Diakonie Klinikum Neunkirchen gemeinnützige GmbH

Talkback
Image

Brunnenstraße 20
66538 Neunkirchen
Saarland

14 von 40 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
keine gute Erfahrung
Qualität der Beratung
keine gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
keine gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

41 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Ärzte, tolles Team

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (so wie es sein soll)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut ausgebildetes Team
Kontra:
Dusche auf dem Flur
Krankheitsbild:
Atherosklerose der Extremitätenarterien, Becken/BeinSuper
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 26.05.2021bis zum 11.06.2021 auf der Station der Gefäßchirurgie. Chefarzt Dr. Adolph und sein Stellvertreter Dr. Villanueva sind sehr kompetent, vertrauensvoll, professionell und sehr gewissenhaft. Es wird dem Patienten alles über seine Krankheit erklärt auch wie man eine Besserung herbeiführen kann, ich war hiermit sehr zufrieden. Bei meiner Ankunft wurde ich direkt auf der Station der Gefäßchirurgie aufgenommen. Hier wird man als Patient sehr gut betreut. Die Schwestern, sowie die Auszubildenden machen einen sehr guten Service, schnell, zuverlässig, freundlich, hilfsbereit und sehr gut ausgebildet. Als Patient war ich voll und ganz zufrieden, die Station war voll belegt und trotzdem lief alles reibungslos. Ein Spitzenteam, danke !!! Auch in der Fußambulanz wird man als Patient bestens betreut. Das Team ist sehr qualifiziert, vertrauensvoll, sehr gewissenhaft und kompetent aber auch sehr zuverlässig. Auch hier ein herzlichstes Dankeschön, so etwas gibt es selten. Was ich als Patient nicht verstehe, ist die eventuelle baldige Schließung der Gefäßchirurgie. Ein tolles, zusammen arbeitendes Team wird auseinander gerissen. DIAKONIE sollte man einmal in Wikipedia gewissenhaft durchlesen. Wir Patienten haben mit dieser eventuellen Entscheidung ein Riesenproblem. Unsere Vertrauenspersonen/ Ärzte wird es dann nicht mehr geben. Dazu noch eins: GELD REGIERT DIE WELT UND WER AM BESTEN LÜGT, DEM GLAUBT MAN !

1 Kommentar

SKkd am 25.06.2021

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir freuen uns, dass wir Ihnen helfen konnten und Sie mit Ihrem Aufenthalt in unserer Gefäßchirurgie zufrieden waren.

Positive Rückmeldungen sind eine schöne Bestätigung für unsere tägliche Arbeit.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

Patientenwohl?

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Noch nicht möglich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Komm ja nicht rein)
Pro:
Kontra:
S.oben
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Obwohl offiziell wieder erlaubt, weigert sich die Klinik Besucher einzulassen. Warum wohl?Keine Lust auf Kontrolle. Bei dem Punktedurchschnitt der Bewertungen anzunehmen. Immer die gleiche Phrase...wir bedauern.
Pflegepersonal bedauert auch...usw. Patientenwohl:egal

1 Kommentar

SKkd am 09.06.2021

Liebe Patientin,lieber Patient,

wir möchten Sie bitten, sich via Email ([email protected]) mit uns in Verbindung zu setzen um den von Ihnen geschilderten Vorgang analysieren und entsprechende Maßnahmen im Sinne des Verbesserungsprozesses einleiten zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

Unmenschlich

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal teilweise sehr nett
Kontra:
Behandlung dementer ist unter aller Kanone
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Muttersollte ja am 28.5. entlassen werden. Morgens noch bat ich darum, das man mir Bescheid gibt, wann der Rtw meine Mutter bringt. Es wurde mir bestätigt. Gegen ca 11Uhr kam dann der Anruf, meine Mutter dürfe nicht heim, es würde ihr schlechter gehen. Ich war sauer, da ich ja die Gründe nicht kannte. Dann rief mich die Oberärztin an, eine sehr nette Frau. Meine Mutter hatte Nachts keinen Puls mehr. Hallo? Und ich wurde nicht informiert? Ich bin nicht nur Tochter, sondern auch Betreuer und mir wird nicht Bescheid gesagt? Dann die Tatsache das meine Mutter ihr Erbrochenes geschluckt hat und es in die Lunge geraten ist, wundert mich auch nicht.Wie soll sie rufen etc, wenn sie keine Klingel hat die sie betätigen kann, bzw wenn sie sich nicht bemerkbar machen kann? Meine Mutter ist dement und braucht wie andere demente auch mehr Fürsorge, auch in Coronazeiten. Das alles hat nichts mehr mit Corona zu tun. Ich finde es eine bodenlose Frechheit und einfach nur unmenschli

1 Kommentar

SKkd am 01.06.2021

Liebe Angehörige, lieber Angehöriger,

wir bedauern sehr dass Sie mit der Behandlung Ihrer Angehörigen in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren.

Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitte melden Sie sich via Email ([email protected]) damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

Die Patienten in der Notaufnahme besser behandeln

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauchbeschwerde
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Notaufnahme und war ein Krankenpfleger und wollte von mir Blut abnehmen und hat eine Stelle gesucht, die mir sehr weh getan hat, ich bin Medizinstudentin und weiß was bedeutet, wenn man so welche Stelle sucht und die Nadel reinsteckt ich war aber leider Konzentrationslos wegen den Schmerzen. Mein Hand war danach blau und damals habe ich den Krankenpfleger gesagt, dass das mir sehr weh tut und sein Antwort war damals "wenn man in der Notaufnahme kommt darf man Schmerzen haben" ich war damit nicht zufrieden. Die Ärzten waren aber sehr gut und sehr freundlich

1 Kommentar

SKkd am 26.05.2021

Liebe Patientin,lieber Patient,

wir bedauern sehr dass Sie mit der Behandlung in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren. Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitte melden Sie sich via Email ([email protected]) damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

sehr unzufrieden mit Station

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater lag etwa 1 1/2 Monate auf Intensiv (künstliches Koma, Delir). Er erlitt 2 x Herzinfarkt und Lungenentzündung, wo man auch alles für ihn bezüglich der Gesundung getan hat. Nach Stabilisierung kam er dann auf die Station 5 B, wo er sich dann mit Corona infiziert hat. Was zum Ergebnis geführt hat, dass mein Vater nunmehr wieder einmal im künstlichen Koma liegt, was niemals bei solch einem kranken Patienten hätte passieren dürfen.Nun müssen wir leider erneut um das Leben meines Vaters bangen. Es müsste doch irgendwie möglich sein, dass man solch kranke Patienten vielleicht erst einmal isoliert. Diese Station ist in keinster Weise zu empfehlen. Der größte Teil des Personals ist zu Patienten unfreundlich und frech.Für nichts ist Zeit. Man besitzt nicht einmal die Zeit, um einen Patienten in den Rollstuhl zu setzen. Mein Vater konnte sich nicht einmal täglich die Zähne putzen, weil man ihn nicht in den Rollstuhl setzte und zum Waschbecken fuhr. Es war auch keine Zeit, um einmal die Bettdecke aufzuschütteln. Man kann doch wohl erwarten, dass man bei Patienten, die nicht in der Lage sind zu laufen, etwas behilflich zu sein. Das sind nur wenige Beispiele, die ich hier erwähne. Bei solch einem Personal ist eine Gesundung schlichtweg unmöglich. Dies zeigt sich auch schon daran, dass mein Vater erneut um sein Leben kämpft.

