• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Schön Klinik Bad Arolsen

Talkback
Image

Hofgarten 10
34454 Bad Arolsen
Hessen

311 von 353 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

383 Bewertungen

Sortierung
Filter

Rund um gelungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlich, offen, kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier hat für mich einfach alles gestimmt. Das betreuende Team im Haus Große Allee war hervorragend. Das Haus ist sehr schön und das Essen in Büffetform ideal - so konnte man nach Herzenslust kombinieren. Die Therapeuten waren sehr professionell, nett und kompetent.

Positive Erfahrung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus,Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Tinnituspatientin mit Hyperakusis habe ich gerade 4,5 Wochen in der Schön Klinik in Bad Arolsen verbracht.
Meine Erfahrungen waren sehr positiv, insbesondere der HNO-Bereich und hier Frau Dr. Talartschik haben mir sehr geholfen.Ich kann die Klinik jedem empfehlen, der unter Tinnitus und Hyperakusis leidet.Auch das restliche Team von Ärzten und Therapeuten war sehr hilfsbereit und kompetent.Ebenso die Unterbringung und die sonstigen Therapieangebote waren voll zufriedenstellend.

Hervorragende Klinik mit kompetentem Personal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente, mitfühlende und jeder Zeit ansprechbare HNO-Ärtzin
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwerhörigkeit, Schlafprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Anraten von Ärzten und Freunden bin ich erwartungsvoll in Bad Arolsen angekommen und wurde nicht enttäuscht. Bei der Ankunft hatte ich überhaupt nicht das Gefühl gehabt, in einem Krankenhaus zu sein. Alles ist hell und freundlich eingerichtet und das Essen war ausgesprochen gut. In allen Bereichen habe ich kompetente Ärzte und Therapeuten vorgefunden. Überall wo ich hinkam, waren alle sehr freundlich und hilfsbereit.

Ganz besonders hervorheben möchte ich allerdings meine HNO-Ärztin, die sich über alle Maßen engagiert hatte, um mir wieder Lebens- und Hörfreude zu schenken. Dort fühlte ich mich sehr gut aufgehoben. Selbst von einem Tinnitus betroffen, konnte sie mir sehr gute Hilfestellung im Umgang mit diesem vermitteln. Vielen Dank noch einmal auf diesem Wege!

Informations- und Hilfsreich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
eine sehr gute und einfühlsame HNO-Ärztin
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Klinik, in der die Beschwerden des Patienten ernst genommmen werden.
Mir wurden die Ursachen des Tinitus erklärt und gute Anregungen zum weiteren Umgang mit dem Tinitus gegeben.

Sehr zu empfehlen!!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Abteilung - Tinnitusbehandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein sehr engagiertes und kompetentes HNO-Team findet man in der Schön Klinik in Bad Arolsen. Einen großen Dank an Frau Dr. T. und Frau K. Sehr informative und verständliche Edukationen (Vorträge) über Tinnitus, Hyperakusis und Schwindel. Plus Hörtherapie ein Gesamtpaket, dass seinesgleichen sucht und es möglich macht von einem dekompensierten Tinnitus zu einem sehr gut kompensierten zu gelangen. Zusammen mit der psychosomatischen Behandlung (Frau Br.) und vielen anderen Therapien (z.B. Gleichgewichtstherapie, Achtsamkeit) hat es mir dieser Aufenthalt ermöglicht, gestärkt zurück in den Alltag zu finden.

Überforderte Therapeutinnen - Kritik unerwünscht !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapie, Gruppentherapie, GSK
Kontra:
Einzeltherapie
Krankheitsbild:
Depression, Tinnitus, Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich in der Klinik nach 2,5 Std. Fahrtzeit angekommen war, musste ich dort ohne weitere Mitteilung 45 Minuten Wartezeit in Kauf nehmen.
Als ich auf diesen Umstand hinwies und hierzu eine kurze Bemerkung abgab, bekam ich von einer Co-Therapeutin eine spöttische Rückmeldung.

Nach einer Woche bemerkte ich, dass meine junge Bezugstherapeutin (Frau B.) mit mir überfordert schien und fragte hinsichtlich eines Therapeutenwechsels an.
Dieser Wechsel wurde von ihr und dem Chefarzt abgelehnt und mir mehr oder weniger eine Abreise nahegelegt.

Ich beließ es bei einer Beurlaubung über das Wochenende, um Privates zu klären.
Ich nahm die Therapie wieder auf und hatte mich nunmehr gut eingefunden und wollte auch die Einzeltherapie mit der jungen Therapeutin fortführen, obwohl ich merkte, dass sie jedes Wort von mir auf die Goldwaage legte und gegen mich zu verwenden schien.
Jedenfalls konnte ich zur ihr kein Vertrauen schöpfen.
Ich hatte verstärkte Krankheitssymptome wie Tinnitus und Schlafstörungen.
Nach einer weiteren Woche erklärte sie mir 'überraschend', dass ich nach 4 Wochen abreisen müsste.
Eine Begründung dahingehend verweigerte sie mir-
ich musste erst zum Chefarzt, der mir suggerierte, dass ich hier nicht die richtige Behandlung hätte.
Nachdem ich den Entlassungsbericht gelesen hatte, wusste ich, warum man mich so eigenartig behandelt hatte.
Aufgrund der Tatsache, dass meine Mutter eine psychische Erkrankung hatte, hat man mich von Anfang an in eine ähnliche Schublade stecken wollen - nach dem Motte 'So bist Du, so hast Du zu sein, wenn nicht, bringen wir Dich dazu !

Sie hat scheinbar keine Menschenkenntnis, keine Erfahrung in der richtigen Arbeitswelt und ist überempfindlich gegen Kritik, die direkt feindselig eingestuft wird.
Auch der Chefarzt wirkte auf mich demotivierend ein.
Mit der Co-Therapeutin, die wesentlich älter war sowie mit dem Gruppentherapeuten kam ich gut zurecht.

Ich hatte mir jedenfalls wesentlich mehr erhofft !

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kleins Zimmer, wenig Verstaumöglichkeiten , Schränke nicht ausreichend)
Pro:
Engagiertes Personal
Kontra:
Wenig Auswahl beim Essen
Krankheitsbild:
Depression, Tinitus, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Klnik sehr zufrieden. Das gesamte Personal ist freundlich und kompetent. Man wird ausreichend über die verschiedenen Krankheitsbilder informiert. Ich empfehle die Klinik jedem weiter.

Hier bist du sehr gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztin)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung und Hilfe
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus aurum,Hyperakusis mit positiv. Recruitment bis, Hörverlust
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Hörtherapie ist multidimensional und auf den Patienten individuell abgestimmt. Durch die Edukation Hören, Schwindel und Psychotherapie bekommt der Patient ein fundiertes Hintergrundwissen, um ein Verständnis für Tinnitus und Hörprobleme zu entwickeln.In der Hörtherapie werden Techniken, Umgang mit Hörprobleme vermitte
lt.So verlieren die Hörprobleme und Tinntius ihren behindernden Stellenwert und können in ein erfülltes Leben integriert werden. Gegebenenfalls kommt es zur Verordnung von Hörgerät, falls nicht s hon vorhanden. Alle Maßnahmen werden in Absprache und Zusammenarbeit mit dem Patienten umgesetzt.

Teils Teils

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
HNO
Kontra:
Unterbringung
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Frühjahr 2016 war ich Patientin in der Großen Allee, Station 10.
Gut fand ich die medizinische Betreuung, die ständige Ansprechbarkeit und Freundlichkeit des Personals, die Konzentration auf die Individualität jedes Patienten und die hohe Fachkompetenz gerade im HNO Bereich.
Erste Liga!

Nicht gut ist die Unterbringung in 2 oder 3 Bett Zimmern. So was geht gar nicht, gerade bei psychisch kranken Menschen und bei einer durchschnittlichen Verweildauer von 6-8 Wochen.
Das ist auch ein Grund, warum ich diese Klinik trotz ihres tollen Personals nicht noch einmal aussuchen würde.

