• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

Talkback
Image

Guttmannstraße 1
76307 Karlsbad
Baden-Württemberg

277 von 332 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

336 Bewertungen davon 50 für "Chirurgie"

Sortierung
Filter

mein erster Stationärer Aufenthalt im Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Habe mich sehr gut versorgt gefühlt bei Aufnahme und Aufenthalt
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Patienten Aufnahme bin ich sehr freundlich aufgenommen worden. Die Voruntersuchungen sind sehr reibungslos bzw.super in einander gefolgt so dass ich kaum Wartezeiten hatte,um dann frühzeitig auf Station zu sein.

Mein Arzt Dr. Drumm hat mich am vorabend vor OP an seinem Freien tag noch besucht und nachgefragt ob alles ok wäre für die OP.

Nach der OP waren meine Schmerzen wegen denen ich zur Behandlung gekommen bin weg.War ein gutes Gefühl
Ich abe mich sehr wohl aufgehoben gefühlt während meines Aufenthaltes auf der Station Ettlingen.

Würde mich jederzeit wenn es nötig wäre wieder in der Klinik bahandeln lassen .

Danke nochmal vor allem an den Oberarzt Dr. Drumm und sein Team für seine Profesionelle Arbeit.

Empfehlenswerte Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausgezeichnete Ärzte
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ungemein freundliche Aufnahme, stets bemühtes Personal auf der Station, Ärzte mit großer Fachkompetenz. Durch offensichtlichen Mangel beim Pflegepersonal sind diese unheimlich im Druck und Stress, auch die Ärzte müssen oftmals von Termin zu Termin hetzen. Aber der Patient bleibt dabei keinesfalls auf der Strecke!

Hervorragende Medizin!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Qualität
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr sorgfältige, überzeugende Beratung, sachkundig, sorgfältig, geduldig, empathisch und ausführlich. OP völlig problemlos, optimale Vorbereitung, sehr gutes Schmerzmanagement; medizinische Nachbetreuung 1 a.
Organisation flüssig, Pflege freundlich und zugewandt trotz merklicher Arbeitsbelastung. Äußere Umstände okay (relativ altes Haus), optimierbar. Aber es kommt ja in erster Linie auf Medizin und Pflege an, und die sind ausgezeichnet. Drei Tage Aufenthalt und vollkommen beschwerdefrei nach Hause! Danke!

Top, nichts zu bemängeln

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP Verlauf, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur Positives über die Klinik berichten. Pflegepersonal ist sehr freundlich und zuvorkommend. Trotz Routine OP und als Kassenpatient hat sich der Chefarzt persönlich der OP angenommen, welche auch erfolgreich verlief.
Ich bedanke mich beim kompletten Team der Station Ettlingen und dem Chirurgen Team.
Selbst das Essen schmeckt passabel.
Würde mich hier jederzeit wieder in Behandlung geben.

Jederzeit wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle bemühen sich und sind freundlich
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal und Ärzte
Krankheitsbild:
Dorsoventrale Revision.Materialentfernung und ALIF S1-L4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz des wenigen Personals auf Station wurde ich immer höflich behandelt und sehr gut pflegerische betreut. Obwohl es wünschenswert wäre das mehr Personal zur Pflege da wäre gerade weil viele vorallem ältere Patienten mehr Hilfe benötigen. Essen (obwohl ich sehr wählerisch bin ) War wirklich gut. Ärzte alle sehr nett und freundlich.sehr zu dank verpflichtet bin ich Dr Ostrowsky der die erneute Op durchgeführt hat, nachdem die erste op leider nicht Erfolgreich War da sich eine Pseudoarthrose gebildet hatte.Auch musste das nächste Segment gleich mitversteift werden da dort die Osteochondrose sehr weit fortgeschrittenen War. Dr Ostrowsky hat mich sehr gut aufgeklärt ohne um den heißen Brei herumzureden.Ein wirklich außergewöhnlicher Arzt dem man anmerkt das er seinen Beruf aus Leidenschaft macht.

Halswirbelbruch nach SKI Unfall

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich habe mich rundum sehr sehr gut betreut gefühlt
Kontra:
Krankheitsbild:
Halswirbelbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Halswirbelbruch wurde am Mittwoch von Herrn Dr. Pitzen und Team operiert. Eine halbe Stunden nachdem ich in mein Patientenzimmer geschoben wurde, konnte ich bereits aufstehen. Ich hatte keinerlei Schmerzen mehr. Musste nach der Operation keine Schmerztabletten mehr einnehmen. Samstag morgen wurde ich überglücklich und unglaublich dankbar entlassen. Das Pflegepersonal (Station Ettlingen und Karlsruhe) ist sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe mich bei Ihnen sehr sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt.

Für mich zählt in einer Klinik weniger die Ausstattung der Zimmer sondern das Personal und deren Arbeitsqualität....und die ist TOP.

Was die Klinik-Leitung sicherlich verbessern könnte, ist die Qualität des Essens und die Qualität der Betten (ich hatte das alte Modell). Allerdings waren diese beiden Faktoren während des Aufenthaltes für mich nebensächlich.

KLASSE

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer könnten etwas freundlicher gestaltet werden schon sehr alt)
Pro:
Voller Erfolg
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach nur SUPER!!!! von der Aufnahme bis zur Entlassung wirklich alles reibungslose Abläufe.
Ich habe mich gut versorgt gewusst.
Vielen Dank an Professor Pitzen!

Korporektomie C6 durch Professor T. Pitzen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich konnte mich super schnell Regenerieren)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der erste Tag war voll Voruntersuchung und Aufklärungsgesprächen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sofortige spürbare Verbesserung , top Operateur)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf Sonderwünsche eingegangen, Termine usw alles gepasst)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hatte ein schönes Einzelzimmer mit Blick über den Ort)
Pro:
Das Team strahlt Kompetenz aus, dass einem Sicherheit gibt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Stenose HWS C4-C7
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Verwaltung/Klinik
Toll fand ich die Möglichkeit Wahlleistung hinzuzufügen. Das Einzelzimmer habe ich sehr genossen. Essensauswahl war gut. Auch in der Klinik habe ich mich schnell zurecht gefunden. Die medizinisch technische Ausstattung fand ich sehr gut. Kleine Mängel wie defekte Schaniere oder blinde Spiegel sollten ausgebessert werden aber nicht ausschlaggebend.

Zum OP
Ich war über sieben Stunden im OP, mit Vorbereitung und Aufwachraum 11 Stunden. Ich wurde von hinten und vorne operiert. Korporektomie C6 Wirbelkörper und Bogen mit Fixateur mit vier Schrauben von hinten und Harms-Cage und Platte mit vier Schrauben von vorne.

Am nächsten Morgen um 7 Uhr auf eigenen Wunsch direkt Mobilisieren und um 10 Uhr erster Spaziergang. 4 Tage nach OP war ich daheim mit ausreichend Medikamenten und Verbandsmaterial für das Wochenende.

Herzlichen Dank an Professor Pitzen, für mich die absolute Koryphäe und der trotzdem ein bodenständiger Mensch geblieben ist. Natürlich auch Danke an Fr.Dr. Heiler. Ich bin das vierte Familienmitglied das in Langensteinbach erfolgreich operiert wurde.

... besser geht es nicht !

