Klinik Maria Heimsuchung

Talkback
Image

Breite Straße 46-47
13187 Berlin
Berlin

109 von 151 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

152 Bewertungen

Sortierung
Filter

Top-Behandlung und Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Betreuung, Freundlichkeit
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde hier im Rahmen meiner Hüft-OP hochkompetent behandelt und betreut. Vielen Dank dafür an den operierenden Arzt sowie dem gesamten Team der Station 5 für die freundliche und sympathische Betreuung! Wer hier herkommt bzw. herkommen muss, kann sich mit Sicherheit gut aufgehoben fühlen!

Bizarre Ärztin und Behandlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Plazenta ist raus, das war ok. Nicht ideal: Auf meine Nachfrage nach Vor und Nachteilen einser Behandlung wurde nicht eingegangen. Eine andere Behandlung wurde ohne zu Fragen gemacht, sie war unnötig, schmerzhaft und ich wollte das nicht.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Meine Entlassung wurde verunmöglicht, die schöne erste Zeit mit dem Neugeborenen wurde versaut.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Davon habe ich nicht so viel mitbekommen, da der Stress mit dieser Ärztin im Vordergruns stand.)
Pro:
Kontra:
Eine Ärztin die mich respektlos und mit Gewalt behandelt.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum 25.11., dem Tag der Gewalt und Respektlosigkeit gegen Frauen unter der Geburt teile ich mal mein Gewaltvolles Erlebnis: Ich hatte eine flotte schöne Hausgeburt. Die Plazenta kam nicht zeitnah raus, also bin ich mit dem kerngesunden Neugeborenen und meiner Hebamme in die Klinik. Das Problem mit der Plazenta war innerhalb 45 Minuten gelöst. Ich war topfit mit stillendem Baby und wollte nach Hause, die magischen ersten Stunden im Familienkreis genießen. Dafür macht Frau ja eine Hausgeburt. Dann wurde es bizarr. Ich wurde mit abstrusen Begründungen 4 Stunden in der Klinik festgehalten und als ich gegangen bin, beim Jugendamt angezeigt. Auf meine Nachfragen wieso ich dableiben soll kamen beispielsweise Antworten: *Sie meinten es brennt beim pinkeln* (ausgelöst durch eine kleinste Schürfwunde, die keiner Behandlung bedarf und die ich schon von der vorherigen Geburt kenne und nach 2 Tagen sich von alleine erledigt und die kein Grund für eine stationäre Aufnahme ist). Auf eine weitere Nachfrage von mir schrie die Ärztin aggressiv *Ich weiss ja nicht ob ihr Fruchtwasser grün war!* Stampft wütend auf und rennt raus. Die Hebamme verdrehte die Augen und meinte entschuldigend: *Ja es ist besser für euch wenn ihr nach Hause geht. * Das Jugendamt musste aufgrund der Anzeige der Ärztin einen Hausbesuch machen und meinte abschließend, dass diese Racheaktion der Ärztin nicht okay sei. Meine Hebamme, welche die ganze Zeit an meiner Seite war hat mich darauf hingewiesen, dass es eine Klinik und kein Gefängnis ist. Daneben hat die Ärztin meine ehemalige Hebamme angerufen und ihr Dinge erzählt, die unter Schweigepflicht fallen. Dafür habe ich die Klinik angezeigt. Die Klinik wurde dafür schon zu einer Geldstrafe verurteilt und ist momentan im Widerspruchsverfahren. Als ich im Bekanntenkreis erzählte was mir widerfahren ist... habe ich ähnliche Geschichten zu hören bekommen! Auf die Frauen wird Druck gemacht sich stationär aufnehmen zu lassen.

Traumatisiert und enttäuscht.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kreißsaalversorgung
Kontra:
Versorgung Wochenbettstation
Krankheitsbild:
1. Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juli diesen Jahres mein erstes Kind hier entbunden,lange habe ich überlegt diese Erfahrung hier zu teilen, jetzt da ich weiß das mich die Zeit dort sehr traumatisiert hat, möchte ich dies nun tun.
Meine Entbindung und die Versorgung durch die Kollegen im Kreißsaal war wirklich toll. Alle waren trotz Stress und max. Auslastung immer freundlich, empathisch und kompetent. Das hat mir meine Angst sehr genommen und dafür bin ich sehr dankbar.
Leider war die Station dann absolute Katastrophe. Ich fühlte mich von stunde 1 an allein gelassen, keiner zeigte mir wie ich mein Kind richtig anlege und Stillen muss ( von Stillfreundlichem Krankenhaus war dort nichts zu spüren) ich bat mehrfach darum, aber ich wurde abgefertigt. Die zuständige Schwester kam in jeder Schicht max. 1x nach mir schauen und das meine ich wortwörtlich. Kein Gespräch, keine Kontrolle der Gebärmutter oder ähnliches. Mein Kind wurde zu den Untersuchungen wortlos einfach mitgenommen. Und mir danach wieder hingepackt. Niemand hatte Zeit. Ich war sehr kraftlos,das einzige was ich am Tage zu mir nahm, brachte mir mein Mann in der 1 stündigen besuchszeit ans Bett ( eine Flasche Wasser und er half mir mein Essen zuzubereiten )
Ich habe nach meinem Klinikaufenthalt eine starke Mastitis und Wochenbettdepression erlitten, ich konnte keinen einzigen Tag stillen und dies ist der fehlenden Versorgung geschuldet. ich habe wirklich vollstes Verständnis für die Überlastung der Schwestern, aber dieser Zustand ist nicht tragbar. Ich empfehle keiner Erstgebärenden diese Station. Ich bin sehr enttäuscht, da ich mich auf diese Zeit nach der Geburt gefreut habe und viel positives über die Klinik hörte. Diese eigentlich gerade wegen der Stillfreundlichkeit auswählte. Ich hoffe die Personalsituation ändert sich und den nächsten Frauen wird meine Erfahrung erspart.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 29.10.2021

Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung. Es tut uns sehr leid, dass das schöne und einzigartige Ereignis der Geburt Ihres Kindes letztlich von dem Gefühl überschattet wurde, nicht gut unterstützt und umsorgt gewesen zu sein. Als von der WHO zertifiziertes babyfreundliches Krankenhaus ist es unser Anspruch und Herzensanliegen, auf die Frauen und Neugeborenen in besonderer Weise einzugehen, sie in ihren Bedürfnissen und Unsicherheiten kompetent wie zugewandt zu unterstützen, sowie zu jeder Zeit ansprechbar zu sein. Dazu gehört beispielsweise auch das Beratungs-Angebot unserer Babylotsinnen sowie unserer Stillberaterin. Bedingt durch die damalige Pandemiesituation war es zu dem Zeitpunkt Ihres Aufenthaltes tatsächlich nicht möglich, zu den Untersuchungen des Babys mitzugehen. In diesem Zusammenhang haben die Kolleginnen normalerweise sehr darauf geachtet, immer zu erklären, warum das Kind mitgenommen wird und was bei der Untersuchung geschieht. Ihre Zeilen machen uns sehr betroffen, dass wir Ihnen gegenüber offenbar unserem Anspruch nicht gerecht geworden sind. Deshalb haben wir im Team besprochen, wie wir sicherstellen können, künftig möglichst alle Mütter mit ihren Neugeborenen zufrieden nach Hause entlassen zu können.
Gern bieten wir Ihnen noch einmal ein klärendes Gespräch an, wozu Sie sich an unsere Qualitätsmanagementbeauftragte wenden können. Sie erreichen sie unter [email protected]
Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles erdenklich Gute!

Sehr gute Pflege

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man hat sich stets Zeit genommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei zwei Aufenthalten innerhalb von drei Monaten auf der Station 5 wurde ich immer wieder positiv überrascht. Jeder auf dieser Station vom Reinigungspersonal,über Pflegepersonal, Physiotherapeuten und Ärzten war kompetent, freundlich, geduldig und hilfsbereit in jeder Situation. Man hat sich Zeit genommen auf alle Fragen und Bedürfnisse einzugehen und diese umzusetzen . Alles war sehr sauber, das Essen in Ordnung und ausreichend. Von der Voruntersuchung über die Aufnahme, OP und Entlassung lief alles reibungslos. Wenn nötig, würde ich mich immer wieder dort behandeln lassen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 04.10.2021

Dankeschön für Ihre tolle Rückmeldung, die ich sehr gern an das gesamte Team weitergebe. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut umsorgt gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Gesundheit. Sollten Sie uns doch wieder brauchen: Das Klinik-Team ist sehr gern wieder für Sie da! Herzliche Grüße aus der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung

Soweit möglich nur dort........

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute schnelle Notaufnahme, kompetene Ärzte, i.d.R. liebevolles aufmerksames Personal
Kontra:
Essen könnte mehr und besser sein.
Krankheitsbild:
Herzinfarkt / Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in den vergangenen 3 Jahren insgesamt 4 x stationär in der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung. Jeweils wegen Herzproblemen, letztes Jahr dann wegen eines Herzinfarkts und bekam bei zwei Herzkathern jeweils 4 Stents im Abstand von 14 Tagen eingesetzt. Seit Montag bis heutefrüh Mitwoch war ich erneut stationär für ein Herzkatheter und einen weiteren Stent im Krankenhaus.
Die Betreuung durch die Kardiologen, die Herzkatheter jeweils durchgeführt durch den Chefarzt Dr. Jürgen Meyhöfer, waren immer einwandfrei. Auch das Pflegepersonal der Stationen 1 und 3 waren wirklich meistens sehr lieb und aufmunternd.
Muss ich wieder in ein Krankenhaus, werde ich, obwohl etwas weiter weg, immer wieder versuchen - soweit ich es noch kann - in die Caritas-Klinik in Pankow zu kommen.
Da fühle ich mich gut aufgehoben.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 09.09.2021

Herzlichen Dank für Ihre schöne Rückmeldung, die ich sehr gern an die Kolleginnen und Kollegen weitergebe. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und umsorgt gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen viel Gesundheit und alles Gute!