Die Räumlichkeiten in der Großen Allee sind in einem ehemaligen Schloss, alles sehr gediegen. Und schön.
Leider fehlen die Aufenthaltsräume, außer einer mickrigen Sitzecke im Flur
( Lärmbelästigung der anliegenden Patientenzimmer durch Reden und Lachen ist so unvermeidlich) und zwei kleinen Räumen im Keller gibt es sie nicht. Das sind keine guten Zustände.
Fachlich sticht die HNO Abteilung deutlich heraus. Die drei Ärztinnen sind über alle Maßen kompetent in ihrem Bereich. Was ich hier an Therapie gegen Tinnitus und Hyperakusis erfahren habe, ist in Deutschland einmalig!

Der psychologische Fachbereich hat gute Leute, aber auch einige naseweise Jungspsychologinnen, die Vorträge über Depressionen halten wie sie ein Referat im Studiengang halten würden. Sämtliche Theorien des ersten und zweiten Semesters in Psychologie werden in Frontalvortrag dargeboten.
Das ist nichts für Patienten, sondern schläfert nur ein.

Auch über die so wichtige Gleichgewichtstherapie sollte nachgedacht werden. Die findet nur in Form eines immer gleichen Zirkeltrainings statt, bei dem 50 Minuten lang sieben unterschiedliche Hürden bewältigt werden müssen.
Der Physiotherapeut sitzt währenddessen auf der Fensterbank und kümmert sich nicht. Er wirkt absolut desinteressiert.
Das Essen fand ich für ein Krankenhaus gut. Es gibt natürlich immer das Gleiche, aber damit konnte ich leben.

Gesundheit beginnt im Kopf

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine ganzheitliche Herangehensweise)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit Gespräche mit dem Team möglich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte aufmerksam und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ohne Probleme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ein gutes Zuhause auf Zeit)
Pro:
Sehr individuelle und vielschichtige Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Drei Jahre kämpfte ich mit zunehmender Erschöpfung, die sich bei mir zusätzlich in Form von starken Bauchschmerzen und Tinitusbeschwerden äußerten. Das komplette Jahr 2016 habe ich mehr Zeit auf dem Sofa verbracht als anderswo - ich war nicht mehr in der Lage, meine täglichen Arbeiten zu erledigen. Auf Anraten meiner Hausärztin habe ich mich in die Schön Klinik einweisen lassen - es war das beste, dass ich tun konnte. Hier habe ich innerhalb von sechs Wochen verstanden, woher meine Probleme kommen. Ärzte, Psychologen und Physiotherapeuten haben einen ganzheitlichen Blick auf den Patienten. Körper, Geist und Seele werden behandelt und ich hatte nach sechs Wochen das Gefühl, mit viel Kraft und guten Vorsätzen gestärkt in mein Lebensumfeld zurückzukehren. Ich bin dafür sehr dankbar, besonders auch der Ärztin, die jeden einzelnen Patienten sehr ernst nimmt und ihm durch intensive Diagnostik, Edukation und persönliches Engagement die Hoffnung gibt, dass man selbst, vor allem durch seine Gedanken, sehr viel dazu beitragen kann, zu gesunden.

Ach ja - das Pfeifen im Kopf: Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Qualität der Behandlung und Freundlichkeit
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Tinnitus, Erschöpfung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit einem zermürbenden Tinnitus, totaler Erschöpfung und Depression bin ich im Januar 2017 in die Klinik gekommen - entschlossen, den Rest meines Lebens bestenfalls zu ertragen. Ende Februar habe ich die Klinik verlassen mit ganz neuen Perspektiven, mit Lebensmut und Plänen für die weitere Lebensgestaltung. Das ist wirklich so und kein Witz. Dem therapeutischen Team bin ich überaus dankbar für die Einzel- und Gruppentherapien sowie für die mir entgegengebrachte Menschenfreundlichkeit. Hervorheben möchte ich die in jeder Beziehung herausragend qualifizierte Arbeit der Ärztin. Dies gilt sowohl für die Diagnostik als auch für die empfohlene Therapie und ganz besonders für ihre verständnisvolle, emphatische Art, mit Patienten umzugehen. Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals bei einem Arzt ein so hohes Interesse am Befinden seines Patienten erfahren zu haben. Was meinen Tinnitus betrifft - er ist noch da und wird es wohl auch bleiben, aber meistens höre ich ihn gar nicht mehr. Und wenn doch, kann ich ihn als alten Bekannten begrüßen. Er stört mich nicht mehr.

Besser Hören

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Integriertes Gesamtkonzept
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende medizinische u. psychosomatische Betreuung mit echter Teamarbeit.
Ich kam auf Empfehlung meiner Therapeutin mit einem seit mehreren Jahren vorhandenen Tinnitus. Nach gründlicher Annamnese u. Eingangsdiagnostik habe ich hier mittels Hörtheraphie eine deutliche Verbesserung meiner Hörfähigkeiten im täglichen Umgang erreicht. Ich kann jetzt wieder an Alltagssituationen teilhaben, die ich vorher gemieden habe.
Großen Anteil hieran hat das Behandlungskonzept der HNO-Ärztin, die Hörtaktiken u. das Grundlagenwissen hervorragend vermitteln kann, so daß man es auch anwenden kann. Sehr praxistaugliche Schulungen!
Insgesamt ein sehr patientenorientierter teambezogener Umgang miteinander.
Habe mich von allen Ärzten u. Therapeuten gut angenommen gefühlt. Der Klinikaufenthalt hat mich wieder alltagstauglich gemacht. Dank an alle, die daran mitgewirkt haben.

Ein Muss für jeden Tinnitusgeplagten- eine empfehlenswerte, kompetente Behandlung bei Ärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente HNO- Behandlung mit Diagnostik
Kontra:
gibt kein Kontra
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörminderung, Depression mit Schlafstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 7 Jahren fast ausweglosen Tinnitus durfte ich von Anfang Januar bis Mitte Februar 2017 6 Wochen in der Schön Klinik Bad Arolsen gastieren. Das Higtlight, die hervorragende und vorzügliche Betreuung der HNO-Abteilung war wie ein Lottogewinn. So eine ärztliche Ausnahmeperson, selbst Tinnitusbetroffene, ist mir vorher nie begegnet. Immer auf Augenhöhe erklärte sie die festgestellten Krankheitsbilder sehr engagiert, kompetent, medizinisch auf neuestem Stand verständlich in Edukationen in einer herzlich und freundlichen Atmosphäre.

Danke! Danke! Danke!

Aus psychosomatischer Sicht hat mir Frau Dück von Station 13 unheimlich viel Kraft im Kampf gegen die Justiz mit auf den Weg gegeben.
Vielen Dank

HNO-Abteilung überzeugt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ganzheitlicher Behandlungsansatz
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörsturz, Tinnitus, depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Schön-Klinik in Bad Arolsen als Krankenhaus mit gutem ganzheitlichen Behandlungsansatz und angenehmen hotelähnlichem Ambiente erfahren.
Besonders herauszuheben ist die außerordentlich fachkompetente, professionelle Behandlung und Betreuung der Patienten durch die HNO-Abteilung unter Leitung von Frau Dr. T.
Der sehr angagierte Umgang mit dem Patienten erfogt dabei immer auf Augenhöhe.
Diese Abteilung hat einen erheblichen Anteil an der insgesamt sehr guten Klinikleistung.
Bereits nach einem Aufenthalt von 4 Wochen konnten bei mir gute Behandlungserfolge verzeichnet werden.

