Klinikum der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Talkback
Image

Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Niedersachsen

164 von 346 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

348 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ein hin und her, vertrauen fällt da schwer..

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal ist sehr nett
Kontra:
Unorganisiert
Krankheitsbild:
Missed Abort
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einer Überweisung von meinem Frauenarzt zur Frauenklinik gekommen.Dort hat sich die Vermutung meiner Frauenärztin bestätigt.
Man sagte mir ich würde innerhalb dieser Woche (es war Montag) einen Anruf bekommen. Dort würde man mir einen Termin für diese Woche mitteilen um die OP zu bereden.
Zudem wollte man mir auch einen Termin für die darauffolgende Woche geben, dort sollte dann die OP stattfinden. Zum Verständnis fragte ich nochmal ob ich anrufen soll, dies wurde klar verneint, die Klinik meldet sich bei mir.ich wartete von Dienstag bis Donnerstag.am Donnerstag rief ich dann doch an.Dann hieß es nur mich hat wohl noch keiner informiert, der Besprechungstermin wäre heute gewesen. Sie würde das klären und mich nochmal im Laufe des Tages zurück rufen damit ich morgen also am Freitag den Termin zur Besprechung bekomme.der OP Termin sollte dann die darauffolgende Woche am Montag sein.warum mich keiner angerufen hat lag daran, da es noch keinen Arztbrief gab, weshalban mir auch nicht am Donnerstag am Telefon hätte sagen können, wann er gewesen wäre.Also wartete ich auf den Anruf, der dann auch kam.Man sagte mir eine Uhrzeit und die Station zu der ich hin soll (es war dieselbe bei der ich meinen Überweisungsschein vom Frauenarzt abgegeben habe am Montag). Und dreimal sagte mir die nette Frau ich bräuchte dann nur meine Krankenkassenkarte.Man teilte mir auch gleich mit wo und wann meine OP in der nächsten Woche stattfinden sollte, 6:30 in der früh sollte ich schon auftauchen.Ab da hatte ich schon ein komisches Gefühl, weil man mich praktisch vergessen hatte mit dem Anruf und hätte ich nicht angerufen, hätte sich wahrscheinlich alles verschoben.Heute ging ich hin zur Besprechung für die OP.ich wurde wieder freundlich aufgenommen, wurde auch gut beraten usw.Was mich nur dann tatsächlich geärgert hatte: man bräuchte einen Überweisungsschein für die OP vom Frauenarzt.Ich teilte mit das ich davon nix wusste und schon einen Überweisungsschein am Anfang der Woche abgegeben habe und es am Telefon nur hieß ich benötige nur die Krankenkassenkarte. Wohlgemerkt hatte man mir das drei Mal gesagt das ich nur die Karte brauche. meinte sie kein Problem,soll per Fax raus. Die OP wäre dann auch wo anders und andere Uhrzeit wie am tele gesagt.Fax is raus, hoffentlich findet die OP auch wirklich statt nächste Woche, vertrauen ist weg bei dem hin und her :(FA war verwundert über den Schein, da wir im selben Quartal noch sind.

Stationäre Aufnahme Kleinkind

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Transparenz war hervorragend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (So weit wir diese Beurteilen können.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Aufnahmezettel mussten mehrfach ausgefüllt werden. Da könnte man einiges besser machen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, jederzeit Ansprechbar, wir wurden als Eltern immer mit eingebunden sowie bei durchgeführten Maßnahme jederzeit informiert.
Kontra:
Krankheitsbild:
Regelmäßiges Erbrechen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einlieferung unserer Tochter (17 Monate) durch den RTW in der Nacht (10.11.2022) in die Notaufnahme der Kinderklinik.
Freundliche besonnene zügige Aufnahme sowie Untersuchung unserer Tochter. Stationäre Aufnahme war trotz Überbelegung gewährleistet. Ganz lieben Dank an die Diensthabene Ärztin, welche uns ruhig sowie besonnen die Angst und Hektik nahm.
Ganz besonderen Dank möchten wir an "Schwester Marina" der Station 66 sowie dem Team der Station aussprechen.
Wir fühlten zu jeder Zeit ernstgenommen und sehr sehr gut aufgehoben.

Keine Empfehlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Schlechte ärztliche Aufklärung und kein Interesse am Patienten. Hier wird lediglich Minimalprogramm gefahren, Pfleger nett und hilfsbereit, Essen ganz ok. Freiwillig gehe ich hier nicht noch einmal hin.

Unfreundlich

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kann ich nicht
Kontra:
Unfreundlich
Krankheitsbild:
Auflösung der Hornhaut
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war am 13.10.22 bei ihnen in der Augenklinik, man hat mir 3 verschiedene Augentropfen aufgeschrieben. Am nächsten Tag hat mir meine Apotheke mit geteil das ein Medikament nicht lieferbar wäre und sie versuchen werden die Klinik zu erreichen. Dieses taten sie den ganzen Vormittag , wo einfach nicht abgenommen wurde und als sie sich durch die Verwaltung haben durchstellen lassen, der Hörer einfach abgenommen wurde und wieder aufgelegt.Dann schickten sie d ein Fax an die Klinik , bis heute ist keine Antwort da.

