Klinik Maria Heimsuchung

Talkback
Image

Breite Straße 46-47
13187 Berlin
Berlin

93 von 128 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

129 Bewertungen

Sortierung
Filter

Top Team und klare Empfehlung für den Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Hebammen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe meine beiden Töchtern in Maria Heimsuchung bekommen, Oktober 2017 und Dezember 2020. Bei der zweiten Schwangerschaft gab es einige Komplikationen, deswegen war ich im November und Dezember sehr oft in Maria Heimsuchung im Kreißsaal für weitere Untersuchungen. Das Personal war wirklich immer sehr nett und hilfsbereit. Insbesondere die Hebammen, aber auch die meisten Ärztinen. Die Atmosphäre ist familiär und herzlich und alle tun ihr bestes, um zu helfen.

Zur zweiten Geburt muss ich sagen, dass ich wirklich in Martina die wahrscheinlich beste Hebamme der Welt hatte! Auf einer Skala von 1 bis 10, gebe ich ihr 1000 Punkte! Nein, ich habe mich nicht vertippt. Sie hat mir physisch und psychisch zur Seite gestanden und mich wirklich sehr unterstützt, gerade in der heftigen Phase der Geburt. An dieser Stelle nochmal ein großes Dankeschön!

Was ich zudem toll fand sind die vielen Möglichkeiten der Bewegung und Entspannung während der Geburt, insbesondere den Raum mit der Badewanne. Es ist keine Geburtsbadewanne (eine solche gibt es auch), sondern eine große Badewanne zur Entspannung, dazu Musik und gedimmtes Licht, fühlt sich an wie in der Therme. Top!

Auf der Station waren die Schwestern meistens auch sehr nett und hilfsbereit. Wegen Corona war es leider ein bisschen einsam, da kein Besuch kommen konnte, nicht mal der Papa, aber dafür kann das Krankenhaus ja nichts.

Alles in allem, eine klare Empfehlung für den Kreißsaal und insgesamt für dieses Krankenhaus!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 12.01.2021

Ganz lieben Dank für Ihre nette Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Es freut mich, dass es uns trotz dieser herausfordernden Umstände gelungen ist, dass Sie sich gut bei uns aufgehoben gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie unzählig viele wundervolle gemeinsame Momente, Gesundheit und alles Gute!

Uneingeschränkt zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zufriedenheit 22 auf einer Skala von 1-10. Hätte nie gedacht, dass eine
Solche OP so unkompliziert und ohne jedwede Schmerzen im Heilungsprozess
Möglich wäre. Dr. Zinner und sein Team sind hochkompetent und ich kann
Sie nur empfehlen, Stationspersonal (Ärzte +Schwestern) alle super freundlich
Und hilfsbereit.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 28.12.2020

Herzlichen Dank für Ihre freundliche Rückmeldung. Sehr gern haben wir Ihnen mit Herz und Kompetenz zur Seite gestanden. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute, viel Kraft und Gesundheit für das neue Jahr!

Kompetenz und Freundlichkeit sind hier vereint

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal vom Chefarzt bis zur Raumpflegerin
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Kardiologie (Herzrhytmusstörungen und sehr niedriger Puls)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang November 2020 zur Elektrokardiografie in der Klinik. Während der Behandlung wurde festgestellt, dass ich einen Herzschrittmacher benötige. Ich erhielt diesen einen Tag später. Ich lag 2 Tage in einem Überwachungszimmer, danach im normalen Zweibettzimmer.
Die Beratung durch die Ärzte war ausführlich, verständlich und geduldig, denn alle Fragen wurden beantwortet, so dass ich sehr beruhigt war und ein sehr gutes Gefühl hatte. Der Eigriff verlief komplikationslos und die Nachsorge war allumfassend dank der stets freundlichen Schwestern, Pfleger aber auch Auszubildenden. Ein Lob auch allen anderen MitarbeiterInnnen von der Essensausgabe bis zur Reinigung.
Die gesamte Atmosphäre in diesem Krankenhaus ist ruhig, sachlich, kompetent und angenehm.
Ich kann auch nach diesem, meinem dritten, Aufenthalt hier das Caritas Krankenhaus Maria Heimsuchung nur weiterempfehlen.
Ganz persönlich sage ich DANKE für die sehr gute Behandlung.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 14.12.2020

Vielen lieben Dank für Ihre so herzlichen Worte, die ich gern an das Team weitergebe. Ich freue mich, dass Sie sich bei uns gut umsorgt gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und viel Gesundheit!

Bloß nicht in die Rettungsstelle!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Betrifft ausschließlich die diensthabende Ärztin in der Rettungsstelle sowie das Team der Station 4)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Station 4 super!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station 4
Kontra:
Krankheitsbild:
akute Blinddarmentzündung
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Mann als Notfall mit heftigen Schmerzen in der Rettungsstelle absolut unmenschlich behandelt wurde, habe ich unverzüglich nachfolgende Beschwerde verfasst und per Email an die Stationsleitung andressiert. Bis heute warten wir auf eine Stellungnahme.

Nur Menschlichkeit ermöglicht wirklich gute Medizin?
Damit werben Sie auf Ihrer Webseite.
Stellvertretend für meinen Mann wende ich mich heute mit einer massiven Beschwerde an Sie.
Mein Mann ist gestern (30.11.) gegen 21:50 Uhr über die Rettungsstelle eingewiesen worden, nachdem bereits der Bereitschaftsarzt binnen weniger Minuten festgestellt hat, dass mein Mann dringend, wegen unerträglicher Schmerzen, in ein Krankenhaus gehört.Die Begegnung in der Rettungsstelle mit gleich zwei Ihrer Mitarbeiterinnen war ungeheuerlich und hat mit Menschlichkeit nichts zu tun.Die erste Dame ließ ihn, vor Schmerzen wimmernd, in der Kälte stehen, weil er keine Maske dabei hatte (die hatten wir in der Eile vergessen). Anstatt ihm direkt eine auszuhändigen verschwand sie erstmal wieder mit den Worten " Ohne Maske mach ich hier gar nüscht". Der Krankentransport hat ihm dann eine Maske gegeben.Die zweite Schwester beschwerte sich über sein Jammern. Er solle doch gefälligst nicht so rumjammern, er würde doch nicht sterben. Und das in einem herablassendem Ton, der eine absolute Frechheit ist. Ich kann Ihnen sagen, dass mein Mann nicht zu der wehleidigen Sorte Männer gehört.Ich finde diese verachtende Art mit, sich in großer Not befindenden, Menschen umzugehen erschreckend und appelliere an Sie mit den entsprechenden Mitarbeiterinnen ein Gespräch zu führen. Von einer Identifikation mit Ihren Leitbildern kann ja wohl hier keine Rede sein.
Mein Mann liegt jetzt auf Station 4. Er wurde heute operiert und hatte einen akuten Blinddarmbefund. Gott sei Dank haben die diensthabende Ärztin gestern Abend und die Kollegen von der Station 4 mit freundlicher Menschlichkeit geglänzt, so dass mein Mann sich zumindest jetzt gut aufgehoben fühlt.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 09.12.2020

Mit Bedauern habe ich Ihre Zeilen gelesen und weitergeleitet. Es tut mir sehr leid, dass sich Ihr Mann in unserer Notaufnahme nicht gut umsorgt gefühlt hat. Gern würde sich unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte dazu mit Ihnen austauschen. Sie wird sich zeitnah bei Ihnen melden. Falls Sie von Ihrer Seite mit ihr Kontakt aufnehmen möchten, erreichen Sie sie unter [email protected] Ich wünsche Ihrem Mann weiterhin eine gute Genesung und Ihnen Beiden alles Gute und vor allem viel Gesundheit.

Gutes Betriebsklima

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Koronarstents
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Anmeldung war problemlos, schnell und freundlich.
Auffallend war das gute Betriebsklima, der freundlich-humorige Umgang aller Ärztinnen und Ärzte, Pfleger/innen, Schwestern und Helfer/innen miteinander.
Ich fühlte mich gut informiert, gut aufgehoben.
Die Untersuchungen erfolgten zügig, ohne Wartezeiten.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 16.11.2020

Herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Ihnen alles erdenklich Gute und viel Kraft für diese für uns alle sehr besondere Zeit!

10 von 10 Punkten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Atmossphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorgepräche, Aufnahme, OP-Vorbereitung, Nachsorge,
insbesondere Gespräche mit dem Operateur, Unterbringung im Zweibettzimmer - Alles ausgezeichnet!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 11.11.2020

Ganz herzlichen Dank für Ihr Großes Lob! Ich wünsche Ihnen weiterhin alles erdenklich Gute.

Ein Krankenhaus, in dem der Patient noch als Mensch gesehen wird!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr persönliche Behandlung und Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
neu diagnostiziertes Tumorleiden (palliative Situation)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine über 80-jährige Mutter war im September und Oktober zweimal für jeweils knapp 14 Tage auf der Station 7. Jederzeit - egal ob am Tage, nachts oder am Wochenende: das ärztliche und pflegerische Personal hat immer versucht, neben Zeit für das medizinisch Notwendige auch ein paar persönliche, manchmal auch tröstende Worte zu finden.
Den Schwestern, Pflegehilfskräften und Auszubildenden/Schülern ein unendlich großer Dank für Ihre Tätigkeit für die Patienten. Es war zu merken, dass das Personal seine Tätigkeit gerne macht, auch unter den schwierigen Rahmenbedingungen mit Personalmangel im pflegerischen Bereich und der das Personal seit Monaten begleitenden Corona-Krisensituation.

