m&i Fachklinik Bad Heilbrunn

Talkback
Image

Wörner Weg 30
83670 Bad Heilbrunn
Bayern

86 von 112 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

112 Bewertungen

Sortierung
Filter

Reha nach Hüft-TEP - gute Erfahrungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rundum positive Erfahrung mit ausgezeichneten und engagierten Therapeuten und freundlichen Mitarbeitern im ganzen Haus. Die Therapien und Anwendungen waren für mich sehr hilfreich, Änderungen und Vorschläge wurden schnell umgesetzt.

Auch die Therapiezeit im Schwimmbad war besonders angenehm. Das hätte gerne mehr sein dürfen.

Gute Betreuung auch durch das Ärzteteam und auf der Station. Schönes Zimmer mit Balkon. Gegenüber der Klinik sehr schöner Kräuterpark, der zum Verweilen und Spazierengehen einlädt.

Trotz Corona-bedingter Regelungen im Restaurant waren alle Mitarbeiter stets freundlich und hilfsbereit. Das Essen war gut.

Gerne hätte ich auch das weiterführende IRENA-Programm im Haus in Anspruch genommen, das jedoch leider wegen Covid-19 aktuell nicht möglich ist.

Der Aufenthalt war für die Genesung sehr förderlich, ich kann die Klinik mit gutem Gewissen empfehlen.

Hier wird einem geholfen *****

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungen u. Anwendungen sowie Unterkunft und Verpflegung - einmalig!
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Rücken- und Knieschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Hausärztin hat mir eine Überweisung, wegen jahrelanger, chronischer Schmerzen für eine Schmerzklinik ausgestellt. Dabei bin ich auf die Klinik in Bad Heilbrunn über das Internet gekommen. Schon beim ersten telefonischen Kontakt, mit einem Arzt, war ich sehr überzeugt und froh dort aufgenommen zu werden. Von Anfang an war das gesamte Team super freundlich, sehr empathisch und professionell. Es wurde auf mich in allen Belangen eingegangen und ich fühlte mich wohl und gut aufgehoben. Dies setzte sich bis zu meiner Entlassung fort. Die Therapien waren einmalig und auf meine Beschwerden sehr gut ausgerichtet. Zum ersten Mal seit langer Zeit hatte ich keine so starken Schmerzen mehr. Auch das Essen war super und die Bedingungen stets freundlich. Ich hatte ein Komfortzimmer dazu gebucht und kann dies allen wärmstens empfehlen. Das Team auf der Station hatte immer ein offenes Ohr für mich und war immer gut gelaunt und medizinisch wurde ich auch hier bestens versorgt. Ich kann die Klinik zu 100 % weiterempfehlen.

Nicht empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwimmbad
Kontra:
Finanzielle Abzocke
Krankheitsbild:
Z. n. Knie-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal jammert immer wieder,dass sie 90 Patienten zu versorgen hat - beim Duschen und anziehen bekommt kein Patient die nötige Hilfe! Jede Leistung, die in Anspruch genommen wird, z. B. Fernsehen kostet täglich 2,50 € = reine Abzocke!Es ist bekannt, dass viele Menschen während einer Rehamaßnahme Krankengeld oder eine Vollerwerbsrente beziehen und werden dann in dieser Klinik so derartig schamlos abkassiert! Viele Mitarbeiter haben nur befristete Arbeitsverträge = eine große psychische Belastung für diese Menschen. Das Briefgeheimnis wird missachtet- Briefe und Pakete werden von der Stationsleiterin geöffnet - dass das Postgeheimnis ein Grundrecht ist, das ist offensichtlich in dieser Klinik unbekannt! Wozu wird in dieser Klinik so oft Schmuck verkauft? Ein gemeinsames Singen in der Freizeit wäre vielen Patienten viel lieber. Dem kaufmännischen Leiter sind nur die Euro wichtig - nicht aber die Patienten, die diese Euro bringen! Ich kann diese Rehaklinik keinesfalls weiterempfehlen.meine Uniklinik schickt seit 3 Jahren keine Patienten mehr zur Reha in diese Klinik, weil das Ergebnis einfach unbefriedigend ist und die Patienten finanziell ausgebeutet werden. Ich war in vielerlei Hinsicht sehr enttäuscht.

1 Kommentar

Joerg_Kuchenreuther am 03.08.2021

Sehr geehrter Thomas1988,

es ist schade, dass Sie wohl schlechte Erfahrungen mit unserer m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn gemacht haben.

Oberstes Ziel unseres Handelns ist es, durch qualitativ hochwertige Medizin und Therapie die Gesundheit unserer Patient:innen zu verbessern. Hierfür geben unsere Mitarbeiter:innen jeden Tag ihr Bestes. Unsere Patient:innen bilden das Zentrum des Handelns und Denkens. Sie genießen eine persönliche, ganzheitliche, freundliche und respektvolle Betreuung durch das gesamte Personal. Sollten Sie hier andere Erfahrungen gemacht haben, tut uns dies sehr leid.

Als privatwirtschaftlich geführtes Dienstleistungsunternehmen ist es uns leider nicht möglich, unseren Patient:innen alle Zusatzangebote, wie z. B. Infotainment (TV, Sky, Internet, Telefon) kostenfrei anzubieten. Jedoch reinvestieren wir jeden Cent zugunsten unserer Patient:innen.

Auch das Briefgeheimnis wird bei uns gewährt - sollten Sie auch hier andere Erfahrungen gemacht haben, bitten wir dies zu entschuldigen.

Durch die aktuelle Situation ist z. B. ein gemeinsames Singen leider nicht möglich, da hier die Sicherheit von Patient:innen und Mitarbeiter:innen oberste Priorität hat.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute und verbleibe.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg Kuchenreuther
Kaufmännischer Direktor

Für Reha nicht geeiget.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (1 person)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Krankenhaus keine Reha)
Pro:
Gepäcksevice
Kontra:
Der Reat
Krankheitsbild:
Knieschaden Ws schaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha nach 2 Stunden Anmeldung. Personalmangel.
Bekam ich ein Krankenhauszinner für Operierte. Ein Rehazinner sieht anders aus. Es stank schrecklich.
Die Ärztin erklärte mir nur Privatpatienten bekommen Ostepathie. Das nit dem Privat zog sich inmer so fort. Ich kam von der BFA.
4 Tage nichts?! Mittagessen currywurst mit Pommes.
Das war die Krönung mit ca 150 Personen im einem Saal.
Ich fuhr wieder heim.
Da wird wohl nur Private gut behandelt.
Die BFA nimmt diese schreckliche Klinik raus.

Kompetenz plus Empathie

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Ärzte, die eine außerordentlich umfassende Erst- sowie Abschlussuntersuchung machen und sich auch für die regelmäßige Visite viel Zeit nehmen. Insgesamt sehr freundliches, serviceorientiertes Personal. Klinik ist sehr ruhig am Ortsrand inmitten einer malerischen Landschaft gelegen.

Gute Diabetesklinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolles Diabetesberatungs-Team
Kontra:
Internet, teils Sauberkeit
Krankheitsbild:
Diabetes (Typ 1)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Allgemein ist zu sagen, dass man mich sehr gut behandelt hat. Arzt und Diabetesberaterin waren voll dahinter, dass meine Blutzuckerwerte gut eingestellt werden. Ich war keine "einfache" Patientin und bin sehr Insulinempfindlich und wir hatten Anfangs ein paar Startschwierigkeiten die richtige Dosis zu definieren. Die Diabetesberaterin war stets für mich da und hat sich perfekt um mich bekümmert. Der Zeitplan war sehr straff, aber man nimmt alles mit, was man an Wissen bekommen kann! Es waren 10 anstrengende Tage, aber die gingen zum Glück Tag für Tag schneller rum.

Ich kann mich an den vorherigen Kommentaren anschließen. Das Internet war durch Corona zwar kostenlos, allerdings so schlecht, dass ich öfters mein eigenes Datenvolumen benutzt habe (v.a. konnte man sich nur mit einem einzigen Gerät verbinden).

