Klinikum der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Talkback
Image

Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Niedersachsen

158 von 340 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

341 Bewertungen

Sortierung
Filter

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Kreissaal ist sehr nett eingerichtet und der werdende Vater wird, wenn er möchte, mit eingebunden.
Kontra:
Zu unterschiedliche Auskünfte des Personals bei Fragestellungen.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme zur Entbindung meiner Parrnerin verlief mit einem im Labor verwechselten "Corona-Test". Die Entbindung im Kreißsaal verlief dank der verantwortlichen Hebamme (diese war super nett) ganz prima. Aber es gibt auch andere Hebammen. Auf der Mutter Kind Station wurde sehr tolle Unterstützung geleistet, dafür vielen vielen Dank.
Die Anmeldung des Kindes beim zuständigen Standesamt wird nach Aussage einer Hebamme nicht durch die Klinik erfolgen. Zwei Tage später die Aussage dieses erfolgt nun doch durch die Klinik. Trotz Namensbändchen der Kleinen wurde der falsche Name an das Standesamt übermittelt :-((
Im großen und ganzen kann man sich mehr Abstimmungen, einheitliche Aussagen der Hebammen und der zu betreuenden Pflegekräfte wünschen. Aus unserer Sicht war es zu viel durcheinander der verschiedenen Auskünfte. Aufgrund der großen Klinik mit allen Fachbereichen, kann ich diese aber empfehlen.

Station 45: Nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Bewertung bezieht sich nur auf Station 45)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ich habe überlebt
Kontra:
das Ausgeliefertsein, die Todesangst und Verzweiflung über die ausbleibende Hilfe
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Station 45: Nie wieder
„Behandlung“ heißt hier nichts als Aufbewahrung. Außer Chemie, Visite und etwas Physiotherapie passiert nichts. Zwar werden Patienten angehalten, Bewegungsprotokolle zu führen, die jedoch weder besprochen werden noch in die Behandlung einfließen.

Die im letzten Jahr verantwortliche Assistenzärztin ist freundlich und patientenzugewandt.
Der zuständige Chefarzt scheint mehr an Forschung denn an Patienten interessiert. Seine fantastischen Veröffentlichungen spiegeln sich leider nicht in der praktischen Arbeit auf der Station: Eine 0815-Behandlung und Schubladenmedikation, ohne individuelle Symptome einzubeziehen.

Das zu dem Zeitpunkt meiner Anwesenheit eingesetzte Pflegepersonal war nachlässig, empathie- und lustlos. Am liebsten wurde gesehen, der Patient blieb auf dem Zimmer -und ruhig. Auf Nachfragen wurde genervt reagiert. Tabletten wurden z.T. falsch ausgegeben. Selbst Grundkenntnisse neurologischer Krankheiten waren nicht vorhanden. Trotzdem maßten sich einige Pflegekräfte an, Ausmaß und Schwere von Krankheitssymptomen zu beurteilen. In meinem Fall wurden diese als „ psychisch“ abgetan und eine lebensbedrohende Krise nicht erkannt. Trotz ausdrücklicher Bitten wurde mehrfach verweigert, einen Arzt hinzuziehen, wenn ich Schmerzen hatte.

Am Wochenende wartete mein Mann, in großer Sorge um meinen bewusstlosen, schlechten Zustand, stundenlang vergeblich auf einen Arzt, der sich dann als fachfremd herausstellte und nach eigener Aussage von dem Krankheitsbild „keine Ahnung“ hatte.
Ich wurde trotz Erbrechens im bewusstlosen Zustand mehrere Stunden allein und mir selbst überlassen. Die akute Lebensbedrohung wurde von Pflegern und Ärzten lange nicht wahrgenommen. Auf der Intensivstation wurde ich schließlich über Magensonde und ZVK aus dem Koma zurück geholt.
------
Sich - wie hier empfohlen- an das Beschwerdemanagement zu wenden, bringt überhaupt nichts. Es steht voll hinter seinem Personal. Das haben viele MHH-Beschäftigte bestimmt "verdient", nicht jedoch die während meines stationären Aufenthaltes Verantwortlichen.

Persönliche Krankeninformationen für Neugierige

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundlich, kompetent
Kontra:
Sensible persönliche Daten werden vor allen Mitpatientinnen ausgebreitet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man liegt zur viert in einem relativ großen Zimmer. Die zweier Zimmer sind Abstellräume mit Betten drin - daher sehr eng und klein.
Was mir besonders unangenehm war, dass das Arztgespräch im Beisein aller Patientinnen im Raum druchgeführt wurde. Von Privatheit bei dieser sensiblen und persönlichen Angelegenheit keine Spur. Dies ist auch von da aus nicht zu verstehen, da ich garnicht im Bett liegen muss und ohne Probleme überall hingehen kann. Gibt es für diese Gespräche keine Räume? Ich und meine Partner müssen Datenschutzerklärungen unterzeichnen und werden darüber aufgeklärt, aber dieser scheint nur für "draußen" zu gelten.
Sehr unangenehm. In dieser Form wohl einzigartig.

