SRH Klinikum Karlsbad-Langensteinbach GmbH

Talkback
Image

Guttmannstraße 1
76307 Karlsbad
Baden-Württemberg

257 von 315 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

322 Bewertungen

Sortierung
Filter

Neuer Lebensabschnitt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professor P. besitzt ein hohes Maß an Kompetenz und Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Spondylose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 2 Jahren wurde ich in einer Klinik im Rheinland an der Wirbelsäule operiert (Spondylodese). Nach kurzer Zeit erlitt ich an der Operationsstelle einen Pedikelbruch und musste dort erneut operiert werden. Leider hatte auch die zweite OP nicht den erwarteten Erfolg. Ich litt 2 Jahre unter starken Schmerzen, konnte kaum sitzen, konnte meiner Arbeit nicht mehr nachgehen. Das Spielen mit meinen temperamentvollen Kindern, war auch nicht mehr möglich. Kurz gesagt, ich fühlte mich, wie ein Invalide und das mit Mitte 30. Nachdem eine renommierte Klinik in Süddeutschland es abgelehnt hatte, eine Revisions-OP durchzuführen, empfahl mir mein Neurologe dringend, Herrn Professor P. in Karlsbad zu kontaktieren. Nach eingehender Prüfung diverser Befundberichte und eigenen Untersuchungen, entschied er sich dazu, die OP in Angriff zu nehmen.
In 2 OP’s wurde hier nun fast alles erneuert und neu positioniert. Bereits nach der ersten OP, war ich nahezu beschwerdefrei. Die zweite erforderliche OP, verlief nach Aussagen von Herrn Professor P., ebenfalls ohne Komplikationen. Die Röntgenbilder postoperativ, seien hervorragend. Was man nach den ersten beiden OP‘s im Rheinland nicht sagen konnte. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass es mir bereits so kurz nach dieser schweren zweiten OP wieder so gut gehen würde. Für mich beginnt ab jetzt ein neuer Lebensabschnitt. Ich bin Herrn Professor P. und seinem Team unendlich dankbar! Sobald die „Schonphase“ vorbei ist, werde ich endlich wieder mehr Zeit mit meinen Kindern verbringen und am Arbeitsleben teilnehmen können. Es kann sich Niemand vorstellen, was diese positive Veränderung für meine ganze Familie bedeutet. Ich bin zuversichtlich, dass der Heilungsprozess auch weiterhin problemlos erfolgt. Auch das war nach den ersten beiden OP‘s im Rheinland nicht gegeben.
Trotz Corona ist das Pflegepersonal sehr freundlich und bemüht.

Knie OP ( TEP )

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes Umfeld
Kontra:
Essensorganisation und Cafeteria
Krankheitsbild:
Gonarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ruhige Atmosphäre mit qualifizierten Ärzten und Pflegern. Bei Aufnahme lange Wartezeit, dann aber ok.
Gute Schmerzbehandlung und Berücksichtigung von Vorerkrankungen.

KKL nicht wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Zimmer sind alt und schmutzig, Einrichtung des gleichen, Reinigungskraft Max 2min!!
- essen ist absolut ungenießbar, steht lange ( Max. 1-2Std.) im Container
- Abhandlungen und Entscheidungen werden ohne vorherige eingehende Diagnostik getroffen.
Patienten werden weiter behandelt obwohl hier die Zuständigkeit schon überschritten ist.
- stationspersonal Pfleger/Pflergerinnen freundlich, hilfsbereit
- Ärzte: zum Großteil Leihärzte, teilweise sehr unsicher in der Behandlung

Leistung passt!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021+2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Handwerker endoskopisch und mit Skalpell + Schrauben
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenschäden und Nerven mit wenig Platz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetente Einstufung mit technischer Erklärung notwendiger chirurgischer Eingriffe bzw. Einschätzung und Bewertung verschiedener OP-Methoden.
Erfahrung aus 2 Stück erfolgreichen OPs.
Wartebereich normalerweise mit vielen Schmerzpatienten gefüllt, welche oft schon OPs an anderen Kliniken hatten und sich nun (bessere) Hilfe in Langensteinbach erhoffen und vermutlich dort auch bekommen... :-)

Teilaustausch des Hüft TEP nach 28 Jahren

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Revision rechtes Hüftgekenk
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von Anfang an gut aufgenommen.
Sowohl bei den Voruntersuchungen, bei der OP Aufnahme als auch nach der OP.
Es wurden mir mehrere OP-Lösungsvorschläge unterbreitet, da es sich um ein altes HüftTep von 1992 handelte.
Die gelockerte Pfanne und der Kopf wurde am 4.8.2021 gewechselt.
Die pflegerische Betreuung war auch sehr gut.

Top Service

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Fürsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Prellung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin dort in die Notaufnahme nach meinem Autounfall.

Wurde sehr freundlich begrüßt und gleich aufgenommen worden. Man hat mich auch gleich gefragt, ob ich etwas für die Schmerzen brauche.

Die sehr freundlichen Azubis und Praktikanten haben mich kurz durchgecheckt (Routinemäßig) und kurz darauf kam die sehr freundliche Oberärztin und hat mich untersucht.

Röntgen, nachbesprechung und Rezepte für Schmerzmittel wie auch dir Krankschreibung wurden direkt ausgestellt.

