Klinikum Ludwigshafen - KliLu

Talkback
Image

Bremserstraße 79
67063 Ludwigshafen
Rheinland-Pfalz

71 von 155 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

155 Bewertungen

Sortierung
Filter

In den besten Händen !

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlung, Pflegerische Behandlung, Flexibilität und Freundlichkeit
Kontra:
Es gibt auch 3-Bett-Zimmer, Toiletten/Dusche auf dem Flur
Krankheitsbild:
Netzhautablösung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Saubere Station mit geregeltem Ablauf. Hohe Kompetenz der Ärztinnen/Ärzte und des pflegerischen Personals.
Verpflegung ist lecker und vielfältig ... TV ist kostenlos.

Einen Großen dank an die Station Mb10

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Operation,Aufklärung,Ärzte und die Schwestern sind freundlich.
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz kranzgefäß Verkalkt.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich von meinen Vater aus sehr bedanken für die gelungene Operation von Herrn Professor Zahn wo es sehr Professionell durchgeführt hat.
Und ich möchte mich noch bedanken an die Ärzten und die Schwestern von der Station Mb10 für doe Freundlichkeit.
Mit freundlichen Grüßen
Kopp Alexander

Das schlägt dem Faß den Boden weg

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Was die Verpflegung angeht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ärzte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter hat in dieser Klinikum entbunden. Sie nahmen sich ein Familienzimmer für 92,35 Euro pro Tag. Zum Abendessen gab es am 1. Tag zerlaufen Butter mit Honig und Marmelade ????.Am Nachmittag ging eine Dame durch die Zimmer und nahm die Essenswünsche (bei meiner Tochter Wurst und Käse )auf. Ich fragte die Schwester ob etwas vertauscht worden sei mit einem anderen Patienten....darauf kam die Antwort ???? alle Patienten bekommen Honig und Marmelade weil die Küche streikt. Daraufhin ging ich zum Kiosk und kaufte für 24,50 Euro ein vernünftiges Abendessen für die frisch gebackenen Eltern.
Am 2. Tag der ebenfalls mit 92,35 Euro berechnet wurde ..bekam der Ehemann meiner Tochter kein Mittagessen ???? obwohl er am Nachmittag bei der Dame die die Essensbestellungen aufnahm , bestellt hatte. Daraufhin gab ihm meineTochter ihre Suppe und den warmen Joghurt ,den es zum Nachtisch gab. Es sei nichts dabei war die Antwort der Schwester und sie könne auch nichts machen.
Nach 8 Tagen kam die Rechnung von 184,70 Euro für Marmelade und Honig zum Abendbrot und ein vergessenes Mittagessen ????????????
Als ich Fr. Wiegand (die für Beschwerden zuständig ist) nach Erhalt der Rechnung anrief und ihr das alles vortrug , wollte sie die Sache überprüfen und sich bei mir melden.
Tage verstrichen und ich bekam Post von der Dame.
Darin standfolgender Text ????????
Nach interner Überprüfung teilte uns die Küche mit, dass die Verpflegung aufgrund der zu diesem Zeitpunkt anhaltenden Hitzewelle reduziert werden musste. Deshalb könnten Produkte, die der stetigen Kühlung bedürfen, nicht mehr auf die Stationen geliefert werden und kam es zur reduzierten Versorgung beim Abendessen. Weshalb der Ehemann an einem Tag kein Mittagessen erhielt, war leider nicht mehr nachvollziehbar.
Aufgrund der Mängel bei der Gewährung der Wahlleistungsverpflegung haben wir die erstellte Rechnung um 30,00 Euro gekürzt.

Patienten 2./3.Klasse

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Konnte nichts Positives feststellen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Wir wissen immer noch nicht wie es weitergeht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unsicherheit, da jeder Arzt etwas anderes empfiehlt und verordnet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man muss alles selbst erledigen, weite Wege)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wenigstens die Zimmer sind in Ordnung)
Pro:
Fällt mir wirklich nichts ein, nicht einmal die Stationsschwestern sind freundlich
Kontra:
Am gravierendsten ist die fehlende Kommunikation unter den Ärzten und die Planung
Krankheitsbild:
Schilddrüsenfehlfunktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider habe ich keinen guten Eindruck, da es in dieser Klinik
weder Termineinhaltung noch Absprache unter den Ärzten gibt.
Meine Tochter wurde wegen Schilddrüsen Fehlfunktion eingewiesen, mehrfach untersucht, dann sollte die Schilddrüse entfernt werden. Der nächste Arzt schickte sie wieder nach Hause,man solle medikamentöse Behandlung durchführen. Nach nun einem Vierteljahr liegt sie nun seit 1Woche stationär und bekommt Infusionen, soll anschließend
Montag operiert werden. Freitags konnte sie dann wieder nach Hause soll aber erst Dienstag operiert werden. Was kommt noch alles?
Weitere 5 verschiedene Ärzte, noch weitere Verzögerungen?Durch diese Vorgehensweise wird sie wahrscheinlich arbeitslos, da sie erst vor ein paar Wochen ihre Arbeit aufgenommen hat und nun schon mehrfach wegen Krankheit fehlte. Aber das interessiert in diesem Haus niemand.