Wartewahnsinn in der MHH

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaostruppe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechtes Deutsch)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlechte Erklärung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unhöfliche unzureichende Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Baustellencharakter)
Pro:
leider nichts
Kontra:
schlechte Kommunikation, Wartezeiten
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Falls ihr in die MHH wollt, dann macht euch was gefasst! Dort bekommt ihr die Folgen unseres Gesundheitssystems im vollen Umfang zu spüren. Vorab hatte ich eine Wartezeit für den Termin in der MHH von 8 Monaten. Als es endlich so weit war habe ich die HNO Abteilung auf dem Wegweiser Schild nicht gefunden. Nach einem Anruf und zweimaliger Nachfrage wo ich hin muss, habe ich nach 30 Minuten die HNO Abteilung gefunden.
Dort habe ich eine große Schlange 30 Minuten an der Anmeldung vor mir gehabt, wo man von einer extrem schlecht gelaunten Person abgefertigt wurde. Als ob man in die JVA kommt.
Danach im Wartebereich mit vielen anderen Menschen warten, warten, warten. Ein anderer wartender Patient sagte nach guten 2 Stunden an der Anmeldung das er heute noch zur Arbeit muss, was natürlich nicht mehr möglich war. Aber sehr optimistisch von ihm gedacht. Also bringt euch sehr viel Zeit, Geduld und was zu lesen mit. Ich wurde tatsächlich nach einer guten Stunden aufgerufen. Hatte mich schon kurz gefreut. Denn ausländischen Arzt habe ich durch die Maske schlecht verstanden aber es lag wohl eher daran daß er nicht so gut Deutsch sprechen konnte. Nach 2 Minuten Gesprächszeit musste er ans Telefon gehen und hat dann für 20 Minuten das Behandlungszimmer verlassen um mir dann zu sagen das ich wieder im Wartebereich platzt nehmen soll. Er musste auf Station und sich um einen Notfall kümmern. Ein Arzt für alle Fälle. Naja als der Arzt dann nach einer guten Stunden wieder da war, wurde ich nicht aufgerufen. Er hat wohl erstmal Mittagspause gemacht, naja nach einer gefühlten Ewigkeit bin ich dann doch noch Mal dran gekommen. Den Arzt habe ich nicht richtig verstanden und die Therapie dem zufolge auch nicht vollständig. Mein Termin war um 10:00 Uhr und ich habe die MHH um 15:30 Uhr mit starken Kopfschmerzen verlassen. Mein nächster Termin ist dann in 5 Monaten ich freue mich schon riesig.

Unfassbarer Umgang mit Menschen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Angabe, da immer noch nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
…dafür reicht der Platz hier nicht!
Krankheitsbild:
Herzklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfassbarer Umgang mit Patienten. Einlieferung mit OP Termin am Folgetag. Eine Woche später immer noch nicht behandelt. Ohne Aussage zum weiteren Vorgehen. Keine Kommunikation. Weder mit Patienten noch mit Angehörigen. Von den dort beschäftigten Damen und Herren sollte sich mal jemand in die Lage Betroffener versetzen. Bei allem Verständnis für die Personalproblematik in Krankenhäusern generell. Das geht gar nicht. Stellt sich die Frage, ob mit Privatpatienten genauso umgegangen wird.

Absolut kompetente Versorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutteroperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine tolle Klinik. Kompetente einfühlsame Ärzte und Krankenschwestern.

Nicht zu empfehlen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Leider)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Eine wirkliche Beratung bzw Aufklärung hat nicht stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die OP war Standart, anschließende Aufklärung oder Ansehen der Verletzung hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Vom Case Management vergessen worden. Mehrfach nachgefragt und nach Mitarbeiterin ersucht. Frage nach Privatzimmer wurde nicht berücksichtigt)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Veraltet und nicht der Zeit angepasst)
Pro:
Anästhesie Team
Kontra:
Alles andere als das Team der Änästhesie
Krankheitsbild:
Oberschenkelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

7 Stunden mit Oberschenkelbruch unversorgt in der Notaufnahme an der Wand stehen gelassen.
1 mal in der Zeit geröngt, sonst keine Beachtung. Eingeliefert abends kurz nach 21.00 h. Es war eine ruhige Nacht für ein solch großes KH. Kurz vor 4.00 h morgens eine sehr genervte Ärztin mit der Einverständnis Erklärung der OP OHNE jede Aufklärung was gebrochen ist.
Auf Nachfrage hin, patzige Antwort: es sei spät!!
Ja, aber für eine Patientin mit großer Verletzung nach 7 Std an der Wand der Notaufnahme auch! Um 4.20 h morgens auf Station.OP am Folgetag.
Das Anästhesie Team war super nett...alle möglichen Punkte gerne dorthin, tolle freundliche Leute!
Stat 17 aus meiner Sicht Katastrophe!
2 Visiten in 8 Tg. Kein OP Aufklärungsgespräch, keine Zeit für Fragen generell. Pflegeteam darf lt Aussage keinerlei Auskünfte erteilen.
Ärzte kommen erst gar nicht. Am letzten Tag Operateur anwesend gewesen und nach Frage erfahren, was überhaupt eingebaut wurde.
Abschluss Gespräch 4 Minuten max.
Physio kam 3 × in 8 Tg, ein Azubi 2tes Lehrjahr.
Vom Case Management leider vergessen worden, obgleich ich täglich danach ersucht habe, weil Alleinerziehend mit 2 Kindern unter 12. Es war NICHTS erledigt für zu Hause.
Pflegeteam erscheint völlig überfordert u unterbesetzt. Vergisst einen gerne häufiger auf Toilette oder auch sonst. Hatte einen Magen Darm Infekt während des Aufenthalt. Leider keine Reaktion der Pflege. Tägliche Lautstarke Auseinandersetzungen der Pfleger?innen untereinander und auch vereinzelt gegen Patienten..da fühlt man sich weder wohl noch gut aufgehoben.Der im Op geklebte Verband wurde nur 2 × angesehen. Geklegentliche Hilfe bei der Körperpflege gleich Null. Verstehe ich bei der Unterbesetzung, trotzdem nicht schön.Der Abschlussbrief gibt den Aufenthalt nicht richtig wieder.Auch nicht in Ordnung. Das ist ein Lehrkrankenhaus und wird der Sache überhaupt nicht gerecht. Für seltene u lebensbedrohende Fälle sicher hier die 1ste Wahl, für mich insgesamt nicht weiterzuempfehlen.

