Klinikum der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Talkback
Image

Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Niedersachsen

168 von 362 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

364 Bewertungen

Sortierung
Filter

Mund-/Kiefer-/Gesichtschirurgie / Ambulanz und Station 77

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr hohe Fachlichkeit der Ärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszess Unterkiefer nach Weisheitszahnentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war hier, da mein Kieferchirurg einen Abszess im Unterkiefer nicht rechtzeitig erkannt und dementsprechend falsch gehandelt hat. Ich wurde sofort stationär aufgenommen und sofort behandelt. Die Ärzte und alle weiteren beteiligten Personen haben die Lage um meine Gesundheit ernst genommen, trotzdem aber eine witzige und aufmunternde Atmosphäre geschaffen. Sie haben es geschafft mich zu beruhigen und handelten immer professionell und transparent. Es wurde so viel wie nötig und so wenig wie möglich gemacht, sodass meine Wohlbefinden immer im Vordergrund stand. Ausserdem gab es mehrere Ärzte, jeder wusste über alles Bescheid und hat sich immer wieder abgesichert. Ich bin dem gesamten Team der MKG sehr dankbar und habe mich durchgängig gut aufgehoben gefühlt.

Vorsicht bei der Entbindung und Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorsicht Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Fehldiagnostik bei der Entbindung
- Baby bei der Geburt fast verstorben durch Fehldiagnose trotz Viele Untersuchung, kein Fruchtwasser und Nierenschäden, sowie SW-Diabetes
-Verletzung des Babies bei der Geburt durch Saugglocke

in guten Händen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patientenwohl groß geschrieben
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in der Station 83, nachdem mir meine Schwester diese für meinen Eingriff empfohlen hatte. Und ich kann wirklich nur Positives berichten. Von Anfang an fühlte ich mich gut aufgehoben, sehr gut beraten - kurz gesagt „in guten Händen“. Die Menschen hier haben ein offenes Ohr für alle Bedenken, nehmen sich Zeit und tun täglich ihr Bestes. Beide Daumen hoch!

Auf Essenswünsche wird individuell eingegangen, das Fachpersonal ist immer freundlich gewesen, zur Tages-und Nachtzeit. Danke!

Paranoia

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nicht auflegen sprechen
Kontra:
Keine Angst vorm Tod
Krankheitsbild:
Schizophrenie
Erfahrungsbericht:

Liebes zartes Stimmchen 0511373535 nicht auflegen sprechen keine Angst vor der zahnfee

Kann man besser machen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Glück gehabt, ich wurde nicht operiert
Kontra:
Zeit ist nicht relevant
Krankheitsbild:
Meniskusriss rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2020 wegen eines Meniskusrisses einen Tag für die Vorbereitung in der MHH.
Erst in die Anmeldung, dann von einem Arzt zum nächsten und bei jedem habe ich meine Geschichte und meinen gesundheitlichen Werdegang wieder und wieder erzählt, auf meinen Einwand, dass habe ich doch gerade ihrem Kollegen gesagt, kam nur man wolle sich einen eigenen Eindruck machen, (die Krankenkasse zahlt ja) letztlich musste ich mit ein paar anderen auf den Oberarzt zur Schlussuntersuchung warten, wir haben darauf gewettet wer bleibt und wieder geht, tja mein Meniskus hat an dem Tag keine Schmerzen gemacht und draußen war ich, den ganzen Tag für nichts, tolle Leistung, mein Vorschlag erst die Untersuchung dann die unnötige Fragerei, spart sehr viel Geld und Zeit für alle, so bekommt man als Kunde den Eindruck die Damen und Herren in weiß tragen die Knopfleiste auf der verkehrten Seite.
Und bei soviel Bürokratie kann man wohl auch eine Rechnung erhalten, damit man sieht was abgerechnet wird, wird Zeit das sich etwas ändert

Jederzeit zurück

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Bezieht sich auf die Räumlichkeiten)
Pro:
Gutes Team
Kontra:
Mäßige Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Essstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mai bis Ende Juni auf Station 58 ein sehr kompetentes Team, das jederzeit bereit ist den Patienten zu unterstützen. Freundlich und hilfsbereit. Fachlich gut ausgerüstet.

Mein Aufenthalt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (es war anders besprochen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal auf HNO Wo ausgelagert
Kontra:
keine vernüftigen Arzt Gespräche mit den Neurochirugen möglic
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorbereitung der op von Dez20-sept21 Mrt etc
Nach der Op am 02.09.2021 keine Viste ausser intensivstation.
Kein Vernüftiges Arzt gespräch bei den sog im vorbeigehen visiten möglich.Nur Die drainage wird gezogen machen sie es 14h um 18:30 h fragte ich mal nach,dann kam ei mürrischer Assitenzarzt zog die Drainage u teilte mir mit das ich am 07.09.2021 entlassen werde v dr shadi{oberarzt} käme es,mir persönlich hat er es bei der flüchtigen visite nicht mitgeilt.
Das War für mich ein rausschmiss erster klasse.über die plötzliche entlassung v asitenzarzt.am07.09.21

MHH. mehr eine Fabrik als ein Krankenhaus

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Bösartiger Gehirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die MHH ist eine riesige Fabrik.
Wo viele Patienten auf der Strecke Bleiben.
Sehr schlechte Organisation in
allen Bereichen.Da weiß die Linke
Hand nicht was die Rechte macht.
Ärzte gibt es in der MHH sehr viele.
Aber leider nur wenige sehr Gute, und man muss Glück haben wenn man
so einen Arzt in der MHH trifft.
Ganz wichtig ist sich eine 2 bzw.
auch 3 Meinung einzuholen.

