• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

Talkback
Image

Guttmannstraße 1
76307 Karlsbad
Baden-Württemberg

255 von 303 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

332 Bewertungen

Sortierung
Filter

Bandscheibenvorfall mit Op

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung durch Ärzte und sehr guter Chirurg
Kontra:
Badezimmer etwas klein
Krankheitsbild:
Bandscheibenmassenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik. Ich 24 kam her mit einem Bandscheibenmassenvorfall und die Chirurgen haben nicht gleich gesagt Op sondern konservativ versuchen wobei es bei mir letztenendes durch eine Verschlechterung meines Zustandes zu einer Not Op kam. Sehr gute und ausführliche Erklärungen bekommen und auch die Op verlief völlig reibungslos. Die anschließende Betreuung durch die Fachärzte war sehr gut und ich konnte jederzeit meine Anliegen vorbringen. Auch mit der AHB wurden mir mehrere Reha Kliniken angeboten wobei der Sozialdienst bei mir nicht ganz so schnell wie gewünscht war. Das Personal war immer freundlich und schnell da wenn etwas war. Essen ist für ein Klinikum echt gut.
Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und kann sie nur weiterempfehlen.

Fachlich kompetentes Team

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Patientenaufnahme und Voruntersuchungen waren sehr gut koordiniert, die Abläufe und Informationen nach der OP weniger)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärtze und die Anästhesistin nahmen sich Zeit für die Fragen und haben alle Abläufe und Risiken in Ruhe, sehr verständlich dargestellt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (OP planmässig verlaufen,sofort nach der OP schmerzfrei, keine Komplikationen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ablauf bei der Annahme sehr strukturiert und mit geringen Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Gebäude und Ausstattung sind etwas in die Jahre gekommen, eine Renovierung der Räumlichkeiten wäre sinnvoll)
Pro:
Sehr gute fachliche Kompetenz
Kontra:
Infomationsfluss intern eher schlecht
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall C6/7
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam auf Empfehlung eines Bekannten in die Klinik. Vorgespräche ausführlich und verständlich. Die Aufnahme und die Voruntersuchngen am Tag der Ankunft liefen Reibungslos und ohne längere Wartezeiten. Alles sehr gut strukturiert.
OP wurde am Folgetag vorgezogen und verlief ohne Komplikationen. Beschwerden waren direkt nach der OP nicht mehr vorhanden. Nachsorge war gut nur die Abstimmung zwischen den einzelnen Abteilungen ist verbesserungswürdig.
Personal auf der Station Heidelberg immer freundlich und hilfsbereit.
Verpflegung war in Ordnung, die Ausstattung und die Räumlichkeiten sind allerdings schon etwas in die Jahre gekommen, war aber für mich kein Problem.

nur positive Erfahrungen - wenn nötig, dann wieder SRH Langensteinbach

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Ärzte, gute Pflegekräfte
Kontra:
eigentlich nur das nicht konstante WLAN-Netz
Krankheitsbild:
Zervikale Spinalkanalstenose bei C 4/5 und 5/6
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin am 07.11.2017 als Patient gekommen und habe die Klinik am 11.11.2017 als Gast verlassen. Über die Ärzte (nicht nur der Wirbelsäulenchirurgie) und das Personal der Station „Karlsruhe“ kann ich nur mein volles Lob aussprechen!
Obwohl mir ein örtlicher Neurologe von einer Operation abgeraten hatte („zu gefährlich“) konnte Dr. Pitzen mich (und meine Frau) in einem Beratungsgespräch von der Sinnhaftigkeit einer OP überzeugen.
Trotz viel Betrieb am Aufnahmetag (07.11.2017) verliefen die OP-Vorgespräche mit den Ärzten sehr kompetent und in aller Ruhe. Es wurde mir nicht nur die „Beipackzettel-Hinweise“ wie Risiken- und Gefahren (würg!) aufgezeigt, sondern auch was, warum und wie beabsichtigt war.
Die fast 5-stündige OP am 08.11.2017 durch Dr. Pitzen habe ich bestens überstanden (keine Narkosenachwirkungen u.a.) und der Erfolg war am anderen Tag schon erlebbar (Hebeaktivität des rechten Arms). Die Betreuung durch das Personal der Station Karlsruhe an den folgenden Tagen war wirklich freundlich, nett und kompetent. Es waren auch ein paar Worte über das rein „medizinische“ hinaus möglich, was, so glaube ich nicht nur mir, sondern auch dem Personal gut getan hat.
Mir ging es am 10.11.2017 schon wieder so gut, dass ich meinen Lieben per WhatsApp mitteilen konnte, dass ich den heutigen Tag als Urlaubstag im Krankenhaus wahrgenommen habe.

Einziger Kritikpunkt für mich war das nicht konstante WLAN im Krankenhaus – aber das ist, genauer betrachtet wirklich das kleinste Problem in einem Betrieb des Gesundheitswesens (was sich sicherlich aber trotzdem verbessern lässt).

Nie wieder Neurologie SRH

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (noch Steigerungsfähig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Zerebro vasculär Erkrankung, Myelopathie, zervikale Dystonie ect
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin auf Wunsch der Neurochirurgen vor OP Termin auf der Neurologie gelandet, weil Verdacht auf MS bestand. Ich hatte Diagnosen zweier niedergelassener Neurologen dabei. Ein privater und ein Kassenarzt. Was mir da an Unverschämtheit wiederfuhr, ist nur schwer zu toppen. Eine junge Assistenzärztin hörte meine Leidensgeschichte an, untersuchte mich und ich dachte endlich wird alles gut......nur weil ich einige Fachausdrücke benutzte unterstellte man mir ich hätte das auswendig gelernt. Mein Neurologe sagte mir, bitte sagen Sie alles was Sie haben.....Ergebnis.....

auswendig gelernt und Somatisierungsstörung, wurde als Hypochonder abgestempelt......
obwohl der Neurochirurg mit meinen Ärzten konform war, musste ich mir diese Diagnose geben lassen.

Nachdem mein Mann dann den leitenden Professor in den Senkel stellte, hat man dann auch den Entlassbericht korrigiert und der Prof entschuldigte sich bei mir persönlich. Nichts desto trotz hat man dann meiner Krankenkasse diese Diagnose mitgeteilt und abgerechnet.

Inzwischen wurde ich in Mannheim operiert und die voran gegangen Diagnosen wurden dort auch bestätigt. Nie wieder SRH Neurologie. Habe auch mit anderen Patienten ausgetauscht.......
Hätte gute Lust das ganze meinem Anwalt zu übergeben......mein Leiden wurde unnötig verlängert. Meine Ärzte sagten, werfen Sie diese Müllberichte weg.