Nur Symtome werden behandelt, nach Ursache wird nicht gesucht, traurig-nach Entlassung einem alles egal dort

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab mehr negative Punkte- aber bekam eine Diagnose die wichtig war(zwar in der falschen Reihenfolge , es wurde nur benannt aber sie suchten nur nach Symptomen und nicht die Ursache)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mir wurde es nahegelegt meine Ausbildung abzubrechen, tat ich auch dann und dabei wurde mir keine Konsequenz dazu gesagt- hinter her war die Konsequenz, das ich aus der Krankenkasse flog +alles nachzahlen sollte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Einmal ein falsches Medikament bekommen- sagte den Pflegern das dies aber anders aussieht- sie meinten es wäre alles richtig und soll sie endlich nehmen- sie wissen was sie tun- Fakt wachte um 3 Uhr morgens plötzlich auf und konnte Nicht schlafen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Tageweise sollte Küchendienst erledigt werden- morgens mittags und abends , einmal machte ich das 2 mal an diesem Tag und eig. macht man es nur ein mal am Tag- ich bekam Ärger, da ich nicht auch noch abends die Küche machte - ich war da spazieren)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Dusche war falsch angebracht sodass man sozusagen in der Wand stehen muss um sich zu duschen etc,- sonst war das Zimmer schön -an der Tür konnte man sich ausversehen einklemmen)
Pro:
Die anderen Mitpatienten, die Ergotherapie und der Herr von der Papierarbeitstherapie- die damalige Pflegeschülerin war sympathisch und empathisch- das Einzelzimmer, der nahegelegene Wald
Kontra:
-Schlechtes Essen- Pfleger , die uns eher schlecht behandelten- es wurden Absprachen getroffen die so aber nie eingehalten wurden von der Oberärztin
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Eigentlich ein guter Ruf Realität anders:
-Unstimmigkeiten zwischen Pfleger und Psychologen-
mein Psychologe war krank und bekam nichts gesagt, Ich wartete-aber wehe ein Patient sagte bei zuspätkommen nichts-
Oberärztin meinte mal nur wenn ich mich gut fühle soll ich zur Therapie (konnte nicht mit der einen Therapeutin, dann lieber für den Tag absagen,machte dies einmal und bekam gesagt ich kann es nicht immer machen.war aber nur einmal. Widersprüche in mehreren Angelegenheiten=schlecht für Autisten-
Immer ist dann der Patient Schuld wenn was nicht klappt
Die Tageststruktur war durch den Pflegern auch schwierig-wollte nach Sport was frühstücken, vorher isst man ja wenig und wurde mir gesagt ich=schlechte Tagesstruktur stand um 6 auf- zum Glück gab es die anderen Mitpatienten-noch immer in Kontakt-
Die Liste wäre noch länger-negatives überwiegt hier leider-keine Zukunfsperspektive(schwerdepressiv diagnostiziert und dadurch Leben verbaut) und Hilfe gibt es dann nicht- Tolle ländliche Umgebung . Menschlich war der Papierarbeitstherapeut und hilfsbereit=positiv
Manches positives- überwiegend schlechtes- schade eigentlich
Nie wieder
Schreibe sonst keine Rezessionen-doch dies musste sein.

Schwierige Herausforderung, kompetent gemeistert!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof Pitzen nimmt sich viel Zeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Empathie , Mensch im Vordergrund
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Deformierung der HWS nach multiplen Voroperationen und Bestrahlungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor ca 3 Jahren wurde bei mir ein gutartiger Tumor im 1BWK erfolgreich entfernt. Leider kam es, durch meine Kyphose und deutlicher Fehlstatik mehrmals zu Schraubenlockerung und Schraubenbruch. Vor meiner 4ten Operation suchte ich mehrere Spezialisten auf, doch keiner traute sich eine Aufrichtungsosteotomie von ventral bei mir vorzunehmen, da ich vor knapp 40 Jahren, nach einem SD Tumor mit Kobaldstrahlen behandelt wurde.
So bin ich dann, aufgrund von Empfehlungen nach Karlsbad gekommen und habe mich bei Prof. Dr. Pitzen vorgestellt.
Vom ersten Zusammentreffen an, habe ich mich gut aufgehoben gefühlt. Prof Pitzen hat sich meiner angenommen und mir durch seine Kompetenz und Entschlossenheit den nötigen Rückhalt gegeben. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich als Mensch im Vordergrund stehe. So das ich der schwierigen Operation zustimmen konnte. Gemeinsam mit dem zusammengestellten Expertenteam hat Prof. Pitzen die Operation durchgeführt.

Das ist jetzt eine Woche her und ich bin so froh und glücklich, dass der Eingriff gemacht wurde. Alles ist gut gelaufen und ich erhole mich schnell. Ich danke Hr. Prof. Pitzen und dem gesamten Team für ihre hervorragende Arbeit und für die Kraft und Zuversicht, die Sie mir vermittelt haben.


W. Göttsch aus Schleswig-Holstein

Eher ernüchternd.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes und engagiertes Pflegeteam, Einzelzimmer, Chefarzt und Oberärztin kompetent (nur sieht man die halt kaum)
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst einmal: Diese Bewertung kann natürlich nicht mehr sein als nur meine ganz persönliche Meinung. Nicht mehr und nicht weniger.

Ich war mehrfach im SRH. Ursprünglich wegen Belastungserprobung, danach wegen Traumatherapie. Leider fällt mein Fazit eher ernüchternd aus.

Aber erst einmal das Gute:

Das Pflegeteam war immer sehr engagiert und hilfsbereit. Wenn ich Redebedarf hatte war fast immer jemand da für mich.

Ich bekam ein Einzelzimmer. Dies wusste ich sehr zu schätzen.

Als ich von der Traumatherapeutin heftig angetriggert wurde, nahm sich die Oberärztin eine Stunde Zeit nur für mich, bei der ich meine Thematik näher erläutern konnte. Vielen Dank. Es wäre also nicht fair zu sagen, das SRH hätte sich nicht bemüht.

So… und nun der Rest:

Leider war bei meinen Aufenthalten irgendwie immer der Wurm drin. Mit der ersten Therapeutin verstand ich mich super, nur erzählte sie mir Dinge über eine Mitpatientin, die ich eigentlich gar nicht wissen dürfte. Die zweite Therapeutin erzählte mir viel aus ihrem Privatleben - was ich zwar nett fand, um ein Vertrauensverhältnis mit mir aufzubauen, aber auch irgendwie nicht weiterbrachte. Die dritte Therapeutin, bei der ich dann Traumatherapie hatte, empfand ich als grenzüberschreitend. Dies triggerte mich heftig an. Als „Dank“ dafür nutzte sie emotionale Gewalt um ihre Machtposition auf Station zu demonstrieren. Eine weitere Mitpatientin wurde von dieser Therapeutin misshandelt, das habe ich dann aber erst hinterher durch Zufall erfahren. Die vierte Therapeutin bei der ich dann gelandet bin wirkte auf mich intelligent, aber schien sich irgendwie nur schwer in mich hineinversetzen zu können.

