m&i Fachklinik Bad Heilbrunn

Talkback
Image

Wörner Weg 30
83670 Bad Heilbrunn
Bayern

72 von 99 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

100 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gemischte Gefühle

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Physiotherapeuten haben sich bemüht, auch Hintergrundwissen zu vermitteln.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Mit den Ärzten hatte ich wenig Kontakt.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gutes Essen, Bewegungsbad eignet sich auch zum Schwimmen, Umgebung eignet sich gut zum Spazieren gehen und Wandern
Kontra:
Kein individuelles Behandlungkonzept
Krankheitsbild:
Retropatellararthrose, Stenose LWS, Impingementsyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha hatte ich beantragt, weil ich meine Kniegelenks-, Rücken- und Schulterprobleme besser in den Griff bekommen wollte; zu Hause fehlt mir in der Regel die Zeit dafür. Das ist mir hier im Wesentlichen gelungen, was aber mit viel Eigeninitiative verbunden war. Das Konzept der Klinik ist an Menschen ausgerichtet, die lange krank waren oder vor kurzem operiert wurden. Wer sich auch vor der Reha regelmäßig bewegt hatte - wenn auch vielleicht nicht ausreichend - ist mit den Anwendungen eher unterfordert. Man kann freie Trainigsangebote nutzen, die allerdings nicht mit allen Patienten kommuniziert werden.
In der Regel passiert in den ersten zwei Tagen fast nichts, in meinem Fall war dann erst einmal Wochenende, dann habe die Anwendungen langsam Fahrt aufgenommen um recht bald wieder zusammenzuschrumpfen wegen krankheitsbedingter Ausfälle und der Einschränkungen wegen der Corona-Pandemie.
Rund um die Klinik sind viele Wanderwege ausgeschildert. In meiner freien Zeit habe ich viele kleine und etwas größere Wanderungen unternommen. Das hügelige Gelände hat meine Knie nicht überfordert, aber dennoch meine Beinmuskulatur gestärkt. Nordic Walking gibt es als Therapieangebot grundsätzlich, wurde aber während meines Aufenthalts nicht angeboten.
Jedes Zimmer hat TV und es gibt auch WLAN, beides ist aber nach meinem Empfinden recht teuer.
Es gibt ein abwechslungsreiches Freizeitangebot mit Kinoabenden, Life-Musik, Vorträgen und Bastelangeboten. Leider ist das wegen der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie nach einer Woche entfallen.
Die Zimmer sind ansprechend eingerichtet. Leider war ich in einem Mansardenzimmer untergebracht mit winzigen Fenstern; auch wenn draußen die Sonne geschienen hat, musste ich zusätzlich Licht anmachen, weil es so dunkel war.

3 aktive Wochen für die Gesundheitserhaltung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ganzheitliches Programm für Körper und Geist
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenspender
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als gesunder Nierenspender hatte ich gute Voraussetzungen in dieser Klinik. Für mich wurde ein überwiegend auf körperliches Training ausgerichtetes Programm zusammengestellt. Daneben wurden allerdings alle gesundheitlich relevanten Werte wie Blutzucker, Blutdruck, Cholesterin etc. gemessen und ausgiebig besprochen.
Die täglich stattfindende Visite fand ich besonders gut, da immer zeitnah die neuesten Mess-Werte besprochen wurden und auch Anpassungen für den Therapieplan regelmäßig Thema waren.
Das gesamte Team der Klink ist ausnahmslos zu loben; alle sehr kompetent und immer mit einem offenen Ohr für individuelle Fragen und Probleme.

1 Kommentar

AHeim am 17.02.2020

Sehr geehrte/r HHMiba,

es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer
Klinik zufrieden sind.

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung und alles Gute für die
Zukunft.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Für eine Diabetes-Fachklinik sehr enttäuschend

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Diabetesassistentinnen sind sehr engagiert und bemühen sich sehr
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor 3 Jahren die Diagnose Diabetes Mellitus Typ 2 erhalten und tat mir sehr schwer damit meinen Zucker einzustellen daher empfahl man mir eine Kur in einer Diabetesklinik. Die Fachklinik in Bad Heilbrunn ist mir wärmstens empfohlen worden, leider kann ich das nicht so weitergeben.

Ich kam am Freitag an, meine erste Diabetesberaterin sah ich erst am Montag, den Arzt erst am Mittwoch das erste Mal. Bei einer Kurdauer von 9 Tagen mit dem Ziel meinen Zucker einzustellen, ist mir das alles viel zu spät, vor allem da vorher von meiner Seite schon bekannt war das mein Körper es nicht verträgt wenn der Zucker so schnell nach unten gedrückt wird. Leider haben Sie dies nicht beachtet und/oder geglaubt und meinen Zucker extrem nach unten gedrückt, mir ging es auch dementsprechend schlecht in der Zeit.

Desweiteren finde ich das Essen für eine Diabetesklinik nicht passend. Ein Patient sollte richtig essen lernen und somit zumindest die Wahl haben was er essen will. Leider gab es diese Möglichkeit nicht. Keine Möglichkeit Vollkorn zu essen oder sich ein Gericht auszusuchen das für Diabetiker besser geeignet ist. Das Essen bestand aus viel Weißmehl, Fertigsaucen und Instantprodukten (so schmeckte es zumindest). Ich würde von einer Diabetesklinik schon erwarten, dass das was ich in den Schulungen lerne auch direkt umsetzen kann beim Essen, denn gerade Typ 2 Diabetiker können viel über das Essen einstellen und verändern. Auch wenn mit modernen Therapieprinzipien fast jedes Essen möglich sein sollte, wird doch von so gut wie jedem Arzt, vielen Artikeln etc. die Ernährungsumstellung empfohlen, wie auch in der Ernährungsberatung in Ihrer Klinik. Wenn ich schon in den Schulungen lerne was schlechtes Essen ist für mich dann möchte ich zumindest die Möglichkeit haben zu entscheiden ob ich gutes oder schlechtes Essen esse, dies war aber nur bedingt möglich. Die gesündeste Art die Diabetes in Griff zu bekommen ist mit einer Ernährungsumstellung, darauf wird aber, außer in den Schulungen, überhaupt nicht darauf eingegangen.

Alles in allem war ich sehr unzufrieden mit dem Kuraufenthalt in einer Fachklinik für Diabetes. Auf mich wurde nicht eingegangen, Behandlung begann viel zu spät um den Zucker vernünftig und in einem gesunden Maß einzustellen und das Essen war sehr enttäuschend.

Keine gute Behandlung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Versuche, zu unnötigen weiteren Behandlungen zu überreden; unfreundlicher und arroganter Chefarzt und behandelnder Arzt.

1 Kommentar

AHeim am 11.12.2019

Sehr geehrte/r 12345AB123,

wir bedauern, dass Sie mit Ihrer Behandlung in unserer Klinik im Jahr 2016 nicht zufrieden waren. Bedauerlicherweise können wir die genauen Hintergründe und die Notwendigkeit der empfohlenen weiteren Behandlung im zeitlichen Abstand von 3 Jahren nicht mehr nachvollziehen. Gerne biete ich Ihnen an, mich direkt zu kontaktieren, um die näheren Umstände zu besprechen.

Wir hoffen, dass Ihr Diabetes gut eingestellt ist und es Ihnen gut geht.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Keine adäquate und gute Betreuung-in den meisten Bereichen Massenabfertigung!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Information über die Veränderung der Einstufung!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ein Physiotherapeut ist wirklich auf mich eingegangen und liess mich auch barfuß auf der Wiese und im Bach gehen
Kontra:
Keine wirklich gute medizinische Betreuung - eher 08/15 Massenabfertigung
Krankheitsbild:
GehirntumorTumorOP und Herzinsuffizienz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer sehr schweren Gehirnoperation kam ich in die REHA nach Bad Heilbrunn. Als erstes wurde ich ohne Information in eine andere Stufe eingestuft, sodass es nicht mehr als Reha sondern als KUR eingestuft wurde und die Krankenkasse ihre schon gegebene Kostenzusage zurückzog! das erfuhr ich als ich wieder zu Hause war!!! Ich hätte dringend eine Traumatherapie gebraucht, ebenso Lymphdrainage- gibt es auch auf Nachfrage nicht dort. Die Betreuung war z.Teil miserabel und nicht adäquat. Wichtig war nur der HOL- und BRINGdienstzu den einzelnen Therapieräumen! Ich war noch sehr geschwächt und hatte z.Bsp. große Mühe die sehr schweren Stühle im Esssaal zu bewegen. Wir waren zu 6 an einem Tisch -wenn alle da waren, sehr eng( und mein- nicht unsympathischer-Nachbar spuckte mir beim Reden immer ins Essen). Das Essen war schlecht und ich kam mit einer Darmentzündung nach Hause und musste dann gleich wieder ins Krankenhaus. So wenig echt persönliche und fachgerechte Betreuung wie da habe ich noch nie erlebt!! (und ich habe in meinem Leben schon 2x eine Reha machen müssen!)

1 Kommentar

AHeim am 25.11.2019

Sehr geehrter Patient,

wir bedauern die Umstände, die sich aufgrund Ihres Versicherungsstatus im Kontext der Rehabilitation ergeben haben. Leider besteht für zahlreiche privatversicherte Klienten kein Versicherungsschutz für die Phase der Anschlussheilbehandlung, so dass der Eindruck entsteht, dass die Krankenkasse eine schon gegebene Kostenzusage zurückgezogen hätte.
Möglichkeiten einer neuropsychologischen Betreuung, beispielsweise zur Verarbeitung von Erkrankungen sind in unserem Hause ebenso gegeben wie die Option Lymphdrainage, eine Traumatherapie im eigentlichen Sinne ist nach unserer Einschätzung aufgrund des langfristigen Aspektes eher eine Domäne einer ambulanten Betreuung. Immerhin hatten Sie im Zusammenhang mit der physiotherapeutischen Betreuung auch einen positiven Eindruck aus unserem Hause mitnehmen können. Haben Sie Verständnis, dass wir aufgrund Ihres lange zurückliegenden Entlassungstermins nicht detaillierter auf Ihre Einlassung eingehen können, wir hätten uns gewünscht, dass Sie die Kritik während Ihres stationären Aufenthaltes so vorgebracht hätten.

Wir verbleiben mit den besten Wünschen für Ihre weitere Gesundheit

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Positiver Aufenthalt in Bad Heilbrunn

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel gelernt und mitgenommen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf jede Frage sachlich und ausführlich eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut fachlich kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Internet-Störungen nur widerwillig repariert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Abläufe sehr professionell organisiert)
Pro:
Nephrologie-Team + gesamte Klinik
Kontra:
TV +Internet: Preis und Leistung
Krankheitsbild:
Nierenversagen-tranplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zusammen mit meiner Ehefrau nach einer Nierentransplantation (Niere von meiner Gattin) zur Nachsorge in Bad Heilbrunn.
Wir beide waren sehr skeptisch ob uns der Kuraufenthalt was bringen würde oder nur Zeitverschwendung wäre.
Die drei Wochen Aufenthalt waren aber dann für uns eine absolut positive und lehrreiche Erfahrung.
Vom Ärzteteam bis zum Pflegepersonal alle positiv professionell, höflich und zuvorkommend.
Man hatte immer den Eindruck, Sie wissen genau was Sie tun.
Das Zimmer war immer sauber, lob an die Putzfrau, angemessen Möbiliert, wenn auch die Möbel etwas in die Jahre gekommen sind, aber mit einem großzügigen Balkon.
Die Tage sehr gut mit Anwendungen und Vorträgen durchgetaktet.
Also wenn man mitmacht dann ist es kein Urlaubsaufenthalt,was eine Kur auch sicher nicht sein sollte.
Auch die anderen Fachbereiche, die wir im Laufe unseres Aufenthaltes kontaktierten können wir nur lobend erwähnen.
Wir möchten es hier auch nicht versäumen dem Küchenchef und seinem Team ein Lob auszusprechen.
Was Er und sein Team mit dem sicher nicht üppigen Budget an Speisen gezaubert hat ist bewundernswert.
Sicher war die Verpflegung, wie einige Patienten kritisierten nicht mit einem 5-Sterne-Hotel vergleichbar aber einen frisch transplantieren Menschen angemessen frisch und schmackhaft zubereitet.
Leider komme ich nicht umhin auch etwas negatives anzusprechen:
Die Preise für TV und Internet, noch dazu für den miesen langsamen und ständig gestörten Internetempfang
waren viel zu teuer.

Aber insgesamt war der Kuraufenthalt für uns postiv.

Wir haben sehr viel über die Niere,deren vielfältige Funktionen, über meinen Diabetes Typ 3 (wegen Einnahme von Immunsuppressiva bekommen) und über richtige Nahrungszubereitung gelernt.

Dafür vielen herzlichen Dank.

Nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Seelsorge durch Frau Winter, Psychotherapie Frau Kienzle-Sick
Kontra:
Siehe oben
Krankheitsbild:
Bandscheibenprolaps L3/L4, Z.n. Spondylodese OP L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist für frisch operierte Patieten ungeeignet, da sehr lange Wege zu den Therapieeinrichtungen zu bewerkstelligen sind.
Die Zimmer sind spärlich eingerichtet, außer man zahlt pro Tag 90 Euro dazu, für ein Komfortzimmer. Das sieht natürlich anders aus.
Die ärztliche Aufnahmeuntersuchung war sehr knapp, ca. 10 Minuten, kein Interesse an Fremdbefunden, nur was jetzt aktuell wichtig ist und dann wurde auf den nächsten Tag verwiesen.
Das Pflegepersonal hält sich sehr bedeckt mit Informationen, oder der Nachfrage, ob man als frischoperierter Patient Hilfe benötigt. Man ist sich selber überlassen.Haus 2, Station 4. Das Schwesternzimmer ist nur zweimal pro Tag geöffnet, für Fragen, und dann wird einem der Eindruck vermittelt, daß man besser geht, wie kommt.
Die Therapiezettel werden an die Türe geklippst, ohne Kommentar oder irgend ein Wort.
Geänderte Medikamente werden ins Zimmer gestellt, wobei ich noch die falschen hatte, gut daß ich Sach - und Fachkenntnis als Krankenschwester hatte, und diese sofort zurück gegeben habe. Kein Wort der Entschuldigung, gar nichts.
Am 2. Tag sollte es schon mit MTT( Medizinische Trainingstherapie) losgehen, das war nach 14 Tagen schwerer Bandscheibenoperation viel zu früh. Ergebnis: Starke Rückenschmerzen.
Ab da habe ich das Tempo gedrosselt, sonst hätte ich die drei Wochen in dieser Klinik nicht überstanden.
Die Therapeuten sind soweit manierlich, aber darauf bedacht, einen Patienten sofort fit zu machen, ohne mal auf Vorbefunde oder Geschehnisse zu achten, die ein langsameres Vorgehen benötigen.
Und beim Abzocken ist die Klinik Vorreiter: Telefon, Fernsehen, Internet, Wäschekorb, Bügeleisen, dafür muß man bezahlen. Das läppert sich ganz schön.
Der einzige Lichtblick in dieser Zeit war Frau Winter, die Pastoralreferentin, die mit seelsorgerischen Gesprächen Licht in den trüben Klinikalltag gebracht hat.
Fazit: Dieses Haus kommt für mich nicht mehr in Frage, weil meine Erfahrungen überwiegend nur negativ waren.

1 Kommentar

AHeim am 30.08.2019

Sehr geehrte Sunflower62,

wir bedauern sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik unzufrieden sind.
Gerne hätten wir uns mit Ihnen über die angesprochenen Themen noch während Ihres Aufenthalts ausgetauscht, um zeitnah konkrete Verbesserungen einzuleiten. Diese Chance haben Sie uns leider nicht gegeben.

Die Station 2.4 auf welcher Sie untergebracht waren, wurde erst im vergangenen Winter von Grund auf renoviert und neu ausgestattet. Insofern würde uns interessieren, was Sie dort an Ausstattung vermisst haben.

Als Krankenschwester ist Ihnen sicherlich bekannt, dass mittlerweile auch nach schweren Operationen eine angepasste Stärkung der Muskulatur angestrebt wird und von den Operateuren auch empfohlen wird. Nach Operationen an der Wirbelsäule beinhaltet dies stabilisierende Übungen, keine mobilisierenden Übungen. Dies wird so auch individuell durchgeführt. In jedem Fall wird bei der Festlegung unseres Behandlungsprogrammes immer die medizinische Vorgeschichte unserer Patienten berücksichtigt.

Schön, dass Sie zumindest unser Angebot der Klinikseelsorge positiv erlebt haben.

Mit den besten Wünschen für Ihre weitere Genesung

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Super Kräfte tanken in Bad Heilbrunn

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jedes Jahr große Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ausführliche Beratungen, Zeit für eigene Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute, nette und einfühlsame Fachärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bestens, machen "fast" alles möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schöne, helle Zimmer und beste Sauberkeit)
Pro:
von der Direktion bis zum "kleinsten" Job in der Klinik alles Super
Kontra:
ohne Kontra
Krankheitsbild:
Nachsorge nach Transplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Fachklinik wird man gleich sehr herzlich begrüßt und aufgenommen. DieZimmer sind schön, sonnig und zum Großteil mit einem Balkon. Das gesamte Personal, die Ärzte sind sehr nett und einfühlsam. Immer freundlich und zuvorkommend. Die Behandlungen werden sehr gut auf den einzelnen Patienten zugeschnitten. Ich hatte zwar viele Behandlungen aber es lief alles Reibungslos. Die vielen Behandlungen gingen nachtürlich auch auf meine Wünsche zurück.
Kompetente Ärzte nehmen sich Zeit. Nach meiner Reha iun Bad Heilbrunn bin ich wieder deutlich belastbarer und erheblich fiter als davor.
Ein sehr gutes, abwechslungsreiches und vor allem mit viel Frischem Gemüse und Obst Essen rundet den Klinikalltag ab.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen und möchte nächstes Jahr auf alle Fälle wieder hierher kommen.
Ich war bereits das 8.Malin der Fachklinik und hoffe natürlich noch sehr oft zu kommen.

Angenehm

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundlich und persönlich
Kontra:
Krankheitsbild:
coxarthrose
Erfahrungsbericht:

Ich bekam in Agatharied eine neue Hüfte.Dann wurde ich nach Bad-Heilbrunn verlegt.
Vom ersten Tag an war alles positiv.
Ein hübsches großes,sauberes Zimmer, mit allen Bequemlichkeiten und Sicherheiten im Badezimmer.
Herrlicher Blick auf viel Grün mit Berg und guter Luft. Das Essen abwechslungsreich und lecker. Besonders liebte ich zum Frühstück den Obstsalat.

Der Plan für meine Anwendungen war immer für eine Woche terminiert. Zwischendurch ein paar Änderungen, wie Termintausch oder zusätzlich neue Anwendungen. Es machte die Sache interessant.
Für mich war das alles so hervorragend angenehm, sei es Hüft/Knie Übungen oder MTT (Muckibude), Lymphdrainage, physikal. Therapie, Bewegungsbad, Magnetfeldtherapie. Ich merkte förmlich, wie es mir laufend besser ging.

Alle Therapeuten! waren immer sehr freundlich und aufmerksam.

Ein einziges mal kam ich mit meinen Terminen ins Schleudern.
Um 7:30 Uhr war MTT angesagt.Um 7:40 Uhr sollte ich bei der Blutabnahme sein und um 8:00 Uhr begann ein Vortrag über Gelenke.

Nun, ich habe entschieden: Zuerst MTT bis 8:00 Uhr dann Blutabnahme und zum Vortrag kam ich 10 Minuten später. Das war nicht weiter schlimm.

Ich behalte Bad-Heilbrunn in guter Erinnerung.

1 Kommentar

AHeim am 07.08.2019

Sehr geehrte/r MacMillan,

es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik zufrieden sind. Herzlichen Dank für die Rückmeldung und alles Gute für Ihren weiteren Genesungsverlauf.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Reha in Bad Heilbrunn einfach Super

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es war bisher alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Beratung der Ärzte, Pflege, Ernährung usw.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfach Spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles läuft reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (wurde renoviert, schöne Zimmer)
Pro:
nettes, gut ausgebildetes Personal, beste Ärzte und Leitung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Zustand nach Transplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich berichte jetzt schon mal Vorab bei meiner Halbzeit von meinem Klinikaufenthalt. Ich bin das 7. Mal in dieser Klinik nach einer Transplantation. Ich finde alles Bestens. Die Pflege, das Essen und natürlich auch die Anwendungen. In meinen 7 Aufenthalten gab es bisher keine Probleme. Besonders möchte die die Klinikleitung hervorheben, die Ärzte und natürlich das gesamte Pflegepersonal. Nicht vergessen darf man die Küche und die Reinigung. Alles sehr nette, freundliche und geduldige Menschen. Was mich besonders freut ist die Tatsache dass im März eine große Anzahl von der Klinik, angefangen beim kaufm. Direktor über Ärzte und Pflegepersonal am Organspendelauf in München teilgenommen haben. Ich war persönlich dort und kann nur bestätigen dass das eine super Veranstaltung war. Ich hoffe dass ich noch sehr oft nach Bad Heilbrunn kommen kann und darf.

1 Kommentar

AHeim am 05.08.2019

Sehr geehrter Hermann252,

vielen Dank für das positive Feedback. Dass Sie bereits zum 7. Mal unser Gast sind, spricht für unsere Arbeit. Es ist uns immer eine Freude, Sie bei uns zu begrüßen.

Alles Gute im Namen des gesamten Teams der FKH

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Mangelhafte Rehakliniken und Universitätskliniken

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider wenig positives zu berichten
Kontra:
Mangelhafte fachliche Kompetenz, schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Krebs, Gehirntumor
Erfahrungsbericht:

Meine Freundin ist nach der Gehirnkrebsbehandlung in diese Rehaklinik gegangen. Ihr Sehvermögen ist extrem eingeschränkt. Die Rehaklinik ist bzgl.der Unterbringung OK. Die medizinische Betreuungsqualität ist ziemlich mangelhaft. Anstatt ihr Bewegungssicherheit im Alltag zu vermitteln, bekam sie dort lediglich Lymphdrainage und wurde gelegentlich in die frische Luft gebracht. Nach zwei Wochen dort bekam sie eine starke Migräneattacke und konnte plötzlich nicht mehr reden. Die zuständige Ärztin hat die Migräne offensichtlich nicht als solche erkannt und hat die Patientin samt Koffer umgehend in die Universitätsklinik in München transportieren lassen. Erst abends konnte ein Rücktransport in die Rehaklinik organisiert werden. Ich habe am nächsten Tag in der Rehaklinik angerufen, um mit der zuständigen Ärztin zu reden. Vergeblich. Man hat mich gebeten, nächste Woche persönlich zu erscheinen, um einen Gesprächsttermin zu vereinbaren! Meine Frage, weshalb man für Terminvereinbarung persönlich erscheinen muß, wurde abgewimmelt. Alles reine Verzögerungs- und Zermürbungstaktik. Wo ist Deutschlands Gesundheitswesen bloß angekommen!

1 Kommentar

AHeim am 27.06.2019

Sehr geehrte isberk,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung im Beurteilungsportal, die uns die Möglichkeit einräumt, die Situation auch aus unserer Sicht kritisch zu würdigen. Grundsätzlich hatten Sie sich als Freundin einer Patientin nicht hinreichend informiert gefühlt und führen Kritik, am Telefon keine ausreichende Auskunft erhalten zu haben. Ein persönliches Gesprächsangebot hatten Sie bedauerlicherweise als Verzögerungs- oder Zermürbungstaktik empfunden. Lassen Sie zu unserer Entlastung anführen, dass die Umstände, die zur Verlegung führten, mit der Patientin, Ihrer Tochter und der Universitätsklinik in München umfassend und ausführlich besprochen waren und so auch abgestimmt waren. Die Verschlechterung eines neurologischen Zustandsbildes, beispielsweise im Sinne Ihrer Schilderung, dass eine plötzliche Sprechunfähigkeit vorliege, wurde aufgrund der Vorgeschichte grundsätzlich als Alarmsignal gewertet und war nicht von vornherein als Migräneattacke zu erkennen.
Die Ergebnisse der Untersuchung waren dann innerhalb des Teams fachärztlich mit der Patientin auch besprochen worden. Telefonische Beratungen von Bekannten und Freunden sind datenschutzrechtlich auch nicht unproblematisch.
Die Wahrnehmung des Behandlungsplanes, in Ihrer Darstellung beschränkt auf Lymphdrainage, bedarf der Korrektur, ergänzend zu balneophysikalischen Anwendungen erfolgten Therapien, interdisziplinär abgestimmt aus den Bereichen Logopädie, Neuropsychologie, Physiotherapie und Ergotherapie in entsprechender Abstimmung und hoher Therapiedichte.
Ein persönliches Gespräch mit unserer Patientin, Ihren Angehörigen, zu dem auch Sie – das Einverständnis unserer Patientin vorausgesetzt – hätten erscheinen können, wäre aus unserer Sicht geeignet gewesen, Ihren Blickwinkel auf den Sachverhalt zu erweitern. Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass primär Einzelheiten der Notfallversorgung und der Behandlungsplanung mit Patienten und ihren unmittelbaren Angehörigen besprochen werden, und dass häufig Bekannte und Freunde dabei ein Stück weit außen vor bleiben müssen.

Mit freundlichen Grüßen



Dr. med. P. Bader
Chefarzt Neurologie

Es gibt keine bessere Klinik!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Großer Verwaltungsaufwand
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Neueinstellung meines Blutzuckerspiegels war dringend notwendig. Der Insulinverbrauch war einfach zu hoch, manche Medikamente verursachte Durchfall, höchste Zeit für einen Klinikaufenthalt:
Das Aufnahmegespräch führte Dr. Weh zusammen mit dem späteren Therapeuten H. Saxinger sehr zielgerichtet, empfahl aber zunächst die alten Medikamente weiterzuverwenden.

Erst nach 3 Tagen kam der Chefarzt Dr. Liebl, er stellte die komplette Medikamentation um. Ich erhielt ein neues Insulin das sehr schnell ins Blut ging, dank des Inhaltsstoffes Vitamin B. Er verordnete das Medikament Siofor, das keinen Durchfall mehr verursachte.
Vom Therapeuten H. Saxinger fühlte ich mich gut betreut, er ist ein absoluter Praktiker, der die Ernährung, die er vorgibt selbst verinnerlicht hat. Er erstellte die Therapiepläne und verbesserte sie täglich. Das führte dazu, dass ich nur noch abends und morgens spritze musste, mittags benötigte ich bein Insulin mehr. Das Langzeitinsulin wurde abgesetzt und ich bekam jetzt ein anderes Insulin.
Nach 10 Tagen war ich erstaunlicherweise so hergestellt, daß ich mich wieder wohl fühlte. H. Dr Liebl betreute mich während dieser Zeit hervorragend.

Ich fand es gut, daß es kein spezielles Essen für Diabetiker gab, es mußte halt jeder in Eigenverantwortung, wie auch außerhalb der Klinik sein Essen auswählen. Dank der gut vorgetragenen Seminare von H. Bittner wurde man auf Gefahren in Umgang mit der Ernährung und dem richtigen spritzen von Insulin darauf aufmerksam gemacht.
Was nützt es denn, wenn man in der Klinik ein Essen für Diabetiker vorgesetzt bekommt und danach draußen nicht mehr zurechtkommt?

Das war bisher die Beste Klinik in der ich mich einstellen ließ, ich werde mit Sicherheit wiederkommen!

Einziger Minuspunkt war die Papierflut mit der man bereits am Anreisetag konfrontiert wurde, sowi der Umbau des Schwimmbades.

Besonderen Dank an den kaufmännischen Leiter H. Hein, der meine Vorschläge mit großem Interesse angenommen hat.

1 Kommentar

AHeim am 27.05.2019

Sehr geehrter Zirbel,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik und das angenehme Gespräch.

Wie ich Ihnen bereits mitgeteilt habe, beschäftigt uns das Thema "Papierflut" sehr intensiv und wir haben auch gute Ideen, wie wir das lösen können.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und natürlich eine weiterhin gute Genesung bzw. gute BZ-Werte.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Verbesserung erwünscht

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Mai 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
tolle Ärzte und Beraterinnen
Kontra:
Essen No GO
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in der Klinik die vergangenen 10 Tage als Patientin bin Typ 1 Diabetikerin und habe eine Insulinpumpe.
Ein dickes Lob muss ich aussprechen an meinen Diabetologen Herrn Dr. Weh habe mich während meines Aufenthaltes enorm gut betreut gefühlt.
Ebenfalls meine Diabetesberaterin Fr.Klems habe zu jeder Zeit Hilfe bekommen und bin fachlich super gut beraten worden.
Der Chefarzt Dr. Liebl hat gute Schulungen gemacht und einem wieder auf den aktuellen Stand der Krankheit und der Forschungsergebnisse gebracht und vor allem so verständlich dass,es auch ein Patient versteht und ist auch auf Fragen und Probleme eingegangen.
Auch an ihn dickes Lob
Gut fand ich auch während meines Aufenthaltes dass es nicht nur Anwendungen sondern auch Workshops gab tolle Abwechslung. Auch die Hygiene in der Klinik tob frische Handtücher mehrmals.
Nun zum negativen:
DAS ESSEN!!
Es werden Schulungen mit Ernährungsberaterinnen
angeboten die sehr gut sind.
Aber wo bleibt die Umsetzung!!
Es wird im Klinikrestaurant keine gesunde Ernährung angeboten.
Für Diabetiker Germknödel 11 BE
Kaiserschmarrn mit gesüsster Vanillesoße und dick Puderzucker
Apfelstrudel mit Rosinen pappsüsser Vanillsoße und ebenfalls dick Puderzucker das ist sehr unprofessionell sozu sagen ein NO GO von einer Fachklinik erwarte ich auch gesund vitaminreiche Ernährung!!
Bitte überdenken sie das mal mit ihrem Küchenchef
und setzen sie sich mit ihrer Ernährungsberaterin auseinander gibt es sehr viele Verbesserungsvorschläge

1 Kommentar

AHeim am 27.05.2019

Sehr geehrte Emelie4,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung.
Bedanken möchten wir uns auch für den konstruktiven Verbesserungsvorschlag.

Wir bieten bewusst kein spezielles Diabetes–Essen an, weil dieses weder von den Fachgesellschaften empfohlen wird, noch der therapeutischen Realität entspricht, wo unter Verwendung moderner Therapieprinzipien fast jedes Essen möglich ist.
Das von Ihnen geschilderte Beispiel ist aber sicherlich diskussionswürdig, und wir werden im Rahmen unserer kontinuierlichen Verbesserungen versuchen, noch mehr die aktuellen Ernährungsempfehlungen in unserem Speiseplan umzusetzen.

Mit den besten Wünschen

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Optimale Fachklinik Bad Heilbrunn

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018+19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
-------
Krankheitsbild:
Gleitwirbel LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich 3x in der Fachklinik Bad Heilbrunn, einmal als Begleitperson, später 10 Tage in der Schmerztherapie und annähernd 3 Wochen als Rehapatient. Jedesmal war ich sowohl mit der ärztlichen als auch der pflegerischen Betreuung sehr zufrieden.
Es begann mit der freundlichen Aufnahme in der Anmeldung und setzte sich fort an Rezeption und im Restaurant - alle verbindlich und zuvorkommend. Auch in den Physio-Abteilungen herrschte eine angenehme Atmosphäre.
Die Vorträge waren sehr praxisorientiert, interessant und informativ gehalten.

1 Kommentar

AHeim am 11.04.2019

Sehr geehrter Hubka40,

vielen Dank für die sehr positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik. Es freut uns, dass Sie mit uns zufrieden waren. Gerne geben wir Ihr Lob an unsere Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung und
alles Gute.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Sehr gute Fachklinik, sehr zu empfehlen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Komme für das andere Knie wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gab bei meinem Aufenthalt nichts zu bemängeln. Das Personal in allen Abteilungen war sehr freundlich. Das Essen war Abwechslungsreich und gut. In den 3 Wochen Reha nach Knieersatz habe ich super Fortschritte gemacht. Für die Reha für mein anderes Knie komme ich bestimmt wieder.

Top Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hohe Fachkompetenz der Ärzte und Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Klinik mit Hotelneveau)
Pro:
nahezu alles
Kontra:
nichts Erwähnenswertes
Krankheitsbild:
Z. n. mehrfacher Wirbelsäulen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zum zweiten Mal als Schmerzpatient in der Klinik. Das Ärzteteam, sowie die Therapeuten geben sich alle Mühen und lassen nichts aus um einem zu Helfen. Anders wie man es von anderen Kliniken kennt, ist man hier nicht nur eine Nummer mit Diagnose, sondern eine Person mit Namen dem man helfen möchte. Therapie nicht nach Schema F, sondern auf den Patienten individuell abgestimmt.
Das Pflegepersonal ist bemüht und hilfsbereit.
Die Klinik selber vermittelt beim Eintreten in die Empfangshalle und an der Rezeption eher den Eindruck eines Hotels. Die Zimmer sind zum Wohlfühlen eingerichtet. Für An- und Abreise stehen Servicemitarbeiter zur Verfügung die einem das Gepäck und den Umstand der Stations- oder Zimmersuche freundlich abnehmen.
Wer hier das typische Krankenhausessen fürchtet, liegt völlig falsch. Reichhaltiges Frühstücksbuffet am Morgen und Salatbuffet am Mittag und am Abend steht täglich zur Verfügung. Das Mittagessen (2Menüs zur Auswahl) wird serviert. Am Abend ist zum Teil ebenfalls Menüauswahl und jeden 2. oder 3. Tag kalte Wurst und Käseplatte zur Selbstbedienung am Buffet. Wer an das Bett gebunden ist, bekommt das Essen natürlich aufs Zimmer. Das Essen insgesamt ist gut, da es hier noch vom Koch und nicht aus der Fabrik oder Großküche kommt.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Sehr empfelenswerte Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapieplan schlecht aufgeteilt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Personal
Kontra:
Zeitmanagement
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1 seit 1986
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen Diabetes Typ 1 als Akkutpatient für 9 Nächte in Bad Heilbrunn.
Alle, von der Reinigungskraft bis nach oben zum Chefarzt sind alle sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent.
Es wird sich wirklich die Zeit genommen, die jeder einzelne Patient individuell braucht.
Ich habe sehr viel gelernt und wieder mein voriges Wissen aufgefrischt. Es wird schnell gehandelt, und es hat alles geklappt mit der Neueinstellung meines Zuckers.
Ganz besonderen Dank für die sehr gute Behandlung und sehr gute Beratung an meine Diabetesberaterin Frau Schwaiger, und Frau Dr. Unterpaul !
Ich habe mich sehr wohl und in den besten Händen gefühlt, bin hochmotiviert nachhause gegangen.
Das Essen war sehr gut, Zimmer schön.
Das einzige was ich nicht so gut fand, dass mein Therapieplan von 7 - 14 Uhr sehr engmaschig bestückt war, und Nachmittag war dann gar nichts mehr.. Das sollte man besser über den Tag verteilen.

Sehr empfehlenswerte Klinik

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das patientenzentrierte freundliche und hilfsbereite Verhalten aller Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach Nierentransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, aufmerksames Personal in allen Bereichen, Fachpersonal sehr kompetent und bestens gebildet, sehr patientenorientiert. Persönliche Wünsche der Patienten werden unbedingt berücksichtigt. Tägliche Visite durch Fachärzte. Etwa 400 Mitarbeiter kümmern sich um 300 Patienten.
Es erwartet einen ein umfangreiches Rehabilitationsprogramm, welches oft täglich an die Bedürfnisse und Erfordernisse angepasst wird.
Die Räumlichkeiten werden täglich gereinigt und kontinuierlich desinfiziert.
Sie haben die Möglichkeit für den Folgetag zwischen zwei Hauptgerichten zu wählen, ein umfangreiches Salatbuffet wird täglich frisch bereitet. Es schmeckt! In der Freizeit wird ein abwechslungsreiches Kulturprogramm mit Ausflügen geboten, abends zum Beispiel Kinofilme, Konzerte usw.
Die Reha-Klinik ist ohne jede Einschränkung empfehlenswert!

1 Kommentar

AHeim am 27.12.2018

Sehr geehrte Hexe.280,

vielen Dank für die positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik, die uns sehr gefreut hat.

Ich hoffe, Sie hatten schöne Weihnachtsfeiertage und wünsche Ihnen weiterhin gute Genesung sowie viel Glück im neuen Jahr!

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Erfahrungsbericht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Stationspersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik kann ich nur bestens empfehlen. Therapeuten, Personal auf Station 4, Essen, Sauberkeit alles sehr gut. Ich wurde sehr gut beraten und habe mich während meines Aufenthaltes sehr wohl gefühlt. Vielen Dank für die hervorragende Betreuung.

Alles eine Frage des Willens :-)

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne größeres Manko)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einwandfrei)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1a)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist wirklich okay)
Pro:
Ärztliche Versorgung, Freundlichkeit, Hygiene, Individuelle Therapie
Kontra:
Internetverbindung, „Diabetes-Box“
Krankheitsbild:
Diabetes & psych. Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nun den 2. Tag von insgesamt 9 Tagen Akut-Aufenthalt da & ich bin guter Dinge. Meine Insulin Therapie wird gerade angepasst und es zeigen sich bereits sehenswerte Erfolge. Mein Blutzucker pendelt sich wieder ein (früher dauerhaft ab 300 aufwärts, jetzt wieder unter 200) und ich habe die Möglichkeit das CGM „Dexcom“ zu testen. Es scheint mir das richtige für mich zu sein! Großes Lob von mir für diese schnell eintretende Verbesserung!
Aufgrund einer psychischen Störung ist es mir nicht möglich an den Schulungen und sonstigen Gruppen orientierten Aktivitäten teilzunehmen. Dennoch freue ich mich, wenn ich meine Einzelgespräche habe und wenn Visite ist. Fr. Klems als meine Diabetesberatung habe ich sehr gern. Hr. Dr. Gehr verdient ebenfalls Anerkennung. Beide sind freundlich und gehen auf meine individuelle Problematik ein. Sehr toll! Besuch von Chefarzt Dr. Liebl folgt und ich darf auch einen Psychologie-Termin wahrnehmen, das gefällt mir gut.
Tagsüber verbringe ich meine Zeit mit lesen, Musik hören oder am Laptop. Leider ist der Internetzugang ziemlich langsam. Und da bestimmt viele im Netz unterwegs sind ist ein schnellerer Zugang eine Überlegung wert!
Das Essen ist wirklich in Ordnung für KH-Verhältnisse. Ich finde auch die Automaten sehr schick, für zwischendurch. Die Sauberkeit und Hygiene der Zimmer sind zufriedenstellend. Die Schwestern und Putzfrauen sind immer höflich zu mir! Und ich zu ihnen! ;-)
Die Blutzucker Box gefällt mir persönlich nicht so, da sich dort eine endlose Schlange bildet, bis man dran kommt dauert und das Ergebnis lässt nochmal bis zu 3 Minuten auf sich warten. Vielleicht alphabetisch vorgehen oder Nummern ziehen...? Ich weiß nicht, das liegt bei der Leitung.
Also man kann hier auf jeden Fall problemlos gesund werden, wenn man will und mitarbeitet. Würde ich nochmal eingestellt werden müssen käme ich wieder nach Bad Heilbrunn. Ich danke allen für Ihre Mühe und Arbeit!