Pfegepersonal :Unverschämt, frech, desinterresiert

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit dem Pflegepersonal !!!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Diagnosen gut und treffend, aber Ärzte selten zu sprechen !!!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Diagnosen waren gut, Ärzte aber auch überfordert !!
Kontra:
Pflege- absolute Katastrophe !!!
Krankheitsbild:
Autoimmunhkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfassbare Zustände !!!! Meine Mutter war erst 2 Wochen dort und ist jetzt wieder für 5 Tage in der Klinik, weil Sie muss !! Schon beim ersten Mal waren die Pfleger und Krankenschwestern sehr unfreundlich, lustlos und demotiviert, teilweise unverschämt auf der Station Landau ! Jetzt ist sie auf Station Speyer und es ist noch schlimmer. Wird ein Wunsch geäußert , heisst es : Glauben Sie , Sie haben hier das Sagen ? Ich sage was hier gemacht wird !!!
Um auf die Toilette zu gehen oder wieder abgeholt zu werden, dauert es teilweise bis 30 Minuten bis sich jemand bequemt zu kommen !!! Unfreundlich, frech und desinteressiert am Wohlergehen der Patienten !!
Meiner Mutter geht es aus psychisch sehr schlecht, aber Sie ist nicht unfreundlich gegenüber dem Personal !!
Und gestern haben wir es noch mit eigenen Augen gesehen : Beim Rausgehen auf dem Gang war ein Patient dem es sichtlich sehr schlecht ging ! Wir gingen dann an den Desk der Station Landau um Hilfe zu holen ! Der nette Pfleger sagte nur genervt : WO ?? Auf dem Gang !!
WER SIND SIE EIGENTLICH ? waren seine nächsten unverschämten Worte , bis er sich mal bequemte nach dem Patienten zu sehen !!
Also dieses Klinikum : NIE WIEDER !!!

Positiv überrascht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
TLif
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik alle Mitarbeiter sehr freundlich und hilfsbereit auch wenn sie oft wenig zeit haben. Wurde am 9 Oktober operiert bekam eine TLif ( hatte bereits im Februar schon eine op an der Bandscheibe und die schmerzen wurden leider nicht besser) dies wurde von Dr Drumm durchgeführt. War nach der op immer da um sich nach meinem befinden zu erkundigen.Er ist ein sehr netter,freundlicher und fachkompetenter Arzt der sich Zeit für seine Patienten nimmt.Würde mich jederzeit wieder von ihm operieren lassen.lag auf der Station Heidelberg auch dort wurde ich sehr gut versorgt.

kompetente und zuverlässige Therapie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gezielte Heilungserfolge
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur 6. Lendenwirbel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

sehr zufriedener Eindruck. Die Direktaufnahme war hervorragend organisiert. Das Pflege- und Fachpersonal war kompetent, zuverlässig, sehr engagiert.Ich wurde von allen diensthabenden Ärzten ausführlich und zeitintensiv untersucht, die Medikation wurde sorgfältig abgesprochen, ich erhielt direkt medizinisch- therapeutische Maßnahmen (Bandage, Physiotherapie).Chefarzt Prof. Dr. Pitzen war auch im Urlaub ansprechbar und erteilte telefonisch Beratung und Therapie.

Oft ist mehr drin als man denkt..!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schmerzfrei nach 3 Tagen
Kontra:
mir fällt nichts ein, obwohl ich gerne schimpfe
Krankheitsbild:
Mikrochir. Dekompression L4/5 re. mit Entf. Retrospondylophyt und teils "verknöchertem" alten BSV
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich (m,59 Jahre) nach 10 Jahren konservativer Therapien entschlossen mich wegen eines sportbedingten subligamentären BSV L4/L5 doch noch operieren zu lassen. Ich habe mich für die versteifungsfreie OP-Variante entschieden. Die OP war bereits am 26. Juli 2017. Ich habe mit dem Erfahrungsbericht so lange zugewartet weil mir klar war, dass mein erster positiver Eindruck erst nach Absetzen der Schmerzmittel und postoperativer Arbeitserprobung objektivierbar sein würde. Jetzt nach 7 Wochen bin ich wütend, dass ich mich mit den in der Presse immer wieder zu lesenden Slogans "In Deutschland wird viel zu früh operiert..." u.ä. so lange von einer OP habe abhalten lassen. Am 27. Juli nachmittags erfolgten die ersten Gehversuche, ab dem 28. bin ich durch die Klinik marschiert. Am 29. konnte ich nach Hause. Nach dem vielleicht etwas zu schnellen Absetzen der Schmerzmittel kamen kurz Zweifel auf. Diese sind inzwischen gänzlich verflogen.
Es geht mir wirklich sehr gut. Ich hatte großes Glück an den Könner Dr. D. zu geraten. Meine Dankbarkeit wird ihm nunmehr nicht mehr auf Ewig nachschleichen, sondern nacheilen. Meine Gehgeschwindigkeit hat sich nämlich inzwischen auch deutlich verbessert.

... besser geht es nicht !

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die medizinische Betreunung durch Prof.Dr. Pitzen und sein Team
Kontra:
das alternde Krankenhausgebäude
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose 4/5
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 28.08.2017 bis 03.09.2017 auf der Station Karlsruhe .
Geplant war ein minimalintensiver Eingriff .
Das medizinische Niveau der Voruntersuchungen , als auch der anschließenden Durchführung der OP ist aus meiner Sicht nicht zu toppen .
Man spürte förmlich bei jeder getroffenen Maßnahme die ungeheure Erfahrung und das Können der Ausführenden .
In Summe führte das dazu , das die Behandlung vollkommen schmerzfrei ablief und sich auch in der Folgezeit keine Schmerzen einstellten .
Hinter dieser medizinische Glanzleistung treten aus meiner Sicht alle anderen Kriterien in das 2.Glie zurück , denn ich bin in erster Linie nach Langensteinbach gegangen , damit man mir hilft und das ist optimal erreicht worden !

