m&i Fachklinik Bad Heilbrunn

Talkback
Image

Wörner Weg 30
83670 Bad Heilbrunn
Bayern

76 von 103 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

104 Bewertungen

Sortierung
Filter

sehr gute Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Krankenhausaufenthalt wegen eines Schlaganfalls kam mein Schwiegervater zur REHA nach Bad Heilbrunn.
Wir möchten uns recht herzlich beim gesamten Team wie Ärzten, Pflegepersonal, Therapeuten und allen anderen guten Geistern auf Station 2 für die sehr gute aufmerksame und professionelle Betreuung bedanken. Auch der Küche unseren Dank für das gute und abwechslungsreiche Essen, was sicher mit den gegebenen Mitteln nicht einfach ist.
Vielen Dank auch an den Sozialdienst (Fr. Schellhorn) für die tolle Unterstützung während des Aufenthaltes und auch noch danach.
Einziges Manko: der Preis für TV ist sehr hoch.

Umstellung auf Insulinpumpe mit Blutzuckereinstellung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente Ärzte und engagierte Diabetesberater(in)
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging aus zwei Gründen in die Klinik: erstens um meinen Blutzuckerspiegel neu einzustellen und zweitens wegen der Umstellung auf eine Insulinpumpe mit CGM-System.
Ich kann nur lobend berichten, das der ganze Klinik-aufenthalt sehr strukturiert und engagiert durchgeführt wurde. Anhand von entsprechenden Blutuntersuchungen bzw. 24 Stunden EKG-Messungen wurden meine Medikamente entsprechend angepasst. Die Insulinpumpe wurde bereits am Tag 2 angebracht bzw. geschult. Im folgenden wurden fast täglich die Parameter für die Pumpe angepasst bzw. kontrolliert. Zeitnah wurde ich konsequent auf das Handling und auf den künftigen Alltag mit einer Insulinpumpe mit CGM vorbereitet. Hierzu dürfte ich begleitend entsprechende Einstellungen an der Pumpe vornehmen (Hausaufgaben). Das ganze war nur möglich durch die Zusammenarbeit mit den sehr,sehr bemühten Diabetesberater(in). Hierfür herzlichen Dank. Mein Dank geht hier auch meine Stationsärztin Frau Dr. Bitter, die das Ganze sehr fachlich begleitet hat.

Das war bisher die Beste Klinik in der ich mich einstellen ließ, ich werde mit Sicherheit wiederkommen!

Ausgewogene Behandlung in Wohlfühlatmosphäre

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsärztin, Therapeuten, Küche, Rezeption
Kontra:
nichts wesentliches
Krankheitsbild:
Zustand nach Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Überlegung während der Coronakrise eine stationäre Einrichtung aufzusuchen viel mir nicht leicht.

Die Klinik hat zunehmend auf die hohen Anforderungen zur Sicherheit von Patienten und Beschäftigten reagiert.

Trotz der zunehmenden und notwendigen Einschränkungen fühlte man sich in der Klinik wie zu Hause - in einer angenehmen Atmospähre. Diese zeigte sich u. a. in einer außergewöhnlichen Freundlichkeit der Beschäftigten, egal ob Arzt, Therapeut, Pflege-, Reinigungs-, Rezeptions- oder Gastronomiepersonal oder auch Geschäftsleitung. Alle hatten ein offenes Ohr für die Belange der Patienten.

Sehr zufrieden war ich mit der einfühlsamen und verständnisvollen Betreuung durch die Stationsärztin im Haus 2 und der Verordnung vieler geeigneter Behandlungen.

Die Pflegestation musste ich kaum beanspruchen. Schade war, dass auf Grund der Coronakrise irgendwann die Versorgung mit Kompressionsstrümpfen eingestellt wurde.

Erwähnen möchte ich unbedingt die sehr engagierten Therapeuten/innen in der Einzelphysiotherapie, der Lymphdrainage, der Bewegungsgruppe Hüft- und Kniepatienten, der Physiotherapie an den Geräten und der Wassertherapie. Nicht nachvollziehbar war, warum die Wassertherapie in dem angenehmen und großzügigen Therapiebecken zeitlich immer etwas knapp ausfiel. Die Laufwege für die Therapeuten sind scheinbar nicht zu unterschätzen.

Danke auch für die Unterstützung durch den Sozialdienst (Ankurbeln Übergangsgeld).

Die Verpflegung war durchwegs sehr gut, auch der Service. Ein Highlight waren immer die geschmacklich sehr sehr guten Suppen!

Mein Zimmer mit Balkon wurde immer tip-topp gereinigt und hatte eine angenehme Größe, auch das Bad.

Ein besonderer Dank gilt auch Herrn Nigg als Leiter der Patientenaufnahme, der mir eine frühzeitigere Klinikaufnahme erst ermöglichte.

Durch den Aufenthalt hat sich meine Gesundheit und mein körperliches Befinden deutlich verbessert.

Vielen Dank.

Top Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
An die Osterfeiertage wird kein Arzt gestört, wenn man über Schmerzen klagt
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut empfehlenswert!

Viele verschiedene Therapien, tolle Ärzte, die sehr bemüht um die Patienten sind.
Sauberkeit überall einwandfrei, das Essen wie im 4 Sterne Hotel.
Danke!

Gemischte Gefühle

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Physiotherapeuten haben sich bemüht, auch Hintergrundwissen zu vermitteln.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mit den Ärzten hatte ich wenig Kontakt.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Essen, Bewegungsbad eignet sich auch zum Schwimmen, Umgebung eignet sich gut zum Spazieren gehen und Wandern
Kontra:
Kein individuelles Behandlungkonzept
Krankheitsbild:
Retropatellararthrose, Stenose LWS, Impingementsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha hatte ich beantragt, weil ich meine Kniegelenks-, Rücken- und Schulterprobleme besser in den Griff bekommen wollte; zu Hause fehlt mir in der Regel die Zeit dafür. Das ist mir hier im Wesentlichen gelungen, was aber mit viel Eigeninitiative verbunden war. Das Konzept der Klinik ist an Menschen ausgerichtet, die lange krank waren oder vor kurzem operiert wurden. Wer sich auch vor der Reha regelmäßig bewegt hatte - wenn auch vielleicht nicht ausreichend - ist mit den Anwendungen eher unterfordert. Man kann freie Trainigsangebote nutzen, die allerdings nicht mit allen Patienten kommuniziert werden.
In der Regel passiert in den ersten zwei Tagen fast nichts, in meinem Fall war dann erst einmal Wochenende, dann habe die Anwendungen langsam Fahrt aufgenommen um recht bald wieder zusammenzuschrumpfen wegen krankheitsbedingter Ausfälle und der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie.
Rund um die Klinik sind viele Wanderwege ausgeschildert. In meiner freien Zeit habe ich viele kleine und etwas größere Wanderungen unternommen. Das hügelige Gelände hat meine Knie nicht überfordert, aber dennoch meine Beinmuskulatur gestärkt. Nordic Walking gibt es als Therapieangebot grundsätzlich, wurde aber während meines Aufenthalts nicht angeboten.
Jedes Zimmer hat TV und es gibt auch WLAN, beides ist aber nach meinem Empfinden recht teuer.
Es gibt ein abwechslungsreiches Freizeitangebot mit Kinoabenden, Life-Musik, Vorträgen und Bastelangeboten. Leider ist das wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nach einer Woche entfallen.
Die Zimmer sind ansprechend eingerichtet. Leider war ich in einem Mansardenzimmer untergebracht mit winzigen Fenstern; auch wenn draußen die Sonne geschienen hat, musste ich zusätzlich Licht anmachen, weil es so dunkel war.

3 aktive Wochen für die Gesundheitserhaltung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ganzheitliches Programm für Körper und Geist
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenspender
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als gesunder Nierenspender hatte ich gute Voraussetzungen in dieser Klinik. Für mich wurde ein überwiegend auf körperliches Training ausgerichtetes Programm zusammengestellt. Daneben wurden allerdings alle gesundheitlich relevanten Werte wie Blutzucker, Blutdruck, Cholesterin etc. gemessen und ausgiebig besprochen.
Die täglich stattfindende Visite fand ich besonders gut, da immer zeitnah die neuesten Mess-Werte besprochen wurden und auch Anpassungen für den Therapieplan regelmäßig Thema waren.
Das gesamte Team der Klink ist ausnahmslos zu loben; alle sehr kompetent und immer mit einem offenen Ohr für individuelle Fragen und Probleme.

1 Kommentar

AHeim am 17.02.2020

Sehr geehrte/r HHMiba,

es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer
Klinik zufrieden sind.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und alles Gute für die
Zukunft.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Für eine Diabetes-Fachklinik sehr enttäuschend

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Diabetesassistentinnen sind sehr engagiert und bemühen sich sehr
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor 3 Jahren die Diagnose Diabetes Mellitus Typ 2 erhalten und tat mir sehr schwer damit meinen Zucker einzustellen daher empfahl man mir eine Kur in einer Diabetesklinik. Die Fachklinik in Bad Heilbrunn ist mir wärmstens empfohlen worden, leider kann ich das nicht so weitergeben.

