte m. E. unfähig.
Krankheitsbild:
Hirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Futchtbarste, was ich je erlebt habe. War von Februar bis März 2014 nach einer Hirnblutung dort. Die Ärztin entließ mich zwar arbeitsunfähig, beurteilte mich in der Prognose jedoch als vollschichtig arbeitsfähig. Für mich ein Gefälligkeitsgutachten für die Rentenversicherung. Die Psychologin war beleidigt, als ich einen Termin pünktlich absagte, da mein Mann mich besuchen wollte. Die Schwestern flößten mir unter Gewaltanwendung ein Medikament, welches ich nicht nehmen wollte, ein. Ich habe heute noch mit den psychischen Folgen meines Aufenthaltes in dieser Fachklinik zu kämpfen. Pfui Teufel!!!
Der Chefarzt stolziert wie ein Gockel durch die Gegend. Meiner behandelnden Ärztin, die mich ja, wie bereits erwähnt, als vollschichtig arbeitsfähig einstufte, sollte man die Approbation entziehen. Spätestens nach Schumacher oder Cicero weiß selbst der Laie, was eine Hirnblutung bzw. Hirninfarkt bewirken. Obwohl der Gutachter für eine Rente war, versuchte die Rentenversicherung alles, aufgrund des Entlassbriefes dieser sog. Fachklinik, dies zu verhindern.

Gehen Sie niemals dort hin!!!

1 Kommentar

Otti4 am 31.05.2016

Liebe Karin212,

bitte lassen Sie sich daß nicht gefallen! Es muß Publik werden daß die DRV in diesen Maßen auf Entlassungsberichte einwirkt! Gehen Sie zum Anwalt etc. Ich werde jetzt Widerspruch einlegen!

Grüße Ottl4

Desolate Geschäftsführung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In dem Allgemeinzustand im Ablauf des Hauses absolut ungenügend)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (welche Beratung ?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (es fand keine wirkliche Behandlung statt und bei den anderen Patienten welche ich gesprochen habe wurden mehr als fragwürdige Behandlungen vorgenommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Verwaltung ist für den gesamten Zustand des Hauses in ALLEN Bereichen verantwortlich ! In meinen Augen hat hier die Verwaltung in den meisten Bereichen auf ganzer Linie Versagt !)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Baustelle ! OK irgendwann muss amn das machen aber das hätte man einem bei der Anmeldung mitteilen müssen ! sodass ich die Wahl gehabt hätte, mir evtl nach einem anderen haus umzusehen! Frechheit)
Pro:
Hervorragende, freundliche und kompetente Aufnahme
Kontra:
Katastrophales Essen, keine Sauberkeit, kein Service überwiegend unfreundliches und unmotiviertes Personal
Krankheitsbild:
Kleinhirninfarkt
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren der Geschäftsleitung, ich habe letzte Woche meine Mama in eure Klinik gebracht. Der Empfang war sehr freundlich und Kompetent ! Nachdem entgegen wie ausgemacht das Zimmer nicht rechtzeitig fertig vorbereitet war, haben uns die Schwestern zum Mittagessen geschickt. Mein Kommentar KATASTROPHAL! Wie stellen Sie sich eigentlich die Genesung der Patienten mit so einer schlechten Qualität des Essens vor! und das ist nicht nur meine Meinung, sondern nach meiner Recherche in dieser Woche, auch die Meinung aller Patienten, welche ich hier nach der Qualität des Essen befragt habe! Sogleich sich zudem auch Ihre Mitarbeiter auch nicht jubelnd über das Essen auslassen !! Ich persönlich finde das eine bodenlose Frechheit, sowas überhaupt den Menschen in so einem Haus anzubieten und der verantwortliche Koch gehört meiner Meinung nach SOFORT fristlos entlassen!!! Der nächste Punkt ist festzustellen, dass sich die Sauberkeit und Hygiene, zudem der Service ebenfalls entgegen ihrer tollen Internetseite in einem mehr als fragwürdigen Zustand befindet! Entgegen Ihrem schöne HP auftritt, werden hier keine Handtücher Freitags gewechselt! Bis auf Bett aufschütteln, werden die Zimmer nicht geputzt, noch die Badezimmer! Welches auch noch deutlich schlimmer ausschauen lässt, sobald zwei Patienten sich ein Zimmer teilen müssen ! Zb werden mittlerweile in einer Woche aufgestaut, keine Binden in den auf den Zimmer bereitgestellten Mülleimer gelehrt!! Bei einfachen Fragen der Patienten nach dem Weg zum Therapieraum, wird man mit einer Antwort konfrontiert, " ja bin ich denn hier die Auskunftei, sie haben genug Zeit ! suchen sie selber den Weg!!!!" Nach meiner Beurteilung ist in Ihrem Haus keine verantwortungsvolle noch liebevolle Führung zu erkennen, Ihre Mitarbeiter, bis auf wenige Ausnahmen, haben keine Lust und so wirkt sich das Ganze auch auf die Arbeitsmoral und auf die Patienten aus! Sie gehen hier nicht mit irgendwelchen Werkstoffen um, sondern mit Menschen !