Exelenter HNO Bereich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Geht nicht besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Exelente Fachkompetenz)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zuverlässig und kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr pünktlich , keine Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Besser geht nicht)
Pro:
Außerordentlicher Fachbereich HNO
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Tinnitus ,Scwerhörigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im HNO Bereich bin ich außerordentlich fachkompetent
behandelt worden.
Die verantwortliche Oberärztin ist mit großer liebe
zum Patienten und Herzblut auf meine Krankheit
Tinnitus und Hörschwäche eingegangen und ich habe
gelernt, wie der Leidensdruck zu minimieren ist.
Allein die Anzahl der Fachuntersuchungen wären
ambulant nicht zu leisten gewesen .
Eine Untersuchung bei den beiden HNO Ärzten ,wo
ich vorsprach , dauerte max. fünf Minute mit
null Ergebnis.
Die stationäre Aufnahme und erfolgreiche Behandlung
in der Schön Klinik Bad Arolsen , Fachbereich
HNO mit der außerordentlich kompetenten Oberärztin
war ein großes Glück für mich.
Meinen herzlichen Dank für alle an das ganze Team.
Ich hoffe der Fachbereich wird noch lange im Klinikum erhalten bleiben.
K.Eisel

Hauptsache, die Kasse stimmt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
schöne Landschaft
Kontra:
oberflächliche, nicht effiziente Behandlung im Zweiklassensystem
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich gefreut, als mein HNO Arzt mir empfahl, mich mit meinem Tinnitus und daraus folgenden psychischen Beschwerden in eine Klinik zu begeben. Die meisten Berichte über die Schönklinik in Bad Arolsen sind ja gut.
Nach rund 7 Wochen Wartezeit reiste ich an. Ich komme aus Schleswig-Holstein, hatte also eine lange Anfahrt. Um 10:00 hätte ich dort sein sollen. Das klappte nicht, da mein Zug vor dem Umsteigen in Hannover 40 Min Verspätung hatte. Ich rief darauf hin bei der Klinik an und teilte das mit.
Um 11:15 war ich vor Ort und musste mich beschimpfen lassen, warum ich denn zu spät sei usw.
Frech!
Ein Dreibettzimmer für 6-8 Wochen Aufenthalt, noch dazu in einer psychisch angegriffenen Verfassung wie bei allen Patienten dort, ist kein Spaß! Es bleibt dem Normalsterblichen aber keine Wahl, wenn er so wie ich keine 75 € pro Nacht für ein Einzelzimmer ausgeben kann.
Auch auf einen Aufenthaltsraum muss der Kassenpatient verzichten. Den gibt's nur für die reichen Privatpatienten. Die werden nicht nur in Sachen Unterbringung und Essen separiert ( eigener Speisesaal!!), sondern auch medizinisch bevorzugt behandelt. So bekommen sie mehr Psychotherapie und Dinge wie Biofeedback etc.
Ich bin empört! Das ist eine echte Zweiklassenmedizin!
Die meisten Ärzte und Angestellten sind sehr jung, gerade erst aus dem Studium bzw der Ausbildung. Entsprechend gering ist ihre Erfahrung.
Das führt dazu, dass nicht optimal behandelt wird. Viele Patienten werden über einen Kamm geschert, nach 0815 behandelt. Mit jungem Personal spart man Geld, mit Zweiklassenmedizin auch. In Bad Arolsen geht es um Geld, vor allem um Geld.
Qualitätsstempel bekommt man wie bei Pflegeheimen und Kindergärten vor allem über die äußeren Gegebenheiten, über Strukturen und organisierte Abläufe.
Das Wohl, das Gesundwerden der Patienten ist nicht im Vordergrund. Dort steht der Profit.
Massenhaft werden Patienten durchgeschleust, standardisiert behandelt, mit viel Theorie und guten Worten entlassen und pro Patient durchschnittlich 25000 Euro kassiert. Dafür könnte man sich eine Weltreise über drei Monate leisten. Im Einzelzimmer!
Ich lernte, dass ich den Tinnitus hinnehmen muss, ihn anders wahrnehmen muss bzw kaum noch, was mir trotz Anstrengung nicht gelang. Ein sehr teures Hörgerär wurde mir vom " partnerschaftlich" zuarbeitenden Hörgeräteakustiker im Ort angeboten. Leider konnte ich mir die Zuzahlung im Wert eines Kleinwagens nicht leisten.
Nie wieder!

1 Kommentar

PetraB2. am 23.02.2017

Sie hatten tatsächlich ein Dreibettzimmer??
Oh mein Gott! Ich kenne nur die Zweibettzimmer und nach Besprechen mit den Bezugstherapeuten wenn s mit dem Zimmergenossen nicht klappte, haben diese wirklich versucht, die Konsterltaionen anders zu gestalten. Aber Sie haben Recht, die Krankenkassen sollten hier dringend nachbessern. Zweibettzimmer (und Mehrbettzimmer) in Krankenhäusern sind nicht mehr zeitgemäß. Denn die Kliniken bekommen für den Patienten leider das, was die Kasse zahlt. Die Zuzahlung für ein Einzelzimmer beträgt übrigens 25 Euro. 75 Euro sind es, wenn Sie noch andere Leistungen zubuchen möchten. Aber auch 25 Euro sind eine Menge Geld. Seit die Kliniken privatisiert wurden, müssen sie sogar Gelder erwirtschaften, es ist ein Skandal.Und geht tatsächlich fast nur durch und mit den Privatpatienten. Es stimmt, dass die Speiseräume für Privat und Kassenpatienten getrennt sind. Auch die Aufenthaltsräume sind getrennt, aber für beide vorhanden. Sie haben sicherlich nicht die Aufenthaltsräume für die Kassenpatienten gefunden. Das Gebäude im Hofgarten ist ja auch recht groß. Ich war in der Allee im schönen alten Gebäude untergebracht. Und tatsächlich zahlen die privaten Kassen zwei Einzelgespräche für ihre Mitglieder, das ist den Kassenpatienten gegenüber vielleicht wirklich unfair. Ich selber habe als Kassenpatient aber auch erlebt, dass ich aufgefangen wurde, als ich es brauchte. Hier wurde von den psychologischen Psychotherapeuten kein Unterschied gemacht. Sie sind wirklich sehr jung, aber ich habe erlebt, dass sie ihren Beruf aus der Berufung machen. Und ja, ich hoffe, dass an den jungen Therapeuten nicht gespart wird und diese ihren Leistungen entsprechend gut entlohnt werden. Alles andere wäre ungerecht. Dass mein Aufenthalt 25 000 Euro gekostet hat, wußte ich nicht. Ich bin sehr dankbar, dass ich dort sein durfte und meine Kasse dieses Geld für mich und meine Therapie gezahlt hat. Bei mir hat es sich gelohnt, ich kann mitlerweile mit meinem Tinitus umgehen. Er bestimmt nicht mehr mein Leben. Ich habe mehrere Aktustiker vor Ort getestet und habe nachher den für mich richtigen Spezialisten gefunden. Meine Hörgeräte sind reine Kassengeräte ohne Zuzahlung und kommen dem natürlichen Hören sehr nahe. Und insgesamt geht es mir viel besser, ich hatte ja auch Burn-Out, Depressionen. Schöne Grüße auch aus dem schönen Schlewig Holstein.