Operation erfolgreich / Postoperative Pflege negativ

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zufrieden nur mit der eigentlichen Op)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Vorgespräche mit Arzt und Anäthesistin sehr gut)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Niemand weis was der andere macht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (defektes Bett, keine Reinigung)
Pro:
Operation positiv
Kontra:
Pflege auf Station Heidelberg mehr als negativ
Krankheitsbild:
Lumboischialgie links L3/4 und L4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor,- und Aufklärungsgespräche waren verständlich. Operation war vollkommen erfolgreich. Meine Schmerzen im linken Bein sind beseitigt. Ich benötige seit der Op keine
Schmerzmittel mehr.
Alles andere in der Klinik war nicht zufriedenstellend.
Verwaltung, katastophal!!
Angekündigte Post mit Terminen wurde nicht zugesendet. Nachdem ich angerufen habe wo mein Termin bleibt wurde mir gesagt es sei gut das ich anrufe der Termin ist morgen. Der abgesprochene OP-Termin wurde von der Belegungsplanung übersehen. Neuer Termin wurde mit falschem Datum angegeben sodass ich unnötig 100 km nach Karlsbad gefahren bin. Bei der Entlassung, ( obwohl 3 Tage vorher bekanntgegeben) lagen weder Entlassbrief noch Op-Bericht vor. Wurden auch erst nach massiver Beschwerde von meiner Seite und Verweigerung der Tagesgeldzuzahlung (Rechnung lag sofort vor) zugesendet.
Pflege nach OP auf Station Heidelberg:
Mit Ausnahme von 2 Krankenschwestern waren alle anderen hier eingesetzten Pflegekräfte indiskutabel. z.b. Nachdem ich am 2 Tag nach der OP über massive Magenschmerzen und Krämpf klagte wurde ich nur mit Abführmittel, oder Klistier behandelt. Sationsarzt war keiner vorhanden. Erst als ich am 3 Tag Blut gebrochen habe wurde die Innere eingeschaltet. Diese stellten dann eine schwere Gastritis der Gruppe C (Stress und Medikamentenbedingt) fest. Das erbrochene Blut wurde vom Pflegepersonal erst nach mehr als 8 Std entfernt. Reinigung des Zimmers: Ich war von 10 bis 20 Juli auf dem Zimmer, in dieser Zeit wurde z.b. das Waschbecken kein einziges mal gereinigt. Schutzkappen von Kanülen lagen unbeachtet die ganze Zeit auf dem Boden usw.
Verpflegung: Man bekommt nicht das was man bestellt. Ich war lt. Arzt. auf Schonkost, bekam dann Radieschensalat, Linseneintopf usw.
Das war Station Heidelberg, ob es auf anderen Stationen ebenso ist entzieht sich meinen Kenntnissen. Fazit. OP-Team sehr gut, Verwaltung und Station Heidelberg katastrophal

Wesentlich verbesserte Lebensqualität nach erfolgreicher OP, danke.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Würde immer wieder in die Klinik gehen, war rundum zufrieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Degenerative Spondylolisthesis L4/ Meyerding Grad 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte schon über Jahre hinweg Rückenschmerzen auch Bandscheibenvorfääle- hinzu kam dann, dass mir die Beine taub wurden, dies war 1961 ich bekam dann ambulant Facettenbehanlungin in die Wirbelgelnke L4/5 der Erfolg war gut, die Schmerzreduktion war jedoch nicht anhaltend. Ab 2014 wurden die die Probleme mit dem Ziehen in die Beine eieder stärker bis es im Sommer 2016 begann, dass die Beine taub wurden und sich verkrampften. Im Dezember 2016 war ich dann in der Schmerzklinik, bekam 2 mal Spritzen in die Zwischenwirbelgelenke
L4-S1 bis S1 beids. Meine Schmerzen und taubwerden der Beine wurde kurzzeitig besser, es wurde jedoch die Diagnose einer absoluten Spinalkanalstenone bei L4/5 bei noch weiteren Problemen gestellt mit dem Hinweis ich solle mich in einer Klinik zwecks OP vorstellen.
Ich bekam dann im SRH Karlsbad einen Vorstellungstermim, war jedoch zwischenzeitlich bei einem Vortrag über Rückenschmerz bei einem anderen Arzt, dieser Vortrag war sehr Aufschlussreich und bildlich dargestellt, ich konnte mich anschl. auch mit dem Arzt über meine Probleme unterhalten, er machte mir Mut zur OP.
Nach der Besprechung in der Klinik, welche sehr auf Augenhöhe war und die Diagnose Degenerative Spodylolisthesis L4/5 Meyerding Grad1 gestellt wurde -der andere Arzt musste zur OP-. wurde der Termin vereinbart.
Ich wurde dann am 12.06.17 operiert, der Spinalkanal gesäubert und die Wirbel TLIF L4/5 fixiert. Die OP wurde von meinem Operateur und seinem Team erfolreich durchgeführt. Ich kann wieder ohne Beschwerden in den Beinen gehen und auch die Rückenschmerzen sind gut reduziert, was sich bei der anstehende Reha noch verbessern sollte. Ich war auf Station Ettlingen; tolle Pflege und Versorgung vom ges. Team, danke. Ich würde wieder dort hingehen

Es geht mir wieder besser Dank eines hervorragenden Arztes

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (An den Verwaltungsabläufen sollte gearbeitet werden)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt und Pflegepersonal
Kontra:
an den Verwaltungsabläufen sollte gearbeitet werden
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fast 2 Jahre laborierte ich mit meinen "Schmerzen". Aufgrund einer Patientenempfehlung begab ich mich in die SRH Klinik in die Sprechstunde.
Schon beim Vorgespräch im November 2016 hatte ich ein riesiges Vertrauen zum Arzt, der mir eine OP empfahl. An hand der vorliegenden Aufnahmen der Wirbelsäule erklärte er mir sehr überzeugend jeden Schritt der geplanten OP, zu der ich mich dann auch spontan entschied.
Im Jan. 2017 wurde ich dann erfolgreich operiert und spürte schnell eine Verbesserung.
Herzlichen Dank für die sehr gute ärztliche Behandlung und weitere Pflege auf Station, die sehr zufriedenstellend war.
Auch das Schlussgespräch und die erste Nachuntersuchung waren für mich sehr aufschlußreich und zufriedenstellend. Meinem Arzt ein großes Lob, der sich für meine Fragen und Belange immer die nötige Zeit nahm. Eine Weiterempfehlung meinerseits ist gegeben.
Nochmals herzlichen Dank
W.S.

Dank eines besonderen Arztes bin ich wieder schmerzfrei

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Arzt und das gesamte Pflegepersonal der Station Ettlingen
Kontra:
Gibt nichts zu bemängeln
Krankheitsbild:
Halswirbelsäule-Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Wirbelsäulenchirurgie und ein hervorragender Arzt!!!
Ich hatte nach dem ersten Gespräch das Gefühl, dem Arzt ging es um mein Wohl und meine Gesundheit. Er hat mir zugehört, ist auf meine Beschwerden eingegangen und hat sich für mich Zeit genommen (was ja heutzutage leider nicht mehr üblich ist)!
Am 31.7.17 wurde ich operiert und bemerkte schon im Aufwachraum, dass meine Schmerzen weg waren. Die anschließende Behandlung auf der Station Ettlingen wurde Fachgerecht und mit viel Freundlichkeit durch das Pflegepersonal durchgeführt.
Auf diesem Wege möchte ich mich nochmals herzlichst beim Arzt und dem ganzen Personal der Station Ettlingen bedanken. Ich werde ihm auf jeden Fall treu bleiben und mich immer wieder in seine Hände begeben.

Supergute Wirbelverteifung, bin schmerzfrei

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefarzt-Team und alle anderen Ärzte
Kontra:
Das Drumherum
Krankheitsbild:
Lytische Listhese L5/S1
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Wichtigste zuerst:
Sehr professionelle ärztliche Versorgung! Alle Ärzte waren klasse!
Da sich das Krankheitsbild etwas anders darstellte als diagnostiziert, wurde perfekt reagiert und ich entsprechung behandelt.

