AMEOS Klinikum Aschersleben

Talkback
Image

Eislebener Straße 7a
06449 Aschersleben
Sachsen-Anhalt

33 von 75 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

75 Bewertungen

Sortierung
Filter

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes , fürsorgliches Personal
Kontra:
Keine negativen Erfahrungen gemacht
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Entbindung .
Nette Hebammen , Tolle Ärtztin . Sehr gute Anästhesistin .
Unsere Baby wurde sehr gut betreut .
Es gab überhaupt nichts zu bemängeln .

Alt darf man nicht in dieses Krankenhaus

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Werden nur nicht durchgeführt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern nett
Kontra:
Sachen gehen abhanden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sonst immer sehr zufrieden mit der Klinik,aber die letzten 3male Katastrophe. Meine Mutti,wurde das erste mal vom Heim aus in die Klinik eingewiesen ,wegen viel Blut im Urin . Sie lag mehrere Stunden ,ohne trinken u essen ( obwohl sie stark Zuckerkrank ist )in der Notaufnahme.Sie wurde von dort aus entlassen ,mit den Worten ,der Hausarzt kann sich kümmern. Beim 2.ten selben Problem, wurde sie dann eingeliefert . Am nächsten Tag ,riefen mich 2 ausländische Ärzte unabhängig voneinander( kaum zu verstehen ) was gemacht werden muss .Sie wussten garnicht, das sie schon aus diesem Grund ,in der Notaufnahme war. Ich gab mein Einverständnis zu dieser Behandlung . Im Endeffekt kam sie ohne Behandlung, wie vorgesehen ,wieder ins Heim . Dort stellte sich heraus, das ihre komplette Waschtasche nicht mitgegeben wurde. Naja kann man ja ersetzen . Jetzt vor kurzem ,wurde meine Mutti wieder ins Ameos eingeliefert. Ihr Allgemeinzustand verschlimmerte sich .Der Hausarzt schrieb eine Überweisung mit Verdacht... Nach kurzer Zeit wurde sie wieder entlassen. Sie bekam einen Katheter und Antibiotika.Das schärfste ist dann gewesen ,das ihr Untergebiss nicht mitgegeben wurde. Nach dem Anruf des Heimes,rief ich gleich die Station an . Aber es war nicht auffindbar . Ich schrieb eine Mail an den Oberarzt und an die Krankenhausleitung ,bis heute keine Antwort. Im Enddefekt ,bin ich zu der Erkenntnis gekommen ,das alte Leute ,die sich nicht mehr wehren können und Demenzkrank sind ,einfach ihrem Schicksal überlassen werden . Das Krankenhaus hat sich in den letzten 3 Monaten so sehr verschlechtert ,das ich jeden davon abraten kann .

reinste Katastrophe

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (etwas Zufrieden wegen Pflegepersonal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
freundliche Schwestern
Kontra:
Der Gesamtablauf, Visite
Krankheitsbild:
Hohes Fieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe hier,damit auch andere Leute von den Umständen in diesem KH wissen.Man kann es garnicht in Worte fassen. Man wird mit hohen Fieber eingeliefert, wird isoliert und erfährt man nach Tagen immer noch nicht was man nun hat. Im ganzen KH-Aufenthalt wurden ca 4 Röntgenuntersuchungen gemacht ,eine Lungenspiegelung durchgeführt,wo der Arzt nicht mal in der Lage war zu sagen was denn dort alles gemacht wurde und wonach es aussieht. Teilweise wurde man über das Röntgen garnicht informiert. Erst nach Tagen wurde über diese Untersuchung der Lungenspiegelung bescheidgegeben. Auch welche Medikamente neu im KH verabreicht wurden ,wurde erst am Ende des KH-Aufenthalt nach mehrfacher Nachfrage mitgeteilt. Die eigentliche tägliche Visite fand eigentlich nie statt,auf Nachfrage hieß es die Visite sei vorbei.Obwohl ein Arzt verpflichtet ist nach jedem Patienten zu schauen, war kaum einer zu sehen. Dazu kommt ,dass eine Infusion daneben lief,da die Kanüle hinüber war,es war Mittags als dies mitgeteilt wurde und spät abends wurde diese entfernt. Das Bett wurde erst nach knapp einer Woche das erste Mal frisch bezogen, der einzige Pluspunkt sind die netten Schwestern, die trotz zunehmenden Beschwerden der anderen Patienten ruhig bleiben. Dennoch kann es auch nicht sein ,dass sich die Ärztin nicht richtig verständigen kann und Behandlungen durcheinander bringt. So sagte sie es findet ein Ultraschall statt,obwohl ein Röntgen gemacht werden muss. Um die endgültige Diganose des hohen Fiebers meines Angehörigen der dort Pat. war zu erfahren ,verging über eine Woche.Man hätte doch als nächsten Angehörigen den Ehepartner informieren können . In dem KH weiss der eine nicht,was der andere macht. Es ist einfach eine Zumutung und wahrscheinlich herrschen dort andere Methoden als in anderen Krankenhäusern. Der gesamte Behandlungsablauf einfach eine Katastrophe und müsste dringend, wenn man was verbessern will,verändert werden.Dann das Essen ,dies ließ ,zu wünschen übrig,täglich Käse ,nicht mal Wurst wurde serviert,das kennen wir aus anderen KH anders.Eins steht fest , nie wieder dieses KH .