Endlich wieder ohne Quälgeist im Ohr!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (In jeder Hinsicht, besonders aber mit der HNO-Abteilung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Detaillierte regelmäßige Terminpläne mit allen Therapien & Behandlungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hofgarten: Ausstattung quasi wie im guten Hotel & sauber, Essen ist lecker & vielfältig & Gebäude mit Einrichtung wirklich gut, sogar inkl. Sauna & kleinem Fitnessbereich)
Pro:
HNO: Ärztin & Team und ganzheitliche Behandlung mit unterschiedlichen & vielfältigen Therapien
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schlafstörungen, psychogener Schwindel, Phonophobie, Burnout, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der HNO-Bereich ist überdurchschnittlich gut. Meine beiden engagierten Oberärztinnen bestechen nicht nur durch fachliche Kompetenz, sondern gehen in besonderem Maße auf ihre PatientInnen ein, so dass man sich zu jedem Zeitpunkt ernst genommen und mit den Beschwerden nicht alleine gelassen fühlt. Die HNO-Fachärztin hat für ihre PatientInnen jederzeit ein offenes Ohr und steht einem mit Rat und Tat zur Seite, weiß sie doch als selbst Betroffene, wie sehr ein quälender Tinnitus das Leben einschränken und vielleicht sogar den Lebensmut nehmen kann. Das schafft die notwendige Vertrauensbasis, die – neben der Begeisterung, mit der die Ärztin ihren Beruf ausübt – Mut macht, sich auf die ganzheitliche Behandlung einzulassen. Ich habe nach elf Jahren Tinnitus ungemein profitiert und bedaure, nicht schon früher den Weg in diese Einrichtung gefunden zu haben.
Auf der Grundlage der umfassenden, gründlichen Diagnostik wurde sehr gut auf meine spezifische Krankheitssituation eingegangen und in den wöchentlichen Konsultationen und individuellen Begleitgesprächen der jeweils aktuelle Stand der Dinge besprochen und ggf. der Behandlungsplan abgestimmt. Dieser umfasste in meinem Fall spezifischen Informationsveranstaltungen zu Tinnitus, diversen Formen der Geräuschüberempfindlichkeit sowie Schwindel, in dem den Patienten grundlegendes Wissen in die vielfältigen Zusammenhänge vermittelt wird, so dass die belastenden Beschwerden immer weniger als ausweglos erschienen.
Hier setzen dann die unterschiedlichen, miteinander verzahnten Therapieangebote an: Allen voran ist die Hörtherapie zu nennen, die mit praktischen Übungen aufzeigt, wie es gelingen kann, das Quälende der Ohrgeräusche in den Hintergrund treten zu lassen oder ganz zum Verschwinden zu bringen. Die Gleichwichtstherapie trainiert alle beteiligten Sinne, nimmt die Angst und verschafft Sicherheit. Regelmäßiges Achtsamkeitstraining und Entspannungsübungen tragen ebenso wie die übrigen Angebote (z.B. Integrative Bewegungstherapie, Tanztherapie, Kunsttherapie, das sportliche Programm (z.B. Nordic Walking, gezielter Muskelaufbau)) und vor allem die psychotherapeutische Arbeit dazu bei, den Behandlungserfolg zu konsolidieren und die Zukunft in einem positiven Licht zu sehen. Zusätzliche Informationsveranstaltungen (bspw. zu Stress, Schlaf, Kommunikation, Psychopharmaka) runden das Angebot der Klinik ab.

Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (extrem gute Diagnostik im HNO-Bereich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
warme, herzliche Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Schön-Klinik wurde mir von einem Freund aufs Wärmste empfohlen. Äußerst skeptisch und recht hoffnungslos ließ ich mich Anfang des Jahres auf die Behandlung in der Klinik ein.
Nun nach 6 Wochen kann ich ebenfalls die Klinik nur in den höchsten Tönen loben. In einer herzlichen, freundlichen Atmosphäre, geprägt von kompetenten Ärztinnen/Ärzten und Therapeutinnen/Therapeuten erwartete mich ein straffes, aufeinander aufbauendes Therapiekonzept, das sowohl auf mentaler als auch auf körperlicher Ebene wie geölte Zahnräder ineinander griff.
U.a. litt ich unter einem unsäglichen Tinnitus, dem ich nun auf immer ausgeliefert zu sein glaubte. Meine Ärztin lehrte mich eines Besseren. In der HNO-Abteilung erlebte ich eine Diagnostik, wie sie besser nicht sein kann. Hinzu kam eine Edukation Tinnitus, in der alle Zusammenhänge anschaulich und interessant dargestellt wurden. Besonders hervorheben möchte ich die Begeisterungsfähigkeit und die motivierende Persönlichkeit der Ärztin. Sie begleitete mich durch alle Hoch und Tiefs und zeigte sich stets ansprechbar, so dass der Tinnitus mittlerweile nicht mehr mein Leben beherrscht.
Insgesamt bedeutet der Aufenthalt in der Klinik für mich einen großen positiven Einschnitt in mein Leben, für den ich mich bei allen Menschen in der Klinik herzlich bedanken möchte.

Team um die HNO-Ärztin steht für kompetente Behandlung und Beratung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vorträge und Einzelberatungsgespräche waren Spitze)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zusammenarbeit mit dem Akustiker war reibungslos)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfangreiche HNO - Diagnostik und ausführliche Beratung
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Hörverlust, Tinnitus, Stimmprobleme
Erfahrungsbericht:

In einem kommunikationsorientiertem Beruf ist es besonders wichtig, gut zu hören und zu verstehen, was gesagt wird. In den letzten Jahren ging mir irgendwie die "Puste" aus, ständige Infekte der Atemwege und stimmliche Probleme. Ein angepasstes Hörgerät brachte nicht den erwünschten Erfolg und der Tinnitus änderte sich ständig.
Nach langem Zögern entschied ich mich für die Schön Klinik in Bad Arolsen- ein Glückstreffer für mich.
Zuerst wurde eine umfangreiche HNO - Diagnostik von 2 sehr netten Mitarbeiterinnen durchgeführt.
Die Ärztin klärte mit sehr viel Engagement über die medizinischen Hintergründe auf und besprach mit mir die Befunde ausführlich. Die neu gewonnenen Erkenntnisse bzw. Auswirkungen meines Befundes auf den beruflichen Alltag musste ich erstmal verkraften, bevor sich die Erleichterung über die "Lösung" meiner Probleme durchsetzte. Die Ärztin war für Rückfragen immer ansprechbar.
In Zusammenarbeit mit dem Akustiker vor Ort wurden mir 2 Hörgeräte angepasst, die ich intensiv während des Aufenthaltes getestet habe. In der Gruppe "Hörtherapie" gab es zusätzliche Informationen und wertvolle Tipps für den Alltag. Der feste Teilnehmerkreis (8) dieser Gruppe ermöglichte einen regen Gedankenaustausch. Man bemühte sich in der "Gleichgewichtstherapie" um das stimmige Körpergefühl. Der Humor kam in beiden Therapiegruppen nie zu kurz.
Der Aufenthalt in der Schön Klinik hat mir Zuversicht gegeben, meinen Alltag wieder gut zu meistern. Der Tinnitus hat sich beruhigt, denn die Ohren können nun "echte und viel schönere Geräusche" wahrnehmen...und die Stimmprobleme lösen sich bestimmt auch noch.
....wie schon geschrieben, der Aufenthalt war ein Glückstreffer für mich.

Super Klasse HNO Ärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hier wird einem geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich leide extrem an Tinnitus.Ich habe verschiedene Sachen ausprobiert leider ohne Erfolg. Nun gab es für mich nur noch eine alternative die Schön Klinik Bad Arolsen.
Die HNO Klinik unter der Leitung der Oberärztin. Hier wurde ich erst mal richtig untersucht. Bei keinen HNO Arzt wurden solche Untersuchungen vorgenommen. Nur immer die selben Sätze damit müssen sie Leben. Hier fühlte ich zum ersten mal das ich bei einer fachlichen Ärztin war. Sie hat mich total aufgeklärt über meinen Tinnitus.Ich komme jetzt viel besser zu Recht als vorher. Schade das ich nicht schon früher bei ihr war dann hätte ich nicht soviel Probleme gehabt. Bei ihr ist man in den besten Händen. Ich sage nur eine sehr tolle Ärztin. Ich kann sie nur weiter empfehlen.

Sehr gute Klinik mit hervorragendem HNO-Bereich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich in der Klinik gut aufgehoben. Der HNO-Bereich ist sehr gut. Ich wurde gründlich untersucht sowie fachlich hochkompetent, engagiert und einfühlsam behandelt.
Die Klinik liegt wunderschön in der Natur; doch auch die hübsche Innenstadt von Bad Arolsen mit allen Geschäften, die man für das tägliche Leben braucht, ist fußläufig (ca. 15 Minuten Weg) gut zu erreichen. Zimmer, Essen, Sauberkeit usw. waren hervorragend.

