m&i Fachklinik Enzensberg

Talkback
Image

Höhenstraße 56
87629 Füssen
Bayern

169 von 207 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

207 Bewertungen

Sortierung
Filter

Schwer enttäuscht

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leitung der Rezeption
Kontra:
Fachliche Kompetenz
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzstörung, postoperative Entzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich verstehe auch nach vielseitiger Betrachtung nicht, warum diese "multimodale" Schmerztherapie lange Wartezeiten, Spitzenbewertungen und Empfehlungen von Oberärzten bekommt. Die Angebote auf Website und Flyer existieren nicht. Es gibt: jeden Tag Gruppe (im Wechsel progressive Muskelentspannung oder psychoedukativer Inhalt ) und Physio Gruppe, in der alle das gleiche Zirkeltraining mal drinnen, Mail draußen machen. Ich habe Beinamputatierte mit Stock Kniebeugen machen sehen und selbst Hanteltraining mit zwei schmerzenden arthrotischen Handgelenken gemacht. Der Rest der Therapie ist einmal je Woche Psychotherapie Einzel und ein paar windige Anwendungen ( Fango) und Physiotherapie (max. 12 Minuten und hier: Übungen machen), einmal Ergotherapie. Zur Malttherapie erschien die Gruppe - kein Therpeut. Mit meinen Schmerzen fühlte ich mich total allein gelassen.Die Schwestern, bis auf einen wirklich netten Pfleger, unfreundlich. Privatpatienten bekommen das gleiche Programm wie Kassenpatienten, was an sich gerecht ist, aber man bezahlt immens mehr und die Zimmer sind einen halben Kilometer Fußweg von der Schmerzstation in einem anderen Haus. Wenn man sich nicht meldet, kann man auch auf dem Zimmer sterben. Es kümmert keinen. Das Komfortzimmer beinhaltete Presslufthammer nebenan täglich bis 17 Uhr. Im Speisesaal herrscht Chaos und Stau ob Corona und man wird angepöbelt und geschubst von hungrigen Patienten, die nicht in der Schlange warten können.
Der Arzt interessierte sich nicht für Befunde, alle haben eine Schmerzkrankheit, es gibt keinen Akutschmerz auch wenn er im Bericht steht. Schmerzmedikation oder alternative Schmerzlinderung bekam ich nicht. Ich habe den Aufenthalt nach 8 schrecklichen Tagen abgebrochen.Das war für mich seit Jahren das schlimmste Erlebnis in einem Krankenhaus und ich träume nachts noch immer davon. Die Erfolge hier wundern mich. Ich hatte 8 Monate gewartet und mir so gewünscht Hilfe dort zu bekommen.

1 Kommentar

ottoundhilde am 24.09.2020

Kann man leider nur alles so bestätigen.
Massenabfertigung mit fast nur Gruppenterminen, und sehr langen Leerlaufzeiten dazwischen.
Wohl viele Fake Bewertungen.

Positive Darstellung mit nichts dahinter

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen, Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau erhielt trotz Gutachten und unbedingter Empfehlung des Hausarztes kein Einzelzimmer. Da sie auch unter Angsstörungen leidet ist eine qualifizierte Behandlung nicht möglich gewesen. Die Ärtzte und Psychologen sind sehr unterschiedlich. Meine Frau hatte Pech. Anwendungen und Termine manchmal 2 am Tag mit ewig langen Pausen. Auf dem Zimmer zurück ziehen war nicht möglich.
Fast nur Gruppentermine mit Massenabfertigung. Privatpatienten wurden klar bevorzugt.
Diese Maßnahme mussten wir abbrechen.
Da wird man noch aufgefordert gut zu bewerten.
Meiner Meinung nach sind da viele Fakes bei den Super Bewertungen dabei.

Ärztliche Betreuung war sehr schlecht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Geh)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Termin 4 Tage vor Beginn der Reha, ansonsten 4 Monate warten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Gehschule und Physioteam ist sehr gut.)
Pro:
Gehschule und Physioteam
Kontra:
Arztliche Betreuung Haus 3 Station 4
Krankheitsbild:
Oberschenkelamputation links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 06.07.2020 bis 01.08.2020 in Rehabilition im Haus 3 Station 4. Aufgrund eines Unfalls musste vor einem Jahr eine Oberschenkelamputation durchgeführt werden.Das Aufnahmegespräch wurde von einem sehr freundlichen jungen Arzt durchgeführt. Die Aufnahme wurde ausführlich mit meinen Wünschen auch bezüglich Phantomschmerzen und seelischen Schmerzen schriftlich festgehalten. Bis auf die Standartanwendungen wurde keine weiteren Therapien in den ersten 2 Wochen verordnet. Nach zwei Wochen wurde ich einem anderen älteren Arzt zugeteilt dem ich den gleichen Aufnahmebogen nochmal ausfüllen sollte!!!!!. Dieser sehr unfreundliche Arzt sagte das z.B Elektrotherapie, Entspannugstechniken wären nicht für mich vorgesehen. Ich sollte nach zwei Jahren noch mal wieder kommen und eine ambulante Gehschule würde nichts sein. Ich war schockiert. Es ist beängstigend von solchen Ärzten betreut zu werden. Auch der leitende Stationsarzt interessierten meine Beschwerden nicht. Der Sozialdienst in der Klinik ist der Name nicht Wert. Keine berufliche oder sonstige Beratung. Viele Leistungen wurden aufgeführt im Entlassungsbericht aber sind mir nicht angeboten worden. Diesbezüglich bekommt die Deutsche Rentenversicherung eine Stellungnahme von mir das ich den Bericht nicht sozialmedezinisch teile. Das war nur ein Teil meiner persönlichen Eindrücke.

Im Vergleich zu 2019 sehr nachgelassen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzteteam
Kontra:
Klinikorganisation
Krankheitsbild:
Lumboischialgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 31.08. bis 08.09. in der Orto-Akut. Hier war ich auch 07/2019 für eine Woche. Leider muss ich sagen hat die Klinik zum letzten Jahr sehr nachgelassen. Das Ärzteteam ist wirklich hervorragend aber die Klinik selbst hat sehr nachgelassen. Bedingt durch Corona hat die Klinik beschlossen die Akutpatienten auf den Zimmern das Essen zu servieren. Die Rehapatienten dürfen in den Speisesaal mit geplanten Essenszeiten. Das Essen in den Zimmern ist kein Vergleich mit dem Essen um Speisesaal und ich bin wirklich sehr enttäuscht. Außerdem ist die Ruhe dadurch in den Zimmern nicht mehr gewährleistet und die Regeneration nicht mehr gegeben. Zudem werden An- und auch Abreisetag voll berechnet - obwohl die Anreise zwischen 10 und 11Uhr, und die Abreise bis 10Uhr erfolgen muss! D.h. die Klinik kassiert am Anreisetag doppelt für ein Bett! Unglaublich! Wenn das Ärzteteam nicht so gut wäre, würde ich momentan von der Klinik abraten.