Ein großes DANKE von der gesamten Familie und insb. auch meiner Mutter als Patientin selbst.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 03.11.2020

Vielen herzlichen Dank für Ihre netten und anerkennenden Worte. Wir sind überzeugt: Nur Menschlichkeit ermöglicht wirklich gute Medizin. Dass dies nicht nur ein leicht dahingesagter Leitspruch ist, sondern im Alltag auch für unsere Patienten und ihre Angehörige spürbar ist, freut uns sehr. Ihnen, Ihrer Familie und vor allem Ihrer Mutter wünschen wir alles erdenklich Gute!

Gründliche Untersuchung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Behandlungsgespräche waren gut verständlich. Fragen wurden klar beantwortet.
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieber/auffällige Blutwerte
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2020 war ich für 5 Tage stationär in der Klinik Maria Heimsuchung untergebracht. Vielen Dank an alle Ärzte und Pfleger*innen.

Ich wurde sehr gründlich untersucht, außerdem persönlich und freundlich betreut. Meine Fragen wurden geduldig und kompetent beantwortet.
Unmöglich erscheinende Wünsche wurden erfüllt.

Das Essen war vielfältig und schmackhaft.

Allen Mitarbeitern des Krankenhauses wünsche ich weiterhin viel Kraft und Geduld.

Wenn ich nochmals Hilfe benötige, komme ich gern wieder.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 03.11.2020

Ein großes Danke für Ihr positives Feedback, über das wir uns sehr freuen. Wir sind natürlich gerne jederzeit wieder für Sie da, drücken aber fest die Daumen, dass Sie gesund bleiben! Alles Gute und viele Grüße aus der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung

Spontane erste Entbindung mit PDA

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr fähige einfühlsame Hebammen, tolle Stillberatung, Intervention nur wenn zwingend nötig, viel Zeit für Bonding
Kontra:
Im Wochenbett nicht ausreichend Möglichkeit zu liegen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein erstes Kind im Januar 2020 in der Maria Heimsuchung bekommen und dafür über eine Stunde Fahrtweg auf mich genommen, was ich zu keiner Sekunde bereut habe.
Meine Geburt war nicht ganz einfach und ich bin mir absolut sicher, dass sie in jeder anderen Klinik oder mit einer weniger fähigen Hebamme mit einem Kaiserschnitt geendet hätte.
So hatte ich zu jedem Zeitpunkt das, was ich brauchte um mich aufgefangen und gut aufgehoben zu fühlen ohne dass ständig unnötig an mir herumuntersucht wurde. Ich wurde über jede Untersuchung, Behandlung und Möglichkeit der Schmerzlinderung kurz aber umfassend und verständlich aufgeklärt und Schmerzmittel wurden mir nur auf meine ausdrückliche Anfrage verabreicht. Selbst die PDA war entgegen meiner Bedenken so dosiert, dass ich die Wehen noch ausreichend gespürt habe und mitarbeiten zu können.
Das Licht im Kreißsaal war gedimmt und die Atmosphäre ruhig. Nach der Geburt durfte ich erstmal lange mit meinem Baby kuscheln bevor die ersten Untersuchungen erfolgten.
Die Schwestern auf der Wöchnerinnenstation waren bis auf wenige Ausnahmen sehr nett und hilfsbereit und die Stillberatung zu meinem Glück sehr ausdauernd. Der einzige Nachteil war meiner Meinung nach, dass die Frauen sehr schnell nach der Geburt mobil gemacht werden: es gibt einen Wickelraum, in dem man erstmal laufen muss, die Untersuchungen von Mutter und Kind finden in Behandlungsräumen statt, in die man laufen muss und Frühstück gibt es im Frühstücksraum, in den man laufen muss. Wenn man wie ich nach einer schwierigen Geburt starke Beckenboden- Probleme hat und weder richtig laufen noch sitzen kann, ist das sehr unangenehm- zumal man im Wochenbett auch liegen sollte.
Im Großen und ganzen war ich aber sehr zufrieden und hatte eine tolle, selbstbestimmte Geburt.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 07.10.2020

Herzlichen Dank für Ihre nette Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben und umsorgt gefühlt haben. Grundsätzlich ist eine frühe Mobilisation für die Genesung förderlich und hilft, Thrombose vorzubeugen. Natürlich ist es wichtig, individuell zu schauen, wie es der Patientin oder dem Patienten dabei geht und gegebenenfalls auf mehr Schonung zu achten. Sollte dies bei Ihnen nicht ausreichend geschehen sein, tut mir das natürlich sehr leid. Um auf Ihre Situation eingehen zu können, müssten Sie sich bitte an unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte wenden unter [email protected] Die Kollegin vermittelt gern ein persönliches Gespräch.
Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute!

Menschliches Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man fühlt sich gut aufgehoben und hat das <Gefühl man tut alles um sie wieder gesund zu machen.
Kontra:
Alles gut
Krankheitsbild:
Herzkatheder
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein Herzkatheder gelegt und ich war insgesamt 2 Tage in dieser Klinik. Mein Fazit- Sehr gutes Krankenhaus mit kompetenten Ärzten und sehr netten Pflegepersonal.
Man bemüht sich um den Patienten und hört zu. das ist bei weitem nicht in allen Krankenhäusern so. Eher das Gegenteil ist der Fall.Sehr menschlich und eine freundliche Atmospähre.Sehr zu empfehlen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 17.09.2020

Vielen Dank für Ihre so herzlichen Worte, über die sich das Team sehr gefreut hat. Ihnen alles erdenklich Gute!

Beste Wahl für eine Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Vor allem bezüglich der Abrechnung gab es widersprüchliche Aussagen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetentes und freundliches Personal, Familienzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Spontane Geburt mit PDA
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter kam im August in der Maria Heimsuchung zur Welt. In dieser Klinik zu entbinden, war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.
Ausnahmslos alle Hebammen, Krankenschwestern, Ärzte und Mitarbeiterinnen waren sehr kompetent, einfühlsam und fürsorglich. Daher habe ich mich den gesamten Aufenthalt über sehr gut aufgehoben gefühlt. Vielen herzlichen Dank für alles!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 07.09.2020

Vielen lieben Dank für Ihre tolle Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Ich wünschen Ihnen und Ihrer Familie viele wundervolle gemeinsame Momente und alles erdenklich Gute!

Von der Rettungsstelle-zur Station-bis zur Entlassung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (allen der dort arbeitenden Kräfte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (persönl. Kontakt zu seinen Angehörigen?)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (technische Ausstattung für den nichtmedizinischen Bereich)
Pro:
Kompetenz der Ärzte, Schwestern und Personal
Kontra:
technische Ausstattung für den Patienten entsprechend des heutigen Standes der Technik
Krankheitsbild:
Schmerzen HWS, Blutbild, Lunge, Coronatest
Erfahrungsbericht:

Ich bin über die Rettungsstelle ins Krankenhaus eingewiesen worden. Eine sehr gründliche Untersuchung führte zur stationären Aufnahme auf die Station 1. Der eigentliche Grund war eine erhebliche Versteifung meiner HWS mit beträchtlichen Schmerzen. Die Blutuntersuchung, Temperaturmessung führten schließlich zur Empfehlung der stationären Aufnahme. Die anschließenden Behandlungen waren sehr umfangreich und gründlich.
Ich fühlte mich von Anfang an bis zur Entlassung sehr gut aufgehoben und betreut. Das gesamte Personal, von der Rettungsstelle über die Station und den Untersuchungen war stets freundlich, ansprechbar und hilfsbereit. Einen Dank an den Ärzten, Schwestern, pflegerischen Hilfskräften und sonstigen Personal.
Es ist auch schon etwas spezifisches auf einer Isolierstation zu sein, wo man keinen direkten Kontakt zu seinen Angehörigen hat.
Etwas schwierig ist es dann schon mit der technischen Ausstattung in den Zimmern, da TV, Telefon nur mit einer Karte Funktioniert, die man mit Bargeld erwerben muss(passende 10,-oder 20,- € Scheine) wo man die Schwester um Hilfe bitten musste (Internetfähiger Bildschirm mit Zahlungsmöglichkeiten wäre Hilfreich). Zerschlissene Gardinen machen auch nicht gerade einen schönen Eindruck. Ein eingebauter Safe wäre auch wünschenswert. Mir ist natürlich klar, dass das auch entsprechend Geld kostet. Aber auch ein kostenloses W-Lan ist heute in vielen Bereichen schon üblich. Ich meine das man bei negativ getesteten Patienten eine Möglich schaffen könnte sich mit seinen Angehörigen in einen separaten Raum zu treffen.
Insgesamt ist mein Fazit sehr positiv was den Heilungsprozess sehr dienlich war.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 11.08.2020

Vielen Dank für Ihre differenzierte Rückmeldung. Es freut uns, dass Sie sich bei uns gut umsorgt und behandelt gefühlt haben – trotz der sehr besonderen Umstände. Für Patienten wie ihnen Nahestehende ist es in der Tat nicht leicht, auf einer Isolierstation zu liegen. Auch wenn in unser aller Alltag wieder vermehrt eine Art Normalität zu spüren ist, müssen wir als Krankenhaus weiterhin ein besonders sensibles Augenmerk auf den Infektionsschutz unserer Patienten und Mitarbeiter legen. Um zu klären, warum Sie trotz des negativen Testergebnisses keinen Besuch empfangen konnten, müssten Sie sich bitte an unsere Qualitätsmanagement-Beauftragte wenden, die dem gerne nachgeht. Sie erreichen sie unter: [email protected]
Dass einige wenige unserer Gardinen noch immer ästhetisch mindestens fragwürdig sind, steht außer Diskussion. Wir renovieren und modernisieren regelmäßig die Stationen und ihre Ausstattungen. Im normalen Krankenhausbetrieb geht so etwas immer nur punktuell. So bekommt die eigentliche Isolierstation 7 gerade einen neuen Anstrich und ist deshalb vorübergehend auf der Station 1 untergebracht, auf der noch ein paar Gardinenmodelle älteren Designs hängen. Vielen Dank für Ihre Anmerkungen zu Web, TV und Telefon. Diese Punkte werden wir in der passenden Teamrunde noch einmal besprechen.
Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und eine große Portion Gesundheit!

