AMEOS Klinikum Aschersleben

Talkback
Image

Eislebener Straße 7a
06449 Aschersleben
Sachsen-Anhalt

36 von 78 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

78 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zu empfehlen und gut aufgehoben und verstanden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team, kompetente Ärztin
Kontra:
Gibt es nicht
Krankheitsbild:
Paget Krankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo mir wurde von meiner FA das Brustzentrum in Aschersleben empfohlen und ich muss sagen,die Empfehlung wurde meinerseits übertroffen .
Schon das Aufnahme Gespräch und die Begrüßung durch Schwester Kathrin waren so angenehm und sympathisch,gerade wenn man als neue Patientin hin kommt und auch bedenken hat,man ist ja nicht zum Spaß da. Alles verlief reibungslos auch einen Termin zeitnah zu bekommen hat bestens geklappt.
Dann kam das Gespräch mit OA Frau Dr Bannier,sie ist eine sehr einfühlsame und sehr kompetente Ärztin ,sie hat sich ausreichend Zeit genommen für das Vorgespräch sowie die erste Untersuchung und alles Menschen möglich mit Schwester Kathrin getan das ich noch am gleichen Tag eine Mammographie und Biopsie durchführen lassen konnte. Auch bei den Untersuchungen kann ich nur wiederholen das man sich als Patient verstanden fühlt und auch einen die Angst genommen wird mit viel Verständnis.
Ich würde für das Brustzentrum keine 5 Sterne vergeben sondern 10 wenn es möglich wäre.
Auch der zeitnahe Termin für die Auswertung und des weiteren Verlauf war zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Liebes Team bleibt so wie ihr seid,ich empfehle dieses Brustzentrum auf zu suchen wenn man darauf angewiesen ist und sich sicher aufgehoben fühlen möchte.

Beste Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier dem Team des Brustzentrums der Klinik und ganz besonders OÄ Frau Dr. Bannier und Schwester Kathrin für Ihre umfassende Betreuung danken. Seit Beginn meiner Diagnose werde ich dort umfassend sehr gut betreut. Und das sowohl mit sehr großer Fachkompetenz als auch mit menschlicher Fürsorge und Verständnis. Ich fühle mich verstanden, sehr gut beraten und medizinisch versorgt und behandelt. Vor allem als Patientin wahrgenommen und nicht als "Krankheitsfall". Dafür bin ich sehr dankbar. Hier wird man aufgefangen und verstanden.

Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tachykardie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste Ende November den RTW holen.Hatte Herzprobleme.
Aufnahme in der Notfallambulanz ging zügig und wurde hervorragend versorgt.
Konnte diesen Tag wieder nach Hause,unter der Bedingung es stationär abklären zu lassen.
Die Kardiologie kann man nur loben.Nette Schwestern und kompetente Ärzte. Ein Dankeschön von ganzem Herzen.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes , fürsorgliches Personal
Kontra:
Keine negativen Erfahrungen gemacht
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Entbindung .
Nette Hebammen , Tolle Ärtztin . Sehr gute Anästhesistin .
Unsere Baby wurde sehr gut betreut .
Es gab überhaupt nichts zu bemängeln .

Alt darf man nicht in dieses Krankenhaus

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Werden nur nicht durchgeführt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern nett
Kontra:
Sachen gehen abhanden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sonst immer sehr zufrieden mit der Klinik,aber die letzten 3male Katastrophe. Meine Mutti,wurde das erste mal vom Heim aus in die Klinik eingewiesen ,wegen viel Blut im Urin . Sie lag mehrere Stunden ,ohne trinken u essen ( obwohl sie stark Zuckerkrank ist )in der Notaufnahme.Sie wurde von dort aus entlassen ,mit den Worten ,der Hausarzt kann sich kümmern. Beim 2.ten selben Problem, wurde sie dann eingeliefert . Am nächsten Tag ,riefen mich 2 ausländische Ärzte unabhängig voneinander( kaum zu verstehen ) was gemacht werden muss .Sie wussten garnicht, das sie schon aus diesem Grund ,in der Notaufnahme war. Ich gab mein Einverständnis zu dieser Behandlung . Im Endeffekt kam sie ohne Behandlung, wie vorgesehen ,wieder ins Heim . Dort stellte sich heraus, das ihre komplette Waschtasche nicht mitgegeben wurde. Naja kann man ja ersetzen . Jetzt vor kurzem ,wurde meine Mutti wieder ins Ameos eingeliefert. Ihr Allgemeinzustand verschlimmerte sich .Der Hausarzt schrieb eine Überweisung mit Verdacht... Nach kurzer Zeit wurde sie wieder entlassen. Sie bekam einen Katheter und Antibiotika.Das schärfste ist dann gewesen ,das ihr Untergebiss nicht mitgegeben wurde. Nach dem Anruf des Heimes,rief ich gleich die Station an . Aber es war nicht auffindbar . Ich schrieb eine Mail an den Oberarzt und an die Krankenhausleitung ,bis heute keine Antwort. Im Enddefekt ,bin ich zu der Erkenntnis gekommen ,das alte Leute ,die sich nicht mehr wehren können und Demenzkrank sind ,einfach ihrem Schicksal überlassen werden . Das Krankenhaus hat sich in den letzten 3 Monaten so sehr verschlechtert ,das ich jeden davon abraten kann .

reinste Katastrophe

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (etwas Zufrieden wegen Pflegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
freundliche Schwestern
Kontra:
Der Gesamtablauf, Visite
Krankheitsbild:
Hohes Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe hier,damit auch andere Leute von den Umständen in diesem KH wissen.Man kann es garnicht in Worte fassen. Man wird mit hohen Fieber eingeliefert, wird isoliert und erfährt man nach Tagen immer noch nicht was man nun hat. Im ganzen KH-Aufenthalt wurden ca 4 Röntgenuntersuchungen gemacht ,eine Lungenspiegelung durchgeführt,wo der Arzt nicht mal in der Lage war zu sagen was denn dort alles gemacht wurde und wonach es aussieht. Teilweise wurde man über das Röntgen garnicht informiert. Erst nach Tagen wurde über diese Untersuchung der Lungenspiegelung bescheidgegeben. Auch welche Medikamente neu im KH verabreicht wurden ,wurde erst am Ende des KH-Aufenthalt nach mehrfacher Nachfrage mitgeteilt. Die eigentliche tägliche Visite fand eigentlich nie statt,auf Nachfrage hieß es die Visite sei vorbei.Obwohl ein Arzt verpflichtet ist nach jedem Patienten zu schauen, war kaum einer zu sehen. Dazu kommt ,dass eine Infusion daneben lief,da die Kanüle hinüber war,es war Mittags als dies mitgeteilt wurde und spät abends wurde diese entfernt. Das Bett wurde erst nach knapp einer Woche das erste Mal frisch bezogen, der einzige Pluspunkt sind die netten Schwestern, die trotz zunehmenden Beschwerden der anderen Patienten ruhig bleiben. Dennoch kann es auch nicht sein ,dass sich die Ärztin nicht richtig verständigen kann und Behandlungen durcheinander bringt. So sagte sie es findet ein Ultraschall statt,obwohl ein Röntgen gemacht werden muss. Um die endgültige Diganose des hohen Fiebers meines Angehörigen der dort Pat. war zu erfahren ,verging über eine Woche.Man hätte doch als nächsten Angehörigen den Ehepartner informieren können . In dem KH weiss der eine nicht,was der andere macht. Es ist einfach eine Zumutung und wahrscheinlich herrschen dort andere Methoden als in anderen Krankenhäusern. Der gesamte Behandlungsablauf einfach eine Katastrophe und müsste dringend, wenn man was verbessern will,verändert werden.Dann das Essen ,dies ließ ,zu wünschen übrig,täglich Käse ,nicht mal Wurst wurde serviert,das kennen wir aus anderen KH anders.Eins steht fest , nie wieder dieses KH .

Unmöglich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Das Kind wurde nur mit Saft voll gestopft keine genaue Untersuchung was es sein könnte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Zimmer aind lieblos eingerichtet man hat nicht mal ne notfall klingel
Krankheitsbild:
Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super unfreundliches Personal auf der Kinderstation.
Keiner weiss was der andere macht Absprachen gibt es wohl auch kaum welche..
Das essen naja wie soll man da gesund werden...
Als hochschwagere muss man dennoch sein Kind von a nach b tragen obwohl man es nicht kann... wenn man nach hilfe fragt weil das kind beim Fieber messen rum schreit und tritt bekommt man nur dumme Antworten..

Missstände im Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nur Negatives
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Cousine liegt seit vier Wochen im Krankenhaut,seit einer Woche auf der Station 4b.
Sie ist 3x bisher operiert worden und körperlich in einem sehr schlechten Zustand.Viel schlimmer aber ist die Psyche belastet durch die empathielose und meines Empfindens auch verantwortungslose Betreuung auf der Station.es wird weder dafür gesorgt,dass sie Essen zu sich nehmen kann,was dem Gesundheitszustand entspricht,spezielle Nahrung trotz Hinweisen kommt nicht an,Flüssigkeitszufuhr wird nicht kontrolliert und für unterstützende Bewegung ist Niemand zuständig. Nach 8 Tagen noch immer keine neue Bettwäsche,Zimmer drei Tage nicht gereinigt am.
Leider kann ich z.Z.mich nicht persönlich kümmern,da 250km entfernt wohnend.Ich bin entsetzt über die telefonischen Schilderungen zu den Missständen in Ihrem Krankenhaus.Wie soll da ein älterer Mensch gesund werden und wieder auf die Beine kommen?
Karin Pätzold
Tel.0179 9164623

Personal in Ordnung, alles Andere sehr schlecht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Engagement des Pflegepersonals
Kontra:
Organisation, Verpflegung
Krankheitsbild:
verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 15.8. wurde ich als Notfall in die Klinik eingewiesen. Von Anfang an fiel mir die schlechte Organisation dort auf. Auf der Notaufnahme verbrachte ich mehrere Stunden (kann man verstehen, es war sehr voll und wenig Personal). Gegessen hatte ich am Nachmittag etwas, abends gab es nichts mehr. Gleich am nächsten Morgen musste ich zur Herzkathederuntersuchung und wurde vor dem Frühstück abgeholt. Ich wartete fast drei Stunden bis zur Untersuchung (hatte inzwischen wahnsinnigen Hunger und Durst). Wieder im Zimmer wurde das Essen mit den Worten "es gibt gleich Mittag" weggeräumt. Nicht dass ich besonders scharf auf das Essen (eine Scheibe Taostbrot, eine trockenes Brot, ein winziges Stück Butter,das nicht einmal für eine halbe Scheibe Brot gereicht hätte und immer die gleiche Wurst) wäre. Aber Hunger tut weh. Zur Visite sagte man mir, mit meiner Diagnose hätte ich Anspruch auf eine Kur. Es kam jemand vom sozialen Dienst,der sich darum kümmerte. Am 18.8. sagte man mir bei der Visite, ich hätte am nächsten Morgen einen Termin zum Schluckecho. Als ich abgeholt werden sollte, fehlte eine Unterschrift. Also warten. Dann sagte man mir, der Termin findet nicht statt. Ich bestand dann auf einer Entlassung, es dauerte mehrere Stunden, bis die Papiere fertig waren. Seit 3 Wochen wartete ich auf Nachricht wegen der Kur. Ein Anruf beim sozialen Dienst ergab folgendes. Bereit am 18.8. wurde die Heilbehandlung als nicht notwendig gestrichen. Der Oberarzt der Station wollte mit mir darüber sprechen. Das passierte nicht, denn ich befand mich inzwischen in einem anderen Zimmer und da fand keine Visite statt. Alles in allem kann ich sagen, es war bisher der schlimmste Krankenhausaufenthalt, den ich je erlebt habe. Nichts gegen ausländische Ärzte, sie machen sicher einen guten Job, aber man möchte wenigstens verstehen, was sie sagen. Einziger Lichtblick ist das Pflegenpersonal, welches sich wirklich bemüht.

Immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden.
Alle Schwestern, sowie die Ärzte sind super lieb und total hilfsbereit.
Eine bessere Hebamme hätte ich mir zur Geburt nicht wünschen können.
Ganz lieben Dank an das gesamte Team der Entbindungsstation.

Nicht noch einmal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Für mehr Geld Streiken aber kein Service
Krankheitsbild:
Herzbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist traurig. Bin seit 4 Tagen hier, hatte nie die Möglichkeit mir Essen zu bestellen, man bekommt immer das Notessen.Früh Mittag und Abend immer das gleiche. Man wird zu Untersuchungen gefahren die nicht stattfinden, informiert wird man dann nach über 2 Stunden warten. Man soll an einem Tropf gehangen werden, aber es ist kein Zugang gelegt worden. Ein Arzt wurde informiert , 12 Stunden später war noch immer kein Arzt zu sehen. Demzufolge habe ich auch keinen Tropf bekommen. Ich hoffe nur das ich nicht schwer verletzt
in dieses Krankenhaus muss.

Sehr empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft zu jeder Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich während meines Aufenthaltes sehr gut aufgehoben gefühlt. Die diensthabenden Schwestern, Hebammen und Ärzte haben sich immer vorgestellt, sodass die Ansprechpartner stets bekannt waren.
Alle waren immer hilfsbereit und freundlich.

Beschwerde

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider keine andere Auswahlmöglichkeit.. Aber es betrifft den Empfang des Klinikums.. Ich war Besucher vor 4 Wochen und wurde unhöflich von einer Dame an Empfang enpfangen die trotzig und wenig hilfreich war als es um das Zimmer der Patientin ging und überhaupt mir das Gefühl gegeben hat unwillkomen zu sein. . Heute war ich erneut dort um meinen Vater abzuholen. Wieder schnell, schnell, trotzig und Hauptsache der pcr test ist da und keine Hilfe die Station und so weiter zu finden... Abgefertigt bin ich dann weiter... Auf den Stationen erlebte ich nette, zuvorkommende Schwestern.Und glückliche Patienten. Vielleicht überprüfen sie mal ihr Personal am Empfang oder richten dazu eine Bewertung ein. Den ich glaube, das es da sehr viel Potenzial gibt freundlich zu sein oder es zu lernen..

2b

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich muss die Station 2b , mal Ruchtig loben. Mein Vater ist dort sehr oft. Die Schwestern und die Lehrlinge, bemühen dich sehr. Sind sehr Hilfsbereit und freundlich.

Brustzentrum alle Sterne die es gibt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphonoten Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Brustzentrum
Super nette Schwestern und Ärztin
Schnelle und sorgfältige Behandlung
Organisation einmalig
Schneller Termin zum MRT und gleich am nächsten Tag die Auswertung
Fast schon familiäre Atmosphäre
Weiter so ihr seit Spitze
Bleibt gesund
Nette Grüße Daniela Wörner

Ambulant in der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gut aufgehoben
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinen Urologen an die AMEOS Klinik Aschersleben zur ambulanten OP überwiesen.
Ich kann absolut nichts negatives sagen alles verlief zu meiner besten Zufriedenheit.
Das Vorgespräch verlief sehr angenehm der Oberarzt sprach verständlich über den Eingriff. Sehr nette Schwester.
Am Tage des Eingriffes am 25.03.22 verlief alles nach Plan, freundliche Schwestern und ebenfalls die Ärzte.
Ich bedanke mich für die Behandlung. Habe große Hochachtung vor den Ärzten und Schwestern.

Es ist für mich unverständlich,dass es Patienten gibt die nur meckern.

Unzumutbar

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Furchtbare Station.alles sehr herzlos
Krankheitsbild:
Positiver Pcr-Test
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles fing mit einem pseudokruppanfall meines 5 jährigen Sohnes in der Nacht vom 9.2.22 zum 10.2.22
Daraufhin hat er fast 2 Tage nichts mehr getrunken und unsere Kinderärztin machte uns eine Überweisung für die kinderstation fertig.als wir dort an kamen wurde bei uns beiden erstmal ein pcr test und ein schnelltest gemacht.der schnelltest bei meinem Sohn war positiv.er wurde dann nach 2 Stunden in sein Zimmer gebracht,das übrigens sehr kalt war und an den Tropf gehängt.ich bin nach hause gefahren um sachen zu holen da ich über nacht mit dort blieb.als ich im kkh ankam merkte ich bald das es mir auch nicht gut ging.gliederschmerzen und ich denke auch ich hatte Fieber.
Wir versuchten irgendwie eine Schwester zu rufen,da es keine klingel im Zimmer gab und vor die Tür durften wir nicht weil wir isoliert waren.dann kam jemand von den Schwestern und ich fragte ob sie mal bei mir Fieber messen kann.ich bekam zur Antwort:entweder ich fahre nach Hause oderich gehe im die rettungsstelle.zack das wars.tür wieder zu.nach einer endlosen Nacht und mit der Bekanntgabe das wir im PCR test beide positiv waren wurde früh halb 7 bei uns beiden erneut ein schnelltest gemacht.da es meinem Kind aber dann schon deutlich besser ging,durften wir wieder nach Hause.mein Kind wollte immer raus.rum laufen.die Antwort von den Schwestern war:geh rein du bist covid patient.eiskalt.als ob ein5 jähriges Kind weiß was das ist.nach 4 Stunden,es war bereits fast um 1 waren unsere Papiere immer noch nicht da.relativ genervt versuchte ich eine Schwester zu rufen um zu fragen ob sie uns vergessen haben.die Antwort war:nein,die Ärztin hat sehr viel zu tun.14 Uhr hatten wir unsere Papiere und konnten endlich los.die Schwestern hatten überhaupt kein bisschen Feingefühl und waren bis auf 1 oder 2 Ausnahmen genervt und unfreundlich
Achso: das Essen war schon grenzwertig.so was von lieblos auf den Teller geschmissen.friss oder stirb.nie nie nie wieder fahre ich in dieses Krankenhaus wenn irgendetwas sein sollte

Unmenschlich u unerwünscht

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieber mit Vd. auf sars-cov 19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter 10 Monate fieberte trotz Fieberzäpfchen stark in der Nacht. Da meine Große 10 J. positiv getestet war rief ich in der Kinderambulanz an ob wir kommen dürfen. Beim Empfang wurden wir ins Isolationszimmer gebracht. Das Zimmer war von der Raumtemperatur gefühlt kälter als draußen . Fenster hätte man ja nach Anruf mal schließen können. Lieblos eingerichtet und eine Waage von 1950 womit sich keiner auskannte. Musste meine Kleine in diesem Raum nackt ausziehen , dann wurde Fieber gemessen u gewogen( widerwillig, denn das Gewicht hätte ich ja wissen müssen), abgehört, in die Ohren geschaut u fertig. Kein Abstrich , kein liebes Wort! Ärztin ging noch aber die Schwester war total unfreundlich . Chipkarte war auch noch wichtiger als alles Andere. Med. wurde von der Schwester mir auf die Liege geknallt. Ich fühlte mich als hätten wir die Pest am Hals. Total unerwünscht. Wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht u die Kinder können das Wenigste dafür!!! Auch ein Isolierzimmer kann man heizen u gemütlicher gestalten. Gerade in solchen Zeiten!!!