Eine wirklich sehr gute Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
9 Wirbelbrüche und 3 Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Okt. 2018 dort zur Schmerztherapie und kann nur sagen, ich habe mich rundum wohlgefühlt. Es waren ausnahmslos ALLE durchwegs sehr freundlich und hilfsbereit. Bei der tägl. Arztvisite wurde einem absolut nichts aufgedrängt und man hatte immer ein offenes Ohr für mich. Ein Danke an das komplette Ärzteteam.
Sehr schade finde ich, dass ich bei meiner noch stattfindenden REHA keine Akupunktur mehr bekommen werde.
Ebenso waren die Schwestern, die Therapeuten, das Reinigungspersonal und die guten Geister im Speisesaal immer liebenswert und erfüllten mir jeden machbaren Wunsch, auch ihnen gilt ein herzliches Danke!!
Das Essen ist für so eine große Klinik wirklich schmackhaft und es gibt zweimal täglich ein großes Salatbuffet mit immer frischesten Zutaten und mehrere Dressings zur Auswahl, sowie grundsätzlich eine Suppe vorweg. Auch das Frühstück bietet eine kunterbunte Vielfalt. So kann und sollte jeder Gaumen etwas für sich finden ;-).
Ein wenig mehr frisches Obst wäre jedoch super.
Kurzum, ich freue mich auf meine baldige REHA dort und werde hiervon sehr gerne wieder berichten.

1 Kommentar

AHeim am 15.11.2018

Sehr geehrte/r Heavenangel,

vielen Dank für die Rückmeldung über Ihren Aufenthalt in unserer Fachklinik.

Es freut uns sehr, dass Sie mit Ihrer Behandlung zufrieden sind und Ihre Rehabilitationsmaßnahme wieder bei uns durchführen möchten.

Weiterhin gute Besserung wünscht Ihnen

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Aufenthalt hat Alles verschlimmert.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Meine Mutter hat größere Schmerzen als vor dem Aufenthalt in der Klinik!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In kurzer Zeit und ohne Bedenkzeit wurde das Formular zum notwendigen Eingriff zur Unterschrift vorgelegt. Wenn ich dabei gewesen wäre, hätte ich meiner Mutter geraten, diesen nicht zu unterschreiben.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung, Unterbringung, war gut, das Personal freundlich
Kontra:
Putzfrau ungenügend, Ärztin die nicht wusste, wann und ob meine Mutter zur Blutentnahme gehen sollte. Unfreundliches Benehmen von der Ärztin.
Krankheitsbild:
Stechender Schmerz im Gesäß welcher sich durch das ganze Bein zieht, vor allem nachts.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist von einem Orthopäden aus Bad Tölz in die Klinik für 10 Tage überwiesen worden. Die ersten Tage mit den Infusionen und der Behandlung in Form vom Einspritzen des Kortisons in den Schmerzbereich im Rücken ging es ihr sehr gut. Auch die darauffolgenden 4 Wochen war meine Mutter fit und sehr gut zu Fuß.
Die behandelnden Ärzte gaben ihr noch auf den Weg die Information, dass wenn sie Probleme bekommt sie jederzeit wieder kommen kann, sie wären vor Ort.
Über Nacht hat sich ihr Zustand so verschlimmert, dass sie vor lauter Schmerzen nicht im Stande war aus ihrem Bett aufzustehen. Der Orthopäde, welchen wir sofort aufgesucht haben, sagte, dass die Schmerzen von den Spritzen, welche sie in der Klinik bekam, kommen. Er überwies sie wieder zu einer Kernspinnuntersuchung mit den Worten "wir müssen dann halt operieren." In Erinnerung an die Hilfe der Ärzte in der Klinik und verschreckt über die gestellte Diagnose des Orthopäden fuhren wir gleich in die Klinik um uns Hilfe zu holen. Der behandelnde Arzt war jedoch in "Mutterschaftsurlaub" und zum Chefarzt hätten wir nur auf Privatrechnung gehen können.

Solche Hilfe haben wir uns nicht vorgestellt. Hätten wir gewusst, wie sich der Gesundheitszustand meiner Mutter verschlechtert, hätten wir die Behandlung in der Klinik nicht durchführen lassen. Seit dieser Zeit nimmt sie jeden Tag Schmerztabletten. Kein Arzt hat Interesse ihr zu helfen bzw. den Grund ihrer Schmerzen zu finden und zu beseitigen. Die Beschwerden werden auf ihr Alter und auf ihre krumme Wirbelsäule geschoben.

Mehr Gesundheit - Super Erholung

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (super, ausreichende Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Umstellung Medikamente - alles bestens)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch hier gilt: sofortige Bearbeitung von Anliegen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (WLan könnte günstiger sein)
Pro:
Essen, Therapien, Ärzte und gesamtes Personal
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Nierentransplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Heuer war ich zum 6. Mal in der Fachklinik in Bad Heilbrunn. Mir hat es wieder sehr gut gefallen, man wird sehr herzlich empfangen. Alle Abläufe waren reibungslos, das Essen war wie immer super. Die Ärzte sowie das Pflegepersonal sind wunderbar, sehr herzlich und man wird hinreichend informiert. Die Therapeuten waren ebenfalls super, ich darf ja 6 Jahre nach meiner Transplantation schon alles machen und auch überall teilnehmen.
Ich dachte mir bein 3. Mal Reha dass ich jetzt gesundheitlich wieder voll auf dem Damm bin. Ich war schon fit wie seit Jahren nicht mehr. Und jedes Jahr geht es mir immer noch besser. Auch dieses Jahr gab es für mich gesundheitlich eine Steigerung.
Hier möchte ich mich einmal bei den Ärzten und Therapeuten recht herzlich bedanken. Meine Anwendungen fanden hauptsächlich aufgrund der sehr guten Witterung im Freien statt. So wurde ich durchaus gesundheitlich gefordert aber die anschließende Diagnose von Puls und Blutdruck bestätigten mir wieder dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich muss sagen dass mir die Reha sehr viel bringt, gesundheitlich geht es mir wieder wie vor 20 Jahren. Herzlichen Dank an die Küche und an die Klinikleitung.
Brauchst Du Reha sei nicht dumm,
dann melde Dich in Bad Heilbrunn.

Auf alle Fälle komme ich nächstes Jahr wieder.

Für neurologische Frühreha ungeeignet!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutinnen sind wohl okay
Kontra:
KEIN Toilettentraining!
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Manche Frühreha-Patienten (nach Schlaganfall, Hirnblutung ...) bekommen in Bad Heilbrunn zur Vereinfachung der Pflege einen Harnwegs-Katheter. Das entspricht nicht den Empfehlungen des RKI, weil es Risiken für Entzündungen und Infekte erhöht. Wenn tatsächlich Keime auftreten, kann es passieren, dass Angehörige nicht darüber informiert werden, obwohl sie die Schmutzwäsche mit nach Hause nehmen.

Hinzu kommt, dass der ständige Ablauf des Urins via Katheter die Blasenmuskulatur schwächt, weil sie nicht mehr gebraucht wird. Ein Toilettentraining wird in der Reha nicht versucht. Stattdessen werden Patienten routinemäßig als inkontinent entlassen! Vorher werden die Angehörigen einbestellt, um die Anwendung von Windeln zu üben, da trifft man dann schon mal am Boden zerstörte Verwandte.

Unser Tipp: Lieber gleich Windeln als Katheter, die sind wenigstens nicht gesundheitsschädlich! Bei Männern kann ein Kondom-Urinal versucht werden.

1 Kommentar

MaxRoth am 31.08.2018

Sehr geehrte Angehörige,

die Anonymität Ihrer geäußerten Kritik nimmt uns leider die Möglichkeit, sich mit Ihnen über die Situation der Entwöhnung vom Dauerkatheter bei Ihrem Angehörigen konstruktiv und wertschätzend auseinander zu setzen. Auch scheint zwischen Ihrer Kritik und dem Jahr der Behandlung 2016 schon ein Intervall von zwei Jahren vergangen zu sein. Gestatten Sie daher allgemein gehaltene Hinweise. Die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts im Umgang mit harnableitenden Devices sind uns umfassend bekannt und in den entsprechenden Hygiene-Standards der Klinik eingearbeitet.
Das interdisziplinäre Team der Frührehabilitation strebt grundsätzlich die Entwöhnung vom Dauerkatheter mit dem Ziel einer sozialen Kontinenz an, dabei werden häufig auch die zitierten Kondomurinale oder Windeln verwendet. Es gibt Situationen, in denen die Entfernung eines Blasen-Dauerkatheters nicht möglich ist, z.B. in der Situation einer sogenannten Überlaufblase, und gleichzeitig die Anlage einer suprapubischen Blasenfistel ein erhebliches Risiko darstellt.
Ihre Wahrnehmung, Patienten würden routinemäßig als inkontinent entlassen, müssen wir so mit Bedauern zur Kenntnis nehmen, seien Sie versichert Anspruch und Zielsetzung zur Erreichung einer sozialen Kontinenz wird unsererseits interdisziplinär anders gesehen.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian Roth
Mitglied der Klinikleitung

Wo bleibt der Arztbericht?

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Das betrifft aber nur den fehlenden Arztbericht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang Juni 2018 in der Klinik und absolut begeistert von der ärztlichen und therapeutischen Behandlung. Ich kann die Klinik nur empfehlen.
Allerdings warte ich noch immer auf meinen Arztbericht und auch auf telefonische Nachfrage wurde ich nur vertröstet. Jetzt ist Mitte August 2018 und immer noch kein Arztbericht eingegangen. Ich hätte gerne die wichtigen Ergebnisse und Empfehlungen mit meiner Diabetologin besprochen, z.B einen neuen Sensor bei der Krankenkasse beantragen etc.
Zum Glück hat mir meine Diabetesberaterin in der Klinik mündlich einiges mit auf dem Weg gegeben - ganz herzlichen Dank dafür.

1 Kommentar

MaxRoth am 03.09.2018

Sehr geehrter User,

herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung, das wir gerne an unser Diabetes-Therapieteam weitergegeben haben. Wir freuen uns sehr, dass Sie von unseren Behandlungsempfehlungen profitieren konnten.

Es tut uns leid, dass es bei der Erstellung Ihres Arztberichtes zu Verzögerungen kam. Durch den unerwarteten Austritt einer Ärztin war es zu einem Rückstau bei den Entlassberichten gekommen. Wir hoffen, dass der Bericht mittlerweile bei Ihnen angekommen ist. Wenn nicht, dann bitten wir um kurzen Anruf im Sekretariat der Diabetesabteilung unter 08046-184106. Wir werden uns dann sofort um Ihren Bericht kümmern.

Mit freundlichen Grüßen

Maximilian Roth
Mitglied der Klinikleitung

100%ige Weiterempfehlung für die m&i Fachklinik Bad Heilbrunn

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es passt rundherum alles
Kontra:
einfach nichts
Krankheitsbild:
chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die vielen negativen Einrücke die über die Fachklinik hier hinterlassen wurden, bin ich mit sehr gemischten Gefühlen zur 3 wöchigen Reha-Kur angereist. All dem kann ich nur widersprechen, deshalb ist es mir eine dringende Herzensangelegenheit mein Erleben hier zu hinterlassen, damit nachfolgende Patienten sich gleich von Anfang an auf ihre Kur hier in Bad Heilbrunn uneingeschränkt freuen können!

Total freundliche, hilfsbereite und liebe Aufnahme am Anreisetag, sehr gründliches Aufnahmegespräch mit dem Arzt, hervorragend zugeschnittene Therapiepläne, das genau braucht es alles um sich die nächsten 3 Wochen zu erholen, zu rehabilitieren. Super Terminplanung bei den unterschiedlichsten Behandlungen ohne längerem Warten. Hut ab dem Planungs-Team dafür, denn bei den vielen Patienten die hier sind ist das Händling gewiss nicht leicht.
Aufgrund bedingtem Zimmerwechsel erlebte ich die Gegebenheiten gleich auf 2 Stationen, einmal bei den Diabetikern und dann auf der Orthopädie. Bei beiden passt alles, angefangen mit der Sauberkeit (weil es hier auch Nörgler gab) bis hin zum freundlichen und hilfsbereiten Personal.
Das Speisenangebot ist in Ordnung, niemand verhungert, es ist von allem etwas dabei, man kann sich auch nachholen. Sehr positiv finde ich auch, dass man in der Klinik an so vielen Ecken das wohl schmeckende Bad Heilbrunner Trinkwasser rund um die Uhr abzapfen kann.

Ich kann nur respektvoll Danke sagen an ALLE die hier zum Wohl und zur Genesung der Patienten beitragen! Weiter so

Immer wieder

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, gesamtes Behandlungskonzep bei Nierentransplantation, Sauberkeit, freundliches Personal
Kontra:
Hohe Multimedia Preise
Krankheitsbild:
Nierenspenderin an den Ehemann
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Mann im Juni/ Juli 2017 nach erfolgreicher Nierentransplantation in der Fachklinik M&i in Bad Heilbrunn.
Schon im Vorfeld (telefonischer Kontakt) bin ich sehr freundlich beraten worden. Am Tag unserer Anreise wurden wir herzlich empfangen. Uns stand ein schönes, renoviertes Doppelzimmer mit Balkon zur Verfügung, in dem wir uns sofort wohlfühlten.
Nach dem Mittagessen, in einem schönen Speiseraum, wurden wir von einer Ärztin begrüßt, die sich viel Zeit für uns nahm. Daraus resultierend wurde dann für meinen Mann (Nierenempfänger) und für mich (Nierenspenderin) ein umfangreiches Reha-Programm zusammen gestellt. Dabei nochmals ein herzliches Dankeschön an unsere beiden Ärztinnen und an alle Therapeuten, die wir als sehr nett und kompetent erfahren durften. Bei der täglichen Visite wurde dieses Programm täglich überprüft und ggf. geändert.
Die Abläufe der Anwendungen waren gut geregelt, die Zimmer jeden Tag gereinigt und das Essen völlig ausreichend. Auch die psychologische Betreuung war sehr gut.
Die Klinik liegt schön, sodass man auch in der Therapiefreien Zeit z.b. schöne Spaziergänge und Unternehmungen machen kann. In der Klinik sind die angebotenen Veranstaltungen und Vorträge auch sehr empfehlenswert.
Uns hat es sehr geholfen, sich mit anderen Transplantierten und Spender auszutauschen.
Deshalb hoffen wir, dieses Jahr an dem 2-wöchigen Heilverfahren teilnehmen zu können. Die Anträge sind gestellt. Wir kommen gerne wieder.

Sehr zufrieden, Top Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten/innen, Krankenschwestern, Anwendungen
Kontra:
Am Wochenende evtl. mehr Anwendungen
Krankheitsbild:
CRPS (früher auch Sudeck genannt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.5.18 bis 26.5.18 in der Akut Schmerzklinik als CRPS Patientin untergebracht. Kann nur positives berichten, von der ärztlichen Behandlung und Betreuung über sämtliche Therapeuten/innen sowie die immer gut gelaunten und immer zu einem Späßchen aufgelegten Krankenschwestern im Haus 4, habe ich mich sehr gut und kompetent aufgehoben gefühlt.

Die Therapien und Anwendungen wurden genau auf mich und meine Schmerzen abgestimmt, alles bestens.

Sollte mein AHB-Antrag genehmigt werden, hoffe ich dass ich wieder in die Fachklinik Bad Heilbrunn kommen kann.

Gut aufgehoben

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesundheitlich Massnahmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles in allem sind die Mitarbeiter und Angestellten freundlich und hilfsbereit. Speziell die Dia Beratung ist kompetent, hört zu und entwickelt Lösungsmöglichkeiten zusammen mit dem Patienten.Ich konnte in den 5 Wochen Aufenthalt wirklich viel mitnehmen. Natürlich lässt sich die Dia- bestie nicht vertreiben aber wir verstehen einander besser und durch die Basalraten einstellung wird auch das Leben etwas leichter. Ich werde mit Sicherheit noch einmal wiederkommen.

Nicht zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Leider über Maßen gewinnorientiert geführt!
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Aufenthalt in der Schmerzklinik wurde 3 Wochen später ein Reha-Aufenthalt bewilligt. In der Schmerzklinik buchte ich Komfortleistungen "Heilbrunn-Plus" für 99,00 € pro Tag hinzu, weil ich nicht mit Dauerschmerzen zu zweit in einem Zimmer sein wollte. Die Schwestern und das Personal erhalten die Note "Sehr Gut". Sie waren aufmerksam, hilfsbereit und freundlich. Auch die Therapeuten waren kompetent. Bei den Ärzten hatte ich das Gefühl einer "Massenabfertigung" und es wurden Behandlungsempfehlungen vorgeschlagen, die bei gezielter Recherche keine zufriedenstellenden Verbesserungen versprechen, jedoch in der Vergütung wohl eher zu Buche schlagen. Gewinnorientierung als "Oberste Maxime" zeigte sich auch bei der, in meinem Augen, erhöhten Zuzahlung, zumal das Essen qualitativ hätte besser sein müssen. Als ich zur Reha anreiste, wurde dies noch deutlicher! Mir wurde ein Zimmer unter dem Dach angeboten, welches unzumutbar war. Schon im Gang, dunkel und mit Eisentüren wie in einem Gefängnis, wollte ich am liebsten umdrehen. Aber ich nahm das Zimmer, es war eher eine kleine Kammer, in Augenschein und empfand es als eine Frechheit. Im Bad konnte man sich kaum drehen. Ich fragte, ob ein anderes Zimmer frei wäre, dies wurde verneint und ich reiste nach einem kurzen Gespräch mit dem Aufnahmearzt wieder ab. Ich habe Verständnis dafür, dass eine Klink wirtschaftlich geführt werden muss, jedoch keines wenn sich das so darstellt und Gewinnmaximierung vor Qualität steht. Hier sollten die kaufmännischen Verantwortlichen einmal Selbstkritik üben, denn bei jeder internen Veranstaltung wird explizit darauf hingewiesen, dass zur Gesundung eben nicht nur die therapeutischen Maßnahmen wichtig sind, sondern ebenso die begleitenden Umstände wie die Unterbringung und das leibliche Wohl. Kurzum bin ich im Gesamtergebnis mit der Klinik nicht zufrieden und möchte das durch diese Bewertung kundtun.

4 Kommentare

heilbrunner am 14.05.2018

Sehr geehrte Mariapatientin,

wir bedauern sehr, dass wir Ihren Erwartungen hinsichtlich der Unterbringung bei Ihrem zweiten Aufenthalt nicht gerecht werden konnten.

Wir gehen jedoch davon aus, dass Ihr Aufenthalt in unserer Schmerzklinik zufriedenstellend war. Ansonsten wären Sie nicht bereit gewesen, eine darauf aufbauende Rehabilitationsmaßnahme in unserer Fachklinik durchzuführen.

Schade ist, dass Sie Ihre Ankündigung, für negative Werbung zu sorgen, sofern wir Ihrer Forderung nach einer Preisminderung für den ersten Aufenthalt nicht nachkommen, so schnell an dieser Stelle umgesetzt haben.

Wir wünschen Ihnen dennoch weiterhin einen positiven Genesungsverlauf!

Mit freundlichem Gruß

Ihre Fachklinik Bad Heilbrunn

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (viell. eine Visite mehr, oder etwas mehr Zeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in den ersten Tagen ging die Behandlung etwas schleppend, aber das war zur Eingewöhnung nicht schlimm. Ansonsten war die ganze Behandlung sehr gut. Ich hatte zwar ein "älteres" Zimmer, was aber nicht störte. Es war alles vorhanden, die Reinigung immer topp. Das Personal war IMMER überaus freundlich, die Physiotherapeuten machten immer einen fachlich kompetenten Eindruck.
Auch das Personal im Speisesaal war sehr freundlich und hilfsbereit. Allerdings war die Speisenzusammensetzung beim Abendessen manchmal etwas seltsam (z. B. Kartoffelsalat mit 3 Scheiben Käse?)
Z. Zt. mach ich das Irena-Nachsorgeprogramm.
Ich würde jederzeit nochmal in diese Klinik gehen und auch meinen Verwandten und Bekannten eine Empfehlung aussprechen.

1 Kommentar

heilbrunner am 14.05.2018

Sehr geehrte Fliesenliesel,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt in unserer Fachklinik. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und unsere Klinik jederzeit wieder besuchen würden.

Für den weiteren Genesungsverlauf wünschen wir Ihnen
alles Gute!

Mit freundlichem Gruß


Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Top Klinik - Top Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Medizinische Abteilung, Personal
Kontra:
Am Wochenende vielleicht mehr Anwendungen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 03/2017 mit 44 einen Schlaganfall und bin nach 3 Wochen Krankenhaus als Anschluss Reha nach Bad Heilbrunn gekommen. Ich hatte eine Rechtseitige Lähmung und musste im Rollstuhl sitzen. Mein Ziel war es auf meinen Beinen wieder raus zu gehen und ich habe es mit Hilfe der Therapeuten, medizinische Abteilung, Verwaltung und allen die in dieser Klinik jeden Tag dazu beitragen, dass es den Patienten gut geht, geschafft. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und bin allen sehr dankbar. Jetzt ist ein Jahr vorbei und ich habe eine erneute Reha bekommen in einer anderen Klinik die ich abgelehnt habe und als wunschklinik wieder Bad Heilbrunn beantragt. Meinem Antrag wurde statt gegeben und nun warte ich auf einen Termin und freu mich schon darauf mit dem Personal noch weiter an mir zu arbeiten. Ich kann diese Fachklinik nur empfehlen, top Klinik.

1 Kommentar

AHeim am 30.04.2018

Sehr geehrter Stev1203,

vielen Dank für die sehr positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt im vergangenen Jahr. Dass Sie unsere Klinik erneut besuchen möchten, ist für uns Bestätigung unserer täglichen Arbeit.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen!

Bis bald in Bad Heilbrunn
Ihr

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Erfolgreiche Behandlung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ärztl. Versorgung, Diabetesberatung, Zimmer, Restaurant
Kontra:
gelegentlich mürrisches Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Neueinstellung der Insulinbehandlung bei Diabeteserkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen einer dringend notwendigen Insulin-Neueinstellung war ich 10 Tage in der Klinik. Und gleich vorweggenommen: Alle meine Erwartungen wurden voll erfüllt. Das gilt insbesondere für die medizin. Behandlung durch die Ärzte und die Diabetesberaterin. Informativ waren auch die Fachschulungen aus denen ich eine Menge Informationen und Anregungen mit in den Alltag genommen habe. Ein gut eingerichtetes Zimmer (mit oben an die Wand gehängten Fernsehern werde ich mich allerdings nie anfreunden können), ein Restaurant mit freundlichem Personal und einer der Krankheit angepassten Küche runden die positiven Eindrücke ab. Ich schreibe es möglichen Stresssituationen zugute das einige Damen des Pflegepersonals zuweilen recht unfreundlich und unwirsch auftraten, leider nicht nur mir gegenüber. Meiner Zufriedenheit nach 10 Tagen Fachklinik Bad Heilbrunn hat das jedoch keinen Abbruch getan. Wenn erforderlich komme ich gern wieder.

Schmerztherapie Note 1, AHB Note 6

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur akuten Schmerztherapie und anschließend zur AHB in dieser Klinik. Die Schmerztherapie war gigantisch, die Ärzte perfekt. Man hat sich wirklich ernst genommen gefühlt und die Behandlungen waren individuell auf die Beschwerden zugeschnitten. Als AHB-Patient das genaue Gegenteil. Man fühlte sich als Patient dritter Klasse. Keine auf die Beschwerden zugeschnittenen Behandlungspläne. Egal was für ein Krankheitsbild vorlag, es wurde bei allen Patienten das selbe verordnet. Der Umfang war lächerlich. Höchstens 3 Anwendungen am Tag, den Rest des Tages konnte man schauen, wie man ihn verbringt.Des Weiteren musste man sich grundsätzlich selbst um
Therapieänderung etc kümmern. Was man den Ärzten sagte, wurde in meinen Augen komplett ignoriert. Es war nicht meine erste Reha, daher kann ich sagen, ich kann diese Klinik nicht weiterempfehlen. Trotz nettem Personal und Therapeuten. Die Zimmer bedürfen dringend einer Renovierung. Das Essen ist bei dem Budget pro Patient in Ordnung. TK-Kost eben. Die Organisationsabläufe sind chaotisch. Auch die Mediengebühren für Fernseher, Internet und Telefon Wucher. Bei Auszahlung der Fahrtkosten wurden trotz Einspruch 21 km unterschlagen. Hier wird die Rentenversicherung informiert.

1 Kommentar

Hermann25 am 01.11.2017

Sehr geehrte/r FMF2,
Sie schreiben äußerst negativ über die Fachklinik Bad Heilbrunn. Ich war Ende September in der Abteilung für Nephrologie (Transplantatsnachsorge) zum fünften Mal auf Reha und war wie immer sehr zufrieden.
Auf dieser Station wurden im Laufe der Jahre die Zimmer renoviert und super neu gestaltet. Regelmäßig werden die Zimmer ja auch renoviert - alles auf einmal geht beim besten Willen nicht.
Aber auch die "Alten" Zimmer waren nett eingerichtet, immer in bestem Zustand und auch immer sehr sauber. Und darauf kommt es doch an.
Die Abläufe waren bei mir und den mit bekannten Patienten immer super geplant und in Ordnung. Sie sprechen von sehr guten Therapeuten, diese konnten Sie ja auch ansprechen bezüglich der Anwendungen. Sicher kann man bei einem guten Gespräch miteinander einiges regeln.
Zum Essen möchte ich auch etwas sagen. In dieser Klinik wird für einige Hundert Personen gekocht. Nierenpatienten, Schmerzpatienten, Zuckerpatienten und viele andere sollen ein gutes und vor allem auch gesundes Essen bekommen. Für all diese Gruppen zu kochen ist eine Meisterleistung. Nachwürzen kann ich notfalls immer noch. Mir persönlich hat des Essen immer sehr gut geschmeckt. Es gab ein schönes Frühstück mit viel Auswahl, Mittags und Abends Suppe und einige frische Salate zum Auswählen. Schon bei den Salaten konnte man getrost zugreifen um Vitamine usw zu bekommen. Und das Essen Mittags immer und Abends ab und zu warm - aus zwei Mahlzeiten konnte man auswählen- was will man denn noch mehr. Ich glaube nicht dass alle Patienten zu Hause täglich so vielfältige Mahlzeiten bekommen. Und das bei dem wie Sie treffenderweise geschrieben haben "Budget".

Die Gegend in Bad Heilbrunn ist einfach wunderbar, die Ärzte und das gesamte Personal und natürlich auch die Mitpatienten sind sehr nett. Ich jedenfalls freue mich schon auf das nächste Jahr zu meiner Reha in Bad Heilbrunn.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, viel Gesundheit --- sehen Sie doch bitte alles nicht so negativ.

schöne Grüße
Hermann

Klinik zum gesund werden!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (...das ist ja wohl das Wichtigste)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sämtliche Therpeuten aller Fachrichtungen
Kontra:
Zweibettzimmer bei unangenehmen Zimmergenossen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor meine Frau nach ihren 2 Schlaganfällen in diese REHA-Klinik kam las ich in diesem Bewertungsportal und muß zugeben dass es mir etwas Angst gemacht hat. Jetzt wo sie schon einige Zeit dort ist und vermutlich auch noch bleiben muß/darf kann ich nur Gutes über die Klinik schreiben. Egal ob Physio-,Ergo-,Sprach-und Schlucktherapeuten,Logopäden und Ärzte,das fachliche Wissen und die Art und Weise wie es angewandt und vermittelt wird sind einfach nur großartig.Dort wird sich wirklich um die Patienten gekümmert und ihrer Sorgen angenommen. Allerdings muß man auch selbst dazu beitragen.Nur rumsitzen,keine Hilfe annehmen und dabei über schlechtes Essen motzen bringt halt gar nichts. Im übrigen konnte ich mich vom sehr guten,abwechslungsreichen Essen selbst überzeugen,denn für nicht mal 10 Euro pro Menue dürfen Angehörige sogar im angenehmen Speisesaal mitessen.Die, die da schlecht reden sind vermutlich diejenigen die daheim selbst nur Fertigfutter warm machen.
Meiner Ansicht nach steht kranken Menschen dort alles zur Verfügung was man braucht um gesund werden zu können...und das in einer wunderbaren Umgebung die viele Menschen zum urlauben einlädt.
Großes Kompliment an alle Mitarbeiter dieses tollen Hauses.
Bernhard Auer

Nicht nochmal...

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Beratung? Was ist gemeint?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Unterkunft und Verpflegung
Krankheitsbild:
3 Schlaganfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich frage mich beim Lesen der Rezensionen, wer diese geschrieben hat! ( Personal oder Klinikleitung )
Ich persönlich kann manche Aussagen nicht nachvollziehen.
Das Personal und die Therapeuten sind optimal eingestellt.
Aber die Verpflegung und die Unterkunft sind eine Katastrophe.

Alles in Allem bin ich sehr unzufrieden mit dieser Klinik, die nach Aussagen der Klinikleitung hauptsächlich ein Wirtschaftsbetrieb ist und deswegen
Gewinn erzielen muss. Und das zu Lasten der Patienten!

Sollte ich nochmal in eine Situation kommen in der ich eine ReHa brauche, nehme ich eine andere Klinik.

3 Kommentare

AHeim am 09.10.2017

Sehr geehrte/r Geo12,

wir bedauern sehr, dass Sie insbesondere mit der Unterkunft und der Verpflegung in unserer Klinik nicht zufrieden waren.

Um gemeinsam Lösungsansätze für unterschiedliche Erwartungshaltungen zu finden, sind wir bestrebt, während des Aufenthaltes mit unseren Patienten ins Gespräch zu kommen. Dies ist uns leider in Ihrem Fall
nicht gelungen.

Gerne würde ich detailliertere Informationen von Ihnen erfahren, um ähnliche Erfahrungen von nachfolgenden Patienten zu vermeiden. Für eine direkte Kontaktaufnahme
wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

  • Alle Kommentare anzeigen

Erholung pur in der Fachklinik Bad Heilbrunn

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Klinik, die Mitarbeiter, die Küche alles bestens)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine schnelle Abfertigung - Zeit für alle Gespräche)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird voll auf jeden Patienten eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch hier bleibt kein Wunsch unerfüllt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schöne Klinik, sehr gute Lage, man kann viel unternehmen)
Pro:
das überaus freundliche Personal, zuvorkommend u sehr kompitent
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Nierentransplantiert
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zwei Wochen durfte ich in der o.a. Fachklinik verbringen. Aufgrund einer Nierentransplantation durfte ich schon zum fünften mal in diese Klinik. Bereits beim Empfang wird man sehr freundlich begrüßt. Nach den Formalitäten wird man sofort auf das Stationszimmer begleitet. Kurz darauf wird man vom Pflegepersonal freundlich, ja sogar herzlich begrüßt. Nach einem Gespräch kann man sich sogleich heimlich in dem schönen Zimmer einrichten bis der Arzt kommt.

Nachdem man sich bereits persönlich kennt fällt auch diese Begrüßung richtig nett aus u man kommt schon während der kurzen Untersuchung ins Gespräch.

Nachdem man anschließend die Klinik erkunden kann und Mittag und Abendessen bekommt man schon einen Plan für die Anwendungen ab dem nächsten Tag.


Die abgesprochenen Anwendungen werden auf jeden Patienten einzeln abgestimmt.
Täglich finden dann in den einzelnen Bereichen mehrere Anwendungen statt. Ich bekam täglich schon einiges zu tun, aber das war ja auch mein Wunsch. So bekommt man Anwendungen für das körperliche Training, zur Entspannung u. natürlich auch für die Seele. Dazwischen finden sehr interessante Schulungen über Nieren, Transplantation, Pflege der neuen Niere, Ernährungsberatung (auch Einzelberatung)u. psych. Unterstützung statt. Was in Bad Heilbrunn besonders schön u. wertvoll ist, es finden sehr viele Anwendungen in der freien Natur statt.

Auch das Essen im Speisesaal ist reichhaltig u. sehr gut.Super

Bei der täglichen Visite hat man genügend Zeit mit der Ärztin eingehende Gespräche zu führen. Die Ärztin geht erst ins nächste Zimmer weiter wenn alles geklärt ist. Das Pflegepersonal nimmt sich ebenfalls Zeit, immer gut gelaunt und geben beste Unterstützung. Die Untersuchungen sind gründlich - das Ergebnis wird besprochen- und dementsprechend werden dann auch die Medikamente eingestellt oder wenn alles passt bleibt die Dosis wie es war.
Ärzte, Pflegepersonal, Küche, Therapeuten u Verwaltung -alles bestens
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen

1 Kommentar

AHeim am 04.10.2017

Sehr geehrter Hermann25,

es freut mich sehr, dass Sie sich in unserer Fachklinik auch beim 5. Mal so wohl gefühlt haben.

Vielen Dank für die äußerst positive Bewertung.
Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Erfahrungen in der Schmerztherapie Bad Heilbrunn

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Fachklinik
Kontra:
Krankheitsbild:
chronisches LWS Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September 2017 mit einer Akuteinweisung und gemeinsam mit meiner Frau als Begleitperson in der Orthopädie Bad Heilbrunn. Unser erster Eindruck bei der Stationären Aufnahme und an der Rezeption war, dass alle sehr freundlich und hilfsbereit waren. Auf der Station wurden wir auch herzlich von den Schwestern begrüßt und aufgenommen, anschließend wurde ich nach kurzer Zeit von einem sehr freundlichen und kompetenten Stationsarzt auf gründlichste Untersucht. Am 2. Tag bei der Visite lernte ich das Ärzteteam samt Chefarzt und Oberarzt kennen die mir verständlich erklärten, wie das weitere medizinische Vorgehen der nächsten Tage aussehen wird. Erwähnenswert wäre noch das Servicepersonal im Speisesaal und in der Cafeteria, ebenso die behandelnden Therapeuten die alle sehr freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend auf mich und meine Frau eingingen. Leider gibt es auch in dieser Klinik immer wieder einige Leute die an allem etwas zu meckern haben, wie zum Beispiel das Essen wäre zu wenig oder nicht gut, die Zimmer seien nicht sauber genug, manche Therapien sind unsinnig usw. Hallo liebe Leute, ich muss hier einmal sagen, Ihr jammert wirklich auf einen sehr hohen level, denn Ihr seid nicht in einer Klinik, um bezahlten Urlaub in einem fünf Sterne Hotel zu machen, sondern eine Klinik ist meiner Meinung nach da, um wieder Gesund zu werden bzw. eine Schmerzlinderung zu erfahren. Andere zum Teil schwerstkranke Menschen warten oft Wochen oder sogar Monate auf einen Platz, um in dieser sehr guten Fachklinik einen Platz zu bekommen.
Mein/unser Fazit: Uns hat dieser Klinikaufenthalt sehr gut gefallen und auch gut getan, wir werden bei der nächsten Schmerzperiode auf alle Fälle wieder in diese Klinik kommen.

Unzureichende Versorgung Älterer Wehrloser Menschen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts positives
Kontra:
Zu viel Contra Sehr schlechte Klinik
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr schlechte Behandlung von Älteren Menschen , die der Pflege benötigen!
Schlechte Organisation
Wird regelrecht schlecht Versorgt.

1 Kommentar

AHeim am 22.09.2017

Sehr geehrte Bewerterin,
sehr geehrter Bewerter,

die Anonymität und Pauschalität Ihrer Bewertung nimmt uns die Möglichkeiten, konstruktiv mit Ihrer Kritik umzugehen. Wir bitten Sie, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir Ihre Eindrücke im gemeinsamen Gespräch prüfen, und konkrete Verbesserungen ableiten können.
Ihre Schilderung entspricht nicht dem Standard unserer Fachklinik, welcher für pflegebedürftige Patienten Mobilisations- und Einfuhrpläne beinhaltet, damit eine ausreichende Mobilisation und Ernährung unserer Patienten sichergestellt und auch dokumentiert ist. Diese Dokumentation kann gerne gemeinsam mit Ihnen besprochen werden.

Wir bedauern, dass der Aufenthalt Ihres Angehörigen in der Fachklinik auch retrospektiv so negativ bewertet wird.

Für Ihren Angehörigen verbleiben wir mit den besten Grüßen

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor
Fachklinik Bad Heilbrunn

DOPPEL-NIERENTRANSPLANTATION 2.0

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
empfehlenswerte REHA
Kontra:
Multimedia-Kosten zu hoch
Krankheitsbild:
jährliche REHA nach Doppel-Nierentransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diesmal war ich als Begleitperson (HP), zusammen mit meiner Frau (Nephrologie) im September 2017 wieder zu ihrer jährlichen REHA in dieser Klinik.

Das wichtigste wie immer, die ärztliche Betreuung ist hervorragend. Es findet jeden Tag auf dem Zimmer die Visite statt, bei der alles besprochen werden kann. Auf medizinische Fragen wird klar und verständlich geantwortet und bei Änderungswünschen sofort reagiert.
Es ist alles gut organisiert im Haus. Wir hatten sogar das gleiche große Doppelzimmer mit Balkon wie 2016. Alles bestens.
Die Verpflegung war wie immer gut und ausreichend.
Der umgebaute Speisesaal hat uns positiv überrascht.
Das Personal und die Ärzte, die wir hiermit grüßen, immer freundlich, immer ansprechbar und sehr kompetent.