Stillfreundlich und Babyfreundlich ist anders

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wenige nette Hebammen
Kontra:
übergriffig und nicht stillfreundlich
Krankheitsbild:
Einleitung, Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde eingeleitet, da mein CTG auffällig war. Ich wurde von einer Gynäkologin aufgeklärt, Cytoteg sollte zum Einsatz kommen. Weitere Optionen zur Einleitung wurden nicht erwähnt. Bevor ich fragen stellen konnte, musste die Ärztin auch weg und ich sollte die unterschriebenen Unterlagen der Hebamme übergeben, die dann auch schon mit der ersten Dosis reinkam.
Mangelnde Aufklärung, dennoch verlief die Einleitung gut. Danach ging ich auf die Wochenbettstation, wegen Corona durfte mein Mann nicht zu mir. Abens sprang die Fruchtblase und 30 Min. später setzten Wehen ein, kamen unregelmäßig waren aber lang und bereits so schmerzhaft, dass ich veratmen musste. Der erste Hammer: Auf die Frage, ob ich Schmerzmittel wolle, antwortete ich mit der Gegenfrage, was denn zur Auswahl stünde. Zitat:" Na ich kann Ihnen ein Zäpfchen geben, oder was spritzen." Auf meine Frage, was es denn genau für Wirkstoffe wären, bekam ich die Antwort:"Die Spritze wirkt besser". Nach 12 Stunden Wehen alleine, merhrmaligem Erbrechen vor Schmerzen durfte ich meinen Mann holen und endlich in den Kreißsaal und musste mich dann für die PDA entscheiden, da ich bereits völlig ausgelaugt war. darauf folgte ein Wehenstopp und Oxytocin. Bei Mumu 10cm spritzte ich mir kein Schmerzmittel mehr, da ich die Wehen spüren wollte um mitzupressen. Wir waren während der gesamten Austreibungsph. alleine. Kurz bevor das Kind kam, spritzte die Hebamme gegen meinen Willen schmerzmittel nach und die Wehen waren weg. Obwohl ich unter Tränen immer wieder sagte, ich will mein Kind auf die Brust, wurde es in handtücher gewickelt und unter die Wärmelampe gelegt. Die Nachgeburt wurde mir ca. 30 Min. nach Geburt aus dem Bauch gedrückt. Kind kam mit einem Käphalhämatom zur Welt.
Wochenbettstation: Nachtschwester wie ein Feldwebel. Knallt die Tür auf, grelles Licht, alle Babys wach. Nimmt Baby und verschwindet einfach. Bei Stillproblemen wird direkt zufüttern empfohlen. Ich kann nur wenigien Schwestern dort danken.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 07.08.2020

Es tut uns sehr leid, dass Sie sich bei uns nicht gut betreut und behandelt gefühlt haben. Ihre kritische Rückmeldung haben wir mit Bedauern zur Kenntnis genommen und im Team ausführlich besprochen. Leider war uns aus Ihrem Eintrag heraus keine persönliche Zuordnung zu Ihnen möglich. Grundsätzlich klären wir unsere Patientinnen immer ausführlich über verschiedene Einleitungsmöglichkeiten und deren unterschiedliche Abläufe auf. Dies ist uns abgesehen von unserer Verpflichtung dazu auch ein großes Anliegen. Sicherlich kann es auch einmal passieren, dass ein Gespräch aufgrund eines Notfalls unterbrochen wird. In diesem Fall erfolgt aber bei noch nicht vollständiger Aufklärung oder bestehenden Unsicherheiten ein weiteres Gespräch.
Alle Medikamenten- wie Schmerzmittelgaben werden von uns mit den Patientinnen besprochen und natürlich niemals gegen deren Willen gegeben.
Als zertifiziertes und wiederholt rezertifiziertes babyfreundliches Krankenhaus legen wir sehr viel Wert auf die so genannte Bonding-Phase. Daher wird das Baby von der Brust der Mutter nur genommen, wenn eine Behandlung nötig ist. Unter die Wärmelampe kommt das Kind, wenn es medizinisch überwacht wird oder Sauerstoff bekommt. So schnell wie möglich kommt das Kind dann wieder zurück auf die Brust der Mutter.
Die Zeit zwischen der Geburt des Kindes und der Placenta beträgt meistens um die 15 Minuten. Wenn sie länger andauert, erhöht sich auch das Risiko stärkerer Nachblutungen. Nach einem langen Geburtsverlauf ist es typisch, dass auch die Gebärmutter ermüdet. Dann ist es sinnvoll, ein Kontraktionsmittel zu spritzen und manchmal auch auf den Bauch zu drücken, damit die Nachgeburt geboren wird. Spätestens nach 30 Minuten sollte sie geboren sein, da es sonst zu starken Blutungen kommen kann, die lebensbedrohlich werden können.
Nehmen Sie doch bitte sehr gern Kontakt mit unserer Qualitätsmanagement-Beauftragten auf unter [email protected], damit wir mit Ihnen im persönlichen Gespräch und anhand Ihrer Patientenakte Ihre Kritikpunkte konkret klären können.

Großartiges Geburtserlebnis durch liebevolles Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ambiente im Kreissaal, intensive Zeit für Mutter Kind Bindung, stillberatung, Top Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich über diesen Weg noch einmal ganz lieb bei den Hebammen, Schwestern und Ärztinnen der Geburtsstation bedanken! Das gesamte Personal ist wirklich sehr liebevoll, zuvorkommend und äußerst freundlich! Der Kreissaal ist sehr harmonisch, es wird einem sehr viel Zeit mit dem Baby im Kreissaal gelassen und man wird zu nichts gedrängt. Ich wurde einfach optimal während der Geburt unterstützt und konnte mich aufgrund der kompetenten und vertrauenswürdigen Art der Hebamme total fallen lassen. Der Aufenthalt war wirklich angenehm und es gibt eigentlich nichts, was ich negativ gefunden hätte. Ein Stillkissen sollte man sich nach Möglichkeit selber mitbringen, da wohl einige Patienten die Kissen nach dem Aufenthalt als ihr eigenes ansehen und es somit keine mehr gibt;) Vielleicht kann man ja hier eine Art Pfandsytsem einführen, damit sie wieder vom Krankenhaus angeboten werden können.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 30.06.2020

Es freut mich sehr, dass Sie sich bei uns so gut umsorgt gefühlt haben. Ihre herzliche Rückmeldung samt Pfandidee für Stillkissen gebe ich gern an das Team weiter. Ihnen wünsche ich alles erdenklich Gute und einen tollen Sommer.

Dankbar für eine wundervolle Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Stillkissen wären hilfreich)
Pro:
Betreuung, fachliche Kompetenz, Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Blasensprung ohne Wehentätigkeit würde meine Geburt mit Tabletten eingeleitet. Trotz Corona regeln durfte ich nach der Einleitung noch eine Runde spazieren gehen. Nach der dritten Tablette und beginnender Wehentätigkeit bekam ich einen Kreissaal und durfte meine Geburtsbegleitung anrufen. Nach einer Stunde in der Badewanne bei der meine Geburtsbegleitung bereits dabei war entschied ich mich aufgrund der Stärke der Wehen für eine PDA. Die Anästhesistin war schnell vor Ort und setze, trotz meiner bereits sehr starken Wehen, eine perfekt PDA. Die Geburt dauerte von da an noch 6h und ich war froh mich für die PDA entschieden zu haben. Ich hatte 3 Hebammen durch zwei Schichtwechsel sowie mit mehreren Ärztinnen Kontakt. Alle waren sehr nett und ich habe mich die gesamte Geburt über sicher und in guten Händen gefühlt. Das gesamte Team (ausschließlich Frauen) macht einen großartigen Job und ich kann ihnen nicht genug danken. Ich wurde zu keinem Zeitpunkt zu etwas gedrängt, mir wurde jede Intervention erklärt und ich war in meiner Geburt sehr selbstbestimmt. Mein Sohn kam am morgen des 14.5.2020 zur Welt und die Hebamme brachte uns noch Frühstück in den Kreißsaal. So hatten wir Frühstück im Bett mit dem Baby auf der Brust. Ein wunderbares Erlebnis. Auch auf der Wochenbett Station habe ich mich gut betreut gefühlt und war dankbar über die Stillberatung der erfahrenen Schwestern. Ich würde die Maria Heimsuchung jederzeit weiter empfehlen und Danke dem gesamten Team für ihr Engagement und die liebevolle Geburtshilfe.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 04.06.2020

Herzlichen Dank für Ihre tolle Rückmeldung. Es freut uns, dass Sie sich in dieser so besonderen Situation bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Wir wünschen Ihnen alles erdenklich Gute und unendlich viele wunderschöne Momente mit Ihrem Sohn!