Ein Geschenk!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie gesagt: ein Geschenk)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Schmerteam-Mitglieder waren äußerst kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle Ärzte - v.a. Dr. Klimczyck ist ein toller Arzt und Mensch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (die Klinik ist zwar etwas in die Jahre gekommen, aber die Zimmer waren schön, praktisch und v.a. alles super sauber!)
Pro:
die ganzheitliche Sicht, die hier zur Anwendung kommt
Kontra:
Nichts!
Krankheitsbild:
u.a. chronisches Schmerzsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für mich waren die 4 Wochen in der Schmerztherapie ein Geschenk! Ich bin sehr froh, dort gewesen zu sein. Dr. Klimzcyck und sein Schmerzteam sind wirklich Gold wert! Ich fühlte mich von Beginn an aufgehoben und verstanden, hier ist man nicht nur Patient, sondern auch Mensch. Ohne große Ausführungen wusste das Team, wovon man spricht. Man kann hier wirklich viel über sich und das Thema Schmerz lernen. Neben der Unterstützung durch das ganzheitliche Team, bestehend u.a. aus Orthopäden, Physiotherapeuten, Psychotherapeuten, ...hatte ich aber auch eine tolle Gruppe, die mir auch danach immer noch täglich eine Stütze ist. Für Patienten, die ihr Leben in die Hand nehmen wollen und eigenverantwortlich etwas verändern möchte, die Chance, ihr Leben zurück zu bekommen. Für Patienten, die allerdings glauben, sie könnten ohnehin nichts ändern und sich ihrem Schicksal ergeben haben und auch keinen Aufwand betreiben wollen, kann ich nur abraten. Diese sollten die wenigen, sehr begehrten Plätze lieber den aufgeschlossenen und motivierten Patienten überlassen. Es gibt nichts ärgerlicheres als ständig herummeckernde Patienten, die sich an Allem stören und denen nichts recht ist. Auch toll war das Essensangebot. Für eine Klinik topp. Allerdings nichts für Patienten, die nicht eigenverantwortlich darauf achten können, was und wieviel sie essen. Diesen wird es vermutlich passieren, dass sie zwar mit weniger Schmerzen, dafür aber mit deutlich mehr Gewicht zurückkommen.

4 Kommentare

ottoundhilde am 23.09.2020

Sehr schöner Bericht
Herr Privatpatient. Sie sind Gold wert, und unersetzlich für unsere Gesellschaft.
Hoffentlich werden Sie 200 jahre alt und berichten weiterhin so märchenhaft.
Was haben Sie dafür bekommen?

  • Alle Kommentare anzeigen

Mit Vorbehalten gekommen und begeistert gegangen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die psychologische Betreuung hat genau gepasst. Die Freundlichkeit des gesamten medizinischen Personals war ausgesprochen lobenswert.
Kontra:
Räumlichkeiten, die bspw. abends den Verzehr eigener Getränke zulassen sind rar. Der Einfluss auf die Therapiezeiten ist aufgrund der Gruppenzugehörigkeit extrem gering.
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Ziel war es, einfach mal dem ewigen Stress des Alltags zu entfliehen und den eigenen Akku wieder einmal so aufzuladen, dass er den täglichen Anforderungen standhält.

Der ärztliche Ratschlag lautete psychosomatische Rehamaßnahme in der Klinik Enzensberg. So startete ich mit einigen Vorbehalten gen Aufenthalt in Hopfen am See.

Die Einschränkungen zur aktuellen Pandemiezeit sind zwar nicht schön, aber notwendig und letztlich geht es ja um die Sicherheit aller Patienten und des Personals.

Die Freundlichkeit des medizinischen Personals war die erste angenehme Überraschung. Dazu kam die täglich steigende Erkenntnis, in dieser Klinik sehr gut aufgehoben zu sein. Ich hatte das Glück einer gut harmonisierenden Gruppe sowie bester psychologischer Betreuung. Meine anfänglichen Vorbehalte wandelten sich im Laufe der 4 wöchigen Behandlung total zum Positiven.

Beruflich habe ich ständig und mit vielen Menschen zu tun. Teils sind es auch interessante Menschen, die mich kurzzeitig beeindrucken. Diese Menschen kommen und gehen. Im Gegensatz dazu werden die Menschen, die mich während meines 4 wöchigen Aufenthalts in der Klinik Enzensberg begleitet haben, nachhaltig Spuren in meinem Leben hinterlassen. Sehen Sie diese Beschreibung als eine große Auszeichnung für meine Psychologinnen und Betreuer.

Ich bin sehr dankbar für meine Erfahrung und den dortigen Aufenthalt. Ihnen liebe Leserin/lieber Leser, wünsche ich eine ebenso positive Erfahrung und hoffe, dass meine Bewertung Sie ermutigt, die Klinik auszuwählen.

Mein Fazit: jederzeit gerne immer wieder!

1 Kommentar

ottoundhilde am 23.09.2020

Ihr wunderbarer Bericht hat Spuren in meinem Leben hinterlassen. Ach könnte ich so intelligente Menschen nur treffen die es geschafft haben mit psychologischer Hilfe ihrem Alltagsstress zu entkommen.
Leider ist wohl ihre Haushaltshilfe ausgefallen und sie mussten selber staubsaugen,waschen und abspülen.
Das kann ich gut verstehen dass man da in unglaublichen Stress gerät.
Das kann man doch so einem wunderbaren Privatpatienten nicht antun.
Bitte ziehen sie doch ganz in die Klinik für immer. dann sind sie nur noch von Engeln umgeben.Hoffentlich mussten Sie sich heute noch nicht selbst die Nase putzen. Nicht das sie in Stress geraten.

Einfach top! Ganzheitlich- & Fachlichkeit auf höchstem Niveau!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ganzheitlicher Ansatz
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Juli 2020 4 Wochen in der Akutschmerzabteilung der Fachklinik Enzensberg. Seit einigen Jahren habe ich chronische Rückenschmerzen und bekam dies nicht in den Griff. Der Ansatz der Klinik hat bei mir voll gegriffen. Ich bin sehr glücklich und und immer noch schmerzfrei. Es dauerte zwei Wochen bis die Maßnahmen griffen. Ich war zuerst ab und an skeptisch und hab gezweifelt. Aber wenn man so lange mit Schmerzen lebt, ist das sicher menschlich und verständlich.
Aber die Spuren, die in Enzensberg neu gelegt wurden, um mein Schmerzgedächtnis neu zu "programmieren" waren super. Ich dachte, ich wüsste schon sehr viel. Das war auch der Fall. Aber man lernt ja immer was und für mich schien dieses zum weiteren Durchbruch zu verhelfen.
Das Team, das für mich zuständig war (Arzt, Schmerzpsychologe, Krankengymnast, Massagetherapeut) war spitze. Alle arbeiteten Hand in Hand. Alles war sehr ganzheitlich und durchdacht und individuell abestimmt. Ich wurde ernst genommen und immer einbezogen. Die gesamte Klinik ist total gut strukturiert. Alle sind sehr freundlich. Das Essen ist sehr gut! Natürlich ist es sehr wichtig, dass man selber offen ist und mitmacht, ansonsten wird es nicht viel bringen. Das Team hat mir Hoffnung gegeben und mein Vertrauen gestärkt. Juhu! Ich bin schmerzfrei und denke, ich werde es mit allem, was mir von Enzensberg mit gegeben wurde halten können.

Bestens versorgt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte, Knie, Schulter, HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schönes Zimmer, gutes Essen.
Sehr kompetente Ansprechpartner Ärzte und Therapeuten, es wird sehr gut auf die Belange und Wünsche der Patienten eingegangen. Sehr freundliches und hilfsbereites Personal insgesamt. Tolle Lage, landschaftlich sehr schön gelegen.

Burnout, was ich dagegen tun kann

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therpeutenteam, Atmosphäre, Zimmer mit Balkon
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout = Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.Mai bis 7.Juli 2020 zur Reha dort.
Es hat alles gepasst, die Therapeuten waren echt bemüht und sehr nett und einfühlsam. Die Therapie hat mir sehr gut getan, ich hatte viel Sport, Gymnastik und Entspannung. Auch die Gruppen- und Einzeltherapie war auch meine Krankheit (Burnout) zugeschnitten. Ich habe viel über mich und mein Verhalten gelernt, was ich selber ändern kann, damit es mir langfristig besser geht. Es wurde für uns auch eine Kunsttherapie angeboten, und obwohl ich sehr skeptisch war und ich gar nicht gut malen kann, habe ich teilgenommen. Es war in unserer Gruppe eine tolle Erfahrung, die Therapeutin war sehr nett und ich hätte nie gedacht, was sie aus meinen Bildern über mich erfahren hat und wie sie mich so gut einschätzen konnte.
Also, es war alles in allem eine erholsame Zeit, ebenso schön war natürlich die Freizeit im schönen Allgäu, die ich auf meinem mitgebrachten E-bike durchradelt bin.
Mein Fazit: sehr empfehlenswert

Hurra , ich bin die Schmerzen los

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das Gesamtkonzept stimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ruhig und mit viel Zeit wurde mir zugehört)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gutes Eingehen auf die persönlichen Bedürfnisse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (geschmackvoll und sauber)
Pro:
Das gesamte Team arbeitet Hand in Hand
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kopfschmerz und Schwäche
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

10 Jahre lang litt ich unter sehr starken Kopfschmerzen und grosser Schwäche. Ich ging von Arzt zu Arzt, aber erst in der Enzensberg Klinik konnte mir durch die sehr gute interaktive ärztliche , psychologische und physiologische Unterstützung geholfen werden.