Helmut & Anneliese Artmann
DORMITZ

1 Kommentar

EUROADLER am 13.09.2017

Die REHA war im August 2017- nicht im September 2017!

Allerbeste Diabetes-Fachklinik bei entgleistem Diabetes!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Bestens!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Beratung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Äußerst gute Behandlung mit blitzartigem Therapieerfolg (4 Tage!))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Abläufe sehr zufriedenstellend, wenngleich gelegentl. Terminüberschneidungen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hotelbetrieb absolut in Ordnung.)
Pro:
Rundum alles bestens: med. Behandlung, Mitarbeiter, Hotelbetrieb.
Kontra:
nichts Negatives!
Krankheitsbild:
Absolut entgleister Diabetes Typ 1
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits seit rund 35 Jahren Diabetes Typ 1 und war in entsprechenden Diabetes-Abteilungen in München, Köln und Frankfurt/M. jeweils zur Einstellung. Im letzten Jahr hatte ich ständig wechselnde Zuckerwerte zwischen unter 50 und über 500 mgl/dl; es war eine reine Achterbahn. Selbst mein behandelnder Diabetologe hat die Sache nicht in den Griff bekommen. Auf meine Anregung kam ich erstmalig in die Fachklinik Bad Heilbrunn.
Nein, ich schreibe nicht, wie üblich, zuerst über das Essen oder den Hotelbetrieb, sondern über die medizinische Versorgung!
Binnen vier (sic!) Tagen waren meine Werte im Zielbereich zwischen 80 und 180 mg/dl (also eher 150). Habe dann Metformin 500 bzw. 1000 mg bekommen. Seither ist alles bestens. Das muß erst einmal eine Fachklinik nachmachen. Daher kann ich nur das allerbeste Zeugnis für die Fachklinik Bad Heilbrunn abgeben (hierfür geniesse ich übrigens keinerlei "Vorteile"). Da ich im Bereich München lebe, werde ich im Bedarfsfall ganz sicher wieder in die Fachklinik Bad Heilbrunn kommen!
Zuletzt noch Essen und Hotelbetrieb:
Sämtliche Mitarbeiter im Haus waren absolut zuvorkommend, das Essen ausreichend und gut und das Einzelzimmer ruhig und sauber mit täglicher Reinigung. Natürlich kein sieben Sterne Hotel, wie in Dubai, aber gemütlich und zweckentsprechend eingerichtet. Daher: allerbeste Bewertung!

Ich werde wieder kommen wenn ich eine reha brauche

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundlich zuvorkommend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der junge Arzt ist spitze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (War ok)
Pro:
Ärzte und Personal sind alle sehr nett, bemühen sich sehr.
Kontra:
Russische Ärztin sollte an ihrer Freundlichkeit arbeiten.
Krankheitsbild:
Neues Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab dem 10.7. 3 wochen hier auf reha.
Essen war gut abwechslungsreich und ausreichend.
Langeweile kommt nicht auf man hat immer was zu tun eine Anwendung nach der anderen.
Therapeuten sind bis auf ein paar wenige sehr nett und hilfsbereit.

Wenn man kein Raucher ist sollte man sehen,dass man kein Zimmer bekommt das zu den Rauchern ist. Denn Rücksicht ist da nicht zu erwarten ... nachts um 23 Uhr laut usw.


Ansonsten war mein Aufenthalt gut.

1 Kommentar

AHeim am 04.09.2017

Sehr geehrte/r Slisel,

auch Ihnen vielen Dank für die Rückmeldung zu Ihren Erfahrungen während Ihres Aufenthaltes.

Wir sind aktuell daran, den Raucherbereich für unsere Patienten an eine andere Stelle zu verlagern, um auch diesen Punkt nachhaltig zu verbessern.

Ihnen wünschen wir weiterhin alles Gute!!!

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Nephrologie sehr zu empfehlen

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Betreung
Kontra:
Abendessen
Krankheitsbild:
Transplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind sehr kompetent und stehen immer beratend zur Seite. Sie sind sehr freundlich und hilfsbereit. Meine Frau und ich hatten ein schönes Doppelzimmer mit Balkon.Man hat die Möglichkeit über die Anwendungen mit zu entscheiden.Ein Aufenthalt der uns sehr gut hat.

1 Kommentar

AHeim am 04.09.2017

Sehr geehrte/r Didi602,

vielen Dank für die Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik. Es freut uns sehr, dass Sie mit uns zufrieden waren. Wir wünschen Ihnen alles Gute auf dem weiteren Genesungsweg!

Ihr Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

hatte ich zu hohe Erwartungen??

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Abläufe waren nicht optimal, s.u.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ärztlich so gut wie keine, Diab.berat. mit starkem Wechsel)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Wollte wissen, ob ich Spätschäden habe - wurde nicht geprüft, nur labortechnisch)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wenn man sich meldet, wird gehandelt - automatisch eher nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (ein 2-Bett-Zi. als Privatpat. stelle ich mir anders vor, das AHB-Zi. war ruhig und einfach, Raucherecke nachts zu laut)
Pro:
Freundlichkeit aller MA, H²O und Tee-Angebot, Umgebung, Nordic Walking
Kontra:
Personalmangel, schlechte Infrastruktur, AHB nur 2 Wochen, statt von RV zugesagter 3 Wochen
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Erfahrungsbericht:

Habe erfahren, dass ein erheb. Personalausfall bei den Beraterinnen vorlag und vor meiner Ankunft eine Ärztin tödl. verunglückte. Dies ist schlimm und hatte evtl. Folgen auf die Struktur, aber es lief bei den Mitpat. besser - schade!
Zusatzvers. für 2-Bett-Zi. und Chefarztbeh.. Kam in ein 2-Bett-Zi. ohne Balkon zu einer Alkoholikerin, die zwar nett war, aber leider andere Ziele hatte, als den BZ (kein Einzelfall)! Musste ihr helfen, da sie sich nicht outen wollte, wenn es etwas zu viel H²O² gab...nicht entspannend für mich. Den ChA sah ich 1 x bei der üblichen Visite für alle Pat. Es wurde nur mein HbA1c von 5,8 kritisiert, den man nur mit Hypos hätte. Diese hatte ich allerdings vorher nicht - lt. meiner CGM-Daten von 30 T.! Aber die bish. Einstell. waren uninteressant und im Nachhinein vielleicht zu gut für das sonstige Ambiente. Am 4. Tag sah ich dann nach Rückspr. bei der Sekretärin tatsä. einen OA, der Labor und die magere Diagnostik (Spätschäd.??) besprach, am 5.Tag einen 2. OA, der mir nichts Neues sagte. Dankbar bin ich, dass ich das Fiasp testen konnte. Weshalb wird mir das TSH in Rechnung gestellt - das bei Hashimoto??? Akutklinik???
In der 1. Wo. hatte ich im Wechsel 5 Diabetesber., am 5. Tag der 9 Akuttage begann die Einstellung, leider nötig, da ich mangels Bewegung mehr Insulin brauchte. Danke an Fr. U.-R.!! Gegen Ende hatte ich die 6. Beraterin, wegen Urlaub...und nun zuhause musste ich mich wieder völlig neu einstellen...wegen Hypos!!
Die geplante CGM-Schulung fiel aus, die AHB (von der RV zugesagt) sollte lt. Aufnahme erst später stattfinden. Ich wäre sicher abgefahren und nicht wieder gekommen, wenn der Herr der Aufnahme nicht plötzl.ein Bett gefunden hätte, in das ich dann vorzeitig umziehen durfte. Kein Luxuszi., aber ruhig!
Die einzelnen Maßnahmen sind nicht unbedingt immer sinnvoll, lassen sich bestimmt gut abrechnen (z.B. Heupackung). Die Schulungen waren o.k., für Pumpenträger meistens getrennt. Die CGM-Schulung habe ich mir selbst gemacht (Literatur) und stellte notfalls Fragen.
Veraltet ist die sog. Zuckerbox, wo man mehrfach täglich getestet wird. CGM-Daten ersetzten über 2 Wo den 2.00h Piks nicht! Bitte CGM integrieren!!!
Meine Sensorbestellung landete im Klinikbereich, Stress pur, aber ich habe sie dann doch noch erhalten! Schade, dass die Klinikbewertung mit meiner Unterschrift keine Resonanz hatte - zumindest bisher! Zuhause war ich dann erst mal k.o.! Ein Zi. für einen DM-Treff wäre top!

1 Kommentar

SekretariatKlinikleitung am 20.06.2017

Sehr geehrte(r) "Nobody2017",

es tut uns sehr leid, dass Sie in einer Phase mit kritischer Personalbesetzung sowohl im Bereich der Ärzte, als auch im Bereich der Diabetesberatung Patientin in unserer Abteilung waren. Wir sind sehr froh darüber, diese Phase jetzt überwunden zu haben – die Personalsituation normalisiert sich wieder.

Auf Wunsch hätten wir Sie sofort und gerne in ein anderes Zimmer verlegt, wenn Sie uns einen Hinweis gegeben hätten.

Ein HbA1c-Wert von 5,8 % bei Diabetes mellitus Typ 1 ist in den Leitlinien in der Tat nicht empfohlen, und ist nur mit einer Häufung zu knapper Blutzuckerwerte zu erreichen.

Therapiemaßnahmen werden bei uns nicht nach dem Gesichtspunkt der optimalen Abrechenbarkeit verordnet, sondern haben stets einen nachvollziehbaren Hintergrund (z. B. Heupackungen dienen der Entspannung und tragen somit zur Verbesserung der Blutzuckerwerte bei).

Leider können CGM-Daten wegen der nicht immer optimalen Präzision nicht die bei uns mit einem Laborgerät gemessenen Zuckerwerte vollständig ersetzen, so dass auch herkömmliche Blutzuckermessungen erforderlich sind.
Die „Blutzucker-Box“ wird aktuell renoviert, modernisiert und deutlich vergrößert.


Dr. med. Andreas Liebl
Chefarzt Innere Medizin
Internist
Diabetologe (DDG/BLÄK)

SPITZE außer Frau Doktor in der Orthopädischen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (No go Ärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (No go )
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Durchgefallen 6)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut Top 1*)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Immer Programm nie Langeweile)
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Menschlicher Umgang von Frau Doktor Orthopädie
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Behandlungszeitraum war vom 10.5.2017 bis einschließlich 8.6.2017
Ich war mit der Klinik insbesondere der Physiotherapie mehr als zufrieden diese Therapeuten sind einfach mega Spitze
Meinen besonderen Dank bekommt ein praktikant den hab ich jeden 2.Tag als Meinen behandelnden Physiotherapeuten an die Seite gestellt bekommen am Anfang war ich Entschuldigung einfach nur skeptisch ein Praktikant an Meinem Knie DER ist jedoch in meinen Augen kurz gesagt SPITZE!!!!!!!!
- - - - - - -
Und dem gehört mein HERZLICHEN DANK ausgesprochen Ebenso dem Pflegeteam vom 4. Stock.

DAS WAS ABER ÜÜBBEERRHHAAUUPPTT Nicht Geht und INAKZEPTABEL ist und den Ruf der Klinik noch verschlechtert und in meinen Augen DEN KOMPLETTEN!!!!
- - - - - - - Beruf verfehlt hat ist die Frau DOKTOR das IST EINE ABSOLUTE FRECHHEIT WAS DIESE PERSON AN ZWISCHENMENSCHLICHEM HIER ABZIEHT und das gleich am Anfang in der 1. Minute bis zum Schluss bzw. Ende der REHA.
Mich wundert es nur dass das Management von der Fachklinik Bad Heilbrunn DER Frau Doktor diese Machenschaften wie sie mit ihrem Patienten umgeht durchgehen lässt!!!!!!
Demnach interessiert dem Management von der Klinik niemanden (Schade)
Hierbei ist die Frau Doktor in meinen Augen absolut untragbar für diese Klinik und hiermit durchgefallen.

Liebe Frau Doktor mein Entschiedenes Nein zu ihrem Umgang mit ihren Patienten nicht vergessen auch sie werden irgendwann in Rente gehen und ich hoffe nicht dass sie dann genau so behandelt werden wie sie das machen. Wenn sie mal schlecht drauf sind ok DENKEN SIE SICH EINFACH KEEP SMILING
Ihr Patient vom Zimmer 1416

Immer wieder

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelles und freundliches Personal
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon das zweite Mal Patient in dieser Klinik und kann sie wirklich nur jedem sehr ans Herz legen.
Die Therapie im Diabeteszentrum der Fachklinik Bad Heilbrunn war ein voller Erfolg!
Die Ärztin Frau Dr. Brenner war sehr freundlich und kompetent. Jede meiner Fragen hat sie verständlich und ausführlich beantwortet.
Sehr gute Diabetesschulung, viel individuelle Betreuung durch die erfahrene und kompetente Diabetesberaterinnen Frau Lenger.

Nachteil:
Leider war mein Mitpatient auf dem Zimmer schon fast 90 Jahre alt, ich bin als sehr rücksichtsvoller Mensch bekannt, aber auch Rücksichtnahme hat mal seine Grenzen.

Fazit:
Ich durfte eine hervorragende medizinische Betreuung erfahren, die ich nur weiterempfehlen kann.

Hier werde ich wieder fit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gehirntumor
Erfahrungsbericht:

Ich habe das große Glück, nach meiner Gehirntumor- OP gleich im Anschluss die Reha in Bad Heilbrunn machen zu dürfen.
Hier ist wirklich ausnahmslos alles gut, sehr schön und es herrscht allerorts eine freundliche und angenehme Stimmung.
Ich fühle mich sehr sehr wohl und bin dankbar hier sein zu dürfen :-)
Mein Zimmer (mit Balkon) ist traumhaft schön, geräumig und wird täglich von einer überaus netten Dame gereinigt.
Die Ärzte hier in der Neuro sind sehr kompetent, freundlich und zuvorkommend. Immer haben sie ein offenes Ohr, ein nettes Wort oder ein Lächeln im Vorübergehen auf dem Gang für mich als Patientin.
Ich treffe nur auf engagierte Pfleger, bewundere täglich die Ausdauer und versierte Herangehensweise der Therapeuten.
Auch die Zeitplanung meines Therapieplans ist perfekt auf mich abgestimmt und sehr effektiv.
Das Essen ist gut. Täglich habe ich die Wahl zwischen 2 Gerichten und frischen Salat gibt es zudem immer genügend. Der Speiseraum wurde erst kürzlich neu renoviert und hat eine schöne Wohlfühlatmosphäre. Auch das Personal hier im Service ist auffallend nett und hilfsbereit.
Die Freizeitangebote sind sehr vielschichtig und hier ist viel Spass geboten wenn man es möchte.
Eine Woche habe ich noch - und ich werde sie genießen... dann geht's wieder zurück nach Rosenheim.
Herzlichen Dank!!!

Ich komme gerne wieder

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz
Kontra:
Keine Einzelzimmer im Diabetesbereich
Krankheitsbild:
Diabetes mellitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an in dieser Klinik in guten Händen gefühlt. Die Ärzte, Diabetesberaterinnen, Schwestern etc. waren allesamt sehr nett und zuvorkommend. Innerhalb von neun Tagen hat man es dort geschafft, meinen sehr "störrisch" hohen Zucker in normale Bahnen zu lenken. Auch die Beratungen und Behandlungen, sowie die Schulungen waren erstklassig. Einen einzigen Wehrmutstropfen gibt es allerdings... es ist nicht möglich, als "Kassenpatient " ein Einzelzimmer zu erhalten. Dadurch ist man dann gezwungen, mit "Schnarchzapfen" im gleichen Zimmer zu nächtigen. Meiner Anfrage auf Änderung konnte leider nicht stattgegeben werden. Leider kosten die Einzelzimmer auch sehr sehr viel Geld. Das kann sich nicht jeder leisten. Schade:-(

1 Kommentar

AHeim am 05.04.2017

Sehr geehrte/r Beffie,

vielen Dank für die positive Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik.

Erlauben Sie mir, zu Ihrer Unterbringung ein paar erläuternde Worte.

Wie Sie selbst ausführen, waren Sie wegen Ihrer Blutzuckerwerte bei uns in akutstationärer Behandlung (=Krankenhausbehandlung). In diesem Bereich ist die Regelleistung, wie in anderen Krankenhäusern, auch in unserer Klinik das Zweibettzimmer.

Ein Einbettzimmer kann kostenpflichtig gebucht werden.

Für Patienten die im Rahmen einer Anschlussheilbehandlung oder stationären Rehabilitationsmaßnahme zu uns kommen, ist die Regelleistung ein Einbettzimmer.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim

vom hohen zuckerwert auf niedrigen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (eine großes danke an Herrn Dr. Reul)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gutes Personal in jeder hinsicht
Kontra:
Fernseher, tel. und internet sind viel zu teuer
Krankheitsbild:
zu hoher Zuckerwert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden gewesen mit der Behandlung.

Dr. Reul hat bei den Visiten auf jede frage mit sehr viel einfühlungsvermögen und sachverständniss alle meine Fragen beantwortet.
Auch die insulinberaterin war sehr bemüht mir zu helfen...was auch mit sehr viel erfolg geschaft wurde. meine zuckerwert ist nun sehr viel besser als am anfang.
das plegepersonal der stadion war auch sehr verständnisvoll und durch ihr art und weiße sehr bemüht beim zuckermessen einen nicht zu weh zu tun beim picksen in den finger.....

Den Putzfrauen möchte ich ein großes lob aussprechen für die sauberkeit beim putzen. Es war immer eine freude in das zimmer mittags zu kommen da man wuste das die Putzfrau dann schon da war. und die balkontüre aufmachte zum lüften...

Danke nochmals an das ganze Personal für die zeit wo ich da war bei Ihnen.

Der Servis im speiseraum ist hervorragend. Es gibt Mittags und abends jeden Tag salat den man sich selber zuammenstellen kann. Das essen war meistens sehr gut...teilweise leider etwas zu scharf gewürzt. Das gute was ich hervorragend fand ist das man sehen konnte wieviel BE die einzelnen speisen hatten. Danke an die Küche die sich diese mühe machten.

Ich werde die Fachklink auf jeden fall weiterempfehlen

Eie wirklich gute Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (qulifiziertes Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Badreinigung
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient war ich zuerst 10 Tage zur Schmerztherapie in Bad Heilbrunn. (Bandscheibenvorfall in der HWS) In dieser Zeit haben sich meine Schmerzen um die Hälfte reduziert.
Nun war ich 3 Wochen zur AHB hier und muss sagen, dass ich voll zufrieden bin mit allem, was das Terapeutische betrifft. Sehr gut qualifiziertes Personal.
Das Essen ist meist sehr gut. Frühstück- und Abendbuffet, sind von großer Auswahl und für jeden etwas dabei. Sonderwünsche werden promt umgesetzt. Ein großes Lob an das Personal im Speiseraum.
Leider kann ich das von den Reinigungskräften nicht sagen. Es wird zwar jeden Tag geputz, aber nicht wirklich sauber gemacht.
Dies betrifft vor allem das Badezimmer. Unverständlicher weise, haben es die Reinigumskräfte tatsächlich geschafft, 3 Wochen um den Mülleimer im Bad herumzuwischen und ihn nicht ein einziges mal hogehoben. Des weiteren hab ich stets nach dem wischen, lange Haare auf dem Boden gehabt. Ich selbst habe aber eine Glatze.
Sicher ist der Zeitdruck hoch, aber das sollte nicht sein.
Abschließend ist jedoch zu erwähnen, dass diese Klinik zu 100% weiter zu empfehlen ist.

Medizin ok - Verpflegung mau, kein Schwimmbad, z.T. Abzocke!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente medizinische Behandlung
Kontra:
wg. Teilrenovier. kein Schwimmbad, Notbetrieb in Kantine, schlechtes Essen,
Krankheitsbild:
Ersatz des Hüftgelenks
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits vor einigen Jahren, ebenfalls nach einer Hüft-OP, hier in Bad Heilbrunn und habe mich wegen der sehr positiven Erinnerungen wieder für dieses Haus entschieden.

Die medizinischen Behandlungen und Anwendungen sind nach wie vor ok und naturgemäß der Schwerpunkt!

ABER:
- das Schwimmbad wird saniert und so ist leider keine Wassergymnastik möglich; auch ist ein selbstständiges Schwimmen z.B. abends nicht möglich!
- der Speisesaal wir ebenfalls saniert und so wird im Schichtbetrieb abgefertigt, keine festen Sitzplätze, Hektik und äußerst ungemütliche Atmosphäre!!!
- die Qualität des Essens entspricht leider einer BILLIG-Kantine: z.B. morgens kaum frisches Obst und Tomaten, mittags "gesunden" Industriejoghurt!
- Abzocke bei den Medien: 5 Euro pro Tag für Telefon, TV und Internet sind viel zu viel!!!!

Aufgrund der Einschränkungen (Schwimmbad und zeitgleich Speisesaal) könnte die Geschäftsführung anderweitig etwas gut machen (z.B. mehr frisches Obst und bei den Mediengebühren)

Man hat den Eindruck, dass der Gewinn immer mehr in der Vordergrund rückt!

Kommentiert die Geschäftsführung diese Zeilen???
Wäre interessant!!!

1 Kommentar

AHeim am 05.04.2017

Sehr geehrte Dame,
sehr geehrter Herr,

vielen Dank für die Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik, der leider während der Renovierung
unserer Schwimmbadtechnik und unserer Speisesaals erfolgte.

Wie man sich sicherlich vorstellen kann, ist die Renovierung eines Speiseraums mit ca. 280 Sitzplätzen in lediglich 3 Wochen eine logistische Herausforderung. In unserem Fall ging diese mit gewissen Unwägbarkeiten, wie z.B. einer Einschränkung des Speisenangebots auf Grund der Ausweichspeiseräume, sowie veränderter Essenszeiten für unsere Patienten einher. Hierfür kann ich mich nur bei den betroffenen Patienten entschuldigen.

Ihre Bewertung unseres Essens kann ich so nicht stehen lassen, da der überwiegende Teil unserer Patienten Ihre Meinung glücklicherweise nicht teilt, wie wir im Rahmen unserer routinemäßigen Patientenbefragung regelmäßig bestätigt bekommen. Aber Essen ist und bleibt nun einmal Geschmackssache und wir haben Ihren Geschmack scheinbar nicht getroffen, was ich sehr bedauere.

Die Gebühren für TV/Internet und Telefon sind bereits seit Jahren unverändert und liegen im marktüblichen Bereich. D.h. wir Unterscheiden uns nicht von den Mitbewerbern im näheren Umkreis.

Mit den besten Wünschen für den weiteren Genesungsverlauf

Alexander Heim

Zustand meiner Mutter falsch eingeschätzt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen innerhalb der Klinik
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist nach einem Schlaganfall und 14 Tage Strokeunit als Anschlussreha in dieses Haus gekommen. Von der hohen Dosis ihrer Zuckertabletten bekam sie einen schrecklichen Durchfall. Als wir dies dem Personal mitgeteilt haben, konnte zuerst innerhalb der Rehaklinik nicht mit der Diabetesabteilung abgeklärt werden, ob man evtl. besser spritzen sollte statt Tabletten, da Mama ja schließlich in der neurologischen Abteilung sei. Erst auf unser Drängen hin, wurde etwas unternommen. Da wir aber 200km entfernt waren, konnten wir unter der Woche nicht dort sein. Dies wäre aber dringend erforderlich gewesen. Der Zustand meiner Mutter wurde in der Klinik immer schlechter. Der Sozialdienst rief mich bereits am zweiten Tag ihres Aufenthaltes an und hat mir mitgeteilt, dass wir uns überlegen sollten, was wir mit Mama nach der Reha machen wollen (Heim, Kurzzeitpflege). Meines Erachtens hat man sich um sie gar nicht mehr bemüht. Eine Ärztin meinte am Telefon, meine Mutter hätte sich eben entschieden zu sterben. Man hat sie in der Früh in den Rollstuhl gesetzt und dann irgendwann zur Therapie geholt, außer sie war dann so fertig und konnte nichts mehr mitmachen. Der Klinikaufenthalt war ein Trauerspiel. Ich habe meine Mutter in ihrem ganzen Leben noch nie so hilflos gesehen wie dort. Ein Pfleger meinte, sie wolle nur nicht alleine zu Essen versuchen. Sie KONNTE aber einfach nicht, sie konnte das Besteck gar nicht halten!! In der Klinik hat man das alles nicht erkannt, weder Pfleger noch Ärzte. Im September 2016 ist sie dann, nachdem sie ein Vollpflegefall war, verstorben.

1 Kommentar

AHeim am 27.02.2017

Sehr geehrte Irene9,

wir bedauern sehr, dass Sie bezüglich des Aufenthaltes Ihrer Mutter unzufrieden sind und würden die geschilderten Umstände gerne eingehend prüfen. Hierfür ist es aber erforderlich, nähere Informationen zu erhalten.

Dürfte ich Sie bitten, sich direkt mit mir in Verbindung zu setzen? Gerne im Rahmen einer privaten Nachricht über dieses Portal, oder aber direkt über meine Mailadresse:

[email protected]

Vielen Dank.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim

DOPPEL-NIERENTRANSPLANTATION

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute REHA
Kontra:
hohe Nebenkosten bei Multimedia
Krankheitsbild:
REHA nach Doppel-Nierentransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich (Orthopädie) war zusammen mit meiner Frau (Nephrologie) im September 2016 erstmalig zur REHA in dieser Klinik.
Das wichtigste, die ärztliche Betreuung, ist hervorragend. Es findet jeden Tag auf dem Zimmer eine Visite statt, bei der alles angesprochen werden kann. Auf medizinische Fragen wird klar geantwortet und bei Änderungswünschen sofort reagiert. 
Es ist alles gut organisiert im Haus. Wir hatten ein großes Doppelzimmer mit Balkon, Alles bestens. 
Die Verpflegung war gut und ausreichend.
Das Personal und die Ärzte, die wir hiermit grüßen, immer freundlich, immer ansprechbar und kompetent.

Wirklich negativ ist nur das teuere Unterhaltungspaket mit täglich 5 Euro (TV, Telefon, WLAN).
Als Orthopädie-Patient fühlte ich mich leider etwas vernachlässigt.

Das nächste mal komme ich als Begleitperson mit und unterstütze so meine Frau.

Helmut & Anneliese Artmann
DORMITZ

sehr kompetente Diabetes Beratung

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen zur Pumpenschulung und Diabetes-Einstellung in Bad Heilbrunn. Ich kann von sehr kompetenten Beratern und Ärzten berichten. Insbesondere Frau Lenger war mir eine große Hilfe. Sie berät äußerst kompetent und praxisbezogen.
Das Personal ist insgesamt sehr freundlich und hilfsbereit. Ich hatte ein Einzelzimmer und war insgesamt zufrieden.

Ein ganz dickes Lob!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man fühlt sich in jeglicher Hinsicht sehr gut aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für jegliches Problem wird eine Lösung erarbeitet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut auf dem neuesten Stand)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslose Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (So richtig bayrische Gemütlichkeit)
Pro:
gute Erfolge
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin derzeit noch Patient in dieser Klinik und kann sie wirklich nur jedem sehr ans Herz legen.Ich werde auch in meiner Diabetesgruppe im Internet jedem, der auf "Kliniksuche" ist, diese Einrichtung mit bestem Gewissen weiterempfehlen. Mein Zucker war seit Jahren "entgleist" und sehr schlecht eingestellt. Binnen kürzester Zeit haben die Spezialisten hier das (aus meiner Sicht)fast Unmögliche geschafft:Ich bin beinahe wieder im normalen Bereich!
Von den Medizinischen Fachangestellten über die Diabetesberaterinnen bis hin zu den Ärzten sind alle sehr, sehr freundlich, hilfsbereit und vor allem - äußerst kompetent. In Gruppenschulungen wird das Krankheitsbild nicht nur theoretisch sondern in erster Linie praxisbezogen besprochen und anhand alltäglicher Situationen - für jedermann verständlich - dargestellt. Zusätzlich wird in Einzelgesprächen die individuelle Umsetzung und Anpassung an den eigenen Lebenstil festgelegt und das Erlernte so verinnerlicht. Einfach klasse! In kürzester Zeit ist man gut informiert und hat individuelle Ratschläge erhalten, welche man zuhause problemlos umsetzen kann.
Die Zimmer sind gemütlich, sauber und hell. Die Tage sind - ohne lästige Leerzeiten - sinnvoll mit Beratungsgesprächen, interessanten Vorträgen, Heilbehandlungen oder sportlichen Aktivitäten gefüllt. Der organisatorische Ablauf ist perfekt geplant. Das Essen ist abwechslungsreich, gesund und vielfältig.Und außerdem, vom Küchenchef sehr lecker zubereitet.Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Was besonders hervorzuheben ist: Das Personal in Küche und Speisesaal (optisch wie in einem Hotel)ist so liebenswert und erfüllt gerne auch Sonderwünsche. Da der Speiseplan dem "normalen" Essen - außerhalb der Klinik - ähnelt hat man die Möglichkeit, fast so zu essen wie im normalen Alltag. Man kann so seine Werte in der Klinik und unter Aufsicht der Spezialisten optimal "einstellen". Man muss also keine Sorge haben, dass man zuhause, wenn man wieder normal isst, wieder alles verändern muss. Das ist ein ganz großer Pluspunk! Fazit: Wer hier nicht zufrieden ist, dem kann man nicht mehr helfen....Chapeau! Einfach nur empfehlenswert....

Besser hätte es nicht sein können - Patient wird hofiert!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekte Betreuung durch Fr. Lenger)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Behandlungsziel wurde überzeugend erreicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Qualität des Internetzugang ist verbesserungswürdig)
Pro:
in keiner anderen Klinik hatte ich eine solche persönliche Ansprache
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1 (LADA)
Erfahrungsbericht:

Als Akut-Patient eingewiesen, wurde das Behandlungsziel innerhalb kürzester Zeit erreicht.
Das gesamte Personal - ob "Chefarzt" oder "Hausdiener" - sind freundlich und immer hilfsbereit.
Die Organisation ist nahezu perfekt "durchgetaktet". Individuelle Behandlungspläne werden mindestens einmal täglich erstellt/angepaßt und direkt auf das Zimmer gebracht.
Die Verpflegung ist vielseitig und es werden täglich mindestens 2 Menüs zur Verfügung gestellt, aus denen man am Vortag seine Wahl treffen kann.
Rund 400 Mitarbeiter versorgen ca. 300 Patienten.
Als Diabetiker waren besonders Frau Lenger als meine Beraterin und Herr Dr. Liebl als verantwortlicher Arzt bei meiner Einstellung jederzeit behilflich.
Auch das andere Personal hat meinen Klinikaufenthalt und die Schulungen erfolgreich gestaltet.
Weniger gut:
Fernsehgebühr & WLAN-Zugang & Telefonfreischaltung relativ teuer.

Medizinische Betreuung top; Verwaltung und Essen na ja

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich, kompetent und überzeugend)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Umfassend und auf internationalem Standard)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Katastrophale Patientenaufnahme, enge Terminsetzung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sehr schön, Essen unteres Kantinenniveau, Restauranteinrichtung veraltet)
Pro:
Höchste med. Kompetenz bei Chefarzt und Diabetesberatung
Kontra:
Patientenaufnahme und Küchenleistung schwach
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schönes EZ mit Balkon, ruhige Lage, - Top Behandlung meines Diabetes, umfängliche Untersuchungen und Erläuterungen der Befunde. Kompetente und erfahrene Diabetesberaterin. - Sehr freundlicher Auftritt des gesamten Klinikpersonals, herzliche Rezeption. - Problematisch ist die Patientenaufnahme. Langes Warten, auch von gehbehinderten Patienten (!), weil nur eine einzige Fachkraft zur Verfügung steht. - Die Behandlungstermine sind häufig sehr eng getaktet und bisweilen nicht zu schaffen. - Qualität der Speisen im Restaurant teilweise schlecht (Wurst, Käse, Brotscheiben und Kartoffeln an den Rändern ausgetrocknet), wenig Abwechslung am Buffet, Essen oft lauwarm. Über den Geschmack kann man streiten.....

erholsame Reha nach NTX

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Insgesamt gute Reha nach NTX
Kontra:
Hohe Nebenkosten Mulitmedia
Krankheitsbild:
Reha nach Nierenlebendspende
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zusammen mit meiner Frau nach einer Nierenlebendspende (Spenderin=Ehefrau) zur Nachsorge-Reha erstmalig in dieser Klinik.
Kann insgesamt nur gutes berichten.
Das wichtigste, die ärztliche Betreuung, ist top. Es findet jeden Tag auf dem Zimmer eine Visite statt, bei der alles angesprochen werden kann. Auf medizinische Fragen wird klar geantwortet, und bei Änderungswünschen der Physio- bzw. Bewegungstherapie wird sofort reagiert.
Bei mir als Empfänger wurde 2x wöchentlich Blutlabor gemacht. Jeden Tag eigenständige Gewicht + RR-Messung auf Station, zusätzlich einmal täglich Temperatur-messung. Außerdem erfolgte 1x wöchentlich eine BZ-Messung (5x am Tag).
Es ist alles gut organisiert im Haus. Gut, die ersten Tage irrt mann bisschen rum im Haus, aber wir sind beide mit den Beschilderungen sehr gut zurecht gekommen.
Wir hatten ein großes Doppelzimmer mit Balkon, wohl erst letztes Jahr renoviert. Alles sauber.
Teilweise ist das Haus ein bisschen in die Jahre gekommen, aber nichts was wirklich stört, und es wird laufend renoviert. Geht nicht alles auf einmal.
Und die Verpflegung? Wir fanden sie gut. Ich als Empfänger habe naturgemäß eh noch Einschränkungen, aber es war abwechslungsreich. Und man hat immer die Freiheiten, abends oder am Wochenende auswärts zu essen.
Hervorzuheben finde ich ist das Personal (egal wo), immer freundlich, immer ansprechbar und kompetent.
Das hauseigene Cafe hat ab 11 Uhr geöffnet, die Preise dort sind annehmbar.
Wirklich negativ ist das krachteuere Unterhaltungspaket mit täglich 5 Euro (TV, Telefon mit Flat, WLAN)

Kur mit viel Natur

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die heilsame Gegend.
Kontra:
Kostenpflichtige Medien
Krankheitsbild:
Leben nach der Nierentransplantation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Modernes Haus in mitten einer wunderbaren Landschaft.
Die Zimmer sind praktisch und eleganter als ein "normales Klinikzimmer" eingerichtet. Mit Glück bekommt man ein Balkonzimmer mit tollem Ausblick zum anliegenden Kräuterpark.
Zum Frühstück und Abendessen gibt es ein Buffet, 2 - 3 x in der Woche zusätzlich eine Wahl-Mahlzeit. Zum Mittagessen gibt es die Wahl zwischen zwei Gerichten (vegetarisch und mit Fleisch) sowie ein üppiges Salat-Buffet.
Das Personal aller "Dienstgrade" ist sehr freundlich und zuvorkommend. Am Abend gibt es immer wieder Programmpunkte (Kino in der Klinik, Lach-Yoga, Kreativ-Treffen etc.) bzw. kann die Caféteria zum gemeinsamen Spielen, Schwofen bei Getränken und Kuchen (kein Muss!) besucht werden.
Für den Tag erhält man ein Therapieplan mit unterschiedlichen Anwendungen. So z. B. MTT (Medizinisch-Therapeutisches-Training), Tai Chi, Massage, Fango/Heu, Bewegungsbad, CO²-Teilbäder, Beckenbodengymnastik, Übungsgruppe, Nordic-Walking, Terraintrainiung und weiteres.
Alles in allem ein sehr angenehmer Aufenthalt.
Ärgerlich empfand ich das kostenpflichtige Fernsehen (2,10 €/Tag) und auch die Kostenpflicht für das Telefonieren sowie die Nutzung des WLANS - im Gesamtpaket mit TV für 5 €/Tag. Ist schon ziemlich happig bei einem Aufenthalt zwischen 2 und 3 Wochen (teilweise länger).

Dennoch: für die eigene Genesung ist die m&i Fachklinik Bad Heilbrunn zu empfehlen (ich spreche nur von der Transplantationsnachsorge!).

Da kommt man wieder auf die Beine.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr engagiertes Personal
Kontra:
es gibt keins
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War schon 2x in der Reha in der Klinik.
Würde gerne jedes Jahr hinfahren, aber das geht leider nicht. Hab nur gute Erfahrungen gemacht.
Sehr nette Therapeuten, gute Ärzte.
Hier kann man wieder gesund werden. In einer wunderschönen Gegend.
Einfach nur zu empfehlen.

1 Kommentar

AHeim am 26.09.2016

Sehr geehrte Ursula1954,

vielen Dank für Ihren positiven Erfahrungsbericht. Dass Sie unsere Klinik wieder besuchen würden ist das schönste Kompliment, das Sie uns machen können.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung!

Mit freundlichem Gruß


Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Diabetes

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
BE Portionen sind schlecht berechnet
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt sehr zufrieden; sehr kompetente Ärzte; gute Atmosphäre; schöne Region; leckeres Essen -- jedoch entsprachen die Portionen oftmals nicht den gewünschten BE Angaben, wodurch eine optimale Insulineinstellung negativ beeinflusst wird


Für jugendliche Diabetiker ist die Klinik gut geeignet (Jugendliche Patienten sind oft gesehen)

1 Kommentar

AHeim am 26.09.2016

Sehr geehrte/r LOi,

es freut uns sehr, dass Sie sich in unserer Fachklinik wohl gefühlt haben. Erlauben Sie mir eine kurze Rückmeldung zum Thema BE. Wir werden in der Küche in Kürze eine neue Software einsetzen und dann in der Lage sein, die BE-Angaben auf dem Speiseplan verlässlich auszuweisen.

Für Ihre weitere Genesung wünsche ich Ihnen alles Gute und bedanke mich für Ihre Bewertung.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Nur zeitverschwendung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Arzt gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Neue hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich nicht viel positives berichten.die Schwestern auf der Station sehen Patienten als Störfaktor an.das Zimmer War in ordnung.das essen sowas von schlecht dass ich lieber hungrig ins Bett gegangen bin als das zu essen.das einzige der Arzt der was super hat sich Zeitgenommenfragen beantwortet und war immer da wenn man ihn gebraucht hat.Therapeuten waren auch gut.leider kaum Therapien ich hätte das genauso Zuhause machen können.nach ner hüftop habe ich mehr erwartet.werde diese Klinik nicht weiterempfehlen und auch nicht wiederkommen.