Vorgespräch unglaublicher Ablauf

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wer Hilfe sucht dem sollte sich Hilfe angeboten werden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unqualifizierte Person beim Vorgespräch, so hilft man einen Hilfe Suchenden nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Telefonkontakt zum Vorgespräch läuft gut und schnell
Kontra:
Die Therapeutin, oder wer das auch immer war unglaublich und arrogant und tut so als würde es nur von ihr abhängen ob man aufgenommen wird.
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störung, Schlafstörungen,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr zum Vorgespräch in der Mhh und wollte gern eine stationäre Therapie machen, was mir aber bei dem Vorgespräch passiert ist, ist unglaublich, obwohl ich aus meiner Sicht meine Problematik genau erklärt habe und darum gebeten hatte da ich schon auf der Station 58 vor 3 Jahren war und ich und auch meine Hausärztin( die selbst Therapeutin ist), es für gut empfunden haben hier noch einmal eine stationäre Therapie zu machen, wurde mir während des Vorgespräches gesagt, es würde keinen Grund geben für eine stationäre Behandlung und ich sei aggressiv, zickig und trotzig und hätte auf meinen Wunsch hin das Vorgespräch abgebrochen und wäre nicht an weiteren anderen Angeboten interessiert, kann ich nur sagen wonach soll man den gehen beim Vorgespräch, muss man mit noch mehr Medikamenten im Körper und am besten mit der Absicht das man sich das Leben nennen will, um dort aufgenommen zu werden. So ein Vorgespräch ist mir noch nie unter gekommen und als ich nach Frau De Zwaan gefragt habe wurde es gleich abgeschmettert die wäre nicht zu sprechen. Das nennt man man nimmt sich den Patienten an der Hilfe sucht.

Wertschätzendes Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut Aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Denkanstöße bekommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr bedacht, wenn man was hatte. Gutes Gefühl ! !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut Organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (War okay, man ist halt in einer Klinik)
Pro:
Sehr gutes Einfühlungsvermögen
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist ein hervorragendes Team, dass sich Zeit nimmt, mit einem nach Lösungen sucht und auch sehr wertschätzend auf den Patienten ein geht.
Man fühlt sich mit jedem Problem gut aufgehoben.
In der Essbegleitung wird sehr drauf geachtet, wie man seine Mahlzeiten einnimmt und man hat hinterher immer die Möglichkeit mit den
Therapeuten zu sprechen.
Alle sind sehr bemüht,dass es einem gut geht. Auch wenn man manchmal Aggression rauslassen muss.
Egal ob Chefarzt oder Therapeuten oder Pfleger alle wissen, was sie tun und wie sie einen locken können.
Die Einelgespräche bei der Therapeutin waren top!

Einfach ein tolles motiviertes Team!!!!

Erste Hilfe bei großen Schmerzen nach Augen-OP

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Ärzte, hilfsbereit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schmerzen nach Augen-OP, sehr hoher Augendruck 50 mm Hg.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Augen-OP in einer anderen Klinik habe ich sehr große Schmerzen gehabt. So dass ich abends in die Notaufnahme in die Medizinischen Hochschule gehen musste und bin dort auch übernacht geblieben. Dort hat sich Herr Dr. med. Marten Arne Gehlhaar sehr gut um mich gekümmert. Mehrmals in der Nacht ist er zu mir gekommen um zu sehen, ob es mir besser geht.
Toller Arzt.
Ich bin diesem Arzt sehr dankbar, da er sich sehr um mich bemüht hat und mir sehr schnell gehholfen hat.
Auch eine riesiges Dankeschön an Frau Dr. Ermioni Panidou-Marschelke, die am nächsten Morgen die Behandlung fortgeführt hat eine sehr nette, kompentente und hilfsbereite Ärztin.
gez.
M. Kosti?

Adhäsiolyse 4Dry Field nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adhäsionen, Verwachsungsbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leere Versprechungen, man sagte mir das ich 60% mehr Lebensqualität erhalte wenn ich mich bei schweren Verwachsungsbauch operieren lasse und das 4 Dry Field Gel eingebracht wird.
Der Aufenthalt in der Klinik war die Hölle, pflegerisch das allerletzte.
Was ich in dieser Klinik mitmachen musste welche Schmerzen ich ertragen habe ist einfach unglaublich.
Resultat des ganzen, noch weniger Lebensqualität, geschädigte Nerven, Schmerzen die bis heute teilweise unerträglich sind.
Wirklich dickes Lob für diese Leistung.

Mangelhafte Betreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Operation gut verlaufen
Kontra:
Alles andere Mangelhaft
Krankheitsbild:
Starke Inkontinenz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ThuLEP Transurale Prostata Nukleation op .
( Patient mit privaten Zusatzversicherung).
Nach Terminverschiebung Seitens der Klinik , op ende Oktober 2020.
Ich habe für diese Operation die MHH gewählt da laut Netz Informationen der auszuführende Professor mehrere derartige Operationen durchgeführt hat .
Sowohl bei der Anamnese als auch nach der Operation wurde ich von Assistenzärzten betreut. Einen Chefarzt oder den Operateur habe ich nicht zu Gesicht bekommen. Wer die Operation durchgeführt hat ist mir nicht bekannt.
Mehr als 4 Monaten nach der Operation leide ich stark unter Inkontinenz . Man hat keine Möglichkeit zwischendurch mit jemandem zu sprechen und Probleme erläutern.
Der gesamt Klinik Professor Kamm jeden Tag grüßte nett aber mit mir sprach er nicht da er mich nicht operiert hat.