Unmöglich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Das Kind wurde nur mit Saft voll gestopft keine genaue Untersuchung was es sein könnte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Zimmer aind lieblos eingerichtet man hat nicht mal ne notfall klingel
Krankheitsbild:
Infekt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super unfreundliches Personal auf der Kinderstation.
Keiner weiss was der andere macht Absprachen gibt es wohl auch kaum welche..
Das essen naja wie soll man da gesund werden...
Als hochschwagere muss man dennoch sein Kind von a nach b tragen obwohl man es nicht kann... wenn man nach hilfe fragt weil das kind beim Fieber messen rum schreit und tritt bekommt man nur dumme Antworten..

Missstände im Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nur Negatives
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Cousine liegt seit vier Wochen im Krankenhaut,seit einer Woche auf der Station 4b.
Sie ist 3x bisher operiert worden und körperlich in einem sehr schlechten Zustand.Viel schlimmer aber ist die Psyche belastet durch die empathielose und meines Empfindens auch verantwortungslose Betreuung auf der Station.es wird weder dafür gesorgt,dass sie Essen zu sich nehmen kann,was dem Gesundheitszustand entspricht,spezielle Nahrung trotz Hinweisen kommt nicht an,Flüssigkeitszufuhr wird nicht kontrolliert und für unterstützende Bewegung ist Niemand zuständig. Nach 8 Tagen noch immer keine neue Bettwäsche,Zimmer drei Tage nicht gereinigt am.
Leider kann ich z.Z.mich nicht persönlich kümmern,da 250km entfernt wohnend.Ich bin entsetzt über die telefonischen Schilderungen zu den Missständen in Ihrem Krankenhaus.Wie soll da ein älterer Mensch gesund werden und wieder auf die Beine kommen?
Karin Pätzold
Tel.0179 9164623

Personal in Ordnung, alles Andere sehr schlecht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Engagement des Pflegepersonals
Kontra:
Organisation, Verpflegung
Krankheitsbild:
verdacht auf Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 15.8. wurde ich als Notfall in die Klinik eingewiesen. Von Anfang an fiel mir die schlechte Organisation dort auf. Auf der Notaufnahme verbrachte ich mehrere Stunden (kann man verstehen, es war sehr voll und wenig Personal). Gegessen hatte ich am Nachmittag etwas, abends gab es nichts mehr. Gleich am nächsten Morgen musste ich zur Herzkathederuntersuchung und wurde vor dem Frühstück abgeholt. Ich wartete fast drei Stunden bis zur Untersuchung (hatte inzwischen wahnsinnigen Hunger und Durst). Wieder im Zimmer wurde das Essen mit den Worten "es gibt gleich Mittag" weggeräumt. Nicht dass ich besonders scharf auf das Essen (eine Scheibe Taostbrot, eine trockenes Brot, ein winziges Stück Butter,das nicht einmal für eine halbe Scheibe Brot gereicht hätte und immer die gleiche Wurst) wäre. Aber Hunger tut weh. Zur Visite sagte man mir, mit meiner Diagnose hätte ich Anspruch auf eine Kur. Es kam jemand vom sozialen Dienst,der sich darum kümmerte. Am 18.8. sagte man mir bei der Visite, ich hätte am nächsten Morgen einen Termin zum Schluckecho. Als ich abgeholt werden sollte, fehlte eine Unterschrift. Also warten. Dann sagte man mir, der Termin findet nicht statt. Ich bestand dann auf einer Entlassung, es dauerte mehrere Stunden, bis die Papiere fertig waren. Seit 3 Wochen wartete ich auf Nachricht wegen der Kur. Ein Anruf beim sozialen Dienst ergab folgendes. Bereit am 18.8. wurde die Heilbehandlung als nicht notwendig gestrichen. Der Oberarzt der Station wollte mit mir darüber sprechen. Das passierte nicht, denn ich befand mich inzwischen in einem anderen Zimmer und da fand keine Visite statt. Alles in allem kann ich sagen, es war bisher der schlimmste Krankenhausaufenthalt, den ich je erlebt habe. Nichts gegen ausländische Ärzte, sie machen sicher einen guten Job, aber man möchte wenigstens verstehen, was sie sagen. Einziger Lichtblick ist das Pflegenpersonal, welches sich wirklich bemüht.

Immer wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden.
Alle Schwestern, sowie die Ärzte sind super lieb und total hilfsbereit.
Eine bessere Hebamme hätte ich mir zur Geburt nicht wünschen können.
Ganz lieben Dank an das gesamte Team der Entbindungsstation.