Tolles Konzept!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfühlsame Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Monate in der Schön Klinik Bad Arolsen und kann sie nur jedem weiterempfehlen, der sich wegen einer Essstörung stationär behandeln lassen möchte. Das Team der Station, als auch die Fachtherapeuten sind sehr gut miteinander vernetzt, sodass alle Therapien individuell auf die Patienten abgestimmt sind. Therapeuten und Ärzte sind sehr kompetent und es war immer jemand im Notfall zu sprechen. Insbesondere in den Einzelsitzungen habe ich mich verstanden und aufgehoben gefühlt. Das Therapiekonzept für Essstörungen lässt viel Eigenverantwortung zu. Unterstützung erhält man anfangs z.B. durch einen Gewichtsvertrag, Tischbegleitung und ggf. Nahrungsergänzung. Neben Einzel- und Gruppenpsychotherapie gibt es ein vielfältiges Angebot an Therapien, wie zum Beispiel Bewegungstherapie, Tanz- und Kunsttherapie, Achtsamkeit und psychoedukative Gruppen. Die Umgebung von Bad Arolsen ist auch sehr schön, sodass man zu Fuß in Stadt oder einen Spaziergang durch den Wald machen kann.
Die Klinik hat sich viel Mühe gegeben, eine nette Atmosphäre an Weihnachten zu schaffen. Nicht nur an diesen Tagen, war das Essen vielfältig und gut. Mir hat die Zeit in der Klinik sehr geholfen.

Klasse ganzheitliche Behandlung u.a. bei Tinnitus, Endolymphschwankungen, Morbus Menière, Hyperakusis

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Insbesondere Ärztin & Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Detaillierte regelmäßige Terminpläne mit allen Therapien & Behandlungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hofgarten: Ausstattung quasi wie im guten Hotel & sauber, Essen ist lecker & vielfältig & Gebäude mit Einrichtung wirklich gut, sogar inkl. Sauna & kleinem Fitnessbereich)
Pro:
HNO: Ärztin & Team und ganzheitliche Behandlung mit unterschiedlichen & vielfältigen Therapien und Behandlungen (s. Erfahrungsbericht)
Kontra:
Keine optimale Lösung in Sachen Aufenthaltsräume für Kassenpatienten (mehrere Räume verfügbar, die allerdings tagsüber als Therapieräume auch genutzt werden)
Krankheitsbild:
Endolymphschwankungen & Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine HNO Ärztin ist sehr gut auf meine Krankheitssituation eingegangen inkl. einer nochmaligen & zum Teil mehrfach notwendigen umfassenden Diagnostik & Behandlung. Das unterstützende Team war kompetent und sehr freundlich. 5 Ohr-spezifische Infoveranstaltungen, mehrere individuelle HNO Begleitgespräche und entsprechende Empfehlungen verhalfen mir zu einem detaillierten Wissen und ermöglichen mir meine Krankheit/Beschwerden in einem anderen „Licht“ zu sehen, sie entsprechend zu handeln und somit positiv in die Zukunft zu blicken.
Sehr hilfreich war auch eine Hörtherapie, über die weiteres Wissen und Anregungen für u.a. Hörübungen & Tinnitus De-Fokussierung vermittelt wurde. Des Weiteren konnte ich in nahegelegenen Hörstudios kostenlos & unverbindlich Rauscher & Hörgeräte mit professioneller Unterstützung gemäß meinen Beschwerden mehrere Wochen testen.
Ich hatte schon viel Kontakt mit unterschiedlichen HNO Ärzten. Die Ärztin ist für mich eine Ausnahmeerscheinung, die mit großem Fachwissen und Feingefühl meine HNO Krankheit/Beschwerden behandelt hat.

Der ganzheitliche Ansatz der Klinik rundet das aus mehreren Säulen bestehende Behandlungskonzept perfekt ab. Dazu zählen Entspannung & Achtsamkeit (z.B. PMR, Kieferentspannung, Achtsamkeitstraining), Psychotherapie (Einzel, Gruppen & Spezialgruppen, wie z.B. Burnout oder Depression), Bewegung (u.a. Laufen, Walking, Auszüge aus Joga & anderem, sinnvoller Muskelaufbau), Physiotherapie, Tanz-, Kunst-, Musik-, Sing-Therapien, medizinische Versorgung (u.a. Allgemein, HNO inkl. u.a. umfangreicher Diagnostik), zusätzliche Info-Veranstaltungen (u.a. Schlaf, Stress, Psychopharmaka, Transfer nach der Klinik), etc.

Professionelle, motivierte und fast ausnahmslos sehr gute Therapeuten schließen das sehr positive Bild der Klinik und meines Aufenthalts ab.
Ich kann diese Klinik ganz klar empfehlen und würde, wenn notwendig, sie wieder besuchen!

Das Mekka der Tinnituskliniken! Auf jeden Fall zu empfehlen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Positiv hervorzuheben Ärzte und Hörtherpeutin)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ausgeprägte zwei Klassengesellschaft (Essen, Therapieangebot, Aufenthaltsräume) - Ich selbst war Komfortpatient und trotzdem hat mich das richtig gestört.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Essen am Abend ist echt sehr mager!)
Pro:
HNO-Abteilung / Gespräche und das Kennenlernen von sehr freudlichen und besondern Mitpatienten und Leidensgenossen :)
Kontra:
Zwei Klassengesellschaft bekommt man sehr zu spüren / Einige Behandlungen nur für Privatpatienten (z.B. Biofeedback, bestimmte Einzeltherapien))
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schlafstörung durch Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Aufklärung und Betreuung durch Ärztin und die HNO-Abteilung.
(Tinnitus Edukationen und Vorträge)

Diese Frau muss hier einfach hervorgehoben werden. Ich habe selten eine Ärtin gesehen die sich mit so einem Engagement um Pateienten kümmert und sich so bemüht einem wirklich helfen zu wollen. Dazu Termine manchmal bis beinahe 20Uhr und immer ein offenes Ohr wenn man was fragen will(auch aiuserhalb von Terminen!).

Die Ärztin, übrigens selbst Tinnitusbetroffene, hat nebenbei auch noch eine Privatordination in Kassel und ist medizinisch ständig auf den neuesten Stand der Tinnitusforschung weltweit + Tinnituskongressen anzutreffen usw...

Weiters gibt es in dieser Klinik auch sehr gute Hörtherapeuten die auch selbst Tinnitus betroffen sind - ich hatte auf jeden Fall eine solche sehr gute Therapeutin. Ich glaube das war Frau Wöhrmann, bin mir aber nicht mehr sicher.

Auch die Edukationen ACT von Herrn Tersek fand ich richtig super und eine Bereicherung!

Generell gibt es sehr viele Angebote in Form von Therapien, Vorträgen, spezielle Edukationen je nach Krankheitsbild bis hin zu Sportprogrammen, Physiotherapie, Muskelaufbautraining, Entspannungsübungen usw.

Am wenigesten gebrach hat mir das wöchtenliche Einzelgespräch mit dem Therpeuten und die Progressive Muskelrelaktion (PMR).
Aber ich empfehle jedem einfach so viel wie möglich nützliches für sich selbst mitzunehmen!

Man kann sich auch sonst in den Terminplänen einbringen, was ich auch durchaus jedem empfehle!
Bitte wehrt euch wenn irgendwas nicht passt im Plan oder ihr was dazu haben möchtet!
Das wird mit dem Co-Therpeuten und ggf mit den Ärzten abgestimmt und kann rel flexibel in den Terminplänen berücksichtigt werden.

Jeder der wirklich an Tinnitus leidet empfehle ich nicht zu zögern und sofort zu schauen einen Termin in der Klinik zu bekommen.
Auch wenn man den Tinnitus nicht von heute auf morgen los wird, hilft es ungemein besser mit dem Quälgeist umzugehen!