100 Prozent vertrauen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr gut gelaufen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Wucherung an der linken Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Sterne für meinen Aufenthalt wegen einer Nierenkrankheit
Tolle Ärzte die sehr gut aufklären
Op sehr gut verlaufen
Pflegepersonal sehr freundlich- einfach eine angenehme Atmosphäre.

Ein Lob an die Beteiligten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Offener Speichenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Eindruck war sehr gut. In der Notfallaufnahme
wurde ich fürsorglich betreut. Die notwendige OP eines offenen Speichenbruches wurde sehr kompetent durchgeführt. Die anschließende kurzzeitige sta- tionäre ärztliche und pflegerische Betreuung em-
pfanc ich als freundlich und wohltuend.

Beispielhafte Station

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herzlichkeit und Wärme des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
PTB, Depression,Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches und kompetentes Personal: Vom Chefarzt bis zur Reinigungskraft.
Obwohl ein Krankenhaus, fühlt man sich auf der Station sehr wohl; Station 58:
Es gibt eine große Herzlichkeit und Fürsorglichkeit gegenüber allen stationären Patienten.
Ausgewogenes Therapieangebot.
Gutes und abwechslungsreiches Essen.

Beste Betreuung in der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte- und Pflegeteam, Da-Vinci-OP-Roboter der neuesten Generation vorhanden
Kontra:
Ewas lange Wartezeiten bei den Voruntersuchungen vor der OP
Krankheitsbild:
Prostata-Entfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war schon länger als Patient in der Urologischen Poliklinik. Nach der letzten Biopsie, bei der sich die Notwendigkeit einer OP gezeigt hat, kam eine andere Oberärztin als bisher zum Gespräch. Es stellte sich heraus, dass sie seit Frühjahr 2020 die roboterassistierte Urologie leitet. Sie war vorher schon einige Jahre in der Uniklinik Essen in gleicher Funktion tätig und hat Prostata-OPs mit Da Vinci schon hundertfach durchgeführt. Das Gespräch verlief äußerst einfühlsam und ausführlich, es blieben keine Fragen offen. Da sie momentan als einzige diese robotergestützte OP an der MHH durchführt, habe ich trotz entsprechender Krankenversicherung keine Chefarztbehandlung gewählt.

Vom 28.1.21-3.2.21 war ich stationär auf Station 16. Unterbringung in einem 2-Bett-Zimmer (zusammen mit einem Kassenpatienten, der genauso zuvorkommend behandelt wurde!).
Vor der OP kam die Chirurgin noch einmal zu einem ausführlichen Vorgespräch. Die OP verlief ohne Komplikationen. Nach der Aufwachphase rief die Chirurgin persönlich meine Angehörigen an, um zu berichten, dass alles gut verlaufen war.
Beim weiteren stationären Aufenthalt wurde ich sowohl pflegerisch als auch ärztlich sehr gut betreut.
Eine Besonderheit fand ich prima: Ich musste nur einen Tag einen Harnröhrenkatheter behalten. Zusätzlich gab es einen dünnen Bauchdeckenkatheter, der kaum zu spüren war und am Entlassungstag entfernt wurde, so dass ich ohne Schläuche nach Hause konnte.
Zur Ausstattung: Das Bettenhaus der MHH ist inzwischen rund 50 Jahre alt, die Bäder wurden zwischenzeitlich modernisiert. Allerdings waren Waschbecken und Dusche verstopft.
Es gibt im Zimmer abschließbare Schränke (1 € Pfand wie im Schwimmbad) und einen kleinen Safe für Wertsachen. Im Flur standen jederzeit Getränke zur Selbstbedienung.
Dank schnellem LTE habe ich auf TV verzichtet.
Das Essen war vorzüglich. Auf Unverträglichkeiten wurde gut Rücksicht genommen.
Ich war rundum zufrieden und kann die Klinik sehr weiterempfehlen.

Man wird als Mensch behandelt und ist keine NUMMER.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verschiedene Bereiche haben Hand in Hand gearbeite)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Überlastung des Personals.
Krankheitsbild:
geschwollener Hodensack
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente,sachliche und freundliche Betreuung.

Super Leistung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Personal.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am. 1.2.21 stationär aufgenommen und bin mehr als begeistert. Pfleger, Schwestern und Ärzte sind so liebevoll und trotz des stresses den sie jeden tag haben bleiben sie ruhig und sehr freundlich. Ich war mehr als gut aufgehoben. Alle bekommen meinen allergrößten Respekt für das welches sie tagtäglich dort leisten. Ganz große Klasse.

Schlechteste Nachbehandlung aller Zeiten

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorsorge
Kontra:
Kein Arzt bespricht sich untereinander und die Nachbehandlung
Krankheitsbild:
Bruststraffung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Dezember 2020 eine Bruststraffung.
Die Vorsorge war gut und das Ergebnis war auch gut.
Leider bekam ich ca. 3 Wochen nach der OP eine Wundheilstörung.
Dieses Loch wurde nach einer weiteren Woche größer als eine 2 Euro Münze.
Insgesamt war ich 3 mal im MHH, mit einer großen Angst.
Die plastischen Chirurgen meinten, dass man wegen sowas nicht extra hier her kommen muss, es würde die Frauenärztin reichen.
Ich war verwirrt und meine Frauenärztin war überfordert.
Letztendlich musste ich mir eine andere Meinung einholen (anderes Krankenhaus).
Der andere plastische Chirurg meint, dass man das operieren sollte.
Da es ein sehr langer Weg wäre, bis die Wunde sich von alleine schließen würde.
Auf was hört man jetzt...
Ich bin zum zweiten Chirurgen (in Göttingen) hingefahren und hab mich einer OP unterzogen.
Dieser Arzt ist ein Künstler und ein so toller Mensch zu seinen Patienten.
Er hat mir zugehört und meine Ängste ernst genommen.

