Schön Klinik Bad Arolsen

Talkback
Image

Hofgarten 10
34454 Bad Arolsen
Hessen

662 von 714 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
beste Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

719 Bewertungen

Sortierung
Filter

Empfehlenswerte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gibt fast nichts zu verbessern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer freundlich und zuvorkommend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hier könnte man an der zeitigen Planung noch verbessern)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nette und Kompetente Therapeut:innen
Kontra:
Zwei Standorte
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schönklinik in Bad Arolsen ist eine sehr gute Einrichtung. Dort wurde ich von Beginn an herzlich aufgenommen und behandelt. Alle Therapeut:innen sind professionell und freundlich. Sie haben sofort dafür gesorgt, dass ich mich besser mit mir und meinen Gedanken auseinandersetzen konnte. Auf jede Frage habe ich eine konkrete Antwort bekommen. Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen.

Gut für wohlhabende Selbstzahler

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kann ich nicht beurteilen)
Pro:
nix
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinikmitarbeiter sind sehr engagiert, solange es um die Klärung der Zahlungsmodalitäten geht und bieten auch an, Zusatzleistungen zu erbringen, Wahlleistungen etc., zu horrenden Preisen, falls jemand der Meinung sein sollte, zwei Einzelgespräche pro Woche bei Burnot/Depression reichen evtl. nicht.
Fair ist, dass die Mitarbeiterin am Telefon angeboten hat, aus Kulanz ein Einzelzimmer zur Verfügung zu stellen. In meiner PKV ist nur ein Zweibettzimmer versichert. Das bietet die Klinik auch an.

Zweibettzimmer. Bei Depression mit einer fremden Person im selben Zimmer schlafen müssen. Andererseits liefert das Folgeaufträge. Denn darum geht es bei der Schön Klinik.

Schön Klinik. Tasten Sperre. Fahr Plan. Fahrplan Auskunft. Korrektes Deutsch ist nicht die Stärke dieser Menschen und das ist auch nicht wichtig, denn hauptsächlich geht es dort um Gewinnoptimierung.

Den Menschen, die dort arbeiten, wünsche ich alles Gute.
Den Patienten, die dort untergebracht werden, auch. Vor allem, wenn Sie die Wahlleistungen "Schön Komfort Lounge", "Schön Komfort - Kulinarische Extras" und das "Schön Komfort - Zimmer" gebucht haben.

1 Kommentar

HAL3 am 14.04.2021

hm, was ich da lesen muss, betrübt mich doch ein wenig, weil ich ganz andere erfahrungen machen durfte.
eine frage zuerst: waren sie im Hofgarten? ja?
wenn sie PKV-versichert sind, verstehe ich das nicht ganz.
die medizinische qualität ist ihnen keines kommentares wert? ich hatte während meiner zeit in 2019 okt./nov. beste erfahrungen machen dürfen-kassenpatient mit zusatzvers. 2-bettzimmer.
schade, denn dort gibts sooo viel gutes zu sagen.
was die zimmer betrifft: die sog. "zweibettzimmer" haben alle (es sind die meisten dort!) nur einzelbelegung.
das macht die klinik bewußt so und verzichtet quasi auf einnahmen. im anderen haus, wo alle kassenpatienten sind, schauts anders aus... .
darüber gibts nur noch die "echten einbettzimmer" mit den sofas usw.
und einfache grundzimmer für unterbringung allein(ohne zuzahlung gibts auch. das halten die aber "SCHÖN" unter der decke. die wissen, wie man geld verdient, denn es ist ein privatunternehmen. die frau vom patientenmanagement (rechnungsfragen, kosten usw.) ist die blanke zumutung: schroff, unfreundlich am telefon.
alles in allem glaube ich aber trotzdem, dass sie leider nicht ihre (vllt. erhöhten) bedürfnisse erfüllt sahen und dies in einem aufwasch hier rauslassen, oder?

super qualifizierte Tinnitus Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Talartschik)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tinnitus Therapie
Kontra:
Aus Gründen der Aufenthaltsdauer kann nicht alles im Bereich Psychologie angewendet werden, was möglich ist.
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und fürsorgliches Personal!

Hervozuheben ist Frau Dr. Talartschik, die aus eigener Erfahrung über den Tinnitus berichten kann und mit großen Wissen hilft und unterstützt!
Ihre Veranstaltungen werden mit sehr viel Energie, Überzeugungskraft und Leidenschaft vorgebracht!

Im Bereich Psychologie sind ebenfalls sehr engagierte Therapeuten im Einsatz!

Es ist ein "3-4 Sterne Hotel" mit guter Küche.

Mir wurde bei meinem Tinnitusleiden geholfen!

Sehr zu empfehlen!

Eine wunderbare Erfahrung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde vom 6.1. 2021 bis zum 2.2. 2021 aufgrund meines Tinnitus' in der Schön - Klinik in Bad Arolsen behandelt. Diese Klinik habe ich mir extra ausgesucht, da sie eine eigene HNO - Abteilung hat. Die Zeit dort war ein großartiges Geschenk für mich. Allein die gründliche Diagnostik war umwerfend. Die Behandlungsmethoden waren speziell auf die Problematik der Patienten mit Ohrgeräuschen (Team 4) ausgerichtet und erlösten vermutlich nicht nur mich aus der Verzweiflung. Meine HNO - Ärztin, Frau Talartschik, lebt mit Begeisterung ihren Beruf. Meine Einzeltherapeutin, Frau Bertram, war beeindruckend empathisch, kompetent und gut auf die während des kurzen Klinikaufenthalts behandelbaren Themen fokussiert. Auch Frau Propescu, die Stationsärztin, war
immer ansprechbar. Jederzeit konnte ich meine Wünsche äußern, alle wurden ernst genommen und erfüllt. Allein die doch deutlich wahrnehmbaren Vorteile der privat versicherten Patienten (z.B. Lounge, eigener Speisesaal) waren ein Wermutstropfen.
Ich bin sehr gestärkt aus diesem Aufenthalt hervorgegangen und werde davon sicher langfristig profitieren.
Bei Klinikmitarbeitern möchte ich mich an dieser Stelle noch einmal sehr herzlich bedanken.
Ich kann jedem Tinnusgeplagten den Aufenthalt in der HNO - Abteilung in Bad Arolsen ans Herz legen.

In diesem Sinne,

Grüße aus der Marzipanstadt Lübeck,

Claudia Petereit

bei Tinnitus sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich während meines Aufenthalts in der Klinik sehr wohl gefühlt, konnte mich gut auf alles einlassen und fühle mich nach 7 Wochen wieder gesund.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (aber keine korrekte Aufklärung bzgl. der Physio-Abteilung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Eingangsuntersuchung sollte nur von Ärzten aus der Klinik selbst vorgenommen werden; unmotiviertes Ersatzpersonal für 1 Tag hat viele Probleme mit sich gebracht.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (überall begegnet einem sehr nettes Pesonal. Tolles Klima im gesamten Haus..)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (modern und schön eingerichtete, helle, große Zimmer zum Wohlfühlen)
Pro:
Super kompetente HNO-Abteiling
Kontra:
der Bereich Physio und Entspannungstechniken kommt zu kurz
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte besonders die Fachabteilung HNO unter der Leitung der Chefärztin Frau Dr. B.Talartschik hervorheben, durch deren hervorragende Vorträge mein Tinnitus ein ganz anderes Gewicht in meinem Leben erhalten hat. Genauso begeistert bin ich über die so umfassende, perfekte Diagnostik im HNO-Bereich, durch die dann auch sehr schnell weitere, notwendige Maßnahmen eingeleitet worden sind. ... alles von der Klinik direkt koordiniert... sehr gut!!
Auch aus den meisten anderen Veranstaltungen habe ich sehr viel für mich mitnehmen können und gehe wieder gestärkt nach Haus.
Allen Beteiligten "Danke" dafür.
An anderen Stellen gäbe es noch Verbesserungspotential... Patienten vermissen - auch in Corona-Zeiten mit Maskenpflicht -
einen Raum / Räume, in denen man sich zwischendurch mal treffen kann... und ein (größeres) Angebot an Entspannungskursen wie Qi-Gong, Autogenes Training, Meditationreisen usw. und eine größere Physio-Abteilung.

ExpertInnen vor Ort

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit Tinnitus ist man in dieser Klinik in den allerbesten Händen. Sowohl aus fachlicher Sicht als auch aus menschlicher. Danke für Alles!

Ein erfolgreicher Klinikaufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (viel Enthusiasmus)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer ansprechbar)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfangreiches Behandlungsspektrum
Kontra:
Nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwindel, Tieftonschwerhörigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Über eine Recherge im Internet bin ich auf die Schön-Klinik Bad Arolsen aufmerksam geworden.Ich meldete mich in der Klinik an, da ich eine kombinierte Behandlung meiner psychosomatischen Symptome auf der einen , und meiner HNO-Probleme ( Tinnitus, Schwindel und Tieftonschwerhörigkeit ) auf der anderen Seite, wollte.
Nun geht mein sechwöchiger Aufenthalt dem Ende entgegen. Ich fühlte mich vom ersten Tag an in guten Händen. Besonders bei der Leidenden Oberärztin der HNO-Abteilung spürte ich sofort, mit welchem Elan sie sich um ihre Patienten kümmert. Wahrscheinlich liegt es auch daran, dass sie selbst an Tinnitus erkrankt ist. Die Phase der Diagnostik war sehr umfangreich und wurde von netten und einfühlsamen Mitarbeiterinnen durchgeführt. Die folgenden Therapien waren gezielt auf die Behandlung und den Umgang mit den Schwindel/Tinnitus Problemen abgestimmt.
Die Tieftonschwerhörigkeit wurde, erstmals nach vielen Jahren, mit der Versorgung durch ein Hörgerät ausgeglichen.
Die Unterbringung und Verpflegung möchte ich lobend erwähnen.
Mein besonderer Dank gilt allen Mitarbeitern der Klinik, welche immer ein offenes Ohr für die Belange der Patienten hatten.
Rückblickend kann ich die Klinik allen Unentschlossenen bestens empfehlen.

Zu 100% weiter zu empfehlen!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
schwere Depression, Posttraumatische Belastungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Ende Oktober bis Anfang Dezember 2020 durfte ich als Patient in dieser Klinik sein.
Ich würde immer wieder dorthin gehen und kann diese Klinik mit allen Mitarbeitern zu 100% empfehlen.

Ich fühlte mich von Beginn an sehr gut aufgehoben und angenommen.
Es war in allen Einzel- und Gruppentherapien Empathie, Wärme und Verständnis zu spüren.
Auch wurde mir Vieles deutlich gemacht, was ich selbst in der Hand habe und für mich zum Positiven ändern kann.

In der medizinischen Zentrale wurde ich immer sehr freundlich angesprochen und mir wurde immer schnell geholfen.

Die Küche ist phantastisch, die Küchenfrauen leisten hervorragende Arbeit und brachten täglich ein wunderbares Essen auf den Tisch.

Die Damen der Rezeption waren zu mir sehr freundlich und zuvorkommend.

Die Reinigungskräfte haben trotz ihres schweren Jobs immer ein freundliches Wort gehabt.

Alle Ärzte und Therapeuten haben mir soviel Empathie und Hilfe gegeben, dass ich so unendlich dankbar (aber auch traurig) wieder nach Hause fuhr.

In dieser Klinik habe ich soviel professionelle Hilfe erfahren dürfen und sämtliche Mitarbeiter haben es mir leicht gemacht, mich dort aufgehoben zu fühlen.

Ganz lieben Dank an alle!

Ich wünsche allen dort Gesundheit und weiter soviel Kraft und Freude!

Ganzheitliche Therapieansätze

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühl-Atmosphäre, nette Mitarbeiter:innen, fester Wochentherapieplan
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super nette Mitarbeiter:innen, insbesondere einfühlsame Therapeut:innen. Der Chefarzt von Team 5 ist sehr kompetent, macht sich ein ganzheitliches Bild und macht Behandlungsvorschläge, die* Patient:in entscheidet. Das ist nicht überall so ein Gespräch auf Augenhöhe! Jeden Freitag gibts einen neuen Therapieplan für die Folgewoche. Ich hatte eigentlich jeden Tag von 8h30 bis mindestens 15h50 Programm: Entspannung, Sport, Gesprächstherapien, Arztkontakte. Wenn es jemandem schlecht geht, ist sofort jemand ansprechbar, auch am Wochenende gibt es einen Notdienst. Das Essensbuffet ist sehr auswahlreich und lecker. Abends gibts allerdings nur trockenes Brot und Salat. Der Aufenthaltsraum (Lounge) der Patient:innen ist der Treffpunkt zwischendurch. Hier gibts kostenlos Kaffee, Zeitschriften, Zeitungen und ein Schnack zwischen den Therapien. Abends wird TV geschaut oder Karten gespielt. Die Zimmer sind hotelmäßig für die Rundum-Wohlfühl-Ahmosphäre ausgestattet, eine Putzkraft kommt montags bis freitags.

Licht am Ende des Tunnels

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur durch aktive Mitarbeit möglich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel Zeit für den Patienten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hand in Hand)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliche Patientenbetreuung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (**** Sterne)
Pro:
HNO-Bereich, Zusammenarbeit der Abteilungen
Kontra:
Durchmischung der Patienten mit verschiedenen Diagnosen
Krankheitsbild:
Hyperakusis, Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer langen Odysee an Ärzten, Therapeuten kam ich endlich Anfang 2021 in die Schön Klinik Bad Arolsen. Schade, dass es einen erst so schlecht gehen und man tief in der Depression stecken muss, um hier aufgenommen werden zu können. Meine Geräuschüberempfindlichkeit war so schlimm, dass das Leben nicht mehr lebenswert war. Nach einer profesionellen Aufnahme (die ersten Tage sind sehr anstrengend und überfordernd) ging es in die eigentliche Therapie. Die Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilung war super, so wie es eigentlich sein soll, aber man leider nie erlebt. Jeder Mitarbeiter wusste zu jeder Zeit über einen Bescheid. Leider hat es lange gedauert, bis es bei mir "Klick gemacht" hat. Mein Aufenthalt wurde von 6 auf 8 Wochen verlängert und als es mir gerade etwas besser ging, musste ich wieder abreisen. Bei Hyperakusis / Tinnitus geht es um Annahme der Krankheit und den Umgang damit. Das habe ich hier gelernt. Bezüglich der Depression konnte mir sehr gut mit Antidepressiva (auf freiwilliger Basis) und Psychotherapie geholfen werden.

Pro:
- HNO-Abteilung, speziell die Leiterin Frau Dr. T
- Ansässiger Hörgeräteakustiker
- Gruppentherapien mit kompetenten Therapeuten
- Bioresonanz, speziell Herr S.
- Sporttherapie draußen, Walken im Wald
- Achtsamkeit, speziell Herr J.
- Abwechslungsreiches Essen (vegan ausbaufähig)

Contra:
- Zu wenig Psychotherapie (einmal wöchentlich 50 Minuten, in denen noch organisatorisches besprochen werden muss
- Hörübungen (zu oft alleine, Wiederholungen)
- Laute Zimmer, dünne Wände, quietschende Stühle, Lüftung auf dem Zimmer
- Co-Therapie schwer zu erreichen

Leider fehlt bei einigen Patienten oft das Verständnis für andere Krankheiten und es wird keine Rücksicht genommen. Hinzukommt, dass die Schön Klinik sich große Mühe bezüglich des Corona-Schutzes gibt und sich Patienten immer wieder nicht genug daran halten. Mich persönlich hat es auch belastet, so viele junge Mädchen mit einer Essstörung hautnah zu erleben, die ihr Smartphone ständig an hatten.

Kompetente Behandlung und Aufklärung zu Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Top um dort auch mehrere Wochen gut auszuhalten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Erstkontakt bis zur Aufnahme sehr kompetent und schnell (2 Wochen))
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Da wird man noch vom Arzt mit Namen angesprochen und auch immer Zeit für Small Talk)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (alle sehr hilfsbereit trotz Coronaeinschränkungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (3 Sterne Seminarhotelcharakter)
Pro:
Top HNO Abteilung und Spezialisten zu Tinnitus
Kontra:
Leider etwas eingeschränkte Angebote wegen Corona
Krankheitsbild:
Tinnitus und BurnOut
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr schöne und moderne Klinik speziell für Privatversicherte und Zusatzversicherte mit LH-Senator-Lounge Charakter. Küche ist gut (3 Sterne Seminarhotelcharakter) und Zimmer groß und komfortabel, Angebote zu Sport (Gym, Tischtennis) und Sauna gegeben sowie nahe am Wald zum Wandern und Laufen und die barocke Stadt ist in wenigen Minuten zu Fuß erreicht (Tipp: Fahrrad mitnehmen). Im Sommer baden im sehr nahen Twistesee und Golf in der Nähe. Die HNO-Untersuchungen sind sehr umfangreich und top, es wird speziell zu Tinnitus sehr viel Wert auf Aufklärung gelegt und das untermauert durch nachvollziehbare Beispiele. Die unverbindlichen Test-Hörgeräte von ansässigen Hörakustikern sind ein sinnvolles Angebot (hab jetzt welche und sehr zufrieden) und werden durch kompetente Hörakustiker angepasst. Die Ärzteschaft ist sehr versiert sowie freundlich und als Patient merkt man in den Behandlungen das die verschiedenen Fakultäten sich zum jeweiligen Patienten sehr gut austauschen und die Behandlungen gut abgestimmt sind. Zu den verschiedenesten Behandlungen/Therapien ist es manchmal nötig zwischen Hofgarten und Großer Allee zu "pendeln" (ca 7 min zu Fuß) was im vollen Tagesplan eine gute Abwechslung ist. Die Internetbandbreite könnte besser sein aber ist verschmerzbar

1 Kommentar

SophiaKö am 12.04.2021

Hallo,
ist das Internet in der Klinik kostenfrei?

Klinik mit Herz und Können

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, nette Mitarbeiter, Wohl­fühl­at­mo­sphä­re
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Tinnitus, Burnout, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf Grund einer Empfehlung meines behandelnden Arztes, war ich ab Januar 2021 für 6 Wochen in der Schön Klinik in Bad Arolsen (Hofgarten 10). Kurz gesagt: Ich habe es nicht bereut.

Schon am Aufnahmetag wurde mir klar, das der Slogan "Hallo Mensch" der Schön Klinik, hier wirklich gelebt wird. Sämtliche Mitarbeiter/innen begegnen einem auf Augenhöhe und versuchen ihr bestes, damit man sich wohl fühlt und einem geholfen wird. Das schöne Zimmer und das sehr gute Essen haben ebenfalls dazu beigetragen. Für eine Klinik einfach mega. Auch das Umfeld der Klinik ist mit der schönen Innenstadt und den direkt angrenzenden Wäldern sehr schön.
Sämtliche Corona Auflagen wurden natürlich eingehalten und trotzdem gab es kaum Einschränkungen beim Klinikbetrieb.
Die Therapien werden für jeden Patienten individuell zusammengestellt und können bei Bedarf auch angepasst werden.
Einzelne Mitarbeiter hier besonders hervorzuheben wäre den anderen gegenüber meiner Meinung nach nicht fair, da alle mit denen ich Kontakt hatte, fachlich und menschlich super waren. Trotzdem möchte ich doch die Chefärztin (Fr. Dr. T.) erwähnen, welche mit Fachwissen, Herz und Empathie für ihre Patienten da ist und alles versucht, um ihnen zu helfen.

Ich kann daher diese Klinik auf alle Fälle empfehlen und auch wenn der tägliche Therapieplan recht voll war, mein Tipp: Versucht euch darauf einzulassen. Man hat in der Klinik einen Plan und der ist bei vielen meiner Mitpatienten, sowie auch bei mir aufgegangen.

Vielen Dank an alle!!!

HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Talartschik
Kontra:
zu wenig Physiotherapie
Krankheitsbild:
tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Wahl der Klinik traf Bad Arolsen wegen des sehr guten Rufes der HNO - Abteilung, denn ich bin wegen eines dekompensierten Tinnitus eingewiesen worden. Meine Erwartungen wurden übertroffen. Eine umfangreiche Diagnostik eines netten, freundlichen Teams und die sehr gute Betreuung von Frau Tarlartschik, der Chefärztin der Abteilung, haben mich überzeugt. Besonders ihr gilt mein besonderer Dank, denn unermüdlich hat sie mir / uns das Phänomen Tinnitus verständlich nahe gebracht und die Angst davor genommen; viel entspannter, mit mehr Zuversicht und mit viel Wissen über mein Gehör fahre ich wieder nach Hause. Das Gesamtkonzept mit Psychotherapie, Achtsamkeit und Wahrnehmungstraining war auf den Tinnitus zugeschnitten und hat mich einen großen Schritt weitergebracht. Vielen Dank !

Tinnitus und mein Erfolg

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Leidenschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient in der Schönklinik Bad Arolsen ( Hofgarten ) vom 29.12.2020 bis 24.02.2021.
Warum habe ich sie ausgesucht?
Seit Jahren begleitet mich jeden Tag mein Tinnitus, beidseitig. Ich habe es nicht geschafft in dieser Zeit ihn zu akzeptieren, im Gegenteil , er wurde zu einer immer größeren Belastung für mich und zerstörte dadurch auch viele eigentlich glückliche Momente.
Da ein Aufenthalt in einer Klinik geplant war, suchte ich gezielt nach einer Klinik die auch den Bereich HNO, Tinnitus mit abdeckt. Hierbei half mir das Internet sowie meine Therapeutin vor Ort und meine Krankenkasse.
Und dann war ich da ? und ich habe bei meinem Aufenthalt etwas erleben dürfen was ich in dieser Form der Unterstützung zu dem Thema HNO ( Tinnitus ) nicht erwartet habe.
Es begann mit intensiven diagnostischen Untersuchungen , die mir bis dahin größtenteils unbekannt waren und es wurde sich Zeit für mich genommen um Fragen zu stellen.
Auf den Punkt gebracht, ich wurde als Patient wahrgenommen.
Durch die Leidenschaft uns Patienten helfen zu wollen,
wurde ich sehr schnell mitgetragen meinen Teil dazu beizutragen um eine Verbesserung herbeizuführen.
Und was soll ich sagen ???? durch die Zeit die uns Patienten gegeben wurde, immerhin für mich 8 Wochen, durfte ich nicht nur verständlichen und lehrreichen Theapieunterricht erhalten, sondern habe auch mit großer Freude das Gehörte sowie auch Hörgerät ausprobieren können.
Ich weiß jetzt was Hyperakusis bedeutet.
Ich habe Mitpatienten erleben dürfen die vor Freude geweint haben da sie durch die richtige Behandlung Erfolge für sich bemerkt haben ( mit oder ohne Hörgerät ), wir haben Hoffnung und Handwerkszeug bekommen um mit dieser Krankheit weiterleben zu können.
Natürlich hängt es hier von jedem einzelnen ab dieses auch zu erreichen.
Für mich darf ich feststellen, mein Tinnitus ist noch da aber er belastet mich nicht mehr.
- Ich habe gewonnen -
Einen großen Dank an Frau Dr. Talartschik, Frau Kagan und Herrn Huntagalung sowie an den ganzen HNO-Bereich.

Trotz Corona ein angenehmer Aufenthalt.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Mahlzeiten, Umgebung, Atmosphäre
Kontra:
In Corona Zeiten war das Freizeitangebot halt minimal
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Denken und Handeln hat sich positiv verändert!
Habe wieder mehr Freude am Leben gefunden!
In Corona Zeiten wurde das Beste daraus gemacht! Eine schön Stadt, leider ware Cafés und andere Geschäfte geschlossen! Doch das ist Überall so!

1 Kommentar

towerbridge73 am 26.02.2021

Hi, das klingt ja alles gut. Ich werde vorrausichtlich im März dorthin gehen. Wie sind die Zimmer? Wie funktioniert das mit der Wäsche? Wirklich Handy Verbot dort? Leider sind keine Besuche erlaubt.
Gehe mit Depressionen dorthin.

LG Nicole

Hervorragende HNO-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
fachlich sehr kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sechs Wochen in der Schön Klinik wegen eines dekompensierten Tinnitus, einer schweren Hörminderung und Depressionen. Das Therapiekonzept der HNO-Abteilung war beeindruckend. Frau Dr. Talarschik ist fachlich hoch qualifiziert, fortschrittlich und hält mit Leidenschaft und Herzblut Vorträge, die den Patienten die Angst vor dem Tinnitus nimmt. Darüber hinaus begleitet sie die Patienten engmaschig während der Therapie und ist immer ansprechbereit. Das schafft Vertrauen und Sicherheit. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Fachbereiche war bemerkenswert und hat zu immensen Therapieerfolgen geführt. Auch die gute Zusammenarbeit zwischen den ansässigen Hörgeräteakustikern ist lobenswert und führte bei mir zu einer deutlichen Hörverbesserung. Alle Mitarbeiter in dieser Klinik sind empathisch, freundlich und hilfsbereit. Die Schön Klinik profitiert von diesem einmaligen interdisziplinären Therapiekonzept und ist ein Segen für alle Tinnituspatienten. Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen.

Tolle Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives berichten.
Alle Therapeuten und Ärzte einfach klasse.
Ich kann nicht verstehen wer hier meckert.
Vorallem möchte ich mich bei Fr.Dr.Talartschik bedanken,die es schafft mit ihrer Persönlichkeit die Menschen in ihren Bann zuziehen.
Ich habe noch nie eine Ärztin kennengelernt die soviel
Herzlichkeit, Empathie, Humor, Mitgefühl hat wie sie.
Nochmals Danke....

Klinik mit Spezialisten und einem Guten Geist !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Corona
Krankheitsbild:
Tinnnitus, Kopfschmerzen, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit gestern wieder Zuhause bin ich immer noch überwältigt von der tollen Kombination aus Erstklassiger- und Fachbereich übergreifender Diagnostik und deren Behandlung !! Neben Kopfschmerzen und einem sehr belastenden dekompensierten Tinnitus hatten sich im Laufe einiger Jahre weitere belastende Symptome eingestellt. Erstmalig seit vielen Jahren wurde ich hier ganzheitlich untersucht und die Zusammenhänge meiner Symptome aus verschiedenen Gesichtspunkten angegangen. Hier sind in allen Bereichen Spezialisten am Werk :-), die HNO Abteilung im Team um Frau Dr. Talartschik, wie auch alle Psycho- und Physiotherapeuten, nicht zu vergessen die Organisation und das Abrunden durch die Co-Therapie !! Ich kann mich nur vielmals bedanken dafür, daß es mir nun sehr viel besser geht und meine Lebensqualität wieder zurück ist. Natürlich braucht es noch ein Stück bis zur kompletten Genesung, was über Jahre gereift ist, kann nicht in ein paar Wochen behoben werden, aber ich habe ALLES hier erhalten, was ich für das weitere Leben benötige.Zu erwähnen ist auch die durchgängige Freundlichkeit aller Angestellten und der "gute Geist", der ab erstem Betreten auch in uns Patienten und Patientinnen gewohnt hat und uns schöne und humorvolle Momente beschert hat. Danke, weiter so und bleiben Sie alle Gesund. M.G.
P.S. KV-Gesetzlich mit Komfort Option/Hofgarten

Warum werden die Angehörigen nicht mit einbezogen?

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Tinnitus, Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann leidet seit ca. 20 Jahren an Depressionen, Tinnitus und mittlerweile an Hyperakusis.
Er ist am 04.02. nach fast 8 wöchigem Klinik-Aufenthalt entlassen worden.
Nun ist er wieder im Alltag und extrem feindselig. Er hat in der Klinik vor ca. 2-3 Wochen eine Beziehung mit einer Mitpatientin angefangen und diese Patientin befindet sich noch in der Klinik.
Seit dem er das Verhältnis in der Klinik begonnen hatte, war er auch der Meinung, die Therapie würde ihm überhaupt nichts bringen.
Leider sieht er seit dem seine Erkrankung als nicht mehr so schlimm an. Verständlicherweise heben sich durch Verliebtsein ja die positiven Gefühle.
Ich hoffe nicht, dass die Krankheit dadurch wieder überdeckt wird, und seine Vermeidungstaktik von neuem beginnt.
Er ist nun auch der Meinung, dass die Diagnosen der Klinik nicht stimmen und er die letzten 10 Jahre komplett in frage stellt.
Ich finde es sehr schade, dass die Angehörigen nicht mit einbezogen werden.

1 Kommentar

PTE68 am 09.02.2021

Das passiert in der Klinik häufiger. Aber "Beziehungen" die in der Klikik entstehen, überleben meist nicht das reale Leben.

Wieder erfolgreicher Klinikaufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Konzept der Schön-Klinik kann ich nur mit "sehr gut" bewerten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Befunde wurden erklärt, alle Fragen beantwortet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Behandlung von mir als Patienten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (man muss sich um nichts kümmern, super Service der Patientenbetreuuung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schöne saubere Zimmer, leider war der Saunabereich wg. Corona gesperrt)
Pro:
tolle HNO-Abteilung,interdiszipläre Zusammenarbeit aller Therapeuten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression und Tinnitus, posttraumatische Belastungsstörung, Hyperakusis, Innenohrschwerhörigkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Schön-Klinik in Bad Arolsen, Hofgarten 10 dauerte vom 15.12.20 bis 26.01.21.
Ich war zum zweiten Mal hier. Genauso jetzt in 2020 habe ich wieder die Schön-Klinik aus eigenem Wunsch ausgewählt. Mein Tinnitus hat sich gravierend verschlechtert, körperliche Beschwerden wie Hörverlust u.a. kamen hinzu, Depressionen ließen nicht lange auf sich warten.
Als Resumee des Aufenthaltes kann ich nur ein äußerst positives Feedback hier geben. Alle Therapien hier im kompletten Umfang anzugeben, würde den Rahmen sprengen, diese können aber auf der Homepage eingesehen werden.
Besonders hervorzuheben ist die hervorragende Küche mit immer wechselnden Mahlzeiten, Salatbufett, ich war 6 Wochen hier und es gab nie das gleiche Gericht!! Ein dickes Lob!!

Last but not least möchte ich der HNO-Abteilung unter der Leitung von Frau Dr. Talartschik ein spezielles Danke und meine Anerkennung aussprechen.
Gleich zu Beginn des Aufenthaltes wird man in der sehr gut ausgestatteten Diagnostik eingehend untersucht. Alle Ergebnisse der otoakustischen Emissionen, das Hörprofil u.a. wird in der persönlichen Befundbesprechung mit dem Arzt,bzw. der Ärztin ausführlich besprochen. Alle Fragen werden verständlich und umfassend erklärt. Frau Dr. Talartschik ist eine äußerst kompetente und erfahrene Ärztin, die mit vollem Elan und Einsatz hinter der Klinik steht. Für Tinnituspatienten und Patienten mit Hörverlust ist dies ein Segen, findet man heutzutage kaum mehr. Sie und ihr Team sind eine absolute Bereicherung für das Therapiekonzept der Schön-Klinik, dies man bundesweit nochmal schwer findet. Der weiteste Weg lohnt sich, hier behandelt zu werden. Nächstes Mal würde ich ohne Bedenken wieder den weiten Weg in Kauf nehmen (600km).
Auch die Zusammenarbeit der HNO-Abteilung mit dem am Ort ansässigen Hörgeräteakustiker muss noch erwähnt werden. Die Klinik hat die Verordnung zum Hörgerät erstellt, den Termin beim Akustiker vereinbart, bei dem Termin waren alle meine Daten schon beim Akustiker am PC ersichtlich. Tolle Zusammenarbeit.
Auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Fachbereiche an der Schön-Klinik muss noch anerkennend erwähnt werden.

Hervorragende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Mitarbeiter mit viel Herz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Wochen in der Klinik und dort in Team 3. Als ich dort ankam war ich am Ende meiner Kräfte. Ich wurde sehr freundlich empfangen und habe mich sofort gut aufgehoben gefühlt. Was mir besonders gefallen und die Ankunft in der Klinik sehr erleichtert hat, war der Empfang durch meinen Paten. Eine großartige Sache das mit der Patientenpatenschaft. In der Zeit meines Aufenthaltes habe ich an verschiedenen Gruppentherapien teilgenommen, hatte Einzelgesprächen mit der Co-Therapeutin und Psychologin, Kunst- und Sporttherapie, sowie Kieferentspannung, PMR, Biofeedback und Physiotherapie. Der Therapieplan wird für jeden Patienten individuell zusammengestellt. Alle Ärzte, Therapeuten und Psychologen aus dem Team 3 sind sehr kompetent, freundlich, hilfsbereit und arbeiten untereinander Hand in Hand, was die Behandlung dort besonders erfolgreich macht. Mein ganz besonderer Dank geht an Frau Pietzarka, sie hat mir sozusagen das Leben gerettet. Auch die Mitarbeiter aus der medizinischen Zentrale sind lobend zu erwähnen. Sie sind für die Patienten rund um die Uhr da und haben immer Zeit für ein paar freundliche Worte. Auch die Gespräche mit den Mitpatienten waren immer sehr hilfreich. Trotz Corona ist der Ablauf in der Klinik kaum beeinträchtigt. Man bekommt jeden Morgen eine neue Maske und kann sich dort sicher fühlen. Auch die Regelung für das Restaurant ist gut gestaltet. Erwähnen möchte ich auch noch, dass das Essen hier wirklich gut ist. Für jeden ist etwas dabei! Ich habe die Klinik nach den 10 Wochen in einem deutlich besseren Zustand verlassen und es wurden mir „Werkzeuge“ an die Hand gegeben, mit denen ich zu Hause mein Leben und meinen Alltag meistern kann. Mir hat man dort sehr geholfen und ich bin dankbar, dass ich genau dort gelandet bin.also, DANKE an all die wunderbaren Menschen die dort arbeiten.

Volles (R)Ohr - Zurück ins Leben!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
umfangreiche Diagnostik, kompetentes Personal, schönes Ambiente, verdammt hilfreich bei meiner Genesung, gutes Essen (habe einige Ideen mitgenommen)
Kontra:
Die Fahrerei als Tagesklinikpatient kann manchmal anstrengend sein. Aber da kann die Klinik nichts für. Tagesklinik war für mich definitiv eine gute Entscheidung.
Krankheitsbild:
Hochtonschwerhörigkeit, Tinnitus, Depression, Ängste, Impulskontrollstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner Therapeutin in die Tagesklinik Bad Arolsen überwiesen, da ich nach einem mehrmonatigen Klinikaufenthalt meinen Alltag nicht alleine strukturieren konnte und der Weg der Genesung während des ersten Klinikaufenthaltes zwar angeleitet worden war, ich aber noch ein ganzes Stück Weg vor mir hatte.
In Bad Arolsen zu landen war das Beste, was mir passieren konnte. Neben gefühlt tausend Kleinigkeiten sind eine fortschreitende Schwerhörigkeit und ein aggressiver Tinnitus mein 'Problem', was genau im Schwerpunktbereich der Klinik liegt. Neben Informationen zum Gehör und seiner Funktionsweise, für ein besseres Verständnis der Erkrankung, gab es auch Therapieangebote die speziell auf den Umgang mit Schwerhörigkeit und Tinnitus ausgerichtet waren. Stichwort: Eigene Grenzen kennenlernen. Weiter gab es eine umfangreiche Hördiagnostik, die bei mir zu neuen Hörgeräten führte. Der Erfolg: Ich höre Töne wieder, die ich die letzten Jahre nicht mehr hören konnte! Auch jetzt steigen mir bei dem Gedanken, und es ist ein verdammt schöner Gedanke!, die Tränen in die Augen. Ich höre wieder viel Musik oder liege auf dem Balkon, wenn es das Wetter zulässt, und höre den Vögeln und dem Wind zu. Dieses 'wieder hören' hat nebenbei auch zu einem Stimmungsanstieg geführt. Natürlich habe ich noch immer Probleme und arbeite weiter an mir, doch ich sehe nach den sechs Wochen Tagesklinik der Zukunft deutlich positiver entgegen, bin glücklicher und fröhlicher und habe deutlich mehr am Leben teil als vorher.

Ich kann dem Klinikpersonal (wo neben den Ärzten und psychologischen Therapeuten auch die Physio-, Kunst- und Sporttherapeuten sowie die medizinischen Fachkräfte, die Küche und die Reinigungsfachkräfte gemeint sind! Einfach alle, die Bad Arolsen zu dem Ort machen, der er ist) gar nicht genug danken. Ihr habt dafür gesorgt, dass ich mich wohl fühle, gerne nach Bad Arolsen fahre und ein ganzes Stück weiter auf meinem Weg zurück ins Leben gekommen bin.
Danke! (:

hilfreich, nachhaltig, gut

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sachverstand der begleitenden Mediziner
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Freundlichkeit aller Klinikmitarbeiter war von Anfang an überzeugend, so dass das Einleben in den Klinikalltag gut gelingen konnte.
Die Ganzheitlichkeit der Ansätze finde ich sehr gut, da ich viel Neues gelernt habe, dass ich auch heute noch gut anwenden kann.
Das Haus und die Umgebung finde ich sehr angenehm und entspannend.
Nach dem Aufenthalt und mit einem Rückblick von mehreren Monaten bin ich sehr froh, dass ich die Möglichkeit hatte, mit dem tollen Team diese Erfolge zu feiern.

Danke für die Hilfe!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gelungenes Zusammenspiel aller behandlenen Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

"Hallo Mensch"! Von Anfang an hatten diese Worte während meines Klinikaufenthaltes eine große Bedeutung. Alle Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Co-Therapeuten haben die ihnen anvertrauten Patienten jederzeit im Blick und sind bestens vernetzt. Ich fand während meines Aufenthaltes jederzeit ein offenes Ohr und fühlte mich bestens aufgehoben. Tinnitus-Patienten befinden sich hier in den allerbesten Händen. Frau Dr. Talartschik schafft es durch ihre begeisternde und emphatische Art, den Patienten zu erreichen und ihn für sein Problem zu sensibilisieren. Durch die von ihr erklärten Zusammenhänge, wurde mir erst richtig bewusst, was Tinnitus bedeutet und wie man lernt,langfristig damit umzugehen und dadurch endlich wieder mehr Lebensqualität erlangen kann.
Im Rahmen der umfangreichen Diagnostik wurde bei mir zusätzlich zu meinem Tinnitus eine Schwerhörigkeit festgestellt, die trotz jahrelanger ärztlicher Betreuung bisher unentdeckt geblieben war. Bereits während meines Aufenthaltes wurde ich diesbezüglich von einem ansässigen Hörakkustiker betreut und kann nun das erste Mal seit langen Jahren Gesprächen mit mehreren Leuten wieder konzentriert folgen. Ein Gewinn an Lebensqualität!
Äußerst gelungen empfand ich das Zusammenspiel aller Fachrichtungen und den ganzheitlichen Blick auf das Krankheitsbild Tinnitus. Besonders gut getan haben mir dabei die intensive psychologische Betreuung, die Achtsamkeitstherapie, das autogene Training sowie der ständige Autausch mit anderen Betroffenen.
Bedanken möchte ich mich außerdem bei allen Mitarbeitern der Klinik, die den Patienten stets sehr freundlich, zuvorkommend und hilfsbereit zur Seite stehen sowie beim Küchen- und
Servicepersonal für die sehr leckere Verpflegung.

"Hallo Mensch" ist in diesem Falle nicht nur ein Slogan, sondern wird von der gesamten KLinik gelebt!

Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super nette Ärztinnen und Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tiinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist einfach nur super, wäre ich gleich hier gewesen wäre mir vieles erspart geblieben. Der HNO-Bereich ist so herzlich, unterstützend und hat immer ein lächeln bereit auch in schweren Situationen. Mir ist her so gut weitergeholfen wurden wie noch wie, es wird einem die Möglichkeit gegeben alles auszutesten. Die Versorung und Betreuung in diesem Berech ist einfach nur mit einer 10 von 10 zu bewerten. Wer Probleme mit einen Tinnitus hat ist meiner Meinung nach hier a besten aufgehoben. Besser geht nicht !!!!!!!

Die Tinnitus Hilfe!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Frau Dr. Talartschik und alle Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schlafstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Liebes Schönklinikteam,

ich möchte hiermit meine Bewertung für Sie abgeben.
Ich war von Ende Oktober bis Mitte Dezember in Bad Arolsen in der Schönklinik.
Trotz der Corona Auflagen wurden die Therapien und Angebote sehr gut von den Mitarbeitern der Klinik koordiniert.
Das Zusammenspiel zwischen der HNO Diagnostik und den anderen Therapien und der Psychosomatik waren sehr gut abgestimmt.
Wichtig ist, dass einem das Verständnis für den Tinnitus und seinem entstehen erklärt wird. Ebenfalls wird einem die Angst vor diesem genommen, da dieser einem nicht wirklich schaden kann.
Es werden Strategien erlernt, mit denen der Tinnitus in den Hintergrund geht oder sogar komplett verschwinden kann. Alleine das Verständnis hilt einem besser mit dem Tinnitus zu leben.
Hier schon einmal ein sehr großes Lob an Frau Dr. Talartschik und Ihr Team! :-)

Die Therapien, wie Einzel Psycho, Achtsamkeit, Bewegungs- und Sporttherapien, Kunst, ... sind perfekt auf einen Abgestimmt. Falls man etwas nicht so zufrieden ist oder etwas anderes möchte, kann man dies äußern und es wird auf einen eingegangen.
Auch hier ein Riesen Kompliment an diese Personen und Ihren tollen Umgang mit einem.

Zuletzt möchte ich noch die tolle Kantine hervorheben, die immer etwas leckeres auf dem Tisch gebracht haben. Sie habe es trotz der komplizierten aktuellen Virus Lage gut gelöst.

Im Großen und Ganzen ist es ein ganz tolles Team in Bad Arolsen und alle sind immer freundlich und hilfsbereit zu einem.

Hier wird einem geholfen!!!
(Die Mitpatienten sind aber auch großartig und helfen einem bei tollen Gesprächen untereinander)

Ganz liebe Grüße und ein schönes neues Jahr 2021 wünsche ich dem gesamten Team!

Tolle HNO Ärztin, tolles Team - uneingeschränkte Empfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders die leitende Chefärztin des HNO-Bereichs Frau Dr. T.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
leitende Chefärztin HNO
Kontra:
starkes 2-Klassen-System, für Kassenpatienten nur Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Tinnitus-Patient kann ich diese Klinik nur empfehlen - dabei hat mich die leitende Chefärztin des HNO-Bereichs Frau Dr. T. besonders überzeugt. Nie wurde ich besser und empathischer über meinen Tinnitus aufgeklärt und umfassender behandelt als hier. Diese Aufklärung sowie das umfangreiche Behandlungsprogramm mit psychologischen wie physiologischen Komponenten haben meinen Leidensdruck erheblich verringert und ich nehme den Ton nun deutlich leiser und weniger störend war.
Ein tolles, interdisziplinäres Konzept, was ich wirklich empfehlen kann.

Nachhaltiger Erfolg durch Tinnitus Therapie

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Führendes Kompetenzzentrum für Tinnitus in Deutschland)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Fachkompetenz, sehr gepflegte Klinik in idyllischer Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Pulssynchroner Tinnitus nach Hörsturz, Hyperakusis, depressive Reaktion
Erfahrungsbericht:

Nach einer längeren erfolglosen Ärzte Odysee und der Auskunft, bei Tinnitus könne man nichts machen, gelang ich über die DTL letztendlich resigniert und verzweifelt in die Schön Klinik (Hofgarten) Bad Arolsen.
Hier wurde ich wegen dekompensierten pulssynchronen Tinnitus nach Hörsturz, Hyperakusis und depressiver Reaktion für die Dauer von 6 Wochen behandelt.
Die Aufklärung und Beratung über Tinnitus und Hyperakusis waren für mich extrem hilfreich, um die Hörstörung zu verstehen und die Angst davor zu verlieren. Es wurde ein auf mich abgestimmter Terminplan, mit einem multimodalen und hochwertigen Therapiekonzept erstellt, u.a. praxisorientierte Wahrnehmungs- und Hörtherapien, Geräuschkonfrontation, Ausprobieren eines Noiser (Hörakustiker vor Ort), kognitive Verhaltenstherapie, Einzel- und Gruppenpsychotherapien, Entspannungstechniken, Achtsamkeitstraining, Biofeedback, Kiefer-Physio-Bewegungstherapien, Musik-Kunst-Therapien. Auch der Austausch mit Patienten mit gleicher Symptomatik war für mich hilfreich. Dank der Therapien habe ich eine Reihe von "Werkzeugen" und Methoden vermittelt bekommen –welche ich weiterhin im Alltag anwende-, um mit dem Tinnitus besser umzugehen. Ich bin seit 1 Monat zu Hause und kann bestätigen, dadurch wieder Lebensqualität zurückgewonnen zu haben.
Letztendlich kann ich jedem Patienten mit Tinnitus und Hyperakusis den Weg in die Schön Klinik Bad Arolsen empfehlen.

Vielen Dank an das gesamte Schön Klinik Team für das herausragende Engagement und tolle Management!
Ganz besonderen Dank an Fr. Dr. T. für die empathische Vorgehensweise, das professionelle und überzeugende Counseling; für mich wesentlicher Bestandteil der Therapie.