Ich kam am Freitag an, meine erste Diabetesberaterin sah ich erst am Montag, den Arzt erst am Mittwoch das erste Mal. Bei einer Kurdauer von 9 Tagen mit dem Ziel meinen Zucker einzustellen, ist mir das alles viel zu spät, vor allem da vorher von meiner Seite schon bekannt war das mein Körper es nicht verträgt wenn der Zucker so schnell nach unten gedrückt wird. Leider haben Sie dies nicht beachtet und/oder geglaubt und meinen Zucker extrem nach unten gedrückt, mir ging es auch dementsprechend schlecht in der Zeit.

Desweiteren finde ich das Essen für eine Diabetesklinik nicht passend. Ein Patient sollte richtig essen lernen und somit zumindest die Wahl haben was er essen will. Leider gab es diese Möglichkeit nicht. Keine Möglichkeit Vollkorn zu essen oder sich ein Gericht auszusuchen das für Diabetiker besser geeignet ist. Das Essen bestand aus viel Weißmehl, Fertigsaucen und Instantprodukten (so schmeckte es zumindest). Ich würde von einer Diabetesklinik schon erwarten, dass das was ich in den Schulungen lerne auch direkt umsetzen kann beim Essen, denn gerade Typ 2 Diabetiker können viel über das Essen einstellen und verändern. Auch wenn mit modernen Therapieprinzipien fast jedes Essen möglich sein sollte, wird doch von so gut wie jedem Arzt, vielen Artikeln etc. die Ernährungsumstellung empfohlen, wie auch in der Ernährungsberatung in Ihrer Klinik. Wenn ich schon in den Schulungen lerne was schlechtes Essen ist für mich dann möchte ich zumindest die Möglichkeit haben zu entscheiden ob ich gutes oder schlechtes Essen esse, dies war aber nur bedingt möglich. Die gesündeste Art die Diabetes in Griff zu bekommen ist mit einer Ernährungsumstellung, darauf wird aber, außer in den Schulungen, überhaupt nicht darauf eingegangen.

Alles in allem war ich sehr unzufrieden mit dem Kuraufenthalt in einer Fachklinik für Diabetes. Auf mich wurde nicht eingegangen, Behandlung begann viel zu spät um den Zucker vernünftig und in einem gesunden Maß einzustellen und das Essen war sehr enttäuschend.

Keine gute Behandlung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Versuche, zu unnötigen weiteren Behandlungen zu überreden; unfreundlicher und arroganter Chefarzt und behandelnder Arzt.

1 Kommentar

AHeim am 11.12.2019

Sehr geehrte/r 12345AB123,

wir bedauern, dass Sie mit Ihrer Behandlung in unserer Klinik im Jahr 2016 nicht zufrieden waren. Bedauerlicherweise können wir die genauen Hintergründe und die Notwendigkeit der empfohlenen weiteren Behandlung im zeitlichen Abstand von 3 Jahren nicht mehr nachvollziehen. Gerne biete ich Ihnen an, mich direkt zu kontaktieren, um die näheren Umstände zu besprechen.

Wir hoffen, dass Ihr Diabetes gut eingestellt ist und es Ihnen gut geht.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Keine adäquate und gute Betreuung-in den meisten Bereichen Massenabfertigung!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Information über die Veränderung der Einstufung!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ein Physiotherapeut ist wirklich auf mich eingegangen und liess mich auch barfuß auf der Wiese und im Bach gehen
Kontra:
Keine wirklich gute medizinische Betreuung - eher 08/15 Massenabfertigung
Krankheitsbild:
GehirntumorTumorOP und Herzinsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer sehr schweren Gehirnoperation kam ich in die REHA nach Bad Heilbrunn. Als erstes wurde ich ohne Information in eine andere Stufe eingestuft, sodass es nicht mehr als Reha sondern als KUR eingestuft wurde und die Krankenkasse ihre schon gegebene Kostenzusage zurückzog! das erfuhr ich als ich wieder zu Hause war!!! Ich hätte dringend eine Traumatherapie gebraucht, ebenso Lymphdrainage- gibt es auch auf Nachfrage nicht dort. Die Betreuung war z.Teil miserabel und nicht adäquat. Wichtig war nur der HOL- und BRINGdienstzu den einzelnen Therapieräumen! Ich war noch sehr geschwächt und hatte z.Bsp. große Mühe die sehr schweren Stühle im Esssaal zu bewegen. Wir waren zu 6 an einem Tisch -wenn alle da waren, sehr eng( und mein- nicht unsympathischer-Nachbar spuckte mir beim Reden immer ins Essen). Das Essen war schlecht und ich kam mit einer Darmentzündung nach Hause und musste dann gleich wieder ins Krankenhaus. So wenig echt persönliche und fachgerechte Betreuung wie da habe ich noch nie erlebt!! (und ich habe in meinem Leben schon 2x eine Reha machen müssen!)

1 Kommentar

AHeim am 25.11.2019

Sehr geehrter Patient,

wir bedauern die Umstände, die sich aufgrund Ihres Versicherungsstatus im Kontext der Rehabilitation ergeben haben. Leider besteht für zahlreiche privatversicherte Klienten kein Versicherungsschutz für die Phase der Anschlussheilbehandlung, so dass der Eindruck entsteht, dass die Krankenkasse eine schon gegebene Kostenzusage zurückgezogen hätte.
Möglichkeiten einer neuropsychologischen Betreuung, beispielsweise zur Verarbeitung von Erkrankungen sind in unserem Hause ebenso gegeben wie die Option Lymphdrainage, eine Traumatherapie im eigentlichen Sinne ist nach unserer Einschätzung aufgrund des langfristigen Aspektes eher eine Domäne einer ambulanten Betreuung. Immerhin hatten Sie im Zusammenhang mit der physiotherapeutischen Betreuung auch einen positiven Eindruck aus unserem Hause mitnehmen können. Haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund Ihres lange zurückliegenden Entlassungstermins nicht detaillierter auf Ihre Einlassung eingehen können, wir hätten uns gewünscht, dass Sie die Kritik während Ihres stationären Aufenthaltes so vorgebracht hätten.

Wir verbleiben mit den besten Wünschen für Ihre weitere Gesundheit

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Positiver Aufenthalt in Bad Heilbrunn

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel gelernt und mitgenommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf jede Frage sachlich und ausführlich eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut fachlich kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Internet-Störungen nur widerwillig repariert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Abläufe sehr professionell organisiert)
Pro:
Nephrologie-Team + gesamte Klinik
Kontra:
TV +Internet: Preis und Leistung
Krankheitsbild:
Nierenversagen-tranplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zusammen mit meiner Ehefrau nach einer Nierentransplantation (Niere von meiner Gattin) zur Nachsorge in Bad Heilbrunn.
Wir beide waren sehr skeptisch ob uns der Kuraufenthalt was bringen würde oder nur Zeitverschwendung wäre.
Die drei Wochen Aufenthalt waren aber dann für uns eine absolut positive und lehrreiche Erfahrung.
Vom Ärzteteam bis zum Pflegepersonal alle positiv professionell, höflich und zuvorkommend.
Man hatte immer den Eindruck, Sie wissen genau was Sie tun.
Das Zimmer war immer sauber, lob an die Putzfrau, angemessen Möbiliert, wenn auch die Möbel etwas in die Jahre gekommen sind, aber mit einem großzügigen Balkon.
Die Tage sehr gut mit Anwendungen und Vorträgen durchgetaktet.
Also wenn man mitmacht dann ist es kein Urlaubsaufenthalt,was eine Kur auch sicher nicht sein sollte.
Auch die anderen Fachbereiche, die wir im Laufe unseres Aufenthaltes kontaktierten können wir nur lobend erwähnen.
Wir möchten es hier auch nicht versäumen dem Küchenchef und seinem Team ein Lob auszusprechen.
Was Er und sein Team mit dem sicher nicht üppigen Budget an Speisen gezaubert hat ist bewundernswert.
Sicher war die Verpflegung, wie einige Patienten kritisierten nicht mit einem 5-Sterne-Hotel vergleichbar aber einen frisch transplantieren Menschen angemessen frisch und schmackhaft zubereitet.
Leider komme ich nicht umhin auch etwas negatives anzusprechen:
Die Preise für TV und Internet, noch dazu für den miesen langsamen und ständig gestörten Internetempfang
waren viel zu teuer.

Aber insgesamt war der Kuraufenthalt für uns postiv.

Wir haben sehr viel über die Niere,deren vielfältige Funktionen, über meinen Diabetes Typ 3 (wegen Einnahme von Immunsuppressiva bekommen) und über richtige Nahrungszubereitung gelernt.

Dafür vielen herzlichen Dank.

Nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Seelsorge durch Frau Winter, Psychotherapie Frau Kienzle-Sick
Kontra:
Siehe oben
Krankheitsbild:
Bandscheibenprolaps L3/L4, Z.n. Spondylodese OP L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist für frisch operierte Patieten ungeeignet, da sehr lange Wege zu den Therapieeinrichtungen zu bewerkstelligen sind.
Die Zimmer sind spärlich eingerichtet, außer man zahlt pro Tag 90 Euro dazu, für ein Komfortzimmer. Das sieht natürlich anders aus.
Die ärztliche Aufnahmeuntersuchung war sehr knapp, ca. 10 Minuten, kein Interesse an Fremdbefunden, nur was jetzt aktuell wichtig ist und dann wurde auf den nächsten Tag verwiesen.
Das Pflegepersonal hält sich sehr bedeckt mit Informationen, oder der Nachfrage, ob man als frischoperierter Patient Hilfe benötigt. Man ist sich selber überlassen.Haus 2, Station 4. Das Schwesternzimmer ist nur zweimal pro Tag geöffnet, für Fragen, und dann wird einem der Eindruck vermittelt, daß man besser geht, wie kommt.
Die Therapiezettel werden an die Türe geklippst, ohne Kommentar oder irgend ein Wort.
Geänderte Medikamente werden ins Zimmer gestellt, wobei ich noch die falschen hatte, gut daß ich Sach - und Fachkenntnis als Krankenschwester hatte, und diese sofort zurück gegeben habe. Kein Wort der Entschuldigung, gar nichts.
Am 2. Tag sollte es schon mit MTT( Medizinische Trainingstherapie) losgehen, das war nach 14 Tagen schwerer Bandscheibenoperation viel zu früh. Ergebnis: Starke Rückenschmerzen.
Ab da habe ich das Tempo gedrosselt, sonst hätte ich die drei Wochen in dieser Klinik nicht überstanden.
Die Therapeuten sind soweit manierlich, aber darauf bedacht, einen Patienten sofort fit zu machen, ohne mal auf Vorbefunde oder Geschehnisse zu achten, die ein langsameres Vorgehen benötigen.
Und beim Abzocken ist die Klinik Vorreiter: Telefon, Fernsehen, Internet, Wäschekorb, Bügeleisen, dafür muß man bezahlen. Das läppert sich ganz schön.
Der einzige Lichtblick in dieser Zeit war Frau Winter, die Pastoralreferentin, die mit seelsorgerischen Gesprächen Licht in den trüben Klinikalltag gebracht hat.
Fazit: Dieses Haus kommt für mich nicht mehr in Frage, weil meine Erfahrungen überwiegend nur negativ waren.

1 Kommentar

AHeim am 30.08.2019

Sehr geehrte Sunflower62,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik unzufrieden sind.
Gerne hätten wir uns mit Ihnen über die angesprochenen Themen noch während Ihres Aufenthalts ausgetauscht, um zeitnah konkrete Verbesserungen einzuleiten. Diese Chance haben Sie uns leider nicht gegeben.

Die Station 2.4 auf welcher Sie untergebracht waren, wurde erst im vergangenen Winter von Grund auf renoviert und neu ausgestattet. Insofern würde uns interessieren, was Sie dort an Ausstattung vermisst haben.

Als Krankenschwester ist Ihnen sicherlich bekannt, dass mittlerweile auch nach schweren Operationen eine angepasste Stärkung der Muskulatur angestrebt wird und von den Operateuren auch empfohlen wird. Nach Operationen an der Wirbelsäule beinhaltet dies stabilisierende Übungen, keine mobilisierenden Übungen. Dies wird so auch individuell durchgeführt. In jedem Fall wird bei der Festlegung unseres Behandlungsprogrammes immer die medizinische Vorgeschichte unserer Patienten berücksichtigt.

Schön, dass Sie zumindest unser Angebot der Klinikseelsorge positiv erlebt haben.

Mit den besten Wünschen für Ihre weitere Genesung

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Super Kräfte tanken in Bad Heilbrunn

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jedes Jahr große Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Beratungen, Zeit für eigene Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute, nette und einfühlsame Fachärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bestens, machen "fast" alles möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schöne, helle Zimmer und beste Sauberkeit)
Pro:
von der Direktion bis zum "kleinsten" Job in der Klinik alles Super
Kontra:
ohne Kontra
Krankheitsbild:
Nachsorge nach Transplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Fachklinik wird man gleich sehr herzlich begrüßt und aufgenommen. DieZimmer sind schön, sonnig und zum Großteil mit einem Balkon. Das gesamte Personal, die Ärzte sind sehr nett und einfühlsam. Immer freundlich und zuvorkommend. Die Behandlungen werden sehr gut auf den einzelnen Patienten zugeschnitten. Ich hatte zwar viele Behandlungen aber es lief alles Reibungslos. Die vielen Behandlungen gingen nachtürlich auch auf meine Wünsche zurück.
Kompetente Ärzte nehmen sich Zeit. Nach meiner Reha iun Bad Heilbrunn bin ich wieder deutlich belastbarer und erheblich fiter als davor.
Ein sehr gutes, abwechslungsreiches und vor allem mit viel Frischem Gemüse und Obst Essen rundet den Klinikalltag ab.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen und möchte nächstes Jahr auf alle Fälle wieder hierher kommen.
Ich war bereits das 8.Malin der Fachklinik und hoffe natürlich noch sehr oft zu kommen.

Angenehm

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich und persönlich
Kontra:
Krankheitsbild:
coxarthrose
Erfahrungsbericht:

Ich bekam in Agatharied eine neue Hüfte.Dann wurde ich nach Bad-Heilbrunn verlegt.
Vom ersten Tag an war alles positiv.
Ein hübsches großes,sauberes Zimmer, mit allen Bequemlichkeiten und Sicherheiten im Badezimmer.
Herrlicher Blick auf viel Grün mit Berg und guter Luft. Das Essen abwechslungsreich und lecker. Besonders liebte ich zum Frühstück den Obstsalat.

Der Plan für meine Anwendungen war immer für eine Woche terminiert. Zwischendurch ein paar Änderungen, wie Termintausch oder zusätzlich neue Anwendungen. Es machte die Sache interessant.
Für mich war das alles so hervorragend angenehm, sei es Hüft/Knie Übungen oder MTT (Muckibude), Lymphdrainage, physikal. Therapie, Bewegungsbad, Magnetfeldtherapie. Ich merkte förmlich, wie es mir laufend besser ging.

Alle Therapeuten! waren immer sehr freundlich und aufmerksam.

Ein einziges mal kam ich mit meinen Terminen ins Schleudern.
Um 7:30 Uhr war MTT angesagt.Um 7:40 Uhr sollte ich bei der Blutabnahme sein und um 8:00 Uhr begann ein Vortrag über Gelenke.

Nun, ich habe entschieden: Zuerst MTT bis 8:00 Uhr dann Blutabnahme und zum Vortrag kam ich 10 Minuten später. Das war nicht weiter schlimm.

Ich behalte Bad-Heilbrunn in guter Erinnerung.

1 Kommentar

AHeim am 07.08.2019

Sehr geehrte/r MacMillan,

es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik zufrieden sind. Herzlichen Dank für die Rückmeldung und alles Gute für Ihren weiteren Genesungsverlauf.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Reha in Bad Heilbrunn einfach Super

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es war bisher alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Beratung der Ärzte, Pflege, Ernährung usw.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfach Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles läuft reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (wurde renoviert, schöne Zimmer)
Pro:
nettes, gut ausgebildetes Personal, beste Ärzte und Leitung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Transplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich berichte jetzt schon mal Vorab bei meiner Halbzeit von meinem Klinikaufenthalt. Ich bin das 7. Mal in dieser Klinik nach einer Transplantation. Ich finde alles Bestens. Die Pflege, das Essen und natürlich auch die Anwendungen. In meinen 7 Aufenthalten gab es bisher keine Probleme. Besonders möchte die die Klinikleitung hervorheben, die Ärzte und natürlich das gesamte Pflegepersonal. Nicht vergessen darf man die Küche und die Reinigung. Alles sehr nette, freundliche und geduldige Menschen. Was mich besonders freut ist die Tatsache dass im März eine große Anzahl von der Klinik, angefangen beim kaufm. Direktor über Ärzte und Pflegepersonal am Organspendelauf in München teilgenommen haben. Ich war persönlich dort und kann nur bestätigen dass das eine super Veranstaltung war. Ich hoffe dass ich noch sehr oft nach Bad Heilbrunn kommen kann und darf.

1 Kommentar

AHeim am 05.08.2019

Sehr geehrter Hermann252,

vielen Dank für das positive Feedback. Dass Sie bereits zum 7. Mal unser Gast sind, spricht für unsere Arbeit. Es ist uns immer eine Freude, Sie bei uns zu begrüßen.

Alles Gute im Namen des gesamten Teams der FKH

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Mangelhafte Rehakliniken und Universitätskliniken

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider wenig positives zu berichten
Kontra:
Mangelhafte fachliche Kompetenz, schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Krebs, Gehirntumor
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin ist nach der Gehirnkrebsbehandlung in diese Rehaklinik gegangen. Ihr Sehvermögen ist extrem eingeschränkt. Die Rehaklinik ist bzgl.der Unterbringung OK. Die medizinische Betreuungsqualität ist ziemlich mangelhaft. Anstatt ihr Bewegungssicherheit im Alltag zu vermitteln, bekam sie dort lediglich Lymphdrainage und wurde gelegentlich in die frische Luft gebracht. Nach zwei Wochen dort bekam sie eine starke Migräneattacke und konnte plötzlich nicht mehr reden. Die zuständige Ärztin hat die Migräne offensichtlich nicht als solche erkannt und hat die Patientin samt Koffer umgehend in die Universitätsklinik in München transportieren lassen. Erst abends konnte ein Rücktransport in die Rehaklinik organisiert werden. Ich habe am nächsten Tag in der Rehaklinik angerufen, um mit der zuständigen Ärztin zu reden. Vergeblich. Man hat mich gebeten, nächste Woche persönlich zu erscheinen, um einen Gesprächsttermin zu vereinbaren! Meine Frage, weshalb man für Terminvereinbarung persönlich erscheinen muß, wurde abgewimmelt. Alles reine Verzögerungs- und Zermürbungstaktik. Wo ist Deutschlands Gesundheitswesen bloß angekommen!