Danke Station 5

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer Zeit und Ansprechbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
kleiner Minuspunkt beim Essen aber man kann es nicht jedem Recht machen
Krankheitsbild:
chron. Osteomyelitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einfach nur Danke Station 5

Nach einer schweren und langen Krankenhausphase im letzten Jahr und diesem Jahr kam ich im Juli 2021 durch Zufall ins Maria Heimsuchung Krankenhaus. Durch schlechte Erfahrungen in anderen Krankenhäusern hatte ich Horror und Panik als ich erfuhr, daß ich sofort stationär aufgenommen werden soll und nächsten Tag gleich eine OP sein müsse da es mehr als akut war. Abends wurde ich auf Station aufgenommen und ein Einzelzimmer musste noch bereit gestellt werden. Trotz regen Betriebs auf Station wurde ich sehr freundlich empfangen und mir wurde in aller Ruhe alles gezeigt und erklärt. Meinen Hinweis zu verschiedenen Problemen, da ich STOMA Träger bin und Hilfe bei der Versorgung benötige, wurde zugehört und mir jegliche Hilfe zugesichert. Gehört hatte ich das schon öfter, aber dann wurde ich mir selbst überlassen mit dem Hinweis das ich das irgendwie alleine hinbekommen müsse oder mein komplizierter Zustand wurde ignoriert. Nicht so hier. Während meines Aufenthaltes hat wirklich jeder des Teams alles was möglich war getan, um es mir zu erleichtern. Der Chefarzt der Station,Dr. Chesi, stellte sich am nächsten Morgen vor, erklärte mir die Operation nochmal in aller Ruhe und wirkte sehr optimistisch und beruhigend auf mich ein. In der ganzen Zeit war er jederzeit für mich ansprechbar und hatte wie auch alle anderen Ärzte und das ganze Pflegeteam immer Zeit für eine kleine Unterhaltung, viel aufmunternde Worte, und eine simple menschlichkeit wie ich sie kaum erlebt habe. Meine Ängste und Sorgen und meine Verunsicherung wurden mir dadurch sehr schnell genommen und ich fühlte mich bereits am ersten Tag super toll aufgehoben. Jeder Einzelne ging sehr einfühlsam und vor allem trotz Stress immer mit Zeit für mich vor. Ich kann nur sagen ein super Team mit einem tollen Chef oder umgekehrt. Hier ist Menschlichkeit nicht nur ein Werbeslogan und ich kann das Krankenhaus jedem nur empfehlen. Da mir noch eine weitere Operation, die Rückverlegung des STOMA bevorsteht, werde ich, wenn auch auf einer anderen Station, diese hier im Krankenhaus vornehmen lassen wenn möglich. Viele liebe Grüße an das spitzen Team und seinen Cheff von Station 5. Bitte bleibt alle wie Ihr seid

Einfach nur Danke Station 5.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 20.08.2021

Ganz lieben Dank für Ihr Vertrauen und Ihre herzlichen Worte, die ich natürlich sehr gern an das gesamte Team weitergebe und die für die Kolleginnen und Kollegen eine tolle Bestätigung ihrer täglichen Arbeit ist. Es freut mich, dass Sie sich trotz der schwierigen Situation bei uns gut aufgehoben und umsorgt gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen für Ihre weitere Genesung viel Kraft und alles erdenklich Gute!

Mein Leben liegt mir am Herzen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gefühlt geht es nicht besser)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kurze schnelle entscheidungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (mir fehlte nichts)
Pro:
menschlich professionäl
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer sich sofort per Notüberweisung in die Kardiologie ein Krankenhaus aussuchen muss,ist im Caritas Maria Heimsuchung Krankenhaus absolut gut aufgehoben.Von der Notaufname bis zur Station ist das Personal jederzeit bereit,dem Patienten in seiner Angst zur Seite zu stehen.Erklären und Fragen beantworten ist selbstverständlich.
Auf der Station,ob Arzt,Krankenschwester oder Auszubildende,herrscht immer eine ruhige und klare Atmosphäre.Die Verpflegung ist wirklich schmackhaft und vielseitig.Also gut.
Das was ich hier beschreibe liegt mir im wahrsten sinne des wortes am Herzen.
Ich weiß nicht wie es woanders ist und das möchte ich auch nicht erleben.Ich bin nur dankbar.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 05.08.2021

Ihre Worte zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und wir sagen von Herzen DANKE! Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute und viel Gesundheit! Herzliche Grüße aus der Caritas-Klinik in Pankow

Tolle Behandlung und tolles Team

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr persönliche Betreuung und Behandlung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Knie-Endoprothese (TEP)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater kam als 85-Jähriger zur geplanten OP (Knie-Totalendoprothese). Die organisatorischen Abläufe am Tag der Aufnahme (Sonntag) klappten prima; es gab am Vorabend der OP nochmals ein Gespräch mit einem Bereitschaftsarzt der Abteilung. OP und Nachsorge (Mobilisierung/Physiotherapie) waren sehr professionell und strukturiert, dabei hatten auch alle immer noch Zeit für ein persönliches Wort. Wie geplant konnte mein Vater nach 7 Tagen in die Reha gehen (wurde vom Sozialdienst des Hauses organisiert).

Ein großer Dank an das gesamte Ärzte- und Schwesternteam der Abteilung, des OPs, der Physiotherapie sowie allen anderen an der Behandlung Beteiligten.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 28.07.2021

Ganz herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung, über die sich das Team sehr gefreut hat! Wir wünschen Ihrem Vater weiterhin gute Genesung. Viele Grüße verbunden mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Familie aus der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung

Entbindung weitgehend allein, Betreuung war ok

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Partner wurde erst sehr spät zur Geburt zugelassen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Haben sich an Geburtswünsche gehalten
Kontra:
Vieles nur auf Nachfrage
Krankheitsbild:
Geburt im Maria Heimsuchung
Erfahrungsbericht:

Wir haben im Januar unser zweites Kind auf Empfehlung im Krankenhaus Maria Heimsuchung bekommen. Es fing damit an, dass mir zur Einleitung zunächst nur Cytotec angeboten wurde. Erst auf Nachfrage gab es dann auch die Möglichkeit der mechanischen Einleitung (Ballonkatheter). Letztendlich reichte aber schon eine Eipollösung aus, die auf meinen Wunsch 8 Tage nach ET durchgeführt wurde und wodurch die Wehen in Gang kamen. Gut war, dass es ein kleines Krankenhaus war wo man trotz Corona das Gefühl hatte gesehen zu werden und die notwendige Hilfe zu bekommen, solange der Partner nicht dabei sein durfte. Bei mir war es so, dass die erste Hebamme die Geburtszeichen nicht ganz ernst nehmen wollte und der Meinung war es dauere noch sehr lange- 8 Stunden nach Aufnahme kam die Kleine auf die Welt, die ersten 4-5 Stunden verbrachte ich allein, erst dann durfte mein Partner zu mir kommen. Anstrengend fand ich, dass ich immer nach allem fragen musste und mir außer einer Flasche Wasser zunächst nichts angeboten wurde. Besser wurde es als mein Partner dann kam, mir einen Tee machte, mich massierte etc... Dass ich Hypnobirthing angewandt habe wurde etwas schroff kommentiert ("Bewegung ist nicht so ihr Ding, oder?" "Gehts noch mit den Schmerzen?") was mich etwas verunsichert hat. Letzendlich hatte dann die betreuende Hebamme bis zur Geburt selbst dann aber offensichtlich doch unsere Wünsche gelesen und konnte sich bei der Geburt darauf einstellen, so dass ich mein Kind mit Atmen und nicht Pressen und ohne irgendwelche Medikamente zur Welt bringen konnte. Schön war auch, dass wir nach der Geburt noch mehrere Stunden zu dritt hatten bevor ich dann auf die Wöchnerinnenstation kam- alles in allem eine gute Erfahrung und eine schöne Geburt. Danke insbesondere an das Ärzteteam!

3 Kommentare

CaritasKlinikPankow am 05.08.2021

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es hat uns gefreut zu lesen, dass Sie die Geburt Ihres Kindes letztlich als schöne Erfahrung empfunden haben. Grundsätzlich bekommt bei uns jede Frau zur Geburtseinleitung einen Aufklärungsbogen, der auch über Alternativen informiert. Im Rahmen der Aufklärung wird schließlich über die verschiedenen Möglichkeiten gesprochen, denn die Anwendung unterschiedlicher Verfahren hängt von vielen Faktoren ab. Dass es vor dem Hintergrund des Hypnobirthing, bei dem sich die Frau bewusst sehr zurückzieht, zunächst offenbar zu Irritationen bezüglich des Betreuungsbedarfs gekommen ist, tut uns sehr leid. Wir werden im Team noch einmal besprechen, wie wir so etwas künftig besser vermeiden. Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und erholsame Nächte!

  • Alle Kommentare anzeigen

TV oll

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 16.06.2021 meinen kleinen Finn hier geboren.
Schon 1996 und 2005 habe ich dort entbunden und hatte bereits gute Erfahrungen.
Da ich nicht mehr in Pankow wohne, hatte ich eigentlich Den Kreissaal im Krankenhaus Köpenick angedacht, weil wir dort im Umkreis wohnen. Da ich schon ü 40 war und die Nabelschnur nicht direkt an der Plazenta, sondern an den Eihäuten endete, war die Geburt etwas risikobehafteter. In Köpenick wurde mir ein Kaiserschnitt angeraten.
Ich holte mir in der Maria Heimsuchung eine Zweitmeinung ein und es war eine goldrichtige Entscheidung. Wir haben beschlossen eine natürliche Geburt durchzuführen, diese zum ET einzuleiten, damit wir dort unter fachlicher Betreuung sind, wenn die Fruchtblase usw. aufgeht ! Lange Rede kurzer Sinn, es wurde trotz meiner vielen Ängste eine traumhafte und entspannte Geburt. Besonders großes Lob an die Hebammen und Ärztinnen dort. Aber besonders hervorzuheben ist die liebe Hebamme Cordular, die so einfühlsam und emphatisch mit uns den Kleinen ohne Stress auf die Welt begleitet hat. Sie war so geduldig und ist ein phantastischer Mensch.
Grundsätzlich ist in dem Kreissaal jeder gut aufgehoben zur Entbindung, alle fort sind toll und das Bonding wird perfekt gefördert und eine Selbstbesimmung im Geburtsprozess stand im Vordergrund. Auch viele Homöopathische Methoden wurden angeboten, die sehr entspannend waren. Auch mein Mann durfte bei der Geburt dabei sein. Alles in Allem: Danke Danke Danke !!!!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 21.06.2021

Vielen lieben Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns sehr, dass Sie sich in dieser besonderen Situation bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben! Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir unendlich viele wundervolle gemeinsame Momente, alles erdenklich Gute und Gesundheit!

