Klinikum Dritter Orden

Talkback
Image

Menzinger Straße 44
80638 München
Bayern

157 von 244 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

246 Bewertungen

Sortierung
Filter

Besonder gute Betreuung auch nach der Entlassung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie, Engagement.
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Betreuung durch das Team von Dr. von Koch sehr zufrieden gewesen.
Die Aufklärung nach der Diagonose Gebärmutterkrebs war sehr empathisch und gut.
Die Operation lief optimal und ich fühlte mich im Nachgang durch die besonders netten Schwestern gut betreut.
Auch nach der Entlassung hat sich Dr. von Koch nohc einmal mit meinem Fall beschäftigt und sich durch Engagement und persönlichen Einsatz ausgezeichnet.

Ich war 100% zufrieden und kann den Dritten Orden - Gynaekologie nur wärmstens weiterempfehlen. Tausend Dank

Erlebnis vor Ort - Verbesserung von Kommunikation Betreuung

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es gibt Abteilungen mit hervorragender medizinischer Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Es gibt Abteilungen im KH mit der notwendigen Ausstattung)
Pro:
der größte Teil der Pflgekräfte sind sehr freundlich und hilfsbereit trotz Belastung.
Kontra:
Dienst nach Vorschrift und fehlende Informationen
Krankheitsbild:
Synkope - Flüssigkeitsmangel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beim einem Krankenhausaufenthalt Mai 2019, wurde eine 92-jährige Patientin über die Notaufnahme auf Station 9 des Krankenhauses eingewiesen. Ein Teil der Station war noch in Restaurierung, Patienten wurden in die Zimmer verlegt, wo die Handwerker, den Raum gerade verlassen hatten. Nach den Untersuchungen und Ergebnißen wurde die Patientin nach 4 Tagen, an einem Freitag entlassen, obwohl alleinstehend und alleinlebend, ohne Informationen für eine kurzfristige ambulante Pflege. Der Wunsch der Patientin, war selbstverständlich, wieder nach Hause entlassen zu werden, aber auf Informationen über Hilfsangebote haben die Patienten einen gesetzlichen Anspruch, welcher nicht mit Personalmangel oder anderen Gründen abgelehnt werden sollte. Obwohl sich der Sozialdienst des Krankenhauses für eine anschließende kurzfristige ambulante Pflege ausgesprochen hatte, um die organisatorischen Gegebenheiten im häuslichen Bereich zu gewährleiten wurde es abgelehnt.
Ber bürokratische Weg ausserhalb des Krankenhauses, könnte beschleunigt werden, die Wartezeit verkürzt werden und die Zusammenarbeit mit den Pflegekassen ist verbesserungswürdig, um den Patienten und den Angehörigen für die Pflege nötigen Hilsmittel im Krankeitsfall bereit zu stellen. Der Patientin helfen die Verbesserungen die notwendig wären nicht mehr, da verstorben, aber für die anderen Patienten kann es eine Hilfe sein.

Kein Verständnis von Grenzen und Verantwortung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sozialkompetenz)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Mangelnde Struktur)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Im Notfall gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Alles erfüllt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gemütlich wohnlich)
Pro:
Menschliche und christliche Betreuung
Kontra:
Unzufriedene Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

leider kann ich mich der guten Bewertungen nur bedingt anschließen. Mein Mann und ich erwarteten unser 1. Kind und kamen zur natürlichen Geburt in der Nacht.

In der Ambulanz von einer genervten Hebamme würde ich in den Kreissaal gebracht und fürs CTG vorbereitet. Da die Schmerzen nach einem blasenspring und die wehentätigkeit sehr intensiv sind bat ich schnell um eine PDA. Die folgende Hebame meine „sie brauchen doch Wehen“ was ich versuchte zu akzeptieren. Die nächste Hebamme welche die Geburt begleitete ging nie auf meine Schmerzen ein bis ich schließlich nach 6 std am Ende meiner Kräfte war.die PDA hatte keinerlei Wirkung außer im Fuß. Ich musste schreien und sagte schließlich nach 15 Std ich bringe mich sonst um. Auf diese Aussage ging die Hebamme und es kam die Oberärzten. Diese sag sofort das ich am Ende der Kräfte war und ich musste mit saugglocke entbinden.
Die anschließende Versorgung war gut.

Auf der Stat. 40 wurde ich von derselben Hebamme wieder erniedrigt und gefragt wo mein Mann ist und ob er sich überhaupt für mich und das Kind interessiere. Ich bin schockiert über dermaßen persönliche und aggressive Aussagen zumal ich selbst in einer Uniklinik tätig bin.
Eine grenzüberschreitende und emphatilose Geburtshilfe durch Hebammen habe ich noch nie gehört.
Seitdem muss ich zusätzlich psychiatrischen Behandlung. Eine nochmalige Entbindung - nein

Alles perfekt

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen Überfunktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Generell ist zu sagen, dass man vom Pförtner bis zum behandelnden Fachpersonal eine bemerkenswerte Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft erfährt. Man fühlt sich bestens aufgehoben.
An ärztlicher Kompetenz und Aufklärung hatte ich keine Zweifel.
In dem doch stark zergliederten Gebäude sind die Wege gut beschildert.

Geburt gut, Wöchnerinnenstation naja

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Neonatologie, motivierte Hebammen
Kontra:
Unstrukturierte Wöchnerinnenbetreuung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen zum Dritten Orden sind sehr durchwachsen. Ich war, da über Termin ein paar Mal zur Kontrolle dort. Die Hebammen waren stets sehr freundlich, leider wurden mir Mittel wie Öl oder Tee erst sehr spät angeboten. Die Ärztinnen war bis auf den letzten Termin auch sehr angenehm und haben mir immer versichert, dass alles ok wäre. Als die Einleitung im Raum stand, machte uns die Ärztin sehr Angst von wegen der schlechten Versorgung fürs Kind usw., die 2 Tage vorher ja angeblich noch perfekt war, um uns auf diesen Weg von der Einleitung der Geburt zu überzeugen. Das muss doch auch anders gehen.
Bei Einleitung und Geburt war eine sehr nette Hebamme zuständig, die auch ausreichend anwesend war. In der Pressphase gab es dann einen Wechsel, was zwar schade war, aber auch diese Hebamme war sehr freundlich und stand mir hilfreich zur Seite.