1 Kommentar

AHeim am 27.06.2019

Sehr geehrte isberk,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung im Beurteilungsportal, die uns die Möglichkeit einräumt, die Situation auch aus unserer Sicht kritisch zu würdigen. Grundsätzlich hatten Sie sich als Freundin einer Patientin nicht hinreichend informiert gefühlt und führen Kritik, am Telefon keine ausreichende Auskunft erhalten zu haben. Ein persönliches Gesprächsangebot hatten Sie bedauerlicherweise als Verzögerungs- oder Zermürbungstaktik empfunden. Lassen Sie zu unserer Entlastung anführen, dass die Umstände, die zur Verlegung führten, mit der Patientin, Ihrer Tochter und der Universitätsklinik in München umfassend und ausführlich besprochen waren und so auch abgestimmt waren. Die Verschlechterung eines neurologischen Zustandsbildes, beispielsweise im Sinne Ihrer Schilderung, dass eine plötzliche Sprechunfähigkeit vorliege, wurde aufgrund der Vorgeschichte grundsätzlich als Alarmsignal gewertet und war nicht von vornherein als Migräneattacke zu erkennen.
Die Ergebnisse der Untersuchung waren dann innerhalb des Teams fachärztlich mit der Patientin auch besprochen worden. Telefonische Beratungen von Bekannten und Freunden sind datenschutzrechtlich auch nicht unproblematisch.
Die Wahrnehmung des Behandlungsplanes, in Ihrer Darstellung beschränkt auf Lymphdrainage, bedarf der Korrektur, ergänzend zu balneophysikalischen Anwendungen erfolgten Therapien, interdisziplinär abgestimmt aus den Bereichen Logopädie, Neuropsychologie, Physiotherapie und Ergotherapie in entsprechender Abstimmung und hoher Therapiedichte.
Ein persönliches Gespräch mit unserer Patientin, Ihren Angehörigen, zu dem auch Sie – das Einverständnis unserer Patientin vorausgesetzt – hätten erscheinen können, wäre aus unserer Sicht geeignet gewesen, Ihren Blickwinkel auf den Sachverhalt zu erweitern. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass primär Einzelheiten der Notfallversorgung und der Behandlungsplanung mit Patienten und ihren unmittelbaren Angehörigen besprochen werden, und dass häufig Bekannte und Freunde dabei ein Stück weit außen vor bleiben müssen.

Mit freundlichen Grüßen



Dr. med. P. Bader
Chefarzt Neurologie

Es gibt keine bessere Klinik!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Großer Verwaltungsaufwand
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Neueinstellung meines Blutzuckerspiegels war dringend notwendig. Der Insulinverbrauch war einfach zu hoch, manche Medikamente verursachte Durchfall, höchste Zeit für einen Klinikaufenthalt:
Das Aufnahmegespräch führte Dr. Weh zusammen mit dem späteren Therapeuten H. Saxinger sehr zielgerichtet, empfahl aber zunächst die alten Medikamente weiterzuverwenden.

Erst nach 3 Tagen kam der Chefarzt Dr. Liebl, er stellte die komplette Medikamentation um. Ich erhielt ein neues Insulin das sehr schnell ins Blut ging, dank des Inhaltsstoffes Vitamin B. Er verordnete das Medikament Siofor, das keinen Durchfall mehr verursachte.
Vom Therapeuten H. Saxinger fühlte ich mich gut betreut, er ist ein absoluter Praktiker, der die Ernährung, die er vorgibt selbst verinnerlicht hat. Er erstellte die Therapiepläne und verbesserte sie täglich. Das führte dazu, dass ich nur noch abends und morgens spritze musste, mittags benötigte ich bein Insulin mehr. Das Langzeitinsulin wurde abgesetzt und ich bekam jetzt ein anderes Insulin.
Nach 10 Tagen war ich erstaunlicherweise so hergestellt, daß ich mich wieder wohl fühlte. H. Dr Liebl betreute mich während dieser Zeit hervorragend.

Ich fand es gut, daß es kein spezielles Essen für Diabetiker gab, es mußte halt jeder in Eigenverantwortung, wie auch außerhalb der Klinik sein Essen auswählen. Dank der gut vorgetragenen Seminare von H. Bittner wurde man auf Gefahren in Umgang mit der Ernährung und dem richtigen spritzen von Insulin darauf aufmerksam gemacht.
Was nützt es denn, wenn man in der Klinik ein Essen für Diabetiker vorgesetzt bekommt und danach draußen nicht mehr zurechtkommt?

Das war bisher die Beste Klinik in der ich mich einstellen ließ, ich werde mit Sicherheit wiederkommen!

Einziger Minuspunkt war die Papierflut mit der man bereits am Anreisetag konfrontiert wurde, sowi der Umbau des Schwimmbades.

Besonderen Dank an den kaufmännischen Leiter H. Hein, der meine Vorschläge mit großem Interesse angenommen hat.

1 Kommentar

AHeim am 27.05.2019

Sehr geehrter Zirbel,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik und das angenehme Gespräch.

Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, beschäftigt uns das Thema "Papierflut" sehr intensiv und wir haben auch gute Ideen, wie wir das lösen können.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und natürlich eine weiterhin gute Genesung bzw. gute BZ-Werte.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Verbesserung erwünscht

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolle Ärzte und Beraterinnen
Kontra:
Essen No GO
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in der Klinik die vergangenen 10 Tage als Patientin bin Typ 1 Diabetikerin und habe eine Insulinpumpe.
Ein dickes Lob muss ich aussprechen an meinen Diabetologen Herrn Dr. Weh habe mich während meines Aufenthaltes enorm gut betreut gefühlt.
Ebenfalls meine Diabetesberaterin Fr.Klems habe zu jeder Zeit Hilfe bekommen und bin fachlich super gut beraten worden.
Der Chefarzt Dr. Liebl hat gute Schulungen gemacht und einem wieder auf den aktuellen Stand der Krankheit und der Forschungsergebnisse gebracht und vor allem so verständlich dass,es auch ein Patient versteht und ist auch auf Fragen und Probleme eingegangen.
Auch an ihn dickes Lob
Gut fand ich auch während meines Aufenthaltes dass es nicht nur Anwendungen sondern auch Workshops gab tolle Abwechslung. Auch die Hygiene in der Klinik tob frische Handtücher mehrmals.
Nun zum negativen:
DAS ESSEN!!
Es werden Schulungen mit Ernährungsberaterinnen
angeboten die sehr gut sind.
Aber wo bleibt die Umsetzung!!
Es wird im Klinikrestaurant keine gesunde Ernährung angeboten.
Für Diabetiker Germknödel 11 BE
Kaiserschmarrn mit gesüsster Vanillesoße und dick Puderzucker
Apfelstrudel mit Rosinen pappsüsser Vanillsoße und ebenfalls dick Puderzucker das ist sehr unprofessionell sozu sagen ein NO GO von einer Fachklinik erwarte ich auch gesund vitaminreiche Ernährung!!
Bitte überdenken sie das mal mit ihrem Küchenchef
und setzen sie sich mit ihrer Ernährungsberaterin auseinander gibt es sehr viele Verbesserungsvorschläge

1 Kommentar

AHeim am 27.05.2019

Sehr geehrte Emelie4,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung.
Bedanken möchten wir uns auch für den konstruktiven Verbesserungsvorschlag.

Wir bieten bewusst kein spezielles Diabetes–Essen an, weil dieses weder von den Fachgesellschaften empfohlen wird, noch der therapeutischen Realität entspricht, wo unter Verwendung moderner Therapieprinzipien fast jedes Essen möglich ist.
Das von Ihnen geschilderte Beispiel ist aber sicherlich diskussionswürdig, und wir werden im Rahmen unserer kontinuierlichen Verbesserungen versuchen, noch mehr die aktuellen Ernährungsempfehlungen in unserem Speiseplan umzusetzen.

Mit den besten Wünschen

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Optimale Fachklinik Bad Heilbrunn

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018+19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
-------
Krankheitsbild:
Gleitwirbel LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich 3x in der Fachklinik Bad Heilbrunn, einmal als Begleitperson, später 10 Tage in der Schmerztherapie und annähernd 3 Wochen als Rehapatient. Jedesmal war ich sowohl mit der ärztlichen als auch der pflegerischen Betreuung sehr zufrieden.
Es begann mit der freundlichen Aufnahme in der Anmeldung und setzte sich fort an Rezeption und im Restaurant - alle verbindlich und zuvorkommend. Auch in den Physio-Abteilungen herrschte eine angenehme Atmosphäre.
Die Vorträge waren sehr praxisorientiert, interessant und informativ gehalten.

1 Kommentar

AHeim am 11.04.2019

Sehr geehrter Hubka40,

vielen Dank für die sehr positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik. Es freut uns, dass Sie mit uns zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und
alles Gute.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Sehr gute Fachklinik, sehr zu empfehlen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Komme für das andere Knie wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gab bei meinem Aufenthalt nichts zu bemängeln. Das Personal in allen Abteilungen war sehr freundlich. Das Essen war Abwechslungsreich und gut. In den 3 Wochen Reha nach Knieersatz habe ich super Fortschritte gemacht. Für die Reha für mein anderes Knie komme ich bestimmt wieder.

