• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Klinik Maximilian GmbH

Talkback
Image

Kurstraße 21
88175 Scheidegg
Bayern

124 von 180 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

188 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolle 3 Wochen im Allgäu

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sportrherapien
Kontra:
Essen in Quarantäne
Krankheitsbild:
Stress, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir hatten schöne 3 Wochen im Allgäu. Es ist ein großes Haus und dementsprechend mit Leben gefüllt. Die Therapien waren gut. Großes Lob an die Sporttherapheuten die mit viel Charme geschafft haben, für Bewegung zu begeistern. Die Get fit Stunden waren mega spaßig auch wenn anstrengend. Schade ist nur das die Sauna zu war. Nach dem Walken im Regen hätte ich mir einen entspannenden Saunagang gewünscht. Psychologisch war der Stress Vortrag sehr gut. Die Selbstfürsorge kratzt die eigentlichen Ursachen leider nur an. Die Kinderbetreuung war super. Liebe Grüße an Adrian von der Gruppe 4. Er hat eine tolle Art mit den Kindern umzugehen. Enttäuscht war ich vom Essen. Zwar Salat aber wenig frische Kräuter. Und ich hatte mega Blähungen vom Essen. Bemängeln möchte ich die Essenversorgung in der Quarantäne. Das gelieferte Essen auf Plastikgeschirr lädt nicht zum Gesund werden ein. Die Speisen werden lieblos angerichtet. Leider kann man mit Plastikbesteck nicht wirklich gut schneiden oder einen Apfel schälen. Hier sollte unbedingt über eine bessere Variante nachgedacht werden. Abschließend war aber alles andere voll in Ordnung. Die Umgebung ist wundervoll und wir kommen wieder zum Urlaub machen ?? ??

Wunderschöne Kur erlebt u viel für daheim mitgenommen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Gesamteindruck
Kontra:
Hatte wirklich nix was ich nicht ok fand...
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Burnout, Überlastung, paar probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schöne Räume u Zimmer, sehr freundlicher Empfang u sehr nettes Personal, Landschaft u Lage traumhaft, Abläufe u Angebote sehr gut auch Freizeitmöglichkeiten, tolle Kinderbetreuung, Verpflegung gut u vielseitig (3 Wochen nicht kochen, einkaufen u abwasch- welch ein luxus), waschmöglichkeiten, Zimmer täglich gereinigt

Ich könnte mich 3 Wochen mal nur auf mich konzentrieren u hatte eine Tochter im Alter von 6 J. Mit. Wir hatten eine so schöne Zeit weg vomm Alltag.
Ich habe viele gute Anstösse bekommen
Die Kur war super. Kann die Maximilian Klink sehr empfehlen
Wichtig ist offen für alles zu sein u sich einzulassen u auch zu wissen dass man nach der Kur auch das gelernte umsetzten muss u weiter den Weg gegen muss. Mit hat die Kur hier gut getan u viel gebracht.

Wir2 im November

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (außer der Besuch der Ärztin auf dem Zimmer)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fr. Fischer-Tietze; Essen; Personal
Kontra:
Hausaufgabenbetreuung; Essen während der Quarantäne
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zum Schwerpunkt "Wir2" auf Kur. Dadurch hatte ich tgl 2 Std Therapiesitzungen und viel Entspannung, aber keinen Sport. Nach einem kurzen Gespräch mit der Ärztin wurden einige Anwendungen gestrichen und ich durfte zum Nordic Walking. Die Therapiesitzungen waren super (an dieser Stelle vielen lieben Dank an Fr. Fischer-Tietze und Fr. Ammann). Die Gruppe war toll und ich hab einiges mitnehmen können.
Die Anwendungen waren gut und auf Änderungswünsche wurde sofort eingegangen. Das Personal war immer nett und freundlich.
Die Gruppenbetreuer der Kids waren ebenfalls sehr nett; die Hausaufgabenbetreuung war Zeitverschwendung. Die Frau hat keinerlei Hilfestellung gegeben. Wenn mein Sohn nicht wusste was er tun soll, dann wurde ihm gesagt er soll das im Zimmer mit Mama machen. Aufgaben wurden nicht vorgelesen (1.Klasse/seit 2 Monaten in der Schule). Kids saßen mit dem Gesicht zur Wand und wenn sich einer umgedreht hat wurden sie abgemahnt!
Auch wir waren in Quarantäne und alle waren sehr bemüht Wünsche zu erfüllen. Einziger Minuspunkt: Es wurde viel mehr Essen gebracht, als ich angegeben habe. Schade um das Essen das tgl weggeschmissen wurde! (dringender Handlungsbedarf!)
Ich bin zu der "Norozeit" im Zimmer ohnmächtig geworden. Im Nachhinein betrachtet war die ärztliche Versorgung nicht so gut. Die Ärztin hat sich nur darauf konzentriert ob ich Bachschmerzen habe. Sie hat meinen Kopf bzw meine Augen keine Sek. angeschaut (die Beule vom Aufprall war fast 2 Wochen sichtbar). Da wäre es schön nicht nur auf Magen/Darm Sachen zu achten.
Essen war abwechslungsreich und lecker.
Das Zimmer war ausreichend groß und die Kids hatten ein Minizimmer mit einem Hochbett. Absolut ausreichend.
WLAN Empfang gab es kaum, aber das war absolut ok. Ich war zur Erholung da und um Zeit für die Kids zu haben. Das Handy nimmt sonst viel von dieser Zeit. Unbedingt zum Zumba gehen; TOP!!!
Alles in allem war es eine sehr schöne Zeit. Vielen Dank an alle mitwirkenden

Zufrieden

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (War meine 4 Mutter-Kind-Kur und die Beste!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Lag aber an den vielen Feiertagen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer für meine 3 Söhne und mich war TOP!!!)
Pro:
ALLE Mitarbeiter super freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Klinik ist sehr groß
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich mit meinen 3 Söhnen super wohl gefühlt! Alle waren sehr bemüht, Zimmer angemessen groß für 4 Personen. Hatte schon 3 Mutter Kind Kuren davor und spreche aus Erfahrung!
Allerdings kommt es auch viel auf das Alter der Kinder an und ob sie in der Betreuung gut mitmachen und das hat dieses mal sehr gut funktioniert dank der tollen Betreuer!
Es gab schon das ein oder andere wo man meckern hätte können, aber alles im allen war es entspannt, tolle Umgebung und man konnte die Zeit mit den Kindern genießen.

Ziele nicht erreicht

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (es fand kaum Beratung statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (fand kaum statt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (besonders schlecht, sehr ungemütlich, keine Ästhetik)
Pro:
Qualität der Speisen
Kontra:
Räume und Organisation
Krankheitsbild:
Erschöpfung und Rückenprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ausstattung und das Ambiente der Klinik stehen den Zielen einer Mutter-Kind-Kur diametral entgegen. Man sucht Erholung, Entschleunigung, gute Zeit zusammen und getrennt, nette Begegnungen, therapeutische Hilfe.
Die Anwendungen für sich alleine betrachtet waren gut, das Personal in den allermeisten Fällen freundlich und bemüht. Wenn aber die Rahmenbedingungen nicht passen, kann die Kur nicht gelingen.
Ein winziges Zimmer mit zwei lebhaften Jungen, in dem man dann auch noch die nassen Schneeanzüge und Handschuhe irgendwie trockenen muss und in dem man bei Krankheit auch noch essen muss: Ergebnis: Flüchtlingsunterkunfts-Feeling.
Kaum ein angenehmer Aufenthaltsraum, nirgends Gemütlichkeit oder Ästhetik.
Heutzutage kein vernünftiges WLAN zu haben, ist eine Zumutung. Man konnte sich nicht einmal über irgendwelche Freizeitmöglichkeiten im Internet informieren oder mal eine Telefonnummer nachsehen. Ergebnis: Einzelhaft-Feeling.
Überfüllte Kinderbetreuung mit Personalmangel. Keinerlei angeleitetes Spiel oder Unternehmungen. Kein pädagogisch unterstütztes Kennenlernen.Tägliche Machtkämpfe zwischen den älteren männlichen Kindern, die nicht aufgearbeitet werden. Ergebnis: Gestresste Kinder mit hohem Gesprächs- und Aufarbeitungsbedarf und das in diesen Räumen und dieser Atmosphäre!
Die Organisation der Anwendungen und des Essens läuft in der riesigen Klinik analog zu einer Flughafenlogistik. Ergebnis: Flughafenfeeling.
Zuletzt muss noch einmal betont werden, dass die meisten Leute, die dort arbeiten, nicht an den negativen Aspekten Schuld haben, ganz im Gegenteil. Manche haben es offensichtlich nicht wahrgenommen, einige haben selbst ganz unglücklich ausgesehen.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass irgendeine Mutter sich hier erholen kann. Vielleicht ist es im Sommer etwas besser, wenn man mehr Zeit auch mal sitzend im Freien und in der schönen Natur verbringen kann.
Seit einer Woche daheim kurieren wir immer noch die Folgen der "Kur".