Ansonsten habe ich hier viel kostbare Lebenszeit in sinnlosen Therapien verbracht die mich kein bisschen weitergebracht haben. Aber ich war freiwillig dort, kann also dem SRH keinen so richtigen Vorwurf machen. Ich wünschte nur, ich wäre nicht so naiv gewesen und hätte viel früher die Reißleine gezogen. Heute ist das SRH für mich tabu.

Perfekte Klinik um Prof. Dr. Pitzen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
siehe Text, nur positives, alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Stabbruch in der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herr Prof. Dr. Pitzen von der Wirbelsäulenchirurgie hat mir von seinem Urlaub am Sonntag abend um 23 Uhr perfekt alles gemanagt, von der Notaufnahme bis zur Operation.

Ich bin sehr dankbar, daß es bei meinem Stabbruch in der Wirbelsäule diesen perfekten Arzt und sein Team gibt.

Einen außerordentlichen Dank gilt auch den Mitarbeitern im OP und den Krankenpfleger / Innen auf der Station.

Besser geht es nicht.....

DANKE DANKE DANKE !!!!

Unzureichende HWS-OP

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS-Veränderung, Zervikale Spinalkanalstenose, Cervikale Myelopathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 04.12.2019 wurde ich wegen einer Zervikalen Spinalkanlstenose an der HWS operiert.
Steneose: C3/4 bis 5/6 bei engem Spinalkanal.
In Langensteinbach wurde aber nur C4/C5 durch verschrauben einer Platte und Implantation eines Bandscheiben-Interponates operiert.
1 ½ Jahre ging es mir besser.
Nach dieser Zeit bekam ich ganz furchtbare Schmerzen in der HWS und im Kopf.
Mein behandelnder Arzt überwies mich sofort zum MRT.
MRT-Bericht: Im Segment C3/4 besteht eine Einengung des Spinalkanals, dieser misst axial 7 mm.
Bei C5/6 erscheint der Spinalkanal ebenfalls abgeflacht und misst sagittal 9 mm.
Konstitutionell eingeengter Spinalkanal mit sagittal 7 mm. Kaum mehr Liquor um das Myelon nachweisbar.
Ich habe jetzt viel stärkere Schmerzen als vor der OP in Langensteinbach, auch sind die drei pelzigen Finger nach der OP nicht besser geworden.
Mein behandelnder Arzt rät mir dringend schnellst möglich zu einer weitern HWS-OP um nicht über kurz oder lang im Rollstuhl zu landen.
Einmal Klinik Langensteinbach und nie wieder.

Glücklich über die Wahl!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Kaum Auskunft und Informationen, erst auf penetrantes Nachbohren)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Putzkolonne ungenau)
Pro:
Chirurgie/ Neurochirurgie
Kontra:
Überlastetes Stationspersonal
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 27.5.21 mikrochirurgisch an der LWS 4/5 operiert. Monatelang neurologische Ausfälle und unerträgliche Schmerzen, das mit 41, die Entscheidung zur OP fiel nicht leicht… Der Facharzt für Neurochirurgie, Herr J.P. hat eine hervorragende Arbeit geleistet, war vom Erstgespräch bis Entlassung ruhig, fachlich, entspannt und menschlich, empathisch, aber nicht aufdringlich. Die Ergebnisse beflügeln, das nötigste wurde entfernt, das meiste erhalten. Über die Narbe staunen alle!!! Wirklich alle, von Orthopäden zum Physiotherapeuten, „so etwas sieht man kaum bis nie“.

Klar, waren die Wartezeiten sehr lang. Es wurde aber offen kommuniziert. Der riesige Betrieb konzentriert sich halt nie auf einen einzigen Patienten. Es arbeiten dort normale Menschen, unter ihnen findet man jeden, den man auch im Leben trifft- müde, enttäuschte, sarkastische und auch ruppige. Dafür, dass sie die gleiche - meist weniger zuvorkommende Palette an Menschen ertragen müssen, sollte man Verständnis haben. Die Mehrheit ist jedoch freundlich, auch wenn überlastet, zuvorkommend und zum Glück hilfsbereit. Stationsärztin war etwas verpeilt und dem Vernehmen nach für mich unzuständig, kam aber nur für zwei Minuten wegen Entlassung vorbei, deshalb eher unzureichend für eine Bewertung.

Die Klinik ist mittelmäßig sauber, das Personal durchschnittlich engagiert, essen ist ausreichend. Zimmer sind groß und die Terrasse ein Segen für Frischluftjunkeys. Aber deswegen war ich nicht dort…

Extra Lob und Bewunderung an das Aufwachraum-Team. Bleibende Erinnerung für die Hingabe, vor allem der Ausbilder, der dem Azubi dort jeden Atemzug des Patienten als wichtiges Signal , jede Türschwelle als wunden Punkt beschrieben hat - davon müsste es mehr geben.

Ich bin glücklich, dass ich diese Klinik gewählt habe und kann die schlechten Bewertungen hier nicht nachvollziehen. Diejenigen, die 1 1/2 Stunden in der Notaufnahme sitzen und vor Ungeduld abhauen, waren wohl nie wirklich in Not…

Herzlichen Dank!

Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Ventrale Discektomie C5/6,bilaterale Foraminotomie, Cage und Verplattung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende März kam ich zur OP.
DANKE Dr.Ostrowski das Sie mein Arzt sind.
Allen Mitarbeitern im gesamten Klinikgebäude ein Danke.
Am Tag der Aufnahme alles total organisiert, habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und gespürt , man hat sich auf mich und meinen Aufenthalt sehr gut vorbereitet.
Alle waren so freundlich, hilfsbereit, ich hatte das Gefühl man ist niemanden zuviel.
Trotz Corona und Osterwoche war alles harmonisch und ruhig.
Dadurch war ich selbst dann auch ruhig und meine Angst vor der Operation wurde kleiner.
Dankeschön Dr Ostrowski das Sie nach einem langen Arbeitstag abends zu mir kamen und ein beruhigendes Gespräch führten, sie nahmen mir meine Angst.
Dr.Ostrowski war auch da als ich aufwachte , es gab mir ein Gefühl der Sicherheit.
Grossen Dank das Sie sich so um mich gekümmert haben.
Auch nach 3 Monaten zur Kontrolle war es genauso perfekt.
Die Art wie Dr Ostrowski mit mir als Patient und Mensch umgegangen ist ist bewundernswert und ich kann die Klinik mit all den Mitarbeitern nur weiterempfehlen.
DANKE, macht weiter so und bleibt alle gesund.