Enttäuschend!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schöne Umgebung - das war es dann auch schon
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Anorexie/Magersucht, Depressionen
Erfahrungsbericht:

Ich bin leider sehr enttäuscht.
Befinde mich derzeit tatsächlich in dieser Klinik und bin kurz davor meine Therapie aufzugeben.

Hier wird leider wirklich wenig auf jemanden eingegangen und kaum Rücksicht genommen.

Hatte zB Probleme mit einer neuen Zimmernachbarin (aufgrund von Ängsten – führte zu zwei Nervenzusammenbrüchen) und die Lösung war jetzt ein Upgrade für 25€/Tag auf ein Einzelzimmer — so war das eigentlich nicht gewollt.

Erreichst du innerhalb 1 Woche keine +1kg Körpergewicht (bin genau auf der Grenze) bekommst du direkt eine Erhöhung der Portion — dass du manches nicht verträgst oder Beschwerden hast, interessiert hier NIEMANDEN.
Du musst außerdem das Essen wortwörtlich in dich hineinSTOPFEN (3 Brötchen innerhalb von 20min mit Butter+Nutella beschmieren und komplett auf essen - schaffst du das nicht in der Zeit musst du fresubin nach trinken)
Für das Mittagessen gilt dasselbe, allerdings 1,5 Portion Hauptgericht und Dessert in ca 35min.
Das Abendessen ist dann zum Glück unbegrenzt (eigentlich 30min aber das kontrolliert eigentlich niemand)
Ich hatte NIE Angst vor Lebensmitteln oder dem Essen - bin A-Typisch Anorektisch und Ana hat bei mir eine ganz andere Funktion,
jedoch setzt mich sowas super unter Druck und es entwickeln sich inzwischen tatsächlich Ängste bzw. eine tiefere Essstörung...

Dazu wird man trotz erwachsener Station wie ein kleines Kind behandelt;
die Kommentare mancher Psychologen/Therapeuten/Ärzte sind auch oft mehr als grenzwertig uuund sie stellen ganz gerne komplett neue Diagnosen deiner Persönlichkeit, welche vorher nie in Frage kamen.

Ach und btw alles was nicht der Norm entspricht ist essgestört – passt also auf was ihr esst, wann ihr esst und vor allem welche Kombinationen.
“Käse und Nutella geht nämlich gar nicht”

1 Kommentar

crazyvampire24 am 22.12.2020

Tut mir echt leid dass es dir dort so schlecht gehht. War nicht wegen Essstörung dort ,aber in Gesprächen mit Essgestörten wurde das so auch wiedergegeben. Ob das Sinn macht Leute zu "mästen" und dann zu entlassen ohne an der Ursache zu forschen,darüber kann man streiten. Ich habe mir die Portionen da angesehen und selbst ich hätte manches davon so nicht runtergebracht. Ich bin auch von den Genen her so gepolt,leicht abzunehmen.Zunehmen kann ich nur schwerlich. Man stelle sich vor ,ein essgestörter Patient hat dieses Problem zusätzlich. Was muss derjenige dann reinstopfen? Zumal bei vielen Patienten der Magen kollabiert ist und man sich eher langsam ans Essen gewöhnen können sollte. Was passiert,wenn einem schlecht wird weil man schlicht zu viel gegessen hat?

Wenn du merkst dass sich dein Zustand verschlechtert solltest du dringend das Gespräch mit den Therapeuten suchen,ob das dann tatsächlich zielführend ist für dich,länger an diesem Setting teilzunehmen. Es soll ja nicht so sein ,dass du da schlimmer rausgehst als du dahin kamst.

Wenn du reden willst kannst du mich gerne anschreiben.

Viel Kraft für dich!

Beste Versorgung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Absprachen im gesamten Therapeuten Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier besonders: Edukation und Leitlinienbasiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliches Servicepersonal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (gute Küche, ansprechende Zimmer)
Pro:
HNO-Abteilungsleitung heruasragend
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bis Mitte Dezember 2020 Patient in der Schön Klinik Bad Arolsen mit der Diagnose Tinnitus und schwere Depression.
Nach 6 Wochen Aufenthalt fühle ich mich gestärkt und gehe mit Zuversicht zurück in mein "normales Leben".
Sehr gut: Leitung der HNO + Oberärztin/ Stationsärztin Psychosomatik.
Das Therapiekonzept der HNO war außerordentlich beeindruckend: Neben einer top Diagnostik, legte die HNO-Ärztin besonderen Wert auf Edukation über das Krankheitsbild Tinnitus. Als Patient fühlte ich mich mit meinen Sorgen und Problemen ernst genommen, aufgefangen und gut aufgehoben.
Die Klinik ist ein Ort zum fallen lassen.
Die Therapieangebote: Psychotherapie, Kunst, Musik, Sport, Achtsamkeit, Entspannung sind sehr umfangreich und qualitativ hochwertig.

Klinik mit der HNO-Abteilung verdient das Prädikat: besonders wertvoll

Eine sehr gute Klinik für Tinnituspatienten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente Chefärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die vielen Hilfestellungen beim Umgang mit dem Tinnitus
Kontra:
Krankheitsbild:
chronischer Tinnitus mit reaktiver Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt über eine sehr gut ausgestattete HNO-Abteilung mit einer sehr kompetenten und engagierten Chefärztin. Dieser gelingt es durch ihre interessanten, für den Laien verständlichen und engagierten Vorträge den Patienten die Angst vor dem Tinnitus zu nehmen.

beste Entscheidung meines Lebens

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die gesamte Klinik (von der Reinigungskraft bis zum Chefarzt top)
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
ADHS Erwachsene
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.10.2020 bis zum 01.12.2020 in der Schön Klinik Bad Arolsen. Nach anfänglicher Skepsis bezüglich eines KLinikaufenthalts im Allgemeinen und unter den Corona Einschränkungen, welche auch an der KLinik nicht spurlos vorbei gingen, merkte ich schnell, wie gut und richtig mein Entschluss war, diese Klinik zu besuchen.
Ich war im Hofgarten untergebracht und genoss das dortige Ambiete (wie ein Hotel) sehr. Das Zimmer war super, das Essen (ich habe trotz Privatversicherung das gesetzliche Essensangebot in Anspruch genommen) war gut, wenn auch teilweise etwas eintönig. Da es sich aber um eine Klinik und keinen All-In Urlaub handelt, gibt es hier meiner Meinung nach nichts zu meckern.
Hervorzuben sind vor allem die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft sämtlicher Angestellten!
Das Thearpieprogramm ist sehr durchdacht, aufeinander abgestimmt und sehr vielfältig (wenngleich dies auch an der Inspruchnahme der privatärztlichen Wahlleistungen liegen mag). Sollte es doch einmal zu Schwierigkeiten gekommen sein, wurde hierauf schnell und flexibel reagiert.
Insbesondere die Angebote für ADHS bei Erwachsenen empfand ich als sehr gelungen und gewinnbringend aber auch alle weiteren Angebote waren für mich zielführend und für mein künftiges Leben hilfreich.
Ich habe also rein gar nicht zu meckern und kann diese Klinik besten Gewissens weiter empfehlen. Wenn es keine Klinik sondern ein Urlaub gewesen wäre, würde ich sagen, ich komme gerne wieder...

1 Kommentar

Kurtname60 am 04.03.2021

Halten Sie die Klinik auch für geeignet für leidende Patieneten mit mittelschwerer Depressionen, die sich sowieso selber schon jahrzehntelang intensiv mit ADHS beschäftigt haben?

Oder ist der Aufenthalt hauptsächlich etwas für ADHS-"Anfänger" mit höchstens leichter Depression ?

Kompetent gegen den Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Fachkompetenz, Empathie, sehr schöne Lage im malerischen Bad Arolsen
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörverlust, Schwindelgefühle und Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.10.20 für rd. 6 Wochen wegen meines Tinnitus und Hörsturzes, sowie der Schwindelgefühle und Depressionen stationär in der Klinik.

Vom ersten Moment an hatte ich ein gutes Gefühl und zu jeder Zeit hatte man ein offenes Ohr für mich. Von der Aufnahme bis hin zu den Behandlungen war alles bestens organisiert. In den ersten Tagen wurde ich sehr gründlich durchgecheckt. Aus meinem Krankheitsbild wurden anschließend die einzelnen, zu behandelnden Schwerpunkte festgelegt. Die verschiedenen Therapien wurden sehr gut und effektiv
aufeinander abgestimmt.
Die jeweiligen Therapeuten verstehen nicht nur ihren Job, sie leben diesen auch. Es sind alle sehr kompetent, empathisch und engagiert!

Bereits nach ca. 3 Wochen konnte ich die ersten Erfolge feststellen. Das lag auch daran, dass eine Schwerhörigkeit festgestellt, intensiv diagnostisch erfasst wurde und ich daraufhin ein Hörgerät bekommen habe. Nach 6 Wochen war der Tinnitus kaum noch da und heute nehme ich ihn meistens überhaupt nicht mehr wahr.
Neben der medizinischen Behandlung lag ein Schwerpunkt der Therapie in der Wahrnehmung und Lenkung der Achtsamkeit. Im Laufe der Wochen konnte ich lernen, dass man dem Tinnitus so wenig Aufmerksamkeit wie möglich schenken sollte.
Ich bin jetzt wieder zu Hause und kann sagen: "Ich habe gelernt mit dem Tinnitus zu leben".

Mir wurde mit all meinen Problemen geholfen und ich kann die Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen.
Sie ist sicher das führende Kompetenzzentrum für Tinnituserkrankungen in Deutschland.

Hat mir nicht weitergeholfen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zweiklassengesellschaft)
Pro:
Nette Therapeuten
Kontra:
Zweiklassengesellschaft, zu hoch gelobte Klinik
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Spätsommer 2020 wegen meines Tinnitusleidens in der Klinik. Als erstes fiel mir die 2 Klassengesellschaft negativ auf. Privatpatienten und Kassenpatienten hatten getrennte Speisesäle. So etwas geht gar nicht. Weiterhin stand den Privaten ein Aufenthaltsraum zur Verfügung, die Normalos hatten keine. Die Behandlung lief auf die psychosomatische Schiene hinaus, meines Erachtens nichts Besonderes. Psychopharmaka kann mir auch mein Neurologe verschreiben. Seitens der HNO wurden standardmässige Untersuchungen durchgeführt.
Auch wurde man im Abschlussgespräch darum gebeten, auf dieser Internetplattform eine gute Bewertung abzugeben. Das ist ebenfalls ein absolutes No-Go! Im grossen und ganzen war der Aufenthalt sehr enttäuschend und hat mir gesundheitlich nicht geholfen.

Aufenthalt in der Schön Klinik Bad Arolsen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach alles, ganz besonders der HNO Bereich
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich meinen Vorrednern nur zu 100 % anschließen. Von Anfang an fühlte ich mich sehr wohl und gut aufgehoben.Ein Lob an alle Mitarbeiter der Klinik für Ihre Arbeit und Ihren unermüdlichen Einsatz trotz Corona.
Im HNO-Bereich wird unter der Leitung der sehr kompetenten, engagierten und hilfsbereiten Frau Dr. T. eine hervorragende Arbeit geleistet. Sie geht auf jeden einzelnen Patienten ein und Ihre Vorträge über das Ohr waren für mich absolut hilfreich und haben mir sehr geholfen. Ich kann jedem Tinnitus-Patienten die Schönklinik Bad Arolsen nur wärmstens empfehlen. Ich habe einen sehr guten Umgang mit dem Tinnitus gelernt und bin mir sicher wenn Frau Dr. T. meine erste HNO Ärztin gewesen wäre, wäre mir viel erspart geblieben.
Ein herzliches Dankeschön noch einmal an Frau Dr. T. und allen Mitarbeiter für Ihren Einsatz. Macht bitte alle weiter so.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Norbert Trippen

Lange Wartezeit aber schnelle Entlassung!

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
generalisierte Angststörung, Somatisierungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem halben Jahr Wartezeit durfte meine gerade volljährige Tochter endlich eine Therapie in Bad Arolsen aufnehmen.Sie leidet unter psychosomatischen Beschwerden wie Übelkeit, Schwindel, Bauchschmerzen und psychogenen Synkopen. Am Aufnahmetag war sie dermaßen aufgeregt, dass sich schon die Aufnahmeuntersuchungen schwierig gestalteten. Auf dem Weg in den Speisesaal ist sie dann leider kollabiert. Am nächsten Tag hat sie sich morgens übergeben - "Stresskotzen" vermutlich,dürfte nicht unbekannt sein in solch einer Klinik. Sie wurde aber erstmal 3 Tage isoliert und es wurden 5 (!) Abstriche genommen,die auf Covid 19 und Norovirus untersucht worden sind. Alles negativ, es war alles psychosomatisch! In der Isolation hat meine Tochter dermaßen abgebaut, dass sie gar nicht mehr aus dem Bett kam. So wurde sie nach einer Woche einfach rausgeschmissen. Ich bin sehr enttäuscht von der Klinik! Hätte gedacht, dass den Profis dort irgendetwas dazu einfällt, wie man mit der Problematik umgehen kann. Stattdessen wird sie wegen genau der Symptome entlassen, wegen denen sie sich dort in Behandlung begeben hat. Wir haben ein halbes Jahr gewartet und sind nun wieder bei 0. Das vielgerühmte Entlassmanagement hat gar nicht stattgefunden, es wurde KEINE Anschlussbehandlung organisiert. Sie wurde einfach im Rollstuhl aus dem Krankenhaus gefahren, dort von uns Eltern entgegengenommen. Sie ist noch so jung, man hätte ihr doch mal irgendeinen Vorschlag machen können, wie es für sie weitergehen könnte!

7 Kommentare

PTE68 am 26.11.2020

Wenn es so war, tut mir dass für die Tochter sehr leid. Es hört sich aber leider etwas kurios an, denn zum einen geht jeder in Iso, der ohne Coronatest anreist. Zum anderen werden in Arolsen keine Abstrichtests benutzt , sondern Gurgeltests, bei denen das Ergebnis nach spätestens 24 h da ist. Und Norovirus wird nicht durch einen Abstrich, sondern durch eine Stuhlprobe getestet.

Kann es nicht sein, dass es andere Gründe für den Abbruch der Behandlung gab?
Die Schilderung hört sich zumindest nicht nach der Schön Klinik in Bad Arolsen an...

  • Alle Kommentare anzeigen

Guter Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Moderne Klinik mit freundlichem, kompetentem, hilfsbereitem Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Individuell sehr gut, bitte eben auch als Patient kommunizieren)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nichts passiert, nichts wird verordnet, ohne vorherige Absprache/Beratung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Anreise bis Abreise reibungsloser Ablauf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr modern, sehr sauber und hygienisch)
Pro:
TOP HNO! Sehr freundliches, kompetentes und hilfsbereites Person
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Geräuschüberemfindlichkeit, Schwerhörigkeit, schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September/Oktober 2020 zum zweiten Mal nach meinem ersten Aufenthalt im Hofgarten 10 über den Jahreswesel 2016/17 als Kassenpatient im Hofgarten stationiert. Ich habe die Klinik, außer Corona-Einschränkungen, genauso vorgefunden wie beim ersten Aufenthalt. Ich durfte dieses Mal gemeinsam mit Team4 über die Wochen arbeiten. Ich fand hier ein sehr freundliches, kompetentes, engagiertes und auch sehr besorgtes Personal vor. Kommunikation fördert immer die Zusammenarbeit. Es war eine sehr gute Zusammenarbeit, welche bei entsprechender Kommunikation von mir auch individueller gestaltet wurde. Alles wurde, auch von medizinischer Seite, vorab besprochen und dann nur unter meiner Zustimmung ausgeführt. Vielen Dank an das gesamte Team 4 unter der Leitung von Frau K., Herrn Dr. O., Herrn Dr. H.. Ihr ward für mich ein Klasseteam! Ich konnte wieder stabilisiert den Heimweg antreten. Die HNO habe ich ebenso, wie bei bei meinem ersten Aufenthalt vorgefunden. ES bestehen hier eben die Möglichkeiten, welche ich in den letzten vier Jahren zu Hause nicht hatte. Frau Dr. T. sehr einfühlsam, sehr kompetent, sehr engagiert, sehr freundlich und immer ein offenes Ohr für ihre Patienten und die Gespräche. Vielen Dank auch auf Fr. Dr. H., welche ich dieses Mal kennenlernen durfte. Vielen Dank an sie für die sehr guten fachlichen Interpretationen und Gespräche und den Mut, den sie zusprechen. Dank an die gesamt HNO! Wertvoll, dass es so eine Station für die Patienten gibt! Ich bin im übrigen Kassenpatient und habe einige andere Kliniken persönlich gesehen. Diese hier war und ist für mich eine Fünfsterne-Klinik und ich würde jederzeit wieder hierher kommen. Aber jede Patientin/jeder Patient ist unterschiedlich in den Bedürfnissen und der Wahrnehmung. Wer sich allerdings in so einem Haus an der Zweiklassengesellschaft der Kantine stört, oder sonstigen Dingen für Privatpatienten, dann frage ich für mich, was ist mir wichtiger: meine Gesundheit oder kleine Unterschiede, welche mir...

Empfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Viel Wissensvermittlung, kleine Gruppen, verschiedenste und viele Therapien, Drumherum top!
Kontra:
Einzelzimmer: Wartezeit 1 Woche wegen Corona, 1 Woche wegen Info-Panne Versicherung - Klinik
Krankheitsbild:
Tinnitus
Erfahrungsbericht:

+
Umfassende HNO-Diagnostik: zum ersten Mal Hyperakusis festgestellt. Obwohl ich keine Hörminderung habe, wurde mein Tinnitus ernstgenommen. Vermittlung aktuellen Wissens, Erfolge z.B. bei 14 Jahre Tinnitus und bei hoffnungslosen Fällen laut Unikliniken
Mir geht es besser!
Sehr kurzfristig und auch am Wochenende Psychologen verfügbar
Mir wurde zugehört
PMR Jacobsen, Autogenes Training, westlich orientierte Achtsamkeit, Übungen zur Kieferentspannung, Ablenkung und Exposition bei Tinnitus
Sehr gute Hörstudios vor Ort
Automatisches Upgrade von 2 auf Einzelzimmer für Zusatzvers./ Privatvers.
Zubuchung Einzelzimmer für GKV 25€/Tag
Schloss, Natur, Wanderwege top
Klavier viele Spiele Bücher Tischtennisplatte vorhanden
Herzlich freundlich
Tolles Essen

- Einzelzimmer, besseres Restaurant, Zutritt Lounge: Wartezeit 1 Woche

- Einige wenige Gruppentherapien fielen aus, kein Nachholen

- getrenntes Restaurant für GKV mit wenig Auslastung und weniger Auswahl

- Abends kein zentraler Aufenthaltsraum für GKV, es gibt jedoch mehrere kleine Räume mit Büchern und Fernseher

- junge Essstörungs-Patienten im Gebäude

Leben mit Tinnitus ist möglich, Dank HNO Bad Arolsen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Einschränkungen durch Corona, sonst wäre ich auch hier sehr zufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super engagierte Team mit Herz, eigene HNO Abteilung im Haus
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Recruitement
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 6 Wochen Behandlung habe ich -nach 4 Jahre Terror-Tinnitus- wieder zu meinem Leben zurückgefunden. Mit dem Wissen und nur einem Teil dessen, was man mir in der HNO Station (Team 4) vermittelt hat, wäre mir vieles erspart geblieben.
Leider gibt es auch signifikante Unterschiede bei den einzelnen Kliniken der Schön-Gruppe. Als 2016 der Tinnitus mich extrem erwischte hatte, war es mir egal, ob in Bad Bramstedt oder Bad Arolsen. In Bramstedt war eine frühere Behandlung möglich, also entschied ich mich dafür.
11 Wochen Aufenthalt dort haben mir nicht einen Bruchteil dessen gebracht, was man in Arolsen erreicht hat!
Bad Arolsen bietet, im Gegensatz zu Bramstedt, eine eigene HNO-Abteilung mit Untersuchungen im Haus. Alles ist super abgestimmt und die Behandlungssteine greifen effizient ineinander. Schon nach zwei Wochen ging es mir besser. Die Betreuung ist einfach top, alle Mitarbeiter sind sehr engagiert und mit Herz dabei. Ich habe mich stets wertgeschätzt gefühlt. Türen standen mir auch für kurzfristige Anfragen offen.
Einziger Wermutstropfen während meiner Behandlung vom 22. September bis zum 3. November 2020 waren die Umfeldbedingungen durch Corona. Aber auch diese Herausforderung hat man in der Klinik angemessen und erfolgreich bewältigt.
Mir bleibt ein herzliches Dankeschön zu sagen.
Die Schön-Klinik Bad Arolsen ist in HNO-Sachen uneingeschränkt zu empfehlen. Das Beste, was ich erlebt habe.

1 Kommentar

waker2019 am 14.11.2020

Bad Brahmstedt ist in der Tat konträr aufgestellt, aber leider schalten sie im Quartalsheft der Tinnitusliga eine Großanzeige für Tinnitusbehandlung. Das überzeugte mich! Aus den Gruppenräumen musste ich mit meiner Hyperakusis (ab 30 dBA) dreimal schnell rausgehen. Mein Wunsch mich umzusetzen wurde dort nicht moderiert. Der Neubautrakt wurde ohne Einhaltung der Akustik-DIN errichtet. Als ich das las, reiste ich ab. Fürs "Trainieren/Konfrontation/Leidensreflektion" ist es ebenso gut wie für früher Entscheidungen treffen :-) Mein Therapieplan war auch so leer wie bei Ihnen und Außensport gab es nie.

DIE 100% Lösung für Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Aufenthaltsräume fehlen)
Pro:
Kompensation Tinnitus, Geräuschüberempfindlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Geräuschüberempfindlichkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ab August 2020 wurde ich in der Schön-Klinik wegen Tinnitus, Hyperakusis und schwerer Depression betreut. Einen ganz grossen Erfolg konnte ich dank dem HNO-Team verzeichnen. Absolute Unterstützung und Aufklärung über das Hören und den Tinnitus haben mir sehr geholfen, mit meinen Ohrgeräuschen besser umzugehen, außerdem hilft mir mein neues Hörgerät sehr dabei.
Vielen lieben Dank an das Team HNO!!!
Auch alle anderen Therapien haben mir sehr geholfen, mein Leben wieder als das zu sehen, was es ist...lebenswert!
Danke nochmals an alle Therapeuten, ihr macht einen super Job - mit Herz und Verstand! Kann die Schön-Klinik in Bad Arolsen zu 100% weiterempfehlen!

Wieder mehr Lebensqualität

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Professionalität, Emphatie, moderne Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Drehschwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist für Menschen mit HNO-Problemen sehr empfehlenswert, vor allem deshalb, weil die leitende HNO-Ärztin äußerst engagiert, kompetent und emphatisch ist. Sie hat mir durch ihre sehr ausführlichen Erklärungen auch in den Gesprächsrunden viele nützliche Informationen zum Krankheitsbild gegeben und damit ein besseres Verständnis zum Umgang damit. Das gesamte Klinikpersonal war immer sehr freundlich, aufmerksam und entgegenkommend, trotz erschwerter Coronabedingungen. Die durchgeführten Facharztuntersuchungen, die pysiotherapeutischen und sporttherapeutischen Behandlungen haben den Heilungsprozess vorangetrieben. Die Tagespläne wurden bei Therapieänderungen sofort angepasst. Ebenso kam mir die enge Vernetzung mit der Psychosomatik zugute.

HNO-Probleme werden sehr ernst genommen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mut machend
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus/Schwerhörigkeit/Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik für Menschen mit HNO-Diagnostik sehr empfehlen.
Sowohl die fachärztlichen Untersuchungen als auch die sehr informativen Vorträge und schlußendlich die individuellen Therapieansätze sind, trotz der erschwerenden Coronabedingungen- sehr hilfreich und heilbringend.
Auch die enge Vernetzung mit der Psychosomatik klappt hervorragend.
Ich habe sehr viel Hilfe und Ansätze hier erfahren.
6 Wochen sollte man sich Zeit nehmen.

Nur Mut, sowohl des Tinnitus als auch komplexer Hörproblematiken wird sich hier zugewendet und man wird nicht alleine gelassen!

Mir wurde geholfen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde an die Hand genommen und bestens betreut!
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Tinnitus Leiden, Hörminderung, Geräuschüberempfindlichkeit, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in der Schönklinik wegen eines Tinnitus Leidens, einer Hörminderung, einer Geräuschüber- empfindlichkeit und wegen Depressionen für die Dauer von 6 Wochen aufgenommen.Dort wurde von der leitenden Ärztin der HNO Abteilung eine ausführliche Diagnostik durchgeführt, wie ich sie bisher noch nicht kannte. Durch interessante Vorträge erhielt ich umfassende Informationen über mein Leiden und wurde mit Techniken vertraut gemacht, um wieder aktiv und mit Freude am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können und meinen Beruf als Lehrerin weiter auszuüben. Die Beratung und Betreuung bis zur Hörgeräteversorgung war jederzeit tiefgehend, fürsorglich und kompetent.Ich bedanke mich herzlich und habe große Achtung vor dem Wissen und Können der Ärztin und ihrem gesamten Team!!

Leben mit Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zusammenarbeit klappt hervorragend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontakt, Betreuung, Kompetenz, Fürsorge, Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik, und ganz besonders der Fachbereich HNO, hat mir mit kompetenter Aufklärung und Diagnostik, sowohl als auch im medizinischer Hinsicht hervorragend bei meinem Tinnitus Problem geholfen. Ich kann daher gerade den HNO Bereich sehr empfehlen! Dank meines Aufenthalts in dieser Klinik hat sich mein Zustand enorm verbessert und ich kann mit meinem Tinnitus viel besser umgehen und leben.

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien werden individuell angepasst
Kontra:
Das Essen und hier insbesondere das Abendessen ist ausbaufähig.
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während meines Aufenthaltes in der Schön Klinik Bad Arolsen ist es mir besonders aufgefallen, dass hier nicht nach dem kostengünstigsten Schema sondern individuell gearbeitet wird. Die Tagespläne wurden 'sofort' angeglichen wenn sich im Zuge der Therapien ergeben hat das zusätzliche oder andere Anwendungen besser für den Therapieverlauf sind. Alle Therapeuten die ich kennenlernen durfte waren nicht nur freundlich und einfühlsam sondern auch wirkliche Profis.
ALLE übrigen Mitarbeiter, insbesondere die Mitarbeiter in der Verwaltung sind von Herzen freundlich und sehr hilfsbereit gewesen.

Das Gebäude ist sehr gut instandgehalten und vor allem sehr sauber. Die Zimmer und öffentlichen Bereiche sind geschmackvoll und praktikabel eingerichtet.

Ich empfehle diese Klinik sehr!

Optimal für meine Situation (Tinnitus und Depression)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich würde mir ein besseres Leselicht auf den Zimmern wünschen.)
Pro:
Man lernt sich und sein Krankheitsbild verstehen.
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Tinnitus und mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Anfang August 2020 in die Klinik (Haus Hofgarten 10) gekommen mit dem primären Behandlungsziel Tinnitus. Bei Ankunft war auch mein psychischer Zustand, subjektiv betrachtet, nicht gerade gut. Hier durfte ich lernen, dass man dem Tinnitus nicht hilflos ausgeliefert sein muss, auch wenn mein HNO-Arzt mir das so vermittelt hat. Besonderes leistet hier der HNO-Bereich unter der Leitung von Frau Dr. T. Bei ihr ist man in guten Händen und ihr Einsatz ist überdurchschnittlich. Besonders gemocht habe ich auch ihre "Vorlesungen", bei denen man ein tiefes Verständis für das Gehör und den Tinnitus vermittelt bekommt. Mir hat dies sehr für das Verständnis und den Umgang mit meiner Schwerhörigkeit und dem Tinnitus geholfen. Am Ende habe ich die Klinik verlassen mit einem kompensierten Tinnitus und Hörgeräten mit denen ich endlich wieder in der Lage war meine Umwelt zu hören. Nicht weniger gut war die psychotherapeutische Betreung und die begleitenden Therapien. Ein rundes stimmiges Konzept mit freundlichen zugewanden Mitarbeitern in angenehmer Atmosphäre. Ich kann die Klinik deshalb nur empfehlen.

Bester HNO-Fachbereich für Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
klares kompetentes "vermitteln an Wissen zum eigenen Krankheitsbild"
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wäre ich vor 4 Jahren (meine Ersterkrankung) bereits in die Schön Klinik gekommen, wäre mir sehr viel Leid erspart geblieben!
Fünf verschiedene HNO-Ärzte konnten mir nicht annähernd vermitteln und schon gar nicht helfen, was diese Klinik und vor allem rund um den HNO-Bereich mit dem "Herzblut-Einsatz" von Frau Dr. T. und dem geballtem Wissen des ganzen HNO-Teams, leisten!! Ich habe mich nie als "Eine unter Vielen" gefühlt! Der ineinandergreifende Therapieplan mit den äußerst kompetenten Psychologen waren die Ergänzung. Sowie die Betreuung und Testphase mit Hörgeräten. Meiner Meinung nach, der beste HNO-Fachbereich in Deutschland für Tinnitus!

Auch in Zeiten von Corona nur zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr abhängig vom Stationsarzt bzw. Seine Vertretung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Multi-dimensionale Behandlung
Kontra:
Leider kann man die Therapeuten nicht mit nach Hause nehmen :(
Krankheitsbild:
Anorexie, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In die Schön Klinik Bad Arolsen zu gehen war eine der besten Entscheidung meines Lebens. Mein Aufenthalt war ein sehr langer und ich könnte mit meiner Behandlung nicht zufriedener sein.

Am Anfang wurde ich sehr freundlich von allen Seiten aufgenommen, das Klima war immer sehr freundlich und respektvoll. “Hallo Mensch” ist da nicht nur eine Floskel sondern das wird gelebt.

Auf der Essstörungs-Station muss man erstmal essen. Ja. Die Portionen sind angemessen, jegliche anderen Meinungen sind potenziell eher Essstörungs-geladen. Auch die Behandlungsverträge und Konsequenzen machen keinen Spaß, aber niemand hat behauptet, dass die Genesung von einer Essstörung einfach ist oder gar spaßig. Wenn man den Willen hat gesund werden zu wollen, bekommt man hier wertvolle Handzeuge an die Hand um diesem Ziel näher zu kommen.

Mein Behandlungs-Team, das Team der Station 2, habe ich als im hohen Maße kompetent und fähig empfunden.

Besonders zu loben ist die sporttherapeutische Betreuung. Sogar Einzelstunden mit den Sport-Therapeuten sind möglich.

Alles in Allem ist die Schön Klinik Bad Arolsen nur empfehlenswert.

1 Kommentar

Sunny1581 am 29.10.2020

Das hört sich toll an. Ich überlege ob ich zur Zeit einen Aufenthalt in der Klinik mache und habe dazu ein paar Fragen. Kann ich dich eventuell direkt anschreiben per Email?

Erwartungen wurden mehr wie erfüllt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe Qualifikation des Ärzte- und Therapeutenteams
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war seit Ende August für sechs Wochen in der Schön Klinik Bad Arolsen und bin seit einigen Tagen wieder zu Hause. Ich bin ohne große Erwartungen dorthin gefahren.
Ich traf in der Klinik auf ein multiprofessionelles Team, welches gut zusammenarbeitete und im ständigen Austausch stand. Dadurch konnte meine Behandlung, auch als mein Bezugstherapeut erkrankte und ich eine Vertretung bekam, durch diese ansatzlos weitergeführt werden. Ich hatte zu jedem Zeitpunkt das Gefühl, dass mit mir auf "Augenhöhe" gearbeitet wurde und ich Fachfrau für mich war, während die Therapeuten Fachkräfte für den Weg der Veränderung waren.
Die Einschränkungen durch die Corona-Auflagen traf alle, sowohl die Patienten als auch die Angestellten.
Für mich war der Aufenthalt in der Schön Klinik Bad Arolsen ein Erfolg und die beste Entscheidung, die ich treffen konnte!

Coronazeit, für alle belastend.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Therapeuten
Kontra:
Die Maskenpflicht kann sehr belastend sein
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In Zeiten von Corona versucht die Klinik den Spagat zwischen den Bedürfnissen der Patienten und den straffen Vorgaben der Ämter. Dass hier die Qualität leidet, ist doch total normal.
Die Fakten:

Es besteht überall Maskenpflicht. Auch im Fitnesraum auf den Ergometerrädern. Auch beim Muskelaufbautraining. In den Gruppenräumen bei mindestens 1,5 Meter Abstand. Nur im eigenen Zimmer kann man die Maske ablegen und beim Essen.
Die Essenszeiten sind sehr genau auf 30 Minuten getimt und es ist wichtig, diese einzuhalten. Sie stehen mit auf den Terminblättern. In den Speiseräumen herrschen auch große Abstände und es stehen Plexiglasscheiben auf den Tischen. Es gibt nur Holzstühle, mein Tipp, eine Gartenstuhlauflage mitnehmen. Oder ein Sitzkissen.Ebenso warme Hausjacke oder Poncho, es wird überall gut gelüftet.

Mein persönlicher Rat: Hörgeräteträger sollten sich sogenannte Ohrenschutze besorgen oder selber nähen,
das ist ein persönlicher Vorschlag von mir. Denn die Schlaufen der Masken können sonst belasten.

Tatsächlich sind die morgendlichen Visiten nur noch knapp 5 minütige Begrüßungsrituale. Auch das ist dem derzeitigen Konzept geschuldet. Nicht schön, ja. Derzeit aber nicht anders machbar.

Die Therapeuten und Ärzte tun wirklich ihr bestes. Und es geht verdammt schnell, dass wenn es einen Fall gibt, von Corona, dass eine Station geschlossen werden muss. Was dann zur Folge hat, dass die gesamte betroffene Station abreisen muss. Therapeuten und auch Patienten. Darum die ganzen Massnahmen. Und die findet niemand schön.


Also, ich war dort bis vor wenigen Tagen.

Diese Coronazeit ist keine gute Zeit, für niemanden. Ich wünsche uns allen, dass wir gut da durchkommen.

4 Kommentare

elfe21 am 12.10.2020

Hallo PetraB2,

kannst du mir bitte mitteilen wie lange du auf deine Aufnahme
gewartet hast?
Ich kann mir vorstellen das es ein Spagat, zwischen den
Corona Auflagen und dem Patienten gerecht zu werden, ist.
VG

  • Alle Kommentare anzeigen

Stimmiges Gesamtkonzept

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Frau Dr. Talartschik und ihr Team bieten ein stimmiges Gesamtkonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus / Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 2020 aufgrund einer Depression in Verbindung mit einem dekompensierten Tinnitus Patient in der Schön Klinik. Ich habe mich von Frau Dr. Talartschik und ihrem Team bestens betreut gefühlt. Das Konzept der Klinik ist stimmig, denn die medizinische Betreuung als auch die jeweiligen Therapien greifen hervorragend ineinander. Neben ihrer fachlichen Kompetenz überzeugt Frau Dr. Talartschik durch ihre wunderbar positive Art. Das hat mir persönlich sehr weitergeholfen, da ich durch diverse Besuche bei anderen HNO Ärzten sehr frustriert war. Meistens bekam ich zu hören, dass man gegen den Tinnitus nichts tun könne. Neben der hervorragenden medizinischen Betreuung, versorgt Frau Dr. Talartschik, im Rahmen einer Vortragsreihe, den Patienten sehr gut mit allen notwendigen Informationen zum Thema Tinnitus. Dies hat mir sehr geholfen, die Angst vor dem Ohrgeräusch zu verlieren. So konnte ich im Zusammenspiel mit anderen Therapien, die sowohl körperliche als auch psychische Aspekte berücksichtigen, das Ohrgeräusch bereits während meiner Zeit in Bad Arolsen reduzieren. Für mich persönlich war die wichtigste Erkenntnis, dass der Tinnitus keine rein körperliche Ursache hat, sondern auch eine psychische Komponente beinhaltet. Mit Hilfe der Therapien in der Schön Klinik bekam ich eine Reihe von "Werkzeugen" vermittelt, mit dem Tinnitus besser umzugehen. Dadurch habe ich meine Lebensqualität zurückbekommen und der Tinnitus wird nach und nach leiser.

Grosse Hoffnungen wurden enttäuscht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Angesichts von Top Beurteilungen: Klappern gehört zum Handwerk)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Arzt beugt sich Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Achtung bei Gehproblemen, viel laufen. Bei Hörschäden: Es besteht Maskenpflicht in Klinik)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (anonymes Hotel-Athmosphäre ohne gemütliche Tagesaufenthaltsräume)
Pro:
Mitagessen war frisch - aber eintönig
Kontra:
Zu vermeiden für arbeitsunfähige Beschäftigte mit Depression und ADHS
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War Patient wegen Depression und ADHS in der Großen Allee.Ich hatte mehrfache Selbstmordgedanken,doch man wollte mir keine Antidepressiva geben,weil man 4 Wochen Zeit brauchte,um festzustellen,ob ich ADS oder ADHS habe.Vorherige Berichte Spezialisten wurden komplett ignoriert und nicht gelesen,man wolle sich ein eigenes Bild machen.Ein Selbstmord während meines Aufenthalts wunderte mich dann allerdings nicht.Die Klinik lebt von ihrem Ruf,doch es ist eine Massenabfertigung geworden.Fällt man durch das Raster,ist man geliefert.Wegen der Corona-Regelungen ist es sehr unpersönlich,da die Patienten der Abteilungen(sog.Teams)zu unterschiedlichen Zeiten Kurse haben.Man ist kaum mit denselben Patienten in einer Gruppe,obwohl man zur selben Abteilung (Team) gehört.Es ist mühselig,sich zu treffen.Man muß aktiv suchen.In der Depression schwer.Große Allee:Keine Tagesaufenthaltsräume mit Kühlschrank. Es gibt 1 Raum ohne Tageslicht im Keller,Durchgangsräume mit wenigen Sesseln.Mit sehr kurzfristig geänderten Tagesplänen hetzt man von einem Raum zum nächsten,die ständig wechseln.Schlecht für ältere Menschen/Gehprobleme.Visite in 5 Min mit Frage:"Haben Sie Anliegen?"Der eigene Fall muß danach gehetzt stehend auf dem Flur geklärt werden.Oberarztvisite 10 Minuten einmal in 6 Wochen.Der zuständige Arzt/Therapeut ist dann auch tagsüber schwer erreichbar,da beschäftigt.Ärzte wechseln ständig und haben nichts zu sagen.Dem Bezugs-Therapeuten gehört die ganze Macht,ihr/ihm ordnen sich alle unter.Kann man nicht mit ihr/ihm,hat man Pech gehabt.Die zuständigen Ärzte und Therapeuten behaupteten wochenlang sie setzen sich zusammen,aber tatsächlich haben sie keine Zeit dafür.Deshalb erübrigt es sich,sich gegenüber irgendjemanden,außer dem Bezugstherapeuten,zu öffnen.Das liebste Steckenpferd von Therapeuten ist allerdings,zu behaupten,sämtliche scheinbar depressiven Symptome sind ADHS bedingt.So geschieht Wunderheilung am laufendem Band: Mit mittelschwerer Depression und Verdacht auf ADHS (=arbeitsunfähig)rein, mit ADHS und leichter Depression (=arbeitsfähig)raus. Also ggf.kein Kündigungsschutz, keine Rente,sondern Jobverlust, Harz 4. Dabei sind Therapeuten ausdrücklich völlig ignorant für die dramatischen Folgen bei ggf.falscher Diagnostik.Zum Glück bin ich schon Rentner.Doch Beschäftigte,die arbeitsunfähig wegen Depression sind,rate ich dringend vor einer zusätzlichen ADHS Diagnostik hier ab.Sie bedaure ich sehr,deshalb schreibe ich.

4 Kommentare

Gina43 am 06.10.2020

Oweia du machst mir Angst wenn ich das Lese .Werde ab Donnerstag da sein ich bin echt Neugierig geworden .War 2014 schon mal hier und war wirklich sehr zufrieden mit der Klinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hier lernt man, mit dem Tinnitus gut zu leben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Therapie und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ich als Tinnitus-Patient in die Klinik aufgenommen wurde, hatte ich das Glück, von Frau Dr. Talartschik persönlich und intensiv betreut zu werden. Endlich wurden meine Beschwerden ernst genommen und eine entsprechend intensive Untersuchung wurde veranlasst. Daraufhin konnte eine zielführende Behandlung im Zeitraum von 6 Wochen durchgeführt werden. Ich habe gelernt, mit dem Tinnitus gut zu leben und habe es geschafft, Dank der fürsorglichen Betreuung von Frau Dr. Tarlatschik, mit dem „kleinen Mann im Ohr“ ganz normal leben zu können.
Ich kann nur jedem empfehlen, der einen „Quälgeist im Ohr“ hat, sich vertrauensvoll an Frau Dr. Talartschikzu wenden. Man begegnet nicht nur einer äußert kompetenten Fachärztin sondern auch einer sehr einfühlsamen Therapeutin mit sehr viel Herz.

Professionelle Hilfe bei Ohrgeräuschen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top HNO-Leitung
Kontra:
alles war perfekt
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2020 Patient in der Klinik, Schwerpunkt HNO-Bereich. Alle Mitarbeiter dieses Bereichs waren sehr freundlich, hilfsbereit, einfühlsam und kompetent. Schon während des Aufenthalts ging es mir durch die Aufklärung hinsichtlich der Krankheitssymptone und der Besprechung von Möglichkeiten zur Bewältigung meines Problems deutlich besser. Nach knapp 6 Wochen Aufenthalt ging ich mit einem guten Gefühl wieder nach Hause. Ich kann mit meiner Krankheit leben und weiß was ich tun muß, falls es mir mal wieder schlecht geht.

Ich kann die Klinik uneingeschränkt empfehlen.

für Essstörung die falsche Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schöne, saubere Zimmer
Kontra:
Unzufrieden stellendes Konzept
Krankheitsbild:
Bulimie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich die Schön Klinik für den Bereich Essstörung, in meinem Fall Bulimie, absolut nicht empfehlen. Hier wird zu Beginn ein Behandlungsvertrag erstellt , der unterschrieben werden muss. Hält man sich nicht daran , gibt es Konsequenzen. Mein Ziel des Klinikaufenthalts war es, wieder langsam an das Essen herangeführt zu werden, das Essen wieder genießen zu können und zu Lernen, dass man auch mit normalen Portionen und Bewegung nicht zunimmt. Ich habe hier allerdings nur noch mehr Angst vorm Essen bekommen. Es gibt eine sogenannte „Richtmenge“ die jeder essen MUSS. Egal , ob man etwas nicht mag , oder es einfach zu viel ist. Es wird gegessen was auf dem Teller ist , wer sich nicht daran hält muss zur Strafe ein hochkalorienreiches Getränk trinken. Die Portionen hier sind so groß , dass man wirklich stopfen muss und den ganzen Tag über mit einem unerträglichen Völlegefühl und Bauchschmerzen rumläuft. Man fühlt sich den ganzen Tag über dadurch schlapp und träge. Solche Portionen essen auch nicht diejenigen , die sich normal ernähren . Dementsprechend ist auch die Stimmung aller Patienten vor , während und nach dem Essen. Die Therapeuten lassen auch nicht mit sich reden . Ein weiterer Punkt ist die Bewegung. Hier die Umgebung ist wirklich schön und man kann super spazieren gehen , um ein bisschen Abstand vom Klinik Alltag zu bekommen. Ist allerdings nicht erlaubt . Mir wurde eine Stunde am Tag genehmigt. Halte ich mich nicht dran, werden mir die Schuhe abgenommen. Ich hänge fast den ganzen Tag auf dem Zimmer und warte aufs nächste Essen. Die Therapiemöglichkeiten die auf der Homepage angeboten werden , werden hier nicht angeboten. Ich habe 50 min mit Co-Therapeuten am Tag und ab und zu Gruppentherapie. Der Rest fehlt mir bis jetzt. Dadurch ist es kaum auszuhalten und verschlimmert die Angst vorm Essen einfach immer mehr . Die Zimmer sind sauber und das Essen schmeckt auch , trotzdem für Essstörungen nicht zu empfehlen .

2 Kommentare

crazyvampire24 am 21.10.2020

Wow ich bin geschockt. Ich war kürzlich in einem anderen Team wegen Angststörungen. Dort wurde uns immer verständnisvoll begegnet. Allerdings hatte ich Gespräche mit Essgestörten die Ähnliches berichtet haben. Dass man dort gemästet wird und die Hintergrundproblematik gar nicht recht bearbeitet wird. Und tatsächlich habe ich mir die Richtmengen angesehen. Ich kann einiges wegputzen und das wäre selbst mir manchmal zu viel gewesen. Wenn ich wegen einer Essstörung in eine Klinik gehe.dachte ich auch, es ist Therapieziel,irgendwann wieder selbstverständlicher essen zu können. Außerdem muss sich der Magen ja erst wieder ans Essen gewöhnen. Was wenn einem übel würde von den Portionen und man müsste sich übergeben?Dann unterstellen die noch Absicht?
Es hört sich an als müsse man von Anfang imstande sein,ein normales Essverhalten an den Tag zu legen. Das kann ja nicht gutgehen. Desweiteren halte ich es für keine gute Idee jemanden wegen seiner Erkrankung zu bestrafen..egal in welcher Form. Strafen,weggenommene Schuhe,Verträge..hört sich eher nach Zuchthaus als nach Klinik an. Tut mir leid dass das so entäuschend gelaufen ist.Was ich genauso derbe fand war die Schilderung einer damaligen Patientin,man müsse sich vor den Therapeuten oder Ärzten bis auf die Unterwäsche ausziehen und sich fotografieren lassen. Damit hätte ICH ein Megaproblem und ich habe keine Essstörung. Das muss die Hölle sein wenn es so stimmen sollte. Ich kann das gar nicht glauben. Bei mir damals im Team lief es viel menschlicher.