Bemüht

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alle freundlich, essen super
Kontra:
Lärm,lärm,lärm
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal ausserordentlich freundlich. Auch das Essen ist sehr abwechslungsreich und lecker. Das Haus selber ist sehr groß und man muss sich erst einmal zurecht finden. Viele schwere Türen . Schwimmbad war kurzzeitig wieder geöffnet,allerdings steht der Whirlpool leer, aber wenn man sich den ansieht, sollte man dankbar dafür sein. Jetzt wieder geschlossen, angeblich wegen Fliesen. Termine ausserhalb der Anwendungen wurden kurzfristig abgesagt, was manchen Kindern schwer begreifbar zu machen ist. Bin unter anderen wegen starken Schmerzen hier, doch leider kann mir da nicht wirklich geholfen werden, es wird versucht mit homöopathischen Mitteln die Beschwerden zu lindern. Manche Anwendungen sind meiner Meinung nach unnötig und man hat an manchen Tagen kaum Zeit für sich selber oder um sich ausgiebig seinen Kindern zu widmen. Bei der Kinderbetreuung muss man Glück haben. Einige wirken sehr kompetent und warmherzig, und man hat ein gutes Gefühl, bei anderen denkt man zeitweise an Überforderung, was nicht heißt, dass sie nicht herzlich mit den Kindern sind. Bevor ich hierhin fuhr,habe ich mir auch die ein oder andere Bewertung durchgelesen und dabei noch gedacht, dass es Blödsinn sei sich in einer Eltern Kind Klinik über den Lärm zu beklagen. Allerdings empfinde ich es selber nach zwei Wochen als beinahe unerträglich. Die Essenssituation,auch wenn gut organisiert, ist beinahe unerträglich, viele halten sich nicht an Ruhezeiten und gerne würde ich dem Haus Filzgleiter spenden, denn das würde einiges dämpfen. Mich macht der ständige Lärm und das ewige gehetze von Termin zu Termin noch kranker und ich bin heilfroh, wenn ich wieder daheim bin. Trotzdem nochmal ein dickes Lob an jegliches Personal, vom Service angefangen über die Reinigungsdamen bis hin zu Schwestern und Ärzten. Ihr gebt euer Bestes estes und seid immer ansprechbar.

Die Lage macht es nicht wett

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Noch nicht entdeckt
Kontra:
Alles, siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Chronische Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gefällt uns nicht, lieblos, planlos,wirkt chaotisch, schmutzig. Schwimmbad zu, Sauna zu, Patienten in Quarantäne dürfen Ihre Zimmer nicht verlassen um im Freien spazieren zu gehen oder sonst sich im Freien zu bewegen. Schwimmbad angeblich wegen Norovirus geschlossen, seit Wochen, aber zugleich noch nie jemand gesehen, der die Türklinken mal geputzt hatte. Lange Wege egal wohin mal muss, unzählige Türen auf dem Weg dorthin, Türscheiben richtig siffig.

Ich bin mir sehr sicher, dass nicht die viruserkrankung im Haus an der Schließung des Schwimmbades schuld ist sondern andere Gründe wie z. B. hohe Personalkosten an den vielen Feiertagen, beginnend am gewöhnlichen Sonntag, dann Heilig Abend, beide Weihnachtstage, zwei normale Tage und dann wieder Wochenende. Warum ausgerechnet Sauna geschlossen sein muss? Nur weil sie neben dem Schwimmbad liegt? Sauerei alles.

Sehr viele Räume im Keller (Behandlungs-, Gymnastik etc), mit kleinen Fenstern die übrigens nie geöffnet werden. Luft extrem stickig. So die kleinen Kreativraume, die Lust auf Kreativität verderben. Man will da sehr schnell weg.

Ein Ecksofa im Flur, kein weiteres gemütliches Sofa irgendwo entdeckt. Nur zwei Bereiche im Ganzen Haus mit WLAN, diese sind so gemütlich eingerichtet wie eine Bahnhofshalle. Kaum gemeinschaftsräume und schon gar nicht solche, die zum verweilen einladen.

Zimmer klein, stockbetten schrecklich, mann kann nicht mal aufrecht sitzen. Kinderzimmer eine kleine Schlafnische, so groß, wie die kleinen stockbetten selbst. Bei den Zimmern muss man sehr aufpassen, es gibt welche mit guter Aussicht ins Freie und solche, wo man wirklich nur das gegenüber liegende Gebäude sieht.

Fernseher etwas größer als ein A4 Blatt, hängt weit oben unter der Decke so dass man dem entsprechend wenig sieht.

Schrecklich.

1 Kommentar

MartinMorgen am 23.12.2018

Sauna wurde nun kurzfristig für Patienten geöffnet was für die Feiertage wirklich wichtig ist, auch weil das Wetter schlecht ist. Dafür ein Pluspunkt. Fürs Ambiente und Einrichtung (Duschen, Ruheraum, Beleuchtung in der Sauna) zwei minus Punkte.

Würde dem Architekten des Hauses gerne Berufsverbot erteilen

Super Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal!
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen, Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden! Ausnahmslos sehr nettes und hilfsbereites Personal, vom Reinigungspersonal über die Küchenmannschaft bis zu den Therapeuten. Die Anwendungen haben mir sehr gut getan. Meine Tochter war gut betreut und fühlte sich sehr wohl. Das Essen war sehr abwechslungsreich und total lecker! Ich kann diese Klinik nur empfehlen!

Würde wieder kommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Nehmen sich auch Zeit zwischendurch)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Überarbeitung aber wünschenswert)
Pro:
Gute Therapien, nettes Personal, tolle Natur
Kontra:
Teilweise Laut
Krankheitsbild:
Schulter/Nacken/ Stress/ Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro:
In allen Bereichen nettes, motivierend Personal.
Im Kinderland einige Fachkompetente Erzieher.
Lage der Umgebung, tolle Natur
Therapieplan gut angepasst an meine persönlichen Probleme.
Ob bei meinen Nacken/Schulter / Rücken oder meine physischen Probleme wurde gut geschaut.
Im Eingangsgespräch wurde sich Zeit genommen ob bei der ärztlichen sowie auch bei der Psychologie.
Essen ok - muss dazu sagen das ich ein "Fimmel" beim Essen bin. Es ist für alle was dabei daher kann man gut satt werden.
Empfehlungen von Therapie:
Nordic Walking, Sprudelbad, yoga nidra, Rücken Fitness, Vorträge zum Thema Achtsamkeit/ Stress, KG

Contra:
Sauberkeit der Böden- teilweise klebend.
Badezimmer etwas veraltert, ebenso die Therapie Räume der physikalischen Therapie.
Grosse Häuser mit langen Wege, die manchmal echt stress Verursachen bei engem Therapieplan.
Räume des Kinderland- klein, laut und in meinen Augen zu wenig Personal.( Kinder gehen aber viel raus)
Kinder sind eigentlich altersspezifische in ihren Gruppen, mischen sich aber viel mit den großen auf den Fluren im Haus Wiesengrund. Wenn man ein Kind hat der eh sich an größere hält,nimmt dieser dementsprechend die Sprache u Gesten an:-/.
Lautstärke beim Essen, Restaurant überflutet u für Kinder keine Spielmöglichkeiten wenn Eltern noch in Ruhe Essen möchten.
Allgemein Abends kaum Spielmöglichkeiten für Kinder, Turnhalle sind meist die grossen.

Persönlich würde ich mir für die Ankunft eine zweite helfende Hand wünschen, die hilft Gepäck mit auf Zimmer zu tragen. Logistisch ne Herausforderung mit 5.jahrigem Kind ( erst recht mit mehreren Kinder), Auto laufen, Koffer, Türen aufmachen etc.

Letztendlich zu bedenken:
Es ist eine Kur und kein Urlaub!
Zu beginn bei Ärzte und Therapeuten so viel wie möglich an Wünsche äußern, dann klappt es mit einem guten angepassten Therapie Plan.
Und wer kein 4-5 Sterne Hotel erwartet der wird gut zurecht kommen.
Ich habe einges mitgenommen für zu Hause.

3 Wochen purer Nervenstress

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Verschlechterung der Gesamtsituation)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Es wird nicht zu gehört)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Liebloses durchschleusen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sehr eng getaktet, auf Beschwerden wird nicht reagiert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (renovierungsbedürftig, nicht für Kleinkinder)
Pro:
Sporttherapie super, Trainer sehr motiviert
Kontra:
Entspannung bleibt trotz Therapie auf der Strecke
Krankheitsbild:
Nackenschmerzen, stressydrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wird zu wenig auf einen eingegangen und durch geschleusst, Therapie im Ansatz gut aber unüberlegt zum durchführen , mit 2 Kleinkindern (1+3)sehr schwierig, keine Unterstützung, Kinder Betreuung unterbesetzt (es wurde nicht gewickelt, der große war windelfrei nach 3 Tagen waren wir wieder bei Windeln da auch nicht nach gefragt wurde ob die Kinder auf Toilette müssen), sehr laut, dünne Wände, abgwohnte Zimmer, Psychologie Abteilung leider kontraproduktiv
Restaurant vom Essen gut allerdings auch ein durcheinander von holen und weg bringen vom Tablett und sehr Laut. Sporttherapie war gut und alle Therapeuten motiviert und sehr nett. Auch das Team der physio war sehr nett-Räume sind leider auch alt.
Ich würde mit 2 oder mehr Kinder unter 7 Jahren nicht mehr auf( diese)
Kur gehen. Klinik soll für ads/adhs Patienten sein würde ich keinesfalls empfehlen! Für die Kinder reiner Stress!
Einzigartig war nur das Wetter!

Beste Erholung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wunderbare Lage, Mitsprache bei Therapieplanung
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Große Klinik, aber trotzdem alles gut organisiert.
Gute Therapien zur Erholung und Entspannung. Sport kann freiwillig dazu gewählt werden.
Leckeres Essen!
Wir haben uns gut erholt.