Schwester Anessa mit ??

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr.Wild hat super Arbeit geleistet
Kontra:
Notfallaufnahme Katastrophe
Krankheitsbild:
Bandscheibe und Halswirbel Verengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich ging mit großem Unbehagen zu einem geplanten Eingriff. Nach der recht zügigen und freundlichen Aufnahme fand ich mich auf Station 48 und später dann auf der Station26 der Neurochirurgie ein. Hier wurde ich von einem sehr aufmerksamen,freundlichen und kompetenten lieben Team umsorgt und gepflegt. Vom gesamten Pflegeteam und von den netten kompetenten Ärzten (besonders Dr.Wild)fühlte ich mich gut aufgehoben. Hier wird der Umgang mit Menschen gelebt!.
Ich hatte mit meiner PTBS einen sehr schwierigen Aufenthalt und hatte mit vielen Ängsten zu kämpfen.Der Nachtschwester ANESSA???? sage ich hiermit nochmals vielen Dank.Sie hat mich immer wieder mutiviert nicht aufzugeben und durchzuhalten…hatte in der Nachtschicht immer ein Ohr für mich und wir konnten immer eine Lösung finden das ich ruhiger geworden bin.Ganz dickes Lob an diese ganz besondere Schwester mit viel ??

So geht es nicht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Der Empfang und einige Schwestern waren okay
Kontra:
Die ganze Organisation, absolut mangelnde Kommunikation mit kompetenten Ansprechpartnern ation mit kompetenter
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur OP eingewiesen, hatte einen Termin, erschien zur stationären Aufnahme am Vortag, wartete dann schon stundenlang auf einen Arzt, der dann in Person eines Assistenzarztes erschien und mich routinemäßig, wenig empathisch, über die geplante OP und die Risiken aufklärte. Dann warten, warten, warten, keine Information, wann die OP am Folgetag stattfinden sollte, bis zum Abend nichts. Am nächsten Tag ging es genauso weiter. Kommunikation Fehlanzeige, geschweige denn, dass ich einen Oberarzt zu Gesicht bekommen hatte, vorzugsweise natürlich den vorgesehenen Operateur. Ein Oberarzt erschien erst, als ich um 14.30 des vorgesehenen Operationstages erklärte, ich würde jetzt nach Hause fahren. Er sagte, er könne nicht voraussagen, wann ich operiert werden würde, ob morgen übermorgen oder erst in einer Woche. Auf meine Frage, warum dann überhaupt Termine vergeben würden, sagte er, das sei eben so und was ich denn in einer Hochschulklinik erwarten würde. Daraufhin habe ich mich selbst entlassen und bin nach Hause gefahren.So geht man nicht mit Menschen um.

A.Franke

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Plattenepithelkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.7.22 wurde ich infolge eines Plattenepithel Karzinoms am Kopf in der MHH Hannover Station 41 operiert.Mein besonderer Dank geht an Frau Dr. Neeße, die mir den Tumor komplett entfernte.Die liebenswürdige und ruhige Art von Frau Dr.Neeße gab mir großes Vertrauen. Auch das Personal der Station 41 war sehr freundlich und hilfsbereit.Ich kann die MHH bestens weiterempfehlen und jedem raten, wenn er Hautveränderungen bei sich feststellt,sich in Hautärztliche Be-
handlung zu begeben.

Super!!

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ablauf! Organisation
Kontra:
Wegbeschreibung
Krankheitsbild:
Amyloidase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Behandlung und Diagnoseerstellung!!
????????

A.Fanke

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Plattenepithelkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.7.22 wurde ich in der MHH in Hannover aufgrund eines PlattenEpithelkarzinoms am Kopf operiert. Mein besonderer Dank geht an Frau Dr. Neeße,die mich operiert hat und den Tumor komplett entfernt hat. Betonen möchte ich die liebenswürdige und ruhige Art von Frau Dr. Neeße, die großes Vertrauen schaffte.Auch das Stations Personal war sehr freundlich und hilfsbereit.Ich kann die MHH bestens weiterempfehlen und jedem raten, der Hautveränderungen bemerkt,sich in Hautärztliche Behandlung zu begeben.