Angenehmer Aufenthalt -Trotz Pandemie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (selbst der Oberarzt und der Chefarzt haben sich Zeit genommen, vor und nach der OP)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal (RST, Anmeldung, Empfang,Villa,Radiologie,OP, St.4-überall) Ärztepräsenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Operation am Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März 20 musste ich mich mit starken Bauchkrämpfen und Fieber, trotz der Pandemie-Situation, auf den Weg in die RST der MH machen. Ich wurde sehr freundlich von den Schwerstern und dem Arzt aufgenommen und fühlte mich mit der Erstbehandlung sehr gut versorgt.
Als ich in den Abendstunden auf St.4 angekommen war, wurde ich auch hier sehr nett aufgenommen. Die besondere Situation, ohne die Möglichkeit Besuch zu bekommen, wurde durch tolles Personal, mit der genommen Zeit für nette, beruhigende und aufbauende Worte sowie rührende Pflege, wunderbar kompensiert. Nach 1 1/2 Wochen, konnte ich die Klinik nur vorerst verlassen, weil es einen OP-Termin gab. Es stand also Ende Mai ein Weiterer, diesmal geplanter, Krankenhausaufenthalt an. 5 Tage vor der OP gab es einen umfangreichen Aufklärungstermin. Natürlich war ich danach sehr aufgeregt, weil ja alle Risiken bei diesem Termin benannt wurden. Am Tag der Aufnahme erfolgte eine Koloskopie und eine Ultraschalluntersuchung. Einer der Stationsärzte und der Oberarzt kamen bei mir vorbei und gaben mir nochmals die Möglichkeit Fragen zu stellen. Nach der OP wurde ich eine Nacht auf der Intensivstation betreut. Die Schwester, welche am Krankenbett stand, als ich dort aufgewacht bin, hat mir mit Ihrer wahnsinns freundlichen und herzlichen Art, alle meine Ängste mit Blick auf Geräusche und Gerätschaften innerhalb von Sekunden genommen. Auch alle anderen Schwestern und Ärzte auf der ITS waren sehr aufmerksam! Nach 1 1/2 Wochen konnte ich nach gelungener OP das KH verlassen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich sehr glücklich über den Verlauf des Eingriffes bin, und dass ich es kaum glauben kann, dass mir in der Zeit von insgesamt 3 Wochen Aufenthalt, nicht ein Klinik-Mitarbeiter begegnet ist, der in irgendeiner Weise unfreundlich oder unangenehm war, und das in dieser sicher für alle nicht einfachen Pandemie-Situation! Ich hoffe so schnell nicht wieder ins KH zu müssen, aber wenn dann gerne wieder MH und St.4. Herzlichen Dank!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 02.06.2020

Ein Krankenhausaufenthalt bedeutet sicher immer eine Ausnahmesituation, erst recht in dieser aktuell so herausfordernden Zeit. Um so mehr freut es mich, dass Sie sich bei uns so gut aufgehoben gefühlt haben. Ihre herzlichen Worte leite ich natürlich gern an das gesamte Team weiter. Ihnen wünschen ich weiterhin alles erdenklich Gute und viel Gesundheit!

Mit Herz für's Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Thrombosen, Vorhofflimmern
Erfahrungsbericht:

Als Begleiter meiner 86-jährigen Mutter habe ich die kardiologische Station kennenlernen dürfen. Meine Mutter ließ hier einen Herzohrverschluß vornehmen, um ihren gesundheitlichen Grundstatus zu verbessern.

Selten habe ich ein so vertrauenswürdiges, persönliches und informatives Vorgespräch erlebt. Der Eingriff wurde detailliert erläutert, ebenso die Risiken. Solche Gespräche liefen an anderen Häusern deutlich oberflächlicher und ohne Empathie für den Patienten ab.

Nach Bangen und Hoffen, dass meine 86-jährige Mutter Narkose und OP gut übersteht, habe ich sie nach bestens überstandenem Eingriff sehr aufgeräumt und zufrieden wiedergesehen. Und dabei auch die herzliche, sorgfältige und umsichtige Betreuung auf der Station erleben können - eine Seltenheit in der heutigen harten und konkurrierenden Kliniklandschaft… Große Klasse!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 22.05.2020

Vielen lieben Dank für Ihre so herzlichen Worte, die ich gern an das Team weiterleite. Ich wünschen Ihnen und Ihrer Mutter alles erdenklich Gute und eine große Portion Gesundheit. Sonnige Grüße aus der Caritas-Klinik Maria Heimsuchung

Tolle Geburtserfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung - erstes Kind
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich ganz herzlich bei dem ganzen Team bedanken.

Ich will mich besonders bei der Oberärztin und der Hebamme B.B für die Empathie, den Respekt und die wundervolle Unterstützung bedanken.

Das ganze Personal im Wochenstation war immer hilfreich. Ich habe meine Tochter am 14.11.2019 zur Welt gebracht und es bleibt die schönste Erfahrung meines Lebens.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 22.04.2020

Besten Dank für Ihre liebe Rückmeldung, die ich sehr gern an das Team weiterleite. Ich wünsche Ihnen weiterhin eine wundervolle Zeit mit Ihrer Familie und vor allem viel Gesundheit!

Sehr gute und kompetente Betreuung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausgesprochen freundliches und kompetentes Personal. Von der Notaufnahme über Pflegepersonal bis zur Ärztin
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Atemwegserkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme gebracht.
Dort wurde ich Bestens versorgt und auf Grund der Diagnose auf die Station 7 verlegt. Auch dort wurde ich von der Nachtschwester sehr freundlich empfangen.
In den drei Tagen, die ich auf der Station verbracht habe, wurde ich sehr gut versorgt. Trotz der zur Zeit angespannten Situation nahmen sich alle immer Zeit und standen für Fragen zur Verfügung.
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich für Alles bedanken. Sie leisten hervorragende Arbeit.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 23.03.2020

Vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und vor allem Gesundheit in dieser für uns alle herausfordernden Zeit.

Danksagung für gute Betreuung auf der Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (wenn HNO-Arzt-Konsultation möglich gewesen wäre, dann optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal, das sich auch Zeit nimmt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hypertensive Entgleisung, Verdacht auf benignen paroxysmalen Lagerungsschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 08.03.2020 um 22.30 Uhr in die Rettungsstelle mit sehr hohem Blutdruck (230/100) und sehr starkem Schwindel vom Rettungsdienst eingeliefert worden. Dort wurde ich bis 2.00 Uhr bestens versorgt und betreut und dann auf die Station 3 (Kardiologie) gebracht, da der Blutdruck nicht ausreichend absank. Die Nachtschwester nahm mich fürsorglich auf und meine anfängliche Aufregung und Angst wurde gemindert. Ich war bis 11.03.2020 auf der Station und möchte hiermit meinen herzlichen Dank und meine Anerkennung zum Ausdruck bringen. Das gesamte Personal, ob Schwestern, Pfleger, Azubis, die verantwortlichen für die Versorgung und eigentlich natürlich nicht zuletzt die Ärzte haben das Gefühl vermittelt, gut betreut zu werden. Es wurde sich stets Zeit für Fragen und Antworten genommen. Mir sind nur freundliche Mitarbeiter begegnet, auch beim Schädel-CT, Röntgen und der Echokardiografie. Wenn ich überhaupt etwas zu bemängeln hätte, dann nur, dass leider kein HNO-Facharzt im Hause ist, der meinen Schwindel untersuchen konnte. Zusammenfassend möchte ich das Krankenhaus mit Station 3 Kardiologie "herzlichst" empfehlen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 13.03.2020

Ein großes Dankeschön für Ihre Zeilen, die ich sehr gern an das Team weitergebe. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und vor allem eine große Portion Gesundheit!

Schnell und super

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eine OP war nicht nötig.
Kontra:
Krankheitsbild:
Radiusfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir im August 2017 die Hand gebrochen. Mir wurde in der Notfallsprechstunde schnell geholfen, Röntgen, Richten des Bruchs((Radiusfraktur), Eingipsen, fertig, nach Hause. Danke, alles gut verheilt, ohne OP, weil gut gerichtet wurde.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 10.03.2020

Es freut uns, dass Sie uns in so guter Erinnerung behalten haben! Herzlichen Dank für Ihren Eintrag. Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute!