  • Alle Kommentare anzeigen

Großartiges Therapiespektrum, wovon ich gern schon früher im Leben profitiert hätte!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement der Ärzte und Therapeuten plus Therapiekonzept
Kontra:
kein Gemeinschaftsraum als Treffpunkt für gesetzlich Krankenversicherte in der Klinik Hofgarten
Krankheitsbild:
teilkompensierte Neuritis vestibularis, psychogener Schwindel, Burnout, depressive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bis Anfang September war ich 6 Wochen in Bad Arolsen im Klinikbereich Hofgarten.Besonders wegen der Kombi von HNO und Psychosomatik habe ich mich in dieser Klinik angemeldet. Von der Diagnostik (ganz besonders im HNO-Bereich)über den Therapieplan bis zu den Erfahrungen in den Therapien habe ich mich individuell gut aufgehoben und ermutigt gefühlt.Frau Dr.Tarlatschik fördert ein besseres Verständnis für die Symptomatik und die therapeut. Möglichkeiten,auch für mich als Nicht-Tinnitus-Patientin interessant,bei aller Sachlichkeit weckt sie Zuversicht auf Linderung und Heilung. Therapeutisch habe ich ein wunderbares Spektrum erlebt: Gruppen-und Einzel-Psychotherapie, kognitives Denk-und Verhaltenstraining, Biofeedback, Gleichgewichtstraining,Achtsamkeitstraining,Bewegungstraining Muskelaufbautraining und Kunsttherapie.Erst nach einiger Zeit dort habe ich zutiefst begriffen, wie eins ins andere greift und wie ich mit Körper, Geist und Seele in eine neue Lebensqualität mit allen Sinnen wachsen kann. Die therapeutische Begleitung ist jeweils durch die verschiedenen Persönlichkeiten der Therapeut- /Innen geprägt,fast ausnahmslos authentisch und professionell. Durch das Gesamtsetting und die Angebote war ich sehr motiviert, mich auf neue Strategien, Gedanken, Methoden und Gefühle einzulassen. Meine Symptome sind nicht verschwunden, mein Leben fühlt sich aber anders an und jetzt gilt's: Weiterüben!
Ein wichtiger Faktor ist auch das gemeinsame Erleben und die Gespräche mit den anderen Patient/Innen. Auch den gesetzlich Versicherten sollte daher ein Gemeinschaftsbereich zur Verfügung stehen.Das Patientendasein ist durch den gefüllten Therapieplan oft anstrengend, die Themen aus den Therapien z.T. spannend, aber auch belastend und herausfordernd im eigenen Prozess; die insgesamt gute Atmosphäre und der freundliche,manchmal auch fürsorgliche Umgang durch Mitarbeitende und Mitpatient/Innen sind auch dann besonders wertvoll.
Danke an alle Beteiligten für die gute Zeit dort!

Leben mit Tinnitus, mia san mia

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gutes Management trotz Corona-Einschränkung
Kontra:
Lange Warteliste nur durch Zubuchung Schön Komfort zu umgehen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit März 2020 leide ich nach einem Zusammenbruch auf der Arbeit unter Tinnitus, Hyperakusis und die daraus entstandene Depression. Nachdem mein HNO-Arzt mir mitteilte, dass er dies nicht erfolgreich behandeln kann und ich damit leben muss, wurde mir von meinem Hausarzt die Schön Klinik in Bad Arolsen empfohlen. In der Zeit von mitte Juli bis ende August 2020 war ich 6 Wochen, mit Zubuchung des Schön-Komfort-Paketes, stationär in der Schön Klinik Hofgarten untergebracht. Frau Dr. Talartschik, Chefärztin der HNO-Abteilung machte mir von Anfang an Mut und versprach mir eine Linderung vom Tinnitus und der Hyperakusis. Ihre empathische Vorgehensweise hat mich sehr beeindruckt. Die professionelle Diagnostik hat mir zusätzlich Hoffnung gegeben. Die Schön Klinik kann stolz auf Frau Dr. Talartschik und die HNO-Abteilung sein, denn eine Linderung meines Leidens ist tatsächlich eingetreten. Der täglich gefüllte Behandlungsplan mit verschieden Therapien wie bewusstes Hören, Gleichgewichtstraining und Achtsamkeitsübungen haben mit vielen weiteren Maßnahmen zur Besserung beigetragen. Die zusätzlichen Behandlungen, wie unter anderem Psychotherapie, Skill-Training, Bio-Feedback, Kunst- und Bewegungstherapie, um einige zu nennen, haben die Behandlung rundum gefördert. Hier sind auch alle Mitarbeiter professionell im Handwerk. Letztendlich kann ich jedem Patienten mit Tinnitus und Hyperakusis den Weg in die Schön Klinik Hofgarten Bad Arolsen empfehlen.

3 Kommentare

Matze1209 am 25.09.2020

Hallo Trippel und gerne alle anderen Leidensgenossen, ich bin demnächst auch in Bad Arolsen und hätte da noch ein paar private Fragen an Dich, es wäre schön, wenn Du Dich mit mir in Verbindung setzen würdest unter [email protected] Weiterhin eine Frage an die Runde "wie sieht es dort mit Internet und Wlan aus ? Es geht mir nicht um die Kosten, lediglich die Verbindung (Wlan) und die Geschwindigkeit (Streamen) ? Weiß das jemand ? liebe Grüße & Gesundheit an alle, Matthias

  • Alle Kommentare anzeigen

Bleibender Eindruck nach einem Jahr

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
empathische Therapeuten, umfangreiche Therapien, tolles Zimmer, fantastische Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits vor gut einem Jahr habe ich nach 6-wöchigem Aufenthalt die Schön-Klinik/Hofgarten verlassen - es verging bis heute kaum ein Tag, an dem ich mich nicht an diese wertvolle Zeit erinnere. Mein anfangs beklemmendes Gefühl sowie die Unsicherheit, was dort auf mich zukommen würde, wurde mir schnell durch meinen "Paten" genommen - eine ganz tolle Idee, bei der den Neuankömmlingen die Klinik durch einen (schon länger anwesenden) Mitpatienten gezeigt wird, welcher bei der Gelegenheit auch schon einmal erste Fragen beantworten kann. Goßer Dank an meine empathische Psychotherapeutin Frau Hal... ich habe intensive Gespräche geführt, bei denen ihre Klarheit in Analyse und Ausdruck genau meinen Nerv getroffen hat. Zusammen gefasst: die Therapeuten sowie alle Mitarbeiter "drumherum", die Zimmerausstattung, das Essen, die tollen Mitpatienten, die Umgebung - hier können tatsächlich die Weichen für einen persönlichen Neuanfang gestellt werden. Mein Tipp für alle Neupatienten: Lasst euch auf die Gruppentherapien ein! Natürlich ist es befremdlich und teilweise mit Scham verbunden, fremden Menschen gegenüber die Seele auszubreiten, aber aus meiner Sicht ist es sehr hilfreich, um die eigenen "Pakete" zu bearbeiten. Ich persönlich habe mich leider zum Ende des Aufenthalts vom freudigen Abreise-Fieber einiger meiner Mitpatienten anstecken lassen, obwohl ich für mich "noch nicht fertig" war, da hätte ich besser in mich reinhorchen müssen. Ich würde mich bei Bedarf auf jeden Fall wieder für diese Klinik entscheiden!

1 Kommentar

towerbridge73 am 23.02.2021

Hi, dein Bericht klingt vielversprechend. Stehe jetzt auf der Warteliste für Bad Arolsen. Was mich interessieren würde, wie sind die Zimmer ( gibt es Safes, wie ist die Größe, Belegung). Wie ist der Tagesablauf, darf man die Klinik verlassen? Wie findet das Essen statt?.... ich tue mich in allen Dingen schwer. Obwohl ich mich freue, habe ich auch Angst davor.

Ein wunderbarer Ort um gesund zu werden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Professionalität, Empathie, Austausch aller! Mitarbeiter, hoher Wohlfühlcharakter in moderner Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis (Phonophobie), Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein 6wöchiger Aufenthalt im beschaulichen Bad Arolsen begann Anfang Juli. Sofort fühlte ich mich in der Klinik am Hofgarten sehr wohl. In den ersten Tagen hatte ich wenig Programm, da ich wie jeder neue Patient erstmal ankommen und die neue Umgebung kennenlernen sollte. In den folgenden Wochen hatte ich verschiedene Therapiesitzungen, in denen ich meinem Krankheitsbild intensiv begegnen, an meinen (therapeutischen) Zielen erfolgreich arbeiten konnte und meiner Gesundung - dank der Arbeit von vielen kompetenten und stets freundlichen Menschen ein gutes Stück näher gekommen bin.
In der Klinik leisten alle Mitarbeiter hervorragende Arbeit: Als Erstes möchte ich - so wie es bereits viele Patienten vor mir geschrieben habe - das besondere Engagement von Frau Dr. T. hervorheben. Die HNO-Chefärztin lebt ihren Beruf und hat sich auch für mein Leid der Geräuschempfindlichkeit (Phonophobie), an dessen Bewältigung ich vor dem Klinikbesuch nicht mehr geglaubt habe, sehr viel Zeit genommen. Neben interessanten Vorträgen, in denen Frau T. die Anatomie sowie die verschiedenen Krankheitsbilder des Ohres erklärte, widmete sich die Ärztin besonders zahlreichen Bewältigungs- und Annahmestrategien von Tinnitus und Geräuschüberempfindlichkeit. Ich bin froh und dankbar, dass ich Frau T. begegnet bin, hat sie mit ihrer freundlichen, empathischen und verständnisvollen Art einen für mich großen Anteil an meiner Wiedergenesung.
Weiterhin möchte ich die professionelle Arbeit von Chefarzt Herr M., Ärztin Frau K. sowie der Psychologin Frau K. ebenso loben, wie die Unterstützung der Co.Therapeuten (zweimal Frau K., Frau N. und Frau W.). Aber auch die Ärzte Frau P. und Herr H. hatten immer ein offenes Ohr für meine Fragen.
Die einzelnen Therapeuten haben sich über meinen Gesundheitszustand regelmäßig ausgetauscht - nicht selbstverständlich wie ich finde, toll!
Nicht vergessen möchte ich die geleistete Arbeit von Frau H. beim „atemberaubenden“ ;-) Biofeedback, den Impulsen der Kunsttherapeuten (Danke Frau F.!), der Begleitung von Frau R. in wunderbaren Achtsamkeitsmomenten sowie den vielen Tipps von Physio-, Ernährungs- und Sporttherapeuten. Last but not least gilt dem medizinischen Personal, der Küche (fantastisches Essen!) sowie dem ortsansässigen Hörakustiker der Firma B. mein Dank für die gelungene Unterstützung und Versorgung. Ich kann allen, die unter Tinnitus, Hyperakusis und/oder Depression leiden die Klinik zu 100% weiterempfehlen.

Motivierter Umgang mit Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hat mich weitergebracht und motiviert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr aufschlussreich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Corona bedingt gut und umfangreich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Corona bedingte Einschränkungen)
Pro:
Glaube an positive Verbesserung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Untersuchungen waren gewissenhaft und sehr umfangreich. Es wurde einem ein umfassendes Wissen zum Hören und Tinnitus geboten und mit viel Engagement übermittelt. Man konnte alle Fragen stellen und Sie wurden gut beantwortet. Die Therapien waren vielfältig und abwechslungsreich.

Sehr Gut Für Tinnitus- und Burnout-Patienten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (gemütlicher Aufenthaltsraum für alle Patienten fehlt)
Pro:
Sehr engagiertes Personal in der Klinik, guter HNO-Bereich, übersichtliches Haus
Kontra:
lange Wartezeiten für eine Aufnahme als Kassenpatient
Krankheitsbild:
Tinitus, Burn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr Gut Für Tinnitus- und Burnout-Patienten

Ich war im Sommer 2020 für 6 Wochen in der Klinik und mir wurde wirklich weiter geholfen.
Die Atmosphäre im Haus war richtig gut. Die HNO-Diagnostik ist umfangreich. Es werden Wege aufgezeigt, wie mit dem Tinnitus gut zu leben ist und dieser mit der Zeit nicht mehr stört bzw im Hintergrund "verschwinden" kann. Das Thema Depression geht oft mit Tinnitus einher und bildet einen weiteren Schwerpunkt der Behandlung.

Einschränkunge wegen Corona waren überschaubar, da die Gruppen klein gehalten wurden. Kassenpatienten hatten auch ein Einzelzimmer. Allerdings fehlen Aufenthaltsräume für den Abend, was im Sommer nicht schlimm ist.

Etwa die Hälfte der Patienten sind magersüchtige Jugendliche, die unter sich bleiben und wie eine große Familie geführt werden. Die Einrichtungen des Hauses sind allerdings immer wieder belagert, da alle aus diesen Abteilungen das Gleiche zur selben Zeit machen. Dafür ist das Haus nicht ausgelegt.

Ungut sind die langen Wartezeiten für eine Aufnahme für Kassenpatienten.

Sehr empfehlenswert bei Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende Aufklärung und Diagnostik HNO)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Diagnostik, Wohlfühlklima
Kontra:
2 Klassengesellschaft
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Erfahrungsbericht:

Von der Ankunft bis zur Abreise verlief mein Aufenthalt reibungslos. Ich habe mich vom ersten Moment an sehr wohl gefühlt. Das Zimmer war top.
Die Therapien waren übergreifend aufeinander abgestimmt. Wünsche wurden berücksichtigt.
Besonders hervorheben möchte ich die ausgezeichneten Vorträge und die individuelle und regelmäßige Beratung bei Fr. Dr. T.
Durch die umfangreiche Aufklärung und die praxisorientierte Wahrnehmungstherapie(Hörtherapie),sowie sämtliche anderen Therapiebausteine, habe ich gelernt den Tinnitus zu akzeptieren.Wieder daheim, hat er sich mittlerweile fast komplett zurückgebildet.
In der Summe kann ich die Klinik bei einer HNO Diagnose sehr empfehlen!

Reparatur an Körper und Seele

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hat mir gut getan)
Pro:
Jetzt weis ich was hören bedeutet.
Kontra:
nichts negatives aufgefallen
Krankheitsbild:
Tinitus, Depression, Burn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 6 Wochen Aufenthalt in der Schön Klinik in Bad Arolsen Haus Hofgarten, kann ich sagen das es ein Glück war dort zu landen.
Die Betreuung war vom ersten Tag an so das ich mich dort wohl gefühlt habe.
Therapien waren sehr gut aufeinander abgestimmt. Diagnostik wurde in einem von mir nicht gekannten Umfang vorgenommen was insgesamt einen sehr professionellen Eindruck machte und überaus beruhigend auf mich wirkte.
Besonders der Bereich zur Funktionsweise des Hören wurde mir von der dortigen Fachärztin Fr. Dr. T. in einer verständlichen weise vermittelt
was bei mir zu eine neuen Sichtweise auf das Problem Tinnitus und Depression geführt hat.
Die Angst vor dem Ohr-Geräusch ist verschwunden und meine erlernten Techniken helfen mir das Geräusch auszublenden, so das ich keine Schlafstörungen mehr habe und viele Folge Beschwerden zurückgingen. Auch in der Folgezeit verringerten sich dieses immer weiter.
Nochmals vielen Dank für alles an Fr. Dr. T.

Das Gesamtkonzept aus Bewegungsthrapie, Psychologischer Betreuung, Achtsamkeitsträning, und Entspannungstechniken hat mir sehr
geholfen. Auch die Kusttherapie mit der ich erst so gar nichts anfangen konnte hat sich als überaus wertvoll herausgestellt.
Habe die Pastellkreide schätzen gelernt, mit diesem Werkzeug bin ich zu erstaunlichen Erkenntnissen gekommen.
Hier nochmal meinen Dank an Frau F. die es geschafft hat mich Grobmotoriker für so was zu begeistern.

Wirkung und Nutzen erkennt man erst später. Vertrauen in die behandelnden Therapeuten zahlt sich aus.

Des weiteren ein Lob an die Küche. (ich musste mich zurückhalten nicht noch mehr zu futtern) Alles super lecker und für jeden was dabei.

Das Hygiene Konzept war zu Corona Zeit sicher notwendig aber das Masken-tragen auch nervig. (habe mich daran gewöhnt)

Hilfreich war auch die angenehme Atmosphäre unter den Mitpatienten, habe sehr nette Leute dort kennen und schätzen gelernt.

Vielen Dank an alle.

Hier wird geholfen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Außer der beschriebenen 2-Klassenbehandlung)
Pro:
Alles rund um die HNO-Themen ist positiv
Kontra:
2-Klassen-Gesellschaft, ich fühlte mich als Kassenpatient "deklassiert"
Krankheitsbild:
Hyperakkusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ganz aktuell (also Sommer 2020) in der HNO-Abteilung der Schön-Klinik Bad Arolsen wehen meiner Hyperakkusis (=Geräuschüberempfindlichkeit). Ich fühlte mich in diesem Bereich wirklich besonders gut aufgehoben, vor allem, weil die Therapien sehr gut aufeinander abgestimmt waren.
Ein sehr großer Kritikpunkt meinerseits ist die extreme Einteilung zwischen Wahlleistungs- und Kassenpatienten, die in meeinen Augen sehr kontraproduktiv ist.
Alles andere bewerte ich sehr positiv: nette Mitarbeiter*innen, schöne Zimmer, gute uny ruhige Atmosphäre,... etc.
Unbedingt zu empfehlen für Patient*innen mit Tinnitus, Hyperakkusis und/oder Schwindel.

Gebt eure kinder nicht in diese Klinik Warnung

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Atmosphäre
Kontra:
Angst um das eigene kind
Krankheitsbild:
Postraumatische Belasungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs wvr2en wir sevr zu Frieden mit der Klinik, bis die daruf kammen mein.Sohn solle gegen seinen ausdrücklichen willen in ein Einrichtung gesteckt. Dies hinterhältige Klinik hat meinem Sohn symptome angedichtet um das jugendamt zu überzeugen.sie setzen alle mittel ein auch lügen um ihr ziel zu erreichen. Mein sohn wird unglücklich und den nächsten knax bekommen wird er au seine Familie weggerissen. Das jugendamt droht mir jetzt mit gericht. Warnung an alle die reissen kindern aus glücklichen Familien. Gebt eure kinder dort auf keinen Fall.Sie bearbeiten die kinder umd eltern mit allen Mitteln um ihr ziel glücklich familien auseinanderzureissen. Ich habe mir jetzt gleich ein guten Anwalt genommen. Über erwachsene kann ich dort nicht sagen, aber passt auf eure kinder auf.

2 Kommentare

sunshine792 am 05.11.2020

Liebe Patrizia, sehr gerne würde ich mich mit dir in Verbindung setzen. Ich habe die selbe Erfahrung aktuell mit dieser Klinik. Hier sollte man gerichtlich vorgehen. Hier findet eine starke Manipulation unserer Kinder statt. Man sollte bei Essstörungen ein Kind an eine gesunde Ernährungsweise heran führen.Hier werden die Kinder noch mehr krank gemacht. Sie werden mit Medikamenten und Essen voll gestopft. Die Eltern werden darüber nur sehr oberflächlich informiert. Außerdem findet hier kein ganzheitliches Konzept statt.Die Kinder werden dazu motiviert den Kontakt zu den Eltern ab zu brechen. Hier geht es nicht um das Wohl der Kinder, ihr geht es um das Wohl der Klinik. Ich appelliere auch an alle Eltern sich ausführlich über diese Klinik zu informieren und besser ihre Kinder nicht hierher zu bringen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Für Bulimiker oder schwerere Begleiterkrankungen absolut nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen ist sehr lecker, Mitarbeiter sehr sehr nett, Zimmer (im Hofgarten) sehr schön!
Kontra:
sehr viele ungeplante Entlassungen, keine ausreichenden Unterstützungsmöglichkeiten
Krankheitsbild:
Bulimie, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwei Mal zur stationären Behandlung auf der Essstörungsstation für Erwachsene im Hofgarten. Während der erste Aufenthalt im großen und ganzen ganz positiv verlief, war der zweite Anfang 2019 von einer Enttäuschung nach der anderen geprägt. Abgesehen von der Tatsache, dass der zuständige Arzt nicht wirklich Deutsch konnte, fing es damit an, dass mir "angeboten" wurde noch weitere unterstützende Medikamente zu nehmen. Im Endeffekt hieß das dann: Medikamente oder Entlassung. Für Bulimie-Patienten/ Menschen mit Essanfällen ist die Klinik absolut nicht geeignet, geschweige denn werden Begleiterkrankungen wie Depressionen etc. auf der Essstörungsstation mitbehandelt. Während ich in meinem zweiten Aufenthalt KEIN EINZIGES MAL Kritik bekam, so wurde ich plötzlich nach drei Wochen aus dem Nichts und innerhalb weniger Stunden rausgeworfen aka entlassen. Ich wäre angeblich zu krank und mir wäre der Klinikalltag zu viel. Ob man mich diesbezüglich zuvor mal nach meiner Meinung gefragt hat? Fehlanzeige. Auf meine Nachfrage, wieso es während des Aufenthalts nicht angemerkt wurde, hieß es nur, man wollte mich nicht unter Druck setzen. Nachdem ich wegen interner Organsationsfehler seitens der Klinik statt zwei Wochen drei Monate auf meinen dortigen Platz warten musste, wurde ich nach drei Wochen also ohne jegliche amb. Anbindung und in schlechtestem psychischen Zustand nach Hause ins Nichts entlassen. Das ist natürlich deutlich weniger Druck, als wenn man mit mir mal alles im Vorhinein besprochen hätte. Im Entlassbericht stellte sich die Klinik so gut dar, dass man als Außenstehender gar nicht glauben würde, dass die Hälfte der darin erwähnten hilfreichen Unterstützungsmöglichkeiten gar nicht angeboten oder geschweige denn mit mir bearbeitet wurden. Mir erschwerte es jedoch die Aufnahme in andere Kliniken maximal. Von einer psychosomatischen Klinik in schlechter psychischer Verfassung so behandelt zu werden, ist schon eine sehr schwache Leistung. Ich bin sehr enttäuscht!

Ganzheitliche Therapie schafft erneut Linderung bei Tinnitus und Depression

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nichts scheint zufällig, sehr gut aufeinander abgestimmtes Gesamtkonzept
Kontra:
Abgesehen von wenigen Kleinigkeiten (auch in der Klinik arbeiten "nur" Menschen) nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwerhörigkeit, Schwindel, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch mein 2. Aufenthalt (nach 2018) hat mir bestätigt, dass ich in sehr guten Händen war ... trotz coronabedingten Veränderungen.

Ich war im Team 4 mit Schwerpunkt HNO-Krankheiten (Tinnitus, Schwerhörigkeit, Schwindel) und Depression. Die sehr gute und empatische Behandlung durch die leitende HNO-Ärztin (Fr. T.) und die intensive und fachübergreifende Zusammenarbeit der Psychologen und Fachtherapeuten haben mir wieder sehr gefallen.

Die ganzheitliche Therapie bestand aus vielen Bausteinen. Ich selber habe erfahren: sehr intensive HNO-Diagnostik inkl. Prüfen der Hörgeräteversorgung, eine intensive fragebogengestützte Diagnostik zu Depression iVm mit entsprechenden Einzelgesprächen mit einem Bezug-Psychologen, kognitive Verhaltenstherapie inkl. Gruppenübungen, Informationen und Übungen zu Achtsamkeit, Entspannungstechniken, Biofeedback, Bewegungstherapie, "Hörtraining", Gleichgewichtsübungen und Kunsttherapie (coronabedingt in kleinen Gruppen von 4-6, oft aber nur 2 Personen; dies machte Masken- und Desinfektionspflicht und nur wenig Aussenkontakte mehr als wett). Speziell bei mir kamen Partnerschaftsfragen hinzu. Hier wurde ein "Familiengespräch" mit der Partnerin geplant und durchgeführt (inkl. Handling der Coronaauflagen, die externen Besuch eigentlich ausschlossen); für uns als Paar ein sehr wichtiger Schritt. Und auch bei Ungeplantem (bei mir eine Panikattacke in der Klinik) habe ich mich sicher und professionell aufgefangen gefühlt.

Dazu haben ich und die Mitpatienten viele Fachinformationen zu unseren Erkrankungen, Therapien und Medikamenten bekommen, die (nicht nur) mich zum gut informierten Patienten gemacht haben. Nicht minder wichtig waren aber auch die sehr gute und abwechslungsreiche Küche sowie die vielen guten Gespräche mit "Leidensgenossen" in der Gruppe wie abends im Aufenthaltsraum.

Mir hat dieser Aufenthalt wieder sehr geholfen (deutlich beim Tinnitus, bei der Depression - erwartungsgemäß - "nur" kleine, aber wichtige Schritte).

Lebensqualität kann zurück kommen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Essen, Zimmer, Konzept
Kontra:
vereinzelte Koordinationsprobleme
Krankheitsbild:
Bulimia Nervosa, rezividierende mittelgradige Depression, Borderlinestörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte das Glück, coronabedingt ein Einzelzimmer zu bekommen (durch meine Versicherung war ich zusätzlich im privaten Gebäude), was einen Kühlschrank, einen Fernseher und einen Tresor beinhaltete und eher einem Hotelzimmer gleich kam. Eine stets freundliche Reinigungskraft putzte täglich (außer wochenends) das Zimmer und ich habe mich einfach durch und durch wohl gefühlt.
Das gesamte Klinikgebäude ist modern eingerichtet und hell gehalten.

Die Speisesäle sind unterteilt in gesetzlich und privat, beide sind schön, im gesetzlichen gibt es jedoch etwas weniger Auswahl.
Das Essen war stets frisch, abwechslungsreich und ausgewogen.
Die Richtmengen (die man als essgestörter Patient bekommt) waren größentechnisch sehr variabel, sodass man sich an eine normal variierende Portionsgröße gewöhnen kann.

Man konnte mit dem Bezugstherapeuten selbst seinen Therapieplan erarbeiten, welcher bei Bedarf sehr umfangreich ausfallen kann. Es gibt auch Therapien wie Bioimpendanzmessung und Biofeedback. Besonders toll fand ich die angebotene Musiktherapie und die Entspannungsverfahren (z.B. PMR).
Auch die vorgeschriebenen Gruppenangebote waren vielseitig und hilfreich. Die Therapeuten, Cotherapeuten und Ernährungstherapeuten waren stets bemüht, freundlich und kompetent.

Es sollte dazu gesagt werden, dass ich mich nicht mehr im Untergewicht befand, als ich diese Klinik besuchte, sodass mir der Aspekt der Zunahme erspart blieb und ich mich voll und ganz auf meine psychische Genesung konzentrieren konnte. Viele meiner Mitpatientinnen, die im Untergewicht ankamen, hatten es daher in gewisser Weise schwerer, dennoch haben sie alle die Klinik durchweg als positiv und hilfreich empfunden. Auch das Konzept für Essstörungen, welches 3 verschiedene Stufen, je nachdem wie die Fortschritte sind, umfasst, ist super durchdacht.
Insgesamt hat mir die Schön Klinik ein ganzes Stück Lebensqualität zurückgegeben, ich kann Essen wieder genießen und den Dingen nachgehen, die mir wirklich Freude bereiten.

Sehr gute Klinik für Tinnitus und Depression

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Konzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr guter HNO Bereich, hier ist die beste HNO Ärztin und Hilfe bei Tinnitus ever.

Ich habe mich sehr gut versorgt gefühlt.

Die Klinik liegt in einer traumhaften Umgebung.

Meine Zeit als Tinnitus Patient in der Schön Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Taubheit rechtes Ohr, Tinnitus rechtes Ohr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bis vor gut einer Woche war ich noch Patient in der Schön Klinik Bad Arolsen und kann dieser Zeit nur positives abgewinnen.
Kurz zu meiner Person. Ich bin 29 Jahre alt und bin vor gut zwei Jahren als Folge einer Op auf dem rechten Ohr ertaubt. Zudem habe ich seit des Hör Verlustes einen chronischen Tinnitus auf dem rechten Ohr. Nachdem durch eine weitere OP das Hörvermögen noch versucht wurde zu retten, wurde mir von unterschiedlichen HNO Ärzten mitgeteilt, dass es sonst keine Möglichkeit mehr gibt, dass ich wieder hören kann, geschweige denn, dass der Tinnitus abschwächt wird - ich sollte damit leben.
Unvorstellbar nach gewisser Zeit, da es mehr als unerträglich war. Als ich gerade im Begriff war, mich ein weiteres Mal operieren zu lassen, habe ich den Anruf von der Klinik aus Bad Arolsen bekommen.
Dort hatte ich dann das Vergnügen mit der Chefärztin, die es als erste Ärztin in 2 Jahren geschafft hat, mir den Eindruck zu vermitteln, dass ich nicht alleine bin mit meinem Problem, dass mir geholfen wird und vor allem, dass es besser wird!
Sie hat mich von Tag 1 an die Hand genommen und mir wieder Hoffnung und Zuversicht geschenkt.
Zusätzlich kam dann noch ein Therapeutin ins Spiel, die zusammen mit uns die Wahrnehmung und Hör Taktiken verbessert hat.
Es war das perfekte Zusammenspiel aus theoretischem Wissen über das Ohr und psychosamtischer Zusammenhänge.
Anstatt operiert zu werden, habe ich zwei Hörgeräte bekommen, die es mir mit Übung wieder ermöglichen werden, dass ich nicht nur wieder Geräusche von der rechten Seite wahrnehme, an Gesprächen besser teilnehmen kann, ich ohne Panik vor Missverständnissen in ein Gespräch gehen kann, dass dieser unerträgliche Tinnitus so abgeschwächt wird, dass er kaum noch present ist und vor allem, dass ich wieder positiv und hoffnungsvoll in die Zukunft schauen kann.
Und das alles habe ich der HNO Abteilung zu verdanken.
Deshalb kann ich nur jedem mit gleichen oder ähnlichen Problemen empfehlen, die HNO Abteilung in der Schön Klinik Bad Arolsen zu besuchen.

1 Kommentar

waker2019 am 01.07.2020

Wirklich schön, diese Erfolgsgeschichte zu lesen! Ich war 2019 für sechs Wo. da und kann allem nur zustimmen! Geballte Kompetenz, eingespieltes Team! Auch die Ko-Therapeuten unterschiedl. Coleur, Sport-Th. Ja und Kunst? Bitte, bitte ernst nehmen: Konzentrationsübung u Ablenkung.,Nicht bei allen wirkt es gleich: Med. Chefärztin: "Nutzen Sie Ihre Suggestivkräfte!"! Ja genau! Meine Phonophobie? Skills zu Aufmerksamkeitsumlenkungstraining ? Ich übte zu Hause weiter! mittels Gras rupfen u Tiere füttern (mehrmals die Woche) und knapp vier Monate (!) später war die Angst vor Autolärm - hinter mir - weg! Einfach so! Plötzlich! Ich nahm den Lärm nicht mehr wahr.
Dran glauben, ohne Zwang aber beständig dran bleiben. Und sich immer wieder an Tipps, Kurzstorys u. Aha-Effekte aus Bad Arolsen erinnern u abspulen lassen.

HNO-Schön-Klinik Bad Arolsen muss erhalten bleiben!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörsturz, Tinnitus beidseits
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zuletzt vom 05.11.-17.12.2019 in der HNO-Abteilung der "Schön-Klinik" in Bad Arolsen. Nur dort konnte mir wegen meiner Hörstürze, Tinnitus-Beschwerden etc. entscheidend geholfen werden, insbesondere durch die hohe Fachkompetenz und ihren grundsätzlichen Einsatz für die Patienten von Frau Dr. Talartschik. Es wäre für mich und die meisten meiner Mitpatienten fatal, wenn dieser HNO-Zweig der Klinik in Bad Arolsen nicht mehr ausreichend Betten hätte oder gar geschlossen würde.

Die Klinik ist sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliches, offenes Miteinander. Einiges Neues gesehen und ausprobieren dürfen.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen wurden kompetent beantwortet, sowohl im medizinischen als auch im therapeutischen Umfeld.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gewünschte Laborwerte für weitere Untersuchungen zu Hause wurden ermittelt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Raumdoppelbuchungen zum Teil.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Schöne Zimmer. Leider getrennte Speiseräume. Raum T021 sollte die Decke gerichtet werden.)
Pro:
Vernetzung der Ärzte und Therapeuten; Ausführliche Erklärungen; Zeit für den Patienten
Kontra:
Teilweise Therapieeinschränkungen durch Corona
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörminderung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 19.03.2020 bis zum 24.04.2020 war ich Patient in der Schön Klinik in Bad Arolsen wegen Tinnitus und Depression.
Am Anfang meines Aufenthaltes hatte ich eine umfassende Untersuchung des Hörvermögens. Die technische Ausrüstung sowie die fachliche Kompetenz der MA hatte ich früher so noch nicht erfahren.
Die Leiterin des HNO-Bereiches, Fr. Dr. T., hatte einen Besuch in den in Bad Arolsen ansässigen Hörstudios empfohlen und mich bei den sehr schnellen Terminfindungen unterstützt.
Trotz einer Anpassung meiner mitgebrachten Hörgeräte entschied ich mich nach ca. 2 Wochen für neue Geräte, welche ich dann auch gekauft habe.
Während des Aufenthaltes wurde mir sehr viel Wissen von Fr. Dr. T., meiner Ärztin Fr. K. und den vielen Therapeuten vermittelt: über den Tinnitus, die Schwerhörigkeit, der Aufbau vom Ohr, Depression, Hörtaktiken, Atemtechniken usw.
Besonders hervorheben möchte ich die Kompetenz von Fr. Dr. T., welche im Zusammenspiel aller beteiligten Ärzte, Fr. K., sowie den direkten Therapeuten, Fr. K. und Fr. K., eine ganzheitliche Verbesserung meines Zustandes ermöglichte.
Sehr gut habe ich das Netzwerk innerhalb der Klinik empfunden: wenn ich morgens ein Thema hatte, wusste das mittags mein Therapeut und wir konnten in der gemeinsamen Sitzung darüber sprechen.
Positiv ist die Vielzahl der angebotenen Möglichkeiten an Therapien zu erwähnen, z. B. Bewegung, Musiktherapie,PMR, Biofeedback, Kunst etc. Die zusätzlich gewählten Therapien haben mir sehr gut getan.
Für den Erfolg ist ein Mitwirken des Patienten aber unerlässlich.
Aufgrund der Corona-Maßnahmen gab es Einschränkungen, mit denen die Klinik gut umgegangen ist. Ich fühlte mich immer sehr gut aufgehoben.
Dem gesamten Team der Schön Klinik möchte ich hiermit meinen herzlichsten Dank für die Mühe und Arbeit aussprechen. Es war für mich ein sehr schöner und erfolgreicher Aufenthalt.
Danke auch an meine Mitpatienten für die Gespräche und Unternehmungen.
Bleibt bitte alle gesund. :-))
Klaus W.

klingt komisch, aber: jederzeit gerne wieder!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Bereich
Kontra:
kein Kontra (außer: Corona kam ein wenig dazwischen...)
Krankheitsbild:
Hyperakusis bzw. Recruitment, Depression, Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen in dieser sowohl in medizinischer Hinsicht als auch im Patientenbereich gut ausgestatteten Klinik.
Habe mich immer und jederzeit absolut gut betreut gefühlt und wurde von einem ganz offensichtlich sehr gut miteinander vernetzen Therapeutenteam behandelt.
Die Gruppentherapien (Wahrnehmung, Basisgruppen, Depression, Achtsamkeit etc.) waren äußerst hilfreich und mit wesentlichen "Aha-Effekten" gespickt - vor allen Dingen in der Kombination miteinander "Gold wert"!
Sehr gut auch die einzeltherapeutische Behandlung (wobei ich keine Chefarztbehandlung wählte). Für mich so völlig ausreichend und brauchbar.

Ein ganz besonderes Lob und ein sehr tief empfundenes "Vielen Dank" an Frau Dr. T. (Chefin der HNO-Abteilung) für ihre wunderbaren Informationsveranstaltungen und tolle, be-greif-bare Erläuterungen der komplexen Thematik. Das war für mich extrem hilfreich. Bitte unbedingt weiter so!!

Danke an alle Therapeuten des Teams 4 und herzlichen Gruß aus Hamburg.

Hervorragende HNO Abteilung bei Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Auf Grund von Coronaschutz musste manchmal improvisiert werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum gut betreut
Kontra:
Leider Ausfall einiger Therapien auf Grund von Coronaschutzmaßnahmen
Krankheitsbild:
Tinnitus HNO
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufnahme wegen Tinnitus und den damit verbundenen Problemen. Ich fühlte mich trotz der schwierigen Coronazeit dort sehr gut aufgehoben, betreut und beraten. Besonders hervorzuheben ist die hervorragende HNO-Abteilung mit dem Team rund um Frau Dr. Talartschik Durch explizite Diagnoseseverfahren, Beratung sowie Informationen auf Augenhöhe, verliert der Tinnitus seinen Schrecken. Es werden umfangreiche Möglichkeiten angeboten und trainiert, um gute Erfolge zu erzielen. Für mich eine klare Weiterempfehlung.

Industrielle Verarbeitung der Ressource Patient

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Behandlung von Anorexie ist einmalig hervorragend in Deutschland!!!
Kontra:
Chaos in der Therapieplanung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Industrielle Verarbeitung von Patienten. Visite mit Namensnennungszwang vor 40-60 anderen Patienten. Das verstösst gegen Schweigepflicht und Datenschutzgrundverordnung. Ausserdem wird diese Massenvisite zigfach (als Einzelvisite) abgerechnet. Sie dauert 5 bis 15 Minuten für die ganze Gruppe.
Ständig wechselnde Therapeuten, keine Kontinuität möglich. Ständig wechselnde Gruppenzusammensetzungen, keine Kontinuität möglich. Das läuft so in allen Bereichen. (Psychotherapie, Sport, usw. ) Eindeutige Bevorzugung von Privatpatienten bei der Vergabe z.B. der Kunsttherapie, oder anderer Therapien.
Einzelzimmerzuschlag 60 Euro wird, obwohl das auch durch die Kasse bezahlt wird, doch lieber direkt und privat abgerechnet.

2 Kommentare

Corinna652 am 08.05.2020

Liebe Knotenlöserin,

bitte bleiben Sie in Ihrem Kommentar fair.

Die Gruppenvisite bietet die Möglichkeit, Anliegen anzumelden (durch Handzeichen) und dann den jeweiligen Therapeuten/ Arzt im Anschluss unter vier Augen zu sprechen und ggf. weiteren Gesprächsbedarf abzuklären.

Kein Patient wird in dieser Klinik gezwungen, seinen Namen in der Visite zu nennen, sondern darum gebeten, sich vorzustellen. Ein gewisses Maß an Offenheit (man sollte schon wissen, wie der Mitpatient mit Vornamen heißt; die Klinikmitarbeiter kennen die Namen ja ohnehin) ist Voraussetzung für eine hilfreiche Behandlung.

In der Regel besteht eine Konstanz in den Gruppentherapien. Die von Ihnen genannten "ständigen Wechsel" der Patienten kann ich nicht nachvollziehen. Teilweise werde einmal mehrere Patienten in einer Woche entlassen und neue Pat. aufgenommen, anders lassen sich die Abläufe jedoch nicht organisieren.

Eine Zuzahlung für ein Einzelzimmer beträgt 25 Euro pro Nacht. Bei entsprechender Indikation kann auch ärztlicherseits ein EZ empfohlen werden.

Ich finde es schade, wenn zukünftige Patienten durch derart irreführende und unsachliche Kommentare verunsichert werden.

Wenn Sie sich in ihrer Behandlung über etwas geärgert haben besteht immer die Möglichkeit, das Team oder ggf. auch die Klinikleitung anzusprechen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Großes Engagement auf allen Ebenen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz und Herzlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörminderung, Hyperakusis, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Zeit der Corona-Krise in der Klinik. Alle Regeln zur Einschränkung der Ausbreitung von Corona wurden eingehalten. Trotzdem fühlte ich mich jederzeit gut aufgehoben. Auch auf Abstand spürt man die Herzlichkeit und Zugewandtheit aller Mitarbeiter.
Im HNO-Bereich leistet Frau Dr. T. hervorragende Arbeit. Diagnostik und Versorgung sind exzellent. Patienten werden umfangreich über Hörminderung, Hyperakusis und Tinnitus aufgeklärt, so dass das Krankheitsbild seinen Schrecken verliert.
Auch im Bereich Depression wird nach Diagnose ein umfassendes Behandlungskonzept erstellt. Die Problematik wird in Einzel- und Gruppentherapien aufgearbeitet. Ärzte und Therapeuten überzeugen durch Fachkompetenz und Einfühlsamkeit.
Sehr gut fand ich, dass bei Problemen jederzeit Ansprechpartner da sind.
Mein herzlicher Dank gilt auch allen, die rundherum für das Wohlbefinden und dadurch zur Genesung beigetragen haben.

Eine Klinik mit Herz und außergewöhnlichem Engagement

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der HNO-Bereich unter der Leitung von Frau Dr. Talartschik
Kontra:
starke Zweiklassengesellschaft - privat und gesetzlich Versicherte
Krankheitsbild:
rezidivierende Depression, beidseitiger Tinnitus, einseitige Taubheit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zu Beginn des Jahres für 8 Wochen in der Schön Klinik in Bad Arolsen.

Ein Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik ist kein ‘Spaziergang’. Um so wichtiger war es für mich, dass ich mich wohl und gut aufgehoben fühlte.

Ich habe mich zu jeder Zeit bestens betreut und umsorgt gefühlt. Auffallend waren die ausgeprägte Freundlichkeit, Herzlichkeit und das Engagement aller Mitarbeiter.

Besonders beeindruckt hat mich, dass alle Therapeuten, sei es aus der Psychotherapie, dem medizinischen oder sportlichen Bereich, stark miteinander vernetzt waren.

Mein ganz besonderer Dank gilt Frau Dr T., der Leiterin der dortigen HNO-Abteilung. Ich leide seit mehreren Jahren an beidseitigem Tinnitus und an einer einseitigen Taubheit. Bislang konnten mir weder Ärzte einer Uniklinik, noch Hörakustiker helfen. Heute, nach meinem Aufenthalt, lebe ich dank sorgfältiger und eingehender Aufklärung im Einklang mit meinem Tinnitus. Auch in diesem Zusammenhang gilt der Spruch ‘Wissen ist Macht’. Dank der engagierten Aufklärung durch Frau Dr T. (z.B. Vorträge wurden sogar abends oder am Wochenende angeboten) weiß ich mit meinem Tinnitus gut umzugehen. Die verschiedenen Hörtherapie-Kurse haben auch wesentlich dazu beigetragen, meinen Tinnitus zu akzeptieren. Dank des Einsatzes von Frau Dr. T. konnte mir vom ortsansässigen Hörakustiker eine Cross-Versorgung für mein taubes Ohr angepasst werden. Das hatten verschiedene Hörakustiker zuvor nicht geschafft. Frau Dr. T. hat sich mehrmals, auch in meinem Beisein, mit dem Hörakustiker ausgetauscht, so dass nun eine mehr als zufriedenstellende Lösung gefunden werden konnte.
Ich kann die Schön Klinik in Bad Arolsen jedem empfehlen, der unter Tinnitus und/oder Depressionen leidet.