Chaos pur

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich habe heute mehr Schmerzen als vorher)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ich bin nicht so behandelt worden wie man es mir vor der Operation gesagt hat)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Und Sie wissen nicht was Sie tun)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (2004 wurde in Deutschland zum ersten Mal die elektronische Krankenakte erwähnt, heute ist sie in Europa Standard, in Deutschland noch immer der Aktenordner)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es wird Zeit das der alte Kasten weg kommt, vielleicht erlebe ich es ja noch)
Pro:
Freundlich
Kontra:
Der Patient sollte König sein und nicht eine Nummer
Krankheitsbild:
Hüft Tep plus Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer unerwarteten Hüft Tep hat es 2018 angefangen, als ich aus der Narkose aufwachte, hatte ich plötzlich eine Hüft Prothese mit sehr langen Schaft (ca 30 cm Narbe normal sind 6 cm) und ein Krebsgeschwür, Diagnose war Oberschenkelbruch Stabilisierung mit Nagel oder Platte, nach der OP hatte ich ein steifes Knie, leider wird das Kniegelenk bei einer Hüft Tep nicht auf ihre Funktion ausprobiert, man geht davon aus dass es funktioniert, danach erhielt ich und keiner meiner mich behandeln Ärzte den für die weitere Therapie wichtigen histologischen Befund,diesen hielt ich erst 2 Jahre später in meinen Händen, mein neuer Orthopäde hatte mir den Tipp gegeben Einsicht in meine Krankenakte zu nehmen und darin stand, dass eine Metastase vermutet wird, Dank des späten Fundes, habe ich heute ein 6 cm tiefes ( bis zum Knochen) und 2 cm großes Loch in meinem Oberschenkel das täglich gespült und verbunden wird, man hat den Oberschenkel trotz der offenen Wunde bestrahlt, weil man die gesamte Narbe zwar aufs neue geöffnet hat, aber sie nicht wieder zu bekommen hat, die Revision der Operation hat alles noch schlimmer statt besser gemacht, also alles zusammen genommen war das keine super Leistung, geht man einmal davon aus dass es die Heilkunde seit 10000 Jahren gibt, ist ein solches Ergebnis erschreckend wenig. Sorry und dann den Patienten die Schuld für das eigene versagen geben zu wollen, ist die allerletzte Stufe die man erreichen kann.
Es gibt hier Bewertungen die alles gut finden, aber da muss man schon ziemlich blind sein, die MHH ist von A-Z nicht auf dem neuesten Stand, Angefangen in der Verwaltung, Zimmer, Einrichtung, Diagnostik, Therapie Ärzte da muss einer einmal gründlich aufräumen

Herzkrankheit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr Nett)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wird gut Aufgeklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Läuft alles gut)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Aufklärung von allen Ärzten.
Das Pflege Personal ist sehr nett und kompetent das Essen ist sehr gut ich würde jederzeit hier wieder hehr kommen ????

Ich vergötter die MHH

Rheuma
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alkes
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mittlerweile vergöttere ich die MHH denn zum zweiten mal schalten sie sich ein und retten meinem Jungen praktisch den Hintern…keine 24 Stunden und eine ganz andere Diagnose plus Umstellung der Medikamente…fast 4 Wochen wurde in einer anderen Klinik an ihm herum gepokert…er musste hohes Fieber aushalten und das über Tage inklusive einem Keim im Körper…Kreislauf machte völlig schlapp so das wir Angst hatten das er uns genommen wird…
Es fing an mit einer simplen Operation!!!

Danke Danke Danke MHH

nicht zu genüge Erklärt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
leicht zu finden
Kontra:
verspätet, kaum erreichbar, Diagnose nicht logisch nachvollziehbar
Krankheitsbild:
Autismus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich zur Autismus-Sprechstunde angemeldet, um einen Verdacht auf Autismus zu überprüfen.
Es waren 2 Termine nötig, im Abstand von 14 Tagen. In dem ersten Termin wurden von mir in ca 90 Minuten Fragen beantwortet und im zweiten Termin wurde mir das Ergebnis mitgeteilt.
Beide Termine starteten verspätet, ohne großartige Erklärung.
Das Interview vom ersten Termin wurde gut geführt, jedoch nicht unbedingt tiefgehend im Ergebnis beachtet. Zeugnisse waren wohl hierbei ausschlaggebender.
In meinem Zeugnis stand in der Ausbildung in der Praxis eine 1. Daraus wurde geschlussfolgert, dass ich in meinem Beruf sehr gut klar kommen würde und dass Autismus daher nicht vorhanden sei, dass meine Probleme auf die Trennung meiner Eltern zurück zu führen sei, auch wenn mein Stiefvater bereits ab Sekunde 1 wie ein Vater für mich war und mein familiäres Umfeld sehr fürsorglich war, lediglich meine Mitschüler grenzten mich damals aus, aber das machte mir nichts aus, da ich das Allein sein eh bevorzugte, da ich so meine Ruhe hatte für meine Interessen. Das wurde alles außer acht gelassen. Es ist bewiesen, dass Frauen im Autismusbereich oft erst spät diagnostiziert werden, außerdem gibt es das sogenannte Masking, wo Autisten sich durch abschauen von Verhalten unauffällig verhalten. Dass ein Abschauen von Verhalten in einer Ausbildung die Ausbildungsleitung zufrieden stellt, was eine gute Note naheliegt, ist hierbei ebenfalls außer Acht gelassen.
Nach nun etwas über 2 Monaten habe ich noch immer keinen Bericht zu meinem Termin, trotz mehrmaligem erinnern per Mail. Telefonisch kaum zu erreichen die Abteilung.
Erst eine Mail an das Beschwerde Management der MHH hat Abhilfe geschafft - angeblich bekomme ich bald (was auch immer das für ein Zeitraum ist?) den Bericht.
Ich suche aktuell nach einer Praxis für eine 2t Meinung.