Top Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hohe Fachkompetenz der Ärzte und Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Klinik mit Hotelneveau)
Pro:
nahezu alles
Kontra:
nichts Erwähnenswertes
Krankheitsbild:
Z. n. mehrfacher Wirbelsäulen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zum zweiten Mal als Schmerzpatient in der Klinik. Das Ärzteteam, sowie die Therapeuten geben sich alle Mühen und lassen nichts aus um einem zu Helfen. Anders wie man es von anderen Kliniken kennt, ist man hier nicht nur eine Nummer mit Diagnose, sondern eine Person mit Namen dem man helfen möchte. Therapie nicht nach Schema F, sondern auf den Patienten individuell abgestimmt.
Das Pflegepersonal ist bemüht und hilfsbereit.
Die Klinik selber vermittelt beim Eintreten in die Empfangshalle und an der Rezeption eher den Eindruck eines Hotels. Die Zimmer sind zum Wohlfühlen eingerichtet. Für An- und Abreise stehen Servicemitarbeiter zur Verfügung die einem das Gepäck und den Umstand der Stations- oder Zimmersuche freundlich abnehmen.
Wer hier das typische Krankenhausessen fürchtet, liegt völlig falsch. Reichhaltiges Frühstücksbuffet am Morgen und Salatbuffet am Mittag und am Abend steht täglich zur Verfügung. Das Mittagessen (2Menüs zur Auswahl) wird serviert. Am Abend ist zum Teil ebenfalls Menüauswahl und jeden 2. oder 3. Tag kalte Wurst und Käseplatte zur Selbstbedienung am Buffet. Wer an das Bett gebunden ist, bekommt das Essen natürlich aufs Zimmer. Das Essen insgesamt ist gut, da es hier noch vom Koch und nicht aus der Fabrik oder Großküche kommt.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Sehr empfelenswerte Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapieplan schlecht aufgeteilt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Personal
Kontra:
Zeitmanagement
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1 seit 1986
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Diabetes Typ 1 als Akkutpatient für 9 Nächte in Bad Heilbrunn.
Alle, von der Reinigungskraft bis nach oben zum Chefarzt sind alle sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent.
Es wird sich wirklich die Zeit genommen, die jeder einzelne Patient individuell braucht.
Ich habe sehr viel gelernt und wieder mein voriges Wissen aufgefrischt. Es wird schnell gehandelt, und es hat alles geklappt mit der Neueinstellung meines Zuckers.
Ganz besonderen Dank für die sehr gute Behandlung und sehr gute Beratung an meine Diabetesberaterin Frau Schwaiger, und Frau Dr. Unterpaul !
Ich habe mich sehr wohl und in den besten Händen gefühlt, bin hochmotiviert nachhause gegangen.
Das Essen war sehr gut, Zimmer schön.
Das einzige was ich nicht so gut fand, dass mein Therapieplan von 7 - 14 Uhr sehr engmaschig bestückt war, und Nachmittag war dann gar nichts mehr.. Das sollte man besser über den Tag verteilen.

Sehr empfehlenswerte Klinik

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das patientenzentrierte freundliche und hilfsbereite Verhalten aller Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach Nierentransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, aufmerksames Personal in allen Bereichen, Fachpersonal sehr kompetent und bestens gebildet, sehr patientenorientiert. Persönliche Wünsche der Patienten werden unbedingt berücksichtigt. Tägliche Visite durch Fachärzte. Etwa 400 Mitarbeiter kümmern sich um 300 Patienten.
Es erwartet einen ein umfangreiches Rehabilitationsprogramm, welches oft täglich an die Bedürfnisse und Erfordernisse angepasst wird.
Die Räumlichkeiten werden täglich gereinigt und kontinuierlich desinfiziert.
Sie haben die Möglichkeit für den Folgetag zwischen zwei Hauptgerichten zu wählen, ein umfangreiches Salatbuffet wird täglich frisch bereitet. Es schmeckt! In der Freizeit wird ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit Ausflügen geboten, abends zum Beispiel Kinofilme, Konzerte usw.
Die Reha-Klinik ist ohne jede Einschränkung empfehlenswert!

1 Kommentar

AHeim am 27.12.2018

Sehr geehrte Hexe.280,

vielen Dank für die positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik, die uns sehr gefreut hat.

Ich hoffe, Sie hatten schöne Weihnachtsfeiertage und wünsche Ihnen weiterhin gute Genesung sowie viel Glück im neuen Jahr!

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Erfahrungsbericht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Stationspersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik kann ich nur bestens empfehlen. Therapeuten, Personal auf Station 4, Essen, Sauberkeit alles sehr gut. Ich wurde sehr gut beraten und habe mich während meines Aufenthaltes sehr wohl gefühlt. Vielen Dank für die hervorragende Betreuung.

Alles eine Frage des Willens :-)

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne größeres Manko)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einwandfrei)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1a)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist wirklich okay)
Pro:
Ärztliche Versorgung, Freundlichkeit, Hygiene, Individuelle Therapie
Kontra:
Internetverbindung, „Diabetes-Box“
Krankheitsbild:
Diabetes & psych. Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nun den 2. Tag von insgesamt 9 Tagen Akut-Aufenthalt da & ich bin guter Dinge. Meine Insulin Therapie wird gerade angepasst und es zeigen sich bereits sehenswerte Erfolge. Mein Blutzucker pendelt sich wieder ein (früher dauerhaft ab 300 aufwärts, jetzt wieder unter 200) und ich habe die Möglichkeit das CGM „Dexcom“ zu testen. Es scheint mir das richtige für mich zu sein! Großes Lob von mir für diese schnell eintretende Verbesserung!
Aufgrund einer psychischen Störung ist es mir nicht möglich an den Schulungen und sonstigen Gruppen orientierten Aktivitäten teilzunehmen. Dennoch freue ich mich, wenn ich meine Einzelgespräche habe und wenn Visite ist. Fr. Klems als meine Diabetesberatung habe ich sehr gern. Hr. Dr. Gehr verdient ebenfalls Anerkennung. Beide sind freundlich und gehen auf meine individuelle Problematik ein. Sehr toll! Besuch von Chefarzt Dr. Liebl folgt und ich darf auch einen Psychologie-Termin wahrnehmen, das gefällt mir gut.
Tagsüber verbringe ich meine Zeit mit lesen, Musik hören oder am Laptop. Leider ist der Internetzugang ziemlich langsam. Und da bestimmt viele im Netz unterwegs sind ist ein schnellerer Zugang eine Überlegung wert!
Das Essen ist wirklich in Ordnung für KH-Verhältnisse. Ich finde auch die Automaten sehr schick, für zwischendurch. Die Sauberkeit und Hygiene der Zimmer sind zufriedenstellend. Die Schwestern und Putzfrauen sind immer höflich zu mir! Und ich zu ihnen! ;-)
Die Blutzucker Box gefällt mir persönlich nicht so, da sich dort eine endlose Schlange bildet, bis man dran kommt dauert und das Ergebnis lässt nochmal bis zu 3 Minuten auf sich warten. Vielleicht alphabetisch vorgehen oder Nummern ziehen...? Ich weiß nicht, das liegt bei der Leitung.
Also man kann hier auf jeden Fall problemlos gesund werden, wenn man will und mitarbeitet. Würde ich nochmal eingestellt werden müssen käme ich wieder nach Bad Heilbrunn. Ich danke allen für Ihre Mühe und Arbeit!

Eine wirklich sehr gute Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
9 Wirbelbrüche und 3 Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Okt. 2018 dort zur Schmerztherapie und kann nur sagen, ich habe mich rundum wohlgefühlt. Es waren ausnahmslos ALLE durchwegs sehr freundlich und hilfsbereit. Bei der tägl. Arztvisite wurde einem absolut nichts aufgedrängt und man hatte immer ein offenes Ohr für mich. Ein Danke an das komplette Ärzteteam.
Sehr schade finde ich, dass ich bei meiner noch stattfindenden REHA keine Akupunktur mehr bekommen werde.
Ebenso waren die Schwestern, die Therapeuten, das Reinigungspersonal und die guten Geister im Speisesaal immer liebenswert und erfüllten mir jeden machbaren Wunsch, auch ihnen gilt ein herzliches Danke!!
Das Essen ist für so eine große Klinik wirklich schmackhaft und es gibt zweimal täglich ein großes Salatbuffet mit immer frischesten Zutaten und mehrere Dressings zur Auswahl, sowie grundsätzlich eine Suppe vorweg. Auch das Frühstück bietet eine kunterbunte Vielfalt. So kann und sollte jeder Gaumen etwas für sich finden ;-).
Ein wenig mehr frisches Obst wäre jedoch super.
Kurzum, ich freue mich auf meine baldige REHA dort und werde hiervon sehr gerne wieder berichten.

1 Kommentar

AHeim am 15.11.2018

Sehr geehrte/r Heavenangel,

vielen Dank für die Rückmeldung über Ihren Aufenthalt in unserer Fachklinik.

Es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung zufrieden sind und Ihre Rehabilitationsmaßnahme wieder bei uns durchführen möchten.