Keine selbstbestimmte Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es gab bereits nach der Geburt die Vermutung dass ein Plazentarest in der Gebärmutter geblieben war, das wurde dann aber abgetan und hat vermutlich anschließend zu einer Gebarmitterschleimhautentzündung geführt.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kreißsaal war schön, Aufnahme freundlich und die Wochenbettstation war in Ordnung
Kontra:
Hebamme ungeduldig und rücksichtslos, Nachsorge nicht gewährleistet
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe in der Klinik Maria Heimsuchung mein 2. Kind entbunden und mich wegen des guten Rufs für dieses Krankenhaus entschieden. Leider war meine persönliche Erfahrung weniger positiv. Zuerst wurden wir sehr freundlich aufgenommen und in den Kreißsaal gebracht. Uns wurde Zeit gegeben selbstbestimmt zu entscheiden in welcher Position ich entbinden wollte. Doch dann folgte ein Hebammenwechsel und mir wurde plötzlich ein Ultimatum gesetzt, dass wenn das Kind nicht in 45 Minuten geboren sei entschieden würde was zu tun sei. Es gab keine medizinische Notwendigkeit und mit den Wehen kam ich sehr gut klar. Außerdem waren erst 6,5 Stunden vergangen. Man brachte mich dazu mich auf das Bett zu legen, obwohl ich in dieser Position starke Schmerzen während der Wehen hatte, was ich der Hebamme auch sagte. Die ganze Situation hat mich dermaßen unter Druck gesetzt, dass das Baby zwar plötzlich unheimlich schnell kam, ich aber extreme Schmerzen hatte. Leider war die Geburt für mich überhaupt nicht schön und das vollkommen unnötigerweise. Dann lieber ohne Hebamme, wie beim ersten Kind.
Schade, denn ich dachte dass gerade dieses Krankenhaus selbstbestimmte, natürliche Geburten fördert. Stattdessen geht es wohl darum den Kreißsaal nicht zu lange zu okupieren. Als ich eine Woche später mit einer Gebärmutterschleimhautentzündung wiederkam verwies man mich gleich an die Rettungsstelle eines anderen Krankenhauses. Das war natürlich auch nicht schön, als Wöchnerin mit hohem Fieber.

Alles in allem habe ich kaum positive Erfahrungen mit dem Krankenhaus gemacht. Aber wahrscheinlich kann man überall Pech haben und eine ungeduldige Hebamme erwischen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 28.02.2020

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung, die wir im Team ausführlich besprochen haben. Grundsätzlich ist es normal, dass Frauen sich viele Stunden in einem unserer Kreißsäle aufhalten. Hier haben wir durch die Begrenzung unserer Anmeldezahlen gute Rahmenbedingungen geschaffen. Bei der Begleitung der Frauen durch die Geburt geht es nicht um die Dauer der Belegung des Kreißsaals. Unsere Hebammen können durch ihre Erfahrung gezielte Hinweise, wie z.B. in Ihrem Fall die Positionsänderung (nach langer aufrechter Position in die Seitenlage)geben, die den Geburtsverlauf für Mutter und Kind optimieren; schade dass Sie diesen (anscheinend auch wirksamen) Hinweis in dieser für Sie schwierigen Phase als Reglementierung und Ultimatum verstanden haben. Wir werden versuchen, künftig noch sensibler in unserer Kommunikation zu sein. Gern können wir Missverständnisse und Fragen noch einmal in einem persönlichen Gespräch klären. Melden Sie sich dafür zum Beispiel bei unserer Qualitätsmanagement-Beauftragten unter [email protected]

Gutes Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche und zugewandte Mitarbeiter auf Station. Es war immer jemand ansprechbar.
Kontra:
Krankheitsbild:
Laparoskopische Entfernung einer Endometriosezyste, Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich bei meinem ersten Krankenhausaufenthalt sehr gut aufgehoben gefühlt. Dies begann bereits bei der Voruntersuchung mit Aufklärungsgespräch. Hier hat sich der Oberarzt Zeit genommen und auch alle meine Fragen beantwortet. Gleiches gilt für das Narkosegespräch. Meine Sorgen und auch leichten Ängste wurden ernstgenommen und konnten ausgeräumt werden.

Am OP-Tag wurde ich auf Station sehr freundlich empfangen. Die Station und die Abläufe für mich vor und nach der OP wurden mir noch einmal erklärt.

Alle Mitarbeiter auf Station waren freundlich, meine Fragen wurden immer beantwortet, auch von den Ärzten in der Visite. Ich fühlte mich als Patientin ernst genommmen.

Positiv erwähnen möchte ich noch die nette Anästhesieschwester, die mit mir vor meiner ersten OP sehr einfühlsam umgegangen ist.

Sollte ich noch einmal ins Krankenhaus müssen, würde ich mich nach Möglichkeit wieder für dieses entscheiden.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 20.02.2020

Herzlichen Dank für Ihre lobenden Zeilen, die ich gern an das Team weiterleite. Es freut mich sehr, dass Sie sich bei uns in der für Sie ungewohnten Situation in guten Händen gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute!

Geburt meines ersten Kindes

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gemütlicher Kreißsaal
Kontra:
hohe Personalfluktuation, teils respektlose Behandlung
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

pro:
- ansprechende, gemütliche und saubere Räumlichkeiten im Kreißsaal
- teils nette bis sehr nette Ärzte, Hebammen und Pfleger/innen
- das Krankenhaus ist verhältnismäßig klein und übersichtlich

contra:
- teils respektlose, anmaßende und lieblose Hebammen, Pflegerinnen und Ärzte, seine Menschenwürde und Privatsphäre gibt man am Eingang ab wie eine Jacke, wohl keine Seltenheit bei Krankenhäusern
- die Geburt wurde aufgrund einer Präeklampsie 3 Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin mit Cytotec eingeleitet. Insgesamt war die Personal-Fluktuation rund um die Feiertage hoch. Die zu dem Zeitpunkt bereits dritte Ärztin sagte mir, die Geburt müsse eingeleitet werden, vorzugsweise mittels Cytotec, welches ich alle 4 Stunden nehmen müsse. Nach der Einnahme von Cytotec bekam ich Schmerzen, vermutlich Wehen, die man aber nicht ernst nahm. Ich sei möglicherweise sehr schmerzempfindlich (wehleidig), suggerierte man mir, das seien noch keine Wehen. Eine weitere Ärztin und die (insgesamt sehr anmaßende) Hebamme, die bei Tablette Nr. 3 oder 4 Dienst hatten, sagten, man müsse ja schließlich medizinisch verantworten, wenn man mir noch eine Tablette gebe, ich solle noch mal gut darüber nachdenken, ob ich noch eine brauche. Woher sollte ich das wissen? Ich verließ mich ganz auf die Kompetenz und Entscheidung der Ärzte. Da ich verwirrt war, entschied ich mich für eine Cytotec-Pause über Nacht. Wenn ich mich weigere, eine weitere Tablette zu nehmen, bemerkte daraufhin die Ärztin, müsse sie das schriftlich vermerken. Hä? Ich war verzweifelt und verwirrt aufgrund der absurd widersprüchlichen Aussagen. Welcher Arzt überlässt dem Patienten, wie viele Tabletten er nimmt, gerade bei der ersten Geburt? Mein Kind kam dann unter plötzlichen Sturzwehen innerhalb von 45 Minuten. Ich hatte nicht das Gefühl, dass die Ärzte sich untereinander gut absprachen hinsichtlich Cytotec. In meinem Klinikbericht steht, Wehen + Geburt seien spontan erfolgt, kein Wort von Cytotec irgendwo.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 20.02.2020

Vielen Dank für Ihr Feedback. Das gesamte Team ist stets um eine einfühlsame und respektvolle Betreuung bemüht. Es tut uns leid, dass Sie dies offenbar bei nicht allen Kolleginnen so empfunden haben. Leider war es uns nicht möglich, Ihre Aussagen nachzuvollziehen. Grundsätzlich ist es so, dass sich eine Einleitung schon einmal über mehrere Tage hinziehen kann, so dass nicht immer die gleiche Ärztin für Sie da sein kann. Aufgrund der CTG-Überwachung während dieser Phase, kann die Stimulation der Wehentätigkeit objektiviert werden, so dass durchaus die Unterscheidung zwischen etwas „Ziehen“ und einer effizienten Wehe getroffen werden kann. Die Medikamentengabe muss an die veränderte Wehentätigkeit angepasst werden. Das kann im Verlauf dazu führen, dass die Wehen zunehmen, also mit einer weiteren Tablette eher abgewartet werden muss, und dann wieder nachlassen, so dass man wieder fortfahren muss. Insbesondere bei der Präeklampsie gibt es einen triftigen Grund, nicht zu lange bis zur Geburt zu brauchen, trotzdem fließt auch der Zustand der werdenden Mutter mit ein. Deswegen wird die Situation und der weitere Weg gemeinsam besprochen. Das haben wir anscheinend bei Ihnen nicht ausreichend verständlich formuliert, was wir bedauern, da wir natürlich gerade nicht verunsichern wollen.
Die Bezeichnung Spontangeburt ist fachlich zutreffend, auch wenn eingeleitet wurde. Der Einsatz von Cytotec inkl. der ausführlichen Aufklärung etc. ist immer in der Patientenakte abgelegt, wird aber nicht im Arztbrief vermerkt. Wenn Sie in Ihre Akte einsehen möchten oder noch einmal ein klärendes Gespräch wünschen, melden Sie sich gern bei unserer Qualitätsmanagement-Beauftragten unter [email protected]

Nicht zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Krankenschwestern
Kontra:
Sehr kühle, wenig einfühlsame Ärzte, lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Ausschabung der Gebärmutter / Kürettage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausschabung der Gebärmutter nach Fehlgeburt. Pro: Nette Krankenschwestern, ebenso die Narkoseärzte. Contra: Sehr schlechte und wenig einfühlsame Voruntersuchung durch die Ärztin. Noch schlimmer war, dass dann ein Fehler bei der Operation gemacht wurde. Obwohl ich verstehen kann, dass es kurzfristig Not-OPs gibt, war auch die Wartezeit von 8 Stunden trotz OP-Termins zu lange. Diese Klinik kann ich leider nicht empfehlen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 18.02.2020

Gerade in Ihrer Situation sind auch die feinen Nuancen wichtig, um sich gut aufgehoben und
getröstet zu fühlen. Deshalb macht es uns traurig und tut uns leid, dass das bei Ihnen offenbar nicht gelungen ist.
Wir werden das in jedem Fall im Team besprechen.
Von einem Fehler ist uns nichts bekannt, deshalb bitten wir Sie sich noch einmal in unserem Sekretariat zu melden, damit wir dem nachgehen können.
Wir können auch gern noch einmal persönlich über Ihre Erfahrung sprechen. Bezüglich der dazwischengekommenen Not-OP haben wir leider keine andere Möglichkeit, als dieser den Vorrang zu geben. Wir haben aber bereits ein ambulantes Operationszentrum geplant, welches unabhängig vom Zentral-OP arbeitet, damit solche Verzögerungen gar nicht mehr vorkommen.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und drücken die Daumen für die nächste Schwangerschaft!