BESTES PERSONAL

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nasennebenhöhlenentzündung
Erfahrungsbericht:

Seit 3 Wochen habe ich höllische kopfschmerzen, ich war beim hausarzt/zahnarzt/gesichtschirurg und im Krankenhaus meiner Stadt.
in meiner Stadt hieß es vom Krankenhaus sie haben nur starke Entzündungen im Blut deshalb die kopfschmerzen in dem entlassungsbrief stand da Mandelentzündung ein Witz!
Daraufhin am Sonntag in einer anderen Stadt ins Krankenhaus(hannover mhh) gefahren weil ich es nicht mehr ausgehalten habe(gestorben vor schmerzen) in die Ambulanz, lief alles reibungslos wurde zum HNO geschickt was auch im Krankenhaus sich befindet.
Ich wurde sofort behandelt/es wurde zugehört und vernünftig untersucht nicht wie in dem Krankenhaus in meiner Stadt!
Und NEIN es gibt keine Mandelentzündung sondern eine Nasennebenhöhlenentzündung deshalb die schlimmen Schmerzen.
Der Arzt hat sich Zeit genommen trotz das es an einem SONNTAG ist nicht wie das andere Krankenhaus. Er hat mich zum röntgen geschickt und konnte mir sofort sagen was los ist. Wären alle Ärzte so genau und hätten direkt ein röntgenbild gemacht würde ich diese Probleme nicht haben.
ALLES IN EINEM TOOOOOOP!
IN ZUKUNFT NUR NOCH NACH MHH!!! BEGEISTERT VOM FEINSTEN

Kkasse

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Führsorglich
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Frühgeborene
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr Kompetent

Überwältigt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Umgang, Behandlungen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Neutropenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie waren mit unserem 9 Monate alten Baby dort. Die erste Anlaufstelle war die Notaufnahme von dort wurden wir stationär auf die Station 63 gebracht, wo wir 1 Woche verbrachten. Die Untersuchungen fanden in der gesamten Kinderklinik statt. Ich muss sagen, ich bin beeindruckt. Die Abläufe in der Klinik waren Reibungslos, wir haben sehr zügig Ergebnisse erhalten, die Zusammenarbeit der einzelnen Bereiche und Professionen waren hervorragend. Die anschließenden ambulanten Termine verliefen ebenfalls hervorragend. Die Ausstattung der Zimmer war sehr gut, die Zimmer sind freundlich und Kindgerecht gestaltet. Der einzige Kritikpunkt aus meiner Sicht, ist das Essen, dies ist tatsächlich kaum genießbar, Verwandte und Bekannte sollten die Versorgung übernehmen wenn man dort liegt.
Was für mich das beeindruckendsten war, war die Freundlichkeit! Ich habe sowas tatsächlich noch nicht erlebt, es gab keinen Mitarbeiter in der gesamten Kinderklinik den ich schlecht gelaunt, gestresst oder unfreundlich erlebt habe. Vom Empfang über die Mitarbeiter der Reinigung, die Pflegemitarbeiter und Ärzte, alle waren sehr hilfsbereit, sind vorbeigekommen und haben gefragt ob man was braucht, die Aufklärungsgespräche waren zeitnah und verständlich, die Ernährungsberatung war sehr gut, die Mitarbeiter haben sich zum Affen gemacht um unseren Sohn ruhig. Zu halten bei den Untersuchungen.

Fazit: immer wieder gerne, wenn alle Mitarbeiter so arbeiten würden, dann hätte wir keine Probleme mit schlechter Presse und keinen Pflegenotstand. Wenn ich nicht schon seit Jahren in der Pflege arbeiten würde, könnte ich mir in dieser Atmosphäre glatt eine Ausbildung vorstellen. Weiter so und vielen vielen Dank für alles…..

Nicht zu empfehlen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Fragestellung Nierenproblem
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Waren vor ein paar Jahren mit meiner Tochter dort. Sie war zu dem Zeitpunkt 4 Jahren und Bettnässerin.
Wir haben organische Ursache ausschließen wollen und den Arzt um eine Untersuchung gebeten, zu der sicher ein Ultraschall aufschlußreich gewesen wäre.

Dies ist unterblieben und wir wurden mit guten Wünschen wieder nach Haus geschickt.