Ein großes Dankeschön an Station 5

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gibt nix negatives zu berichten
Kontra:
Krankheitsbild:
Miniskusriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wollte mich ganz herzlichst beim Klinik Personal der Station 5 und bei den Chirurgen die mich am 11.6. herzlichst aufnahmen und auch operiert haben bedanken. Habe mich in ihrer Obhut sehr wohlgefühlt. Möchte nicht vergessen auch ihre Physiotherapeutin die mit mir heute am 12.6. noch das Treppen steigen geübt hat bei ihr herzlichst bedanken. Stationsärzte sind sehr nett. Kann allen nur danken für ihre Arbeit und Mühen. Sie sind ein tolles Team was Hand in Hand gut arbeitet. Ihr Patient RS Opitz.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 15.06.2021

Ein ganz großes Dankeschön für Ihre nette Rückmeldung. Das Klinik-Team wünscht Ihnen weiterhin gute Genesung und grüßt Sie herzlich aus der Maria Heimsuchung!

Sehr gute Geburtsklinik mit toller Wochenbettstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für uns war es die absolut richtige Entscheidung bei der Maria Heimsuchung zu entbinden. Es war in der Nacht zwar viel los im Kreißsaal, dennoch haben die Hebammen es geschafft immer da zu sein und mir bei der Geburt mit Rat und Tat zu helfen. Mir war es wichtig, dass mein Mann nach der Geburt noch ein paar Stunden mit in Kreissaal sein konnte. Dies wurde uns ermöglicht und wir konnten die ersten Stunden ungestört genießen und uns kennenzulernen.
Die Hebammen auf der Wochenbettstattion waren alle sehr sehr freundlich und immer da, wenn ich eine Frage hatte (z.B. Stillgriffe / Wickeln / ...).
Ich kann mich nur für die schöne Entbindung und die tolle Fürsorge während meiner Zeit in der Maria Heimsuchung bedanken. Für das nächste Kind werde ich auf jeden Fall wieder zur Maria Heimsuchung gehen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 06.05.2021

Lieben Dank für Ihre netten Zeilen, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut umsorgt und wohlgefühlt haben. Für die Zukunft wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie viel Gesundheit, Glück und alles Gute! Herzliche Grüße aus der Maria Heimsuchung

Nie wieder Rettungstelle

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
unterlassene Hilfeleistung
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr erschütternt über diese Klinik.
Es betrifft bei meiner Erfahrung nur die Rettungsstelle, die aber nicht auszuwählen geht.
Bin mit meinem Mann hingefahren, der hatte eine taube rechte Seite und konnte nicht mehr richtig buchstabieren und schreiben.Es deutete selbst für Laien alles auf einen Schlaganfall hin.
Er wurde nur körperlich neurologisch untersucht wohl, ich konnte ja wegen Corona nicht mit rein , es wurde ein Blubild veranlasst, das im Übrigen auch schlechte Nierenwerte etc. aufweist und mein Mann wurde wieder nach Hause geschickt mit den Worten, er solle sich mal einem Neurologen vorstellen. Kein MRT oder CT.
Gott sei Dank hat ihn seit Hausarzt in die Parkklinik eingewiesen.
Dort wurde er sehr gründlich untersucht, eigentlich alles was man machen kann.
Es stellte sich ein Defizit an der Halsschlagader raus, welches zum Schlaganfall führte.
Er wurde bereis operiert.
Mir fehlen die Worte.Mehr will ich hier nicht schreiben.
Ich bin stocksauer und traurig, dass sowas passiert...

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 03.05.2021

Ihre Schilderungen zur Erfahrung in unserer Zentralen Notaufnahme machen uns sehr betroffen. Auch wenn uns eine Patienten-Zuordnung leider nicht möglich war, haben wir dies im Team ausführlich besprochen. Eine grundlegende Aufarbeitung liegt uns sehr am Herzen, damit wir uns verlässlich an unserem Anspruch messen lassen können, allen Patienten schnelle, sorgfältige wie kompetente Hilfe zukommen zu lassen. Wenn Sie Interesse an einem persönlichen Gespräch haben, würden wir uns sehr freuen. Dafür erreichen Sie unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte unter [email protected]

Danksagung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die gesamte Krankenbehandlung
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Humerus-Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir zwei Frauen wurden am 15.April operiert und waren danach auf der Station5.Sowohl die Pfleger, Schwestern als auch alle behandelnden ÄrzteIinnen (0P und Station 5)waren uns jederzeit zugewandt und empathisch.Wir beide haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt und wurden hervorragend versorgt.
Wir beide möchten hiermit allen
MitarbeierInnen der Klinik Maria Heimsuchung unser
Lob und unseren Dank aussprechen für die geleistete Arbeit und werden die Einrichtung gerne weierempfehlen.
Mit herzichen Grüssen
M.S.
M.K.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 21.04.2021

Ein großes Dankeschön für Ihre netten Zeilen! Das gesamte Team hat sich sehr darüber gefreut und wünschen Ihnen beiden alles erdenklich Gute und viel Gesundheit!

Sehr enttäuschend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat strenge Corona Hygienevorschriften und verliert dabei das Wohlbefinden der Gebärenden außer Acht.
Obwohl der Partner ebenfalls auf Corona getestet wird, muss er sofort nach der Geburt raus und darf nicht mehr zu Besuch kommen. Stattdessen liegt man mit fremden Frauen auf Station, die zum spazieren noch raus dürfen und damit viel mehr Ansteckungsgefahr bieten.
Mein Mann hatte nach der Geburt keine Chance unser Baby länger zu halten und kennen zu lernen. Es wurde gestresst, dass wir schnell den Kreißsaal verlassen. Danach wurde mein Baby weggenommen, da man wegen Corona nicht mit zur Untersuchung darf, was merkwürdig ist, wenn man als Frau zweimal getestet wurde und Maske trägt. Ich wusste nicht wo sie mein Baby hinbringen oder was genau gemacht wird und habe es auch im Nachhinein nicht erfahren. Mir wurde dann mein Baby zurück gebracht, in den Arm gedrückt und die Tür zugemacht. Mitten in der Nacht alleine im dunklen Zimmer nach einer anstrengenden Geburt hatte ich nicht die Möglichkeit mit irgendjemandem zu reden oder einfach ein paar nette aufmunternde Worte zu hören. Auch in der Zeit danach wird man ziemlich allein gelassen. Die Schwestern sind schroff und nicht sehr hilfsbereit. Mein Baby hatte viel Hunger, aber ich noch kaum Milch. Es wurde einmal zugefüttert, aber mir wurde klar gemacht, dass ich das nirgends erwähnen sollte, denn "nicht dass es heißt hier würde zugefüttert werden". Es scheint, dass den Schwestern Druck gemacht wird, damit die Klinik weiterhin als stillfreundlich zertifiziert wird. Leider wurde ich aber beim Stillen nicht unterstützt. Mir hat niemand gezeigt, wie man richtig anlegt und zu meine blutigen Brustwarzen wurde mir gesagt, dass Stillen am Anfang nun mal weh tut und ich da jetzt durch muss. Erst meine tolle Hebamme zuhause hat mir dann Stillhütchen empfohlen, damit sich meine Brustwarzen erholen.
Die Schwestern sind gestresst, genervt, wahrscheinlich überlastet. Es ist schade, dass das an den Frauen ausgelassen wird. Besonders unnützes Verhalten: mein Baby hat gequängelt weil es so Hunger hatte. Dann hat die Schwester es auf den Arm genommen um es zur Untersuchung zu bringen und meinte stichelnd zu mir "Komisch, bei mir ist es ganz ruhig". Warum sagt man so etwas zu einer frischen Mama?
Von der Wochenbettstation bin ich wirklich enttäuscht und traurig, dass sie mir den Start in mein Mama Dasein so schwer gemacht haben. Diese erste Zeit mit dem Baby ist doch eigentlich so kostbar.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 27.04.2021

Vielen Dank für Ihre ausführliche Rückmeldung. Wir können sehr gut nachvollziehen, dass die strengen Corona-Maßnahmen zum Teil als sehr belastend empfunden werden, zudem ein Klinik-Aufenthalt ohnehin eine Ausnahmesituation bedeutet. Deshalb wägen wir permanent ab, in welcher Form wir die Regelungen tatsächlich aufrechterhalten müssen. In enger Absprache mit dem Gesundheitsamt sehen wir mit Blick auf die noch immer besorgniserregende Entwicklung derzeit leider keine Möglichkeit für Lockerungen. Denn gerade für Kranke, deren Immunsystem geschwächt ist, kann das Coronavirus nach wie vor gefährlich werden. Mit den klinikinternen Maßnahmen geht es darum, unsere Patienten, also auch Mutter und Kind, sowie unsere Mitarbeiter bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen.
Wir sind uns der schwierigen Situation für werdende und junge Eltern bewusst. Deshalb versuchen wir den Frauen mit ihrem Partner so oft es geht, mehr als die übliche Zeit von zwei Stunden ab Geburt hinaus, im Kreißsaal gemeinsam zu ermöglichen. Dies ist aus Kapazitätsgründen allerdings nicht immer möglich. Gerade beim Abschied durch die Verlegung der Frau auf die Wochenbettstation kann das Gefühl entstehen, „noch nicht so weit zu sein“. Unsere Kolleginnen versuchen deshalb, sehr behutsam diese Situationen zu begleiten. Wenn Sie sich hier von uns nicht gut umsorgt gefühlt haben und einen sensiblen Umgang vermisst haben, so tut uns das sehr leid. Denn unser Anliegen ist natürlich, trotz und gerade in der herausfordernden Situation, den jungen Familien professionell und vertrauensvoll zur Seite zu stehen. Wir werden Ihre Schilderungen ausführlich im Team besprechen und stehen auch Ihnen gern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Dafür erreichen Sie unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte unter [email protected] Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir von Herzen alles erdenklich Gute für die Zukunft sowie viele bezaubernde gemeinsame Momente!