1 Kommentar

SKkd am 26.01.2021

Liebe Angehörige,
lieber Angehörige,

wir bedauern sehr dass Sie mit der Behandlung Ihres Angehörigen in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren.

Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitte melden Sie sich gern via Email an [email protected], damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

Kein einfacher Job um jeden zufrieden zu stellen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser ging nicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (O Problem)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Renovierung notwendig)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Große Herz Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein ganz großes Dankeschön und Lob an die Aerzte der Inneren die solange gesucht haben bis der uebeltaeter gefunden war und beseitigt wurde auch danke an das gesamte Pflegepersonal der Station 7 immer freundlich trotz Stress, wie man in den Wald ruft schallt es zurück, dass die Klinik Renovierungsbeduerftig ist steht außer Frage aber ich habe kein 5 Sterne Hotel gebucht

1 Kommentar

SKkd am 02.11.2020

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir freuen uns, dass wir Ihnen helfen konnten und Sie zufrieden waren.

Positive Rückmeldungen sind eine schöne Bestätigung für unsere tägliche Arbeit.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

Ärztliche Begutachtung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Ein Arzt der sich Dinge heraus nimmt und bei dem Willkür an erster Stelle steht
Krankheitsbild:
Neurologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik am Eingang okay! Danach war es eine Katastrophe! Ein Gutachter der festellen muss das ich wieder arbeiten darf! Ein wiederlicher Arzt und eine Person die ich nicht einmal meinem größten Feind wünsche

1 Kommentar

SKkd am 13.10.2020

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir bedauern sehr dass Sie mit der Behandlung in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren.

Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitte melden Sie sich gern via Email an [email protected], damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

Extrem zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Diagnostisch
Kontra:
Krankheitsbild:
Ms
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mal wieder musste ich wegen einer chinesischen Krankheit ins Krankenhaus. Diesmal war ich das erste Mal in nk. Vorher immer Sulzbach. Ich muss sagen dass ich in Zukunft immer wieder nach Neuenkirchen gehen werde. Ich war täglich in mind vier Untersuchungen. Die Ärzte waren alle sehr bemüht und ständig irgendwas am kontrollieren oder erklären. Ich bin sehr zufrieden. Diagnostisch hab ich noch kein besseres Krankenhaus erlebt

1 Kommentar

SKkd am 29.09.2020

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir freuen uns, dass wir Ihnen helfen konnten und Sie zufrieden waren.

Positive Rückmeldungen sind eine schöne Bestätigung für unsere tägliche Arbeit.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

Personal unter Zeitmangel

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Auszubilden sehr freundlich
Kontra:
Personal gestresst
Krankheitsbild:
KNIETEPOP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte im Dezember eine Knietepop. Kam morgens durch Schneeregen glatsch nass an. Musste meine Sachen in eine Tüte machen da man vor op nicht aufs Zimmer kommt sondern erst auf die Ambulante Station. Nach der Operation durfte ich 4 Tage nicht aufstehen meine Kleider in der Tüte wurden nicht zum trocknen rausgekolt. Bekam meinen Koffer erst am 2. Tag. Lieblingswort des Pflegepersonals "gleich und später". Bestelltes Essen wurde mehrmals falsch geliefert das ich nicht essen konnte da ich es nicht vertragen habe. Kein Ersatz möglich. Medikamente hatte ich mir dann auch von zuhause bringen lassen da man es nicht fertig brachte meine gewohnten Medikamente zu geben. Habe im August nochmals eine Operation vor mir und es wäre mir lieber ich könnte vorher meinen Koffer im Zimmer einräumen da ich dann wieder nicht aufstehen darf und ewig nicht an meine Sachen komme weil das Personal keine Zeit hat. Hatte nach 2. Kissen gefragt mit der Antwort "gleich und später". 2 Tage später bekam ich dann mal eins. Ich hoffe das es im August besser wird und ich vorher aufs Zimmer darf zum einräumen und nicht wieder hängen gelassen werde.

1 Kommentar

SKkd am 30.07.2020

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr dass Sie mit dem Ablauf nicht zufrieden waren.

Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitten melden Sie ich bei uns, gern via Email an [email protected], damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

Freundliches Krankenhaus

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Veraltete Bäder
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle sehr freundlich, Pflegepersonal, Ärzte, Reinigung, Diabethesberatung

1 Kommentar

SKkd am 03.06.2020

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir freuen uns, dass wir Ihnen helfen konnten und Sie zufrieden waren.

Positive Rückmeldungen sind eine schöne Bestätigung für unsere tägliche Arbeit.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

ständiger Arztwechsel, keine Infos über Untersuchungsergebnisse

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
ständiger Arztwechsel, keine Infos über Untersuchungsergebnisse
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war 10 Tage auf der Neurologie.
Es wurden sehr viele Untersuchungen gemacht was gut war.
Leider hat sie bis zum Zeitpunkt ihrer Entlassung keine Ergebnisse erfahren, nicht von einer einzigen Untersuchung.
Den Arzt, der sie entlassen hat, hatte sie zuvor noch nie gesehen. Er wusste nichts.
Lapidare Kommentar: ihr Hausarzt soll den Arztbericht anforden, dann faxen wir ihm den Bericht zu.

1 Kommentar

SKkd am 06.05.2020

Liebe Angehörige,
lieber Angehöriger,

wir bedauern sehr dass Sie mit der Behandlung Ihrer Mutter in unserem Krankenhaus, in der Neurologie, nicht zufrieden waren.

Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitte melden Sie sich gern via Email an [email protected], damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

In dieses Krankenhaus möchte ich niemals

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der soziale Dienst hat gut gearbeit wegen Antrag für Reha usw.
Kontra:
Dafür reicht der Platz nicht!!
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz und Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 27.01.2020 brachte ich meine Mutter,82 Jahre, mit einer Einweisung vom Hausarzt in die Notaufnahme,wegen starker Atemnot und Herzinsuffizienz.
Nach 4 Stunden wurde sie endlich von einem Arzt untersucht und aufgenommen.Der Arzt hat mit meiner Mutter gesprochen als wäre sie ein Kleinkind, das hat sie ihm auch gesagt,sie ist geistig noch sehr fit, er solle es unterlassen.Am nächsten Tag auf der Station kam eine Schwester ins Zimmer und hängte eine Infusion an, nach 5 Min.kam die Schwester wieder, sagt zu meiner Mutter, sie sind ja nicht Frau B., die Infussion war für eine andere Patientin gedacht!Der Zustand meiner Mutter besserte sich nicht und als ich sie am 3. Tag besuchen wollte war meine Mutter nicht mehr da, dann kam ein Arzt und sagte mir,wir mussten ihre Mutter auf ITS verlegen,sie hat ja eine schwere Lungenentzündung und man hätte mich nicht telef.erreicht kein Anruf
Die Betreuung auf ITS war sehr gut,bis auf einen Arzt, der mir etwas von Vorerkrankungen meiner Mutter erzählte,die sie nicht hatte, warscheinlich wurde wieder die Patientin verwechselt,aber der Zustand meiner Mutter besserte sich rasch, nur eine Rückverlegung auf Normalstation, konnte nur verspätet stattfinden weil man 2 Tage, angeblich kein freies Bett hatte und sie in dem Intensivzimmer miterleben musste wie innerhalb weniger Stunden 2 Patienten neben ihr verstarben.
Zurück auf Normalstation wurde sie nur im Schlafanzug in einen Rollstuhl gesetzt und quer durchs Krankenhaus und durch den zugigen Eingangsbereich,zum Röntgen gefahren,mit Lungenentzündung!
Als ich einen jungen Arzt auf die Missstände angesprochen habe, war die Antwort BESCHWEREN SIE SICH BEIM HERRN SPAHN, DER IST AN DEN MISSSTÄNDE IN KLINIKEN SCHULD.Gestern konnte ich
meine Mutter aus der Klinik abholen,Zuhause mussten wir dann feststellen, bei der Entlassung hatte man trotz 3 maliger Bitte vergessen die Infussionsnadel aus dem Arm zu ziehen.Das hat dann die nette Spechstundenhilfe ihres Hausarztes als Hausbesuch gemacht.

1 Kommentar

SKkd am 17.02.2020

Liebe Angehörige,
lieber Angehöriger,

wir bedauern sehr dass Sie mit der Behandlung Ihrer Mutter in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren. Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitte melden Sie sich (Tel. 0671 / 605-3029), damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

Diese ärtzte sind nicht zu empfelen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Extrem harte Matratzen sehr dünne)
Pro:
Nichts bis jetzt
Kontra:
Alles bis jetzt
Krankheitsbild:
Zusammen gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin selbst gerade Patient und benötige eine tablet für eine nervenschädigung
Ich musste mur meine eigenen von zu Hause bringen lassen ,damit mur hier in diese Klinik diese wichtige tablet verweigert wurde, man müsse erst mit dem Hausarzt abklären
Und ich habe extremste brennen am Körper,

Ich habe schon viel erlebt ,aber dieses hier überbietet alles,

1 Kommentar

SKkd am 12.12.2019

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir bedauern sehr dass Sie mit der Behandlung in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren. Es ist unser Ansporn dass die uns anvertrauten Patienten zufrieden sind. Es tut uns Leid, das dies bei Ihnen nicht gelungen ist.

Bitte melden Sie sich (Tel. 0671 / 605-3029), damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

unnötige Schmerzen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Patientin kam mit sehr starken Schmerzen in die Klinik.....wurde geröntgt....Diagnose...Muskelverhärtung und Osteoporose.. bekam Medikamente...die Schmerzen wurden nicht weniger....leider keine weiteren Untersuchungen wie z.B. MRT oder CT...wurde dann nach einigen Tagen von heute auf morgen entlassen....
hatte wochenlang Schmerzen....bis dann eine fähige Klinik ein CT gemacht hat....Diagnose....Riss im Lendenwirbel....die Patientin hätte sich viele Schmerzen ersparen können...wenn in dieser Klinik verantwortungsvoll und kompetent gearbeitet worden wäre!!!!!!!!
Finde sowas unmöglich....und werde diese Klinik auch nicht weiter empfehlen....

1 Kommentar

SKkd am 20.11.2019

Liebe Patientin,
lieber Patient,

dass Sie mit der Behandlung in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Bitte melden Sie sich (Tel. 0671 / 605-3029), damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

Innere Station des Neunkircher Klinikums nicht zu empfehlen!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Innere Station meiden, freches unkompetentes Personal welches die Bewohner nicht anständig versorgt. Auf Klingelversuche der Patienten hin, welche nur in Begleitung zur Toilette gehen können, werden diese ausgeschimpft und eingeschüchtert. Gegenüber den Angehörigen wird arrogant und überheblich reagiert.
Ärztekompetenz---na ja.

1 Kommentar

SKkd am 08.05.2019

Liebe Patientin,
lieber Patient,

dass Sie mit der Behandlung in unserem Krankenhaus nicht zufrieden waren, bedauern wir sehr. Bitte melden Sie sich (Tel. 0671 / 605-3029), damit wir den Vorgang mit Ihnen besprechen und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen GmbH

Sehr zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemnot
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Atemnot

Pflegepersonal und Ärzte sehr freundlich, zuvorkommend und kompetent. Eher Probleme mit anderen Patienten.

Essen auch in Ordnung!

Würde sofort wieder hin.

1 Kommentar

SKkd am 05.04.2019

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir freuen uns, dass wir Ihnen helfen konnten und Sie zufrieden waren.

Positive Rückmeldungen sind eine schöne Bestätigung für unsere tägliche Arbeit.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

Patient steht im Vordergrund

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wechsel Neurostimulator
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes und freundliches Personal von den Pflegekräfte bis zu den Ärzten. Sehr kompetent. Chefarzt Dr.Kwon sehr freundlich und sehr erfahren. Diese Klinik kann ich nur empfehlen, auch die Küche keine Probleme mit Glutenunvertröglichkeit meiner Frau. +++

1 Kommentar

SKkd am 10.09.2018

Liebe Patientin,
lieber Patient,

wir freuen uns dass Sie mit Ihrem Aufenthalt bei uns zufrieden waren. Positive Rückmeldungen sind eine schöne Bestätigung und ein Ansporn für unsere tägliche Arbeit.