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die medizinische Betreunung durch Prof.Dr. Pitzen und sein Team
Kontra:
das alternde Krankenhausgebäude
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose 4/5
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.08.2017 bis 03.09.2017 auf der Station Karlsruhe .
Geplant war ein minimalintensiver Eingriff .
Das medizinische Niveau der Voruntersuchungen , als auch der anschließenden Durchführung der OP ist aus meiner Sicht nicht zu toppen .
Man spürte förmlich bei jeder getroffenen Maßnahme die ungeheure Erfahrung und das Können der Ausführenden .
In Summe führte das dazu , das die Behandlung vollkommen schmerzfrei ablief und sich auch in der Folgezeit keine Schmerzen einstellten .
Hinter dieser medizinische Glanzleistung treten aus meiner Sicht alle anderen Kriterien in das 2.Glie zurück , denn ich bin in erster Linie nach Langensteinbach gegangen , damit man mir hilft und das ist optimal erreicht worden !

Dank eines besonderen Arztes bin ich wieder schmerzfrei

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Arzt und das gesamte Pflegepersonal der Station Ettlingen
Kontra:
Gibt nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Halswirbelsäule-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Wirbelsäulenchirurgie und ein hervorragender Arzt!!!
Ich hatte nach dem ersten Gespräch das Gefühl, dem Arzt ging es um mein Wohl und meine Gesundheit. Er hat mir zugehört, ist auf meine Beschwerden eingegangen und hat sich für mich Zeit genommen (was ja heutzutage leider nicht mehr üblich ist)!
Am 31.7.17 wurde ich operiert und bemerkte schon im Aufwachraum, dass meine Schmerzen weg waren. Die anschließende Behandlung auf der Station Ettlingen wurde Fachgerecht und mit viel Freundlichkeit durch das Pflegepersonal durchgeführt.
Auf diesem Wege möchte ich mich nochmals herzlichst beim Arzt und dem ganzen Personal der Station Ettlingen bedanken. Ich werde ihm auf jeden Fall treu bleiben und mich immer wieder in seine Hände begeben.

Supergute Wirbelverteifung, bin schmerzfrei

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt-Team und alle anderen Ärzte
Kontra:
Das Drumherum
Krankheitsbild:
Lytische Listhese L5/S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Wichtigste zuerst:
Sehr professionelle ärztliche Versorgung! Alle Ärzte waren klasse!
Da sich das Krankheitsbild etwas anders darstellte als diagnostiziert, wurde perfekt reagiert und ich entsprechung behandelt.

Etwas weniger zufrieden war ich mit dem Drumherum:
Einbettzimmer und die Möglichkeit, am Buffet essen zu gehen, haben erst nach einigen Tagen funktioniert. Irgendwie schade für den Patienten, wenn es im Voraus korrekt im System vermerkt wurde.

Der Außenbereich der Klinik sowie die wunderschöne Dachterrasse wriken auf mich ein wenig verschmuddelt. Daran sind sicher auch die Patienten und Besucher mitbeteiltigt, denn es liegt sehr viel Kleinmüll im Gras und auf den Wegen. Schade.

Ein hervorragender Arzt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzteteam und Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
C1/C2 Luxation mit ausgeprägter Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Klinik.
Das Ärzteteam leistet hervorragende Arbeit.
Ich war wegen einer C1 Luxation mit starker Bedrängnis des Rückenmarks 3 Wochen in Behandlung in der Klinik.
Wir haben über eine Datenbank nach Spezialisten gesucht, die so eine Operation durchführen und sind von 2 Kliniken abgewiesen worden, bis wir 'unseren Arzt' empfohlen bekamen.
In dieser Klinik sind moderne Einsatztechniken, Austausch mit amerikanischen Kollegen, kompetentes und hochspezialisiertes Wissen der Ärzte mit engagiertem Pflegeteam vorhanden.
Speziell bei schwierigen Krankheitsbildern ist dieser Arzt durch seine ruhige, vertrauensvolle Art und seinem Spezialwissen der richtige Ansprechpartner.

Als Patient würde man sich wünschen, es gäbe mehr solche Kliniken.

Zyste in der Lendenwirbelsäule

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr. Pitzen und sein Team
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Wirbelsäulenchirurgie! Nach der Entfernung einer Zyste in der Lendenwirbelsäule wurde ich von Heute auf Morgen schmerzfrei.

OP an der Halswirbelsäule

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr starkes Engagement der Ärzte zum Wohl des Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Stenose im Bereich C2-C5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 23.05. und 30.05.2017 vom Chefarzt an der Halswirbelsäule operiert. Schon bei den Vorgesprächen war ersichtlich, dass es bezüglich der Behandlung wohl keinen Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatienten gibt. Ich als Kassenpatientin hatte das Gefühl, dem/den Ärzten ging es um mein Wohl und um meine Gesundheit. Ich bin sehr zufrieden und dankbar für die hervorragende medizinische Behandlung. Auch eine mitbegleitende neurologische Behandlung wurde von den Neurologen (auch der Oberarzt) fürsorglich und fachlich sehr sehr gut durchgeführt. Meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten Ärzte, Therapeuten und das Personal.

Weltklasse Chirurgie, Kreisklasse Sozialberatung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gilt den Chirurgen, der Pysiotherapeutin und Schwestern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sozialberatung fand nicht statt, med. Beratung excellent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weltklasse Chirurgie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (allerdings 6 Std Aufnahmeprozedur mit MRT/CT/Blut etc)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (unwichtig angesichts einer sehr komplexen Operation)
Pro:
Chirurgie absolut top, incl Anästhesie
Kontra:
Sozialstation, teilweise Physiotherapie
Krankheitsbild:
Spondyloptose mit Meyerding 5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Extrem komplizierte Operation: Lendenwirbel raus, Bandscheiben raus im Bereich der LWS, dafür 3 Titankörbchen rein, 12 Schauben, 2 seitliche Platten, Schnitte von hinten und seitlich, komplette Neuaufrichtung der Wirbelsäule, phantatische Beratung schon Monate im Voraus vom Chefarzt persönlich, Aufklärung, Vertrauen in Arzt, alles Weltklase. Nach Jahrzehnten kann ich mich rel. schmerzfrei aufrichten, kein Rollstuhl, kein Rollator. Kein Mensch hat mir in meinem Leben mehr geholfen.

Das genaue Gegenteil: Die ärztl. Versorgung vom Stationsarzt war sehr enttäuschend, lustlose Schmalspurbehandlung mit 20 Sekunden-Visiten, kann man vergessen. Drohende Nebenwirkungen (Lähmungserscheinungen, Inkontinenz) hat er weggelächelt: "alles kein Problem". Beim Stationsarzt fühlte ich mich zu keiner Sekunde ernst genommen. Als mich das erste Mal nach langer Zeit stehen konnte, hat er das gar nicht mitbekommen, da er auf sein privates Smartphone schauen musste. Schlüsselqualifikation für einen Arzt ist Vertrauen von Patienten, das wissen leider nicht alle Ärzte.