Das Ende vom Lied war, daß sie mit 6 Jahren eine Nierenentfernung hatte, da eine sie eine entzündliche Schrumpfniere hatte, die auf dem Weg hätte sicher schon erkannt werden können.

MHH ist nur was für Leute die den Kopf unterm Arm haben. Ansonsten nur eine Nummer für normale Patienten. Habe auch später solche Erfahrungen noch gemacht.

Unfreundlich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gab eine Ausnahme.
Kontra:
Absolut unfreundlich und das in einer Kinderstation.
Krankheitsbild:
Long QT Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Dame in der Anmeldung der Kinderkardiologie ist total unfreundlich und beim Ultraschall wurden wir nur reingerufen und es wurde direkt angefangen. Keine Vorstellung und nichts. Eine Dame saß die erste Zeit nur am PC und mit dem Rücken zu uns. Zum Schluss stellte sich dann raus, dass es die Ärztin war. Wer da genau das Ultraschall vom Herzen meines Sohnes gemacht hat, keine Ahnung. Zum Schluß bekamen wir ein 24 Stunden EKG für eine Aufzeichnung. Die Dame die uns dort weitergeholfen hat war richtig freundlich, stellte sich vor und hat sich auch entschuldigt da sie noch kurz etwas anderes machen musste. Da könnten sich andere auf der Station mal eine Scheibe abschneiden. Es ist ja immerhin eine Kinderstation.

Lidsprechstunde / n !!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das dritte Mal in Serie, dass ich mit der MHH nur chaotische Erinnerungen behalte!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Assistenzärztin anstatt Facharzt-Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (3,5 Std. und dann kein Facharzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt keine erkennbaren Abläufe und es werden Leistungen durchgeführt, die mit der Krankheit nichts zu tun haben.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (... zufrieden, nur weil die nette Dame Getränke angeboten hat)
Pro:
Es wurde tatsächlich von einer netten Dame Getränke angeboten.
Kontra:
Damen in der Anmeldung sind sehr unfreundlich und helfen nur ungern bzw. gar nicht weiter.
Krankheitsbild:
Basaliom am Lid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir im Februar einen Termin für die Lidsprechstunde gemacht. Dieser Termin wurde von der MHH wegen org. Gründen verschoben.
Bei meinem Besuch musste ich feststellen, dass - obwohl ich wegen meinem Lid da war - wieder ein Augentest durchgeführt wurde. Auf diesen - für mich völlig sinnlosen Test, habe ich 45 Minuten gewartet.
Nach ca. 1,5 Std. hat mich dann eine Assistenzärztin begutachtet. Maßnahme: nochmal ein Kontrollbild vom Lid machen und dann auf den Oberarzt warten. Fotos wurden nach weiteren 45 Minuten gemacht. Nach drei Stunden und 25 Minuten habe ich der Assistenzärztin mitgeteilt, dass ich einen dienstlichen Termin habe und ich Sie bitte, das Ergebnis meiner Ärztin mitzuteilen.
Für eine eigentlich kurze Begutschtung war ich somit 3,5 Std. in der MHH.
Ich nenne das keine gute Organisation und alle Beteiligten schieben es auf den nächsten und teilen mir mit, dass ich mich gerne beschweren darf...
WAS ICH HIERMIT TUE!
Ändert eure Organisation!!! Oder nennt eure Lidsprechstunde besser Liedsprchstunden ohne Oberarzt!
Vielen Dank für nichts!

Als Krebspatient völlig alleine gelassen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Keine gute Beratung noch Behandlung
Krankheitsbild:
Gaumen Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht weiter zu empfehlen. War heute wieder mal in der Zahnklinik der MHH, aber nur weil ich dort operiert worden bin. Als Krebspatient werden sie dort völlig alleine gelassen. Doch heute war die Krönung: der behandelnde Arzt meinte , dass ich eigentlich selber Schuld bin, das ich ein Gaumenkarzinom habe. Das kommt schließlich nur vom Alkohol trinken und rauchen. Obwohl ich mein Leben lang nie viel Alkohol getrunken habe. Also selber Schuld wenn man Krebs bekommt. Das kann doch nicht alles sein, was die mir sagen können. Das ich Schmerzen habe, hat den Arzt nicht interessiert. Auch weswegen ich da war, wurde nicht weiter beachtet. Der Arzt hat mir nur eine Überweisung zum Radiologen gegeben und das war’s. Den Radiologen soll ich mir natürlich auch selber suchen und wieder Wochen später bekommt man eine Diagnose. Obwohl der Arzt geschrieben hat, das der Verdacht auf Krebs besteht. Bei Krebs hat man auch jede Menge Zeit, der breitet sich ja nicht weiter aus. Ich habe keinen Onkologen, also auch keinen Ansprechpartner. Wenn ich den Arzt nicht darauf Aufmerksam gemacht hätte, hätte er nicht mal vermerkt, dass ich auf der anderen Seite eine Geschwulst oder etwas ähnliches habe.