Fazit:
Die Nachbehandlung im MHH ist das aller letzte.
Für eine weitere OP würde ich da nicht mehr hingehen.

Katharina werner

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das essen ist soweit ok nur die Betten sind scheise)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut bin komplett zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Station gefällt mir nicht so wie die Station 32)
Pro:
Nur ein paar Schwestern waren nicht so nett aber die Ärzte sind wunderbar
Kontra:
Sonst ist alles soweit okay die anderen Schwestern sind super nett hier
Krankheitsbild:
NIEREN ABSTOßUNG
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Also ich bin komplett zufrieden mir der Neurologie alles zum Besten kümmern sich wunderbar ein um ein ,nur ein paar Schwester sind nicht so nett aber sonst geht es hier mann kann es aus halten

Gliobastom

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Pfleger sind alle spitze
Kontra:
Krankheitsbild:
Glioblastom grad 4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Pfleger kümmern sich rührend, von den Ärzten irgendwie im Stich gelassen, keine Besserung meines Mannes bei vier wöchiger Liegezeit, wird von einem zum anderen Tag verschoben

Lebertransplantation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019 - 202   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Chirurgie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chirurgie)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chirurgie top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Telekommunikation / tv)
Pro:
Chirurgie super
Kontra:
Personal zu gestresst, Speisen nicht gut.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor ein Jahr lebertransplantiert und kam nur gutes über die Chirurgen und Ärzte die an der OP beteiligt waren sagen, Besser gesagt für mich sind das die besten!!
Aber über alles andere na ja, das Essen war vom ersten bis zu letzten Tag für mich eine Katastrophe, Pflegepersonal war ständig gestresst deswegen auch schon mal unfreundlich " nicht alle sind so "
Mit der Ambulanz ist auch nicht so meins, immer ein anderer Arzt.
Wenn man mehr als zwei Fragen hat wird die Zeit knapp.
Aber das Fachwissen ist in dem chirurgischen Bereich unschlagbar. *super*
Muß aber ja nicht überall so sein. Ich würde da immer wieder hingehen.

K

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich empfehle diese Klinik leider nicht...
Während meiner Entbindung und kurz davor war niemand da außer eine Praktikantin!!!
Ich musste aufgrund der nicht richtigen nach Behandlung sehr viel schmerz und Leid ertragen.
Ich habe seid der Geburt meiner kleinen ein Trauma. den Namen der Klinik kann ich nicht mehr hören ich bin zu tiefst enttäuscht.
Ich möchte auch nicht ins Detail gehen, aber kann jedem nur davon abraten in der KIinik zu entbinden, es lief alles von der ersten Sekunde an falsch , ich wurde nicht richtig kontrolliert , ich wurde nicht richtig zugehört , niemand kam
Auf mich zu um zu fragen wie es mir geht , ich musste immer den Weg zum Kreißsaal machen um etwas zu fragen . Der artz war unfreundlich, er hatte während des entbinden nicht auf alles geachtet so dass ich nach der Entbindung sehr viel Blut verlieren habe und musste danach wieder Notoperiert werden, ich bin mit guten Gefühlen in die Klinik gegangen, und bin mit einem schlechten gefühlt raus gegangen. Biss heute leide ich unter diesen Tagen.ich wünsche niemanden das selbe was ich erlebt habe , und das was ich grad alles geschrieben habe ist sogar untertrieben .das einzige schöne in der mhh war nur das ich dort mein Kind zum ersten Mal in meinen Arme gehalten habe.

Entbindung eines Kindes

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundliche Hebammen/Stillbegleiterinnen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung eines Kindes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau ging zur Entbindung in die MHH. Im Kreißsaal wurden wir von zwei Hebammen betreut. Eine sehr erfahrene Hebamme und eine Hebamme im zweiten Lehrjahr - beide Hebammen waren super freundlich und haben sich bestens um meine Frau gekümmert. Die Hebamme in Ausbildung war fast durchgängig bei uns und konnte auch alle auftretenden Fragen beantworten :) wir freuen uns, dass wir einen kleinen Teil zu ihrer Ausbildung beitragen durften - wir würden jederzeit wieder dort unser Kind auf die Welt bringen wollen. (Die Ärzte waren auch sehr freundlich, hatten aber natürlich weniger Zeit mit uns im Kreißsaal verbracht, deswegen geht das Lob hauptsächlich an die zwei Hebammen :))
Auf der Mutter-Kind-Station standen meiner Frau dann stets freundliche Krankenschwestern zur Verfügung. Besonders hilfreich waren die beiden Stillbegleiterinnen, welche sich ausgiebig Zeit genommen haben/nehmen konnten, um meine Frau beim Stillen zu unterstützen - auch euch zwei gilt unser besonderer Dank!