Notaufnahme Urologie

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche Studenten
Kontra:
Sehr unfreundliche Sekretärinnen, sehr unsichere Ärzte
Krankheitsbild:
Nierenstau 3. Grades aufgrund Nierenbeckenverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sitzen hier seit 3 Stunden mit einem Nierenstau 3. Grades. Nichts passiert. Die Unterlagen waren alle vom Urologen vorbereitet. Der Arzt kann die CD nicht auslesen. Alle Untersuchungen NOCHMAL. In der Notaufnahme sitzen Leute mit Luftröhrenschnitt, gebrochenen Extremitäten usw. ebenfalls seit Stunden. Die Sekretärin der Urologie fragte uns, wieso uns die Notaufnahme um halb vier nachmittags noch zu ihnen schickt. Sie hätten um vier Feierabend.
Der Urologe wirkt wenig vertrauenerweckend, sehr unsicher. Fragt, obwohl wir einen Noteinweisungsschein haben, ob man nicht (es ist Donnerstag) übers Wochenende mit Schmerzmitteln nochmal nach Hause möchte.
Das ist alles unglaublich hier. Die einzig netten Menschen sind die Studenten, die hier rumlaufen.
Die Unfallchirugie mag gut sein aber der Rest ist unterirdisch!!!! Hier weiß die eine Hand nicht was die sndere tut Ein ALPTRAUM !!!

Weiterentwicklung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Noch mehr Geduld)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Termin besser organisieren)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nice)
Pro:
Hilfsbereitschaft. Empathie
Kontra:
Manchmal ist das durchsetzen junger Mitarbeiterinnen nicht ausreichend
Krankheitsbild:
Biboloare Einschränkungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mit Verlauf sagen die das die Mitarbeiterinnen sehr kompetent und hilfsbereit sind die Toleranz wird auch sehr großgeschrieben nur sollte die Toleranz nur so weit gehen das den Patienten die auch aktiv mitarbeiten wollen noch mehr Unterstützung gegeben werden die Patienten die nur ihre Zeit da verbringen und nicht aktiv sind für sich was zu tun um Gesund zu werden auch Grenzen aufzeigen sind und die Toleranz da etwas mehr begrenzt wird damit andere die nicht behindert werden aktiv an sich zu arbeiten gestört werden auch sollte die Ideenjunger Mitarbeiter mit einfließen und sich selbstverständlich auch mit den Erfahrungen der älteren zusammen eine Weiterentwicklung neuer Behandlungs Methoden weiter entwickeln

Super schnelle Aufnahme und Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnell, präzise, freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Zeckenbiss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sofort aufgenommen.. schnell behandelt ????????????

Wenn Sekr. die Götter in weiß lenken

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 21/22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
anfangs viel Verständnis
Kontra:
trotz Zusage OP abgelehnt
Krankheitsbild:
Thorax-Deformation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Prof. scheint ganz wesentlich von seiner Sekretärin beeinflusst zu werden.
Nach positiven Gesprächen mit dem Prof. vor Ort und telefonischer Vereinbarungen mit ihm zum OP- Ablauf, hat die Sekr. aus unerfindlichen Gründen eine andere Vorgehensweise eingefordert.
Nach persönlicher Intervention hat sich der Prof., ohne Rücksprache mit dem Patienten, mit der Sekr. solidarisiert.
Ergebnis: Die Durchführung der OP wurde abgelehnt!!!!

Unglaublich!!!!

Sehr zufrieden

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hut ab was da geleistet wird ob Pflegepersonal oder ärztliche Versorgung
Kontra:
Man hat mich tagelang auf meine OPwarten lassen weil laut Aussage Zuviel Notfälle da waren, verstehe ich auch aber man könnte es vielleicht teilen einmal Notfälle von draußen und einmal Notfälle auf den Stationen, Wochenende wieder beides zusammen
Krankheitsbild:
Radiusköpfchen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf der Station 27 möchte ich erwähnen das die Pflege und die ärztliche Versorgung unter vollster Zufriedenheit war.

Ganzheitliche Patienten Behandlung und -versorgung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
s. Überschrift
Kontra:
teilweise bauliche Mängel
Krankheitsbild:
Befundabklärung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe ein kompetenter und sorgfältiges Ärzten und Pflegeteam sowohl in der Poliklinik, als auch auf der Station vorgefunden.
Das betrifft die präoperative Diagnostik, sowie der Eingriff und die postoperative Behandlung auf der Station.
In Anbetracht der äußeren Einflüssen durch Corona und deren bedingte Personalknappheit ist die patientenbezogene Ansprachen und Fürsorge umgesetzt worden.

Ich kann mich (unter objektiver Anschauung) und persönlicher Erfahrung bei beiden Teams herzlich bedanken.

Eine größere Wertschätzung (mehr als nur Applaus von Balkonen) haben diese Berufsgruppen fairerweise v.erdient

Personal

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Konnte nicht auf stehen , musste zur Toilette gebracht werden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am Wochenende ist die Service Kraft überfordert und lässt das die Patienten spüren, In dem sie fragt : Ist es was Wichtiges oder wollen sie nur Getränke haben.

Ein Männlicher Pfleger lässt sich immer sehr viel Zeit, wenn man die Notruf Taste Gedrückt hat , bis zu 40 Minuten hat es teilweise gedauert.