Hier wird einem geholfen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom ersten Tag an bis zum Schluss war alles Tipp topp und zu meiner größten Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (An der Stelle ein ganz dickes Lob an die Patientenbetreuung, an die lieben Damen an der Rezeption. Auch in der schwierigen Zeit haben alle ein offenes Ohr gehabt und sind auf alle Fragen und Probleme eingegangen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Behandlung auf Augenhöhe, fachkompetente und auch hilfreiche Behandlung. Man hat hie viel gelernt. Durch meine gebuchten _Zusatzleistungen Chefarzt und Einzelzimmer war die Behandlung ausgedehnter,hatte auch nur 3W. Wartezeit.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles lief reibungslos und ohne Komplikationen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr modern, sehr helles und modern eingerichtetes Zimmer mit einem kleinen Bad. Die Tische im Restaurant waren immer sehr schön gestaltet.Die Lounge war auch sehr modern eingerichtet. Alles hat gepasst.)
Pro:
Alles war Spitze, das gesamte Team der Schönklinik von unten bis oben leisten spitzen Arbeit und sind immer, in jeder Situation für einen da.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen, Neuralgie, Hyperakusis und Tinnitus und Schwindl
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein ganz dickes LOB an das gesamte Ärzte- und Therapeutenteam, an das gesamte Servicepersonal und auch die lieben Reinigungsfrauen.
Ich bin am 5. März hier in der Klinik aufgenommen worden, und werde am 28.4. 2020, entlassen.
Ich wurde hier von allen auf Augenhöhe behandelt. Meine Krankheitsschwerpunkte sind chronische Schmerzen nach Zoster oticus , Post Zoster Neuralgie, Schwere Hyperakusis und beidseitiger Tinnitus.
Da ich ambulant keinen fachkompetenten HNO- Arzt hatte, wurden hier in der Klinik est einmal meine Ohren untersucht. Hörteste gemacht und dann festgestellt, beidseitig Schwerhörigkeit und starker Tinnitus und Hyperakusis. Die liebenswerte und äußerst fachkompetente Frau Dr. T .mit ihrem Team haben ganze Arbeit bei mir geleistet. Ich habe gelernt, wie funktioniert das gesamte Ohr, Tinnitus, Hyperakusis und die damit verbundene Wahrnehmung. Auch Akzeptanz und Achtsamkeit
waren für mich, im Zusammenhang meines Krankheitsbildes, Neuland, aber jetzt nach 8 Wochen, nimmt man einiges mit. Auch über die kognitive und sozialkompetente Verhaltensweisen habe ich viel gelernt. Viel Lob und ein großes Dankeschön gehen an die lieben, geduldigen und sehr einfühlsame Therapeuten Frau Mohr, Frau Kleine, Frau Klein, Frau Klaus,Herr Jöbges und Frau Wöhrmann.
Auch an meine ganz liebe Psychotherapeutin Frau Penzien, die mir sehr viel wertvolles vermittelte, die immer einfühlsam war, mich auf Augenhöhe behandelte, geduldig, und mich aber auch vorangetrieben hat. Das war sehr hilfreich.
Natürlich nicht zu vergessen, die liebe Frau Dr.K. , welche mir auch sehr viel vermittelte zum Hyperakusis und deren Umgang. Die theoretischen Vermittlungen von Ärzten und Therapeuten waren alle sehr hilfreich.
Die Sporttherapeut und Physiotherapie sind Spitzenklasse in dieser Klinik. Frau Müller und Frau Ladage haben mir sehr geholfen im Punkt Schwindel und GGW. Hr.L, Hr. Lew.,Hr.Weiß und Fr. Br. haben super Arbeit geleistet. SPITZEN KLINIK

bestes Fachwissen mit Menschlichkeit und Herzlichkeit

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachexpertise im Bereich HNO
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik vereint bestes Fachwissen mit Menschlichkeit und Herzlichkeit.
Die Expertise im HNO-Bereich ist exzellent und als Patient kann man sich ruhigen Gewissens auf die Diagnosen (welche sehr umfassend sind) und die zugehörigen Therapien verlassen.
Was zu Beginn des Aufenthalts unmöglich schien, wurde bei mir schnell Realität: der Tinnitus geriet in den Hintergrund und das Verständnis der medizinischen Hintergründe führte bei mir zu einem besseren Umgang und einer Akzeptanz mit dem Krankheitsbild.
Auch der Bereich der Depression wird hier ernst genommen, diagnostiziert, bei Bedarf medikamentös behandelt und psychologisch aufgearbeitet.
Ich kann mich nur bei allen Ärzten, Psychologen, Therapeuten und dem ganzen Personal bedanken. Hier herrscht keine anonyme Krankenhaus-Stimmung, sondern ein Gefühl von Gemeinsamkeit.
Yvonne B.

Absolute >> Empfehlung << bei Tinnitus!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Voller Erfolg!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Betreuung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Lediglich "fehlender" Aufenthaltsraum)
Pro:
Gesamtes Klinik-Personal
Kontra:
Getrennte Räumlichkeiten Kasse/Privat
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bewertung HNO-Bereich: Hervorragend!

Vor Aufnahme: Längere Zeit AU, massive Schlafprobleme etc. & sehr starke Tinnitus-Wahrnehmung.

Aktuell: Nahezu komplett kompensiert, keine Schlafprobleme, arbeitsfähig, lebensfroh & top fit. Tinnitus manchmal sehr laut, aber kaum belastend (Ende 2019 nicht dran zu denken!).

Definitiv die beste Entscheidung, diese Klinik zu wählen. Um schnellstmöglich einen Platz zu bekommen, bin ich vor Weihnachten in die Klinik gegangen und war inkl. der Verlängerungen bis zum 20.02.2020 in Behandlung.

Therapie:
Sämtliche Therapeuten sind aus meiner Sicht SEHR kompetent, hilfsbereit und freundlich. Das Konzept ist umfangreich und sehr gut aufeinander abgestimmt. Umfassende Diagnostik, Einzelgespräche, Gruppentherapie, Entspannungsübungen, viel Theorie, Sport- und Kunsttherapie, Vorträge, Physio uvm.

Diagnostik: Total nettes Personal, alles wird freundlich erklärt

Psychotherapeuten: Klasse Team - vielen Dank an Frau E.

Entspannung: PMR & Achtsamkeit - vielen Dank an Herrn J.

Theorie und Facharztgespräche: Einen erstklassigen Job macht Frau Dr. T - die vielen netten Worte meiner Vorredner stimmen zu 100%. Mir hat sie enorm geholfen und ist vorranging für meinen Therapieerfolg verantwortlich. Viele Beispiele und vor Allem die Tatsache, dass sie selbst unter Tinnitus litt und ihn nun im Griff hat, machen ihre Ausführungen noch authentischer. Vielen Dank!

Sport: Vielen Dank an Herrn W. und Herrn F. - die Walking-Einheiten waren super.

Kunst: Ich hatte das große Glück, Frau F. als Therapeutin zu haben und möchte auch ihr sehr herzlich danken.

Essen: In Buffetform & super! Privatpat. haben lediglich 2 Mahlzeiten mehr zur Auswahl. Die Räume sind getrennt, was schade ist.

Zimmer: DZ - Ausstattung ausreichend (Bei 25€ Zuzahlung: EZ)

Negativ: Tagsüber kein Aufenthaltsraum für Kassenpat. (abends Film / Spielraum)

Klinik-Fazit: Eindeutige Empfehlung bei Tinnitus!
Jedem Mitpat. geht es viel besser!
Alle Mitpat. super nett - teamübergreifend!

(fast) ohne Psychotherapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Atmosphäre, schöne Zimmer, gute Sporttherapeuten
Kontra:
kaum erfahrene Psychotherapeuten
Krankheitsbild:
Somatoforme Störung / Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Schön-Klinik Bad Arolsen kann mit vielen positiven Aspekten punkten:


1) Ich hatte ein sehr schönes, helles Zimmer im Hofgarten. Das Einzige, was mich in dem Zimmer gestört hat, war ein ziemlich unangenehmer Geruch (wahrscheinlich vom Plastik-Bodenbelag oder von irgendwelchen anderen Plastikmaterialien im Zimmer).
2) Die Klinik liegt landschaftlich ruhig und idyllisch, so dass man in unmittelbarer Nähe schöne (Wald-) Spaziergänge machen kann.
3) Das Personal war durchgehend sehr freundlich. Die allgemeine Atmosphäre im Haus ist sehr angenehm.
4) Das Essen war abwechslungsreich und meistens lecker.
5) Ich hatte ein vielfältiges Therapieangebot, z.B. Physiotherapie, Sport- und Bewegungsgruppen, Kunsttherapie, Achtsamkeitsgruppen und PMR. Besonders die Sport- und den Achtsamkeitstherapeuten fand ich super!

Als negativ habe ich folgende Punkte erlebt:
1) Die eigentliche Psychotherapie wird / wurde zum allergrößten Teil (bei mir ausschließlich) von nicht fertig ausgebildeten, sehr unerfahrenen Psychologen durchgeführt, die nach ihrem Unistudium nun an der Schön-Klinik ihre Ausbildung zum Psychotherapeuten absolvieren. Da ich schon mehrere ambulante Psychotherapien gemacht hatte, empfand ich das als absolut unseriös, dass ich jetzt ausgerechnet an einer (so genannten) Fachklinik für Psychosomatik nur von Anfängern ohne abgeschlossene Psychotherapie-Ausbildung „behandelt“ wurde.
Ich finde es natürlich ok bzw. gut, wenn eine Klinik ausbildet, aber dann müssen auch genügend fertig ausgebildete, erfahrene Psychotherapeuten da sein, die supervidieren und die Ausbildung bzw. die Therapien begleiten.

2) Die Gespräche mit dem Chefarzt (ca. 10 Min. / Woche) verliefen in sehr angespannter Atmosphäre (Zeitdruck?) wie am Fließband. Ich fühlte mich mit Standardphrasen abgefertigt, Empathie, oder echtes Interesse für den Verlauf der Therapie leider ebenfalls Fehlanzeige.

Wenn man einfach mal eine Auszeit braucht, kann man gut in diese Klinik gehen. Wenn man wirklich psychotherapeutische Behandlung sucht, besser nicht!

1 Kommentar

PetraB2. am 09.04.2020

Hallo Svenni,

wie verlief das ganze in Zeichen des Coronavirus? Waren die Gruppentherapien geteilt? Gab es mehrere Zeiten für das Mittagessen? Verläuft die Aufnahme weiter oder gibt es weniger Aufnahmen? Vielen Dank für eine Antwort.

Hilfe bei Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hier wird man mit seinen Problemen ernst genommen
Kontra:
Wartezeiten für Aufnahme
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe ein perfekt angepasste Hörgeräte bekommen, die Klinik arbeitet mit den örtlichen Hörgeräte Studios zusammen. Auch der Laie bekommt die Funktion "Hören" erklärt und was ein Tinnitus ist, bzw. wie man damit umgeht.

Ich kann seit einigen Tagen wieder entspannt Musik hören!!!

Super Klinik, hat mir sehr geholfen!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Team ist sehr freundlich und kompetent, die Zimmer sind von der Ausstattung wie in einem gehobenen Hotel, das Essen ist Top
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörminderung; Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang 2020 für etwas mehr als 4 Wochen in der Schön Klinik in Bad Arolsen. Ich kann den gesamten Aufenthalt nur als positiv beschreiben. Man bekommt ein sehr gutes Verständnis über sein Krankheitsbild und bekomme viele Werkzeuge für zuhause um langfristig mit dem Tinnitus zu leben. Ich kann an dieser Stelle nur nochmal Danke sagen und empfehle jedem der ähnliche Beschwerden hat, in diese Klinik zu gehen.

Sehr gute Tinnitus-Spezial-Einrichtung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zwischenmenschlich angenehmes Therapeuten-Patienten-Setting
Kontra:
Leider immer mehr pandemiebedingte Einschränkungen, zu wenige Waschmaschinen
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depression, Tinnitus aurium, Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient Mitte Februar bis 31. März 2020 in der Psychosomatischen Schön-Klinik, Hofgarten 10, in Behandlung.
Trotz zunehmend erforderlichen und nachvollziehbaren Einschränkungen im Klinikbetrieb aufgrund der Corona-Virus-Krise sind das Engagement und die freundlichen Bemühungen der Klinikmitarbeitenden um die Gesundung und das Wohlergehen der Patienten äußerst bemerkens- und lobenswert. Nur positiv Hervorheben und loben kann ich das sehr zwischenmenschlich herzliche, professionelle Engagement von Frau Dr. T. in ihrem Spezialgebiet Tinnitus und Hörproblematik bzw. Höreinschränkungen. Ein solch umfangreiches Spezialwissen und von Herzen kommendes Engagement um die oft sehr mit diesem Krankheitsbild geplagten Klienten ist unglaublich. Auch die sehr menschlich ansprechende Arbeit der Psychotherapeuten/innen bzw. Psychologen/innen, der Sporttherapeuten/innen, die ärztliche Betreuung durch Fr. Dr. K. und Hr. Dr. H. sowie bei der Medizinischen Zentrale, die liebenswürdigen Küchenmitarbeitenden -bei für Klinikverhältnisse super gutem Essen und toller Menüeauswahl-, die gruppentherapeutischen Angebote und einfühlsamen Therapeuten/innen, die Zimmerreinigungs-Kräfte, alle prägen die meines Erachtens gute, mitmenschliche Atmosphäre dieser Klinik.
Ich habe mich in den 6 Wochen sehr gut behandelt und gut untergebracht gefühlt. Auch in Punkto gegenseitiger Wertschätzung und rücksichtsvollem Miteinander der Patienten.
Ich kann auf Hilfe hoffenden, durch Tinnitus und Hörgeräusche geplagten, überlasteten, mit Depressionen sich abmühenden Patienten diese Einrichtung nur wärmstens empfehlen.

hervorragende Therapie

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragender HNO-Bereich, stimmiges Gesamtkonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von Anfang an gut betreut und aufgehoben.
Im HNO-Bereich wird unter der Leitung der sehr kompetenten, engagierten und hilfsbereiten Frau Dr. T. eine hervorragende Arbeit gemacht. Ich kann jedem Tinnitus-Patienten die Schönklinik Bad Arolsen sehr empfehlen. Ich habe einen sehr guten Umgang mit dem Tinnitus gelernt.
Ein herzliches Dankeschön an Frau T. und alle Mitarbeiter.

Bei Tinnitus und Burnout unbedingt zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz des Personals, "begeisterndes MItreißen" auf dem Weg durch die Therapien
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik f?r Patient(inn)en mit Burnout und Tinnitus sehr empfehlen. Ihr vielschichtiger und umfassender Ansatz, vermittelt durch sehr kompetente Fachleute, hat mir sehr geholfen. Die Leitung der HNO-Abteilung versteht es, in mir bis dato unbekannter Weise die Hintergründe des Tinnitus zu erklären, dadurch Ängste zu nehmen, und damit - im engen "Zusammenspiel" mit anerkannten Therapie-Ansätzen - die entscheidenden Grundlagen für eine nachhaltige Genesung zu legen. Ich danke der Klinik hierfür.

Für Erwachsene Patienten nicht geeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Moderne komfortable Zimmer
Kontra:
Behandlungskonzept
Krankheitsbild:
Magersucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Recht moderne und gut ausgestattete Klinik. Die Klinik ist spezialisiert auf HNO Patienten. Es werden aber auch Essstörungen behandelt.
Die Klinik ist für Erwachsene Magersucht Patienten nicht geeignet.
Das bestreben der Behandlung besteht hauptsächlich darin möglichst schnell das Gewicht zu steigern und das mit Gewalt.
Sollte man außerhalb des Zielbereiches sein wird man sofort auf doppelte Ration gesetzt. Das heißt z.B. 8 halbe Brötchen (normale Größe) mit Butter und Belag zum Frühstück und zwei Fresobin Trinknahrung. Zum Mittag doppelte Richtmenge und das heißt wirklich doppelte Menge. Unsere Tochter war permanent unter Druck und hatte immer Angst vor der nächsten Mahlzeit. Durch die permanente Anspannung haben Ihr auch die vielfältigen Therapien nichts gebracht. Ständig wird gedroht das man rausgeworfen wird sollte man außerhalb des Trichters (Zielbereich) sein.
Das hat den Druck noch verstärkt. Die Therapeuten begegnen einem nicht auf Augenhöhe. Wenn man Fresobin zusätzlich trinken muß passiert das unter Aufsicht. Das kann man auf der Jugendstation so praktizieren nicht aber bei Erwachsenen.
Sie ist freiwillig ohne Druck von außen in die Klinik gegangen um Ihr Psychosomatisches Problem Magersucht behandeln zu lassen. Aber wurde nur nach Schema mit großen Druck „gemästet „ so das eine Psychologische Therapie gar nicht richtig möglich war. So „neben der Spur“ kennen wir unsere Tochter nicht.
Nach 11 Wochen wurde Sie rausgeschmissen weil Ihr unterstellt wurde das Sie vor dem Wiegen durch Trinken das Gewicht manipuliert hätte ,was aber nicht der Fall war.
Ich finde es schade das es nicht der Anspruch der Klinik ist den Menschen nachhaltig zu helfen. Passt den Therapeuten was nicht wird mit dem Patienten nicht nach Lösungen gesucht sonder man wird entlassen. Der nächste Privatpatient der 500€ pro Tag bezahlt wartet schon.
Ob das Therapiekonzept für Magersucht hier so optimal ist möchte wir nicht beurteilen aber die Klinik können wir nicht empfehlen.

5 Kommentare

Lilie47 am 30.03.2020

Nein,auch auf einer Jugendstation darf man das so nicht praktizieren.Was ich nicht verstehe:Ihre Tochter ist erwachsen.
Warum ist sie nicht einfach gegangen,wenn ihr da so zugesetzt wurde?Denn diese Möglich?eit haben Jugendliche leider nicht.
Ihrer Tochter wünsche ich den Mut und die Kraft,eine für sie hilfreichere Klinik zu finden.Denn es gibt auch Kliniken,die ohne diese Art von Zwang bei Magersucht arbeiten.

  • Alle Kommentare anzeigen

Durchweg positive Erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Therapiekonzept,Einrichtung Essen...eigentlich fast alles.
Kontra:
Unsympathische,empathielose Oberärztin, vllt einige Waschmaschinen/Trockner mehr,aber das ist meckern auf hohem Niveau
Krankheitsbild:
Zwangsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis Ende Januar in der Klinik bei Team 10.
Vorher war ich schon in mehreren Kliniken,war dort aber eher der Exot mit meinem Störungsbild. Die Therapeuten hatten zwar Ahnung,aber nie war das Therapieangebot so spezifisch auf das Krankheitsbild abgestimmt wie hier.

Man hat eine Indikativgruppe,wo den Patienten Hintergrundwissen zum jeweiligen Krankhheitsbild vermittelt wird.
Daneben Einzeltherapie, Basisgruppen mit verschiedenen Themenschwerpunkten und eine Patientengruppe ohne Therapeut.
Das heißt, der Behandlungsschwerpunkt liegt nicht nur auf den Einzelsitzungen,die einmal/Woche stattfinden.
Man kann viel mehr mitnehmen.

Die Einrichtung hat tatsächlich eher Hotelcharakter, so dass selbst ich mich auf dem Zimmer wohl gefühlt habe.
Das Essen ist abwechslungsreich und gut für eine Klinik.

Es ist rund um die Uhr immer ein Ansprechpartner vorhanden im Falle eines psychischen Krise.
Man fühlt sich wirklich gut aufgehoben.

Das Personal ist freundlich und immer bemüht,dem Patienten entgegen zu kommen und auf individuelle Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen.

Lediglich die Oberärztin tendiert dazu,sich im Ton zu vergreifen und verfügt über sehr wenig Taktgefühl. Bei meiner Ankunft habe ich wirklich überlegt,meine Koffer gar nicht erst auszupacken aufgrund dieses "Empfanges". Gerade in so einer Klinik hätte ich mehr Einfühlungsvermögen erwartet grade bei den ersten Kontakte.Mein Bezugstherapeut hat es dann wieder gerichtet.

Ich kann diese Klinik wirklich nur empfehlen. Sollte es nochmal notwendig sein,würde ich mich immer wieder für diese Klinik entscheiden und dafür lieber etwas weiter fahren.

Beste Klinik,in der ich bisher behandelt wurde!

einfach nur großartig!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Gesamtpaket
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 30.01 bis 19.03.2020 in in der Klinik Große Allee!!
vom ersten Moment an fühlte ich mich hier gut aufgehoben. Sehr schnell konnte ich mein wirklich sehr schönes Zimmer beziehen und ich war angekommen!
Der weitere Ablauf war sehr gut getaktet. Alle Mitarbeiter, egal ob in der MZ, Ärzte, Therapeuten, Service Personal gaben mir das Gefühl, willkommen zu sein.
Das finde ich sehr außergewöhnlich und zeigte mir täglich wieder, alle lieben das was Sie tun und sind mit Herz und Leidenschaft dabei!!!!
Hier wird auf den ganzen Menschen geschaut!!
Das war mein erster Aufenthalt in einer Klinik, hätte ich vor 2 oder 3 Jahren gewusst wie großartig diese Behandlung ist, wäre ich schon viel eher gekommen.
Ich war in Team 11 und möchte nochmal danke sagen für die tollen Therapien und den sensiblen Umgang mit mir!! Physio ist einmalig mit der Fazienbehandlung sowie auch die Bewegungstherapie.
Unter Kieferentspannung konnte ich mir erst gar nichts vorstellen, jetzt bin ich FAN :-) ebenso die Achtsamkeits Therapie.
Und natürlich die Gruppentherapien PTBS etc. Wirklich ganz, ganz toll!!
Der Austausch innerhalb der Therapeuten und Ärzten war einmalig gut und schnell, es wurde wurde immer direkt und schnell gehandelt.
Das war alles sehr nachhaltig und ich konnte ganz viel davon mitnehmen.
Besonders intensiv waren die Einzeltherapien.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen!! (obwohl sich die Wartezeit dadurch bestimmt noch verlängert):-)

DANKE !!! ALLES GUTE UND GESUNDHEIT FÜR ALLE MITARBEITER

Sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO Bereich, Diagnostik, Patientenfürsorge
Kontra:
Trennung zwischen Privat-Kassenpatient
Krankheitsbild:
Tinnitus Hyperakusis Depression Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar/ März für 6 Wochen wegen Tinnitus, Hyperakusis, Schwindel und Depression Patient in der Schön Klinik. In allen Phasen meines Aufenthaltes von der Aufnahme,der Unterbringung, den Untersuchungen/ der Diagnostik, Behandlung, Verpflegung, vom Service-Bereich und vom Entlassmanagement fühlte ich mich freundlich, kompetent und fachlich sehr gut aufgehoben und betreut. Das dahinter stehende professionelle Konzept zieht sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche. Alles ist sehr strukturiert ,stimmig und individuell auf jeden Menschen (Patient) abgestimmt. Hervor zu heben ist die gründliche und analytische HNO Diagnostik unter der Leitung von Fr. Dr.T., auch das psychologische, therapeutische und med. Team steht dem nicht nach.
Unterbringung und Verpflegung sehr zu empfehlen.
Ich möchte der Klinik und den Mitarbeitern Danke sagen. Sie haben sehr zu meinem Behandlungserfolg und der
Genesung beigetragen.

Erfolgreicher Aufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gemeinsame Absprache)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prima)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach und schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten und Psychologen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Bericht von 8 Wochen Klinik Aufenthalt in Bad Arolsen.
Es waren von Anfang bis Ende sehr erfolgreiche und wunderbare Wochen. Bei Ankunft in der Klinik geht alles ziemlich zügig. Die Aufnahmedamen sind sehr freundlich und man fühlt sich sehr gut aufgehoben.
Am Abend wird man von einem Mitpatienten an die Hand genommen und durch die Klinik geführt. Das komplette Ärzte und Therapeuten Team ist sehr kompetent und man hat immer Mitspracherecht, wenn es um Änderungen geht. Die Gruppen sind sehr gut aufgeteilt und der Inhalt wird sehr menschlich vermittelt. Nach Nachfrage darf ich hier auch Namen nennen:-).
Mein herzliches Dankeschön geht an Dr Wiggers, der mich mit Hypno Konfrontation (Trauma) und seiner menschlichen, lustigen Art gut begleitet hat. Ausserdem natürlich alle anderen Therapeuten, Co-Therapeuten und Psychologen der Gruppe 11.
Wichtig zu erwähnen, Frau Ott-Maennerts, die Physio und Bewegungstherapeutin. Man merkt einfach, daß in dieser Klinik alle Mitarbeiter ihre Arbeit lieben und mit 100% Herz dabei sind.
Die Arbeit mit dem inneren Kind, Achtsamkeit, soziale Kompetenz, Kunsttherapie und alles drumherum dient und hilft der Heilung. Der Plan ist sehr straff durchgeplant und das ist auch gut so.
Die Mahlzeiten werden als Buffet aufgebaut und die Sitzplätze sind frei wählbar. Es gibt Heisswasser und Trinkwasser-Automaten in den Fluren.
Es gibt 2 Bett Zimmer mit einer guten Aufteilung und jeder hat seinen eigenen TV mit Kopfhörerbuchse. Einzelzimmer sind auch vorhanden, mit Arztempfehlung oder Zuzahlung. . Im Gartengeschoss sind 3 Waschmaschinen (2€) und 3 Trockner.
Bad Arolsen eignet sich wunderbar zum Spazieren und bummeln. Es gibt diverse Restaurants und alle üblichen Geschäfte,
Mein Fazit:
Diese Klinik ist einfach perfekt, wenn man seine inneren Baustellen bearbeiten möchte und sich auf die Hilfe einlassen möchte.
Vielen Dank für alles, was Sie mir mitgegeben haben.

Herzlichkeit und Empathie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Begegnungen von Mensch zu Mensch
Kontra:
wenn so will, hat es auch was mit Arbeit zu tun
Krankheitsbild:
Angst, depressive Episode, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist/war mein erster Aufenthalt in einer Klinik für psychosomatische Störungen. Ich bin vom Personal, von der Raumpflegerin über das Küchenpersonal bis hin zu den Therapeuten, vollends überzeugt. Alle handeln nach der Premisse Freundlichkeit, Höflichkeit und Hilfsbereitschaft. Das Team arbeitet harmonisch und absolut korrekt.

Schön Klinik: sooooooo schöööööön! T O P !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
durchdachte Therapie, Essen, Unterkunft, großes Lob!
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Therapie war durchdacht, sinnvoll, abwechslungsreich, professionell, sehr kurzweilig, top!

Kann die Schön Klinik am Hofgarten voll umfänglich empfehlen!

Die Unterkunft, das Essen, die Mitpatienten, die Angestellten und Ärzte, alles war top!

Die Atmosphäre war durchweg freundlich und positiv gestimmt. So konnte man sich fallen lassen und wohl fühlen.

Vielen lieben Dank!

Mit freundlichen Grüßen

H.H.

Kann ich nur jedem Empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Grossartiger Therapieansatz
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Konzept ist einmalig und großartig. Durch umfangreiche Informationen zum Thema Tinnitus und die Zusammenhänge mit Stress und den Vorgängen im Gehirn bin ich heute in der Lage den Tinnitus anders/positiver zu bewerten und habe dadurch einen sehr sehr guten Umgang damit erlernt.
Die Begleitung durch die Psychologen und die Einordnung in die Psychosomatik hat mir zusätzlich geholfen. Ich habe viel über die Möglichkeiten Stress abzubauen und zu vermeiden erfahren.
Ich kann nur jedem mit einem Tinnitus die Schönklinik in Bad Arolsen empfehlen. Die Arbeit von Frau Dr. Talatschik ist großartig.
Sehr schade das nicht viel mehr Ärzte und Kliniken mit diesem Konzept arbeiten.
Das ganze Team ist freundlich und zuvorkommend.

Für mich eine gute Klinik- Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Atmosphäre, schöne Umgebung, Geschäfte fussläufig erreichbar, Gute Einzeltherapie in Kombination mit Gruppentherapie hilfreich
Kontra:
Vertretungsregelung teilweise sehr kurzfristig bzw. zu spät erfolgt , einige wenige unfreundliche Damen an der Rezeption
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik mit angenehmer Atmosphäre „Wohlfühlklima“ und eher familiär ( Parkallee) , relativ gutes Essen, abwechslungsreich, überwiegend gute Therapeuten , ich persönlich hatte einen sehr guten Psychotherapeuten und gute Sporttherapeuten. Ich hatte ein nettes Zweibettzimmer unterm Dach mit einer netten Mitpatientin. Insofern war für mich ein Einbettzimmer ( Zuzahlung kostet 25 Euro täglich)nicht notwendig. Die Sauna war recht groß und schön, habe ich gern genutzt. Mir hat der stationäre Aufenthalt sehr gut getan, es geht mir deutlich besser.

Nur zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
HNO- Bereich, Diagnostik
Kontra:
Trennung Privat- Kassenpatient
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar/ Februar 2020 Patient der Schönklinik für 6 Wochen mit Tinnitus und Depression. Ich fühlte mich zwecks Tinnitus sofort dort gut aufgehoben. Die Chefärztin des HNO- Bereiches Frau Dr.T. ist mit fachlicher Kompetenz und persönlichem Engagement eine unglaubliche Hilfe für Tinnitus- Patienten. Sie weiß wovon sie spricht und gibt ihr Wissen absolut glaubhaft und verständlich weiter.
Die Klinik verfügt über eine hervorragende Diagnostik im Bereich der HNO. Ich kann diese Klinik jedem Tinnitus- Patienten nur empfehlen.
Aber auch alle anderen Bereiche in der Klinik leisten eine hervorragende Arbeit. Alle Mitarbeiter arbeiten kompetent und sind mir stets freundlich, respektvoll und aufmerksam begegnet.Ärzte und Therapeuten sind vernetzt und somit immer auf einem aktuellen Stand bezüglich des Patienten.
Ich kann diese Klinik nur empfehlen.

vielfältige Behandlungsansätze sorgen für eine erfolgreiche Therapie

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. T. ist als HNO-Ärztin sehr einfühlsam und absolute Expertin in ihrem Gebiet. Ich hätte mir gewünscht, dass die HNO-Ärzte in meiner Umgebung sich vergleichbar mit dem Krankheitsbild auseinandergesetzt hätten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mix aus Aufklärung, Umgang und Akpeztanz sorgten für erfolgreichen Behandlungserfolg
Kontra:
Krankheitsbild:
dekompensierter Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar/Februar 2020 4 1/2 Wochen mit einem dekompensierten Tinnitus Patient der Schön-Klinik.
Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit kann ich rückblickend nur jedem Tinnituspatienten empfehlen, sich in diese Klinik überweisen zu lassen und sich dort auf das umfangreiche Behandlungskonzept einzulassen.
Nach einem 1. Gespräch mit der Chefärztin Frau Dr. T. war mir klar, dass der Weg in diese Klinik der richtige Schritt war.
Als Patient fühlte ich mich dort sehr gut behandelt. Umfangreiche Diagnostiken, vielfältige Therapieansätze und die offene, ehrliche Kommunikation mit allen Ärzten und Therapeuten unterstützten den Behandlungserfolg.
Der Mix aus Ursachenforschung, hier insbesondere die Gespräche mit der Chefärztin der psychosomatischen Behandlung Frau Dr. K und der Bezugsherapeutin, sowie dem umfangreichen Programm des "HNO-Teams" sorgen dafür, dass ich heute mit dem Tinnitus umgehen kann und er mich im Alltag nicht mehr belastet.
Auch wurden die "Nebenfolgen" des Tinnitus wie beispielsweise Schlafstörungen oder Unkonzentriertheit erfolgreich behandelt.
Mit etwas Abstand kann ich nun sagen, dass sich die Lebens- und Arbeitsqualität nach dem Klinikaufenthalt wesentlich gesteigert wurde.

Einfach einmalig

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Trennung von Privat- und Kassenpatienten ist unschön, da ein gemeinsamer Aufenthaltsraum fehlt; den gab es ein Glück aber im tollen Saunabereich :))
Pro:
Patienten werden auf Augenhöhe ernst genommen - Ärzte und Therapeuten sind gut vernetzt und so bestens informiert - fachliche und persönliche Kompetenz einfach top
Kontra:
so vielen Menschen (bewusst nicht Patienten) geht es seelisch sehr schlecht dort. Ein zusätzliches seelsorgliches Angebot hat mir gefehlt und wäre eine gute Ergänzung zu dem schon vorhandenen Angebot !!!
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin 6 Wochen in der Schön Klinik in Bad Arolsen gewesen. Eine sehr intensive und hilfreiche Zeit liegt hinter mir. Sie hat mich herausgefordert und gestärkt, durch eine SEHR GUTE UND KOMPETENTE - sowohl persönliche wie auch fachliche Begleitung durch die Ärzte und Therapeuten. Gerade der Bereich HNO, mit Frau Dr. B.T. war unglaublich hilfreich. Ihre absolute fachliche Kompetenz und ihr persönliches Engagement, gepaart mit ihrem authentischen DA-Sein für die Patienten war einfach einmalig. So etwas habe ich noch nie erlebt und bin absolut begeistert und DANKbar. Ihr ist es gelungen (nicht nur bei mir) uns über die vorliegenden Krankheitsbilder so zu informieren, dass wir verstanden haben, worum es geht. Dieses Verständnis hat in großen Stücken dazu beigetragen, den Tinnitus zu verstehen und ihn zu dem werden zu lassen, was er ist. "Nicht er beherrscht mehr mich, sondern ich beherrsche ihn!!!" Frau Dr. B.T. ist deshalb besonders glaubwürdig, motivierend und hoffnungsvoll, weil sie genau weiß wovon sie redet. Sie kann nachvollziehen und verstehen was die Patienten durchmachen, die einen Tinnitus zum Begleiter haben. Der HNO Bereich in der Klinik ist unschlagbar!!! Ich kann ihn jedem der eine Behandlung im Bereich Tinnitus braucht, nur empfehlen! An dieser Stelle noch einmal ein ganz DICKES und HERZliches DANKE!!!!!

Lebensqualität

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (als Kassenpatient keinen Aufenthaltsraum zwischen den Therapien)
Pro:
Motivation aller Mitarbeiter
Kontra:
die Trennung Kasse und Privat außerhalb der Therapien
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörsturz, Hörminderung, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Anfang Dezember 2019 in Bad Arolsen in der Schön Klinik (Hofgarten) als menschliches Wrack, nach 8 monatigem Leidensweg, nach einem Hörsturz inkl. einseitigem Tieftonhörverlust, mit einem dekompensierten Tinnitus inkl. Phonophobie und schweren Depressionen in Verbindung mit somatoformen Störungen aufgenommen worden. Nach umfangreicher Aufnahmediagnostik im HNO-Bereich, durch motivierte und sehr freundliche Mitarbeiterinnen, starteten parallel die Einzel- u. Gruppen-, Therapien.
Auf die Klinik aufmerksam geworden bin ich durch ein Symposium im September 2019 mit dem Titel
„Tinnitus Kompakt: Hörsturz und Tinnitus – Ursachen und Therapien“ welches Frau Dr. B. T. und Herr Dr. M. O. führten.
Ich bin überaus dankbar hieran teilgenommen zu haben. Frau Dr. B.T. hat mich durch ihre sehr kompetente, leidenschaftliche, begeisternde Art, über das Thema zu referieren, abgeholt. Ich habe mich nach so langer Zeit das erste Mal verstanden gefühlt. Hier habe ich die Weichen für mein weiteres Leben gestellt. Kurzerhand habe ich mich in den folgenden Tagen in der Schön – Klinik in Bad Arolsen, Fachbereich HNO, angemeldet.Ich möchte jetzt nicht auf den ganzen Therapieverlauf in der psychischen- sowie somatischen Hinsicht eingehen, dies würde den Rahmen sprengen, dennoch möchte ich neben Frau Dr. B. T., meiner Bezugstherapeutin Frau V. K. und der Co-Therapeutin Frau Kl. ganz besonders danken!
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und die positiven Aussagen rund um Frau Dr. B. T. und die Klinik fett unterstreichen.
Da ich einige Vorredner persönlich aus den Therapien, voran die Musiktherapie, die mir wahnsinnig geholfen hat, eines meiner Probleme zu verstehen, kennenlernen durfte, möchte ich auch den Mitpatienten Danke sagen. Denn auch sie haben ein Stück weit dazu beigetragen, dass ich die Klinik mit einem kompensierten Tinnitus und Mut für die Zukunft verlassen habe!
Ich möchte nur jedem Tinnitus geplagten Patienten ans Herz legen, sich offen und neugierig auf die Therapien rund um Frau Dr. B. T. einzulassen. Der persönliche Erfolg, hängt natürlich erstmal von deiner eigenen Grundeinstellung ab.
Zu meinem neuen Begleiter gehört jetzt ein Hörgerät, welchem ich von vornherein nicht ablehnend gegenüber stand. Es ist schön, wieder stereo zu hören und an größeren Gesprächsgruppen nicht mehr zu verzweifeln und resigniert diese zu verlassen. Danke für die wiedererlangte Lebensqualität!

Schön Klinik, der Name ist Programm

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatische Medizin, Psychotherapie und Tinnitus Erkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik verfügt über eine hervorragende Diagnostik im HNO Bereich und im speziellen fürTinnitus Patienten.
Das Klinikkonzept beruht auf vier therapeutischen Säulen.
HNO Diagnostik, Hörtherapie, Entspannungstherapie und psychologischen Gesprächen. Die Zusammenarbeit zwischen den Ärzten, Psychologen und Fachtherapeuten ist eng aufeinander abgestimmt.
Der Umgang mit den Patienten ist sehr freundlich und respektvoll.

DIS

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentz
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
DIS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik war mein Lebensretter nach so vielen vorherigen falschen Diagnosen.
Die Beste Psychologische Betreuung & Hilfe EVER.

Mit hervorragender Kompetenz zum Ziel

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und psychologische Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Verstärkter Tinnitus und Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe 6 Wochen in der Klinik verbracht mit der Symptomatik verstärkter Tinnitus und Depressionen. Die Klinik und ihre MitarbeiterInnen haben Unglaubliches geleistet, so dass ich nach 6 Wochen einen kompensierten Tinnitus hatte, der mich kaum noch stört und die Depression ebenfalls kaum noch spürbar ist. Die HNO-Chefärztin behandelte mich sehr einfühlsam, äußerst kompetent und auf Augenhöhe. Auch alle anderen MitarbeiterInnen wie Oberärztin, psychologische Bezugstherapeuten, Sport- und Physiotherapeuten vermittelten mir einen sehr kompetenten Eindruck. Ich hätte niemals geglaubt zu Beginn der Behandlung, dass man nach 6 Wochen solche Fortschritte erzielen kann. VIELEN DANK!

Besser geht nicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top HNO-Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Meniere, Tinnitus, Schwindel, Geräuschüberempfindlichkeit, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr hilfreich waren für mich die ausgefeilte HNO-Diagnostik, die es so im ambulanten Setting nicht gibt sowie die ausführlichen Informationseinheiten zu den Krankheitsbildern Tinnitus, Schwindel und Geräuschüberempfindlichkeit. Hier engagieren sich besonders Frau Dr. T und Frau Dr. K, die Wert legen auf eine gute Information der Patienten, damit ein Austausch auf Augenhöhe möglich ist. Ich habe mich mit den Symptomen verstanden und ernst genommen gefühlt, was in einer ambulanten Praxis so nicht passiert. Insgesamt waren alle Mitarbeiter, vom Küchenpersonal über den Zimmerservice bis hin zu den Therapeuten und Ärzten sehr hilfsbereit und zuvorkommend.
Die organisatorischen Abläufe sind hervorragend und alle Therapien greifen ineinander. Hervorheben möchte ich die Gleichgewichtstherapie, die Achtsamkeitstherapie, die Wahrnehmungstherapie (insbesondere wichtig bei Tinnitus) sowie die zahlreichen psychotherapeutischen Angebote. Biofeedback und vielfältige Sportangebote runden das Programm sehr gut ab. Die Therapeutinnen, die ich kennengelernt habe, waren alle hochkompetent und sehr empathisch.
Ich habe mich sehr gut betreut und verstanden gefühlt. Ich konnte die Klinik mit einer deutlichen Besserung meiner Symptomatik verlassen und sehe wieder zuversichtlich in die Zukunft.
Ich kann die Klinik nur wärmstens empfehlen.

Die erste Therapie die mir wirklich, wirklich geholfen hat!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die erste Therapie die mir wirklich, wirklich geholfen hat! Die Ärzte und Therapeuten sind extrem kompetent & engagiert! Die Therapie ist sehr individuell. Jeder ist mit Begeisterung und Herzblut für jeden Patienten da.
Mit dem Wissen und den Techniken, die mir beigebracht wurden, geht es mir viel besser und ich kann meine Probleme viel besser bewältigen. Ich bin unendlich dankbar dass es solch gute, geduldige und professionelle Menscheb gibt, die ihren Beruf mit Hingabe ausüben!

DANKE Team 11

<3

Klinik die einem hilft

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Abteilung, Therapeuten, Essen, Zimmer
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kann ebenfalls die Klinik nur empfehlen wenn es um Tinitus und HNO geht. Frau T. erklärt mit viel Leidenschaft wie ein Tinitus entsteht gibt Tipps und nimmt einem die Angst. Der ganzheitliche Ansatz trägt ebenso bei den Leidensdruck zu verringern. Mein Tinitus ist zwar immer noch da, nehme ihn aber nicht mehr so stark wahr und werde ihn hoffentlich in den nächsten Monaten vergessen können.

Klinik mit Verstand und Leidenschaft

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Zeit war es werrt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bestmögliche Beratung und Unterstützung zu jeder Zeit!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung und Rücksprache mit den Patienten!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (aktuelle Therapiepläne, Informationsfluss sehr schnell!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zimmerausstattung, Räumlichkeiten der Therapie, ärtzliche Betreuung, psychologische Betreuung, freundliche Mitarbeiter, sehr gute Verpflegung, Sportangebote, Tagesstruktur, medizinisch auf dem neusten Stand, tolle Mitpatienten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression, Kopfschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr zu empfehlen. Die Therapeuten, Ärzte und Mitarbeiter der Klinik arbeiten Hand in Hand, Kommunikation wird dort groß geschrieben. Als Patient war ich sehr gut therapeutisch betreut. Zu jeder Zeit gab es immer die Möglichkeit für Gespräche und Krisenintervention. Alle Mitarbeiter machen einen sehr freundlichen und hilfsbereiten Eindruck. Jeder bemüht sich den Patienten eine angenehme und prozessorientiere Therapien zu ermöglichen. Das Konzept der Schön Klinik hat mich sehr überzeugt. Es wird Fachwissen vermittelt, es findet eine ausführliche Diagnostik und Aufklärung statt.
Die Unterbringung und die Verpflegung ist sehr gut. Die Klinik ist gut ausgestattet, von Räumlichkeiten und Personal. Es wird einem das Gefühl von "Hotelatmosphäre" vermittelt. Es ist immer ein Ansprechpartner fr die Patienten da.
Ich kann die Klinik nur weiter empfehlen, es ist kein Punkt dabei, wo ich sage, dass dieser nicht Sinn macht. Von den Kliniken die ich kennenlernen durfte, ist die Schön Klinik die Beste gewesen. Das Image was dieser Klinikverbund hat, ist in meinen Augen mehr als gerechtfertigt.

Super Infos und Hilfsmittel

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut, TOP Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine super aufgestellt Klinik.
Von Hausmeister bis Küche MA, Ärzte, alle Therapeuten.

Dir Frau T. ist eine Genie, was um Tinnitus und HNO geht.
Sie hat mir viel geholfen. Die Frau K. mein Bezugstherapeut hat mir viel geholfen.

Ich kann die HNO und die Frau T. nur weiterempfehlen.
Ganzen Klinik kann ich weiterempfehlen.

Sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten/Team
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde nach 7 Wochen morgen entlassen und gehe mit einem Gefühl großer Dankbarkeit.Sehr empathische,kompetente und wertschätzende Therapeuten,die immer auf meine Bedürfnisse eingegangen sind und mich unterstützt und wunderbar durch die Zeit hier in der Klinik begleitet haben!Ich habe viel gelernt und fahre mit neuer Zuversicht nach Hause.Das Personal war ausnahmslos immer freundlich und sehr hilfsbereit.Das Essen und die Ausstattung der Zimmer ist sehr gut (incl.Sauberkeit).Die Schoen- Klinik ist wirklich sehr empfehlenswert!!!

Unfähige und arrogante Psychotherapeutin

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist bei komplexer Ptbs nicht zu empfehlen. Man wird durch die Bezugstherapeutin angehalten sich rechtzeitig Hilfe zu holen, wenn man dies tut, ist entweder von Seiten der Therapeutin keine Zeit oder man bekommt vorgehalten, die letzte Einzeltherapie schon überzogen zu haben und bekommt in einem sehr agressiven Ton gesagt, das alles seine Grenzen hat. Eine Klinik, die die Ptbs extrem verschlimmert.

1 Kommentar

Nilus35 am 11.12.2020

Ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht. Wurde destabilisiert entlassen ohne adäquate Nachbehandlung. Ich wurde so lange geteiggert und retraumatisiert, bis ich zusammengebrochen bin und dann auf dem tiefsten Tiefpunkt wurde ich weggeschickt und das Personal war auf allen Ebenen sehr feinselig. Kein Verständnis für die Krankheit, eher Ablehnung und Diskriminierung bei Krankheit.

Sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente Chefin der HNO-Abteilung, sehr freundliches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Dekompensierter Tinnitus, Hörminderung, mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Ende 2019 für insgesamt 7 Wochen in der Klinik untergebracht. Die HNO-Abteilung und besonders die Chefärztin hat mich völlig überzeugt. Die Untersuchungen waren sehr umfangreich und wurden gut erklärt. Besonders hervorheben möchte ich die sehr kompetenten Vorträge und Fallbeispiele der CÄ. Mit ihrer lebhaften und engagierten Art hat sie mir ein Verständnis der Zusammenhänge meiner Erkrankung ermöglicht, die mir eine neue Sichtweise auf und einen neuen Zugang zum Tinnitus vermittelt hat.
Damit hat sie mir die Chance eröffnet, den Tinnitus anzunehmen und letztendlich zu ignorieren.
Auch die sonstigen Therapien (Kunst-, Musik- Wahrnehmungstherapie u.a.) haben zu dem sehr positiven Gesamteindruck beigetragen.
Ich kann die Klinik jedem empfehlen.