1 Kommentar

AHeim am 06.09.2016

Sehr geehrte Moni603,

vielen Dank dafür, dass Sie sich die Mühe gemacht haben unsere Klinik zu bewerten.

Ich bedauere sehr, dass wir Ihren Erwartungen nicht gerecht werden konnten und würde gerne nähere, konkretere Informationen von Ihnen bekommen, um daraus Verbesserungen ableiten zu können.

Könnten Sie sich bitte auf dem direkten Weg mit mir in Verbindung setzen?

Vielen Dank im voraus und weiterhin gute Genesung.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim
Kaufmännischer Direktor

Volle Zufriedenheit

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Diabetesberatung/Schulung
Kontra:
angegebener BE Faktor der Mahlzeiten war nicht immer zutreffend
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik um meinen entgleisten Diabetes Typ 1 (HbA1 9,0) einstellen zu lassen. Ich hatte schwankende Werte zwischen 70 und 300 und war nur noch müde und kraftlos.
9 Tage akut und 2 Wo AHB sind anstrengend, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen: meine Werte befinden sich jetzt im Zielbereich. Ich habe nach so kurzer Zeit wieder mehr Lebensqualität zurück bekommen. Eingehende Untersuchungen konnten bei mir beginnende Spätschäden ausschliessen. Durch die freundliche und kompetente Diabetesberaterin Frau Reinhardt und durch die ausführlichen Schulungen habe ich jede Menge nützliche Informationen mit nach Hause genommen. Unbedingt erwähnenswert sind die erstklassigen Vorträge von Herrn Dr. Liebl. Wer Probleme mit seiner Diabeteseinstellung hat, sollte in diese Klink gehen! Warum? Die Ärzte und Beraterinnen verfügen über ein hohes Fachwissen, welches auf dem neuesten Stand ist. Obwohl ich (59) an einer Diabetesschulung in der Heimatstadt teilgenommen habe, war ich einfach zu unwissend um gute Diabeteswerte zu haben. Sicherlich könnte man hier und da Kleinigkeiten bemängeln; so z.B. die angegebenen BE's der einzelnen Menues. Bei aller Kritik sollte man aber nicht vergessen, dass zu Hause auch nicht immer alles perfekt läuft. Ich hatte einen angenehmen Aufenthalt und würde wieder in diese Klinik gehen. Nicht der Arzt sondern ICH trage die Verantwortung für meine Gesundheit. Deshalb werde ich von nun an gut auf meine Blutzuckerwerte achten. Die gute Einstellung macht es möglich. Ein großes DANKESCHÖN geht an das gesamte Personal.

Top Klinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Behandlung, es wird auf das gesamte Krankheitsbild des Patienten eingegangen.
Kontra:
Leider kein Patientenkühlschrank vorhanden
Krankheitsbild:
Tibiakopf Trümmerfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.07. bis 04.08.2016 Schmerzpatient in der Fachklinik Heilbrunn. Ich bin froh Patient in dieser Klinik gewesen zu sein. Meine Schmerzen konnten in den 10 Tagen um 80% reduziert werden.
Ich wurde stetz ernst genommen und hatte täglich
Gespräche mit den behandelnden Ärzten. Die Therapien waren voll auf meime Bedürfmisse abgestimmt und die Therapeuten stimmten die Behandlungen immer genau auf meime Möglichkeiten ab. Ein besonderer Dank gilt auch dem Therapieteam der MTT Therapie die es mir durch Ihre Hilfe und durch Ihre kompotenten Einsatz ermöglicht haben, Geräte zu nutzen, deren Nutzung mir ohne Ihre Hilfe nicht möglich gewesen wäre.

erstklassig

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super tolle therapien
Kontra:
als akut schmerzpatient kein einzelzimmer
Krankheitsbild:
schmerzpatient (rücken,gelenke,hws,bandscheibe usw)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war von dezember bis januar 3 wochen in dieser klinik, vorher noch 10 tage als schmerzpatient.
ich war sehr froh als ich in diese klinik aufgenommen wurde und ich wurde nicht enttäuscht. ich bekam sehr viele anwendungen, ich wurde ernst genommen und bekam jeden tag gespräche.
so tolle anwendungen bekomme ich außerhalb der klinik nicht und schon gar nicht jeden tag.
das essen war immer lecker. hier muss wirklich nicht gemeckert werden.
deshalb ein großes dankeschön an alle die in dieser klinik arbeiten.
DANKE

Defizite Therapien

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Frakturen beider Unterschenkel und Fraktur oberes Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freie Öffnungszeiten des Schwimmbades und des Trainingszentrums sind so gering und deshalb nicht zielführend für eine erfolgreiche Therapie.
Trainingsgeräte und -möglichkeiten sind begrenzt.
Es entsteht der Eindruck, dass Therapiepläne zugunsten von Arbeitszeiten des Personals und Kostenreduzierung erstellt werden statt individuell zugeschnittener Behandlung des Patienten (z.B. unsinnige Vorträge als Lückenfüller).
Durch Kostenübernahme durch öffentliche Kostenträger halten sich die Bemühungen von Therapeuten und Personal in Grenzen (im Sinne, das Geld bekomm ich ja sowieso).

Meine Zeit in Bad Tölz

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Gruppen teilweise zu gross)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super Diabetesberatung
Kontra:
Teilweise schlechte Schulungen Die Grupen wurden zum Teil zusammengelegt bis ca 20 Patienten
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1 mit Pumpe und CGM
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Diabetes (Typ 1) ist schon seit 1 Jahr schlecht eingestellt.
Die Therapie im Diabeteszentrum der Fachklinik Bad Heilbrunn war ein voller Erfolg.
Besonders zu erwähnen ist die fachlich fundierte und sehr angenehme Art der Kommunikation von Frau Lenger.
Durch ihre Erfahrung und Tips gelang es meinen HB1C von fast 10 auf einen mittlerweile 7er Wert zu reduzieren.
Danke Frau Lenger...

Essen o.k., leider nicht alle Zimmer einzeln belegt.

Dank an das Diabetes-Team

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nützlich Praxisbezogen Hilfe)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Diabetische Behandlung Top, leider zu wenig Physiotherapie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zügig und unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sauberkeit insgesamt in Ordnung, aber verbesserungsfähig)
Pro:
Hervorragende Diabetesberatung und Vorträge (hätten gerne auch noch mehr sein können)
Kontra:
Bei 9 Tagen Akutbehandung könnten die Wochenenden besser genutzt werden!
Krankheitsbild:
Typ 1 mit fehlender Hypo Wahrnehmung, Häufige Unterzuckerungen < 30, starken BZ Schwankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich mit drei kleinen Kindern < 6Jahren zuhause keine sinnvollen Anpassungen an meinen Diabeteseinstellungen realisieren konnte, wurde ich von meinem Diabetologen in die Fachklinik für eine Akutbehandlung eingewiesen.
Schon gleich nach der Aufnahme fanden die Gespräche mit dem Arzt und der Diabetesberatung statt. Es wurde mir ein CGM angelegt, was mir im Laufe des Klinikalltags eine echte sehr sinnvolle Hilfe war, um vorhersagen zum Verlauf meines BZ zu ermöglichen.
Die Gespräche mit meiner Beraterin (Fr. Lenger) haben mir wichtige Erkenntnisse zur Selbstreflektion bzgl. der Einstellung gegeben. Dafür ein sehr dickes Danke schön!
9 Tage Akutbehandlung sind leider nicht viel, aber wenn man selber motiviert ist und sie sinnvoll nutzt, kann man viel erreichen. Außerdem steht einem dieser Aufenthalt jederzeit ab vier Wochen nach Entlassung wieder zu. Desweiterem kann man hierüber natürlich auch jederzeit eine AHB beantragen, sofern einem die 9 Tage nicht als ausreichend erscheinen.

Als Typ 1 Diabetiker würde ich mir auch gerne mal eine Gruppendiskussion zum Thema wünschen, nur mal als Anregung ...

Zur Sauberkeit in der Klinik: Insgesamt ist es Sauber und die Zimmer werden Täglich ordentlich gereinigt. Dass nicht jeder Strich an einer Wand sofort entfernt werden kann ist ebenfalls klar, aber wenn sich in mehreren Deckenleuchten hunderte Tote Fliegen befinden (3. Stock bei den Beraterinnen) dann zeigt es sich das man es noch besser machen kann.

Zur besseren Orientierung in der Klinik wäre es sinnvoll ein Farbiges Konzept einzusetzen und auch hierbei die Treppenhaustüren farbig abzusetzen um sie deutlich sichtbarer zu gestallten.

Beim Essen erwarte ich in einer Klinik nicht mehr, aber es wäre toll, wenn das Salatbuffet mehr Abwechslung bieten würde und außer den BE auch die FPE angegeben würden.

Ich werde sicher wieder kommen und freue mich schon jetzt darauf wieder zusammen mit den sehr Kompetenten Beraterinnen meine Einstellung zu verbessern.

Gruß
C. Graf

2 Kommentare

Kissly am 25.05.2016

Was bitte ist ein CGM?
Was sind FPE?

Muss ich das als Nichtdiabetiker wissen?
Ich bitte um Weiterbildung.

  • Alle Kommentare anzeigen

Würde wieder kommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandler, Therapeuten, Atmosphäre
Kontra:
nix für Vegetarier, Etage 5
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang 2016 für 4,5 Wochen in der Klinik und wurde dort super aufgepäppelt. Als ich nach meiner Bandscheiben OP dort ankam, konnte ich kaum Treppen steigen. Nach nur zwei Wochen konnte ich bei der Nordic Walking Gruppe mitmachen.
Ich wurde freundlich aufgenommen und bekam ein schönes sauberes Zimmer auf Etage drei.
Die Ärzte und Behandler waren sehr nett und interessiert daran, dass es dem Patienten besser geht. Die Therapeuten die ich hatte, waren durch die Bank freundlich, kompetent und haben mir sehr geholfen.
Der Therapieplan war oft sehr voll, was ich persönlich gut fand. Wenn die Anwendungen ungünstig lagen, konnte ich sie bei der Planung ohne Probleme ändern lassen.
Im Rahmen einer Verlängerung musste ich in ein Zimmer in Etage 5 ziehen. Ein Schock nach dem freundlichen Zimmer, das ich zuerst hatte. Der Raum war dunkel, muffig und man war total isoliert. Auch die Matratze war sehr schlecht. Ich musste ein Wochenende ausharren, bis ich mich beschweren konnte. Nach einigem Hin und Her - die Klinik war anscheinend komplett belegt - durfte ich nach einer Woche wieder in eines der schönen Zimmer zurück.
Das Essen ist ...naja, es ist eben kein 5-Sterne-Hotel. Es gab immer zwei Gerichte zur Auswahl, dabei viele Fertiggerichte. Dass es mittlerweile einen Haufen Vegetarier im Lande gibt, hat sich leider noch nicht dort herum gesprochen. Die Suppe ist gerne mal auf Rindsuppenbasis und auf der Käseplatte liegt schon mal ein mit Schinken gespickter. Wenn man gut aufpasst, ist es schon essbar.
Im Allgemeinen herrscht im Haus eine gute Atmosphäre, und wenn man sich auf die Behandlungen einlässt, kann man dort viel für die Gesundheit erreichen, und darauf kommt es schließlich an.

1 Kommentar

AHeim am 07.04.2016

Sehr geehrter Bebe4,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung zum Aufenthalt in unserer Fachklinik. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohl gefühlt haben.

Das gesamte Team wünscht Ihnen alles Gute für den weiteren Genesungsverlauf.

Mit freundlichem Gruß

A. Heim

nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Kann leider nix positives berichten:
Essen: überwiegend Fertigprodukte die lieblos serviert werden. Der Servierwagen mit dem benutzten Geschirr und Restebehälter ist direkt neben dem Tisch platziert. Auf meinen Wunsch nach kalorien reduzierten Essen wird nicht eingegangen.
Arztbetreuung: trotz angekündigter Visite ist kein Arzt erschienen. Dieser ist auch nicht auffindbar, kein Arztzimmer auf Station vorhanden.
Therapie: keine Massage und keine Wärmebehandlungen trotz starker Verspannungen im Rücken erhalten. Therapeut kommt 10 Minuten zu spät zum Termin.
Bewegungsbad: darf nur mit Zustimmung des Arztes genutzt werden. Schwimmen unerwünscht, es dürfen nur die erlernten Übungen durch geführt werden.
Therapie allgemein:
Es werden nur Gruppenübungen angeboten, wobei die Gruppen wenig homogen sind. Keine Einzel-Therapie wie manuelle Therapie oder krankengymnastische Übungen erhalten.
Fazit: Lt. Homepage wird eine optimale individuelle Versorgung versprochen, die Wirklichkeit sieht allerdings anders aus.

1 Kommentar

AHeim am 07.04.2016

Sehr geehrter Patient,

ich bedaure sehr, dass Sie so gar nichts Positives während Ihres Aufenthaltes in unserer Fachklinik erleben durften.

Gerne hätte ich bereits während des Aufenthaltes mit Ihnen Kontakt gehabt, um gemeinsam zu besprechen, wie wir Ihren Vorstellungen besser
gerecht werden können.

Ich würde mich gerne mit Ihnen austauschen, um
derartige Erlebnisse für die nachfolgenden Patienten zu vermeiden, wenn Sie dazu bereit sind.

Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim

Behandlung unter nicht alltagstauglichen Bedingungen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Doppelzimmer Bad nicht auf dem neuesten Stand)
Pro:
Hervorragende Diabetesberatung und Vorträge
Kontra:
zeitlich unzureichende Terminplanungen
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang Februar als Patient mit einem wiederholt entgleistem Diabetes Typ I als Akutpatient für 9 Tage zur Einstellung in Bad Heilbrunn. Die Diabetesberatung sowie die sehr guten Vorträge von Dr. Liebl haben mir sehr geholfen.
In lediglich 9 Tagen als Akutfall ist natürlich eine weitreichende Verbesserung kaum möglich, da mein "Kurantrag" von der Krankenkasse wie üblich abgelehnt wurde.
Warum ich aber künftig nicht mehr in diese Klinik gehen möchte sind die vollkommen altagsfremden Umstände, in welcher eine Behandlung vorgenommen werden. Es wurden mir nur körperliche Anwendungen wie z.B. Hydromassagen angeboten. Um einen langwierigen Erfolg zu haben, benötigt ein Diabetiker körperliche Aktivitäten ! Nur herumsitzten und in einem engmaschigen Zeitplan von Anwendungen zu Anwendungen zu hetzen kann nicht alltagstauglich sein. Selbst die täglichen Arztvisiten konnten nicht eingehalten werden, da schon der nächste Beratungstermin anstand.

1 Kommentar

AHeim am 24.02.2016

Sehr geehrter Patient,
mit Freude lesen wir, dass Sie von unserer Diabetesberatung und Vorträgen sehr profitieren konnten. Häufig wünschen unsere Patienten, dass sie schon ab Anfang des klinischen Aufenthaltes möglichst viel körperliche Bewegung ausführen können. Es existieren hierfür auch mannigfaltige Möglichkeiten in und um unsere Klinik herum, z. B. die medizinische Trainingstherapie, die Bewegungsgruppen, unser Schwimmbad, Nordik-Walking und vielfältige Bewegungsmöglichkeiten in der schönen Natur direkt vor der Klinik. Wenn allerdings Insulin-Neueinstellungen oder wesentliche Umstellungen von Insulintherapien erfolgen, darf bis zur Stabilisierung der Blutzuckerwerte zunächst kaum stärkere körperliche Aktivität erfolgen. Dies würde die Grundeinstelllung auf die neue Insulintherapie nahezu unmöglich machen. Manchmal dauert diese Einstellungsphase länger, so dass in der zeitlich begrenzten akut stationären Phase kaum mehr Möglichkeiten bestehen, Bewegung und deren Auswirkungen auf den Blutzucker zu praktizieren. Oft können wir dann den akutklinischen Aufenthalt z. B. in Form einer Anschlussheilbehandlung verlängern (Kostenübernahme vorausgesetzt), und dann viel Bewegung und Sport ausüben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute,

Im Namen des gesamten Teams der Fachklinik Bad Heilbrunn
A. Heim

Klinik mit Kompetenz und Freundlichkeit

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe unten
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Erfahrungsbericht:

Mein Arzt wies mich in diese Klinik ein, weil er überzeugt war und ist, dass hier eine optimale Neueinstellung meines Diabetes durchgeführt werden kann. Er hat auf der ganzen Linie recht behalten!
Sowohl die ärztliche Behandlung als auch die Beratung durch die Diabetesberaterin (Frau Lenger) waren hervorragend. Alle waren intensiv bemüht, den BZ optimal einzustellen, was bei meinen BZ-Schwankungen durchaus nicht einfach war. Aber durch die zeitlich engmaschige BZ-Kontrolle und die jeweils anschließende Beratung wurde es erreicht, dass die Werte einfach super wurden. Und das nicht nur am Ende des Aufenthaltes in der Klinik, sondern auch jetzt wieder daheim im Alltag; und Letzterer ist überhaupt nicht so geregelt wie der in der Klinik.
Alle in die Behandlung eingebundenen Personen (Ärzte, Beraterin, Therapeuten etc.) waren äußerst kompetent, engagiert und ganz stark daran interessiert, dass ihre medizinischen Maßnahmen und Entscheidungen zu meinem - und zu dem der anderen Patienten - gesundheitlichen Wohlbefinden beitragen. Und das taten sie! Als weiter wichtig anzumerken sind auch die Flexibilität, die durchgängige Freundlichkeit, die Bereitschaft zum Zuhören und die Geduld bei immer wieder mal auftretenden Problemen.
Die Schulungen waren sowohl inhaltlich als auch methodisch-didaktisch ausgezeichnet auf die Zuhörer ausgerichtet und dadurch informativ, hilfreich und bereichernd.
Die Atmosphäre in der Klinik ist einladend, wohltuend und trägt dadurch sehr viel zum Genesungsprozess bei. Jede/r Mitarbeitende nimmt seine Verantwortung voll wahr und bringt den Patienten stets echte Wertschätzung entgegen.
Mit Unterbringung und Verpflegung war ich vollauf zufrieden.
Fazit: Die Klinik ist in jeder Hinsicht voll empfehlenswert!
Daher: Einfach danke!

Alles Top!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nützlich Praxisbezogen Hilfe)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes erfahrenes Personal, Top Fachkräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Unregelmäßig BZ Werte / hohrt HbA1C Wert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und freundliches Fachpersonal.
Hatte seit längerem einen hohen HB A1c Wert, den ich und mein Diabetologe nicht in den Griff bekommen habe. Nach nur kurzer Zeit , in der Klinik waren die Blutzuckerwerte wieder stabil.
Auch zu Hause, läuft die Diabetesanpassung wieder besser.
Alles Top! Vielen Dank
F.K. November 2015

Der Patient als Wirtschaftsfaktor - fragliche Zielrichtung und Kompetenz der Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich werde nicht mehr wieder kommen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Teilweise haben Beratungen gar nicht oder nicht in der bezeichneten Form stattgefunden, jedoch wird trotzdem - angeblich objektiv- über den Patienten mehr als anmaßend geurteilt.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fragliche Diagnosen und Therapien. Das Spritzschema hat mir schwerste Unterzucker mehrfach am Tag beschert. Eine Neueinstellung nach dem REHA Aufenthalt war dringend nötig.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Aufnahme bemüht sich. Andere Mitarbeiter sind sachlich freundlich. Herzlichkeit, Menschlichkeit und echtes Interesse sind nicht vorhanden.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mein Zimmer war sauber und mit Balkon.)
Pro:
Umgebung u Lage der Klinik, ergänzende Behandlungen
Kontra:
Keine Kompetenz u. Interesse für komplexe Fälle, Ärztl. Entlass. Ber. zu 50% fehlerhaft, bei Notfällen keine schnelle Hilfe u. Versorgung
Krankheitsbild:
Diabetes und andere chronische Erkrankungen und Folgeschäden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hilfe erhofft bei komplexen Erkrankungen und nicht bekommen. Der Arzt hat auf meine konkreten Fragen, sehr ungehalten und abweisend reagiert. Ich kam mir als komplizierter Störfaktor im System vor. Mir wurde vorgeworfen, dass man sich mit mir ja schon über die Maßen zeitlich beschäftigt hatte. Im Visitengespräch wurde ich von einem Arzt sehr von oben herab behandelt und abgekanzelt ob ich denn nicht meine Korrekturfaktoren etc... kennen würde, das war arrogant und anmaßend. Es ist nur der Diabetes relevant, andere Erkrankungen die den Diabetes beeinträchtigen können interessieren nicht. Menschlich habe ich mich weder verstanden noch aufgehoben gefühlt. Es ging nur drum als "guter" Patient Unterschriften zu sammeln. Als ich einen Notfall hatte, haben die Schwestern sehr lange gebraucht bis sie aus ihrem Schwesternschlaf erwacht sind, da war die Putzfrau schneller. Die Insulin Therapie von dort, war in keinster Weise alltagstauglich. Ich hatte damit im Alltag schwerste Unterzucker mehrmals täglich. Es folgte zu Hause eine komplette Neueinstellung mit anderem Basalinsulin. Man hat versucht mich zur Insulinpumpe zu drängen. Es wurden Diagnosen gestellt, deren Feststellung mir mehr als fraglich vorkommt, daraufhin eine Menge Tabletten verordnet, die meine Beschwerden eher verschlechtert haben. Auf Nachfrage hierzu, gab es keine Reaktion. Mein Vertrauen in die Ärzte dort wurde mit dem falschen Ärztlichen Entlassungsbericht im Nachhinein massiv missbraucht, da dieser wirklich Bedeutung für mich hat und dies nun schlimme Auswirkungen hat. Die Diabetesschulungen sind schlecht und z.T. inhaltlich falsch. Die begleitenden Behandlungen waren ein positiver Ausgleich zu den frustranen Kontakten mit dem Diabetologen. Das Essen besteht hauptsächlich aus Fertigprodukten. Die restlichen Mitarbeiter waren unverbindlich freundlich und haben Ihr Schema X durchgezogen. Die Psychologin war mir eine große Hilfe, leider konnte ich sie nur 2mal sprechen. Der Sozialdienst ist sehr langsam.

würde wiederkommen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
für Großküche prima Essen
Kontra:
Kosten TV, WLAN mittlerweile etwas hoch
Krankheitsbild:
Brüche Halswirbelsäule, Rippen, Schulter (Motorradunfall)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Großen und Ganzen kann ich von einer durchweg positiven Erfahrung berichten.
Therapeuten geben sich spürbar Mühe, komme auch definitiv fitter raus, und das ist ja, worauf es ankommt. Nicht zuletzt wegen der netten Mitinsassen war es eine prima Zeit ;)

Das Einzige, was mir etwas gefehlt hat, war eine individuellere Beratung, welche Übungen in der Zukunft gut tun würden, um die Heilung weiterhin abzuschließen.

Versorgung Frühstück/Abendessen ist sehr reichhaltig (Buffet), lediglich die Mittagsportionen könnten einen Tick reichhaltiger sein, aber qualitativ gab es fast nie Grund zur Kritik

Therapieplan ist gut zusammengestellt, Behandlungen sind gut organisiert, kaum Wartezeiten, für die Freizeit sollte man natürlich Alternativen dabei haben (z.B. eigenen Laptop) - in dem Ort ist wirklich sonst nix los und das Freizeitprogramm geht eher Richtung Rentnerbelustigung

Internet (WLAN) auf Zimmer ist ok, wenn auch nicht preiswert (2,50/Tag) bei Bedarf gibts eigenen WLAN-Repeater, TV für nochmal 2,50 am Tag schon fragwürdig...

1 Kommentar

albst am 19.11.2015

hallo,ich komme ende nov. in die klinik,zur behandlung von folgen eines schlaganfalles und daraus folgenden depressionen.ich war schon einmal hier,im sommer 2014,und kann nur sagen das ich mich total freue .alles war super und wenn man alle angebote wahr nimmt,dann stellt sich auch erfolg ein.2014 war ich leider nicht sehr darum bemüht die hilfe anzunehmen und des halb auch ein bischen unzufrieden.aber das lag nicht an den ärzten oder therapeuten sonden einfach an mir.wie gesagt ich freue mich sehr viele bekannte gesichter zu sehen.und wenn man schon hilfe angeboten bekommt soll man sie auch annehmen.bis bald

Top Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetent hohes Fachwissen
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Typ 1 Diabetiker. Mein Zucker war total entgleist. Als ich am ersten Tag erfahren habe, dass die AOK nur 9 Tage Aufenthalt bezahlt, glaubte ich nicht, dass ich mit einer einigermaßen vernünftigen Einstellung entlassen werde. Die wirklich sehr kompetenten Anweisungen von Frau Bacher und später von Frau Walter, haben mir sehr geholfen meinen Zucker wieder in den Griff zu bekommen. An die beiden Damen ein herzliches Dankeschön.
Die Feinabstimmung fehlt zwar noch, aber das muss ich zu Hause selbst hingekommen. Dafür reichen die 9 Tage ja wirklich nicht aus. Es ist schon Wahnsinn was sich die Krankenkassen herausnehmen. Da bestimmt ein Bürofuzi wie lange du Zeit hast um deinen Zucker einzustellen!!!!!!!!!!!!!!!
Ich muss sagen, dass alle sehr freundlich und hilfsbereit waren. Ich werde, wenn ich wieder mal ein Einstellungen benötigte erneut versuchen hier her zu kommen.
Ich kann diese Klinik für Typ 1 Diabetiker nur weiterempfehlen.

HÖCHST ZUFRIEDEN

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes veganes Essen, schönes Zimmer, Freundlichkeit, Qualität der Physio
Kontra:
Nichts wirklich wichtiges
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Erfahrungsbericht:

Heute ist mein letzter Reha-Tag und ich finde es wichtig, auch sehr positive Erfahrungen zu teilen.
Ich habe am 07.08.15 eine Hüft-TEP bekommen und wurde nach 5 Tagen zur Reha nach Bad Heilbrunn verlegt. Von Anfang an war ich sehr angenehm überrascht: Von der großen Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aller Mitarbeiter. Von meinem wirklich schönen, komfortablen Zimmer nach Westen, mit direktem Blick in den hochsommerlichen Sonnenuntergang. Von der schnellen Bereitstellung eines zusätzlichen Routers, damit sich die Internet-Qualität verbessert. (Ich bin Freiberuflerin und habe zwischen und nach den Anwendungen jeden Tag einige Stunden gearbeitet).

Was mich aber am meisten begeistert hat, war, dass ich hier jeden Mittag ein ganz frisch gekochtes und sehr schmackhaftes veganes Mittagessen bekommen habe. Die anderen Patienten um mich herum waren teilweise schon ganz neidisch!! Und auch morgens und abends hat sich die Küche prima auf meine vegane Ernährung eingestellt.

Mindestens genauso wichtig war, dass meine Genesung mit so großen und schnellen Schritten vorangeschritten ist, dass ich meine Gehhilfen schon in der zweiten Reha-Woche in die Ecke stellen konnte! Das habe ich vor allem der Qualität der Physio-Betreuung und den Ärzten zu verdanken!

Wenn man nun darüber hinweg sehen kann, dass die in eine wunderschöne Voralpenlandschaft eingebettete Klinik an der einen oder anderen Stelle im Haus den Charme der späten 1980er Jahre ausstrahlt, dann ist man hier - zur Reha und nicht zum Wellnessurlaub (wie das manche meinen) - bestens aufgehoben!

Licht und Schatten

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliche Angestellt,
Kontra:
Zimmer, Essen, Abschlussgespäch/Abschlussbericht nicht Übereinstimmend
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2015 für 3 Wochen in der Klinik.
Sehr positiv, war die Freundlichkeit der Mitarbeiter.
Aber die negativen Punkte sind in der Mehrzahl.
Ich war in einem Dachzimmer, mit fleckigem Teppichboden und einem nur einem kleinen Fenster untergebracht. Neben einem Bett, einem Schrank, war noch ein Schreibtisch, ein Bistrotisch auf dem der Lüfter stand und 2 Stühle ( ein vorhandener Sessel wurde entfernt).
Zu den Zimmern in den anderen Stockwerken ein sehr großer Unterschied-ich habe einige Patienten gesprochen, die auf einer Umquartierung bestanden haben.
Ein regelmäßiger Kritikpunkt, war das Essen.
Es wurden sehr wenig Gerichte " Frisch" gekocht, sondern oft nur vorgefertigte Teile aufgewärmt.
Beim Abendessen, waren oft keine Produkte die für Diabetiker zu erkennen ( Vollkornbrot war immer da).
Mir wurde nach einem Fischgericht sogar " Übel".
Der Abschlussbericht für die Rentenversicherung unterscheidet sich total von dem Abschlussgespräch.
Mit dem Ausfertiger hatte ich tatsächlich 2 x 5 Min. einen Kontakt.
Den Reha-Aufenthalt sehe ich im Nachherein sehr Zwiespältig. Mit hat der Aufenthalt sehr wenig gebracht.
Die Anwendungen neben den Schulungen waren nicht sehr viel.
Ich würde für Diabetiker die Rehaklinik nicht zu 100 % empfehlen.
Ob bei den Gebühren für Zusatzleistungen (Fernsehen,Internet usw) ist wie auch in den selbstbetriebenen Terassecaffe zu erkennen, das hier möglichst viel Geld verdient werden soll.

Diabetes gut behandelt, große Freundlichkeit, angenehmes Klima des Hauses

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute und schnelle Behandlung
Kontra:
die Küche könnte besser sein
Krankheitsbild:
Diabetes
Erfahrungsbericht:

Bei der Ankunft stellte sich heraus, daß für mich en Zimmer in der falschen Abteilung reserviert worden war. DAs klärte sich aber schnell zu meiner vollen Zufriedenheit.
Ganz toll: die Freundlichkeit in dieer Klinik. Ich glaube nicht, daß das mit meiner Zusatzversicherung für Chefarztbehandlung und dem Komfortzimmer lag. Das gilt für das ganze Haus.
Das Zimmer war sehr angenehm, sauber, mit genügend Stauplatz und einem wunderbaren Abendblick in den Sonnenuntergang.
Die Betreuung durch Visite, Blutzuckermessungen, Besprechungen aufgrund der Werte und letztlich die Einführung eines bestimmten Insulins für mich verliefen schnell und effektiv, und ich bin der Abteilung hier dankbar, wie gut das gelaufen ist.
An weiteren Behandlungen per "Hand" wie z.B. Physiotherapie o.ä. hätte ich mir mehr gewünscht. Doch das war wohl weder vom Personal noch von der Kasse her möglch. Immerhin: der Geräteraum stand mir zur Verfügung, Hydrojet tat mir gut. Alles in allem war ich dann dank der Hitze froh, nicht zu viele Behandlungen zu haben.
Das Essen: wegen Unverträglichkeiten haben mir die Diätassistentinnen jeweils eigene "Menus" zusammen gestellt (vielen Dank!).Das war vielleicht etwas einseitig, aber alles in allem ok, und - wichtig für mich: es ist mir gut bekommen; ich hatte keinerlei Reaktionen und fühlte mich wohl.
Von anderen Patienten in der "Casa Luna" hörte ich schn Klage: zu viel Convinience Food", z.T. seltsame Zusammenstellungen und manchmal auch nicht wirklich sättigend. Wenn es Wurst und Käse gab waren die Platten manchmal schon um 18 Uhr ziemlcih aussortiert und kläglich. Das wurde dann behoben, war aber etwas deprimierend.
Ganz köstlich fand ich die Vollkornsemmeln (leider nicht immer vorhanden) und das Kastenvollkornbrot!
Gewundert hat mich, daß so wenige Patienten die Filme angesehen haben. Dabei ist es doch schön, daß man die im Haus sehen kann. Auch wunderschön: das Quartett, das im ersten Stock Musik machte.

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden, obwohl es zunächst mit dem vereinbarten Zimmer nicht klappen wollte.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
effektiv und freundlich
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe eine Reihe kritisch negativer Berichte gelesen und kann diese Meinungen nicht teilen. Zwar liefen die Therapieeinheiten für meinen Geschmack zu langsam an, aber hier hatte ich wohl auch zu überzogenen Anspruch. Intensive unterschiedliche Therapien, die ihre Wirkungen zeigten. Freundliches Personal rundum und Erklärung aller Therapieschritte. Zimmer (Komfortzimmer) und Essen im CASA LUCCA sehr gut (geärgert habe ich mich nur über einige Gäste in nicht angemessener Kleidung).

Op trotz CRPS am Fuss

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (bis auf das ich 3 Arzte hatte, Aufnahme, zum Spritzen und zum endgespräch je einen anderen. Fraglich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
meine Therapeuten wusten was ein CRPS ist
Kontra:
mein Gutachten von 43 Seiten wurde verschlampt! !!!
Krankheitsbild:
Knie op bin auch CRPS Patient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

Empfang supper freundlich, Aufnahme schnell und unkompliziert. Zimmer gross und am anfang sauber.

Anfagsaufnahme vom Arzt, hektisch und mir wurde wieder unterstellt, ( ist der CRPS nachgewiesen) ich simuliere. Auf diese Frage hin, habe ich ihr mein Gutachten über 43 Seiten ausgehändigt. Und was ist plötzlich passiert? Mein Gutachten ist verschwunden. Ich habe 3 Briefe geschrieben, und bis heute keinne Antwort bekommen, wo das Gutachten ist. Und das finde ich nicht korrekt.

Was mir leider aufgefallen ist, das, am Reinigungspersonal gespart wird. Denn wenn ich den Staub, oder die Spinnweben sehe und sie nach 3 wochen noch sehe ist für mich nicht akzeptabel. Oder im Zimmer das Bad nur 1 mal die Woche geputzt wird, nach meldung, wurde oberflächlich gemacht, aber die Amaturen in der Dusche nicht. Usw. Und da wird am falschen Platz gespart. Ich bin leider vom Fach.

Ansonsten ein Lob an die Küche das Essen war immer gut.

Ansonsten war ich zufrieden und empfehle diese Klinik weiter.

lg

Ärger über Bewertungen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012+2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Transplantationsabteilung Nachsorge
Kontra:
Küche und Restaurant
Krankheitsbild:
Lebend Nierenspende
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich nun mal die Bewertungen gelesen habe möchte ich mich auch mal zu Wort melden
Ich war bereits 2 mal nach einer Nierentransplantation in der Klinik, und möchte der medizinischen Abteilung und dem Pflegepersonal nur positive Rückmeldung geben, immer wenn ich Fragen oder Probleme hatte wurde mir unverzüglich geholfen, bezugnehmend der Zimmer, leider kann man aus Kostengründen nicht nach jedem Patienten das Zimmer renovieren, so das einige Zimmer eben in die Jahre kommen bevor sie renoviert werden.
Da einzige Manko ist tatsächlich das Essen, täglich die selben Salate und über Garzeiten müßte sich die Küchenleitung auch auf den neuesten stand bringen, ich spreche da als Fachmann bin selber Koch und Küchenchef, aber ich werde trotzdem wiederkommen.

Mit freundlichen Grüßen

Georg Loher

1 Kommentar

AHeim am 18.03.2015

Sehr geehrter Herr Loher,
vielen herzlichen Dank für Ihre Bewertung,
die Sie mir ja auch bereits im persönlichen
Gespräch mitgeteilt hatten.

Um das Speisenangebot zu verbessern, haben wir
bereits viele Anregungen unserer Patienten
aufgegriffen. Einige Ideen sind noch in der Planungsphase und werden in den nächsten
Wochen umgesetzt.

Ich wünsche Ihnen alles Gute

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim

Reha ohne Therapie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Fast keine Therapie
Krankheitsbild:
Neuro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach neurochirurgischen Eingriff bin ich wegen Einschränkung der Gehfähigkeit und der motorischen und sensorischen Fähigkeiten in der Hand in die Reha gegangen. Dort bestand die Physiotherapie in die Einweisung in dem Fitnessraum (max. dreimal eine halbe Stunde pro Woche) und eine Ergotherapie eine halbe Stunde pro Woche. Habe die Reha deshalb nach einen Woche abgebrochen, da ich zu Hause mehr Therapie bekomme.

1 Kommentar

AHeim am 03.03.2015

Sehr geehrter Herr OlafE,

mit großem Bedauern haben wir Ihren Erfahrungsbericht über Ihren stationären Aufenthalt vom 03.03. bis 09.03.2015 zur Kenntnis genommen. Nach einem neurochirurgischen Eingriff mit einer sensomotorischen Einschränkung halbseitig hatten Sie eine Anschlussheilbehand-lung zu Lasten des Rentenversicherers in unserem Haus begonnen. Ihre persönliche Ein-schätzung über zu wenig Therapien innerhalb der Fachklinik hatten Sie während Ihres Auf-enthaltes angesprochen, die Vorgaben über eine modulare Therapie des Kostenträgers waren Ihnen erläutert worden. Wir bedauern, dass der Aufenthalt und Therapieumfang nicht zu Ihrer Zufriedenheit gestaltet werden konnte.
Wir bitten jedoch zu bedenken, dass neben fachärztlichen Visiten, apparativ-technischen Untersuchungen, z.B. EKG, EEG, Sozialberatung, Ernährungsberatung, auch eine multimo-dale Therapie mit den Schwerpunkten Physiotherapie, Ergotherapie, Armlabor, Bewegungs-therapie Gruppe, medizinisch-technisches Training, Neuropsychologie Gruppe und eine sprachtherapeutische Untersuchung stattgefunden hat. Die Vorgaben des Rentenversiche-rungsträgers über den zeitlichen Umfang der Einzel- und Gruppentherapien wurden dabei nicht nur erreicht, sondern übertroffen. Ihre Entscheidung, die Rehabilitation nach einer Wo-che abzubrechen zugunsten einer höherfrequenten individualisierten Einzeltherapie im häus-lichen Umfeld hatten wir in der Vergangenheit akzeptiert und mitgetragen.