Drei tolle Wochen "Vater-Kind-Kur" - klare Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (persönlicher Termin in psych. Abteilung hat nicht geklappt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte super, Sport-Personal super, alle freundlich!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klinikleitungs-Assistenz sehr hilfsbereit!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schöne Zimmer - da gibt es Hotels, die schlechter sind!)
Pro:
Mahlzeiten, Service-Personal, Lage / Aussicht, Anwendungen
Kontra:
WLAN
Krankheitsbild:
Überlastung, Erschöpfung, Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vater-Kind-Kur im September 2018. Was ich gut fand...
* jedes Zimmer hat einen Balkon, tolle Lage + Aussicht auf die Berge, Weitsicht, wunderbar
* extra Schlafzimmer für das Kind - zwar sehr klein, muss aber auch kein Spielzimmer sein.
* sehr freundliches Service-Personal: Reinigungskräfte, Restaurant-Mitarbeiter, Rezeption, Verwaltung, med. Personal, psych. Personal - alle sehr freundlich & hilfsbereit!
* tolles Essen / Mahlzeiten - sehr abwechslungsreich, immer frisches Obst, immer Salat, täglich 2 Mittagessen zur Auswahl, Vorsuppe, Dessert, Hauptgerichte wurden in den drei Wochen nie wiederholt, waren immer lecker. Abends gibt es immer ein warmes Gericht als Alternative zu Brot/Brötchen + Wurst/Käse. Sonntags Frühstück mit Weißwurst, Eier. Frühstückszeit am Wochenende von 7 - 9:30 Uhr. Unter der Woche von 7 - 9 Uhr. Abendessen immer von 17 - 18:30 Uhr.
* Super Unterstützung durch die Klinikleitungs-Assistenz bei Problemen / Wünschen / Schwierigkeiten
* ordentlich ausgestattete Zimmer
* Therapie-Programm, das Spaß macht - auch dank der Trainer - AquaFit, Nordic Walking, BeKo-Training
* Kita-Betreuung sehr gut & nett. Zwar kleine Räume, aber es geht auch täglich raus an die frische Luft bzw. Ausflüge.
* Zimmer werden täglich gereinigt, Bettwäsche / Handtücher können jeden Dienstag & Freitag gewechselt werden.
* Parkplätze direkt vor den Gebäuden
* Therapie-Programm kann leicht angepasst werden bei Nichtgefallen - streichen von Anwendungen klappt super.
* Massagen waren super!

Was nicht so gut war...
* in der psych. Abteilung einen persönlichen Termin zu bekommen, hat in den 3 Wochen leider nicht geklappt. Sehr schade, sollte nicht sein.
* Abendessen am Wochenende bis 19 Uhr wäre super.
* WLAN sehr schlecht / kaum nutzbar.

Ich würde wieder hinfahren, waren drei tolle Wochen! Sehr erholsam & tolle Leute kennengelernt!

Klinik zu groß und für Kinder mit AD(H)S/ASS nicht geeignet, Sporttherapie sehr gut

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Volle Therapiepläne erschwerten ein Runterkommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Aufnehmen der pers. Situation, keine psych. Begleitung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Verständnisvolle Ärztin, gute Behandlung von krankem Kleinkind (auch homöop. Ansatz))
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Bemühen, ausgefallene Therapien nachzuholen. Verwaltung effizient, aber lieblos am Menschen vorbei.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Raumangebot okay, Essen okay, Lage super, Wände dünn)
Pro:
Sporttherapien, Funktionsgymnastik, Kindertherapie ADS, einzelne Kinderland-Mitarbeiter*innen
Kontra:
AD(H)S/ASS-Schwerpunktkur, zu volle Therapiepläne, liebloses Durchschleusen, zu wenige Kinderland-Betreuer*innen
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Nacken- und Kopfschmerzen, ADS-Kind
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jun/Jul 18 Schwerpunktkur AD(H)S/ASS. Kinder hatten Kinderstunden, Lerntherapie, Entspannung, Beko. Kinderstunde: s.gut, Eltern Feedback hilfreich + konstruktiv. Beko s. gut. Eltern bekamen sehr (!) viele Gruppenangebote + 1 Einzelgespr bei EINER Therapeutin. Gut waren d Übungen im Entspannungsraum. Rest: Kein richtiger Anfang oder Abschluss, unstrukturiert, Einzeldiagnosen wurden i. d. Gruppe veröffentl., Eltern oft unterbrochen. Sie ist wohl eine Koryphäe, erzählt viel aus ihrer Praxis, was Eltern für d. Familienalltag fast nie weiter hilft. Zu wenig Wissensvermittlung über ADS/ADHS/ASS. Im Wesentlichen ein Ansatz. Wenn dieser einem nichts gab, war es im besten Fall verlorene Zeit. Im schlechteren Fall bekamen einige Mütter Vorwürfe.
Generell: Aufnahmegespr. nur beim Arzt, Therapiepläne zu voll, zu unausgegoren (Kurz-Entspannung, Sport, Sprudelbad, Gespräch, Sport)… alles durcheinander + zu viel, um mal runter zu kommen.
Es fehlt vergl mit anderer Klinik an Begleitung des Individuums. Habe beim med. Zwischengespr. + zusätzl aktiv i. d. psych. Beratungsstunde um Veränderung gebeten. Die war marginal, am Ende hieß es: „Sie können so eine Schwerp.kur ja nicht m. mehreren Kindern machen.“ Genau dies hatte ich vorher aber tel. abgeklärt, u. man ermutigte mich zu kommen. Das Hauptthema ist ja, dass man nicht nur EIN AD(H)S-Kind hat, sondern die Familie im Blick haben muss.
Kinderland: einige liebevolle Erzieher*innen, aber zu wenige. Wechsel zwischen vorm + nachm (für Kleinkinder schwierig), nachm oft zu wenig Betr. für Kinder v Eltern m Therapien. Wer plant sowas? Zusätzlich ADHS/ASS-Kinder, die gezielte Betreuung benötigt hätten u diese nicht bekamen.
Als es dann Probleme mit diesen Kindern gab, wurde auf die Eltern abgewälzt u sie zur früheren Abreise gedrängt. Wir als Gruppe sprachen die Strukturprobleme an, stießen aber auf taube Ohren bei (psych. + Klinik-)Leitung.
Sporttherapie-Team jung, modern, motivierend, eine Linie, neuer Input f. d. Alltag. Das einzig Positive.

Kaum psychotherapeutische Angebote; Sonderkur ADHS/ASS zwiespältig

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sporttherapien, Essen, Sprudelbad, Lage, Zusammenhalt in Gruppentherapie
Kontra:
Kinderbetreuung, chaotische Therapiepläne, Diskriminierung durch Mitpatienten
Krankheitsbild:
ADHS, ASS (Kind), Überlastung, Rücken, leichte Angsstörung (Mutter)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage ist gut, wir sind viel gewandert. Das Essen war lecker, es gab genug Vegetarisches (ausser Nüssen). Die meisten Mitarbeiter*innen sind freundlich. Der Schwimm- und Saunabereich muss dringend saniert werden, die Zimmer für die Kinder sind zu eng.
Was der Klinik fehlt, ist eine individuelle psychologische Betreuung, die meisten Eltern kommen ja mit Beschwerden wie Überlastung. Es gibt nur ein medizinisches Eingangsgespräch, kein psychologisches. Die Notberatungszeiten sind ein Witz und ein Vortrag zu "Stress" reicht eben nicht.
Gut fanden wir die Sport- und Physiotherapien und den Rückenkurs. Massagen und Entspannungstechniken werden dagegen eher selten verordnet. Insgesamt waren die Therapiepläne unstrukturiert und die einzelnen Behandlungen nicht aufeinander abgestimmt.
Die Kinderbetreuung ist schlecht: zu wenige und viel zu kleine Räume für zu viele Kinder, immer laut und chaotisch. Zu wenige Betreuer*innen pro Kind.
Wir waren in der Sonderkur ADHS/ASS. Die Leiterin dieser Sonderkur, Frau F-T wirkt auf ihre skurile Art erfahren, allerdings gibt sie wenig Aufgaben an Kolleg*innen ab. Insgesamt hatte sie darum auch zu wenig Zeit (oder Interesse?) für die ruhigeren Kinder im Programm. Die Elterngruppentherapie war soweit sinnvoll, dass wir Eltern uns gut austauschen konnten. Oft wirkten die Gruppensitzungen aber zu unstrukturiert. Besonders gut war Frau F-T vor allem bei Selbstwahrnehmungs- und Achtsamkeitsübungen und in der Meditation. Auch habe ich positiv erlebt, dass sie mir als Mutter vorwurfsfrei begegnet ist, andere Eltern haben das jedoch anders erfahren. Dass die Gesamtsituation in der Klinik (laut, chaotisch, unstrukturiert, zu große Gruppen) jedoch überhaupt nicht für Kinder mit ADHS und/oder ASS geeignet ist, hat sie kaum erkannt.
Zudem muss die Klinikleitung Diskriminierungen bezüglich Äußerlichkeiten unter den Patient*innen deutlicher entgegentreten! Hier würden schon schriftliche Aufforderungern ein Zeichen setzen, die zu Toleranz aufrufen.