Effektive Hilfe bei Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Hilfe
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus nach Hörsturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mutiprofessionelle Behandlung von Tinnitus. Das Team um die leitende Ärztin der HNO Abteilung (Frau Dr. T.) ist sehr zu empfehlen.
Meinen Tinnitus nehme ich nur noch selten wahr und das, obwohl ich zuvor unter massiven Schlaf und Konzentrationsstörungen gelitten habe.
Ich bin nach einer 6 wöchigen Behandlung wieder gut hergestellt. Vielen Dank dafür. Ich kann die Klinik jedem ans Herz legen, der unter einem dekompensierten Tinnitus leidet.

Ein hervorragend zusammenarbeitendes Team erzielt gemeinsam die besten Erfolge für Seine Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zusammenarbeit, Absprachen untereinander, Patientenmeinung und - Erfahrungen finden Gehör bzw. werden berücksichtigt
Kontra:
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich durfte insgesamt 8 Wochen (d.h. standardmäßig 6 Wochen plus 2 Wochen Verlängerung) sehr intensive und kompetente Therapieformen in der Schön Klinik Bad Arolsen miterleben! Es war die beste Zeit in meinem Leben seid meiner Erkrankung 2012. Hier wurde mir einerseits medizinisch geholfen - da es endlich das passende Antidepressivum für mich gab, nachdem ich 10 depressive Episoden durchlebt habe. Andererseits wurde mir die beste Psychotherapie zu Teil, sowohl durch die überaus kompetente Bezugstherapeutin, als auch durch die vielen Fachtherapien (in Kunst, Musik, Achtsamkeit, Biofeedback, PMR und Skill Training etc.) Ich kann zwar nur für mich sprechen, dass diese Klinik und ihr Team hervorragende Arbeit gemeinsam vollbringen, allerdings durfte ich auch viele Mitpatienten mit sehr zuversichtlichen Perspektiven für ihr weiteres Leben, die Klinik verlassen sehen! Wenn man selbst die positiven Entwicklungen anderer miterlebt, dann weiß man sofort HIER BIN ICH GUT AUFGEHOBEN!! Wer gewillt ist sich einfach auf das vielfältige Angebot einzulassen und bereit ist auch die dunkelsten Ecke der eigenen Seele zu beleuchten, um mit Hilfe des Therapeutenteams daran zu arbeiten, der wird in dieser kurzen aber sehr intensiven Zeit gestärkt in den eigenen Alltag zurückkehren und den Mut haben das bisherige Leben zu ändern, sodass es seelisch zu einem passt! Ich hatte gedacht, dass ich meine Depression nicht mehr in den Griff bekommen kann, aber nun habe ich die Zuversicht, dass ich vielleicht in einem oder zwei Jahren sogar ohne Medikamente weiter leben kann! Ich danke ALLEN, die an diesem Prozess beteiligt waren!

Erst top dann flopp

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Beim letzen Aufenthalt sehr unzufrieden vorher das genaue Gegenteil)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Physiotherapeutin mit der fasziumtherapie
Kontra:
Keine Zuständigkeit bei Abwesenheit der Therapeutin, auch wenn es sich um Teilzeitkräfte handelt
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Je nach Störungsbild sehr unterschiedliche Therapien, auch was den Zeitumfang angeht.

Mein erster Aufenthalt war sehr gut. Ich hatte eine sehr kompetente Therapeutin die mir empfohlen hat Intervall mäßig wieder zu kommen.ich war auf der Station für adhs trotz PTBS.

Das habe ich nach reichlich vergangener Zeit auch getan. Leider wurde ich dieses Mal auf die PTBS Station gepackt. Meine Therapeutin war nur zwei Tage in der Woche im Haus. Die restliche Zeit kümmerte sich niemand um mich. Andere Behandlungen fanden kaum statt. Wo andere aus der Station volles Programm hatten musste ich um alles kämpfen, was im nachhinein betrachtet auch an der Abwesenheit der Therapeutin lag .. dann hat mir besagte Therapeutin noch vorgeworfen mein Trauma sei keins und das nächste aufgerissen. Seit dem geht es mir nur schlechter... Mal sehen wie es weiter geht .

Also sollte wer in die Klinik gehen bitte genau checken wie oft der Therapeut im haus ist bzw. Wie die Vertretung wirklich geregelt ist. Und im Zweifel immer wieder ansprechen welche Therapien man evtl noch haben möchte .

Fachkompetenz und Menschlichkeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz, Emphatie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression/Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin aufgrund einer mittelschweren Depression und einer Angsterkrankung für fünf Wochen in der Schön-Klinik Bad Arolsen gewesen. Ich kann diese Klinik aus tiefster Überzeugung weiterempfehlen. Sowohl das Pflegepersonal als auch die Fachtherapeuten waren in der gesamten Zeit kompetente und sehr freundliche Ansprechpartner.
Besonders hervorheben möchte ich den Achtsamkeitstherapeuten, der -nicht nur mich- mit seiner authentischen und ehrlichen Art erreicht und mir den Weg zur Achtsamkeit und Akzeptanz wieder nahe gebracht hat. Unser Therapeut für Gruppentherapie, der auch Stationsarzt ist, war großartig. Ich habe auch noch Wochen später seine klaren und pointierten Sätze im Ohr.
Auch die Kunsttherapeutin, die Psychologin der Biofeedback-Therapie und das Sporttherapeutenteam haben mich individuell und offen betreut.
Ich bin selber auch Therapeutin und war am Anfang etwas kritisch, aber das wurde schnell durch das hohe Maß an Fachkompetenz und das Gefühl als Mensch gesehen zu werden behoben.
Ich hatte eine emphatische und sehr fähige Psychologin im Einzelgespräch und einen Chefarzt, der mir in den Einzelvisiten mit wenigen Sätzen großartige Impulse gegeben hat und bei dem ich das Gefühl hatte, dass er ein echtes Interesse an meiner Genesung hat. Vielen Dank nochmal Herr M.!
Nun, einige Wochen nach meiner Entlassung, geht es mir gut. Das Leben hat mich wieder oder ich das Leben. Meine Angst ist nicht weg, aber das muss sie auch gar nicht mehr. Sie darf auch mal da sein und ich kann sie annehmen und mit ihr Dinge machen, die ich mich vor der Einweisung nicht mehr getraut habe. Ich habe viel aus der Schön-Klinik mitgenommen und habe mich durch die Menschen dort inspiriert, gesehen und wertgeschätzt gefühlt.
Vielen Dank an alle!

HNO-Bereich Top - 2 Klassengesellschaft Flop

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte und Mitarbeiter der MZ sowie alle HNO-Mitarbeiterinnen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sämtlicher Bereiche freundlich und kompetent)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fehlender Aufenthaltsraum für Kassenpatienten; Ausstattung Zimmer)
Pro:
HNO-Abteilung sowie Bezugtherapeutin
Kontra:
Die Kluft zwischen Privat- und Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Hörminderung, Tinnitus, Schwindel, mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Mitte November 2019 für 5 Wochen im Haus Hofgarten untergebracht. Für 25 € Zuzahlung täglich hatte ich ein Einzelzimmer, andere hatten sich im Vorfeld ein entsprechendes Attest vom Hausarzt mitgebracht oder einfach "Glück" ein Einzelzimmer ohne Zuzahlung zu bekommen.

Im Vorfeld meines Aufenthaltes habe ich in mehreren Erfahrungsberichten gelesen, dass es keinen Unterschied zwischen Privatversicherten und Kassenpatienten gibt.
Dies stimmt meiner Ansicht nach nur für den Bereich der Therapien, dort werden tatsächlich alle gleich behandelt.
Den Klassenunterschied mache ich dennoch an zwei Dingen deutlich:
Getrennte Speisesäle und die Lounge für Private.
Für manch depressiv erkrankte Patienten ein zusätzliches Problem...

Für gesetzlich Versicherte gibt es tagsüber keinen Aufenthaltsraum, in dem man sich zwischen den Therapien mal zusammensetzen und in Ruhe quatschen könnte...eine Therapie zwischen den Therapien ist somit kaum möglich.

Überwogen hat aber eindeutig das Positive:

Die HNO-Abteilung, allen voran Fr. Dr. T., aber auch die anderen Ärzte und Arzthelferinnen in diesem Bereich, leisten eine einzigartige Arbeit. Nach unzähligen Untersuchungen und Tests wurden mir beidseits Hörgeräte verordnet. Durch das Tragen der Hörgeräte wurde nicht nur mein Hörvermögen wiederhergestellt, auch der Tinnitus tritt völlig in den Hintergrund. Ich gebe ihm nicht mehr die Bedeutung, die er gerne hätte!

Parallel liefen Einzel- bzw. Gruppengespräche.
Meine Bezugstherapeutin Frau Kes... hat mir mit ihrer einfühlsamen und doch direkten Art ihren Finger in die Wunde gelegt...Hilfestellung gegeben...hierfür bin ich ihr sehr dankbar...ich schäme mich meiner Tränen nicht.

Fazit:

Wer die richtige Einstellung mitbringt, sich auf die Therapien und Untersuchungen einlässt, wird die Klinik ebenfalls mit einem positiven Ergebnis verlassen.

1 Kommentar

Marie-SPO am 29.01.2020

Hallo, ich kann´s eigentlich kaum glauben: . . . getrennte Speisesäle für privat und gesetzlich versicherte Patienten??
Äh, wie begründet man das?
Schön wäre, wenn sich hier die Klinikleitung dazu äußern würde.
Gruß marie

HNO Bereich eine wichtige Säule der Schön Klink in Bad Arolsen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Medizinische Zentrale, Essen
Kontra:
Unterschied zwischen Privat- und Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient mit dekompensiertem Tinnitus und damit einhergehenden Schlafstörungen. Mir hat die Kombination von ausführlicher Diagnostik (HNO), ganzheitlicher Verhaltenstherapie und kompetenter und freundlicher Umgangsweise von Frau Dr. Talartschik mit mir als Patient in besonderem Maß gut getan und sehr geholfen. Die Lehreinheiten zum medizinischen bzw. anatomischen Verstehen des Ohrs habe ich als sehr hilfreich empfunden, weil sie sehr verständlich und durch Beispiele sehr gut nachvollziehbar und vor allem ermutigend gewesen sind, die eigene Situation anzunehmen und mit dem Tinnitus umgehen zu lernen. Frau Dr. Talartschik hat eine gewinnende und den Patienten sehr zugewandte Umgangsweise, die es leicht macht, auch neue Wege im Umgang mit dem Tinnitus zu gehen. Man spürt ihr ab, dass ihr dieses Gebiet im Bereich der HNO, das noch nicht komplett erforscht ist, am Herzen liegt und sie für die Patienten und die für diese beste und hilfreichste Therapie brennt. Ihre Begeisterung und Überzeugung den Tinnitus besiegen zu können waren ansteckend und für mein Leben bahnbrechend. Ebenso war es ein Gewinn auf diesem Hintergrund Hörgeräte auszuprobieren, weil ich mich jederzeit durch meine Ärztin unterstützt und begleitet gefühlt habe. Ein Segen, dass es diesen Schwerpunkt gibt, was auch die Akzeptanz durch eine große Zahl von Patienten im Team 4 belegt. Ein ganz wichtiger Bereich der Schön Klinik!!! Jederzeit empfehlenswert und unverzichtbar!!!

Platoon 6!!! Best Ever!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
ADHS/ Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

Cermit am 05.02.2020

Auch ich war vor gut 2 Jahren im Team 6 der Klinik in der Großen Allee untergebracht und sehr zufrieden.
Nach einem extremen Hörsturz vor knapp 2 Monaten habe ich mich in Bad Arolsen wieder angemeldet. Leider beträgt momentan die Wartezeit bei Tinnituspatienten 6-8 Monate. Aber letztendlich freue ich mich auf den Aufenthalt, denn zusätzlich haben mich auch die Depressionen wieder eingeholt. Und ich hoffe, dass ich nach dem Aufenthalt wieder sehr viel mit nach Hause nehmen kann.

Mehr geht nicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wochepläne nicht ideal in der Planung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Qualität der Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vor wenigen Tagen entlassen und für mich beginnt nun der schwierige Teil: Die Arbeit am eigenen Leben. Diese und viele weitere Erkenntnisse habe ich der Klinik zu verdanken. In kurzer Zeit wurde mir unerwartet stark und umfangreich geholfen. Mit dem vorbildlichen HNO-Bereich als gefühlter Mittelpunkt der Klinik und einer tollen Therapeutin wurde ich direkt an die Probleme herangeführt. Mehr geht nicht.... Danke!

Mutmachend, kompetent, persönlich & leidenschaftlich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mutmachend, kompetent, persönlich & leidenschaftlich.

Diese vier Worte fassen meine Erfahrungen am besten zusammen. Im Rahmen meiner Behandlung wurde ich (auf Basis der neuesten Erkenntnisse aus der Forschung) über die Themen Tinnitus, Hörsturz und Hörminderung aufgeklärt. Die leitende Ärztin des HNO-Bereichs schaffte es (als selbst Betroffene) die Möglichkeiten und Grenzen der Tinnitus-Behandlung aufzuzeigen. Eigene Erfahrungen der Ärztin mit dem Umgang mit dem Tinnitus und Beispiele aus der Praxis machten die Veranstalungen stets authentisch und lebendig. Jeder Teilnehmer konnte sich in einigen Beispielen wiederfinden. Die Begegnung zwischen Ärztin und Patienten fand stets auf Augenhöhe statt, sodass zu jeder Zeit (auch außerhalb von festgelegten Sprechzeiten) die Möglichkeit bestand sich angstfrei mit Problemen und Sorgen an die Ärztin zu wenden. So etwas habe ich noch nie zuvor erlebt.

Ich möchte jedem, der unter einem Tinnitus leidet, Mut machen: Es gibt begründete Hoffnung, dass sich der Leidensdruck verringert oder vergeht.

Minderwertiger Umgang mit Patienten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Soziale Phobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin dieses Jahr im September aufgenommen worden. Die Anmeldung und Organisation war sehr gut. Allgemein hat man bei jedem Anliegen jeder Zeit einen Ansprechpartner, was ich sehr loben muss. Ein sehr freundliches Team, bis auf die Stationsleiterin. An meinen ersten Tag haben mich schon viele andere Patienten vor dieser Frau gewarnt, sie solle bösartig und herablassend mit dementsprechend groben und bissigen Ton mit den Patienten sprechen. Gerade in einer Klinikk, in der man aufgrund psychischer Probleme ist, ist sowas unter aller Sau. Von einer Fachkraft erwartet man doch, dass sie weiß, dass solch ein Verhalten nur kontraproduktiv ist. Ich war wegen einer relativ starken sozialen Phobie in der Klinik. Aufgrund einer starken Panikattacke konnte ich an den Therapien an diesem Tag nicht teilnehmen, was alles mit meinem Bezugstherapeut abgesprochen war. Den Tag darauf wurde ich in das Büro der Stationsleiterin gerufen, die mir dann an den Kopf geworfen hat ich seie dumm und mit mir gesprochen hat, als wäre ich ein Haufen Dreck. Vor solch einem unmenschlichen Verhalten möchte ich euch warnen. Bis auf diesem Vorfall, den man aber nicht einfach wegdenken kann, kann ich die Schön Klinik Bad Arolsen und deren Konzept weiterempfehlen.

Ein "Muss" für Menschen, die unter Tinnitus leiden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Präzise Beratung und Betreuung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der HNO Bereich ist "Best in class")
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (EIne freundliche, aufmerksame Verwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
überzeugend, authentisch, glaubwürdig, motivierend und real
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Hörminderung, mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam in diese Klinik mit wenig Hoffnung und Glauben an eine deutliche Besserung. Das Klinik-Team, insbesondere die Leiterin des HNO Bereiches, haben in mir ein totales Vertrauen erweckt, mich auf die Therapieformen einzulassen. Die Authentizität, Glaubwürdigkeit und Überzeugungsfähigkeit dieser Menschen, ihr unermüdlicher Wille und ihre Kraft, mich nach scheinbaren Rückschlägen neu zu motivieren, waren, insbesondere rückblickend auf meine eigene Jahrzehnte währende Odyssee zum Thema Tinnitus, außerordentlich.
Jetzt spürend, wie sehr der Tinnitus mich belastet und wieviel Kraft er mich gekostet hat, jetzt sehend und "hörend", dass die Therapie funktioniert, dass das Vertrauen in die Aussagen berechtigt war, hat sich meine Lebensqualität enorm verbessert. Der Tinnitus schon deutlich im Hintergrund, ich habe immer mehr Phasen in denen ich ihn kaum realisiere, ihn sogar total vergesse. Ich kann mich wieder Umgebungssituationen stellen, die ich seit ganz vielen Jahren wie die Pest gemieden habe. Ich kann wieder mehr am Leben teilhaben.
Ein Behandlungskonzept, das bei mir funktioniert. Ein Klinikteam, das hilft, tröstet, stärkt und aufbaut. Eine HNO Leiterin, deren Behandlungskonzept, Motivationsfähigkeit und Begeisterungsfähigkeit ihres Gleichen sucht.
Ich weiß jetzt, dass es funktioniert und ich dem Tinnitus seine negative Kraft nehmen kann.
Ich kann nur jedem, der unter Tinnitus wirklich leidet empfehlen, sich hier auf die Behandlung wirklich einzulassen.
Ich kam mit wenig Hoffnung, wenig Glauben und viel Tinnitus-Leidensdruck hier an.
Ich verlasse diese Klinik glücklich, mit der hier erworbenen Fähigkeit, meinem Tinnitus seine Kraft nehmen zu können, mit der großen Überzeugung, dass er für mich in Zukunft nicht mehr relevant ist, mich keine Kraft mehr kostet.

Der erste Schritt zurück ins Leben

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Co-Therapeuten, Ernährungstherapie, MaNaB
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexie, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 5 Monate in der SK Bad Arolsen und es hat sich so unglaublich gelohnt. Als Ich in die Klinik kam wad Ich sowohl Körperlich als auch psychisch total fertig, es ging garnichts mehr. Mithilfe der Ärzte, Therapeuten, Co’s und Ökotrophologinnen habe Ich es Schritt für Schritt geschafft, mir mein Leben zurück zu kämpfen. Man wird jeden Tag aufs neue Unterstützt, kann sich 24 Stunden (Ja, auch nachts bei den Nachtschwestern) Hilfe einfordern und wird nie mit seinen Problemen alleine gelassen. Ich habe gelernt, mich und meinen Körper zu akzeptieren und mittlerweile schränkt mich das Thema essen garnicht mehr ein. Alle symptome (Kalorien zählen, Wiegen, Sport etc) sind komplett weg, Ich bin so frei wie seit Jahren nicht mehr. Man wird in der Klinik Woche für Woche mehr in den normalen Alltag integriert, irgendwann findet Schule statt und das Tischsystem hilft einem, langsam von zwanghaften Strukturen wegzukommen. Die Klinik hat mir im wahrsten Sinne des Wortes das Leben gerettet und Ich bin mehr als dankbar, diese Chance gehabt zu haben! Danke!!

Der Aufenthalt bei Ihnen hat mir sehr gut getan

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO, medizinische und therapeutische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus / Mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 08.10. bis 21.11.2019 war ich Patientin der
Schön Klinik - Bad Arolsen.
Die Klinik ist sehr gut organisiert und die Patienten können sich auf eine freundliche und entspannte Atmosphäre freuen.

Meine Untersuchungen wurden stets reibungslos abgewickelt und ich wurde als Patientin ernst genommen.

Ganz besonderes bedanken möchte ich mich bei meinen Ärztinnen die wirklich mit Herz und Seele bei den Patienten sind.

Die hervorragenden Beratungen und Aufklärungsvorträge über Ursachen /Therapiemöglichkeiten bei Tinnitus sowie die
medizinische und therapeutische Betreuung haben mir sehr geholfen.

Ferner möchte ich mich bei den Therapeutinnen und Therapeuten für die hervorragenden Leistungen bedanken.

Nicht zuletzt gilt mein Dank dem Küchenpersonal für das erstklassige und abwechslungsreiche Essen.

Dieser Klinik gilt meine uneingeschränkte Empfehlung.

In allen Belangen gut aufgehoben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Abteilung, sehr gut vernetzte Therapeuten
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Kompensierter Tinnitus, rezidivierende schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober/November in stationärer Behandlung in der Schönklinik Bad Arolsen in der HNO-Station. Tinnitus und eine schwere Depression wurden hier sehr professionell und vor allem auch sehr einfühlsam behandelt. Die HNO-Station, vor allem mit der Chefärztin Frau Dr. T. leisten eine sehr gute Arbeit. Die Untersuchungen sind gründlich und sehr gut aufeinander abgestimmt. Die Aufklärung und Beratung durch Frau Dr. T. ist sehr gut verständlich und informiert in wirklich allen Belangen. Nachfragen sind zu jeder Zeit möglich, auch außerhalb der vorgegebenen Therapiezeiten. Frau Dr. T. liebt und lebt ihren Beruf und lässt die Patienten an ihrer Begeisterung und Erfahrung teilhaben.
In der Psychotherapie durfte ich mit Frau Ke. eine sehr gute, einfühlsame und sehr gründlich arbeitende Therapeutin kennenlernen, die meine Themen gut angepackt hat und mir viel Hoffnung und Mut für die Zukunft machen konnte.
Insgesamt war die Behandlung sehr gut aufeinander abgestimmt, sowohl in therapeutischer, als auch in medizinischer Hinsicht! Sehr wohltuend war aus meiner Sicht die Wertschätzung, mit der mir hier begegnet wurde.
Die Klinik mit ihrem Personal, der Ausstattung und der Umgebung ist meiner Ansicht nach hervorragend geeignet, die Voraussetzungen für eine Genesung zu bieten.

HNO-Ärztin der Extraklasse

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende HNO-Behandlung,überzeugendes Gesamtkonzept
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus,Hyperakusis,Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.10. bis 22.11.2019 wegen Tinnitus,Hyperakusis und daraus resultierender Angststörung im Hofgarten. Ich kann nur Positives berichten sowohl von der freundlichen (Empfangs-)Atmosphäre, dem Therapeuten-Team,den Ärzten, dem vielfältigem Therapieangebot als auch von den Organisationsabläufen.

Besonders herausragend aber ist für mich die Behandlung der HNO-Chefärztin,die mit ihrer Kompetenz und Empathie mein Problem gelöst hat. Sie informiert ihre Patienten ausführlich,praxisorientiert,einfühlsam, glaubwürdig und mit nie nachlassendem Enthusiasmus.Ich habe ein derartiges Engagement bislang noch nie erlebt und bin ihr sehr dankbar dafür.Ohne ihre Behandlung hätte ich diese Form der Heilung nicht erfahren.

Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungskonzept
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
dekompensierter Tinnitus u. mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 17.10. - 7.11.2019 mit einem dekompensierten Tinnitus, einer mittelgradigen dep. Episode in Verbindung mit somatoformen Störungen in der Schön Klinik Bad Arolsen in Behandlung. Vom ersten Tag an zeigt sich das klar durchdachte Konzept der Klinik. In der ersten Woche durchläuft man alle diagnostischen Untersuchungen ohne Wartezeiten, parallel laufen die Therapiegruppen an.
Mir persönlich hat die Klinik geholfen den Tinnitus zu verstehen u. damit umzugehen. Der Tinnitus ist zwar noch da, aber er belastet mich nicht mehr. Es gibt immer öfter Tage wo ich ihn gar nicht mehr wahrnehme.
Das verdanke ich vor ALLEM Fr. Dr. T.! Sie hat mir in Einzelgesprächen u. den Gruppengesprächen durch Erläuterungen die Angst vor dem Tinnitus genommen. Fr. Dr. T. ist selber von Tinnitus betroffen u. begegnet einem stets auf Augenhöhe. Ihre fachlichen Vorträge waren für mich enorm hilfreich.

Herausragend war für mich die Wahrnehmungstherapie mit Fr. Me.! Fr. Me. hat mir mit Ihrer kompetenten, warmherzigen Art u. Weise Mittel zur Bewältigung des Tinnituses an die Hand gegeben.
Als negativ fand ich die Trennung im Speisesaal von "Kasssenpatienten" u. den sogenannten "Zuzahlern ". Das empfand ich als nicht mehr zeitgemäß.
Ansonsten kann ich die Klinik nur weiter empfehlen, Zimmer, Essen, Sauberkeit, Freundlichkeit des Personals sucht seines Gleichen.

Sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hier stimmt einfach alles bis ins Detail
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Behandlungskonzept ist professionell und zielführend. Alle Mitarbeiter sind sehr kompetent und erfahren. Ich kann diese Klinik absolut empfehlen.

Vielen Dank

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kein Aufenthaltsbereich für Kassenpatienten)
Pro:
HNO-Abteilung, Therapien mit vielen sinnvollen Konzepten
Kontra:
Für Kassenpatienten: kein Aufenthaltsbereich, teilweise Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Ausfall Gleichgewichtsorgan, Tinitus, mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit Schwindel wegen eines ausgefallenen Gleichgewichtsorgans auf eigenen Wunsch eingewiesen. Dazu Tinnitus und eine Depression, weil der Schwindel nicht besser wurde. Der Klinik-Aufenthalt von 5 Wochen hat mir sehr geholfen. In der ersten Woche gab es im wesentlichen Untersuchungen, in der zweiten wurden die Diagnosen besprochen und es ging mit den Anwendungen los. Besonders wichtig waren für mich die klaren, sehr motivierten und ausführlichen Erklärungen des Krankheitsbildes im HNO-Bereich, das Gleichgewichtstraining, die intensiven Therapien im psychosomatischen Bereich zum Umgang mit der Krankheit und zur Rückfallvermeidung sowie die ruhigen Momente in der Kunsttherapie. Auch der Umgang der Patienten miteinander war sehr nett und freundschaftlich. Die Teams und das Klinik-Personal waren sehr professionell und freundlich. Für Kassenpatienten stand leider kein Aufenthaltsbereich zur Verfügung und es gab teilweise Doppelzimmer, ein Einzelzimmer erforderte eine Zuzahlung. Insgesamt war der Klinik-Aufenthalt für mich sehr lohnend und ich kann sie weiterempfehlen.

Vielen Dank !

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO / Die Einrichtung / das Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus aurium , mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober für 3 Wochen in der Schön Klinik und kann nur positives berichten.

Ja und auch ich möchte den HNO Bereich hervorheben und kann nur das bestätigen, was meine Vorredner schon getan haben. Ich habe seit ca.6 Jahren Tinnitus.

Anfang 2019 erkrankte ich über viele Monate und litt an starken Schmerzen die auch Medikamentös nicht einzugrenzen waren. Ich rannte von Arzt zu Arzt und keiner schien mir helfen zu können. Der körperliche und seelische Stress war nicht mehr zu bewältigen. Anfang Juni 2019 geschah dann was geschehen musste, der Tinnitus wurde über die Nacht unerträglich laut und schwächte auch nicht mehr ab. Nun hatte ich an zwei Fronten zu kämpfen und ich war wirklich total am Ende. Ich fing mit einer Schmerztherapie an, die nach einiger Zeit Wirkung zeigte und der Schmerz kam unter Kontrolle. Parallel dazu stellte ich den Antrag für die Aufnahme in die Klinik.
Ich empfand mich als Tinnitus geplagter alleinegelassen. Die Ortsansässigen Ärzte waren mir keine Hilfe.Ich recherchierte im Netz und suchte Alternativen. Dabei bin ich auf diese Klinik gestoßen und mir viel diese HNO Abteilung auf. Ich wurde im HNO Bereich gründlich untersucht durch verschiedene Hörtests und Diagnostik wurde bei mir ein Tinnitus aurium festgestellt.

Die HNO Ärztin lebt Ihren Beruf und das mit Recht sie ist selber betroffen und weiß genau wovon sie spricht.

In den einzelnen Stunden wurde das gesamte Krankheitsbild (Symptom) erklärt. Durch Anatomie und Fallbeispiele wird das Verständnis sehr gut näher gebracht. Erst dadurch wird die Türe zur Therapie geöffnet welche gezielt dort ansetzt wo das Problem ist.

Ich bin heute 5 Monate später viel stabiler als zu beginn und es wird besser.Der Tinnitus ist noch da, aber ich nehme ihn um ein vielfaches weniger wahr als am Anfang. Auch die Therapeuten, co Therapeuten haben eine gute Arbeit gemacht, die Psychosomatik ist ein Baustein für den Therapieverlauf.
Ich danke dem Herrn
2 Mose 15,26 denn ich bin der HERR, dein Arzt.

Langanhaltende Hilfe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Endolymphschwankungen, Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch drei Jahre später profitiere ich noch von meinem Aufenthalt im HNO Bereich der Klinik in Bad Arolsen. Ich komme deutlich besser mit ist meinen Einschränkungen zurecht. Dafür bin ich sehr dankbar.

Ein dickes fettes Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Küche / Service, Zimmer, Umgebung
Kontra:
ärztliche Versorgung (ausser die medizinische Zentrale!)
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich War als Essgestörte schnell sehr weit, sodass ich bereits nach 6 1/2 Wochen nach Hause durfte. Diese Klinik hat mich gerettet und mir sehr gut als Wegweiser geholfen, wofür ich Ihr unfassbar dankbar bin. Tolle Küche, toller Service, sehr viel Therapie, Zimmer sehen aus, wie in einem Hotel, arrangierte Co-Therapeuten und liebe Krankenschwestern, traumhafte Umgebung, viele Möglichkeiten, sich in seiner Therapie zu integrieren und selbstverständlich die liebsten Mitpatienten, die man sich wünschen kann! Nur anzumerken, dass die ärztliche Versorgung mich Alles andere als überzeugt hat. Auch ein 10-minütiges Chefarzteinzel, wo es nur um BMI geht, fand ich als ziemlich unnötig und teuer.
Nichts desto trotz, um in dieser Klinik sein zu wollen, muss man es wollen und das Konzept annehmen, sonst kann man ziemlich schnell die Koffer packen, was genau deshalb keine Seltenheit war. Ehrlichkeit und denen sein Vertrauen geben, ist das A & O! Sprich deine Sorgen, was bei dir im Kopfe schlummert, an, sonst kannst du noch lange auf deine Genesung warten.
Dennoch ein dickes DANKE

ENTTÄUSCHT

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Nicht geeignet
Krankheitsbild:
Zwang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angeblich geeignete Klinik für das Krankheitsbild...
...das war nicht der Fall!!!

Wirklich gute Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute individuelle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe die Klinik als sehr kompetent, besonders patientenorientiert und reaktionsschnell erlebt und kann sie aufrichtig weiter empfehlen.

Alle Mitarbeiter, angefangen bei der Rezeption, über die Patientenbetreuung bis zum Reinigungsservice waren immer ganz besonders freundlich und entgegenkommend, die Räume schön, modern und komfortabel eingerichtet, das Essen war vielfältig und sehr gut. Die Therapien waren fachlich sehr fundiert, waren individuell auf mich abgestimmt und erfolgten immer mit großem Engagement.

Die Behandlung meines Tinnitus erfolgte durch die Leiterin der HNO Abteilung Fr. Dr. T... die ihren Fachbereich mit Begeisterung und enormem Fachwissen vertritt. Da sie selbst vom Tinnitus betroffen war, ist sie besonders authentisch und weiß was diese Erkrankung für den Patienten bedeutet.
Um die Erkrankung als Patient zu verstehen vermittelte sie das dazu erforderliche Grundwissen ganz besonders anschaulich und konnte mit ihren vielen Fallbespielen jeden Mitpatienten individuell erreichen. Ihr Engagement ging weit über das übliche Maß heraus und hat mir persönlich sehr geholfen.

Als Bezugstherapeutin für meine Depression hat Fr. L.. sehr genau diagnostiziert und in der Vergangenheit nach auslösenden Ursachen gesucht und dabei nicht nur mich sondern auch mein Umfeld betrachtet. In der Einzeltherapie hat sie dies sehr emphatisch beleuchtet, Lösungen mit mir gearbeitet und mir die passenden Therapiegruppen verordnet. In der Basis Gruppe hat sie eine sehr eindrucksvolle Familienaufstellung gemacht, die mir eine bis dahin nicht bekannte Klarheit gebracht hat. Auch in der Gruppe für Soziale Kompetenz ist Fr. K.. sehr genau auf mich eingegangen. Die Achtsamkeit bei Hr. J.. ist ein absolutes Highlight!

Vielen Dank an das ganze Team noch einmal an dieser Stelle !

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Lage, das sehr gute Essen und vor allem die Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Keine generellen EZ. für alle, schlechtes Wlan
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War August/September 6 Wochen in der Klinik Grösse Allee. Es war ein sehr guter Aufenthalt. Vieles Gelernt was mir weiter geholfen hat. Die Ärzte und Therapeuten machen eine gute Arbeit und geben wertvolle Hilfen an die Hand. DANKE dafür!!!
Kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Nur weiterzuempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arbeit mit Klinikpersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik für Psychosomatik in Bad Arolsen nur weiterempfehlen.
Das Personal war immer freundlich und hilfsbereit.
Schon zu Beginn des Aufnahmetages hatte man das Gefühl, dass alles sehr strukturiert und organisiert war- von der medizinischen bis psychotherapeutischen Aufnahme.

Das Konzept für Patienten mit Essstörungen habe ich als sehr positiv empfunden.
In Krisensituationen gab es jederzeit Ansprechpartner, ich hatte jederzeit das Gefühl kompetent und empathisch behandelt zu werden.

Die Zimmer wurden während meines Aufenthaltes renoviert.

1 Kommentar

Buddy4 am 21.10.2019

Hallo ???? hätte eine Frage:im welchen Haus waren Sie?
Danke

Super Klinik und hervorragende HNO Ärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Schön Klinik in Bad Arolsen speziell den HNO Bereich kann ich uneingeschränkt empfehlen!

Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut betreut, wurde immer gut informiert, die Klinikabläufe sind gut organisiert und funktionieren reibungslos. Alle Mitarbeiter der Klinik sind sehr freundlich und hilfsbereit. Die Mahlzeiten sind sehr lecker und entsprechen Restaurantqualität. Mein Zimmer war großzügig und modern eingerichtet.

Hervorzuheben ist die HNO Abteilung. Eine sehr umfangreiche Diagnostik, sehr umfangreiche Informationen rund um den Tinnitus mit einer Ärztin, die mein Vertrauen einforderte und zu Recht bekommen hat. Ich gehe ohne Angst mit einer geschulten Wahrnehmung viel entspannter mit meinem Tinnitus um und gebe ihm nicht mehr die Bedeutung, die er gar nicht hat.

Auch beeindruckte mich der sehr gute Informationsaustausch zwischen den Therapeuten. In den Therapiegruppen findet zudem auch ein gewollter reger Austausch zwischen den Patienten statt.

Die Therapie bei meiner Bezugspsychologin war sehr erfolgreich und hat mir neue wichtige Erkenntnisse gebracht!

Die Freizeitaktivitäten wurden ausschließlich von den Patienten organisiert.

Ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung und übernehme wichtige Erkenntnisse mit in mein Alltagsleben.

Vielen Dank dafür.

Mega Klinik mit super Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Stationsärztin ok, Oberärztin fehlt Einfühlungsvermögen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles hat reibungslos funktioniert, alle Mitarbeiter sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
es gibt nichts
Krankheitsbild:
Zwänge und Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 Monaten Wartezeit wurde ich wegen einer Zwangsstörung auf Team 10 aufgenommen.

Ich wurde in der Großen Allee behandelt. Da ich Kassenpatient bin, bekam ich ein Doppelzimmer. Die Klinik Hofgarten ist für die Privatpatienten und Jugendlichen. Auch wenn, diese Klinik neu ist, gefiel mir die Große Allee viel besser. Sie hat einen großen Park und die Einkaufsmöglichkeiten sind in direkter Nähe.

Das Essen ist super, noch nie so gut in einer Klinik gegessen.

Handtücher werden nur einmal in der Woche gewechselt. Waschmaschinen und Trockner sind aber vorhanden.

Die ärztliche Versorgung war mittelmäßig aber die Hauptarbeit leisten ja die Therapeuten und diese sind mega. Das Therapeutenteam ist sehr kompetent, menschlich und immer ansprechbar. Ich habe mich zu jeder Zeit aufgehoben und verstanden gefühlt. Die Gruppen- und Einzeltherapien haben mir sehr geholfen. Endlich kann ich meine Krankheit annehmen und daran arbeiten.

Die Therapie hat ihren Zweck zu 100% erfüllt. Jeder der hier aufgenommen wird, kann sich freuen.

Der Tinnitus ist kein Problem mehr.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO und Psychosomatik
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Tinnitus ist kein Problem mehr. Ich muss sagen, dass mir der Aufenthalt mehr gebracht hat als ich erwartet hatte, speziell die HNO-Abteilung mit Ihrer HNO-Ärztin und ihrem Co-Team. Mit Ihrer Begeisterung und dem Fachwissen konnte mir sehr geholfen werden. Man lernt mit dem Tinnitus umzugehen und dadurch verbessert sich die Lebensqualität.
Nicht nur der HNO-Bereich ist sehr kompetent auch die anderen Bereiche speziell die Psychosomatik mit Frau M.... hat mir sehr geholfen. Man ist immer auf Augenhöhe behandelt worden. Auf diesem Wege möchte ich mich nochmals bedanken.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Psychotherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Soziale Phobie, Zwang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist wirklich mega!

Man wird als Mensch wahrgenommen und ehrlich wertgeschätzt.

Ich habe nie soeinen guten Psychologen getroffen. Sehr sehr kompetent!

Selbst das Pflegepersonal und die Damen an der Rezeption schätzen die Patiebten wert und sind immer hilfsbereit!

Jedes Problem wird ernst genommen und man kann über alles reden.

Wenn man etwas nicht machen möchte, ist das vollkommen ok.
Aber es ist auch harte Arbeit, man muss sich mit sich selbst auch auseinandersetzen "wollen", wenn man Fortschritte machen möchte.

Essen ist ok und abwechslungsreich.

Es gibt kostenloses Wasser und Tee jeder Zeit.

Direkt aus der Tür heraus ist ein kleiner Park mit vielen Bäumen. Die "Stadt" ist etwa 10min entfernt, da gibt es Volksbank und Sparkasse und diverse Geschäfte, wo man alles bekommt.

Schlechte medikamentöse Einstellung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologin)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Grosse Unterschiede für Privat- und Kassenpatienten)
Pro:
Psychologinnen, Co- und Sport-Therapeutinnen, Sportangebot, Hilfreiches und freundliches Personal in der Anmeldung
Kontra:
Ärztliche Versorgung, Sauberkeit, für einen angeblich menschlichen Ansatz erschreckend große Angebotsunterschiede zwischen Privat- und Kassenpatienten (Aufentaltsbereiche, Lounge, Zimmer-und Essensangebot, Einzeltherapie)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das therapeutische Angebot ist sehr gut. Es hilft allerdings nicht alleine, wenn die medikamentöse Einstellung nicht stimmt. Es wird vom Oberarzt ein Gentest angepriesen, dessen Kosten Privatleistung ist und aufgrunddessen eine richtige Medikamenten Einstellung gewährleistet sein soll. Im adhoc-Verfahren werden nach Eintreffen des Ergebnisses des Gentests - was Wochen dauern kann - alte Medikamente aus- und neue Medikamente "eingeschlichen", egal wie es den Patienten damit geht und so wird man dann auch nach Hause entlassen! Dort erfährt man dann, dass dieser Test wissenschaftlich nicht bewiesen ist und kann nun angstbesetzt von vorne beginnen. Alles andere als hilfreich!

Klinik der Spitzenklasse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachlich und menschlich hoch kompetent
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende fachliche und menschliche Betreuung
( einmalige Empathie ) . Der gesamtheitliche Therapieansatz - verbal und non - verbal - der Verhaltenstherapie hat mir sehr geholfen. Hervorzuheben ist außerdem, daß die Klinik nicht mit einem Absolutsheitsanspruch auftritt, sondern einem Wege aufzeigt zur seelischen Gesundung.
Den Mitarbeitern/innen ist deutlich anzumerken, daß sie mit Freude ihrer Arbeit nachgehen und den anvertrauten Patienten wirklich zugeneigt sind.
Ich bin wirklich dankbar.

Gutes Konzept: Hilfreich und empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Abläufe, Essen, Zimmer, Sauberkeit, Personal
Kontra:
übermäßige Papierverschwendung, Individualität des Einzelnen
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer zur Bekämpfung meiner Essstörung in der Klinik.
Die erste Zeit war ich sehr zufrieden: Die Ausstattung, Sauberkeit, die therap. Angebote, die Umgebung, der Speisesaal - alles zur Zufriedenheit.
Auch das Konzept zur Behandlung der Krankheit finde ich gut etabliert. Allerdings fehlt des Öfteren die Individualität des einzelnen Patienten. Die Klinik führt das Konzept/die Regeln ausnahmslos durch, ohne auf das individuelle Störungsbild einzugehen. Das empfand ich und auch Mitpatienten als weniger hilfreich und schade.
Ansonsten kann ich die Klinik empfehlen und würde sie immer wieder wählen.

1 Kommentar

moni0408 am 16.01.2020

Hey,
ich werde im März auf die Essgestörten gehen. Kannst du mir eventuell dazu ein paar Fragen beantworten?
liebe Grüße

Mir geht es soo viel besser.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Therapie setzt an sehr vielen Punkten an und läuft zu einem Strang zusammen nach vorne. Sehr wirkungsvoll und nachhaltig.
Kontra:
Es ist stressig, kein Erholungsaufenthalt. Aber das sehe ich im Endeffekt als sehr positiv.
Krankheitsbild:
Tinnitus und Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch den Klinik-Aufenthalt begann für mich wieder ein lebenswertes Leben, nachdem ich nicht mehr weiter wusste wegen meiner sehr lauten und unangenehmen Ohrgeräusche mit zuletzt auch Hyperakusis.

Ich habe in den Kommentaren hier gelesen, dass Kassenpatienten beklagen, gegenüber den Privatpatienten schlechter behandelt worden zu sein. Das überrascht mich sehr, denn ich bin Kassenpatientin und habe diesen Eindruck überhaupt nicht gehabt. Alle Kassenpatienten haben gemeinsam mit den Privatversicherten gleichzeit in den gleichen Behandlungseinheiten gesessen und die gleiche Anzahl dieser gehabt. Ich habe auch bei den Einzelsitzungen die gleichen Ärzte und Therapeuten gehabt wie meine privat versicherten Mitpatienten. Der einzige wahrnehmbare Unterschied war hier formaler Natur und für mich unwichtig z. B. das automatische Einzelzimmer mit etwas schönerer Ausstattung und einen abgetrennten Essbereich. Aber die Speisen waren die selben, nur ein Gericht mehr zur Auswahl.

Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit der Behandlung und kann sie auch in den Alltag privat wie beruflich übernehmen.

Es ist ein Segen, hier gewesen sein zu dürfen. Meine eindringliche Bitte an alle gesetzlichen Krankenkassen lautet, weiterhin und noch mehreren Kassenpatienten diese Behandlung hier zu ermöglichen. Sie kann Leben retten.

1 Kommentar

PetraB2. am 16.09.2019

Es gibt einige Bevorzugungen der Privaten und Selbstzahler:
1: Einzelzimmer
2: Speisen sind vielfältiger
3: Extralounge mit Getränken, Tee, Kaffee, Gebäck,immer frisches Obst in Ledersesseln.
4: sehr häufiger Handtuch und Bettwäschewechsel. Selbstverständlich beziehen Kassenpatienten die Betten selbst, nach 3 Wochen neue Bettwäsche
5: Privatpatienten haben 2 Mal pro Woche ein Einzelgespräch
6: Die Wartezeit auf den Platz beträgt bei Kassenpatienten je nach Krankheitsbild 6 Monate, bei PTBS bis zu 10 Monate. Private warten zwischen 2 und 3 Wochen.

Ich bin sehr dankbar, dort gewesen sein zu dürfen, habe mich als Kassenpatient wohl gefühlt. Habe aber nun mal einige Monate warten müssen. So eine Klinik muss nun mal Geld verdienen. Aber schlechter behandelt worden bin ich nicht.