Nicht in die Chirurgie!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Trotzdem falscher Eingriff)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
mürrisches unfreundliches Personal, Operateure machten unnötigen nicht autorisierten Eingriff!
Krankheitsbild:
Gichtknoten sollten entfernt werden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2018 dort operiert und es war eine Katastrophe! Es sollten 2 kleine Gichtknoten am großen Zeh entfernt werden! Statt dessen wurde der Zeh versteift (höllische Schmerzen tagelang) und die Gichtknoten sind immer noch da! Ein kleiner Eingriff wurde zu einer vollkommen unnötigen OP! Ich meide dieses KH seitdem strikt und fahre lieber etwas länger in eine seriöse Klinik. Ich spreche hier nur von der Chirurgie, andere Abteilungen halten die medizinischen Standards sicherlich ein! Also zweimal überlegen, aber besser in ein anderes KH gehen!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 14.04.2021

Wir nehmen Kritik sehr ernst, gehen ihr konsequent nach und arbeiten sie intern sowie ggf. mit externen Stellen auf, um daraus zu lernen und möglicherweise Konsequenzen zu ziehen. Auch mit Ihrem Fall haben wir uns ausführlich auseinandergesetzt und verweisen ausdrücklich darauf, dass sowohl ein externes Gutachten als auch die Schlichtungsstelle eine korrekte Behandlung in unserer Klinik bestätigt haben. Wir bedauern, dass Ihre persönliche Wahrnehmung eine andere ist.

Für einen detaillierteren sachlichen Austausch stehen wir gern noch einmal in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte erreichen Sie unter [email protected]

NICHT ZU EMPFEHLEN! TRAUMAAA

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die polnische Ärztin
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe letztes Jahr märz 2020 mein erstes Kind auf die Welt gebracht.
Die Geburt verlief eigentlich gut.
Leider hatte meine Tochter Gelbsucht bekommen. Wir mussten ein paar Tage zur Beobachtung bleiben.

Und diese Tage waren für mich der Horror!!! Ich wurde wie der letzte dreck behandelt! Die Schwestern haben mir teilweise nicht geantwortet!! Eine etwas dickere Schwester hat sich ständig über mich lustig gemacht!“ und über mich geredet!! Ich konnte einfach alles hören!! Mein Zimmer war gegenüber von der Anmeldung!!
Mir wurde verboten meiner Tochter den Schnuller zu geben! Auf meinen Wunsch mir bitte eine Flasche zu bringen um meine Tochter zuzufüttern wurde nicht reagiert!!! Meine kleine hat immer mehr und mehr angenommen! Sie war sooo schwach und hat 24 Std durchgeschrien!!!! Die Lippen meiner Tochter waren sooooo trocken man hat es ihr angesehen das sie am verhungern war!!!! Aus meiner Brust kam kaum bis Gar keine Milch!!!!
Nach dem dritten Tag in der Nacht habe ich eine Schwester angebettelt mir eine Flasche zu bringen..ab da an ging es meiner Tochter besser..

Ich könnte soooo viel erzählen.. Vorallem über diese Dame von catering die mich wie eine Furie angeschrien hat ich solle in mein Zimmer bleiben!!
Das Krankenhaus ist nicht zu empfehlen!! Danke an die schlimmsten Tage meines Lebens die eigentlich meine schönsten sein sollten!!
Ihr seid schuld das ich eine Woche durch geweint habe!!!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 21.04.2021

Mit Bedauern haben wir Ihre Zeilen gelesen und ausführlich im Team besprochen. Als wiederholt zertifiziertes babyfreundliches Krankenhaus ist es uns ein großes Anliegen, die Familien über die Geburt hinaus in den ersten gemeinsamen Tagen mit liebevoller Professionalität und Expertise zu unterstützen. Wenn uns dies bei Ihnen nicht gelungen sein sollte, tut uns das leid.
Eine wichtige Funktion beim Aufbau der Eltern-Kind-Beziehung kommt dabei dem Stillen zu. Deshalb unterstützt unser speziell geschultes Personal von Beginn an und empfiehlt einen Schnuller sowie das Zufüttern nur in begründeten Ausnahmefällen.
Im Fall einer Phototherapie bei Gelbsucht handeln die Kolleginnen nach festgelegten Standards. In diesem Rahmen ist unter bestimmten Umständen auch ein Zufüttern vorgesehen und kann ein Schnuller zur Beruhigung hier sinnvoll sein. Gern klären wir in einem persönlichen Gespräch, warum dies bei Ihnen offenbar nicht erfolgt ist. Dafür erreichen Sie unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte unter [email protected]

Geburt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
meine hebamme im kreissall ist ein schatz gewesen
Kontra:
.
Krankheitsbild:
schwangerschaft geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habr in der 41 ssw im krankenhaus entbunden mit künstliche wehen.
alle ärzte und hebammen waren sehr lieb und fürsorglich.
ich habe mich sehr wohl und angekommen gefühlt .
neine heburt war super dank meiner lieben hebamme die mir sehr geholfen hat.
stationär warvauch alles super ich fand mein zimmer sehr sauber
und das essen war auch sehr lecker .
4 tage im krankenhaus habe keine beschwerden bin sehr zufrieden und werde mein 2. kind nach 6 monaten auch da entbinden.
das einzige was mich sehr gestört hat war das eine hebamme im station das perlen armband von meinem sohn unbedigt wieder an die hand machen wollte obwohl ich erwäht habe das es sehr eng ist,
mein sohn hatte dannach einen wunden hand hat hat mich sehr wütend gemacht ich konnte es nicht verstehen.
aber sonst super krankenhaus alle lieb und nett.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 21.04.2021

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben. Gern gehen wir an dieser Stelle noch einmal auf das Perlenarmband ein: Neben den üblichen Plastikbändchen sind auf unserer Wochenbettstation die Perlenarmbänder mit Namen vorgeschriebener Bestandteil des Konzepts zur sicheren Patientenidentifikation. Ein relativ fester Sitz, natürlich ohne dabei einzuschnüren, ist bei den Neugeborenen wichtig, zumal sie in den ersten Tagen an Geburtsgewicht verlieren und so auch ihre Ärmchen schmaler werden. Wir hoffen, dass Sie mit dieser Erklärung besser nachvollziehen können, warum dieses Armband auch bei Ihrem Kind notwendig war.
Sollten Sie noch weitere Fragen haben, können Sie gern Kontakt mit unserer Qualitätsmanagement-Beauftragten aufnehmen unter [email protected] Wir wünschen Ihnen für Ihre zweite Schwangerschaft alles erdenklich Gute und freuen uns, wenn wir Ihnen bei der Geburt wieder zur Seite stehen dürfen. Scheuen Sie sich dann bitte nicht, wann immer Sie etwas nicht verstanden haben, uns direkt darauf anzusprechen.

überschaubares, professionelles Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche und umfassende Betreuung
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 15.08.2016 habe ich mich in die Notaufnahme des Krankenhauses begeben. Die niederschmetternde Diagnose lautete, fortgeschrittener bösartiger Tumor im Enddarm. Standardbehandlung wäre eine OP mit dauerhaftem künstlichem Ausgang, nach Bestrahlung und Chemotherapie. Heute und nach einer weiteren Kontrolluntersuchung im Krankenhaus geht es mir Bestens und der Darmausgang ist immer noch da, wo er hingehört. Damals wurden vom Chefarzt der Station 4 in Zusammenarbeit mit der Onkologie und anderen Fachabteilungen genau die richtigen Entscheidungen und Empfehlungen getroffen.
Dafür werde ich den Ärzten und dem Krankenhaus ewig dankbar sein. Ich werde auch zu den weiteren notwendigen Kontrolluntersuchungen den Fahrtweg von mehr als 200 km auf mich nehmen, in der Gewissheit, dass die Untersuchungen wieder von den gleichen hervorragenden Ärzten vorgenommen werden, die mich auch schon all die Jahre davor begleitet haben.
Meinen Dank auch an die fürsorglichen Schwestern und Pfleger nicht nur der Station 4, auch an das Personal der Endoskopie und Radiologie.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 25.03.2021

Herzlichen Dank für Ihre tolle Rückmeldung. Es freut mich sehr, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben fühlen. Das Klinik-Team steht Ihnen natürlich weiterhin jederzeit mit Herz und Expertise zur Seite und wünscht Ihnen alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und eine schöne Osterzeit!

psychischer Druck

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammenfürsorge
Kontra:
einige Ärztinnen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir graut vor Ärzten, die einem psychisch Druck machen, besonders, wenn es um ein so sensibles Thema wie Geburt geht. Genau diese Ärzte habe ich im Klinikum Pankow wiedergefunden. Ein neuer Mensch, sollte sich seinen Termin selbst aussuchen dürfen. Nicht auszudenken, was gewesen wäre, hätte ich mich auf eine Einleitung, damit man den ET einhält, eingelassen! Hier passieren leider enorme Fehler in der Schulmedizin. Eine der Ärztinnnen hat mir Druck gemacht mit den Worten, "genau solche Leute wie Sie wünschen sich eine natürliche Geburt, diese Leute haben am Ende das, was Sie überhaupt nicht wollten, Einleitung und Kaiserschnitt". Eine andere Ärztin drohte, "das ist das Ende der Fahnenstange". Das was sich hier Arzt nennt, der einem Heilberuf angehört, hat sich meiner Meinung nach in seiner Berufswahl leider massiv vergriffen. Zum Glück habe ich eine Klinik gefunden, die mich unterstützte und sensibel mit mir Risikogruppe Ü40 umging. An die Schulmedizin: Frauen sollten als Individuum begriffen werden, nicht als Zahl einer Statistik (gehts noch??). Besonders in dieser empfindlichen Zeit sollte ein Arzt unterstützen und nicht verunsichern. Angst wurde geschürt, wo Vertrauen entstehen musste. Die Hebammen im Klinikum Pankow waren hingegen sehr freundlich, aber einige der Ärztinnen "Pfui" .

