• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Allgemeines Krankenhaus Celle

Talkback
Image

Siemensplatz 4
29223 Celle
Niedersachsen

131 von 180 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

218 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr schöne Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen super freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr froh, im AKH Celle meine kleine Tochter bekommen zu haben!
Vor der Entbindung, bei der Einleitung, der Geburt und auch bei einer Komplikation ein paar Tage später hat man sich super um mich gekümmert. Ich hatte zu jedem Zeitpunkt ein gutes Gefühl. Es war meine erste Geburt und trotzdem war ich überhaupt nicht aufgeregt und konnte mich bei den netten Hebammen komplett fallen lassen.

Eine eindeutige Empfehlung für jede werdende Mami im Umkreis von Celle!

Professionelle freundliche Behandlung durch ein tolles Team!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nichts wirklich!
Krankheitsbild:
Eingeklemmter Leistenbruch
Erfahrungsbericht:

Über die Behandlung im AKH kann ich nur positives Berichten!
Ich habe mich aufgrund einer schmerzhaften Vorwölbung in der Leiste zu einem späten Zeitpunkt in der Notaufnahme des AKHs vorgestellt.
Durch die Dame an der Pforte bin ich freundlich empfangen; die Aufnahme ins EDV-System war schnell und unkompliziert.
Das Pflegeteam hat sich um mich dann sympathisch und professionell gekümmert, Blut wurde abgenommen.
Nach einer kürzen Wartezeit bin ich von der diensthabenden Chirurgin untersucht worden.
Die Diagnose eines eingeklemmten Leistenbruchs wurde gestellt. Es wurde Schmerzmittel unverzüglich verabreicht und die Behandlungsmaßnahmen mir verständlich erklärt. Dabei zeigte sie Kompetenz und Sympathie.
Nun war eine Notfall-OP eine Stunde danach unumgänglich. Der Narkosearzt war sehr freundlich und hat mir alles erklärt. Die Narkoseschwester sorgte dafür dass ich ganz entspannt in OP gebracht werde. Ebenso war das OP Personal im Saal menschlich sehr gut mit mir umgegangen.
Die OP lief ohne Komplikationen. Mann sorgte dafür, dass ich nach der OP keine Schmerzen habe.
Die Stationsschwester war immer da wenn ich sie brauchte und erklärte mir ebenso alles.
Nach einer Visite durch den Chefarzt und Oberarzt bin ich am folgenden Tag beschwerdefrei entlassen.
Zusammengefasst: Trotz höherer Arbeitsbelastung bin ich sehr kompetent und freundlich betreut worden.
Bedanken möchte ich mich von ganzem Herzen bei dem Chefarzt, diensthabendem Oberarzt und anwesender Fachärztin für die tolle Betreuung. Ebenso großes Lob an das Pflegeteam in der ZNA, OP, Anästhesie und auf der Station.

Zuvorkommende Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
s.o.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
elektive Koronarangiographie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang dieses Jahres hatte ich einen Eingriff in der Kardiologie. Ich wurde überaus freundlich empfangen, umfassend über jeden Schritt aufgeklärt und vor, während und nach dem Eingriff von allen Beteiligten zuvorkommend behandelt. Ich fühlte mich daher als Patient sehr gut aufgehoben, so wie es eigentlich in jedem Krankenhaus sein sollte.
Anmerken möchte ich noch, dass ich als 78 jähriger Patient sehr viele Kontakte zu und in diesem Krankenhaus hatte und sich dieser Eindruck überwiegend auch auf die anderen Abteilungen übertragen ließe.

Dank an die Operateure

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gelungene Op
Kontra:
Krankheitsbild:
Knieimplantate
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Nov. 2015 am linken und im Aug. 2016 am rechten Knie (jeweils Vollprothese) operiert. Heute bin glücklich und äußerst zufrieden über die gelungene Operation durch Ihr Team. Ich habe an Lebensqualität gewonnen. Ich verspürte seit einiger Zeit kaum und jetzt nach gut einem Jahr nach den Operationen bei jeglicher Bewegung der Beine (Gehen oder Radfahren) keinen Schmerz bzw. die Implantate mehr. Ich stehe kurz vor meinem 80. Geburtstag und werde dann eine Radwanderung über mehrere Tage entlang der Elbe in Angriff nehmen. Dank Ihrer Kunst ist mir das möglich.

Nochmals herzlichen Dank Ihnen alle für Ihre Hilfe.

Ihr Horst Wendland

Ein tolles Team/Weaning Station

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

ich bin aufgrund eines Zusammenbruchs in Verbindung mit einer Lungenentzündung von der Intensiv Station Walsrode auf die Weaning Station in Celle verlegt worden. Meine Diagnose COPD im fortgeschrittenen Stadium ( 4).
Es war meine erste Erfahrung im Verlauf dieser Krankheit. Jede Krankheit ist individuell, daher möchte ich weniger auf mein Krankheitsbild als mehr auf das Team in der Klinik eingehen.

Alle, ob die Ärzte um Oberarzt Herrn Dr. Marks oder die Pfleger, Atmungstherapeuten und alle anderen guten "Geister" haben sich super um mich gekümmert. Ich fühlte mich zu jedem Zeitpunkt optimal betreut, man nahm sich Zeit, erklärte mir die Zusammenhänge, nahm mir teilweise meine Ängste und unterstützte meinen Willen schnell wieder auf die Beine zu kommen. Hinzu kommt, dass man das Gefühl hat, diese Menschen dort sind so nett und freundlich, fast wie echt gute Bekannte.

Ich möchte mich herzlich bei allen bedanken. Es war für mich ein Glückfall in diese kompetenten Klink zu geraten, nachdem ich auch hätte sterben können an dieser Attacke.

DANKE
Ihr T.M.