Ameos Kinderklinik Aschersleben meiden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
1 Schwester sehr nett
Kontra:
Keiner kümmert sich und haben alle von nix eine Ahnung.
Krankheitsbild:
Durchfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn 11 Tage alt würde von seiner Hausärztin eingewiesen da er Durchfall hatte und es bei Säuglingen sehr gefährlich sein kann wegen Flüssigkeitsverlust.
Es wurden Abstriche gemacht die 3 Tage später noch nicht da waren .
Die Schwestern sehr unfreundlich.
Ärztin auch unfreundlich.
Drohen gleich mit Jugendamt wenn man nicht nach ihre Nase tanzt .
Meinem Sohn wird dort drin nicht geholfen.
Er ist auch im windelbereich wund gewesen seid dem er im Krankenhaus Aschersleben ist, ist es schlimmer geworden und keiner kümmert sich drum .

Nach meiner Sicht sollte man das Krankenhaus zumachen bei diesen unterbemittelten Personal.

Sehr zufrieden – weiter so

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr zufrieden, immer freundlich
Kontra:
Die Kopfkissen müssen mal erneuert werden
Krankheitsbild:
Episealer Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 7.12.2021 im AMEOS Krankenhaus ASL am rechten Knie operiert (Episealer). Ich war sehr zufrieden und kann nur ein Lob an das gesamte Personal aussprechen, angefangen von der Ambulanz über die Ärzte, Schwestern und Pfleger, Therapeuten, MA der Sozialstation, Essenausgabe, Reinigungskräfte usw. der Station 4a. Ich fühlte mich von Anfang bis Ende gut versorgt, trotz des hohen Stresslevels, unter welchem das Personal steht. Weiterhin war ich begeistert, über die vielen jungen Pflegeschüler:innen. Das lässt hoffen. Auch die Nachsorge bis zur Reha war organisiert, da ich eine Bewegungsschiene nach Hause bekommen habe. Danke!!!

Wenn nötig komm ich wieder

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Dupuytren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super nettes Personal auf der Station 4A und in der chirurgischen Ambulanz. Ärzte die sich Zeit nehmen und wissen was sie tun. Ich bin begeistert. Die Patientenzimmer könnten ein Update vertragen, ansonsten gibt es von mir eine 1.

Sicherheit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustzentrum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag in Der Unfall Chirurgie war als Brust Patient drin und sehr zufrieden. Das Personal auf der Unfallstation hat sich sehr viel L Mühe gegeben und sich gut um uns gekümmert und das Personal vom Brustzentrum war top. Alle zusammen sehr freundlich und hilfsbereit zu jeder Zeit es wurde einem die Angst vor der OP genommen und u ich würde das Krankenhaus weiter empfehlen.

Nie wieder hier her

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon das Personal an der Rezeption ist überfordert und kommt bei Fragen nach Stadion usw noch dumm.

Krankenhaussituation

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (In der Notaufnahme u. vom Oberarzt)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Entlassungspapiere werden viel zu spät ausgegeben. Patienten müssen teilweise bis 17:30 darauf warten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fleißige Schwestern
Kontra:
Unorganisierte Ärzte, kaum Absprachen
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider können wir diese Abteilung der Klinik nicht empfehlen. Das Personal ist total überfordert und manche Ärzte wissen überhaupt nicht bescheid über die Krankheiten der Patienten. Diagnosen werden durch einander gebracht. Untersuchungen finden nicht statt, obwohl sie von den Ärzten der Notaufnahme angefordert wurden. Es wird auch noch diskutiert, dass die Behandlung stattgefunden hat. In der Notaufnahme sitzen Patienten bis zu 8h. Angeblich sind keine Betten frei. Und das mit einer Herzererankung. Der Oberarzt der Station ist dafür sehr kompetent und hat sich nachdem wir das Kh vorzeitig verlassen wollten um die Weiterbehandlung sehr gut gekümmert. Dem Pflegepersonal, dem behandelnden Arzt der Notaufnahme und dem Oberarzt, danken wir für ihre Pflege und Betreuung.

Schade, es hat so schön begonnen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwester Monika Assistenz von Fr. DR..Yhoung
Kontra:
Vorbereitung O. P.
Krankheitsbild:
Ausschabung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Annahme war alles in Ordnung, ich hatte eine sehr nette Schwester, die sich bis zum Schluss der Aufnahme um mich gekümmert hat. Am eigentlichen O. P. Tag war dann alles anderes. Die Schwestern waren zwar nett aber erst habe ich den falschen Namen bekommen, was mir dann bei Aufgefallen ist, dann hab ich die Tablette vor der O. P. nicht bekommen, obwohl sie für mich persönlich sehr wichtig war. Aber auf Anfrage, dass ich die noch nicht erhalten hatte bekam ich eine patzige Antwort. Unten im O. P. wares dann soweit und ich war am Ende und weinte nur noch bis zur Narkose. Als ich in den Aufwachraum lag hatte ich dolle Unterleib Krämpfe und wo ich dann endlich die Schwester aufmerksam gemacht hatte, sagte diese nur, warum ich nichts gesagt hätte. Irgendwann kam ich dann auf Stadion, wo ewig niemand kam, kurz vor der Entlassung kam eine Schwester fragte ob ich schon Wasser gelassen hatte. Danach kam die Ärztin sie tastete mich nicht ab und fragte ob ich evtl. Noch Schmerzmittel bräuchte. Ratterte ihren Text runter und ging. Trotz der teilweise sehr netten Schwestern, werde ich nicht mehr in die ameos Klinik gehen.

Verständnis in der Not, ich danke

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020 /2021
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hatte nicht diese spontanen Gesprächen erwartet.
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
Onkologie,
Erfahrungsbericht:

Ich war völlig überrascht, über die Freundlichkeit im Krankenhaus Aschersleben. Schon am Eingangsberreich, sehr zuvorkommend, danke für die nette und unkomplizierte Hilfeleistung.Der Chefarzt von der Onkologie, Dr Borchhard, zwar nicht angemeldet und keinen Termin, nahm sich die Zeit um über meinen Sohn zusprechen. Vielen Dank dafür. Er versprach mir einen Termin mit der Sozialarbeiterin. Unbürokratisch und umgehend fand dieses Gespräch statt. Sie ist sehr jung, sehr nett und absolut kompetent. Vielen Dank für die Zeit und das aufschlussreiche Gespräch. Gleichzeitig für die Hilfe und Hinweise zu meiner Person. Frau Eichner ist eine sehr einfühlsahme Sozialarbeiterin für Patient und Angehörige.

Resteverwertung beim essen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte und schwestern
Kontra:
Das Futter wahr kein rssen
Krankheitsbild:
Uro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Schwestern geben sich alle Mühe aber das Essen ist eine Katastrophe keine Rücksicht auf diabetiker Vegetarier oder Leute die besonders Fleisch nicht essen zum. Abendbrot lacht einem eine 2 cm große Tomate on ein diabetiker bekommt zum Frühstück schokochreme und Marmelade vom küchenpersonal den ganzen Aufenthalt keinen gesehen traurig

Erfolgreiche Krebs-OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung
Kontra:
Essen könnte etwas besser sein
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang März im Klinikum.Ich mußte an der Prostata operiert werden.Die Beratung vor der Op ist für mich wichtig gewesen.War in einem Tief,wurde aber durch das Personal aufgebaut.Danke.Mein Krebs war sehr agressiv und so mußte ich zur OP.Diese ist so verlaufen,wie im Vorgespäch besprochen.Die Betreuung danach war gut.Bin voll zufrieden.Sozialbetreuung vom Krankenhaus hat sich um alle Belange (REHA,Antrag auf Pflegegrad)sehr schnell gekümmert.Danke.Auf der Station haben sich Schwestern und Pfleger immer gut um mich gekümmert.Verbände haben die Ärzte selber gewechselt.Ich konnte nach 7Tagen entlassen werden.Mußte aber 3Tage später zur Nachkontrolle.Wurde dann vom behandelten Arzt weiter betreut.(röntgen und Klammern entfernen)Heute muß ich sagen,daß ich es nicht bereue in Aschersleben die OP gemacht zu haben.

Adenomenukleation nach Freyer/Harris am 19.06.2020

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man hat das Gefühl an richtiger Stelle zu sein
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
BPH 92g
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte große Angst vor dieser OP- doch im Aufklärungsgespräch überzeugte Chefarzt Dr. Samtleben durch fachkundiges Wissen und Kompetenz. Sein ruhiges und sachliches Auftreten hat jegliche Angst beseitigt. Der Verlauf der OP war optimal.
- Kaum Schmerzen während der gesamten Liegezeit
- Relativ kleine OP Wunde
- Sofort nach Entfernung des Katheders Schließmuskel
voll funktionsfähig
- Auch alle anderen Parameter optimal

Zufriedenstellender hätte das OP- Ergebnis nicht sein können.
Tausend Dank dem Chefarzt Dr. Samtleben und seinem tollen Ärzteteam. Vielen Dank auch allen Schwestern und Pflegekräften für die fürsorgliche Arbeit.
Meine Empfehlung für Patienten mit ähnlichen Problemen-
Die Urologie der AMEOS Klinik Aschersleben ist eine sehr gute Adresse

Patient Markus

Klinikaufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche medizinische Betreung
Kontra:
Schlechtes Krankhausmanagment
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chefarzt mit Team top, Schwestern freundlich,medizinische Leistungspektrum wie Angeboten trotz Pflegepersonalmangel und AMEOS Konzern inakzeptabelen Management.
Verplegung:typisch KH Note -4

Brustzentrum ASL fachlich + menschlich - eine gute Entscheidung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde verständlich im notwendigen Zeitrahmen erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, menschliche Zuwendung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Patientin des Brustzentrums, das unter der Ltg. von Frau Dr. med. Bannier steht. Die Diagnostik, der Behandlungsweg sowie auch die notwendige OP (Brusterhaltende OP mit Entfernung der Wächterlymphknoten) erfolgten hier. Beruhigend für den Patienten, dass die Entscheidungsfindung im Rahmen von
Tumorkonferenzen mit mehreren Medizinern - auch angrenzender Fachbereiche - stattfindet. Neben der Fachkompetenz überzeugten mich auch die menschliche Zu-
wendung und Wärme, die ich und mein Mann seit Beginn der Diagnose im Januar 2020 erfuhren. Es wurde hervorragend auf uns fast traumatisierte Menschen eingegangen. Jeder Behandlungsschritt wurde geduldig und verständlich
vermittelt. Dank und Lob für das Brustzentrum Aschersleben mit ihren Ärzten und Schwestern - allen voran Frau Dr. Bannier.
Dank auch an das Pflegepersonal der Chirugie 4A, wo ich während meines Krankenhausaufenthaltes sehr gut betreut wurde.

Nie wieder!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal im Op sehr verständnisvoll, diensthabender Gyn sehr bemüht, Schwestern auf Station sehr nett
Kontra:
Unnötig langer Aufenthalt, Op nicht richtig durchgeführt
Krankheitsbild:
Abortcurettage
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 24.06. zur Abortcurettage eingewiesen. Sollte ambulant stattfinden. Den Eingriff hat die OÄ Dr. B. durchgeführt. Op-Dauer war ok, das Personal im Op sehr nett, rücksichts- und verständnisvoll. Im Aufwachraum hatte ich bereits krampfartige Bauchschmerzen und heftigen Blutfluss. Das hielt auch auf Station weiter an, bis die Schwester den diensthabenden Gyn angerufen hat. Beim Ultraschall wurde festgestellt, dass die Ausschabung wohl nicht vollständig erfolgte (lt. Bericht OHNE Us-Kontrolle). Durfte nicht nach Hause. Am nächsten Tag nochmal Us. Da hieß es dann, dass es starke Einblutungen gab, die nicht abfließen konnten. Also wieder Op. Diesmal hat Fr. Dr. Th. den Eingriff durchgeführt. Bei der abschließenden Kontrolle fragte ich sie, wie oft so etwas vorkommt. Sie meinte, dass sei eigentlich selten der Fall. Merkwürdig fand ich, dass die OÄ, den Eingriff beim 2. Mal nicht duchgeführt hat; hat sie mich beim Aufnahmegespräch doch persönlich untersucht. Trotz der sehr netten Pfleger, Schwestern und einiger netter Ärzte - mein Fazit: nie wieder Ameos!

Dank und Anerkennung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt Dr. Samtleben hervorzuheben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorbildlich Chefarzt Dr. Samtleben und Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bis auf das Kopfkissen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata- und Blasenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Januar 2020 hatte ich einen Termin beim Chefarzt Dr. Samtleben.
In dieser Konsultation ging es um die Verkleinerung einer stark angewachsenen Prostata und in einer später zu erfolgenden zweiten OP die Beseitigung der vorhandenen großen Divertikel von der Harnblase.
In dieser ersten Konsultation überzeugte mich das fachkundige Wissen und die Kompetenz, sowie die ruhige und ausführliche Beratung von Chefarzt Dr. Samtleben.
Mein Vertrauen für beide nachfolgende Operationen wurde dabei bekräftigt.
Die erste OP erfolgte Mitte März und das Entfernen der Divertikel von der Harnblase dann Mitte Mai.
Beide Operationen verliefen sehr zufriedenstellend.
Auch die sehr gute Betreuung durch das Ärzteteam unter der Leitung von Chefarzt Dr. Samtleben möchte ich an dieser Stelle hervorheben.
Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei den freundlichen Schwestern und dem Pflegepersonal für ihre aufopferungsvolle Arbeit.
An dieser Stelle meine Anmerkung zur Verpflegung.
Ich habe keine fünf Sterne Küche erwartet, bin aber ausreichend verpflegt worden.
Alles in allem kann ich jedem Patienten mit ähnlichen Beschwerden die urologische Abteilung der Ameosklinik Aschersleben nur empfehlen.
DANKE und weiter so!

Freundliches Personal und stets bemüht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerverletzt nach Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem schweren Autounfall auf der ITS aufgenommen, dort lag ich eine Woche. Die Schwestern/Pfleger waren sehr freundlich und immer für die Patienten da, man wurde gut gepflegt/gewaschen. Die Ärzte denen ich dort begegnet ließen zu wünschen übrig. Für weitere 2 Wochen lag ich auf der Unfallchirurgie. Das Personal und die Ärzte waren stets freundlich und bemüht. Trotz dem großen Streik zu dieser Zeit wurde sich um das Wohl der Patienten gekümmert. Regelmäßig schaute ein Chirurg nach mir, welcher einen auch das Gefühl vermittelte, es sei ihm und somit dem Krankenhaus wichtig, dass man wieder vollständig gesund wird. Dementsprechend fühlte ich mich in guten Händen.
Auch die Schülerinnen und Praktikanten waren mit Herz und Gefühl genau an richtiger Stelle.
Auch die Physiotherapie im Krankenhaus hat mir sehr geholfen und man hat gemerkt das sehr viel Fachwissen dahintersteckt. Fast täglich wurden Übung mit mir durchgeführt und man wurde mit seinen Sorgen und Ängsten nicht allein gelassen.

In diesem Sinne spreche ich auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die gesamte Station 4A-Unfallchirurgie aus.

Ohne Kontrolle Biopsie?

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Arzt machte unfähigen Eindruck
Krankheitsbild:
Erhöhter Psa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ohne mich irgendwie untersucht zuhaben wollte dieser Doktor nach einer Woche die Biopsie durchführen. Auf meine Frage nach Alternativen oder einer Blutuntersuchung meinte er das er das nicht kennt. Im Untersuchungsraum auf dem Tisch stand ein angefressenes Stück Kuchen. Er machte einen sehr inkompetenten Eindruck.

Schlafmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompotent und nett
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Geldgierig, unfähig, miserabel
Krankheitsbild:
geplatzter Abzess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grottenschlecht. Unfreundliche Personal. OP's die nicht richtig durchgeführt werden und dreckig.

Katastrophe

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreckig in allen Ecken)
Pro:
Nichts
Kontra:
Siehe oben
Krankheitsbild:
Urologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophe! Hygiene ist unterirdisch, Betten Mistdreckig, Desinfektionsspender widerlich verdreckt, das Klinikum wirkt wie eine Rumpelkammer, die Schwestern sind unfreundlich lassen einen als Angehörigen stehen obwohl man offensichtlich am Tresen steht und wartet.
Körperpflege beim Patienten, furchtbar. Dreckige Fingernägel und ein Meter langer Bart.
Ebenfalls schrecklich ist die Belegung von Gynäkologie und Urologie auf einer Station.
Ärzte sehr unfreundlich wenn man eine Frage hat und zufällig eine Gynäkologin erwischt.
Hinzu kommt das falsche Aussagen getroffen werden was gelaufene Operationen betrifft die angeblich gut verlaufen sind jedoch nie statt gefunden haben, man wird als dumm hingestellt und es wird einem über den Mund gefahren. Nie wieder dieses unfassbare Krankenhaus.

unzumutbar

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kein
Kontra:
Krankheitsbild:
altersbedingter Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Drei Tage ohne Behandlung, trotz starker Schmerzen in den Beinen. Man wollte die Patientin nur schnell wieder loswerden.
Arroganter unpersönlicher Stationsarzt.
Unordnung auf dem Flur (Lagerung alter Betten und Matratzen).
Unübersichtliche, stark verwinkelte Gebäudestruktur.
Enge dunkle Zimmer. Die Schranktür konnte nur geöffnet werden, wenn am Nachbarbett der Nachttisch beiseite geschoben wurde. Sonnenschutz am Fenster funktionierte nicht (an der Fernbedienung klebte der Hinweis "Batterie leer").
Schlechte Erreichbarkeit der Klinik (liegt an der Stadt- und Landkreisgrenze weitab vom zentralen Busbahnhof und Bahnanschluss).