nur positiv

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
stets freundlich und kompetent
Kontra:
nichts, wenn man nichts Übermenschliches erwartet
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2016 im Haus 1 in einem Einzelzimmer untergebracht / Kostenträger Dt. RV.
Es gab auch Zwei-Bett-Zimmer für die Patienten, die über die Krankenkassen eine REHA bekamen. Auch bei diesen Patienten gab es teilweise die Möglichkeit, in einem Einzelzimmer untergebracht zu werden.Am Besten, vorher mit der Krankenkasse besprechen, warum ein Einzelzimmer für den Therapieerfolg so wichtig ist.
Es gibt von meiner Seite aus nur Positives zu berichten, da ich vom Standard einer Klinik und nicht von einem vier-/fünf-Sterne Hotel ausgehe.
Am Anreisetag wurde ich gleich ausführlich von meinem Stationsarzt untersucht und von den Schwestern liebevoll empfangen.
Die Verpflegung war ebenfalls mehr wie ausreichend und egal ob bei Frühstück und Abendessen(Buffet) oder bei den drei verschiedenen Mittagsmenues konnte man immer was für seinen Geschmack finden. Das Angebot war sehr vielseitig und für meinen Geschmack/Anspruch mehr als lecker.
Das ganze Personal egal ob im Speisesaal,Reinigungskräfte, Rezeption, Ärzte, Schwestern oder Physiotherapie war immer freundlich und sehr auf das Wohlfühlen der einzelnen Patienten
bedacht. Ebenfalls fühlte ich mich bei den Neuropsychologen sowie der Sozialstation fürsorglich betreut und gut beraten.
Die Physiotherapie und der Therapieplan (täglich ca. 6 bis 7 Termine) wurde individuell erstellt und auf Wünsche seitens der Patienten stets eingegangen.
Ich habe vom Aufenthalt sehr proftiert und würde diese Klinik immer weiterempfehlen. Wer gerne wandert, hat eine Vielzahl von Routen zur Auswahl.
Über die Kritik an zu hohe Gebühren für Telefon,Fernseher und WLAN(täglich insgesamt € 6,00) möchte ich mich nicht äussern. Ich habe keinerlei Vergleich zu anderen Klinken.
Abschließend möchte ich mich beim gesamten Personal nochmals für diesen schönen Aufenthalt bedanken und möchte jedem Einzelnen mit auf den Weg geben, sich nicht von allzu negativen Berichten beeinflussen zu lassen.

Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliches Personal, gutes Essen
Kontra:
Internetanschluß verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
HWS nach Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 Wochen REHA im Haus 2 der Fachklinik Hohenurach in Bad Urach kann ich nur großes Lob an das gesamte Personal ( vom Therapeuten, Mitarbeiter im Speisesaal bis zum Reinigungspersonal ) verteilen. Das Essen war sehr gut und ausgewogen, für jeden etwas. Die Anwendungen waren sehr gut ausgewählt und taten mir auch gut. Der Stationsarzt war immer für einen da. Ich kann die Fachklinik Hohenurach nur empfehlen. Das einzig Negative ist der Internetanschluss, das klappte nicht immer.

diese Klinik ist zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle Mitarbeiter der Klinik sind stets freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war ein sehr positives Erlebnis ,die Behandlungen sind sehr gut auf den Patienten abgestimmt . Großes Lob für die Pysiotherabeuten aus Haus 2 ,sowie die Ärzte der ST.13 .Auch für das leibliche Wohl wurde gut gesorgt.Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen !

Nun ja....?

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten kompetent, Essen ausgewogen und schmackhaft, Speisesaalpersonal freundlich und hilfsbereit.
Kontra:
Schwestern Desinteresse, Raucherpavillion zu nah am Cafe,
Krankheitsbild:
TEB-Hüfte rechts
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung wird erst einmal abkassiert. Seit vorsichtig, mit dem was ihr sagt oder schreibt, taucht dann alles im ausführlichen Abschlussbericht auf, weil die es besser wissen. Fehler oder Schlampereien bei den Schwestern werden den Patienten in die Schuhe geschoben...? Das therapeutische Personal ist kompetent, freundlich und immer hilfsbereit, ebenso das Speisesaalpersonal. Das Frühstück, Mittagessen und Abendessen ist schmackhaft und empfehlenswert. Viel Geschwätz, Gerede und Gerüchteküchengeplapper findet man vor, jeder ist der Mister Wichtig.... Landschaftlich sehr schön gelegene Klinik, das Cafe bietet nicht viel und zu teuer, Raucherpavillion zu nah am Cafe gelegen..
Wichtig ist, dass man nach einer Operation in einem abgesicherten Rahmen gut aufgehoben ist und das ist man dort.

Super Betreuung!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal super engagiert und kompetent!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer als Kassenpatient)
Pro:
sehr engagiertes und kompetentes medizinisches Personal (Ärzte, Pflegepersonal, Therapeuten); Geduld und viel Zeit für einzelnen Patienten; individuelle Betreuung
Kontra:
manchmal das Essen
Krankheitsbild:
damals Klinisch isoliertes Syndrom (CIS), inzwischen Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als relativ junge Patientin zur stationären Anschlussheilbehandlung in Bad Urach.
Positiv überrascht war ich direkt nach der Ankunft von der gründlichen Eingangsuntersuchung durch den Stationsarzt. Bereits hier zeigte sich, dass in der Klinik sehr hoher Wert auf den menschlichen und individuellen Umgang mit den einzelnen Patienten gelegt wird.
Die Unterbringung war auch sehr gut - selbst als Kassenpatient waren die meisten in einem Einzelzimmer untergebracht und die Verpflegung erinnerte eher an ein Hotel als an eine Klinik (morgens und abends Buffett, mittags vier Gerichte zur Auswahl).
Im Gegensatz zu anderen Bewertungen finde ich, dass bei den Therapieplänen durchaus viel Wert auf die individuellen Bedürfnisse eines Patienten gelegt wurde. Zudem hatte ich durchschnittlich sechs Therapien am Tag, was ich als sehr angemessen, tendentiell eher viel, empfand.
Die Therapien an sich waren super! Ich habe vom Aufenthalt in der Klinik sehr profitiert und große Fortschritte gemacht. Auch während der Medizinischen Trainingstherapie und den Gruppen waren die Therapeuten aufmerksam und auf den Einzelnen bedacht.
Der für mich zuständige Stationsarzt nahm sich sehr viel Zeit für Gespräche und war immer sehr engagiert und für die einzelnen Patienten da. Außerdem führte er erfolgreiche Angehörigengespräche, und nahm sich auch hier Zeit für Rückfragen und ausführliche Erläuterungen.
Das Pflegeteam war sehr zuvorkommend, freundlich und kompetent.