Keine Angst vor einem Herzinfarkt in Celle

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung durch den Leiter der Kardiologie (und die weiteren Ärzte)
Kontra:
Krankheitsbild:
KHK, Herzinfarkt, Stentimplantationen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mit meiner Frau gerade das Schloss besichtigt und war auf dem Weg zum Kloster Wienhausen, als mich ein Herzinfarkt mit starken Schmerzen ereilte. Ich wurde mit dem Rettungswagen sehr schnell in das Akh Celle eingeliefert (Mein besonderer Dank an das Rettungsteam und den begleitenden Arzt!!, der zunächst wegen eines Missverständnisses annahm, ich wolle ihm vorschreiben, was er zu tun habe).
In dieser Situation einer überfallartigen Erkrankung in fremder Umgebung war ich angenehm überrascht von der fachkundigen und freundlichen Aufnahme in der kardiologischen Station.
Was die Behandlung durch die Ärzte und die Betreuung durch die Helferinnen und Helfer angeht, kann ich die Kardiologie nur empfehlen. Sie leisten trotz der hohen Zahl der Patienten (ich musste nach der Intensivstation etwas auf ein freiwerdendes Bett warten) Hervorragendes.
Der Leiter der Kardiologie hat mir durch seine vertrauensvolle ruhige Art und seine verständlichen Erklärungen während der Herzkatheteruntersuchung und der Stentimplantationen jede Angst genommen.
Nicht vergessen möchte ich die gute Betreuung durch das Herzkathetersekretariat und die Patientenbetreuerin, die in allen bürokratischen Fragen half und z.B. mit der Krankenkasse und den möglichen Rehakliniken Kontakt aufnahm.
Nach der zwischengeschobenen Reha bin ich zu einer letzten Stentimplantation wieder vom Wohnort im Lsndkreis Harburg bewusst zur Kardiologie nach Celle gefahren, weil ich mich dort sehr gut aufgehoben und medizinisch behandelt fühlte.

Kardiologe empfehlenswert,Stationsärztin unzugänglich-mangelhaft

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die Stationsärztin hat das Gesamtbild negativ getrübt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (bezieht sich auf die Stationsärztin)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (nur mit der Kardiologischen/Lungenfachärztl.Untersuchung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (fast 5 Stunden auf das Entlassungsschreiben gewartet.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (sehr positiv ist die Aussicht von der Station E3)
Pro:
aufschlussreicher Befund durch den Kardiologen
Kontra:
wiedersprüchlicher Bericht durch die Stationsärztin
Krankheitsbild:
rechte Herzhälfte belastet,verdacht auf Myokadschaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und das Pflegepersonal auf der Station waren alle nett.
Ich fühlte mich gut untersucht durch den zuständigen Oberarzt/Kardiologen,meine Fragen wurden durch ihn beantwortet.
Auch die anderen Fachärzte zu denen ich geschickt wurde waren nett und kompetent.
Das Essen war absoulut ausreichend und nicht zu bemängeln.Das waren meine mitzuteilenden positiven Erfahrungen,leider gibt es auch negative Meldungen.
Die Stationsärztin war leider nicht so kommunikativ wie ich es mir als Patient erwünscht hätte.Sie ließ mich sehr lange auf meine Entlassungspapiere warten,sodass ich nach fast 5 Stunden warten,ohne Papiere nach Hause ging.
Nach 1.Woche kamen die Unterlagen endlich bei meiner Hausärztin an und diese musste dann leider mit entsetzen feststellen das am Anfang des Schreibens der mich zu Untersuchende Kardiologe tatsächlich etwas festgestellt hat,dieses aber am Ende des Schreibens durch die Stationsärztin wiederlegt wurde,obwohl ich mit Unterlagen ins KH kam,mit zuvohr belegten Untersuchungen durch ambulante Fachärzte,in denen genaue Diagnosen festgehalten wurden.
Mein Resümee,besteht keine Sympatie zwischen Stationsärztin und Patient,wird dementsprechend schriftlich festgehalten.

Sehr Zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Station, Ärzte, Schwestern
Kontra:
Kein veganes Essen
Krankheitsbild:
Gallenblasen entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fühlte mich sehr Gut aufgehoben.
Personal sehr nett und kompetent.
Sds isr eine gute Einrichtung.
Schöne neue Station.

sehr gute Behandlung, weniger gute Terminplanung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verstopfung der Halsschlagader
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

insgesamt sehr zufrieden

Es war die richtige Entscheidung sich im AKH operieren zu lassen.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Beratung vom Arzt war Spitzenmäßig)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bin jetzt zur AHB und bin bereits zu 90% Kontinent. OP war ein voller erfolg.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mein Zimmer war zwar nicht top modern, aber in einem einwandfreien Zustand.)
Pro:
wirklich richtig nette Schwestern.
Kontra:
viele muffelige griesgrämige Patienten die mit dem Leben unzufrieden sind. ( kann das Krankenhaus aber nichts dafür )
Krankheitsbild:
radikale Zystektomie mit Neoblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die hier teils schlechten Bewertungen nicht bestätigen. ich hatte einen sehr angenehmen Aufenthalt im AKH Celle.
Bereits einige Tage vor meiner OP hatte ich ein Aufklärungsgespräch mit dem Chefarzt der Urologischen Abteilung. Dieser hat sich fast eine Stunde mit mir hingesetzt und ist mit mir die OP durchgegangen. Das sich ein Arzt soviel Zeit nimmt, fand ich super.

Einen Tag vor meiner OP wurde ich dann im Krankenhaus Stationär aufgenommen und habe auf der Station L2 in der Urologischen Abteilung ein 2 Mann Zimmer bekommen. Das Zimmer ist zwar noch im Altbau gewesen, aber trotzdem tadellos.
Noch am Tag der Aufnahme kommt eine Menue-Assistentin die mit einem das Essen abspricht. Und es gibt genügend Auswahl. Zum Frühstück kann man sogar frische Körnerbrötchen bestellen. Außerdem ist auf der Station eine kleine Kaffeeküche in der man sich selbständig jederzeit einen Kaffee, Tee, Mineralwasser Mich oder Buttermilch hohlen kann. ( Kostenfrei )

Bei mir wurde eine Radikale Zystektomie durchgeführt, bei der die Blase und die Prostata sowie der Blinddarm und ein teil des Dünndarms entfernt wurde. Im Anschluss wurde aus dem Dünndarm eine Neoblase gebaut. Die OP hat 6,5 Std. gedauert und mich körperlich schon sehr belastet, was einen 3,5 wöchigen Aufenthalt nach sich zog. Das war mir aber im Vorfeld klar, was auf mich zukommt.
Und während meinem 3,5 wöchigen Aufenthalt kann ich nur Positives über die Schwestern und die Ärzte berichten. Natürlich stehen die Schwestern unter einem ziemlichen Zeitdruck, aber wenn mal was war, haben sie sich immer Zeit genommen.
Also ich kann die Urologische Abteilung und insbesondere die Station L2 im AKH Celle nur empfehlen.