Traurig...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal...)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fehlinformationen...)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lausig!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwerfällig , Vereinbarungen werden nicht eingehalten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ist ein ex-bürogebäude)
Pro:
Die meisten Mitpatienten waren nett!
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
kPTBS,Deprssionen,Psychosomatisches, PS(gemischt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Lange Wartezeit(11,5 Monate)in meinem Fall
-Mitarbeiter haben keine Ahnung von Komplexer PTBS
-Kurze Therapiezeit (5 Wochen in meinem Fall)
-Mensa für Patienten zu
-Sportangebot zu
-Lichttherapie schlecht
-Tiefenpsychologin Hält Dissoziationen für normale Unaufmerksamkeit und wird aggressiv
-nur eine therapiestunde die Woche
-Keine Physiotherapie
-Man wird zur Medikamenteneinnahme gedrängt
-Chefärztin lacht mich aus ,als ich Ihr sage das sie die Nebenwirkungen ihres am meisten eingesetzten Medikaments kennen sollte!!!(sic)
-Es wurde ein anderes Setting als vereinbart durchgeführt
-Machen Anfängerfehler(kPTBS mit Schizophrenie verwechselt..)
Entlassungsentscheidung wird sehr spät mitgeteilt!!!

MEDIKAMENTEN-UMSTELLUNG-VON OPIOIDEN

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
DOSIERUNGS SCHEMA WURDE GUT ANGEPAST
Kontra:
UMSTELLUNG AUF EIN ANDERES MEDIKAMT,WURDE NICHT DURCHGEHFÜRT
Krankheitsbild:
OPIATABHÄNIGKEIT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

KRANKHEITSBILD:OPIADT ABHÄNGIG,SO FANGEN WIR MALL AN ALS ERSTES WÄRE DA SCHLECHTE KOMUNIKATION Z
WISCHEN ARZT UND PATIENT.UND ALGEMEIN SCHWACHSINIGE ÜBERFLÜSIGE TERAPEUTISCHE SITZUNGEN DIE KEIN MENSCH BRAUCHT.NUR DIE KRANKENKASSE ZUR ABRECHUNG.ECHT LUSTIG

5 Sterne für die Station 58

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann über die Station 58 nur positives berichten. Ich werde teilstationär in der Tagesklinik behandelt. Das gesamte Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit, auch die Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent. Man muss die Therapie wollen, dann wird einem sehr gut geholfen!
Macht bitte weiter so, denn so würde ich jederzeit wieder kommen! :-)
Auch das Essen in der MHH ist für Krankenhausverhältnisse sehr gut!!

Augenop

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Augenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt war sehr gut Behandlung sehr gut Ärzte und Pflegepersonal echt super

Danke Holger Behrens

Menschlich schlecht behandelt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Behandlung/Diagnostik
Kontra:
Verhalten des Professors; man ist kein Mensch, sondern ein Fall
Krankheitsbild:
Pränataldiagnostik, Schwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Pränataldiagnostik in der MHH. Der Arzt war grundsätzlich freundlich, allerdings hat er während des ganzen, ca. 50 Minuten dauernden Ultraschalls nicht mit mir gesprochen, nichts erklärt oder gezeigt. Auf Fragen wurde nicht eingegangen. Habe mich wirklich nur wie ein Untersuchungsobjekt gefühlt. Ich konnte auch praktisch nichts auf dem Bildschirm sehen. Das ist in anderen Pränataldiagnostikzentren anders...
Medizinisch wirkte jedoch alles kompetent und der Arzt war vor und nach der Untersuchung auch freundlich. Soweit erstmal grundsätzlich alles okay.
Schlimm war dann allerdings der Auftritt des Bereichsleiters/Professors, der den Befund noch absegnen musste. Er war total unfreundlich, auch zu den eigenen Mitarbeitern (hat sie vor mir herablassend behandelt), hat auch mich stark von oben herab behandelt und meine Fragen und Sorgen überhaupt nicht gehört bzw. ernst genommen. Habe mich bevormundet gefühlt, teilweise hatte ich das Gefühl, er macht sich über mich lustig. Bei Sorgen zum Kind bzw. zur eigenen Gesundheit ist das nicht angemessen.
Auch wurde ich in das weitere Vorgehen überhaupt nicht einbezogen. Habe mich nicht beraten, sondern fremdbestimmt gefühlt.
Medizinisch sicher alles gut, menschliche Behandlung fehlt allerdings...

Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Kreissaal ist sehr nett eingerichtet und der werdende Vater wird, wenn er möchte, mit eingebunden.
Kontra:
Zu unterschiedliche Auskünfte des Personals bei Fragestellungen.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme zur Entbindung meiner Parrnerin verlief mit einem im Labor verwechselten "Corona-Test". Die Entbindung im Kreißsaal verlief dank der verantwortlichen Hebamme (diese war super nett) ganz prima. Aber es gibt auch andere Hebammen. Auf der Mutter Kind Station wurde sehr tolle Unterstützung geleistet, dafür vielen vielen Dank.
Die Anmeldung des Kindes beim zuständigen Standesamt wird nach Aussage einer Hebamme nicht durch die Klinik erfolgen. Zwei Tage später die Aussage dieses erfolgt nun doch durch die Klinik. Trotz Namensbändchen der Kleinen wurde der falsche Name an das Standesamt übermittelt :-((
Im großen und ganzen kann man sich mehr Abstimmungen, einheitliche Aussagen der Hebammen und der zu betreuenden Pflegekräfte wünschen. Aus unserer Sicht war es zu viel durcheinander der verschiedenen Auskünfte. Aufgrund der großen Klinik mit allen Fachbereichen, kann ich diese aber empfehlen.