HNO-Abteilung und Station 6 vorbildlich u. jederzeit empfehlenswert ! ! !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute, kompetente und verständliche Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patient wird voll und ganz mit einbezogen und aufgeklärt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hochwertige, komfortable Ausstattung)
Pro:
HNO-Abteilung hervorragend - Team Station 6 ebenso
Kontra:
Medicopter-Flüge im Klinikbereich stören Therapien u. Ruhebereich
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Hörminderung, Depression, Persönlichkeits-/Verhaltensstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 1997 leide ich an Tinnitus und Geräuschüberempfindlichkeit, 2015 erlitt ich einen Burnout und bin in eine tiefe Depression gerutscht. Mehrfache Besuche bei unterschiedlichen HNO-Praxen bezüglich Tinnitus & Co. waren ... und es wurde noch nicht einmal meine Hörminderung festgestellt. Anders in der Schön Klinik Bad Arolsen. Nach einer sehr genauen, gründlichen, entspannten Untersuchung durch die Ärztin (fachlich, menschlich, therapeutisch und kommunikativ eine Ausnahmeperson, wie so noch nie kennengelernt habe!) erfolgte in eben solchen angenehmen und entspanntem Rahmen auch eine HNO-Diagnostik. Alle Ergebnisse wurden nicht nur einmal verständlich aufgeklärt und eine seriöse Beratung hinsichtlich Therapie (Hörtherapie) und Hörgerätebedarf erfolgte. Denn hier werden Untersuchungen gemacht, welche in einer HNO-Praxis nicht gemacht werden und somit auch Dinge "festgestellt" und diagnostiziert. Die Herstellung des Kontakts, sowie die Besprechung des Hörgerätebedarfs erfolgte sofort und direkt durch die Ärztin. Mehrere Termine und Edukationen, auch außerhalb normaler Sprechzeiten folgten über den Zeitrahmen von mehr als 6 Wochen. Herzlichen Dank für eine solch hervoragende, fachlich kompetente, einfühlsame und patientennahe Behandlung. Ich habe mich zum ersten Mal sehr gut verstanden und aufgehoben gefühlt! Vielen Dank!!! Auf psychosomatischer Ebene war ich mehr als 6 Wochen von Station 6 unter Leitung von Fr. Dr. Blocks in Behandlung. Auch hier kann ich sehr großes Lob aussprechen, denn ich fand hier ein sehr engagiertes, fachärztlich, wie therapeutisch sehr kompetentes, einfühlsames Team vor. Auch hier habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Gruppentherapien fanden im angenehmen Rahmen statt. Herzlichen Dank an das gesamte Team. Vielen lieben Dank an die HNO-Abteilung und an das Team der Station 6 für die sehr gute Betreuung, die Geduld und die vielen, sehr guten Gespräche. Die Klinik ist empfehlenswert!

sehr gute Klinik - HNO-Bereich wie psychosomatiche Behandlung -

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gibt kein Kontra
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörbehinderung, Tinnitus, Burnout-Syndrom/Depression
Erfahrungsbericht:

Seit 30 Jahren lebe ich mit Hörbehinderung und Tinnitus. In der Schön Klinik Bad Arolsen habe ich mich zum 1. Mal mit diesen Problemen aufgehoben und verstanden gefühlt. Hier habe ich wirklich Hilfe erfahren dürfen. Therapeutisch wie menschlich bin ich bisher keinem HNO-Arzt wie dieser Ärztin begegnet. Gespräche mit Mitpatienten/innen bestätigen diese Erfahrungen. Dafür ganz lieben Dank.
Ich wünsche allen, die ähnliche gesundheitliche Probleme haben, dass sie den Weg in diese Klinik finden und ihnen ebenso geholfen wird.

Hervorragende HNO-Abteilung und -diagnostik - Sehr gut aufgehoben ! ! !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständliche Beratung "auf Augenhöhe")
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetentes u. engagiertes Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Kompetenz u. Engagement; sehr gute Aufklärung auf "Augenhöhe"
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus beids., Hyperakusis beids, Hörminderung lks, Depression mit Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang Dez. 2016 bis Mitte Jan. 2017 war ich für 6,5 Wochen in der Schön Klinik Bad Arolsen (Gebäude Hofgarten) untergebracht. Die Klinik ist modern und hat schon fast "Hotelcharakter". Hauptschwerpunkte waren bei mir Tinnitus und Hyperakusis beidseits, Hörminderung links und Depression mit Schlafstörung (nach Burnout). Die Klinik verfügt über eine HNO-Abteilung, welche von einer sehr kompetenten, einfühlsamen und sehr engagierten HNO-Ärztin geleitet wird. Frau Dr. nahm sich sehr viel Zeit für mich. Das Wohl der Patienten liegt Frau Dr. sehr am Herzen und sie kann auch aus eigener Erfahrung sprechen. Es wurden von Ihr gründliche Untersuchen gemacht und geduldig und mitfühlend die Schilderungen meiner Belastungen aufgenommen. Im Bereich der Diagnostik wurden viele Untersuchungen gemacht, welche in einer normalen HNO-Praxis nicht gemacht werden. Es wurden Untersuchungen/Tests gemacht, welche mir noch nicht bekannt waren. Alles wurde in Ruhe, ohne (Zeit-)Druck o. Eile gemacht. War ich der Meinung, dass ich etwas nicht richtig gemacht hatte, konnte ohne Probleme ganz entspannt wiederholt werden. Alle Auswertungen wurden mir von Frau Dr. T. genau erklärt und Therapievorschläge gemacht. Der Kontakt zum Hörakustiker wurde direkt telefonisch sofort hergestellt und den Bedarf besprochen. Die Hörgeräteversorgung, etc. über den Höraktustiker erfolgte problemlos und es konnten mehrere Geräte über die Zeit getestet werden. Die Termine waren automatisch auf dem wöchentlichen Plan. In Edukationen (Gruppen max. 8 Personen) wurden von Fr. Dr. persönlich referiert. Es wird in ihren Edukationen verständlich vermittelt. Eine weitere HNO-Begleitung waren für Frau Dr. selbstverständlich, auch außerhalb der festgelegten Termine. Hörtherapie findet in kleinen Gruppen statt. Ich war rundum zufrieden, konnte etwas Lebensqualität zurückerhalten. Ich war auf Station 6 untergebracht und kann nur Gutes bescheinigen und herzl. Dank gilt dem gesamten Team!!!

Dank der HNO-Abteilung wieder Freude am Leben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztin und die HNO-Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 4 1/2 wöchiger Klinikaufenthalt in Bad Arolsens Schön Klinik war ein Glücksgriff für mich.
Seit 6 Jahren habe ich ein Ohrenleiden, das inzwischen zu Hörverlust, Tinnitus, Geräuschüberempfindlichkeit und Depression geführt hat, weil es nirgends richtig untersucht und diagnostiziert wurde.
Ein Aufenthalt in einer anderen Psychosomatischen Klinik in meiner Nähe vor 5 Jahren hat nicht annähernd das gebracht, was ich jetzt erfahren habe.
Durch die intensiven Untersuchungen und die Erfahrung der Spezialistin aus der HNO-Abteilung habe ich endlich Hilfe bekommen.
Ich kann mit der Krankheit jetzt gut umgehen und empfinde die meisten Symptome als wesentlich weniger belastend.
Entscheidend für mich war, dass man überhaupt herausgefunden hat, unter was ich leide und das verdanke ich der hervorragenden HNO-Abteilung mit der überaus kompetenten und einfühlsamen Chefärztin.

Die Aufklärung über die Krankheitsbilder, die verordneten Therapien sowie der Umgang mit den Patienten waren genau das, was ich gebraucht habe.

Ich habe auch die anderen Therapeuten dieser Klinik als kompetent und engagiert erlebt und fühlte mich gut aufgehoben.

Besonders wertvoll habe ich auch die Gespräche mit den Mitpatienten erlebt und kann nur jedem empfehlen, sich unter die Menschen zu mischen und den Austausch aktiv zu betreiben und zu genießen!

Essen und Unterbringung waren auch gut.

Ich bin sehr zufrieden, erfüllt und voller Motivation nach diesen 30 Tagen nach Hause gefahren! Dickes Plus!!!