Die Wochenbettbetreuung fand ich dann katastrophal. Ich hatte wie wohl viele Probleme mit dem Stillen, leider sagte mir dort jede Hebamme/Krankenschwester etwas anderes. Das unser Baby dadurch abnahm wurde mir dann mitten in der Nacht mitgeteilt, mit der Aufforderung nun jetzt sofort zuzufüttern und abzupumpen, weil sonst Gefahr für mein Kind bestünde. Die nächste Schwester, sah dies dann gar nicht mehr so dringlich. Als Jungmutti im Hormon Chaos eine schreckliche Situation.
Orthopädisch wurde leider auch nicht alles relevante angesprochen. Das ist in anderen Kliniken wohl besser. Ich würde noch einmal dort entbinden, wegen der Neonatologie, aber ambulant.

Vaterhass auf der Entbindungsstation

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe aus der Sicht eines Vaters. Bis zur Entbindung waren alle Krankenschwestern und Ärzte sehr freundlich zu uns, man durfte auch als Vater in einem zweiten Bett neben der Frau verweilen und hatte genug Raum und Zeit sich um seine Frau zu kümmern. Es wurden ebenfalls effektive Arzneimittel eingesetzt um die Geburt einzuleiten und die Risse nach der Geburt wurden sehr gut genäht und verarztet. Ich habe mir vom Chefarzt versichern lassen, dass die Klinik darauf achtet, dass in professionelles Personal und Geräte Geld gesteckt wird und soweit man das als Leie sagen kann, kann ich das bestätigen. Ich bin froh, dass meine Frau und Kind in dieser Zeit in guten Händen waren. Jetzt zu den negativen/verbesserungswürdigen Begebenheiten: gleich nach der Geburt wird man als Vater als "Besucher/Angehöriger" eingestuft und soll dementsprechend das Haus über Nacht verlassen. Da ich meine Familie in dieser angespannten Zeit auf keinen Fall verlassen wollte, kam es zu Bürokratie vs Menschlichkeit Diskussionen und letztendlich zu meiner erbosten ersten Review, die ich hiermit überarbeite.
Ich halte auch nach meinem Chefarztgespräch an meiner Ansicht fest: Väter gehören zur Familie und müssen wenigstens am ersten Geburtstag über Nacht bleiben dürfen, zur Not im Sessel, unabhängig von der Familienzimmeranzahl.
Ein weiterer Kritikpunkt ist das Essen. Es muss gewährleistet werden, dass die Mutter und das Kind in dieser frühen Zeit nahrhaftes gesundes Essen erhalten.
Das Krankenhaus setzt die Priorität auf Technik und Angestelle, was löblich ist, aber man könnte fürs selbe Geld auch mehr Gemüse und gesunde Körnernahrung statt der Billigwurst und süßen Yoghurts stecken. Insgesamt bemühen sich alle, allerdings hoffe ich, dass noch einige Umstände verbessert werden, damit alle zufrieden sind und dieses schöne Ereignis Geburt smoother ablaufen kann.
Das meine Review einen "shitstorm" innerhalb des Hauses ausgelöst hat, sagt mir, dass die öffentliche Meinung interessiert und ich hoffe, dass meine Vorschläge zur Verbesserung des Allgemeinzustandes anklang finden. Der Chefarzt hat schonmal einen sehr kompetenten Eindruck gemacht.

Notaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlicher Empfang
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme gerieten wir inzwischen mit zwei Kindern zu unterschiedlichen Zeitpunkten an eine Ärztin, die sehr desinteressiert bis herablassend mit den Eltern umgeht. Das ist nicht nur ärgerlich, sondern fördert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Arzt und Patient in keinster Weise.
Bisher waren wir von der Klinik sehr überzeugt, inzwischen würden wir von der Notaufnahme abraten. Eltern, die sich große Sorgen um ihre Kinder machen, darf man durchaus wertschätzend begegnen.

1 Kommentar

KlinikumDritterOrden am 06.05.2019

Sehr geehrte(r) User(in) Antonelli,
wenn eine Ärztin unseres Hauses Ihnen nicht mit der gebotenen Wertschätzung entgegengetreten sein sollte, dann bitten wir für dieses Verhalten um Entschuldigung.
Sie helfen uns sehr, wenn Sie uns Ihre Erlebnisse in einem Telefonat etwas näher schildern. Die Mitarbeiter unseres Beschwerdemanagements nehmen Ihren Anruf unter der Rufnummer 089 1795 1717 gerne entgegen. Sie sind werktags, zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr zu erreichen.
Vielen Dank und freundliche Grüße

Spitzen Krankenhaus und klasse Personal

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: E019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ersteinschätzung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schädel Hirn Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War jetzt schon zum 5. Mal dort in der Notaufnahme mit meinen Kindern. Kann nur positiv darüber berichten. Die längste Wartezeit war eine Stunde. Das aber auch nur weil sie einen Sohn in der Zeit beobachten wollten. Die Erst Einschätzung finde ich klasse. Die Ärzte und auch alle Schwestern und Pfleger alle sehr freundlich und können super mit Kindern umgehen. Die Versorgung und Aufklärung war auch immer spitzte.
Denke wenn einige Leute nicht wegen Schnupfen oder leichtem Fieber gleich in die Notaufnahme gehen würden gäbe es gar keine Wartezeit mehr.

Hier arbeiten nur freundliche Menschen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulteroperation nach Sehnenabriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angefangen von der Beratung durch die Ärzte, die Behandlung, die Pflege durch die freundlichen Mitarbeiter, nette, hilfreiche Verwaltungsangestellte, bis hin zur nächtlichen Betreuung nach OP. Hervorragende Küche. Außerordentlich hübsche Schwestern, aber nett! Das fördert den Heilungsprozess!- bis hin zur Entlassung. Offensichtlich funktioniert hier auch die Hygiene. Ich hatte schon mal eine Wunde welche 2 Jahre nicht heilte. Hier ist alles gut verheilt. Also: Ein christliches Klinikum, aber im guten Sinn! Vielen Dank!

Kindernotaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Zu lange Wartezeiten für Babys/ Kinder
Krankheitsbild:
Baby mit Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kindernotaufnahme ist eine totale Zumutung.. wir waren mit meiner 10 Monate alten Tochter die 40 grad Fieber hatte an einem Samstag um 8:00 Uhr dort und sind nach 5 Stunden Wartezeit drangekommen.. ich selber komme auch vom Fach (mfa) und arbeite in einem Krankenhaus und verstehe keinesfalls wie man Kinder so lange warten lassen kann!! Die armen Kinder haben teilweise auf den Bänken geschlafen und ich rede nicht nur für mein Kind, das ist einfach nur traurig.. meine Tochter konnte dann gegen 13 Uhr nicht mehr und hat nicht mehr aufgehört zu weinen worauf der Arzt dann auch noch frägt warum sie weint?! Ich verstehe das Notfälle reinkommen oder schwer kranke Kinder die natürlich Vorrang haben oder Untersuchungen evtl. länger dauern.. aber dann muss man schauen das man dieses organisations Problem löst! Das eine Krankenschwester entscheidet, wie dringlich oder nicht der Patient sein soll um die Reihenfolge zu bestimmen egal wie qualifiziert sie ist versteh ich auch nicht!! Wie soll sie bitte das Krankheitsbild/ Symptome aus dem Auge des Arztes betrachten? Ich denke das da einfach die Vorarbeit geleistet wird und eher als Zwischenstopp damit der Patient denkt es passiert irgendwas und daraufhin geht erst recht die warterei los.. ich muss echt sagen für alles andere ist die Klinik super aber ob ich nochmal in die Kindernotaufnahme gehen würde müsste ich mir dreimal überlegen ..

Bandscheibenvorfall Linksseitig

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fühlte mich sehr gut betreut)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Alternative zur OP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Fachpersonal. Gute Beratung auf Alternativen. Sehr freundliches Personal. Fühlte mich sehr gut beraten und umsorgt.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibensequester L4/5 mediolateral linksseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam in die Klinik wegen eines Bandscheibenvorfalls LWS 4+5 plus S1. Sollte gemäß meines Orthopäden operiert werden. Klinik schlug mir vor OP eine Spritzenkur vor, der ich nach genauer Erläuterung auch zustimmte. Bekam 5 x Spritzenkur an die betroffenen Stellen. Nicht angenehm, aber denke erstmal besser als gleich OP. Nach der 2 ten Behandlung bereits leichte Besserung. Nach der 5 ten Behandlung wieder einwandfreies gehen ohne Schmerzen. Fühlte mich sehr gut aufgehoben im Dritten Orden. Sehr freundliches Personal. Bin sehr zufrieden.

Ein grosses Lob

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Gibt es nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zur Geburt meiner Tochter war ich vor zwei Wochen dort. Ich erinnere mich sehr gerne an die Geburt zurück und bin sehr dankbar, dass mir die Zeit gegeben wurde, die ich brauchte um normal zu gebären.
Zwei Tage wurde ich eingeleitet, da ich wenig Fruchtwasser hatte und schon über den Termin war. Es tat sich erst so gar nichts und dann ging es los. Es war eine schnelle Geburt. Mein Muttermund ging mit ca. 4-5 heftigen Wehen komplett auf und dann kamen schon die Presswehen. Das ganze Geburtsteam war außerordentlich freundlich, geduldig, aufmuntert, motivierend und unterstützend. Aufgrund der Einleitung habe ich einige Hebammen und Ärzte der Station kennen gelernt. Und kann sagen, dass alle zusammen super kompetent und zuvorkommend waren. Es wurde immer versucht auf meine Wünsche einzugehen und Ängste würden ernst genommen und ein gemeinsamer Weg gefunden. Auch die Wöchnerinnen Station ( war dort vier Tage) klasse. Hatte ein Einzelzimmer und die Pflege des Kindes wurde gut angeleitet.

3 Tage stationär um (k)einen Ultraschall vom Bauch zu bekommen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Da fällt mir leider wirklich nichts ein.
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Verstopfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn (4 Jahre) hatte Verstopfung. Der Kinderarzt diagnostizierte dies, verschrieb „Movicol“ und wollte, um „die Diagnostik komplett zu machen“, einen Ultraschall vom Bauch. Da dies in seiner Praxis nicht möglich war, empfahl er uns den 3. Orden.

Wir riefen also im 3. Orden an und schilderten unser Anliegen. Ultraschall sei kein Problem, einfach gleich vorbei kommen. So kamen wir an einem Donnerstag Vormittag im KH an. Nach längerer Wartezeit holte uns ein Arzt herein, wir erklärten unser Anliegen. Kurzer Blick auf den Bauch, Finger in den Po, „oh, oh, alles gaaaanz schlimm, Sie müssen stationär bleiben.“ „Hallo, wir wollen nur einen Ultraschall“. „Geht nicht.“ Mit viel Druck und Angstmacherei wurden wir quasi genötigt, stationär zu bleiben. 13 Uhr im Zimmer, das Kind vor dem TV geparkt, Ultraschall weiterhin nicht möglich. Warum? Keine Antwort. Arztgespäch? Braucht es nicht. Den ganzen Tag wurde nichts weiter gemacht. Warum auch, es wurde geplant, dass wir 3 Tage bleiben sollen. Wegen eines Ultraschalls? Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man glatt darüber lachen.

Das Vorgehen zielte einzig und allein darauf ab, Geld mit dem Patienten zu machen. Schlimm für diejenigen, die wirklich ein Zimmer bräuchten. Aber die sind ja dann auch wirklich krank und bräuchten Pflege. Da ist ein gesundes Kind vor dem TV schon angenehmer.

Den Ultraschall bekamen wir bis dato natürlich nicht.... Ich bin nach wie vor stinksauer über diese Vorgehensweise.

P.S. An die Klinik: Nein, es braucht sich keiner aus der Verwaltung bei mir zu melden und nein, ich will kein Gespräch. Für mich hat sich der 3. Orden sowieso ein für allemal erledigt. Es gibt in München ja zum Glück Alternativen

1 Kommentar

KlinikumDritterOrden am 25.01.2019

Sehr geehrte(r) User(in) Sony38,
schade, dass Sie ein klärendes Gespräch nicht wünschen, aber wir respektieren natürlich Ihren Entschluss. Ihre Verärgerung darüber, dass wir Ihnen unser medizinisches Vorgehen anscheinend nicht ausreichend erläutert haben, können wir nachvollziehen. Um Ihrer Rückmeldung aber intern nachgehen zu können, müssten wir auch die konkreten Eckdaten wissen. Wenn Sie uns doch noch die Chance geben, mit Ihnen persönlich in Kontakt zu treten, dann freut uns dies natürlich sehr,
Tel. 089 1795 1717

Einmal und nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1991   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
-
Kontra:
An Schlamperei nicht zu überbieten
Krankheitsbild:
Schilddrüsenoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin vor vielen Jahren im Krankenhaus Dritter Orden im Alter von 27 Jahren an der Schilddrüse operiert worden (Erstoperation, nichts Bösartiges). Das Ergebnis war eine beidseitige Stimmbandlähmung. Die Schlamperei war darüber hinaus nicht mehr zu überbieten (keine bzw. vom Gericht als ungenügend festgestellte Aufklärung, keine Spiegelung der Stimmbänder vor der Operation). Ich hoffe für alle Patienten dieses Krankenhauses, dass der einstige Operateur Dr. L. das Ressort geändert hat und die Patienten nun auch vor der Operation ordnungsgemäß aufgeklärt werden.