Wir haben uns wohl gefühlt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage, Personal, Organisation
Kontra:
Personalmangel, keine Ausflüge angeboten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik Maximilian ist eine große Klinik, in Top Lage, mit tollem Blick in die Allgäuer Berge. Die Zimmer sind groß, zweckmäßig, sauber und mit Balkon. Das Essen war sehr gut. Die Abläufe in der Klinik sind sehr gut geplant. Alle Angestellten sind freundlich und immer bemüht allen alles recht zu machen. Leider gab es im Juni/ Juli 2018 Personalmangel in vielen Bereichen, sodass Therapien ausfielen oder gar nicht angeboten wurden.(Massagen)
Von der Klinik wurden keine Ausflüge angeboten, das fand ich schade.

Großes Haus/freundliches Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Lage/gutes Spotprogramm
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen 3 Kindern in der Maximilan-Klinik in Scheidegg.

Unser Zimmer war schön groß und hell mit Balkon. Die Sauberkeit der Zimmer war gut.
Teilweise sind die Wege zu Therapien, aufgrund der Größe des Hauses etwas lang.

Das Essen war gut. Ich denke, dass jeder etwas findet, was ihm schmeckt. Spezielle Ernährungsgbedürfnisse wie Allergien etc. werden bei Anreise erfragt. Im Speisesaal war es für mich nie übermäßig laut. Wer jedoch Stille von zuhause gewohnt ist, wird es wohl als laut empfinden.

Die Freitzeitmöglichkeiten rund um Scheidegg sind toll und abwechslungsreich.
Vieles kann man hiervon auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Im Dorf gibt es einen EDEKA oder REWE. Im Nachbardorf einen DM,TEDI und ALDI.
In der Klinik selbst gibt es eine Bücherei.

Die Sporttherapeuten sind immer gut drauf und fachlich sehr gut. Hat immer Spaß gemacht mit ihnen.
Generell hat der Aufenthalt meinem Rücken gut getan.
Die psyhosoziale Abteilung hat im Erklären der Ursachen bzw. der Hintergründe wie Streß wirkt sehr gute und anschauliche Arbeit geleistet. Sowohl die Vorträge als auch die Gruppen waren sehr gut.
Die Therapeuten sind sehr nett und einfühlsam.
Hier haben mir jedoch praktische Tips für den Alltag gefehlt.

Im Kinderland sind alle sehr nett und bemüht. Es gibt mehrere Gruppen. Jedoch hatte ich den Eindruck, dass 2 Erzieher für so viele Kinder (unter denen z.B. auch Therapiekinder Kinder mit ADHS o.ä. sind) zu wenig sind. Vor allem, weil ein Erzieher ja mit den Kindern zur Therpaie geht und somit nur noch einer dann für die Gruppe da ist. Es war weniger ein Betreuuen als mehr ein Beaufsichtigen. Zumindest bei den Gruppen bei Kindern bis 7 Jahre.
Vielleicht hatten wir aber auch nur Pech, da bei uns viele "Rabauken" in der Gruppe waren.
Bei den größeren Kindern ist dies nicht so sehr aufgefallen. Die Hausaufgaben in der Betreuung sollte auf jeden Fall mit den Eltern nochm. durchgearbeitet werden.

Sehr zu empfehlen ,Freundlich

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer)
Pro:
Klangschalen Therapie,Therapien
Kontra:
Renovierungsbedürftig Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mitte April bis Anfang Mai in der Mutter-Kind -Klinik in Scheidegg..Klinik Maximilian....Mir hat es sehr gut gefallen,Personal von Köche bis Putzfrau waren sehr freundlich.
Beim Essen fehlte das Gewürz und es hat nicht immer geschmeckt....aber bei soviel Patienten kann man es nicht jeden Recht machen.
Die Therapien haben mir auch gut gefallen...mein Kind war in der Grashüpfer Gruppe und sie ist gerne von Anfang an hin gegangen,Anastasia und Maria die die Gruppe leiten machen das auch sehr sehr gut...
Der Spielplatz auf der Anlage ist für Kinder unter 3 Jahren leider nicht schön,zu wenig Spielmöglichkeiten.Und die Zimmer sind Renovierungs bedürftig..war im Haus Sonnenschein im 2.ten Stock,der Fußboden war geklebt,und es krabbelten im Wohnbereich paar Silber Fische rum...was ich persönlich nicht so toll finde...im Bad sind die Fische eher anzutreffen aber nicht da wo man schläft...
Ansonsten war ich mit der Klinik zufrieden...

Entspannend und informativ

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entspannung und nettigkeit
Kontra:
Essen nicht sehr abwechslungsreich
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn und ich sind im Moment in der Kur. Da es eine Klinik ist, sollte man sich bewusst sein, dass es kein Hotel oder ähnliches ist, von daher verstehe ich manche Kommentare nicht, dass es zu steril sei. Wir sind im Haus Bergblick, in dem es relativ ruhig ist. Alle Personen sind sehr bemüht auf Probleme einzugehen. Die Anwendungen tragen zur Entspannung bei. Auf Wunsch kann man diese ändern lassen. Die Gegend ist wirklich sehenswert. Im Moment gibt es nichts negatives auszusetzen.

Rundum empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage der Klinik, Freundlichkeit, Organisation
Kontra:
Gibt es unsererseits nicht
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben eine Kur vom 4.4.-25.4.18 in der Klinik gehabt. Hiermit möchten wir uns nochmal bei allen bedanken, die unseren Aufenthalt so toll gemacht haben. Wir haben uns vor Anfang bis Ende mega wohlgefühlt und uns sehr erholt. Von der Putzfrau bis zum Hausmeister ein tolles Team. Jeden Tag ein abwechslungsreiches Programm für große und kleine Leute. Hervorragend fanden wir auch die sehr gute Organisation, trotz der Grösse der Klinik. Vielen lieben Dank, wir fanden es großartig und kommen bestimmt in 4 Jahren wieder.
Für alle, die die Kur noch vor sich haben: Lasst euch nicht von den Negativbewertungen beeinflussen. Es ist wirklich eine tolle Klinik. Das es in einer Mutter-Kind-Klinik viele Kinder gibt, die auch mal schreien können, ist selbstverständlich. Uns hat das überhaupt nicht gestört. Und wir haben auch kein 5 Sterne Hotel erwartet. Es war immer sauber und ordentlich!!!
Liebe Grüsse nochmal von Mandy und Lennox

Sehr gute Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Haut/Bronchien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden.
Betreuung und Versorgung, egal in welchem Bereich, war durchgehend zufriedenstellend.

Tolle Klinik in ruhiger Lage

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Mischung Sport, Erholung, physikalische Anwendungen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Man kann seine Wünsche äussern und es wird darauf eingegangen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kontra: zu viele verschiedene Öffnungszeiten der Abteilungen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Hätte mir mehr Ambiente gewünscht, zu steril und zweckmässig)
Pro:
Ruhige Lage, freundliches Personal, tolles Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter 6j (Begleitkind) vom 21.02. bis 14.03. in der Klinik Maximilian.

Am Anreisetag wurden wir sehr freundlich an der Rezeption empfangen. Obwohl erstmal viele Informationen vermittelt wurden, fand ich mich sehr schnell zurecht. Wir hatten wirklich genug Zeit um anzukommen und uns einzuleben.
Wir waren im Haus Bergblick untergebracht, dort war es sehr ruhig und unser Zimmer war schön und sauber. Im Haus Bergblick haben wir auch gefrühstückt und zu Abend gegessen.

Mein Therapieplan war sehr ausgewogen, es war die Perfekte Mischung aus Ruhe, Sport, Entspannung. Ganz besonders gefreut habe ich mich über die Klangschalenentspannung und den Vortrag über Bachblüten. Vielen Dank dafür.
Stellenweise fand ich die Therapien nicht optimal verteilt, zum Beispiel gleich nach Ergometer Trainig zum nächsten Termin 10min später, so hatte man keine Zeit zum Umziehen bzw Duschen.
Etwas gestört haben mich die vielen unterschiedlichen Öffnungszeiten von Rezeption, medizinische Abteilung, psycholologische Abteilung, Sprechstundenzeiten...das war für mich sehr anstrengend.

Die Klinik ist sehr sauber, schade fand ich jedoch dass es stellenweise einfach zu steril gehalten wurde. Die Cafeteria war sehr lieblos und zweckmäßig eingerichtet und auch vor den Allgäuer Stubn war es nicht sehr schön zu verweilen. Den Kindern wird im Haus leider sehr schnell langweilig, wenn man sich nicht draussen aufhalten kann und rennen und toben dann durch die Flure, vor der Rezeption oder Allgäuer Stubn. Das Spielzimmer im Haus Bergblick ist zwar schön, aber eben nur für ganz kleine Kinder.
Die Brandschutztüren sind sehr schwer zu öffnen

Das Essen war für mich einfach super!! Es war sehr abwechslungsreich und in den drei Wochen gab es nicht einmal dasselbe Gericht mittags. Die Speisen waren gut gewürzt und ein Nachschlag war nie ein Problem. Also wer abnehmen möchte, muss sich für Maxifit anmelden, sonst wird das nichts.

Meine Tochter ging in die Silberdistelgruppe und hat sich dort sehr wohl gefühlt!! Die Betreuer/innen gehen wirklich sehr auf die Kinder ein.
Es gibt an den Infotafeln immer Aushänge für Sport, Spiel und Freizeit sowie Kreativangebote.
Im ganzen Haus waren wirklich alle immer sehr freundlich!! Egal ob Zimmerreinigung, Rezeption, Service, Therapeuten, Physikalische Abteilung..

Wir hatten drei wunderschöne Wochen in der Klinik und ich bin mit einem weinenden Auge abgereist.
Danke für drei schöne Wochen!