Fehldiagnose

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Armvenenthrombose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr enttäuscht von der Behandlung, besser gesagt der nicht Behandlung.
Ich wurde mit Verdacht auf eine Thrombose im Arm überwiesen. Arm war angeschwollen sehr deutlich zu sehen von weitem schon. ( die anderen Ärzte haben es von weitem schon gesehen)
Nach einer Blutabnahme und den Ergebnissen wurde mir gesagt es sei nichts und ich wurde mit einem entsprechenden Brief nach Hause geschickt wo drauf stand „ es sei keine Schwellung oder ähnliches zu sehen“
Nach einer weiteren Besprechung mit meinem Hausarzt bin ich heute zu einem Venenarzt um das Ultraschall was im Normalfall im Krankenhaus hätte gemacht werden sollen nachzuholen. Kurzum ich habe eine Thrombose in der Armvene. Das man mit so einem Verdacht einfach nicht ernst genommen wird finde ich enttäuschend und erschreckend zugleich.

Kompetentes Ärzteteam

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gründliche Untersuchungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Tennisarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung in der Notaufnahme der SRH Klinik Langensteinbach war sehr erfolgreich.
Die Ärzte waren sehr kompetent, die Untersuchungen gründlich und umfangreich, das Personal freundlich und hilfsbereit.
Aufgrund des Brückentags und dem überaus guten Wetter wurden in der Notaufnahme viele Sportunfall-Patienten eingewiesen. Dadurch kam es zu der langen Wartezeit.

Ich war sehr zufrieden und kann diese Klinik auf jeden Fall sehr empfehlen!

Ein Krankenhaus das ein Großes Vorbild sein muss für alle Krankenhäuser!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekt in jeder Hinsicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach nur ein Traum! Ich wurde an der Bandscheibe operiert. Egal ob die Pflegekräfte oder die Ärzte, ob Termin Vergabe oder Verwaltung, du als Patient stehst im Vordergrund und alle sind sowas von bemüht darum herauszufinden was der Grund deiner Schmerzen ist, sowie danach die beste Behandlung zu bieten!!
Dafür zu sorgen das es dir an nichts fehlt, egal wieviel Stress gerade herrscht!!! Ein Liebevolles , kompetentes und herausragendes Krankenhaus!!! Wenn ich wieder Probleme bekommen sollte, was ich nicht hoffe, werde ich definitiv wieder hierher kommen!!! Und jeden den ich kenne der ein gutes Krankenhaus sucht, ob Orthopäde oder ein anderes Fachgebiet, ich werde definitiv dieses von Herzen weiter empfehlen!!!

Sabrina Asveren

Hervorragendes Ärzte.- und Pflegeteam

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der bei mir sehr schwerwiegende Befund wurde mir fachlich sehr gut erklärt, mit meinen Ängsten und Sorgen wurde sehr einfühlsam umgegangen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von der Aufnahme bis zur Entlassung tolle Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Cervicale Myelopathie Dysästhesie bei Raumforderung C4/5, C5/6
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Juni 2021 wurden bei mir zwei komplexe Bandscheibenvorfälle im Bereich der Halswirbelsäule diagnostiziert. Bereits nach dem ersten Gespräch mit Herrn Prof. Dr. Pitzen und der anschließenden Aufnahme habe ich mich direkt gut aufgehoben und in guten Händen gefühlt. Die bevorstehende OP wurde mir eingehend erklärt. Sowohl die Vorbereitung und die Durchführung der OP als auch die Nachsorge verliefen super, alles lief Hand in Hand. Auch die Betreuung durch den Physiotherapeuten nach der Operation ist hervorzuheben. Bereits vor meiner Entlassung kümmerte sich die Sozialstation in Absprache mit mir sehr professionell um die anschließende Rehabilitation (an meinem Heimatort, 70 KM entfernt). Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt meines Klinikaufenthalts hervorragend betreut gefühlt und das nicht nur medizinisch sondern auch menschlich. Ich möchte mich besonders bei Herrn Prof. Dr. Pitzen und Frau Dr. Pöckler-Schöniger für ihr besonderes Engagement bedanken.

Wie es sein sollte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Behandlung, gute Organisation, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Akute Schmerzen nach Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen akuter Schmerzen in der ZNA, obwohl ich eigentlich in einer anderen, weiter entfernten Klinik operiert worden bin. Dennoch wurde ich nicht abgewiesen, wie ich es leider schon in der Vergangenheit in einer anderen Klinik erfahren musste.

Alle Mitarbeiter* innen waren sehr freundlich und hilfsbereit, die Wartezeiten für eine ZNA erfreulich kurz. Die diensthabende Ärztin hat sich Zeit für eine ausführliche Untersuchung genommen und offensichtlich die richtige Behandlung eingeleitet, ich bin zum Glück wieder schmerzfrei.

Lws-Versteifung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lws-Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Vorgespräche waren vielversprechend.

aber man merkte nach der op das man einen nur noch loswerden wolle nach dem Tagessatz, der für die op notwendig war.