Sehr nettes Personal, ist zu empfehlen!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes und hilfsbereites Personal
Kontra:
Nicht genug Personal, Hebammen rennen immer wieder weg und an der Stelle muss mein Mann arbeiten
Krankheitsbild:
Schwangerschaft und Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich finde, dass das Personal in diesem Klinikum sehr nett und hilfsbereit ist. Ich hatte zwar ein Kaiserschnitt, ich habe aber zusammen mit dem Personal 24 Stunden probiert, natürliche Geburt zu haben. Leider hat das nicht geklappt. Es wurde mir nicht erklärt warum. Ein zweites Kind möchte ich wieder in diesem Klinikum haben.

Natürlich gibt es immer Verbesserungspotential… wie z.B. Wartezeiten sind lang.. aber ich glaube es ist überall so. Ich hätte mich für ein Einzelzimmer entscheiden sollen. Ein Zweibettzimmer zu haben ist einfach unerträglich! Nächstes Mal möchte ich ein Einzelzimmer haben.

Für mich: Top!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme und OP im Brustzentrum:
Man fühlt sich wirklich in kompetenten Händen!
Ärzte, Schwestern, Op-Team und alle sonstigen Mitarbeiter freundlich und sehr vertrauenswürdig!
Aus der traurigen Erfahrung von anderen Krankenhäusern weiss ich, dass dies nicht selbstverständlich ist.
Für mich würde nur das Kh Dritter Orden in München in Frage kommen!
Einzig zu bemängeln ist die lange Wartezeit bei der 1.Untersuchung bzw. Nachsorgetermin im Brustzentrum.Vielleicht gibt es hierzu eine bessere Koordinierung.
Aber der behandelnde Arzt und die Damen vom Sekretariat überaus freundlich.

Notaufnahme chaotisch - 8 Stunden gewartet

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Stationpersonal
Kontra:
Notaufnahme unprofessionell
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl ich nach einem Unfall mit Krankenwagen in die Notaufnahme geliefert wurde, musste ich von 20 Uhr bis 4 uhr in der Früh warten. Danach wurde meine Wunde provisorisch genäht und ich bin nach Hause geschickt worden. Um 9:30 bin noch mal ins Krankenhaus zur Sprechstunde gefahren und da wurde fest gestellt, dass ich operiert werden musste.
Notaufnahme katastrophal. Als Patient wurde ich vor OP und nach der OP nicht genug informiert. Krankschwestern und Asistentärze waren sehr nett. Nur die Assistenzärzte konnten öfter meine Fragen nicht beantworten.

1 Kommentar

KlinikumDritterOrden am 30.10.2018

Sehr geehrte(r) User(in) Max073,
Ihrer Rückmeldung möchten wir gerne intern nachgehen, allerdings fehlen uns dazu leider alle wichtigen Eckdaten.
Wir möchten Sie daher bitten, sich mit den Mitarbeitern unseres Beschwerdemanagements unter der Rufnummer 089 1795 1717 in Verbindung zu setzen. Werktags ist dieser Anschluss in der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr besetzt.
Vielen Dank und freundliche Grüße

Keine Ärzte im Nachdienst Notaufnahme

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nur 1 Ärztin im Dienst, extreme Wartezeiten
Krankheitsbild:
Atemnot, Husten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur 1 Kinderärztin im Nachtdienst. Nach zwei Stunden warten, in denen 1 Kind vor uns behandelt wurde, haben wir aufgegeben. Nach Auskunft des Krankenhauses hätte es weitere Stunden gedauert, bis wir dran gewesen wären wegen Notkaiserschnitte...

Traumgeburt mit Traum-Kreißsaal-Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Überwiegend sehr freundliches Personal
Kontra:
Personalmangel
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kreißsaal-Team war ein Traum, unglaublich netter junger Assistenzarzt und Hebamme, Wöchnerinnenstation war ok, 90 % des Teams waren sehr einfühlsam und freundlich, leider gab es hier 2 Schwestern, die einen sehr negativen Eindruck hinterlassen haben, da sie sehr unfreundlich waren. Generell standen alle Schwestern sehr unter Stress, da sie nach deren Aussage total unterbesetzt seien. Ich würde die Klinik dennoch weiterempfehlen.

Genervte Hebamme

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelles kinderärztliches Eingreifen bei Geburt
Kontra:
Genervtes Personal
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor über einer Woche in dem Klinikum entbunden. Es war eine wirklich schnelle Geburt. Ich kam im Kreißsaal an und wurde von einer Hebamme empfangen. Nach ihrem Blick zu urteilen, hatte sie keine Lust zu arbeiten. Ich wurde ins CTG Zimmer gebracht und ans CTG angeschlossen. Ich hatte wirklich starke Schmerzen und konnte nicht liegen. Auf meine Frage ob man das CTG nicht im Stehen schreiben könnte, sagte mir die Hebamme:Nein wir brauchen ein CTG im Liegen. Da müssen sie durch!
Ich habe es genau eine Wehe ausgehalten. Dann sprang ich auf und rief nach Hilfe. Ich hatte einfach das Gefühl, dass das Baby kommt. Irgendwann kam eine Praktikantin. Sie schickte wieder die Hebamme zu mir. Mit einem total genervten Blick, sagte sie dann: Ja dann müssen wir in den Kreißsaal. Aber Sie müssen beim CTG liegen bleiben! Ich brauche ein ordentliches CTG! Daraufhin antwortete ich: Ich kann wirklich nicht liegen. Gibt es keine andere Möglichkeit? Dann kam die hammer Antwort: JA DANN MÜSSEN SIE SICH MAL ZUSAMMEN REIßEN!
Ich habe gedacht ich höre nicht richtig!
Im Kreißsaal angekommen, wieder hingelegt. CTG angeschlossen. Muttermund bei 8cm. Keine 10 Minuten später war meine Tochter da!
Ich Großen und Ganzen war ich schon zufrieden. Nur diese Hebamme war wirklich der Horror. Ich bin wirklich froh darüber, das die Geburt keine 10 Stunden gedauert hat. 10 Stunden mit einer genervten Hebamme hätte ich nicht ausgehalten!