Es gibt bessere Kliniken!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Küche
Kontra:
Medizinische Abteilung
Krankheitsbild:
Mutter-Kind-Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapien laufen zu langsam an. Ärzte =2.Wahl. Hier ist man nur eine Nummer für Standardbehandkungen. Keine Zusammenarbeit bei Therapieplan. Gebt bloß kein Feedback vor Ort ab ( Zwischenfragebogen etc) sollte es negativ ausfallen wird man ausgesiebt!
Die wenigsten Therapien wie zB. Krankengymnastik, Nordic-Walking, Klangschalentherapie und Vorträge sind gut. Yoga ist kein Yoga!. Wenig Freizeitprogramm und Spielmöglichkeiten an den Nachmittagen. Kinder rennen in den Gängen auf und ab.
Bademeister ist sehr unfreundlich und läuft durch die Damendusche und spannt in die Sauna.
Ein großes Lob geht aber an die Küche. Die hat die volle Punktzahl verdient.

Der perfekte Ort für eine Kur

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe nichts auszusetzen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapien)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf meine Wünsche wurde eingegangen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Saubere, schöne Zimmer)
Pro:
Sauberkeit, Therapien, Personal, Hygiene, Essen
Kontra:
Andere Patienten (Umgang mit Hygienemaßnahmen, Dreck hinterlassen, den andere weg machen)
Krankheitsbild:
Prävention
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.02. bis 14.03. in der Mutter Kind Einrichtung "Maximilian". Vielen Dank für die wunderbare und unvergessliche Zeit an das gesamte Team der Klinik. Es war alles perfekt. Das Zimmer war sauber und freundlich (Haus Wiesengrund). Das Personal ist auf alle Wünsche sehr zuvorkommend eingegangen. Die Kinderbetreuung war sehr schön. Meine Kinder haben sich so wohlgefühlt. Das Programm während der Betreuung hat den Kindern Spass gemacht (Schwimmbad, Reptilienzoo, Alpensee, Waldwanderung etc). Die Ärzte sind sehr auf mich eingegangen. Meine Wünsche wurden berücksichtigt und ich hatte einen tollen Therapieplan. Die Ärzte hatten ausgiebig Zeit für mich, ich fühlte mich nie gehetzt etc. Die Therapien haben viel Spaß gemacht. Egal, ob Sport oder Entspannung, ich habe mich sehr wohlgefühlt und bin gern zu den Therapien gegangen. Man kann sich zusätzlich zu seinem Therapieplan freiwillig bei diversen Sporttherapien eintragen. Die Auswahl ist groß. Meine Kinder hatten auch viel Spaß (Aqua, Bewegungstherapie, Ergometer, Bärchensport, Eltern-Kind Sport). Meine Tochter war Therapiekind "MaxiFit". Das Ernährungsprogramm ist für uns perfekt. Wir können es ohne Probleme im Alltag weiter nutzen. Das Essen war stets sehr gut und hat geschmeckt. Es ist für jeden etwas dabei und man wird satt.Im Speisesaal, wir waren im Haus Bergblick, war es nie übermäßig laut und wir konnten im Ruhe die Mahlzeiten zu uns nehmen. Die Hygiene wurde sehr sehr groß geschrieben in der Klinik. Man muss sich als Patient aber auch daran halten und die Kinder sensibilisieren. Denn, wenn ein 5 jähriges Kind am Buffet steht und auf das Essen hustet und niest ist nicht das Personal in der Pflicht sondern die Mutter oder der Vater. Genauso, möchte ich bemängeln, dass einige ihre Kinder nicht zur Schätzung vom fremdem Eigentum erziehen. Es wurden die Flurwände bemalt, mit dem Schlüssel die Wände langgekratzt. Während meiner Zeit wurde der Flur zweimal gestrichen.

Die Beste Kur wo ich jemals war

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das es die Kur gibt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach toll. ich bin 14 Jahre alt und war da es ist einfach schön das Essen ist gut genau wie das Personal.
Ohne Auto ist man allerdings aufgeschmissen.am besten war die Kinder Betreuung die hätte ein Preis verdient viele Unternehmungen und alle sind da freundlich.

Beste Kur die ich hatte !!!!!!

Gute Zeit

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Maxi Fit Essen
Kontra:
Die Hausordnung
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

Mein Sohn und ich waren Schwerpunkt Asthma hier gewesen sowie ich mit Rückenprobleme. Wir waren Feb/März hier gewesen.
Auch ich muss bestätigen was andere hier bemängelt und bemotzt haben kann ich nicht nachvollziehen. Beim Ankommen ging alles schnell und Reibungslos, auf unseren Wunsch wurde eingegangenen das mein Sohn ein extra Schlafzimmer bekommt. Das hat gut geklappt vielen Dank dafür. Das Essen war super besonders das maxi fit war klasse ich koche zu Hause jetzt auch danach es war geschmacklich super und immer abwechslungsreich. Überhaupt das Essen war völlig ausreichen wer da mault und motzt ist selber schuld. Das Sport Programm für mich persönlich weder zu viel noch zu wenig war super abgestimmt allerdings wäre es besser hydrojet sowie Massagen KG und Entspannungsbäder erst danach zu machen. Ich würde trotzdem leider ein kleineres Haus auswählen weil leider auch hier sich kaum jemand an die Hausordnung hält und kein Nachtwächter vorhanden ist um das auch zu kontrollieren. Besonders schlimm nach Abendprogramme wie Sport oder Allgäuer Stubn. Ich besuchte sie nicht weil man kann auf der Kur sehr gut darauf verzichten kann Alkohol zu trinken. Was ja leider wohl meist ausartete. Man hört es am Geräuschpegel sowie schreiende Kinder auf den Gängen. Die Betten sind leider die Hölle aber mann schafft die Zeit. Nichts desto trotz ich empfehle die Klinik aber für mich persönlich wähle ich ein kleinere Klinik beim nächsten Mal. Trotzdem vielen Dank für alles und wir hatten auch zwecks der schönen Gegend und Bergen dort eine super schöne Zeit. Am besten mit dem Auto anreisen dann kann mann alles besser ansehen und genießen.

Viele Grüße und gute Zeit

Mutter-Kind-Kur

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz Stress wg. Grippewelle waren alle freundlich und sehr bemüht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn man weiß, dass man täglich in sein Fach gucken muss, wegen möglicher Therapieplanänderungen, ist alles OK)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es erfüllt alles seinen Zweck)
Pro:
Psychologische Betreuung, Essen, Landschaft
Kontra:
Sauberkeit Speisesaal
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Nacken-/Rückenschmerzen, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die schlechten Berichte nicht nachvollziehen, weswegen es mir wichtig ist, meine Eindrücke zu schildern. Hierbei versuche ich auch, auf die älteren, schlechten Bewertungen einzugehen.

Ich war im Februar/März 2018 zur Mutter-Kind-Kur in Scheidegg. Ja, es ist ein großes Haus und was das bedeutet, sollte einem vorher klar sein. Natürlich ist es während der Mahlzeiten (zumindest im Haus Sonnenschein) bei so vielen Leuten laut, aber wenn man z. B. etwas später als die Masse zum Essen geht, ist es abslut erträglich.

Wenn man ins Haus kommt, insbesondere in den Gängen, von denen die Zimmer abgehen, riecht es etwas intensiv, aber eher nach Putzmittel und den Böden. Nach einem Tag fällt einem der Geruch überhaupt nicht mehr auf.

Ich war dort zur Schwerpunktkur "wir2". Das bedeutet, dass die psychologische Betreuung zeitintensiv ist und sämtliche Sportaktivitäten etwas kürzer ausfallen. Das fand ich erst einmal etwas enttäuschend, aber nach ein paar Tagen, war ich sehr dankbar über die freie Zeit für mich und mein Kind. Dadurch, dass wir eine kleine Gruppe waren, konnten wir sehr schnell Anschluss finden und wir haben uns sehr wohlgefühlt. Die Psychologinnen Frau Fischer-Tietze und Frau Michler haben tolle Arbeit geleistet und uns allen fiel der Abschied wirklich schwer!

Das Essen ist toll!!! Es gibt viel Auswahl und es ist für jeden was dabei. Wie man, was das Essen anbelangt, nicht zufrieden sein kann, ist mir absolut schleierhaft.

Das Personal ist ausgesprochen nett und mir fällt wirklich niemand ein, der unfreundlich war. Vor allem die liebe Elena (?) im Speisesaal und die nette Reinigungsdame im Haus Sonnenschein 2. OG.

Die Kinderbetreuung (U3) war sehr nett. Man darf nicht vergessen, dass es nicht einfach ist, jede Woche immer wieder neue Kinder aufzunehmen und zu betreuen. Anastasia, Maria und Sascha haben Ihre Jobs toll gemacht und die Kinder hatten Spaß.

Ich würde immer wieder in die Klinik fahren und vermisse die Zeit jetzt schon sehr!

Mutter-Kind-Kur

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Psychologische Seite kam zu kurz)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Klinik insgesamt sehr pragmatisch und lieblos eingerichtet (wenig Sitzmöglichkeiten und kein frei zugänglicher gemütlicher Versammlungsraum um sich tagsüber/abends zB für Spiele/zum Quatschen zu treffen).)
Pro:
super freundliche Mitarbeiter, tolle Sportangebote, gute Verwaltungsabläufe
Kontra:
großes Haus, weite Wege, immenser Geräuschpegel bei Mahlzeiten mit Kindern im Haus Sonnenschein
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Migräne, Nacken/Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein toll geführtes Haus.
Die Mitarbeiter sind alle gut drauf und scheinen eine gute Arbeitsatmosphäre zu haben, das fand ich außerordentlich! Immer freundlich und ein offenes Ohr und ehrlich interessiert an einem qualifizierten Feedback und Umstände wo möglich passend zu machen.