Was kurios ist, ist dass es in einer Klinik keine Handseife im Bad gibt - zumindest hatte ich keines im Zimmer gehabt. Auf Nachfrage am Empfang sagte man mir, dass es keine gibt oder ich die Schwestern fragen sollte. Das war mir dann doch zu umständlich und ich habe mir einfach Seife gekauft.

Es wurde zwar sauber gemacht und ich fand die Putzfee sehr lieb, jedoch habe ich trotzdem anfangs hier und da fremde Haare auf der Bettwäsche entdeckt.

Das Essen im Restaurant war im Verhältnis zu dem, was ich bisher hatte, gut. Abendbrot und Frühstück fand ich etwas eintönig, aber für 9 Nächte war es auszuhalten. Nach meinem Gefühl habe ich den Mengen von Broteinheiten nicht wirklich getraut. Öfters kamen mir bspw. die gewünschte Menge an BE deutlich mehr vor. Das ist natürlich nicht so vorteilhaft, wenn man sich am Anfang noch nicht so gut mit den Berechnungen auskennt, geschweige denn ein Gefühl für das Schätzen von BEs hat.

Die Vorträge waren Corona bedingt kurz, aber meiner Meinung nach genau passend, da sich die Konzentration ja doch nach einiger Zeit nachlässt.

Im Großen und Ganzen bin ich froh, dass mich meine Diabetologin in diese Klinik überwiesen hat!

Habe mich wohlgefühlt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pfleger, Therapeuten
Kontra:
Zeitmanagement
Krankheitsbild:
Chronische permanente Schmerzen
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen chronischer Schmerzen für knapp 2 Wochen in der Klinik.
Ich war von der Freundlichkeit und den Behandlungne durch die Ärzte, Pfleger und Therapeuten sehr angetan und kann es nur weiterempfehlen.
Leider gab es 2 kleine Schwachpunkte:
- Die Akupunktur (die ich normalerweise sehr schätze) war etwas von Hektik und Unruhe geprägt, so daß der Entspannungserfolg ausgebleiben ist und ich nur wartete, dass die Nadeln wieder entfernt werden.
- Die Termine lagen ab und an so knapp hintereinander, dass man den Folgetermin nicht (rechtzeitig) oder nur in großer Eile wahrnehmen konnte. So kam man schon gestresst zum Termin.

Auch die Bedienungen im Restaurant waren sehr freundlich und hilfsbereit. Das Essen war für eine Klinik ebenfalls gut.

Man darf bei allem nicht vergessen, man ist einer Klinik und nicht im 5-Stene-Wellnessurlaub.
Daher ist es auch gut und richtig in den Bahndlungen auch selbst etwas machen zu müssen und sich nicht nur verwöhnen zu lassen.

Danke nochmal für alles.

Ich komme, sollte es meine Krankheit erfordern, gerne wieder in diese Klinik.

Ich habe in der Vergangenheit in anderen Kliniken schon bedeutend schlechtere Erfahrungen machen müssen. Diese könnten sich hier eine Scheibe abschneiden.

Tolle Diabetes klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich alle
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr freundliche klink. Ärzte sehr kompetent und nehmen sich Zeit. Medizinische Anwendungen sehr unfangreich und gut. Essen sehr lecker und tischservice sehr freundlich. Einziger kleiner kritikpunkt Sauberkeit im zimmer nicht optimal am Wochenende wird nicht geputzt. Sonst super Klinik.

Basst scho

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Betreuung. Gute Behandlung. Nettes Personal
Kontra:
Essen. Teils Sauberkeit. Internet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme alles in Ordnung.
Einweisung und Gespräch mit dem Arzt über Ziele der Behandlung soweit auch in Ordnung. Abläufe der Therapien teilweise etwas unstrukturiert. Vormittags 5 Therapien nachmittags nur noch 1. oder vormittags nur Sport, nachmittags Massagen oder umgekehrt.
Sauberkeit? Es wird zwar jeden Tag gereinigt aber man sollte auch in die Ecken schauen. Ich weiß Zeit kostet Geld und man muß sparen.
Zimmer. Groß genug, praktische Einrichtung aber sehr hellhörig. Ich hatte das Glück und mußte nichts für Fernsehen und Internet bezahlen (Corona bedingt?) sonst hätte ich mich öfter beschwert, für das Geld was ich (sehr
teuer) bezahlen hätte müssen. (zu langsam,
hängte sich oft auf) bin sowieso der Meinung das das in der heutigen Zeit
kostenlos sein muß.
Essen! Man kann es nicht jedem recht machen, man kann aber zB. beim Frühstück
öfter die Wurstsorten wechseln
(jeden Tag Schinkenwurst immer gleicher Käse) wenn man schon Conv. Produkte verarbeitet sollte man etwas auf die Qualität achten.
Personal/Therapeuten. super nett, freundlich, hilfsbereit (man konnte auch mal einen Termin tauschen oder vorziehen ohne großes Tamtam) wurde immer wieder gefragt ob alles paßt ob man was anderes machen möchte und wenn ja, auch im Plan umgesetzt und für das ist man ja auch auf Reha.
Ärzte. hörten zu, fragten nach, stellten fragen, wie man es eigentlich auch erwartet
Alles in allen war ich mit der Reha zufrieden und würde auch wiederkommen.

Top Rehaklinik

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Personal und äußerst Freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Transplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr positiv überrascht, kompetentes Klinikpersonal und sehr gute Ärzte. Die unterschiedlichen Anwendungen sind individuell auf den einzelnen Patienten abgestimmt. Die Unterkunft ist sehr sauber und modern, das Hygiene Konzept ausgereift und top, das Restaurant Personal äußerst freundlich und sehr zuvorkommend! Das Essen mit den täglichen Menüauswahl hat uns sehr gut geschmeckt, auch die täglichen Suppen waren ein Highlight!!!
Alles in allem haben wir uns hier sehr wohl gefühlt und sind gesund entlassen worden.

Gute Diabeteseinstellung durch kompetentes Ärzte- und Diabetesteam.

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzteteam und Diabetesberatung arbeiten gut und effektiv zusammen. Die medizinische Begleitung und die Diabetes Beratung und Schulung ist sehr gut.

Gutes Haus mit Entwicklungspotential

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolles Ärzte Team Dres. Konac und Weiß)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (vieles in die Jahre gekommen; Essen geht gar nicht)
Pro:
Tolle umfängliche medizinische Beratung und Behandlung; alle notwendigen Behandlungen wurden verordnet
Kontra:
Ausstattung in die Jahre gekommen; Essen leider nur Jugendherbergsniveau aus den 80-ern
Krankheitsbild:
Orthopädisches Problem mit der Schulter, Stresssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gutes Haus mit Entwicklungspotenzial

Schmerzklinik Bad Heilbrunn sehr empfehlenswert

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr viele Anwendungen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkomplizierte Abwicklung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles zu meiner Zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Rückenbeschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Schmerzabteilung als Privatpatient vom 11.01.21 bis 21.01.21. Ich wurde davor 3x am Rücken operiert doch ohne Erfolg. Ich hatte sehr starke Schmerzen die ich nur mit Tabletten lindern konnte.
Es wurden bei meinem Aufenthalt sehr sehr viele Anwendungen durchgeführt.Theraphien , Infusionen usw. alles prima. Ich konnte die Schmerzklinik nach 10 Tagen schmerzfrei verlassen.
Heute nach 1 Monat geht es mir immer noch gut.
Diese Klinik ist sehr zu empfehlen.
Wünsche jedem der dort wegen Rückenschmerzen hingeht dass es so wie bei mir ausgeht.

Nochmals ganz herzlichen Dank für den super auch sehr angenehmen Aufenthalt.

Mechthild Hackl

Da werden Sie geholfen!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
zielführend, kompetent, nett,
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

... und plötzlich Diabetiker.... Aber zum Glück in guten Händen...

Im Nov. 2020 wurde mir Diabetes Typ 1 diagnostiziert.
Daraufhin die Aufnahme als Akutpatient in der Fachklinik mit anschließender Reha.