1 Kommentar

Sabschen am 10.12.2018

Hallo! Ich fand es sehr intressant deinen Bericht zu lesen, da ich auch sehr lange hin und her überlegt habe, ob ich eine Bewertung nach der Geburt über meine „genervte Hebamme“ abgeben soll. Nun habe ich mich dafür entschieden, weil es mich noch immer belastet und ich mir die Frage stelle - wie hat eine Frau das Recht, eine hochschwangere Frau unter starken wehen so zu behandeln? Ich wurde ebenfalls total genervt begrüßt, wurde angeschrien - ich soll mich nicht so anstellen oder das hat man davon wenn man keinen Geburtsvorbereitungskurs besucht etc.
Dann wurde infrage gestellt ob ich tatsächlich schon eine pda benötige und meine dass die Schmerzen schon so stark sind. So auf die Art, dass kann ja noch lustig werden (übrigens: 2 Stunden später war under Kind da! Und ich bin definitiv keine Frau, die schmerzempfindlich ist!!!)
In dieser Situation habe ich mich einfach noch viel schlechter gefühlt als ohne hin schon.
Schlussendlich bin ich ebenfalls unheimlich froh, dass die Geburt schnell ging, eine längere Zeit hätte ich mit dieser Frau nicht ausgehalten und es hängt mir bis heute noch nach...

Leiden wegen Druckverbanda

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Am anfan positiv
Kontra:
Nach der Kunstfehler sehr negativ als könnte ich dafür
Krankheitsbild:
HERZKATHETER
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mehr als eine Woche ins Krankenhaus Abt16 2 Stock verbracht Am anfang schien alles in Ordnung sein aber nachher
nur sehr schlechte Erlebnisse.Gott hat mir dabei gaholfen,das
Herzkatether von einem sehr guten Fachmann gemacht wurde in einem Kellerhaften Raum,danach habe sogenannten Druckverband
bekommen(ich weis was Druckverband ist weil schon zweimal wurde Hertzkather bei mir gemacht)es wurde zwei sehr hart und scharfe Kunststoff angelegt Luft vollkommen ausgesaugt und das lassen die solange drauf bis die Einstichstelle heilt.
Ja man hätte den Druck immer nidriger machen sollen das haben Sie bei Station 16 durch Anwesenheit absolut Laienhaften Schwester versäumt,nach 24 Stunden haben die endlich das Foltermittel weggenommen,meine rechte Handgälenk total kaput
Finger kaum bewegbar das ganze Arm sah so aus wie eine mechaniche Verletzung zweiten grades,die Antworten von Schwester,ja Komplikationen können immer auftreten,zynisch
herablassend entsetzlich vielleicht wegen meine ausländerischen Namen .Nach vier Tagen immer schmerzlich nächste Woche gehe zum speziellen Arzt und lasse ich
gründlich untersuchen ,ich habe etliche Bilder wie meinen Hand aussah nach 24 Stunde selber bzw mein bettnachbar gemacht,wenn keine vollkommene heilung eintritt muss ich die entsprechende massnahmen ins Wege leiten.Es tut mir sehr Leid das am Ende alles so vermasselt wurde.Ich schreibe auch dafür dass meine liebe Mitmenschen da nicht sowas erleben und auf diese Druckverband mehr aufpassen von Seite der Krankenhaus .
Gott segne alle wohlgesinnte Menschen.

1 Kommentar

KlinikumDritterOrden am 12.10.2018

Sehr geehrter User Antares777,
bitte entschuldigen Sie unsere verspätete Rückmeldung!
Es wäre für uns sehr hilfreich, wenn Sie uns Ihre Erfahrungen in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat schildern könnten, da wir Ihren Fall nur so nachvollziehen können. Die Mitarbeiter unseres Beschwerdemanagements sind Ihnen unter der Rufnummer 089 1795 1717 gerne bei der entsprechenden Terminvereinbarung behilflich. Sie sind werktags, zwischen 09.00 Uhr und 16.00 Uhr zu erreichen. Vielen Dank!

Kompetente und äußerst freundliche Behandlung / Versorgung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auch im Vorfeld)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir sind durch und durch begeistert von der Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und Kompetenz der Mitarbeiter (und zwar auf "allen" Positionen). Die Kaiserschnitt - OP beim Chefarzt verlief problemlos und die Angst im Vorfeld wurde, Dank der Anwesenden, recht schnell minimiert. Die Wunde wurde schön vernäht und heilt auch recht gut ab. Im Anschluss an die OP hatte man als Paar noch ausreichend Zeit zu zweit mit seinem Neugeborenen.
Nach einer Nacht konnten wir in ein Familienzimmer auf der Station 40 verlegt werden. Auch hier unterstützte man uns zu jeder Zeit von allen Seiten (auch nachts). Die Schwestern nehmen sich wirklich Zeit für die Versorgung und bestehende Fragen, außerdem gibt es eine sehr professionelle Stillberaterin vor Ort, die mit viel Geduld und Ausdauer das Stillen kontinuierlich übt.
Die Räume sind hell, freundlich und sauber.
Als Fazit können wir sagen, dass wir durchwegs von Anfang bis Ende optimal und herzlich betreut wurden.

Kinderchirugie mit äußert fachkundigem Team

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spina Bifida / Hydrocephalus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir können die Kinderchirugie rund um den Chefarzt und sein Team bestens empfehlen. Unsere Tochter wurde zweimal nach der Geburt operiert, wir wurden immer ausführlich informiert was genau gemacht wird. Auf der kinderintensiv kümmerten sich lauter nette Schwestern um unsere Tochter und auch um uns. Jeden Tag kam mehmals ein Arzt und erklärte wie es ihr geht. Auf der darauffolgenden Station 37 ging es mit der kompetenten Betreuung weiter. Wir denken das uns kaum ein anderes Krankenhaus sogut zugesagt hätte wie dieses Lehrkrankenhaus, da es auch nicht zu groß ist und daher auch eher persönlicher ist als ein riesiges Krankenhaus wo man nur eine Nummer ist.