DANKE

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (dankedankedanke)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Thankyouverywell)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (sage nix)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Nds.Soz.Min. spart €'s im SGB)
Pro:
eine besonders bewundernswert von der Natur bevorzugte Ärtztin war da und ein 1a Oberarzt
Kontra:
ein oft böses Gesicht machender "Krankenbruder" (Spaß) und der Kaffee war dünn
Krankheitsbild:
Nagelneues Hüftgelenk sehr sehr sehr dringend nötig mit viel zu starker Beugekontraktur
Erfahrungsbericht:

Ja, ich komme wieder wenn nötig
mit den anderen Gelenken und zu schweren Erkrankungen
ich kam noch am 23.Dez.21
die Anästhesie war schöner als die Hüftgelenk-OP
das Essen schmeckte gut - aber es hätte öfter Currywurst mit Pommes Frites geben können und lecker Pizza und Spaghetti
die uns das Stationsleben verschönernden dort Tätigen waren nicht zu beneiden
es gab viel was ich nich' toll fand, aber, ich konnt's ertragen wie ein Mitmensch
am meisten quälte mich "die Frau Physio"
ich sollte das neu gemachte Bein ausstrecken, lang machen
und ein Zimmer-Mitmensch machte immer die Heizung voll auf
Ja

Der Horror hat einen Namen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Personal was übereinander her zieht, keine Rücksicht auf Allergien, keine Aufklärung zur OP, Organisation unterirdisch
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam zu einer geplanten Bandscheiben OP als Liegendtransport, da sitzen schon nicht mehr möglich war.
Ich sollte um 9 Uhr dort sein. Nach einigen internen Telefonaten hieß es Station 26. Also weiter zur Patientenanmeldung, die einer der KTW Fahrer übernahm.
Eine ca 30 Sekunden Untersuchung, gab es auf dem Gang, während der KTW Fahrer mich anmeldete, der 2te Fahrer stand daneben. Wir haben beide etwas verdutzt geguckt über die Art und Weise.
Bei Station 26 wollte man uns zur 77 weiter schicken
Der KTW Fahrer erklärte dem "freundlichen" Mitarbeiter, dass sie mich nicht nochmal durch das ganze Haus bewegen werden. Darauf hin meinte der Herr. Ich sollte im Wartebereich Platz nehmen es würde dauern. An dieser Stelle erwähne ich gerne nochmal, dass ich auf einer Liege gebracht wurde und darauf auch lag, als ich dort ankam!
Der KTW Fahrer machte zusätzlich deutlich, dass ich Allergiker bin und unter anderem auf Desinfektionsmittel und Konservierungsstoffe allergisch reagiere.
Ich fügte hinzu, dass es bis zur Atemnot führen kann.
Er wurde pampig: warum ich ihm drohen würde.
Die KTW Fahrer waren genau so fassungslos wie ich.
Über 2 Stunden lief/schlich ich dort im Kreis.
Eine Schwester und der Herr zogen lautstark über einen Arzt her.
Einen Allergiepass, den ich im Vorfeld x-mal los werden wollte, wollte man nicht haben.
Die Aufklärung der Anästhesistin, naja. Sie trug nachträglich etwas auf der ersten Seite ein und lies es mich unterschreiben, eine Kopie davon gab es nicht.
Medikamente, die ich 5 Tage vorher angab, was ich nehme, waren nicht verfügbar. Ein Pfleger fragte, warum ich nicht für mindestens 2 Tage Medikamente dabei habe, das wäre doch normal. Eine Aufklärung des Operateur gab es bis 21 Uhr abends nicht, die OP sollte am nächsten Morgen statt finden.
Ich habe aus Angst nach 12 Stunden das Krankenhaus verlassen.
Rücksicht auf Allergien. Fehlanzeige! Ausschlag am ganzen Körper, noch immer Hustenreiz/gereizte Lunge.
Organisation...Mangelhaft.
Fazit...nie wieder

Top

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es wird sich Zeit genommen
Kontra:
Sehr weitläufig
Krankheitsbild:
Allergien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin nach einer OP im HNO Bereich dort zur Behandlung meiner Allergien. Fühle mich gut aufgehoben und betreut. Die Ärztinnen und Mitarbeiter hören zu und nehmen sich Zeit.

Hirnblutung nicht erkannt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Kein Ohr für Eltern
Krankheitsbild:
Schädelhirntrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider übersah die MHH die Hirnblutung unseres Sohnes, ein entlassungsgespräch fand nur telefonisch und auf unser bitten hin statt. Nun, drei Jahre später bekommt er endlich die Therapien die er damals auch schon so dringend benötigt hätte.
Hätten die Ärzte uns zugehört, wäre unserem Sohn auch damals schon richtig geholfen worden.

Immer wieder gern, wenn man das sagen darf/kann

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sanierungsstau)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke macht weiter so)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann die Nörgler nicht verstehen. Hartnäckig bleiben.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die EDV, Das Mächtige Wesen, Nachbesserungsbedarf)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bis auf die Beschriebenen Bereiche alles GUT)
Pro:
Personal, Ärzte
Kontra:
Sanierungsstau ( nicht nur für Funk und TV schön machen. Das Personal und Patienten können das besser gebrauchen)
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose LWS 3/4
Erfahrungsbericht:

MHH ein Kompetenzzentrum vor dem Herren, hier sind alle Medizinischen Fachrichtungen unter einem Dach.

ich war am 05.01.2022 in der Notaufnahme. Wartezeit ist mir aus früheren besuchen bekannt. Sollte nicht sein, ist aber so.

Abends auf Station 36 HNO . Egal ich als Patient ist wichtig nicht die Station. Als erstes das Bürokratische und dann die Frage der Schwester, ob ich Abendessen haben möchte ich hätte Sie dafür knuddeln können.
Das Pflegepersonal? Mal Ehrlich die machen Ihren Job richtig SUPER, verständnisvoll, Professionell und nach aller Kunst der Regel. und das in der Situation wegen COVID meine ich.