Das Essen war super, abwechslungsreich und wirklich gut gekocht!

Mit den 2 Zimmern die wir hatten war ich auch super zufrieden. Auch die Putzfrau war klasse, immer nett und zugewandt und gründlich.

Es ist eine sehr große Kurklinik.
Als Mutter von 3 Kindern (6,4,2) war mir das Haus zu groß, weil:
- man immer weite Wege laufen musste (mit Kleinkindern die auch mal zicken echt anstrengend & teils nervenaufreibend wenn man pünktlich bei Anwendungen sein muss) durch mehrere schwere Feuerschutztüren
- der Lärmpegel beim Frühstück und Abendessen mit den Kindern im Haus Sonnenschein immens war.
- Selbstbedienung, selbst Abräumen und Desinfizieren der Esstische mit drei kleinen Kindern trägt nicht zur Entspannung/Erholung bei.
- Es gibt jede Woche eine An-und Abreise. Dadurch viel Unruhe und ist es schwer festen Anschluss zu finden (alle Familien sind über 3 große Häuser verteilt und im Flur gibts jede Woche neue Flurnachbarn). Schade das positive Gruppendynamik nur schwer entstehen kann.
- selbst in den Kindergruppen gingen & kamen jede Woche Kinder --> für Kinder ganz schwierig in der sowieso fremden Umgebung sich jede Woche auf eine neue Gruppenzusammensetzung einzustellen. Das habe ich nicht nachvollziehen können, zumal es dort sooo viele Kindergruppen gibt. Sehr schade!
- Wenn man nachmittags Anwendung hatte und die Kinder nochmals zur Betreuung bringen musste wurden die Gruppen zusammenfasst und waren heillos überfüllt. Ob dies an Krankheiten von Mitarbeitern u darauf resultierendem MA-Mangel lag oder die Norm ist konnte ich nicht herausfinden. Nachmittags kein guter Ort für Kindergartenkinder.

Wenn man mit größeren Kindern dort ist oder nur mit einem Kleinkind ist die Klinik sicher zu empfehlen.
Für mich war es leider nicht ganz passend, ich werde meine nächste Kur in einem kleinen Haus machen wo man die Maßnahme drei Wochen mit einer festen Gruppe gemeinsam durchführt.

Zu viele Nachteile!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Brandschutz
Krankheitsbild:
Mutter-Kind Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mutter-Kind Kur Anfang 2018

Vorteile:
schöne Lage, viele Möglichkeiten

Nachteile:
Speisesaal sehr laut (auch wenn ich damit gerechnet hatte, wegen den anderen Bewertungen, geht es doch über alle Grenzen, besonders da die Klinik sich keine Mühe gibt, mit einfachen baulichen Maßnahmen die Situation zu verbessern)
größter Nachteil aber: keine Rauchmelder in den Schlafzimmern!! Man hätte einen alten Vertrag und brauche es daher nicht. Man sieht ganz klar, dass es in dieser Klinik nicht um das Wohlergehen der Patienten geht, sondern es reine Geldmache ist. Und wenn man auch noch am Brandschutz sparen kann, tut man das sogar gerne! Wenn also im Nachbarzimmer die Sachen auf den viel zu heißen Heizkörpern liegen oder der Handyakku abraucht, sind Sie tot bevor Sie es merken. Viel Enspannung auf der Kur!
Echt eine traurige Sache.
Weiterhin wird man beim kleinsten Anzeichen auf eine Infektion auf Abreise gedrägt und es werden einem Lügengeschichten erzählt (von wegen man könne dann die Kur problemlos nachholen - Pustekuchen).

Ich empfehle diese Klinik nicht weiter.

Enttäuschung pur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Krankengymnastik, Umgebung
Kontra:
Einfach alles
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Skelett schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe das erste mal an einer Mutter-Kind Kur teilgenommen und bin furchtbar enttäuscht, auch war ich selten so krank (Psyche und physisch)
Und nein ich habe nicht erwartet in ein Wellness Hotel zu kommen.
Als ich dort ankam musste man feststellen das meine Koffer leider hängen geblieben sind (nicht die Schuld der Klinik, keine Frage. Allerdings hat man mir Zettel und Schlüssel in die Hand gedrückt und schwups war die Rezeption geschlossen.
Man ist völlig hilflos/ selbstüberlassen.
Hilfe zwecks einer Notwindel oder dergleichen hat man mich ausgelacht ich solle morgen wieder kommen.
Der zweite Tag war ebenso ernüchtern, eine Psychologin? Die ich danach nie wieder gesehen hattte, sagte entweder man helfe mir psychisch oder physisch, beides ginge nicht. Das gleiche Spiel beim Arzt... Skelett? Geht aber nur oben oder unten, beides zusammen ginge nicht....
Leider sind viele Anwendungen ausgefallen, teils wegen veralteter Geräte die dann halt kaputt waren oder aber auch wenn ein Mitarbeiter ausfiel war auf einmal die ganze Therapie eins lahmgelegt... Ersatz gab es nicht. V.
Einzig wirklich gutes war die Krankengymnastik!
Die Toiletten sind durchweg dick schwarz verkrustet und Schließungen wegen Viren mehrmals im Jahr.
So Rochen auch die Zimmer, Gänge, Aufzüge! (Eine Bewohnerin bezeichnete es als Perioden Geruch)
Die Rezeption war völlig Unfähigkeit und gab jeden Tag neue falsche Infos raus, wenigstens bis auf eine aber freundlich.
Die Kommunikation untereinander fehlt gänzlich.
Das komplette Prospekt ist gelogen!!!
Die Zimmeranzahl, die Angebote (es gibt keinerlei organisierte Ausflüge, somit ist man ohne Auto völlig aufgeschmissen), wo war denn der Pferdeschlitten der im Prospekt steht?
Weihnachten eine Armut und ich habe mich furchtbar vor meinen Kindern geschämt!
Allerdings haben wir den Abreisetag direkt am Ausgang verbracht als ich sah das die Putzfrauen sich plötzlich vermummten und ebenso Ärzte durch die Reihen liegen, ein quarantäne Zimmer nach dem anderen.

1 Kommentar

Bbb3 am 04.02.2018

Da die Klinik mit Anwälten auf Bewertungen reagiert, weise ich darauf hin beim Thema von Schließungen der Klinik wegen Krankheit die Bezeichnung mehrfach im Jahr eine Erzählung ist die ich lediglich wiedergeben aber nicht selbst erlebt habe.

Unsere Erfahrung eher schlecht

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Kaum genutzt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Umgebung
Kontra:
Essen, Räume
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck zählt, am liebsten wäre ich direkt wieder heim gefahren. Der Flur muffelte nach seltsamen Reinigungsmitteln, es gab in der Vorweihnchtszeit keinerlei Dekoration oder Stimmung zb Musik.
Die Kinderbetreuung fand ich erschreckend. Mein Sohn war noch nie in einer Betreuung und unser Therapieplan sah 15 Minuten für die Eingewöhnung vor. Leider dann mit dem Ergebnis, dass er danach nie wieder hin wollte. Und ich nicht mein kind unter Angstzuständen zwinge, auch wenn mir erklärt wurde das dies so zu sein hat.
Damit konnte ich keine Anwendung wahrnehmen. Das Essen war ein Frass! Am Abend hieß es, mehr Käse gibt es nicht, nur die Reste vom Frühstück! Wer auf rührei aus dem Tetrapack steht - ist hier genau richtig. Bei der nächsten Malzeit gab es dann die Reste davon mit Nudeln und Schinken. Mein Kind hat da kaum was gegessen. Gerade die Kleinsten sind in dem Tumult total überfordert und abgelenkt. Naja nach 10 Tagen haben wir abgebrochen, was ich bis heute nicht bereue.
Für uns wars nix! Ich war gestresster als zuhause und habe extrem schlecht geschlafen, wegen Ausfall der Heizung und einem Fenster wo es reingezogen hat.
Aber die Umgebung ist wirklich toll und wir konnten schön Schlittenfahren gehen.