Ausnahmsweise eine super Erfahrung in diesem Krankenhaus

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Handverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Lebensgefährte hatte einen Arbeitsunfall. Die Versorgung auf der Unfallchirurgie war fantastisch. Auch die Nachbehandlung bei dem zuständigen BG Arzt im Krankenhaus ist tadellos.

Urologie Blase

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall in die urologie verlegt da mir bei einer laproskopie die Blase verletzt wurde.
Ich wurde sofort nach der Verlegung behandelt und hatte nach qualvollen 9 Tagen mit Urin im Bauch endlich keine Schmerzen mehr.
Ich bin dem Team der urologie mehr als dankbar! Ich war nervlich am Ende und es wurde sich rührend um mich gekümmert.
Der Chefarzt nahm sich sogar jeden Tag persönlich für mich Zeit.
Sehr tolle Beratung mit sehr viel feingefühl dem Patienten gegenüber!Einfach toll!
Die Zimmer waren schön,sogar mit Balkon, die Schwestern sehr nett und steht's hilfsbereit und immer für ein späßchen offen was seelisch sehr gut in so einer schweren Zeit tut.
Ich kann einfach für danke sagen !

Station 4a

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern der Station 4a sehr unfreundlich das geht garnicht

fachlich sehr kompetente Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Urologie Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man hofft, dass es nach vielen Schicksalsschlägen wieder bergauf geht, doch dann tritt unverhofft ein Ereignis ein, dass dich lehrt, weiter zu kämpfen.
Wenn man in der persönlich schweren Zeit auf ein fachlich und menschlich hervorragendes Ärzteteam von Notaufnahme, vor allem Operation und Nachsorge trifft, und es danach bergauf geht, dann ist man einfach nur dankbar.
Besonders wohltuend war der Erstkontakt in der Notaufnahme mit der Ass.ärztin Frau Reif. Sie hat eine sehr ruhige und besonnene Art und konnte fachliche Probleme sehr gut dem "Laien" erklären. Dabei blieb es nicht, gleich wurde auch der Chefarzt Samtleben mit eingebunden.
Seine souveräne, ruhige, zuversichtliche und fachlich außerordentlich kompetente Art hat mir viel Stärke und Vertrauen vermittelt. (Ich hatte das Gefühl, mit meinem Bruder zu reden …. der übrigens auch mal Arzt war...)Ich danke ihm besonders von Herzen, dass die Operation so problemlos verlief.
Nach der OP wurde sich intensiv weiter gekümmert, von ihm selbst und seinem Ärzteteam. Natürlich ging nix ohne das Schwesternteam, dass aus meiner Sicht bis auf zwei Ausnahmen sehr kompetent, geduldig und höflich war und sich hervorragend gekümmert hat, ebenfalls das Team der Physiotherapie. Auch dafür allen nochmals meinen besten Dank.
So etwas habe ich bisher nur im Waldkrankenhaus in Bad Düben unter der Chefärztin Frau Dr. Repmann erfahren.
Ich könnte jedem Betroffenen wärmstens empfehlen, sich bei Problemen an dieses Zentrum mit dem tollen Team zu wenden.
Wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Als Patient habe ich z.B. nicht verstanden, dass wäschebedingt Knuddelkissen geliefert werden. Wer kann darauf liegen? Schlimm. Viel schlimmer empfand ich die Essensversorgung. Täglich abgefragt, kam doch was anderes. Es scheiterte tagelang an 1 Scheibe Aufschnitt z.B. Alles wurde lieblos "hingeworfen". Solch eine Versorgung habe ich bei vielen Krankenaufenthalten nicht kennengelernt. Ich spreche nicht von Luxusversorg., sondern von lieblos. 1 Stengel Petersilie und ne kleine geteilte Tomate kann mehrere Teller von Patienten! aufwerten. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Muss man Essen von Haldensleben ran fahren lassen? Da gibt es doch bestimmt andere territ. Anbieter, die noch ein Süppchen selbst kochen und nicht Pulver und Wasser in eine Tasse kippen können. Natürlich muss man sich kümmern als Verwaltung, nicht erst, wenn man selbst betroffen ist. Man kann auch von anderen lernen, wie gute Versorg

Teilweise empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig Zeit dafür)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Keine Komplikationen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Unstrukturiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht zeitgemäß)
Pro:
Gute OP-Leistung
Kontra:
Sehr unfreundliches Stationspersonal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man "Beziehungen" hat, ist man dort in sehr guten Händen. Nutzt man diese Bekanntschaften nicht, bekommt man schlecht deutsch sprechende Ärzte, unfreundliches und genervtes Stationspersonal.
Die OP's selbst werden gut durchgeführt, keine Komplikationen.
Leider klappt das mit den Befunden nicht. Man muss jedes mal nach der Entlassung nochmals hinfahren um ihn abzuholen.
Die Zimmer sind nicht schmutzig, aber etwas ungemütlich und nicht mehr zeitgemäß.

Einfach nur Dankeschön

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Ärzten, Schwestern und Pflegern der Intensivstation des Ameos Aschersleben für die sehr gute Betreuung unseres Vaters bedanken.Alle haben ihr Bestes gegeben, so auch auf der Station Chirurgie, wo er zuletzt die 3 Tage verbracht hat. Stundenlang haben wir an Vaters Bett verbracht und auch da wurden selbst wir gut versorgt, da unser Weg von Rostock nach Aschersleben nicht der kürzeste war.Alle Daumen hoch.

Auf keinen Fall

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hübsche Schwestern
Kontra:
unsauber
Krankheitsbild:
Galle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Norovirus geht um. Man wird eher kränker als gesund. Wohl mangelne Sauberkeit. Nicht zu emfehlen.

Stuhlgang stinkend

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schwestern lassen kinder ewig schreien)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stuhlgang stinkend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Säugling mit stingendendarm rein gebracht und wieder raus bekommen mit durchfall bindehaut enzüng rotz und husten

Sehr unzufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Man versteht die Ärzte nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht schön)
Pro:
Nur negativ
Kontra:
Nur negatives
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern sind sehr unfreundlich und kommen ein dumm und patzig geht garnicht das auf der Kinderstation werde mein Kind Neste mal in anderen Klinik bring da nie wieder sowas arbeitet auf der Kinderstation

Danke für alles!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag im Dezember letzten Jahres für 10 Tage im Ameos Klinikum Asl. Auf ITS und auf Station 4B.
Auf beiden Stationen wurde ich sehr gut betreut und f?hlte mich gut aufgehoben.
Mein Dank gilt den Ärzten, Schwestern und restlichem Personal. War mit allem sehr zufrieden und kann die Klinik nur weiterempfehlen.
Ursula Strube
Ballenstedt

Beurteilung Ameos-Klinikum Aschersleben

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung, Freundlichkeit, Beratung
Kontra:
Privatsphäre
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein letzter Aufenthalt fand vom 11.12.2018 – 17.12.2018 statt.
Für mich persönlich ist das Krankenhaus Aschersleben mit Abstand das Beste überhaupt.
Mein Dank gilt den Ärzten und Ärztinnen. Sie sind sehr freundlich, nehmen sich Zeit, hören zu und geben Auskunft über Befunde und den weiteren Behandlungsplan.
Natürlich ist es vielleicht öfter so das sie wenig Zeit haben weil schon der nächste Patient wartet der auch, wie man selber, versorgt sein möchte. Trotzdem hatte ich nie das Gefühl abgewimmelt oder nicht beraten wurden zu sein.
Mein Dank gilt auch den Schwestern und Pflegern für die tolle Versorgung.
Ich habe noch nie so freundliches und herzliches Personal kennen gelernt.
Man darf auch hierbei nicht vergessen was sie tagtäglich für kranke Menschen leisten, was es für schwere Arbeit ist, die sie mit Hingabe verrichten.
Auch ist es sicher nicht immer einfach mit so vielen verschiedenen Menschen und Charakteren umzugehen und trotzdem bleiben sie stets freundlich.
Bei Neuzugängen kann es natürlich schon mal passieren das die Schwestern und Pfleger gerade andersweitig beschäftigt sind und eben keine Zeit haben. Das liegt aber sicher nicht am Unwillen des Personals. Sie geben sich wirklich alle sehr viel Mühe den Bedürfnissen der kranken Menschen gerecht zu werden.
Ob Ärzte/Ärztinnen, Schwestern, Pfleger, Rezeption bis hin zum Reinigungspersonal kann ich mich nicht beklagen und wurde super gut versorgt.
Nochmals vielen Dank, dem gesamten Klinikpersonal. Ihr seid einfach Spitze!
Trotz der positiven Erfahrungen habe aber auch ich etwas was verbesserungswürdig wäre.
Ich hatte eine Operation, dessen Ergebnis ich selber noch nicht anschauen wollte oder konnte. Da aber die Wundversorgungen im Bett statt finden konnte meine Bettnachbarin jede Narbe und jedes Pflaster sehen. Da die Verbandswechsel mitunter auch sehr schmerzhaft sind und nicht jeder Mitpatient psychisch in der Lage ist diese Prozedur anzuschauen, hätte ich mir gewünscht das hier meine Privatsphäre mehr gewahrt wird und entweder ein separater Raum oder eine mobile Trennwand zur Verfügung stehen würden. Es sollte doch jedem selber überlassen bleiben wie viel oder was man von seiner Krankheit preisgeben möchte.
Meine Bettnachbarin hat von sich aus das Zimmer verlassen. Danke dafür Frau U.Z.

Klasse Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut
Kontra:
Krankheitsbild:
OP zur Entfernung der Zysten am Eierstock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Zeitraum vom 11.12-13.12.2018 Patient in der Klinik auf der Unfallchirurgie, weil die Gyn. belegt war. Ich möchte mich hiermit bei den Personal auf der Ebene 1a (0P-Vorbereitung)sowie im Aufwachraum herzlich bedanken, die mir meine Angst vor der 0P genommen hatten. Ebenfalls gilt mein Dank, den Pfleger- u. Pflegerinnen auf der Unfallchirurgie. Dort wurde ich von der ersten Minute an liebevoll betreut und umsorgt. Ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben. Auch die Verpflegung war in Ordnung. Zum Schluss kann ich nur sagen, dass diese Arbeit zu wenig Wert geschätzt wird.
Vielen Dank nochmals!

positiv überrascht, trotzdem etwas enttäuscht

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (unangemessenes Verhalten der beiden Oberärztinnen Dr.V und DR.G.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetente Beratung durch den Chefarzt Dr.T!)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (engagierter, zuvorkommender Assistenzarzt, verständnisvoller Chefarzt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (gute Kommunikation und Organisation zwischen den einzelnen Bereichen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern , Schüler , Chefarzt , Assistenzarzt
Kontra:
die beiden Oberärztinnen Dr.V u. DR.G
Krankheitsbild:
Uterusprolaps und Zystozele
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

LOB - Station 3A !
Am 12.11.18 unterzog ich mich einer Lash -OP.
Die Aufklärung durch Chefarzt T.war im Vorfeld sehr verständlich,kompetent und ausführlich, dadurch fühlte mich von Anfang an gut aufgehoben.
Ich wurde stationär aufgenommen und hatte einen positiven Eindruck von der Organisation und den weiteren reibungslosen Abläufen.
Die OP verlief komplikationslos und so konnte ich die Station 3A geplant nach 5 Tagen wieder verlassen.
Alle Schwestern,Physiotherapeuten,Servicepersonal und Schüler auf der St.3A leisten,trotz des immer weiter ansteigenden Arbeitspensums,eine gute Arbeit!
Ich hab selten erlebt,dass sich ein Chefarzt so persönlich um seine Patienten bemüht.Danke!
Großes Lob an den Assistenzarzt der St.3A Dr.AL B.!
Dr.AL B ist sehr engagiert,nimmt sich der Probleme der Patienten sofort an, versucht sie zeitnah zu lösen, ist bestrebt einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.
Leider werden die Bemühungen des Dr.AL B durch die Überheblichkeit und die Arroganz der beiden Oberärztinnen - DR.V und Dr.G - auf dieser Station- vereitelt.
Es erscheint der Eindruck,dass diese beiden Ärztinnen -DR.AL B dikreditieren und nicht ernst nehmen.
Dr.V und DR.G wirken in den Visiten überheblich,respektlos,dem Patienten gegebüber arrogant,desinteressiert,hören nicht zu,sind nicht im vollen Umfang über den Gesundheitszustand der Patienten informiert,beantworten Fragen der Patienten nicht adäquat,teilweise werden Anliegen des Patienten ignoriert,es wird unterstellt zu Simulieren!In Zeiten von sozialen Netzwerken,sollte man die Patienten Ernst nehmen und nicht mit:
-"Das ist für einen Laien nicht zu verstehen."-
abtun.
Nicht alle Patienten sind geistig retardiert!
Dieses unsachliche Verhalten verunsichert die Patienten und erschwert die Arbeit des Chefarztes.
Man hat das Gefühl,diese Ärztinnen wollen sich profilieren,es erscheint der Eindruck, das Dr.V u.DR.G die Autorität des Chefarztes ständig untergraben.

m.f.G. Sr.A - Fachschwester der Orthopädie-
(kein Laie!)

Es wird nicht besser

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die meisten Ärzte und Scwestern
Kontra:
Organisation/ Sauberkeit
Krankheitsbild:
KHK; Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein ausruhen nach erneuterr Herzattacke. Ältere Patienten haben Tag und Nacht laut gestöhnt. Erste Waschzeit der älteren war 4.15 Uhr. Um 6.15 wurden die Zimmer gewischt. Frühstück und Abendessen waren gut. Das beste am Mittagessen war der, alles andere bis auf die Suppen war; ein toller Arzt. Einige Schwestern sind auch sehr vorbildlich, andere müssten sich mal überlegen was sie so sagen.

sehr zufrieden, gern wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schwestern, ärzte einfach alles
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser 2 jähriger war gerade erst ein paar tage da. anfangs mit Begleitung dann leider ohne. alle Schwestern und Ärzte waren immer sehr zuvorkommend. ich habe sie nicht einmal mit den kindern schimpfen gehört und ich war oft da.
danke nochmal für alles. sie haben unseren kleinen sehr geholfen

Kompetente Beratung überzeugte

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit des Personals erleichterte vieles...
Kontra:
Die Handlungsfähigkeit der Schwestern schien mir eingeengt...Es mußte wiederholt erst die Zustimmung der Visite vorliegen..., ehe gehandelt werden konnte.
Krankheitsbild:
Tumor an der Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von Anfang an gut in der Klinik aufgehoben...
Die vorstationäre Untersuchung und das Gespräch mit dem noch jungen Arzt in der ambulanten Sprechstunde überzeugten mich, den festgestellten Tumor an einer Niere recht schnell operieren zu lassen.
Mir kam nie ein Zweifel etwas falsch zu machen, das Vertrauensverhältnis war von Anfang gegeben.

Nie wieder das Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles was vorgefallen ist
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik sieht uns nie wieder habe am 30.04.2018 meinen kleinen dort Bekommen. Die haben mich 12 Stunden ohne Fruchtwasser gelassen ich habe um Schmerzmittel gebettelt habe keine bekommen. Musste spazieren gehen mit höllischen Schmerzen. Wie wollten eigentlich ein Familienzimmer was kam kann ihr Freund ein stuhl anbieten für 26 Euro die Nacht. Hat in ein notkaiserschnitt geendet. Mein kleiner musste ohne Grund in die Kinderklinik weil er woll zu langsam trinkt er hätte nur 30 min Zeit. Das war so eine schlechte Erfahrung einmal und nie nie wieder. Und die Hälfte der Plazenta wurde bei mir trine vergessen.

Kita Unfall einer 6 jährigen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundliches und sehr böses Personal in der Notaufnahme. Leider konnte ich im Fachbereich keine Notaufnahme finden, sodass ich unfallchirurgie angegeben habe. Meine Tochter von 6 Jahren hatte einen Kitaunfall. Nach dem Röntgen wurde ihr zur Stabilität ein Gips am Fuß angelegt. Weil meine Tochter vor Schmerzen in der Notaufnahme schrie, gab mir die Schwester als Antwort, SO EIN KIND WIE DICH HABEN WIR HIER NOCH NICHT GESEHEN. DANN MUSST DU DIR DEN GIPS HALT SELBST ANLEGEN. Diese Frau hat eindeutig ihren Beruf verfehlt. Leider nimmt hettstedt keine Kinder in der Notaufnahme an, sodass wir nur Aschersleben zur Auswahl hatten. PASST ALLE GUT AUF EURE KINDER AUF.

Arrogant und Unfreundlich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich, arrogant, herablassend
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herablassender Kinderarzt, Arrogant und sehr unfreundlich den kleinsten Patienten gegenüber, keine Geduld, keine Zuneigung, beleidigend, so etwas dürfte man auf die kleinsten Patienten nicht los lassen, respektlos Behandlung

Es wird pflegerisch immer schlechter

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (auf Station)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärzte und Personal
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
KHK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte gut; mit einigen ausl.Ärzten gab es sehr große Sprachverständnisse; Krankenschwestern sehr fleißig, aber durch Unterbesetzung überfordert. So gab es an zwei Tagen am Wochenende erst 9.30 Uhr Frühstück, ein Glück das ich keine Diabetiker Medikamente mehr brauche. Meine verordnete Medizin gegen meinen anfänglichen Husten habe ich nie erhalten; trotz mehrfacher Aufforderung. Da ich schon über 20 mal in diesem Krankenhaus lag, kann ich nun sagen, dass sich die pflegerische Qualität sehr verschlechtert hat. Das es auch anderst geht beweisen mir mehrere Krankenhausaufenthalte in anderen Krankenhäusern.