Niemals AKH

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Neubau
Kontra:
anscheinend überlastetes, unmotiviertes Personal
Krankheitsbild:
Leberresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leberresektion in der Medizinischen Hochschule Hannover durchgeführt und von dort entlassen. Leider stellten sich zuhause Komplikationen ein, deshalb wurde meine Frau (59 Jahre) abends mit dem Rettungswagen ins AKH gebracht. Nach 2 Stunden erhielt ich lediglich die Auskunft, dass sie dort bleiben muss und dass ich mich ja am nächsten Vormittag erkundigen könnte.

Am nächsten Morgen sagte man mir (als ich anrief!), ich möge doch das erforderliche Antibiotikum, das ich zuhause hätte, vorbeibringen, das wäre dort nicht vorrätig und müsste erst bestellt werden!

Trotz vorliegendem, anders lautendem Bericht der MHH bequemte man sich erst auf Drängen meiner Frau die vorhandene Drainage zu spülen. Ich habe dann beim Personal Frühstück besorgt und es ihr gebracht. Da meine Frau anscheinend Fieber hatte, rief ich eine Schwester, die nach geraumer Zeit auftauchte und fragte: "Soll ich jetzt Fieber messen oder was? Das haben wir doch heute morgen schon!"

Der Stationsarzt entschied dann sie in die MHH zu verlegen. Er wollte ein Taxi bestellen!!! Für eine Frau mit angeschlossenem Drainagebeutel, schwerer Übelkeit und Fieber!!! Da wir das natürlich ablehnten, wurde immerhin doch ein Transport bestellt.

Trotz schickem Neubau kann ich nur jedem wünschen, dass er nicht in diesem Krankenhaus landet.

1 Kommentar

AKHCelle am 16.11.2016

Guten Tag sehr geehrter Nutzer des Portals Klinikbewertung, wir haben Ihren Eintrag zur Kenntnis genommen und möchten sehr gerne die offenen Punkte darin direkt mit Ihnen klären. Bitte wenden Sie sich - falls noch nicht geschehen - auch offiziell an uns über unser Beschwerdemanagement auch zu erreichen unter anna-lena.maronna@akh-celle.de. Uns ist sehr viel daran gelegen, den Kritikpunkten nachzugehen und offene Fragen zu klären. Besten Dank und viele Grüße

Hysterektomie / Entfernung der Gebärmutter problemlos gelaufen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alles toppi gelaufen / Freundliche Schwestern / Pfleger
Kontra:
Drei Bett Zimmer, Gemeinschaftsduschen und - toiletten auf dem Gang.
Krankheitsbild:
Hysterektomie - Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlicher, netter Umgang. Auf meine Fragen und Wünsche wurde stets eingegangen.
Die OP verlief problemlos. Hatte eine laparoskopische Hysterektomie, also nur die drei kleinen Einschnitte am Bauch und vaginale Entnahme der Gebärmutter. Danach keine Schmerzen. Lediglich war es unangenehm beim Niesen,Lachen oder Husten. Eher ein Gefühl von starkem Muskelkater. Auch nicht ein Empfinden von, ohjee, da ist jetzt ein Loch oder irgendetwas fehlt. Fühlt sich so normal an wie vorher. Was ein wenig nervt ist, dass das eingeblasene Gas noch nicht ganz abgebaut ist und dadurch man ein Druckgefühl im Bauchraum hat. Das wird mit den Tagen besser.
Am Folgetag der OP wurde bereits der Katheter entfernt. Auch das ohne autsch. Es verlief alles dermaßen gut, dass ich bereits am Tag 3 nach der OP vormittags entlassen wurde. (Montagvormittag operiert - Donnerstagvormittag nach Hause)
Ich konnte mich relativ normal, aber schon mit Vorsicht, bewegen.
Das Essen ist okay, ist halt kein 5 Sterne Hotel. Etwas wenig Obst oder Salat.
Die Schwestern und Ärzte waren stets freundlich und bemüht.

Negativ empfunden habe ich, dass es drei Bett Zimmer waren und es nur Gemeinschaftsduschen und Toiletten auf dem Gang waren. Die Schränke im Zimmer zu klein sowie die Handtuchaufhängung zu dicht beieinander. Ich mag nunmal nicht meine Handtücher direkt neben den nassen, benutzen Handtücher von mir fremden Menschen hängen. Und schon gar nicht die Duschen und Toiletten mit einer ganzen Station teilen ????

Ich hoffe, dass ich denjenigen, denen das gleiche bevorsteht, einiges beantwortet und ggf die Angst genommen zu haben.

Knochenmarksentnahme

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Schlamperei , bis grob fahrlässiges Verhalten
Krankheitsbild:
Konochenmarkerkramkung , keine Bildung mehr von gesundem Blut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter , 80 jahre alt , wurde vor 21 Tagen mit Verdacht auf MDS mit Übergabe an Ihren Hausarzt entlasssen .
Zu diesem zeitpunkt lag noch kein Befund vor , der aus der entnommenen Knochenmarkprobe erstellt werden sollte , um die doch sehr bedrohliche Krankheit , die zum Sterbefall führen kann , bekämpfen zu können .
Nach der Entlassung ging es meiner Mutter immer schlechter , akkute schwere Atemnot ist dazugekommen .
Trotz mehrfacher telefonischer Nachfragen und persönlicher Vorstellungen bei der Stationsleitung haben wir keine Auskunft über einen Befund erhalten .
Weitere Maßnahmen zur Stabilisierung des Zustandes meiner Mutter konnten aber ohne den Befund nicht eingeleitet werden .
Erst heute nach fast 4 Wochen hat man uns seitens des AKH Celle mitgeteilt , die entnommene Knochenmarkmenge reicht nicht aus , ein Ergebnis/Befund zu erstellen .
Eine für mich grob fährlässige Art des AKH Celle , meine Mutter könnte mittlerweile verstorben sein . Letztendlich haben wir meine Mutter an die Onkologie am Neumarkt in Celle übermittelt , wir hoffen auf Weiterhilfe .
Sollte nachweislich die Schlamperei des AKH Celle am jetzigen schlechten gesundheitszustand meiner Mutter
mit Schuld sein , werde ich mir rechtliche Schritte gegen das AKH Celle überlegen .