Bewertung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (ich fühlte mich rund um gut betreut.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetente Ärzte die sich enorm viel Zeit nehmen und alle Fragen beantworten. Darüberhinaus bekam ich die richtigen Therapien.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (bei der Größe der Einrichtung erstaunlich schnell.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sportraum, Fitnessraum, Schwimmbad, Ruheräume, Kreativ-räume. wenn das zu wenig ist, dann soll man zu Hause bleiben.)
Pro:
Das Personal ist kompetent, nett, zuverlässig
Kontra:
Der Schwimmbad bereich muss saniert werden.
Krankheitsbild:
Depressionen, gereizter Darm, Schlaflosigkeit, Erschöpftheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mit meinem 10 Jährigen Sohn Mutter-Kind-Kur gemacht. Von der ersten Minute an fühlten wir uns sehr gut betreut. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Die Pläne werden sehr genau und liebevoll überlegt und angepasst.Ich habe genug Zeit für mich und konnte mich dadurch auch sehr gut auf die vorgesehene/vorgeschriebene Anwendungen einlassen.Im Vorfeld gewünschte intensive, persönliche psychologische Betreuung wurde sehr gut geplant und organisiert. Sehr kompetentes und sehr freundliches Personal machte den Aufenthalt in der Klinik zur einer Heiloase. Ich und mein Sohn haben sich sehr wohl gefühlt.
Das Essen war für die Großküche sehr gut. Immer frisches Obst und Gemüse. Immer wieder Nachtisch. und was sehr positiv war eine große Auswahl. Ich muss dazu sagen das ich keine Wünsche oder Ansprüche in Bezug auf Verpflegung hatte. Mir war wichtig die psychologische Betreuung, intensive Begleitung und nette Menschen um mich rum. Und trotzdem war es aus meiner Sicht sehr gut bedacht, geplant und umgesetzt.
Für eine tolle Arbeit und liebevolle Betreuung und sehr angenehmen Aufenthalt möchte ich mich bei den ganzen Team der Maximilian Klinik bedanken. Meine besondere Dankbarkeit geht an Frau Renate Fischer-Tietze und Stefanie Toldo. Frau Eleonore Baur-Rapp hat auch eine wichtige Rolle während Aufenthalt in der Klinik gespielt. Ihre Ratschläge und neue Perspektivenwinkel fürs Leben haben mich ein ganzes Stück weiter gebracht. Vielen Dank.

Kritik ist manchmal schmerzlich - auch wertvoll...wenn sie gehört werden will

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 12/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Über die Weihnachtsfeiertage 2017 besuchte ich meine Tochter mit Enkelkind. Ich war 2 Tage dort und kann leider nur sagen, dass ich leider mehr als enttäuscht war: sowohl über die sterile, ungemütliche Einrichtung - der Aufenthaltsraum gleicht einer Bahnhofshalle - noch war von einer weihnachtlichen Stimmung oder Dekoration zu sprechen (nur ein Weihnachtsbaum im Eingangsbereich)- schon leise klingende Weihnachtslieder im Hintergrund im Speisesaal hätte die Stimmung etwas verzaubert - gerade da das Haus ja mit Kindern gefüllt war. Das Essen war für mich grenzwertig - eine Massenabfertigung - von gesunder Ernährung für eine Mütterkindkur weit gefehlt. Auch das Auge isst mit - und gerade Kinder reagieren auch bei liebevoller Anrichtung den Wert unserer Nahrung besser wertzuschätzen. Im Flur zu den Zimmern roch es extrem stark nach minderwertigem, schlechtem Bodenbelag, was mich jedesmal fast zum erbrechen brachte. Nach Berichten verschiedener Mütter war wohl die ärztliche Untersuchung und Versorgung eher oberflächlich und lieblos. Ich finde es sehr bedauerlich, dass in einer so wunderschönen Umgebung gerade bei einer Mutterkindkur nicht mehr auf wirkliche Seelennahrung und Herzensbotschaften, Menschlichkeit und Gemütlichkeit gelegt wird, damit es auch zu einer erhofften Erholung aus dem Alltag dienen kann. Alles ist eher auf Massenabfertigung ausgerichtet, auch bei den Behandlungstherapien (kann man sich in einer 20 Minuten-Massage 1x in der Woche wirklich entspannen?), als auf eine auf die Person ausgerichtete, notwendige und auch nachhaltige Behandlungstherapie. Personell kann ich mich ansonsten nicht äußern, da über die Weihnachtstage nur stundenweise der Empfang belegt war.

Aktive Erholung

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aktive Erholung
Kontra:
Kinderbetreuung am Nachmittag
Krankheitsbild:
Psychosoziale Belastungsstörung Hautprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir (mein Mann, unsere Kinder 2,4 und ich)waren im März 2017 in der Klinik und konnten uns sehr gut erholen.
Das Essen war super.
Die Bewegungstherapien waren abwechselungsreich und haben Spaß gemacht. Die Psychologiche Betreuung (Achtsamkeitstraining und Einezlgespräche) waren sehr intensiv und hilfreich.
Die Ärzte waren sehr freundlich und verständnisvoll.
Die Kinderbetreuung am vormittag war sehr liebevoll. Unsere Kinder sind immer gerne ins Kinderland gegangen.
Leider war die Personalsituation sehr knapp bemessen.
Wir versuchten die Therapien immer in den Vormittag zu legen, da am Nachmittag die Kindergruppen zusammen gelegt wurden und die Kinder nur selten von bekannten Erziehern betreut wurden. Hier sollte unserer Meinung nach deutlich mehr Personal eingesetzt werden.
Am Nachmittag wurde man sehr häufig gebeten de Kinder nur während der Therapien zur Betreuung zu geben.
Wir haben den Aufenthalt sehr genossen und empfehlen die Klinik gerne weiter.
Herzlichen Dank. Wir würden gerne wieder kommen.

Alles gut gelaufen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erholung pur
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Asthma , Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Tochter vom 16.8.-6.9.2017 hier in der Klinik.Wir wurden sehr nett am Bahnhof in Röthenbach abgeholt und der Empfang in der Klinik war auch sehr Herzlich. Dort bekamen wir unsere Unterlagen und den Zimerschlüssel erst gegen 15.30 Uhr. Anhand der Unterlagen ging es mir im ersten Moment doch ziemlich übel . Da steht doch im Klinikprospekt das die Klinik über 111 Appartements hat. Nach genauem Zählen kam ich aber auf 160!! Im Haupthaus Haus Sonnenschein waren 95 Zimmer,Haus Bergblick 30 Zimmer, Haus Wiesengrund 35 Zimmer. Na wie soll mann dann hier abschalten ?? Vom ersten Schock erholt vergingen die 3 Woche wie im Fluge, wir wohnten im Haus Bergblich das ruhig war. Die Therapeuten waren immer sehr freundlich und hatten hier und dort noch einige Tipps.Den Therapieplan konnte man auch ohne Probleme umschreiben lassen wenn etwas zuviel war. Im Kinderland war meine Tochter bei den großen Jugendlichen gut aufgehoben.Das Steinchen Spiel ist eine Empfehlung wert. Die Betreuer waren auch sehr Nett und
Hilfsbereit.Trotz der 3 Häuser fanden wir uns nach 2 Tagen schon zurecht. Das Wlan Angebot ist am besten vormittags da die Kinder dann alle in den Gruppen untergebracht waren. Die Busverbindung nach Lindenberg war für mich eigentlich sehr entspannt wobei das Shopping Angebot im Allgäu eher sehr wenig zu bieten hat. Die Erholung direkt an der Klinik konnte ich mit meinen Spaziergängen entweder zum Kreuzberg hoch oder ins Dörfli runter geniessen. Zum Essen[:)] Ich bin eigentlich mit dem Essen sehr wählerisch ich mag dieses und jenes nicht aber die Angebote beim Mittag waren immer Super.Frühstück war auch Ok und zum Abendbrot gab es auch diverse leckereien. Geschmacklich fehlte ein wenig die Würze konnte aber nachgewürtzt werden. Alles in allem hatten wir viel Spaß und Erholung pur. Das Freizeitangebot der Klinik ist verbesserungs würdig! Ich Empfehle mit dem Auto anzureisen damit ist man flexibler.Alles in allem eine gute Kur + viel frische Allgäu Luft gehabt.

geniale Lage im tollen Allgäu, Fernblick, super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolle Lage, Fernblick, Schwimmbad, Sauna
Kontra:
miserable ÖPNV-Busverbindungen im Allgäu, bes. schlimm am WE
Krankheitsbild:
Vater-Kinder-Kur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik befindet sich in fantastisch toller Fernblick-Lage: man blickt auf die Bergkette der Nagelfluhkette, was ein täglicher Wohlgenuss ist. Außerdem liegt sie in der sonnenreichsten Gegend Deutschlands.
Es gibt einige autofreie Wandermöglichkeiten für die Wochenenden mit Kindern ab 5 Jahren - bis hin zum Bodensee (Bregenz).

Die Klinik selbst hat ein super Sporttherapeutenteam und besticht durch eine super Organisation der gesamten Logistik. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich. Schwimmbad und Sauna sind für Kinder und Erwachsene super.

Der Kuraufenthalt dort ist sehr zu empfehlen.

Gut organisiert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundliches, herzliches Personal
Kontra:
Sehr unruhiges Haus
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute sind meine 14-jährige Tochter und ich von unserem dreiwöchigen Kuraufenthalt in der Klinik Maximilian zurück gekommen.

Die Mitarbeiter in der Klinik sind insgesamt sehr bemüht, den Patienten einen schönen Aufenthalt zu gestalten, vielen Dank dafür.

Von den Therapien fand ich die Krankengymnastik mit Fußreflextherapie, gefolgt von der Massage am besten. In der Hals-Nacken Funktionsgymnastik gab es gute Tipps für den Alltag.

Beim Nordic-Walking konnte man die gute Scheidegger Höhenluft schnuppern und die Klangschalenentspannung war mein Favorit bei den Entspannungstherapien.

Manche Anwendungen wiederum empfand ich mehr als zeitfüllende Spielerei, z.B. das Sprudelbad oder den Hydrojet ( Wasserstrahlmassage auf dem Wasserbett).

Der erste Eindruck bei unserer Ankunft war gut, wir wurden freundlich empfangen.