Nicht noch einmal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Für mehr Geld Streiken aber kein Service
Krankheitsbild:
Herzbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist traurig. Bin seit 4 Tagen hier, hatte nie die Möglichkeit mir Essen zu bestellen, man bekommt immer das Notessen.Früh Mittag und Abend immer das gleiche. Man wird zu Untersuchungen gefahren die nicht stattfinden, informiert wird man dann nach über 2 Stunden warten. Man soll an einem Tropf gehangen werden, aber es ist kein Zugang gelegt worden. Ein Arzt wurde informiert , 12 Stunden später war noch immer kein Arzt zu sehen. Demzufolge habe ich auch keinen Tropf bekommen. Ich hoffe nur das ich nicht schwer verletzt
in dieses Krankenhaus muss.

Sehr empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft zu jeder Zeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich während meines Aufenthaltes sehr gut aufgehoben gefühlt. Die diensthabenden Schwestern, Hebammen und Ärzte haben sich immer vorgestellt, sodass die Ansprechpartner stets bekannt waren.
Alle waren immer hilfsbereit und freundlich.

Beschwerde

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider keine andere Auswahlmöglichkeit.. Aber es betrifft den Empfang des Klinikums.. Ich war Besucher vor 4 Wochen und wurde unhöflich von einer Dame an Empfang enpfangen die trotzig und wenig hilfreich war als es um das Zimmer der Patientin ging und überhaupt mir das Gefühl gegeben hat unwillkomen zu sein. . Heute war ich erneut dort um meinen Vater abzuholen. Wieder schnell, schnell, trotzig und Hauptsache der pcr test ist da und keine Hilfe die Station und so weiter zu finden... Abgefertigt bin ich dann weiter... Auf den Stationen erlebte ich nette, zuvorkommende Schwestern.Und glückliche Patienten. Vielleicht überprüfen sie mal ihr Personal am Empfang oder richten dazu eine Bewertung ein. Den ich glaube, das es da sehr viel Potenzial gibt freundlich zu sein oder es zu lernen..

2b

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich muss die Station 2b , mal Ruchtig loben. Mein Vater ist dort sehr oft. Die Schwestern und die Lehrlinge, bemühen dich sehr. Sind sehr Hilfsbereit und freundlich.

Brustzentrum alle Sterne die es gibt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lymphonoten Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Brustzentrum
Super nette Schwestern und Ärztin
Schnelle und sorgfältige Behandlung
Organisation einmalig
Schneller Termin zum MRT und gleich am nächsten Tag die Auswertung
Fast schon familiäre Atmosphäre
Weiter so ihr seit Spitze
Bleibt gesund
Nette Grüße Daniela Wörner

Ambulant in der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gut aufgehoben
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meinen Urologen an die AMEOS Klinik Aschersleben zur ambulanten OP überwiesen.
Ich kann absolut nichts negatives sagen alles verlief zu meiner besten Zufriedenheit.
Das Vorgespräch verlief sehr angenehm der Oberarzt sprach verständlich über den Eingriff. Sehr nette Schwester.
Am Tage des Eingriffes am 25.03.22 verlief alles nach Plan, freundliche Schwestern und ebenfalls die Ärzte.
Ich bedanke mich für die Behandlung. Habe große Hochachtung vor den Ärzten und Schwestern.

Es ist für mich unverständlich,dass es Patienten gibt die nur meckern.

Unzumutbar

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Furchtbare Station.alles sehr herzlos
Krankheitsbild:
Positiver Pcr-Test
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles fing mit einem pseudokruppanfall meines 5 jährigen Sohnes in der Nacht vom 9.2.22 zum 10.2.22
Daraufhin hat er fast 2 Tage nichts mehr getrunken und unsere Kinderärztin machte uns eine Überweisung für die kinderstation fertig.als wir dort an kamen wurde bei uns beiden erstmal ein pcr test und ein schnelltest gemacht.der schnelltest bei meinem Sohn war positiv.er wurde dann nach 2 Stunden in sein Zimmer gebracht,das übrigens sehr kalt war und an den Tropf gehängt.ich bin nach hause gefahren um sachen zu holen da ich über nacht mit dort blieb.als ich im kkh ankam merkte ich bald das es mir auch nicht gut ging.gliederschmerzen und ich denke auch ich hatte Fieber.
Wir versuchten irgendwie eine Schwester zu rufen,da es keine klingel im Zimmer gab und vor die Tür durften wir nicht weil wir isoliert waren.dann kam jemand von den Schwestern und ich fragte ob sie mal bei mir Fieber messen kann.ich bekam zur Antwort:entweder ich fahre nach Hause oderich gehe im die rettungsstelle.zack das wars.tür wieder zu.nach einer endlosen Nacht und mit der Bekanntgabe das wir im PCR test beide positiv waren wurde früh halb 7 bei uns beiden erneut ein schnelltest gemacht.da es meinem Kind aber dann schon deutlich besser ging,durften wir wieder nach Hause.mein Kind wollte immer raus.rum laufen.die Antwort von den Schwestern war:geh rein du bist covid patient.eiskalt.als ob ein5 jähriges Kind weiß was das ist.nach 4 Stunden,es war bereits fast um 1 waren unsere Papiere immer noch nicht da.relativ genervt versuchte ich eine Schwester zu rufen um zu fragen ob sie uns vergessen haben.die Antwort war:nein,die Ärztin hat sehr viel zu tun.14 Uhr hatten wir unsere Papiere und konnten endlich los.die Schwestern hatten überhaupt kein bisschen Feingefühl und waren bis auf 1 oder 2 Ausnahmen genervt und unfreundlich
Achso: das Essen war schon grenzwertig.so was von lieblos auf den Teller geschmissen.friss oder stirb.nie nie nie wieder fahre ich in dieses Krankenhaus wenn irgendetwas sein sollte