Das Einzige, was an dieser Klinik meiner Meinung nach verbessert werden sollte, sind die doch relativ hohen Preise für Internet, Telefon und Fernsehen. Allerdings tut dies der sehr guten Leistung der Klinik keinen Abbruch - für mich waren die medizinische und therapeutische Betreuung deutlich wichtiger als Fernsehen und Internet.

Vielen Dank an sämtliche Mitarbeiter, insbesondere an meinen Stationsarzt Dr. Renz (für die hervorragende Betreuung und Beratung!) sowie an den Physiotherapeuten Hr. Knoll.

nicht für die Unfallpatienten geeignet

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Neuropsychologin und Therapeuten
Kontra:
Stationsarzt hat keine Ahnung
Krankheitsbild:
polytrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nie wieder

Armlähmung nach Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Team vom Speisesaal. Das Essen ist für eine Klinik sehr gut .Die Auswahl reichlich .
Die Unterbringung war ausgezeichnet, hatte fast Hotelniveau mit der herrlichen Lage über dem Kurpark. Die Therapeuten waren gut geschultes Fachpersonal.
Besonders möchte ich Herrn Dr. Renz und dessen Frau loben. sehr kompetent. Ich kam mit einem völlig gelähmten linken Arm(nach Schlaganfall) und kann nun Arm und Finger wieder bewegen.

Klinik nicht empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Preis- Leistung stimmen nicht über ein)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Nur vom Dr. Richter Station 2)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wird nicht auf das Krankheitsbild eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sozialmitarbeiter nicht erreichbar)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Therapieräume-/Zimmer-/außen Anlage-/ unsauber)
Pro:
Personal, Therapeuten, Schwestern super
Kontra:
Unmöglicher Chefarzt
Krankheitsbild:
Hüfte rechts TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst ist das äußere Erscheinungsbild nicht ansprechend (kein gepflegtes äußeres). Dies spiegelt sich in den Zimmern und in einigen Behandlung dlungsräumen wieder (Spinnweben;Oberflächenfenster stark verschmutzt; Zimmer an den Wänden Fleckig sowie Gardinen defekt u. schmutzig; usw.).Man könnte hier noch einiges erwähnen. Es liegt nicht an dem Reinigungspersonal,sondern an den Einsparungen der Geschäftsführung. Das Personal (Schwestern;Information;Servicekräfte; Therapeuten ) sind super.
Er wünschenswert wäre, das man genauer auf das Krankenbild der Patienten eingehen würde. Das kann ich persönlich nicht behaupten. Therapien, Vorträge werden sinnlos geplant, die Hauptsache die Patienten sind beschäftigt.
Ältere Patienten haben es schwer. Ein Vorfall habe ich persönlich erlebt,wo ein 70 jähriger (im Rollstuhl) von einem Azubi's zur Anwendung gebracht wurde, dieser aber nicht den aktuellen Behandlungsplan hatte,der Therapeut den Azubi fragte ob er diesen holen könnte, sagte dieser bekomme ich nicht bezahlt u.schob den Patienten wieder auf sein Zimmer (das ist der Mensch wert).
Ein weiterer Punkt, ein Patient schaffte die Beugung an der Bewegungsschiene nicht, worauf der Therapeut antwortete:"Sie müssen ein starkes Schmerzmittel nehmen, dann klappt das ".Hallo wo sind wir denn!!!
Das auftreten des Chefarzt, sollte auch überprüft werden (Haus 2 /Station 2).So kann man nicht mit Patienten umgehen.
Ein weiterer Punkt,sind die Fernsehgebühren. Sozial schwache Patienten können sich in dieser Klinik nichts leisten (52,50€ Fernsehen, ganz kleiner Kaffee 1,90€ usw.)
Von meiner Krankenkasse weiß ich das diese ca. 2.600€ für diese Reha bezahlen. Wo bleibt das Preis-Leistungsverhältnis.
Diese Klinik werde ich auf keinen Fall weiter empfehlen. Geht garnicht.
Vielleicht wird man als Privatpatient besser behandelt. Kann ich nicht einschätzen , da ich Kassenpatient bin.
Fazit :wenn diese Punkte von der Geschäftsführung geändert werden, könnte über ein neuen Besuch nach gedacht werden.
Es gibt bessere Kliniken als diese.