Eine der beste HNO Klinik in Deutschland

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mit der ganzen Behnadlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von jedem Arzt immer sehr gut Beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Laut meinem HNO war die OP nach dem neusten Stand)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist schon was älter aber sher sauber)
Pro:
Ärzte ,Pfleger/in,Sauberkeit,klare Aussage zur Behandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hörsturz mit völliger Taubheit links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde von meinem HNO als Notfall überwiesen und wurde dort super Behandelt. Es wurden sofort alle Maßnahmen unternommen um mir in dieser Situation zu Helfen.Untersuchung,Arztgespräch,Aufnahme,Zimmer und OP alles ging Ratzfatz.Da wurde wirklich keine Zeit gelassen,und jeder der dort war immer super Freundlich.Auch das gibt es noch in Deutschland!!Die 6 Tage in der Klinik war man sehr gut aufgehoben: Ja die Station und die Zimmer sind schon etwas älter aber sauber! Auch war das Essen nicht schlecht und abwechslungsreich.Im großen und ganzen war ich so zufrieden wie vor 15 Jahren auch auf der gleichen Station.

92 Euro für Marmeladenbrot zum Nachtessen

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Familienzimmer kostet 92Euro und zum Nachtessen gibt es Marmeladenbrot.Für mich ist das eine Frechheit.

Krankenhausaufenthalt

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte sehr kompetent
Kontra:
Pflegepersonal nicht nett, zuvorkommen=ungenügend!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist sehr unfreundlich und genervt überhaupt etwas zu machen gegenüber den Patienten und für die Patienten.

Das Personal denkt nur an sich.
Viele Geräte gehören mal wieder überholt weil kabelisolierungen schon fehlen.

4 tage im krankenhaus verbracht und es wurde noch nicht einmal geschafft ein mRT zu machen obwohl angeordnet.
Die Pysiotherpaeutin die die Übungen machen sollte, kam am letzten Tag und war genervt weil ich schon auf gepackten Sachen saß und nur noch auf den entlassbrief wartete.

Die Ärzte allerdings sind sehr nett und sehr fachlich die Krankheit wurde sofort erkannt und sofort wurden tests durchgeführt.
Für Fragen blieb leider wenig Zeit auch die Aufklärung der Krankheit war sehr bedürftig.

Bei bestimmten Situationen wird man vom Pflegepersonal sogar innerlich ausgelacht und untereinander machen sie sich über Patienten lustig.
Mehrfach mitbekommen.

Neues Besteck wäre angebracht!

Nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
endoskopische Ultraschall Untersuchung scheint professionell
Kontra:
Organisation, Kommunikation und Aufenthalt auf Station MC05
Krankheitsbild:
Gallenblasenentzündung, Gallenblasenpolyp
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir diese Klinik auf Grund der guten Bewertungen in der sog. weisen Liste ausgesucht. Leider war meine eigene Erfahrung aber nicht so gut. Ich wurde für mehrere Untersuchungen einbestellt und geplant war ein kurzer stationärer Aufenthalt. Nachdem ich mehrere Stunden nüchtern gewartet habe, wurde die Hauptuntersuchung wegen der ich da war abgesagt ( wegen Notfällen) . Ich wurde nach Hause geschickt und für eine Woche später wieder einbestellt. Bei meinem 2. Aufenthalt hat dann die geplante Untersuchung ( EUS) auch professionell stattgefunden. Allerdings musste ich danach fast 6 Stunden auf ein Zimmer warten und stand noch leicht sediert im Gang auf einem "Schiebestuhl" herum. Als dann endlich
ein Bett frei wurde, wurde ich zu einer schwerkranken Frau gelegt. Das Zimmer hat furchtbar nach Urin und Kot gestunken. Es war mir nicht möglich in dem Zimmer zu verweilen oder gar zu schlafen. Ich habe die meiste Zeit der Nacht in der Kapelle verbracht. Morgens habe ich dann auf meine Entlassung gedrängt. Ich hatte ein kurzes Gespräch mit einer jungen Ärztin in einem Vorratsraum und konnte zum Glück gehen.
Essen & Trinken:
Ach, ja und mir als Vegetarierin wurde Fisch und Reis gebracht.
Mit Gallenblasenleiden sollen weder kalte, noch Kohlensäurehaltige Getränke getrunken werden - leider gab es kein stilles Wasser in Raumtemperatur.

Super Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bereits 2 mal im Klinikum Ludwigshafen entbunden und muss einfach sagen es waren wirklich traumhafte Geburten dank den tollen Hebammen Krankenschwestern und Ärztinnen.