Unmenschlich u unerwünscht

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieber mit Vd. auf sars-cov 19
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter 10 Monate fieberte trotz Fieberzäpfchen stark in der Nacht. Da meine Große 10 J. positiv getestet war rief ich in der Kinderambulanz an ob wir kommen dürfen. Beim Empfang wurden wir ins Isolationszimmer gebracht. Das Zimmer war von der Raumtemperatur gefühlt kälter als draußen . Fenster hätte man ja nach Anruf mal schließen können. Lieblos eingerichtet und eine Waage von 1950 womit sich keiner auskannte. Musste meine Kleine in diesem Raum nackt ausziehen , dann wurde Fieber gemessen u gewogen( widerwillig, denn das Gewicht hätte ich ja wissen müssen), abgehört, in die Ohren geschaut u fertig. Kein Abstrich , kein liebes Wort! Ärztin ging noch aber die Schwester war total unfreundlich . Chipkarte war auch noch wichtiger als alles Andere. Med. wurde von der Schwester mir auf die Liege geknallt. Ich fühlte mich als hätten wir die Pest am Hals. Total unerwünscht. Wir haben uns die Krankheit nicht ausgesucht u die Kinder können das Wenigste dafür!!! Auch ein Isolierzimmer kann man heizen u gemütlicher gestalten. Gerade in solchen Zeiten!!!

Ameos Kinderklinik Aschersleben meiden

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
1 Schwester sehr nett
Kontra:
Keiner kümmert sich und haben alle von nix eine Ahnung.
Krankheitsbild:
Durchfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn 11 Tage alt würde von seiner Hausärztin eingewiesen da er Durchfall hatte und es bei Säuglingen sehr gefährlich sein kann wegen Flüssigkeitsverlust.
Es wurden Abstriche gemacht die 3 Tage später noch nicht da waren .
Die Schwestern sehr unfreundlich.
Ärztin auch unfreundlich.
Drohen gleich mit Jugendamt wenn man nicht nach ihre Nase tanzt .
Meinem Sohn wird dort drin nicht geholfen.
Er ist auch im windelbereich wund gewesen seid dem er im Krankenhaus Aschersleben ist, ist es schlimmer geworden und keiner kümmert sich drum .

Nach meiner Sicht sollte man das Krankenhaus zumachen bei diesen unterbemittelten Personal.

Sehr zufrieden – weiter so

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr zufrieden, immer freundlich
Kontra:
Die Kopfkissen müssen mal erneuert werden
Krankheitsbild:
Episealer Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 7.12.2021 im AMEOS Krankenhaus ASL am rechten Knie operiert (Episealer). Ich war sehr zufrieden und kann nur ein Lob an das gesamte Personal aussprechen, angefangen von der Ambulanz über die Ärzte, Schwestern und Pfleger, Therapeuten, MA der Sozialstation, Essenausgabe, Reinigungskräfte usw. der Station 4a. Ich fühlte mich von Anfang bis Ende gut versorgt, trotz des hohen Stresslevels, unter welchem das Personal steht. Weiterhin war ich begeistert, über die vielen jungen Pflegeschüler:innen. Das lässt hoffen. Auch die Nachsorge bis zur Reha war organisiert, da ich eine Bewegungsschiene nach Hause bekommen habe. Danke!!!

Wenn nötig komm ich wieder

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Dupuytren
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super nettes Personal auf der Station 4A und in der chirurgischen Ambulanz. Ärzte die sich Zeit nehmen und wissen was sie tun. Ich bin begeistert. Die Patientenzimmer könnten ein Update vertragen, ansonsten gibt es von mir eine 1.

Sicherheit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustzentrum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag in Der Unfall Chirurgie war als Brust Patient drin und sehr zufrieden. Das Personal auf der Unfallstation hat sich sehr viel L Mühe gegeben und sich gut um uns gekümmert und das Personal vom Brustzentrum war top. Alle zusammen sehr freundlich und hilfsbereit zu jeder Zeit es wurde einem die Angst vor der OP genommen und u ich würde das Krankenhaus weiter empfehlen.