Erst hieß es man soll nach eine LWS Versteifung nur zum Essen sitzen max, aber um entlassen zu werden und wo es kein liegen Transport gibt musste ich 2,5 stunden sitzen heimfahrt antreten bei noch starken schmerzen, obwohl mir von vor hinein versprochen würde ein liegen Transport nach Hause zu bekommen, weil ich von weiter weg komme das ist natürlich ein Unding, was da gemacht würde.


auch würde kein Angabe gemacht wie es weiter zu gehen hat, keine groben Leitfahrten wie ich mich in den nächsten Monaten verhalten soll und ab wann was möglich ist nichts des gleichen .

auch sind die Stationen total unbesetzt, das die Krankenschwestern nur die wenigsten sich auch die zeit genommen haben für den Patienten .
zur op selber kann ich erst in ein par Monaten was sagen , weil mein Bein jetzt sogar noch mehr taub ist, als vorher aber dafür der rücken Schmerz besser ist

Wenn man alles nur schlimmer macht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2031   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unmenschlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn der Arzt die Schmerzen besser als der Schmerzpatient beurteilen kann, deutet dass entweder auf mangelnde Empathiefähigkeit und oder mangelnden Berufsethos hin.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schema F abgearbeitet, mehr nicht!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient im Schlafanzug, ohne Schuhe im Warteraum sitzen lassen mit gleichem Schmerzgrad wie bei der Einlieferung durch den Notarzt.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nur dünnes „Papier“ zum Zudecken, obwohl die Körpertemperatur irgendwann bei 36, 2 Grad war, wirkte man dem erst auf Nachfrage des Patienten entgegen. Überhaupt macht sich das Personal extem rahr!)
Pro:
Die 2. Ärztin nach dem Schichtwechsel war etwas freundlicher.
Kontra:
Der Oberarzt, der den Patienten im Übrigen nicht einmal gesehen hat, hat entschlossen den Patienten, trotz immer noch höchster Schmerzen zu entlassen. Mehr als fahrlässig!
Krankheitsbild:
Prolaps in der HWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde mit starken Schmerzen wegen eines Bandscheibenvorfalles nach einem häuslichen Kollapses mit dem Notarzt in die Klinik gebracht. Nachdem man mich stundenlang liegen lies und meine Körpertrmperatur schließlich sehr heruntergekühlt war, gab man mir verschiedenen Schmerzmittel, die alle nicht halfen!
Schließlich hat man mir die Schmerzen abgesprochen und mich mit meinem Schlafanzug (war ja mitten in der Nacht kollabiert) strümpfig in den Wartebereich geschickt, wo mich meine Familie !!! immer noch mit Schmerzen der Schmerzstufe 9 -10!!! abholen durfte.
(Entwürdigender geht fast nicht mehr!)
Immerhin hat man mir brieflich versiegelt, wohlgemerkt als Privatpatpatient, die Empfehlung zur Versteifung zweier Wirbel meiner HWS.
Dies hat sowohl meinen behandelnden Orthopäden, als auch einige Orthopäden in der Bekanntschaft sehr wütend gemacht, da hier viele Zwischenschritte übergangen worden wären. Des Weiteren habe ich erst kürzlich das 50. Lebensjahr überschritten und bin noch keine 70 Jahre alt!
Die einzigen, die mir in dieser Nacht etwas Erleichterung von meinen Schmerzen bringen konnten, waren die Notärzte, die darauf bedacht waren mich möglichst sanft (mit Medikamente) aus dem Haus in den Notarztwagen zu bringen.
Liebes Notfallteam: Sicher haben Sie schon sehr viel Schlimmeres gesehen. Man sollte aber dennoch wahrnehmen, wenn jemand starke Schmerzen hat!
UND man kann auch still leiden - vielleicht hätte man mich ernster genommen, wenn ich laut geschrieen hätte ... ???
Auch ihr Bericht an meinen Orthopäden war eine Unverschämtheit, hier entsteht ein Bild des eingebildeten Kranken!
Ich bin, und das muss ich hier betonen, noch nie und wirklich gar nie an Schmerzen kollabiert! Des Weiteren ertrage ich sonst Schmerzen gut und nehme dies lange nicht Ernst...
Man sollte nicht alle Menschen über einen Kamm scheren!

Meine Empfehlung an alle Notärzte lieber einen riesigen Bogen um diese dilettantische Klinik machen, wenn Sie Verantwortungsbewusstsein besitzen.

Katastrophe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
-
Kontra:
Freundlichkeit, ZNA, Überfüllt
Krankheitsbild:
Lumboischiealgie/ Bandscheibenvorfall L3/4 u. L4/5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin dienstags mit neurologischen Ausfällen und Lähmungen im linken Bein in die Zentrale Notaufnahme! Behandlung: Tropf mit novalgin. Nichtmal ein MRT wurde angefertigt, obwohl bekannt war, dass zwei Bandscheibenvorfälle die Auslöser sind. Im Anschluss wurde ich weggeschickt. 4 Tage später wurde ich notoperiert! Katastrophale Aktion des SRH Klinikums. Nie wieder werde ich einen Fuß in diese inkompetente Klinik setzen. Wie kann eine Klinik angeblich so renommiert sein und so fahrlässig handeln. Laut Notarzt hätte diese Handlung eine vollständige Lähmung des linken Beines zur Folge haben können.
Ich empfehle NICHT die SRH Klinik zu besuchen. Die ehemals so guten Ärzte sind mittlerweile alle im diakonissen Krankenhaus und leisten hervorragende Arbeit!

Die Zeit des Hüftschmerzes ist endlich vorbei!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter ist bemerkenswert
Kontra:
Krankheitsbild:
Impingement der Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Mai 2021 wurde ich vom Chefarzt der Orthopädie und Traumatologie, Ch. Neuhäuser an der Hüfte arthroskopisch operiert. Ambulante Vorbehandlung, Aufklärung und Beratung sowie Durchführung der Operation mit postoperativer Betreuung und Schmerzbehandlung waren einfach Super! Ich kann die Abteilung rundum zu 100% empfehlen.

Beurteilung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War nicht zufrieden, da fast keine Anwendungen angeboten wurden.
Die Stationsärztin war nicht immer korrekt gegenüber Ihren Patienten/innen.
Die Schwestern waren teilweise überlastet.

Hervorragender Arzt und Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Perfekter Arzt und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS Versteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist zu 100% weiterzuempfehlen.
Ich habe mir ersten zwei Halswirbel versteifen lassen von dem besten Arzt Dr.Pitzen.
War mehr als nur zufrieden der Aufenhalt war einfach nur perfekt.
Die versprochene Heilung usw ist alles so eingetroffen wie man es mir gesagt hat.
Kann somit die Klinik nur weiterempfehlen.