Noch schlimmer: Die Sozialstation ist praktisch nicht vorhanden. Eine Woche lang war nur eine Halbtagestelle im Haus, und das für 400 Patienten. Das Telefon ist immer belegt oder es geht niemand ran, Zimmernummer gibt es nicht. Auch die Schwestern und Pfleger erreichen die Sozialstation nicht, trotz dutzendfacher Versuche. Ein Armutszeugnis für eine Klinik (nicht dür die Beratenden!), in der praktisch jeder Patient Fragen für die Zeit nach der Operation hat. Beratungen sind eben zeitintensiv und kann man nicht abrechnen, mich hat das richtig wütend gemacht. Ich bin nach Hause gekommen und nichts (!!) konnte von der Klinik aus geregelt werden, weder ambulante Nachsorge (Grundversorgung, Haushalt, etc) noch Reha. Für einen Alleinstehenden ist das ein Riesenproblem.

Meine Physiotherapeutin war spitze, leider ist sie kurz nach der Operation in Urlaub, die versprochene Vertretung kam nie, ohne Begründung.

2 Kommentare

wumselchen am 22.04.2017

Das ist ja erschreckend mit dem Sozialdienst .
Wie kann man sich da helfen ?
Immerhin müssen Sie doch in eine Anschlussheilbehandlung????

  • Alle Kommentare anzeigen

Das Rauchen für Langzeitpatienten wird unnötig erschwert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kaum noch Kontakt zu anderen Betroffenen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Station für Querschnittpatienten
Kontra:
Soziale Erfordernisse treten zunehmend in den Hintergrund
Krankheitsbild:
Querschnitt C 4/5
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Kompetenz ist unbestritten. Mir geht es um einen sozialen Aspekt in der Paraplegiologi.

Dort handelt es sich zum größten Teil um immer wiederkehrende Patienten mit Druckstellen. Diese treten zumeist dort auf, wo es den Patienten am Empfinden fehlt. Was bedeutet, daß er sich zwar im Krankenhaus befindet, er sich aber nicht anders als sonst fühlt. Ein großer Teil von diesen sind Raucher, ohne die Absicht dieses aufzugeben. Hier in diesem Krankenhaus steht den Patienten der offenen Psychiatrie ein Raucherraum zu. Es gibt kaum einen Querschnittgelähmten der nicht auch mit psychiatrischen Problemen belastet ist. Muß aber mit der Aufnahme das Rauchen unmittelbar einstellen.

Eine Behandlung von Druckstellen erfordert fast immer eine monatelange Bettruhe. Auf den Zimmern darf richtigerweise nicht geraucht werden. Alternativ gehört direkt zu der Station ein größerer Balkon. In der Vergangenheit bot dieser die Möglichkeit, sich von seinem Besuch auf diesen schieben zu lassen und auch einmal eine rauchen zu können. Im Rahmen des derzeitigen Trends gegen das Rauchen, wurde dieses auch dort verboten. Dadurch, muß der Besuch, insoweit dieser dazu in der Lage ist, daß Bett durch das ganze Haus schieben, auf der Suche nach einer geeigneten Stelle. Wo es bis zum Balkon nur wenige Meter sind.

Es geht nicht um ein Manifest für das Rauchen. Auch nicht um ein Recht, jeden Tag nur mit dem Rauchen totzuschlagen. Der Aspekt, daß das Rauchen die Wundheilung negativ beeinflußt, ist in jedem Fall richtig. Das Rauchen nicht gesund ist hat sich glaube auch herumgesprochen. Aber ein Querschnitt oder über mehrere Monate im Bett liegen, dient auch nur bedingt der Gesundheit.

Hier geht es um eine gelegentliche Zigarette im Rahmen der Umstände und Möglichkeiten. Eine Möglichkeit wäre der jetzt kaum noch frequentierte Balkon. Die Sperrung hat nur zur Folge, daß jetzt Betten schiebende Angehörige im Haus zu beobachten sind. Ob das ein besseren Eindruck macht?

2 Kommentare

wumselchen am 29.03.2017

Mal ganz ehrlich, lasst das Rauchen in Kliniken sein. Die Tatsache, das es diskutiert wird, ist erschreckend!

  • Alle Kommentare anzeigen

Tumor HWS

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
einfach weiter so
Kontra:
Nörgeler gibt es überall
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieser Eintrag soll nochmal ein besonderes Dankeschön an das gesamte Klinikpersonal in Langenensteinbach sein. Durch die lange Zeit, die ich dort verbracht habe ist es mir wichtig, all denen zu danken, die sich so intensiv darum gekümmert haben, dass ich in diesem Jahr so gesund und munter das Weihnachtsfest verbringen kann. Ich bin so glücklich, dass es durch die Fertigkeiten dieser Ärzte, möglich gewesen ist, mir persönlich zu helfen. Ich kann mein Leben genießen, habe eine kompetente ärztliche Versorgung erhalten auf die man nur stolz sein kann. Ich bin sehr beeindruckt, mit welchem Engagement und mit wieviel Herzblut alle Beschäftigten, um das Wohl der Patienten bemüht sind. All denen, die mit Ihrer Wirbelsäule (HWS), wie in meinem Fall, keine Hoffnung mehr haben, empfehle ich diese Klinik aufzusuchen. Wenn es auch nur ansatzweise einen Weg gibt zu helfen, dann ist man dort in den richtigen Händen. Selbst wenn es schwierig wird, geben die Ärzte und Professoren dort nicht auf, sondern suchen nach Lösungen. Es ist einfach genial. Sie müssen mir einfach glauben, denn ich hab es selbst erlebt und bin überglücklich. Ich danke allen und wünsche frohe Weihnachten, ein besinnliches Fest und immer zufriedene Patienten. Ich bin es auf jeden Fall und werde es nicht vergessen, was diese Professoren, Ärzte, Schwestern, Pfleger, Seelsorger, kurz gesagt alle Mitarbeiter der SRH Klinik, für mich getan gehaben. Es ist so schön, wenn man erfährt, dass all diese Menschen, sich ebenfalls
so toll mit einen freuen können. Sie freuen sich über die gelungene Arbeit, können zu Recht sehr stolt darauf sein, und ich freue mich über mein weiteres Leben, das mir geschenkt wurde. Ich weiß es sehr zu schätzen.
Weiterhin alles Gute für diese Klinik...... 1000 Dank für alles!

Herzlichen Dank an Prof. Pitzen und sein Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit der Wirbelsäulenchirurgie und der Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eingehende Beratung auf Augenhöhe)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit Hr. Prof. Pilzen und seinem Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hat alles gut geklappt, nettes zuvorkommendes Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Eingehende Untersuchungen, gute Beratung auf Augenhöhe, sehr gute med. Behandlung
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen im Bein, die durch die Lendenwirbelsäule L4/5 verursacht wurden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mehrere Jahre Schmerzen im Bein, welche immer stärker wurden.
Um die Schmerzen zu lindern habe ich mehrere Orthopäden aufgesucht, die die Ursache jedoch nicht finden konnten. Zusätzlich habe unzählige Therapien durchgeführt wie Krankengymnastik unterschiedlicher Art, Akupunktur, Homöopathie, chiropraktische Behandlungen, Schmerztherapie. Leider hat nichts geholfen.
Zum Glück habe ich dann über Empfehlungen Kontakt zur Wirbelsäulenchirurgie in Langensteinbach aufgenommen.
Der behandelnde Arzt Prof. Pitzen hat sich meinem Problem sehr ernst- und gewissenhaft angenommen.
Nach den ersten ambulanten Voruntersuchungen ergab es die Vermutung, daß die Schmerzen von einer Entzündung des Nervs im Bereich Lendenwirbelsäule 4/5 verursacht werden.
Auf Basis von Vermutungen wurde jedoch keine vorschnelle OP geplant, sondern weitere Untersuchungen durchgeführt.
Durch eine Myelographie konnte die Verengung des Nervs durch die Bandscheibe ausgeschlossen werden.
Eine durchgeführte PRT Infiltration brachte jedoch für kurze Zeit Schmerzfreiheit, welches die Vermutung einer Entzündung des Nervs L4/5 bestätigte.
Bei einer mikrochirurgischen OP wurde eine Dekompression des Nervs durchgeführt.
Die OP ist sehr gut verlaufen, ich konnte das Krankenhaus schon nach weniger Tage verlassen und habe seither keine Schmerzen mehr im Bein.
Man kann sich meine Zufriedenheit nach einer so langen Schmerzphase und Einschränkung der Beweglichkeit vorstellen.
In Langensteinbach hat man sich meinem Problem eindringlich und umfassend angenommen und durch eine relativ kleine OP Abhilfe geschaffen.
Aller herzlichsten Dank an Prof. Pitzen und sein Team