Station 45: Nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Bewertung bezieht sich nur auf Station 45)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ich habe überlebt
Kontra:
das Ausgeliefertsein, die Todesangst und Verzweiflung über die ausbleibende Hilfe
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Station 45: Nie wieder
„Behandlung“ heißt hier nichts als Aufbewahrung. Außer Chemie, Visite und etwas Physiotherapie passiert nichts. Zwar werden Patienten angehalten, Bewegungsprotokolle zu führen, die jedoch weder besprochen werden noch in die Behandlung einfließen.

Die im letzten Jahr verantwortliche Assistenzärztin ist freundlich und patientenzugewandt.
Der zuständige Chefarzt scheint mehr an Forschung denn an Patienten interessiert. Seine fantastischen Veröffentlichungen spiegeln sich leider nicht in der praktischen Arbeit auf der Station: Eine 0815-Behandlung und Schubladenmedikation, ohne individuelle Symptome einzubeziehen.

Das zu dem Zeitpunkt meiner Anwesenheit eingesetzte Pflegepersonal war nachlässig, empathie- und lustlos. Am liebsten wurde gesehen, der Patient blieb auf dem Zimmer -und ruhig. Auf Nachfragen wurde genervt reagiert. Tabletten wurden z.T. falsch ausgegeben. Selbst Grundkenntnisse neurologischer Krankheiten waren nicht vorhanden. Trotzdem maßten sich einige Pflegekräfte an, Ausmaß und Schwere von Krankheitssymptomen zu beurteilen. In meinem Fall wurden diese als „ psychisch“ abgetan und eine lebensbedrohende Krise nicht erkannt. Trotz ausdrücklicher Bitten wurde mehrfach verweigert, einen Arzt hinzuziehen, wenn ich Schmerzen hatte.

Am Wochenende wartete mein Mann, in großer Sorge um meinen bewusstlosen, schlechten Zustand, stundenlang vergeblich auf einen Arzt, der sich dann als fachfremd herausstellte und nach eigener Aussage von dem Krankheitsbild „keine Ahnung“ hatte.
Ich wurde trotz Erbrechens im bewusstlosen Zustand mehrere Stunden allein und mir selbst überlassen. Die akute Lebensbedrohung wurde von Pflegern und Ärzten lange nicht wahrgenommen. Auf der Intensivstation wurde ich schließlich über Magensonde und ZVK aus dem Koma zurück geholt.
------
Sich - wie hier empfohlen- an das Beschwerdemanagement zu wenden, bringt überhaupt nichts. Es steht voll hinter seinem Personal. Das haben viele MHH-Beschäftigte bestimmt "verdient", nicht jedoch die während meines stationären Aufenthaltes Verantwortlichen.

Persönliche Krankeninformationen für Neugierige

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundlich, kompetent
Kontra:
Sensible persönliche Daten werden vor allen Mitpatientinnen ausgebreitet
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man liegt zur viert in einem relativ großen Zimmer. Die zweier Zimmer sind Abstellräume mit Betten drin - daher sehr eng und klein.
Was mir besonders unangenehm war, dass das Arztgespräch im Beisein aller Patientinnen im Raum druchgeführt wurde. Von Privatheit bei dieser sensiblen und persönlichen Angelegenheit keine Spur. Dies ist auch von da aus nicht zu verstehen, da ich garnicht im Bett liegen muss und ohne Probleme überall hingehen kann. Gibt es für diese Gespräche keine Räume? Ich und meine Partner müssen Datenschutzerklärungen unterzeichnen und werden darüber aufgeklärt, aber dieser scheint nur für "draußen" zu gelten.
Sehr unangenehm. In dieser Form wohl einzigartig.

Vorgespräch unglaublicher Ablauf

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wer Hilfe sucht dem sollte sich Hilfe angeboten werden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unqualifizierte Person beim Vorgespräch, so hilft man einen Hilfe Suchenden nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Telefonkontakt zum Vorgespräch läuft gut und schnell
Kontra:
Die Therapeutin, oder wer das auch immer war unglaublich und arrogant und tut so als würde es nur von ihr abhängen ob man aufgenommen wird.
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störung, Schlafstörungen,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr zum Vorgespräch in der Mhh und wollte gern eine stationäre Therapie machen, was mir aber bei dem Vorgespräch passiert ist, ist unglaublich, obwohl ich aus meiner Sicht meine Problematik genau erklärt habe und darum gebeten hatte da ich schon auf der Station 58 vor 3 Jahren war und ich und auch meine Hausärztin( die selbst Therapeutin ist), es für gut empfunden haben hier noch einmal eine stationäre Therapie zu machen, wurde mir während des Vorgespräches gesagt, es würde keinen Grund geben für eine stationäre Behandlung und ich sei aggressiv, zickig und trotzig und hätte auf meinen Wunsch hin das Vorgespräch abgebrochen und wäre nicht an weiteren anderen Angeboten interessiert, kann ich nur sagen wonach soll man den gehen beim Vorgespräch, muss man mit noch mehr Medikamenten im Körper und am besten mit der Absicht das man sich das Leben nennen will, um dort aufgenommen zu werden. So ein Vorgespräch ist mir noch nie unter gekommen und als ich nach Frau De Zwaan gefragt habe wurde es gleich abgeschmettert die wäre nicht zu sprechen. Das nennt man man nimmt sich den Patienten an der Hilfe sucht.