Grüsse Jessi

Geheilt, ich kann wieder gehen...

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles wird gut... Wer wagt, gewinnt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Ischialgie nach BS-Vorfall L4/5
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach neunmonatiger leidvoller Ischialgie mit nur noch arg schmerzhaftem Gehen und Ausreizung aller Alternativen inkl. Physio habe ich mich für eine TLIF-Operation L4/L5 bei Herrn Prof. Pitzen (Saarländer, was sonst?)in Karlsbad entschieden trotz verdammt erhöhten Thromboserisikos.

Einen Tag nach der OP bin ich, was den Ischias betrifft, bereits schmerzfrei im Flur umhergelaufen. Der Wundschmerz ist therapier- und aushaltbar. Nun, 4 Tage nach der Op, laufe ich schon ohne Schmerzmittel und ohne Rollator im schönen Dachgarten der Klinik herum. Einem schmerzfreien Wanderurlaub nach weiterer Wundgenesung in 3 Monaten in den Dolomiten spricht diesbezüglich nicht entgegen... Leben was willst Du mehr?

EMPFEHLUNG - hier zählt noch der Patient

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Patient steht im Mittelpunkt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe Kompetenz, nicht das Operieren steht im Vordergrund sondern der Patient)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Minimale Belastung für den Patienten u freundliches kompetentes Personal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut organisiert, Zeit für den Patient)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Tolle Therapeuten, grosses Engagement u Hilfsbereitschaft)
Pro:
Freundlich, Kompetent, Kommunikation
Kontra:
Krankheitsbild:
LWS u BWS Spinalkanalstenose u Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wurde im März 2021 an der LWS u BWS operiert. Vom gesamten Personal freundlich, kompetent und jederzeit hilfsbereit betreut, es wurde auf den Patient eingegangen, besser geht es nicht.
Ein besonderer Dank möchte ich auch dem Ärzteteam unter der Leitung von Dr.Ostrowski sagen, ein unglaublich gutes Verhältnis Arzt / Team / Patient wie man es sich vorstellt.

Jetzt nach 4 Wochen geht es mir überraschend gut, hätte mir das in den kühnsten Träumen nicht vorgestellt.

DANKE an alle, machen Sie weiter so und bleiben Sie gesund

Sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Operationsergebnis
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Mitarbeiter, ausgezeichnete medizinische Versorgung.

Steigerung der Lebensqualität

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und kompetente Ärzte, Personal
Kontra:
-/-
Krankheitsbild:
schwere BWS-Deformität bei Plasmazetom,Multiples myelom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt Momente im Leben, da sollte man Danke sagen.
Ausgangssituation zu meiner Person: Ich bin Kassen - Patient mit Vorerkrankung - schwere BWS-Deformität bei Plasmazytom und Zustand nach Kyphoplastie der thoraco-lumbalen Wirbelsäule
Symtomatische Cholezystolitiasis
Multiples Myelom, z.n. multiplen Kyphoplastien bei Wirbelfrakturen, z.n. 2-maliger Chemotherapie und autologer Stammzellentransplantation.
Ich wurde als Schmerzpatient bei Prof. Pitzen in der Karlsbad-Orthopädie vorstellig. Nach einer Risikoabschätzung zum damaligen Zeitpunkt hat mich Prof. Pitzen vertröstet, mein Gesamtsystem
sei nach allem zu instabil. Zum damaligen Zeitpunkt wollte er mich nicht operieren.
Allerdings haben wir einen Neubewertungszyklus von 4 Monaten vereinbart. Parallel wurde eine Knochenstabilisierung mit Bephosphonaten in der Onkologie/Karlsruhe durchgeführt. Danach letztendlich hat Prof. Pitzen, obwohl Kassenpatient, auch im Kreis mit seinen Arztkollegen, entschieden eine Dorsale Aufrichtungsspondylodese mit Keilosteotomie L3 zu wagen, da diese jetzt Erfolgsaussichten hätte.
Die Gesamtdauer der OP betrug ca. 8 Stunden.
Der Gesamtablauf bis zur Entlassung verlief zur vollsten Zufriedenheit und ich erwarte, wenn sich alles stabil weiterentwickelt, eine enorme Steigerung meiner und der Lebensqualität meiner Frau.
Natürlich gehört zu allem auch ein Superteam, zu erwähnen sei das gesamte OP-Team, das verantwortungsvolle Ärzte – Team, Verwaltung, Schwestern, Pfleger….Service…und alle, die ich nicht erwähnt habe.
Bei allen möchte ich mich bedanken.
Jetzt wird noch die Nachuntersuchung in ca. 2 Monaten und eine entsprechende Reha ablaufen. Danach zeigen sich dann die endgültigen positiven Ergebnisse.

Ernsthaft krank sollte man nicht sein

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Text)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Gab es gar nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Text)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Siehe Text)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kein Kommentar)
Pro:
Jeder Kommentar dazu unnötig
Kontra:
Jeder Kommentar dazu unnötig
Krankheitsbild:
Atemnot Nach Sturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kamen in die Notaufnahme nach einem Sturz auf den Rücken mit Krampfenden Schmerzen, verbunden mit extremer Atemnot.

Nach 1 3/4 Stunden Wartezeit beim Pförtner (wir waren zu der Zeit noch nicht einmal in der Notaufnahme drin und es kam die ganze Zeit kein Krankenwagen an) haben wir den Aufenthalt im Krankenhaus abgebrochen.
Als wir das der in die Notaufnahme ausrichten haben lassen wurde uns mitgeteilt es gäbe grad kein freies Zimmer zur Behandlung.
Und das obwohl kein Patient gebracht wurde und keine Angehörigen draußen gewartet haben.

Also bei Atemnot sollte ein Krankenhaus eigentlich schnell reagieren.

Dieses Krankenhaus hat im stationären Bereich schon nicht den besten Ruf und bei der Notaufnahme ist es inzwischen auch nicht besser,

Fazit: im Notfall und bei Eingriffen am besten anders Krankenhaus anfahren.