Ich kann wirklich nur empfehlen da zu entbinden hatte eine super Betreuung grade die Nachtschwester ist wirklich die beste sie hat mir immer geholfen unsere Töchter immer super versorgt.

Auch ein großes Lob an den Arzt der meine PDA gesetzt hat im Mai 2017 er hat das richtig klasse gemacht trotz Übergewicht sofort richtig getroffen und dank ihn eine Schmerzfreie geburt gehabt.

Und ein ganz großes Lob an die Hebamme die mich am 19.05.2018 betreut hat bei der geburt meiner 2 Tochter sie hat mir ein sehr gutes Gefühl gegeben auch die Krankenschwester die zum ersten mal eine geburt mit erlebt hat. Vielen Dank an euch ihr seit ein super Team gewesen und für jede weitere Entbindung gehe ich ins Kli Lu auch wenn ich jetzt in Worms wohne.

Ganz großes Lob !

Vielen Dank Klinikum Ludwigshafen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik braucht keine Sterne um sie zu bewerten, sie reparieren und schenken neue Herzen.
Sie reparieren Beinverschlüsse und lassen Menschen wieder laufen und vieles mehr.
Sie spenden den angehörigen Trost, obwohl sie unter viel Druck und Verantwortung stehen und Leistungen erbringen müssen.
Die Klinik funktioniert zusammen als eine tolle Mannschaft.

Vielen herzlichen Dank.

Die wissen was sie tun...

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Absolut professionelles Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Penigne Prostatahyperplasie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absolut kompetentes Ärzteteam um Prof. Dr. Müller das weiß was es tut. Beginnend von der Diagnose, über die Erklärung der verschiedenen Behandlungsmethoden bzgl. Vor-, und Nachteilen bis hin zur Rekonvaleszenz und gesundheitliche Aussichten nach der Entlassung. Ich fühlte mich immer über meinen aktuellen Gesundheitszustand informiert und mir wurden die weiteren Behandlungsschritte stets ausführlich erklärt.
Ein großes Lob an das Team von jungen Pflegekräften der Station die sich während meines Aufenthaltes stets fürsorglich und mitfühlend um mich gekümmert haben. Wünsche und Belange wurden im Rahmen des möglichen zeitnahe realisiert und ernst genommen.


Ich vergebe eine 1 mit Stern !!

Patientenaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Umfeld, Ausstattung, erster Eindruck
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Stichwort Patientenaufnahme! Ja sind wir denn hier im Mittelalter? Mehr fällt mir zu diesem, ich nenne es mal vorsichtig Zustand, nicht ein. Mitarbeiterinnen werden in kleine, weit von der Notaufnahme abgelege, verlassene, ausrangierte Räumchen gesetzt um eine Art Patientenaufnahme zu betreiben. Es können einem die Mitarbeiter leid tun, da es wirklich auf den ersten, zweiten und dritten Blick Arbeitsbedingungen sind, die, wortwörtlich unter aller Kanone sind. es ist auch für den Patienten ein Unding. Ich fühlte mich, wie in einer Abstellkammer. Der sogenannte Aufnahmeschalter, ist eine Ansammlung an Gerümpel, provisorisch werden Sichtschutzwände gebaut, da kann man nur mit den Augen rollen. die Klinik lobt sich nach außen hin, in sozialen Netzwerken so hoch in den Himmel, und dann erlebt man den ersten Eindruck so. Kein Ort, an dem ich mich aufgehoben fühle.
Hier sollte vorallem mal an die Mitarbeiter gedacht werden.

Fachlich & pflegerisch, sowie die Arbeit der Damen am Aufnahmeschalter, bemerkenswert und sehr gut. Aber die Klinikleitung selbst, sollte ihren Umgang und die Arbeitsbedingungen mit und für die Mitarbeiter dringend überdenken.

Herzinfakt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (betr. alle bereiche)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum sehr gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Akuter transmuraler Myokardinfakt der Vorderwand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich hatte am 03.11.2018 ein Akuten Vorderwandinfakt und wurde mit den Notarzt in das Herzzentrum eingeliefert
schon die Notärztliche Versorgung im Krankenwagen läßt nichts zu wünschen übrig
die ärztliche Versorgung in der Notaufnahme des Klinikums Ludwigshafen war bestens-man hat zügig und gut alles notwendige in die Wege geleitet
ich war bis zum 15.11.2018 in der Klinik in weiterer stadionärer Behandlung und war zu jeden Zeitpunkt rundum bestens aufgehoben

man kann die klinik nur enpfehlen

Bestens aufgehoben und behandelt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wartezeiten, aber im Klinikablauf wohl nicht zu umgehen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Aufenthaltsraum ist etwas klein)
Pro:
Freundliches Personal, Schwestern die noch lachen können...
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verdacht auf Protata-Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zwei mal ambulant in der Urolog.Klinik gewesen - Gespräch u. MRT Portata und gestern zur Prostata-Biopsie. Mein Eindruck: alles bestens gelaufen, sehr persönliche, freundliche und fachliche Beratung, keine Hektik bei Schwestern oder bei den beiden Ärzten; da sind Wartezeiten das kleinste Problem - wenn mir geholfen wird, dann habe ich auch dafür Zeit!! Ich kann die Urologie-Station des Klinikums Lu nur empfehlen - fachlich top, menschlich Super, ich fühlte mich hier sehr gut behandelt und aufgehoben.