Für Ihre gesundheitliche Zukunft verbleiben wir mit den besten Wünschen das Team der m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn

unflexibel Therapiepläne

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente Therapeuten
Kontra:
Flexibilität bei Behandlung bei Akutschmerzen
Krankheitsbild:
Bandscheibenv....
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin noch in ambulanter Reha. Therapeuten sind sehr freundlich und kompetent.Auch ärztlich fühle ich mich gut beraten. Allerdings habe ich mir in einer Gruppe eine schmerzhafte Blockade zugezogen. Leider ist es durch die strenge Terminplanung im Haus nicht möglich diese Blockade durch einen Physiotherapeuten zu behandeln ,so dass ich jetzt zeitgleich zur Reha außerhalb der Klinik zur Physiotherapie gehe.Da müsste noch eine bessere Lösung gefunden werden.

Jederzeit wieder!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter/ Personal haben zum Teil das gleiche Leiden
Kontra:
???
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1, Pumpenträger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum 1. Mal in der Klinik, für 4 Wochen. Ich kannte die Klinik vorher nicht, und entschied nur nach dem Angebot der Homepage. Ein Glücksgriff!

Die Homepage ist sehr ansprechend gestaltet. Ich verglich viele Kliniken miteinander, jedoch gingen viele Kliniken stark in Richtung Typ-2-Diabetes. Der Typ-1 dagegen wirkte oft wie ein Nebenprodukt.
In Bad Heilbrunn empfand ich mich auch als Typ-1er wahrgenommen.

Dort angekommen wurde ich gleich freundlich und zuvorkommend empfangen.
Die Damen an der Rezeption und in der Aufnahme waren stets bemüht, es einem recht zu machen - und das mit einer bewundernswerten Geduld und Freundlichkeit. Top!
Das Zimmer war hell, freundlich und sauber.
Im weiteren Aufenthalt wurde ich unters Dach verlegt, was toll war, denn dort oben ist es sehr ruhig. Auch von den Baumaßnahmen, die zeitgleich stattfanden, bekam man unterm Dach nichts mit.
Beim nächsten Mal wieder bitte unters Dach!
Da in die "Dachetage" kein Fahrstuhl fährt, gab's das tägliche Treppensteigen (= Fitness-/ Bewegungstraining) gleich dazu...hat auch was.

Ein ganz großes Lob geht an meine Diabetesberaterin Frau Lenger. Ihr sonniges Gemüt und sehr kompetente Beratung trugen erheblich zu meinem Therapieerfolg bei. Ihr Überzeugungstalent ist einfach einzigartig.
Als großen Vorteil für Patienten empfinde ich auch, dass einige der BeraterInnen selbst Typ-1er sind. So fühlt man sich als Patient verstandener, wenn man seine Erfahrungen und Sorgen schildert.

Die Klinik im Allgemeinen ist sauber, die vielen Pflanzen erzeugen ein Wohlfühlgefühl, die Reinigung hervorragend, nur das System der Beschilderung ist am Anfang doch verwirrend - später steigt man aber durch.
Einen kleinen Hinweis hätte ich aber: Vielleicht lässt sich auch ein Sportprogramm für junge, mobile und bewegungsfreudige Menschen einrichten.

Fazit: Ich komme wieder, denn ich fühlte mich sehr gut von den Ärzten, Diabetesberatern, Schwestern und dem sonstigen Personal betreut und aufgehoben. Vielen Dank!

beste Betruung - doch Klinik im Umbau

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
einzigartige Physiotherpie
Kontra:
Unterbringung in diesem Fall kritisch zu sehen
Krankheitsbild:
chronische Lumbalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer diesen Jahres zur orthopädischen Reha in der Klinik. Meine Eindrücke musste ich etwas setzen lassen, da ich wegen der Unterbringung unterm Dach etwas angegriffen war.

Als Patient zur Reha in der Orthopädie gehörte ich zu den "gesündesten" Patienten, die intensive physiotherpeutische Betreuung zeigt dementsprechend gute Nachwirkung. Meine Lähmungserscheinungen in den Beinen sind weg und insgesamt bin ich nun wieder mobiler. Die kompetente Physiotherpie ist wirklich auf alles eingestellt und bei richtiger Verordnung wird hier jeder mobiler. An die Anordnung der Etagen muss man sich gewöhnen, anfangs ist es nicht so einfach. Das kann man noch besser machen.

Was mir nicht gefiel war die Unterbringung. Schuld daran ist die starke Belegung der Klinik insgesamt(Die Klinik bietet ein sehr breites Spektrum und ist in manchen Bereichen einzigartig). Da sie ein wenig "in die Jahre" gekommen ist, sind Umbaumaßnahmen notwendig, die zu dieser Zeit in einer kompletten Etage "wüteten". Ich hatte immerhin vier Monate auf den Platz in der Klinik geduldig gewartet und landete im Dachgeschoss im fünften Stock der Klinik im Zimmer mit kleinem Fenster (ca. 60 x 80 cm)und mit Ausblick auf den Schulsportplatz, rechts und links das Dach betrachtend. Bei meiner Mobilität wohl nicht abwägig, anderen Patienten ging es gesundh. wesentlich schlechter als mir. Da ich solche Enge nicht kenne blieb mir nichts, als die Flucht. Das hatte den Vorteil, dass ich die schöne Gegend zu Fuß erkundete und selbst bei Regen zwischen den Therapien mindestens einmal das Dorf umrundete. Leider blieb meine Reklamation w. des Zimmers bei der Klinkleitung erfolglos. Da ich ja "nur" als Pflichtpatientin von der Rentenversicherung kam und keine privaten Leistungen zahlte, erhörte mich die Verwaltung nicht. Ich sah Patienten wöchentl. kommen und gehen, doch umziehen wurde mir nicht ermöglicht.

So war ich dann doch froh, nach drei Wochen wieder heim zu dürfen.

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
auch als Kassenpatient ist man dort keine "Nummer"
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben, beids Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits am Empfang und bei der Anmeldung wurde ich sehr freundlich aufgenommenen. Das Zimmer war schön und vor allem sehr ruhig. Die Verpflegung war in Ordnung. Die Stationsärztin und auch der Oberarzt hörten mir zu(das ist heutzutage nicht selbstverständlich) und ließen mir die entsprechende Behandlung zukommen. Alle Mitarbeiter der Klinik waren sehr freundlich. Ich werde die Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen. Ich fühlte mich rundum gut aufgehoben.

Behandlungsmassnahmen super

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfallpatient
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit allen Bereichen der Behandlungsmassnahmen sehr zufrieden!

Klinik gehört geschlossen

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Hepatitis B und C Patienten
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr Sehr unverschämt und dreist eine Freschheit wir wahren gestern dort zu Besuch bei unserem Sohn .Heute morgen teilte er uns per SMS mit das sein Mitbewohner Hepatitis B habe,das sagte ihm die Schwester gerade und er möge doch bitte aufpassen.Nach mehreren hin und her schreiben mit dem Sohn schrieb er jetzt das man ihm sagte das dort mehrere Patienten mit Hepatitis B und C seien, die dort anscheinend mit gesunden Patienten zusammen gelegt werden.Eine Bodenlose Freschheit die noch ein Nachspiel haben wird für die Klinik wenn das wirklich Stimmen sollte wir werden unseren Sohn sofort in eine andere Klinik verlegen lassen,und unserer Sohn wird uns wohl kaum etwas schreiben oder erzählen was nicht stimmt.diese Klinik gehört sofort geschlossen,wer so mit dem Leben und der Gesundheit anderer Menschen spielt der gehört vor Gericht gestellt.Und das schärfste ist bei einem Patienten der eine ansteckende Krankheit hat,ist es eine Freschheit die Bluttupfer von diesem Patienten im Zimmer am Bodenligend nicht Weg zu Räumen.Nicht eine Schwester hat sich mal die mühe gemacht und diese Tupfer aufgehoben und entsorgt.Eine Dreistigkeit verfrorenheit Freschheit und sowas von ungeheuerlich das mir die Haare hochstehen lassen und da ist mein Sohn,aber nicht mehr lange da gebe ich ihnen mein Wort drauf.Sollte sich jetzt herausstellen das mein Sohn sich bei ihnen eine ansteckende Krankheit eingefangen hat werde ich diese Klinik verklagen wegen gefährlicher Körperverletzung anzeigen,und ich werde sofort die Krankenkasse und den Rententräger davon unterrichten was für Zustände in Ihrer Klinik herschen.

2 Kommentare

heilbrunner am 24.10.2014

Sehr geehrter Herr W.,

aufgrund Ihres Eintrages haben wir uns zunächst mit Ihrem Sohn, anschließend mit Ihnen telefonisch in Verbindung gesetzt. Das Gespräch möchten wir noch einmal kurz Zusammenfassen:

Für Ihren Sohn bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung. Die gesetzlichen Vorschriften und die Hygienevorschriften wurden Ihnen von unserem Chefarzt hierzu erläutert.
Jede Behandlung wird zwischen den jeweiligen Fachabteilungen intensiv besprochen und auch kontrovers diskutiert, um jedem einzelnen Patienten die optimale Behandlung zu bieten.

Wir kamen auch der Bitte Ihres Sohnes nach einem Umzug in ein anderes Zimmer unverzüglich nach – er konnte bereits am gleichen Tag umziehen, obwohl dies nicht notwendig gewesen wäre.

Nach Klärung der Situation möchten Sie und Ihr Sohn, dass die Rehabilitationsmaßnahme in unserer Klinik fortgeführt wird – dem werden wir selbstverständlich gerne zustimmen.

Wir wünschen Ihrem Sohn einen erfolgreichen Therapieverlauf.

Ihre m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn

  • Alle Kommentare anzeigen

Ich würde wieder kommen.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Abendessen, Kosten für TV
Krankheitsbild:
neuralgischse Schulteramyotrophie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch eine Nervenentzündung vom Nacken über die Schulter konnte ich meinen linken Arm kaum noch bewegen.
Nach einem 4-wöchigen Akut-Klinikaufenthalt kam ich zur Anschlussheilbehandlung nach Bad Heilbrunn.
Die Therapeuten, egal ob Physio- oder Ergo-, auch die Mitarbeiter in der Bäderabteilung sind toll. Ich kann nach 6 Wochen Aufenthalt meinen Arm wieder fast normal bewegen.
Alle Mitarbeiter in BAd Heilbrunn, Therapeuten, Ärzte, Schwestern, Rezeption, Service im Speisesaal, PUtzkräfte sind sehr freundlich und hilfsbereit.
Das Zimmer war geräumig, die Möbel zwar relativ alt, aber das war mir egal. Ich hatte einen sonnigen Balkon und ein geräumiges renoviertes Bad.
Das Essen muss man geteilt sehen: Frühstück und Mittagessen sind in Ordnung. Das Abendessen ist vor allem für eine Vegetarierin zu knapp. Es gibt wenig Käsesorten;wenn man nicht sofort bei Öffnung des Speisesaal da ist, sind die Käseplatten fast leer und werden kaum noch aufgefüllt.
Ein zweiter Minuspunkt sind die Kosten für TV und WLAN.

Empfehlenswerte Reha Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (speziell die Physiotherapeuten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Physios
Kontra:
Termine manchmal etwas eng.
Krankheitsbild:
Hüft OP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Physiotherapie. Zimmer war sehr schön. Essen besser als ich vorher gehört hatte. War für so ei Haus völlig in Ordnung. Ich habe mich dort wohl gefühlt und kann das Haus empfehlen.

Was wahr ist, muß auch gesagt werden!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man konnte fragen und bekam klare Antworten.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einmal kam sogar ein Arzt aus der operierenden Klinik.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach nur nette Menschen.)
Pro:
Nein, das muß man ausführlich beschreiben.
Kontra:
Krankheitsbild:
OP mit künstlichem Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Mitte Februar ds. Jhrs. für 3 Wochen zur Reha nach einer Hüft-OP in Bad Heilbrunn. Mein Alter: 73 Jahre, weiblich.

Ich wurde sowohl ärztlich als auch physiotherapeutisch sehr gut behandelt.
Mit der Unterbringung in einem großen Einzelzimmer mit Fensterfront und kleinem Balkon, also sehr hell und gut zu lüften, war ich überaus zufrieden.
Auch die Heizung konnte ich selbst regulieren. Das Bad war geräumig und komfortabel.
Das Essensangebot fand ich mehr als lobenswert.
Vom Frühstücksbuffet über das Mittagessen, das man tagszuvor aus 2 Gerichten wählen konnte (ich habe immer nur 1/2 Portion bestellt!) bis hin zum Abendessen kann ich nur mein Lob aussprechen.
Es war immer ein Riesen Frisch-Salate-Buffet mit dreierlei Marinaden angeboten, eine fantastische Brötchen- und Brotauswahl, Käse, Wurst, Fisch vom Feinsten. Auch wenn es zu Abend mehr oder weniger immer das gleiche war, war das Angebot doch so riesengroß, daß man sowieso nicht von allem essen konnte und somit selbst bestimmen konnte wie man abwechseln wollte. Es gab Obst und Nachspeisen und wenn man einmal nachfassen wollte, war auch das kein Problem.
Die Freizeit zwischen den Anwendungen konnte ich mit zunächst nur kurzen, später aber auch längeren Wanderungen (natürlich mit Krücken) in der wunderschönen Umgebung und mit Kaffeepausen sowohl in der hauseigenen Cafeteria oder nahegelegenen Lokalen ausfüllen.

Für mich war die ganze Reha ein Genuß! Ich würde jederzeit wieder nach Bad Heilbrunn gehen.
Nach 3 Wochen, wieder zu Hause, konnte ich meine Krücken vergessen. Es war also ein voller Erfolg.

Fachklinik empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Dank Therapien dem Rollstuhl entkommen
Kontra:
Sozialdienst sehr unzuverlässig
Krankheitsbild:
geistige Behinderung, im Rollstuhl sitzend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war mehrere Wochen in der Fachklinik. Sie hatte nach einem Sturz Gehirnblutungen. Inwischen konnte sie weitgehend geheilt entlassen werden. Die Therapien waren dabei sehr hilfreich. Leider klappte es mit der Organisation nicht allzu gut, so daß zuweilen niemand kam, um sie zur Therapie abzuholen, sodaß die Stunde dann einfach entfiel.Als unbedingt verbesserungs bedürftig erscheint mir der Sozialdienst. Der zuständige Herr macht keine Termine aus und erscheint nach Belieben oder garnicht. Ich hatte den Eindruck, daß man kranke nicht so ernst nehmen muss und mündliche Zusagen zuverlässig wahrzunehmen schon garnicht. Das Klinikgelände ist sehr schön angelegt und es gibt auch ein nettes Restaurant. Von den zuständigen Ärzten bekam ich ausführliche Auskünfte. Die Sxhwestern sind in der Regel sehr nett. Manche sogar herausragend. Die Therapeuten waren gut geschult und zuvor kommend. Ich kann die Klinik also empfehlen.Die Verpflegung war, von einigen Ausreißern abgesehen, ordentlich und wohl schmeckend.

Alles prima, rundum zufrieden, würde jederzeit wieder dort auf Reha gehen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte nehmen sich viel Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spastiker mit Nervenschäden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab ein paar Worte zu mir
Ich bin 22 leide seit meiner Geburt an einer Spastik
2012 kamen dann starke Nervenschäden beidseits hinzu

Nun meine Bewertung:

Ich bin nun mehr als 4 Wochen in der Neurologischen Abteilung (Phase C) der m&i Fachklinik Bad Heilbrunn zur Reha gewesen.
Zum Pflegepersonal:
Auf der neurologischen Station sind alle Schwestern / Pfleger sehr freundlich und kompetent
Zu den Therapien und Therapeuten:
Nach der Aufnahme-Untersuchung von Stationsarzt erhält man am nächsten Tag dann seinen Therapieplan.
Alle Therapeuten sind nett und hilfsbereit. Bei der 1. Anwendung liest sich jeder Therapeut erst einmal die Diagnose durch und die Reha-Ziele. Das ist löblich, so muss man selbst nicht immer wieder alles erzählen.
Ich bin insgesamt mit den Therapeuten und Therapien zufrieden.
Nun zu den Ärzten:
Generell muss ich sagen, dass die Ärzte die ich kennenlernen durfte von der Persönlichkeit her keine typischen Ärzte sind, sondern Menschen, denen fehlt diese ärztliche Arroganz und Überheblichkeit.
Zum Essen:
Vorweg muss ich sagen, ich habe stets auf meinem Zimmer gegessen, ich wollte nicht in den Speisesaal gehen.
Ich wurde gefragt was ich zum Frühstück mag, das wurde notiert und mir auch wunschgemäß dann so gebracht. Der Kaffee ist gut.
Für Mittag- und Abendessen gibt es dann einen Speiseplan, den man ausfüllt und wieder abgeben muss,
Von der Portionsgröße her wird man auf jeden Fall immer satt, es ist eher immer zu viel beim Mittagessen, manchmal auch beim Abendessen.
Die Speisen an sich, sind in der Regel sehr gut.
Zum Schluss noch ein paar Worte zu Sonderleistungen (Telefon, Internet und TV)
Telefon und Internet sind recht teuer, allerdings gibt es hier auch für 5€ ein Gesamtpaket.
Man darf zum telefonieren sein eigenes Handy benutzen und hat überall guten Empfang (Vodafone)
Mein Fazit:
Ich bin rundum zufrieden, bis auf hier und da ein paar Kleinigkeiten, was aber nicht tragisch ist. Ich kann die Klinik jedem mit neurologischen Problemen empfehlen

Wellness für Kranke

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Thearpie und Unterbringung
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach Unfall Sprech- und Schluckbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.04-14.05 Patient der Neurologie und möchte folgendes loswerden: Das Pflegepersonal war von a-z absolut perfekt und immer sehr einfühlsam, freundlich und zuvorkommend.
Konnte Bei meiner Einlieferung weder Schlucken noch Sprechen was ich hier in 4 Wochen sehr gut wieder erlernt habe. Die Logopäden und Therapeuten waren sehr professionell und haben beste Arbeit geleistet. Kann diese Reha absolut weiterempfehlen! Nachdem ich wieder Essen konnte war die Verpflegung völlig in Ordnung und die Zimmer waren großzügig und sauber! Bin dieser Klinik sehr zu Dank verpflichtet und kann diese Klinik nur jedem Rehapatienten empfehlen! Wellness für Kranke auf höchstem Niveau! Vielen Dank für Alles

Individuelle Therapie von wegen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Verwaltung, der Rezeption, sowie des Servicepersonals
Kontra:
Ärzte, Therapeuten, keine geeignete Therapie, Essen
Krankheitsbild:
Monoparese der linken unteren Extremität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapieplanung ist leider nicht auf das jeweilige Krankheitsbild zugeschnitten. Es wird hier Schema F gefahren (hauptsächlich für Schulter,-Knie,-oder Hüfttep, sowie Arthrose). Kommt man mit einem anderen Krankheitsbild z.B einer Teillähmung des linken Beines, ist man hier komplett aufgeschmissen und auf sich alleine gestellt (Keine physiotherapeutische Betreuung. 2 bis maximal 4 Anwendungen pro Tag, dass nennt man wohl intensive Beübung der Muskelkraft, sowie intensive Physiotherapie.) Bitten, Vorschläge und Gespräche mit den zuständigen Personen führten lediglich dazu, das man als "schwieriger Patient" gesehen und auch so behandelt wurde.
Das Essen ist auch nicht wirklich gut und wenn man später zu Abend isst, ist kaum noch etwas da.Hier wäre es vielleicht zu überlegen, ob man nicht auch noch Essen zu einem späteren Zeitpunkt auflegt, damit jeder ausreichend hat.
Die Freundlichkeit der Gesundheits- und Krankenpflegerinnen, mit denen ich nur sehr wenig zu tun hatte, war dennoch spürbar und positiv.
Es wäre sehr wünschenswert, dass man in Zukunft auf die einzelnen Krankheitsfälle individueller eingeht und deren Therapiegestaltung an jene angleicht, die die Pat. vor der Reha bereits genossen hatten. Des Weiteren wäre es zu überlegen, ob man eine Gesundheits- und Krankenschwester wirklich in Vorträge über Knie, Hüft, -Schultertep's sowie Arthrose schickt, diese nichts mit dem Krankheitsgeschehen der Person zu tun hat etc. In Gesprächen mit der Rentenversicherung Bund hieß es, dass diese lediglich den Rahmen stellen, den die Ärzte aber individuell gestalten können.
Ich kann diese Klinik leider nicht empfehlen, da die Individualität der Behandlung, sowie die Therapieplanung sehr zu wünschen übrig lässt.

nicht zu Empfehlen

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
freundliches personal
Kontra:
zu schnelles handeln , es wird nicht danach geschaut weswegen man eigentlich kommt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eines vorweg das Personal ist sehr freundlich jedoch gibt es in dieser Klinik einige Dinge die besser laufen könnten .
Zum einen werden Diabetiker täglich gezwungen sich an einem kleinen raum anzustellen um den Blutzucker an einem speziellen Gerät messen zu lassen was erstens eine lange Warteschlange verursacht und zweitens sehr lange dauert bis die Ergebnisse vorhanden sind . Jeder Diabetiker heutzutage hat doch ein eigenes Messgerät und kann sein Blutzucker ja selbst bestimmen . Zum zweiten hat jedes moderne Blutzucker Messgerät eine Blutooth Schnittstelle womit man die Blutzuckerwerte ja auch dann damit kontrollieren könnte .
Das nächse ist meine Freundin kam mit sämtlichen untersuchungsbefunden ( alle aktuell nicht älter als max 4 Wochen ) zur Klinik und musste alle Untersuchungen erneut machen lassen ( mir sehr unverständlich ).
Die Ärzte und die Diabetologen ( oder was auch immer dies sind ) wollen gleich bei der Basalrate rumspielen ohne den genauen Blutzuckerverlauf zu kennen . Die absolute unverschämtheit wahr dass eine Mitarbeiterin sagte meine Freundin solle nicht so viel essen ( bei einem Gewicht von nur 49 kg bei 169 cm Körpergröße ).
Das nächse ist man muss für Fernsehgerät eine Gebühr von 2,10€ am Tag zahlen man hat aber wenn es hoch kommt nur einen halben Tag TV Empfang da die restliche Zeit entweder schwarzer Bildschirm ist mit der ernblendung Empfang nicht möglich oder total verpixeltes Bild dass nichts zu erkennen ist oder dass das Fernsehbild zwar gut aber kein Ton vorhanden ist .
Das Zimmer ist ein Einzelzimmer jedoch so dunkel dass man den ganzen Tag in diesem Zimmer licht braucht wenn keine Anwendungen sind .
Weiterhin werden Behandlungen gemacht was überhaupt nichts mit den Dingen zu tun haben weswegen man eigentlich gekommen ist und das weswegen man gekommen ist wird entweder nicht verstanden oder einfach nicht beachtet .

2 Kommentare

Schokolino am 11.05.2014

Noch zu erwähnen Internetzugang der Klinik kostet 2,50e am tag und ist so langsam dass sogar das Internet am Handy im schwächsten Empfangsbereich schneller ladet . Da ist es zu Empfehlen wer bei seinem Reha Aufenthalt Internet braucht sich einen Surfstick für diese Zeit zutulegen ist erstens billiger und zweitens hat man einen schnelleren Seitenaufbau als über das Internet der Klinik !

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswerte Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapien
Kontra:
Freizeitprogramm
Krankheitsbild:
MS
Erfahrungsbericht:

Ich war nun zum 2. Mal in der Fachklinik und bin vollauf zufrieden. Die Klinik liegt sehr schön im Bayerischen Voralpenland, ist gut überschaubar und ordentlich organisiert. Die ärztliche Betreuung ist hervorragend und das Therapieangebot gut. Die (Einzel-) Zimmer sind schön und die Verpflegung ist gut. Zimmertelefon, Internet und TV kosten etwas, ist aber im Rahmen. Einzig das Freizeitprogramm der Klinik ist leider überwiegend auf die Hauptzielgruppe der Klinik (weiblich, im Rentenalter) ausgerichtet. Also insgesamt eine klare Empfehlung für die Fachklinik.

Noch eines zu den vorstehenden, negativen Bewertungen. Wenn man ein mündiger Patient ist, sich selbst auch über sein Krankheitsbild informiert hat, dann kann man seinen Reha-Aufenthalt in Abstimmung mit den behandelnden Ärzten auch individuell anpassen. Das erhöht den Therapieerfolg ungemein.

Für Insulinpumenträger zu empfehlen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Umfassende Beratung in jeder Hinsicht
Kontra:
Aufrufsystem könnte verbessert werden
Krankheitsbild:
Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe als Insulinpumpenpatient durchwegs gute Erfahrungen gemacht: Die DiabetesberaterInnen sind ebenso wie der Chefarzt sehr kompetent. Prima ist, dass man per CGM die Basalrate perfektionieren kann.

Zimmereinteilung im Zweibettzimmer

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider war nach meiner Aufnahme die Akutbehandlung meines Diabetes schon erledigt.

Ich 52 sollte mit einem ca. 70jährigen Diabetiker mit Rollator das sehr kleine Zimmer teilen Und zwar nicht das Zimmer von den Fotos (da sind nämlich neue Betten drin) sondern ein altes Zweibettzimmer mit Teppichboden und einem ,für meine Größe ( 192 cm ) viel zu kleinem Bett.

Bei der Aufnahme konnte mir kein alternatives Zimmer angeboten werden so dass ich wieder nach Hause gefahren bin.

Unter diesen Umständen und meiner Krankenvorgeschichte ( Schlaganfall + Diabetes)konnte ich mich in einem solchen Zimmer nicht wohlfühlen.
Mir ist grundsätzlich klar, dass es Kostenvorgaben der Krankenkassen gibt, aber alles auf dem Rücken der Patienten abzuwälzen geht auch nicht.

Auch zu den diversen noch anfallenden Kosten für das Zimmer.
Ich war 2012 8 Wochen zur Reha in der Klinik - sehr zufrieden, keine Beanstandungen - aber für den Fernseher wurde 2012 keine tägliche Gebühr berechnet.

Trotz dieser Vorfälle, sehe ich die Klinik durch Herrn Dr. Liebl immer noch als die beste med. Fachklinik in Südbayern für Diabetes

1 Kommentar

AHeim am 04.02.2014

Sehr geehrter Herr L.,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung im Sinne einer stetigen Verbesserung unserer Abläufe.
Ich bedaure, dass Sie den Tag Ihrer Anreise so erlebt haben und wieder abgereist sind. Wegen Ihres entgleisten Diabetes waren Sie zu einer Krankenhausbehandlung angemeldet, bei welcher die Regelleistung unserer Klinik die Unterbringung in einem Zweibettzimmer ist - in anderen Kliniken teilen Sie sich das Zimmer ggf. mit 2 - 3 weiteren Patienten. Da Sie bei Ihrem Aufenthalt im Jahr 2012 als Reha-Patient in einem Einbettzimmer untergebracht waren, sind Sie sicherlich davon ausgegangen, dass dies bei diesem Aufenthalt auch so sein wird. Um derartige Irritationen zu vermeiden, weisen wir im Einladungsschreiben an Akutpatienten auf die Unterbringungssituation hin. Dieses Vorgehen scheint aber in Ihrem Fall nicht funktioniert zu haben, was ich sehr bedauere. Bei der Zimmerzusammenstellung versuchen wir selbstverständlich auf das Alter zu achten, was aber leider nicht immer möglich ist.
Die geschilderte Situation mit der Größe des Bettes hätte sich relativ einfach beheben lassen, da wir natürlich eine gewisse Anzahl an längeren Betten vorrätig haben, die wir bei Bedarf austauschen. Ein Wechsel hätte umgehend noch am 30.01. erfolgen können.
Im Kalenderjahr 2013 haben wir die komplette Fernsehanlage erneuert und stellen neue, größere Flachbildgeräte in den Zimmern zur Verfügung. Auch wurde das Angebot an Radio- und Fernsehsendern deutlich erweitert. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Kosten hierfür refinanziert werden müssen, da diese nicht von den Kostenträgern übernommen werden.
Ich wünsche Ihnen alles Gute. Mein Angebot an Sie ist, einen zweiten Anlauf zu versuchen.

Freundliche Grüße

Alexander Heim

Berufsbegleitende Maßnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ich wurde nicht beraten, ich musste mir alles selber suchen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (grundsätzlich kann ich das nicht einschätzen nach zwei Terminen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Kollegin hört nicht zu, wo mein Problem war,)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich sollte in dieser Klinik "Berufsbgleitend" an einem Nachsorgeprogramm teilnehmen.
Termine gibt es 14:30Uhr zu den Gruppen.
Aha- Berufsbegleitend! ich gehe im Durchschnitte bis ca 16 Uhr arbeiten.
Andere Termine sind nicht zu haben, da frage ich mich warum die Klinik dieses Nachsorgeprogramm überhaupt anbietet.
Kommentar auf meine Frage, wie machen das andere Patienten- Antwort- die lassen sich so lange krank schreiben.
ich glaube nicht, dass dies der Sinn einer berufsbegleitenden Maßnahme ist.

im Übrigen hatte ich heute um 14:30 Uhr einen Termin, die Physiotherapeutin kam dann um 14:37 Uhr- hurra dann waren es noch genau 15 Minuten Gruppe! Dafür soll ich früher von der Arbeit weg um es dann an den anderen Tagen nachzuarbeiten.
Besten Dank, ich habe die Maßnahme abgebrochen.

ich kann nicht verstehen, warum für die arbeitenden Menschen keine Termine ab 16Uhr möglich sind.

2 Kommentare

AHeim am 19.12.2013

Sehr geehrte Frau IBec,

ich bedaure sehr, dass Sie mit der begonnenen IRENA-Maßnahme unzufrieden waren und diese bereits nach 2 Behandlungstagen abgebrochen haben.

Wenn ich recht informiert bin, haben Sie am 5.12. eine
kurze Hausführung sowie eine Einweisung erhalten, weshalb ich nicht verstehe, dass Sie alles selbst suchen mussten.

Wie Ihnen sicherlich im Rahmen der Einführung erklärt wurde, handelt es sich bei IRENA um ein Gruppenbasiertes Konzept, d.h. Patienten mit ähnlichem Krankheitsbild werden zusammengefasst. Für Patienten mit Schulter-TEP bieten wir aktuell jeweils vormittags und nachmittags Gruppen an. Wir nehmen Ihren Kommentar gerne zum Anlass, um diese Zeiten zu prüfen.

Ich entschuldige mich im Namen der Mitarbeiterin dafür, dass Sie am 10.12. zu spät zur Therapie erschienen ist.
Das sollte nicht passieren, aber man sollte auch nicht vergessen, dass Fehler menschlich sind und die Mitarbeiterin unter Umständen von einem anderen Patienten "aufgehalten" wurde.

Da die Termine als 90 Minuten-Blöcke zusammengefasst werden, ist es eigentlich nicht möglich, dass lediglich 15 Minuten Therapiezeit verblieben sind.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, weiterhin gute Genesung und schöne Feiertage sowie Gesundheit im Jahr
2014.

Mit freundlichem Gruß

A. Heim

  • Alle Kommentare anzeigen

Satz mit x, war wohl nix!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Gegend, Gebäude
Kontra:
Rest
Krankheitsbild:
Gehirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann nur Jedem abraten, dort eine Reha anzutreten! Meine Schwiegermutter wurde nach einer mittelschweren Gehirnblutung im desolaten Zustand nach minimaler Therapie viel zu früh entlassen. Es wurde weder die Krankenkasse bzgl. der Entlassung noch einer (eigentlich erforderlichen) Verlängerung der Reha informiert und sie wurde mit einem Rollator in ihrer Wohnung im 3. Stock abgeliefert, für den niemand eine Einverständniserklärung abgegeben hat (Formblatt ohne Unterschrift, aufgeführte Kosten 200€). Zudem sind Sachen aus ihrem persöhnlichen Bestand auf ungeklärliche Weise verschwunden (Schuhe, ev. sogar Bargeld, ..). Die mangelhaften Verköstigungsmöglichkeiten für Besucher in der Cafeteria (Würstl) sind da schon Nebensache.

1 Kommentar

AHeim am 03.12.2013

Sehr geehrter Angehöriger,

Ihre Schwiegermutter war bereits bei der Anreise ohne Hilfsmittel in der Klinik mobil und konnte die Treppe alternierend ohne Probleme steigen. Sie erhielt täglich Physiotherapie, Ergotherapie, Neuropsychologie sowie individuell angepasstes Gerätetraining.
Bei der Entlassung zeigte sie motorisch keine Einschränkungen, alle Extremitäten waren aktiv frei beweglich. Weiterhin war Sie ohne Hilfsmittel mobil und konnte die Treppe alternierend mit Handlauf selbstständig sicher auf- und abgehen.
Ihre Schwiegermutter war geschäftsfähig und zur Person, zu Ort, zu Zeit und Situation vollständig orientiert. Eine weitere stationäre Rehabilitationsbehandlung wurde von Ihrer Schwiegermutter nicht gewünscht und Sie lehnte eine Verlängerung ab. Dem Entlassungswunsch sind wir folglich nachgegangen. Medizinisch gesehen war eine Verlängerung nicht zwingend erforderlich.

Leider haben wir erst über Ihren Kommentar erfahren, dass Ihrer Schwiegermutter anscheinend Dinge abhanden gekommen sind. Dies ist sehr bedauerlich,insbesondere da aufgrund der mittlerweile fortgeschrittenen Zeit nur schwer herauszufinden ist, wo die Gegenstände ggf. abgeblieben sind.

Zu Ihrer abschließenden Bemerkung bezüglich der Verpflegung von Besuchern, sei nur am Rande erwähnt, dass wir in unserem Speisesaal für Gäste ein komplettes Menü (Suppe, Hauptgang, Dessert und Salatbuffet) für 9,80 € anbieten.

Wir wünschen Ihrer Schwiegermutter weiterhin eine gute Genesung und ein schönes besinnliches Weihnachtsfest im Kreise der Familie.

Mit freundlichem Gruß

Die Klinikleitung

sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diabetes u.Orthopädie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompitentz,Freundlichkeit,Rundunservice(Zimmer,Essen)
Kontra:
letzter Zeit leichte Abstriche beim Essen
Krankheitsbild:
Diabetes u.Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin seit 13 Jahren Patient,ambulant,akut u. reha und immer mit allen sehr zufrieden.Ärte,Schwestern,Servicepersonal-alle sind sehr hilfsbereit,freundlich und fachlich kompitent.
Auch gelegentliche "Sonderwünsche"werden versucht zu erfüllen.

Dank an das Diabetes-Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Klinikum
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Fachklinik was Diabetes anbelangt !
Zimmer sehr sauber, Essen gut und ausreichend, Dienstleistungen auch sehr gut, ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen !!!

Wohlbefinden? bisher hier nicht!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unterbringung zu zweit auf kleinstem Raum; 20jähriger mit über 60jährigem)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zimmer für 80 Eur Zusatzkosten angeboten, zuzüglich Kosten Fernseher, Internet)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (kann man erst am Ende sagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehrkosten für ein Einzelzimmer 80 Eur)
Pro:
Kontra:
Unterbringung; Essen
Krankheitsbild:
Diabetes 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dame der Aufnahme sehr freundlich.
Zimmerzuteilung erfolgt. An der Rezeption erfährt man, dass Telephon, Fernseher und Internetnutzung zusätzlich kostet.
Die Preise dafür sind weit überzogen, es entsteht der Eindruck, dass man hiermit den großen Verdienst machen will, obwohl das heute eigentlich zur Grundausstattung gehört.
Ankunft im Zimmer. Es sieht ganz und gar nicht so aus wie auf den Werbebildern. Mein Sohn, 21 Jahre kommt zu einem wohl über 6o Jahre alten Mann aufs Zimmer. Das 2-Bettzimmer hat gerade mal 12qm. Da sollst Du Dich dann den ganzen Tag aufhalten. Ich beanstande das in der Aufnahme.Man bietet uns ein Einzelzimmer für 80 Eur Zusatzkosten pro Tag an. Dafür kann ich auch all inclusive ins Hotel gehen.
Erste Meldung zum Essen. Eine normale Kantine ist besser, da man dort eine Wahl hat; geschmacklich nicht sehr überzeugend. Wenn das Wohlbefinden hier zum Erfolg der Behandlung beitragen soll, dann muss man hier noch viel für ein Wohlbefinden tun.

1 Kommentar

AHeim am 18.09.2013

Sehr geehrter Herr M.,

es ist sehr bedauerlich, dass Sie bereits am Anreisetag Ihres Sohnes einen derartigen Eindruck von unserer Fachklinik mitgenommen haben. Ihr Sohn ist wegen seines Diabetes Typ 1 zu einem akutstationären Aufenthalt in unserer Klinik, also eigentlich zu einem Krankenhausaufenthalt.

Wie in einem Krankenhaus ist die mit den Kostenträgern vereinbarte Regelleistung die Unterbringung im Zweibettzimmer. Das Zimmer in welchem Ihr Sohn untergebracht ist hat eine Fläche von 24 m² und wurde vor 3 Jahren von Grund auf renoviert. Es entspricht den Zimmern, die wir in unseren Printmedien und auf unserer Homepage darstellen. Der für unser Haus festgelegte Komfortzimmerpreis von 80 € wurde mit den privaten Krankenversicherungen abgestimmt und entspricht dem Marktniveau. In diesem Preis sind ansonsten kostenpflichtige Leistungen wie Internetnutzung, Fernsehnutzung, die Telefonflatrate ins dt. Festnetz, ein Tiefgaragenstellplatz u.v.m. enthalten. Entgegen Ihrer Auffassung, dass diese Leistungen zur Grundaussattung gehören sollten, ist es in Kliniken und Krankenhäusern üblich, dass diese Leistungen zusätzlich abgerechnet werden, da diese von den Krankenkassen nicht bezahlt werden. Die Gebühren für diese Leistungen liegen ebenfalls im Branchendurchschnitt und sind keineswegs überzogen.

In der Tat ist die altersmäßige Konstellation nicht optimal, der Mitpatient Ihres Sohnes ist 52 Jahre alt. Der Patient wechselt morgen in die Rehabilitation und zieht in ein Einbettzimmer (=Regelleistung bei Reha) um. Hierfür reist morgen ein Patient an der 33 Jahre alt ist, was sicherlich besser passt.

Auch in unserer Klinik kann zwischen unterschiedlichen Mahlzeiten gewählt werden. Ihr Sohn durfte heute für das morgige Mittagessen aus zwei Möglichkeiten wählen.