Weaning Station

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als erwartet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai/Juni 2016 lag mein Vater auf der Weaning Station und wurde dort erfolgreich von der Beatmung entwöhnt. Das gesamte Personal der Station War sehr um meinen Vater bemüht. Insbesondere als es zwischendurch Komplikationen gab kümmerten sich die beiden Ärzte außergewöhnlich gut um ihn sodass die Probleme beseitigt werden konnten. Ständig war ein Arzt anwesend, der über den Zustand und weiteren Verlauf des Krankenhaus Aufenthaltes Auskunft gab. Es wurden im Sinne der besseren und schnelleren Genesung sogar Sonderwünsche - soweit möglich - bezüglich des Essens erfüllt. Die Pfleger und Schwestern waren immer sehr bemüht auf die Wünsche meines Vaters einzugehen. Vom pflegerischen Zustand - waschen, rasieren usw. - fühlte mein Vater sich sehr wohl. Vor allem gefiel uns auch die besonders innige Art der Ärzte, auf unsere Sorgen und Bedenken einzugehen und sich um uns zu kümmern. Wir würden die Klinik - Weaning Station - ohne Einschränkungen weiter empfehlen und sind dem ganzen Team dort sehr dankbar und wünschen ihm Alles Gute.

Schwangerschaftsdiabetes (Gestrationsdiabets)

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier reden alle miteinander, von Schwester zum Diabetologen,Diabetologen zur Arztin der Gynäkologie.Alle super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sprechen ist das A und O der Klinik, auch wenn es mal nichts so schön ist.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TOP!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Gibt's nichts auszusetzen!)
Pro:
Alles in allem TOP
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaftsdiabetes (Gestrationsdiabets)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Herr Isermann,sowie die Frau Walter sind TOP!Ich habe ein schwereinstellbares ss Diabetes laut sechs vorherigen ÄRZTE.Ich habe nicht dran geglaubt das das jetzt in Celle alles so super positiv verlaufen wird wie es ist.Herr Isermann hat sich dieser Herrausvorderung angekommen und wir haben es unmöglichste möglich gemacht!!!Ein riesiges DANKE SCHÖN!!!
Nun kann ich meine ss genießen 31+0 zudem werden wir obwohl wir nicht aus dem Kreis Celle kommen wollen wir unser Baby da auch Entbinden!!!
Das ganze Team der L30 waren SUPER , Frau Oberärztin GEKAS hat uns ebenfalls super betreut!!!

Aber eins muss man wirklich festhalten wenn es den Herrn ISERMANN und Frau WALTER in diesem Krankenhaus nicht gegeben hätte,wäre es wahrscheinlich zu einer Frühgeburt gekommen mit evtl Folge Schäden da unser Baby jetzt schon über der Norm liegt,durch dieses schwangerschaftsdiabe!!

EIN HERZLICHES DANKESCHÖN!!!

Glg Jenny

Enttäuscht von der Notfallaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Sturz bin ich in der Notfallaufnahme gelandet. Mein Fuß war stark angeschwollen und schmerzte sehr. Nach einer Röntgenaufnahme wurde ich mit der Diagnose, es ist nichts gebrochen, wieder nach Hause geschickt. Auf meine Frage, ob ich am Montag zum Hausarzt gehen soll, bekam ich ein kurzes, wenn Sie meinen, dass es nötig ist, als Antwort. Bei einem niedergelassenem Arzt bekam ich in der nächsten Woche die Diagnose, ein Band gerissen, eines angerissen, Kapsel verletzt.
Ich finde es sehr schade, dass in der Notfallaufnahme keine vollständige Diagnose gestellt wurde! Das hätte mir wohl Zeit und Schmerzen sparen können.

Zufriedener Patient sagt nach erfolgreicher Implantation "Danke"!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stent und Herzschrittmacher)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde sich viel Zeit genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
Mittags - Ruhezeit sollte Besucher frei sein
Krankheitsbild:
Stent bei Koronaren Herzkrankheit und Herzschrittmacher bei Karotissinus-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Video widme ich als ehemaliger Patient dem AKH-Celle als „Danke“ für diesen Tag, für meine erfolgreiche Behandlung 2005 auf Station 21 (u.a. allen Schwestern und Pflegern, meinen Ärzten
mit Crew ), sowie für die im Jahr 2013 durchgeführten exzellenten Implantationen in der Kardiologie und nicht zu vergessen weitere Ärzte.

Lob an die Notfallaufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
häuslicher Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde an einem Samstagabend in der Notaufnahme aufgenommen. Wegen meines Unfalls - ein Sturz von der Treppe während einer Familienfeier und starker Schmerzen - war ich ziemlich mit den Nerven fertig.
Obwohl es sehr voll war wurde ich freundlich und kompetent behandelt, als die Schwestern von den Umständen erfuhren haben sie mich super unterstützt!
Ich kann mich nur herzlich bedanken und bin froh, dass ich bei Ihnen gelandet bin und nirgendwo anders.
Danke!!

Rundumversorgung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Orthopädie ein neues Hüftgelenk bekommen und bin super zufrieden mit Prof. Mayr und seinem Team auf der Station 14. Alle waren sehr freundlich: das Team und die Therapeuten. Das Essen war wirklich gut und abwechslungsreich, Dank an die Küche.
Auch die Betreuung war gut Werde meine Erfahrungen weitergeben und kann das Krankenhaus, die betreffende Abteilung, weiterempfehlen.

Der perfekte Krankenhausaufenthalt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit der Einschränkung, Vorgespräch zur Narkose, beim ausfüllen des Fragebogens können andere Patienten mitlesen. Unter Datenschutz verstehe ich etwas anderes.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das ausgesprochene freundliche und kompetente Personal
Kontra:
Altertümliche unhygienische "Nierenschalen"
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist fantastisch, jede Frage wurde ausfühlich und kompetent beantwortet. Ich möchte hier ein großes Lob für das Pflegepersonal aussprechen. Da ich schon einige Krankenhausaufenthalte hatte, kann ich nur feststellen, dass ich nach einer Operation noch nie so gut versorgt worden bin. Aber auch schon vor dem Eingriff haben die Schwestern alles unternommen um mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten und mir die Angst vor der Operation zu nehmen.

Negativ ist mir aufgefallen, dass es als Spuckschale immer noch die "Nierenschalen" aus Pappe gibt. Ich habe in anderen Krankenhäusern schon Spucktüten aus Plastik mit einem festen Rand bekommen. Da hat man keine Angst, dass etwas vorbei geht und das Bett oder man selbst beschmutzt wird. Nach meinem Dafürhalten ist das auch wesentlich hygienischer, als die Pappschalen.