Sollte noch mal über ein zweites Kind nachgedacht werden, so steht das Klinikum für die Entbindung bereits fest :)

Vielen Dank für alles!

Bauch- und Gebärmutterspiegelung ambulant

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwestern und Ärzte, kompetente Behandlung
Kontra:
Zeitmanagement kann verbessert werden
Krankheitsbild:
Kinderwunsch//. Bauch-und Gebärmutterspiegelung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war aktuell zu einer Bauch-und Gebärmutterspiegelung aufgrund von nicht erfüllten Kinderwunsch. Die OP wurde ambulant gemacht.
Von der Patientenaufnahme in der Gyn bis hin zur Entlassung war alles super. Die Ärzte und Schwestern waren alle super nett,sodass einem die Angst genommen wurde.

Von der zeitlichen Organisation gibt es Verbesserungsbedarf. Für Patienten ist eine Wartezeit sehr anstrengend,wenn man morgens um 8 Uhr schon da sein soll,aber geplant sowieso noch 2 Stunden im kalten Wartebereich in der Nähe der Notaufnahme verbringen muss.

Ohne MHH könnte ich diesen Beitrag nicht mehr schreiben

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Fragen ausdauernd beantwortet, guter Service, nettes personal
Kontra:
Einfach Zuviel los
Krankheitsbild:
Leberzirrhosen, stehe vor der transplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die MHH hat mein Leben gerettet!
Seit einem Jahr bin ich jetzt in Behandlung und regelmäßiger Kontrolle. Die Ärzte hatten immer Zeit, fragen wurden beantwortet. Toller Service und immer für einen da auch wenn richtig Stress angesagt ist blieb der Ton immer höflich.
Das war auf den Stationen die ich kennen gelernt habe immer wieder so. Sicher ist der Ton manchmal etwas hektischer, ist aber auch immer eine Frage wie man in den Wald ruft.
Wenn ich hier so manche Bewertung lese, kann ich das nicht nachvollziehen. Ich habe auch keinen Patienten kennen gelernt, der sich so äußerte wie hier geschrieben wird.
Mein Fazit, wenn es ernst wird, dann direkt MHH.

Notaufnahme

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz + Pflege
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Darm OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit starken Schmerzen im Unterbauch in die Notaufnahme. Ich fühlte mich sofort gut aufgehoben! Sehr kompetentes und freundliches Personal.. Klar waren es teilweise lange Wartezeiten. Aber in dieser Wartezeit wurde bereits so viel untersucht und besprochen, wie ich es in keinem anderen Krankenhaus bis jetzt erlebt habe.

Mein 18 tägiger Aufenthalt in der MHH wurde von sehr freundlichen und sehr hilfsbereiten Personal begleitet. Das Ärzteteam war täglich vor Ort und ich konnte Fragen und Probleme mit Ihnen klären.

Auch wenn ich zum größten Teil nur Schonkost essen konnte, war es immer abwechslungsreich und schmackhaft. Lob an die Küche!

Ich würde mich immer wieder in dieses Krankenhaus begeben!

angenehme Erfahrung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
liebevoller und geduldiger Umgangston
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
neue Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine 84jährige Mutter lag auf der Station 32 weil sie eine neue Herzklappe bekam. Wir haben während der letzten Jahre sehr schlechte Erfahrungen in sämtlichen Krankenhäusern der Umgebung machen müssen, so dass wir dieses Mal sehr angenehm überrascht und erfreut waren über einen so herzlichen und liebevollen Umgang mit den Patienten seitens aller Ärzte und dem Pflegepersonal. Meine Mutter hat sich sehr gut aufgehoben gefühlt. Jeder war bemüht um das Wohlergehen der Patienten, auch die Hygiene, die Mahlzeiten und die Versorgung der Patienten waren einwandfrei. Gerade während der Corona-Zeiten ist es sicher nicht leicht, alle Patienten zufrieden zu stellen. Für die Geduld und den stets freundlichen Ton einen ganz herzlichen Dank an alle, auch an die Damen und Herren unten im Empfang. Hier kommen wir gerne wieder her, hoffen natürlich trotzdem dass es nicht nötig sein muß ;-)

Empfehlenswertes Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Information, Aufklärung, Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämanigion Leber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein wirklich empfehlenswertes Krankenhaus. Man ist wirklich gut aufgehoben und selbst wenn man selber nicht gut zu Fuss ist gibt es eine Servicekraft die für einen alles erledigt.
Ich bin sehr froh das ich in der MHH war, es war die richtige Entscheidung. Tolle Ärzte u. Schwestern auf Station 31. Besonderer Dank an Dr. Wagner & Dr. Kullik +Team.
Vielen Dank für die super Betreuung und dadurch auch schnelle Genesung.

Pflege und Sekretariat ungenügend

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte top, Logopäden top, Techniker top
Kontra:
Zimmer grauenhaft,
Krankheitsbild:
Cochlea Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Setzen eines Chochlea Implantates vor 4 Wochen bei meiner 93 jährigen Mutter.
Alle Ärzte und Mitarbeiter der Abteilung für Hörtest und Gleichgewichtsstörungen sowie die Logopäden und Techniker zum Einstellen des Gerätes sind von dieser Kritik ausgenommen.