Wie bereits gesagt ist es sehr schade, dass sich Ihr Sohn nicht auf Anhieb hier wohlfühlt und Sie bereits nach wenigen Stunden eine derart negative Bewertung abgeben.

Bitte geben Sie uns die Chance, diesen ersten Eindruck Wett zu machen.

Ich hoffe nicht, dass die Erwartungshaltung zu hoch gesteckt ist. Immerhin vergleichen Sie uns ja mit einem Hotel, wir bleiben aber bei all unseren Bemühungen eine Klinik.

Gerne können Sie mich auch persönlich ansprechen, wenn Sie Ihren Sohn in den nächsten Tagen besuchen sollten.

Mit freundlichem Gruß

Alexander Heim

Der nicht überzeugende Rehaaufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unzureichende Essensportionen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Leider war ich sehr unzufrieden mit meinem Rehaaufenthalt in Ihrer Klinik.
Es kann nicht sein das man als Patient nach beendeten Kuraufenthalt kränker ist als vorher. Was im meinem Fall leider zutrifft.
Hierzu möchte ich einige Punkte aufzählen was leider nur ein Bruchteil davon ist:
Während einer Reha sollte man seinen Körper und sein Körpergewicht aufbauen und nicht abbauen. Ich habe allein in den 4 Wochen meines Aufenthalts 5 Kilo abgenommen und wiege jetzt nur noch 67 Kilo von einer Körpergröße von 1,75 was keinen der Pfleger und Therapeuten aufgefallen bzw. interessiert hat.
Ferner hat mir die Aussage des Therapeuten von der Walking-Gruppe den Rest gegeben Zitat:"Wenn Ihr beim Gehen nicht mitkommt oder nicht mehr könnt, dann müsst Ihr halt dableiben.", das Tempo des Therapeuten wurde in keinster Weise an die Patienten angepasst, was nicht sein kann. Das grenzt an mangelnder Kompetenz.
Aufgrund meines desolaten Gesundheitszustandes, wurde mir von meinem Hausarzt nahegelegt, die Krankenkasse über diese missglückte Kur zu informieren.
Sie können sicher sein, das ich Ihre Klinik für einen weiteren Kuraufenthalt nicht wieder aufsuchen werden geschweige denn sie weiter zu empfehlen.

Mit freundlichen Grüßen

1 Kommentar

AHeim am 15.10.2013

Sehr geehrter nellienchen126,

wir bedauern, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserer Fachklinik unzufrieden sind und haben Ihre Angaben geprüft.

Leider haben Sie sich nicht während Ihres Aufenthaltes bemerkbar gemacht, so
ist weder dem behandelnden Arzt etwas von den genannten bzw. den nicht genannten Punk-ten bekannt.

Fakt ist, dass bei Ihrer Entlassung ein Körpergewicht von 69 kg gemessen wurde, was einer Gewichtsreduktion von 1 kg im Verlauf Ihres 4-wöchigen Aufenthaltes entspricht.
Es war uns nicht möglich, die Äußerungen unseres Mitarbeiters während der Walking-Gruppe nach zu vollziehen. Wenn Sie so getätigt wurden, bitte ich vielmals um Entschuldi-gung. Die vielen positiven Rückmeldungen unserer Patienten zu den Therapien und insbesondere unseren Therapeuten bestätigen, dass dies in der Regel nicht vorkommt.

Ihr behandelnder Arzt bestätigt, dass der gesamte Aufenthalt ohne relevante Komplikationen verlaufen ist und Sie bei Ihrer Entlassung deutliche medizinische Fortschritte gemacht hat-ten. Sie selbst gaben subjektiv eine Verbesserung des Gesundheitszustands an, weshalb Ihre nun geäußerten Vorwürfe sowie ein desolater Gesundheitszustand beim besten Willen nicht nachvollziehbar sind.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und einen weiterhin positiven Genesungsverlauf.

Mit freundlichem Gruß

A. Heim

Nur gute Erfahrungen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Beste medizinische Betreuung
Kontra:
Schlechtes Internet
Krankheitsbild:
Diabetes 2/3
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

M.Pfeiffer. Akutpatient 14 Tage
Sehr gute medizinische Betreuung.
Sehr kompetente Diabetes Beratung.
Hervorragende Schulung. Schnelle nachwirkende Erfolge.
Schönes sauberes Haus. Freundliches hilfsbereites Personal.
Wunderschöne Umgebung. Küche gut. Service hilfsbereit
Moderne saubere Zimmer.
Meist positive Stimmung unter den Gästen. Es wurde viel gelacht. Patienten aller Altersstufen.

Etwas mehr Bewegungsangebote und Anwendungen
wären schön gewesen.
Tips fürs Wochenende: Pedelec leihen bei Turisten.Info.
Schöne Badeseen. Viel spazieren gehen. Bayern vom feinsten.

Leider keine gute Internet Anbindung.

Alles bestens weiter zu empfehlen!

war sehr zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles zu meiner zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
hüft tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich war im Okt 2012 in der Ambulanten Reha
Ich kann nur positives berichten
Die Àrtzte waren super und geduldig
Das Personal hilfsbereit und freundlich
Ùber das Essen finde ich kann man nicht klagen Mann bekommt auch nachschlag .
Es gab natürlich mal etwas das mir nicht so schmeckte aber das kann einen im Restaurant auch passieren
Ich war sehr zufrieden
Mann soll auch bedenken man geht zur reha hin und nicht in einen Wellness Urlaub

LG
M.Schuster

Tolle Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer,Essen,Personal,Umgebung
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2013 drei Wochen als Reha Patient in dieser Klinik.
Ich habe mich über den gesamten Zeitraum äußerst wohl gefühlt.
Das Personal durchweg sehr nett,freundlich und kompetent.
Das Zimmer großzügig und gemütlich.
Die Küche in Ordnung.
Die Umgebung unschlagbar schön.

Keine Benachrichtigung nach Todesfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr unpersönlich,
Krankheitsbild:
Reha nach Hüft- OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Mutter war zur Reha in der Klink.
Im Verlauf der Reha kam es zu einen ärztlichen Notfall bei dem Sie starb.
Unsere Mutter hat für so einen Fall die Rufnummer Ihres Lebensgefährten hinterlegt, da dieser nur 30km von der Klink entfernt wohnt. Dieser war nicht erreichbar.
Aber obwohl die Rufnummern Ihre Söhne ganz oben auf Ihren Unterlagen lag, wurden wir nicht unterrichtet. Vielmehr wurde sofort nach diesem Zwischenfall die Rufnummer Ihres Telefones gesperrt, anstatt auf die Zentrale oder das Arztzimmer um zulegen. Mehrer Familienangehörige versuchten innerhalb von 2-3 Stunden nach dem Zwischenfall routinemäßig anzurufen, erhielten aber nur die Information das diese Rufnummer nicht vergeben sei! Erst auf Nachfrage am nächtsten Tag an der Zentrale sind wir von dem Unfall unterichtet worden.
Aus unserer Sicht eine unhaltbarer Zustand.

1 Kommentar

AHeim am 19.08.2013

Sehr geehrter Angehöriger,

zunächst möchte ich Ihnen mein Bedauern und meine Anteilnahme am Tod Ihrer Mutter aussprechen. Der Tod trifft einen meist unerwartet und vielleicht ist es dann verständlich, dass sich Unmut einstellt, der sich in diesem Fall gegen unsere Klinik richtet.

Erlauben Sie mir, den Ablauf aus unserer Sicht zu schildern.

Die Diensthabende Ärztin hat Ihre Mutter erstversorgt und der von uns gerufene Notarzt hat auf Grund des Gesundheitszustands eine Verlegung in ein nahe gelegenes Akutkrankenhaus angeordnet. Unsere Ärztin hat daraufhin mehrfach erfolglos die für Notfälle hinterlegte Telefonnummer gewählt. In einem Telefonat mit der Notärztin wurde ihr mitgeteilt, sie müsse sich darum nicht mehr kümmern, da dies von anderer Stelle erledigt würde.

Im Rahmen der Übergabe an die nachfolgende Kollegin wurden die Rezeption und die Pflege informiert, für den Fall, dass sich Angehörige melden. Anscheinend haben sich die Angehörigen jedoch erst am nächsten Tag gemeldet.

Da die Nutzung des Telefons kostenpflichtig ist, wird dieses bei Verlegungen abgeschalten, um unnötige Gebühren für die Patienten zu sparen.

Ich kann Ihnen jedoch versichern, dass wir unsere Abläufe auf Grund Ihrer Rückmeldung prüfen werden.

Mit freundlichem Gruß
die Klinikleitung

Reha in Heilbrunn

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Therapie
Kontra:
das Haus ist in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
AHB
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom medizinischen her ist diese Reha absolut super! Gut ausgebildete, sehr nette Mitarbeiter/innen!! Die Zimmer sind, wie in meinem Fall, mit einer 25 Jahre alten Einrichtung ausgestattet...! Das Bad hat viele Jahre auf dem Buckel, leider viel Schimmel an den Fugen in der Dusche! in vielen Zimmern ist Teppich verlegt, auch bei mir! Da möchte man nicht wissen, wie viele Menschen da schon barfuß darauf rumgelaufen sind! Es soll auch Zimmer mit PVC geben. Außerdem kein Kühlschrank im Zimmer, auch sonst keine Möglichkeit zum kühlen privater Sachen!! Ein hölzernes kleines "Sicherheitsfach" im Schrank soll als "Safe" für Wertsachen dienen! (Hahaha!!)! Fernsehen kostet 3 Euro/Tag!!!, Telefon, auch wenn man sich nur anrufen lassen möchte, kostet 2,95 Euro/Tag!! Und Internet kostet 5 Euro/Tag!! Das ist pure Abzocke!!! Wenn man sich dann das teure Internet kauft, ist nach 8 GB ist Schluß! Wenn das Internet überhaupt funktioniert!! Das ist nämlich oft genug nicht der Fall! Dann muß gewartet werden, bis wieder ein Techniker im Haus ist! Mobiles Internet ist kaum vorhanden!!! Vor dem Haus steht, wegen Bauarbeiten, ein Heizungscontainer der 24 Stunden läuft, also auch in der Nacht und richtig Lärm macht, also nichts mit entspanntem Schlaf! Bohrgeräusche sind am Tag gerne mal über eine Stunde auch um die Mittagszeit laut hörbar! Ruhe? Nein!! Das Schwimmbad ist, obwohl in allen Broschüren groß beschrieben, NICHT an Sonntagen geöffnet! Man bekommt fadenscheinige Ausreden der Leitung über die Gründe! Das Essen im Speisesaal könnte besser sein und vor allem vielfältiger! Jeden Tag das gleiche Frühstück und das gleiche Abendessen!!! Mittags gibt es zwei Menüs zur Auswahl, bei denen man auch hier und da mal gerne ein drittes zu Wahl hätte...!! Suppe gibt es NUR unter der Woche, scheinbar ist am Wochenende der Koch im Urlaub!! Wurst und Käse haben eine sehr einfache Qualität! Zum Schluss noch, eine Stationsschwester sagte zu mir am 1.Tag, sie würde nicht hier her kommen zur Reha....!!!!

1 Kommentar

AHeim am 29.07.2013

Sehr geehrter Herr Oskar,

vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserer Fachklinik. Die im Vordergrund stehende Medizinische Behandlung haben Sie äußerst positiv bewertet, was uns sehr freut.

Darüber hinaus bemängeln Sie, dass die Klinik in die Jahre gekommen ist. Aktuell laufende Sanierungsarbeiten der Heizungsanlage finden jedoch nicht Ihre Zustimmung, da diese Lärm verursachen. Das lässt sich jedoch bei größeren Umbauarbeiten leider nicht vermeiden. Die Zimmer der Klinik werden im Rahmen eines langfristigen Renovierungs- und Instandhaltungsplanes erneuert und die komplette Ausstattung samt vorhandener Bodenbeläge erneuert. Diese Arbeiten erfolgen üblicherweise im jährlichen Turnus.

Erlauben Sie mir die von Ihnen genannten Preise für die Nutzung von Multimedia-Angeboten zu korrigieren. TV 2,10 € pro Tag, Telefon 2,95 € pro Tag und Internet 5 € pro Tag (wird bei längerer Nutzungsdauer pro Tag günstiger). Wir bieten unseren Gästen jedoch bei Nutzung aller drei Angebote eine Flatrate von 5 € pro Tag an.
Sowohl das Frühstück, als auch das Abendessen werden in Buffetform mit täglich wechselnden Komponenten angeboten. Auch Suppe finden Sie eigentlich 7 x pro Woche, lediglich am Samstag kann es sein, dass keine Suppe angeboten wird, da es einen Eintopf als Menüangebot gibt.
Zu guter letzt, finden Sie unser Schließfach aus Holz zum Lachen. Das Schließfach bietet Versicherungsschutz für Ihre
Wertsachen, was bei einer Aufbewahrung außerhalb nicht gewährleistet ist. Dies wird bei unseren Begrüßungsveranstaltungen erläutert und kann unserer Hausordnung ausführlich entnommen werden.

Abschließend bedanken wir uns für die geäußerte Kritik und wünschen Ihnen weiterhin einen guten Genesungsverlauf sowie alles Gute.

MfG
Alexander Heim

klasse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
manchmal das Essen
Krankheitsbild:
Bandscheibe und Schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin sehr zufrieden, endlich mal scherz freier!

gute therapeuten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
therapeuten
Kontra:
pfleger
Krankheitsbild:
Gehirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war entsetzt über diese Klinik aber im nachhinein war sie Garnicht schlecht andere sind noch schlechter.

nie mehr bad heilbrunn!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unverschämt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

da ich schon anfang februar dieses jahres zur reha in bad heilbrunn und damals rundum zufrieden war, habe ich meinen aufenthalt nach einer erneuten op wiederum hier gebucht.
ich hatte im februar ein sehr schönes von der drv bezahltes standard-einzelzimmer mit balkon und kleiner sitzecke erhalten.
nun wollte ich gestern einchecken und erlebte viele überraschungen, die - wie mir die rezeptionsmitarbeiter mit einem vielsagenden blick mitteilten - auf ein neues konzept der geschäftsführung zurückzühren seien:
ich wollte zuerst, wie auch im februar, für meine aufenthaltsdauer von 3 wochen, einen internetzugang kaufen. dieser hatte sich mit 5 euro/tag inzwischen nahezu verdoppelt. ein 21-tage-paket kostet 45 euro.
dann die frage, ob ich auch einen fernseher möchte. dieser war im februar kostenlos im zimmer, sogar mit sky-programmen vorhanden. nun kostet fernsehen 2,10 euro/tag, ohne sky. möchte man festnetztelefon, dann kommen noch 2,95 euro pro tag hinzu.
dann ging es aufs zimmer: dieses war winzig klein, mehr als spärlich möbliert, ein alter tisch mit holzsessel, ein bett und sonst: nichts. sitzecke, keine. balkon: keiner, dafür die aussicht aus einem kleinen fenster mit blick auf die direkt davor gelegene hausmauer.
eine richtige renovierungsbedürftige besenkammer.
daraufhin bat ich um ein anderes zimmer mit dem hinweis auf die ausstattung meines zimmers im februar. mir wurde von einem genervten und wirklich unverschämten jungen mann in der aufnahme gesagt, dass sie ausgebucht seien und so sähen nun mal jetzt die standard-zimmer aus. wollte ich ein zimmer haben, das dem meines letzten aufenthalts entspräche, müsste ich 80 euro pro tag ( = 1600 euro/aufenthalt) zuzahlen, dann wäre plötzlich auch ein zimmer frei. als ich daraufhin sagte, dass ich unter diesen umständen nicht bleiben würde, sagte er: bitte sehr, sehr gerne.
ich bin dann auch wirklich nach hause gefahren, werde in eine andere reha gehen oder eine ambulante reha machen.
auf der heimfahrt erfuhr ich vom taxifahrer, dass ich kein einzelfall sei und sich die geschäftsführung von bad heilbrunn in den letzten wochen rapide verschlechtert hat.

1 Kommentar

AHeim am 21.05.2013

Sehr geehrte Dame,

mit Bedauern lese ich Ihre Bewertung der aktuellen Ereignisse, insbesondere nach Ihren positiven Erfahrungen im vergangenen Februar.

Es ist korrekt, dass wir unterschiedliche Zimmerkategorien in unserer Klinik vorhalten und Sie bei Ihrer Anreise vergangene Woche eine andere Kategorie erhalten haben, als bei Ihrem Aufenthalt im Februar. Dieses Zimmer jedoch als Besenkammer zu bezeichnen ist weder objektiv noch gerechtfertigt, noch hat dies mit einem neuen Konzept der Geschäftsführung zu tun.
Die Gebühren für Internet- und Telefonnutzung wurden seit Ihrem Aufenthalt im Februar nicht verändert und haben sich folglich auch nicht verdoppelt. Korrekt ist, dass wir zwischenzeitlich die Fernsehanlage mit allen Fernsehgeräten in den Patientenzimmern komplett erneuert haben und in Folge dessen auf ein kostenpflichtiges System umgestellt haben.

Bedauerlicherweise war am vergangenen Freitag außer einem aufpreispflichtigen Zimmer kein anderes Zimmer verfügbar.

Es ist schade, dass Sie den Unterbringungskomfort über die medizinischen Inhalte stellen. Seit Ihrem Aufenthalt im Februar hat sich mit Ausnahme der TV-Gebühren nichts verändert. Sie haben lediglich ein anderes Zimmer zugeteilt bekommen. Dies allerdings entscheidet in Ihren Augen über die Qualität der Fachklinik Bad Heilbrunn, was sehr schade ist.
Ich wünsche Ihnen eine gute Genesung und alles Gute.

Mit freundlichem Gruß
die Klinikleitung

Diabetesberatung - Top-Adresse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Diabetesberatung
Kontra:
Öffnungszeiten Cafeteria
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1 - Pumpenträger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetenz der Ärzte, Diabetesberaterinnen war super. Habe viel gelernt, alle waren nett und hilfsbereit. Zimmerunterbringung auch gut (ich hatte Einzelbelegung im Doppelzimmer) Essen im Speisesaal war jedesmal gut, großes Salatbuffet Mittags und Abends.

Rundum gute Einrichtung, würde jederzeit wieder kommen.

kompetente Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich komme gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (beste Schulungen und Beratung der Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent Pur)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer nett und freundlich)
Pro:
nette und freundliche Klinik
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Diabets Typ 1 - Pumpentherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war nun zum zweiten Mal in Bad Heilbrunn und kann wieder nur sagen - KOMPETENZ PUR .

äusserst nettes und zuvorkommendes Personal, in allen Bereichen. Kompetente Ärzte (allen voran Hr. Dr. Liebl, der sich auch mit Kassenpatienten intensiv beschäftigt) Diabetesberaterinnen die wissen was Sie tun. Frau Klasen gab sich ganz besonders viel Mühe bei meiner Einweisung, da ich fast blind bin und etwas länger brauche mit meiner Lupe.
Nettes Pflegepersonal und Servicekräfte, immer nett und höflich.
Die Küche hat immer ein schmackaftes Essen gezaubert. Die Unterbringung war sehr gut.

Ich freue mich schon wieder auf den nächsten Besuch im November.

Die Schulungen sind vom feinsten.

dr.liebel und team wissen was sie tun müssen und auch machen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1913   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
extrem strenge kontrolle des blutzuckers mit sofortiger aus-und bewertung
Kontra:
nur für mich-zu wenig bewegung
Krankheitsbild:
diabetes typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

arzt und andere sehr kompetent,vertrauenswürdig,ehrlich,hilfsbereit,ohne stress und zeitbegrenzung---diabetessberater wissen von was sie sprechen -sehr gut ausgebildet,essen ausgezeichnet,für diabetiker leicht einsehbar(durch hinweistafeln) sonst jederzeit durch nachfrage bei sehr ausgebildeten personal in erfahrung zu bringen-zimmer 1a,etagenpersonal sehr hifsbereit und einfühlsam,wenn ein tag nicht so ist wie er sein sollte

Drei Wochen, die sich gelohnt haben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012,2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapeutische Betreuung
Kontra:
nüchterne Blutabnahme 10 Minuten vor Schließung des Speisesaals.
Krankheitsbild:
TEP-OP-Reha
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September 2012 war ich zum ersten Mal nach einer Schulter TEP-OP in Bad Heilbrunn. Sowohl die medizinisch-physiotherapeutische Behandlung als auch das Essen und die Freizeitangebote waren ebenso überzeugend wie die Unterbringung. Diese Eindrücke bestätigten sich, als ich im Februar noch einmal zur AHB nach einer Hüft-TEP musste und mich wegen meiner guten Erfahrungen wieder für Bad Heilbrunn entschied. Trotz Umbauarbeiten und Erkältungswelle lief der Betrieb gewohnt rund. Die Betreuung war sehr menschlich und einfühlsam, nach einem "Rückschlag" im Heilungsprozess war die Motivation beispielhaft.

Grossartige Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles,was nicht zum Essen gehört
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer Hüft-OP 3 Wochen zur Reha in Bad Heilbrunn.
Ich kann dem gesamten Team....vom Hausdiener,übers Servicpersonal,den Therapeuten bis hin zur Ärzteschaft nur beste Noten austellen.
Nur,mit dem Essen kam ich nicht klar,z.T.sehr kleine Portionen,völlig ungewürzt und geschmacklos....wenn ich nur an die Hackfleischgerichte denke.....ich bin von zu Hause die Küche meiner Frau gewöhnt....hab mir dann selbst geholfen
Dank der hervorragenden Betreuung kann ich die Klinik wärmstens empfehlen.

Fachklinik Bad Heilbrunn einfach super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine wunderbare Fachklinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ließ nichts zu wünschen übrig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetente, nette und überaus fleißige Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer freundliches und hilfsbereites Personal)
Pro:
ärztl. Betreuung, nettes Personal, super
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Transplantationspatient
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Nierentransplantation im September 2012 war ich mit meinem Bruder (Lebendspender) in der Fachklinik Bad Heilbrunn. Ich habe mir die "Patientenmeinungen" durchgelesen unbd bin z.T. entsetzt.
So kann ich (auch im Namen meines Bruders) über das Essen nur Gutes sagen. Man bekommt kleine oder große Portionen, wenn es nicht reicht noch Nachschlag, das Essen ist vielfältig und wenn man auf der Karte nichts passendes findet, dann kann man auch extra - Essen bestellen. In sämtlichen Kliniken gibt es Abends kaltes Essen, in Bad Heilbrunn gibts teilweise Abends auch warmes Essen.
Die Behandlungen waren super, genau auf mich abgestimmt und je nach Gesundheitszustand wurden sie innerhalb eines Tages geändert. Auch bei mir fiel einmal eine Behandlung aus, ich bekam sofort Ersatz.
Die ärztliche Aufnahme war super, die Ärztin war sehr nett und auch kompedent. Frau Doktor G. war täglich zur 'Visite im Zimmer, wir haben uns ausgiebig unterhalten und sie ging erst weiter, wenn ich keine Frage mehr hatte und alles in Ordnung war. Also sicher keine Hetzerei.
Das Personal war durchaus sehr freundlich und hilfsbereit, immer gut aufgelegt und auch mal für einen Spaß zu haben.
Das Zimmer war zwar "gebraucht", es war aber sehr sauber und gemütlich.
Mein Bruder und ich haben uns in Bad Heilbrunn sehr gut erholt, wir hatten Entspannung pur, die Ärzte waren sehr nett, das Personal war super und das Essen war auch sehr gut. Aber ich möchte einmal erleben, dass bei 500 Patienten oder Gästen alle mit dem Essen zufrieden sind. Aber es ist ja einfach zu sagen, dass das Essen nichts wert ist. Die Transplantationspatienten brauchen nun mal ein anderes, spezielles Essen - aber das kapiert nicht ein jeder.
Also, ich war sehr zufrieden und ich fahre in etwa zwei Monaten erneut zu einer Kur nach Bad Heilbrunn, diesmal mit meiner Frau -als Transplantationspatient steht mir ja ab sofort jedes Jahr eine 14tägige Kur zu. Ich komme sicher immer wieder -kann Bad Heilbrunn nur empfehlen. Danke

Kompetente und gute Reha/AHB-Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und gute Physio
Kontra:
Schwaches WLAN und gewöhnungsbedürftiges Essen
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War von Jan.-Febr. 2013 wegen Knie-TEP in dieser Klinik: sehr kompetente Ärzte, gute medizinische Leitung, gute Organisation, tolle Physio, Behandlungen meist auf nur einer Ebene, gute Zimmer; Essen sehr gewöhnungsbedürftig, oft lange Wege vom Zimmer zu den Behandlungen, WLAN auf den Zimmern zu schwach für das Jahr 2013, med. Trainingsbereich(MTT) zu klein, freies Fahrradfahren nur bis 16:30 Uhr möglich - viel zu kurz, zu wenig Patienten/Kundenparkplätze in der TG(es erscheint wichtiger zu sein, das Personal unterzubringen).

Bhandlung gut, Ernährung mässig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles medizinische war gut
Kontra:
Bei Zimmern und Küche gibt es Bedarf
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Diabetespatient in der Klinik. Die Maßhnahme wurde von der RV bezahlt. Ich hatte ein einfaches Doppelzimmer. Zimmer und Verpflegung waren nicht gut. Die Küche befand sich im Umbau. Die Klinik ist eine private Einrichtung, die pauschal für einen 3 oder 4 wöchigen Aufenthalt gezahlt wird. Diabetesberatung, ärztliche Versorgung und Physio waren gut.

neue Kräfte schöpfen in traumhafter Umgebung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
neue Energie und Kraft gebend
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

neue Kräfte schöpfen in traumhafter Umgebung und in überaus ansprechenden - nicht rein funktionellen -Räumen
klingt wie ein Werbeslogan -konnte ich aber an eigenem Leib und Seele (!) erfahren!!! Vom herzlichen Empfang bis zum ebenso herzlichen Abschied ein durchweg gelungener Aufenthalt:
weder das Pflege- noch das Therapeutenteam vermitteln das Gefühl,ein 'Programm abzuspulen', vielmehr geht man sehr individuell und einfühlsam auf jede(n) PatientIn ein, stellt ein eigenes Programm auf und reagiert überaus schnell und kompetent auf eventuelle 'Unstimmigkeiten'; es herrscht ein absolut ausgewogenes Verhältnis zwischen Anspannung und Entspannug, die Motivationsfähigeit der Teams ist beachtlich, zum Einsatz kommen innovative, aber auch altbewährte Methoden, die helfen, vergessene oder verlorene Energien und Kräfte freizusetzen und - fast - 'wie neu' zu gehen....

eine beeindruckende Leistung des ganzen Teams und sehr sehr gute 4 Wochen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Nicht nur der Profit sollte im Vordergrund stehen sondern auch der Patient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Schön gelegen. Sehr freundliche Schwestern, Therapeuten und Mitarbeiter
Kontra:
Die Erholung hätte viel besser sein können! Schade,schade,schade!
Krankheitsbild:
Nierentransplantation/Nierenspende
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat mir am 11.08.2011 eine Niere gespendet.
Die Anschlussheilbehandlung erfolgte in der Klinik Bad Heilbrunn.
Leider haben wir im Badezimmer an den Silikonfugen der Dusche - für einen frisch transplantierten Patienten sehr gefährlichen Schwarzschimmel in nicht unerheblichem Ausmaß gefunden.- Nach sofortiger Reklamation bei dem zuständigen Chefarzt, wurde eine erneute Reinigung mit scharfem Mittel vorgenommen. Der Schimmel aber verblieb hinter den Silokonfugen. Die Zimmertoilette hat bezüglich Hygiene auch einiges zu wünschen übrig gelassen.Allerdings mit keinem befriedigenden Erfolg. Nach Aussage des Chefarztes, wäre dieser für die Reinigung nicht zuständig. Allerdings sind wir der Meinung, dass gerade der Chefarzt für die Patienten die Verantwortung zu übernehmen hat.
Das Zimmer war sehr abgewohnt!! und renovierungsbedürftig.
Das Essen entsprach zeitweise nicht einmal einem Kantinenessen.
Die sonstigen Betreuer waren vollkommen in Ordnung.
Da einem Nierentransplantierten Patienten jährlich ein Aufenthalt in einer solchen Reha-Klinik zusteht, hätten wir gerne von diesem Angebot Gebrauch gemacht. Doch ein solcher Reinfall genügt.
Hätte ich in dieser Klinik am Ende des Aufenthaltes keinen Schlaganfall bekommen (wofür ich die Klinik nicht verantwortlich mache) hätte ich mich damals schon gegen diese Missstände eingesetzt. Zur ersten Behandlung des Schlaganfalles wurde ich in die Klinik nach Murnau verbracht. Diese Klinik ist eine Vorzeigeklinik. Behandlung, Unterkunft, Essen und Betreuung war "spitzenmäßig" und wäre ein gutes Vorbild. Auch die anschließende Reha-Klinik Medicel Car in Bischofswiesen, war weit besser als Bad Heilbrunn.
Gerhard und Sieglinde Gmeiner Bad Reichenhall

Sehr zufrieden mit dem Aufenthalt und dem REHA Ergebniss

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Endo O.P.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.12.02-03.01.03 zur REHA nach meiner Knie O.P. in der Fachklinik Bad Heilbrunn.
- Unterbringung im 1 Bett Zimmer , sauber und gemütlich.
- Ärzte und Patientenbetreuung mit Fachkompetenz sehr gut.
- Physio- und MTT - sehr gut.
- Speiseauswahl gut.
- Servicepersonal ausgesprochen freundlich und hilfsbereit Sehr gut

Sehr zu leben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Schwestern, Ärzte, Diabetesberaterinnen, Zimmer
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Diabetes Mellitus Typ 2 und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.12.2012 bis zum 19.12.2012 für neun Tage als Akutpatientin wegen Diabetes in Behandlung. Man wird sehr freundlich aufgenommen. Da das Zimmer noch nicht fertig gereinigt war bekam ich ein Freigetränk in der Cafetria. Das Personal auf Ebene 3 und die Diabetesberaterinnen sind sehr zu loben. Auch der Dr. Liebl ist ein prima und erfahrener Arzt. In der Zuckerbox war es auch immer sehr angenehm sich den Zucker messen zu lassen. Ich erhielt eine gute Einstellung auch wegen meines Übergewichts und habe schon über zwei Kilo abgenommen.

Danke an Bad Heilbrunn

Schöne Klinik, aber...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung, übersichtliches Haus
Kontra:
Verpflegung, Physiotherapie, Zugluft, Abendprogramm
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Erfahrungsbericht:

Die Klinik Bad Heilbrunn ist gepflegt und sauber. Sie liegt sehr schön im bayerischen Voralpenland, Bad Tölz liegt nur rund 10 km entfernt. Das Haus ist recht übersichtlich, die Wege sind relativ kurz, gut beschildert und man findet sich gut zurecht.

Wenn man Glück hat oder rechtzeitig anfragt, wird man in einem Einbettzimmer untergebracht, was der Erholung sehr dienlich sein kann. Die Zimmer sind freundlich und zweckmäßig eingerichtet. Die Aufnahmeformalitäten gestalten sich unkompliziert. Das Personal (Verwaltung, Speisesaal, Zimmerreinigung) ist meist freundlich und hilfsbereit.

Die Ärzte (Neurologie) wirken kompetent und professionell. Es wird auf die individuelle Situation eingegangen und man ist auch flexibel. Ebenso die Schwestern/Pfleger sind durchweg zu empfehlen.

Kritisieren möchte ich folgende Punkte:

1. Physiotherapie: man hat es öfter mit wechselnden Therapeuten und/oder Praktikanten zu tun, was ich persönlich als sehr unprofessionell empfunden habe. Wechselnde Therapeuten geben keine Kontinuität in der Therapie und Praktikanten lernen eben noch am lebenden Objekt. Keiner meiner Therapeutinnen konnte mir eine spezifische MS-Physiotherapie (z.B. Bobath) anbieten – es werden alle Krankheiten/Probleme scheinbar mit den gleichen Grundmethoden therapiert. Dabei gibt es doch deutliche Unterschiede zwischen neurologischen und orthopädischen Problemstellungen.

2. Speisesaal: Das Personal im Speisesaal ist nicht immer freundlich und aufmerksam. Die Qualität des Essens schwankte stark. Auffällig zum Monatsende nahm die Qualität/Wertigkeit der Speisen ab und es gab auch keinen Nachschlag mehr. Hier muss offensichtlich gespart werden.

3. Zugluft im ganzen Haus: ich war im November in der Klinik, also mitten in der Erkältungszeit. Rund die Hälfte der Patienten, aber auch das Personal, sogar manche Ärzte haben gehustet, geschnieft und geschnäuzt. Und da sehe ich im ganzen Haus offene oder gekippte Fenster und es zieht auf den Gängen, Therapieräumen und im Speisesaal. Und das bei ein paar Grad über Null Außentemperatur. Ist also kein Wunder, wenn man hier krank wird.

Insgesamt würde ich das Haus dennoch empfehlen, aber nur für Patienten, die bereits im Rentenalter sind, denn diese bilden mit rund 75% den Schwerpunkt in dieser Klinik.

1 Kommentar

Gernegast am 31.08.2013

Von wegen Übesichtlichkeit!! Die meisten brauchen 2 wochen bis sie sich zurechtfinden in den zusammengebauten 4 Häusern und 4 Stockwerken. Da irren selbst nach drei Wochen noch welche hilflos umher und suchen Therapieräume. Aber das Personal ist da sehr hilfsbereit, weil sie dazu angewiesen wurden wegen der U n ü b e r s i c h t l i c h k e i t!!!!

Danke für ihre Hilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diabetisberatung bei Frau Schönfelder sehr gut!
Diabetisschulungen sehr lehrreich!
Schwestern sehr nett!
Chefarzt Herr Dr.Liebl sehr sehr nett!

Zimmer - schön!
Essen ausreichend, könnte manchmal besser sein!

bin mit einer Akuteinweisung hier hergekommen. mir wurde innerhalb kürzester Zeit geholfen! Danke dafür!

Die TOP Adresse schlechthin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Diabetesberaterinnen, Schulungen, ...
Kontra:
Schwestern
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für sehr schwer einstellbaren Diabetes aus meiner Sicht DIE Adresse schlechthin. Super kompetent. Man lässt den Patienten hier nicht im Regen stehen, sondern findet Lösungen, wo andere erst gar nicht danach suchen.
Sowohl Ärzte als auch Diabetesberaterinnen top. Da konnte ich trotz langjähriger Vertrautheit mit der Krankheit noch Neues lernen.
Nur beiden Schwestern hatte ich das Gefühl, ich käme immer ungelegen und wurde auch in einem Notfall einfach weggeschickt und mit meinen Ängsten allein gelassen.

1 Kommentar

Dackel100ärbel1 am 13.12.2012

Es stimmt, die Schwestern sind teilweise unmöglich. So gut die Diabetesbetreuung ist,Dr Liebl sollte auch auf gutes Pflegepersonal achteh.Ich weiß von was ich rede,bin selber Krankenschwester

Super Klinik im Nirgendwo

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Physio
Kontra:
Schema F
Krankheitsbild:
Atrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aug. / Sept. 2012 Bewertung 10 Tage nach Behandlungsende
Rezeption : Freundlich und hilfsbereit, besonderst der Herr welcher uns Patienten am ersten Tag zum Zimmer bringt
Aufnahmegespräch : 45min von einem Arzt (Urlaubsvertretung) der parallel mit mir 2 weitere Patienberatungen per Tel. bzw. persönlich mit einem Kollegen führte und ständig erzählte er sein mit 37 Patienten überlastet. Ich kann als Patient daran Nichts ändern und fühle mich in der Situation schlecht aufgehoben und als Störfaktor.
Visite und Abschlußgespräch : Mit meinem zuständigen Arzt, der offen, einfühlsam und sachlich Fragen stellte bzw. mein beantwortete.
Physioabteilung : Dieses Team weiss was es tut, geht auf uns Patienten ein und gibt die nötigen Hilfestellungen wo diese gebraucht werden und nicht nur tut was im Plan steht.
Psychologie : Gibt Hilfe und Unterstützung wo dies gewünscht ist, ohne aufdringlich zu sein.
Vorträge und sonstige Therapien : manchmal interessant, doch bei Knie-OP - Schublade auf und alles nach Schema F, dies muss und wird dann von des Physio kompensiert.
Küche : nach Fertigstellung der neuen Küche - TOP
Sollte das Gerücht wahr sein, dass dem Koch pro Patient/Tag 4,xx€ zur Verfügung stehen ist er ein Künstler.
Kritik zur Menüplanung der Verwaltung : zuviel billiges Schweinefleisch, Geflügel ist nicht hochpreisiger.- gebt dem Koch mehr Freiheiten.
Zimmer : kostenträgerabhängig
Krankenkasse - 2-Bettzimmer, Rentenvers. - 1-Bettzimmer
Meines lag in der 5 Etage und war klein, fein, sauber und dank meinem Ventilator von der Temperatur erträglich. Herzlichen Dank an den netten Reinigungsservice.
Umgebung : Der Ort selbst hat wenig zu bieten, doch wer mobil ist kann lange Spaziergänge machen, ein Fahrrad (auch E-Bike) mieten, oder in den Moorweiher schwimmen gehen. Die Busverbindung nach Bad Tölz ist ausreichend und kostengünstig.
Doch wollte ich hier nicht ohne eigenes Auto sein.
Tip zur Kostenersparnis: Das Energiemanagment sollte neu überdacht werden, z.B. Tageslicht-/Präsenzmelder anstelle von Dauerlicht.
Sonstiges : Für die vielen ungepflegten Patienten ohne Tischmanieren kann man die Klinik und deren Personal nicht verantwortlich machen.