Die richtige Adresse bei Depressionen und/ oder Tinnitus/ Hörverlust!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Aufnahme zu kurzfristig (Benachrichtigung); Rezeption manchmal unfreundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schön wäre ein Musikraum und ein "Raum der Stille")
Pro:
Engagement und Kompetenz, gute Aufklärung über Krankheitsbilder!
Kontra:
Phasenweise häufiger Therapeutenwechsel, Ausfälle (HNO jedoch kaum betroffen)
Krankheitsbild:
Depression und Burn Out mit Tinnitus nach Hörverlust
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer Probleme nach einem Hörsturz/Hörverlust oder mit Tinnitus (egal ob leicht oder schwerwiegend) hat, ist in der Schön Klinik Bad Arolsen bestens aufgehoben! Die Klinik hat zwar den Schwerpunkt Psychosomatik, verfügt aber über einen kompetenten HNO-Bereich, geführt von einer sehr engagierten Ärztin!
Ich war im Herbst 2016 in der Schön Klinik Bad Arolsen schwerpunktmäßig wegen Depression und Burn Out, wobei sich in der schlimmsten Phase ein Tinnitus lautstark bemerkbar machte. Ich hatte den Tinnitus also nur als Begleitsymptom angegeben, wurde dort in der Klinik aber sehr ernst genommen damit!
Es folgten zahlreiche Untersuchungen (von denen ich z.T. nie gehört hatte), u.a. auf Hörvermögen, Hörschwellen und Geräuschüberempfindlichkeit sowie Gleichgewicht. Die Untersuchungen und Auswertungsgespräche erfolgten kompetent, freundlich und verständnisvoll - ich fühlte mich gut aufgehoben! Bemerkenswertes persönliches Engagement von Seiten der Chefärztin des HNO-Bereiches!
Neben der med. Betreuung erfolgten zahlreiche interessante Informationsvorträge zum Thema Aufbau des Gehörorgans / Hören / Tinnitus, außerdem ein intensives Hörtraining in der Kleingruppe, das ebenfalls sehr kompetent von Therapeuten begleitet wurde.
Bei mir stellte sich ein linksseitiger leichter Hörverlust heraus, der offensichtlich einen Tinnitus zur Folge hatte. In der Schön Klinik erprobte ich dann linksseitig ein modernes Hörgerät. Nach dem Klinikaufenthalt war mein Tinnitus zeitweise ganz verschwunden!
Kann die Klinik nur empfehlen, auch was psych. Erkrankungen (z.B. Depressionen oder Angststörungen) anbelangt. Fühlte mich auch diesbezüglich bestens versorgt (2x Einzeltherapie pro Woche, 2x Gruppe, außerdem Soziales Kompetenztraining u.v.m.) Die psychologische, therapeutische und ärztliche Betreuung war sehr gut, das Team arbeitete gut zusammen. Gute Atmosphäre in der Klinik, auch unter den Patienten. Schöne Klinik, schön am Waldrand gelegen, modern, sehr gute Verpflegung! Umfassende Therapie-Angebote, sehr intensiv, kompetent. Zumindest gilt dieses für das Haus Hofgarten (das Haus in der Großen Allee ist ein altes Gebäude).

Ohrgeräusche unter Kontrolle

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute HNO Diagnostik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus / Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr froh hier eine sehr gute HNO ärztliche Diagnostik, Behandlung und Information erfahren zu haben.
Ich habe nicht geglaubt meine Tinnitussymtomatik noch beeinflussen zu können. Durch mittlerweile viele Tinnitus freie Tage fühle ich mich deutlich entlastet und erfahre eine verloren geglaubte Lebensqualität.
Die Kontrolle über belastende Ohrgeräusche habe ich hier erlernen können.
Sehr gut eingebettet ist die Tinnitus Behandlung in eine psychotherapeutische Behandlung.

Gut aufgehoben !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr viel Aufmerksamkeit und Verständnis für meine Probleme
Kontra:
Da war nichts ernsthaftes :-)
Krankheitsbild:
Tinnitus und Burn-Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Anmerkung vorweg :
Ich verstehe nicht ganz warum die Bewertungen gefühlt nur zwischen "Null" und "Volle Punktzahl" schwanken !? >> gibt es kein gesundes Mittelmaß mehr ??

Ich war für 5 Wochen in der Schön-Klinik mit Tinnitus- und Burn-Out-Problematik und habe mich den Umständen entsprechend sehr gut aufgehoben gefühlt.
Natürlich kann es mal kleinere "technische" Probleme (Zimmer, Essen, Terminplan, etc.) oder auch zwischenmenschliche Störungen geben, aber wo ca. 200 Menschen zusammen kommen, die meisten nunmal krank sind und dann schließlich auch noch Geld verdient werden muss, .... also mal ehrlich !
Mir wurde jederzeit viel Aufmerksamkeit entgegen gebracht und auch definitiv im Hinblick auf meine gesundheitlichen Probleme weiter geholfen.
Das dem Weg zu einem "normalen" und möglichst unbeschwerten Leben hier nur die Tür geöffnet werden konnte halte ich für selbstverständlich !

Insofern möchte ich mich hier gerne beim gesamten Team und insbesondere bei meiner Stationsärztin (Station 4 ;-) ), sowie bei der HNO-Abteilung (Frau Dr. T. ist wirklich ein ganz besonderer Mensch, auch fachlich !) bedanken.

Jedem der in Not ist, kann ich nur Mut machen und zu bedenken geben >> Das Meiste hängt davon ab, was Du daraus machst !

Also,nur weiter so !!

Ich kann die HNO - Abteilung dieser Klinik nur jedem ans Herz legen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter und Ärzte sind um das Wohl der Patienten sehr bemüht.
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Herbst 2016 hielt ich mich für 6 Wochen in der Schön Klinik – Bad Arolsen (Hofgarten) wegen meines beidseitigen Tinnitus auf. Nachdem mir seit 1994 keiner der aufgesuchten Ärzte helfen konnte, war diese Klinik meine letzte Hoffnung. Diese Hoffnung wurde zurückblickend in keinster Weise enttäuscht. Bereits bei der umfangreichen Diagnostik habe ich mich als Patient sehr gut aufgehoben und verstanden gefühlt. Die HNO – Ärztin und der Bezugstherapeut haben mich in den 6 Wochen sehr intensiv begleitet. Ich fühlte mich jederzeit in die Therapieplanung gut mit einbezogen und aufgeklärt. Durch die verordneten Hörhilfen ist der belastende und lang andauernde Leidensweg unterbrochen. Ich befinde mich auf einem guten Weg den Tinnitus als nicht mehr belastend zu empfinden. Durch die Hörgeräte nehme ich ihn am Tage nicht mehr wahr, beim Einschlafen empfinde ich ihn keinesfalls mehr als störend und bedrohlich. Ich kann diese Klinik nur jedem ans Herz legen.

Enttäuschend

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
allgemeine Therapieplanung
Krankheitsbild:
Tinnitus, psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der vielen positiven Bewertungen hatte ich mich für diese Klinik entschieden. Ich hatte mir das Komfortzimmer für 65 Euro gebucht um genügend Privatsphäre zu haben und bin hochmotiviert angereist.
Positiv bewerten möchte ich die Eingangsuntersuchungen, wobei ich teilweise entsprechende Befunde und Hörkurven auch dabei hatte.
Gleich zu Anfang wurde ein Termin beim ortansässigen Hörstudio vereinbart zum Hörgerätetest (Kostenvoranschlag 1800 Euro Zuzahlung).
Die Therapien haben mir kaum weitergeholfen, alles nur Theorievorträge, auf dem Flip-Chart oder Projektor, z.B. Erklärungen vom Aufbau des Ohres und die Funktionsweise oder Vortrag was sind Psychopharmaka. Das weiß eigentlich jeder Tinnitus oder Depressionspatient der sich mit dem Thema beschäftigt. Ansonsten fast tägl. Gruppenvisite 20 min.; Einzelvisite wöchentlich 5 min..
Gleichgewichts und Hörtherapie ging so. Nordic Walking 1x wöchentlich
Die Basis Psychotherapiegruppe ging für mich gar nicht, es wurden für mich völlig irrelevante Themen (ADHS) diskutiert die nichts mit Tinnitus zu tun hatten. Ich wollte mir nicht noch andere Probleme dauernd anhören. Ein Teamwechsel war organisatorisch angeblich nicht machbar und wurde abgelehnt.
Progressive Muskelentspannung hat man auf einem ungepolsterten Stuhl in Sitzen durchgeführt; das trägt nicht unbedingt zur Entspannung bei.
Das im Internet angepriesene Bio Feedback hatte ich die ersten 2 Wochen überhaupt nicht (im Gegensatz zu Privatpatienten). Auf Intervention wurde dann am Ende der 3.Woche eine Sitzung eingeplant.
Ich hatte mir den Aufenthalt und die Behandlung etwas anders vorgestellt, wollte aktiv an meinem Tinnitus arbeiten, was für mich dort nicht gegeben war. Habe nach Rücksprache mit meinem Arzt und Krankenkasse den Aufenthalt nach 2 Wochen beendet und bin abgereist.
Mein Gesamt Fazit: Habe nette Mitpatienten kennengelernt, aber für mich war der Aufenthalt vertane Zeit und Geld.