Klinik nicht empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu teuer)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Wenn diese auch umgesetzt werden könnte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Visite unmöglich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sozialmitarbeiter nicht erreichbar)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Altes Gebäude mit Baumängel/ nicht auf den aktuellen Standard)
Pro:
Personal, Therapeuten, Schwestern super
Kontra:
Krankheitsbild:
TEP Hüfte rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik leider nicht empfehlen. Der Arzt hat ein unmögliches Auftreten gegenüber der Patinten. Wenn im sein Posten zuviel wird sollte Er ihn nicht aus führen. Personal und Therapeuten sind super. Ein Lob auch an den Arzt von Station 2.
Mir kommt es vor das man hier nur Anwendungen vergibt, dass die Patienten beschäftigt sind.
Auf das genau Krankenbild wird nicht ein gegangen.
Ein Umgang mit älteren Patienten (ab 65 Jahre) ist dort unmöglich. Aussagen von Azubi's:" bekomme ich nicht bezahlt usw.", sie unter aller würde.
Über kosten brauchen wir nicht zu reden!
Fernseher 52,50 Euro, Cafeteria - ein kleiner Kaffee 1,90€, dass sind Preise vom 5 Sternehotel.
Sozial schwache Patienten können dies nicht bezahlen. Das scheint der Geschäftsführung aber egal zusein.
Einsparungen müssen Patienten aus bügeln.
Krankenkassen bezahlen ja. Eine 3 wöchige Reha für ca. 2600 €, wo bleibt da das Preis Leistungsverhältnis.
Anfragen wo die Sozialmitarbeiter sind Zimmernummer, aber egal wann man dort hin geht, man trifft niemand an.
Für mich steht fest, diese Klink werde ich nicht mehr auf suchen, geschweige weiter empfehlen.

Rehamaßnahme nach dem Einbau eines künstlichen Hüftgelenks

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz durch Konzentration auf bestimmte Krankheitsbilder
Kontra:
-.-
Krankheitsbild:
Orthopädie, künstliches Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach dem Einbau eines künstlichen Hüftgelenks war ich 3 Wochen zur Reha in der Fachklinik Hohenurach 2. Nach meinem Empfinden war die medizinische und therapeutische Betreuung gut. Die Anwendungen waren gestaffelt auf den Heilungsprozeß abgestimmt.
Insbesondere die Physiotherapie und das medizinische Gerätetraining waren für mich sehr hilfreich. Auch die ergänzenden Vorträge haben mir beim weiteren Heilungsprozeß geholfen. Die Räumlichkeiten "Klink 2" liegen wunderschön und völlig ruhig direkt am Kurpark. Bewegungsübungen
in der freien Natur sind jederzeit möglich. Das Gebäude macht einen gepflegten Eindruck, einen "5 Sterne Standard" darf man allerdings nicht erwarten. Und wie immer....mit der Verpflegung kann man einverstanden sein, oder eben "meckern".
Resume: 3 Wochen Unterstützung beim Heilungsprozeß,
kompetente medizinische Betreuung, kurze Wege zu
therapeutischen Anwendungen, ich bin sehr zufrieden und dankbar heute nach Hause gefahren.