Die Klinik ist sehr gut organisiert. Alle meine Kontakte waren stets freundlich und zuvorkommend. Von der Rezeption bis in die Kantine habe ich immer Höflichkeit erfahren, welche man dann auch sehr gerne zurückgibt.
Das Essen hat mir immer geschmeckt und hungrig musste ich nie zurück aufs Zimmer... Dort, ausgestattet mit TV, Tele, große Dusche/Bad und Bergblick, war der Aufenthalt sehr gut auszuhalten. Ich hatte die Atmosphäre und das Umfeld um mich neu erden zu können, was sehr wichtig für mich war. Abgesehen davon ist die Gegend um den Alpenrand bereits ein Highlight, welches seinen Teil zu Rehabilitation beiträgt.

Hervorzuheben ist die Kompetenz und Freundlichkeit der Ärzte/innen und Diabetes-Berater/innen. Anfängliche Unsicherheiten wurden schnell in Experimentierfreude gewandelt. Das sehr gut kontrollierte Umfeld verschafft Sicherheit und hilft signifikant dabei die gewaltige Lebensumstellung anzunehmen. Soweit ich das beurteilen kann, finden sich hier wahre Instanzen in Sachen Diabetes- Kompetenz wieder.
Ganz nach dem Motto "es gibt keine dummen Fragen" wurde ausführlich auf jedes meiner Anliegen eingegangen und meist darüber hinaus erläutert. Anhand praktischer Beispiele in Form kleinerer Experimente wurden alltagsnahe Situationen abgebildet um ein umfängliches Gefühl für seine individuelle Körperfunktionen im Kontext zu erarbeiten. Für mich ganz besonders Wertvoll!

Zusammengefasst konnte mir nichts besseres passieren, als hier in die initiale Diabetes-Einstellung begleitet, und somit für mein neues Leben als Diabetiker vorbereitet zu werden.

110% Weiterempfehlung!

Absolute Empfehlung für Diabetiker

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolute Weiterempfehlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Mitarbeiter, Hervorragendes Fachpersonal)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hier besteht an manchen Stellen Optimierungsbedarf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nichts, was man als Patient vermissen würde)
Pro:
Kompetenz, Zielführend, Sehr gute Behandlung
Kontra:
Teilweise (sehr selten) unfreundliches Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 3
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eingewiesen wurde ich, da ich nach dem Verlust meiner kompletten Bauchspeicheldrüse massive Probleme mit dem Halten meines Blutzuckerspiegels hatte.
Die Aufnahme verlief problemlos.
Das Team um den Chefarzt benötigte nicht lange, um sich ein Bild meines Zustandes zu machen. Bereits nach einem Tag wurde mein Langzeitinsulin ausgetauscht - mit Erfolg. Nach zwei weiteren Tagen wurde auch mein schnell wirkendes Insulin ausgetauscht. Auch hier lies der Erfolg nicht lange auf sich warten.
Vom zweiten Tag an gab es tägliche, kompetente Schulungen, die so ein "Neu - Diabetiker" nun mal zwingend braucht. Dies reichte vom Kennenlernen der Begleitumstände von Diabetes bis zu einer kompetenten Ernährungsberatung.
Abgerundet wurde der Aufenthalt durch viele tägliche Anwendungen, die schnell zu einer Verbesserung meines Zustandes beitrugen.
Einziger Kritikpunkt für mich: Das Pflegepersonal scheint manchmal von seinen eigenen Regeln überfordert - zum Beispiel beim morgendlichen Blutdruck- und Blutzuckerrapport. Dies ist IMHO schlecht gelöst und bedarf einer besseren Organisation.
Die Verpflegung war sehr gut, Essenszeiten ebenfalls.
Auch die Mitarbeiter der Verpflegung im Seeblick - Restaurant verdienen ein großes Lob.

Alles in allem kann man als Diabetiker für diese Klinik einen absolute Empfehlung aussprechen. Sowohl die ärztliche Betreuung als auch die unterstützenden Teams werden höchsten Anforderungen gerecht. Für mich eine große Unterstützung beim notwendigen Schritt in ein neues Leben.

Nochmals vielen Dank.

Feine Fachklinik in schöner Umgebung.

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Fachpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes mellitus Typ 1, Erstdiagnose 2006
Erfahrungsbericht:

Eine sehr feine Fachklinik in schöner
Umgebung.

Stadt Bad Tölz liegt ca. 10 km entfernt.

Sehr freundliches Fachpersonal.

Top Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diabetesabteilung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es ist top
Kontra:
Das Internet ist gerade in der ausbaustadium
Krankheitsbild:
Diabetes
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist super alles passt und es ist ein rundum versorgung. Die Doktoren und das Personal und die Schulung sind spitze. Auch die Essensverpflegung ( Alpenrestaurant) ist einwandfrei. Für uns Diabetiker ist alles dabei was man braucht.
Danke an das Ganze Klinikum

Kompetente Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Ausnahme der Küche)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gebäude ist mittlerweile schon ein bissl ins Alter gekommen)
Pro:
medizinische Seite hervorragend
Kontra:
Küche nicht zu empfehlen
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Diabetes-Abteilung, hervorragende Berater und motivierte Ärzte. Umfangreiches Schulungsprogramm, persönliches (fast schon familiäres) Beratungsklima. Hier fühlt man sich rundum sehr gut aufgebhoben und die Ergebnisse können sich bereits nach 9 Tagen Behandlungsdauer sehen lassen.

Enttäuscht von der tollen Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Hoher Hbac1 Wert über 14
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Anreise am Donnerstag sofort zum Rachen-Nasenabstrich und sofort ab ins Quarantänezimmer. Der Diabetesberater ordnete eine Beibehaltung der alten Insulintherapie an.
Bis Montag geschah nichts. Dann Umstellung von Toujeo auf Levemir. 3 Tage Haferbrei ohne Erfolg. Am Entlasstag wurde Apidra gegen Lyumjev ausgetauscht. BZW veränderten sich nicht und wurde nach 9 Tagen entlassen obwohl keine Besserung erfolgt ist. Den Vogel abgeschlossen hat der falsche Arztbrief mit falscher Medikation. Wurde aber nach einigen abgeändert. Fazit ist effektiv gerade 4 1/2 Tage Behandlung ohne Besserung der BZW.

1 Kommentar

MaxRoth am 09.11.2020

Sehr geehrter Joe54,
vielen Dank für Ihre kritische Bewertung, die wir im Rahmen unseres Qualitätsmanagements sehr ernst nehmen.
Ich habe mir den Verlauf Ihrer Behandlung an unserem Diabeteszentrum genau durchgesehen und muss folgende Richtigstellung vornehmen:
Wie Sie richtig beschreiben, wurden in der Kürze der Zeit, die während der Akutbehandlung zur Verfügung steht, zahlreiche tiefgreifende Therapieumstellungen vorgenommen. Der Insulinwechsel auf das neuartige besonders schnell wirkende Lyumjev erfolgte nicht am Entlasstag (das wäre recht leichtsinnig), sondern bereits 3 Tage vorher. Letztendlich sind auch retrospektiv und kritisch betrachtet alle geschilderten Therapieumstellungen und –vorschläge sehr sinnvoll und individuell auf Ihre Probleme zugeschnitten. Darüber hinaus wurden noch zahlreiche weitere Maßnahmen von uns vorgeschlagen und teilweise auch von Ihnen umgesetzt. Es ist nicht richtig, dass die Blutzuckerwerte bei Entlassung ohne Besserung waren, sondern es zeigen sich im Vergleich zu den Zuckerprofilen an den Aufnahmetagen deutlich gebesserte Blutzuckerprofile. Bei Einhaltung der oft besprochenen Ernährungsempfehlungen sollte sich mit der neuen Therapie im weiteren Verlauf somit eine nachhaltige Verbesserung Ihrer Diabeteseinstellung zeigen.
Es tut mir leid, dass Sie trotz all unserer Bemühungen mit unserer Behandlung unzufrieden waren, und ich bin jederzeit gerne bereit, mit Ihnen die bisherigen Schritte und das weitere Vorgehen persönlich mit Ihnen zu besprechen, wenn Sie dies wünschen.
Für die kommende Zeit wünsche ich Ihnen alles Gute, Gesundheit und eine erfolgreiche Diabeteseinstellung,

Dr. Andreas Liebl

Chefarzt Abteilung Innere Medizin

Erstklassige Reha- Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der m&i Fachklinik Bad Heilbrunn eine vierwöchige PhaseD- Anschlussheilbehandlung absolviert und war rundherum zufrieden. Selbst während der Herausforderungen der Corona- Pandemie lief der Betrieb der Klinik aus Patientensicht hoch professionell, sorgfältig und freundlich. Ich habe mich hervorragend erholt und alle Behandlungsziele erreicht.