Wertschätzendes Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut Aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Denkanstöße bekommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr bedacht, wenn man was hatte. Gutes Gefühl ! !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut Organisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (War okay, man ist halt in einer Klinik)
Pro:
Sehr gutes Einfühlungsvermögen
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist ein hervorragendes Team, dass sich Zeit nimmt, mit einem nach Lösungen sucht und auch sehr wertschätzend auf den Patienten ein geht.
Man fühlt sich mit jedem Problem gut aufgehoben.
In der Essbegleitung wird sehr drauf geachtet, wie man seine Mahlzeiten einnimmt und man hat hinterher immer die Möglichkeit mit den
Therapeuten zu sprechen.
Alle sind sehr bemüht,dass es einem gut geht. Auch wenn man manchmal Aggression rauslassen muss.
Egal ob Chefarzt oder Therapeuten oder Pfleger alle wissen, was sie tun und wie sie einen locken können.
Die Einelgespräche bei der Therapeutin waren top!

Einfach ein tolles motiviertes Team!!!!

Erste Hilfe bei großen Schmerzen nach Augen-OP

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Ärzte, hilfsbereit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Schmerzen nach Augen-OP, sehr hoher Augendruck 50 mm Hg.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Augen-OP in einer anderen Klinik habe ich sehr große Schmerzen gehabt. So dass ich abends in die Notaufnahme in die Medizinischen Hochschule gehen musste und bin dort auch übernacht geblieben. Dort hat sich Herr Dr. med. Marten Arne Gehlhaar sehr gut um mich gekümmert. Mehrmals in der Nacht ist er zu mir gekommen um zu sehen, ob es mir besser geht.
Toller Arzt.
Ich bin diesem Arzt sehr dankbar, da er sich sehr um mich bemüht hat und mir sehr schnell gehholfen hat.
Auch eine riesiges Dankeschön an Frau Dr. Ermioni Panidou-Marschelke, die am nächsten Morgen die Behandlung fortgeführt hat eine sehr nette, kompentente und hilfsbereite Ärztin.
gez.
M. Kosti?

Adhäsiolyse 4Dry Field nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adhäsionen, Verwachsungsbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leere Versprechungen, man sagte mir das ich 60% mehr Lebensqualität erhalte wenn ich mich bei schweren Verwachsungsbauch operieren lasse und das 4 Dry Field Gel eingebracht wird.
Der Aufenthalt in der Klinik war die Hölle, pflegerisch das allerletzte.
Was ich in dieser Klinik mitmachen musste welche Schmerzen ich ertragen habe ist einfach unglaublich.
Resultat des ganzen, noch weniger Lebensqualität, geschädigte Nerven, Schmerzen die bis heute teilweise unerträglich sind.
Wirklich dickes Lob für diese Leistung.

Mangelhafte Betreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Operation gut verlaufen
Kontra:
Alles andere Mangelhaft
Krankheitsbild:
Starke Inkontinenz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ThuLEP Transurale Prostata Nukleation op .
( Patient mit privaten Zusatzversicherung).
Nach Terminverschiebung Seitens der Klinik , op ende Oktober 2020.
Ich habe für diese Operation die MHH gewählt da laut Netz Informationen der auszuführende Professor mehrere derartige Operationen durchgeführt hat .
Sowohl bei der Anamnese als auch nach der Operation wurde ich von Assistenzärzten betreut. Einen Chefarzt oder den Operateur habe ich nicht zu Gesicht bekommen. Wer die Operation durchgeführt hat ist mir nicht bekannt.
Mehr als 4 Monaten nach der Operation leide ich stark unter Inkontinenz . Man hat keine Möglichkeit zwischendurch mit jemandem zu sprechen und Probleme erläutern.
Der gesamt Klinik Professor Kamm jeden Tag grüßte nett aber mit mir sprach er nicht da er mich nicht operiert hat.

100 Prozent vertrauen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr gut gelaufen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Wucherung an der linken Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Sterne für meinen Aufenthalt wegen einer Nierenkrankheit
Tolle Ärzte die sehr gut aufklären
Op sehr gut verlaufen
Pflegepersonal sehr freundlich- einfach eine angenehme Atmosphäre.

Ein Lob an die Beteiligten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Offener Speichenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Eindruck war sehr gut. In der Notfallaufnahme
wurde ich fürsorglich betreut. Die notwendige OP eines offenen Speichenbruches wurde sehr kompetent durchgeführt. Die anschließende kurzzeitige sta- tionäre ärztliche und pflegerische Betreuung em-
pfanc ich als freundlich und wohltuend.

Beispielhafte Station

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herzlichkeit und Wärme des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
PTB, Depression,Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliches und kompetentes Personal: Vom Chefarzt bis zur Reinigungskraft.
Obwohl ein Krankenhaus, fühlt man sich auf der Station sehr wohl; Station 58:
Es gibt eine große Herzlichkeit und Fürsorglichkeit gegenüber allen stationären Patienten.
Ausgewogenes Therapieangebot.
Gutes und abwechslungsreiches Essen.