Weiterhin gute Besserung wünscht Ihnen

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Aufenthalt hat Alles verschlimmert.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Meine Mutter hat größere Schmerzen als vor dem Aufenthalt in der Klinik!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In kurzer Zeit und ohne Bedenkzeit wurde das Formular zum notwendigen Eingriff zur Unterschrift vorgelegt. Wenn ich dabei gewesen wäre, hätte ich meiner Mutter geraten, diesen nicht zu unterschreiben.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung, Unterbringung, war gut, das Personal freundlich
Kontra:
Putzfrau ungenügend, Ärztin die nicht wusste, wann und ob meine Mutter zur Blutentnahme gehen sollte. Unfreundliches Benehmen von der Ärztin.
Krankheitsbild:
Stechender Schmerz im Gesäß welcher sich durch das ganze Bein zieht, vor allem nachts.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist von einem Orthopäden aus Bad Tölz in die Klinik für 10 Tage überwiesen worden. Die ersten Tage mit den Infusionen und der Behandlung in Form vom Einspritzen des Kortisons in den Schmerzbereich im Rücken ging es ihr sehr gut. Auch die darauffolgenden 4 Wochen war meine Mutter fit und sehr gut zu Fuß.
Die behandelnden Ärzte gaben ihr noch auf den Weg die Information, dass wenn sie Probleme bekommt sie jederzeit wieder kommen kann, sie wären vor Ort.
Über Nacht hat sich ihr Zustand so verschlimmert, dass sie vor lauter Schmerzen nicht im Stande war aus ihrem Bett aufzustehen. Der Orthopäde, welchen wir sofort aufgesucht haben, sagte, dass die Schmerzen von den Spritzen, welche sie in der Klinik bekam, kommen. Er überwies sie wieder zu einer Kernspinnuntersuchung mit den Worten "wir müssen dann halt operieren." In Erinnerung an die Hilfe der Ärzte in der Klinik und verschreckt über die gestellte Diagnose des Orthopäden fuhren wir gleich in die Klinik um uns Hilfe zu holen. Der behandelnde Arzt war jedoch in "Mutterschaftsurlaub" und zum Chefarzt hätten wir nur auf Privatrechnung gehen können.

Solche Hilfe haben wir uns nicht vorgestellt. Hätten wir gewusst, wie sich der Gesundheitszustand meiner Mutter verschlechtert, hätten wir die Behandlung in der Klinik nicht durchführen lassen. Seit dieser Zeit nimmt sie jeden Tag Schmerztabletten. Kein Arzt hat Interesse ihr zu helfen bzw. den Grund ihrer Schmerzen zu finden und zu beseitigen. Die Beschwerden werden auf ihr Alter und auf ihre krumme Wirbelsäule geschoben.

Mehr Gesundheit - Super Erholung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super, ausreichende Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umstellung Medikamente - alles bestens)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch hier gilt: sofortige Bearbeitung von Anliegen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (WLan könnte günstiger sein)
Pro:
Essen, Therapien, Ärzte und gesamtes Personal
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Nierentransplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Heuer war ich zum 6. Mal in der Fachklinik in Bad Heilbrunn. Mir hat es wieder sehr gut gefallen, man wird sehr herzlich empfangen. Alle Abläufe waren reibungslos, das Essen war wie immer super. Die Ärzte sowie das Pflegepersonal sind wunderbar, sehr herzlich und man wird hinreichend informiert. Die Therapeuten waren ebenfalls super, ich darf ja 6 Jahre nach meiner Transplantation schon alles machen und auch überall teilnehmen.
Ich dachte mir bein 3. Mal Reha dass ich jetzt gesundheitlich wieder voll auf dem Damm bin. Ich war schon fit wie seit Jahren nicht mehr. Und jedes Jahr geht es mir immer noch besser. Auch dieses Jahr gab es für mich gesundheitlich eine Steigerung.
Hier möchte ich mich einmal bei den Ärzten und Therapeuten recht herzlich bedanken. Meine Anwendungen fanden hauptsächlich aufgrund der sehr guten Witterung im Freien statt. So wurde ich durchaus gesundheitlich gefordert aber die anschließende Diagnose von Puls und Blutdruck bestätigten mir wieder dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich muss sagen dass mir die Reha sehr viel bringt, gesundheitlich geht es mir wieder wie vor 20 Jahren. Herzlichen Dank an die Küche und an die Klinikleitung.
Brauchst Du Reha sei nicht dumm,
dann melde Dich in Bad Heilbrunn.

Auf alle Fälle komme ich nächstes Jahr wieder.

Für neurologische Frühreha ungeeignet!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutinnen sind wohl okay
Kontra:
KEIN Toilettentraining!
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Manche Frühreha-Patienten (nach Schlaganfall, Hirnblutung ...) bekommen in Bad Heilbrunn zur Vereinfachung der Pflege einen Harnwegs-Katheter. Das entspricht nicht den Empfehlungen des RKI, weil es Risiken für Entzündungen und Infekte erhöht. Wenn tatsächlich Keime auftreten, kann es passieren, dass Angehörige nicht darüber informiert werden, obwohl sie die Schmutzwäsche mit nach Hause nehmen.

Hinzu kommt, dass der ständige Ablauf des Urins via Katheter die Blasenmuskulatur schwächt, weil sie nicht mehr gebraucht wird. Ein Toilettentraining wird in der Reha nicht versucht. Stattdessen werden Patienten routinemäßig als inkontinent entlassen! Vorher werden die Angehörigen einbestellt, um die Anwendung von Windeln zu üben, da trifft man dann schon mal am Boden zerstörte Verwandte.

Unser Tipp: Lieber gleich Windeln als Katheter, die sind wenigstens nicht gesundheitsschädlich! Bei Männern kann ein Kondom-Urinal versucht werden.

1 Kommentar

MaxRoth am 31.08.2018

Sehr geehrte Angehörige,

die Anonymität Ihrer geäußerten Kritik nimmt uns leider die Möglichkeit, sich mit Ihnen über die Situation der Entwöhnung vom Dauerkatheter bei Ihrem Angehörigen konstruktiv und wertschätzend auseinander zu setzen. Auch scheint zwischen Ihrer Kritik und dem Jahr der Behandlung 2016 schon ein Intervall von zwei Jahren vergangen zu sein. Gestatten Sie daher allgemein gehaltene Hinweise. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Umgang mit harnableitenden Devices sind uns umfassend bekannt und in den entsprechenden Hygiene-Standards der Klinik eingearbeitet.
Das interdisziplinäre Team der Frührehabilitation strebt grundsätzlich die Entwöhnung vom Dauerkatheter mit dem Ziel einer sozialen Kontinenz an, dabei werden häufig auch die zitierten Kondomurinale oder Windeln verwendet. Es gibt Situationen, in denen die Entfernung eines Blasen-Dauerkatheters nicht möglich ist, z.B. in der Situation einer sogenannten Überlaufblase, und gleichzeitig die Anlage einer suprapubischen Blasenfistel ein erhebliches Risiko darstellt.
Ihre Wahrnehmung, Patienten würden routinemäßig als inkontinent entlassen, müssen wir so mit Bedauern zur Kenntnis nehmen, seien Sie versichert Anspruch und Zielsetzung zur Erreichung einer sozialen Kontinenz wird unsererseits interdisziplinär anders gesehen.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian Roth
Mitglied der Klinikleitung

Wo bleibt der Arztbericht?

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Das betrifft aber nur den fehlenden Arztbericht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang Juni 2018 in der Klinik und absolut begeistert von der ärztlichen und therapeutischen Behandlung. Ich kann die Klinik nur empfehlen.
Allerdings warte ich noch immer auf meinen Arztbericht und auch auf telefonische Nachfrage wurde ich nur vertröstet. Jetzt ist Mitte August 2018 und immer noch kein Arztbericht eingegangen. Ich hätte gerne die wichtigen Ergebnisse und Empfehlungen mit meiner Diabetologin besprochen, z.B einen neuen Sensor bei der Krankenkasse beantragen etc.
Zum Glück hat mir meine Diabetesberaterin in der Klinik mündlich einiges mit auf dem Weg gegeben - ganz herzlichen Dank dafür.

1 Kommentar

MaxRoth am 03.09.2018

Sehr geehrter User,

herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung, das wir gerne an unser Diabetes-Therapieteam weitergegeben haben. Wir freuen uns sehr, dass Sie von unseren Behandlungsempfehlungen profitieren konnten.

Es tut uns leid, dass es bei der Erstellung Ihres Arztberichtes zu Verzögerungen kam. Durch den unerwarteten Austritt einer Ärztin war es zu einem Rückstau bei den Entlassberichten gekommen. Wir hoffen, dass der Bericht mittlerweile bei Ihnen angekommen ist. Wenn nicht, dann bitten wir um kurzen Anruf im Sekretariat der Diabetesabteilung unter 08046-184106. Wir werden uns dann sofort um Ihren Bericht kümmern.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian Roth
Mitglied der Klinikleitung

100%ige Weiterempfehlung für die m&i Fachklinik Bad Heilbrunn

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es passt rundherum alles
Kontra:
einfach nichts
Krankheitsbild:
chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die vielen negativen Einrücke die über die Fachklinik hier hinterlassen wurden, bin ich mit sehr gemischten Gefühlen zur 3 wöchigen Reha-Kur angereist. All dem kann ich nur widersprechen, deshalb ist es mir eine dringende Herzensangelegenheit mein Erleben hier zu hinterlassen, damit nachfolgende Patienten sich gleich von Anfang an auf ihre Kur hier in Bad Heilbrunn uneingeschränkt freuen können!