Nie wieder hier her

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beinbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon das Personal an der Rezeption ist überfordert und kommt bei Fragen nach Stadion usw noch dumm.

Krankenhaussituation

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (In der Notaufnahme u. vom Oberarzt)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Entlassungspapiere werden viel zu spät ausgegeben. Patienten müssen teilweise bis 17:30 darauf warten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fleißige Schwestern
Kontra:
Unorganisierte Ärzte, kaum Absprachen
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider können wir diese Abteilung der Klinik nicht empfehlen. Das Personal ist total überfordert und manche Ärzte wissen überhaupt nicht bescheid über die Krankheiten der Patienten. Diagnosen werden durch einander gebracht. Untersuchungen finden nicht statt, obwohl sie von den Ärzten der Notaufnahme angefordert wurden. Es wird auch noch diskutiert, dass die Behandlung stattgefunden hat. In der Notaufnahme sitzen Patienten bis zu 8h. Angeblich sind keine Betten frei. Und das mit einer Herzererankung. Der Oberarzt der Station ist dafür sehr kompetent und hat sich nachdem wir das Kh vorzeitig verlassen wollten um die Weiterbehandlung sehr gut gekümmert. Dem Pflegepersonal, dem behandelnden Arzt der Notaufnahme und dem Oberarzt, danken wir für ihre Pflege und Betreuung.

Schade, es hat so schön begonnen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwester Monika Assistenz von Fr. DR..Yhoung
Kontra:
Vorbereitung O. P.
Krankheitsbild:
Ausschabung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Annahme war alles in Ordnung, ich hatte eine sehr nette Schwester, die sich bis zum Schluss der Aufnahme um mich gekümmert hat. Am eigentlichen O. P. Tag war dann alles anderes. Die Schwestern waren zwar nett aber erst habe ich den falschen Namen bekommen, was mir dann bei Aufgefallen ist, dann hab ich die Tablette vor der O. P. nicht bekommen, obwohl sie für mich persönlich sehr wichtig war. Aber auf Anfrage, dass ich die noch nicht erhalten hatte bekam ich eine patzige Antwort. Unten im O. P. wares dann soweit und ich war am Ende und weinte nur noch bis zur Narkose. Als ich in den Aufwachraum lag hatte ich dolle Unterleib Krämpfe und wo ich dann endlich die Schwester aufmerksam gemacht hatte, sagte diese nur, warum ich nichts gesagt hätte. Irgendwann kam ich dann auf Stadion, wo ewig niemand kam, kurz vor der Entlassung kam eine Schwester fragte ob ich schon Wasser gelassen hatte. Danach kam die Ärztin sie tastete mich nicht ab und fragte ob ich evtl. Noch Schmerzmittel bräuchte. Ratterte ihren Text runter und ging. Trotz der teilweise sehr netten Schwestern, werde ich nicht mehr in die ameos Klinik gehen.

Verständnis in der Not, ich danke

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020 /2021
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hatte nicht diese spontanen Gesprächen erwartet.
Kontra:
Kein Kontra
Krankheitsbild:
Onkologie,
Erfahrungsbericht:

Ich war völlig überrascht, über die Freundlichkeit im Krankenhaus Aschersleben. Schon am Eingangsberreich, sehr zuvorkommend, danke für die nette und unkomplizierte Hilfeleistung.Der Chefarzt von der Onkologie, Dr Borchhard, zwar nicht angemeldet und keinen Termin, nahm sich die Zeit um über meinen Sohn zusprechen. Vielen Dank dafür. Er versprach mir einen Termin mit der Sozialarbeiterin. Unbürokratisch und umgehend fand dieses Gespräch statt. Sie ist sehr jung, sehr nett und absolut kompetent. Vielen Dank für die Zeit und das aufschlussreiche Gespräch. Gleichzeitig für die Hilfe und Hinweise zu meiner Person. Frau Eichner ist eine sehr einfühlsahme Sozialarbeiterin für Patient und Angehörige.

Resteverwertung beim essen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte und schwestern
Kontra:
Das Futter wahr kein rssen
Krankheitsbild:
Uro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und Schwestern geben sich alle Mühe aber das Essen ist eine Katastrophe keine Rücksicht auf diabetiker Vegetarier oder Leute die besonders Fleisch nicht essen zum. Abendbrot lacht einem eine 2 cm große Tomate on ein diabetiker bekommt zum Frühstück schokochreme und Marmelade vom küchenpersonal den ganzen Aufenthalt keinen gesehen traurig

Erfolgreiche Krebs-OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung
Kontra:
Essen könnte etwas besser sein
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang März im Klinikum.Ich mußte an der Prostata operiert werden.Die Beratung vor der Op ist für mich wichtig gewesen.War in einem Tief,wurde aber durch das Personal aufgebaut.Danke.Mein Krebs war sehr agressiv und so mußte ich zur OP.Diese ist so verlaufen,wie im Vorgespäch besprochen.Die Betreuung danach war gut.Bin voll zufrieden.Sozialbetreuung vom Krankenhaus hat sich um alle Belange (REHA,Antrag auf Pflegegrad)sehr schnell gekümmert.Danke.Auf der Station haben sich Schwestern und Pfleger immer gut um mich gekümmert.Verbände haben die Ärzte selber gewechselt.Ich konnte nach 7Tagen entlassen werden.Mußte aber 3Tage später zur Nachkontrolle.Wurde dann vom behandelten Arzt weiter betreut.(röntgen und Klammern entfernen)Heute muß ich sagen,daß ich es nicht bereue in Aschersleben die OP gemacht zu haben.