Vorzügliche Rundumbetreuung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die außerordentlich intensive Kommunikation zwischen den Fachbereichen
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
Arteriitis temporalis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom 08.-18.Mai wurde ich im Akh Celle medizinisch erstklassig behandelt und auf der Station M24 ebenso vorzüglich betreut. Mir hat wegen der mich in mehreren Fachbereichen zu stellende Diagnose ganz besonders die intensive kollegiale Kommunikation zwischen allen Mitarbeitern imponiert. Aus diesem Grunde kann ich das AKH Celle nur wärmstens empfehlen und habe meine positiven Erfahrungen auch schon meinem Hausarzt und seinem Praxisteam übermittelt.

Sehr kompetente Ärzte, super freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles bestens, Ärzteteam, Pflegepersonal. Ich habe nichts zu meckern.
Kontra:
durch den aktuellen Klinikumbau z.Z. etwas unübersichtlich
Krankheitsbild:
Magenhochzug nach Tumorentfernung Speiseröhre/Magen
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02.05.-13.05.2016 im AKH Celle. Bei mir sollte ein Tumor am Übergang Speiseröhre/Magen entfernt werden. Damit verbunden war dann ein sogenannter Magenhochzug. Also ein schon sehr große OP. Aus dem Vorgespräch wußte ich, dass der Aufenthalt bestenfalls 2 Wochen, realistisch aber eher 3 Wochen dauern wird. Ich konnte aber bereits nach 12 Tagen das Krankenhaus wieder verlassen. :-)
Das OP Team sowie die Anästhesie haben einen super Job gemacht. Auch die Tage auf der Intensivstation nach der OP waren absolut klasse. Die Ärzte und auch das Pflegepersonal haben sich super um mich gekümmert.
Anschließend auf der Station U15 wurde mein possiver Eindruck nur noch bestärkt. Auch hier gab es ein tolles Ärzteteam und das Pflegepersonal war einfach top.
Auch die Betreuung durch die Fachabeitungen war einfach spitze. Jeden Tag wurde ich durch die Anästhesieabteilung und die Schmerztherapie besucht. Kurz vor den Entlassung war auch die Ernährungsberatung bei mir und hat gute Tipps und Empfehungen gegeben.
Ich kann nur allen vielen, vielen Dank sagen. Ich habe mich, trotz der nicht ganz so einfachen Operation, rundrum in guten Händen gefühlt und kann das Krankenhaus guten Gewissens weiterempfehlen.

Sehr kompetente Neurologie!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles war positiv.
Kontra:
Die Zuwegung zum Eingang ist viel zu lang - obwohl es nur eine Notlösung ist.
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter hat Parkinson und war lange in einer anderen Klinik in Behandlung mit dem Resultat, daß es ihr immer schlechter ging.
Wir hatten dann in der Notaufnahme angerufen und den Umstand geschildert, wie es ihr geht. Hervorzuheben ist, daß sofort ein Neurologe ans Telefon kam, der um sofortige Einlieferung bat.
Meiner Mutter wurde von uns selbst eingeliefert und wurde dort sofort und ohne Umschweife behandelt. Auch ein Bett wurde ihr zügig zugewiesen. Der Arzt in der Notaufnahme machte einen sehr kompetenten Eindruck und auch die Schwestern waren erstklassig.
Die Medikamenteneinstellung wurde von den Ärzten dort komplett umgestellt, sie bekam Physio und alles was nötig für das Wohlbefinden und die Verbesserung der Symptome ist.
Innerhalb kürzester Zeit ging es ihr wesentlich besser, sodass sie nach nicht ganz zwei Wochen entlassen werden konnte.
Fazit unserereits:
Sehr kompetente Ärzte, die immer ein offenes Ohr haben und unheimich bemüht sind und sich Zeit nehmen, auch für offene Fragen bei Angehörigen.
Die Schwestern sind sehr nett und hilfsbereit, nehmen sich auch viel Zeit für die Patienten.
Besser geht es nicht. Meine Mutter wird, wenn es nötig werden sollte, sofort wieder ins AKH gehen.
Vielen Dank :-)

Tolles Team

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super nettes Personal
Kontra:
Lange Wartezeit ohne Zwischeninfo
Krankheitsbild:
Vaniszeren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss der GCh sowie der Station G27 ein Riesenlob aussprechen. Zunächst war ich nicht ganz so zufrieden, da ich eigentlich als erste auf dem OP -Plan stand, doch ein schlimmer Notfall war dazwischen gekommen, so dass ich noch um 11 Uhr ohne weitere Infos wartete und da ich ja nüchtern erscheinen musste, hing der Magen und die Stimmung durch. Hier hätte ich mir ab und an eine kurze Zwischenmeldung gewünscht. Als es dann losging waren aber alle, von der Schulschwester, Schwestern, Pfleger und behandelnde Ärzte super nett und freundlich. So habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und meine Nervosität hielt sich in Grenzen. Danke an das gesamte Team

Zufrieden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (durch den aktuellen Umbau muss man mit Einschränkungen leben)
Pro:
kompetentes und freundliches Personal
Kontra:
umständliche und zeitraubende Aufnahmeprozedur
Krankheitsbild:
Vorhofohrverschluus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sowohl die durchgeführte Behandlung, als auch die Betreuung durch das ärztliche und pflegende Personal war ausgezeichnet.
Alle waren sehr kompetent und dabei ruhig in Ihrer Arbeit, was auch auf die patienten ausstrahlte.

Dieses Krankenhaus ist unbedingt weiter zu empfehlen.

Ein zufriedener Patient

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angenehmes Personal
Kontra:
Der Bettentransport von der Station zum OP fand im Personenaufzug statt. (Einschl. 5 Besucher)
Krankheitsbild:
Katheder/Stent setzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich am 01.02.16 zur Voruntersuchung (ambulant) und v.02.-03.02. stationär in der Klinik für Kardiologie, Station M 19. Am 02.02. wurde mir ein Stent implantiert, eingeführt oberhalb des Handgelenks . Für diese Stelle hatte ich mich entschieden, weil man nach diesem Eingriff "sofort"aufstehen kann. Im Unterschied
bei einem Zugang über die Leiste. Da heißt es,erst mal stramm liegen. Das kannte ich aus zweimaliger Erfahrung.Ein Mitstreiter hörte interessiert meinen Ausführungen zu. Besonders als ich meinen Eingriff hinter mir hatte und noch immer begeistert war. Er äußerte den Wunsch gegenüber dem ausführenden Arzt und der Eingriff erfolgte ebenso.
Die Schwestern im OP-Bereich und der ausführende Arzt waren aufgeschlossen, sehr freundlich und umsorgt. Die vorgenannten Beurteilungen gelten ebenfalls für die Station M 19 und der untersuchenden Ärztin.
Es gab aber auch eine Ausnahme.Eine Schwester fiel mir und meinen Mitstreitern durch ihre "verbissene Haltung" auf.
Zu der Rezeption der Patientenaufnahme möchte ich mich nicht weiter äußern, da ich davon ausgehe, dass nach der Beendigung der Baumaßnahmen alles großzügiger wird.Am Schalter fehlt es z.Zt.an Privatsphäre. Bei Andrang berühren einen links und rechts die Neuankömmlinge. Die Angestellten waren sehr zuvorkommend.Die Verpflegung war in Ordnung.
Ich bedanke mich bei allen.
Ich würde bei Bedarf wieder das Krankenhaus wählen und empfehle es auch meinen Freunden.