DANKE

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

DANKE; DANKE; SIE HABEN MIR SEHR GEHOLFEM

Therapeuten überragend

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle Umgebung für Wanderungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
MTT und Bäderabteilung
Kontra:
Küche und Abendprogramm
Krankheitsbild:
MS und Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin zur Zeit Patientin in dieser Klinik und kann diese Klinik nur weiterempfehlen. Meine Ärztin sowie auch die beiden anderen Ärzte in der neurologischen Abteilung waren immer sehr freundlich und vor allem kompetent, gingen auf alle Wünsche ein.
Mit den Schwestern hatte ich nicht viel zu tun. Die Therapeuten waren alle ausnahmslos immer freundlich und hilfsbereit in allen Abteilungen, besonders meine Physiotherapeutin war einfach super. Mein Zimmer war zwar nicht mit der neuesten Möblierung, auch der Fernseher war sehr klein, aber es war geräumig, mit Balkon und immer sauber.
Bei dem Abendprogramm könnte man wirklich man an die etwas jüngeren Patienten denken.
Was mir überhaupt nicht gefallen hat, war die Raucherecke im Bereich der Klinikeinfahrt. Da mein Zimmer direkt über dem Eingangsbereich liegt, bekam ich von morgen 6.00 Uhr bis abends meist bis 22.30 Uhr die lautstarken Gespräche der Raucher mit. Meiner Meinung nach muss in einer Rehaklinik nicht geraucht werden, die Patienten wollen doch hier gesund werden, dafür ist das Rauchen wohl nicht geeignet.
Das Personal im Speisesaal war bis auf 2-3 Ausnahmen sehr freundlich. Das Essen könnte vorallem beim Frühstück etwas abwechslungsreicher sein, geschmacklich hat wohl jeder einen anderen Geschmack, ich hätte mir etwas mehr Gewürz gewünscht. Vielleicht wird das Essen ja mit der neuen Küche besser.
Im Schwimmbad hätte ich mir auch mehr Zeiten für das freie Schwimmen gewünscht, aber das ist sicher auch ein Personalproblem. Die Terminplanung sollte allerdings überdacht werden, da öfters die Termine so eng aufeinander liegen, dass gehbehinderte Patienten nicht rechtzeitig zum nächsten Termin kommen. Anders bei den etwas mobileren Patienten sind die Termine über den ganzen Tag verteilt, so dass oft keine freie Zeit für Spaziergänge oder ähnliches bleibt. Außerdem wird für jede kleinste Änderung wieder ein kompletter Plan neu ausgedruckt, oft mehrere an einem Tag.

Hier kann man sich wieder erholen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Dank Prof. Prosiegel konnte ein größerer Schaden vermieden werden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Das Essen könnte etwas besser werden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jetzt muss ich mal meine Erfahrung hier veröffentlichen.
Ich war im April 2012 hier und kann wirklich fast nur Gutes über diese Reha-Klinik sagen.

Die Therapeuten die Ärzte und die Unterbringung waren einfach super.
Patienten die ein Zweibettzimmer bezahlt bekommen und dann aber ein Einzelzimmer, ohne Aufpreis, wünschen können kein 1A verlangen, sondern müssen mit einem Zimmer vorlieb nehmen das aber auch wirklich in Ordnung ist.
Ich selbst war auf der Etage 5 und fand dieses Zimmer um einiges besser als in einem Zweibettzimmer.
Die Terminplanung und das Essen waren verbesserungswürdig aber ohne jeden Zweifel zumutbar.
Ich glaube aber nach 7 Wochen wird einen das Essen überall anstehen.

1 Kommentar

charles1 am 08.02.2013

Hallo,

hat man eine Chance als Kassenpatient im Bereich Orthopädie / Schmerztherapie ein Einzelzimmer ohne Zuzahlung zu bekommen?

Grüße - Charles

Gute Erfahrungen und eine Prise Kritik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutische Betruung
Kontra:
Verwaltung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapie: Therapeuten ausnahmslos erstklassig, freundlich, einfühlsam. Ein großes Dankeschön!!!
Ambiente angenehm - Renoviertes Einzelzimmer ebenfalls in jeder Hinsicht zufriedenstellend.
Verwaltung: Personal freundlich - Organisation mittelmäßig. (z.B. Terminvergabe, Ärzte"visite" - die keine sind, man erhält einen Termin im Zimmer des Stationsarztes, mit Zeitangabe, und im Warteraum herrscht Chaos, weil man nicht aufgerufen wird, sondern Patienten, die sich vorzudrängeln wissen, zum Arzt reingelassen werden, ohne Prüfung der gegebenen Erscheinungsreihenfolge - sehr ärgerlich! Die Bezeichnung "Visite" ist falsch. Diese sollte geändert werden. (Eine Visite findet im Zimmer der Patienten statt.) Der Chefarzt blieb über die 4 Wochen meines Aufenthalts unsichtbar, dafür arbeitete eine sehr kompetente und nette Stationsärztin, der die meiste Zeit nicht einmal eine Sprechstundenhilfe zur Verfügung gestellt wurde, sich sichtlich ab. Ein großes Dankeschön an die Frau Ärztin!!!

Verpflegung: Bedienung erstklassig, Hut ab! In der Zeit der Beschränkung wg. Küchenumbau sehr einfallslos, monoton, zeitweise ausgesprochen erstaunlich, was den Patienten vorgelegt worden ist... Warum nicht ein vorübergehender Catering-Auftrag und Stillegung der Küche? /Organisation!/

Resumeè: medizinische Verpflegung A1 - verwaltungstechnische Organisation: bedarf der Verbesserung.
Trotz meiner kritischen Anmerkungen war ich eine zufriedene Patientin des Hauses, wo ich große Fortschritte Richtung Genesung gemacht habe. Und schließendlich "darum ging's"!

Erwartung zu Hoch?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23.05-31.05.2012
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf Terminplanung... siehe Text)
Pro:
Diabetisberatung
Kontra:
Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da mein HbA1C sehr hoch war, wurde ich nach meinem Orthoaufenthalt direkt "Akut" auf die Innere-Abnteilung verlegt.

Hier meine Bewertung:
Rezeption=Immer freundlich und Kompetent
Aufnahme=Freundlich und Kompetent

Stationsaufnahme und Betreung durch die Krankenschwesern und Pflegern... Teils/Teils waren immer im stress, manchmal hatte man das Gefühl zu stören!! Schlechte Komunikation untereinander! Doppelte abfragen, Nachts wurde man geweckt obwohl nicht nötig!

Ärzte= Nie wieder! Ich muß mich nicht auslachen lassen, hatte das Gefühl das Ich nicht ernst genommen werde. Ganz im besonderen der Oberarzt, immer Husch Husch!, wenn er keine Zeit hat sich die Probleme der Patienten anzuhören und mit schnippischen Kommentaren daherkommt, darf sich nicht wundern wenn der Ruf der Diabetisabteilung leidet! Der Chefarzt mag ein guter Diabetologe sein, aber gesehen habe ich Ihn nicht einmal!

Diabetisberatung und Diabetisschulung
Sehr gut und Informativ, Immer bereit zu helfen!!!
Die Diabetisberatung hat mir sehr geholfen! Der HbA1C wurde um 25% gesenkt!!! Einfach Klasse!!!

Therapeuten= Ob Geräte, Bäder oder Stromterapeuten absolut Klasse, verstehen was von Ihrem Handwerk!! Besser als bei meinem letzten Aufenethalt 2010!

Terminvergabe: bemüht sich, aber schlechte Umsetzung!

Speisen=Meiner Meinung richtig gut, auch hier besser als beim letztenmal, allerdings sind geschmäcker verschieden, also absolut subjectiv

Psychologie= Habe mich selber um einen Termnin gebeten, dadurch auch relativ schnell auch einen bekommen. Psychologe=Einfühlsam, geduldig und hilft! was kann man mehr verlangen?

Freizeitmöglichkeiten?
nicht der Zeit entsprechend (Bastelkurse) gibt es nichts anderes und zu wenig!
Internet=Teuer und langsam...Upload fast nicht möglich!

Fazit= Teils/Teils die Diabetidabteilung hätte ich früher bedenklos empfohlen, Heute geht dies nicht so einfach, sollte sich was die Ärzte betrifft nichts ändern, kann ich Sie leider nicht mehr so einfach empfehlen. Leider!

1 Kommentar

Dackel100ärbel1 am 13.12.2012

Dr.med.Andreas Liebl ist einer der besten Diabetologen in Deutschland. Wenn es mit den Ärzten nicht klappt,bitte überlegen wie verhalte ich mich. Wie man in den Wald rein ruft, so schallt es zurück

Sehr gut, aber...mit Potenzial nach oben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18.04-23.05.2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bis auf Terminplanung... siehe Text)
Pro:
Hier wird Ihnen geholfen!
Kontra:
Zu wenig Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wo soll ich anfangen?
Rezeption=Immer freundlich und Kompetent
Aufnahme=Freundlich und Kompetent

Stationsaufnahme und Betreung durch die Krankenschwesern und Pflegern, sehr gewissenhaft und immer bereit zu helfen!! Nehmen sich Zeit wenn man nicht mehr kann und nicht mehr weiss wie es weitergehen soll! Das beste was ich in meinem Leben (10 Jahre Bandscheibenpatient) als kranker Mensch erleben durfte!!

Ärzte=3 verschiedene Stationsärzte, in 5 Wochen... Oberarzt = naja!! Allerdings habe ich dann eine sehr fähige Ärztin bekommen die mir sehr geholfen hat, auch hier muß Ich sagen Klasse!

Therapeuten= Ob Geräte, Bäder oder Stromterapeuten absolut Klasse, verstehen was von Ihrem Handwerk!! Besser als bei meinem letzten Aufenethalt 2010!

Terminvergabe: bemüht sich, aber schlechte Umsetzung!

Speisen=Meiner Meinung richtig gut, auch hier besser als beim letztenmal, allerdings sind geschmäcker verschieden, also absolut subjectiv

Psychologie= Habe mich selber um einen Termnin bemüht, dadurch auch relativ schnell auch einen bekommen. Psychologe=Einfühlsam, geduldig und hilft! was kann man mehr verlangen?

Freizeitmöglichkeiten?
nicht der Zeit entsprechend (Bastelkurse) gibt es nichts anderes? und zu wenig!
Internet=Teuer und langsam...Upload fast nicht möglich!

Fazit= Orthoabteilung kann ich jederzeit empfehlen, obwohl
sie mir im endeffect nur begrenzt helfen konnten, hatte ich immer das Gefühl "hier wird mir geholfen"!!

Rauswurf

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin vom 10.05.2012 bis 24.05.2012 in diesem Haus. Ich wurde als Schmerzpatient aufgenommen. Ausserdem hatte ich die Bewilligung der DRV mit, hier eine 3 wöchige Reha zu bekommen, so dachte ich. Aber weit gefehlt, ich musste die Klinik nach 14 tagen verlassen, da die für mich zuständigen Ärzte
unbedingt eine AHB für mich wollten, welche natürlich abgelehnt
wurde, da ich ja schon die Bewilligung für die REHA hatte.
Für mich kommt das einem RAUSWURF gleich.
Schade dass diese Fachklinik so mit Ihren Patienten umgeht.
Natürlich habe ich sofort die Rentenversich. davon verständigt und auch bei der AOK meine Beschwerde vorgebracht.
Rentenversicherung und AOK sollen wissen, wie man mit Patienten umgeht, die für eine Reha vorgesehen sind aber diese nicht nutzen dürfen, weil die Ärtze auf die teurere AHB
ausweichen wollen. Man wollte mir sogar weiss machen, mit der 14 tägigen Schmerztherapie sind meine Rehatage schon erschöpft. Aber die Schmerztherapie trägt die AOK und die Reha wird von der Rentenversich. getragen.
Mir wurde noch nicht mal die Möglichkeit gegeben mit einem Sozialarbeiter zu sprechen obwohl ich mehrfach darum gebeten habe. Ich kann diese Klinik nicht weiterempfehlen.

1 Kommentar

heilbrunner am 31.05.2012

Sehr geehrte Kooki,
zunächst bedauern wir es sehr, dass Sie unsere Anstrengungen und Bemühungen während ihres zweiwöchigen Aufenthaltes bei uns in der Klinik nicht schätzen gelernt haben. Allerdings sehen wir uns gezwungen einige Aussagen richtig zu stellen.

Ihr Hausarzt hat bei der Deutschen Rentenversicherung einen sog. Heilverfahrens Antrag (HV) gestellt. Hier wären die Wartezeiten bis zur Aufnahme in einer Reha-Klinik bei mehreren Wochen, wenn nicht sogar Monaten gelegen. Nachdem wir den HV-Antrag Ihres Hausarztes geprüft haben, sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass Ihnen kurzfristig (akut), umgehend und umfangreich geholfen werden muss.

Daher haben wir Sie als Akut-Patientin in unserer Klinik in einem Einzelzimmer aufgenommen. Leider sind die Bewilligungen für einen Akut-Stationären Aufenthalt in einer Rehaklinik auf ca. 2Wochen begrenzt. Daher haben wir von unserer Seite aus einen Anschlussheilbehandlungs-Antrag (AHB-Antrag) gestellt. Dieser wurde nach Prüfung der DRV Bayern Süd leider nicht genehmigt, da Sie die weitere Behandlung auch ambulant durchführen lassen können. Leider haben wir als Rehaklinik auf diese Entscheidung keinen Einfluss.

Sollten Sie zu unseren Ausführungen noch Fragen haben, stehen wir Ihnen unter der 08046/18-1127 jederzeit gerne zur Verfügung.

Beide Maßnahmen erfogreich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war zweimal zu einer Anschlussheilbehandlung nach einer Hüft-OP in der Fachklinik Bad Heilbrunn. Beide male war sie rundum zufrieden. Nettes Personal, gute Unterbringung und erfolgreicher Therapieverlauf. Vielen Dank!

leider keine gute Erfahrung :-(

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik würde ich nicht weiterempfehlen!
Meine Mutter ist nach einer Hirnblutung mit Halbseitenlähmung, Sprach-und Schluckstörungen in diese Reha Klinik gekommen.
Natürlich müssen viele Tätigkeiten und Abläufe aufs Neue erlernt werden. Basis dafür ist die ausdauernde Arbeit mit dem Patient die wir als Angehörige in der Klinik nicht gesehen haben.
In der Woche vier Stunde Therapie sehe ich als zu wenig und ein Reha-Plan war nicht transparent genug. Es ist bekannt dass Bewegungs- und Physiotherapie die tragende Säule der Rehabilitation ist. Mobilisation wurde auf ein Minimum reduziert. Die meiste Zeit war meiene Mutter im Bett.Die Patientenglocke wurde ihr regelmässig weggenommen.Das Personal unfreundlich, überfordert und nicht patientenorientiert.
Ein Gespräch mit dem Stationsarzt war erfolglos. Ich hatte den Eindruck dass er nicht zuhört und an einer Behandlung nicht interessiert ist.Nach drei Tage Klinikaufenthalt wurde gleich Pflegeheim angesprochen!?Eine Verlegung in andere Klinik konnte schnell organisiert werden.Hier hatte ich direkte vergleiche wir es laufen sollte.mindestens vier Stunde Therapie täglich!!! Ergebnisse sind toll:Sprach und Schluckstörungen komplett zurückgebildet.Transfer Rollstuhl-Bett macht meine Mutter alleine und wir erwarten Sie im Febraur wieder Zuhause.

1 Kommentar

heilbrunner am 27.01.2012

Sehr geehrter Mela5,

wir bedauern, dass Sie – was Ihre Mutter betrifft – mit unserer Klinik unzufrieden waren.
Bei Ihren Ausführungen werden drei Tatsachen von Ihnen leider nicht erwähnt:

1) Ihre Mutter wurde kurz vor Weihnachten bei uns eingewiesen und unmittelbar vor dem Dreikönigstag entlassen, also in einer Zeit der Feiertage; in allen Kliniken finden in dieser Zeit etwas weniger Therapien statt;
2) das Gewicht Ihrer Mutter betrug 146 kg, was sowohl für die Pflege als auch für die Thera-peuten sehr therapieerschwerend war (auch mussten wir ein Spezialbett organisieren, was in wenigen Stunden am Aufnahmetag parat stand, und einen Zimmerwechsel veranlassen, weil für das Spezialbett plus den speziellen Lifter im vorgesehenen Doppel-Zimmer kein Patz war; ein Umzug in ein Einzelzimmer erfolgte noch am selben Tag)
3) Der sehr kooperative Ehemann war jeden Tag anwesend und der Stationsarzt besprach mit ihm die Notwendigkeit der langsamen Medikamentenreduktion, da Ihre Mutter auf sechs (!) unterschiedliche sedierende Medikamente eingestellt wurde (deshalb war sie "die meiste Zeit … im Bett"); erst durch diese Reduktion war eine Rehabilitationsfähigkeit gegeben, da sich die Vigilanz erheblich besserte.
Ihre anderen Vorwürfe entsprechen nicht den Tatsachen. U. a. kann der Schwesternruf den Patienten nicht weggenommen werden, da dieser in den Zimmern fest installiert ist. Weiterhin wird im Rahmen unserer Patientenbefragung regelmäßig die Freundlichkeit unserer Mitarbeiter äußerst positiv hervorgehoben (über 90 % unserer Patienten beurteilen dies so).

Dass sich der Zustand Ihrer Mutter zwischenzeitlich besserte, freut uns sehr und wir wünschen ihr auch weiterhin einen guten Rehabilitationserfolg.

Noch nichts positives

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
???
Kontra:
Zimmer - Erstuntersuchung - Aufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte einige Bewertungen hier gelesen.
Leider habe ich den schlechten Bewertungen hier nicht geglaubt.
Orthopädie - Einzelzimmer OHNE Aufpreis,
BITTE nicht nehmen, in solch einem Zimmer kann sich kein Mensch auch nur einigermaßen wohlfühlen.
Sorry :-(
Ich weiß dass dies kein Hotel ist, aber ein gewisser Mindeststandart sollte schon gegeben sein.
Hab Erfahrung mit anderen Reha-AHB-"Kur"- Kliniken.

1 Kommentar

heilbrunner am 03.01.2012

Sehr geehrter Greybound,

wir bedauern es sehr, dass Ihnen der Aufenthalt in unserer Klinik - in unserem Orthopädischen Einzelzimmer (ohne Aufpreis) nicht gefallen hat. Leider sind Sie in Ihrer Ausführung nicht weiter darauf eingeganen, was Ihnen in unserem Zimmer nicht gefallen hat, weshalb ich leider nur mutmaßen kann.
Grundsätzlich verfügen wir über einen festgelegten Instandhaltungsplan, indem wir jedes Jahr eine Station in unserem Haus renovieren. Davon soll aber aber der Wohlfühlfaktor in unserer Klinik nicht abhängig sein.

Wir hätten uns gewünscht, dass Sie während Ihres Aufenthaltes den Kontakt zu uns gesucht hätten um uns Ihre Sicht von gewissen Mindeststandards erläutern zu können.

Sollten Sie dies noch nachholen wollen, würde ich Sie bitten, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Tel.: 08046-18 1127 bzw. E-mail: [email protected]!

da is noch viel Luft nach oben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bis weniger zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Behandlungen, Physioabteilung
Kontra:
Freizeitangebote, Umfeld,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reinigungs- Service- und Pflegekräfte, sowie Therapeuten und Ärzte/innen haben gute bis sehr gute Arbeit geleistet, sprich die medizinische Versorgung ist hervorragend. Allerdings was neben her besteht ist schlecht, gerade bei jüngere Menschen wird dafür gesorgt, das man nicht wieder kommen möchte. Wenn es nicht zufällig ein paar gleichgesinnte gibt, könnte es hier unerträglich werden. Das gesamte Freizeitprogramm ist auf 75 plus ausgerichtet. Und selbst diese Zielgruppe scheint es nicht interessant zu finden. Es stehen zwar ein Kicker und eine Dartscheibe zur Verfügung, sind aber im letzten Eck angebracht. Angeblich soll es auch eine Tischtennisplatte geben, war aber nirgends auf zu finden. Der Ort selbst ist im "Zentrum" völlig runtergekommen. Es ist unnötig ihn zu erkunden, den auch da wird man nichts finden was einem den Aufenthalt erleichtert. Wer gern wandert, findet hier ein paar gute Möglichkeiten. Zurück zur Einrichtung. Das Essen ist im laufe des Aufenthalts zwar besser geworden, könnte aber noch besser sein. Der Kaffee verdient nicht die Bezeichnung, eine normale Tasse Kaffee entspricht hier einer ganzen Kanne. Im Café ist er nicht viel besser. Dafür steht ein großes Tee Angebot gratis zur Verfügung. Pünktlichkeit lässt bei allen zu wünschen übrig. Das Zimmer war extrem muffig und stinkt selbst nach drei Wochen offenen Fenster immer noch sobald man es schließt. Ich liege allein in einem Doppelzimmer und frage mich wie hier zwei Leute gleichzeitig TV schauen sollen. Für frisch Transplantierte besteht die Gefahr durch Ansteckung von anderen erkältete Patienten. Vielleicht sollten diese auch Desinfektionsmittel ins Zimmer bekommen und über gewisse Verhaltensweisen aufgeklärt werden.

Fachlinik Bad Heilbrunn: Orthopädie = Holzklasse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Gesamte physiotherapeutische Abteilung
Kontra:
Essen, Zimmer
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wäre die großartige physiotherapeutische Abteilung mit Bad und den anderen Leistungen nicht, wäre die gute Betreuung der Station nicht, würde die Klinik bei der Beurteilung glatt durchfallen. Die Zimmer (einige sollen ja schon modernisert worden sein) sind seit Bestehen der Klinik nicht mehr angerührt worden. Ich hatte das große! Glück , in einem 2-Bett-Zimmer allein zu sein... Ich weiß, dass viele Zimmer immer noch von 2 Patienten belegt sind, ein unzumutbarer Zustand, es ist eine Reha, und man wird in dieses Haus geschickt, um zu gesunden - auch psychisch. Aber so...?
In meinem Fall ein erheblicher Mißstand: Schimmel in der Duschkabine. In dieses Haus werden operierte Patienten zur Reha verlegt - ob das gut gehen kann...? Die Küchenleistungen: Ich weiß nicht, ob man schlechter kochen kann. Zugegeben, es waren auch Mittagessen dabei, die soweit ganz gut waren. Was ich überhaupt nicht verstehen und nachvollziehen kann: An einem Montag sollte ich entlassen werden, am Freitag davor noch volles Reha-Programm. Meine Frage an die Oberärztin, ob es nicht möglich ist, am Samstag entlassen zu werden, da ja am Woe keine Behandlungen stattfinden, wurde nach einer Debatte so beschieden. "Ich bin die Oberärztin und entscheide wann Sie gehen." Also keine sachliche Erklärung, warum keine Entlassung am Samstag, sondern eine reine ICH-Entscheidung der Oberärztin. Und das in einer Zeit, wo schon die Kinder lernen, aufeinander zu zu gehen und miteinander zu sprechen, damit es beiden Seiten gut geht. Ich habe dann vorgezogen, vorzeitig am Freitag dieses "gastfreundliche" Haus zu verlassen. Wie sagte doch ein Chirurg aus einer anderen Klinik: Bad Heilbrunn ist Holzklasse. Und dem ist nichts hinzu zu fügen.

Danke für alles.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an das gesamte Diabetisteam)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärztliche und therpeutische Heilbehandlung
Kontra:
Küche und Essen war lange zwiespältig.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Großen DANK und ANERKENNUNG an das gesamte Daibetesteam-
um Ärzte.Krankenschwestern und den Therapeuten.
Ich konnte mich gut erholen und die angesetzten Anwennungen
und Therapien waren für mich Goldrichtig.
Vieles habe Ich für mich schon umgesetzt und werde es weiter-
führen.
Das es Patienten gibt die immer nur meckern ist normal,denn
sie denken das sich das universum nur um sie dreht und wissen nicht das es um ihre gesundheit geht,und nicht um urlaub im
sonnigen süden bei All-Inklusive.
Jedoch eine Anmerkung von mir--die Küche und das Essen war zeitweisse grenzwertig,kalt, verbrannt,und abends keinen salat,und wenn man den Küchenchef darauf ansprach müsste man hören-dort hinten ist die Türe-RAUS.
Der wurde ja entlassen.danach wurden die alten fehler rasch verbessert.
Sollte Ich wiederkommen nach Bad-Heilbrunn-dann SEHR SEHR GERNE.
Vorrausgesetzt ich bekomme wieder ein Einzelzimmer wieder.

DANKE-DANKE-DANKE-DANKE-DANKE-DANKE.

Optimale Behandlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Viele Doppelzimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Bandscheibenvorfall sollte nach der Diagnose sofort operiert werden. Ich wollte es erst mit einer Reha versuchen. Dank optimaler und intensiver physikalmedizinischer Behandlung bin ich nun seit Jahren beschwerdefrei.
Hier werden die Kassenbeiträge in die medizinische Behandlung gesteckt, ohne das Überige zu vernachlässigen.

Ich kann mich nicht beklagen.

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Alte Menschen können nicht mehr so viel aufnehmen und auch nicht so schnell denken.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ich hätte mir etwas mehr Einfühlungsvermögen in sozialen Dingen erwartet.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (In dieser kurzen Zeit diese traumhaften Werte. Herzlichen Dank und Kompliment an Frau Bacher.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetent und sehr gewissenhaft.
Kontra:
Der Sozialdienst könnte einfühlsamer sein.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Akuteinweisung. Schön, wir bekamen schnellstmöglich einen Termin. Meine Mutter, 76 Jahre mußte von Pumpe auf Spritzen umgestellt werden. Es wurde auch festgestellt, daß sie nicht mehr selbst spritzen kann, weil sie leider schon leicht bis fortgeschritten dement ist, was mir als ihre Tochter mehr als bewußt war. Meine Mutter ist eine sehr eigenwillige Persönlichkeit, was auch gut so ist und so war sie sicherlich auch keine einfache Patientin. Etwas, was mit dem dortigen Sozialdienst zu tun hat, fand ich nicht ganz in Ordnung, aber dies beruhte vielleicht auch nur auf einem Mißverständnis. Frau Bacher, welche die Folgen dieser Aktion abbekam hat ihre Arbeit in ihrer 100%tigen Kompetenz als Diabetesberaterin und auch menschlich (indem sie den Sündenbock gespielt hat) meines Erachtens mehr als suverän und überaus liebevoll geleistet.
Herzlichen Dank an dieser Stelle.
Liebe Frau Bacher, hier möchte ich mich noch einmal für Ihre Fürsorge und die Zurücknahme ihrer eigenen Person in der Behandlung und Situation mit meiner Mutter ganz herzlich bedanken. An den Werten meiner Mutter ist zu erkennen, daß Sie Ihre Arbeit für meine Mutter zur vollsten Zufriedenheit geleistet haben. Es ist nicht immer leicht Emotionen in den Griff zu bekommen, doch Sie haben eine Stärke bewiesen, die ich bewundernswert finde und das zeichnet Sie als kompetente und verantwortungsbewußte Persönlichkeit in ihrem Berufsbild aus.
Herzlichen DANK A.L. Patientin A.G.

R.Kleinknecht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe kommentar)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe kommentar)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (siehe kommentar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe kommentar)
Pro:
anwendungen
Kontra:
sehr schlechtes Essen
Erfahrungsbericht:

Ich war 2009 und 2011 in Bad Heilbrunn zur Kur. Die Anendungen waren soweit in Ordnung. Die Ärzte waren nicht so kompetent, unsicher und zeitweise unpünktlich.

Das Essen war ungeniesbar und total verkocht. Da kam nur die Antwort, dies sei eine Vorgabe von Professor Feucht. Das Dyaliseessen war da um einiges besser. Diese Küche bekommt die Note 6,ebenso der Küchenchef. Es war nur aus Dosen und TK.

Diese Klinik ist nicht zu empfehlen.

1 Kommentar

heilbrunner am 25.11.2011

Sehr geehrter bremser,
wir bedauern zutiefst, dass Sie mit unserer Fachklinik nicht zufrieden waren.
Natürlich hätten wir uns gewünscht, dass Sie uns über die negativ empfundenen Eindrücke direkt vor Ort informiert hätten.
Zu unserer Verteidigung muss ich aber anmerken, dass unser medizinisches Team in der Nephrologie bereist sei über 10 Jahren in unserer Klinik tätig ist – deswegen muss ich die angesprochene Kompetenz und Unsicherheit dringlichst zurückweisen.
Nachdem Sie bereits zum wiederholten Male in unserer Klinik waren, gehe ich davon aus, dass Ihre Transplantation bereits mehrere Jahre zurückliegt. Wie Sie sicherlich wissen, müssen wir gewisse Kriterien bei der Zubereitung der Speisen einhalten, um die Keimbelastung für frisch transplantierte Patienten möglichst gering zu halten. Sie als nicht-Frischtransplantierter Patient haben auch immer die Möglichkeit, sich am Buffet der restlichen Patienten zu bedienen.
Ihre m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn

Wirklich zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nicht nur für den Reha-Aufenthalt, sondern auch was danach zu beachten ist)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (war in meinem Fall weniger relevant)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hervorragende Behandlung durch Physiotherapeuten :)
Kontra:
Abendprogramm für jüngere Leute :(
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin momentan noch Patient in der Klinik und es gibt wirklich nur sehr wenige kleine Punkte die zu verbessern sind!
Die Betreuung der zuständigen Physiotherapeuten ist wirklich hervorragend und Wünsche/Bedürfnisse werden auch ernst genommen.
Die Zimmer sind freundlich und vorallem sehr sauber. Die Umgebung ist einfach herrlich...
Auch das Essen ist super, man kann sich das Gericht auswählen und hat somit die Möglichkeit genügend Abwechslung zu bekommen.
Bei Allergien bekommt man Unterstützung von Ernährungsberatern und auch separate Nahrung.

Was in jedem Fall zu verbessern ist: Das Abendprogramm für die jüngeren Patienten...

Ansonsten kann man sich hier wirklich wohlfühlen!!!

Aufenthalt 2011

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Betreuung war sehr gut und kompetent.
Die Schwestern waren sehr freundlich und schnell. Nach läuten höchstens fünf Minuten Wartezeit.
Die Therapeuten waren sehr interessiert am Fortschritt der Behandlung und sehr freundlich.
Die Zimmmer waren sehr freundlich und hell eingerichtet und Dank dem freundlichen Reinigungspersonal immer sauber und jeden Tag frische Handtücher.
Es war alles in Ordnung und ein angenehmer Aufenthalt. Der einzige Punkt ist die Küche. Diese ist leider von schlecht bis ungenießbar zu beurteilen. Das Essen war meistens fast kalt, die Sossen ein klebriger Brei und wenig Abwechslung in der Speisenfolge. Dies sollte man versuchen zu ändern und wenigstens Kantinenniveau zu erreichen.

schlaganfall

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein freundliches wort)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ärzte hochnäßig und arrogant)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kein interesse an vorerkrankungen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
----
Kontra:
unfreundlich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

mein vater ist momentan in dieser klinik wegen eines schlaganfalls. er hat schluckbeschwerden und neurologische ausfälle.
uns wurde diese klinik empfohlen eben wegen dieser beschwerden. er ist jetzt drei wochen da, gebracht hat es nichts. zu den meisten anwendung wird er gar nicht abgeholt, aber dann wird uns gesagt das er die anwendungen verweigert und er in eine geschlossene( SPRICH psychriatie) gehört. ein schlaganfallpatient mit solchen symtomen ist in dieser klinik fehl am platz, da er behandelt wird wie ein idiot. das personal dermaßen unfreundlich, man wird nur angeschnauzt. pfleger weigern sich ihn zu versorgen. und sagen das ganz offen. im großen und ganzen sind wir sehr enttäuscht von dieser klinik. niemals wieder

1 Kommentar

heilbrunner am 09.09.2011

Sehr geehrte helga52,
wir versuchen ständig besser zu werden. Dafür sind wir natürlich auch auf konstruktive Kritik Ihrerseits angewiesen.
In Ihrem vorliegenden Fall kann ich aber einige Anmerkungen nicht unkommentiert im Raum stehen lassen. Bei Ihrem Vater handelt es sich am ehesten um einen 4-Fach desorientierten und weglaufgefährdeten Patienten. Obwohl unsere Klinik für weglaufgefährdete Patienten nicht geeignet ist (da wir, genauso wie alle Reha-Kliniken, nicht über eine geschlossene Abteilung verfügen), sind wir Ihrem Wunsch trotzdem nachgekommen, den Aufenthalt Ihres Vater in unserer Klinik zu verlängern - trotz des sehr hohen personellen Aufwand's.
Ihr Vater soll auch nicht in eine geschlossene (psychiatrische) Klinik eingewiesen werden, sondern in eine beschützende Abteilung im normalen Pflegeheim, die für weglaufgefährdete Patienten geeignet ist und nichts mit einer Psychiatrie zu tun hat.
Sollte ein Patient Verhaltensauffälligkeiten im Sinne Aggressivität und Weglauftendenzen zeigen, welche scheinbar bei Ihrem Vater bestehen, suchen wir aktiv nach einem Gespäch mit Angehörigen um den richtigen Umgang mit der neuen Situation beizubringen und dadurch die Überforderungsreaktion bei Angehörigen zu minimieren bzw. zu vermeiden. Bedauerlicherweise ist eine Genesung trotz einen intensiven therapeutischen Einsatz nicht immer möglich, was für uns genauso schmerzhaft ist wie für Angehörigen.
Wir sind gerne bereit Ihnen weitere Hilfe für zukünftige Entscheidungen für Sie und Ihren Vater anzubieten. Hierfür würde ich Sie bitten, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Tel.: 08046-18-1127 bzw. E-mail: [email protected]

superklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundlichkeit hilfsbereitschaft geduld
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war mit der pflegerischen,therapeutischen,ärztlchen behanlung
sehr zufrieden. auch die verpflegung im speisesaal und die dortige
bedienung waren sehr gut.

Kontraproduktiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (NUR die Unterbringung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Ärztliche und therapeutische Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinsche und therapeutische Behandlung
Kontra:
Unterbringung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztliche und theapeutische Versorung war sensationell. Kompetent und freundlich!
Leider war die Unterbringung kontraproduktiv. Wegen Bandsscheibenvorfall kam ich auf REHA und wurde tagsüber super behandelt. In der Nacht lag ich dann auf einer 8 cm dicken Schaumstoffmatratze und konnte nach einer Woche nicht mehr aufrecht gehen. Nein, es kam NICHT von den Behandungen! Als ich nach diversen Diskussionen - bei denen ich mir von einer Dame dermaßend unverschämte Aussagen anhören mußte - eine eingermaßend akzeptable Matratze bekam, waren die Schmerzen wieder weg. Gehen sie zur stationären Reha in die Klinik, nur wenn Durchsetzungsvermögen haben. Scheuen sie sich nicht Rabatz zu machen, nicht nur hinten herum meckern, sondern auch bei den zuständigen Mitarbeitern oder Hauptgeschäftsführern.

Immer wieder gerne!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (manchmal a bisserl Terminstress)
Pro:
Kompetenzen, Freundlichkeit, Essen
Kontra:
zu kurzer Aufenthalt :-)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seltsam wie unterschiedlich die Wahrnehmungen hier sind. Ich war zur Akutbehandlung meines Diabetes für 2 Wochen in der Fachklinik und muss meine allgemeine Zufriedenheit kund tun! UND NEIN - ich bin KEIN Klinikmitarbeiter, der die Bewertung hochpushen will!

Ich traf auf äußerst kompetentes Personal, Angefangen bei den Ärzten bis zu den Assistentinnen. Aber was mich am meisten beeindruckte war die durchgängige Freundlichkeit.

Der Behandlungserfolg kann nur als durchschlagend bezeichnet werden!

Ach - beinahe hätte ich es vergessen... Das Essen war sensationell. Ich habe selten in einer Klinik so schmackhaftes Essen bekommen!

Die "GEHT NICHT" Fachklinik Bad Heilbrunn

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (im medizinischen Bereich "GEHT NICHT")
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (nur Routineprogramm, Individelles "GEHT NICHT")
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Individuelles ? "GEHT NICHT")
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine klaren Auskünfte, auch hier "Geht nicht")
Pro:
Arzt u. Therapeut sehr freundlich
Kontra:
individuelles Krankheitsbild - unberücksichtigt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Skiunfall (3fach Beckenbruch, u.a. Kreuzbeinbruch) lag ich 16 Tage im Klinikum Garmisch-Partenkirchen, dann 31 Tage in der Fachklinik Bad Heilbrunn. Na ja, Essen war einfach, was aber nicht so wesentlich. Richtig schlecht aber die Auswahl der Heilbehandlungen. Auf individuellen Bedürfnisse wurde überhaupt nicht eingegangen. In GAP brachten mich ab dem 3. Tag die "täglichen" Ubungen im Becken richtig voran, denn im Wasser konnte ich mich ohne Belastung u. ohne Schmerzen bewegen u. etwas gegen die Muskelatrophie tun. In Heilbrunn war nur 2x20 Minuten pro Woche in der Gruppe auf dem Programm. Ich war als ehemalige Leistungssportlerin (Ski) in der Wassergruppe völlig unterfordert, hatte schon in GAP Anspruchsvolleres u. vor allem mehr gemacht. Zudem verlor ich wegen Erkältung u. zusätzlich als Opfer des Norovirus?? (2x2= 4 Quarantäntage) weitere Möglichkeiten. Die Abstimmung der Behandlungszeiten berücksichtigte nicht, dass ich wegen schmerzbedingter Immobilität meine Zeit brauchte zum Umkleiden u. für die langen Wege, so ging zusätzlich manches verloren. Daher konnte ich auch nicht das freie Üben im Wasser weder vor dem Frühstück noch dem Abendessen nutzen sondern nur am Wochenende. Soviel ich auch um mehr Schwimmbad bat, immer hieß es "GEHT NICHT". Auch Umplanungen bekam ich manchmal nicht mit, weil ich nicht im Zimmer war - ein Organisationsproblem. Alles war nur Routine für die gängigen Knie-, Hüft- u. Bandscheiben-OPs. Denen war ich zugeteilt, doch z.T. wurde es wieder gestrichen, weil ich nicht belasten durfte. Insgesamt verlor ich fast 30% der Routinebehandlungen. Ersatz gibt es grundsätzlich nicht. Arzt u. Therapeuten sind sehr freundlich, jedoch wohl durch enge Routinevorgaben eingeschränkt u. haben keine Spielräume für individuelle Krankheitsbilder. Immer hieß es "GEHT NICHT".