Helmut Rasche

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier wurden meine Beschwerden ernst genommen.
Nach einem Jahr und deshalb mit einem zeitlichem Abstand. Ich habe viele Ziele in kleinen Schritten erreicht.
Die Stunden bei Dr. Kuhnt sind mit täglich bewusst.
Lernen sich nicht zu ärgern, Entspannungstraining und vieles mehr ist mein täglicher Begleiter.
Geduld, Achtsamkeit, positiv Denken!

Spitzenklasse !!!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles durchdacht und absolut Top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gingen auf meine Beschwerden ein)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles reibungslos vom Empfang bis zur Entlassung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das komplette Team von Enzensberg
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
LWS und Schmerzen rechtes Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Februar bis Mitte März 2019 in dieser Klink,da ich chronische LWS Beschwerden hatte und starke,langjährige Schmerzen am rechten Knie hatte.
Die Lage der Kllinik ist traumhaft.Ich wurde herzlichst empfangen.Ich hatte einen gut angepassten Übungsplan, mit Einzel und Gruppentherapien.
Die Physio hat mir richtig gutgetan,geanusso wie Massagen,Gespräche,Übungen im Bewegungsbad etc.
Auch die Einweisung im MTT Raum war genau nach meinen Bedürfnissen abgestimmt.Ich wurde auch immer täglich bei der Visite gefragt ob alles in Ordnung wäre und das zusammengestellte Programm passt.
Das 2 Bettzimmer war absolut in Ordnung,hatte auch einen super Zimmernachbarn.
Nun zum Essen:
In den 4 Wochen wo ich in dieser Klink war, gab es jeden Tag frische,leckere Sachen.Es war kein einziger Tag dabei,wo das Essen nicht schmeckte.Wer hier über das Essen schimpft, isst daheim wahrscheinlich nur aus der Dose.
Ich ging nach 4 Wochen fast schmerzlos aus dieser Klinik.Man muss natürlich das Programm komplett mitmachen und nicht meinen,daß man auf Wellnessurlaub ist.
Nochmal vielen Dank an das komplette Team der Schmerzklinik Enzensberg.Ich würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen und kann die Klinik absolut weiterempfehlen.

4 Kommentare

hape25 am 10.04.2020

Ihre mehr als unnötige extrem dumme und überhebliche Bemerkung mit dem Essen aus der Dose lässt Rückschlüsse auf Ihre Intelligenz zu.
Da kommt Übelkeit auf bei solchen Typen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Mehr Schein als sein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr uunzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (total schlecht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ein Physiotherapeut ( Namensnennung leider nicht erlaubt)
Kontra:
Zweibettzimmer, zu wenig Betreuung, Massenabfertigung
Krankheitsbild:
Fibromyalgie, Cervikobrachialgie, psychische Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist leider so das hier schon eine gewisse Massenabfertigung stattfindet.
Bei der wahl der / des Ärztin- Arztes und der Psychologin muss man echt Glück haben. Es gibt welche die motiviert sind und diese Motivation auch weiter geben.
Ich hatte leider großes Pech. Das konnte nichts werden.
Termine und Therapien waren bei mir bis auf 2 in einer Woche nur Gruppentermine, und es gab Tage da waren 4 Stunden und mehr zwischen Terminen. An manchen Tagen 2 Termine. Auf Rückfrage sagte man mir: gehen sie doch im Wald spazieren.
Die Psychologin hatte absolut null Interesse.
Bei Mitpatienten/innen war das deutlich anderst. Private wurden absolut bevorzugt. Zweibettzimmer geht gar nicht. Da kann man nicht abschalten und zur Ruhe kommen. Das interessiert dort auch niemanden.
Einweisung MTT dauerte eine Minute das wars, auch diese war völlig lustlos.
Insgesamt eine Enttäuschung und ein Fehlgriff. wegen der vielen guten Bewertungen ist in dem Haus absolut eine Arroganz zu spüren, nach dem Motto: Sie dürfen froh sein das sie überhaupt bei uns sind.

1 Kommentar

Schnütchen am 05.05.2020

Hallo,

Genau so, wie du es beschreibst, habe ich es auch erlebt.
Meine Zimmerkollegin hatte einen anderen Arzt als ich und siehe da, da ging so einiges mehr als bei mir. Die hat von A bis Z alle Behandlungen bekommen, egal was.
Ich hingegen, mir wurde alles, aber auch alles verwehrt. Ich hatte ausser dem Psychokram nur Ergometertraining für 10 Minuten, bei der Einzelkg wurde nur geredet, alles andere bekam ich nicht. Es hieß immer nur, das gibts auf Schmerz akut nicht.....hey Leute, verar...... kann ich mich selbst. Meine Zimmerkollegin hatte doch alles, sie musste fast täglich was absagen, weil es ihr zuviel war.
Und ich....ich wusste nicht ein und aus.
Ich bin täglich draussen gewesen und bin gelaufen. Ich war täglich im Bewegungsbad und habe dort in Eigeniniative was gemacht.....
Was hab ich gebettelt....oh Mann.

Vielleicht hätte man was verhindern können....ein neues Mrt zeigt nun 2 weitere Bandscheibenvorfälle, toll, super, spitze.....Anschlussdegeneration.....

Man wollte mir nicht helfen.

Zum essen braucht man nix zu schreiben, jeder empfindet das anderst.
Wenn ich 4 Wochen täglich den gleichen Salat esse, ist es auch langweilig.

Wer dort eine Reha macht, wird dort auf Händen getragen....super Einzelzimmer, sehr viele Therapien....usw.
Ich war aber auf der Schmerzabteilung Haus 3, 5. Stock.
Das sind 2 Paar Schuhe.

Alle diejenigen, denen dort so wunderbar geholfen wurde, beglückwünsche ich....möge es lange halten.

Ich bin aufgrund fehlender Behandlungen in einem viel schlechteren Zustand nach Hause gegangen.
Ausser Ärger war da nix.....
Und einen Brief von der Klinikleitung kam auch noch, hatte ich mich doch dort beschwert.

Auch wenn dort alle nett und freundlich sind, so hilft dies letztendlich nicht, gesund zu werden. Da kann auch die Aussicht nicht punkten.

Ich bin ein ganz normaler Mensch, bin weder eingebildet, noch böse, noch sonstwas, geschweige was besseres.
Ich habe mir zum Glück meinen Therapieplan abfotografiert und den meiner Zimmerkollegin. So kann ich zumindest beweisen, von was ich rede.

wärmstens zu empfehlen!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fachkompetenz
Kontra:
kurzes Zeitfenster beim Abendessen
Krankheitsbild:
CRPS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang des Jahres für 5 Wochen auf Schmerztherapie in der Klinik und bin heute noch begeistert vom Chefarzt und seinem gesamten Team. Nicht nur fachlich absolut top, auch menschlich nicht zu übertreffen (wo findet man sowas heutzutage noch?). Auch das "drumherum" im Haus ist sehr vorbildlich. Rezeption, Speisesaal mit der wirklich guten Qualität des Essens und v.a. die Freundlichkeit. Egal ob Putzfrau, Service, Therapeuthen, Ärzte...man bekam fast immer ein Lächeln geschenkt. Einzig die Essenszeiten am Abend sollten etwas entzerrt werden, da ist in der einen Stunde schon recht viel Trubel im Speisesaal. Ich kann diese Klinik wirklich sehr empfehlen und würde sie bei Bedarf sofort wieder wählen.