Ausgezeichnete Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachliches Können der Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose Spondylolisthesis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach jahrelangen in die Beine ausstrahlenden Schmerzen, Missempfindungen und Problemen beim Gehen oder Sitzen stellte ich mich in Langensteinbach vor. Der Arzt kam zu einer klaren Diagnose: Spinalkanalstenose L4/5 mit Wirbelgleiten. Er riet zu einer Versteifungs-OP. Bei der anschließenden von einem anderen Arzt durchgeführten OP wurde zudem eine Knochenzyste entfernt, die ebenfalls für meine Schmerzen verantwortlich war.
Nach der OP waren meine Beinschmerzen verschwunden!
Ein ganz herzlicher Dank an das Ärzte-Team sowie an die Pflegekräfte der Station Ettlingen, die mit viel Herzenswärme und Arbeitseinsatz versuchen, es den Patienten so angenehm wie möglich zu machen.
Für mich hat nach der OP ein zweites Leben begonnen, ich konnte mir nicht mehr vorstellen, diese Schmerzen eines Tages doch noch einmal loszuwerden!
Ich bin sehr froh, mich zu dieser OP entschlossen zu haben, nachdem mir zuvor auch einige Ärzte davon abgeraten hatten. Die Klinik kann ich unbedingt weiter empfehlen! Sehr kompetente Ärzte, sehr engagiertes Pflege-Personal!

Autounfall mit C2 Fraktur HWS

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich hätte mir gewünscht die Entlassungspapiere und OP Bericht ohne Aufforderung zu erhalten.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende chirurgische Expertise, sehr gute Nachbehandlung
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Teardrop Fraktur an C2
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 28.12.15 einen Autounfall welcher zu einer sogenannten Teardrop Fraktur des Halswirbels C2 führte. D.h., ein Knockenstück war von C2 abgesprungen, zum Glück nach ventral. Außerdem war die Bandscheibe zwischen C2 und C3 geschädigt und abgelöst. Weiterhin hatte ich einen Abriss der ventralen Bänder zwischen C2 und C3. D.h. ich war im Bereich der HWS "angezählt", wie mir Prof. Pitzen erläuterte. Eine spätere Schädigung des Rückenmarks konnte nicht ausgeschlossen werden. Es ergab sich bereits am 30.12.15 ein OP-Termin durch Prof. Pitzen. Er erläuterte mir das Vorgehen bei der Operation. Die Bandscheibe sollte entfernt werden und Wirbel C2 und C3 durch Verschraubung versteift weden, wobei die OP von vorne erfolgen sollte. Ich gebe zu, dass mir Angesichts der schwere des Eingriffes die Entscheidung nicht leicht fiel. Die OP dauerte nur 1 Stunde. Als ich erwachte, hatte ich keinerlei Beinträchtigungen oder Taubheitsgefühle. Meine Erholung schritt sehr schnell voran. Schon nach 5 Tagen wurde ich entlassen und nach 4 Wochen konnte ich bereits meine Arbeit wieder aufnehmen. Ich verspüre keinerlei Beeinträchtigungen oder Schmerzen. Ich kann Prof. Pitzen zu der überhaus gelungenen OP nur beglückwünschen und bin als Laie fasziniert, das solche Operationen möglich sind und natürlich sehr froh, dass ich ein Leben ohne Beeinträchtigungen führen kann. Meine Tage nach der OP auf der Station waren sehr angenehm und ich hatte das Gefühl, dass das Personal sehr bemüht war, trotz Silvester und Neujahr. Alles in allem bin ich sehr froh mich zu der OP entschieden zu haben und mit dem Ergebnis außerordentlich zufrieden.

schnellwachsender Tumor in der HWS

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenzyste HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Oktober 2015 kam ich zur OP in die Klinik nach Bad Langensteinbach. Viele Voruntersuchungen, Aufklärungsgespräche, mit alle Risiken und Nebenwirkungen wurde ich kompetent von den Ärzten und Prof. Dr. Pitzen über alles informiert. Meine Aussichten waren nicht sehr rosig. Keine Klinik bundesweit, hätte diesen Eingriff mehr gewagt. Bad Langensteinbach schon. Es ist erstaunlich was die Medizin und vorallem die Ärzte in diesem Klinikum leisten. Ich habe eine völlig neue HWS (C2 bis C4)bekommen,eine Einzelanfertigung. Von der Operationstechnik und dem Umfang der OPs, für einen Nichtmediziner kaum vorstellbar. Spezialisten aus sehr vielen Bereichen (Gefäß, HNO aus Karlsruhe, Neurochirugie, Orthopädie, Internisten....) haben bei weitem mehr als 100 % gegeben, um es möglich zu machen, dass dieser Tumor bei mir entfernt wird und zwar vollständig. Nach 2 langen OP´s (10 und 17h)wurde mir ein neues Leben geschenkt,für das ich mich bei allen auf das Herzlichste bedanke. Ohne diese Spezialisten in dieser Klinik hätte ich keine Zukunft mehr gehabt. Meinen Dank an alle Pfleger, Schwestern, an das einfühlsame Radiologieteam, an die Anästesie, einfach an alle, die mit mir diesen schweren Weg gegangen sind. Prof. Pitzen meinte "es war eine Herausforderung für die Klinik".... und für mich die letzte Chance weiterzuleben. Aber Dank genauer Planung und der tollen Arbeit der jeweiligen Spezialisten ist alles gut verlaufen. Keine neurologischen Ausfälle, Tumor entfernt, ich bin einfach nur froh und glücklich. Jetzt im Januar steht die letzte OP an, Knochenanpflanzung HWS. Der letzte Schritt dann ist es überstanden. Kontrollen werden folgen, aber auch das zeigt, das für die Klinik die Nachsorge genauso dazugehört wie die notwendige OP. Alles in allem ist man in der Klinik Bad Langensteinbach gut aufgehoben. Meinen Dank ebenfalls an die Klinik in Halle Bergmannstrost, die mich 2014 voroperiert hat und mich dann nach Bad Langensteinbach zur Weiterbehandlung überwiesen hat.