Ein großer Dank an das Klinik- Team.

Empfehlung für einen Aufenthalt in der Fachklinik Bad Heilbrunn

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Angebot leidet zwangläufig unter Corona)
Pro:
deprimiert hin und positiv gestärkt zurück
Kontra:
Begrenzung des pers. Berichtes auf 2000 Zeichen
Krankheitsbild:
zu niedriger HbA1c
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte im Sinne einer Weiterempfehlung über meinen Aufenthalt berichten.
Nach 39 Jahren Typ1 Diabetes mit geschätzt 50 schweren Hypos in den letzten drei Jahren hatte ich dieses Jahr beschlossen die Reißleine zu ziehen. Meine Diabetologin vermittelte mir ganz unbürokratisch und kurzfristig einen Aufenthalt in der m&i-Fachklinik Bad Heibrunn, den ich bereits drei Wochen nach dem Erstgespräch antreten konnte. Einzige Voraussetzung dafür waren Präventivmaßnahmen gegen Corona (wie Fiebermessung beim Einchecken, so wie einem Coronatest und in der Zeit des Aufenthalts Hygienemaßnahmen, Abstandsgebot und das Tragen eines Mund Nasen Schutzes in der Öffentlichkeit). Was ich allerdings viel deutlicher wahrnahm als das, war die Freundlichkeit, ich möchte sagen Herzlichkeit, mit der ich aufgenommen wurde. Dieser Eindruck blieb bis zu meiner Abreise ungetrübt bestehen, und er war eines der positiven Dinge, die ich mitgenommen habe!
Sehr angenehm überrscht war ich, dass der für mich zuständige Arzt bereits mit meinem Fall vertraut war. Wie sich herausstellte, hatte meine Diabetologin alle relevanten Unterlagen vorausgeschickt. So konnten Wir in kürzester Zeit des Aufnahmegesprächs die Ziele meines Aufenthaltes festlegen. Ich weiß, dass ich in meinem Widerwillen gegen Pumpe, Pen und CGM für jeden Arzt eine Provokation bin, aber mir wurde versprochen, keine Gerätschaft gegen meinen Willen einzusetzen, obgleich eine Neueinstellung dadurch nicht einfacher werden würde. Ich wurde und fühlte mich ernstgenommen.
Als neun Tage später die reguläre Zeit in der Klinik endete setzte sich mein Arzt für einen erzwungenen Aufenthalt ein. Damit hätte ich bis zur Anschluß Heil Behandlung im Krankenhaus verbleiben und nicht wie eigentlich üblich nach Hause fahren und die Zeit bis zum Antritt in den eigenen vier Wänden absitzen müssen. Glücklicherweise hatten Wir den Antrag rechtzeitig gestellt, und so konnte ich nahtlos "am Ball" bleiben. An dieser Stelle muß die Organisation der Klinik gelobt werden, die trotz Corona beispielhaft funktioniert. Therapieanpassungen in der Visite schlugen sich umgehend z.B. im Stundenplan nieder. Für die Tage vor meiner Abreise hatte ich gebeten, die Anzahl der Anwendungen zu erhöhen, um mich gegen den Alltag zu wappnen. So erhielt ich in den letzten 4 Tagen ein 44-teiliges Programm mit Kursdauern von bis zu einer Stunde. Als ich am 15.Oktober Bad Heilbrunn verlasse stelle ich mir die Frage, was ich gelernt habe.

Sehr gute und Kompetente Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr gute Behandlung mit kompetenten Ärzten und Pflegepersonal. alle sind sehr freundlich und erfüllen wenn möglich jeden Wunsch. Auf persönliche Befindlichkeiten wird stark eingegangen. Saubere und Helle Einzelzimmer.

Reha Bad Heilbrunn

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte
Kontra:
W-Lan zu teuer und schlecht Mittag und Abendessen
Krankheitsbild:
HWS mit Cages
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit den Ärzten und Therapeuten hier, allen voran :
Fr. Lachner und Fr. Pahlke sind sehr sehr gute und empfehlenswerte Physios auch eine Fr Göttke möchte ich als Masseurin hervorheben....

Wo ich nicht sonderlich angetan war, ist das W-Lan ....man musste sich x-mal einloggen es dauerte ewig bis eine Seite aufgemacht hat auch das Mittagessen/Abendessen hat mich nicht sonderlich überzeugt .....dafür war das Frühstück und auch die Organisation wegen *Corona* gigantisch

Ich bedanke mich bei all den Therapeuten/Ärzten die alles versucht haben, das es mir besser geht. Herzliche Grüsse Hr.Piller

sehr gute Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Krankenhausaufenthalt wegen eines Schlaganfalls kam mein Schwiegervater zur REHA nach Bad Heilbrunn.
Wir möchten uns recht herzlich beim gesamten Team wie Ärzten, Pflegepersonal, Therapeuten und allen anderen guten Geistern auf Station 2 für die sehr gute aufmerksame und professionelle Betreuung bedanken. Auch der Küche unseren Dank für das gute und abwechslungsreiche Essen, was sicher mit den gegebenen Mitteln nicht einfach ist.
Vielen Dank auch an den Sozialdienst (Fr. Schellhorn) für die tolle Unterstützung während des Aufenthaltes und auch noch danach.
Einziges Manko: der Preis für TV ist sehr hoch.

Umstellung auf Insulinpumpe mit Blutzuckereinstellung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente Ärzte und engagierte Diabetesberater(in)
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging aus zwei Gründen in die Klinik: erstens um meinen Blutzuckerspiegel neu einzustellen und zweitens wegen der Umstellung auf eine Insulinpumpe mit CGM-System.
Ich kann nur lobend berichten, das der ganze Klinik-aufenthalt sehr strukturiert und engagiert durchgeführt wurde. Anhand von entsprechenden Blutuntersuchungen bzw. 24 Stunden EKG-Messungen wurden meine Medikamente entsprechend angepasst. Die Insulinpumpe wurde bereits am Tag 2 angebracht bzw. geschult. Im folgenden wurden fast täglich die Parameter für die Pumpe angepasst bzw. kontrolliert. Zeitnah wurde ich konsequent auf das Handling und auf den künftigen Alltag mit einer Insulinpumpe mit CGM vorbereitet. Hierzu dürfte ich begleitend entsprechende Einstellungen an der Pumpe vornehmen (Hausaufgaben). Das ganze war nur möglich durch die Zusammenarbeit mit den sehr,sehr bemühten Diabetesberater(in). Hierfür herzlichen Dank. Mein Dank geht hier auch meine Stationsärztin Frau Dr. Bitter, die das Ganze sehr fachlich begleitet hat.

Das war bisher die Beste Klinik in der ich mich einstellen ließ, ich werde mit Sicherheit wiederkommen!

Ausgewogene Behandlung in Wohlfühlatmosphäre

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsärztin, Therapeuten, Küche, Rezeption
Kontra:
nichts wesentliches
Krankheitsbild:
Zustand nach Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Überlegung während der Coronakrise eine stationäre Einrichtung aufzusuchen viel mir nicht leicht.

Die Klinik hat zunehmend auf die hohen Anforderungen zur Sicherheit von Patienten und Beschäftigten reagiert.

Trotz der zunehmenden und notwendigen Einschränkungen fühlte man sich in der Klinik wie zu Hause - in einer angenehmen Atmospähre. Diese zeigte sich u. a. in einer außergewöhnlichen Freundlichkeit der Beschäftigten, egal ob Arzt, Therapeut, Pflege-, Reinigungs-, Rezeptions- oder Gastronomiepersonal oder auch Geschäftsleitung. Alle hatten ein offenes Ohr für die Belange der Patienten.

Sehr zufrieden war ich mit der einfühlsamen und verständnisvollen Betreuung durch die Stationsärztin im Haus 2 und der Verordnung vieler geeigneter Behandlungen.