Beste Betreuung in der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top Ärzte- und Pflegeteam, Da-Vinci-OP-Roboter der neuesten Generation vorhanden
Kontra:
Ewas lange Wartezeiten bei den Voruntersuchungen vor der OP
Krankheitsbild:
Prostata-Entfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war schon länger als Patient in der Urologischen Poliklinik. Nach der letzten Biopsie, bei der sich die Notwendigkeit einer OP gezeigt hat, kam eine andere Oberärztin als bisher zum Gespräch. Es stellte sich heraus, dass sie seit Frühjahr 2020 die roboterassistierte Urologie leitet. Sie war vorher schon einige Jahre in der Uniklinik Essen in gleicher Funktion tätig und hat Prostata-OPs mit Da Vinci schon hundertfach durchgeführt. Das Gespräch verlief äußerst einfühlsam und ausführlich, es blieben keine Fragen offen. Da sie momentan als einzige diese robotergestützte OP an der MHH durchführt, habe ich trotz entsprechender Krankenversicherung keine Chefarztbehandlung gewählt.

Vom 28.1.21-3.2.21 war ich stationär auf Station 16. Unterbringung in einem 2-Bett-Zimmer (zusammen mit einem Kassenpatienten, der genauso zuvorkommend behandelt wurde!).
Vor der OP kam die Chirurgin noch einmal zu einem ausführlichen Vorgespräch. Die OP verlief ohne Komplikationen. Nach der Aufwachphase rief die Chirurgin persönlich meine Angehörigen an, um zu berichten, dass alles gut verlaufen war.
Beim weiteren stationären Aufenthalt wurde ich sowohl pflegerisch als auch ärztlich sehr gut betreut.
Eine Besonderheit fand ich prima: Ich musste nur einen Tag einen Harnröhrenkatheter behalten. Zusätzlich gab es einen dünnen Bauchdeckenkatheter, der kaum zu spüren war und am Entlassungstag entfernt wurde, so dass ich ohne Schläuche nach Hause konnte.
Zur Ausstattung: Das Bettenhaus der MHH ist inzwischen rund 50 Jahre alt, die Bäder wurden zwischenzeitlich modernisiert. Allerdings waren Waschbecken und Dusche verstopft.
Es gibt im Zimmer abschließbare Schränke (1 € Pfand wie im Schwimmbad) und einen kleinen Safe für Wertsachen. Im Flur standen jederzeit Getränke zur Selbstbedienung.
Dank schnellem LTE habe ich auf TV verzichtet.
Das Essen war vorzüglich. Auf Unverträglichkeiten wurde gut Rücksicht genommen.
Ich war rundum zufrieden und kann die Klinik sehr weiterempfehlen.

Man wird als Mensch behandelt und ist keine NUMMER.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verschiedene Bereiche haben Hand in Hand gearbeite)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Überlastung des Personals.
Krankheitsbild:
geschwollener Hodensack
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente,sachliche und freundliche Betreuung.

Super Leistung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Personal.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am. 1.2.21 stationär aufgenommen und bin mehr als begeistert. Pfleger, Schwestern und Ärzte sind so liebevoll und trotz des stresses den sie jeden tag haben bleiben sie ruhig und sehr freundlich. Ich war mehr als gut aufgehoben. Alle bekommen meinen allergrößten Respekt für das welches sie tagtäglich dort leisten. Ganz große Klasse.

Schlechteste Nachbehandlung aller Zeiten

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vorsorge
Kontra:
Kein Arzt bespricht sich untereinander und die Nachbehandlung
Krankheitsbild:
Bruststraffung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte Dezember 2020 eine Bruststraffung.
Die Vorsorge war gut und das Ergebnis war auch gut.
Leider bekam ich ca. 3 Wochen nach der OP eine Wundheilstörung.
Dieses Loch wurde nach einer weiteren Woche größer als eine 2 Euro Münze.
Insgesamt war ich 3 mal im MHH, mit einer großen Angst.
Die plastischen Chirurgen meinten, dass man wegen sowas nicht extra hier her kommen muss, es würde die Frauenärztin reichen.
Ich war verwirrt und meine Frauenärztin war überfordert.
Letztendlich musste ich mir eine andere Meinung einholen (anderes Krankenhaus).
Der andere plastische Chirurg meint, dass man das operieren sollte.
Da es ein sehr langer Weg wäre, bis die Wunde sich von alleine schließen würde.
Auf was hört man jetzt...
Ich bin zum zweiten Chirurgen (in Göttingen) hingefahren und hab mich einer OP unterzogen.
Dieser Arzt ist ein Künstler und ein so toller Mensch zu seinen Patienten.
Er hat mir zugehört und meine Ängste ernst genommen.

Fazit:
Die Nachbehandlung im MHH ist das aller letzte.
Für eine weitere OP würde ich da nicht mehr hingehen.

Katharina werner

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das essen ist soweit ok nur die Betten sind scheise)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut bin komplett zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Station gefällt mir nicht so wie die Station 32)
Pro:
Nur ein paar Schwestern waren nicht so nett aber die Ärzte sind wunderbar
Kontra:
Sonst ist alles soweit okay die anderen Schwestern sind super nett hier
Krankheitsbild:
NIEREN ABSTOßUNG
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Also ich bin komplett zufrieden mir der Neurologie alles zum Besten kümmern sich wunderbar ein um ein ,nur ein paar Schwester sind nicht so nett aber sonst geht es hier mann kann es aus halten

Weitere Bewertungen anzeigen...