1 Kommentar

heilbrunner am 13.07.2011

Sehr geehrte Frau tvs,
vielen Dank für das freundliche Telefonat und die Gelegenheit mit Ihnen über die Eindrücke während Ihres Aufenthaltes sprechen zu können. Wir bedauern, dass wir Ihre Erwartungen im Verlauf des 31-tägigen Aufenthaltes in unserer Fachklinik nicht erfüllen konnten. In der Regel werden die Terminpläne individuell auf das Krankheitsbild der Patienten abgestimmt. Allerdings beinhaltet dieses ein gewisses Maß an Standard, inbesondere im Bereich der Gruppentherapie.
Unser Anspruch ist es, auf die Anliegen unserer Patienten einzugehen. Umso bedauerlicher ist es, dass Sie die Aussage „geht nicht“ in Erinnerung behalten werden.
Wir wünschen Ihnen alles Gute.
Ihre Fachklinik Bad Heilbrunn

Positive Kritiken können nur von MItarbeitern stammen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schmerzen nach Aufenthalt schlimmer, Wundentzündung,)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Personal ist sehr bemüht, aber sagt ständig dass es Ihnen leid tut, Anordnung der Geschäftsführung)
Pro:
----
Kontra:
Essen, Zimmer, Behandlungen, kaum deutschsprachiges Personal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das ist nett, dass die Kliniken sich hier scheinbar auch selbst in den Himmel loben können um so die Realität zu verzerren. Die Klinik hat ingesamt keine 2 Sterne verdient. Es ist Massenabfertigung ohne daß auf die individuellen Fälle wirklich eingegangen wird. Leute die kaum mit Krücken laufen können werden so weit abseits in Zimmer verlegt, dass diese erschöpft am Fahrstuhl ankommen. Für alles muß Pfand gezahlt werden (28 Euro für ein Kissen, 3,50 Euro für eine Flasche Wasser). In dem man den Kassen sich billig anbietet, versucht man im Haus durch alles mögliche Kapital zu schlagen. Ein Bett für meinen Stiefvater mit seinen 1,92 m oder ein Krankenbett waren erst mal nicht zu bekommen. Die Zimmer sind mehr als renovierungsbedürfig. Die Abbildungen im Internet stimmen in keinster Weise mit der Realität überein. Das Essen ist das schlechteste, dass ich je erlebt habe. Die meisten Ärzte sprechen nur sehr schlecht deutsch, so wie manches Pflegepersonal. Es ist chronisch zu wenig Personal vorhanden. So gepflegt wie die Außenanlagen sind, so antiqiuert sind die Gerätschaften und die Methoden der Behandlung. Wir haben alles fotografiert und überlegen über den Rechtschutz Mittel und Wege zu finden um anderen dies zu ersparen.

1 Kommentar

heilbrunner am 21.06.2011

Sehr geehrter guschla,
wir sind ständig bemüht unseren Patienten eine qualitativ hochwertige Medizin mit bewährten und erfolgreichen Therapien, umsichtiger Pflege und qualifizierten Mitarbeitern anzubieten. Auch wir sind keine perfekte Rehabilitationsklinik, versuchen aber durch die Rückmeldungen unserer Patienten ständig besser zu werden.

Einige Ihrer Anmerkungen würden wir gerne im persönlichen Dialog mit Ihnen klären und bitten Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Tel.: 08046-18 1127 bzw. E-mail: [email protected]!

Folgendes möchten wir nicht im Raum stehen lassen, deshalb hierzu nur ein paar kurze Anmerkungen: es hat sich bewährt, für leihweise zur Verfügung gestellte Hilfsmittel Pfand zu erheben, welches unsere Patienten selbstverständlich bei Rückgabe zurück erhalten (seither wird pfleglicher damit umgegangen) – Wasserflaschen können Sie sich anschaffen um von unseren Trinkbrunnen das kostenlose Trinkwasser transportieren zu können – müssen Sie aber nicht. Pflegebetten auch für Menschen über 1,90m stehen für alle Patienten zur Verfügung, die eines benötigen. Die Bilder im Internet sind in unserem Haus entstanden, nicht im Fotostudio. Durch unseren stetigen Renovierungsplan wird jedes Jahr eine komplette Station renoviert. Zu guter letzt möchte ich anmerken, dass in unserer Klinik etwa 400 Mitarbeiter beschäftigt sind, die sich täglich mit ihrem Servicegedanken dafür einsetzen, den Aufenthalt für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten. Wir bedauern, dass dieses Bemühen nicht Ihren Vorstellungen entsprochen hat. - Die m&i-Fachklinik Bad Heilbrunn -

top klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: mai.2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr freundliches und fähiges personal
Kontra:
teilweise sehr alte ausstattung der zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-therapeuten und personal sehr professionell und freundlich, vorallem im bereich physiotherapie und speisesaal.
-viele fahrstühle vorhanden
-teilweise gab es abends nochmal warmes essen, doch wenn man nachgefragt hat, war dies kein problem eine scheibe brot oder wurst/käse zu bekommen
-leider keine sauna vorhanden
-bewegungsbad öffnungszeiten vorallem am wochenende leider nicht sehr entgegenkommend
-zimmer teilweise sehr alt, dunkel und unfreundlich. die neu renovierten zimmer sind allerdings sehr hell, freundlich und behindertengerecht.
-ärzte sprechen z.teil nur schlecht deutsch und sind teilweise sehr unerfahren

Zufriedenheit in Bad Heilbrunn

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr gute ärztliche Versorgung mit umfassender Beratung; ausgezeichnete Therapie-Behandlung durch freundliche,auf den Patienten eingehende Therapeutinnen und Therapeuten,freundliches Service-Personal. Neue,helle Zimmer,großes Therapie-Angebot,recht gutes Essen

Alles OK in Bad Heibrunn

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (In der jetzigen Kostensituation)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von der Aufnahme bis zum Entlass)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gut)
Pro:
Gutscheine für Aquagymnastik
Kontra:
Manchmal Terminhetze
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich persönlich kam in diese Klinik um vorbeugend gegen eine drohende Hüftsteifheit und gegen ein metabolisches Syndrom anzugehen. Darüber hinaus hatte ich zwei Monate vorher die ersten Burnout-Syndrome gehabt.
Das bedeutet ich habe immer wieder zwischen Anwendungen wechseln müssen, die für meine Innere Erkrankung, für meine Hüftprobleme und für mein Burnout zuständig waren. Ich hatte das Glück von der Inneren aufgenommen zu werden, hier waren die Ärzte untereinander hilfsbereit, sehr interresiert an einem Weiterkommen meinerseits und äußerst Lösungsorientiert.
In meinem Fall hat eine junge Ärztin die gesammte Koordination übernommen und mich dynamisch durch ein 4 wöchiges Programm geleitet, das auf wirklich alle Probleme eingegangen ist. Nun die 4 Wochen waren ein voller Erfolg.
Psychologisch hatte ich drei Sitzungen und Entspannungstherapie. Es war aller erste Sahne und ich weiß wovon ich Rede.
Meine Blutwerte haben sich possitiv verändert und es ist wieder Licht am Horizont.
Nur meine Hüfte ist leider nicht mehr zu retten. Aber auch hier bin ich über die Gewissheit froh.
In den 4 Wochen habe ich mich auf das Ernährungsprogramm leicht und Fit setzen lassen. Ich war zwar nicht immer einverstanden mit der Essesmenge, aber mit dem Servierpersonal konnte man alles reden.
Ich habe in den 4 Wochen 8 Kilo abgenommen, ohne groß Hunger zu leiden. Außerdem vertehe ich das Gemeckere meiner Vorredner über das Esssen überhaupt nicht.
Ich bin mit Sicherheit kein unkritischer Mensch und als Kochlehrer weiß ich wovon ich rede. Man konnte immer nachbestellen, oder auch mal was weglassen. Allerdings setzt das Kommunikation voraus und nicht nur Gemeckere oder hinterrum Lästern. Ich war mit dem Service in der Zimmereinigung und dem Service in der Cafeteria vollstens Zufrieden.
Eins noch zum Schluß. Ds Bad war wegen Renovierung zu, stimmt. Aber auf Nachfrage gab es Gutscheine für ein tolles Wellness-Bad 500 m weg ( Kommunikation!!!).

An dieser Stelle noch mal Dank an alle.

Ciao

gekommen bin ich ohne Schmerzen - gegangen mit Schmerzen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie diese guten Bewertungen zustande kommen ist für mich fraglich.
-Personal war teilweise sehr unfreundlich (Ausnahme Reinigungspersonal + Physiotherapeuten)
-ständig vielen Therapien aus, wegen Personalmangel (dafür müsste ich Verständnis haben)
-Assistenzärzte hörten nicht zu und waren nicht an einer Behandlung interessiert
-Als Therapie bekam ich das Standardprogramm für Wirbelsäulengeschädigte
-Das Bewegungsbad war für die Hälfte meiner Besuchszeit geschlossen, Ersatz in Form einer anderen Therapie wurde aber nicht geboten
-Verlängerungen waren wegen Überbelegung nicht möglich (und das bei Personalmangel)
-über das miserable Essen braucht man garnicht erst zu reden, der einzige Lichtblick war das frische Salatbufett von dem ich mich mehr oder weniger ausschließlich ernährt habe
-als Lückenfüller für das wenige Programm gab es dann Vorträge von lustlosen und unvorbereiteten Ärzten, über Themen die schon mehrfach im Krankenhaus besprochen wurden oder Themen die mit meiner Erkrankung absolut nichts gemeinsam haben

alles in allem nicht empfehlenswert - wie 96% zufriedene Patienten in den hauseigenen Fragebögen zustande kommen ist mich mich nicht erklärbar

(nach mehrfacher Beschwerde war man dann an meinem Abreisetag an Gesprächen interessiert)

Hätte ich mich nur besser informiert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Keine Gespräche vor Behandlungsbeginn. Vorgefertigtes Standardbehandlungsprogramm)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Verpflegung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War nach einer Wirbelsäulen- OP für 3 Wochen in der Klinik.
Die MitarbeiterInnen sind alle sehr freundlich und Hilfsbereit. Die Qualität des Essens war miserabel. Hier muss das Küchenpersonal wohl mit einem sehr, sehr niedrigen Budget "haushalten". Zum Frühstück immer die gleichen billigen Wurst- und Käsesorten. Für das Mittagessen konnte man z.B. entweder zwischen 5 Fischstäbchen oder einem Stück Quarkstrudel wählen. Das Abendessen hat den Namen nicht verdient. Beispiel:Käseplatte: 1 Stück1 x 2cm, 1 Sück Ziegenkäse, 2 x 5cm "Schafskäse", 10 Weintrauben und einen Haufen saure Nudeln..
Die ärztliche Betreuung bestand hauptsächlich darin, mir das Nachsorgeprogramm IRINA in einer klinikeigenen Einrichtung aufzudrängen.

Meine Reha war ein voller Erfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr engagierte und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
zum Teil lange Wege zu den Therapien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik ist schön gelegen, umgeben von einer kleinen Parkanlage und ansonsten Wald und Wiesen. Nette und kompetente Stationsärztin, vielseitiger Therapieplan, gut strukturierter und abwechselungsreicher Tagesablauf. Lange Wege zu den Therapien, aber mit guter Ausschilderung. Pflege äußerst hilfsbereit und sehr freundlich, engagierte Therapeuten. Der Speiseraum (Casa Luca) ist ansprechend eingerichtet, das Essen war abwechselungsreich und gesund.
Hervorheben möchte ich noch, dass bei der Anreise eine umfangreiche Informationsmappe auf dem Zimmer bereit liegt.

sympathische engagierte Mitarbeiter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Team Mitarbeiter
Kontra:
Telefon 0180 Internetanschluss
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank für die erfolgreichen drei Wochen auf Reha.
Erwähnen möchte ich insbesondere, dass ich ausschließlich auf sehr freundliche und offene Mitarbeiter gestoßen bin. Dies gilt für alle - Reinigungskräfte, Pflegekräfte, Service, Therapeuten, Ärzte, Geschäftsleitung - diese angenehme Atmosphäre übertrug sich auf die positive Grundstimmung im Haus und auf die Patienten.
Ein Extralob für die Küche!

allgemein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr freundliches, hilfsbereites und gut geschultes personal personal

diabetes

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr fundiertes fachwissen beim personal, mit informativen un d intensiven schulungen

Niemals mehr Fachklinik Bad Heilbrunn

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient zählt nicht, obwohl privat)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung???)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Behandlung der Erkrankung nicht angepaßt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
fürsorgliche Reinigungsdamen
Kontra:
schlechte Pflege, wenig Therapien
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann ist an einem Gehirntumor erkrankt und hat sich nach schwerer Operation und Radiochemotherapie zu einer Reha entschlossen, um wieder mehr Lebensqualität zu erhalten. Donnerstag war Aufnahme, Freitag hätte er 1 Therapie gehabt, wurde jedoch nicht hingebracht. Aufgrund seiner Erkrankung kann er Termine nicht einhalten und seine Zeit nicht planen. War dem Aufnahmearzt Dr. Kirmeier durch meine Anwesenheit bei der Anamnesefeststellung bekannt. Montag 2. Termin - er wurde wieder vergessen. Und so ging es die 3 Wochen weiter. 2 x hätte mein Mann Bogenschießen behabt, hatte er leider versäumt. Es kümmerten sich keine Schwestern um ihn und die 08/15 Visiten konnte man auch vergessen. Wichtige Therapien, wie Konzentrationstraining oder Hirnleistungstraining hat er nicht bekommen. Aufgrund seines Frontalhirnsyndroms hätte auch der Psychologin klar sein müssen, daß mein Mann Probleme verschleiert. Dies hat sie wahrscheinlich aus Bequemlichkeit nicht erkennen wollen, und meinen Mann weitergeschickt, weil er spontan keine Probleme angeben konnte ( sollte sich nochmals in Krankheitsbilder einlesen). Fazit - diese 3 Wochen Reha kosteten nur viel Geld, aber haben nichts gebracht. Gestresste Schwestern, gestresste Ärzte, die wohl auch keine Zufriedenheit in ihrer Arbeit finden können - so haben sie jedenfalls gewirkt. Diese 3 Wochen in seinem kurzen Leben, welches er noch hat, hätte er auch in netterer Umgebung verbringen können, wir sind maßlos enttäuscht. Privatzimmer abgewohnt, Essen ebenfalls schlecht und einfallslos, jeden Abend Wurst!!

1 Kommentar

helga52 am 08.09.2011

genau das gleiche haben wir mit meinen vater erlebt

Wieder Selbstbewusstsein erlangen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
super Therapie und schmackhaftes Essen
Kontra:
mangelndes Freizeitangebot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-sehr gute Physiotherapeuten, einfühlsam und verständnisvoll, befassen sich sehr intensiv mit dem einzelnen Patienten

-gutes Essen, sehr aufmerksames, freundliches und hilfsbereites Personal

-Zimmer immer sauber und gepflegt

- allgemeiner erster Eindruck des Hauses sehr angenehm und das gute Heilbrunner Heilwasser gibt es auch

Ärzte ohne Spezialkompetenz

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Kompetenz der Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Wirbelsäulen-Operation war ich 2010 drei Wochen in der Fachklinik Bad Heilbrunn zur AHB. Meine Erfahrungen waren leider hauptsächlich negativ.

Alle Bandscheiben-/Wirbelsäulenpatienten wurden mit dem selben Standard-Programm behandelt. Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Ärzte über Spezialkompetenzen in der Rehabilitation von Wirbelsäulen-Patienten verfügte. Die Ärzte haben viel Werbung für das IRENA-Programm gemacht. Wahrscheinlich deshalb, weil die Klinik an einem IRENA-Zentrum in München beteiligt ist.

Leider habe ich zu spät von anderen Ärzten erfahren, dass das IRENA-Programm nach einer Wirbelsäulen-OP absolut ungeeignet sei.

Das Essen war einigermaßen in Ordnung und das Personal war freundlich.

Wirbelsäulenpatienten sollten sich lieber eine andere Reha-Klinik aussuchen.

Telefonieren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bis auf Telefonie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (s. o.)
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist zu 99 % eine sehr gute, qualifizierte Einrichtung.
Schade, dass Patienten und Angehörige kaum miteinander telefonieren können, da nur teure 0180er-Nummern verwendet werden.
Gerade für Patienten mit kleineren Kindern ist es besonders wichtig, länger telefonieren zu können. Ebenfalls für Schmerzpatienten, die immer wieder eines Zuspruchs bedürfen, um nicht aufzugeben.

mod. Klinik mit umfass. Therapieangebot

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes, zuvorkommend. Ges.personal
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

freundliches Gesamtpersonal mit bester Ausbildung schöne Zimmer und vorzügl. Essen

Alptraum - Klinik, bloß wegbleiben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (in 25 Tagen Arzt ca. 20 Minuten gesprochen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Schönes Gebäude und Landschaft
Kontra:
Ärzten sind Patienten total wurscht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das wahr der absolut schlechteste Reha-Aufenthalt den ich je gesehen habe. Die Ärzte dort sind ja absolut zu faul um mit einem Patienten zu sprechen und erst recht nicht, um eine sinnvolle Behandlung zu veranlassen. Das Gebäude geht ja grade noch. Das Essen war fast ungenießbar und die alten Leute läßt man dort einfach auf dem Gang rumstehen. Bloß nicht versuchen, dort gesund zu werden!! Ich bin viel kränker dort wieder raus als ich angekommen bin. Anscheinend gibts ein paar Mitarbeiter dort in der Klinik, die in der Lage sind, im Internet Bewertungen abzugeben. Jeder der mit mir dort war, hat furchtbar über die Zustände dort geschimpft. Und das in allen Abteilungen.&#8206;

Kann ich nur weiter empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (würde sofort wieder dort hin gehen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (von der Aufnahme über Schwestern/Pfleger bis zum Arzt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr viele Therapien - super um fit zu werden)
Pro:
fast schon unheimlich nettes Personal - sehr gute Therapie - super Ärzte - sehr leckere Küche
Kontra:
-----------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin genau zum Jahreswechsel in die Fachklinik nach Bad Heilbrunn gekommen. Sehr begeistert war ich darüber natürlich nicht, aber OP-Termine sucht man sich ja nicht aus :-)
Ich war insgesamt 5 Wochen in der Klinik untergebracht und kann eigentlich nur positives berichten. Alle Mitarbeiter machten auf mich einen sehr motivierten Eindruck (dass Ihnen die Arbeit auch Spass macht).
Ein großes Lob von Meiner Seite aus an das komplette Team der Physiotherapie und die Ärzteschaft. Mein Physiotherapeut hat mir einen sehr guten (vollen) und für mich sehr wirksamen Therapieplan zusammengestellt.
Ein weiteres großes Lob gebührt dem kompletten Küchenteam. Das Essen war sehr reichhaltig und abwechlsungsreich. An Weihnachten und Silvester zauberten Sie ein Menü, wie man es von vielen guten Restaurants nicht gewohnt ist.
Was ich in der Klinik toll fande ist, dass ein paar Kanäle von SKY kostenlos zur Verfügung gestellt werden.
Als einzigstes Manko muss ich die Renovierungsarbeiten anführen. Hier wurden an manchen Tagen die Ruhezeiten durch Bohrschlaghämmer zu nichte gemacht.
Einen Tipp hätte ich noch... die zwei Internetterminals in der Cafeteria reichen zu Stoßzeiten überhaupt nicht aus... hier könnten ruhig noch ein paar aufgestellt werden!

Erfahrung als Schmerzpatient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man sollte nicht besonders viel erwarten, Personal spult Standartprogramm ab, keine individuell abgestimmte Therapie, peinliches Verhalten des Stationsarztes)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kaum erfolgt, Patientenservice war nicht verfügbar, nur Anmeldung ohne jegliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arzt weiss selber nicht was er tut, Verschlechterung des Zustands, bei Problemen keine wirklich Hilfe nur andere Medikamente)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zimmerzuteilung lief zäh)
Pro:
Essen, Personal Speisesaal
Kontra:
Freizeitmöglichkeiten, keine individuelle Therape ( jeder bekommt unabhänig des Problems die gleiche Behandlung, sinnlose Veranstaltungen müssen besucht werden, Änderung am Therapieplan nicht möglich, Arzt unkompetent ( Patient soll sich Therapie selber überlegen)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Schmerzpatient ist man in der Klinik in einer kleinen Gruppe untergebracht, die alle unterschiedliche Probleme haben.
Eigentlich sollte der behandelnde Arzt auf Grund der geringen Anzahl genug Zeit für eine ausführliche Behandlung haben, war aber nicht weiter interessiert und spulte das Standartprogramm ab.

Anmeldung
normaler Empfang, Patientenservie war nicht verfügbar, erst falsches Zimmer zugewiesen ( erst nach langer Warterei richtiges Zimmer zugewiesen bekommen), anschließend Orientierung auf eigene Faust.
Kiosk
Stark überhöhte Preise, Öffnungszeiten stark eingeschränkt, kaum Auswahl.
Cafetaria
angepasste Preise, 2 PC`s mit Internetzugang. Leider war hier Surfen so gut wie nicht möglich da beide andauernd besetzt waren und man teilweise auch von behinderten Mitpatienten vertrieben wurde.
Speisesaal
Es gibt 2 Möglichkeiten: normaler Speisesaal und "Casa Luca".
Casa Luca ist schöner eingerichtet, der Speisesaal im Stil eines älteren Restaurants. Essen ok. Getränke (außer Wasser, Grapefruit/Orangesaft) kosten extra.
Zimmer
Einzelzimmer war ok. Allerdings renovierungsbedürftig.
Das falsch zugewiesene Zimmer könnte auch mal einen neuen Anstrich verpasst bekommen.

Therapeuten
Mein Therapeut war am Anfang ganz ok. Nachdem ich Verbesserungsvorschläge vorbrachte wurde ich immer unfreundlicher behandelt und teilweise auch ziemlich "zurechtgepflaumt". Wirkliches Helfen passiert hier nicht, man arbeitet hier offensichtlich nur um Geld zu verdienen.
Die ganz alten Leute werden teilweise auch ziemlich rumgezerrt, wehren sich aber nicht.
Der komplette Plan ist "Pflicht", auch wenn einzelne Termine mit anderen sicher sinnvoller für die Behandlung wären.

Stationszimmer
Schwestern nett bis ok. Hilfe recht schnell.

Arztbehandlung
Der Arzt hatte leider kein Interesse an einer wirklichen Behandlung und wusste wohl auch nicht so recht was er eigentlich tun sollte (warum arbeitet er dann dort?).
Mir wurden immer höhere Medikamentendosen verabreicht, sonst geschah nichts weiter. Visitenzeit war äußerst unzuverlässig, man sollte teilweise mehrere Stunden im Zimmer darauf warten. Bei einem starken Schmerzanfall fehlte Verständnis dafür völlig. Einmaliges Zuspätkommen wurde sofort an den Arzt berichtet, und man durfte sich eine Predigt anhören.

Gutes Haus / mittelmässiges Therapieangebot

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (viel zu wenig Therapeuten)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte sehr gut, Therapien eher weniger gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (schlechte Therapieabläufe wegen PC-Planung)
Pro:
Schönes Haus, gute Betreuung
Kontra:
schlechte Therapieversorgung
Erfahrungsbericht:

Das Haus selbst ist in einem sehr gepflegten Zustand ist einer landschaftlich schönen Lage.
Das Personal freundlich, leider oft im Stress.
Die Ärzte freundlich und kompetent, leider oft im Stress.
Das Essen ist sehr gut und abwechslungsreich.

So nun die Schwachpunkte:
V i e l zu wenige Therapeuten für die grosse Anzahl an Patienten. So bleibt man leicht in einem Stadardprogramm hängen, wo der Therapeut seine Ideen und Fähigkeiten nicht ausüben kann.
Also keine schlechten Therapeuten, aber zu wenige. Mittlerweilen hilft man sich mit Praktikanten weiter. Und wie ich erfahren habe, soll weiter eingespart werden.

Ja und die Computerplanung der Therapien lässt sehr zu wünschen übrig. Da kann es schon mal passieren, dass man kurz nach dem Essen Krankengymnastik hat.
Auch ist einmal Massage in der Woche kein akzeptables Angebot.

Mein herzlichen Dank allen Stationsschwestern

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles war gut organisiert, durchgedacht
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war in der Klinik von 14.09.09 bis 29.09.2009 in der neurologischen Abteilung Station 3 behandelt. Ich möchte mich ganz herzlich bei dem ganzen Team für die feundliche und gute Behandlung bedanken. Mein besonderer Dank gilt für die Stationsschwestern, die aus allen Kräften meiner Mutter halfen. Ihre Geduld, Feinfühligkeit, Unermüdlichkeit sind tief in meinem Herzen geblieben.
Die Klinik ist perfekt eingerichtet und geführt.
Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg und Freude am Schaffen!

Larissa Yampolska

Fachklinik Bad Heilbrunn - immer wieder gerne !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Geduld und Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 16.09. bis 14.10.09 war ich nach Beinbruch (Weber C-Fraktur) zur stat. Reha in Bad Heilbrunn.
Ich habe mich in diesen 4 Wochen dort sehr wohl gefühlt, ich war ein Mensch und keine Nummer. Man kam mir mit Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Engagement entgegen. Und zwar in allen Bereichen. Für mich gibt es nichts zu bemängeln. Ich hatte einen sehr fähigen und freundlichen Physiotherapeuten, insgesamt muß ich sagen waren die Therapien sehr hilfreich und vor allem vom Personal gut durchgeführt.
Als Patient sollte man grundsätzlich nicht den Fehler machen nach Mängeln zu suchen, zu Hause ist auch nicht immer alles perfekt. Eine Reha ist dazu da, die Gesundheit zu verbessern. Es hat nichts mit Urlaub in einem Luxushotel zu tun, das müßte sich so mancher Patient vor Augen halten.
Was das Essen betrifft kann ich sagen, dass die Speisen geschmacklich sehr gut waren und vor allem auch für´s Auge schön angerichtet. Das findet man selten in einer Rehaklinik. Tolle Küche.

sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten hervorragend
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Lage: In angenehmer Umgebung, auch im Winter
Zimmer: Im Einzelzimmer war ich sehr zufrieden
Essen: sehr schmackhaft und abwechslungsreich
Abendunterhaltung: kunterbunt und heimisch oberbayerisch
Auslauf: im Haus und in der Umgebung viele Wege
Therapieangebot: hervorragend und vielseitig
Medizin: ich fühlte mich in guten Händen. Auch brauchte ich zweimal in der Nacht notärztliche Versorgung und Labor. Beides war unverzüglich sichergestellt.

Absolut empfehlenswert!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Therapeuten/Ärzte, die mich behandelt haben, waren hoch motiviert und einfühlsam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
:-)
Kontra:
Ich kann nichts Negatives berichten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Bad Heilbrunner Fachklinik und kann nur Positives berichten! Obwohl ich keine Privatpatientin war, hatte ich ein sehr sauberes Einzelzimmer, die Ärzte, vom Chefarzt bis zum Assistenzarzt, waren kompetent und freundlich. Genauso wie die Physiotherapeuten, die Pflegekräfte, die Mitarbeiter im Speisesaal, die Aufnahme und Rezeption bis hin zu den Putzfrauen. Zu Essen gab es reichlich, ich hatte, ehrlich gesagt Schlechteres erwartet. Die Therapien waren umfangreich und haben mir sehr geholfen. Der festgelegte Therapieplan beinhaltete unter anderem: Gerätetraining, Physiotherapie, Massagen, Wärmetherapie, Entspannungstherapie wie Autogenes Training/Progressive Muskelentspannung, Übungen in der Gruppe, Training im Wasser, Psychotherapie... . Langeweile kam also so gut wie nie auf. Ich kann die Fachklinik Bad Heilbrunn nur wärmstens weiterempfehlen!

Weiter so! Super Klinik!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Super nettes motivirtes Team
Kontra:
--- Meinerseits kein ----
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beim gesamten Team, ob Ärzte oder Pflegepersonal steht Menschlichkeit und Beratung im Vordergrund.

Es ist ein tolles Gefühl von freundlichen, hilfsbereiten Menschen versorgt zu werden, die trotz eines hektischen Klinikalltags auch nach vielen Arbeitsstunden aufmunternde Worte finden und immernoch lächeln.

Ich durfte eine hervorragende medizinische Betreuung erfahren, die ich nur weiterempfehlen kann.

Die Aufnahmeleitung sowie der Leiter super nett und stets immer freundlich!!

Habe selbst den Kaufmännischen Direktor der Klinik kennengelernt der immer Motiviert, nett und freundlich
gewesen ist !

Jede meiner Fragen wurde verständlich und ausführlich beantwortet.

Super Ärzte,immer freundlich und sie haben sich immer Zeit für einen genommen.Pflegepersonal auch super,einfach nichts zu beanstanden.Vielen Dank an eine super Klinik!

Habe mich sofort integriert gefühlt,Behandlungsplan gut strukturiert,Küche und Service Personal sehr gut + sehr nett, Physiotherapie sehr gut, Schwestern sehr nett.

Herzlichen Dank an das gesammte Team!
Und liebe nette Grüsse an euch alle !!!

von ( dem gutaussehendem Rollstuhlfahrer ;-) )

Empfehlenswert !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
nettes Klinikpersonal
Kontra:
manchmal Wartezeiten zur Aufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Betreuung bei der Reha nach einer WS OP.
Nettes Klinikpersonal, Zimmer sehr schön und sauber. Essen für eine Klinik bestens ! Der Aufenthalt empfehlenswert !

Klinik sehr zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter war nach einer Schädeltumoroperation hier zur Reha und war sehr zurfrieden.
Die Therapeuten und Ärzte sind sehr kompetent.
Sie konnte sich sehr gut erholen Auch das Personal hatte immer ein bischen Zeit für einen kleinen "Ratsch."

Kompetene Klinik in schöner Lage

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
angenehme Atmospähre
Kontra:
zum Teil viele Termine nacheinander
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In schöner Lage gelegene Klinik, sehr ruhig um auch auszuspannen. Mitarbeiter sind sehr Kompetent und haben bei meiner Mutter überraschende Überzeugungsarbeit ( i.S. Ernährung ) geleistet.
Leider war meine Mutter mit einer sehr nervigen Mitpatientin auf dem Zimmer.

Zu Empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Mit allem sehr zufrieden
Kontra:
keine besonderen Vorkommnisse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Autounfall war meine Mutter in diesem Haus in besten Händen. Das Personal ist sehr freundlich und hat sich gut gekümmert. Das Essen war sehr gut und die Zimmer sind in Ordnung. Die Klinik ist sehr zu Empfehlen.

Sehr zu empfehlen!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Betreuung
Kontra:
lange Wartezeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War nun schon das 3.mal als Patient in Ihrer Klinik. Das Personal, insbesondere Therapeuten und Ärzte sind sehr freundlich und kompetent. Dieses Jahr mußte ich allerdings ca. 2 Wochen warten, bis ich ein Zimmer bekommen habe.
Außerdem habe ich festgestellt, dass nun das Essen (Sonderkost) sehr gut war.
Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen!!

Zufrieden mit allen 3 Aufenthalten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Abteilungen kennengelernt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (wegen vieler Termine, teilweise Streß)
Pro:
Wohlfühlatmosphäre / Freundlichkeit
Kontra:
kurzer Aufenthalt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Mann wurde zum wiederholten Mal in der Klinik sehr geholfen. Er war vor ein paar Jahren bereits in der Neurologie, was ihm sehr gut getan hat. Vor zwei Jahren wegen seinem Diabetes in der Inneren und zuletzt im vergangenen November nach einer Amputation in der Orthopädie. Jedes Mal hat sich mein Mann sehr wohl gefühlt. Auch das Essen war sehr schmackhaft, die Portionen könnten vielleicht etwas kleiner sein. Durch die verschiedenen Aufenthalte konnten wir auch verschiedene Zimmer kennenlernen. Aufgefallen ist uns, dass auch was für die Ausstattung getan wird, zuletzt war mein Mann in einem anscheinend frisch renovierten Zimmer. Schade nur dass die beantragte Verlängerung nicht genehmigt wurde.
Mein Mann muß wahrscheinlich in Kürze wieder auf Reha und überlegt, wieder nach Bad Heilbrunn zu gehen....

1 Kommentar

[email protected] am 02.03.2009

Rasmus Meyer – Redaktionsmitarbeiter www.klinikbewertungen.de

Die Erfahrungsberichte von Sharky36 und Reny wurden höchstwahrscheinlich von derselben Person geschrieben.

Rasmus Meyer – Redaktionsmitarbeiter www.klinikbewertungen.de

kompetente freundliche Mitarbeiter

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Fortschritte bei der Genesung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (nicht immer angenehm, was man beherzigen soll)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (früherer Termin wäre schön gewesen)
Pro:
fachlich hohes Niveau
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehöriger eines Patienten kann ich nur positives berichten. Die Mitarbeiter sind alle sehr freundlich und hilfsbereit und haben sich um meinen Onkel gekümmert.
Die Therapeuten sind einmalig und sehr kompetent, so dass
sich am Ende des Aufenthaltes ein nicht für möglich gehaltener Behandlungserfolg eingestellt.

Dafür herzlichen Dank.

1 Kommentar

[email protected] am 02.03.2009

Rasmus Meyer – Redaktionsmitarbeiter www.klinikbewertungen.de

Die Erfahrungsberichte von Sharky36 und Reny wurden höchstwahrscheinlich von derselben Person geschrieben.

Rasmus Meyer – Redaktionsmitarbeiter www.klinikbewertungen.de

Der Patient zahlt die Gehälter der Klinik!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten, freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Lärmpegel im Haus!! Patient wird nicht ernst genommen.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde nach Schlaganfall zur Reha eingeliefert. Schon die Verwaltung hat es nicht so genau genommen. Als Privatpatient mit Einzelzimmer"berechtigung" kam er in ein Doppelzimmer, in dem er allerdings zufällig allein war. Daß der Wunsch nach Einzelzimmer nicht beachtet wurde, kam per Zufall zutage.
Im Rahmen der Behandlung (Therapeuten wirklich sehr gut und bemüht) stellte sich heraus, daß eine Schulter sehr schmerzte durch Überlastung. Kommentar des Arztes: Da kann man nichts machen.

Daß es im ganzen Haus über Durchschnitt laut ist, daß die Raucherecke mehr oder weniger Tag und Nachtbetrieb mit Alkohol und entsprechender Lautstärke direkt unter Patientenzimmern ist, haben wir noch hingenommen.

Als Angehöriger bei Verwaltung oder sonst als lästiger Bittsteller betrachtet zu werden, dem man irgendwas erzählt, damit man ihn wieder los hat, hat bei mir schon jede Menge Frust ausgelöst.

Unser Fazit: Dahin nur noch mal, wenn sonst keine andere Möglichkeit besteht.

Super Diabeteszentrum!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schulung und Beratung top!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insulinexperten!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Moderne individuelle Diabetestherapie
Kontra:
manchmal fast zu viel Therapie - Zeit zu knapp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Diabetes (Typ 1) ist schon seit 15 Jahren schlecht eingestellt - keiner konnte helfen. Die Therapie im Diabeteszentrum der Fachklinik Bad heilbrunn war ein voller Erfolg! Tolle Diabetesschulung, viel individuelle Betreuung durch wahnsinnig erfahrene und nette Diabetesberaterinnen. Chefarzt Dr. Liebl kümmert sich um alle Patienten individuell, schult auch selber und beherrscht alle modernen Therapien - die Umstellung meiner Insulintherapie war ein voller Treffer, meine Lebensqualität ist 100% besser. Essen o.k., leider nicht alle Zimmer einzeln belegt.

Das war keine Reha, sondern vertane Zeit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (weiß nicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
die Lage des Hauses, Freundlichkeit des Personals
Kontra:
keine Therapie; Telefonkosten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam nach einem leichten Schlaganfall im Juni 2008 als Rehapatientin nach Bad Heilbrunn. Nach ihrer Telefonnummer gefragt, um sie anrufen zu können, nannte sie mir eine 01805er Nummer, die mit 14 Ct. gebührenpflichtig war. Macht die Klinik auch noch mit den Anrufen von außerhalb Gewinne? Ich empfand das als unverschämt.
Als erstes wurde sie als jemand, dem das Gehen sehr schwer fällt, in die Wandergruppe gesteckt. Eine dringend notwendige logopädische Therapie wurde nicht begonnen. Täglich stand ein, höchstens zwei Termine auf dem Plan; die restliche Zeit verbrachte meine Mutter, die recht lustlos und schlapp nach dem Schlaganfall war und meines Erachtens Beschäftigung gebraucht hätte, auf dem Zimmer.
in der dritten Woche war ich bei einer Visite (einziger Termin des Tages!) dabei und fragte die Ärzte, warum so wenig und gar keine Logopädie stattfinde. Sie boten Mutter daraufhin Massagen an!
Mein Vater nahm seine Frau noch vor Ende der Rehazeit aus der Klinik.

Krankenhausaufenthalt mit Freigang

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Diabetesschulungen
Kontra:
Doppelbelegung der Zimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klink lebt von der schönen Umgebung, sofern das Wetter mitspielt ! Ansonsten ist kaum etwas los. Das Essen ist eine Katatrophe und habe ich manch` einer Krankenhausklinik besser gegessen. Die Doppelbelegung der Zimmer, hat wohl in erster Linie damit zu tun, daß man als "normaler" Kassenpatien immer öfter die schlechteren Karten hat. Die Schulungen über Diabetes sind sehr gut und es war auch der einzige Grund, waum ich die Kur/Reha nicht vorzeitg abgebrochen habe, denn von einer Erholung , oder von einer Rehabilitation des Körpers, kann hier nicht die Rede sein.

Schlecht organisierte Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Denn sie wissen oft nicht was Sie tun)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Beratung findet praktisch aus Zeitmangel nicht statt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für den Patienten bleibt nicht viel Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Mehrfach Behandlungstermine, die bis zu 3 mal am Tag geändert werden)
Pro:
Sehr schön gelegenes sauberes Haus
Kontra:
Kaotische Verwaltungsabläufe bei der Behandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schön gelegenes ordentlich gewartetes Haus mit teils freundlichem und bemühtem aber überarbeitetem Personal.
Kleiner verschlafener Kurort ohne viel Möglichkeiten
Im 5ten Stock hat der Patient keinen Üblichen Service mehr zu erwarten.
Der Ablauf des Therapieplans ist nicht durchdacht und Doppel- Termine sind an der Tagesordnung. Da kann es auch schon mal vorkommen das man zur Visite vergessen wird.
Essen ist durchschnittlich aber auch bei Normalkost nicht immer ausreichend ( was man halt für 3,65€ am Tag erwarten kann )