Adenomenukleation nach Freyer/Harris am 19.06.2020

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Man hat das Gefühl an richtiger Stelle zu sein
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
BPH 92g
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte große Angst vor dieser OP- doch im Aufklärungsgespräch überzeugte Chefarzt Dr. Samtleben durch fachkundiges Wissen und Kompetenz. Sein ruhiges und sachliches Auftreten hat jegliche Angst beseitigt. Der Verlauf der OP war optimal.
- Kaum Schmerzen während der gesamten Liegezeit
- Relativ kleine OP Wunde
- Sofort nach Entfernung des Katheders Schließmuskel
voll funktionsfähig
- Auch alle anderen Parameter optimal

Zufriedenstellender hätte das OP- Ergebnis nicht sein können.
Tausend Dank dem Chefarzt Dr. Samtleben und seinem tollen Ärzteteam. Vielen Dank auch allen Schwestern und Pflegekräften für die fürsorgliche Arbeit.
Meine Empfehlung für Patienten mit ähnlichen Problemen-
Die Urologie der AMEOS Klinik Aschersleben ist eine sehr gute Adresse

Patient Markus

Klinikaufenthalt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche medizinische Betreung
Kontra:
Schlechtes Krankhausmanagment
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chefarzt mit Team top, Schwestern freundlich,medizinische Leistungspektrum wie Angeboten trotz Pflegepersonalmangel und AMEOS Konzern inakzeptabelen Management.
Verplegung:typisch KH Note -4

Brustzentrum ASL fachlich + menschlich - eine gute Entscheidung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde verständlich im notwendigen Zeitrahmen erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, menschliche Zuwendung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Patientin des Brustzentrums, das unter der Ltg. von Frau Dr. med. Bannier steht. Die Diagnostik, der Behandlungsweg sowie auch die notwendige OP (Brusterhaltende OP mit Entfernung der Wächterlymphknoten) erfolgten hier. Beruhigend für den Patienten, dass die Entscheidungsfindung im Rahmen von
Tumorkonferenzen mit mehreren Medizinern - auch angrenzender Fachbereiche - stattfindet. Neben der Fachkompetenz überzeugten mich auch die menschliche Zu-
wendung und Wärme, die ich und mein Mann seit Beginn der Diagnose im Januar 2020 erfuhren. Es wurde hervorragend auf uns fast traumatisierte Menschen eingegangen. Jeder Behandlungsschritt wurde geduldig und verständlich
vermittelt. Dank und Lob für das Brustzentrum Aschersleben mit ihren Ärzten und Schwestern - allen voran Frau Dr. Bannier.
Dank auch an das Pflegepersonal der Chirugie 4A, wo ich während meines Krankenhausaufenthaltes sehr gut betreut wurde.

Nie wieder!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal im Op sehr verständnisvoll, diensthabender Gyn sehr bemüht, Schwestern auf Station sehr nett
Kontra:
Unnötig langer Aufenthalt, Op nicht richtig durchgeführt
Krankheitsbild:
Abortcurettage
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 24.06. zur Abortcurettage eingewiesen. Sollte ambulant stattfinden. Den Eingriff hat die OÄ Dr. B. durchgeführt. Op-Dauer war ok, das Personal im Op sehr nett, rücksichts- und verständnisvoll. Im Aufwachraum hatte ich bereits krampfartige Bauchschmerzen und heftigen Blutfluss. Das hielt auch auf Station weiter an, bis die Schwester den diensthabenden Gyn angerufen hat. Beim Ultraschall wurde festgestellt, dass die Ausschabung wohl nicht vollständig erfolgte (lt. Bericht OHNE Us-Kontrolle). Durfte nicht nach Hause. Am nächsten Tag nochmal Us. Da hieß es dann, dass es starke Einblutungen gab, die nicht abfließen konnten. Also wieder Op. Diesmal hat Fr. Dr. Th. den Eingriff durchgeführt. Bei der abschließenden Kontrolle fragte ich sie, wie oft so etwas vorkommt. Sie meinte, dass sei eigentlich selten der Fall. Merkwürdig fand ich, dass die OÄ, den Eingriff beim 2. Mal nicht duchgeführt hat; hat sie mich beim Aufnahmegespräch doch persönlich untersucht. Trotz der sehr netten Pfleger, Schwestern und einiger netter Ärzte - mein Fazit: nie wieder Ameos!