Herzlichen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Qualitätsmanagement-Team
Diakonie Klinikum Neunkirchen

Glücklich

Innere
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ruhig, Kompentent, gute Beratung usw..
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Herzkrankheit
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2017 wegen, Luftnot und sehr angeschwollene Beine Stationär gewesen. Und dachte mir, mir ist nicht mehr weiterzuhelfen, da mir so viele Ärzte sagten ich könne es nicht mehr aufhalten. Doch als ich Stationär bei der Diakonie Neunkirchen (Station I1) war. Konnte mir eine Oberärztin namens Frau Dr. Dinore Arifi mit einer neuen Therapie-einstellung ziemlich schnell meine beschwerden beheben. Und heute fühle ich mich wieder sehr, sehr gut und weiß jetzt bei wem ich mich in Zukunft behandeln lassen werde. Zudem finde ich, dass sie eine sehr sorgfältige und kompetente Ärztin ist. Außerdem nimmt Frau Dr. Arifi sich ausreichend Zeit für die Beratung(nicht wie andere viele Ärzte). Ich kann Sie nur weiterempfehlen und bedanke mich nochmals herzlich für die gute Behandlung.

Nie wieder !!!!!!!!!!!!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Cafeteria
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Blasenhalsverengung
Erfahrungsbericht:

Junge Ärzte üben und Patienten und versauen dadurch leben !! Es wird mit Patienten umgegangen unter aller Sau !! Pflege Personal kaum geschult und unfähig !!

Nie wieder diese Klinik!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Cafeteria in der Klinik
Kontra:
Von vorne bis hinten eigentlich alles...
Krankheitsbild:
Heftige Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder diese Klinik! Behandlung Mist, Aufklärung null, Hygiene äußerst fragwürdig! Als i-Tüpfelchen hab ich in 8 Tagen nicht einmal das Essen bekommen, welches ich bestellt hatte.
Wurde wegen heftigen Kopfschmerzen eingewiesen. Alle nötigen Untersuchungen wurden eingeleitet. In der ZNA hatte ich einen Blutdruck von knapp 200/100. Zwei Tage später wurde mir ein Blutdrucksenker gegeben ohne mir auch nur einmal erneut den Blutdruck zu messen. Am Tag danach eine Langzeitmessung. Nach einer Beschwerde wurde 5(!) Tage später der Blutdruck erneut überprüft.
Es wurden zwei Lumbalpunktionen gemacht, weil bei der ersten vergessen(!) wurde meinen Hirndruck zu messen! Er war letztendlich zu hoch. Es hat eine ganze Woche gedauert bis meine Blutergebnisse da waren (selbst mein Hausarzt ist schneller...), Fünf Tage um meine Langzeitmessung auszuwerten und die Ergebnisse von meiner Urinprobe habe ich bis heute nicht. Ich habe mich in dieser Klinik nicht gut behandelt gefühlt. Die rechte Hand weiß nicht was die linke tut. Die Ärztin in der ZNA hat mir gleich einen Zugang gelegt und meinte ich bekomme jetzt eine Infusion gegen die Schmerzen, die Schwestern haben mich -ohne Schmerzmittel- wieder in den Wartebereich geschickt. Es hat fast 6h gedauert bis ich -auf Station dann- endlich etwas gegen meine Schmerzen bekam!
Mir kam es nicht so vor als wüssten die Ärzte was sie machen. Sie haben schlimmeres wie Blutungen und so ausgeschlossen und dann nur noch sporadisch etwas unternommen und meinen Aufenthalt künstlich in die Länge gezogen. Am letzten Tag, nach einer Woche, wurde dann die Verdachtsdiagnose mit der ich ankam bestätigt und man hat mit einer vernünftigen Behandlung begonnen.
Die hygienischen Zustände auf den Zimmern sind wirklich fragwürdig. An unseren Badfliesen hing zwei Tage Blut, auf Regal und Toilettenpapierhalter im Bad eine Staubschicht die von Wochen stammen muss. Es wurde nicht einmal mein Nachttisch oder der Esstisch gereinigt. Ich habe mich sehr unwohl gefühlt

Ärzte überfordert! Ultralange Wartezeiten! Unkompetenz! Beleidigungen!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr schlecht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wird ständig beleidigt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (wurde nicht mehr dran genommen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr langsam und der Patient ist egal.. Privatpatient kommt sofort dran...)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ein Wasserspender war in der Nähe
Kontra:
Ärzte überfordert! Ultralange Wartezeiten! Unkompetenz! Beleidigungen!
Krankheitsbild:
war eine Zecke zu entfernen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles besch...

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
viele Untersuchungen
Kontra:
keine konkrete Aussage
Krankheitsbild:
Keine Ahnung da kein Ergebnis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ehrlich ich weiß nicht was passiert ist aber seit die Diakonie dieses Krankenhaus übernommen hat geht es rapide mit der Klinik bergab! Sind seit Jahrzehnten immer mal wieder in dieser Klinik zu"Gast"und so schlimm wie jetzt war es noch nie! Ich selbst war im Frühjahr da und habe ein neues Knie erhalten, da war das Personal schon hoffnungslos überfordert, aber man hat sich mühe gegeben! Und auch der Chefarzt der Chirurgie kümmert sich sogar nach der OP um seine Patienten! Allerdings war jetzt mein Mann da und bei ihm wurden alle möglichen Untersuchungen gemacht was ja auch zu erwarten war, aber dann kam nichts mehr außer die aussage sie wüssten nicht genau was er hat und er müsste nach Homburg in die Uni Klinik da es ja bedenklich wäre und dann haben sie ihn nach hause geschickt? Es wurde so viel untersucht aber nichts davon hat zu einem bzw. mehreren Diagnosen geführt? Er ist mit starken Schmerzen im Bauch rein gegangen und genauso nach Hause geschickt worden und für seine Papiere muss er dann auch noch mal einen tag später kommen!" Benzin fällt ja von den Bäumen". Und die Hygiene hat sich dermaßen verschlechtert das man es schon nicht mehr beschreiben kann! Ist ja kein wunder wenn man das personal das fürs putzen zuständig war an eine Zeitarbeitsfirma weiterreicht! Und dann noch die Ärzte die kaum Deutsch können. Ich habe viele Freunde verschiedener Nationen! Aber sie sollten wenigstens zu verstehen sein!

absolut unzufrieden

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Städtische Krankenhaus kann ich niemanden empfehlen. Vor allem auf der I4. Das Personal absolut unfreundlich.Bsp. Meine Mutter hatte für eine Mitpatientin geklingelt. Sie wurde angemacht warum Sie geklingelt hatte. Erst nach knapp 2 Wochen bekam ich die Ärztin zu sprechen. Ärztin wollte bei meiner Mutter eine Lungenbiopsie machen, weil Punkte auf der Lunge sind. Eine Biopsie bei einer Patientin, die Blutverdünner nehmen muss wegen dem Herzen. Und dann drohen „ich schreibe dieses in den Bericht, dass abgelehnt wurde“. Einen Stuhl verschoben, blieb Möbelschoner auf dem Boden kleben. Sauberkeit?
Update: Diese Nacht dreht eine Krankenschwester meiner Mutter den Sauerstoff ab, weil sich eine Mitpatientin beschwert hatte, das blubbern des Sauerstoff´s wäre zu laut.