Nicht so positiv

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Einige Dinge könnten verbessert werden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sozialberatung sieht für mich anderst aus)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Probleme nicht ernst genommen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wurde bei Therapie vergessen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer klein aber zweckmäßig)
Pro:
Schöne Lage der Anlage
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war zur Reha nach ihrer Hüft OP hier .
Das Personal war bis auf 1-2 sehr unfreundliche Schwestern , sehr hilfsbereit und freundlich.
An der Rezeption gibt es auch eine sehr schroffe Angestellte und bei Therapien wurde meine Mutter einfach vergessen und das gleich 2 mal .
Das Essen war gut , die Zimmer zweckmäßig nur leider sind im Sommer , in der Urlaubszeit , die Reinigungskräfte überfordert .
Das Telefon hat 59 € für drei Wochen gekostet , sehr hoch , für mein Empfinden
.Da meine Mutter dort noch krank geworden ist und das nicht ernst genommen wurde , nach vier Stunden kam dann die Ärztin , bis meine Mutter dann Infusionen bekommen hat die ihr dann auch geholfen haben . Bis heute wissen wir nicht was meine Mutter dort krank gemacht hat .

Pflegepersonal bleibt hinter dem eigentlich guten Ruf der Fachkliniken Hohenurach deutlich zurück

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahme zwischen Tür und Angel im Stationszimmer, keine Weitergabe von Durchwahl-Nummern)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Lage, toller Kurpark, ruhige Zimmer, kostenlose Parkplätze
Kontra:
wenig freundliches und einfühlsames Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Hirntumor mit halbseitiger Lähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal bleibt hinter den Erwartungen zurück.
Kleiderordnung: Da meine Frau nicht selbständig zur Toilette gehen kann, benötigt sie fremde Hilfe. Kommt diese zu spät, ist das Ergebnis unbefriedigend. Eine nagelneue teure Jack-Wolfskin-Hose wird dann völlig durchnässt in einen Plastikbeutel gepackt und kaum sichtbar im hinteren Winkel des Patientenschranks verstaut. Diese Hose ist dann jetzt wohl hin. Sattdessen solle meine Frau doch lieber Leggins aus dem Kick tragen, ist die Anregung des Pflegepersonals.

Desinfektionsmittelspender auf den Zimmer gibt es nicht. Dies sei so Vorschrift, weil die Patienten das Desi-Mittel sonst trinken würden, war die diesbezügliche Anwort des Pflegepersonals. Stattdessen wird man auf einen einsamen Desi-Mittelspender am Haupteingang verwiesen. Im Vergleich zu anderen Häusern sind dies seltsame Hygienevorschriften.

Haus 1 zu unübersichtlich und leider kaum Patienten in meinem Alter sondern der Großteil 60 Jahre und aufwärts

Neurologie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Konnte die von der DRV genehmigten Reisekosten für die (genehmmigte) Begleitung nicht abrechnen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kaputter, für mich zu rutschfester Teppichboden (bin einmal bös gefallen, weil ich an diesesm hängengeblieben bin)
Pro:
sehr gute Physiotherapie und Lymphdrainage, sehr nette Reinigungskraft auf Station
Kontra:
schlechtes Essen, sehr wenige Anwendungen/Therapien, zu wenige Patienten in meinm Alter, zu großer Speisesaal
Krankheitsbild:
Chronisches Schmerzsyndrom nach verpfuschter Fuss OP (Nervenschädigung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2012 bereits im Haus 2 zur Reha & damals sehr zufrieden.
Überraschenderweise kam ich diesmal in Haus 1 in der Neurologie unter, worüber ich anfangs nicht erfreut war. (mein Orthopäde hatte ein Orthopädische Reha beantragt und die DRV hat ohne mich zu informieren eine Neurologische drauß gemacht.)
Aber im Nachhinein (wurde heute nach 4 Wochen entlassen) war es gar nicht so schlecht, bis auf das Essen, was im Vergleich zu 2012 massiv an Qualität und der Größe der Mittagsgerichte nachgelassen hatte, und der doch in der Mehrheit älteren Menschen (60 Jahre und aufwärts).
Ich hatte das große Glück an eine ganz tolle Physiotherapeutin (Frau Bacher, nochmals vielen vielen Dank für ihre tolle Arbeit) zu geraten. Mit ihrer Hilfe kann ich heute wieder einige Sekunden freistehen und kurze Strecken (bis 50 Meter) frei laufen.
Dazu bekam ich Lymphdrainage und da kann ich nur sagen, dass diese auch gut war. Vor allem die von Herr Sauter.
Ansonsten bekam ich nur wenige Anwendungen und Therapien (noch weniger als 2012). Was ich sehr schade fand. Ich hatte zwischen den Therapien oft lange Leerlaufzeiten und Montag, Mittwoch und Freitag ab dem Mittagessen gar nichts mehr. Was ich sehr schade gefunden habe.