Etwas weniger zufrieden war ich mit dem Drumherum:
Einbettzimmer und die Möglichkeit, am Buffet essen zu gehen, haben erst nach einigen Tagen funktioniert. Irgendwie schade für den Patienten, wenn es im Voraus korrekt im System vermerkt wurde.

Der Außenbereich der Klinik sowie die wunderschöne Dachterrasse wriken auf mich ein wenig verschmuddelt. Daran sind sicher auch die Patienten und Besucher mitbeteiltigt, denn es liegt sehr viel Kleinmüll im Gras und auf den Wegen. Schade.

Spitzenklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Personal, sehr gute fachliche Kompetenz und Betreuung
Kontra:
keine negativen Vorkommnisse
Krankheitsbild:
Halswirbelsäulen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit der Operation und anschließenden Betreuung durch den Chefarzt und sein Team.

Tolles Personal auf der Station "Etlingen", sehr hilfsbereit und zuvorkommend.

Sehr gute Klinikleitung.

Sehr gute und einfühlsame Betreuung durch die Physiotherapeutinnen.

Ein hervorragender Arzt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzteteam und Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
C1/C2 Luxation mit ausgeprägter Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Klinik.
Das Ärzteteam leistet hervorragende Arbeit.
Ich war wegen einer C1 Luxation mit starker Bedrängnis des Rückenmarks 3 Wochen in Behandlung in der Klinik.
Wir haben über eine Datenbank nach Spezialisten gesucht, die so eine Operation durchführen und sind von 2 Kliniken abgewiesen worden, bis wir 'unseren Arzt' empfohlen bekamen.
In dieser Klinik sind moderne Einsatztechniken, Austausch mit amerikanischen Kollegen, kompetentes und hochspezialisiertes Wissen der Ärzte mit engagiertem Pflegeteam vorhanden.
Speziell bei schwierigen Krankheitsbildern ist dieser Arzt durch seine ruhige, vertrauensvolle Art und seinem Spezialwissen der richtige Ansprechpartner.

Als Patient würde man sich wünschen, es gäbe mehr solche Kliniken.

Tolle Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar ca.10 Wochen stationär in der Klinik.
Ich kann nur gutes berichten.
Fachlich und auch Menschlich war ich am richtigen Platz.
Habe tolle Tips mit nach Hause genommen.
Nochmals vielen Dank an Ärzte und Pflegepersonal.

Gruß W.H

Dank eines besonderen Arztes geht es mir wieder besser

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr. Salman und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Zervikale Spinalkanalstenose mit Myelopathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon beim Vorgespräch im März baute sich ein riesiges Vertrauen auf. Der Arzt war / ist sehr einfühlsam und kompetent und nimmt seine Patienten ernst. Auf sein Anraten hin habe ich zu Hause weitere Untersuchungen durchführen lassen bei denen sich mein Krankheitsbild herauskristallisierte. Mein Arzt setzte sich daraufhin mit mir telefonisch in Verbindung und wir besprachen das weitere Vorgehen. Am 21. Juni 17 wurde ich erfolgreich operiert. Bereits auf der Intensivstation bemerkte ich Verbesserungen. Die weitere Behandlung auf Station Heidelberg
wurde fachgerecht und mit viel Freundlichkeit durch das Pflegepersonal durchgeführt. Die Zimmer würden eine Renovierung gut vertragen. Auch die Sozialstation war sehr freundlich und entgegenkommend. Das Abschlussgespräch gestaltete sich sehr freundlich und informativ. Einer der wenigen Ärzte die sich für ihren Patient Zeit genommen haben. Auf diesem Wegen nochmals meinen herzlichsten Dank an den Arzt sowie dem Pflegepersonal der Station Heidelberg. Ich werde auf jeden Fall diesem Arzt treu bleiben und mich immer wieder in seine Hände begeben.

Zyste in der Lendenwirbelsäule

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dr. Pitzen und sein Team
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Zyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Wirbelsäulenchirurgie! Nach der Entfernung einer Zyste in der Lendenwirbelsäule wurde ich von Heute auf Morgen schmerzfrei.

OP an der Halswirbelsäule

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr starkes Engagement der Ärzte zum Wohl des Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Stenose im Bereich C2-C5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 23.05. und 30.05.2017 vom Chefarzt an der Halswirbelsäule operiert. Schon bei den Vorgesprächen war ersichtlich, dass es bezüglich der Behandlung wohl keinen Unterschied zwischen Kassen- und Privatpatienten gibt. Ich als Kassenpatientin hatte das Gefühl, dem/den Ärzten ging es um mein Wohl und um meine Gesundheit. Ich bin sehr zufrieden und dankbar für die hervorragende medizinische Behandlung. Auch eine mitbegleitende neurologische Behandlung wurde von den Neurologen (auch der Oberarzt) fürsorglich und fachlich sehr sehr gut durchgeführt. Meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten Ärzte, Therapeuten und das Personal.

Sehr gute Klinik! Hervorragendes Ärzteteam!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämangiom TH11 und LWK 2 mit hochgradiger Kompression des Spinalkanals
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 12.06.2017 wurde ich im Klinikum SRH Langensteinbach aufgenommen. Von der ersten Minute der Aufnahme wurde ich umsorgt und beruhigt. Meine Angst war groß, ich wurde jedoch stets als Mensch behandelt und nicht als eine Nummer.
Die Ärztin klärte mich über die am 13.06.2017 durchzuführende Tumorembolisation Hämangiom TH11 sehr ausführlich und verständnisvoll auf.
Bei der Embolisation selbst am 13.06.2017 fühlte ich mich bei ihr gut aufgehoben. Trotz der Dauer des Eingriffs wirkte sie beruhigend auf mich ein, war stets sehr freundlich und rücksichtsvoll. Danke an diese Ärztin! Eine sehr bemerkenswerte Radiologin.
Am 14.06.2017 fand dann die 10-stündige OP statt: Korporektomie TH11, Einsetzen eines Korbes und dorsale Spondylodese TH9-L1.
Dem Operateur und seinem Team ist eine komplikationsfreie Operation gelungen. Trotz dieses aufwendigen und komplizierten Eingriffs habe ich keine Ausfälle. Hervorheben möchte ich im Wesentlichen die ausgezeichnete fachliche Kompetenz und die Freundlichkeit des Operateurs; ebenso des ganzen vertrauenswürdigen Ärzteteams.

Ich möchte mich auch bei allen anderen Personen bedanken, die mich z.B. in der OP-Vorbereitung, Radiologie, Intensivstation sowie Pflege auf der Station Ettlingen bestens betreut haben.
Auf der Station Ettlingen fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und umsorgt. Der Stationsarzt hatte stets ein offenes Ohr für meine Anliegen und nahm sich trotz der hohen Belastung Zeit für ein aufbauendes Gespräch. Danke auch an ihn! Das Essen war gut und das gesamte Personal war sehr aufmerksam und immer zur Stelle.