Die Ausstattung erinnert leider an eine Siebziger-Jahre Beton-Klinik mit Linoleum Boden und Plastik-Türgriffen und ist doch sehr kalt und eher lieblos. Doch wenn man es sich im Zimmer etwas nett macht, mit den Basteleien aus der Kreativ-Werkstatt kann man sich dennoch wohlfühlen. Vor allem der Bade- und Saunabereich wirkt sehr steril. Hier besteht auf jeden Fall Luft nach oben.

Das grösste Manko war für mich allerdings die hohe Lärmbelastung, nicht nur im Speisesaal sondern generell, was leider auch durch die Bauweise bedingt ist. Ich schlief fast durchgehend sehr schlecht nachts. Man hört durch die Türen der Zimmer alle Geräusche aus dem Flur oder sämtliche dumpfe Schläge durch Türen, Aufzüge, Treppengehen etc. auch aus den unteren Etagen. Ich wachte jeden Morgen zwanzig Minuten vor fünf auf, als der Putztrupp kam, obwohl ich meistens sogar Oropax benutzt hatte.

Die Gebäude befinden sich leider in der Nähe eines Strommasten, also nichts für Hochsensible.

Der zweitgrösste Kritikpunkt ist für mich der wöchentliche Turnus von Ab-und Anreisen, was eine grosse Unruhe verursacht und die Gruppendynamik empfindlich stört.
Es mutet an wie ein effizientes, hochprofessionell organisiertes Durchschleusen von Patienten in Zeiten der Einsparungen.

Ich hatte das Gefühl, dass die grösseren Kinder auf jeden Fall auf ihre Kosten kamen und einen Riesenspaß hatten. Bei den Kleineren fehlt mir der Einblick.

Klinik Maximilian ist keine Privatklinik, daher muss man sich im klaren sein, dass es Abstriche gibt. Doch es ist vermutlich eine der guten Kliniken ihrer Art.

Sehr gerne wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles super
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.06.2017 bis 12.07.2017 mit 2 kleinen Kindern dort und bin rundum zufrieden.

Die Kinder waren Therapiekinder und bekamen ihre Anwendungen genauere ich auf einem Therapieplan. Wenn ich die Kinder nicht selber dort hin bringen konnte wurden sie von Kinderlandmitarbeitern dort hin gebracht und auch wieder abgeholt.

Ins Kinderland gingen beide sehr gerne und sie haben auch sehr schnell die Erzieherinnen der Rotfüchse ins Herz geschlossen.

Ich selber fühlte mich sehr wohl, weil die Kinder auch rundum glücklich waren.

Meine Anwendungen habe ich genossen, auch wenn es sich nicht um Massagen handelte.

Die Therapeuten waren alle daran interessiert das man sich auch nach Anstrengung wohl fühlt.

Das Essen dort ist reichhaltig und vielseitig sodass jeder für sich etwas finden konnte.

Das Personal ist 1A. Die Etagendamen und Therapeuten, sowie das Restaurantpersonal oder die Damen der Rezeption, und auch die Ärzte haben alles gegeben das man sich wohl fühlt.

Meine nächste Kur werde ich wieder dort verbringen

Rund um Zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Psychologen, Kinderbetreuung, Sportprogramm
Kontra:
Lautstärke Speisesaal
Krankheitsbild:
Erschöfpungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni / Juli drei Wochen mit meinen beiden Kindern 2 und 7 Jahre in der Klinik.

Die Kinderbetreuung war super! Beide Kinder haben sich sehr wohl gefühlt und sich auf ihre Gruppen Spitzmäuse und Honigbienen gefreut. Beide Kinder waren Begleitkinder und langweilig war ihnen zu keinem Zeitpunkt, es gibt immer Aktionen und einen tollen Spielplatz mit unbezahlbaren Ausblick. Das einzige was fehlt auf dem Spielplatz ist etwas mehr Schatten. Gerade über dem Sandkasten.

Auch das Essen war sehr gut. Natürlich gibt es auch Sachen die einem mal nicht schmecken. Aber bei Salatbuffet, Suppe , 2-3 Hauptgängen die man auswählen, sogar individuell zusammenstellen kann und Nachtisch sollte wirklich für jeden was dabei sein.

Auf den Therapieplan hat man sehr wohl Einfluss. Ich habe meinen Plan runter reduziert, es war mir zu viel. Es war überhaupt kein Problem. Die Psychologin hat es mit mir besprochen und es mit mir zusammen geändert. Am nächsten Tag hatte ich einen neuen Plan.

Das einzige was ich jedem empfehlen würde ist mit dem Auto hinzufahren. Wir waren ohne Auto da und dann zeitweise doch eingeschränkt, weil man nicht so schnell und Flexibel weg kam. Am Wochenende fährt der Bus dann nur alle 2 Stunden.

Das Personal war sehr freundlich immer zuvorkommend und hilfsbereit.

Es gibt immer Nörgler, von denen sollte man in dieser Klinik Abstand nehmen. Es gibt nichts großes auszusetzen, was einem erfolgreichen Kuraufenthalt im Wege stünde.

Ich selbst konnte sehr viel für mich mit nach Hause nehmen! Jeder der wirklich dahinfährt mit dem Bewusstsein, es ist eine Kur und an sich arbeiten will, wird zufrieden wieder nach Hause fahren. Hier sollten sich einige Bewusst machen, dass es kein 5 Sterne Hotel ist !!!

Nette Muttis habe ich auch kennengelernt und so durften meine Kinder und ich wirklich eine tolle Zeit dort verbringen.

Das Alpenfreibad in der Nähe der Klinik (zu Fuß 15 Minuten) kann man wirklich nur empfehlen, Traumhaft schön.

Immer wieder!

alle Vorteile einer großen Kurklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (im Bereich Psychotherapie Beratung bewusst einfordern!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, serviceorientiertes Personal
Kontra:
Lautstärke im Restaurant Sonnenschein
Krankheitsbild:
Stress, Erschöpfung, Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2017 für 3 Wochen zur Mutter-Kind-Kur mit 2 Kindern (4 und 5 Jahre) in der Klinik. Aufgrund der schlechten Bewertungen hier mit einem sehr durchwachsenen Gefühl - völlig grundlos, wie sich heraus stellte.
Wir hatten allerdings etwas Pech, da wir alle 3 nach einander Magen-Darm-Probleme hatten und die betreffende Person dann 48 Stunden symptomfrei sein musste, um wieder am Leben in der Klinik teilnehmen zu können. Das hieß für mich natürlich auch, dass ich dann bei dem Kind auf dem Zimmer bleiben musste. Aber wir wurden alle hervorragend betreut. Das Putzpersonal, der Service aus dem Restaurant sowie Ärzte, Schwestern und nicht zu vergessen die Betreuer/innen aus dem Kinderland waren sehr hilfsbereit!

Wenn man mehr Betreuung aus dem Bereich der Psychotherapie möchte, sollte man sich von Anfang an darum kümmern und das auch direkt im Erstgespräch mit einem Psychotherapeuten erwähnen.

Die Kinderbetreuung war in der Gruppe 8 (Rotfüchse = die Waldgruppe) war einfach toll. Die Kindern konnten dort Erlebnisse haben, die sie sonst nicht so schnell wieder machen (Wanderungen zur Eisdiele oder zum Reptilienzoo, Ausflug in den Wald zum Bach, Fangen von Kaulquappen etc.).

Wir hatten ein Zimmer im EG des Hauses Sonnenschein. Es war alles sauber und funktionell. Die Lage war praktisch, da Rezeption, die Ambulanz, die hauseigenen Bücherei und das Schwimmbad alle in 1 Minute zu erreichen waren.

Und die Lage ist einfach wunderschön!

Trotz der insgesamt 8 Tage, die wir in Quarantäne auf dem Zimmer verbringen mussten, war der Aufenthalt angenehm und einigermaßen erholsam!
Ich habe gute Chancen, die Kur nächstes Jahr zu wiederholen und werde auf jeden Fall wieder diese Klinik aussuchen.

Immer wieder gerne

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Spannungskopfschmerz, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin völlig unvoreingenommen zu meiner ersten Kur angetreten und bin noch immer total begeistert. Wir sind vom 15.03 - 05.04 in der Klinik gewesen. Die Umgebung ist ein Traum. Unser Zimmer war sehr gemütlich, immer sauber und der Blick vom Balkon unbezahlbar auf die Berge. Das Essen immer frisch, abwechslungsreich und sehr lecker. In 3 Wochen keine Wiederholungen. Frühstück große Auswahl und Abendessen immer etwas Warmes dazu. Was will man mehr! Gar nichts :-) Das Personal immer freundlich und hilfsbereit.
Unsere Tochter war Begleitkind und in der Gruppe Edelweiss. Liebe Betreuung, tolle Ausflüge und immer ein glückliches Kind. Jeden Donnerstag gab es am Nachmittag für die Kids Bärchensport. Tolle Aktion.
Nun zu mir. Ich hatte noch nie soviel Zei für mich, wie bei dieser Kur. Danke dafür. Mein Therapieplan war voll auf mich abgestimmt und ich bin mit allem super zufrieden gewesen. Ein Dankeschön an die Therapeuten Aquatherp. Funktionsgym., Joga, Aquatherp.+ Nordic Walking, den Masseur, Nordic Walking und an meine Ärztin. Glückwunsch an die Klinik, so tolle Therapeuten bei sich zu haben.
Herzlichen Dank an ALLE Mitarbeiter und die Leitung.
Was ich auch große Klasse fand, waren die Menschen, mit denen ich diese Kur begonnen habe. Es fühlt sich alles so schön und richtig an und wir würden gerne wieder kommen.

Weitere Bewertungen anzeigen...