Frauen, die ihre Gebärmutter behalten wollen, sind hier falsch!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
starke Regelblutung/Ausschabung
Erfahrungsbericht:

Nie wieder!!! Nach der Ausschabung wurde mir eine Gebärmutterentfernung als einzige Möglichkeit eine starke Regelblutung zu behandeln, empfohlen!!!??? Hier hat jemand absolut keine Ahnung und ist außerdem menschlich völlig daneben.

Immer wieder gern!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute, fachkundige Betreuung und ausgesprochen freundlicher Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben am 03.01.2016 unsere Tochter zur Welt gebracht und waren mehr als zufrieden mit der Betreuung im Kreißsaal sowie auch auf der Entbindungsstation!
Allen Hebammen, Ärztinnen und Schwestern gebürt ein großes Lob für ihr Engagement und ihr fachliches Können. Wir haben uns zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben gefühlt und uns wurde viel Verständnis und Empathie entgegengebracht!
Einen besonderen Dank gilt der Nachtschwester- ihre liebe Art und die hilfreichen Tipps waren eine Wucht:-)

Daumen hoch für Station C 13

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Impingement Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen eines Impingementsyndrom der Schulter und der deswegen nötigen Schulteroperation zur Entfernung des Schleimbeutels und Korrektur des Schulterdachs auf Station C 13 untergebracht.
In erster Linie möchte ich betonen, wie überaus hilfsbereit und freundlich ich das GESAMTE Personal der Station C 13, sowie auch die Anästhesie und den Aufwachraum empfunden habe.
Selbst dort wurde ich freundlich begrüßt und auch wieder verabschiedet, mit besten Wünschen zur Genesung.
Auch die vorangegangenen Gespräche mit dem Chirurgen waren ausführlich und , großes Lob, verständlich.
In eigener Sache benötigte ich auf Station, außer Erster Hilfe beim Brote schmieren :-), keine besondere Versorgung. Jedoch die ältere Dame neben mir, welcher ein Bein amputiert wurde. JEDER kümmerte sich liebevoll um sie, ob mit medizinischer/ hygienischer Versorgung oder auch nur mal so zum Hand streicheln und ein liebes Wort. Es hat mich sehr berührt mitzuerleben, wie bei allem Stress dafür Zeit war. GROßES LOB !!!
Persönlich habe ich den Oberarzt der Station 3 mal !!! gesehen. Einmal, Tag 1, wurde ich über den Verlauf der OP aufgeklärt, dann, Tag 2, Visite und Tag 3 Abschlussuntersuchung und Entlassung.
Ich lese die hier abgegebenen Eindrücke und denke mir, es liegt vielleicht auch daran auf welcher Station der Patient untergebracht ist/war?
Ja, die Umbauten sind hinderlich/ nervig, nutzen aber doch am Ende dem Patienten. Dass das Cafe/ Kiosk außerhalb des Hauses ist, ist jedoch für Geheingeschränkte Patienten ( Gehhilfen / Rollator ) ein großes Manko, ist es ihnen doch nicht möglich, bei schlechtem Wetter allein dorthin zu gelangen. Ein provisorischer kl. Kiosk im Haus, wenn räumlich möglich, wäre da wünschenswert.
Ich war sehr zufrieden und würde immer wieder ins AKH gehen.

1 Kommentar

flocki2 am 14.05.2016

Ich bin erfreut das es auch positive Erfahrungen aus dem AKH gibt,was sie schildern wäre mein Traum gewesen. Ich hatte ein Trauma. Am 14,03,2016 bekam ich ein neues Schultergelenk und lag auf C13, man hatte vergessen mir eine Schulterbandage nach der OP anzulegen am 18,03,2016 bin ich noch einmal geröngt worden da ist dann aufgefallen das , das Gelenk heraus gesprungen war. Bin dann sofort in den OP gefahren worden wo man unter Narkose mein Gelenk wieder eingerenkt und mir eine Bandage umgeschnallt hat. Sollte meine Arm nicht mehr bewegen sogar der Verband wurde vom Stationsarzt mir der Bandage gewechselt.Beim waschen bekam ich Hilfe und beim Brot streichen auch, wenn nicht gerade Frau Gralher da war.Eine alte Dame hat von Mittags bis zum Abend auf einen Schieber gesessen wenn ich das nicht gesehen hätte würde sie noch immer darauf liegen?? Ich habe dann eine Reha in Bad Bevensen bekommen,bis dahin sollte ich meinen Arm 3Wochen ruhig halten.Da ich starke Schmerzen hatte hat Frau Dr. Kernberger-Goeze Noch einmal geröngt bis auh einen Haarriss im Knochen war alles in Ordnung und ich habe dann leichte Bewegungsübungen bei einem Physiotherapeuten bekommen am 26,04,2016 bin ich zur Reha gekommen,ich konnte meine Arm nicht bewegen man hat es in den 17 Tagen aber geschafft das ich schon wieder mit Messer und Gabel essen kann,beim Abschlussgespräch sagte mir die Ärztin das ich dieses Jahr und bis ins nächste Jahr noch Schmerzen haben werde.Das sind meine Erfahrungen.

schnelle, professionelle Hilfe

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz
Kontra:
Parkplatzsituation schwierig
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr professionelle Hilfe nach Notfallaufnahme, mit Herzinfarkt. Während der anschließenden stationären Behandlung, kompetente Betreuung durch Stationsarzt und Schwestern / Pfleger. Mein Stationsarzt nahm sich Zeit, für mich wichtige Fragen zu beantworten und vermittelte mir Zuversicht für den Gegesungsweg. Auch die Anschlussheilbehandlung wurde innerhalb von 24 Stunden, durch Mitarbeiter der Verwaltung in die Wege geleitet. Ich würde in ähnlicher Lage immer wieder das Krankenhaus aufsuchen.