1 Kommentar

hape25 am 11.04.2020

Entspricht genau dem Charakter dieser Klinik.
Privatpatienten werden deutlich besser behandelt.
Dafür werden andere vernachlässigt. Super!

Vielen vielen Dank

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur zu empfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronisches Schmerzstörung, BSP LWK4/5, Facettengelenksarthrose LWK4-SWK1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang März in der Klinik. Wurde sehr freundlich aufgenommen und und vom Arzt auch sehr ernst genommen und aufgeklärt über den Ablauf des stationären Aufenthaltes. Jeder Therapeut nahm sich Zeit für mich. Ich hab mich zu keiner Zeit alleingelassen gefühlt oder falsch behandelt. Auch die übrigen Mitarbeiter der Klinik möchte ich an dieser Stelle mal loben. Ihr macht alle einen tollen Job. Ich würde mich sofort wieder für diese Klinik entscheiden.!!!
Ich glaube es liegt an jedem Einzelnen sich in der Therapie einzubringen um Erfolg zu haben. Ich weiss, es ist verdammt schwer, aber der Weg lohnt sich in jedem Fall, man sollte nie aufgeben. Mir wurde sehr geholfen und ich würde sehr gerne wiederkommen. Ein ganz liebes Danke an Alle, die mir bei diesen Aufenthalt zu einem Erfolg geholfen haben.

Emphatische kompetente Klinik mit tollen Therapieansätzen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
vertrauenserweckendes Personal mit viel Herz
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Polytrauma psychologischen, neurologischen, orthopädischen,
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das erste Mal war ich in der Schmerzklinik in Enzensberg im Sommer 2017, das war ca. 1 1/2Jahre nach meinem Unfall. Im Oktober 2015 habe ich durch einen Sturz ein so genanntes Polytrauma erlitten, ich habe schmerzlich erfahren, was der Begriff „Polytrauma„ bedeutet. Mein erster Aufenthalt in dem Jahr 2017 waren ca. fünf Wochen. Die ersten zwei Wochen sind mir sehr schwer gefallen, da ich nicht so recht die Therapieansätze der Klinik für mich nachvollziehen konnte und mich auch geweigert habe, an manchen Therapien teilzunehmen. Mir wurde auf kompetente Art und weise beigebogen, dass sich die Ärzte schon etwas bei dem Behandlungsprogramm denken und ich an allen Therapien teilzunehmen habe. Das Ergebnis nach den fünf Wochen, gab der Klinik Recht. Ich habe 2017 wie auch jetzt in 2020 ein absolut, durchstrukturiertes Haus kennengelernt, was ich wirklich zu schätzten gelernt habe. Die emphatische Kompetenz und das Netzwerk, der Ärzte und Therapeuten sind aus meiner Sicht beispielhaft. Die für mich zuständigen Ärzte und jeder Therapeut, die mich behandelt haben, wussten durch die internen Besprechungen, über meinen Gesundheitszustand Bescheid und alle konnten somit, gezielt nach einem klärenden Vorgespräch mit der Therapie beginnen. Jedoch, gibt es auch in dieser Klinik einen freiwilligen zwang, was mir meine Ärzte, bei zweifeln an manchen Therapien deutlich gemacht haben, es ist eben kein Wunschkonzert! Am Anfang der Behandlung, gibt es Patienten – Ärztegespräch, wie selbstverständlich, hat auch der Patient in diesem Gespräch ein Mitspracherecht. Da ich in 2 verschiedenen Schmerzklinken nach meinem 1. Aufenthalt 2017 Enzensberg war, kann ich mit fug und recht behaupten, dass die vielseitigen Behandlungsansätze von der Klinik Enzensberg wirklich einzigartig für mich waren. Nun habe ich meine Behandlung für das Jahr 2020 fast beendet und es hat sich das bestätigt, was ich im Jahr 2017 erfahren habe.Ich gehe gestärkt, mit neunen Ideen, aus der Klinik.

Sehr hilfreiche Behandlung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nette Ärzte, Therapeuten, Stationsmitarbeiter, komfortables Einzelzimmer
Kontra:
wenn man zum Ende der Essenszeit kam, waren die Bufetts ziemlich leer " gegessen"
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr freundlich und kompetent in der Klinik aufgenommen.
Die Therapeuten und Ärzte konnten dieses komplexe Thema der Schmerztherapie für mich sehr verständlich rüberbringen und ich konnte viel mitnehmen. Herzlichen Dank dafür.
Leider musste meine Behandlung aufgrund der Corona-Krise abgebrochen werden. Ich freue mich jetzt schon drauf, in hoffentlich absehbar Zeit die Behandlung komplett durchzuführen.

"Der Patient steht im Mittelpunkt"

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Fachteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Reha-Patientin mit Skoliose, Athrose in den Knien und Knick-,Spreiz- und Senkfuß, sowie Muskelverspannungen kam ich in die Klinik.
Ich wurde freundlich von den Stationsschwestern aufgenommen, die auch mehrmals wöchentlich wohltuende Entspannungsübungen und Meditation angeboten haben. Der zuständige Arzt hat sich die Zeit genommen sich meine Schmerzen schildern zu lassen und hat dann entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Dazu gehörten zweimal wöchentlich Einzel-Physiotherapie. Auch die Pythiotherapeutin ging auf meine einzelnen Beschwerden ein, hat sie behandelt und mir passende Übungen gezeigt. Zudem gab es dazu Gruppenphysiotherapie mit Gleichgewichtsübungen,Tanz,Landschaftsspaziergang, Bewegungsbad, ...
- also ein sehr umfangreiches und vielseitiges Programm, das auch abgesprochen und sehr gut koordiniert war. Zudem fand dreimal wöchentlich Sport statt, bestehend aus sechs bis sieben Übungen, die meine Physiotheapeutin für mich zusammengestellt hat, gegebenenfalls auch erweiterte. Begleitet wurde die Reha-Maßnahme von einer sehr kompetenten Psychologin, die mit mir Einzelgespräche führte (über mein Wohlergehen, über die familiäre und berufliche Situation und auch darüber wie's nach der Reha weitergeht)und zweimal wöchentlich Gruppenpsychotherapie anbot,
wo es die Gelegenheit gab,sich über Themen wie
Konfliktmanagement, Verlust, Stress, .... in der Gruppe auszutauschen. Der zuständige Arzt hat neben der körperlichen Behandlung auch die psychische Seite meiner Beschwerden beleuchtet und zudem in Gruppensitzungen darüber gesprochen welche Möglichkeiten es gibt auch mit chronischen Schmerzen umzugehen und sie zu bewältigen. Insgesamt war auch erkennbar, dass alle Fachkräfte, die für mich zuständig waren, sich zusammensetzten und sich absprachen, um mir eine möglichst optimale Behandlung zukommen zu lassen. Ich war mit dem psychosomatischen Fachpersonal sehr zufrieden.

Erfolg erreicht man nur gemeinsam

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein super professionelles Team
Kontra:
es ist kein Wellnessaufenthalt
Krankheitsbild:
Chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Fachklinik Enzensberg durfte ich zwei Aufenthalte absolvieren: das eine Mal in der orthopädischen Abteilung, das andere Mal in der Klinik für chronische Schmerzen, jeweils aufgrund unterschiedlicher Beschwerden. Beide Aufenthalte haben zum Erfolg geführt.
Besonders bei meinem letzten Aufenthalt, einer Schmerztherapie, wurden mir Schmerzbewältigungsstrategien beigebracht, denen ich anfangs sehr kritisch gegenüberstand und diese intensiv diskutiert habe. Im Laufe der Therapie habe ich verstanden, sukzessiv meine Schmerzen zu akzeptieren, zu verstehen, zu lenken und schließlich zu beherrschen. Der Weg dahin war nicht einfach, doch sowohl die Ärzte und Therapeuten haben mich immer wieder eingefangen und haben mir eine neue Ausrichtung gegeben.
Seit gut 6 Monaten bin ich so gut wie schmerzfrei und ohne Medikamente, wenn ich diszipliniert meine Übungen durchführe und Ruhepausen respektiere, wie es mir beigebracht wurde. Dem Team in Enzensberg möchte ich auf diesem Wege nochmals danken, auch dafür, daß sie bei Ihrer Meinung geblieben sind und letztendlich auch mich zu 100 % überzeugt haben. Den Erfolg schafft man nur in Zusammenarbeit mit dem Team, das Team alleine kann einen nicht heilen.