Endlich wieder Lebensqulität

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
umfangreiche, Aufklärung und Information über Krankheitsursache unbd -verlauf
Kontra:
Pflegepersonal mit zu vielen Aufgaben betraut
Krankheitsbild:
Revision bei Pseudarthrose im Bereich der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute möchte ich, nach meiner, in Langensteinbach durchgeführten Revisions-Operation,nochmals Bewertung (s.02.09.2015) abgeben.
Diese wurde notwendig, als aus ungeklärten Ursachen sich, einer bei mir, schon im Jahr 2012, in einer saarländischen Klinik durchgeführten
Spondylodese L5/S1,
das gesamte Pedikelschrauben-Stab-System löste
(was dann auch zur Pseudoarthrose führte und die ausstrahlenden Nervenschmerzen unerträglich wurden).
Ich entschloss mich dann, nachdem ich mir verschiedene Meinungen eingeholt hatte, endgültig zu einer Revisions-OP., mit Wechsel der gelockerten Schrauben in Langensteinbach bei Dr.Salman.
Wie wichtig doch die angemessene, ganz spezielle Nachbetreuung eines jeden einzelnen Patienten ist,schilderte ich in meinen gemachten Erfahrungen in der Bewertung vom 02.09.2015 und heute kann ich,
6 Monate nach des, trotz komplikationsreicheren, viel größeren Eingriffes (Entfernung der einliegenden Schrauben und anschließender neuer Einlage) gegenüber
2012 (der Operation in der saarländischen Klinik) sagen:
„Für mich hat sich der Eingriff nun doch gelohnt. Endlich bin ich schmerzfrei und kann wieder aktiv am Leben teilnehmen".
Ich habe als Patient meine Erfahrung gemacht und kann daher diese Bewertung abgeben:
"Die Klinik in Langensteinbach verfügt über exzellente Operationserfahrung und umfangreiche, kompetente Kenntnisse in der Betreuung der ihr anvertrauten Patienten, d.h. ihn über sein Krankheitsbild und dem weiteren Verlauf umfangreich und angemessen zu informieren und offen stehende Fragen zu beantworten".
Dafür bin ich der Klinik heute sehr dankbar!

Ich würde mich jederzeit wieder diesem Haus anvertrauen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schon bei der Vorstellung erstes Gespräch hervorragend)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keinen Tag Schmerzen, das sagt doch alles, oder)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kleine Schnittstellenproblematik zwischen den Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Okay, es ist nicht das neueste Haus)
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, Menschlichkeit
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Degenerative Spondylisthesis L4/5 mit konsekutiver Enge L4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Qualität des ärztlichen (Wirbelsäulenchirurgie, Traumatologie, Anästhesiologie) und pflegerischen Personals.
Alle ausgesprochen kompetent, freundlich und menschlich. Nicht nur auf Station auch Chef- und Oberärzte aller beteiligten Abteilungen.
Bereits eine Woche nach Operation schmerzfrei und gut mobilisiert und vor allen Dingen gut informiert die Klinik verlassen. Wirklkich nur sehr gute Erfahrungen gemacht.

Dank an das ganze Klinikpersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetent und herzlich
Kontra:
mehr Personal von Nöten
Krankheitsbild:
Spondolydese HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits 1993 wurde ich im Klinikum Langensteinbach operiert (HWS C5-C7), wobei mir ein Titan-Korb eingesetzt wurde. Schon damals war ich mit der OP und der Nachsorge sehr zufrieden.
Nach starken Schmerzen lag ich Anfang Mai d.J. in der SRH-Klinik Neurologie, Station Speyer. Hier wurde festgestelt, dass der Spinalkanal stark verengt war und ich operiert werden sollte. Ende Mai kam ich zuerst auf Station Ettlingen und wurde von Prof.Dr.Pitzen operiert: Spondylodese C2-7 -stabilisiert mit Schrauben und Stäben. Später war ich dann noch auf Station Speyer. Nach der OP bat ich um ein Gespräch mit meinem Operateur. Herr Prof.Dr.Pitzen kam und erklärte mir alles verständlich (ich hatte einen DIN-A4- Zettel mit vielen Fragen).
Die SRH-Klinik kann ich vom Medizinischen und vom Menschlichen nur empfehlen! Ein großes Lob an das ganze Personal: Team bei der Anmeldung, über die Stationen, Ärzte und Pflegepersonal. Alle waren freundlich und hilfsbereit und kamen oft an ihre Grenzen. Mehr Personal wäre überall unbedingt nötig!!!
Auch die Küche möchte ich loben, besonders die guten Suppen.
Was mir nicht gefallen hat, war die Reinigung der Zimmer und der Nassbereiche.
Zum Schluß nochmals ein großes Danke an Herrn Prof.Dr. Pitzen, der mir auch noch bei meinem letzten Abschlußtermin viel erläuterte und Mut und Zuversicht zugesprochen hat.Die Klinik kann stolz sein, einen solchen Professor in ihrem Hause zu haben.

Mein Vertrauen in den richtigen Händen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Operation (Dr. Erbay Salman) und Betreuung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Gleitwirbel in der Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit der Gesamtsituation in der Klinik. Schon bei der Stationären Aufnahme habe ich mich sehr wohl und in sicheren Händen gefühlt. Die Angestellten in der Klinik waren durch und durch alle freundlich, angefangen beim Pförtner bis zum Chirurgen (Dr. Erbay Salman). Ich musste an der Wirbelsäule operiert werden und die Operation ist super verlaufen und ich kann keine Beschwerden aufweisen. Vor allem die postoperative Betreuung war sehr gut, der Arzt und die Pfleger hatten immer für einen Zeit und waren sehr engagiert zu helfen.

Ich bin wie Runderneuert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hatte auch die Möglichkeit falls Fragen später auftreten auf Tel. Abklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (überhaupt keine Schmerzen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es lief alles reibungslos in einander)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (viel grün und ein sehr toller Ausblick)
Pro:
ausdrücklich das Pflegeteam, Super
Kontra:
Der Reinigungsdienst auf dem Zimmer,nicht gerade das was man sauber machen nennt
Krankheitsbild:
Hochgradige cervicale spinale Enge mit diskretem Myelopathieherd HWK 5/6
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich vor zwei Wochen meine Voruntersuchungen im Klinikum gehabt habe, wurde ich Freitags zu den OP Voruntersuchungen wie Röntgen;Blutentnahme usw. erneut einbestellt. Alle Untersuchungen griffen Zeitlos in einander so das ich kaum Wartezeiten hatte.
Dannch wurde ich sonntags zur Sationären Aufnahme Vormittags um 11 Uhr Einbestellt,was innerhalb weniger Minuten erledigt gewesen ist und ich sogar noch rechtzeitig zum Mittagsessen auf meinen Zimmer gewesen bin und mich dort einrichten konnte.
Am Montag Morgen um halb Acht war mein OP-Termin (HWS 5/6 wurden verteift). Schon abends gegen Fünf Uhr wurde ich wieder auf meine Station gebracht und bekam soger noch etwas zu essen. Bereits am nächsten Tag bin ich aufrecht im Bett gesessen und konnte, nach einer seit monaten langer schmerzfreien Nacht mein Fruhstück zu mir nehmen.
Ich hatte in der Nacht nach der OP sofort gemerkt das meine schmerzen die ich sonst immer hatte verschwunden waren. Am nächsten Tag wurde mir mein Blasen Kateter gezogen und ich konnte mich nun zu Fuß im Klinikum bewegen,was erfreundlicher weise auch ohne schmerzen möglich war.
Als ich bereits bei der Mittwochs Visite gefragt worden bin wann ich den gerne wieder Heim wolle,bin ich schon überrascht gewesen das dass doch schon so schnell möglich sei. Da ich mich aber nicht selbst überschätzen wollte habe ich um einen Entlassungstermin am Samstag gebeten.
Ich habe vom ersten wachen Moment nach der OP mich wirklich man kann sagen fast Stündlich besser gefühlt.
Das man sich vor solch einem Eingriff seine Gedanken, ich hatte auch schlaflose Nächte gehabt, macht ist ja verständlich aber es waren im nachhinein wirklich unnötige stressige Stunden für mich gewesen, zumal ich ja auch bei den Voruntersuchungen sehr gut aufgeklärt wurden bin. Aber man macht sich halt doch seine Sorgen.
Das Pflegepersonal war immer Freundlich und hilfsbereit, ganz ganz toll.
Aber mein größter Dank geht an Dr.Ruf und seinem Team.
Ich kann das SRH nur positiv weiter empfelen