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 17.03.2021

Es ist schade, dass wir Ihre Erwartungen nicht erfüllen konnten, aber es gibt manchmal Aspekte, die uns bei objektiver Betrachtung dazu zwingen, von unserer Idealvorstellung einer von allein beginnenden Geburt, abzuweichen. Dabei geht es zu keiner Zeit darum Druck auszuüben, sondern um eine offene Einschätzung der Situation für Mutter und Kind. Vielmehr wird vom Gesetzgeber sogar verlangt, dass mögliche Risiken konkret angesprochen werden. Bei der Risikobeurteilung stützen wir uns neben unserer Erfahrung natürlich auf Leitlinien der entsprechenden Fachgesellschaften, welche anhand von wissenschaftlichen Untersuchungen genaue Empfehlungen aussprechen. Aber auch alternative und naturheilkundliche Verfahren (z.B. Akupunktur, Aromatherapie etc.) fließen in unserer Arbeit ein. Wenn die Einsicht in eine mögliche Gefährdung und die damit verbundenen Empfehlungen erschwert ist, liegt es in unserer Verantwortung über die Folgen der Ablehnung zu sprechen. Natürlich versuchen wir immer auf individuelle Bedürfnisse einzugehen, soweit es uns möglich ist. Insofern können wir Ihre pauschalen Vorwürfe nicht nachvollziehen und weisen diese zurück. Unsere Kaiserschnittrate liegt bei rund 13% (Durchschnitt BRD 32%), das spiegelt unser großes Engagement für eine natürliche Geburt wider. Weil uns eine individuelle Betreuung und Geburt ein großes Anliegen sind, haben wir zusätzlich die Anzahl der jährlichen Geburten in unserer Klinik auf 1800 begrenzt.
Gern stehen wir für ein klärendes persönliches Gespräch zur Verfügung, für das Sie sich an unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte wenden können unter [email protected]

Ausgezsichnte Med. Betreuung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schneller Untersuchungsablauf mit Behandlung
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Herz-Rhytmus-Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.-09.02.2021 stationär auf der Station 3 (Kardiologie) untergebracht und wurde von der Notaufnahme bis zu meiner Entlassung ausgezeichnet medizinisch versorgt und betreut. Mein persönlicher Dank gebührt dem gesamten Team.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 16.02.2021

Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung dazu, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Für Sie alles Gute, viel Gesundheit und herzliche Grüße!

Großer Dank und großes Lob

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Exzellente medizinische Behandlung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Erfahrungsbericht:

Auf Grund meiner Darmkrebserkrankung hatte ich 2 Aufenthalte in der Maria Heimsuchung auf der Station 4. Während meines 1. Aufenthaltes wurde eine sehr professionelle Diagnostik durchgeführt. Darauf basierend wurde ein Behandlungsplan entwickelt. In dieser Zeit hat mich Herr Dr. Zinner sehr ausführlich, auf fachlich sehr hohem Niveau und sehr geduldig über die geplante Behandlung aufgeklärt und beraten. Dank dieser einfühlsamen Beratung war ich beruhigt und hatte Kraft geschöpft für den Weg der vor mir lag.
Beim 2. Aufenthalt wurde der Tumor operativ entfernt. Ich wurde sowohl auf der Intensivstation als auch auf der Station 4 nach der Operation (welche sich für mich als sehr anstrengend herausstellte) sehr liebevoll, professionell und aufmerksam zu jeder Tages- und Nachtzeit betreut. Lieben Dank an die Schwestern, Pfleger und Stationsärzte, die so viel Geduld hatten mit mir.
Besonders hervorheben möchte ich, dass die große Operation absolut ohne Komplikationen verlaufen ist und dass ich nach der Operation keine Schmerzen hatte. Herr Dr. Zinner hat wiederholt sehr geduldig meine Fragen beantwortet. Auf Grund der hervorragenden medizinischen und psychologischen Betreuung bin ich sehr schnell genesen.
Auf diesem Weg möchte ich Herrn Dr. Zinner und dem gesamten Team (Stationsärzte, Schwestern, Pfleger, Reinigungs- und Verpflegungsteam) für die großartige, kompetente , dauerhafte Rundumbetreuung und Behandlung von ganzem Herzen danken. Hier steht der Mensch, die Menschlichkeit und die Medizin im Vordergrund.
Ich kann eine Behandlung auf der Station 4 nur weiter empfehlen! Alles Gute für die Zukunft!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 12.02.2021

Ganz lieben Dank für Ihre tolle Rückmeldung, über die sich das Team wirklich sehr gefreut hat. Verbunden mit den besten Wünschen grüße ich Sie herzlich im Namen des gesamten Klinik-Teams aus Pankow!

Fast optimale Versorgung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden ((mit einer kleinen Einschränkung))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit, persönliche Ansprache
Kontra:
Unvollständige Aufklärung über mögliche OP-Folgen
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2020 stolperte ich in meiner Wohnung und zog mir eine Oberschenkelhalsfraktur (Garden I) zu. In der Caritas-Klinik Pankow wurde ich im Anschluss zügig und kompetent versorgt. Schon bald war klar, dass ich recht bald operiert werden müsste. In einer ausführlichen Beratung wurden mir von einer sehr freundlichen jungen Chirurgin zwei mögliche OP-Verfahren zur Wahl vorgestellt: entweder eine minimal invasive Osteosynthese (Versorgung der Bruchstelle mit Schrauben) oder aber ein kompletter Hüftgelenksersatz. Empfohlen wurde mir das erste Verfahren. Bereits für die OP vorbereitet, besuchte mich die Anästhesistin – ebenso sympathisch und menschlich wie ihre Kollegin – und erklärte mir das Narkoseverfahren. Vom Aufwachen auf der ITS bis zur Entlassung ein paar Tage später war ich weitgehend schmerzlos und fühlte mich insgesamt gut umsorgt. Nur ein Punkt fällt mir als erwähnenswertes Manko ein: Vor meiner Entscheidung für eine Osteosynthese hätte ich gern gewusst, dass die Schrauben nach etwa einem Jahr (max.) operativ entfernt werden müssen. Möglich ist, dass ein geplanter Urlaub im September d.J. dadurch ins Wasser fällt.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 17.02.2021

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut umsorgt gefühlt haben. Um noch einmal in einem persönlichen Gespräch mit einem Arzt oder einer Ärztin Unklarheiten zu Ihrer Anmerkung ausräumen zu können, dass Sie zur potentiellen Nachbehandlung der OP nicht umfassend genug aufgeklärt worden seien, melden Sie sich gern zur Terminabsprache bei unserer Qualitätsmanagement-Beauftragten unter [email protected] Auf Ihren individuellen Fall kann an dieser Stelle nicht eingegangen werden - aus Gründen des Datenschutzes, zudem ist eine eindeutige Zuordnung schwierig. Grundsätzlich ist es aber so, dass eine Schraubenentfernung nicht zwingend notwendig ist. Selbst wenn eine Entfernung angeraten sein sollte, kann diese in der Regel in einem sehr flexiblen Zeitfenster erfolgen und ist nicht auf ein Jahr festgesetzt. In der Hoffnung, dass die Vorfreude auf den September-Urlaub nur kurzfristig getrübt war, wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute und eine tolle Reise!

Top Team und klare Empfehlung für den Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Hebammen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine beiden Töchtern in Maria Heimsuchung bekommen, Oktober 2017 und Dezember 2020. Bei der zweiten Schwangerschaft gab es einige Komplikationen, deswegen war ich im November und Dezember sehr oft in Maria Heimsuchung im Kreißsaal für weitere Untersuchungen. Das Personal war wirklich immer sehr nett und hilfsbereit. Insbesondere die Hebammen, aber auch die meisten Ärztinen. Die Atmosphäre ist familiär und herzlich und alle tun ihr bestes, um zu helfen.

Zur zweiten Geburt muss ich sagen, dass ich wirklich in Martina die wahrscheinlich beste Hebamme der Welt hatte! Auf einer Skala von 1 bis 10, gebe ich ihr 1000 Punkte! Nein, ich habe mich nicht vertippt. Sie hat mir physisch und psychisch zur Seite gestanden und mich wirklich sehr unterstützt, gerade in der heftigen Phase der Geburt. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön!

Was ich zudem toll fand sind die vielen Möglichkeiten der Bewegung und Entspannung während der Geburt, insbesondere den Raum mit der Badewanne. Es ist keine Geburtsbadewanne (eine solche gibt es auch), sondern eine große Badewanne zur Entspannung, dazu Musik und gedimmtes Licht, fühlt sich an wie in der Therme. Top!

Auf der Station waren die Schwestern meistens auch sehr nett und hilfsbereit. Wegen Corona war es leider ein bisschen einsam, da kein Besuch kommen konnte, nicht mal der Papa, aber dafür kann das Krankenhaus ja nichts.

Alles in allem, eine klare Empfehlung für den Kreißsaal und insgesamt für dieses Krankenhaus!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 12.01.2021

Ganz lieben Dank für Ihre nette Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Es freut mich, dass es uns trotz dieser herausfordernden Umstände gelungen ist, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie unzählig viele wundervolle gemeinsame Momente, Gesundheit und alles Gute!