Ich kann nur allen empfehlen: In Enzensberg wird einem geholfen!

Nie wieder und wieder enttäuscht

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
------
Kontra:
-------
Krankheitsbild:
Spondylodese L4 bis S1, C5/6, Fibromyalgie, Gonarthrose und vieles mehr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer eine Reha dort machen will, kann dies getrost tun, wer eine Schmerztherapie machen will, sollte sich bewusst sein, das die Behandlung nur psychosomatisch abläuft.
Dies war mir nicht klar, denn in dem tollen Infoblatt der Klinik waren ja all die tollen Therapien aufgelistet, die man aber später nicht bekommt, ich zumindest nicht.
Meine Mitpatienten schon, nur ich nicht.
Als ich dann nach 14 Tagen gestreikt habe, wurde ich noch blöd behandelt.
Der Abschuss aber war, das ich dann noch einen Entlassbericht mit nach Hause bekam, der falsch war, denn ach, was waren da für tolle Therapien aufgelistet...!!!
Nach vielem hin und her bekam ich dann einen geänderten Brief, der jedoch auch Fehler aufwies, diese wurden nicht mehr geändert.
Tja ihr lieben Therapeuten, wenn man schreibt, das man stabilisierende Übungen etc gezeigt bekommen hat und man ist nur doof rum gesessen, kann ich das nicht bestätigen. Genauso ein Kardiotraining, was keines war, ins MTT wurde ich nicht eingewiesen, weil man da ja schon wusste, das ich ging....
Im Therapie-wasserbecken war ich nicht, ich bin abends selbst ins Wasser gegangen.
Und dann noch behaupten ich hätte einen Zielkonflikt gehabt.....
Die Psychologin nahm sich 10 min Zeit für mich, dann wurde ich raus komplimentiert.
Dafür aber durfte ich jeden Vortrag miterleben, super, danke.....das viele sitzen in den insgesamt 16 Tagen hat mich in meinem ganzen Zustand weit zurück geschmissen.....danke dafür!
Die Gegend ist schön dort keine Frage, aber von dem alleine werd ich nicht gesund. Auch das 2 Bettzimmer trägt nicht zum Schlaf bei.....
Insgesamt wars schad für die Zeit, denn ausser Spesen nix gewesen, ausser Ärger hat mir der Aufenthalt nix gebracht.
Wie gesagt, ich war bei der Schmerztherapie.
Rehapatienten werden ganz anderst behandelt, die bekommen alles und noch viel mehr.

4 Kommentare

GrünerFrosch am 12.03.2020

Diese Kritik an der Klinik kann ich absolut nicht nachvollziehen.
Auch ich war zur Schmerztherapie im Haus.Mein Therapieplan wurde mit mir abgesprochen.
Ich hatte einen gut bestückten Plan, mit Einzeltherapien und Gruppentherapien.
Es war völlig ausgewogen mit Physio, Massage und Therapie in der Gruppe.
Auch im MTT hatte ich eine gute Einweisung.
Wenn mir eine Behandlung nicht gut tat, konnte ich Sie immer mit meinem Behandelten Arzt besprechen.
Ich kann die Klinik zu 100% weiterempfehlen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Gemeinsam mit Kompetenz gegen den Schmerz

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronischer Schmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vier Wochen zur Schmerztherapie in der Fachklinik Enzensberg und habe mich wirklich super aufgehoben gefühlt. Ein kompetentes und einfühlsames Team an Ärzten und Therapeuten, die auf den Patienten eingehen und gemeinsam einen Lösungsansatz entwickeln. Ich habe mich zu jeder Zeit verstanden und ernst genommen gefühlt und ein besseres Verständnis der Schmerzsymptomatik bekommen. Jederzeit wieder, würde ich eine Schmerztherapie dort machen.

Für mich war es die perfekte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Killervirus, den ich mir während der Reha eingefangen habe. Da kann aber die Klinik nichts zu. Wurde währenddessen bestens versorgt.
Krankheitsbild:
Erschöpfung und komplizierte Trauer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Große Klinik mit persönlichem Charakter. Durchgehend äußerst freundliches und hilfsbereites Personal. Die Klinik ist meines Erachtens auch gut beschildert.

Für eine Rehaklinik gute Küche und toller Service

Die Therapeuten und Ärzte, mit denen ich zu tun hatte, waren alle kompetent, mit einem selten gewordenen großzügigen Zeitfaktor. HERZLICHES DANKE SCHÖN AN ALLE!

Sehr gute Balance zwischen Bewegungs- und Entspannungstherapie mit vernünftig dosierten Pausen und einem überdachten Freizeitkontingent. Bedingtes Mitspracherecht bei der Therapiegestaltung, sofern das Ablehnen einer Maßnahme entsprechend begründet wird. Dass in einer Psychosomatik die Ablehnung von psychotherapeutischen Einzel- und Gruppengespräche nicht möglich ist, sollte eigentlich jedem klar sein.

Die Lage der Klinik ist ein Traum und bei entsprechender Mobilität hat man hier wunderschöne Wandermöglichkeiten auf sehr gut ausgeschilderten Wegen.

Insgesamt hängt der Wohlfühl- und der Erfolgsfaktor natürlich auch sehr von der Gruppe ab. Für mich war diese ein Sechser im Lotto! Perfekt zusammengewürfelt.

Mein großes Zimmer hatte Hotelcharakter und einen wunderschönen Blick auf die Alpen und Schloss Neuschwanstein. Allein das war schon Medizin. Allerdings habe ich mitbekommen, dass die Zimmer unterschiedlich sind. Ich hatte diesbzgl. Glück und wenn ich in zwei Jahren wieder eine Reha dort genehmigt bekommen sollte, hoff ich sehr, nochmal so viel Glück zu haben.


Für mich persönlich sind die Negativstimmen nicht nachvollziehbar. Ich persönlich kann dieses Haus nur weiter empfehlen.

2 Kommentare

hape25 am 13.03.2020

Sie sollten nicht versuchen Patienten die negative Erfahrungen gemacht haben als dumm hinzustellen.
Das ist primitiv.

  • Alle Kommentare anzeigen

Modebranche

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es war etwas kompliziert und aufwendig den Aufnahmenbogen auszufüllen. In der Klinik aber, lief aber alles einwandfrei.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Patientenzimmer war groß , hell und mit einem schönen Balkon, und auch das Badezimmer war sehr geräumig.)
Pro:
meine erwartungen wurden übertroffen
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in einer wunderschönen Umgebung mit dem Blick auf den Bergen.
Das Personal war sehr nett und bemüht.
Man wird schon beim Empfang sehr nett begrüßt und aufgenommen.
Die Ärzte und Therapeuten, die sich um mich gekümmert haben, waren ausgesprochen nett, verständnisvoll und aufmerksam. ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Das wichtigste ist aber, dass meine Schmerzen abgenommen haben und dass ich damit, durch Aufklärung, besser umgehen und sogar selbst diese etwas lindern kann.
Auch das Essen war super. Außerdem gibt es ein
grosses Schwimmbad, Cafeteria und ein kleiner Laden mit versch. Sachen. Am Abend werden verschiedene Vorträge oder Kurse angeboten.
Ich würde diese Klinik zur 100% weiterempfehlen.

endlich die richtige Diagnose

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zufrieden über alle Bereiche der FKE)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis ins kleinste Detail vor Ort.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach jahrelangem Ärztemarathon endlich die richtige Diagnose)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorgegebene Termine werden gut geplant und eingehalten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles vor Ort, was man braucht)
Pro:
Super Gesamteindruck, insbesonder Fachabteilung Psychosomatik
Kontra:
?
Krankheitsbild:
undefinierte, jahrelange Muskelbeschwerden
Erfahrungsbericht:

Die FKE hinterlässt in mir nach fast 5 Wochen Aufenthalt einen rundum hervorragenden Eindruck.
Beeindruckend ist der sehr breit aufgestellte
Fachbereich mit ihren vielen Spezialisten.
Das gesamte klinik-Team ist nicht nur sehr kompetent sondern darüber hinaus auch noch sehr freundlich und hilfsbereit.