Super Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kann nur positives Berichten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Eierstock und Eileiter mit Zysten Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich möchte hier meine Erfahrungen schreiben um anderen Betroffenen bei der Wahl der Klinik vielleicht zu unterstützen.
Durch meinen Frauenarzt erfuhr ich, dass eine Zyste am Eierstock und eventuell der Eierstock entfernt werden müsste und ich sollte mich entsprechend um eine Klinik bemühen.
Ich habe mich dann im Internet auf die Suche gemacht und habe viele Berichte von Patienten gelesen. Extrem positiv ist mir die Bewertung des Klinikum Dritter Orden aufgefallen.

Ich kann mich diesem nur anschließen.
Sehr kompetent von den Ärzten bis zu den Pflegern und Krankenschwestern. Alle wirklich nur lieb und hilfsbereit.

Ich würde mich jederzeit wieder für dieses Klinikum entscheiden.

100% empfehlenswert!!!

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachkompetenz - Hilfsbereitschaft
Kontra:
Mahlzeiten
Krankheitsbild:
Alkoholkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann eigentlich nur positives berichten:

- professionelle, schnelle Hilfe (kaum Wartezeiten)
- fachkompetentes, freundliches Personal
- große Hilfsbereitschaft
- neue Technik, bzw moderne Zimmer und Geräte
- reibungslose Abläufe

Liebevolle und kompetente Betreuung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
angenehme freundliche Atmosphäre trägt zur Heilung bei
Kontra:
Krankheitsbild:
Fersenbruch, Oberschenkelhalsbruch, Hüftgelenksersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dass diese Klinik unter christlicher Leitung steht, merkt man vor allem an der Nächstenliebe die sich hier in allen Bereichen zeigt.
Vom freundlichen Empfang und der Ruhe waren wir sehr beeindruckt. Nachdem meine Mutter sich bei einem Sturz von der Leiter am 5. März verletzt hatte wurde sie hier aufgenommen und auf der Station 4 drei Wochen bestens versorgt. Zum Fersentrümmerbruch und Oberschenkelhalsbruch gesellte sich verständlicherweise große Angst vor den anstehenden Behandlungen und Operationen sowie allgemeine Zukunftsängste. Sowohl die ärztliche als auch die pflegerische Versorgung können sich wirklich sehen lassen, aber vor allem beeindruckt die seelsorgerische Arbeit, die hier von allen geleistet wird. Menschlichkeit und Aufmerksamkeit sind unglaublich wichtig. Auch die Dame vom Sozialdienst ist eine Riesenstütze, damit man weiß, was einen erwartet. Dass man sich nach der Heilungszeit drei Monate später wiedersieht, da stützende Drähte wieder herausoperiert werden mussten, war nach dieser Erfahrung ein Grund zur Freude - und die Angst ist winzig klein geworden.
Auch dies ist bestens und fürsorglich erledigt worden.
Vielen Dank auch an die fachübergreifende wichtige Unterstützung aus der Station der Inneren Medizin II !!!
Wir haben Sie in der Zwischenzeit schon unzählige Male weiter empfohlen.
Stefanie und Marianne

Vorbildliche Kinderklinik

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit wird groß geschrieben
Kontra:
Krankheitsbild:
angeborene Zwerchfellhernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind nun insgesamt 5 Monate mit unserer Tochter hier im 3. Orden in Behandlung.
Nachdem ich länger Zeit in der Rotkreuzklinik lag, da die Erkrankung bereits vorgeburtlich bekannt war, wurde unsere Tochter im dritten Orden mit einem Kaiserschnitt entbunden.
Die Zusammenarbeit beider Kliniken lief vorbildlich.
Bereits im Vorfeld hatten wir ein Gespräch mit dem Chefarzt, der uns sehr ausführlich beriet.
Die Hebamme, die uns, da wir erst am Entbindungstermin in die Klinik kamen, nur eine Stunde betreute, war uns in dieser Zeit eine große Stütze.
Inzwischen wurde unsere Tochter 2x operiert und ist fast vollständig gesund.
Das ist bei ihrer Art von Erkrankung ein großer Erfolg.

Sobald wir das Haus betreten fühlen wir uns sehr gut aufgehoben.
Auf Station 35, der Kinderintensivstation, und Station 37 wurden wir immer vorbildlich behandelt. Die PflegerInnen und Ärzte waren stets im Kontakt mit uns und kümmern sich fachlich kompetent und liebevoll um unsere Tochter.
Auch alle Nach- und Weiterbehandlungen liefen reibungslos.
Mittlerweile ist ein so großes Vertrauensverhältnis entstanden, dass wir diese Klinik jedem uneingeschränkt empfehlen können.

Sehr gute Versorrgung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegekräfte, Sauberkeit, netter Umgangston in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben leider schon mehrere Kliniken kenen lernen müssen. Doch mit dem 3.Orden haben wir mit Abstand die besten Erfahrungen gemacht:Pflege, Hygiene und Umgang mit dem Patienten top! Alle Pflegekräfte der Station waren sehr nett und sehr bemüht. Pflegebedürftige Menschen sind dort gut aufgehoben, weil sie mit ihren Wünschen und Problemen auch ernst genommen werden.

2. Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes und kompetentes Personal
Kontra:
extrem frühe Anmeldung notwendig
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem für die 2. Entbindung im Dritten Orden.

Beim Vorgespräch hat sich die Hebamme viel Zeit genommen und meine Wünsche zur Entbindung notiert.

Da ich über dem Termin war, musste ich öfter zur Schwangerenambulanz. Hier gibt es längere Wartezeiten, die Betreuung war aber gut.

Als wir zur Entbindung kamen wurden wir freundlich begrüßt und es wurde erstmal ein CTG geschrieben. Die Hebamme hatte sich auch bereits meine Unterlagen angesehen, denn sie wusste über meine Wünsche bescheid. Im Kreißsaal waren wir immer wieder auch alleine, das war aber kein Problem, da es mir gut ging und sofort jemand kam, wenn wir geklingelt haben.