Uneingeschränkt zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zufriedenheit 22 auf einer Skala von 1-10. Hätte nie gedacht, dass eine
Solche OP so unkompliziert und ohne jedwede Schmerzen im Heilungsprozess
Möglich wäre. Dr. Zinner und sein Team sind hochkompetent und ich kann
Sie nur empfehlen, Stationspersonal (Ärzte +Schwestern) alle super freundlich
Und hilfsbereit.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 28.12.2020

Herzlichen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung. Sehr gern haben wir Ihnen mit Herz und Kompetenz zur Seite gestanden. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, viel Kraft und Gesundheit für das neue Jahr!

Kompetenz und Freundlichkeit sind hier vereint

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal vom Chefarzt bis zur Raumpflegerin
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Kardiologie (Herzrhytmusstörungen und sehr niedriger Puls)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang November 2020 zur Elektrokardiografie in der Klinik. Während der Behandlung wurde festgestellt, dass ich einen Herzschrittmacher benötige. Ich erhielt diesen einen Tag später. Ich lag 2 Tage in einem Überwachungszimmer, danach im normalen Zweibettzimmer.
Die Beratung durch die Ärzte war ausführlich, verständlich und geduldig, denn alle Fragen wurden beantwortet, so dass ich sehr beruhigt war und ein sehr gutes Gefühl hatte. Der Eigriff verlief komplikationslos und die Nachsorge war allumfassend dank der stets freundlichen Schwestern, Pfleger aber auch Auszubildenden. Ein Lob auch allen anderen MitarbeiterInnnen von der Essensausgabe bis zur Reinigung.
Die gesamte Atmosphäre in diesem Krankenhaus ist ruhig, sachlich, kompetent und angenehm.
Ich kann auch nach diesem, meinem dritten, Aufenthalt hier das Caritas Krankenhaus Maria Heimsuchung nur weiterempfehlen.
Ganz persönlich sage ich DANKE für die sehr gute Behandlung.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 14.12.2020

Vielen lieben Dank für Ihre so herzlichen Worte, die ich gern an das Team weitergebe. Ich freue mich, dass Sie sich bei uns gut umsorgt gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und viel Gesundheit!

Bloß nicht in die Rettungsstelle!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Betrifft ausschließlich die diensthabende Ärztin in der Rettungsstelle sowie das Team der Station 4)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Station 4 super!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station 4
Kontra:
Krankheitsbild:
akute Blinddarmentzündung
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Mann als Notfall mit heftigen Schmerzen in der Rettungsstelle absolut unmenschlich behandelt wurde, habe ich unverzüglich nachfolgende Beschwerde verfasst und per Email an die Stationsleitung andressiert. Bis heute warten wir auf eine Stellungnahme.

Nur Menschlichkeit ermöglicht wirklich gute Medizin?
Damit werben Sie auf Ihrer Webseite.
Stellvertretend für meinen Mann wende ich mich heute mit einer massiven Beschwerde an Sie.
Mein Mann ist gestern (30.11.) gegen 21:50 Uhr über die Rettungsstelle eingewiesen worden, nachdem bereits der Bereitschaftsarzt binnen weniger Minuten festgestellt hat, dass mein Mann dringend, wegen unerträglicher Schmerzen, in ein Krankenhaus gehört.Die Begegnung in der Rettungsstelle mit gleich zwei Ihrer Mitarbeiterinnen war ungeheuerlich und hat mit Menschlichkeit nichts zu tun.Die erste Dame ließ ihn, vor Schmerzen wimmernd, in der Kälte stehen, weil er keine Maske dabei hatte (die hatten wir in der Eile vergessen). Anstatt ihm direkt eine auszuhändigen verschwand sie erstmal wieder mit den Worten " Ohne Maske mach ich hier gar nüscht". Der Krankentransport hat ihm dann eine Maske gegeben.Die zweite Schwester beschwerte sich über sein Jammern. Er solle doch gefälligst nicht so rumjammern, er würde doch nicht sterben. Und das in einem herablassendem Ton, der eine absolute Frechheit ist. Ich kann Ihnen sagen, dass mein Mann nicht zu der wehleidigen Sorte Männer gehört.Ich finde diese verachtende Art mit, sich in großer Not befindenden, Menschen umzugehen erschreckend und appelliere an Sie mit den entsprechenden Mitarbeiterinnen ein Gespräch zu führen. Von einer Identifikation mit Ihren Leitbildern kann ja wohl hier keine Rede sein.
Mein Mann liegt jetzt auf Station 4. Er wurde heute operiert und hatte einen akuten Blinddarmbefund. Gott sei Dank haben die diensthabende Ärztin gestern Abend und die Kollegen von der Station 4 mit freundlicher Menschlichkeit geglänzt, so dass mein Mann sich zumindest jetzt gut aufgehoben fühlt.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 09.12.2020

Mit Bedauern habe ich Ihre Zeilen gelesen und weitergeleitet. Es tut mir sehr leid, dass sich Ihr Mann in unserer Notaufnahme nicht gut umsorgt gefühlt hat. Gern würde sich unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte dazu mit Ihnen austauschen. Sie wird sich zeitnah bei Ihnen melden. Falls Sie von Ihrer Seite mit ihr Kontakt aufnehmen möchten, erreichen Sie sie unter [email protected] Ich wünsche Ihrem Mann weiterhin eine gute Genesung und Ihnen Beiden alles Gute und vor allem viel Gesundheit.

Gutes Betriebsklima

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronarstents
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Anmeldung war problemlos, schnell und freundlich.
Auffallend war das gute Betriebsklima, der freundlich-humorige Umgang aller Ärztinnen und Ärzte, Pfleger/innen, Schwestern und Helfer/innen miteinander.
Ich fühlte mich gut informiert, gut aufgehoben.
Die Untersuchungen erfolgten zügig, ohne Wartezeiten.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 16.11.2020

Herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Ihnen alles erdenklich Gute und viel Kraft für diese für uns alle sehr besondere Zeit!

10 von 10 Punkten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Atmossphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorgepräche, Aufnahme, OP-Vorbereitung, Nachsorge,
insbesondere Gespräche mit dem Operateur, Unterbringung im Zweibettzimmer - Alles ausgezeichnet!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 11.11.2020

Ganz herzlichen Dank für Ihr Großes Lob! Ich wünsche Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Ein Krankenhaus, in dem der Patient noch als Mensch gesehen wird!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr persönliche Behandlung und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
neu diagnostiziertes Tumorleiden (palliative Situation)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine über 80-jährige Mutter war im September und Oktober zweimal für jeweils knapp 14 Tage auf der Station 7. Jederzeit - egal ob am Tage, nachts oder am Wochenende: das ärztliche und pflegerische Personal hat immer versucht, neben Zeit für das medizinisch Notwendige auch ein paar persönliche, manchmal auch tröstende Worte zu finden.
Den Schwestern, Pflegehilfskräften und Auszubildenden/Schülern ein unendlich großer Dank für Ihre Tätigkeit für die Patienten. Es war zu merken, dass das Personal seine Tätigkeit gerne macht, auch unter den schwierigen Rahmenbedingungen mit Personalmangel im pflegerischen Bereich und der das Personal seit Monaten begleitenden Corona-Krisensituation.

Ein großes DANKE von der gesamten Familie und insb. auch meiner Mutter als Patientin selbst.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 03.11.2020

Vielen herzlichen Dank für Ihre netten und anerkennenden Worte. Wir sind überzeugt: Nur Menschlichkeit ermöglicht wirklich gute Medizin. Dass dies nicht nur ein leicht dahingesagter Leitspruch ist, sondern im Alltag auch für unsere Patienten und ihre Angehörige spürbar ist, freut uns sehr. Ihnen, Ihrer Familie und vor allem Ihrer Mutter wünschen wir alles erdenklich Gute!

Gründliche Untersuchung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Behandlungsgespräche waren gut verständlich. Fragen wurden klar beantwortet.
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieber/auffällige Blutwerte
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2020 war ich für 5 Tage stationär in der Klinik Maria Heimsuchung untergebracht. Vielen Dank an alle Ärzte und Pfleger*innen.

Ich wurde sehr gründlich untersucht, außerdem persönlich und freundlich betreut. Meine Fragen wurden geduldig und kompetent beantwortet.
Unmöglich erscheinende Wünsche wurden erfüllt.

Das Essen war vielfältig und schmackhaft.

Allen Mitarbeitern des Krankenhauses wünsche ich weiterhin viel Kraft und Geduld.

Wenn ich nochmals Hilfe benötige, komme ich gern wieder.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 03.11.2020

Ein großes Danke für Ihr positives Feedback, über das wir uns sehr freuen. Wir sind natürlich gerne jederzeit wieder für Sie da, drücken aber fest die Daumen, dass Sie gesund bleiben! Alles Gute und viele Grüße aus der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung

Spontane erste Entbindung mit PDA

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr fähige einfühlsame Hebammen, tolle Stillberatung, Intervention nur wenn zwingend nötig, viel Zeit für Bonding
Kontra:
Im Wochenbett nicht ausreichend Möglichkeit zu liegen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind im Januar 2020 in der Maria Heimsuchung bekommen und dafür über eine Stunde Fahrtweg auf mich genommen, was ich zu keiner Sekunde bereut habe.
Meine Geburt war nicht ganz einfach und ich bin mir absolut sicher, dass sie in jeder anderen Klinik oder mit einer weniger fähigen Hebamme mit einem Kaiserschnitt geendet hätte.
So hatte ich zu jedem Zeitpunkt das, was ich brauchte um mich aufgefangen und gut aufgehoben zu fühlen ohne dass ständig unnötig an mir herumuntersucht wurde. Ich wurde über jede Untersuchung, Behandlung und Möglichkeit der Schmerzlinderung kurz aber umfassend und verständlich aufgeklärt und Schmerzmittel wurden mir nur auf meine ausdrückliche Anfrage verabreicht. Selbst die PDA war entgegen meiner Bedenken so dosiert, dass ich die Wehen noch ausreichend gespürt habe und mitarbeiten zu können.
Das Licht im Kreißsaal war gedimmt und die Atmosphäre ruhig. Nach der Geburt durfte ich erstmal lange mit meinem Baby kuscheln bevor die ersten Untersuchungen erfolgten.
Die Schwestern auf der Wöchnerinnenstation waren bis auf wenige Ausnahmen sehr nett und hilfsbereit und die Stillberatung zu meinem Glück sehr ausdauernd. Der einzige Nachteil war meiner Meinung nach, dass die Frauen sehr schnell nach der Geburt mobil gemacht werden: es gibt einen Wickelraum, in dem man erstmal laufen muss, die Untersuchungen von Mutter und Kind finden in Behandlungsräumen statt, in die man laufen muss und Frühstück gibt es im Frühstücksraum, in den man laufen muss. Wenn man wie ich nach einer schwierigen Geburt starke Beckenboden- Probleme hat und weder richtig laufen noch sitzen kann, ist das sehr unangenehm- zumal man im Wochenbett auch liegen sollte.
Im Großen und ganzen war ich aber sehr zufrieden und hatte eine tolle, selbstbestimmte Geburt.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 07.10.2020