Enttäuscht

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (alles uralt)
Pro:
Cafeteria
Kontra:
gesamter Zustrand
Krankheitsbild:
Bruch der Schulter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr enttäuscht von dieser Klinik!Meine Mutter zog sich einen Schulterbruch zu,kam in diese Klinik,Ärzte in der Ambulanz hören so gut zu,dass am Ende der komplette Bericht falsch war,diesen konnte man dann einen Tag später abholen,voller Rechtschreibfehler! Egal ich bin froh,dass meine Mutter da raus konnte!Personal lässt zu wünschen übrig,Essen wird einfach hingestellt,ob man schneiden kann oder nicht,egal...Wasser kann man sich dann auf der gegenüber liegenden Station selbst zapfen...das macht Sinn...wenn man operiert wurde oder gerade wegen Krankheit nicht in der Lage dazu ist!Auf eine Fernbedienung für diesen uralt TV würden wir heute noch warten,es wurde keine gebracht,wobei täglich danach gefragt wurde! Hygiene lässt sehr zu wünschen übrig!Vielleicht liegt das auch an Personalmangel.. Nur dafür kann der Patient recht wenig!Wie kann das sein dass eine Krankenschwester sagt den Gilchrist anlegen kann sie nicht so gut bzw müsse sie noch lernen???Hat dann irgendwie diesen Verband angelegt und sie käme nochmal.natürlich kam sie nicht mehr!!Nur eine etwas ältere Krankenschwester am Entlassungstag hat sich gekümert und den Gilchrist richtig und gut angelegt, Danke dafür! Was mich ebenso schockiert hat, war dass ein relativ junger Arzt sagte meine Mutter kann nach Hause,er schreibt den Bericht.Nach 2 Stunden fragte ich einen anderen Arzt mit dem ich mich Freitags schon unterhalten habe,da nicht sicher ob OP oder nicht wann denn der Bericht fertig wäre..dieser meinte was für ein Bericht?Wurde sie heute schon geröntgt?Er sagte zuerst röntgen und dann schauen wir...
Somit muss ich leider alles in Frage stellen..das hätte der jüngere Arzt doch auch wissen müssen!Anstatt einfach zu sagen nach Hause, wenn es doch gar nicht klar war,ob eine OP erfolgen muss,falls sich der Bruch verschiebt!!!
Man sollte sich Gedanken machen,ob das alles zum Wohle und der Genesung der Patienten beiträgt...
Ich bezweifele das und werde wenn nochmal was sein sollte diese Klinik meiden!!!

Unzufrieden

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Keine lange Wartezeit
Kontra:
Untersuchung 45 sec
Krankheitsbild:
Herz,Lunge,Blase
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern 13.05.217 beim Bereitschaftsdienst
mit Schmerz und Druck im Lungenberreich und mit Unterleibschmerzen.
Ich wurde untersucht und der Arzt sagte nur,ich habe eine leichte Blasenentzündung.
Anstatt mich mich richtig zu untersuchen schickte er mich wieder nach hause.
Ich hätte zumindestens erwartet,das meine Lungen richtig untersucht werden den ich habe echt seltsamer Schmerz und Druck im Brustberreich.
MfG

Nie wieder!!!

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Chefarzt konnte nicht auf Fragen antworten und war anscheinend unsicher)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (aber nur weil es Standard war.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Hygiene sollte kein Luxus sein)
Pro:
Krankenschwestern und Azubis sind trotz Stress freundlich zumindest auf der Station auf der mein Angehöriger war
Kontra:
Hygiene scheint man nur durch Schrift zu kennen, Visite scheint ausgelost zu werden und wenn hat man auch keine adäquate Information erhalten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chefärzte sind unfreundlich und machen den Anschein, als hätten sie keine Ahnung von dem was sie tun. Der Chefarzt für "Allgemeinmedizin" hat meinem Angehörigen die Diagnose (Pankreatitis) so schwammig erklärt, da sind die Azubis besser informiert.

Die Hygiene lässt extrem zu wünschen übrig. Ins gegenüberliegende Zimmer (mit einen Schild "MRSA" ausgeschildert!!!) wurde von einem Mitarbeiter nur mit Mundschutz und Handschuhen betreten und danach wurde keine Händedesifnektion durchgeführt.

Ich bin mehr als entsetzt und werde keinen Fuß mehr in dieses KH setzen.

Personal Top, Haus Flop

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kompotentes freundliches Ärtztliches und Pflegepesonal
Kontra:
keine Duchmöglichkeit, kein W-Lan,
Krankheitsbild:
Bronchialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station i4 6 Stock

Einlieferung durch Hausarzt wegen Lungenkrebs
Diagnostik und Behandlungsvorschläge durch Klinik
(noch nicht abgeschlossen)

Bei der Behandlung habe ich mich immer gut aufgeklärt und kompetent beraten gefüllt.

Pflegepersonal trotz hohem Arbeitsaufkommen
freundlich und Hilfsbereit.

Allerdings bauliche Mängel die nicht mehr dem heutigen Standard einer Klinik entsprechen.