Zufrieden, keine Beschwerden

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal; gute Mahlzeiten; Sauberkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt nichts auszusetzen. Das Klinikpersonal ist mehr als freundlich, fragen jeden Tag nach, ob alles Ok ist, schauen immer, ob die Patienten was zu trinken haben, achten auf Sauberkeit und sind immer da, sollte man Hilfe benötigen.
Die Mahlzeiten sind köstlich, immer ausreichende Portionen, abwechslungsreich etc.

Klare Beratung und Abläufe, die gut eingehalten worden sind.

Aus meiner Sicht sind alle Mitarbeiter streng dran, den Patienten zu helfen.
Ich bin zufrieden.

1 Kommentar

Miniliese am 18.02.2019

Sind Sie sicher, dass Sie ihre Bewertung zu der richtigen Klinik abgegeben haben? Was Sie schreiben klingt so gar nicht nach dem Klinikum Ludwigshafen.

empathie?

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
einzelne personen gut
Kontra:
mehrheitlich nicht engagiert
Krankheitsbild:
nierenkolik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

.wenig persönliches Engagement des Personals
.schieben der verantwortung von oben nach unten, von links nach rechts
.kein persönliches sich vorstellen
.keine oder ausreichende therapieerläuterung
.terminfestlegunge über den kopf des patienten hinweg(nierensteinentfernung mit verschiedenen Kathedern)

Atemnot

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Der kaffe im Kiosk ist gut
Kontra:
Haben ihren Doc nicht verdient
Krankheitsbild:
Akute Atemnot
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ist jeder Sperrmüll Abholer besser als die HNO im klinikum !
Bei denen könntest du vor der Tür um dein Leben kämpfen und die würden erst fragen sind sie versichert oder haben sie eine ein Weisung aber selbst eine weiterleitende Überweisung bekommt man zu hören ( man hat an dem Tag einen Termin und bekommt kaum Luft) sie können den Termin den sie in 10 Minuten haben nicht teilnehmen da sie keine ein Weisung sondern nur """ ein weiter Behandlung Überweisung vor gelegt haben den gehört ihr Doktor Titel aberkannt !
Es hätte doch gereicht sie schauen mal nach wenn man schon einen Termin hat !

mangelhafte nicht zeitgemäße Ausstattung in Krankenhäusern

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Behandlung-Mitarbeiter-Ärzte
Kontra:
Ausstattung Station u. Zimmer- Verpflegung-
Krankheitsbild:
Entfernung eines Basalzellkarzinom
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen zweitägigen stationären Aufenthalt in der Hautklinik. Die Anmeldung ist etwas langwierig und schwerfällig. Mehrmals müssen verschiedenen Personen/Einrichtungen die selben Fragen beantwortet werden. Meistens in schriftlicher Form. Das Krankenhaus scheint keine digitalen Vernetzungen zu haben, um den Verwaltungsaufwand auch für den Patienten zu verkürzen. Die Mitarbeiter auf der Station einschließlich der Ärzte waren sehr freundlich. Die Organisation erscheint mir des öfteren unübersichtlich, langatmig und zu bürokratisch.
Das Dreibettzimmer hatte weder eine Toilette noch eine eigene Duschmöglichkeit. Lediglich ein kleines Waschbecken, abgetrennt durch einen einfachen Vorhang war vorhanden. Für die gesamte Etage gab es nur ein einziges Bad d.h. Toilette und Dusche. Jeweils getrennt für Frauen und Männer. Insgesamt erschien die Optik der Station recht veraltet mit schlechter Beleuchtung usw.. Die Zimmer hatten keine Nachtbeleuchtung.
Da ich nicht ans Bett gebunden war, war ich 2/3 der Zeit zum Nichtstun gezwungen. Angenehm und sinnvoll ist dieses nicht. Es macht eher krank. Die Verpflegung möchte ich nicht groß bewerten. Mit gesunder, frischer Kost hat sie nichts zu tun.
Es gab eine "Cafeteria" von der Ausstattung und Eindruck sehr unfreundlich und lieblos gestaltet.