Nur weiterzuempfehlen !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Manchmal nimmt das Leben eine plötzliche und völlig unerwartete Wendung und nichts ist mehr wie vorher. Wenn man mit vielen Menschen zu tun, erlebt man es meist aus einer gewissen Distanz, aber wenn es einen dann auf einmal selbst trifft, ist das nicht ganz einfach !
Wenn man dann in einer solchen schweren Situation auf ein solch fachlich und menschlich hervorragendes Ärzte- und Schwesternteam, wie das der urologischen Klinik des AMEOS-klinikums in Aschersleben trifft, weiß man, dass man die richtige Entscheidung für seine Behandlung getroffen hat. Ich fühlte mich in dieser Klinik von Anfang an sehr gut aufgehoben und fachlich mit größter Gewissenhaftigkeit, hervorragendem Können und großem Engagement behandelt.
Besonders möchte ich mit bei Dr. Samtleben bedanken. Er hat sich sowohl vor als auch nach der Operation für mich stets Zeit genommen. Seine ruhige, zuversichtliche und fachlich sehr kompetente Art hat mir und meiner Familie sehr geholfen und uns ließ uns wieder optimistisch nach vorne schauen.
Trotz der allseits bekannten bundesweiteten Personalprobleme an den deutschen Krankenhäusern, bin ich hier auf eine Ärzte- und Schwesternteam getroffen, dass fleißig, engagiert und vor allem immer freundlich war. Da ich selbst aus dem medizinischen Bereich komme, weiß ich, wie schwierig das ist und wieviel Kraft dazu gehört, diese Eigenschaften nicht im täglichen Stress zu verlieren. Auch dafür nochmals meinen besonderen Dank.
Ich kann diese Klinik mit diesem Team nur weiterempfehlen !
Nochmals vielen, vielen Dank.
Mario Martin

Vielen Dank

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Qualität der Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
LWS Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einach nur tolle Behandlung .Die Ärzte nehmen sich Zeit.Schwestern und Pfleger sehr freundlich und hilfsbereit. Habe in einem Krankenhaus den Chefarzt noch nie so häufig gesehen, alles erklärt was bei der OP gemacht wird,super!!!

ärtze und schwestern

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (noch mal nicht wenn es nicht sein muss)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gute ärzte
Kontra:
essen und schwestern
Krankheitsbild:
darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

da ich darmkrebs hatte und ein stoma gelegt werden musste war ich sehr zufrieden mit den ärzten die sind top.mir wurde der ausgang wieder zurück gelegt leider musste ich nach fünf tagen der entlassung wieder ins KH mit der schnellen medz.hilfe da mein bauch voll war mit blut eiter ect. mir wurde durch den Arzt schnell geholfen 5tg.wieder im KH.wie gesagt die ärzte sind dort top aber was die schwestern sind manche ein graus güt mich gewsen man musste nur in ihre geschichter gucken da wusste man nicht was haben sie für Laune,leider bekam ich von einer nachtschwester eine antwort die mich erschaudern ließ.sie hat mir den tropf angschlossen ob wohl ich ihn nicht mehr bräuchte ,ich fragte sie um fünf kann ich einmal eine selter bekommen??sie sagte können sie auf stehen,ich,zur zeit nicht da sie mir ja den tropf anhing,sagte sie dann ich soll mir die selter holen wenn ich weider auf stehen kann und was war ich bekam keine selter.es geht mir nicht um die selter,sonder um die antwort,nun muss ich leider,heute zur notaufnahme da mein arm sehr dick geweorden ist durch den tropf ich dachte ich bekomme es durch kühlen weg nein es geht nicht,der arm ist hart5 und tut weh na ja ich mag dort nicht mehr hin

Menschlichkeit

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Dr.w.
Kontra:
Die Krankheit selbst
Krankheitsbild:
Nierezellkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor 2 Jahren mit meiner Mutti in Behandlung (Nierenkrebs)in der urologischen Abteilung unter Dr W. :) leider musste ich feststellen das ich unter der neuen Situation die Bewertung vergessen habe und möchte diese nun nachholen.
Ich war mit der Station (Team Ärzte usw ) sehr zufrieden ich komme selbst aus der Branche und weiß was dieser Job bedeutet die Menschlichkeit von Dr.W. hat mich begeistert er hat das Herz am rechten Fleck und hat diese unsichere und ängstliche Situation erträglicher gemacht....hiermit spreche ich mein tiefsten Dank an das gesamte Team aus

Mit freundlichen Grüßen
Frances stippkugel

Schlimme Zustände

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super Oberärztin auf der K15
Kontra:
Unmögliche Schwestern
Krankheitsbild:
Fieberkrampf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder! Wir lagen 1 Woche auf der K15, der Zustand der Station ist schon sehr fragwürdig aber die Schwestern toppen alles. Man kann auch behaupten einige haben den falschen Beruf.Der Umgang der Schwestern mit kleinen Patienten lässt mein Mutter Herz weinen. Nie hätte ich mein Kind dort allein gelassen. Es wird rumgebrüllt, ignoriert und ein grober Umgang ( es hätte nicht mein Kind sein dürfen ) mit den kleinen lässt einem den Atem stocken. Nachts wird keine Rücksicht genommen, es wird von einem Flurende zum anderen gebrüllt und gelacht. Unmöglich!!! Würde jedem empfehlen nach Quedlinburg zu gehen!

Nie wieder betrete ich diese Station

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (veraaltet, marode, zu wenig Duschen und WC auf der Station)
Pro:
die Notaufnahme,-Sr.Elke!
Kontra:
inkompetent , unfreundlich,
Krankheitsbild:
Verdacht auf Blinddarmentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im August überwies unsere Hausärztin meine 12 - jährige Tochter auf Grund von Bauchschmerzen mit V.a. Blinddarmentzündung in das Ameos Klinlikum.
Großes Lob an die Mitarbeiter der Notaufnahme ,das gesammte Personal war hier kompetent freundlich und hilfsbereit.Nach erfolgter Diagnostik wurde uns geraten zur weiteren Diagnostik und Beobachtung für 48 Stunden einer stationären Aufnahme zu zu stimmen.
Also wurde meine Tochter auf die Station K15 aufgenommen.
Meine Tochter lag zum 1.!! Mal im Krankenhaus!!
Leider wurde hier der positive Eindruck total zu nichte gemacht.Die Schwestern hier sind mit der Betreuung der Kinder völlig überlastet,man hat den Eindruck das Wohlergehen der einzelnen Kinder ist dem Personal egal.Es wird weder mit den Kinder vernünftig geredet,noch wird ihnen der Tagesplan ,der Behandlungsplan oder der Kostplan besprochen.
2 Beispiele:
-Die eine Schwester stellt das Essen auf den Tisch und die andere schimpft dann mit dem Kind das es das nicht essen darf.
Eine Schwester macht die Infusion ab, weil meine Tochter gut trinkt und sagt sie braucht keine Infusion mehr und die andere schimpft mit meinem Kind das es getrunken hat und meint sie müsse weiter Infusionen bekommen, obwohl die Ärztin meiner Tochter erlaubt hat zu trinken und die Infusion abgesetzt hat.
Was soll das?
Es gibt also keinerlei Absprachen zwischen dem Personal und die Kinder müssen es dann ausbaden-werden dann grundlos ausgeschimpft.Es werden ständig nur schwammige Aussagen getroffen, die das Kind und die Eltern zusäztlich verwirren.Ein Arztgespräch diesbezüglich war auch nicht zielführend.
Der Arzt erschien völlig überlastet und verwies auf sein erhöhtes Arbeitspensum, meinte man soll nicht alles auf die Goldwaage legen, was die Schwestern sagen.
Ich habe das wertvollste was ich besitze - nämlich mein Kind! in die Verantwortung des Personales der Station K15 gelegt und wurde total enttäuscht.Ich habe dann meine Tochter auf Revers sofort wieder mit nach Haus genommen.

Ein mal und nie wieder.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Veraltet und man fühlt sich nicht wohl)
Pro:
Personal ist sehr freundlich und kompetent
Kontra:
Klinik macht den Eindruck das die Besitzer njr auf Geld aus sind
Krankheitsbild:
Atemnot nach Allergieschock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Start in der Notaufnahme wegen akkuter Atemnot. Top Behandlung von einem netten und fähigen Team. Die angesetzte Behandlung half umgehend. Dann ab auf ein Zimmer welches zur Beobachtung diente. Bis dahin noch soweit ok. Frühstück und Mittag "sehr" übersichtlich und nicht sehr lecker. Naja, Krankenhaus Mampf eben. Die Betten sind eine Katastrophe. Dafür waren im Zimmer nette Leute. Dann plötzlich verlegung in ein anderes Zimmer einer anderen Station wo ich gar nicht hingehörte. Angeblich muss der Platz im Beaobachtungsraum frei werden. Ich kam in ein Zimmer in dem es extrem nach Urin stank und die dort liegenden Patienten locker doppelt so alt waren wie ich. Keiner war in der Lage zu sprechen (sich mal zu unterhalten). Dann kam die Nacht. Es war der Horror. 1. Der extreme Uringeruch 2. Schnarchen und Röcheln aus drei Richtungen. Auf Anfragen bei dem Personal was gegen den Geruch zu tun und mir was zum Schlafen tu geben, hieß es, ich hätte eben ein blödes Zimmer erwischt und ich würde ja nur eine Nacht dableiben. Danach könne ich ja daheim in Ruhe schlafen. Zum Zustand der Klinik kann ich nur sagen, das ich es erschreckend finde in welch schlechtem Zustand die Klinik ist. Die Zimmer total veraltet und die Betten der absolute Horror. Macht bei mir den Eindruck...Egal wie es der Patient findet, Hauptsache Geld kommt rein. Zumindest war das Personal sehr freundlich und kompetent. Alles in allem....... 1 mal und nie wieder. Sofern es geht werde ich lieber in eine andere Klinik fahren wenn mal wieder was ist....

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmpolyp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich einen Polypen im Dickdarm habe, der immer wieder nachwächst, empfahl mir der untersuchende Arzt im Oktober des vorigen Jahres, dieses Stück Darm so schnell wie möglich entfernen zu lassen und ich meldete mich auf der Chirurgie an. Am festgesetzten Termin durchlief ich alle Stationen der Aufnahme, bis ich am Nachmittag ein Zimmer zugewiesen bekam. Das Zimmer war kalt, die Schwestern unfreundlich.
Dann erschienen zwei junge Leute - wohl die Chirurgen, und redeten auf mich ein: Eine Operation sei nicht möglich, mein EKG zu schlecht, eine Herzkatheder-Untersuchung dringend notwendig.
Da mein Hausarzt gerade ein EKG gemacht hatte und keinen Einwand gegen die bevorstehende Operation gemacht hatte, kam mir das seltsam vor.
Der junge Arzt klopfte mir noch auf die Schulter und radebrechte: Wenn Du mein Mutter wärst, würd ich sagen, lieber nicht operieren.
Ich war ziemlich schockiert und nach längerem erfolglosen Warten auf den angekündigten Kardiologen verließ ich frustriert das Krankenhaus.
Im Herzzentrum Leipzig wurde ich ausführlich untersucht - es gibt nichts an meinem Herzen, was einer Operation entgegen steht, und es gibt vor allem nichts, was eine Herzkathederuntersuchung gerechtfertigt hätte.

Ein Lob an die Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette und kompetente Ärzte, nettes Personal,
Kontra:
Krankheitsbild:
Impingement Syndrom Schulter links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung. Netter Oberarzt, der sich Zeit genommen hat um meine Fragen zu beantworten. Und zwar vor und nach der OP. Das Pflegepersonal war sehr nett, genau wie die Physiotherapeutin. Die OP hat mir, entgegen meiner Erwartungen, geholfen. Ich komme fast ohne Schmerzmittel aus, kann den Arm besser bewegen und vor allen, wieder besser schlafen.
Ein Dankeschön an das Team!

Abgefertigt

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (eine Zumutung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht vorhanden, Fragen abgeblockt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Untersuchung, Rezept auf Diagnose der Schwester ausgestellt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nette Schwester
Kontra:
sehr unkompetente "Ärztin"
Krankheitsbild:
Ohrenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da mein Kind abends über starke Ohrenschmerzen klagte, gingen wir in die Notaufnahme des KKH Aschersleben, dort mussten wir zunächst warten, dann guckte eine Schwester kurz mein Kind an und rief dann telefonisch die Ärztin an. Als diese dann kam, schaute sie mein Kind gar nicht erst an, sondern stellte einfach ein Rezept aus und war innerhalb einer Minute wieder verschwunden. Die asiatischen Assistenzärztin war sehr kurz angebunden und hatte offensichtlich überhaupt kein Interesse an einer Untersuchung oder medizinischen Hilfeleistung. Das ist sehr enttäuschend und beim nächsten mal werde ich sicher ein anderes KKH wählen.

Unfreundliches Personal , schlechtes Essen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung ?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab nur Nasentropfen in den drei Tagen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliche Ärzte
Kontra:
Zu wenig Parkplätze, unfreundliches Personal, schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Influrenza
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich lag mit unserem 3 Jahre altem Sohn drei Tage auf der Kinderstation 15 . Ich könnte mich hier in Rage schreiben wie unfreundliche das Personal dort ist . Statt sich um die Kinder zu kümmern die mal etwas Liebe und Zuneigung bräuchten weil die Eltern nicht da sind werden sie lautstark angemauelt die Klappe zu halten und Trinken lieber Kaffee. Auf ein freundliches nachfragen nach einem neuen Töpfchen für unser Kind bekommt man nur patzige Antworten wie woher soll ich wissen wann er ein neues braucht. Dann soll man das alte vor die Tür stellen und man bekommt ein neues. Was aber auch nicht ein einziges Mal klappte. Wenn die Kinder schon krank sind wären Obst und Gemüse nicht die schlechteste Idee. Den umweg ins Krankenhaus nach Hettstedt werden wir wieder sehr gerne in Kauf nehmen weil man dort als Patient an erster Stelle steht.

Danke, es war eine Erfahrung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Dr. Samtleben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Dr. Samtleben und Dr. Dimas)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlich,kompetent ,fachlich engagiert
Kontra:
Essen,Hektik
Krankheitsbild:
Niere
Erfahrungsbericht:

Im Novenber 2016 musste ich mich einer urologischen Operation unterziehen.
Alle dafür notwendigen Untersuchungen wurden seit August im Ameos Klinikum durchgeführt.
Die Operation führte Dr. Samtleben durch.
An dieser Stelle meinen herzlichen Dank an Dr. Samtleben,aus meiner Sicht ein fachlich sehr kompetenter Arzt , der sich auch durch die Hektik des Klinikaltages nicht aus der Ruhe bringen lässt.
Die sechs Tage auf der Station 1 B habe ich in guter,positiver Erinnerung.
Das Personal ist sehr bemüht und hat trotz der vielfältigen Aufgaben doch ab und an Zeit für den einzelnen Patienten.
Besonders hervorheben muss ich Schwester Steffi,eine sehr fleißige ,engagierte, freundliche immer bedachte Schwester.Hier schreibe ich auch im Namen meines Bettnachbarn.
Das Zimmer, Toilette,Flur war sehr sauber und ordentlich, eine gute Arbeit der Reinigungskraft.
Das Essen...welches ich so bezeichnen muss, da sollte sich die Ameos KH-Leitung schnellstens Rat und Hilfe holen.Suppen aus der Tüte mit Salz und Chemie versetzt ist sicherlich nicht der Heilung zuträglich.
Mein persönlicher Gesamteindruck ein gepflegtes, ordentliches, sauberes Haus mit kompetenten Fachkräften wie z. B. auch Dr. Dimas.DANKE
Ein frohes , besinnliches und friedliches Weihnachtsfest.
Mit freundlichen Grüssen J.A.J.

sehr zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
gallenblasen entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo am 5.11.16 um 8 uhr morgens angekommen nach unglaublicher quelerrei im krankenhaus bernburg bei odemar teufel wurde ich in aschersleben sofort untersucht akkute gallenblasen entzündung lautete die diagnose am selben tag operiert unglaublich nette ärzte und fleger ich bin schmerz und beschwerdefrei und sehr dankbar

vielen vielen dank

Nur nicht auf die Station 2b

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Kollegin vom Sozialdienst hat sich sofort Zeit genommen
Kontra:
siehe meine Bewertung
Krankheitsbild:
Darmkrebs im Endstadium
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer auf diese Station eingewiesen wird, sollte darauf achten, dass er gesund und fit ist. Die meisten Schwestern dieser Station sind so unfreundlich, dass man es weder als Angehöriger geschweige denn als Kranker hier ertragen kann.
Meine Mutti bekam wegen ihrer Wassereinlagerung in den Beinen eine Wassertablette und dementsprechend musste sie sehr häufig auf den Toilettenstuhl.Während der Besuchszeit fühlte ich mich für das Entleeren und Ausspülen zuständig. Plötzlich kam eine Schwester, entnahm wortlos den leeren Behälter und verschwand. Nach ca. 15 Minuten erkundigte ich mich freundlich über den Verbleib. Pampig wurde mir entgegnet, dass der Topf im Spüler steckt und das braucht seine Zeit.
"Sonst heisst es nachher, dass es stinkt", völlig genervt wurde mir der Behälter zurück gegeben.
Im 4-Bett-Zimmer meine Mutti auf den Stuhl zu setzen, obwohl an allen Betten Besucher saßen, war natürlich auch nicht gerade schön.
Weil meine Mutti ihren Schlüpfer unters Kopfkissen gelegt hatte (sie kam gar nicht allein bis zu ihrem Schrank) hieß es von einer Schwester: "Wir sind hier nicht im Zeltlager").
Aber auch das Arztgespräch (der Herr Doktor hat sich nicht vorgestellt) hätte ich mir sparen können. "Sie wissen, warum ihre Mutter hier ist?" Ja, schon, trotzdem bin ich kein Mediziner und hätte gern mehr erfahren.So wie beispielsweise im März 2015, als mir Herr Dr. Mersdorf ohne großartiges Bitten freundlich und verständlich die Sachlage erklärte. Dabei war meine Mutti gar nicht auf der urologischen Station. Trotzdem fühlte sich dieser Arzt zuständig,weil es auch Metastasen an der Niere gab. Es geht also auch mit Sicherheit anders. Ich glaube nicht, dass es an unterschiedlicher Bezahlung auf den Stationen liegt.
Zum Abschluss noch ein superdickes Lob an Frau Schneidewind (Sozialdienst), die sich mit sehr viel Engagement um die Belange der Patienten und der Angehörigen kümmert.
Finden die Bewertungen auch bei der AMEOS Leitung Gehör?