mit Erfolg durchgeführte Operationen, aufgrund eines ärztlichen Behandlungsfehlers einer anderen Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (planvolle Organisation und Versorgung ganz individuell auf die besonderen Behandlungsnotwendigkeiten abgestimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (für offene Fragen zum Operationsverlauf und weiterem Therapieverlauf)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ganz individuelle medizinische Betreuung (z.B. Korsett, Schmerztherapie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zeitliche, organisatorische Organisation waren genau auf Terminplanung abgestimmt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Balkon im heißen Sommer machte den notwendigenKrankenhausaufenthalt möglich)
Pro:
fachliche Kompetenz und excellente Erfahrung für besondere Krankheitsbilder des Teamsfür besondere Krankheitsbilder
Kontra:
mangelndes Einfühlungsvermögen des Pflegepersonals Aus ungeklärten Ursachen löste sich das gesamten Pedikelschrauben-Stab-System, einer bei mir, im Jahr 2012 durchgeführten Spondylodese L5/S1. Der gewünschte knöcherne Durchbau des Zwischenwirbelf
Krankheitsbild:
Spondylolistesis L5/S1
Erfahrungsbericht:

Aus ungeklärten Ursachen löste sich das gesamten Pedikelschrauben-Stab-System, einer bei mir, im Jahr 2012 durchgeführten Spondylodese L5/S1. Der gewünschte knöcherne Durchbau des Zwischenwirbelfaches blieb aus, was dann zur Pseudoarthrose führte. Nachdem nun die ausstrahlenden Nervenschmerzen unerträglich wurden, entschloss ich mich dann endgültig zu einer Revisions-OP., mit Wechsel der gelockerten Schrauben, in der Wirbelsäulenchirugie in Langensteinbach bei Dr.Salman. Wie wichtig doch die angemessene, ganz spezielle Nachbetreuung eines jeden einzelnen Patienten, aus Sicht der Betroffenen ist, möchte ich einfach, auch aufgrund meiner gemachten Erfahrungen mal darstellen und gleichzeitig auch zwischen den operierenten Kliniken vergleichen:
Damals, nach der ersten OP. (2012) wurde ich am 4. postoperativen Tag aus dem Krankenhaus entlassen und 14 Tage später begann dann auch schon die Anschlußheilbehandlung, viel zu früh. Und heute, nach der jetzigen OP. empfahl der verantwortliche Operatör: „Sie gehen erst einmal 8 Wochen nach Hause und dann erst zur Reha.“ Und ein Korsett, zur Stützung der Wirbelsäule wurde mir noch in der Klinik angepasst. Was sicherlich auch schon während des Klinikaufenthaltes zu meiner überraschend schnellen Genesung beitrug, war die speziell durchgeführte Schmerztherapie, mittels Katheter zur Verabreichung von Analgetika (Schmerzmittel) direkt in den Bereich des Operationsgebietes, so dass es, ausschleichend schon nach einer Woche möglich war, ohne Schmerzmedikamente auszukommen und auch dann am 9. postoperativen Tag entlassen zu werden. Mich erinnert es noch sehr deutlich, als ich damals, nach der 1. OP. die Anschlussheilbehandlung durchführte, hatte ich noch die unveränderte Dosis der Medikation, die ich auch während des Krankenhausaufenthaltes erhielt.
Aber heute kann ich, trotz des komplikationsreicheren, größeren Eingriffes gegenüber der 1. OP (Entfernung der einliegenden Schrauben und anschließender neuer Einlage) mit Bestimmtheit sagen: „Für mich hat sich der Eingriff, nach langer Bedenkzeit dann doch gelohnt.“ Die Klinik in Langensteinbach verfügt über exzellente Operationserfahrung und umfangreiche, kompetente Kenntnisse in der Nachbetreuung der ihr anvertrauten, frischoperierten Patienten.
Dafür bin ich dem dortigen Team heute sehr dankbar!
I.B.

1 Kommentar

Bach2 am 02.09.2015

Meine eigene Korrektur zu "Bach 2":
ist mir doch beim Erstellen meiner Bewertung der Anfang des unten verfassten Textes nach oben unter " Gesamtzufriedenheit-Kontra - Aus ungeklärten Gründen...."bis Schluß des Absatzes gerutscht.
Die Korrektur ist mir wichtig, um mögliche Missverständnisse zu vermeiden!
I.B.

Kompetenz Note 1

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen, Arterielle Verschlusskrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinem Vater als Begleitperson in die Klinik wegen Rückenschmerzen und Arterielle Verschlusskrankheit (Diabetes mellitus).
Wir waren vom gesamten Personal mit Kompetenz und Freundlichkeit sehr gut behandelt. Professionalität, Höfflichkeit, Einfühlsamkeit werden in Klinikum Karlsbad großgeschrieben.
Einen besonderen Dank für:
Frau Dr Lesche
Herr Dr Branea
Herr Dr Sburlea
Herr Dr Cimpoca
Nach dem Aufenthalt hat sich mein Vater sehr gut gefühlt. Prima! Note 1!

Nie wieder!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches, humorvolles Personal; Wartezeiten o.k.
Kontra:
siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Chronische Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der behandelnde Arzt Dr. (hier Rufnamen einsetzen) führe keine Anamnese durch, die diese Bezeichnung verdient hätte. Er interessierte sich nicht für meine 2 1/2 jährige Krankheitsgeschichte (Rücken), nicht für den täglichen Schmerzverlauf, nicht für die Symptome, nicht für die schon durchgeführten Untersuchungen, sondern telefonierte unentwegt mit jemandem zum Thema "Warum sind meine Einladungen nicht verschickt?" (Dazu ging er auch mal zwischendrin 15 Minuten aus dem Untersuchungszimmer). Nach kurzem Blick auf das aktuelle MRT - Kommentar: Da ist nichts! - Beschwerte er sich, dass er keine Röntgenbilder hätte. Nachdem ich ihm erklärte, dass diese in dem grossen, typisch braunen Umschlag, der vor ihm auf dem Tisch lag und auf den jemand "Röntgen LSW" geschrieben hatte, währen, durfte ich auch den Oberkörper frei machen. Während Herr Dr. kurz die WS abtastete, klingelte wieder das Telefon. Er ging dran, drückte auf meinem Rücken rum und beschwerte sich weiter, dass die Einladungen nicht verschickt worden wären. Daraufhin wurde ich entlassen, mit dem guten Rat, die Bewegungen, die mir Schmerzen verursachen würden, zu vermeiden. Für jemandem mit chronischen Schmerzen, der sich Tag für Tag damit abplagt, irgendwie ein fragwürdiger Tipp...