Die Pflegestation musste ich kaum beanspruchen. Schade war, dass auf Grund der Coronakrise irgendwann die Versorgung mit Kompressionsstrümpfen eingestellt wurde.

Erwähnen möchte ich unbedingt die sehr engagierten Therapeuten/innen in der Einzelphysiotherapie, der Lymphdrainage, der Bewegungsgruppe Hüft- und Kniepatienten, der Physiotherapie an den Geräten und der Wassertherapie. Nicht nachvollziehbar war, warum die Wassertherapie in dem angenehmen und großzügigen Therapiebecken zeitlich immer etwas knapp ausfiel. Die Laufwege für die Therapeuten sind scheinbar nicht zu unterschätzen.

Danke auch für die Unterstützung durch den Sozialdienst (Ankurbeln Übergangsgeld).

Die Verpflegung war durchwegs sehr gut, auch der Service. Ein Highlight waren immer die geschmacklich sehr sehr guten Suppen!

Mein Zimmer mit Balkon wurde immer tip-topp gereinigt und hatte eine angenehme Größe, auch das Bad.

Ein besonderer Dank gilt auch Herrn Nigg als Leiter der Patientenaufnahme, der mir eine frühzeitigere Klinikaufnahme erst ermöglichte.

Durch den Aufenthalt hat sich meine Gesundheit und mein körperliches Befinden deutlich verbessert.

Vielen Dank.

Top Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Ärzte
Kontra:
An die Osterfeiertage wird kein Arzt gestört, wenn man über Schmerzen klagt
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut empfehlenswert!

Viele verschiedene Therapien, tolle Ärzte, die sehr bemüht um die Patienten sind.
Sauberkeit überall einwandfrei, das Essen wie im 4 Sterne Hotel.
Danke!

Gemischte Gefühle

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Physiotherapeuten haben sich bemüht, auch Hintergrundwissen zu vermitteln.)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mit den Ärzten hatte ich wenig Kontakt.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Essen, Bewegungsbad eignet sich auch zum Schwimmen, Umgebung eignet sich gut zum Spazieren gehen und Wandern
Kontra:
Kein individuelles Behandlungkonzept
Krankheitsbild:
Retropatellararthrose, Stenose LWS, Impingementsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha hatte ich beantragt, weil ich meine Kniegelenks-, Rücken- und Schulterprobleme besser in den Griff bekommen wollte; zu Hause fehlt mir in der Regel die Zeit dafür. Das ist mir hier im Wesentlichen gelungen, was aber mit viel Eigeninitiative verbunden war. Das Konzept der Klinik ist an Menschen ausgerichtet, die lange krank waren oder vor kurzem operiert wurden. Wer sich auch vor der Reha regelmäßig bewegt hatte - wenn auch vielleicht nicht ausreichend - ist mit den Anwendungen eher unterfordert. Man kann freie Trainigsangebote nutzen, die allerdings nicht mit allen Patienten kommuniziert werden.
In der Regel passiert in den ersten zwei Tagen fast nichts, in meinem Fall war dann erst einmal Wochenende, dann habe die Anwendungen langsam Fahrt aufgenommen um recht bald wieder zusammenzuschrumpfen wegen krankheitsbedingter Ausfälle und der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie.
Rund um die Klinik sind viele Wanderwege ausgeschildert. In meiner freien Zeit habe ich viele kleine und etwas größere Wanderungen unternommen. Das hügelige Gelände hat meine Knie nicht überfordert, aber dennoch meine Beinmuskulatur gestärkt. Nordic Walking gibt es als Therapieangebot grundsätzlich, wurde aber während meines Aufenthalts nicht angeboten.
Jedes Zimmer hat TV und es gibt auch WLAN, beides ist aber nach meinem Empfinden recht teuer.
Es gibt ein abwechslungsreiches Freizeitangebot mit Kinoabenden, Life-Musik, Vorträgen und Bastelangeboten. Leider ist das wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nach einer Woche entfallen.
Die Zimmer sind ansprechend eingerichtet. Leider war ich in einem Mansardenzimmer untergebracht mit winzigen Fenstern; auch wenn draußen die Sonne geschienen hat, musste ich zusätzlich Licht anmachen, weil es so dunkel war.

3 aktive Wochen für die Gesundheitserhaltung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ganzheitliches Programm für Körper und Geist
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenspender
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als gesunder Nierenspender hatte ich gute Voraussetzungen in dieser Klinik. Für mich wurde ein überwiegend auf körperliches Training ausgerichtetes Programm zusammengestellt. Daneben wurden allerdings alle gesundheitlich relevanten Werte wie Blutzucker, Blutdruck, Cholesterin etc. gemessen und ausgiebig besprochen.
Die täglich stattfindende Visite fand ich besonders gut, da immer zeitnah die neuesten Mess-Werte besprochen wurden und auch Anpassungen für den Therapieplan regelmäßig Thema waren.
Das gesamte Team der Klink ist ausnahmslos zu loben; alle sehr kompetent und immer mit einem offenen Ohr für individuelle Fragen und Probleme.

1 Kommentar

AHeim am 17.02.2020

Sehr geehrte/r HHMiba,

es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer
Klinik zufrieden sind.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und alles Gute für die
Zukunft.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Für eine Diabetes-Fachklinik sehr enttäuschend

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Diabetesassistentinnen sind sehr engagiert und bemühen sich sehr
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor 3 Jahren die Diagnose Diabetes Mellitus Typ 2 erhalten und tat mir sehr schwer damit meinen Zucker einzustellen daher empfahl man mir eine Kur in einer Diabetesklinik. Die Fachklinik in Bad Heilbrunn ist mir wärmstens empfohlen worden, leider kann ich das nicht so weitergeben.

Ich kam am Freitag an, meine erste Diabetesberaterin sah ich erst am Montag, den Arzt erst am Mittwoch das erste Mal. Bei einer Kurdauer von 9 Tagen mit dem Ziel meinen Zucker einzustellen, ist mir das alles viel zu spät, vor allem da vorher von meiner Seite schon bekannt war das mein Körper es nicht verträgt wenn der Zucker so schnell nach unten gedrückt wird. Leider haben Sie dies nicht beachtet und/oder geglaubt und meinen Zucker extrem nach unten gedrückt, mir ging es auch dementsprechend schlecht in der Zeit.

Desweiteren finde ich das Essen für eine Diabetesklinik nicht passend. Ein Patient sollte richtig essen lernen und somit zumindest die Wahl haben was er essen will. Leider gab es diese Möglichkeit nicht. Keine Möglichkeit Vollkorn zu essen oder sich ein Gericht auszusuchen das für Diabetiker besser geeignet ist. Das Essen bestand aus viel Weißmehl, Fertigsaucen und Instantprodukten (so schmeckte es zumindest). Ich würde von einer Diabetesklinik schon erwarten, dass das was ich in den Schulungen lerne auch direkt umsetzen kann beim Essen, denn gerade Typ 2 Diabetiker können viel über das Essen einstellen und verändern. Auch wenn mit modernen Therapieprinzipien fast jedes Essen möglich sein sollte, wird doch von so gut wie jedem Arzt, vielen Artikeln etc. die Ernährungsumstellung empfohlen, wie auch in der Ernährungsberatung in Ihrer Klinik. Wenn ich schon in den Schulungen lerne was schlechtes Essen ist für mich dann möchte ich zumindest die Möglichkeit haben zu entscheiden ob ich gutes oder schlechtes Essen esse, dies war aber nur bedingt möglich. Die gesündeste Art die Diabetes in Griff zu bekommen ist mit einer Ernährungsumstellung, darauf wird aber, außer in den Schulungen, überhaupt nicht darauf eingegangen.

Alles in allem war ich sehr unzufrieden mit dem Kuraufenthalt in einer Fachklinik für Diabetes. Auf mich wurde nicht eingegangen, Behandlung begann viel zu spät um den Zucker vernünftig und in einem gesunden Maß einzustellen und das Essen war sehr enttäuschend.

Keine gute Behandlung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Versuche, zu unnötigen weiteren Behandlungen zu überreden; unfreundlicher und arroganter Chefarzt und behandelnder Arzt.