Dank und Anerkennung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt Dr. Samtleben hervorzuheben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorbildlich Chefarzt Dr. Samtleben und Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (bis auf das Kopfkissen)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata- und Blasenoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Januar 2020 hatte ich einen Termin beim Chefarzt Dr. Samtleben.
In dieser Konsultation ging es um die Verkleinerung einer stark angewachsenen Prostata und in einer später zu erfolgenden zweiten OP die Beseitigung der vorhandenen großen Divertikel von der Harnblase.
In dieser ersten Konsultation überzeugte mich das fachkundige Wissen und die Kompetenz, sowie die ruhige und ausführliche Beratung von Chefarzt Dr. Samtleben.
Mein Vertrauen für beide nachfolgende Operationen wurde dabei bekräftigt.
Die erste OP erfolgte Mitte März und das Entfernen der Divertikel von der Harnblase dann Mitte Mai.
Beide Operationen verliefen sehr zufriedenstellend.
Auch die sehr gute Betreuung durch das Ärzteteam unter der Leitung von Chefarzt Dr. Samtleben möchte ich an dieser Stelle hervorheben.
Ebenfalls bedanken möchte ich mich bei den freundlichen Schwestern und dem Pflegepersonal für ihre aufopferungsvolle Arbeit.
An dieser Stelle meine Anmerkung zur Verpflegung.
Ich habe keine fünf Sterne Küche erwartet, bin aber ausreichend verpflegt worden.
Alles in allem kann ich jedem Patienten mit ähnlichen Beschwerden die urologische Abteilung der Ameosklinik Aschersleben nur empfehlen.
DANKE und weiter so!

Freundliches Personal und stets bemüht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerverletzt nach Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem schweren Autounfall auf der ITS aufgenommen, dort lag ich eine Woche. Die Schwestern/Pfleger waren sehr freundlich und immer für die Patienten da, man wurde gut gepflegt/gewaschen. Die Ärzte denen ich dort begegnet ließen zu wünschen übrig. Für weitere 2 Wochen lag ich auf der Unfallchirurgie. Das Personal und die Ärzte waren stets freundlich und bemüht. Trotz dem großen Streik zu dieser Zeit wurde sich um das Wohl der Patienten gekümmert. Regelmäßig schaute ein Chirurg nach mir, welcher einen auch das Gefühl vermittelte, es sei ihm und somit dem Krankenhaus wichtig, dass man wieder vollständig gesund wird. Dementsprechend fühlte ich mich in guten Händen.
Auch die Schülerinnen und Praktikanten waren mit Herz und Gefühl genau an richtiger Stelle.
Auch die Physiotherapie im Krankenhaus hat mir sehr geholfen und man hat gemerkt das sehr viel Fachwissen dahintersteckt. Fast täglich wurden Übung mit mir durchgeführt und man wurde mit seinen Sorgen und Ängsten nicht allein gelassen.

In diesem Sinne spreche ich auch an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die gesamte Station 4A-Unfallchirurgie aus.

Ohne Kontrolle Biopsie?

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Arzt machte unfähigen Eindruck
Krankheitsbild:
Erhöhter Psa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ohne mich irgendwie untersucht zuhaben wollte dieser Doktor nach einer Woche die Biopsie durchführen. Auf meine Frage nach Alternativen oder einer Blutuntersuchung meinte er das er das nicht kennt. Im Untersuchungsraum auf dem Tisch stand ein angefressenes Stück Kuchen. Er machte einen sehr inkompetenten Eindruck.

Schlafmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompotent und nett
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Geldgierig, unfähig, miserabel
Krankheitsbild:
geplatzter Abzess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grottenschlecht. Unfreundliche Personal. OP's die nicht richtig durchgeführt werden und dreckig.

Katastrophe

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Dreckig in allen Ecken)
Pro:
Nichts
Kontra:
Siehe oben
Krankheitsbild:
Urologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophe! Hygiene ist unterirdisch, Betten Mistdreckig, Desinfektionsspender widerlich verdreckt, das Klinikum wirkt wie eine Rumpelkammer, die Schwestern sind unfreundlich lassen einen als Angehörigen stehen obwohl man offensichtlich am Tresen steht und wartet.
Körperpflege beim Patienten, furchtbar. Dreckige Fingernägel und ein Meter langer Bart.
Ebenfalls schrecklich ist die Belegung von Gynäkologie und Urologie auf einer Station.
Ärzte sehr unfreundlich wenn man eine Frage hat und zufällig eine Gynäkologin erwischt.
Hinzu kommt das falsche Aussagen getroffen werden was gelaufene Operationen betrifft die angeblich gut verlaufen sind jedoch nie statt gefunden haben, man wird als dumm hingestellt und es wird einem über den Mund gefahren. Nie wieder dieses unfassbare Krankenhaus.

unzumutbar

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kein
Kontra:
Krankheitsbild:
altersbedingter Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Drei Tage ohne Behandlung, trotz starker Schmerzen in den Beinen. Man wollte die Patientin nur schnell wieder loswerden.
Arroganter unpersönlicher Stationsarzt.
Unordnung auf dem Flur (Lagerung alter Betten und Matratzen).
Unübersichtliche, stark verwinkelte Gebäudestruktur.
Enge dunkle Zimmer. Die Schranktür konnte nur geöffnet werden, wenn am Nachbarbett der Nachttisch beiseite geschoben wurde. Sonnenschutz am Fenster funktionierte nicht (an der Fernbedienung klebte der Hinweis "Batterie leer").
Schlechte Erreichbarkeit der Klinik (liegt an der Stadt- und Landkreisgrenze weitab vom zentralen Busbahnhof und Bahnanschluss).