Herzlichen Dank für Ihre nette Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und umsorgt gefühlt haben. Grundsätzlich ist eine frühe Mobilisation für die Genesung förderlich und hilft, Thrombose vorzubeugen. Natürlich ist es wichtig, individuell zu schauen, wie es der Patientin oder dem Patienten dabei geht und gegebenenfalls auf mehr Schonung zu achten. Sollte dies bei Ihnen nicht ausreichend geschehen sein, tut mir das natürlich sehr leid. Um auf Ihre Situation eingehen zu können, müssten Sie sich bitte an unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte wenden unter [email protected] Die Kollegin vermittelt gern ein persönliches Gespräch.
Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute!

Menschliches Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man fühlt sich gut aufgehoben und hat das <Gefühl man tut alles um sie wieder gesund zu machen.
Kontra:
Alles gut
Krankheitsbild:
Herzkatheder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein Herzkatheder gelegt und ich war insgesamt 2 Tage in dieser Klinik. Mein Fazit- Sehr gutes Krankenhaus mit kompetenten Ärzten und sehr netten Pflegepersonal.
Man bemüht sich um den Patienten und hört zu. das ist bei weitem nicht in allen Krankenhäusern so. Eher das Gegenteil ist der Fall.Sehr menschlich und eine freundliche Atmospähre.Sehr zu empfehlen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 17.09.2020

Vielen Dank für Ihre so herzlichen Worte, über die sich das Team sehr gefreut hat. Ihnen alles erdenklich Gute!

Beste Wahl für eine Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Vor allem bezüglich der Abrechnung gab es widersprüchliche Aussagen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal, Familienzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontane Geburt mit PDA
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter kam im August in der Maria Heimsuchung zur Welt. In dieser Klinik zu entbinden, war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.
Ausnahmslos alle Hebammen, Krankenschwestern, Ärzte und Mitarbeiterinnen waren sehr kompetent, einfühlsam und fürsorglich. Daher habe ich mich den gesamten Aufenthalt über sehr gut aufgehoben gefühlt. Vielen herzlichen Dank für alles!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 07.09.2020

Vielen lieben Dank für Ihre tolle Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Ich wünschen Ihnen und Ihrer Familie viele wundervolle gemeinsame Momente und alles erdenklich Gute!

Von der Rettungsstelle-zur Station-bis zur Entlassung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (allen der dort arbeitenden Kräfte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (persönl. Kontakt zu seinen Angehörigen?)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (technische Ausstattung für den nichtmedizinischen Bereich)
Pro:
Kompetenz der Ärzte, Schwestern und Personal
Kontra:
technische Ausstattung für den Patienten entsprechend des heutigen Standes der Technik
Krankheitsbild:
Schmerzen HWS, Blutbild, Lunge, Coronatest
Erfahrungsbericht:

Ich bin über die Rettungsstelle ins Krankenhaus eingewiesen worden. Eine sehr gründliche Untersuchung führte zur stationären Aufnahme auf die Station 1. Der eigentliche Grund war eine erhebliche Versteifung meiner HWS mit beträchtlichen Schmerzen. Die Blutuntersuchung, Temperaturmessung führten schließlich zur Empfehlung der stationären Aufnahme. Die anschließenden Behandlungen waren sehr umfangreich und gründlich.
Ich fühlte mich von Anfang an bis zur Entlassung sehr gut aufgehoben und betreut. Das gesamte Personal, von der Rettungsstelle über die Station und den Untersuchungen war stets freundlich, ansprechbar und hilfsbereit. Einen Dank an den Ärzten, Schwestern, pflegerischen Hilfskräften und sonstigen Personal.
Es ist auch schon etwas spezifisches auf einer Isolierstation zu sein, wo man keinen direkten Kontakt zu seinen Angehörigen hat.
Etwas schwierig ist es dann schon mit der technischen Ausstattung in den Zimmern, da TV, Telefon nur mit einer Karte Funktioniert, die man mit Bargeld erwerben muss(passende 10,-oder 20,- € Scheine) wo man die Schwester um Hilfe bitten musste (Internetfähiger Bildschirm mit Zahlungsmöglichkeiten wäre Hilfreich). Zerschlissene Gardinen machen auch nicht gerade einen schönen Eindruck. Ein eingebauter Safe wäre auch wünschenswert. Mir ist natürlich klar, dass das auch entsprechend Geld kostet. Aber auch ein kostenloses W-Lan ist heute in vielen Bereichen schon üblich. Ich meine das man bei negativ getesteten Patienten eine Möglich schaffen könnte sich mit seinen Angehörigen in einen separaten Raum zu treffen.
Insgesamt ist mein Fazit sehr positiv was den Heilungsprozess sehr dienlich war.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 11.08.2020

Vielen Dank für Ihre differenzierte Rückmeldung. Es freut uns, dass Sie sich bei uns gut umsorgt und behandelt gefühlt haben – trotz der sehr besonderen Umstände. Für Patienten wie ihnen Nahestehende ist es in der Tat nicht leicht, auf einer Isolierstation zu liegen. Auch wenn in unser aller Alltag wieder vermehrt eine Art Normalität zu spüren ist, müssen wir als Krankenhaus weiterhin ein besonders sensibles Augenmerk auf den Infektionsschutz unserer Patienten und Mitarbeiter legen. Um zu klären, warum Sie trotz des negativen Testergebnisses keinen Besuch empfangen konnten, müssten Sie sich bitte an unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte wenden, die dem gerne nachgeht. Sie erreichen sie unter: [email protected]
Dass einige wenige unserer Gardinen noch immer ästhetisch mindestens fragwürdig sind, steht außer Diskussion. Wir renovieren und modernisieren regelmäßig die Stationen und ihre Ausstattungen. Im normalen Krankenhausbetrieb geht so etwas immer nur punktuell. So bekommt die eigentliche Isolierstation 7 gerade einen neuen Anstrich und ist deshalb vorübergehend auf der Station 1 untergebracht, auf der noch ein paar Gardinenmodelle älteren Designs hängen. Vielen Dank für Ihre Anmerkungen zu Web, TV und Telefon. Diese Punkte werden wir in der passenden Teamrunde noch einmal besprechen.
Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und eine große Portion Gesundheit!

Stillfreundlich und Babyfreundlich ist anders

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wenige nette Hebammen
Kontra:
übergriffig und nicht stillfreundlich
Krankheitsbild:
Einleitung, Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde eingeleitet, da mein CTG auffällig war. Ich wurde von einer Gynäkologin aufgeklärt, Cytoteg sollte zum Einsatz kommen. Weitere Optionen zur Einleitung wurden nicht erwähnt. Bevor ich fragen stellen konnte, musste die Ärztin auch weg und ich sollte die unterschriebenen Unterlagen der Hebamme übergeben, die dann auch schon mit der ersten Dosis reinkam.
Mangelnde Aufklärung, dennoch verlief die Einleitung gut. Danach ging ich auf die Wochenbettstation, wegen Corona durfte mein Mann nicht zu mir. Abens sprang die Fruchtblase und 30 Min. später setzten Wehen ein, kamen unregelmäßig waren aber lang und bereits so schmerzhaft, dass ich veratmen musste. Der erste Hammer: Auf die Frage, ob ich Schmerzmittel wolle, antwortete ich mit der Gegenfrage, was denn zur Auswahl stünde. Zitat:" Na ich kann Ihnen ein Zäpfchen geben, oder was spritzen." Auf meine Frage, was es denn genau für Wirkstoffe wären, bekam ich die Antwort:"Die Spritze wirkt besser". Nach 12 Stunden Wehen alleine, merhrmaligem Erbrechen vor Schmerzen durfte ich meinen Mann holen und endlich in den Kreißsaal und musste mich dann für die PDA entscheiden, da ich bereits völlig ausgelaugt war. darauf folgte ein Wehenstopp und Oxytocin. Bei Mumu 10cm spritzte ich mir kein Schmerzmittel mehr, da ich die Wehen spüren wollte um mitzupressen. Wir waren während der gesamten Austreibungsph. alleine. Kurz bevor das Kind kam, spritzte die Hebamme gegen meinen Willen schmerzmittel nach und die Wehen waren weg. Obwohl ich unter Tränen immer wieder sagte, ich will mein Kind auf die Brust, wurde es in handtücher gewickelt und unter die Wärmelampe gelegt. Die Nachgeburt wurde mir ca. 30 Min. nach Geburt aus dem Bauch gedrückt. Kind kam mit einem Käphalhämatom zur Welt.
Wochenbettstation: Nachtschwester wie ein Feldwebel. Knallt die Tür auf, grelles Licht, alle Babys wach. Nimmt Baby und verschwindet einfach. Bei Stillproblemen wird direkt zufüttern empfohlen. Ich kann nur wenigien Schwestern dort danken.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 07.08.2020