1 Kommentar

AHeim am 11.12.2019

Sehr geehrte/r 12345AB123,

wir bedauern, dass Sie mit Ihrer Behandlung in unserer Klinik im Jahr 2016 nicht zufrieden waren. Bedauerlicherweise können wir die genauen Hintergründe und die Notwendigkeit der empfohlenen weiteren Behandlung im zeitlichen Abstand von 3 Jahren nicht mehr nachvollziehen. Gerne biete ich Ihnen an, mich direkt zu kontaktieren, um die näheren Umstände zu besprechen.

Wir hoffen, dass Ihr Diabetes gut eingestellt ist und es Ihnen gut geht.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Keine adäquate und gute Betreuung-in den meisten Bereichen Massenabfertigung!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Information über die Veränderung der Einstufung!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ein Physiotherapeut ist wirklich auf mich eingegangen und liess mich auch barfuß auf der Wiese und im Bach gehen
Kontra:
Keine wirklich gute medizinische Betreuung - eher 08/15 Massenabfertigung
Krankheitsbild:
GehirntumorTumorOP und Herzinsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer sehr schweren Gehirnoperation kam ich in die REHA nach Bad Heilbrunn. Als erstes wurde ich ohne Information in eine andere Stufe eingestuft, sodass es nicht mehr als Reha sondern als KUR eingestuft wurde und die Krankenkasse ihre schon gegebene Kostenzusage zurückzog! das erfuhr ich als ich wieder zu Hause war!!! Ich hätte dringend eine Traumatherapie gebraucht, ebenso Lymphdrainage- gibt es auch auf Nachfrage nicht dort. Die Betreuung war z.Teil miserabel und nicht adäquat. Wichtig war nur der HOL- und BRINGdienstzu den einzelnen Therapieräumen! Ich war noch sehr geschwächt und hatte z.Bsp. große Mühe die sehr schweren Stühle im Esssaal zu bewegen. Wir waren zu 6 an einem Tisch -wenn alle da waren, sehr eng( und mein- nicht unsympathischer-Nachbar spuckte mir beim Reden immer ins Essen). Das Essen war schlecht und ich kam mit einer Darmentzündung nach Hause und musste dann gleich wieder ins Krankenhaus. So wenig echt persönliche und fachgerechte Betreuung wie da habe ich noch nie erlebt!! (und ich habe in meinem Leben schon 2x eine Reha machen müssen!)

1 Kommentar

AHeim am 25.11.2019

Sehr geehrter Patient,

wir bedauern die Umstände, die sich aufgrund Ihres Versicherungsstatus im Kontext der Rehabilitation ergeben haben. Leider besteht für zahlreiche privatversicherte Klienten kein Versicherungsschutz für die Phase der Anschlussheilbehandlung, so dass der Eindruck entsteht, dass die Krankenkasse eine schon gegebene Kostenzusage zurückgezogen hätte.
Möglichkeiten einer neuropsychologischen Betreuung, beispielsweise zur Verarbeitung von Erkrankungen sind in unserem Hause ebenso gegeben wie die Option Lymphdrainage, eine Traumatherapie im eigentlichen Sinne ist nach unserer Einschätzung aufgrund des langfristigen Aspektes eher eine Domäne einer ambulanten Betreuung. Immerhin hatten Sie im Zusammenhang mit der physiotherapeutischen Betreuung auch einen positiven Eindruck aus unserem Hause mitnehmen können. Haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund Ihres lange zurückliegenden Entlassungstermins nicht detaillierter auf Ihre Einlassung eingehen können, wir hätten uns gewünscht, dass Sie die Kritik während Ihres stationären Aufenthaltes so vorgebracht hätten.

Wir verbleiben mit den besten Wünschen für Ihre weitere Gesundheit

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Positiver Aufenthalt in Bad Heilbrunn

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel gelernt und mitgenommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf jede Frage sachlich und ausführlich eingegangen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut fachlich kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Internet-Störungen nur widerwillig repariert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Abläufe sehr professionell organisiert)
Pro:
Nephrologie-Team + gesamte Klinik
Kontra:
TV +Internet: Preis und Leistung
Krankheitsbild:
Nierenversagen-tranplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zusammen mit meiner Ehefrau nach einer Nierentransplantation (Niere von meiner Gattin) zur Nachsorge in Bad Heilbrunn.
Wir beide waren sehr skeptisch ob uns der Kuraufenthalt was bringen würde oder nur Zeitverschwendung wäre.
Die drei Wochen Aufenthalt waren aber dann für uns eine absolut positive und lehrreiche Erfahrung.
Vom Ärzteteam bis zum Pflegepersonal alle positiv professionell, höflich und zuvorkommend.
Man hatte immer den Eindruck, Sie wissen genau was Sie tun.
Das Zimmer war immer sauber, lob an die Putzfrau, angemessen Möbiliert, wenn auch die Möbel etwas in die Jahre gekommen sind, aber mit einem großzügigen Balkon.
Die Tage sehr gut mit Anwendungen und Vorträgen durchgetaktet.
Also wenn man mitmacht dann ist es kein Urlaubsaufenthalt,was eine Kur auch sicher nicht sein sollte.
Auch die anderen Fachbereiche, die wir im Laufe unseres Aufenthaltes kontaktierten können wir nur lobend erwähnen.
Wir möchten es hier auch nicht versäumen dem Küchenchef und seinem Team ein Lob auszusprechen.
Was Er und sein Team mit dem sicher nicht üppigen Budget an Speisen gezaubert hat ist bewundernswert.
Sicher war die Verpflegung, wie einige Patienten kritisierten nicht mit einem 5-Sterne-Hotel vergleichbar aber einen frisch transplantieren Menschen angemessen frisch und schmackhaft zubereitet.
Leider komme ich nicht umhin auch etwas negatives anzusprechen:
Die Preise für TV und Internet, noch dazu für den miesen langsamen und ständig gestörten Internetempfang
waren viel zu teuer.

Aber insgesamt war der Kuraufenthalt für uns postiv.

Wir haben sehr viel über die Niere,deren vielfältige Funktionen, über meinen Diabetes Typ 3 (wegen Einnahme von Immunsuppressiva bekommen) und über richtige Nahrungszubereitung gelernt.

Dafür vielen herzlichen Dank.

Nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Seelsorge durch Frau Winter, Psychotherapie Frau Kienzle-Sick
Kontra:
Siehe oben
Krankheitsbild:
Bandscheibenprolaps L3/L4, Z.n. Spondylodese OP L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist für frisch operierte Patieten ungeeignet, da sehr lange Wege zu den Therapieeinrichtungen zu bewerkstelligen sind.
Die Zimmer sind spärlich eingerichtet, außer man zahlt pro Tag 90 Euro dazu, für ein Komfortzimmer. Das sieht natürlich anders aus.
Die ärztliche Aufnahmeuntersuchung war sehr knapp, ca. 10 Minuten, kein Interesse an Fremdbefunden, nur was jetzt aktuell wichtig ist und dann wurde auf den nächsten Tag verwiesen.
Das Pflegepersonal hält sich sehr bedeckt mit Informationen, oder der Nachfrage, ob man als frischoperierter Patient Hilfe benötigt. Man ist sich selber überlassen.Haus 2, Station 4. Das Schwesternzimmer ist nur zweimal pro Tag geöffnet, für Fragen, und dann wird einem der Eindruck vermittelt, daß man besser geht, wie kommt.
Die Therapiezettel werden an die Türe geklippst, ohne Kommentar oder irgend ein Wort.
Geänderte Medikamente werden ins Zimmer gestellt, wobei ich noch die falschen hatte, gut daß ich Sach - und Fachkenntnis als Krankenschwester hatte, und diese sofort zurück gegeben habe. Kein Wort der Entschuldigung, gar nichts.
Am 2. Tag sollte es schon mit MTT( Medizinische Trainingstherapie) losgehen, das war nach 14 Tagen schwerer Bandscheibenoperation viel zu früh. Ergebnis: Starke Rückenschmerzen.
Ab da habe ich das Tempo gedrosselt, sonst hätte ich die drei Wochen in dieser Klinik nicht überstanden.
Die Therapeuten sind soweit manierlich, aber darauf bedacht, einen Patienten sofort fit zu machen, ohne mal auf Vorbefunde oder Geschehnisse zu achten, die ein langsameres Vorgehen benötigen.
Und beim Abzocken ist die Klinik Vorreiter: Telefon, Fernsehen, Internet, Wäschekorb, Bügeleisen, dafür muß man bezahlen. Das läppert sich ganz schön.
Der einzige Lichtblick in dieser Zeit war Frau Winter, die Pastoralreferentin, die mit seelsorgerischen Gesprächen Licht in den trüben Klinikalltag gebracht hat.
Fazit: Dieses Haus kommt für mich nicht mehr in Frage, weil meine Erfahrungen überwiegend nur negativ waren.