Ein großes DANKESCHÖN

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Personal, Hilfsbereitschaft, Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 16.04.2015 von Prof. Dr Pitzen an der HWS operiert worden. Tage zuvor hatte ich starke Schmerzen im Rücken und konnte mich kaum noch bewegen. Das Taubheitsgefühl in den Händen und im rechten Bein wurde auch immer schlimmer. Die Op ist laut Prof.Pitzen sehr gut verlaufen. Die Bandscheibe zwischen dem 5. und 6. Wirbel war geschädigt und wurde nun versteift.

Insgesamt war ich 4 Tage auf der Station "Karlsruhe". Schon nach dem 2. Tag konnte ich spazieren und meine Schmerzen und Taubheitsgefühl waren weg.


Ich kann über diese Klinik nur positives berichten. Vielen Dank nochmal an Prof. Dr. Pitzen, dem Notarzt und das komplette Personal :)

Beste Grüße
Ramona Hager

Alles super

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Top medizinische und menschliche Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Spinakanalstenose HW 5/6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Spinalkanalstenose auf Höhe HW 5/6 festgestellt, die zu einer Querschnittslähmung hätte führen können. Prof. Pitzen hatte die Operation durchgeführt. Diese ist problemlos verlaufen. Großer Dank an das gesamte Ärzteteam und Stationspersonal.

Das sichere Gefühl ist zurück

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Prof. Pitzen sehr kompetent, Personal hilfsbereit, freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Hochgradige Spinakanalstenose HW 5/6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde im Rahmen einer neurologischen Untersuchung und anschließendem MRT eine hochgradige Spinalkanalstenose auf Höhe HW 5/6 festgestellt, die bei einem Unfall oder Sturz zu einer Querschnittslähmung führen kann. Dies wurde mir von zwei verschiedenen Ärzten unabhängig bestätigt. Ebenso, dass nur eine Stabilisierung durch eine OP diese Gefahr bannen kann. Ich habe mich dann zur OP durch Prof. Pitzen entschlossen, da mich seine Erklärungen im Vorfeld sehr überzeugt haben und ich jederzeit das Gefühl hatte, bei ihm sicher aufgehoben zu sein. Dies war dann auch so, die OP wurde am 20.02.2015 erfolgreich und ohne Probleme durchgeführt. Ich wurde am 25.02. entlassen. Prof. Pitzen war nach der OP täglich bei mir, hat sich Zeit genommen und nach meinem Befinden erkundigt (außer am Wochenende, aber der Mann braucht ja auch mal seine Ruhe). Ich bin ihm und seinem Team sehr dankbar und fühle mich auch wieder wesentlich sicherer. Ein großes Lob auch dem Pflegepersonal der Station „Karlsruhe“, das mir und meinem Zimmergenossen gegenüber immer sehr freundlich und hilfsbereit war.
Vielen Dank für alles
Jürgen Blank

nie wieder Langensteinbach

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
unhygienische Klinik
Krankheitsbild:
Wirbelversteifung L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wirbelsäulen Versteifung nach Osteochondrose bei Spondylolisthesis L5/S1 Mayerding Grad1
Op lt. Arzt gut verlaufen, nachbetreuung auf Station sehr schlecht für meine starke Schmerzen bekam ich dann noch Vivimed dazu (lächerlich)Schwestern nur ein paar wenige die freundlich sind und sich Mühe geben.
bei der Entlassung hatte ich noch sehr starke Schmerzen in beiden Oberschenkel beim Entlassungs Gespräch meinte der Arzt dass man auch Kopfschmezen nicht behandeln kann
Bekam bei Entlassung noch für 2 tage Medikamente mit, als ich aber den Pfleger gebeten habe mir noch Medikamente für einen Tag mehr mit zugeben, da ich erst Donnerstag Abend einen Termin bei meinem Hausarzt habe, er hat mir die Medikamente zwar gegeben aber ich hatte das Gefühl am liebsten hätte er mir die Medikamente vor die Füße geworfen.
Bin jetzt den 4 Tag zuhause und habe die drei Letzten Nächte nicht geschlafen vor lauter Schmerze in den Oberschenkel, habe so viel Tilidin eingenommen, dass ich schon nicht mehr klar denken kann.
habe heute einen Termin bei meinem Hausarzt und hoffe auf seine Hilfe. Nie wieder Langensteinbach
auf Grund meiner Herzerkrankung war ich schon in verschiedenen Kliniken, so dass ich weiss was Freundlichkeit gegen über dem Patienten heißt

2 Kommentare

Volker55 am 05.05.2015

es ist schon sehr eigenartig wenn zwischen hunderten super bewertungen mit voller Sternenzahl so etwas negatives kommt wie von Ihnen. aber leider gibt es solche negativ eingestellten menschen immer wieder.. ich möchte so nicht sein.

  • Alle Kommentare anzeigen

DANKE !!! Besonders an Prof. Dr. Tobias Pitzen mit seinem Team .

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz !
Kontra:
Krankheitsbild:
BSV LWS, OP:23.02.2015:Nuc L4/5
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 20.2.2015 wurde ich mit dem Rettungswagen in das Klinikum in Langensteinbach eingeliefert.
Zuvor hatte ich ca 3 Wochen wahnsinnige Rückenschmerzen, trotz Schmerztabletten. Auch hatte sich meine Körperhaltung schon total verschoben, da ich eine Schonhaltung annahm.
An diesem 20.2.15 waren diese Schmerzen so unerträglich, das mein Hausarzt den Rettungswagen rief und mich in die Klinik nach Langensteinbach bringen lies.
Diagnose: 2 Bandsscheibenvorfälle, wovon der eine diese höllischen Schmerzen bereitete.
Ich wurde dann gleich am Montag, den 23.2.15 operiert von Prof.Dr. Pitzen. An dieser Stelle möchte ich mich herzlich bei Prof.Dr.Pitzen und seinem Team bedanken für die klare, kompetente Aufklärung und die dann folgende OP, die ca. 3 Stunden dauerte.
Ich fühlte mich bei Ihm so gut aufgehoben, auch das ganze Team war nett und freundlich .
Auch die Schwestern und Pfleger auf der Station waren sehr zuvorkommend.
Ich durfte am 3. Tag nach der OP nach Hause, bestens versorgt mit allen erforderlichen Berichten und bereits einem Termin zur Nachkontrolle.
Ich kann diese Klinik, vor allem Herrn Prof.Dr. Pitzen, nur weiterempfehlen.
Vielen herzlichen Dank für alles
Andreas Keuerleber

Danke!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke für die mir durch Prof. Dr. Tobias Pitzen zurück gegebene Lebensqualität!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, Kompetenz, Professionalität
Kontra:
Krankheitsbild:
C6/C7 Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Prof. Dr. Tobias Pitzen, dem gesamten Team der Anästhesie, dem Team des Aufwachraums und nicht zuletzt den Schwestern und Pflegern der Station O2 bedanken.

Herrn Prof. Dr. Tobias Pitzen für eine umfassende, klar strukturierte, kompetente Aufklärung und die danach folgende OP.

Ein "Danke" geht auch an das Team der Zentralen Aufnahme und dem Leiter der Zentralen Aufnahme, Herr Bächle.