Ich habe keine Minute bereut dieses Krankenhaus gewählt zu haben und würde es uneingeschränkt weiter empfehlen.
Ich wünsche dem Team weiterhin viel Kraft und auch viele Momente der Freude und genug Menschen, die deren Einsatz respektieren.

Hervorheben möchte ich auch die sehr menschliche und symphatische Art aller Personen, mit denen ich zu tun hatte.

Besonderen Dank nochmals an den Operateur, der sowohl als Arzt, wie auch als Mensch, sehr zu schätzen ist.

OP im LWS-Bereich war alternativlos,war ein voller Erfolg

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Dank an Prof.Dr.Pitzen und seinem Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenprolaps im LWS-Bereich und intraforaminal schwere Stenose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach achtmonatigen Schmerzen stellte Prof.Pitzen mir in verständlicher Form die OP-Indikation dar.
Der Verlauf nach 5-stündiger OP am 19.06.2017 war sehr gut;rasche Mobilisierung und Schmerzreduktion deutlich!Vielen Dank besonders Prof.Pitzen und Team.

Voller Erfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Osteoporose mit mehreren Wirbelfrakturen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im November 2016 in Karlsbad-Langensteinbach operiert. Es handelte sich um die Korrektur einer länger zurückliegenden Wirbelsäulenversteifung im Lendenwirbel-Bereich ( diese erste OP war 2012 im Ausland erfolgt ) .
Nach Mehreren Jahren großer Schmerzen hatte ich mich entschlossen, diesen Korrektur Eingriff vornehmen zu lassen. Dabei wurde die alte Instrumentation entfernt und eine neue eingebracht. ( Korrekturspondylodese mit Metallentfernung L2-L5, Instrumentation Th 10 bis Osilium, und Keilosteomie pedikelsubtrahierend bei L3 ).

Die Operation war ein voller Erfolg und ich bin heute praktisch Beschwerde frei !

Ich möchte den Ärzten des Klinikums Karlsbad Langensteinbach meinen großen Dank aussprechen !

Sehr Kompetent

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War nur ein paar Tage auf der Neuro. Bin nach der Operation auf die Para verlegt worden.
Nach dem ich etliche Monate in meiner Region von zig Ärzten (Hausarzt, Neurologe, Orthopäde, Neurochirurg) ohne Diagnose mehrfach untersucht worden bin, konnte trotz CT MRT etc. mir keiner helfen.
Also ging ich stationär nach Langensteinbach, da ich dort
allerdings in der Orthopädie in den neunziger Jahren schon einmal gute Erfahrungen gemacht hatte.
Nach gründlicher Untersuchung und einem MRT mit Kontrastmittel bekam ich innerhalb 24 Stunden eine
Diagnose und innerhalb einer Woche eine HWS Operation C1-C2 von Dr. Ostrowski

Die Schmerzen sind weg - die Mobilität ist wieder zurück

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (rund um die OP: sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die gleichbleibende Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Klinikperonals, auch in Stresssituationen
Kontra:
Krankheitsbild:
Stenose in HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich zunehmend Probleme in den Schultern hatte mit schmerzhaften Ausstrahlungen in
den Armen und Händen wurde eine MRT durchgeführt. Das Ergebnis lautete:Spinalkanalstenose im HWS-Bereich. Ich wurde daraufhin als Notfall in die SRH-Klinik Langensteinbach eingewiesen- es bestand für mich die Gefahr einer Querschnittslähmung. Alle erforderlichen Voruntersuchungen zur OP wurden durch das Team von Prof. Dr. Pitzen durchgeführt,die Ergebnisse wurden mir in verständlicher Weise erläutert. Die Freundlichkeit und Fürsorge des Teams milderte meine Anspanung vor dieser OP.
Die Operation wurde dorsal und ventral durchgeführt, die Wirbel wurden mit Schrauben und Platten fixiert.Sie verlief zu meiner Zufriedenheit, nach 8 Tagen konnte ich entlassen werden. Das Pflegepersonal auf der Station "Ettlingen" war freundlich und hilfsbereit und immer zur Stelle. Sie haben mir meinen Aufenthalt angenehm gemacht.
Ich war gerade 3 Tage wieder zu Hause, da bekam ich einen Anruf von einer Radiologin, die mir empfahl, meine Halsschlagadern umgehendst per Ultraschall untersuchen zu lassen, da ihr bei Durchsicht der OP-Bilder hier eine starke Verengung, hervorgerufen durch Verkalkung, aufgefallen sei. Solche verantwortungsbewussten Ärzte kann man sisch nur wünschen!!

Einwandfreies Operationsergebnis und sehr gute Betreuung durch Herrn Prof. Dr. Tobias Pitzen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Prof. Dr. Pitzen und sein Team ...
Kontra:
Krankheitsbild:
Dorsoventrale Fusion L5/S1 mit Entnahme und Anlagerung Beckenkamm- Sponsiosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 16.05.2017 - 24.05.2017 auf der Station Heidelberg ... ich fühlte mich von der Anmeldung bis zur Entlassung sehr wohl und sehr gut aufgehoben und betreut ... ein Riesen Dankeschön an alle Pflerger/innen , Schwestern der Station , welche einen grandiosen Job machen ... vor allem aber möchte ich meinem Arzt Prof.Dr. Tobias Pitzen und seinem tollen Team für die hervorragende Arbeit danken ... Ich würde mich immer wieder für diese Klinik entscheiden !!!

Danke!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hoffnung
Kontra:
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dank der Neuropsychatrischen Abteilung der SRH Klinik in Karlsbad,bin ich jetzt auf einem guten Weg und habe wieder Hoffnung auf ein einigermaßen "normales" Leben.Die Therapie schlägt gut an. Ich bin sehr dankbar,daß es doch tatsächlich ein Medikament gibt das mir hilft.
Da sind aus Dankbarkeit schon Tränen,geflossen.Ich bin kurz über 50 Jahre alt und habe ein ausgeprägtes ADHS.
Der "enorme"psychische Druck ist minimal geworden oder auch als mal gar nicht mehr zu spüren und ich kann mich gut kontrollieren ohne das ich das Medikament merke oder davon "Gaga"bin.Die NebenWirkungen wie z.B. Verstopfung oder am frühen Nachmittag schon sehr müde sein,sind nichts im Verhältnis zum "Positiven".Ich kann kaum glauben was da geschieht,daß sich "Normalität"so anfühlt.Ich bin kontaktfreudiger und wesentlich sortierter.Für mich war es kurz vor "Zwölf", sonst wäre ich den Weg nicht gegangen! Herzlichen Dank an die Forschung und allen Beteiligten!