Sehr gute Klinik, herausragende HNO-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gut abgestimmtes, ganzheitliches Theapiekonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus & Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2016 wegen Tinnitus und daraus resultierender Depression für 5 Wochen in der Schön Klinik Bad Arolsen (Hofgarten).

Die Klinik ist modern, das Therapieprogramm gut abgestimmt und mir geht inzwischen sehr viel besser.

Besonders hervorzuheben ist die HNO-Diagnostik unter der Leitung von Frau Dr. T. Ich habe selten eine so kompetente und engagierte Ärztin erlebt!

Schönklinik nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkompetent)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann euch nur vor dieser Klinik warnen wenn ihr Tinnitus habt!!!
Da bekam man gesagt "hören sie auf damit". Psychologen und Ärzte empfand ich als inkompetent. Schönklinik nie wieder. Mein Tinnitus war danach die Hölle.

mir wurde gut geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
einfühlsame Therapeutin, die immer freundlich war
Kontra:
störendes Geräusch im Zimmer von der Heizung gegenüber
Krankheitsbild:
mittlere Depression mit Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen akuter Schlafstörungen, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen und
Depression für 6 Wochen in Behandlung. Meine Schlafstörungen wurden durch mich ansprechende
therapeutische Maßnahmen beseitigt. Die Depression
ist zurückgegangen und auch die Konzentration- und Gedächtnisleistung wurden so gesteigert, dass ich
unmittelbar danach meine Arbeit wieder aufnehmen konnte. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen
Therapeuten, die in freundlicher und kompetenter Weise zu meiner Genesung beigetragen haben.
Das Essen schmeckte mir sehr gut. Die Unterbringung
im Doppelzimmer war nicht so vorteilhaft. Ein EZ
hätte mich 25,-€ pro Tag gekostet: war mir zu teuer. Hatte jedoch zwei nette und kollegiale Mitpatienten, mit denen ich gut zurechtkam.
Die Regelung, dass neue Patienten von einem Paten eingewiesen werden, fand ich sehr gut und hat mir auch persönlich sehr gut geholfen mich schnell
einzugewöhnen und zurechtzufinden.
Für den Verlauf der Behandlung war das Spazierengehen in der großen Allee und der Umgebung der Klinik allein und auch mit Mitpatienten eine große Hilfe.

Einzigartig für alle Tinnitus- und Hörsturzgeplagten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fr. Dr. T. öffnet einem die Augen gegenüber dem leider bestehenden Unwissen der meisten HNO Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hyperakusis wurde kuriert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fr. Dr. T. als einfühlsame und äußerst kompetente Ärztin
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis
Erfahrungsbericht:

Ich habe Tinnitus, Hörverlust und Hyperakusis und bin nach mehrfacher Fehlbehandlung endlich auf die Klinik Bad Arolsen gekommen.
Hier habe ich alle Aufklärungen und Behandlungen bekommen, die für mein Krankheitsbild eigentlich schon vor 18 Jahren hätten statt finden müssen.

Dank der einfühlsamen und kompetenten Behandlung und die Informationsveranstaltungen durch Fr. Dr. T. habe ich nun endlich wieder Mut gefasst und Blicke mit Hoffnung in die Zukunft! Meine Geräuschempfindlichkeit habe ich im Laufe meines 5 wöchigen Aufenthaltes, durch die hervorragende Versorgung kuriert.

Auch wenn der Hörverlust und der Tinnitus nicht heilbar sind habe ich einen völlig neuen Blick auf mein Krankheitsbild und kann endlich lernen damit umzugehen.

Für alle Tinnitusgeplagten ein MUSS!!!!

ich bin froh, da gewesen zu sein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das Klima zwischen Patienten und medizinischem Team, Fachliche Kompetenz, Zusammenspiel der fachlichen Bereiche, Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, psychosomatische Beschwerden
Erfahrungsbericht:

Im Herbst 2016 war ich für knapp 8 Wochen in der Klinik, um mit meinen Tinnitus und der Geräuschüberempfindlichkeit - als die von mir am schwerwiegendsten empfundenen Belastungen - besser klar zu kommen.
Ich hatte zwar große Hoffnungen, dass ich Hilfe finden würde, aber dass ich es so gut treffen würde, könnte ich nicht ahnen. Vielen, vielen Dank an meine Ärztin und ihre MithelferInnen. Die Edukationen über die Krankheitsbilder, die Hörtherapie und vor allem die Begleitung durch das Team auf Augenhöhe und die Herzlichkeit haben mir enorm geholfen. Es war alles einfach so stimmig, dass ich mich während der ganzen Zeit sehr, sehr wohl gefühlt habe, was mir auch viel Mut und Motivation bereitet hat.
Dazu beigetragen haben auch der freundliche, einfach tolle Umgang ALLER Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik - sowohl Ärzte, Therapeuten als auch Medizinische Zentrale, Empfang, Patientenservice, Küchen- und Reinigungsteam - mit den Patienten und die Patienten untereinander.
Ich hoffe, dass noch viele Tinnituspatienten den Weg in die Klinik finden!

Aufenthalt Schön Klinik Bad Arolsen mit Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Lage der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient mit Tinnitus und Geräuschüberempfindlichkeit für 4 Wochen in der Schön Klinik Bad Arolsen. Mein besonderer Dank gilt der Ärztin, die den HNO Bereich der Klinik leitet. Dies macht sie mit unglaublichem Engagement und viel Einfühlungsvermögen und ist so eine der wichtigsten Säulen für mich in der Klinik gewesen.
Sie hat es geschafft, mir die Angst vor dem Tinnitus zu nehmen und mir Perspektiven für ein Leben auch mit Tinnitus zu geben.
Für jeden der mit einem Tinnitus und daraus resultierenden weiteren Problemen kämpft, kann ich die Klinik und das Team nur empfehlen.
Die Klinik selbst ist in gutem baulichem Zustand. Zimmer, Behandlungsräume und auch Speisesaal sind gut ausgestattet und gepflegt. Das Essen ist ausgesprochen gut und bietet eine große Auswahl (etwas mehr vegetarische Speisen wären schön).
Die Lage der Klinik ist ebenfalls sehr gut. Fußläufig sind viele Wanderwege wie auch zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten erreichbar.

Danke für diese bereichernde Zeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
zu wenig vegetarische Speisen
Krankheitsbild:
Tinnitus, schwere Depression, chronische Schmerzstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin unglaublich dankbar für meinen Klinikaufenthalt in Bad Arolsen.

Frau Dr. Talartschik ist eine unbeschreiblich kompetente HNO-Ärztin, warmherzig und einfühlsam. Sie nahm mich von Anfang an "an die Hand", machte mir Mut und gab mir Hoffnung was meinen Tinnitus angeht. Mit viel Leidenschaft und Menschlichkeit brachte sie uns in mehreren Edukationen das fachlich relevante Hintergrundwissen über Tinnitus bei und worauf es bei der Behandlung ankommt. Die Kooperation mit einem Hörakkustiker lief reibungslos und mir wurde sehr gut geholfen.

Bei meiner Bezugstherapeutin Frau Uebereck fühlte ich mich bereits nach den ersten Minuten unglaublich verstanden und sehr wertgeschätzt.Sie hatte immer ein offenes Ohr für meine Anliegen und half mir ganz behutsam und mit ganz viel Mitgefühl durch eine sehr schwere Zeit in meinem Leben. Ich bin ihr unglaublich dankbar für alles und glaube es gibt wenige Menschen, bei denen ich je so sehr ich selbst sein konnte, die Tränen fließen durften und wir dennoch auch gemeinsam so herzlich lachen konnten.

Von Anfang an waren alle Abläufe von der Klinik sehr gut organisiert und ich hab mich wirklich rundum gut betreut gefühlt.

Weitere Bewertungen anzeigen...