- Duchmöglichkeit 0 bar wasserdruck, bei 0 Grad
Temperatur auf Stationsbad/bzw Toilette

- kein W-Lan

- Fernseher altes 55cm Röhrengerät mit 6-8
Programme (teilweise nur Gries)

Das ist Körperverletzung und unterlassene Hilfeleistung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das Leitbild der Klinik wird nur mit Postern angepriesen!!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (niemand nimmt sich die Zeit was zu erklären)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unkompetent,Arzt versteckt sich hinter Pflegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (absolut kein ordentlicher Ablauf,Personal anmaßend und faul)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer nicht sauber,Toilette kein Desinfektionsspender.Keine Hausordnung im Zimmer)
Pro:
ich lebe noch
Kontra:
Unglaubliche Zustände in diesem Haus !!!!
Krankheitsbild:
Kolikartige Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 22.02.17 wurde ich mit starken Kolikartigen Schmerzen ins Neunkircher Krankenhaus gebracht.Nach meiner Nacht in der Notaufnahme wurde mir ein Zimmer zugewiesen. Mein Frage, ob die Schmerzen eine Folge des zwei Tage zuvor gemachten Eingriffs( siehe meinen Eintrag Abteilung Neurologie vom 25.02.17) hier im Krankenhaus sein könnte,wurde verneint.Die Nachfolgende Untersuchung ergab,das ich ein Magengeschwür haben könnte.Dies sollte am nächsten Tag mittels Magenspiegelung abgeklärt werden.In der kommenden Nacht bekam ich starken Durchfall und Krämpfe.Ich fragte die Nachtschwester ob sie mir kein Medikament dagegen geben könne.Die Antwort hierzu war:das man in diesem Fall nichts gibt,solange es nicht Akut sei.Am folgenden Tag wurde aufgrund meines Durchfalls die Magenspiegelung abgesagt.Bei der Visite wurden dann Infusionen angeordnet.Den ganzen Vormittag lies sich niemand in meinem Zimmer blicken,um angeordnetes Medikament plus Infusionen zu geben.Auf mein wiederholtes Nachfragen wurde ich vertröstet es käme gleich jemand.Gegen 13.30h wurde mir dann mein kaltes Mittagessen gebracht.Immer noch keine Medikamente.Als meine Frau um 14h kam,verlangte sie für mich eine Kanne Kamillentee die man dann auch brachte.Gegen 16h ging ich wiederholt zur Toilette zittrig und kalkweiss im Gesicht.Meine Frau verlangte Augenblicklich einen Arzt der dann auch kam nachdem ich auf der Stelle das Krankenhaus verlassen wollte.Er riet mir davon ab,da ja bei mir ein Virusinfekt festgestellt sei, und Infusionen seien vorgesehen.Die waren mir ja nur bis dahin immer noch nicht gegeben worden!Ich wollte unter allen umständen das Klinikum verlassen,verlangte meine Entlassungspapiere.Der Arzt rannte wütend aus dem Zimmer und kam dann mit einem Handgeschriebenen Formular zurück, das ich unterzeichnen solle,was ich nicht tat!Der Arzt meinte das die Schwester alles bezeugen würde was hier abgelaufen sei. Diese Abteilung gehört Geschlossen!!!Nie wieder gehe ich dort hin!!!

1 Kommentar

Raphaela78 am 14.05.2017

Dieses Krankenhaus ist wirklich ein Saustall, es gehört geschlossen. Da wird man kranker als man vorher war. Das in der heutigen, modernen Zeit solche Zustände zulässig sind, finde ich mehr als erschreckend.

Unzumutbare Behandlungsmethoden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das Leitbild der Klinik wird nur mit Postern angepriesen!!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (teiweise nichtverständliche Aufklärung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Eingriff wurde in der Umkleide -Kabine durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine zufriedenstellende Betreung(zuviel Bürokratie))
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sauberkeit lässt sehr zu wünschen übrig,keine Hausordnung im Zimmer)
Pro:
----------------------------------
Kontra:
unkompetente Behandlung, schnippisches Personal
Krankheitsbild:
durch eine Lumbalpuntion Diagnose Abklärung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 21.02.17 wurde ich durch meine Ärztin ins Klinikum Neunkirchen überwiesen.Es war eine Lumbalpunktion vorgesehen.(Bei einer Lumbalpunktion entnimmt man eine Nervenwasserprobe aus dem Rückenmarkskanal.)Durch eine Zusatzversicherung war ich Privatpatient.Auf meine Nachfrage was mir als solcher für Optionen zustünden,wurde ich darauf hingewiesen das mir Chefarztbesuch und 2 Bettzimmer zustünden.Ob das alles sei, wurde dann von der Schwester schnippisch mit ja beantwortet.Wenn mir dies nicht genüge müßte ich in ein 4 Sterne Krankenhaus gehen, soweit sogut.Einige Untersuchungen wurden gemacht,Nachmittags wurde ich dann zur Lumbalpuntion abgeholt.Man brachte mich in einen Raum, in dem neben einer Liege noch Kleiderspinde standen.Es war wohl die Umkleide des Personals!Während der ganzen Behandlung ging ständig die Tür auf das Personal mußte sich ja umkleiden.Auch wurden in diesem Raum die Krankenberichte des Personal geschrieben. Ein fremdsprachiger Arzt wollte mir nun die Vorgehensweise meines Eingriffs vorlesen,was nicht sogut gelang, also las ich es mir selber durch.Ich sollte mich mal entspannen wurde ich zurechtgewiesen!Bei dem Eingriffwaren zwei Ärzte zugegen, einer davon stieß mir der die Punktionsnadel auf den Knochen im Rücken wobei mir dann schlecht wurde, mir der Schweiss ausbrach,beide Arzte liefen aus dem Zimmer ließen mich allein zurück und kamen dann mit einem dritten Arzt zurück der die Punktion fertigstellte. Es wurden nach diesem Vorfall keinerlei Vitalfunktionen( Blutdruckmessen usw.)durchgeführt!!!Am darauffolgenden Tag wurde ich dann entlassen.Mit keinem Wort wurde dieser Vorfall erwähnt,auch wurde nicht nach meinem Rücken geschaut. Unter solchen Bedingungen einen solchen Eingriffvorzunehmen , bei der man unteranderem im Rollstuhl landen kann,finde ich
Grobfahrlässig. Ich behalte mir natürlich weitere Schritte vor.

Arztausbildung auf Kosten des Patienten

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
pflegeteam
Kontra:
kein Kontakt zu Oberarzt/Chefarzt . junge Ärzte üben am Patienten- fehlende deutsche Sprachkenntnisse erzuegen Unsicherheit/Unbehagen bei urolog. Untersuchungen
Krankheitsbild:
Blasenhalssklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war Restharns und andauernden Infektionen. DIe anfängliche Diagnostik war eine reine Katastrophe. Ich wurde einem Arzt der kein Wort deutsch konnte unproffesionell untersucht:

bei der Blutabnahme wirkte er sehr unsicher über die Prozedur, hat ein plastikteil in den Mund getan(unhygienisch), keine Hdnschuhe benutzt.

beim Zugang legen vergaß er bestimmte Materialien , so dass ich auf der Bettkante saß und auf meinen Arm schaute , wo sictbar mit jedem HErzschlag das blut auf den Boden spritzte durch ein plastikteil.
er ging indes einfach weg und holte ein handtuch (immer noch ohne handschuhe) und wusch damit das blut vom boden ab

bei diversen urolog. untersuchungen war er recht grob und wirkte auf mich unbeholfen. Beispielsweise bekam ich einen langen schlauch in die harnröhre zur blase und er stopfte da regelrecht rum, war recht grob

ich kam mir vor als würde an mir als patient durch obigen arzt(in ausbildung??)geübt werden auf meine kosten als patient und meiner krankenkasse die an meiner genesung interressiert ist!

oberarzt oder chefarzt nur bei der visite zu gesicht bekommen, kein zeit zur benatowrtung von fragen. die ärzte auf station können entweder kein deutsch oder haben absolut 0 intereesse an beantwortung meiner fragen gehabt.

ich finde man hat als patient ein recht auf beantwortung seiner fragen vo einer eventuell anstehenden opertaion.