Nie wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Gefährliche Keime auf der Station
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die hygienischen Zustände waren katastrophal. Sehr kleine, schäbige 2er-Zimmer mit uralter Einrichtung. Dazu WLAN-Zwangsbestrahlung in jedem Schlafzimmer. Eine winzige Küche, eine Toilette für die ganze Station. Gereinigt wurden die Räume und Toiletten so gut wie gar nicht. Die Putzfrau war sehr unmotiviert. Das Essen schmeckte nach nichts und war von geringster Qualität. Viele Mitpatienten wurden während meines Aufenthaltes krank. Außerdem wurden Patienten mit einem MRSA-Krankenhauskeim angesteckt. Ein Patient verließ direkt am nächsten Tag entsetzt wieder die Klinik. Es wurden sehr wenige Therapien angeboten so dass meist Langeweile auftrat. Die Räumlichkeiten machten kein guten Eindruck.

sehr gute Schmerzklinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute Schmerzklinik
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
spastische Tetraparese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang Mai 2017 13 Tage zur Schmerztherapie im SRH Karlsbad

Ich war mit der Behandlung sehr Zufrieden, ob Ärzte- Stationsschwestern Therapeuten Philologen,auf der Station für Schmerztherapie fühlt man sich auch als Kassenpatient sehr wohl und gut aufgehoben.
Ich möchte hier noch mal allen beteiligten der Station für Schmerztherapie danken und kann diese als eine sehr gute Einrichtung nur wärmstens empfehlen !

Weiter so

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel Zeit und für den Laien verständliche Beratung vergleichsweise kurze Wartezeit)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hier war ich Patient und keine Nummer
Kontra:
Krankheitsbild:
Spondylolisthesis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Februar 2017 habe ich nach mich nach sehr langer Schmerzphase zu einer OP in der Klinik entschieden.
Diagnose Spondylolisthesis L5/S1Meyerding.
Erstmal wurde ich schon im Vorfeld zur Beratung ausgesprochen gut, ausführlich,verständlich und sehr freundlich von Dr Jörg Drumm beraten.
Umsomehr freute ich mich, dass ich dann auch noch von Dr Drumm operiert wurde.
Das Ergebnis ist viel besser als ich erwartet hätte :) Auch mein Orthopäde war begeistert vom Ergebnis. Ich bin seither schmerzfrei und der Heilungsprozeß verläuft wunderbar. Ich möchte mich an der Stelle noch mal von ganzem Herzen bei Dr. Drumm für seine menschliche und feine Art und dem Pflegepersonal der Abteilung Ettlingen berdanken.
Ich habe heute eine viel bessere Lebensqualität.
Für die Weitere OP Ende Mai 17 (es werden 2 Schrauben entfernt)gebe ich mich mit gutem Gefühl und Vertrauen in "eure" Hände.
Ich kann diese Klink mit bestem Gewissen weiterempfehlen

Hilfe gesucht, Hilfe gefunden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Psychologin gehabt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (top)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Abteilungen arbeiten gut zusammen, Therapiezuständige tauschen sich gut aus und versuchen bestmögliche Lösungen für Patienten zu finden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kostenfreies Wlan wäre schön, neues Gebäude wird sicher Standard nochmal heben)
Pro:
Therapien, Mitarbeiter, Patient soll es besser gehen nach Aufenthalt, Erfahrung
Kontra:
Kleinigkeiten wurden intern bereits angesprochen, würde hier jammern auf hohem Niveau sein
Krankheitsbild:
Schizophrenie/Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 2016 an einer Psychose erkrankt und war in 2 Kliniken, (stationär und Tagesklinik). Ich konnte mich erst nur bedingt darauf einlassen, weil ich vor vielen Vorurteilen gegenüber psychisch kranken Menschen Angst hatte und mir erst mal selber eingestehen musste, dass was mit mir nicht stimmt und ich Hilfe brauche.
Mit dem beseelten Wunsch dass es mir besser gehen wird bin ich her gekommen. Ich hatte anfangs etwas Bedenken, wie es sein wird, habe aber durch die tolle Arbeit jedes Einzelnen schnell Vertrauen gefasst.
Die Leute hier wissen, was sie tun. Sie haben jahrelange sehr gute Erfahrung und sehr viel Fachkompetenz. Jeder Patient wird als Mensch gesehen. Jeder einzelne Mitarbeiter hat das Ziel, dass es dem Patienten besser geht wenn er wieder nach Hause kommt- und das wird konsequent umgesetzt. Ich war oft wirklich geflasht von dieser tollen Einstellung.
Meine Therapien wurden auf mich und das Krankheitsbild perfekt zugeschnitten.
Jede einzelne Therapie und das hier sein haben darauf abgezielt, dass sie mir gut helfen. Mir wurden keine leeren Versprechungen gemacht, sondern ganz sanft und zielstrebig das verordnet, was mir gut tut.
Nach drei Monaten Behandlung bin ich im wahrsten Sinne rehabilitiert. Es ist gefühlt alles auf den Tisch gekommen was mich belastet oder wo meine Probleme sind. Ganz ehrlich war es auch nicht immer einfach, vergleichbar mit einem Muskeltraining-nur wer hart an sich arbeitet erzielt gute Ergebnisse, hat auch mal einen Muskelkater oder kann nicht mehr und braucht ne Pause. Aber wenn man sich drauf einlässt kann man hier wirklich was erreichen, einiges abschliessen, verarbeiten, hinter sich lassen und anders einordnen-und das mit toller Unterstützung.
Es gibt einige Sachen, an denen ich sicher noch arbeiten muss. Das wird noch Zeit und Mühe kosten aber hier wurde ein Samen gepflanzt, bei dem ich alles machen werde damit er weiter wächst. Danke Srh, danke dem gesamten Team, ihr seid top, macht weiter so.

4-wöchiger Aufenthalt in der Schmerzklinik

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Sauberkeit, Schwimmbad
Kontra:
Essen, 4 Patienten benutzen ein Bad,
Krankheitsbild:
Trigeminusneuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war letztes Jahr 4 Wochen auf der Station schmerzklinik. Die Station ist freundlich gehalten und sehr sauber.
Die zwei-Bettzimmer sind groß und hell.einziger Nachteil das Bad wird von 4 Patienten benutzt ( 2 Zimmer jeweils).
Beim duschen überschwemmt das ganze Bad, dass ist gerade bei älteren Menschen schwierig.
Die Ärzte und Schwestern sind sehr zuvorkommend und freundlich. Vorallem die Ärzte versuchen in jeder Hinsicht einem zu helfen. Das habe ich noch in keiner Klinik erlebt und daher ist die Klinik auf jeden Fall weiter zu empfehlen.
Die täglichen Therapien sind abwechslungsreich. Toll ist die Nutzung des eigenen Schwimmbades. Durch die tägliche wassergymnastik kommt man täglich in den Genuss das Bad zu benutzen.
Das Essen ist nicht besonderes gut, aber man gewöhnt sich dran und es ist auf jeden Fall nicht schlechter als in anderen Krankenhäuser.