Als ich dann in die Badewanne wollte, war das kein Problem und ab da blieb die Hebamme bei mir. Auf meinen Wunsch hin, wurden mir verschiedene Schmerzmittel vorgeschlagen. Leider dauerte die Schlussphase sehr lange, da mein Baby sehr groß war und ein Sternengucker war und deshalb immer wieder zurückgerutscht ist.

Meine Hebamme, die Oberärztin und eine Assistenzärztin haben mich aber mit vollem Körpereinsatz unterstützt. Das Team hat viel versucht, damit das Baby ohne Hilfe auf die Welt kommt. Leider haben verschiedene Stellungen auch außerhalb der Wanne nicht geholfen und so hat die Oberärztin mit mir besprochen, dass sie doch einen Dammschnitt und zusätzliches Drücken auf den Bauch empfiehlt. Das waren Dinge, die ich eigentlich nicht wollte. Da ich aber am Ende meiner Kräfte war und die Schritte in Ruhe mit mir besprochen wurden, war es ok.

Obwohl schon Schichtende war, hat das Team die Geburt noch in Ruhe zu Ende gebracht und mich auch im Anschluss noch versorgt. Danach war Kuschelzeit für uns zu dritt und dann erst kam die neue Hebamme und hatte viel Zeit, um die erste Untersuchung zu machen.

Die Schwestern auf der Wochenbettstation waren fast alle freundlich. Sehr störend fand ich allerdings, dass sehr häufig jemand ins Zimmer kam. Leider wurden Untersuchungen wie Wiegen gerne nachts gemacht und so wurde man auch da mehrmals geweckt. Wahrscheinlich geht das organisatorisch nicht anders aber ich war froh, als ich heim durfte.

Nicht gut finde ich, dass man sich bereits in der 5. SSW anmelden muss. Hier könnte man doch auch eine Anmeldung z.B. erst ab der 12. SSW zulassen und hätte immernoch genug Planungsvorlauf.

Insgesamt kann ich die Klinik zur Geburt uneingeschränkt empfehlen.

Bestes Krankenhaus in München

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Extrem freundlich hilfsbereit kompetent
Kontra:
Gab es für mich nicht
Krankheitsbild:
Eileiterschwangerschaft op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch einer Eileiterschwangerschaft hatte ich starke Schmerzen am Unterbauch links, mein Frauenarzt hatte 3 Tage zuvor ein Ultraschall gemacht, aber nichts von einer eileiterschwangerschaft sehen können. Allerdings gesagt, das der Verdacht bestehe und ich bei schmerzen unbedingt in den Krankenhaus fahren soll. In der früh haben die schmerzen angefangen und wir sind gleich ins Krankenhaus gefahren mein Mann fragte mich in welches Krankenhaus wir fahren sollen und ich bin so froh Gott sei dank habe ich mich gleich für den dritten Orden entschieden aus dem Bauch heraus und auch weil ich schon oft gehört habe wie gut die Klinik sein soll speziell bei Entbindung und Kleinkinder. Ich wurde gleich bei der Notaufnahme aufgenommen habe gleich gesagt das ich starke Schmerzen habe und ich schwanger sei und es Verdacht bestehe das es eine Eileiterschwangerschaft sein könne, mir wurde dann sofort blutabgenommen um den hcg wert zu ermitteln, danach wurde ein Ultraschall gemacht und sofort wurde von der Frauenärztin die eileiterschwangerschaft erkannt und diese wollte noch das die Oberärzten Sich das nochmal anschaut, diese hat es ebenfalls bestätigt. Ich wurde sehr lieb getröstet weil es trotz Verdacht ein Schock für mich war und natürlich gut aufgeklärt über den Ablauf der Operation Narkose Ect... und dann ging alles ganz schnell , zur Not Op. Die Ärzte die Schwester und überhaupt das ganze Team ist so super nett freundlich kompetent und total hilfsbereit . Ich war wirklich geschockt, weil ich zuvor schon in 2 anderen klinken in München stationär war und sowas einfach nicht kannte wie sehr sie sich um einen kümmern wirklich ohne das man rufen muss war einer da und es wurde immer geschaut ob alles in Ordnung ist. Da ich ohne zu ahnen Not operiert wurde hatte ich nichts dabei mir wurde bei Nachfrage Zahnbürste Handtuch frische Klamotten (Op Kleidung) gebracht. Ich war 3 Tage auf der Station 11 jeden Morgen wurde alles in dem Zimmer geputzt und das Bad die Böden gewischt, ein sehr sauberes krankenhaus. Das Essen war auch gut. Jeden Tag kam die Visite ein Arzt und hat sich viel Zeit genommen für alle fragen.

Vielen dank an das ganze Team!

Enttäuschung, nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alleine gelassen worden, nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
Dehydrierung in 33. SSW
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner Gynäkologin eingewiesen nach 1 Woche hohem Flüssigkeitsverlust. Nachdem ich wegen Durchfall hin und her geschoben wurde und 3 h warten musste, bis überhaupt etwas passierte, um dann wieder nach Hause geschickt zu werden ohne Blutdruckmessung zuvor oder Abklärung der Ursache, werde ich diese Klinik für meine Entbindung nicht in Betracht ziehen.

Und ich habe dort auf Chirurgie selbst als Krankenschwester gearbeitet ( wusste Niemand und habe es auch nicht erwähnt).

War sehr enttäuscht und hatte Angst um mein Kind.
Ich fühlte mich abgeschoben.

Kompetentes u. freundliches Personal - Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles zu meiner vollsten Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles sehr verständlich erklärt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
immer für einen da, Patient ist keine Nummer, sondern Mensch
Kontra:
habe nichts negatives erlebt
Krankheitsbild:
Darm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 1 Woche im Krankenhaus dritter Orden auf St. 5. Ich habe dort vom einchecken bis auschecken nur positive Erfahrungen gemacht. Schon bei der Anmeldung wird man freundlich empfangen. Auch fehlt es nicht an der nötigen Kompetenz. Auf der St. 5 war es nicht anders. Schwestern, Helfer, das gesamte Team immer freundlich, sehr bemüht und geduldig. Habe dort keinerlei Stress empfunden. Regelmässig wird nach einem geschaut und nachgefrat, ob alles in Ordnung ist. Die Ärzte Kompetent freundlich, so wie man es sich eigentlich als Patient wünscht. Ausserdem hatten sie auch immer Zeit für Fragen.
Habe mich sehr wohl gefühlt in der Klinik, das Essen war gut, nachdem ich endlich etwas bekommen habe - Darm!!!, und reichlich. schöne Zimmer, alles bestens. Gerne empfehle ich die Klinik weiter, habe ich auch bereits schon gemacht und wenn bei mir etwas wäre, würde ich sofort wieder dort hingehen. Danke an das gesamte Team der St. 5

Alles bestens

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Abläufe und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und freundliche ärztliche und pflegerische Behandlung.