Kardiologie in Celler Krankenhaus Top!!!!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Arbeit der gesamten Abteilung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Informationen für den Patienten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super kompetente med. Arbeitsleistung!!!!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schneller freundlicher zuvorkommender Ablauf!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr sauber und gepflegte Räume???? Gott Sei Dank!!!)
Pro:
Super Kardiologie Abteilung
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Mitralklappeninsuffiziens
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 13. 01.2016 im AKH Celle zur Herzkatheter Untersuchung.
Diese Abteilung kann ich Ihnen wirklich bestens empfehlen.
Von der Aufnahme bis zur Abschluss Untersuchung auf der Station eine absolute
Professionelle und freundliche Betreuung ,!
Was die Leute dort leisten müssen Ist schon aller Ehren wert!!! Und bei allen Stress wird der Patient immer nett und freundlich behandelt!!

Ich würde jederzeit, wenn erforderlich wieder in das Krankenhaus gehen !!

Welches nach der Fertigstellung des Neubaus bestimmt noch besser wird!

Weiter so!!!!!

Vielen Dank für alles

optimale OP und Versorgung (absolut schmerzfrei!!)

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP durch Dr. Uher (sehr zufrieden)
Pflege kompetent M24

Danke - super Behandlung -

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leistung, Fürsorge der Ärzte
Kontra:
Toiletten auf dem Flur
Krankheitsbild:
PAVK KHK
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Genau 3 Wochen war ich stationär im AKH Celle auf der GCH 7. Meine Diagnose PAVK, KHK und Hypertonie. Es wurde eine schwierige OP mit Bauchschnitt gemacht in der ich eine Y-Prothese erhielt. Dank der guten Aufklärung insbesondere der Oberärzte Dr. Tzias und seiner Kollegen ging ich mit einer positiven Haltung in die 5 1/2 stündige OP – die im nach hinein doch sehr schwierig war – wie ich erfuhr. Dank der guten postoperativen Versorgung habe ich diesen schwerwiegenden Eingriff überlebt und bin nun ohne Ruheschmerz und wieder in der Lage zu laufen.

Auch das Schwestern-Team ist entgegen der Meinung anderer wirklich gut und herzlich man hat sich während der gesamten Zeit dort um mich gekümmert. Die Versorgung von Patienten im Krankenhaus ist wie ich nun selbst erlebt habe nicht immer einfach. Aber schlechtes kann ich wirklich nicht über die mir zu Teil gewordene Behandlung sagen.

Einzig das Essen ist an manchen Tagen nicht so schmackhaft. Aber OK. Es ist kein Hotel-Aufenthalt.

Deshalb mein Fazit:
Ein gutes Team an Ärzten, Schwestern und Pflegerinnen. Danke.

Beste Grüße
Gertrud

Hoffentlich nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bakterieller Infekt Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann vor diesem Krankenhaus nur warnen. Vor einem Jahr schwoll innerhalb weniger Stunden mein Kniegelenk an. Ich wurde mit dem Krankenwagen in die Notfallambulanz gebracht. Nach einiger Wartezeit wurde ich untersucht und mit der Diagnose einer harmlosen, aber schmerzhaften Schwellung und Ibuprofen nach Hause geschickt. Am nächsten Tag hatte ich 40,7 Fieber, eine entsandte Ärztin war sehr wütend und meinte ich sollte sie nicht mit solchen Bagatellen belästigen. Zwei Tage später war es fast zu spät, die harmlose Schwellung war eine gefährliche Bakterieninfektion, die sich flugs ausgebreitet hatte.
Blutvergiftung, Nierenstillstand und vieles andere mehr, nach Aussage der Ärzte der Intensivstation war ich kurz vorm Exitus. 3 Wochen Intensiv-station, danach 2 Wochen Station und dann 7 Wochen Reha-Klinik. Noch heute kann ich nur mit Gehhilfen laufen. Nach Ansicht meiner Therapeuten wurde ich in der Zeit dort viel zu wenig bewegt, so dass sich der Bewegungsapparat massiv zurückbildete.
Mehrere wundgelegene Stellen (Dekubitus) scheinen das zu belegen.

1 Kommentar

SJ2012 am 14.12.2015

Sehr geehrter Herr jboese,

vielen Dank für ihren Kommentar auf dieser Seite und die Darlegung ihrer Sichtweise und ihrer Einschätzung der Vorgänge. Das gibt uns die Möglichkeit, Abläufe und Verfahren auf unserer Seite zu dem beschriebenen Vorfall zu überprüfen und gegebenenfalls Missverständnisse aufzuklären. Das ist unsere Pflicht und unser Anspruch für eine optimale medizinische Versorgung für jeden Patienten, der zu uns kommt.
Wir haben den beschriebenen Fall noch einmal grundsätzlich mit allen involvierten Personen intensiv überprüft: Wir können ihnen versichern, dass Sie nach aktuell geltenden hohen medizinischen Standards versorgt worden sind und dass auch im Nachhinein kein anderes Vorgehen angezeigt gewesen wäre. Wir haben uns zu jedem Zeitpunkt für eine bestmögliche medizinische Versorgung ihrer gesundheitlichen Probleme eingesetzt: Leider ist bei Ihnen aufgrund von Komplikationen ein anderer Eindruck entstanden. Das tut uns sehr leid und wir möchten sehr gerne mit Ihnen über die konkrete Diagnose sowie den Behandlungsverlauf sprechen, um vielleicht einige Hintergründe zu dem konkreten Verlauf erläutern zu können. Vielleicht können wir damit einen anderen Blickwinkel auf die Entwicklung eröffnen. Ungern möchten wir Sie mit Ihrer Enttäuschung über den Aufenthalt in unserem Haus allein lassen. Bitte vereinbaren Sie falls es Ihnen möglich ist einen Gesprächstermin mit mir unter: ewald.huels@akh-celle.de. Herzlichen Dank dafür. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Ewald Hüls, Chefarzt ZNA

4 Tage im AKH Celle

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (das AKH ist zweifelsfrei weiter zu empfehlen !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Patientenversorgung durch die Küche verdienst besonderes Lob !
Kontra:
Krankheitsbild:
Lebererkrankung, Teerstuhl
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste für 4 Tage(Monatsende Nov.2015)die Station M20 des AKH Celle besuchen (Magenspiegelung/Lebererkrankung)und war erfreut über die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des dortigen Personals. Die entspr. behandelnden Ärzte machten einen ausgesprochenen fach- und sachkompetenten Eindruck. Ein 3-Bettzimmer mag nicht jedermanns Sache sein, aber so fühlt man sich nicht so allein. Die Küche des AKK kann nur gelobt werden. Jeden Vormittag wurde nach Wünschen für den nächsten Tag gefragt (Wurst/Käse/Marmelade und Brötchen oder Brot etc. etc.) und Mittags standen 3 Menüs zur Auswahl. Kurz gesagt: ich fühlte mich rundum gut aufgehoben und betreut.