Weltklasse Chirurgie, Kreisklasse Sozialberatung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gilt den Chirurgen, der Pysiotherapeutin und Schwestern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sozialberatung fand nicht statt, med. Beratung excellent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weltklasse Chirurgie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (allerdings 6 Std Aufnahmeprozedur mit MRT/CT/Blut etc)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (unwichtig angesichts einer sehr komplexen Operation)
Pro:
Chirurgie absolut top, incl Anästhesie
Kontra:
Sozialstation, teilweise Physiotherapie
Krankheitsbild:
Spondyloptose mit Meyerding 5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Extrem komplizierte Operation: Lendenwirbel raus, Bandscheiben raus im Bereich der LWS, dafür 3 Titankörbchen rein, 12 Schauben, 2 seitliche Platten, Schnitte von hinten und seitlich, komplette Neuaufrichtung der Wirbelsäule, phantatische Beratung schon Monate im Voraus vom Chefarzt persönlich, Aufklärung, Vertrauen in Arzt, alles Weltklase. Nach Jahrzehnten kann ich mich rel. schmerzfrei aufrichten, kein Rollstuhl, kein Rollator. Kein Mensch hat mir in meinem Leben mehr geholfen.

Das genaue Gegenteil: Die ärztl. Versorgung vom Stationsarzt war sehr enttäuschend, lustlose Schmalspurbehandlung mit 20 Sekunden-Visiten, kann man vergessen. Drohende Nebenwirkungen (Lähmungserscheinungen, Inkontinenz) hat er weggelächelt: "alles kein Problem". Beim Stationsarzt fühlte ich mich zu keiner Sekunde ernst genommen. Als mich das erste Mal nach langer Zeit stehen konnte, hat er das gar nicht mitbekommen, da er auf sein privates Smartphone schauen musste. Schlüsselqualifikation für einen Arzt ist Vertrauen von Patienten, das wissen leider nicht alle Ärzte.

Noch schlimmer: Die Sozialstation ist praktisch nicht vorhanden. Eine Woche lang war nur eine Halbtagestelle im Haus, und das für 400 Patienten. Das Telefon ist immer belegt oder es geht niemand ran, Zimmernummer gibt es nicht. Auch die Schwestern und Pfleger erreichen die Sozialstation nicht, trotz dutzendfacher Versuche. Ein Armutszeugnis für eine Klinik (nicht dür die Beratenden!), in der praktisch jeder Patient Fragen für die Zeit nach der Operation hat. Beratungen sind eben zeitintensiv und kann man nicht abrechnen, mich hat das richtig wütend gemacht. Ich bin nach Hause gekommen und nichts (!!) konnte von der Klinik aus geregelt werden, weder ambulante Nachsorge (Grundversorgung, Haushalt, etc) noch Reha. Für einen Alleinstehenden ist das ein Riesenproblem.

Meine Physiotherapeutin war spitze, leider ist sie kurz nach der Operation in Urlaub, die versprochene Vertretung kam nie, ohne Begründung.

2 Kommentare

wumselchen am 22.04.2017

Das ist ja erschreckend mit dem Sozialdienst .
Wie kann man sich da helfen ?
Immerhin müssen Sie doch in eine Anschlussheilbehandlung????

  • Alle Kommentare anzeigen

Gelungene Entfernung eines Tumors in und außerhalb der Halswirbelsäule

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut vertrauenswürdiges Ärzteteam mit hoher Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor in und außerhalb der Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl der Tumor in und an der Halswirbelsäule schon Gefässe und Nerven vereinnahmt hatte und die Wahrscheinlichkeit von Bewegungsausfällen nach der OP verhältnismäßig groß war, ist es dem Operateur und seinem Team gelungen, den sehr aufwändigen und komplizierten Eingriff in Perfektion durchzuführen: Keine Ausfälle.

Vielen herzlichen Dank!

Ich möchte mich auch bei allen anderen Personen bedanken, die mich z.B. in der OP-Vorbereitung, Radiologie, Intensivstation, Pflege auf der Station Ettlingen bestens betreut haben.

Hervorheben möchte ich auch die sehr menschliche und symphatische Art aller Personen, mit denen ich zu tun hatte.

Danke

Das Rauchen für Langzeitpatienten wird unnötig erschwert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kaum noch Kontakt zu anderen Betroffenen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Station für Querschnittpatienten
Kontra:
Soziale Erfordernisse treten zunehmend in den Hintergrund
Krankheitsbild:
Querschnitt C 4/5
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Kompetenz ist unbestritten. Mir geht es um einen sozialen Aspekt in der Paraplegiologi.

Dort handelt es sich zum größten Teil um immer wiederkehrende Patienten mit Druckstellen. Diese treten zumeist dort auf, wo es den Patienten am Empfinden fehlt. Was bedeutet, daß er sich zwar im Krankenhaus befindet, er sich aber nicht anders als sonst fühlt. Ein großer Teil von diesen sind Raucher, ohne die Absicht dieses aufzugeben. Hier in diesem Krankenhaus steht den Patienten der offenen Psychiatrie ein Raucherraum zu. Es gibt kaum einen Querschnittgelähmten der nicht auch mit psychiatrischen Problemen belastet ist. Muß aber mit der Aufnahme das Rauchen unmittelbar einstellen.

Eine Behandlung von Druckstellen erfordert fast immer eine monatelange Bettruhe. Auf den Zimmern darf richtigerweise nicht geraucht werden. Alternativ gehört direkt zu der Station ein größerer Balkon. In der Vergangenheit bot dieser die Möglichkeit, sich von seinem Besuch auf diesen schieben zu lassen und auch einmal eine rauchen zu können. Im Rahmen des derzeitigen Trends gegen das Rauchen, wurde dieses auch dort verboten. Dadurch, muß der Besuch, insoweit dieser dazu in der Lage ist, daß Bett durch das ganze Haus schieben, auf der Suche nach einer geeigneten Stelle. Wo es bis zum Balkon nur wenige Meter sind.

Es geht nicht um ein Manifest für das Rauchen. Auch nicht um ein Recht, jeden Tag nur mit dem Rauchen totzuschlagen. Der Aspekt, daß das Rauchen die Wundheilung negativ beeinflußt, ist in jedem Fall richtig. Das Rauchen nicht gesund ist hat sich glaube auch herumgesprochen. Aber ein Querschnitt oder über mehrere Monate im Bett liegen, dient auch nur bedingt der Gesundheit.

Hier geht es um eine gelegentliche Zigarette im Rahmen der Umstände und Möglichkeiten. Eine Möglichkeit wäre der jetzt kaum noch frequentierte Balkon. Die Sperrung hat nur zur Folge, daß jetzt Betten schiebende Angehörige im Haus zu beobachten sind. Ob das ein besseren Eindruck macht?