Sehr kompetentes Wirbelsäulenzentrum

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose, BSV, Synovialzyste
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor circa einem Jahr begannen bei mir die lumbalen Rückenschmerzen, die sich von Monat zu Monat verstärkten. Auch die Ausschöpfung aller physiotherapeutischen Maßnahmen führten nicht zur Linderung der anhaltenden Schmerzen. Eine kernspintomographische Untersuchung zeigte eine deutliche degenerative LWS, eine spinale Stenose mit BSV und intraforaminaler Synovialzyste und eine deutliche Facettengelenkshypertrophie. Den Vorschlag einer OP zur Dekompression der Stenose stand ich sehr skeptisch gegenüber, da meine Erfahrung mit einer vorhergegangenen Spondylodese (C 3 / C 4) in einer anderen Klinik, die mit einem fünfmonatigen Klinikaufenthalt (Speiseröhrenverletzung) endete, nicht die besten waren. Man hatte man mir daher vorgeschlagen, es zunächst mit einer periradikulären Therapie zur Linderung der Schmerzen zu versuchen. Leider traten diese Schmerzen nach circa 8 Wochen wieder verstärkt auf. Ich habe dann im Januar im KKL um einen Termin zur Vorstellung bei Prof. Pitzen ersucht. In diesem Gespräch konnte Prof. Pitzen durch seine sachlich freundliche Art meine Skepsis zerstreuen und schlug mir eine TLIF OP vor. Leider musste ich noch 4 schmerzvolle Wochen bis zur OP warten.
Der Eingriff am 17. Febr. verlief komplikationslos, auch wenn sich die Zyste etwas schwieriger herauslösen ließ. Bereits am dritten Tag konnte ich die erste Runde auf dem Stationsflur drehen.
Sowohl vor als auch nach der OP hat mich Prof. Pitzen jederzeit freundlich und sachlich über den Verlauf der OP informiert und ich bin froh, in ihm den richtigen Neurochirurgen gefunden zu haben, der mir wieder eine schmerzfreie Bewegung ermöglicht und damit ein Stück Lebensqualität zurückgegeben hat. Ich hoffe zwar, seine Kompetenz nicht mehr in Anspruch nehmen zu müssen, wenn aber doch, werde ich mich ihm ohne Bedenken wieder anvertrauen.
Mein Dank gilt auch dem gesamten Stationsteam, das mich immer freundlich und hilfsbereit gepflegt hat.

Große OP sehr gut verlaufen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute und vertrauensvolle Aufnahme und Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulentumor bei 17-jährigem
Erfahrungsbericht:

Wirbelsäulentumor bei 17-jährigem en bloc in einer 10 stündigen OP entfernt - alles lief super - Patient war nach kurzer Zeit wieder auf den Beinen und wurde nach 5 Tagen entlassen

Sehr gute Betreuung - Wir (Eltern/Kind) fühlten uns stets eingebunden, umfassend informiert und hatten in allen Belangen von Anfang an vollstes Vertrauen in die Kunst der Ärzteschaft. Für persönliche Sorgen, Fragen wurde sich Zeit genommen.

Wir bedanken uns herzlich beim Professor, der gesamten Ärzteschaft und dem Pflegeteam

HWS-Problembeseitigung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mein Gefühl....und Vertrauen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Nicht SUPER.. man muss schon selbst nach Krankmeldung..usw.....schauen.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Nicht mehr neu......aber das Personal und das operative Ergebnis ist doch wichtiger!!!)
Pro:
Super operative Kompetenz
Kontra:
Krankschreibung usw....da muss man sich etwas selbst kümmern...ist ja aber nicht das Wichtigste
Krankheitsbild:
HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine positiven Erfahrungen bei meinem Klinikaufenthalt in Langensteinbach.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gab fast nichts, was man besser machen könnte.
Kontra:
Krankheitsbild:
Patellefranktur.
Erfahrungsbericht:

sehr freundliche Aufnahme in der Notfallambulanz, freundlich, kompetend und zuvorkommend.

Der Chefarzt, der die Op. bei mir ausgeführt hat, hat mich sehr beeindruckt.
Bei ihm steht der Patient, als Mensch, im Vordergrund und ist in "BESTEN HÄNDEN".

Die Klinik ist von meinem Erfahrungswert sehr empfehlenswert.

Da können sich vielen Kliniken ein "Scheibe " davon abschneiden!

Herzlichen Dank für die erfolgreiche OP

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ALLES SUPER
Kontra:
Krankheitsbild:
Absolute Stenose HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hiermit möchte ich mich für den überragenden Job, HWS OP (sehr komplizierter Eingriff) am 23.10.2020 bei Hr.Prof. Pitzen und seinem Team bedanken.

Hr. Prof. Pitzen hat wieder einmal unter Beweis gestellt, dass er zurzeit einer der Besten Neurochirurgen weltweit ist.

Bei meinem stationären Aufenthalt habe ich auch Hr. Prof. Pitzen von seiner charakterlichen Seite kennengelernt, jetzt weiß ich selber, warum alle von seiner menschlichen und freundlichen Art schwärmen.

Ich kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen und mein Dank geht an dieser Stelle auch an Hr. Chefarzt PD Dr. Michael Ruf, der auf seinem Gebiet auch eine Koryphäe ist und an das gesamte Krankenhausteam.