Bewertung Hernien OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beratung,Behandlung und OP,Freundlichkeit,Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Leiste oder Hernien OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde Anfang November 19 an der Leiste operiert.Da ich grosse Angst vor der OP hatte,suchte ich ein Krankenhaus,in dem die Chirurgen viel Erfahrung mit minimalinvasiven Eingriffen haben.So kam ich auf die Klinik Maria Heimsuchung.
Ich kann dieses Krankenhaus nur empfehlen.
Man nahm meine Ängste ernst.
Von dem ersten kompetenten Gespräch,bis zu den sehr guten Chirurgen und den freundlichen Schwestern fühlte ich mich sehr gut aufgehoben.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 20.01.2020

Herzlichen Dank für Ihre tolle Empfehlung, die ich natürlich sehr gern an das gesamte Team weitergebe. Es freut mich, dass Sie sich bei uns in guten Händen gefühlt haben. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und eine große Portion Gesundheit!

Licht und Schatten

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Schwestern
Kontra:
herablassende Ärztin
Krankheitsbild:
Hypertensive Krise
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war heute mit meiner Mutter (73) in der Rettungsstelle, da sie starke Beschwerden in Verbindung mit plötzlich sehr hohem Blutdruck hatte (Eingangsmessung in der RST: 206/83). Sie klagte über Übelkeit mit Erbrechen, extremen Kopfschmerzen und Lichtempfindlichkeit.
Die Aufnahme in der Rettungsstelle erfolgte sehr freundlich. Trotz hohem Patientenaufkommen machten die Schwestern einen netten Eindruck.
Dies kann man von der behandelnden Ärztin leider nicht sagen. Obwohl sie meine Mutter noch gar nicht kannte, gab die Ärztin ihr den Rat, sie möge nicht so oft den Blutdruck messen. Meine Mutter klärte die Ärztin daraufhin auf, dass sie als Bluthochdruck-Betroffene lt. Hausarzt den Blutdruck monatlich kontrollieren soll und dies auch nicht öfter tut. Die heutige Messung zu Hause führte meine Mutter nur aufgrund ihrer extremen Beschwerden durch. Dann fragte die Ärztin noch, ob die Kopschmerzen vor oder nach der Messung des Blutdrucks auftraten.
Dass die Ärztin mich nicht mit in das Sprechzimmer ließ, fand ich schon nicht so gut, habe es aber ohne Beanstandung akzeptiert. Dass meine Mutter aber so herablassend von ihr behandelt wurde, ist, bei aller Arbeitslast, schwer zu ertragen.
Eine hypertensive Krise bedeutet eine Notarztindikation. Ich sehe nun die Gefahr, dass meine Mutter beim nächsten Vorfall keine ärztliche Hilfe in Anspruch nimmt. Dazu hat Ihre Ärztin heue leider beigetragen. Sie zeigte überhaupt kein Einfühlungsvermögen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 29.01.2020

Vielen Dank für Ihre differenzierte Bewertung. Es tut uns sehr leid, dass sich Ihre Mutter in unserem Haus nicht gut betreut gefühlt hat. Die Kollegin, die Ihre Mutter untersucht hat, ist sehr betroffen, dass Sie sie als herablassend empfunden haben.
Wir nehmen Ihre Schilderungen auch zum Anlass, um im Team nach Möglichkeiten zu suchen, wie wir künftig noch besser unserem eigenen Anspruch gerecht werden können. Denn unabhängig davon, um wie viele Patienten sie sich gerade kümmern, sind unsere Pflegenden und Ärzte immer sehr darum bemüht, unsere Patienten gut zu versorgen, ihnen mit Verständnis zu begegnen, sowie ihnen Rede und Antwort zu stehen.
Gern können Sie für ein persönliches Gespräch direkt mit uns Kontakt aufnehmen unter [email protected]

Absolut empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich war im Dreibettzimmer, ein großer heller Raum.)
Pro:
schnelle und persönliche Unterstützung
Kontra:
Krankheitsbild:
Dermatoidzyste am Eierstock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank! Ich habe mich seit meinem Anruf in der Frauenklinik sehr gut aufgehoben und umsorgt gefühlt. Ich war aufgrund der Vorbefunde sehr beunruhigt und habe einen zeitnahen Untersuchungs- und OP-Termin bekommen. Das hat mich persönlich sehr unterstützt. Die Operation verlief auch aus meiner Sicht einwandfrei. Sowohl das Ärzte- als auch das Pflegeteam waren aus meiner Sicht beeindruckend verfügbar und sehr hilfsbereit. Ich habe den Eindruck gewonnen, dass hier - trotz des heutzutage sehr komplexen Klinikbetriebs - der Patient im Mittelpunkt steht. Ich würde mich jederzeit wieder an die Klinik wenden, auch wenn ich hoffe, dass dies nicht mehr nötig sein wird. :-)

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 15.01.2020

Vielen Dank für Ihren schönen Eintrag, den ich sehr gern an das Team weitergebe. Es sind auch solch positive Rückmeldungen wie Ihre, die meinen Kollegen im oft sehr fordernden Klinikalltag Kraft schenken, sich einfühlsam um die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten zu kümmern. Ihnen wünsche ich alles erdenklich Gute!

empfehlenswerte Klinik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nettes und einfühlsames Personal
Kontra:
Einflugschneise
Krankheitsbild:
Gastroskopie
Erfahrungsbericht:

Vom Chefarzt bis zur Schwester, alle waren sehr nett, einfühlsam und zuvorkommend.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 20.12.2019

Ein großes Dankeschön für Ihre lobenden Worte. Ich wünsche Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Lieben und ein gesundes neues Jahr!

Nach Verkehrsunfall im Krankenhaus

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachlich kompetente Beratung und Aufklärung vor und nach der Op,freundliches und fachlich kompetentes Personale
Kontra:
Unfall am 18.9.,Op, erst am 23.9.wegen Personalmangel
Krankheitsbild:
Radiusfraktur re.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei einem Verkehrsunfall Mitte September erlitt ich eine Trümmerfraktur am Handgelenk und mußte bereits 2mal operriert werden. Ich wurde von dem OA und seinem Team auf der Station 5, stets freundlich und fachlich kompetent über alle Behandlungen aufgeklärt und beraten.Ich fühlte mich in der RTS, auf der Station 5, im Op, in der Röntgenabteilung und bei den Physiotherapeuten des Hauses stets von netten und fachlich kompetenten Personal umgeben.Ich möchte mich beim gesamten Personal dieser Abteilungen bedanken und wünsche Ihnen allen eine schöne Adventszeit!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 10.12.2019

Ein großes Dankeschön für Ihre netten Zeilen, die ich sehr gern an das Team weitergegeben habe – genauso wie Ihren Verweis auf den vermeintlich spät angesetzten OP-Termin aufgrund von Personalmangel. Dem sind wir intern sehr gewissenhaft nachgegangen, konnten dazu aber keine Bestätigung beziehungsweise Erklärung finden. Nach entsprechender ärztlicher Einschätzung ist ein solches Zeitfenster durchaus üblich und häufig aus medizinischer Sicht sinnvoll. Gern können Sie dazu noch einmal mit uns Kontakt aufnehmen, zum Beispiel über [email protected]
Auch ich wünsche Ihnen im Namen des gesamten Klinik-Teams einen schönen Advent und ein gesegnetes Weihnachtsfest!