2 Kommentare

wumselchen am 29.03.2017

Mal ganz ehrlich, lasst das Rauchen in Kliniken sein. Die Tatsache, das es diskutiert wird, ist erschreckend!

  • Alle Kommentare anzeigen

Fraktur und Hämangiom im 2 LWK

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Diagnose sehr gut eingespieltes Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur nach Hämangiom im 2 LWK
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 20.12.16 - 02.01.17 in stationären Behandlung. Meinem Arzt und seinem tollen, Team habe ich zu verdanken das ich mit meinem Krankheitsbild überhaupt noch aufrecht gehen kann.
Von Aufnahme über Terminvergabe bis hin zur Entklassung fühlte ich mich bestens Versorgt.

Ich kann diese Klinik nur Loben und weiter empfehlen.

Optimale Patientenversorgung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche neurochirurgische Fähigkeiten
Kontra:
Wenig Organisation und fehlende Kommunikation zwischen einzelnen Klinikbereichen
Krankheitsbild:
Gleiwirbel , Spinalkanalverengung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ganz intensive individuelle Anamnese, nicht nur aus neurochirurgischer sondern
auch aus menschlich sozialer Perspektive.
Perfekter Ablauf bei Aufnahme, ausgezeichnete OP.

Einwandfreies Operationsergebnis und sehr gute Betreuung durch leitenden Oberarzt Dr. med. Salman

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war eindeutig die richtige Entscheidung, diese Klinik (und Herrn Dr. Salman) für meine 5. Rückenoperation zu wählen.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herrn Dr. Salman nahm sich bei JEDEM Gespräch die Zeit, die nötig war, damit meine Fragen und Unsicherheiten geklärt waren. Die Gesprächsatmosphäre war immer offen und respektsvoll. Auch in der Nachbetreuung war Herr Dr. Salman per Email zu erreichen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das OP-Ergebnis war besser als ich es erwartet habe. Die Genesung ging auch schneller voran als gedacht.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wie in jedem Krankenhaus gehen Akutoperationen vor. Somit kam es auch zu Wartezeiten vor den Gesprächsterminen und auch vor der OP. Die Erstellung des Entlassungsbriefes klappte nur verzögert und mit mehreren Anläufen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Klinikum liegt ruhig und hat eine relativ moderne Ausstattung. Man kann rundherum spazieren gehen und es gibt einen kleinen Fischteich.)
Pro:
absolute Fachkompetenz, top OP-Ergebnis, Zeit für Patienten (Arzt), offene Kommunikation (keine Schönfärberei)
Kontra:
fachlich gibt es kein Kontra, natürlich ist es am Ende eine "normale Klinik" und kein 5 Sterne Hotel
Krankheitsbild:
Pseudoarthrose L4/5 und Anschlußsegmentdegeneration L3/4 --> Revisionsspondylodese L3-L5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach insgesamt bereits 4 Operationen an der LWS im Jahre 2010 (3x "normale" Bandscheiben-OP L4/5 und letztlich der Versteifungsoperation L4/5) hatte ich seit Nov./Dez. 2015 wieder starke Rückenschmerzen im LWS-Bereich. Letztlich gipfelten diese in einem akuten KKH-Aufenthalt (in Frankfurt) im Mai 2016. Dort unterzog ich mich einer Schmerztherapie und man stellt schließlich nach einigen Tagen(!) Aufenthalt fest, dass die Schmerzen ausgelöst werden von einer Schraubenlockerung (2 von 4 Schrauben waren locker) und einem dadurch ausgelösten Knocheninfarkt an den Wirbelkörpern L3/4. Man ging davon aus, dass die Schraubenlockerung schon länger bestand und die Schrauben wahrscheinlich nie richtig fest waren. In diesem Klinikum in Frankfurt wurde die Indikation für eine neue Versteifungsoperation L3-L5 gestellt. Aufgrund der miserablen ärztlichen Behandlung und Diagnose entschloss ich mich mir eine Zweitmeinung beim SRH-Klinikum in Langensteinbach einzuholen. Dort beriet mich Hr. Dr. med. Salman sehr ausführlich und ging auf alle meine Fragen ein. Er riet mir zwar letztlich zur gleichen OP, aber ich fühlte mich dort wesentlich besser aufgehoben als bei der Klinik in Frankfurt (bei der in 2010 auch die Versteifungsoperation durchgeführt wurde). Wir vereinbarten einen Operationstermin (ich hatte meine Schmerzen vorerst in den Griff bekommen) für August 2016. Die Operation wurde planmäßig und wie besprochen durchgeführt. Die OP-Uhrzeit verschob sich zwar etwas und die OP dauert auch länger als geplant, aber es zählt ja das Ergebnis und das ist einwandfrei. Das Pflegepersonal ist bis auf wenige Ausnahmen sehr freundlich und bemüht, aber auch wie in jedem KKH unterbesetzt. Ich habe mich trotzdem recht wohl gefühlt und da meine Frau jeden Tag kam, war das Thema waschen etc. für mich unproblematisch. Hr. Dr. Salman verfolgte meine Genesung im KKH und ich wurde planmäßig entlassen. Nach der besprochenen Genesungsphase führte ich eine Reha durch und bin seitdem wieder im Job.

Top Klinik für Wirbelsäulen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ausführliche Beratung und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Thorakale Bandscheibenprotrusion TH5-6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde von zwei Kompetenten Ärzten diese Klinik empfohlen. Nach meinem Aufenthalt hat sich herausgestellt, dass das die richtige Entscheidung war. Von der Aufnahme bis zur Entlassung wurde ich bestens versorgt. Besonderen Dank an Herrn Prof. Dr. Pitzen der sowohl als Arzt wie auch als Mensch zu schätzen ist. Die Op ist besser verlaufen, als ursprünglich erwartet, mein Gesundheitszustand verbessert sich von Tag zu Tag.

Vielen Dank an alle die mich in dieser Zeit betreut haben.

Mit freundlichen Grüßen
D. Clemens

4-Schrauben und alles o.k.

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Operation so verlaufen, dass alle Beschwerden behoben wurden (Kribbeln i.d.Beinen erst nach 3 Monaten vollständig behoben).
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Spinalkanalverengung, Versteifung der LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende fachliche Kompetenz, Operation sehr gut verlaufen, Vorbereitungstag zum Teil lange Wartezeiten u.b. für Narkosegespräch, Info des Neurochirugen optimal. Während dem Postoperativen Verlauf sehr gute Betreuung durch Krankenschwestern und Pfleger auch nachts. Info zum weiteren Verlauf - zu Hause - nur durch Krankenschwestern, wie z.B. Dauer und Nachlassen der Schmerzen usw. Physiotherapie hätte bei mir intensiver sein sein können. Sah nur einmal einen Therapeuten.
Essen, allgem. Organisation im Haus o.k.

Weitere Bewertungen anzeigen...