S E H R
E M P F E H L E N S W E R T ! ! !

Medizinisch kompetente, menschliche und freundliche Behandlung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diese Klinik ist einfach einmalig!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit der Ärzte, Therapeuten und des Personals. Unterkunft, Verpflegung und Lage einmalig.
Kontra:
Ich habe keine Beanstandungen. Diese Klinik ist einfach einmalig!
Krankheitsbild:
Chronisches Schmerzsyndrom; Muskelerkrankung; LWS-Schädigungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.11. bis 18.12.2019 in der Schmerzklinik Enzensberg.
Von Anfang an habe ich mich dort mit meinen Beschwerden ernst genommen und gut betreut gefühlt. Sehr kompetent wurde auf meine persönliche Situation eingegangen. Das hatte nichts mit einem medizinischen Apparat, sondern mit sehr viel Verständnis und Menschlichkeit zu tun. Vier Therapeuten und ein Arzt nahmen sich viel Zeit für mich, erstellten einen individuellen Therapieplan und tauschten sich täglich aus, um die Therapie immer wieder entsprechend anzupassen. Ein solch engmaschige Betreuung hatte ich bislang noch in keiner Klinik erlebt.
Sowohl das multimodale Konzept, als auch die Freundlichkeit des Pflegepersonals und der Therapeuten trugen erheblich zur baldigen Besserung im Umgang mit meinen Schmerzen bei.
Wichtig war für mich auch das Erwerben von theoretischem Wissen über chronische Schmerzen. Ich lernte: Vieles spielt sich im Kopf ab und kann dort auch verändert werden.
Wer Fortschritte sehen will, muss bereit sein,bei der Therapie mitzuarbeiten; kann dann aber auch wirkliche Fortschritte erleben.
Unterbringung, Verpflegung und Landschaft verwöhnen Leib und Seele. Ich kann diesen Ort nur empfehlen und bin allen Therapeuten und Ärzten dankbar für ihre Arbeit in der Klinik.

Arthrose HWS bis LWS

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ges. Behandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Chron. Schmerzsyndrom, Gonarthrose, Lumboischialgien, Cerviobrachialgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt zum 4.Mal in der Schmerzklinik und bin bis dato nie Entäuscht worden - ob Aufnahme,Untersuchung,Behandlung,Freundlichkeit, Essen und der Gesamteindruck- Ich kann nur Danke sagen, für alles was für mich getan wurde - vom Chefarzt bis hin zur Reinigungskraft. Wer von Schmerzen geplagt ist, ist hier bestens aufgehoben!

Mein Eindruck von Klinik Enzensberg

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Als Mensch und Patient geachtet
Kontra:
Nichts aufgefallen
Krankheitsbild:
Crps und Migräne, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen vom Klinik Aufenthalt (18.11 - 18.12.19)
sind durchaus Positiv.
Die Ärzte und Therapeuten nehmen sich Zeit und hören zu, damit eine optimale Therapie gestaltet werden kann.
Das Personal ist sehr freundlich, und es wird gegrüßt, wenn man sich begegnet.
Das Essen wird frisch gekocht, und es gibt jeweils drei unterschiedliche Gerichte zum Mittag. Ein Dank auch an die Küche, die leckeres Essen bereitet.
Das Serviceperonal im Speisesaal ist nett und zuvorkommend.
Das Areal um die Klinik ist phantastisch und lädt zum Spazierengehen ein.
Ich fühlte mich als Mensch und Patient wahrgenommen.

Sehr gute Reha-Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
einfach alles top war sehr zufrieden
Kontra:
Schade das sie nicht zaubern können
Krankheitsbild:
Psychosomatik,Chronische Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hi, war in der Reha-Klinik Enzensberg von 16.10.-27.11.2019 in Behandlung.
war mit allem sehr zufrieden,angefangen von den Ärzten u.aufgehört bei den Reinigungskräften.Die Ärzte und Therapeuten haben sich sehr bemüht das man sich wohlgefühlt hat und waren sehr zuvorkommend.Das Essen war sehr sehr gut und die Bedienungen sehr nett das Essen war reichlich und man bekam jederzeit einen Nachschlag wenn es einen nicht reichte,aber ich bin der Meinung das eine Reha nicht zum Vollessen ist was manche Patienten nicht kapiert haben und sich an der Salat Bar aufgeführt haben wie ob es nichts mehr geben würde.Das Zimmer war sehr groß und gemütlich,der Ausblick vom Balkon gigantisch.Meiner Meinung nach ist die Klinik nicht zu Topen habe mich sehr wohl gefühlt und kann nur jeden diese Klinik empfehlen,ich komme auf jedenfalls gerne wieder.

P.S. Nochmals meinen Herzlichen Dank an meine Ärzte und Therapeuten sowie an meine Psychologin.

Weiter zu Empfehlen

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
harte Betten
Krankheitsbild:
chronische Schmerzsydrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen zur Schmerztherapie hier, die gesamte Klinik liegt sehr idyllisch am Rande von Enzensberg. Man sieht, von der Dachterrasse Schloß Neuschwanstein. Wenn man die Klinik verlässt kann man in den Wald laufen mit vielen schönen Begegnungen und wenn man zum Hopfensee läuft hat man ein sehr schönen Blick über die ganze Tallandschaft bis zu den Schlössern.
Mir hat die Klinik gut gefallen. Die Ärzte, Pflegestation und Therapeuten sind kompetent und freundlich. Der Speisesaal ist sehr groß, somit ist der Lärmpegel etwas hoch. Aber das gute Essen überwiegt den Lärm. Es gibt Wahl Essen dass man sich vorher aussuchen kann.
Die Schmerztherapie hat mir zwar keine Hailung gebracht aber denn noch habe ich dort viel gelernt über den Umgang mit Schmerzen und über die Einnahme von Medikamenten. Auch habe ich viele Hilfestellungen bekommen.
Die Zimmer in der Schmerzabteilung sind Doppelzimmer.

Rückenversteifung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anwednung
Kontra:
TV und WLAN Gebühren
Krankheitsbild:
Skoliosse, morbús parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach nur PERFEKT,
hier passt einfach nur alles von der Reinigungskraft, bis zum Service beim Essen, bis hin zu den kompetenten Therapeuten, Anwendungen und Ärzten.
ich möchte in keine Andere Klinik mehr

Nie wieder M & I

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Umgebung
Kontra:
Therapien
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor über 20 Jahren einen Schlaganfall mit linksseitiger Lähmung erlitten. Seitdem leide ich an einer Restlähmung meiner linken Körperseite mit zeitweise erheblicher Gangunsicherheit und Schwindel. Da diese mich bei meiner Arbeit als Oberärztin beeinträchtigt, unterziehe ich mich etwa alle drei Jahre einer stationären Reha. In der Vergangenheit bekam ich dort täglich intensive Physio- und Ergotherapien, Wassergymnastik, intensive Gleichgewichtstrainings sowie weitere Therapien. Insges. 2-3 spezielle Therapien pro Tag!!!! Zusätzlich 2-3 weitere Therapien täglich (z.B. Nordic Walking etc.)! Für diesen Sommer hatte ich die Fachklinik in Hopfen am See ausgewählt. Hier erfuhr ich in den ersten Tagen, dass für die Neurologie Stufe D nur je eine Physio- und Ergotherapie pro Woche vorgesehen ist. Trotz Einspruch blieb es dieser geringen Anzahl an speziellen Therapien. Daher habe ich nach 5 Tagen die Reha, nach Rücksprache mit meiner Krankenkasse und Rentenversicherung, abgebrochen und in einer anderen Klinik fortgeführt. Hier erhielt ich je 3-4 Physio- und Ergotherapien pro Woche, zusätzlich regelmäßig Gleichgewichts- und Koordinationstraining etc. Insgesamt alles sehr, sehr gut und trotz viel Aufregung und Ärger bin ich froh, als erfahrene Ärztin (über 30 Jahre in einem Akutkrankenhaus), frühzeitig diesen Entschluß gefasst zu haben!
Nie wieder M&I Enzensberg!