Ausnahmsweise eine super Erfahrung in diesem Krankenhaus

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Handverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Lebensgefährte hatte einen Arbeitsunfall. Die Versorgung auf der Unfallchirurgie war fantastisch. Auch die Nachbehandlung bei dem zuständigen BG Arzt im Krankenhaus ist tadellos.

Urologie Blase

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall in die urologie verlegt da mir bei einer laproskopie die Blase verletzt wurde.
Ich wurde sofort nach der Verlegung behandelt und hatte nach qualvollen 9 Tagen mit Urin im Bauch endlich keine Schmerzen mehr.
Ich bin dem Team der urologie mehr als dankbar! Ich war nervlich am Ende und es wurde sich rührend um mich gekümmert.
Der Chefarzt nahm sich sogar jeden Tag persönlich für mich Zeit.
Sehr tolle Beratung mit sehr viel feingefühl dem Patienten gegenüber!Einfach toll!
Die Zimmer waren schön,sogar mit Balkon, die Schwestern sehr nett und steht's hilfsbereit und immer für ein späßchen offen was seelisch sehr gut in so einer schweren Zeit tut.
Ich kann einfach für danke sagen !

Station 4a

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern der Station 4a sehr unfreundlich das geht garnicht

fachlich sehr kompetente Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Urologie Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man hofft, dass es nach vielen Schicksalsschlägen wieder bergauf geht, doch dann tritt unverhofft ein Ereignis ein, dass dich lehrt, weiter zu kämpfen.
Wenn man in der persönlich schweren Zeit auf ein fachlich und menschlich hervorragendes Ärzteteam von Notaufnahme, vor allem Operation und Nachsorge trifft, und es danach bergauf geht, dann ist man einfach nur dankbar.
Besonders wohltuend war der Erstkontakt in der Notaufnahme mit der Ass.ärztin Frau Reif. Sie hat eine sehr ruhige und besonnene Art und konnte fachliche Probleme sehr gut dem "Laien" erklären. Dabei blieb es nicht, gleich wurde auch der Chefarzt Samtleben mit eingebunden.
Seine souveräne, ruhige, zuversichtliche und fachlich außerordentlich kompetente Art hat mir viel Stärke und Vertrauen vermittelt. (Ich hatte das Gefühl, mit meinem Bruder zu reden …. der übrigens auch mal Arzt war...)Ich danke ihm besonders von Herzen, dass die Operation so problemlos verlief.
Nach der OP wurde sich intensiv weiter gekümmert, von ihm selbst und seinem Ärzteteam. Natürlich ging nix ohne das Schwesternteam, dass aus meiner Sicht bis auf zwei Ausnahmen sehr kompetent, geduldig und höflich war und sich hervorragend gekümmert hat, ebenfalls das Team der Physiotherapie. Auch dafür allen nochmals meinen besten Dank.
So etwas habe ich bisher nur im Waldkrankenhaus in Bad Düben unter der Chefärztin Frau Dr. Repmann erfahren.
Ich könnte jedem Betroffenen wärmstens empfehlen, sich bei Problemen an dieses Zentrum mit dem tollen Team zu wenden.
Wo viel Licht ist, ist auch Schatten. Als Patient habe ich z.B. nicht verstanden, dass wäschebedingt Knuddelkissen geliefert werden. Wer kann darauf liegen? Schlimm. Viel schlimmer empfand ich die Essensversorgung. Täglich abgefragt, kam doch was anderes. Es scheiterte tagelang an 1 Scheibe Aufschnitt z.B. Alles wurde lieblos "hingeworfen". Solch eine Versorgung habe ich bei vielen Krankenaufenthalten nicht kennengelernt. Ich spreche nicht von Luxusversorg., sondern von lieblos. 1 Stengel Petersilie und ne kleine geteilte Tomate kann mehrere Teller von Patienten! aufwerten. Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Muss man Essen von Haldensleben ran fahren lassen? Da gibt es doch bestimmt andere territ. Anbieter, die noch ein Süppchen selbst kochen und nicht Pulver und Wasser in eine Tasse kippen können. Natürlich muss man sich kümmern als Verwaltung, nicht erst, wenn man selbst betroffen ist. Man kann auch von anderen lernen, wie gute Versorg

Weitere Bewertungen anzeigen...