Entbindung sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen,Schwestern,Ärzte,Beratung,Fürsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung in der Klinik im April.
Die Begleitung während der Entbindung war nicht zu toppen,ich hatte eine super Hebamme die sehr kompetent war und menschlich einfach Weltklasse. Es wurden keine unnötigen Sachen gemacht (Dammschnitt ect.) wovon man ja oft liest. Es wurde akzeptiert das ich eine ganz natürliche Geburt wollte und sogar sehr befürwortet!
Die Begleitung nach der Entbindung durch die Kinderkrankenschwestern und Hebammen war sehr gut. Man könnte stets Fragen stellen und wurde gut Beraten (z.b. Anlegen zum Stillen)
Das erste Babybad wurde mit einer Schwester durchgeführt die einen alles wichtige zeigte.
Es gibt ein extra Stillzimmer wo man sich zurückziehen kann.
Bei der täglichen Visite blieb Raum für Fragen.
Besonders schön fande ich es das die Nachtschwester sich sogar noch zum Schichtwechsel Zeit für mich nahm.
Die Austattung war in Ordnung, das es in einem Krankenhaus nicht super Luxeriös ist sollte dabei jedem klar sein.
Und auch sollte jedem klar sein das Hebammen/Scheestern/Ärzte Menschen sind und keine Maschinen.
Ich würde nochmal dort entbinden.

Nie wieder Ameos Klinikum

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (menschlich und fachlich eine Katastrophe)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Behandlung?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zuerst wollen sie mich nicht aufnehmen dann doch?)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Was interessiert mich die gestaltung wenn mir nicht geholfen wird?)
Pro:
ganz hübsches Gebäude, leider nützt das nicht bei solchen Ärzten
Kontra:
Hier wird man behandelt wie der letzte Dreck
Krankheitsbild:
Borelliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Autobahn auf dem Weg in den Urlaub als ich von meinem Hausarzt telefonisch erfuhr dass ich lauf meinen Blutwerten eine Borelliose habe. Er diktierte mir für den Arzt, den ich aufsuchen würde die Blutwerte am Telefon.
Um kein Risiko einzugehen und möglichst schnell mit einer Therapie anfangen zu können fuhr ich direkt in Aschersleben von der Autobahn ab und da ich keinen Hausarzt dort erreichen konnte, der am Freitag Nachmittag noch auf hat, verwies man mich an die Ameos Klinik.

In der Notaufnahme wollte man mich zuerst trotz leeren Wartezimmers nicht annehmen.
Als ich dann doch von Frau Dr. H. hineingebeten wurde, schlug sie meinem Freund als erstes die Tür vor der Nase zu mit den Worten „Ist die Dement oder was?

Dann sollte ich erzählen was los ist und nach zwei Sätzen fiel sie mir schon ins Wort „mit selbst aufgeschriebenen Werten könnte ja jeder kommen“.
Als ich noch etwas sagen wollte hieß es „es interessiert mich nicht was sie haben. Ich schreib ihnen jetzt irgendwas auf, weil sie es wünschen.“
Dann ging sie aus dem Raum und äffte mich bei ihren Kollegen nach.
Ich fragte sie wie ich hier behandelt werde, meine Krankenkasse bezahlt das doch. Darauf sie „Jaaa, Jaaaa, natüüüüüürlich. Ihre Krankenkasse bezaaaahlt das. Na klaaar!“
Mir fehlen echt die Worte. Sowas habe ich noch nicht erlebt.

Und dann stellt die Apothekerin fest, da steht keine Konzentration drauf. Außerdem schreibt sie 20 Stk auf, schreibt in den Text aber 10 Stk.
Die Apothekerin gibt 100 mg Tabletten. Etwa eine Woche später, nach meinem Urlaub, bin ich bei meinem Hausarzt weil die Beschwerden eher schlimmer als besser werden und es stellt sich heraus, dass es 200 mg Tabletten hätten sein müssen. Und zwar für 3 Wochen.

Danke für die rundum beschissene Behandlung! Danke für ein inzwischen vollkommen deaktiviertes Immunsystem durch die unnütz lange Antibiotikabehandlung und evtl auch eine chronische Borelliose durch die späte Behandlung mit den richtigen Medikamenten.

Darmspiegelung und Sonographie

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen im Ober- und Unterbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute zum 2. mal in der Klinik zur Darmspieglung. Auch wie beim ersten mal war ich sehr angetan von der Freundlichkeit der Ärzte und Schwestern. Alle sind sehr um die Patienten bemüht und geben Trost und Sicherheit wenn die Patienten es benötigen, wollen und auch zulassen. Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die sich sehr nett um mich gekümmert haben.

Auch die Mitarbeiter der Information und Patientenaufnahme sind sehr freundlich.

Auf jeden Fall ist die Klinik sehr empfehlenswert.

Oma mit Demenz verschwindet aus Krankenhaus

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zuckereinstellung / Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf der Station 2b kommt es mir so vor, dass das Personal zumindest zum teil nicht weiß, wie man mit an Demenz erkrankten Menschen umgeht. Demenzkranke Menschen benötigen mehr Zuwendung und können nicht einfach nur irgendwo abgestellt werden in der Hoffnung, sie bleiben dort und geben Ruhe. Dem ist nicht soo wie in unserem Fall erlebt. Oma nahm all ihre Sachen und verschwand. Wieso hat es niemand gemerkt obwohl man vorgewarnt sein mußte,da sie am Tag zuvor auch schon mit Sack und Pack auf dem Flur stand.
Zum Glück fand sie, nach Stunden, eine Polizeistreife im dunkeln an einer Bushaltestelle.
Es wird Zeit darüber nachzudenken ob es der richtige Weg ist, immer mehr Personal abzubauen oder ob es nicht vielleicht Zeit wird den entgegengesetzten Weg zu gehen. Unsere Gesellschaft wird immer älter und die Probleme immer größer.

erfolgreiche OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr kompetente Ärzte, ebenso das Pflegepersonal)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. med. M. Samtleben u. Herr H. Waack war ich sehr zufrieden!)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fernseher zu klein und strengt daher sehr beim schauen an)
Pro:
sehr gutes Ärzteteam
Kontra:
Verpflegung geht besser!
Krankheitsbild:
Prostata OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im Dezember 2015 auf der U19 in Aschersleben wegen einer OP an der Prostata. Als erstes möchte ich aber den Ärzteteam und Pflegepersonal einen ganz besonderen Dank aussprechen. Zu Risiken und der Notwendigkeit wurde ich gut aufgeklärt. Heute nach ca. 8 Wochen nach der OP kann ich sagen dass ich rundum zufrieden sein kann. Die Sauberkeit der Zimmer war OK. Das Essen ist verbesserungsfähig und TV könnte auch besser sein. Aber am wichtigsten war es das mir geholfen werden konnte. Rundum kann ich die Klinik weiterempfehlen.


Falk Hübner

Organerhaltende OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
besonderes Bemühen der Ärzte um Organerhaltung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nierenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich erfuhr eine sehr gute ärztliche und pflegerische Versorgung auf der Stadion U19. Mit der Behandlung und der OP an meiner einzig verbliebenen Niere war ich sehr zufrieden. Ich habe mit dem KH Aschersleben die für mich beste Entscheidung getroffen und würde besonders die Urologie-Station weiterempfehlen. Vielen Dank an das gesamte Team!

Bericht über meinen Aufenthalt im KKH Aschersleben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gute fachärztliche Versorgung
Kontra:
Das Essen ist für Kranke m.E., zumindest teilweise, eine Zumutung
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Ärzte, fachlich und menschlich,
ebenso das Pflegepersonal, was für mich das Wichtigste war

Die Sparsamkeit wird besonders bei der Verpflegung deutlich; gesundes Essen ist etwas anderes. Man erwartet kein Sterne-Essen, aber Suppe aus der Tüte nach einer Operation zur Genesung - das hätte meine Oma besser gemacht. Ein 2-cm großes Stück grüne Gurke zum Abendessen als Beilage aus dem "Gefrierfach", zudem mit schmutziger Schale, war für mich einfach nur unappetitlich und natürlich nicht eßbar (kein Einzelfall!), ebenso hartes Obst, z.B. Apfel und Birne: nicht eßbar! Sämtliche Beilagen, wie z.B. Salat aus gelben Bohnen oder Blumenkohlsalat wurden eiskalt im Sinne des Wortes beigefügt. Beigefügtes Apfelmus war als solches schon rein optisch nicht erkennbar.

Im Krankenhaus liegt man meistens im Bett. Deswegen sollte das Bett auch "wohlfühltauglich" sein. Mit den in diesem KKH vorhandenen Kopfkissen kann man sich nicht wohlfühlen.

Dass sich die Toiletten außerhalb der Krankenzimmer befinden, muß man akzeptieren, aber besonders angenehm hab ich das nicht empfunden.

Sehr zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gut behandelt und versorgt
Kontra:
Zu früh entlassen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Aufklärung über den Eingriff vom Arzt.
Sehr gute Beratung der Narkoseärztin.
Super Versorgung von den Stationsschwestern. Sie sind immer zur Stelle auch bei Stress sehr geduldig.
Ich hätte mir gewünscht noch einen Tag im Krankenhaus bleiben zu dürfen. Ich fand die Entlassung zu früh. Ich fühlte mich noch nicht fit genug genug.

Tolles Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fähiges, freundliches Personal
Kontra:
Essen könnte besser sein
Krankheitsbild:
Prostata OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai zur Prostata OP auf der Station U19 in Aschersleben.
Als Patient war ich mit der ärztlichen- und pflegerischen Versorgung sehr zufrieden.
Ich möchte mich hiermit recht herzlich beim
Ärzte-und Schwestern Team bedanken und kann
diese Station nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

gisi05 am 08.09.2015

Sehr schön zu lesen,das die urologische Station immer noch so hervorragend arbeitet. Ich war 2005 und 2006 mit einem Nierentumor auf dieser Station und habe die Arbeit der Ärzte und Schwestern bewundert .Diese Leute wissen warum sie diesen Beruf gewählt haben.Man merkte es täglich auf der Station.Ich wünsche allen Mitarbeitern der Station weiterhin viel Schaffenskraft und Gesundheit. Ich habe Sie auch nach 10 Jahren nicht vergessen, weil ich mich gut aufgehoben fühlte und Sie mir damals viel Mut gemacht haben,so das es mir heute recht gut geht. Danke für alles und weiter so.

Nie wieder diese Station!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Ärztliche Versorgung durch den Oberarzt
Kontra:
Schwestern , Pflegern, Hygiene , Allgemeine Pat Versorgung
Krankheitsbild:
Pneumonie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo schönen Guten Tag...
Mein Anliegen dreht sich darum Ihnen mal die Auge zu öffnen das so wie man auf der I 11 mit die Patienten und ihre Angehörigen nicht umgehen sollte!
Meine Oma wurde am Freitag den 21.08.2015 ins KKH mit verdacht auf eine Pneumonie eingewiesen. Dieser Verdacht bestätigte sich auch. Sämtliche Untersuchungen wurden von ein Tag auf den anderen verschoben. Die Betten reinste Katastrophe alle 2 Tage werden die Bezüge nur gewechselt von aufschütteln und das Bettlaken gerade ziehen war nix in Sicht. Desweiteren die Flexülen!!
Oh je Oh je Leute wo habt ihr gelernt! Klar das dass mal Para laufen kann ist alles kein ding aber da werden eine nach der anderen gelegt und das auch mitten in der Nacht ! Muss man ein Alten Mensch um 11 Uhr aus dem Bett holen um eine Flexüle zu legen um dann noch nicht mal ein Tropf anzuschließen?! Und das ziehen der Flexüle rein gar nix mit Hygiene zu tuen ! Die werden ratz fatz gezogen und bleiben mit Blut an dem Tropf Ständer hängen. Kann man sowas nicht entsorgen?? Windelhöschen mussten wir ebenfalls von zuhause ihr mitbringen! Darum geht es nicht aber da stell ich mich die Frage warum 10 Euro? Und das muss jedes Krankenhaus stellen! Noch eine riesen große Sauerei das ein Pfleger sich das recht raus nimmt meiner Schwester zu sagen / verbieten das Sie mit ihrer kleinen Tochter die Oma besucht! Da stell ich mich die Frage ist AMEOS nicht nur ein Rauchfreies sondern auch ein Kinderfreies Krankenhaus?! Wenn auf dieser Station keine Kinder erwünscht sind sollte man ein Schild an die Tür Hängen... Aber auf diese Station wundert mich nix mehr die Schwestern und Pfleger sind Komplett unfreundlich sie sollten mal über ihren Beruf nachdenken entweder bin ich mit Herz und Seele dabei oder ich bin dort fehl am Platz!
Übrigens ist der Hände Desinfektionsspender vor der Station immer noch leer! 3 mal drauf hingewiesen nix wird geändert! Dabei sollte das dass A und O sein! Aber mit Hände desinfektieren haben sie es auf der I11 ja nicht!

OP gelungen, Patient zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
fähiges Personal
Kontra:
Essen schlecht
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 22.4.bis 5.05 auf der U19in Aschersleben wegen einer notwendigen OP an derProstata.Ich danke dem Personal für die gute fachliche und menschliche Betreuung;vor allem OA Dr. Samtleben für die gelungene OP.Ich wurde vor der OP über Risiken und Notwendikeit gut aufgeklärt.Fragen zum Heilungsprozess wurden immer beandwortet.Die Sauberkeit der Zimmer i.O .Das Essen Könnte besser sein,Radio u.Tv schlecht;kein Wlan.Aber wichtig ist nur die Gesundheit!Deshalb kann ich diese Station nur empfehlen!

Tolles Team!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es gibt von meiner Seite für die C3 nur Gutes zu berichten
Kontra:
Krankheitsbild:
Sprungbeinfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 2.6.15 bin ich mit einer Sprungbeinfraktur ins Ameos Krankenhaus Aschersleben eingeliefert wurden. Ich möchte mich bei den Krankenfahrern, der Notaufnahme, den Ärzten, dem Operationsteam und dem hervorragendem Pflegepersonal der Station C3 für die sehr freundliche und kompetente Betreuung bedanken. Auf der C3 habe ich nicht einmal erlebt, dass eine Schwester unfreundlich war oder Ihr etwas zuviel wurde. Ich möchte mich auch bei der Physiotherapeutin bedanken, diie sehr freundlich war.

Danke!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches, fachkompetentes Personal
Kontra:
Verpflegung, Sauberkeit
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr froh, dass ich mich im März für das Brustkrebszentrum Aschersleben (Station G 5) entschieden habe. Von der Biopsie bis zur Auswertung (stationär und ambulant) wurde ich freundlich und mit sehr viel Einfühlungsvermögen behandelt. Über die OP und den gesamten Behandlungsverlauf bekam ich eine sehr gute fachkompetente, patientengerechte Aufklärung und auch für die Anschlussbehandlungen gab es hilfreiche Hinweise. Ich hatte wirklich das Gefühl, dass man hier keine "Nummer" ist, sondern dass man als Mensch, mit seinen Ängsten und Sorgen, ernst genommen wird. Besonders bedanken möchte ich mich bei Frau Dr. Bannier, Schwester Kathrin (und deren Vertretung) und Frau Dr. Schrader (die Narbe wurde in der Strahlenklinik sehr gelobt)!!! Eine einfühlsamere und kompetentere Betreuung kann man sich nicht wünschen.

Urologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (die Verpflegung der Patienten sollte besser werden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung über die OP und deren Risiken)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gutr Beratung und Versorgung durch das Ärzteteam)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (WLAN sollte mit angeboten werden)
Pro:
Sehr gutes Ärzteteam
Kontra:
Verpflegung war nicht besonders!
Krankheitsbild:
Prostata entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute ärztliche und pflegerische Versorgung auf der Stadion U19. Als Patient war ich mit der Behandlung und der OP sehr zufrieden. Ich habe es nicht bereut mich für Aschersleben entschieden zu haben.

Den Krebs kann man besiegen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
diese Klinik kann man nur weiterempfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Diagnose bis zur OP, nach der Operation und bis zur Entlassung war ich voll auf zufrieden.
Die Schwestern, die Ärzte sowie die soziale Betreuung waren gut.

Super Station!!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenentleerungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Opa lag in sehr kurzer Zeit 2x hintereinander auf der Urologie.
Ich muss die U 19 wirklich mal loben. Eine super Station, Ärzte sowie Schwestern- Daumen hoch!
Alle freundlich, immer Zeit für den Patienten und eine super Beratung und Aufklärung durch die Ärzte.

Manch andere Sation sollte sich ein Beispiel nehmen!!!!!!

Pflegepersonal eine Katastrophe!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schlechter Allgemeinzustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Anliegen hier gilt der Sation I 11.
Meine Oma lag dort 5 Tage auf dieser Station.
Ich muss sagen, ich konnte keine Nacht ein Auge zu machen ohne mir Gedanken zu machen wie es Ihr geht.
Meine Oma hatte sehr starke Unruhezustände, die sich niemand erklären konnte, dazu hohes Fieber und einen sehr geschwächten Allgemeinzustand.
Es war spät Abends und meine Oma wurde erstmal ins Bett gelegt.
Als wir am nächsten Tag dort ankamen, fand ich meine Oma in einem sehr desolaten Zustand wieder. Ich muss dazu sagen, dass meine Oma bis zur Einweisung sehr gut laufen konnte und zu Hause bis dato noch alles selbstständig gemacht hat.
Sie lag dort, konnte sich kaum noch oder so gut wie gar nicht selber mehr bewegen.
Windel wurde ihr umgemacht obwohl meine Oma selbstständig zur Toilette hätte gehen können. Aber dafür fehlte dem Pflegepersonal scheinbar die Zeit.
Meine Oma hat bitterlich unter Tränen erzählt, dass ihr die Klingel weggenommen wurde und man zu Ihr sagte, "Sie solle sich nicht so anstellen".
Desweiteren erfuhr ich, dass die Physiotherapie bei Ihr war und Sie anmotze, Sie solle sich bewegen und das schneller, ansonsten käme Sie nicht mehr zu Ihr und Sie sei doch ein Pflegefall.
Zu meinem Bedauern, lernte ich in diesen 5 Tagen auch nur einen Arzt von dieser Station kennen, der sich weder vorstellte, geschweige denn in irgendeiner Art u Weise einem was erklären konnte und sehr unfreundlich war.
Wenn man geklingelt hat, hat es mindestens 20 Minuten gedauert bis überhaupt mal jemand vom Pflegepersonal rein kam u dann nochmal 10 Minuten.
Tonlage und Auftreten der Schwestern unter aller Sau.Es ist beschämend, wenn man sowas sieht.
Neben meiner Oma im Bett lag eine ältere Dame, Demenz u kaum ansprechbar, die sich ständig Übergeben musste. meine Oma hatte Angst, dass diese Frau erstickt u hat geklingelt aber die Klingel war raus gezogen u keine Hilfe war zu erwarten.