Die Station ist schon in die Jahre gekommen, also Altbacken welches auch das Pflegepersonal bei Ihrer Täglichen Arbeit zu spüren bekommt.
Defekter Patiententresor Bedienbarkeit des TV,s über Telefontastatur.

Türen die nicht richtig schließen, WC Licht flackert wie in einem Horrorfilm. Der Pfleger aus der Nachtschicht hat sich drum gekümmert. DAAANNNKKKEE.

Am 7.1 OP ( wie versprochen) an 2 Stelle.
Auch der Bereich vor den OP Zählen ist auch Altbacken, auch die Neurochirurgie hat eine Sanierung verdient. Das Narkoseeinleitungsteam war freundlich haben jeden Schritt erklärt bis im Reich der Urlaubsträume entschwand. Das setzen des/der Zugänge verlief mit mehreren Anläufen denn auch Positiv Das lag aber an meinem Blutgefäßen nicht am Personal, habe ich halt Pech gehabt.
Nach der OP im Aufwachraum( Zustand nicht beschreibbar, da noch im Delirium. Das Pflegepersonal freundlich aufmerksam und Top Fachlich Kompetent.

Die Neurochirurgen sind Alle freundlich Fachlich Kompetent, die wissen bescheid über was Sie reden.

Fazit, Betreuung TOP, Fachliche Kompetenz TOP
Patienten orientiertes Arbeiten mit Patient und im Hintergrund TOP
Das Pflegepersonal in der Notaufnahme und auch auf Station 36 so wie das OP-Personal, Aufwachraum Gebührt Ehre und Anerkennung.

Besonderen Dank gilt der Station 36 für die Super Betreuung( auch als Fachfremder) Patient DDAANNKKEE

Kein hilfreiches Behandlungskonzept

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unzureichend, lediglich pharmakoorientierte Behandlung, man fühlt sich wie aufs Abstellgleis gestellt.

Sechs Wochen wurde mir ohne spürbare Verbesserung ein Antidepressivum verabreicht, das nicht anschlägt und einfach nichts bewirkte außer Nebenwirkungen.

Therapeutische Gruppen fielen zumeist aus, den ganzen Tag verbrachte ich im Dreibettzimmer ohne dass sich irgendwas hilfreiches ereignete.

Das Essen war extrem ungesund und wenig schmackhaft.

Ich wurde in unverändert schlechtem Zustand nach sieben Wochen entlassen.

Sehr gute Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Anmeldung bei der Notaufnahme
Krankheitsbild:
Verbrennung
Erfahrungsbericht:

Ich war bei der Station 71 am Heiligabend wegen eine Verbrennung an meiner Oberschenkel. Mein Bein war eine Katastrophe und die Schmerzen war sehr stark.
Ich wurde sofort behandelt von eine sehr guten Junge Arzt der mein Bein gerettet hat, er und die ganze Schwestern haben mein Bein richtig professionell behandelt. Sie waren sehr hilfsbereit und haben alles dafür getan dass meine Schmerzen ertragbar werden. Ich war nach paar Tagen wieder dort wegen Verbands wechseln und Kontrolle, die gleiche Arzt und Schwestern war da. Sehr nett, sehr professionell , super Arbeit , mir gehts viel besser.
Ich werde für immer dankbar!!

Seelenlose Krankenhaus

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwester
Kontra:
Informationen Austausch. Hauptsache schnell und wenig Fragen stellen.
Krankheitsbild:
Hws banscheiben vorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hws banscheibenprolaps 5/6 6/7. Am Dienstag aufgenommen. Op für Donnerstag geplant. Dann Freitag. Nüchtern bis 14.00 Uhr. Kam der Arzt...verschoben zu Montag. Nüchtern bis 14.00 dann...verschoben bis Dienstag. Dienstag operiert. Danach kein Operateur erschienen. Visite. Widersprüchliche Ärzten aussagen. Samstag nach Hause. Entlasungsbrief ohne entlassungsdatum mit falschem Namen (von meinem nachbarpatienten im Zimmer). Wenn ich nicht gesagt hätte würde keine Physiotherapeutin gekommen. Ohne Anweisung wg krankengymnastik Reha usw.
Die Schwester....prima Leistung!!!!!
Nachttisch schmutzig und verrostet.

Sehr unfreundliche, schlecht kommunizierende Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ein Tag vorher ( Freitag) wurde mir gesagt das Samstag entlassen wird obwohl die Versorgung zuhause nicht sichergestellt werden konnte und auch keine Möglichkeit auf einen Sicherstellung möglich war)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schädelhirntrauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundlich, man wird ständig abgewimmelt, bekommt keine Auskünfte der eine weiß nicht was der andere macht. Uneinigkeit was die Diagnosen angeht. Nie wieder !!! Super Enttäuscht von diesem Haus !!!