Die Pflege auf Station 46 sowie das Sekretariat im Deutschen Hörzentrum haben scheinbar noch nichts von Organisation gehört.
Das ewige Warten trotz Termins wird zur Belastung für eine 93 jährige.
Unfreundliche Antworten auf Beschwerden sind normal.
Nach der Op ging es meiner Mutter nicht gut. Schwindel und Übelkeit wechselten sich ab.
Auf meine Nachfrage, ob denn nicht mal ein Tropf angebracht wäre, nur Schulterzucken.
Man muss ständig Druck aufbauen, um normale Dinge durchsetzen zu können.
Desweiteren gehen ständig die Patientenakten verloren.
wenn die untersuchenden Abteilungen nicht Kopien anfertigen würden, müsste ständig bei null angefangen werden.

Private Gespräche und Handydudelei im Schwesternzimmer sind normal.

Es ist dringend angebracht, die vorgebrachte Kritik ernst zunehmen.

Nicht zu frieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nicht zu frieden
Kontra:
Unhöflich
Krankheitsbild:
Frauenklinik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin un zu frieden weil die ärzte nicht auf die patzienten nicht richtig auf ein eingehen

Spontangeburt Beckenendlage

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche und geduldige Mitarbeiter
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Entbindung Beckenendlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund der Beckenendlage meines Sohnes bin ich in der 36. SSW vor zwei Monaten zur Geburtsplanung in die Frauenklinik der MHH. Wider Erwarten war das kein einmaliger Besuch vor dem geplanten (zu dem Zeitpunkt von mir auch gewünschten) Kaiserschnitt, sondern der Beginn einer Reihe von regelmäßigen Beratungsgesprächen, in denen man mir getreu dem Motto "Wir machen Sie zum Spezialisten, damit Sie in der Lage sind selber sicher zu entscheiden" auf verständnisvolle Art und Weise genau die Vor- und Nachteile einer Spontangeburt und des Kaiserschnitts erläutert hat. Letztendlich habe ich mich für die natürliche Spontangeburt entschieden und bin unheimlich glücklich darüber. Während meines gesamten Aufenthaltes - sowohl im Kreißsaal, als auch auf Station 82 - habe ich mich die ganze Zeit prima begleitet gefühlt und jederzeit sicher. Trotz des sicher hohen Arbeitsaufkommens bin ich immer auf freundliche und geduldige Mitarbeiter getroffen. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an das gesamte Team - einen besseren Start ins "Mutterwerden" hätte ich mir nicht wünschen können! Ich kann und werde die Frauenklinik der MHH nur weiterempfehlen.

Beckenendlage - eine natürliche Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Wissen, Humor,
Kontra:
Corona-Restriktionen, die sich leider nicht vermeiden lassen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit der 32. SSW hatte ich eine Beckenendlage. Ab der 35. SSW empfahl die Frauenärztin, mit der gewünschten Geburtsklinik ins Gespräch zu gehen. Unser 1. Kind kam im Henriettenstift zur Welt und dort war (bis auf ein paar Kleinigkeiten) alles ok.
Ab hier machte ich unterschiedliche Erfahrungen mit dem ärztlichen Personal (von risikoscheu bis zu empathisch, informativ und offen für eine natürliche Geburt). Die äußere Wendung klappt leider nicht.
Durch einen Akupunktur-Termin kam ich mit einer MHH Hebamme ins Gespräch. Sie riet mir zu einem Termin in der MHH.
Der MHH-Oberarzt nahm sich fast eine Stunde Zeit uns wirklich über die Beckenendlage und damit verbundenen Besonderheiten zu informieren. So hatten wir eine gute Grundlage, was unserer Entscheidung zur natürlichen Geburt sehr half. Persönlich gefiel mir: Der Oberarzt stellte klar, dass jeder Arzt jederzeit doch einen Kaiserschnitt einberufen würde, wenn er / sie es für richtig hielt. Das gefiel mir, da ich das nur machen wollte, wenn auch das Personal mit an Bord war.
Noch etwas gefiel mir: Der Oberarzt wollte mich jede Woche sehen, um zu überprüfen, wie sich das Kind entwickelte und es mir ging.
Am Tag der Geburt ging alles sehr schnell. Ich war zu einem geplanten Termin in der MHH. Da ich sehr nah am errechneten Termin war und mir Sorgen wegen des zunehmenden Gewichtes meines Sohnes machte, stimmte ich einer Einleitung zu. Eine Stunde später war ich mit heftigen Wehen im Kreissaal. Anfangs trug ich noch eine Maske, wegen Corona, aber das hielt ich nicht dauerhaft aus. Zum Glück sagte keiner etwas als ich sie abnahm. Mein Freund, die Hebamme und die zwei Ärzte trugen die Maske die ganze Zeit.
Uns hatte der Oberarzt in dem Infotermin (hier dürfen werdende Väter dabei sein) gesagt, dass man bei Beckenendlage nicht eingreift und so war es dann auch. Ich hatte vollstes Vertrauen in den Oberarzt und den Anderen. Unser Sohn kam gesund zur Welt und nach den üblichen Untersuchungen konnten wir glücklich nach Hause.