Total freundliche, hilfsbereite und liebe Aufnahme am Anreisetag, sehr gründliches Aufnahmegespräch mit dem Arzt, hervorragend zugeschnittene Therapiepläne, das genau braucht es alles um sich die nächsten 3 Wochen zu erholen, zu rehabilitieren. Super Terminplanung bei den unterschiedlichsten Behandlungen ohne längerem Warten. Hut ab dem Planungs-Team dafür, denn bei den vielen Patienten die hier sind ist das Händling gewiss nicht leicht.
Aufgrund bedingtem Zimmerwechsel erlebte ich die Gegebenheiten gleich auf 2 Stationen, einmal bei den Diabetikern und dann auf der Orthopädie. Bei beiden passt alles, angefangen mit der Sauberkeit (weil es hier auch Nörgler gab) bis hin zum freundlichen und hilfsbereiten Personal.
Das Speisenangebot ist in Ordnung, niemand verhungert, es ist von allem etwas dabei, man kann sich auch nachholen. Sehr positiv finde ich auch, dass man in der Klinik an so vielen Ecken das wohl schmeckende Bad Heilbrunner Trinkwasser rund um die Uhr abzapfen kann.

Ich kann nur respektvoll Danke sagen an ALLE die hier zum Wohl und zur Genesung der Patienten beitragen! Weiter so

Immer wieder

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, gesamtes Behandlungskonzep bei Nierentransplantation, Sauberkeit, freundliches Personal
Kontra:
Hohe Multimedia Preise
Krankheitsbild:
Nierenspenderin an den Ehemann
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Mann im Juni/ Juli 2017 nach erfolgreicher Nierentransplantation in der Fachklinik M&i in Bad Heilbrunn.
Schon im Vorfeld (telefonischer Kontakt) bin ich sehr freundlich beraten worden. Am Tag unserer Anreise wurden wir herzlich empfangen. Uns stand ein schönes, renoviertes Doppelzimmer mit Balkon zur Verfügung, in dem wir uns sofort wohlfühlten.
Nach dem Mittagessen, in einem schönen Speiseraum, wurden wir von einer Ärztin begrüßt, die sich viel Zeit für uns nahm. Daraus resultierend wurde dann für meinen Mann (Nierenempfänger) und für mich (Nierenspenderin) ein umfangreiches Reha-Programm zusammen gestellt. Dabei nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Ärztinnen und an alle Therapeuten, die wir als sehr nett und kompetent erfahren durften. Bei der täglichen Visite wurde dieses Programm täglich überprüft und ggf. geändert.
Die Abläufe der Anwendungen waren gut geregelt, die Zimmer jeden Tag gereinigt und das Essen völlig ausreichend. Auch die psychologische Betreuung war sehr gut.
Die Klinik liegt schön, sodass man auch in der Therapiefreien Zeit z.b. schöne Spaziergänge und Unternehmungen machen kann. In der Klinik sind die angebotenen Veranstaltungen und Vorträge auch sehr empfehlenswert.
Uns hat es sehr geholfen, sich mit anderen Transplantierten und Spender auszutauschen.
Deshalb hoffen wir, dieses Jahr an dem 2-wöchigen Heilverfahren teilnehmen zu können. Die Anträge sind gestellt. Wir kommen gerne wieder.

Sehr zufrieden, Top Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten/innen, Krankenschwestern, Anwendungen
Kontra:
Am Wochenende evtl. mehr Anwendungen
Krankheitsbild:
CRPS (früher auch Sudeck genannt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.5.18 bis 26.5.18 in der Akut Schmerzklinik als CRPS Patientin untergebracht. Kann nur positives berichten, von der ärztlichen Behandlung und Betreuung über sämtliche Therapeuten/innen sowie die immer gut gelaunten und immer zu einem Späßchen aufgelegten Krankenschwestern im Haus 4, habe ich mich sehr gut und kompetent aufgehoben gefühlt.

Die Therapien und Anwendungen wurden genau auf mich und meine Schmerzen abgestimmt, alles bestens.

Sollte mein AHB-Antrag genehmigt werden, hoffe ich dass ich wieder in die Fachklinik Bad Heilbrunn kommen kann.

Gut aufgehoben

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesundheitlich Massnahmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allem sind die Mitarbeiter und Angestellten freundlich und hilfsbereit. Speziell die Dia Beratung ist kompetent, hört zu und entwickelt Lösungsmöglichkeiten zusammen mit dem Patienten.Ich konnte in den 5 Wochen Aufenthalt wirklich viel mitnehmen. Natürlich lässt sich die Dia- bestie nicht vertreiben aber wir verstehen einander besser und durch die Basalraten einstellung wird auch das Leben etwas leichter. Ich werde mit Sicherheit noch einmal wiederkommen.

Nicht zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Leider über Maßen gewinnorientiert geführt!
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Aufenthalt in der Schmerzklinik wurde 3 Wochen später ein Reha-Aufenthalt bewilligt. In der Schmerzklinik buchte ich Komfortleistungen "Heilbrunn-Plus" für 99,00 € pro Tag hinzu, weil ich nicht mit Dauerschmerzen zu zweit in einem Zimmer sein wollte. Die Schwestern und das Personal erhalten die Note "Sehr Gut". Sie waren aufmerksam, hilfsbereit und freundlich. Auch die Therapeuten waren kompetent. Bei den Ärzten hatte ich das Gefühl einer "Massenabfertigung" und es wurden Behandlungsempfehlungen vorgeschlagen, die bei gezielter Recherche keine zufriedenstellenden Verbesserungen versprechen, jedoch in der Vergütung wohl eher zu Buche schlagen. Gewinnorientierung als "Oberste Maxime" zeigte sich auch bei der, in meinem Augen, erhöhten Zuzahlung, zumal das Essen qualitativ hätte besser sein müssen. Als ich zur Reha anreiste, wurde dies noch deutlicher! Mir wurde ein Zimmer unter dem Dach angeboten, welches unzumutbar war. Schon im Gang, dunkel und mit Eisentüren wie in einem Gefängnis, wollte ich am liebsten umdrehen. Aber ich nahm das Zimmer, es war eher eine kleine Kammer, in Augenschein und empfand es als eine Frechheit. Im Bad konnte man sich kaum drehen. Ich fragte, ob ein anderes Zimmer frei wäre, dies wurde verneint und ich reiste nach einem kurzen Gespräch mit dem Aufnahmearzt wieder ab. Ich habe Verständnis dafür, dass eine Klink wirtschaftlich geführt werden muss, jedoch keines wenn sich das so darstellt und Gewinnmaximierung vor Qualität steht. Hier sollten die kaufmännischen Verantwortlichen einmal Selbstkritik üben, denn bei jeder internen Veranstaltung wird explizit darauf hingewiesen, dass zur Gesundung eben nicht nur die therapeutischen Maßnahmen wichtig sind, sondern ebenso die begleitenden Umstände wie die Unterbringung und das leibliche Wohl. Kurzum bin ich im Gesamtergebnis mit der Klinik nicht zufrieden und möchte das durch diese Bewertung kundtun.

4 Kommentare

heilbrunner am 14.05.2018

Sehr geehrte Mariapatientin,

wir bedauern sehr, dass wir Ihren Erwartungen hinsichtlich der Unterbringung bei Ihrem zweiten Aufenthalt nicht gerecht werden konnten.

Wir gehen jedoch davon aus, dass Ihr Aufenthalt in unserer Schmerzklinik zufriedenstellend war. Ansonsten wären Sie nicht bereit gewesen, eine darauf aufbauende Rehabilitationsmaßnahme in unserer Fachklinik durchzuführen.

Schade ist, dass Sie Ihre Ankündigung, für negative Werbung zu sorgen, sofern wir Ihrer Forderung nach einer Preisminderung für den ersten Aufenthalt nicht nachkommen, so schnell an dieser Stelle umgesetzt haben.

Wir wünschen Ihnen dennoch weiterhin einen positiven Genesungsverlauf!

Mit freundlichem Gruß

Ihre Fachklinik Bad Heilbrunn

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (viell. eine Visite mehr, oder etwas mehr Zeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in den ersten Tagen ging die Behandlung etwas schleppend, aber das war zur Eingewöhnung nicht schlimm. Ansonsten war die ganze Behandlung sehr gut. Ich hatte zwar ein "älteres" Zimmer, was aber nicht störte. Es war alles vorhanden, die Reinigung immer topp. Das Personal war IMMER überaus freundlich, die Physiotherapeuten machten immer einen fachlich kompetenten Eindruck.
Auch das Personal im Speisesaal war sehr freundlich und hilfsbereit. Allerdings war die Speisenzusammensetzung beim Abendessen manchmal etwas seltsam (z. B. Kartoffelsalat mit 3 Scheiben Käse?)
Z. Zt. mach ich das Irena-Nachsorgeprogramm.
Ich würde jederzeit nochmal in diese Klinik gehen und auch meinen Verwandten und Bekannten eine Empfehlung aussprechen.

1 Kommentar

heilbrunner am 14.05.2018

Sehr geehrte Fliesenliesel,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in unserer Fachklinik. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und unsere Klinik jederzeit wieder besuchen würden.

Für den weiteren Genesungsverlauf wünschen wir Ihnen
alles Gute!