Kompetente freundliche Klinik

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Befund wurde kurz nach der Untersuchung mitgeteilt
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetentes und freundliches Personal
Es wird sich Zeit genommen für den Patienten
Der Befund wurde kurze Zeit später mitgeteilt

Radikale Prostatektomie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz, Empathie, Sorgfalt, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Team der Urologie in der MHH gibt einem als Patient zu jeder Zeit das Gefühl in den besten Händen zu sein. Neben der hohen fachlichen Kompetenz zeichnen sich Chefarzt, Oberärzte/-ärztinnen, Assistenzärzte/-ärztinnen, das Pflegepersonal und die Mitarbeitenden in den administrativen Bereichen durch hohe Sozialkompetenz und Freundlichkeit aus. Zudem verfügt die Urologie der MHH über eine technisch moderne Ausstattung, die auch minimalinvasive Eingriffe ermöglicht. Die Oberärztinnen haben mich vom Erstgespräch über die Diagnose bis zur Operation mit anschließender Nachsorge betreut und mir während dieser Zeit auch viel Empathie entgegengebracht. Insbesondere der mich operierenden Oberärztin danke ich herzlich für ihr Einfühlungsvermögen, ihre Zeit und Sorgfalt, die sie sich für eine individuelle Herangehensweise genommen hat. Sie verfügt zudem über viel Erfahrung in der roboterassistierten Chirurgie. Ich habe mich in einem für mich schwierigen Jahr mit vielen Urologen ausgetauscht und mit verschiedenen Kliniken beschäftigt. Bei der Urologie der Medizinischen Hochschule Hannover hatte ich letztlich das beste Bauchgefühl und größtes Vertrauen in die Fähigkeiten des Teams. Herzlichen Dank!
PS. Auf Namensnennungen soll in diesem Portal verzichtet werden. Über die Homepage der Urologie der MHH wird man allerdings schnell die hier gemeinten Namen finden.

Fachlich hervorragend - organisatorisch eine Katastrophe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Deutschen Hörzentrum zur Untersuchung und mir wurde eine beidseitige
Cochleaimplantation empfohlen. Ich willigte ein und mir wurde der Termin in Aussicht gestellt. Dieser sollte schriftlich noch bestätigt werden. Leider bekam ich trotz Zusage dann von der Mhh keine Einladung und keine Weitere schriftliche Information zu dieser Op. Ich versuchte , unter der im Internet angegebenen Nummer zu telefonieren, bekam aber nur einen Bandansagedienst, dass die Telefone nicht erreichbar seien. Auch eine zuvor geschriebene Email wurde nicht beantwortet. Ich telefonierte dann mehrmals mit dem Sekretariat des Klinikleiters und erfuhr so wenigstens den Einweisungs- und Op Termin. So fuhr ich am mündlich angegebenen Termin auf Verdacht in die Mhh und wurde dort nach beharrlichem Insistieren dann aufgenommen.

Zur Op und ärztlichen und pflegerischen Behandlung kann ich nur Gutes berichten.

Allerdings habe ich noch einen weiteren Kritikpunkt: Auf meiner Station 46 war eine Pflegerin tätig, die Probleme mit der deutschen Sprache hatte, aber vor allem einen derart starken Akzent, dass sie für mich als schwerst Hörbehinderte praktisch nicht zu verstehen war und auch meine auf einem Ohr gut hörende Zimmergenossin erhebliche Schwierigkeiten hatte, sie zu verstehen. So etwas sollte auf einer Station, auf der massiv schwer hörende Menschen behandelt werden, vermieden werden.

Eine professionelle und sehr nette Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unbürokratisch und schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelles Handeln und empathisches Eingehen auf mich.
Kontra:
-------------------------------------------------------------
Krankheitsbild:
Stirnhöhlenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Stirnhöhlenentzündung, die ich eine Woche mit Hausmitteln behandelt habe. Weitere zwei Wochen war ich in hausärztlicher Behandlung. Mal waren die Beschwerden weg und dann kamen sie wieder. Seit gestern hatte ich starke Kopfschmerzen und bin heute in die Notfallaufnahme der MHH gegangen.
In der Notfallaufnahme konnte ich mein Anliegen vortragen und wurde sofort in die HNO-Ambulanz weitergeleitet. Hier wurde ich von Herrn Frau Klinner und Dr. DiMicco empfangen. Beide waren sehr nett.
Der HNO-Arzt hat die bestehende Diagnose nach einer gründlichen Untersuchung bestätigt. Der Arzt erklärte seine Handlungen sehr freundlich und hat mich beruhigt, dass keine Polypen oder bösartige Wucherungen vorhanden sind. Nach einer lokalen sehr professionellen Behandlung konnte ich die MHH nach relativ kurzer Zeit glücklich mit einem Rezept und einem Arztbrief verlassen.
Die Untersuchung, die Behandlung und das empathische Eingehen auf mich als Patientin hat mir hervorragend gefallen - vielen Dank dafür!

MHH Frauenklinik - Das allerletzte!!

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es passt NICHTS)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Muss man fair sein. Die vorherige Beratung war super.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Nicht zutreffend weil nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das einzig positive: der sehr freundliche Pförtner! (Kein Witz)
Kontra:
Unfreundliche Schwestern, lügende arrogante Ärztin
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war um 8:00 Uhr- nüchtern- zur OP einbestellt. Um 14:00 Uhr nachgefragt, sie wäre die nächste. Um 15:00 Uhr: nix. Um 16: 00 Uhr nix. Angerufen, weil ich nicht mit rein durfte (covid) : eine arrogante Frau Dr, hat mich eiskalt angelogen: Ja wegen Notfall Verzögerung, aber noch machbar. Eigentlich dürfte man mir gar keine Auskunft geben ( wozu habe ich dann eine Vollmacht??) um 17:30 Anruf von meiner Frau: die OP muss um zwei Tage verschoben werden! Eine Frechheit!!! Zickiges unfreundliches Personal, desolate Planung, angeblich niemand verantwortlich. NIE WIEDER!!! Wäre man einfach ehrlich gewesen und hätte uns mittags gesagt dass es nicht passt. Eine Schande. Meine Frau durfte über 12 Stunden nichts trinken ( essen nicht so schlimm) und wir waren nicht die einzigen Betroffenen! 3 weitere Patientinnen haben exakt die gleiche schlechte Erfahrung gemacht. Und die konnten nicht mal eben so schnell wieder nach Hause fahren!! Übrigens die OP soll angeblich nicht länger als 15 Minuten dauern. Was für eine Verar…..