Zustand nach Sectio

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sectio
Erfahrungsbericht:

Ich lag 5Tage nach einer Sectio auf der E30. Das Personal war freundlich, nur leider fehlte mir die Aufmerksamkeit und Hilfsbereitschaft. Und manchmal das Feingefühl. Als Wöchnerin ist man sehr empfindlich.Mehr informative Gespräche wären auch nicht schlecht. Als Erstgebaerende ist man unsicher und es fällt einem auch nicht sofort alles ein was einem noch auf dem Herzen liegt. Verbesserung der Kommunikation im Team. Ich war sehr verunsichert weil die eine Schwester es so sagt und die andere dann wieder anders.

Der letzte Laden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unfreundlich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der letzte laden ...meine Ma lag da fast drei Monate ,hat nen Bypass im Bein bekommen .Eine Woche zu Hause ...dann war das Bein vereitert ...wieder rein ...dann noch im Krankenhaus gestürzt hat sie sich zwei Rippen gebrochen und den Lendenwirbel ...wurde dann scheinbar mit Medikamenten vollgepumt ...lag nur noch apatisch im Bett ...was wir dann von einer Bettnachbarin erfahren haben hat uns die Tränen in die Augen getrieben ..Ihre Zähne lagen untern Bett ,auch ihr Trinken ...also haben ältere Menschen kein recht mehr auf leben ...als wir uns beschwert haben wurde sie plötzlich entlassen ...kam in die Kurzzeitpflege nun ist das Knie wieder vereitert und sie kämpft um ihr leben ...Danke liebes Krankenhaus so kann mann auch Menschen zerstören .

1 Kommentar

SJ2012 am 09.12.2015

Sehr geehrter Angehöriger einer Patientin der Gefäßchirurgie im AKH Celle,

vielen Dank für ihre Rückmeldung auf dieser Seite und ihrer Einschätzung der Vorgänge in unserem Haus. Erst einmal hoffen wir, dass es Ihrer Mutter besser geht – wir haben sie sehr gerne als Patientin in unserem Haus behandelt und aufgrund der langen Arzt-Patienten Beziehung ein persönliches Verhältnis aufgebaut. Wie bei all unseren Patienten liegt uns das Wohlergehen ihrer Mutter sehr am Herzen und wir setzen uns mit allen Möglichkeiten für ein bestmögliches medizinisches Behandlungsergebnis ein. Es gibt immer wieder Vorkommnisse, die unserem hohen Behandlungsanspruch nicht erfüllen – deswegen sind wir dankbar für Kritik und sehr aufgeschlossen gegenüber Rückmeldungen. Diese bieten uns immer die Gelegenheit, möglichen Missständen und unzulänglichen Abläufen nachzugehen und diese gegebenenfalls zu verbessern. Aufgrund unserer internen Recherche und meiner Kenntnis über den Behandlungsverlauf können wir Ihnen versichern, dass wir medizinisch nach allen gegenwärtigen hohen Standards in der Gefäßchirurgie verfahren haben und es hier keine negativen Behandlungsabweichungen gab. Wir haben uns zu jedem Zeitpunkt für ein bestmögliches Behandlungsergebnis eingesetzt. Zu diesen und den weiteren Kritikpunkten in ihrem Text würden wir Ihnen sehr gerne ein persönliches Gespräch anbieten und die medizinischen und pflegerischen Hintergründe erläutern. Bitte kontaktieren Sie uns unter Marion.Althammer@akh-celle.de, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Herzlichen Dank,
Ihr Dr. Brune,
Chefarzt der Gefäßchirurgie

So kann Krankenhaus auch sein

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Trotz Erkrankung gute Stimmung
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient über einen Zeitraum von drei Wochen auf der Station U15 untergebracht und konnte von daher umfangreiche Einblicke gewinnen.
Neben dem grandiosen Blick über Celle (Station liegt im 5. OG) gefiel mir insbesondere der freundliche und stets hilfsbereits Umgang des Personals mit den Patienten. Trotz der ständigen hohen Arbeitsbelastung gab es immer wieder ein nettes Wort oder es wurden Späße gemacht, um die Patienten etwas aufzuheitern.
Was sich mir nicht erschloss, war die Tatsache, dass an den Wochenendnächten nur eine Schwester für den Nachtdienst vorgesehen war, an Werktagen hingegen die erforderlichen zwei. Egel welche Nacht, der Arbeitsaufwand ist dort immer identisch, warum also nur eine Schwester. Wird hier an Personal gespart?
Eine Lob auch an die Dame der Ernährungsberatung. Aufgrund meiner Krankengeschichte war ein Gespräch mit ihr erforderlich und ich hätte nie gedacht, dass es derart hilfreich sein kann.
Abschließend noch ein Lob an "meinen Onkel Doc", der es mal wieder geschafft hat, mit immer guter Laune mir seine fachliche Komepetenz zu beweisen. In seinen Hände habe ich mich richtig sicher gefühlt.
So kann Krankenhaus auch sein ...

Herzkatheter

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP Durchführung sehr kompetent und schmerzfrei.
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Gefäßverengung Herz Hinterwand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr großer Komplex. Zur Zeit noch im Umbau.
Personal sehr kompetent, freundlich und stets hilfsbereit.

Man fühlt sich dort gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freudlicher und glaubwürdiger Zuspruch der Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
koronare Herzerkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Über das AKH Celle ( Kardiologie ) kann ich ausschließlich positiv berichten.
Beginnend mit dem ersten Telefonruf zur Terminabsprache bis zur Verabschiedung nach der Behandlung habe ich nur freundliche, absolut aufmerksame Mitarbeiter der Kardiologie erlebt.

Weitere Bewertungen anzeigen...