1 Kommentar

AHeim am 30.08.2019

Sehr geehrte Sunflower62,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik unzufrieden sind.
Gerne hätten wir uns mit Ihnen über die angesprochenen Themen noch während Ihres Aufenthalts ausgetauscht, um zeitnah konkrete Verbesserungen einzuleiten. Diese Chance haben Sie uns leider nicht gegeben.

Die Station 2.4 auf welcher Sie untergebracht waren, wurde erst im vergangenen Winter von Grund auf renoviert und neu ausgestattet. Insofern würde uns interessieren, was Sie dort an Ausstattung vermisst haben.

Als Krankenschwester ist Ihnen sicherlich bekannt, dass mittlerweile auch nach schweren Operationen eine angepasste Stärkung der Muskulatur angestrebt wird und von den Operateuren auch empfohlen wird. Nach Operationen an der Wirbelsäule beinhaltet dies stabilisierende Übungen, keine mobilisierenden Übungen. Dies wird so auch individuell durchgeführt. In jedem Fall wird bei der Festlegung unseres Behandlungsprogrammes immer die medizinische Vorgeschichte unserer Patienten berücksichtigt.

Schön, dass Sie zumindest unser Angebot der Klinikseelsorge positiv erlebt haben.

Mit den besten Wünschen für Ihre weitere Genesung

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Super Kräfte tanken in Bad Heilbrunn

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jedes Jahr große Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Beratungen, Zeit für eigene Fragen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute, nette und einfühlsame Fachärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bestens, machen "fast" alles möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schöne, helle Zimmer und beste Sauberkeit)
Pro:
von der Direktion bis zum "kleinsten" Job in der Klinik alles Super
Kontra:
ohne Kontra
Krankheitsbild:
Nachsorge nach Transplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Fachklinik wird man gleich sehr herzlich begrüßt und aufgenommen. DieZimmer sind schön, sonnig und zum Großteil mit einem Balkon. Das gesamte Personal, die Ärzte sind sehr nett und einfühlsam. Immer freundlich und zuvorkommend. Die Behandlungen werden sehr gut auf den einzelnen Patienten zugeschnitten. Ich hatte zwar viele Behandlungen aber es lief alles Reibungslos. Die vielen Behandlungen gingen nachtürlich auch auf meine Wünsche zurück.
Kompetente Ärzte nehmen sich Zeit. Nach meiner Reha iun Bad Heilbrunn bin ich wieder deutlich belastbarer und erheblich fiter als davor.
Ein sehr gutes, abwechslungsreiches und vor allem mit viel Frischem Gemüse und Obst Essen rundet den Klinikalltag ab.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen und möchte nächstes Jahr auf alle Fälle wieder hierher kommen.
Ich war bereits das 8.Malin der Fachklinik und hoffe natürlich noch sehr oft zu kommen.

Angenehm

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich und persönlich
Kontra:
Krankheitsbild:
coxarthrose
Erfahrungsbericht:

Ich bekam in Agatharied eine neue Hüfte.Dann wurde ich nach Bad-Heilbrunn verlegt.
Vom ersten Tag an war alles positiv.
Ein hübsches großes,sauberes Zimmer, mit allen Bequemlichkeiten und Sicherheiten im Badezimmer.
Herrlicher Blick auf viel Grün mit Berg und guter Luft. Das Essen abwechslungsreich und lecker. Besonders liebte ich zum Frühstück den Obstsalat.

Der Plan für meine Anwendungen war immer für eine Woche terminiert. Zwischendurch ein paar Änderungen, wie Termintausch oder zusätzlich neue Anwendungen. Es machte die Sache interessant.
Für mich war das alles so hervorragend angenehm, sei es Hüft/Knie Übungen oder MTT (Muckibude), Lymphdrainage, physikal. Therapie, Bewegungsbad, Magnetfeldtherapie. Ich merkte förmlich, wie es mir laufend besser ging.

Alle Therapeuten! waren immer sehr freundlich und aufmerksam.

Ein einziges mal kam ich mit meinen Terminen ins Schleudern.
Um 7:30 Uhr war MTT angesagt.Um 7:40 Uhr sollte ich bei der Blutabnahme sein und um 8:00 Uhr begann ein Vortrag über Gelenke.

Nun, ich habe entschieden: Zuerst MTT bis 8:00 Uhr dann Blutabnahme und zum Vortrag kam ich 10 Minuten später. Das war nicht weiter schlimm.

Ich behalte Bad-Heilbrunn in guter Erinnerung.

1 Kommentar

AHeim am 07.08.2019

Sehr geehrte/r MacMillan,

es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik zufrieden sind. Herzlichen Dank für die Rückmeldung und alles Gute für Ihren weiteren Genesungsverlauf.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Reha in Bad Heilbrunn einfach Super

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es war bisher alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Beratung der Ärzte, Pflege, Ernährung usw.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfach Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles läuft reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (wurde renoviert, schöne Zimmer)
Pro:
nettes, gut ausgebildetes Personal, beste Ärzte und Leitung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Transplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich berichte jetzt schon mal Vorab bei meiner Halbzeit von meinem Klinikaufenthalt. Ich bin das 7. Mal in dieser Klinik nach einer Transplantation. Ich finde alles Bestens. Die Pflege, das Essen und natürlich auch die Anwendungen. In meinen 7 Aufenthalten gab es bisher keine Probleme. Besonders möchte die die Klinikleitung hervorheben, die Ärzte und natürlich das gesamte Pflegepersonal. Nicht vergessen darf man die Küche und die Reinigung. Alles sehr nette, freundliche und geduldige Menschen. Was mich besonders freut ist die Tatsache dass im März eine große Anzahl von der Klinik, angefangen beim kaufm. Direktor über Ärzte und Pflegepersonal am Organspendelauf in München teilgenommen haben. Ich war persönlich dort und kann nur bestätigen dass das eine super Veranstaltung war. Ich hoffe dass ich noch sehr oft nach Bad Heilbrunn kommen kann und darf.

1 Kommentar

AHeim am 05.08.2019

Sehr geehrter Hermann252,

vielen Dank für das positive Feedback. Dass Sie bereits zum 7. Mal unser Gast sind, spricht für unsere Arbeit. Es ist uns immer eine Freude, Sie bei uns zu begrüßen.

Alles Gute im Namen des gesamten Teams der FKH

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Mangelhafte Rehakliniken und Universitätskliniken

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider wenig positives zu berichten
Kontra:
Mangelhafte fachliche Kompetenz, schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Krebs, Gehirntumor
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin ist nach der Gehirnkrebsbehandlung in diese Rehaklinik gegangen. Ihr Sehvermögen ist extrem eingeschränkt. Die Rehaklinik ist bzgl.der Unterbringung OK. Die medizinische Betreuungsqualität ist ziemlich mangelhaft. Anstatt ihr Bewegungssicherheit im Alltag zu vermitteln, bekam sie dort lediglich Lymphdrainage und wurde gelegentlich in die frische Luft gebracht. Nach zwei Wochen dort bekam sie eine starke Migräneattacke und konnte plötzlich nicht mehr reden. Die zuständige Ärztin hat die Migräne offensichtlich nicht als solche erkannt und hat die Patientin samt Koffer umgehend in die Universitätsklinik in München transportieren lassen. Erst abends konnte ein Rücktransport in die Rehaklinik organisiert werden. Ich habe am nächsten Tag in der Rehaklinik angerufen, um mit der zuständigen Ärztin zu reden. Vergeblich. Man hat mich gebeten, nächste Woche persönlich zu erscheinen, um einen Gesprächsttermin zu vereinbaren! Meine Frage, weshalb man für Terminvereinbarung persönlich erscheinen muß, wurde abgewimmelt. Alles reine Verzögerungs- und Zermürbungstaktik. Wo ist Deutschlands Gesundheitswesen bloß angekommen!