Cochlear Implantat

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte einfach super
Kontra:
Gibt nix negatives
Krankheitsbild:
Cochlear Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente freundliche und hilfsbereite Ärzte und Schwestern. Ich bin zum zweiten mal wegen einer Cochlear Implantat hier. Ich kann diese HNO Klinik mit besten Gewissens weiterempfehlen. So gleich möchte ich mich auf diesem Wege ganz herzlich bedanken.
Das Essen und die Hygiene sind super!

Der Mensch ist nichts mehr Wert

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Anmeldung top)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schnelle Abwicklung ohne Interesse am Menschen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ablauf der Aufname sehr Freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Aufnahme Angenehm)
Pro:
Aufnahme bzw Anmeldung sehr freundlich
Kontra:
Ärzte kurz gebunden und Desinteresse an der Wunde
Krankheitsbild:
Pyoderma Gangreanosum Abdomen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

10.01.2019 wurde ich vom Hautarzt bzw Hausarzt mit einer Einweisung in die Hautklinik Ludwigshafen Überwiesen da die Wunde schon seit 2.5 Jahre besteht durch einer simplen Gallen OP nach 20 x Cortison urbasol 800 mg 3 Tage keine Richtige Verbesserung keiner kann mir da Helfen so Richtig geschweige macht sich da keiner so Richtig die Mühe Nebenwirkunge nach Cortison gabe Hüftnekrose beidseitig die Anmeldung was sehr Freundlich und Hilfsbereit der Gang zur Hautklinik war ok Aufnahme in der Hautklinik war ok und relativ zügig an der Reihe
Ohne lange Wartezeit
Die Untersuchung einer Ärztin
War kurz und Schmerzlos ohne sich den Finger zu Verbiegen und wortkarg trotz mehrere Befunde
Ein kurzer Blick vom Oberarzt
Diagnose schaut doch gut aus
Da machen Sie die Cortison Creme drauf dann wird das schon werden
Hmm aber seit 2.5 Jahre Schmerzen ohne Erfolg von ca 20 Ärzten die sein besten schon versucht haben
Mit der Creme wird das schon
Da soll man noch gutes berichten
Der Mensch ist nichts mehr Wert da zählt nur das Geld mehr nicht

Kompetente und freundliche Behandlung und Pflege

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Unzufriedenheit betrifft nur den Ablauf in der Notfallaufnahme. Die Koordination der Untersuchungen und Krankentransporte waren einwandfrei)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ich wurde sehr kompetent beraten und freundlich behandelt
Kontra:
die Wartezeit in der Notaufnahme war eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühle mich sehr gut beraten und behandelt. Die Ärzte haben die Behandlungsvorschläge gut erklärt und alle Fragen verständlich beantwortet.

Das Pflegepersonal war trotz Personalknappheit freundlich und hilfsbereit.

Ich war in einem Zweibettzimmer mit Dusche und WC untergebracht, was sehr angenehm war. Das Essen war akzeptabel.

Nur die Wartezeiten und Betreuung in der Notfallaufnahme habe ich als unbefriedigend empfunden.

Augen-OP

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Trabekulektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War das 4mal stationär in der AU01.
Ärzte und Pflegepersonal sind top.
Besonders loben, möchte ich die neue Fachärztin die mit ihrer sympatischen und ruhigen Art auf die Patienten einwirkt.
Sie ist mit Sicherheit eine Berreicherung für die Augenklinik.
Also von mir einen Daumen hoch für die AU01

Unfreundliches Personal

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Ärzte
Kontra:
Pflege U Essen
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Stationsleitung auffällig unfreundlich mit Patienten. Behandelt ihre Schüler herablassend im Kommandoton. Bei Anliegen von Patienten unfreundlich und in keinster Weise emphatisch.

Verantwortungsloses Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrhytmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist wirklich verantwortungslos, wie dieses Klinikum mit Ihren Patienten umgeht. Der Umgang mit Patienten, vor allem mit älteren Patienten lässt zu wünschen übrig.

Bei einem ernsten Krankheitsfall, bei dem es um Leben und Tod geht, lässt man Assistenärzte dran, damit diese am Patienten üben können. Diese verabreichen, wie in meinem Fall, hochdosierte Medikamente, die der Patient nicht vertragen kann.

Es ist ebenso unverschämt, wie Krankenschwestern mit älteren Patienten umgehen. Sie sind unhöflich, auch zu Angehörigen des Patienten, wenig hilfsbereit.

Die Ärzte und die Schwestern tun nur was ausreichend, notwendig und zweckmäßig ist und nehr nicht.

Ich rate euch, vertrauteure Familienangehörigen bei einem Krankheitsfall, nicht dieser Klinikum

COP

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Macht eure arbeit richtig
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Wie kann man einen menschen der COP stufe 2 ist 3-4 wochen seine medikamente nicht geben?
Was ist euer ziel ? Helfen ? Das ist nicht menschlich !
Mein Opa ist jetzt wieder in der intensivstation
Schämt euch. Ich empfehle es AUF KEINEN FALL diese klinikum zu besuchen vor allem (kardiologie abteilung)!!!