Trotzdem sind die Unterschiede zwischen Privat und Kasse deutlich
spürbar
messbar
besser

Tinnitus ist kein Problem mehr

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen, dass mir der Aufenthalt wirklich viel gebracht hat und allem voran die HNO-Vorträge der HNO-Ärztin zum Thema Tinnitus. Die Vorträge sprühten nur so vor Optimismus und Hoffnung, dass ich mich einfach davon anstecken lies. Auch die Erläuterungen und Vermittlung von HNO-Wissen fand ich sehr informativ und wichtig. Es hat mir geholfen, die Ängste und Sorgen zu diesem Thema für mich abzulegen und dem Tinnitus nicht mehr eine so hohe Bedeutung zu geben.
Ich kann seitdem mit meinem Tinnitus wirklich gut leben, immer öfters vergesse ich ihn sogar und ich kann auch endlich wieder gut ein- und durchschlafen. Ich kann sogar wieder ohne Medikamente und andere Hilfsmittel wie Musik oder Fernseher einschlafen. Das hätte ich vor wenigen Monaten noch nicht für möglich gehalten.
Ich bin den Ärzten und Therapeuten wirklich dankbar für die Unterstützung und kann die Klinik in Bad Arolsen für den Fachbereich HNO einfach nur empfehlen!

Das Einzige was ich wirklich schade fand, war die Zweiklassengesellschaft von Patienten mit einer gesetzl. Krankenkasse und Privatpatienten bzw. Selbstzahlern.
Dies ist aber ja auch kein Merkmal für den HNO-Bereich, sondern gilt für die komplette Klinik.

Mein persönliches Wunder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jeder Umgang mit einem war auf Augenhöhe
Kontra:
Krankheitsbild:
Deppression, Burnout, Zwänge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im April-Mai 2019 sechs Wochen in der Schön Klinik im Hofgarten. Es war für mich die wichtigste Zeit in meinem Leben. Mein Bezugstherapeut Herr Schle... war spitze. Er hat bei mir die Knöpfe gefunden, die mich zum völligen Umdenken meiner Wertevorstellungen brachte. Ich habe heute so viel Lebensqualität zurück erhalten. Meine jahrelangen manifestierten sogenannten Werte und Zwangshandlung fingen in der Behandlung an zu bröckeln. Ich habe mich auf alles in dieser Klinik eingelassen und das ist das Allerwichtigste. On top waren es dann die ganz lieben Mitpatienten, die Freunde wurden. Unsere eigenen Therapiestunden waren so wichtig. Ich danke allen in der Schön Klinik ( Therapeuten, Co-Therapeuten, dem Housekeeping, den tollen Köchen , den Rezeptionsmitarbeiternnen, und vor allem Herrn Jöbk...). Aber ich muss an diesem kleinen Wunder jeden Tag arbeiten, dass ich es nicht wieder verliere. Ich möchte hiermit allen Mut machen, die zu Beginn der Behandlung zweifeln. Man muss sich auf alles einlassen und vor allem sich selbst die Möglichkeit geben es anzunehmen. Ich habe hier Beschwerden gelesen über das Zimmer, das Essen, die Reinigung. Das kann ich nicht bestätigen, aber wenn man dies primär als Problem sieht, verschwendet man seine Zeit und Energie mit den falschen Dingen.

1 Kommentar

crazyvampire24 am 27.11.2019

Guten Tag

Ich soll nächsten Monat dahin wegen extremer Zwänge. Zuerst hieß es ein Einzelzimmer sei auch auf Kasse bei der Diagnose machbar. Hatten Sie auch Einblick wie die Kassenpatienten dort generell untergebracht waren?

Danke im voraus!

Kompetente HNO Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Patienten und Problematik werden ernst genommen !!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörstück, Tinnitus, Gleichgewichtsorganausfall, Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Erkrankung im Mai 2019. Krankenhaus Kortisontherapie (welche überhaupt nichts gebracht hat), haben mir die Ärzte geraten abzuwarten wie sich die Erkrankung entwickelt ! Könnte besser werden, oder auch nicht !
Auf Eigeninitiative habe ich mich dann um eine Einweisung in die Schoen Klinik bemüht. Die einzig richtige Entscheidung.
Kompetente Klinik, kompetente Ärzte!
Man fühlt sich gut aufgehoben, bekommt genaue Informationen über die Erkrankung und den Umgang damit. Vielen Dank an Fmeine Ärztin und ihr Team. Hier habe ich meine Lebensqualität wieder zurückbekommen !
Das gesamte Klinikpersonal ist sehr freundlich, hilfsbereit und jederzeit ansprechbar.

1 Kommentar

freileo am 08.09.2019

..... Oh, ich kann es nicht mehr sehen, hören bzw. lesen.

Wie toll, wie unglaublich, wie überirdisch der HNO-Bereich in Bad Arolsen ist.......

Frau Dr. (der ausgeschriebene Namen gehört nie in Bewertungen) hat bei mir keine Wunder vollbracht und konnte auch an meinem Tinnitus nicht das Geringste ändern.

Ich empfand die Frontalvorträge alles andere als gut. Es waren keine Fragen, keine Unterbechung, keine Bemerkungen zum Verständnis erlaubt.
Da wurde der anatomische, physiologische und pathophysiologische Bereich einfach nur runtergerasselt.

Bin ich wirklich die Einzige, die in der HNO-Abteilung in Bad Arolsen keinen einzigen Erfolg verspürte? Verwunderlich ist es schon, denn es hörte sich während meines Aufenthaltes in Gesprächen mit anderen Patienten ganz anders an. Da war der Tenor eher negativ.

Ich frage mich nach wie vor, wie die nahezu 100% hervorragenden Bewertungen für den HNO-Bereich in Arolsen zustande kommen.
Das glaubt hoffentlich keiner mehr.
Ich habe es leider geglaubt und wurde bitter enttäuscht.

Weiter so HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO Ärztin
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der ganze Aufenthalt war super.

Aber besonders hervorzuheben war die HNO Ärztin. Durch ihre einfühlsame und liebenswerte Art hat sie es verstanden das ganze Komplex Ohr super zu erläutern und vor allem die Angst von dem Tinnitus zu nehmen. Man hat das Gefühl sie holt dich am Anfang des Klinikaufenthaltes ab, nimmt dich an der Hand und begleitet dich die ganzen 6 Wochen während des Aufenthaltes. Ich konnte mit Ihr über alles reden und oft hatte ich das Gefühl, dass dies mehr brachte als die ganzen Einzelstunden der Psychotherapie.
Sie ist das Gesicht der Schön Klinik Bad Arolsen für Tinnitus Patienten.
Weiter so.

Weshalb finde ich meine Erfahrung in keiner anderen Bewertung wieder?

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinitus /Hyperakusis
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jan/Feb 2019 wegen Tinnitus und Hyperakusis in Bad Arglosen. Aufgrund der Bewertungen hatte ich große Hoffnung in die Behandlung in gerade dieser Klinik gesteckt.
Doch es kam anders.
Schnell zeigte sich, dass ein individuelles Vorgehen im HNO-Bereich nicht vorgesehen ist. Alles verlief für jeden Patienten mit entsprechender Diagnose nach dem selben Schema. Gerade seitens der HNO-Ärztin wurde an einem starren Gerüst festgehalten.
Ich las vor meinem Aufenthalt in der Klinik und auch jetzt danach immer nur Gutes. In der Vergangenheit wurde auch mehrfach der Name der betreffenden Ärztin benannt, was eigentlich ein absolutes Tabu in Bewertungen sein sollte.

Irgendwie wirkt die Lobhudelei gesteuert. Nicht eine zögerliche oder zweifelnde Anmerkung für den HNO-Bereich. Alles scheint bei allen Patient/Innen super, prima und immer gewirkt zu haben.

Negativ-kritische Bewertungen werden manchmal für den Anorexie-Bereich der Klinik zugelassen. Solche sind für den HNO-Bereich nicht zu lesen.

Auffällig ist ebenfalls, dass in höchstens 5% aller Bewertungen die psychologische Betreuung der Klinik überhaupt benannt bzw. darüber berichtet wird. Dabei nimmt die psychologische Seite einen großen Raum ein, in dem jeder Patient mit seinem persönlichen Therapeuten geführt und gestützt wird.

Ich habe meine Erfahrung gemacht und weiss, dass die HNO-Abteilung in Bad Arolsen auch „nur mit Wasser kocht“ und keine Wunder bewirkt.
Wer glaubt, dass 100% aller Patienten in der HNO-Abteilung zufrieden waren/ sind, der glaubt sicher auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten.

Also bitte etwas mehr Realität und weniger Schönmalerei und Verherrlichung von der Person, die dahinter steckt.

3 Kommentare

SandraKatze am 06.09.2019

Genau das habe ich mich auch gefragt, als ich in diese Klinik gekommen bin. Vor allem als Kassenpatient wird man hier ziemlich schnell abgefertigt. Natürlich ist die Lobhudelei gesteuert, und mir wurde schnell klar, wo die guten Bewertungen herkommen: Den HNO-Patienten, denen es nach dem Aufenthalt einigermaßen besser ging (oder jedenfalls nicht schlechter), wurde nahegelegt, eine Höchstwertung auf klinikbewertungen.de zu verfassen, damit die Klinikleitung nicht auf die Idee kommt, den HNO-Bereich zu schließen. Diese Strategie kann ich zwar nachvollziehen, ist aber leider eine Irreführung der Patienten, die hilfesuchend in diese Klinik kommen und dann lediglich ein paar dumme Sprüche und verbale Backpfeifen verpasst bekommen, wenn sie denn erstmal da sind.

Die Hintergrundinformationen, die in der Klinik über Tinnitus & Co. vermittelt werden, sind zwar wirklich gut, aber auf den einzelnen Patienten wird nicht wirklich eingegangen, wenn es ihm nicht von selbst besser geht.

Ein Konzept für die Hyperakusis-Behandlung existiert praktisch überhaupt nicht. Man rät dem Patienten lediglich: "Gewöhn dich wieder an Geräusche - und jetzt halt die Klappe!"

Was man aber machen soll, wenn das "Gewöhn dich dran" nicht funktioniert, das erfährt man hier leider nicht. Dann wird man angepflaumt und landet behandlungstechnisch ganz schnell auf dem Abstellgleis.

Es ist ganz genauso, wie du geschrieben hast: Nicht alle HNO-Patienten in Bad Arolsen sind zufrieden. Aber nur die (einigermaßen) Zufriedenen schreiben eine gute Bewertung, um der HNO-Abteilung einen Gefallen zu tun. Die Unzufriedenen schreiben so gut wie nie was, und wenn doch, werden diese in den Kommentaren gerne als Nörgler, Besserwisser und schwierige Patienten abgestempelt. Dem ist aber keineswegs so. Ich habe in Bad Arolsen einige Patienten kennengelernt, die nicht mit dem HNO-Bereich zufrieden waren, und die in keinster Weise schwierig waren. Man hat diese Patienten lediglich fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel, als sich herausgestellt hat, dass man mit der 08/15-Standardabwicklung keinen Erfolg erzielen kann.

Wem aber in Bad Arolsen wirklich sehr großes Lob gebührt, das sind die Co-Therapeuten. Diese werden in den Bewertungen so gut wie nie erwähnt, sind aber die wahre Seele der Klinik! Kaum jemand vom Behandlungsteam hat sich soviel Mühe gegeben wie die Co-Therapeuten. Auch wenn diese keine Wunder wirken konnten, so haben sie immer Hoffnung und Mitgefühl verbreitet.

  • Alle Kommentare anzeigen

HNO-Bereich ist hervorragend

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Information wird großgeschrieben
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörverlust, Tinnitus, Hyperacusis und Phonophobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der HNO Bereich der Schön Klinik Bad Arolsen ist hervorragend.
Neben bester Diagnostik wird dort die Information an die Patienten sehr großgeschrieben.
Und sehr individuell Therapieverfahren abgestimmt.
Ich leide unter Hörverlust, Tinnitus, Hyperacusis und Phonophobie. In allen Bereichen wurde mir absolut kompetent weitergeholfen.
Der HNO-Bereich der Schönklinik ist sehr weiterzuempfehlen und optimal besetzt.Ich bin sehr dankbar, dass ich da war.
Bitte weiter so.

Ein großes Dankeschön für kompetente und hilfreiche Diagnose und Therapie

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausgeprägte Endolymphschwankungen; zeitweise fast völliger Hörverlust; Tinnitus;
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli/August 2019 vier Wochen in der Schön-Klinik Bad Arolsen im HNO-Bereich.
In den letzten Wochen davor ging es mir körperlich und psychisch richtig "dreckig": die Hörphasen wurden immer kürzer, oft hörte/verstand ich fast gar nichts, ich hatte Panik, taub zu werden und wurde zeitweilig depressiv. Ich konnte weder meine Arbeit noch meinen Alltag bewältigen.

In der Schön-Klinik traf ich auf ein engagiertes und kompetentes Team von Ärzten, Psychologen und Therapeuten, die mir nicht nur geholfen haben, meine Erkrankung zu verstehen, sondern vor allem: damit umzugehen. Im Rahmen der vielfältigen Therapiebausteine fiel mir auch besonders auf, wie gut innerhalb des gesamten Teams der Informationsaustausch funktionierte. Für mich als Patientin ein Segen! Deshalb mein herzlicher Dank an Team 4 und die beteiligten Therapeuten.

Einen ganz besonderen Dank richte ich an die leitende Ärztin des HNO-Bereichs. Sie hat aus meiner Sicht eine außerordentlich hohe diagnostische Kompetenz. Darüber hinaus zeigte sich diese Ärztin menschlich sehr zugewandt und hatte für ihre Patienten jederzeit ein "offenes Ohr". Ich fand es persönlich zudem beeindruckend, welches Vertrauensverhältnis sie zwischen Patientin und Ärztin aufbauen konnte - und dabei gleichzeitig die notwendige Distanz wahrte. Ich möchte es so ausdrücken: auf diese Art und Weise entstand eine menschliche und medizinische Autorität im besten Sinne. Für mich (und, wie ich aus Gesprächen mit Mitpatienten weiß, für viele andere auch): absolut überzeugend!

Am Ende meines Klinikaufenthalts konnte ich wieder weitgehend ohne Hörschwankungen und ohne Tinnitus hören. Für mich wie ein kleines Wunder.
Natürlich ist mir bewusst, dass mein Ohr auch in Zukunft immer wieder ausgeprägte "Warnsignale" bei Überlastung senden wird; darauf haben mich auch die Abschlussgespräche in der Klinik vorbereitet. Jedenfalls habe ich jetzt wieder Zuversicht und Lebensfreude zurückgewonnen.

Team für Essstörungen leider ein Chaos

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für mich war der Klinikaufenthalt nur dank meiner Therapeutin absolut hilfreich. Auf alles andere dort hätte ich verzichten können.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Meine Therapeutin war super, diese ist allerdings nun nicht mehr dort angestellt
Kontra:
Organisation, Privat/Kasse - rießige Unterschiede im Umgang, Chefärztin
Krankheitsbild:
Atypische Anorexie, schwere depressive Episode, PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang des Jahres für knapp 3 Monate im Hofgarten auf der Station für Essstörungen.
Leider muss ich sagen, dass mir im Vergleich zu Patienten, die kassenärztlich versorgt wurden immer wieder auffiel wieviel länger unsere Aufenthaltsdauer war. Privatpatienten mit Normalgewicht durften nicht gehen, allerdings wurden Kassenpatienten (die offensichtlich noch gestörtes Verhalten hatten) teilweise mit einem BMI von 16 nach Hause geschickt. Die 2-Klassen-Behandlung war wirklich schockierend und hat mich, wie auch viele andere Patienten oft sprachlos und wütend gemacht.

Organisatorisch lief auf der Station einiges schief. Man hatte das Gefühl, dass einige Therapeuten Probleme mit der Chefärztin hatten (kompetent, aber sehr von sich überzeugt) & dort etwas rausgeekelt wurden. Außerdem waren ständig Psychologen im Urlaub, ohne dass für Vertretung gesorgt wurde. Das bedeutet Privatpatienten zahlen für zB 2 Einzeltherapiestunden pro Woche, welche praktisch nie statt finden.
Täglich gab es einen neuen Terminplan, da sich immer etwas änderte.

Außerdem wurde ich 12 Wochen gezwungen Laktose zu essen, obwohl ich mit diagnostizierter Laktoseintoleranz ankam (das wird nicht geglaubt, sobald Essstörung als Diagnose daneben steht). An meinem letzten Tag fragte mich dann die Ärztin, ob mir mitgeteilt wurde, dass ich eine starke Laktoseintoleranz habe und darauf achten soll - NEIN wurde es nicht. Täglich 10x Durchfall wurde als "normal" & Teil meiner Genesung abgetan. Mein Darm war laut meinem Arzt noch monatelang entzündet, weshalb ich nach dem Klinikaufenthalt unabsichtlich wieder an Gewicht verlor!

Ich glaube die Klinik ist ein guter Anlaufpunkt, wenn man HNO-Beschwerden oder Burnout/Depression hat, für Menschen mit Essstörung würde ich sie nicht empfehlen. Vorallem da aktuell auf dieser Station (in dem Team) nur 2 kompetente Psychologinnen sind, die anderen hatten noch nie mit Essstörung zutun.

überaus kompeten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut betreut
Kontra:
Krankheitsbild:
mitlere depresion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

tolle Klinik tolles personal sehr erfahrene Ärzte wurde mir sehr viel geholfen kann ich nur weiter empfehlen

Hervorragende Klinik – alle Aufmerksamkeit dem Patienten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO- Konzept und sehr engagierte HNO-ärztliche Betreuung; sehr engagierte Begleitung durch psychologisches und psychotherapeutisches Team
Kontra:
nichts !
Krankheitsbild:
Tinnitus, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meinen Aufenthalt in der Klinik im „Hofgarten“ habe ich als äußerst positiv erlebt.
Das HNO-Konzept hat mich in jeder Hinsicht überzeugt. Eingehende Diagnostik, umfangreicher Wissenstransfer über das menschliche Gehör und den entsprechenden Leiden (u.a. Tinnitus) sowie die Vermittlung von Techniken zur Umlenkung der Aufmerksamkeit (Stichwort: Keine Aufmerksamkeit dem Tinnitus) habe ich als wichtige Bausteine der Behandlung wahrgenommen.
Besonders möchte ich den sehr engagierten und freundlichen Einsatz des gesamten Behandlungsteams aus Ärztinnen, Psychologinnen, Therapeutinnen, Therapeuten und Co-Therapeutinnen herausheben. Ich habe mich jederzeit bestens betreut gefühlt.

Verpflegung und Unterbringung bestens.

Wenn die Psyche streikt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
es sind wirklich alle Ärzte und Therapeuten zu jeder Zeit wirklich richtig richtig nett
Kontra:
Trennung der Kassen- und Privatpatienten bzgl. Aufenthaltsraum und Kantine
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann keinen Vergleich zwischen verschiedenen psychosomatischen Kliniken ziehen. Jedoch kann ich rückblickend mit großer Überzeugung sagen, dass ich genau in der richtigen Klinik war. Zu Anfang stand ich dem Konzept skeptisch gegenüber, da viele verschiedene Gruppentherapien auf dem Programm standen und ich ja schließlich mit mir und meinem Leben wieder klar kommen wollte. Aber das Konzept ging voll auf: neben der Einzel-Psychotherapie haben auch die Gruppentherapien und damit der Kontakt bzw. Austausch zu den anderen Mitpatienten wesentlich zu meiner Genesung beigetragen. Abgerundet wird dieses Konzept durch physiologische Therapien aber auch Fachtherapien, wie Musik- und Kunsttherapie. Vor allem hierüber bekam ich einen ganz neuen Blick auf mich selber. Vielen Dank an alle Ärzte und Therapeuten - ihr seid einfach klasse!

alte Lebensqualität wieder zurück

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (schlecht telefonisch zu erreichen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute HNO Abteilung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (3 Tage vor Ende der Maßnahme noch umgezogen in ein anderes Zimmer)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute einfühlsame Therapeuten
Kontra:
lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Dekompensierter Tinnitus, Hörminderung, mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.07.2019 bis 01.08.2019 in der Großen Allee, einem schönen schlossähnlichem Gebäude.

Nach nur 3 Wochen endete für mich die Behandlung mit
einem sehr positiven Ergebnis. Eine gründliche umfas-
sende Diagnostik, die dann schnell folgende Versorgung mit exellenten Hörgeräten und die vorbildliche Aufklä-
rung der H N O-Chefärztin, gaben mir die alte Lebensfreude zurück. Die Vorträge der Chefärztin waren sehr informativ, spannend und wirken nachhaltig.

Für diese Ärztin mit Berufung und Leidenschaft für die
HNO-Patienten, müßten die Betreiber der Schön Klinik
jeden Tag einen roten Teppich ausrollen!!!!

Alle Mitarbeiter, die Therapeuten im psychologischen Bereich, die Küche und die Mitpatienten, haben mir meine Lebensqualität wieder zurück gegeben.

Ich hatte in der Klinik ein sehr schönes Einzelzimmer mit € 25,--tgl. Zuzahlung und würde die Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen.

Danke!

Erneut eine gute Wahl!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich bin unfassbar danke dafür, das ich die Möglichkeit hatte mit zwei Personen zu sprechen was die Zwischenmahlzeiten betrifft.
Kontra:
Ich fand es schade, das die Auswahl für glutenfreie Zwischenmahlzeiten so eingeschränkt wurde, als im Vergleich zum ersten Aufenthalt
Krankheitsbild:
Anorexie Nervosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war erneut in der Schön Klinik in Bad Arolsen in Behandlung. Ebenfalls auch wieder in der GRA untergebracht. Trotz Baustelle eine wunderbare Klinik. Es wird gerade alles dafür getan, das die Klinik renoviert wird und moderner wird. Es wird schnell gearbeitet und das finde ich sehr lobenswert.

Ich war zur Intervallbehandlung wieder zurück. Trotz einiger Unstimmigkeiten muss ich sagen, das ich die Klinik sehr empfehlen würde. Ich würde immer wieder dorthin zurück gehen. Patienten werden als Menschen gesehen. Selbst das Thema Zwischenmahlzeiten wurde ernst genommen. Wir konnten uns am Ende gut einigen.

Die Behandlung der Essstörung dort ist sehr gut durchdacht. Ich kann nur sagen, das die Klinik einem dann helfen kann, wenn man erkannt hat, das Problem nicht alleine oder ambulant in den Griff zu kriegen. Dann kann einem sehr gut geholfen werden. Auch wenn man an dem Punkt „Veränderungsmotivation“ angekommen ist dann ist hier aber nicht von einfach die Rede!!! Man muss sich schon drauf einlassen können.

Schummeln kann man dort aufgrund des Konzeptes natürlich sehr gut! Ist dann jedoch die Frage, ob man dort richtig ist. Kommt das raus so folgen dann auch recht schnell Konsequenzen.

Das Behandlungskonzept ist realistisch und Alltagsnah!

Morbus Menière und Hörsturz nach 4 Jahren - Eine Bilanz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Super Team und die Super Versorgung
Kontra:
Das Wissen das man an einem besonderen Ort sein durfte, den nicht alle erleben dürfen.
Krankheitsbild:
Morbus Menière, Hörsturz, Tinitus
Erfahrungsbericht:

Ich war 2015 im Sommer in der Klinik. Heute in 2019 blicke ich zurück auf diese Zeit, da diese Klinik mit der HNO Abteilung meine Grundlage setzte, wieder ins Leben zurück zu kommen und im Beruf wieder arbeiten zu können. Meine Menière Erkrankung mit Hörsturz wurde über ein Dreiviertel Jahr vorher in Unikliniken und HNO Ärzten behandelt. Allerdings bekam man da nie Erklärungen um der Krankheit und den Auslösern wirklich auf den Grund gehen zu können. Es wurden immer nur die Symtome behandelt und was noch viel schlimmer war, erbliche oder organische Themen vorgeschoben. Die HNO Abteilung in Arolsen mit der Chefärtzin hat mir das Vertrauen in mich zurück gegeben, was mich wirklich nachhaltig geprägt hatte. Heute lebe ich ohne Tabletten und mit lediglich einem leichten Ton im rechten Ohr. Damals in der Menière Akutphase dachte ich taub zu werden. Ich hatte mir damals nicht vorstellen können wieder ganz gesund zu werden und bin auch auf dieser Grundlage die auch parallel in der psychischen Abteilung mit untersützt wurde, meinen neuen Weg gegangen der dazu führt, dass meine Probleme sich heute nicht mehr im Körper niederschlagen, sondern ich diese besser verstehen kann und auf andere Art und Weise auflöse. Danke nochmals an die HNO. Bei einem Urlaub am Edersee in 2019 hatte ich meiner Familie die Station zeigen können und die Ärztin nochmals getroffen, die mir soviel Vertrauen geschenkt hatte, wie ich dies vorher nie von Ärzten erfahren durfte. Durch eine Gastroschisis und 6 Monate Aufenthalt ab Geburt weiss ich was "Vertrauen schenken" bedeutet. Danke an die Klinik und auch an die andere Personen bis hin zur Super Essensversorgung. Die 6 Wochen waren ein wichtiger Lebensabschnitt für mich. Ich würde jeden mit Themen zu den Ohren nach Arolsen schicken, wenn ich das Mandat dazu hätte. :-)

Positives Feedback

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bitte weiter so!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super kompetentes Team!!!
Kontra:
Plastikbecher, langweiliges Abendessen
Krankheitsbild:
Depression/ Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 3.4 - 21.5.19 dort Patient im Team 8. Bin absolut 1000% zufrieden!Das Konzept ist toll!Die Ärzte, Therapeuten & egal ob Küchenpersonal, Hausmeister etc superkompetent & freundlich. Es war eine absolute Hilfe. Ich konnte jederzeit mit jemanden reden, wenn dies nötig war. Anfangs war es zwar schwierig - aber ich hatte/ konnte mich komplett mit dem Konzept (Kieslerkreis) auseinandersetzen. Dazu beigetragen hat mit Sicherheit auch die Umgebung. War in der Großen Allee, Zimmer mit Blick auf den Springbrunnen.
Es war eine sehr harte Zeit - aber es hat geholfen. Machen möchte ich das jedoch nie mehr!
Ich komme auch gerade wirklich gut im Alltag zurecht & kann das Gelernte einsetzen. Nicht immer leicht - aber durchaus machbar.
Ich kann jedem nur empfehlen, der dort ist sich darauf einzulassen. Denkt daran: ihr seit schließlich freiwillig da.
In diesem Sinne: allen die nach Bad Arolsen gehen alles Gute!
Danke nochmals an ein großartiges Haus!!!

P.S. Abendessen ist als einziges Verbesserungswürdig... Generell war das Essen ok. Ist halt Klinik & keine 5 Sterne Hotel. Viele Kliniken sind bei weitem schlechter.
Die vielen Plastikeinwegbecher fand ich auch nicht umweltfreundlich. Das war es an Negativem
aber auch.

Mir wurde geholfen!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich hatte immer das Gefühl: Im Vordergrund steht der Patient!
Kontra:
leider keine Wasseranwendungen; zuviel Plastik!
Krankheitsbild:
Dekompensierter Tinnitus, Hörminderung, mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 06.06. bis 17.7.2019 in der Schön-Klinik Bad Arolsen wegen dekompensiertem Tinnitus, Hörminderung und mittelgradiger Depression.

Die Behandlung endete für mich mit einem sehr positiven Ergebnis.

Durch die umfassende gründliche Diagnostik, der schnellen Versorgung mit Hörgeräten und vor allem der vorbildlichen Aufklärungsarbeit der HNO-Chefärztin verlor der Tinnitus schnell seine quälende Bedeutung.

Zusammen mit den verschiedenen Gruppentherapien im Bereich HNO sowie auch der Therapien im psychologischen Bereich erlebte ich den Aufenthalt "wie aus einem Guß".
Ein großes Lob an alle Beteiligten und DANKE für mehr Lebensqualität!

Hervorragende HNO Diagnostik.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herrvorragende HNO Diagnostik und Behandlung.

Keine Aufmerksamkeit mehr dem Tinnitus schenken! - Danke für die hervorragende HNO-Betreuung.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute HNO-ärztliche und psychologische Betreuung
Kontra:
Wasseranwendungen fehlen
Krankheitsbild:
beidseitiger Tinnitus, Hyperakusis, leichter Schwindel, Kopfschmerzen, Einschlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.07.2019 fahre ich nach einem 6-wöchigen Aufenthalt in der HNO-Abteilung (Team 4) der Schön-Klinik BAR, Hofgarten 10, nach Hause.
Durch Selbstzahlung (65 €/Tag) für den Schön-Komfort hatte ich ein schönes Einzelzimmer und konnte die Lounge mit den Annehmlichkeiten nutzen. Dies trug auch wesentlich dem Therapieerfolg bei. Zudem war ich dadurch nicht an die lange Wartezeit gebunden.
Ich bin mit massiven Beschwerden (s. Krankheitsbild) hier hergekommen. Nur durch die hervorragende HNO-ärztliche Betreuung, die fachspezifischen Vorträge und Aufklärungen durch die HNO-Chefärztin, die psychologischen Einzel- und Gruppentherapien, die vielen Übungen zur Wahrnehmung und Achtsamkeit, die angenehmen Musik- und Physiotherapien usw. kann ich nun sagen, dass nicht mehr der Tinnitus mich im Griff hat, sondern ich ihm keine wesentliche Aufmerksamkeit mehr schenke. Rechtsseitig ist er weg und links nicht mehr so störend. Ich trage nun Kombi-Hörgeräte mit Rauscher und komme gut zurecht. Die Hyperakusis ist rückläufig. Wegen meinen Kopfschmerzen und den Einschlafstörungen wurde ich medikamentös eingestellt. Ich muss aber auch sagen, dass man sich auf die Therapien einlassen muss, um auch einen Erfolg zu spüren.
Der Ablauf in der Klinik ist engmaschig getaktet. Nach der gemeinsamen Visite (8.30 Uhr) beginnen die Therapien.
Im Haus findet man sich schnell zurecht. Gut gelöst ist das Patenmodell. Der Pate nimmt sich am Anreisetag Zeit und gibt beim Rundgang viele Informationen.
Ich leide nach einem Hörsturz vor 2 Jahren an Tinnitus und bereue, dass ich nicht schon früher hier herkam. Ich kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen. Hier hat man ein offenes Ohr für die Probleme und man wird respekt- und verständnisvoll behandelt.
Ein herzlicher Dank an das HNO-Ärzteteam, das Psychologen-Team, die Co-Therapeuten, die Sport- und Physiotherapeuten, das Küchenpersonal (danke für das glutenfreie Essen und den Kuchen am Wochenende), die Empfangsdamen, die Mitpatienten usw....

Besonders hervorragende Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Programm, Ärzteteam, Fachbereich HNO
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinitus/Psychosomatik
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Rundum eine sehr gute Betreuung und sehen kompetente Therapeuten. Insbesondere die Ärztin ist eine sehr kompetente Fachärztin für HNO, bei der ich meine Tinitusprobleme gut in den Griff bekommen habe.

Hochhompetente multimodale multiprofessionelle Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mensch im Zentrum
Kontra:
das der Tag nur 24 Stunden hatte
Krankheitsbild:
Tinnitus 4. Grades mit Hyperakusis, Phonophobie und Begleitsymtome
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ausgezeichnete multimodale und multiprofessionelle Behandlung mit hypermoderner ganzheitlicher Behandlungs-Methode, wie es die Tinnitus-Liga und ihre Richtlinie vorsieht.Eine mediz.Empathie-Insel. Eine überragende HNO-Chefärztin, die mit Begeisterung motivierende Vorträge hält, die wie ein Leuchtturm wirken und Worte als Langzeit-Medizin einsetzt,die sich fürsorglich meinem Fall annimmt.Alle Beteiligten haben ihr Bestes gegeben, denn ich als Patient stehe im Mittelpunkt.Dazu gehört eine hotelähnliche Willkommens-Atmosphäre, Wald und Feld vor der Türe für Spaziergänge und Sporttherapie und selbst die Sporttherapeuten erklären aus ihrer Sicht vieles, was ich integrieren kann.Sie sprechen mich an, motivieren mich, scherzen und lachen und vermitteln Weisheiten und Praxisbeispiele im Umgang mit Stress.Die Freundlichkeit und ein tägliches Lächeln des medizinischen und nicht-medizinischen Personals tut mir stets gut. Small Talks und (auf-)heiternde Worte kamen noch dazu.Sehr gute Vorträge mit Skripten, überragend kompetente Ko-Therapeuten, die ihre Arbeit als Berufung verstehen und mich mit ihrer Mission anstecken.Eine Therapeutin lieh mir Lektüre und empfahlt mir weitere.Die Kunsttherapie bewirkte ebenfalls viel.Atem-und Achtsamkeit sind nicht nur der erste Buchstabe im Alphabet, sondern Teil meiner Selbstfürsorge.Als Lebenselixier stellen sich die erlernten Skills heraus, die ich einübte und mittels KOnfrontation umsetzte ...u es funktioniert!Alle erlernten Inhalte lassen sie integrieren u wirken auf mich wie ein Puzzlespiel.Es braucht Geduld.Mein Tinnitus? Ich nehme ihn derzeit nicht mehr permanent wahr. Ich habe die Aufmerksamkeitsumlenkung gelernt, die Selbstregulierung usw u das funktioniert nur hier u nicht durch Lektüre aus dem Web o als Printausgabe: Die Gemeinschaft,das Wir-Gefühl in den Gruppen,der Gedankenaustausch unter "Gleichtickenden" prägte mich nachhältig,veränderte mich.Ich habe zu mir selbst gefunden,denn ich wurde von allen mitgetragen,ernst genommen.

Wenn Nötig auf jeden Fall wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausführliche Diagnosen abfrage, MZ, Service Personal,
Kontra:
Krankheitsbild:
Mischform von Anorexie und Bulimie und mittelgradige-schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 04.06 bis zum 11.07 in der Schön Klinik Hofgarten in Arolsen.

Die Klinik war meine letzte Hoffnung, denn die letzten 7 Klinik Aufenthalte, in den letzten zwei Jahren waren nicht groß von Erfolg.

Ich habe mich von Anfang gut aufgehoben gefühlt und hatte immer einen Ansprechpartner. Dennoch waren die ersten 7 Wochen bei mir ein ziemlicher Kampf. Ein nicht steigender Kalium Spiegel, Essen Verweigerung, etc. Was es gerade für meine Therapeuten nicht einfacher machte. Wir gerieten oft aneinander und ich überlegte die Klinik vorzeitig zu verlassen. Ich bekam strenge Auflagen und alles schien ziemlich aussichtslos.

Doch dass ganze wendete sich in der 8 Woche. Es wurde festgestellt, dass der Kalium Verlust organisch bedingt ist und ich wechselte meine Therapeutin. Endlich schien etwas voran zu gehen, was auch die Chefärztin merkte und sehr erfreut darüber war. Die Therapie schlug auf einmal an und so wechselte ich in kürzester Zeit von Tisch eins an Tisch zwei und schließlich an Tisch 3. Meine Zukunft sah nicht mehr so Schwarz und Hoffnungslos aus und ich entschied mich endlich von Zuhause auszuziehen.


Wahrscheinlich hat es wirklich die zwei Zimmer Kontrollen und die Harten Auflagen* gebraucht. Doch ich bin wirklich dankbar dafür. Ich kann so viel aus diesen Klinik Aufenthalt mitnehmen. Die Klinik ist streng und lässt sich keinesfalls von einem Patienten verarschen! Doch wenn man dass wirklich will und sich aufs Konzept einlässt, kann man wirklich von der Klinik Profitieren.

Ich bin wirklich dankbar für alles. Auch für das Personal, die mir schwere Tage mit einem lächeln leichter machten. Alle sind super Nett und immer für einen da.

* Meine Erste Auflage war Fresubin bei nicht erreichen der Richtmenge und anschließend Entlassung.

Das Klingt wirklich hart und das war es auch für mich. Aber wie man sieht war ich dennoch 14 Wochen in der Klinik :)

Ich hoffe die Rezession hilft vielen weiter. Sonst könnt ihr gerne Fragen stellen.

Viele Grüße und Glück

4 Kommentare

Pummellizzy am 10.11.2019

Ich werde nächste Woche aufgenommen und wollte gerne wissen wie die Ausgangsregelungen sind? Ich habe so langsam Panik und weiß gar nicht was auf mich zukommt. Ich würde mich sehr freuen wenn du/ ihr mir antwortet

  • Alle Kommentare anzeigen

So entsteht kein Vertrauen

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mit großen Hoffnungen und motiviert hingefahren, erschüttert abgereist.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Widersprüchlich, Homepage verspricht viel, was nachher nicht eingehalten wird)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ausgesprochen freundlicher Kontakt, aber teilweise Informationen nicht weitergegeben, Orientierung im Haus unnötig verwirrend)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Haus und die Umgebung sind sehr schön und modern)
Pro:
Sehr schönes Haus in sehr schöner Umgebung
Kontra:
Mehr Herz würde helfen
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unsere Tochter (15 Jahre) hat die Behandlung ihrer Depression nach zwei Wochen abgebrochen. Sie selbst und ich als Mutter haben unsere Irritationen stets direkt und höflich mit den Mitarbeitern besprochen. Jedoch statt eines Versuchs, die Schwierigkeiten der Jugendlichen zu verstehen, bekamen wir nur gewaltigen Widerstand zu spüren. Die Kritikpunkte: Die Jugendlichen - mit Depressionen, Ängsten, Essstörungen belastet - sind am Tag maximal zwei bis drei Stunden mit Angeboten beschäftigt. Die übrigen 13-14 Stunden des Tages sollen sich also antriebslose Depressive gegenseitig motivieren und Halt geben? Die angekündigte Kunsttherapie gab es nicht. Nach der Aufnahme fühlte sich unsere kontaktfreudige Tochter mehrere Tage völlig allein gelassen. Mit der Bezugstherapeutin kam sie leider nicht zurecht, beim Erstgespräch war ich dabei. Sie ging mit einem Bild von ihr ins Gespräch, das sie aus Erzählungen von Mitpatienten gefasst hatte. Das war sicher kein guter Ausgangspunkt. Dennoch hat die Person - wie befürchtet - mit Ironie, also Spott, reagiert, statt damit professionell umzugehen und z.B. zu fragen, womit die Jugendliche denn Schwierigkeiten hat und warum. (Sie hat schlechte Vorerfahrungen). Auch darüber hätte man ins Gespräch kommen können. Ein Wechsel der Therapeutin, nach dem wir höflich gefragt hatten, wurde bei der Chefvisite am Folgetag kategorisch abgelehnt. Sie könne ja gehen, wenn es ihr nicht passe. Am Tag der Abholung fand es die Leitung der Psychosomatik auch noch nötig, ihr genau das noch einmal vor den Latz zu knallen. Einzelne Begegnungen mit Co-Therapeuten auf der Station sind davon ausdrücklich ausgenommen, sie waren freundlich und hilfsbereit. Häufiger aber auch nicht da. Kurz: Statt Herzlichkeit und Verständnis zu zeigen und so Vertrauen aufzubauen und Sicherheit zu geben, kamen Druck, unnötige Strenge und Kälte. Widerstand wird nicht gelöst, sondern soll gebrochen werden. Therapie sieht anders aus.

Top HNO-Abteilung, gute Ärzte und Therapeuten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hochkompetente und sehr engagierte HNO-Abteilung, vielfältiges Therapieangebot, engagierte Psychologen, sehr gutes, abwechslungsreiches Essen
Kontra:
krankheitsbedingte Therapeutenwechsel
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwindel, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen als Patient in der Schön Klinik Bad Arolsen mit dekompensiertem Tinnitus, innere Unruhe sowie, als Folge, geringe depressive Episoden.

Die Klinik ist aus meiner Sicht uneingeschränkt empfehlenswert. Die eingehenden und sehr ausführlichen Untersuchungen, die hochkompetente und hochengagierte HNO-ärztliche Aufklärung und Betreuung, die hervorragende psychologische Unterstützung sowie das gesamte Portfolio an vielfältigen Therapieangeboten und -ansätzen, in Verbindung mit Sport und viel Natur, haben mir geholfen, den Tinnitus wieder stärker in den Hintergrund zu bewegen und die innere Unruhe abzuschütteln.

Ich habe in jeder Hinsicht enorm vom Klinikaufenthalt profitiert, nicht zuletzt durch die intensiven Gespräche mit den Mitpatienten.

Im HNO-Bereich sicher die beste Adresse!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (schön , aber leider sehr hellhörig)
Pro:
HNO-Bereich, schöne Umgebung
Kontra:
Wartezeit wurde immer länger, dadurch mehrmals alles umorganisieren v. a. im beruflichen Bereich, was eine Menge Zusatzarbeit mit sich brachte. Die Weiterleitung der vollständigen Papiere von Rosenheim nach Arolsen dauerte 3 Wochen. Haus sehr hellhörig
Krankheitsbild:
starke Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eineinhalb Jahre lief ich von Arzt zu Arzt, schilderte meine Lärmempfindlichkeit und dass Geräusche bei mir mit ständigen Schmerzen verbunden sind. Niemand konnte mir helfen, auch Schmerzmittel schlugen nicht an.
Meine Ärztin stellte nach wenigen Tagen eine klare Diagnose und ich verstand endlich, dass die Schmerzen von einer Dysfunktion des Kiefers kamen. Diese und die Hyperakusis triggerten sich gegenseitig. Endlich konnte ich anfangen, an meinen Problemen zu arbeiten!
Dabei bekam ich viele Hilfestellungen, wir probierten verschiedene Wege aus und endlich konnte ich wieder schmerzfreie Tage erleben. Besonders die HNO-Ärztin suchte individuell für mich nach Lösungsansätzen, nahm persönlich Anteil und kam sogar an einem Feiertag und einem Samstag zur Behandlung in die Klinik. Auch wenn vor allem meine Kieferproblematik noch nicht gelöst ist (was ja in diesem Rahmen auch nicht möglich war), bin ich den Ärzten dort sehr dankbar, dass sie mir einen Weg aufgezeigt haben, wie ich wieder zu einem entspannten Leben kommen kann.

Der optimale Ort für Tinnituspatienten dank der herausragenden HNO-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hochkompetente und enorm engagierte HNO-Abteilung, positive Atmosphäre, vielfältiges Therapieangebot
Kontra:
Krankheits- bzw. urlaubsbedingte Therapieausfälle
Krankheitsbild:
Tinnitus und Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war knapp 6 Wochen als Patientin in der Schön Klinik Bad Arolsen mit sehr belastender Hyperakusis und dekompensiertem Tinnitus sowie, als Folge, einer depressiven Episode.
Aus meiner Sicht ist die Klinik uneingeschränkt emfpehlenswert. Ich habe in jeder Hinsicht enorm vom Klinikaufenthalt profitiert, die Hyperakusis habe ich wieder komplett im Griff, kann wieder ganz normale Lautstärken genießen (!!!) ohne Einschränkungen und komme auch mit dem Ohrgeräusch inzwischen viel besser zurecht, es ist wesentlich weniger belastend. Ich habe meine Lebensfreude in kurzer Zeit wiedergefunden (Freude an Geräuschen und Musik), wozu das gesamte Portfolio an vielfältigen Therapieangeboten und -ansätzen beigetragen hat, doch das allerwichtigste Herzstück war die hochkompetente und hochengagierte HNO-ärztliche Aufklärung und Betreuung. In sehr ausführlichen Vorträgen wurde sehr fundiert und einfühlsam über die Funktionsweise des Ohres sowie die Entstehung eines Tinnitus und einer Hyperakusis informiert sowie über Behandlungsansätze. Allein das Wissen hat bereits enorm weitergeholfen. Ich konnte von den Angeboten, auch den Wahrnehmungsumlenkungsstrategien, sehr profitieren. Darüber hinaus wurde ich vor Ort optimal mit Hörgeräten versorgt (die Akustiker sind klasse und Spezialisten für die besonderen Krankheitsbilder), was nicht nur meine Hörminderung ausgleicht, sondern auch wesentlich dafür ist, dass das Gehirn wieder auf "Normalmodus" umschalten kann. Die Technik ist der letzte, wesentliche Baustein dafür, dass ich meine Geräuschüberempfindlichkeit überwinden konnte und der Tinnitus wieder stärker in den Hintergrund tritt. Nicht zuletzt waren die intensiven Gespräche mit den Mitpatienten sehr hilfreich und bereichernd.

empfehlenswerte HNO-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Top HNO, sehr gute Ärzte, gute Absprachen, gutes Setting
Kontra:
Ausfall von Einzelgesprächen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakussis, Hörminderung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die HNO-Abteilung ist sehr gut aufgestellt. Die Beratung und Informationen waren auf Aufgenhöhe, kompetent und mutmachend. Der Umgang mit dem Tinnitus ist dadurch leichter geworden. Vielen Dank an dieser Stelle. Die Wahrnehmungstherpie kann auch gut im Alltag umgesetzt werden und ich trau mich wieder raus ins Leben.
Auch ein dickes Lob an die freundlichen Mitarbeiter der MZ und meine Ärzte.
Die Betreuung durch meine Psychologin war ebenfalls sehr gut (Vielen Dank). Leider sind aus Urlaubs- u. Krankheitsgründen einige Einzelgespräche ausgefallen - verwunderlich und ärgerlich das dies bei einer Akutkklinik nicht verhindert werden konnte.
Auch die angebotenen Gruppentherapien waren hilfreich.
Ein dickes Lob auch an die Küche. Einfach lecker und vielfältig. Und das Personal sehr freundlich. Danke! Da kommt der Appetit von
alleine zurück :-)
Die Wirbelsäulengymnastik und Pyhsiotherapie war ebenfalls gewinnbringend (herzliches Danke)
Die Zimmer sind groß und hell eingerichtet. Die Patententbetreuung gut erreichbar / ansprechbar. Leider ist das Haus sehr hellhörig.
Geschäfte (Drogerie, Supermakrt, Eisdielen, Akkustiker, ...) sind in Fußweite. Die Klinik selbst liegt ruhig in einer schönen Landschaft.