2 Kommentare

hape25 am 11.04.2020

Hallo . Es tut mir leid das Ihnen da nicht geholfen wurde.
Ich kann Ihre Angaben leider nur voll bestätigen. Fast keine Anwendungen.
Massenabfertigung. Bei Rückfragen dumme Sprüche: wie , lesen sie doch ein Buch über Schmerzen, oder gehen Sie im Wald spazieren. ( bei Schneefall)
Schlimme Zustände.

  • Alle Kommentare anzeigen

Neurologische nicht zu empfehlen!!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten sehr gut
Kontra:
Neurologische Ärzte nicht kompetent
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Ich, 49 , war 4 Wochen im Oktober 2019 in dieser Klinik.
Die Therapeuten dort waren alle sehr nett und machten sehr gute Arbeit.
Doch meine Neurologin war fachlich ein Fehlgriff.
Auf mein persönliches Krankheitsbild, trotz Gutachten, wurde nicht eingegangen.
Meine erste Visite: sie müssen mehr trinken! Das war’s!
Ich leide seit 2006 unter einer MS und bin seit dem nicht mehr so belastbar. Doch das wunde nur so kommentiert: sie sind ja auch nicht mehr die Jüngste. Das läge auch am Alter.
Meiner Meinung nach hatte diese Ärztin überhaupt keine Ahnung von dieser Erkrankung.
Ich habe mich sehr geärgert über diese Aussagen.
Ich werde diese Klinik auf keinen Fall weiterempfehlen.
Da sind auch mehrere Patient, die zu dieser Zeit auf der neurologischen Station waren, meiner Meinung.????
L.G. Ute Herz

Absolut empfehlenswert

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015 /2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das perfekte Zusammenspiel von Ärzten und Therapeuten und die individuelle Behandlung!
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Chron. Schmerzstörung Gerbershagen III
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann das Interdisziplinäre Schmerzzentrum als chron. Schmerzpatient nur wärmstens weiterempfehlen! Das Team von Ärzten, Therapeuten und Pflege macht eine grandiose Arbeit und ich habe sehr vom Aufenthalt profitiert.

Schmerztherapie Enzensberg

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlsam
Kontra:
wenig Freizeit
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Welt!
In der Klinik Enzensberg war ich bereits zweimal, 2015 aufgrund orthopädischer Probleme, im März 2019 aufgrund chronischer Schmerzen. Jedes Mal war ich sehr zufrieden mit der Behandlung.
Dieses Jahr fand ich die anfänglich angewandten Methoden sonderbar, doch nach zwei Wochen fing ich an mich damit zu beschäftigen, was es bedeutet meine Schmerzen erstmals „im Kopf“ zu haben. Statt Ablehnung habe ich die Schmerzen akzeptiert und gelernt die Sprache des Körpers zu interpretieren. Unter Anleitung habe ich die Schmerztabletten langsam absetzen können. Ich habe angefangen verstehen zu wollen, wie man das System im Kopf „resetten“ kann. Anfangs war es sowohl mental wie auch körperlich eine schwere Arbeit. Die auszuführenden Übungen waren gezielt ausgesucht, wie auch die Dauer und Ruhepausen. Nach drei Wochen fing ich an die Schmerzen mit positiven Erfahrungen beeinflussen zu können und irgendwann zu ersetzen. Schmerzfrei nach vier Wochen war nicht machbar, doch seit ca. zwei Monaten bin ich weitestgehend schmerzfrei. Das erlernte Schmerzmanagement wende ich weiterhin erfolgreich an.
Dem ärztlichen Team, den Therapeuten und nicht zuletzt der Küche danke ich recht herzlich.

An alle Gute Besserung,
in Enzensberg wird geholfen!

immer wieder diese Klinik und keine andere

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es passte alles: Behandlungen, Zimmer, Verpflegung, Ärzte, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronischer Muskelschmerz seit 50 Jahren, rechtes Schulterblatt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es waren vier tolle Wochen mit ausschließlich positiven Erlebnissen. Die Klinik ist in allen Belangen spitze, vom Reinigungspersonal über Küche und den gesamten medizinischen Bereich. Die unterschiedlichen Behandlungsansätze waren durchdacht und für jeden Patienten individuell gestaltet. Die Verpflegung war super und abwechselungsreich. Sauberkeit und Hygiene wurden ebenfalls groß geschrieben. Ich durfte meine Mitpatienten musikalisch unterhalten mit einer mir zur Verfügung gestellten Gitarre. Das tat mir gut und meinem Umfeld ebenfalls. Gerne komme ich wieder mal nach Hopfen in die Klinik.

Kompetentes Team der Schmerzklinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Multimodales Konzept
Kontra:
Teilweise rücksichtslose Rollifahrer
Krankheitsbild:
Schmerzsyndrom nach Gerbershagen III
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich vor 2 Jahren schon einmal in der Schmerzklinik war, durfte ich nun erneut für 4 Wochen die multimodale Therapie 'erfahren'. Bei diesem Aufenthalt war ich 'freier im Kopf' und das spürte ich auch selbst bei den einzelnen Therapien und Gesprächen. Die tägliche Visite, die 'Selbstreflexion' durch das Führen des Schmerztagebuchs, das Engagement, sowie das Feedback der einzelnen Therapeuten, haben mir zwar nicht die Schmerzen genommen (das wurde mir auch nicht versprochen) aber das 'Gesamtpaket'(multimodale Schmerztherapie) hat mir wieder etwas an die Hand gegeben, um im Alltag meine Schmerzsituation besser zu händeln. Was mich dieses Mal besonders beeindruckt hat, war das 'Biofeedback'...., hier habe ich einiges gelernt!
Nochmal ein ??liches Dankeschön an meine behandelnden Ärzte, Therapeuten, dem Pflegepersonal von Station 5,Daniela vom Service - Team (Tisch 8 ????), dem Team der Rezeption, dem es NIE zuviel war, Fragen zu beantworten oder etwas zu kopieren, und, und, und ????.
Auch allen, die ich nicht genannt habe, ebenfalls ein herzliches Dankeschön für ihre Mühen, uns einen erfolgreichen und erholsamen Aufenthalt zu ermöglichen.

Herzliche Grüße aus Immenstadt,
Astrid Hör ????

BWK 12 bis LWK 5 Nerfenkanalsverengungen mit stark ausstrahlenden Schmerzen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Betreuung im ganzen Haus. Auch Wachmaschiene - Trockner und Bügeleisen kann man nützen. Die schöne Landschaft und die vielen Wanderwege gleich bei der Klinik tragen auch zur Heilung bei
Kontra:
Krankheitsbild:
Volgebeschwerden nach Wirbelbruch LWK1: jetzt neu dazu Spinalkanalstenose LWK5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 12.o8 bis o7.o9.2019 in der Klinik, es war meine letzte Hoffnung einer OP zu entkommen. Da ich vor Schmerzen teils nicht mehr gehen konnte und auch im Bett mit Schmerzen haderte wollte man mich nach einer MRT Untersuchung (Spinalkanalstenose) baldmöglichst operieren. Ich war aber schon öfters in der Enzensbergklinik aufgrund meines Unfallschadens 1.Lendenwirbelbruch und weis dass hier alles versucht wird einer OP zu entgehen. So wars auch dieses mal. Das multimodale Zusammenwirken der Ärzte mit den Therapeuten und der eigene Wille müssen passen und das ist hier hervorragend. Da fühlt man sich Verstanden und gut aufgehoben, die Therapie wird für jeden einzelnen genau festgelegt und immer wieder gefragt ob alles Past was sich verändert oder gar verschlechtert, um sofort zu reagieren. Ich war auf der Schmerzskala bei 7-8 Ankunft und bei 1-2 bei der Entlassung nach 4 Wochen. Danke an alle Ärzte, Therapeuten, Schwestern, Reinigungskräfte, Personal der Rezeption, Aufnahme, Speisesaal Danke Alles Hervorragend. Ich hoffe wenn's wieder Zwickt wieder hier her kommen zu dürfen.