Mit freundlichem Gruß


Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Top Klinik - Top Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Medizinische Abteilung, Personal
Kontra:
Am Wochenende vielleicht mehr Anwendungen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 03/2017 mit 44 einen Schlaganfall und bin nach 3 Wochen Krankenhaus als Anschluss Reha nach Bad Heilbrunn gekommen. Ich hatte eine Rechtseitige Lähmung und musste im Rollstuhl sitzen. Mein Ziel war es auf meinen Beinen wieder raus zu gehen und ich habe es mit Hilfe der Therapeuten, medizinische Abteilung, Verwaltung und allen die in dieser Klinik jeden Tag dazu beitragen, dass es den Patienten gut geht, geschafft. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und bin allen sehr dankbar. Jetzt ist ein Jahr vorbei und ich habe eine erneute Reha bekommen in einer anderen Klinik die ich abgelehnt habe und als wunschklinik wieder Bad Heilbrunn beantragt. Meinem Antrag wurde statt gegeben und nun warte ich auf einen Termin und freu mich schon darauf mit dem Personal noch weiter an mir zu arbeiten. Ich kann diese Fachklinik nur empfehlen, top Klinik.

1 Kommentar

AHeim am 30.04.2018

Sehr geehrter Stev1203,

vielen Dank für die sehr positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt im vergangenen Jahr. Dass Sie unsere Klinik erneut besuchen möchten, ist für uns Bestätigung unserer täglichen Arbeit.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Bis bald in Bad Heilbrunn
Ihr

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Erfolgreiche Behandlung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztl. Versorgung, Diabetesberatung, Zimmer, Restaurant
Kontra:
gelegentlich mürrisches Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Neueinstellung der Insulinbehandlung bei Diabeteserkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen einer dringend notwendigen Insulin-Neueinstellung war ich 10 Tage in der Klinik. Und gleich vorweggenommen: Alle meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Das gilt insbesondere für die medizin. Behandlung durch die Ärzte und die Diabetesberaterin. Informativ waren auch die Fachschulungen aus denen ich eine Menge Informationen und Anregungen mit in den Alltag genommen habe. Ein gut eingerichtetes Zimmer (mit oben an die Wand gehängten Fernsehern werde ich mich allerdings nie anfreunden können), ein Restaurant mit freundlichem Personal und einer der Krankheit angepassten Küche runden die positiven Eindrücke ab. Ich schreibe es möglichen Stresssituationen zugute das einige Damen des Pflegepersonals zuweilen recht unfreundlich und unwirsch auftraten, leider nicht nur mir gegenüber. Meiner Zufriedenheit nach 10 Tagen Fachklinik Bad Heilbrunn hat das jedoch keinen Abbruch getan. Wenn erforderlich komme ich gern wieder.

Schmerztherapie Note 1, AHB Note 6

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur akuten Schmerztherapie und anschließend zur AHB in dieser Klinik. Die Schmerztherapie war gigantisch, die Ärzte perfekt. Man hat sich wirklich ernst genommen gefühlt und die Behandlungen waren individuell auf die Beschwerden zugeschnitten. Als AHB-Patient das genaue Gegenteil. Man fühlte sich als Patient dritter Klasse. Keine auf die Beschwerden zugeschnittenen Behandlungspläne. Egal was für ein Krankheitsbild vorlag, es wurde bei allen Patienten das selbe verordnet. Der Umfang war lächerlich. Höchstens 3 Anwendungen am Tag, den Rest des Tages konnte man schauen, wie man ihn verbringt.Des Weiteren musste man sich grundsätzlich selbst um
Therapieänderung etc kümmern. Was man den Ärzten sagte, wurde in meinen Augen komplett ignoriert. Es war nicht meine erste Reha, daher kann ich sagen, ich kann diese Klinik nicht weiterempfehlen. Trotz nettem Personal und Therapeuten. Die Zimmer bedürfen dringend einer Renovierung. Das Essen ist bei dem Budget pro Patient in Ordnung. TK-Kost eben. Die Organisationsabläufe sind chaotisch. Auch die Mediengebühren für Fernseher, Internet und Telefon Wucher. Bei Auszahlung der Fahrtkosten wurden trotz Einspruch 21 km unterschlagen. Hier wird die Rentenversicherung informiert.

1 Kommentar

Hermann25 am 01.11.2017

Sehr geehrte/r FMF2,
Sie schreiben äußerst negativ über die Fachklinik Bad Heilbrunn. Ich war Ende September in der Abteilung für Nephrologie (Transplantatsnachsorge) zum fünften Mal auf Reha und war wie immer sehr zufrieden.
Auf dieser Station wurden im Laufe der Jahre die Zimmer renoviert und super neu gestaltet. Regelmäßig werden die Zimmer ja auch renoviert - alles auf einmal geht beim besten Willen nicht.
Aber auch die "Alten" Zimmer waren nett eingerichtet, immer in bestem Zustand und auch immer sehr sauber. Und darauf kommt es doch an.
Die Abläufe waren bei mir und den mit bekannten Patienten immer super geplant und in Ordnung. Sie sprechen von sehr guten Therapeuten, diese konnten Sie ja auch ansprechen bezüglich der Anwendungen. Sicher kann man bei einem guten Gespräch miteinander einiges regeln.
Zum Essen möchte ich auch etwas sagen. In dieser Klinik wird für einige Hundert Personen gekocht. Nierenpatienten, Schmerzpatienten, Zuckerpatienten und viele andere sollen ein gutes und vor allem auch gesundes Essen bekommen. Für all diese Gruppen zu kochen ist eine Meisterleistung. Nachwürzen kann ich notfalls immer noch. Mir persönlich hat des Essen immer sehr gut geschmeckt. Es gab ein schönes Frühstück mit viel Auswahl, Mittags und Abends Suppe und einige frische Salate zum Auswählen. Schon bei den Salaten konnte man getrost zugreifen um Vitamine usw zu bekommen. Und das Essen Mittags immer und Abends ab und zu warm - aus zwei Mahlzeiten konnte man auswählen- was will man denn noch mehr. Ich glaube nicht dass alle Patienten zu Hause täglich so vielfältige Mahlzeiten bekommen. Und das bei dem wie Sie treffenderweise geschrieben haben "Budget".

Die Gegend in Bad Heilbrunn ist einfach wunderbar, die Ärzte und das gesamte Personal und natürlich auch die Mitpatienten sind sehr nett. Ich jedenfalls freue mich schon auf das nächste Jahr zu meiner Reha in Bad Heilbrunn.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Gesundheit --- sehen Sie doch bitte alles nicht so negativ.

schöne Grüße
Hermann

Klinik zum gesund werden!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (...das ist ja wohl das Wichtigste)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sämtliche Therpeuten aller Fachrichtungen
Kontra:
Zweibettzimmer bei unangenehmen Zimmergenossen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor meine Frau nach ihren 2 Schlaganfällen in diese REHA-Klinik kam las ich in diesem Bewertungsportal und muß zugeben dass es mir etwas Angst gemacht hat. Jetzt wo sie schon einige Zeit dort ist und vermutlich auch noch bleiben muß/darf kann ich nur Gutes über die Klinik schreiben. Egal ob Physio-,Ergo-,Sprach-und Schlucktherapeuten,Logopäden und Ärzte,das fachliche Wissen und die Art und Weise wie es angewandt und vermittelt wird sind einfach nur großartig.Dort wird sich wirklich um die Patienten gekümmert und ihrer Sorgen angenommen. Allerdings muß man auch selbst dazu beitragen.Nur rumsitzen,keine Hilfe annehmen und dabei über schlechtes Essen motzen bringt halt gar nichts. Im übrigen konnte ich mich vom sehr guten,abwechslungsreichen Essen selbst überzeugen,denn für nicht mal 10 Euro pro Menue dürfen Angehörige sogar im angenehmen Speisesaal mitessen.Die, die da schlecht reden sind vermutlich diejenigen die daheim selbst nur Fertigfutter warm machen.
Meiner Ansicht nach steht kranken Menschen dort alles zur Verfügung was man braucht um gesund werden zu können...und das in einer wunderbaren Umgebung die viele Menschen zum urlauben einlädt.
Großes Kompliment an alle Mitarbeiter dieses tollen Hauses.
Bernhard Auer

Nicht nochmal...

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung? Was ist gemeint?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Unterkunft und Verpflegung
Krankheitsbild:
3 Schlaganfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich frage mich beim Lesen der Rezensionen, wer diese geschrieben hat! ( Personal oder Klinikleitung )
Ich persönlich kann manche Aussagen nicht nachvollziehen.
Das Personal und die Therapeuten sind optimal eingestellt.
Aber die Verpflegung und die Unterkunft sind eine Katastrophe.

Alles in Allem bin ich sehr unzufrieden mit dieser Klinik, die nach Aussagen der Klinikleitung hauptsächlich ein Wirtschaftsbetrieb ist und deswegen
Gewinn erzielen muss. Und das zu Lasten der Patienten!

Sollte ich nochmal in eine Situation kommen in der ich eine ReHa brauche, nehme ich eine andere Klinik.

3 Kommentare

AHeim am 09.10.2017

Sehr geehrte/r Geo12,

wir bedauern sehr, dass Sie insbesondere mit der Unterkunft und der Verpflegung in unserer Klinik nicht zufrieden waren.

Um gemeinsam Lösungsansätze für unterschiedliche Erwartungshaltungen zu finden, sind wir bestrebt, während des Aufenthaltes mit unseren Patienten ins Gespräch zu kommen. Dies ist uns leider in Ihrem Fall
nicht gelungen.

Gerne würde ich detailliertere Informationen von Ihnen erfahren, um ähnliche Erfahrungen von nachfolgenden Patienten zu vermeiden. Für eine direkte Kontaktaufnahme
wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...