Achtung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bleibe von dieser Klinik fern,
Wenn du an deine Gesundheit denkst.

Es wurden überdosierte und dazu andere Medikamente dem Patienten gegeben zu Versuchszwecken(als Versuchskaninchen).

Man spielt hier mit Menschenleben...

Nicht korrekte Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 3   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD, Aortenklappenstenose, Niereninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da Patient nach 4 Wochen nach dem OP wieder stabiler wird und dadurch mehr Bedürfnisse und Wünsche äußert, wird mal direkt mit Melperon Saft beruhigt, so unmenschlich! Ich bin selber von der Beruf ich weiss wie manchmal es nervig wird, wenn mal der gleiche Person 50 mal am Tag klingelt, nun weisst man aber das es kein Maschinen Arbeit ist, die man nach Wille aus- und anschaltet.. für was ist den Pflegern da? Nur zum überwachen der Patient..klar doch nicht oder?? Auch mal die Bedürfnisse erledigen..: wie Toillettengang.. vor allem bei einer Patient der Magen Darm Trakt Probleme hat, sowie starke Drang zum abführen hat wird keine Verständnis gezeigt und keine vervollständigte Hilfestellung gezeigt.. Patient der Atemproblem hat und deshalb 24Stunden lang Sauerstoff bekommt wird ohne Sauerstoff zur Röntgen gefahren und wir als Angehörige finden ihm im Bett liegend im Flur vor dem Röntgen Zimmer auf.. der außer Atem ist und stark verschwitz und roter Kopf hat und kein Mensch sich kümmert.. nun wurde er vom Angehörigen auf Station gefahren.. nach 4 Wochen kam er aus dem Intensivstation stabil auf Station nach 4 Tage wieder auf Intensiv.. na warum wohl.. schlechte unmenschliche Behandlungsmaßnahme angewendet..
Am Schlimmsten: COPD Pat bekommt sein atemwegserweiternde Mittel seit 3 Wochen nicht !!.. echt Traurig..

Herz OP

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde am Herz operiert doch ein Herzkappe wurde übersehen es laggert sich Wasser am Körpfer und Lunge... jetzt wollen Sie wieder die Brustkorp öffnen... Sie schicken Ihn immer in Einzelzimmer Legen Ihn ein Topf unter dem Po und geben Ihm Melperon damit er 24 Stunden nur schlafft... jetzt ist er wieder in Intensiv nach 5 Wochen war er nur 4 tage mal im normalzimmer

Inkompetent und unfreundlich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kranke Menschen nicht ernst nehmen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine wirkliche Hilfe)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es wurde kaum Behandelt und blutentnahmen doppelt durchgeführt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Absprachen zwischen den Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nix zu trinken, zu laut und zu hell)
Pro:
Nichts
Kontra:
Kompletter Aufenthalt
Krankheitsbild:
Verdacht auf Meningitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit starken Schmerzen wurde meine Freundin ins Klinikum gebracht. Dort angekommen würde sie zum Verlauf befragt und zum HNO geschickt. Ein gewisser Dr. Deutsch hat sie ausgelacht, gefragt, was sie im HNO Bereich wolle, sie gehöre zum Neurologen. Beim Neurologen angekommen würde ihr dann auch nicht weiter geholfen. 6 Stunden Klinikaufenthalt ohne Lösung.
Größer Käse!

Katastrophale Verhälnisse

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Äußerst unzufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Es gibt nichts Positives
Kontra:
.s.o.
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer mangelnde Koordination und/oder offensichtlichen Personalmangel und/oder das Verschieben von Verantwortlichkeiten in Reinstform erleben möchte, dem kann ich diese Anstalt wärmsten empfehlen. Ältere Menschen, die noch an die fachliche Kompetenz der Mitarbeiter glauben und den Menschen vertrauen, sind dort hoffnungslos ausgeliefert.