1 Kommentar

AHeim am 27.06.2019

Sehr geehrte isberk,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung im Beurteilungsportal, die uns die Möglichkeit einräumt, die Situation auch aus unserer Sicht kritisch zu würdigen. Grundsätzlich hatten Sie sich als Freundin einer Patientin nicht hinreichend informiert gefühlt und führen Kritik, am Telefon keine ausreichende Auskunft erhalten zu haben. Ein persönliches Gesprächsangebot hatten Sie bedauerlicherweise als Verzögerungs- oder Zermürbungstaktik empfunden. Lassen Sie zu unserer Entlastung anführen, dass die Umstände, die zur Verlegung führten, mit der Patientin, Ihrer Tochter und der Universitätsklinik in München umfassend und ausführlich besprochen waren und so auch abgestimmt waren. Die Verschlechterung eines neurologischen Zustandsbildes, beispielsweise im Sinne Ihrer Schilderung, dass eine plötzliche Sprechunfähigkeit vorliege, wurde aufgrund der Vorgeschichte grundsätzlich als Alarmsignal gewertet und war nicht von vornherein als Migräneattacke zu erkennen.
Die Ergebnisse der Untersuchung waren dann innerhalb des Teams fachärztlich mit der Patientin auch besprochen worden. Telefonische Beratungen von Bekannten und Freunden sind datenschutzrechtlich auch nicht unproblematisch.
Die Wahrnehmung des Behandlungsplanes, in Ihrer Darstellung beschränkt auf Lymphdrainage, bedarf der Korrektur, ergänzend zu balneophysikalischen Anwendungen erfolgten Therapien, interdisziplinär abgestimmt aus den Bereichen Logopädie, Neuropsychologie, Physiotherapie und Ergotherapie in entsprechender Abstimmung und hoher Therapiedichte.
Ein persönliches Gespräch mit unserer Patientin, Ihren Angehörigen, zu dem auch Sie – das Einverständnis unserer Patientin vorausgesetzt – hätten erscheinen können, wäre aus unserer Sicht geeignet gewesen, Ihren Blickwinkel auf den Sachverhalt zu erweitern. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass primär Einzelheiten der Notfallversorgung und der Behandlungsplanung mit Patienten und ihren unmittelbaren Angehörigen besprochen werden, und dass häufig Bekannte und Freunde dabei ein Stück weit außen vor bleiben müssen.

Mit freundlichen Grüßen



Dr. med. P. Bader
Chefarzt Neurologie

Es gibt keine bessere Klinik!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Großer Verwaltungsaufwand
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Neueinstellung meines Blutzuckerspiegels war dringend notwendig. Der Insulinverbrauch war einfach zu hoch, manche Medikamente verursachte Durchfall, höchste Zeit für einen Klinikaufenthalt:
Das Aufnahmegespräch führte Dr. Weh zusammen mit dem späteren Therapeuten H. Saxinger sehr zielgerichtet, empfahl aber zunächst die alten Medikamente weiterzuverwenden.

Erst nach 3 Tagen kam der Chefarzt Dr. Liebl, er stellte die komplette Medikamentation um. Ich erhielt ein neues Insulin das sehr schnell ins Blut ging, dank des Inhaltsstoffes Vitamin B. Er verordnete das Medikament Siofor, das keinen Durchfall mehr verursachte.
Vom Therapeuten H. Saxinger fühlte ich mich gut betreut, er ist ein absoluter Praktiker, der die Ernährung, die er vorgibt selbst verinnerlicht hat. Er erstellte die Therapiepläne und verbesserte sie täglich. Das führte dazu, dass ich nur noch abends und morgens spritze musste, mittags benötigte ich bein Insulin mehr. Das Langzeitinsulin wurde abgesetzt und ich bekam jetzt ein anderes Insulin.
Nach 10 Tagen war ich erstaunlicherweise so hergestellt, daß ich mich wieder wohl fühlte. H. Dr Liebl betreute mich während dieser Zeit hervorragend.

Ich fand es gut, daß es kein spezielles Essen für Diabetiker gab, es mußte halt jeder in Eigenverantwortung, wie auch außerhalb der Klinik sein Essen auswählen. Dank der gut vorgetragenen Seminare von H. Bittner wurde man auf Gefahren in Umgang mit der Ernährung und dem richtigen spritzen von Insulin darauf aufmerksam gemacht.
Was nützt es denn, wenn man in der Klinik ein Essen für Diabetiker vorgesetzt bekommt und danach draußen nicht mehr zurechtkommt?

Das war bisher die Beste Klinik in der ich mich einstellen ließ, ich werde mit Sicherheit wiederkommen!

Einziger Minuspunkt war die Papierflut mit der man bereits am Anreisetag konfrontiert wurde, sowi der Umbau des Schwimmbades.

Besonderen Dank an den kaufmännischen Leiter H. Hein, der meine Vorschläge mit großem Interesse angenommen hat.

1 Kommentar

AHeim am 27.05.2019

Sehr geehrter Zirbel,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik und das angenehme Gespräch.

Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, beschäftigt uns das Thema "Papierflut" sehr intensiv und wir haben auch gute Ideen, wie wir das lösen können.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und natürlich eine weiterhin gute Genesung bzw. gute BZ-Werte.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Verbesserung erwünscht

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolle Ärzte und Beraterinnen
Kontra:
Essen No GO
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in der Klinik die vergangenen 10 Tage als Patientin bin Typ 1 Diabetikerin und habe eine Insulinpumpe.
Ein dickes Lob muss ich aussprechen an meinen Diabetologen Herrn Dr. Weh habe mich während meines Aufenthaltes enorm gut betreut gefühlt.
Ebenfalls meine Diabetesberaterin Fr.Klems habe zu jeder Zeit Hilfe bekommen und bin fachlich super gut beraten worden.
Der Chefarzt Dr. Liebl hat gute Schulungen gemacht und einem wieder auf den aktuellen Stand der Krankheit und der Forschungsergebnisse gebracht und vor allem so verständlich dass,es auch ein Patient versteht und ist auch auf Fragen und Probleme eingegangen.
Auch an ihn dickes Lob
Gut fand ich auch während meines Aufenthaltes dass es nicht nur Anwendungen sondern auch Workshops gab tolle Abwechslung. Auch die Hygiene in der Klinik tob frische Handtücher mehrmals.
Nun zum negativen:
DAS ESSEN!!
Es werden Schulungen mit Ernährungsberaterinnen
angeboten die sehr gut sind.
Aber wo bleibt die Umsetzung!!
Es wird im Klinikrestaurant keine gesunde Ernährung angeboten.
Für Diabetiker Germknödel 11 BE
Kaiserschmarrn mit gesüsster Vanillesoße und dick Puderzucker
Apfelstrudel mit Rosinen pappsüsser Vanillsoße und ebenfalls dick Puderzucker das ist sehr unprofessionell sozu sagen ein NO GO von einer Fachklinik erwarte ich auch gesund vitaminreiche Ernährung!!
Bitte überdenken sie das mal mit ihrem Küchenchef
und setzen sie sich mit ihrer Ernährungsberaterin auseinander gibt es sehr viele Verbesserungsvorschläge

1 Kommentar

AHeim am 27.05.2019

Sehr geehrte Emelie4,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung.
Bedanken möchten wir uns auch für den konstruktiven Verbesserungsvorschlag.

Wir bieten bewusst kein spezielles Diabetes–Essen an, weil dieses weder von den Fachgesellschaften empfohlen wird, noch der therapeutischen Realität entspricht, wo unter Verwendung moderner Therapieprinzipien fast jedes Essen möglich ist.
Das von Ihnen geschilderte Beispiel ist aber sicherlich diskussionswürdig, und wir werden im Rahmen unserer kontinuierlichen Verbesserungen versuchen, noch mehr die aktuellen Ernährungsempfehlungen in unserem Speiseplan umzusetzen.

Mit den besten Wünschen

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Weitere Bewertungen anzeigen...