Der Geist von Enzensberg - wirklich eine besondere Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderen Dank an die Damen v. der Aufnahme und der Rezeption - für ihre immerwährende Geduld!:))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es wurde immer wieder von den Psychologinnen und der Therapeutin darauf hingewiesen dass wir uns jederzeit auch außerhalb unserer Termine gerne an sie wenden dürfen - das fand ich erstaunlich und nicht selbstverständlich - DANKE!
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war August/September 2019 in Enzensberg - und meine Erfahrungen dort haben meine Erwartungen bei weitem übertroffen:
Alle Mitarbeiter, mit denen ich dort zu tun hatte, waren unglaublich freundlich und kompetent. Nie kam der Eindruck auf die Behandelnden hätten zu wenig Zeit - die war immer für uns da.
Auch die sehr wohnliche Wohlfühlatmosphäre wirkte sich auf mein Wohlbefinden aus, ich bin jetzt schon 10 Tage zuhause und habe immer noch "Heimweh".
Es herrscht eine sehr entspannte, beinahe familiäre Atmosphäre, was umso mehr erstaunt wenn man die Größe des Hauses bedenkt!Es gibt ihn wirklich, den "Geist von Enzensberg".
Die Anwendungen waren in meinem Fall eine sehr ausgewogene Mischung aus Bewegung und Entspannung - die Zeitabstände zwischen den Anwendungen immer so bemessen, dass genügend Zeit dazwischen war und keine Hektik aufkam.
Auch kulinarisch hat man uns sehr verwöhnt,im Speisesaal fühlt man sich wirklich wie im Hotel!
Und last not least: die Umgebung ist einfach traumhaft!

Tolle REHA Klink mit gutem Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Therapeuten, Küche - alles super
Kontra:
Internet, Telefon und TV sehr teuer
Krankheitsbild:
Depression, Erschöpfung, Ganzkörperschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.07.19 bis 06.08.19 in der Fachklinik Enzensberg in der Abteilung Psychosomatik. Die Aufnahme dort war von allen sehr herzlich, angefangen von den Ärzten, Schwestern, Psycho- und Physiotherapeuten. Die erste Woche war für mich sehr schwierig und ich wollte nach dieser eigentlich nur noch nach Hause, was sich im Laufe der 5 Wochen aber sehr stark geändert hat. Nach 5 Wochen wollte ich nicht mehr nach Hause. Ich habe in dieser Zeit sehr viel mitnehmen können und habe mich sehr, sehr wohl gefühlt, ob im sportlichen Bereich oder auch durch Meditation oder Entspannung, egal ob in der Gruppe oder Einzeln. Hervorheben möchte ich vor allem meine sehr kompetente Physiotherapeutin mit welcher man auch immer einen Spaß und eine Freude hatte, was sich bei mir auch sehr auf das Gesamtbefinden ausgewirkt hat. Auch die Meditations- und Entspannungsübungen haben mir zum Großteil sehr viel gebracht, wo ich am Anfang sehr skeptisch war, da ich dies noch nie gemacht hatte. Hervorheben möchte ich auch noch den Speisesaal. Ich hatte das große Glück einen sehr, sehr lustigen Tisch erwischt zu haben, wo wir immer Spaß hatten und auch wenn es einem mal schlecht ging, wurde man dort sofort aufgefangen. Das Essen war jeden Tag hervorragend, großes Lob an die Küche und vor allem auch die sehr, sehr netten Servicekräfte. Man hat in der Freizeit tolle Möglichkeiten zu Wandern und zum Entspannen. Allein die wunderschöne Gegend ist schon eine Reise wert. Morgens beim Aufstehen das wunderschöne Bergpanorama sehen und am Balkon ein paar Atem- und Gymnastikübungen machen, da hat der Tag schon sehr gut begonnen. Alles in allem war ich sehr zufrieden mit meinem Aufenthalt in der Fachklinik Enzensberg und hoffe in spätestens 2 - 3 Jahren wiederzukommen.

Schmerzen an der Wirbelsäule

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte Ärztin, Zweibettzimmer
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist durch ihren Orthopäden wegen starken Schmerzen an der Wirbelsäule in die Klinik gekommen. Die Ärztin meinte schon in der ersten Woche, ihr würde es doch gut gehen und sie könnte wieder nach Hause. Dazu bekam sie Medikamente, die sie eigentlich gar nicht mehr nehmen musste. Vor Übelkeit konnte sie nichts mehr essen. Aus eigentlichen 4 Wochen Aufenthalt, wurde meine Mutter nach 2 Wochen ohne Erfolg wieder entlassen. Wenn man das vorher gewusst hätte, wäre sie niemals in diese Klinik gekommen. Da sie kränker nach Hause kam, als sie vorher war. Es fand auch nie von der Ärztin ein Gespräch mit einem Angehörigen statt, als etwas unklar war.

1 Kommentar

AstridHör am 26.09.2019

Nichts für ungut, aber ich war gerade zum 2.Mal in der Fachklinik Enzensberg, Fachrichtung 'Akut - Schmerzklinik' (vom 25.08.- 21.09.2019).
Es gab JEDEN TAG Visite, in der 1. Woche den 'runden Tisch', an dem der zuständige, behandelnde Arzt, Psychologe /Psychologin, ALLE an meiner Behandlung beteiligten Therapeuten UND ich, als Patientin, zusammen saßen und über Behandlungsziele, ~Möglichkeiten, ~Vorstellungen gesprochen wurde, auch Therapiewünsche konnten geäußert werden und wurden zu 98% umgesetzt.
Zu dem 2-Bett Zimmer möchte ich noch sagen, dass der Akut - Klinik Aufenthalt ein KRANKENHAUS - Aufenthalt ist und in vielen Krankenhäusern gibt es sogar noch 4-Bett Zimmer. Auch hier muss man, um in den Genuss eines Einzelzimmers zu kommen, entweder privat-oder zusatzversichert sein oder eben PRIVAT zahlen....
Auch habe ich weder vor 2 Jahren, noch bei diesem Aufenthalt erlebt, dass, bei dem lange im Voraus geplanten Klinikaufenthalt (die Wartezeit ab Anmeldung beträgt immerhin 5-6 Monate!!!), jemand nach 2 Wochen schon gehen MUSSTE, da die Behandlung in der Schmerztherapie auf 4 Wochen ausgelegt ist und die jeweiligen Therapieblöcke (Psychologie - Gruppe - Schmerzbewältigung, PMR, und mehr), meist nach 2 Wochen noch gar nicht abgeschlossen sind...

Sie sagen auch, dass die Mutter kränker als vorher nach Hause geschickt wurde... Es tut mir wirklich leid, aber das kann ich mir nun gar nicht vorstellen (bin selbst Krankenschwester und habe schon ein 'Auge' dafür, was um mich herum so passiert)... Und da ich die Ärzte und Therapeuten und das Pflegepersonal vor 2 Jahren UND jetzt erneut erlebt habe, wie engagiert, bemüht und hilfsbereit ALLE waren....
Für Sie und vor allem für Ihre Mutter tut es mir leid, dass es aus Ihrer Sicht ein negativer und ineffektiver Aufenthalt war, aber das Team alleine kann auch keine Wunder bewirken, ohne das Zutun und die Motivation des Patienten kann auch der beste Arzt nicht erfolgreich arbeiten...
Ihrer Mutter wünsche ich von Herzen, dass es ihr bald besser geht und sie den für sie richtigen Arzt finden.
Herzliche Grüße und alles Gute,
Astrid Hör.

Weitere Bewertungen anzeigen...