Maßlose Enttäuschung

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe oben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
1 Schwester
Kontra:
Betreuung
Krankheitsbild:
Urologie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Slogan "wir leben unsere Werte" ist Anbetracht der ärztlichen sowie pflegebetreuerischen Maßnahmen ein "Witz". Wir kennen dieses Krankenhaus vor ca. 7 Jahren und daher darf ich/wir uns auch ein Urteil zwischen damals und heute erlaubten. Zudem kommt, dass wir bzw. mein Mann aufgrund massiver Erkrankungen mehrere Krankenhäuser kennen lernen durfte/mußte.
Bei aller Liebe und allem Verständnis für die vergangene wirtschaftlich Lage des Hauses, aber mit und durch den Patient kann man ja wohl nicht jetzt die schwarzen Zahlen für die Übernahmegesellschaft versuchen zu schreiben.
Ein mehr als enttäuschter Patient und Angehöriger.
Astrid Stegner

1 Kommentar

SKkd am 21.12.2016

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,
wir möchten Sie bitten, sich unter der Telefonnummer 06821 901 215 mit uns in Verbindung zu setzen um den von Ihnen geschilderten Vorgang analysieren und entsprechende Maßnahmen im Sinne des Verbesserungsprozesses einleiten zu können.Vielen Dank!

Keine Klinik, die für alte Menschen da ist (vgl. Werbebanner der Kreuznacher Diakonie)

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ausgenommen: die Beratung durch die Sozialarbeiter)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Verwaltung des termingerechten "Auscheckens", die Kommunikation mit der Chefarztsekretärin waren super)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Sozialarbeiter, wenn es um die Beratung zu Anträge von Pflege und Reha geht
Kontra:
Kein Interesse, dass der Patient "wieder auf die Füsse kommt", schlechte Verwahranstalt
Krankheitsbild:
symphysennahe Fraktur des oberen Schambeinastes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (88 Jahre) wurde aufgrund eines Sturzes mit dem Rettungsdienst in die Klinik gebracht. Die Röntgenbilder ergaben lt. Aussage des Arztes keine Verletzung. Erst nach gutem Zureden konnte eine stationäre Beobachtung für 1 Nacht erreicht werden. Am nächsten Morgen wurde dann eine Computertomographie angefertigt, die ergab, dass sich meine Mutter einen Beckenrandbruch zugezogen hatte. Behandlung: ganz klar konservativ = ohne OP, aber Schmerztherapie und Mobilisierung. Angeordnet wurde ärztlicherseits eine umgehende Mobilisierung (KG) mit der 3 Tage später im Krankenhaus begonnen werden sollte.
Davon ist 0,0 eingetroffen.
Die Schmerztherapie war zur Mobilisierung völlig unzureichend.
Die KG bestand aus einem Hilfspfleger, der meine Mutter mit Rollator an 3 ! (von verbleibenden 8) Tagen 5 Schritte über den Flur hat schlurfen lassen.
Der abschließende Arztbericht war in diesen Punkten "frei erfunden". Weder hat eine IV-Schmerztherapie noch professionelle Hilfe zur Mobilisierung stattgefunden. (Mit der Krankenkasse abgerechnet wurden diese beiden Leistungen dagegen sicherlich).
Personal: Zu 50% unfreundlich, unverschämt und der Arbeit nicht gerade zugetan. U.a. sollte die Patientin am besten selbst und ohne Hilfe unter großen Schmerzen mit dem Rollstuhl die Toilettengänge eigenständig erledigen. Im Endeffekt habe ich selbst (obwohl voll berufstätig) mit meiner Mutter mindestens 2 x täglich Toilettengänge erledigt und sie aus dem Bett geholt und wieder ins Bett gebracht. Das "Pflegepersonal" fand es niedlich, mir dabei zuzusehen.
Für Trinkwasser wurde kaum gesorgt. Insbesondere bedenklich an den beiden sehr heißen Tagen während des Aufenthaltes.
Positiv: Die Sozialpflegerinnen. Gute Beratung und Unterstützung. So konnte ich sehr schnell einen Kurzzeitpflegeplatz und auch sehr schnell die anschließende Reha für meine Mutter organisieren.

2 Kommentare

SKkd am 12.08.2016

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,
wir möchten Sie bitten, sich unter der Telefonnummer 06821 901 215 mit uns in Verbindung zu setzen um den von Ihnen geschilderten Vorgang analysieren und entsprechende Maßnahmen im Sinne des Verbesserungsprozesses einleiten zu können.Vielen Dank!

  • Alle Kommentare anzeigen

DICKES LOB!!!!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Coloskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 23.5.2016 war ich zur 2. Coloskopie in der Endoskopie. Ein dickes Lob an Frau Dr.Sch....- L.... und ihr Team. Ich bin sehr freundlich und kompetent behandelt worden. Alle waren sehr nett und man wird ernst genommen mit seinen Ängsten....und vor allem super aufgeklärt über die Untersuchung!

Ein herzliches Dankeschön an Frau Dr. Sch.....-L...., an Schwester A. V. vom AVZ ( Du weißt warum)! Vielen Dank auch an die überaus freundliche Schwester C. (trotz Sedierung, ich weiß Ihren Namen noch ;-)!!!) und Krankenpfleger S...!Ihr seid die Besten!!!!!!

Das Städtische Klinikum kann sich glücklich schätzen solche Angestellten zu beschäftigen!

Brustvergrösserung mir Straffung

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustvergrösserung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

22.01.16 Ich war in der Komfortklinik sehr gut aufgehoben. Es war eher ein Aufenthalt in einem 5 Sterne Hotel.Die Verpflegung war Spitze. Das Personal sehr nett und Bemüht mir den Aufenthalt so Angenehm wie möglich zu machen. Und auch die Medizinische Versorgung war sehr gut. Gerne wieder!