Danke!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein Krankenhaus muss nicht wunderschön aussehen. Es benötigt mMn. lediglich die technischen Geräte und das gut geschulte Personal, um kranke Menschen gesund machen zu können. Und das hat es.)
Pro:
Die beste Krankenschwester der Welt (schade, dass ich hier keinen Namen nennen darf)
Kontra:
Die Bedienung des Fernsehers und des zugehörigen Tons könnte besser sein. Aber hey es ist nur ein Krankenhaus
Krankheitsbild:
Schwangerschaftskomplikationen
Erfahrungsbericht:

Ich war 2 Mal auf Station 84.
Das Mitarbeiterteam dort ist super.
Auch wenn die Gründe meines Aufenthalts nicht erfreulich waren, hab ich mich sehr sehr gut aufgehoben gefühlt.

Spontane Entbindung in BEL

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Wurde im Rahmen der Entbindung mit einer BEL sehr gut
beraten und auch während der gesamten Zeit betreut. Würde jederzeit wieder in der MHH entbinden. Wenn Sie selbst in einer ähnlichen Situation sich befinden, kann ich ein entsprechendes Beratungsgespräch in der MHH (Frauenklink) nur empfehlen. Und ja, es ist mit Wartezeiten zu rechnen, da zwischendurch auch Kinder geboren werden ;)

Unfreundliches, gleichgültiges Personal

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Ärzte,besonders der junge Arztstudent 10.Semester,sehr empathisch
Kontra:
Man hatte als Patient das Gefühl,lästig zu sein
Krankheitsbild:
Verdacht auf Autoimmunhepatitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War um 8.00 einbestellt zur Leberbiopsie u.musste mit Erstaunen feststellen,dass 32 Patienten vor mir sich ebenfalls anmelden wollten.
Wurde dann auf Station 86 verwiesen,dort traf ich auf sehr unfreundliches Personal.Mir wurde ein Anamnesezettel gereicht, den ich im Aufenthaltsraum ausfüllen sollte.Nach 2 5 stündiger Wartezeit dort wagte ich zu fragen,ob es noch lange dauern würde,bis ich ein Zimmer u.Bett hätte.Nein,freundliche Auskunft bekommt man von niemandem,alles Unwissènde....Nach 3,5 stündiger Wartezeit kam dann endlich mal ein Arzt.Dieser fragte genau das ab,was ich bereits in dem Anamnesebogen ausführlichst aufgeschrieben hatte.Auf meinen Hinweis darauf, reagierte er gar nicht.
Danach kam noch eine andere Dame,die wohl den Stationen zuarbeitet u.fragte mich in Gegenwart eines inzwischen auch wartenden Patienten nach diversen medizinischen Dingen.Das geht ja wohl gar nicht,von wegen Datenschutz,um den sonst ein Riesengeschiss gemacht wird..
Dann endlich ging es ganz schnell musste zügig das OP Hemd anziehen,da ich gleich abgeholt werden sollte.Mir wurde ein 3-Bettzimmer zugeteilt,was derart eng gestellt war(wie im Schuhkarton),dass man sich kaum rühren konnte.Der einzige Lichtblick an diesem Tag war der freundliche Bettentransporteur u.der Arzt,der eine äußerst genaue Ultraschalluntersuchung der Leber vornahm,bevor er zur Biopsie den Oberarzt hinzuzog,welcher auch sehr nett war.Zurück auf der Station begegneten mir wenig empathische Pflegekräfte.Leider.Habe mich in einer Klinik selten so unwohl gefühlt,wie in der MHH.u.froh,dort nur 1 Nacht verbringen zu müssen.Das ganze Procedere von der Erstvorstellung bis zur Aufnahme dauert wochenlang.Ist man schwerkrank,stirbt man wahrscheinlich darüber hinweg,bis es einmal zur Therapie kommt.Bei der Rntlassung benötigte ich eine Bescheinigung für die Krhs Versicherung,die Stationshelferin verwies mich an die Stationssekretärin,diese an die Schwester u.diese wiederum an die Anmeldung.Eurde von A nach Z gechickt,was ich nicht als angenehm empfand.Daran könnte dringend gearbeitet werden.Aber die Menschen sind denen ja eh egal.Auch die Verpflegung ist ein Witz,da sollen 20 g Butter für 4 Brötchenhälften reichen. Scheint ja wohl ein mehr als sparsames Wirtschaftsmanagement zu sein.....Hier möchte ich jedenfalls nie wieder stationär behandelt werden.

Nie wieder MHH Hautklinik

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr unfreundliche Ärzte. Keine Kommunikation.

Wurde in ein Dreibettzimmer gequetscht. Alle drei mussten aus dem Koffer leben, weil das erste Bett vor dem Schrank stand. Das dritte Bett stand so nah am Fenster, das der Vorhang durch das Essen wedelte.
Zu unseren Koffern stand in dem kleinen Raum ein Toilettenstuhl, ein Rollstuhl, 1 Rollatot.

Alles in einem uper kleinen Raum.

Die Betreuung war mal gut mal schlecht.

Freundlichkeit effektivität

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Seiten der Ärzte)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte hervorragend,geduldig gut erklärend
Kontra:
Stationen Freundlichkeit fehlt
Krankheitsbild:
Schulterarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am Freitag Voraufnahme für eine OP am Montag.
Im Vorfeld bekam ich einen Info Zettel für die Vorabaufnahme.
Leider war der Zettelt alt, sodass ich zweimal in der falschen Schlange stand.
Endlich auf der Statio 17 angekommen,stand ich an dem Tag mehrfach wie ein Fremdkörper
An der Info.
Vielleicht ist es möglich die Voraufnahme freundlicher und effektiver zu gestalten.