Hervorragende Arbeit der Chefärztin des HNO Bereiches

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Intensive Aufklärung über das Ohr
Kontra:
z. T. wechselnde Therapeuten
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 6 Wochen wegen Tinnitus in der Klinik. Ein großes Lob an die Chefärztin der HNO Abteilung. Durchführung von vielen Untersuchungen, Aufklärungsgesprächen sowie Therapien bezüglich des Tinnitus. Es war die richtige Entscheidung, diese Klinik auszuwählen. Danke an alle Ärzte und Therapeuten. Sie alle waren sehr engagiert.

Danke ganz besonders an den HNO-Bereich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr menschliche Behandlung, man fühlt sich ernst genommen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen in Bad Arolsen zwecks
Tinnitusbehandlung.Alle Behandler waren sehr engagiert. Ich habe die Klinik mit dem Gefühl verlassen, nun beser mit dem Tinnitus umgehen zu können. Die Entscheidung für diese Tinnitus-Klinik war genau richtig. Ganz herzlichen Dank an den HNO-Bereich.

Die HNO-Abteilung, mit der Chefärztin Frau Dr. Talartschik, ist ein großer Gewinn für mehr Lebensqualität

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Intensive Aufklärung über das Ohr
Kontra:
leider öfter Therapieausfälle
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Schwindel, endolymhschwankungen, Angst
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war schon 2017 in der Klinik Arolsen hno-Abteilung und war nach dem Aufenthalt überzeugt, wenn sich mein Krankheitsbild wieder verschlechtert, dann nur wieder diese Klinik. . Ich hatte keine Lebensqualität mehr , darum der erneute Aufenthalt . Da ich eine Odyssee von einem HNO-Arzt zum anderen hinter mir hatte, keiner konnte helfen, begab ich mich stationär in die MHH Klinik- HNO . Auch dort muste ich sehr enttäuschend feststellen,es wurden nicht annähernd die Untersuchungen gemacht wie in Arolsen. Die Aufklärung, die Vorträge der Chefärztin Frau Dr Talartschik sind so verständlich und leidenschaftlich vorgetragen , dass sie es immer wieder erreicht , mit ihrer menschlichen , zugewandten Art , die Angst zu nehmen. Auch Frau Kagan , hat die psychologischen Zusammenhänge der Angst mit einem trockenem Humor vermittelt und ebenfalls sehr zum Nachdenken angeregt. All diese positiven Erfahrungen konnte kein einziger Arzt im Heimatort vermitteln, daher ist diese HNO-Abteilung mit Frau Dr. T. und ihrem Team einzigartig in Deutschland. Auch die Zusammenarbeit mit dem Hörakustikerstudio Becker findet man so zu Hause nicht.
Das Umfeld, das gemütliche Zimmer , die hervorragende Küche schafft zusätzlich noch Wohlfühlcarakter !
Ich bin mit Rolator gekommen , und Frau Dr. Talartschik hat es schon gleich zu Anfang geschafft, das ich ihn nicht mehr benutzt habe , was mir wieder etwas Selbstvertrauen in meinem Körper gegeben hat.
Es war die richtige Entscheidung, wieder in die Schönklinik ,Hno-Abteilung
zu gehen. Ein herzliches Dankeschön an alle Therapeuten, die mich begleitet haben !!

Herausragende Arbeit der HNO-Ärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
umfangreiche Beratung, positives Umfeld
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die HNO-Ärztin hat eine herausragend gute Arbeit gemacht! Hochmotiviert und hochkompetent beriet sie über die Tinnitusproblematik. Alles war klar und einleuchtend! Die Diagnostik sucht ihresgleichen. Perfekte Absprachen mit den Hörgeräteakustikern! Dazu das in Bad Arolsen entwickelte "Hörtraining".
Kurzfristig zeigten sich bereits deutliche Verbesserungen, zeitweise verschwand sogar auf einem Ohr der Tinnitus!! Mit diesem Gerüst sehe ich wieder optimistisch in die Zukunft und bin mir sicher, dass sich die Tinnitusproblematik weiter verbessern wird.

Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Überragende Techniken)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Burn out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin vom 30.04.2019 bis zum 27.05.2019 in der schön Klinik Bad Arolsen ( Hofgarten ) in Behandlung gewesen. Es war die beste Entscheidung meines Lebens die ich bisher getroffen hatte bezüglich meiner Beschwerden
( decompensierten Tinnitus , Burn out ). Es war mit anderen Worten einfach klasse vom Anfang bis zum Ende der Behandlung. Am meisten lobe ich die überragende und überaus fähige Ärztin die mir und überwiegend anderen Leidgenossen unser Leben
wieder Lebenswert gemacht hat. Sowas ist unbezahlbar!
Von meiner Sicht her kann ich nur positives weiter geben und die Schön Klinik nur weiterempfehlen.

Endlich wieder ein lebenswertes Leben

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das ganze Ambiente ist hervorragend.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hatte immer Zeit für meine Anliegen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (akribisch genau mit modernsten Geräten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr exakt ohne große Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erläuterungen und Tipps der HNO Ärztin
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von der Klinik begeistert.Noch nie habe ich Ärzte und Therapeuten erlebt, die sich so viel Zeit nahmen und ihre Patienten sehr liebevoll auf Augenhöhe behandelten.Besonders die HNO Ärztin war herausragend.Besser und kompetenter kann ein Arzt nicht sein.Da sie selbst von Tinnitus betroffen war, konnte sie sehr glaubwürdig eigene Erfahrungen mit einbringen. Das hat sehr geholfen. Ich kenne keinen Mitpatienten, der nicht begeistert war. Entsprechend hat sich mein Krankheitsbild sehr verbessert. Durch die gute Zusammenarbeit mit einem Hörgeräteakkustiker wurde mein Hörgerät richtig auf den Tinnitus eingestellt. Ich habe gelernt, den Tinnitus mit anderen Augen zu sehen. Er hat seinen Schrecken verloren und ist immer weniger präsent.Ich danke allen Mitarbeitern der Klinik, dass mir endlich geholfen wurde. An erster Stelle natürlich der HNO Ärztin, die sich für ihre Patienten aufopfert.Und nebenbei wurde auch noch mein Blutdruck, der mir viel Sorge bereitete, richtig eingestellt (Sehr gute Internistin und Kardiologin!).

Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (individuell und leicht verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich habe die Klinik schmerzfrei verlassen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesamte Klinikorganisation)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (es war für alles gesorgt)
Pro:
HNO- und Psychotherapeutischer Bereich; optimistische Grundstimmung; Mitpatienten
Kontra:
Ich habe das Haar in der Suppe nicht gefunden.
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bereits die Aufnahme gestaltet sich in einer angenehmen Atmosphäre, bevor es dann in den Folgetagen zu einer intensiven Diagnostik kommt. Ich habe in meinem ganzen Leben noch niemals eine so intensive Bestandsaufnahme vor einer Behandlung erfahren. Hier ist neben dem HNO-, auch der Psychosomatische Bereich zu nennen.
Trotz einer Vielzahl von Mitpatienten ergab sich bei mir immer noch ein sehr individuell wie gut gefüllter Therapieplan. Am Ende der Therapie kann ich sagen, dass der gesamte Klinikaufenthalt jede Minute wert war.

Das Ganze ist mehr, als die Summe seiner Teile!
Dazu trugen in meiner Zeit auch die Mitpatienten einen großen Anteil.
Die Grundstimmung in der Klinik ist absolut positiv. Ich habe keinen einzigen Mitarbeiter der Klinik gesehen, der kein nettes Wort und/oder ein Lächeln für mich über hatte.
Ärzte wie Therapeuten waren immer sehr gut über meinen jeweiligen Behandlungsstatus im Bilde, das gibt dann immer wieder die Sicherheit, in dieser Klinik genau richtig zu sein.

Der Patient steht ständig im Vordergrund, was heute eher eine Ausnahme darstellt. Die Mitarbeiter geben sehr viel und daher bleibt mein Dank mit dem Zitat an das gesamte Klinikpersonal:
Sie bestreiten Ihren Lebensunterhalt von dem was Sie bekommen, aber Sie leben von dem was Sie geben!
Danke.

Völlig daneben!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Unterkunft
Kontra:
komplette Behandlung
Krankheitsbild:
Angststörung, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Angehörige eines Patienten kann ich diese Klinik nicht empfehlen. Anscheinend braucht man einen Tinnitus oder Burn out um dort gut behandelt zu werden.
Einen psychisch Kranken, der Suizidabsichten kundtut 5 Tage mit Tavor (weil ja Wochenende) ruhig zu stellen und im Anschluss ihm mitteilen, daß man für ihn nichts tun könne,man fände einfach einen Ansatzpunkt. Im übrigen wäre er auf der falschen Station, da er ja wohl unter Angststörungen leide und nicht unter Depressionen, was aber auf der Einweisung stand (Feststellung nach 5 Wochen Auffenthalt). Jetzt wäre es zu spät dafür.
Ein Armutszeugnis für die Klinik.
Man stelle sich vor jemand wird mit Magengeschwür ins Krankenhaus eingewiesen, stellt sich später als Magenkrebs raus, steht aber nicht auf der Eineisung!!!! Dann behandeln wir das auch nicht, falsche Station. Lächerlich!!!!
Aber täglich 65,- Euro für eine schnellere Aufnahme kassieren! Reine Abzocke!!!

3 Kommentare

PetraB2. am 02.06.2019

Für Menschen mit Suizidalität ist es keine Klinik. Solche Patienten müssen zunächst in eine Psychiatrie und medikamentös eingestellt werden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hervorragender HNO Bereich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Personal im speziellen HNO Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwindel, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in der Klinik und kann hier über den HNO-Bereich nur gutes berichten.
Die Chefärztin hat ausführlich über die Zusammenhänge im Ohr und den Tinnitus erläutert. Dies hat mir die Angst vor dem Tinnitus genommen.
Herzlichen Dank

Eine hervorragende Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Fachbereich, Psychosomatik
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Tinnitus, Hörsturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom ersten Tag an sehr gut aufgehoben gefühlt und hatte in den 6 Wochen jederzeit eine sehr professionelle und vielfältige Betreuung.

Sowohl die umfangreiche Diagnostik wie auch die darauf optimal abgestimmte Therapie hat mir sehr geholfen und hat mich bei dem Umgang mit meiner Erkrankung deutlich weiter gebracht.

Das auf vielen Säulen basierende Therapiekonzept war zu jeder Zeit stimmig und aufeinander aufgebaut.

Besonders hervorheben möchte ich die leitende HNO-Fachärztin, die mir die Ängste und Befürchtungen zu meinem Tinnitus und Hörstürzen deutlich reduziert hat und mir das Leben damit sehr erleichtern konnte.

Das Fachwissen, das von Ihr bei verschiedenen Vorträgen während meines Aufenthalts in kleinen Gruppen vermittelt wurde, hat mein Verständnis deutlich erweitert.

Ich kann diese Klinik auf alle Fälle sehr empfehlen.

Die Ärztin ist die führende Größe in Deutschland

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eingespieltes Ärzteteam)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Diagnostik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekt eingespieltes Team
Kontra:
Keine Wahlmöglichkeit bei Psychotherapie
Krankheitsbild:
Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für mich war die Schönklinik Bad Arolsen mit der Diagnostik eine Rettungsinsel nach monatelanger Odyssee. Prien hatte ich vorzeitig verlassen, da weder Unterbringung noch Hyperakusistherapie akzeptabel waren.

DIe Ärztin hier ist ein Riiiiiiiesengewinn und Patientenmagnet für diese Klinik. Manche Ärzte erlangen Ruhm durch eine Veröffentlichung nach der anderen. Ihr jedoch gebührt der eigentliche Dank für den Verdienst an den Patienten.
Gemeinsam mit ihrem Team wird man zum Experten seines eigenen Krankheitsverlaufs. Frau Doktor besticht mit Didaktik und Humor und ihr Kollege
verleiht dem aktuell so inflationär verwendeten Begriff ´Achtsamkeit´ eine besonders heilsame Tiefe.
Die Personalunion von Stationsärztin und Therapeutin war in meinem Fall eher irritierend. Hier hätte ich mir eine Trennung gewünscht.
Die Zusammenarbeit mit dem Hörstudio Becker rundet den Gesamterfolg des Klinikaufenthaltes noch ab.
Vielen Dank für diese positive Erfahrung!

Vielen Dank für die tolle Unterstützung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und eingespieltes Therapeuten und Ärzte Team. Nettes Personal und angenehme Klinikatmosphäre. Der Ausgleich zwischen Therapie und Sport hat mir sehr gut getan. Ich konnte viele Fortschritte machen.

Hochkompetente HNO-Chefärztin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider mangelhafter Austausch mit der Patietenaufnahme vor Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Tolle Lounge, Tolle Sauna)
Pro:
Integrative, dem Patienten zugewandte Behandlung
Kontra:
Leider sehr lange Wartezeiten bis zur Aufnahme
Krankheitsbild:
Schwindel, Depression, Angst, Panikattacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach fünf Wochen Behandlung wegen Dauerschwindel, nächtlichen Kopfstichen, Panikattacken und Angstschüben habe ich die Schön-Klinik nach eineinhalbjährigem Leiden fast beschwerdefrei verlassen. Dies verdanke ich insbesondere der hochkompetenten und den Patienten zugewandten HNO-Chefärztin Dr. Talartschik und ihrem Spezialistenteam. In vielen Gesprächen auf Augenhöhe wurde gemeinsam mit mir die vorgesehenen Untersuchungen und Therapien bestimmt. Die herausrragend gute Diagnostik ermöglichte es mir, Vertrauen zu schöpfen. Da zwischen der HNO-Chefärztin und dem von mir ausgesuchten Akkustiker ein direkter Austausch bestand, konnten auf Anhieb perfekte Hörgeräte für beide Ohren angepasst werden. Die Chefärztin der HNO nahm sich auch abends, an Feiertagen und am Wochenende Zeit, um mir mit Hilfe von neuraltherapeutischen Injektionen im Halswirbelbereich eine Linderung meiner cervikogenen Verspannungen zu verschaffen. Auch diese Therapie schlug an. Besonders interessant waren auch die Vorträge der HNO-Chefärztin über die Ohren und die Krankheit Tinnitus - sie vermittelte mir dadurch auf verständliche Art so viel Fachwissen, dass ich nun hochkompetenter Gesprächspartner für die weitere ambulante Behandlung sein werde. Ich weiss nicht, was aus meiner beruflichen Zukunft geworden wäre, wenn ich nicht auf das Team der Schön-Klinik mit der HNO-Chefärztin an der Spitze geraten wäre. Ich kann mich nur für die passgenaue Behandlung bedanken.

Moderne Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetenter HNO Bereich
Kontra:
Verpflegung verträgt mehr frisches Gemüse
Krankheitsbild:
Tinitus, Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen hier und habe mich rundum gut betreut gefühlt. Kompetentes Ärtzteteam, das sich bzgl. der Behandlung stets abspricht. Tolle Organisation.

Sechs Wochen Stationäre Therapie Anpassungs-, Essstörung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Organisatorischer Aufwand aus meiner Sicht zu hoch. Jeden Tag neue Therapiepläne auf Grund kurzfristiger Änderungen in gedruckter Form (sehr hoher Papier und Druckaufwand))
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gut ausgestatete Zimmer, tägliche Reinigung)
Pro:
Sehr gute Therapeuten, Gute Organisation, Sehr schönes regionales Umfeld
Kontra:
Organisationsaufwand (keine beeinträchtigung der Therapie)
Krankheitsbild:
Anpassungs-, Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für sechs Wochen in der Schön Klinik Bad Arolsen zur Behandlung. Die Klinik ist für den Aufenthalt sehr gut. Sowohl inhaltlich in Form der Therapie als auch vom äußeren Umfeld der Region bietet sich die Klinik optimal an. Die Therapeuten und Ärzte war fachlich auf höchsten Niveau und haben dazu beigetragen das die Therapie für mich persönlich sehr erfolgreich war. Die Zimmer (Doppelzimmer) der Klinik (Kassenpatienten) waren durchaus gut und es wurden tägliche Reinigungen durchgeführt. Ausserhalb der Klinik bietet sich ein schönes Natur Umfeld um auf andere Gedanken zu kommen bzw. in der Freizeit Unternehmungen durchzuführen. Alles in allem kann ich die Klinik nur sehr empfehlen.

Sehr gute HNO-ärztliche Betreuung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden ((HNO))
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden ((HNO))
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute und sehr hilfreiche Beratung (HNO)
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung durch die leitende HNO-Chefärztin, u.a. bestehend aus medizinischen Grundlagen für Ursachen des Tinnitus und weiterer Gehörprobleme sowie aus Methoden im Umgang damit waren sehr gewinnbringend und hilfreich. Die beeindruckenden Vorträge sowie Gespräche der HNO-Chefärztin mit den Patienten „auf Augenhöhe“ war zudem sehr motivierend. Die HNO-spezifische Behandlung ist eingebettet in das psychosomatische Behandlungsprogramm der Klinik und bietet somit einen Gesamtbehandlungsansatz.

Eine gute Wahl trotz Baustelle

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte, Therapeuten, sämtliche Menschen, die dort arbeiten
Kontra:
Baulärm
Krankheitsbild:
Depressionen, PtBS, Tinnitus, Hyperacusis, Phonophobie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als geräuschüberempfindlicher Tinnituspatient erfuhr ich erst einen Tag nach meiner Anreise von der Sanierung der Bäder im Neubautrackt der Großen Allee. Leider wurde direkt über mir begonnen, die Bäder rauszustemmen.

Ich wurde sehr ernst genommen, es kam am 2 Tag eine Dame des Managementes, jedoch konnte die Zimmersituation zunächst nicht gelöst werden. Mein Zimmer war direkt unter der Baustelle. Die Bäder werden bis voraussichtlich November 2019 saniert.

Darum fällt es mir auch schwer, hier eine gute Bewertung abzugeben. Denn die Therapeuten machen ihren Beruf aus Berufung. Das ist die andere Seite. Und hier ist die Klinik gut. Erholung bekam ich die ersten drei Wochen tagsüber nicht. Mein Tinnitus hat sich gefühlt verschlechtert.

Eine Sache ist mir wichtig. Es wird immer Frau Dr. T. genannt, die wirklich mit Herz für die Patienent da ist. Ich möchte nun Frau Dr. Ha###ich nennen, die sich immer Zeit nimmt, sehr vorsichtig ist, und gut erklärt. Schade, dass diese Ärztin nicht so gesehen wird.

Die erste Zeit hat s bei mir geruckelt. Dann hat die Chemie gestimmt.

HNO-Bereich in Bad Arolsen mit Fr. Dr. Talartschik sehr empfehlenswert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Essen ist toll
Kontra:
Es gibt sehr viele Regularien und Vorschriften
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Frau Dr. Talartschik ist klasse!
Mit meinem Tinnitus samt Hörminderung habe ich mich bei Fr. Dr. Talartschik sehr gut aufgehoben gefühlt. Sie "lebt" ihre Arbeit und ist für ihre Patienten tatsächlich immer und verständnisvoll ansprechbar.
Aufgrund der Tatsache, dass sie selbst Tinnitus hat, weiß sie auch aus "der Betroffenensicht", wovon sie redet und das macht sie insgesamt sehr glaubwürdig. Sie nimmt ihre Patienten sprichwörtlich "an die Hand" und begleitet sie gemeinsam und mit sehr viel ernst gemeintem Verständnis durch die Behandlung. Ihre Vorträge sind sehr lebhaft und mit vielen Beispielen, die sie aus ihrer jahrzehntelangen Berufserfahrung schöpft, gespickt. Auch wenn ein Thema noch so theoretisch sein sollte - bei ihr schläft man definitiv nicht ein. Und immer wieder stellt man fest: Ja, so ist es bei mir. Frau Dr. Talartschik weiß, wovon sie spricht und sie hilft mir!
Bei mir war das so und ich kann Frau Dr. Talartschik absolut weiterempfehlen.

1 Kommentar

oberhesse31 am 15.05.2019

Mich würde interessieren, welche Vorschriften und Regularien es gibt, da ich demnächst auch in dieser Klinik aufgenommen werde

wieder im Gleichgewicht

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Talartschik ist die beste HNO-Ärztin, die ich bisher kennengelernt habe)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verständnis, kompetente Beratungen, herzliche Begleitung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wochenlanger Schwindel (ausgelöst durch wiederholte Schwindelattacke), der an meinem Heimatort nicht wirklich medizinisch abgeklärt werden konnte sowie daraus resultierende Ängste brachten mich in die Klinik.
Vom ersten Tag an wurde ich insbesondere von Frau Dr. Talartschik fachlich über die Ursachen meines Schwindels aufgeklärt. Sie schaffte es in kurzer Zeit, mir meine Ängste (die der Schwindel auslöste), zu nehmen, ich schlief besser und vertraute meinem Körper zunehmend. Diese Ärztin ist nicht nur fachlich sehr kompetent, sie zeigt sich auch menschlich, nimmt verzweifelte Patienten an, gibt ihnen Mut, strahlt Herzenswärme aus. Wie gut, dass es diese Frau in der Schön Klinik gibt!!!!

Tolle und professionelle Organisation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisch, therapeutisch, organisatorisch und auch menschlich rundum zu empfehlen
Kontra:
/
Krankheitsbild:
ADHS, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schließe mich generell und absolut den weitgehend positiven Bewertungen an, finde aber 2 Punkte verdienen besondere Erwähnung, weil sie die tolle und sehr professionelle Organisation unterstreichen.

Ich finde die Organisation in sogenannten Teams sehr überzeugend, weil sich so eine feste Gruppe von Ärzten, Therapeuten und Sonstigen um meinen Fall kümmern, und sich vorbildlich und andauernd austauschen, anstatt sich jeder für sich vorzuarbeiten. Gibt es mit einem Therapeuten einen Vorfall oder eine Therapieentwicklung, kann ich fast sicher sein, dass alle anderen betroffenen Therapeuten innerhalb kürzester Zeit informiert sind.

Ein weiteres Zeichen sehr professioneller Arbeit ist der Umgang mit Kritik. Ich habe noch während des Aufenthalts eine ausführliche Email mit Ideen und konstruktiven Verbesserungsvorschlägen ans Patientenmanagement geschickt. Daraufhin wurde ich nach wenigen Tagen sehr freundlich zu einem Termin eingeladen, in dem mir die Leiterin Punkt für Punkt und im Detail ihr Vorgehen mit den verschiedenen betroffenen Personen oder Services vorgestellt hat.

Dabei ging es offensichtlich nicht nur um Effekthascherei, sondern es war schon richtig Arbeit in die Nachverfolgung investiert worden ! Wenn nur mehr Organisationen so viel Energie in gutes Management stecken würden. Weiter so, und Danke an die Klinik.

Tinnitus, richtige Aufklärung, Danke

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hervorragende Behandlung durch die Leitende Chefärztin der HNO-Abteilung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus,Hyperakusis, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich leide seid mehreren Jahren unter Tinnitus auf beiden Ohren(schrecklich dieser Ton).

In Gesprächen und Therapien mit der Leitenden Chefärztin der HNO-Abteilung und dem Therapeuten-Team wurde mir genau erklärt was Tinnitus ist, wie er entstanden ist und ganz wichtig den richtigen Umgang mit meinem Tinnitus.
Ich sage auf diesem Weg recht herzlichen Dank, an das Ärzte -und Therapeuten-Team der HNO-Abteilung.
April/2019

Gute HNO Versorgung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (HNO)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus mit Psychosomatischer Beeinträchtigung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute HNO Abteilung. Nicht nur gute Versorgung, sondern auch Erklärung der unterschiedlichen Hörprobleme / Tinnitus und deren Zusammenhang mit psychosomatischen Störungen.
Es wurden aktiv Lösungen erarbeit um Tinnitus zu lindern und Ängste zu mindern. Mir hat das sehr geholfen.
Man verbindet schon lange Bad Arolsen mit Hilfe bei Tinnitus. Zurecht.

Erwartungen weit übertroffen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das gesamtheitliche Konzept ist stimmig, homogen und in sich schlüssig.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle offenen Fragen wurden umfasssend beantwortet, zum Teil darüberhinaus.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Optimal war die Verabreichung und Dosierung der medikamente.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende Kommunikation unter den verschiedenen Abteilungen. HNO war stets gut informiert auch aus anderen Abteilungen der Klinik.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Überdurchschnittlich ausgestattet, besonders im Bereich der HNO-Diagnostik.)
Pro:
Vollumfänglich auf meine Beschwerden, die im Zusammenhang mit dem Tinnitus stehen, eingegangen!
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, PTBS, Depression, Ängstliche Persönlichkeitsstörung
Erfahrungsbericht:

Erwartungen weit übertroffen!

Aufgrund des mehrjährigen Tinnitus ließ ich mich in der Schön Klinik Bad Arolsen behandeln mit dem Ergebnis, dass das Ohrgeräusch auf ein Minimum reduziert ist. Zeitweise ist das Ohrgeräusch vollständig verschwunden. Möglich ist dies auf aufgrund des durchdachten Behandlungskonzeptes. Besonders erwähnenswert ist die Chefarztbehandlung der Abteilung HNO, die die psychosomatischen Beschwerden und Therapiemaßnahmen während der Behandlung einbezieht. Die Ursächlichkeiten des Tinnitus werden hier in der Klinik ganzheitlich mit Erfolg behandelt. Von der Aussage:"...ich muss mit dem Tinnitus leben, da kann man nichts machen", konnte ich mich verabschieden.

Mein Dank gilt dem HNO-Ärzteteam und allen anderen Mitarbeitern der Schön Klinik Bad Arolsen. Sie haben mein Leben wieder lebenswert gemacht.

Es hätte mir nichts Besseres passieren können!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Verzahnung HNO - Psychosomatik
Kontra:
Abendessen
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es hätte mir in meiner schwierigen Lebenssituation nichts Besseres passieren können, als in der Schön-Klinik Bad Arolsen zu landen! Die enge Verzahnung von Aufklärung durch Vermittlung von Fachwissen, fundierter Diagnostik, individueller Psychotherapie, Gruppenpsychotherapie, Kunst-, Musik-, Bewegungs- und Wahrnehmungstherapie (Frau Wöhrmann ist einfach spitze!), der Vermittlung von Entspannungstechniken und Achtsamkeit - all das ist ein geniales Konzept, das mir in sechs Wochen das Rüstzeug mitgegeben hat, um daheim meinen Alltag mit der Kreissäge im Kopf nicht nur zu bewältigen, sondern ihn auch wieder lebenswert zu finden! Aber ein noch so gutes Konzept nützt nichts ohne die entsprechenden Menschen dahinter, die es mit Leben füllen. Das gesamte Ärzte- und Therapeutenteam (Herzlichen Dank Frau Talartschick, Frau Kagan und Frau Bertram, Frau Lungu, Frau Klein, ...!) erwies sich nicht nur als kompetent in ihren Fachbereichen, sondern auch voller Interesse und Verständnis für meine individuelle Situation, sodass ich mich stets gut aufgehoben und unterstützt fühlen konnte. Jeder Arzt und Therapeut war zu jedem Zeitpunkt vollständig über mich informiert! Mein individuell zugeschnittener Wochenplan bot mir viele, viele Anregungen, Möglichkeiten der Therapie, aber auch ausreichend Freiraum, für die so wichtigen Gespräche mit den Mitpatienten und die Verarbeitung des großen Inputs. Ich hatte während meines Aufenthalts ein wunderschönes, sonnendurchflutetes Zimmer, was mir wegen der Depression extrem wichtig war. Allerdings mussten mehrere Mitpatienten aus unerfindlichen Gründen plötzlich ihr Zimmer wechseln -für meinen Genesungsprozess wäre das einer Katastrophe gleichgekommen!

Ich kann die HNO-Abteilung der Schön-Klinik Bad Arolsen mit ihrem durchdachten, ganzheitleichen und damit auf die Bedürfnisse ihrer Tinnitus-Patienten zugeschnittenen Konzept uneingeschränkt weiterempfehlen! Ich bin dem gesamten Team (und allen meinen Mitpatienten) unendlich dankbar!

sehr gute Einrichtung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Einrichtung mit ganzheitlichem Konzept und guter interner Vernetzung. Fühlte mich sehr gut aufgehoben, obwohl es einer kurzen Eingewöhnungszeit bedarf. Das Ärtzeteam ist sehr bemüht ein individuelles Maßnahmenpacket für die Patienten zu erstellen. Der HNO-Bereich ist sehr kompetent aufgestellt. Es wird viel erklärt, was bei der Therapie hilft.

Ganzheitlich stimmiges Konzept der HNO Abteilung mit excellenter Vernetzung der psyschosom. Abteilungen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut geführtes Haus, Unterbringung und Verpflegung sehr gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte und Therapeuten sind qualifiziert und nehmen sich die nötige Zeit für den Patienten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (leider einige Überschneidungen in den umfangreichen Therapieplänen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Excellente HNO Abteilung mit sehr guter Diagnostik und Therapie
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Tinnitus, psychische Probleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 20 Jahren linksseitigem und seit Dez. 2018 rechtsseitigem Tinnitus wollte ich mich mit der Aussage meiner Heimatärzte: "jetzt wissen Sie ja wie es ist, und müssen auch rechtsseitig damit leben", nicht zufrieden geben.
In Bad Arolsen wurde ich unmittelbar nach meiner Aufnahme der Chefärztin HNO vorgestellt. Die sehr kompetente Ärztin erklärte mir erstmals excellent die Zusammenhänge der Entstehung des Tinnitus und Bewältigungsstrategien dazu. Erstmals seit 20 Jahren habe ich hier eine Ärztin getroffen, die mir Ängste nehmen konnte und eine Verbesserung der Lebensqualität prognostizierte. Die anschließende Diagnostik war aussergewöhnlich umfangreich und aussagekräftig.
In verschiedenen hoch interessanten Vorträgen (Gruppensitzungen) erläuterte Frau Dr. T. zudem allgemeinveständlich und auf interessante Weise die Entstehung und den Umgang mit dem Tinnitus.
Besonders hervorzuheben ist die ganzheitliche Betreuung des Patienten und die Vernetzung der einzelnen Abteilungen HNO mit Psychotherapie, sowie den begleitenden anderen Therapieformen, Sport, Kunst, Musik, Physio usw.
Ich denke, genau dieses von der HNO-Abteilung koordinierte, für mich, nahezu einmalige Konzept in Deutschland, hat zu meinem Behandlungserfolg beigetragen.
Ich bin stunden-, manchmal auch tageweise frei von einer Tinnitusbelastung, und wenn ich ihn mal wieder wahrnehme, weiß ich, dass er kompensiert werden kann. Mein Leben findet wieder statt, ohne Rückzug von vielen Dingen, die ich nicht mehr geniessen konnte.
Auch die anderen depressiven Erscheinungen (z.B. Schlafstörungen usw) wurden von psychotherapeutischer Seite zur vollsten Zufriedenheit behandelt. Schlafstörungen gibt es nicht mehr.
Diese Klinik in Bad Arolsen, mit dieser HNO-Abteilung kann ich nur jedem Tinnituspatienten empfehlen.

Passion und Kompetenz als Schlüssel zur Bewältigung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Es wäre wünschenswert, wenn das Psychologenteam den Auswirkungen eines Lebens mit Tinnitus einen höheren Stellenwert einräumen würde.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (prägnant und dezidiert)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Der deutliche Unterschied zwischen Privat- und Kassenpatienten in psychosomatischen Klinik ist überdenkenswert)
Pro:
Die HNO-Ärztin leistet heraussagende Arbeit.
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit Passion zum Erfolg - gründliche Diagnostik, Vortragsreihe und spezifische Wahrnehmnungstherapie (Hörtherapie)führten zum Erfolg

Innerhalb von zwei Sätzen hatte die Chefärztin der HNO-Abteilung die Problematik meiner Ohren erkannt. Die Diagnose erklärte sie unter Berücksichtigung aller meiner Fragen gewissenhaft und sorgfältig. Dem schloss sie einen Ausblick auf den nun folgenden Therapieverlauf an.

Ich hatte von Anfang an Vertrauen und dies führte dazu, dass ich mich von ihrer Motivation anstecken ließ.

In der Vortagsreihe erklärte die Chefärztin die Komplexität des Ohres und die Zusammenhänge zwischen Ohr und Hörverarbeitung im Gehirn. Dieses umfangreiche Basiswissen sowie ihre eigenen Erfahrungsberichte über die Bewältigung ihrer "Kreissäge" gaben mir die Hoffnung und den Mut mich voller Enthusiasmus der Hörtherapie mit Spaß zu widmen. Wie ein trockener Schwamm nahm ich jede Information und Übung auf und feierte jeden noch so kleinen und schnell größer werdenden Erfolg.
Tag um Tag durfte ich mich mehr über meine Erfolge freuen und bei jedem Termin freute sie sich mit mir und motivierte mich weiterzumachen. Gleichzeitig schaffte sie es mit einem Gefühl der Leichtigkeit meinen Fokus wieder auf die Hörtherapie zu lenken als ich mich in der Stocherei nach psychosmoatischen Krankeitsbildern des Psychologenteams zuverlieren schien.

Die vier entscheidenden Säulen für meinen Erfolg waren die gute HNO-Diagnostik, die Vortragsreihe, die auf mein Krankheitsbild abgestimmte Hörtherapie und die Leidenschaft der HNO-Chefärztin für ihre Arbeit.

Jetzt habe ich mein Leben zurück, im Tinnitus einen neuen Freund und für den Fall der Fälle die Option einer Telefonsprechstunde.

Team 10 ist spitze

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (meine erste Anmeldung ist verschwunden und ich verlor dadurch Zeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Austausch unter den Therapeuten ist spitze
Kontra:
Leider keine Tanztherapie mehr
Krankheitsbild:
Angststörung, Deperessionen, Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 31.01.2019 bis 13.03.2019 in der Tagesklinik und gehörte zum Team 10.
Das Team 10 ist für Patienten mit Angst- und Zwangsstörungen und ist in meinen Augen ein spitzen Team!!! Besonders mein Bezugstherapeut Herr R.hat dazu beigetragen, dass es mir jetzt so gut wie seit langem nicht mehr geht.
Als Patient ist man in dieser Klinik super aufgehoben, da man immer einen Ansprechpartner hat.

Hier lernen Menschen wieder zu Lachen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einzigartiges konzeot)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rund um sorglos Paket)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Authentisch
Kontra:
vlt. manchmal das Essen ... wenn überhaupt
Krankheitsbild:
Dysthymia mit schwerer depressiven Phase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im September 2015 bewarb ich mich um einen Akutaufenthalt. Vom 15.12.2015 bis 20.01.2015 genoss ich stationär in der Psychosomatik in der Grossen Allee die mir bis dato proffesionellste und einfühlsamste Behandlung.
Vorangegangen war eine Reha in 2012 inkl. 100 Einzeltherapiesitzungen mit nur mäßigen Erfolg, als auch ein Rausschmiss aus einer anderen Akutklinik in 09/2015.
Was macht aber nun die Qualität der Klinik in Bad Arolsen aus?
Ganz einfach - die Ärtze, Therapeuten und das gesamte Personal leben die vermittelten konzepte vor. So fühlte ich mich jederzeit verstanden und gut aufgehoben. Ich beobachtete viele Patienten die deprimiert aufgenommen wurden wie ich selbst. Ohnmächtig , hilflos und nur mit etwas Hiffnung das es besser wird - irgendwie. Nach check in , einführung und Bekanntmachung mit einem Paten fingen sie mach ein paar Tagen wieder an zu Lächeln bis sie nach zwei Wochen wieder richtig Lachen konnten und nach ein paar Wochen zuversichtlich und gestärkt die Klinik verliessen, wie ich selbst.

Die Schön Klinik in Bad Arolsen ist das beste was mir in meiner nun 10 jährigen Aufarbeitung meines Kindheitstraumatas passiert ist.

Mein Fazit: Bad Arolsen ist die Stadt wo die Menschen wieder lernen Freude am Leben zu haben.

Überraschend positive Behandlung des Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einzigartiges Einfühlungsvermögen und Verständis
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

nach vielen Besuchen bei verschiedenen HNO- Ärzten, verlor ich die Hoffnung meinen Tinnitus in den Griff zu kriegen. Mit der Aussage "den haben Sie jetzt für immer" wurde ich alleine gelassen.

Bei der Chefärztin des HNO- Bereichs habe ich erstmals das Gefühl gehabt verstanden und kompetent behandelt zu werden. Mein Tinnitus ist sehr viel besser geworden und ich kann die Klinik mit bestem Gewissen weiter empfehlen.

Herausragende HNO - Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der PC plant den Terminkalender,oft war zwischen den Terminen kaum Zeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Klinik im Bereich der Tinnitusbewältigung gemacht. Das Konzept der dortigen Chefärztin ist sehr fundiert und hilfreich, auch deshalb, da sie aus persönlicher Erfahrung spricht. Ich habe endlich eine Strategie zur Kompensierung des Tinnitus vermittelt bekommen. Auch wurde mir vermittelt, wie der Tinnitus entsteht.

Im Vergleich zu Bad Arolsen war die Tinnitusbewältigungstherapie und Diagnostik in der Schön Klinik in Prien ein Witz. Eine kurze Untersuchung plus Hörtest, das war's. In Bad Arolsen wurde alles gecheckt, was geht; ich war die ersten Tage nur mit Diagnostik beschäftigt. Und genau das erwarte ich von einer Fachklinik auch.

Auch von psychologischer Seite wurde ich bestens betreut, es gab immer einen Ansprechpartner, jeder im Team war über meinen Fall informiert. Alle waren sehr freundlich und sehr kompetent.

Die Zimmer sind hell und freundlich,alles war sehr sauber und gepflegt.
Beim Essen ist immer für jeden etwas dabei.

Sehr gute HNO-Diagnostik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stimmiges Konzept
Kontra:
Keine Angebote von autogenem Training oder Yoga
Krankheitsbild:
Tinnitus, Geräuschempfindlichkeit
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der HNO-Bereich ist hervorragend. Mein Ohr wurde sehr intensiv untersucht, die Diagnostik ist top. Die Chefärztin hat ausführlich das Ohr und den Tinnitus erläutert. Dies nimmt die Angst vor dem Tinnitus. Darüber hinaus wird einem vermittelt die Wahrnehmung auf andere Dinge zu lenken.

Neben dem Tinnitus wird auch ein Augenmerk auf die individuellen Ursachen der Erkrankung gelegt. Dazu gibt es Einzel- und Gruppengespräche. Durch den ständigen Wechsel der Bezugstherapeuten war das bei mir etwas unglücklich.

Die Mitarbeiter sind freundlich, Essen und Zimmer sind gut.

Ganzheitliches Tinnituskonzept

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war gute 5 Wochen in der Klinik und kann nur gutes berichten.
Der HNO-Bereich zeichnet sich durch eine umfassende Diagnostik und
sehr kompetente Beratung aus.
Hervorzuheben ist der ganzheitliche Blick auf den Patienten.
Leitung und Mitarbeiter zeigen höchstes Engagement und Freundlichkeit.
Ich fühlte mich zu jeder Zeit ernst genommen.
In den "Vorlesungen" habe ich sehr viel über das Ohr und die Entstehung des
Tinnitus gelernt. Dadurch habe ich die Angst vor dem Tinnitus verloren und schenke ihm nun nicht mehr soviel Aufmerksamkeit. Mir gelingt es zunehmend gelassener zu bleiben und in die innere Distanz zu kommen.
Darüberhinaus habe ich viel über Wahrnehmung, Aufmerksamkeitslenkung,
Geräusch(um)bewertung, Gehörtraining und Hörentspannung gelernt.

Alles in allem ein gutes Konzept!

Absolute Empfehlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetente, umfassende Betreuung, Wohlfühlfaktor hoch
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit ca. 15 Jahren habe ich einen Tinnitus.
Meine Leidenszeit stieg langsam aber stetig, sodass ich nun dringend etwas unternehmen musste.
Durch Zufall kam ich auf die o. a. Klinik.
In deren Diagnose-Zentrum wurden, bisher nicht gekannte, vielfältigste Untersuchungen durchgeführt, um eine umfassende Diagnose stellen zu können.
In der Zeit danach fanden Einzelgespräche mit der Chefärztin sowie Indikativ Gruppentherapien zu spezifischen Somatisierungsstörungen, unter ihrer Leitung statt.
Ich habe so viel über diese Krankheit erfahren. Nehme ganz viel mit nach Hause.
Für mich beeindruckend, mit welch hoher Kompetenz vermittelt wird, dass man doch etwas gegen den Tinnitus unternehmen kann.
Ich bin so glücklich,genau hier her gekommen zu sein.
Mit gutem Gewissen kann ich die Schön Klinik in Bad Arolsen weiter empfehlen!

Essstörungen nur für anorexie geeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Bereich Essstörung ist diese Klinik hauptsächlich für Anorexie vorteilhaft. Binge Eating wird nebenbei behandelt, aber wirklich darauf eingestellt sind sie nicht.

Danke für alles!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team 7!
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexia Nervosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Schön Klinik in Bad Arolsen. Untergebracht in der Großen Allee. Die Große Allee ist ein älteres Haus,aber wie ich finde familiärer und schöner. Beim Betreten der Großen Allee hatte ich nie das Gefühl in einer Klinik/einem Krankenhaus zu sein. Ich finde die Klinik einfach klasse,weil man als Mensch gesehen wird und auch gut behandelt wird. Schöner gewesen wäre es,wenn am Wochenende mehr Dinge angeboten werden würde,außer die Wochenendgruppe. Ich kann nicht wirklich etwas negatives sagen. Ich würde die Klinik auf alle Fälle weiter empfehlen. Wenn man verstanden hat,das man das Problem das man hat alleine nicht mehr schafft und bereit ist an sich zu arbeiten der ist in der Klinik in Bad Arolsen sehr gut aufgehoben und kann dort in Ruhe anfangen gesund zu werden.

Tinnitus,Schwindel,Burnout

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes Personal in allen Bereichen speziell HNO Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus Depression Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im HNO Bereich hat die Klinik mir sehr geholfen und ist empfehlenswert für Tinnitus und Schwindelpatienten.
Ein großes Dankeschön an das kompetente Personal und vorallem an die leitende HNO-Chefärztin.

Es gibt einen Ausweg: Schön Klinik, Bad Arolsen (Hofgarten)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten sowie alle sehr netten Angestellten
Kontra:
Abfluss im Badezimmer stinkt öfter
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Schwindel, Morbus Merniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schön Klinik, Bad Arolsen war meine letzte Hoffnung. Ich hatte keine Lebensqualität mehr. Dinge wie Einkaufen gehen, Bummeln, Essen gehen, mit dem Enkel spazieren gehen, dem Arbeitsalltag nachkommen, Soziale Kontakte pflegen war nicht mehr möglich. Der ständige Schwindel und diese unerträgliche Geräuschempfindlichkeit sorgten dafür das ich nicht mehr alleine aus dem Haus gegangen bin. Mit meinem Mann zum Essen oder Einkaufen war das die reinste Qual und ich lag danach völlig erschöpft stundenlang auf dem Sofa. Ich war unglücklich und depremiert.
Die Ärzte und Therapeuten in der Schön Klinik haben mich aufgefangen und ernst genommen. Schon nach kürzester Zeit wurde aus meiner tiefen Verzweiflung, Hoffnung und Motivation. In den Somatisierungsstunden (ich nenne es Schulstunden) lernt man vieles über das Ohr (sehr interessant, wichtig!!) und mit den parallel laufenden Therapien wie Gleichgewichtstraining und Entspannungstherapien sowie psychologischen Gesprächen lernte ich meine Erkrankung verstehen und begegnen. Mir wurde beigebracht wie ich mit meinem *psychogenen Schwindel* umgehen kann und beeinflussen kann. Mit gezielten Übungen die ich auch zu Hause noch anwende und anwenden muss werde ich immer mutiger! Die Hoffnungslosigkeit ist verschwunden. Es geht mir heute nicht nur gut aber es geht mir bedeutend besser und ich blicke zuversichtlich in die Zukunft.
Die HNO Ärzte sind ungaublich engagiert. Die Chefärztin würde die Patienten am liebsten mit auf eine Abenteuerreise *Tinnitus* nehmen und ist bei diesem Thema auch körperlich sehr aktiv :-)/ eine andere Ärztin ist so trocken in ihrer Art :-)) / eine weitere erklärt in aller Ruhe die Untersuchungsergebnisse, sehr gut! Auch die Therapeuten (viele an der Zahl) leisten seeehr gute Arbeit und sind eine große Hilfe und Unterstützung! Vielen Dank für die guten Gespräche und ihr Co-Therapeuten! Zu erwähnen die Zusammenarbeit mit dem Hörstudio Becker die mir durch das Hörgerät große Erleichterung geschafft haben, Spitze!