Ich wusste mich zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben, kompetent und bestens versorgt. Die Zusammenarbeit der einzelnen Fachabteilungen war vorbildlich.

Ich habe durch die OP von Herrn Prof. Dr. Tobias Pitzen wieder Lebensqualität gewonnen, die mir monatelang abhanden gekommen war. Nochmals herzlichen Dank!

Ich habe selten ein Haus erlebt, in welchem es so ruhig, kompetent und freundlich ist. Dies betrifft nicht nur die Patienten, sondern auch den Umgang der Mitarbeiter der einzelnen Fachrichtungen untereinander.

Ich durfte am 3. Tag post OP nach Hause, bestens versorgt mit allen erforderlichen Berichten und bereits einem Termin zur Implantatkontrolle.

Ich kann diese Klinik, vorallem Herrn Prof. Dr. Tobias Pitzen und sein gesamtes Team nur weiter empfehlen.

Empfehlenswerte Operateure und Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung
Kontra:
Terminplanung Änderung 2011 angedacht
Krankheitsbild:
HWS C5-7 OP mit Titanplatte und Körben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Terminplanung war etwas chaotisch (2011).
Beratung vor der OP sehr gut.
OP an der HWS super - Arzt einwandfrei -
Genesung sehr schnell
Pflegepersonal kompetent und sehr freundlich

Meine Bewertung bezieht sich auf den Notdienst bzw. die diensthabende Ärztin in der Notaufnahme am 19.12.2013 um 13,30 Uhr.

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung bezieht sich auf den Notdienst bzw. die diensthabende Ärztin Dr. K. in der Notaufnahme am 19.12.2013 um 13,30 Uhr.

Mit den Notarzt wurde meine Mutter in das Klinikum in Langensteinbach Verdacht auf Lendenwirbelbruch auf Grund einer Metastase im Lendenwirbel.
Ich muss sagen wir hatten die Wahl nach Durlach in die Paracelsius Klinik oder das Klinikum in Langensteinbach, ich dachte auf Grund des Guten Rufes des Klinikums entschieden wir uns so leider.
Meiner Mutter ihr Hausarzt der mit den Notarzt sich beratschlagte meine dies wäre auch in seinem Sinne.
Angekommen in der Notaufnahme kurze Erläuterung vom Notarzt an die diensthabende Ärztin mit den Hinweis Krebspatientin.
Danach kurze Rücksprache mit mir (Tochter) extrem unfreundlich und arrogant, dann Abklärung ob sich der Verdacht bestätigt. Kein CT da ja Krebspatientin „sie weis ja was sie hat“ Wortlaut der Ärztin. Sie hätte auch kein Bett für sie frei. Ich habe ihr angemerkt , dass sie den Umgang mit Patienten wie meine Mutter(Krebs) als sehr lästig empfindet. Da frage ich mich wo sie ihre Menschlichkeit gelassen hat, also wen man Krebs hat ist man abgestempelt. Dies färbte sich natürlich auch auf das Pflegepersonal ab. Nun lag da meine Mutter alleine mit den schmerzen in diesen Raum. Ab und zu wurden wir gefragt wie es von den Schmerzen sei. Mit der Neuen Schicht kam ein neuer Assistentsarzt der sich auch die Zeit nahm mit uns zu reden und meiner Mutter etwas gegen die Übelkeit und die Schmerzen zu geben.

einfach TOP !!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 25.10.2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
es gibt kein KONTRA !!
Kontra:
Krankheitsbild:
Funktionelle instabilität L3/4 mit Facettengelenkscyste L3/4 rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wurde am 25.10.2013 in Karlsbad an der Wirbelsäule operiert und versteift( L3/4 ).Die OP - Diagnose von Dr. Boyaci war echt Klasse erklärt.Über die Station 04,Haus 1,Ebene 7 mit diesem Pflegepersonal und Ärtzten kann man nur den HUT ziehen FREUNDLICH und NETT.Ich kann diese Klinik mit diesem PERSONAL nur weiter EMPFEHLEN.

Macht weiter so

Knochentumor an der HWS

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
OP an der HWS aufgrund eines Knochentumors
Erfahrungsbericht:

Um meinen Fall kurz zu erklären:
Ich hatte einen kompliziert sitzenden Knochentumor an der HWS. Da ich aus Düsseldorf komme, wollte ich mich auch hier operieren lassen. Jedoch wollte niemand diesen Eingriff vornehmen, da es sich niemand zugetraut hat.
Nach erneuter Rücksprache mit meinem Orthopäden bin ich auf Herrn Prof Dr. Pitzen aufmerksam geworden. Von der ersten Aufklärung über die 9 Stunden dauernde OP bis zur stationären Betreuung kann ich nur äußerst positiv berichten. Vor der OP, in der mir der Tumor entfernt wurde und die HWS stabilisiert werden konnte, war ich sehr angespannt, jedoch beruhigte Herr Prof Dr. Pitzen mich, klärte mich über den Eingriff genau auf und vermittelte mir ein gutes Gefühl. Auch nach der erfolgreichen OP wurde ich sehr gut betreut. Nicht nur von Herrn Prof Dr. Pitzen auch von Herrn Farid El Miniawy kann ich nur sehr positiv sprechen!!!
Im Nachhinein kann ich sagen, dass ich sehr froh bin den Eingriff von Herrn Prof Dr. Pitzen und seinem Team habe machen lassen.
Die OP ist jetzt etwa 5 Wochen her und ich befinde mich auf einem guten Weg der Genesung. Aufgrund der Komplexität des Eingriffs und dem Erfolg der OP darf ich behaupten, dass wohl nur wenige Chirurgen dazu in der Lage gewesen wären.
Auf diesem Wege noch einmal vielen Dank an das Klinikum langensteinbach und das fantastische Team um Herrn Prof Dr. Pitzen!!!

halswirbelbruch

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfach super)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (beratung 1 A)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besser kann man es nicht machen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles prima)
Pro:
Dr.Salman, personal , pflege
Kontra:
gibt es nichts !
Krankheitsbild:
2. Hws bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach super nur zu empfehlen.... Ich habe nach einem tragischen Autounfall meinen 2.Halswirbel gebrochen und wurde nach Reutlingen gebracht, dort wurde ich falsch operiert und die Kontrollen liefen immer schlecht, anschließend hat ein Kollege empfohlen nach langensteinbach zu gehen ..als ich dort war hat mich Dr.Salman untersucht und alle unterlagen angeschaut, dabei empfahl er mir eine neue Operation und da ich sofort Vertrauen in ihn gewonnen habe wurde ich nach einigen Wochen dort operiert und er versuchte die Fehlstellungen die ich wegen dem anderen Krankenhaus hatte so gut hinzurichten wie er nur konnte .. Dr. Salman kümmerte sich super um mich so ein Krankenhaus ist nur weiter zu empfehlen nach 3 Monaten ging ich zur Kontrolle und der gebrochene Wirbel war wieder zusammen gewachsen und ich fühlte mich körperlich auch besser.insgesamt wurde ich 3 mal in Karlsbad wegen Dem halswirbel operiert und heute kann ich glücklich sagen, dass es mir viel besser geht und ich einigermaßen wie ein normaler Mensch Leben kann....Dr.Salman ist einfach ein Superarzt und sein ganzes Team ist auch Super..

Weitere Bewertungen anzeigen...