Das Haus 1 ist mir leider auch viel zu groß und es waren kaum Leute in meinem Alter dort - was ich sehr schade fand. Ich saß am Tisch im viel zu großen Speisesaal zum glück an einem Tisch mit netten jüngeren Leuten. Ich war fast schon die "Oma" mit noch nicht mal 40 Jahren - aber das war mir egal. Hauptsache junge Menschen und nicht wie der Großteil im Haus Leute mit 60 Jahren und mehr. Das war 2012 im Haus 2 besser, da waren wir sehr viele junge Leute.

Schmerztechnisch bin ich nun auf ein neues Medikament eingestellt worden, womit die Schmerzen besser sind. Mal sehen was sich da noch tut.

Bis auf das schlechte Essen und der größe des Haus 1 und dass die Mehrheit der Patienten dort viel älter als ich waren - kann man nicht viel schlechtes finden. Nur meine Stationsärztin (die ich in der 3. Wochen kennenlernen durfte) hatte wohl ein Problem mit mir und wusste wohl nicht wie sie mit mir umgehen soll (bin körperbehindert). Aber das hat sich gebessert als sie merkte, dass man mit mir normal sprechen kann.

Jeder Zeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Flatrate zu teuer für Tv Internet und Telefon
Krankheitsbild:
Neues Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super nette Pfleger Ärzte und Physiotherapeuten. Sind alle sehr hilfsbereit und schauen das man sehr schnell auf die Beine kommt. Was das Essen angeht ist einfach Geschmackssache. Es ist eine gute Auswahl. Nur am Wochenende könnte man das Frühstück noch bis 9 Uhr ausdehnen. Manche Patienten möchten mal länger schlafen.Die einzige was zu teuer ist die Flatrate für das Telefon, Fernseher und Internet mit Stolzen 6 Euro am Tag ist meiner Meinung nach zu teuer das auf 3 Wochen hochgerechnet. Ansonsten alles super hier.

1 Kommentar

Sabine76 am 11.08.2015

Da muss ich Ihnen Recht geben, am Wochenenden hätte man die Frühstückszeiten ruhig auf 9 Uhr verlängern können - hätte gern mal bissl länger geschlafen als 7.30 Uhr.

Supertolles Rehazentrum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als 100% iger Erfolg ,werde wieder in ca. 2 Wochen zur Arbeit gehen können)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf die unhöfliche und schroffe Dame an der Rezeption sehr nette Mitarbeiter)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schöne Klinik,super Zimmer ,einfach Toll ,gerne wieder)
Pro:
es passte alles !!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung L1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 7 Ops mit Versteifung von L1 zu L2 ging ich in die Reha nach Bad Urach .Nun aus Sicht im Rückblick einfach tolle 3 Wochen gehabt mit mehr als 100% igen Erfolg .Tolles Team vom Speisesaal ,Zimmerreinigung sowie Therapeuten und Ärzte .Ganz besonders möchte ich mich für ein nettes Abschlussgespräch beim Chefarzt Dr.Henzinger bedanken.
Hatte immer im Zimmer frische Handtücher ,geputzt täglich .
Das Essen ist für eine Klinik sehr gut .Die Auswahl reichlich .
Einzig über das sich in der Zeit meiner Anwesenheit einige Patienten beschwerten ,war die etwas schroffe Dame an der Rezeption (Frau Wagner).
Alles in allem wirklich schöne Reha erlebt und würde ,wenn ich wieder mal in Reha gehen müsste ,die Fachkliniken Hohenurach als Erste in Betracht ziehen .

Weitere Bewertungen anzeigen...