Sehr gute Komplettbetreuung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht ihrem Namen "Komfort Klinik" alle Ehre: Hotel Komfort in Kombination mit ausgezeichneter medizinischer Betreuung.

1 Kommentar

Privat9 am 22.08.2017

Privatpatienten werden doch sowieso bevorzugt!! Hoffentlich bleiben Sie immer Privat ansonsten lesen Sie sich die ganzen Bewertungen durch das kann auch Ihnen dann passieren!! Ich freue mich für Sie!

Dr. Khangholi - sehr empfehlenswert im Bereich Gefäßchirurgie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wartezeit bei der stationären Aufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente gefäßchirurgische Versorgung im Klinikum Neunkirchen Saar
Kontra:
Krankheitsbild:
Arterielle Stenose bei PAVK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gerne möchte ich auf ihrer Plattform mitteilen, dass ich im Städtischen Klinikum Neunkirchen im August 2015 gefäßchirurgisch versorgt wurde; Es wurde bei mir eine Dilatation einer arteriellen Stenose durchgeführt.
Die Vorbereitung und der Eingriff wurde von Herrn Dr. Khangholi durchgeführt. Zudem hatte ich bereits positive Vorerfahrungen aus dem Jahr 2013.
Ich möchte bei dieser Gelegenheit festhalten, dass sowohl die medizinische als die pflegerische Versorgung sehr gut waren. Ich fühlte mich sicher und stets gut informiert, was die einzelnen Abläufe betraf. Auch die Nachsorge erlebte positiv. Hervorheben möchte ich neben der fachlichen Qualifikation, die Freundlichkeit des Arztes und seinen Respekt gegenüber seinen Patienten. Kurzum fühlte ich mich kompetent und sicher betreut und werde auch künftig dieses Klinikum und speziell Herrn Dr. Khangholi für meine weitere Behandlung konsultieren.
Ich danke nochmals an dieser Stelle dem Fachpersonal.

Kein Krankenhaus für alte und pflegebedürftige Patienten

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztliche Versorgung durch Chefarzt
Kontra:
unverschämtes, unfreundliches Personal und Stationsärztin
Krankheitsbild:
Schlaganfall, Diabetes mit Durchblutungsstörungen in Beinen und Füßen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde letztes Jahr mit nekrotischem Fuß eingeliefert. Alle drei Tage wurde die Wunde neu verbunden. Sonst wurde in drei Wochen nichts gemacht.
Dann wurde eine Angiographie durchgeführt. Und just am nächsten Tag erhielt ich einen Anruf von einer "freundlichen" Krankenschwester dass meine Mutter in einer Stunde entlassen wird. Auf die Frage, ob die Entlassung nicht etwas später ginge, da ich noch auf der Arbeit war und meine Mutter gerne begleitet hätte,(meine Mutter war aufgrund eines Schlaganfalls schwerstpflegefall und bettlägerig) sagte sie mir: dies ginge gar nicht, und außerdem wäre meine Mutter schon lange genug hier gewesen und das Pflegeheim meiner Mutter wolle schließlich auch noch Geld verdienen.
In den 10 Jahren der Pflegebdürftigkeit meiner Mutter, mit Aufenthalten in verschiedenen Kliniken, ( bei denen ich schon einiges erlebt habe) ist mir so eine unverschämte Person noch nicht begegnet.
Nachdem ich mir kurzfristig frei genommen hatte, fuhr ich in die Klinik, wo meine Mutter noch nicht mal angezogen war, nichts zu Essen hatte, obwohl der Transport in einer halben Stunde erfolgen sollte. Sie hatte auch noch nichts gegessen ( Diabetes). Es war nichts mehr zu trinken und auch kein Glas mehr da, alles war schon abgeräumt, obwohl ihre Tabletten noch auf dem Tisch lagen die sie einnehmen sollte.
Meine Mutter wurde schließlich mit ihrem nekrotischen Fuß und zusätzlich mit einem riesigen Dekubitus am Gesäß, den sie sich durch die "gute Pflege"zugezogen hatte entlassen. Hatte mehrfach während ihres Auffenthalts nachgefragt ob es möglich wäre meine Mutter alle zwei Stunden zu lagern, da sie selbst dazu nicht mehr in der Lage war, worauf mir geantwortet wurde, sie hätten dafür keine Zeit.
Ich war jeden Tag im Krankenhaus, habe meiner Mutter das Essen angereicht, ihr die Tabletten verabreicht und sie jeden Abend bettfertig gemacht und gelagert. Mein Schwager morgens und ich nachmittags.Trotzdem war zum Lagern keine Zeit.
NIE,NIE WIEDER !!!!!

Super Urologie unter Leitung von Prov. Dr. med. Alloussi

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hier ist der Patient noch König
Kontra:
Krankheitsbild:
Steine in der Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wohne in einer großen Stadt in NRW. Litt seid 2013 an Nierensteine (90% bakterieller Art), hatte 10 Krankenhausaufenthalte im In- und Ausland mit oft starken Schmerzen. Keiner hat mir weitergeholfen. Das Leiden hatte schnell ein Ende als mir von einem Familienmitglied Dr. Saladin Alloussi, im Klinikum Neunkirchen empfohlen wurde. Montags angereist, Dienstag OP, Samstag wieder nach Hause. Ohne Komplikationen und Schmerzen. Bin seit 160 Tagen vollkommen Stein frei. Habe jetzt ein neues Leben ohne Schmerzen. Vielen Dank Dr. Saladin Alloussi und allen die während des Aufenthaltes mir geholfen haben und sehr nett zu mir waren.

1 Kommentar

Privat9 am 22.08.2017

ja war auch stationär! Dann haben Sie echt glück gehabt aber als Notfall wären Sie aufgeschmissen gewesen!

Schnelle kompetente,fürsorgliche Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klasse Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schulterluxation links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte am 30.03.15 eine Schulterluxation links die mit sehr großen Schmerzen verbunden war.Wurde sofort aufgenommen und erstklassig versorgt.Sehr gute professionelle Behandlung.Vielen Dank an das Team !

Sehr gute Klinik.

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe sehr gute Erfahrungen mit dieser Klinik gemacht.War mit allem sehr zufrieden gewesen.

Pflegepersonal und Arzt waren toll.

Super Betreuung! Nur zu empfehlen.

1 Kommentar

Privat9 am 22.08.2017

Wo ist dieses superfreundliche Personal?? Hätte ich auch mal gerne ...

Weitere Bewertungen anzeigen...