Mir hat's geholfen :-)

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wirksames Konzept , individuelle Ausrichtung der Behandlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Praxisorientierte Vermittlung über alles wissenswerte zum Tinnitus)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fundierte Diagnostik als Grundlage für die Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nette Mitarbeiter, die sich kümmern)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Recht neues Gebäude, lange offener Fitnessraum, Sauna)
Pro:
Gute Hilfe bei chronischem Tinnitus, individuelle Behandlung mit turnusmäßiger Anpassung während des Aufenthalts
Kontra:
teurer Einzelzimmerzuschlag, getrennte Welten zwischen Kassen- und Privatpatienten
Krankheitsbild:
Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Die Wirksamkeit der Behandlung liegt an der umfassenden HNO-Diagnostik und der daran orientierten Behandlung. Dazu gehört insbesondere die Information, wo zum Beispiel der Tinnitus herkommt, als auch das Retraining. Damit kann ein "Umprogrammieren" des Hörfilters die Sichtweise auf den "bösen" Tinnitus beeinflussen, bis er anfängt unwichtig zu werden. Besonders wichtig war die Einsicht, dass der Tinnitus objektiv nicht(!) laut ist, sondern nur so empfunden wird.
Das beruht aber auch auf der Einsicht, dass der Tinnitus nie allein auftritt. Diesen Zusammenhang mit einer "Begleiterscheinung" zu akzeptieren, ist die Grundlage für eine wirksame Therapie. Die begleitende Psychotherapie hilft, die Begleiterscheinung zu identifizieren und verhaltensorientiert neue Wege zu finden.
Der Kampf gegen den Tinnitus ist von Anfang an verloren, aber: Der Tinnitus ist nicht mehr mein Feind, er ist mir egal geworden :-)
Zur ganzheitlichen Therapie gehört ein Bio-Feedback, bei dem Atemrhythmus und Herzrhythmus in Einklang gebracht werden, eine hochinteressante Erfahrung, die ich weiter verfolgen und leben werde.

Alles zusammen hat mir nachhaltig geholfen.
Mein Tinnitus verabschiedet sich immerhin zeitweise.

Sehr gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Co-Therapie
Kontra:
Pflegekräfte kennen teilweise die Patienten nicht
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt 9,5 Wochen in der Klinik.
Ich war bei meiner Aufnahme sehr krank, hatte viele Symptome und Ängste. Ich habe in den Wochen unglaublich viel lernen dürfen und konnte einige Symptome sogar ganz auflösen.
Dabei hat mir ein kompetentes Team aus Therapeuten, Ärzten und Pflegekräften geholfen.
Ich bin sehr dankbar und glücklich über die Erfahrung in dieser Klinik.
Noch heute habe ich einen Nutzen von dem Gelernten und dem Wissen, welches mir einfühlsam und verständlich vermittelt wurde.
Herzlichen Dank.

8 Jahre Leidensweg! Nun ist alles gut!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe schon sehr viel gesehen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vorher nur Pfeifen auf diesem Gebiet gehabt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut top und empfehlenswert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos und "kurze Wege")
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wie im 4 Sterne Hotel)
Pro:
Klinik wie ein 4 Sterne Hotel. Alles top organisiert! Und Profis in der HNO Behandlung
Kontra:
Ich fand nichts zum bemängeln!
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen. Ich hatte einen sehr langen Leidensweg hinter mir. Über 8 Jahre Tinnitus. Viele Versuche der Heilung/Behandlung haben nur Zeit, Nerven und Geld gekostet...ich konnte nicht mehr! Ich bekam den Hinweis auf diese Klinik. Der Weg (knapp 500 km) hat sich voll und ganz gelohnt! Nach nur 5 Wochen Aufenthalt konnte ich wieder nach Hause fahren! Frau Doktor ist einsame Spitze. Sie hat mir wortwörtlich mein Leben gerettet.
Insgesamt ist der komplette Aufenthalt in der Schönklinik top. Das Ärzte und Therapeutenteam ist sehr gut vernetzt. Alles hat Hand und Fuß. Die Dame vom HNO Team hat sich ebenfalls viel Zeit genommen und alles ausführlich erklärt!
Die Unterbringung ist absolut klasse! Die 5 Wochen sind im "Flug" vergangen...vielen Dank nochmal! Jetzt gefällt mir mein Leben wieder! Macht weiter so dort! Danke!

Ganzheitliches Konzept mit herausragender HNO Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Im Besonderen die Chefärztin)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO Abteilung mit der Ärztin an der Spitze,
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war knapp sechs Wochen Patient an der Schön Klinik Bad Arolsen mit Diagnose Tinnitus und mittelgradige Depression. Den Klinikaufenthalt werde ich mit einer deutlichen Verbesserung meiner Lebensqualität in Erinnerung behalten. Die Beschäftigten der Klinik arbeiten Hand in Hand und man fühlt sich als Patient ernst genommen. Das ganzheitliche Konzept wird den Patienten in vielen theoretischen und praktischen Sitzungen verständlich nahegebracht. Besonders hervorheben möchte ich die Fachkompentenz, die Empathie und das Engagement meiner Ärztin, die es schafft, ihre Patienten abzuholen und auf die Reise mitzunehmen. Einen bleibenden Eindruck hinterließ auch der Herr mit seinen "Achtsamkeitsweisheiten". Nahezu alle Mitarbeiter zeigen eine überaus hohe Motivation.
Ich kann die Klinik also uneingeschränkt weiterempfehlen.

Ganzheitliches Konzept hochkompetent umgesetzt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz, Freude an der Arbeit mit den Patienten, wertschätzender Umgang, Einfühlung
Kontra:
die Wartezeit!
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörminderung nach Hörsturz, Hyperakusis, Schwindel, reaktive Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Konzept super kompetent umgesetzt!
Nach vielen erfolglosen ambulanten Behandlungsversuchen hatte ich mich für die Schön-Klinik als letzte Hoffnung entschieden und es nicht bereut!

Innerhalb der Behandlung (Tinnitus/Hörminderung/Schwindel/Hyperakusis/
reaktive Depression) war bemerkenswert, dass alle Behandelt/innen sehr kompetent, erfahren, engagiert sowie auch mit Fingerspitzengefühl mir als Patientin einen ganzheitlichen Blick auf meine Symptomatik vermittelt haben.

Ich erhielt so detaillierte und hilfreiche Informationen, die ich vorher niemals in einer ambulanten Praxis, Fachbüchern oder durch Internetrecherche herausfinden konnte. In Gruppen und auch Einzelterminen ist genug Zeit um auf alle Fragen Antworten zu erhalten.

Hervorheben möchte ich meine Ärztin, die für das Thema Tinnitus leidenschaftlich brennt! Und auch eine weitere Ärztin, die innerhalb kurzer Zeit meine Hyperakusis zum Verschwinden brachte (wie auch immer das gelungen sein mag).

Ich möchte allen Betroffenen raten sich diese 4-6Wochen für sich zu nehmen, sich auf die Anwendungen und Übungen einzulassen und die Zeit intensiv zu nutzen, um dazuzulernen, einiges anders als gewohnt zu tun und darauf zu vertrauen, dass man mit weniger Beschwerden und deutlich mehr Lebensqualität nach Hause zurückkehren wird.

Hier habe ich den ganzheitlichen Ansatz gefunden, der in der Schulmedizin viel zu selten im Fokus steht.

Ein Satz noch zu den Mitpatient/innen: der Austausch in den Gruppenangeboten, bei den Mahlzeiten, in der Freizeit wirkt als zusätzlicher Katalysator. Ich habe überwiegend Menschen getroffen, die freundlich und offen waren. Es war, als wenn der wertschätzende Umgang der Arzt/innen und Therapeut/innen auf die Patient/innen im Kontakt miteinander "überschwappt".

Bestens betreut

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Entscheidung für diese Klinik war die Richtige)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Aufklärung und Betreuung durch die Fachärztin HNO mit großer Hingabe und persönlichem Bezug)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Durchplanter Tag mit Termineinhaltung. Auf persönliche Wünsche wird sofort reagiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ein Aufenthalt für Alle Patienten oder auch ein abends zugänglicher Bewegungsraum wären sehr schön)
Pro:
Hervorragende Abstimmung unter Ärzten, Phsychologen und Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörminderung und Tinnitus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Problematik Tinnitus wird im Zusammenhang körperlicher und auch psychischer Belastungen eindrücklich erläutert. Sämtliche erforderlichen Untersuchungen und Messungen (auch in allgemeinmedizinischer und psychologischer Hinsicht) erfolgten zeitnah, so dass sehr früh auf die Behandlung eingegangen werden konnte. Therapeutische Maßnahmen zur Stressbewältigung sowie auch Entspannungsübungen und Bewegung unterstützen die Theorie. Sehr viel Wert wird auf das Testen eines Hörgerätes gelegt, sofern notwendig. Die Kooperation Klinik und Hörgeräteakustiker funktioniert hervorragend, es bleibt viel Zeit für Test, Feedback und Optimierung. Vor allem aber besteht keine Verpflichtung das Hörgerät vor Ort zu kaufen.
Der Tinnitus und auch der Hörverlust bleiben, aber mein Bewusstsein ist erweitert und der Umgang mit den Beeinträchtigungen ist einfacher.

Herausragende Klinik bei Tinnitus und Depression

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herausragende Expertise im HNO-Bereich
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gestresst und geplagt durch meinen Tinnitus fand ich im Dezember 2018 den Weg in die Schön Klinik nach Bad Arolsen. Es erwartete mich eine freundliche Atmosphäre mit sehr verständnisvollen, einfühlsamen Mitarbeitern. Nach einer umfangreichen Diagnostik bekam ich meinen auf meine Problematik zugeschnittenen Therapieplan. Neben Verhaltens-, Wahrnehmungs- und Psychotherapie spielte auch die sportliche Aktivität eine Rolle. Ärzte, Psychologen, Co-Therapeuten und Pflegekräfte waren hochengagiert und sehr professionell. Ein herzliches Dankeschön hier an das Team - sie haben mir einen Weg aufgezeigt und haben dafür gesorgt, dass das Leben wieder Spaß macht.


Herausragend in der Funktion ist die leitende HNO-Ärztin. Einfühlsam, empathisch und engagiert nimmt sie sich jedem Patienten an. Mit ihrem außerordentlichen Fachwissen und ihrer langjährigen Erfahrung, die ich so noch in keiner HNO-Praxis erlebt habe, nimmt sie ihren Patienten die Angst und bereitet den Weg in ein besseres Leben. Diese Ärztin hat mir "mein Leben gerettet" und mir meinen Lebensmut und meine Lebensqualität zurückgegeben. Herzlichen Dank dafür!

Kann wieder positiv in die Zukunft schauen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (es hallt sehr in vielen Räumen, deutlich sichtbare Unterschiede zwischen Privat- und Kassenpatientenim Bereich Restaurant und Aufenthaltsmöglichkeit)
Pro:
umfangreiche und sorgfältige Diagnostik
Kontra:
2 Klassenmedizin wird deutlich
Krankheitsbild:
Schwere Innenohrhörminderung, Tinnitus, Geräuschüberempf.und Erschöpfungs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Privatpatientin von Anfang Januar bis Mitte Februar 2019. Nach mehrmonatigen Leidensweg habe ich endlich eine sehr gute Anlaufstelle für mein Krankheitsbild der schweren Innenohrhörminderung mit dekompensierten Tinnitus, Geräuschüberempfindlichkeit und daraus resultierender Erschöpfungsdepression gefunden. Die HNO Abteilung sowie die örtlichen Akustiker sind äußerst kompetent und einfühlsam. FRAU DR. liegt das Thema Tinnitusbewältigung sehr am Herzen, sie informiert sich stets über aktuelle Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet und gibt ihr Wissen und ihre Erfahrungen in leidenschaftlichen, auch für Medizinlaien verständlichen Vorträgen an alle HNO Patienten weiter.
Die Behandlung wird nach eingehender HNO- und Psycho-Diagnostik individuell auf den Patienten abgestimmt.
Nach 6 wöchiger Behandlung ist mein Tinnitus zwar nicht kompensiert, aber ich merke, er verändert sich und die Geräuschüberempfindlichkeit sowie die Phonophobie sind auch geringer geworden und ich bin zuversichtlich,da ich wieder genügend Kraft für meinen Alltag getankt habe, dass sich da noch mehr Positives tut, es braucht Zeit und Geduld.
Ich kann daher diese Klinik mit ihren überaus engagierten Fachärzten, Psychologen und Therapeuten, die alle Hand in Hand für Ihre Patienten arbeiten, uneingeschränkt weiterempfehlen.

Gute Gesamtkombination

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

+ Gute und umfangreiche Diagnostik

+ Individueller Behandlungsplan dem Krankheitsbild entsprechend

+ Sehr gute und umfangreiche Informationen der HNO-Ltg. bzgl. Tinnitus und dessen kognitivem Umgang

+ Ausreichende, einfühlsame und kompetente Einzel- und Gruppengespräche mit den Chefärzten (besonderer Dank an meine Ärztinnen)

+ kompetente Psychotherapeuten

+ gute Organisation

+ freundliches Personal von der Reinigungskraft bis zur den Chefärzten

+ modernes und ansprechendes Gebäude (Hofgarten)

- Segregation von Kassen- und Privatpatienten in den Essens- und Aufenthaltsräumen

==> Fazit: ´
Die Behandlungsmöglichkeiten von HNO-Patienten (Tinnitus etc.) und psychosomatischen Erkrankungen ist eine sinnvolle und erfolgreiche Symbiose und ein Alleinstellungsmerkmal dieser Klinik.

Überaus empfehlenswert!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verständnis für meine Krankheit und Menschlichkeit gegenüber den Patienten
Kontra:
2 Klassen Gesellschaft in den Speisesälen
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 27.11.2018 bis zum 08.01.2019 in der Schön-Klinik Bad Arolsen, Hofgarten zur Behandlung meines Tinnitus und Depressionen. Vom ersten Tag an fühlte ich mich gut aufgehoben und gut betreut, und vor allem verstanden! Bewundernswert die fachkompetenten Untersuchungen und Gespräche, die ich vorher noch nie bei Fachärzten oder sonstwo erlebt hatte. Auch zu bewundern die fachlichen Vorträge der Ärzte, die auch für mich als Laien verständlich vorgetragen wurden und sehr hilfreich waren. Ich erhielt jederzeit Hilfe und hatte einen Ansprechpartner, sei es durch Therapeuten, Co-Therapeuten oder Pflegepersonal.
Es hat einfach alles gestimmt und war ein Rundum-Wohlfühl-Paket, sei es durch das medizinische Pflegepersonal und Co-Therapeuten, nicht zu vergessen die Reinigungskräfte und das Kantinen- und Küchenpersonal, und vor allem die fachliche und menschliche Betreuung durch meine Ärztinnen.
Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen und würde jederzeit wieder dort hingehen.

Die Lebensqualität ist wieder zurück

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich sehr kompetentes Ärzte- und Therapeutenteam
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Leidensweg begann mit einem Hörsturz in 2018. Zunächst war ich in einer HNO Praxis und anschließend in einem Universitätskrankenhaus in Behandlung. Ich erhielt jeweils hochdosiertes Kortison. Außerdem wurde ein Hörgerät für das rechte Ohr empfohlen. Als dies keine Besserung brachte, hieß es jeweils "da könne man nichts mehr machen und ich müsse halt damit leben".

Mit dieser schockierenden Diagnose machte ich mich auf die Suche nach weiterer Hilfe.
Fündig wurde ich in der Schön Klinik in Bad Arolsen, wo ich von Dezember 2018 bis Februar 2019 für 8 Wochen in stationärer Behandlung war.

Dort wurde ich von einem sehr erfahrenen Ärzte und Therapeutenteam betreut. Schon die Aufnahmeuntersuchung war sehr umfangreich. Hier wurde u.a. festgestllt, das ich auf beiden Ohren eine erhebliche Innenohrschwerhörigkeit habe und nicht nur rechts. Die Klinik arbeitet mit mehreren Hörgeräteakustikern vor Ort zusammen. Dort wurden für mich zwei optimal eingestellte Hörgeräte angepasst.
In Kombination mit umfangreichen Informationsveranstaltungen und sowie intensiven Therapiesitzungen habe ich gelernt mit meinem Tinitus funktionaler umzugehen und im nicht mehr die Bedeutung zukommen zu lassen, die er einfordert.

Ich kann die HNO Abteilung der Schön Klinik in Bad Arolsen uneingeschränkt für Tinituspatienten empfehlen. Mir hat es wieder viel Lebensqualität zurück gegeben.

Dank der Schön-Klinik Deinstabilisierung und Retraumatisierung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einzelzimmer(psychotherapeutisch notwendig)
Kontra:
Deinstabilisierung und Retraumatisierung
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 11/18-01/19 in der Großen Allee zur Traumakonfrontation in Behandlung.Anfangs lief alles mit ein paar Stolpersteinen normal.Meine Bezugstherapeutin wurde krank und der Horror fing für mich an.Die Ersatztherapeutin schaffte es in einer Woche nicht,meine Erinnerung an das Trauma zu lesen.Es folgten unqualifizierte und verletzende Worte von der Oberärztin und Ersatztherapeutin der Station, welche zur Destabilisierung und Retraumatisierung führten.Das ich kein Vertrauen aufgrund dessen mehr aufbauen konnte, wurde nicht verstanden.Die Traumakonfrontation wurde, ohne mit mir zu reden abgebrochen, was dazu führte das ich aus Selbstfürsorgegründen vorzeitig abgereist bin.Nachdem ich der Ersatztherapeutin mitgeteilt hatte, das ich schon mit der Krankenkasse gesprochen hatte, durfte ich innerhalb von 3 Stunden die Schön Klinik verlassen.

4 Kommentare

PetraB2. am 01.02.2019

Super, dass Sie ein Einzelzimmer hatten.

Schade, dass die Bezugstherapeutin krank wurde. Ich habe dort nur gute Erfahrungen gemacht. Ich kann mir vorstellen, wie schwierig es ist, sich auf eine andere Therapeutin einzulassen. Wie lange waren sie denn dort?

  • Alle Kommentare anzeigen

Bei Tinnitus: SCHÖN-KLINIK!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle Begleitung durch die Leitung der HNO-Abteilung
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Tinnitus, Schwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bereits bei Antritt des Klinikaufenthaltes wurde eine Umfangreiche, aus meiner Sicht lückenlose Diagnostik durchgeführt, woraufhin ein meinem Krankheitsbild entsprechender Behandlungsplan ausgearbeitet wurde. Nur durch diese bedürfnisorientierte Analyse und die daraus resultierenden Behandlungen und Therapien, welche durch die Leitung der HNO-Abteilung veranlasst wurden, konnte auf einen positiven Behandlungsverlauf hin gearbeitet werden.

Aber nicht nur die Behandlungen und Therapien, sondern insbesondere die Informationsblöcke, in denen durch die Leitung der HNO-Abteilung vermittelt wurde, was Tinnitus ist, und was diesen Tinnitus im Ohr auslöst, hat viel dazu beigetragen, die Krankheit zu verstehen und somit besser damit umgehen zu können.

Durch die regelmäßigen Gespräche mit den Ärzten und Therapeuten habe ich festgestellt, dass alle Hand in Hand arbeiten und regelmäßig alle aktuellen Informationen zu meinem Gesundheitszustand zusammentragen.

Ich bin im nachhinein sehr froh, dass ich die fast 6 Wochen Behandlungszeitraum hatte, - denn aus meiner Sicht wäre eine schnelle Behandlung, wie sie oft in anderen Krankenhäusern der Fall ist, nicht nachhaltig gewesen.

Ich habe mich aufgrund der einfühlsamen und kompetenten Ärzte und Therapeuten, sowie mit dem auf mich zugeschnittenen Behandlungsplan stets gut aufgehoben gefühlt und kann die Schön-Klinik allen, die mit ihrem Tinnitus schlecht, oder nicht leben können sehr empfehlen!

Vielen Dank Schön-Klinik,
vielen Dank HNO-Leitung!!!

1 Kommentar

Daniela1281 am 28.01.2019

Ist dein Tinnitus durch Verstehen der Krankheit und durch die div Behandlungen leiser geworden?
Lg dani

Bad Arolsen, ein großes Glück für mich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr erfahrene Ärzte und Therapeuten, stets freundlich und empathisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Nov./Dez. 2018 für 6 Wochen zur Behandlung in der Schön Klinik Bad Arolsen in der Klinik Hofgarten. Ich habe während dieser Zeit sehr viel über mich und meine Erkrankung gelernt.
Die Therapieformen sind eingebettet in ein therapeutisches Gesamtkonzept. Die Therapeuten sind hochengagiert und mit viel Einfühlungsvermögen bei der Arbeit. Alle Mitarbeiter, Psychotherapeuten, Ärzte, Mitarbeiter am Empfang, Küche, Reinigung, Technik, Pflegekräfte etc. sind immer freundlich, verständnisvoll und professionell. Herausragend ist die HNO-Abteilung mit der Leiterin Frau Dr. T., die engagiert auf jeden Patienten eingeht und immer ein offenes Ohr hat. Jeder Patient, der wirklich Hilfe wollte, hat hiervon profitiert. Frau Dr. T.und die weitere HNO-Ärztin, Frau Dr. K., haben so viel Erfahrung mit Hörstörungen, dass ich sehr schnell meine Ängste vor den Symptomen verlor und diese zu verstehen lernte. Die vorausgehende HNO-Diagnostik, die von sehr verständnisvollen u. einfühlsamen Mitarbeitern durchgeführt wurde ist breit angelegt, so wie ich es vorher noch bei keinem HNO-Arzt erlebt habe.
Neben all den anderen Therapieformen, wie Psychotherapie, praxisorientierte Wahrnehmungstherapie, Sport usw. war die Aufklärung und Beratung durch die HNO-Abteilung entscheidend für meinen Therapieerfolg. Meinen Tinnitus höre ich jetzt meist gar nicht mehr...und wenn doch, dann stört er mich nicht.
Aus meiner Sicht ist das Konzept der Schön-Klinik in Bad Arolsen mit ihrer in die Klinik eingebetteten HNO-Abteilung einzigartig und ein absolutes Glück für jeden Patienten, der dort behandelt werden darf. Ich denke diese Klinik ist auf dem deutschsprachigen „Klinik-Markt“ für Hörstörungen einzigartig.
Ich kann die Schön-Klinik Bad Arolsen für Symptome aus dem Bereich der Hörstörungen und Begleit-Symptomatiken wie z.B. Schwindel und Depressionen nur „wärmstens“ empfehlen.

HNO-Abteilung ist Alleinstellungsmerkmal

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO-Abteilung mit Leiterin Dr. T.; Engagement aller Mitarbeiter
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Nov./Dez. 2018 5 Wochen zur Behandlung in der Schön Klinik Bad Arolsen im Klinikteil „Große Allee“ (es gibt noch den Klinikteil „Hofgarten“).
Hervorzuheben ist die Vielfältigkeit der Therapieformen, die eingebettet sind in ein therapeutisches Gesamtkonzept. Die Therapeuten arbeiten vernetzt, entwickeln den individuell wirksamsten Therapieansatz u. sind hochengagiert u. mit viel Einfühlungsvermögen bei der Arbeit. Alle Mitarbeiter (Psychotherapeuten, Ärzte, Mitarbeiter am Empfang, Küche, Reinigung, Technik, etc.) sind ausgesprochen freundlich, verständnisvoll und professionell.
Spitzenklasse u. absolut herausragend ist die HNO-Abteilung mit der Leiterin Frau Dr. T., die engagiert auf jeden Patienten eingeht und immer ein offenes Ohr hat. Jeder Patient hat hiervon profitiert (egal ob privatversichert oder Kassenpatient). Frau Dr. T. als auch die weitere HNO-Ärztin, Frau Dr. K., haben so viel Erfahrung mit Hörstörungen, dass man sehr schnell die Ängste vor den Symptomen verliert. Frau Dr. T. reißt einen mit Ihrem Engagement in den Vorträgen mit, sodass man die eigenen Symptome verstehen lernt; Frau Dr. K. hat neben ihrem breiten Fachwissen einen wunderbaren „trockenen“ Humor. Die vorausgehende HNO-Diagnostik, die von einer sehr verständnisvollen u. einfühlsamen Mitarbeiterin durchgeführt wird, ist hier sehr fundiert und breit angelegt, wie ich es vorher noch bei keinem HNO-Arzt u. in keiner der beiden Kliniken, in denen ich vorher war, so erlebt habe.
Neben Achtsamkeitsübungen und Gruppentherapie war die Aufklärung und Beratung durch die HNO-Abteilung entscheidend für meinen Therapieerfolg. Meinen Tinnitus höre ich jetzt meist gar nicht mehr...und wenn doch, dann stört er mich nicht. Schlafen tue ich wieder so gut wie früher.
Nach Erfahrungen in zwei süddeutschen Kliniken als Tinnitus-Patient u. als selbst im Gesundheitswesen Tätiger (der auch immer wieder Patienten in Krankenhäuser vermittelt) muss ich sagen, dass aus meiner Sicht das Konzept der Schön-Klinik in Bad Arolsen mit ihrer in die Klinik eingebetteten HNO-Abteilung einzigartig und ein absolutes Alleinstellungsmerkmal auf dem deutschsprachigen „Klinik-Markt“ für Hörstörungen ist.
Ich kann die Schön-Klinik Bad Arolsen für Symptome aus dem Bereich der Hörstörungen (und Begleit-Symptomatiken wie z.B. Depression) nur „wärmstens“ empfehlen.

In dieser Klink kann man gesund werden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO Abteilung und deren Ltd. Ärztin
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Akustikusneurinom, dekompensierter Tinnitus, Hyperakusis, mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im April 2018 wurde bei mir ein Akustikusneurinom festgestellt, einher ging ein dekompensierter Tinnitus, ein mit an Taubheit grenzendem Hörverlust, eine Hyperakusis und eine mittelgradige depressive Episode.
Der Tinnitus und die Schallempfindlichkeit beherrschten fortan mein Leben, das kein Leben mehr war, wie ich es gewohnt war. Bis ich von Ärzten und Freunden auf sogenannte Tinnitus – Klinken hingewiesen wurde. Durch das Internet kam ich dann auf die Schönklink.
Am 13. November 2018 wurde ich in der Schönklink mit o.g. Diagnose aufgenommen, schon an der Rezeption und der Patientenbetreuung fühlte ich, dass ich hier richtig bin.
Der sehr freundliche Empfang nahm mir die Unsicherheit und die Angst vor dem was mich erwarten wird.
Nach der zügigen und reibungslosen Aufnahme bekam ich umgehend mein Zimmer, das mehr Hotel als Krankenhaus war. Noch am gleichen Tag begannen die Diagnostik und die ersten Arzt-Gespräche, die meinen ersten Eindruck bestätigten.
Was ich im Laufe meines Aufenthaltes in dieser Klink erfahren durfte ist unwahrscheinlich. Hier wurde ein umfassendes Therapieprogramm geschnürt, das genau auf meine Beschwerden abgestimmt war. Diese Klinik hat ein Ambiente zum Gesund werden und Wohlfühlen, ein Zuhause auf Zeit.
Hervorheben möchte ich die HNO Abteilung mit der Leitenden HNO Ärztin Fr. Dr……. mit ihrem Team.
Fr. Dr….. ist für mich nicht nur die beste HNO Ärztin, die ich in den letzten Monaten und Jahren kennen gelernt habe, sie war für mich zugleich eine Psychotherapeutin.
Fr. Dr. T. versteht es mit Fachwissen einfühlsam auf die Patienten einzugehen, in mehreren Therapiestunden und Einzelgesprächen nimmt sie jemandem die Angst vor Tinnitus und all seinen Begleiterscheinungen. Sie kann einen mit Begeisterung motivieren an sich zu arbeiten, damit Tinnitus und Hyperakusis nicht mehr das Leben bestimmen und das Leben wieder Lebenswert wird.
Bedanken möchte ich mit an dieser Stelle auch bei allen anderen Ärzten, Psychologinnen, Therapeuten (-innen), die sehr einfühlsam auf unsere Erkrankungen eingingen und uns Schritt für Schritt wieder in unser altes Leben zurück begleiteten.
Für diese Behandlung und Begleitung bin ich Fr. Dr….. und ihrem Team zu Dank verpflichtet. Ich hoffe, dass die Verantwortlichen für unser Gesundheitssystem erkennen, wie wichtig es ist, solche Einrichtungen den von Tinnitus Betroffenen zur Verfügung zu stellen.

Gott sei Dank gibt es diese Einrichtung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (HNO top, allg. Medizin i.O.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Unterbringung
Kontra:
extreme 2 Klassengesellschaft
Krankheitsbild:
Tinnitus mit Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit 1999 leide ich unter einem Tinnitus bds., welchen ich nach anfänglichen Schwierigkeiten recht gut im Griff hatte. Medizinisch galt ich als austherapiert. Im Lauf der letzten Jahre hat jedoch mein Streßniveau stetig zugenommen was logischerweise auch Auswirkungen auf die Wahrnehmung meines Ohrgeräusches hatte. In den letzten Monaten häuften sich dadurch die Schlafstörungen bis hin zu 2-3 aufeinander folgenden Nächte völlig ohne Schlaf und ich rutschte in eine Depression. Rettung für mich war dann die Überweisung in die Schön Klinik BAR. Nach intensiver Eingangsdiagnostik konnte es mit den verschiedenen Therapien los gehen. Mit den größten Anteil am Behandlungserfolg für mich hatte die leitende Ärztin der HNO-Abteilung, Frau Dr. T., welche mit ihrer unglaublich einfühlsamen und motivierenden Art elementares Fachwissen vermittelt und dadurch sehr dazu beigetragen hat, das Ohrgeräusch wieder in den Hintergrund zu rücken. Zusammen mit den weiteren Therapien (Wahrnehmungs-, Verhaltens, Psychotherapie u.a.) wurde ein Paket geschnürt, durch welches ich nach knapp über 4 Wochen Klinikaufenthalt diese als neuer Mensch verlassen konnte. VIELEN DANK DAFÜR!

Hervorragende HNO- und Psychosomatik Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kurze Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute HNO Abteilung
Kontra:
das Wetter im November :-)
Krankheitsbild:
Tinitus, Schwerhörigkeit, mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte November bis Mitte Dezember 2018 in der Schön Klink Bad Arolsen wegen einem beidseitigen Tinitus inkl. Schwerhörigkeit und mittelgradiger Depression in Behandlung.
Neben den Therapeuten und Co-Therapeuten möchte ich gerne die hervorragende Leistung der leitenden HNO Ärztin hervorheben die es bestens verstanden hat, mir die Änste vor meinem Tinitus zu nehmen der mich schon seit Jahren quält. Sie war die erste Ärztin/Arzt die mir vollumfänglich die Entstehung und Ursachen dieses Leidens erklären und mir mit wertvollen Ratschlägen zum Umgang weiterhelfen konnte.
Die HNO Abteilung arbeitet sehr eng mit den Psychotherapeuten zusammen. Hierdurch wird eine besonders gute Gesamtbetreuung gewährleistet.
Neben der therapeutischen und medizinischen Behandlung haben mir auch die Gespräche mit den Mitpatienten, die über ähnliche Krankheitsbilder berichten, weitergeholfen. In einer ambulanten Behandlung ist dies leider nicht gegeben.
Die Unterbringung und Verpflegung in der Schön Klink Bad Arolsen war erstklassig.

Kompetent, professionell, zugewandt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Standort d. Klinik, hohe Qualität auf jeder Ebene
Kontra:
Räumliche Trennung zw. Privat-u. Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Hyperakusis, mittelgrad. Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank des hervorragenden Therapeuten-, Ärzte- und Mitarbeiterteams der HNO-Abteilung der Klinik konnte ich mich im Verlauf meines sechswöchigen Aufenthaltes von meinem vieljährigen Leidensdruck verabschieden. Meine Hyperakusis wird nicht verschwinden, ist aber kontrollierbar und wird mein Leben nicht mehr beherrschen. Mit dieser Erkenntnis u. einer Palette an wirksamen Maßnahmen, deren Einübung mir zunehmend geholfen hat, ist die Depression verschwunden. Mein Dank fuer viele inspirierende Minuten gilt besonders fuer die tiefgehenden Einblicke in das Wesen der Achtsamkeit. Nicht zuletzt trugen auch die vertrauensvollen Gespräche mit den Mitpatienten während verschiedener Übungsphasen u. in der Schön Lounge (die ich als Kassenpatient dank einer Zusatzversicherung nutzen durfte) zu meiner Gesundung bei.
Die hervorragende Rundumbetreuung durch das freundliche Küchen-,Raumpflege-und "Hotel-"personal sorgte zudem fuer eine angenehme Wohlfühlatmosphäre.
Danke!!!

Gelungener Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ziel fast erreicht
Kontra:
Nachtruhe an Wochenenden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von mitte Oktober 2018 für 6 Wochen in der Großen Allee. Bin rund um zufrieden. Ärzte, Therapeuten und Klinik Personal immer Freundlich und zu vor kommend. Wünsche wurden binnend 24 Stunden umgesetzt. Es wurde Spezifisch auf Probleme eingegangen und nach Lösungen gesucht. Sehr gute Klinik, tolles Ambiente und Kompetente Therapeuten

Tinnitus Behandlung vom Feinsten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
HNO Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Ein hochprofessionelles Ärzte und Therapeuten Team arbeitet in dieser Klinik. Besonders hervorzuheben ist die HNO Abteilung, die mit hoher Motivation und individueller Behandlung (z.B. Tinnitus, Hyperakusis, etc.) beeindruckt.
Der Aufenthalt in Bad Arolsen (Hofgarten) ist uneingeschränkt zu empfehlen. Neben wunderschöner Natur, guten Gesprächen mit Mitpatienten/innen und dem sehr freundlichen Klinikpersonal wird man hier vollumfänglich versorgt.

Uneingeschränkt zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Therapeuten bzw. das gesamte Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist uneingeschränkt zu empfehlen. Das Umfeld, das therapeutische Konzept, die menschliche Betreuung sind überzeugend. Ich habe mich sehr wohl gefühlt und mir geht es viel besser als vorher

unter Mitwirkung als Patient ist Erreichung der Ziele sichergestellt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein tolles Rundumpaket für die Genesung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfach nur top)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (stets freundlich und sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (unkomplizierte Begleitung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (entspricht gepflegt gehobener Hotelklasse)
Pro:
sehr hohe Professionalität und Kompetenz im Team und besonders als Team
Kontra:
leider litt die Gestaltungstherapie während meines Aufenthalts unter hohem Ausfall
Krankheitsbild:
mittelgradige Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein sehr geschützter Raum in der Behandlung. Dabei unterstützen alle Bereiche den Patienten in seiner Genesung. Besonders die Zusammenarbeit des medizinischen und insbesondere des therapeutischen Bereichs ist einmalig. Die begleitenden Therapien wie Achtsamkeit, Bewegung mit Physio, Gestaltung pp. sind hierbei sehr unterstützend in der Genesung des Patienten.
Auch für das allgemeine Wohlbefinden wird alles getan um den Patienten zu unterstützen und es ist stets Hilfe zur Verfügung. Auch die Interaktionen zu anderen Mitpatienten sowohl innerhalb, als auch ausserhalb der Therapien fördern die Genesung.
Ich habe meine Ziele erreicht und konnte die erreichten Ziele auch noch in der Klinik festigen.
Die Leistung die in der Klinik vom gesamten Personal geleistet wird ist schon über die Maßen außergewöhnlich. Ich möchte noch anmerken, das ich auch kurzzeitliche Wechsel der Therateuten als Chance genutzt gesehen habe meine Flexibilität zu trainieren um so noch weiter voran zu kommen.
In der Klinik wird jeder Patient individuell behandelt und das Behandlungskonzept danach ausgerichtet.
Ich kann die Klinik nur sehr empfehlen und bin glücklich, das Privileg genossen zu haben in dieser Klinik behandelt worden zu sein.

Tinnitus

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wissen und Erfahrungen der ltd. HNO Ärztin
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus und Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Über 30 Jahre bin ich mit einem verträglichen Tinnitus klar gekommen. Vor einem Jahr wurde dieser unerträglich laut. Laut der von mir besuchten HNO Ärzte müsse ich damit leben. Durch das Internet auf diese Klinik aufmerksam geworden, bin ich mit gemischten Gefühlen dort hin gefahren. Was ich hier während meines Aufenthalts erfahren durfte, ist unwahrscheinlich. Die Behandlung durch die Ärzte/innen, die Therapeuthen und vor allem durch die leitende HNO-Ärztin war so umfassend und für den Patienten einfühlsam, wie ich es bisher nicht kennen gelernt habe. Umfangreiche Untersuchungen und Aufklärung über und mit dem Umgang mit Tinnitus haben das Leben wieder lebenswert gemacht. Der Tinnitus ist zwar nicht weg, aber deutlich leiser geworden. Ich habe den Umgang damit gelernt und nehme ihn sogar manchmal gar nicht mehr wahr. vielleicht kann ich eines Tages sagen, er ist weg. Aber das brauch Zeit und Geduld. Sachen, die ich hier gelernt habe.
Ich kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen. Die Erfahrung des Teams und der Umgang mit den Patienten kann nicht besser sein. Der Patient steht hier im Mittelpunkt.

Wunderhafte "Nahezu-Heilung" nach 14 Jahren Zwängen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwangsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor der Schön Klinik nur einmal in Behandlung. Das war letztes Jahr, und ich war in der Klinik (die ich hier jetzt nicht nennen werde) für 12 Wochen.

Da ich dort nicht das erreicht habe, was ich mir vorgestellt habe... und immernoch mit meinen Zwängen zu kämpfen hatte... habe ich mich dieses Jahr für einen weiteren Klinikaufenthalt entschieden.

Ich stieß dann auf die Schön Klinik in Bad Arolsen, und was ich dort erreicht habe, ging über all meine Erwartungen weit hinaus.

Insbesondere durch neue Denkanstöße und Sichtweisen zu meiner Krankheit, die ich vorher noch nie hatte, konnte ich eine deutliche (!) Besserung erreichen.

Hier danke ich meiner Bezugstherapeutin. Denn sie hat mir schon in der ersten oder zweiten Stunde etwas unglaublich Wichtiges vermittelt. Mit diesem Wissen konnte ich dann mein eigenes "Schema" entwickeln.

Dieses Schema macht es möglich praktisch 99% meiner Zwänge einfach so "aufzulösen"... Sie sind schlicht und einfach weg.

Die Ängste kommen hin und wieder noch. Sie sind aber deutlich schwächer und kommen weitaus seltener vor.

Und selbst wenn eine Angst mal stärker ist -- Ich bin gewappnet und gehe nicht mehr mit Zwängen auf sie ein.

Nochmal ein Riesen Dankeschön an die Klinik und das Personal. Ich habe bei Ihnen mehr erreich als ich es jemals für möglich gehalten habe. Ich hättte NIE gedacht, dass ich meine Zwänge so gut in den Griff bekomme. Es grenzt wirklich an ein Wunder.

Allein diese Bewertung hier ist Beweis, dass es geklappt hat. Mein altes "Zwängler" Ich hätte niemals daran gedacht, eine Bewertung zu schreiben. Das wäre ja viel zu "gefährlich"... wenn sie wissen was ich meine.

2 Kommentare

Rina85 am 28.02.2019

Hallo FPW

Schön deinen Kommentar zu lesen...in welchem Haus warst du denn? Ich habe mich auch wegen einer Zwangsstörung angemeldet und bin noch sehr skeptisch. Darf ich fragen mit welchem Tip du deine Zwänge auflösen kannst? Vllt könnte es mir auch helfen.

LG

  • Alle Kommentare anzeigen

jederzeit wieder, ich hoffe aber nicht so schnell

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die HNO Abteilung sehr kompetent und von den untersuchungen 10+ besser wie jeder HNO Arzt
Kontra:
kein Tisch im Waschkeller ;-)
Krankheitsbild:
Tinitus aurium, bds. Innenohrschwerhörichkeit bds. Hyperakusis /Mittelgradige Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.10-28-11.2018 in der Schön Klinik und habe es nicht Bereut

Als erstes möchte ich besonders meine Ärztin hervorheben es ist selten das ein Arzt so ausführlich jemanden seine Krankheit und das ganze drum herum erklärt. Als ich meine Hörgeräte bekam war der Tinnitus fasst nur noch Geschichte. Damit sind alle anderen Ärzte und Tehrapeuten ebenso gemeint. Der Küche möchte ich hier noch ein ganz besonderes Lob aussprechen, dafür das dass ein Krankenhaus ist, ist die Küche meiner Meinung nach eines mind. 3 Sterne Hotels oder besser gleichzustellen, Ich habe es nicht geschafft dort auch nur 1 kg abzunehmen Trotz Sport und reichlich Bewegung. Ich bin als BG Patient dort aufgenommen worden und bin dadurch in den Genuss der Privatunterbringung gekommen, ich konnte somit die Lounge und so einige andere Annehmlichkeiten nutzen. Das Trennen von Privat und gesetzlich Versicherten ist zar nicht schön aber bei 135.- zuzahlung, was bei mir von der BG übernommen wurde nachvollziehbar. Ich kann nur jedem der unter dem gleichen Symptomen wie ich leidet empfehlen dieses Krankenhaus aufzusuchen, es hat mir Persönlich eine ganze Ecke weiter gebracht.

Hier kann man gesund werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Gesamtpaket
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Burnout, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.10.-22.11.2018 in der Schön-Klinik.

Schon beim Empfang fiel mit der sehr freundliche Umgangston auf.
Beim Rundgang durch das Haus und dem Bezug meines Zimmers hatte ich das Gefühl in einem Hotel zu sein und nicht in einem Krankenhaus.

Der 1. Kontakt zum Chefarzt Dr. M. vermittelte mir „hier bist du richtig „
Dann lernte ich mein Behandlungsteam kennen. Und wieder fiel mir die gelebte Freundlichkeit und Zugewandtheit auf.
In diesem Rahmen konnte ich mich ganz auf meine Therapien einlassen. Meiner Bezugstherapeutin Frau K.M. vertraute ich vom ersten Augenblick an. Die weiteren Therapien konnte ich gut mit ihr absprechen. Sie ermutigte mich immer wieder. ( Danke, für Ihre Geduld) In 2 Krisensituationen wurde ich sehr gut aufgefangen.

Zu jeder Zeit war jeder Therapeut vom derzeitigen Stand im Bild.
Nicht zu vergessen die Küche. Obwohl hier nicht mein Fokus lag, hatte man auch hier nicht das Gefühl in einem Krankenhaus zu sein. Es war wirklich immer sehr gut.

Vielen, vielen Dank.

Klinik Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patienten in der Schön Klinik Bad Arolsen im Sommer 2018.

Ich hatte ein super liebes Therapeuten Team was mich dort auf meinem Weg unterstützt hat.

Ich bin in die klinik gegangen, weil ich aufgrund meine angstörung das Haus nicht mehr alleine verlassen konnte, ohne das es mir körperlich sehr sehr schlecht ging.

Ich war davor schon 2 mal in einer anderen klinik, doch dies hat mir nicht sehr weitergeholfen.

Ich habe mir die klinik ausgesucht, weil ich dort die Chance hatte Expositionen zu machen.
Meine Therapeutin war immer sehr bemüht und ich hatte einfach immer das Gefühl das ich zu ihr kommen kann, wenn es mir nicht gut ginge.

Sie hat mir eine große Expo geplant, von Bad Arolsen nach Kassel mit der Bahn.
Ich muss dazusagen das ich fast 2 Jahre nicht mehr mit dem Zug gefahren bin und mit dem Buss auch ganz selten nur wenn mich mein Partner begleitet hat.

Ich war so unendlich dankbar, das Sie mir gezeigt hat das meine Angst sich nach einer bestimmten Zeit wieder reduziert ohne das mir irgentwas passiert.


Der Chefarzt von meiner Station war auch super Nett, und hat mich auch ernst genommen, als meine körperlichen Beschwerden schlimmer geworden sind.
Was für mich eine total schöne Erfahrung war.


Das Zimmer war auch total in ordnung, ich hatte eine nette zimmernachbarin von einer anderen Station.
Jeder hatte einen eigenen kleinen Fernsehen und ein Save war auch für jeden da.

Die Umgebung war natürlich für mich sehr ungewohnt, weil ich ein Stadt Kind bin, aber ich habe mich schnell dran gewöhnt !
Und könnte dann auch die Natur genießen.

Ich muss noch dazu sagen, ich hatte eine Anreise von ca. 6 Stunden und mir viel es sehr schwer ohne meine Familie oder Freund zu sein, weil ich immer wenn ich alleine war Panik bekommen habe.
Aber ich wurde in der klinik so herzlichen aufgenommen, das es kein Problem war.

Das einzige Problem war nur das meine Wartezeit sich um 5 Wochen verlängert hatte.
Und mir kaum Auskunft gegeben wurde wann ich anreisen kann.

Ich kann jedem diese klinik nur empfehlen !!