Beste Entscheidung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten und Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung mit viel Sport
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden, mit den Mitarbeitern der Station 58! Die machen eine tolle Arbeit und stellen sich auf jeden Patienten ein, egal mit welchem Anliegen man kommt. Ich war 11 Wochen in der Klinik und habe mich zu jeder Zeit gut aufgehoben gefüllt.
Danke ihr seit spitze und danke, das ich so gut unterstützt wurden bin von euch:-)
Das war die beste Entscheidung die ich treffen konnte danke!!!!!

Entfernung AKN

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr zufrieden mit der OP
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
AKN
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor drei Jahren AKN festgestellt worden. Linke Seite. Hörnerv und Gleichgewichtsnerv beschädigt bzw. Angegriffen. Fachliche Beratung durch Prof . Lenarz. OP sehr gut verlaufen. Leider danach auf intensiv müssen wegen Thrombose Erkrankung. Nach 6 Tagen wieder auf normale Station gekommen. Untersuchungen laufen. Gleichgewichtsstörungen keine Hörnerv genau so gut wie vor der OP. Der AKN wurde somit sauber entfernt. Spreche Lob und Anerkennung aus.
.

Nicht zu Empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz stärkster Schmerzen und symptome keine mühen gemacht mal nachzuforschen was das denn nun sein Könnte. Wir wurden schnell abgewickelt und mit Starken Nervenschmerzen nach hause geschickt. Beim 2. mal ebenfalls wegen der Schmerzen in einem anderen Fachbereich vorgestellt und wieder dasselbe. Keine Hilfe bekommen. Also nicht mehr zu empfehlen, die Goldenen Jahre sind wohl vorbei.

Notfallaufnahme MHH nie wieder !!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
keine ausreichende Untersuchung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Notfalleinweisung vom HA in der Notaufnahme vorstellig gewesen. Obwohl neurologische Ausfälle wurde außer RR Messung und EKG sowie Reflexprüfung und Anamneseerhebung (obwohl mein Mann sich nicht richtig äußern konnte) nichts weiter unternommen. Kein Rö-Bild des Schädels etc. Nach vielen Stunden Wartezeit wurde er dann abends mit der Empfehlung dass es ambulant ab- geklärt werden könne, entlassen. Ich habe meinen Mann dann völlig unterzuckert und abwesend wieder nach Hause geholt. Am nächsten Tag traten die gleichen Symptome wieder auf. Diesmal mit Krankenwagen ins Nordstadt Krhs.. Dort wurde festgestellt, daß mehrere
frische Infarkte stattgefunden haben. Er wurde dann notfallmäßig sofort operiert.
So eine Fehlbehandlung dürfte in einer Medizinischen Hochschule nicht passieren. Für uns steht fest nie wieder MHH

1 Kommentar

karstenboxen am 22.09.2020

Hoffentlich wurde eine entsprechende Beschwerde bei der Krankenkasse und auch eine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung eingeleitet. Denn wenn Falschbehandlungen immer nur in Kommentaren landen ist eine tatsächliche Verbesserung der Situation in weite Ferne gerückt.
Wenn Krankenhauspersonal über schlechte Bezahlung klagt muss auch eine entsprechend zu honorierende Leistung abgegeben werden. Nur die Zeit abwarten oder sogar Fehlleistungen werden sicherlich nicht durch höhere Bezahlung entlohnt. Wir müssen hier die gleichen Maßstäbe anlegen wie in jedem anderen Beruf. Keine erfolgreiche Leistung am Patienten-kein Geld. Dabei ist natürlich diese Leistung zu spezifizieren und dem Patienten direkt mit Rechnung zu dokumentieren. Dann wird auch der Patient wieder wie ein Kunde und Mensch behandelt und nicht wie ein Abrechnungsfaktor.

Ohne worte.....

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Medizinische betreuung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam mit einem krampfanfall in die Klinik und schlechter Sauerstoffsättigung im RTW. Außerdem schwere, bekannte Vorerkrankung.
Ich wurde behandelt wie ein Stück Dreck,als ob ich simuliere. Wurde mir auch gesagt, dass es wohl psychisch ist. Wurde entlassen mit starken Kopfschmerzen. Nur zwei Stunden später bin ich zusammengebrochen und der Notarzt hat sofort den ernst der Lage erkannt. Pupillendifferenz und Blutung im Kopf. Im anderen Krankenhaus lag ich dann auf der Intensivstation.

1 Kommentar

karstenboxen am 22.09.2020

Auch hier gilt sofort bei den entsprechenden Stellen Beschwerde einlegen und das QM des Krankenhauses informieren.

Sehr freundlich!!

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

So nett wie in der Strahlentherapie der MHH bin ich noch in keiner Einrichtung begrüßt worden , und ich kenne einige! Alle waren jeden Tag freundlich und zugewandt! Das hilft ungemein! Vielen Dank!!!

1 Kommentar

Jasmin1002 am 06.08.2020

Da kann ich mich nur anschließen. Bin Dezember 2018 bestrahlt worden und fühlte mich sehr gut aufgehoben.

Weitere Bewertungen anzeigen...