Das Pflegepersonal sollte seine Einstellung dringend ändern!!!

Ein gutes Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor an der Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Zeit vom 09.02. bis 25.02.2015 wurde ich auf der urologischen Station (U19)behandelt. (Nierenkrebs - OP, Organ erhaltend)
Das gesamte ärztliche und pflegerische Team leistete hervoragende Arbeit. Alle therapeutischen Maßnahmen (OP) wurden mit größter Gewissenheit, Fachkompetenz und Engagement durchgeführt.
Das Personal der U19 Station,um CA Dr.Mersdorf stellte sich als ein super Team mir als Patienten gegenüber, dar.
Auch die engagierte Arbeit der Mitarbeiterin des sozialen Dienstes soll hier nicht unerwähnt bleiben.

Mein besonderer Dank gilt Chefarzt Dr.Mersdorf!
Er hat sich vor und nach der OP sehr viel
Zeit für mich genommen und mich beraten.
Ich bin mit der Behandlung im Ameos Klinikum Aschersleben sehr sehr zufrieden und kann diese Klinik weiterempfehlen, im Besonderen die U19- Station!

rundum zufrieden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
immer nur Käse auf dem Teller
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung war ich mit allem zufrieden.
Hiermit möchte ich mich bei allen Ärzten und Schwestern für die fachgerechte und tolle Behandlung bedanken.

Fragwürdige Unterbringung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Betreuung durch Schwestern und Ärzte
Kontra:
Unterbringung
Krankheitsbild:
Verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Einweisung über den medizinischen Notdienst mit Verdacht auf Herzinfarkt. Die Behandlung in der Notaufnahme war sehr kompetent und freundlich. Nach Blutentnahme und mehreren EKG´s sowie Blutdruckmessungen teilte mir der aufnehmende Arzt mit, dass alle bisherigen Untersuchungen den Verdacht nicht bestätigt haben. Trotzdem wollte er mich zur Sicherheit eine Nacht auf der Überwachungsstation behalten, um eventuelle Probleme rechtzeitig zu erkennen. Als ich dann auf dieser Station ankam, traute ich meinen Augen und Ohren nicht. Ich wurde in einem Zimmer mit einer weiblichen, geistig schwer behinderten Patientin untergebracht. Die Frau hat ständig laute Geräusche von sich gegeben bzw. laut gerufen oder geweint. Meiner Bitte nach einem anderen Zimmer konnte nach Auskunft der Schwestern nicht nachgekommen werden, da kein anderes Bett zur Überwachung frei war.Selbst das Pflegepersonal hat mir gegenüber mehrfach betont, dass diese Situation für einen "normalen" Patienten nicht zumutbar ist. Nach meiner Meinung hätte, falls tatsächlich keine andere Möglichkeit bestanden hat, eine Verlegung in eine andere Klinik stattfinden müssen, wenn diese Überwachung medizinisch notwendig war. Nachdem ich diese Zustände von 19.00 bis 21.45 Uhr "erduldet" habe, habe ich mich gegen 22.00 Uhr selbst entlassen. Bevor ich nach Hause gehen konnte, sollte ich einen Vordruck unterschreiben, in dem ich erklären sollte, dass ich entgegen dem ärztlichen Rat die Behandlung ablehne u.s.w., was ich natürlich nicht getan habe.
Erklären möchte ich noch, dass ich schon einige Male in diesem Hause Patient war, und dass ich immer mit der medizinischen Leistung und Betreuung sehr zufrieden war. Desto verwunderter war ich über die hier geschilderten Zustände. Hinzu kommt noch, dass ich in der Zeit von 17.00 Uhr (Abholung durch den Notarzt) bis 22.00 Uhr (Selbstentlassung) weder etwas zu Trinken bzw. Essen noch meine notwendigen Medikamente erhalten habe. Erklärend möchte ich hinzufügen, dass ich männlich und 71 Jahre alt bin.

Klasse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata / Phimose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin 3x im Klinikum stationär behandelt worden
und war jedesmal voll zufrieden mit der Freundlichkeit und der Fachkompetenz des Personals

Es bestand auch die Möglichkeit einer poststationären Untersuchung!!

Mein Krankenhausaufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Patellasehnenruptur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 07.01.2015 bis zum 16.01.2015 war ich Patient auf der Station C 3.
Für die gute Versorgung durch das Ärzteteam möchte ich mich hiermit bedanken.
Außerdem bedanke ich mich nochmals bei allen Schwestern für die gute Betreuung nach meiner Operation.

R. Wahle

Hydrozelen Operation 2015

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hydrozele (Wasserbruch)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf Grund einer Hydozele war ich Patient im Kreiskrankenhaus Aschersleben die Operation wurde ambulant durchgeführt trotzt der nicht allzulangen Zeit die ich dort verbrachte fühlte ich mich sehr gut aufgehoben Dr.Samtleben und sein Team sind sehr kompetend ich wurde durch seine Person sehr gut über die Operation aufgeklärt um den bestmöglichsten Erfolg dabei zu ereichen ich würde mich auf jeden Fall dort wieder behandeln lassen. Noch einmal persönlich recht vielen Dank! Andreas Krützner

Urologie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetentesten Ärztetiem
Kontra:
veraltete fernseh Anlagen in den Zimmern und kein WLAN
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir, R. Wyszczelski, wurde prostatakrebs festgestellt und ich ging zur Behandlung und OP
ins Ameos Krankenhaus Aschersleben wo mir durch
kompetente Fachärzte und Schwestern mit aller führ sorge geholfen wurde. Ich wünsche natürlich keinen so eine Krankheit, aber sollte es jemanden treffen dann kann ich nur die Urologie 19 im Ameos Krankenhaus Aschersleben empfehlen. Möchte mich auch hiermit beim ganzen Ärztetiem und schwestern personal ganz härzlich für die rundum Betreuung bedanken.
Mit frdl. Gruß
R. Wyszczelski

Gelungene Prostata OP

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ok
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aschersleben, 05.12.14

Im Oktober diesen Jahres 2014 musste ich mich wegen einer Prostata OP
in das Ameos Klinikum Aschersleben begeben.
Das Ärzteteam um Oberarzt Samtleben hat die OP hervorragend durchgeführt.
Auf Grund des guten Pflegepersonals befand ich mich bald auf dem Wege
der Besserung. Auf diesem Wege bedanke ich mich nochmals beim Ärzteteam und den Schwestern der urologischen Abteilung ganz herzlich
für die ausgezeichnete Betreuung.


Dieter Borowsky

Urologie Aschersleben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
urolog. Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Zeit vom 11.11.14 bis 17.11.14 wurde ich auf der urologischen Station (U19)behandelt. Das gesamte pflegerische und ärztliche Team leistete ausgezeichnete Arbeit. Alle diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen (OP) wurden mit größter Gewissenheit, Fachkompetenz und Engagement durchgeführt. Trotz des manchmal großen Arbeitsaufwandes, gelang es dem gesamten Stationspersonal seine Arbeit professionell und dabei sehr menschlich, zu organisieren bzw. zu gestalten.
Das Personal der U19 Station,um CA Dr.Mersdorf und Stationsschwester Gilda, stellte sich als ein super Team mir als Patienten gegenüber, dar.
Mein besonderer Dank gilt Chefarzt Dr.Mersdorf! Er hat sich vor und nach der OP sehr viel
Zeit für mich genommen,mich beraten und mir wieder Mut gemacht.Ich bin mit der Behandlung im Ameos Klinikum Aschersleben sehr sehr zufrieden und kann diese Klinik weiterempfehlen, im Besonderen die U19- Station!

Ich wünsche dem gesamten Team und CA Dr. Mersdorf weiterhin viel Freude an der Arbeit, viel Erfolg und vor allem Gesundheit.Desweiteren die nötige Akzeptanz und Unterstützung der AMEOS Klinikleitung, um das Behandlungsniveau auch in Zukunft halten und ausbauen zu können!!

Weiterhin gilt mein größter Dank allen anderen Bereichen, die an meiner Behandlung beteiligt waren, der Notfallambulanz, der urolog. Ambulanz, dem OP/Anästhesieteam,der Röntgenabteilung(CT)und CÄ Dr.Krüger für die ausgesprochen schnelle Befundung,den Sozialarbeitern und allen beteiligten Personen!!!

Mit freundlichem Gruß

MS

Nie wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Hilfe des Sozialdienstes der Klinik
Kontra:
von "Pflege" kann man nicht sprechen
Krankheitsbild:
Harnwegsinfektion mit Sepsis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vati wurde 6 Wochen stationär auf Station 11 der Inneren Klinik behandelt. In dieser Zeit hat es das Pflegepersonal geschafft aus einem etwas gehandicaptem Menschen (Diabetiker und einseitig unterschenkelamputiert) einen schwer Pflegebedürftigen zu machen. Er hatte 2 Unfälle auf der Station, weil das Pflegepersonal auf sein Klingeln nicht reagiert hat (haben uns Mitpatienten erzählt) und konnte nach dem 2. Unfall nicht mehr sein Bett verlassen. Danach ging es nur noch bergab. Vollgestopft mit Massen von Tabletten (in den Bechern haben wir öfter noch Reste der Alufolie von den Verpackungen gefunden), hatte er dann wochenlang Durchfall. Kann sich ja jeder denken, wie das ist, wenn mann nicht das Bett verlassen kann...! In den 6 Wochen hat er nicht einmal eine Dusche gesehen, obwohl es ein Behindertenbad auf Station gibt, aber das ist dafür nicht gedacht, wird als Abstellkammer für Rollstühle und Matratzen genutzt!
Er konnte sich irgendwann nicht mal mehr selbst Tee nehmen, war dehydriert und dadurch auch verwirrt. Aber man führt ja Trinkprotokoll - ein Rätsel, wo die Mengen darauf herkommen! Am besten stellt man dann auch den Nachtschrank mit dem Tee etwas weiter vom Bett weg und legt dort noch die Klingel mit hin...
Nach 4 Wochen hat der Chefarzt wörtlich zu mir gesagt: "Wir müssen das Ganze jetzt mal beenden". Das lasse ich jetzt mal unkommentiert!
Mit Hilfe des Sozialdienstes, den ich übrigens selbst kontaktiert habe, haben wir dann ein Pflegebett für zu Hause organisiert. Die Mitarbeiterin des Sozialdienstes war sehr freundlich und stets bemüht. Auch ein Lob an die Schwester, die für die Insulingabe zuständig ist. Danke für die Aufmerksamkeit und die Informationen. Sicher gibt es auch beim Pflegepersonal der Station einige, die sich ihr Berufsethos erhalten haben, aber die gehen in der Masse der Anderen unter!
Die letzte Krönung war die Entlassung vor einem Feiertag und Wochenende, ohne Medikamente und mit dem falschen Insulin!!!!
Nie wieder diese Station!

Super Team Station U19

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Behandlung
Kontra:
Wartezeit auf Psychologin
Krankheitsbild:
Krebs-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 3.11.-6.11.2014 Patient auf der Station U19.
Das Ärzteteam,um Dr.Mersdorf und auch das gesamte Stationspersonal sind ein super Team.
Besonders bei Chefarzt Dr.Mersdorf möchte ich mich recht herzlich bedanken.Er hat sich vor-und nach der OP sehr viel
Zeit für mich genommen,mich beraten und mir wieder Mut gemacht.
Ich kann die Klinik(besonders die Station U19)jedem weiterempfehlen.
Ich wünsche Dr.Mersdorf und seinem gesamten Team weiterhin viel Erfolg und vor allem Gesundheit,denn so ein Team brauchen wir!!!

Mit freundlichem Gruß

U.M.

Top Station

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Team und medizinische Kompetenz
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Behandlung Niere und Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Team! Kümmern sich fleißig. Ich war sieben mal auf der Station. Ich möchte mich für die hervorragende Behandlung und Betreuung durch die Ärzte und die fürsorglichen Schwestern in der Urologie im Krankenhaus Aschersleben bedanken. Bin sehr zufrieden mit den medizinischen Ergebnissen. Ich wünsche dem gesamten Team unter Leitung des Chefarztes Dr. Mersdorf weiterhin viel Erfolg.

Bewertung der U19

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
sehr gute Betreuung
Kontra:
das Mittagessen ist sehr sehr schlecht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient der inneren Station bekam ich ein Bett in der Urologie.Als langjähriger Patient der Urologie war ich über diese Entscheidung erfreut.Ich habe in den Jahren sehr gute Erfahrungen mit dem Personal und dem Ärzteteam der U19 gemacht.Auch diesmal wurde ich behandelt wie ein alter Bekannter.Auch das Ärzteteam der inneren Abteilung hat mich sehr gut betreut

Vielen Dank

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Ärzte- und Pflegepersonal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Hodentumor
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich für die gute Behandlung der Urologen im Krankenhaus Aschersleben bedanken, die bei mir einen sehr seltenen Hodentumor rechtzeitig erkannt und September 2014 operiert haben. Die Gewebeuntersuchung während der Operation durch Frau Chefärztin Dr. Krüger hat es möglich gemacht, dass mein Hoden nicht entfernt werden musste. Ich habe bei der Operation gut geschlafen, weil mir Frau Chefärztin Dr. Mingramm eine tolle Narkose gemacht hat und danach haben mich die freundlichen Schwestern und Ärzte von Frau Chefärztin Dr. Moldenhauer wieder fit gemacht. Das Essen war aber nicht besonders gut, sodass ich mich sehr gefreut habe, nach zwei Tagen wieder nach Hause gehen zu können.

Kompetente Hilfe bei großen Schmerzen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Schwestern sind ein starkes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus eigener Erfahrung kann ich von der kompetenten und freundlichen Betreuung durch das Team berichten. Alle gesundheitlichen Beschwerden werden ernst genommen und es wird sehr gut auf die Ängste , Wünsche und Gedanken eines Patienten eingegangen.
Da viele Beschwerden aufgrund unserer falschen Ernährungsgewohnheiten auftreten, könnte begonnen werden hier schon positiv auf die Essgewohnheiten einzuwirken. Es sollte mehr Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen.

Klinikaufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach Beratung keine offenen Fragen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
super Behandlung und Betreuung
Kontra:
Verpflegung könnte besser sein
Krankheitsbild:
radikale Prostatektomier
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war OP-Patient in der Urologie. Die Behandlung durch den leitenden Oberarzt, Dr. Samtleben kann ich nur als hervorragend und kompetent bezeichnen. Die Betreuung durch das Team der Schwestern war ebenfalls sehr gut.
Ich möchte dem Ärzte- und Schwesternteam dieser Abteilung ein herzlichstes Dankeschön aussprechen.

so war es selten im positiven sinne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
von der aufnahme bis zur entlassung klsse
Kontra:
Krankheitsbild:
ein wasserdurchbruch am hoden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

es war eine sehrgute erfahrung auf dieser station ganzbesonders möchte ich hie die schwestern hervorheben sie waren immerda wenn man sie brauchte die freundlichkeit da sollten sich andere ein beispiel nehmen ich danke auch denärzten um dr.samtleben die eine sehrgute arbeit geleistet haben eines muß ich leider bemängel das essen die klinigleitung sollte schleunigst darüber nachdenken wie oder beiwem es verbessert werden muß ansonsten war es ein rundumpaket was man nur begrüßen und sehrgut heißen muß

Prostatavergrößerung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
benigne Prostatahyperblasie, BPH - transurethrale Resektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 29. April 2014 habe ich mich einer Operation (transurethrale Resektion nach Harnverschluss) im Krankenhaus in Aschersleben unterziehen müssen. Vor und während des Aufenthaltes in der Klinik (Urologie) erfuhr ich eine hervorragende Behandlung und Betreuung. Mein herzlichster Dank all denen, die hierzu beigetragen haben. Ein ganz besonderer Dank gilt Herrn Oberarzt Dr. Samtleben nebst allen Arztkollegen und -kolleginnen nicht nur für die sehr gute medizinische Behandlung, sondern auch dafür, dass sie mir jederzeit bei Problemen zur Seite standen.
Ich wünsche dem gesamten Team der Urologie unter Leitung des Chefarztes Dr. Mersdorf weiterhin viel Erfolg und weiterhin nur zufriedene Patienten.
Ihr dankbarer Patient aus Friedrichsbrunn

Urologische Station Einfach Super!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetens
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin heute entlassen worden und kann nur sagen ALLES TOP GERNE WIEDER. Ich hatte einen Nierenstein und muss sagen die Behandlung nach meiner Einlieferrung mit dem Krankenwagen und nach 3 Wochen zur Entfernung des Steines war zu jeder Zeit kompetent. Ein hohes Lob dem medizinischen Personal. Die Schwestern sind manchmal ein bischen brummelig,aber im grossen und ganzen kompetent.Wenn das Essen besser sein wuerde,koennte man sich richtig wohl fuehlen.

Urologische Station Einfach Top!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich danke dem ganzen Team der Urologischen Abteilung ganz herzlich für die kompetente, fürsorgliche und überaus professionelle Betreuung.
Nach der Diagnose "Blasenkrebs" bin ich völlig am Boden zerstört in die Klinik gekommen. Die Beratung, Aufklärung und der sehr gut gelungene große medizinische Eingriff (Entfernung der Blase, Stoma...) haben mir wieder Mut gemacht - das es weiter geht und das Leben mit Anfang 70 noch nicht zu Ende ist! Ich bin unendlich dankbar - und die Stadt Aschersleben kann stolz sein in ihrem Krankehaus so tolle Ärzte und medizinisches Personal beschäftigen zu dürfen!