Arrogante, unprofessionelle Ärztin, tolles Pflegepersonal!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal, Essen
Kontra:
Unprofessionelle Ärzte ohne soziale Kompetenz
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr enttäuscht vom Umgang der Ärzte mit mir. Ich kam mit enormen Rückenschmerzen und dem Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall in die Klinik, da ich nicht mehr laufen, sitzen oder stehen konnte. Mir wurden Schmerzmittel gegeben und ich sollte die Visite am Morgen abwarten. Dort wurde mir gesagt, dass man kein MRT machen würde, da selbst wenn es ein BSV sein sollte, dieser heutzutage selten operiert werden würde. Das nahm ich hin und lag dort länger unter starken Schmerzen. Nach einigen Tagen bat ich um ein MRT, da ich es für die Heilung für wichtig erachte zu wissen, was man hat, insbesondere wenn man unter so starken Schmerzen leidet. Davon fühlte sich die Ärztin leider angegriffen und wollte mir ihre Macht präsentieren als sie sagte, sie würde immer noch entscheiden, ob ich ein MRT erhalte. Darauf ging ich nicht weiter ein, weil ich nichts von Machtkämpfen halte. Als meine Schmerzen immer noch nicht besser wurden, waren sie nach Tagen dann endlich bereit mir ein MRT zu gewähren. Am nächsten Tag sagte die Ärztin, dass ich keinen BSV hätte (Achtung, Pointe kommt später), eine Bandscheine "leicht verändert" sei und meine Wirbelsäule nicht mehr aussehe wie die eines 18-Jährigen (der ich auch nicht bin). Nach acht Tagen konnte ich aus der Klinik entlassen werden. Heute war ich dann mit Arztbrief und CD meines MRTs bei meiner Orthopädin, die mir sagte, dass in meinem Arztbrief klar steht, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe und zeigte mir diesen auch auf den Bildern. Ich bin wirklich entsetzt und verstehe nicht weswegen die Ärztin mich angelogen hat.
Das einzig Gute an dieser Klinik und der Station 5 sind die PflegerInnen und das Personal, das sich wirklich um die PatientInnen kümmert, wie beispielsweise die Damen, die das Essen (und den Kaffee) reichen. Selten so liebe, freundliche Personen erlebt, die alle sehr bemüht sind einen Krankenhausaufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Lieben Dank noch mal.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 22.10.2019

Vielen Dank für Ihre differenzierte Bewertung. Gern habe ich Ihr nettes Dankeschön an die Kollegen der Station 5 weitergegeben. Auch Ihre Schilderungen über die ärztliche Betreuung, die alle sehr betroffen gemacht hat, habe ich an das Team weitergeleitet. Das gesamte Klinik-Team ist immer darum bemüht, unsere Patienten bestens zu versorgen, ihnen Rede und Antwort zu stehen, sowie auf ihre Fragen und möglichen Ängste sensibel und verständlich einzugehen. Dass dies bei Ihnen offenbar nicht gelungen ist, tut mir sehr leid. Um ihre Schilderungen intern besser aufarbeiten und auch im persönlichen Gespräch mit Ihnen vielleicht mögliche Missverständnisse zu Befundformulierungen ausräumen zu können, wäre es sehr hilfreich, wenn Sie Kontakt mit unserer Qualitätsmanagement-Beauftragten aufnehmen unter [email protected] Für Ihre Mühe möchte ich mich vorab herzlich bedanken und Ihnen für die weitere Genesung alles Gute wünschen.

Fürsorgliche, würdevolle Geburt und tolles Team/ Verlust Geburtsurkunde und keine Hilfe durch die Klinik

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolles Team, fürsorgliche und würdevolle Betreuung, sehr herzlicher und kompetenter Chefarzt
Kontra:
Verlust meiner Geburtsurkunde, Mittagessen
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Entbindung unseres ersten Kindes in der Maria Heimsuchung. Die Betreuung durch die Ärzte, Hebammen, Krankenschwestern und den weiteren Angestellten war sowohl im Kreißsaal als auch auf der Wochenbettstation unter den gegebenen Umständen einer Geburt sehr würdevoll und fürsorglich.
Unter der Geburt wurden mir alle nötigen Schritte bzw. Alternativen erklärt.
Vor allem die herzliche Art des Chefarztes, der auch unter Zeitdruck immer freundlich und kompetent blieb, gehört zu erwähnen.


Leider hatten wir nach unserer Rückkehr nach Hause große Probleme, da meine Geburtsurkunde verloren wurde. Diese stammt aus der ehemaligen Sowjetunion und ist daher unersetzbar. Bei Abgabe der Unterlagen wurde hierauf bereits verwiesen.
Die Klinik behauptet, das Standesamt habe sie verloren. Das Standesamt wiederum verweist auf die Klinik. Auch nach zahlreichen Anrufen in der Klinik wurde uns keine abschließende Lösung unterbreitet. Letzendlich ist es nun das Standesamt, das sich um einen Ersatz kümmert. Die entstehenden Kosten werden wir wohl selbst tragen müssen.

Fazit: Toller Aufenthalt in der Klinik und sehr gute Betreuung unter der Geburt. Wichtige Unterlagen würde ich der Klinik jedoch nicht mehr anvertrauen, da bei dessen Verlust Hilfestellung seitens des Personals nicht zu erwarten ist.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 14.10.2019

Es freut mich, dass Sie sich bei der Entbindung Ihres Kindes bei uns in so guten Händen gefühlt haben. Das gebe ich sehr gern an das Team weiter und wünsche Ihnen unendlich viele schöne Momente mit Ihrer Familie. Außerdem möchte ich mich für Ihre differenzierte Bewertung bedanken. Denn ich kann Ihren Frust über die verloren gegangene Geburtsurkunde gut verstehen. Wenn Sie sich hier von uns nicht gut genug unterstützt gefühlt haben, tut mir das Leid. In unserer Klinik ist es üblich, dass die vollständigen Unterlagen im Original an das zuständige Standesamt geschickt werden und dieses den Erhalt bestätigt. Da bei uns eine Kopie der Unterlagen im System hinterlegt wird, können Sie Kontakt mit dem Sekretariat der Geburtshilfe aufnehmen. Die Kollegin händigt Ihnen gern zumindest eine Kopie Ihrer Geburtsurkunde aus: [email protected] Um den Ersatz der Urkunde kann sich tatsächlich nur das Standesamt kümmern.
Ihnen alles Gute und ich drücke die Daumen, dass die neue Urkunde nicht allzu lang auf sich warten lässt!

Behannlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
in allen lagen hilfsbereit
Kontra:
kein
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war auf der Station 5 vom 17.9-20.9 2019 wegen einer
Schulter-OP.
Vom ersten Tag bis zu meiner Entlassung wurde ich sehr gut betreut.
Die Mitarbeiter der Station 5 (alle) sind freundlich und
sehr hilfsbereit.
Ich möchte mich auf diesem Weg für die Hilfsbreitschafft
und Betreuung bedanken.

Piotrowski Andre

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 01.10.2019

Vielen Dank für Ihre netten Zeilen, die ich sehr gern an das Team weiterleite. Es freut mich, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Für Ihre weitere Genesung wünsche ich Ihnen alles erdenklich Gute!

Kompetenz von A - Z

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn man krank ist und sich geborgen fühlt- wichtig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vom Erstgespräch bis zum Entlassungsgespräch - TOP)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe fachliche Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne jedes Problem)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer ok; Medien ok; alles praktisch und zweckmäßig)
Pro:
Ein echtes Team ist hier am Werk - Garantie für optimale Heilung
Kontra:
Mittagessen ist Steigerungsfähig
Krankheitsbild:
Künstliches Hüftgelenk links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin voller Begeisterung über die Behandlung durch das Caritas-Krankenhaus Maria Heimsuchung in Berlin Pankow.
Hier hat einfach alles gestimmt: von den Vorunterdsuchungen über Aufnahme, Operation, Betreuung auf Station, den ausführlichen täglichen Visiten und deren Auswertungen. Mit Umsicht und immer im Blick auf das persönliche Wohl des Patienten wurde hier hervorragende Arbeit geleistet. Besonders hervorheben möchte ich die enge Zusammenarbeit der Ärtze der Sation 5 (Chirurgie/Orthopädie), die Abstimmungen untereinander und die hervorragende Zusammenarbeit aller Mitarbeiter der Station unter Leitung des Chafarztes und der Stationsärzte. Hier ist ein Team am Werk, dass zeigt, mit wieviel Freude und Enthusiasmus es den täglichen Arbeitstag bewältigt. Das überträgt sich natürlich auf die Patienten und fördert den Heilungsprozess. Die Miarbeiterinnen der Physiotherapie arbeiten auf Sttaion eng mit dem Ärtzeteam zusammen, so dass immer die optimalen Maßnahmen ergriffen werden. Auch ist natürlich nach meiner OP am Hüftgelenk eine Reha-Maßnahme im Anschlss erforderlich. Auch hier wurde entsprechend dem Verlauf des Heilungsprozesses eine enge Betreuung und Organisation abgesichert.

Ich möchte mich auf das Herzlichste für die geleistete Arbeit bedanken und wünsche dem Team weiterhin viel Erfolg.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 27.09.2019

Ein herzliches Dankeschön für Ihr großes Lob, das uns allen ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Wir wünschen Ihnen für Ihren weiteren Heilungsprozess alles erdenklich Gute!