Klinikum - Neurologie nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
neurologische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dieses Jahr zweimal in der Neurologie. Der erste Aufenthalt im Frühjahr war bezogen auf die damaligen Ärzte und Pfleger/innen ohne Beanstandung. Gründe für Therapien wurden erläutert und die Durchführung erklärt. Fragen wurden ausführlich und verständlich von den Stationsärzten beantwortet. Die Station selbst hat ihre besten Zeiten hinter sich und entspricht nicht mehr dem heutigen Standard. Duschen und Toiletten befinden sich auf dem Gang, das Esssen ist lieblose Kantinenkost. Dreibettzimmer sind teileweise 4fach belegt. Aber dafür ist die Verwaltung und nicht die Ärzte und das Pflegepersonal verantwortlich.
Mein zweiter Aufenthalt im Sommer, der eigentlich nur der Kontrolle diente, war dagegen eine Katastrophe. Von den Stationsärzten im Frühjahr war niemand mehr da und der Oberarzt war vermutlich aufgrund der Jahreszeit in Urlaub. Das ist an sich kein Problem, wenn dann eine qualifizierte Vertretung da ist. Denn Eindruck hatte ich allerdings nicht. Mein Kontrollbefund war nicht in Ordnung. Es erfolgte ein Gespräch mit dem Oberarzt und einem jungen Stationsarzt. Die weitere Behandlung - wenn man das so nennen kann - erfolgte nur durch den Stationsarzt. Dieser war zwar sehr höflich und bemüht, machte aber einen sehr unerfahrenen Eindruck und wurde evtl ins "kalte Wasser geworfen". Ich musste immer wieder selbst nachfragen wie die weitere Vorgehensweise ist und am Abend vor meiner Entlassung sogar ob eine Medikamentengabe angesichts des Kontrollbefundes nicht angezeigt wäre. Da stellt sich sehr klar die Frage, wer ist hier eigentlich der Arzt? Von einer kompetenten Behandlung kann hier sicherlich nicht gesprochen werden. Wobei dieser Vorwurf sicher nicht an den Stationsarzt sondern an den Vorgesetzten und die Leitung der Neurologie zu richten ist.

Herzzentrum MB05.2

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 10.2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gute chirurgie
Kontra:
nachversorgung
Krankheitsbild:
Aortenklappeninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein opa wurde vor ca 3 wochen operiert. er hat jetzt eine neue herzklappe. op verlief chirurgisch einwandfrei. die nachversorgung in der intensivstation verlief in der ersten woche einwandfrei. jetzt seit 2 wochen hat er sich mit krankenhauskeimen angesteckt folge sind magendarm, infolge durchfall seit 2 wochen helfen keine antibiotika. Die pflegerinnen sind genervt und geben ihm noch milchkost dazu. jemand sollte denen erklären welche kost bei magendarm die beste ist. Station mb 05.2: die frechste auf der station ist die türkische krankenschwester arrogant und an nichts interessiert. eine der anderen stationsschwestern ist meinem opa 2 mal auf die hand getreten! ihr krankschwestern vergisst nicht ihr werdet irgendwann auch hilfebedürtig !!

Wer sich auf manche Ärzte verlässt, ist verlassen.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärztliche Behandlung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sollte man Kritik an einer Behandlung in der Klinik öffentlich abgeben? Ich denke ja, sogar unbedingt! Meine Mutter, 81 Jahre, frühere Schlaganfall- und Kopftumorpatientin, wurde mit starkem Schwindel in der Notaufnahme eingeliefert. Nach der Untersuchung kam sie auf die HNO, wo umgehend die Therapie mit Cortison begann, was wohl bei Schwindel dort automatisch verordnet wird. Das war dann auch schon die komplette Behandlung, keine weiteren Untersuchungen, nichts. Kurz wurde ein MRT in Erwägung gezogen, was aber im Sande verlief. Nach 6 Tagen und obwohl der Schwindel nicht weg war, wurde sie mit den Worten entlassen: " und SIE gehen morgen nach Hause." Unsere Frage, ob nicht doch ein MRT gemacht werden könnte, wurde mit der Begründung abgetan, dass es dafür so schlecht Termine im Klinikum geben würde. Ausserdem könne sie sich selbst von daheim aus darum kümmern. Unglaublich, deshalb hier mein tiefster Dank an den Arzt für diesen hilfreichen Tipp! Gleich montags bekamen wir in einer radiologischen Praxis in Mannheim einen Termin fürs MRT, wo eine Hirnblutung diagnostiziert wurde und sie sofort in der dort angebundenen Klinik auf der Stroke unit aufgenommen wurde. Seitdem wird sie in dieser Klinik behandelt und wird hoffentlich wieder gesund.
Beim Pflegepersonal der HNO 02 des Klinikums Ludwigshafen bedanke ich mich für die liebevolle Betreuung meiner Mutter. Bei den Ärzten der Station bedanke ich mich für NICHTS!!! Noch ein kleiner Tipp meinerseits: manchmal ist es hilfreich und für die Behandlung von kranken Menschen sehr wichtig, von Zeit zu Zeit nochmal in ein Lehrbuch zu sehen.

Absolut professionell

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich ausgezeichnet
Kontra:
Krankheitsbild:
Abschälen der Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Urologie arbeitet hochgradig professionell. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich

"Ärztepfusch mit Dauerschaden"

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2016, durch meinen niedergelassenen Onkologen in das KliLu überwiesen.