Marga Schober aus Hettstedt

Urologie U19 ist eine Klasse für sich!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor an der linken Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke an:
- das Ärzteteam unter der Leitung von Chefarzt Dr. Mersdorf
- das Pflegeteam
- sowie Frau Markgraf

für:

- die fachliche Kompetenz
- die persönlichen Beratungs- und Aufklärungsgespräche sowie für die Hinweise und Ratschläge
- die super Pflege und Betreuung
- das Ausfüllen und bearbeiten von Anträgen um einen reibungslosen Übergang zum Kuraufenthalt zu gewährleisten
- die Freundlichkeit und Gewissenhaftigkeit
- die Fürsorge

Ich wünsche allen Mitarbeitern der Urologie U19 in Aschersleben alles Gute und bleiben Sie gesund, denn Sie werden gebraucht!

Ihre Patientin
Estrella Hampel
aus Bernburg

Ein großes DANKE!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
U19- Team : Hervorragend!
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor an linker Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großes DANKE an das AMEOS Klinikum Aschersleben, speziell an die U19 mit Chefarzt Dr. Mersdorf und sein Team!!!
Meinem Schwiegervater wurde in der Klinik ein Tumor an der linken Niere entfernt und die Niere wurde erhalten! Wir sprechen nochmals ein DANKE dem ganzen Personal aus, welches aufpferungsvoll die Patienten versorgt! Mein Schwiegervater würde eine 1 mit Sternchen vergeben, wenn er eine Benotung vornehmen müßte.

Erfahrungswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fachlich kompetent
Kontra:
Essen und Sauberkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 10 Tage auf der Station U 19. Trotz personeller Unterbesetzung der Schwestern waren diese zu jeder Zeit, immer sehr bemüht alle Wünsche und anliegen der Patienten zu erfüllen.
Ebenso war die ärztliche Fürsorge bestens, man fühlte sich gut Versorgt.
Kritikpunkte sind das Essen, welches nicht sehr abwechslungsreich war. Nach dem ich wieder essen durfte, gab es zum Frühstück jeden Tag die gleiche Semmel mit dem gleichen Käse und der gleichen Marmelade.
Ebenso ließ die Sauberkeit zu wünschen übrig, Staub und schmutzige Böden.

Gewinnt den Vergleich um Längen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
gut organisierte Abläufe, freundlich begleitet und erläutert
Kontra:
---
Krankheitsbild:
ambulanter Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche und kompetente Mitarbeiter; helle, saubere Zimmer.
Ruhige und sachkundige Ansprache, tadellose Organisation.
Man spürt eine gute Stimmung in diesem Haus.

(Nein, dafür werde ich nicht bezahlt. Aber ich habe kürzlich anderswo eine Vergleichsmöglichkeit gehabt.)

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
An dieser Stelle ein Dankeschön.

lange wartezeit puuuu

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (wegen der langen wartezeit)
Pro:
freundlichkeit arzt und schwestern
Kontra:
lange warten
Krankheitsbild:
hörprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gestern hatten wir um 16 Uhr einen Termin in der HNO Praxis dr. jung in aschsersleben. als wir an der Praxis ankamen, war ein schild an der tür das die Praxis umgezogen sei, in das poliklinikum Aschersleben. super wir sind nicht von Aschersleben also wissen wir auch nicht wo das poliklinikum ist. auf nachfrage erfuhren wir das dies die Klinik ist. ich frage mich ob man diese Information bei terminvergabe nicht angeben kann, man wird ja auch gefragt ob man schon Patient ist.
wir haben uns dann auf den weg in die Klinik gemacht, die bloß gut keine 5 Minuten entfernt liegt. wir haben uns dann durchgefragt wo wir hin müssen. wir haben uns angemeldet, die schwester war wirklich sehr freundlich, sie bat uns im Wartezimmer platz zu nehmen. nach 2 stunden, durften wir in ein anderes Wartezimmer wo wir nochmal ca. 15 Minuten warten mußten. dann endlich sind wir ins Sprechzimmer gekommen. der Arzt und seine schwester waren freundlich wie immer in der anderen Praxis. aber ich frage mich shcon, wenn ich Termine vergebe, ob die sich wirklich soweit schieben müssen

alles super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Spiegelung des Harnleiters mit Steinentfernung
Erfahrungsbericht:

-sehr gutes fachlich kompetentes Personal
-sehr kurze Liegezeiten nach Eingriff

Danke

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 04.11.bis 15.11.2013 habe ich in Aschersleben auf der Urologischen Abteilung wegen einer Nierenresektion gelegen. Ich möchte mich nochmals hier öffentlich für die sehr gute ärztliche Betreuung bedanken.Auch das Schwsternteam war sehr angenehm. Es gibt nichts zu beanstanden.

Blasenentzündung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen in der Blase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme unmöglich ,Hilfe kann man nicht erwarten da ist ne Telefon Hotline für stützstrümpfe hilfreicher.

Blasen- und Prostatakarzenom

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ausführliche Aufklärungsgespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasen- und Prostatakarzenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Während meines Aufenthaltes im Oktober/Novenber erfuhr ich eine hervorragende fachliche und menschliche Betreuung. Mein besonderer Dank gilt dem Personal der U19 unter der Leitung von Chefarzt Herr Dr. Mersdorf, OA Dr. Samtleben und OA Dr.Waack, sowie der operativen ITS, welche täglich für das Wohlbefinden ihrer Patienten einen sehr guten Job erledigen. DANKE!

Gelungene OP, zufriedener Patient

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich u. verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
fähiges Personal
Kontra:
mehr Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Entfernung Blase u. Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für die schwierige und doch erfolgreiche Blasentumoroperation möchte ich mich besonders bei Chefarzt Dr. A. Mersdorf und seinem Ärzteteam bedanken. Selbiger Dank gilt auch dem Pflegepersonal der Station U19 für die freundliche und gewissenhafte Betreuung.
Vor allem ist hervorzuheben, dass das gesamte Ärtzeteam zu jeder Zeit auch für meine Angehörigen ansprechbar war.

Diese Station mit Ihrem gesammten Personal kann ich jedem empfehlen.

Ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes, erfolgreiches Jahr 2014.

Ihr Stomapatient

Karl-Heinz Albrecht aus Löderburg

Dank an das Team der Station U19

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nieren - OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich bei dem großartigen Ärzteteam der urologischen Abteilung im Krankenhaus Aschersleben bedanken, besonders bei dem Chefarzt Dr.med. A. Mersdorf und bei dem Oberarzt Dr.med. M. Samtleben.
Beide Ärzte haben mir sehr geholfen, meine Ängste und Sorgen vor der Operation zu nehmen.
Die OP erfolgte am 06. November 2013, es wurde mir eine Niere nach einem Tumorbefall entfernt. Die Operation und deren Ausgang verlief Dank des Chefarztes Dr. Mersdorf sehr gut.
Es war außerdem eine sehr gute Betreuung durch das Ärzte- und Schwesternteam der U19.
Um mir meine Fragen rund um die OP zu beantworten und mir bei meinen Sorgen in Bezug auf die
Krankheit zu helfen, waren die Ärzte und Schwestern immer für mich ansprechbar.
Also nochmals an alle ein ganz großes Dankeschön.
PS: Auch das Essen im Krankenhaus ist sehr gut und auch alles andere drumherum.

Lymphozele im Beckenbereich

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Vertrauensvolles, konstruktives Gespräch zwischen Chefarzt und Patient
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde während meines Aufenthaltes durch ein kompetentes Ärzte- und Schwesternteam sehr gut betreut und versorgt.

Sehr gute, sofortige Hilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr hohe Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Notaufnahme am 15.10.2013 wurde ich mit einem lebensgefährlichen Blutungsereignis in die Urologie eingewiesen. Ich verdanke Herrn Chefarzt Dr. Mersdorf, dem leitenden Oberarzt Herrn Dr. Samtleben und Oberarzt Herrn Dr. Waak auf Grund der umgehend eingeleiteten komplizierten medizinischen Entscheidungen und sofortigen Operationen, dass für mich als Patient nach stationärem Aufenthalt bis zum 23.10.2013, eine relative gesundheitliche Stabilität erreicht werden konnte. Gleichzeitig danke ich für eine medizinisch fürsorgliche und freundliche Betreuung rund um die Uhr durch alle tätigen Schwestern und dem Pfleger der Urologie-Station. Herzlichen Dank und Anerkennung, Patient Peter Möbius aus Bernburg (Saale).

Vielen Dank an das ganze Team

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Patient sehr zu frieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzionom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team der Urologie kann man ein sehr großes Lob aussprechen. In der Zeit meines Krankenhaus Aufenthaltes, gab es nichts was man hätte besser machen können.
Es war eine hervorragende medizinische und freundliche Betreuung die nicht immer selbstverständlich ist.
Vor allem möchte ich mich bei dem Chefarzt Dr. Mersdorf bedanken, eine bessere Behandlung kann man sich gar nicht wünschen.
Auch danach wird man weiterhin hervorragend betreut.

Vorzügliche ärztliche Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient der Urologie-Station möchte ich meine vorzügliche Hochachtung bezüglich der ausgezeichneten ärztlichen Versorgung und Betreuung durch die dort tätigen Ärzte, Schwestern und Auszubildenden ausdrücken. Von der vorbereitenden und patientenverständlichen OP-Aufklärung, über die fürsorgliche, fachliche und patientenfreundliche Betreuung während der Zeit auf der Intensivstation bis zur nachfolgenden täglichen Versorgung durch die jeweils diensthabenden Oberärzte, Assistenzärzte, Schwestern und dem Pfleger. Mein besonderer Dank gilt dem Chefarzt. Er hat mir als Patient und medizinischem Laien, die durch ihn durchgeführte OP, die medizinischen Zusammenhänge und die in den kommenden Wochen zu beachtenden Maßnahmen in anschaulicher Weise und verständlichen Worten dargelegt. Dies erlebt man in der Praxis nur sehr selten! Dem Team der Urologie des Ameos Klinikums Ascherleben wünsche ich alles Gute für eine stets patientenfreundliche Arbeit.

Klaus52

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die U19 ist absolut zu empfehlen!
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer guten fachkompetenten Beratung zum Thema Prostatakrebs, ob aktive Überwachung oder Entfernung der Prostata, hatte ich mich für die Entfernung entschieden.
Mein besonderer Dank gilt dem Ärzteteam, den Schwestern und Pflegern der U19, die mich ruhig und aufmerksam betreuten, trotz eines strengen finanziellen AMEOS-Diktats.
Selbst der Chefarzt scheute sich nicht bei der Wundversorgung am Wochenende mit zu unterstützen.
Die Belegung des 2-Mann-Zimmers war dem Krankheitsbild gut abgestimmt.
Das Essen war kein Hotelessen, aber durchaus vertretbar.

Hervorragende Betreuung, Bestnote 1+

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle Beratung und hervorragende Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Erkrankung der Nieren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich recht herzlich für die hervorragende medizinische Betreuung auf der Station U 19 bedanken.
Auch die Betreuung durch das Schwesternteam war hervorragend.
Ich kann diese ärtzliche Versorgung und menschliche Betreuung nur mit der Note 1+ bewerten.

Mein besonderer Dank gilt dem Oberarzt, der mich persönlich operiert und auch danach kompetent betreut hat.
Ihr Haus hat im Fachbereich der Urologie, besonders die Station U19, ein hohes Niveau, was man als Patient nur mit der Bestnote bewerten kann.

Bewertung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (keinerlei Info ohne Nachfragen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Assistenzärzte nehmen sich Zeit
Kontra:
Verpflegung das letzte
Krankheitsbild:
Nierenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Allgemein muß ich sagen, im großen und ganzen bin ich ganz zufrieden, die Assistenzärzte sprechen gebrochen deutsch, aber sehr freundlcih, nehmen sich auch Zeit, erklären alles super und korrekt, was ich bemängeln muß, ist die Verpflegung, das ist wirklich das allerletzte, also hier besteht wirklich Handlungsbedarf

Kompetent und transparent

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Genügend Zeit, wenn Gesprächsbedarf bestand)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unkompliziert, kurz)
Pro:
Klein, aber fein.
Kontra:
Kulinarischer Tiefflieger
Krankheitsbild:
Blasen-Prostata-Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine harmlose Operation, in Vorgesprächen genau erklärt und genügend Bedenkzeit zur persönlichen Entscheidung gelassen. Nach der Operation tägliche Visite, an welcher offen über Ergebnisse oder noch vorhandene Probleme gesprochen wurde. Ich fühlte mich hier sehr gut aufgehoben und in ärztlich kompetenten Händen.
Betreuung auf den Zimmern lässt nichts zu wünschen übrig. Das Pfekegepersonal auf der U19, macht wirklich einen hervorragenden Job, was ganz entscheidend zu meinem Wohlbefinden beigetragen hat. Zimmer gibt es Einer/Zweier/Vierer.

In diesem Sinne mein tiefster Dank dem ganzen U19 Team. 22 Tage nach der OP sitze ich hier beschwerdefrei zu Hause und tippe diesen Beitrag.

Klar zu bemängeln ist das Verpflegungsangebot, welches seit Juli 2013 durch einen Caterer angeliefert wird. Ich hatte im Juni anlässlich eines Voraufenthaltes noch Gelegenheit, das Essen aus der Spitalküche zu geniessen. "Der Patient isst auch mit den Augen", davon konnte man sich damals noch überzeugen. Die Entscheidungsträger der Amelios-Kliniken, welche dieses Angebot nun ersetzt haben, sollten einen Monat lang gezwungen werden, das zu essen, was da im Spital angeliefert wird... Sicher würde dieser Entscheid nochmals überdacht....

absolut empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Essen schlecht
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli 2013 zur geplanten Gebärmutterentfernung stationär auf der G5. Der Termin war von langer Hand geplant und all meine "kleinen Wünsche", bezüglich der vorstationären-,sowie stationären Behandlung wurden berücksichtigt. Ich möchte erwähnen, dass OP und Genesung wie im Bilderbuch verlaufen sind. Ärzte und Schwestern stopften Löcher, die AMEOS mit diversen Umstrukturierungen gerissen hat. Selbst die Reinigungskräfte hatten trotz ihrem knappen Zeitkontingentes immer ein nettes Wort übrig. Die Essenverpflegung ist meiner Meinung nach sehr dürftig, insbesondere die Menge bei der Mittagversorgung. Das Pflegepersonal konnte die Kritik nur aufnehmen, jedoch nichts daran ändern. Regelmäßige Visiten und Gespräche, mit Ärzten und Schwestern hinterließen bei mir ein angenehmes, fast familiäres Gefühl. Ich wurde rundum zufrieden entlassen und kann jedem diese Klinik empfehlen.

1 Kommentar

elke001 am 08.08.2014

Dem kann ich nur wieder sprechen den ich war bei dem
angeblichen Vorgespräch mit an wesend, auf die wünsche des Patienten werden erst ganicht eingegangen.

Danke an die U19

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und co.
Kontra:
Zu frühes Aufstehen ;D
Krankheitsbild:
Nierenverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag vom 6.6.2013- 18.06.2013 in der AMEOS Klinik Ascherlseben aufgrund einen Nierenverengung. Die Operation verlief dank des super Ärzteteam reibungslos und auch an das weitere Personal einen großen Dank dafür das sie mir die Angst etwas nehmen konnten und jeden Tag mit einem Lächeln ins Zimmer kamen.

sauhaufen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
junges Personal das noch freude an babys hat
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
sehr hohes Fieber/Bauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Ich wurde in der kinderambulanz von einer genervten nach rauch stinkenden Ärztin begrüßt die aich erstmal mit einen seufzer auf ein Stuhl fallen ließ u darauf rum gammelte wie vor nem Fernseher. Wurden auf Station gebracht. Da das richtige chaos. Kurze Begrüßung. Ich komme gleich zu ihnen, was dann nach 30 min geschah. Danb die ersten schlafversuche. Aber nichts zu machen. Hier brüllen die babys um die wette, was aber keine Schwester hier stört. Wie auch die sitzen im Aufenthaltsraum und spielen mit ihrem handy, das in einer wahnsinns Lautstärke alle 2 min los pfeift weil eine Nachricht kommt. Dann wird mitten in der Nacht über den flur gebrüllt in voller Lautstärke von einer flurseite zur nächsten erzählt. Ist ja auch keine kinderstation, wo man froh sein sollte dad die kranken babye mal schlafen können. Und wenn man mal fragt ob es leiser geht wird man noch angemotzt. Ausserdem war es wie ein Gefängnis. Man darf mit den kleinen nicht auf den Flur nicht raus, einfach nur im winzigen stickigem Zimmer. Und mir wurde erzählt frische luft ist gesund. Ha. Wir waren nach 3 Tagen und 2 Nächten am rande unserer kraft. Ich 3 Nächte nicht geschlafen u meine 4 mon. alte maus auch kaum. War völlig überdreht. Kein schlaf, keine frische Luft, nur schlecht gelaunte Ärzte die an ihr rumdoktern ohne mit ihr zu sprechen oder was dergleichen. Hallo! !! Wie u wozu sind die Kinderärzte geworden. Ausnahme in dem chaos war nur das junge Personal ( eine Schwester und eine Assistenzärztin) die haben sixh man soll es nicht glauben mit den babys beschäftigt, gesprochen gestreichelt etc. Und nicht einem 6 mon altem schreiendem baby über den flur gerufen: jetzt ist aber ruhe! Nett was. Also ich sag nur nie wieder und rate auch jedem ab! Das nächste mal lieber wieder qlb! Ach ja und das alles für nichts. Haben nämlich nichts gefunden trotz 41 Fieber aber das wundert mich auch nicht mehr.

Danke an die U19

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 10.6.-28.6.2013 befand ich mich auf der U19 der AMEOS Klink Aschersleben, wo ich mich am 13.6.2013 einer sehr komplizierten, lebensbedrohlichen Blasenentfernung unterziehen musste, der schon Wochen vorher sehr schwere Eingriffe aufgrund einer Fistel und Eiteransammlungen vorausgingen. Dank Chefarzt Dr. Mersdorf, Oberarzt Dr. Samtleben und ihrem Ärzteteam, welche ihre ganze Kraft und ihr Wissen in diese sehr anspruchsvolle OP gesteckt haben, bin ich noch am Leben. Mein Dank gilt auch dem netten, freundlichen Pflegepersonal der U19 sowie der operativen ITS, das immer mit viel Geduld und Verständns für mich da war. Im Vorfeld der OP wurden meine Frau und ich duch den Chefarzt Dr. Mersdorf exakt über alle Einzelheiten und Komplikationen, die während und nach der OP auftreten könnten, informiert und aufgeklärt. Auch nach dem Eingriff hatte Dr. Mersdorf immer ein offenes Ohr für meine Fragen und Belange. DIESER Fachbereich ( U19) ist unbedingt weiter zu empfehlen!!!!!!
Auch die Zimmer, das Essen und alle anderen sonstigen Dienstleistungen sollten nicht unerwähnt bleiben: alles war zu meiner vollsten Zufriedenheit! Danke.