Nettes Klinikteam

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr freundlich zu Kindern
Kontra:
Krankheitsbild:
Schiefhals Korrektur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten mit unserer Tochter schon eine Irrfahrt durch verschiedene Kliniken hinter uns, weil ihr Krankheitsbild sehr speziell war.
Im SRH Klinikum hat ein Blick von Prof. Pitzen gereicht um das Problem zu erkennen. Es wurde ein CT angeordnet und obwohl meine Tochter panische Angst davor hatte, schaffte es das Team sie zu beruhigen und die Aufnahmen zu machen, ohne uns den Zeitdruck spüren zu lassen. Das war eine große Leistung.
Ich finde es auch sehr beruhigend und vertrauenserweckend das die Chefärzte sich gegenseitig ihre Meinungen einholen um die bestmögliche Lösung zu finden.
Bei der Terminvergabe gab es kleine Schwierigkeiten, aber es wurde immer schnellstmöglich ein Ersatztermin angeboten.
Durch das freundliche und ruhige Auftreten des Teams am OP-Termin wurden unserer Tochter ihre Ängste genommen.
Die OP verlief problemlos.
Ein kleiner Minuspunkt war das veralterte und unbequeme Beistellbett meines Mannes.
Super fanden wir, das unserer Tochter Schulunterricht geboten wurde und andere Beschäftigung.
Auch das Team der Krankengymnastik, besonders Maike, war sehr freundlich und auf Station war immer ein Ansprechpartner bei Fragen.
Wir sind sehr dankbar und froh, einen so kompetenten Chefarzt wie Prof. Pitzen gefunden zu haben, der ein nettes Team um sich hat.
Vielen Dank für Alles.

Traumhaft

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Top
Kontra:
Gibt es keines
Krankheitsbild:
OP Bandscheibe L3/4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Egal ob es das Klinikpersonal,Ärzte oder Chefärzte sind, sie sind alle absolut Top.Und egal ob Kassen oder Privatpatient die Chefärzte machen da keine unterschiede

siehe oben

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beratung und Aufklärung sehr verständlich.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr verständliche Ausführungen der Krankheiten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Personal immer freundlich und hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (besser könnte es nicht sein.)
Pro:
Alles Bestens, besser gehts nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Degenerative Spondyloisthesis L4/5, Spinalkanalstenose L3/4, Deckplattenimpressionsfraktur BWK 12 u.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Einstufung als "schwieriger Patient" muss ich sagen, dass von Anfang an das Vertrauen vorhanden war. Der Eindruck von Personal und Ärzten sowie die vollständigen Aufklärungsgespräche haben mir geholfen, den Schritt zu tun, vor dem ich eigentlich immer Angst hatte. Aber nach der Zeit der Zusammenarbeit mit den Ärzten wurde mein Vertrauen bestätigt und ich wußte, dass ich in guten Händen war.
Nach Jahren, die ich mit Schmerzen in den Beinen leben musste, hat man in dieser Klinik endlich eine Lösung gefunden, mich von diesen Schmerzen zu befreien. Eine große OP hätte ich nicht überstanden, so wurde mit einer kleinen OP fast ein Wunder erreicht, das mir wieder Lebensmut und Lebensfreude gebracht hat. Die Ärzte haben eine Lösung gesucht und gefunden. Ich bin den Ärzten sehr dankbar, da nun das erreicht wurde, was ich nie gedacht habe: Frei vom Schmerz in den Beinen.
In dieser Klinik zählt der Mensch noch als Mensch, über den man sich Gedanken zur Abhilfe seines Problems macht und sich bemüht, dieses zu beseitigen. Eigentlich müßte ich in meinem Fall sagen: Wunder gibt es immer wieder. Zufriedener und freier als ich mich jetzt fühle, geht nicht mehr. DANKE den Ärzten und dem Personal.

Großes Lob

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in allen Bereichen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich und kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sofortige Maßnahmen eingeleitet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende ärztliche Bahandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzen Hals-und Brustwirbelsäule, starke muskuläere Verspannungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfallpatient erfolgte trotz Engpässen in der Bettenbelegung am 27.09.2020 im Klinikum SRH Karlsbad eine stationäre Aufnahme.
Dies verdanke ich der dort diensthabenden Ärztin, Frau Dr.Hein, die sofort alle notwendigen Maßnahmen einleitete. Während des Aufenthaltes wurde ich schmerzbezogen, psychosomatisch wie medizinisch in hervorragender Weise von Frau Dr. Hein betreut.
Nach Absprache einer weiteren Vorstellung wurde ich nach 10 Tagen entlassen. Ihre angenehme sowie freundliche Ausstrahlung gab mir bei den notwendigen Maßnahmen sofort das nötige Vertrauen.
Ein herzliches Dankeschön für ihre hervorragend geleistete Arbeit.

Ihr Patient H. Bantz

Man gab mir ein Stück Lebensqualität zurück

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer freundlicher)
Pro:
Super Teamwork, super Organisation
Kontra:
Wahlleistungszimmer etwas besser ausstatten
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenversteifung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam nach Karlsbad mit einer, im Juli 2020 operierten Bandscheibe aus Villingen, seitdem hatte ich wahnsinnige Nervenschmerzen- schlimmer als vorher. Am 16.10.2020 operierte man mich in Karlsbad nochmals an der Wirbelsäule mit anschließender Versteifung. Seit dem sind diese Nervenschmerzen weg. Dem Wundschmerz hält man aus, da gibt es Schmerzmittel und nach 2 Tagen ging es auch ohne. Ich möchte mich vielmals bei den Operateuren, bei dem Pflegeteam der St. Karlsruhe bedanken. So ein Teamwork, Freundlichkeit, immer ein lächelndes Gesicht (auch wenn man unter Zeitdruck steht)habe ich in noch keiner Klinik erlebt. Die Anästhesisten kamen mehrmals am Tag vorbei, sowie auch die Ärzte und fragten nach dem Befinden . Man gab mir dort ein Stück Lebensqualität zurück. Heute sitze ich schon zu Hause - Vielen vielen Dank, Ihr wart einfach super !!!

Zi. 029 Schmidt

Operation HVS C5/6

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Myelophatie bei cervicaler Spinalkanalstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit meiner Halswirbelsäule von Herrn Professor Pitzen operiert.
Ich bedanke mich für die gelungene schwierige Operation.
Die Empfehlung mich hier operieren zu lassen habe ich von einem ehemaligen Patient bekommen, aber die Erwartungen wurden weit übertroffen.
Die Fachkompetenz von Prof. Pitzen ist bekannt und indiskutabel, aber seine menschliche Einstellung zu Patienten ist überragend.
Das ganze Team und die Klinik ist top.
Ich kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen .

Vielen, vielen Dank

Weitere Bewertungen anzeigen...