Auftrag laut ICD 10 Code und Klartext auf der Überweisung: Biopsie mittels VATS (bedeutet minimalinvasiver Eingriff unter Video überwachter Assistenz, zum Zwecke der Probenentnahme und Zuführung zur pathologischen Untersuchung.
Während ich in Narkose auf dem OP-Tisch lag,änderte der Chirurg die Eingriffsmethode (ohne vorherige Aufklärung und meiner Zustimmung).
Ergebnis zusätzlich eine 15 cm lange Narbe, 2 Rippenfrakturen, Verletzung meiner Brustmuskulatur zu einem Weichteilödem (irreparabel. Und weitere Verletzungen im Thoraxbereich, welche im Einzelnen mir verschwiegen werden, nach dem Motto:"Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus". Auf der Wachstation mit einer zwischenzeitlich notwendigen "Bluttranfusion" aufgewacht. Mittlerweile ist seit über einem Jahr, das Ermittlungsverfahren bei der zuständigen Staatsanwaltschaft anhängig (§§ 226,224, 52 StGB).
Heute massive Beeinträchtigung meiner Lebensqualität. Atemnot bei nur geringer Belastung:Treppensteigen, 1 Einkaufsbeutel vom Discounter reicht um nach 200 Meter laufen Zwangspause einlegen zu müssen, trotz Hochsommerlicher Hitze kein Schwimmen möglich.
Der verantwortliche Arzt, bestreitet jeden Zusammmenhang meinen postoperativen Beschwerden mit der von Ihm ausgeführten OP!
Das war dann auch schon.
"Ich bin im übrigen k e i n alkoholisierter Pfälzer"

Wo sind die behandelnden Ärzte !?

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung !?)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Nie wieder Klinikum Ludwigshafen
Krankheitsbild:
peripriotisches Knie-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

-stundenlanges Verweilen von etwa 13h-20h in der Notaufnahme ohne klare Diagnose.
-mit Verdacht auf Lungenentzündung in den Abendstunden auf eine HNO-Station verlegt.
-mein dringendes Verlangen auf Station am nächsten Morgen einen diensthabenden Arzt zu sprechen blieb ohne Erfolg. Alle Ärzte befanden sich den ganzen Vormittag in irgend welchen Besprechungen.
-gegen Mittag habe ich die Klinik auf eigene Initiative verlassen da kein Behandlungskonzept erkennbar war. Selbst zu diesem Zeitpunkt gab es keinen Arzt der meine Entlassungspapiere zeichnen konnte.
-Ich begab mich in völliger Eigenregie und ohne irgendwelche Unterstützung seitens des Pflegepersonals eine anderen ortsansässige orthopädische- und unfallchirurgischen Klinik. Im St. Marienkrankenhaus habe ich um Hilfe gebeten, hier erfolgte keine drei Stunden später eine entsprechende Notoperation meiner entzündeten Knie-TEP.

Ein Lob an die Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke für die vorzügliche und freundliche Betreuung bei der OP, sowie die freundliche Pflege auf der Intensivstation.
Was sie hier leisten ist Sensationell. Der Aufenthalt auf H3 war vorzüglich. Hier wäre Oberärztin Frau Dr. med. Codruta Savoiu sehr zu erwähnen.
Rundum möchte ich mich bei allen Pfleger und Pflegerinnen, sowie dem ganze Ärzteteam recht herzlich bedanken und kann die Klinik wärmstens weiterempfehlen.
"Franz Braband"

Nicht empfehlenswert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Arzt kompetent und freundlich
Kontra:
Keinerlei Hilfe bzw Info
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme unflexibel und nicht patientenorientiert. Patient musste stundenlang trotz bettlägerigem Zustand im Warteraum (zeitweise auf den Stühlen liegend) auf Krankentransport warten.

Neurologie Nie wieder !!! Schützen Sie sich und Ihre Angehörigen.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurologische Überprüfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die reinste Katastrophe.
Unterbringung in 4 Bettzimmern.
Personal unfreundlich.
Ärzte inkompetent. Lumbalpunktion nach 3 Anlauf.
Auf meine Anfrage nach einer ruhigeren Unterbringung wollte man mich mit dem Bett in einem BAD unterbringen.

Das ganze gipfelte in der Entlassung mit Befunden und Papieren eines fremden Patienten.

Nie wieder !!!

Weder als Patient noch für Angehörige zu empfehlen.

Sehr gute Klinik für Herzklappenersatz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: Juli 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Operation sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Hochgradige Aortenklappenstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mama bekam am 17.07.2018 eine neue Herzklappe über TAVI. Vom ersten Gespräch bis zur Entlassung kann man nur gutes berichten. Prof. Zahn hat gute "Arbeit" geleistet, meiner Mama geht es deutlich besser als vor der Operation. Es wurden auf alle Grunderkrankungen vor der Operation eingegangen. Auch die Pflege auf der MB04 war vorbildlich. Ich kann das als Angehöriger gut beurteilen, da ich täglich mehrere Stunden in der Klinik verbracht habe.

Weitere Bewertungen anzeigen...