Bei Problemen im Unterleib ist dies die beste Adresse

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles lief Reibungslos ab)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Alles Notwendige wurde mitgeteilt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Problem meinerseits beseitigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Problemlose Abrechnung)
Pro:
Alles wurde mit und nicht über den Patienten gemacht
Kontra:
Speisekarte hat zu kleine Schrift
Krankheitsbild:
Harnwegeverengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nette Schwester und Helfer sowie Ärzte, sehr gute Beratung und freundlicher Umgang mit den Patienten.

Sehr freundlicher und kompetenter Chefarzt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Diagnose und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Neuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer achtmonatigen "Odyssee" durch viele verschiedene Arztpraxen und einem Krankenhaus fand ich endlich in Herrn Chefarzt Dr. Mersdorf einen sehr freundlichen und absolut kompetenten Arzt, der mir in kürzester Zeit durch seine Diagnose und Behandlung, nicht nur Linderung meiner Schmerzen, sondern eine fast vollständige Schmerzfreiheit ermöglichte.

Besonders hervorzuheben ist die sehr freundliche Atmosphäre und das fachliche Wissen von Herrn Dr. Mersdorf und seinem Team.

Die urologische Abteilung der Ameos-Klinik in Aschersleben kann ich jederzeit weiterempfehlen.

kein Herz für alte Patienten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
junge Pfleger noch motiviert
Kontra:
fassungslos über die schlechte Arbeitsmoral der Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Anämie
Erfahrungsbericht:

Zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit liegt unser Vater mit Anämie und anderen Begleiterkrankungen in der Ameos Klinik Aschersleben.Er ist fast 80 Jahre,stark erschöpft und leidet zudem unter beginnender Demenz.Mehrere Familienmitglieder arbeiten im sozialen Bereich und sorgen jeden Tag für alte Menschen .Wir sind entsetzt über das Verständnis vieler Schwestern auf der Inneren 9.Unfreundlich und ohne Mitgefühl für die Bedürfnisse alter Menschen!!Medizin und Essen werden dementen Patienten vor die Nase gestellt,ohne bemerken zu WOLLEN, das diese gar nichts von allein damit anfangen können.Mittags saß mein Vater mit nackten Beinen auf seinem Bett ..vor ihm noch die Medikamente für früh,dazu sein Frühstück und eine Kanne heißen Tee ohne Becher zum trinken.Schwester brachte dann die Mittagsmedikamente und bemerkte erst durch Hinweis das er kaum etwas gegessen hat bzw .seine Tabletten von früh nicht genommen hatte !!!! Er bekam dann erstmal von uns 2 Becher gekühlten Tee ...er hatte großen Durst !!Von solchen Bsp im Umgang . gibt es viele...außerdem verschmutztes Bett...tagelang Blut vor seinem Bett klebend.Kaum freundliche Hilfestellung,nur einfaches Abarbeiten von Medizinischen Leistungen.In diesem Haus bekommt man Angst als alter oder hilflos Mensch eingeliefert zu werden !!!Schwestern Wachen Sie auf !!!! ....jeder wird mal alt !!!!Auch wenn ihr jetzt weniger Lohn bekommt wie früher,...Sie sind doch Menschen... in der Altenpflege wird schon immer weniger verdient als im Krankenhaus...wir machen dadurch unsere Arbeit aber nicht so kalt und unfreundlich wie Sie !!
PS.Es gibt natürlich auch nette Pfleger.Überraschender Weise gerade junge Schwestern bzw.Pfleger !!! Da spürt man noch die Liebe für den Beruf und Mitgefühl.Als Angehöriger ist man überglücklich,wenn einer von diesen Menschen im Dienst ist....bei aller Sorge um den Gesundheitszustand eines geliebten Menschen ...braucht man nicht noch die Angst das er hilflos desinteressierten Schwestern ausgeliefert ist !

2 Kommentare

Murphy2013 am 25.09.2013

Was hier mitgeteilt wurde,entspricht nicht der Wahrheit.Das Pflegepersonal war stehts hilfsbereit.
Wenn Angehörige nur herumnörgeln und sind der Meinung sie wären etwas besseres,mischen sich in allen medizinischen Belangen ein und nur nach deren Pfeife soll man tanzen-dann finde ich es seitens den mitarbeitern richtig so dieses aus dem Weg zu gehen.Die Angehörigen von diesem Patienten sind grausam.

  • Alle Kommentare anzeigen

Vielen Dank fuer die grossartige Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Aerzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Vorfeld moechte ich mich bei dem großartigen Ärzteteam der Urologie bedanken. Besonders bei Chefarzt Dr.med.A. Mersdorf und bei Oberarzt Dr.med.M.Samtleben. Herr Dr.Mersdorf und Herr Dr.Samtleben haben mir vor der Operation sehr geholfen, meine Ängste und Sorgen in den Griff zu bekommen. Es war eine optimale Vorbereitung. Die Operation erfolgte am 9.April 2013. Es wurde mir eine Niere, nach einem Tumorbefall entfernt. Die Operation und deren Ausgang verlief Dank Chefarzt Dr. Mersdorf optimal.Es war eine sehr gute Betreuung durch das Ärzteteam und das Schwesternteam der U19. Was fuer mich persönlich beeindruckend war, dass die Ärzte und Schwestern immer fuer mich ansprechbar waren, um mir bei der Verarbeitung meiner Fragen und Sorgen im Bezug auf meine Krankheit zu helfen.

PS: Das Essen im Krankenhaus ist sehr gut.

Kompetente Betreuung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Beratung von den Ärzten über das Krankheitsbild von vorstationärem Aufenthalt bis Entlassung, aufmerksame Betreuung des Pflegedienstes

Absolut unfähiges Arbeitspersonal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2009, 2012, 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bisher waren schon mehrere Familienmitglieder von mir in diesem Krankenhaus und ich kann nur sagen, dass man einen riesigen Bogen um diesen Saftladen nachen sollte. Bei meiner Oma und auch bei meiner Mutter wurden in verschiedenen Fällen Fehldiagnosen gestellt, welche in einem Fall gravierende Folgen durch falsche Medikamentenvergabe hatten. Dies wurde später in einem anderen Krankenhaus festgestellt. Außerdem ist das Personal überwiegend unmenschlich eingestellt, wo man drei mal überlegen muss, warum dieser Beruf überhaupt ausgeübt wird, wenn man nicht in der Lage ist mit Menschen zu arbeiten. Das Personal ist ungeschult und das merkt man ganz deutlich. Wird jemand aus der Familie dort eingeliefert, so ist es eine absolute Prozedur herauszufinden, wo man denjenigen im Kkh findet, da die Absprachen extrem schlecht verlaufen. Einige freundliche Menschen stecken immer irgendwo dazwischen, aber selbst das ist wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Meine Familienmitglieder haben sich in keinem Fall in kleinster Weise wohl gefühlt.

Resektion der Prostata

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung des Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 11.03.2013 erfolgte die Einweisung in das Krankenhaus.am 12.03.2013 wurde bei mir eine Resektion der Prostata durchgeführt. Die Tage nach der OP verliefen schmerzfrei.
Einen besonderen Dank dem Ärzteteam unter Leitung des
Chefarztes Dr. Mersdorf und den Schwestern der U19.Eine
bessere Betreung kann man sich nicht wünschen,auch die
Küche war optimal.
Was mich sehr beeindruckte,war,man hat sich für den
Patienten Zeit genommen.
Nochmals vielen Dank!!!

Sehr gute Ärzte und Pflegeleistung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Tolles Ärzeteam mit Chef. Dr.Mersdorf
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 24.02 2013 erfogte die Einweisung in die Uroogie Diagnose Prostatakrebs .Operation erfogte am 25.02.2013 .Nach der Operation Schmertzfrei durch Schmertzpumpe vom Patienten selbst bedien und regelbar .Wundversogung durch Ärtzte und Schwestern war optimal organisiert.Die Verpflegung im Krankenhaus war optimal dem Kranken angepasst ausreichend und ausgewogen. Nun möchte ich noch DANKE sagen einem großartigem Ärtzteteam von Chefartzt Dr. Mersdorf die mich von einem bösartigem Thumor befreit haben und den Schwestern der Urologie U 19.die uns umsorgt und liebevoll gepflegt haben.








.

Mit Intelligenz gegen MRSA

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Schlechte Hygienebedingungen,
Patienten kommen meist immer mit MRSA nach Hause,
Wenig Prävention,
entstehende Behandlungslücken nach Entlassung eines Patienten - keine Kommunikation mit nachbehandelnen Arzt
Ausstattung Zimmer entspricht dem Standart,
Versorgung(Essen) ist befriedigend bis gut,
Techische Ausstattung ist gut

Vergessen in der Notaufnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knöchelprellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War wegen eines geschwollenen Knöchels in der Notaufaufnahme-nach einer Stunde Röntgen und dann nichts mehr-keine Auswertung nichts bin dann halt gegangen. Sehr viele Ärtzte und Schwestern welche nur mt sich selbst beschäftigt waren-Schade um solche einrichtung

hüttet euch vor dieser klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: XXXX   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unter aller sau)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hochnäsig Ärztin)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab es keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gibt es keine)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Myome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

meine bekannte wollte sich die GM hier in der klinik entfernnen
lassen, beim Vorgespräch waren noch einzel heiten zu klären
womit die leitente OÄ Fr. Dr. Schra...... nicht ganz einverstanden war. Hier werden die Patientenrechte garnicht erst beachtet
war rum auch Patienten haben keine Rechte .

und meine Beschwerde bei der klinikleitung verlief ins
lehre

ich kann vor dieser klinik nur warnnen

1 Kommentar

elke001 am 14.02.2013

ich muß noch einen Kommentar loswerden, heute ereichte uns ein schreiben das wir uns eine andere klinik suchen sollen
weil sie die wünsche (Patientenrechte)nicht erfüllen können.

Also mit klaren Worten die Ameos klinik in Aschersleben
Respektiert keine Patientenrechte.

Unkompetente ärztliche Betreung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bakterien im Unterleib
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit starken Bauch- und Unterbauchschmerzen in das AMEOS Klinikum ASL eingeliefert.Die Aufnahme und anschließende Untersuchung auf der GYN Station waren sehr zufriedenstellend,ich bekam sofort ein Universalantibiotikum da auf jeden Fall schon mal eine Infektion/Entzündung und Flüssigkeit im Unterbauch nachgewiesen wurde.Zudem wurde mir Blut, Urin und ein Abstrich entnommen.3 Tage lag ich im Klinikum,tägl. wurde mir Blut entnommen um meine Entzündungswerte zu kontrollieren, doch weder über meine Urin- noch über meine Abstrichprobe wurde ein Wort verloren.Esrt am 2. Tag fragte ich nach, was denn die Untersuchungsergebnisse ergeben hätten und da war die Visiteführende Oberärztin schlichtweg überfragt.Sie konnte mir Auskunft über meinen Urin, doch nicht über den Abstrich geben,da sie noch nicht einmal wusste, dass mir an meinem Aufnahmetag eine Probe entnommen wurde!Während der Zeit im KH wurden keine Tests, Untersuchungen o.ä. durchgeführt, auch auf meinen Hinweis, dass meine Schmerzen sich nicht eindeutig bessern und zudem auch noch Magenbeschwerden dazugekommen sind, wurde nicht eingegangen.Am 3.Tag wurde ich entlassen.Auf die Frage nach der Krankheitsursache wurde meiner Bettnachbarin(mit gleichen Symptomen)geantwortet:" Wir sind doch keine Hellseher, Sie hatten einfach nur Bauschmerzen"!Unerhört und keinesfalls Patientenfreundlich!Am darauffolgenden Tag ging ich zur Nachuntersuchung zu meiner Gynäkologin die immernoch starke Entzündungswerte feststellte und mir jetzt!Auskunft über die Ursache meiner Schmerzen geben konnte.Die Ergebnisse aus dem KH lagen vor.Bakterien im Unterleib waren die Ursache und mit sofortiger Wirkung musste ich ein anderes Antibiotikum einnehmen.Da brauchte ich mich also auch nicht wundern, weswegen die Schmerzen nicht wirklich weniger wurden und die Entzündungswerte sich nicht eindeutig verbesserten.Ich habe 4 Tage lang ein falsches,bzw. unangebrachtes Medikament eingenommen, welches mir zudem noch starke Magenschmerzen verursachte!

unfreundliche hebammen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
kreissaal top
Kontra:
sonst alles flop
Privatpatient:
nein
Mutter mit Baby in einem Zimmer:
ja
Vater darf bei Geburt anwesend sein:
ja
Entbindung auch ambulant möglich:
das weiss ich nicht
Erfahrungsbericht:

schauen gleich wie die person ist ..wenn du ihnen nich passt zeigen die hebammen es dir mit unfreundlichkeit. immer die klappe halten und tun was die hebammen sagen sonst bist du unten durch. dann wirst du unfreundlich behandelt. am besten während der geburt nicht schreien dann wirst du auch gut behandelt. die denken sich es ist ihre arbeit und mehr nicht. mit dummen antworten könnt ihr rechnen.. nie wieder!!!!!!!!!

schlecht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man bekommt nur antworten, mit denen man nichts anfangen kann und wo man genau so schlau ist wie vorher)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche behandlung?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
das essen hat geschmeckt
Kontra:
alles andere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich wurde von meiner behandelnden ärztin dort eingewiesen.
nach 4 tagen wurde ich entlassen, ohne jegliche untersuchungen und mit gleichen beschwerden wie vorher, mit der begründung ich solle mich zu hause auskurieren!! teilweise kam es mir so vor als sehen die mich als simulant an. im befund stand dass ich diverse med. bekommen habe, diese hab ich garnicht bekommen!!ich glaub ich lag da bloß damit de betten belegt waren und se für die tage ihr geld kassieren konnten.
ich kann diese klinik nicht weiter empfehlen, werd mich auch dort nicht nochmal einwesen lassen!!

Erfahrungsbericht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seltsame Ärzteschaft, wenn Angehörige Arztberichte mit Zustimmung des Patienten für eventuelle weitergabe an andere Ärzte haben wollen, wird dieses verweigert.
Untersuchungsberichte werden nicht weitergeleitet an die entsprechenden Fachabteilungen.

2 Kommentare

Miro1 am 16.03.2011

Bericht inhaltlich nicht korrekt. In einem sachlichen (!) Gespräch lässt sich vieles klären und wurde auch geklärt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Unser kleiner Schatz!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kuschelraum
Kontra:
Das Warten bis er nach Hause konnte!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser kleiner Marvin wurde in Magdeburg geboren!
Nach 3 Wochen wurde er nach Aschersleben verlegt. Die Freude war groß! Ich war mit der gesamten Situation sehr zufrieden! Dem Kleinen wurde super geholfen! Die Schwestern waren immer hilfsbereit und freundlich!! Nie ein schlechtes Wort dass man etwas falsch macht oder so!
Auch ein großes Lob an die Ärzte!
Nochmals ein riesengroßes Dankeschön für die nette und hilfsbereite Pflege unseres Kindes! Weiter so!!

Wird man überhaupt ernst und für voll genommen?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles nach dem Motto " Ich arbeite hier nur!")
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wir wurden nicht beraten!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Sollte gut sein bei einem frühgeborenen Kind!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur Kaffee trinken und rummeckern!)
Pro:
Entspannungsraum wo man mit seinem Kind allein sein kann im Schaukelstuhl mit Musik... sehr angenehm und entspannend!
Kontra:
Schwestern, Kein Stand der Dinge erzählt,....!
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2007 wurde unser Sohn geboren. Allerdings in einen anderen Krankenhaus. Unser Sohn wurde 4 Monate zu früh geboren. Nach 3 Monaten Aufenthalt wurde er dann nach Aschersleben verlegt. Und nun mein Fazit:

Keine freundliche Betreuung mir und meinem Sohn gegenüber. Ständig hieß es " er wird entlassen", ständig wurde diese Aussage aber wieder zurückgenommen, so dass man sich gar nicht mehr auf die Entlassung freuen konnte. Schwestern waren so unfreundlich... gut.. es ist unser erstes Kind gewesen und Erfahrungen hatten wir natürlich noch keine, die holten wir uns dann im Krankenhaus als wir uns um den Kleinen gekümmert haben. Aber anstatt mal nett zu helfen, meckern die Schwestern nur rum weil wir das alles noch nicht wie ein profi können, mit einem Kind umzugehen. Die sehen das wahrscheinlich nur aus ihrer Sicht... die haben ja jeden Tag mit Kindern zu tun und bei uns war es das erste in unser Leben! Also total unfreundlich! Richtig gekümmert haben sie sich auch nicht. Die saßen nur in ihrem Aufenthaltsraum und haben Kaffee getrunken. Selbst wenn man jeden Tag aufs neue zu Besuch kam, wurde einem nur "hallo" gesagt und mehr nicht. Kein Bericht wie es denn heut dem Kind geht... total hilflos ist man da und froh wenn das Kind raus aus dem Krankenhaus ist! Nie wieder!

Ach ja... nett waren die Schwestern erst als wir entlassen wurden und gegangen sind!

Keime im Krankenhaus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Unterbringung
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

am 30.06.09 war ich zu einer Vorsorgeuntersuchung der Prostata, Station U20,Befund der Vorsorge negativ(klasse),ABER habe bei dem Eingriff KrankenhausBAKTERIEN eingefangen die trotz noch zweimaligem Aufenthalt auf der U19 und Ambulanten Behandlungen mit verschiedenen Antibiotika nochimmer (01.10.09) mir das Leben schwer machen,Klinik ist zwar Rauchfrei aber nicht KEIMFREI!!! Das soll auch kein einzellfall sein berichten andere Patienten,Zimmer,Essen,Schwestern und Pfleger waren klasse!!!