Katastrophe!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sr. Ludmila, Sr. Kerstin, Sr. Sabine
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Encephalitis /limbische enzephalitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlimmste Erfahrung die ich je mit einem Krankenhaus gemacht habe!
Beginnend bei der Aufnahme, Arzt versteht den Grund mehrfach nicht warum man aufgenommen wurde, Probleme werden übersehen, Medikamente nicht verabreicht.
23 jährige, total orientierungslos und verwirrt, aufgrund einer encephalitis, wo man nicht genau schaut woher diese kommt sondern einfach hingenommen.
Die Schwestern sie teilweise chronisch unzufrieden, Sr.kerstin, sr. Ludmila, sr.sabine waren allerdings sehr freundlich und immer bemüht.
Das Essen ist eine Katastrophe, man hat nur wenig Auswahl, zucker ist auf Station meist nicht vorhanden. Das mittagessen ist meist aber gut.

Mund-/Kiefer-/Gesichtschirurgie / Ambulanz und Station 77

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr hohe Fachlichkeit der Ärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszess Unterkiefer nach Weisheitszahnentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war hier, da mein Kieferchirurg einen Abszess im Unterkiefer nicht rechtzeitig erkannt und dementsprechend falsch gehandelt hat. Ich wurde sofort stationär aufgenommen und sofort behandelt. Die Ärzte und alle weiteren beteiligten Personen haben die Lage um meine Gesundheit ernst genommen, trotzdem aber eine witzige und aufmunternde Atmosphäre geschaffen. Sie haben es geschafft mich zu beruhigen und handelten immer professionell und transparent. Es wurde so viel wie nötig und so wenig wie möglich gemacht, sodass meine Wohlbefinden immer im Vordergrund stand. Ausserdem gab es mehrere Ärzte, jeder wusste über alles Bescheid und hat sich immer wieder abgesichert. Ich bin dem gesamten Team der MKG sehr dankbar und habe mich durchgängig gut aufgehoben gefühlt.

Vorsicht bei der Entbindung und Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorsicht Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Fehldiagnostik bei der Entbindung
- Baby bei der Geburt fast verstorben durch Fehldiagnose trotz Viele Untersuchung, kein Fruchtwasser und Nierenschäden, sowie SW-Diabetes
-Verletzung des Babies bei der Geburt durch Saugglocke

in guten Händen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patientenwohl groß geschrieben
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der Station 83, nachdem mir meine Schwester diese für meinen Eingriff empfohlen hatte. Und ich kann wirklich nur Positives berichten. Von Anfang an fühlte ich mich gut aufgehoben, sehr gut beraten - kurz gesagt „in guten Händen“. Die Menschen hier haben ein offenes Ohr für alle Bedenken, nehmen sich Zeit und tun täglich ihr Bestes. Beide Daumen hoch!

Auf Essenswünsche wird individuell eingegangen, das Fachpersonal ist immer freundlich gewesen, zur Tages-und Nachtzeit. Danke!

Paranoia

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht auflegen sprechen
Kontra:
Keine Angst vorm Tod
Krankheitsbild:
Schizophrenie
Erfahrungsbericht:

Liebes zartes Stimmchen 0511373535 nicht auflegen sprechen keine Angst vor der zahnfee

Kann man besser machen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Glück gehabt, ich wurde nicht operiert
Kontra:
Zeit ist nicht relevant
Krankheitsbild:
Meniskusriss rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2020 wegen eines Meniskusrisses einen Tag für die Vorbereitung in der MHH.
Erst in die Anmeldung, dann von einem Arzt zum nächsten und bei jedem habe ich meine Geschichte und meinen gesundheitlichen Werdegang wieder und wieder erzählt, auf meinen Einwand, dass habe ich doch gerade ihrem Kollegen gesagt, kam nur man wolle sich einen eigenen Eindruck machen, (die Krankenkasse zahlt ja) letztlich musste ich mit ein paar anderen auf den Oberarzt zur Schlussuntersuchung warten, wir haben darauf gewettet wer bleibt und wieder geht, tja mein Meniskus hat an dem Tag keine Schmerzen gemacht und draußen war ich, den ganzen Tag für nichts, tolle Leistung, mein Vorschlag erst die Untersuchung dann die unnötige Fragerei, spart sehr viel Geld und Zeit für alle, so bekommt man als Kunde den Eindruck die Damen und Herren in weiß tragen die Knopfleiste auf der verkehrten Seite.
Und bei soviel Bürokratie kann man wohl auch eine Rechnung erhalten, damit man sieht was abgerechnet wird, wird Zeit das sich etwas ändert

Weitere Bewertungen anzeigen...