Wehe dem Kind das Schmerzen leidet !

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Siehe Text
Kontra:
Krankheitsbild:
Blindarm
Erfahrungsbericht:

Auf Grund von Platzmangel, musste ich mit meiner Tochter über Nacht, trotz starker Schmerzen, im gegenseitigen Einvernehmen zu Hause übernachten. Hätten wir gewusst, das wir dafür wider die lange Wartezeit in Kauf nehmen, wären nicht einverstanden gewesen. Das soll uns für dieses Klinikum ein Lehre sein, das im Ruf steht Münchens beste Kinderklinik zu sein.

Dritter Orden in München: Katholische Kirche verhindert beste Therapie

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fehlgeburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorsicht bei der Behandlung von Fehlgeburten im Dritten Orden. Wegen der katholischen Kirche werden hier zeitgemäße, schonende Therapien (Absaugung vs. Ausschabung der Gebärmutter) nicht angewendet und es findet keine Aufklärung des Patienten über alternative Therapien statt. Inakzeptable für das 21igste Jahrhundert!

1 Kommentar

KlinikumDritterOrden am 09.04.2018

Therapieentscheidungen werden in unserem Hause stets nach aktuellen wissenschaftlichen Standards getroffen. Jede Patientin mit einer Fehlgeburt wird in unserer Klinik seit 2009 über die Alternative der konservativen und medikamentösen Therapie aufgeklärt. Dieses Vorgehen wurde aus aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zur Gleichwertigkeit der Methoden (Ausschabung, Abwarten oder Medikamente) abgeleitet und entspricht den geltenden, internationalen Leitlinien.

Freundlichkeit

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Freundlichkeit ist Trumpf. Dies zieht sich durch alle Abteilungen inklusive Notaufnahme. Die Verwaltung neue. Patientenaufnahme ist die einzige Funktion in der Klinik die noch kräftig in diesem Bereich lernen muss.

Fachlich und menschlich tiptop

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum sehr gut aufgehoben
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
kalter Knoten Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Dienstag, dem 30.Januar 2018 wurde ich an der Schilddrüse operiert. Ich hatte einen ca. 3,7 cm großen,kalten Knoten im rechten Schilddrüsenlappen, der vollständig entfernt werden musste. Am Donnerstag konnte ich bereits entlassen werden. Heute(Samstag)wurde mir vom Krankenhaus mitgeteilt, dass es sich um einen gutartigen Knoten gehandelt habe.
Ganz unabhängig von diesem Ergebnis möchte ich sagen, dass ich mich von der Aufnahme bis zur Entlassung sowohl fachlich absolut kompetent behandelt als auch menschlich hervorragend betreut gefühlt habe. In diesem Krankenhaus herrscht eine ausgesprochen freundliche und mitfühlende Atmosphäre, nicht nur den Patienten gegenüber, sondern auch der Mitarbeiter untereinander vom Chefarzt bis zur Putzkraft, wie ich sie bisher noch in keinem anderen Krankenhaus erlebt habe. Diese Klinik möchte ich deshalb allen ans Herz legen, die eine Schilddrüsenproblematik haben.

Sehr gute und strukturierte Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik nur sehr empfehlen. Was ich als Patient besonders positiv empfand, war die gute interne Vernetzung der verschiedenen Fachabteilungen. So hatte ich immer das Gefühl, in bestmöglichen Händen zu sein. Auch der Umgang von Ärzten und Schwestern mit den Patienten war immer sehr freundlich.
Alle notwendigen Untersuchungen wurden schnell durchgeführt, so dass innerhalb einer Woche ein Therapieplan vorlag, der mir auch ausführlich erläutert wurde.

Bestes Münchner Krankenhaus

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Fürsorge, beste Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Arterielle Verschlusskrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund meiner Atherosklerose war ich in den letzten 3 Jahren insgesamt 7mal in verschiedenen Münchner Krankenhäusern und wurde 4mal mit Katheter und Narkose behandelt und dreimal operiert. Hier bin ich jetzt zum ersten Mal ausführlich über meine Krankheit aufgeklärt worden und weiß jetzt auch, was alles noch auf mich zukommen könnte. Ich hatte dadurch von Anfang an grosses Vertrauen in die Gefässchirurgen, die Operation verlief einwandfrei, ich bin jetzt so beschwerdefrei, wie seit 7 Jahren nicht mehr. Mein Dank geht auch an die Krankenschwestern, die viel mehr Zeit und Verständis hatten, als ich es gewohnt war.

Ein Krankenhaus, wo Menschlichkeit gelebt wird!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als zufrieden!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als sehr gut!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zuvorkommend und menschlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Patientenzimmer schön und sauber, im ganzen Haus eine wohlfühl Atmosphäre, schöner Garten, nettes Café.)
Pro:
Orthopädie - Abteilung, mehr als sehr gut.
Kontra:
Es gibt kein Kontra.
Krankheitsbild:
Meniskusschaden nach Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 15.01.2018, wurde ich im
Dritten Orden Stationär auf-
genommen. Es war mein vierter
Aufenthalt im Bereich Ortho-
pädie.Vom ersten Tag bis zu
meinem Entlassungstag, war
ich wieder mehr als Zufrieden
Hatte mich diesmal für eine
Spinalanästhesie entschieden.
Ich bereue diese Entscheidung
nicht. Da ich mich für den
Bereich Medizin interessiere,
war das eine spannende Erfah-
rung! Dank des sehr kompeten-
ten und einfühlsamen OP-Teams
hatte ich zu keiner Zeit ein
unsicheres oder ängstliches Gefühl.Es war eine wunderbare
beruhigende Atmosphäre!

Es ist beeindruckend was
Chefarzt Hr.Dr.Vonderschmitt
und sein Team leisten!

Habe großen Respekt vor deren
Arbeit und deren Leistung!

Vielen, vielen Dank!
An Dr. Vonderschmitt und
sein Team!!

Weitere Bewertungen anzeigen...