Es tut uns sehr leid, dass Sie sich bei uns nicht gut betreut und behandelt gefühlt haben. Ihre kritische Rückmeldung haben wir mit Bedauern zur Kenntnis genommen und im Team ausführlich besprochen. Leider war uns aus Ihrem Eintrag heraus keine persönliche Zuordnung zu Ihnen möglich. Grundsätzlich klären wir unsere Patientinnen immer ausführlich über verschiedene Einleitungsmöglichkeiten und deren unterschiedliche Abläufe auf. Dies ist uns abgesehen von unserer Verpflichtung dazu auch ein großes Anliegen. Sicherlich kann es auch einmal passieren, dass ein Gespräch aufgrund eines Notfalls unterbrochen wird. In diesem Fall erfolgt aber bei noch nicht vollständiger Aufklärung oder bestehenden Unsicherheiten ein weiteres Gespräch.
Alle Medikamenten- wie Schmerzmittelgaben werden von uns mit den Patientinnen besprochen und natürlich niemals gegen deren Willen gegeben.
Als zertifiziertes und wiederholt rezertifiziertes babyfreundliches Krankenhaus legen wir sehr viel Wert auf die so genannte Bonding-Phase. Daher wird das Baby von der Brust der Mutter nur genommen, wenn eine Behandlung nötig ist. Unter die Wärmelampe kommt das Kind, wenn es medizinisch überwacht wird oder Sauerstoff bekommt. So schnell wie möglich kommt das Kind dann wieder zurück auf die Brust der Mutter.
Die Zeit zwischen der Geburt des Kindes und der Placenta beträgt meistens um die 15 Minuten. Wenn sie länger andauert, erhöht sich auch das Risiko stärkerer Nachblutungen. Nach einem langen Geburtsverlauf ist es typisch, dass auch die Gebärmutter ermüdet. Dann ist es sinnvoll, ein Kontraktionsmittel zu spritzen und manchmal auch auf den Bauch zu drücken, damit die Nachgeburt geboren wird. Spätestens nach 30 Minuten sollte sie geboren sein, da es sonst zu starken Blutungen kommen kann, die lebensbedrohlich werden können.
Nehmen Sie doch bitte sehr gern Kontakt mit unserer Qualitätsmanagement-Beauftragten auf unter [email protected], damit wir mit Ihnen im persönlichen Gespräch und anhand Ihrer Patientenakte Ihre Kritikpunkte konkret klären können.

Großartiges Geburtserlebnis durch liebevolles Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ambiente im Kreissaal, intensive Zeit für Mutter Kind Bindung, stillberatung, Top Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich über diesen Weg noch einmal ganz lieb bei den Hebammen, Schwestern und Ärztinnen der Geburtsstation bedanken! Das gesamte Personal ist wirklich sehr liebevoll, zuvorkommend und äußerst freundlich! Der Kreissaal ist sehr harmonisch, es wird einem sehr viel Zeit mit dem Baby im Kreissaal gelassen und man wird zu nichts gedrängt. Ich wurde einfach optimal während der Geburt unterstützt und konnte mich aufgrund der kompetenten und vertrauenswürdigen Art der Hebamme total fallen lassen. Der Aufenthalt war wirklich angenehm und es gibt eigentlich nichts, was ich negativ gefunden hätte. Ein Stillkissen sollte man sich nach Möglichkeit selber mitbringen, da wohl einige Patienten die Kissen nach dem Aufenthalt als ihr eigenes ansehen und es somit keine mehr gibt;) Vielleicht kann man ja hier eine Art Pfandsytsem einführen, damit sie wieder vom Krankenhaus angeboten werden können.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 30.06.2020

Es freut mich sehr, dass Sie sich bei uns so gut umsorgt gefühlt haben. Ihre herzliche Rückmeldung samt Pfandidee für Stillkissen gebe ich gern an das Team weiter. Ihnen wünsche ich alles erdenklich Gute und einen tollen Sommer.

Dankbar für eine wundervolle Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Stillkissen wären hilfreich)
Pro:
Betreuung, fachliche Kompetenz, Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Blasensprung ohne Wehentätigkeit würde meine Geburt mit Tabletten eingeleitet. Trotz Corona regeln durfte ich nach der Einleitung noch eine Runde spazieren gehen. Nach der dritten Tablette und beginnender Wehentätigkeit bekam ich einen Kreissaal und durfte meine Geburtsbegleitung anrufen. Nach einer Stunde in der Badewanne bei der meine Geburtsbegleitung bereits dabei war entschied ich mich aufgrund der Stärke der Wehen für eine PDA. Die Anästhesistin war schnell vor Ort und setze, trotz meiner bereits sehr starken Wehen, eine perfekt PDA. Die Geburt dauerte von da an noch 6h und ich war froh mich für die PDA entschieden zu haben. Ich hatte 3 Hebammen durch zwei Schichtwechsel sowie mit mehreren Ärztinnen Kontakt. Alle waren sehr nett und ich habe mich die gesamte Geburt über sicher und in guten Händen gefühlt. Das gesamte Team (ausschließlich Frauen) macht einen großartigen Job und ich kann ihnen nicht genug danken. Ich wurde zu keinem Zeitpunkt zu etwas gedrängt, mir wurde jede Intervention erklärt und ich war in meiner Geburt sehr selbstbestimmt. Mein Sohn kam am morgen des 14.5.2020 zur Welt und die Hebamme brachte uns noch Frühstück in den Kreißsaal. So hatten wir Frühstück im Bett mit dem Baby auf der Brust. Ein wunderbares Erlebnis. Auch auf der Wochenbett Station habe ich mich gut betreut gefühlt und war dankbar über die Stillberatung der erfahrenen Schwestern. Ich würde die Maria Heimsuchung jederzeit weiter empfehlen und Danke dem gesamten Team für ihr Engagement und die liebevolle Geburtshilfe.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 04.06.2020

Herzlichen Dank für Ihre tolle Rückmeldung. Es freut uns, dass Sie sich in dieser so besonderen Situation bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und unendlich viele wunderschöne Momente mit Ihrem Sohn!

Angenehmer Aufenthalt -Trotz Pandemie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (selbst der Oberarzt und der Chefarzt haben sich Zeit genommen, vor und nach der OP)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal (RST, Anmeldung, Empfang,Villa,Radiologie,OP, St.4-überall) Ärztepräsenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation am Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 20 musste ich mich mit starken Bauchkrämpfen und Fieber, trotz der Pandemie-Situation, auf den Weg in die RST der MH machen. Ich wurde sehr freundlich von den Schwerstern und dem Arzt aufgenommen und fühlte mich mit der Erstbehandlung sehr gut versorgt.
Als ich in den Abendstunden auf St.4 angekommen war, wurde ich auch hier sehr nett aufgenommen. Die besondere Situation, ohne die Möglichkeit Besuch zu bekommen, wurde durch tolles Personal, mit der genommen Zeit für nette, beruhigende und aufbauende Worte sowie rührende Pflege, wunderbar kompensiert. Nach 1 1/2 Wochen, konnte ich die Klinik nur vorerst verlassen, weil es einen OP-Termin gab. Es stand also Ende Mai ein Weiterer, diesmal geplanter, Krankenhausaufenthalt an. 5 Tage vor der OP gab es einen umfangreichen Aufklärungstermin. Natürlich war ich danach sehr aufgeregt, weil ja alle Risiken bei diesem Termin benannt wurden. Am Tag der Aufnahme erfolgte eine Koloskopie und eine Ultraschalluntersuchung. Einer der Stationsärzte und der Oberarzt kamen bei mir vorbei und gaben mir nochmals die Möglichkeit Fragen zu stellen. Nach der OP wurde ich eine Nacht auf der Intensivstation betreut. Die Schwester, welche am Krankenbett stand, als ich dort aufgewacht bin, hat mir mit Ihrer wahnsinns freundlichen und herzlichen Art, alle meine Ängste mit Blick auf Geräusche und Gerätschaften innerhalb von Sekunden genommen. Auch alle anderen Schwestern und Ärzte auf der ITS waren sehr aufmerksam! Nach 1 1/2 Wochen konnte ich nach gelungener OP das KH verlassen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich sehr glücklich über den Verlauf des Eingriffes bin, und dass ich es kaum glauben kann, dass mir in der Zeit von insgesamt 3 Wochen Aufenthalt, nicht ein Klinik-Mitarbeiter begegnet ist, der in irgendeiner Weise unfreundlich oder unangenehm war, und das in dieser sicher für alle nicht einfachen Pandemie-Situation! Ich hoffe so schnell nicht wieder ins KH zu müssen, aber wenn dann gerne wieder MH und St.4. Herzlichen Dank!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 02.06.2020

Ein Krankenhausaufenthalt bedeutet sicher immer eine Ausnahmesituation, erst recht in dieser aktuell so herausfordernden Zeit. Um so mehr freut es mich, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben. Ihre herzlichen Worte leite ich natürlich gern an das gesamte Team weiter. Ihnen wünschen ich weiterhin alles erdenklich Gute und viel Gesundheit!

Mit Herz für's Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Thrombosen, Vorhofflimmern
Erfahrungsbericht:

Als Begleiter meiner 86-jährigen Mutter habe ich die kardiologische Station kennenlernen dürfen. Meine Mutter ließ hier einen Herzohrverschluß vornehmen, um ihren gesundheitlichen Grundstatus zu verbessern.

Selten habe ich ein so vertrauenswürdiges, persönliches und informatives Vorgespräch erlebt. Der Eingriff wurde detailliert erläutert, ebenso die Risiken. Solche Gespräche liefen an anderen Häusern deutlich oberflächlicher und ohne Empathie für den Patienten ab.

Nach Bangen und Hoffen, dass meine 86-jährige Mutter Narkose und OP gut übersteht, habe ich sie nach bestens überstandenem Eingriff sehr aufgeräumt und zufrieden wiedergesehen. Und dabei auch die herzliche, sorgfältige und umsichtige Betreuung auf der Station erleben können - eine Seltenheit in der heutigen harten und konkurrierenden Kliniklandschaft… Große Klasse!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 22.05.2020

Vielen lieben Dank für Ihre so herzlichen Worte, die ich gern an das Team weiterleite. Ich wünschen Ihnen und Ihrer Mutter alles erdenklich Gute und eine große Portion Gesundheit. Sonnige Grüße aus der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung

Weitere Bewertungen anzeigen...