Vorbereitung - Durchführung - Staion - TOP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2029   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe fachliche Kompetenz und Angenehmer Aufenthalt
Kontra:
Es gibt halt Krankenhauskost
Krankheitsbild:
Chondropathie linkes Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin voller Begeisterung über die Behandlung durch das Caritas-Krankenhaus Maria Heimsuchung in Berlin Pankow.
Hier hat einfach alles gestimmt: von den Vorunterdsuchungen über Aufnahme, Operation, Betreuung auf Station, den ausführlichen täglichen Visiten und deren Auswertungen. Mit Umsicht und immer im Blick auf das persönliche Wohl des Patienten wurde hier hervorragende Arbeit geleistet. Besonders hervorheben möchte ich die enge Zusammenarbeit der Ärtze der Sation 5 (Chirurgie/Orthopädie), die Abstimmungen untereinander und die hervorragende Zusammenarbeit aller Mitarbeiter der Station unter Leitung des Chafarztes Dr. Flachsmayer. Hier ist ein Team am Werk, dass zeigt, mit wieviel Freude und Enthusiasmus es den täglichen Arbeitstag bewältigt. Das überträgt sich natürlich auf die Patienten und fördert den Heilungsprozess. Die Mitarbeiterinnen der Physiotherapie arbeiten auf Station eng mit dem Ärtzeteam zusammen, so dass immer die optimalen Maßnahmen ergriffen werden. Auch ist natürlich nach meiner OP am Hüftgelenk eine Reha-Maßnahme im Anschlss erforderlich. Auch hier wurde entsprechend dem Verlauf des Heilungsprozesses eine enge Betreuung und Organisation abgesichert.

Ich möchte mich auf das Herzlichste für die geleistete Arbeit bedanken und wünsche dem Team weiterhin viel Erfolg.

Sehr zu empfehlende Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Frühstück und Abendbrot gut. Mittagessen gar nicht gut.
Krankheitsbild:
Adnektomie bei zystischen Adnextumoren bds.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Tage auf Station 4 und war sehr zufrieden. Sehr nette Ärzte, auch das übrige Personal sehr angenehm und hilfsbereit. Ich kann das Krankenhaus also nur empfehlen.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 23.09.2019

Herzlichen Dank für Ihre positive Rückmeldung, die ich natürlich gern an das Team weitergebe. Es freut mich, dass wir Sie mit Herz und Kompetenz überzeugen konnten. Dass uns dies mit unseren Kochkünsten nicht gelungen ist, tut mir Leid. Wir werden daran arbeiten. Ihnen wünsche ich alles Gute!

Chirurgie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entzündungswerte im Blut zu hoch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Soweit war eigentlich alles ganz gut super Pflegekräfte und teilweise kompetente Ärzte.

Bin seid Montag hier stationär aufgenommen worden und muss ehrlich sagen bis Donnerstag wusste kein Arzt was ich habe oder was weiter gemacht werden soll und es hieß immer nur naja wir beobachten ihre Blutwerte.

Ansonsten gibt es nichts zu Beanstanden.

Das dass Mittag nicht immer schmeckt ist klar darf auch Mal sein. Ist ein Krankenhaus.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 29.07.2019

Vielen Dank für Ihre Bewertung, die ich gern an das Team weitergegeben habe. Es freut mich, dass Sie sich in der schwierigen Situation bei uns weitestgehend gut aufgehoben gefühlt haben. Es gibt immer wieder unklare Krankheitsbilder, die zunächst einer umfassenden, ausgiebigen und differenzierten Diagnostik bedürfen. Das kann ein längerer Prozess sein, der vor allem für den betroffenen Patienten Frust und Unsicherheit hervorrufen kann. Ich kann Ihnen versichern, dass unsere Experten aus Ärzten, Therapeuten und Pflegenden mit größter Sorgfalt nach der richtigen Diagnose und Therapie suchen und wir Ihnen auch weiterhin, wenn nötig, zur Seite stehen.

Tolle erste geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes personal
Kontra:
Zu harte betten
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 26.06.2019 unser erstes Kind in der Maria Heimsuchung zur Welt gebracht. Innerhalb von drei Stunden kam unsere Tochter mit Hilfe der tollen Hebamme und der Oberärztin zur Welt. Vielen Dank für die tolle Unterstützung. Auch auf der wochenbett Station wurden wir herzlich empfangen. Super liebe nachtschicht. Letztendlich waren aber alle Schwestern sehr nett und halfen wenn man Rat oder Hilfe benötigte. Ganz lieben dank

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 15.07.2019

Vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung, die ich gern an das Team weitergebe. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viele wunderbare Momente und alles erdenklich Gute!

Erreger-Party in der Rettungsstelle. Hygienemaßnahmen Fehlanzeige.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das Wetter war gut an dem Tag.
Kontra:
Leid ist der Eintritt ins Reich des Bösen.
Krankheitsbild:
Flitzekot mit kontaktfreudigen Bewohnern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 3.6.19 kam ich per Krankentransport in die Rettungsstelle der Maria Heimsuchung, weil mich ein Arzt dort hingeschickt hatte samt Einweisung. Symptome starker Durchfall etc.. Ich bekam ein Wartebett zugeteilt und dann passierte stundenlang nichts.
Ich musste auf die Toilette im Flur gehen, die für alle Patienten ist. Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, dass ich meldepflichtige Erreger habe die ansteckend sind.
Nach paar Stunden bin ich auf eigene Kosten mit dem Taxi nach Hause gefahren, weil ich kein Essen und Trinken mitgenommen hatte und unterzuckert war. Hinzu kam, dass mir klar war, dass ich dort gar nicht behandelt werde bzw. noch viele Stunden mehr warten müsse.
Es gab eine Chirurgin dort, die völlig überlastet war und am Rad drehte. Eine Ärztin alleine für eine Berliner Rettungsstelle ist einfach nur krank. Dort lagen Leute die kaum Luft bekamen mehr als sieben Stunden, erzählte ein Pfleger, als sei das völlig normal. Dort saßen sehr alte Menschen stundenlang rum und wunderten sich, warum nichts passiert mit ihnen.
Ich bin dann via 112 in ein anderes Krankenhaus gekommen, wo man mich sofort isolierte, mir einen Toilettenstuhl und einen Tropf gab. Die Pfleger dort verstanden das Wort Durchfall und beachteten die Hygieneregeln.
Fazit: Die M.H. bietet ein hohes Risiko sich zu infizieren. Die Hygienemaßnahmen in der Rettungsstelle lassen zu wünschen übrig. Die Erreger hatte ich mir bei einem stationären Aufenthalt in der M.H. eingefangen.
@Maria Heimsuchung Ersparen Sie mir Ihren Kommentar, ich habe es satt von Ihnen verhöhnt zu werden und beseitigen Sie endlich diese menschenverachtenen und gesetzeswidrigen Zustände.

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 10.07.2019

Wie bei Ihrem Eintrag vom 19.06.2019 unterscheidet sich leider auch dieses Mal Ihre Wahrnehmung deutlich von dem, was die interne Aufarbeitung Ihrer Schilderungen ergeben hat. Das bedauern wir sehr. Denn das Klinik-Team arbeitet rund um die Uhr mit großem Einsatz und viel Empathie, um unsere Patienten bestens zu versorgen und ihnen Rede und Antwort zu stehen. Wenn es zu Unzufriedenheit kommt, sind wir jederzeit zu einem offenen und konstruktiven Austausch bereit. Denn wir sind überzeugt, dass sich so Missverständnisse und berechtigte Kritik am besten klären lassen.

Mit Herz, Geduld und Verstand.

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlichkeit, persönlicher Umgang, keine Massenabfertigung
Kontra:
Wird es geben, wenn man sucht. Ich suche nicht.
Krankheitsbild:
Verwachsungen
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni wiederholt in dieser Klinik - auch aus Überzeugung. Kleine Kliniken in Wohnortnähe, mit Nähe zu und Wärme für Patienten sind unabdingbar und in der digitalen Welt sehr wertvoll.


Die Schwestern haben Geduld und Milde mit den Patientinnen. Beeindruckt hat mich eine Situation, in der die Stationsschwester eine verängstigte und weinende ältere Dame tröstete und an die Hand nahm. Auch im Umgang der Schwester mit einer Azubine habe ich viel Nachsicht wahrgenommen. Hey, irgendwann war die Drainage tatsächlich entfernt!
Jede Frage an die Pflege ist erlaubt. Mir wurde jede Bitte erfüllt. ... und ich muss gestehen, kein einfacher Mensch zu sein.

Die Ärzte nehmen sich Zeit zur Beantwortung der Fragen und lassen Patientinnen nicht mit Ungewissheit zurück. Der Chefarzt ist ein sehr warmherziger Mann, der sich ggf. obendrein Zeit nimmt, sei es um inhaltlich oder kommunikativ nachzuschärfen.

Zur OP kann ich nicht viel sagen - habe ja geschlafen. ... ganz wie es sich gehört.
Die Vorbereitung und Einleitung war freundlich und kompetent. Ich spürte eine gute Mischung aus Professionalität und Menschlichkeit. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden.

Aus meiner Sicht sollte der Respekt vor medizinischen und insbesondere pflegerischen Berufen viel größer sein. Diese Menschen stellen sich mit den Patienten täglich den kleinen Leiden und dem großen Leid entgegen.

Dankeschön!

1 Kommentar

CaritasKlinikPankow am 09.07.2019

Von Herzen möchte ich Ihnen im Namen des gesamten Teams Dankeschön für Ihre netten und anerkennenden Worte sagen. Wir sind überzeugt: Nur Menschlichkeit ermöglicht wirklich gute Medizin. Dass dies nicht nur ein leicht dahingesagter Leitspruch ist, sondern im Alltag für Patienten durch die Berufsgruppen hinweg und auch unter den Kollegen jederzeit spürbar ist, spornt uns täglich an. Es freut uns, wenn das so auch bei unseren Patienten ankommt. Ihnen wünsche ich alles Gute!

Weitere Bewertungen anzeigen...